bunte_stadtBöse Zungen behaupten: In Pforzheim glänzt das Gold nicht mehr – es stinkt bereits bis zum Himmel! Der Rückschritt ist dabei schon längst Programm: Nicht nur, dass die Kommune am Rande des Nordschwarzwaldes als ein trauriges Symbol des gesamtdeutschen Niederganges betrachtet werden muss – man hat es auch geschafft, sich eine riesige soziale Unterschicht heran zu züchten, bei der die ethnisch-kulturellen Grenzen null und nichtig sind. Im Laufe der Jahrzehnte ist die Kommune zu einem einzigen Sammelbecken von sozialen Auswüchsen und Problemfällen avanciert.

(Von PI-Pforzheim)

Besonders seit der Weltwirtschaftskrise hat sich die Situation nochmals dramatisch verschlechtert. Angeblich hatte die einstmals rund 120.000 Einwohner zählende Kommune bislang über 10.000 Wegzüge zu kompensieren – vermutlich zumeist Menschen mit geistigem Potential, fachlicher Kompetenz und einem nicht zu geringen Geldbeutelinhalt. Kompensiert wurde der leerstehende Wohnraum mit Türken, „Flüchtlingen“ und auch etlichen deutschen Dauerarbeitslosen. Nach sich zog diese Entwicklung vor allem einen immensen Verlust von Geld und Kaufkraft, den der ohnehin schon angeschlagene Einzelhandel bitter zu spüren bekommt. Und das in einer Stadt, die seit der Derivatsverschuldung von 2008/09 in einen historischen Pleitestrudel gerissen wurde, wobei sich die roten Zahlen zwischen 70 Millionen Euro und 400 Millionen Euro belaufen. Und eine Arbeitslosenquote (Stand: Februar 2016) von 7,1 Prozent beziehungsweise 4472 registrierten Erwerbslosen ist nicht nur schlecht frisiert, sondern glatt gelogen. Pforzheim stellt somit auch weiterhin das einsame Schlusslicht von ganz Baden-Württemberg dar.

Wer das Stadtbild kennt, der weiß, dass es sich hierbei nicht gerade um ein zweites Heidelberg handelt, mal ganz gelinde ausgedrückt. Am 23. Februar 1945 im Zuge des so genannten „Feuersturmes“ von den englischen Bombern fast komplett eingeebnet, erlebte die Stadt quasi als Musterexempel des deutschen Wirtschaftswunders einen beispiellosen Aufstieg durch seine florierende Gold-, Uhren- und Schmuckindustrie. Pforzheim war wie Phönix aus der Asche entstiegen: Exklusive Läden und teure Limousinen säumten das Stadtbild, es herrschte Vollbeschäftigung und ein Wohlstand, der seines Gleichen sucht. Die höchste Millionärsdichte Deutschlands war – na, wo wohl? – richtig, in Pforzheim zu finden. Doch bereits in den frühen 80ern begann der wirtschaftliche wie soziale Niedergang, an dem die Stadtverwaltung nicht ganz unbeteiligt war: Die Gold- und Schmuckindustrie wurde nach Südostasien umverlegt, ein zweites Standbein in Form der Ansiedlung von zahlungsfähigen Großunternehmen nicht geschaffen. Im Zuge von Intrigen und Mobbing im städtischen Rathaus verkam das einstmals blühende Pforzheim sehr schnell zur heruntergekommenen Ausländerkommune, irgendwo im Niemandsland zwischen den weitaus besser situierten Großstadtzentren Stuttgart und Karlsruhe. Bereits Ende der 80er hatte Pforzheim seinen Ruf als Türken-und Drogenhölle weg – und das in einer Zeit, als die Ausländerproblematik noch weitestgehend in den Sternen stand.

Mittlerweile ist die Stadt daran, sich eine gewaltige soziale Unterschicht heran zu züchten, was wohl nur anhand von gewissen sozial-psychologischen Kriterien zu beurteilen ist: Pöbel identifiziert sich mit Pöbel, Inkompetenz fördert Inkompetenz, der deutsche Hass auf die eigenen Leute ist stärker als die Angst vor der wegbrechenden Rente oder davor, nachts vergewaltigt und ausgeraubt zu werden. Den typisch deutschen Neid braucht kein Flüchtling aus Syrien oder Eritrea zu fürchten, der ungeliebte deutsche Nebenbuhler jedoch schon – man könnte ja das größere Auto, den besseren Job oder das schönere Einfamilienhaus haben. Gleiches niederes geistig-kulturelles Niveau schlägt gleiche Nationalität und so weiter. Vielleicht mögen diese Theorien alle ein wenig hypothetisch klingen, sind sie beim genauen Betrachten der Realität jedoch längst nicht mehr von der Hand zu weisen. Zumindest ist das im heutigen Pforzheim so.

Das erklärt auch, warum es in der Ex-Goldstadt keine Protestbewegung à la Pegida gibt, warum die Bürgerinitiativen nicht wie die Pilze aus dem Boden schießen – weil sämtliche Entwicklungen nicht nur von der Stadtverwaltung, sondern auch von der degeneriert-verblödeten breiten Masse so gewollt sind. Sich wehren in Pforzheim – wie geht das überhaupt von statten? Die einen packen ihre Koffer und ziehen weg. Nicht wenige wählen mittlerweile die AfD (zwischen 24 und 25 Prozent bei den letzten Landtagswahlen), ansonsten sieht es in der einstmals reichsten Stadt Deutschlands erschreckend mau aus. Im September 2009 drehte Oberbürgermeister Gert Hager sämtlichen Kindergärten und Schulen (weit über 60 Bildungseinrichtungen) rigoros den Geldhahn zu, um ein paar Monate später 240 „Neuankömmlinge“ aus Rumänien und Bulgarien willkommen zu heißen. Widerstand, Beschwerden = Fehlanzeige. Stattdessen trafen sich zu Zeiten von CDU-Ministerpräsident Stefan Mappus jeden Mittwochabend ein paar wackere Gegner des Milliarden Euro schweren Bahnhofsprojektes Stuttgart21 vor dem Pforzheimer Bahnhof. Beim so genannten „Schwabenstreich“ wurde zirka eine Viertelstunde lang getrommelt, auf das der im etwa 40 Kilometer entfernten Stuttgarter Regierungssitz amtierende Landesvater weich werde und von seinem Vorhaben ablasse. – Nur um zwei von unendlich vielen Beispielen zu nennen.

Längst werden Stimmen laut, ob diese Stadt nicht etwa die Rolle eines riesigen trojanischen Pferdes inne hat, um noch viele weitere, verheerende Entwicklungen in die Wege zu leiten. Und wer Milliarden von Euro nach Griechenland verschifft, der kann demnächst mal vor der eigenen Haustüre anfangen und die Stadt Pforzheim unter den Rettungsschirm nehmen. Und auch die regierungs- und verwaltungsbedinge Fremdbestimmung dieser Katastrophen-Kommune ist inzwischen alles andere als undenkbar geworden!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. Pforzheims Zukunft gehört den Migranten

    PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf:
    Bei den unter Dreijährigen haben 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund. Stand 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand)

    „Statistisch gesehen ist der Migrationshintergrund etwas Neues“, sagt Christina Hackl vom Statistischen Landesamt in Stuttgart. Weshalb es darüber auch kaum Zahlen gibt – außer dem Mikrozensus, der jedoch lediglich eine Stichprobe der bundesdeutschen Gesellschaft abbildet. Für den Enzkreis liegen in Stuttgart keine gesonderten Statistiken vor. Anders Pforzheim: Die Goldstadt-Verwaltung macht sich unter anderem zwecks Schulplanung seit zwei Jahren die Mühe, die Daten des Einwohnermeldeamts nach Herkunft zu durchforsten. „Der reine Ausländeranteil sagt relativ wenig aus“, begründet Eckhard Binder von der WSP (Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim) die Auswertung, zumal in Deutschland geborene Kinder in der Regel zunächst als deutsch gelten.

    Die WSP hat Interessantes zu Tage gefördert. So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) sage und schreibe 42,6 Prozent aller Pforzheimer einen Migrationshintergrund – zum Vergleich: 2007 waren es 41,8 Prozent. Auffällig ist, dass der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund zunimmt, je jünger die untersuchte Gruppe ist: Während lediglich 15,7 Prozent bei den 65- bis 80-Jährigen einen Migrationshintergrund haben, so sind es bei den unter Dreijährigen bereits 71,7 Prozent. Mit anderen Worten: Die Zukunft gehört den Migranten. Stadtteile mit besonders großem Migrantenanteil sind Oststadt (61,9 Prozent), Au (60,8), Innenstadt (59,2), Weststadt (59,6) und Buckenberg (56,7) – davon Haidach: 66,1 Prozent.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=3678

  2. Pforzheim ist nicht das Ende der Fahnenstange, sondern die Spitze des Eisbergs.

    In anderen BRD-Städten schaut’s nicht viel besser aus: Die Industriegebiete und Arbeitsplätze sind pfutsch, die Mohammedaner-Ghettos und Arbeitslosen sind da.

  3. Naja, Pforzheim, Heilbronn, Duisburg, Köln Bremerhaven … alles „Blaupausen“ für das zukünftige Deutschland.

  4. Pforzheim wurde im WW2 komplett zerstört, von oben. Heute von innen. Ein Drama sondergleichen, die AfD wird nächstes Jahr stärkste Partei in dieser wirklich auch vom Baulichen her hässlichen Stadt.

  5. Auf gut Deutsch:

    Die Politik züchtet auf Kosten der Steuerzahler in allen deutschen Städten riesige Slums heran, gegenüber denen Harlem der 1970er Jahre wie ein Ponyhof ausehen wird.

    Ich erwarte dort Verhältnisse wie in den brasilianischen Favelas.

  6. Das Utopia der alten Westlinken, alles deutsche zu zerstören und auszulöschen und durch eine multikulturelle Masse an völlig ungebildeten und degenerierten Unterschichten zu ersetzen, die dann durch eine Armada von Sozialpädagogen, Sozialpsychologen, Sozialtherapeuten, Sozialanthropologen, Sozialarbeitern, Sozialökologen und Sozialökonomen betreut werden, nimmt mehr und mehr Gestalt an.

  7. #10 Heisenberg73 (05. Mai 2016 15:35)
    Auf gut Deutsch:

    Die Politik züchtet auf Kosten der Steuerzahler in allen deutschen Städten riesige Slums heran, gegenüber denen Harlem der 1970er Jahre wie ein Ponyhof ausehen wird.

    Ich erwarte dort Verhältnisse wie in den brasilianischen Favelas.

    Die feuchten Träume der alten Westlinken, alles deutsche auszulöschen und den spießigen und reaktionären Deutschen endlich das zu geben, was sie nach Meinung der alten Westlinken verdienen:
    Ein völlig entrechtetes Leben ohne Privilegien als Freiwild für die edlen Wilden, die sich, gesetzlich legitimiert, dann von den Deutschen nehmen können, was sie wollen.

  8. Dazu ein zugegebenermaßen schon etwas älteres Zitatvon Christian Friedrich Hebbel (1860)
    Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

  9. Immerhin hat in Pforzheim bei der Landtagswahl im März jeder Vierte die AfD gewählt. Das ist aber angesichts der Lage dort viel zu wenig, der Leidensdruck ist wohl noch nicht hoch genug. Aber ich fürchte, dass selbst wenn es eine Kommunalwahl gewesen und die AfD die absolute Mehrheit erhalten hätte, sich dennoch nicht viel ändern würde. Dafür ist der Gestaltungsspielraum für Kommunalpolitiker viel zu gering. Ich wollte als AfD’ler dort jedenfalls nicht im Rathaus sitzen.

  10. Hier kann jeder jetzt schon das auf uns Zukommende nachlesen:
    http://www.amazon.de/Das-Heerlager-Heiligen-Jean-Raspail/dp/3944422120/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1453475141&sr=8-1&keywords=heerlager+der+heiligen

    Aus dem Vorwort:
    „Es scheint mir jedoch, dass sich uns nur eine Alternative bietet: den schicksalsergebenen Mut aufzubringen, arm zu sein, oder den entschlossenen Mut wiederzufinden, reich zu sein. In beiden Fällen wird sich die sogenannte christliche Nächstenliebe als ohnmächtig erweisen. Diese kommenden Zeiten werden grausam sein.“

  11. #8 Dichter

    Warum nennt sich der Herr Spahn denn nicht gleich Grünspahn?
    __________________________________________________

    Grünspahn:

    „Österreich ist ein lehrreiches Beispiel. Wenn die beiden großen Parteien zu lange zusammen regieren, stärkt das die Ränder“

    Spahn offenbart die kranke Denkweise der Politiker.
    Nicht der Schaden, den sie anrichten, ist sein Problem, sondern nur der resultierende Machtverlust.

    Dabei übersieht Spahn, dass die Revolution aus der Mitte der Gesellschaft kommt und die CDU mittlerweile linker Abschaum ist.

  12. man sollte das wort „flüchtling“ komplett vermeiden

    das spielt den mainstream nur ein wort was er haben will in die hände

    immigranten , asylbewerber, einwanderer , ausländer, fremde

    bessere wörter

  13. Die linksrotgrün-faschistische Lügenpresse verschweig, dass es in den letzten Tagen in Ede zu massiven Ausschreitungen von Marrokanern gekommen ist!

    Überall in (West)europa dieselben Probleme!

  14. #8 Dichter

    Den Islam einbürgern?

    Oh je, so einen Schwachsinn kann auch wirklich nur ein politischer Depp aus der Führungskaste der Merkel absondern. Ein flüchtiger Blick auf die jüngere Geschichte zeigt uns doch genau das Gegenteil, dass nämlich jedes Volk welches versucht hat den spahnschen Unsinn umzusetzen am Ende einen hohen Preis für seine Naivität und Gutmütigkeit bezahlt hat.

    Nur zwei Beispiele, die Serben im Kosovo, und die Kopten in Ägypten. Die christlichen Serben im Kosovo wurden komplett ausgelöscht oder vertrieben, und die Kopten in Ägyten kämpfen ums Überleben. Und warum, weil sie aus welchen Gründen auch immer die islamische Einwanderung/Ausbreitung nicht verhindert haben.

    Aber die obergescheiten BRD-Dummköpfe halten sich mal wieder für schlauer als alle anderen Völker.

  15. Doch bereits in den frühen 80ern begann der wirtschaftliche wie soziale Niedergang, an dem die Stadtverwaltung nicht ganz unbeteiligt war: Die Gold- und Schmuckindustrie wurde nach Südostasien umverlegt, ein zweites Standbein in Form der Ansiedlung von zahlungsfähigen Großunternehmen nicht geschaffen.

    Also da habe ich so zeitlebens meine Probleme. Es wird immer so geschrieben als wenn sich Wohlstand beliebig schaffen läßt und Abstieg gezielt vermeiden läßt.
    Die Schmuckindustirie wurde ja vermutlich nicht zufällig nach Südostasien umverlegt. Und lassen sich einfach immer mal so Großunternehen aus dem Stand so ansiedeln? Ist Produktion und Arbeit beliebig gezielt vermehrbar? Könnte man also, wenn man in Deutschland alle Leute gut ausbilden könnte (was ja wieder auch nicht geht, aber sicher zu steigern wäre) beliebig Wohlstand schaffen und erhalten?

    Ich war immer eher der Ansicht, dass man so etwas nun mal nicht in den Griff bekommen kann.

    Insofern: Klar könnte man Pforzheim sozial besser über Wasser halten wenn man keine Ausgaben für Fremde hätte. Aber nicht unbedingt dadurch, dass es Arbeit für die Menschen dort geben würde.

    Aber kann ja nemand widerlegen!

  16. „Deutschland verrecke“ sag ich nur. Das wird tatkräftig an jeder Ecke unterstützt.
    Das Souverän Volk wird gar nicht erst gefragt und einfach „vermischt“ bis zu einer homogenen Masse mit einem IQ unter 60 und einem geringen Eigentum.
    Das ist deren Ziel und auch schon fast erreicht!
    Jede deutsche Frau mit einem Dahergelaufenen an der Hand, gehört zum Stolze ein Ordensband an die Brust getackert und lebenslang ein Spießrutenlauf!

  17. Tja, das Rezept ist bereits erprobt… in Ost-Europa sind es die Zigeuner, die über unseren Kopf wachsen…

    West-Europa war lange Zeit frei von dieser Art ethnischer Unterschicht, es konnte nicht geduldet werden!!!

    Ich haette nie gedacht, dass ich es sagen würde: lieber die EINHEIMISCHEN, als die fremden….
    die sprechen wenigstens unsere Sprache…

  18. Die Invasoren reißen uns bildungsmäßig in den Abgrund!

    Dabei wird so getan als sei allein die Sprache das Problem…….

    Diese Leute gehören repatriiert!!!!!!!!!!!

    Allein in Niedersachsen

    „43.000 Schüler können kaum Deutsch

    Insgesamt 42.991 Schüler in Niedersachsen sprechen nur wenig Deutsch, die meisten sind Flüchtlingskinder. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt sieht das als eine Riesenherausforderung für die Schulen – und will lieber nicht versprechen, dass sich die Unterrichtsversorgung verbessern wird.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/43000-Schueler-in-Niedersachsen-haben-nur-geringe-Deutschkenntnisse

  19. Ich schlage eine Reise des tschechischen Parlaments nach Pforzheim vor. (das vor dem Hintergrund der geplanten Zwangsaufnahme von Immigranten sonst Kohle her).


    Tschechien – Parlament wird über EU-Austrittsreferendum beraten
    Antrag der rechten Úsvit-Partei mehrheitlich angenommen

    Zu der Debatte ist es am Dienstag aus Zeitgründen nicht mehr gekommen. Beobachter halten es indes für sehr unwahrscheinlich, dass ein Antrag zur Abhaltung eines EU-Austrittsreferendums im Parlament eine Mehrheit findet.
    http://k-networld.de/2016/05/04/tschechien-parlament-wird-ueber-eu-austrittsreferendum-beraten/

    Das Gebilde EU wackelt gewaltig. Zeit wird’s!

  20. #17 LinkeKuh

    Die meisten der sogenannten „Flüchtlinge hier illegal in Deutschland eingedrungen sind, „, die weder Anspruch auf Asyl noch auf Anerkennung als Kriegsflüchtling haben, sind nach den Gesetzen der BRD Asyl-/Sozialbetrüger.

    Und sage keiner ich hätte nicht Recht! Wer als Deutscher durch Lügen Sozialleistungen erschleicht wird vor Gericht ganz selbstverständlich des Sozialbetrugs angeklagt, und als Sozialbetrüger(!) zu einer Strafe verurteilt. Also ist auch ein Afrikaner/Asiate der versucht Asyl und Sozialhilfe zu erschleichen ein Asyl-/Sozialbetrüger.

    Wie hoch der Anteil unter den mindestens 1,8 Millionen illegalen Eindringlingen des Jahres 2015 ist weiß ich nicht, aber er ist sicher sehr, sehr hoch.

  21. Höcke hat in bei seiner Rede in Schweinfurt gesagt, dass alle Ausländer, die 2014 und 2015 ins Land gekommen sind, wieder gehen müssen.

    Das ist mir fürs Erste libertär genug.

    🙂

  22. „Auf je 100 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte kommen als Hartz IV-Empfänger nicht weniger als 858 bei Syrien und mehr als 100 bei Nigeria (105), Pakistan (163), Eritrea (220), Afghanistan (261), Somalia (300) und Irak (358) sowie immer noch 74 bei der Türkei als der bei weitem größten Immigrantengruppe, 66 bei Mazedonien, 60 Kosovo und 55 bei Albanien (Abb. 19240). Das sind Menschen, die für ihren Lebensunterhalt, ihre Wohnung und ihre Gesundheit meist dauerhaft auf öffentliche Unterstützung angewiesen sind und schon deshalb nicht als erfolgreich integriert gelten können. Im deutschen Durchschnitt der Gesamtbevölkerung liegt die Vergleichszahl bei nur 20.“

    http://www.jjahnke.net/rundbr118.html#3466

    Die Zahlen sind von 2014(!) 🙂

    Hahahahaha – der Deutsche ist ein selten dämliches Sklavenschaf …

  23. Einspruch:
    „Bereits Ende der 80er hatte Pforzheim seinen Ruf als Türken-und Drogenhölle weg – und das in einer Zeit, als die Ausländerproblematik noch weitestgehend in den Sternen stand.“

    Dastand nichts in den Sternen, ansonsten hätten die eigenen Ministerien der Verräterregierungen nicht noch vor dem ersten Anwerbeabkommen gewarnt, vor der Aufnahme von Moslems und danach immer und immer wieder, wenn der nächste Schritt zur Umvolkung gemacht wurde. Dann hätte die NPD nicht schon seit Ewigkeiten ein gewisses Thema („Koffer packen, gute Heimreise“) und die REPs sind zufällig ja in Ba-Wü so erfolgreich gewesen.

    Der Dumm-Wessi vor Ort, hat es nicht sehen wollen und außerdem gab es noch kein Internet, also nur Lügenpresse.

  24. Deutschland wird sich dem indischen Kastenwesen annähern. Ob die indigenen Deutschen als Brahmanen.

    Darunter gestuft die neue „Bevölkerung „

  25. OT
    # 8
    # 16 VOLLE ZUSTIMMUNG!!!!!

    DIE DEUTSCHE BEOBACHTUNGSSTELLE FÜR MEDIENWAHRHEIT
    direkt aus dem immer grösser werdenden Kalifat Bürlin gibt bekannt:

    SPAHN, also der, der den Islam einbürgern möchte, ist wirklich ein ganz besonderes Exemplar der Selbstvernichter aus wirtschaftlichen Gründen.

    Als BEKENNENDER SCHWULER wählt der sich also seine Schlächter selber, wie heisst es so im Volksmund:
    nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.

    Vielleicht sollte man diesem besonderen Exemplar
    der Evulution man so ganz heimlich sagen, was seine
    Einbürgerungsaspiranten so alles mit SCHWULEN
    machen : vom Hochhaus schmeissen, am Baukran auf
    100 m halsmässig zum Entlüften im Abendwind leicht
    hin – und herschwingen lassen, sowie weitere tolle
    Bereicherungskunststücke, die leider auch alle sehr
    tödlich für die Bereicherten enden.

    Fazit : um am Futtertrog der Herrschaft des Unrechts weiterhin verweilen zu können, ist der bereit,das Risiko einer Totalvernichtung seiner Person ohne jede Not, also völlig freiwillig auf sich zu nehmen.

    BRAVO, DAS NENNT MAN KONSEQUENT !!!!!!!!!

    oder hat der nur ein paar Latten vom Zaun verloren?

  26. Pforzheim hat keine Zukunft.

    Pforzheim wird zu einem Slum verkommen. Die politischen Nullen der Blockparteien aus Pforzheim sollten mal nach Lagos oder Karatschi fahren, damit sie wissen wohin die Reise geht. Da können die noch so viel Kohle für Integrationsprojekte verschwenden wie sie wollen, der totale Niedergang ist vorprogrammiert. Die Integration scheitert seit 50 Jahren, und die Masseneinwanderung seit gut 2 Jahren wird man schon gleich gar nicht integrieren können.

    Warum, weil die deutschen Kinder fehlen die die Kinder der Migranten integrieren könnten. Die Lehrer werden jedenfalls niemanden integrieren.

    Gute Nacht Pforzheim.

    Wer da als Deutscher noch Wohneigentum besitzt sollte es besser jetzt sofort verkaufen, denn derzeit gibt es noch einigermaßen Geld dafür. Wenn die Preise wieder fallen, und weitere 10000-20000 afrikanisch-asiatische Migranten später wird der Preis ins Bodenlose fallen.

  27. Man darf nicht vergessen, dass diese Gestalten die da herumlungern, dies ganz freiwillig tun. Die lehnen alles ab, was unsere Gesellschaft stark macht und schlauchen sich durch ohne jemals beizutragen.

    Mit denen wird jemand von unserer Kultur niemals etwas gemeinsam haben, auch wenn man zu Armut gezwungen wird. Armut an sich hat mit solcher Lebensweise ueberhaupt nichts zu tun.

  28. Pforzheim: 47% Ausländer – Tendenz steigend

    März 2014

    In der aktuellen Online-Ausgabe der Pforzheimer Zeitung (PZ) gibt es fröhliche Kunde aus der quietschbunten „Goldstadt“: In Pforzheim und der Region leben Menschen aus mehr als 140 Nationen. Viele Pforzheimer haben inzwischen eine Zuwanderungsbiografie, mindestens ein Elternteil stammt aus einem anderen Land. Laut aktuellen Statistiken betrifft das rund 47 Prozent der Pforzheimer – Tendenz steigend. Derzeit leben in Pforzheim laut Statistischem Landesamt etwa 118.500 Einwohner. Rund 24.000 Menschen haben nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. Laut Hochrechnungen könnte in fünf Jahren jeder Zweite ausländische Wurzeln haben.

    http://www.pi-news.net/2014/03/pforzheim-47-auslaender-tendenz-steigend/

  29. Vom Bild her würde ich auf einen Ärztekongress oder ein Wissenschaftlertreffen tippen .

  30. #31 Wolperdinger

    Wenn die Entwicklung so weitergeht wie bisher, dann werden die Deutschen langfristig hier gar nichts mehr zu sagen haben. Die werden einfach ausgetauscht und das war es.

    Die einzige Chance die ich sehe, ist die Notbremse ziehen, und das ganze wahnsinnige BRD-Projekt multikulturelle Gesellschaft rückabwickeln.

  31. Immerhin hat in Pforzheim bei der Landtagswahl im März jeder Vierte die AfD gewählt. Das ist aber angesichts der Lage dort viel zu wenig, der Leidensdruck ist wohl noch nicht hoch genug. Aber ich fürchte, dass selbst wenn es eine Kommunalwahl gewesen und die AfD die absolute Mehrheit erhalten hätte, sich dennoch nicht viel ändern würde. Dafür ist der Gestaltungsspielraum für Kommunalpolitiker viel zu gering. Ich wollte als AfD’ler dort jedenfalls nicht im Rathaus sitzen.
    ————-

    Wenn man bedenkt das über 30% nicht zur Wahl gingen und 50% bereits einen Migrationshintergrund haben, bedeutet das nicht gerade wenige Ausländer sogar AfD wählten um den Zustand zu ändern.

  32. #36 BePe (05. Mai 2016 16:30)

    […]
    Da können die noch so viel Kohle für Integrationsprojekte verschwenden wie sie wollen, der totale Niedergang ist vorprogrammiert.
    […]

    Ich denke, hier liegt ein kleiner Irrtum vor;
    Kohle für sogenannte „Integrationsprojekte“ und wie der ganze Sozialklimbim heißt, bedeutet nicht, dass es gedacht ist, Ausländern den Einstieg in den hiesigen Lebensalltag zu erleichtern, oder gar Nachhilfe für lernschwache Schüler zu ermöglichen, sondern um das zu finanzieren, was Linke seit über 100 Jahren am besten können:
    parasitäres schmarotzen auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung.
    Die lauern auf eine mit hohem BAT dotiere Festanstellung mit Aussicht auf Verbeamtung als Sozial-, Integrations-, Fahrradwegs- oder Krötenwanderwegsbeauftragter, da die mit ihrem Abschlüssen in Sozialfächern kaum Chancen am freien Arbeitsmarkt hätten.

  33. Da es im Hinblick auf den Verlauf der deutschen Freiheitsrevolution augenscheinlich noch gewisse Unsicherheiten gibt, schlage ich vor, dass wir präventiv die deutsch-deutsche Grenze sichern und Berlin vernünftig abriegeln (natürlich mit Gutmenschen-Korridor nach BRDistan).

    So können wir wenigstens sicher gehen, dass ein kleiner Teil Deutschlands gerettet wird. Um den Rest kümmern wir uns dann später.

    🙂

  34. Ich komme aus dem Gießener Raum und lebe jetzt in Frankfurt. Ich habe gerade keine aktuellen Zahlen parat, aber der alte Wert von 25% Ausländern plus eine Zahl x Deutschen mit Migrationshintergrund dürfte schon lange nicht mehr stimmen. Wenn ich die öffentlichen Verkehrsmittel nutze, sehe ich Deutsche regelmäßig in der Minderheit. Im Jobcenter und in der Arbeitsagentur habe ich fast ausschließlich Ausländer gesehen (dominierend Afrikaner und Muslime). Ich möchte aber unterscheiden zwischen Japanern, die wenig integriert sind, aber überhaupt keine Probleme machen, europäischen Migranten, die ich größtenteils als Bereicherung empfinde (osteuropäische Banden ausgenommen) und muslimischen Migranten, die mehrheitlich integrationsunwillig sind und deswegen eine Gefahr darstellen. Die Kriminalität von Diebstahl bis Körperverletzung, die ich in den letzten Jahren beobachtet habe, wurde von muslimischen Migranten (Araber, Türken und Afghanen) begangen. Die Zahl der Niqabträgerinnen hat zugenommen, in der Kindergartengruppe meiner Tochter sind Deutsche in der Minderheit, in der Schule erwarte ich nichts anderes und überall nervt die Präsenz von Linksradikalen in Form von antideutschen Aufklebern und Kritzeleien und multikulturellen Veranstaltungen. Ich habe mich noch nie so fremd im eigenen Land gefühlt.

  35. … und welcher Partei gehört der Verräter Gert Hager an????
    Na…?

    Richtig: SPD

  36. aktuelle Meldung aus Pforzheim

    Syrer beschimpft auf arabisch „Schweinesser“ – Iraker schreitet ein

    Stuttgart-Bad Cannstatt. Die Globalisierung macht es möglich: Selbst wer hierzulande in der Straßenbahn auf arabisch flucht und zetert, darf nicht mehr damit rechnen, von keinem verstanden zu werden. So musste sich am Sonntagabend ein syrischer Muslim mit einem irakischen Christen handgreiflich auseinandersetzen, weil sich der Syrer, so die Stuttgarter Polizei „offenbar lautstark in arabischer Sprache darüber echauffierte, mit christlichen Schweinessern in der Stadtbahn fahren zu müssen“.
    Beide Männer leben in Stuttgart als Flüchtlinge, beide verstehen arabisch. Und so beschwerte sich der 35-jährige Iraker beim 28-jährigen Syrer über dessen beleidigende Äußerungen in der U14. Offenbar soll der ältere dem jüngeren im Verlauf des Streits mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und ihn später noch bei einer Rangelei mit der Faust getroffen haben. Als die Polizei den Iraker an der Stadtbahnhaltestelle Wilhelma am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr vorläufig festgenommen haben, wies der Syrer, so ein Polizeisprecher gegenüber PZ-news, „keine offensichtlichen Verletzungen“ auf. Dennoch werde wegen Körperverletzung ermittelt.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Syrer-beschimpft-auf-arabisch-Schweinesser-Iraker-schreitet-ein-_arid,1095329.html

  37. Köln ist überall!

    Lieber sollte die osteuropäischen Staaten diese Strafe zahlen, oder aus dieser faschistischen EU-Diktatur austreten, als sich von diesen moslemischen Asyl-Invasoren das Land kaputt machen zu lassen…

    Die Kosten der Aufnahme und die Opfer in der Bevölkerung wären um ein vieles höher..

    Die Ost-Staaten wissen.. Köln ist überall!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Bessere Verteilung von Flüchtlingen:

    EU-Kommission: Verweigerer sollen 250.000

    Euro pro Flüchtling zahlen

    http://www.shz.de/deutschland-welt/politik/eu-kommission-verweigerer-sollen-250-000-euro-pro-fluechtling-zahlen-id13612206.html

    In den osteuropäische Staaten werden die

    Bürger von ihren Regierung noch geschützt..

    im dekadenten Westen werden wir Bürger dem

    Multi-Kulti-Wahn geopfert!

  38. 36 BePe (05. Mai 2016 16:30)

    Pforzheim hat keine Zukunft.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wir haben alle keine Zukunft wenn es so weiter geht. Das Pforzheim von heute ist das Deutschland von morgen.

  39. #36 PSI (05. Mai 2016 16:30)

    Hallo Freund, ich habe gerade einen Gruß von dir ausgerichtet bekommen. D A N K E !!! Mein Kumpel war auch in Stuttgart und hat mir von dir etwas erzählt.

    @ an dich, PSI und alle Herren hier in der Runde:
    „ich wünsche allen Männern einen schönen Herren- oder/und Vatertag! – Prost und alles Gute!“

  40. Es bleibt zu wünschen, das die EU bald der Vergangenheit angehört. Der Brexit wird vielleicht den Dominoeffekt auslösen.

  41. Es bleibt zu wünschen, das die EU bald der Vergangenheit angehört. Der Brexit wird hoffentlich den Dominoeffekt auslösen.
    MERKEL MUSS WEG
    DIE EU MUSS WEG
    ES LEBE DIE AFD
    ES LEBE PEGIDA

  42. #32 Wolperdinger (05. Mai 2016 16:24)

    Deutschland wird sich dem indischen Kastenwesen annähern. Ob die indigenen Deutschen als Brahmanen.

    Darunter gestuft die neue „Bevölkerung “

    ————–
    Wohl genau umgekehrt.
    Die Einheimischen, die Weißen werden zu unterworfenen Dalits. Je heller die Haut, desto mehr Diskriminierung etc anders als bei den Brahmanen.
    Es wird eine Abwanderung der Tüchtigen, Gebildeten, Besitzenden Richtung die Amerikas, Australien, Ozeanien aber auch Süd- u. Südostasien geben.
    Europa wird seine Entwicklung als verdreckte Kasbah abschließen, wo sich der Unrat der gesamten Welt sammelt. Zustände wie in Somalia und Nigeria werden Alltag. In einigen Zonen sind sie es bereits jetzt schon. Alles Schlaglicher der nahen Zukunft.

  43. Gemeinde in Pakistan ermordet 15-Jährige. Konservative haben das gemacht. Hat nix mit Islam zu tun.

  44. #26 BePe

    ich bin hier ihrer meinung deshalb lasse ich das wort illegale immigraten auch gelten

    nur dieses wort „flüchtling“ sollte vermieden werden das schiebt den in ihren fall illegalen in einen art schutzsuchenden den geholfen werden muß wer gegen jemand ist der auf der flucht ist wird zwangläufig ganz leicht in „unmenschlich, rechts,unterlassene hilfeleistung“ deformiert werden

  45. 43 Das_Sanfte_Lamm (05. Mai 2016 16:41)

    #36 BePe (05. Mai 2016 16:30)

    […]
    Da können die noch so viel Kohle für Integrationsprojekte verschwenden wie sie wollen, der totale Niedergang ist vorprogrammiert.
    […]

    Ich denke, hier liegt ein kleiner Irrtum vor;
    Kohle für sogenannte „Integrationsprojekte“ und wie der ganze Sozialklimbim heißt, bedeutet nicht, dass es gedacht ist, Ausländern den Einstieg in den hiesigen Lebensalltag zu erleichtern, oder gar Nachhilfe für lernschwache Schüler zu ermöglichen, sondern um das zu finanzieren, was Linke seit über 100 Jahren am besten können:
    parasitäres schmarotzen auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung.
    Die lauern auf eine mit hohem BAT dotiere Festanstellung mit Aussicht auf Verbeamtung als Sozial-, Integrations-, Fahrradwegs- oder Krötenwanderwegsbeauftragter, da die mit ihrem Abschlüssen in Sozialfächern kaum Chancen am freien Arbeitsmarkt hätten.

    Genau meine Meinung ! Man kann sich nur noch an den Kopf fassen wie viele nutzlose aber hochdotierte Stellen für irgendwelche studierte Wichtigtuer im öffentlichen Dienst in den letzten Jahren geschaffen worden sind.
    Der Anteil derjenigen die durch ihre Arbeit einen echten gesellschaftlichen Beitrag leisten sinkt von Jahr zu Jahr.

  46. Man kann nur staunen, dass sich ausgerechnet im Süden Mordreligion so breitmachen kann, denn in Bayern ist es nicht anders.

    Da ist schon fast jedes Dorf vernegert. Und die Menschen regen sich nicht mal auf. S‘ is eben so….

  47. Mit dem deutschen Rumpfstaat geht es nun so oder so zu Ende

    „Ich kenne jenen Schmerz, ich habe ihn gefühlt wie einer, ich ehre ihn; die Dumpfheit, welche zufrieden ist, wenn sie Speise und Trank findet, und kein körperlicher Schmerz ihr zugefügt wird, und für welche Ehre, Freiheit, Selbständigkeit leere Namen sind, ist seiner unfähig“. (Fichte, Reden an die deutsche Nation) Jene Dumpfen fanden in den Jahrzehnten der VS-amerikanischen Fremdherrschaft im deutschen Rumpfstaat wohl ihr bescheidenes Auskommen, aber dies ist nun mit der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung zu Ende. Deren Abwehr kann nämlich nur mit der Abschüttelung der Fremdherrschaft gelingen, andernfalls wird der deutsche Rumpfstaat und mit ihm das übrige Europa von der Menschenlawine überschwemmt werden. Ein Entkommen mag es allenfalls für die Wohlhabenden und junge Fachkräfte geben, die vielleicht in Kanada, Australien oder Neuseeland für eine Weile Unterschlupf finden mögen, aber die große Masse des Volkes wird sehr rustikal von den Eindringlingen ausgerottet werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Euro zerstört werden muß!

  48. Früher oder später brechen diese Horden in die Vorgärten der Mittelschicht ein und belagern auch die Villen der Bonzen.

    Wer dann noch ein wenig Besitz hat wird Freiwild und niemand kann sich schützen.

  49. Vizepräsident der EU-Kommission:

    Monokulturelle Staaten ausradieren!

    Frans Timmermans, niederländischer Diplomat und seit 1. November 2014 Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für „Bessere Rechtssetzung, interinstitutionelle Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta“, hat während einer Rede während des sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ (EU Fundamental Rights Colloqium) die Mitglieder des EU-Parlaments aufgefordert, ihre Anstrengungen zu verstärken, „monokulturelle Staaten auszuradieren“ und den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Diversität“ bei jeder einzelnen Nation weltweit zu beschleunigen.

    http://unser-mitteleuropa.com/2016/05/04/vizeprasident-der-eu-kommission-monokulturelle-staaten-ausradieren/

    Hier noch so ein EU-Politiker der den Ethnozid (kulturellen Völkermord) an den europäischen Völkern fordert.

    Peter Sutherland, UN-Migrationsbeauftragter:

    „EU soll ethnische Homogenität zerstören!“

    http://korrektheiten.com/2012/06/23/peter-sutherland-un-migration-ethnische-homogenitaet-multikulturell/

    Das ist nichts anderes, als die nationalsozialistische Rassenpolitik, nur mit umgekehrten Vorzeichen.

    Das ist nach UNO-Recht nichts anderes als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  50. Man kann nur für Pforzheim beten, dass Gottes Geist wieder da einzieht. Denn ohne ihn wird alles nur noch schlimmer.

  51. Und die Deutschen, nicht nur dort, schauen gelassen und untätig zu. Bei dieser Agonie ist Ihnen nicht mehr zu helfen.

  52. Cloppenburg (ots) – Eine 19-jährige Frau wurde Dienstagabend am Bahnhof Cloppenburg mehrmals von einem alkoholisierten Mann belästigt und bedroht. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

    Die junge Frau wartete gestern gegen 16:25 Uhr im Bahnhof Cloppenburg auf ihren Zug nach Osnabrück, als sie von einem ihr unbekannten und offensichtlich betrunkenen Mann angesprochen wurde.

    Obwohl die 19-Jährige dem Mann wiederholt zu verstehen gab, dass sie seine ausländische Sprache nicht versteht, setzte er sich trotzdem zu ihr und sprach weiter auf sie ein. Offenbar wütend über die Verständigungsprobleme, stand der Mann schließlich auf und warf mit dem Netzteil eines von ihm mitgeführten Ladekabels nach der Frau.

    Auch als die 19-Jährige sich zu anderen Bahnreisenden stellte, folgte er ihr und ging mit dem zu einer Schlinge gedrehten Ladekabel auf die Frau zu.

    Drei männliche Bahnreisende erkannten die Situation und handelten sofort. Wie eine Schutzmauer stellten sich die drei Männer schützend vor die Frau. Dank dem couragierten Einschreiten, konnte der betrunkene und schimpfende Mann der Frau bis zur Abfahrt des Zuges nicht mehr zu Nahe kommen.

    Nach Ankunft in Osnabrück brachte die junge Frau den Vorfall bei der Bundespolizei zur Anzeige.

    Die Ermittlungen in diesem Fall hat die Bundespolizei in Oldenburg übernommen.

    Sie bittet Zeugen, die Hinweise zur Identität des Tatverdächtigen machen können, sich unter der Telefonnummer 0441 / 21838-0 bei der Bundespolizei zu melden.

    Insbesondere die drei Männer, die der Frau zur Hilfe kamen, werden gebeten sich zu melden. Von diesen drei Zeugen ist bekannt, dass sie von Cloppenburg aus mit dem Zug in Richtung Oldenburg / Wilhelmshaven fahren wollten.

    Der verdächtige Mann wird wie folgt beschrieben:

    Etwa 50 Jahre alt, ca. 175cm groß, schlanke Statur, graumelierte kurze Haare, fehlende Zähne im Unterkiefer, auf einem der Hände ein Tattoo (evtl. ein Schriftzeichen), blaue Augen, ungepflegte Erscheinung, bekleidet mit einer Jeans zum Knöpfen und sprach vermutlich russisch.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70276/3319000

  53. #58 Watschel

    Die Nichtintegration ist Absicht, und dient folgendem Ziel der EU-Politiker – siehe hier #63 BePe

  54. Warum schreibt PI nichts über den Ausländer Messerangriff auf 2 Polizisten in Ludwigshafen gestern Mittag? Der „Wohnungslose Südländer“ ist dank der Bleivergiftung vom Polizisten nun endlich bei seinem Allah. Wird nicht der letzte in diesem Sommer sein, der ganz flink zu Allah kommt….

  55. Mit dem Begriff des Sozialen Downbreedings, bzw. der sozialen Herunterzüchtung und des Entstehens von Asozialität in verschiedenen Kategorien hat sich bereits Hans W. Jürgens befasst.

    http://www.single-generation.de/demografie/hans_w_juergens.htm

    Aktueller denn je und liefert mindestens so viel Stoff wie Thilo Sarrazin.

    Weiterhin wurden von Jürgens umfangreiche Untersuchungen zur demografischen Entwicklung von Gesellschaften, betrieben und auch zum Thema Männerüberschuss wird einiges geäußert.

    Stoff für AfD und PI ohne Ende.

    Vor all den Gefahren haben ernstzunehmende Wissenschaftler schon längst gewarnt. Aber was nützt das, wenn Deutschland von Merkel und anderen unfähigen politischen Nichtsnutzen regiert wird. Die von der linken Ideologie so vernebelt sind wie ein versiffter Antifa-Penner von Alkohol und Drogen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Wilhelm_J%C3%BCrgens

  56. #61 Volker Spielmann (05. Mai 2016 17:14)

    „… Ein Entkommen mag es allenfalls für die Wohlhabenden und junge Fachkräfte geben, die vielleicht in Kanada, Australien oder Neuseeland für eine Weile Unterschlupf finden mögen, aber die große Masse des Volkes wird sehr rustikal von den Eindringlingen ausgerottet werden.“

    Unser Land ist nicht mehr zu halten, es ist dem Tode geweiht.

    Europa wird über kurz oder lang zu einem Ghettopuffer, für die westliche Wertegemeinschaft, gegen Russland dienen.

    Die „Schlacht“ ist schon lange geschlagen!

  57. Aber natürlich gibt es in Pforzheim Widerstand gegen die rotgrüne Irren-Ideologie.

    Die nennt sich in Pforzheim:

    Berserker Pforzheim

    Wo die auftreten scheißen sich die Anfifa-Schläger in die Hose!

    🙂

  58. #68 Albert Leo Schlageter1

    Ich bin nicht PI. Aber wenn Pi zu jeder schweren Straftat eines Refugees einen Bericht bringen würde, dann müssten hier jeden Tag Dutzende Berichte stehen.

  59. Ich möchte darauf hinweisen dass gestern in Ludwigshafen ein „Kandidat“ (meine Vermutung:) aus dieser Problemgruppe Armutszuwanderung Bulgarien / Rumänien / Kosovo versucht hat einen Polizisten mit einem Messer zu erstechen (und daraufhin von einem anderen Polizisten erschossen wurde)
    Zwar wird wie so oft nix gesagt außer Wohnsitzloser. Aber die verpixelten Bilder mit der Jogginghose deuten darauf hin.
    An dieser Stelle GUTE BESSERUN an den verletzten Polizisten und dass er wieder gesund wird!
    Ich bin für schnelleren und häufigeren Schusswaffengebrauch der Polizei bei diesem Abschaum. Es ist gut dass der Täter erschossen wurde. Somit liegt er uns finanziell nicht mehr auf der Tasche.
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/ludwigshafen/messerattacke-auf-polizist-in-ludwigshafen-niedergeschossener-angreifer-tot/-/id=1652/did=17384584/nid=1652/9tjdng/index.html
    Und heute morgen wurde (mal wieder! wie im Februar auch schon!) das Hotel am Bismarck in Mannheim ausgeraubt (Bahnhofsnähe…)
    Täterbeschreibung: Das übliche…
    http://www.morgenweb.de/bewaffneter-uberfall-auf-hotel-am-bismarckplatz-1.2761903
    Aber keine Panik: die die Kriminalität geht ja laut Mannheimer Lügen Morgen zurück – Statistik ist wie eine Schlafdroge – …

  60. Auch gestern passiert: Ein 18 Jahre alter Häftling der JVA Wuppertal (natürlich OHNE Nationalität) hat einen 20 Jahre alten Mithäftling wegen 40 Euro Spielschulden erwürgt. Sicher einer der „Schutzbedürftigen“ Merkel Selfie Jäger. Armes Deutschland…

  61. bisher sagten doch unsere Politiker, diese wunderbaren Fachkräfte Refugees seien Nettozahler, wieso sollten denn dann andere Länder die keine nehmen eine Zahlung von 250.000 EUR leisten. Im Gegenteil wer keine nimmt bekommt eine Abstandszahlung von den Ländern die die Nettozahler bekommen

    Oder handelt es sich hier um Menschenhandel / Sklavenhandel?

  62. Heute war auf dem Rathauspaltz in Pforzheim eine Bierbörse, wo es dutzende von Biersorten aus ganz Europa gab.

    Und das absolut beste daran im Burka, Kopftuch und Islam versiften Pforheim war:

    Das Bierfest am Vatertag in Pforzheim war absolut Kopftuch-frei!

    🙂 🙂 🙂

  63. #BePe
    Ja aber einen Polizisten am Mittag in einer deutschen Innenstadt abzustechen, finde ich schon eine Meldung wert. Zumal es ja Gott sei Dank auch einen Muselmanen weniger gibt in diesem Land, dank der flinken Gegenwehr der Polizisten. Dies sollte für jeden Deutschen doch Grund der Freude und Hoffnung sein.

  64. # 67

    das verstehe ich auch nicht. Die Afrikaner wollten ihr eigenes Land und haben die Weissen alle rausgeschmissen. Nun rennen sie hinter den Weissen her in deren Länder. Was lernen wir daraus? Die schmeissen die Weissen wieder raus und 50 Jahre später rennen sie wieder hinterher..

  65. Alle rotgrün-versiften Gutmesnchen-Deppen müsste man gesetzlich zwingen nach Pforheim zu ziehen.

    Innerhalb weniger Wochen wären die die größten Anhänger der AfD!

    🙂

  66. #74 nairobi2020 (05. Mai 2016 17:48)

    bisher sagten doch unsere Politiker, diese wunderbaren Fachkräfte Refugees seien Nettozahler, wieso sollten denn dann andere Länder die keine nehmen eine Zahlung von 250.000 EUR leisten. Im Gegenteil wer keine nimmt bekommt eine Abstandszahlung von den Ländern die die Nettozahler bekommen

    Oder handelt es sich hier um Menschenhandel / Sklavenhandel?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Genau SO stimmt die Rechnung.

  67. #67 Verwirrter (05. Mai 2016 17:34)
    Negervölker können sich selber nicht regieren.
    Rhodesien „Zimbabwe“ ist nur ein Beispiel unter vielen. Anderswo am schwarzen Kontinent ist es nicht besser. Auch in dem Mandela-Zuma-S-Afrika.
    Doch haben ihnen die „Antirassisten“ und „Entwicklungshelfer“ gleich einen Passe-partout gegeben, den sie vereint mit diesen NGO-Apparatschiks immer schön vorsagen können: „Schuld“ hat der „Kolonialismus“, „Imperialismus“, „der Weiße“, „die Unterdrückung/Benachteiligung durch …“, „der Rassismus“ etc.
    Dasselbe gilt für Städte/Quartiere in den USA wo diese massiert hausen. Es herrschten Anarchie, Vergewaltigungen, Mord und Totschlag (Von den ganzen Eigentumsdelikten mal abgesehen.), diese hochkriminelle Subkultur wird dann weltweit über „Rap“, „Hip Hop“ und anderen Gossendreck sowie irgendwelche selektierte afro-amerikan. „Hollywood-STars“ vermarktet derweil schließen andere ethnische Gruppen aus Eurasien in den USA sehr schnell zu den oberen Klassen auf.
    Albert Schweitzer hat eigentlich sehr vieles aus der eigenen Anschauung berichten können. Unter den Linken und Eine-Welt-Fantasten gilt er ja bereits als „Rassist“. Weil die Wahrheit nicht ausgesprochen werden darf, das Faktische negiert werden muß.

  68. #74 nairobi2020 (05. Mai 2016 17:48)

    bisher sagten doch unsere Politiker, diese wunderbaren Fachkräfte Refugees seien Nettozahler, wieso sollten denn dann andere Länder die keine nehmen eine Zahlung von 250.000 EUR leisten. Im Gegenteil wer keine nimmt bekommt eine Abstandszahlung von den Ländern die die Nettozahler bekommen

    ++++

    JAJA !!!

    wir wollen eine Entschaedigung 🙂 wegen unseres kurzkommens… her damit, unsere einheimischen Familien brauchen das Geld dringend

  69. Alexander Sokurov:

    Deutsche treten ihre nationale Kultur mit Füßen

    Der russische Filmregisseur Alexander Sokurov spricht über seinen Film “Faust”, und die Einstellung der heutigen Deutschen zu ihrer eigenen nationalen Kultur. Er hat den Faust in deutsch gedreht. Und das ist was er dazu sagt:

    “Die deutsche Sprache ist eine Errungenschaft der Zivilisation, sie ist ein Schatz, die der ganzen Menschheit gehört. Es ist so unglaublich viel Bedeutendes in deutscher Sprache gedacht und formuliert worden. Leider ist die deutsche Geschichte tragisch verlaufen, Deutschland ist nach dem Krieg gedemütigt worden, und deshalb ist die deutsche Sprache aus dem Bewusstsein der Welt getilgt worden.

    Für mich ist deutsch mehr als eine Sprache. Es ist Charakter, Emotion, Atmosphäre. Deutsche Schauspieler können Emotionen ausdrücken wie nirgendwo sonst auf der Welt. Sie artikulieren anders, weil die Sprache eine andere Seele hat. Sie ist ein Stück Zivilisation.

    Ich liebe Deutschland, und komme gerne hierher. Aber die Deutschen müssen endlich damit aufhören, ihre nationale Kultur mit Füßen zu treten. Wenn die Deutschen das nicht schaffen, ist meine letzte Hoffnung für Europa dahin. Ich glaube, die Deutschen haben einfach noch nicht verstanden, welche ungeheure Bedeutung das deutsche Kulturerbe für sie selbst, und für die ganze Welt hat.

    Ich kann mir diese Missachtung nur so erklären, Deutschland hat es noch nicht vollständig kapiert, wie wichtig seine Kultur für die gesamte zivilisierte Welt ist. Ich habe das Gefühl, dass die Deutschen sich davor fürchten, über ihre nationale Kultur zu reden. Aber was ist Deutschland ohne seine Kultur, seine Kunst, seine Sprache. Was bleibt dann. Was ist das für ein Volk, das seiner eigenen Kultur den Rücken kehrt.

    Jede Region in Deutschland hat ihre eigene Auffassung von Kultur. Ich sehe weder im Fernsehen, noch im Museum, noch im Theater, die LIEBE zur nationalen deutschen Kultur, so als hätten die Deutschen Angst davor. Aber, wovor haben sie denn ANGST?!”

    Das war nur ein Auszug, hier das ganze Gespräch:
    (Video 8 Minuten)
    http://www.politaia.org/deutschland/deutsche-treten-ihre-nationale-kultur-mit-fuessen/

  70. #48 Drohnenpilot (05. Mai 2016 16:50)
    Bessere Verteilung von Flüchtlingen:

    EU-Kommission: Verweigerer sollen 250.000 Euro pro Flüchtling zahlen

    http://www.shz.de/deutschland-welt/politik/eu-kommission-verweigerer-sollen-250-000-euro-pro-fluechtling-zahlen-id13612206.html

    Erscheint auch unlogisch. Jeder weiß schließlich, das Flüchtlinge einen riesen Gewinn bringen und zudem eine Bereicherung darstellen. Warum soll also jemand auch noch eine Strafe zahlen, der schon freiwillig auf den riesen Gewinn und auf die Bereicherung verzichtet?

  71. Eins sollten die Gutmenschen nicht vergessen , überall wo so Paralelgesellschaften entstehen wie in Pforzheim , bleibem die Migranten nur so lange wie sie Deutsche in der Umgebung haben die alles bezahlen !!

    Wandert der Deutsche in eine andere Stadt wo nicht so viele Migranten gibt ,dauert es nicht lange und die Asylanten – Migranten oder Neger werden Ihnen folgen .
    Diese Menschen hinterlassen nur verbrannte Erde,

    Dort geht das Spiel von neuem los ,überall einnisten mit Dönerbuden, Drogenhandel usw.

    Islam gehört nicht zu Deutschland !

  72. Pforzheim ist das „VERSUCHSGEHEGE“ LINKER SCHREIBTISCHTÄTER. Schauen wir ALLE GEMEINSAM mit leichtem frösteln im Nacken dem KOMMENDEN FINANZIELLEN und KULTUREN SUPERGAU in dieser Stadt zu, und lassen uns dann vom „SUPERERGEBNIS MULTIKULTI“ in unseren Anstrengungen, in Zukunft so etwas zu verhindern BESTÄRKEN.
    Lernen kann man schon als Kleinkind nur durch Schmerzen, ein Kind, dass sich an der Kerze verbannt hat, langt kein zweites mal hinein.
    Auch die „GOLDSTADT PFORZHEIM“ lernt irgendwann ihre Lektionen, und WEHRT SICH.

  73. #89 Verwirrter (05. Mai 2016 18:56)

    Und trotzdem gibt es unzählige Gutmenschen-Vereine, welche „Hilfsgelder“ für irgendwelche „townships“ da unten sammeln und uns tugendstolzerklären/belehren wie wichtig das doch sei.
    Zuma und Mugabe lachen sich tot über solche fantastische Dummköpfe.

  74. „Pforzheim: Gleichschaltung durch Züchtung gigantischer ethnisch-sozialer Unterschicht“
    ———————————————–

    Oder besser:

    Pforzheim ist zu einem Paradebeispiel fuer „Deutschland verrecke“-Politik geworden

  75. Essen Altendorf und Essen Altenessen ost auch nicht besser. Ich bin wenig optimistisch, daß sich das noch friedlich regeln läßt.

  76. #51 Miss (05. Mai 2016 16:59)

    #36 PSI (05. Mai 2016 16:30)

    Hallo Freund, ich habe gerade einen Gruß von dir ausgerichtet bekommen. D A N K E !!! Mein Kumpel war auch in Stuttgart und hat mir von dir etwas erzählt.

    @ an dich, PSI und alle Herren hier in der Runde:
    „ich wünsche allen Männern einen schönen Herren- oder/und Vatertag! – Prost und alles Gute!“
    ———————
    Das war doch Muscheltreter, oder! Grüße zurück!!!

  77. man hat es auch geschafft, sich eine riesige soziale Unterschicht heran zu züchten, bei der die ethnisch-kulturellen Grenzen null und nichtig sind.

    industrielle Reservearmee‚ nannten Marx und Engels das. Ziel: durch Schaffung eines Überangebots an Arbeitskräften in allen Branchen die Löhne und Gehälter unten zu lassen, um die Profitrate zu maximieren.

  78. Abkassieren bis an die Schmerzgrenze
    Wie deutsche Sozialgesetze Missbrauch Tür und Tor öffnen

    Wie sehr wir auf ALLEN Gebieten abkassiert werden:

    http://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/missbrauch-sozialgesetze-102.html
    03.05.2016

    Skandal in Landshut? Der Vorwurf: Sozialbetrug – in diesem Haus, in der so genannten Drachenburg.

    Rumänen sollen angeblich den deutschen Staat abzocken. Hartz 4. Zuschüsse zur Miete. Kindergeld.

    Wir recherchieren in Landshut …
    … und in Rumänien vor Ort.

    Von dort kommen viele und kennen offensichtlich das deutsche Sozialsystem gut:
    Voice over: „Ich muss wieder nach Deutschland und mich arbeitslos melden.“

    An rumänische Bewohner der Drachenburg wurden in den letzten Jahren zig Tausende Euro
    überwiesen. Der Direktor der Hausverwaltung Stefan Stancu ist sich sicher: Bei den Behörden lief alles korrekt!

    Die staatlichen Hilfen gibt´s nur für diejenigen, die eine Wohnung nachweisen
    können

    „Die Leute, wenn haben sie ein Jahr in Deutschland gearbeitet und jetzt haben sie nur Minijob oder irgendwie, dann haben sie auch das Recht, kleine Unterstützung zu bekommen. Auf die legale Weise.“

    Wir fahren in den Westen Rumäniens, nach Pecica.

    Frau: „Ich wollen bei Landshut.“

    Landshut. Wohnung. Arbeitsvertrag. Der Schlüssel zu den Sozialkassen.

    Die Agentur für Arbeit in Landshut bestätigt uns: Wer einen Arbeitsvertrag bekommt, hat Anspruch auf Sozialleistungen, wenn der Lohn nicht reicht. Das sei bei vielen Bewohnern aus der Drachenburg der Fall gewesen, Anträge auf staatliche Hilfen deshalb bewilligt worden:
    Andreas Staible, Arbeitsagentur Landshut: „Das sind die Regelleistungen, die wir zahlen, also die Sicherstellung des Lebensunterhalts und auf der anderen Seite die Kosten der Unterkunft, die gezahlt werden.“

    report München: „Sie entscheiden auf Grund der Belege, die Ihnen vorgelegt werden?“

    „Die Leute haben das Minimum verdient, um Sozialleistungen zu kassieren. Weniger als 200 Euro im Monat. Nach einem halben Jahr hat die Firma sie noch in der Probezeit gekündigt. Dann haben sie noch ein halbes Jahr weiter kassiert. Alles legal.“

    Thomas Haslinger, Stadtrat Landshut, Junge Liste: „Auch uns liegen die Informationen vor, dass mit Hilfe von zwei Landshuter Firmen, das System letztendlich ausgereizt wurde, was die Auszahlung von Arbeitslosengeld II anbelangt.“
    Für Thomas Haslinger sind nicht die bettelarmen Rumänen das Problem, sondern dubiose Firmen, die das deutsche Sozialrecht bis zum letzten Euro ausquetschen.

    Das sind die angeblichen Verbesserungen durch EU-Beitritte.

    In den neuen Länder wird alles sofort geschleift. Das Gute reißen sich die Milliardäre von jenseits unter den Nagel [In Rumänien ist es die größte udn älteste Goldmine in Europa.]

    Die Schacherer wie Lidl und Aldi verkaufen denen den Plunder, den sie in Asien von Sklaven produzieren lassen.

    Und unterdessen werden wir hier von immer mehr Schmarotzer ausgeplündert bis aufs Hemd – die Invasoren noch nicht mitgerechnet.

  79. Marx und Engels beschreiben Masseneinwanderungen als Werkzeug des Kapitals.
    Merkel ist weder irre noch hat sie einen Anfall von Humanität.
    Sie ist nur eine Marionette der US Eliten.
    Sie setzt mit der Flutung unseres Landes mit islamischen Einwanderern nur das um, was in US Denkfabriken im Sinne der Neoliberalen und der Finanzoligarchie ausgebrütet wurde: Destabilisierung Deutschlands mittels der Migrationswaffe, Bevölkerungsaustausch, massive Vergrößerung der Industriellen Reservearmee zur Verschlechterung von Arbeitsbedingungen und Löhnen, massives Anwachsen des Lumpenproletariats zur Zerstörung der deutschen Sozialstandards.

  80. @ALI BABA und die 4 Zecken

    Wir Deutschen werden wohl wirklich langsam alt: „Er, unzweifelhaft der Befreier Germaniens, der Mann, der nicht die ersten Anfänge des römischen Volks – wie andere Könige und Heerführer -, sondern das römische Reich in seiner höchsten Blüte angegriffen hat, in den Feldschlachten mit unentschiedenem Erfolge, im Kriege unüberwunden.“ Soweit der römische Geschichtsschreiber Tacitus über Hermann den Cherusker. Wir Deutschen müssen also wirklich langsam alt werden, denn heute werden wir nicht einmal mehr mit den nordamerikanischen Wilden fertig, weshalb wir deren Chlorhühnchen essen und in einer Art europäischem Indianerreservat und Vergewaltigungsfreizeitpark für Sittenstrolche aus aller Welt leben. Geschichtlich betrachtet hat dies den Nachteil, daß so die allmähliche Verdrängung und Ausrottung der deutschen Urbevölkerung als ziemlich würdeloses Ende der deutschen Nation und nicht der glorreiche Untergang im Sechsjährigen Krieg in den Geschichtsbüchern stehen wird, aber der Nachruhm ist ja ohnehin eitel wie Mark Aurel sagt…

  81. #81 Albert Leo Schlageter1 (05. Mai 2016 17:50)

    #BePe
    Ja aber einen Polizisten am Mittag in einer deutschen Innenstadt abzustechen, finde ich schon eine Meldung wert. Zumal es ja Gott sei Dank auch einen Muselmanen weniger gibt in diesem Land, dank der flinken Gegenwehr der Polizisten. Dies sollte für jeden Deutschen doch Grund der Freude und Hoffnung sein.

    Wäre es stattdessen der Letzte von zig Millionen Invasoren in Deutschland gewesen der das Zeitliche gesegnet hätte, dann würde ich auch ne Flasche Sekt aufmachen. Aber so ist es noch viel zu früh zum Jubeln.

  82. Pforzheim steht beispielhaft für das heutige Deutschland: Heruntergewirtschaftet von Politversagern, verblödet durch die Propagandamedien werden Werte aller Art exportiert während Armut und Asozialität aus aller Herren Länder importiert wird.

  83. #8 Dichter
    Spahn:. Ich will den Islam einbürgern: Wir sollten etwa Imame in Deutschland ausbilden und die staatliche Finanzierung aus der Türkei oder Saudi-Arabien schrittweise beenden.

    Der Satz reicht schon aus.

  84. Wir haben von 1999 bis 2005 in Pforzheim gelebt.
    Dort ging es ja schon ab 2000 bergab.
    Damals schon viele Ausländer und keine Arbeit.
    Sind entsetzt wie es jetzt in Pforzheim zugeht und ausschaut.
    Wir wohnen seit 2006 in Österreich und sind froh aus Pforzheim weg zu sein.
    Pforzheim ist leider eine Wanne voller Scheiße geworden.

Comments are closed.