villingen_bahnhofVillingen-Schwenningen: „Hello Sweetie! Wie ist Dein Name, Mädchen? Woher kommst Du?“ – plumpe Anmachen dieser Art, wie sie Schulmädchen zurzeit am Villinger Bahnhof besonders oft passieren. So häufig, dass ein Schulleiter Eltern nun bittet, ihre Kinder für solche Situationen zu sensibilisieren.

Nachdem Eltern von entsprechenden Vorfällen berichtet hatten, war Johannes Treude, Schulleiter der Zinzendorfschulen in Königsfeld, hellhörig geworden. Er ging auf die Polizei zu, sprach mit Thomas Barth, dem Leiter des Villinger Polizeireviers und erkundigte sich nach Möglichkeiten, mit diesem Phänomen umzugehen. Seine Sofortmaßnahme: ein Elternbrief. Sein Ziel: Familien sollen das Thema offen thematisieren, jungen Mädchen Tipps geben, wie sie sich solchen Situationen entziehen können. Aber ganz wichtig: keine Ängste schüren oder gar fremdenfeindliche Hetze betreiben. … Vergangene Woche zum Beispiel. „Das Mädchen saß auf einer der Bänke vorm Villinger Bahnhof und tippte gedankenverloren auf ihrem Handy rum, als sich der Mann neben sie setzte“ – eine Donaueschingerin hat beobachtet, wie ein dunkelhäutiger Mann sich neben das Mädchen setzte, es erst ansprach und als keine Reaktion kam, den Arm um sie legte. „Sie hat sich dann sofort weggesetzt“ – und damit, so Popp, alles richtig gemacht: „Man soll ruhig bewusst aufstehen und sich einen anderen Platz suchen“, rät er. Migranten und Flüchtlinge müssten erst lernen, mit der europäischen Freizügigkeit umzugehen. „Die verstehen das durchaus als Aufforderung, eine Frau anzusprechen.“ Und dass junge Männer, die oft schon seit Monaten hier sind, den Kontakt suchen, insbesondere zum anderen Geschlecht, sei nachvollziehbar.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

Bremen: Bundespolizisten haben einen 20-jährigen Mann im Bremer Hauptbahnhof festgenommen. Er steht im dringenden Verdacht, gegen Mitternacht von Sonntag zum Montag am Bahnhof Delmenhorst eine 57-jährige Taxifahrerin in ihrem Fahrzeug intim berührt und sexuell beleidigt zu haben. Nach dem Übergriff fuhr der Mann in einem Zug nach Bremen. Die Taxifahrerin rief die Bundespolizei Bremen an und gab eine eindeutige Personenbeschreibung ab. So wurde der 20-jährige Jordanier aus Weyhe bei Ankunft im Hauptbahnhof festgenommen. Weil er sich nicht ausweisen konnte, wurde er auf der Wache durchsucht und erkennungsdienstlich behandelt. Der Mann verweigerte die Aussage, ist aber wegen ähnlicher Straftaten polizeilich bekannt.

Flachgau: Schwere Vorwürfe erhebt eine Salzburger Familie gegen einen Asylwerber: Der 42-Jährige soll die vierjährige Tochter des Paares im Flachgau von Herbst 2015 bis März 2016 sexuell missbraucht haben. Der Mann zeigt sich nicht geständig, er wurde in U-Haft genommen. Der Syrer habe das Vertrauen der Familie des Mädchens gewonnen. Er sei zur Kinderbetreuung herangezogen worden, berichtete die Landespolizeidirektion Salzburg am Montag in einer Aussendung. Der 42-Jährige hielt sich den Ermittlungen zufolge oftmals ohne die Eltern der Vierjährigen im Haus auf. So habe sich die Möglichkeit zum Missbrauch ergeben, hieß es seitens der Polizei.

Lörrach: Am Sonntagnachmittag wurden im Aichele-Park in Lörrach Spaziergängerinnen von einem Mann belästigt. Der 27-Jährige sprach kurz nach 14.30 Uhr zwei junge Frauen an, forderte sie zum Sex auf und bot dafür Geld an. Die Frauen wandten sich sofort an die Polizei, bei deren Eintreffen der Mann verschwunden war. Im Zuge der anschließenden Fahndung sichtete eine Streife beim Bahnhof eine Person, auf die die Beschreibung der Frauen zutraf. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und überprüft. Hierbei kam heraus, dass es sich um einen illegal in Deutschland aufhältigen Flüchtling handelt, der das Bundesgebiet in den nächsten Tagen verlassen muss.

Neuburg/Pfaffenhofen: Wegen Vergewaltigung eines 14-jährigen Jungen in einem Pfaffenhofener Asylheim muss ein 18-Jähriger für zwei Jahre ins Gefängnis. Drei Mittäter verurteilte das Neuburger Jugendschöffengericht zu Bewährungsstrafen. Das Opfer und die Täter stammen aus Afghanistan.

Neuss: Der brutale Vergewaltiger, ein Migrant aus Liberia (Afrika), lebt schon seit 20 Jahren in Neuss. Der 45-jährige Drogenkonsument wartete mit einem Messer auf sein Opfer. Aus einem Horrorfilm wurde bittere Realität. … Es ist kurz nach ein Uhr am Samstag, als die letzte U76 nach Krefeld startet. 37 Minuten dauert die Fahrt bis zur Haltestelle Dießem. Eine Heimfahrt, die für Martina S. (25) in einem Albtraum endete. Gegen 1.30 Uhr, kurz vor ihrer Haltestelle, wird laut Polizei ein Schwarzafrikaner (45) aus Neuss auf die hübsche Frau aufmerksam. Als sie um 1.46 Uhr in Dießem aussteigt, folgt ihr der Mann – dann der brutale Überfall! „Der Täter hat unsere Freundin mit einem Messer bedroht. Er hat sie gezwungen, ihm zu seiner Wohnung zu folgen“, so Martinas beste Freundin gegenüber dem Stadt-Kurier. Auf der Uerdinger Straße steht das Horror-Haus. Direkt an der Haltestelle. Die Krefelder Polizei bestätigt den Vorfall gegenüber dem Stadt-Kurier. Im Haus soll es gegen den Willen des Opfers zu sexuellen Handlungen gekommen sein. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Vergewaltigung.

Deggendorf: Allzu lange ist der junge Mann noch nicht in Deutschland. Trotzdem ist er längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Deshalb muss sich der 20-Jährige aus dem Senegal ab 12. Mai vor dem Landgericht Deggendorf verantworten. Die Liste seiner Vergehen ist lang: Diebstahl, Sachbeschädigung, gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Erregung öffentlichen Ärgernisses und exhibitionistische Handlungen. Genug, um dem jungen Asylbewerber den Prozess zu machen.

Herbstein: Am Donnerstagmittag wurde der Lauterbacher Polizei über Notruf mitgeteilt, dass ein Mann in Herbstein umherlaufen und Kinder küssen solle. Die Ermittlungen führten die Polizei auf einen 28-jährigen Asylbewerber, der im Vogelsbergkreis wohnhaft ist. Er steht im Verdacht, die in einem Hof spielenden sieben und zwölf Jahre alten Kinder geküsst zu haben. Der Tatverdächtige räumte in seiner Vernehmung die Tat im Wesentlichen ein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen wurde der Tatverdächtige in Gewahrsam genommen und am Freitagmittag wegen fehlender Haftgründe auf staatsanwaltschaftlicher Anordnung wieder entlassen. Weitere Ermittlungsergebnisse stehen noch aus.

Dormagen: Ein 16-Jähriger soll in einem Dormagener Hallenbad zwei elfjährige Mädchen sexuell belästigt haben. Am Mittwoch nahm die Kriminalpolizei des Rhein-Kreises Neuss den jungen Mann fest. Am Samstag sei er den beiden elfjährigen Mädchen in Duschbereich des Nordrhein-Westfälischen Hallenbads gefolgt, heißt es in einem Polizeibericht. Anschließend habe er sie über der Badebekleidung unsittlich berührt. Die beiden Mädchen suchten Hilfe bei einer Schwimmaufsicht, die anschließend die Polizei informierte. „Der Hallenbadbesuch war ihm erlaubt worden, nachdem er zuvor bei solchen Besuchen begleitet und auch genau darüber aufgeklärt worden war, was dort erlaubt ist und was nicht“, erklärt Robert Krumbein, Erster Beigeordneter der Stadt Dormagen, am Mittwoch. Bei dem Jungen soll es sich um einen Flüchtling handeln.

Duisburg: Zwei Schülerinnen sind am Donnerstagnachmittag (5. Mai) von einem Jugendlichen (16) in einer Badeanstalt auf der Kampstraße belästigt worden. Die beiden Mädchen (16 und 17) benachrichtigten gegen 16.30 Uhr die Polizei. Der Junge konnte im Schwimmbad angetroffen werden. Da er sich nicht ausweisen konnte, musste er zwecks Personalienfeststellung mit zu Wache. Der Jugendliche, derzeit zu Besuch in Deutschland, muss sich jetzt mit einem Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung (sexueller Grundlage) auseinandersetzten.

Braunschweig: Wie die Polizei berichtet, kam es zwischen der 21-jährigen Frau und ihrer ein Jahr älteren Freundin zu Streitigkeiten mit der Gruppe junger Männer. Die Frauen wollten sich deshalb von der Gruppe entfernen. Die Männer folgten ihnen jedoch und es kam insbesondere von zwei Männern zunächst zu Beleidigungen. Dann wurde das Opfer von einem der Täter bespuckt und zu Boden geschubst. Der Andere versetzte ihr dann einen Faustschlag ins Gesicht. Die Täter werden mit südländischem Aussehen und komplett schwarz gekleidet beschrieben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

178 KOMMENTARE

  1. Für ein bisschen sexuelle Belästigung und die ein oder andere Vergewaltigung sollten wir schon Verständnis aufbringen.

    Sie kommen eben aus einer anderen Kultur und sind traumatisiert. Und sind Assads Fassbomben ganz ganz knapp entkommen.

    Die dürfen das.

  2. kann man nicht oft genug aufzeigen, an dieser Stelle wieder die Deutschlandkarte und Übersicht der sexellen Übergriffe und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge, Asylanten und Fremdländer, diese wird dauernd durch kollektives ergänzen und aktualisieren auf den neusten Stand gehalten, letzter Stand 19.5.2 016 bitte sehr — klick –> http://www.asylantenvergewaltigung.de/ wer einen sexuellen Übergriff oder Attacke melden will hier der direkte Link zum Meldeblatt, machen sie mit, sagen sie es weiter –> http://www.rapefugees.net/vergewaltigung_melden/

  3. Woher all diese „Phänomene“ wohl plötzlich kommen? PSI? Haben sie vielleicht mit den begeisterten Rafugees-Welcome-Klatschern zu tun, nachdem Angela Merkel die Grenzen öffnete?

  4. Eine Vielzahl dieser „interkulturellen Mißverständnisse“ ließe sich verhindern, wenn deutsche Frauen und Schutzsuchende solche vorbildichen workshops wie diesen hier besuchen würden:

    Unter dem Titel „Workshop für Flüchtlinge – So ticken westliche Frauen“ ließ der BR sein Publikum daran teilhaben, wie der Somalier Sadik, der bereits seit zwei Jahren in Deutschland ist, unter Anleitung des linken Kupplers von Pro Familia sich an die blonde Jenny heranmachte.

    http://www.pi-news.net/2016/05/staat-foerdert-ficki-ficki-kurse-fuer-rapefugees/

  5. „…Man soll ruhig bewusst aufstehen und sich einen anderen Platz suchen“, rät er. …“ Nö, eins mit der Faust ins Gemächt und sitzen bleiben, der Bunte sucht sich dann einen anderen Platz.

  6. Und der deutsche Mann steht währenddessen daneben, starrt auf sein Smartphone, dreht sich weg und schleicht davon. Aus Angst? Aus Scham? Und der Eroberer lacht. Und holt sich seine Beute.

  7. Seht euch nur mal an was am Bahnhof in Bremen und dessen Umfeld los ist. PI kann dort Aufmacher bekommen noch und nöcher.

    War vor kurzem geschäftlich dort, man kann es gar nicht mehr in Worte fassen.

    Und dann, was sich dort an den Weserterrassen bei gutem Wetter mittlerweile abspielt ist einfach nur noch zum davonlaufen.

    Überall südländische und schwarzafrikanische Männergruppen. Man kann immer schön beobachten wie sie immer näher heran rutschen wenn sich dort auf den Terassen irgendwo ein paar junge Frauen hinsetzen.

    Und dann auch ganz plumpe, primitive Anmachen.

    Würde mich nicht wundern, wenn es dort in Bremen bald eskaliert wie in Köln.

    Bremen braucht dringend mehr PI Gruppen.

    Und die Bürger in Wut bzw. die AfD Bremen sollten endlich die Zustände am Bremer Bahnhof und an den Weserterassen auf ihre Tagesordnung setzen, bevor Bremen zu einem zweiten Köln wird.

    Der Sommer kann noch lang und heiß werden.

  8. „Man soll ruhig bewusst aufstehen und sich einen anderen Platz suchen“, rät er. Migranten und Flüchtlinge müssten erst lernen, mit der europäischen Freizügigkeit umzugehen. „Die verstehen das durchaus als Aufforderung, eine Frau anzusprechen.“ Und dass junge Männer, die oft schon seit Monaten hier sind, den Kontakt suchen, insbesondere zum anderen Geschlecht, sei nachvollziehbar.

    Wenn man ausgeraubt und zusammengeschlagen wird, soll man ruhig sein Geld das nächste mal daheim lassen. Flüchtlinge müssen erst lernen, mit der europäischen Rechtsordnung umzugehen. Mitgetragene Wertsachen in Handtaschen und Geldbeutel verstehen sie durchaus als Aufforderung, diese an sich zu nehmen. Und dass junge Männer, die schon seit Monaten hier ohne Arbeit sind, Wertgegenstände haben möchten, ist auch nachvollziehbar.

    Auch müssen wir den gelegentlichen Totschlag dulden, denn auch an das deutsche Strafgesetzbuch müssen sich die Flüchtlinge erst noch gewöhnen. Dass junge Männer z.B. andersgläube totschlagen möchten, wie sie es in der Heimat beobachtet haben, ist auch nachvollziehbar, sie müssen erst noch lernen, mit der europäischen Glaubensfreiheit umzugehen.

  9. Rektor: Aber ganz wichtig: keine Ängste schüren oder gar fremdenfeindliche Hetze betreiben.

    ————————-

    Ja.

    Am besten auch die hiesige Bevölkerung im Namen des Idioten-Sozialismus/Merkelismus/Islamismus lobotomieren, auf das die Intelligenz gerade noch reicht, vergewaltigt zu werden.

  10. Sprachforscherin Angelika Redder

    „Deutsche sollten Arabisch oder Kurdisch lernen“´

    „Das nimmt auch Angst“

    so Redder!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Quasi….Aha… Deutsche Mädchen/Frauen sollten arabisch lernen..

    Das würde ihnen sicher die Angst nehmen wenn sie vergewaltigt und sexuell belästigt werden.

    Unfassbar krank diese Redder!

    http://www.zeit.de/news/2016-05/15/gesellschaft-linguistin-deutsche-sollten-arabisch-oder-kurdisch-lernen-15082804

    Redder weiß sicher nicht das Frauen im Islam nichts wert sind und weniger Wert als eine Esel ist..

  11. im letzten Jahr andauernd Meldungen von traumatisierten Flüchtlingen, …von wegen !, denn jetzt erst kommen die echten Pflegefälle, Exzentriker und Chaoten nach Deutschland

    OT,-.….Meldung vom 21.05.2016 – 12:10uhr

    Erdogan sortiert qualifizierte Flüchtlinge aus!

    Offenbar nützt die türkische Regierung den Flüchtlingsdeal mit der EU dazu, möglichst qualifizierte Syrer auszusortieren und Problemfälle im Austausch für zurückgenommene Flüchtlinge aus Griechenland wieder in die Europäische Union zu schicken. Wie „Der Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, haben mehrere Regierungen kritisiert, dass unter den Syrern, die aus der Türkei kommen, „auffällig viele Härtefälle“ seien. Der Vertreter Luxemburgs habe in einer internen Sitzung gesagt, dass die Vorschläge auffallend viele „schwere medizinische Fälle enthalten oder Flüchtlinge mit sehr niedriger Bildung“. Ähnliches habe der deutsche Innenstaatssekretär Ole Schröder (CDU) dem Innenausschuss des Bundestags berichtet.
    Nach Angaben aus Deutschland, den Niederlanden und Luxemburg hätten die türkischen Behörden in den vergangenen Wochen mehrfach bereits erteilte Ausreisegenehmigungen zurückgezogen. Dabei solle es sich um gut ausgebildete Ingenieure, Ärzte oder Facharbeiter gehandelt haben. Syrische Akademiker dürfen nicht ausreisen. Inzwischen habe die Türkei dem UN- Flüchtlingshilfswerk UNHCR gegenüber offiziell erklärt, dass syrische Akademiker nicht mehr ausreisen dürften. Im Flüchtlingsabkommen habe die Türkei durchgesetzt, dass sie eine Auswahl treffen dürfe, welche Syrer ausreisen dürften. Normalerweise entscheidet das UNHCR, wer für ein Umsiedlungsprogramm infrage kommt.NGO: „Merkel hat Menschenrechte für Deal geopfert“Der „Spiegel“- Bericht erschien just vor der Türkei- Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel sorgt für zusätzlichen Zündstoff beim Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Den Flüchtlingspakt mit Ankara hatte Merkel maßgeblich vorangetrieben. Zahlreiche NGOs fordern mittlerweile die Aussetzung des Abkommens. So meinte Pro- Asyl- Geschäftsführer Günter Burkhardt am Samstag gegenüber der Deutschen Presse- Agentur: „Die Kanzlerin hat die Menschenrechte von Flüchtlingen geopfert für diesen Deal.“ Merkel lobt die Türkei: „Sie leistet humanitäre Hilfe“ Merkel selbst lobte am Samstag die Anstrengungen der Türkei in der Flüchtlingskrise. „Die Türkei hat durch die Aufnahme von drei Millionen syrischen Flüchtlingen gezeigt, dass sie nicht nur über humanitäre Hilfe spricht, sondern sie auch leistet“, sagte die Regierungschefin am Samstag in ihrem wöchentlichen Video- Podcast. Auf die aktuellen Vorwürfe gegen die Türkei wegen Verletzungen der Menschenrechte, Gewaltanwendung auch gegen Flüchtlinge sowie Repressalien gegen Oppositionspolitiker ging Merkel dabei nicht ein. http://www.krone.at/Welt/Erdogan_sortiert_qualifizierte_Fluechtlinge_aus!-Platzt_Deal_mit_EU-Story-511225

  12. Ich denke die Frauen wollen das wenn ich mich so umschaue immer mehr Frauen mit Neger Syrer etc.
    Und dann die Schulmädchen ohne Neger geht scheinbar gar nichts mehr.

  13. Schwarzer : Köln-Täter sind „fanatisierte Anhänger des Scharia-Islam“

    Der Alptraum der Kölner Silvesternacht treibt das Land noch immer um. Im Monat fünf nach den sexuellen Übergriffen auf Hunderte Frauen legt Alice Schwarzer ihre Sicht der Dinge dar – und provoziert umgehend Kritik und Protest.
    Die Täter seien „fanatisierte Anhänger des Scharia-Islam“ gewesen, schreibt sie in ihrem neuen Band „Der Schock – die Silvesternacht von Köln“. Und: „An diesem Abend setzen sie eine für sie ganz einfache Waffe ein: Die sexuelle Gewalt“. Vater Staat sei gedemütigt worden. Schwarzer spart nicht mit Vorwürfen. Vor allem Grüne und Protestanten hätten lange eine übertriebene Political Correctness befeuert. Falsche Toleranz und versäumte Integration seien zur Hypothek geworden. Und Schwarzer attackiert die Islam-Verbände.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-behauptet-koeln-taeter-sind-fanatisierte-anhaenger-des-scharia-islam_id_5552702.html

  14. […] Der Syrer habe das Vertrauen der Familie des Mädchens gewonnen. Er sei zur Kinderbetreuung herangezogen worden, berichtete die Landespolizeidirektion Salzburg am Montag in einer Aussendung. Der 42-Jährige hielt sich den Ermittlungen zufolge oftmals ohne die Eltern der Vierjährigen im Haus auf. So habe sich die Möglichkeit zum Missbrauch ergeben […]

    Dafür gehört den Eltern eine reingehauen.

  15. Ich will mein altes Deutschland wiederhaben.

    Die Elite, die in gut bewachten Wohnungen wohnt, bewaffnete Leibwächter und Anrecht auf einen Waffenschein haben und sich in gepanzerten S-Klassen bewegt hetzten uns diese multikriminellen Verbrecher und Antifaschlaeger auf unsere Kinder.

    Das ist Terror gegen die eigene Bevölkerung.

  16. #10 GermCore (21. Mai 2016 13:15)
    NRW: 80 Prozent der Straftaten gegen die Polizei verüben Linksautonome
    […]

    Finde den Fehler:

    Linksautonome halbstaatlich finanzierte Schlägerbanden

  17. …die haben es doch gut! Hier in meiner Umgebung wird man gleich zu Tode getreten…

  18. #15 Das_Sanfte_Lamm

    Diese unsagbaren Rindviecher hätten ihr eigen Fleisch und Blut ebensogut im Gleisbett des Regioexpress ablegen können und später behaupten, der böse Lokführer hätte die Hilflosigkeit ihrer Tochter beim Überrollen schamlos ausgenutzt!

  19. „Man soll ruhig bewusst aufstehen und sich einen anderen Platz suchen“, rät er. Migranten und Flüchtlinge müssten erst lernen, mit der europäischen Freizügigkeit umzugehen. „Die verstehen das durchaus als Aufforderung, eine Frau anzusprechen.“ Und dass junge Männer, die oft schon seit Monaten hier sind, den Kontakt suchen, insbesondere zum anderen Geschlecht, sei nachvollziehbar.

    Ihre eigenen Frauen lassen diese Scheinflüchtlinge und Asylbetrüger in angeblichen Kriegs- und Krisenländern zurück und suchen dann hier in Deutschland nach Kontakt zum anderen Geschlecht?

    Wie pervers ist dass den?

    Welche Frau ist so asozial sich auf Männer einzulassen, die die eigenen Frauen in Ländern zurücklassen, in denen angeblich ganz schlimme Zustände herrschen?

    Warum arbeiten und kämpfen diese Männer nicht für bessere und lebenswertere Zustände in ihren angeblich ach so schlimmen Ländern, statt sich hier auf unsere Kosten durchs Leben zu schlagen und sich an Bahnhöfen und in unseren Städten an unsere Frauen heran zu machen.
    _________________________________________
    Es wäre schön wenn die Opfer mal über die Anmachen berichten würden.

    Ggf. auch Famielienväter und Mütter, die schon einschlägige Erlebnisse hatten.

    Die Folgen der Illegalenflut sind mitten in unserer Lebenswirklichkeit angekommen.

  20. Vergewaltigung einer 14jährigen, nur 2 Jahre Gefängnis, die Mittäter nur Bewährung, Vergewaltigung einer 4jährigen, usw…
    Und wir haben die 200.000 in diesem Jahr schon überschritten, das war doch die CSU-Obergrenze, man hört nichts mehr.
    Ich weiß gar nicht mehr hin mit meiner Wut, es ist einfach unglaublich, aller Abschaum weltweit wird nach Deutschland eingeladen und es geht immer weiter und weiter.

  21. #16 Der boese Wolf

    Was das Eßverhalten angeht, gibt es sogenannte Allesfresser.

    Das läßt sich auch auf das Sexualverhalten einiger Individuen übertragen

  22. Unser Chemielehrer hatte eine lustige Anekdote drauf von wegen

    Da gibt es so ein Zeug das man den jungen Männern bei der Bundeswehr ins Essen rührt und dann ist Ruhe im Hosenstall

    Darüber sollte man mal nachdenken.

  23. @ #4 Zensus (21. Mai 2016 13:09)

    Die Karte wird nicht angezeigt, nur die Marker und der Hintergrund ist Werbung für die Pro Mapmarker.

    hier nochmal der Link, für einen neuen Versuch, bitte sehr –> http://www.rapefugees.net/

  24. Das sind alles Passjäger auf der Suche nach Beute, die die schnelle BRD-Staatsbürgerschaft garantiert, und/oder einen schnellen F-F.

    Die Freibadsaison wird zum Spießrutenlauf für deutsche Mädchen/Frauen ausarten. Brutalste Auseinandersetzungen zwischen den deutschen Freunden und den neuen Plus-„Deutschen“ Rapefugees inbegriffen. Die Freibadsaison wird für Deutsche kein Vergnügen.

    Aber das ist sicher auch nur eine „Verschwörungstheorie“. So wie der Sänger der Rockband Eagles of Death Metal (Stichwort Paris Terroranschlag 2015) auch nur ein „Verschwörungstheoretiker“ ist. Nach dem Interview von Jeff Hughes laufen Frankreichs linke Multikulti- und Islamisierungsfanatiker jedenfalls Amok.

    Frankreichs Linke laufen deswegen Amok

    EAGLES-SÄNGER HUGHES

    „Ich habe Muslime die Attacke feiern sehen“

    In einem Interview erklärt Sänger der Rockband Eagles of Death Metal, er habe vor den Attacken im Bataclan „feindliche Blicke“ wahrgenommen. Seine Äußerungen versetzen die Franzosen in Rage. Ist er ein Verschwörungstheoretiker?

    … …

    Doch Hughes‘ jüngste Äußerungen zu den Anschlägen in Paris versetzen die Franzosen in Rage. Hughes sei „ein Verschwörungstheoretiker“ und äußere sich rassistisch, werfen ihm die Organisatoren des Pariser Festivals „Rock en Seine“ vor. „Wir verzichten unter diesen Umständen auf die Teilnahme der Eagles und danken ihnen für ihr Verständnis“, schrieben sie am Freitag in einer Mitteilung.

    http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/eagles-saenger-hughes-ich-habe-muslime-die-attacke-feiern-sehen/13623242.html

    Um dieses Interview geht es:

    http://www.pi-news.net/2016/05/interview-mit-dem-saenger-von-eagles-of-death-metal-zum-bataclan-terrorattentat-in-paris/

  25. Sollte einer dieser Kulturlosen Eindringlinge meine Frau und meine blonde Tochter anmachen, garantiere ich Schlimmstes für ihn!

    Die sollen sich ihre eigenen Kopftuchmädchen in Absurdistan vornehmen und sich verpissen

  26. „Man soll ruhig bewusst aufstehen und sich einen anderen Platz suchen“, rät er. Migranten und Flüchtlinge müssten erst lernen, mit der europäischen Freizügigkeit umzugehen. „Die verstehen das durchaus als Aufforderung, eine Frau anzusprechen.“

    Vorausgesetzt, die Zitate sind richtig, kann nur festgestellt werden, dass politische Schweinehunde am Werk sind, welche die deutsche Jugend mit diesem Problem konfrontieren.

    Niemand hat die Blockparteien beauftragt, Menschen aus dem Mittelalter nach Europa zu holen.

  27. Ich will mein altes Deutschland wiederhaben.

    Das Deutschland wird es nie mehr geben, der Zug ist abgefahren. Die letzte Chance wäre eine AFD über 50 Prozent 2017, aber wer mag daran glauben?
    Es ist vorbei.

  28. Warum sollte das Mädel aufstehen und dem Migranten die Bank auch noch alleine überlassen? Sie hätte ihm gleich eine scheuern sollen und ins Gesicht rotzen sollen, damit der Mistkerl weiß, was die Uhr geschlagen hat. Und auf Bahnhöfen kann man wunderbar nach der Fahrkarte fragen, wer dort nicht an- oder abreist oder einen konkreten Zug benennen kann, der in absehbarer Zeit ankommt und von dem man jemanden abholen möchte, hat dort nichts verloren und dort nicht herumzulungern. Vielleicht sollte man wieder Bahnsteigkarten mit begrenzter Dauer einführen.

  29. OT

    OLIVER JUNG, der Goslaer Oberbürgermeister, der den Hals, was Invasoren betrifft, nicht voll kriegen kann, hat schlotternde Knie, daß die AfD die Goslaer Bevölkerung vor der Kommunalwahl aufrütteln könnte!

    .

    „Stadt Goslar lehnt Anfrage ab

    Keine AfD-Veranstaltung in der Kaiserpfalz

    Die Stadt Goslar verwehrt der AfD eine Veranstaltung mit der Bundesvorsitzenden Frauke Petry in der historischen Kaiserpfalz. „Eine entsprechende Anfrage der Partei haben wir abschlägig beschieden“, sagte ein Sprecher von Oberbürgermeister Oliver Junk (CDU).

    Goslar. Hintergrund sei die Neutralitätspflicht. Die Stadt Goslar stelle grundsätzlich jeweils drei Monate vor einer Wahl keine öffentlichen Immobilien für Veranstaltungen von Wählergruppierungen zur Verfügung.

    Der AfD-Stadtverband Bad Harzburg (Kreis Goslar) hatte nach Angaben der Stadt Goslar eine Mietanfrage für die Kaiserpfalz gestellt. Danach sollte dort am 13. oder 14. August die AfD-Bundesvorsitzende Petry auftreten. Weil am 11. September in Niedersachsen Kommunalwahl ist, stehe die Kaiserpfalz nicht zur Verfügung, sagte der Stadtsprecher. Dies habe die Verwaltung der AfD schriftlich mitgeteilt.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Stadt-Goslar-lehnt-Anfrage-ab-Keine-AfD-Veranstaltung-in-der-Kaiserpfalz

  30. „Hello Sweetie! Wie ist Dein Name, Mädchen? Woher kommst Du?“

    Na ja. Immerhin schon mal ein grosser Schritt weg von: „Ich will töte dich fucken!“

    Ein gewisser Lernprozess ist unverkennbar.

  31. #17 hansdampf (21. Mai 2016 13:18)

    Ich denke die Frauen wollen das wenn ich mich so umschaue immer mehr Frauen mit Neger Syrer etc.
    Und dann die Schulmädchen ohne Neger geht scheinbar gar nichts mehr.
    —————————-
    Ja das muss ich auch leider so feststellen…

  32. Flachgau: Schwere Vorwürfe erhebt eine Salzburger Familie gegen einen Asylwerber: Der 42-Jährige soll die vierjährige Tochter des Paares im Flachgau von Herbst 2015 bis März 2016 sexuell missbraucht haben. Der Mann zeigt sich nicht geständig, er wurde in U-Haft genommen. Der Syrer habe das Vertrauen der Familie des Mädchens gewonnen. Er sei zur Kinderbetreuung herangezogen worden, berichtete die Landespolizeidirektion Salzburg am Montag in einer Aussendung. Der 42-Jährige hielt sich den Ermittlungen zufolge oftmals ohne die Eltern der Vierjährigen im Haus auf. So habe sich die Möglichkeit zum Missbrauch ergeben, hieß es seitens der Polizei.

    DA FRAGE ICH MICH SCHON, WAS FÜR VERTROTTELTE, GRÜNE GUTMENSCHEN DAS SIND, DIE IHRE 4 JÄHRIGE TOCHTER, ALLEIN MIT SO EINEM MOSLEMISCHEN INVASOREN LASSEN?

    DIE HABEN SICH KOMPLETT ALS ELTERN DISQUALIFIZIERT, UND SOMIT GEHÖRT DENEN DAS SORGERECHT ENTZOGEN.

    ABER IMMER SCHÖN WEITER SO, NUR KEINE „AUSLÄNDERFEINDLICHKEIT“ DER MOHAMMED HAT JA AUCH KLEINE MÄDCHEN MISSBRAUCHT, ALSO IST SOMIT DIE RELIGIONSFREIHEIT UND AUSÜBUNG NICHT STRAFBAR.

    WAS FÜR DOOFE MENSCHEN LAUFEN EIGENTLICH AUF DIESER WELT HERUM, ICH FASSE ES NICHT.

  33. #35 diekgrof (21. Mai 2016 13:33)

    Vielleicht sollte man wieder Bahnsteigkarten mit begrenzter Dauer einführen.

    Die Abschaffung der Bahnsteigkarten war in der Tat ein grosser Schritt in Richtung Islamisierung der Bahnhöfe. Seither lungern sie da alle herum – in Erwartung einer „Gelegenheit“, wozu auch immer.

  34. #38 Melek Özil (21. Mai 2016 13:35)
    #17 hansdampf (21. Mai 2016 13:18)

    Sehe ich ähnlich. In bestimmten Gegenden hat es ja auch schon Tradition, die Beine für Invasoren breitzumachen – teilweise seit der Römerzeit.

  35. OT,-
    TV,- Tipp morgen 22.05.2016 –

    21.45 uhr im ARD “ Anne Will“…….Thema,

    Die Krise der Volksparteien – Wo führt das hin?

    hinter der Bühne jede Menge Freibier, Schnaps und Häppchen und vor der Kamera viel Applaus für diese ehrbaren Gäste,….Hans-Peter Friedrich, Genossin Malu Dreyer, Armin Laschet, Dirk Schümer und Karl-Rudolf Korte. Na dann mal Prost allemann !

    – möchten Sie als geneigter PI,- Freund von Welt, der guten Anne mal einen geharnischten Kommentar und ihre ganz persönlichen Ansichten ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –>
    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Forum-Die-Krise-der-Volksparteien-Wo-fuehrt-hin,diskussionvolksparteien100.html

  36. Hinweis an die PI-Redaktion

    PI muss noch mehr wachsen und noch bekannter werden, auch sollte PI-News noch stärker und selbstbewusster in der Öffentlichkeit erscheinen.

    Die Werbung auf den Bannern bei PEGIDA ist schon sehr gut.

    Der Bekanntheitsgrad von PI-News würde erheblich steigen, wenn PI ggf. im Zuge von AfD-Veranstaltungen durch Banner oder anderes Werbematerial sichtbar wäre.

    Die AfD profitiert meiner Meinung nach sehr stark von PI-News. Es wäre daher ein Vorteil für die AfD wie auch PI-News, wenn die AfD – PI-News etwas von ihrer medialen Aufmerksamkeit zu Teil lassen würde.

    Ein gut platziertes Banner vor den Kameras, hier und da würde schon reichen.

    Nur mal so als Anmerkung. Mund zu Mund Propaganda läuft sowieso, kenne keinen in meiner Familie oder Umfeld, der nicht PI-News begeisterter Leser ist.

    Es wird Zeit für mehr öffentliche Wahrnehmung von PI NEWS.

    Parteien wie AfD/FPÖ/SVP/PRO DEUTSCHLAND sollten PI News ruhig auch mal unterstützen und vor allem zu Pressekonferenzen einladen.

  37. Auf offener Straße angegriffen und schwer verletzt

    „Die drei Unbekannten werden wie folgt beschrieben: 25-30 Jahre alt, 1,70 -1,80 Meter groß, dunkle Kleidung und südländisches Aussehen. Wer die mutmaßlichen Täter vor oder nach der Tat im Bereich der Bavariapassage oder der Elisenstraße beobachtet hat, soll sich unter der Telefonnummer 06021 / 857 – 17 31 melden.“

    http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/aschaffenburg-angriff-elisenstrasse-100.html

  38. #26 Marie-Belen (21. Mai 2016 13:27)

    Hehehe – ich habe da einen Bekannten, der isst nicht, der frisst nicht, der schaufelt. Dazu fällt mir immer der Spruch ein „So wie Männer essen, so machen sie auch Sex“.

    Pssst – ich esse übrigens auch fast alles, aber bei der Auswahl meiner Geißlein bin ich sehr lecksch.

  39. Immer einen „Reker“ Abstand halten. Das geht auf einer Bahnsteigbank leider oft nicht und im Bushäuschen erst recht nicht.
    Besonders wenn es regnet wird es da oft richtig kuschelig.

    Allerdings sind genau diese Schülerinnen häufig die ersten wenn es am Bahnhof darum geht den Teddybären rauszuholen oder später rot-links zu wählen oder zu „helfen“.

    Auch sieht man immer mehr deutsche Frauen mit Arabern oder Negern im Stadtbild herumlaufen.
    Und das sind längst nicht immer die Dicken und Hässlichen.
    Klar, so ein junger kräftiger Muslim-Bursche hat was verglichen mit den deutschen, durchgegenderten Schlaffis. Fremde Haut lockt eben und ohnehin : „Meiner ist anders“.
    Mein Mitleid hält sich daher in Grenzen.
    „Und ja nicht ausländerfeindlich sein“ = „Wasch‘ mir den Pelz aber mach‘ mich nicht nass“.

  40. #29 Melek Özil (21. Mai 2016 13:29)

    Eine Bekannte von mir war vor ein paar Wochen trotz meiner Abscheu demgegenüber in der Türkei in Urlaub … die ist jetzt geläutert. „Da fahr ich nie wieder hin“.

  41. Ein einziges „Gutes“ hat der ganze Wahnsinn ja: Die westlichen Gesellschaften werden ob dieser selbstverschuldeten Flutung mit koranindoktrinierten Neandertalern endlich mal unausweichlich mit ihrer völligen Ignoranz, Unwissenheit, Wehrlosigkeit, Realitätsferne, Dekadenz und Degeneration konfrontiert.

  42. Migranten und Flüchtlinge müssten erst lernen, mit der europäischen Freizügigkeit umzugehen. „Die verstehen das durchaus als Aufforderung, eine Frau anzusprechen.“ Und dass junge Männer, die oft schon seit Monaten hier sind, den Kontakt suchen, insbesondere zum anderen Geschlecht, sei nachvollziehbar.

    Vorfälle dieser (und auch schlimmerer) Art wiederholen sich nahezu täglich überall in Deutschland, und trotzdem werden selbsternannte Bessermenschen nicht müde, standardmäßig Verständnisbekundungen von sich zu geben. Man müsse den „jungen Männern“ mehr Zeit geben, sich hier besser zu integrieren, sie kämen ja aus ganz anderen Kulturen, unsere freizügige Gesellschaft würde sie irritieren, sie müssten sich erst einmal an knapp bekleideten Frauen gewöhnen.. etc. pp. kotz, würg, brech.

    Nix da! Kein Verständnis für notgeile Scheinflüchtlinge. Keine Toleranz gegenüber Intoleranten. Kein Bleiberecht und keine Duldung für primitive, illegal eingereiste Grabsch-Männer aus Islamien und Afrika. Diese Männer „gewöhnen“ sich höchstens daran, dass ihnen nach Sex-Übergriffen nichts passiert weil sie in Buntland kaum Konsequenzen zu befürchten haben. Wie können sich Gutmenschen erdreisten, solche Vorfälle derart herunter zu spielen und zu beschwichtigen. Möchte mal sehen wie so eine linksgrünverdrehte selbsternannte Multi-Kulti Versteherin blöd aus der Wäsche guckt, wenn eine Horde von 7-8 notgeilen Rapefugees ihr unter die selbige fasst. Klugscheißen lässt sich immer sehr leicht, wenn man nicht selbst betroffen ist.

    Und dann noch diese gebetsmühlenartigen Aussagen wie „Aber ganz wichtig: keine Ängste schüren oder gar fremdenfeindliche Hetze betreiben.“ Fast schon entschuldigend, dass man auf Missstände aufmerksam machen will, aber voller Schiss in der Hose, dass man als Nazi bezichtigt werden könnte.

    Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

  43. #35 diekgrof (21. Mai 2016 13:33)

    Vielleicht sollte man wieder Bahnsteigkarten mit begrenzter Dauer einführen.
    ———————————-
    Zustimmung! Zurück zu der „goldenen“ Zeit vor 1965 (bis 1974, da fielen die letzten Sperren).
    Aber da gab es fast keine Ausländer in Deutschland.
    Leider bekommen die Asylanten verbilligte Fahrkarten von den Verkehrsverbünden ausgestellt. Nützt also nichts.
    Im Hamburger Verkehrsverbund, dem „Dino“ aller Verkehrsverbünde, gibt es bei U- und S-Bahn noch Bahnsteigkarten aber aus o.g. Gründen hocken da jede Menge Asylanten rum.

  44. #46 gonger (21. Mai 2016 13:43)
    „Immer einen „Reker“ Abstand halten. Das geht auf einer Bahnsteigbank leider oft nicht und im Bushäuschen erst recht nicht.“
    __________________________________________________________________

    wenn sich am ende des einen „Reker“ eine Pfefferspray – Ladung befindet geht das durchaus.
    🙂

  45. Das Mädchen hat alles falsch gemacht.
    Sie hat den Mann aufgefordert, ja geradezu verführt. Unsere Eliten sagten, dass das Mädchen eine Armlänge Abstand zu den neuen Herrenmenschen zu halten hat. Das hat sie nicht getan. Deswegen musste der arme Mann den Arm um das Mädchen legen. Es war doch klar, dass er sich sexuell nun enthemmen durfte.
    Wie können Mädchen innerhalb der Islamisierungsphase nur so dreist sein und die neuen Männer in solche Situationen bringen?
    Hat der Islamunterricht noch nicht gegriffen???
    Na wird schon noch. Also Mädchen, beim nächsten Mal besser machen oder gewähren lassen, verstanden!

  46. #36 Marie-Belen (21. Mai 2016 13:34)

    OT

    OLIVER JUNG, der Goslaer Oberbürgermeister, der den Hals, was Invasoren betrifft, nicht voll kriegen kann, hat schlotternde Knie, daß die AfD die Goslaer Bevölkerung vor der Kommunalwahl aufrütteln könnte!

    .

    „Stadt Goslar lehnt Anfrage ab

    Keine AfD-Veranstaltung in der Kaiserpfalz

    Die Stadt Goslar verwehrt der AfD eine Veranstaltung mit der Bundesvorsitzenden Frauke Petry in der historischen Kaiserpfalz. „Eine entsprechende Anfrage der Partei haben wir abschlägig beschieden“, sagte ein Sprecher von Oberbürgermeister Oliver Junk (CDU).

    Goslar. Hintergrund sei die Neutralitätspflicht. Die Stadt Goslar stelle grundsätzlich jeweils drei Monate vor einer Wahl keine öffentlichen Immobilien für Veranstaltungen von Wählergruppierungen zur Verfügung.

    Der AfD-Stadtverband Bad Harzburg (Kreis Goslar) hatte nach Angaben der Stadt Goslar eine Mietanfrage für die Kaiserpfalz gestellt. Danach sollte dort am 13. oder 14. August die AfD-Bundesvorsitzende Petry auftreten. Weil am 11. September in Niedersachsen Kommunalwahl ist, stehe die Kaiserpfalz nicht zur Verfügung, sagte der Stadtsprecher. Dies habe die Verwaltung der AfD schriftlich mitgeteilt.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Stadt-Goslar-lehnt-Anfrage-ab-Keine-AfD-Veranstaltung-in-der-Kaiserpfalz

    Dieser Oliver Jung von der CDU scheint ein Profiteur der Asylindustrie zu sein. Der hat sich schon in eienr TV Sendung dafür ausgesprochen, leerstehende Wohnungen in Goslar mit angeblichen „Flüchtlingen“ zu füllen. Dies würde die totale Umvolkung des beschaulichen Harzstädtchens bedeuten und enorme kulturelle und sozialle Probleme erzeugen. Deshalb scheut er wohl die AfD in Goslar.

    Man kann nur hoffen, dass Herr Jung in Goslar von den Bürgern für dieses undemokratische Verhalten die Quittung bekommt und die längste Zeit Oberbürgermeister von Goslar gewesen ist.

    Wenn er andere bzw. moslemische Kulturen haben möchte, kann er doch Bürgermeister von Istanbul werden, deshalb muss er doch nicht zum Leidwesen deutscher Kultur, Tradition und Heimat eine schöne Stadt im Harz islamisieren oder umvolken.

  47. Was selbst Erblindeten die Augen öffnet: Die angeblich „wehrhafte Demokratie“ erweist sich weder als demokratisch noch wehrhaft.

  48. Die Demokratiesimulation der BRD-Linken nimmt so massiv Schaden, daß von ihr nicht der Hauch eines historischen Werts übrigbleibt.

  49. Eimer, Spaten, Besen oder Hacke in die Hand gedrückt und die kämen gar nicht auf solche Gedanken!

  50. Und dass junge Männer, die oft schon seit Monaten hier sind, den Kontakt suchen zum anderen Geschlecht, sei nachvollziehbar.
    ——————
    Wenn es 90% Frauen wären.die sich woanders
    niederließen,würde man diese Diskussion der
    sexuellen Übergriffe nicht führen müssen..
    Egal,woher sie kämen..

  51. Im Grunde genommen, muss das deutsche Volk sich endlich nur dazu durchringen dieser unsäglichen Asylindustrie den Geldhahn zuzudrehen und z.B. die 94 Milliarden in die Infrastruktur oder Altenpflege, Familienförderung oder Kitas zu geben, statt mit immer noch mehr Milliarden und Wohnungen für Illegale, immer mehr Scheinflüchtlinge aus aller Welt regelrecht anzufüttern.

    Weniger Geld weniger Illegale!


    Die AfD sollte sich für die Streichung aller staatlichen Gelder an die künstlich am Leben gehaltene Asylindustrie aussprechen.

  52. #22 Basti (21. Mai 2016 13:21)
    „Ich will mein altes Deutschland wiederhaben.“

    So dürfte es vielen gehen.

    Aber das „alte“ Deutschland mit seinen verträumten mittelalterlichen Örtchen, seiner international konkurrenzfähigen Moderne in vielen Bereichen und der Gelassenheit seiner zumeist zwar meckernden aber innerlich doch relativ zufriedenen Bürger, nein dieses Deutschland wird nicht mehr zurückkommen.

    Wenn man sich heute schon seinen Urlaubsort in Europa danach aussuchen muss, ob und wie man unsympathischen Muslimen und stinkenden Negern ausweichen kann, dann ist die Seuche mitten unter uns (angelangt). Ausweichen schwer bis unmöglich.

    Und auch ich empfand seinerzeit die Neger in ihren weißen Gewändern an der Cote d´Azur, die ihre Stoßzähne (nicht die eigenen!) den Urlaubern laut palavernd angeboten hatten, selber noch als eine Art von Folklore. Damals hätte ich nicht gedacht, dass mir einstmals diese Primitiv-Völker so dicht auf die Pelle rücken würden.

    Ich erinnere mich noch daran, wie das so abgelaufen ist. Die Gendarmen hatten die armen Neger kontrolliert und dann fortgeschickt. Diese verschwanden nach irgendwo. Und nach einigen Minuten tauchten sie wie von Geisterhand von irgendwoher wieder auf.

    So geht es Deutschland (eigentlich dem größten Teil von Europa) jetzt. Diese Typen lassen sich nicht so einfach fortschicken. Jedenfalls nicht mir guten Worten.

    Wie sich die Bilder gleichen ………….

  53. #48 gonger (21. Mai 2016 13:43)
    […]
    Auch sieht man immer mehr deutsche Frauen mit Arabern oder Negern im Stadtbild herumlaufen.
    Und das sind längst nicht immer die Dicken und Hässlichen.
    Klar, so ein junger kräftiger Muslim-Bursche hat was verglichen mit den deutschen, durchgegenderten Schlaffis.

    Ja, und zwar Männlichkeit.
    Die Biologie hat uns eigentlich recht einfache Dinge mit auf den Weg gegeben, um den Bestand zu sichern, die da heißen: eine Frau braucht (und will) einen Mann und umgekehrt.
    Da dem deutschen Mann nahezu jede Form der Männlichkeit aberzogen wurde, bzw. dem deutschen Mann jedes Recht abgesprochen wird, männlich zu sein, hat die deutsche Frau lieber Männlichkeit in der primitivsten und archaischsten Form an ihrer Seite als gar keine zu

  54. .
    Die von oben
    verordnete Politk
    der totalen Vermischung
    und Vermischlingung (à la Gauck
    und Konsorten – Deutschland ändert sich
    nach Couden-Dingsbumsens Masterplan)wird genau
    das Gegenteil von dem erreichen, was sie
    beabsichtigen, nämlich dadurch die
    natürlichen Gegensätze um so
    klarer herausarbeiten.
    Ganz so wie auf
    Obambi halt
    ein Trump
    folgt.
    .

  55. #38 Melek Özil
    #17 hansdampf

    Mir ist schon länger aufgefallen, dass die Werbung genau dieses Beziehungsmuster über die Werbung massiv und zunehmend propagiert. Da werden z.B. 5 weiße europäische Models mit 5 coolen Afrikanern beim fröhlichen Feiern gezeigt. Während weiße Männer in der Werbung fast nur noch als Trottel dargestellt werden. Wer das für Zufall hält dem ist nicht mehr zu helfen. Zumal sich diese Art Werbung nur an junge deutsche Frauen unter ca. 30 Jahren richtet. Was wir gerade erleben ist der letzte (3.) Akt in der Vernichtung Deutschland.

  56. In Deutschland bekommen die Flüchtlinge fast alles, was MANN so braucht: Freie Unterkunft, Verpflegung, Bekleidung, Taschengeld….nur mit den Pussys sind die Deutschen noch etwas geizig und zurückhaltend.
    Ich hoffe das sich einige Willkommensklatscherinnen bald erbarmen uns sich auch diesem Männlichen „Urbedürfnis annehmen. Gibt es eigentlich immer noch kein Grundrecht auf eine Pussy in Deutschland?

    Ich hoffe die Grünen arbeiten an einer „kultursensitiven-Trieb-Erleichterung“ für unsere Gäste…

  57. Es scheint so als lassen die Türken die Illegalen heimlich über die Grenze nach Bulgarien.

    Es gibt plötzlich einen massiven Anstieg illegaler in Bulgarien und Lettland.

    Bau von neuen Grenzzäunen wurde deshalb begonnen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article155434663/Bulgarien-will-offenbar-weitere-Zaeune-errichten.html

    http://de.sputniknews.com/politik/20160516/309887988/Lettlands-Premier-Mauer-Grenze-Russland-Fluechtlingsstrom.html

  58. #45 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    Das wird die AfD nicht mitmachen, das ist ja auch nicht die Aufgabe der AfD.

  59. Solche Sprüche können Blondinen in einem gewissen Alter in Neukölln praktisch jeden Tag hören, und wenn ich meine JEDEN TAG, dann meine ich das genau so. Oft sind die Sprüche auch deutlich drastischer, also es geht dann gleich richtig zur Sache. Und das ist nicht erst seit den „Refugees“ so.

    Man kann dem Schulleiter zugute halten, dass er das Ganze immerhin als Problem erkannt hat, denn nach meiner Erfahrung können viele deutsche Männer darin überhaupt gar kein Problem erkennen, da hört man dann oft so Sätze wie „Also ICH würde mich freuen, wenn mich öfter mal eine fremde Frau ansprechen würde“ usw. usw. Mag sein, aber sicher nicht JEDE.

    Die sind erfahrungsgemäß auch recht wahllos: können sie bei einer nicht landen, wird meist schlicht die nächste angelabert, die vorbeikommt, so nach dem Motto: irgendeine wird schon drauf eingehen. Am besten man lässt sich gar nicht erst auf ein Gespräch ein, weil das immer schon als eine Art Anbeißen gewertet wird. Und wenn schon reden: dann wirklich anmotzen, und zwar unmissverständlich, auch wenn es schwer fällt und der eigenen Erziehung zur Nettigkeit widerstrebt. Klipp und klar machen: hier läuft nichts, Ende. Alles andere ist aber erfahrungsgemäß total sinnlos oder wird als Ermutigung angesehen.

    Da merkt man halt, dass es ein anderer Kulturkreis ist: die versuchen gar nicht erst herauszufinden, ob die Frau an einem Gespräch interessiert ist (Blicke hin und her usw.), sondern sie entscheiden das für sich und können dann oft gar nicht verstehen, dass die Frau vielleicht gar nix will, und es interessiert sie auch nicht. Frauen müssen oft wirklich zu drastischen Mitteln greifen, um denen das verständlich zu machen. Das haben viele Frauen nie gelernt, verbal deutlich Grenzen aufzuzeigen und können sich nur schwer dazu überwinden, weil sie nicht unhöflich sein wollen. Eine andere Kultur halt.

  60. #27 Kaputtnix (21. Mai 2016 13:27)

    Vergewaltigung einer 14jährigen, nur 2 Jahre Gefängnis, die Mittäter nur Bewährung, Vergewaltigung einer 4jährigen, usw…

    So unfassbar das wieder einmal ist, aber Quellenangaben bzgl. des Urteils wären hier doch hilfreich.

  61. OT
    Wer sich mit Fakten zur ‚Flüchtlingskrise‘ informieren möchte:

    YouTube: Hans Werner Sinn ERKLÄRT die neue Völkerwanderung HINTERGRUND 04.2016 etwas lang 1:16:10

    Sinn erklärt warum sie kommen, wer dafür die Verantwortung trägt, wer sie sind, was sie können, ob sie ‚gut‘ sind für uns und er macht Vorschläge was zu tun ist. – PI-Leser wissen das zwar alles schon, aber es schadet nichts das alles einmal wissenschaftlich aufbereitet und sehr gut vorgetragen zu hören. Es ist so etwas wie eine Rückversicherung und eine sehr gute Argumentationsgrundlage besonders gegenüber guten Menschen und den Realitätsverweigerern darunter.

  62. #28 Cendrillon (21. Mai 2016 13:28)

    Unser Chemielehrer hatte eine lustige Anekdote drauf von wegen

    Da gibt es so ein Zeug das man den jungen Männern bei der Bundeswehr ins Essen rührt und dann ist Ruhe im Hosenstall

    Darüber sollte man mal nachdenken.

    Mithin bekannt als Hängolin 🙂

  63. #49 Der boese Wolf (21. Mai 2016 13:45)

    #29 Melek Özil (21. Mai 2016 13:29)

    Eine Bekannte von mir war vor ein paar Wochen trotz meiner Abscheu demgegenüber in der Türkei in Urlaub … die ist jetzt geläutert. „Da fahr ich nie wieder hin“.

    *******************************************

    Pahhh :-), learning by doing sozusagen…

  64. Das Schlimmste ist, daß junge Deutsche Zicken auf stinkende Molsems scharf sind.
    Ja, sie riechen halt penetranter als Europäer. Am schönsten ist es, wenn man im Aldi in der Schlange vor sich einen Schwarzen hat…mir ist mal fast die Galle hoch gekommen. Das war ein stark stechender Geruch.
    Auf junge Deutsche Gören wirkt der stinkende Körpergeruch offenbar erregend.
    Wieviele Deutsche Gören mit Moslemischen Freunden gab es schon in meinem Bekanntenkreis…
    Und fast alle wurden sie geprügelt; von Schlag ins Gesicht, mehrere Nasen gebrochen, Tritte in den Bauch bis hin zu gegen-die-Wand-werfen! Ist alles schon über 20 Jahre her!
    Und die wollen oder können nicht daraus lernen, denn:
    Manchmal haben Frauen… 🙂

    Ich weiß nicht was ich mehr hasse; die Schläger oder die total bescheuerten Deutschen Gören 🙂
    Ach, was mache ich mir einen Kopf. Das sollte mir alles am Arsch vorbei gehen…
    Macht weiter so und vermehret euch noch!
    Gebärt weiter die schwarze Pest!

    Jedem das Seine.

    🙂

  65. „Sie hat sich dann sofort weggesetzt“ – und damit, so Popp, alles richtig gemacht: „Man soll ruhig bewusst aufstehen und sich einen anderen Platz suchen“

    Alles falsch gemacht. Hier wurde natürlich bewusst darauf hingewiesen, dass sich das Opfer wegzusetzen hat statt der Ursache mehr Beachtung zu schenken. Das hätte gar nicht erst passieren dürfen und darin liegt der Fehler.

  66. #66 BePe (21. Mai 2016 14:08)

    Die dummen deutschen Weiber die sich darauf einlassen, werden ihre Strafe dafür erhalten und hier enden.

    http://www.1001geschichte.de/

    Um ehrlich zu sein:
    Es ist mit vollkommen egal und berührt mich persönlich nicht im Geringsten.

  67. #72 NoRman971 (21. Mai 2016 14:16)
    Ad:
    Jedem das Seine.

    suum cuique=das Gequieke der Schweine.

  68. Die Kosmetikbranche sollte endlich eine
    dicke SCHWEINS basierende Creme anbieten.

    Mit Zertifikat natürlich.

    Vielleicht könnte der GÜLLEBAUER vom FORSAHOF
    zuliefern?!

  69. Gibt es auch Verhaltenstipps für deutsche Männer in Bezug auf weibliche Schutzsuchende?
    Im Prinzip ja, aber finde erstmal eine.

  70. Als die 17 jährige Tochter meiner Freundin letztens, nach der Berufsschule, auf ihren Bus wartete, hat sich auch ein Schwarzer neben sie auf die Bank gesetzt und in gebrochenem Deutsch gefragt, wie alt sie sei und ob sie noch Jungfrau wäre.
    Er möchte sie heiraten.
    Dabei hat er versucht sie zu umarmen und ist ihr immer näher gekommen.
    Eine Frau, die ebenfalls auf den Bus wartete, hat die brenzlige Situation erkannt, hat sie von dem Mann weggezogen und mit ihr zusammen, an anderer Stelle des Busbahnhofs, gewartet.

  71. Nachtrag:

    Bei vielen Frauen stelle ich mir oft die Frage, ob deren etwas platt aussehende Nasen natürlich sind oder gebrochen?!

    Ich will es garnicht wissen 🙂

  72. #71 NoRman971
    Ich weiß nicht was ich mehr hasse; die Schläger oder die total bescheuerten Deutschen Gören

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Frauen sind überlebenskünstler und passen
    sich nur ihrer Umgebung an.Fahr mal nach
    Saudi-Arabien oder nach Thailand.Frauen
    suchen in Deutschland nach Identität.
    Das sieht lustig aus,aber bei uns
    Männern auch.Da kommt schon mal sowas
    auch vor…

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2d/Volker-beck-rosa-funken.JPG/516px-Volker-beck-rosa-funken.JPG

  73. #77 Das_Sanfte_Lamm (21. Mai 2016 14:17)

    Sehe ich auch so.
    Mir dünkt, die Dreistigkeit vieler Neueingewanderten im Umgang mit der weibl. Bevölkerung rührt daher da sie an sich mit ihrem Werben eben bei sehr vielen Europäerinnen durchaus ankommen und dann verwundert sind, daß es einige Frauen/Mädchen noch gibt, die da mitmachen wollen.
    Das massierte aufkommen von Paarungen europ.Frau/Afrikaner bzw. Orientale lässt jedenfalls diesen Schluß zu. In CH, SW-D und A ist das jedenfalls unübersehbar. Und nicht nur in der Großstadt.

  74. #51 Jens Eits

    Vorfälle dieser (und auch schlimmerer) Art wiederholen sich nahezu täglich überall in Deutschland, und trotzdem werden selbsternannte Bessermenschen nicht müde, standardmäßig Verständnisbekundungen von sich zu geben. Man müsse den „jungen Männern“ mehr Zeit geben, sich hier besser zu integrieren, sie kämen ja aus ganz anderen Kulturen, unsere freizügige Gesellschaft würde sie irritieren, sie müssten sich erst einmal an knapp bekleideten Frauen gewöhnen.. etc. pp. kotz, würg, brech.

    ___________________________________________________

    Wenn man das Gutmenschengesindel beim Wort nimmt und deren Aussage bestätigt,

    – sie kämen ja aus ganz anderen Kulturen,
    – unsere freizügige Gesellschaft würde sie irritieren,
    – sie müssten sich erst einmal an knapp bekleidete Frauen gewöhnen, …

    heisst es, dieser Generalverdacht wäre unzulässig.

    D.h., der Gutmensch findet immer eine Ausrede seine Verbrechen und die Verbrechen seiner Schützlinge zu entschuldigen.

  75. #79 Der_Matze

    „Härtefälle“

    Aha! Also keine Christen, sondern Härte-Moslems zwecks Islamisierung Deutschlands. Und jede Wette, da sind viele mit der Türkei verbündete IS-Kämpferfamilien darunter. Die Türkei vera..en die Merkel und die lässt es zu. Diese Familien werden alle über die Generationen hinweg islamische Sozialhilfekarrierefamilie. Deren Integration wird unmöglich sein, dafür wird Erdogans 5. Kolone sorgen. Es geht weiter wie seit 50 Jahren, und jetzt wird es noch schlimmer kommen.

    Dem deutschen Volk stehen schlimme Zeiten bevor! 🙁

  76. #73 coastguard18 (21. Mai 2016 14:13)

    #28 Cendrillon (21. Mai 2016 13:28)

    Unser Chemielehrer hatte eine lustige Anekdote drauf von wegen

    Da gibt es so ein Zeug das man den jungen Männern bei der Bundeswehr ins Essen rührt und dann ist Ruhe im Hosenstall

    Darüber sollte man mal nachdenken.

    Mithin bekannt als Hängolin 🙂

    ********************************************************************************************
    HÄNGOLIN?
    Eine hartnäckige Schei§§hausparole
    seit vielen Jahrzehnten im Umlauf!
    Aufhören damit und zwar dalli-dalli!
    H.R
    In Bezug auf die aufdringlichen Rapefugees,
    bleibt nur wachsam sein uns sofort massiv einschreiten, wenn so ein Dreckschwein sich an unsere Kinder ranmacht. Konsequent bis zum Ende. Anschließend das mit Kabelbindern geschnürte Bündel nur noch entsorgen – dann ist Ruhe im Karton.

  77. #69 coastguard18

    Die Links stehen ja oben, habe mich aber vertan, es war wohl ein 14jähriger, kein Mädchen, sofortige Abschiebung wäre hier angebracht, nicht 2 Jahre auf Staatskosten hinter Gitter. Wenn der rauskommt, ist der natürlich resozialisiert und kann sich wunderbar in die Gesellschaft integrieren.

  78. Man erinnere sich auch hieran:

    Protokoll eines Deutscharabers

    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.

    Mehr:

    http://www.taz.de/!5132092/

  79. #82 Hoffnungsschimmer

    Ich kenne eine junge Frau die hat das seit September 2015 schon 3 Mal erlebt. Erst übelste Anmache, und dann noch der übliche Rassismusvorwurf nachdem das Fi..-Fi..-Angebot abgelehnt wurde.

  80. #80 5to12 (21. Mai 2016 14:21)

    ANMERKUNG

    Richtige Flüchtlinge (Christen, Atheisten etc.) würden die Schweinscreme nicht stören.
    Falls sie unwahrscheinlicherweise ein wenig
    Rapen wollten.

  81. Warum bilden Väter keine Bürgerwehren, die an von Bereicherern frequentierten Plätzen für Ordnung sorgen? Sind deutsche Väter dazu nicht imstande? Wenn in jeder Gemeinde, klein oder gross, die Väter organisiert gegen derlei Personen vorgingen, wäre der Spuk bald vorbei. Übrigens, Polizeipräsidenten und Richter/Staatsanwälte müssen daran erinnert werden, dass sie ihren Job ernsthaft im Sinne der deutschen Bevölkerung machen müssen, da sie von diesem deutschen Volk bezahlt werden.

  82. #86 aristo (21. Mai 2016 14:28)

    Wenn man das Gutmenschengesindel beim Wort nimmt und deren Aussage bestätigt,

    – sie kämen ja aus ganz anderen Kulturen,
    – unsere freizügige Gesellschaft würde sie irritieren,
    – sie müssten sich erst einmal an knapp bekleidete Frauen gewöhnen, …

    ————-

    Und genau diese Aussagen werden uns das Genick brechen, wenn diese Idioten nicht bald aufwachen!

    Mir kann einer erzählen was er will, aber diese Ratten aus Moslemistan wissen schon in ihrer Heimat, was und wie es hier abgeht!!!!!!!!!!!

    Und genau deshalb wollen sie ja hier hin!!!!!!!!!!!!!

    Ich grinse gerade und könnte dabei kotzen 🙂
    Oh Gott im Himmel, was hast Du hier für Deutsche erschaffen???!

  83. #89 Thomas_Paine

    Dann soll dieser Depp doch zurück in den absolut sicheren Libanon gehen. Und ich dachte die sind vor dem Krieg geflohen und nicht zum Fi..en nach Deutschland gekommen.

  84. Alice spricht Klartext und was passiert?
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_77904262/koeln-uebergriffe-alice-schwarzer-gibt-scharia-islam-die-schuld.html
    Reflexartig wird sie stigmatisiert und diffamiert!

    „Zwar hätten konservative Verbände „überproportional viel Einfluss“ und „zu viel Gehör in der Politik“. Aber dass sie der Scharia Eingang ins Rechtssystem verschaffen wollten, sei „Unsinn“, meint Islamwissenschaftlerin Kaddor“

    So wird aus einer stinknormalen Lehrerin, deren Qualifikation darin besteht, das Teile ihrer Schüler sich dem IS anschlossen, eine angebliche „IslamWISSENSCHAFTLERIN“…

    Die Lügen- und Lückenpresse schmeißt mit Titeln und Behauptungen um sich, das die heide wackelt!

    Wer zum Teufel ist Kaddor, das die permanent eine Plattform bekommt, um ihre falschen Toleranzforderungen für den menschenrechtsfeindlichen Islam zu propagieren!

    Frau Kaddor und insbesondere irgendwelche nicht genannten angeblichen JUngfeministinnen ohne jede Erfahrung maßen sich an, permanent die berechtigten kritiker des Islam anzugreifen, statt endlich die falsche Toleranz gegenüber dem Frauen- und Menschenrechtsfeindlichen Islam zu beenden und damit zu echtem Feminismus zu gelangen!!!!!!!!!!!!!!!!

    JEDE Frau, die sich nur halbwegs Feminstin nennen möchte, müßte Schwarzers Aussagen sofort unterschreiben und eher noch als zu zurückhaltend ergänzen!

    Vollkommen NICHTS, aber auch gar nichts am Islam selbts in er gemäßigtesten Form ist Frauenachtend, Menschenrechtsachtend oder gar mit moderner demokratischer Freiheit und Toleranz gleichsetzbar!!

  85. #96 BePe (21. Mai 2016 14:39)

    Wobei ich bei dem trotzkistischen Hetzblatt „taz“ sogar davon ausgehe, daß es sich um eine erfundene Person und noch mehr zusammengedichtete Geschichte handelt. die „story“ soll suggerieren wie fürchterlich „rassistisch“ doch so viele noch sind.

  86. Wir solletn nie Vergessen, dass diese Sexualstraftäter mit Billigung des Deutschen Bundestags ins land gelassen wurden!
    Nun billigt man diesen Kriminellen auch noch – rechtswidrig – ein Asylverfahren zu…

  87. #95 EDDA

    Österreich Wahl

    Also ich habe da ein mulmiges Gefühl. Ich kann der FPÖ nur raten massiv Wahlbeobachter zu entsenden, und jede Stimmauszählung mehrfach zu überprüfen.

    Und auch was den Wähler betrifft, so ist der unberechenbar. Selbst wenn sie schimpfen wie die Rohrspatzen heißt dies nicht, dass sie auch so wählen. Mich hat die Wählerstimmung da schon oft getäuscht.

    Ich feiere jedenfalls erst, wenn der Wahlsieg von Hofer 100% feststeht.

  88. Sensibilisieren, aber bloß keine Hetze betreiben. Haben diese Kasper schon wieder Angst, dass Ausländerhass geschürt wird, wenn man seine Kinder aufklärt und sie ermutigt, sich gegen diese Primitivlinge zu wehren. Wieso einen anderen Platz suchen? Weil das ein Mädchen war und der Fickilant ein Mann? Müssen wir jetzt wieder Männern überall Platz machen?

  89. Der Schulleiter ist ein mutiger Mann, die kleine Einschränkung, er wolle nicht fremdenfeindlich sein, ist der deutschen Gesellschaft geschuldet.

    Allein, dass er einen Warnbrief an die Eltern herausgegeben hat und als erster Schulleiter die Tatsachen beim Namen nennt, macht ihn für mich zum mutigsten Schulleiter in Baden-Württemberg.

  90. Schildmaid oder lebende Gummipuppe, ein Drittes gibt es nicht

    Das Schicksal stellt die deutschen Frauen hier wahrhaft vor die Wahl oder um es mit Schillers Gessler zu sagen: „Der kann nicht klagen über harten Spruch, den man zum Meister seines Schicksals macht.“ Die deutsche Frau kann nun wählen, ob sie als Schildmaid an der Seite der Recken blutig mordend auf dem Schlachtfeld „um des Lebens süße Beute“ mit den fremdländischen Eindringlingen kämpfen möchte, um dann aus den Schädeln der erschlagenen Feinde nach Wikingersitte ihren wohlverdienten Met zu schlürfen oder ob sie sich von den Eindringlingen als lebende Gummipuppe mißbrauchen lassen will. Ein Drittes gibt es hier nämlich nicht und man kann auch nicht in das Sagenland Valinor entfliehen, um Krieg, Verzweiflung und Kummer zu entkommen. Freilich, daß einen als Frau das Schicksal vor diese Wahl gestellt hat, zu erkennen hängt natürlich wie immer vom Maß der geistigen Klarheit oder Umerzogenheit einer Frau ab. Doch wird diese Wahl den deutschen Frauen immer stärker ins Bewußtsein gerückt..

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  91. Und schaut mal, wieviele Männer hier teilnehmen und achtet genau auf die Worte des Tanzlehrers:

    https://www.youtube.com/watch?v=_C4crIPXCGs
    (Afrikanischer Tanzkurs mit Aliou Dieme)

    Was mir leider noch fehlt, ist ein Video aus einer Fußgängerzone, wo eine Gruppe muskulöser Schwarzer die Kunst der Fuge spielt und deutsche Frauen ganz verträumt kommentieren, dass die sich ja so toll bewegen können und so schöne Körper haben. (Denkt die Frau jetzt an was Bestimmtes ganz besonders?) Dass das Profis sind, die genau davon leben und nicht ins Büro oder die Arztpraxis oder Uni und in all den Mobbingterror müssen, kommt der Annegret dies auch mal in den Sinn?

  92. #97 susiquattro
    Wer zum Teufel ist Kaddor, das die permanent eine Plattform bekommt, um ihre falschen Toleranzforderungen für den menschenrechtsfeindlichen Islam zu propagieren!

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Diese Person hat Deutschland gezeigt,
    wie erpressbar dieses Land ist.
    Kaddor stellt sich hin und sagt
    öffentlich : “Ich kannte einige
    davon abhalten für den IS zu kämpfen!“

    Das bedeutet,diese Frau hat sagt,ich kann
    dagegen tun,das ihre Schüler den Koran
    wörtlich nehmen,aber ich kann dafür
    sorgen,das es nicht schlimmer wird!
    Für mich eine Erpressung,für die
    Linksgrüne GEZ-Erpresser ein
    Gesinnungsgenosse!!!

  93. #98 Orwellversteher

    Ohje, wenn die wüssten wie bescheuert das aussieht. 🙂

    Einfach nur noch peinlich, zum fremdschämen. Man muss in der Kultur aufgewachsen sein umso etwas zu beherrschen. Aber es gibt ja keine kulturellen Unterschiede wie uns die dummen Linken erzählen.

    Aber das ist eh schon länger Trend. Je exotischer umso besser, bloß keine deutsche Kultur pflegen. Das ist Umerziehung in reinster Form. Wer so einen Quatsch mitmacht ist auf die Schuldkultgehirnwäsche reingefallen und hat den Hass auf die eigene deutsche Kultur und das deutschen Volk vollkommen verinnerlicht. Selbst dann, wenn er es selbst gar nicht bemerkt hat, und auch bestreiten würde.

  94. Ich wüsste wie ich meine Kinder sensibilisiere.

    Kampfsporttraining und Pfefferspray in der Schultasche. Nur diese Sprache verstehen diese
    Steinzeitaffen

  95. #106 Freya-

    Landnahme!

    Was anderes ist das nicht. Und dies passiert schon seit mindestens 30 Jahren, und weitet sich jedes Jahr auf immer mehr Städte und Gebiete aus.

  96. Villingen (Stadteil von Villingen-Schwenningen) ist inzwischen von unzähligen Invasoren bevölkert. Schwarze Männer und Araber haben in der Stadt Einzug gehalten, dazwischen Frauen mit Kopftücher und ausgepolsterten Hinterköpfen. Alle haben beste Laune, lachen und freuen sich des Lebens. Keine Spur von Druck und Hektik zu erkennen, ganz im Gegensatz zu ihren deutschen Dienern.

    Ganz nach dem Gusto der grün-schwarzen Landesregierung.

  97. #74 Wilma Sagen (21. Mai 2016 14:14)

    Dabei fällt mir immer wieder die Methode ein, wie man einen Welpen stubenrein bekommt. Man drückt seine Nase in seine eigenen Exkremente und spätestens nach dem dritten Mal kackt der nicht mehr auf den Teppich.

  98. Merkel, das gelöste Rätsel
    Das Rätsel ist gelöst. Seit Monaten, genauer: seit dem 4. September letzten Jahres, als Angela Merkel die deutschen Grenzschützer anwies, alle hereinzulassen, die Einlass begehrten, wird darüber spekuliert, was die Kanzlerin zu dieser Entscheidung bewogen hat. War es das Gefühl des Mitleids für die Schutzsuchenden, ein sehr christlicher Impuls?

    Was es ein Ausrutscher wie der von Günter Schabowski vor 27 Jahren, der zum Fall der Berliner Mauer führte? War es die nachgeholte mütterliche Geste einer kinderlosen Frau? Inzwischen wissen wir es. Es war weder das eine noch das andere. Es war reines Kalkül.

    Letzte Woche fand in Berlin zum 19. Mal das „Europa-Forum“ des WDR statt, in sehr prominenter Besetzung.

    Damals galt es, den verloren gegangenen Respekt gegenüber Deutschland wiederherzustellen, heute soll die EU unter deutscher Führung zu einer „schlagkräftigen Truppe“ ausgebaut werden. Weil wir aber nur 80 Millionen sind, brauchen wir Zuwanderung.

    Das ist der neue deutsche Kolonialismus a la Merkel.

    http://www.achgut.com/artikel/merkel_das_geloeste_raetsel

  99. Die Liste seiner Vergehen ist lang: Diebstahl, Sachbeschädigung, gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Erregung öffentlichen Ärgernisses und exhibitionistische Handlungen. Genug, um dem jungen Asylbewerber den Prozess zu machen

    DAS ist erst „genug“ für einen Prozess? Bei Deutschen reicht dafür meist schon ein Delikt….

  100. Bei dem London-Besuch mit meinen Freundinnen, fanden wir die dortigen U-Bahnhöfe so toll, weil man nur mit einem bezahlten Ticket herein kam und das Ganze zudem mit Security noch mal abgesichert war.
    Und das waren Sicherheitsleute, die den Namen auch verdienen.
    Bei denen hat sich niemand so schnell getraut, sich daneben zu benehmen.
    Sehr angenehm und geordnet, die Benutzung der U-Bahn.

    Als wir dann, auf der Rückreise, einen Zwischenaufenthalt im Kölner Bahnhof hatten, war das ein richtiger Schock.
    Genau das Gegenteil von dem, was wir in London und Umgebung kennengelernt und geschätzt hatten.

    Mein Fazit: Nicht-Reisende haben auf Bahnhöfen und U-Bahnhöfen nicht das geringste zu suchen.
    Sperren einbauen und Security davor.
    Es wird höchste Zeit für diese Maßnahme.
    Und natürlich gehören die Reise-Vergünstigungen für Eingereiste sofort abgeschafft.
    Es sei denn, die Reise geht in Richtung Heimat.:-)

  101. Hat denn noch jemand Hoffnung, dass der Statt aufraeumt unter Verwendung der vom Volk finanzierten Instrumente, endlich die Grenzen schliesst und das Gesindel, mit dem wir geflutet wurden entfernt?

  102. #123 TeutscherSimbel

    Er bestätigt was wir pöhsen Verschwörungstheoretiker immer sagen, er will nur den BRD-Pass von der deutschen Frau. 🙂

  103. Polizei findet Kleidung und DNA-Spur

    Chinesische Studentin (25) vergewaltigt und getötet

    Den Ermittlern im Fall der getöteten Dessauer Studentin Yangjie Li (25) könnte ein nächster wichtiger Fund gelungen sein.

    Nach Informationen der „Mitteldeutschen Zeitung“ entdeckten Polizeibeamte bei der Durchsuchung von knapp 50 Tonnen Müll auch Kleidungsstücke, die womöglich der angehenden Architektin gehörten.

    Außerdem wurde bei der Obduktion der 25-jährigen Chinesin Fremd-DNA gefunden.

    Li war am Mittwoch vergangener Woche vom Joggen nicht zurückgekehrt und am folgenden Freitag dann tot und nur spärlich bekleidet aufgefunden worden.

    Offenbar wurde sie brutal vergewaltigt.

    http://www.express.de/news/panorama/polizei-findet-kleidung-und-dna-spur-studentin–25–vergewaltigt-und-getoetet-24091306

  104. Wieder „grundlos“. Das Schlachten geht weiter.

    Lörrach: Passant grundlos mit Schlagstock niedergeschlagen

    Opfer war ein junger Mann, der kurz vor 21 Uhr zu Fuß unterwegs war. Als er am Eingang des REWE vorbeikam, wurde eine Plastikflasche nach ihm geworfen. Er schaute sich um und sah drei jüngere Personen, die ihn zum Aufheben der Flasche aufforderten. Er reagierte nicht darauf und ging weiter. Einer aus der Gruppe folgte ihm und forderte Zigaretten. Der junge Mann lehnte ab, worauf sein Gegenüber einen Schlagstock zog und auf sein Opfer einschlug, das noch wegzulaufen versuchte. Der Täter entfernte sich sofort und das Opfer begab sich zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: arabisches Aussehen (…)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3331911

  105. @ #115 BePe (21. Mai 2016 15:00)

    Nein, das passiert erst seit der Wende!!!

    Seitdem es die offenen Grenzen gibt. Und ganz verstärkt seit 9/11.

  106. #124 wolaufensie

    Ganz ehrlich, ich habe es satt, diese widerlichen Kommentare zu lesen.

    Wenn deutsche Männer sich freuen, dass deutsche Schülerinnen in Gefahr kommen, ist PI vielleicht doch das falsche Blog, um sich zu informieren. Und diese Art Kommentare lese ich hier zuhauf.
    Genau so funktioniert Spaltung: Ossis gegen Wessis, Männer gegen Frauen, „Deutsche“ gegen Schwaben …

    Und, haben Sie „wolaufensie“ schon mal aktiv was unternommen? Haben Sie sich mal schützend an einem solchen Bahnhof aufgehalten, um die Fremden in ihre Schranken zu weisen?

    Oder läuft der Sabbel, wenn wieder über eine Vergewaltigung berichtet wird?

  107. Mal sehen wann die Modebranche einen Umsatzrückgang merkt wenn die die Mädchen und Frauen wegen der Invasoren alle in Kartoffelsäcken rumlaufen müssen. Die sind auf jeden Fall besser wie die Morgenmäntel der Kopftuchwindel Türkinnen. Diese Kunstfaserteile erzeugen eine Körpergeruch der absolut widerlich ist.

  108. #96 NoRman971

    Mir kann einer erzählen was er will, aber diese XXXXX aus Moslemistan wissen schon in ihrer Heimat, was und wie es hier abgeht!
    ___________________________________________________

    Bei der Tochter des Tanzlehrers besteht ein gewisses Verständnis, dass sie Antänzer als Geschenke betrachtet.

    Eine Kanzlerin, die glaubt, jeder Mohammedaner, dessen Deutschkenntnisse sich auf die Internetseiten von Beate Uhse beschränken, wäre Aladin mit der Wunderlampe, ist jedoch der Untergang Deutschlands.

  109. @ #134 Integrationsmärchen (21. Mai 2016 15:54)

    Ja, die deutschen Männer sind Waschlappen, deswegen sind wir Frauen ( von 6- 99) jetzt in der beschissenen Situation. Der Krieg wird vor allem gegen uns geführt.

    Vergewaltigung der Frauen etc. ist immer eine Kriegswaffe und die deutschen Männer haben Null Stolz und sind feige.

  110. #38 Melek Özil
    #17 hansdampf

    Mir ist schon länger aufgefallen, dass die Werbung genau dieses Beziehungsmuster über die Werbung massiv und zunehmend propagiert. Da werden z.B. 5 weiße europäische Models mit 5 coolen Afrikanern beim fröhlichen Feiern gezeigt. Während weiße Männer in der Werbung fast nur noch als Trottel dargestellt werden. Wer das für Zufall hält dem ist nicht mehr zu helfen. Zumal sich diese Art Werbung nur an junge deutsche Frauen unter ca. 30 Jahren richtet. Was wir gerade erleben ist der letzte (3.) Akt in der Vernichtung Deutschland.

    #119 Freya-

    Merkel will also auf Biegen und Brechen mehr Einwohner in Deutschland, und lässt deshalb Millionen Moslemeinwanderer ins Land. Wahnsinn!

    Und in Wahrheit hat diese geopolitisch naive Frau, indem sie 2 Millionen meist ungebildete Moslems in Land gelassen hat, nicht nur Deutschland, sondern auch die EU zerstört.

    Wenn sie Bevölkerung für eine schlagkräftige Truppe gegen China benötigt, dann hätte sie gut ausgebildete integrationsfähige Einwanderer anwerben müssen. Warum startet denn Deutschland keine Kampagne unter den Millionen jungen arbeitslosen Hochschulabsolventen in den USA?! Stattdessen holt sie ungebildete Moslems, was für ein grandioser Plan. Den Kampf gegen China und Ost-Asien hat diese dümmste Bundesregierung aller Zeiten damit schon jetzt nach 8 Monaten verloren. War echt nee Superstrategie von diesen Trott.ln in Berlin.

    Die hat außerdem keine Ahnung von Ost-Asien und der Geschichte im Allgemeinen. Denn sie hat jetzt keine Volksgemeinschaft erschaffen, sondern ein potentielles Kriegsgebiet. Und überhaupt, wie will Merkel denn langfristig mit China und Ost-Asien mit seinen 4 Milliarden Einwohnern konkurrieren? Der Bildungsstand in China und Ost-Asien steigt immer höher, während er in Deutschland immer mehr sinkt, erst recht jetzt nach der Refugeeinvasion. Und die nächste Generation wird das derzeit eh schon miese Niveau noch dramatisch unterbieten. Und überhaupt, so viele Einwanderer bekommt die in Europa nie zusammen, ohne dass die sich an die Gurgel gehen. Und warum treibt dann die dümmste deutsche Regierung aller Zeiten ausgerechnet unserer natürlichen Verbündeten Russland in die Arme der Chinesen?!

    Diese unfähige Frau ist vollkommen unfähig, oder geistig nicht mehr zurechnungsfähig. Egal was zutrifft, wird das deutsche Volk einen hohen Preis für die Politik dieser Frau bezahlen. Die Regierung erneut dem Größenwahn verfallen, er wird vielen Deutschen das Leben kosten, genauso wie beim letzten Mal.

  111. #119 Freya-

    #140 BePe
    Der erste Teil ist Unwichtig, den habe ich aus Versehen eingestellt.

  112. Sein Ziel: Familien sollen das Thema offen thematisieren, jungen Mädchen Tipps geben, wie sie sich solchen Situationen entziehen können. Aber ganz wichtig: keine Ängste schüren oder gar fremdenfeindliche Hetze betreiben.

    Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass oder die Quadratur des Kreises.

  113. Beatrix von Storch:

    Achtung. Keine Satire!
    „Die Flüchtlingssituation in Deutschland hat sich entspannt. Grund sind die vielen diplomatischen Gespräche von Angela Merkel und unsere Änderungen der Asylgesetze. Die Politik der CDU wirkt!“
    Das schreibt der amtierende Generalsekretär der CDU, Peter Tauber. Egal was der nimmt- es ist erkennbar die falsche Dosis.

  114. „So häufig, dass ein Schulleiter Eltern nun bittet, ihre Kinder für solche Situationen zu sensibilisieren.“
    —————————————————–

    Besser wäre vielleicht junge Mädchen im Gebrauch der Schusswaffe auszubilden!

  115. #138 Freya-
    @ #134 Integrationsmärchen

    Hinzu kommen die linksversiffte BRD-Justiz, die Lügenpresse und die NGOs die jeden Deutschen, der sich erfolgreich gegen Rapefugees wehrt bzw. seine Frau/Freundin verteidigt, in die Pfanne hauen, und vor Gericht zu hohen Strafen verurteilt, und die Lügenpresse die ihn auch noch wirtschaftlich und gesellschaftlich vernichtet. Und dann kommen noch die Zivilklagen solcher Refugees, wenn die dann Schmerzensgeld einklagen. Danach ist ein Deutscher dann ruiniert. Deshalb muss das ganze linke System weg. Die BRD hatte ihre Chance, Chance vergeben nun heißt es abtreten.

  116. #134 Integrationsmärchen (21. Mai 2016 15:54)

    #124 wolaufensie
    Ganz ehrlich, ich habe es satt, diese widerlichen Kommentare zu lesen.
    Wenn deutsche Männer sich freuen, dass deutsche Schülerinnen in Gefahr kommen, ist PI vielleicht doch das falsche Blog, um sich zu informieren. Und diese Art Kommentare lese ich hier zuhauf.
    Genau so funktioniert Spaltung: Ossis gegen Wessis, Männer gegen Frauen, „Deutsche“ gegen Schwaben …
    Und, haben Sie „wolaufensie“ schon mal aktiv was unternommen? Haben Sie sich mal schützend an einem solchen Bahnhof aufgehalten, um die Fremden in ihre Schranken zu weisen?
    Oder läuft der Sabbel, wenn wieder über eine Vergewaltigung berichtet wird?

    äh – wie ? …
    Liebes Integrationsmärchen :
    Wenn etwas so richtig falsch ist, spielen weder
    Geschlecht noch Staat eine Rolle. Und es wird keinen Deut richtiger, wenn es sich dabei um deutsche Mädchen handelt. Die Grossmütter und Urgrossmütter dieser Mädchen hatten für die Erfahrung ganz falsch zu liegen sogar einen höheren Preis bezahlt, waren anscheinend jedoch nicht in der Lage diese Erkenntnis nachhaltig an die nachfolgenden Generationen weiter zu vermitteln.
    Ich bin leider nicht der Superpädagoge,
    der die kollektiv angerichteten Erziehungsdefizite in Personalunion ausbügeln kann.

    Die mächtigste Pädagogik, die am Ende aller Wege steht ist leider immer noch die Erfahrung.
    Und die ist, wenn es so weit ist wie bei uns, schon ziemlich hässlich – jedoch leider nicht mehr vermeidbar.

  117. „Man soll ruhig bewusst aufstehen und sich einen anderen Platz suchen“, rät er.
    ——————–

    Diesen Ratschlag habe ich schon vor fast 30 Jahren in Brüssel von einem Parkwärter bekommen. Ich habe mich einmal nicht daran gehalten – und bin promt belästigt worden. Die beiden Frauen eine Bank weiter haben einfach weggeguckt.

  118. #133 5to12 (21. Mai 2016 15:53)

    Schweineschmalz war wohl früher, bis in die 60er, Hauptbestandteil von Lippenstift. Könnte eine Renaissance erleben.

  119. „Man soll ruhig bewusst aufstehen und sich einen anderen Platz suchen“, rät er.
    —————-

    Dieser Ratschlag ist ein weiterer Schritt zur Islamisierung des öffentlichen Raums: Kuffar haben zu gehen, wenn ein Gläubiger den Platz haben will. – Und dieser Schulleiter merkt gar nicht, dass er Teil der Islamisierungsmaschinerie ist.

  120. #139 Integrationsmärchen (21. Mai 2016 16:05)

    #138 Freya-

    DANKE FREYA!!!!!!!!
    —————————

    Ich stimme euch beiden zu, einige Kommentare hier lassen mich daran zweifeln, dass diese Kommentatoren allzu weit weg vom islamischen Frauenbild liegen.
    Auch die Antwort von # 147 wolaufensie ist nur ein Ablenkungsmanöver, das wenig mit dem ersten Post zu tun hat.

    Allerdings gibt mir die überwiegende Zahl von Posts hier oder auch in den mainstream-Kommentarbereichen die Hoffnung, dass wir noch auf die Männer zählen können.
    Was ich mir wünsche, ist ein Aufstand der deutschen Frauen gegen den Asyl- und Vergewaltigungsirrsinn. Wir brauchen dringend eine neue Frauenbewegung, mit der wir uns die Freiheiten, die wir in den letzten 40 Jahren erkämpft haben, wieder zurückholen.
    Und auch die Männer sollten sich die Hoheit auf unseren Straßen zurückholen.

  121. Cora Stephan am 8. Februar 2016 auf achgut.com:

    Cora Stephan

    Der postheroische Mann und andere Verlustanzeigen

    (…)

    Ist es also unfair, die Frage nach dem westeuropäischen, insbesondere deutschen Mann zu stellen?

    Nun, er ist ja schon längst infragegestellt, lange vor den Attacken jener fröhlichen Molestierer der Silvesternacht. Nach allem, was man über sie weiß, sind wohl die meisten von ihnen mit jener „giftigen Mischung aus Religion und Kultur“ aufgewachsen, die Nordafrika und die arabische Welt prägt. Die jungen Männer zwischen 17 und 30 Jahren, Marokkaner, Afghanen, Iraker und Syrer werden unter den Verdächtigen genannt, sind mit großer Wahrscheinlichkeit Gewalt gewohnt und haben ein klares Frauenbild: Frauen gelten wenig – oder gar nichts, wenn sie ungläubige „Schlampen“ sind. Entsprechend klar ist das Männerbild: ein Mann hat dafür zu sorgen, dass Mutter, Schwester, Verlobte oder Ehefrau „rein“ bleiben. Wer diese Frauen entehrt, hat sich also an der Ehre des Mannes vergriffen, der „seine“ Frauen nicht hat schützen können.

    Aus dieser Perspektive sind zu Silvester nicht vor allem die Frauen, sondern zahllose Männer entehrt worden, nicht zuletzt die deutsche Polizei. Offene Grenzen und offene Arme, Hilfsbereitschaft und „Refugees Welcome“ sind, mit den Augen islamisch geprägter junger Herrenmenschen gesehen, kein Zeichen der moralischen Stärke, sondern der Schwäche des Westens, der beständig die Kehle hinhält und sich als reife Beute andient.

    (…)

    Ganzer Artikel:

    http://www.achgut.com/artikel/der_postheroische_mann_und_andere_verlustanzeigen

    Leserkommentar darunter:

    Stefan Maschke / 07.02.2016

    Sehr geehrte Frau Dr. Stephan, bislang konnte ich Ihren Kolumnen meist vollumfänglich zustimmen. Diesmal aber irren Sie sich gewaltig. 1. Wer mit seiner Freundin unterwegs ist und sich plötzlich (circa) tausend Gewalttätern gegenübersieht, wird zuallererst seine Freundin in Sicherheit bringen. DAS hat höchste Priorität. 2. Können Sie sich die Schlagzeilen am 01.01. (spätestens am 02.01.) vorstellen wenn die Polizei dem Mob mit Gummigeschossen begegnet wäre? Es wäre garantiert in allen Gazetten und auf allen Kanälen von Polizeibrutalität die Rede gewesen. Ich vermute, dass genau dies die Ursache für deren Untätigkeit gewesen sein dürfte. 3. Jetzt stellen Sie sich bitte vor wir Deutschen gehen auf Rachefeldzug (von einzelnen Vergeltungsjagden wird ja bereits gesprochen). Wie lauten dann die Schlagzeilen? Ich kann es Ihnen gerne vorhersagen: RASSISMUS, alle Deutschen schuldig, schon immer gewesen und wird immer so bleiben. Fazit: In der veröffentlichten Meinung sind weiße (hier deutsche) Männer ohnehin an allem Schuld, selbst wenn wir nicht einmal anwesend oder beteiligt sind. Zeigt ein Deutscher Aggression -> Rechtsextremer, Rassist, Nazi. Zeigt er mal keine -> Weichei, Schlappschwanz, Muttisöhnchen. Zeigt er doch mal wieder Aggression -> Rächer, Rechter, Nazi, wird es einfach nicht lernen (” …war’ n doch nur Grapscher” J. Augstein) Mal bitte drüber nachdenken… Mfg Stefan Maschke

  122. Und dass junge Männer, die oft schon seit Monaten hier sind, den Kontakt suchen, insbesondere zum anderen Geschlecht, sei nachvollziehbar.
    ——————————————

    aber nur für „Gutmenschen“ voll-Honks, Lügen und Lücken Medien,SED Erziehungs Kader Berlin.
    Nachvollziehbar für mich ist das schon lange nicht mehr.

  123. Kopfkino: Christlicher Antänzer in Cairo….-oder Christ spricht in Rhiad auf der Strasse verschleierte Frauen an mit „Ficki, ficky“?

    Warum passiert hier nicht was dort passieren würde?

    Ach so, „weil der Deutsche Mann es verlernt hat mit Gewalt umzugehen!“

  124. #157 Wotan Niemand (21. Mai 2016 17:02)

    Warum passiert hier nicht was dort passieren würde?
    —————————————————

    Weil die Deutschen Männer irritiert sind. Die wurden nämlich gedemütigt und meinen, ihre Frauen wollen das so. Schau mal, wie magnetisch solche zuckenden Afrikaner auf die wirken und stell Dir vor, du stehst daneben, mit einem Frustbierbäuchlein und Bürostuhlarthrose, weil Du Dich für das Häuschen abgerackert hast, anstatt Dich lebensfreudig bekifft fitzutanzen:

    https://www.youtube.com/watch?v=mzkx4RmRodk
    (Videobeschreibung: zuckende Afrikaner integrieren deutsche Frauen und einen metrosexuellen Cannabisstudenten; die Musels schreien wie immer ihr Allah)

  125. Gestern persönlich in Braunschweig beobachtet. In einem Wartehäuschen spricht ein ca. 40jähriger MaximalPigmentierter ein ca. zwanzigjähriges Mädchen an. Ich gehe zum nächsten Wartehäuschen um von einer gewissen Distanz zu beobachten, was da weiteres passiert. Er spricht sie wieder an. Sie verneint mit dem Kopf. Schließlich steht das Mädchen auf und geht Richtung nächste Haltestelle. Ich gehe zu meinem Auto.

  126. Immer schön die Armlänge Abstand,
    denn es hat nicht mit NICHTS zu tun.

    Die Armlänge, dann kann „nichts“ passieren.

    Ich will bundesweite Drogentests in Parlamenten und Behörden.

  127. #135 Integrationsmärchen (21. Mai 2016 15:54)

    Wenn deutsche Männer sich freuen, dass deutsche Schülerinnen in Gefahr kommen, ist PI vielleicht doch das falsche Blog, um sich zu informieren. Und diese Art Kommentare lese ich hier zuhauf.
    Genau so funktioniert Spaltung: Ossis gegen Wessis, Männer gegen Frauen, „Deutsche“ gegen Schwaben …

    Geht mir genauso. Also manchmal stehen einem wirklich die Haare zu Berge. Dann versuche ich mir zu vergegenwärtigen, dass Leute, die sich so äußern, hier nicht die Mehrheit sind – leider fallen die Hass- und Häme-Kommentare aber immer besonders auf.

    Mal abgesehen, dass es kompletter Schwachsinn ist, dass sich deutsche Frauen scharenweise an Afrikaner usw. ranschmeißen würden. Natürlich gibt es solche und das fällt dann auch immer stark auf, aber fast alle jungen Frauen sind eher genervt davon, dass ihnen immer mehr Freiheiten genommen werden und ihre Bewegungsfreiheit von importierten Leuten mit völlig anderen Moralvorstellungen massiv eingeschränkt werden. Aber die fallen halt nicht so auf wie die Teddybär-Werferinnen und kommen auch nicht in den Medien zu Wort, die bleiben einfach mehr und mehr zu Hause. So wie es halt in Afghanistan und anderswo üblich ist. Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie viele Leute – trotz aller Medienkritik – praktisch alles übernehmen, was an Propaganda vermittelt wird, also das Bild des deutschen Mädchens als Teddybärwerferin wird anscheinend als „typisches Mädchenverhalten“ kritiklos übernommen. Dass das die ABSICHT ist von Medien, das so darzustellen, genau wie ständig kulleräugige Flüchtlingskinder abgebildet werden, um den Eindruck zu erwecken, das sei sozusagen die Mehrheit – das scheinen manche immer noch nicht gemerkt zu haben. Mir ist noch nie ein „Refugee-Girlie“ über den Weg gelaufen, dafür aber weiß ich, dass manche Mädchen sich nicht mal mehr allein zum Schulbus trauen oder auf den Sportplatz.

    Wir sitzen hier alle in einem Boot, aber das begreifen hier manche nicht.

  128. Freiburg (ots) – Die beiden Männer wurden dem Haftrichter am Amtsgericht Freiburg vorgeführt. Gegen den 21-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Der 17-Jährige befindet sich wieder auf freiem Fuß.
    yb
    Ursprungsmeldung von heute:
    Freiburg-Altstadt: Raub und Körperverletzungen mit Täterfestnahme
    Am 19.05.2016 gegen 21.20 Uhr wurde die Polizei über Notruf wegen einer Schlägerei verständigt. Eine junge Frau mit ihren zwei Hunden war auf einer Bank in der Nähe des Bahnhofs. Auf dem Weg über die „kleine“ Bismarckallee in Richtung Konzerthaus wurde sie von einer Personengruppe angegangen und von zwei Männern aus der Gruppe geschlagen, so dass sie zu Boden ging. Außerdem wurde der Inhalt ihrer Tasche auf den Boden ausgeleert. Der 20-Jährigen kam zu diesem Zeitpunkt ein 45-jährigerRadfahrer zu Hilfe. Ihn besprühte man mit Pfefferspray, wonach er mit seinem Rad in die Eisenbahnstraße flüchtete. Auch die Männergruppe rannte weg – mit dem Rucksack der Frau. Der Radfahrer und ein Teil der Gruppe trafen allerdings erneut in der Eisenbahnstraße aufeinander. Dort wurde mit Pflastersteinen von einer nahegelegenen Baustelle nach dem Mann geworfen. Sowohl der Radfahrer als auch die junge Frau wurden leicht verletzt. Im Rahmen der Fahndung konnten zwei Männer von der Polizei festgenommen werden. Es handelte sich um einen 21 Jahre alten Somali und einen 17-jährigen Jemeniten. Derzeit wird die Haftfrage geprüft. Über den Ausgang wird nachberichtet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3332279

  129. Während man „früher“ so viel Irrsinn fordern konnte, wie man wollte, ohne dass sich der Tagesablauf dadurch wesentlich veränderte, ist das anscheinend jetzt nicht mehr der Fall.
    Die Abpufferung von utopischen und irrealen Forderungen durch ein ähnlich denkendes, homogenes Umfeld, ist nicht mehr so stark, weil das Netz der Übereinstimmenden (Grundkonsenz) dünner geworden ist. Die Musels haben nun mal ein ganz andere Verständnis vom Konzept Frau als wir. Rapefugees lesen einfach nicht so viel Emma und Brigitte und sehen nicht so oft Ponyhof. Sowas muss jede Frau, jedes Mädchen wissen.
    Das Nichtwissen wird bei ihnen, im Gegensatz zu dem ihrer moslemischen Feinde, einfach nicht geschützt.
    Sowas hat nun auch für Frau Konsequenzen. Und zwar nicht, wegen Häme-Kommentaren, sondern allein aus der Natur der Sache.

  130. Auf Grund von mehreren Beschimpfungen, als Rechtspopulist und Nazi, von gutmenschlichen Frauen, habe ich nicht den geringsten Grund mich über die islamgesteuerten Invasoren aufzuregen. Dooftussis, ihr bekommt was ihr gewählt habt.

  131. # 164 Mensch Meier
    Hau ab – deutscher Verräter!! !!!
    Wir sind keine Dooftussis. Wir leiden unter dieser Situation und sind von deutschen Männern im Stich gelassen worden!!!!!!!!!!!!!!!

  132. Es wird nichts passieren, gar nichts! Am Ende der Enwicklung werden deutsche Mädchen und Frauen aufgefordert werden, mehr Toleranz und Offenheit(!) für Mohammedaner und alle Dunkelhäutigen zu zeigen. Linke und Grüne, Pastoren und Pfarrer, SPD und CDU werden mit dem Finger auf sie zeigen und sie beschuldigen, sie würden Weiße bevorzugen und seien Nazibräute.

  133. # 164 u.a.

    Ich finde es immer wieder interessant, dass bei vielen Kommentatoren hier so wenig Mitgefühl für deutsche Frauen vorhanden ist. Wenn z.B. ein Niklas in Bonn totgeschlagen wird, lese ich hier nichts über sein Verhalten an Bahnhöfen oder sein Wahlverhalten. Er ist ein Opfer, aber die deutschen Frauen, unabhängig von dem, was sie in der Realität machen, sind wahrscheinlich Musel-Schlampen für euch. Manchmal frage ich mich, wieso einige Poster hier nicht unter Moderation stehen.
    Und ich frage mich noch einmal. Wo ist der Unterschied zwischen eurem Welt- und Menschenbild und dem des Islams? Ich kann ihn nicht erkennen.

  134. Früher hätten die Väter und Großväter die Mädchen geschützt.

    Wenn ich so an die 50-er/60-er Jahre zurückdenke. Das war eine völlig andere Generation. Da waren Männer auf dem Bau als Maurer, in den Geschäften als Verkäufer, als Angestellte am Bankschalter, die hatten keine 20 Jahre zuvor die Maginot-Linie durchbrochen, russische Panzer mit Infanteriemitteln ausgeschaltet, hatten den Monte Cassino erbittert gegen eine gewaltige Übermacht verteidigt und sich viele Jahre lang gegen die ganze Welt verteidigt.

    Man sah diesen einfachen, tapferen, „männlichen“ und bescheidenen Männern nicht an, welche unvorstellbaren Heldentaten sie trotz aller Widrigkeiten geleistet hatten.

    Heutige Genderbubis haben Angst um ihre lackierten Fingernägel. Haben ein großes und dummes „Maul“ und sind zu nichts mehr fähig.

  135. Das traurige ist, dass einige Mädchen sich eben nicht wegsetzen, sondern anders, nämlich unterwürfig reagieren. Ob sie dabei verlegen lächeln oder ängstlich schauen.
    Sowas bekommt die Öffentlichkeit dann nicht mit, die Eltern zu spät. Siehe Fall Rotherham in England, wo so kriminelle Bereicherer 1400 Minderjährige ab 11 Jahren missbraucht haben.

  136. Macht sicher Spaß den Nachwuchs vor den Moslems zu warnen. Aber wer Merkel wählt hat es so gewollt. Ist ja auch sowieso alternativlos. Antideutschland ohne Moslems wäre ja schon fast Deutschland. Igitt.

  137. Messerattacke im Dortmunder Kaufhof
    Heute Nachmittag wurde in der Dortmunder Innenstadt, im Kaufhof, in Gedränge ein Mann niedergestochen. Das Messer steckte noch im Rücken. Ob der Mann inzwischen verstorben ist weiß ich nicht. Der Täter wurde von den Securitys (die gibt es in Dortmund inzwischen in jedem Kaufhaus) überwältigt. Weiß jemand näheres dazu?

  138. Weibliche Jugendliche, die sich vor Multimuell gefaehrdet fuehlen, sollten einen Taeser zur Selbstverteidigung zur Verfuegung gestellt bekommen.

  139. Gewalt in Bad Godesberg
    Jugendliche fürchten sich in den Abendstunden

    21.05.2016 Bad Godesberg. Nach dem Tod von Niklas P. machen sich Eltern Sorgen um ihre Kinder. Besonders das Rondell an der Rheinallee, der Kur- und der Basteipark gelten als unsicher. Die Polizei verzeichnete 2015 insgesamt 5918 Straftaten im Stadtbezirk.

    Die brutale Attacke auf Niklas P., bei der der 17-Jährige durch einen Schlag und einen Tritt gegen den Kopf getötet wurde, hat tiefe Spuren in Bad Godesberg hinterlassen. Schock, Bestürzung und Fassungslosigkeit dominieren die Gefühlswelt der Menschen; Kerzen, Blumen und mehr, die in der Nähe des Tatortes niedergelegt werden, zeigen die Anteilnahme und das tiefe Mitgefühl.

    Doch es hat sich noch mehr verändert. Ein Gefühl der Angst macht sich vor allem unter den Jugendlichen, aber auch deren Eltern breit. „Meine Eltern haben mir verboten, abends alleine rauszugehen“, berichtet zum Beispiel die 16-jährige Lorien. Ihre Freundin Douaa ergänzt, dass sie spätestens um 19 Uhr zu Hause sein müsse. Sie selbst habe aber auch einfach Angst, zu einem späteren Zeitpunkt noch in Bad Godesberg unterwegs zu sein.

    (…)

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Jugendliche-f%C3%BCrchten-sich-in-den-Abendstunden-article3260177.html

    Zur gleichen Zeit im gleichen Blatt:


    Bad Godesberg und Bonn „vergleichsweise sicher“:
    (—-)
    Für eine Stadt dieser Größe ist das Leben hier vergleichsweise sicher, und es kann keine Rede davon sein, dass es „No-go-Areas“ gebe, in die sich normale Bürger nicht hineintrauen sollten.
    Damit das so bleibt, braucht die überalterte Bonner Polizei noch mehr Verstärkung durch junge Beamte – denn ihre Präsenz auf den Straßen könnte durchaus größer sein. (…)

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Fakten-auf-den-Tisch-article3260180.html

  140. #161 Paula (21. Mai 2016 19:24)
    #135 Integrationsmärchen (21. Mai 2016 15:54)
    #167 daskindbeimnamennennen (21. Mai 2016 21:51)

    Wenn die Gattinen unserer „Politiker“ und Medienverbrecher zuhause mal Stunk machen würden, wenn die Supportergruppen unserer weiblichen „Politiker“ mal richtig Druck von unten machen würden usw., dann wäre das ein wenig glaubwürdiger.

    Die deutschen Männer sollen sich jetzt also in Straßenprügeleien gegen Überzahlen von Orks hinrichten, weil es die Ladies jetzt plötzlich so wollen, nachdem die die Kerle jahrzehntelang gedemütigt haben?

    Meinetwegen.

    Aber dass die Kerle dabei nicht mal ihre Meinng zu dem Ganzen sagen dürfen, das geht zu weit.

    Ihr macht hier gerade keine Werbung für die Damenwelt, ganz ehrlich. Motivierend ist das nicht.

  141. #126 fiskegrateng (21. Mai 2016 15:26)

    Hat denn noch jemand Hoffnung, dass der Statt aufraeumt unter Verwendung der vom Volk finanzierten Instrumente, endlich die Grenzen schliesst und das Gesindel, mit dem wir geflutet wurden entfernt?
    ################################################

    Nein, diese Regierung wird es nicht tun!!!
    Da müssen ganz andere Leute, wie es hoffentlich heute in Österreich passiert, an die Macht kommen.
    Und dafür zu sorgen, liegt ganz und gar in Volkes Hand!
    Ein kleiner Trost für Sie sollte die ständig steigenden Anzahl neuer Kommentatoren sein,
    die unter den von PI veröffentlichten Artikeln zu finden ist und auf eine positive Wende im Denken vieler deutscher SCHLÄFER und TRÄUMER hinweist!

  142. #177 Orwellversteher (22. Mai 2016 13:03)
    ——————-

    Und Sie gehören wahrscheinlich zu denen, die hier schreien, dass die jungen syrischen „Flüchtlinge“ eigentlich ihr Land verteigen sollten, anstatt hier Kaffee zu trinken.
    Aber dass Sie unser Land verteigen sollten, dass kommt Ihnen nicht in den Sinn, das könnte ja wehtun.

    Es ist interessant, dass Gleichberechtigung hier gern als Demütigung interpretiert wird. Hätten sich die Männer, die sich jetzt als Gedemütigte sehen, selbst mal in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt, hätten sie vielleicht noch Eier in der Hose. Aber so kann man – wie die Moslems – allen anderen die Schuld für das eigene Versagen in die Schuhe schieben.

  143. #179 daskindbeimnamennennen (22. Mai 2016 14:59)

    Tut mir leid, dass ich nicht sofort antworten konnte, aber mein Nagellack mußte erst noch trocknen.

    Ich fühle mich jetzt getroffen, schnief. Da haben wir doch so versucht, uns weiterzuentwickeln. Wir menstruieren mit und machen Schwangerschaftsgymnastik. Wir setzen uns in Männerstuhlgruppen, wenn wir zuhause geschlagen werden. Wir lassen uns von weiblichen Vorgesetzten mobben, wenn wir deren Anmache nicht erwidern können, aus Angst, dann ein Vergewaltiger zu sein. Überhaupt vermeiden wir es ja schon, mit Frauen ohne Zeugen allein zu sein, denn dann kann ja alles behauptet werden. Unsere Kinder sehen wir kaum noch, wenn die Angetraute sich verguckt hat, während sie den Unterhalt ja gerne nimmt.

    Ich kann jetzt leider nicht mehr schreiben, das Herunterhungern auf möglichst androgyne Maße kostet mich die Kraft. Vielleicht schaffe ich es ja noch, die vitalisierende Augencreme und die metrosexuelle Bartpflege anzuwenden. Hach, wie aufregend doch alles …

  144. #180 Orwellversteher (22. Mai 2016 15:32)
    ———–
    Viel Spaß in Ihrem Selbstmitleid. Ich habe leider keine Zeit, Ihnen beizustehen.

Comments are closed.