Bevor sich am 22. Mai in der Stichwahl und das Amt des österreichischen Bundespräsidenten entscheidet, wer in die Hofburg einzieht, hatte der Sender „ATV“ die beiden Kandidaten Norbert Hofer (FPÖ) und Alexander Van der Bellen (Grüne) zum TV-Duell geladen. Am 15. Mai trafen die zwei Finalisten in „ATV Meine Wahl – Das Duell“ live aufeinander. Hier das Video der 45-minütigen Sendung.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

80 KOMMENTARE

  1. Untergriffig ist der Herr von der Bellen, eine gute Bezeichnung für einen Grünen, der andere pauschal unterstellt, nichts zu verstehen. Und er ist pauschal davon überzeugt, dass er es besser könne. Schweinerei, ein weiteres Schimpfwort des Bellers, peinlich der grünlackierte Gutmensch mit Denkverzögerung.

  2. Video kurz durchgezappt:

    Nette Schlammschlacht bzw „sich gegenseitig angiften“

    Ob das komplette Video einen grossen Erkenntnisgewinn bringt, wage ich einmal zu bezweifeln.

  3. Allein schon optisch strahlt Hofer eine viel höhere Seriösität als sein Alt68er
    „Kontrahent“ aus.
    Für mich ist diese Bundespräsidentenwahl für Deutschland ein schicksalhaftes Datum.
    Wenn Hofer das Rennen macht und davon gehe ich aus, wird der Brenner dichtgemacht und Österreich fällt als Transitland fort.
    Sollte aber der grüne Chefideologe gewinnen, dann sind Österreichs Grenzen offen.
    Hofer ist also nicht nur Österreichs, sondern unser aller Hoffnung.

  4. Van der Bellen hat viel mehr verloren als Hofer (auch wenn sich Hofer auch nicht mit Ruhm bekleckert hat).

    In ein paar Tagen kommt dann die Wahl und darauf bin ich wirklich gespannt (und drücke Hofer die Daumen)!

  5. Bin erst bei Minute 26 – ich halts schon nicht mehr aus vor Fremdschämen! Dieser van der Bellen ist ja so arm! Dieses sinnlose moralisierende Geschwafel, oberlehrerhaftes Gehabe ohne irgendwas dahinter als die alten linken Phrasen!

    Herr Hofer – Sie schaffen das! Lassen Sie sich nicht von Ihrem Weg abbringen!

  6. Hofer FPÖ, hat sich gut geschlagen, verdeutlicht, dass er dem Volke dienen will und eine EU als Superstaat ablehnt.

    Der GRÜNE van der Bellen, war stolz auf die Unterstützung von Junker & Co und ist dafür die Souveränität Österreichs an Junker, Schulze & Co. auch in Wirtschaftsfragen abzugeben.

    Hofer hatte es stellenweise schwer sich gegen den immer wieder unterbrechenden, kläffenden Hackenbeißer van der Bellen durchzusetzen, hat es aber geschafft.

    Klar, dass die nachfolgenden TV-Gutmenschen-Analyse auch für Hofer nicht punktete.

    Meines Erachtens war Hofer der klar Bessere und hat sich unter diesen Umständen gut geschlagen.

  7. War doch lustig so was mal zu sehen wie die sich möglicherweise auch am Stammtisch unterhalten hätten,
    oder auch nicht! 🙂

    Hofer für mich mit leichten Vorteilen, hoffentlich schafft er es !

  8. Geht es wieder mal nur mir so, oder sieht man dem Grünen die Buntmensch Diktatur an seinem Gesicht an?
    Verfolge Ösi Politik nur am Rande, konnte von daher nicht wissen wer nun wer ist, aber habe beim ersten Augenschein, instinktiv richtig zugeordnet.
    🙂

  9. Lächerlicher Auftriit von beiden. Wenig bis keine Sachlichkeit in der Diskussion. Es haben sich beide blamiert. Dabei habe ich mir so gewünscht, dass Hofer diese 45 Minuten professionell meistert und den Grünen dumm darstehen ließ. Bedauerlicherweise hat er sich exakt auf dessen Niveau begeben.

  10. Recht hat er..!

    Geschichte wiederholt sich immer wieder. Kein Superreich hat jemals Bestand gehabt. Es endete immer in Krieg und Millionen Tote.

    Das haben diese dämlichen Politiker bis heute nicht kapiert.

    „Napoleon, Hitler und andere Leute haben das versucht, und es endet (immer) tragisch“

    Londoner Ex-Bürgermeister Boris Johnson

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Londoner Ex-Bürgermeister

    Boris Johnson vergleicht EU mit Hitler

    London – Der Londoner Ex-Bürgermeister und Brexit-Befürworter Boris Johnson vergleicht die Ziele der EU mit denen von Adolf Hitler. Brüssel wolle ebenso wie einst der Nazi-Diktator Europa zu einem Superstaat einigen

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article155362477/Boris-Johnson-vergleicht-EU-mit-Hitler.html

    Allen Kampf GEGEN diese faschistoide EU-Diktatur.

  11. Angesichts des angeschlagenen Zustands des Kettenrauchers von VDB, hat sicher der Notarzt hinter dem Studio gewartet. Der Mann ist eindeutig zu alt, und senil für diese Aufgabe. Seine Wähler haben überhaupt kein Mitleid mit dem älteren Herrn. Urnengang und Van der Bellen paßt irgendwie zusammen! Ein souveräner Hofer und ein gereizter Van der Bellen. VDB hat die Nerven verloren und somit die ganze Diskussion zerstört. VdB hat ununterbrochen gebrabbelt und das nervte. Hofer konnte keinen Satz aussprechen. VdB hat überhaupt kein Niveau, Hofer hat immer wieder versucht auf ein Thema zu kommen und wurde wieder gestört.
    Von allen wird die Unabhängigkeit des Professors belächelt, er fährt einen Zickzackkurs ala Faymann und er wirft der Konkurrenz Panikmache vor und betreibt sie selbst sehr intensiv, sein fortgeschrittenes Alter und seine Ansicht, daß ohnehin alles super läuft in Österreich würden es mir nicht im Traum möglich machen, so einen Menschen zum Staatoberhaupt zu wählen. Der Obergrüne Van der Bellen ist unwählbar! Er wäre nur eine weitere Marionette der EU! VdB hat nicht erst gestern seine „Maske“ fallen lassen.
    VDB hat halt die Nerven verloren, als Hofer aufzeigte, dass er ein EU- und Bilderberger Vasall ist. Außerdem will er die Österreicher entmündigen, da er das Einstimmigkeitsprinzip in der EU abschaffen will, womit Österreich bei Beschlüssen überhaupt kein Veto mehr einlegen kann. Und eine Demokratie nach Schweizer Vorbild will er schon lange nicht. Das führt dann in die totale EU-Diktatur von ein paar Ländern. Daher die einzige Rettung für Österreich.
    (X) Hofer

  12. Ein Vertreter der Arbeiterverräter-Partei, oder wie in diesem Fall ein Grüner, könnte noch so gesittet und fein daherreden. Er könnnte einen goldenen Arsch haben und mit Engelszungen parlieren – das wäre mir völlig egal.

    Lieber wählte ich den ungehobeltsten und rabaukenhaftesten Vertreter einer Partei, die für das Volk, für uns arbeitet.

    Die alten Futtertrogbonzen haben keine Zukunft mehr. Die müssen alle weg und Menschen die für das Volk kämpfen RECHTSPOPULISTEN müssen in alle Parlamente.

  13. Die SPON-Leser sagen schon alles, was es zum TV-Duell Hofer / Van der Bellen zu sagen gibt:

    „Hat wohl einen Privatsender gebraucht, um auf die geniale Idee zu kommen, den Anstandswauwau einzusparen. … Na und, nicht besser und nicht schlechter als mit Moderatoren, die dauernd reinschwatzen und die Diskussion in Richtung ihrer eigenen politischen Gesinnung steuern wollen (z.B. Maischberger). … Eine moderierte Diskussion läuft strukturierter und gesitteter ab, keine Frage. Wenn allerdings die Moderatoren so offensichtlich einseitig parteiisch sind wie im deutschen Fernsehen, dann bevorzuge ich doch die österreichische Variante“:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-tv-duell-endet-im-desaster-hofer-und-van-der-bellen-blamiert-a-1092524.html#js-article-comments-box-pager

  14. Der bereits verkalkte Kettenraucherr braucht ein Ausgedinge, das könnte er auch in der Portierloge der Grünen Vereinsmeierei genießen und alle andern damit in Ruhe lassen.
    Grün ist eher ein Mühlstein um den Hals für Nichtschwimmer geeignet, damit brauchen sie nicht lang zu Leiden.

  15. #14 RomaAeterna (16. Mai 2016 12:17)

    Lächerlicher Auftriit von beiden. Wenig bis keine Sachlichkeit in der Diskussion. Es haben sich beide blamiert. Dabei habe ich mir so gewünscht, dass Hofer diese 45 Minuten professionell meistert und den Grünen dumm darstehen ließ. Bedauerlicherweise hat er sich exakt auf dessen Niveau begeben.
    —————-

    Erwarten sie wirklich in so einem Fall mit total verschiedenen Meinungen ein Gespräch mit Struktur. Unmöglich. Aber Hofer hat recht. Soviel sollte bei jedem mit gesundem Menschenverstand dann doch verständlich sein.

  16. Ich finde die Diskussion (nach der Hälfte) lustig. Beziehungsweise sagen wir, aufschlußreich. Fazit: Der verkappte Grüne ist Ausländerfreund und Inländerfeind, so einen braucht das Land nicht.

    [x] Hofer

  17. der grüne Schlurf hat sich gestern endgültig entlarvt, schlug verbal nur mehr um sich – bewirbt sich für die höchste Position in unserem Land – und nimmt während der ganzen letztklassigen Diskussion kein einziges Mal das Wort Österreich in den Mund – der hat gestern – wie man bei uns in Ö sagt – abmarkiert. Hofer wird haushoch gewinnen (optisch, rhetorisch und menschlich top), und dann werden sich die Herren in Brüssel einnässen. Ich kann den Sonntag gar nicht mehr erwarten, und werde pünktlich um 8h vor dem ersten Wahllokal stehen.

  18. Ein hochinteressantes Gespräch.Van der Bellen zeichnet sich als Polemiker und Demagoge aus – und zwar als ziemlich schlechter. Es ist geradezu haarsträubend, wie er die Aussagen von Herrn Hofer häufig ins Gegenteil verdreht und Rückschlüsse zieht, die jeder Logik entbehren. Haben eigentlich alle grünen Politiker im deutschsprachigen Europa denselben Dealer?
    Die Österreicher werden wissen, was gut für ihr Land ist. Für Europa wäre Herr Hofer, nach meiner Ansicht, klar die bessere Wahl.

  19. Vielleicht hilft den Österreicher(inne)n folgender Artikel bei der Wahlentscheidung:

    Rapefugees:

    Vergewaltigungsepidemie erreicht Österreich

    Frauen kann man nicht mehr raten nach Wien zu fahren, klare Reisewarnung für Wien. Für Köln, Berlin usw. gilt das natürlich auch.

    Wien ist das Epizentrum der Migrantenkriminalität in Österreich. Nach Angaben des österreichischen Innenministeriums ist fast jeder dritte Asylbewerber in Wien im Jahr 2015 eines Verbrechens angeklagt worden. Von den fast 21’000 offiziell registrierten Asylbewerbern in der Hauptstadt ist von 6’503 bekannt, dass sie im Jahr 2015 Verbrechen begangen haben, ein Sprung von fast 50% gegenüber 2014. Die Daten zeigen, dass 2’270 der Verbrecher jünger als 20 waren, ein Sprung von 72% gegenüber 2014. Sieben waren jünger als neun Jahre, während 31 unter 13 Jahren waren.

    Nach Wiens Polizeichef Gerhard Pürstl kämpfen nordafrikanische Banden um die Kontrolle über den Drogenhandel und waren für etwa die Hälfte der 15’828 Gewaltverbrechen verantwortlich — Vergewaltigungen, Raubüberfälle , Messerstechereien und Übergriffe — die 2015 in der Stadt angezeigt wurden.

    http://de.gatestoneinstitute.org/8054/migranten-vergewaltigungen-oesterreich

  20. Wer in Österreich glaubt denn noch nicht, dass die linksrotbraungrüne Schkimiki abgewählt werden muß? DIE SCHIKIMIKI!!!

  21. Der Alexander Van der Bellen ist eh ein Nachfahre niederländischer Flüchtlinge, kein Wunder, das sowas nur bei den Grünen landen, und gegen die Einheimischen Österreichs bellen kann.

  22. Fazit, das Duell endet 1:1

    van der Bellen wird von Juncker gewählt,
    Hofer von den Österreichern.

  23. Die Wahl der Freiheitspartei würde die Awarenmark erneuern

    Sollte es der österreichischen Freiheitspartei tatsächlich gelingen die Macht im Herzogtum Österreich zu erringen und damit die dortigen Parteiengecken zu stürzen, so würde dies auf die Erneuerung der Awarenmark hinauslaufen. Die besagte Freiheitspartei hat nämlich versprochen, daß sie die Scheinflüchtlingsschwemme ebenso wie das tapfere Ungarn mit einem Grenzzaun abwehren will. Hält sie ihr Wort und bleibt Ungarn stand, so müssen die Scheinflüchtlinge fortan einen ziemlichen Umweg über Rumänien, Polen und Tschechien machen, was dem deutschen Rumpfstaat wertvolle Zeit verschaffen sollte und diese muß zum Sturz der hiesigen Parteiengecken genützt werden. Die Schweizer dürften nämlich jeden Versuch der Scheinflüchtlinge über ihr Gebiet in den deutschen Rumpfstaat einzufallen wirksam unterbinden und es ist sehr zweifelhaft, ob die Norditaliener die Scheinflüchtlinge durchließen, schließlich sind schon heute die Delinquenten vom Mittelmeer eine wahre Landplage in Ausonien.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  24. Heute gefunden bei n-tv:

    In der 45-minütigen Sendung ohne Moderator, der die Streithähne hätte dämpfen können, gingen sich der von den Grünen unterstützte Wirtschaftsprofessor Alexander Van der Bellen und der rechtspopulistische Politiker Norbert Hofer von der FPÖ hart gegenseitig an.

    Habt Ihr’s gemerkt? Bei Van der Bellen wird der „Wirtschaftsprofessor“ (= Sachkompetenz)hervorgehoben, Hofer ist nur ein „rechtspopulistische Politiker“ (= gefährlicher Spinner).

    Ein wunderschönes Beispiel für unsere tendenziöse linke Lügenpresse.

  25. #21 My comment is awaiting moderation

    Frau von Storch redet so, wie ihr der Schnabel gewachsen ist.
    (War das jetzt ein Wortspiel?)

  26. #35 francomacorisano

    Heute gefunden bei n-tv:

    Habt Ihr’s gemerkt? Bei Van der Bellen wird der „Wirtschaftsprofessor“ (= Sachkompetenz) hervorgehoben, Hofer ist nur ein „rechtspopulistischer Politiker“ (= gefährlicher Spinner).

    Ein wunderschönes Beispiel für unsere tendenziöse linke Lügenpresse.
    ______________________________________________

    Man muss man gar nicht soweit suchen.

    Illner verwendet dieses Verleumdungsvokabular in Anwesenheit von AfD-Vertretern, die sie als Rechtspopulisten verleumdet.

    http://www.zdf.de/maybrit-illner/thema-der-woche-grosse-koalition-immer-kleiner-stunde-der-populisten-43485418.html

  27. Hofer hat doch schon gewonnen, die grüne Pedo Type hat keine Chance gegen den Charismatischen FPÖ Realisten! Go FPÖ!!

  28. #28 Henrica

    „Hofer wird haushoch gewinnen “

    Ich komme ja nicht aus Österreich, aber eins weiß ich, unterschätze niemals die Dummheit der Wähler.

  29. #15 Drohnenpilot (16. Mai 2016 12:29)

    Recht hat er..!

    Geschichte wiederholt sich immer wieder. Kein Superreich hat jemals Bestand gehabt. Es endete immer in Krieg und Millionen Tote.

    Das haben diese dämlichen Politiker bis heute nicht kapiert.

    „Napoleon, Hitler und andere Leute haben das versucht, und es endet (immer) tragisch“

    Londoner Ex-Bürgermeister Boris Johnson

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Londoner Ex-Bürgermeister

    Boris Johnson vergleicht EU mit Hitler

    London – Der Londoner Ex-Bürgermeister und Brexit-Befürworter Boris Johnson vergleicht die Ziele der EU mit denen von Adolf Hitler. Brüssel wolle ebenso wie einst der Nazi-Diktator Europa zu einem Superstaat einigen

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article155362477/Boris-Johnson-vergleicht-EU-mit-Hitler.html

    Allen Kampf GEGEN diese faschistoide EU-Diktatur.

    Ich sage schon lange. Hitler wollte das große Europa mit Waffengewalt erzwingen, Kohl, Merkel u.s.w. wollen das große Europa mit der Macht des Geldes erzwingen.
    Und am Ende werden wieder die Deutschen die Dummen sein.

  30. Der Jüngere wirkt vital, ehrlich, kann sich sehr gut ausdrücken, scheint ein fairer Mensch zu sein, der Ältere wirkt verbittert, super-streng/ autoritär, machtgeil, unfreundlich. Also ich wüsste wen ich wählen muss. : ) Tattergreiß go home !

  31. Iih ist der widerl**h, “ Junker hat gesagt, er würde mich lieber sehen als Präsidenten “
    Dazu fällt mir nur ein: wenn man keine Argumente hat, muss man erwähnen, wie gut andere einen ja finden, das soll dem Gegner das Selbstbewusstsein klein halten. Armes Etwas dieser Van der Bellen. Nur Arschl**cher wählen so jemanden oder Senile.

  32. Beller wiederholt und penetrant: „SIE HABEN MEINE FRAGE NICHT BEANTWORTET!! WELCHER POLITIKER HAT IHNEN ZUR WAHL GRATULIERT?“ –

    Hierauf hätte Hofer erwidern müssen: „Parteifunktionäre sind mit Wurscht. Die Bürger haben mit gratuliert, und für die und nicht für Parteisoldaten setze ich mich ein!“

  33. Weil die Lage in Bayern von der in Österreich abhängt habe ich mir das Ganze sorgfältig angeschaut. Der vdB versuchte bereits schnell auf „elder statesman“ um zu schalten und mit seiner Flasche mit Vitamin „B“ zu prahlen. Nun sind seine Vorgesetzten in Brüssel aber mit der Flüchtlingspolitik glänzend gescheitert. Sogar Angela M. dankt vor dem Zubettgehen in ihrem Abendgebet für das Gottesgeschenk der unmenschlichen Österreichischen Flüchtlingspolitik. VdB übersah: Nicht nur bei den Österreichischen Rechtspopulisten sondern in viel breiteren Schichten stößt die EU-Flüchtlingspolitik auf Ablehnung. Auch bei der Erörterung der EU kam vdB nicht gut weg. Seine grenzenlose Anhimmelung der jetzigen EU kommt bei einer Mehrheit nicht mehr gut an. Zum Nachteil von vdB gereichte auch dass er Wortmeldungen die Hofer nicht zu zurechnen waren Hofer in großinquisitorischer Art vorhielt. Leider liess Hofer sich auf dieses Glatteis locken, aber er rutschte nicht so aus als vdB, der jegliche staatsmännische Attitüde fallen liess und zum keifenden Fischweib mutierte. Hofer hat unmissverständlich klar gemacht dass er Staatspräsident von Österreich werden möchte, während vdB sich auf seine Rolle als Landeshauptmann der EU-Ostmark freute. Wahrscheinlich war das auch die Weisung aus Brüssel von Jan-Kloot Jonkers an ihn. Ich bin mir ziemlich sicher das Hofer es wird.

  34. #32 Die Wehr (16. Mai 2016 13:23)
    „Der Alexander Van der Bellen ist eh ein Nachfahre niederländischer Flüchtlinge, kein Wunder, das sowas nur bei den Grünen landen, und gegen die Einheimischen Österreichs bellen kann.“

    Als Holländer protestiere ich gegen diese Verunglimpfung der Niederländer. Die Vorfahren vdBs wanderten um 1700 nach Russland aus. Obwohl seine Eltern wegen des Bolschewismus ins Gross-Deutsche-Reich auswanderten wurde der Alex vdB. Mitglied der KPÖ. Man kann höchstens sagen dass die Familie vdB in den letzten Generationen eine starke Hang zum Totalitarismus von Rechts und Links verzeichnet. Auch in der Diskussion mit Hofer war dies fest zu stellen.

  35. @ #34 aristo

    Genauso habe ich das auch gesehen. Ein abgehobener narzisstischer Parteisoldat der sich seinem korrupten Klüngel verbunden sieht und den EU Sozialismus vorantreiben will – und ein Politiker der dem Volk das Land zurückgeben will.

  36. Die Entscheidung fällt am 22.5.16 und nichts anderes ist Wichtig. Am 22.5.16 Hofer wählen und in Juni den Brexit und in der EU schrillen die Alarmglocken.

  37. #48 WahrerSozialDemokrat (16. Mai 2016 14:28)

    Also ich fand die Diskussion unterhaltsam.

    ———————————————-
    Das war sie auch an einigen Stellen.
    Ich musste eben Tränen lachen, weil Van der Bellen sich so anhörte, als wenn er mit „sie “ die Wähler gemeint hätte und findet, dass diese nichts von Wirtschaft und europäischen zusammenhängen verstehen aber Hofer meinte. Ab Min 43.04
    Er hätte lieber den Namen dazu sagen sollen, hat Norbert Hofer ja auch gemacht.

    Er hat davor auch frech behauptet, Hofer keine Frage gestellt zu haben, dabei hatte er ihn mehrmals gefragt ob er immer noch mit “ nein “ stimmen würde ( zu irgendwas ). Als dieser dann sagt zu van der Bellen „Darf ich jetzt antworten ?“ sagt dieser „Ich habe Ihnen doch gar keine Frage gestellt.“ Woraufhin Norbert Hofer, sehr erstaunt gekuckt hat. Finde ich schade, dass er diese Frechheiten dem Herren Van der Bellen durchgehen ließ.

  38. Ach – warum haben sie bloß die Monarchie abgeschafft!?!
    Ich kann keinen aus diesem Kindergarten wählen.
    Wenn das Otto von Habsburg hörte, er würde aus seiner Gruft kommen und sein Land würdig repräsentieren.

  39. #39 aristo

    Man muss man gar nicht soweit suchen.

    Illner verwendet dieses Verleumdungsvokabular in Anwesenheit von AfD-Vertretern, die sie als Rechtspopulisten verleumdet.

    http://www.zdf.de/maybrit-illner/thema-der-woche-grosse-koalition-immer-kleiner-stunde-der-populisten-43485418.html

    Ausgerechnet das Ex-SED-Mitglied Maybrit Illner:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Maybrit_Illner

    Wird Zeit, daß sich die gute Frau Illner mal zu ihrer tiefroten Vergangenheit in der DDR äußert, bevor sie Vertreter bürgerlich-konservativer Parteien als „Rechtspopulisten“ diffamiert. Wer im Glashaus sitzt …

  40. Liebe Österreicher,

    am 22.05.2016 schauen alle wehrhaften und ECHTEN Demokraten Europas, die von EU-Diktatoren vom Schlage der Trunkenbolde Juncker und Schulz die Nase gestrichen voll haben, hoffnungsvoll, aber auch neidisch auf euch.

    Neidisch deshalb, wir ihr die einmalige und in meinen Augen auch absolut letzte Chance habt, euch von eurer SPÖ/ÖVP-Volksverräter-Clique zu befreien und in Österreich wieder Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und nationale Souveränität sowie völkische Identität herzustellen, indem ihr Norbert Hofer zu eurem Bundespräsidenten kürt.

    Dies wird der erste Schlag sein gegen das menschenverachtende Brüsseler Verbrecher-Syndikat, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Wirtschafts- und Sozialsysteme der EU-Mitgliedsstaaten zu plündern und die Europäischen Völker ihrer Kultur, Sprache und nationalen Identität zu berauben, kurz: sie vollständig zu zerschlagen!

    Mit der von Brüssel gesteuerten und auch noch mit den Geldern der Europäischen Steuerzahler finanzierten Masseninvasion von kulturfremden islamischen Dieben, Vergewaltigern, Mördern und Kopfabschneidern, soll die Jahrtausende alte christlich-jüdisch geprägte Abendländische Kultur in Europa endgültig ausgerottet und in den Orkus der Geschichte gespült werden!

    Seid euch der wahrhaft epochalen Bedeutung bewußt, daß eure Wahlentscheidung über Österreich hinaus mitbestimmend ist für das künftige Schicksal Europas. Für ein Europa der Vaterländer, in dem jedes Volk wieder in Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung leben kann und in dem unsere Kinder und Kindeskindern wieder selbstbewußt und optimistisch in die Zukunft blicken können.

    Bitte, bitte, liebe Österreicher: Am Abend des 22.05.2016 möchte ich ausrufen können:

    „Hurra!
    Norbert Hofer ist Bundespräsident,
    je suis Autrichien!“

    Gruß nach Österreich,
    J. R.

  41. Beide hatten starke und schwache Momente. Unterm Strich, ausgeglichen.

    Wobei ich irgendwann nicht mehr richtig zugehört habe. Gut 15% gingen für „Nein jetzt bin ich dran, nein ich bin dran, Sie reden doch viel langsamer als ich.“ Wenn wir die Sache auf 5 Teilnehmer erhöhen, dürfte wohl gar nichts sinnvolles mehr raus kommen.

    Das nächste mal mit Moderator.

  42. Die Türkei unterstützt den „Islamischen Staat“ (IS) zur Auslöschung der Kurden, türkische Verbände unterstützen den Abtreibungslobbyisten Alexander Van der Bellen bei der Überfremdungspolitik in Österreich:

    http://www.kreuz-net.at/index.php?id=626

    Die Türkei unterstützt zahlreiche terroristische Gruppierungen…

  43. „Kandidat der Schickeria“, gute Umschreibung der grünen Kotze, auch in der BRD. Das Volk will diesen grünen Abschaum nicht, deshalb wird der Gauckler auch nicht vom Volk gewählt in unserer „Demokratie“. Deshalb gibt es bei uns auch keine Volksabstimmung, die linken Verbrecher würden alle durchfallen.

  44. Da hätte man statt Hofer auch einen blauen Eimer hinstellen können, ich würde trotzdem Hofer wählen und nicht den Opa von der Kindervernascherpartei.

  45. Worüber da nicht oder zu wenig gesprochen wurde:

    – Leben
    – Ehe und Familie
    – Freiheit
    – Direkte Demokratie
    – TTIP
    – Einatz für verfolgte Chriten und andere Minderheiten
    – Glauben Sie an Gott

    Hier die jeweiligen Antworten dazu
    https://gloria.tv/article/94tTu4brkXm

    Besonders bei der letzten Fragebeantwortung ist es schon sehr erstaunlich bzw. erhellend, dass die östereichischen christlichen Staatskirchen unisono Van der Bellen Wahlempfehlungen verkünden…

  46. Ich schau mir das gerade an. Der Hofer macht den v.d. B. ja regelrecht zur Witzfigur 😀

  47. Ich denke Van der Bellen denkt, er hätte die Wahl schon gewonnen!!! Bei soviel Unterstützung von Elite, EU, Deutschland, Medien, Künstlern und Co dürfte da für ihn nichts schief gehen…

    Aus rein taktischen Gründen wäre es sogar besser wenn Van der Bellen gewinnt!

  48. #3 sportjunkie (16. Mai 2016 11:58)

    Allein schon optisch strahlt Hofer eine viel höhere Seriösität als sein Alt68er
    „Kontrahent“ aus.
    Für mich ist diese Bundespräsidentenwahl für Deutschland ein schicksalhaftes Datum.

    Hofer ist also nicht nur Österreichs, sondern unser aller Hoffnung.
    ======================================
    Da denke ich ähnlich.
    Ich hab das moderierte Duell in Graz gesehn, und mir fiel 1683 ein, die zweite Rettung des Abendlandes; vielleicht sollte man sich 2016 merken.
    Und wenn ich mal meine Parteilichkeit zurücknehme, so empfinde ich Hofer eine ganze Ecke spritziger.

  49. #65 WahrerSozialDemokrat (16. Mai 2016 18:46)

    Aus rein taktischen Gründen wäre es sogar besser wenn Van der Bellen gewinnt!
    ==================
    Aus Erfahrung sage Taktik ist in meinen Augemn meist nur die zweitbeste Mittel.

    Ich will die EU-Polit-Bonzen nächsten Sonntag bis zum Mond heulen hören.

    Als Ergebnis halte ich 48-60 % für Hofer möglich.

    Beim Grazer Duell fanden zum Schluss 68 (!) % Hofer besser

  50. Von diesem rückständigen, ungepflegten van der Bellen würde ich mich auch nicht anbellen lassen. Bravo, Hofer!

  51. @25 fozibaer.
    Ich habe in der Tat von Herrn Hofer mehr erwartet. Dass der Grüne beleidigt und rumsülzt war klar. Leider hat der FPÖ Kandidat so eine Chance vertan, sich deutlich (was Professionalität angeht) von dem Grünen abzusetzen.
    Selbstverständlich ist mir bewusst, dass es bei einem solchen Gegenüber schwer fällt ruhig zu bleiben.??

  52. Der Van der Bellen erfüllt alle Klischees eines Systempolitikers, der sich als Vollstrecker des Morgenthau-Planes an uns sieht: Bolschewik, Freimaurer, EUdSSR-Fanatiker und zerfressen vom Hass auf Volk und Land.
    Bleibt zu hoffen, dass die Österreicher am 22. dem linken Geschmeiß, welches so gerne die Faust ballt, diese in das Gesicht stellen.
    Dann beginnt die Wende in Österreich und vielleicht in ganz Europa.

  53. Nachtrag:
    Die beiden Fragezeichen sollten eigentlich emojis sein, aber die Forensoftware scheint sie nicht zu erkennen.

  54. Diese Diskussion war ja eher nicht faktenorientiert.
    Mit der Angifterei haben sich beide gegenseitig runtergezogen. Der Juncker-Fan vdB propagiert die EU-Agenda und Hofer betont daß er fürs eigene Land da ist.

    Hofer ist am Ende etwas besser dagestanden und
    wird die Wahl am 22.5 hoffentlich möglichst deutlich gewinnen.

  55. #73 Conservativ

    Wird er wohl, wenn die Österreicher nicht komplett verblödet sind. Wer will denn einen solchen Schmutzfinken wie van der Bellen…

  56. Man muss Van der Bellens Worte aus geriatrischer Sicht sehen, dann ist es fast lustig, was er von sich gibt und v.a. wie er es von sich gibt. Er leidet offensichtlich an Altersdemenz.

  57. Ich nehme mal an, für die Untertitel (wer braucht die denn?) ist sogen. künstliche Intelligenz verantwortlich. Die sind ja unterirdisch 🙂

  58. Lieber Herr Hofer, „Feindes Wort frommt selten“, heißt es bei Goethe, und dies war wieder einmal bei Ihrem Kampfgespräch zu besichtigen.

    Vielleicht hätten Sie Ihren Konkurrenten, wie am Anfang, sich einfach weiter selber um Kopf und Kragen reden lassen. Denn:

    „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“ Nietzsche

  59. Joa bitt´scheen, des woar a bisserl oarg untergriffig. 😉 🙂

    Habe (nur) die (halbe) Ehre, weil in unserem Land der Präsident noch nicht durch das Volk gewählt werden darf!

  60. Ich versuche zu rekapitulieren:

    Bellen: (gackert wie ein Huhn) „Boock, boock, boooock!“
    Hofer: „Iss Ihnen net guut?“
    Bellen: (flattert mit den Armen) „Ich habe gerade ein Ei gelegt!“
    Hofer: (springt auf den Stuhl und kräht aus Leibeskräften) „Kiiikkkerikkiii! Kiiikkkeriikkkii!
    Bellen: (klatscht sich das Ei an den Kopf) „Es ist ein Bio-Ei!“
    Hofer: (steigt auf den Tisch und führt den Säbeltanz auf)

    Im Hintergrund erscheint Sigmund Freud zusammen mit zwei weissgekleideten Pflegern – jeder der beiden hält eine Zwangsjacke bereit.

  61. Und dieser weinerliche Unterton, den beide manchmal anschlagen, scheint eine spezifisch österreichische Ausdrucksform zu sein (kennt man aus alten Peter Alexander-Filmen). Tschuldigung, liebe Österreicher, aber auf uns Piefkes wirkt das eher infantil. Als würde man gleich zu weinen beginnen. Ich mag Euer Land trotzdem! Felix Austria!
    🙂

  62. Der Spiegel schreibt heute noch dazu:

    Van der Bellen sei nicht in der Lage gewesen, der „jahrelang eingeübten Kampfrhetorik“ von FPÖ-Leuten wie Hofer zu begegnen, sagte Fischler im Interview mit dem Deutschlandfunk.

  63. Die Medien-Mischpoke läßt nichts unversucht, um Norbert Hofer ans Bein zu pinkeln. Ging er aus den moderierten Talks stets als strahlender Sieger hervor, sollte es nun „unmoderiert“ gelingen:

    Setzt sich ein nobler Mensch mit einem Stinkstiefel an einen Tisch, so die Hoffnung, setzt sich der Stinkstiefel stets durch. Der noble Mensch, irritiert über soviel Niedertracht, verliert die Contenance, wird selber zum Stinkstiefel.

    Diese Rechnung ist, zumindest für Momente, leider aufgegangen.

Comments are closed.