augKeine Ideologie ohne die Lüge, die der Ideologe selbst glaubt – weil er es will. Mithin also auch kein Jakob Augstein ohne Verzerrung der Wahrheit. In seiner Kolumne über den neuen Londoner Bürgermeister Sadiq Khan schreibt er (Auslassungszeichen im Original):

Muslimfeindlichkeit ist Deutschlands neuer Antisemitismus. Dieses Denken ist menschenverachtend. Aber weit verbreitet. Die Soziologin Necla Kelek hat lange vor Jan Böhmermanns Ziegenficker-Gedicht im ZDF über Muslime gesagt: „Die Menschen haben nicht die Fähigkeit, ihre Sexualität zu kontrollieren, und besonders der Mann nicht. Der ist ständig (…) herausgefordert und muss auch der Sexualität nachgehen (…) – und wenn er keine Frau findet, dann eben ein Tier…“ Dumm und dauergeil, so ist er, der Muslim. In einer Abwandlung eines Adorno-Worts lässt sich sagen: Die Islamfeindlichkeit ist das Gerücht über den Muslim.

Tatsächlich hat Augstein hierbei doppelt geschwindelt. Erstens beschreibt Necla Kelek nicht ihre eigene Position, sondern gibt ausdrücklich das – ihrer Ansicht nach – weit verbreitete und von ihr stets kritisierte islamische Menschenbild wieder. Zweitens handelt es sich bei diesem Bild durchaus nicht um eines „über Muslime“. Kelek erklärte vielmehr, dass die islamische Sicht der Dinge alle Menschen als derart sexualgestört imaginiere.

(Fortsetzung des Textes von Tilman Tarach auf Achgut / Abgelegt unter Lügenpresse)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

118 KOMMENTARE

  1. Augstein sagt:

    „Muslimfeindlichkeit ist Deutschlands neuer Antisemitismus. Dieses Denken ist menschenverachtend. Aber weit verbreitet.“

    Baerbelchen sagt:

    „Der Islam ist Deutschlands neuer Antisemitismus (und Antigermanismus und Antichristianismus). Dieses Denken ist menschenverachtend. Aber weit verbreitet.“

  2. Viele glauben heute noch, daß der Spiegel ein „Sturmgeschütz der Demokratie“ sei, und der „Sohn“ nutzt den einst guten Ruf schamlos aus.

    Ein Dankeschön an Tilman Tarach.

  3. Der Augstein ist nach Schmuddel-Ede schwarzer Kanal Komunismus Schwätzer von Schnitzler der neue Hetzer und Propaganda Cheflobbyist der DDR2, wie ihn ein normaler mensch genau wie in der DDR1 gar nicht ernst nimmt!

    Er ist wie jedes Millionärs-Söhnchen – mit Klugheit, Bescheidenheit und Demuth nicht weit her, die einen müssen eben mit ihren Maybachs auf Monaco glänzen, das gibt ihnen Ego-Befriedigung, die anderen drängen sich mit billigen Gutmensch-Populismus in die Öffentlichkeit auf der Sammlung nach Gutmensch-Orden und Zutritt zu den sichselbstbeweihräucherEliten – Geschichtsbüchern, beides ist krankhaft geltungssüchtig ohne jede nähere Kernsubstanz der Berechtigung zu Geltung.

    Armer Tagtrauriger reicher Bonze – Du hast unser aller Mitleid, aber nicht unsere Zustimmung!

  4. ach und nochwas:
    Augstein sagt:

    „Muslimfeindlichkeit ist Deutschlands neuer Antisemitismus. Dieses Denken ist menschenverachtend. Aber weit verbreitet.“

    Es gab mal Zeiten echter Demokraten, die solche widerlichen Vergleiche als Relativierung und damit Verherrlichung der faschistischen Verbrechen der Nazis betrachteten!
    Sollte hier nicht sogar der Verfassungsschutz oder die Staatsanwaltschaft einschreiten, wegen Volksverhetzung und Verherrlichung des Nationalsozialismus?
    Wer ernsthaft die unglaublichen Verbrechen der Nazis mit der derzeitigen generell aufgrund der Realitäten und Entwicklungen BERECHTIGTEN und richtigen Kritik an dem Islam und an den Muslimen gleichstellt, kann ja wohl kaum geschäftsfähig sein!
    Vielleicht sollte man hier über ein psychiologisches Gutachten dieses feinen Herrn nachdenken, nicht das der auch irgendwann rächend in irgendwelchen Bahnhöfen Menschen….

  5. Als Millonen-Erbe kann sich Augstein solche kommunistischen Allüren leisten.
    Zumal er damit als Berufskommunist sein Vermögen mehren kann.
    So ähnlich wie bei Lafo und Wagenknecht, die auch Berufskommunisten sind.
    Blöd wäre es für alle Berufskommunisten nur, wenn Deutschland wirklich kommunistisch würde und deren Grundlage zum Schmarotzen in unserer freien Marktwirtschaft durch den Wechsel in eine Planwirschaft verloren ginge!

  6. Irgendwie schade, dass der Walser-Bastard ein lebendiger Beweis der linken These des Sieges der Erziehung über die Gene ist.

  7. Nur zweimal geschwindelt? Bei Augstein erkennt man doch, dass er gerade wieder mal schwindelt daran, dass er die Lippen bewegt.

  8. Auf dem Foto hat Augstein die Lippen heruntergezogen – genauso wie wir es von Stegner und Merkel kennen. Wer hat sich diese Mimik bloß bei wem abgeguckt? Oder liegt diese bei den Genannten in den Genen?

  9. Augstein? Spiegel? Den liest der doch nur noch selber… Kaum zu glauben, es gab mal Zeiten, da habe ich jede Seite dieses Blattes gelesen. Aber da gab es ja auch noch den alten Augstein und nicht die billige Kopie….

  10. #12 Zwiedenk (11. Mai 2016 09:56)
    Augstein? Spiegel? Den liest der doch nur noch selber… Kaum zu glauben, es gab mal Zeiten, da habe ich jede Seite dieses Blattes gelesen. Aber da gab es ja auch noch den alten Augstein und nicht die billige Kopie….

    Der Spiegel hat fertig.
    Es wird Zeit, dass dieses Sudel-Blatt insolvent geht und dahin verschwindet,wo es hingehört.

  11. „Muslimfeindlichkeit ist Deutschlands neuer Antisemitismus.“

    Antisemitismus ist fest konnotiert mit Feindschaft gegenüber den Juden. Da die Mohammedaner keine Juden sind, ist der Satz Unfug der perfidesten Art.

    „Dieses Denken ist menschenverachtend.“

    Wenn soll man denn sonst verachten, wenn nicht sogenannte Möntschen? Etwa elektrische Zahnbürsten, Ziersträucher oder Zwergkaninchen?

    „In einer Abwandlung eines Adorno-Worts lässt sich sagen: Die Islamfeindlichkeit ist das Gerücht über den Muslim.“

    Gerüchte sind Vorurteile. Ein Stamm wird von einem Tiger aufgesucht, ein Stammesmitglied wird von einem Tiger verputzt. Der Stamm ist frei von Vorurteilen. Denn der Rückschluß: Das Tier verputzt heute einen von uns, also wird er es mit Sicherheit morgen auch tun, ist logisch nicht korrekt. Etwa so dümmlich, als wähnt man, nur weil jemand am Montag bei ALDI Nudeln kauft, wird er am Dienstag wieder bei ALDI Nudeln kaufen. Und vom Verhalten eines einzigen Tigers auf alle Tiger macht der kluge Stamm schon einmal gar keine Rückschlüsse, wo etwas komplex ist, sollte man differenzieren und Tiger sind keine homogene Gruppe.

    Leider gibt es diesen vorurteilsfreien Stamm schon sehr lange nicht mehr, keine Ahnung, warum.

    Mit der Vorurteilsforschung hat die Kritische Theorie der Frankfurter Schule Enormes geleistet! Die Denkfiguren der Kulturmarxisten haben sich in die Grauen Zellen von schieren Massen eingenistet.

  12. Ziegenficken ist angesagt, wenn die „Frau“
    „ihre“ „unreinen“ „Tage“ hat.
    Ist der Herr Augstein verheiratet ?
    Viel Spaß und dabei immer in den Koran schauen !

  13. @Baerbelchen hat sehr gut gezeigt, was die Motivation des Antisemiten Augstein für solche Reden ist: sein eigener Antisemitismus soll relativiert werden.
    Außerdem hab ich ein paar logische Probleme mit seinem Geschreibsel: Frau Kelek ist doch Muslimin, oder hab ich was verpasst? Warum hat Augstein Probleme damit wenn eine Muslimin Muslime kritisiert? Die rote SA besteht aus Deutschen. Wenn diese Deutschen Deutschland als kleines Stück Sch… beleidigen, käme Augstein doch auch nicht auf die Idee, einen Antisemitismus-Vergleich zu ziehen.
    Guter, objektiver Tschornalismus, wie ist er doch wertvoll!
    Der arme Jakob hatte anscheinend sehr viele Väter, hat aber zu wenig Aufmerksamkeit bekommen (btw.: kann mir mal jemand diese Geschichte mit Walser und Augstein genauer erklären)?

  14. Dieser Augstein nimmt immer mehr das typische Gesicht eines Muslims an.

    Ich frage mich, wenn man so viel eigene Bedeutungslosigkeit erkennt, bei völlig aufgeblasener Arroganz, dann ist es doch so: Wenn einem die eigene, imaginierte Bedeutung zu Kopf steigt, dann doch nur, weil dort so viel Hohlraum vorhanden ist.

  15. #5 Falkenhorst (11. Mai 2016 09:42)

    „Muslimfeindlichkeit?

    so ein Unsinn. Islam ablehnend ja – aber was solls, dem Augstein ist nicht zu helfen.“

    ***************************************************

    Es geht um die Ausgrenzung von sogenannten Möntschen. Wozu sonst sind Grenzen bitte sonst da? Das Ausgrenzen von sogenannten Möntschen, ob nun Mohammedaner oder Nichtmohammedaner aus dem Orient oder Neger, ist eine notwendige Bedingung für die Existenz eines Staates. Die BUNTE Republik ist natürlich kein Staat, aber die Gründung eines deutschen Staates ist ein anstrebenswertes Ziel.

  16. SKANDAL! SKANDAL! SKANDAL!

    Oma Gerti sollte vielleicht Asylant werden..

    Dann darf sie ohne Ende Schwarz fahren und Straftaten begehen, ohne bestraft zu werden..

    Obwohl lieber in den Knast..

    Wenn heute deutsche Rentner sollten sich mal überlegen, eine Zeit lang, in den Knast zu gehen.

    24 Std. Rundumversorgung. Tägliche Krankenversorgung, Mietfrei und täglich 3 Mahlzeiten.

    Sie brauchen auch nicht zur Tafel gehen um Essen zu holen oder Pfandflaschen sammeln.

    Im Knast kümmert sich dieser Dreckstaat noch um dt. Rentner. Im normalen Leben können dt. Rentner mit Minirente verrecken..

    Aber Mrd. Euros für unerwünschte Asylanten.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Schwarzfahrerin

    „Oma Gerti“ (87) wegen Schwarzfahrens wieder

    im Gefängnis

    Ennepetal/Wuppertal. Sie kann es einfach nicht lassen: Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate sitzt die bundesweit als „Oma Gerti“ bekannte Ennepetalerin Gertrud F. (87) im Gefängnis. Am 5. September erging der Haftbefehl gegen sie. Mehr als drei Monate war sie untergetaucht. Jetzt klickten vor dem Hagener Hauptbahnhof die Handschellen.

    Im Juni dieses Jahres erregte ihr Fall Aufsehen. Wegen Schwarzfahrens bekam sie einen Strafbefehl über 400 Euro. Den bezahlte sie nicht, wurde vorm Wuppertaler Hauptbahnhof verhaftet, kam ins Gefängnis.

    Die „Bild“-Zeitung bezahlte die Strafe und ersparte der 87-Jährigen einen längeren Aufenthalt im Kittchen. Sie erzählte seinerzeit, sie sei zwar gut zu Fuß, könne längere Strecken aber nicht mehr bewältigen. Von ihrer Rente über 560 Euro und einer Putzstelle für drei Euro die Stunde könne sie Fahrkarten nicht bezahlen.

    http://www.derwesten.de/staedte/ennepetal/oma-gerti-87-wieder-im-gefaengnis-id8767236.html

    Für gewalttätige und kriminelle Asyl-Invasoren gibt es alles..

    Für dt. Rentner gibt’s Knast!

  17. Woher der eigentliche Wind weht sieht an daran, das Herr Augstein sehr gerne Adorno zitiert. Adorno war ein Mitbegründer der Frankfurter Schule.Die gesamte Programmatik der Frankfurter Schule und der neu-linken Bewegung läßt sich als Kulturrevolution, als Umbau des Menschen, seiner Psyche, seines Denkens und Strebens und seines Lebens, als Umbau der Institutionen, die das menschliche Bewußtsein und Verhalten prägen sowie als Umwälzung der gesamten Kultur und Zivilisation beschreiben.
    Mehr braucht man nicht zu wissen.
    Herrn Augstein geht es doch nicht um die Muslime an sich.
    Sie sind lediglich Mittel zum Zweck. Unsere gesamte Gesellschaft ist ihm ein Dorn im Auge. Und deshalb sind die Muslime und der Islam das probate Mittel. alles zu ändern. Und das ganz im Sinne seines geliebten Adornos.
    Und als mehrfacher Millionär kann es auch solche Visionen vertreten.
    Passieren kann ihm nichts.

  18. Kürzlich verbrachte ich ein paar Tage in Hampi. Das ist eine sehr spirituelle Tempelstadt in Südindien.
    In einem Restaurant lernte ich einen deutschen Touristen kennen, alleinreisend, Mitte 40. Er sah aus, wie die meisten Touristen in Indien, bunt, alternativ, links angehaucht.

    Besonders in Hampi sind viele religiöse Spinner zu finden (alles so spirituell hier). Ich selbst bin gern in Hampi wegen der Landschaft (nenne es nur Teletubbiland) und der Architektur – das am Rande.

    Mein deutscher Gesprächspartner entpuppte sich als gar nicht so linksgerichtet wie er aussah.
    Er schimpfte über seine Heimat (Köln-Kalk) und war entsetzt zu hören, daß ich aus Duisburg Marxloh stamme.

    Tja, und dann kamen wir auf Nachrichten und aktuelle Informationen zu sprechen.
    Das Wort Lügenpresse benutzte er nicht. Aber er beklagte sich, daß man in Deutschland eigentlich gar keine Fernsehnachrichten mehr anzuschauen braucht (die lügen alle) und Zeitungen ja aucvh alle irgendwie nur noch beeinflußen wollen.

    Auf meine Frage, wie er sich denn möglichst objektiv informiere, antwortete er:“Na, zum Glück gibt es ja noch den Spiegel.“

    Boing.

  19. Während in deutschen Asylheimen 40.000 Nichtmuslime von Moslems drangsaliert, misshandelt und mit dem Tode bedroht werden, stellt sich ein Augstein hin und setzt Moslems mit Juden gleich.

    Wegen solchen Realitätsverlusten ist für mich der Spiegel unlesbar geworden. PI-News hat nun diesen Platz für mich schon seit Jahren eingenommen und wird es noch viele weitere Jahre.

  20. Ich habe mal eine zeitlang Spiegel Onlien verfolgt, weil da mein bester Bekannter (seit 1971) kommentiert und meint dort würde es Demokratie geben. (vielleicht auch gemeint hat, denn ich bearbeite ihn nun seit Jahren und niemand kann gegen mich argumentativ gewinnen).
    Dabei habe ich dann auch die Reaktionen der Augstein Anhänger auf seine Kolumnen gelesen. Wie sei ihn beweihräuchert haben. Müssen wohl die Millionen machen. Dabei hatten auch seine Anhänger das nach dem was sie sonst kommentierten nicht unbedingt nötig. So schlecht waren die ´gar nicht.

    Ich beweihräuchere ohnehin nie jemand, auch wenn ich ihm höchsten Respekt zolle. Augstein schon gar nicht. Denn wer ist Augstein? Ich bin INGRES! Was ich aber natürlich auch nicht sage.

    Und nochmal: so geht jemand, der auf sich allein gestellt und ohne Millionen erbe bestehen muß, mit einem Fatzke wie Augstein um:

    https://www.youtube.com/watch?v=-OFGT4YJA4Y

    Darin besonders ab 10:50 ff.

    Aber das ganze Video ist sehr instruktiv.

  21. Netter Satz von Tarach:

    … muss also festgestellt werden, dass Augstein ein verleumderischer Vollhonk ist. Nun ist nicht er das Problem, sondern die Zigtausende seiner Leser, die derartige Lügen schlucken. Weil sie es wollen.

    Gucken wir doch mal schnell bei Khomeini nach, was er in seinem Buch Buch „Tahrir al Wasilah – Freigabe des Mittels – Buch der Ehe“ (Buchtitel auch als Tahrirolvasyleh gelistet) zu Sex mit Tieren schreibt:

    Ein Tier, mit dem man Geschlechtsverkehr hatte, sollte geschlachtet und verbrannt werden, wenn es von der Sorte ist, welche man für gewöhnlich isst, so wie das Schaf, die Kuh oder das Kamel. Darüber hinaus muss jener, welcher Verkehr mit dem Tier hatte, den Wert des Tieres ersetzen, wenn er nicht selbst der Besitzer ist.

    Wenn das Tier von der Sorte war, die man zum Transportieren von Lasten oder zum Reiten benutzt und deren Fleisch man nicht begehrt, so wie der Esel, das Maultier oder das Pferd, dann soll es von dem Ort, an dem mit ihm verkehrt wurde, in eine andere Region gebracht werden und dort verkauft werden. Den Erlös erhält jener, der mit dem Tier Geschlechtsverkehr hatte, oder er muss den Wert ersetzen, wenn er nicht der Besitzer war

    http://www.pi-news.net/2007/05/im-namen-allahs-sex-mit-nutztieren-in-ordnung/

    http://islamischesekten.jimdo.com/rafida-schiiten/ayatollah-khomeini/

    Und wer jetzt kommt und was von „aber nur die Schiiten“ murmelt, sei auf die Bestimmungen und Empfehlungen in Saudi Barbarien hingewiesen, die #7 Pedo Muhammad (11. Mai 2016 09:47) verlinkt hat.

  22. „In seiner Kolumne über den neuen Londoner Bürgermeister Sadiq Khan schreibt er …“

    Es gibt noch viel mehr über ihn zu berichten!

    Clarion Project präsentiert eine lange Liste von Sadiq Khans engen Verbindungen zur extremistischen Szene:

    London’s New Muslim Mayor: Extremist or Opportunist?

    Im Jahre 2001 vertrat er als Anwalt die amerikanisch-radikale Gruppe der islamischen Nation. Er hatte Erfolg und der Anführer dieser Gruppe, Louis Farrakhan wurde frei gesprochen.

    Im jahre 2003 nahm er an einer Konferenz zusammen mit dem Mitglied Sajeel Abu Ibrahim teil, der der verbotenen Gruppierung al-Muhajiroun angehörte und vom Haßprediger Omar Bakri Muhammad gegründet wurde (ihm ist mittlerweile die Einreise nach UK verboten worden). Sajeel betrieb ein terorristisches Trainingslager in Pakistan, wo auch der „7/7“ Attentäter Mohammad Sidique Khan ausgebildet wurde.

    Vollständiger Text (englisch) unter clarionproject.org

  23. Moment mal, Augstein:

    Kritik am Erdogan ist Islamfeindlichkeit und Islamfeindlicheit ist Antisemitismus?

    Also ist Kritik gegen Erdogan Antisemtismus?

    Sorrz, du hast sie echt nicht mehr alle, Augstein.

  24. #22 My comment is awaiting moderation (11. Mai 2016 10:09)

    Augstein ist einer der oberstem Hofberichterstatter der Republik, da kann man nichts anderes erwarten

  25. @#24 INGRES (11. Mai 2016 10:11)

    Instruktiv übrigens Augsteins Kriecherei vor dem Feminismus, bzw. vor dem Kult um die Frauen.

  26. #17 BenniS:
    kann mir mal jemand diese Geschichte mit Walser und Augstein genauer erklären?

    Da gibt es nicht viel zu erklären. Martin Walser, sonst ein sehr ehrenwerter Mann, man denke an seinen Disput mit Bubis, hat die Frau von Augstein senior ge…… und dem alten Augstein somit ein Kuckucksei ins Nest gelegt. Jakobs leiblicher Vater ist Martin Walser.

  27. Meinen letzten Spegel habe ich am 23.Juni 1973 gelesen.
    Ich weis das deshalb so genau, weil ich den mir im Bahnhof von Mönchengladbach gekauft hatte. Ich fuhr an diesem Tage mit dem Zug nach Düsseldorf zum Pokalendspiel Borussia Mönchengladbach gegen 1.FC.Köln.
    Seit dieser Zeit führe ich ein linksbefreites, glückliches Leben.

  28. der kleine August A. ist mit der größte Dumm-Schwafler den ich bis jetzt gehört habe…
    es mir fast unbegreiflich wie wichtig er sich vorkommt bei seinem Dünn-Schiss den er so von sich gibt… muss eine schweres Jugend-Erlebnis gehabt haben… 🙁 🙁

  29. schweres Jugend-Erlebnis

    Ja, schon scheiße, wenn man plötzlich feststellt, dass der Vatter nicht der Vatter ist und dass man von einem schwäbischen „Antisemiten“ abstammt, der doch glatt Schlussstriche ziehen will.

  30. Daß es Augstein schlicht an der nötigen Denkschärfe und Logik mangelt, ist seit Jahren erwiesen. Daß dieser unfähige Strolch immer noch sein Unwesen treiben kann, ist unverständlich.

    Also: Jakob Augsteins Artikel ist indiskutabel, im Wortsinn. Man kann ihn nicht diskutieren, weil er fast nur aus sachlichen und logischen Fehlern besteht; sowie Verbalinjurien gegen Sarrazin und Vorwürfen an die Adresse der FAZ. Wer so etwas schreibt, der disqualifiziert sich als Journalist. Er sollte besser den Beruf des Gärtners zu seinem einzigen machen.

    http://zettelsraum.blogspot.de/2010/12/zitat-des-tages-augstein-uber-sarrazin.html

  31. OT

    Ach,auf einmal:

    Dem Bundeskriminalamt zufolge ist es dem IS gelungen, mehr potenzielle Terroristen mit dem Flüchtlingsstrom nach Deutschland zu schmuggeln.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8503410/bka-warnt-vor-wachsender-is-gefahr.html

    Und wir die wir davor gewarnt haben waren alles Nazi´s…..

    Merkel,und die Bahnhofswillkommen-Teddybärchenverteiler-Klatscher sowie die gesamte Gutmenschenindustrie haben Deutschland für mehrere Generationen der nachkommenden Bio-Deutschen
    zu einem Hochsicherheitsrisiko verwandelt.
    Sie nimmt bewußt einen Genozid an der deutschen Bevölkerung in Kauf!!
    Es fehlen einem die Worte was diese Person sich leistet!!

    MERKEL MUß WEG !!!

  32. Richtig. Laut Koran und islamischer Lehre, muss sich die Frau vollständig verhüllen und ihre Haare verdecken, weil der Mann sonst in sexueller Sicht zum Tier wird und aus seiner Natur heraus über die Frau herfallen muss.
    Dass der Mann des Westens bzw. der nichtmuslimischen Welt dieses eben nicht zwanghaft tun muss, beweist für den Islam nicht etwa eine zivilisierte Gesellschaftsordnung, sondern einfach nur, dass diese Männer eben keine richtigen Männer sind. Um diese durch Unglauben verhinderten Männer zu demütigen, werden deren Frauen noch massiver bedrängt und vergewaltigt. Was auch ein Artikel bei Welt- online zu den Silvesterübergriffen bestätigt.

    Hatte gerade einen Artikel über den irren England- Flug von Rudolf Heß gelesen.
    Jakob Augstein ist auch so ein irrer Flieger, der den Schulterschluss mit dem Islam im Namen der freien Welt aushandeln will.
    Rudolf Heß und Jakob Augstein, sind nichts als nützliche Idioten, Opfer ihrer eigenen Wahnvorstellungen.

  33. HIER BESTEHT AKUTER HANDLUNGSBEDARF:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/gespraechseinladung-angenommen-afd-chefin-petry-trifft-sich-mit-dem-zentralrat-der-muslime_id_5520723.html
    LESEN – KOMMENTIEREN – WEITERVERBREITEN !

    MEIN TIPP FÜR FRAUKE PETRY:
    Klonovsky mitnehmen, vorher mit Stürzenberger Sprechen und für alle Fälle gerüstet sein.
    Bloß nicht allein hingehen. Ich empfehle zusätzlich „Antirutsch Socken“ in AfD-Blau!
    http://mode.ladenzeile.de/damenmode-socken-antirutsch/
    ALSO: VORBEREITEN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  34. Im Grunde genommen nimmt kein vernünftiger
    Mensch von diesem linken Millionenerbe-
    würstchen, Jacob Augstein, Notiz. Der ist
    eigentlich nur ein armseliger Trottel und
    bringt ausser seinen ideologischen Schmier-
    ereien nichts zu Wege. Es wird nicht mehr
    lange dauern bis er seine Erbmillionen ver-
    buttert hat und sein Agitationsblatt Der Frei-
    tag Konkurs anmeldet. Aber da gibt es ja noch
    die SPD Medienholding die sich seiner dann
    sicher annehmen wird.

  35. Islamistischer Terror in Grafing bei München? Davon will die Lügenpresse nichts wissen.

    Ein Toter und drei Verletzte bei Messerattacke!

    Zunächst war alles klar: Der Täter rief „Allahu akbar“, dann stach er zu. Das hatten mehrere Zeugen gehört. Auch Bild zitierte einen Zeugen: „Ich hörte Schreie, sah einen Mann am Boden liegen, er flehte einen Mann, der neben ihm stand, an: ‚Ich liebe Allah, ich liebe Allah‘ – offenbar, um sich zu retten.“

    Doch mittlerweile wird die publizistische Front begradigt. Jetzt heißt es, der Mann habe „psychische Probleme“ gehabt, von Drogenkonsum ist die Rede. Diese Lesart hat CSU-Innenminister Herman vorgegeben, und sie wird vom Mainstream begierig aufgegriffen. Sehr deutlich wird auch immer wieder herausgestrichen, dass der Täter „deutscher Staatsbürger“ ist. Als ob das heutzutage was heißen würde…

    Der Name des Messerstechers wird in deutschen Medien mit „Paul H.“ angegeben. Immerhin, das klingt nicht gerade islamisch… Update: Seltsam nur, was die Website Delgardo.tv darüber herausgefunden hat.

    (Zitat delgardo.tv) Wie bereits schon oft bewiesen verfüge auch ich über sehr gute Kontakte in Polizeikreise und von dort wurde mir auf Rückfrage zum Täter folgendes gesagt: „Der Täter ist 27 Jahre alt, Hartz-IV-Empfänger aus dem Raum Gießen und verfügt über einen Deutschen Pass. Er hat jedoch einen muslimischen Migrationshintergrund und er heißt nachweislich nicht Paul H. !“

    Auch meine offizielle Rückfrage bei der Pressestelle des LKA in München ergab ein ganz anderes Bild. Man sagte mir: „…Die Pressestelle hat niemals einem Namen des Täters genannt und bei den in den Medien verwendeten Namen Paul H. handelt es nicht um eine offizielle Information der Polizei…Auch kann die Pressestelle einen Migrationshintergrund nicht ausschließen“. Angeblich weiß man dort nämlich weder ob ein Migrationshintergrund besteht noch den Namen des Täter.

    Wir erinnern uns an das Reker-Attentat: Da war der Täter auch offensichtlich ein Verrückter mit psychischen Problemen. Dass er gleich ein paar fremdenfeindliche Sätze brabbelte, genügte aber der Lügenpresse für die Behauptung: „Hier hat Pegida mitgestochen.“ (Tagesspiegel)

    Aber wenn einer „Allahu akbar“ schreibt, dann ist das natürlich für dieselbe Journaille überhaupt nicht aussagekräftig. Unabhängig davon, was die polizeiliche Aufklärung letztlich zutage fördert: Das schnelle Wegwischen des Anfangsverdachts über ein islamistisches Tatmotiv – Hermann schließt es sogar definitiv aus! – noch vor weiteren Ermittlungen ist ein Skandal.

  36. Augstein hat Zeit seines Lebens von seinem Namen und seinem Schnorren gelebt.

    Bei Maischberger hat er anerkannt, vom Islam keine Ahnung zu haben. Trotzdem schwadroniert er über den Islam als kenne er sich aus.

    Augstein ist mit der aktuellen politischen Elite, die Deutschland von einem Fiasko in das andere reitet, in guter Gesellschaft.

    Das ganze Regime ist im Blindflug und agiert nach Gutmenscheninstinkt ohne elementarste Kenntnisse.

  37. Vielleicht will „es“ im Jakob den Spiegel zerstören, so wie „es“ in Angela Deutschland zerstören will?

    Vielleicht ist das „Sturmgeschütz der Demokratie“ dem Jakob so lieb und teuer wie die Deutschlandfahne der Angela?

    Wie auch immer, Schäfchen im Trockenen, auch ohne Spiegel. Hasta la vista in Südamerika?

  38. wenn ich dieses reiche Söhnchen schon das Maul aufmachen sehe könnte ich kotzen, nichts geschafft in seinem Leben aber das Maul aufreissen

  39. AFD & Co brauchen dringend alternative Nachrichtenkanäle.

    Zuerst einen Internet-Radiosender zum Üben, danach einen konservativen Fernsehsender.
    Dieser Sender sollte aus dem Umfeld der AFD gestartet werden. Die Finanzierung ergibt sich, wenn man bedenkt welchen Firmen durch die linksgrüne Energiepolitik das „Aus“ droht. Auch der Benzinmotor steht nach den Plänen der „Grünen“ vor dem Ende. Ob sich die deutschen Autofirmen die Butter vom Brot nehmen lassen ?
    Oder werden sie aktiv gegensteuern, bei einem erklärt konservativen Nachrichtensender ?
    Für diesen momentan nicht erhältlichen Service zum eigenen Überleben, werden sie sicherlich großzügig bezahlen.

  40. #42 merkel.muss.weg.sofort (11. Mai 2016 10:28)

    oder um es noch ein wenig anders auszudrücken, der Bengel wurde in seiner Kindheit öfter hoch geworfen als aufgefangen

  41. #21 Jomenk (11. Mai 2016 10:08)

    „Die gesamte Programmatik der Frankfurter Schule und der neu-linken Bewegung läßt sich als Kulturrevolution, als Umbau des Menschen, seiner Psyche, seines Denkens und Strebens und seines Lebens, als Umbau der Institutionen, die das menschliche Bewußtsein und Verhalten prägen sowie als Umwälzung der gesamten Kultur und Zivilisation beschreiben.“

    Das ist richtig.

    Sehr viele reiben sich an der sogenannten „Politischen Korrektheit“, eine Auswirkung des Kulturmarxismus. Schätze allerdings, daß nur von wenigen bis in die Tiefe verstanden wird, was man da in den Laboren für eine geistige Neutronenbombe zusammengebastelt hat. Nehmen wir nur einmal den Chip „discrimination“. Wenn der erst einmal im Raumkörper unter der Frisur implantiert ist, sind geordnete Denkvorgänge nicht mehr möglich.

    Jede Gemeinschaft muß sich durch permanentes Unterscheiden (lat. discriminare) bewahren. Jeder Organismus muß permanent unterscheiden, sonst ist er dem sicheren Tode geweiht.

    „Herrn Augstein geht es doch nicht um die Muslime an sich.
    Sie sind lediglich Mittel zum Zweck. Unsere gesamte Gesellschaft ist ihm ein Dorn im Auge. Und deshalb sind die Muslime und der Islam das probate Mittel. alles zu ändern. Und das ganz im Sinne seines geliebten Adornos.“

    Die BUNT-Faschisten machen z.B. den Mohammedanern, aber auch den Herrschaften vom anderen Ufer, den Negern oder den Krampffemanzen den Hof, weil der unbändige Haß auf den normalen weißen Mann sie antreibt. Alle diese Gruppen sind für die antiweißen Globalisten nur Mittel zum Zweck.

  42. #20 Drohnenpilot (11. Mai 2016 10:08) Für gewalttätige und kriminelle Asyl-Invasoren gibt es alles..

    Für dt. Rentner gibt’s Knast!
    ***********************+
    Mal zur Aufklärung: Der Asyl-Invasor ist nicht Staatenlos, deshalb bekommen die hier alles.

    Deutsche Rentner sind i.d.R. Staatenlose,(internationale Regelung: nur Staatenlose bekommen einen Personalausweis, an diesem hängen unwissentlich abgeschlossene Treuhandverträge) deshalb werden sie wie Sachen behandelt und sind völlig rechtlos.(§90 BGB)
    Unglaublich, aber so ist die Situation.
    Schaut Euch dieses Video an und begreift:
    https://youtu.be/tr73OBYX32c

  43. »Landsmann, du bist weniger wert als der Flüchtling!« – Pirinçci im Gespräch.

    Im fränkischen Eckental wurden in einem „besseren Viertel“ als spontaner Kraftakt brandneue Reihenhäuser hochgezogen – die für die nächsten zehn Jahre „Flüchtlingen“ zur Verfügung gestellt werden. Darauf reagieren nicht nur die Anwohner mit Fassungslosigkeit: Auch Akif Pirinçci stellt die Frage nach dem »Warum?«.

    http://www.sezession.de/

  44. Ist das dieser Augstein, der 2012 in der Top-Ten der Antisemiten weltweit (Simon-Wiesenthal-Stiftung) rangierte? Und der in diesem Fall Antisemitismus mit Antiislamismus gleichzusetzen versucht? Man könnte denken, der Mann hat zumindest einschlägige Kompetenzen und sollte das wirklich einschätzen können. Andererseits, die Behauptung an sich und der Auszug aus seinen Gedankenexperimenten machen einen recht wirren Eindruck. Man sollte den Herrn also nicht überbewerten.

  45. Augsteins Zeit ist vorüber. Früher hat er vielleicht manchmal den Punkt getroffen, heute hetzt und pöbelt er zu viel, ist emotional gesteuert gegen den rechten „Dreck“. Er hat das Problem, das alle Antifanten und Zecken haben: Keine Argumente und daran gehen sie kaputt. Diese Ideologie ist nicht lebensfähig. Diese Leute müssen selber irgendwann zu einer Art nationalem Kapitalismus zurück und damit müssen sie sich zwangsläufig selber abschaffen. Das ist das, was zur Zeit mit der SPD passiert. Jede Wette, in 10 Jahren scheitern die an der 5% Hürde. Wie das nur kommt?

    Und SPON ist nun wirklich der letzte Dreck. Kampagnenjournalismus und Manipulationen ohne Ende. Ist da überhaupt irgendwas von wahr, was da so hingeschmiert wird? Leider verkauft sich das Heftl immer noch sehr gut, das Schmierenbladdel ist auch nicht ganz so schlimm wie der Online-Mist. Trotzdem ärgerlich.

  46. Wer heute noch 1 cent für Propaganda-WCpapier wie Spiegel, Stern etc. ausgibt bezahlt die überzogenen Gehälter dieses sog. Journalisten, alle mit einem IQ von unter 80. Abi sagt heute über IQ nichts mehr aus, macht fast jeder! Journalisten können nichts mehr (fachlich) und schreiben über vorher bestimmte politische Richtungen. Mithin die unterste Stufe aller Berufe im Land.

  47. ………….

    Diese Irrglaube gehört schon deshalb verboten,weil er keine freien
    Menschen dass Licht der Welt erblicken läßt.
    Per Geburt Muslim,ist eine Zwangszuweisung,
    die es erst möglich macht,Frauen zu entführen
    um weitere Islamisten in die Welt zu setzen..

    Keine muslimische Frau,sich mit Männern anderen Glaubens paaren darf..

    Diese Zwangsislamisierung per Geburt,gehört
    in die öffentliche Debatte..
    Jedes Kind sollte die Wahl haben.

    Diese Zwangsverbreitung muß aufhören.
    Damit Kinder frei geboren werden dürfen..

  48. Augstein steht wie kaum ein anderer für einen identitätslosen Linksliberalismus, der bereit ist, sich dem Islam bedingungslos zu unterwerfen.
    Es ist nur konsequent, daß er verbissen gerade auch die internen Islamkritiker angreift, sind sie doch besonders unangenehm und störend bei der Unterwerfung.

    Was Augstein sonst noch umtreibt, ist seine hinlänglich bekannte Israelfeindschaft, die zum gleichen Resultat führt. Vor diesem Hintergrund ist auch verständlich, daß Augstein Antisemitismus nicht mehr als Judenfeindschaft verstanden wissen will, schließlich wäre er ja dann selbst ein Antisemit.

  49. IM SCHATTEN SEINES VATERS

    Die Fußstapfen seines Vaters waren dem Verlegersprößling Jakob Augstein schon immer zu groß.
    Und auch seine kognitiven Fähigkeiten entsprechen eher denen eines pseudointellektuellen Halbstarken.
    So bleibt ihm nur die aufschneiderische Masche der provokativen Übertreibung, die er linkisch als geistesblitzende Erkenntnis verkaufen möchte.
    Daß ihm dabei grobe Fehler unterlaufen und schon mit dem Verständnis einfachster Kausalitäten überfordert ist, macht ihn zu einem journalistischen Verteter der traurigen Gestalt.
    Prädikat: peinlich

  50. danke INGRES,ich schau mir den Kasper normal garnicht an. Aber die Zeitangabe hats gebracht, ab 10.50min. Augstein: dann schalte ich auf Durchzug:-)
    glaub ich nicht. Der ist immer so! Der Unterschied zwischen dem und Brot? Brot kann schimmeln, der kann garnichts!

  51. so ein arrogantes Arxxxloch. Bei Kritik schalte ich immer auf Durchzug. Hört also nur das was er hören will. Ich reg mich schon wieder auf. Und dann sein Getue. Kann der nicht mal die Hände ruhig halten? Hyperkinetisch oder watt? Schon gut, das ich son Schwachmaten mir nicht antue.

  52. Sie können weder Kacken noch Kotzen? Ich empfehle Ihnen eine Talksendung mit Hajo Schuhmacher und eben diesen Jakob (Jüdischer Millionärssohn) Augstein. Was für erbärmliche Gestalten uns die ÖR Anstalten da ins Haus servieren. In einem von Augstein und Schumacher auch so sehr gepriesenen Moslemland, hätte man diese beiden Lügnern, schon längst den Kopf vom Torso genommen.

  53. Das verwöhnte Luxus Kuckucks Kind Augstein ist doch keine Silbe wert, der Junge leidet unter ADHS..eine kleine linke bazille die in einem Edel Gestüt abgelegt wird, ist und bleibt nunmal eine linke bazille..

  54. „und wenn er keine Frau findet, dann eben ein Tier“

    treffender Satz. Vor kurzem einen Film gesehen in dem ein türkischer Polizist die Äußerung gemacht hat, das ca. 70 der Türken ihre Unschuld beim ficken eines Tier verlieren.
    Ohne Kommentar!

  55. Der Champagner-Sozialist und Kaviar-Kommunist Augstein läuft nur noch neben der Kappe. Es ist zum Fremdschämen mit Augsteins kruder Ideologie. Augstein wirk irgendwie so abgehoben wie der Friedmann auf Kokain. Bloß dass Augstein dazu noch Crystal Meths mit LSD vermischt genommen hat. Auf jeden Fall absolut weltfremd und extrem abgehoben. Wie rotgrüne Junkies so halt drauf sind.

    🙂

  56. #65 Albert Leo Schlageter1 (11. Mai 2016 11:19)

    „Ich empfehle Ihnen eine Talksendung mit Hajo Schuhmacher und eben diesen Jakob (Jüdischer Millionärssohn) Augstein.“

    ****************************************************

    Häh? Augstein ein Angehöriger des jüdischen Volkes? Belege?

  57. #43 Hans.Rosenthal

    Und: Keine Angst davor, eine Lüge des Gegenübers auch als Lüge zu bezeichnen. Das kann man natürlich höflich tun und anders ausdrücken. Oh Mann, da wär ich gern dabei!

  58. #7 eule54; Sehr inkonsequent der Typ, als Berufskommunist müsste er eigentlich in ner zugigen Bergarbeitersiedlung irgendwo in der Mitte neben ner Menge Türken leben und sein Vermögen an die weniger begüterten verteilen.

    #46 Hannes; Dieses(r) Delgardo ist mindestens so unglaubwürdig wie die Lügenpresse. Seltsamerweise hatte ein Terrorist, der in Berlin letztes Jahr erschossen wurde, exakt denselben Namen.

  59. #32 Marie-Belen   (11. Mai 2016 10:14)  
    „Augstein ist ein Kind der Liebe“; das habe ich einmal gehört.

    Oder sein leiblicher Vater, ein Gastwirtsohn aus Wasserburg am Bodensee und höchstwahrscheinlich dauergeil, musste sich entleeren und hat dabei die Frau von Augstein gefunden.

  60. Mit meiner Zeit weiss ich besseres anzufangen als mir den Gehirneiter dieses mit dem Klammersack gepudertem Spastis zu geben.

  61. Der Spiegel ist ein linksradikales Hetzblatt. Ich wundere mich wie häufig in der Lufthansa Business Class bei der Magazinauswahl der Spiegel verlangt wird.

  62. Schaut euch auch die Reaktion der Frauen (der leitenden Journalistinnen) in dem Video auf die Reaktion des „Herrn im grünem Hemd an“.

    https://www.youtube.com/watch?v=-OFGT4YJA4Y
    Darin besonders ab 10:50 ff.

    Wie die rechts von Augstein hilfesuchend zu Augstein blickt, sprachlos darüber wie man das so zulassen kann. Ich find den Auftritt köstlich!

    Im Anschluß dann die niedliche Volontärin, die sich darüber beschwert, dass es aber immer noch alles von Männern geleitet werde. Gott sei dank, denn etwas Qualität muß sein, zumindest so lange bis die PI-Frauen die Redaktionen übernehmen. Ich hoffe doch (bzw. schon), dann wird es (viel) besser. Männer wirds in der Branche lange Zeit wohl nicht mehr geben.

    Aber zur Zeit sorgen allenfalls Männer (Augstein freilich nicht)dafür, dass es nicht noch mehr drunter und drüber geht. Lest dazu auch bei Roland Tichy über die Frauen in der SPD.

  63. #78 yael777 (11. Mai 2016 12:08)

    der Titel ist ja wohl ein Witz oder? Was kommt als nächstes? „können Schiffe schwimmen?“

  64. Die hiesige Lizenzpresse wird sich wohl bis zum bitteren Ende für die Scheinflüchtlinge begeistern

    Das würdelose Betragen der hiesigen Lizenzpresse erinnert stark an das der marxistischen Presse in Mitteldeutschland während der letzten Wochen und Monate vor dem Sturz der marxistischen Tyrannenknilche. Diese nämlich hörte nicht auf sich für den sogenannten Aufbau des Marxismus zu begeistern, den marxistischen Klassenkampf zu verkünden und die Widersacher der marxistischen Tyrannenknilche mit allerlei schlimmen Namen und bösen Worten zu belegen, während die Anmaßung ihre Meister um sie herum zusammenbrach. So nun auch die Lizenzpresse: Unermüdlich trommelt diese für die Aufnahme der Scheinflüchtlinge, versucht dem Volk einzureden, daß man Einwanderung brauche und beschimpft die Gegner der Scheinflüchtlingsschwemme auf jede erdenkliche Weise, während die öffentliche Ordnung im deutschen Rumpfstaat immer mehr zusammenbricht, sich das Volk scharenweise von der Lizenzpresse abwendet und die Parteiengecken ihren Abgang vorbereiten (die Pfarrerstochter soll ja nach Paraguay fliehen wollen).

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  65. Wenn ich den Namen „Jakob Augstein“ lese, dann fällt mir automatisch ein Machwerk ein, welches er vor etwa zwei Jahren in seiner SPIEGEL-Kolumne veröffentlichte und in dem er – möglicherweise ungewollt, aber ganz sicher bin ich mir nicht – enthüllt hat, worum es den Gutmenschen und Räffjutschie-Knutschern in Wirklichkeit geht.

    Besagter Augsteinscher Sermon ist ein einziges Lamento über die mangelnde Aufnahmebereitschaft und Gastfreundschaft der Deutschen gegenüber den „Flüchtlingen“. Am Schluss seines Rührstücks kommt Jaköble auf die Neue Welt zu sprechen:

    „Im Inneren der Freiheitsstatue im Hafen von New York kann man eine Inschrift lesen:

    „Behaltet, o alte Lande, euren sagenumwobenen Prunk“, ruft sie mit stummen Lippen. „Gebt mir eure Müden, eure Armen, Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren, den elenden Unrat eurer gedrängten Küsten; schickt sie mir, die Heimatlosen, vom Sturme Getriebenen. Hoch halt‘ ich mein Licht am gold’nen Tore!“

    Europa sollte den Mut haben, eine solche Statue zu errichten.“ (Ende des Augstein-Zitats)

    Mein erster Gedanke, als ich diesen Abschnitt las: Jene erhabenen Worte, die die Freiheitsstatue „mit stummen Lippen ruft“, sind ihr wohl kaum von Winnetou, dem Häuptling der Apatschen, oder seiner wunderschönen Schwester Nscho-tschi eingegeben worden!

    (Natürlich habe ich mich auch damals gefragt, wievielen Armen, Geknechteten und Heimatlosen das herzensgute Augsteinchen wohl in seinem persönlichen „Hafen der Seligen“ einen Anlegeplatz zur Verfügung gestellt, sprich: sie bei sich zu Hause aufgenommen hat…)

  66. Wie ist das mit dem Antigermanismus? Ist das nicht menschenverachtend, oder sind die Deutschen am Ende gar keine Menschen. Das sollte man dringend einmal klären in Deutschland.

  67. Augstein ist ein übler linker Demagoge, den leider keiner richtig entzaubert. Er hat sehr viel Geld von seinem Adoptivvater Rudolf Augstein geerbt, ist also mit dem goldenen Besteck nicht nur Löffel aufgewachsen und hat nie wirklich gearbeitet. Er hat ein Käseblatt mit geringer Auflage in die Welt gesetzt, dass er mit einem Teil seines ererbten Vermögens finanziert.
    In dem Interview mit Sarrazin beim Phoenix-Sender zeigt er so richtig, wie dumm er ist, indem er statt mit Argumenten nur mit Lügen und Verachtung über Sarrazin herzieht.
    VIDEO hier: https://youtu.be/m9ehWlVsSjA
    Leider wehrt sich Sarrazin nicht angemessen.

  68. #85 buntstift (11. Mai 2016 13:06)

    „Wie ist das mit dem Antigermanismus? Ist das nicht menschenverachtend, oder sind die Deutschen am Ende gar keine Menschen. Das sollte man dringend einmal klären in Deutschland.“

    *************************************************

    Wer noch nicht einmal die Potenz besitzt, seine Feinde zu verachten oder zu hassen, ist doch eine Ecke mit schuld am Antigermanismus. Wie soll ein Volk ohne einen Funken von Männlichkeit sich denn halten und verteidigen? Mit Massen von Muckern, die betonen, daß sie nur gegen Ideologien (z.B. Islam) etwas hätten, niemals aber etwas gegen sogenannte Möntschen.

    Wer Möntschenverachtung verachtet, der kann ja alle autistischen Idioten liebhaben, die ihm nachts auf dem Fahrradweg ohne Beleuchtung (geistig und technisch gemeint) in verbotener Richtung entgegenkommen.

  69. augsteins oxymoron. islamfeindlichkeit mit anitisemitismus gleichzusetzen. der islam selber ist antisemitisch. die muslime waren die erklärten freunde und verbündeten adolf hitlers. und wären das auch heute noch. aber sie haben ja der erdolf, zum beispiel …

  70. Das Video ( https://www.youtube.com/watch?v=-OFGT4YJA4Y ) sei jedem in ganzer Länge empfohlen. An einer Stelle muß Augstein es unbedingt Klasse finden, unter einer Frau gearbeitet zu haben.

    Eine fürchterliche Anbiederei, die alleine bereits den Feminismus und den Kult um die Frauen entlarvt. Wenn Frauen als Chefs so toll sind, wieso muß man sich dann so anbiedern. Dann wären sie Chefs und damit hätte es sich.
    Das würde sogar dann gelten, wenn es mir grundsätzlich Bauchschmerzen bereitet hätte unter einer Frau zu arbeiten. Natürlich hätte ich nicht daran vorbei sehen können, dass sie eine Frau ist, aber man führt dann sachlich seine Arbeit aus, ohne einen Abgang darüber zu bekommen, dass man eine Frau als Chef hat. Das wäre dann halt so, aber ich habe das nicht erlebt.

    Außer im Studium, da wolle ich mal bei einer eine Seminararbeit über Systemtheorie schreiben. Also so ganz konnte ich bei der Sprechstunde um die Arbeit nicht alles verdrängen.
    Und in Praktischer Mathematik war mal eine Beisitzerin. Da habe ich aber alles gegeben und ne zwei gemacht. Zum Glück mußte man sich so auf holomorphe Funktionen, stetige Fortsetzungen und hebbare Lücken konzentrieren, dass man der Ablenkung standhalten konnte. Das war eine unglaubliche Schönheit und bereits promoviert.

  71. AUGSTEIN ist ein ANTIJAPHETIST, weiß ISAFER!!!
    Und das wissen denkende Menschen schon, seit das
    AUGMOPSBANKERT das erste Mal seinen Mund in der Öffentlichkeit aufgemacht hat.
    Viel interessanter ist in diesem Zusammenhang, dass BLOHME, der den goodcop im Spiel mit Augmops als badcop spielt, nur einen willfährigen Relativierer statt einen Gegenspieler abgibt. In diesem Spiel der beiden linksrotbraunnazigrünschwarz versifften
    fortgesetzten Attacke auf den dritten Sohn Noahs, Japhet, dessen „Nachoömmen“ wir Abendländer sind, haben sie die „Nachkommen“ der beiden anderen Söhne Noahs, Sem und Ham, (SEM – Semiten „Araber“- HAM – Hamiten, Neger)
    benutzt und ins Spiel gebracht um die Kultur Japhets auszulöschen und seine Ländereien zu übernehmen. Um die Japhetiten gefügig zu machen und am Ende ihr Einverständnis mit ihrer Exekution zu erreichen, dürfen die beiden Defätisten im Verein mit Arabern und Negern im öffentlichen Rundfunk ihre mörderischen Lehren zum Nachteil der europäischen Völker ungehindert verbreiten.
    Es wird Zeit, dass die beiden Hochverräter an ihrer „Arbeit“ gehindert werden, fordert ISAFER!!!

  72. #90 weanabua1683 (11. Mai 2016 14:12)

    „In diesem Spiel der beiden linksrotbraunnazigrünschwarz versifften
    fortgesetzten Attacke …“

    ***************************************************

    Linksrotbraungrünpädoschwarzfaschonazikoranversifft
    ist immer ein schlagendes Argument, wenn man mit intelligenteren Nachbarn, Vereinskameraden oder Arbeitskollegen spricht, um diese für die richtige Seite zu gewinnen.

  73. Sich über das Augschwein noch aufzuregen ist ja ziemlich zwecklos! Ein Schwein wird sich eben immer wieder wie ein Schwein benehmen!

  74. #76 DerHinweiser (11. Mai 2016 11:59)
    Der Spiegel ist ein linksradikales Hetzblatt. Ich wundere mich wie häufig in der Lufthansa Business Class bei der Magazinauswahl der Spiegel verlangt wird.
    ——————————————————

    Das ist Gewohnheit alter Herren, die sich noch an den alten, informationsfreudigen SPIEGEL erinnern. Lesegewohnheiten wirken eben nachhaltig – so wie bei uns hier der PI!

  75. #88 j.w. (11. Mai 2016 13:45)

    „… freunde und verbündeten adolf hitlers“

    ***************************************************

    Dieser Hitler war ein Nazi!

  76. Der hat leide die Symptome, das er als Kleinkind vom Wickeltisch gefallen ist. Das hat sich nie mehr normalisiert.

  77. #92 Vielfaltspinsel (11. Mai 2016 14:19)
    Linksrotbraungrünpädoschwarzfaschonazikoranversifft ist immer ein schlagendes Argument, wenn man mit intelligenteren Nachbarn, Vereinskameraden oder Arbeitskollegen spricht, um diese für die richtige Seite zu gewinnen.
    ############################################
    Jawohl, Herr Einfaltspinsel! Asche auf mein Haupt! Aber Sie brauchen sich hier nicht dauernd als Zensor aufzuspielen, wenn Ihnen sonst nichts einfällt!!
    ISAFER mag solche Leute gar nicht!

  78. #96 weanabua1683 (11. Mai 2016 15:00)

    „Jawohl, Herr Einfaltspinsel! Asche auf mein Haupt! Aber Sie brauchen sich hier nicht dauernd als Zensor aufzuspielen, wenn Ihnen sonst nichts einfällt!!“

    **************************************************

    Kopf hoch! Sehe im Moment nicht, daß Ihre Versetzung irgendwie gefährdet sein könnte.
    Weitermachen!

    Und gemeinsam auf in den Kampf gegen den möntschenverachtenden linksrotbraunschwulgrünpädoschwarzfaschonazikoranversifften Feind!

  79. Von Böhmermanns „Gedicht“, halte ich nicht viel, verstehe aber, dass Erdogan sich solche Vorwürfen verwehrt, würde ich auch.

    Trotzdem ist klar, Pädophilie und Zoophilie, sind im Islam nicht sanktioniert und sunna, hadithe und moderne Lehrgutachten sind da ganz klar.

    Hätte Böhmermann wirklich Mut gehabt, hätte er das Gedicht über Mohammed verfasst und nicht über Erdogan.

  80. Keine Ideologie ohne die Lüge, die der Ideologe selbst glaubt – weil er es will.

    Jeder unterliegt Fehleinschätzungen. Was ihn wirklich unsympathisch macht, ist seine Art. Er ist einfach eine widerliche Type.

  81. #13 Zwiedenk (11. Mai 2016 09:56)
    Augstein? Spiegel? Den liest der doch nur noch selber… Kaum zu glauben, es gab mal Zeiten, da habe ich jede Seite dieses Blattes gelesen. Aber da gab es ja auch noch den alten Augstein und nicht die billige Kopie….

    Ich lese den Spiegel immer KOSTENLOS IM EINKAUFCENTER, aber auch nur um mich weiterhin davon zu überzeugen, was für SCHEISSE darin steht.
    Zahlen werde ich für so ein SCHMIERENBLATT NICHTS.

    EMPFEHLE ICH ÜBRIGENS ALLEN BÜRGERN, SO STEIGT ZWAR NICHT DEREN AUFLAGE, ABER DEREN FINANZIELLER UNTERGANG.

    NATÜRLICH SOLLTE DIES NICHT AUF DEN SPIEGEL BEGRENZT SEIN, DENN ALLE „EHRLICHEN MEDIEN“ VERDIENEN KOSTENLOSE BEACHTUNG.

  82. Seit einiger Zeit wird dem Leser wie einem dummen Schuljungen erklaert, was Sache ist. SPON schaltet dann noch oft die Kommentar-Funktion ab, denn selbst dort weichen Leser oft von der „Parteilinie“ ab.

    Was fuer ein schlimmer Abstieg des einstmals hochgeschaetzten SPIEGELs!

    Ich finde es katastrophal, wenn DE Hunderttausende ins Land laesst, ohne (jemals) zu wissen oder es kuenftig zu erfahren, WER denn da kam? Klaerung der Identitaet als Voraussetzung einer Abschiebung und so… DANK, Murksel!

    Das Weib muss weg, ganz schnell! Wobei wir gerade in GR ueberpruefen koennen, was von ihrern Zusagen zur GR Hilfe wahr war. „Jeder Euro“ werde zurueck gezahlt und so? Von den heimlich uebers Target 2 System bei der Bundesbank „geliehenen“ >100 Milliarden wurde und wird der BT und das Wahlvolk n i c h t informiert. Alternativlos, das Ganze. Wie immer. Wobei jetzt ein Ende der Merkel-Herrschaft wirklich alternativlos ist!!

  83. #99 Vielfaltspinsel (11. Mai 2016 15:08)
    Kopf hoch! Sehe im Moment nicht, daß Ihre Versetzung irgendwie gefährdet sein könnte.
    Weitermachen!
    #96 weanabua1683 (11. Mai 2016 15:00)
    Jawohl, Herr Einfaltspinsel! Asche auf mein Haupt! Aber Sie brauchen sich hier nicht dauernd als Zensor aufzuspielen, wenn Ihnen sonst nichts einfällt!
    “““““““““““““““““““““““
    Wow, Herr Einfaltspinsel, nachdem Sie die Karte des Zensors gespielt hatten, fällt Ihnen nun ein, die Rolle des Oberlehrers als Trumpfkarte zu spielen. Gut, gut, nutzt aber nichts mehr, ich habe schon über 60 Augen.

  84. Muslimfeindlichkeit ist Deutschlands neuer Antisemitismus.
    ——————–

    Ein toller Satz!

    Ich wußte gar nicht, dass die Moslems und die Juden so dicke Freunde sind.

  85. #105 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    #104 weanabua1683 (11. Mai 2016 16:51)
    Ein Weanabua der Skat spielt ?
    Boah, das hätte ich mir in meinen Wiener Jahren gewünscht, bzw. zwei davon.
    #############################################
    Ja schade! Aber wer weiß, die Welt der Christen ist voller Wunder!?

  86. Bisher haben solche rotgrünen Zauberworte gewirkt und die Adressaten verfielen in Schockstarre, wenn sie hörten ´NAZI,Antisemit, Rassist, Fremdenhasser´, aber nix nützt sich so schnell ab wie diese Floskeln,speziell wenn sie immer wieder von denselben von sich gegeben werden.
    Einfach zu banal, wie das Quitschen einer ungeölten Türangel, als Zeichen minderer Sozieller Intelligenz, wenn einer nur solche Kalauer von sich gibt.

  87. Den selbstgerechten und -verliebten linken Fatzke Augsteinchen jr. müsste wirklich mal jemand um ein Uhr nachts mitten in Berlin-Neukölln oder in Duisburg-Marxloh auswildern!
    Aber nein! Ich will hier keine Gewaltphantasien verbreiten, denn als solche könnte einem das vorgestellte Szenario ausgelegt werden, denn die „Verantwortlichen“ wissen natürlich sehr wohl um den exterritorialen und rechtsfreien Charakter dieser gewaltaffinen türkisch-muslimischen Kulturkolonien, die zum großen Teil auf unsere Kosten existieren! Vielleicht sogar „Junior“!

    Dass sich ein massivst psychisch gestörter Narzisst mit überstark ausgeprägtem ödipalem Komplex und offsichtlicher Hyperaktivität mit kollektiv sexuell gestörten und testosterongesteuerten Invasoren aus einer sich aggressiv und expansiv ausbreitenden Fremdkultur identifizieren muss, ist nur konsequent. Diese Art von Solidarisierung kann in jeder Pychiatrie beobachtet werden.

    Im Grunde können einem die realitätsfremden und naiven, trotzdem aggressiv-pubertär vorgetragenen Schülerzeitungsbeiträge dieses „Nadelstreifenstalinisten der späten Geburt“ um Lichtjahre am Arsch vorbeigehen, ärgerlich ist nur, wenn man den ständig in den mit GEZ-Zwangsabgaben finanzierten Öffentlich-Rechtlichen vorgesetzt bekommt!

    Dass der in scheinbar intellektueller Abwandlung der üblichen „Nazi-Keule“ – studiert hat er wohl -, als geadelter „antisemite of the year“ berechtigte Islamkritik und -warnung mit Antisemitismus gleichsetzt, ist freilich nicht eben originell.
    Der Antisemitismus wurde ja von einem sozialistischen Neidkomplex auf „die Juden“ als Inbegriff und Sinnbild „der Bourgeoisie“ (sogar in Prawda-Karikaturen!) gespeist, der auch bei den Nazis noch den „Rasse-Antisemitismus“ überwog und bis zu den linken Radikalen von 1848 zurückreichte.
    Ich sehe nun wirklich keinen Grund, warum jemand auf Muslime „neidisch“ sein könnte. Vielleicht weil sich Erkan, Mehmed und Murat im Jobcenter mit ihren Ellenbogen vordrängeln und vorankämpfen?! Fick isch deine Mudder, Alder!“

  88. #15 Vielfaltspinsel (11. Mai 2016 10:03)
    „Muslimfeindlichkeit ist Deutschlands neuer Antisemitismus. Antisemitismus ist fest konnotiert mit Feindschaft gegenüber den Juden. Da die Mohammedaner keine Juden sind, ist der Satz Unfug der perfidesten Art.
    #############################################
    Liebster Herr Einfaltspinsel!
    Wenn Sie nich nicht getreten hätten, könnte es mir egal sein. Aber sie konnten sich nicht beherrschen! Deshalb möchte ich hier ihre Irrlehre eines Oberlehrers im Vikariat richtig stellen:
    Schauen Sie, Herr Einfaltspinsel, es gab da einmal vor ungefähr achteinhalbtausend Jahren einen Mann mit dem Namen Noah. Der hatte drei Söhne. Einer der drei hieß Sem! Nach diesem Sem kommen die Völker des Nahen Ostens und Nordafrikas. Und als „Söhne“ des SEM sind sie alle Semiten! Insofern könnten wir vielleich Antisemiten sein, wenn wir die Musels nicht mögen! Aber darum geht es ja gar nicht! Wir WOLLEN nur nicht, dass die Musels bei uns rumhocken und rumkacken und unsere Töchter mit ihren Stinkrfingrn begrabbeln.
    Sie also haben dummes Zeug geschrieben, hier bei PI, wo sich jeder bemüht, wahre Worte zu schreiben! Bitte noch einmal zum Priester gehen und nachlernen. Da erfahren Sie dann auch, was aus den Noah-Söhnen Japhet und HAM geworden ist. Viel Vergnügen beim Lernen, wünscht ISAFER!!!

  89. Also die Aussage von Jakob Augstein ist nur deshalb perfide weil sie nicht stimmt. Würde sie stimmen, d. h. gäbe es Muslimfeindlichkeit wie es unter Hitler Antisemitismus als Judenfeindlichkeit gab, dann könnte man von Muslimfeindlichkeit als neuem Antisemitismus sprechen. in dem Sinne, dass die Muslimfeindlichkeit wie (der damalige) Antisemitismus sei. Ich weiß nicht ob es für sowas einen Fachausdruck gibt. Ich denke an Allegorie, aber es ist was anderes. Oder wenn dann eine spezielle Allegorie.

  90. Zweimal soll Augstein nur geschwindelt haben? Wer hat denn dieses Gerücht verbreitet?
    Dieses Mäünnekin glaubt, mit Geld seine linksextremistische Überzeugung durchsetzen zu können. Mehr steckt nicht dahinter. Ohne sein Geld wäre dieses Männekin ein NICHTS!!!!

  91. Gibt doch bitte diesem Müll kein Forum. Der Typ hat sich doch spätestens seit der Sendung mit Sarrazin bei Unter-den-Linden definitiv als Patient geautet.

  92. #111 weanabua1683 (11. Mai 2016 21:05)

    „es gab da einmal vor ungefähr achteinhalbtausend Jahren einen Mann mit dem Namen Noah. Der hatte drei Söhne. Einer der drei hieß Sem! Nach diesem Sem kommen die Völker des Nahen Ostens und Nordafrikas. Und als „Söhne“ des SEM sind sie alle Semiten! Insofern könnten wir vielleich Antisemiten sein, wenn wir die Musels nicht mögen!“

    Ja, das könntet Ihr.

    Ich nicht, weil ich gegen Mohammedaner nicht das Allergeringste habe, auch nicht gegen orientalische Christen oder gegen Neger, wenn sie in ihrer Heimat, also dem Ausland (Südland) leben und dort ihren Kram nach ihrem Gusto gestalten.

    Dieser widerliche antigermanische Anarchist Wilhelm Marr hat nun einmal den Begriff Antisemitismus – mit der Bedeutung Feindschaft gegenüber den Juden – in die Umlaufbahn gesetzt und die Antisemitenbewegung in Deutschland begründet, ändern kann ich das nachträglich auch nicht.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Marr

  93. #15 Vielfaltspinsel (11. Mai 2016 10:03)

    Dieser Beitrag ist wieder mal brillant, bitte weiter und die eigenen Beiträge sammeln und irgendwann als Buch. (Klar, vielleicht gibt es das ja schon.)

    „Dieses Denken ist menschenverachtend.“

    Wenn soll man denn sonst verachten, wenn nicht sogenannte Möntschen? Etwa elektrische Zahnbürsten, Ziersträucher oder Zwergkaninchen?

    Macht uns Bradbury vor. Den elektrischen Rasierapparat gilt es zu verachten, denn die Klinge ist jetzt in, die hat man jetzt. Aber jetzt schnell vor die 3D-Flatscreens, die Spielshow fängt an. Dann heute, Pinsel, darfst DU mitspielen! Richtig gehört, DU, Vielfalts Pinsel, wirst gefragt, darfst Deine Meinung sagen, wie DU es seit der demokratischen Wahl des Klassensprechers und der Schülermitverantwortung gelernt hast. War das nicht toll, mitbestimmen zu dürfen, auch in ASTA oder STUVE und so? DU BIST GEMEINT!

    Come, play with us!

    https://www.youtube.com/watch?v=QAFGUEUVweU

  94. Also dieses Video hier (https://www.youtube.com/watch?v=-OFGT4YJA4Y) ist wirklich instruktiv.

    Wenn man es sich ansieht, kann man alles über den aktuellen Feminismus (also den wie Pirincii sagt, „Kult um die Frauen“ erfahren). Es enthält die ganze Wahrheit (die Formulierung kommt mir jetzt nach der von Feynman, dass das einfache Doppelspaltexperiment bereits die ganze Wahrheit über die Quantentheorie enthalte).

    Folgendes wird deutlich: Statt dass die Frauen einfach nur guten Journalismus machen ist es deren Hauptanliegen sich darüber Gedanken zu machen, wie sie die anderen und besseren Chefs sind. Besonders deutlich wird das dann an dem Redebeitrag der Volontärin im Anschluß an dem des „Herrn im grünen Hemd“.
    Die beklagt sich ja explizit darüber, dass etwas von Männern geleitet wird wo es um Frauen geht. Die Frauen, jedenfalls die da auf dem Podium, machen nicht einfach ihre Arbeit (wie das selbstverständlich ein Mann tun muß (egal welche Schrottqualität aktuell auch dessen journalistische Arbeit hat).
    Nein Frauen sind ueber und all metatheoretisch zuallererst als Frauen unterwegs und beklagen sich über ihre Unterdrückung.

    Allerdings ist es so, dass es in der Tat auch Frauen gibt, die einfach nur ihre (gute) Arbeit abliefern. Das Paradebeispiel ist ja Bettina Röhl. Insofern scheint es zu gehen, dass Frauen nicht immer nur als Frauen unterwegs sind (obwohl letztlich kommen sie da allein schon deshalb nicht raus, weil sie eben von Männern eben als Frauen gesehen werden (und nicht (nie!!!) als Verkörperung ihrer Tätigkeit), wie es umgekehrt halt nicht so der Fall ist, wieder eine Asymmetrie).

    Birgit Kelle kann man auch nennen, aber da wird es schon kritischer, die äußert sich auch schon wieder leicht emanzipativ (niemand könne Frauen mehr was vorschreiben, also es ist schwer für Frauen ganz vom Feminismus zu lassen).

    In diesem Sinne behaupte ich eben auch die Infektion der Frauen allgemein durch den Feminismus. Das wird auch nie mehr ganz weggehen, es sei denn der Islam beendet das, was ich ja nicht wünsche.

    Die gute @Heta hat damals eine „verräterische“ Äußerung gemacht. Sie wolle als Frau gut sein oder so. Ne wieso, gut ist man(n) wenn man logisch und sachlich exakt ist. Das ist unabhängig vom Geschlecht. Aber ein Mann käme niemals auf die Idee zu sagen, er wolle als Mann zeigen, dass er argumentieren kann.

    Ich meine, was @Heta gemeint hat ist klar (deshalb habe ich auch damals nichts dazu gesagt, aber ich habe das mitbekommen). Auch Frauen können klar und exakt denken wollte sie sagen bzw. hätte sie sagen sollen), (aber die Formulierung war verräterisch.)

    Nun ja, ich habe das nie bestritten. Und unproblematisch ist das alles wenn die Frauen dann aber auch einfach nur ihre Arbeit machen statt darauf hinzuweisen, dass die Frauen sind.

  95. #116 Orwellversteher (12. Mai 2016 05:52)

    „… bitte weiter und die eigenen Beiträge sammeln und irgendwann als Buch.“

    Wäre ich doch nur nicht so arbeitscheu. Was ich auf dem Markt vermisse, ist das ultimative Handbuch des Bösen. Eine detaillierte Zusammenstellung aller Methoden der Bauernfängerei, des Jahrmarktsbudenzaubers, der Winkeladvokatenkniffe und Hütchenspielereien.

    Gewissermaßen ein Standardwerk für aufstrebende „Politiker“-Darsteller, für ehrgeizige Journalisten, die es im Wahrheitsmedium zu etwas bringen wollen.

    Danke für den Verweis auf Fahrenheit 451. Einer der
    fünf bis zehn brilliantesten Filme, die ich je gesehen habe. Muß mir unbedingt die DVD nochmal kaufen.

  96. #118 Vielfaltspinsel (12. Mai 2016 10:03)

    „Was ich auf dem Markt vermisse, ist das ultimative Handbuch des Bösen.“
    —————————————————–
    Versuch’s mal mit Robert Greene „Die 48 Gesetze der Macht“, das ist ein aufgepeppter Machiavelli, deckt aber die Sache mit den Medien noch nicht ab. Letzteres z.B. bei Lutz Dammbeck „Das Netz“ und „Overgames“, und auch in Stichworten hier: http://www.suzannetreister.net/HEXEN2/HEXEN_2.html , des weiteren in der Doku „Outfoxed“, welche aktuell gut zum messerstechenden Paul H. paßt, und natürlich bei Chomsky und Mausfeld … aber das wandelt sich ja alles so schnell, dass die Enzyklopädisten nicht mitkommen. Kleiner Tip noch: „Politische Ponerologie“

    Auf die Spielshow in Fahrenheit kam ich durch die Susanne Neumann. Die wird jetzt infantilisiert, vorgeführt und für Machtzwecke mißbraucht, darf aber mitreden nur über Themen, die, wenn es so weitergeht, bald ohnehin niemanden mehr interessieren. (Björn Höcke hat diese Ablenkung auf Quarkthemen in einer seiner jüngeren Reden – vor Tagen hier auf PI zu finden – mal angerissen.)

  97. #119 Orwellversteher

    „Das Netz“ von Dammbeck ist eine Granate!Empfehle ich jetzt überall weiter.

    „Outfoxed“ muß ich mir wirklich anschauen, vielleicht noch heute abend. Bei Chomsky habe ich bislang weniger gefunden als bei Postman („Wir amüsieren uns zu Tode“).

    „Politische Ponerologie“ steht schon lange in meiner Bibliothek. Kann daraus nicht so viel mitnehmen. Glaube ja weniger, daß gleich jeder kleine miese Lump und Volksverräter, von Mathias Döpfner bis Heiko Maas, jetzt gleich im klinischen Sinne ein Psychopath sein muß.

Comments are closed.