basarSchon seit geraumer Zeit, genauer gesagt seit dem rasanten Einmarsch einer zusätzlichen – nämlich der muslimischen „Kultur“ im großen Stil – sind auch deren Riten, Gegebenheiten und Traditionen mit bei uns „eingezogen“. Diese stehen zwar in nahezu jedem Punkt diametral zu unseren Werten und Vorstellungen – aber durch die Dominanz und massive Präsenz des Islam allerorten kann sich fast niemand mehr dieser Geisteshaltung entziehen. Es bedeutet für uns alle in erster Linie daß, nicht nur Preise für Waren und Dienstleistungen, sondern eben auch alles „andere“ beliebig verhandel- oder austauschbar geworden ist. Alles steht irgendwie zur Disposition.

(Von Cantaloop)

Vor allem unsere tradierten Werte, wie beispielsweise Qualität, Zuverlässigkeit, Ordentlichkeit und nicht zuletzt das ganz wichtige Vertrauen untereinander leidet erheblich unter dieser importierten Basar-Mentalität, die aber keinesfalls mit der von Professor Sinn so titulierten „Basar-Ökonomie“ verwechselt werden sollte. Eines jedoch eint beide Thesen, für Einheimische bedeuten sie nichts Gutes.

Ein Anfangs schleichender und oft nicht allzu ernst genommener Prozess nimmt nun rasant an Fahrt auf. Der meist in rudimentären Deutschkenntnissen vorgetragene übliche Halbsatz „…was letzte Preis?“ ist sinnbildlich für den Ausverkauf unseres gesamten deutschen „Mobiliars“ an die vorwiegend den Lehren Mohammeds folgenden „Neubürger“ zu verstehen. Nahezu jeder hat diesbezüglich schon seine eigenen Erfahrungen gesammelt. Denn wer betrogen wird, ist eben „selbst schuld“ – laut islamischem Kodex.

Als ganz klassisches Beispiel hierfür ist ganz sicher der mittlerweile fest in türkisch-libanesisch-arabischer Hand befindliche Markt von gebrauchten Kraftfahrzeugen signifikant. Wer schon einmal versucht hat, seinen Gebrauchtwagen via Inserat in den einschlägigen Börsen zu veräußern, kann sicherlich bestätigen, dass man dazu ein sehr strapazierfähiges Nervenkostüm braucht und nicht selten sehr viel weniger erlöst, als man sich eigentlich vorgestellt hat. Besonders dann, wenn man dem Drängen dieser angeblich topseriösen „Händler“ nachgibt, die meist unmittelbar nach Einstellen des Angebotes einen wahren „Telefonterror“ starten.

Muslime neigen, aufgrund ihrer vielgepriesenen „Kultur“, eben dazu, Preise, Richtlinien oder Vorgaben von „Ungläubigen“ nicht oder nur bedingt zu akzeptieren. Sie verlangen stets nach einem speziellen Rabatt und wenn ihnen dieser nicht gewährt wird, werden sie sehr schnell ärgerlich – bisweilen sogar aggressiv. Und nicht selten kommen sie mit ihrer ungestümen und aufbrausenden Art nicht nur im Geschäftsleben weiter. Weil eben viele verständnisvolle „Bio-Deutsche“ mit dieser typisch orientalisch-afrikanischen Attitüde nicht umgehen können und deshalb lieber nachgeben, als sich weiterhin der zumeist unwürdigen Verhandlungsprozedur mit laut schreienden und wild gestikulierenden Männern auszusetzen.

Manieren, Höflichkeit oder Stil sucht man in orientalisch dominierten Kreisen nämlich sowohl im Geschäfts- als auch im Real-Leben zumeist vergeblich. Nur wenn sie bekommen, was sie wollen, halten sie „still“. Sonst kann es durchaus laut und möglicherweise gefährlich werden, bei „Verhandlungen“ und auch hinterher. Deshalb ist ein Basar auch immer gut bewacht.

Und so zieht es sich wie ein roter Faden durch die uns angeblich so bereichernde „Un-Kultur“ der Eingewanderten, dass eben alles ein wenig unverbindlicher und nachjustierbarer geworden ist in der bunten Republik. Obgleich für inländische Geschäftsleute die Daumenschrauben hinsichtlich Vorschriften und Regeln seitens des Gesetzgebers maßgeblich angezogen wurden. Selbst in einem kleinen Ein-Mann-Betrieb ist zwischenzeitlich alles zertifiziert, dokumentiert, überwacht und transparent. Mit schikanösen amtlichen Kontrollen muss man schließlich jederzeit rechnen, wenn man denn Müller, Meier oder Schulze heißt.

Bei erkennbaren Muslimen, oder sonstigen „Schutzsuchenden“ und „Hilfsbedürftigen“ aus dem Morgenland indes, ist der kontrollierende Beamte meist etwas „flexibler“ – was sicherlich auch dem Umstand geschuldet ist, dass „Geschäftsinhaber“ islamischer Provenienz relativ schnell „ungehalten“ werden können, ob des belehrenden Auftretens behördlicher Autoritäten. Dies kann man im Übrigen auch bei anderen Gelegenheiten schön beobachten. Man denke hierbei nur an die übliche Strafzettel-Zuteilung der von Parkplatznot gebeutelten Großstädte. Eine Politesse überlegt es sich sicher zweimal, ob sie das Straf – Billet an die aufgetakelte schwarze Luxuslimousine mit Mini-Boxhandschuhen am Rückspiegel und der Türkei-Fahne am Heck klebt, oder lieber nicht. Basar at it´s finest…

So erleben wir aktuell und sicher auch in Zukunft, wie es gewissermaßen zwei Wirklichkeiten gibt, im einst so soliden Lande. Die Gesetze und Regularien für Rest-Deutsche werden immer mehr „verschärft“ und so auch eingefordert. Bei anderen in Deutschland lebenden Menschen ist man da „nachsichtiger“ und natürlich auch „ein Stück weit toleranter“ geworden. Auch das kennzeichnet einen Basar – wer am lautesten schreit, findet eben Gehör. Der leise, höfliche und zurückhaltende Mensch hat oft das Nachsehen. Er wird eben betrogen und überrannt.

Nicht jedermanns Sache…

image_pdfimage_print

 

229 KOMMENTARE

  1. Daran sind aber nicht die Muslime mit ihrem bescheuerten Islam schuld, sondern unsere linken Volksverräter mit derem selbstverarschenden Anti-Rechts- und Anti-Wissenschafts-Gedönes…

  2. Gut beobachtet, schön beschrieben. Ähnliches ist in vielen anderen Gebieten zu beobachten. Der Wandel ist rasant, und die Staatsmacht ist mit schuldig, weil sie das alles zulässt, wo es gesetzeswirdig ist. Zum Beispiel penetrantes Falschparken, um sich „Privatparkplätze“ im öffentlichen Raum zu erobern, ständig das tierisch-männliche Revierverhalten.

  3. Mir erzählte bereits vor Jahren ein mir bekannter Steuerfahnder, dass sie Überprüfungen von arabischen Autohändlern oder türkischen Dönerläden nur noch äußerst selten vornehmen. Der Aufwand lohnt sich nicht. Zu selten gibt es eine nachvollziehbare Buchhaltung, zu oft wechseln die Besitzer, von Sprachbarrieren ganz zu schweigen.
    Wenn man mal einen Treffer gelandet hat, dann war der Erwischte kurz darauf auf Hartz IV, pfändbares Geschäftsvermögen gab es eigentlich nie.

  4. Und sind wir dochmal ehrlich, nur Linke lassen sich von islamischen Basaristen übers Ohr hauen!

    Blöd für uns ist nur, dass die CDU/CSU-SPD-Grüne-FDP-Regierungen seit Jahrzehnten linksversifft sind!

  5. Wer bei diesen türkisch-libanesisch-arabischer „Händlern“-Betrügern kauft und beschissen wird, ist selber Schuld..

    Spätere Beschwerde bei so einem Händler kann tödlich enden.

    Alle Welt weiß das das Betrüger sind.

    Ich habe und werde nie bei solchen türkisch-libanesisch-arabischer „Händlern“ kaufen oder verkaufen..

    Alle Welt weiß das viele Dönerbuden und Gebrauchtwagengeschäfte nur zur Geldwäsche dienen oder dort Drogen weiterverkauft werden.

    Also Finger Weg von solchen moslemischen Händlern..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ein guter Bekannter ist bei der Polizei..

    Selbst der sagt, das diese moslemischen Ausländern bei Knöllchen oder Strafmandaten noch handeln wollen und die Polizisten ständig mit Geld bestechen wollen.

    Soweit sind wir schon.

  6. Der Basar boomt:

    Noch über die Worte des Dalai Lama nachdenkend, machte ich mich auf den Weg zu einer Lesung nach Düsseldorf und schritt durch mein grünes Vorstadtviertel zur S-Bahn-Station Heerstraße. Es war Mittag, und nur wenige Fahrgäste warteten auf die Bahn. Ich stand neben zwei jungen Frauen in Kopftüchern, die sich auf türkisch unterhielten. Die eine hatte einen Kinderwagen, beide zeigten durch ihre sanften Rundungen künftigen Kindersegen an.

    In der S-Bahn saß ich neben zwei weiteren jungen Frauen mit Kopftüchern, diesmal sprachen sie arabisch. Beide waren schwanger, beide hatten ein Kleinkind im Kinderwagen, die eine zusätzlich eine Tochter von etwa drei Jahren. So reiste ich in Gesellschaft von vier werdenden Müttern in Kopftüchern und vier kleinen Kindern die vier Stationen bis Berlin-Spandau, wo ich den ICE nach Düsseldorf bestieg.

    Während vor dem Zugfenster das grüne leere Brandenburg vorbei flog, sann ich während der ersten Viertelstunde darüber nach, dass nach meinem subjektiven Eindruck ca. 80 Prozent der schwangeren Frauen oder Mütter mit Kleinkindern, denen ich in Berlin begegne, ein Kopftuch tragen. Gerne würde ich dazu die offiziellen Statistiken befragen. Aber bei der amtlichen Geburtenstatistik werden in Deutschland weder der ethnische Hintergrund noch die Religion erhoben.

    http://www.achgut.com/artikel/die_cdu_stuerzt_ab_die_kosten_fuer_sozialhilfe_steigen

    Nebenbei sieht Sarrazin die CDU bei 27 %!

  7. Irgendwo muss man die geklauten Dinger ja verscherbeln.
    Das es hier viele Osteuropäer-Fans gibt hier im Forum schaut doch mal dort nach…

  8. Der meist in rudimentären Deutschkenntnissen vorgetragene übliche Halbsatz „…was letzte Preis?“

    „Ich geh‘ Bäcker!“

    Jette Unger indes kam gemeinsam mit ihrer besten Freundin in die staatliche Einzugsschule. Die beiden Mädchen waren die einzigen beiden deutschen Kinder in ihrer Klasse. Das machte ihnen selbst nichts aus, schließlich gehörten sie zu den Klassenbesten! Die Eltern aber sahen das anders. „Wir merkten, dass Jette viel später flüssig lesen und schreiben lernte als Kinder von befreundeten Familien“, sagt Christian Unger. „Das hat sich locker um ein ganzes Jahr verschoben.“

    Das achtjährige Mädchen imitierte derweil den Slang ihrer Mitschüler und verkündete morgens am Wochenende: „Ich geh‘ Bäcker!“ Währenddessen, erinnert sich Unger, steckte die Schule alle Energie in das jahrgangsübergreifende Lernen von Schülern der ersten und zweiten Klasse. „Da blieb für deutsche Grammatik nicht mehr genug Zeit.“ Für die Ungers war klar: So kann es nicht weitergehen. Sie meldeten ihr Kind auf der evangelischen Grundschule im Nachbarbezirk Neukölln an – und hatten Glück. Sie bekamen einen Platz. Jette geht jetzt dort in die dritte Klasse. „Seitdem sie dort ist, ist ihr selbst erst klar geworden, wie schwierig es für sie vorher war.“

    Der Nachbarbezirk Neukölln gilt ebenso als sozialer Brennpunkt wie Kreuzberg. Gegen Widerstände in seiner Partei setzte sich jedoch der Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) durch und bietet bildungsnahen Familien bewusst die Möglichkeit, im Kiez wohnen zu bleiben – trotz Einschulung. „Beim Streit um die Gründung einer evangelischen Schule hatte ich eine andere Sichtweise als das Kreuzberger Bezirksamt“, sagt Buschkowsky. „Aber wer in Kreuzberg unglücklich ist, der kann ja zu uns kommen.“

    http://www.welt.de/print/wams/politik/article13583089/Ich-geh-Baecker.html

  9. Klasse, auf einen Artikel mit diesem Thema habe ich gewartet! Über eins muss sich der „Westler“ im klaren sein: er wird immer der Verlierer bei dem Geschachere sein, weil wir es einfach nicht gewohnt sind. Außerdem kommt dann als nächstes die Bakschisch-Mentalität = Korruption. Und die älteren Mitbürger werden den höchsten Preis zahlen!

  10. Mit dem deutschen Rumpfstaat geht es nun so oder so zu Ende

    „Ich kenne jenen Schmerz, ich habe ihn gefühlt wie einer, ich ehre ihn; die Dumpfheit, welche zufrieden ist, wenn sie Speise und Trank findet, und kein körperlicher Schmerz ihr zugefügt wird, und für welche Ehre, Freiheit, Selbständigkeit leere Namen sind, ist seiner unfähig“ (Fichte, Reden an die deutsche Nation). Jene Dumpfen fanden in den Jahrzehnten der VS-amerikanischen Fremdherrschaft im deutschen Rumpfstaat wohl ihr bescheidenes Auskommen, aber dies ist nun mit der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung zu Ende. Deren Abwehr kann nämlich nur mit der Abschüttelung der Fremdherrschaft gelingen, andernfalls wird der deutsche Rumpfstaat und mit ihm das übrige Europa von der Menschenlawine überschwemmt werden. Ein Entkommen mag es allenfalls für die Wohlhabenden und junge Fachkräfte geben, die vielleicht in Kanada, Australien oder Neuseeland für eine Weile Unterschlupf finden mögen, aber die große Masse des Volkes wird sehr rustikal von den Eindringlingen ausgerottet werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Euro zerstört werden muß!

  11. Der meist in rudimentären Deutschkenntnissen vorgetragene übliche Halbsatz „…was letzte Preis?“

    Spasten, Kartoffeln und Sarrazin-Säure

    Frau Freitag (Pseudonym) arbeitet als Lehrerin an einer Problemschule in einer deutschen Großstadt und unterrichtet „leistungsschwache“ Schüler mit Migrationshintergrund. Über Ihre Alltagserfahrungen hat sie ein Buch geschrieben, in dem unter anderem steht, dass ihre Schüler „Sarrazin“ für eine Säure halten und dass Hitler die Berliner Mauer gebaut habe.

    1. Eine der Lieblingsbeschimpfungen aller Schüler ist ja Spast. Jedes Mal, wenn ich das Wort höre, frage ich die Schüler: „Weißt du denn, was ein Spast ist?“ Und ich bekomme immer die gleiche Antwort: Ja, klar. Ein Spast ist ein kleiner Vogel.“

    2. Geschichtlich ist es ein ähnliches Trauerspiel, denn auf die Frage „Wer hat denn die Mauer gebaut?“ bekomme ich in jeder Klasse immer die gleiche Antwort. „Hitler.“

    3. Deutsche heißen in unserer Schule übrigens grundsätzlich Kartoffeln. Die Schüler nennen uns zwar nicht dauernd so, aber wenn jemand sagt: „Das war die Kartoffel in Ihrer Klasse“, dann weiß jeder, dass der Schüler keinen Migrationshintergrund vorweisen kann.

    Keinen Migrationshintergrund zu haben, bedeutet daher also einen Mangel, der mit dem abwertenden Prädikat „Kartoffel“ gekennzeichnet wird. Besonders angesehen scheint demgegenüber zu sein, wer sich „türkisch“ nennen darf – dafür gibt’s sogar verlängerte Ferien:

    5. Meine absoluten Favoriten sind die schon im Voraus angekündigten Ferienverlängerungen. „Frau Freitag, wir fahren aber schon am Montag Türkei.“ „In die Türkei. Aber Emre, da sind doch noch gar keine Sommerferien.“ „Is doch egal.“

    Gelungene Integration bedeutet an der Schule übrigens, dass Rainer in den Unterricht kommt und sagt: „Ich heiße ab jetzt Mohamed.“ Nur damit da keine Missverständnisse aufkommen.

    Auf die Frage hin, wer Thilo Sarrazin ist, meinen die Schüler:

    „Sarrazin, ich weiß!“, meldet sich Yusuf. „Sarrazin ist doch so eine Säure.“

    http://www.bild.de/ratgeber/kind-familie/lehrerin/chill-mal-frau-freitag-saeure-16803512.bild.html

    http://www.pi-news.net/2011/03/spasten-kartoffeln-und-sarrazin-saure/

    http://www.welt.de/print/wams/politik/article13583089/Ich-geh-Baecker.html

  12. Der meist in rudimentären Deutschkenntnissen vorgetragene übliche Halbsatz „…was letzte Preis?“

    Spasten, Kartoffeln und Sarrazin-Säure

    Frau Freitag (Pseudonym) arbeitet als Lehrerin an einer Problemschule in einer deutschen Großstadt und unterrichtet „leistungsschwache“ Schüler mit Migrationshintergrund. Über Ihre Alltagserfahrungen hat sie ein Buch geschrieben, in dem unter anderem steht, dass ihre Schüler „Sarrazin“ für eine Säure halten und dass Hitler die Berliner Mauer gebaut habe.

    1. Eine der Lieblingsbeschimpfungen aller Schüler ist ja Spast. Jedes Mal, wenn ich das Wort höre, frage ich die Schüler: „Weißt du denn, was ein Spast ist?“ Und ich bekomme immer die gleiche Antwort: Ja, klar. Ein Spast ist ein kleiner Vogel.“

    2. Geschichtlich ist es ein ähnliches Trauerspiel, denn auf die Frage „Wer hat denn die Mauer gebaut?“ bekomme ich in jeder Klasse immer die gleiche Antwort. „Hitler.“

    3. Deutsche heißen in unserer Schule übrigens grundsätzlich Kartoffeln. Die Schüler nennen uns zwar nicht dauernd so, aber wenn jemand sagt: „Das war die Kartoffel in Ihrer Klasse“, dann weiß jeder, dass der Schüler keinen Migrationshintergrund vorweisen kann.

    Keinen Migrationshintergrund zu haben, bedeutet daher also einen Mangel, der mit dem abwertenden Prädikat „Kartoffel“ gekennzeichnet wird. Besonders angesehen scheint demgegenüber zu sein, wer sich „türkisch“ nennen darf – dafür gibt’s sogar verlängerte Ferien:

    5. Meine absoluten Favoriten sind die schon im Voraus angekündigten Ferienverlängerungen. „Frau Freitag, wir fahren aber schon am Montag Türkei.“ „In die Türkei. Aber Emre, da sind doch noch gar keine Sommerferien.“ „Is doch egal.“

    Gelungene Integration bedeutet an der Schule übrigens, dass Rainer in den Unterricht kommt und sagt: „Ich heiße ab jetzt Mohamed.“ Nur damit da keine Missverständnisse aufkommen.

    Auf die Frage hin, wer Thilo Sarrazin ist, meinen die Schüler:

    „Sarrazin, ich weiß!“, meldet sich Yusuf. „Sarrazin ist doch so eine Säure.“

    http://www.bild.de/ratgeber/kind-familie/lehrerin/chill-mal-frau-freitag-saeure-16803512.bild.html

    http://www.pi-news.net/2011/03/spasten-kartoffeln-und-sarrazin-saure/

  13. Habe das ipad meines Sohnes von so einem Türken kleben lassen. Nach ca. 4 Wochen war es wieder komplett locker.
    Der Musel verlangte 80 Euro dafür!

    Es bringt nichts, diesem Gesindel eine Chance zum normalen Broterwerb zu geben – sie werden, wo immer sie sind, versuchen, das Gegenüber zu bescheissen.

  14. Auch das Beschrieben trägt dazu bei, dass die Sicherheit in Deutschland den Bach runter geht. Das Faustrecht gilt, die reine Willkür, Rechtssicherheit ist verloren.

  15. Also ich hab mal einem „Türken“, laut Ausweis, einen 15 Jahren 1,4 l Ford-Escort auf 2,1/2-Zylinder nur noch laufend, für 500,- DM verkauft! Den hab ich und wohl meine Vorbesitzer 10 Jahre ohne Ölwechsel und Auffüllung verheizt. Super Geschäft, dachte ich… (und dabei habe ich das Problem mit dem Wagen sogar überbetont, war aber wegen Export egal…)

    Blöd nur, dass ich ein Jahr später den Verkauf dokumentieren musste, da man den Escort als Rammbock für einen Raub wohl verwendet hat… Aber letztlich egal, ich konnte alles dokumentieren… (sogar meine offizielle Abmeldung, das Geschäft war mir schon beim Verkauf zu perfekt…)

    —-

    Ansonsten und grundsätzlich hat der Autor absolut recht:

    Die ganze „islamische Kultur/ Religion/ Ideologie“ basiert auf Raub, Lug, Täuschung und Handel!

    Und dieser Mohammed ist der fiktive Vorbildsstifter dafür…

    Nicht mehr und nicht weniger!

  16. Warnung!

    Keine Geschäfte mit türkisch-libanesisch-arabischer Händlern!

    Damit wird nur der Terror finanziert!

    Das macht die EU im Libanon eh schon mit „Spenden-/ Hilfsgeldern“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Mindestens 75 Millionen Euro Drogengeld

    Essener Zoll deckt offenbar millionenschwere

    Geldwäsche im Auftrag der Hisbollah auf

    Die Zollfahndung Essen hat nach „Spiegel“-Informationen eine mutmaßlich millionenschwere Geldwäsche im Auftrag der schiitischen Partei Hisbollah aufgedeckt. Es gehe um eine Gruppe Libanesen, die in den vergangenen zwei Jahren europaweit mindestens 75 Millionen Euro Drogengeld gewaschen haben soll, berichtet das Nachrichtenmagazin.

    Die Libanesen hätten jede Woche rund eine Million Euro in ganz Europa eingesammelt und dafür Luxuswaren wie Autos, Uhren und Schmuck gekauft. Der Erlös soll an südamerikanische Drogenkartelle geflossen sein. Die europäische Polizeibehörde Europol und das US-Finanzministerium gingen davon aus, dass mit dem Gewinn die Hisbollah finanziert worden sei.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/mindestens-75-millionen-euro-drogengeld-essener-zoll-deckt-offenbar-millionenschwere-geldwaesche-im-auftrag-der-hisbollah-auf_id_5487063.html

  17. What th*** fu*** ist den eine Einzugsschule?
    NRW ? HB ? B ?
    Bei uns gibt es nur Stadtteilschulen und wer dort landet hat verloren in seinem Leben.
    Deshalb bin ich halber Englischlehrer. Deutsch und Spanisch kann der Lütte ja…

  18. #17 lorbas

    „3. Deutsche heißen in unserer Schule übrigens grundsätzlich Kartoffeln.“

    Das ist seltsam, dass Deutsche immer mit dem Prädikat „Kartoffel“ betitelt werden.

    Kartoffeln haben etwas mit Stärke zu tun, der sogenannten Kartoffelstärke. Das ist im Moment bei den Deutschen ganz selten zu beobachten.

    Aber vielleicht ändern sich ja die Zeiten – es wäre zu wünschen. Dann bekäme das Prädikat „Kartoffel“ eine ganz neue Bedeutung.

  19. #20 dnnleser (13. Jun 2016 21:47)

    Habe das ipad meines Sohnes von so einem Türken kleben lassen. Nach ca. 4 Wochen war es wieder komplett locker.
    Der Musel verlangte 80 Euro dafür!
    —————————————-
    Zum ep-shop gehen oder Conrad. Das wird man nicht beschissen.

  20. #10 Lichterkette (13. Jun 2016 21:35)
    Das geht auf keinen Fall so weiter, es muss dringend etwas getan werden gegen deren Geburtenraten, auf jeden Fall hier in den ihnen fremden Laendern. Das Recht dazu duerfte man hier haben.

  21. Nix Basar.
    Morgens beim Bäcker.
    Es gibt nur noch Putenbrust, Putensalami und sonstigen moslemgenehmen Kram als Belag.
    Mittags Putenschnitzel in der Kantine.
    Abends im Restaurant der Wahl Salat mit gebratenem Putenfleisch.

    Dieser Putenkram in allen Variationen…hier hat jahrelang niemand Putenfleisch gewollt.
    Weil…es halt nach NIX schmeckt.
    Und mit Pute wird man momentan erschlagen.

    In der Gastronomie sind wir bereits islamisiert.

  22. http://www.t-online.de/wirtschaft/altersvorsorge/id_78108446/-echte-rente-mit-67-deutsche-muessen-laenger-fuer-stabile-rente-arbeiten.html

    Das Märchen, es würde am demografischen Faktor liegen, das wir alle bald bis 80 arbeiten sollen, obwohl der wahre Grund die Millionen fremden Wohlstandserorberer sind, die wir alle durchfüttern, kann die Lügenpresse nicht mehr vermitteln!!

    Wer diese sozialistischen Einheitsparteien Volksverräter noch wählt, darf gerne bis 80 arbeiten, alle anderen sind raus aus der Nummer!

  23. Der staatliche und gesteuerte Staatsfunk tut sich gerade in den ARD Tagesthemen darüber empören, dass Donald Trump die Bluttat von Orlando für seine politischen Ziele instrumentalisieren täte.

    Das ein Moslem 50 Menschen im Namen seiner Affen-Religion getötet hat interessieren diese gesteuerte Qualitäts-Journalisten kein bissen.

    Wir müssen uns unbedingt die Namen der Redakteure der staatlichen Lücken-Nachrichten merken.

    🙂

  24. Dresden ist total verseucht mit Döner Läden und arab. und türkischen Autohändlern. Bin an einer arab. oder türk. Groß Bäckerei verbei gelaufen, die ist in einer alten Halle untergebracht, da möchte ich nie nie etwas essen. Dass da die städt. Gesundheits Prüfer nicht tätig werden?

  25. Meine alte Mutter rief mich an und fragte mich:

    „Wie kann es sein, das einer alleine 50 tötet und 53 verletzt? Einer alleine? Warum ist keiner dazwischen gegangen? Oder war der nicht alleine?“

    Sie versteht gerade die Welt nicht mehr und ich habe keine Antworten…

  26. Seit 10 Jahren verkaufe ich meine Gebrauchten auf E-Bääh. Ich lasse vorher ein Gutachten durch den TÜV anfertigen, was der Wagen wert ist und setze dies als Mindespreis vorraus. Das Gutachten stelle ich mit Online zum Ansehen. Email mit „letzte Preis“ werden nicht beantwortet, die Absender werden auf die „Black-List“ gesetzt. Wenn ein Interessent kommt um den Wagen anzusehen und sofort verhandeln will, drehe ich auf dem Absatz um und lasse ihn stehen. Bisher aber waren es letztendlich immer Deutsche, die meine Scheckheft gepflegte Autos gekauft haben, und ich habe bis zu 800 Teuronen mehr als Listenpreis bekommen. Gut, der Preis für das Inserat ist etwas teuerer, aber das sind mir meine Nerven wert.
    Mein Vater hat neulich bei Autoscout & Co seinen E-Klasse Kombi Diesel verkauft, ihr macht Euch kein Bild, was da in unserer Strasse los war. Ich hatte ihn gewarnt. Einer drohte sogar, wenn mein alter Herr nicht sofort zu seinem Preis verkauft, will der Südländer-Händler die Anfahrt bezahlt bekommen und hatte -wie üblich- seine Brüda dabei.
    Wir riefen die Polizei und stellten Strafantrag wegen Nötigung. Schließlich hatten wir die ganze Nachbarschaft als Zeuge.
    Wie es mich anwiedert, dieses „was ist letzte Preis“
    Es gibt übrigens in Süddeutschland das Autohaus Hörl, dessen Angebotsbeschreibung gefällt mir.
    Zitat:

    Es erwartet Sie ein ehrliches Fahrzeug mit einer authentischen Beschreibung, Sie wagen keine Schneiderfahrt in die Holledau!
    Ich spreche leider weder russisch noch polnisch und schon gleich gar nicht türkisch….wia g`sogt, boarisch werd gredt!…bitte ersparns mir die leidigen Letzte Preis Anfragen…mein labiler Magen reagiert da gern mit Sodbrennen!

    Nachzulesen u.a. hier: http://ww3.autoscout24.de/classified/279582978?asrc=st|as

  27. Kontrolleure , Polizisten , Politessen,
    Politiker ,Bürgermeister usw. ALLE haben Angst vor „DEN BRÜDERN“ oder den Reaktionen die durch
    die Kontrollen bei Moslems kommen !

    Kurz gesagt : Die deutschen Beamten“
    haben Angst vor Prügel,oder sonstigen Racheakte.

    Deutsche „Michel“ sind gut erzogen ,bezahlen braf kirchensteuer und zahlen brav alle anderen Steuerlasten, die mucken nicht auf , wie kleine Deppen erdulden sie alles und ist es noch so ungerecht !

    Der Bericht schreibt doch nur die Wahrheit und jeder bejaht sie hier , aber das wars auch .

    Widerstand ?
    Blödsinn , sowas kennt nur eine Handvoll Deutsche , der Rest geht unter und zuckt mit den Achseln !

  28. #19 dnnleser (13. Jun 2016 21:47)

    …sie werden, wo immer sie sind, versuchen, das Gegenüber zu bescheissen.

    …sie werden, wo immer sie sind, versuchen, „Ungläubige“ und „Kartoffeln“ zu bescheissen. muss das heißen…

    Ich war neulich aufgrund eines Internetangebotes in einer Nachbarstadt, um kurzfristig ein paar Reisetaschen zu erwerben, nur um festzustellen, dass der foderasiatische Ladenbesitzer den auf der Webseite angegebenen Preis nonchalant um 25% erhöhte. Auf meine Nachfrage, wie denn das zustande käme, ließ die räudige Gestalt ein „Transport, Transport kostet“ ertönen.

    Sofort drehte ich um, um den Räuberladen zu verlassen; als ich der niederen Kreatur aber ein eigentlich schadenfroh gemeintes „Schade, ich wollte eigentlich mehrere Taschen kaufen“ zuwarf, buckelte es sofort näher mit einem schmierigem „Das ist natürlich was anderes, dann gilt natürlich der Preis der Webseite…“.

    Meine innerliche Abscheu wurde von meinem Zeitdruck übertroffen, so dass ich es dem schwarzhaarigen Schmierlapp gestatte, mir ein paar der Taschen zu veräußern. Der Gesamtpreis untertraf sogar die im Internet genannten Angaben, wahrscheinlich meinem rechtspopulistischen, also aufrechtem Auftreten geschuldet.

    Dass das verschlagene Subjekt mir erst auf Aufforderung eine Quittung ausstellte, muss ich wohl nicht extra erwähnen…

  29. .
    Najanu,
    die neigen
    halt dazu, alles
    symbolisch zu besetzen
    bzw. zu überlagern (siehe 3. 10.)
    man könnte auch sagen auf Islam zu
    stempeln oder nach drastischer – zu
    markieren. Besonders kraß und
    auffällig bei den buntschen
    Kindern deutscher Mütter
    -die dann durchgängig
    ohne Ausnahme nur
    Muselnamen wie
    Anis Ferchichi
    oder Ayman
    integrativ
    verpaßt
    kriegen
    .

  30. Es gibt aber auch Ausnahmen, muss man fairerweise sagen. Auf meinen irakischen Gebrauchtwagenhändler lass ich nichts kommen. Seriös, fleißig, pingelig. Wie ein Deutscher halt. Hab ihn auf dem Straßenverkehrsamt kennengelernt, wo er sich über die vielen Türken aufregte.

  31. „So gehen Sie auf der Bühne als Experte durch“

    Tarnen tricksen taeuschen vor Publikum

    http://blog.zeit.de/teilchen/2016/06/13/experte-buehne-selbstbewusstsein-ueberzeugung/

    „Ein Mann mit Jeans, Hemd und Sakko betritt die Bühne. Hinter ihm ist auf einem großen Bildschirm der Planet Erde zu erkennen, dazu einige Zahlen und Fragen. Das Publikum lauscht ihm gebannt, klatscht an den richtigen Stellen…

    Und doch handelt es sich um Comedy. Dieses CBC-Video zeigt, was Sie tun müssen, um Ihre Zuschauer in den Bann zu ziehen – und zwar ganz ohne Inhalt.“

  32. Die irre Kanzlerin hat teilweise den Abschaum der Dritten Welt zu Millionen nach Deutschland gelockt.

    Mit der vorsätzlichen und totalen Asylflutung Deutschlands will Merkel das Land zerstören und zwar nachhaltiger als das Adolf Hitler oder den alliierten Bomberverbänden gelungen wäre.

    Die irre Kanzlerin lockt Asoziale, Kriminelle, Raubnomaden, Analphabeten und vor allem islamische Scharia-Krieger mit dem Versprechen der lebenslänglichen Vollvorsorgung “all inklusive” nach Deutschland.

  33. # 39 Froggi:
    Alle haben Angst vor den Brudas!
    Neulich haben die den Bus verfolgt per W’App als der Fahrer sie nicht reinlassen wollte.

    Gegenüber den „Kartoffeln“ besteht nur noch Verachtung.
    Ich bewege mich nur relativ sicher mit meiner Latina-Milchkaffebraut in der Szene. Auf Spanisch kann man herrlich fluchen. Aber ich lasss‘ mir das Leben nicht verderben und Islamisten haben Angst vor selbstbewussten Frauen und vor Hunden.

  34. #43 Templer

    DAS schafft selbst der abgebrühteste Orientale nicht, wer will DIE denn haben?

  35. #22 WahrerSozialDemokrat (13. Jun 2016 21:48)
    Haha, Ford Escort…
    Ich kann mit einem Ford Granada dagegen halten.
    Der war Baujahr 73. Dank eines Fehlers beim Straßenverkehrsamt (ich war der achte Halter, da brauchte es einen neuen Brief), wurde im neu ausgestellten Brief aus dem Baujahr 73 ein Baujahr 78.
    Ich rieb mir die Hände. Wir schrieben das Jahr 1985.
    Im Autokino Essen – dort fand damals regelmäßig ein großer privater Gebrauchtwagenmarkt statt, versuchte ich das Ding zu veräußern. Türken dominierten den Gebrauchtwagenmarkt.
    Hätte jemand heraus gefunden, daß meine Offerte, der Granada Kombi bereits 12 Jahre auf dem Buckel hatte, wären mir maximal 400,– DM geboten worden.
    Aber als 7-jähriger (laut Brief) war er immerhin 2.000,– Mark wert. —-(jemand, der sachkundig gewesen wäre, hätte sofort gesehen, daß es dieses Modell 1978 gar nicht mehr gegeben hat. Aber das spielt keine Rolle.)—-
    Jedenfalls kam bald ein türkisch-marokkanisch-arabisch aussehender Interessent. Das waren die gefürchtetsten auf diesen privaten Automärkten, denn die feilschten und drückten die Preise, wie wir es zuvor nicht kannten.
    Mein arabischer Verhandlungspartner wollte überhaupt nicht feilschen. Die 2.500,– DM, die ich angeschrieben hatte, waren kein Thema. Ihn interessierte nur, daß die Karre noch angemeldet war und gültige Nummernschilder trug. Habe ich damals als junger Mann überhaupt nicht geblickt.
    Wir schrieben einen Kaufvertrag, trugen darin ein, daß der Käufer das Auto innerhalb einer Woche ummelden muß und waren alle froh – ich besonders, für eine Karre die 400,– DM wert war, 2.000,– zu bekommen.
    Soweit so gut. Araber gelackt, könnte man sagen.
    Pustekuchen.
    Etwa vier Wochen später klingelte die Kripo an meine Tür.
    Es folgte eine sehr unangenehme Prozedur. Festgenommen wurde ich nur deshalb nicht, weil ich aus irgend einer Schublade (Eingebung sei Dank) den Kaufvertrag aus dem Autokino Essen herausziehen konnte.
    Mit dem Auto war ein Banküberfall begangen worden. Und es war natürlich immer noch auf meinen Namen angemeldet.
    Aus der Sache bin ich nach vielen Vorladungen bei der Kripo glimpflich rausgekommen.
    Aber die Autosteuer durfte ich ungefähr zehn Jahre lang zahlen. Ist ja nie abgemeldet worden die Karre…

  36. #43 Templer (13. Jun 2016 22:09)

    Könnten wir dann nicht die irre Kanzlerin auf dem Basar verschachern?

    Da kommst du leider zu spät. Sie hat uns verschachert.

  37. #44 Lichterkette

    Das kann ich ebenfalls bestätigen. Habe kürzlich meinen Benz bei ebay kleinanzeigen vertickt und es kamen zwei – integrierte – Türken. Freundlich, ein wenig vorsichtig, klar beim Autokauf, aber alles in allem haben wir uns bei dem Preis getroffen, der realistisch war und alle waren zufrieden.

    Wahrscheinlich waren das auch Musels, aber entweder haben die ihren Koran nicht richtig gelesen oder waren sie wirklich normal integriert.

    Und genau diesen gut integrierten Ausländern erweist die Zonenwachtel gerade einen Bärendienst. Ich glaube, die gut integrierten Türken haben fast noch mehr Angst vor der vollkommen unkontrollierten Einwanderung, denn sie wissen wahrscheinlich besser als wir Deutsche, was da für ein Gesindel und Abschaum anlandet. Und dafür sind sie nicht nach Deutschland gekommen…

  38. #19 lorbas (13. Jun 2016 21:46)
    Auf den ersten Blick liesst sich das interessant und man beginnt zu denken, wie bloss diese Kinder doch irgendwie integriert werden koennten und was die Lehrerin doch leistet, wie schwierig das alles ist.

    Der 2. Gedanke ist, warum eigentlich sich noch einen Kopf machen um diese Kinder. Lasst sie in deren Welt, wir sollten in dieser Phase jetzt zusammenhalten mit unseresgleichen und uns darauf konzentrieren. Dazu gehoert auch auszugrenzen, was nicht dazugehoeren kann. Sonst ist alles sowieso verloren. Wenn diese Lehrerin wirklich gut ist, sollte sie ihre Kraft „unseren“ Kindern widmen und sie schlau machen, damit wie unsere Kulturen weiterfuehren koennen.
    Den anderen ist nicht zu helfen. Eigentlich ist es einfach.

  39. Schleswig-Holstein

    Erneut sexuelle Gruppenübergriffe auf Stadtfest

    RATZEBURG. Bei einem Stadtfest im schleswig-holsteinischen Ahrensburg ist es erneut zu mehreren sexuellen Gruppenübergriffen gekommen. Am Freitag und Sonnabend hatte eine Gruppe afrikanischstämmiger Jugendlicher und junger Männer mehrere Frauen angetanzt und dabei sexuell belästigt. Auch versuchten sie, Handys und Geldbeutel zu stehlen.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/erneut-sexuelle-gruppenuebergriffe-auf-stadtfest/

  40. #56 dnnleser (13. Jun 2016 22:20)
    Wahrscheinlich waren das auch Musels, aber entweder haben die ihren Koran nicht richtig gelesen oder waren sie wirklich normal integriert.

    Entweder waren sie keine Muslime oder sie waren nicht normal integriert. Es ist nicht vereinbar. Ich habe noch keinen moderaten Muslim kennengelernt, der im Zweifelsfall nicht entsprechend dem Islam handelt. Fuer die sind wir Dreck. Sie sind freundlich, wenn sie etwas wollen/ einen Vorteil dadurch haben.

  41. #54 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Jun 2016 22:17)

    Hört sich ja ähnlich wie mein Erlebnis an…

    Aber die Autosteuer durfte ich ungefähr zehn Jahre lang zahlen. Ist ja nie abgemeldet worden die Karre…

    Da war ich aber wohl schlauer…

    😉

    P.S. Mein bester Wagen (vor Le Baron 3,0) war Ford Taunus TC Coupé GT mit Granada 2,8-Liter-Sechszylinder V6. 20 Jahre danach gab es eigentlich nur noch Spielzeugautos für verzogene Kinder die sich nicht die Hände selber schmutzig machen wollten…

  42. Die Deutschen als “ Kartoffel“ zu bezeichnen, ist so was von schwachsinnig und zeugt von mangelnder Allgemeinbildung. Unsere Erdäpfel haben nämlich auch einen Migrationshintergrund. Ihre ursprüngliche Heimat ist Südamerika. Von dort wurden sie irgendwann im 16. Jh von den spanischen Eroberern nach Europa gebracht. Lange Zeit fristete sie ihr Dasein als exotische Rarität in Kloster- und Schlossgärten. Erst später in Folge des Dreißigjährigen Krieges und besonders während des Siebenjährigen Krieges wurde die Kartoffel verstärkt als Nutzpflanze bei uns angebaut.

  43. Die gut integrierten Türken schuften sich den Buckel wund, akzeptieren die deutsche Leitkultur.
    Die Ceylonesiern im Backshop möchte ich nicht vermissen.

    Ich habe eine sexy-Iranerin (Iraner sind nicht so schlimm, locker Kopftuch in der Heimat ) als Arbeitskollegin, die zeigt mir ihre Fotos mit Pferden wo ich denke das ist im Landkreis Harburg/Lüneburger Heide oder in ‚Verden‘ aufgenommen, hält mir bei Abwesenheit den Rücken frei während Deutsche reintreten und meinen Job wollen.

    …und ich trauere unendlich meinem Ascona C hinterher als Autos noch Autos waren. Das war die Zeit als Frauen noch Frauen waren 😉

  44. 61 Schlagwort (13. Jun 2016 22:29)

    #26 dnnleser (13. Jun 2016 21:53) und #17 lorbas:

    Kartoffeln sind Südamerikaner
    ——————-
    Süsskartoffeln. Keine Ahnung 😉

  45. Gesellschafttheoretisch ist Multikulti ineffizent. Kurzfassung: die Transaktionskosten bei jeder Interaktion sind höher, sei es bei Begegnung, Gespräch, Handel, wie auch immer man miteinander zu tun hat. Es ist ineffizient, sich jedesmal der Absichten seines Gegenübers versichern. Eine gemeinsame Kultur mit einheitlichen Benimmregeln kann alles viel reibungsloser abwickeln. – Wer schon mal bei Asiaten einkauft und im Vergleich dazu beim Araber, erkennt, was gelungene Integration ist, und was nicht.

  46. Desillusionierter Gutmensch: „Rechte Propaganda“ über Flüchtlinge ist leider die Wahrheit!
    Bitte unbedingt ansehen und Teilen!
    Spiegelt die Wahrheit über die Invasoren wieder. Ich denke das Video wird auf der Zensurliste von Herrn Reichsjustitzminister Maas und seinen Schergen im Zensurministerium landen.
    https://www.youtube.com/watch?v=7UKuyQinBfI
    Wäre auch einen eigenen Artikel wert.

  47. #58 lorbas (13. Jun 2016 22:26)

    Schleswig-Holstein

    Erneut sexuelle Gruppenübergriffe auf Stadtfest
    ————-
    Nun ja, Ratzeburg ist nicht „Die schöne Tochter Hamburgs“ = Ahrensburg.
    Nix durcheinander bringen.
    RZ, „Rübenzüchter“ geht noch, das benachbarte Mölln ist aber sehr unangenehm. Eine aggressive Stimmung gegen „uns“ dort.

  48. #15 spiderPig (13. Jun 2016 21:43)

    …Über eins muss sich der „Westler“ im klaren sein: er wird immer der Verlierer bei dem Geschachere sein, weil wir es einfach nicht gewohnt sind.

    Und das gilt nicht nur für das finanz-, sondern auch für das kriminelle. Keiner der im kaltkriegs-friedlichen Deutschland aufgewachsenen BRD-Sektenmitglieder weiß, wie er auf eine Gruppe gewalterzogener „Südländer“ reagieren soll, die einen für bloßes Angucken abstechen oder für ein Lachen foltern.

    Die „integrierten“ Moslems wollen uns nur besche*ßen, das ist Basar, deren Söhne und Töchter wollen uns nur zusammenschlagen, das ist Initiationsritus und Freizeitbeschäftigung, was die jetzt kommenden Muselmänner vorhaben, das haben die uns in Köln und Bonn gezeigt. Unbestraft. Vergöttert von den Grünen.

    Der deutsche Wappenvogel ist inzwischen der Dodo und die, die sich nicht mit Gleichgesinnten verschanzen oder auswandern, die werden dessen Schicksal teilen.

  49. Jürgen Todenhöfer, der Psychopath, sitzt gerade in der Phönix-Runde und verharmlost das Orlando-Attentat wie es wohl nur ein Psychopath vom Schlage eines Jürgen Todenhöfer vermag.

    Aber auch der Rest dieser Phönix-Runde verdient diese medizinische Diagnose.

  50. Alle in meinem Bekanntenkreis, die selbstständig sind, sagen übereinstimmend (ohne dass sie sich kennen) dass sie nur einmal mit Türken Geschäfte machten und danach nie wieder…….

  51. #66 Schlagwort (13. Jun 2016 22:33)
    Gesellschafttheoretisch ist Multikulti ineffizent. Kurzfassung: die Transaktionskosten bei jeder Interaktion sind höher, sei es bei Begegnung, Gespräch, Handel, wie auch immer man miteinander zu tun hat. Es ist ineffizient, sich jedesmal der Absichten seines Gegenübers versichern. Eine gemeinsame Kultur mit einheitlichen Benimmregeln kann alles viel reibungsloser abwickeln. – Wer schon mal bei Asiaten einkauft und im Vergleich dazu beim Araber, erkennt, was gelungene Integration ist, und was nicht.

    Ich denke ich bin nicht der Einzige, der jede Art von Geschäftsbeziehung mit kulturell mohammedanisch geprägten und sozialisierten Dauergästen meidet.
    Und solange die Normalbürger europäische respektive deutsche Umgangsformen auf der ökonomischen, kulturellen und sozialen Ebene miteinander pflegen, funktionieren die Strukturen in der BRD auch noch.

  52. @ #64 gonger

    Die Heimat der Süsskartoffel ( anderer Name Batate) ist ebenfalls Südamerika. Eigentlich sind das gar keine Kartoffeln. Süsskartoffeln sind zwar Knollen, die in der Erde wachsen, doch haben sich damit die Gemeinsamkeiten mit unseren altbekannten „Erdäpfeln“ auch schon nahezu erschöpft. Die üblichen Kartoffeln gehören zu den Nachtschattengewächsen, während die Süsskartoffel ein Windengewächs ist und damit zu einer ganz anderen botanischen Familie gehört.

  53. Nur gut, daß Deutschland nicht islamisiert wird….

    Wie erwacht man aus einem Albtraum, wenn man gar nicht schläft?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der schwarze Würfel zerstört werden muß!

  54. Stimmt, kenne ich auch aus mehr als einem Erleben. Bestimmt auftreten hilft.
    „Witzigerweise“ wurde das sogar mal in einem mir bekanntem, weit überwiegend von Gutmenschen besuchten Forum thematisiert.
    Kenne ich seit über 20 Jahren. Sollte das Auto von meiner Freundin verkaufen und bin auf ein größeres Gelände gefahren das zu diesem Zweck zeitweise umgewidmet war.
    Sofort wurden mir rd. 2/3 des Preises in bar beboten.
    Aber ohne Druck und Aufstand.

    Zwingt euch jmd. bei Türken, Libanesen Arabern zu kaufen?

    Ausserdem bescheißen Deutsche auch:
    Beispiel: Gebrauchtes Hollandrad gekauft, Erstbesitz. Zu Hause gemerkt das mit dem Rad jmd. gegen etwas stabiles gefahren ist. Gabel hatte einen leichten Knick nach hinten.

    Über 50% der Deutschen WOLLEN! es so, kümmern sich nicht drum oder wohnen weit auf dem Land.
    Sonst hätte die AfD mehr Stimmen.

    Nb. Dumme missverständliche Sprüche wie von
    Petry und Gauland müssen nicht sein. Vor allem sollte ein EIGENES Aufnahmegerät mitlaufen und NUR AUTORISIERTE Interviews freigegeben werden

  55. Ich kaufe immer seltener bei Türken.
    Ich diskutiere nicht mit Türken.
    Es gibt nur entweder-oder und basta.
    Da haben sie keine Gelegenheit „ungehalten“ zu werden.

  56. Können die Teppichhändler und Zie*enf*cker eigentlich noch irgendetwas anderes als Fressen, Fucken, Abstechen?
    Und solchem Gesindel läßt Gnä‘ Frau Koch, ihres Zeichens „Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Düsseldorf“ noch das Fressen hinterher tragen, weil die zu blöde sind, den Aufzug zu bedienen?

    Nach einem Streit in einem Gelsenkirchener Flüchtlingsheim ist am Montag ein 19 Jahre alter Mann gestorben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am frühen Montagabend mitteilen, hatte der Asylbewerber am frühen Nachmittag eine Auseinandersetzung mit einem gleichaltrigen Bewohner der Unterkunft an der Katernberger Straße. Während des Streits stach der Kontrahent mit einem Messer auf sein Opfer ein und flüchtete vom Tatort.

    Tödlicher Streit in Gelsenkirchener Flüchtlingsheim | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/toedlicher-streit-in-gelsenkirchener-fluechtlingsheim-id11915482.html#plx1193965419

    http://www.pi-news.net/2016/06/duesseldorf-deppen-zum-schleppen-gesucht/

  57. #74 I am from Austria

    Pappnäschen, was meinst Du, woher die ihre Sitten haben?

    Aber bitte nicht Sinti und Roma in einen Topf werfen, die sind in vielen Dingen grundverschieden und sich spinnefeind.

  58. Der meist in rudimentären Deutschkenntnissen vorgetragene übliche Halbsatz „…was letzte Preis?“ ….

    ich gehe grundsätzlich nicht zum Einkaufen in Geschäfte, und zur Zeit des Ramadan und Schächtung schon gar nicht in einen Laden der von innen mit Kacheln an den Wänden verkleidet ist, in denen dann plötzlich zwei in einer mir völlig fremden mesopotamischen Sprache anfangen, kaum hörbar und doppeldeutig über mich, zu kauderwelschen !

  59. #60 WahrerSozialDemokrat (13. Jun 2016 22:28)

    Hey, da könne wir lange drüber debattieren.
    Mein erstes Auto war ein Taunus Coupe 1,6 (72Ps) Baujahr 70. War ich stolz. Mein Vater hatte es nur auf 45 PS gebracht (Kadett B).
    Danach (ungefähr 20 Autos weiter war ich beim Granada 2.6 Coupe – fühlte sich gut an damals).

    Weitere 50 Autos später war ich bei Porsche gelandet.
    Als ich Europe verlies, hatte ich eine Sammlung von 96 Porsche.
    Nein, das macht mich heute nicht mehr stolz. Ich bilde mir nichts mehr darauf ein.
    Heute fahre ich Tuk-Tuk, ein paar PS, 45 Km/h Vmax aus 150ccm und bin glücklich.
    Ist das nix ?

    https://vk.com/id337638994?z=photo337638994_413203627%2Fphotos337638994

  60. Mein Ascona C (als Opel noch Qualität ablieferte) landete stilgemäß beim Schrotti. Er konnte nicht mehr nach 180.000 km.+
    Ab auf die Eisenbahn (OHE) im G-Wagen in Winsen-Luhe – Süd und das war’s dann auch.

    Jetzt nur noch Toyota Aygo. Das knuffige Auto macht keinen Stress.

  61. #9 Drohnenpilot   (13. Jun 2016 21:33)  
    []
    Alle Welt weiß das viele Dönerbuden und Gebrauchtwagengeschäfte nur zur Geldwäsche dienen oder dort Drogen weiterverkauft werden.
    Also Finger Weg von solchen moslemischen Händlern..

    Lukrativ sind auch Taxiunternehmen, um Gelder aus den Geschäftsbereichen Drogen, Waffen Frauen zu legalisieren.
    Kann man immer wieder beobachten, wenn selbst E-Klassen als Taxen tagelang herumstehen, ohne auch nur einen Meter bewegt zu werden.
    Oder, wie richtig bemerkt, Mikroimbisse, in die sich pro Tag vielleicht win bis zwei Gäste verirren, aber pro Monat fünfstellige Umsätze melden.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ein guter Bekannter ist bei der Polizei..
    Selbst der sagt, das diese moslemischen Ausländern bei Knöllchen oder Strafmandaten noch handeln wollen und die Polizisten ständig mit Geld bestechen wollen.
    Soweit sind wir schon.

    An Türken oder andere „Südländer“ trauen sich die Uniformträger der Ordnungsämter oder Stadtpolizei doch schon gar nicht mehr ran, weil die sich sofort Prügel einfangen würden.
    Alles schon selbst gesehen: bei deutschen Haltern (vorher wird zur eigenen Sicherheit über Funk eine Halteabfrage gemacht) wird mit Zentimetermass nachgemessen, ob das Auto im Parkverbot oder zu weit auf dem Bürgersteig steht, selbst Halter von Motorrädern, die ihre Maschinen in keiner Weise behindernd abstellen, bekommen Knöllchen, während auf einem Stadtfest schon mal von der Stadtpolizei der Weg durch eine Zuschauermenge eines Konzertes für eine stadtbekannte südländische Rotlichtgrösse und seinem teuren Vehikel freigemacht wird, obwohl die ganze Innenstadt für den Autoverkehr gesperrt ist.

  62. #84 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Jun 2016 22:57)

    Ich bin da wohl weniger beliebig vielfältig orientiert, sondern Nutzen-Effekt behaftet…

    Wobei ich mir weder über Nutzen noch Effekt eine Illusion mache.

  63. Auf dem Basar der hohen Politik zwei führende Protagonisten verschiedener islamischen Versionen im Clinch !
    Kanzlerin Merkel der 60% deutschen Islam Reformierer und dem türkischen Fundal Islamisten Erdogan !
    Diese derzeitige politische Konstellation wird zum heißen Religionskrieg der Zukunft ausarten !
    Frage wird sein kann Merkel in die Geschichte eingehen mit dem Wunsch die Scharia für deutsche Werte verwendungsfähig zu machen!
    Kinderehen aus der deutscher Gesellschaft, Männer mit mehreren Ehefrauen aus dem Islam des Erdogan zu entfernen und so vieles andere mehr!

    Wird mit diesem Hintergrund die Geopolitische Situation noch eine Rolle spielen, sollte Trump USA Präsident werden und Russland eine völlig gelockerte Politik vereinbaren und die islamisch türkische Gefahr erkennend Merkel verhungern lassen, falls die überhaupt noch existieren sollte!

    Auf dem Weltbasar wird sehr bald einiges drunter und drüber gehen,
    aufreden Fall sollte man diesmal sich sehr genau merken wer dieser Möchtegern Religionsregulierin Merkel so willig zu Händen gewesen ist!

    Es sollte nichts vergessen werden !

  64. Ach ja, zum Basar kann ich auch noch eine nette Story vom letzten Sommer erzählen: Meine Tochter stürzte auf dem Parkplatz mit ihrem Fahrrad und der Lenker kratzte dummerweise über die Stoßstange von einem Mercedes. Da die Plätze jedoch vor ca. 50 Balkonen liegen (da war schon genug Live-Basar) musste ich halt irgendwie reagieren. Also Zettel geschrieben, mit der Bitte sich bei mir zu melden und hingeklemmt.

    Rein in die Wohung, vorsichtshalber die Versicherung angerufen, die mir geraten hat, die Polizei zu verständigen, wegen „Fahrerflucht“ etc. Also die Polizei angerufen (kam mir schon reichlich doof vor deswegen, aber naja), dort gefragt worden, ob das Kind das Rad geschoben hat oder gefahren ist (eines ist ein Verkehrunfall, das andere Sachbeschädigung – aha, schon wieder was gelernt) und sie würden jemand schicken, könnte aber ein paar Stunden dauern, da man gerade einen Wasserrohrbruch im anderen Viertel hätte (Polizei = Klempner?), aber auch gut.
    In der Zwischenzeit klingelte dann der Freund vom Cousin des Besitzers, der den Zettel übersetzt hatte, am Telefon. Aha gut, also, man verabredete sich in 30 min am Fahrzeug.

    Dann ging die Diskussion hin und her, ich gleich gesagt, dass ich die Versicherung und die Polizei verständigt habe, weil das ja so üblich ist, dann sind sie etwas nervöser geworden – ob man das nicht so regeln könne. Ich fragte, was man sich denn so vorstelle?

    Haja, ich könnte den Schaden ja auch so bezahlen.
    Ich: Was kostet denn sowas?
    Die Gruppe dann so: ja so 400 -500 Eur müsse man schon rechnen…
    Ich dann so: Aha, ja ne, dann mache ich das über die Versicherung, da habe ich ja nur 200 Eur Selbstbeteiligung, ist ja vieeel günstiger. Und bei der Polizei habe ich es ja auch schon gemeldet, weil ich ja so ordentlich bin.

    Hmja, also wenn das so ist, könnten sie es ja auch über einen Bekannten machen, der könnte es auch für 200 Eur machen.
    Aha, ja dann ist ja alles gut.

    Ein Jahr später: Der Kratzer ist immer noch im Auto – aber zumindest keine weiteren Scherereien. Alleine als Kartoffelin gegen mehrere „Händler“ – so geht Basar 2.0 🙁

    Und übrigens: Bitte noch das Geschäftsfeld der Schuster mit auf die Basar-Liste aufnehmen.

  65. Ich gehe gerne auf Flohmärkte, weil ich finde, man soll schönen Dingen eine zweite Chance geben. Besonders habe ich es auf Jugendstil- und Art Deco-Sachen abgesehen. Zu diesem Zweck war ich in FFM und Umgebung oft unterwegs.
    Die letzten Jahre ist mir auch dort vermehrt dieser Basar-Effekt aufgefallen. Was oft als interessanter Bürgerflohmarkt mit alten Schätzen vom Dachboden oder aus dem Keller begann, hat sich sehr schnell zu einem orientalischen Ramschverkauf (Türken) entwickelt.
    Mittlerweile bestehen mehr als die Hälfte der Verkaufsflächen aus riesigen altes-Obst-von-der Großmarkthalle-Ständen, Furz-und-Feuerstein-Wühlkisten, 2.-Hand-Badarmaturen-und Eisenwarenständen (bitte wen interessiert so ein Mist?) sowie Profi-Ständen mit Neuware aus schäbigen, völlig verschnittenen Polyester-Klamotten aus Pakistan oder sonstwo her.
    Ich kaufe dann immer bei der alten Oma, die ihr Hutschenreuther-Porzellan verkaufen muss, weil die Rente nicht reicht. Handeln tue ich dann nicht, sondern bezahle den Preis, den man mir nennt. Meistens entwickelt sich auch noch ein nettes Gespräch.
    Dann wird mir auch von den echten Flohmarkt-Verkäufern erzählt, dass Südländer und Leute aus dem Ostblock alles umsonst haben wollen. Horden von Romas wimmeln umher und wollen nicht mal 3 Euro für eine Jeans bezahlen. 50 Cent?! 50 Cent?!! Gibst du mir..

  66. Ich kaufe nicht bei Dönern.
    Ich kaufe aber bei der fleissigen Frau im Nachbarschaftsshop (Ceylon) um 06:00 nach der Schicht.

  67. #86 gonger (13. Jun 2016 23:01)

    Tuk-Tuks gehören nach Thailand aber da fahren alle Toyota.
    Die Stinkedinger…muss nicht sein.

    Vielleicht hast Du noch nicht mitbekommen, daß ich in Indien lebe.

    Tuk-Tuks gibt es in ganz Südost-Asien. In Thailand (auch da war ich lange) sind sie fast ausgerottet, weil sich die Menschen dort überwiegend Toyotas leisten können. Ähnlich wie in Deutschland können sich die weniger begüterten keinen Toyota, kein Tuk-tuk, ja nicht mal ein Fahrrad leisten.
    Insofern liegt es nicht fern, mal nach Südostasien zu schauen, wenn wir sehen wollen, wo es hin geht.

  68. An meinem Verkaufsstand hab ich ein Schild hängen auf dem steht:
    „AUS KULTURELLEN GRÜNDEN IST DAS HANDELN HIER NICHT MÖGLICH“
    Die angesprochenen reagieren überhaupt nicht. Aus verschiedenen Gründen die man sich denken kann. Die Einzigen die negativ reagieren sind Deutsche. Meine Erklärung, das es invantil wäre einen Preis zu nennen wo der Interessent dann im Vornherein weiß dass der nicht stimmt
    Stößt auf Unverständnis.

  69. #90 Franz45:

    Was nützt eine Liste an die Wand zu Stellender, wenn man nix zu Fressen hat?

  70. @ #9 Drohnenpilot (13. Jun 2016 21:33)

    Alle Welt weiß das viele Dönerbuden und Gebrauchtwagengeschäfte nur zur Geldwäsche dienen…

    ich kenne niemanden ( weil ich esse keinen Döner ) der nach dem Kauf eines Döners vom Verkäufer eine Quittung od. Bon, aus der angeblichen Registrierkasse des Ladens gekriegt hat

  71. #96 Rheinlaenderin

    Dann sind / waren die katholisch, also Christen = „weniger als die Schweine“.

  72. #93 Harpye (13. Jun 2016 23:10)

    Die Schilderung kann ich voll und ganz bestätigen. Daher macht es mir die letzten Jahre auch nicht mehr so viel Spaß.
    Einmal habe ich mich überreden lassen, selbst auch zu verkaufen: Wir haben nach 2 Stunden ALLES wieder zusammengepackt. 50 Cent scheint der akzeptierte Einheitspreis für alles zu sein, auch für Murano-Vasen etc.

  73. Das schlimme ist, dass sich juengere Menschen durch den sog. Basareffekt/Brainwash verbiegen lassen,

    garnicht mehr merken, was alles gegen ihre Interessen, denen ihrer Gesellschaft laufen.

    Dazu gehoert das Vorhandensein von „Suedlaaendern“ zum Strassenbild, die Tuerkenlaeden,
    Moscheen = Hasstempel an allen Ecken und Enden, der Doenerladen, Gemuesestaende usw. obwohl letztere noch zu dem harmlosesten Attributen der Islamisierung gehoeren – aber sie gehoeren nicht zu unserer Kultur, die mit jedem Tag mehr geschwaecht wird, wo dieses „bunte Treiben“ erlaubt wird.

    Merkel muss weg natuerlich die EU komplett,
    ab in die Muelltonne der Geschichte und zur Aburteilung vor ein Tribunal aus pro Deutsch eingestellten Richtern und Beisitzern.

  74. #95 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Jun 2016 23:12)

    #86 gonger (13. Jun 2016 23:01)

    Tuk-Tuks gehören nach Thailand aber da fahren alle Toyota.
    Die Stinkedinger…muss nicht sein.

    Vielleicht hast Du noch nicht mitbekommen, daß ich in Indien lebe.
    —————
    Doch…habe ich.
    In TH hast Du vermutlich weniger Stress als in Indien wenn Du Dich an die Regeln hälst.

    Im liebenswert-chaotischen TH funktioniert das System wenn man bezahlt 😉
    In Indien war ich nie, bin nur mal endlos drübergeflogen. Endlos. Wie Russia von Helsinki aus 😉

  75. Zum Thema des Artikels zurück:

    Wenn wir nicht aufpassen, werden alle (?) unsere (?) Werte (?) zur islamischen Verhandlungsbasis!

    Und wir sind schon mitten drin, ohne es zu bemerken und werden über den Tisch gezogen…

  76. Das kenne ich nur aus dem Türkeiurlaub (in den 90iger Jahren hat man sowas noch gemacht). Hier wollen die türkischen und arabischen Gewerbetreibenden auch ihre Stammkundschaft und verhalten sich zweckrational. Selbst der Gebrauchtwaschmaschinentürke macht einen super Job – die üblichen vierschrötigen Typen, aber die Maschine läuft und läuft, für einen Fuffi erworben. Ein sehr schönes Korrektiv ist die Möglichkeit der Internetbewertung von Produkten – da kann sich niemand mehr schlechte Noten leisten. Und die (wenigen) orientalischen Händler die höheren Gesellschaftsschichten entstammen sind sowieso ok. Der Gebrauchtwagenhandel war im übrigen schon immer ein Glücksspiel, wenn man nicht gerade KFZ-Meister von Beruf ist

  77. #70 Cendrillon (13. Jun 2016 22:39)

    Jürgen Todenhöfer, der Psychopath, sitzt gerade in der Phönix-Runde und verharmlost das Orlando-Attentat wie es wohl nur ein Psychopath vom Schlage eines Jürgen Todenhöfer vermag.

    Aber auch der Rest dieser Phönix-Runde verdient diese medizinische Diagnose.

    Ich habs mir auch größtenteils angetan, schade um die Zeit. Mein Eindruck ist, dass Todenhöfer immer islamophiler wird. In dieser Sendung hat er sogar den Wahabismus dreist verharmlost. Obwohl gerade mal das Orlando-Massaker stattgefunden hat, mußte Todenhöfer auf die angeblich 180 Morde durch „Rechte“ in Deutschland hinweisen….

  78. himmel… märchenonkel todenhöfer grad auf phoenix… ich habe den fehler gemacht und nicht weggeschaltet.
    durfte seine lügen und abstrusen behauptungen ohne gegenpart von sich geben. nennt afd idioten, spricht vom „barmherzigen islam“ und „jungs und mädels“ beim IS die enttäuscht sind, dass sie unschuldige töten und nicht amerikaner(!) und natürlich rechtsradikale sind ein VIIIEEEL grösseres problem als islamisten…..
    ich fordere ein stürzenberger/todenhöfer duell!

  79. #102 gonger (13. Jun 2016 23:19)

    In Indien hast Du gar keinen Streß, wenn Du gefühlt täglich ein paar hundert Rupies (wenige Euros) als Bakschish zahlst, egal wem. Aber dafür kannst Du machen was Du willst und leben wie Du willst – hat was für sich.
    In Thailand mußt Du Regeln einhalten. Die Infrastruktur in Thailand ist besser, unbestritten, die Sauberkeit – keine Frage – aber Du mußt immer aufpassen, keine Fehler zu machen – König nicht verachten, nicht nach Münzen treten usw. – eh schon verstehen – gibt es in Indien alles nicht. Da lebst Du einfach nur, wie Du willst. Hat was !
    Und in Indien wirst Du auch kaum kontrolliert. Mehr als zwei drittel des Lebens lebst Du unkontrolliert in Indien, kannst machen, was Du willst. Kannst Dich frei fühlen und bist es fast auch.
    Ist das nix ?

  80. Falls ich in Verhandlung mit einem Moslem gehe, habe ich doppelt soviele Kinder, dreimal soviele Geliebte und viermal soviel Armut, ansonsten unendlich mehr egalistischen Gleichmut bzgl. Ergebnis.

    Einem Christen kann ich bzgl. Vertragsbruch moralisch beikommen, einem Moslem oder Atheisten nicht…

  81. Orientalische Christen, z.B. Aramäer(aus der Türkei, nicht zu verwechseln mit Armeniern) sind was das Kaufen u. Verkaufen betrifft, nicht viel besser.

    Ich „ersteigerte“ mal bei Ebay einen Schal, viel häßlicher, als auf dem Foto, eigentl. für den Lumpensack. Verkäuferin eine Aramäerin in unserer Stadt, wie ich nach der Auktion erfuhr.

    Als ich bei ihr wieder rauskam, Schuhe hatte ich ausziehen müssen, hatte sie mir auch einen hübschen gebrauchten Blazer für 15 Euro angedreht, den ich zu teuer fand, aber ich konnte einfach nicht feilschen, was sie vermutl. erwartet hatte. Obendrauf noch ein kleines, plattes, potthäßliches Krokoimitattäschchen ohne Henkel, der ist wohl abhanden gekommen, O-Ton: „Gratisgeschenk!“. Ein vollkommen unbrauchbares Teil, Platzräuber u. Staubfänger, eigentl. für den Müll. Hinterher haßte ich mich u. auf die olle Orientalin habe ich jetzt noch eine Wut.

  82. #109 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Jun 2016 23:33)

    #102 gonger (13. Jun 2016 23:19)

    In Indien hast Du gar keinen Streß,
    ——————–
    Na na na…
    Frauen werden respektiert ?
    In TH ist das zwar auch nicht so ganz, alle Kerle „butterflyern“ dort, aber die Ladies kommen zurecht. Zumindest in BKK.
    98% sind keine Nutxxx. Ist statistisch erwiesen lt, Bangkok-Post.

    Den König beleidigen würde mir niemals einfallen. Ich habe mich angepasst in Laem Chabang (Hafen) bei Pattaya 😉
    Ich habe nie Probleme gehabt.
    Wenn der König wirklich mal sterben sollte kommt hoffentlich die Tochter ran und nicht der Sohn.

    Ansonsten überlege ich dort ins Township umzuziehen vs. Norddeutschland wenn ich erst mal „Rentier“ bin denn die Luft in BKK wird besser. Die Thais begreifen es endlich.

  83. @ #109 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Jun 2016 23:33)

    In Indien als Frau leben, ob unter Hindus oder Muselmanen? Gibt es da keine Vergewaltigungen durch Gruppen oder was? Gibt es da genug Wohnungen mit Dusche u. WC? Krankenversicherung u. Ärzte, wenn man mal was hat?

    Ich mag keine lärmenden braunen Schwarzköpfe, Knoblauch u. Unsauberkeit um mich!

  84. Habe heute im REWE direkt bei der Kasse Ramadan-Schokoladenkalender ausliegen sehen (ist anscheinend das Äquivalent zum Weihnachtskalender für Kinder). Nur echt mit 30 Ramadan-Türchen!

    Echt tofte. Was die sich nicht alles einfallen, um kräftig weiter an der Kurbel zu drehen.

  85. @ #114 WahrerSozialDemokrat (13. Jun 2016 23:44)

    Ich schei… auf die orientalische Feilsch- u. Händelkultur!

    „Handel“ u. „Händel“ haben die gleiche Herkunft, siehe ethymologische Wörterbuch.

  86. #117 Maria-Bernhardine (13. Jun 2016 23:48)

    Verarschen und sich Verarschen lassen, haben vermutlich auch die gleiche ethymologische Wörterkultur…

    Was ist denn so enorm schwierig daran, mal die eigene Blödheit einzugestehen???

    Wäre doch mal ein Anfang zur Umkehr…

    Oder sind Sie durch Ihre gutmenschliche Naivität rassistisch gehemmt zur Eigenreflexion in diverser Kulturempathie?

  87. #113 gonger (13. Jun 2016 23:44)

    Was soll ich dazu sagen ?

    Als ich vor nicht allzu vielen Jahren mal in Bangkok landete, brachte mich ein Taxifahrer vom Flughafen in die Stadt.

    Es war sehr lustig, denn dieser Thai-Taxifahrer kannte sich in der Deutschen Bundesliga aus, ich nicht…

    Nach ein paar Minuten Fahrt mußte er an einer gesperrten Straße stoppen.

    Er erzählte mir, die verhaßte Tochter des Königs würde wieder die Straßen blockieren.

    Dafür hätte man ihn ins Gefängnis werfen können.

    Wie gefährlich einfache Bemerkungen in Thailand sein können, war mir damals nicht bewußt. Heute weiß ich, daß ich in Indien deutlich sicherer lebe.
    Hat was !

  88. Wow,dieser Artikel trifft ja den Nagel auf den Kopf!Wenn ich ein Auto verkaufe und auf die Anzeige meldet sich ein Muselmane,dann ist der Wagen grundsätzlich schon verkauft. Aber Schuld sind wir doch selber,dass es soweit gekommen ist!Bei uns in der Stadt gibt es nur noch Gaststätten in Musel-Hand. Man weiß,dass die Inhaber ihr Geld mit Versicherungsbetrug und Drogenhandel gemacht haben und jetzt einen auf seriöser Gastronom machen. Trotzdem gehen die Deutschen da hin und lassen ihr Geld da!Ich nicht.Ich boykottiere Dönerläden,Handy Läden, Obstläden und alles,was in Musel-Hand ist. Die sind schlimmer als ein Krebsgeschwür. Überall wird eine Waschmaschine nach der anderen eröffnet!Die Behörden sollen wohl weggucken und ein Deutscher kann wohl legal kein Geschäft mehr führen. Traurig ist das hier!Es ist ein Hohn!

  89. @ #121 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Jun 2016 23:55)

    Deutschlandverräter!

  90. @ #119 WahrerSozialDemokrat (13. Jun 2016 23:53)

    Wenn Sie orientalische Sitten so toll finden, dann hinaus mit Ihnen, Sie deutsche Ordnung Hassender!

    Ich kann besser, ohne türkisch-arabischen Nepp u. übern Tisch ziehen leben!

  91. Hatten wir das schon?

    Spezialeinheit vor OrtMann in Frankreich tötet Polizisten und verschanzt sich
    Montag, 13.06.2016, 23:44

    Ein Mann hat am Montagabend einen französischen Polizisten vor dessen Haus getötet und möglicherweise die Angehörigen seines Opfers als Geiseln genommen.

    Der Mann habe sich mit der Frau und dem Sohn des getöteten Polizisten in deren Haus in Magnanville im Département Yvelines nordwestlich von Paris verschanzt, verlautete aus Polizeikreisen. Polizisten einer Spezialeinheit waren vor Ort.

    Nach Angaben des französischen Innenministeriums begann die Polizei Verhandlungen mit dem Geiselnehmer. Die Spezialkräfte versuchten herauszufinden, ob es Geiseln gebe, teilte das Ministerium mit. Das Motiv des Täters war zunächst unklar.

    Nach Angaben aus Polizeikreisen hatte der Mann den Polizisten attackiert, als dieser gegen 21.00 Uhr heimkehrte. Der Angreifer habe mehrmals auf sein Opfer eingestochen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/spezialeinheit-vor-ort-mann-in-frankreich-toetet-polizisten-und-verschanzt-sich_id_5629221.html

  92. Flüchtlingsbuden Ripper spießt seinen Kumpel auf

    OT,-.….Meldung vom 13.06.2016 22:10

    19-Jähriger vor Flüchtlingsunterkunft erstochen

    Gelsenkirchen – Bei einer Auseinandersetzung unter Asylbewerbern in Gelsenkirchen ist ein 19 Jahre alter Flüchtling ums Leben gekommen. Der junge Mann war am Montag mit einer Stichverletzung vor einer Flüchtlingsunterkunft in der Katernberger Straße gefunden worden, wie die Polizei berichtete. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er später starb. Die Polizei sucht nach einem weiteren 19-jährigen Bewohner der Unterkunft. Er soll auf das Opfer eingestochen haben. https://mopo24.de/#!nachrichten/fluechtlingsunterkunft-asylheim-fluechtling-tot-erstochen-gelsenkirchen-69840

  93. #127 WahrerSozialDemokrat (14. Jun 2016 00:00)

    #125 Maria-Bernhardine (13. Jun 2016 23:59)

    Bitte lesen und nicht weibisch sein!
    ——

    WSD, lege Dich nicht schon wieder mit uns Weibern an.

    Seid ihr Kerle lieber mal „kerlicher“.

  94. #123 Maria-Bernhardine (13. Jun 2016 23:56)

    @ #121 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Jun 2016 23:55)

    Deutschlandverräter!
    ————-
    Neidisch 😉

    121 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Jun 2016 23:55)

    #113 gonger (13. Jun 2016 23:44)

    Was soll ich dazu sagen ?

    Als ich vor nicht allzu vielen Jahren mal in Bangkok landete, brachte mich ein Taxifahrer vom Flughafen in die Stadt.
    ———————

    In BKK fährt man MRT. Da gibbet keinen Stress.

    http://www.transitbangkok.com/bangkok_buses.html

    Meine süsse Ex arbeitet da in der Verwaltung aber hilft auch cool aus als als Busfahrerin wenn Not an der Frau ist und lächelt dabei locker im Linksverkehr die Schwarzfahrer weg. Linksverkehr : Da krieg‘ ich die Krise….
    TH ist sehr pragmatisch.

  95. #130 Rheinlaenderin (14. Jun 2016 00:05)

    WSD, lege Dich nicht schon wieder mit uns Weibern an.

    Seid ihr Kerle lieber mal „kerlicher“.

    Maximal 15% politische Frauen sind doch ein Witz!!!

    Ein paar hübsche Burkas und das Ding ist islamisch geritzt!

  96. #124 Maria-Bernhardine (13. Jun 2016 23:56)

    @ #121 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (13. Jun 2016 23:55)

    Deutschlandverräter!

    Neidisch ?

    Klingt so.

    Tut mir leid, ich lebe nicht Maria-Bernhardines Lebenswandel. Muß ich mich jetzt schämen ?

    Würden wir alle Maria Bernhardines Lebenswandel leben, könnten wir Chinesen werden.

    Oder Nordkoreaner.

    Wow. Ich lebe lieber woanders. Mit Freude am Leben !

    Oder wir werden alle Mohammedaner, denn das haben wir in Deutschland noch als Option.
    Tut mir leid, meine letzten Lebensjahre genieße ich jetzt woanders !

    Meine Kinder kämpfen übrigens noch mit Euch. Die habe noch Hoffnungen. Ich drücke die Daumen.

  97. #130 Rheinlaenderin (14. Jun 2016 00:05)

    Euer Frauenfehler ist, ihr denkt ihr hättet euch Gleichberechtigung erkämpft, dabei wurde niemals dafür ein Krieg gefechtet!

    Wer sollte diesen Krieg auch führen…

  98. Es wird viel lamentiert über den Niedergang unsrer deutschen Kultur, unserer Nationalität.
    Das geschieht völlig zurecht, aber was tut eigentlich jeder Einzelne dagegen ?
    Es können auch kleine Dinge dagegen wirken.
    Ist nicht die Familie sozusagen die Grundzelle jeder Gesellschaft?
    So wäre es doch mit ganz geringem Aufwand verbunden den Kindern abends mal ein Märchen der Gebrüder Grimm vorzulesen. Die deutsche Sprache zu pflegen, anstatt immer so schön zeitgeistgemäß englisch/amerikanische Worte zu benutzen. Vielleicht ergibt es sogar ein lustiges Spiel, sich auf die deutsche Bedeutung mancher Worte zu besinnen.

    Das sind Dinge die jeder auch im Kleinen tun kann-sozusagen eine kleine Insel unserer Kultur, unserer Identität, in diesen Zeiten der Zersetzung zu schaffen.
    Hört sich das bekloppt an ??
    Na jedenfalls ist das Nibelungenlied bestimmt genauso spannend wie jeder amerikanische Historienschinken.
    Wenn ich immer schon sehe wie die „Ritter“ da so schön chick ihr Schwert auf dem Rücken tragen..da hätten die echten Ritter aber ganz schön abgelacht, oder spätestens beim `ziehen`(wollen) geheult.

    Und kennt jemand die Edda ? Also nicht nur dem Namen nach ?

    Ich denke schon auf diese Art können wir unsere Nationalität erhalten. Gegen diesen ganzen Moloch wirken. Und dazu braucht niemand zum Helden zu werden. Oder gerade doch.

  99. Das System-TV meckert den ganzen Abend rum und da kommt es beim Eierschaukeln auch nicht mehr an. Alle ab nach Hause außer Schweini.

    Die UEFA „ruled“, nicht DDR1 oder DDR2.
    Das haben die gewusst aber werden damit nicht fertig.

  100. Wer verkauft sein Auto denn an Araber oder Libanesen?

    SO verkauft man sein Auto: Man gibt seine Telefon-Nr nicht an, sondern lediglich seine Mail-Adresse (am besten ne Zweitadresse für solche Dinge einrichten!).

    Alle, die einem dann in gebrochenem Deutsch irgendeinen Müll schreiben, löscht man sofort raus.

    Wer sich gewählt ausdrücken kann, kommt in die engere Auswahl und wird um die Telefon-Nr. gebeten. Dort ruft man mit unterdrückter Nr. an. Wenn derjenige sympathisch ist, rückt man die eigene Nr heraus.

    Mein letztes Auto habe ich an Ukrainer verkauft. Die haben bezahlt was vereinbart war, ohne Nachverhandlungen. Fertig.

  101. #133 johann (14. Jun 2016 00:16)

    Peinliche TV-Bilder
    Löw-Aufnahmen: DFB legt Protest bei der UEFA ein

    http://www.express.de/sport/fussball-em/peinliche-tv-bilder-loew-aufnahmen–dfb-legt-protest-bei-der-uefa-ein-24221676
    Da habe ich richtig Schadenfreude. Sein Griff in die Unterhose in alle Welt übertragen….
    Gestern hat er noch sehr launig den Boateng/Gauland-Fall kommentiert, natürlich im Sinne der MSM…….

    Und nach dem Spiel hat Jogi mit Sicherheit vielen Leuten die Hand geschüttelt 🙂

    Iiiigitttt

  102. #134 WahrerSozialDemokrat (14. Jun 2016 00:17)

    #130 Rheinlaenderin (14. Jun 2016 00:05)

    Euer Frauenfehler ist, ihr denkt ihr hättet euch Gleichberechtigung erkämpft, dabei wurde niemals dafür ein Krieg gefechtet!

    Wer sollte diesen Krieg auch führen…
    ——–

    WSD, stell das Kölsch weg 🙂

  103. Yogis Handspiel: Doitscheland ist nur eine Lachnummer.
    D international zur Lachnummer machen wurde ja langfristig geplant.
    Hau‘ ab zu Deinem Kumpel Klinsmänn aber lass Schweini hier bei uns. Und nehme Deine Islamisten am besten gleich mit. Triefauge zuerst. Haut endlich ab und macht uns nicht lächerlich.

  104. Auf phönix läuft gerade die Wiederholung, der Todenhöfer bekommt fast einen Orgasmus wenn er über „Ei-Es“-Kämpfer und Islam redet. Er liebt diese Kultur. Auch weil er sich diesen Leuten intellektuell überlegen fühlt. Dieses Gefühl hat er zu Recht nicht, wenn er über AfD oder Pegida redet. Ganz im Gegenteil.

    Todenhöfer ist eigentlich eine ganz, ganz arme Sau. Trotzdem hofft man fast, dass er eines Tages bei einer seiner Reisen mal die volle Packung Islam abbekommt, denn vorher wird er sicherlich nicht verstehen (können).

    Wie gesagt, er ist eine ganz arme Sau, bedauerlich, dass er seinen kranken Geist derart häufig in den Medien ausleben kann.

  105. Ich wohne in Schweden und war auf der Suche nach einem Saab. Über eine Anzeige fand ich ein passendes Auto und rief dort an worauf sich der Händler aufgrund seines Akzentes als Araber zu erkennen gab. Ich fragte ihn nach den Eigenschaften worauf er frech antwortete: „Hat vier Räder und rollt“. Das war´s. Ich sagte nur noch: „Tack och Hej då“ und legte auf. So kann man sich auch wehren. Beim Schweden weiss ich mehr oder weniger 100% das ich nicht übers Ohr gehauen werde. Einfach ignorieren. Ich gehe auch nicht mehr in einen Döner-laden. Die gehen ja auch nie schwedisch essen- und ausserdem boykottiere ich Halall Fleisch.

  106. Der einzige Araber, dem ich je ein Fahrzeug verkauft habe, hat nach 1/2 Jahr versucht mich auf Rücknahme zu verklagen. Habe seinen Anwalt 10 Briefe schreiben lassen, bevor ich dann meinen Joker gezogen habe und 2 Zeugen benannt habe die bestätigen konnten, daß ich den Araber von den Mängeln am Fahrzeug unterrichtet hatte. Ich hoffe der Spaß hat ihn richtig viel Geld gekostet.

  107. #140 gonger (14. Jun 2016 00:36)

    Absurderweise regt sich ja ausgerechnet die ARD über die Lügenregie der UEFA bei den TV-Bildern der EM auf. Das sind ausgerechnet die, die selber ständig eine gewisse „Bildauswahl“ treffen, wenn es um „Flüchtlinge“ (Resche-TV) oder Demos von Staatschefs (Paris, Gniffke, manipulierter Bildausschnitt der je suis charlie demo) geht.

  108. Cantaloops Darstellung des Basar-Effekts bringt die Realitäten hierzulande und in anderen EUdSSR-Ländern bestens zum Ausdruck!
    Der Rechtsstaat ist in vielen Bereichen dieser Basar-Mentalität gewichen, nämlich dann, wenn es um unsere islamischgstämmigen Neu- und Mitbürger geht!

    „Nur wenn sie bekommen, was sie wollen, halten sie ’still‘. Sonst kann es durchaus laut und möglicherweise gefährlich werden, bei ‚Verhandlungen‘ und auch hinterher.
    … Und so zieht es sich wie ein roter Faden durch die uns angeblich so bereichernde ‚Un-Kultur‘ der Eingewanderten, dass eben alles ein wenig unverbindlicher und nachjustierbarer geworden ist in der bunten Republik. Obgleich für inländische Geschäftsleute die Daumenschrauben hinsichtlich Vorschriften und Regeln seitens des Gesetzgebers maßgeblich angezogen wurden.
    … Bei erkennbaren Muslimen, oder sonstigen ‚Schutzsuchenden‘ und ‚Hilfsbedürftigen‘ aus dem Morgenland indes, ist der kontrollierende Beamte meist etwas ‚flexibler‘ – was sicherlich auch dem Umstand geschuldet ist, dass ‚Geschäftsinhaber‘ islamischer Provenienz relativ schnell ‚ungehalten‘ werden können, ob des belehrenden Auftretens behördlicher Autoritäten…“

    Das ist sehr gut beobachtet & betrifft inzwischen nahezu sämtliche Bereiche des öffentlichen Lebens, die von Leistungs- und Ordnungsverwaltungen geprägt sind: Jeder Mitarbeiter von Sozial-, Arbeits- und Jugendämtern sowie von Jobcentern kann davon Lieder singen, weil diese gesellschaftsauflösenden, von linksgrünen Kulturrevolutionären beförderten Realitäten ihren konfliktreichen Alltag prägen, Polizisten und Lehrer wissen sehr wohl, wie sie „Bio-Deutsche“ und integrierte Bürger mit Migrationshintergrund „behandeln“ müssen, und wie sie besser auf Muselmänner, -frauen und -kinder „reagieren“, und auch Ärzte scheuen bei Krankschreibungen und Attesten lieber Auseinandersetzungen mit „unseren“ stets fordernden Mitbürgern und Kostgängern. Andere Beispiele gibt es für Ordnungsämter, den TÜV usw. usf.

    Deutlich zeigt sich der Basar-Effekt aber auch bei der Rechtsprechung, wo Staatsanwälte und Richter gegenüber der morgenländischen Gewaltaffinität einknicken und Intensivtäter regelmäßig mit einem skandalösen Muslimbonus behandeln.

    Es wäre geradezu ein Wunder, wenn der beschriebene Basar-Effekt nicht auch in der offiziösen „Regierungspolitik“ seinen Niederschlag finden würde!
    Das ist zum Einen die Flutung unseres Landes mit massenhaft illegal eingedrungenen „Flüchtlingen“ und zum Andern die Aushöhlung des Rechts durch den Justizminister, der z. B. Mord&Totschlag zu Bagatelldelikten umdekliniert und dagegen nach Vorbild des DDR-Strafechts „Volksverhetzung“ in willkürlich und beliebig auszulegender Manier strafrechtlich verschärft…

    Was freilich bei der „Regierungspolitik“ der Blockparteien inkl. ihrer rot-grünen „Opposition“ längst als staatszerstörerischer und gesellschaftsauflösender Zweck zu verorten ist, sind bei ausführender Verwaltung und Justiz zumeist Opportunismus und Selbstschutz.

    Dies ist ja auch im Bereich der „Gesellschaftswissenschaften“ zu beobachten.
    Wer „den Islam“ als nicht zu „Deutschland gehörend“ einstuft und ihn als Wissenschaftler objektiv, d. h. auch kritisch und ergebnisoffen reflektiert und zudem als das Integrationshemmnis bezeichnet, das er ist, wird auf der ersten Ebene als „Nazi“ und „Rassist“ stigmatisiert und beruflich vernichtet, auf zweier Ebene dann an Leib und Leben bedroht.
    Das ist ein Grund, warum viele „Intellektuelle“ wider besseres Wissen mit grauen und anderen Wölfen den Mond anheulen und die Lügenballaden von Multikulti und Willkommens“kultur“ mitsingen!

    Wir müssen den Basar-Effekt als wesentlichen Teil der Islamisierung in den öffentlichen Fokus rücken, besonders weil sich hier eine Zweiklassen- bzw. Apartheidgesellschaft herausgebildet hat: Die mit Zwang und Einschüchterung, aber auch durch ihre Rechtstreue zum Stillhalten erzogene und disziplinierte Stamm(tisch)bevölkerung hier und die Masse von Muselmanen mit ihren zugestandenen Narrenfreiheiten und ihren abgepressten Privilegien dort…
    Dieser Gesichtspunkt lässt sich in der Argumentation auch nicht widerlegen, weil er allerorten Beobachtungen, Wahrnehmungen und Erfahrungen unserer Bürger entspricht!

  109. #138 Rheinlaenderin (14. Jun 2016 00:30)
    Sein Griff in die Unterhose in alle Welt übertragen….
    Gestern hat er noch sehr launig den Boateng/Gauland-Fall kommentiert, natürlich im Sinne der MSM…….

    Und nach dem Spiel hat Jogi mit Sicherheit vielen Leuten die Hand geschüttelt 🙂

    Iiiigitttt

    Reinfassen geht ja noch, befremdlich ist das Riechen und Schmecken an den Fingern oder dem was er jeweils gefunden hat. Iiiigitttt!

  110. Wir sind längst ein Einwanderungsland, also sollten wir die Einwanderung regeln

    hat Maas neulich in einem Zeitungsinterview gesagt.

    Das ist der Klassiker der blödsinnigsten Argumente für die Einwanderung. Dieses Argument geistert seit mindestens 25 Jahren durch die Medien. Es funktioniert immer in drei aufeinanderfolgenden „logischen“ Folgerungen.

    1. Deutschland hatte in der Vergangenheit Einwanderung.
    2. Deutschland ist Einwanderungsland.
    3. Deutschland bleibt Einwanderungsland.

    Mich hat es immer gewundert, dass die Fehler der Vergangenheit auch die Fehler der Zukunft bestimmen sollen. Komischerweise habe ich niemals jemanden in Fernseh-Laberrunden gesehen, der die Logik dieses Pseudoarguments in Frage stellte.

  111. #151 fiskegrateng (14. Jun 2016 01:14)
    #138 Rheinlaenderin (14. Jun 2016 00:30)
    Sein Griff in die Unterhose in alle Welt übertragen….
    Gestern hat er noch sehr launig den Boateng/Gauland-Fall kommentiert, natürlich im Sinne der MSM…….

    Und nach dem Spiel hat Jogi mit Sicherheit vielen Leuten die Hand geschüttelt 🙂

    Iiiigitttt

    Reinfassen geht ja noch, befremdlich ist das Riechen und Schmecken an den Fingern oder dem was er jeweils gefunden hat. Iiiigitttt!

    Vielleicht knackt er auch die Nissen? :
    https://www.youtube.com/watch?v=T3qovG3mIFk

    Karma is a bitch (geklaut)

    Hihi

  112. Islam, Orlando, Homosexualität

    Die Tagesschau propagiert natürlich wieder den friedlichen Islam und bringt dazu den unvermeidlichen Thomas Bauer von der Uni Münster als Experten (in der zweiten Hälfte des Artikels):
    (….)
    Keine Tradition des Verbots

    Dabei wurde gleichgeschlechtliche Liebe in islamischen Ländern über viele Jahrhunderte toleriert, wie der Islamwissenschaftler und Arabist Thomas Bauer, herausfand. Der Autor des hochgelobten Buches „Die Kultur der Ambiguität“ berichtet: „Klar ist, dass es überhaupt nicht verboten war für einen Mann, sich in andere Männer zu verlieben. Und das schlägt sich nieder in Hunderttausenden von Liebesgedichten auf Arabisch, Persisch, Türkisch, Urdu, die zwischen dem 9. Jahrhundert und ungefähr 1850 gedichtet worden sind.“

    Auch hätten drakonische Strafen für Homosexualität im Islam keine Tradition. „Mir ist kein einziger Fall einer Verurteilung wegen gleichgeschlechtlichem Sex einvernehmlicher Weise aus der gesamten islamischen Geschichte bis Ende des 20. Jahrhunderts bekannt.“
    Prediger: Sünde ja, aber kein Grund für Strafe

    Abgesehen davon, dass die Scharia in einer einzigen, ewig gültigen Form gar nicht existiert, beurteilen manche islamische Gelehrte Homosexualität auch heute wieder etwas milder. Etwa der einflussreiche konservative Prediger Salman Al-Ouda aus Saudi-Arabien. Vor anderthalb Monaten sagte er in einem Interview mit der schwedischen Zeitung „Sydsvenskan“: „Homosexualität wird zwar in den heiligen Schriften von Judentum, Christentum und Islam als Sünde bezeichnet, aber es wird nicht verlangt, Homosexuelle zu bestrafen.“

    Und Al-Ouda fährt fort „Eine der Grundlagen des Islam ist die Freiheit des Menschen, sich so zu verhalten, wie er möchte. Homosexuelle weichen nicht vom Islam ab. Im Gegenteil, jene die das behaupten, sind die Abweichler. Wer Schwule zum Tode verurteilt, begeht eine viel größere Sünde.“

    http://www.tagesschau.de/ausland/islam-homosexualitaet-101.html

    Viele Leser sind offenbar beeindruckt:

    http://meta.tagesschau.de/id/112693/reaktion-auf-orlando-moechte-dem-attentaeter-gratulieren

  113. #39 lfroggi

    Kontrolleure, Polizisten, Politessen, Politiker, Bürgermeister usw., ALLE haben Angst vor „DEN BRÜDERN“ oder den Reaktionen, die durch
    die Kontrollen bei Moslems kommen!

    Kurz gesagt: Die deutschen Beamten haben Angst vor Prügel oder sonstigen Racheakten.

    Deutsche „Michel“ sind gut erzogen, zahlen brav Kirchensteuer und zahlen brav alle anderen Steuerlasten, die mucken nicht auf, wie kleine Deppen erdulden sie alles, und ist es noch so ungerecht!

    Der Bericht schreibt doch nur die Wahrheit, und jeder bejaht sie hier, aber das war’s auch schon.

    Widerstand? Blödsinn, so was kennt nur eine Handvoll Deutsche, der Rest geht unter und zuckt mit den Achseln!

    Toleranz, Liberalismus und Pluralismus funktionieren halt ausschließlich unter Toleranten, Liberalen und Pluralisten. Sobald der orientalische Wolf ins Gehege einbricht, ist die westliche Hammelherde völlig hilflos.

    Die deutschen Politiker und Beamten aller Art sind sich ihrer Angst, ihrer Hilflosigkeit und ihres Versagens völlig bewusst. Die dadurch aufgebaute Aggressivität und der Ekel gegen sich selbst wird dann stellvertretend an harmlosen einheimischen Gegnern, den sogenannten Islamhassern, Rechtspopulisten, Rassisten, Hetzern usw., abreagiert.

    Man wird, weil die Invasion immer schlimmer wird und die Lage damit immer hoffnungsloser, deshalb bald mit staatlichen Exzessen gegen die eigenen Bürger im Stile einer Diktatur rechnen müssen. Unter anderem das ressentimentgeladene Maasmännchen hat davon ja bereits einen Vorgeschmack gegeben.

  114. # 157 johann

    (mein PC spinnt, lahmt und Problem mit C&P)

    Das ist echt peinlich und ekelhaft.
    Der scheint aber wirklich ein Problem zu haben, meine beiden links sind vom 12. und von heute, bei zwei verschiedenen Spielen führt er sich so auf.
    Oder macht er sowas immer?
    Wenn das mit Absicht gezeigt wird, soll er weg?

    Sehr schön, was Imad Karim da sagt. :-))

  115. @VivaEspana

    Springer war, ist und bleibt ein Lügen – Drecksblatt. Lasst euch nicht von den angeblichen Kritiken dort täuschen.
    Springer ist Systempresse wie sie lebt und schmiert.

    Beispiele:
    Heute Stöcker
    Im Oktober (Höcke bei Jauch) „Irrer Afdler provoziert mit Deutschlandfahne“

    Die Schmieranten von Springer haben eine größere Beteiligung in Milliardenhöhe beim TÜRKISCHEN Dogan Verlag (dem zahlreiche tr. Medien gehören).
    Der Dogan Verlag wiederum wurde vor Jahren von Erdogan deutlichst „eingenordet“ oder besser eingemekkat? ;-))
    in dem man mit einer (angeblichen?) Riesensteuernachforderung drohte.
    Könnt ihr alles nachlesen. U. a. Wp.de.
    Das heißt im Zweifelsfall wird sich Springer (unter Friede) IMMER, IMMER, IMMER, IMMER für die Dividende und gegen Deutschland (deutsche Interessen) entscheiden.
    Um seine Investitionen zu schützen.
    Sollte man wissen.

    Ist hier nicht viel anders.
    Ich hatte mich lange gewundert warum Klonovsky in seinem blog eine ganz andere Ausrichtung hatte als sein Arbeit und Brotgeber Focus.
    Da hat er jetzt mehr Freiheit.
    Aber AfD Kritik im Übermaß wird es nicht geben.

  116. Wie sagte der Sachgebietsleiter (stellvertretende Vorsteher) eines Finanzamtes in Hamburg zu mir so schön? Herr XXXXX, wenn diese Gesellschaft als Geschäftsführer einen XXXX hätte und dieser daher nicht hätte wissen können, dass ……, dann könnten wir zumindest über einen Teilerlaß der Steuerschuld sprechen. So (rein deutscher Hintergrund) kann ich Ihnen als maximales Entgegenkommen lediglich eine Ratenzahlung anbieten.

  117. #161 VivaEspaña (14. Jun 2016 02:07)

    Ich tu mir die Ekelszenen mit Löw nicht noch mal an.
    Es ist vermutlich ein Zusammenschnitt von gestern abend und von einem WM-Spiel von vor 2 Jahren. Bei „marca“ hatten sie schon gestern was dazu gebracht. Bekannte Trainer sind ja immer ein begehrtes Kameramotiv. Guardialo zupft sich zwar auch ständig an der Nase herum, aber Löw hat sich wohl überhaupt nicht unter Kontrolle.
    Mein persönliches highlight ist aber immer noch der damalige englische Nationaltrainer Steve McClaren, wie er 2007 als Trainer am Spielfeldrand mit einem Regenschirm dem Regen trotzt und seitdem der „Trottel mit dem Regenschirm“ genannt wird:

    http://www.welt.de/sport/article1389059/McClaren-Der-Trottel-mit-dem-Regenschirm.html

    Das muß man sich mal vorstellen. Ein Nationaltrainer läuft während des Spiels seiner Mannschaft im Regen mit einem aufgespannten Schirm am Spielfeldrand hin und her……

  118. #148 0Slm2012 (14. Jun 2016 01:11)

    Ein ausgezeichneter Kommentar! Es lohnt sich immer wieder, alle Leserbeiträge durchzugehen.

  119. #johann

    nein, nein kein Zusammenschnitt, gestern das Ukraine-Spiel und heute das Italien-Spiel (ich interessiere mich nicht für Fußball, auch wenn ich manchmal vor Wut ‚AHU‘ schreie), nur für manche Begleitumstände.

    Löw nicht unter Kontrolle
    Der guggt auch so irre beim Nissenknacken.
    Koks?
    Gabs ja schon mal (Daum)

  120. #166 Eduardo (14. Jun 2016 02:28)

    Stimmt, vor allem der letzte Teil bringt alles auf den Punkt:

    Wir müssen den Basar-Effekt als wesentlichen Teil der Islamisierung in den öffentlichen Fokus rücken, besonders weil sich hier eine Zweiklassen- bzw. Apartheidgesellschaft herausgebildet hat: Die mit Zwang und Einschüchterung, aber auch durch ihre Rechtstreue zum Stillhalten erzogene und disziplinierte Stamm(tisch)bevölkerung hier und die Masse von Muselmanen mit ihren zugestandenen Narrenfreiheiten und ihren abgepressten Privilegien dort…
    Dieser Gesichtspunkt lässt sich in der Argumentation auch nicht widerlegen, weil er allerorten Beobachtungen, Wahrnehmungen und Erfahrungen unserer Bürger entspricht!

  121. Die Menschen haben schlichtweg nur noch Angst vor den Muslimen. Das zeigt nicht nur das nicht angebrachte Knöllchen für Falschparker, sondern zeigt sich auch vor Gericht. Ich möchte nicht wissen wie viele milde Urteile es gibt, weil der Richter oder die Schöffen vor Repressalien schlichtweg Angst haben.

  122. #133 johann

    Peinliche TV-Bilder
    Löw-Aufnahmen …

    Löw ist nicht nur primitiv, sondern auch abgrundtief blöd, weil er immer noch nicht begriffen hat, dass er während eines Länderspiels auf der Trainerbank permanent von Kameras beobachtet wird. Besonders im immer noch deutschfeindlichen Frankreich werden derartige Szenen mit bösartiger Befriedigung gezeigt. Und ausgerechnet ein niveauloser Proll wie Löw vertritt Deutschland in der ganzen Welt.

  123. #143 lfroggi

    Linksversifftes Hetzblatt “ BILD “
    Will uns die Türkei Schmackhaft machen .
    Trotz Erdogan
    44 Gründe, warum wir die Türkei lieben !??
    Zitat

    Boah, hatte es vorhin auch entdeckt und musste fast k****n! Aber ist auch klar Friede Springer, Mad(Nicht)Mamas Busenfreundin muss gegensteuern, Stimmung ist nicht am Kippen, sondern bereits gekippt! Die Lügen und vor allem Erdogans Terror und Islamisierungs- Kurs stößt zunehmend auf Ablehnung! Mehr und mehr wird der kranke Kurs von Merkel hinterfragt, werden die 4 abwesenden Schwergewichte bei der wichtigen Armenien-Resolution selbst von MSM in Frage gestellt.
    Die 44 Punkte sind derart albern, affig und wirken aufgesetzt, dass es schon zum Schreien ist. Könnte fast jeden Punkt auseinandernehmen, aber nicht zu der Uhrzeit. Vermute es gibt morgen (also heute im Laufe des Tages…) hier bei PI den Counter-Thread:
    „Gerade wegen Terror-Unterstützer Erdogan | 45 Gründe, warum wir die Türkei nicht lieben.“

  124. #170 Eduardo (14. Jun 2016 02:38)

    Das ist im Grunde die einzige Frage, die ich mir stelle. Er ist seit fast 10 Jahren Cheftrainer und muß doch wissen, dass alles gefilmt wird. Dazu pflegt er seine Haut mit speziellen Pflegecremes (sicher auch mit gewissen finanziellen Anreizen…) etc… Und so peinliche Szenen.
    Das wird so nichts mit dem Titel……..

  125. #170 Eduardo
    #133 johann

    Peinliche TV-Bilder
    Löw-Aufnahmen …

    PS: Und zu Yogi Löw: Sieht schwer nach Hämorrhoiden aus, ist kein Proktologe dabei im Edel-Hotel?! Dass er sich aber ÖFFENTLICH MEHRFACH in die Hose, Nase pobeldn oder unter die Achseln greift UND DANACH DARAN RIECHT, SCHMECKT und ISST, ist schon reichlich verstörend bei solch einem jahrelang unter Kamerabeobachtung stehenden Menschen.

  126. OT?
    Aber auch ein Thema, ein großes sogar:
    HAHAHA, LÜGEN-TV beschwert sich über
    eingeschränkte Bildauswahl.
    Die machen doch den ganzen lieben, langen, Tag nix anderes als Manipulation durch Bildauswahl und Weglassen:
    Die Öffentlich-Rechtlichen haben sich bei der UEFA über die eingeschränkte Bildauswahl von der Fußball-EM beschwert. „Es ist unglaubwürdig, wenn wichtige Ereignisse ausgeblendet werden“, sagte ARD-Teamchef Schönenborn.
    (DER hat’s gerade nötig.)
    https://www.tagesschau.de/ausland/hooligans-uefa-beschwerde-101.html

  127. Löw ist ja bekennender Merkelfreund und umgekehrt. Dass sich solche Leute auch in der Öffentlichkeit in der Hose rumspielen überrascht mich nicht mehr.

    Aber hochnotpeinlich ist das schon irgendwie. 🙂

  128. #175 VivaEspaña (14. Jun 2016 03:00)
    #176 pippo kurzstrumpf der erste (14. Jun 2016 03:07)

    Ekel-Jogi……. Diese Schlagzeile wird die FAS oder die BILD jedenfalls nicht produzieren.

  129. #177 johann (14. Jun 2016 03:09)
    #175 VivaEspaña (14. Jun 2016 03:00)
    #176 pippo kurzstrumpf der erste (14. Jun 2016 03:07)

    Ekel-Jogi……. Diese Schlagzeile wird die FAS oder die BILD jedenfalls nicht produzieren.

    (jetzt geht’s wieder, das C&P)

    Wäre das nicht ein schönes Thema für kewil?

  130. #172 johann

    #170 Eduardo

    Das ist im Grunde die einzige Frage, die ich mir stelle. Er ist seit fast 10 Jahren Cheftrainer und muß doch wissen, dass alles gefilmt wird. Dazu pflegt er seine Haut mit speziellen Pflegecremes (sicher auch mit gewissen finanziellen Anreizen…) etc… Und so peinliche Szenen.
    Das wird so nichts mit dem Titel……

    Da muss man sich geradezu wünschen, dass die deutsche Nationalmannschaft möglichst früh aus dem EM-Turnier fliegt, damit sich der internationale Prestigeschaden durch Proll-Jogis widerliche Auftritte noch halbwegs in Grenzen hält. Der DFB sollte ihn wegen Rufschädigung feuern.

  131. Der „Frieden“ hat wieder zugeschlagen.
    Diesmal wurden im Namen von Mekkas Mondgott ein Polizist und seine Frau messerlich final bereichert.
    Ihr Kind überlebte.

    Kulturunsensible Polizisten haben das arme Muselschätzchen anschließend kaltblütig ermordet.

    Wieso müssen solch schreckliche Vorfälle immer dem froedlichen Islam passieren?

    Gleich mal mit Muselmanen im allgemeinen und Adam Mazyek im besonderen solidarisieren!

  132. Genau das ist ja von den „ELITEN“ so geplant.

    Das Schachern um Löhne und Wohnungen ist im vollen Gang, und der Kapitalismus wird unser Volk in die Armut stürzen.

    Das sehen unsere Politiker natürliche gelassen, die haben ihre 12.000 Euro im Monat als (schöner Ausdruck) „DIÄTEN“ sicher.

  133. Auch das kennzeichnet einen Basar – wer am lautesten schreit, findet eben Gehör. Der leise, höfliche und zurückhaltende Mensch hat oft das Nachsehen. Er wird eben betrogen und überrannt.

    Leider verhält sich das genau so. Deutschland war bis in die 80er-, vielleicht sogar 90er-Jahre von einer sehr tief gegründeten bürgerlichen Kultur gekennzeichnet, deren Werte exakt gegenteilig waren. Der laute, freche Palaverer, der in gebrochenem Deutsch seine unverschämten Forderungen in die Welt hinausrotzt, war Persona non grata.

    Diese in sich ruhende bürgerliche Kultur ist inzwischen fast komplett vor die Hunde gegangen und zieht sich aus sämtlichen Bereichen zurück. Die gegenwärtige Bundesregierung, die schlechteste der Nachkriegszeit, gibt ihr den Todesstoß. Sie steht nicht mehr für bürgerlichen Geist, sondern für die Lauten, für die Dummen, für die Schreihälse und die fordernden Orientalen.

    Alleine schon das ständige Paktieren von Merkel & Co. mit dem unerträglichen Potentaten Erdogan symbolisiert, wie antibürgerlich inzwischen deutsche Politik geworden ist. Diesen unverschämten Plebejer hätte man von 30 Jahren nicht mit der Kneifzange angefasst.

    Mit der Massenflutung verschwinden die letzten Anklänge an jene großartige Zeit. Der Pöbel dominiert das Straßenbild und wer die Fresse am weitesten aufreißt, setzt sich durch. Orientalische Dreistigkeit – ich habe diese Basar-Mentalität schon als kleiner Junge gehasst – begegnet uns auf allen Kanälen. Sie wird uns von den Medien – ganz besonders der BLÖD-Zeitung – zumindest unterschwellig als positives Prinzip verkauft.

    Zu viele geistig minderbemittelte Hilfsgeigen denken mittlerweile, sie wären gut und hätten der Menschheit ihre primitiven Botschaften mitzuteilen. Auch Deutsche, vornehmlich aber dürftig integrierte Mihigrus. Auch eine Folge von Reality-TV, HartzIV-Fernsehen, DSDS, Bauer sucht Frau und ähnlich primitivem Bullshit..

  134. Mein Schwager ist Polizist – vor ein paar Monaten hat er seinen 3er BMW verkauft – es kamen zwei Libanesen, die ne Probefahrt machen wollten. Mein Schwager kennt ja seine Pappenheimer und hat die Fahrt natürlich nur mit einem der Typen gleichzeitig gemacht, außerdem ist seine Dienstwaffe auch mitgefahren. Natürlich gab es basarähnliche Verhandlungen und Ärger, bis man sich einig war. Später hat er eine Kollegin gebeten, die Daten des Typen mal zu checken – der Kerl war vorbestraft u. a. wegen Körperverletzung und Betrug……..meine Oma hat immer gesagt, kennste einen, kennste alle…..mit ganz wenigen Ausnahmen muss man das leider bestätigen!

  135. Ich finde Islam abstößend. In allen seinen Nuancen und Facetten.

    Mohammed go to hell!
    Mohammed go home!

    Liebe Grüße aus Bitchistan
    Euer Ungläubiger Hund

  136. Gestern geisterte diese Meldung durchs Internet und wurde später im Lügen TV mit einer weinerlichen Stimme der Moderatorin verkündet

    http://www.focus.de/politik/deutschland/schockierende-tat-in-niedersachsen-mann-schiesst-aus-fenster-heraus-mit-luftgewehr-auf-fluechtlinge-er-traf-eine-fuenfjaehrige_id_5627107.html

    Natürlich ist so etwas nicht schön, aber vielleicht wurde das angeschossene Kind einfach nur dazu gedichtet.
    Über tägliche Angriffe auf Deutsche herrscht ein großes Schweigen!!!

  137. „…aber durch die Dominanz und massive Präsenz des Islam allerorten kann sich fast niemand mehr dieser Geisteshaltung entziehen.“

    Dem widerspreche ich… und führe mein bereits mehrfach angeführtes Denkmuster an:

    …unsere „Politiker“ (aber auch sehr viele Bürger) haben ANGST vor der Gewalttätigkeit des ISLAM… also vor den gewalttätigen Moslems.

    DESHALB geben ihm die „Volksvertreter“ Raum… dann haben sie ihre (persönliche) Ruhe vor der Gewalt… zwar zeitlich begrenzt bis zur nächsten Forderung aber man rechner sich eben aus wie weit es bis zur PENSION ist…

  138. #108 D500 (13. Jun 2016 23:28)

    himmel… märchenonkel todenhöfer grad auf phoenix… ich habe den fehler gemacht und nicht weggeschaltet.
    durfte seine lügen und abstrusen behauptungen ohne gegenpart von sich geben. nennt afd idioten, spricht vom „barmherzigen islam“ und „jungs und mädels“ beim IS die enttäuscht sind, dass sie unschuldige töten und nicht amerikaner(!) und natürlich rechtsradikale sind ein VIIIEEEL grösseres problem als islamisten…..

    Ein solch geisteskrankes Arschloch wie Hodentöter, den vor Lichtjahren schon Herbert Wehner als vielschwätzende Null demaskiert hatte, muss man erst mal finden. Der Blödsack ist mit Sicherheit schon vor Jahren zum Islam konvertiert und darf seinen geistigen Sondermüll überall absondern.

  139. Wieder mal NIX mit NIX!

    „Doppelmord in Frankreich
    IS-Anhänger tötet Polizisten bei Paris

    Ein Mann hat am Montagabend im Umland von Paris zwei Menschen getötet – darunter einen Polizisten. Angeblich steckt der IS dahinter. Die Attacke erfolgte genau sieben Monate nach den Pariser Terroranschlägen vom 13. November – und erhöht die Furcht vor Anschlägen während der EM.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/IS-Anhaenger-toetet-Polizisten-in-Paris

  140. Zu Paris Polizistenmord:
    Es soll der NACHBAR gewesen sein.
    (Da war doch vor einigen Tagen etwas mit Nachbarn, die niemand haben möchte.)

    IS-Bekenner ersticht Polizisten in Frankreich

    Der Mann hat einen Polizisten in der Stadt Les Mureaux und dessen Frau erstochen. Er berief sich nach der Tat auf die Terrormiliz.
    14.06.2016 | 06:12 | (DiePresse.com)
    […]
    Der Bewaffnete – offenbar ein Nachbar des toten Paars – hatte den Polizisten vor seinem Haus mit Messerstichen getötet, berichtete der Staatsanwalt von Versailles, Vincent Lesclous. Er soll dabei laut Augenzeugen „Allah ist groß“ auf Arabisch gerufen haben. Anschließend nahm er Lebensgefährtin und Kind des Opfers als Geisel und verschanzte sich in dem Gebäude in Magnanville im westlichen Umland von Paris
    […]

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5014754/ISBekenner-ersticht-Polizisten-in-Frankreich

  141. #194 Marie-Belen (14. Jun 2016 07:05)

    Gestern waren 110 383 Besucher bei PI.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    Danke – Tendenz steigend.

    Kriege schon am frühen morgen einen Wutanfall, über das verlogene Pack, die sitzen wirklich überall. Natürlich hat man schöne Zahlen wenn man sie sich zurecht lügt, die Deutschen schikaniert und somit dort raus drängt, in die vorzeitige Rente drückt und noch ganz andere Sachen. Ich kann ein Lied davon singen …. Verlogenen Bagage wann legt man euch endlich das Handwerk.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/selbst-die-asylkrise-wirkt-positiv.html

  142. Spass in Wuppertal :Asylbewerber tötet Frauhttp://www.wz.de/lokales/wuppertal/28-jaehrige-tot-aufgefunden-polizei-nimmt-taeter-fest-1.2207114

  143. #141 pippo kurzstrumpf der erste (14. Jun 2016 00:39)

    Auf phönix läuft gerade die Wiederholung, der Todenhöfer bekommt fast einen Orgasmus wenn er über „Ei-Es“-Kämpfer und Islam redet. Er liebt diese Kultur. Auch weil er sich diesen Leuten intellektuell überlegen fühlt. Dieses Gefühl hat er zu Recht nicht, wenn er über AfD oder Pegida redet. Ganz im Gegenteil.

    Todenhöfer ist eigentlich eine ganz, ganz arme Sau. Trotzdem hofft man fast, dass er eines Tages bei einer seiner Reisen mal die volle Packung Islam abbekommt, denn vorher wird er sicherlich nicht verstehen (können).

    Wie gesagt, er ist eine ganz arme Sau, bedauerlich, dass er seinen kranken Geist derart häufig in den Medien ausleben kann.

    Dem ist wenig bis nichts hinzuzufügen. Ich drücke mich nur derber aus, weil ich solche idiotischen Typen wie Todenhöfer oder Merkel sowie die mediale Beachtung, die man ihnen zu Unrecht schenkt, einfach nicht mehr ertrage. Aber Ihre Analyse der persönlichen Probleme und charakterlichen Defizite des Herrn Todenhöfer trifft schon voll ins Schwarze.

  144. OT

    Erdogan
    Türkei diskutiert über seinen Uni-Abschluss

    Die Türkei diskutiert darüber, ob ihr Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan einen „richtigen“ Studienabschluss vorzuweisen hat. Das Heikle an der Frage: Nur mit einem solchen Abschluss kann man in der Türkei Präsident werden.

    Rektor veröffentlichte ein Foto der Urkunde

    Der aktuelle Rektor der Marmara-Universität, Mehmet Emin Arat, ein einstiger Klassenkamerad Erdogans, veröffentlichte bereits 2014 anlässlich der Wahl Erdogans ins Präsidentenamt ein Foto von dessen „Diplomurkunde“.

    http://www.focus.de/politik/ausland/erdogan-tuerkei-diskutiert-ueber-seinen-uni-abschluss_id_5620850.html

    ———————————————-

    …so oder so ähnlich werden wohl auch die meisten sogenannten „Studienabschlüsse und Diplome“ der hier zu Hundert-Tausenden einfallenden und angeblich „hochqualifizierten“ syrischen Ärzte und marokkanischen Ingenieure aussehen, auf die Deutschland doch so dringend angewiesen ist… :))

  145. Ärzte und Krankenhauspersonal wird auch gern mal angepöbelt und bedroht, wenns nicht so läuft.
    Das Faustrecht regiert.
    Wir kennen das hier bisher nicht so, aber das wird sich schnell ändern.

  146. Lügendemoskopen

    Insa hat gnädig die AfD wieder auf 14 % gehievt.

    Morgen wird Güllner von Forsa wieder jede Mende Gülle über der AfD ausschütten; ist ja klar, daß in unsicheren Zeiten die Menschen bei der Scharia-Partei (SPD) Zuflucht suchen!

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm

  147. Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-

    Neuer moslemischer Terroranschlag in Frankreich:

    Drei Tote in Frankreich. Polizistenmord nahe Paris – Täter beruft sich auf IS

    Die französische Polizei hat einen Mann erschossen, der einen Polizisten und dessen Partnerin getötet hat. Die Tat hatte wohl einen islamistischen Hintergrund.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/drei-tote-in-frankreich-polizistenmord-nahe-paris-taeter-beruft-sich-auf-is/13729902.html

    Unsere staatliche Medien schweigen sich noch tot! Stattdessen machen sie wegen angeblicher „Naziangriffe“ von Hooligans heute morgen auf.

    🙂

  148. TROTZ ERDOGAN

    44 Gründe, warum wir die Türkei lieben

    Der türkische Präsident Tayyip Erdogan (62) hetzt gegen Bundestags-Abgeordnete, beschneidet Freiheiten in seinem Land, macht auf Sultan und droht mit dem Bruch des Flüchtlings-Abkommens.

    Dafür wird er zu Recht kritisiert – auch von BILD. Heute jedoch nennen wir 44 Gründe, warum man die Türkei, dieses schöne Land, einfach mögen muss – trotz Erdogan.

    1?… weil die türkische Gastfreundschaft durch Herz und Magen geht (erste Frage an Fremde: „Hast du Hunger?“)
    2 …?weil in türkischen Vereinen und Trainingslagern Poldi, Gomez und Co. wieder zur Bestform gefunden haben
    3 …?weil die Türkei so tolle Städtenamen wie „Batman“ hat
    4 …?weil bei der Schriftreform 1928 (lateinische statt arabischer Zeichen) auch die deutsche Sprache Vorbild war – daher die vielen Ö’s, Ä’s und Ü’s
    5 …?weil Türken das Brot seitlich backen: an der Ofenwand. Fertig ist es, wenn es runterfällt
    6 …?weil sie keine Mittagspause in den Geschäften haben wie in Italien oder Spanien
    7 …?weil nicht nur Bratwurst zu Deutschland gehört, sondern auch Türkischer Honig, Döner und Köfte
    8 …?weil der visionäre Staatsgründer Kemal Atatürk (1881–1938) so klug war, Staat und Religion streng zu trennen
    9 …?weil die Türkei großen Deutschen wie Ernst Reuter (später Bürgermeister Berlins) und seinem Sohn Edzard (später Daimler-Chef) Schutz vor den Nazis boten
    10 …?weil die Türkei für uns die Brücke nach Asien ist
    11 …?weil die Türkei einen der besten Journalisten und Reporter Europas hervorbrachte: BILD-Kolumnist Ertugrul Özkök
    12 …?weil Türken die leckersten, klebrigsten Süßwaren herstellen
    13 …?weil Hamam besser ist als finnische Sauna
    14 …?weil uns die Türkei als Nato-Partner für den Frieden zur Seite steht
    15 …?weil Türken und Deutsche jedes Jahr Waren und Dienstleistungen im Wert von über 30 Mrd. Euro austauschen
    16 …?weil in der Türkei mutige Journalisten selbst unter der Androhung von Haft und Mord ihren Job machen
    17 …?weil Istanbuls Blaue Moschee die schönsten Minarette der Welt hat
    18 …?weil der Wettbewerb mit Turkish Airlines der Lufthansa hilft, beim Service nicht nachzulassen
    19 …?weil Millionen Gastarbeiter der deutschen Wirtschaft in den 60er- und 70er-Jahren auf die Beine halfen
    20 …?weil türkische Hochzeiten großartige Partys sind
    21 …?weil türkische Teppichhändler einem immer das Gefühl geben, das Schnäppchen seines Lebens gemacht zu haben
    22 …?weil türkische Barbiere Ohr- und Nasenhaare mal mit Feuer, mal mit geschicktem Fadenspiel in Angriff nehmen
    23 …?weil die türkischen Fußballfans zu den leidenschaftlichsten der Welt gehören
    24 …?weil Tee nirgendwo so gut schmeckt wie in einem der Teegärten mit Blick über den Bosporus
    25 …?weil man in Ephesos mit den Ruinen des Artemis-Tempels die Überreste eines der sieben Weltwunder besichtigen kann
    26 …?wegen der großen Auswahl erstaunlich günstiger Luxushandtaschen
    27 …?weil die Türken Plan B erfunden haben. Fällt der Strom aus, wird die Kerze angezündet
    28 …?weil der kuschelige Frottee-Stoff in der Türkei erfunden wurde
    29 …?wegen herrlicher Wort-Ungetüme wie düsündürttürücülügümüzün (türkisch für „ich bringe dich zum Nachdenken“)
    30 …?weil die Türken einst halb Europa belagerten, wieder abzogen – aber netterweise ihren Kaffee hierließen
    31 …?weil die Zahl deutscher Touristen in der Türkei – allem Terror zum Trotz – jährlich bei 5,5 Mio. liegt
    32 …?weil man nirgends die Geschichte von Christentum und Islam besser studieren kann als in der Hagia Sophia in Byzanz/Konstantinopel/Istanbul: Sie wurde von der christlichen „Sophienkirche“ zur Moschee und dann zum Museum
    33 …?weil die Türken uns Regisseur Fatih Akin („Gegen die Wand“) bescherten, Comedian Kaya Yanar („Was guckst du?“), Grünen-Politiker Özcan Mutlu und Rapperin Lady Bitch Ray
    34 …?weil unser Advents-Nikolaus aus dem türkischen Myra stammt
    35 …?weil die Türken (mithilfe deutscher Ingenieure) die sagenhafte Bagdad-Bahn von Istanbul nach Bagdad bauten
    36 ?…weil die Türken das lustigste Wort für Spargel haben: kuskonmaz – heißt: „Wo der Vogel nicht draufsitzt“
    37 …?weil man auf türkischen Märkten wunderbar feilschen kann
    38 …?weil der biblische Saulus, der zum Paulus wurde, im türkischen Tarsus zur Welt kam
    39 …?weil türkische Wasserpfeifen so schön blubbern und nach Apfel schmecken
    40 …?weil Familie den Türken alles bedeutet
    41 …?weil der türkische Pianist und Komponist Fazil Say zu den besten der Welt gehört
    42 …?weil Fliesen aus türkischer Iznik-Keramik Gebäude im ganzen Orient verschönern
    43 …?weil es das Land vor Erdogan gab und auch nach Erdogan noch geben wird
    44 …?weil auch in der Türkei gilt: Politiker kommen und gehen, aber Freundschaft besteht!

    http://www.bild.de/politik/ausland/recep-tayyip-erdogan/warum-wir-die-tuerkei-trotzdem-lieben-46281752.bild.html, Bild, 13.06.2016

    Peter Bartels, Ex-Bild-Chefredakteur, schreibt in seinem Buch:

    „Bild Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“,

    dass „Bild“ ca. 29 % bei „Hürriyet“ hält.

    Das wäre vielleicht noch der 45. Grund, warum „wir“ die Türkei so lieben.

  149. Ob es mir jemand glaubt oder nicht, ich habe noch nie mit Moslems Geschäfte gemacht, noch nie einen Döner gegessen, bei irgendwelchen Türken Obst gekauft oder etwas von der komischen Pampe, die sie oft im Eingangsbereich von Großmärkten anbieten! Ich kann diese Widerlinge hinter ihren Tresen einfach nicht ertragen!

  150. Was da angeboten wird ist doch alles nur Fake und Dreck der nichts taugt. Also liegen lassen. Außerdem keine Geschäfte mit diesen Menschen.

  151. @ #166 Eduardo (14. Jun 2016 02:28)

    Danke für die Zustimmung.
    Habe mir natürlich bei meinem Kommentar etwas gedacht!
    Leider wird PI immer wieder mit Kommentaren „zugemüllt“, z. B. wenn sich hier etliche über Jogi Löw als „Zipfelklatscher“ oder so ähnlich auslassen, was nun wirklich nichts mit dem „Basar-Effekt“ zu tun hat, der unsere traurige Multikulti-Realität längst äußerst negativ prägt und leistungsabträglicher und rechtsstaatsauflösender ist als es die gelegentlich von links beklagten „Zustände wie in einer Bananrepublik“ überhaupt sein könnten.
    Südamerikanische „Bananenrepubliken“ generieren immerhin Wirtschaftswachstum, während islamische Staaten außer Bevölkerungsüberschüssen, die unsere „Verantwortlichen“ in Massen importieren, und Erdöl, weil (Musel)man zufällig drauf sitzt, im Falle Afghanistans auch noch Rohopium, nichts Produktives hervorbringen!

    Die engagierten und mitfiebernden Kommentare bei Polit-Talk-Shows mit (vorgeführten und dann peinlich verhörten) AfD-Politikern, ähnlich wie bei Fussballspielen, kann ich ja noch verstehen…

  152. Ein Bekannter meines Vaters ist Taxifahrer und Türke…ein naja integrierter kann man schon sagen…natürlich mit Abstrichen..jedenfalls lacht er sich über uns tot …
    sein Geschäft hat er natürlich mit Familiengeldern und einem
    mega billigen Kredit einer türkischen Bank gekauft….

    der Kreditvertrag beinhaltet eine schöne Klausel, die eignetlich sittenwiedrig ist :
    Bei Verkauf des Geschäfts darf er nur an andere Türken und auf keinen Fall an deutsche verkaufen….tjaaaaa…

    (witzigerweise meint er er wählt AFD…sieht seine Felle ansonsten davonschwimmen wenn das mit Deutschland so weitergeht…Geschäft geht dann doch vor Glaube…und da gibts wohl einige…)

  153. Das was wir in diesen Kommentaren zu Recht be-
    klagen und so eindrucksvoll beschreiben, ha-
    ben wir doch eigentlich selbst verursacht. Waren es nicht wir, die Biodeutschen Wähler, die es möglich machten, daß achtundsechziger Politrüpel sich des Staates und seiner Insti-
    tutionen bemächtigen konnten? Sind wir, als
    es noch möglich war, der sog. Frankfurter
    Schule entgegengetreten und haben ihr Paroli
    geboten? Haben wir uns dagegen aufgelehnt,
    anatolische Analphabeten mit Ihrer unsäglichen
    islamischen Religion hier hereinzulassen.
    Nein, wir haben uns all dies wegen unseres
    Nazi-Traumas gefallen lassen (müssen)! Wir
    lassen uns gefallen, daß eine grottendumme
    GRÜNE heute den Platz eines stellvertretenden
    BT-Präsidenten einnimmt? Wir haben es hinge-
    nommen, daß ein steinewerfender GRÜNER Bundes-
    aussenminister hat werden können! Wir nehmen
    es hin, daß bis zur Stunde diese GRÜNEN Lan-
    desverräter noch immer im Bundestag sitzen
    und eine der Hauptfürsprecher zerstörerischer Merkelscher Politik ist? Die Mehrheit jeden-
    falls hat nach wie vor nicht den Mut auf die
    Strasse zu gehen und z.Bsp. den Steuerboykott
    auszurufen, solange, bis diese unseelige Mer-
    kel zurückgetreten ist. Wir, DIE DEUTSHEN,
    konnten Wilhelm II zur Abdankung zwingen, wa-
    rum zwingen wir Merkel nicht zum Rücktritt?

    Man könnte noch viele solcher Beispiele auf-
    führen und es wird erkennbar werden, daß wir
    selbst schuld an der islamischen Pest in un-
    serem Lande sind. Wir selbst haben es in der
    Hand, wie sich diese Mohammedaner hier auf-
    führen dürfen oder nicht. Wir selbst haben es
    in der Hand, ob weitere Allah-Scheunen und
    somit Brutstätten des religiösen Terrorismus
    gebaut werden oder nicht. Wir selbst haben es
    in der Hand, zu bestimmen, wieviele von die-
    sen unangenehmen muslimischen Kreaturen hier
    leben oder nicht! Wir selbst haben es in der
    Hand, zu bestimmen, was muslimische Verbände
    hier zu fordern haben oder nicht! Ob eine
    DiTiB weiterhin auf deutschem Boden tätig
    sein wird oder nicht. Wir selbst haben es in
    der Hand, inwieweit wir diese abstruse und
    menschenverachtende Religion Islam überhaupt
    hier dulden wollen oder nicht! Und die Auf-
    zählung ist noch lange nicht zu Ende.

    Wie weit und tief sich diese islamische Pest
    in unser Land fressen wird, hängt einzig und
    allein von unserem politischem Wahlverhalten
    ab. Solange wir Biodeutschen nicht den Mut
    haben ein Zeichen zu setzen, daß weit über
    30% z.Bsp. für die AfD hinausgeht, solange
    sind unsere Klagen nutzlos. Es geht auch
    nicht in erster Linie um die AfD, es geht in
    erster Linie darum, ein ZEICHEN zu setzen und
    den sog. etablierten Parteien zu zeigen, daß
    wir, die BIODEUTSCHEN, es ernst meinen und
    den Islam nicht in Deutschland haben wollen.
    Vor allem ist dabei aber eines geboten, die
    GRÜNEN und Ihr zerstörerisches Multikulti-
    werk bedeutungslos zu machen. Ein ZEICHEN
    zu setzen heißt aber auch: CDU/CSU, SPD, FDP
    und LINKE deutlich zu schrumpfen! Ein ZEICHEN
    zu setzen heißt, den mohammedanischen Verbän-
    den ihre Grenzen aufzuzeigen und ihnen unmiß-
    verständlich mitzuteilen, was sie dürfen und
    was nicht und sei´s darum den Religionsfrei-
    heitsparagraphen des GG den unangenehmen Er-
    scheinungen entsprechend zu ändern.

  154. #6 Lichterkette: Foroutan ist eine bösartige Teufelin. Würde mich nicht wundern, wenn die mal auf einem Scheiterhaufen endet.

    Für ihre Studie hat sie jede Menge elende Kuffar gefunden, sei es in der Politik, der Uni-Leitung oder im Institut.

  155. #44 Lichterkette (13. Jun 2016 22:10):
    Es gibt aber auch Ausnahmen, muss man fairerweise sagen. Auf meinen irakischen Gebrauchtwagenhändler lass ich nichts kommen. Seriös, fleißig, pingelig. Wie ein Deutscher halt.

    So einen Iraker kenne ich auch. Parviz T. in Hamburg, wirklich angenehmer Umgang. Habe im Laufe der Jahre 3 Autos bei ihm gekauft, bei keinem gab es je irgend etwas auszusetzen. Hoffe, weder er noch seine Autos haben sich negativ verändert. Ehrlich gesagt war das alles so überzeugend, dass ich nun selbst aus Thüringen wieder zu ihm fahren würde, stünde wieder ein Autokauf an.

  156. @ #119 WahrerSozialDemokrat (13. Jun 2016 23:53)

    Ach nee, geht es nicht gerade in diesem Artikel um orientalische Unkultur, die wir hier nicht wollen?

    Hören Sie(WSD) auf mit ihrem Mulitkultimüll! Ich zitiere Sie:

    „Oder sind Sie durch Ihre gutmenschliche Naivität rassistisch gehemmt zur Eigenreflexion in diverser Kulturempathie?“ (WSD)

    Endlich haben Sie Ihre Maske fallen lassen!

    +++++++++++++++++

    @ #130 gonger (14. Jun 2016 00:07)

    Jmd. der im Ausland dauerhaft lebt, hat Deutschland schon verlassen, der hat sich dort integriert, vermutl. bald assimiliert u. ist kein Deutscher mehr. Das merkt man auch, daß er die Plunderkultur seiner neuen Heimat anhimmelt.

    Nun, er tut dort das, was wir zurecht von Einwanderern in Deutschland verlangen, nämlich sich der neuen Heimat anpassen.

    ++++++++++++++++++++++++

    @ #132 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (14. Jun 2016 00:14)

    Für Sie auch das, was ich an WSD u. Gonger schrieb! Da fällt mir ein gutes deutsches Sprichwort ein: „Wenn das Schiff sinkt, gehen zuerst die … von Bord!“

    Deutscher sind Sie keiner mehr! Von außen ein Land u. Deutsche be-/verurteilen geht gar nicht. Kehren Sie lieber im Ausland, in ihrer neuen Heimat den Dreck!

  157. Während es rundherum nur so von Islam knallt und das Blut bald unter der Türritze herfließt, schreibt Daniel Bax in der taz eine Jubelarie nach der anderen über den eigentlich („früher“ mal) so toleranten Islam:

    Intoleranz im Islam
    Pathologischer Hass auf Homos

    Islamistische Hassprediger in der ganzen Welt befürworten Gewalt gegen Homosexuelle. Dabei war der Islam auch mal tolerant.
    (….)

    http://www.taz.de/Intoleranz-im-Islam/!5309171/

    Erinnert irgendwie an die Durchhalteparolen aus Goebbels Wochenschauen im März/April 1945……

  158. OT

    WEITER GEHTS! 😀

    Die dümmste Gutmenschen Deutschlands, geigt ihr die Meinung:

    Vielen Dank für die Unterstützung in der Rossstrasse. Nachdem der Transport Aufzug jetzt eine Woche lang nicht zur Bestückung des Speisesaals in der 5. Etage genutzt werden konnte, gibt es für das Wochenende zusätzliche Hilfe beim Schleppen.[Hilfe von dummen, naiven, fehlgeleiteten Gutmenschen, die den Islam-Herrenmenschen das Essen hinterhertragen! Anm. RechtsGut]

    https://www.facebook.com/miriamkochdus/posts/1779824258913439

    An die Tastaturen!!!!!!!!!! Klare Kante zeigen! 😀

  159. Kulturelle Kulturbereicherungen auf höchsten Nivau. Asylflutung macht Deutschland so schön bunt.

    Versuchter Totschlag in Niefern: Syrerin greift Frau mit Messer an

    Niefern-Öschelbronn. Eine 29 Jahre alte Frau aus Syrien steht unter dem dringenden Verdacht, am Freitagabend eine gleichaltrige Landsfrau in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Bischwiese in Niefern mit einem Messer angegriffen zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim hat der zuständige Richter am Sonntag gegen die Beschuldigte wegen Verdachts des versuchten Totschlags Haftbefehl erlassen.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Versuchter-Totschlag-in-Niefern-Syrerin-greift-Frau-mit-Messer-an-_arid,1103638.html

    Der irren Kanzlerin sei Dank!

    🙂

  160. #108 D500; Aber dann bitte Waffengleichheit mit dem was man propagiert, Hödentöter kriegt ne Keule und Michael ne Kalaschnikow, G36 oder ähnliches. Meinetwegen auch ne Glock.

    #207 Made in Germany West; Komisch, ich entdecke da nicht einen Punkt, der positiv ist. Eher einiges, was mich gegen diesen
    ohnehin widerlichen Staat aufbringt. Mal davon abgesehen, dass ein Teil davon schlicht nicht stimmt.

  161. Ha ha ha: BLIND.de hat die Kommentare zu dem Artikel
    „44 Gründe warum…“ komplett deaktiviert!
    Doepfner / Diekmann ziehen die Reissleine: Kommentare (zu 95% Ablehnung!) sind ihnen nicht genehm!
    Man kommt nur noch drauf, wenn man selbst kommentiert hat und im Login auf Benachrichtigung tippt!
    Es waren immerhin 396 Kommentare:
    Einige Auszüge:
    Battle Cat
    vor 3 Stunden
    „…weil die Brüder ihre eigene Schwester vermöbeln wenn sie sich nicht mit einem Landsmann verheiraten lassen will sondern ihre eigene Entscheidung trifft.“ (13 Likes)
    Anton der III.
    vor 3 Stunden
    „Wie viel zahlt die Bundesregierung für solche Artikel? Es geht ja ausschließlich um Stimmungsmache, der Informationsgehalt ist Null!“
    Gefällt mir 23 Usern
    XYZ Meinungsmacher
    vor 3 Stunden
    „Diese Zeitung hier,… hat Merkelsche Züge angenommen…. alles nur noch schönreden und Kritik einfach ignorieren … Tolle Berichterstattung…“
    Gefällt mir 27Usern gefällt das.“
    usw.

  162. #214 rinhard (14. Jun 2016 09:06)

    So einfach wie, „wehret den Anfängen“, ist es jetzt nicht mehr.

    Jetzt kann es nur noch heißen: „wehret Euch gegenüber den Auswirkungen“.

    Dieser muslimische Ekel hat sich in die Gesellschaft unaufhaltbar (!) tief eingebrannt. Mit allen Auswirkungen.

    Jetzt ist es zu spät. Jeder kennt irgendeinen Muselmann, „der ja richtig nett“ ist. Oder einen, der zumindest so tut. Na ja, es sind ja nicht alle so schlecht ……………..

    Und die Muselmane haben inzwischen in D ihre eigene (intelligente!) Infrastruktur zur Verfügung, durch die sich der Ekel nur immer tiefer in die deutsche Gesellschaft hineinfrisst.

    Nach den türkischen Lebensmittelhändlern sind es jetzt Rechtsanwälte, Steuerberater u Medienmenschen etc. So oder ähnlich hat es „Babieca“ neulich einmal beschrieben: Die Muselmane wissen sehr genau, wie sie sich durch ihr Klagen u Herumsäuseln immer wieder ins rechte Licht setzen können. Und immer als die armen Unterprivilegierten erscheinen, die in ganz besonderer Weise des Schutzes der (noch) christlichen Mehrheitsgesellschaft bedürfen.

    Ich denke da – im übertragenen Sinne – immer an Lenin.

    „Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen“.

    Aber die Muselmanen sind doch gar nicht so böse …….. Die wollen immer nur unser Gutes.

  163. Jetzt muss der letzte linksgrüne Depp verstehen, warum die Osteuropäer (die Nazis geschlagen haben) keinen Muslim in ihr Land reinlassen wollen und deshalb dort keine Terroranschläge vorkommen:
    Zumal die Bevölkerung vor Ort, ist grundsätzlich nicht islamophil und Frühstuckspeck hat dort mehr Wert, als die Belange der islamischen Flüchtlingen oder deren religiöser Hokus-Pokus.
    Mohammed und Koran, ist nur eine andere und mehr bekackte Variante von W.I. Lenins Schriften.
    Der Halbmond mit Sternchen hat dort den gleichen Wert, wie die Swastika oder der Rote Stern. Eben ein Zeichen des letzten Drecks.

    Schöne Grüße aus Bitchistan,
    Euer Ungläubiger Hund

  164. #222 uli12us (14. Jun 2016 12:17)

    #108 D500; Aber dann bitte Waffengleichheit mit dem was man propagiert, Hödentöter kriegt ne Keule und Michael ne Kalaschnikow, G36 oder ähnliches. Meinetwegen auch ne Glock.
    _________

    ne waffe hat stürzi nicht nötig, der zerlegt verbal diesen geisteskranken psychopathen.

  165. #170 Eduardo (14. Jun 2016 02:38)

    #133 johann

    Peinliche TV-Bilder
    Löw-Aufnahmen …

    Löw ist nicht nur primitiv, sondern auch abgrundtief blöd, weil er immer noch nicht begriffen hat, dass er während eines Länderspiels auf der Trainerbank permanent von Kameras beobachtet wird. Besonders im immer noch deutschfeindlichen Frankreich werden derartige Szenen mit bösartiger Befriedigung gezeigt. Und ausgerechnet ein niveauloser Proll wie Löw vertritt Deutschland in der ganzen Welt.
    _______

    richtig. nicht zu vergessen auch wie sein finger, ungeniert vor der kamera, pausenlos von nase zu mund wechselt. gehts noch ekelhafter? ich bekomme jetzt noch einen würgreiz.

  166. Mich wundert es, dass man immer von fremder „Kultur“ redet, Sie auch; dabei handelt es sich doch nur um die Organisation eines halbwegs mehr oder weniger zivilisierten Zusammenlebens, also der Zivilisation. Da spricht man dann von primitiver oder entwickelter Zivilisation. Kultur ist nur das Sahnehäubchen obendrauf und kommt erst zum Zuge, wenn eine Gemeinschaft funktioniert; und das tut sie in D schon seit langem nicht mehr. Der Duden nennt Kultur „Die Gesamtheit der geistigen, künstlerischen, gestaltenden Leistungen einer Gemeinschaft als Ausdruck menschlicher Höherentwicklung“. Hey? Was haben Vergewaltigungen, Morde und primitivste Händlermentalität mit Kultur zu tun? Ich kann jedenfalls diese Landräuber nicht mit irgendeiner Kultur in Verbindung bringen, genau so wenig wie ich verstehen kann, dass man sie „Flüchtlinge“ nennt. Flüchtlinge werden wir sein!

  167. @ #228 D500 & #170 Eduardo #133 johann

    Also ich wüßte schon mal gerne, wie man von einem wirklich ernsten Thema, nämlich dem Basar-Effekt, als besonderem Merkmal der Islamisierung einerseits und der Gesellschafts- und Staatsauflösung andererseits, auf die Unappetitlichkeiten eines Jogi Löws kommen kann. Eigentl. geht mir das ziemlich am Arsch vorbei, wenn der seinen Daumen oder Zeigefinger in seinen selbigen steckt. Mit und ohne Kamera…

  168. #232 0Slm2012 (14. Jun 2016 22:28)

    @ #228 D500 & #170 Eduardo #133 johann

    Also ich wüßte schon mal gerne, wie man von einem wirklich ernsten Thema, nämlich dem Basar-Effekt, als besonderem Merkmal der Islamisierung einerseits und der Gesellschafts- und Staatsauflösung andererseits, auf die Unappetitlichkeiten eines Jogi Löws kommen kann. Eigentl. geht mir das ziemlich am Arsch vorbei….
    _________

    ich weiß es nicht, ich habe nur bezug auf einen kommentar genommen. wenn sie diesen strang durchlesen kommen sie eventuell darauf?

    mir geht es NICHT am arsch vorbei, wenn ein hochbezahlter mann, der DEUTSCHLAND im ausland REPRÄSENTIERT und ein vorbild für die jugend sein sollte, sich wie ein urwaldaffe benimmt. und so OT ist das nicht. hier ein paar zeilen aus dem artikel:

    „…..Vor allem unsere tradierten Werte, wie beispielsweise Qualität, Zuverlässigkeit, Ordentlichkeit………….Manieren, Höflichkeit oder Stil sucht man in orientalisch dominierten Kreisen nämlich sowohl im Geschäfts- als auch im Real-Leben zumeist vergeblich……….“

    erst echauffieren, dass auf den „ernsten artikel“ vermeintlich nicht bezug genommen wird, der auch manieren und kultur zum thema hat und dann geht es ihnen „am arsch vorbei“, dass sich „vorbild“ loew vor internationalen kameras wie ein primat benimmt? widersprüchlich.

    es sind multikultifiguren wie loew, die unsere kultur auf dem gewissen haben.

Comments are closed.