mazyek_weidelAfD-Vorstandsmitglied Alice Weidel (r.) hat ihre Teilnahme an dem für kommenden Montag vorgesehenen Treffen mit Aiman Mazyek (l.) abgesagt. In einem Schreiben an Mazyek wirft sie dem ZdM-Vorsitzenden als „Vertreter der Geschlechterungleichheit“ Scheinheiligkeit vor, der nichts gegen die Radikalisierung in den Moscheen unternehme, so Weidel. Einzelheiten auf bild.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

183 KOMMENTARE

  1. „Bis heute hat sich dieser Verein nicht von den Steinzeit-Praktiken der Scharia distanziert“, klagt Weidel.

    richtig so – mit sowas darf man sich nicht an einen Tisch setzen.

  2. Ob das Gespräch Mazyeks mit Petry und Glaser unter diesen Umständen überhaupt noch stattfinden kann, gilt in Parteikreisen als offen.

    Hallo AfD, bitte Herrn Tillschneider mitnehmen

  3. „Entscheidend ist jetzt auch, wie Aiman Mazyek auf die wüsten Attacken Weidels reagiert, ob er die Einladung nun überhaupt aufrecht erhält!“
    Hallo ihr Bildverzerrer!
    Die wüsten Attacken kommen wohl eindeutig aus Richtung Mayzek. Was Frau Weidel ausführt sind (leider) nichts als Fakten!

  4. Ich bin überrascht über Frau Weidels Kompetenz in diesem Bereich, vertritt sie in der AFD doch eher den wirtschaftsliberalen Flügel.

    Ihre Schlussfolgerung ist genau die Richtige. Was laut Bildzeitung eine „Wüste Attacke“ an den Taqiyya Meister Mayzek sein soll erschließt sich mir nicht. Sie hat lediglich zitiert, was wie sich der Dicke gibt und was auf seinen Seiten steht.

  5. Der FDP-Syrer Aiman „Geist des NSU“-Mazyek hat doch argumentativ gar keine Chance gegen konservative Vernunftbürger.

    Mazyeks und Kaddors brauchen eine Sicherheitsmatrix aus Maischbergers, Wills und Plassbergs, die kritische Anmerkungen sofort unterbinden und wenigstens 3-4 linksgrüne Qualitätspolitiker, die dem Mohammedanertum beipflichten, um „Rechtspopulisten zu entzaubern“.

    Also, Mazyek würde sich in die Höhle des Löwen begeben. Das ist nun keine klassische mohammedanische Eroberungstaktik, denn ohne 4-5fache Überlegenheit sind islamische Attacken wirkunglos, sonst würde es Israel schon lange nicht mehr geben! 🙂

  6. Sehr gute Entscheidung, mit solchen Vögeln ist jede Diskussion sinnlos. Hier sollten sich mal die anderen Schwafler aus der AfD ein Beispiel nehmen, denn man geht nicht in jede GEZ-Schwatzbude!

  7. Man sollte sich nicht mit dem Teufel an einen Tisch setzen, so viel Wasser zum Löschen des entgegengeschleuderten Feuers hat Frau Weidel nicht. Das Kaliber eines Hamed Abdel-Samad haben nicht viele, wäre aber von Nöten bei diesem Mazyek.

  8. Gut so!
    Mazyek bewies bislang in jeder TV-Talkshow, dass er ein total uneinsichtiges Plappermaul ist.
    Gespräche mit ihm sind völlige Zeitverschwendung!

  9. Ich finde das (auch) gut: man setzt sich nicht mit „dem Feind“ an einen Tisch, auf jeden Fall nicht zu diesem Zeitpunkt.

  10. OT

    SEIT EINIGEN WOCHEN…

    Jetzt rückt man damit heraus!

    Wurde nicht immer in der Werbung vom „besonderen Einkaufserlebnis“ geschwafelt?

    „Sexuelle Belästigungen auch im Boulevard Berlin in Steglitz

    Nicht nur beim Karneval der Kulturen gab es sexuelle Übergriffe. Seit einigen Wochen attackieren Jugendliche in Steglitz Kunden und Personal.“…….

    http://www.morgenpost.de/berlin/article207574645/Sexuelle-Belaestigungen-auch-im-Boulevard-Berlin-in-Steglitz.html

  11. Man sollte sich lieber mit den Spezialdemokraten an einen Tisch setzten, um die Übernahmekonditionen zu verhandeln:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155434241/SPD-faellt-auf-tiefsten-Wert-seit-fast-25-Jahren.html

    SPD fällt auf tiefsten Wert seit fast 25 Jahren

    Die SPD befindet sich weiter im freien Fall: In einer neuen Umfrage kommen die Sozialdemokraten auf 19 Prozent. Die Partei rutscht damit auf den tiefsten Wert seit 1992. Grüne und AfD legen zu.

  12. BILD?

    Ist BILD das nicht jenes Schmierblättchen, das, wenn man die Auflage der letzten Jahre extrapoliert, im Jahre 2018 dann – (i. W. minus) 800.000 Leser hat?

  13. Wüste Attacke?
    Bild hat wie von vielem keine Ahnung sondern nur ein gefährliches Halbwissen. Nur mit copy und paste kann man halt keinen seiösen Journalismus betreiben. Lesen bildet, vielleicht fangen Bild-Dschurnalisten mal an z.B mit dem Koran, von dem sie vorgeblich so viel Ahnuing haben, dass sie sogar was darüber in ihrem Blättchen schmieren und somit ein ganzes Volk verblöden. Als Bildungslücken schliessen, aber dalli-dalli!
    H.R

  14. Mazyek scheint allerbeste Kontakte zur BILD zu haben;oder umgekehrt.
    Offensichtlich hilfesuchend wandte sich Mazyek an den Springer Konzern,der sich gerne für die Islam-Verbreitung engagiert.

    Die BILD ist somit bemüht,dem Islam stets die Stange zu halten.Wer sich-wie ich-nach Wochen wieder einmal die Online Seiten dieses Blattes ansieht,spürt,die stehen „auf der anderen Seite“.

  15. Bin skeptisch, ob der Rückzieher gut ist. Hätte sie diese kritischen Sätze hinterher gesagt, wären sie noch substantieller gewesen.

    Entweder will man die Absage durch die Mohammedaner provozieren, oder einen guten Nachrücker, z.B. Tillschneider, mitnehmen. Den aber wird dann der Mohammedaner-Rat ablehnen, ähnlich, wie es Weidel jetzt getan hat.

  16. #15 Marie-Belen (18. Mai 2016 08:49)

    Wie in Köln soll Kriminalität von Rechtgläubigen an Ungläubigen unter den Orientteppich der Sozialdemokratie gekehrt werden.

    Und dabei hat der Vergewaltigungssommer 2016 noch gar nicht begonnen und am 18. September wählt Berlin ein neues Abgeordnetenhaus, da ist Ruhe oberste Bürgerpflicht!

  17. #19 morpheus (18. Mai 2016 08:50)

    @ eurabier
    Und das ist eine FORSA-Umfrage!!!

    Wenn Forsa der SPD 19% gibt, liegen sie also schon bei nur noch 15%! 🙂

  18. #7 Thilo S. (18. Mai 2016 08:42)

    Ich bin überrascht über Frau Weidels Kompetenz in diesem Bereich, vertritt sie in der AFD doch eher den wirtschaftsliberalen Flügel.

    Was mir äußerst sympathisch erscheint!

    Um so weniger zwar gefällt mir ein Duktus des Feminismus-Sprech. Die beiden menschlichen Geschlechter sind nicht gleich.

    Einigkeit wiederum an dieser Stelle: Die Scharia als „Rechtssystem“ ist Barbarei mit hohheitlichem Selbstanpruch und einer zivilen Verfasstheit unwürdig.

  19. OT

    Moschee in Erfurt geplant:

    „Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde will am Stadtrand von Erfurt eine Moschee bauen. Es wäre der erste Moschee-Neubau in dem Bundesland. Wann und ob der Grundstein überhaupt gelegt wird, ist offen. Bislang hat die Gemeinde lediglich eine Bauvoranfrage gestellt. Die AfD plant nach den Worten Möllers ein Treffen mit den Anwohnern. Angestrebt sei eine Zusammenarbeit, allerdings nur mit bürgerlichen Initiativen, betonte er.“

    http://www.n-tv.de/politik/AfD-wehrt-sich-gegen-Moschee-Neubau-article17714051.html

  20. …diese Worte hätte ich eigentlich von Petry erwartet!

    Ich hätte erwartet das diese VÖLLIG sinnlose Gespräch -welches sich vielleicht später einmal als großer Fehler herausstellen wird- mit diesen Worten abgelehnt worden wäre…

    …statt weltmännisch mit jedem zu „sprechen“! KANTE zeigen statt dieselben Verhaltensweisen zu zeigen wie die VOLKSVERRÄTER… das erwarten die Wähler doch, oder?

  21. Welche belastbaren Ergebnisse hatten/haben eigentlich die langjährig zelebrierten Islamkonferenzen? Gibt es da was?

    Eine Einladung mit den Worten „warum hassen sie uns eigentlich so“ auszusprechen ist keine …

  22. #26 Berlin (18. Mai 2016 09:01)
    +++Historisches Tief: SPD fällt laut Umfrage unter 20 Prozent
    ———
    „Siggi, wir haben keine Arbeiter mehr …“

  23. #26 Berlin (18. Mai 2016 09:01)

    Historisches Tief: SPD fällt laut Umfrage unter 20 Prozent
    ————————
    Unverständlich, die haben doch ein Superprogramm und hervorragendes Personal! 🙂

  24. Bin etwas gespalten, was die Entscheidung Weidels angeht. Ihre Gründe sind natürlich nachvollziehbar, aber ihr analytischer Verstand fehlt nun bei diesem Treffen, sofern dieses überhaupt noch zustande kommt nach ihrer Absage. Mazyek könnte nämlich damit ein Scheitern des Treffens provozieren. Ich finde es aber notwendig, diese Leute zu stellen und ihre Gesinnung ans Licht zu bringen.

  25. OT
    DLF Radiotipp 10 Uhr 10

    Lügenpressenalarm

    Unter Generalverdacht
    Wie reagieren die Medien auf die Vertrauenskrise?
    Live aus dem Verlagsgebäude der Sächsischen Zeitung in Dresden

    Gesprächsgäste:
    Uwe Vetterick, Chefredakteur Sächsische Zeitung
    Prof. Dr. Lutz M. Hagen, Professor für Kommunikationswissenschaft, TU Dresden
    Ine Dippmann, Journalistin, Korrespondentin des MDR
    Cornelius Pollmer, Journalist, Korrespondent der Süddeutschen Zeitung
    Bastian Brandau, Journalist, Korrespondent des Deutschlandradio
    Markus Grill, Chefredakteur CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft
    Am Mikrofon: Bettina Köster

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    laenderzeit@deutschlandfunk.de
    Die Bilder sind uns sicher allen noch vor Augen: Tausende Menschen, die demonstrierend durch die Dresdener Innenstadt laufen und dabei lauthals Parolen wie „Lügenpresse“ skandieren. Reporter, die sie dabei filmten oder interviewen wollten, wurden immer wieder auch körperlich angegriffen. Inzwischen sind die montäglichen Demonstrationen zwar auf einige hundert Pegida Anhänger geschrumpft, aber der Imageschaden für die Journalisten ist gewaltig. Immer mehr sehen sich unter Rechtfertigungsdruck, weil ihnen mittlerweile auch von der sogenannten gesellschaftlichen Mitte vorgeworfen wird, von Politik und Wirtschaft gelenkt zu werden.
    Wie reagieren Medienvertreter auf solche Verdächtigungen? Haben sie das eigene Arbeiten, das eigene Selbstverständnis verändert? Und vor allem: Was können die Medien tun, um diese Vertrauenskrise aufzufangen?

  26. Das war aber mal sowas von richtig, die hübsche Weidel wird mir immer sympatischer, so hat dem verlogenen Mayzek noch niemand die Wahrheit ins Gesicht gesagt.
    Alice du bist meine politische Traumfrau, würde sogar, wie ein Pikel-teene, ein Poster von dir aufhängen, weiter so, du bist unsere Zukunft!

  27. … „Vertreter der GeschlechterUN(4:3, 34’schlagt sie‘)gleichheit“ Scheinheiligkeit(taqiyyah 3:28) vor, der (absolut)nichts/b> gegen die Radikalisierung(Radical#1, 8:39, 9:33) in den Moscheen unternehme 🙂 , so Weidel.

    Bingo! 🙂

    Weidel for Bundeskanzler 🙂

    Mazyek pocht STÄNDIG auf Islamophobia herum (Neu-Wort anti-Muslim racism)

    Wer hat MEHR Opfer Jihad(Hauptursache: 9:111 -> Sunnis VS ‚UNrein‘ e UNgläubige 8:37 & Shiiten) O D E R Islamophobia?

    http://schnellmann.org/allah-the-sadist.html

  28. Dass die AfD dort als Flohzirkus ohne abgestimmte Position auf- und abtritt dürfte niemandem nützen.

    Klar, kann man sagen: „Mit Anhängern der Steinzeitsharia setzen wir uns nicht an einen Tisch“, man kann sie auch anschließend vorführen – aber beides gleichzeitig geht nicht.

    Dass der ZdM nur eine Minderheit der Mohammedaner in Deutschland repräsentiert, und Mazyek dennoch die Talk-Shows füllt, ist zwar richtig, taugt aber nicht als (weitere) Absagebegründung (neben Scharia und Frauenverachtung). Die türkisch-nationalistische DITIB repräsentiert zwar mehr, kommt aber erst recht nicht in Frage.

  29. Herr Meuthen hat schon den Fehler begangen,relativ unvorbereitet und faktenschwach,in Strümpfen mit dem Gegner zu diskutieren.
    Die Debatte krankt allgemein an der vornehmen Zurückhaltung (Feigheit),die viele in Diskussionen an den Tag legen.

    Bei Moslems geht man stets in die Tiefe (Suren und Hadithen-profund),ist sicher und standhaft in seinen Positionen.
    Wer unerschrocken und aufrecht argumentiert,bringt jeden Moslem auf’s Glatteis und zur Weißglut,auch Mazyek!

  30. So sieht Multi Kulti in Berlin in der Vollendung aus:

    Sexuelle Übergriffe oder Belästigungen hat es nicht nur zum Karneval der Kulturen in Kreuzberg gegeben. Nach Informationen der Berliner Morgenpost kommt es seit einiger Zeit auch im Einkaufszentrum Boulevard Berlin an der Schloßstraße in Steglitz zu Pöbeleien oder sexuellen Belästigungen gegenüber Kunden des Einkaufszentrums. Das geht aus Dokumenten hervor, die der Morgenpost vorliegen.

    Demnach treffen sich seit mehreren Wochen zum Teil bis zu 35 Jugendliche in der zweiten Etage des Einkaufszentrums. Der größte Teil von ihnen hat einen Migrationshintergrund.
    Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es vor diesem Hintergrund zu einem Treffen mit einer Sicherheitsfirma und der Polizei. Bei einem Ortstermin in dem Einkaufszentrum wurden die Beteiligten auf zwei junge Männer aufmerksam, die bereits aufgefallen waren und Hausverbot hatten. Als die beiden jungen Männer mit türkischem Hintergrund von den Polizeibeamten, einem Kaufhausdetektiv und dem Chef der Sicherheitsfirma des Einkaufszentrums aus dem Haus gebeten wurden, kam es zu verbalen Auseinandersetzungen.

    Beamter musst mit dem Einsatz von Pfefferspray drohen

    Erst sollen die 15 und 17 Jahre alten Jugendlichen die Beamten beleidigt haben. In einem Telefonat soll einer der beiden dann Freunde über „Probleme mit den Bullen“ informiert haben. Im Verlauf der Anzeigenaufnahme kamen immer mehr Jugendliche dazu, die die Beamten bedrängten, beleidigten und anpöbelten. Die Bedrohungen wurden so massiv, dass ein Beamter mit dem Einsatz von, Pfefferspray drohen musste. Er alarmierte weitere Einsatzkräfte.

    Später kam es auf den Gängen im Erdgeschoss des Einkaufszentrums zu einer versuchten Gefangenenbefreiung, Widerstand und dem Verdacht des Landfriedensbruch. Ob Anzeigen von Frauen wegen sexueller Belästigung vorliegen, konnte die Polizei am Dienstag nicht sagen.

    Jetzt wird bestimmt wieder ein runder Tisch organisiert und alle beteiligten werden das gute zusammen Leben mit den Arabischen und Türkischen Jugendlichen hervorheben. Wo ist den der Aufschrei der Gutmenschen hier?

  31. Bild ist ein von der CIA mit USD 7 Mio. gegründetes, transatlantischen Massenmedium, was Propaganda für die in den US Denkfabriken im Auftrag der internationalen Finanzoligarchie ausgebrüteten Ideen zur Gestaltung der NWO machen soll.
    Unsere Vorfahren haben hart dafür gekämpft, eine Trennung von Staat und Religion zu erreichen.
    Das Erreichen eines laizistischen Staates hat das herrschende politische und kirchliche Machtkartell dem deutschen Volk leider verwehrt.
    Nun leiten die reaktionären Kräfte in diesem Land, allen voran die Grünen, die religiöse Wende zurück ins Mittelalter ein.
    Das Machtkartell hat wiederentdeckt, dass das Volk mittels der Religion von einer Reflektion über die bestehenden gesellschaftlichen Macht- und Besitzverhältnisse wunderbar abgelenkt werden kann.
    Der Islam eignet sich dafür noch besser als das Christentum.
    Wer 5 mal am Tag beten und sich an die unzähligen Vorschriften aus dem Koran halten muss, realisiert nicht mehr, dass er ein vom Kapital ausgebeutetes Wesen ist.

    Allerdings wäre es besser, wenn die AfD Spitze gut vorbereitet mit der Videokamera zu Mazyek fährt und ihn im Gespräch als Heuchler und Lügner entlarvt, um den Videomitschnitt sogleich auf YouTube zu veröffentlichen.

  32. DA sollte man jetzt ruhig bleiben bei der AfD und die Chefin Frau Petry hoffentlich die richtige Entscheidung im Sinne der hier meisten benannten Einlassungen treffen !

    Ja Frau Petry es könnte sonst ihren Chefposten kosten !

  33. #35 Donar von Asgard (18. Mai 2016 09:10)

    Das war aber mal sowas von richtig, die hübsche Weidel wird mir immer sympatischer, so hat dem verlogenen Mayzek noch niemand die Wahrheit ins Gesicht gesagt.
    Alice du bist meine politische Traumfrau, würde sogar, wie ein Pikel-teene, ein Poster von dir aufhängen, weiter so, du bist unsere Zukunft!
    **********************************************
    AAAAH!
    Pickel-Teenie, jetzt hab ich das geblickt!
    Meine jüngste Enkelin hat mir das gerade übersetzt! Clearasil sei Dank!:lol:
    Ja, die Frau Weidel schein ein helles Köpfchen zu sein. Was in Ihrem äschlafzimmer vor sich geht hängtr sie wenigstens nicht so auf die Wäscheleine wie der Ctystal-Beck von den GRÜNEN! Weiter so Richtung Reichstag, aber dalli-dalli!
    H.R

  34. Diese Absage ist absolut richtig. Ich hatte
    schon befürchtet, die Afd geht dem Täuschungs-
    mannöver dieses Mohammedaners auf den Leim.
    Es ist begrüßenswert, daß Frau Weidel nicht so
    naiv ist, wie manch andere AfD Politikerin.
    Mit Vertretern einer verbrecherischen, men-
    schenverachtenden und intoleraten als auch in-
    humanen Religion, wie dem Islam,führt man kei-
    ne Gespräche sondern führt Sie zurück in Ihre
    Herkunftsländer eines imaginären Propheten
    der angeblich schon mit Mädchen von 9 Jahren
    Unzucht trieb. Der Mohammedaner sollte sich
    schämen einen solchen Kinderschänder Prophet
    zu nennen. Raus mit dieser widerlichen Islam-
    pest aus Deutschland.

  35. Mazyek:“Wir wollen wissen: Warum hassen Sie uns?“
    Die Antworten liefert das Schreiben von Frau Weidel!

  36. Weidel’s Absage verstehe ich nicht so recht;
    mit der AfD wollte man anfangs auch NICHT reden.

    Kommunikation ist wichtig!

    Steinzeit#1 Allah has shown us who he is. He says STRAIGHTFORWARDLY http://quran.com/5/38-40 ‚AMPUTATE hands‘ incl. kids—without anesthesia—24:2 ‚LASH them‘,5:33’… CUT OFF‘
    Feiger Frauen_SCHLÄGER, 4:34 ‚SCHLAGT sie‘
    VS Art 2, 2; 3, 2 GG

  37. So sieht Mazyeks Islam aus!
    Jeden Tag!
    Konflikte – Mindestens 70 Tote bei Anschlagserie auf Schiiten in Bagdad
    http://focus.de/5540817
    Deshalb muß der Islam raus aus Deutschland!
    Und Angie, die Islam-Wachtel muß weg!
    SOFORT!

  38. Veranstaltungstip AFD-Hamburg „Tanz im Mai“

    wie bereits bei unserem Osterfeuer am 26. März
    2016 angekündigt, möchten wir Euch / Sie ganz herzlich zu unserem „Tanz im Mai“

    am Samstag, 21. Mai 2016 ab 16:00 Uhr im
    Ernst-August-Stieg 1 – 21107 Hamburg einladen.

  39. Der Zorn der Deutschen gegen den Islam und gegen Merkel wird täglich größer!
    Das merkt man nicht nur an den Wahlprognosen!
    Und der Schweine-Journalismus lügt weiter dazu!

  40. Nach vielen Gespräch mit Mohammedanern kann ich nur sagen: es ist völlig und absolut sinnlos. Spricht man sie auf Mohammed an, sind ihre Stimmen verschlossen bzw. schwillt der Schaum, dass man ihn nicht beleidigen dürfe, und versucht man, Koransuren kritisch zu hinterfragen, ist alles aus dem Zusammenhang gerissen.

    Jetzt im globalen Abwehrkrieg heißt die neue Antwort: den Islam gibt es nicht. Weil so viele Sekten des Islam und Interpretationsmöglichkeiten vorhanden sind, kann man nicht darüber reden.

    Das Ganze ist Wahnsinn und kann nur noch durch eine einzige klare Antwort korrigiert werden: der Islam gehört niemals zu Deutschland. Und Muezzin Geplärre beinhaltet diese Beleidigung für uns:

    Sure 98,6: *DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN.*

    Wie empfinden solche Leute, wenn sie ausgerechnet bei Ungläubigen Schutz suchen? Rousseau gibt die Antwort:

    „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Allah hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ (Rousseau)

  41. Herr Meuthen hat schon den Fehler begangen,relativ unvorbereitet und faktenschwach, in Strümpfen mit dem Gegner zu diskutieren.
    #36 WIEN 1683 (18. Mai 2016 09:11)

    Tatsächlich? Das war wirklich ein Fehler. Niemals würde ich mir die Schuhe ausziehen, nur weil die es wollen. Also werde ich auch nie im Leben eine Moschee betreten. In Strümpfen fühlt man sich schon geschwächt. Nicht nur, weil man sich deren Vorschriften unterwirft. Man erinnere sich nur an das Bild vom Maasmänchen, wie er da verloren und hilflos wirkend, dazu noch im Schneidersitz, in der Moschee sitzt, flankiert von zwei robusten Moslems.
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2015/01/image43.jpg

    Übrigens bietet mir Gugel dieses Bild als erstes an, wenn ich „maas moschee“ eingebe, von PI!

  42. Alice Weidel hat Rückgrat, SUPER

    Kein Asyl für Mohammed aus Arabien in Europa.

  43. Einwandfrei ! Richtiges Vorgehen. Dieser kreidefressende Islam-Funktionär führt eh nichts Gutes im Schilde. Der lügt, wenn er den Mund aufmacht. Islamkonform eben.
    Es würde Sinn machen, mit wirklichen Reformern zu sprechen. Die gibt es jedoch nicht oder die sind zu unwichtig, auch für unsere Qualitätsmedien.

  44. ‚Islam’s gröSS8:37,98:6-7ter Feind ist der Koran. Wenn Leute erfahren was in ihm steht(z.B. Menschenschlächter7:103, 16:88 -> 5:33), Islam wird am Ende sein.‘

    „Islam’s biggest enemy is the Quran. If people learn what is in that book, Islam will be finished.“—Ali Sina, Dr

    SHOOT BACK with verses … WHAT THE QUR’AN IS GIVING AMMUNITION

  45. #29 notar959 (18. Mai 2016 09:06)

    #26 Berlin (18. Mai 2016 09:01)
    +++Historisches Tief: SPD fällt laut Umfrage unter 20 Prozent
    ———
    „Siggi, wir haben keine Arbeiter mehr …“

    ********

    Genau. Wir haben nur noch hochqualifizierte südländische „Fachkräfte“. Die wählen keine SPD.

    Sieht so aus als müsste Siggi bald wieder als Pop-Beauftragter arbeiten.

  46. Absolut richtige Entscheidung.

    Der zugewanderte Mohammedaner verleumdet seine Gastgeber als Nazis.

    Islamofaschisten sind keine Ansprechpartner für demokratische Parteien.

  47. Mazyek sollte Deutschland schleunigst verlassen!
    Er gehört in einen islamischen Staat und eben als Islamistenhäuptling nicht nach Deutschland!
    Husch husch, kratz die Kurve, Mazyek!
    SOFORT!

  48. „der nichts gegen die Radikalisierung in den Moscheen unternehme, so Weidel. “

    Selbst wenn, müsste man davon ausgehen, dass dieses unter der Flagge der Taqiyya laufen würde.

    Ausserdem: Es gibt (lt. Wikipedia) allein in Deutschland 50 Fatih-Moscheen (Eroberer-Moscheen), benannt nach Sultan Mehmed II, dem Eroberer. Das spricht ja wohl eine klare Sprache.

  49. #48 Pedo Muhammad (18. Mai 2016 09:30)
    „Islam’s biggest enemy is the Quran. If people learn what is in that book, Islam will be finished.“—Ali Sina, Dr

    Es ist wirklich so einfach!

    In meinen Diskussionen mit Gutmenschen merke ich, dass einige Suren vorgetragen Kopfschütteln und Nachdenken erzeugen:

    Der Koran ist unveränderbar, nicht reformierbar:
    Sure 86, 13. „Dieser (Koran) ist wahrlich ein entscheidendes, letztes Wort.“

    Die beste aller Religionen:
    Sure 9, 33. Er ist es, Der Seinen Gesandten geschickt hat mit der Führung und dem wahren Glauben, auf dass Er ihn obsiegen lasse über alle (andern) Glaubensbekenntnisse, mag es den Götzendienern auch zuwider sein.

    Der Kampf, immerwährende Kampf:
    Sure 9, 41. Ziehet aus, leicht und schwer, und streitet mit eurem Gut und eurem Blut für Allahs Sache! Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüßtet!

    Sure 61, 4. Allah liebt diejenigen, die für Seine Sache kämpfen, (in Schlachtordnung) gereiht, als wären sie ein mit Blei gelöteter, festgefügter Bau.

    Allah hat Roboterameisen erschaffen. Welche Freude hat er daran, dass sie ihn anhimmeln?
    Sure 51, 56.Und Ich habe die Menschen nur darum erschaffen, dass sie Mir dienen.

    Klarer geht es nicht:
    Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …

    Christen und Juden kommen in die Hölle:
    Sure 66, Vers 9: „Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende! „

  50. Sehr gute Entscheidung.

    Der Mann ist für Deutschland genauso bedeutungslos wie die Partei, der er angehört.

  51. Dieses Herumreiten auf „Islamophobie“, also das Hinstellen einer anderen politischen Meinung als Krankheit, ist schon ein Skandal für sich, vor allem wenn man bedenkt, daß die multiplen Phobien des Islams, die sogar unauslöschlich darin kodifiziert sind, offenbar überhaupt kein Thema sind. Noch schlimmer aber ist die Tatsache, daß von uns „Ungläubigen“ überhaupt irgendjemand auf diesen Zug aufspringt und bei dem miesen Spiel mitmacht. Die Moslems haben entdeckt, daß sich daraus Kapital schlagen läßt, also tun sie es. Es braucht schon einen geistig-moralischen Verfall bis hin zum Verrat, daraus seinerseits wiederum Kapital zu schlagen und dem eigenen Volk derart in den Rücken zu fallen.

  52. #5 ThorHammer (18. Mai 2016 08:39)

    „Entscheidend ist jetzt auch, wie Aiman Mazyek auf die wüsten Attacken Weidels reagiert, ob er die Einladung nun überhaupt aufrecht erhält!“
    ——–

    Er wird wie immer reagieren. Was er am besten kann. Jammern.

  53. @ #28 Marie-Belen

    MOSLEM SCHLÄGT ZUM CHRISTENTUM KONVERTIERTEN MOHAMMEDANER HALBTOT, …

    … frommer Muslim, lt. mafia godfather allah, 9:14, 8:17 ‚… It is not ye who slew them(UNgläubige); it was Allah … He might TEST the Believers by a gracious trial from Himself‘

    9:30 ‚… may Allah destroy them‘ (Juden & Christen)

  54. #44 Wnn

    Nach vielen Gespräch mit Mohammedanern kann ich nur sagen: es ist völlig und absolut sinnlos.
    _________________________________________________

    Absolut richtig. Mohammedaner verteidigen ein faschistisches System aus dem Mittelalter, das wir in Europa nicht haben wollen.

    Es ist nicht an Europa, zu beweisen, dass der Islamofaschismus keine Bedrohung für Europa ist.
    Die Forderung nach Muezzin, Halal, …, beweist, dass Mohammedaner an einem Kulturwandel arbeiten, den wir nicht wollen.

    Schickt die Mohammedaner zurück ins Morgenland.
    Gerne werden wir sie dort besuchen, wenn sie ihre Kriegsbeile begraben haben.

  55. #50 aristo (18. Mai 2016 09:30)
    Absolut richtige Entscheidung.

    Der zugewanderte Mohammedaner verleumdet seine Gastgeber als Nazis.

    Will er mal ganz nett sein zu uns, der Mohammedaner, dann bewundert er uns als Nazi. Mein Kampf ist nach wie vor das meist verkaufte Buch im arabischen Raum.

    #52 Bunte Republik Dissident (18. Mai 2016 09:34)

    LOL: Danke für das Bullshit Bingo, genau das spielt man rauf und runter bei Gesprächen. Die sind völlig zugebrettert, dürfen ja nichts kritisieren, das alleine ist schon eine schwere Sünde.

    https://pbs.twimg.com/media/ByCHQYWCQAE2kXF.png:large

  56. Richtig gemacht. Die sollen erst mal in ihrer Denkens weise mit den westlichen Ländern auf einen Level kommen und die Frauen als Menschen ansehen.

  57. In Bad Godesberg ist schon wieder einer ermordet worden. Es gibt Hinweise auf eine Messerattacke:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/38-J%C3%A4hriger-in-Bad-Godesberg-get%C3%B6tet-article3257219.html

    Und im Fall Niklas P. schreibt der WDR:

    Eine erste Information über einen Migrationshintergrund des mutmaßlichen Täters haben wir zurückgezogen. Einzelheiten will die Polizei dazu am Nachmittag bekanntgeben. Es ist auch noch unklar, ob diese Information für die konkrete Tat relevant ist.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/mutmasslicher-taeter-niklas-gefasst-100.html

    Die Wahrheit wird ans Licht kommen, egal ob der Lügenpresse das passt oder nicht!

  58. Damit ist klar wer Petry ablösen wird – meine Stimme für Alice Weidel!
    #21 PSI (18. Mai 2016 08:51)

    Nein, das wird sie nicht, und ich denke, das will sie auch gar nicht. Es sind gerade die Charaktereigenschaften, die viele hier an ihr schätzen, die dem entgegenstehen. Ihre Fähigkeit und ihre Bereitschaft, sich aus taktischen Gründen auch mal zu verbiegen, dürfte nur sehr gering ausgeprägt sein. Nicht wenige empfinden sie auch als leicht arrogant. Mir, und auch anderen, gefällt gerade das sehr gut an ihr, aber als Parteivorsitzende ist sie damit nicht geeignet. Sie ist damit wenig „integrativ“.

    Eine Stabsfunktion an der Parteispitze ist genau das Richtige für sie, also genau das, was sie derzeit ausübt. Sie ist zu sehr Individualistin und zu wenig Herdentier.

  59. Ich war (und bin noch für das Treffen, denn dort hätte man Mazyek so richtig zerlegen können (natürlich argumentativ). Schließlich hat Frau Weidel sicher vorher gewusst, für welche Aussagen der Syrer steht.

    Aber OK, durch ihre Absage und vor allem durch die Begründungen hat Frau Weidel Mazyek aber dennoch ganz gewaltig auf Normalmaß gestutzt. Was sie über ihn und die Moslems gesagt hat ist knallhart, aber völlig richtig. Besonders diese Aussage gefällt mir:

    Den Vereinsnamen „Zentralrat der Muslime“ betrachtet Weidel überdies als „Anmaßung und Farce“, da dieser „mitnichten alle Muslime in Deutschland“ vertrete“.

  60. wenn schon feuer in mfh duisburg,
    dann kommt im jaeger zu seinen waehlern

    „Die Feuerwehr musste nicht zum ersten Mal in die Straße ausrücken: Wenige Häuser vom Brandort entfernt waren vor fast genau zwei Jahren ebenfalls drei Menschen bei einem Feuer in einem Imbiss ums Leben gekommen. Brandursache war damals *

    „ein technischer Defekt in der Verkabelung.“

    http://www.kn-online.de/News/Aus-der-Welt/Nachrichten-aus-der-Welt-In-und-Ausland/Drei-Menschen-sterben-bei-Wohnhausbrand-in-Duisburg

    * warum nur beauftragt diese vermieterschaft
    immer so schlechte hauselektriker ?

  61. Keine Kommentar-Funktion bei BLÖD, weil die ganz genau wissen, was die Deutschen von diesem muselmanischen „Ungläuben“-Hass- und Hetzverein halten.

  62. #64 Biloxi (18. Mai 2016 09:47)

    Damit ist klar wer Petry ablösen wird – meine Stimme für Alice Weidel!
    #21 PSI (18. Mai 2016 08:51)

    Nein, das wird sie nicht, und ich denke, das will sie auch gar nicht. Es sind gerade die Charaktereigenschaften, die viele hier an ihr schätzen, die dem entgegenstehen. Ihre Fähigkeit und ihre Bereitschaft, sich aus taktischen Gründen auch mal zu verbiegen, dürfte nur sehr gering ausgeprägt sein. Nicht wenige empfinden sie auch als leicht arrogant. Mir, und auch anderen, gefällt gerade das sehr gut an ihr, aber als Parteivorsitzende ist sie damit nicht geeignet. Sie ist damit wenig „integrativ“.

    Eine Stabsfunktion an der Parteispitze ist genau das Richtige für sie, also genau das, was sie derzeit ausübt. Sie ist zu sehr Individualistin und zu wenig Herdentier.

    Sehe ich genauso. Davon abgesehen glaube ich, dass sie eher in Westdeutschland punktet und dort speziell im Bildungsbürgertum. Das ist sehr, sehr wichtig, auch ihre etwas „unterkühlte“ Art kommt dort meist gut an.

    Im Osten wird Politik aber gesagt viel emotionaler gemacht als beispielsweise in Ba-Wü, das ist auch so eine regionale Mentalitätsfrage.

    Für den Parteivorsitz ist daher jemand wichtig, der Ost und West gleichermaßen repräsentiert. Obwohl ich einiges gegen Petry einzuwenden habe, ist sie in der Lage – allein schon durch ihre Biographie (halb Ost, halb West) beides gleichermaßen zu repräsentieren.

    Der einzige, der meiner Beobachtung gleichermaßen stark in Ost wie West ankommt, ist der Gauland.

  63. Super so,sagte ich von Anfang an.Nicht hingehen.Frau Petry sagen sie ab.Ich würde ein Treffen mit dem als Linksruck der AFD betrachten.

  64. DER RADIKALE MAZYEK-DSCHIHAD-FILZ – Vom Verfassungsschutz beobachtete eingetragene Vereine(e.V.)!!!

    AIMAN MAZYEK, Medienberater, besonders TV (wikipedia.org/wiki/Aiman_Mazyek),
    +++befreundet mit Bundespräsident GAUCK:

    „Gerade sie, viele sind heute unter uns, können zu Brückenbauern werden für die neuen Zuwanderungen. Ich ermutige Sie, das in Ihren Milieus, bei Ihren Bekannten und Freunden kräftig anzuschieben. Ich freue mich darauf, ich sehe Sie hier, Herr Mazyek, wir sehen uns oft, und ich weiß, dass Ihnen das auch am Herzen liegt.“ bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2015/09/150927-Interkulturelle-Woche-Mainz.html

    Spindoktor u. Taqiyya-Großmeister AIMAN MAZYEK, ZMD-Boss…
    https://www.google.de/search?q=gauck+mazyek&newwindow=1&biw=969&bih=523&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwj43oygkOPMAhWqZpoKHW-JC1UQ_AUIBygC
    …betreibt mit seiner Sippe* die jeweiligen Internetseiten zentralrat.de u. islam.de.

    *SIPPE MAZYEK
    Matrone: Schwarzwälder Verräterin Hildegard verh. Mazyek, Islasmmissionarin, wichtiger Kopf in der Bilal Moschee/Islamisches Zentrum Aachen e.V.
    Pascha: Syrer Ahmad Mazyek, ebenfalls wichtiger Kopf in der Bilal Moschee/Islamisches Zentrum Aachen e.V.**
    Beider Kinder: 7 Söhne, einer davon Aiman Mazyek
    AIMAN MAZYEK: 3 Söhne, 1 Tochter,
    2. Ehe mit einer Türkin
    Moschee: Bilal/Islamisches Zentrum Aachen e.V.**

    +++Ausbilder Aiman Mazyeks:

    Dr. NADEEM ELYAS, geb. in Mekka(!)
    Gynäkologe, Koranübersetzung bei islam.de, 1994 bis 2006 Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland e.V.(ZMD)

    „Er war … Sprecher des vom Verfassungsschutz beobachteten[1][2]
    **Islamischen Zentrums Aachen e.V./Bilal Moschee
    Das Islamische Zentrum Aachen e.V. (IZA) wurde 1979 als Träger der Bilal-Moschee in Aachen gegründet.

    Es gehört dem Zentralrat der Muslime e.V.(ZMD) in Deutschland an!!!

    +++Zwischen 1993 und 1996 bildete er seinen späteren Nachfolger Aiman Mazyek in dessen Islamstudien aus.“

    DER FALL GANCZARSKI:
    1992 verschaffte[4] Nadeem Elyas dem Islamkonvertiten Christian Ganczarski im Islamischen Zentrum Aachen e.V. ein vollfinanziertes Stipendium für sein Koranstudium in Medina, wo Ganczarski Kontakte zur Terrororganisation Al-Qaida knüpfte.

    Später stand dieser unmittelbar vor dem Attentat auf die Al-Ghriba-Synagoge auf Djerba am 11. April 2002 in Kontakt mit den Terroristen und unterhielt enge Kontakte mit Osama bin Laden[5][6] und den 9/11 Attentätern rund um Mohammed Atta[7]

    Elyas bestritt auf Anfrage der Welt 2005, dass er Christian Ganczarski kenne.[8]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nadeem_Elyas

  65. #17 Eurabier (18. Mai 2016 08:50)

    Man sollte sich lieber mit den Spezialdemokraten an einen Tisch setzten, um die Übernahmekonditionen zu verhandeln:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155434241/SPD-faellt-auf-tiefsten-Wert-seit-fast-25-Jahren.html

    SPD fällt auf tiefsten Wert seit fast 25 Jahren

    Die SPD befindet sich weiter im freien Fall: In einer neuen Umfrage kommen die Sozialdemokraten auf 19 Prozent. Die Partei rutscht damit auf den tiefsten Wert seit 1992. Grüne und AfD legen zu.

    Güllnert es da schon wieder oder wer verzapft solchen Bullshit? AfD legt zu und liegt jetzt bei – man halte sich fest! – 11 %. Somit braucht man über diese Umfrage nicht weiter zu diskutieren.

  66. Mit Islamanbetern redet man nicht. Warum auch. Wer mich als „weniger wert als Vieh“ bezeichnet, mit dem brauche ich nicht zu reden. Die Entscheidung war vollkommen richtig.

  67. Nach den sexuellen und räuberischen Übergriffen von Mohammedanern beim „Karneval der Kulturen“ kommen nun auch andere Fälle ans Licht, die die Lügenpresse bisher zurückhalten konnte:

    Dem Bericht zufolge sollen sich seit mehreren Wochen Jugendliche in der zweiten Etage des Einkaufszentrums „Boulevard“ in Steglitz treffen und Kunden oder Personal anpöbeln und sexuell belästigen.

    Laut „Morgenpost“ treffen sich regelmäßig Gruppen von bis zu 35 Jugendlichen. Die meisten von ihnen sollen einen Migrationshintergrund haben. Polizei und Sicherheitskräfte sind alarmiert.

    Beamte von Jugendlichen attackiert

    Daraufhin sollen die Jugendlichen die Beamten massiv bedroht haben. Auch sollen weitere Jugendliche hinzugekommen sein und sogar versucht haben, die beiden Hauptpersonen zu befreien.

    http://www.focus.de/panorama/welt/sicherheitsdienst-alarmiert-jugendliche-gruppe-belaestigt-kunden-in-berliner-einkaufszentrum-sexuell_id_5542488.html

    Und in Idomeni gibt es einen Vorgeschmack, was uns dank der nordafrikanisch-islamischen Kulturbereicherung auch bald blühen wird:

    Bordell in Waggon und Drogen-Dealer: Idomeni wird zu Hort der Kriminalität

    Aus Nordafrika stammende Dealer verkauften Drogen

    Die Menschen weigern sich, in staatliche Auffanglager umzusiedeln. Sie hoffen, die Grenze könnte sich doch noch öffnen und den Weg freimachen für die Weiterreise nach Mitteleuropa.

    http://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-bustransfers-fuer-fluechtlinge-nach-suhl-lauinger-kritisiert-bayern_id_5537837.html

  68. #32 Cendrillon (18. Mai 2016 09:10)

    Die Bilder sind uns sicher allen noch vor Augen: Tausende Menschen, die demonstrierend durch die Dresdener Innenstadt laufen und dabei lauthals Parolen wie „Lügenpresse“ skandieren. Reporter, die sie dabei filmten oder interviewen wollten, wurden immer wieder auch körperlich angegriffen. Inzwischen sind die montäglichen Demonstrationen zwar auf einige hundert Pegida Anhänger geschrumpft, aber der Imageschaden für die Journalisten ist gewaltig.

    Auch da schon wieder diese Schizophrenie. Lügen Pegida dummdreist auf „einige hundert“ herunter und hyperventilieren, wenn man sie als das bezeichnet, was sie sind: LÜGENPRESSE !!

  69. schöne Breitseite auf das fette Islamschlachtschiff, würde mal sagen der dicke hat Schlagseite

    finde ich im übrigen ja niedlich, dass ihr dazuschreibt im Bild wer nun Weidel und wer Mazyek ist.

  70. #64 Biloxi (18. Mai 2016 09:47)

    Damit ist klar wer Petry ablösen wird – meine Stimme für Alice Weidel!
    #21 PSI (18. Mai 2016 08:51)

    Nein, das wird sie nicht, und ich denke, das will sie auch gar nicht. Es sind gerade die Charaktereigenschaften, die viele hier an ihr schätzen, die dem entgegenstehen. Ihre Fähigkeit und ihre Bereitschaft, sich aus taktischen Gründen auch mal zu verbiegen, dürfte nur sehr gering ausgeprägt sein. Nicht wenige empfinden sie auch als leicht arrogant. Mir, und auch anderen, gefällt gerade das sehr gut an ihr, aber als Parteivorsitzende ist sie damit nicht geeignet. Sie ist damit wenig „integrativ“.

    Eine Stabsfunktion an der Parteispitze ist genau das Richtige für sie, also genau das, was sie derzeit ausübt. Sie ist zu sehr Individualistin und zu wenig Herdentier.
    ———————–
    Was aber, wenn sie von der „Herde“ dazu getrieben wird? 🙂

  71. Wer mit Moslems diskutiert gilt bei denen als Schwächling!

    Gelabert wurde genug. Schluss damit. Es muss geahndelt werden.

  72. #76 PSI
    Damit ist klar wer Petry ablösen wird – meine Stimme für Alice Weidel!
    ….
    Was aber, wenn sie von der „Herde“ dazu getrieben wird?
    ———————————
    Dann hätte der Mazyek, der kaum Moslems vetritt, den größten politischen Erfolg seines Lebens erzielt.

    Eine Volkspartei, wie die AfD, braucht verschiedene Flügel, um Fliegen zu können. Die Vorsitzende darf aber niemals eine Flügelposition einnehmen, sonst gibt es Schlagseite und Absturzgefahr;)

  73. @ #70 Maria-Bernhardine (18. Mai 2016 09:59)
    „+++befreundet mit Bundespräsident GAUCK:“

    Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Schleswig-Holstein

    „Insbesondere sind wir dankbar für die klaren Worte von
    – Aiman A. Mazyek, dem Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime, der alle Demonstranten und
    Protestler beschwört, die scharfe Trennlinie zwischen erlaubter Kritik und antisemitischen
    Parolen nicht zu überschreiten,

    – Gökay Sofuoglu, dem Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, der sich
    energisch gegen antisemitische Hetze in der Türkei und in Deutschland wendet und schreibt:

    „Wer aber in der heutigen Zeit Juden- oder Islamfeindlichkeit schürt, hat nichts aus der
    Geschichte gelernt und schafft nur neuen Nährboden für kriegerische Auseinandersetzungen“,

    http://schleswig-holstein.deutscher-koordinierungsrat.de/sites/default/files/downloads/Schleswig-Holstein/GCJZ-SH-Erkl%C3%A4rung-Antisemitismus.PDF

  74. #64 Biloxi (18. Mai 2016 09:47)

    Damit ist klar wer Petry ablösen wird – meine Stimme für Alice Weidel!
    #21 PSI (18. Mai 2016 08:51)

    Nein, das wird sie nicht, und ich denke, das will sie auch gar nicht. Es sind gerade die Charaktereigenschaften, die viele hier an ihr schätzen, die dem entgegenstehen. Ihre Fähigkeit und ihre Bereitschaft, sich aus taktischen Gründen auch mal zu verbiegen, dürfte nur sehr gering ausgeprägt sein. Nicht wenige empfinden sie auch als leicht arrogant. Mir, und auch anderen, gefällt gerade das sehr gut an ihr, aber als Parteivorsitzende ist sie damit nicht geeignet. Sie ist damit wenig „integrativ“.

    Eine Stabsfunktion an der Parteispitze ist genau das Richtige für sie, also genau das, was sie derzeit ausübt. Sie ist zu sehr Individualistin und zu wenig Herdentier.

    Gut formuliert! Exakt so schätze ich sie auch ein. Eine Individualistin von Format und kein graues Parteimäuschen – dennoch und gerade deswegen steht sie der AfD gut zu Gesicht. Und die Begründung der Absage an Mazyek ist gut, richtig und nachvollziehbar. Damit hat sie den transpirierenden Taqiyya-Schwätzer locker bloßgestellt.

  75. @ #73 Libero1 (18. Mai 2016 10:06)

    😛 KORREKTUR:

    Bordell in Waggon und Drogen-Dealer:
    Idomeni wird zu Hort der Kriminalität

    Die VERBRECHER weigern sich, in staatliche Auffanglager umzusiedeln. Sie hoffen, die Grenze könnte sich doch noch öffnen und den Weg freimachen für die Weiterreise nach Mitteleuropa bzw. Germoney oder Schweden.

  76. Bild:
    Jetzt die Kehrtwende, mit der Weidel ihre um Dialog bemühte Parteichefin im Regen stehen lässt!
    ————–
    Ja..selber eingebrockt.

    Petry hätte wissen müssen,wie sämtliche Islamkonferenzen mit Schäuble und anderen
    Regierungsvertretern ausgegangen sind.

    Fast die gesamte Regierungsclique,schon
    geistig konvertiert.
    Immer noch ne Moschee..immer noch eine
    Anti-Deutschen Forderung..immer noch einen
    Kniefall..fast schon bis zur Selbstaufgabe
    und Verrat am Volk.

    zum Glück fällt Alice Weidel,auf männliche
    Annäherungsversuche nicht rein..anders als Merkel,die da gleich meint,sie wär die Schönste im ganzen Land..

  77. Islam und Koran sollen in Europa verboten werden. Mit diesen Typen soll nicht diskutiert werden.
    Besser man unterhält sich öffentlich über die Gebrüder Grimms Märchen.
    Mit Islam- Gläubigern zu diskutieren ist zwecklos.
    Abgesehen davon, sind diese Leute gar keine Gläubige. Sie wollen Köpfe abschneiden und die Weltherrschaft. Wem das nicht klar ist, der tut mir aufrichtig Leid.

  78. Gestern Abend bei Teletext gesehen.
    SPD bei 15%.

    Die SPD übt Verrat an den sozial Schwachen, und muss deshalb von der Bildfläche verschwinden.

    Liebe Grüße an die Freunde vom Verfassungsschutz, viel Spaß beim lesen.

  79. #26 Berlin; Noch 16% mehr (also weniger) dann passts.

    #48 Pedo Muhammad; Kommunikation heisst nicht, sich einseitig mit Lügen (aka taqija) zuschwallen zu lassen und ja und amen (oder wie das auf islamistisch heissen mag) dazu zu sagen.

    #54 Biloxi; Man sollte einfach immer ein Schachterl Reissnägel in der Tasche haben, eine beschädigte hintere Hosentasche kommt auch gut.

    #63 FoCS; Und auch massenhaft Medina-Moscheen, aber eine Mekka-Moschee ist mir noch nicht untergekommen.

    #69 aristo; Wieso Mittelalter, das war fortschrittlich und modern, gegenüber dem heutigen Islam. Dem zu Zeiten Mos erst recht.

  80. Richtig, meine Zustimmung!

    Mit dem Feind diskutiert man nicht… den Feind besiegt man, entschlossen…

    Im Roman „Der tödliche Halbmond, aka Die Sterne von Eger“ von Géza Gárdonyi unterbietet der heldenhafte Burgkapitaen von Eger, István Dobó, (1552) dass die Burgverteidiger mit dem Türken UNTER KEINEN UMSTAENDEN verhandeln!!!

    Er wusste schon, warum er es unter Strafe verbietet und seine Burgleute darauf vereidigt!!!

    Übrigens, die haben die Burg 5 Wochen lang gegen eine mindestens 20x numerische Überlegenheit der Angreifer erfolgreich verteidigt…

  81. @ AfD

    Religiöse Diskussion mit Muslimen

    Religiöse Diskussionen mit Vertretern anderer Religionen können für beide Seiten erhellend und erkenntnisbringend sein. Mit Muslimen nach meiner Erfahrung aber nicht. Woran liegt das?

    Zum Einen kennt der Islam keine kritisch-historische Theologie im wissenschaftlichen Sinn. Zum Anderen finden wir die Antwort im Koran, der Wort für Wort Allahs Wort ist. Er verbietet den Gläubigen jegliche Diskussion mit Ungläubigen. Erlaubt ist ihnen nur, die Einladung zum rechten Glauben „Da’wa“ auszusprechen.

    Der rechtgläubige Muslim sieht in seinem Diskussionspartner nicht einen Menschen mit einer anderen, sondern einer falschen Religion.

    Kritischer Rationalismus ist das Fundament der westlichen Kultur. Karl Popper hat uns gelehrt, dass Ideen, Ideologien, Erkenntnisse aber auch Glaubensinhalte immer wieder im philosophisch-geistigen Raum gegeneinander antreten müssen und skeptisch in Frage zu stellen sind. Kritik, auch in mal unsachlicher, polemischer oder irrtümlicher Form, ist immer erlaubt. Aber eben Kritik an der Idee und nicht ad hominem. Diese Grundhaltung ist dem doktrinären Islam leider wesensfremd.

    Zum Nachlesen:

    Mohammed ist der Gesandte Allahs an alle Menschen 7:158.

    Er ist das Siegel der Propheten 33:40.

    Die Religion bei Gott ist der Islam 3:19.

    Wer eine Andere sucht, wird nicht angenommen 3:85.

    Nur der Koran leitet zu dem, was richtig ist 17:9.

    Es steht mir (Mohammed) nicht zu etwas abzuändern 10:15.

    Alles steht im Koran 6:38; 6:59.

    Wer ungehorsam ist, befindet sich in offenkundigem Irrtum 33:36.

    Die Befehle im Koran sind eindeutig und verständlich 24:56; 26:193 und 195; 54:17.

    Rechtleitung 20:123; 2:185

    Alleinige Wahrheit 9:33; 17:105; 48:28; 61:9

    Keine Diskussion 2:176; 6:68 und 69.
    http://www.islamkritik.mx35.de/

  82. Die Ehrlichkeit des Aiman Mazyek ist nicht erkennbar, immer dumme Bemerkungen vor Kameras und Mikros. Der Beweis wäre alle Islamisten aus seiner Glaubensgemeinschaft auszuschließen und den Behörden zu übergeben.

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf Mecklenburg-Vorpommern ihr seid aufgefordert am 4.Sep. gegen diese amtierenden Kommunalpolitiker (Linke/SPD) zu stimmen.

  83. .
    Sehr gut !
    Man muß denen
    gegenüber immerzu
    die Falschheit und die
    Scheinheiligkeit und nicht zu
    vergessen die Respektlosigkeit streitbar
    thematisieren, mit anderen Worten
    das, was die sich hierzulande
    so alles herausnehmen und
    erdreisten. Also die
    Klobrille mit eim
    lauten Schlag
    runterfallen
    lassen.
    .

  84. Ungeschickter Zug, diesen Mazyek hätte man mit Nachdruck öffentlich zur Rede stellen sollen, wegen dieser NSDAP Behauptung, und je nach Antwort dann entschieden, ob es noch notwendig ist, mit ihm überhaupt ein Gespräch zu führen.

  85. Vorausgesetzt, das stimmt alles so, wie von „Bild“ beschrieben: Wenn Weidel das alles weiß – warum hat sie Mazyeks Einladung denn überhaupt angenommen, fragt sich der unvoreingenommene Betrachter. Dann: Mazyek „schaltet“ sich nicht in fast jede TV-Debatte ein, er wird eingeladen. Mit Mazyeks „Vorgänger“ meint Weidel wohl Nadeem Elyas, dazwischen gab es aber vier Jahre Ayyub Axel Köhler. Sehr gut Weidels Anmerkung über den „Zentralrat“ an sich, den Nadeem Elyas, ein schlauer Fuchs, nach dem jüdischen Vorbild benannt hat, Elyas haben wir auch den 3. Oktober als „Tag der offenen Moschee“ zu verdanken.

    Am blödesten sind allerdings diejenigen, die hier über „Bild“ herfallen, also auf den Boten einkloppen. Ohne „Bild“ gäbe es diesen PI-Thread nicht, ohne „Bild“ gäbe es auch die KNA-Meldung nicht, die den Sachverhalt gut zusammenfasst: Die AfD geht auf direkte Konfrontation zu Mazyek & Co.:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/afd-bundesvorstand-reden-ist-silber-schweigen-ist-gold-14238861.html#/elections

    Man kann nur hoffen, dass Petry zur Besinnung kommt und auch Glaser zu Hause lässt und stattdessen den beschlagenen Tillschneider mitnimmt, denn wozu hat man einen Islamwissenschaftler in den eigenen Reihen, wenn man seine Kenntnisse nicht zu nutzen weiß? Wenn die AfD zu dritt bei Mazyek antanzte, machte das ohnehin den unguten Eindruck, dass man drei Personen braucht, um einem wie Mazyek gewachsen zu sein.

  86. „Vertreter der Geschlechterungleichheit“

    Respekt Frau Weidel. Richtige und ehrliche Worte. Endlich kommt Vernunft in die Politik

  87. #111 Leros (18. Mai 2016 11:35)
    #113 Heta (18. Mai 2016 11:41)

    +++++

    man erkennt, ihr habt KEINE AHNUNG von Moslems…und wofür sie faehig sind…

    selige naive Seelen…

    macht nichts:
    auch für euch, auch wenn ohne euch werden die Helden kaempfen müssen… schade

  88. #112 Heta (18. Mai 2016 11:38)

    Vorausgesetzt, das stimmt alles so, wie von „Bild“ beschrieben: Wenn Weidel das alles weiß – warum hat sie Mazyeks Einladung denn überhaupt angenommen, fragt sich der unvoreingenommene Betrachter.

    Eben als Logiker habe ich mich das auch gefragt. Wobei man dazu sagen muß, dass meine Kommentare zeitverzögert erscheinen. Ne aber meine Antwoirt ist: Weidel ist ja schon im Vorstand. D. h. sie hat anscheinend Ehrgeiz und Ziele. Zwar könnte es sein, dass sie so meinte eher Zeichen setzen zu können(denn was sie der Bild gesagt hat ist ja durchaus passabel) Aber es kann auch langfritige Konkurrenz zu Petry sein. Denn Petry ist jetzt uzntzer Drucl. Bleibt sie unter oder auf Weidel-Aussagen? Also da wird vermutlich Politik gemacht.

  89. Da die kräftige Frau Taddor bei der Presse als Islamwissenschaftlerin durchgeht, müsste ein Herr Stürzenberger aufgrund seiner Korankentnisse dies schon lange.
    Und genau so einen Mann, der den Moslems ihre Lügen um die Ohren hauen kann und dabei freundlich lächelt, den müsste Frau petry im Gepäck haben.
    Also, Frau Petry, ran ans telefon und in München anrufen!

  90. Frau Weidel macht es richtig. Die Scharia ist ein würdeloser, abstoßend brutaler Todeskult.
    Sie als Lesbe wäre in besonderer Weise gefährdet, sobald sich die Scharia hier ausbreiten würde.
    Den Mazyek halte ich für einen miserablen Schauspieler. Man sieht doch förmlich, wie schwer er sich damit tut, Kreide zu fressen und den Gemäßigten zu geben. Wie der wohl ticken würde, wenn er hier könnte, wie er wollte? Ich will’s mir gar nicht ausmalen.

  91. #115 Animeasz:

    man erkennt, ihr habt KEINE AHNUNG von Moslems…und wofür sie faehig sind… selige naive Seelen…

    Dann klären Sie uns doch mal auf: Wie ist er denn so, der Moslem?

  92. Mit Berufslügnern und Taqqia-Meistern wie Herrn Mazyek redet man auch nicht. Es kommt dabei nichts heraus als heisse Luft.

  93. Ich kann der AfD nur abraten, der Einladung dieses taquiageübten Obermoslems zu folgen. Unzählige Diskussionsrunden und Talkshows haben doch hinlänglich gezeigt, dass man mit solchen aalglatten, taquiageübten Wortverdrehern keine ernsthafte und sachliche Diskussion führen kann. Ausserdem vertritt dieser selbsternannte Zentralratsvorsitzende nur einen geringen Teil (ca.15%) der hier lebenden Moslems.

  94. 112 Heta (18. Mai 2016 11:38)

    Vorausgesetzt, das stimmt alles so, wie von „Bild“ beschrieben: Wenn Weidel das alles weiß – warum hat sie Mazyeks Einladung denn überhaupt angenommen, fragt sich der unvoreingenommene Betrachter.
    —————–
    Da nehme ich eher an,dass Petry sich Wunschkandidaten zusammengestellt hat.

    Schließlich ist sie es,welche einen gemäßigten
    Dialog führen will.
    Gemäßigt ist Weidels Sache nicht..eher spöttisch ablehnend..
    Kann sie sich mit ihrer intellektuellen Überlegenheit auch erlauben..

    Eigentlich genau das richtige für diese
    Mazyeks und Taddors.

    Dennoch..mir ist wohler,wenn man die offen
    links liegen läßt..

  95. Frau Weidel, Klasse gemacht.
    Es wäre doch so einfach, wenn Herr Mayzek der Vorstand der Muslime einfach mal NEIN zur Scharia sagen würde und die ISIS verteufeln würde. Das hätte Signalwirkung. Da dem nicht so ist und auch nicht so geschehen wird, kann man sich die Zeit sparen. Man kann es auch nicht mehr hören nur noch Islam, Islam, Islam….
    ah ja dann noch
    Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge…
    Komisch ist nur, wir haben keine Probleme mit Italienern, Portugiesen, Spanier, Griechen etc. in unserem Land, nur mit dem ganzen Muselgedöns.
    Da sollte man mal drüber nachdenken.

  96. Super gemacht Frau Weidel. Ist die Petry wirklich so dumm diesen Termin wahrzunehmen? Meuthen war leider so naiv.

  97. Es gibt keinen Grund, mit jemandem zu reden, in dessen Programm steht, dass er die Aufgabe hat, sein Gegenüber zu täuschen, anzulügen, auszubeuten oder bei Gegenwehr zu töten.

  98. Endlich mal eine Frau die öffentlich diesen islamischen Heuchlern eine einschenkt!Die Frau hat ja sooo recht.

  99. Die einheimische Damenwelt hat guten Grund die vaterländische Sache zu verfechten

    Während die einheimischen Männer im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates ein mehr oder weniger qualvoller Tod erwartet, steht den einheimischen Frauen die Schändung bevor. Und diese wird in einem langen, qualvollen und sich wiederholenden Prozess vor sich gehen, in dessen Fortgang die einheimischen Frauen alles verlieren werden, was ihnen lieb und teuer ist: Die Schulbildung, die Berufstätigkeit, der Spaziergang, der Einkaufsbummel und selbst der Frisörbesuch, bis sie am Ende aus ihren Behausungen hervorgezerrt werden, um dem fremdländischen Eindringlingen als lebende Gummipuppen zu dienen – woran man einmal mehr sehen kann, daß so manches Schicksal schlimmer sein kann als der Tod. Daher sei der einheimischen Damenwelt schon aus Eigeninteresse dringend geraten, die vaterländische Sache nach Kräften zu verfechten und der vermaledeiten Umerzogenheit wehren, wo immer sie ihnen begegnet.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  100. S K A N D A L !!!!

    Im Vorfeld des mit Hochspannung erwarteten Showdown zwischen Aiman „The Muslim Bomber“ Mazyek und den drei „Hot Nazi-Ladies“ ist es zu einem unglaublichen Skandal gekommen.

    Alice „Power Girlie“ Weidel hat überraschend ihre Teilnahme an dem Match des Jahres abgesagt und Aiman „The Muslim Bomber“ Mazek gedisst, er treibe sich zu oft in Talkshows und gehöre einer Organisation an, die den umstrittenen „Sharia-Move“ nicht aufgeben will.

    Ist der „Sharia-Move“ mit dem „Ground-Law“-Regelwerk vereinbar? Wird Aiman „The Muslim Bomber“ Mazyek zusagen, in Zukunft darauf zu verzichten? Oder wird er auf diesen Diss mit einem Rückzug von dem Showdown reagieren? Wie stellt sich Frauke „Lady Cool Boss“ Petry zu dem Diss und der Absage ihres Team-Mitglieds?

    Das und vieles mehr erfahren Sie wie immer nur bei BILD. Bleiben Sie dran, verpassen Sie nichts!

    —————–

    Ja, ich weiß sehr wohl, die Lage, in der wir uns befinden, ist alles andere als lustig.

    Aber DAS ist Show und Theater – was alleine schon daran erkennbar ist, dass BILD darüber berichtet.

    BILD berichtet über nichts, das Auswirkungen auf die Realität hat, sondern dient alleine der Aufrechterhaltung der Illusionswelt, die uns davon abhält, zu sehen, was wirklich vor sich geht, und wer die wirklichen Akteure sind.

  101. @ #123 Der Wikinger (18. Mai 2016 12:19)
    „Der“ den ISIS verteufeln? Da müsster er ja den Koran verteufeln! Das wird also niemals geschehen. Dieser Wichtigtuer repräsentiert nicht einmal 5%, der hier lebenden Muslime, macht aber immer so, als sei er der Repräsentant aller Muslime. Täuschen, Tricksen, Lügen und immer bemüht etwas für sich raus zu holen.

  102. #59 aristo (18. Mai 2016 09:30)

    Absolut richtige Entscheidung.
    Der zugewanderte Mohammedaner verleumdet seine Gastgeber als Nazis.
    Islamofaschisten sind keine Ansprechpartner für demokratische Parteien.
    ###############################################

    Diese absolut richtige Entscheidung sollte nun aber auch schnellstens von Frau Petry getroffen werden!!!
    Bevor von diesem islamistischen Lügner
    keine öffentliche Entschuldigung für die geäußerten Beleidigungen und Verleumdungen gegen die AFD erfolgt, sind derartigen Gespräche unakzeptabel!

  103. Ehrlich gesagt weiss ich nicht, ob ich die Absage klug heissen soll.
    Mir wäre wohler, wenn die AfD sich den Diskussionen stellen würde und diese „Vereine“ als das entlarven würde, was sie sind: Lobby für die Ausbreitung und Installation des Hasslam in Europa und damit Lobby für Scharia, Hass in der Gesellschaft, Parallelgesellschaften, Gewalt, Bürgerkrieg, Mord an autochtonen Europäern – die Liste ist lang….

  104. Ich bin ja an sich immer dafür, dass man miteinander redet. Mag ja sein, dass der eine oder andere Konflikt auf einem Missverständnis beruht.

    Im vorliegenden Falle liegt aber kein Gesprächsangebot vor. Wer mir vor Publikum sagt „Warum hassen Sie uns?“, will ja offensichtlich nicht mit mir reden, sondern mich vorführen. (Generell disqualifiziert die Verwendung des Wortes „warum“ den Verwender.) Im völlig verkommenen Diskussionsklima in Deutschland ist die Unterstellung von „Hass“ die übelste mögliche Verleumdung. (Kommt alles aus den USA, aber das ist ein anderes Thema.) Der hat ja effektiv gesagt „Ich lade Sie freundlichst ein, Sie miese Drecksau.“ Und diese Aussage halte ich für, nun ja, in sich widersprüchlich.

    Ich frage mich auch (ist nicht ganz das gleiche Thema), was für ein Dialog zwischen den Mohammedanern und Deutschland nötig sein soll. Die wohnen hier, sie haben alle relevanten Menschenrechte, und sie haben sich an die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland zu halten. Dass der Staat in Einzelfallentscheidungen mit denen redet, scheint mir selbstverständlich, aber die Grundlagen ihrer Anwesenheit sind seit langem und genauso geregelt wie die Grundlagen der Anwesenheit jedes anderen Menschen in Deutschland. Wenn Deutschland hier auf diesem grundsätzlichen Niveau einen Dialog führt, unterstellt es einen Dialog zwischen Gleichen. Eine ethnische Gruppe steht aber hierarchisch unter dem Staat. Hätte man jemals gehört, dass Deutschland einen „Dialog“ mit den Rothaarigen, den Adipösen, den Homosexuellen, den Heterosexuellen oder den Philatelisten führt? Nein, selbstverständlich nicht. Die haben ggfls. ihre Interessenvertretung, und wenn sie was wollen, hat der Staat in der Regel ein offenes Ohr für die, aber einen gleichberechtigten Dialog führt er nicht mit ihnen. Dialog ist nämlich Anerkennung von Machtanspruch.

  105. AfD,
    pfeift Frauke Petry sofort zurück. Auf gar keinen Fall auf Mazyek`s List hereinfallen. Könnte sich sonst sehr zum Nachteil für die AfD ergeben. Mayzek führt nicht Gutes im Schilde.

    Weidel sagt Treffen mit Mazyek ab. Sehr gute Entscheidung. Petry und Meuthen sollten unbedingt Alice Weigel folgen.

    Höcke bitte melden…!

  106. #112 Heta (18. Mai 2016 11:38)

    Vorausgesetzt, das stimmt alles so, wie von „Bild“ beschrieben: Wenn Weidel das alles weiß – warum hat sie Mazyeks Einladung denn überhaupt angenommen, fragt sich der unvoreingenommene Betrachter. Dann: Mazyek „schaltet“ sich nicht in fast jede TV-Debatte ein, er wird eingeladen.

    Weidels Rückzieher könnte was mit dem Besuch Meuthens bei der Ahmadiyya-Gemeinde zu tun haben. Seine Erfahrungen da waren wohl überaus ernüchternd, um das mal vorsichtig auszudrücken, und da Meuthen und Weidel sich wohl gut kennen, könnte das der Grund sein.

    Mazyek und TV-Debatten: Mazyek könnte ja auch mal jemand anderen hinschicken, wenn eine Einladung an den Zentralrat kommt. Solche Einladungen zu TV-Debatten sind ja m. W. nicht immer zwangsläufig personengebunden, das sah man ja auch an Weidels Auftritt damals bei Maischberger, da ist sie ja auch für jemand eingesprungen.

    Allerdings könnte der Zentralrat, abgesehen davon, dass Mazyek den als One-Man-Show versteht, noch ein anderes Problem haben: Ein Journalist erzählte mir mal, dass der Grund dafür, dass bei dem Moslemvertretern immer dieselben Gesichter sitzen, schlicht darin liegt, dass es nur ganz wenige gibt, die Talkshow-tauglich Deutsch sprechen oder weil sie aus anderen Gründen nicht vorzeigbar sind (quasseln sich um Kopf und Kragen, können sich nicht benehmen usw.). Das führt dann dazu, dass a) immer dieselben Personen eingeladen werden, aber auch b) von den Verbänden immer dieselben Personen VORGESCHICKT werden.

  107. Es war wieder einmal so ein taktischer Fehlgriff der AfD, das Diskussionsangebot des Deutschen-Hassers Mazyek überhaupt anzunehmen. Wann endlich lernt die AfD-Selbstdarstellerin Petry, daß es mitunter politisch unklug ist, über jedes Stöckchen zu springen, das einem vom Gegner hingehalten wird.

    Sollen sich doch diejenigen mit diesem Hetzer und Brunnenvergifter herumschlagen, die mit Hilfe der Islamistischen Invasion den Untergang Deutschlands planen, nämlich Merkel und Konsorten.

    Überhaupt bedeutet es eine unannehmbare und unverschämte Provokation, daß Mazyek das Gespräch unter den Titel „Warum haßt die AfD den Islam?“ stellen will.

    Die AfD ist gut beraten, unter diesem Schlagwort gar nicht erst anzutreten, sondern darauf zu bestehen, daß das Treffen unter dem Oberbegriff „Warum hassen Muslime den gesamten Rest der Weltbevölkerung und wollen diesen umbringen?“

  108. Dumme Aktion, Mazyeks Einstellung war ja wohl schon bekannt als das Treffen ausgemacht wurde.

  109. Ich nehme an, die Zusage zu dem Gespräch beruht u. a. darauf, dass man sich als AfD nicht vorwerfen lassen möchte, man würde sich jeglicher Kommunikation verweigern, so wie andere es mit der AfD machen („Mit denen reden wir nicht“). Könnte sein, dass man sich nicht genauso verhalten wollte wie seine Gegner. Und nur weil man mit jemandem redet, heißt das ja nicht, dass man sich inhaltlich annähert. Kann ja auch eine Gelegenheit sein, jemanden mit seinen Schwachpunkten noch besser zu erfassen.

    Ob Weidel, Petry und Glaser hingehen oder nicht ist mir eigentlich egal, viel wichtiger ist das, was Weidel in Richtung Mazyek GESAGT hat. Das war sowas von überfällig. Nu isses endlich raus.

  110. #137 Paula:

    Weidels Rückzieher könnte was mit dem Besuch Meuthens bei der Ahmadiyya-Gemeinde zu tun haben. Seine Erfahrungen da waren wohl überaus ernüchternd, um das mal vorsichtig auszudrücken, und da Meuthen und Weidel sich wohl gut kennen, könnte das der Grund sein.

    Ja, möglich, dann sollte sie das aber auch benennen, so sieht es nach Angst vor der eigenen Courage aus. Oder waren Meuthens Erfahrungen „ernüchternd“, weil er erkennen musste, dass er keine Ahnung vom Islam hat? Muss er ja auch nicht, dafür hat die AfD ja andere Leute.

    TV-Diskussionsrunden finden selten so statt, wie sie ursprünglich geplant waren, aber vor allem, weil Gäste abgesagt haben. So jemand wie Mazyek sagt immer zu (wie Claudia Roth, Beckmann hat sie deshalb mal öffentlich vorgeführt).

    Mazyek dürfte der einzige Vorzeigbare sein, stimmt, DITIB baut grade dieses dicke Bartgesicht als Repräsentanten auf, wie heißt der nochmal, Murat Soundso, Dauerlächler Bekir Alboga hat wohl ausgedient.

    Seltsam, fällt mir dabei auf, dass von den beiden anderen im Koordinationsrat, dem VIKZ und dem Islamrat, überhaupt keine Rede mehr ist. DITIB, VIKZ und Islamrat sind übrigens sauer, dass immer nur Mazyek in der Öffentlichkeit steht.

  111. Gut so. Keine Zeit mit Scheingefechten verplempern! Treffen mit windigen Gestalten sind auch unter der Würde einer Frau wie Dr. Weidel. Wenn dem Pass-„Deutschen“ Mohamendaner die deutsche Politik und die deutsche Mentalität nicht passen, kann er ja gern, sehr gern, zurück in die Wüste gehen, zu seinesgleichen, von wo er gekommen ist und wohin er gehört. Er darf die Güter und immateriellen Errungenschaften, die er in der westlichen Zivilisation angesammelt hat ja mitnehmen in sein Zelt. Vielleicht sogar das Wasserklosett. Vielleicht untersucht überhaupt nochmal jemand die Aufenthaltsberechtigung dieses Wolfes im Schafspelz, da ist doch bestimmt auch gelogen worden, dass sich die Balken biegen. Ansonsten gilt für „Diskussionen“ mit Mohamedanern: Zeitverschwendung. Keine Energie reingeben! Die sind doch schon mit Gewalt gezeugt worden, die ändern sich nie!

  112. Hervorragende Entscheidung von Alice Weidel,

    weniger ist manchmal mehr als auf jede Einladung hereinzufallen.

    Islamist Aiman Mazyek ist kein Gespraechspartner.

  113. Hoffnung keimt.
    Frau Weidel hat Eier in der Hose!
    Sie trifft haargenau den Ton mit dem man notorische Lügner begegnen muß.

  114. Ich komme mir ein bisschen vor, als ob ich vor dem Fernseher sitze und „Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“ ansehe (habe ich vor vielen Jahren tatsächlich getan – gibt’s das eigentlich immer noch?) und von liebenswerten Menschen umgeben sind, die das für eine Doku aus der echten Welt halten.

    Das ist ein etwas schräges Gefühl. Ist wirklich nicht ein einziger da, der dieses „Gespräch“ und den hochgejazzten Affenzirkus, der von BILD und Co. dazu veranstaltet wird, auch für eine reine Show zur Volksbelustigung („Brot und Spiele“) hält?

  115. HERR Mazyek FALLS SIE EIER IN DER HOSE HABEN DISKUTIEREN SIE DOCH MAL BEI ILLNER ,Maischberger,Plasberg oder Will mit einem wirklichen Wiedersacher ,mit
    MICHAEL STÜRZENBERGER !!!

    Oder vielleicht sollte die AFD, Stürzenberger direkt als AFD Vertretung für Islamaufklärung angeben und ins Duell schicken !!

    Herr Matschich das wäre ihr Ende der Verblödung des Deutschen Volkes !!

  116. #142 Nuada (18. Mai 2016 15:37)

    Ist wirklich nicht ein einziger da, der dieses „Gespräch“ und den hochgejazzten Affenzirkus, der von BILD und Co. dazu veranstaltet wird, auch für eine reine Show zur Volksbelustigung („Brot und Spiele“) hält?

    Das kommt auf 1) die Protagonisten und 2) die Themen an.

    Wenn sich das Ding so gestaltet wie die Islamkonferenzen ist es Brot&Spiele.

    Haken die AfDler nach und bringen den Dicken damit in augenfällige Bedrängnis, dann nicht. Erst recht nicht, wenn dann nochmal nachgehakt wird. Das wird ein Augenöffner für viele. Vielleicht rutscht dem Moslem dann sogar ne Drohung raus, das wäre sozusagen der Jackpot.
    Dafür muss aber jemand dabei sein, der wirklich Ahnung vom Islam hat und das ist bei der AfD momentan nur der Tillschneider. Zumindest kenn ich keinen Anderen.
    Petry ist jedenfalls nicht geeignet dem Moslem die Maske runter zu reißen, das geht nur mit Fakten, die wie aus der Pistole geschossen kommen müssen. Wer bei den ganzen Taqiyyaversen stockt, hat schon verloren..

  117. #142 Nuada (18. Mai 2016 15:37)

    „Ist wirklich nicht ein einziger da, der dieses „Gespräch“ und den hochgejazzten Affenzirkus, der von BILD und Co. dazu veranstaltet wird, auch für eine reine Show zur Volksbelustigung („Brot und Spiele“) hält?“

    **************************************************

    Was es mit der Axel Springer SE auf sich hat, kann man per Gugeln in einer halben Stunde erkunden. Wer sich dann trotzdem noch von solchen Wahrheitsmedien wie WELT und BILD am Nasenring durch die Manege ziehen läßt, ist selber schuld.

    Reiner Jahrmarktsklamauk wie „Gute Zeiten – schlechte Zeiten“, Fußballrummel, Jodelwettbewerbe mit Dieter Bohlen und anderen, sind bei Weitem nicht so schädlich wie die Inszenierung von vermeintlicher „Politik“.

    Schlechte Sendungen (Jahrmarktsklamauk) sind gute Sendungen.
    Gute Sendungen („Politik“-Quasselrunden bei Jauch oder Will) sind schlechte Sendungen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Guter_Bulle,_b%C3%B6ser_Bulle

    Dieser Basarschwindel wird auch in tausend Jahren noch funktionieren. Weil er zu einfach ist, um von den Massen durchschaut zu werden.

  118. #144 Bunte Republik Dissident (18. Mai 2016 16:05)

    „Das wird ein Augenöffner für viele. Vielleicht rutscht dem Moslem dann sogar ne Drohung raus, das wäre sozusagen der Jackpot.“

    **************************************************

    Der Mohammedaner ist das rote Tuch. Der Torrero hat nicht die allergeringste Zuneigung zum Mohammedaner. Der Stier ist eigentlich ein bullenstarkes Tier.
    Nur seine Frommgläubigkeit kann ihm Kopf und Kragen kosten.

    Wenn der Stier erst einmal über den Jordan gegangen
    ist, kann das rote Tuch achtlos weggeworfen werden.
    (Der Mohammedaner ist für unsere obersten Herren und Gebieter nur ein vorübergehendes Mittel, das Ziel besteht darin, hier die ganze Bude kurz und klein zu schlagen.)

  119. Wo sie recht hat, hat sie recht. Für den Moslem soll das doch nichts weiter als eine Alibiveranstaltung werden. So nach dem Motto: Der Islam ist doch gar nicht so schlimm!
    Mit solch radikaldenkenden Menschen wie diesem Mazyek ist eine Diskussion, ein Gedankenaustausch überhaupt nicht möglich, weil der keinerlei Grund sieht, auf die Argumente andere einzugehen bzw. überhaupt die Realität anzuerkennen.

  120. #129 Nuada (18. Mai 2016 13:04)

    „Im Vorfeld des mit Hochspannung erwarteten Showdown zwischen Aiman „The Muslim Bomber“ Mazyek und den drei „Hot Nazi-Ladies“ ist es zu einem unglaublichen Skandal gekommen.“

    **************************************************

    Brillianter Journalismus! Warum gibt es an meinem Kiosk das NUADA-Magazin nicht? Dafür drücke ich jede Woche locker 10 Euro ab und kaufe mir niemals mehr GALA oder die BUNTE.

  121. #149 Vielfaltspinsel (18. Mai 2016 16:12)
    #144 Bunte Republik Dissident (18. Mai 2016 16:05)

    Wenn der Stier erst einmal über den Jordan gegangen
    ist, kann das rote Tuch achtlos weggeworfen werden.

    Soweit wird der Erkenntnisreichtum leider eher nicht reichen, selbst wenn es gut für uns laufen sollte.
    Zuerst einmal muss man klar machen, dass das Tuch vergiftet ist, bevor man sich dem Importeur zuwendet.
    Auf die Vergiftung des Tuches hinzuweisen, bzw. es sich vom Tuch bestätigen lassen ist der erste wichtige Schritt.
    Der Zweite muss dann sein, aufzuzeigen wer diese Tücher trotz des bekannten Giftes hier hergebracht hat. Die Folge dessen wird eine massive „Umstrukturierung“ in der Parteienlandschaft sein. Dann erst kommt der dritte und wichtigste Schritt: Die vergifteten Tücher dorthin zurückschicken wo sie herkamen.

    Wenn Schritt 1&2 gut gelaufen sind wird die Zustimmung zum zurückschicken massiv ansteigen.

    Aber diese Kausalkette wird sicher nicht durch ein taqyyiageschwängertes Gespräch zwischen einer Nichtregierungspartei und einem Berufslügner zu haben sein. Zwischen Schritt 2 und 3 muss „ein Ruck durch Deutschland gehen“ (Roman Herzog)

  122. #47 Markus Sternberg (18. Mai 2016 09:19)

    Mazyek:“Wir wollen wissen: Warum hassen Sie uns?“

    Sure 2,191
    Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu
    fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

  123. Geistige Führungskraft des Syrers Mazyek ist der ehemalige deutsche Botschafter und promovierte Jurist Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann (ZMD).

    In einem Aufsatz „Islam – der verkannte Glaube“ (Al-Islam Nr. 4, S.8f) schreibt Hofmann: „Der Islam hält es für unausweichlich, dass Staat und Religion aufeinander bezogen werden. Dies bedeutet in einem islamischen Staat die Bindung von Legislative und Exekutive an den Koran als übergeordnete Grundnorm – als Grundgesetz …“ Von daher wird auch verständlich, warum Hofmann schon während seiner Amtszeit den Koran über das Grundgesetz stellte – mit Duldung des damaligen Außenministers Genscher!

    In seinem Buch „Der Islam als Alternative“ bekennt der Jurist und Diplomat: „Die gesamte Rechtsordnung wird am Koran als oberstem Grundgesetz ausgerichtet! Der Muslim hat das Wort Allahs so, wie er es vorfindet, anzunehmen, ohne in philosophischer Hybris nach dem Wie zu fragen. Ich bin Fundamentalist in dem Sinne, daß ich in der Ausübung meines Glaubens auf die Fundamente des Islam zurückgehe, nämlich auf den Text des Koran und auf die Überlieferung des Propheten und seiner unmittelbar ersten Generation an Gefährten…“ (also den Hadith, Anmerk. des Verf.) Dass die gesamte Führungsebene des ZMD ebenso denkt, darf man getrost annehmen. Die ständigen Verlautbarungen des Herrn Mazyek sprechen dafür!

    Hofmann erhielt übrigens hohe Auszeichnungen: Für seine Verdienste um den Islam 1984 das Bundesverdienstkreuz am Bande und 2009 wurde er mit der seltenen und „hohen“ Auszeichnung „Islamic Personality of the Year“ durch den „Herrscher“ der VAE in Dubai geehrt. Der Ex-Botschafter schrieb nicht nur viele Bücher zum Islam (eine exzellente Fundgrube für die Denkweise des ZMD und dem Verfassungsschutz wohlbekannt), darunter die wohl wichtigsten „Islam als Alternative“ und „Islam“, sondern er ist auch gefragter Redner im In- und Ausland. Zwischen 1994 und 2008 hielt er rund 350 Vorträge über islamische Themen in 31 Ländern. Seit 1982 führte er siebenmal die kleine Pilgerfahrt (Umra) und zweimal die große Pilgerfahrt (Haddsch) nach Mekka durch.

  124. #152 Bunte Republik Dissident (18. Mai 2016 16:39)

    „Soweit wird der Erkenntnisreichtum leider eher nicht reichen, selbst wenn es gut für uns laufen sollte.
    Zuerst einmal muss man klar machen, dass das Tuch vergiftet ist, bevor man sich dem Importeur zuwendet.“

    *************************************************

    Als ich noch das Kinderland bewohnt habe, als ein Bub mit zehn Jahren, hat mich mal ein Junge aus der Nachbarschaft beim Schachspiel auf ein Ereignis draußen im Garten hingewiesen: „He, guck mal, was ist denn da draußen los?“ Guckte also aus dem Fenster. Sechs, sieben Spielzüge wurde auf dem Brett dann keine einzige Figur geschlagen. Und doch war mir irgendwie so, als wenn mir eine wichtige Figur fehlte.

    Es gab in der Nachbarschaft einen anderen Jungen, mit dem ich nach einiger Zeit nie mehr spielen mochte, weil er immer wieder betrogen hat.

    Hier ist das Gleichnis aber auch zuende. Im Kinderland der Wahrheitsmediengläubigen der BUNTEN Republik gibt es jede Menge Leute, die ließen sich von einem normalen Kriminellen (Versicherungs- oder Bankverbrecher) nur ein einziges Mal über den Tresen ziehen. Nun sind aber normale Kriminelle ein harmloser Konfirmandenverein gegen unsere obersten Herren und Gebieter. Es ist einfach irre, wenn dem Wahrheitsmedium auch dann noch gebannt gefolgt wird, wenn schon zahllose Lügen nachgewiesen worden sind. In dieser Hinsicht ist das magische Wahrheitsmedium eher mit einem Schamanen in einem primitiven Stamm oder einem Priester in historischen Zeiten zu vergleichen.

    Es gibt keinen anderen Weg, als Kinderland zu verlassen, zu erkennen, daß uns das satanisch Böse gegenübersteht und nicht etwa einflußreiche Personen, die verrückt sind, nicht informiert oder Fehler machen. Zu lernen, wie Jahrmarktsschwindel funktioniert. Sie sind übrigens ein guter Diskussionspartner. Es freute mich, wäre ich im Unrecht. Doch befürchte ich, mich im recht zu befinden.

  125. Die Absage ist verständlich denn der Frust liegt darin das die Lügenpresse alles verdreht, daher völlig sinnlose mentale Energie und Zeitverschwendung.

    Die Medien würden dieses Treffen am Ende doch irgendwie falsch wiedergeben, machen dann aus Mayzek den grossen Gewinner und das die AfD ihm angeblich nichts entgegen zu setzen gehabt hätte.

    Nur LIVE im Fernsehn vor millionen Zuschauern, „dann hätte Frau Weidel sich diese Chance nicht entgehen lassen, da bin ich mir 100% sicher.

    Sie ist dem Lügenmoslim…

    https://www.youtube.com/watch?v=mBNwa0s3LM0

    …faktenreich und intellektuell völlig überlegen, und würde argumentativ mit ihm Flur abfegen.

    Aber Deutschland soll das gefälligst auch sehen und mitbekommen!!!

  126. Ich fand die Alice Weidel erst ein bißchen schräg. Nachdem sie sich jetzt mehrfach positioniert hat, finde ich sie richtig gut. In einem richtig islamischen Land würde man einen Baukran für sie reservieren. Das hat sie verstanden.

    Leute, die nach Freiheit und Selbstbestimmung streben, lassen sich von einem Islam-Heinz wie Mazyek nicht veralbern. Das muss unser Muster-Islamer Mazyek noch lernen.

  127. Frau Weidel hat keinen Bock auf „Alice im Morgenland“ 😉
    Richtig so!
    Die AfD sollte entweder mit knallharten Forderungen in das Treffen mit Mazyek gehen oder es sein lassen.

  128. Weidel hat Stil und Klasse. Sie tut das, was dieser Müll-M. verdient und erteilt ihm eine saubere Abfuhr. Endlich kommt Stimmung auf. Den arroganten Kacknasen, die ohne Deutschland noch hinter ihre Lehmhütten scheißen würden, wird endlich klargemacht, daß hier langsam Schluß ist mit Lüge und Lustig. Das ist seit Jahren überfällig. Keine Debatten, keine Zugeständnisse an solche festgerosteten Vertreter des religiösen Schwachsinns. Wer das Arschkriechen vor der unverschämten M.-Plaque abschaffen möchte, wer den Invasions-Wahnsinn beenden will, wer als mündiger deutscher Bürger endlich wieder wahrgenommen werden möchte wählt die AfD, was sonst?

  129. Geistige Führungskraft des Syrers Mazyek ist der ehemalige deutsche Botschafter und promovierte Jurist Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann (ZMD).
    #154 john3.16 (18. Mai 2016 16:51)

    Ja, „Bruder Murad“, den kennt Mazyek sehr gut. Bruder Murad also sagt:

    Es ist daher essentiell, dass die hiesigen Muslime ihre Umwelt davon unterrichten, dass das islamische Minderheitenrecht das liberalste Statut fuer Andersglaeubige ist, das die Welt bis heute gesehen oder normiert hat. [Genau!]

    Nur so koennen wir hoffen, unsere Nachbarn davon zu ueberzeugen, dass sie ihre Schweinshaxe und ihr Koelsch mit Schuss auch dann noch geniessen koennten, wenn die Muslime zur Mehrheit wuerden.

    islam.de: Bruder Murad, wir danken Ihnen fuer das Gespraech.

    (Das Interview fuehrte Aiman Mazyek, Chefredakteur islam.de)

    http://www.muslimliga.de/archiv/hofmann1.html

  130. #155 Vielfaltspinsel (18. Mai 2016 16:57)
    #152 Bunte Republik Dissident (18. Mai 2016 16:39)

    Sie sind übrigens ein guter Diskussionspartner. Es freute mich, wäre ich im Unrecht. Doch befürchte ich, mich im recht zu befinden.

    Das geb ich gerne zurück, wir liegen ja auch gar nicht soweit auseinander. Immerhin stehen unser beide Uhren auf nach 12. Meine sehe ich aber eher im 5 min-Bereich dahinter, für Sie ist die Zeit vermutlich schon etwas weiter fortgeschritten. Daher haben wir auch andere Ansichten was erfolgversprechend ist und was nicht. Ohne Frage jedoch, hässlich wird es sowieso. Die Frage ist nur wie hässlich..

  131. Über 160 Kommentare, aber zu dem, was mich beschäftigt, findet sich leider nichts:

    Frau Weidel wird doch nicht dem Herrn Mazyek direkt abgesagt haben, was auch unsinnig wäre, denn die AfD als solche ist ja eingeladen und entsendet eine Delegation. Folglich wird die Absage Frau Petry zugestellt worden sein, ggf. in Kopie an den restlichen Bundesvorstand.

    Meine Frage lautet folglich: Wer zum Geier leitet noch immer AfD-Interna 1:1 an die Medien weiter?!?

    Und wer sollte mit der aktuellen Indiskretion geschwächt werden – Frau Petry, Frau Weidel oder die AfD insgesamt?

    Wäre jedenfalls schön, wenn man sich in der AfD weiterhin noch stärker darin übte, statt personenbezogener Intrigen ausschließlich den gemeinsamen Gegner zu bekämpfen.

  132. #160 Bunte Republik Dissident (18. Mai 2016 17:53)

    „Daher haben wir auch andere Ansichten was erfolgversprechend ist und was nicht.“

    Ist auch kein Muß dahinter, diese Differenz aufzulösen. Ich sehe – von außerhalb – die Matrix. Das Wahrheitsmedium spannt diese auf. Wer die Matrix setzt, ist Herr und Gebieter. Der Pascha gewährt seinem Weib die Freiheit, eine gestreifte oder einfarbige Tischdecke zu wählen. In diesem Falle gewährt der SPRINGER Verlach Kinderland sogar die Entscheidungsfreiheit, sich auszusuchen, ob Weidel oder Mazyek das fiese Krokodil ist. Ich schalte meine Betriebstemperatur nun auf Eiseskälte herunter und überlege mir, wovon das Wahrheitsmedium meine Aufmerksamkeit ablenken will, wenn dieses Stück gegeben wird.

    Eines kann man dem Wahrheitsmedium nicht unterstellen: Unsere Bedrohung durch den Mohammedanismus zu verschweigen. Es gibt jede Menge Sendungen, die sich mit sehr Negativem im Zusammenhang mit dem Mohammedanismus befassen, z.B. auch die Lage der letzten zwei oder drei deutschen Kindern an einigen Schulen. Das Wahrheitsmedium MUSS Kinderland die Möglichkeit geben, das Negative
    zu sehen, sonst wirkte das rote Tuch ja nicht mehr auf den Stier.

  133. Wenn die Leute die hinter Mazyek stehen, in Deutschland das Sagen hätten, dann würde hierzulande schon die Scharia wüten und die Autokräne würden Islamkritiker baumeln lassen.

    Die Islamisierung muss gestoppt werden, damit unsere Kinder kein Syrien auf deutschem Boden erleben müssen.

  134. Gut so. Mit Koranfaschisten redet man nicht, die schmeißt man hochkant raus. Wobei das beim Maissack schwierig wird. Den muß man rausrollen.

  135. @#147 Bunte Republik Dissident:

    Wenn sich das Ding so gestaltet wie die Islamkonferenzen ist es Brot&Spiele.

    Gibt’s die Islamkonferenzen tatsächlich noch? Für mich waren sie in meiner Islamkritikerzeit (vor rund 10 Jahren?) zwar auch aufregende Brot&Spiele, aber inzwischen sind die doch auch für Islamkritiker ziemlich fad geworden. (Wobei ich vermute, dass sie auch damals schon fad waren, aber ich eine andere Sicht hatte). Wer interessiert sich noch dafür? Das ist doch so spannend wie die Wasserstandsmeldungen.

    Darüber berichtet BILD vermutlich schon längst nicht mehr (oder?), denn mit dem öden Konsens- und Toleranzgeleier kann man auch keine Gutmenschen und Doofies mehr hinter dem Ofen vorlocken.

    „Nazi-Ladys“ versus „The Muslim Bomber“ lässt da eher die Hoffnung auf ein spannendes Match mit Tiefschlägen aufkommen – wenn man denn auf sowas steht.

    Aiman Mazyek ist allerdings ein altgedienter Hase im Ensemble, er wird sich nicht in Grund und Boden blamieren, dafür ist er zu erfahren. Außerdem verfügt er über den „Political-Correctness-Shield“-Move, der ihn auch dann unbeschadet aus dem Showdown hervorgehen lässt, wenn er korantreu ist, weil es rassistisch wäre, darauf rumzuhacken.

    Hoffen Sie auf die AfD, nehmen Sie das ernst… aber nehmen Sie sich vor, WENN denn die Ent-Täuschung eintreten sollte, grundlegende Überlegungen anzustellen, und nicht gleich wieder in das nächste bereitgestellte Szenario zu hüpfen. Sie sind das einfach wert. Und dann treffen wir uns wieder.

    Niemand ist besser oder schlechter, weil er das früher oder später tut – diese Dinge hängen von ganz persönlichen Gegebenheiten ab, ich glaube, bei mir war es eine depressive Sowieso-alles-scheißegal-Phase mit zu viel Zeit (die gottseidank zwar vorbei ist, aber bleibende Erkenntnisse hinterlassen hat, die danach massiv erweitert werden konnten).

    @Vielfaltspinsel:

    Brillianter Journalismus! Warum gibt es an meinem Kiosk das NUADA-Magazin nicht? Dafür drücke ich jede Woche locker 10 Euro ab und kaufe mir niemals mehr GALA oder die BUNTE.

    Danke. Ich freue mich über das Kompliment und trauere den alten Zeiten auch immer noch nach. Ich bin nicht ins Visier geraten, und so langsam schöpfen wir Hoffnung, dass das Teammitglied, dem das passiert ist, auch mit dem Schrecken davonkommt.

    Den Ton der Berichterstattung habe ich drauf, weil ich einen Sohn hatte, der einstmals begeistert von American Wrestling war und fleißig entsprechende Bildchen käuflich erworben hat. Das heißt, den Sohn habe ich natürlich immer noch, aber als er vor rund 25 Jahren dahinter gekommen ist, dass das „gar nicht nicht echt“ ist, ist das Interesse an Hulk Hogan und Bret „Hitman“ Hart schlagartig erlahmt.

    Hoffen wir, dass es „The Muslim Bomber“ und Konsorten bei vielen guten Patrioten ebenso ergeht.

  136. Der wahre Geniestreich des Dschihad liegt jedoch in der Verwendung von Täuschung. Mohammed benutzt sie, um seine Feinde zu verwirren und sie glauben zu machen, dass mit ihm verhandelt werden könne; wo er aber in Wahrheit ge-schworen hat, sie zu bekämpfen, bis sie sich entweder unterwürfen oder stürben.

    Aus Harry Richardson; Mohammeds Geschichte
    entschleiert den Islam
    Kostenloses download (sehe zu empfehlen)
    https://islamentschleiert.wordpress.com/buch/

  137. #167 Nuada (18. Mai 2016 19:00)
    @#147 Bunte Republik Dissident:

    Gibt’s die Islamkonferenzen tatsächlich noch?

    Musste selbst grad erst mal nachschauen.

    Die Deut­sche Is­lam Konferenz in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode (2013-2017)

    Kurz zusammengefasst: Fordern,fordern,fordern

    „Dialog“ gibt es darüber wie viel $$$ vom Steuermichl wann wie viel zu welchem islamischen Träger fließen sollen…

    http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Gesellschaft-Verfassung/Deutsche-Islam-Konferenz/Arbeitsprogramm-18-LP/arbeitsprogramm-18-lp_node.html;jsessionid=C9A8717E4230BEEA3318D33E1DE351C2.2_cid373

    Außerdem verfügt er über den „Political-Correctness-Shield“-Move, der ihn auch dann unbeschadet aus dem Showdown hervorgehen lässt, wenn er korantreu ist, weil es rassistisch wäre, darauf rumzuhacken.

    Und dieser PC-Shield bricht gerade an allen Ecken und Enden auf. Trump hat immer, wie sollte es in Amiland auch anders sein, den XXL-Vorschlaghammer in der Tasche, viele andere europäische Hämmer bearbeiten den Schild weiter.
    Die „Rassismus/Hitler/Kolonisations-Keule“ zieht immer weniger, auch wenn es bei kleinen Einzelpersonen noch Wirkung zeigt, so ist der Trend deutlich.
    Es dauert leider alles zu lange für meinen Geschmack.
    Vielleicht können wir ja schon Veränderungen bemerken, wenn am Sonntag Österreich freiheitlich wählt. Im Juni dann noch der Brexit hinterher

  138. #160 Biloxi:

    Ja, „Bruder Murad“, den kennt Mazyek sehr gut. Bruder Murad also sagt…

    Ich habe Bruder Murad mal kennengelernt, als er noch Wilfried Hofmann hieß und Informationsdirektor bei der NATO in Brüssel war. Lief nervös in einem zu engen, zu kurzen karierten Anzug rum, einen braunen Gürtel irgendwie um die Taille gewurschtelt, hat mir später auf NATO-Briefpapier vorgeworfen, dass ich antiamerikanisch sei.

    Zehn Jahre danach himmelt er Mohammed an und findet es in Ordnung, dass „abtrünnige Ex-Muslime strafverfolgt“ werden, weil sie „Hochverrat“ begangen hätten, der „vor allem im Krieg möglicherweise mit dem Tod“ bestraft werde.

    Soviel zum Thema Religionsfreiheit und Sure 2,256: „Es sei kein Zwang im Glauben.“ Hofmann saß lange im Beirat des Zentralrats, der in seiner „Charta“ behauptet, dass sie das Recht akzeptierten, „die Religion zu wechseln, eine andere oder gar keine Religion zu haben“. Ja, werden sie sagen, da stehe aber nicht, dass sie das Recht akzeptierten, aus dem Islam auszutreten. Auch auf solche Finten muss man gefasst sein.

  139. Es ist nicht verkehrt, wenn die AfD den Islamvertretern klar ins Gesicht sagt, was uns am Islam stört. Wenn wir nicht mit denen reden, unterstellt man uns vielleicht noch „Angst vor dem Feind“.

    Dass Alice Weidel an Aiman Mazyek Bedingungen stellt, ist auch richtig, zumal sein Verband nur ganz wenige Moslems vertritt. Die Frau ist tough, vorzeigbar und weiß sich durchzusetzen. Ich hoffe, dass sie nächstes Jahr in den Deutschen Bundestag einzieht!

  140. Ich bin auch ein Vertreter der Geschlechterungleichheit. Zwar nicht so extrem wie die Moslems, aber Ungleichheiten, die nunmal da sind, darf man nicht leugnen.

    Das gegenteilige Extrem, wie diese Lesbe sie vertritt, ist ebenso abzulehnen.

  141. Den Islam gibt es nicht? Gut so, denn etwas, was es nicht gibt, gehört auch nicht zu Deutschland.

  142. #23 PSI (18. Mai 2016 08:51)

    Damit ist klar wer Petry ablösen wird – meine Stimme für Alice Weidel!
    Was soll denn sowas jetzt?
    Nur weil Weidel eine Diskussion absagt ist sie besser als Petry? So klingt jedenfalls der Kommentar. Haben Sie sich schon z.B. den Mitschnitt aus Landau angesehen? Besser kann man es nicht machen. Für mich gibt es keine intelligentere und redegewandtere als sie.

  143. #145 lfroggi (18. Mai 2016 15:38) Barino Barsoum wäre als Ex-Moslem und ein noch besserer Gesprächspartner. Er würde Mayzek mit dem Koran und den Hadithen aus dem effeff noch viel besser auflaufen lassen, als es Stürzenberger je könnte. Schau dir mal die 9:17 Minuten unter https://www.youtube.com/watch?v=PT_-f3fNwxo an. Es lohnt sich.

  144. Eigentlich schon bekannt?

    Hans-Thomas Tillschneider:

    „Gute Entscheidung, Frau Weidel!

    Wir haben es nicht nötig, uns mit einem selbstgefälligen, in Sultansmanier auftretenden Islamisierungslobbyisten auseinanderzusetzen, der uns zu allem Überfluß auch noch mit der NSDAP vergleicht Unsere Aufgabe ist nicht, irgendeinen Konsens mit dieser Lobby auszuloten. Unsere Aufgabe ist, diese Lobby mit allen Mitteln, die uns die Politik und das Recht an die Hand geben, zu bekämpfen.“
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/afd-politiker-attackiert-muslimverband-nicht-noetig-uns-mit-islamisierungslobbyisten-auseinanderzusetzen/13608682-2.html

    Daß Frau Petry Tllschneider mitnimmt, wie hier vorgeschlagen wurde, ist damit also vom Tisch. Es war sowieso ausgeschlossen, nach diesen Unfreundlichkeiten:

    Als erster Mandatsträger der AfD ergriff Tillschneider vergangene Woche auf einer Pegida-Kundgebung in Dresden das Wort. AfD-Chefin Petry hat sich daraufhin per Brief beim Chef der AfD-Fraktion im Magdeburger Landtag beschwert und erklärt, Tillschneider habe „unserer Partei mit seinem öffentlichen Auftritt in Dresden geschadet“.

    Weiter heißt es im HANDELSBLATT:

    Tillschneider und Weidel sind nicht alleine mit ihrer kritischen Haltung zu dem verabredeten Treffen mit dem Muslimverband. …

  145. Die BLÖD-Zeitung meldet: „Der Rat der AfD-Frau an Aiman Mazyek: Er solle sich künftig doch lieber ‚um die echten Probleme von Parallelgesellschaften und von Muslimen, die er in Deutschland zu vertreten vorgibt, kümmern‘, statt sich mit der AfD zu treffen.“
    Dem kann man eigtl. nur zustimmen!

    Es ist natürlich prinzipiell nichts dagegen zu sagen, wenn miteinander „geredet“ wird, denn nur so funktioniert Demokratie.

    Aber die Politikaster der etablierten, bzw. Blockparteien verweigern in der Regel im Umgang mit der AfD nicht nur Höflichkeitsformen und Benimm, sondern auch „das Gespräch“.
    Dafür kriechen sie dem kulturfremden Islam vorne und hinten in sämtliche Öffnungen und zelebrieren offizielle „Islamkonferenzen“, bei denen die türkischen und islamischen „Mitbürger“, Besatzern gleich, unserer Gesellschaft ihre unverschämten Forderungen auf Privilegien, Sonderrechte, Vorurteile und Vorteile diktieren.
    Und immer vorne weg, der dubiose Zentralrat der Muslime mit seinem fetten Obermufti Mazyek, der das Geschäft der politischen Korrektness aufs Beste beherrscht, allerdings weniger sein orientalisches Temperament, wenn er Sarrazin als „Nazi“ bezeichnet und die AfD in NS-Nähe rückt.
    Dann auch noch scheinheiligst zu fragen, „warum hassen sie uns“, zeugt allenfalls einmal mehr vom ständigen Beleidigtsein der zahlreichen Söhne des Propheten mit ihrer Empörungs“kultur“ und ihren historischen Verschwörungsphantasien, als dass die „Frage“ wirklich ernst gemeint sein könnte.

    Ich denke, dass viel zu viel über islamische Befindlichkeiten salbadert wird, statt die mit entsprechendem Druck endlich aufzufordern, sich unseren zivilisatorischen Standards, wie Rechtssicherheit, Gleichberechtigung der Geschlechter und wirtschaftlicher Leistungsbereitschaft, anzupassen und nicht Hartz-IV-Anträge in Türkisch und Arabisch aufzulegen.

    Die „Dialoge“ mit „dem Islam“, die allesamt Einbahnstraßen sind, können wir getrost den gewerbsmäßig gutmenschelnden Käßmännern und -frauen überlassen!

    Die „Islamforschung“ ist genauso eine Mogelpackung wie die permanenten Einbahn-„Dialoge“.
    Sie gilt den Muselvertretern und ihren deutschen Speichelleckern nur als ernstzunehmend, wenn sie die Ideologien und Regeln des Islam unkritisch transportiert.
    Ergebnisoffene und erkenntnisbringende Islamwissenschaft, die natürlich auch kritisch sein muss, wird nicht gewünscht, ja sogar gesellschaftlich geächtet und ihre Vertreter an Leib und Leben bedroht, so dass sie sogar unter Polizeischutz leben müssen (z. B. Bassam Tibi, Hamed Abdel-Samad). Wahrlich eine „Religion des Friedens und der Toleranz“!

    Mit einer dogmatisch-ideologischen „Islamforschung“ treffen sich nämlich Muslime und ihre linksgrünen Verbündeten aus allen Blockparteien, inkl. der CDU!
    Auch in anderen Bereichen wird ausschließlich Ideologie statt Wissenschaft produziert, ich denke nur an den Genderunsinn und die Sozial- und Politik“wissenschaften“ nach 1968!
    Hier haben wir längst „weltanschauliche“ DDR-light-Verhältnisse, natürlich auch mit der political correctness!
    Hoffen wir, dass die ideologische Vereinnahmung und Vergewaltigung vor den Naturwissenschaften haltmacht.
    In der „vom Winde verwehten“ kommunistischen Vorlage unserer heutigen bundesdeutschen Wirklichkeit und der EUdSSR gab es ja die Phänomene wie den Lyssenkoismus, nach dem alle Veränderungen ausschließlich durch die Umwelt bedingt waren – was für ein Fundus für die Anti-Rassisten! -, mit verheerenden Auswirkungen auf die Landwirtschaft!

  146. #177 Biloxi (18. Mai 2016 22:37)

    „Wir haben es nicht nötig, uns mit einem selbstgefälligen, in Sultansmanier auftretenden Islamisierungslobbyisten auseinanderzusetzen, der uns zu allem Überfluß auch noch mit der NSDAP vergleicht“

    **************************************************

    Und weiter? Zu welchem Ergebnis ist der anspruchsunverschämte Mohammedaner gekommen?

    Gut, na schön, ich weiß es ja, daß das exklusives, elitäres Wissen ist: Zweck eines Vergleiches ist die Herausarbeitung von Unterschieden. Maus wie Elefant sind Tiere. Die Maus ist deutlich kleiner als der Elefant.

    Den Unterschied von Gleichsetzung und Vergleich werden die Massen sich auch in hundert Jahren geistig niemals erarbeiten können.

  147. Ich würde eine streitdiskusion mit diesem Taqia U-boot sehr schätzen allerdings nicht Weidel sondern Stürzenberger, der würde diesen Lügenkadaver vertig machen.

  148. Sehr gut Frau Weidel!
    Ein sachlicher Dialog ist mit dem Pöbler eh nicht möglich.

  149. richtig so. sich mit denen im -dialog- zu treffen, bedeutet schon sie anzuerkennen. ob dies die übrige afd-spitze auch so sieht???

  150. .
    Auf diese
    rhetorische, mit
    Absicht bösartig gestellte,
    schlupfrige Frage ‚Wir wollen wissen:
    Warum hassen Sie uns Muslime ?‘ sollte die
    AfD salopp und provokativ antworten –
    Warum ?! Weil ihr Moslems so
    häßlich seid – vor allem
    in eurem Verhalten
    deutschen Frauen
    und Kindern
    gegenüber.

    Damit dies
    endlich auch mal
    gesagt wird.
    .

Comments are closed.