godesberg_fronleichnamDer heimtückische Mord an Niklas P. gibt der katholischen Kirche in Bad Godesberg endlich den ersehnten Auftrieb, nachdem immer mehr Gläubige aus der islamkriechenden Kirche austreten: Die Hostien reichten nicht aus, um 1.200 Christen zu speisen, die zum Fronleichnamsgottesdienst in den Panaoramapark gekommen waren. Das ist ein beliebter Ort für Überfälle von Menschen mit dunklem Teint, von denen die Bezirksbürgermeisterin Stein-Lücke, die dort jeden Morgen und Abend mit ihrem Hund spazieren geht, allerdings nichts weiß und Frauen, die Angst haben, empfiehlt, dann eben dort nicht hinzugehen. Gottesdienst und Prozession waren dem Gedenken an Niklas gewidmet. In der ersten Reihe der Prozession (Bildmitte): Niklas Mutter und neben ihr der CDU-Fraktionschef im Landtag, Armin Laschet (hält die Mitgliedschaft von Milli-Görüs-Faschisten in der CDU für integrativ).

(Von Verena B., Bonn)

„Wir wollen heute ein ökonomisches Zeichen gegen Gewalt und für Nächstenliebe setzen, Christus in der Öffentlichkeit sichtbar machen“, sagte Vikar Benjamin Härte von der evangelischen Christuskirche.

Dechant Wolfgang Picken instrumentalisierte den Mord an Niklas auf unerträgliche Weise und berichtete in seiner Predigt von hasserfüllten Mails, die ihn in den letzten Tagen erreicht hätten. „Wir werden dir die Fresse polieren“ habe es in einer Mail geheißen. Er werde nüchtern bleiben und sich davon nicht provozieren lassen, nicht vom Weg der christlichen Nächstenliebe abbringen lassen. „Aber wir werden die Finger in der Wunde lassen und unablässig gegen Gewalt in Bad Godesberg agieren und für ein friedliches Miteinander arbeiten“, rief der Dechant den Gläubigen zu.

Der General-Anzeiger berichtet weiter:

Der engagierte Pfarrer verwahrte sich vehement gegen den Vorwurf, in Bad Godesberg sei man besonders sensibel. „An der Stelle, wo Niklas totgeprügelt wurde, ist schon viel geschehen. Viel zu lange ist nichts unternommen worden. Jetzt muss etwas passieren. Wir wollen keine Angst um unsere Kinder haben“, sagte Picken.

Hier stimmt er voll und ganz mit den Forderungen der Patrioten überein, die am 14. Mai dieselben Ängste vorgetragen hatten.

An dieser Kundgebung nahm der fromme Pfarrer allerdings nicht teil, dafür an der Gegendemonstration der Kommunisten und Stalinisten der gewalttätigen Friedensorganisation „Bonn stellt sich quer“ von Antifa und Gewerkschaften, die im Gedenken an Niklas „Nazis raus!“ brüllten.

Der Geistliche kritisierte erneut Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die Landesregierung habe bis heute keine Anteilnahme bekundet. Eine vertane Chance, die nur zu einer weiteren Politikverdrossenheit führe. „Ich freue mich, dass Armin Laschet zu uns gekommen ist und ein Zeichen setzt“, sagte Picken unter Beifall. „Seid Monstranz. Zeigt, dass ihr Christen seid“, appellierte Picken an die Gläubigen, bevor sich der Prozessionszug zur Gedenkstelle für Niklas in Bewegung setzte. [..]

[..] Nach dem Schlusssegen in der Herz-Jesu-Kirche nahm Oppositionsführer Laschet im Gespräch mit dem GA Stellung zu Pickens Kritik an der Landesregierung. „Die Menschen dürfen mit ihren Ängsten nicht allein gelassen werden. Ich fordere mehr Polizeipräsenz und Videoüberwachung“, sagte Laschet. Die Fronleichnamsfeier sei die beeindruckendste gewesen, die er je erlebt habe. Laura Deffer (15) und Marlene Tauch (14) waren bewegt: „Es war eine großartige Demonstration des Zusammenhalts.“

Türken-Einschleimer Laschet, der die türkischen Nationalisten als neue Wählerschaft gewinnen möchte und daher kein Problem mit diesen Rassisten hat, fordert dementsprechend mehr Respekt vor Migranten und hält Türken für einen Glücksfall für Deutschland.

Außerdem lebt Laschet auf dem Mond. Im Fernsehen log er, dass die Muslime im Ruhrgebiet friedlich mit Nichtmuslimen zusammenleben würden, und deshalb gebe es dort auch keine PEGIDAS (es haben bisher 60 Kundgebungen stattgefunden). Als ich den Politiker per Mail darüber aufklärte, schmiss er mich danach sofort in seinen Spam-Abfalleimer, weil er Fakten, die seine türkischen Fundamentalistenfreunde ärgern könnten, grundsätzlich nicht zur Kenntnis nimmt.

„Gewalt im Alltag“ ist in Bad Godesberg schon lange ein großes Thema, und es finden viele Veranstaltungen statt, in denen man lernen soll, wie man sich im Ernstfall richtig verhält. Das Quartiersmanagement im mohammedanisierten Stadtteil Lannesdorf (Salafisten-Blutbad am 5. Mai 2012) hatte die Polizei schon vor mehreren Wochen wieder einmal zum Thema „Zivilcourage“ eingeladen.

Am Freitag gab die Polizei praktische Tipps zum Umgang in Gefahrensituationen. Dabei ging es um eine Situation während einer Straßenbahnfahrt, in der zwei Skinheads einen Schwarzen anpöbelten und bedrohten. Die drei waren Schauspieler, die Fahrgäste wussten das jedoch nicht. Anhand ihrer Verhaltensweisen nannte Ulrich Hansmann von der Polizei sechs wichtige Regeln für derartige Situationen, weil der „Kampf gegen Rechts“ härter geführt werden muss.

image_pdfimage_print

 

130 KOMMENTARE

  1. Ausgerechnet der Laschet, einer der größten Zuwanderungsfanatiker muss da rumheucheln!

  2. In einem Punkt muss ich dem Artikel widersprechen – wenn Herr Laschet auf dem Mond leben würde, hätten wir ein Problem weniger.

    Was die allgemeine Situation angeht, würde ich sagen – Bürgerkrieg nicht ausgeschlossen …

  3. Der Laschet ist wie alle anderen etablierten Politiker ein absolut berechnender Charakter.
    Ich bin mir sicher, er würde, wie seine Parteikollegen ohne mit der Wimper zu zucken jeden über die Klinge springen lassen, wenn es ihm persönlich zum Vorteil gereichen täte.

    Reine Wahlkampftaktik, am Grabe mitzutrauern.

    Ich glaube dieser politischen Spezias nichts mehr.

  4. Freudscher Tippfehler: »Wir wollen heute ein ökonomisches Zeichen gegen Gewalt und für Nächstenliebe setzen«

    Es sollte wohl »ökumenisches Zeichen« heißen.

  5. Propagandaveranstaltung wie beim Schickelgruber, erinnere mich vage dass auf einem Friedhof abgeschossene Flieger einen Grabstein mit Propeller und Hakenkreuz bekamen.
    Nu das da oben im Artikel ist das gleiche: Instrumentalisierung der Toten für billige Agitprop.

    Und wahrscheinlich kriege ich gleich wieder den Tagesorden für Schickelgruberei. 😉

    🙂

  6. Wäre interessant zu wissen, wer an seinem Grab einst trauern wird.
    Aufrechte Trauernde wird man da wohl nicht finden….

  7. Laschet ist der CDU-Statthalter des Todes vor Ort. Logisch, dass diese bolschewistische Lebensform die Realität ausblendet und die Opfer seiner Politik erschreckender Weise gar noch instrumentalisiert!

    Laschet, du CDU-Ork, du hast Niklas P. mitgemordet! Verschwinde du Narr, solange du noch kannst!

  8. Laschet ist einer der Gründe, warum man in NRW nicht CDU wählen kann. Ein unglaublich naiver Merkel-Untertan. Einer von diesen bunten Pseudo-Katholiken, wie es sie in der rheinischen CDU zuhauf gibt. Seine Hauptaufmerksamkeit gilt Ausländern, Moslems, Türken. Am liebsten würde er mit ihnen verschmelzen.

  9. Der Tenor der Leipziger Bürger in der Lügenpresse zum derzeit laufenden „Tag der Katholiken-Kinderfick-Sekte“ in Leipzig ist eindeutig: „Verpisst euch!“ Den Leuten geht das Kirchengeschwafel echt auf den Sack.

  10. Unsere Kirchen sind leer weil unsere Kirchenoberhäupten uns und unsere christliche Religion verraten. Wie kann man den z.B einen getöteten ISD-Terroristen und Islamisten in einer Hamburger Kirche aufbaren und eine Trauerfeier für Ihne zelebrieren??

    Das geht doch nicht! Das ist Verrat an allen Christen!

    Nicht nur die Regierung, sondern auch die Kirche, wird von der AfD „hinweggedödelt“ werden!

  11. Alles längst zu spät. Es hat angefangen, wird nicht mehr so schnell wieder aufhören, vielmehr immer häufiger passieren.

    Allein das Gesülze zu der Gewalt, die man nunmehr nicht mehr hinnehmen wolle. Man schaut auf das Kind, das im Brunnen liegt und schwätzt einfach weiter.

  12. Erst wenn der letzte Christ getötet wurde, werden die Muslime lernen, das Allah keine Autos und Mobiltelefone baut!

  13. Was tun, wenn muslimische Einwanderer Hassverbrechen begehen?

    fragt die ZEIT

    http://www.zeit.de/2016/21/gewalt-fluechtlinge-hasskriminalitaet-asylrecht

    Seit vergangenem Jahr können Taten, die auf „rassistischen, fremdenfeindlichen oder sonstigen menschenverachtenden“ Motiven gründen, härter geahndet werden. Doch dieselbe Härte, die gegenüber Rassisten gilt, muss gegenüber Menschen gelten, die andere ihres Glaubens wegen für minderwertig erachten. Möglich wäre dies mit dem neuen hate crime- Paragrafen schon heute.

  14. Wie kann ich mir als Mutter auf der Beerdigung
    meines eigenen Sohnes, mit dem Hintergrund, diesen Vollpfosten an die Seite stellen?

  15. #10 Lichterkette

    Laschet ist einer der Gründe, warum man in NRW nicht CDU wählen kann. Ein unglaublich naiver Merkel-Untertan.
    ___________________________________________________

    Ein unglaublich berechnender und skrupelloser Merkel-Untertan. Laschet leugnet heute noch wider besseres Wissen, dass Merkel die Lawine ((c) Schäuble) ausgelöst hat.

    Laschte hat sich entschieden, dass sein Weg zur Kanzlerkandidatur durch den Allerwertesten von Merkel führt.

    Der Mann ist die personifizierte Dekadenz der CDU.

  16. Niklas Mutter und neben ihr der CDU-Fraktionschef im Landtag

    Das zeigt doch wie verblödet die Deutschen sind.
    Die Mutter scheint nicht zu verstehen wie der Mord an ihrem Sohn zustande kam. Aus diesem Unwissen heraus lädt sie alle Mittäter zu ihrer Trauerfeier ein.

    Das sind genau die Mütter die verständnislos reagieren wenn ihre Kinder aus der Schule heimkommen und von Migrantengewalt berichten. Diese Mütter sind dann so gnadenlos tolerant und setzen ihre Kinder 9 Schuljahre den türkischen Tyrannenkindern aus, anstatt sie von der Schule zu nehmen und sie auf eine andere Schule zu bringen.

    Diese Blödheit und Orientierungslosigkeit bei den Deutschen verblüfft mich immer wieder.

  17. #7 Jean-Marc

    Nein, angesichts des Milliardengeschäfts, das die kirchliche Sozialindustrie mit der Völkerwanderung macht, ist es durchaus ein ökonomisches Zeichen, das die Kirche hier setzen will.

  18. Und man setzt „ein Zeichen gegen Gewalt und für Nächstenliebe“, indem man die Identität der Gewalttäter diskret verschweigt – oder wurde deren Herkunft in den Predigten und Reden benannt?

    Auch in Frankfurt ist ein junger Mann bewusstlos, also krankenhausreif geprügelt worden, aber er hat nochmal Glück gehabt, er konnte das Krankenhaus bald wieder verlassen. Und wir durften ausnahmsweise erfahren, wer die Täter waren: ein Pole und ein Türke, beide zweiundzwanzig, beide polizeibekannt. Die FAZ hat wohl endlich begriffen, dass sie sich mit Meldungen über „Jugendliche“ bzw. „Männer“, die hier ihr Unwesen treiben, zum Gespött der Leser macht.

    Der Türke und der Pole haben frühmorgens eine S-Bahn bestiegen, die Gäste angepöbelt und sich dann einen 27-Jährigen als Opfer ausgesucht, zum Schluss gab’s noch einen Tritt ins Gesicht. Beide sind zur Zeit in Haft.

  19. Dabei ging es um eine Situation während einer Straßenbahnfahrt, in der zwei Skinheads einen Schwarzen anpöbelten und bedrohten.

    Genau.

    Eine absolut typische Situation, wie sie jeder täglich mehrfach beobachten kann.

  20. Meiner meinung nach GIBT ES NUR 2 SACHEN DAS KORRUPPTE SYSTEM ZU ZERSTÖREN !

    1 )Kirchenaustritt um den verlogenen Pfaffen den Geldhahn ab zu klemmen !!!

    2 ) Arbeit niederlegen um die Regierung zu
    beenden , OHNE unsere abgepresste
    Arbeiter -Steuer ist ENDE mit Weltsozialamt !

    „“““““““ VORSICHT BEI KIRCHENAUSTRITT „“““““

    Bewahren Sie Ihre Kirchenaustrittsbescheinung gut auf!

    Oftmals wird nach vielen Jahren Ihr Kirchenaustritt angezweifelt. Nach derzeitiger Rechtslage sind Sie in der Beweispflicht, Ihren Austritt nachzuweisen.

    Einige Religionsgemeinschaften spekulieren darauf, dass ihre ehemaligen Mitglieder diese Bescheinung nicht aufbewahren und fordern dann oftmals Jahre nach dem Austritt einen Beweis dafür.

    Ihnen drohen dann Kirchensteuernachzahlung für 6 Jahre. Gerade in Bundesländern mit großen Mitgliederverlusten, wie z.B. in Berlin,Köln,Franktfurt wird versucht, so an IHR Geld zu kommen.

  21. 1/2 OT

    ASYLBEWERBERIN AUS DEM LIBANON MESSERT DEUTSCHEN (?)

    28.05.2016
    Nach Streit sticht 39-jährige Täterin zu – 38-jähriger Mann aus Nottuln schwer verletzt Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Coesfeld und der Polizei Münster
    Coesfeld (ots) – Am Freitagabend ( 27.05., 23:57 Uhr )erhielt die Polizei in Coesfeld den Hinweis auf eine verletzte Person in Nottuln, Weseler Straße, in der dortigen kommunalen Asylunterkunft. Demnach kam es in der Wohnung einer 39-jährigen Frau aus dem Libanon zu einem Streit mit einem 38-jährigen Deutschen(ebenfalls wohnhaft in der kommunalen Asylunterkunft). Nach ersten Erkenntnissen sticht die Frau aus Wut, weil das Opfer die Wohnung trotz Aufforderung nicht verlassen wollte, mit einem Küchenmesser zu und verletzte den 38-jährigen im Rückenbereich. Der Mann kann selber die Wohnung verlassen und informierte die Polizei. Rettungskräfte brachten den verletzten Mann in ein umliegendes Krankenhaus. Das Messer war mehrere Zentimeter in den Rücken eingedrungen. Eine Lebensgefahr kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Beamte der Polizei Coesfeld nahmen die Frau noch am Tatort fest. Die Ermittlungen dauern an.

  22. #17 Wotan Niemand (28. Mai 2016 14:35)
    Erst wenn der letzte Christ getötet wurde, werden die Muslime lernen, das Allah keine Autos und Mobiltelefone baut!
    _____________________________________________

    Ganz grosse Klasse! Lass uns sofort Aufkleber drucken …

  23. Was für eine verlogene, scheinheilige Brut diese Kirche und ihre Vertreter doch sind. Ihnen bedeutet ein totgeschlagener Junge oder ein totgefahrenes Mädchen (Studentin nach illegalem Rennen) gar nichts. Ökomene, mit Muslimen? Diejenigen, die hier vergewaltigend, klauend, grabschend, sozialschmarotzend und voller Verachtung und Hass durch die Gegend stromern. Verstehe, das ist ein Zeichen der Liebe. Man vergilt als gleiches nicht gleichem. Soweit kann ich folgen, auch, dass sie für sich versucht, den Tätern zu vergeben, das Leben geht weiter und irgendwie muss man mit dem Verlust des Kindes klar kommen. Aber Liebe gegenüber solchen primitiven, ungebildeten und dummen Kreaturen, das ist zuviel des Guten. Wenn man die christliche Lehre wörtlich nehmen würde, so wie diese Teppichküsser das mit der ihren tun, hieße es Auge um Auge, Zahn um Zahn. Die Deutschen aber halten lieber die andere Wange hin und nach dem Motto „der Klügere gibt nach, bis er der Dumme ist“. Was die Deutschen längst sind.

    #22 My….: Mich verblüfft die Dummheit, die Arschkriecherei, die billige Lobhudelei und das Lechzen nach Zustimmung der Deutschen und ihre absolute Würdelosigkeit nicht mehr.

  24. OT

    Ich sehe mir seit ca. 1 Std. den Parteitag der Linken an. Es ist unglaublich, was da für ein Mist zum Besten gegeben wird (z.B. Jan Korte sprach mit dem Phoenix-Reporter über eine zweite Steckdose in einer Schule seines Wahlkreises. Das hat sicherlich alle TV-Zuseher interessiert)

    Im übrigen bin ich dafür, mich aus der Dauermoderation zu nehmen (#Volker Spielmann möge mir verzeihen)

  25. Liebe deutschen Mitbürger,

    die Bundestagswahl 2017 rückt immer näher. Es gilt als sicher, dass die AFD mit hervorragenden Ergebnissen abschneiden wird. Daraus resultierend könnte sogar eine Regierungsverantwortung münden. Das wäre schön und gut, aber was wäre die AFD ohne ein funktionierendes Hinterland?

    Schaut euch an, was in Ämtern, Behörden und Bildungseinrichtungen an Altkadern sitzt, deren Verbleib dort nicht geduldet werden darf. Mindestens 50% sind politisch belastet und müssen aus dem Staatsdienst und diesen öffentlichen Ämtern zum Erhalt der Demokratie und der Sicherung der weiteren Funktion von diesen Einrichtungen dauerhaft entfernt werden. Aus diesem Grund sollte es einen Stamm an fähigen Kadern geben, die genau diese „Systembeamten“ und politisch belasteten Altkader ersetzen. Bewerbt euch also bei der AFD um ein zu besetzendes Amt in diesen Einrichtungen. Nur so wird die AFD nicht ins Leere regieren, sondern Vernunft und Rationalität zum Wohle des deutschen Volkes vor Ort umsetzen können. Es ist nämlich davon auszugehen, dass die bolschewistischen Werwölfe im Untergrund alles tun, um weiterhin Demokratie, Menschenrechte und freie Meinungsäußerung auf deutschem Boden zu verhindern.

    Bereiten wir uns also auf ein AFDeutschland von morgen vor!

  26. #22 My comment is awaiting moderation (28. Mai 2016 14:40)

    Ich weiß nicht, ob man so hart über diese Mutter oder auch andere Opfermütter urteilen kann.
    Sie sind auch privat in einer Extremsituation. Dann auch noch sofort aufzustehen und die zugewanderte Südländergewalt konkret zu kritisieren, wäre kaum durchzuhalten.
    Zudem würde das ohne entsprechenden Rückhalt sofort mit Verwirrtheit angesichts des tragischen Todes ihres Sohnes abgetan.

  27. Islamische Länder leisten auch Entwicklungshilfe! …..Aber NUE in islamische Länder!

    Christliche Länder leisten Entwicklungshilfe HAUPTSÄCHLICH in Islamische Länder!

    Sind wir Christen nicht vielleicht doch „Dödel“?

  28. Der Artikel beschriebt, ohne dies jedoch zu sagen, warum die BRD verloren ist, zumindest der Westteil. Allerdings holt der „Osten“ (Mitteldeutschland, der Osten ist weiterhin polnisch / russische besetzt) rapide auf, wie ich erst vor 15min wieder sehen konnte.

  29. #9 Strudeltaucher (28. Mai 2016 14:30)
    […]
    Lasst uns Polizei und Bundeswehr aufstocken,
    und top bewaffnen.
    […]

    Ja, schon klar.
    Personell am Besten mit mohammedanischen Migranten, nach dem die Mindestanforderungen auf den Bildungs- und Intelligenzstand der mohammedanischen Migranten heruntergeschraubt wurden.

  30. Was interessiert die heutigen Parteieliten ein toter Junge?

    War nicht mal mal muslimisch!

    es geht nur um Wählerstimmen, sei es Doppelpass, Zugeständnisse zum Bau von immer mehr Moscheen etc..

    Die haben ihre Vaterlandsliebe schon lange im Pakt mit dem Teufel abgegeben.

    Wie ihre Luzifer-Christen-Vorstände und sie ab mit denen in die Hölle, Hölle, Hölle…….

  31. AfD Hauptthema beim Parteitag der Berliner SPD:

    Nur sanfte Kritik übte er an CDU und Grünen. Der rechtspopulistischen AfD sagte Müller aber den Kampf an. Österreich habe gezeigt, wie aus 10 Prozent Zustimmung schnell 50 Prozent werden könnten. Die Berliner SPD werde alles tun, um solche Entwicklungen zu verhindern. Müller warnte die Wähler davor, „mit ihrer Stimme zu spielen“. Die Unterstützung der AfD schade der Stadt. Diese Partei dürfe nicht in das Abgeordnetenhaus und die Bezirke einziehen. „Die müssen raus!“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/wahlparteitag-der-berliner-spd-michael-mueller-afd-schadet-der-stadt/13653772.html

  32. Lügen Gauckler:

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    NIE NIE NIE ….VERGESSEN!

    SPD, CDU und GRÜNE

    haben diese Vergewaltigungen (Pogrom) und Schändungen von Köln erst möglich gemacht und setzen sich dafür ein, dass diese Schändungen, Tag für Tag, auf Straßen, Plätzen, Bussen Bahnen, Discos und Freibädern usw. fortgeführt werden.

    SPD, CDU und GRÜNE haben faktisch dt. Frauen mit vergewaltigt.

    Sie sind für die islamische Vergewaltigung unseres Landes verantwortlich.

    Jeder der diese Parteien wählt, sagt ja zu Vergewaltigungen unserer Frauen und Mord an unseren Kinder durch Asylanten/Ausländer.

  33. #34 johann (28. Mai 2016 14:49)

    Ich weiß nicht, ob man so hart über diese Mutter oder auch andere Opfermütter urteilen kann.
    Sie sind auch privat in einer Extremsituation. Dann auch noch sofort aufzustehen und die zugewanderte Südländergewalt konkret zu kritisieren, wäre kaum durchzuhalten.
    Zudem würde das ohne entsprechenden Rückhalt sofort mit Verwirrtheit angesichts des tragischen Todes ihres Sohnes abgetan.

    ,

    Abwarten.
    Die Macht des Faktischen wird sie bei Gericht einholen, wenn der/die Täter zu lächerlichen Strafen nach Jugendstrafrecht abgeurteilt werden, Zeugen/Richter und Staatsanwälte von Angehörigen und Freunden der Täter „beeinflusst“ werden und für sie außer Kosten für die Nebenklage nichts bleibt.

  34. Uruguay hat in 2014 insgesamt 42 arabische Flüchtlinge aufgenommen. Dann kamen dem Präsidenten Fälle von häuslicher Gewalt zu Ohren. Daraufhin erteilte er der weiteren Aufnahme von Flüchtlingen eine klare Absage.

  35. #30 johann

    Dann auch noch sofort aufzustehen und die zugewanderte Südländergewalt konkret zu kritisieren, wäre kaum durchzuhalten.

    Das wäre auch die falsche Vorgehensweise.

    Ich würde erstmal im Kreise der Familie meinen Sohn würdevoll unter die Erde bringen.
    Bis dahin würde ich keine öffentlichen Stellungnahmen abgeben, weder in der Presse noch auf Facebook. Auch würde ich mich zu der Anteilnahme dieser Multikulti-Heuchler nicht dazugesellen und mich nicht äußern.

    Nach ca. 6 Wochen, wenn mein Kopf wieder frei ist, würde ich mich dann mal gepflegt zu dieser Heuchelei äußern, erst auf Facebook und wenn dann die Lügenpresse aufspringt dann in der Lügenpresse. Ich würde konserativen Medien dabei bei Interviews den Vortritt lassen um ein klares Signal zu setzen.

    Ich vermute aber mal das die Mutter von Niklas P. weder links noch rechts ist. Sie hat sich nie für den Zustand in Deutschland interressiert. Sie wird niemals verstehen wie das alles nur passieren konnte.

    Bei der Schwester von Jonny K. zum Beispiel hatte ich in einigen Talkshows durchaus den Eindruck das sie die Lügen der bunten Gesellschaft durchschaut hat. Sie hat die wirkungslosigkeit der Sozialarbeiter bemängelt und die Milde der Gerichte. Die hat angedeutet das da gerade was mächtig schief läuft in diesem Land.

    Das alles wird die Mutter von Niklas P. vermutlich nie nachvollziehen können.
    So meine Vermutung.

  36. Wäre mein Kind ermordet worden und so ein Heuchler taucht auf… ich wüsste nicht ob mir dann nicht die Klarsfeld als Vorbild dienen würde… naja aber das wäre dann wohl nicht „christlich“.

  37. OT

    Staatsanwaltschaft prüft Islamhetze von FH-Dozent

    Ein Berliner Mathematiker wurde seine Lehraufträge los, weil er im Internet über Muslime herzog. Nun könnte ein Ermittlungsverfahren folgen.

    Die Berliner Staatsanwaltschaft befasst sich mit dem Hochschullehrer Wolfgang Hebold wegen islamfeindlicher Äußerungen im Internet. „Wir prüfen den Fall“, sagte Sprecher Martin Steltner dem Tagesspiegel am Freitag. Hebold soll sich im Internet über Zuwanderer etwa als „Museltanten“, „Muselmanen“ und „verpacktes Vieh“ ausgelassen haben. Einige Aussagen könnten als Volksverhetzung strafbar sein. Hebolds Ausfälle waren unter Studierenden schon länger bekannt, gelangten aber erst über Medienberichte an die Öffentlichkeit. Daraufhin haben die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) und die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR), an denen der Mathematiker bislang tätig war, ihre Lehraufträge entzogen. Er sei nicht rassistisch, verteidigt sich Hebold. Zudem stammten manche Äußerungen unter seinem Namen nicht von ihm. Hebold war auch in der Tagesspiegel-Community aktiv.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/umstrittene-blog-eintraege-staatsanwaltschaft-prueft-islamhetze-von-fh-dozent/13654032.html

  38. OT

    Eiermann Maizecke spricht das Grußwort auf dem Linken-Parteitag in Magdeburg und zitiert Sure 5 des Korans.

  39. Man kann der Mutter von Niklas nur die Trauer zurechnen.
    Also wenn ich in ihrer Situation gewesen wäre, hätte ich mich niemals in Gedenken an meinen ermordeten Sohn und dessen Todesumstände mit Laschet, einem Symphatisanten dieser Todesumstände, gezeigt, geschweige mit dem zusammen auf ein Foto gewollt.
    Mir wäre es hochgekommen.

  40. Georg Christoph Lichtenberg

    Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.

  41. OT

    Schaut euch diesen Dreck mal an!


    „AfD-Nachwuchs will „Sex-Plakate“ verbieten lassen

    „Verbreitung pornografischer Schriften an Minderjährige“: Der Kopf der AfD-Nachwuchsorganisation „Junge Alternative“ in Niedersachsen zieht wegen einer aktuellen Plakatwerbung vor Gericht. Die Kampagne der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ wirbt mit Comic-Bildern von Menschen beim Sex für das Benutzen von Kondomen.

    Hannover. Einige Plakate zeigen Pärchen beim Knutschen und beim Sex, auf anderen sind Comic-Figuren zu sehen, die unter Geschlechtskrankheiten leiden. „Benutzt Kondome“ lautet meist der Hinweis darunter, womit über die gesundheitlichen Folgen ungeschützten Geschlechtsverkehrs aufgeklärt werden soll. Obwohl die Plakate eher albern daherkommen und keine Geschlechtsteile explizit zeigen, sind sie Teilen der AfD ein Dorn im Auge: Der Landesvorsitzende der Nachwuchsorganisation „Junge Alternative (JA) Niedersachsen“, Sören Hauptstein, hat jetzt nach eigenen Angaben Strafanzeige gestellt.

    „Um eine erfolgreiche Aufklärungsarbeit bezüglich Geschlechtskrankheiten zu leisten, ist es keinesfalls notwendig, tausende von nackten Cartoon-Figuren beim Geschlechtsakt im öffentlichen Raum zu plakatieren und damit die Hypersexualisierung unserer Kinder weiter voranzutreiben.“ So heißt es in einer erklärenden Mitteilung zu der Klage, die sich gegen die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) richtet. Weiter heißt es: „Das Plakatieren der obszönen Sex-Zeichnungen tritt nicht nur den Jugendschutz mit Füßen, sondern verfehlt auch das Ziel sachlicher Informationsarbeit vollständig. […] Wieder einmal werden die Eltern großflächig ihres grundgesetzlich garantierten Erziehungsrechts beraubt, wenn ihre Kinder tagtäglich auf dem Schulweg an Bus- und Bahnhaltestellen mit den staatlich verordneten Sex-Plakaten konfrontiert werden.“

    Eine Reaktion des Bundesamtes auf die Klage gibt es noch nicht. Unbestätigten Informationen zufolge wurden bundesweit 65.000 dieser Plakate aufgehängt. Auch in Hannover sind sie zu sehen. Die Plakatkampagne unter dem Slogan „Liebesleben“ wird mit einer Webseite und einer Facebookseite begleitet. Als prominenter Werbeträger der Aktion wurde der Comedian Ingolf Lück gewonnen, bei der Kick-Off-Veranstaltung Anfang Mai in Berlin warb auch Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) für die Aktion „Liebensleben“.

    Auf den Facebook-Seiten von „Liebesleben“ und der „JA“ sind die Reaktionen der Leser unterschiedlich. Während einige Nutzer die Plakate kreativ und lustig finden, zeigen sich andere empört und rufen zum Überkleben der Sex-Bildchen auf. Die Ankündigung der Klage animierte einige Leser dazu, dem AfD-Nachwuchs vor Augen zu führen, dass er selbst vor einiger Zeit wegen sexistischer Werbung in der Kritik stand. Mitte 2014 zeigte die „JA“ auf ihrer Facebookseite nackte Frauen-Hintern, Dominas und weitere Motive mit sexuellen Anspielungen um für ihre Politik zu werben. Die unbestritten sexistische Aktion zog bundesweit einhellige Kritik auf sich.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/AfD-Nachwuchs-will-Sex-Plakate-verbieten-lassen

  42. AfD-Vize Gauland nennt EKD-Chef „gefährliches Irrlicht“

    Der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm will flächendeckenden Religionsunterricht für Muslime. AfD-Vize Alexander Gauland findet das „irre“.

    Der seit Tagen zugespitzte Streit zwischen der AfD und den Kirchen wird zunehmend persönlich. Die Forderung des EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm, den Islamunterricht auf alle Schulen auszuweiten, nannte der stellvertretende AfD-Vorsitzende, Alexander Gauland, am Samstag „irre“. „Einmal abgesehen davon, dass wir derzeit viel wichtigere Baustellen im Schulunterricht haben, kann es nicht wahr sein, dass ein christlicher Bischof den Islam fördert“, sagte der AfD-Vize der Deutschen Presse-Agentur.

    In Zeiten von massiven Kirchenaustritten sollte sich Bedford-Strohm besser um die Christen kümmern, die ihm in Scharen den Rücken kehrten. Der Bischof sei „kein guter Hirte, sondern ein gefährliches Irrlicht, das das Schiff seiner Gemeinde in bedrohliche Untiefen leitet“.

    Der EKD-Ratsvorsitzende hatte flächendeckenden Religionsunterricht für Muslime als Mittel gegen radikal-islamische Indoktrinierung empfohlen. Er sagte: „Sie können zugleich Neues über den Islam lernen – und das auf dem Boden des Grundgesetzes.“

    Islamischer Religionsunterricht wird bisher an Schulen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und im Saarland angeboten.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/streit-um-islamunterricht-afd-vize-gauland-nennt-ekd-chef-gefaehrliches-irrlicht/13655100.html

  43. Es ist alles wie in einem schlechten Film. Lügen-Laschet holt die Mörder massenweise herein, alimentiert sie, bereitet medial den Boden für deren Tötungs- und Herrscherkultur.

    Und anschließend stellt sich diese Figur tatsächlich bei der Beerdigung an die Seite der Mutter, die ihren Sohn an Laschets neue Herrenmenschen auf brutale Weise per Mord verlor.

    Für Laschet ist das keine Trauer die er zur Schau stellt, sondern eine eiskalte Medienshow.

    Dieses Bild, auf dem dieser Schreibtischtäter sich neben die trauernden Mutter gesellt…

    Boh, ist das widerlich, da stellen sich alle Nackenhaare hoch.

  44. Der Mutter ist anscheinend auch nicht zu helfen!
    Vergib ihnen Herr, den sie wissen nicht, was sie tun.

  45. „Tortenwürfe auf Menschen mit anderer Meinung sind Angriffe auf den Kern unserer Demokratie: sie bekämpfen die freie Meinungsäußerung mit Gewalt gegen Personen“, postete von Storch nach dem Angriff auf Wagenknecht.

    Respekt ! ! !

    Gestern hatte Frau von Storch Geburtstag.

  46. “ Kommando Norbert Blüm “ schlägt zu ! Linke antifaschistische Aktivisten greifen eigene Genossen an

    OT,-.….Meldung vom 28.05.2016 – 12:19uhr

    Torten-Attacke auf Linken-Chefin Wagenknecht

    Magdeburg – Auf dem Linke-Parteitag in Magdeburg ist Bundestagsfraktionschefin Sahra Wagenknecht Opfer eines Tortenangriffs geworden.

    Die 46-Jährige bekam von einem jungen Mann am Samstag eine Torte mitten ins Gesicht geschleudert. Eine selbst ernannte „Antifaschistische Initiative“ begründete dies mit ihrem Kurs in der Flüchtlingspolitik. Die anderen Mitglieder der Linke-Führung nahmen Wagenknecht gegen die Vorwürfe in Schutz. Der Angriff auf die Ehefrau von Ex-Parteichef Oskar Lafontaine überschattete den Auftakt des Parteitags mit etwa 600 Delegierten. Wichtigster Tagesordnungspunkt sind die Vorstandswahlen.
    Die beiden Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger, die seit vier Jahren an der Spitze stehen, wollen die Linke auch ins Bundestags-Wahljahr 2017 führen. An ihrer Bestätigung gab es keine Zweifel. Wagenknecht wurde von der Attacke überrascht, als sie in der ersten Reihe Riexingers Eröffnungsrede zuhörte. Der Mann warf ihr die braune Cremetorte aus unmittelbarer Nähe mitten ins Gesicht.Kipping und Co-Fraktionschef Dietmar Bartsch schirmten Wagenknecht umgehend ab. Bartsch begleitete sie dann aus der Halle. Wagenknecht fuhr zurück in ihr Hotel, wo sie sich umzog. Nach Angaben einer Parteisprecherin wurde Anzeige gegen eine Frau und einen Mann erstattet. Der Sicherheitsdienst habe die Täter, die augenscheinlich aus „linken Strukturen“ stammten, vom Gelände verwiesen. Sie seien als Pressevertreter angemeldet gewesen. Zu der Attacke bekannte sich eine „Antifaschistische Initiative – Torten für Menschenfeinde“. Nach Angaben der Polizei wurde der mutmaßliche Tortenwerfer am Nachmittag noch vernommen. Auf Flugblättern verglichen die Aktivisten Wagenknecht mit der AfD-Politikerin Beatrix von Storch, die im Februar ebenfalls mit einer Torte beworfen worden war. Zwischen der Alternative für Deutschland (AfD) und der Linken gebe es einen „nationalen Konsens“. Wagenknecht hatte Kritik auf sich gezogen mit der Position, nicht alle Flüchtlinge könnten nach Deutschland kommen.
    Riexinger, Kipping und Bartsch nahmen die Fraktionsvorsitzende in Schutz. Kipping sagte: „Das war nicht nur ein Angriff auf Sahra, das war ein Angriff auf uns alle.“ Bartsch meinte: „Das ist nicht links, das ist auch nicht antifaschistisch. Das ist asozial, das ist hinterhältig, das ist dumm.“Wagenknecht selbst äußerte sich zunächst nicht. In einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa hatte sie aber zuvor schon Kritik an ihren Äußerungen zurückgewiesen. Es sei eine „Banalität“, dass die Aufnahme-Kapazitäten nicht unbegrenzt seien. https://mopo24.de/#!nachrichten/magdeburg-torten-attacke-auf-linke-chefin-wagenknecht-69067

  47. #58 lorbas (28. Mai 2016 15:15)

    „Tortenwürfe auf Menschen mit anderer Meinung sind Angriffe auf den Kern unserer Demokratie: sie bekämpfen die freie Meinungsäußerung mit Gewalt gegen Personen“, postete von Storch nach dem Angriff auf Wagenknecht.

    Und genau dieses Statement wurde nach nur wenigen Minuten von Facebook gelöscht. Das zeigt den Geist der Maas-Kahane-Facebook-Cooperation.

  48. #22
    Ihr Kommentar ärgert mich und ich will ihn nicht unwidersprochen hinnehmen.
    Bitte welche Eltern schicken ihre Kinder bewußt auf Schulen, die bereichert sind mit kulturinkompatiblen MItschülern , um sie dort
    für 9 Jahre vor sich hinvegetieren zu lassen?
    Nennen Sie mir einfache Möglichkeiten für Eltern, sich die ihnen genehme Schule aussuchen zu können!
    Außer sie haben so viel Geld, daß sie ihren Sprößling auf Privatschulen schicken können.
    Im Normalfall ist die Schule in Ihrem Wohnfeld die nächste Adresse oder sie lassen es zu, daß zum Erreichen der Schule lange Hinfahrtswege in Kauf zu nehmen sind.
    Und nicht jede Schule nimmt jeden auf, besonders nicht, wenn der Einzugsbereich ein anderer ist.
    Für Interate dürfen Sie natürlich gern auch ein halbes Monatsgehalt hinlegen, wenn Sie ein vernünftiges finden.
    In welcher Welt leben Sie?
    Freie Schulwahl? Geschwätz das!

  49. #56 schmibrn (28. Mai 2016 15:14)
    Es ist alles wie in einem schlechten Film. Lügen-Laschet holt die Mörder massenweise herein, alimentiert sie, bereitet medial den Boden für deren Tötungs- und Herrscherkultur.

    Und anschließend stellt sich diese Figur tatsächlich bei der Beerdigung an die Seite der Mutter, die ihren Sohn an Laschets neue Herrenmenschen auf brutale Weise per Mord verlor.

    Für Laschet ist das keine Trauer die er zur Schau stellt, sondern eine eiskalte Medienshow.

    Dieses Bild, auf dem dieser Schreibtischtäter sich neben die trauernden Mutter gesellt…

    Boh, ist das widerlich, da stellen sich alle Nackenhaare hoch.

    Völlig zutreffend beschrieben. Diese VV glauben wirklich, dass das Volk aus Dödeln besteht, die nicht denken. Laschet ist in dieser Hinsicht einer der unerträglichsten Demokraten des Irrsinns.

  50. Mitten im Frieden überfällt uns mal wieder der Feind

    Es sei aus gegebenen Anlaß an die berühmten Worte erinnert, die Kaiser Wilhelm II. zu Beginn des Vierjährigen Krieges an unser Volk gerichtet hat: „So muß denn das Schwert entscheiden. Mitten im Frieden überfällt uns der Feind. Darum auf! zu den Waffen! Jedes Schwanken, jedes Zögern wäre Verrat am Vaterlande. Um Sein oder Nichtsein unseres Reiches handelt es sich, das unsere Väter sich neu gründeten. Um Sein oder Nichtsein deutscher Macht und deutschen Wesens. Wir werden uns wehren bis zum letzten Hauch von Mann und Roß. Und wir werden diesen Kampf bestehen auch gegen eine Welt von Feinden. Noch nie ward Deutschland überwunden, wenn es einig war. Vorwärts mit Gott, der mit uns sein wird, wie er mit den Vätern war!“ Wobei man auch heute wieder nur noch Deutsche kennen sollte, wollen wir doch alle, daß die Frauen und Kinder sowie die Esel und Maultiere in unserem Land wieder sicher sind und daß auch unsere Kinder und Kindeskinder noch ihren Met aus Schädeln schlürfen können…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  51. #65 ujott

    Natürlich gibt es freie Schulwahl. In Zeiten halblehrer Klassenzimmer ist auch die Aufnahme in eine andere Schule kein Problem mehr.

    Ich kenne sogar jemand persönlich der seine Kinder auf eine Schule in einen anderen Stadtteil schickt. Alles kein Problem. Man muß sich nur für seine Kinder interressieren und sich ihrer Probleme annehmen.

    Und der längere Schulweg stellt nun wirklich keine Hürde dar in Zeiten voll ausgebauter öffentlicher Verkehrsmittel.

  52. Am Freitag gab die Polizei praktische Tipps zum Umgang in Gefahrensituationen. Dabei ging es um eine Situation während einer Straßenbahnfahrt, in der zwei Skinheads einen Schwarzen anpöbelten und bedrohten. Die drei waren Schauspieler, die Fahrgäste wussten das jedoch nicht. Anhand ihrer Verhaltensweisen nannte Ulrich Hansmann von der Polizei sechs wichtige Regeln für derartige Situationen, weil der „Kampf gegen Rechts“ härter geführt werden muss.

    Hiiiiiiilfe, wer holt mich aus diesem Albtraum !? Das ist so irre, das kann gar nicht real sein. Sagt mir doch bitte, dass ich das alles nur träume.

  53. #66 Wnn
    #56 schmibrn

    Wenn das mein Sohn gewesen wäre, hätte ich den Laschet mit einem …tritt, oder mehreren, vom Friedhofsgelände verjagt. Ich verstehe nicht, warum die Eltern das zulassen. Morgen interessieren sich weder Laschet noch die anderen BlockparteienpolitikerInnen oder die Lügenpresse für die Eltern. Die wurden nur noch für schöne Laschet-Propagandabilder am Grab benötigt.

  54. #70 Lichterkette (28. Mai 2016 15:30)

    Frauke Petry auf dem Katholikentag

    Aber Frauke Petry ist trotzdem da, Hundert Meter vom Podium in der Oper Leipzig entfernt sitzt sie im Übertragungswagen des Deutschlandfunks und nimmt das „Interview der Woche“ auf, das am Sonntag gesendet wird.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kirchentag-in-leipzig-was-verbindet-rechtspopulisten-und-katholiken-14257335.htm

    Ausnahmsweise darf dieser FAZ-Artikel vom Dödelpack kommentiert werden.

  55. So einer wie der lasche Laschet wäre noch vor drei Jahrzehnten in der CDU nichts geworden. Aber seit einigen Jahren ist die Union ein Auffangbecken für Flaschen,Pfeifen und Warmduscher geworden.Echt traurig!

  56. Diese Scheindemokraten instrumentalieren die Trauerfeier. Die Mutter von Niklas muß dazu schweigen und still halten. Damit ist Niklas ein zweites mal gestorben. Die Mutter kann einem wirklich leid tun.

  57. südländische Kinderfänger auf Opfersuche unterwegs

    OT,-.….Meldung vom 27.05.16, 16:15 Uhr

    Ermittlungen 14-jährige Schülerin entkommt in Merseburg Entführern

    Merseburg-Schock auf dem Schulweg: In Merseburg sollen drei Männer am frühen Freitagmorgen versucht haben, ein 14 Jahre altes Mädchen zu entführen. „Es stimmt, dass wir in diesem Fall Ermittlungen wegen versuchter Freiheitsberaubung eingeleitet haben“, sagte der Sprecher des Polizeireviers Saalekreis, Jürgen Müller. Nach derzeitigem Kenntnisstand war die Schülerin zwischen 7.30 und 8 Uhr im Roten Feldweg unterwegs, als sie von drei unbekannten Männern zunächst angesprochen wurde. Kurz darauf versuchten die Täter, die 14-Jährige in einen silberfarbenen Kleintransporter zu zerren. „Das Mädchen wehrte sich allerdings und konnte sich auch mit der Unterstützung einer Freundin und einer weiteren hinzugekommenen Passantin losreißen und flüchten“, erklärte der Polizeisprecher. Die Täter wiederum setzten sich nach dem gescheiterten Entführungsversuch in den Kleintransporter und machten sich ebenfalls aus dem Staub.Schürfwunden. Laut Angaben der Polizei blieb die Schülerin bei dem Angriff so gut wie unverletzt. „Sie erlitt lediglich Schürfwunden infolge eines Sturzes“, sagte Polizeisprecher Jürgen Müller. Angekommen in der Schule berichtete sie von dem Vorfall, wo dann die Polizei verständigt wurde. Die gab noch am Freitagnachmittag eine erste Täterbeschreibung heraus. Demnach sollen alle drei Männer südländisch aussehen. Einer von ihnen wird als etwa 1,75 Meter groß beschrieben. Zum Tatzeitpunkt trugen die Angreifer unauffällige Kleidung: schwarze Jogginghosen, Jacken beziehungsweise Pullover. Einer der Männer soll zudem einen Oberlippenbart getragen haben. Hinweise zu dem Kleintransporter, in den sie das Mädchen ziehen wollten, gibt es nicht. „Es handelte sich jedoch um ein deutsches Kennzeichen“, sagte der Polizeisprecher.Rätsel. Noch stehen die Ermittler vor einem Rätsel. Deshalb bitten sie Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich zu melden. Um den Fall aufzuklären, seien Angaben zum Geschehen, zu den Tätern und dem Fahrzeug nötig. Zudem bittet die Polizei vor allem die zur Hilfe geeilte Passantin darum, sich mit der Polizei in Kontakt zu setzen, um Angaben zu machen.Bereits vor zweieinhalb Jahren hatte eine Serie ähnlicher Vorfälle im Saalekreis für Aufregung unter Schülern und deren Eltern gesorgt. Im Dezember 2013 sollen Grundschüler in Dieskau und Gröbers mehrfach von Unbekannten angesprochen worden sein. Diese hatten angeblich versucht, Mädchen und Jungen in Fahrzeuge zu locken. Eltern, denen die betroffenen Kinder von den Erlebnissen berichtet hatten, machten die Vorfälle bekannt. Tagelang ließen sie ihre Kinder nicht mehr allein zur Schule gehen. Auch die Polizei ermittelte. „Die Ermittlungen führten jedoch nicht zum Erfolg“, sagte am Freitag Polizeisprecher Jürgen Müller. (mz)Hinweise zum aktuellen Fall in Merseburg an Tel. 03461/4460 http://www.mz-web.de/merseburg/ermittlungen-14-jaehrige-schuelerin-entkommt-in-merseburg-entfuehrern-24128254

  58. #64 My comment is awaiting moderation (28. Mai 2016 15:23)

    #58 lorbas (28. Mai 2016 15:15)

    „Tortenwürfe auf Menschen mit anderer Meinung sind Angriffe auf den Kern unserer Demokratie: sie bekämpfen die freie Meinungsäußerung mit Gewalt gegen Personen“, postete von Storch nach dem Angriff auf Wagenknecht.

    Und genau dieses Statement wurde nach nur wenigen Minuten von Facebook gelöscht. Das zeigt den Geist der Maas-Kahane-Facebook-Cooperation.

    Der Beitrag ist vohanden.

    https://www.facebook.com/BeatrixVonStorch

  59. @#33 Rene Loch , diese Altkader, bestehend aus abhängigen Beamten, wurden von den Regierungsparteien auf Sessel gesetzt, welch eigens dazu politisch geschaffen wurden. Jeder dieser hat Angst, wenn er nicht seine Partei wählt, dass er seinen Posten verliert.
    In Ö. sind das bereits 11,9% der Beschäftigten.

  60. Der Laschet ist das Paradebeispiel für einen Politiker bei dem man immer dazu sagen muss in welcher Partei er ist. Aus seinen Aussagen heraus kann man das nämlich nicht so leicht ableiten. 😉

    OT

    Der folgende Artikel ist einfach nur Genial, evtl. sogar einen eigenen Artikel wert.

    http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/grosses-kino-ein-zynischer-abgesang/

    Noch mehr OT

    An die MOD

    bzgl. #32 Viper (28. Mai 2016 14:48)

    Im übrigen bin ich dafür, mich aus der Dauermoderation zu nehmen (#Volker Spielmann möge mir verzeihen)

    Mir ist klar das wir es hier nicht so „bunt“ treiben können wie entsprechende linke Seiten. Man kann aber auch alles und vor allem die Zensur übertreiben. Jedoch das wichtigste ist das „Dauermoderation“ einem die Lust am Schreiben nimmt und diesbezüglich hatten wir zuletzt schon zu viele Verluste.

  61. #43 Karl-Heinz Dödel

    Diese Refugees in Uruguay haben Uruguay längst beleidigt verlassen und sind in die Länder zurück, in denen sie angeblich verfolgt wurden. Wahrscheinlich gab es in Uruguay nicht genug Germoney. Vielleicht sind die längst in Germoney, beim Germoney.

    Traumziel Deutschland

    syrische Flüchtlinge wollen Uruguay verlassen

    http://auslandsadresse.blogspot.ch/2015/09/traumziel-deutschland-syrische.html

    Deutschland wird mittelfristig untergehen, wenn der Refugeemagnet Germoney nicht abgestellt wird.

  62. #49 Cendrillon (28. Mai 2016 15:08)

    OT Eiermann Maizecke spricht das Grußwort auf dem Linken-Parteitag in Magdeburg und zitiert Sure 5 des Korans.

    Ich habe gerade gedacht, das sei ein Witz – aber nein, die Kommunisten haben den aufgeblasenen Islamfunktionär tatsächlich eingeladen:

    Solidarisch zeigt sich auch Ayman Mazyek, Präsident des Zentralrats der Muslime, der als Gast auf dem Parteitag spricht. Er wünscht Wagenknecht „gute Besserung“.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/parteitag-der-linken-in-magdeburg-tortenattacke-auf-sahra-wagenknecht/13655126.html

  63. Armin Paul Hampel im Focus-Interview

    FOCUS Online: Wie haben Sie die ZMD-Vertreter bei dem Gespräch erlebt?

    Hampel: Sehr, sehr fordernd, was mich stark irritiert hat. Denn sie leben hier in Deutschland teilweise in der zweiten Generation, haben die Vorzüge unseres Landes genossen und die Versorgungs- und Bildungschancen nutzen dürfen. Ihnen geht es gut hier. Aber das ist in dem Gespräch in keiner Weise angeklungen oder gewürdigt worden. Kein Wort über das, was sie hier in Deutschland erhalten. Statt Dankbarkeit kamen hingegen nur Forderungen.

    (…)

    Hampel: Ich selbst habe elf Jahre in Asien gelebt und habe mich selbstverständlich den dortigen Kulturen angepasst. Der ZMD scheint dagegen zu erwarten, dass wir uns seiner Kultur anpassen.

    FOCUS Online: Woraus schließen Sie auf diese Erwartung?

    Hampel: Aufgrund ihres Verhaltens. Der ZMD geht wie selbstverständlich davon aus, dass die deutsche Gesellschaft islamische Vorstellungen anerkennt. Der Knackpunkt ist dabei die „Kairoer Erklärung“. Der Zentralrat muss offen sagen: Die Scharia ist nicht dem Grundgesetz übergeordnet.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/gespraech-nach-50-minuten-abgebrochen-afd-mann-ueber-eklat-mit-zentralrat-der-muslime-haette-dankbarkeit-erwartet_id_5573543.html

  64. Laschet ein falscher Fünfziger wie er im Buche steht. Dieses AL gehört auf den Politmüll der Deutschen Republik. Ausgerechnet der nimmt an dieser Trauerfeier teil. Fragt doch einmal diese Islamisten und Moslembrüder was Nächstenliebe ist. Die sind ja nicht einmal in der Lage ihre eigene Frau für Ernst zu nehmen. Was wollt ihr mit diese Un…meschen. Raus aus Deutschland. Was nicht nach Deutschland gehört, gehört raus.

  65. Ich will die Verurteilung von Laschet wegen der Teilnahme so nicht vornehmen. Vielleicht ist es ja – wenn überhaupt möglich – ein kleiner Trost für die Mutter. Immerhin wird damit Anteilnahme gezeigt …

    Trotzdem sind alle die Reden im Grunde genommen scheinheilig und die wahren Ursachen für die zunehmende Gewalt will niemand nennen. Entweder sind sie zu gebrieft oder sie sind selbst die Täter, die solche Sachen durch ihr Verhalten begünstigen, verharmlosen und vertuschen. Sie tun es jeden Tag! In Bad Godesberg war es aber nicht mehr zu verharmlosen und zu vertuschen.

    Die brutalsten Gewalttaten gehen i.d.R. von Einwanderern aus, und zwar aus dem islamischen Kulturkreis. Der Grundstein dazu ist schon im Koran gelegt.

    Damit will ich nicht die Mohammedaner unter Generalverdacht stellen, das wäre ganz falsch. Aber es ist nun einmal nicht zu leugnen, daß aus dieser Gruppe heraus anders agiert wird als bei uns üblich, oft sogar mit einer Brutalität, die bei Deutschen kaum vorstellbar ist, z.B. das Kopftreten.

    Man hat den Fehler der unkontrollierten Einwanderung, der unkontrollierten Einbürgerung und der Laschheit bei kriminellem Verhalten durch Ausländern begangen. Man könnte das noch detaillierter ausführen, aber ich will ja hier nicht das Wochenende verbringen, um unseren feigen, falschen und landesverrätischen Politikern ihre Fehler vorwerfen, zumal sie sich ja sowieso nicht bessern.

    Neue Politiker braucht das Land. Hier gibt es ja inzwischen ein breites Angebot, neue und alte, große und kleine rechte Parteien, allen voran die AfD.

    Also, nicht länger warten und anders wählen.

  66. #78 Wnn

    Der Witz ist doch, sollte die Mutter es sich jetzt erlauben in einem Interview Refugee-, Einwanderungs- und/oder Islamkritik zu äußern, wären doch Politiker wie Laschet die ersten, die die Mutter in die Pfanne hauen.

  67. #57 Horst_Voll (28. Mai 2016 15:19)

    Welcher Kulturkreis war es noch gleich, in dem sich bei Gerichtsverhandlungen gerne auch die ganze (Groß-)Familie der oder des Angeklagten versammelt?

    Berlin – Massenschlägerei in einem Berliner Gerichtssaal! Etwa 25 Mitglieder zweier arabischer Großfamilien gingen am Freitagmittag aufeinander los. Ergebnis: Zwei Verletzte, darunter ein Justizwachtmeister, ein verwüsteter Saal und eine Menge Blut …

    http://www.bild.de/regional/berlin/schlaegerei/zwischen-grossfamilien-im-gericht-41334926.bild.html

    14 Polizisten bei Tumult mit Großfamilie verletzt

    http://www.welt.de/vermischtes/article136401789/14-Polizisten-bei-Tumult-mit-Grossfamilie-verletzt.html

  68. Laschet hat als Moslem-Anbiederer indirekt mit totgetreten.

    Als Opfer-Angehöriger hätte ich den nicht auf der Trauerfeier geduldet.

  69. Transsilvanische Zigeuner Kinder überfallen Greisin

    OT,-.….Meldung vom 27.05.2016 – 15:31 uhr

    DU: Marxloh: 91-Jährige wiederholt überfallen Zeugen verhindern die Tat – Polizei sucht Zeugen

    Duisburg (ots) – Eine 91-jährige Frau ist am Mittwochabend (25. Mai)auf der Kaiser-Wilhelm-Straße in Marxloh wiederholt überfallen worden (s. Pressebericht vom 25. Mai). Bei den Tätern handelt es sich um Kinder, die sich der Seniorin in den Weg (Fußgängerzone)stellten. Sie schubsten die Frau, die dann stürzte und sich leicht verletzte. Dann versuchte das räuberische Duo den Einkaufstrolley zu klauen. Durch das beherzte Eingreifen von Zeugen (50 und 58 Jahre), konnte die Tat verhindert werden. Bei den Tätern handelt es sich um zwei Jungen im Alter von 12 Jahren. Beide waren schlank und sollen Osteuropäer sein. Ein Junge war ca. 1,60 m groß. Er trug eine rote Jacke und Jeans. Das zweite Kind war etwas kleiner. Die Jungen entkamen ohne Beute über die Arnimstraße. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 13 unter der Telefonnummer 0203/2800 zu melden.
    Rückfragen bitte an:.Polizei Duisburg
    – Pressestelle -Polizeipräsidium Duisburg
    Telefon: 0203/2801046 Fax: 0203/2801049 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/3337924

    NEIN; Ich habe keine Fragen mehr !

  70. Laschet ist ein widerlicher Heuchler, seine Politik trägt mit dazu bei, dass Deutsche im eigenen Land Opfer von moslemischen Gewalttätern werden.

    Laschet soll von der politischen Bildfläche verschwinden, er ist mit seiner Politik mitverantwortlich dafür, dass Niklas P. sterben musste.

  71. OT

    Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat den EU-Türkei-Flüchtlingspakt als „Plan B“ bezeichnet, von dem Europa sich nicht abhängig machen dürfe. „Der Plan A muss ein starkes Europa sein, das bereit ist, seine Außengrenzen selbst zu schützen“, sagte der ÖVP-Politiker dem Magazin „Spiegel“. Abhängigkeit sei gefährlich. „Die Grundwerte Europas sind nicht verhandelbar.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/oesterreich-eu-pakt-mit-der-tuerkei-ist-nur-plan-b/13654752.html

  72. Gerade auf Phönix, die Links-Faschisten müssen ja Angst haben vor der AfD, und das ist gut so! Die toppen ja in ihrer Blödheit sogar noch die Grünen, kann man wirklich so dämlich sein?

  73. #81 Babieca (28. Mai 2016 15:44)

    #49 Cendrillon (28. Mai 2016 15:08)

    OT Eiermann Maizecke spricht das Grußwort auf dem Linken-Parteitag in Magdeburg und zitiert Sure 5 des Korans.

    Ich habe gerade gedacht, das sei ein Witz

    Ich würde mich niemals erdreisten über einen von Allahs Stellvertretern auf Erden einen Witz zu reissen 🙂

    Schon gar nicht über den Eiermann.

  74. #1 BePe

    Ausgerechnet der Laschet, einer der größten Zuwanderungsfanatiker muss da rumheucheln!
    ————————

    Laschet ist genauso heimtückisch wie ein Mord!

    Wie erbärmlich war die Rumeierei um den Mörder?!

    Er hat einen italienischen Pass.
    Er hat einen anderen Migrationshintergrund.

    Und dann von irgendwo her, dass er Marokkaner ist. Welcher Italiener heißt schon Walid?

    Und da lebt er ganz gemütlich jahrelang in Bonn – wovon?

    Und ist bereits wegen Gewaltdelikten polizeibekannt!

    Auch dank Laschet!

  75. Laschet: „Ich fordere mehr Polizeipräsenz und Videoüberwachung“…
    Nein Herr Laschet, wir brauchen nicht mehr Polizeipräsenz und Videoüberwachung, wir fordern weniger Islam und dessen Gewalt, weniger muslimische Zuwanderung, die immer und überall zu eine Spur von Gewalttätigkeiten hinterlässt, aber vor allen Dingen endlich das Beenden des Schmusekurses mit den anscheinend so heiligen Invasoren, die man gerne undifferenziert, wissentlich falsch alle als „Flüchtlinge“ bezeichnet. Dazu die Rückkehr zu Recht und Ordnung, vor allen Dingen jedoch das zügige Ausweisen straffälliger Ausländer.
    So lange Politiker all deren schlimme Taten verharmlosen, oder Relativieren und deutsche Opfer weniger Wert zu sein scheinen als unsere ungeladenen Eindringlinge, zerstören Leute wie Sie unsere Gesellschaft und unser Land.
    Die Welt außerhalb unserer Grenzen ist nicht schlechter als unsere, aber scheinbar sammelt sich langsam bei uns der Abschaum anderer Länder an, die froh zu sein scheinen bei uns ihre unliebsamen Kriminellen entsorgen zu können. Mama Merkel kann ja nicht genug davon bekommen und wer fordert genau hinzusehen ist ja ganz böse.
    Wer nicht genau hinsieht ist jedoch vollkommen verblödet. Da bis ich lieber böse, als so verblöde

  76. Eine unverzichtbare Kompetenz von MP’in Kraft ist die plausible deniability (glaubhafte Bestreitbarkeit). Bei den Silvestervorfällen Köln hat sie eine eidesstattliche Versicherung abgegeben:“Hiermit erkläre ich an Eides statt, dass es in der Zeit vom 31.12.2015 bis zum 04.01.2016, 13:41 Uhr, zwischen mir und dem Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und Chef der Staatskanzlei, Franz-Josef Lersch-Mense, dem Regierungssprecher Thomas Breustedt, der Amtschefin Anja Surmann, dem Minister für Inneres und Kommunales Ralf Jäger sowie dem Staatssekretär für Inneres und Kommunales Bernhard Nebe keine persönlichen, telefonischen oder sonstigen Kontakte gegeben hat. Lediglich am 02.01.2016, 22:47 Uhr, habe ich eine SMS von Frau Amtschefin Anja Surmann erhalten. Deren einziger Inhalt war ein persönlicher Neujahrsgruß. Düsseldorf, 24.05.2016″
    Schon bei dem Unwetter in Münster (300l/qm) war sie nicht widerlegbar nicht – anscheinend oder scheinbar – online.

  77. Dieser islamkriechenden kath. Kirche habe ich vor ein paar Tagen den länst überfälligen Austritt erklärt. Meine finanzielle Unterstützung bekommen sie jedenfalls nicht mehr.

  78. #98 oma anna

    Und dadurch, dass es einen Deutschen ermordet hat, hat er sich selbst zum „Bonusmigranten“ geadelt. Heerscharen von Sozialarbeitern und sonstigen Integrationsbeauftragten werden den jetzt bemuttern und betutteln.

    Und wer wird sich um die Eltern von Niklas kümmern? Niemand!

  79. Elende, ISLAMSCHLEIMENDE Kirchenvertreter und LÜGENPOLITIKER tun sich wieder mal zusammen!

  80. Ich habe die Leute dort gesehen.
    Es waren größtenteils diejenigen, die die ganze Misere zu verantworten haben.
    Wenn diese jetzt meinen mit Ihren Gesängen und Geschichtchen die desaströse Entwicklung aufhalten zu können, ist wahrscheinlich immer noch nicht genug geschehen.

  81. Ausgerechnet Armin Laschet, ein Schreibtischtäter, was für ein Heuchler.

    Als Angehörige hätte ich mich nicht neben den bei der Beisetzung stellen lassen, damit der wieder schöne Fotos für die Presse bekommt.

    Warum haben denn nicht welche ihre Schuhe nach dem geworfen oder ihm eine Torte ins Gesicht gedrückt?

  82. Deswegen ist es den meisten Christen, speziell besonders Frommen nur Recht was derzeit vor sich geht.
    Das Volk hat sich gefälligst zu bekehren oder unterzugehen.
    Um das raus zu bekommen, muss man die Grundzüge des Christentums sowie deren Denkhaltung kennen und dann mal richtig nachbohren dass sie in der Sache was tun.
    Oh, oh, oh! Da wurden manche aber richtig aggressiv … im Sinne du bekehrst dich oder gehst verdienterweise mit unter.
    Bei guten Bekannten kann dies Jahre dauern um hinter deren wahre Haltung zu kommen. Die lassen die nie so einfach raus.

    Also wundert euch nicht wenn nur wenige „echte“ Christen hier ernsthaft mitarbeiten.

  83. #105 M

    Wenn das alles so zutrifft, dann haben die Links-Grünen in Österreich so dreist gefälscht, so hätte ich mir das im meinen schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen können.

    Wenn die wirklich so dreist gefälscht haben, dann haben die Blockparteien in Österreich endgültig fertig. Dann wählen nur noch völlig verbohrte rot-grüne und gehirngewaschene Wähler diese Parteien. Siehe auch hier:

    FPÖ-Auszähler ausgesperrt? Staatsanwalt ermittelt wegen Briefwahl-Auszählung in fünf Bezirken
    https://www.unzensuriert.at/content/0020857-FPOe-Auszaehler-ausgesperrt-Staatsanwalt-ermittelt-wegen-Briefwahl-Auszaehlung-fuenf

    Oder hier: In 4 Wahlbezirken wurde die Briefwahl früher ausgezählt als erlaubt! Als die FPÖ-Wahlhelfer kamen war die Auszählung beendet, und gesäubert? Der Staatsanwalt ermittelt.
    http://tvthek.orf.at/program/ZIB-2/1211/ZIB-2/12821240/Wahlkarten-Anzeige-wegen-verfruehter-Auszaehlung/12821398

  84. Wäre das Opfer ein Ausländer gewesen, hätte man ihm posthum das Bundesverdienstkreuz verliehen!

    SCHÜLER IN BAD GODESBERG TOTGEPRÜGELT

    Der Priester, der für den toten Niklas (17) kämpft

    Picken ist Seelsorger der Opfer-Familie, verlangt öffentlich Maßnahmen für mehr Sicherheit und greift die Landesregierung an. In BILD kritisierte er NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD): „Hier brennt der Busch, aber Sie sehen keine Notwendigkeit, sich zu äußern! Da trauert ein ganzer Stadtteil, aber Sie teilen diese Trauer nicht!“

    http://www.bild.de/news/inland/todesopfer/der-priester-der-fuer-den-toten-niklas-kaempft-45987098.bild.html

  85. Auch die „vordergründig“ propagierte Flüchtlingsfreundlichkeit finanziert nämlich eine gigantische Wohlfahrtsindustrie unter dem organisatorischen Dach der Kirchen.
    Branchenführer sind mit einer Million Angestellten die katholische Caritas sowie das evangelische Diakonische Werk. Caritas ist dabei zum größte privaten Arbeitgeber in Deutschland aufgestiegen.“

  86. Dieser Picken wurde kürzlich im TV interviewt.
    Der kam sehr scheinheilig rüber mit seiner einstudierten unechten Mimik und Betonung.

  87. #68 Tiefseetaucher (28. Mai 2016 15:30)

    Am Freitag gab die Polizei praktische Tipps zum Umgang in Gefahrensituationen. Dabei ging es um eine Situation während einer Straßenbahnfahrt, in der zwei Skinheads einen Schwarzen anpöbelten und bedrohten. Die drei waren Schauspieler, die Fahrgäste wussten das jedoch nicht. Anhand ihrer Verhaltensweisen nannte Ulrich Hansmann von der Polizei sechs wichtige Regeln für derartige Situationen, weil der „Kampf gegen Rechts“ härter geführt werden muss.

    Hiiiiiiilfe, wer holt mich aus diesem Albtraum !? Das ist so irre, das kann gar nicht real sein. Sagt mir doch bitte, dass ich das alles nur träume.

    Dieser Albtraum geht noch weiter !
    Ich habe jetzt gerade mal nach dem Dienstgrad von dem Beamten gegoogelt und bin bei KHK fündig geworden.
    Zusammengefasst ergibt sich folgendes Bild:
    Dieser Beamte führt also eine Präventionsmaßnahme durch mit dem Ziel Bürger vor rechter Gewalt zu schützen wohlwissend dass eben die Alltagsgewalt vorwiegend durch Migranten begangen wird.
    Er weiß durch die PKS also dass dies Quatsch ist was er da macht aber er kritisiert diesen poltikkonformen Unsinn nicht. Warum nicht ? Als KHK ist er verbeamtet auf Lebenszeit (praktisch unkündbar) und könnte wenn sie ihm blöd kommen sollten jederzeit unbeschränkt den gelben Schein zücken. Zivilcourage ? Fehlanzeige !

  88. (Bildmitte): Niklas Mutter und neben ihr der CDU-Fraktionschef im Landtag, Armin Laschet (hält die Mitgliedschaft von Milli-Görüs-Faschisten in der CDU für integrativ, WAS IHM SEIN LIEBLING, DER TÜRKISCHE MOPS-MÖPSE CEMILE GIOUSOUF GEFLÜSTERT HAT).
    http://img.welt.de/img/deutschland/crop135783095/2819737152-ci3x2l-w540/Cemile-Giousouf.jpg
    habe heute so eine Dicke gesehen, hellblaue knallenge Jeans, barfuß in zarten Riemchensandalen u. auf dem Kopf einen schwarzen Hijab/Hidschab, dazu schwarzes Langarmshirt u. schwarze „Wichtigtuer-Brille“; SIEHE BEISPIEL RECHTS IM BILD:
    http://files.newsnetz.ch/story/1/4/1/14157165/4/topelement.jpg

  89. Die Kirche kann sich ihre Scheinheiligkeit sparen. Wäre es mein Kind gewesen hätte kein einziger Pfaffe seine Grabstätte betreten. Die Kirche unterstützt ja letztlich die Auslöschung der deutschen Bevölkerung indem sie sich beim Islam anbiedert, sich unterwirft und ihn unterstützt.

  90. @ #89 BePe (28. Mai 2016 15:53)

    Weshalb wohl die ganzen Politbonzen um die trauernde Mutter scharwänzeln?

    Damit sie schön bei Fuß bleibe, ja nicht ausschere u. etwa einen „Rechtsruck“ wage.

  91. Türken-Einschleimer Laschet, der die türkischen Nationalisten als neue Wählerschaft gewinnen möchte und daher kein Problem mit diesen Rassisten hat, fordert dementsprechend mehr Respekt vor Migranten und hält Türken für einen Glücksfall für Deutschland.

    Da hat der der LaschetDödel ausnahmsweise mal Recht! Die Musels sind wirklich ein echter Glücksfall… doch… das ist wahr… wirklich… Ahmen!
    Nur der Niklas… naja… der hatte halt Pech…

  92. #28 Karl-Heinz Dödel (28. Mai 2016 14:47)
    #17 Wotan Niemand (28. Mai 2016 14:35)
    Erst wenn der letzte Christ getötet wurde, werden die Muslime lernen, das Allah keine Autos und Mobiltelefone baut!
    _____________________________________________

    Ganz grosse Klasse! Lass uns sofort Aufkleber drucken …
    ******************************************************************************************************
    DIESE HIRNLOSEN INZESTÖSEN VERBRECHER HEISSEN „MOHMMEDANER“ – also Achtung!!!

    Die Aufkleberproduktion kann beginnen,
    aber dalli-dalli!
    H.R

  93. Dieser Eintrag hat mich sehr berührt. Genau, wieso sagt/schreibt man nicht, wie der Junge wirklich hieß`?

    Niklas Pöhler

    Eine brennende Kerze: Kerze rot geschwungen
    Du bist kein Namenloser

    Von Simone Dietrich 18.05.2016 um 16:57 Uhr

    Es ist schrecklich, dass die Medien immer nur von Niklas P. sprechen und schreiben. Deutsche haben also nicht einmal einen Namen. Sie sind es nicht wert, dass ihr ganzer Name ausgeschrieben wird, so wie bei Daniel S.(iefert), Vanessa W.(orschischek) und Johnny K.(den konnte ich nicht einmal finden.).
    Ist es das, was Ihr sagen wollt?

    http://www.gedenkseiten.de/niklas-poehler/kerzen/1221195/

  94. Selbst nach einem Mord, benutzt dieser CDU-Kriminelle den Begriff „Angst“, der ja sonst immer eine unbegründete Angststörung der Rechten aufzeigen soll. Was für ein verlogenes Schwein, dieser Laschet.

  95. #121 Rheinlaenderin (28. Mai 2016 20:11)
    Dieser Eintrag hat mich sehr berührt. Genau, wieso sagt/schreibt man nicht, wie der Junge wirklich hieß`?
    Niklas Pöhler
    Eine brennende Kerze: Kerze rot geschwungen
    Du bist kein Namenloser
    Von Simone Dietrich 18.05.2016 um 16:57 Uhr
    Es ist schrecklich, dass die Medien immer nur von Niklas P. sprechen und schreiben. Deutsche haben also nicht einmal einen Namen. Sie sind es nicht wert, dass ihr ganzer Name ausgeschrieben wird, so wie bei Daniel S.(iefert), Vanessa W.(orschischek) und Johnny K.(den konnte ich nicht einmal finden.).
    Ist es das, was Ihr sagen wollt?
    http://www.gedenkseiten.de/niklas-poehler/kerzen/1221195/

    Das ist wohl wahr!
    Bei den ganzen Sprengschwuchteln in Paris wurden die Muselnamen rund um die Uhr komplett von vorne bis hinten vorgelesen… Unerträglich… Sprengmusel hätte gereicht!
    Und hier werden Opfer zu Kürzeln reduziert um nur keine Verbindung mit einem Menschen aufkommen zu lassen… Asozial!

  96. Deutschland Narrenland kann man nur noch dazu sagen.

    „Skinheads bedrohen Schwarze“ der Gipfel der
    Frechheit.
    Und die Bullerei macht da auch noch voll mit.
    Obwohl gerade die Polizei tagtäglich ganz andere
    Erfahrungen macht.

    Unglaublich wie weit sich manche Menschen verbiegen
    (verbiegen lassen).

  97. Laschet. Der, der Noten verliert, der Einkünfe nicht angibt?

    Das schreibt SPON
    Ein Malheur, das nicht passieren sollte. Um den Studenten eine Nachprüfung zu ersparen, habe Laschet einfach Ersatznoten ermittelt – etwa auf der Grundlage von Notizen und Vermerken aus dem Seminar. Dabei erhielten auch Studenten eine Note, die die Klausur ursprünglich gar nicht mitgeschrieben hatten. Dadurch fiel die freigiebige Zensurenvergabe des CDU-Chefs auf.

    und das

    Laschet teilte in einer schriftlichen Erklärung mit: Er habe die fraglichen 4000 Euro Honorar nicht als Einnahme versteuert – aber den Betrag als Spende steuerlich abgesetzt.

    Schon verständlich, das ein Geistlicher sich mit Hochinteligenten/Integeren Persönlichkeiten umgibt.
    Das Buch „Aufsteigerrepublik“ hat Laschet als Integrationsminister verfasst, kennt sich aus. Er ist eben eine Fachkraft. Erfahrungen mit Arbeiten hat er auch, schließlich haben seine Studenden die Arbeiten neu schreiben müssen.

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/cdu-chef-armin-laschet-gibt-seltsame-uni-noten-a-1036740.html
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-vize-laschet-im-clinch-mit-dem-finanzamt-a-1039377.html

  98. Bestimmt wird bald eine Niklas P. Stiftung gegründet.

    Wieder mal ein Opfer dieser bedauerlichen Einzelfälle, das müssen wir aushalten…

Comments are closed.