Print Friendly, PDF & Email

bataclanAm 13. November 2015 wurden bei der islamischen Terroranschlagserie in Paris 89 Konzertbesucher während des Auftritts der Band „Eagles of Death Metal“ im Konzertsaal des Bataclan von drei schwer bewaffneten Moslems ermordet. Die Terroristen feuerten dabei mit Kalaschnikows in das Publikum und warfen Handgranaten in die Menge. Jetzt äußerte sich der Sänger der Musikgruppe, Jesse Hughes (Foto), gegenüber dem „Taki’s Magazine“ auf ziemlich politisch inkorrekte Weise zu dem Attentat und der Medienberichterstattung dazu. Wir haben das Interview auf Deutsch übersetzt.

Takimag: Man kann unmöglich leugnen, dass die Angst, der Islamophobie bezichtigt zu werden und die Angst vor Schusswaffen, in jener Nacht zu einer Menge Toter geführt haben.

Jesse Hughes: Ich sah, als die Furcht sich wie eine Decke auf die gesamte Menschenmenge legte, und sie fielen nieder wie der Weizen im Wind — wie vor einem Götzen. Ich war von Anfang an total alarmiert. Das erste, das ich tun musste, war meine Freundin zu finden. Die Furcht trat in den Hintergrund, und „Wo ist mein Mädchen?“ war maßgeblich. Ich konnte das Schießpulver im Bereich hinter der Bühne riechen und wusste, dass dort jemand eine Runde abgefeuert hatte. Ich sah einen Typen mit einer FAL (automatisches Gewehr, Sturmgewehr der belgischen Fabrique Nationale Herstal, bei der Bundeswehr G1 genannt, Bezeichnung auch „Kalaschnikow der westlichen Welt“), und als er sein Gesicht mir zuwandte, glichen seine Augen Glaskugeln. Er war stark im Drogenrausch. Wir wissen jetzt, dass sie voll mit Xanax und Kokain waren. Ich erkannte ihn wieder. Denn ich hatte ihn bereits früher an diesem Tag gesehen, und mir war aufgefallen, dass er uns angestarrt hatte.

Takimag: Sie (Anm. die Terroristen) waren sehr früh an der Veranstaltungsstätte. Das impliziert, dass einige der Angestellten eingeweiht waren.

Jesse Hughes: Ich hatte eine Menge Schwierigkeiten, weil ich das gesagt habe. Ich weiß aber mit Bestimmtheit, dass sie sehr früh dort waren. Ich erinnere mich daran, weil sie meinen Kumpel anstarrten. Ich dachte, das ist nur arabische Missgunst… Ich begriff später, dass es Abdeslam gewesen war, und er hatte meinen Kumpel angestarrt, weil er ihn für eine Bedrohung hielt. Es gibt keinen Zweifel daran, dass die Terroristen bereits im Gebäude waren, und sie hatten ja irgendwie hineinkommen müssen. Während des Angriffs floh ich ins Freie, und die Backstage-Tür stand weit offen. Wie war das möglich?

Takimag: Denken Sie, dass die Politische Korrektheit unseren natürlichen Instinkt tötet und uns verwundbar macht?

Jesse Hughes: Absolut. Da waren zwei Mädchen mit involviert. Sie waren am Veranstaltungsort und sie verschwanden, bevor der Angriff begann, und diese Frauen trugen traditionelle muslimische Gewänder. Sie wussten genau, dass die Leute sie nicht überprüfen würden, wegen der Art, wie sie gekleidet waren. Sie wurden ein paar Tage später gefasst.

Takimag: Die Angst Muslime zu beleidigen, ist eine der größten Waffen der Terroristen.

Jesse Hughes: Als die Polizisten nach dem Angriff 450 Moscheen durchsuchten, fanden sie in jeder einzelnen Moschee (Anm. terroristisches) Rekrutierungsmaterial…

Takimag: Wir sterben eher, als dass wir uns der Engstirnigkeit (Anm. gegen den Islam) bezichtigen lassen.

Jesse Hughes: Wie kann man sagen, dass Kritik an muslimischen Glauben etwas mit Rassismus zu tun hat? Nehme nur das Wort „Islam“ weg und ersetze es durch „Kommunismus.“ Das ist eine Ideologie… Es ist okay, in der heutigen Zeit zu begreifen, womit man es beim Islam zu tun hat.

Takimag: Woher stammt dieser Druck? Ist das alles unser Versagen?

Jesse Hughes: Natürlich nicht. Wenn man in Europa bei einem Fußballspiel ist und man liest dort die Worte “United Arab Emirates”, dann weiß man, dass jede Menge arabisches Geld im Umlauf ist und den Dialog beeinflusst. Die Diskussion wird systematisch von einer genauen Überprüfung weg gesteuert. Sie halten uns für Dummköpfe. Arabisches Geld ist wie ein Schadstoff. So viele Filme werden mit arabischem Geld gemacht. George Clooney schleimt sich nicht ohne Grund bei den Arabern ein. Amerikanische Filme sind das beste Mittel, um die Herzen und die Denkweise der Welt zu beeinflussen.

Takimag: In den Movies sind die Übeltäter nie arabische Terroristen. Es sind Deutsche oder Franzosen…

Jesse Hughes: Oder konservative christliche Hinterwäldler (i. orig. Rednecks). Wobei diese offenbar Schuld an allem haben, das in der Welt jetzt falsch läuft, einschließlich der globalen Erwärmung…

Takimag: Das andere Problem ist, wenn man die Hinterwäldler (i. orig. Rednecks) los wird, dann schafft man ein Vakuum, und das wird von weitaus schlimmeren Leuten gefüllt. Das wird mit dem Islam gefüllt, und die Folge ist das Scharia-Gesetz.

Jesse Hughes: Politiker verhalten sich besser, wenn sie wissen, dass die Leute sie beobachten. Wir verhalten uns besser, weil wir wissen, dass Jesus uns beobachtet.

Takimag: Die Atheisten sagen uns, dass wir keine Religion brauchen. Doch jeder sucht sich fadenscheinigen Ersatz, um sie zu ersetzen. Als wäre eine Entziehungskur dasselbe wie eine christliche Fastenzeit. Meditation wie ein Gottesdienst. Ein Besuch beim Therapeuten, wie wenn man mit seinem Priester spricht.

Jesse Hughes: Und die Sache mit der Bibel ist die, dass sie niedergeschrieben wurde. Ein Therapeut kann seine Diagnose ändern, wie es ihm passt, und es gibt keine Möglichkeit, ihn zur Rede zu stellen.

Takimag: Kehren wir zu dem Terrorangriff zurück. Warum sind die Polizisten nicht früher hineingegangen? Es schien, als ob das Morden endlos weiterging.

Jesse Hughes: Die Presse hatte gehört, dass sich einige Jugendliche in Räumen eingesperrt haben, und so hat sie das Ganze als eine Geiselsituation dargestellt. Diese Kids haben sich versteckt. Diese falsche Information hat dazu geführt, dass die Polizei sich draußen auf Verhandlungen eingestellt hat, während drinnen Dutzende von Menschen starben. Die Terroristen gingen zu den (Anm. am Boden liegenden) Körpern hin und stachen sie mit den Gewehr. Wenn sie sich bewegten, dann schossen sie erneut auf sie. Ein Mädchen stand auf und sagte, dass sie Angst hatte. Der (Anm. muslimische) Typ sagte: „Hab‘ keine Angst, du wirst in zwei Minuten tot sein,“ und dann erschoss er sie, BOOM.

Takimag: Die Franzosen sind wegen Rassismus so besorgt, dass sie die Muslime mit Mord davon kommen lassen.

Jesse Hughes: Am Tag danach haben Muslime im Stadion die Schweigeminute ausgebuht, und die Presse hat kaum darüber berichtet. Ich sah Muslime, die während des Angriffs in den Straßen feierten. Ich sah das mit meinen eigenen Augen. In Echtzeit! Woher wussten sie, was vor sich ging? Da muss es eine Abstimmung gegeben haben.

Takimag: Ich habe gehört, dass du sagst, dass deine Kindheit dir bei deinem Überleben geholfen hat. Du hattest einen echten Dad, der für dich da war und der dir den Umgang mit Schusswaffen beigebracht hat.

Jesse Hughes: Ich wusste, wie Gewehrfeuer klingt. Ich war in der Lage, alles zu durchdenken. Ich war auch fähig, mich an praktische Lektionen aus meinem Leben zu erinnern, weil ich als Kind in Kämpfe verwickelt war. Meine Mum hat niemanden je verklagt. Ich hatte keine Spieltreffen. Ich hatte eine praktische Erziehung, als ich in der Wüste aufwuchs, wo man sich selbst aus seinen Problemen herausholen muss. Auch ein Grund, warum ich bei dem Heilungsprozess gut voran gekommen bin, ist, dass alles, was mir zu glauben gelehrt wurde, in dieser Nacht bestätigt wurde. Auf eine Weise ist das ein Segen Gottes. Als die ersten Kugeln abgefeuert wurden, schauten die Leute mich an. Ich erinnere mich daran. Das hat mich zornig gemacht, weil ich sofort wusste, dass das schlimm weitergehen würde. Ich wusste, dass diese Kids keine Ahnung hatten, von dem, was folgen würde. Keine. Sie hatten im wahren Leben niemals einen Gewehrschuss gehört, und das schlug mit voller Wucht auf sie ein.

Takimag: Politische Korrektheit tötet.

Jesse Hughes: Davey [Bassist Dave Catching] war mitten auf der Bühne, und als die Lichter angingen, sah er Furchtbares, das er niemals zuvor in seinem Leben gesehen hatte, schrecklichste Dinge. Das ist jenseits des Vorstellungsvermögens. Das ist nicht nur der Tod. Das ist das absolut Unerwartete, das sich unschuldige Opfer nicht vorstellen können — die Leute waren vom Schrecken des Terrors wie gefesselt, und die Folge davon war, dass sie sich nicht bewegen konnten.

Takimag: Das klingt wie eine Metapher für die gesamte westliche Zivilisation.

Jesse Hughes: Ich sah etwa sieben Menschen sterben. Einige dieser Menschen waren weniger als einen Meter von der Barriere entfernt. Sie hätten sich nach hinten fallen lassen können und wären am Leben, aber sie waren sogar zu verängstigt, sich umzudrehen. Ich erinnere mich an eine Frau, die nur dastand — mit erhobenen Händen in einer Haltung der Unterwerfung. Der Terrorist sah sie schließlich, und alles, was sie tat, war: „Nein, nein, nein“ zu sagen. Sie stand da, wie jemand, der sich dem Tod preisgibt. Ich brüllte sie an, „Hey“, doch ich denke, sie konnte mich nicht hören. Sie war so in Schrecken versetzt, ich denke, sie hatte bereits aufgegeben.

Takimag: Ist es fair, zu sagen, dass die linke Mentalität dieses Bedürfnis, sich aufzugeben, geschaffen hat?

Jesse Hughes: Ich schreibe dieser (Anm. linken Mentalität) die volle Verantwortung zu. Wenn man Menschen sagt, dass sie sich nicht selbst helfen dürfen, und wenn man sie wie Kinder behandelt, dann schwächt man sie bis zu einem Punkt, an dem das Leben weniger als einen Meter entfernt ist, und sie sind nicht mehr in der Lage, das wahrzunehmen, weil sie zu verängstigt sind.

Takimag: Auf eine Weise sind wir also in zweifacher Hinsicht unbewaffnet. Wir sind im wörtlichen Sinn unbewaffnet und wir sind geistig unbewaffnet.

Jesse Hughes: Das ist wie mit den blökenden Schafen in dem Roman „Die Farm der Tiere“. Wenn man etwas vorschlägt, das von der üblichen Darstellung abweicht, dann taucht der blökende Chor auf, um einen zu übertönen. Dieser Angriff war kein verwunderlicher Zufall.

Takimag: Ich war nach den Angriffen in Paris und war über den Mangel an Zorn entsetzt. Sie haben nicht dem Islam die Schuld gegeben. Tatsächlich haben viele den Juden die Schuld gegeben. Und sie schienen besorgter zu sein, dass wir Fremdenfeindlichkeit verbreiten könnten, als dass sie Schuld und Verantwortung den Terroristen gegeben hätten.

Jesse Hughes: Ich habe mich mit vielen Menschen in Paris unterhalten, die sehr zornig waren, aber das waren meistens Polizisten und Militärs. Als während des Angriffs einer der Polizisten endlich begriff, dass es sich um keine Geiselsituation handelte, schrie er: „Das ist ein Abschlachten“, während er hineinstürmte und die Waffe in seinen Händen hielt. Er erhielt einen direkten Durchschuss durch die Hand, und in den Hals, aber er rannte weiter. Er tötete einen Terroristen und jagte dann einen anderen in den Gang, der sich dort selbst in die Luft sprengte. Dann verfolgte er einen weiteren Terroristen, der sich auf der Bühne in die Luft sprengte. Unsere Akustik-Verstärker waren wie ein blutiges Chaos.

Takimag: Hat dieser Polizist überlebt?

Jesse Hughes: Ja, ich traf ihn in der Notaufnahme. Ich habe mit ihm gesprochen. Ein großartiger Bursche.

Takimag: Du warst im Krankenhaus?

Jesse Hughes: Man musste mir Stücke von Zähnen und menschlichen Knochen aus dem Gesicht ziehen. Ein Mädchen wurde direkt neben mir von dem Schützen, der oben auf dem Stufen stand, erschossen. Das war der, den ich vorher schon gesehen hatte. Sie war einen Schritt vor mir und ihr Kopf explodierte. Stücke ihrer Zähne und des Schädels wurden in mein Gesicht geschleudert.

Takimag: Warum hören wir nichts davon?

Jesse Hughes: Die Medien fassen zusammen, und wichtige Einzelheiten gehen verloren. Das wichtigste Detail ist, dass sie (Anm. die Terroristen) bereits mitten innerhalb des Gebäudes waren, als sie mit dem Schießen anfingen. Dass sie sich dort lange aufhielten, und dass drei Leute (Anm. der Terrorgruppe) hin- und hergingen, bedeutet, dass sie Leute vom Sicherheitspersonal kannten. Sie kannten Rausschmeißer. Sie kannten Türsteher.

Takimag: Denkst du, dass ein Teil des Sicherheitspersonals Muslime waren?

Jesse Hughes: Ich weiß, dass sie das waren. Schau, das Sicherheitspersonal, das den Bereich hinter der Bühne überwacht, ist im allgemeinen bekannt dafür, dass sie echte Schnüffler sind. Sie überprüfen deinen Ausweis alle paar Minuten, und niemand geht vor und zurück, ohne, dass er überprüft wird, selbst dann, wenn man zur Band gehört. Dieser Typ aber kümmerte sich nicht darum, was wir taten. Er hat mich nicht einmal angeschaut. Das einzige Mal, als er an uns etwas interessiert erschien, war, als er zu meiner Freundin sagte: „Sprichst du Französisch?“ und „Woher bist du?“ Sie sagte, sie stamme aus Texas, und er wurde ärgerlich, weil das nicht das war, was er gemeint hatte. Dann sagte sie: „Ich bin Amerikanerin“, und er verlor das Interesse. Ich denke wirklich, dass er versucht hat, herauszufinden, ob sie arabisch war oder nicht. Sie ist Mexikanerin und könnte leicht für eine Libanesin gehalten werden, und ich denke, er wollte sie warnen, falls sie eine Muslima war. Ich habe öfter die hintere Tür geöffnet, um zu rauchen, und das ist normalerweise verboten wegen der Lärmvorschriften. Ich bin dort schon vorher aufgetreten, und das Öffnen dieser Tür bringt einen in große Schwierigkeiten. Dieses Mal aber ging der Typ vom Sicherheitsdienst direkt an mir vorbei und suchte unruhig die schmale Seitenstraße in jede Richtung ab.

Takimag: Vielleicht ist einer der Gründe, warum die Polizisten so viel pragmatischer wegen dieser Bedrohung sind, weil sie diejenigen sind, die in die Vororte gehen und diesen Leuten gegenüberstehen müssen. Naivität ist ein Luxus, den sie sich nicht leisten können.

Jesse Hughes: Nach dem Attentat schlossen die Polizisten an die 450 Moscheen. Sie fanden in jeder einzelnen von ihnen (Anm. terroristisches) Rekrutierungsmaterial. Was ist mit uns los, dass wir darüber nichts wissen?

Takimag: Die Pariser Bevölkerung denkt, jeder ist unschuldig, aber die Polizisten denken nicht so. Sie haben sogar dich überprüft.

Jesse Hughes: Ja, ich war eine Person von polizeilichem Interesse. Sie haben mich vier Tage lang befragt. Ich konnte ihnen eine Menge helfen, indem ich Material vom Handy bereit stellte. Die Polizei und das FBI haben mich wegen des Veranstalters und des Sicherheitsdienstes befragt. Das ist nichts, das ich aufgebracht habe. An diesem Abend waren acht Polizeioffiziere unter unseren Zuhörern. Sie alle hatten die gleiche Unterhaltung mit ihren Ehefrauen gehabt, die war: „Soll ich meine Waffe mitnehmen oder nicht?“ Alle sagten nein. Als wir zurückgingen und in Paris wieder auftraten, waren sie an den selben Plätzen, auf denen sie zuvor gewesen waren, und sie öffneten ihre Jacken, um mir ihre Waffen zu zeigen, als ob sie sagen wollten: „Nicht heute Nacht, Dreckskerle.“ Das war schön anzusehen.

Takimag: Der Islam schreit Zeter und Mordio wegen Islamophobie, damit er uns betäuben und zur leichten Beute machen kann.

Jesse Hughes: Sie wissen, dass da draußen große Scharen weißer Jugendlicher sind, die dumm und blind sind. Das sind diese reichen weißen Kids, die mit einem linken Lehrplan aufgewachsen sind von der Zeit an, als sie im Kindergarten waren, überflutet mit hochtrabenden Ideen, die nichts als heiße Luft sind. Man sieht, wohin sie das gebracht hat.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

112 KOMMENTARE

  1. „Takimag: In den Movies sind die Übeltäter nie arabische Terroristen. Es sind Deutsche oder Franzosen…“

    Bei aller Liebe, aber das ist ja wohl ein ziemlicher Unfug. War der überhaupt jemals in einem Kino? Klar, je nach momentanen Erfordernissen der US-Kriegshetze sind die Bösen auch mal Deutsche oder Franzosen, aber meistens sind es Araber.

  2. Sensationell was Jesse Hughes hier von sich gibt. Habt ihr das gelesen, Oma Niedecken, Udo Linkenberg und Kostantin-geht-jedem-auf-den-Wecker?

    Die Amis haben Schneid.

  3. Dieses Interview wirft wirklich einen Blick in den Höllenschlund des Islams. Nach Bataclan können sogar Verräter wie Merkel und Cl. Roth nicht mehr sagen „Ich habe es nicht gewusst.“

    BELGIENS ISLAMISTISCHE ARMEE.

    Belgien entfernt 60 Islamisten NICHT aus der nationalen Armee sondern lässt sie „beobachten“. Fünf davon sind Unteroffizier. Der Kriegsminister Steven Vandeput sieht seine Truppe als „ein Abbild der Gesellschaft“ in der die Gedanken frei sind und Angehörigen aufgrund von lediglich Gedanken nicht aus der Armee zu entfernen sind. Die Partei „Vlaams Belang“ (Flanderns Belange) betrachtet es als schuldhafte Unterlassung Muslim-Extremisten an der Waffe aus zu bilden und einfach zu zuwarten bis sie zu Terrorakten über gehen. http://www.elsevier.nl/buitenland/achtergrond/2016/05/radicale-moslims-mogen-blijven-in-belgische-leger-maar-zonder-wapens-305928/
    Grossartig: Belgien wird von Islamisten verteidigt, das erst ist gelebte Integration: davon kann von der Leyen sich eine Scheibe abschneiden!

  4. Jesse Hughes

    „Das wichtigste Detail ist, dass die Terroristen bereits mitten innerhalb des Gebäudes waren, als sie mit dem Schießen anfingen.
    Dass sie sich dort lange aufhielten, und dass drei Leute hin- und hergingen, bedeutet, dass sie Leute vom Sicherheitspersonal kannten. Sie kannten Rausschmeißer. Sie kannten Türsteher.

    —————–
    Dazu ein Bericht in der Welt:
    Islamisten bedrohen Christen in Flüchtlingsheimen.

    Said..
    „Aber ich kann in meinem Asylbewerberheim nicht offen sagen, dass ich Christ bin. Dann werde ich bedroht..
    „Auch die Sicherheitsdienste interessiert es nicht..

    Das sind doch auch alles Muslime“

    Türsteher,Sicherheitsfirmen,Bodyguards..fast nur noch Muslime überwiegend aus dem Rotlichtmilieu kommend..

  5. Kann man alles unterschreiben, allerdings sind Araber neben Russen oft die Bösewichter im Hollywood Kino.

  6. Takimag ist ein konservativ-libertaeres Magazin mit einer interessanten Selbstbeschreibung:

    We at Taki’s Magazine take our politics like we take life—lightly. We believe political labels such as conservative and liberal are as outdated as flared trousers and Nazis. Ideology is a false god, a secular religion that seeks vainly to create a paradise on Earth. Our only ideology is to be against the junk culture foisted upon us and mirages of a new world order. Think of us what you will, but read us. Our writers are never boring.

    Please share this article by using the link below. When you cut and paste an article, Taki’s Magazine misses out on traffic, and our writers don’t get paid for their work. Email editors@takimag.com to buy additional rights. http://takimag.com/about#ixzz48vKuOaiG

  7. Hier in Deutschland werden seine Interviews in speziellen Musikmagazinen noch mit dem Zusatz „bekennender Republikaner“ garniert(Demokrat= immer gut,Republikaner= immer böse).Einer der wenigen US-Musiker die zu ihren politischen Ansichten stehen.Sonst hört man ja immer nur die „Obama-Fanboys“.Ted Nugent ist auch bekennender Republikaner.

  8. Er sagt klar: Bei der Security sind auch Muselmanen, und die denken wie die Terroristen und werden sie unterstützen, sobald sie die Gelegenheit dazu haben, am liebsten immer und sofort. DAS ist die Islamisierung. Der Araber denkt eben arabisch und nicht französisch oder sonstwie europäisch. Begreift das endlich. Das ist das Grundübel. Solche Gestalten sind niemals integrierbar, das sind Killer.

  9. Solange diese verdammten Weltenzerstörer den Westen in den Abgrund treiben,wird so ein Irrsinn immer wieder passieren!

  10. +++ Durchbruch in den Ermittlungen zum Fall Niklas P. (†17)! +++

    Fall Niklas P. (†17) Polizei nimmt 20-jährigen mutmaßlichen Haupttäter fest!
    17.05.16, 16:39 Uhr

    Die Polizei Bonn hat am Mittwochmittag nach eigenen Angaben den mutmaßlichen Haupttäter vorläufig festgenommen.

    Der 20-jährige Mann wurde von Teams der Mordkommission im Bereich Bad Godesberg aufgegriffen.

    Mehr in Kürze!

    http://www.express.de/bonn/fall-niklas-p—-17—polizei-nimmt-20-jaehrigen-mutmasslichen-haupttaeter-fest–24074300

  11. #4 Cendrillon (17. Mai 2016 16:27)

    Sensationell was Jesse Hughes hier von sich gibt. Habt ihr das gelesen, Oma Niedecken, Udo Linkenberg und Kostantin-geht-jedem-auf-den-Wecker?
    Die Amis haben Schneid.

    So ist es! Schuld daran, dass
    “ da draußen große Scharen weißer Jugendlicher sind, die dumm und blind sind. Das sind diese reichen weißen Kids, die mit einem linken Lehrplan aufgewachsen sind von der Zeit an, als sie im Kindergarten waren, überflutet mit hochtrabenden Ideen, die nichts als heiße Luft sind. Man sieht, wohin sie das gebracht hat.“

    sind auch diese links-grün-drehenden Versager der deutschen Unkultur-Industrie, ekelerregende Gutmenschen und keiner ist illegal-Brüller. Nichts als umgedrehte kleine liebe Faschisten, alternativlos ihre dämlichen Losungen in den Orbit brüllend. Immer wieder fällt mir dazu der kübelnde Maulheld Udo Lindenzwerg ein und die Koksnase Wecker, übertrieben abgefüllt mit jenem Gen, das die Wahrheit für sich alleine beansprucht.

  12. Ach wirklich, finden Sie? Nennen Sie mir zehn solcher Filme, bei denen das zutrifft.

  13. Interessante Aussagen, die er da macht. Kein Wunder, dass man hier nichts darüber liest.

    Gleich nach dem Attentat gab es einen ziemlich üblen Artikel im „Tagesspiegel“ zu Hughes, das war blanke Häme, ja Verhöhnung.

    Das lief so in die Richtung: Hughes stehe den Republikanern nahe – das hat er jetzt davon. Das wurde zwar so nicht wortwörtlich gesagt, aber es wurde schon recht deutlich, dass die Band mit ihrer Einstellung sozusagen Mitschuld trägt. Alles mit so einem ganz ekligen, fast triumphierenden Unterton.

    Es ist immer gut, Leute mal selbst zu hören.

  14. WOW was ein Interview Jesse!!! Wenn Du sowas in Deutschland ablässt, dann kommen die stinkenden Linken und Grünen Zombies aus Ihren Löchern und Du wirst 1 Woche lang von denen und der Presse weich gekocht. Am Ende steht dann sowas wie: Jesse hat es nicht so gemeint, er hat durch den Schock etwas überreagiert“. Fragt mal beim Xavier Naidoo nach, den Neger Nazi aus der Linken/Grünen Schublade. Man kann nur hoffen Europa wird bald wach und der Sturm bricht los….

  15. Und es wird noch sehr viel schlimmer kommen!

    POLIZEIEXPERTE:

    „Islamismus nimmt bei uns gefährliche Formen an

    Ein Polizeiexperte schlägt Alarm: Der Islamismus breitet sich in der Steiermark aus. Die Muslimbruderschaft hat sich schon etabliert. Salafisten und Jihadisten haben großen Zulauf.

    Die Lage ist bedrohlich: Der Islamismus findet immer mehr Zulauf. Er nimmt bei uns bereits gefährliche Formen an. Von den 16 Moscheen in Graz müssen wir acht als radikal einstufen. Zudem radikalisieren Religionslehrer in den Schulen, und verschleierte Mädchen traktieren ihre nicht verschleierten Mitschülerinnen.“ So dramatisch beschreibt ein Experte der Landespolizeidirektion die Lage in der Steiermark. Aus Sicherheitsgründen will er namentlich nicht genannt werden.

    Und die Politik schaut zu, auch den den islamischen Terroranschlägen in Paris und Brüssel.

    http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/gericht/4989684/Polizeiexperte_Islamismus-nimmt-bei-uns-gefaehrliche-Formen-an

  16. W.A.H.N.S.I.N.N.!!!
    Wieso hat man das Gefühl, seit Monaten hier das erste Mal jemanden mit gesundem Menschenverstand reden zu hören???
    Wieso meint man gerade bei diesem Interview ENDLICH mal die Wahrheit zu hören???
    Wie3so läuft das nicht in einer TV-Endlosschleife statt ständiger Molukken Lebenslaufreportagen???
    Wenn ich jemals in die Lage kommen sollte irgendeinem von diesem Verlogenen Nichtregierungspack bei einer Wahlveranstaltung die Fresse zu polieren… Ich schwöre euch…
    Und DAS reiche ich auch gerne schriftlich bei meinem Anwalt ein!

  17. Extrem interessantes Interview! Danke für die Übersetzung!

    Interessant finde ich, um etwas Spezielles hervorzuheben, auch den Hinweis auf George Clooney und dessen Eigeninteressenslage.

    Wäre äußerst interessant zu wissen, wie viel arabisches Geld (statt „jüdisches“?) mittlerweile in die Filmindustrie fließt.

    Was klar ist: Selbst den Arabern ist klar, dass sie für die Zeit nach dem Öl zu planen haben. Denn ohne das Öl wären sie: NICHTS.

  18. Mein Haus, mein Hof, mein Geld.

    Wenn der Staat für die Asylsuchenden nicht ausreichend Unterkünfte bereitstellen oder anmieten kann, darf er privaten Wohnraum beschlagnahmen.

    Ein solcher Fall nennt sich im juristischen Sprachgebrauch »polizeilicher Notstand«. Dann greifen Artikel 14 GG (»Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig.«) und die Beschlagnahme-Paragraphen der jeweiligen Landespolizeigesetze.

    In Berlin hat der Senat bereits mehrere größere Immobilien von privaten Eigentümern beschlagnahmt, um sie als Erstaufnahmeeinrichtungen oder für die Unterbringung von Asylbewerbern zu nutzen. Die Sozialverwaltung spricht dabei lieber verniedlichend von »Sicherstellung«. Das Bezirksparlament von Friedrichshain-Kreuzberg beschloss Ende Oktober, auch leerstehende Wohnungen zu beschlagnahmen.

    Aus »mein Haus, mein Hof, mein Geld« kann so ganz schnell »sein Auto, sein Haus, sein Land« werden.

    http://www.fk-un.de/UN-Nachrichten/UN-Ausgaben/2016/3-16/2016-03-1.htm

  19. #24 Wilhelm von Kaltwitz (17. Mai 2016 16:53)
    Ermordeter Niklas (17) in Bonn:

    „Mutmaßlicher“ Haupttäter festgenommen.

    Ich tippe auf einen finnischen Hessen.

    Ich tippe auf einen „Deutschen“

  20. #6 Marnix (17. Mai 2016 16:30)
    Dieses Interview wirft wirklich einen Blick in den Höllenschlund des Islams. …
    Grossartig: Belgien wird von Islamisten verteidigt, das erst ist gelebte Integration: davon kann von der Leyen sich eine Scheibe abschneiden!

    Wieso denn? Haben wir denn nicht selber schon Hunderte Muselmanen in der Armee von Flinten Uschi?

  21. @ #1 nickes

    In deutschen Produktionen gibt es keine bösen Araber etc.

    Aber die Amis trauen sich wenigstens was: ich erinnere nur an „Taken“ (96 Hours).

  22. Karneval der Kulturen: Mittlerweile ELF Übergriffe bekannt
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/uebergriffe-beim-karneval-der-kulturen-zahl-der-antaenzer-deutlich-hoeher-als-bisher-bekannt/13603758.html

    Die Zahl steigt!

    Kommentare auch gut:
    Lieber Tagesspiegel, es handelt sich hierbei um Straftaten!

    die Täter verharmlosend als „Antänzer“ zu beschreiben, und nicht als sexuelle Gewaltäter, ist ein weiterer Schlag in das Gsicht der Opfer!
    ____________________
    müssen wir damit Leben?
    Diese Leute werden ja sofort wieder freigelassen.
    Es scheint für Polizei und Politik kein wichtiges Thema zu sein.

    Mir tuen diese Frauen sehr leid, das bleibt ein Trauma und die werden sich lange verfolgt und beschmutzt fühlen.
    Scmeißt diese Leute doch endlich raus!
    ____________________
    Die sieben Männer, die jetzt in U-Haft sitzen,…
    …werden beim nächsten großen Straßenfest ganz sicher wieder mit von der Partie sein.
    _______________________
    Das Problem,
    das man bestimmte Dinge nicht beim Namen nennt, ist leider seit langem bekannt. Das man das allerdings seit den Kölner Ereignissen immer noch tut, ist nicht nachvollziehbar!
    ______________________________
    Z. B. „Mädchen, geh nicht auf Straßenfeste, Festivals, Bahnhöfe, in Fußgängerzonen oder ins Schwimmbad. Am Besten bleibst Du ab heute ganz zu Hause!“ ??
    Wie soll eine Frau vermeiden, auf einer Großveranstaltung mit Tausenden Zuschauern oder in einer belebten Fußgängerzone plötzlich von 10 Straftätern umkreist zu werden? „Halt Dich von allem fern, was nichtdeutsch aussieht!“??
    Wer solche „Ratschläge“ gibt ist nie auf einer Großveranstaltung gewesen und hat auch keine Kinder im entsprechenden Alter.
    Erinnert mich etwas an den schwedischen Polizeipräsidenten, der bedauerte, die Vergewaltigungen durch Migranten auf einem Musikfestival verschwiegen zu haben – damit die Eltern in Zukunft „frei“ entscheiden können, ihren Töchtern die Teilnahme zu verbieten.
    In vielen muslimischen Gesellschaften dürfen sich Mädchen und Frauen nicht frei in der Öffentlichkeit bewegen. Wenn ich solche Kommentare lese, merke ich dass wir anscheinend auf dem besten Weg dahin sind.

    usw.

  23. OT

    TOTGEPRÜGELTER NIKLAS P. (17)

    Mutmaßlicher Haupttäter festgenommen!

    Bonn – Ermittlungserfolg im Fall des tot geprügelten Nik P. († 17): Am Dienstagmittag schnappte die Mordkommission den mutmaßlichen Haupttäter. Er wurde vorläufig festgenommen.

    Bei dem Jugendlichen handelt es sich um einen 20-Jährigen. Er wurde laut Polizei im Bereich Bad Godesberg geschnappt.

    Oberstaatsanwalt Robin Fassbender zu BILD: „Wir haben den Tatverdächtigen gefasst, der für die tödliche Gewalteinwirkung verantwortlich sein soll.“

    Doch die Polizei sucht noch nach mindestens drei weiteren Tätern, die Nik in Bad Godesberg brutal zusammen schlugen. Nach der Prügel-Attacke lag er im Koma, starb kurz danach an seinen massiven Hirn-Verletzungen erlag.

    Hinweise unter Tel. 0228/150.

    http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/toter-niklas-mutmasslicher-haupttaeter-festgenommen-45852150.bild.html, Bild, 17.05.2016 – 17:00 Uhr

  24. Die Mohammedanisierung des Welschenlandes erfolgt gewohnt rustikal

    Vor einiger Zeit hat ein welscher Schriftstellergeck in einem Büchlein von der sanften Unterwerfung des Welschenlandes durch die Mohammedanismus phantasiert, bei welcher niemand zur Befolgung des mohammedanischen Religionsgesetzes gezwungen würde und es den Herren im fortgeschrittenen Alter erlaubt sei Vielweiberei mit etlichen jungen Dingern zu treiben. Freilich, hätte jener Schriftstellergeck den Papst Benedikt XVI. gefragt, so würde ihm dieser gesagt haben, daß die Neuerung des Mohammedanismus eben darin besteht, daß er mit Feuer und Schwert verbreitet werden soll. Weshalb die Ausbreitung des Mohammedanismus auch stets mit der Eroberung vonstatten gegangen ist, ob diese nun in Nordafrika, Kleinasien, Spanien und Indien erfolgt ist. Niedermetzlung und Versklavung der Einheimischen kennzeichneten stets diese Eroberungen stets und dies erleben nun auch die Welschen. Noch können sie vielleicht die Marina und ihre rechtschaffene Nationalfront wählen, aber ihre Zeit läuft schnell ab.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  25. KULTURELLE BEREICHERUNG IN DER PRAXIS

    Es verstößt gegen die US-Verfassung, Schüler nach ihrer Hautfarbe zu trennen. Dennoch ist die Segregation in Cleveland und auch anderswo in der Praxis total aber FREIWILLIG.
    Seit den Neunzigerjahren haben die Behörden zwar immer wieder Programme aufgelegt, die Weiße davon überzeugen sollen, sich in den schwarzen Schulen anzumelden, aber die Schüler sind nicht dumm und suchen sich ja aus, in welche Schule sie gehen.
    Am Montag nun entschied ein Bundesgericht, dass dieser Zustand durch die Zusammenlegung mehrerer Schulen beseitigt werden soll.

    In Holland ist das nicht viel anders mit „schwarzen“ (zwarte) Schulen, d.h. Schulen mit einem nicht-EU-Ausländer Anteil von über 60%. Die vergutmenschlichte Linke bezeichnet solche Lehranstalten als „gemischte“ Schulen und als multikulturelle Bereicherung. Die ehemalige Führerin der ehemals kommunistischen Partei „Groen-Links“ (Grüne-Linke) – Frau Femke Halsema – entfernte dennoch mit einem geölten Blitz ihre Kinder von einer solchen Schule in Amsterdam-Ost weil es dort nach ihrem Dafürhalten etwas zu viele bekopftuchte Mädchen gab. Ihre knappe, dennoch überzeugende Begründung:
    „Dat is beter voor hun welzijn. Kinderen zijn geen sociaal experiment.“ (Das ist besser für ihr Wohlbefinden. Kinder sind kein soziales Experiment).

    Man kann diese Dame nur zutiefst dankbar sein für das Eingeständnis ihrer Scheinheiligkeit. Andererseits muss sie sich abgrundtief schämen für die Tatsache dass eingeborene Kinder aus dem Prekariat diese Möglichkeit nicht haben und deren Bildungschancen – statistisch belegt – erheblich eingeschränkt sind. Und das mit der linken Begründung der Toleranz. Wenn man dann logisch korrekt von „Pack“ spricht dann sind es wohl die Ideologen der Systemparteien in Europa (NL: SP, D´66, PvdA, GroenLinks, CDA)

    Zustände wie in Holland oder in den USA lassen sich in Deutschland mit der Merkelschen Massenflutung wohl nicht aufhalten.

  26. #18 Anja Reschke (17. Mai 2016 16:49)
    Ach wirklich, finden Sie? Nennen Sie mir zehn solcher Filme, bei denen das zutrifft:
    1. London has fallen
    Stimmt ist mir noch nicht so aufgefallen.

  27. warum wird uns das nicht in den Medien präsentiert? Wiel wir Dhimmis werden sollen.
    Der Islam ist die Pest des 21. Jahrhunderts. Er wird noch viel mehr Opfer fordern, bis die doofe Menschheit endlich aufwacht.

  28. Arabisches Geld ist wie ein Schadstoff. So viele Filme werden mit arabischem Geld gemacht. George Clooney schleimt sich nicht ohne Grund bei den Arabern ein. Amerikanische Filme sind das beste Mittel, um die Herzen und die Denkweise der Welt zu beeinflussen.

    Takimag: In den Movies sind die Übeltäter nie arabische Terroristen. Es sind Deutsche oder Franzosen…

    Jesse Hughes: Oder konservative christliche Hinterwäldler (i. orig. Rednecks). Wobei diese offenbar Schuld an allem haben, das in der Welt jetzt falsch läuft, einschließlich der globalen Erwärmung…

    Paradebeispiel ist die Tom-Glancy-verfilmung „Der Anschlag“ bei der im Film der Täter -wie sollte es auch anders sein – ein deutscher Neonazi ist anstatt wie im Original Radikal-Mohammedaner.
    Man könnte recherchieren, wer für den Streifen die Produktionskosten finanzierte, das Ergebnis dürfte wenig überraschend sein.

  29. Schon wieder! Bonn: 19-Jähriger überfallen und schwer verletzt
    17.05.16, 14:00 Uhr

    Bonn –
    Die Serie sinnfreier und brutaler Überfälle reißt auch nach dem gewaltsamen Tod von Niklas P. (†17) nicht ab: Wie die Bonner Polizei erst heute mitgeteilt hat, ist in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 19-Jähriger in der Innenstadt schwer verletzt worden!
    Demnach fanden Passanten den jungen Mann am Samstagmorgen gegen 2 Uhr auf der Friedrichstraße/Wenzelgasse und verständigten einen Rettungswagen, der den 19-Jährigen in ein Krankenhaus brachte.
    Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich der 19-Jährige in der Tatnacht von seinen Begleitern getrennt und wurde vermutlich alleine im Bereich der Bonner Innenstadt/Fußgängerzone von einem oder mehreren Unbekannten attackiert.

    Weiterer Überfall am Montagmorgen
    Am frühen Montagmorgen kam es auf dem Friedensplatz zu einem weiteren Überfall. Vier bislang Unbekannte attackierten gegen 4.30 Uhr einen 28-jährigen Mann und raubten sein Mobiltelefon sowie sein Portemonnaie mit Bargeld. Danach flüchteten sie über die Friedrichstraße in unbekannte Richtung.
    Die Täter werden wie folgt beschrieben: Alle vier Männer ca. 25 bis 30 Jahre alt. Haupttäter: ca. 1,80 m groß und ca. 90 bis 95 kg schwer – kurze dunkle Haare nach hinten frisiert, zum Tatzeitpunkt bekleidet mit einer dunkel blauen Jeans, einem grauen Pullover und einer schwarzen Lederjacke mit Nieten.
    Wer die Taten beobachtet hat oder weitere Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 zu melden.
    http://www.express.de/bonn/schon-wieder–bonn–19-jaehriger-ueberfallen-und-schwer-verletzt-24072470

  30. Tolles Interview…es ist ja richtig,dass man islamistischen Terrorismus nicht bekämpfen kann,wenn man jeden,der diese Gefahr anspricht,als Rassisten bezeichnet.
    Der Islamismus ist eine mörderische Ideologie und die Politiker,die diese islamistischen Horden millionenfach in unser Land lassen,sind mitverantwortlich dafür,wenn Islamisten weiter morden.
    Es ist ja erst der Anfang.
    Man verniedlicht alles,wie in Deutschland die Massenvorfälle von Köln.
    Beim Fest der Kulturen in Berlin gab es nun die gleichen Vorfälle wie in Köln und es wird immer so weitergehen.
    Wir wissen alle,dass wir eben nicht alles wissen und uns nur das mitgeteilt wird,was man der Öffentlichkeit nicht mehr verheimlichen kann.
    Wir werden schlicht und einfach für dumm verkauft und die Täter und zukünftigen muslimischen Täter lachen sich einfach nur noch ins Fäustchen!
    Und dass in Kindergärten,Kitas,Schulen usw. unsere Kinder teilweise durch linksgrüne Gestalten verdummt werden,weiß ja jeder.
    Diese Art der staatlichen Zwangssteuerung gegenüber unseren Kindern ist schon furchterregend.
    Irgendwann sind wir nur noch ein Volk von Memmen,wenn wir hier nicht Einhalt einfordern.
    Die heutige Situation in Deutschland und Europa wurde nur möglich durch eine linke ideologische furchtbare Politik,der Altparteien..Wer früher nicht links war,wie die CDU,wurde dann eben mal links..Merkel machte es möglich.
    Die Angstbeißerei in Deutschland und innerhalb der EU vor nun neuen konservativen Kräften,die von immer mehr Bürgern gewählt werden und an Zulauf gewinnen,ist nirgends mehr zu überhören.
    Alles schießt sich nun auf Österreich ein,auch von Deutschland aus und warnt davor,den Hofer zu wählen.
    Es ist unfassbar,wie man sich hier in Wahlen von anderen Ländern einzumischen versucht!
    Es wird kein Erfolg haben.
    Und wenn ich die ganzen linken Fressen und die Berichterstattungen nach Hofers Wahl sehe,freue ich mich..Das ist mit Geld nicht zu bezahlen.

    Fazit:So langsam,aber noch zu langsam dreht sich der Wind..Immer mehr Menschen lehnen diese heutige Art der Politik vollends ab,da diese uns nur ins Chaos führt!

  31. #18 Anja Reschke (17. Mai 2016 16:49)
    Ach wirklich, finden Sie? Nennen Sie mir zehn solcher Filme, bei denen das zutrifft.

    Die Tom-Glancy-Verfilmung „Der Anschlag“ dürfte zutreffen.

  32. „#5 Cendrillon (17. Mai 2016 16:27)
    Sensationell was Jesse Hughes hier von sich gibt. Habt ihr das gelesen, Oma Niedecken, Udo Linkenberg und Kostantin-geht-jedem-auf-den-Wecker?
    Die Amis haben Schneid“

    Lol, geiler Kommentar!

  33. Ein bemerkenswertes Interview, daß eine tiefe „kulturelle Kompetenz“ gegenüber dem assozialen arabischen Islam durchblicken läßt, auch in vielen kleinen Details.

  34. Vielen Dank für die Bereitstellung des Interviews, PI-news!

    Jesse Hughes hat mit seinen Aussagen sowas von recht. Der verdammte ISlam gehört schonungslos dekuviert!
    AfD übernehme Sie.

  35. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article155384013/Wer-Ja-zum-Islam-sagt-muss-auch-Ja-zur-Scharia-sagen.html

    Klingt irendwie logisch.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/attentaeter-von-henriette-reker-sucht-neuen-anwalt-14235920.html#/elections

    Sein Geständnis lief schließlich darauf hinaus, dass S. sein Messerattentat als Spielart der Meinungsfreiheit verstanden haben will.

    Aus akuter Notwehr will er am 17. Oktober gehandelt haben. Es sei darum gegangen, die „organisierte Selbstzerstörung Deutschlands“ zu verhindern.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Hintergruende-zu-Massenschlaegerei-in-Fluechtlingsunterkunft-in-Verden-unklar

    Wahrscheinlich als Fortsetzungen der Prügelei am Freitag kam es am Samstagabend erneut zu einem Ausbruch der Gewalt.

    Bis zu 50 Flüchtlinge gingen mit Schlagwerkzeugen aufeinander los.

    Wieder wurden sieben Menschen verletzt, der 14-jährige Affgane lebensgefährlich. Er erlitt durch massive Schläge und Tritte schwere Kopfverletzungen.

    Erst mit einem großen Polizeiaufgebot konnte die Schlägerei beendet werden. Ein 19-Jähriger wurde als Tatbeteiligter ermittelt.

  36. Meistens fahren in US-Filmen die Bösewichte deutsche Autos wie S-Klasse und Co.
    In der US-Serie „The Walking Dead“ in der sechsten Staffel fährt Carol einen Golf,wo aber die Firmenembleme von VW fehlen,oder überklebt sind.
    Aber zurück zum Interview.
    Erfrischend anders

  37. http://www.spiegel.de/schulspiegel/rassentrennung-cleveland-mississippi-muss-schulen-zusammenlegen-a-1092662.html

    Auf die Schulen östlich des alten Bahndamms gehen so gut wie ausschließlich schwarze Schüler, im Westen fast nur weiße.

    Seit den Neunzigerjahren haben die Behörden immer wieder Programme aufgelegt, die Weiße davon überzeugen sollen, sich in den Schulen im Osten der Stadt anzumelden.

    Meist liegen Schulen mit uniformer Schülerschaft in einem Einzugsgebiet, das entsprechend wenig durchmischt ist, sodass sich die Verhältnisse selbst reproduzieren.

    Wer das ändern möchte, muss beherzt in die Strukturen eingreifen. <<

    Wie bei uns. Wird auch in die Strukruren eingegriffen.

    Hat schon im Irak nicht funktioniert.

    Manchmal sollte man lieber die Strukturen lassen wie sie sind.

    .

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/brand/tote-bei-brand-in-duisburg-45844772.bild.html

    Ursache wohl Fahrlässigkeit – rumänische Mutter (33) und ihre zwei Söhne (8, 14) ums Leben gekommen.

    .

    http://www.bild.de/regional/berlin/ladendiebstahl/in-london-beruechtigt-in-berlin-im-gefaengnis-45841666.bild.html

    ihre Obsession für Louis-Vuitton-Taschen, Designer-Fummel und teure Schuhe machte Aamna A. in England berühmt.
    2013 hatte eine Bande um die damals 18-Jährige aus London mit geklauten Kreditkartendaten Luxusartikel und Bargeld im Wert von über 182 000 Euro (144 000 Pfund) erbeutet.

    Jetzt wurde die Luxus-Diebin wieder beim Betrug erwischt – dieses Mal in Berlin! <<

  38. #1 nickes (17. Mai 2016 16:21)

    „Takimag: In den Movies sind die Übeltäter nie arabische Terroristen. Es sind Deutsche oder Franzosen…“
    ———————————————-
    Aus diesem Grund darf man die Erzeugnisse unserer links-grün-rot-gefönten Qualitäts…. äh, Journalisten? aus vollem Herzen als LÜGENPRESSE bezeichnen (ich denke, das ist die einzige „Auszeichnung“, die man ihr noch garantieren kann. Den Pulitzer werden sie mit Sicherheit niemals erhalten – nicht in diesem Universum.

  39. Haupttäter hat Migrationshintergrund, soll aber im Großraum Bonn aufgewachsen sein.

    ——-
    Gewaltopfer Niklas: Mutmaßlicher Haupttäter gefasst

    Details über den mutmaßlichen Täter wollte die Polizei noch nicht bekanntgeben. Nach Informationen des WDR soll er einen Migrationshintergrund haben, allerdings im Großraum Bonn aufgewachsen sein. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach zwei mutmaßlichen Mittätern, die ebenfalls etwa 20 Jahre alt sein sollen.

    Oberbürgermeister will Runden Tisch gegen Gewalt einberufen
    Bonns Oberbürgermeister Ashok- Alexander Sridharan hat derweil als Reaktion auf die Gewalttat die Einrichtung eines runden Tisches angekündigt, dem Vertreter der Stadt, der Kirchen und der Polizei angehören sollen.
    http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/mutmasslicher-taeter-niklas-gefasst-100.html


    Schon wieder! Bonn: 19-Jähriger überfallen und schwer verletzt
    17.05.16, 14:00 Uhr
    http://www.express.de/bonn/schon-wieder–bonn–19-jaehriger-ueberfallen-und-schwer-verletzt-24072470

  40. #54 Schnitzel0815
    die islamistischen Täter von Brüssel sind auch in Moolenbeck/Belgien aufgewachsen.
    Islamist bleibt Islamist und deren Kultur gehrt einfach nicht zu uns.
    Immer diese Verniedlichungen gewisser Politiker oder Behörden,dass diese Migranten seien,aber bei uns aufgewachsen sind,widert einen an-
    Man hätte diese Horden nie bei uns aufnehmen dürfen,da diese einfach nicht hier her passen..BASTA

  41. OT : mal ne Frage an diejenigen, die sich auskennen. @PI: hat auch was mit PC zu tun, wie ich vermute.

    Also: Bekannte von mir bekommen Nachwuchs und damit stellt sich auch die Frage nach dem Namen des Kindes, welchen Namen es bekommen soll.

    Da habe ich mal geguggelt. Und es gibt ne Menge Webseiten, die sich dem Thema widmen – beliebteste Kindernamen.

    Was alle Seiten gemeinsam haben; es finden sich keine türkisch, arabische Namen in den listen.

    überprüft das doch mal…

    Meine Frage also, gibt es Namenslisten der beliebtesten Babynamen, die alle Namen beinhalten?

  42. #54 Schnitzel0815 (17. Mai 2016 17:52)

    Haupttäter hat Migrationshintergrund, soll aber im Großraum Bonn aufgewachsen sein.
    ————————————————–
    Ja, was soll denn das? Jetzt habe ich mir eine zünftige Turboeindeutschung erwartet, und dann sowas. Einen katholischen Franz oder Heinz muss man machen, Leute, nicht einen Mihigru, in D „aufgewachsen“, nicht mal hier geboren, Religion nicht genannt. Strengt Euch mal besser an.

  43. #1 nickes (17. Mai 2016 16:21)
    „Takimag: In den Movies sind die Übeltäter nie arabische Terroristen. Es sind Deutsche oder Franzosen…“

    Bei aller Liebe, aber das ist ja wohl ein ziemlicher Unfug. War der überhaupt jemals in einem Kino? Klar, je nach momentanen Erfordernissen der US-Kriegshetze sind die Bösen auch mal Deutsche oder Franzosen, aber meistens sind es Araber.

    ————–

    Was bist du denn für einer?

    In so gut wir allen Ami-Produktionen, insbesondere Krimiserien, sind Moslems (ebenso Schwarze), zu 95% immer die Guten, die Diskriminierten, und zu unrecht Verdächtigten. Und wenn sie kriminell sind, dann nur harmlos am Rande, aber die Mörder etc. sind immer Nicht-Moslems, insbesondere die bösen Weißen.

    Genauso ist es im BRD TV. Die bösen sind, wenn Ausländer, die Russen, Kroaten, Serben, Deutschen. ABER IN DER REALITÄT IST ES GENAU UMGEKEHRT!!!

  44. Ich hoffe die AfD, wird das Thema Waffenrecht auch aufgreife.

    Takimag: Warum hören wir nichts davon?

    Jesse Hughes: Die Medien fassen zusammen, und wichtige Einzelheiten gehen verloren. Das wichtigste Detail ist, dass sie (Anm. die Terroristen) bereits mitten innerhalb des Gebäudes waren, als sie mit dem Schießen anfingen. Dass sie sich dort lange aufhielten, und dass drei Leute (Anm. der Terrorgruppe) hin- und hergingen, bedeutet, dass sie Leute vom Sicherheitspersonal kannten. Sie kannten Rausschmeißer. Sie kannten Türsteher.

    Das ist ein riesen Problem. In HH habe ich schon öfter Sicherheitsleute gesehen, auch welche die staatliche Aufträge erfüllen, die definitiv Islamisten sind. Die haben teilweise zugange zu sensiblen Bereichen. Hochbahn und DB haben gleich mehrere solcher Kandidaten.

    Wenn sich von denen morgen einer in die Luft sprengt, wäre ich nicht überrascht.

  45. Der Artikel ist sehr aufrüttelnd, sehr ergreifend.
    Ich, wie viele andere Menschen wahrscheinlich auch, hatte die Vorgänge noch nie so gelesen.

    Und das ! sehe ich auch als eines der Probleme.
    Wir hier bei pi werden informiert – das ist gar nicht genug zu würdigen, auch der Mut von pi !!!

    Aber wie sieht es mit dem „normalen“ Bürger aus ?
    Klar es ist jedem sein eigenes Ding sich zu informieren (sich informieren zu wollen). Aber das steht eigentlich nicht zur Frage.
    Ganz Viele erhalten solche Informationen nicht. Hier bei pi ist ein Kreis der Gleichgesinnten.
    Denke man müsste irgendwie eine Möglichkeit finden der großen Masse solche und ähnliche Informationen zukommen zu lassen. Leider weiß ich zu meiner Schande auch nicht wie.
    Ja es gibt Facebook, das nutzen manche Leute aber nicht-egal wie und warum..
    Eigentlich geht es mir nicht darum Wertungen abzugeben oder zu provozieren.
    Es geht mir darum dass wirklich die breite Masse der Bevölkerung informiert werden kann.
    Vielleicht wäre so etwas wie Piratensender gut ?
    Das würden bestimmt auch viele hören die nicht bei Facebook sind, und die anderen gleich gar, manche auch weil es sich so schön „mystisch“ anhört.
    Hier sind bestimmt viele dabei, die etliches Wissen in solcher Richtung aufweisen könnten.
    Dazu gehöre ich leider nicht, deshalb entschuldige ich mich auch, falls mein Vorschlag zu blauäugig ist.

    Mir geht es eigentlich um breite Information der Massen.
    Denn ich bin überzeugt, wäre gerade dieser Artikel (auch andere) einem breiten Publikum bekannt, es würden noch mehr anfangen nachzudenken.
    Vielleicht sogar noch ein paar Gutis. Denn um ihr eigenes Leben sind die am allermeisten besorgt, mehr als alle Anderen.
    Dieser Artikel ist sehr anrührend, zumal von einem Augenzeugen.
    Und Information für Viele, an den öffentlich-schlechtlichen vorbei, das wäre es.
    Das ist nur ein Denkmodell von mir- wahrscheinlich haben (wie immer) diese Gedanken auch schon andere gedacht – weiß auch nicht ob es geht, aber schön wäre es.

  46. Und sie schienen besorgter zu sein, dass wir Fremdenfeindlichkeit verbreiten könnten, als dass sie Schuld und Verantwortung den Terroristen gegeben hätten.

    Genau so pervers und krank wie in Deutschland. Um nur drei Fälle zu nennen: Marburg ( http://www.pi-news.net/2010/08/marburg-darf-nicht-trauern/ ), Kirchweyhe, und zuletzt Niklas K. , wo es auch wieder diese „Bunt gegen Braun“ (o. ä.) – Idioten zur Stelle waren.

    II
    Sie kannten Rausschmeißer. Sie kannten Türsteher.

    Wie war das doch noch mit dem Bock und dem Gärtner? Wer kann es einem da noch verdenken, daß man immer weniger Vertrauen in die Polizei hat, je mehr Moslems eingestellt werden. Und über das „Sicherheitspersonal“ in den „Flüchtlings“-Lagern hört man ja auch die schlimmsten Dinge (Christen-Drangsalieren usw.).

  47. #19 Grenzedicht

    Und der Speichel berichtet nicht erst 3 Tage später – Wow!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bad-godesberg-toedliche-pruegelattacke-mutmasslicher-haupttaeter-festgenommen-a-1092732.html

    .

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/polizei-nimmt-nach-pruegelattacke-hauptverdaechtigen-fest-14237902.html

    Die Polizei suchte lange ohne vorzeigbaren Erfolge nach den Männern.

    Mit Flugblättern und einer ausgesetzten Belohnung wurde nach Zeugen und Hinweisen gesucht.

    Die Festnahme verbuchen sie nun als Erfolg dieser Arbeit.

    .

    http://www.express.de/bonn/riesige-anteilnahme-niklas-p—-17–wird-am-samstag-in-bad-godesberg-beerdigt-24071958

    Der tragische Tod von Niklas bilde die Spitze einer seit langem feststellbaren Eskalation der Gewalt.

    „Wir erleben unter manchen Jugendlichen ein Aggressionspotential, das immer unberechenbarer und zur Gefahr für alle Bürger wird,“ so der Godesbergs Pfarrer.

    Hier sei jetzt insbesondere die Politik gefordert, genau und vor allem ehrlich hinzusehen, nichts zu beschönigen, und mit Konzepten auf die bedrängende Situation zu reagieren. <<

  48. #59 furor__teutonicus (17. Mai 2016 18:13)

    … die definitiv Islamisten sind. Die haben teilweise zugange zu sensiblen Bereichen. Hochbahn und DB haben gleich mehrere solcher Kandidaten.
    —————————————————
    Ist denn das Unglück von Bad Aibling inzwischen vollständig nachvollziehbar, ohne Unstimmigkeiten und unerklärbare Ermittlungsverzögerungen?

  49. “ Der Perverse von Chemnitz „, endlich geschnappt !

    OT,-.….Meldung vom 17.05.2016 – 11:23uhr

    Verhaftet! Ist das der Perverse, der sich an unseren Kindern verging?

    Chemnitz – Die Polizei landete einen überraschenden Fahndungserfolg. Offenbar ging den Beamten im Zentrum der Perverse in die Fänge, der Anfang Mai zwei Mädchen (9 und 10) in den Ortsteilen Morgenleite und Schloßchemnitz sexuell missbraucht hatte. Es waren vermutlich nicht seine ersten Taten dieser Art. Am 4. April fasste ein zunächst unbekannter Mann drei Mädchen in Kaiserslautern an. Dreifacher sexueller Missbrauch an einem Nachmittag! Die Kripo in der Pfalz startete eine Großfahndung nach dem Sex-Gangster. Ihr Vorteil: Ein Passant hatte den mutmaßlichen Täter fotografiert. Ein Richter erließ sogar einen europaweiten Haftbefehl nach dem Kerl. Pfingstmontag hob ein Sparkassenkunde am Düsseldorfer Platz in Chemnitz Geld ab. Die Kontonummer war bekannt – sie gehört dem Sex-Gangster aus Kaiserslautern. Die Chemnitzer Polizei raste sofort in die Innenstadt und nahm den Mann fest. Ein afghanischer Asylbewerber namens Hamid F. (22), der in Plauen wohnt. Schon bei der Festnahme stellten die Beamten fest: Das könnte auch der in Chemnitz gesuchte Kindermissbraucher sein. Senkrechte Narbe an der Nase, auffällige Muttermale im Gesicht, Größe, Alter, schwarze Haare, südländischer Typ – alles passte. Die Kripo Chemnitz befragte den Festgenommenen gleich gezielt nach den beiden Mädchen aus Chemnitz. Staatsanwältin Ingrid Burghart (50): „Der Beschuldigte ließ sich teilweise auf diese Taten ein. Die Ermittlungsrichterin am Mittag wird ihn ebenfalls zum zweifachen sexuellen Missbrauch in Chemnitz befragen.“ Noch ist es nicht sicher, dass die Polizei den Perversen aus Chemnitz gefasst hat. Die Beamten prüfen diese Frage mit Hochdruck.
    Der Perverse von Chemnitz hatte am 2. Mai abends ein Mädchen (9) auf einem Spielplatz in der Albert-Köhler-Straße angesprochen, das Kind in einen Hauseingang gedrängt und in seinen Slip gefasst. Am gleichen Nachmittag hatte vermutlich der gleiche Täter ein Mädchen (10) in der Luisenstraße in einen Hausflur verfolgt und „sexuelle Handlungen an ihm vorgenommen“, so die Polizei.UPDATE 13:20 Uhr: Fahnder des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz hatten den Sex-Gangster bereits seit Tagen im Visier und in Chemnitz festgestellt.Die Festnahme erfolgte aber erst, als der gesuchte Hamid F. am Sparkassen-Automaten Düsseldorfer Platz Geld abhob. Eine Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Chemnitz schickte den Beschuldigten am Mittag in Untersuchungshaft. https://mopo24.de/#!nachrichten/chemnitz-polizei-schnappt-den-kinderfaenger-hamid-von-chemnitz-68542

  50. zum Thema Meinungs- Freiheit

    Verordnetes Schweigen

    Published on Jan 23, 2015

    Der Film rekonstruiert die Geschehnisse eines großen Verbrechens, das 1961 in Paris geschah. Er spricht mit Zeitzeugen – Algeriern und Franzosen – befragt Historiker und recherchiert in den Archiven. Eine Geschichte so spannend wie ein Krimi, in dem die Verantwortlichen und Hintermänner in den obersten Etagen der Macht saßen.Es geschah am 17. Oktober 1961. 30.000 in Paris lebende Algerier versammelten sich in den Straßen der Hauptstadt zu einem Schweigemarsch gegen den Algerienkrieg und gegen die vom Pariser Präfekten Papon verhängte Ausgangssperre für die Algerierfranzosen. Tausende Polizisten, mobilisiert von einem zynischen Präfekten, gingen mit ungewöhnlicher Brutalität vor und machten regelrecht Jagd auf die Demonstranten. Mindestens 200 von ihnen wurden erschossen und in die Seine geworfen. “Wir kamen ohne Waffen, ohne Messer oder Stöcke”, so ein Teilnehmer von damals, “nur unsere leeren Hände hatten wir.” Am nächsten Morgen ging das Leben in Paris weiter, wie wenn nichts geschehen wäre. Kein Wort in den Zeitungen, im Fernsehen kein Bild. Die Zensur war total. Dabei war alles unter den Augen der Öffentlichkeit geschehen, doch die Bürger schwiegen. Dieses Schweigen hat bis heute angedauert. Das Öffnen der Archive der Stadt Paris bestätigte die schreckliche Wahrheit.

    https://www.youtube.com/watch?v=xOSnSXilkmo

    so ist das mit der französischen Politik , und es hat sich bis heute nichts geändert !Kommt nur auf den Blickwinkel an !; und das nicht nur in Frankreich :

  51. OT

    Vor 40 Jahren – Wahre Begebenheit, als Lehrstück tauglich:

    Als meine Schwiegereltern in Urlaub fuhren, blieb der Zwinger- u. Hofhund(grß. Jagdhundmischling, schw.-weiß gefleckt) alleine zurück u. mein Mann mußte ihn füttern, ging mit ihm spazieren usw.

    Frauen gehorchte der Hund nicht. Er hatte aber auch schon fremde Männer gebissen, etwa beim angeleinten Spaziergang u. mußte eigentl. Maulkorb tragen.

    Ich, Einfältige u. Katzenflüsterin, nahm ein großes Stück Putenfleischwurt u. ging hinaus zu Taro. Er war angekettet, die Kette war an einer Rolle, die oben auf einem Drahtseil lief, sodaß er eine schöne Strecke quer vor mir über den Rasen lang konnte, aber nur 1,50m auf mich zu.

    Ich säuselte mitleidig: „Taro, komm her! Haben sie Dich, armes Hundchen, alleine gelassen?“ und hielt ihm die Wurst hin. Taro schnappte sie, legte sie vor sich hin u. schaute mich unsicher an, ob sie wohl wirklich für ihn sei. „Hundchen“, sagte ich zu dem großen Vieh mit der riesigen Schnauze, „Soll ich sie Dir kleinmachen?“

    Ich bückte mich, nahm die Wurst auf, blickte dem Biest in die Augen u. dachte bei mir: „Jetzt springt er dich an.“ Ich hätte nur einen Schritt rückwärts treten müssen, dann hätte er mich nicht erreicht. Doch ich blieb, wie angewurzelt stehen.

    Dann lief ich heulend u. blutend, noch schmerzlos, ins Haus: „Huhu, Taro hat mich gebissen, ich wollte nur nett zu ihm sein!“…

    Dann kamen erst die Schmerzen. Sonntags noch zum Notdienst, Handinnenfläche nähen. In Brust u. Oberkörber steckten Kleidungsstücke in den Kratzwunden…

    ++++++++++++++++++++

    Ich habe gelernt. Ich bin nun selber „bissig“ geworden… Wenn mich, z.B. ein Flutling im Bus angrapschen würde, den würde ich vermöbeln. Polizei rufen würde ich anderen überlassen. Unsere Mütter, so um 1925 geb. waren noch nicht so zimperlich. Aber schon wir in den 1950ern geboren wurden zu duldsamen Lämmern erzogen.

    ++++++++++++++++++

    Exhibitionistenflut
    Exhibitionisten gab es schon immer, aber nun bricht eine (fremdländische) Exhibitionistenflut über uns herein, dagegen war es früher nur eine lächerliche Anzahl.
    Übrigens wurde schon vor Jahren erkannt, daß Exhibitionisten gar nicht harmlos sind, sondern mit der Zeit zu Vergewaltigern mutieren.

    Daher bin ich der Meinung, daß betroffene Frauen einen Exhibitionisten oder öffentlich Onanierenden gleich verwamsen sollten. Ihm die Handtasche (http://www.amazon.de/Handtasche-Nieten-Schultertasche-Umh%C3%A4ngetasche-Shopper/dp/B00LE63WOK/ref=pd_sbs_309_1?ie=UTF8&dpID=41a512fcdCL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR160%2C160_&refRID=1Q3RHPK84698CPTBMDT3) um die Ohren hauen, mit dem Schirm auf seine Dreckspfoten u. seinen …
    http://www.amazon.de/Alsino-Handtasche-Nietentasche-Vintage-Damentasche/dp/B005D66LKE/ref=pd_sbs_309_2?ie=UTF8&dpID=51yfEeVqw5L&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR160%2C160_&refRID=1Q3RHPK84698CPTBMDT3

  52. Ich bitte um Kritik an folgender Überlegung:

    Der Knall muß unweigerlich kommen.

    Entweder, die Muslime werden Mehrheit und veranstalten dann das Übliche.

    Oder eine Eindämmung oder Reconquista setzt ein, Dann gerät der europäische Arm des Islam unter Druck. Im Begriff, die Ecke oder rausgedrängt zu werden, wird man versuchen, wenigstens noch Schaden und Chaos zu verursachen. Von den Imamen her wird diese Bombe gezündet werden, wenn – und hierauf deutet ja vieles hin – der Islam wirklich ein so menschverachtender Politpsychokult ist. Denn es ist ja zu beobachten, dass den Mächtigen des Islam auch das Leben ihrer Anhänger im Zweifelsfalle nichts wert ist, deswegen ja überhaupt diese ekelhafte Verkultung des Sterbens für Allah. Nicht jeder Mohammedaner wird diesem mit zwingender Logik zu erwartenden Aufruf folgen, aber es werden derer genügend sein. Deren Taten werden auf der Seite der Opfer Haß und Gegenreaktionen provozieren und somit wiederum auch viele der vorher nicht mobilisierbaren Mohammedaner ins Feld führen, wodurch eine Eskalationsspirale zum europaweiten Religionskrieg in Gang ist. Diese zweite Welle der Mobilisierung ist übrigens dann dem „Islamchip“ geschuldet, weswegen zu überlegen ist, ob nicht in diesem Sinne jeder männliche Mohammedaner (und ein paar weibliche auch) ein sogenannter Schläfer ist.

    Bitte widerlegen, das Ganze. Bitte, bitte!

  53. Ein solcher Fall nennt sich im juristischen Sprachgebrauch »polizeilicher Notstand«. Dann greifen Artikel 14 GG (»Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig.«) und die Beschlagnahme-Paragraphen der jeweiligen Landespolizeigesetze.

    Sind denn alle Fliehlinge und Gäste jetzt schon „die Allgemeinheit“?

  54. @ #1 nickes (17. Mai 2016 16:21)

    Na, schon wieder einen neuen Nicknamen, Herr/Frau IslammissionarIn?

    VERTRAUEN IST GUT, MISSTRAUEN IST BESSER!

    ++++++++++++++++++

    @ Alle

    Eine Person, die Da’wa durchführt, wird Da’i oder Da’iya genannt, der zugehörige Plural ist Du’at.
    Lehrreicher Artikel:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Da%CA%BFwa

    WISSEN IST MACHT!

  55. @ Moderation, mein Kommentar …

    # 63 Waldorf und Statler (17. Mai 2016 18:25)

    steht unter
    Your comment is awaiting moderation.

    wird dieser noch frei gegeben

    *** Mod: Ist doch da??? Siehe oben. Sie stehen nicht unter Moderation, aber lange OT filtert das System automatisch, und das ist gut so. Kürzer und beim Thema bleiben, dann passiert das nicht. ***

  56. @ #64 Orwellversteher (17. Mai 2016 18:40)

    Natürlich, wenn die Moslemführer zum offen militärischen Dschihad gegen uns rufen, dann wird ein Teil der islamischen „Grauen Masse“ schweigen u. wegschauen. Wer schweigt u. wegschaut, stimmt aber zu… Andere Muselmanen werden sich nicht direkt mit Waffen beteiligen, aber „Ungläubige“ ausplündern.

    Erzbischof Nona von Mossul, inzw. vom Chrislam-Papst Franz nach Australien abgeschoben:

    „“Nona sei vom Verhalten vieler Muslime dort enttäuscht, …

    In der Nacht haben Unbekannte ein N* an die Haustür gepinselt. Noch bevor die Bewohner am Morgen flüchten konnten, kamen (islamische) Nachbarn und haben die Wohnungen ausgeräumt.

    Der Erzbischof zeigte sich über das Verhalten erschüttert. In Mossul, berichtet er gegenüber der „Deutschen Welle“, hatte ein Frauenkloster über 30 Jahre einen muslimischen Wachmann.

    „Sie feierten mit ihm Hochzeit, er wohnte in einem Haus auf dem Grundstück des Klosters. Und noch bevor die Ordensfrauen die Flucht antreten konnten, fing der Wachmann an, das Kloster auszuräubern und lud den Anhänger seines Traktors mit Diebesgut voll.“

    „Wir haben unser gesamtes Vertrauen in die Region verloren.“…““
    http://www.kath.net/news/47322

    *N steht für Nazarener, für Christen, die an Gottsohn Jesus-Christus, also die Heiligste Dreifaltigkeit glauben, da sind ja heutzutage faktisch alle Christen, außer Hans Küng u. Uta Ranke-Heinemann.

  57. #60 Barnie (17. Mai 2016 18:15)

    Hallo Barnie.
    Warten sie nicht auf andere, denn dann können sie lange warten. Kopieren sie den letzten Teil des Artikels in ein Textverarbeitungsprogramm, lockern sie das Ganze etwas auf durch Fettdruck oder Unterstriche (sparsam). Schreiben sie „den ersten Teil können sie hier nachlesen“; Link. Dann werfen sie ihren Drucker an und bedrucken beidseitig. Sie müssen nicht die Welt retten. Aber wenn sie 50 oder 100 Exemplare in die Briefkästen ihrer Nachbarschaft werfen, haben sie eine kleine Änderung eingeleitet.

    AFD und Pegida sind sogenannte Graswurzelbewegungen. Das heißt, sie leben von denjenigen, die sich ein Herz fassen. Und die nicht nur reden.

  58. #65 Orwellversteher (17. Mai 2016 18:40)

    Ich bitte um Kritik an folgender Überlegung:

    Der Knall muß unweigerlich kommen.
    ..
    Bitte widerlegen, das Ganze. Bitte, bitte!
    —————————
    Nein Sie haben RECHT , denn das Chaos ist gewollt , zu einem NEUEN Anfang muss das ALTE zerstört werden, ist eigentlich klar und deshalb ist der Plan doch GENIAL oder nicht ? Hier noch mal die Seite :

    http://www.konjunktion.info/2016/05/systemfrage-wie-wird-die-welt-nach-einem-globalen-neuanfang-ausschauen/

  59. #32 Hannes (17. Mai 2016 17:07)

    Genau vor dieser Enteignung schützt dich die Haager Landkriegsordnung. Allerdings sollte man dazu einen Staatsangehörigkeitsausweis nach RuStAG 1913 haben. Dann können sie dir nicht mal dein Haus wegnehmen wenn du verschuldet bist.

  60. Kompliment, besser als das hier kann man das kaum beschrieben. Das ist genau das Problem der aktuellen Zeit:

    „Jesse Hughes: Sie wissen, dass da draußen große Scharen weißer Jugendlicher sind, die dumm und blind sind. Das sind diese reichen weißen Kids, die mit einem linken Lehrplan aufgewachsen sind von der Zeit an, als sie im Kindergarten waren, überflutet mit hochtrabenden Ideen, die nichts als heiße Luft sind. Man sieht, wohin sie das gebracht hat.“

  61. So stell ich mir das vor, wenn jemand „klare Kante“ zeigt, um mal einen von Sozis Lieblingsausdrücken zu gebrauchen. Hervorragendes Interview!
    Es war also sehr viel schlimmer, als es uns unsere Qualitätsmedien berichtet haben. Islamische Terrorhorden und ihre Helfershelfer schlachten wahllos Menschen ab und eine der größten Sorgen unserer Grün_Innen ist, das sich bei uns Leute verstärkt mit Schreckschusswaffen eindecken. Eigengtlich zum Lachen wenn es nicht so bitter ernst wäre.

  62. Die Ignoranz ist weit verbreitet! Gerade traf ich einen alten Bekannten aus Hamburger Zeiten, der hier in Urlaub war.
    Auf meine Frage, was er denn über die AfD in Hamburg wisse, erfuhr ich, dass bei der AFd ja nur Neonazis seien. Auf meine rhetorische Frage, ob er denn „die sowjet story“ kenne, kam erwartungsgemäß nur Kopfschütteln. Von PI hatte er auch noch nie gehört.
    Das ist noch nicht einmal Ignoranz, denn da weiß man, aber will nicht wissen. Sein Geist aber befindet sich in tiefster Dunkelheit des Unwissens. Aber wer ein Neonazi ist, das kann man ja sogar bei di Lorenzo lernen!
    Na so was, wundert sich Isafer!!!

  63. Allein den Islam hier nach Deutschland und Europa importieren zu lassen und dann auch noch zu hofieren, das war der größte Fehler der Nachkriegszeit. Damit hat man sich den Teufel wie in der Nazizeit zurückgeholt, nur in anderer Form verpackt.
    All das was man nach dem 2.Weltkrieg nie wieder haben wollte, das hat man sich in der Form wieder zurückgeholt.
    Um das zu fabrizieren muss man entweder unheimlich hohl und dekadent sein oder man will wissentlich (mal wieder) etwas zerstören.

  64. für den Bonner Oberbürgermeister hätte ich noch einen runden Tisch im Keller übrig.
    Ich würde ihn spenden, wenn er Wunder bewirkte und Bonn vom Joch des Islam befreite.
    Aber der Tisch ist auch nur aus Holz , kann genausowenig fliegen wie die Teppiche aus dem Orient , was er mit ihnen gemeinsam hat.
    Und daß beide gut brennen, haben sie denn mal richtig Feuer gefangen.
    Ich bin Bonn satt.

  65. Was für ein geniales Interview, authentisch und mitreißend. Warum? Weil er etwas zu erzählen hat und genau die richtigen Worte findet. Wie armselig, wenn sich Gutmenschen-Redakteure Hughes nicht öffnen können, nur weil er nicht die politisch korrekte Gesinnung hat und sie ihm kategorisch ablehnend statt differenziert respektvoll begegnen. Ich stimme mit Hughes auch politisch nicht überein, aber was er in diesem Interview über politische Korrektheit gesagt hat, bringt es auf den Punkt! Kein Wunder, dass so ein Interview in den Systemmedien keine Chance hat!

  66. #63 Maria-Bernhardine (17. Mai 2016 18:39)

    a) Armer Hund. In mehrfacher Hinsicht. Ein Hund, den man an der Kette halten muss, ist falsch erzogen. Ein Hund, den man an der Kette hält, kann seine Aufgabe nicht erfüllen. Daran hindert ihn die Kette nämlich.

    Alles in allem, eher traurig.

    b) Meine grundsätzliche Erfahrung – je „natürlicher“ oder gar „wilder“ Hunde (aber auch Hyänen oder Wölfe) sind, desto einfacher kann ich mit ihnen umgehen.

    Es reicht in der Regel eine unmerkliche Kopfbewegung. Dann wissen sie, dass ich ihr Freund bin.

    In Acht nehmen muss man sich hingegen vor völlig verzogenen kleinen Kläffern, denen jedes Selbstbewusstsein und jede natürliche Verhaltensweise abtrainiert bzw. aberzogen wurde. Die Viecher sind nämlich unberechenbar.

    c)“Daher bin ich der Meinung, daß betroffene Frauen einen Exhibitionisten oder öffentlich Onanierenden gleich verwamsen sollten.“

    Eine ähnliche Einstellung hat eine Bekannte von mir. Eine dieser bösen Mischlinge – ihr Vater ist Italiener, ihre Mutter eine Indianerin von den Niederländischen Antillen. Sie selbst könnte gut als hochgewachsene Norditalienerin durchgehen. In Europa hat sie keine Probleme, da niederländischen Pass.

    Ihre Reaktion auf Köln war: wäre sie dabeigewesen, hätte die Polizei nicht wegschauen können. Bei der ersten Aktion hätte sie eine laute Schimpfkanonade gegenüber dem Täter losgelassen, die alle unflätigen italienischen Worte enthalten hätte, die ihr Vater ihr beigebracht hat (und das waren viele).

    Bei einer – wenn auch eher unwahrscheinlichen – Fortsetzung der Aktion wäre sie zur Not auch handgreiflich geworden.

    Sie ist eine der wenigen Spezialistinnen für Hyperraumphysik (von Lisa Randall wollen wir mal absehen).

  67. #68 Orwellversteher (17. Mai 2016 18:40)

    …“Bitte widerlegen, das Ganze. Bitte, bitte!“

    Geht nicht. Genau das wird eintreten. Der Islam muß mit Stumpf und Stil entfernt werden. Das wird alles nicht lustig werden.

  68. @ #1 nickes:

    Es soll also nicht stimmen, dass die großen Hollywood-Blockbuster, in denen als Bösewichter Terroristen bekämpft werden, diese nur sehr selten einen islamistischen Hintergrund haben, und stattdessen auffällig oft Deutsche als leitende Terroristen dargestellt werden.

    Ich bin mal die mir spontan einfallenden, richtig großen und populären Blockbuster der Sorte: „Cooler amerikanischer Held ballert mit halsbrecherischen Stunts und bombastischen Action-Szenen die böse Terroristen-Verschwörung nieder und rettet 1 Sekunde vor 12 im Alleingang die gesamte Menschheit“ durchgegangen, mit interessanten Ergebnissen:

    Zunächst die Mission-Impossible-Filme (nur soweit sie den Kampf gegen terroristische Organisationen und nicht geheimdienstinterne Intrigen etc. zum Gegenstand haben):

    – Phantom Protokoll: Drahtzieher der terroristischen Verschwörung, die einen weltweiten Atomkrieg hervorrufen will, um die „nächste Stufe der Evolution beim Menschen herbeizuführen“ (sic!), ist ein für Russland arbeitender, jedoch nicht in Russland geborener Atomwaffenstratege namens „Kurt (!) Hendricks“ (alias „Cobalt“). Klingt jedenfalls nicht sehr arabisch, oder? Der von den Vereinigten Arabischen Emiraten mitfinanzierte Film hatte seine Weltpremiere übrigens in Dubai. Ob die Premiere in Arabien auch so ein Erfolg gewesen wäre, wenn Tom Cruise koranrezitierende bärtige Gotteskrieger abgeknallt hätte?

    – Teil 3:
    Total wirre Handlung, hauptsächlich geht der Kampf gegen einen amerikanischen Kriminellen und Verräter. Interessant allerdings Folgendes: besonderer Gegenstand des Interesses von Gut und Böse ist ein nicht näher identifiziertes Objekt mit dem Decknamen „Hasenpfote“, mit deren Hilfe ein Kartell gieriger amerikanischer Geschäftsleute (nein, (noch) nicht ausdrücklich als hakennasige „Juden“ dargestellt) durch einen fingierten Terroranschlag in den USA einen amerikanischen Einmarsch im Nahen Osten provozieren wollen, um sich auf diese Weise nach Kriegsende durch Wiederaufbauaufträge, Ölkonzessionen etc. zu bereichern. Dreimal darf der geneigte Leser raten, wer diese etwas unorthodoxe Sicht auf die Hintergründe amerikanischer Interventionen im Nahen Osten mitfinanziert hat (kleiner Tipp: siehe Phantom Protokoll).

    Die Stirb-Langsam-Filme:

    Stirb langsam 1:
    Chef der von Bruce Willis im Alleingang niedergeballerten Gangsterterroristen (einerseits starke finanzielle Interessen, andererseits Ziel, politische Gefangene und Gesinnungsgenossen mittels Geiseln aus amerikanischer Haft freizupressen) ist der Deutsche Hans Gruber.

    Stirb langsam 2:
    „Söldner“ besetzen einen Flughafen, um einen inhaftierten ehemaligen südamerikanischen Diktator freizupressen.

    Stirb langsam – Jetzt erst recht:
    Der irre Terrorist, der damit droht, eine vollbesetzte Schule in New York in die Luft zu jagen ist nicht etwa Osama Bin Laden, sondern der Deutsche „Peter Krieg“.

    Stirb langsam 4.0:
    Oberbösewicht und Chef der neuartigen Cyberterroristen, die handstreichartig die gesamte Infrastruktur des Ostens der USA unter ihre Kontrolle bringen ist ein gewisser „Thomas Gabriel“. Wohl kein Deutscher, aber immerhin: 6 Jahre nach 9/11 auch hier kein einziger Terrorist mit islamistischem Hintergrund…

    Stirb langsam – ein guter Tag zum Sterben:
    Hier ballert sich Bruce Willis durch eine Verschwörung russischer Terroristen, deren Oberhaupt (und damit zugleich Oberbösewicht und Gegenspieler von Bruce Willis) jedoch vom deutschen Schauspieler Sebastian Koch gespielt wird.

    Der Anschlag (2006, mit Morgan Freeman und Ben Affleck:
    Internationale Gruppe von Neonazis unter Führung des oberbösen Deutschen Dressler bemächtigt sich einer israelischen Atombombe, um mit deren Zündung und weiteren Anschlägen den 3. Weltkrieg auszulösen. Ja, das waren die Terroristen, mit denen sich die USA 5 Jahre nach 9/11 herumschlagen mussten… Hochinteressant, dass in der verfilmten Romanvorlage von Tom Clancy die Terroristen mitnichten „Neonazis“, sondern islamistische Terroristen waren! Warum man sich hier wohl nicht getraut hat, beim deutlich realistischeren Original zu bleiben?

    Nicht bestreiten will ich, dass es seit 9/11 auch einige (wenige und deutlich kleinere!) amerikanische Produktionen gibt, die ausdrücklich islamistischen Terror zum Gegenstand haben, wie zum Beispiel „Operation: Kingdom“ oder „Flug 93“. In den großen Blockbustern und Actionfilmen für das „gemeine Volk“ werden Terroristen aber genauso dargestellt, wie vom interviewten Sänger angeprangert. Fanatische Moslems als Terroristen? Fehlanzeige!

  69. #80 Tastenspieler (17. Mai 2016 19:46)

    Allein den Islam hier nach Deutschland und Europa importieren zu lassen und dann auch noch zu hofieren, das war der größte Fehler der Nachkriegszeit.
    ———————-
    die etwas ältere Generation unter den Lesern hatte in der Schule noch gelernt , „nie wieder Faschismus auf deutschen Boden “ . Aber es wird von den EU Polit Lügnern mit aller Macht eine Diktatur installiert und in Deutschland der Islam Hoffähig gemacht . Beides ist nichts anderes als die höchste Form des Faschismus, und die, welche sich mit aller Macht dagegen stemmen , mit einer ALTERNATIVE und PEGIDA Bürgerbewegung sowie ANDERE Bewegungen werden als Rechte denunziert und abgestraft ! Die ungebildete und verzogene Jugend KANN diesen Unterschied gar nicht erkennen , und die die es könnten missbrauchen den anderen Teil . Die EU hörige Politkaste tut ihren Beitrag noch dazu obwohl eine SPD zb., doch gegen eine Faschistische Gesellschafts-Ordnung antreten müßte ! Denn diese Partei steht doch mit ihren Parteivorsitzenden gerade in der geschichtlichen Verantwortung .

  70. @ #81 Stefan Cel Mare (17. Mai 2016 20:05)

    Eben, deshalb tat mir der Hund auch so leid. Die ersten Jahre der Liebling der lange kindischen Teenagertochter, also meiner Schwägerin, dann wegen ihrem Pferde- u. Reitturnierhobby u. Schoßhündchenzüchterei abgeschoben. Außerdem war sie voll berufstätig auf einer Bank, aber weil nicht chic/feminin genug, für den Schalterdienst ungeeignet u. in Hinterzimmer abgeschoben. Meine Schwägerin immer ein eher dicklicher kumpelhafter kerniger Typ, kleine Körperlänge, hatte immer Pech mit Männern, liebte aber ihren Vater abgöttisch, mit ihrer Mutter, meiner Schwiegermutter, kam sie nicht zurecht, diese mochte eh nur die beiden Söhne. Neulich erfuhr ich, darauf hätte ich früher schon kommen können, meine Schwägerin ist lesbisch u. lebt jetzt, nachdem die Eltern gestorben sind, mit einer Frau zusammen.

    Mit Hunden kann ich aber gar nicht umgehen. Nachdem ich schon mehrmals von verschiedenen gebissen wurde, habe ich nur noch Angst vor Kötern, ob groß oder klein, die Bellerei mag ich nicht, Hundehalter u. Hundekot an Schuhen auch nicht. Sabberdoggen finde ich häßlich. Nur leiden sollen die Viecher halt nicht.

  71. Wenn das die Wahrheit ist was ist dann das was uns die Lügenpresse täglich weißmacht? Ach ja richtig LÜGEN.

  72. Das Interview ist extrem interessant. Was mich immer wieder aufregt: unsere „Qualitätsmedien“ lassen viele dieser „unwichtigen Details“ (z.B. zum Sicherheitspersonal) gerne einfach mal unter den Tisch fallen.
    LÜGENPRESSE!

  73. #88 Unbekannter:

    Das macht mich ja so wütend. Sie setzen alles auf’s Spiel, was unsere Vorfahren hier nach dem Krieg wieder aufgebaut haben.

  74. #71 Maria-Bernhardine (17. Mai 2016 18:45)
    @ #1 nickes (17. Mai 2016 16:21)
    „Na, schon wieder einen neuen Nicknamen, Herr/Frau IslammissionarIn?“

    Es wird Sie nicht beeindrucken, und vermutlich werden Sie es einfach nicht glauben, aber dies ist der Name, den ich mir vor ein paar Monaten anlässlich meiner ersten Registrierung auf dieser Seite zugelegt habe. (Nebenbei bin ich geifernder Atheist und ganz sicher kein Muselmann.)

  75. Danke für den Artikel, das Interview ist sehr interessant.

    Zu den Polizisten:

    An diesem Abend waren acht Polizeioffiziere unter unseren Zuhörern. Sie alle hatten die gleiche Unterhaltung mit ihren Ehefrauen gehabt, die war: „Soll ich meine Waffe mitnehmen oder nicht?“ Alle sagten nein.

    In Deutschland ist es genauso. Polizisten dürfen ihre Dienstwaffen außerhalb der Dienstzeit führen. Aber sie müssen nicht. Und sie tun es auch in aller Regel nicht, um nicht in Scherereien verwickelt zu werden.

  76. #@ 74 raginhard

    Danke für den Typ – echt.

    Na ja, ähhh ich bin nicht so firm auf dem Computer…
    Ist vielleicht blöd, aber ist so.
    Und weil ich weiß, dass es auch vielen Anderen so geht, da habe ich eben meine Gedanken dazu aufgeschrieben.

    Im übrigen ist es gar nicht so, dass ich nichts mache.
    So doof, wie das sich jetzt auch vielleicht wieder anhört.
    Ich schreibe schon lange Zettel mit der Hand- die lasse ich dann überall an bestimmten Plätzen liegen. Ist nicht viel, aber wenn das jeder täte…
    Auch ist es so, dass ich mich nicht scheue auch persönlichen Einsatz in der Praxis zu zeigen-wenn andere Personen bedroht sind- war schon so.
    Bin noch nicht mehr so das jüngste Semester- aber sooo alt auch noch nicht.
    Mit Pc habe ich – bis auf die grundlegenden Sachen Schwierigkeiten.

  77. #95 Hausmaus (17. Mai 2016 23:27)

    Naja, fast. Um als Polizeibeamter eine Waffe auch privat führen zu dürfen, muss man das a) beantragen, b) die Bedürftigkeit nachweisen, c) einen geeigneten Schußwaffentresor nachweisen. Ich war in den 90er/00er Jahren ständiger Träger, weil ich ständig an einer anderen Dienststelle Dienst hatte, das Thema erledigte sich aber vor einigen Jahren, also ruht meine Waffe jetzt an der Stammdienststelle. Also nix mit jeder darf das,da gibts ganz enge Vorgaben.

  78. Achja, weil wir gerade das Thema Sänger (siehe Überschrift zum Thread) haben. Udo Lindenberg ist gestern 70 geworden. Stolzes Alter so für Eierlikör und Zigarre, aber gratulieren tu ich trotzdem nicht. Die früheren Songs waren ja noch so einigermaßen ok, aber jetzt ? Das letzte Album (so vor 7 oder 8 Jahren) naja, und jetzt ? Klingt für mich alles nach nuschelndem Einheitsbrei. Und irgendwo (auch hier) habe ich gelesen, das der Udo wohl für die Refugees sei. Halte ich jetzt seinem Alter zugute.

  79. Heftig.
    Dem Schlund der Hölle entkommen.

    „Islamophobie entsteht, wenn jemand keinen Kontakt zu Muslimen hat“.
    Nein, anders herum: je mehr Kontakt, desto mehr Horror vor diesem Faschismus.

    Danke für die Übersetzung!

  80. Vielen Dank für dieses äußerst wichtige Interview und die Übersetzung!

    =====
    Direkt zum Thema hat Beckmann (und ich mag ihn sonst gar nicht) auch vorm Bataclan gedreht und recherchiert und zum Thema Islamismus Fragen gestellt.
    Solche wie in o.e. Interview zur Sprache kommen natürlich nicht! Würde ja nie auf ZDF/ARD laufen wenn man den Islam zu sehr kritisieren oder allzu sehr zum Kern der Sache vordringen könnte.
    ==========
    Aber allein die Tatsache dass er die Opfer des Istanbul Anschlags (ausschliesslich Deutsche) in Erinnerung brachte verdient Dank. Wie eine Hinterbliebene zu Recht sagte: „Dieser Terroranschlag bei dem 12 Menschen ermordet wurden verschwand sofort aus der Berichterstattung!“ Besonders bedrückend: Der Blumenhalter am Anschlagsort in Istanbul wird als Abfalleimer missbraucht! So „ehrt“ die Türkei Deutsche Opfer während türkische Opfer hier mit erheblichen Summern vor Ablauf der Verfahren bedacht werden und Straßen und Plätze nach ihnen benannt werden.
    Auch Bernhard Falk durfte sich wieder einmal zu seiner Salafismusunterstützung äußern! (läuft also immer noch frei rum…!) darf aber offen in Beckmanns Kamera plappern daß er AlKaida Sympathisant ist! Strittige Fragen beantwortet er nicht: guckt nur böse.
    Auch äußerst interessant: Ein Imam der in Berlin sich deutlich kritisch zum Islamischen Staat und ISIS äußert wird gleich zweimal zusammengeschlagen!!!

  81. #89 Maria-Bernhardine (17. Mai 2016 20:36)

    Angst vor Kötern, ob groß oder klein,

    Ja, da ist dann fast alles verloren. Diese Angst bemerkt jeder Hund sofort und schliesst daraus, dass er hier Dominanzverhalten ausüben kann.

    Grundsätzlich ist Angst gegenüber Tieren immer der schlechteste Ratgeber. Dennoch findet man dieses Phänomen immer wieder.

    Ich war Tierpate von Tieren, die mich, wenn sie gewollt hätten, fast allesamt innerhalb von Sekunden hätten töten können. Wollten sie aber nicht. Warum auch?

    Etwa eines deutlich in die Jahre gekommenen Warzenschweinebers mit langen Hauern. In Wirklichkeit ein lieber Opa, dessen Hauer bei einem Angriffsversuch vermutlich abgebrochen wären. Seine Kauleiste war auch bereits weitgehend abgeschabt. Man musste ihm das Weissbrot, das er so sehr mochte, zentimeterweise zwischen die Kauleisten schieben.

    Es war aber faszinierend zu sehen, wie 25jährige kräftige junge Männer sich vor Angst bei seinem Anblick fast in die Hose machten.

    Ich lasse die Finger weg von Giftschlangen (aus naheliegenden Gründen) und von Sibirischen Tigern. Völlig asoziale Lebewesen, die einfach alles fressen, was ihnen über den Weg läuft. Das war’s.

  82. Die natürliche Reaktion auf Gefahr ist fight or flight. Das hat man uns artig antrainiert. Unsere Konfliktlösungsstrategie selbst bei Lebensgefahr lautet Deeskalation und Konsenssuche. Als ob der Stuhlkreis bei Granaten und Kalaschnikows helfe!

  83. #98 Andreas aus Deutschland (18. Mai 2016 00:56)

    #95 Hausmaus (17. Mai 2016 23:27)

    Naja, fast.

    Ist mir von einem Polizisten im Bekanntenkreis so erklärt worden. Er sagte auch, daß viele kleinere Dienststellen keine Waffenaufbewahrungsmöglichkeit hätten und demzufolge der Polizist einen Stufe-B-Tresor zu Hause haben muß.

  84. Bitte einfach die Junge Freiheit von gestern als Vergleich nutzen, da findet man die evangelikale Käsefrau und den katholischen obersten Militärpfaffen der Buntewehr.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/kaessmann-terroristen-sind-verzerrtes-ebenbild-gottes/

    DAS IST NICHT der alte Artikel / Auftritt von Käßmann aus dem März, dies ist neuer geistiger Durchfall dieser Frau.

    Vielen Dank für die Übersetzung und Einstellung des Artikels, es beantwortet viele kleine offene Fragen, die ich hatte und läßt die Dreckpresse noch verkommener werden, als ich sie eh schon seit Jahren einstufe.

    Stell dir vor es kommt Krieg (der Islam) und keiner geht hin – An der Stelle hören die „Kids“ (linke Vollpfosten und Verbrecher) beim Zitat immer auf);

    Dann wird der Krieg (Islam) zu dir kommen, denn es wird für die Sache des Feindes (Moslems) kämpfen, wer nicht für die eigene zur Waffen gegriffen hat (Zitat nicht absolut wörtlich, nur vom Sinn her).

    Wobei Tucholsky (oder wer auch immer nun der „Dichter“ war), die vielen gekauften Verräter (Politiker, „Irgendwas mit Medien“, StaatsAntifa, Gewerkschaften, Amtsuntergangskirchen, A-Sozialindustrie, …) in den eigenen Reihen vergessen hat.

  85. OT
    #99 Andreas aus Deutschland (18. Mai 2016 01:03)

    Ach, Lindenberg. Andrea Doria war richtig gut und lustig, aber das war`s dann auch schon, wenigstens für mich. Sein albernes Getue mit Hut und so, sein ganzes Gehabe, alles nur lächerlich. Ist natürlich alles Geschmackssache, wie ja überhaupt Musik extrem Geschmackssache ist. Als großer Fan der angloamerikanischen Popmusik konnte und kann ich über diesen ganzen deutschen Krampf eh nur mitleidig lächeln. Mindestens fünf Klassen Unterschied.

    Kürzlich habe ich ihn im TV gesehen, mit bleichem Gesicht, das weitgehend von seinem Hut verdeckt war. Man sah im Wesentlichen nur seinen brabbelnden Mund – einen Greisenmund! Geradezu erschreckend. Der ist verdammt alt für sein Alter.

  86. Habe mich immer gewundert, warum nichts Konkretes von der betroffenen Band zu hören war.
    Solche Interviews passen der Staatspropaganda einfach nicht.
    Deshalb bekommt der verblödete 0815-Michel an der GEZ-Leine sie auch nicht zu lesen.
    Für manche Informationen muß es in der heutigen Zeit deshalb Medien wie PI geben.

    Danke!

  87. Etwas mehr gab’s schon
    #109 Stefan Cel Mare (18. Mai 2016 10:53)

    Okay, ich habe mich vielleicht bißchen zu weit aus dem Fenster gelehnt, stecke auch zu wenig in der Sache drin, hat mich halt nie besonders interessiert. Jawohl, ich hatte und habe da wohl ein VORURTEIL. 🙂 Trotzdem bleibe ich dabei: US/UK war fünf Klassen besser.

    Zu Can: Die waren allerdings auch mehr in Richtung Jazz, und es ging ja mehr um Pop, aber okay, die Grenzen sind zum Teil auch fließend. Apropos Jazz: Da gibt es ja Klaus Doldinger, gerade 80 geworden, eine Riesen-Nummer. Der hat PASSPORT gegründet: https://de.wikipedia.org/wiki/Passport_(Band)

    Und wer hat da mal mitgemischt? Dieser Lindenberg! Vielleicht ist er ja ein ganz guter Musiker. – Was mir beim verlinkten Can-Titel auffällt: SCM hat ganz offenkundig eine Vorliebe für so schön schräge, schön abgefahrene Sachen, ich erinnere mich hieran, geht auch in die Richtung:

    Jacques Burnel mit „Do The European“:
    https://www.youtube.com/watch?v=COt46iYAiqA

    Merke: Ein Musikfreak vergißt nichts. 🙂

  88. Gutes Interview mit Jesse Hughes:

    „George Clooney schleimt sich nicht ohne Grund bei den Arabern ein.“
    Und:
    „… große Scharen weißer Jugendlicher sind, die dumm und blind sind. Das sind diese reichen weißen Kids, die mit einem linken Lehrplan aufgewachsen sind von der Zeit an, als sie im Kindergarten waren, überflutet mit hochtrabenden Ideen, die nichts als heiße Luft sind.“

    Genau so ist es.

  89. jetzt verstehe ich langsam warum die Politiker alle so panisch sind. Die haben fast nur noch Mohammedaner als Sicherheitspersonal.

  90. Eine Information, die nirgends zu lesen war in deutschen Medien:

    Man musste mir Stücke von Zähnen und menschlichen Knochen aus dem Gesicht ziehen. Ein Mädchen wurde direkt neben mir von dem Schützen, der oben auf dem Stufen stand, erschossen. Das war der, den ich vorher schon gesehen hatte. Sie war einen Schritt vor mir und ihr Kopf explodierte. Stücke ihrer Zähne und des Schädels wurden in mein Gesicht geschleudert.

    Bei rechtem Terror würde diese Information täglich in den Medien und von linken Politikern wiederholt werden.

Comments are closed.