islamunterrichtSeit Jahren schon wird islamischer Religionsunterricht an deutschen Schulen als Allheilmittel gegen die steigende Radikalisierung der islamischen Bevölkerungsschicht empfohlen. Als die CDU-Politikerin Annette Schavan 1999 mit der Idee auf den Markt kam, ging es vor allem darum, die Wurzeln der Moslems in ihre Heimatländer zu kappen und sie hier besser zu integrieren. Ein netter Versuch, der bekanntermaßen fehlgeschlagen ist. Jetzt ist es die zunehmende Wahhabitisierung, die unsere Politiker quer durch alle Parteien zu Verfechtern eines deutschen Schul-Islams werden lässt. Die Angelegenheit wird kaum mehr hinterfragt.

Nach wie vor existiert aber parallel zu den offiziellen Plänen ein Hinterzimmer-Koranunterricht in den Moscheen, der von den Kindern ab fünf Jahren besucht wird. In der FAZ beschreibt Abdel-Hakim Ourghi diesen Islamunterricht als patriarchalische Unterwerfungsindoktrination.

Der islamische Religionspädagoge aus Freiburg hat folgende Defizite entdeckt:

• der Koran-Lehrstoff darf nicht hinterfragt werden
• widerspruchslose Akzeptanz wird gefordert
• Lehrer treten als als Verkünder der absoluten Wahrheit auf
• keine Unterscheidung zwischen Wissen und Glauben
• die Vorschriften der jeweiligen islamischen Rechtsschule sind ungefragt zu akzeptieren
• fehlendes pädagogisches und didaktisches Fachwissen
• Vermittlung der Inhalte ausschließlich durch passives Zuhören und Auswendiglernen
• Vermittlung durch Import-Imame, die kein Deutsch sprechen
• Unterrichtssprache Arabisch oder Türkisch
• der Unterricht erfolgt streng geschlechtsgetrennt

Ourghi zu den Auswirkungen solcher Koranschulen:

Die unterschiedlichen Erziehungsmodelle – Schule und Koranschule – führen zur Spaltung zwischen einer modernen und einer konservativ-religiösen Identität.

Die Unterwerfung der Kinder wird durch eine Kultur des Schweigens stabilisiert. Die Kinder gelten als irritable Geschöpfe, die durch religiöse Erziehung vor dem schädlichen Einfluss westlicher Werte zu schützen sind. So führt der Koranunterricht geradewegs zu ihrer Ausgrenzung.

Die Import-Imame, die ihren Heimatländern unterstellt sind, nehmen auch im politischen Sinn Einfluss auf die Erziehung der Kinder. Ein Ziel ist unter anderem die stärkere Bindung an die Herkunftsländer. Die Kinder sollen ihre kulturelle Identität bewahren, worunter man meist versteht, dass sie vor einer Verwestlichung geschützt werden sollen. Schlimmstenfalls ebnet das den Weg in Parallelgesellschaften.

Im Islamunterricht an deutschen Schulen sieht der vom deutschen Staat bezahlte islamische Religionspädagoge den einzigen Ausweg:

Gewiss wird der schulische Religionsunterricht das Gesicht des Islams im Westen und die hiesige religiöse Landschaft verändern. Es geht nicht nur darum, einen europäischen Islam zu etablieren, sondern auch um ein neues Modell für die friedliche Koexistenz der monotheistischen Religionen. Der islamische Religionsunterricht kann den Islam in Europa an eine säkulare Gesellschaft heranführen, in der moderne Werte wie Menschenrechte, Meinungsfreiheit, Pluralismus und Demokratie unantastbar sind.

Dabei hat er allerdings – wie all unsere Politiker – die rechtliche Lage nicht bedacht. An staatlichen Schulen können Eltern ihre Kinder jederzeit vom Religionsunterricht abmelden. Nur konfessionelle Schulen können auf einer Teilnahme am Religionsunterricht bestehen und Schüler andernfalls ausschulen. Ab einem Alter von 14 Jahren können die Schüler sich selbst vom Religionsunterricht abmelden. Was allerdings noch fehlt, ist die Möglichkeit, sich von der Religion Islam insgesamt amtlich abzumelden.

Es bestehen bereits Staatsverträge mit Islamverbänden, ohne dass der deutsche Staat überhaupt die negative Religionsfreiheit vom Islam garantiert. Weil der Islam als Geburtsreligion angelegt ist, werden pauschal ständig sämtliche Personen islamischer Abstammung automatisch und ungefragt zum Islam gezählt. Dies führt unter anderem dazu, dass die für den Islamunterricht zugrunde gelegten Schülerzahlen zu hoch sind und Schüler mit Islamunterricht „beglückt“ werden sollen, deren Familien längst das Interesse am Islam verloren haben. Nur austreten können sie halt nicht. Ein Unding für ein Land, in dem immer wieder betont wird, wie wichtig Religionsfreiheit sei.

Türkischen und arabischen Familien, denen der im Reagenzglas gezüchtete Deutschland-Islam nicht passt, können sich diesem allerdings jederzeit entziehen und ihre Kinder in die klassischen Koranschulen schicken.

Will man die Kinder aus dem türkisch-arabischen Koranunterricht befreien, muss man zwei Dinge tun:

1. Ausländische Staatsmoscheen auf deutschem Boden gemäß Artikel 137 (1) WRV verbieten („Es besteht keine Staatskirche“ – folglich darf auch keine ausländische Staatsmoschee bestehen.)

2. Endlich den Jugendschutz aktivieren und Auflagen zur religiösen Unterweisung von Kindern und Jugendlichen erlassen.

Möglichkeit 1 wurde in Österreich umgesetzt und wird in Deutschland diskutiert. Möglichkeit 2 sollte in etwa so aussehen:

Alle religiösen und weltanschaulichen Vereinigungen gemäß Artikel 140 GG, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sein wollen, wird folgendes zur Auflage gemacht:

• Für die Kinder- und Jugendarbeit sowie die Erteilung religiösen und weltanschaulichen Unterrichts ist eine Genehmigung erforderlich.
• Die Genehmigung wird unter den nachfolgenden Auflagen erteilt und kann von der zuständigen Behörde bei Missachtung der Auflagen entzogen werden.
• Die Kinder- und Jugendarbeit der Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften und –vereinigungen hat grundsätzlich in deutscher Sprache zu erfolgen. Eine Trennung der Kinder und Jugendlichen nach Geschlechtern ist nicht zulässig.
• Die den Kindern und Jugendlich vermittelten Glaubensinhalte sind der Behörde in schriftlicher Form zur Prüfung vorzulegen. Die vermittelte Lehre hat gemäß Artikel 5 (3) GG verfassungstreu zu sein.
• Das für die Kinder- und Jugendarbeit eingesetzte Material hat darüber hinaus frei von strafrechtlich relevanten und jugendgefährdenden Inhalten zu sein. Insbesondere darf es keine volksverhetzenden und diskriminierenden Texte und Darstellungen enthalten oder zu Gewalt aufrufen oder diese legitimieren. Dies gilt auch für den Fall, dass die Kommunikation ausschließlich mündlich oder in Bildform erfolgt.
• Die an der Kinder- und Jugendarbeit beteiligten Personen haben eine pädagogische Qualifikation nachzuweisen, die im Inland erworben sein muss. Sie dürfen weder polizeilich, noch verfassungsschutzrechtlich bisher in Erscheinung getreten sein.
• Die zuständige Behörde ist ermächtigt, die Auflagen jederzeit unangemeldet zu prüfen.

Mit Hilfe von Jugendschutzauflagen ließen sich auch Auftritte von Predigern wie Pierre Vogel in den Griff kriegen. Der Zugang zu solchen Predigerveranstaltungen sollte aus Jugendschutzgründen mit Altersauflagen belegt werden.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

81 KOMMENTARE

  1. wie ich immer sagte : die Frauen sind die Doofen und wachen auf wenn alles in der Scheiße steckt – Danke an all die Deutschen Frauen die Grün/CDU/SPD/Linke gewählt haben – Ihr seit die Doofen und das was auf Euch zu kommt ist OK

    Leser-Kommentare (28)
    Nie wieder Merkel!

    von Ingrid Michler 13:42 Uhr

    Leider habe ich meine Stimme dieser Frau gegeben, die Deutschland mit ihrer desaströsen Flüchtlingspolitik in den Ruin treibt. Solange diese Kanzlerin bleibt, ist die CDU/CSU unwählbar geworden. Nachdem die Grünen das Land mit noch mehr Migranten fluten

  2. „In der FAZ beschreibt Abdel-Hakim Ourghi diesen Islamunterricht als patriarchalische Unterwerfungsindoktrination“

    Aber auch diese islamischen Denker, die ihre Religion reinigen wollen, werden nicht gehört vom Toleranzstadl der Grenzdebilen und Politdarstellern, die auch eine neue Kannibalenreligion aufs heftigste in unserem schönen, bereicherten Buntland begrüßen würden.

  3. […]als Allheilmittel gegen die steigende Radikalisierung der islamischen Bevölkerungsschicht […]

    Es gibt im Islam keine sogenannte „Radikalisierung“.
    Die „Radikalisierungen“ sind lediglich nichts weiter als der im Islam vorgeschriebene Herrschaftsanspruch, den früher oder später die Vertreter des Islam an die Aufnahmegesellschaft stellen.

  4. Ich frage mich, was von dem Islam noch übrig bleibt, wenn alle Forderungen erfüllt sind.

    Ich vermute, so gut wie gar nichts.

  5. #1 einerderschwaben (20. Mai 2016 14:57)
    …die Frauen sind die Doofen und wachen auf wenn alles in der Scheiße steckt – Danke an all die Deutschen Frauen die Grün/CDU/SPD/Linke gewählt haben – Ihr seit die Doofen und das was auf Euch zu kommt ist OK
    ————————-
    Danke,schließe mich 100% an.
    Die sooo starken Frauen in Politik&Wirtschaft kämpfen für ihre eigene Unterdrückung.Macht nur weiter so,bis wir uns wiedersehen in der schwarzen Burka.

  6. #4 Marie-Belen (20. Mai 2016 15:04)
    Ich frage mich, was von dem Islam noch übrig bleibt, wenn alle Forderungen erfüllt sind.

    Ich vermute, so gut wie gar nichts.

    „Islam’s biggest enemy is the Quran. If people learn what is in that book, Islam will be finished.“—Ali Sina, Dr

    Es ist wirklich so einfach!
    Und der Grund, warum jegliche Diskussion über den Koran von Mohammedanern einfach abgewürgt wird.

    Die Übersicht der Würge-Argumente:
    https://pbs.twimg.com/media/ByCHQYWCQAE2kXF.png:large

    Das neueste und populärste Würgeargument:
    „Den (einen) Islam gibt es nicht.“
    Dafür aber tausend intolerante, frauenunterdrückende und Ungläubige verachtende Islamvarianten.

  7. Broder hat es einmal treffend gesagt:

    Die Idee vom „friedlichen Euroislam“ ist genauso wenig implementierbar wie die Idee von modernen Neokommunismus in Europa.

    Es hat nur 10 Jahre gedauert und die kommunistischen Funktionäre saßen an den Schaltstellen der Macht und versuchen wieder eine utopische Wirklichkeit auf Kosten der Bevölkerung zu schaffen.

    Der Fehler sollte uns mit dem Islam nicht passieren. Dann wird es nämlich blutig.

  8. Linke Lust
    Der Godesberger Totschlag und seine Folgen
    Reflexhafte Angst vor „rechts“

    „In Bad Godesberg hat eine linke Gruppierung namens „Bonn stellt sich quer“ nach dem grausamen Mord an einem Jugendlichen nichts Besseres zu tun, als vor der Instrumentalisierung durch Rechte zu warnen. Dass sie dabei den Tod eines Menschen selbst instrumentalisiert, scheint niemanden zu stören. Kopf der Gruppe ist Martin Behrsing, Mitglied der Linkspartei und Sprecher des sogenannten Erwerbslosenforums. Er darf sich darüber freuen, dass von ganz links außen über die SPD bis zu den Grünen auch die Gewerkschaften seinen Aufruf zum Aufmarsch am Pfingstsamstag unterstützten. Doch demonstriert wurde nicht etwa für mehr Sicherheit der Godesberger Bürger oder für eine bessere Ausstattung der Polizei zur effektiveren Bekämpfung von Straftaten. Auch um eine Mahnwache für den Ermordeten ging es nicht.“

    http://ef-magazin.de/2016/05/20/9073-linke-lust-der-godesberger-totschlag-und-seine-folgen

  9. (leicht OT)

    Ich möchte einen hervorragenden Artikel bei Roland Tichy empfehlen:

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/kampf-gegen-rechts-im-supermarkt/

    Ein schönes Zitat daraus:

    Längst hat sich der Kampf gegen Rechts in eine wüste Ausgrenzungsmanie gesteigert, die den Keim zum Totalitären in sich trägt. Die fortschreitende Politisierung des Unpolitischen bläst den Wind von Weimar durch das Land – Demokratie ist, wenn man hart streitet und sich am Ende doch wieder verträgt und ein Bier trinkt. Konsens und Kompromiss sind wichtiger als lautstarke Rechthaberei, die alles niederbrüllen will, was ihr nicht in den Zeitgeist passt.

  10. .
    Zwischen
    unserer Art
    zu denken und deren
    Denkweise gibt es so etwas
    wie eine strukturelle Differenz.
    Das Nämliche gilt für Mentalität,
    Werte, Selbstverständnis usw.
    – mit anderen Worten wie
    schon der Bruinenberg
    sagte, die sind
    halt anders
    gestrickt.
    .

  11. Interessanter Artikel. Diskutable Gedanken.

    Ich persönlich würde mir wünschen, dass es endlich zu einer offenen Diskussion über den Grundgesetz-Artikel zur „Religionsfreiheit“ kommt.

    Dieser Artikel stellt eine WESENTLICHE Schwäche der Verfassung dar, die sich mit Leichtigkeit gegen sie selbst richten kann (und faktisch längst richtet!)

    Über Jahrzehnte, noch nach dem II. Weltkrieg, hatten wir das Problem mit der katholischen Kirche.

    Nach 9/11 übernahmen die Evangelikalen das Extremismus-Ruder (Die „Dozenten“ überwiegend aus den USA, die Schüler zu über 90 Prozent aus dem Ex-Ostblock, vorwiegend Deutschrussen).

    Nunmehr kommt die Zeitbombe aus der „Wirtschaftswunder“zeit, der Islam zum Tragen, da durch die sog. Flüchtlingskrise, die Masseneinwanderung muslimischer Araber, die Mehrheitsverhältnisse ins Wanken geraten. Ganz zu schweigen davon, dass ein Großteil der „alteingesessenen“ Türken-Clans seit Jahren und Jahrzehnten vom deutschen Sozialsystem mitgetragen wird. Da lassen sich leicht Kinder in die Welt drücken!

    Eine großer Teil der nachgewachsenen Türken gilt auf dem Arbeitsmarkt nicht als vermittelbar. Weshalb das Sozialsystem von vorneherein weiter zahlt, bedingungsfrei zahlt – während gleichzeitig authochtone Deutsche, die nach Jobverlust im Zuge der Agenda 2010 enteignet wurden, massivem Behördendruck ausgesetzt sind.

    Alle diese monotheistischen Extremgruppen sind offen gegen ein laizistisches, gegen ein Säkularstaatsprinzip positioniert.

    Am wahrscheinlichsten obsiegt dabei der Islam, da er ideologisch und praktisch am aggressivsten aufgestellt ist.

    Es würde zu einem Wissensverlust der Menschheit führen, wie er zuletzt mit der Durchsetzung des Christentums nach der Völkerwanderungszeit verbunden war. Wesentliche Teile bereits erreichten antik-griechischen Wissens gingen nicht nur verloren, sondern wurden aktiv durch Christen vernichtet.

    Die Islamiker werden radikaler sein als die Christen damals! Denn im Gegensatz zu den Christen der europäischen Christianisierungszeit verstehen sich die Mohammed-Jünger nicht einmal als Rechtsnachfolger des damals zerbrechenden römischen Reiches.

  12. Muslims have been asking me, „Why don’t you speak on the Koran? You have spoken on The Bible, on the Gita, this and that.“ I could not say to them that it is all rubbish; I simply went on postponing. Even just before I went into silence, a Muslim scholar sent the latest English version of the Koran, praying me to speak on it. But now I have to say that it is all rubbish, that is why I have not spoken on it — because why unnecessarily waste time.“

    Osho

  13. „MULTI – KULTI IST GESCHEITERT“.
    Für diesen Satz habe ich Idiot einst
    die ZONENWACHTEL gewählt,
    als es damals darum ging, den ROTROTGRÜNEN ALPTRAUM zu verhindern.
    Wer konnte damals ahnen, daß das ZONENMONSTER,
    im Verein mit dem geistig – moralisch
    entkernten KANZLERWAHLVEREIN, das rotrotgrüne
    Gesindel an Charakter- und Vaterlandlands –
    losigkeit um ein Vielfaches übertrumpfen
    würden.
    DAS KIND IST IN DEN BRUNNEN GEFALLEN.
    Daran ändern auch die hier geschilderten
    Verschlimmbesserungs – Placebos nichts.
    Nein,
    GRÖSSTE LUMP IM GANZEN LAND
    ist nicht mehr der Denunziant.
    ES IST DER „CHRIST“ – „DEMOKRAT“

  14. Ich habs nicht gelesen. Aber kann ja nicht funktionieren. Denn die kompromißlose Intoleranz ist ja im Islam selbst angelegt. Das kann dann in de Schule nicht anders sein als im Hinterhof. Die Regierenden in diesem Land regieren so, als ob sie den Arsch im Gehirn haben und der Mund ist die Kloake aus dem die Fäkalien fließen.

  15. Nicht Islam, sondern Islamkritik innerhalb eines guten Ethikunterrichts sollte gelehrt werden. Wenn man das nicht will, dann zumindest die Werte der Aufklärung rauf und runter.

    „Entschärfung“ des Islams wäre ja schön und gut, allerdings wohl kaum praktikabel in der Wirklichkeit. Am Ende siegen erfahrungsgemäß immer wieder Hass auf Nicht-Moslems, Terror, Mord und Totschlag, und so war es von Mohammed schließlich auch gedacht. Es geht ums Beherrschen und Unterdrücken Anderer, Gewalt ist das (leider) willkommene Mittel dazu.

  16. Islam mit Islamunterricht entschärfen? Das ist wie Feuer mit Benzin löschen!

  17. Was um Gottes Willen ficht diese religiösen katholischen Fanatiker an, die Christen mit ihren Erzfeinden zusammenzusperren???

    Weil sonst offensichtlich würde, daß eine friedliche Koexistenz nicht möglich ist.

    ES IST LÄNGST OFFENSICHTLICH, aber einige brauchen wohl noch den Beweis durch Terroranschläge.

    .

    „Muslime und Christen in Heimen trennen?
    „Verheerend“

    immer wieder gibt es Berichte über Gewalt gegen christliche Flüchtlinge in den Unterkünften. Dennoch warnen die katholischen Laien strikt vor einer nach Konfession getrennte Unterbringung.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155530375/Muslime-und-Christen-in-Heimen-trennen-Verheerend.html

  18. #16 martinfry

    Für diesen Satz habe ich Idiot einst
    die ZONENWACHTEL gewählt.
    ______________________________________________

    Zu Ihrer (und auch meiner Entlastung) darf festgestellt werden, dass wir einer Wahlbetrügerin zum Opfer gefallen sind, die vorgauckelte* mit Prof. Kirchhof das Steuersystem reformieren zu wollen.

    (vorgauckelte* gemäss Rechtschreibreform von Gauck abgeleitet)

    P.S.: Wo ist der Schwätzer, ich vermisse seine gesalbten Sprüche.

  19. damit Sie Bescheid wissen

    OT,-.….Meldung vom 20. Mai 2016

    Polizei in Calais fürchtet bewaffnete Migranten-Gangs

    Die Beamten in der Hafenstadt Calais fürchten um ihr Leben. Denn die mit Eisenstangen und Messern bewaffneten Migranten-Gangs haben in nur zwei Monaten 300 ihrer Kollegen verwundet.
    Viele französische Polizisten fliehen aus der nordfranzösischen Hafenstadt Calais. Denn innerhalb von zwei Monaten sind 300 Beamte von randalierenden Migrantenmobs angegriffen und verwundet worden.
    Die Polizisten fürchten, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bevor einer von ihnen von den tobenden Asylbewerbern getötet wird. Die Migranten werden immer gewalttätiger in ihren Versuchen, Großbritannien zu erreichen. Polizei in Calais in Lebensgefahr. Am Mittwoch protestierten im Zentrum von Calais mehr als 100 lokale Polizisten gegen einen Mangel an Ressourcen und gegen linke Aktivisten, berichtet der britische Express. Der Protest fand vor dem Hintergrund massenhafter Kündigungen und stark fallender Motivation statt. Polizeigewerkschafter sagten, dass die Beamten jeden Tag ihr Leben riskieren, wenn in der gesetzlosen Hafenstadt auf Streife gehen. Calais ist übervoll von Migranten-Gangs, die Eisenstangen, Steinen, Messern, Schleudern und sogar Schusswaffen ausgerüstet sind.
    Protest gegen den Hass auf Polizisten. Die Beamten hatten Transparente, auf denen sie etwa forderten „Stoppt den Hass auf Polizisten“ und „Wir wollen Schutz und Anerkennung“. Die Beamten sagen, dass sie von den linken Medien und Politikern verteufelt werden, nur weil sie ihren Job machen und die Grenze kontrollieren.Die Polizei will mehr Personal und mehr Mittel, um die eskalierende Migrantengewalt unter Kontrolle zu bringen. Der Gewerkschafter Gilles Debove sagte, die Beamten hätten Angst, sich den oftmals bewaffneten Migranten entgegenzustellen. Dieser verzweifelte Hilferuf der Polizisten passt zu der wachsenden Wut der Transportunternehmen wegen der unerträglichen Situation in Calais. Lkw-Fahrer werden täglich von Migranten angegriffen, die nach Großbritannien gelangen wollen. https://www.berlinjournal.biz/polizei-calais-migranten-gangs/

  20. Nach Lektüre des Artikels in der FAZ:

    Ich kenne diesen Religionsunterricht nicht. Die Darstellung von Herrn Ourghi entspricht aber meinen Vorurteilen. Sein Text besteht aus zwei Teilen, nämlich einer (langen) Beschreibung der derzeitigen Zustände und einer (kurzen) politischen Forderung am Schluss. Vor gar nicht sooo langer Zeit hätte ich seiner Forderung noch zugestimmt, inzwischen ist mein Überdruss am Islam aber gewachsen.

    Ich war früher sogar durchaus für einen Islamunterricht, den dumme und brutale Menschen erteilen. Man schließt ja gerne von sich auf andere, und bei mir führte die moralische wie intellektuelle Verkommenheit meines (katholischen) Religionsunterichts zu einer Abwendung von der Religion (uns zwar sinnvollerweise gleich von jeder Religion). Und da hab ich mir gedacht, lass die Imame die ruhig grün und blau prügeln, dann lernen die sehr handfest, dass Deutschland nett zu ihnen ist, und der Islam nicht, und dann werden die die richtige Loyalität entwickeln.

    Tja, da habe ich wohl bestimmte Grundsätze der Schwarzen Pädagogik nicht begriffen, denn die von mir erwartete Wirkung ist ja offensichtlich nicht eingetreten. Offensichtlich funktioniert die Schwarze Pädagogik bei manchen Kindern besser als bei anderen. Woran das liegt, das wäre separat zu diskutieren. (Was ich gerne täte. Ist ja eh interessant, dass die Unterwürfigkeit gegenüber den haarsträubenden Auswüchsen des eigenen Vereins einhergeht mit einer phänomenalen Aufsässigkeit gegenüber der Mehrheitsgesellschaft.) Jedenfalls scheint es mir angesichts der (von mir behaupteten) Unterschiedlichkeit der Schüler nicht evident, dass ein aufgeklärter Islamunterricht die gewünschte Wirkung haben wird.

    Letztlich dokumentiert auch dieser Artikel eine Anspruchshaltung (des Autors). Der Autor konstatiert (sehr zurecht) erhebliche Missstände. Es fällt ihm aber nicht ein, die Schuld an diesen Missständen zu thematisieren. Ganz im Gegenteil. Das sind Missstände (das leugnet er ja nicht), und die Schuldigen an diesen Missständen (die, gelinde gesagt, fahrlässigen Eltern) (keiner zwingt die, ihre Kinder zur Misshandlung zu schicken) dürfen sie ausdrücklich weiter betreiben. Das nimmt Ourghi als gegeben hin. Er verlangt lediglich von Deutschland, sich den Arsch aufzureißen, nicht um die Missstände zu bekämpfen, sondern um sie zu garnieren. In der Hoffnung, dass man da vielleicht noch ein bisschen was kompensieren kann.

    Also: die Gesellschaftsgruppe soundso benimmt sich massiv daneben. Herr Ourghi fordert, dass der Staat sie gewähren lässt, aber zu erheblichen Kosten (und für Herrn Ourghis Absolventen zahlreiche Arbeitsplätze schaffend) ein Parallelsystem installiert.

    Ein logischerer Gedankengang schiene mir der folgende: Diese Leute wollen sich nicht integrieren, und das steckt ganz tief in ihnen drin. Es gibt üble Zustände, und es gibt sie, weil diese Leute sie wollen, und sie wollen sie seit Jahrzehnten, Generation für Generation, und da kennen die nix. Diese Leute schaden Deutschland. Ich sehe keinerlei Notwendigkeit, dass diese Leute weiterhin in Deutschland wohnen.

  21. Frau Merkel ist die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. In der Türkei ist sie jedoch nur eine unverschleierte Frau; also eine „Ungläubigen“. Das jedenfalls wird ihr Herr Erdogan am Sonntag ins Gesicht sagen. Was macht unsere Kanzlerin dann? Gar nichts!

  22. #24 Pedo Muhammad (20. Mai 2016 15:43)

    Ich kenne nur das Entschärfen einer Bombe, einer Waffe, weil hochgefährlich; danach wird diese verschrottet, entsorgt.

    Es ist schon eigentümlich, daß eine Religion entschärft werden muß.

  23. WARUM BRAUCHEN WIR ÜBERHAUPT EINEN ISLAM UNTERRICHT???

    Ich sehe dazu k e i n e Veranlassung und Notwendigkeit.
    Der überwiegende Anteil der Menschen in Deutschland, sind mehr oder weniger, kulturell christlich geprägt ….

    WARUM HABEN BUDHISTEN ODER ANDERE RELIGIONSGEMEINSCHAFTEN KEINEN RELIGIONSUNTERRICHT?

    MACHT MAN WIEDER EINMAL EINE SONDERREGELUNG FÜR DEN ISLAM, DER UNSERE GEMEINSCHAFT SOWIESO VERACHTET ……

  24. Nur zu dem von PI für den Wahn treffend ausgewählten Foto

    http://pi-news.net/wp/uploads/2016/05/islamunterricht-440×241.jpg

    Ich kann diese agenturverbreiteten Symbolbilder nicht mehr ertragen. Diese krachende, vor Regieanweisung nur so triefenden „Ich stelle eine Mohammedaner oder Neger vor eine altmodische Schultafel mit deutschen Wörtern/Sätzen/Koran auf Deutsch und jubele „hurra, endlich in Deutschland und Integration!“ optische Propaganda.

    Das Bild hier gehört auch dazu:

    http://img.welt.de/img/bildergalerien/crop155502501/2209401664-ci16x9-w780/Deutschkurs-fuer-Fluechtlinge.jpg

  25. ‚… • der Koran-Lehrstoff darf nicht(s.u.) hinterfragt werden‘

    … weil das Buch D I R E K T von allah kommt !!

    Word for word the TRUE revelation of Allah 10:37, 36:69-70, 40:2 45:2, 46:2 ‚The revelation of the Book is from Allah‘

    VERBOTEN zu viele Fragen stellen über Islam, am besten gar keine lt. Allah’SS ‚easy to understand‘(44:58, 54:22, 54:32, 54:40) Qur’an:

    5:101-2 „… Ask NOT questions(Fragen) about things which, if made plain(deutlich/klar) to you, may cause you trouble(i.e. 4:89 ‚reject [true]Faith … SLAY them wherever ye find them‘).“ & Bukhari Volume 2, Book 24, Number 555 ..,“Allah has hated for you three things: …3. And asking too many questions“

  26. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-05/griechenland-idomeni-polizei-traenengas-grenze-mazedonien

    Wieder zwei kritische Stimmen auf Zeit online gesperrt..

    Second Best
    #4.4 — vor 1 Tag
    112
    Liebe/r Cave Felem,
    ich habe schon in den achtziger Jahren in Krisengebieten gearbeitet und kenne Orte, gegen die Idomeni ein Ferienclub ist. Alles, was man von diesen Leuten erwarten darf, ist, dass sie sich ordentlich registrieren und dann der Dinge harren. In Suhl oder anderswo ist es auch nicht besser als in griechischen fluechtlingslagern, das ist nunmal der gigantischen Zahl geschuldet. Das Auto, das Haus und die deutsche Frau, wie von Schleppern versprochen, gibt es nunmal nicht. Und wer mit Zugwaggons und anderen gewalttaetigen Mitteln kaempft, um in dieses „Paradies“ zu gelangen, verwirkt sein Recht. Ich jedenfalls moechte nicht neben und mit diesen Gewalttaetern leben.
    ——

    Wobei second best,selbst Srien-Reisender ist.
    Auf die Frage eines Users ob man in Syrien
    noch gut leben kann..seine Antwort..

    Second Best
    #4.16 — vor 1 Tag
    11

    Laesst es sich.Syrische Freunde von mir – am Golf lebend – waren kuerzlich dort. Der eine hat sich ein Zeugnis von der Uni besorgt, der andere seine Mutter besucht. Meine alte Arabisch-Lehrerin lebt auch noch dort.
    Antwort auf #4.12 von tototo1

    Danach war er weg..Kennt sich wohl zu gut aus
    in der Region und weiß,dass man nicht unbedingt
    nach Europa flüchten muß..selbst als Syrer nicht.
    Es sei denn,man hat sich schuldig gemacht im Land..

    Hier noch einer..zum selben Artikel..
    auch weg..

    Herrjottnochmal
    #1.5 — vor 1 Tag
    80

    “ Diese Leute in Idomeni werden seit Monaten gebeten in sichere Unterkünfte zu gehen bzw. sich dorthin bringen zu lassen. Nur möchten sie das nicht, da diese nicht in Deutschland liegen. Stattdessen wird dort randaliert, Polizisten werden verletzt und die eigenen Kinder und Frauen ebenfalls gezwungen dort auszuharren.
    Das sind kriminelle Chaoten die kein Land möchte , nicht mal ihre eigenen Länder möchten sie zurückhaben.“

    Jetzt nur noch einer mit Nick arsch_konservativ der Tacheles schreibt..
    schätze mal,auch nicht mehr lange..

  27. @ #27 Marie-Belen

    #24 Pedo Muhammad

    Ich kenne nur das Entschärfen einer Bombe, einer Waffe, weil hochgefährlich; danach wird diese verschrottet, entsorgt.

    Es ist schon EIGENTÜMLICH, daß eine(hier: von Allah) ‚Religion‘ entschärft werden muß

    Bingo!, Marie-Belen 🙂

  28. Islam Unterricht ist der wohl einzigste Unterricht bei dem die Schüler blöder aus dem Klassenzimmer rauskommen als sie reingehen.
    ?
    Obwohl ne ne ne HirnevrGrünung durch PädoGrüne Politik im Klassenzimmer, getarnt als Unterricht kann Islamverblödung nicht einholen aber sie arbeiten daran.
    🙂

  29. von wegen, “ deutlich weniger neue Flüchtlinge in Deutschland… „

    OT,-.….Meldung vom 19. Mai 2016 – 14:38 Uhr

    Update: Leipzig gibt grünes Licht für weitere Flüchtlingsunterkünfte

    Der Leipziger Stadtrat hat am Mittwochabend weitere Millionen für die Unterbringung von Flüchtlingen in der Messestadt bewilligt.

    Leipzig. Mit großer Mehrheit und gegen die Stimmen von AfD und NPD hat die Leipziger Ratsversammlung am Mittwoch weitere Zuschüsse für Unterhalt und Ausbau von kommunalen Flüchtlingsunterkünften beschlossen. Dafür sind in den kommenden eineinhalb Jahren mehr als 30 Millionen Euro aus der Leipziger Stadtkasse notwendig, so das Dezernat von Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD). Weil die Unterbringung von Asylbewerbern Pflichtaufgabe der Kommunen ist, soll das Geld zu einem noch unbestimmten Zeitpunkt vom Bund allerdings wieder ausgeglichen werden, so die Hoffnungen der Stadtverwaltung. Uni-Fakultät und ehemalige Grundschule werden umgebaut. Durch den Beschluss der Stadträte vom Mittwochabend können auf dem Gelände der ehemaligen Erziehungswissenschaftlichen Fakultät an der Karl-Heine-Straße 22b im Stadtteil Plagwitz ab August bis zu 310 Geflüchtete wohnen. Das Interimsobjekt kann bis Dezember 2017 genutzt werden. Laut Kommune sind dort Investitionen in Höhe von 1,9 Millionen Euro für Umbau und Betrieb notwendig. Weil im Anschluss an die Nutzung als Flüchtlingsunterkunft im Gebäude auch eine neue Grundschule geplant ist, komme die Sanierung dieser ebenfalls zu Gute. In der Auenseestraße 31 bis 33 im Stadtteil Wahren werden bis Januar 2017 drei denkmalgeschützte Mehrfamilienhäuser zur Asylunterkunft umgebaut. Dafür sind insgesamt 1,6 Millionen Euro notwendig. Nach Fertigstellung werden in den Gebäuden 52 Flüchtlinge vorübergehend wohnen können, so die Stadtverwaltung. In die zuvor leerstehende, ehemalige Heinrich-Heine-Schule in der Hainbuchenstraße in Paunsdorf konnten dagegen bereits am Dienstag die ersten Asylbewerber einziehen. Insgesamt 182 Betten stehen hier zur weiteren Aufnahme zur Verfügung, Sanierung und Betrieb kosten im aktuellen und kommenden Jahr insgesamt gut 3,1 Millionen Euro. Neue Unterkünfte in Systembauweise und winterfeste Zelte. Auf einem kommunalen Grundstück am Barnet-Licht-Platz im Zentrum Südost entsteht derzeit eine neue Gemeinschaftsunterkunft in Systembauweise für bis zu 300 Menschen. In diesem und im kommenden Jahre werden für Unterbringung und Ausbau insgesamt 5,2 Millionen Euro aus der Stadtkasse benötigt. In einem ehemaligen Baumarkt in der Schomburgkstraße im Stadtteil Rückmarsdorf können bereits seit Ende März 360 Geflüchtete schlafen. Herrichtung und Betreuung veranschlagen für dieses Jahr 7,7 Millionen Euro.Seit April ist darüber hinaus ein viergeschossiges Bürogebäude in der Eutritzsche Straße 17 bis 19 im Zentrum-Nord ebenfalls zu einer Gemeinschaftsunterkunft ausgebaut worden. Hier können künftig 360 Menschen vorübergehend untergebracht werden, für 2016 und 2017 sind dafür 7,2 Millionen Euro notwendig, heißt es aus der Stadtverwaltung. Am kommenden Samstag können sich AfD und Pegida Freunde Anwohner von 10 bis 11.30 Uhr vor Ort selbst ein Bild machen. Nicht zuletzt hat die Ratsversammlung auch weitere Finanzmittel für die bereits seit Dezember genutzten drei winterfesten Zelte am Deutschen Platz bewilligt, deren Kapazität auf 400 Menschen begrenzt ist. Miete und Betrieb kosten die Stadtverwaltung jährlich 9,8 Millionen Euro.
    Laut der aktuellen Prognose des Freistaates, werden in diesem Jahr etwa 51.000 neue Flüchtlinge in Sachsen erwartet. „Entsprechend der vorläufigen Verteilplanung des Freistaates Sachsen vom 21. März 2016 sind im Jahr 2016 in der Stadt Leipzig 6.895 Personen neu aufzunehmen“, heißt es aus dem Neuen Rathaus. Angesichts der aktuell eher rückläufigen Zahlen geht das Sozialdezernat von tatsächlich 4.000 Menschen aus, die aus den Erstaufnahmen des Freistaates in die Messestadt kommen. Sicherheitshalber werde aber auch ein zusätzlicher Puffer von weiteren 2000 Betten eingeplant.
    http://www.lvz.de/Leipzig/Stadtpolitik/Update-Leipzig-gibt-gruenes-Licht-fuer-weitere-Fluechtlingsunterkuenfte

  30. #22 Waldorf und Statler (20. Mai 2016 15:40)

    … passt zu der wachsenden Wut der Transportunternehmen wegen der unerträglichen Situation in Calais. Lkw-Fahrer werden täglich von Migranten angegriffen, die nach Großbritannien gelangen wollen.

    https://www.berlinjournal.biz/polizei-calais-migranten-gangs/

    Und während aufgrund der arabisch-afrikanischen Massen in Europa der „freie Waren- und Güterverkehr in der EU“ nicht mehr sicher ist, sondern durch Araber- und Negerhorden lahmgelegt, blockiert und geplündert wird, bramarbasiert die EU-Nomenklatura immer noch was von „Grenzkontrollen schaden der EU.“

  31. INTEGRATIONSVERWEIGERUNG GREIFT AUCH IN HOLLAND UM SICH.

    Die Erdogan-Partei DENK – mit zwei Sitzen im NL-Parlament – bekommt jetzt Unterstützung von negroiden Zwarte-Piet-Muss-Weg Aktivisten. Weil Zwarte Piet, der Neger-Knecht von Sankt Nikolaus – 5/6 Dezember: das grosse Kinderfest in NL – von einigen wenigen Farbigen als Verherrlichung des Sklavenhandels gesehen wird, muss dieses Brauchtum mittels Terror gegen Kinder ausgemerzt werden. Die Surinamerin und Zwarte-Piet-Aktivistin Sylvana Simons ist nun DENK beigetreten und vertritt ab jetzt unverhohlen die diktatorischen Ansichten Erdogans in ihrem Kampf gegen Zwarte Piet. Diese Integrations-Verweigerer und Invasoren in NL „betteln jetzt nicht mehr um Ebenbürtigkeit“ oder „wollen erklären weshalb sie darauf Anspruch haben“ sondern „eignen sich das einfach an“. Ich kann Deutschland nur warnen dass auch hier bald ein Zweifronten Krieg zur Erhaltung der eigenen Kultur und Sprache ansteht. Neger, Mohrenköpfe, Zigeunersoße wurden von ALDI & Co schon längst aus der Deutschen Sprache als „stigmatisierend“ verbannt, während in deren Prospekten systematisch Quoten-Farbigen eingeschleust werden. Ich warte gespannt darauf wann die ersten Kopftücher im Angebot auftauchen.

  32. Das Menschenbild das Politiker und Funktionsträger von Normalmenschen haben hat nur sehr bedingt etwas mit der Realität zu tun. Das sieht man im Umgang dieser Spezies mit jeder Bevölkerungsgruppe. Die Einen hätten Anerkennung und Unterstützung verdient, bekommen aber den Stiefel ins Genick. Den Anderen gehört eine Tracht Prügel und ein gewaltiger Tritt in den Arsch, sie aber bekommen ein Pfund Staubzucker in den selbigen geblasen.

  33. Schavan ist ein islamisches U-Boot, wie Merkel.
    Auch die Ausbildungen von Imamen an deutschen Universitäten ist ihr „Verdienst“.

    Nachdem auch Schavan ihren Doktortitel losgeworden ist, hat Merkel sie als islamisches U-Boot unter dem Deckmantel „Botschafterin“ in den Vatikan geschickt.

  34. @ #37 Babieca (20. Mai 2016 16:15)

    bramarbasiert die EU-Nomenklatura immer noch was von „Grenzkontrollen schaden der EU.“

    solange die europäischen Überschüsse wegen der Russland Sanktionen keinen echten Verlust darstellen, lässt man die Neecher die verderblichen Waren eben plündern und kassiert evtl. noch den versicherten Wert der geplünderten Waren, selbst die Talfahrt der Milchpreise lässt sich dadurch begründen, erst wenn die Russland Sanktionen beendet sind wird der Warenverkehr, wegen der dann von Russland gewollten Kontrollen wieder etwas sicherer, dann schaden die gleichen Grenzkontrollen plötzlich auch nicht mehr, wetten, doch sichere Grenzen wie im Bayrischen Elmau, im Juni letzten Jahres wird es trotzdem sobald nicht mehr geben

  35. So sieht der Islamunterricht in Deutschland aus, wie ihn sich DITIB und der Zentralrat der Muslime vorstellen:

    https://www.youtube.com/watch?v=H1VWKve5uQ8

    Ab 3:40:
    „Ihr wisst und jeder Muslim weiß, dass die Christen und die Juden „kuffar“ sind, und wenn sie den Islam nicht annehmen, gehen sie für alle Ewigkeit in die Hölle.“

  36. Den Islam kann man nicht demokratisieren. Es darf in Deutschland überhaupüt keinen Islamunterricht geben.

    Der deutsch-syrische „Mischling“, Moslem Aiman Mazyek hat in 2. Ehe eine Türkin geheiratet. Aus strategischen Gründen?
    Zu seinem ZMD e.V. gehören fast keine Türken. Mit den turkislamischen Verbänden gibt es immerwieder Eifersüchteleien u. Reibereien um den besten Platz am Futtertrog Deutschland bzw. am Tisch der deutschen Regierungen(der Kommunen, Länder u. des Bundes).

    Hier Muslimbruderschafter(?) Aiman Mazyeks nächster Schachzug:

    26.04.2016
    „“Die Ditib-Imame sind verfassungstreu“
    Der Zentralrat der Muslime hat die aus der Türkei entsandten Imame verteidigt. Politiker hatten kritisiert, dass 970 türkische Imame in deutschen Moscheen predigen.

    Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) weist die Forderung zurück, die Entsendung von Imamen aus der Türkei zu stoppen. „Die Ditib-Imame sind verfassungstreu, predigen einen gemäßigten Islam“, sagte der Zentralratsvorsitzende Aiman Mazyek der Neuen Osnabrücker Zeitung. Sie trügen so wesentlich zum „Bollwerk gegen Fanatiker und Radikale“ bei.

    Die Welt am Sonntag hatte unter Berufung auf die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib) berichtet, in deutschen Moscheen predigten derzeit rund 970 Imame, die von der türkischen Religionsbehörde entsandt worden sind. Die Ditib betreibt in Deutschland zahlreiche Moscheen.

    Deutsche Politiker hatten die Praxis der Entsendung von Imamen stark kritisiert. Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir sagte der Welt am Sonntag, die von der türkischen Behörde angeleitete Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion sei „nichts anderes als der verlängerte Arm des türkischen Staates“.
    Mazyek kritisiert CSU-Vorstöße

    Dagegen hatte das Bundesinnenministerium Ditib gelobt und betont, der Verband arbeite „kontinuierlich und konstruktiv in der Deutschen Islamkonferenz mit“…

    Der Zentralratsvorsitzende Mazyek nannte Forderungen nach Absetzung der Imame aus der Türkei „verfassungswidrig“ und „von Doppelmoral durchzogen“. Würde man diese Imame jetzt alternativlos absetzen, stärke das die Extremisten, sagte Mazyek.

    Derartige Forderungen diskreditieren die muslimischen Gemeinden, sagte der Zentralratsvorsitzende. „Sie stellen eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Religion dar.“…““
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-04/zentralrat-muslime-aiman-mayzek-imame-tuerkei-ditib

  37. Männlich, jung und unqualifiziert!

    Asylerstantragsteller in Deutschland im Jahr 2015
    Sozialstruktur, Qualifikationsniveau
    und Berufstätigkeit

    Die sogenannten „SoKo“-Daten („Soziale Komponente“) werden während der Asylerstantragstellung vom
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) auf freiwilliger Basis erhoben und geben u.a. einen groben

    Überblick über die Qualifikationsstruktur der Schutzsuchenden. In dieser Kurzanalyse wird das Jahr
    2015 betrachtet.

    Asylerstantragsteller im Jahr 2015 waren zu drei Vierteln männlich
    und zu 68 % jünger als 33 Jahre. Ungefähr die Hälfte von ihnen ist
    verheiratet. Die häufigsten Muttersprachen sind Arabisch, Albanisch
    und Dari/Farsi.

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Kurzanalysen/kurzanalyse3_sozial-komponenten.pdf?__blob=publicationFile

  38. #45 kalter Zorn (20. Mai 2016 16:38)

    Die Einen hätten Anerkennung und Unterstützung verdient, bekommen aber den Stiefel ins Genick. Den Anderen gehört eine Tracht Prügel und ein gewaltiger Tritt in den Arsch, sie aber bekommen ein Pfund Staubzucker in den selbigen geblasen.

    Netter Vergleich. Das läßt sich auch bei anderen Dingen beobachten: Eingebildete Symbol-Katastrophen, am besten natürliche Schwankungen und Zyklen, auf die der Mensch keinen oder nur eingebildeten Einfluß hat, bei denen aber Polit-Symbolpolitik (irgendwann hört es ohnehin von selber auf) alles ohne persönliches Risiko per Ideologie, Steuererhöhung und Gängelung des Wahlviehs retten kann, wie. z.B. Waldsterben (alles tot), Ozonloch (alles tot), Klimawandel (alles tot) sind töfte, werden aufgeblasen und „gelöst“.

    Reale Katastrophen – Islamisierung, gegen die Realpolitik wirklich was tun könnte – werden dagegen verharmlost bis zum geht-nicht-mehr und als Naturereignisse dargestellt.

    Ballaballa.

  39. #47 Waldorf und Statler (20. Mai 2016 16:55)

    Ja, das ist in Bezug auf Rußland echt irre. Einerseits den „freien Warenverkehr in der globalisierten Welt“ betröten, dann aber den „freien Warenverkehr in der globalisierten Welt“ verbieten.

    Zur Milch: Da hat sich früher die EG und jetzt die EU schon immer mördermäßig in die Nesseln gesetzt. Wenn es ein Beispiel für Planwirtschaft, Subventionen und falsche Anreize auf allen Gebieten von Tierquälerei bis Ruin gibt, dann ist es das der Milchproduktion. Von den Milchseen der 70er (subventioniert) zur Abschlachtquote der 80er (subventiniert) zur Bindung Flächen-Milchquote der 90er (subventioniert) zur Aufhebung der Flächenquote Anfang dieses Jahres – der Zusammenbruch des Milchpreises wird zu weiterer Subventionierung führen) komplettes Versagen einer zentralgesteuerten Milch-Planwirtschaft.

    Schon in der EG, jetzt in der EU.

  40. Nicht zufällig zankt sich der Mohammedanismus mit jeder anderen Religion

    Es wäre zwar ein wenig ungerecht, hier allein mit dem Mohammedanismus ins Gericht zu gehen, denn dessen Unduldsamkeit, Grausamkeit und Herrschsucht findet sich durchaus auch bei den anderen neumodischen Eingottglauben, man lese hierzu einmal im alten Testament die Räuberpistole von der Einnahme Jerichos und achtete darauf wie die Auserwählten der Gottheit mit dessen Einwohnern verfahren (während freilich das Christentum seine derartigen Neigungen im Weltgericht ausleben mußte, da es anfangs eine ohnmächtige Unterschichtenreligion im Römerreich war, jedoch sich umgehend als Staatsreligion ebenso unduldsam und herrschsüchtig wie der Mohammedanismus zeigte); aber schwer fällt beim Mohammedanismus doch ins Gewicht, daß dieser in der selben Zeit, als er seine Lehren entwickelte, in den Vollbesitz der unumschränkten Herrschaft, in seinem Entstehungsgebiet gelangt; und deshalb seine Lehren seine Gläubigen in ganz anderer Weise zur Gewaltsamkeit und Unterdrückung beflügeln als das Christentum.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  41. #42 Grenzedicht (20. Mai 2016 16:25)
    OT
    Illegales Straßenrennen in Hagen – Zwei Kinder schwer verletzt, ein Kind schwebt in Lebensgefahr

    https://www.youtube.com/watch?v=1yZbeiRDZkc

    Über die beiden Fahrer (es waren Männer, einer war flüchtig) gibt es mal wieder keine genauen Angaben!

    ———————————————

    Doch der eine soll 47 sein und der andere hat sich gestellt. 47 Jahre deutet nicht unbedingt auf einen Türken. Aber 47-jährige deutsche Wettrennen-Raser?

  42. • der Koran-Lehrstoff darf nicht hinterfragt werden
    • widerspruchslose Akzeptanz wird gefordert
    • Lehrer treten als als Verkünder der absoluten Wahrheit auf
    • keine Unterscheidung zwischen Wissen und Glauben

    Ach?

    Steht so etwas nicht im Koran? Gleich zu Anfang? Und wird im Verlauf mehrmals wiederholt, damit es ja sitzt?

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 18, Vers 27: „Und verlies, was dir von der Schrift deines Herrn (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. Und du wirst außer ihm keine Zuflucht finden.“

  43. Er darf oder braucht hier auch nicht zu „funktionieren“! Sollen die ihren Islam in Islamischen Ländern lehren und dabei die Hirne ihrer Anhänger leeren!

  44. #26 Pedo Muhammad (20. Mai 2016 15:43)

    Es ist ein Hirngespinnst von Höcke & Stürzenberger 🙂 , daSS mit der Realität nicht zu tun hat.

    WIE wollen sie den Islam ‚entschärfen?‘

    Mönsch Pedo, dass der Islam nicht zu „entschärfen“ ist, wissen Höcke und Stürzenberger so gut wie wir.

    Aber das ist (noch) das notwendige Alibi an die PC. Wenn man einfach nur klar formulieren würde, Nazis … äh … Moslems raus, müsste man sich unnötigerweise rechtfertigen und sich mit linkem, lästigem Müll herumschlagen. So haben Nazis … äh … Moslems den schwarzen Peter und bringen den Grund für ihre zukünftige Ausreise selbst.

  45. #55 INGRES (20. Mai 2016 17:26)
    #42 Grenzedicht (20. Mai 2016 16:25)

    Wenn wir „Männer“ in Verbindung mit Straftaten lesen, wissen wir doch Bescheid. Keine weiteren Fragen.

  46. Neger, Mohrenköpfe, Zigeunersoße wurden von ALDI & Co schon längst aus der Deutschen Sprache als „stigmatisierend“ verbannt,…
    ——-
    …und nicht zu vergessen,die Flüssigtoilettenseife mit einer abgebildeten Moschee.Die verschwand,nach jahrelangem Verkauf,ganz urplötzlich.Moslems spürten sich plötzlich furchtbar beleidigt.Mal sehen wann das da noch verkaufte Schweinefleisch verschwindet.

  47. @ #54 Volker Spielmann (20. Mai 2016 17:22)

    Das stimmt nicht, was Sie schreiben! Denn:

    + Die Bibel wurde schon immer, als von Menschen (auf-)geschrieben betrachtet.
    + Göttliche Rache u. Vernichtung an bestimmten Sündern u. Völkern vollzogen, wurden nie als zeitlos u. auf sämtliche Völker u. Menschen hin verstanden.
    + Zeigen Sie mir doch mal die Bibelstelle, wo Jesus-Christus die Vernichtung von Sündern u. Aug´ um Aug´, Zahn um Zahn (noch weiterhin) gefordert/befohlen hätte! Im Gegenteil, Er verhinderte eine Steinigung u. der Sünderin sagte er: „Gehe hin und sündige nicht mehr!“

    (Nur mal so: Auch wenn der Pfarrer bei der Beichte im Namen des Vaters, des Sohnes u. des Heiligen Geistes einem Reuenden die Sünden vergibt, hebt er nicht eine Strafe durch die weltl. Justiz auf u. schafft auch nicht das Jüngste Gericht am Ende der Welt ab.)

    + Es bedeutet auch, daß mit dem Neuen Testament(NT) das Alte Testament(AT) „modernisiert“ wurde.
    + Jesus-Christus habe Staat u. Religion als zweierlei betrachtet, wird in der Bibel berichtet: „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist… http://bibeltext.com/luke/20-25.htm
    + Gottessohn Jesus-Christus selbst hat gar nichts aufgeschrieben. Nochmal: in der Bibel ist nicht Gottes Wort inlibriert. Gottes Wort ist in Jesus-Christus inkarniert, Fleisch geworden: http://bibeltext.com/john/1-14.htm

    + Der Koran gilt als von Allah gemacht/geschrieben bzw. Allahs Wort sei im Koran inlibriert, ist also (Befehls-)Buch geworden
    + Der Koran u. somit Allahs Befehle gegen Ungehorsame u. seine Ansichten über „Ungläubige“ sind zeitlos gültig und – unter Strafanderohung – unkritisierbar u. müssen zwingend umgesetzt werden
    + Die späteren mekkanischen Suren sind rachsüchtiger u. kriegerischer, als die medinesischen, letztere damit für überholt u. „unmodern“ gelten, d.h. der Koran macht in seinen jüngeren Teilen einen Rückschritt in grausamere Zeiten, die aber als „moderner“ gelten. Die berühmt-berüchtigte „Abrogation“.

    Der Knackpunkt aber ist: DER ISLAM DARF NICHT

    ALS EINE DURCH DAS GRUNDGESETZ GESCHÜTZTE

    RELIGION GELTEN, DA DER ISLAM KEINE REINE

    RELIGON IST, SONDERN ZWINGEND POLITISCHE

    HERRSCHAFT ANSTREBEN MUSS, SIEHE KORAN!

    Fazit:
    + Es heißt immerwieder: „In der Bibel wird berichtet/in der Bibel wird erzählt…“
    + Im Koran steht dauernd in Befehlsform: Sag, lies, kämpfe, töte, vernichte…!

    Entdecke den Unterschied!

    Übrigens, um Christ zu sein war es noch nie Pflicht, eine Bibel zu besitzen, besonders nicht bei den Katholen. Daß die Evangelen, insbesondere die Freikirchen, einen so großen Tanz um die Bibel machen ist in meinen (kath.) Augen schon nah am islamischen Verständnis vom Koran. Der Brieffreund Martin Luthers, der Humanist Erasmus von Rotterdam – sie sollen sich nie getroffen haben – spottete einmal, Luther habe einen neuen Gott erfunden, ein Buch, die Bibel.

  48. #54 Volker Spielmann (20. Mai 2016 17:22)

    „… denn dessen Unduldsamkeit, Grausamkeit und Herrschsucht findet sich durchaus auch bei den anderen neumodischen Eingottglauben…“

    Und ja, die aus der Taufe gehobene Religionsfreiheit ist der Religion der Kulturmarxisten entsprungen.

    Die sogenannte Religion dient der Menschheit als Krücke und Freibrief um sich hierdurch, letztendlich, ihrer Selbstbestimmung zu entziehen.

    -Seelig sind die geistig Armen-

  49. das mit dem Islam-Unterricht kann schließlich nichts werden.
    Im Koran steht schließlich irgendwo. „nehmt keine Lehre von Ungläubigen an“. Das sagt doch alles.

  50. Wenn ich mich nicht irre, ist Deutschland ein laizistischer Staat, in dem Staat und Religion strikt getrennt sind. Da aber die Schule eine staatliche Institution ist, hat *Islamunterricht* nichts in der Schule zu suchen.
    Zum 5000sten Mal, Religion ist Privatsache und ich möchte damit nicht in der Öffentlichkeit belästigt werden. Und schon gleich gar nicht, wenn es um die als Religion getarnte Ideologie des Islam geht. Islam gehört weder zu Deutschland, noch zu Europa! Es kotzt mich mittlerweile ungeheuer an, von morgens bis abend auf allen Kanälen mit dieser Primitivkultur konfrontiert zu werden.
    Es lebe die AfD und Pegida!

  51. „Eagles of death“-Konzert in Paris verboten wegen angeblich „rassistischer Äußerungen“ von Jesse Hughes:

    «En désaccord total avec les récents propos tenus par Jesse Hughes (…), les festivals Cabaret Vert et Rock en Seine ont décidé ce jour d’annuler les concerts du groupe qui étaient prévus cet été.» Le message est clair. Le groupe américain s’est attiré les foudres de plusieurs organisateurs après que le chanteur Jesse Hughes a tenu des propos complotistes et racistes à propos des attaques du 13 novembre.

    http://www.lefigaro.fr/musique/2016/05/20/03006-20160520ARTFIG00200-eagles-of-death-metal-rock-en-seine-annule-leur-concert.php

  52. @ #64 zille1952 (20. Mai 2016 18:21)

    Nein, die BRD ist kein laizistischer Staat, wie Frankreich, sondern ein säkularer, mit Gottesbezug im Grundgesetz, nach den üblen Erfahrungen im Nazireich verständlich! Natürlich dachte man dabei nicht an den islamischen tier-, menschenfleisch- u. kriegslüsternen Allah-Gott aus der schwarzen Kiste Kaaba zu Mekka.

    Bei PI-News gabs da mal einen Artikel, der den Unterschied sehr schön erklärt, finde ihn aber nimmer.

    Nachfolgend ein Artikel zum Thema „Unterschied zw. Laizismus u. Säkularismus“, den ich allerdings nur angelesen u. nicht ganz, geschweige denn gründlich gelesen habe. Also kein Gewähr!
    http://www.experto.de/bildung-karriere/sozialmanagement/saekularismus-und-laizismus.html

  53. http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/analyse-jetzt-kommen-die-frauen-14234140.html

    Sogar das arabische Emirat Qatar, von Quotenregelungen ansonsten unbelastet, beugt sich anstandslos den Vorschriften aus Deutschland und schickt als Großaktionär von Volkswagen demnächst nicht mehr den Chef der staatseigenen Fluggesellschaft, sondern die Internet-Ministerin Hessa Al-Jaber zu den Sitzungen nach Wolfsburg.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arm-und-reich/viele-tuerken-in-deutschland-sind-arm-14240249.html

    Weniger Einkommen, weniger Wohnraum, weniger Bildung: Die Lebensverhältnisse vieler Migranten sind schwierig – auffällig stark gilt das für Bürger türkischer Herkunft.

    Beim näheren Blick zeigt sich, dass die Kluft zwischen Arm und Reich nicht nur ein Gegensatz zwischen unten und oben ist, sondern auch einer zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund.

    Besonders groß ist der Unterschied zwischen Menschen mit türkischen Wurzeln und der übrigen Bevölkerung. Das zeigt ein Datenreport, den das Wissenschaftszentrum Berlin zusammen mit dem Statistischen Bundesamt veröffentlicht hat.

    Was als soziale Spaltung der Gesellschaft diskutiert wird, ist demnach auch das Problem einer misslungenen Integration.

  54. Warum der Islamunterricht nicht funktioniert
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das hat schon funktioniert, 1400 Jahre lang, so lange die meisten Genossen Mohameds in Zelten in der Wüste wohnten!
    Heute tummeln sich die Kinder, die islam lernen sollen im Internet. Darin kann man wohl seine Lügen verbreiten, aber es ist eben auch die Wahrheit zu finden!!
    Am Ende gewinnt immer die Wahrheit!
    Das lernen heute sogar einige Muselkinder und so ist der Samen der Reden Jesu gelegt.
    Ala ist ein Kretin mit Größenwahn, heute weiß das jedes Kind.
    Nur wer keine Lust zu arbeiten hat, verbreitet die isl. Lüge mit dem Schwert. Wer überlebt, wird Arbeitssklave (seit 1400 Jahren) in arabischen Diensten!!!

  55. Der Islam ist nur die Rechtfertigung für Anarchie, denn es gibt bisher kein einziges islamisches Land, das nach unseren Maßstäben funktioniert. Stattdessen nimmt das Chaos stetig zu.
    Islamunterricht wäre damit ein Schuss ins eigene Knie, denn es gibt einfach nichts Sinnvolles, was man aus dem Islam lernen könnte.

  56. … und wenn es doch etwas Positives gäbe, hat DAS dann nichts mit dem Islam zu tun.

  57. #59 Der boese Wolf (20. Mai 2016 17:44)

    Per jetzt sind es ein 46 und ein 33-jähriger gewesen, die aber nicht aus der Raser-Szene stammen sollen. Sondern es sei ein spontaner Entschluß gewesen. Also ich weiß nicht, das Alter paßt nicht.

  58. @ #67 Bruder Tuck (20. Mai 2016 19:04)

    Es liegt daran, daß Moslems sich von uns, unserer Bildung u. Wissenschaft fernhalten müssen, wie es ihr Gott Allah im Koran bindend verlangt. Denn wer sich von den Moslems zu uns gesellt, zählt als einer von uns u. gilt somit als Apostat u. ist wolfsfrei.

    Koran 5;51 Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.

    Zu uns gesellen dürfen sich Moslems nur, um Freundschaft vorzuheucheln, wenn sie damit Vorteile für den Islam herausschlagen, also die Weltislamisierung vorantreiben können:

    Koran 4;89 Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich werdet. Nehmt sie nicht eher zu Freunden/Vertrauten/Verbündeten, bis sie aus der Heimat ausgezogen sind, um für Allahs Sache zu kämpfen! Wenn sie sich aber abwenden, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmt euch keinen von ihnen zum Beschützer oder zum Helfer!

  59. Solange es in der Türkei keinen christlichen Religionsunterricht gibt, brauchen wir auch keinen islamischen Religionsunterricht in Deutschland. Ist das so schwer zu verstehen???

  60. Bitte bei der 2. Möglichkeit noch diesen wichtigen Punkt ergänzen:

    * Im Religionsunterricht darf kein Massenmörder, Vergewaltiger und Rassist als Vorbild verehrt werden.

    Damit müssen alle Textstellen von und über den Massenmörder, Vergewaltiger und Rassisten Mohammed entfernt werden.
    Auch das Aufsagen der 1. Säule (Shahada) ist damit verboten.

    :mrgreen:

  61. „Will man die Kinder aus dem türkisch-arabischen Koranunterricht befreien, muss man zwei Dinge tun:“

    —-
    Sorry, das reicht nicht.
    Obige Vorschläge können die Islamisierung etwas verzögern, aber nicht verhindern.

    Das Problem am Islam ist der gewalttäter Mohammed.
    Faschistische Gewaltstrukturen, die tief im Herzen des Korans verortet sind.
    Kurz: die Verehrung vom mulitkriminellen Mohammed und genau dies Verhalten definiert das Wertesystem aller Muslime.

    Da hilft keine Reformierung vom Islam auch
    keine Einschränkung beim Islamunterricht.

    Theoretisch hilft die glaubhafte Distanzierung vom Terroristen Mohammed.
    Aber praktisch kommt das sehr selten vor.
    Deshalb ist praktisch dies nötig, um Deutschland (EU) vor Dschihad und Sharia zu bewahren:
    Wer den Terroristen Mohammed verehrt: RAUS!

  62. Wenn man von oben in seinen Gleitschirm geschleudert wurde und sich aus diesem Paket heraus auch der Notschirm nicht öffnet, kann man anfangen an Gott zu glauben.
    In allen anderen Situationen sollte man vorwärtsgerichtet denken.

    Religionsunterricht ist Beschäftigungstherapie.
    Um die Sicherung des Lebensunterhalts zu gewährleisten, sind die MINT-Fächer viel wichtiger, denn das Vater-Unser hilft garantiert in keinem Bewerbungsgespräch.

  63. @Maria-Bernhardine

    Haben wir Deutsche den Christengott oder hat dieser uns verlassen? „Man findet bei ihnen keine Priester wie die Druiden und auch keinen besonderen Hang zum Opferdienst. Als Götter verehren sie nur Sonne, Vulkan und Mond, die sie sehen und deren offenbaren Einfluss sie wahrnehmen.“ Schreibt der alte Oberrömer und unser möglicher Erschaffer Julius Cäsar über unsere Altvorderen. Dennoch muß man sagen, daß wir Deutschen doch einiges für den Christengott, seinen Sohn und deren substanzlosen Freund, den heiligen Geist getan haben: Reich ist unser Land an prachtvollen Kirchenbauten, Martin Luther übersetzte wortgetreu die Bibel, Meister Eckhart betrieb christliche Mystik, Johann Sebastian Bach und andere deutsche Komponisten schrieben dem Christentum herrliche Musikstücke, Roswitha von Gandersheim dichtete christliche Trauerspiele und Hildegard von Bingen hatte so manche Vision, ohne deshalb gleich zum Arzt zu gehen. Der Schwund an Frömmigkeit in deutschen Landen scheint zudem hauptsächlich die Schuld des Bodenpersonals des Christengott zu sein…

  64. @ALI BABA und die 4 Zecken

    Ein bißchen ernster sollte man die liebe Metaphysik dann doch nehmen…

  65. Unsere Vorfahren haben hart dafür gekämpft, eine Trennung von Staat und Religion zu erreichen.
    Das Erreichen eines laizistischen Staates hat das herrschende politische und kirchliche Machtkartell dem deutschen Volk leider verwehrt.
    Nun leiten die reaktionären Kräfte in diesem Land, allen voran die Grünen, die religiöse Wende zurück ins Mittelalter ein.
    Das Machtkartell hat wiederentdeckt, dass das Volk mittels der Religion von einer Reflektion über die bestehenden gesellschaftlichen Macht- und Besitzverhältnisse wunderbar abgelenkt werden kann.
    Der Islam eignet sich dafür noch besser als das Christentum.
    Wer 5 mal am Tag beten und sich an die unzähligen Vorschriften aus dem Koran halten muss, realisiert nicht mehr, dass er ein vom Kapital ausgebeutetes Wesen ist.

  66. 78 Volker Spielmann (20. Mai 2016 22:56)

    Reich ist unser Land an prachtvollen Kirchenbauten, Martin Luther übersetzte wortgetreu die Bibel, Meister Eckhart betrieb christliche Mystik, Johann Sebastian Bach und andere deutsche Komponisten schrieben dem Christentum herrliche Musikstücke, Roswitha von Gandersheim dichtete christliche Trauerspiele und Hildegard von Bingen hatte so manche Vision, ohne deshalb gleich zum Arzt zu gehen. Der Schwund an Frömmigkeit in deutschen Landen scheint zudem hauptsächlich die Schuld des Bodenpersonals des Christengott zu sein…
    ————————-

    Da bin ich sehr bei Ihnen..
    Diese Kraft des Christdentums,in Kirchen und
    Dome erbaut..diese Choräle über all die Zeit hinweg,ewiglich.

    Da war mal viel Schöpfergeist..leider in dieser Richtung,vakant.

Comments are closed.