Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ war einmal eine seriöse Zeitung, die um journalistische Objektivität bemüht war und es darum vermied, allzu deutlich politisch Partei zu ergreifen. Aus diesen Zeiten stammt der gute Klang ihres Namens. Doch auch gute Namen können verklingen. Die FAZ betätigte sich in der Vergangenheit recht offen als verbissene Drecksschleuder gegen die AfD. Nun scheint man eine andere Strategie zu erproben, die nicht neu ist: Nach der Peitsche nun das Zuckerbrot und das Winken mit dem Ticket in den Club der vermeintlich Guten. Der Preis: Man tritt auf die eigenen Verbündeten ein. Das angestrebte Ergebnis: Mal wieder die Spaltung des Widerstandes.

(Von Selberdenker)

Der alte Kurs

Folgend eine Auswahl, die den bisherigen Kurs der Etablierten im Umgang mit der AfD wiedergeben. Einige der aktuelleren FAZ-Überschriften, die eher manipulativ als objektiv wirken:

Rechtsextremismus – „AfD Armee Fraktion“ bedroht abtrünnige Politiker
AfD – Die neue völkische Bewegung
Gegen Rechte von Schwulen und Muslimen – Christliche Alternative für Deutschland
– Besonders übler und dummer FAZ-Karikaturtext: „Das sind AfD-Käfer. Sie sind braun, deutsch und treten gern als Plage auf“
AfD Auf dem Weg ins Autoritäre – „Die AfD gehört seit ihrem Stuttgarter Programmparteitag zu den politischen Kräften, die einen Geist der Einschüchterung verbreiten.
Parteitag – Die AfD will Deutschland einzäunen

Neutral ist anders. Es ist nur eine kleine Auswahl. Es liessen sich sicher noch andere, viel üblere FAZ-Schmähschriften gegen die AfD finden, aus Zeiten vor den Wahlerfolgen, wo man noch „mutiger“ auf die AfD einschlagen konnte, ohne ein fragwürdiges Demokratieverständnis allzu offensichtlich ans Tageslicht treten zu lassen. Es finden sich natürlich auch neutral gehaltenere Texte von der FAZ oder Texte, die die Schmähungen gegen die AfD nur zitieren.

Der neue Kurs

Eines konnte man bislang eher selten finden: Einen FAZ-Artikel, der verständnisvoll auf die AfD zugeht. Doch jetzt dies: Ein Interview mit einem „Mann aus Aschaffenburg“, der die AfD durch seine „ausgeklügelte Internetstrategie“ mit groß gemacht haben soll.

Diese Person wird wohlwollend als „einer der Väter der AfD“ präsentiert, der die AfD „still und heimlich im Netz groß gemacht“ habe. „Der Erfolg, den die Partei heute hat“ ginge auch auf diese Person zurück, die von der FAZ bezeichnend als „Herr König“ genannt wird. Es ist legitim, dass Herr König lieber anonym bleibt. Es ist ebenfalls legitim, dass die FAZ sich, zur Abwechslung, auch mal positiv und persönlich mit einem AfD-ler auseinandersetzt, Positionen der AfD, zur Abwechslung, auch mal verständnisvoll wiedergibt.

Doch woher weht dieser neue Wind? Sind es nur die guten Wahlergebnisse und Umfragewerte der einstigen „Rechtsextremisten“, die den neuen Ton anschlagen lassen? Etwas wird in einem Absatz recht deutlich:

[…] König blickt auf den Monitor, er durchforstet die Beiträge, die Nutzer auf der Seite gepostet haben. 26 Stück sind in den vergangenen zwei Stunden eingegangen. Königs Augen fliegen über die Zeilen, er sucht nach Signalwörtern, ob er sich den Text genauer anschauen muss. „Völkisch“, murmelt er, „da gehen die Alarmglocken an.“ Also Wort für Wort: Von einer Invasion der Muslime ist die Rede, von Kreuzzügen, Oktober 1507. Am Ende des Textes ist ein Link zur Internetseite „PI News“. Das macht es leicht für König, er klickt auf „Löschen“. Die Medien der neuen Rechten, dazu zählen „PI News“, der Kopp Verlag oder das Magazin „Compact“, lässt er grundsätzlich nicht zu. „Das ist nicht die AfD“, sagt er. „Wir sind Mitte.“ […]

Fazit 1

PI, der Kopp-Verlag und das Compact-Magazin sind wirklich böse – weil selbst die AfD sich von ihnen (angeblich) distanziert. Diese Bösewichte möchten nämlich nur „völkische Kreuzzüge“ und sowas. Das sind die wirklichen Extremisten, auf deren Rücken man sich selbst erhöhen kann. Das glaubt man angeblich sogar bei der AfD.

Alles klar? Oder ist es nicht so, dass die FAZ hier einfach gegen eine verhasste Konkurrenz austeilen möchte und es sogar hinbekommt, dazu genau die Partei einzuspannen, die sie bislang erbittert bekämpft hat? PI, Kopp und Compact, als unterschiedliche und voneinander unabhängige Formate, standen zumeist offen hinter der AfD. Sie wurden ähnlich übel, mit den gleichen unanständigen Mitteln bekämpft wie die AfD. Von hier kommen die Vorreiter vieler der heutigen Positionen der AfD. Es sind deshalb natürliche Verbündete der AfD, genau wie Pegida. Wir stehen auf einer Seite, vertreten ähnliche Positionen, kritisieren die gleichen Dinge. Es sind gerade die Formate ausserhalb der derzeit alles beherrschenden, alles ersticken wollenden journalistischen Konsensmeinungslandschaft, die immer mehr Erfolg haben, während die Leser der etablierten Einheitsmedien, zum Glück, immer kritischer werden. Die AfD können sie nur noch schlecht dämonisieren, ohne sich lächerlich zu machen. Setzt man nun auf Ersticken durch Umarmung? Kann es nicht sein, dass daher das plötzliche Verständnis der FAZ und anderer Etablierter für Positionen der AfD kommt?

Fazit 2

Die AfD drückt sich jetzt auch in die imaginäre „Mitte“ – wie alle anderen Parteien. Dann ist ja alles wieder gut, in Deutschland, oder? Alles „Mitte“, alles wieder (neulinker) Konsens?
Wenn wir die AfD nicht stoppen können, spülen wir sie weich, schmeicheln der AfD ihr unbequemes Profil weg? Die SPD ist „Mitte“, genau wie die AfD? Dann gibt es also schon bald wieder keine Opposition mehr, Herr König? Es kommt auf vernünftige Positionen an – wie die bezeichnet werden, ist völlig sekundär.

Schwächung durch Spaltung statt Auseinandersetzung

Die FAZ hudelt weiter:

Jeden Tag hält er [der AfD König] die Hand in den Strom von Meinungen, die zu Hunderten, tausenden über die Facebook-Seite der AfD schwappen. Er spürt, ob es wärmer oder kälter wird, welche Ängste und Sorgen die Anhänger der AfD haben, wo man etwas tun muss. Oder besser: den Menschen das Gefühl gibt, etwas zu tun.

Merken Sie was, Herr Internet-König? Sie geben den AfD-Anhängern mit den „Ängsten“ nur „das Gefühl“, etwas zu tun. Haben Sie das wirklich so gesagt? Wollten Sie damit der FAZ gefallen? Wollten Sie zu den selbsternannten „Guten“ gehören, gar den Gegnern gefallen? Oder haben Sie das nicht so gesagt?

Ist der Kaiser nackt – oder wollt Ihr Euch das bei der AfD vielleicht doch noch mal überlegen?
Den Gegnern fehlen jegliche Argumente. Sie können nur dämonisieren und spalten. Es hat sich nichts geändert. Da sie die AfD nun nicht mehr dämonisieren können…

PI, andere rebellische Medien abseits des Mainstream, Pegida und AfD sind eigenständig, jedoch stark miteinander verwachsen. Sie wollen auch AfD und Pegida spalten. Nun wecken sie Distanzierungsgelüste gegen PI. Die AfD wäre dumm, wenn sie diese Spaltungsversuche nicht durchschaut. Sie risse sich selbst ein Bein aus. Unsere Gegner wollen Spaltung, streben an, dass der Widerstand sich gegenseitig schadet: Leider ist diese Erkenntnis immer noch nicht bei allen durchgedrungen.

image_pdfimage_print

 

283 KOMMENTARE

  1. Divide et impera, so stellen es sich die linksgrünen Dressurelit*innen der Lügenpresse wohl gern vor.

    Nur, welches Problem in unserem Lande wird dadurch gelöst werden, liebe auflagenschwächelnde Lügenpresse?

    Wird es jetzt weniger Vergewaltigungen geben, werden jetzt die Steuern gesenkt, wird linksgrüner EEG-Strom nun billiger, wird der Euro, wird Griechenland gerettet sein?

    Nun, linksgrüne Lügenpresee?

    Die Erosion des Merkel-Regimes schreitet fort, mit oder ohne PI, mit oder ohne AfD.

    Aber eines Tages werden neue Fragen gestellt und neue Antworten benötigt werden.

    Was wir dann am allerwenigsten brauchen werden, sind infantile Meinungen linksgrüner Nichtsnutze und Lügenjournalisten.

    Diesen Unfug werden wir uns nämlich nicht mehr leisten können.

    http://www.paraguay_exil.com

  2. Das war einmal eine über die Grenzen angesehene Zeitung. Jetzt ist es ein Schmierenblatt, das den Namen Lügenzeitung verdient. Lesen NEIN, kaufen NEIN. Nur noch dazu zu gebrauchen, das man sie in den Vogelkäfig als Scheißunterlage für den Vogel benutzt.

  3. Ich hab auch schon Links zu PI-Artikeln auf AfD-Seiten gepostet die nicht gelöscht wurden. Kann ich mir um ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, da jede Art von Zensur immer hohe Wellen schlägt.

    Wenn zusätzlich noch “gehetzt” würde ok, die AfD hat ja auch einen Ruf zu verlieren und so was würde ihr um die Ohren gehauen werden.

    Ansonsten gut analysiert.

  4. Die FAZ will gar nichts, außer einem: Auflage. Dafür schreibt sie opportunistisch hin und her. Sie reflektiert den kalten Angstschweiß der Altparteien und hat panische Angst vor einer AfD Mehrheit. Gleichzeitig ahnt sie, dass man den Islam endlich hart und sachlich kritisieren muss. Verzweifelt und geradezu beschämt erkennt sie, das sie selbst diese Thema niemals genügend abgedeckt hat… und damit der AfD den Weg bereitete.

  5. Und die Auflagen sinken weiter in den Keller,letzter verzweifelter Aktionismus.
    Leider viel zu durchsichtig…..man merkt die Absicht und ist verstimmt!

  6. Der Markt wird es schon richten, wartet nur ab. In der FAZ-Führung gibt es ja auch verschiedene Fraktionen, und die Zugriffszahlen werden sehr genau ausgewertet. Ich erwarte, dass dort weiterhin Konservatives wie Gutmenschliches nebeneinander laufen wird.

  7. Da ja auch die FAZ zur „sterbenden“ Systempresse gehört, mache ich mir da jetzt nicht so viele Sorgen, dass diesen Unsinn zu viele Bürgerliche lesen könnten. Ich lese solche Blätter jedenfalls nur, wenn sie hier oder bei Kopp online oder anderswo wiedergegeben werden.

    Worauf man allerdings achten sollte, ist der Fakt, dass wir Bürgerlichen uns sehr wohl schneller spalten lassen, als die linke Seite. Mir fällt auf, dass die Distanzeritis beim Bürgertum viel mehr ausgeprägt ist als bei den Linken. Die schert das nämlich herzlich wenig, wenn ihr „schwarzer Block“ bei Demos mit von der Partie ist, Andersdenkende angreift oder sonstwie randaliert. Das Bürgertum hingegen ist z. B. bei Demos immer bemüht, dem System durch gutes Benehmen zu gefallen … Wir können uns da verbiegen wie wir wollen, dem System werden wir es nie Recht machen, daher sollten wir von dieser Distanzeritis auch endlich Abstand nehmen und zwar gemeinsam!

  8. „Nicht Religion ist Opium fürs Volk. Die politische Korrektheit ist das neue Opium für die Bevölkerung!“

    Das Gute ist ja, dass die Auflagen der Zeitungen immer mehr abnehmen. Wenn manche Zeitungen nicht unter polit. Schutz stehen würden (s. Frank Rundsau etc, wäre die Zeitungslandschaft um einige Abwesenheiten reicher.

    Die AFD muß klug agieren und sich um Ihre Zielgruppe kümmern und diese ausweiten.

    Die größte Gefahr für die scheindemokratischen Parteien ist, wenn der Bürger eine Alternative zum uniformen Block hat.

    Dann sind auch die Posten und Existenzen der zweiten Reihe bei den Blockparteien gefährdet.

    Man muß auch mal die AFD Politiker loben, die sich medial in das Feuer begeben und Ihren Kopf hinhalten.
    Nicht jeder hat diesen Mut. Es ist einfacher ein linker Gutmensch zu sein und den Applaus des medialen Komplexes mitzunehmen.

  9. Ein Rückzugsgefecht. Wenn es nach der FAZ gegangen wäre, würden die AfDler heute noch grummelnd in der CDU sitzen, und die Hand für Muttis Kurs heben – nach reichlicher Überlegung, versteht sich.

    Die FAZ nimmt ihren Erziehungsauftrag nicht weniger ernst, als die anderen Medien der Bunten Republik. Aber den Geist der unabhängigen Gegenöffentlichkeit bekommen sie nicht mehr in die Flasche.

  10. Grundsätzlich ist mir das klar. Wer weiß wie viele AfD-ler noch bestochen werden; um sich z.B. in koalitionsrelevanten Situationen zur CDU abwerben zu lassen (natürlich dann mit: ihrem Gewissen folgend). Obwohl das ist alles so verfahren, dass das System zusammenbrechen wird ehe sowas in größerem Ausmaß´akut wird.

  11. Europa ist ein Kontinent voll von Opportunisten, daher auch die extreme Wendigkeit der Meinungen innerhalb des Kontinents.

    Amerika und Russland hingegen haben Ideale.

  12. PI rockt, wirkt und funzt!

    Viele Themen und viele Formulierungen, die man jetzt in der Öffentlichkeit hören kann, stammen ursprünglich von Original PI!

    PI ist fester Bestandteil der oppositionellen Meinungsbildung in Deutschland geworden.

    Die AfD ist so gesehen der verlängerte und parlamentarischer Arm von PI!

    🙂

  13. divide et impera – teile und herrsche, das haben schon die antiken römer gewusst.

  14. Als wenn dieser Herr König der einzige wäre, der die Facebook-Seiten der AfD betreut. Da gibt es mindestens 50 Leute (die dafür nicht extra bezahlt werden) auf Landes- und Kreisebene.

  15. Selbst die Römer meinten schon:

    Spalte und herrsche!

    Blöderweise gehört PI zur Islamkritik wie der Schatten zu einem im stahlenden Sonnenlicht.

    PI ist die Mutter aller Islamkritiker!

    🙂

  16. OT

    Warum greift PI das Thema Sumte, das seit Tagen im Verblödungs-TV zu sehen ist nicht auf???

    Die wohl abartigste und manipulierte Lachnummer Deutschlands!
    Die Bewohner aus Sumte weinen angeblich ihren illegalen Sozialschmarotzern und Landräubern hinterher, HA, HA, HA!
    Dort heißt es, erst demonstrierte man gegen die neuen Herrenmenschen, nun wollen sie diese alle wieder haben!
    Ich könnte mir gut vorstellen, der Michel glaubt diese an Lächerlichkeit nicht zu überbietende Inszenierung auch noch.

  17. #8 Zweiflerin (12. Mai 2016 08:03)

    Wir können uns da verbiegen wie wir wollen, dem System werden wir es nie Recht machen, daher sollten wir von dieser Distanzeritis auch endlich Abstand nehmen und zwar gemeinsam!

    Da möchte ich gerne noch ein dickes (oder 2) !! hinter stellen. Nicht spalten lassen. Es gibt nur 2 Lager:

    Die Antideutschen und die Patrioten.

    Noch ein sehr erfreuliches –OT–,

    welches ich aber nicht verlinke weil`s ne Extremistenseite ist:

    US-Wahl
    :
    Trump holt Clinton in Umfrage ein
    Der Milliardär hat einen großen Sprung nach vorn gemacht: Laut einer neuen Umfrage hätte Donald Trump in der US-Präsidentenwahl gute Chancen gegen Hillary Clinton.

    kommt sicher auch noch in anderen Publikationen, deswegen kein Zon-Link

  18. #11 Templer (12. Mai 2016 08:05)

    Ich würde sogar mal behaupten, dass es ohne PI überhaupt keine konservativ-bürgerliche Opposition gegen den linksgrünen Faschismus geben würde!

    PI hat einen Stein ins Rollen gebracht und das zeigt sich auch daran, dass für die Lügen-FAZ mit Auflagenschwäche PI gefährlicher ist als die AfD…

    Wen die linksgrünen Nichtsnutze in Bezug auf PI laut aufheulen, haben wir alles richtige gemacht! 🙂

    http://www.paraguay_exil.com

  19. @#1 Marie-Belen:

    Divide et impera

    Das wird nicht funktionieren, Faz!

    Das funktioniert schon sehr lange. Das ist das Grundprinzip der Demokratie – das Wort „Partei“ kommt auch von dem Begriff „Teilen“.

    Das ist der Sinn der Gründung der AfD gewesen.

    Die Schmierenkomödie des AfD-Bashing war für mich zweifelsfrei erkennbar ein abgekartetes Spiel zwischen Mainstream-Politik/Medien und AfD-Funktionären. (natürlich hat nicht jeder dumme kleine Antifant das gewusst, die haben es schon ernst gemeint).

    Niemand, der nicht voll und ganz Teil des Systems ist, wird in Talkshows eingeladen! Warum auch? Das System schafft sich seine eigene Schein-Opposition. Das ist ein uralter Trick.

    Ohne diese Schmierenkomödie wäre doch die AfD für ihre Wählerschaft nicht glaubwürdig gewesen! Wer von Euch wäre in den AfD-Fanclub eingetreten, wenn Merkel/Claudia Roth/MSM gesagt hätten: „Das ist eine wertvolle Bereicherung der Parteienlandschaft.“ ??? Niemand!

    Hier wurde das auch sehr oft deutlich von vielen erkannt: „Dieser oder jener [AfD-Basher] ist der beste Wahlhelfer für die AfD.“

    Ja! Genau. Nur nicht unfreiwillig.

    Jetzt haben sie erreicht, dass die „wilde Opposition“, die kurz davor war, das System zu durchschauen und sich (zunächst innerlich – was ein sehr wichtiger Schritt ist) von ihm zu befreien, wieder in den Parteienkäfig eingepfercht.

    Ich fand das unglaublich traurig. So viele gute und anständige Menschen waren so kurz vor dem wirklichen Aufwachen…

    Jetzt kann Akt 2 der Schmierenkomödie beginnen, (den ich von Anfang an vorausgesagt habe – auch hier!). Jetzt wird die AfD langsam offiziell salonfähig (inofiziell war sie das die ganze Zeit1) gemacht und wird erklären, was die einstmals freie Opposition, die jetzt zu hysterischen AfD-Groupies geworden ist, alles nicht darf, um akzeptiert zu bleiben.

    Es geht bei der Politik nur um die Gefangennahme des Geistes derer, die sie ernst nehmen. Es geht nicht um Stimmen! Es ist für das System und seine Ziele vollkommen gleichgültig, ob jemand Grüne, CDU oder AfD wählt, und welche Parteien die Regierungen stellen.

    Das ist deshalb egal, weil diejenigen, die uns als Politiker präsentiert werden, sowieso nicht regieren oder Entscheidungen treffen (auch Merkel nicht!), sondern nur dazu dienen, den Glauben aufrechtzuerhalten und hypnotisch die Köpfe zu manipulieren. Man merkt das doch an ihren Aussagen: „Wir müssen dies denken und jenes fühlen“

    Ich denke nicht, dass mir jemand das einfach so glaubt.

    Aber bitte: Beobachtet es wenigstens ab jetzt sorgfältig. Es wird noch deutlicher werden.

  20. Also in der Anfangszeit 2013 wurde PI beim Info-Stammtisch nicht oft erwähnt. Aber wenn dann einfach normal als Quelle für irgendwas (ob das denn stimme oder so). Und das von Leuten, die nach dem Wechsel zu Petry augetreten sind. Selbst die haben sich nicht offen distanziert. Wenn sie auch nicht durchgehalten haben, aber die waren eigentlich auch vernünftig. Aber natürlich beeinflußbar.

  21. Es gibt bereits jetzt unzählige V-Leute bei der AfD,ohne die der korrupte und kriminelle Staat gar nicht mehr funktionieren würde.

    Wer glaubt,bei PI und anderen gäbe es so etwas nicht ,ist schlicht naiv.

    Jeder ist angehalten,stets diese Personen ausfindig zu machen,bzw, äußerst kritisch zu bleiben.

    AfD oder Untergang,keine Abgrenzung wegen Nichtigkeiten!

  22. FAZ – was ist das ? FAZ, Bild, STERN, SPIEGEL, ARD ZDF….da kann ich auch schwarzer Kanal gucken, alles Schmuddel-Edes und komunistische Ideologen der Gutmensch-Ideolgoie.

    DAS VOLK am STAMMTISCH aber denkt: Scheiß Asylanten, Scheiß Politik, Scheiß MerkelMaasGabrielKippingÖzdemire u.v.m., Scheiß Bildungs-und Familienpolitik, Scheiß Sozialromantik, Scheiß offeneGrenzen, das VOLK will nicht mehr vom Komunistenpack als Nazi verhetzt werden, wenn es sein Grundrecht auf meinungsäußerung wahr nimmt, auch sein grundrecht auf die meinungsäußerung, ich will keinen Neger, Syrer und kein Kopftuch in der Nachbarschaft, ich will diese ganzen Ideologen und religiösen Eiferer nicht!!

    Das ist VOLKes Speech!! Wartet die Bundestagswahl ab! Dann wird das Volk sprechen!

  23. Erstmal wurde versucht die AfD-Mitglieder allesamt als Nazis zu denunzieren.

    Als das nicht geklappt hat, versucht man sie als Rechtsradikal zu beschimpfen

    Als das nicht funktioniert hat, hat man den Zugang zum Publikum einzuschränken; Nichteinladung in Fernsehduells, usw.

    Als das nicht funktioniert hat, hat man versucht das Publikum mit Falschmeldungen (u.a. Schießen an der Grenze) zu diffamieren.

    Als das nicht funktioniert hat, hat man sie doch eingeladen in Talkshows, wo alle sogar inkl Talkshowhost (5:1 oder 6:1) gegen die AfD geschossen haben.

    Als das nicht funktioniert hat, hat man Koalitionen zu bilden (u.a. BW) um die Partei von der Macht zu halten.

    Gestern wurde eine gewählte AfA-Politikerin beschimpft und das Händeschütteln verweigert während gleichzeitig eine Türkin Parlamentsvorsitzende wurde.

    Ich wünsche den etablierten Parteien vom tiefsten Herzen einen schnellen Abschuss von der politischen Bühne und einen langsamen, qualvollen politischen Tot, so dass dieses Verräterpack nie wieder in der Lage werden so einen tiefgreifenden Schaden anrichten zu können, wie sie ab 2015 zu verantworten haben.

    Das Unheil wird Generationen von Deutschen beschäftigen wenn nicht gar ausrotten.

    AfD fahndet nach Maulwurf in Parteizentrale: Belohnung ausgesetzt

    Einem Medienbericht zufolge seien die persönlichen Daten von rund 70 Prozent aller Anwesenden beim AfD-Parteitag in Stuttgart auf der Plattform „Indymedia“ veröffentlich worden sein – mit Handnummer, Adresse, Geburtsdatum und Mitgliedsnummer. Der Datendieb wurde jedoch noch nicht gefunden.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/maulwurf-jagd-in-der-afd-petry-partei-setzt-kopfgeld-auf-spion-aus_id_5524102.html

    AfD gewählt – und nun?
    Eine Spurensuche im Südwesten am 19. Mai 2016, 21 Uhr im SWR Fernsehen

    Mainz (ots) – Der Erfolg der AfD bei den Landtagswahlen hat die politische Landkarte von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz verändert. Die neue Partei mobilisierte viele Bürger, die zuvor jahrelang nicht gewählt hatten. Dabei dürfte den meisten das Personal der AfD ebenso wenig bekannt sein wie ihr Programm – erst recht auf Orts- und Landesebene.

    http://www.presseportal.de/pm/7169/3323377

  24. @ #9 D. ohne Islam (12. Mai 2016 08:05)

    die politische Korrektheit ist nicht das Opium für Volk, sie ist der Mehltau, der alles erstickt!

  25. Das U-Boot „König“ aufzuspüren drüfte doch kein Problem sein.

    Einfach einen Link zu PI posten und schauen ober dieser gelöscht wird.

    Und schon ist der „König der Arschlöcher“ bekannt!

    🙂

  26. Merkel hat fertig!

    Sie muss gehen. Sie kann froh sein wenn wir, das Volk, sie noch nach Südamerika fliehen lassen – ohne finanzielle Bezüge..

    Sie hat zig Mal gegen ihren Amtseid verstoßen und dem deutschen Volk sehr großen Schaden zugefügt. Eigentlich gehört sie vor ein Volkstribunal und abgeurteilt.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Angela Merkel ist der Krise nicht mehr gewachsen!

    Es bedurfte nur der Kälte einer Silvesternacht, um den Schleier von Merkels Politiksimulation zu zerreißen. Hässliche Details sind sichtbar: Chaos und Staatsversagen. Die Kanzlerin hat fertig.

    Wir haben die Kanzlerin, die wir verdienen. Ein lernendes System, das uns ans Herz gewachsen ist mit der Zeit. Hat sie nicht mit der Mannschaft mitgefiebert, im Sommermärchen des Jahres 2006? Ist unsere Gesellschaft mit ihr nicht bunter, weiblicher, toleranter geworden, entkrampft wie ihre Anhängerschaft, die röhrend in den „Angie“-Hymnus der Rolling Stones eingestimmt hat?

    War es nicht großartig, wie sie die Finanzkrise und die griechische Tragödie gemeistert hat? Und die Energiewende erst! Dass sie im Herbst des letzten Jahres die Ehre Europas gerettet und Deutschlands freundliches Gesicht gezeigt hat? War die Ägide der Angela Merkel nicht eine glückliche Zeit? Und Deutschland das Musterbild einer erfolgreichen, weltzugewandten Gesellschaft?

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article155231636/Angela-Merkel-ist-der-Krise-nicht-mehr-gewachsen.html

  27. Wichtig ist doch, daß die AfD unterstützt wird. Oder nicht? Daß die Lügenpresse lügt ist hinreichend belegt. Nicht belegt ist, ob es diesen König überhaupt gibt.

    Die AfD besteht zudem aus Menschen unterschiedlichsten Kalibers, von denen alle mit dem süßen Gift der PC aufgezogen wurden und die gerade dabei sind, nachzudenken.
    Auch bei PI gibt es bei unterschiedlichen Kommentaren immer mal reflexartige Schnappatmung und pawlowsche Distanzierungsaufrufe.

  28. #18 von Politikern gehasster Deutscher (12. Mai 2016 08:14)

    OT

    Warum greift PI das Thema Sumte, das seit Tagen im Verblödungs-TV zu sehen ist nicht auf???

    Die wohl abartigste und manipulierte Lachnummer Deutschlands!
    Die Bewohner aus Sumte weinen angeblich ihren illegalen Sozialschmarotzern und Landräubern hinterher, HA, HA, HA!
    —————————————
    Die Sumter weinen ihren Arbeitsplätzchen hinterher, nicht den „Flüchtlingen“.
    Arbeit gibt es dort sonst nicht im äußersten Winkel Niedersachsens.

    Die FAZ wird immer kostenlos am Bahnhof verteilt. Die will blos keiner lesen.

  29. Diesmal kamen die Grünen Khmer von Beben-Wütendberg bei den Landtagsqualen noch gut davon. Da aber alle durch rotzgrüne verbrochenen Probläme zunehmen dürften, macht man sich schon etwas Sorgen, nicht hinterher in Paraguay leben zu müssen: 🙂

    http://www.tagesspiegel.de/politik/winfried-kretschmann-muessen-waehler-der-afd-differenziert-sehen/13584640.html

    „Müssen Wähler der AfD differenziert sehen“

    Der baden-württembergische Ministerpräsident will die AfD nicht per se dämonisieren. „Ein Teil ist rechtsradikal, aber alle anderen nicht“, sagt Winfried Kretschmann.

    http://www.paraguay_exil.com

  30. Da sollte sich niemand aufbringen lassen.

    Als am letzten BR3-Sonntagsstammtisch der alte CSUler zu Petr Bystron sagte das er nicht mit Russia Today sprechen „darf“ weil die ganz schlimm und voll Putin sind, antwortete dieser gelassen: „Ich rede mit allen Medien auch mit polnischen und Ukrainischen“ (ungefähres Zitat).

    Mit wem die Afd zu reden hat sollte nicht die Lügenpresse bestimmen. Die klatschen nämlich auch kräftig Beifall wenn die Antifa auf der „Demo für Alle Kinder“ angreift.

    Man versucht auch in letzter Zeit häufiger Distanzierungen der Afd zu Pegida zu entlocken.
    Das wäre ein Supergau.

  31. wenn die AFD dem System gefallen will,wird die AFD scheitern.
    Wenn die AFD das System ändern will,wird die AFD nur gewinnen können.
    Die FAZ pfeift ja auch aus dem letzten Loch und muss bis 2017 über 200 Stellen abbauen,da die FAZ tiefrote Zahlen schreibt.
    Deren Auflagen schrumpft und schrumpft,die Anzeigenverkäufe sind drastisch zurückgegangen.

    Und dieser Mann aus“Aschaffenburg“ ist einer der Einzelfälle innerhalb der AFD,die man nicht unbedingt braucht.
    Groß gemacht hat die AFD der Wähler,die Bürger,die die AFD zu dem gemacht haben,was diese heutzutage sind,nämlich eine Partei,die mittlerweile in vielen Landtagen vertreten sind.
    Würden die Höckes,Poggenpols,ect. die Meinungen eines Herrn Königs teilen,würden diese wohl noch in ihren alten Berufen arbeiten.

  32. Pegida, PI-News & co und AfD sind drei ganz verschiedenen Wege, für einen Politikwechsel zu kämpfen. Alle drei arbeiten unabhängig voneinander, und das ist gut so – je unabhängiger die voneinander sind, um so weniger schmerzt der mögliche Ausfall eines Strangs. Es gibt und wird geben AfDler, die zu Pegida gehen und PI lesen, andere denen auf PI die Kommentare zu extrem sind. Es gibt PI-Leser, denen AfD zu lasch ist und Pegida-Geher, die mit Parteien an sich auf dem Kriegsfuß stehen und von AfD nichts wissen wollen. Ist doch alles gut so, solange alle drei Säulen stehen. Wir brauchen keine gegenseitigen Treuebekenntnisse oder Bündnisse, wozu? Das einzige, was wirklich eine Katastrophe wäre, wenn wir uns gegenseitig bekriegen würden – das wird aber die FAZ so einfach nicht erreichen.

  33. #29 rob567 (12. Mai 2016 08:27)

    OT
    SPD-Minister Heiko Maas: Der Lieblingsfeind der AfD
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/heiko-maas-die-hassfigur-der-afd-a-1091628.html

    Olaf Scholz aus Haramburg pfeifft angesichts von 19% für die Spezialdemokraten auch schon mal Maas zurück: 🙂

    Inzwischen hat Maas seinen Tonfall abgeschwächt. Grund ist womöglich die in der SPD geführte Debatte über den richtigen Umgang mit der AfD. So mahnt Parteivize Olaf Scholz in einem Strategiepapier, man dürfe die AfD nicht dämonisieren. Solange sie nur rechtspopulistisch sei, „sollten wir sie nicht als Nazis bezeichnen“, das mache „uns unglaubwürdig.

  34. Die FAZ schreibt Dünnschiss. Bei http://www.freiewelt.net kann man problemlos auf PI, Compact oder Kopp verlinken. Die löschen auch keine Beiträge, sondern wo´s mal offensichtlich „hart“ war, wird „entschärft“. Das sieht dann so aus, dass da steht: „Beitrag gekürzt. Anmerkung d. Redaktion“

    Das finde ich persönlich nicht schlecht, denn mittlerweile ist ja bekannt, wie schnell die Kalfaktoren des verhassten Merkel-Regimes die Bürger mit Anzeigen wg. „Volksverhetzung“ mundtot machen wollen. Es ist also so eine Art Selbstschutz für den User und zweifelsfrei auch für die Plattform.

    Mit der FAZ würde ich nicht mal mehr Hundekot aufsammeln. Dachte eigentlich, dass die schon pleite sind. Wird schon! Wir schaffen das!

  35. Erstmal wurde versucht die AfD-Mitglieder allesamt als Nazis zu denunzieren.

    Als das nicht geklappt hat, versucht man sie als Rechtsradikal zu beschimpfen

    Als das nicht funktioniert hat, hat man den Zugang zum Publikum einzuschränken; Nichteinladung in Fernsehduells, usw.

    Als das nicht funktioniert hat, hat man versucht das Publikum mit Falschmeldungen (u.a. Schießen an der Grenze) zu diffamieren.

    Als das nicht funktioniert hat, hat man sie doch eingeladen in Talkshows, wo alle sogar inkl Talkshowhost (5:1 oder 6:1) gegen die AfD geschossen haben.

    Als das nicht funktioniert hat, hat man Koalitionen zu bilden (u.a. BW) um die Partei von der Macht zu halten.

    Gestern wurde eine gewählte AfA-Politikerin beschimpft und das Händeschütteln verweigert während gleichzeitig eine Türkin Parlamentsvorsitzende wurde.

    Ich wünsche den etablierten Parteien vom tiefsten Herzen einen schnellen Abschuss von der politischen Bühne und einen langsamen, qualvollen politischen Tot, so dass dieses Verräterpack nie wieder in der Lage werden so einen tiefgreifenden Schaden anrichten zu können, wie sie ab 2015 zu verantworten haben.

    Was die Systempresse und jene mit Schaum vor dem Mund exerziert haben, sind reinste Nazi-Methoden der Diskriminierung, Ausgrenzung und Herabwürdigung.

    Die ersten Quittungen dafür sind schon erfolgt und nur diese Sprache verstehen Versager wie Maas, Gabriel oder Peter: abwählen, die Futtertröge entziehen, sie zum Denken tragen.

    So wie das gestern Abend bei Maischberger Herr Schirmbeck den grünen Islampredigern ins Stammbuch geschrieben hat.

  36. Liebe mitlesende rotgrüne Gutmenschen und PI-Hasser:

    Revolutionen kommen nicht langsam und berechenbar! Die kommen schlagartig und unerwartet.

    So hatten die Aristokraten noch am Vorabend der französischen Revolution noch rauschende Feste gefeiert, als ob es kein Morgen geben würde.

    Und Wochen später sind da plötzlich Köpfe gerollt.

    🙂 🙂 🙂

  37. #36 Klaas Klar

    Ich wähle AFD, schreibe hier bei PI und gehe zur LEGIDA. So einfach ist das. Ich betrachte das als meine Bürgerpflicht, um unsere Volk aus dem Würgegriff dieser parasitären Regierung und der islamistischen Besatzung zu befreien.

  38. .
    #11 Templer (12. Mai 2016 08:05)

    Bleiben wir mal ganz sachlich:

    Ohne PI würde es keine erneuerte AfD geben!

    🙂
    ————-
    Exakt!

  39. #37 Eurabier (12. Mai 2016 08:36)

    #29 rob567 (12. Mai 2016 08:27)

    Olaf Scholz aus Haramburg pfeifft angesichts von 19% für die Spezialdemokraten auch schon mal Maas zurück: 🙂
    —————————-
    Der Bürgermeister von Hamburg („König Olaf“) ist sicherlich nicht der Dümmste von der SPD. Hat ein feines Gespür was wo ankommt. Kein Rumbrüller wie Stegner und macht alles gern zur Chefsache aber lautlos.

  40. #42 gonger (12. Mai 2016 08:40)

    Sagte nicht Stegner aus Kiel samals im Oktober 2021:

    „Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, dass…“

    Oder bringe ich da etwas durcheinander?

  41. Ihr FAZkes dieser Republik,
    ihr linksgrünen Ideologen,
    ihr selbstherrlichen Politiker,
    ihr selbsternannten Helldeutschen,
    ihr selbsternannten Bessermenschen:

    Völlig unabhängig von PI, AfD, Kopp-Verlag, Pegida, Compact-Magazin und wie sie alle heißen. Ihr könnt die Abneigung großer Teile der Bevölkerung in Bezug auf die Flutung Deutschlands mit kulturfremden, unintegrierbaren, rückwärtsgewandten und nicht selten kriminellen Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Orient und Afrika nicht mehr aufhalten. Der Zug ist abgefahren. Und das Beste: Dass es innerhalb der dt. Gesellschaft überhaupt zu einer solchen politischen Spaltung gekommen ist, habt ihr mitzuverantworten. Merkel und Co. haben seit Beginn der großen Flüchtlingsströme etwa im Frühjahr/Sommer 2015 permanent gegen den Willen der eigenen Bevölkerung eigenmächtig, ohne jegliche Absprachen selbstherrlich Entscheidungen getroffen und durchgedrückt, deren Tragweite so wichtig gewesen wären, dass man zumindest die deutsche Bevölkerung hätte befragen müssen, besser auch noch unsere europäischen Nachbarn. Nein, Merkel hat allein entschieden und die Medien haben Sie dabei tatkräftig unterstützt. Dann kamen die gewaltätigen Auseinandersetzungen in den Notunterkünften, dann kam Silvester in Köln, dann kamen die Berichte aus den Schwimmbädern, die Drangsalierung christlicher Flüchtlinge durch mohammedanische, die Berichte von weiblichen Flüchtlingen, die selbst noch im vermeintlich sicheren Deutschland von Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen in dt. Flüchtlingsheimen berichteten, das ewige Meckern über die angeblich schlechte Verpflegung, das schlechte Essen, keine Markenkleidung, das fordernde Gejammer wo denn nun die versprochenen Häuser, die Autos, das Geld und die willigen Frauen bleiben etc pp. All das haben die „besorgten AfD-Bürger“ die ihr immer als „rechte Köpfe“ „braunem Sumpf“ usw. verunglimpft habt schon Anfang 2015 vorausgesehen, als sich nämlich abzeichnete, dass sich da was Ungutes zusammenbraut im nahen Osten und an den Küsten Nordafrikas.

    Und jetzt, Anfang Mai 2016, seid ihr mit eurem Latein am Ende und ihr bekommt die Büchse der Pandora nicht mehr geschlossen.

    Selbst schuld, ihr linken Spinner, ihr Politiker, ihr unfähigen Möchtegern-Weltverbesserer.

    gez.: Ein ehemaliger SPD-Wähler, der nunmehr die AfD wählt, und zwar solange noch, bis euch wieder einfällt, wer euer Chef ist, von wem ihr bezahlt werdet und wer diese ganzes System durch seine Steuerabgaben am Leben erhält.

  42. Ja das Manöver ist durchsichtig! Vielleicht zu durchsichtig?

    Aber es ist leider so, dass viele (schwache) Menschen zu den Guten gehören wollen – wie im Artikel sehr gut erkannt – um sich selbst zu erhöhen.

    Diese Gefahr gilt es für die AfD tagtäglich zu erkennen und der Anbiederung entschlossen entgegenzutreten. Denn das Linke ist immer und überall.

  43. Zudem, mit was will denn die FAZ drohen?

    Es finden doch schon beinahe wöchentlich Anschläge auf Parteibüros und Wahlhelfer statt.
    Geschweige von der üblen Hetze die aus allen Lügenpressen-Rohren dröhnt.

    Die haben doch nichts mehr mit was sie drohen können. Die Afd kann machen was sie will.

  44. #14 Templer (12. Mai 2016 08:09)

    PI ist fester Bestandteil der oppositionellen Meinungsbildung in Deutschland geworden.

    Die AfD ist so gesehen der verlängerte und parlamentarischer Arm von PI!

    SEHE ICH AUCH SO

  45. #9 D. ohne Islam   (12. Mai 2016 08:05)  

    Man muß auch mal die AFD Politiker loben, die sich medial in das Feuer begeben und Ihren Kopf hinhalten.
    Nicht jeder hat diesen Mut. Es ist einfacher ein linker Gutmensch zu sein und den Applaus des medialen Komplexes mitzunehmen.
    —-
    Das. Ich bewundere auch die Menschen die unter einem AfD Sonnenschirm auf der Strasse Wahlkampf machen. Ich Teile deren politische Meinung, aber unabhängig davon, sollte man diesen Leuten Respekt zollen. Und das gilt natürlich für alle anderen auch wie Pro Köln …

    Ich war gestern auf meinem ersten AfD-Ortstreffen. Mal sehen wie es mir 2017 ergehen wird. Aber mir ist natürlich klar, dass sich die Stimmung gewandelt hat und es selbst vor ein paar Wochen noch wesentlich härter war.

  46. #39 gonger (12. Mai 2016 08:37)

    Ob Pretzell wirklich der Richtige ist ?

    Befürchte ich auch. Sonst wäre er wahrscheinlich nicht eingeladen worden. Aber schaun mer mal.

  47. Erst ignorieren sie dich,
    dann belächeln sie dich,
    dann bekämpfen sie dich,
    (und, wenn das nix nützt)
    dann umschmeicheln sie dich!

  48. Die Frage stellt sich, ob dieses U-Boot überhaupt existiert !

    Ich will jetzt nicht behaupten, dass die AfD gegen Unterwanderungen und den verbundenen Denunzierungen und Diffamierungen nicht gefeit ist.

    N.m.M. ist die AfD noch viel zu islamfreundlich und bei vielen Mitgliedern (siehe Parteitag)ist das Basiswissen über diese zu verabscheuende Ideologie ungenügend.

    Aber die Alternative ist im Begriff sich zu entwickeln und dieser Prozeß schreitet voran.

    Das Höcke z.b. Pegida gelobt hat ist bekannt: O-Ton Höcke: „Ohne die Dresdner Demonstrationen wäre die AfD nicht, wo sie heute ist.“

    Der Auftritt von TillSchneider drückt ebenfalls Verbundenheit aus.

    Und wo bitte besteht jetzt der gravierende Unterschied zwischen Pi, Compact, Kopp, Journalistenwatch, Pegida etc. und der AfD ?????

    Das Grundsatzprogramm ist gut/befriedigend und hat seine Wurzeln eben bei den verschiedenen Politisch Inkorrekten Medien und Veröffentlichungen.

  49. Dieser Artikel trifft den Nagel auf den Kopf.

    Wenn die AfD nicht mehr weiß wo ihre Wähler zu finden sind wird die AfD keine Partei mehr sein. So wird verloren was noch nie gewonnen wurde. Die AfD muss schon schlau sein um die Liebelei der falschen Menschen zu erkennen. Die große Hoffnung liegt noch in der Hand der AfD, sie sollte sich nicht spalten lassen.
    Deshalb denke ich dass Frau von Storch dir Richtige ist.
    Petry Amor

  50. Es wird auch Zeit, Linksgrün endlich die Maske von der hässlichen Fratze zu reißen und als das zu bezeichnen, was sie wirklich sind: Bolschewisten!

    Mit dem Ende dieser Sprachvernebelung ist es dem Bürger mit Verweis auf historische Parallelen möglich, die linksgrün getarnten Kommunisten als solches zu erkennen, abzulehnen und zu bekämpfen.

  51. #8 Zweiflerin (12. Mai 2016 08:03) .

    Worauf man allerdings achten sollte, ist der Fakt, dass wir Bürgerlichen uns sehr wohl schneller spalten lassen, als die linke Seite. Mir fällt auf, dass die Distanzeritis beim Bürgertum viel mehr ausgeprägt ist als bei den Linken. Die schert das nämlich herzlich wenig, wenn ihr „schwarzer Block“ bei Demos mit von der Partie ist, Andersdenkende angreift oder sonstwie randaliert. Das Bürgertum hingegen ist z. B. bei Demos immer bemüht, dem System durch gutes Benehmen zu gefallen … Wir können uns da verbiegen wie wir wollen, dem System werden wir es nie Recht machen, daher sollten wir von dieser Distanzeritis auch endlich Abstand nehmen und zwar gemeinsam!

    SEHR GUT ERKANNT !!!
    Hier kann nur KEWIL helfen.
    Nur er kann einen Aufsatz liefern in dem die
    einzelnen „Rechten“ miteinander versöhnt werden sodas die „Rechten“ änlich wie die „Linken“
    als Block erscheinen und nicht mehr auseinander diffidiert werden können.

  52. Warum haben diese System-Politiker solche

    Angst vor der AfD?

    WEIL…!

    Sie sehen, dass sie bald ihre hochbezahlten Posten in den Landtagen bzw. Bundestag verlieren könnten.

    Sie nicht mehr an den Fleischtöpfen sitzen aus den sie sich Jahrzehnte schamlos bedient haben. Sie haben es sich zur Gewohnheit gemacht, diesen Staat zur Beute zu machen und sich und ihre korrupten Parteien gnadenlos zu bereichern.

    Sie haben diesen Staat und uns Steuerzahler Jahrzehnte lang gewissenlos ausgeraubt mit fetten Pensionen und Diäten.

    Sie fürchten ihre Posten und Pöstchen zu verlieren und dann wieder in der freien Wirtschaft sich einen Job zu suchen. Da viele dieser System-Politiker keine richtige Ausbildung haben würde sie alle auf Hartz4 enden. Dann sind die fetten Jahre vorbei.

    Das ist ihre GRÖSSTE ANGST!

    Sie müssen dann wieder arbeiten gehen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ein Beispiel!

    Oppermann auf SPD-Sitzung:

    „Du hast wohl Angst, dass du deinen Wahlkreis verlierst“

  53. König oder doch eher JF-Stein?

    Jedenfalls setzt Stein notorisch auf die falschen Pferde und ist am rudern und rudern.

    Ob das längst abgesackte CDU-U-Boot Lucke oder andere Regime-Appeaser: Stein gelingt es treffsicher genau die Kandidaten heraus zu picken, um sie „aufzubauen“ für seine selbstdefinierte „Mitte“, die bereits in den nächsten Wochen von der Entwicklung überrollt und damit überholt sind.

  54. Die AfD muss da schauen wo die Wähler sind:
    1.) Enttäuschte CDU/CSU-Wähler, die ihre konservative Heimat verloren haben.
    Aber auch Sozialdemokraten, die sich als Arbeitnehmer verraten fühlen.
    2.) die bisherigen Nichtwähler aktivieren.

    Beides klappt bisher prima und wird immer besser. 15% lt. BILD/Insa aber vermutlich sind es noch mehr, die ich aber am Telefon nicht äußern möchten.
    Die anderen konservativen europ. Parteien machen das ebenso.

    Bei diesem weitgehend bürgerlichen Klientel wäre zu harte Islamkritik unangebracht. Die Menschen sehen täglich ihren türkischen Arbeitskollegen, Restaurantbesitzer, Schneider und empfinden ihn nicht als radikal.
    Was er wirklich denkt weiß keiner.
    Zu den radikalen Muslimen besteht eh‘ kein Kontakt.

    Also so weitermachen, liebe AfD zwischen Höcke (Straßenwahlkampf) und Meuthen (Wirtschaft). Beide sind wichtig.
    Beim „Pärchen“ stört mich die Gefahr der Korruption hinsichtlich der wirtschaftlichen Situation. Pleite gemacht und zusammen 8 Kinder. Da muss eine alte Frau lange für stricken…

  55. An alle, die meinen, die AfD sei kein Teil des *Systems* die Frage (oder die Anregung, sie sich selbst zu beantworten): Was ist das *System*?

    Es ist nicht sinnvoll, dieses Wort einfach zu verwenden, ohne sich klar zu sein, was man darunter versteht.

    Eine kleine Verschwörung von Altparteien? Nein! Es gehören auch Gewerkschaften, Kirchen, Konzerne und jeder Hasenzüchterverein dazu. Und vor allem die Medien.

    Ein Merkel-Arschkriecher-Club? Nein! Das System ist viel älter als Merkels Amtszeit. (Tatsächlich ist es sogar viel älter als die Person Merkel, aber das führt hier zu weit).

    Das System ist sehr umfassend. Es ist ein Gedankengefängnis (die Matrix aus dem gleichnamigen Film is eine gute Allegorie), das uns vorgaukelt, wir wären auf einem Kreuzfahrtschiff (für das wir bezahlen – Steuern!), aber tatsächlich Gefangene auf einem Piratenschiff sind.

    Jetzt – da die Piraten Nägel mit Köpfen machen wollen – haben viele gemerkt, dass der Service auf dem Schiff beschissen ist. Und die Gefahr kam auf, dass viele sich aufwachend die Augen reiben: „Es ist kein Kreuzfahrtschiff! Es sind ja Piraten! Ich werde schon seit meiner Geburt verarscht.“

    Zu dem Zeitpunkt wurde die AfD als Stützpfeiler in das marode werdende Glaubenssystem gerammt. „Es ist doch ein Kreuzfahrtschiff. Nur die Crew kommt ihren Aufgaben nicht nach. Wir tauschen die einfach aus.“

    Parteipolitik/Wahlen dienen nur der geistigen Kontrolle. Der Bestimmung der Politik dienen sie nicht – aber der Glaube, das wäre so, ist von zentraler Wichtigkeit.

  56. #23 Nuada (12. Mai 2016 08:17)

    Nun gut, wenn die Verschwörung total ist, dann kann man ihr ja nicht entkommen. Was macht es also für einen Unterschied wenn man es dann mit oder ohne AfD versucht. Also ich könnte zwar ohne, aber eignetlich auch wieder nicht. Zwar muß ich rational sagen, es ist nichts mehr möglich, aber ich kann nicht.
    Und dann mal eine grundsätzliche Frage: Also ich kann nicht bewußt lächerlich sein. Alles was ich tue ist ernst gemeint, außer ich mache bewußt einen Spaß. Und wenn man den nicht versteht, dann weise ich drauf hin. Ich meine, ich kann nicht verhindern, wenn mich jemand lächerlich findne sollte, aber ich glaube nicht, dass ich lächelich bin. Aber Merkel et al sind ja jenseits des Lächerlichen. Wie schaffen die das? Werden die also gesteuert ohne es zu wissen und wie ertragen die völlig unabhängig davon ihre geistesgestörte Lächerlichkeit? Wegen der Kohle die sie verdienen?

  57. Irgendwas scheint im Hintergrund gerade zu laufen. Das merkt man am derzeitigen Kurswechsel der LP.

    Z.B. aus dem Hause Springer:
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article155231636/Angela-Merkel-ist-der-Krise-nicht-mehr-gewachsen.html

    Angela Merkel ist der Krise nicht mehr gewachsen!

    Es bedurfte nur der Kälte einer Silvesternacht, um den Schleier von Merkels Politiksimulation zu zerreißen. Hässliche Details sind sichtbar: Chaos und Staatsversagen. Die Kanzlerin hat fertig.

  58. Der Beitrag der FAZ ist offensichtlich „getürkt“.

    „Königs Augen fliegen über die Zeilen, er sucht nach Signalwörtern, ob er sich den Text genauer anschauen muss. „Völkisch“, murmelt er, „da gehen die Alarmglocken an.““

    Der „Völkisch“ ist ein Begriff der Linken, mit dem Konservative verleumden werden.

    Die FAZ hat bei ihrem Konstrukt die angeblichen Signalwörter verwechselt.

    König hat somit sicher nicht „Völkisch“ gemurmelt.

    Die FAZ präsentiert aalglatte Lügen.

  59. #66 EnochP (12. Mai 2016 09:12)

    Ja, der mediale Abschuss Merkels scheint bevor zu stehen…

    Und wenn es zu keiner Einigung im skandlösen Flüchtlinksdeal mit dem Osamnischen Reich kommen sollte und die Schleusen geöffent werden, dann wird Merkel den Herbst politisch nicht überleben.

    http://www.paraguay_exil.com

  60. Ich möchte mal ein Thema ansprechen, was bisher noch nirgendwo thematisiert wurde.

    Wenn die Türkei „Flüchtlinge“ aufnimmt, dann bekommt sie dafür Geld. Wer aber bezahlt Deutschland?

    Warum sollen wir die Aufnahme fremder Staatsbürger bei uns finanzieren? Dazu sind doch deren Herkunftsländer zuständig. Entsprechend müssen diese dafür in die Haftung genommen werden. Wenn es nicht möglich ist, ggf. über Konten dieser Länder bei deutschen Banken diese Kosten beizutreiben, dann können z.B. auch Flugzeuge, Schiffe, Vermögen von Touristen dieser Länder eingezogen werden.

    Wir ersparen diesen Hekunftsländern Kosten und wir machen diese dafür schadensersatzpflichtig.

  61. Meine Eltern haben seit Jahrzehnten ein FAZ-Abo. Dadurch sind sie immer ganz gut informiert. Sie sehen Merkel sehr kritisch und wollen die CDU nicht mehr wählen.

    Allerdings wurden sie von der FAZ gegen die AfD aufgehetzt. Die sei „nicht wählbar“, heißt es schlicht. Da müsse man „abwarten, wie es sich entwickelt“. Die CDU sei nach wie vor „das kleinere Übel“ usw….

    Außerdem wurden sie von der FAZ gegen Putin aufgehetzt. Die FAZ hat eine sehr hohe meinungsbildende Macht bei den Senioren, die ihr blind vertrauen.

    Allerdings lieben meine Eltern die Leserzuschriften. Das ist immer das erste, was gelesen wird.

    Daran sieht man, dass sie an einer Gegenmeinung interessiert sind. Leider kriege ich sie nicht dazu, sich mal die Leserkommentare online anzusehen. Da ginge ihnen evt. ein Licht auf.

  62. Platzt der Erdogan-Deal (und er wird platzen!) und Griechenland wird „zum Libanon Europas“ wäre das Merkels Ende und Schäuble müsste interimsweise übernehmen.
    Truppen-Uschi? Nicht wirklich…

  63. #62 gonger (12. Mai 2016 09:04) Die Menschen sehen täglich ihren türkischen Arbeitskollegen, Restaurantbesitzer, Schneider und empfinden ihn nicht als radikal.

    Darum muß/müßte PI täglich kopiert (mit einigen Zuschriften) werden und
    a) durch die AfD (Kreisverbände)PI
    b) durch alle PI Gruppen
    c) durch hier lesende Rentner
    d) evtl. durch PRO

    verteilt werden.

  64. #62 gonger (12. Mai 2016 09:04)

    Die Menschen sehen täglich ihren türkischen Arbeitskollegen, Restaurantbesitzer, Schneider und empfinden ihn nicht als radikal.

    Die Menschen sehen vor Allem täglich die islamischen Faschismussymbole auf den Köpfen der Mohammedanerinnen und ihre langen Gestapomäntel, auch im Hochsommer.

    Türkische „Arbeitskollegen“ sind i.d.R. Hilfskräfte und machen auch da Probleme.

    In türkische „Restaurants“ gehe ich nicht – Wer unterstütz schon Faschisten – und mein Schneider ist Aramäer*, der bei der nächsten Wahl AfD wählt.

    * Von Aramäern bekommt man authentische, sehr aufschlussreiche Informationen über Türken aus erster Hand.

  65. Sollen die FAZkes doch ihren Dreck schleudern. So wird das nix mit einer stabilen Auflagenerhöhung,ist halt ein sterbendes Gewerbe, kein Mensch braucht die PokerFAZkes, und bald wird kein Mensch ihnen noch glauben. Sie werden immer mehr Leser verlieren, genau wie die Blockparteien immer mehr Wähler verlieren.
    ES LEBE DIE AFD
    ES LEBE PEGIDA
    ES LEBE PI
    MERKEL MUSS WEG
    DER EURO MUSS WEG
    DIE EU DIKTATUR MUSS WEG
    HER MIT DEM BREXIT, dann folgt der Dominoeffekt

  66. #66 EnochP (12. Mai 2016 09:12)

    Irgendwas scheint im Hintergrund gerade zu laufen

    Ist mir auch aufgefallen. Der Wind dreht.

  67. #67 aristo (12. Mai 2016 09:14)

    Abwegig ist es nicht, daß der Artikel getürkt ist. Erfundene Interviews gibt es immer wieder, kein Blatt, das da nicht mitmacht:

    https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=erfundene+Interviews

    Wenn ich mir Timo Steppat, den Autor des FAZ-Stücks ansehe, weckt das auch nicht gerade Vertrauen in seriöses Arbeiten.

    http://www.faz.net/redaktion/timo-steppat-14165486.html

    Studierte Sozialwissenschaften. Daß so ein Kerlchen gerne selbst mit dem Begriff „völkisch“ als Denunziationsvokabel hantiert, zeigt diese halbseidene Zunft bei ihren zusammenphantasierten „Realitäten“ immer wieder.

  68. OT

    Ich bin zu Tränen gerührt

    Aus dem Umland Hannover:

    Lehrte, das ist die Stadt, die sich wohl zu viel Bereicherung gegönnt hat und deshalb eine Haushaltssperre verhängen mußte, weswegen ich ein besonderes Auge auf sie habe.

    Mal sehen, was denen so alles einfällt.

    Im September sind Kommunalwahlen.

    „Bürgermeister wollen Benzin selber bezahlen

    Wer eisern sparen will, sollte jeden Cent umdrehen: Frei nach diesem Motto will die Stadt jetzt beim Besuch einer offiziellen Delegation in der Partnerstadt Trzcianka (Polen) vorgehen. Die Reise soll nichts kosten – und daher wollen der Bürgermeister und sein Stellvertreter das Benzin selbst zahlen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Lehrte/Nachrichten/Wegen-der-Haushaltssperre-in-Lehrte-soll-die-Delegation-beim-Partnerschaftsbesuch-in-Trzcianka-kleiner-ausfallen-als-geplant-und-der-Buergermeister-den-Sprit-selbst-zahlen

  69. #76 SV (12. Mai 2016 09:24)
    #66 EnochP (12. Mai 2016 09:12)

    Irgendwas scheint im Hintergrund gerade zu laufen

    Denen geht der Ar*** auf Grundeis und versuchen halbherzig, Selbigen zu retten.

  70. @ PI,-
    Türkische Fans bei Basketballspiel am 7.5.2016 in Zwickau, in Action, siehe 2.21 min. Video –>
    https://video-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t42.1790-2/13220308_1069158386479447_299934194_n.mp4?efg=eyJybHIiOjQ4NiwicmxhIjo3MjIsInZlbmNvZGVfdGFnIjoidjNfNDI2X2NyZl8yM19tYWluXzMuMF9zZCJ9&rl=486&vabr=270&oh=9ffca067dc92d3ac80323985fa326532&oe=573454F3

    OT,-.….Meldung vom 08.05.16

    Krawalle mit Dönermessern beim Rollstuhlbasketball

    Bei einem Rollstuhlbasketball-Turnier in Zwickau eskaliert die Lage. 60 Fans zweier Klubs gehen schwer bewaffnet vor der Halle aufeinander los. Die Polizei rückt mit einem Großaufgebot aus. In Zwickau fand an diesem Wochenende das bedeutendste Turnier im europäischen Rollstuhlbasketball statt. Das Event wurde von einem fürchterlichen Vorfall überschattet. Am Samstag kam es vor der Halle zu einer Massenschlägerei rivalisierender Fangruppen vor dem Spiel um Platz fünf. Die Istanbuler Klubs Galatasaray und Besiktas wären dort aufeinandergetroffen, die Partie wurde nach den Vorkommnissen aber abgesagt. Insgesamt 60 Fans gingen aufeinander los, sieben verletzte Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Sie wurden teilweise schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Sechs von ihnen konnten schon wieder entlassen werden. Nach Angaben der Polizei, die mit einem Großaufgebot ausgerückt war, kamen bei den Ausschreitungen Baseballschläger und Messer zum Einsatz. 50 Beteiligte verließen die Sporthalle Mosel an der Altenburger Straße nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen fluchtartig und fuhren mit ihrem Bus davon, wurden aber kurze Zeit später von der Polizei auf der A4 bei Erfurt gestellt. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung „Wir haben drei Beschuldigte festgestellt“, sagte ein Polizeisprecher der „Freien Presse“, die berichtete, dass einige Krawallmacher mit Dönermessern in die Ausschreitungen gezogen seien. Gegen die drei Festgenommenen und weitere Beteiligte werde wegen des Verdachts auf schweren Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung ermittelt. Die Fans von Besiktas und Galatasaray sind seit vielen Jahrzehnten verfeindet. Diese Rivalität wird normalerweise im Fußballstadion ausgetragen, schwappt aber auch immer wieder in andere Sportarten über. http://www.welt.de/sport/article155149232/Krawalle-mit-Doenermessern-beim-Rollstuhlbasketball.html

  71. #68 Eurabier (12. Mai 2016 09:15)
    #66 EnochP (12. Mai 2016 09:12

    – Griechenland
    – Migranten
    – Familiennachzug
    – Innere Sicherheit
    – Euro
    – Islam
    – Russland
    – Rente
    – EZB / Niedrigzinsen
    – EU
    – Brexit
    – Soziale Ungerechtigkeit

    Sie hinterlässt einen Trümmerfeld

  72. OT: Neues von der Religion des Friedens und der Toleranz (TM):

    „Stört Religion“
    Islam- Sittenwächter verprügeln Rosenkavalier

    Oben ohne, Mascherl um den Hals, Blumen verteilend – so spazierte am vergangenen Freitag angesichts einer Muttertagsaktion ein Wrestler nahe der Wiener Millennium City durch die Brigittenau. Dann kamen allerdings selbst ernannte „Sittenwächter“ mit Messern: „Das stört unsere Religion.“

    Prügelattacken, Verletzte, Drohungen vor Gericht – selbst ernannte „Sittenwächter“ […]

    „Menschen haben Angst“

    Sittenwächter verletzten zwei Männer schwer

    „Bei uns in Tschetschenien ist das nicht erlaubt, um diese Uhrzeit draußen zu sein“

    http://www.krone.at/Oesterreich/Islam-Sittenwaechter_verpruegeln_Rosenkavalier-Stoert_Religion-Story-509740

  73. Morjen :-),
    bin neu hier (jedenfalls beim Schreiben),deshalb erst einmal: Beste Grüße an Alle !!

    Naa, hoffentlich mache ich mich-als Neuer sozusagen- nicht gleich unbeliebt hier. Ist aber nicht meine Absicht.Ist auch nur meine Meinung, und bin mir voll bewußt, dass ich nicht der Nabel der Welt bin-grins.

    Die Ziele der FAZ sind klar…
    Die Haltung der AfD finde ich aber nicht schlecht.
    Auch nicht, dass Frau Petry zu diesem schleimigen Mazyek geht.
    So kann doch niemand mehr mangelnde Gesprächsbereitschaft vorwerfen. Damit ist dieser „kleine“ Gegenpunkt in der Anti-Diskussion außer Kraft gesetzt.

    „Du musst lernen, etwas weniger
    ungestüm zu sein
    und mehr feinfühlig;
    über große Geduld im Umgang
    mit Toren:“

    Das kommt aus den Kampfkünsten und soll nicht etwa dazu aufrufen „schwach“ zu sein. Eher das Gegenteil.
    Durch Feinfühligkeit kann man ja mehr seinen Gegner „spüren“, als mit einem roten Tuch vor Augen. Wohin das mit dem Tuch führt kennen wir ja aus den spanischen Stierkämpfen….
    Nuur ! Bei Allem darf man natürlich auch nicht sein Ziel aus den Augen verlieren. Es ist eben so, dass es viele Arten gibt, mit denen der Gegner zu zersetzen versucht. Die wirksamsten sind meist die,die so schön schleimig von hinten herum,sind.

    Eines scheint mir jedoch klar, sollte die AfD wirklich ein Zerbröseln ihrer Positionen zulassen, oder sich nicht mehr klar positionieren, dann würde sie viele !!! Wähler verlieren.
    Dann hätten „sie“ es geschafft !!!!
    ____________________________________

    Nun seien mir noch zwei Ausführungen in „eigener Sache“ gestattet.
    1. Ich habe hier schon des öfteren bemerkt, dass doch auch hier tatsächlich Leute unterwegs sind, die das Geschriebene der Anderen auf Rechtschreibfehler sezieren ( ohh Mann..).
    Also,mir geht es u.a. wie „meinem“hochgeschätzten!
    „Spielmann“. Ich komme mit der neuen Rechtschreibung nicht klar, und damit mit der alten auch nicht mehr so richtig…

    2.betrifft auch die Sprache. Ich denke wir sind hier auf einem patriotischen Forum !? Natürlich gilt hier Meinungsfreiheit. Aber sollte nicht gerade hier die deutsche Sprache den Vorrang haben ( das bezieht sich jetzt nicht auf unsere alte europäische Kultursprache Latein).
    Deutsch ist doch unsere Muttersprache, also mit der größte Schatz unserer Kultur den wir haben. Sollte sie da nicht erhalten werden, anstatt sie teilweise (oder ganz) durch diese neudeutsche , chik – englisch/amerikanische Sch… zu ersetzen ??

  74. Klare Ansage aus Ankara:

    „Wenn die EU die falsche Entscheidung trifft, schicken wir die Flüchtlinge“

    Einmal mehr zeigt sich, dass Frau Merkel der EU mit ihrem Türkei-Deal keinen Gefallen getan hat. Wie vorhergesehen nutzt Erdogan die Machtposition, die sie ihm verliehen hat, schamlos aus. Spurt das EU-Parlament nicht und verwehrt den Türken das visafreie Reisen, droht er, die Flüchtlinge wieder weiter nach Europa zu schicken.

    Wir sind gespannt, wie Merkels Plan B aussieht…
    Den gibt es nicht? Nun, dann muss sie sich bald etwas einfallen lassen, wenn wir uns nicht mehr von der Türkei erpressen lassen wollen. Wir stehen gerne als Berater zur Verfügung.

    Zeit für Veränderung! Zeit für die AfD?!

  75. Am Donnerstag, den 12.05.2016 ist der Europaabgeordnete und NRW-Landesvorsitzende der ?AfD?, Marcus Pretzell, zu Gast bei Maybrit Illner im ZDF. Beginn der Sendung ist um 22.15 Uhr!

    Weitere Gäste sind Oskar Lafontaine, Markus Söder, Klaus Wowereit und Philipp Blom.

    Thema: „Große Koalition immer kleiner – Stunde der Populisten?“

  76. #77 Babieca (12. Mai 2016 09:24)

    Getürkt war m.E. die Meldung über „Rakif Youssef“ in Bezug auf die Messerstecherei in Grafing.

    Kaum war die Meldung in den Sozialmedien verbreitet, meldeten sich überall die Presse zu Wort: Rechte Spinner. Das ging schnell.

  77. Und nun muss der Gutmenschler-Wirt die AfD reinlassen: Na, das wird ein Spaß!

    *Augenverwundertreib*
    Es gibt noch Richter, die nicht sofort einnässen, wenn es um Recht und rechts geht. Und das in München. Respekt!

  78. Björn Höcke kommt!

    Kundgebung für Politikwechsel! 13. Mai, Rathausplatz in Paderborn ab 19:00 Uhr

    Die bisher drei Demonstrationen des AfD KV Paderborn gegen das Politikversagen und Asyl-Chaos in Paderborn waren ein voller Erfolg. Teilweise über tausende Bürger trotzten der Kälte und stellten sich der rechtswidrigen Einwanderungspolitik entgegen. Daran anknüpfend wollen wir erneut mit Ihnen am 13. Mai.2016 bei der nächsten AfD-Großkundgebung, dieses Mal auf dem Rathausplatz, im Herzen von Paderborn ab 19:00 Uhr ein ebenso starkes und deutliches Signal des Widerspruchs in Richtung der Altparteien schicken.
    Es wurde genug gefordert! Es ist an der Zeit zu Handeln!
    Hauptredner des Abends wird Björn Höcke, Sprecher des AfD Landesverbandes Thüringen und AfD-Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag sein.
    Wenn auch Sie sich von der aktuellen Politik der Altparteien missachtet, verraten und betrogen fühlen, kommen Sie am 13.Mai zur Kundgebung und setzen Sie ein Ausrufezeichen gegen eine Politik, welche die Deutschen zu Menschen zweiter Klasse im eigenen Land degradiert und die offenbar keine ausreichende Sicherheit mehr für die eigenen Bevölkerung gewährleisten kann. Diesem gegen das eigene Volk feindselig gerichteten Trend muss schnellstmöglich Einhalt geboten werden! Tragen Sie dazu bei und kommen Sie in größtmöglicher Anzahl nach Paderborn, um der Politik zu zeigen, dass sie lediglich die vom Volk bevollmächtigten Interessenvertreter der Belange der Bevölkerung sind und nicht umgekehrt!

    http://www.afd-kv-paderborn.de/

  79. #83 Marie-Belen (12. Mai 2016 09:35)

    EILMELDUNG

    Hofbräukeller muß AfD-Treffen zulassen!!!!!!!!!!!!!!!

    Na, dann Prost!

  80. #83 Marie-Belen (12. Mai 2016 09:35)

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und DANN GEWINNST DU“.

  81. Na ja, wenn dieser „Peter König“ das so gesagt hat, dann kann man das doch nicht der FAZ anlasten, sondern eben nur diesem „Peter König“.

    Ich war gestern auch sehr verärgert über dieses PI-Bashing (der Artikel war ja schon im Kommentarbereich verlinkt) und wollte gestern schon dagegen protestieren (kam dann aber nicht dazu).

    „Blöder Hund“, dachte ich, „undankbarer Sack. PI reißt sich den Arsch auf für die AfD, und du haust es dafür in die Pfanne. Und überhaupt: ‚Wir sind die Mitte‘, was für ein Scheiß. In der ‚Mitte‘ trampeln sich alle tot. Natürlich ist die AfD im rechten Spektrum angesiedelt, wo denn sonst. Jedenfalls gemessen an dem, was man heute unter ‚rechts‘ versteht. Blöder Hund!“

  82. #90 SV (12. Mai 2016 09:46)

    Hab´s schon gelesen; die Forderungen sind bei der AfD abgekupfert !!!

  83. Über das Ende der Spezialdemokratie:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155277090/Sein-Facebook-Post-entlarvt-das-ganze-Problem-der-SPD.html

    Ein weiteres SPD-Mitglied gibt sein Parteibuch zurück. An sich nichts Besonderes, doch in Zeiten der Identitätskrise sind es die Worte des Esseners Guido Reil, die Parteichef Sigmar Gabriel aufhorchen lassen dürften. Der Ratsherr tritt nach 26 Jahren aus der SPD Essen aus.

    Denn mit deutlichen Worten nennt er in einem Facebook-Post von Mittwochabend die Gründe, die ihn zu diesem „schweren Schritt“ weg von seiner „Familie“, wie der 45-Jährige die SPD nennt, bewogen haben.

    „Wir waren mal die Partei der sozialen Gerechtigkeit, aber im realen Handeln merke ich davon leider nichts mehr“, beginnt Reil seine lange Liste der Dinge, weswegen er mit dem „grundsätzlichen Kurs der SPD“ nicht mehr leben könne.

    Der Partei gelinge es kaum noch, sich in die Situation des einfachen Arbeiters hineinzuversetzen. Und in der Flüchtlingspolitik habe sich die SPD „endgültig und völlig von der Realität verabschiedet“, schreibt er weiter.

    „Bloß nichts ändern“

    Das große Problem der Partei sei aber nun, dass „wir daran nichts ändern wollen“. Zu erklären sei das mit einem Grund. „Die österreichische SPD hat vor drei Monaten ihren Kurs radikal geändert. Geholfen hat das nur der FPÖ.“ Die Wähler belohnen, Kurs halten, hieß es.

  84. Seit die FAZ das SPD-Blatt Frankfurter Rund-
    schau vor ein paar Jahren vor dem Bankrott ge-
    rettet hat, ist diese einst respektable und anerkannte Zeitung selbst zu einem linken Blatt avanciert. Seit der Zeit habe ich das Abo abbestellt. Vielleicht liegt diese Ent-
    wicklung aber auch daran, daß es keine Jour-
    nalisten mehr mit Format gibt, wie Sie es
    nach dem Ende des 2.WK noch gegeben hatte. Die
    meißten Journalistenhirne sind heute mehr
    oder weniger vom linken Bazillus befallen.
    Hier noch eine Meinung zum Treffen Petry (AfD)
    mit Mohammedanern. Dieses Treffen könnte Frau
    Petry noch einmal böse auf die Füße fallen.
    Ich kann überhaupt keinen Sinn darin erkennen,
    was es bringen soll, mit Vertretern einer wi-
    derlichen, menschenverachtenden sog. Religion
    zu sprechen. Einer Religion, die sich auf ei-
    nen selbsternannten schwachmatigen Propheten
    Namens Mohafett bezieht, und der dazu noch ein
    krimineller Kinderschänder gewesen ist. Ich
    bin überzeugt, daß die schweigende Mehrheit
    der autochthonen Deutschen diesen Schritt von
    Frau Petry nicht gutieren wird. Mit religiö-
    sen menschenverachtenden islamischen Unter-
    drückern spricht man nicht, sondern sorgt da-
    für, daß sie Deutschland nicht länger mit Ihrem islamischen Müll beschmutzen! Dies er-
    warten Millionen Biodeutscher von der AfD!!

  85. Gestern hatte ich ein wirkliches Erwachen und stellte fest wie es um Deutschland bestellt ist. Gießen, Aldi im Teichweg, ca. 500 m zum „Flüchtlingslager“. 18 Uhr, 20 Kunden im Laden. Davon 16 Araber und Nordafrikaner, die in keinster Weise in Ihrem Benehmen Respekt oder Dankbarkeit für unser Land erkennen lassen. Ich kaufe für meine Mutter ein, die behindert ist und nach 60 Jahren Arbeit eine Kleinstrente bezieht. Unsere Bereicherer packen sich die Einkaufswagen voll. Geld spielt keine Rolle. Am gleichen Tag lag mein Vorauszahlungsbescheid im Finanzamt als Selbstständiger mit dem Hinweis, welche Konsequenzen auch ein geringer Zahlungsverzug hat. Ich komme mir so verarscht vor, sehe wie mein hart erarbeitetes Geld diesen „Menschen“ hinterhergeschmissen wird. Zum Kotzen. Als Deutscher zählst Du nichts mehr in Deinem eigenen Land. Höchstens als Finanzier für den Abschaum der Welt.

  86. Ich weiß gar nicht was ihr habt?

    Das war doch mal zur Abwechslung ein wohlwollender Artikel über die AfD. Dem Leser wurde durch den Vergleich mit PI, was neben bei eine tolle Werbung für PI war, gezeigt das die AfD wählbar und keinesfalls radikal ist.

    Leuts, ich kann mit „AfD könnt ihr wählen“ nur die PIler sind pööse pööse Rechte ganz gut leben.

    😀

  87. Der Beitrag der FAZ ist offensichtlich „getürkt“.
    #67 aristo (12. Mai 2016 09:14)

    Vielleicht bin ich ja ein bißchen naiv, aber das kann ich mir einfach nicht vorstellen, nicht bei der FAZ. Und „völkisch“ ist auch in den Nach-Lucke-AfD nicht bei jedem gelitten. Ich kann mir vorstellen, daß eine Alice Weidel auch nichts dem „Völkischen“ am Hut hat.

  88. #77 Babieca (12. Mai 2016 09:24)

    Wenn ich mir Timo Steppat, den Autor des FAZ-Stücks ansehe, weckt das auch nicht gerade Vertrauen in seriöses Arbeiten.
    _______________________________________________

    Offensichtlich wechseln Mitarbeiter von Titanic heute direkt in die Redaktionsstuben der FAZ.

    Die FAZ-Trottel haben lediglich übersehen, dass sie die Elaborate von Steppat unter Satire einordnen sollten, wobei dies bei der FAZ aktuell tatsächlich nicht so einfach ist.

  89. Berlin: erneut Kind von zwei Jugendlichen vergewaltigt

    Die Tatverdächtigen sind erst seit Kurzem strafmündig, also frisch 14 geworden und es gleich krachen lassen

    Beide Schätze wegen etlichen Straftaten schon bekannt, einer ist Intensivtäter, der andere sei ein „kiezorientierter Mehrfachtäter“

    http://web.de/magazine/panorama/berlin-teenager-13-jaehrige-mitschuelerin-vergewaltigt-31548626

    warum „web.de“ bei ihrem Lügenpresse-Artikel nicht die geänderten Namen der Täter erwähnt (Peter, Paul oder Heinz) bleibt ein Rätsel.

  90. #63 Nuada (12. Mai 2016 09:04)

    …und jeder Hasenzüchterverein

    Nein. Der Hasenzüchterverein als solcher ist nicht per se Teil des Systems. Er wird es dann (gwzwungenermassen), wenn er in seinen Satzungen und Statuten systemische Regelungen einzubauen hat. Was dann bis hin zu Absurditäten führen kann wie etwa Quatenregelungen für „Minderheiten“ (also Frauen oder Mohammedaner).

    Diese von aussen aufgedrückten Abhängigkeiten sind aber im Ernstfall sehr schnell abgeschüttelt. Bei wichtigeren Systemelementen sieht das anders aus.

  91. #83 Marie-Belen (12. Mai 2016 09:35)

    EILMELDUNG

    Hofbräukeller muß AfD-Treffen zulassen!!!!!!!!!!!!!!!

    http://www.focus.de/regional/muenchen/afd-siegt-gegen-hofbraeukeller-muenchner-gericht-laesst-umstrittenen-petry-auftritt-zu_id_5524752.html
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Na, wenn das mal keine gute Nachricht ist. Der Tag ist gerettet. Jetzt bin ich gespannt auf die Wahl in einer Stunde, beim grün/schwarzen Block in Stuttgart. Aber es ist anzunehmen, dass man die Abgeordnetetn auf Linie gebracht hat. Will sich ja schließlich jeder am Futtertrog laben.

  92. Die Islamkritik ist überhaupt nicht rechts angesiedelt. Es wäre die ureigene Aufgabe der SPD oder der Grünen gewesen, den Muff dieser widerwärtigen Hass-Religion aufzudecken.

    Warum sie es nicht tun? Ganz einfach:

    „Wie kann man das Schweigen und die Ignoranz der Intellektuellen erklären? Die massive Gewalt des Jihad hat die Psychologie des „missbrauchten Kindes“ zur Folge. Intellektuelle fürchten sich vor den islamschen Vergewaltigern, sie entschuldigen und besänftigen sie und  ignorieren die Gewalt der Vergangenheit. Dann drehen sie sich um und beraten unsere Politiker. Das Resultat ist eine ignorante Bevölkerung welche sich an die Intellektuellen wendet, um informiert zu werden. Man tischt ihnen jedoch nur Verrat und Lügen auf.“ (Dr. Bill Warner)

    Why we are afraid of islam?
    http://www.mrctv.org/videos/bill-warner-why-we-are-afraid-islam-german-subtitles

    Allah legt bis heute Angst und Schrecken in die Herzen der Ungläubigen. Niemand hier kann sich vorstellen, wie sehr Islam-Kinder indoktriniert werden. Der Journalist gestern Abend bei Maischberger hat dies klar angesprochen. Er hat die Grünen als Islampartei bezeichnet – was sie auch sind. Damit ist ihr Ende vorprogrammiert.

  93. #9 Zweiflerin (12. Mai 2016 08:03)

    Worauf man allerdings achten sollte, ist der Fakt, dass wir Bürgerlichen uns sehr wohl schneller spalten lassen, als die linke Seite. Mir fällt auf, dass die Distanzeritis beim Bürgertum viel mehr ausgeprägt ist als bei den Linken.

    Das ist aber keineswegs notwendigerweise so, sondern vielmehr abhängig von den im Raum stehenden Sanktionen. In den 70er Jahren – zu Zeiten des Radikalenerlasses – war es genau anders herum. Niemals war die „Linke“ so zersplittert wie damals.

    Will sagen: das kann sich auch wieder drehen.

    Wir können uns da verbiegen wie wir wollen, dem System werden wir es nie Recht machen, daher sollten wir von dieser Distanzeritis auch endlich Abstand nehmen und zwar gemeinsam!

    Absolut d’accord.

  94. OT:

    #21 Bunte Republik Dissident (12. Mai 2016 08:16)

    US-Wahl

    Trump holt Clinton in Umfrage ein
    Der Milliardär hat einen großen Sprung nach vorn gemacht: Laut einer neuen Umfrage hätte Donald Trump in der US-Präsidentenwahl gute Chancen gegen Hillary Clinton.

    In den USA wird es jetzt erst richtig lustig. Es ist noch lange nicht raus, daß Clinton für die Demokraten antritt. Von den gewählten Wahlmännern hat sie erst 1716 gegenüber Sanders 1433; ein Vorsprung von gerade mal 283. Bei insgesamt 4046 gewählten Delegierten sind noch 897 zu haben. Sanders müßte 66 % dieser Delegierten gewinnen, um an Clinton vorbeizuziehen. Das ist machbar. Hillary führt nur deswegen, weil die meisten der 719 Superdelegates, die von der Parteinomenklatura gestellt werden, sie unterstützen. Diese Unterstützung kann aber sehr schnell wegbrechen, sollte Sanders sich beim Wahlvolk als beliebter erweisen. Vor allem, da den Umfragen nach die Chancen von Trump gegen Clinton besser sind als gegen Sanders. Das beste Ergebnis wäre natürlich, daß Sanders die Mehrheit der gewählten Delegierten erreicht, Clinton aber trotzdem zur Kandidatin gewählt wird. Das dürfte so viele der Sandersanhänger verärgern, daß Trump Ende des Jahres als Präsident dasteht.

  95. Nachtrag zu #95, betr.: „völkisch“

    Und auch Frauke Petry und Jörg Meuthen wollen wohl nichts damit zu tun haben. Das muß aber nicht unbedingt ein Problem sein. Schließlich ist die AfD eine Volkspartei mit verschiedenen Flügeln. Und das „Völkische“ ist eben das Terrain des Höcke-Flügels.

  96. @ Nuada,

    Sie sind einer der wenigen Durchblicker hier auf PI.
    Einmal mehr Dank an Ihre Adresse!

  97. #70 Lichterkette   (12. Mai 2016 09:19)  
    Meine Eltern haben seit Jahrzehnten ein FAZ-Abo. Dadurch sind sie immer ganz gut informiert. Sie sehen Merkel sehr kritisch und wollen die

    Ein Probeabo der Jungen Freiheit? Könnte genau auf ihrer Linie liegen.

  98. #102 Wnn (12. Mai 2016 09:58)

    Die Islamkritik ist überhaupt nicht rechts angesiedelt.

    Wo dann? Links? Unrechts?

    Übers rechte Stöckchen springen ist doch eher Sache von Einknickern.

  99. OT
    Mein Kommentar passt nicht ganz zum Thema, deswegen habe ich ihn als OT gekennzeichnet.

    Ich habe in einem zurückliegenden Artikel über Bassam Tibi einen interessanten Ausdruck entdeckt. Byzantinisches Geschwätz.

    In der Welt schreibt Bassam Tibi:
    „Während deutsche Politiker und deutsche Gutmenschen „in einem deutschen Pathos des Absoluten“ (Adorno) über Toleranz und das Elend der Flüchtlinge reden, lachen viele Islamisten verächtlich und nennen diese Debatten „byzantinisches Geschwätz“.

    Der Ursprung des Begriffs ist aufschlussreich: Im Jahre 1453 wurde die byzantinische Hauptstadt Konstantinopel von einer islamisch-osmanischen Armee belagert. Während dieser Belagerung erschöpften sich Byzantiner und christliche Mönche trotz des Ernstes der Lage in Debatten über magische und religiöse Formeln.

    Im selben Jahr, 1453, eroberte der islamische Sultan Mehmed II. mit seinen Truppen erfolgreich Konstantinopel und verwandelte die Stadt in ein islamisches Istanbul. Islamische Historiker nennen solche Debatten darum seit jener Zeit „byzantinisches Geschwätz“.“

    Jedem einigermaßen logisch denkenden Menschen müsste klar sein, dass die Islamisierung des Abendlandes nur abgewendet oder verzögert werden kann, durch eine Drosselung der Zuwanderung (am besten auf Null). Alles andere, Bekenntnis zum Grundgesetz, Integrationskurse, usw., ist byzantinisches Geschwätz.

    Alle wertlosen Debatten in sinnfreien Laber-Talkshows könnte man als byzantinisches Geschwätz bezeichnen.

    Ich habe diesen genialen Ausdruck, eben weil er so treffend ist, in mein Sprach-Repertoire aufgenommen.

  100. Teile und herrsche heißt es hier am Anfang. Der FAZ wird das die Existenz kosten. Sie ist bereits schwer angeschlagen und hat sich mit der höchst defiziären FR einen großen Sargnagel ins Haus geholt.

  101. @ Dr. T

    Sie sind einer der Gründe PI zu lesen. Ihre Beiträge gehören zu den besten. Auch der gestern zu Terroranschlag in Grafing.

    Machen Sie weiter so und wenn sie mir jetzt noch sagen, dass sie eine Frau sind, dann um so besser, denn hier gibt es eine Menge davon.

  102. #70 Lichterkette

    Schenk Deinen Eltern mal ein Probe-Abo der Preussischen Allgemeinen Zeitung, deren Artikel sind im Grunde die von Deinen Eltern geliebten Leserbriefe in der FAZ!

  103. #95 Biloxi (12. Mai 2016 09:53)
    Der Beitrag der FAZ ist offensichtlich „getürkt“.
    #67 aristo (12. Mai 2016 09:14)

    Vielleicht bin ich ja ein bißchen naiv, aber das kann ich mir einfach nicht vorstellen, nicht bei der FAZ. Und „völkisch“ ist auch in den Nach-Lucke-AfD nicht bei jedem gelitten. Ich kann mir vorstellen, daß eine Alice Weidel auch nichts dem „Völkischen“ am Hut hat.
    ___________________________________________________

    Dies ist ja gerade der Punkt.

    Niemand will sich als völkisch beschimpfen lassen.
    „Völkisch“ ist ein Begriff der Linken, mit dem Konservative verleumdet werden.

    In PI-Texten wird dieser Begriff nicht verwendet.

    „Völkisch“ ist ein Signalwort bzw. Schimpfwort in linken Texten, bei dem keine Alarmglocken angehen.

    Steppat ist ein Lapsus passiert, welcher seine Zeitungsente offenlegt.

  104. Das Urteil zur AfD in München ist ein Glanzstück der Gewaltenteilung in der Demokratie.

    Wenn jetzt noch das Verfassunggericht das Urteil zur GEZ kassiert, bin ich wieder ein Stück mit Deutschland versöhnt.

  105. #12 Templer (12. Mai 2016 08:05)

    Bleiben wir mal ganz sachlich:

    Ohne PI würde es keine erneuerte AfD geben!

    Absolut richtig!

    Als seinerzeit ein gewisser Thilo Sarrazin, sekundiert von Necla Kelek, sein erstes Buch „Deutschland schafft sich ab“ vorstellte, gab es draussen ein grosses Banner: „Danke, Thilo! http://www.pi-news.net„.

    Die meisten der heutigen AfDler dürften damals noch in ihren CDU-Kreisverbänden gehockt haben.

    Ja, ab und zu ist es wichtig, diese alten Geschichten aus dem Krieg zu erzählen.

  106. #26 susiquattro (12. Mai 2016 08:21)
    FAZ – was ist das ? FAZ, Bild, STERN, SPIEGEL, ARD ZDF….da kann ich auch schwarzer Kanal gucken, alles Schmuddel-Edes und komunistische Ideologen der Gutmensch-Ideolgoie.

    DAS VOLK am STAMMTISCH aber denkt: Scheiß Asylanten, Scheiß Politik, Scheiß MerkelMaasGabrielKippingÖzdemire u.v.m., Scheiß Bildungs-und Familienpolitik, Scheiß Sozialromantik, Scheiß offeneGrenzen, das VOLK will nicht mehr vom Komunistenpack als Nazi verhetzt werden, wenn es sein Grundrecht auf meinungsäußerung wahr nimmt, auch sein grundrecht auf die meinungsäußerung, ich will keinen Neger, Syrer und kein Kopftuch in der Nachbarschaft, ich will diese ganzen Ideologen und religiösen Eiferer nicht!!

    Das ist VOLKes Speech!! Wartet die Bundestagswahl ab! Dann wird das Volk sprechen!
    ***************
    GENAU SO! Und ich ergänze:
    DIESE SCHEIß MOSCHEEN! Die breiten sich aus, wie ein Krebsgeschwür!
    Gestern hat mein Mann das erste mal geweint, als er DAS erfahren hat:
    Erfurt – Muslime planen Moschee-Neubau in Marbach
    In Erfurt planen gemäßigte (?????) Muslime den ersten Moschee-Neubau in Thüringen. Gemeindesprecher Mohammad Suleman Malik sagte MDR THÜRINGEN, es sei ein Neubau mit Minarett und Kuppel am Ortsrand von Erfurt-Marbach geplant. Ein Bauvorantrag sei eingereicht und es habe bereits Gespräche mit dem Gemeinderat gegeben. Details zu dem Bauvorhaben will die Gemeinde am Freitag vorstellen.

    In Marbach!! Dies war in unserer Kindheit ein niedliches Dorf nahe Erfurt. Seine UR Großmutter lebte dort.
    Es tut körperlich weh, DIESE VORSTELLUNG…
    RAUS!

  107. OT:
    Gericht entscheidet: Hofbräukeller muß die Afd bewirten:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/gericht-entscheidet-muenchner-hofbraeukeller-muss-die-afd-bewirten-1.2990822

    Dabei ist folgender Hinweis sehr interressant:

    Der Gastronom hatte seinen Rückzieher mit der Angst vor Ausschreitungen begründet. Er verwies in dem nicht öffentlichen Eilverfahren auf die gewalttätigen Ausschreitungen beim Parteitag der AfD in Stuttgart.

    Der Wirt hat keinen Rückzieher wegen der Afd gemacht, sondern wegen den Linksfaschisten, die in Deutschland straflos auf alles eindreschen und verwüsten dürfen. Das zeigt wieder wie wichtig die Afd ist, die solche Missstände aufzeigt.

    Münchner Wirte sollten ein Bündnis gegen Linksextremisten machen wenn sie unbeschwert ihren Geschäften nachgehen wollen.

  108. @#66 EnochP:

    Irgendwas scheint im Hintergrund gerade zu laufen.

    Ja, im Hintergrund laufen enorme Umwälzungen und abschließende Aktionen sehr alter Pläne.

    Und damit meine ich abschließende Aktionen sehr alter Pläne, ein Zertsörungswerk gigantischen Ausmaßes von Dingen, die wir die meiste Zeit unsres Lebens für selbstverständlich gehalten haben und die jetzt so langsam ins Bröckeln geraten – z.B. Deutschland = Land der Deutschen (analog bei anderen Ländern).

    Angela Merkel ist der Krise nicht mehr gewachsen!

    Das ist so ein dummes Mediengeschwätz. Die Krise wurde vorsätzlich herbeigeführt, die „Flüchtlinge“ wurden mit viel personellem und finanzillem Aufwand und idiotischen Lügen (Haus, Auto, toller Job) zum „Flüchten“ verleitet. Und es war denen, die das taten von Anfang an klar, dass das zu Hass und Chaos führen wird. Das war der Grund, aus dem sie es getan haben! Natürlich ist eine Pappfigur wie Merkel der Krise nicht gewachsen, und es ist auch überhaupt nicht geplant, dass IRGENDJEMAND „der Krise gewachsen“ ist. Wenn das gewünscht wäre, hätte man sie ja gar nicht erst mit viel Afuwand herbeiführen müssen.

    Die Kanzlerin hat fertig.

    Sie wird schon eine ganze Weile vom System (dem sie dient) demontiert. Ich denke auch, dass diese Figur bald entfernt wird. Die „Flüchtlings“-Invasion wurde von den Medien extrem mit dieser Figur verbunden (in Wirklichkeit hat sie nichts damit zu tun, außer dass sie sich dafür hergab, sich damit verbinden zu lassen – was ein extrem dreckiges Verhalten ist!). In der nächsten Phase ist diese Figur unbrauchbar. Ihre Entfernung wird auch den Glauben an das System wieder vorübergehend stärken.

    Leider.

    Ich denke schon, dass geplant ist, die AfD nach vorne zu pushen. Aber sie wird natürlich keinen einzigen „Flüchtling“ rauswerfen, sondern nur tolle Wahlerfolge erzielen – nur große blaue Balken auf einem Fernsehschirm produzieren, was aber viele für wichtig halten.

    Leider.

    Vielleicht vorerst nur als Opposition – das ist praktischer: da merken die Leute nicht so schnell, dass sie nur quatschen, aber nicht handeln (weder können noch dürfen und wohl auch nicht wollen) In der Regierung ist das schwieriger, weil die Leute denken, die Regierung würde regieren.

    Deshalb kann die CDU das Gequatsche, das die AfD absondert (aber sich immer „distanziert“ und „in der Mitte“ ist, wenn’s zur Sache geht!), ja nicht mehr absondern.

    Das war früher die Rolle der CDU und das würde sie auch heute noch tun, wenn es eine rotgrüne Regierung gäbe (dann wäre die AfD überflüssig und jeder hier würde über rotgrün schimpfen und schreiben: „unsere Angela muss Kanzlerin“ werden).

    Die Figuren sind austauschbar.

  109. http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_77817676/infratest-umfrage-zwei-drittel-der-deutschen-wollen-den-islam-nicht.html

    Gut jeder zweite Deutsche (52 Prozent) ist der Umfrage zufolge zudem besorgt, dass wegen der Flüchtlinge der Einfluss des Islams in Deutschland zu stark wird.

    Genau das ist der entscheidende Punkt!

    Der Einfluss des Islam oder von Muslimen in Deutschland!

    Dies hier ist kein muslimisches Land, in dem Muslime bestimmen dürfen sollen, was ihren Interessen entspricht und gegen die Interessen des freiheitlich-demokratischen Staates ist.

    Jeder einzelne Muslim an der entsprechenden Stelle mit Befugnissen und Entscheidungsgewalt (http://www.pi-news.net/2016/05/stuttgart-muslima-neue-landtagspraesidentin/) ist und bleibt eine Missionierungsstelle für die weitere Ausbreitung des Islam!

    Das deutsche Volk will dies nicht! Das deutsche Volk will kein muslimisches Land werden, in dem dann die Christen und Atheisten die Minderheit sind – dann braucht es nicht mehr lange, bis dies auch Einfluss auf die Gesetzgebung hat und bald haben wir hier auch die Scharia und die unsichtbaren Frauen!!!!!

    Es ist ja auch etwas anderes, wenn der Islam wie andere Religionen, Völker und Staatsangehörige in Deutschland bis zu einem kompensierbaren Grad innerhalb der eigentlichen Urbevölkerung als Bereicherung existieren. So hat niemand etwas gegen MUslime als Touristen, familiäre oder berufliche Gäste oder im Wortsinne GASTarbeiter, wie wir sie aus allen Ländern der Welt kennen. Handelt es sich aber um eine massenhafte die Bevölkerung in Anzahl und Kultur komplett überlagernde Erstürmung und Landbesitznahme, ist das Maß des Hinnehmbaren überschritten!

    Ich finde es schon sehr bezeichnend, das insbesondere die Grünen Steinewerfer und Polizistenmörderrufer und die linken KomunistenScheinAntifanten, die immer für geradezu anarchistische Freiheiten eintraten, hier und heute den Islam fördern und mit falscher Toleranz als angeblich friedliche Religion propagieren, während die katastrophale Intoleranz und Feindseligkeit gegen jeden Andersdenkenden und Andersgläubigen J E D E M Muslim sozusagen mit einem feierlichen Gelöbnis ins tiefste Mark gelehrt wird und auf allen Straßen und Plätzen mit mehreren Muslimen spürbar ist!

    Dies ist keine Religion, sondern eine zutiefst Menschenrechtsverachtende Sekte mit nur einem Ziel: Unterdrückung und Versklavung freien Denkens und insbesondere der Frau zur Befriedigung primitivster Macht und Sexualgelüste psychisch kranker bärtiger alter Männer!

    Gerade von den Grünen und von den SED Faschisten erwartete man eigentlich die Klarstellung solcher tatsachen, würden die ihre eigenen Weltvorstellungen ernst nehmen!

    Macht alle nur weiter so, die echten Patrioten jedenfalls werden für eine nationales deutsches Volk kämpfen und wenn die Mehrheit der Bevölkerung endlich begrieffen hat, das es sich um eine schleichende feindliche Übernahme Deutschlands und Europas durch den Islam handelt, werden wir alle vereint diesen mittelalterlichen Ungeist wieder heim in sein Reich schicken!!

  110. #117 FanvonMichaelStürzenberger (12. Mai 2016 10:21)

    Genau – was sind „gemäßigte“ Muslime? Muslime, die sich an hiesige Gesetze halten sind ja defacto keine Muslime mehr.

    In Marbach müssen massenhaft Flugblätter mit Koranversen verteilt werden!

  111. #109 Richelieu (12. Mai 2016 10:06)

    Der Begriff „byzantinisches Geschwätz“ stammt noch aus dem ersten Jahrtausend. Sehr schön nachzulesen beim alten Hegel in der „Philosophie der Geschichte“. Damals waren die Türken noch damit beschäftigt, chinesische Bauern zu überfallen und die Bäuerinnen zu vergewaltigen.

  112. OT

    Während sich die Linksrotgrünversifften Gedanken darüber machen, wie Karl-Theodor, der kurz nach dem Aufwachen beschließt, heute lieber Karla-Theodora zu sein, auch ungehindert zum RICHTIGEN KLO, genderisiert, findet, müssen sich unsere Rollstuhlfahrer Sorgen machen, überhaupt einmal mit ihrem Gefährt eine Toilette zu erreichen!!!!!

    „Zu wenig Barrierefreiheit

    Teilhabegesetz: Rollstuhlfahrer demonstrieren vor Bundestag“

    http://www.focus.de/regional/berlin/behinderte-rollstuhlfahrer-ketten-sich-vor-bundestag-fest_id_5524347.html

  113. Deren Strategie ist klar… sollte es hier noch nicht erwaehnt wurden :

    DIE ALTPARTEIEN SPIELEN AUF ZEIT !!!!!

  114. PI:

    Besonders übler und dummer FAZ-Karikaturtext: „Das sind AfD-Käfer. Sie sind braun, deutsch und treten gern als Plage auf“

    Ihr habt die FAZ-Karikatur völlig missverstanden, sie stammt übrigens von Greser & Lenz. Den Satz „Das sind AfD-Käfer…“ spricht die Raupe auf ihrem von dem Maikäfern schon angefressenen Blatt, FAZ-Leser Dr. Immo Wegner aus Nieder-Olm weiß es besser, er schrieb gestern in einem Leserbrief:

    Die Zeichnung von Greser & Lenz zeigt die typische Parteien-Reaktion auf die AfD: Die Raupe (steht wohl für die Grünen) und der Marienkäfer (SPD – rot mit schwarzen Punkten) beschweren sich über die Maikäfer, die sie als Plage sehen. Das ist verständlich, denn das Blatt, auf dem sie sitzen, ist bereits angeknabbert. Wenn das so weitergeht, droht den Grünen und der SPD der Absturz! Selten so gelacht!

    Die FAZ hat sich frühzeitig auf die AfD eingeschossen, stimmt, aber man sollte auch Artikel wie den von Heike Göbel zur Kenntnis nehmen, in dem diese vorschlägt, die Ideen der AfD „vorbehaltsloser daraufhin zu überprüfen, ob sie das Land voranbringen könnten“:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/deutschland-muss-die-alternativen-mit-der-afd-pruefen-14205386.html

  115. Manche, wie der Standard haben die Kritikerszene völlig ausgeschieden, da liest man kein Wort mehr, dass es Kritik geben könnte, aus Angst der ROTEN, ihren Platz auf der Bühne zu verlieren.
    SOgar den Bundeskanzler haben sie geschasst, weil ihnen die eigene Politik nur mehr Nachteile eingebracht hat. Diie Bundeshauptstadt ist bereits zugepflastert mit Moscheen und überall nur mehr Fremdland.

  116. #21 Nuada (12. Mai 2016 08:17)

    Bei allem Respekt, Sie langweilen mich mit Ihrer immer wieder aufgewärmten und wortreich verteidigten Verschwörungstheorie in Bezug auf System und AfD. Es ist falsch, einfach falsch. Punkt.

    Frage Sie mal einen konservativen Patrioten wie Hans-Thomas Tillschneider, den Vorsitzenden der Patriotischen Plattform der AfD, ob er einer U-Boot-Partei angehört. Der Mann wird ihnen was husten! Fragen Sie einen Höcke – auch der wird Sie auslachen und lediglich sagen, zu recht sagen, dass er sich jeden Tag aufs Neue dafür einsetzt, dass patriotische Positionen in der AfD mehrheitsfähig werden bzw. bleiben. Und genau das muss in einer frischen, pulsierenden, demokratischen Partei auch tatsächlich immer neu erstritten werden. Absolut in Ordnung ist das.

    Unter Lucke, Henkel und Co. hätte sich die AfD in eine Richtung entwickeln können, dass das System die Partei vereinnahmt und „eingliedert“ hätte – höchst wahrscheinlich sogar. Doch selbst der Lucke-Flügel ist damals nicht als U-Boot-angetreten. Da schwang schon viel Verärgerung von Ökonomen über die ständigen Euro-Rettungen und den planlosen Umgang der Regierenden mit Währung und Ersparnissen der Bürger mit. Ansonsten wollten diese Leute nicht allzuviel ändern.

    Im Gegensatz zur AfD, die sich – zuletzt auf ihrem großen Programm-Parteitag – glaubhaft dazu bekannt hat, Anti-System-Partei zu sein, Anti-Multikulti-System-Partei.

    Sie können Ihre Überzeugung gerne noch tausendmal äußern – und dazu haben Sie im Zuge eines demokratischen Diskurses jedes Recht -, wahrer wird sie dadurch indes nicht.

  117. „gemäßigte“ Muslime?

    Das sind diejenigen die filmen wenn die Radikalen die Köpfe abschneiden.

  118. #124 FanvonMichaelStürzenberger (12. Mai 2016 10:21)

    Mir geht es genauso, und es macht mich krank!

  119. RBB – Berlin Trend (11.05.16 18:06)

    Berliner Koalition im freien Fall

    11.05.16 | 18:06 Uhr

    Wenn am Sonntag in Berlin gewählt würde, kämen die Regierungsparteien SPD und CDU gerade mal auf 42 Prozent – und zwar gemeinsam. Das ist das Ergebnis des neuen BerlinTrends von infratest dimap im Auftrag der rbb-Abendschau und der „Berliner Morgenpost“.

    Während die CDU verliert, legt die AfD munter zu.

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/05/berlintrend-berliner-senat-verliert-weiter.html

    CDU bei 19%. Koalition keine Option.

    🙂

  120. #144 Freya- (12. Mai 2016 10:31)

    „gemäßigte“ Muslime?

    Das sind diejenigen die filmen wenn die Radikalen die Köpfe abschneiden.

    Gute Definition.

  121. @ Heta

    Die Göbel ist doch schon seit Jahren mit das letzte Feigenblatt am kahlen Baum der FAZ.

    Die Presse in Österreich hat auch so einen Kolumnisten. Sie können mir sicher seinen Namen sagen.

  122. Sie versuchen alle, die Bonzen im Verein mit den Hetzmedien, das Volk von der AfD abzubringen. Aber der Zug ist abgefahren.

    Gestern nun zeigte das TV einen SPD-Sozialschmarotzer aus Baden-Württemberg, einen gewissen Wolfgang Drexler, der sich seit 1988 im Landtag mästet, indem er das Volk belügt und ausplündert.
    Dafür sind die Sozen ja auch auf Anhieb hinter der Afd gefallen.

    Und nun der Gipfel: Es war zu sehen, wie die neue AfD-Abgeordnete Christina Baum auf Drexler zugeht.
    Der SPD-Politiker weigert sich, ihr die Hand geben und begründet das in der Diskussion mit Baum mit Äußerungen innerhalb der AfD zu Pädophilie und einer angeblichen Meinungsdiktatur.
    „Ich muss nicht jedem Abgeordneten die Hand geben“, betonte Drexler.

    Und nun soll er Morddrohungen bekommen haben…. Vielleicht denkt er, wenn er sich so eine e-mail schicken läßt, schadet das der AfD und nützt ihm.

    Solche Primitivnaturen regieren uns – hoffentlich nicht mehr lange.

    Hier eine Seite mit Video:
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/nach-verweigertem-handschlag-mit-afd-abgeordneter-morddrohung-gegen-spd-urgestein-drexler/-/id=1622/did=17421494/nid=1622/n1o7dd/

  123. #121 Der boese Wolf (12. Mai 2016 10:05)
    #102 Wnn (12. Mai 2016 09:58)

    Die Islamkritik ist überhaupt nicht rechts angesiedelt.

    Wo dann? Links? Unrechts?

    Dort, wo der gesunde Menschenverstand zu Hause ist und der realistische, ideologiefreie Blick auf den Menschen.

    Je schneller diese Einteilungen in Rechts oder Links aufhören, umso besser. Sie führen nur zur Unsachlichkeit, Dämonisierung und Ausschalten aller Sicherungen.

    Das Gefühl für Heimat und Nation ist ebensowenig rechts angesiedelt. Wenn man sich die Welt betrachtet und die Geschichte, dann weiß man, dass Multikulti die letzte Ideologie ist, an der linke Heilsversprecher hängen.

    Erst nach dem Multikulti-Crash wachen sie auf und werden erkennen, dass es kein Links oder Rechts mehr gibt, sondern jenes Neue, das Kulturen Kulturen sein lässt: an ihrem gewachsenen Ort und den gewohnten Umgebungen.

    Dass dann die AfD die Regeln setzt, sie werden sich die Augen reiben vor allem über die dann gelebte direkte Demokratie, zu der diese Gutmenschapostel nicht mehr fähig waren. Ihr Ende war alternativlos.

  124. #107 Schnitzel0815 (12. Mai 2016 10:04)

    Ein Probeabo der Jungen Freiheit? Könnte genau auf ihrer Linie liegen.

    #112 alles-so-schoen-bunt-hier (12. Mai 2016 10:12)

    #70 Lichterkette

    Schenk Deinen Eltern mal ein Probe-Abo der Preussischen Allgemeinen Zeitung, deren Artikel sind im Grunde die von Deinen Eltern geliebten Leserbriefe in der FAZ!
    —————————————–
    Gute Idee. Hab ihnen da auch schon ab und zu mal was ausgedruckt. Jetzt habe ich ihnen aber erst mal den neuen Sarrazin geschenkt 😉

  125. Kann mir nicht vorstellen, dass der Facebook Admin der AfD eigenmächtig Interviews mit der FAZ führt oder sich den Text nicht vor Veröffentlichung vorlegen lässt, um ihn dann in Abstimmung mit „oben“ frei zu geben oder nicht.

    Wenn dem Artikel tatsächlich ein Gespräch mit diesem Oberguru, der an Hand der im Text gegebenen Infos für Insider sehr leicht zu identifizieren wäre, zu Grunde gelegen hat, dann war das keine einseitige Aktion der FAZ sondern ein Durchstoßen eine Agenda der AfD via FAZ.

    Die FAZ selber halte ich mittlerweile für ein geschicktes Kampagnen-Spinning, wie hier vermutet wurde, als zu blöd.

  126. #105 Biloxi (12. Mai 2016 10:03)

    Nachtrag zu #95, betr.: „völkisch“

    Und auch Frauke Petry und Jörg Meuthen wollen wohl nichts damit zu tun haben.

    Was ist denn das Gegenteil von völkisch?

    -internationalistisch
    -bunt
    -multikulti

    Sollte sich die AfD vom deutschen Volk distanzieren, was ja automatisch damit einhergeht nicht völkisch zu sein, werden sie untergehen

  127. Ein schlechter Artikel der FAZ.
    Nichts gegen die internet-Aktivitäten dieses „Herrn König“ für die AfD, aber das ist m. E. eindeutig überbewertet.
    Ich habe fast noch nie auf die fb-Seiten etc. der AfD geschaut, höchstens für Termine von Veranstaltungen. Pi lastet genug aus 😉

    Interessant sind doch für die meisten nicht nur die „verbotenen“ Nachrichten, sondern auch die vielen Kommentare darauf, oft mit weiteren Infos. Das kann man eben nicht bei der AfD-Seite so lesen, sondern nur auf PI (z.B.).

    Die FAZ versucht mit solchen Artikeln (wie neulich auch der über Schnellroda und Kubitschek) zu suggerieren, dass die AfD irgendwo aus dunklen Hinterzimmern von einigen wenigen Gestalten gelenkt wird. Einfach nur peinlich.

  128. #73 Lichterkette:

    Die FAZ hat eine sehr hohe meinungsbildende Macht bei den Senioren, die ihr blind vertrauen.

    Wie man unschwer an den Leserkommentaren erkennen kann. Nirgendwo wird eindeutiger etwa gegen den Islam argumentiert wie in den Briefen der Leser an die FAZ. Montag zum Beispiel von Tilman Nagel, 74, fällt auch in Ihre Kategorie „Senior“, also ein bisschen gaga.

    #77 alte Frau:

    …kein Mensch braucht die PokerFAZkes,…

    Doch, PI, sonst hätte man keine Themen für schöne Threads, ohne Zeitungen kann auch PI einpacken, so einfach ist das.

  129. #23 Nuada (12. Mai 2016 08:17)

    „Die Schmierenkomödie des AfD-Bashing war für mich zweifelsfrei erkennbar ein abgekartetes Spiel zwischen Mainstream-Politik/Medien und AfD-Funktionären. (natürlich hat nicht jeder dumme kleine Antifant das gewusst, die haben es schon ernst gemeint).“

    Das Prinzip ist viel zu einfach, um verstanden zu werden. X bekommt öffentlich von Y an den Keks. Z.B. Sarrazin von Augstein. Nun ist es in Kinderland so, daß das Auditorium immer Partei ergreifen muß. Ohne Gefühlsbeteiligung macht die Aufführung keinen Bock. Aus erwachsener Sicht ist das freilich Unfug, der Erwachsene müßte sich mit Sarrazin vollkommen unabhängig von Augstein auseinandersetzen.

    „Niemand, der nicht voll und ganz Teil des Systems ist, wird in Talkshows eingeladen! Warum auch? Das System schafft sich seine eigene Schein-Opposition. Das ist ein uralter Trick.“

    Das fiese Krokodil erfüllt im Kasperletheater voll und ganz seinen Zweck. Absolut undenkbar, daß ein echter Bösmensch, unversöhnlicher Feind des BUNTEN Regimes, in Szene gesetzt wird wie der hier z.B.:

    Dr Reinhold Oberlercher: ABC der politischen, ideologischen und sozialen Begriffe

    https://www.youtube.com/watch?v=3X7AT-sCQT8

  130. #158 Heta (12. Mai 2016 10:51)

    Ja, der von Tilman Nagel war gut.
    Die Leserbriefseite der FAZ ist allerdings in den letzten Jahren oft zum einzigen Ort von Kritik an den herrschenden Zuständen geworden.
    Das war schon mal anders.

  131. Der islamistische Terroranschlag von Grafing ist nicht schlechthin nur eine der üblichen Messerattacken auf deutsche Bürger, sondern viel viel mehr …..

    Die Lehre aus diesem Terroranschlag ist: Kein Bürger ist in Merkel-Deutschland noch sicher! Jeden kann es nun zu jeder Zeit und überall erwischen! So hart das jetzt klingt, aber man weiß am Morgen nicht, ob die ganze Familie am Abend wieder unbeschadet zusammensitzt.

    Das ist Merkel-Deutschland! Das ist der linksgrüne Sozialismus von Maas, Roth, Peter, Steeger, Kauder, Gabriel, Leyen und Co.

  132. Es ist doch so,dass fast alle Diskussionen,
    sich nur noch um den Islam drehen..

    In den 50/60er Jahren,bis 1973 als Schmidt Schnauze der Meinung war,dass nun Schluß sein muß mit kulturfremder Zuwanderung,gab es diese Debatten nicht..

    Auch keine Rechten,die mit der unkontrollierten Zuwanderung erst wieder
    erstarkten.
    Aus reiner Notwehr heraus..

    Jetzt vergeht keine Stunde,wo wir vom Islam
    nicht belästigt werden..mit einer Aufdringlichkeit,wie es nur diesen Anhängern zu eigen ist..

    Raus aus Deutschland..ich will mich mit denen nicht mal ansatzweise arrangieren..

    Sie gehören hier nicht her..

  133. Teilweise OT:

    Regierungsmitglieder der Österreichischen SPÖ/ÖVP-Koalition haben vorgeschlagen, keine Umfragen vor den Wahlen mehr veröffentlichen lassen. Das erinnert mich ein bisschen an die Zeiten, als die Könige und Kaiser die Überbringer von schlechten Nachrichten verbannen und hinrichten ließen.

    Und kein Witz: Linksgrüne Trachtenmode-Unternehmerin aus Österreich schlägt vor, dass nur diejenigen wählen dürfen sollten, die vorher eine „Wahl-Reifeprüfung“ gemacht und bestanden haben (in der man ihnen indoktriniert, was sie zu wählen haben und was nicht, siehe DDR):

    https://www.unzensuriert.at/content/0020742-Vorschlag-von-Unternehmerin-Waehlen-darf-nur-wer-die-Pruefung-zur-Wahlreife-besteht

  134. FAZ – das 2.klassige Toilettenpapier – erhältlich auf jedem Trödelmarkt, auch in Ihrer Nähe !!

  135. …ich drehe die Situation um!

    Ich erwarte eigentlich von der AfD das sie Interviews NUR noch an die „Bösen“ genannten Medien gibt… denn warum mit „Zeitungen“ kooperieren die NUR von LINKEN gelesen wird??

  136. Richtig so!

    „Rundfunkbeitrag

    GEZ-Gegner ziehen vors Bundesverfassungsgericht

    Der Streit um den Rundfunkbeitrag geht vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe weiter. Seine Kanzlei werde Verfassungsbeschwerde einlegen, sagte Sascha Giller von PWB Rechtsanwälte in Jena.

    Die Kanzlei vertritt mehrere Mandanten, die gegen den Beitrag geklagt hatten, den sie als „Zwangsabgabe“ betrachten. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig urteilte im März, das seit 2013 geltende Beitragsmodell verstoße nicht gegen die Verfassung. Derzeit müssen auch diejenigen den Beitrag von aktuell 17,50 Euro im Monat bezahlen, die gar kein Fernseh- oder Radiogerät besitzen.

    Noch liege ihm die schriftliche Urteilsbegründung nicht vor, sagte Giller der Deutschen Presse-Agentur. Er gehe davon aus, die Verfassungsbeschwerde bereits im Juni einreichen zu können. Eine Entscheidung in Karlsruhe sei nicht mehr in diesem Jahr zu erwarten. „Das braucht erfahrungsgemäß seine Zeit“, sagte Giller. „Wir denken, dass das erst im Frühjahr 2017 sein wird.““

    http://www.focus.de/finanzen/recht/rundfunkbeitrag-gez-gegner-ziehen-vors-bundesverfassungsgericht_id_5522688.html

  137. #113 aristo (12. Mai 2016 10:13)

    Ja, Sie haben wohl doch recht:

    Königs Augen fliegen über die Zeilen, er sucht nach Signalwörtern, ob er sich den Text genauer anschauen muss. „Völkisch“, murmelt er, „da gehen die Alarmglocken an.“

    Ich hatte es so in Erinnerung, daß er Ausschau nach Inhalten sucht, die er für „irgendwie völkisch“ hält, nicht nach dem Begriff direkt. Es ist zwar nicht völlig ausgeschlossen, daß ersteres gemeint ist, aber doch sehr unwahrscheinlich. Dann hätte er etwa sagen müssen: „Bei allem, was in Richtung völkisch geht …“ usw. Vielleicht hat es das ja auch gesagt, und Steppat hat ihn falsch zitiert.

    Wie auch immer, trotz aller Verärgerung ist „Peter König“ natürlich für seinen Einsatz zu danken. Immerhin hat er ja wohl großen Erfolg mit seiner Propagandaarbeit gehabt, da kann man über das Ärgerliche auch ein wenig hinwegsehen. Da gibt es ein nettes chinesisches Sprichwort: „Schwarze Katze, weiße Katze, egal, Hauptsache, sie fängt Mäuse.“ Typisch chinesisch, dieser nüchterne Pragmatismus.

  138. OT:

    Vorhin war mal wieder ein Zeitzeichen auf WDR, unheimlich gut gemacht. Ich hör die Dinger schon seit Jahrzehnten. Sind einfach Klasse. Dieses war ein schönes Beispiel dafür wie Menschen panisch mißtrauisch werden und wie unberechtigt das sein kann.
    Es ging um ein Teleskop in der Eifel 1971 aufgestellt. Die Anwohner hatten was von Strahlung gehört. Einer meinte: die machen ja was mit Strahlung und die istja gefährlich. Aber der Physiker konterte eiskalt: Die Strahlung die wir empfangen wollen ist extrem schwach und im Gegenteil, wir müssen uns gegen stärkere Störstrahlung sogar abschirmen.
    Wenn das doch immer so einfach wäre.

  139. [OT] 34 jährige von drei Männern belästigt.

    Nach einem anstrengenden Tag im Spital war die Wiener Krankenschwester mit dem Auto auf dem Heimweg. Gegen 18.45 Uhr hielt sie am Gürtel auf Höhe Westbahnhof (Rudolfsheim-Fünfhaus) vor einer roten Ampel – plötzlich flogen die Türen auf: „Ohne ein Wort zu sagen, sind drei dunkelhäutige Männer in mein Auto eingestiegen.

    Einer setzte sich hinter mich, riss mich an den Haaren nach hinten. Dann fielen seine Freunde über mich her. Ich hatte ihre Hände und Zungen überall“, schildert Sandra D. gegenüber „Heute“. In Panik schrie sie laut um Hilfe, schlug dem Angreifer am Beifahrersitz mehrmals mit voller Kraft ins Gesicht.

    Endlich ließen die Männer von ihr ab, flüchteten zu ihrem eigenen Auto – und verfolgten die flüchtende Wienerin. „Ich habe die Polizei gerufen und den neben mir fahrenden Männern das auch gedeutet. Bei der Autobahnauffahrt Altmannsdorf bogen sie endlich ab.“

    http://bit.ly/27fGfXH

  140. Die Islamisierung ist im vollen Gange!

    Überall das Gleiche mit diesem Moslem-Terror-Gezumpel..

    Politiker lassen mit voller Absicht dieses moslemische Terror-Gesindel in unsere Länder!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Stört Religion“

    Islam- Sittenwächter verprügeln Rosenkavalier

    Oben ohne, Mascherl um den Hals, Blumen verteilend – so spazierte am vergangenen Freitag angesichts einer Muttertagsaktion ein Wrestler nahe der Wiener Millennium City durch die Brigittenau. Dann kamen allerdings selbst ernannte „Sittenwächter“ mit Messern: „Das stört unsere Religion.“

    Prügelattacken, Verletzte, Drohungen vor Gericht – selbst ernannte „Sittenwächter“ in der Nähe der Millennium City schauen schon, dass Gesetze eingehalten werden. Wenn auch nicht unbedingt die österreichischen.

    Jetzt schlugen sie wieder zu – im wahrsten Wortsinne. „Es war als nette Muttertagsaktion gedacht“, erklärt ein Trafikant aus Brigittenau. Ein gut gebauter Oben- ohne- Wrestler verteilte Rosen an Frauen. Und bekam es mit einer Bande ausländischer Herkunft zu tun. „Das entspricht nicht unserer Religion“, ermahnte einer der Männer den Rosenkavalier – dieser Satz ist bei der Polizei aktenkundig, ein Verdächtiger äußerte ihn bei der Einvernahme.

    „Menschen haben Angst“

    Es kam zur Rauferei, Messer wurden gezückt, der Trafikant sogar verletzt. Bilanz: Drei Täter wurden angezeigt, nach weiteren vier wird gefahndet. „Die Justiz ist gefordert, diese Männer für ihr Verhalten so zu sanktionieren, dass dadurch eine general- und spezialpräventive Wirkung erzielt wird“, so Gerhard Haslinger, FPÖ- Bezirksparteiobmann aus Brigittenau. „Die Menschen haben Angst vor der Gruppe.“

    Sittenwächter verletzten zwei Männer schwer

    Wie mehrfach berichtet, war es nicht der erste brutale Übergriff selbst ernannter Sittenwächter in Brigittenau. Vier junge Tschetschenen hatten Ende Februar zwei Männer mit Schlägen und Tritten schwer verletzt. Stein des Anstoßes waren zwei Mädchen, die sich nachts mit ihrer Mutter vor einem Lokal in der Millennium City aufgehalten hatten.

    „Bei uns in Tschetschenien ist das nicht erlaubt, um diese Uhrzeit draußen zu sein“, herrschte einer der Männer die Frauen an. Als die Mutter dann ihren Ehemann per Handy zu Hilfe rief und auch noch der Begleiter der Frau einschritt, eskalierte die Situation sofort.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Islam-Sittenwaechter_verpruegeln_Rosenkavalier-Stoert_Religion-Story-509740

  141. #161 Rene Loch (12. Mai 2016 10:54)

    Das sehe ich genauso.

    Hinzu kommt, daß der Täter, wie schon oft, in der Psychiatrie verschwindet, der falsche Name „Paul“ wird nicht offiziell durch die wahre Identität ersetzt, und der Hintergrund wird nicht ausgeleuchtet.
    Ein weiterer Einzelfall eben.

  142. #151 Wnn (12. Mai 2016 10:39)

    „Dort, wo der gesunde Menschenverstand zu Hause ist und der realistische, ideologiefreie Blick auf den Menschen.“

    Die Realität ist das, was die jeweils Herrschenden zu dieser erklären. Die moderne Ideologie der Ideologiegegnerschaft führt dazu, daß deren Anhänger auf die Vertretung (inter-)subjektiver Interessen („Alle Staatsgewalt geht vom VOLKE aus.“ – „… zum Wohle des DEUTSCHEN Volkes“- also nicht der Bevölkerung, nicht der sogenannten Möntschen, nicht von Goldman Sachs) verzichten.

    „Je schneller diese Einteilungen in Rechts oder Links aufhören, umso besser. Sie führen nur zur Unsachlichkeit, Dämonisierung und Ausschalten aller Sicherungen.“

    Man kann bei jedem Bestreben höchste Sachlichkeit walten lassen. Der eine Pragmatiker leitet seinen Koksring so, daß er maximale Profite erzielt, nicht im Bau landet, der andere Pragmatiker ist erfolgreich als Anbauer von Gemüse.

    „Das Gefühl für Heimat und Nation ist ebensowenig rechts angesiedelt. Wenn man sich die Welt betrachtet und die Geschichte, dann weiß man, dass Multikulti die letzte Ideologie ist, an der linke Heilsversprecher hängen.“

    Bin ein rechter Ideologe. Rechts bedeutet Subjektivität: Wenn mein eigenes Kind krank ist, grämt mich das mehr, als wenn es sich um ein Fremdes handelt. Wenn die Zustände sich in meinem deutschen Vaterland verschlimmern, grämt mich das mehr als die Not der Kurden oder die Armut von Reisbauern in Hinterchina.
    Der linke Ideologe als Humanist ist im Gegensatz zum Rechten ein Anhänger der Globalisierung, im Sinne von Immanuel Kant ist ihm das Wohl der gesamten sogenannten Möntschheit am Herzen gelegen.

    „Erst nach dem Multikulti-Crash wachen sie auf und werden erkennen, dass es kein Links oder Rechts mehr gibt, sondern jenes Neue, das Kulturen Kulturen sein lässt: an ihrem gewachsenen Ort und den gewohnten Umgebungen.“

    Ethnie ist ein EUphemismus für Rasse.
    Kultur ist ein EUphemismus für Ethnie.

    Ethnopluralismus ist eine Ideologie, die mit anderen widersprechenden Ideologien konkurriert. Der Brillenträger will nun aber nicht kämpfen, gibt vor, Objektivität zu vertreten, während der böse Opponent einer subjektiven Verblendung erlegen sei.

  143. #83 Marie-Belen (12. Mai 2016 09:35)

    EILMELDUNG

    Hofbräukeller muß AfD-Treffen zulassen!!!!!!!!!!!!!!!

    Auf die Schlacht der AntiFanten gegen die Polizei freue ich mich jetzt schon. Denn die bayerischen Polizisten langen etwas härter zu als die Weicheier und Wattebausch-Werfer in Berlin, Hamburg, Bremen und NRW.

  144. @#143 Der boese Wolf (12. Mai 2016 10:30)

    Glaubst Du, dass jedes AfD-Mitglied Teil des „Systems“ ist?

    Bewusst – nein!!!

    Ich halte die große Mehrzahl der AfD-Mitglieder und -Wähler für die besten und anständigsten Menschen, die wir im Land haben, die ehrlich wünschen, dass es diesem Land und unserem Volk gut geht.

    Und für diejenigen, die die größte Chance haben, das System zu erkennen, zu durchschauen und sich davon zu befreien.

    Auf einer tieferen Ebene (und unabsichtlich) sind sie tatsächlich Stützen des Systems. Das ist die Tragik, die mich traurig macht.

    Was wäre ohne AfD geschehen? Viele hätten das System, das (wie der Islam übrigens) vom Glauben daran lebt, hinterfragt. Jetzt sind sie dazu übergegangen, es reparieren zu wollen. „Früher war das doch alles gut, und die AfD macht das wieder wie früher.“

    Das wird nicht funktionieren. Und es war nie gut. Sie konnten es früher nur besser verbergen, weil sie nicht so einen Hammer wie die „Flüchtlings“-Invasion am Hals hatten.

    Es ist wie das, was Stefan Cel Mare in #111 über die Hasenzüchtervereine schreibt:

    Nein. Der Hasenzüchterverein als solcher ist nicht per se Teil des Systems. Er wird es dann (gwzwungenermassen)

    Ja, es ist bei vielen gezwungenermaßen – vermutlich auch bei manchen Politikern, und manche Hasenzüchter tun es vielleicht auch freiwillig und aus Überzeugung. Das weiß man nicht bei jedem Einzelnen.

    Aber für das System ist das egal. Wenn man Teil von etwas ist, ist man Teil davon – unabhängig von der Motivation, aus der man es wurde.

  145. #3 ArmesDeutschland

    ich hatte gerade
    einen Freudschen „Verleser“:

    Lumpenpresse.

  146. #147 SV

    Wenn am Sonntag in Berlin gewählt würde, kämen die Regierungsparteien SPD und CDU gerade mal auf 42 Prozent – und zwar gemeinsam. Das ist das Ergebnis des neuen BerlinTrends von infratest dimap im Auftrag der rbb-Abendschau und der „Berliner Morgenpost“.

    Während die CDU verliert, legt die AfD munter zu.

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/05/berlintrend-berliner-senat-verliert-weiter.html

    CDU bei 19%. Koalition keine Option.

    Das Schöne ist, nicht nur für die CDU gibt es keine Zwei-Parteien-Koalition mehr. Sondern für niemanden. „Große“ Kolaition reicht nicht. Rot-Rot reicht nicht. Rot-Grün reicht nicht. Schwarz-Blau reicht nicht; noch nicht. Entweder Schwarz-Rot-Grün oder Rot-Rot-Grün wird es wohl werden. Beides wird bald nach der Wahl platzen und dann kommt die Stunde der AfD.

  147. Spanische Patrioten haben es sich zur Aufgabe gemacht, statt eingewanderten muslimisch-afrikanischen Sozialschmarotzern die Stullen zu schmieren und ihr „Amüsement“ zu fördern, die Versorgung der eigenen verarmenden Bevölkerung sicherzustellen.

    Hochanständig, die labern nicht nur, sondern werden aktiv – ganz praktisch und konkret. So schafft man sich, nebenbei gesagt, auch Sympathien, die die Regierenden längst verloren haben.

  148. #133 susiquattro (12. Mai 2016 10:24)

    „…das insbesondere die Grünen Steinewerfer und Polizistenmörderrufer und die linken KomunistenScheinAntifanten, die immer für geradezu anarchistische Freiheiten eintraten, hier und heute den Islam fördern und mit falscher Toleranz als angeblich friedliche Religion propagieren, während die katastrophale Intoleranz und Feindseligkeit gegen jeden Andersdenkenden und Andersgläubigen J E D E M Muslim sozusagen mit einem feierlichen Gelöbnis ins tiefste Mark gelehrt wird und auf allen Straßen und Plätzen mit mehreren Muslimen spürbar ist!

    Dies ist keine Religion, sondern eine zutiefst Menschenrechtsverachtende Sekte mit nur einem Ziel: Unterdrückung und Versklavung freien Denkens und insbesondere der Frau zur Befriedigung primitivster Macht und Sexualgelüste psychisch kranker bärtiger alter Männer!“

    Gut geschrieben und sehr treffend formuliert.

    Der Plan dieser linksgrünen Ideologen und No-Borders Meinungsfaschisten wird nicht aufgehen. Dazu ist schon zu viel passiert in den vergangenen 12 Monaten. Zu offensichtlich inzwischen, dass die meisten „Flüchtlinge“ sich auch langfristig nicht integrieren lassen, zu offensichtlich, dass bestimmte Mächte aus Übersee eine Schwächung Europas anstreben, zu offensichtlich, dass die Wirtschaft sich ein Heer von Billigstarbeitskräften zur ständigen Verfügung halten will, zu offensichtlich, dass selbst Mad Mama weiß, dass sie sich verrannt hat, dieses aber sich nicht eingestehen will um ihr Gesicht nicht zu verlieren und, und, und… Beispiele beliebig erweiterbar. Und selbst der unpolitischste Bürger wird so langsam wach und hat inzwischen bemerkt, dass wir falsch abgebogen sind.

  149. #35 kaeptnahab (12. Mai 2016 08:31)
    wenn sonntag wahl wäre in bw und die csu würde auch antreten:
    —————————————————–
    Die CSU ist auch nur eine Luftnummer, Wähler -Betrüger… außer großes Maul haben die nichts getan… !

  150. #173 Libero1 (12. Mai 2016 11:07)

    Sollten die Linksfaschisten mohammedanische Unterstützer in ihren Reihen haben, sollte man sich in München generell mit ungebratenen, also rohen SCHWEINSHAXEN als Wurfgeschossen verteidigen!

  151. Die WELT schlägt heute in dieselbe Kerbe.
    Für alle, die dem hohen Niveau der Maischberger nicht folgen konnten, gibt’s heute nochmal die Nachlese zum Wiederkäuen.
    Thema war Machos und Islam. Der Artikel ist von einer Katja Klapsa verfasst worden- nomen est omen!
    Sie sagt nämlich, dass es eine „gesittete“ Diskussion war, was auch daran gelegen habe, dass keine AfD- Gäste eingeladen waren und auch keine anderen Populisten.
    Hallo? Warum wird wieder Meinung mit Berichterstattung vermengt? Seit wann benehmen sich Frau Weidel, Frau Petry oder Herr Gauland UNGESITTET? Die schnippischen Geißen von ModeratorInnen fallen denen doch alle Furznase ins Wort, die können doch kaum einen Satz anbringen, sollen aber nach Frau Klappsmühls Ansicht Schuld daran sein, wenn eine Diskussion UNGESITTET verläuft? Was soll dieser Schwachsinn? Springer-Drecksblatt eben.

  152. #144 Tiefseetaucher (12. Mai 2016 10:30)

    „Unter Lucke, Henkel und Co. hätte sich die AfD in eine Richtung entwickeln können, dass das System die Partei vereinnahmt und „eingliedert“ hätte – höchst wahrscheinlich sogar.

    **************************************************

    Für den BUNT-Bürger als Systeminsassen ist das System das unüberschreitbare Ganze. Solche Totalitäten lassen sich nicht wahrnehmen. Der Meeresfisch kann das Wesen des Wassers nicht diskriminieren von dem Wesen des Luftraumes, der vom Adler bewohnt wird.

    Die heiligen Tabus unter dem BUNT-Faschismus bleiben für den Insassen unsichtbar. Es liegen Welten zwischen dem Rassisten, dem das Wohl seines eigenen Volkes mehr am Herzen liegt als das fremder und dem „cuckservative“ (kommt von „cuckoo“), dem braven Konservativen, der sich der vordiktierten Integrationsmatrix unterwirft. Die AfD setzt sich für Zuwanderung, für Integration und für Gewährung von politischem Asyl ein.

    Necons/Neoliberale wie Lucke und Henkel können sich niemals vom System vereinnahmen lassen, weil Sie immer typische Vertreter des Systemes gewesen sind bis auf den heutigen Tag.

  153. #151 Wnn (12. Mai 2016 10:39)

    Dort, wo der gesunde Menschenverstand zu Hause ist und der realistische, ideologiefreie Blick auf den Menschen.

    Also rechts.

    Je schneller diese Einteilungen in Rechts oder Links aufhören, umso besser. Sie führen nur zur Unsachlichkeit, Dämonisierung und Ausschalten aller Sicherungen.

    Das vom System installierte Rechts/Links Spielchen ist nun mal da, aber was bedeutet überhaupt „Rechts“?

    Da müssen wir „Rechte“ den Begriff „Rechts“ klar mit Freiheit, Demokratie und Rechts</b)staatlichkeit definieren. Die von linken Unrechten immer wieder gebrachten Verleumdungen "Rechts" mit Rassismus und Ausländerfeindlichkeit in Verbindung zu bringen, müssen entsprechend zur Strafanzeige gebracht werden. "Rechts" ist noch ein unklarer Begriff, dem wir "Rechten" Klarheit verschaffen können und müssen. Für mich existiert das rechte Stöckchen schon lange nicht mehr. Rechts? Ja sicher? Jeder aufrechte Mensch mit aufrechtem Charakter, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist logischerweise rechts.

  154. Wenn ich dran denke, wie diese mentalgestörten wohlstandsverwöhnten Gutmenschenbälger in München mit Bergen von Lebensmitteln, Klamotten, Teddybären, Luftballons und Spruchbändern aufwarteten, um sehnsüchtig ihre „Refugees“ zu empfangen, während deutsche Renter, die dieses Land aufgebaut haben, vor dem Bahnhof im Müll nach Dosen und Flaschen kramten und herumstocherten, krieg ich eine Haßkappe.

  155. Nach der Diagose von Nuada und Vielfalspinsel, sollte man sein mühsam erkämpftes Recht der Wahl nicht ausüben, denn es führt zu nichts.

    Die Polen, Tschechen und Ungarn haben sich nicht an diese Weisung gehalten. Und die Amerikaner wählen auch bald gegen das „System“ des Dr. No

  156. Diesem Schmierenblatt ist unbedingt NICHT zu glauben!
    Die AfD täte gut daran, diese Lügenpresse Schmierenblätter, die sie in anderen Zeitperioden schmählich diffamiert hat, nun erhobenen Hauptes zu meiden!
    Natürlich weiß ich auch, dass Präsenz nur gut ist, aber muss die Qualität der Quantität zum Opfer fallen?

  157. eigentlich gibt es keinen Grund sich aufzuregen, Werbung ist Werbung. Potenzielle AfD können hier mal voreischauen und sich zu den Artikeln ihre Meinung bilden und weiterrecherieren, und wenn man mal Dampf ablassen will schaut man in die Kommentare 🙂

    Ich bin hierher gekommen weil ich mir einen Pierre Vogel Beitrag angeschaut habe.

    Jeder, der sich informiert ist ein Gewinn.

  158. Was ist denn das Gegenteil von völkisch?
    #155 Bunte Republik Dissident (12. Mai 2016 10:45)

    Wir sind uns ja einig, aber Petry, Meuthen und Co. reagieren nach meiner Beobachtung nun mal allergisch darauf. Und jetzt sage ich mal etwas ketzerisch: Vielleicht ist das auch ganz gut so. Denn es scheint bei der großen Masse der jahrzehntelang „anti-völkisch“ konditionierten, blöden Wähler tatsächlich nicht gut anzukommen.

    Ich denke, Petry, Meuthen und Co. lehnen nicht nur aus taktischen Gründen alles „Völkische“ ab, sondern sie gehören selbst mit zu den Konditionierten.

    Die Tatsache dieser Konditionierung müssen wir einfach anerkennen, was uns natürlich nicht davon abhalten sollte, das aufzubrechen. Ich sah kürzlich eine „Umfrage“ (weiß nicht mehr, ob unter AfD-Wählern oder -Sympathisanten oder beim ganzen Wahlvolk), da stimmten 75 % der Aussage zu: „Die AfD sollte sich eindeutig vom rechten Rand abgrenzen.“ So sieht’s nun mal aus.

  159. #184 SV (12. Mai 2016 11:16)

    kann er gleich mal mit gutem Beispiel voran gehen, eine Verpflichtungserklärung zur Versorgung für Flüchtelanten unterschreiben und loss gehts, wer das nicht macht ist eh nur ein Schwätzer.

  160. Und was will der damit erreichen, oder meint erreichen zu können? Dass wir dann B90/Grüne wählen?
    Eher werden ganz andere Parteien meine Stimme bekommen.

  161. #195 Biloxi (12. Mai 2016 11:22)

    die Konditionierung: Rechts=Nazi=Gaskammer

    ist einfach drin, das wird von klein auf gepredigt. Das Stauffenberg ein rechtskonservativer war sucht man vergebens im Geschichtsunterricht

  162. #186 SV (12. Mai 2016 11:18)
    Mehr als 155.000 freie Plätze in Flüchtlingsunterkünften

    Merkel? Sie wartet schon sehnsüchtig, das der Deal mit der Türkei platz und Erdogan Massen an Flüchtlingen schickt. Ist ja Platz da, was denn sonst?

  163. OT

    POLITIK
    Kein Handschlag mit AfD-Politikerin: Morddrohung!

    Stuttgart – Ein SPD-Landtagsabgeordneter aus Baden-Württemberg hat eine anonyme Morddrohung erhalten, nachdem er einer AfD-Politikerin den Handschlag verweigerte.

    Die Drohung sei am Mittwoch in seinem Büro in Esslingen eingegangen und hänge möglicherweise mit dem Bericht darüber zusammen, dass er einer AfD-Abgeordneten nicht die Hand gegeben habe, sagte der SPD-Politiker Wolfgang Drexler im Südwestrundfunk. In dem Drohbrief heißt es laut Drexler: „Wer gegen die AfD ist, muss ermordet werden.“

    Die Drohung richte sich auch gegen eine Familienangehörige. Er habe den Drohbrief an die Polizei übergeben. Der SWR hatte das Video, in dem zu sehen ist, wie Drexler der neuen AfD-Abgeordneten Christina Baum den Handschlag verweigert, im sozialen Netzwerk Facebook publik gemacht.

    http://www.bild.de, Newsticker, DO. 12.05.2016, 11:04

    Ist denn dieser SPD-Abgeordnete, Herr Drexler, zum moslemischen Glauben konvertiert?

    Dann darf er Frauen doch gar nicht die Hand geben, weil diese als unrein gelten und Mann sich damit beschmutzen könnte. Igitt!

    Oder hat Herr Drexler sich das bei den Moslems nur abgeguckt, um seine Geringschätzung Frauen gegenüber zum Ausdruck zu bringen?

    Die Islamisierung schreitet offenbar immer weiter voran.

  164. #187 Der boese Wolf (12. Mai 2016 11:18)
    #151 Wnn (12. Mai 2016 10:39)

    Dort, wo der gesunde Menschenverstand zu Hause ist und der realistische, ideologiefreie Blick auf den Menschen.

    Also rechts.

    Je schneller diese Einteilungen in Rechts oder Links aufhören, umso besser. Sie führen nur zur Unsachlichkeit, Dämonisierung und Ausschalten aller Sicherungen.

    Das vom System installierte Rechts/Links Spielchen ist nun mal da, aber was bedeutet überhaupt „Rechts“?

    Da müssen wir „Rechte“ den Begriff „Rechts“ klar mit Freiheit, Demokratie und Rechts</b)staatlichkeit definieren. Die von linken Unrechten immer wieder gebrachten Verleumdungen "Rechts" mit Rassismus und Ausländerfeindlichkeit in Verbindung zu bringen, müssen entsprechend zur Strafanzeige gebracht werden. "Rechts" ist noch ein unklarer Begriff, dem wir "Rechten" Klarheit verschaffen können und müssen. Für mich existiert das rechte Stöckchen schon lange nicht mehr. Rechts? Ja sicher? Jeder aufrechte Mensch mit aufrechtem Charakter, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist logischerweise rechts.

    Klingt gut und nachvollziehbar. Bloß habe ich als ehemaliger Linker große Probleme, mich mit dem Begriff Rechts zu identifizieren. Und nicht nur ich, sondern viele, die für den gesunden Menschenverstand und Realitäten offen sind. Natürlich habe ich keine bessere Alternative außer Alternative für Deutschland, ein durchaus guter, breiter Sammelbegriff. Die Programmatik ist aber nicht nur im klassischen Sinne rechts, sondern greift neue, zukunftsorientierte Konzepte auf. Vor allem um unnötige Nazi-Nähen zu vermeiden, würde ich deshalb den Terminus Rechts nicht wählen.

  165. zu
    #201 Made in Germany West (12. Mai 2016 11:29)

    So ist es richtig:

    OT

    POLITIK
    Kein Handschlag mit AfD-Politikerin: Morddrohung!

    Stuttgart – Ein SPD-Landtagsabgeordneter aus Baden-Württemberg hat eine anonyme Morddrohung erhalten, nachdem er einer AfD-Politikerin den Handschlag verweigerte.

    Die Drohung sei am Mittwoch in seinem Büro in Esslingen eingegangen und hänge möglicherweise mit dem Bericht darüber zusammen, dass er einer AfD-Abgeordneten nicht die Hand gegeben habe, sagte der SPD-Politiker Wolfgang Drexler im Südwestrundfunk. In dem Drohbrief heißt es laut Drexler: „Wer gegen die AfD ist, muss ermordet werden.“

    Die Drohung richte sich auch gegen eine Familienangehörige. Er habe den Drohbrief an die Polizei übergeben. Der SWR hatte das Video, in dem zu sehen ist, wie Drexler der neuen AfD-Abgeordneten Christina Baum den Handschlag verweigert, im sozialen Netzwerk Facebook publik gemacht.

    http://www.bild.de, Newsticker, DO. 12.05.2016, 11:04 Uhr

    Ist denn dieser SPD-Abgeordnete, Herr Drexler, zum moslemischen Glauben konvertiert?

    Dann darf er Frauen doch gar nicht die Hand geben, weil diese als unrein gelten und Mann sich damit beschmutzen könnte. Igitt!

    Oder hat Herr Drexler sich das bei den Moslems nur abgeguckt, um seine Geringschätzung Frauen gegenüber zum Ausdruck zu bringen?

    Die Islamisierung schreitet offenbar immer weiter voran.

  166. Ich habe seit dem ersten gelesenen Artikel gewusst, dass bei pi ganz besondere Menschen am Werk sind. Ihr könnt stolz auf Euch sein. Das etablierte Pack dreht im roten Bereich, welch Ehre für alle pi-Mitarbeiter. Ihr werdet in einem Berg voller Orden und Auszeichnungen ersaufen.

  167. #132 Nuada (12. Mai 2016 10:23)

    „Natürlich ist eine Pappfigur wie Merkel der Krise nicht gewachsen, und es ist auch überhaupt nicht geplant, dass IRGENDJEMAND „der Krise gewachsen“ ist.“

    Auf der Agenda der WWG steht die gänzliche Zerschlagung unser weißen Welt. Die geistige Neutronenbombe des Kulturmarxismus ist schon x Jahrzehnte alt (Gefängnistagebücher von Gramsci, Gründung der Frankfurter Schule).

    Die BUNTE Kanzlerin erfüllt in Kinderland die Rolle des Watschenmännlas. Die Inszenierung hat allergrößten Erfolg, diese kleine Charge, die für die ganz Einfältigen die Rolle der „Politikerin“ spielen soll, wird mit faulen Eiern beworfen, jede Verachtung, jeder Haß gilt Ihr, recherchierbare Namen ein paar Etagen höher, von David Rockefeller bis George Soros, von der Atlantikbrücke bis zu den Bilderbergern, erfreuen sich zehn Mal geringerer Popularität. So muß der Hosenanzug die Wurftomaten abfangen, damit die feinen Lackschuhe unser wirklichen Herren und Gebieter nicht verunreinigt werden.

    Man muß sich unter Eiseskälte als Weißer einfach nur auf die andere, dunkle Seite der Schachpartie setzen. Wissend, daß Schwarz vernichten will, alllerfeinste Finten einsetzen kann, ganz grob die Zwillingstürme umwerfen, Springer instrumentalisieren kann, Bauern
    opfern ohne einen Hauch von Mitgefühl.

  168. @ Heta (10.28 Uhr):

    Menschenskind, wie gut, dass ich die Kommentare doch gelesen habe – wollte nämlich schon voreilig einen Schrieb ablassen, der mehr oder weniger auf das Gleiche hinausläuft wie Ihr Beitrag, nämlich:

    „Ihr habt die FAZ-Karikatur völlig missverstanden“.

    Greser und Lenz – zwei hochbegnadete, immer wieder herrlich politisch unkorrekte Karikaturisten – ist garantiert nicht daran gelegen, primitive AfD-Schelte zu betreiben. Wie auch in dem von Ihnen, Heta, zitierten Leserbrief festgestellt, ist es die Raupe – also ein von Gärtnern und Gartenliebhabern ebenfalls nicht sonderlich geschätztes Lebewesen – , die sich über die AfD-Maikäfer ereifert.

    (Fraglich ist auch, ob die angefressenen Stellen in dem Blatt wirklich auf die Maikäfer zurückgehen – oder aber auf die Raupe. Ich tippe auf letzteres…)

  169. Und lest zur Abwechslung mal Michael Hanfelds FAZ.net-Artikel über Maischbergers gestrigen Durcheinandertalk: Keiner beschreibt besser das Chaos und Simone Peters Ahnungslosigkeit:

    Ist das islamfeindlich? Ist das AfD? Wenn das so ist, dann hat nicht die AfD ein Problem, sondern alle anderen Parteien haben eins, wenn sie reden wie Simone Peter an diesem Abend. … So verschafft man der AfD am Ende noch Mehrheiten. Man müsse endlich aufhören, Islam-Kritiker als Islam-Hasser zu denunzieren, sagt Schirmbeck. Doch das geschieht in der Sendung von Sandra Maischberger fortwährend.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maischberger-religion-und-sexual-druck-14228482.html

    Hanfeld hat ein fabelhaftes Dokument ausgegraben, nämlich den Blog von Maischbergers Gast Murat Kayman, der nach den Silvester-Ereignissen die Überschrift „La donna è mobile“ (Die Frau ist launisch) wohl sehr geistreich fand und der noch eine Woche nach den Ereignissen behauptete, dass „von keinem der Herren überliefert ist, dass er Muslim war/ist“.

    Diesen Blog eines DITIB-Vertreters sollte Frauke Petry gut studieren, bevor sie sich mit Herrn Mazyek trifft, denn es ist genau diese dreiste Verlogenheit, die sie zu erwarten hat.

    Hanfeld zweifelt noch, ob der Autor des Blogs tatsächlich jener Murat Kayman ist, der bei Maischberger saß, er ist es:

    http://murat-kayman.de/zur-person/

  170. OT

    Wie bekommt man den (islamischen) Terrorakt, von Grafing bei München, aus dem Sinn des Wahlmichels?

    Indem man die psychischen Probleme des Täters nach vorne schiebt, betont u. danach die Berichterstattung minimiert.

    Auch bei seiner Vernehmung gab er zu, „Allahu akbar!“, gerufen zu haben(web.de).
    http://www.bild.de/regional/muenchen/angriff/mutter-bittet-opfer-um-entschuldigung-45781370.bild.html

    „Der mutmaßliche(Immernoch? Sonst zählt die linke Journaille doch keine Erbsen!) Täter der Messerattacke in Grafing bei München hat sich zwei Tage vor der Tat in einer Klinik stationär behandeln lassen.“
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_77804722/grafing-bei-muenchen-messer-taeter-war-in-behandlung.html

    Wenn aber ein Besoffener „Heil Hitler!“ grölt, dabei vom Barhocker fällt u. einen Ausländer anrülpst, dann ist er in den Medien ein Nazi.

  171. #174 Nuada (12. Mai 2016 11:07)

    Was wäre ohne AfD geschehen? Viele hätten das System, das (wie der Islam übrigens) vom Glauben daran lebt, hinterfragt.

    Und was wäre dann passiert? Wenn man das System, ohne die AfD, hinterfragt hätte? Es hätten sich systemkritische oder systemfeindliche Gruppierungen gebildet. Genau das haben wir jetzt: PEGIDA und AfD. Das System wird momentan immer mehr hinterfragt. Der Geist ist aus der Flasche.

    Die AfD könnte schon zu Anfang als Bauernfängerei für Rechte vom System installiert worden sein. Nun waren dann aber gleich zu Anfang zu viele Personen dabei, die selbstständig systemkritisch denken und nun hat man die meisten der Systemlinge innerhalb der Afd eliminiert. Diese Arbeit scheint auch noch nicht zu Ende.

  172. #211 Maria-Bernhardine (12. Mai 2016 11:40)

    „Wenn aber ein Besoffener „Heil Hitler!“ grölt, dabei vom Barhocker fällt u. einen Ausländer anrülpst, dann ist er in den Medien ein Nazi.“

    ***************************************************

    Von dem haben sie neulich mal was im Fernsehen gebracht. Dieser Hitler IST ein Nazi!

  173. Vor allem um unnötige Nazi-Nähen zu vermeiden, würde ich deshalb den Terminus Rechts nicht wählen.

    Der wurde nicht gewählt, den drücken die Linken auf!

  174. #184 SV (12. Mai 2016 11:16)
    Philosophie-Professor: Wir sind verpflichtet, unser Glück für Flüchtlinge zu opfern
    —————————————————–

    diesem Arschl. Pro. würde ich gerne mal die Meinung sagen… sein Glück wäre dann schnell in Gefahr…

  175. #203 Wnn (12. Mai 2016 11:29)

    Bloß habe ich als ehemaliger Linker große Probleme, mich mit dem Begriff Rechts zu identifizieren.

    Ich war fast zehn Jahre in der „spd“. Ich schäme mich dafür! Nun sehe ich mich rechts und fühle mich wohl. Das Problem, sich mit „rechts“ zu identifizieren zu können, verfliegt, wenn man den Begriff „rechts“ RICHTIG definiert und über die rechten Lügen der Lügenmedien aufklärt.

    Übrigens mochte ich als Kind keine Zwiebeln. Heute liebe ich sie.

  176. #91 Marie-Belen (12. Mai 2016 09:35)

    EILMELDUNG

    Hofbräukeller muß AfD-Treffen zulassen!!!!!!!!!!!!!!!

    http://www.focus.de/regional/muenchen/afd-siegt-gegen-hofbraeukeller-muenchner-gericht-laesst-umstrittenen-petry-auftritt-zu_id_5524752.html

    Das wird die Antifa in München erst richtig reizen. Das ist ja so wie wenn man mit einem Prügel auf einen Bienenstock schlägt. Da werden die Antifa-Kämpfer besonders gewaltätig und brutal zuschlagen um zu beweisen, dass die Sorgen des Wirtes nicht übertrieben waren. Und die Antifa-München hat die abolute Rückendeckung des SPD-Bürgermeisters und somit faktisch frei Hand bei ihren gewalttätigen Störmaßnahmen.

    🙂

  177. #214 Bunte Republik Dissident (12. Mai 2016 11:43)
    #202 Wnn (12. Mai 2016 11:29)

    Vor allem um unnötige Nazi-Nähen zu vermeiden, würde ich deshalb den Terminus Rechts nicht wählen.
    —————————————————-
    Hitler war ein Linker-Islam-Liebhaber…
    das ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit…

    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke! Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Bürgerblock” (Dr. Goebbels, Der Angriff vom 6.12.1931 – zitiert aus: Radnitzky, Das verdammte 20. Jahrhundert, S. 162)

    Adolf Hitler und der Islam
    https://youtu.be/xI_B3yLRbMw

  178. #217 JJ

    Der „Witz“ ist ja, daß die Nazis nie „rechts“ waren. Auch die heutigen betrachten sich v.a. als nationale Sozialisten.

  179. #203 Wnn (12. Mai 2016 11:29)

    Vor allem um unnötige Nazi-Nähen zu vermeiden, würde ich deshalb den Terminus Rechts nicht wählen.

    Dagegen gibt es eine ganz einfache, aber sehr wirkungsvolle Wunderwaffe: Nazis raus!

    Passt bei Linken und Korannazis gleichermaßen wie die Faust aufs Auge. Mit den eigenen Waffe schlagen führt auch noch zu amüsanten Reaktionen.

    Übrigens waren Nazis links. Auch so eine Lüge der Lügenpresse, Nazis seien rechts.

  180. #67 INGRES (12. Mai 2016 09:07)

    „Nun gut, wenn die Verschwörung total ist, dann kann man ihr ja nicht entkommen.“

    **************************************************

    Welche Verschwörung denn? Verschwörungen sind GEHEIME Agenden/Absprachen. Die „No border, no nation“-Agenda der Wallstreet und der Antifa wird aber permanent offen ausgesprochen.
    Wenn Bankräuber offen ankündigen, am nächsten Tag sei ein Überfall auf die Sparkasse geplant, dann ist das keine Verschwörung, Transparenz und Ehrlichkeit sind hier die passenden Begriffe.

    «Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.»

    David Rockefeller, Wirtschaftsausschuß der Vereinten Nationen/ „UN Business Council“, 1994

    Bei seiner Neujahrsmesse vor 6000 Gläubigen im Petersdom hat Papst Johannes Paul II. eine neue Weltordnung gefordert. „Man spürt die Notwendigkeit einer neuen Weltordnung“, die auf den „Erfahrungen und Resultaten der Vereinten Nationen“ beruhen solle, sagte der Papst am Neujahrstag, der von der katholischen Kirche als Weltfriedenstag begangen wird.

    Lausitzer Rundschau, 2.1.2004

    „Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhinkommen, an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte an andere abzugeben.“

    Angela Merkel auf dem Kirchentag in Dresden, 4.6.2001

  181. Für all diejenigen, die sich hier zur Lechts-Rinks-Plobrematik äußern, hole ich diesen bereits etwas älteren Kommentar von mir aus dem Archiv:

    Ich bin schon seit langem der Meinung, dass dieses ganze Rechts-Links-Geschwafel (irgendjemand hat hierfür den Terminus „Gesäßbacken-Politgeographie“ geschaffen) auf den Müll gehört. Die ursprünglich für diese Begriffe gültigen Definitionen haben – wie Inflationsgeld – ihren Wert verloren, mehr noch: sie haben sich teilweise in ihr Gegenteil gewandelt:

    Beantworten Sie doch mal für sich folgende Fragen:

    Ist es ein Zeichen von rechter Gesinnung, wenn jemand sich gegen eine als Religion getarnte Ideologie wendet, für die Frauen Menschen zweiter Klasse sind?

    Ist man ein Rechter, wenn man Menschen verurteilt, in deren Gedankenwelt und in deren Sprachschatz Juden und Homosexuelle als Untermenschen gelten?

    Muss man sich als rechtsstehend betiteln lassen, wenn man dagegen ist, dass eine bestimmte Gruppe von Gästen beharrlich gegen die geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze des Gastlandes verstößt und sich Rechte herausnimmt, die ihr nicht zustehen?

    Ja – ? Gut, dann bin ich eben ein Rechter!

  182. #145 Freya- (12. Mai 2016 10:31)

    „gemäßigte“ Muslime?

    Die gibt es so wenig wie vegane Kannibalen.

    🙂

    Natürlich gibt es weniger religiöse Moselms, aber keine gemäßige Muslime!

  183. #111 Stefan Cel Mare (12. Mai 2016 09:56)

    „Nein. Der Hasenzüchterverein als solcher ist nicht per se Teil des Systems. Er wird es dann (gwzwungenermassen), wenn er in seinen Satzungen und Statuten systemische Regelungen einzubauen hat. Was dann bis hin zu Absurditäten führen kann wie etwa Quatenregelungen für „Minderheiten“ (also Frauen oder Mohammedaner).“

    **************************************************

    Das ist EIN konkreter Aspekt der erfolgreich beendeten T-R-A-N-S-F-O-R-M-A-T-I-O-N. Ein anderer ist der vorauseilende Gehorsam. Noch ein anderer die Gehirnbakterien des Kulturmarxismus, die sich in den Raumkörpern gleich unter der Frisur eingenistet haben. Wer solche Chips wie „discrimination“, „die Möntschen“, „racism“, „tolerance“ usw. in seinem Rechner stecken hat, kann keine geordneten Denkvorgänge mehr ableisten.
    Ohne Unterscheiden (lat. discriminare) sofortiger Hirnstillstand.

  184. http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Kirchrode/Bau-des-Fluechtlingswohnheims-in-Kirchrode-soll-beginnen

    Auf der Wiese zwischen Tierärztlicher Hochschule und Vinzenzkrankenhaus ist Anfang der Woche der erste Bagger für den Bau einer Flüchtlingsunterkunft angekommen.

    Die Tiefbauarbeiten für die Unterkunft Am Heisterholze sollen in der nächsten Woche beginnen.

    Kirchrode. Laut Stadtbezirksmanager Wolfgang Just ist der Einbau der Fundamente ist ab dem 13. Juni geplant.

    „Der Standort ist für 105 Personen vorgesehen“, schreibt Just in einer Mitteilung an die Mitglieder des Bezirksrats Kirchrode-Bemerode-Wülferode.

    Fertigstellung und Übergabe der Modulbauten seien für Anfang November vorgesehen.

    Eine öffentliche Mitteilung über den Beginn der Bauarbeiten hatte es seitens der Stadt nicht gegeben.

    „Die Informationspolitik der Stadt ist nicht existent“, schimpft eine Anwohnerin. Sie hätte zumindest ein Mitteilungsschreiben an die Anwohner erwartet, bevor auf der Wiese an der Biegung von Am Heisterholze und dem Ende des Greithewegs die ersten Fakten geschaffen werden. Mittlerweile kursiert in der Nachbarschaft ein Flugzettel, der über das Bauprojekt informiert. Für weitere Auskünfte wird darin auf die Bezirksratssitzung am 8. Juni verwiesen.

    „Zwecks Beantwortung in der nächsten Bürgersprechstunde im Juni wurde bereits ein erster Fragekatalog an den Bezirksbürgermeister übermittelt“, heißt es in dem Schreiben.

    Bezirksbürgermeister Bernd Rödel (SPD) hält die Aufregung über den Baustart für unangebracht.

    „Wir haben im Bezirksrat frühzeitig auf den Standort hingewiesen“, sagte er dem Stadt-Anzeiger.

    Wegen des geplanten Flüchtlingsheims am Bemeroder Anger hatte der Bezirksrat die Informationspolitik der Stadtverwaltung zwar scharf gerügt.
    Dieses Mal sei der Behörde aber kein Vorwurf zu machen. „Das kann man nicht miteinander vergleichen“, sagt Rödel.
    Schließlich sei der Baubeginn am Heisterholze zu erwarten gewesen.

    Tatsächlich gehört der Standort Am Heisterholze zu 29 Flüchtlingsunterkünften, deren Einrichtung am 30. Juli 2015 vom Verwaltungsausschuss des Rates beschlossen wurden.

    Die Stadt Hannover hatte tags darauf die geplanten Standorte veröffentlicht, die entsprechende Liste wurde am 31. Juli an anderer Stelle dieser Zeitung veröffentlicht.

    In der September-Sitzung des Bezirksrats wurde der Standort ebenfalls thematisiert. Der Stadt-Anzeiger hat darüber berichtet.<<

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Nordstadt/Eine-neue-Chance-fuer-das-Dornroeschen-in-der-Nordstadt-von-Hannover

    Die traditionsreiche Gastronomie des "Dornröschen" soll wiederbelebt werden – die Bilder der verstorbenen Wirtin könnten dabei helfen.

    Unterstützung kommt jetzt auch von der Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn.

    Nordstadt. Sie ist vielen noch in bester Erinnerung: Christa Reinhardt, die vor fast einem Jahr verstorbene Wirtin des Biergartens Dornröschen, war sechs Jahrzehnte lang die Seele des traditionsreichen Gastronomiebetriebs.

    Seit sie dort nicht mehr wirken kann, ist das idyllische Ausflugslokal an der Leine verwaist.

    Doch nun sieht es so aus, als würde die Geschichte des Dornröschen eine beinahe märchenhafte Wendung nehmen.

    Ein Verein will den Treffpunkt im Grünen wieder aus dem Schlaf erwecken – und Christa Reinhardt könnte mit ihrem Vermächtnis einen Teil dazu beitragen:
    Die Gastronomin, die auch Künstlerin war, hat 40 Gemälde hinterlassen, deren Verkauf dem „Projekt Dornröschen“ zugutekommen soll.

    Die Ölbilder, die überwiegend in den Achtzigerjahren entstanden sind, hat sie einer prominenten Erbin hinterlassen: Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn.
    Die Lindenerin Bulmahn kannte die Chefin des Dornröschen schon aus Studententagen.

    „Später hat sich unser Kontakt intensiviert“, sagt die Politikerin, die Christa Reinhardt bis zu deren Tod eng verbunden blieb.
    Bulmahn entschied sich, ihr Erbe nicht zu behalten, sondern für einen ganz besonderen Zweck zur Verfügung zu stellen:
    Sie schenkte die Gemälde dem Verein „Projekt Dornröschen“, der den Biergarten neu beleben will. Geplant ist, dort Flüchtlinge mit einem Gastronomieprojekt in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

    „Für uns ist das Geschenk von Frau Bulmahn ein klarer Vertrauensbeweis“, sagt der Vereinsvorsitzende Christian Brune.
    Zwei der Bilder wurden bereits verkauft – bei einer Vernissage, die der Gutachter Holger Grimm und der Hannoversche Künstlerverein (HKV) am vergangenen Wochenende im Künstlerhaus organisiert hatten. Die anderen Gemälde, die vor allem abstrakte, surreale Landschaften zeigen, sind noch bis zum 5. Juni im Rahmen der Ausstellung zu erwerben. „Die meisten haben ein Format von 70 mal 50 Zentimetern, sie kosten zwischen 400 und 500 Euro“, sagt Brune. Es handele sich um „qualitativ hochwertige Kunst“, sagt Experte Grimm, der den Wert der Bilder bestimmt hat. Christa Reinhardt hatte eine kunstakademische Ausbildung und war eine Schülerin des französischen Künstlers Francis Bott.

    Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Bilder soll nun der Verein „Projekt Dornröschen“ Starthilfe erhalten, der das bereits 1875 errichtete Gastronomiegebäude am Leineufer erwerben möchte. Das Haus ist im Besitz einer Erbengemeinschaft, soll aber veräußert und wieder für Gastronomie genutzt werden.

    „Wir hoffen sehr, dass wir den Zuschlag bekommen“, sagt Brune.
    Er und seine Mitstreiter wollen das beliebte Lokal erneut zu einer außergewöhnlichen gastronomischen Adresse machen:

    Sie planen, einen sozialen, nicht profitorientierten Betrieb mit professioneller Struktur zu gründen, der Flüchtlinge zu Köchen und Restaurantfachleuten qualifiziert. So werde zugleich eine „polyglotte Küche“ entstehen, sagt Brune.

    Berater ist Reinhold Fahlbusch, der frühere Vorstandsvorsitzende des Sozialkaufhauses Fairkauf, das seit Jahren erfolgreich als sozialer Betrieb arbeitet.
    Auch das „Projekt Dornröschen“ soll sich wirtschaftlich selbst tragen.

    Bis zu 50 Mitarbeiter könnten dort künftig tätig sein, sagt Brune. Kontakt gebe es bereits zur Arbeitsagentur, zum Flüchtlingsrat, zu Wohlfahrtsverbänden und Bildungsorganisationen.
    Zunächst soll der Biergarten wiedereröffnet werden, später könnte ein Restaurant hinzukommen.
    In welcher Höhe der Verein investieren müsste, lässt Brune offen. „Unser Finanzierungskonzept steht“, sagt er nur. Einen gewissen Grundstock wird der Verkauf der Werke von Christa Reinhardt legen. Und es wäre sicher in ihrem Sinne, dass ihre eigenen Bilder dazu beitragen könnten, das Dornröschen wieder zum Leben zu erwecken.<<

  185. #205 Biloxi:

    Ja, die war auch köstlich, Mustafa & Chantal in Liebe vereint, besonders die holde Weiblichkeit hat sich empört und sich in Leserbriefen an die FAZ bitter über diese „Gechmacklosigkeit“ beschwert.

    Grade kommt hier der FAZ-Newsletter an: „Für Mehrheit gehört der Islam nicht zu Deutschland“, steht da, Umfrage des WDR (!), und die AfD ist danach nicht mehr „rechtspopulistisch“, sondern „rechtskonservativ“, ist doch ein Fortschritt:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fuer-mehrheit-gehoert-der-islam-nicht-zu-deutschland-14228666.html

  186. #225 Bernart (12. Mai 2016 12:08)

    Ja – ? Gut, dann bin ich eben ein Rechter!

    Die Liste ist noch länger:

    -Gegen die EU
    -Gegen den Euro
    -Für Atomstrom
    -Gegen Vogelschredder
    -Gegen Gender
    -Gegen PC
    -Für Fortschritt nur dann wenn erwiesen ist, dass das was kommt auch besser ist, nicht einfach nur anders
    -Für die Durchsetzung von Gesetzen

    Irgendeiner dieser Punkte noch dabei?

    Dann ist man natürlich rechts.

  187. #228 Bruder Tuck:

    Ach, bitte, liebe Leute, verzichtetet auf diese ellenlangen Riemen, die URL mit eins-zwei Erläuterungen plus treffendem Zitat reicht, wer interessiert ist, kann sich den Text dann ja aufrufen.

  188. @#192 Wolperdinger:

    Nach der Diagose von Nuada und Vielfalspinsel, sollte man sein mühsam erkämpftes Recht der Wahl nicht ausüben, denn es führt zu nichts.

    Ich würde eher sagen: Wer das System verstanden hat, WILL automatisch nicht mehr wählen, sondern ekelt sich davor, seine Stimme(!) in eine Urne(!)zu werfen und an wildfremde Leute abzugeben (!).

    Ich habe dieses „Recht“ übrigens nicht mühsam erkämpft, sondern an meinem 18. Geburtstag ungefragt aufgedrängt bekommen. Parallel dazu werden uns jedes Jahr wirklich wertvolle Rechte weggenommen, angefangen vom Recht auf Tragen einer Waffe, dem Recht, Glühbirnen zu benutzen, dem Recht, umzuziehen, ohne es dem Staat zu melden, dem Recht, etwas zu sagen, was die Gefühle von „geheiligten Minderheiten“ verletzen könnte, dem Recht, Verträge zu schließen, mit wem ich will (Antidiskriminierungsgesetz), dem Recht auf Eigentum (Einkommenssteuer – gab’s im Kaiserreich auch noch nicht), dem Recht auf ein eigenes Land (für alle Mööönschen offen) uvwm.

    Das Wahlrecht ist wie die Glasperlen, die den Eingeborenen im Tausch gegen Gold gegeben wurde.

    Und woher weißt Du, dass die ungarische Politik vom Wählen der Ungarn kommt? Sie kann genauso gut auch daher kommen, dass Ungarn im großen Welt-Schachspiel der Weltherrscher eine andere Rolle spielt als Deutschland.

  189. @ #210 Heta (12. Mai 2016 11:38)
    Und lest zur Abwechslung mal Michael Hanfelds FAZ.net-Artikel…
    So verschafft man der AfD am Ende noch Mehrheiten.

    ————————————-

    Aber die größte Sorge von Hanfeld scheint doch zu sein, dass die AfD Mehrheiten bekommt. Also doch einseitige Festlegung, das ist immer noch billig. Wieso sagt er nicht, dass man den etablierten Schrott wenn die nur verteufeln können, nicht wählen soll? Das wär logischer!

  190. Gerade im DLF: die AfD hat wohl mit Erfolg Widerspruch gegen ihre Ausladung aus dem Hopfbräukeller eingelegt.

  191. Naja, wenn man so sieht was hier öfter schon für Hetze betrieben wurde, wo alles schwarzhaarige als Dreck bezeichnet wird, Kinder weit weg will sie eine Deutsche Flagge verbrennen als Mistkröten beschimpft, muss man sich nicht wundern, dass die AfD sich von solch Eingestellten oder dieser Seite distanziert.

  192. @Nuada

    Als Einer der hier mehr liest als schreibt, ist mir Ihr Name heute das erste mal bewusst aufgefallen.

    Ich finde Ihre Äußerungen sehr interessant und habe mit Freunden auch so meine Befürchtungen, daß, wenn die AfD erst mal an der Macht ist, von alledem nichts mehr übrig bleibt.

    Seehofer hat ja mal im LügenTV bei Pelzig-hält-sich gesagt: „Die, die hier entscheiden sind nicht gewählt und die die gewählt sind, haben in diesem Lande nichts zu entscheiden“ Pelzig hat geschwiegen.

    Wer sind denn nun die, die hier entscheiden und die Parteien an der Macht „züchtigen“?

    Wer sind denn die Piraten auf dem Piratenschiff? Kann man da mal Ross und Reiter nennen?

    Bitte entwickeln Sie auch Ideen, wie man „dem System“ endgültig zu Leibe rücken kann. Sie wissen ja, die Menschen laufen nur „guten Ideen“ hinterher.

    Gruß day

  193. Sollte heißen : Kinder sie weit weg sind und eine Deutschlandfahne verbrennen, als Dreckskröten betitelt werden und als Gesindel.

  194. #234 daycruiser2003 (12. Mai 2016 12:46)

    Bitte entwickeln Sie auch Ideen, wie man „dem System“ endgültig zu Leibe rücken kann.

    Eine dieser Ideen ist für mich: Basisdemokratie.

    Solange das bei der AfD gewährleistet ist, habe ich keine Zweifel, dass die AfD systemunabhängig ist. Wie sagte doch das Maasmännchen putzigerweise: „Die AfD will Deutschland verändern!“ Richtig!! Manchmal sagt das Maasmännchen auch was Richtiges.

  195. #232 Nuada (12. Mai 2016 12:31)
    Sie kann genauso gut auch daher kommen, dass Ungarn im großen Welt-Schachspiel der Weltherrscher eine andere Rolle spielt als Deutschland.

    Wer sind denn die „Weltherrscher“?

  196. FAZ möchte AfD gegen PI aufbringen ###########
    WIE SOLL DAS DENN GEHEN? (FRAGT ISAFER)

  197. #234 daycruiser2003 (12. Mai 2016 12:46)

    „Wer sind denn die Piraten auf dem Piratenschiff? Kann man da mal Ross und Reiter nennen?“

    Wenn ein Rauschgiftverticker am Schulhof festgenommen wird, kann es sein, daß dieser Kriminelle kein Einmannunternehmen ist, sondern nur ein winziges Würstchen innerhalb einer gigantischen Ehrenwerten Gesellschaft. Und vielleicht dauert es Monate oder sogar Jahre, bis überhaupt einmal ein Mitglied der mittleren Etage hinter Schwedische Gardinen gebracht werden kann.

    Man kann sich von ganz unten weiter nach oben arbeiten. In irgendeinem bunten Magazin steht z.B., daß Merkel mit Friede Springer befreundet ist. Wer von beiden ist mächtiger? Balabos der Axel Springer SE ist Mathias Döpfner:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mathias_D%C3%B6pfner

    „Seit Juli 2006 ist Döpfner Mitglied im Aufsichtsrat des US-Medienkonzerns Time Warner, seit Mai 2014 im Board of Directors von Warner Music und seit April 2015 Non-executive Director der Vodafone Group Public Limited Company. …

    Zu seinen Mandaten in Non-Profit-Organisationen zählen Mitgliedschaften in den Aufsichtsgremien des European Publishers Council (EPC), der American Academy in Berlin[35], dem American Jewish Committee und Mitglied im Global Board of Advisors des US-amerikanischen Think Tanks Council on Foreign Relations.[36]

    Döpfner ist Mitglied des Vereins Atlantik-Brücke, dessen „Young Leader“-Programm er abgeschlossen hat.[37]

    Döpfner war Kuratoriumsmitglied des Berliner Aspen-Instituts. [38]

    Weiterhin ist Döpfner ein Teilnehmer der Bilderberg-Konferenz 2015 in Österreich.[39]“

    Merkel ist wie Döpfner Jungführer („young leader“) der Atlantikbrücke. Hier ein umfangreicheres Polizeialbum:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

    Nach nur ein, zwei Stunden Recherche bekommen Sie bereits einen gewissen Teil der monströsen Fratze unseres Hauptfeindes, der Westlichen Wertegemeinschaft (WWG), zu sehen.

  198. #239 Fennek (12. Mai 2016 12:57)

    „Wer sind denn die „Weltherrscher“?“

    **************************************************

    Pars pro toto einer der sichtbaren etwas größeren Haie der WWG, der in seinem Buch „Memoirs“ die Weltherrschaftspläne ganz offen ausspricht:

    https://de.wikipedia.org/wiki/David_Rockefeller

  199. Die Lügenpresse dreht immer mehr durch:

    Beatrix von Storch > Michael Stürzenberger > Sophie Scholl (Weiße Rose)…….


    Die für ihren gusseisernen Humor inzwischen allseits bekannte AfD-Politikerin hat vor einigen Tagen einen Satz Sophie Scholls getwittert, den diese vor ihrem Todesurteil durch den Volksgerichtshof gesprochen hatte: „Was wir sagten und schrieben, denken ja so viele. Nur wagten sie nicht, es auszusprechen.“
    (…)
    Nicht der erste Rückgriff auf die „Weiße Rose“

    An wen könnte von Storch gedacht haben, als sie Sophie Scholl so zartfühlend zitierte? Es ist nicht verbürgt, aber naheliegend, dass sie in diesem Fall auf den Spuren des berüchtigten, wegen Volksverhetzung und Beleidigung mehrfach verurteilten Islamhassers Michael Stürzenberger wandeln wollte, der schon vor Jahren mit Bezug zur „Weißen Rose“ den Islam und den Nationalsozialismus gleichzusetzen pflegte. Demnach hätte von Storch – vgl. Talleyrand– zwar von Sophie Scholl geredet, aber an Michael Stürzenberger gedacht.

    http://www.fr-online.de/times-mager/afd-der-gusseiserne-humor-der-beatrix-von-storch,1838190,34233648.html

  200. 107 Biloxi (12. Mai 2016 09:53)

    Vielleicht bin ich ja ein bißchen naiv, aber das kann ich mir einfach nicht vorstellen, nicht bei der FAZ. Und „völkisch“ ist auch in den Nach-Lucke-AfD nicht bei jedem gelitten. Ich kann mir vorstellen, daß eine Alice Weidel auch nichts dem „Völkischen“ am Hut hat.
    ———————————————–

    Wie kommen Sie denn darauf ? Nur weil sie eine Geschäftsfrau- eine Ultra Kapitalistin ist ? Warum sollte sich eine völkische Gesinnung damit ausschließen ? Sie schreiben genauso so wie diese Luschen immer geredet haben im ÖR Fernsehen, zuletzt der etwas beschrän### Lanz : “ Was macht denn so eine kluge Frau wie sie bei der AfD ?“

  201. #232 Nuada (12. Mai 2016 12:31)

    Vor AfD hatte ich aufgehört zu wählen. Nur wie ändert sich denn was. Abwarten bis es kracht. Steuerverweigerung war für mich nie möglich. Terrorist bin ich auch nicht, obwohl die Krankenschwestern vor 44 Jahren meinten, ich würde einer werden.
    Willst du was ändern? Gut die Chance, dass die Änderung zu was Besserem führt ist gering. Andererseits habe ich von 1952 bis heute grundsätzlich nicht schlecht gelebt. Jetzt halte ich das nicht mehr aus und will was ändern. Und da wähle ich die AfD und mache auch da mit.
    Also sehe ich das richtig. Wir sollen einsehen was vorgeht und uns ergeben und den l,ieben Gott einen guten Mann sein lassen. Oder uns klar sein die Rübe ist bald unvermeidbar ab. Ich meine parallel denke ich auch so, aber vorher will ich ncoh viel demaakieren.

    @Vielfaltspinsel

    Warum spreche ich von Verschwörung. Nun es mag zwar sein, dass da was gezielt aufgebaut wird. Ich selbst ha das sehrt detailliert beschrieben und in den Raum gestellt, dass die Leute die die NWO bauen Utopisten sind die von ihrer Utopie überzeugt sind wie die Kommunisten. Nur kann ich nicht beweisen, dass diese Utopie gezielt angegangen wird. Die NWO ist inoffiziell oim Gegensatz zum Kommunismus damals oder zu Gesellschaften die den Sozialismus offen angekündigt haben. Also es gibt Unterschiede und deshalb ist der Plan inoffiziell und deshalb kann ich den Verschwörungsbegriff nicht fallen lassen. Obwohl ich durchaus in den ´Raum stelle, dass vieles dafür spricht, dass es ein Plan ist.

  202. @#236 daycruiser2003:

    Als Einer der hier mehr liest als schreibt, ist mir Ihr Name heute das erste mal bewusst aufgefallen.

    Ich habe eine Zeitlang viel hier geschrieben, aber eine lange (Zwangs-)Pause gemacht, weil ich durch einen neuen PC mein PI-Passwort versaubeutelt hatte. heute morgen habe ich in einer Sammelsuriumdatei eine abstruse Zeichenfolge gefunden und ausprobiert – die war’s!

    Seehofer hat ja mal im LügenTV bei Pelzig-hält-sich gesagt: „Die, die hier entscheiden sind nicht gewählt und die die gewählt sind, haben in diesem Lande nichts zu entscheiden“ Pelzig hat geschwiegen.

    Ja. Das sind so die Dinge, auf die man achten muss. Joschka Fischer hat übrigens was Ähnliches gesagt:

    “Wenn die Mehrheiten sich verändern, mag es eine andere Koalition geben. Aber es wird keine andere Politik geben. Dazu steht zu viel auf dem Spiel. Das wissen alle Beteiligten.” (1999 zu der WELT)

    Und sogar Merkel hat das erst vor einem halben Jahr getan:

    Und jetzt will ich vielleicht noch mal deutlich machen, es liegt ja nicht in meiner Macht, es liegt überhaupt in der Macht keines Menschen aus Deutschland, wie viele zu uns kommen. (Das war sogar auf PI: http://www.pi-news.net/2015/10/herr-generalbundesanwalt-bitte-uebernehmen-sie/, wurde aber vermutlich interpretiert – anstatt einfach zur Kenntnis genommen)

    Wer sind denn die Piraten auf dem Piratenschiff? Kann man da mal Ross und Reiter nennen?

    Dieses Wissen ergibt nur Sinn, wenn man es sich selber erarbeitet. Vielfaltspinsel hat gute Tipps dazu gegeben. Die Medien stehen über den Politikern (können sie fertigmachen – siehe Wulff – aber nicht umgekehrt, da ginge gleich das große Geschrei wegen „Pressefreiheit“ los. Und „Ich kann dich fertigmachen, aber du mich nicht“ – das ist wirkliche Macht.). Aber Pelzig und Seehofer hatten es ja mit der „Finanzwelt“. Da ist schon auch was dran. Wer zahlt, bestimmt die Musik, auch Geld ist Macht. Demokratische Politiker haben kein (großes) Geld. Ganz oben sind meiner Ansicht nach aber weder die Medien noch die Finanzwelt, sondern Ideologen.

    Bitte entwickeln Sie auch Ideen, wie man „dem System“ endgültig zu Leibe rücken kann. Sie wissen ja, die Menschen laufen nur „guten Ideen“ hinterher.

    Das kann ich nicht.

    Das ist ein paar Nummern zu groß für mich. (Und solche Vorschläge wären mit Sicherheit auch nicht legal…und daher für PI schädlich, auch wenn sie vollkommen gewaltfrei wären. In keinem System ist es legal, das System zu bekämpfen)

    Aber ich denke, der erste Schritt ist, zu verstehen, was es ist.

    Das ist ein bisschen Recherchearbeit. Ein paar Stunden geben schon erste Ergebnisse. Ich mache es allerdings schon seit rund 10 Jahren und bin immer noch nicht am Ende.

  203. Also ich bin vor längerer Zeit durch meine Heimatzeitung, dem „Schweinfurter Tagblatt“, auf PI aufmerksam geworden! Da stand ein so negativer Bericht über diese „islamfeindliche Hetzseite“ drin, dass ich seitdem Stammgast bei PI bin! Nochmals Danke dem „Schweinfurter Tagblatt“ :-))

  204. @Nuada

    Was genau stabilisiert die AfD am System und wie genau stabilisiert sie das System. Oder was soll sie dem System ermöglichen? Das müßte dann schon genauer ausgeführt werden. Ich habe das keine Vorsteliungen. Kann ja auch sein, dass der Systemplan mittlerweile gescheitert ist. Die AfD könnte ja auch lanciert sein, das System zu stürzen. Und wenn man das System immer umfassender definiert, dann kommt man auch dann nicht aus dem System hinaus wenn manm es stürzt. Dann definiert man System einfach aus dem alten und neuen ´System. Und damit haben wir immer schon im neuen System gelebt usw. Also aus Erfahrtung weiß ich, dass die Absoluheitsaussagen, die allumfassenden Aussagen immer letztlich sich selbst widersprechen. Das ist letztlich so wie die Aussage es gibt die Wahrheit nicht. Ist die nun wahr?

  205. Notwendig und segensreich ist das Bündnis zwischen PEGIDA und der Alternative fürwahr

    Nachdem es der Alternative FÜR Deutschland gelungen ist sich vom bösen Einfluß des Bernd L. zu befreien, sucht diese nun das Bündnis mit den Heroen von PEGIDA, die im deutschen Rumpfstaat ja schon lange mit ihren patriotischen Aufmärschen gegen die Mohammedanisierung für Furore sorgen. Dies ist auch sehr zu begrüßen, denn mit Hilfe der Alternative ist es den Heroen von PEGIDA leichter möglich ihre patriotischen Aufmärsche auch außerhalb Dresdens ins Werk zu setzen, wie das gute Beispiel Erfurts zeigt. Während wiederum die Heroen von PEGIDA es der Alternative erlauben das Volk für sich zu gewinnen, da sie sich als einzig wahre Kraft zur Abwehr der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung diesem zeigen kann. Ferner sollte die Alternative das Volk beim Kampf gegen die Errichtung der Asylzwingburgen in den Dörfern und Städten unterstützen und diesem bei Übergriffen der Parteiengecken auf sein Privateigentum nach Kräften beistehen. Dann werden die nächsten Wahlen bestimmt auch spannend.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  206. #245 Nuada (12. Mai 2016 13:35)

    „Und sogar Merkel hat das erst vor einem halben Jahr getan:

    Und jetzt will ich vielleicht noch mal deutlich machen, es liegt ja nicht in meiner Macht, es liegt überhaupt in der Macht keines Menschen aus Deutschland, wie viele zu uns kommen.““

    ************************************************

    Danke, kannte ich noch gar nicht, dieses Zitat.

    Das nennte ich ein Format. Wenn in vielen Ländern der westlichen Welt überall die gleichen Schnellfraßtankstellen stehen, mit den gleichen Reklamen locken, die gleichen Gerichte anbieten, ist es ausgeschlossen, daß der Betreiber einer einzelnen dieser Imbißstätten sich das Konzept selber ausgedacht hat.

    Daß diese sogenannten Möntschen zu uns kommen, findet genauso statt, wie es im nächsten Herbst wieder zu einer deutlichen Abkühlung der Temperaturen kommen wird. Das gleiche Format wird man in der WELT finden, in der BILD, in der TAZ, Zeckenprofessoren an den Universitäten lehren dieses.

    Solche Formate werden von einer kleinen Elite am Reißbrett entworfen, sie pflanzen sich als Meme, quasi wie Viren dann fort. Das bedeutet, daß das Format von vielen, z.B. kleinen Antifanten oder Junge-Union-Fußvolk, gänzlich unbewußt übernommen wird.

  207. Warum wird darüber nicht berichtet?

    Einstweilige Verfügung: Münchner

    Hofbräukeller muss AfD-Chefin Petry bewirten
    Die AfD hat einen Sieg gegen den Münchner Hofbräukeller errungen. Das Landgericht hat den Wirt verpflichtet, der Partei das Gasthaus für eine Veranstaltung mit Frauke Petry zu überlassen.

  208. #220 Templer

    Da werden die Antifa-Kämpfer besonders gewalttätig und brutal zuschlagen um zu beweisen, dass die Sorgen des Wirtes nicht übertrieben waren. Und die Antifa-München hat die abolute Rückendeckung des SPD-Bürgermeisters und somit faktisch frei Hand bei ihren gewalttätigen Störmaßnahmen.

    —-
    Und mich würde es nicht wundern, wenn der rote Reiter mit Kapuzenshirt und schwarzer Sonnenbrille die Antifanten tatkräftig unterstützen würde.
    Bin schon gespannt, wie sich die Münchner Polizei hier „bewähren“ wird.

  209. Die Afd ist gut beraten, wenn sie sich in Erinnerung ruft, wem sie ihre Wahlerfolge zu verdanken hat.

  210. Gefährlich finde ich, dass sich viele PI-Leser so leicht gegen die AfD aufhetzen lassen. Wir wissen nicht, ob dieser Herr König existiert, wieviel er mit der AfD tatsächlich zu tun hat und was er der FAZ wirklich gesagt hat.
    Solange wir das nicht wissen, sollten wir derartige Artikel gar nicht beachten. Wer es für wichtig hält, sollte erst mal bei der AfD nachfragen, ob sie diesen Herrn König kennt – und dann ggf. bei Herrn König nachfragen, was er tatsächlich gesagt und getan hat.

  211. @#250 Edgar Werner:

    Die Afd ist gut beraten, wenn sie sich in Erinnerung ruft, wem sie ihre Wahlerfolge zu verdanken hat.

    Du meinst damit PI-Leser?

    Ich fürchte eher, es sind Maybrit Illner, Anne Will und Konsorten. Aber auch die Print-Medien.

    Dadurch wurde die AfD einem breiten Publikum bekannt (15% kommen nicht von PI-Lesern, allerhöchstens 1% – wie bei Pro und Freiheit).

    Und Bekanntheit ist das Wichtigste. Jemand kann die tollste Partei gründen, ohne Medienauftritte, vor allem aufregende, bringt das nichts.

    Ich denke, gerade für Islamkritiker war – und ist – Herr Stürzenberger im Vergleich zum gesamten AfD-Personal die viel bessere Wahl. Trotzdem sagen sich viele: „Ich wähle lieber AfD als Freiheit, weil die eine Chance hat.“

    Und warum hat sie eine Chance und die Freiheit nicht? Weil sie in den Medien war.

    Viele denken, es sei umgekehrt. Sie sei in den Medien, weil die „nicht mehr dran vorbeikommen, weil die AfD so viele Prozente hat.“ Aber das lässt sich einwandfrei widerlegen. Sie war auch schon in den Medien, als sie nagelneu war und noch gar keine Prozente hatte. Und es ist auch normal: Erst kommt die Werbung (Talkshow-Auftritte) – dann der Konsum (Stimmen).

    Ohne diese Auftritte (einschließlich Bashing!)in den Medien wäre die AfD da, wo die Freiheit und Pro und ca. 30 andere Parteien aller Couleur (auch linke!) ebenfalls sind – unter ferner liefen.

    Warum wählt ein Öko Grüne und nicht ÖDP? Weil die Grünen in den Medien sind und weil er die ÖDP entweder gar nicht kennt oder – falls er sie doch kennt – der Ansicht ist, das wäre eine verschenkte Stimme, weil die ja doch keiner wählt.

    Das ist das gleiche wie mit AfD und Freiheit/Pro.

    Oder bei den Linken mit Die Linke und marxistischen Mini-Parteien.

    Es ist wichtig, sich der Macht der Medien bewusst zu werden. Es ist nicht nur das Problem, dass sie lügen (das tun sie auch). Sie können auch bestimmen, was uns interessiert und was wir nicht zur Kenntnis nehmen, ohne dass wir merken, dass das von außen gesteuert wird.

  212. #255 brueckenbauer (12. Mai 2016 14:31)
    Gefährlich finde ich, dass sich viele PI-Leser so leicht gegen die AfD aufhetzen lassen. Wir wissen nicht, ob dieser Herr König existiert, wieviel er mit der AfD tatsächlich zu tun hat und was er der FAZ wirklich gesagt hat.
    Solange wir das nicht wissen, sollten wir derartige Artikel gar nicht beachten. Wer es für wichtig hält, sollte erst mal bei der AfD nachfragen, ob sie diesen Herrn König kennt – und dann ggf. bei Herrn König nachfragen, was er tatsächlich gesagt und getan hat.
    —————————————————-
    Dem kann ich mich anschließen… 🙂

  213. Merkels Asoziale aus aller Welt bereichern Deutschland bunt und vielfältig kulturell:

    Unbekannter attackiert 26-Jährigen mit Pfefferspray und klaut Geldbörse

    Karlsruhe. Ein 26-Jähriger ist am späten Mittwochabend im Stadtteil Weiherfeld Opfer eines Straßenraubes geworden. Als der Mann um 22.55 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg der Enzstraße unterwegs war, kam ihm eine unbekannte männliche Person entgegen. In Höhe des Anwesens Nr. 39 schlug ihm diese unvermittelt ins Gesicht, besprühte ihn mit Pfefferspray und zog ihm die Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag aus der Gesäßtasche.

    Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Zirka 25 bis 35 Jahre alt, zirka 185 Meter groß, kräftige Statur, südländischer Teint, Drei-Tage-Bart;

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Unbekannter-attackiert-26-Jaehrigen-mit-Pfefferspray-und-klaut-Geldboerse-_arid,1097288.html

    Der irren Kanzlerin sei Dank!

    🙂

  214. # 1 Marie-Belen: Das Prinzip divide et impera hat in Deutschland noch nie funktioniert.

    Den Weg der FAZken sind auch andere einstmals halbwegs seriöse Blätter gegangen. Ist dieser unseriöse Journalismus das Spiegelbild einer unseriösen Gesellschaft und Landes?

  215. Faz seriös, das muss im 19.Jhdt gewesen sein.

    #24 INGRES; Ganz klar, Lucke und seine Spiessgesellen haben ja jeden rausgeschmissen, der
    von der Sache Ahnung hatte, noch schlimmer wenn er bei Pi, Freiheit, Rep oder ähnlichen vertreten war.

    #89 Hannes; Glaubt wirklich irgendwer, der hätte sich da dran gehalten. Im Gegenteil, die richtige Massnahme wär, dass sich die frühere Seefahrernation Griechenland mal wieder da drauf besinnt. Man nehme die Asylbetrüger und ihre Boote, packe die alle auf ne Fähre oder so und dann schmeisst man die so 100Meilen weiter nördlich
    grade ausserhalb der türkischen Hoheitszone gsammelt ins Wasser. Ich weiss jetzt nicht, wie weit das ist, früher hab ich 3 Meilen in Erinnerung, in letzter Zeit hab ich 12 Meilen gehört. Egal, auch das sind weniger wie 20km, wenn die eine längere Strecke von Türkei nach Griechenland geschafft haben, klappt das erst recht.

  216. Heute Abend, 12.Mai 2016, eine Sendung zum Thema Islam auf dem WDR:

    Ist der Islam gefährlich? | 22.10 – 23.30 Uhr

    Im Vorfeld gab es bereits eine Sendung „Gehört der Islam zu Deutschland?“ 60% der Bürger verneinen dies.

    Hierzu kann ohne Registrierung mitdiskutiert werden:
    http://www1.wdr.de/nachrichten/ihre-meinung-dialog-islam-100.html

    Um 22:15 Uhr sendet das ZDF Maybritt Illner mit dem Thema Große Koalition immer kleiner – Stunde der Populisten? Mit dabei von der AfD Marcus Pretzell, Mitglied des Europäischen Parlaments.

    Ein recht interessanter Fernsehabend.

  217. Oje die arme FAZ will sie vor dem Bankrott nochmals aufheulen. Jaja du Braves Hündchen geh wieder schlafen liebes BelloFAZilein jetzt muss Papa Arbeiten das ist nichts für kleine Hundilein.

  218. #246 Nuada (12. Mai 2016 13:35)

    Seehofer: „Die, die hier entscheiden sind nicht gewählt und die die gewählt sind, haben in diesem Lande nichts zu entscheiden“

    Joschka Fischer:
    “Wenn die Mehrheiten sich verändern, mag es eine andere Koalition geben. Aber es wird keine andere Politik geben. Dazu steht zu viel auf dem Spiel. Das wissen alle Beteiligten.” (1999 zu der WELT)

    Merkel: Und jetzt will ich vielleicht noch
    mal deutlich machen, es liegt ja nicht in meiner Macht, es liegt überhaupt in der Macht keines Menschen aus Deutschland, wie viele zu uns kommen.
    http://www.pi-news.net/2015/10/herr-generalbundesanwalt-bitte-uebernehmen-sie/
    ——————

    Nuada hi…10 Jahre Recherchearbeit und immer noch wenig Antworten..?

    Warum,fragt man nicht einfach Gauland der 40 Jahre in der CDU war,warum selbst eine deutsche Kanzlerin,nichts zu entscheiden hat..

    Warum Kohl,Scheckbuch-Politik betrieb..
    Wo die Erpresser sitzen..ob mitten in Europa,
    in den Banken..in der USA..
    Gauland wäre eine richtige Adresse,bevor auch der AfD,Grenzen aufgezeigt werden von außerhalb,sollte sie mal ein Mitspracherecht haben

  219. Wer diesen FAZ-Blödsinn glaubt ist selber schuld. Alle tollen Ticks der Journallie werden angewendet und sie funktionieren … nicht.

  220. #262 verwundert (12. Mai 2016 15:22)

    Werter verwundert, ich gehöre eigentlich zu denen, die es auch interessant finden würden, wenn hier Leute mitdiskutieren, die anderer Meinung sind als die meisten hier. Da gibts ja z. B. die @Heta, die das sehr oft praktiziert, aber meistens eben konstruktiv. Und so sollte Kritik eben immer sein.

    D.h. konstruktive Kritik wäre in diesem Fall wenn man nachweist, dass die AfD von der FAZ tatsächlich kritisiert und eben nicht einfach fast immer nur diffamiert wird. @Heta stellt da z. B. manchmal was klar. Aber auch andere haben schon mal Korrekturen. Aber das hier nur dahingehend abzukanzeln, dass es nur Gejammer wäre, das ist inhaltlich keine Kritik!
    Also was kritisiert die FAZ zu recht an der AfD?

  221. #257 Nuada (12. Mai 2016 14:47)

    „Es ist wichtig, sich der Macht der Medien bewusst zu werden. Es ist nicht nur das Problem, dass sie lügen (das tun sie auch). Sie können auch bestimmen, was uns interessiert und was wir nicht zur Kenntnis nehmen, ohne dass wir merken, dass das von außen gesteuert wird.“

    **************************************************

    Ergänzend zum Wahrheitsmedium sei angemerkt: Einfach nur mit Lügen kommt man nicht weit, wenn man Jahrmarktsbudenzauber betreibt.
    Jeder professionelle Betrüger (siehe z.B. im Banken- und Versicherungswesen) arbeitet mit der Wahrheit. Man spricht auch vom Bauen von Ja-Straßen. Ich füttere den frommen Muschik mit einer ganzen Kette von Aussagen an, die er alle mit Sicherheit bejahen wird. Damit tranquiliere ich das Opfer, die Harmonie erzeugt wohlige Müdigkeit, bis ich den Kandidaten, wenn er sich schon im Halbschlummer befindet, lässig über den Tresen ziehen und in den Sack stecken kann.

    Es ist z.B. keine Lüge, wenn Birgit Kelle oder Akif Pirincci im Wahrheitsmedium aussagen, daß „gender“-Hauptverströmung gequirlter Mist sei. Natürlich stimmt das. Wenn ich jemandem das Schnitzel vom Teller rauben will, ist es auch keine Lüge, wenn ich sage: „HEY! Was für ein prachtvoller Hund, der da gerade vorbeigeht.“ (Läuft wirklich gerade einer vorbei.) So lenkt man in der Jahrmarktsbude die Aufmerksamkeit des Kunden auf ein allenfalls tertiäres Thema. Werden nun eine ganze Reihe solcher (vermeintlichen) Tabus schonungslos attackiert, sind die tatsächlichen Tabus um so besser geschützt.

    Weiterhin wird sich ein betrogener Bauer vom Viehhändler schließlich doch abwenden, wenn dieser ihn über das Ohr gehauen hat. Der fromme Bauer wird sich vom Wahrheitsmedium allerdings nicht abwenden, denn dieses hat eine magische Macht, wie sie zu früheren Zeiten vielleicht der Schamane oder der Priester besessen haben mögen. Das Wahrheitsmedium vermittelt die Wirklichkeit, wer es schneidet, kann sich mit Millionen Anbetern des Wahrheitsmedium dann nicht mehr austauschen.

  222. #266 Tabu (12. Mai 2016 16:26)

    „Warum,fragt man nicht einfach Gauland der 40 Jahre in der CDU war,warum selbst eine deutsche Kanzlerin,nichts zu entscheiden hat..“

    **************************************************

    Ein Mitspieler des BUNTEN Systemes, der dann erklärt,
    daß ein scheinbarer Politiker an den Verhältnissen nichts ändern kann? Aber trotzdesto nichts möglichst viele Stimmen für seine Partei einfahren will?

  223. Wer glaubt, es gäbe diesen „Herrn König“, und er zimmere für die AfD deren Wahrnehmung im Netz zurecht, will auch nicht wahrhaben, dass die vollbusige, langbeinige Blondine, mit der er sich so gern im Chatroom trifft, in Wirklichkeit Stoppeln im Gesicht und Haare am Sack hat.
    :mrgreen:

  224. —Für alle hier mitlesenden „Freunde“—

    AfD-Datendiebstahl: 12:000 € Belohnung

    „Der Bundesverband der Alternative für Deutschland lobt einen Festbetrag von 5.000,- EUR für sachdienliche Hinweise aus, die zur Ergreifung des Täters bzw. der Täter des Datendiebstahls der Anmeldelisten der AfD-Bundesparteitage von Bremen und Stuttgart auf *links.nten.indym.dia.org* führen. Die 13 Mitglieder des AfD-Bundesvorstandes stocken angesichts ihrer besonderen Verantwortung für die Partei diesen Festbetrag um weitere 7.000,- EUR auf, so dass die ausgelobte Gesamtsumme 12.000,- EUR beträgt.

    Führen mehrere Hinweise zum Erfolg, so wird die Belohnung angemessen unter Berücksichtigung des Anteils eines jeden Hinweisgebers aufgeteilt. Sind die Täter bezüglich der Bundesparteitage in Bremen und Stuttgart nicht identisch, steht die Belohnung dem Hinweisgeber jeweils hälftig zur Verfügung.“

  225. FAZ, Bild und Spiegel ihr könnt eure Wurstblätter in Arabisch, Kurdisch oder Armenisch drucken, vielleicht steigen die Verkaufszahlen zum Überleben!

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf Mecklenburg- Vorpommern ihr seid aufgefordert am 4.Sep. gegen diese amtierenden Kommunalpolitiker (Linke/SPD) zu stimmen.

  226. @#266 Tabu:

    Nuada hi…10 Jahre Recherchearbeit und immer noch wenig Antworten..?

    Ich denke schon, dass ich einige Antworten gefunden habe, die auch hier auf große Schockiertheit stoßen würden. Mich zumindest habe sie anfänglich extrem schockiert. Es ist intellektuell gar nicht so schwer, die Antworten zu finden, sie liegen recht offen da – ich habe keinen Zugang zu irgendwelchen Insider-Infos. Das Problem ist, dass wir eine emotionale Sperre haben, sie zu sehen, dass wir Angst vor den eigenen Gedanken bekommen, wenn wir sie sehen – und dann zurückschrecken. Wenn man das weiß, ist es vielleicht einfacher: Die Gedanken können WIRKLICH frei sein.

    Es ist nur ein Fass ohne Boden, ich finde immer noch Neues raus.

  227. Bin mir sicher das ich diesen Bericht (der FAZ) schon vor Monaten gelesen habe… allerdings eben NICHT bei der FAZ denn das Drecksblatt kann mann nicht mal mehr zum Grillanzünden benutzen.

    Habe das gelesen au JF oder achgut (Offensichtlich nicht hier sonst hättet ihr das wohl erwähnt), irgendein Autor berichtete über den Mann (der tatsächlich unerkannt bleiben will und in dem Beitrag König genannt wurde) der die Internetpräsenz der AfD überwacht und das er tatsächlich viel löscht, eben alles was die AfD negativ darstellen könnte und das er GENERELL ALLE links löscht weil es zuviel Zeit kostet nach zu schauen was da verlinkt wird.

    Würde mich nicht wundern wenn die lügenFAZkes sich den Artikel nur geschnappt haben und etwas änderten… da der Mann ja unbekannt bleiben möchte kann er sich kaum gegen diese Lügen wehren.

  228. #277 UKSoft (12. Mai 2016 17:25)

    Durchaus plausibel, dass es zu Luckes Zeiten so einen Rechtsabweichler-Jäger „Herr König“ gegeben hat.

  229. Schon wieder ein juristischer Sieg für die AfD, dieses Mal gegen die rotzgrün-versiffte Berliner Kommunalverwaltung:

    Anlass der Auseinandersetzung ist eine Veranstaltung, zu der das Zentrum für Demokratie am Mittwoch einlud. Zwei Mitarbeiter der weithin respektierten Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus sollten dort einen Vortrag zum Umgang mit der AfD im Wahlkampf halten.

    Das Bezirksamt, von dem das Zentrum für Demokratie Fördermittel in Höhe von rund 50 000 Euro erhält, hatte im Internet auf die Veranstaltung hingewiesen. Doch das durfte es nicht, entschied das Verwaltungsgericht am Dienstag. Die Richter sahen in dem Text einen Eingriff in das Recht auf Chancengleichheit der Parteien. „Die Äußerung des Bezirksamts überschreitet die Grenze zur unzulässigen staatlichen Einwirkung auf die Willensbildung des Volkes“, schrieben sie in ihrem Beschluss (Az. VG 2 L 235.16). Das Bezirksamt musste den Veranstaltungshinweis entfernen.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/wahlkampf-afd-kritisiert-jetzt-auch-das-zentrum-fuer-demokratie-in-schoeneweide-24042850

  230. #51 Jens Eits (12. Mai 2016 08:43)

    Sehr ordentlich!!! Deinen Beitrag kann ich in allen Punkten einfach so unterschreiben, besser hätte ich es nicht sagen können! Klasse Kommentar!

  231. #230 Bunte Republik Dissident (12. Mai 2016 12:21)
    #225 Bernart (12. Mai 2016 12:08)

    Ja – ? Gut, dann bin ich eben ein Rechter!

    Die Liste ist noch länger:

    -Gegen die EU
    -Gegen den Euro
    -Für Atomstrom
    -Gegen Vogelschredder
    -Gegen Gender
    -Gegen PC
    -Für Fortschritt nur dann wenn erwiesen ist, dass das was kommt auch besser ist, nicht einfach nur anders
    -Für die Durchsetzung von Gesetzen

    Irgendeiner dieser Punkte noch dabei?

    Dann ist man natürlich rechts.

    Ich bin für Jesus und für Meinungsfreiheit. Selbst wenn ich dann rechts bin, aber eher knuddele ich ein schwarz-weißes Tier wie einen malaiischen Tapir als dass ich mit einem Menschen rede, der schwarz-weiß denkt.

  232. # @246 Nuada : „Das kann ich nicht.“

    Doch, es gibt eine Möglichkeit das System zu bekämpfen. Die kann jeder.
    Ganz (noch) legal. Absolut gewaltfrei und dennoch äußerst wirkungsvoll.

    Wählen gehen !!!!
    Das Kreuz an der richtigen Stelle…und,puhh – sie sind weg. Einfach weggeweht.
    So einfach…und ganz ohne Gewalt.

  233. All diese ganzen Schwätzer, etablierte Politiker und Journalisten, lesen bei PI mit oder lassen hier mitlesen.
    Welche Angst sie vor unzensierten Medien wie PI haben, zeigt sich daran, dass sie, wenn sie mit spitzen Mündern und erhobenem Kinn über PI schreiben, sich kaum trauen, zu PI zu verlinken.

    🙂

    Es könnte ja einer lesen, was hier wirklich steht!

  234. Das Deutschland eine neue Partei braucht, hat man bei PI schon erkannt, als es die AfD noch nicht gab. Herr Stürzenberger, ein PI-Autor, hat sich lange vor der AfD im Süden Deutschlands mit der Partei „DIE FREIHEIT“ ins Zeug gelegt.
    Ich bin mal eitel und zitire aus einem PI-Gastbeitrag von 2010:

    Wenn sich im Umgang mit gravierenden Fehlentwicklungen auf dem Feld der Integration der angesprochenen Zuwanderergruppen bei den etablierten Parteien nicht sehr bald ideologisch grundlegend etwas ändert, wird in Deutschland eine neue politische Kraft notwendig werden, mit oder ohne Sarrazin. Für die Interessen der Deutschen und derer, die gerne Deutsche geworden sind.

    http://www.pi-news.net/2010/09/deutschland-irre/

    PI war und ist kritisch gegenüber dem Euro, war immer für direkte Demokratie und hat den Begriff der Islamisierung schon verwendet, als noch kein Mensch sich darunter etwas vorstellen konnte. Das war schon so, als ich vor rund 10 Jahren erstmals Leser hier war und blieb, weil PI eben nicht rechtsradikal ist.
    Man ohne Übertreibung sagen, dass PI ein wichtiger Wegbereiter ist für Themen, die man heute im staatstreuen GEZ-TV hoch und runter diskutiert – oder besser: scheindiskutiert.

    PI ist gelebte Meinungsfreiheit. Das bedeutet, dass auch manchmal Schrott im Kommentarbereich stehenbleibt. Der ausgewählte Schrott ist es dann, der herangezogen wird, wenn mal irgendwas von PI zitiert wird. DDos-Angriffe alle Nase lang, eigene Anti-PI-Seiten. Unser Maas-Männchen würde PI wohl auch zu gerne zensieren, wie er es mit Facebook tut, liesst hier vermutlich manchmal mit (Grüße!) und kaut sich sicherlich ein Beinchen ab, dass PI trotzdem weiter besteht. PI hat viele Fans.

  235. Wie schafft es PI-News eigentlich, immer so neutral über den stinkenden Haufen von böswilligen Irren zu berichten?

  236. PI und „rechts“? PI berichtet nur so wie die durch zwangsabgaben/erpressung finanzierte lügenpresse laut gesetz berichten müsste, unabhängig und wahrheitsgetreu. klar, wenn man link(s) ist erscheint alles als „rechts“.

  237. #290 D500 (12. Mai 2016 23:22)

    „PI und „rechts“? PI berichtet nur so wie die durch zwangsabgaben/erpressung finanzierte lügenpresse laut gesetz berichten müsste, unabhängig und wahrheitsgetreu. klar, wenn man link(s) ist erscheint alles als „rechts“.“

    ***************************************************

    Da gebe ich Sie vollkommen recht. Wir Rechten sagen: Unser Deutschland ist das Land von uns Deutschen. Die AfD hingegen setzt sich für Zuwanderung, Integration und Gewährung von politischem Asyl ein, ist sogar für den Verbleib in der EU und der NATO.

    Zwischen Islamkritik und Antirassismus gibt es keine Unvereinbarkeit, wo viele Islamkritiker doch gegen die Einwanderung von Nichtmohammedanern nichts einzuwenden haben. Betrachte die Islamkritik von daher eher als weltoffene und nichtrechte Bewegung, funktional besehen sogar als einen – wenn auch von den BUNT-Faschisten nicht anerkannten – allgemeinen Kampfes gegen Rechts.

Comments are closed.