Klaus D. Minhardt[…] Die FAS sorgt gleich selbst in Twitter für die nötige Empörung, und ohne auch nur eine Bestätigung von Gauland zu haben und bar jeglicher Beweise für diese Aussage stürzt sich gleich das ganze Netz inkl. der Pseudoqualitätsmedien wie Spiegel, Zeit und unzählige weitere auf die Jagdbeute Gauland. Journalistische Grundsätze werden mittlerweile über Bord geworfen, falls es gegen die AfD geht. Gleichzeitig zeigen sich die gleichen Medien völlig überrascht, dass sie immer öfters als „Lügenpresse” beschimpft werden. […] (Es gibt zuweilen doch noch journalistischen Anstand wie hier im sehr lesenswerten Artikel von Klaus D. Minhardt, Foto, Geschäftsführer des Deutschen Journalisten Verbands Brandenburg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

167 KOMMENTARE

  1. Den Artikel habe ich auch gerade gelesen. Hervorragend zusammengefasst, zeigt es doch die ganze Hintertriebenheit der Journaille, diesmal am Beispiel Gauland.

    Lügenpresse ist Lügenpresse bleibt Lügenpresse.

  2. Wie schrieb: Thomas Holl
    @ThomasHoll

    Frankfurter Allgemeine Zeitung Verantwortlicher Redakteur Politik Online

    Rassistische Äußerungen: Gauland bestreitet Beleidigung von Boateng via @FAZNET
    gesagt ist gesagt alles auf Band
    04:19 – 29. Mai 2016

    https://twitter.com/ThomasHoll/status/736879551268196352

    Korrektur: Gauland nicht auf band aber von beiden Kollegen handschriftlich aufgezeichnet

    07:03 – 29. Mai 2016

    https://twitter.com/ThomasHoll/status/736920846560841729

  3. Interessant – und für den Umgang mancher Medien mit der Realität bezeichnend – ist die gleichzeitige Mystifizierung Glorifizierung von Rupert Neudeck („Cap Anamur“9, bei der dessen fragwürdiges Verhältnis zu Antisemiten und islamistischen Terroristen völlig ausgeblendet wird:

    Rupert Neudeck ist tot – ein Nachruf

    http://haolam.de/artikel_25283.html

  4. Insgesamt nützten solche Medienkampagnen der AfD mehr als sie ihr schaden. „Bad publicity is better than no publicity“. Durch solche Berichterstattung werden die Führungskräfte der AfD erst populär. Sie sind in aller Munde, werden kontrovers diskutiert – das ist im politischen Geschäft deutlich besser, als unbekannt zu sein und totgeschwiegen zu werden. So bekannt wie in den letzetn Tagen war Herr Gauland kaum zuvor – und unsympathisch kam er auch nicht unbedingt daher.

    Der Rufschaden hält sich auch in Grenzen.
    Denn die Wählerschicht bzw. die Zielgruppe der AfD besteht in der Regel aus Menschen, die Presse kritisch hinterfragen. Menschen, die nicht jede Medienmeldung als wahr hinnehmen und die ein falsches Spiel der „Meinungsmacher“ schnell durchschauen, zumal die Diskreditierungsversuche immer plumper werden (siehe „Boateng-Eklat“). Die linksverblendeten Mediengläubigen sehen sich zwar bestätigt, aber diese würden eh nie AfD wählen.
    Man kann die Lügenjournalisten also eher unter die Kategorie „nützliche Idioten“ packen. Ungewollt helfen sie der AfD im Ergebnis.

  5. Jeder kann doch sehen, dass die Berichterstattung über Gauland nichts mehr mit objektiver und sachlicher Berichterstattung mehr zu tun hat.

    Das ist politische Hetz- und Hassberichterstattung pur. Das hat mit normalen Journalismus nichts mehr am Hut.

    Aber immer mehr Menschen in Deutschland merken, dass wir eine wahrhafte Lügen- und Hetzpresse haben. Die Glaubwürdigkeit unserer Qualitätsmedien ist im freien Fall nach unten.

    Langfristig schaden sich die Lügen-Journalisten selber und ihrer ganzen Zunft.

    🙂

  6. Genauso ist es.
    Damit diskreditiert sich die Lügenpresse selbst.
    Wie wenn wir sonst keine Probleme hätten. Statt über diese Probleme wie Eurokrise, Flüchtlingswahnsinn usw. zu infomieren, wird gelogen und im Dreck gewühlt.
    Ich wünsche all diesen Schmierenblättern ihr baldiges Ende.

  7. In Darmstadt werden fast 20 Frauen sexuell missbraucht und keine Zeitung / TV bringt etwas. Es geht weiter wie im Fall „Silvester Köln“. Das ZDF berichtet von einer Vergewaltigung in Brasilien! Das will jeder wissen!!! Welch eine Verarsche an den deutschen Frauen. Weder ARD, ZDF, RTL, n-tv, Welt, FAZ, Bild (ich nenne keine Alt-Linken) bringen etwas davon. Soll verschwiegen werden. Das heißt, dass deutsche Frauen unwissend bleiben sollen, was in diesem Land passiert. Das heißt, dass deutsche Frauen unwissend in die Gefahren „geschickt“ werden, die es in Deutschland gibt. Welch ein Betrug der Verrats-Medien an deutschen Frauen. Die deutsche Frau, die obige Medien noch nutzt, ist selber schuld!

  8. #6 Templer (01. Jun 2016 07:38)

    Langfristig schaden sich die Lügen-Journalisten selber und ihrer ganzen Zunft.

    dauert nur ein paar Wochen, die Leute vergessen schnell, aber an Gauland bleibt was haften.

  9. Hört, hört, was die von Zwangsabgaben finanzierte Tagesschau zum Thema zu sagen hat:

    Gauland gegen die „FAS“

    Nach diesen Regeln arbeiten Journalisten

    Dass bei diesem Gespräch auch der Satz über Boateng gefallen sein könne, wollte Gauland nicht ausschließen. Er habe dem jedoch keine Bedeutung beigemessen, da das Gespräch „nicht zur Veröffentlichung bestimmt war“, schreibt er. Die Journalisten hätten sich jedoch „leider nicht an die Abmachungen gehalten, mir aber auch nicht irgendwelche Zitate zur Autorisierung vorgelegt“, klagt Gauland weiter. Haben die Redakteure der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ („FAS“) also unsauber gearbeitet?

    https://www.tagesschau.de/inland/gauland-presse-regeln-101.html

    Der Moderator des MM hat in der heutigen Sendung wortwörtlich gesagt, „Herr Gauland will Boateng nicht als Nachbarn.“ Meines Wissens hat Herr Gauland von den Deutschen, allenfalls auch von vielen Deutschen gesprochen, die, obschon Fans von Boateng, ihn dennoch nicht als Nachbarn haben wollten, nicht jedoch von sich selbst.
    Es gehört schon sehr viel böswillige Interpretation dazu, sich vor laufenden Kameras zu so einem Falschzitat hinreißen zu lassen. Oder lernt man das so im Journalismusstudium? Wer so falsch wiedergibt, braucht sich über den Vorwurf der „Lügenpresse“ mancher nicht zu wundern. Nur noch mal zur Klarstellung bevor auch ich falsch zitiert werde: Ich habe nicht gesagt, dass Sie lügen. Ich habe nur gesagt, dass Sie des Zitierens nicht mächtig sind oder nicht willens sind, korrekt zu zitieren!

    http://meta.tagesschau.de/id/112241/fall-gauland-nach-diesen-regeln-arbeiten-journalisten

  10. Lügenpresse und Lügendemoskopen arbeiten Hand in Hand.

    So konnte Güllner von FORSA das gestrige Ergebnis von INSA nicht unkorrigiert stehen lassen.

    Es goß sogleich wieder Gülle über das gute Ergebnis von AfD, verortete sie bei 10 Prozent und hievte die „Sterbende Partei Deutschlands“ über 20 Prozent und die Merkel-Partei in sichere dreißiger Prozentzahlen.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm

  11. #4 Newsflash (01. Jun 2016 07:37)

    Interessant – und für den Umgang mancher Medien mit der Realität bezeichnend – ist die gleichzeitige Mystifizierung Glorifizierung von Rupert Neudeck („Cap Anamur“9, bei der dessen fragwürdiges Verhältnis zu Antisemiten und islamistischen Terroristen völlig ausgeblendet wird:

    Rupert Neudeck ist tot – ein Nachruf

    http://haolam.de/artikel_25283.html

    Aus dem vorherigen PI-Artikel:

    Die Welt: Sie vertreten Positionen, die dürfte Frauke Petry nicht sagen: Flüchtlinge sollten in den Heimen mithelfen beim Putzen und Organisieren.
    (…)
    Rupert Neudeck: Außerdem bin ich immer in der guten Situation, dass ich alles das sagen kann, denn man kann mir nicht vorwerfen, ich sei ein Feind der Flüchtlinge
    (…)
    Deutschland macht sich zum Pull-Faktor für alle Flüchtlinge und Migranten, weil es die mit großem Abstand allerbesten Bedingungen hat.

    Politik Rupert Neudeck, †77
    31.05.16
    „Flüchtlinge nutzen ein Menschenrecht, zu lügen“

    Rupert Neudeck (1939-2016) widmete Flüchtlingen Jahrzehnte seines Lebens. In einem „Welt“-Interview sprach er kurz vor seinem Tod Klartext zur Asylpolitik – mit deutlichen Forderungen an Zuwanderer.

    Der Gründer der Hilfsorganisationen Cap Anamur, Rupert Neudeck, starb im Alter von 77 Jahren nach einer Herzoperation

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155854013/Fluechtlinge-nutzen-ein-Menschenrecht-zu-luegen.html

  12. Die Stimmung kippt im Lande und es wird immer enger für die linksgrünen Nichtsnutze der Lügenpresse!

    Die linksgrüne Lügenpresse ist an Mord, Raub und Vergewaltigung gegen die autochtone Bevölkerung mitschuldig, quasi „furchtbare Journalisten“.

  13. Sollte all das Unrecht was hierzulande heutzutage in Medien, Politik, Verwaltung, Justiz und Polizei gegen Volksdeutsche ausgeübt wird jemals zu rechtlichen Konsequenzen führen gibt es gar nicht genug Knäste um alle Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen,

  14. Die Auflage der FAZ geht seit Monaten ins Nichts, selbst die kostenlosen Exemplare im ICE der 1.Klasse werden liegen am nächsten Tag ungelesen auf dem Bahnsteig, bereit für die letzte Fahrt in den Schredder. Kein Wunder, wenn eine ehemals erzkonservative Zeitung ihre Stammleserschaft als Feind betrachtet.

    Der Krieg der FAZ gg die AfD läuft schon seit zwei Jahren. Ein Justus Bender ist ausschließlich für AfD Bashing zuständig und schreibt auch über wirklich nichts anderes. Ein Clown vor dem Herrn. Da hilft es auch nicht mehr, wenn ein von Altenbockum zumindest ab und an die AfD relativ neutral beschreibt.

    Der Zahltag für diese Lohnschreiber wird kommen. Kann mich gut an die Redakteure und Sprecher der „Aktuellen Kamera“ in der DDR erinnern, welche zwei Tage nach der Grenzöffnung vor der Kamera öffentlich nach Canossa gingen und die Bevölkerung um Entschuldigung baten. Zu spät, keiner dieser Leute durfte mehr senden. Aus vorbei. Sollten sich die Leute der FAZ und die Klebers, Slomkas, Augsteins, Reschkes mal überlegen.

  15. Wenn alles normal läuft, muss Herr Minhardt ab sofort um seinen Job bangen…

  16. Die Attacken der Presse/Medien/Regierung gegen die AfD sind inzwischen so offensichtlich, dass bald der Dümmste stutzig und hellwach werden müsste. Die super Analyse von Klaus D. Minhardt erfordert ja schon Mut die Hinterlistigkeit und Verlogenheit der Presse offen zu legen. Schön, wenn mal einer wagt sich öffentlich gegen den Mainstream zu artikulieren. Durch diese Attacken gegen die AfD werden der Partei hoffentlich noch mehr Wähler und Mitglieder beschert. Wir, mein Mann und ich, sind inzwischen stolz AfD Mitglied zu sein und werden auch im kommenden Wahlkampf unterstützen und helfen wo wir gebraucht werden.

    ES LEBE DIE AFD
    MERKEL MUSS WEG
    DIE REGIERUNG MUSS WEG
    ES LEBE PEGIDA
    ES LEBE PI

  17. Hat eigentlich Frau Merkel- möge Sie einst neben Hitler und Stalin in der Hölle schmoren- die sexuellen Attacken der Asylbewerber in Darmstadt wenigstens mindestens auch als „niederträchtig“ bezeichnet?
    Ich habe nichts gehört.
    Diese Frau ist so ein rückgratloser Schleimbeutel, dass man ständig am würgen ist und den Brechreiz unterdrücken muss, wenn man irgendwo ihr Abbild in den Medien sieht.

    Es ist so demütigend, der Generation anzugehören, die unter dem Schleimbeutel Merkel, tatenlos der Vernichtung der restlichen verbliebenen Heimat zusehen muss.

  18. #8 Alvin (01. Jun 2016 07:42)

    Zwei Wochen vor der Terror-EM 2016 soll nun wirklich nicht jeder über islamische Gruppenvergewaltigungen auf ölffentlichen Veranstaltungen erfahren!

    Darmstadt geht der Lügenpresse sprichwörtlich am Arsch vorbei!

    Und viel Spaß beim Public Raping mit Jogis MannInnenschaft!

  19. Wenn man schon so eitel ist, mit dem Teufel bei Mondlicht zu tanzen, dann sollte man sich JEDES Jota zur Autorisierung im Beisein eines Medienanwalts vorlegen lassen. Viel Aufwand, aber es geht nicht mehr anders.

  20. Heute ist Frauke Petrys Geburtstag!

    Herzlich Glückwunsch!!!

    Zum Thema: https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1212691185432423&id=179108668790685&hc_location=ufi

    Wieso die FAZ nicht klar stellt, dass Sie Boateng in die Diskussion brachte und nicht Gauland ist auch sehr fragwürdig. Überall wird der Eindruck erweckt, dass Gauland Boateng bzw. den Fußball politisch für seine Interessen missbrauchen wollte.
    Beispiel siehe aktuelles FAZ Interview mit Boateng:
    FAZ: „Glauben Sie, dass diese Aussage der AfD am Ende nutzt?“
    Boateng: „Sie wollen es sicherlich nutzen. Sonst hätte sich die Aussage auch nicht auf mich bezogen.“
    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-em/deutsches-team/jerome-boateng-kannte-problem-mit-rassismus-auch-vor-aussage-von-alexander-gauland-sehr-gut-14262374.html

  21. es könnte doch

    Herr Gauland schlägt drei Systemfliegen
    mit einer Klappe:

    .Er legt den FAS-lern ein halb gebrütetes,
    verbales Ei ins Nest.
    Die sind so dumm es auszubrüten
    und sich zu blamieren.

    .Die AFD ist wieder in aller Munde.
    Eine riesige, kostenlose Propagandawelle.

    .Und pflanzt bei einer großen,
    eher unpolitischen Zielgruppe, Fußballanhängern,
    einen AFD-Marker ein,
    „zu wenig deutsche Fußballer im Nationalteam“.

    auch so sein

  22. Sehr wohltuend, diese sachliche und neutrale Analyse. Leider wird sie wohl von nur sehr sehr wenigen gelesen, während sich die riesigen Empörungsüberschriften und der „Skandal“ in den Gedächtnissen festsetzen.

  23. Deutsche Tintenkleckser sind völlig von der Rolle, Schaum vorm Mund, auf dem AfD steht, alles Anzeichen dafür, dass die Systemmedien völlig benebelt sind, so wie Anfang 1989 in der DDR. Die antinationale Front der Kläranlagen für korrektes Gedankengut heult ein letztes Mal und schießt aus allen dreckigen Rohren der Volksverblödung, in die auch die Auftraggeber, Allparteienpolitiker aller Couleur, sofort einstimmten.

    „Die niveaulosen Äußerungen gegen Gauland durch Julia Klöckner, Heiko Maas, Sigmar Gabriel oder Sahra Wagenknecht als politische Gegner sprechen auch nicht für das Niveau der politischen Auseinandersetzung mit der AfD. Auch Merkel konnte nicht mehr an sich halten und bezeichnete die Gauland-Äußerung als „niederträchtig“. Die Reaktionen dazu sind im Netz ziemlich eindeutig: „Hätte sich Merkel lieber einmal bei TTIP, Flüchtlingskrise oder Erdogan nur einmal so geäußert. Bei den echten Themen hält sie sich raus.“

  24. wie kann nur man ein so ehrloses, dreckiges und verlogenes Dasein führen und es zum Lebensinhalt machen Verbrechen gegen das eigene Land, die eigenen Landsleute durch schamloses Lügen zu vertuschen. Ist es Angst vor ehrbarer Arbeit oder das Wissen darum für etwas anderes nicht zu taugen und nur so einen gehobenen Lebensstandard zu halten? Habe die keine Kinder, denen sie in die Augen schauen müssen ?

  25. @#5 Voldemort:

    Insgesamt nützten solche Medienkampagnen der AfD mehr als sie ihr schaden.

    Ja. Absolut richtig analysiert.

    Man kann die Lügenjournalisten also eher unter die Kategorie „nützliche Idioten“ packen. Ungewollt helfen sie der AfD im Ergebnis.

    Nur, woher weißt Du, dass das ungewollt ist?

    Darauf gibt es nicht den geringsten Hinweis!

  26. Die Presse lässt das Lügen nicht:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155854254/AfD-verfolgt-Strategie-der-gezielten-Radikalisierung.html

    AfD verfolgt Strategie der gezielten Radikalisierung

    Ob Boateng, Özil oder Imam-Ausbildung: Das Hin und Her der AfD ist weder Missgeschick noch Ausdruck innerer Zerrissenheit. Die Partei will damit vertuschen, dass sie immer radikaler wird.

    Von Matthias Kamann

    Schmierfink Kamann spielt also immer noch die Boateng-Nummer, obwohl längst als Lüge linksgrüner SchmierfinkInnen entlarvt!

  27. #12 Marie-Belen (01. Jun 2016 07:45)
    Lügenpresse und Lügendemoskopen arbeiten Hand in Hand.

    So konnte Güllner von FORSA das gestrige Ergebnis von INSA nicht unkorrigiert stehen lassen.

    Es goß sogleich wieder Gülle über das gute Ergebnis von AfD, verortete sie bei 10 Prozent und hievte die „Sterbende Partei Deutschlands“ über 20 Prozent und die Merkel-Partei in sichere dreißiger Prozentzahlen.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die paar Männeken die gefragt wurden – und wo die Umfragen wohl statt finden – wahrscheinlich in der Parteizentrale der CDU/SPD. Mich hat noch keiner befragt.

  28. #20 Eurabier_Innen (01. Jun 2016 07:56)

    #8 Alvin (01. Jun 2016 07:42)

    Zwei Wochen vor der Terror-EM 2016 soll nun wirklich nicht jeder über islamische Gruppenvergewaltigungen auf ölffentlichen Veranstaltungen erfahren!

    Darmstadt geht der Lügenpresse sprichwörtlich am Arsch vorbei!

    Gestern schrieb ich schon: Im Gegensatz zu der angeblichen Äußerung von Herrn Gauland, sind die Massenbelästigungen von GEZ-Zahler_Innen der Aktuellen Kamera I keine Hauptmeldung wert. Herr Gauland kam als erster Beitrag in der Aktuellen Kamera I. Ein Zeichen wie es um dieses Land bestellt ist, wenn eine nicht bestätigte Meldung, bei der jetzt die Autoren und die Zeitung zurückrudern, einen Bundesjustizminister zu unüberlegten und übereilten Äußerungen verleiten, ebenso das ehemalige FDJ Mitohneglied und jetzige Kanzler_Innendarsteller_In.

    Nach Fest in Darmstadt
    Mehr Anzeigen wegen sexueller Belästigung

    Die Zahl der Anzeigen wegen sexueller Belästigung beim Schlossgrabenfest steigt. Mehrere Männer sollen Frauen unsittlich berührt haben. Die Polizei hat inzwischen drei Verdächtige frei gelassen.

    https://www.google.de/#q=darmstadt+anzeigen&gws_rd=cr

    „Ficki, ficki“ – Afrikanische Verbrecher beherrschen Teile Berlins: Die Polizei hat kapituliert

    Einen erstaunlich ehrlichen Bericht über rechtsfreie Räume in Berlin hat der RBB abgeliefert. Afrikanische Banden terrorisieren die Bürger und die Polizei muss tatenlos zusehen, weil die Politik es so will.

    http://www.oliverjanich.de/fick-ficki-afrikanische-verbrecher-beherrschen-teile-berlins-die-polizei-hat-kapituliert

    In Berlin sind unter den Augen der Polizei und des Berliner Senats „rechtsfreie Räume“ entstanden. Drogendealer und kriminelle Antänzer beherrschen zahlreiche öffentliche Plätze. Weil sie kaum mit Konsequenzen rechnen müssen, gehen die Kriminellen immer aggressiver vor. Geschäftsleute werden bedroht, Frauen sexuell belästigt. Während Bayern eine Null-Toleranz-Linie in Sachen Drogen- und Kleinkriminalität verfolgt, glänzt die Berliner Politik durch Konzeptlosigkeit. Seit einem Jahr beherrschen hier Kriminelle aus Nordafrika den öffentlichen Raum.

    Einige Zeugenaussagen aus dem Bericht:

    „Jeden Tag, wirklich jeden Tag sind wir Augenzeuge von einer Straftat.“

    „Sie sind respektlos und gewalttätig.“

    „Es ist halt so dreist, dass die auch die Leute die direkt auf den Stühlen hier vorm Laden sitzen direkt angreifen und direkt bestehlen.“

    „Das, was ist Köln passiert ist, ist nichts. Das passiert hier jeden Tag, jeden Tag. Messerstechereien vor unseren Augen und Mord war auch schon, aber nichts kann aufgelöst werden, weil die Leute einfach verschwinden.“

  29. Letztendlich geht es doch bei ARD,ZDF,RTL, n-TV (nur die größten) nur um eines: Füllen mit Schrott incl. Bild von 10-15 min. „Nachrichten“. Am besten aus aller Welt, damit man die Wahrheiten aus Deutschland ausblenden kann. Dafür bekommen die Moderatoren fürstliche Gehälter (ca. 100.000 bis 200.000,- anno, teilweise 40-50.000,_ pro Sendung!!!!), alles bezahlt von Zwangsabgabe GEZ. Ihre Altersversorgung ist das Staatsgeheimnis Nr. 1 in Deutschland, weil wenn die bekannt werden würden hier alle Dämme brechen. Teilweise anscheinend mehr Rente wie Arbeitsentgeld zu „Arbeitszeiten“!).
    So sieht es aus in dieser „Pressefreiheit“ Deutschland. Eigentlich „die teuerste Verarsche des Planeten“. Immerhin werden ca. 80 Mio täglich mit immensen Kosten mit Müll-Nachrichten gefüttert. Je weiter weg von Deutschalnd umso besser. Ideal: „ein Adler hat sich in Australien verflogen“ als Hauptnachricht.

  30. Herr Boateng, ungeachtet Ihrer Herkunft täten Sie als Mensch gut daran sich nicht vor den Karren von diktatorischen Ideologien spannen zu lassen. Den wahren Rassismus lassen Sie zu, indem Sie sich ungeprüft als Vorzeige Opfer Farbiger für die Lügenpresse und unsere Diktatur anbieten. Ein Mann würde in einem solchen Fall zunächst das Gespräch suchen. Egal welcher Hautfarbe er ist. Und im übrigen würden Sie, wie auch Ihre hellhäutigen Mitmenschen, von denen die Sie hier vorführen keinerlei Beachtung bekommen wären sie nicht berühmt. Singen Sie bitte außerdem beim nächsten Mal bitte die Nationalhymne mit wenn Sie ein deutscher Patriot sind.

  31. #25 Nuada (01. Jun 2016 07:59)

    @#5 Voldemort:

    Nur, woher weißt Du, dass das ungewollt ist?

    Darauf gibt es nicht den geringsten Hinweis!

    Interessanter Gedankengang. Was schließt du daraus?

  32. #29 lorbas (01. Jun 2016 08:04)

    So muss sich Deutschland im Juni 1944 angefühlt haben…

  33. Rupert Neudeck ist ein abgefeimter NAZI – oder doch eine ehrliche Haut – mit Hirn und Verstand.

    Wenn das Petry, Gauland oder Höcke das sagen würden, sie hätten sie den Staatsschutz am Hals. Mindestens würde sie die Lügenpresse zerfetzen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155854013/Fluechtlinge-nutzen-ein-Menschenrecht-zu-luegen.html

    Die Welt: Weil bei uns alles über das Asylgesetz läuft, müssen sich auch Wirtschaftsflüchtlinge als Verfolgte präsentieren. Henning Mankell, der sich gut in Afrika auskennt, meinte kurz vor seinem Tod, alle Flüchtlinge seien Lügner.

    Neudeck: Man kommt an der Feststellung nicht vorbei, dass unser Asylrecht zu Betrug verführt. Nicht im Sinne des Vorwurfs gegen die Asylbewerber. Sie versuchen herauszufinden und dann auch in den Fragebögen und Interviews zu sagen, wie schlimm sie verfolgt waren. Flüchtlinge dürfen nicht die Wahrheit sagen, wenn sie hierbleiben wollen. Oder mit Immanuel Kant gesagt: Sie nutzen ein Menschenrecht, zu lügen: die Notlüge.

    Vor Neudeck ziehe ich den Hut und wünsche ihm eine gute letzte Reise.

  34. Zusatz: sorry.

    Wisst ihr, was in den USA täglich an Nachrichten im TV zu sehen ist? Nur aus den USA, USA, USA!!!

    Da muß ein großes Attentat in Paris sein oder die Berliner Mauer fallen, das bringen sie in den USA-TV-Medien.
    Aber nicht wie im deutschen TV, dass ein Schwan im New Yorker Hudson River unsicher gelandet ist mit Live-Film dazu und Live-Berichtschaltung.

  35. Heute meinen viele Journalisten ihre subjektive eigene Meinung und Weltanschauung, bei jeder sich bietenden Gelegenheit, in den Vordergrund stellen zu müssen. Das sind meiner meinung nach jedoch keine Journalisten sondern lediglich Agitatoren und Geschichtenerzähöler. Man muss sich wundern, dass augerechnet diese Unjournalisten meinen das Sagen zu haben. Eigentlich sollte man solche Personen von ihren Posten schmeissen, denn sie fügen der Berufsbezeichnung „Jounalist/in“ schweren Schaden zu.

  36. Ich sage voraus, dass solche Versuche die AfD zu diskreditieren immer genau das Gegenteil bewirken.

    Die Presse will keine „LUGENPRESSE“ sein, so aber schafft man kein Vertrauen.

    Vielen Dank an Klaus D. Minhardt.
    Er zeigt ganz nüchtern auf, wie die seine Journaille arbeitet.

    Liebe Journaille, es geht mit euch zu Ende!

    Keiner braucht euch mehr. Mein Vater 87 liest vielleicht noch widerwillig eure Schmierenblätter, aber spätestens wenn diese Generation nicht mehr da ist, kann man eure Blätter nur noch für den nächsten Toilettengang benutzen.

  37. die Festplatte
    der BRD muss
    formatiert werden

    JETZT

    es gibt keinen Bereich mehr der nicht total von der herrschenden Politik versifft wurde

  38. OT ++

    Erster Migrantenstau in Ventimiglia – „No border“ voll im Element

    Ein Trupp Afrikaner setzte sich in Marsch, um die Grenze zu FR zu überwinden.
    Dort wurden sie erstmal von der italinischen Polizei gestoppt.
    Die größte Sorge der Afrikaner, die sie auch recht laut äußern, ist, dass sie nun erkennungsdienstlich mit Foto erfasst werden von den italinischen Ordnungskräften.
    Denn ihre Anonymität würde ihnen das freie Bewegen in Europa sichern und genau dies wollen sie nicht aufgeben….

    Quelle : http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=404550

    http://www.lastampa.it/2016/05/31/italia/cronache/ventimiglia-migranti-in-marcia-verso-il-confine-francese-QhPR4gt9QpoYcNGeVppRLP/pagina.html

  39. Wie das Schmuddel-TV, Lügenpresse, zu unrecht regierende Dummquatscher usw. mit der Gauland-Sache umgehen, ist nur noch ekelhaft, widerlich, abstoßend und was sonst noch Alles. Dabei ist dieser Zweigenaufstand nicht mehr als der berühmte „Sack Reis in China“ , die Lügenmedien wären in einer echten Demokratie mit ehrlicher Politik schon längst verboten, aber bei unseren Herren ist das normal, weil es ihrem Gedankengut entspricht. Traurig aber wahr.

  40. ……………… Die niveaulosen Äußerungen gegen Gauland durch Julia Klöckner, Heiko Maas, Sigmar Gabriel oder Sahra Wagenknecht als politische Gegner sprechen auch nicht für das Niveau der politischen Auseinandersetzung mit der AfD. Auch Merkel konnte nicht mehr an sich halten und bezeichnete die Gauland-Äußerung als „niederträchtig“. Die Reaktionen dazu sind im Netz ziemlich eindeutig: „Hätte sich Merkel lieber einmal bei TTIP, Flüchtlingskrise oder Erdogan nur einmal so so geäußert. Bei den echten Themen hält sie sich raus.“

    Aber vielleicht wird Merkel Boateng in der Duschkabine bei der EM besuchen. Schwarze Glieder sind so schön. Das wäre dann eine Wiedergutmachung.

    Wir haben eine Lügenpresse und eine Lügenmutti. Das Amt der Bundesempörten-Beauftragten hat sie von Claudia Roth übernommen.

    http://djv-bb.de/der-shitstorm-der-nach-hinten-los-ging/

  41. Hochachtung Herr Minhardt, aber die linke Lügen-Lohn-Schreiber haben bei mir keinen zusätzlichen Schaden angerichtet , denn ich weiss , was ich von diesen Kreaturen zu halten habe. —

  42. OT
    Lächerlich!
    Von den Millionen Negern, Zigeunern und Islamisten, die Deutschland als Asylbetrüger rechtswidrig durchfüttert, werden nur wenige Promille abgeschoben.
    Die Gutmenschen aus der linksgrünen Regierungsblase der Bundesregierung und den Landesregierungen wollen einfach nicht abschieben!
    Dabei müßten täglich über 10.000 Asylbetrüger abgeschoben werden, um die vielfältigen Probleme wie Kriminalität, Terror, Überfremdung und Steuererhöhungen auch nur halbwegs in den Griff zu bekommen!
    Deshalb: Merkel und Co. weg und AfD wählen!

    http://mobil.n-tv.de/politik/De-Maiziere-Abschiebungen-sind-zu-langsam-article17825761.html

  43. Wenn ein LEGIDAner einem Alt-SED-Kader sagt, dass er ein (belegbares) „Kommunistenschwein“ ist, dann wird er in Leipzig mit 1.600,00 € Geldstrafe belegt. Übrigens stellt genau diese Systemjustiz zeitgleich binnen 1 h satte 190 Verfahren gegen linke Randalierer ein.

    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Leipzigs-Polizeichef-Merbitz-beleidigt-1600-Euro-Strafe-fuer-Legida-Anhaenger

    Wer Fragen zur Vergangenheit dieses Kommunisten & Wendehals BERND MERBITZ hat, bitte hier einlesen:

    http://www.karl-nolle.de/medienservice/pdfrtf/cat/54

  44. “ Die FAS/FAZ hat sich ganz schön vergallopiert und der langfristige Schaden ist kaum abzuschätzen. “
    Inhaltlich korrekt, doch die Orthographie !

  45. #3 MR-Zelle

    Wie schrieb: Thomas Holl

    Rassistische Äußerungen: Gauland bestreitet Beleidigung von Boateng via @FAZNET
    ?gesagt ist gesagt alles auf Band
    04:19 – 29. Mai 2016

    https://twitter.com/ThomasHoll/status/736879551268196352
    ________________________________________________

    Nehmen wir Holl beim Wort: GESAGT IST GESAGT.
    Nichts ist auf Band, der Betrug ist Tatsache.

    Die FAZ-Schmierfinke sind die ersten Vertreter der Lügenpresse.

    Zur Holle mit der FAZ.

  46. @#31 lorbas:

    Interessanter Gedankengang. Was schließt du daraus?

    Zunächst einmal halte ich es einfach nur für wahrscheinlicher.

    Ein einzelner Journalist kann zwar ein Idiot sein, aber das macht die gesamte Medienwelt ja schon die ganze Zeit so (und sogar Politiker bis hoch zu Merkel beteiligen sich dran). Da ist es einfach nicht mehr glaubwürdig, dass die nicht merken, was es bewirkt – zumal sie ja auch an den Umfrageergebnissen beobachten konnten, dass keine dieser Kampagnen der AfD geschadet hat.

    Ich kann es mir schon erklären, aber ich habe eine sehr andere Sicht auf die Politik als die meisten. Ich denke, dass Wählerstimmen und Prozente nicht sehr wichtig sind, sondern dass es um Propaganda geht, die spannend sein muss (Shitstorm, emotionale Betiligung bei AfD-Anhängern und -Gegnern gleichermaßen)

    Der Propandainhalt dieser Aktion war: „Man darf nicht sagen, dass man einen Neger nicht gern zum Nachbarn hätte.“

    Der Propagandainhalt der Schießbefehl-Aktion war, die Existenz von geschützten nationalen Grenzen (seit eh und je eine Selbstverständlichkeit) in den Köpfen mit totgeschossenen Kindern zu verdrahten. Also weg damit!

    Inwiefern einzelne Individuen – sei es von AfD oder Presse – das mit vollem Wissen machen oder nur reingezogen werden, weiß ich natürlich nicht. Aber das ist auch nicht so wichtig.

    Aber die obere Etage aus Politik und Medien – die weiß es meiner Ansicht nach. Das sieht einfach koordiniert aus. (Dann ist es leicht möglich, auch einen vertrottelten Journalisten dazu zu bringen, mitzuziehen: „Sprechen Sie den Gauland auf Boateng an und locken Sie ihm was raus, woraus wir einen Shitstorm machen können.“ – nur als Beispiel)

  47. Der linksgrüne Schweinejournalismus diffamiert im Auftrag des linksgrünen Politikerpacks ständig PEGIDA und die AfD!
    Und diese Idioten glauben, die Wähler fallen darauf rein!

  48. Die FAZ/FAS war mal eine seriöse Zeitung – die Übernahme der Frankfurter Rundschau hat aber wohl abgefärbt.

  49. #32 Eurabier (01. Jun 2016 08:08)

    #29 lorbas (01. Jun 2016 08:04)

    So muss sich Deutschland im Juni 1944 angefühlt haben…

    Mag sein. Nur wie sieht die Zukunft aus?

    1944…

    8. Mai 1945 – Stunde 0: Bedingungslose Kapitulation Deutschlands, 2/3 Deutschlands sind zerstört, 11 Millionen Deutsche in Kriegsgefangenschaft, 25 Millionen Deutsche auf der Flucht aus Preußen, Pommern, Schlesien, dem Sudentenland und anderen deutschen Gebieten vorwiegend im Osten des deutschen Reiches.

    3. April 1948 – Die Westmächte rücken von der Deindustrialisierung Deutschlands ab, das „European Recovery Programme“ (Marschallplan) tritt in Kraft.

    21. Juni 1948 – Währungsreform in den Westzonen. Die D-Mark wird eingeführt. Der deutsche Außenhandel beginnt wieder.

    1950 – Deutschland erreicht – trotz der fehlenden Ostgebiete – in den vier Zonen wieder die Wirtschaftsleistung von 1936. Die Arbeitslosenquote in Deutschland beträgt 12,2%
    1952 – Im Westen Deutschlands ist das Wirtschaftswunder in Gang gekommen. Hohe Wachstumsraten, deutsche Innovationen und der Marschallplan führen zu hohem Wirtschaftswachstum und dem Aufstieg Deutschlands zu einer führenden Industrienation.

    1952 – Bis 1952 fließen 13,1 Milliarden US Dollar aus dem ERP/Marschallplan in die Staaten der OEEC. Deutschland zählt seit 1952 nicht mehr zu den „bedürftigen Staaten“.

    1953 – Die italienische Regierung bittet in Deutschland um die Erlaubnis, Arbeitskräfte nach Deutschland schicken zu dürfen. Dadurch soll das Außenhandelsdefizit mit Deutschland abgebaut werden und durch die Heimatüberweisungen der Italiener in Deutschland die Devisenkassen gefüllt werden.

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

    2016…

    ???

  50. Ein historischer Moment, wie ich meine.

    „Die Mitarbeiter der FAZ haben dem Journalismus schweren Schaden zugefügt“.
    Oder ganz wörtlich zitiert:

    „Wie bei Petry haben Journalisten abermals alles daran gesetzt, dass ein prominentes Vorstandsmitglied der AfD in ein schlechtes Licht gestellt werden sollte. Die Frankfurter haben dem Journalismus großen Schaden zugefügt“.
    Zitat Ende.
    Klaus D. Minhard, Vorsitzender des DJV Deutscher Journalisten-Verband
    Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

  51. Danke, dass Ihr meinen Hinweis auf diesen Beitrag aufgegriffen habt.
    .
    Die etablierten Medien schweigen die Meinung von Klaus D. Minhardt, dem Geschäftsführer des Deutschen Journalisten Verbands Brandenburg, einfach tot. Ist das nicht peinlich!?!?

  52. Zitat:
    „Die Gesetzeslage reicht für eine sehr unangenehme Lage der beiden Journalisten und der Zeitung.

    Der § 186 StGB wird den FAS-Journalisten das Kreuz brechen. Gauland kann Unterlassung fordern und Strafantrag wegen „Übler Nachrede” stellen – und es gibt keine Beweise für die Tatsachenbehauptungen; die Notizen sind keine Beweise, sondern Parteivorbringen, also ziemlich wertlos“.
    http://djv-bb.de/der-shitstorm-der-nach-hinten-los-ging/

  53. Solch ein Artikel ausgerechnet beim DJV?

    Ob das eine Ehrenrettung für den DJV ist, weiß ich nicht. Ein Dachverband des „Journalismus“, der Presseausweise an PR-Vertreter frei Haus liefert, ungern aber an Journalisten (Die verdienen zu wenig), scheint mir grenzwertig.
    Die linken Sonntagsreden im Verbandsblättchen korrespondierten auch nie mit der Realität.

    Jedenfalls aber meine Achtung für das berufliche Selbstverständnis Herrn Minhardts!

  54. #alte Frau;
    Danke für Ihr ehrliches und patriotisches Bekenntnis. Solche Worte geben vielen Menschen Mut und Hoffnung.

  55. Guter Text auch bei klonovsky:
    31.5.16

    Zugleich äußert André F. Lichtschlag den Verdacht, die angebliche rassistische Beleidigung des Fußballers Boateng durch Gauland sei deshalb in den Medien mit masturbatorischer Innigkeit bejauchzt und beplärrt worden, weil man auf diese Weise über die zwar ungleich besser dokumentierten und tatsächlich exzessiv rassistischen massenhaften sexuellen Übergriffe in Darmstadt generös und unvölkisch hinwegsehen konnte, ein zweites Köln billigend in den Kauf nehmend. Dazu passt, dass Frau Merkel sich zwar zu Gauland, also zu einem Gerücht, geäußert hat – „niederträchtig“ nannte sie eine Aussage, die offenkundig so nicht getan wurde, und was könnte niederträchtiger sein? –, aber zu all den Willkommensbarbarismen hört man von der Hauptverantwortlichen dafür, dass sich Teile der deutschen Bevölkerung täglich der Aggression gewisser Eindringlinge überantwortet finden, vergleichsweise selten ein rügendes Wörtchen. Sie wüsste wahrscheinlich auch nicht, an wen sie es richten sollte; die eigentlichen Adressaten sprechen ja noch schlechter Deutsch als sie. Andererseits erzählte mir unlängst ein Grünen-Wähler und offenbarer Zeit-Abonnent (denn dort las ich dergleichen Argumentation bereits, wobei es durchaus sein kann, dass so etwas auch auf geheimnisvoll osmotische Weise in gewisse Hirne dringt), dass beispielsweise die paar Dutzend Abgeschlachteten im Pariser Bataclan rein statistisch neben den normalen Haushaltsunfalltoten im Grunde nicht in Betracht kämen. Jedenfalls nicht weiter auffielen und auch, bei allem persönlichen Betroffensein, keine speziell erwähnenswerte Risikogruppe verkörperten. Bisher sind es nur 28 teil- oder zur Gänze vergewaltigte Frauen in Darmstadt, vermutlich gibt es jede Woche landesweit mehr Unfälle mit Vibratoren oder Würgeschlingen, rein statistisch gesehen können wir jetzt also entweder zum Wetter umschalten oder den Ball zurückspielen auf Boateng…

  56. #44 peterchen (01. Jun 2016 08:30)

    Die FAZ/FAS war mal eine seriöse Zeitung – die Übernahme der Frankfurter Rundschau hat aber wohl abgefärbt.

    Interessanter Hinweis! Ich wusste gar nicht, dass die „Frankfurter Rundschau“, ein klassisches SPD-Subventionsprodukt, noch existiert.

    Aktuelle Chefredaktion lt. Wikipedia: Bascha Mika. : – )

  57. geschaeftsmodell asylindustrie

    „Kommunen müssen für leere Unterkünfte zahlen

    Bleiben Schleswig-Holsteins Städte und Gemeinden auf den Kosten für leere Flüchtlingsunterkünfte sitzen? Nach Angaben des Geschäftsführers der Kommunalen Landesverbände, Jörg Bülow, laufen in den Ämtern jeden Monat für gebauten oder angemieteten, aber ungenutzten Wohnraum

    FÜNFSTELLIIGE Summen auf.
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Asyl-Krach-Kommunen-muessen-fuer-leere-Unterkuenfte-zahlen

    „Für diese Körperschaften sind das sehr hohe Kosten, die mächtig drücken. Das Geld fehlt für andere Aufgaben.“ *

    deshalb bettelt sh-politik fuer ihre klientel
    gerade in hamburg „schickt uns mehr illegale“

  58. #48 Cassandra (01. Jun 2016 08:40)
    Die Leser bei PI müssen nicht überzeugt werden, sie sind es bereits.
    Im Jahre 2010 oder 2012 hätte ich das Verteilen von Flugblättern als wenig zielführend betrachtet.
    Die Aufnahmefähigkeit war insgesamt gering.
    Das hat sich völlig verändert. Das Volk ist nachhaltig verunsichert. Jeder Kommentator hier sollte sich angesprochen fühlen, Flugblätter in die Briefkästen zu werfen. Das Potential hier im Blog ist weitgehend ausgereizt, wie Marie-Belen immer wieder dokumentiert. Also raus gehen.
    Die Umstände waren noch nie so günstig.

  59. Niklas P. hätte noch leben können!

    Neues aus dem Kalifat Al-Kraft:

    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/fall-niklas-p-verdaechtiger-vor-angriff-mehrfach-auffaellig-id11875587.html#plx1032458027

    Der 20-jährige Walid S., der Anfang Mai den 17-jährigen Niklas P. in Bad Godesberg mit einem Schlag und einem Tritt gegen den Kopf getötet haben soll, ist kein unbeschriebenes Blatt. Gegen ihn sind nach Informationen des Bonner Generalanzeigers seit rund einem Jahr sechs Ermittlungsverfahren anhängig, davon fünf wegen Körperverletzung. Jetzt sitzt S. in Untersuchungshaft; die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts des Totschlags.

    Es ist linksgrüne Politik, die mohammedanische Gewaltkriminelle auf die eigene Bevölkerung losgehen lässt!

  60. Journalisten sind eben so, wusste man ja. Mit solchen Kreaturen sollte man gar nicht erst sprechen.
    Das schlimmste sind die Politiker, die dann probieren, auf solch einer Welle mitzuschwimmen und davon zu profitieren. Merkel, ich finde dich inzwischen niederträchtig! Kümmere dich lieber um die wichtigen Dinge, solange du noch am Ruder bist!

  61. Lügen Güllner von Forsa behaupet gerade in seiner aktuellen Forsa-„Umfrage“, dass die AFD zwei Prozent verloren hat.

    Im Gegenzug hat die SPD und CDU angeblich ein Prozent zugelegt.

  62. Es gibt zZ kein Thema, das Politgang und den Lügenmedien wichtig genug erscheint um ohne Hinweis auf die AfD oder PEGIDA solitär über dieses Tehma zu berichten.
    Kein Thema führt an der AfD und PEGIDA vorbei!!!
    Wir alle kennen zahlreiche sehr wichtige Themen, die in den täglichen Veröffentlichungen und Verlautbarungen zugunsten von AfD und PEGIDA verschwiegen werden.

  63. Dem pflichte in allen Punkten zu. Hier wird aus einem nichts ein Elefant gemacht. Da zeigt sich das wahre Gesicht dieser angeblichen Journalisten. Für mich sind die zwei von der FAZ Widerlinge höchsten Grades. Alle die mit auf dieses Boot gesprungen sind zeigen, das sie unfähig sind sich eine eigene Meinung zu bilden. Vorneweg die Zonenwachtel und ihre Politdeppen.

  64. Kein Wunder, wenn eine ehemals erzkonservative Zeitung ihre Stammleserschaft als Feind betrachtet.
    #15 UAW244 (01. Jun 2016 07:51)

    Die Übernahme der FRANKFURTER RUNDSCHAU durch die FAZ hat offenbar ähnliche Auswirkungen wie die „Übernahme“ der DDR durch die Bundesrepublik (–> „DDR 2.0“): die FAZ ist verrundschaut.

  65. #61 Eurabier (01. Jun 2016 08:59)

    Für dieses Versagen müssten alle zur Verantwortung gezogen werden. Egal wer das ist.
    Alleine die Teile seines Gesichtes das einmal abgebildet war zeigt die Züge eines sehr gewaltbereiten Menschen ohne Gefühle. Ihren Vätern gegenüber sind sie kleine Würstchen und draußen machen sie einer auf dicke Hose.

  66. Die Oststaaten lösen die Probleme der niederträchtigen Merkel im Ausland.

    Die AfD arbeitet an den Problemen der niederträchtigen Merkel im Inland.

    Letztere feiert sich als Bundeskanzlerin, obwohl seit Adolf niemand grösseren Schaden in Europa verursacht und niemand diktatorischer regiert hat.

  67. Muß man sich wirklich noch wundern, was in
    Deutschland vor sich geht. Eine Presseland-
    schaft die von linksverseuchten 68iger Steine-
    werfern und mit Ihr sympathisierenden Journa-
    listen beherrscht wird.
    Eine sog. Kanzlerin die nicht mehr von (auch Ihrem) Vaterland sprechen will. Die jede vaterländische Geste und sei sie auch noch so klein (zur Erinnerung: Wahlabend letzte BTW Nationalflagge dem Parteikollegen Gröhe zornig
    aus der Hand gerissen und zur Seite gebracht)
    sondern sich lieber mit Islamisten wie Erdo-
    gan gemein macht, braucht man sich nicht mehr
    zu wundern wenn Deutschland, was Deutschland
    einmal ausmachte, verschwindet.

    Ich klage nicht wegen mir, aber ich bin voller
    Sorgen für unsere eigenen deutschen Enkel und
    Enkelkinder. Wenn diese Merkel wüßte, daß
    Millionen unserer deutschen Kinder jeden Mor-
    gen nur noch mit Bauchschmerzen und Wider-
    willen in die Schule gehen wo sie mit Horden
    grottendummer Mohammedaner konfrontiert wer-
    den, würde Sie (Merkel) sich schämen. Hätte
    Sie selbst Kinder, würde Sie diese kaum dieser
    Islampest aussetzen.

    In so fern ist meine einzige Hoffnung, daß wir
    Deutschen endlich aufwachen und die BTW 2017
    zu einem überragenden Erfolg für die „AfD“
    machen.

  68. Die Gesetzeslage reicht für eine sehr unangenehme Lage der beiden Journalisten und der Zeitung. Der § 186 StGB wird den FAS-Journalisten das Kreuz brechen. Gauland kann Unterlassung fordern und Strafantrag wegen „Übler Nachrede” stellen.

    Hoffentlich tut er das auch!

    II
    … – die Übernahme der Frankfurter Rundschau hat aber wohl abgefärbt.
    #44 peterchen (01. Jun 2016 08:30)

    Nett: der gleiche Gedanke (#67), nicht gesehen.

  69. Hallo #256 Vielfaltspinsel   (31. Mai 2016 22:24)
    (Fortsetzung aus http://www.pi-news.net/2016/05/rassismus-vorwurf-jetzt-redet-gauland/)

    Lieber Rassist als Kommunist.
    Ich verstehe Dich schon, obiger Slogen geht ja auch in die Richtung.
    Aber ich würde es anders formulieren:
    Ich sehe verschiedene Bedeutungen beim Begriff „Rassismus“:
    1. „Eigentlicher“ Rassismus: unangemessener Haß (bis hin zum Mord) auf Personen, nur weil sie andere Hautfarbe, Religion, … haben.

    2. Linkspropagandistisch völlig überzogener und mißbrauchter Begriff:
    Alles was nicht Linksextremistisch ist, wird als „Rassist“ bezeichnet, was dann im nächsten Schritt (propagandistisch) mit „Nazi“ gleichgesetzt wird.

    3. Es gibt ein Bedürfnis nach eigener Gruppe und damit Abgrenzung ggü. anderen.
    Ein gesunder Umgang damit, also wenn die Abgrenzung nicht zum Haß wird, wird „patriotisch“ genannt.

    Vielfaltspinsel, Du nennst das auch „Rassismus“, das hat ja auch etwas damit zu tun.
    Aber Du möchtest jeglichen „Rassismus“ auf diese Variante reduzieren. Das geht mir etwas zu weit.
    Ich würde lieber ein anderes Wort dafür verwenden, aber mir fällt keines ein.
    Vielleicht Unterscheidung zwischen gutem und schlechtem Rassismus?

    Mit obigem Slogan will ich auch sagen:
    Rassismus ist nicht nur schlecht und will damit anregen, über obigen 2. und 3. Punkt nachzudenken.

    @PI,
    ich sehe da Diskussionsbedarf zur Klärung.
    Könnt ihr das mal in einem eigenen Thread angehen?
    Vielleicht einfach obigen Slogen und die 3 Punkte darunter?

    Das ganze ist nicht nur Theorie, sondern hat heftige politische Bedeutung.
    Wenn z.B. den Linken entgegen gesetzt wird:
    meinst Du guten oder bösen Rassismus?
    Dann würde da schon mal Bewegung ins Denken kommen.

  70. Hier in Ostfriesland gibt es die Ostfriesische Nachrichten,die „ON“.Herausgeber ist die ZGO (Zeitungsgruppe Ostfriesland)
    In der Rubrik „Politik und Wirtschaft“ steht zwar ein Bericht über den Besuch des Dalai Lama in Deutschland drin,wo über seine Sichtweise auf China berichtet wird.Was er aber zur Flüchtlingskrise in der €U und Deutschland gesagt hat wird mit keinem Wort erwähnt.
    Mir kommt es fast so vor als wenn der Leser keine parallelen sehen soll mit dem Besatzertum der Chinesen in Tibet vs.der Invasion des Islam in €U/D€UTSCHLAND.

  71. Ich sehe es schon kommen: Bei jedem guten Paß Boatengs während der EM wird ein hämischer Kommentar des Reporters gegen Gauland kommen: „Toll gemacht von Boateng, aber ein führender AfD-Politiker will ja bekanntlich nicht neben ihm wohnen.“

  72. In Berlin sind unter den Augen der Polizei und des Berliner Senats „rechtsfreie Räume“ entstanden.

    ———
    Rechtsfreie Räume können sich nur da entwickeln wo es auch rechtsfreie politische Räume gibt, wie zum Beispiel den Bundestag! Deutschland ist eine Diktatur von Merkels Gnaden.

  73. #59 Eurabier (01. Jun 2016 08:56)
    Es ist linksgrüne Politik, die mohammedanische Gewaltkriminelle auf die eigene Bevölkerung losgehen lässt!

    Ja.
    Es ist auch kein Zufall, dass Du zwei Wörter hintereinander schreibst:
    „mohammedanische Gewaltkriminelle“
    Da gibt es einen Zusammenhang.

    Personen, die den ‚Gewaltkriminellen‘ (Räuber, Vergewaltiger und Massenmörder) Mohammed als Vorbild verehren: RAUS!

  74. Nochmal: Die Frage ist, ob hier eine Kampagne vorbereitet worden ist, die mit einem informierenden Journalismus nichts mehr zu tun hat, sondern reiche politische Agitation ist. Sollte sich der DFB dazu hergegeben haben, wäre das sehr bedauerlich.“

    ———
    Für Geld macht der DFB alles !

  75. Fürs Verständnis, in was für einem *System* wir leben, wäre es sehr wichtig, ein bisschen emotionale Distanz zu wahren.

    Es geht sehr viel weniger (im Grunde überhaupt nicht), darum, der AfD Wählerstimmen wegzunehmen oder zu verschaffen. Das wird maßlos überschätzt – es ist weitgehend egal, was die Leute wählen. Es geht daher auch nicht darum, die AfD zu schädigen, wird sie übrigens auch nicht durch solche Aktionen.

    Bei solchen Kampagnen geht es vielmehr um etwas, das man mit dem abgedroschenen Spruch beschreiben könnte:

    „Gut, dass wir drüber geredet haben.“

    Das machen Politiker hauptberuflich (dafür werden sie bezahlt, es gibt aber auch nebenberufliche Promis, die es tun) und Medien sie mit verteilten Aufgaben:

    Politiker sagen etwas und die Medien hängen daran eine „öffentliche Debatte“ auf. Die AfD fungiert häufig als Stichwortgeber, um ein Thema loszutreten.

    Diese öffentliche Debatte ist das Trägermedium für die Propagandabotschaft.

    Die Propagandabotschaft wird „verpackt“ in eine hitzige Debatte, in der vordergründig starke Meinungsunterschiede herrschen, dahinter aber die eigentliche Botschaft von BEIDEN Seiten transportiert wird.

    Hier:

    Hitzige Meinung 1: Gauland hat gesagt, dass er nicht neben Herrn Boateng wohnen will. Wie kann der nur? Das ist rassistisch. Das ist böse. Die AfD gehört verboten.

    Hitzige Meinung 2: Gauland hat das gar nicht gesagt. Die Presse hat gelogen. Herr Gauland würde sowas niemals sagen, er ist gar nicht rassistisch und gar nicht böse, und die AfD gehört auch nicht verboten.

    Was ist diesen beiden Meinungen gemeinsam???

    Das ist die Propagandabotschaft.

    Und das ist immer so. Immer nach dem Gemeinsamen suchen. Es ist immer da.

    Ob hinterher 15 oder 20 oder 30 Prozent AfD wählen, ist egal. Das hat null Auswirkung. Das ist den Eliten scheißegal.

  76. Die FASZ arbeitet auch mit miesen Methoden,die müssen es wohl nötig haben.Vor ca.3 Jahren wollte man mir durch die Hintertür ein Abo aufdrängen.Samstagsnachts hat man mir unaufgefordert Probe-Abo-Exemplare in den Zeitungskasten gesteckt,das sollte dann laut Brief von dem Verlag nahtlos in ein reguläres Abo übergehen.Ich habe dann dann Nachts den Austräger abgepaßt und ihn die gesammelten ungelesenen Exemplare in die Hand gedrückt und ihm gesagt er soll den Krempel wieder mitnehmen und mich nicht wieder belästigen.
    Meine abonnierte Heimatzeitung reicht mir vollkommen.Die berichtet auch schon linientreu genug.Möchte sie manchmal am liebsten deswegen abbestellen,aber die lokalen Seiten würde ich dann doch vermissen.
    Zum Glück gibt es aber zur Ergänzung zum Zeitung lesen noch PI und andere Webseiten.

  77. #76 Biloxi (01. Jun 2016 09:49)

    Ich sehe es schon kommen: Bei jedem guten Paß Boatengs während der EM wird ein hämischer Kommentar des Reporters gegen Gauland kommen: „Toll gemacht von Boateng, aber ein führender AfD-Politiker will ja bekanntlich nicht neben ihm wohnen.“

    Bei jedem verkackten Pass oder Schuss wird es heißen: Der kann nichts dafür, wenn der Gauland nicht so rassistisch gewesen wäre und damit starke Verunsicherung bei Boateng ausgelöst hätte würden wir 12-0 führen. Aber so verlieren wir 3-1 gegen die Slowakei. Gauland und die AfD sind Schuld

  78. Wisst ihr, was in den USA täglich an Nachrichten im TV zu sehen ist? Nur aus den USA, USA, USA!!!

    Die Arschkriecher der NWO beherrschen auch die Medien in Deutschland.

    NWO= US Weltherrschaft

  79. Aber immer mehr Menschen in Deutschland merken, dass wir eine wahrhafte Lügen- und Hetzpresse haben. Die Glaubwürdigkeit unserer Qualitätsmedien ist im freien Fall nach unten.

    ———-
    Das wäre zu schön, aber es gibt Millionen Bürger die zwischen „Rote Rosen“, „Lindenstrasse“ und ähnlichen Umerziehungssendungen alles für bare Münze nehmen und das auch noch kommentarlos.

  80. Klaus D. Minhardt lieferte einen erstklassigen Artikel ab, ganz hervorragend, sollte Pflichtlektüre im Medienunterricht an Schulen werden.

  81. RUDELJOURNALISMUS: MIR MACHT BRUTALE HETZJAGD AUF GAULAND ANGST

    ——–
    Wie 1933 Hetzjagd auf alles jüdische , so gibt es heute die Hetzjagd auf alle Andersdenkende

  82. unsere Fachkräfte werden zum Multiplikator geschult:

    beginnt die Einführung der „1,05-Euro-Jobs“ mit einem Pilotprojekt: Im Landratsamt wurde das Rahmenprojekt „ANKOMMEN + VERSTEHEN“ für Asylsuchende in dezentralen Unterkünften entwickelt. Gemeinsam mit Partnern aus der Region bildet das Ausländeramt Asylbewerber als sog. Multiplikatoren zum Thema „Ressourcenschutz – der nachhaltige Umgang mit Energie, Wasser und Abfall“ aus.

    Diese Multiplikatoren sollen im Rahmen der Arbeitsgelegenheiten ihrer neuen Aufgabe nachgehen. Etwa 20 Multiplikatoren haben erfolgreich die ersten Kurse abgeschlossen, ihre Zertifikate erhalten und warten nun darauf, dass sie ihr Wissen und ihre vielen Ideen anwenden können. Die Multiplikatoren selbst werden auch nach dem Abschluss des Kurses durch das Ausländeramt fachlich begleitet.

    http://www.kreisbote.de/lokales/fuerstenfeldbruck/asyl-6447691.html

  83. Bad news are good news!
    Es ist ziemlich egal was die Schmierfinken von sich geben.
    Sie disqualifizieren sich selbst!
    Hängen bleibt Gauland und AfD.

    Merkel und die Blockparteien machen das seit Jahrzehnten! Noch nicht gemerkt?

  84. #73 Synkope (01. Jun 2016 09:42)

    Für den „guten“ Rassismus gibt es bereits eine Bezeichnung. Es ist der „Hang zur Segregation“.

    Eingeführt von dem angesehenen Soziologen Thomas C. Schelling in den 70ern. Einfach mal nach „thomas schelling segregation“ googeln.

    Schelling machte einfache Beobachtungen – etwa in der Mensa, einem Ort, an dem die „antirassistischen“ Studenten unter sich waren.

    Und er stellte fest: dort gibt es kein „buntes“ Gemisch. Die Schwarzen setzen sich dorthin, wo andere Schwarze sind. Bei den Weissen ist es genauso.

    Und er stellte einfache Fragen: „Würdest du in einer Community leben wollen, in der du der einzige Schwarze/Weisse bist?“ Klare Frage, klare Antwort: „Nein!“

    Dann begann er, mathematische Modelle auf Basis dieser Erkenntnisse zu entwerfen. Es gibt Im Netz einige Implementationen dazu (findet man ebenfalls über besagte Google-Suche). Dort kann jeder selbst überprüfen; „Wie rassistisch bin ich?“

    Manche werden überrascht sein.

  85. #78 Nuada (10:01)

    Mit Sicherheit zumindest wäre es jedenfalls

    … den Eliten scheißegal, …

    ob achtzig oder gar über neunzig Prozent Christlich-Sozial, Sozialdemokratisch, Liberal, Grün oder sonstig -aus dem breiten Spektrum des Blockparteienkartells- wählen – zumindest wenn man voraussetzt, das sich in Wahrheit nur zwei diametral gegenüberstehende Gruppen gegenüberstehen: eben eine Blockpartei -in der sich Bankmenschen ebenso wie Antifanten gut aufgehoben fühlen, und die im Sinne -eben dieser Eliten- die Beseitigung nationaler Kulturidentitäten durch die multikulturelle Gesellschaft anstreben, und einer Partei -in Deutschland wäre das eben im Großen und Ganzen (hoffentlich) die AfD-, die sich dem entgegenstellt. Und Sie werden sehen, das es diesen Eliten alles andere als egal ist, wenn mehr als zwanzig Prozent die AfD wählen … dann (jetzt) geht »der Tanz« erst richtig los … GSD kann aber die AfD -bzw. ihre Sympathisanten- von der Erfahrung (zB.) einer -nämlich bislang 30 Jahre andauernden- FPÖ-Desavouierung lernen und begreifen, das der gegnerische Block letztlich auch nur mit Wasser kocht.

  86. Auweia, wenn die nun noch gegen Erzfeind Obernazi-Ungarn verlieren.

    Wünsche mir innerlichst, dass die Ungarn aus „Die Mannschaft“ wieder eine Nationalmannschaft machen, dann können die Ramadan aus dem Lazarett feiern!

  87. Habe den Artikel von Klaus D. Minhardt nicht
    gelesen..so wie ein ganzes Volk,welches seit Fußballsonntag von den Medien gegen die AfD in Stellung gebracht wird,auch nicht..

    Da liegt der Hase im Pfeffer..

  88. @Eddie Kaye:

    Und Sie werden sehen, das es diesen Eliten alles andere als egal ist, wenn mehr als zwanzig Prozent die AfD wählen … dann (jetzt) geht »der Tanz« erst richtig los …

    Dass zumindest noch eine Weile ein richtig großes Theater um die „böse AfD“ stattfindet, glaube ich auch.

    »Der Tanz« ist das eigentliche Ziel.

    Er dient nicht dazu, die AfD zu schädigen (aber auch nicht dazu, ihr zu nützen.

    Die AfD ist eine Kreation des Systems und dient (unter anderem!) dazu, »den Tanz« aufführen zu können. Das ist das eigentliche Ziel und ohne die Stichworte von der AfD könnte man dieses Schierentheater doch gar nicht aufführen!

    Die AfD hat doch keine Auswirkung auf die Zahl der Invasoren. Es gibt sie seit 3 Jahren – sind es in der Zeit weniger geworden??

    Das ist kein Vorwurf an die AfD – sondern nur eine sachliche Tatsachenfeststellung. Die FPÖ in Österreich bewirkt auch nichts außer das Polittheater spannend zu halten – für die einen einen stark emotionalisierten Hoffnungsträger darzustellen und für die anderen ein stark emotionalisiertes Feindbild. Es ist vollkommen egal, welcher Gruppe sich wie viele anschließen – Hauptsache sie sind gefesselt von der Show.

    Die CDU und vor allem die CSU hat bis vor wenigen Jahren das gleiche gesagt wie heute die AfD. jetzt geht das nicht mehr, weil sie während der großen Invasion die Rolle der Regierung spielen muss. Daher wurde vor drei Jahren ein Ersatz aus dem Boden gestampft.

    Ohne AfD würde doch niemand mehr Talkshows angucken, und die Zeitungen hätten keine spannenden Aufreger.

    Die größte Gefahr für das System ist, dass sich niemand mehr dafür interessiert, Dass die Leute den Blick vom Parteien und Wahltheater abwenden.

    Diese Gefahr wurde mit der AfD erfolgreich abgewendet – für Anhänger und Gegner gleichermaßen.

    Viele der hier Versammelten standen kurz vor dem Aufwachen…

  89. Nach der ersten Darstellung hat er allgemein auf Fremde in der Nachbarschaft geantwortet: „Die Leute“ bla bla bla und nicht das gesagt was die FAZ als Falle ihm daraus gedreht hat. Das ER, als Gauland, nicht neben einen bekannten Fußballmillionär wohnen möchte.

    Und Fremde, solange wir sie nicht kennen, die machen uns misstrauisch. Das kennt jeder von seiner Wohnung, seinem Kleingarten, dem neuen Arbeitskollegen, aus dem Sportverein. Jede Pavianhorde isoliert erst einmal den Fremden, solange bis der sich als nützlich für die Horde gibt.

    Der Fremde ist immer ein Sicherheitsrisiko solange er fremd ist oder fremd bleiben will wie die Parallelgesellschaften in den deutschen Großstädten.

    Da sollten wir mal unser Vorbild die USA uns näher betrachten. Zieht eine Negerfamilie in die Straße dann fallen die Häuserpreise. Ja, ja die Leute und ihre Nachbarn.

  90. Ich warte stündlich auf die Mitteilung des DJV-Bundesvorstands, dass Klaus D. Minhardt nur eine Minderheitenposition innerhalb des DJV vertrete, wäre schließlich nicht das erste Mal. Einer solchen Mitteilung verdanke ich auch die Erkenntnis, dass der DJV-Brandenburg, den Minhardt vertritt, nur 349 Mitglieder hat, der DJV bundesweit jedoch 38.000, die richtige Meinung hängt also von der Zahl der Mitglieder ab.

    Herr Minhardt zeigt sich aber schlecht informiert, wenn er vermutet, dass „eine politische Kampagne gegen die AfD gezündet werden sollte“, die politische Kampagne gegen die AfD fährt die FAZ von Anbeginn an, man könnte auch von einer AfD-Paranoia sprechen, schon im Herbst 2013 hatte sie ihren Redakteur Justus Bender zum AfD-Sonderbeauftragten ernannt, dessen einzige Aufgabe es war, Material gegen die AfD zu sammeln und hämisch aufzubereiten.

    Die FAZ.net-Startseite ist heute seit Tagen zum ersten Mal fast AfD-frei, gestern Abend hatte Sport-Korrespondent Horeni nochmal länglich hingelangt, u.a. mit dem dämlichen Satz:

    Klar ist allerdings, dass Gauland und die AfD an dieser „Stimmung“ nichts ändern, sondern davon profitieren wollen. Das sieht auch Boateng so.

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-em/deutsches-team/jerome-boateng-kannte-problem-mit-rassismus-auch-vor-aussage-von-alexander-gauland-sehr-gut-14262374.html

    Die AfD will also davon profitieren, dass zwei FAZ/FAS-Heinis Gauland als Rassisten vorführen wollten. Ein Argument von ähnlicher intellektueller Güte hatten wir doch gestern schonmal, wer war das nochmal? Ach ja, Andrian Kreye von der „Süddeutschen“ war das, er schrieb: „Nun hat es die AfD also wieder geschafft, sich mit einer einzigen Äußerung in die Hauptnachrichten zu katapultieren.“

  91. Nachtag zu #113:

    FAZ-Horeni bringt es im Übrigen auf ganze drei (3!) Leserempfehlungen und bei den Leserkommentaren sieht es auch nicht besser aus, das Thema scheint die Leute anzuöden. Leser Mikel Langen schreibt:

    Ich glaube kaum, dass man einen sympathischen, finanziell unabhängigen Weltsportler mit gutem Charakter nun quasi im Stundentakt von ganz Deutschland verteidigen lassen muss. Irgendwann ist auch wieder gut, zumal der gesamte Kontext von Gaulands Aussage weiterhin nebulös bleibt, denn einen Audio-Mitschnitt gibt es nicht. Ein Kollege berichtete neulich in der Mittagspause, dass die ganze Familie die Tage bis zum Übertritt ihres Sohnes auf das Gymnasium zählt. Er bekommt tagtäglich verbale Angriffe in der Grundschule zu hören und weint sich nahezu täglich deshalb in den Schlaf. Von „deutscher Kartoffel“ bis zur „blonden Lusche“ ist so ziemlich alles dabei. Ganz sicher nur ein Einzelfall, zumal der vermeintliche Alltagsrassismus ja nur von Deutschen ausgehen kann…

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-em/deutsches-team/jerome-boateng-kannte-problem-mit-rassismus-auch-vor-aussage-von-alexander-gauland-sehr-gut-14262374.html

  92. #106 Stefan Cel Mare, guter Rassismus =? Segregation
    Danke für Hinweis.
    Selbst in der Bolchewiki steht:
    „bei zu deutlicher Trennung der einzelnen Merkmalsgruppen die Gefahr der Herausbildung von konfliktreichen Teilgesellschaften anzeigen „
    Das bedeutet: ein gewisses geringes Maß an Segregation (Rassismus?!) führt nicht zu Konflikten, ist also gut.. neutral, auf jeden Fall nicht böse.

    Ja, Segregation hat deutlich etwas mit obiger 3. Bedeutung von Rassismus zu tun (Bedürfnis nach eigener Gruppe), aber ich denke, es ist nicht identisch. Dies scheint mir ein wesentlicher Unterschied zu sein:
    Segregation: eher äußere Beobachtung.
    (3) „Rassismus“ / Bedürfnis nach innerer Abgrenzung: eher etwas Inneres.

    Das Verständnis der Theorie ist das eine.
    Aber wichtiger in dem Zusammenhang ist das Aufbrechen der linken Propaganda.
    Von letzterem scheint es mir hilfreich, die Sätze:
    „Lieber Rassist als Kommunist.“ und
    „Ist es guter oder böser Rassismus?“

    unters (linke) Volk zu bringen, damit dort zum Nachdenken und Hinterfragen der Begriffe angestoßen wird.

  93. #88 Synkope (01. Jun 2016 09:42)

    „Aber ich würde es anders formulieren:
    Ich sehe verschiedene Bedeutungen beim Begriff „Rassismus“:
    1. „Eigentlicher“ Rassismus: unangemessener Haß (bis hin zum Mord) auf Personen, nur weil sie andere Hautfarbe, Religion, … haben.“

    Sie sind also ein (vermutlich unbewußter) Anhänger des Kulturmarxismus. Das ist eine Definition von „racism“, wie die Kulturmarxisten sie vorgegeben haben. Heftiger Haß auf andere Rassen entsteht, wenn man verschiedene Rassen gegen deren Willen im gleichen Revier zusammenpfercht.

    „2. Linkspropagandistisch völlig überzogener und mißbrauchter Begriff:
    Alles was nicht Linksextremistisch ist, wird als „Rassist“ bezeichnet, was dann im nächsten Schritt (propagandistisch) mit „Nazi“ gleichgesetzt wird.“

    Nein. Nicht überzogen, sondern grundverkehrt. Das machen viele konservative Islamkritiker ja auch. Alles, was nicht auf Linie ist, bekommt den Schnäuz über die Oberlippe geklebt: „Antifa-SA“, „Koran-Nazis“, „Maas-Goebbels“, „Maas-Eichmann“ usw.

    „3. Es gibt ein Bedürfnis nach eigener Gruppe und damit Abgrenzung ggü. anderen.
    Ein gesunder Umgang damit, also wenn die Abgrenzung nicht zum Haß wird, wird „patriotisch“ genannt.“

    Haß („hate speech“, „hate crime“) ist ein Format, daß die Kulturmarxisten vorgegeben haben. Wenn ein Mann nicht die Potenz besitzt, seinen Feind hassen zu können, ist er kein Mann. Ein Patriot ist in den meisten Fällen ein konservativer Mucker, der unter der Demokratie auch mal ein bißchen mitspielen will, aber nie den Mut aufbringt, auf die von den Kulturmarxisten aufgestellten Geßlerhüte zu pissen. Der Mucker arbeitet mit daran, die zentralen Tabus des BUNTEN Regimes zu schützen und zu stärken.

    „Vielfaltspinsel, Du nennst das auch „Rassismus“, das hat ja auch etwas damit zu tun.
    Aber Du möchtest jeglichen „Rassismus“ auf diese Variante reduzieren. Das geht mir etwas zu weit.“

    Es gibt den normalen Familienzusammenhalt (also mit biologisch Verwandten), es gibt den entarteten Familienzusammenhalt. Die Familie Corleone verdankt ihren Reichtum dann ihren Raubzügen. Kulturmarxismus bedeutet, grundlegende gesunde Orientierungen in unser weißen Kultur zu tabuisieren, indem mit Entartungsformen argumentiert wird.
    Genauso gibt es den gesunden Rassismus und Entartungsformen. Impliziter (vorbewußter) Rassismus ist übrigens in jedem Lebewesen mit einer Wirbelsäule körperlich im Mandelkern fest verankert.

    „Ich würde lieber ein anderes Wort dafür verwenden, aber mir fällt keines ein.
    Vielleicht Unterscheidung zwischen gutem und schlechtem Rassismus?“

    Wenn die Kulturmarxisten sagen: Ein Ehe ist das Zusammenleben irgendwelcher sogenannter Möntschen, dann ist das falsch. Eine Ehe ist eine exklusive Institution, die nur für Mann und Weib gedacht ist.
    Man kann das nicht durchgehen lassen, wenn die Wörter auf den Kopf gestellt werden, befohlen wird, daß ein Tisch fürderhin als „Stuhl“ bezeichnet werden soll.

    Rassismus ist freilich Jahrtausende über Jahrtausende dermaßen normal gewesen, daß es dafür, wie für vieles andere, daß normal ist, überhaupt keine Bezeichnung gegeben hat. Antirassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

    NEIEN! Es gibt den guten Gebrauch einer Gabel (Hammi-Hammi machen) und den schlechten (der bösen Schwiegermutter damit die Augen ausstechen). Ich betreibe keine Reklamen für einen guten Gebrauch von Gabeln.

    Die Kulturmarxisten haben x Jahrzehnte Biologieleugnung betrieben. Die Soziobiologie zeigt, daß es nur eine erfolgreiche evolutionäre Gruppenstrategie gibt: Den Rassismus. D.h. die Trennung zwischen Binnen- und Außenmoral, der größere Zusammenhalt mit Mitgliedern der Eigengruppe. Der einsame Wolf ist ein Verlierermodell, die Möntschheit ist keine Gemeinschaft.

    „Das ganze ist nicht nur Theorie, sondern hat heftige politische Bedeutung.
    Wenn z.B. den Linken entgegen gesetzt wird:
    meinst Du guten oder bösen Rassismus?
    Dann würde da schon mal Bewegung ins Denken kommen.“

    Nö. Weil so eine Argumentation die negative „racism“-Definition durch die Kulturmarxisten (zumindest partiell) anerkennt. Das ist so ein lauwarmer Darmwind, dem es nicht so richtig gelingt, dem Gesäß kraftvoll zu entweichen.

  94. Die AfD ist eine Kreation des Systems …
    #110 Nuada (01. Jun 2016 11:33)

    Gähn. Na ja, es mag ja Ihr gutes Recht sein, diese Auffassung hier immer und immer wieder zu kolportieren. Und mein gutes Recht ist es, das immer und immer wieder als, mit Verlaub, Blödsinn zu bezeichnen.

  95. @Heta:

    Ach ja, Andrian Kreye von der „Süddeutschen“ war das, er schrieb: „Nun hat es die AfD also wieder geschafft, sich mit einer einzigen Äußerung in die Hauptnachrichten zu katapultieren.“

    Das ist für einen MSM-Journalisten eine ungewöhnliche Aussage. Und selbstverständlich ist sie wahr.

    Die AfD hat das zwar meiner Ansicht nach eher nicht alleine geschafft, aber geschafft ist geschafft.

    Und das war das Ziel.

    Jetzt können sie das noch die ganze EM, jedes Mal, wenn Boateng auftaucht, das Thema breittreten, wie extrem-ultra-mega-böse es ist, wenn jemand nicht neben dem wohnen will – was vermutlich nur wenige stören würde, aber das wird dann natürlich auf die so genannten „Flüchtlinge“ übertragen, neben denen wohl wirklich die Mehrheit nicht wohnen will.

    Es ist eine wichtige Aufgabe des Propaganda-Apparats, diese Abneigung zu beseitigen.

    Und ja, die Gauland-Boateng-Inszenierung ist die entsprechende Struwwelpeter-Geschichte für diese Lektion.

    So war auch die Petry-Schießbefehl-Inszenierung die Struwwelpeter-Lektion für „Wer geschützte nationale Grenzen will, muss auch kleine Kinder totschießen. Und das wollen wir doch nicht!“

    Das hat nichts mit Wählerstimmen für die AfD oder irgendeine andere Partei zu tun!

    Man kann nicht verstehen, was vor sich geht, solange man glaubt, Parteipolitik hätte irgendeine Bedeutung an sich – hat sie nicht. Es ist nur ein Trägermedium für Propaganda. Wählen ist ein Ritual, das den ahnungslos Teilnehmenden ein Gefühl der eigenen Wichtigkeit verleiht und sie damit vollkommen blind für diese Erkenntnis macht.

  96. #110 Nuada (11:33)

    … Die größte Gefahr für das System ist, dass sich niemand mehr dafür interessiert, dass die Leute den Blick vom Parteien und Wahltheater abwenden.
    Diese Gefahr wurde mit der AfD erfolgreich abgewendet – für Anhänger und Gegner gleichermaßen.
    Viele der hier Versammelten standen kurz vor dem Aufwachen …

    Da muss man Ihnen -unter Vorbehalt- teilweise schon recht geben … die wichtigen Entscheidungen werden zweifelsohne außerhalb der Parlamente, hinter verschlossenen Türen, von Komitees und Ausschüssen getroffen … und das die Volksvertretungen in diesem Spiel auch nur die schlechte Fassade abgeben.

    Allerdings ist ihre »Philosphie« wenig tragfähig – sie reicht nur Zerstörung (wahrscheinlich) falscher Vorstellungen, bietet aber nichts worauf man dann aufbauen könnte. Was soll zB. nach Ihrem Zitat: »aufwachen Vieler hier Versammelter« geschehen? Also selbst wenn die Chance gering scheint, das sich die Dinge auf demokratischem Wege noch bessern lassen – und selbst wenn es die eigene Schuld ist, in diese Lage gekommen zu sein: Man muss es doch zumindest versuchen! Allerdings bin ich natürlich bereit von Ihnen -bzw. von Jedem anderen hier- zu lernen.

  97. #115 Synkope (01. Jun 2016 12:00)

    „Ja, Segregation hat deutlich etwas mit obiger 3. Bedeutung von Rassismus zu tun (Bedürfnis nach eigener Gruppe), aber ich denke, es ist nicht identisch. Dies scheint mir ein wesentlicher Unterschied zu sein:
    Segregation: eher äußere Beobachtung.
    (3) „Rassismus“ / Bedürfnis nach innerer Abgrenzung: eher etwas Inneres.“

    *************************************************

    Segregation (= Rassismus) ist immer da und kommt von innen. Ein Wissenschaftler kann den evolutionären Sinn zwar erklären, ein kluger Kopf wie Stefan Cel Mare kann eine explizite
    Erklärung zum Rassismus abgeben, das sind dann aber nur ein paar Stimmen im Vergleich zu Millionen und Abermillionen die sich Tag für Tag automatisch rassistisch verhalten, ohne darüber nachzudenken.

    Der Auslandschinese kommt nicht nach wochenlangem Hin-und-Hergrübeln auf die Idee, sich lieber einen rassisch Gleichen, einen anderen Chinesen, als Geschäftkompagnon zu suchen, daß er sich nicht mit einem Indonesier verbindet, ist ein unbewußt gesteuerter Automatismus.

  98. #110 Nuada:

    „Das System“ hat also die AfD „aus dem Boden gestampft“? Echt? Erinnert mich irgendwie an die gute alte 68er Zeit, wo auch „das System“ an allem schuld war. Ich bin also im März 2013 bei klirrender Kälte nach Oberursel im Norden Frankfurts gefahren, um mir anzusehen, wie Bernd Lucke, Konrad Adam & Co. für „das System“ die neue Partei AfD aus der Taufe gehoben haben. Da schau an!

  99. Wieso weist eigentlich überhaupt kein Journalist auf die überaus „spannende“ Vergangenheit des Boateng Clans in diesem Zusammenhang hin? Hier scheint dies völlig egal zu sein. Alle drei aus eher problematischem Umfeld in Berlin: Schlägerein, Bepöbelungen, Familienäähre, Kreuzberg-Wedding-Neuköln (ja, ja ich weiß: er betont ja so gerne, er kommt aus Charlottenburg!) Spiegelabtreten, Frauen schlagen, später sich mit Pornosternchen rumtreiben (Gina Lisa Lohfink, die gerade verknackt wird) obwohl er (Jerome) gerade 2012 mit seiner Freundin gerade mal einjährige Zwillinge hatte!
    „Kevin Prince“= Troublemaker, überall wo er spielte: Sehr fauler Spieler, dem die Gesundheit des Gegners piepegal ist; allgemein bekannt, sowohl bei Schalke als auch später bei Ghana während der WM 2014 suspendiert wegen Disziplinlosigkeit, asozialem Niveau, Rumpöbeleien, Bedrohung von Mitspielern usw. Trauerte öffentlich um einen ISIS Mordschergen, den er als „Bruder“ ehrte im Netz!
    Aus Bolschewikia:
    „Boateng wurde beschuldigt, in den frühen Morgenstunden des 18. März 2009 gemeinsam mit Patrick Ebert insgesamt 13 Fahrzeuge im Berliner Stadtteil Wilmersdorf beschädigt zu haben. Einen Tag vor dem Prozess zog Boateng seinen Einspruch gegen einen Strafbefehl zurück und zahlte eine Geldstrafe von 56.000 Euro. Er entging somit einer öffentlichen Gerichtsverhandlung.“

    Später immer wieder Schlägereien mit vermeintlichen Nebenbuhlern bzw neuen Freunden der ex-Frau.
    Beiden ist gemein, dass sie ihre Frauen nicht gut behandeln, sie betrügen (der eine verlässt seine hochschwangere, der andere geht fremd als die Kinder 1 Jahr alt sind) es ist auch von Schlägen die Rede.
    Der dritte im Bunde (George Boateng) ist genauso ein Prolet und Schläger, hier auch 8-monatiger Aufenthalt in Haft(!) wegen Körperverletzung und nennt sich BTNG.

  100. #122 Heta (01. Jun 2016 12:29)

    „„Das System“ hat also die AfD „aus dem Boden gestampft“? Echt? Erinnert mich irgendwie an die gute alte 68er Zeit, wo auch „das System“ an allem schuld war.“

    ***************************************************

    War nicht alles schlecht, damals: „Enteignet Springer! Mach kaputt, was Euch kaputt macht!“

    Man lese heute einmal „ABC der politischen, ideologischen und sozialen Begriffe“ von Dr. Reinhold Oberlercher. Das liegt noch ein paar Klassen über dem, was so ein verdienter Analytiker wie Manfred Kleine-Hartlage geleistet hat.
    Oberlercher war damals der „Rudi Dutschke von Hamburg“.

    So wie ich Nuada verstanden habe, sind ihre Analysen des BUNTEN Systemes deskriptiv. Da ist nicht ein Funken von jämmerlicher Anklage („Die Gesellschaft ist schuld.“) enthalten.

    Zum Kasperletheater gehören eh immer zwei Parteien:
    Die Aufführer und die Kinder, die es aufsuchen. Ohne Auditorium gibt es kein Kasperletheater.

    Es gibt noch die Option, sich ein Stück unter Eiseskälte anzugucken, ganz genau zu studieren, wie die Geschichte mit dem Hansus Wurstus, der schönen Prinzessin, dem beherzten Schutzmann und dem fiesen Krokodil aufgebaut ist. Man kann es Schritt für Schritt erlernen, mit immer mehr Kälte etwas nur ganz von außen zu betrachten. Vollständig gelingt es nicht immer. Mich packte z.B. zunächst das Grauen beim Anblick der Teufelsmesse im Kölner Dom mit dem Heiligen Boot.

  101. @Eddie Kaye:

    Allerdings ist ihre »Philosphie« wenig tragfähig – sie reicht nur Zerstörung (wahrscheinlich) falscher Vorstellungen,

    Ich halte das für einen Wert in sich selber. Ich mag es nicht, verarscht zu werden.

    bietet aber nichts worauf man dann aufbauen könnte.

    Wenn man überhaupt etwas tun kann (ich bin in der Tat nicht sicher, ob das möglich ist, aber auch nicht sicher, dass es unmöglich ist), dann doch nur, wenn man die Realität schonungslos so betrachtet, wie sie nunmal ist.

    Ich kann doch auch nicht sagen: „Nein, das ist kein Krebs, das ist nur eine Unpässlichkeit. Denn, wenn es Krebs wäre, dann wäre es ja vielleicht unheilbar und dann wüsste ich nicht, was ich tun soll. Aber mit einer Unpässlichkeit kann ich umgehen.“

    Das heißt… doch! Das können viele Leute tatsächlich, wie es ja auch im 5-Phasen-Modell beschrieben ist.

    AfD-Anhänger befinden sich m.E. in Phase 3 (Verhandeln). Gutmenschen sind noch in Phase 1 (Nicht wahrhaben wollen) und Phase 2 ist Zorn. Phase 4 ist die Depression (im Grunde das, wovon Sie mir vorwerfen, dass ich das bewirke – was wohl auch stimmt, denn sie lässt sich vermutlich nicht überspringen. Phase 5 (Akzeptanz) muss nicht bedeuten, dass wir als Volk untergehen, aber eine drastische Änderung bedeutet es auf jeden Fall – wenn es schlecht ausgeht und wenn es gut ausgeht auch.

    #121 Heta:

    „Das System“ hat also die AfD „aus dem Boden gestampft“? Echt?

    Ja.

    Die Medien haben vom ersten Tag an intensiv über die AfD berichtet, ihre Vertreter in Talkshows geholt – das ist extrem ungewöhnlich für eine neue Partei.

    Ich bin also im März 2013 bei klirrender Kälte nach Oberursel im Norden Frankfurts gefahren, um mir anzusehen, wie Bernd Lucke, Konrad Adam & Co. für „das System“ die neue Partei AfD aus der Taufe gehoben haben.

    Ja. Ich fürchte, das haben Sie getan.

    Es ist aber möglich, dass Sie und ich den Begriff „System“ unterschiedlich definieren. Ich jedenfalls benutze ihn nicht so wie die Linken anno 1968 gedankenlos, sondern habe eine ziemlich konkrete Vorstellung davon.

  102. Stellen Sie sich vor, es gäbe keine AFD. Sie würden aber die ganzen großen Zusammenhänge in dieser sog. Republik durchschauen. Würden Sie nicht fast verrückt werden? Oder was? Gott sei Dank gibt es eine Partei, die heute DIE OPPOSITION ist. Morgen vielleicht schon mehr. Auf alle Fälle verteilen die Politiker das Land nicht mehr ohne Aufschrei unter sich auf. In Österreich steht die FPÖ kurz vor dem Durchbruch. In Deutschland dauert es eben etwas länger, aber es geht voran. Dann kann man einige Leute die Rechnung präsentieren und in den unverdienten Ruhestand schicken incl. Rentenkürzung. Vielleicht täten einigen auch 1,- Euro Jobs ganz gut.

  103. Die Lügen- und Empörungspresse zieht mal wieder alle Register:

    Sachsen-Anhalt: AfD schockiert mit Asyl-Antrag
    (Hamburger Morgenpost)

    AfD-Antrag im Landtag in Sachsen-Anhalt löst Entsetzen aus (DIE WELT)

    AfD löst mit Landtagsantrag Abscheu aus
    (Kölner Stadt-Anzeiger)

    Was ist geschehen?
    http://www.welt.de/regionales/sachsen-anhalt/article155842686/AfD-loest-mit-Landtagsantrag-Abscheu-aus.html

    Aha, auch Abscheu, wie der KStA. Nicht zu verwechseln mit dem Entsetzens-Artikel der WELT oben. Da sage noch einer, es gäbe keine bunte und vielfältige Presselandschaft, angesichts dieser breiten Palette von Empörungsvokabeln. Wobei die Medienfuzzis andererseits ja nur die hysterische Hyperventilation der Politfuzzis widerspiegeln, eben: „politisch-medialer Komplex“.

  104. #119 Nuada:

    Und wo ist die oberste Instanz, wer befiehlt die Propaganda, wer hat die Fäden in der Hand, wer steuert die Marionetten? George Soros oder Big Brother? Oder ist das nur die alte Mär vom Menschen als „kleines Rädchen im Weltgetriebe“ oder „Die ganze Welt ist Bühne und alle Fraun und Männer bloße Spieler“? Mal Butter bei die Fische, sonst klingt das Ganze doch sehr nach Verschwörungstheorie.

    #122 Biloxi:

    Bei MEEDIA kommt die FAS auch sehr schlecht weg:

    Das hat mich auch überrascht, und das von Stefan Winterbauer! Der gemeinhin selbst Leute diffamiert, die nicht ins politkorrekte Schema passen. Matthias Matussek zum Beispiel, den er einen „Borderline-Publizisten“ nannte, oder Nicolaus Fest, der laut Winterbauer „ein intellektuell aufgeladenes Sprachrohr für Pegida-Fans“ betreibt („nun badet er mit Wonne in brauner Brühe“). Da müssen die FAS/FAZ-Leute aber schon schwer danebengegriffen haben, wenn selbst einer wie Winterbauer nicht mehr zu ihren Verteidigern gehört.

  105. Für die Alternative FÜR Deutschland beginnt nun wohl der Ernst des Lebens

    Nachdem sich die Alternative nun dafür entschieden hat keine sogenannte Alternative, sondern eine echte Alternative FÜR Deutschland als Land der Deutschen sein zu wollen, dürfte nun für sie der Ernst des Lebens beginnen. Ihre bekannten Mitglieder werden nun mit verstärkten Angriffen der Antifanten zu rechnen haben und vielfach Gefahr laufen, daß man ihre berufliche Existenz vernichtet. Karrieren im Scheinstaatsdienst, an den Universitäten und in der Wirtschaft können sie sich wohl abschminken. Ebenso dürfte der Parteienschutz nun verstärkt versuchen die Alternative zu unterwandern und es ist sogar denkbar, daß die Parteiengecken diesen ganz offen auf die Alternative hetzen werden. Die Lizenzpresse dürfte nun noch mehr gegen die Alternative Gift und Galle spucken als sie bisher bereits getan hat. Womit der Alternative endgültig nur die Straße und das Zwischennetz bleibt, dort muß sie das Volk für sich gewinnen und dann ein wachsames Auge auf die Wahlen haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  106. #123 Nuada:

    Die Medien haben vom ersten Tag an intensiv über die AfD berichtet, ihre Vertreter in Talkshows geholt – das ist extrem ungewöhnlich für eine neue Partei.

    Klar, wie die HR-„Hessenschau“ zum Beispiel. Die Stadthalle in Oberursel war brechend voll, man hatte sogar die Trennwand zum Foyer entfernt, weil die tausend Sitzplätze nicht ausreichten – und was zeigte die „Hessenschau“? Eine gähnend leere Halle und einen Professor von der Uni Kassel, der genau wusste, dass die neue Partei „chancenlos“ sei, weil ihr die „profilierten Zugpferde“ fehlen.

  107. Gauland über Boateng:
    „Der Vorwurf des Rassismus ist völlig absurd, weil ich gar nicht wusste, wie er aussieht.“
    http://www.fr-online.de/politik/gauland-affaere–boateng-ist-fuer-poggenburg–auslaender–,1472596,34307158.html

    Da gibt es eine sehr hübsche Parallele in Philip Roths Roman „Der menschliche Makel“:

    Nachdem er in den ersten sechs Wochen des folgenden Semesters zwei für eines seiner beiden Seminare angemeldete Teilnehmerinnen nicht zu Gesicht bekommen hatte, fragte er die Anwesenden: „Kennt jemand diese Leute? Hat sie schon mal jemand im College gesehen, oder sind es dunkle Gestalten, die das Seminarlicht scheuen?“ Er konnte nicht ahnen, dass es sich zum zwei Afroamerikanerinnen handelte.

    Eine von ihnen, Tracy Cummings, schaltete Delphine Roux ein. Obwohl Coleman Silk beteuerte, er habe die Hautfarbe der Studentinnen gar nicht gekannt, warf man ihm Rassismus vor. Die Schwarzen nutzten den Skandal, um ihren Einfluss am Athena College auszubauen und die Zahl der nichtweißen Studenten und Professoren zu erhöhen. Zermürbt von den wiederholten Befragungen und Unterstellungen, ging Coleman Silk 1996 in den Ruhestand.

    http://www.dieterwunderlich.de/Roth_makel.htm

  108. #129 Heta (01. Jun 2016 13:09)

    „Und wo ist die oberste Instanz, wer befiehlt die Propaganda, wer hat die Fäden in der Hand, wer steuert die Marionetten? George Soros oder Big Brother?“

    **************************************************

    George Soros ist keine unbedeutende Figur. Stellen Sie sich vor, da werden ständig Rauschgiftverticker erwischt, ganz kleine Lumpen, ab und an auch mal etwas größere Fische. Aber ein angeblicher Pate der Ehrenwerten Gesellschaft läßt sich nicht ausmachen.
    Das ist für Euch Verschwörungsleugner doch der Beweis, daß es organisierte Kriminalität gar nicht gibt, oder? Stellten Sie sich als Patin hin, träten im Wahrheitsmedium auf und sagten: „Hallo, ich bin übrigens die Chefin.“?

    Ein Teil der Propanda steckt in Millionen und Abermillionen Gehirnen all derer, deren Graue Zellen von solchen gezielt gezüchteten Viren wie „racism“, „discrimination“, „tolerance“, „stereotypes“, „diversity“ zerfressen werden. Induzierte Massenpsychose.

  109. WERDEN DIE MEDIEN NOCH BERICHTEN UND UNS AUFKLÄREN ??? Baden-Württemberg

    Tote 70-Jährige aus Bad Friedrichshall – Am Tatort arabische Schriftzeichen gefunden :

    Leserzuschrift zu Untergriesheim: Erste Hinweise zu getöteter Frau

    Ich hatte vor ein paar Tagen schon einmal über den Fall kurz berichtet.
    Im Zeitungsartikel dieser Woche wurde berichtet, dass die Kripo arabische und englische Schriftzeichen ermittelte. Die Bewohnerin des Hauses im Landkreis Heilbronn wurde demnach vor 1,5 Wochen nachts an der Haustür überrascht. Die oder der Täter drangen ein und töteten sie. Die DNA- Spur führte die Ermittler in das ein paar Kilometer entfernte Flüchtlingsheim in Öhringen. Dort wurde der Täter, ein Pakistani, verhaftet, stritt zunächst alles ab. Bis heute sind keine Ergebnisse der Obduktion bekannt.

    Warum: aus sehr guter, erster Quelle habe ich erfahren, dass die Frau bestialisch zerstückelt wurde. Danach bereicherte man sich an ihrem Hab- und Gut. Der Ehemann fand die Leiche am nächsten Morgen. Diese wilden Bastarde sind zu allem fähig, und schlagen auch jetzt schon zu. Polizei und Ministerien halten so viel wie möglich unter dem Deckel. Die DNA des Täters war wegen anderer Delikte bereits bekannt, aber Abschiebung kam offenbar nicht in Frage. Der Michel registriert so etwas beiläufig, aber Reaktionen Null.

    (Weil der Michel nichts von solchen Übungen der Terroristen erfährt.)

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  110. Nachtrag zu #129
    Das war hier schon einmal Thema, dazu damals Heta:

    #35 Heta (06. Feb 2015 23:46)

    Auch diese Szene, die Philip Roth beschreibt, ist real erlebt worden, und zwar von Roths Freund Melvin Tumin, Soziologieprofessor in Princeton. Tumin fragte nach zwei Studenten, die er noch nie in seinem Seminar gesehen hatte: „Does anyone know these people? Do they exist or are they spooks?”
    http://www.pi-news.net/2015/02/grimm-die-political-correctness-frisst-ihre-kinder/
    (siehe auch #38 ff.)

  111. #125 Biloxi:

    Wodurch mal wieder bestätigt wird, dass die Journalistenzunft den nüchternen Blick für die Realitäten verloren hat, man kann es auch „Bodenhaftung“ nennen. Wie kann es sein, dass sie nicht merken, wie lächerlich sie sich und ihren Berufsstand machen? Habe ich auch FAS-Zastrow gefragt. Wie kann es sein, dass seit Jahren journalistische Grundsätze über Bord geworfen werden, wenn es gilt, die Realität politkorrekt zu verschleiern? Die Kölner Silvesternacht war eine Zäsur, behaupten viele, kann sein.

    Kann sein, dass ihnen wieder eingefallen ist, dass die erste der journalistischen „W-Fragen“ die Frage „Wer?“ ist, wer genau war der Übeltäter und nicht „ein Mann“ oder „Jugendlicher“. In Darmstadt waren die Grabscher Pakistaner, immerhin, steht selbst so in der FAZ.

  112. Der Typ hat echt Eier. Wahrscheinlich war es aber sein berufliches Ende. Wenn es nicht sofort einen medialen re-shitstorm gibt (und es geht ja schon los), werden sich eben die verschlagenen Heckenschützentypen von FAZ, Spiegel, Dumont etc. schon was einfallen lassen – so ein paar diskrete Telefonate im Hintergrund und schon ist eine Karriere im Popo, shitstorm happens

  113. #133/#137 Biloxi:

    Wunderbar, dass Ihnen der „Menschliche Makel“ eingefallen ist, trifft es genau. Wobei Phillip Roth selbstverständlich nicht von „Afroamerikanerinnen“ spricht wie sein kultursensibler deutscher Kritiker Dieter Wunderlich, Roth spricht von „Schwarzen“. „Mel’s career”, schrieb Roth auch im „New Yorker”, „having extended for over forty years as a scholar and a teacher, was besmirched overnight because of his having purportedly debased two black students he’d never laid eyes on by calling them ,spooks’.”

  114. #127 Nuada (12:56)

    Nun ja, die »Akzeptanz des Unausweichlichen« könnte ich wiederum akzeptieren, wenn denn bewiesen wäre, dass sie eben unausweichlich ist – was aber -meiner Meinung- nun eben keineswegs bewiesen ist. Ich denke vielmehr, dass Ihre Schlüsse auf der -in der Nebendiskussion geführten- Idee beruhen, das die Gründung der AfD auf einem Konstrukt des Gegners beruhen würde … was vermutlich sogar stimmen könnte. Allerdings hat sich dann eine -für eine Partei- ziemlich außergewöhnliche Transformation ergeben: nämlich von der geplanten FDP 2.0 zur -womöglich- echten Alternative. Dieser Transformationsprozess ist zwar noch nicht abgeschlossen, aber es sieht gar nicht mal so schlecht aus.

    Es gibt übrigens ein Vergleichsmodell: und die Parallelen sind in der Tat erstaunlich – wurde doch die FPÖ von 80 bis 86 von einem -Lucke übrigens nicht unähnlichem- Vorsitzenden -Norbert Steger- -der zum wirtschaftsliberalen Flügel der Partei gehörte- angeführt, der -ebenfalls wie Lucke- versuchte die Rechtsnationalen loszuwerden, um damit der Partei ein liberaleres Renommee zu verleihen und damit neue Wählerschichten ansprechen wollte. Wahlerfolge stellten sich NATÜRLICH KEINE ein – aber damit waren dann die Weichen für Jörg Haider gestellt, der 1986 -nach Kampfabstimmung- auch Bundesvorsitzender wurde.

    Bedauerlicherweise hat sich die Geschichte nicht ganz genau so wiederholt, wie ich mir das gern gewunschen hätte, allerdings ist das wahrscheinlich gar nicht so wichtig. Jedenfalls dieser Jörg Haider – war der auch nur eine Erfindung Ihres bzw. »des Systems«? Oder ein Victor Orban in Ungarn -oder- ein Andrzej Duda in Polen … auch nur Marionetten »Ihres Systems« -bzw. wenn man Ihrem -also von mir so interpretiertem- »Unausweichlichem« folgen wollte: nur ein Fehler in der Matrix? Nein, tut mir leid … das kann ich nicht glauben -zugegebenermaßen glauben- … trotz alle dem freut mich, das sie für Märchen wenig übrig haben dürften [1] -wie jene, hier des öfteren kolportierte- nämlich derzufolge letztlich die moralisch Überlegenen den Sieg davon tragen würden … (öfters ist es eben nicht der Bessere, sondern der schlicht Stärkere, der siegt).

    ————

    [1] wobei auch hier immer noch die Möglichkeit besteht, sich selbst hinters Licht zu führen

  115. #11 Freya- (01. Jun 2016 07:44)

    WER DEUTSCHLAND NICHT LIEBT SOLL DEUTSCHLAND VERLASSEN !

    Özil gehört NICHT in die Nationalelf: Er liebt den Islam, nicht Deutschland
    ++++++++++

    ..und fußballerisch ist er auch nur Mittelmaß…..

  116. Nachtrag zu #140:

    Das Wort „besmirched“ kannte ich noch nicht: Es heißt besudelt. So kann man es auch nennen, was Lohse/Wehner getan haben: Sie haben Gauland besudelt.

  117. Eine Stellungnahme des DJV zum Fall FAS/Gauland gab es übrigens schon, und zwar bevor Minrath sich zu Wort gemeldet hat, und die war besonders grotesk, totaler Realitätsverlust, sie schrieben nämlich:

    Der Deutsche Journalisten-Verband verurteilt die Stimmungsmache des AfD-Politikers Alexander Gauland gegen Journalisten der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS).

    Gez. Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Hendrik Zörner:

    https://www.djv.de/startseite/service/news-kalender/detail/article/keine-afd-stimmungsmache.html

    Das ist Hendrik Zörner, „Qualifikationen: DJV“:

    https://kress.de/koepfe/kresskoepfe-detail/profil/33748-hendrik-zoerner.html

  118. #134 Vielfaltspinsel (01. Jun 2016 13:28)

    Ein Teil der Propanda steckt in Millionen und Abermillionen Gehirnen all derer, deren Graue Zellen von solchen gezielt gezüchteten Viren wie „racism“, „discrimination“, „tolerance“, „stereotypes“, „diversity“ zerfressen werden. Induzierte Massenpsychose.

    Mit Abermilliarden von $$$ finanziert. Nicht versteckt, sondern besonders oft durch „Stiftungen“ von Soros.

  119. @#141 Eddie Kaye

    Allerdings hat sich dann eine -für eine Partei- ziemlich außergewöhnliche Transformation ergeben: nämlich von der geplanten FDP 2.0 zur -womöglich- echten Alternative.

    Ich verstehe das so, dass Lucke seine Hauptaufgabe nicht optimal erfüllt hat, die (neben der Stichwortgeberei und möglicherweise noch anderen, die ich nicht sehe): Die „wilde“ Opposition einsammeln und in den Pferch zurückführen. Das Letztere hat er gemacht, aber er war zu schnell dabei. Mit ihm hätte es vielleicht genauso viele Wählerstimmen gegeben (oder auch mehr oder auch weniger – ich gehe ja davon aus, dass das egal ist), aber es wären die falschen Leute gewesen – Schlafschafe, die keine „Betreuung“ durch eine neue Partei brauchen, sondern auch von den alten (CDU/FDP) noch betreut werden können. Und die „wilde“ Opposition (z.B. auch PI-Leser) wäre enttäuscht weggebrochen und wieder eigene Gedankengänge gegangen.

    Lucke wurde nach seiner Abwahl recht schnell von den Medien ignoriert, seine Parteineugründung war vermutlich eine enttäuschte private Aktion (keine Systemgründung) und entsprechend dümpelt sie unbeachtet da rum, wo auch ein paar Dutzend anderer Nicht-Systemgründungen (aller politischen Ausrichtungen von der Freiheit über Ökos bis zu Kommunistengrüppchen) rumdümpeln.

    Jedenfalls dieser Jörg Haider – war der auch nur eine Erfindung Ihres bzw. »des Systems«? Oder ein Victor Orban in Ungarn -oder- ein Andrzej Duda in Polen

    Über Victor Orban und Adrzej Duda will ich mich nicht äußern, dazu habe ich mich zu wenig mit ihnen befasst, das wäre unseriös.

    Mit Jörg Haider habe ich mich intensiv befasst, ich halte ihn für einen großartigen Mann. Seine Ermordung fiel in die Zeit, als ich in Phase 4 (Depression) war, weil ich die Existenz des Systems (der Matrix) nicht mehr leugnen konnte, und ich habe mich zusammen mit anderen intensiv mit dem „Autounfall“ beschäftigt.

    Meiner Ansicht nach hat er das System voll verstanden, es gab auch Angebote vom System an ihn, di er teilweise angemommen und mitgespielt hat, weil er dachte, er könne es austricksen. Das hat leider nicht funktioniert.

    öfters ist es eben nicht der Bessere, sondern der schlicht Stärkere, der siegt)

    Ja. Ich glaube sogar, es ist immer der Stärkere, wobei natürlich manchmal auch der Bessere der Stärkere kann. Aber selbst wenn die AfD echt wäre – ich glaube nicht, dass sie stärker ist als die NATO. Und das meine ich ganz konkret, was die Bewaffnung angeht.
    Keine politische Partei ist das, und deshalb glaube ich auch nicht, dass eine politische Partei etwas ändern kann. Ich hoffe da eher auf Jungs in Uniform – seien es die unseren oder die in den USA (wenn die das Weiße Haus säubern, könnte das in Europa eine Kettenreaktion nach sich ziehen). Aber so lange die Leute panische Angst vor allem haben, was nicht Demokratie ist, werden sie es kaum tun – sie müssten ja dann gegen große Massen des eigenen Volkes vorgehen.

  120. #145 Bunte Republik Dissident (01. Jun 2016 14:27)

    „Mit Abermilliarden von $$$ finanziert. Nicht versteckt, sondern besonders ft durch „Stiftungen“ von Soros.“

    ************************************************

    Soros (Open Societies Foundations) ist ein Schüler Poppers („Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“),

    „Die Frankfurter Schule ging aus dem Institut für Sozialforschung (IfS) der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main hervor, das auf Betreiben des Mäzens Felix Weil 1924 als An-Institut der Universität (Einweihung am 22. Juni) begründet und in den ersten Jahren von Carl Grünberg geleitet wurde.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurter_Schule

  121. #147 Nuada (14:33)

    … Aber selbst wenn die AfD echt wäre …

    Hoffen wir also das Beste, stärken wir Sie -gemäß Lust und Möglichkeit- und harren der Dinge.

    Gruß

  122. Dass die AfD auf der Speisekarte steht, nicht auf Gästeliste, wenn die Presse-Elite zum Schmaus lädt, war bei den Alten Naiven für Deutschland scheinbar nicht bekannt.

    Dass aber Petry und Gauland noch ein unaufgeklärtes Distanzieritis-Destilat als Digestive reicht, macht die Kost leider noch unbekömmlicher. Das war wirklich unnötig!

    Ein saftiges, offensives LMAA gegen die Halbwahrheiten der Merkel-Medien wäre die angemessene Reaktion gewesen. Dem MSM laufen ohnehin die Leser in Scharen davon. Viele lesen nur noch aus alter Gewohnheit den Agitprop-Müll.

    Das politisch mit dem Mitdenken beginnende Volk hätte einen verbalen Mittelfinger gegen FAS & Co. jedoch gut verstanden. Und die genasringten Zeitungsochsen sind ohnehin nicht mit defensiven AfD-Frontbegradigungen zu erreichen, andere aber leicht zu verprellen.

  123. Das Einzige was gerade niederträchtig ist, ist der Arsch von Merkel den sie dem Despotan Erdogan hinterherträgt. Die wohl aktuell niederträchtigste Protagonistin in Deutschland und Europa sollte sich mal selbst reflektieren.

    Was die Lügenpresse angeht, hier aktuell die faz: Die Schlagzeile macht das Tagesgeschäft – schon längst keine Pressearbeit mehr oder gar ein seriöser Journalismus. Lumpen dürfen sich nicht wundern wenn sie als solche behandelt werden und die Lügenfressen der Lügenpressse haben mal wieder gezeigt, warum sie so genannt werden.

    Ach und übrigens: Nein ich will keinen „Boateng“ als Nachbarn aber auch keine Merkel und keinen Lohse oder Wehner als Nachbarn 🙂

  124. Hoffentlich verklagt Gauland diese zwei Lügner und Volksverräter. Sie müssen für diese Verlogenheit bestraft werden!

  125. @#130 Heta:

    Mal Butter bei die Fische

    Tut mir leid, das möchte ich nicht. Ich rege nur dazu an, auf Ungereimtheiten im System zu achten und selber zu suchen.

    Msonst klingt das Ganze doch sehr nach Verschwörungstheorie.

    Damit kann ich leben.

    „Die ganze Welt ist Bühne und alle Fraun und Männer bloße Spieler“?

    Ja. Das trifft es sehr gut.
    Wobei die Welt hier aber nicht mit der Erde zu verwechseln ist. Die allereisten Männer und Fraun sind keine Spieler – aber diejenigen, die in der Medien vorkommen, (mit ein paar Ausnahmen) schon.

  126. Genauer:

    sonst klingt das Ganze doch sehr nach Verschwörungstheorie.

    Das ist auch der Begriff, mit dem diese Sichtweise auf die Welt allgemeinüblich bezeichnet wird.

    Dass er ein eingebautes Stoppschild „Finger weg – das glauben nur Geisteskranke“, das sehr beängstigend ist, mit sich bringt, weiß ich.

  127. #127 Nuada (01. Jun 2016 12:56)

    „… Phase 5 (Akzeptanz) muss nicht bedeuten, dass wir als Volk untergehen, aber eine drastische Änderung bedeutet es auf jeden Fall – wenn es schlecht ausgeht und wenn es gut ausgeht auch.“

    Die „Phase 5“ bedeutet mir in diesen Tagen sehr viel.

    Nach meiner „Depressionsphase“ habe ich mich dazu entschlossen, daß nunmehr ICH die Hauptrolle in dieser besagten Phase einehmen will.

    Alles andere wäre Traumtänzerei und vergeudete Lebenszeit.

    Das wahre Leben definiert sich jedenfalls nicht mit den Worten:

    „Hey, ich bin frei und darf im Namen der Demokratie eine Partei wählen“.

    Mann, was für ein Theater hier…

    Danke.

  128. #116 Vielfaltspinsel (01. Jun 2016 12:03)

    Solange wie nötig kann man gar nicht darüber lachen, denn das Thema ist viel zu ernst ;-)))!

    -Wenn Mohammedaner also im Nahen oder Fernen Osten und in Nord- bis Mittelafrika andere Mohammedaner umbringen, und mir ist das egal, bin ich kein Rassist?
    Bringen Mohammedaner im Nahen Osten ….. usw.,usf. dagegen Ungläubige, Affen und Schweine um, und ich erfahre das nicht,bin ich kein Rassist ?
    Bringen Mohammedaner in Europa Menschen um
    (hier wohnen wohl noch hauptsächlich „Ungläubige“ und „Affen“, da die Juden aus Europa schon weitestgehend vertrieben, wenn nicht sogar umgebracht wurden) ist man ein Rassist, wenn man diese Dinge beim Namen nennt ?????

    LoL !!!!!!!!!!!!

  129. #156 Anti-Gender (01. Jun 2016 19:39)

    „-Wenn Mohammedaner also im Nahen oder Fernen Osten und in Nord- bis Mittelafrika andere Mohammedaner umbringen, und mir ist das egal, bin ich kein Rassist?“

    Nein, dann sind Sie kein Rassist. Ein Rassist sorgt sich um das Wohlergehen derer, die ihm biologisch nahestehen, also sein eigenes Volk.

    Das Format der Islamkritik ist antirassistisch, denn der durchschnittliche Islamkritiker wagte es nicht zu sagen: Ich bin hier HERR und Eigentümer, ich allein bestimme, wer in mein Vaterland hineinkommt und wer nicht.

    Der Islamkritiker hat sein Revier aufgegeben, denkt, er müßte sich für sein Eigentum rechtfertigen („der Islam ist böse“), wer sich rechtfertigt ist aber kein Eigentümer mehr.

  130. #156 Anti-Gender (01. Jun 2016 19:39)

    „Bringen Mohammedaner in Europa Menschen um
    (hier wohnen wohl noch hauptsächlich „Ungläubige“ und „Affen“, da die Juden aus Europa schon weitestgehend vertrieben, wenn nicht sogar umgebracht wurden) ist man ein Rassist, wenn man diese Dinge beim Namen nennt“

    **************************************************

    Wenn es Ihnen dabei um das Wohlergehen Ihres Volkes geht, Sie von gleicher Sorge erfüllt sind, wenn hier Zigeuner oder Neger, die keine Mohammedaner sind, derartig abhausen, sind Sie ein Rassist.

  131. # 147 Nuada (01. Jun 2016 14:33)

    „Lucke wurde nach seiner Abwahl recht schnell von den Medien ignoriert, seine Parteineugründung war vermutlich eine enttäuschte private Aktion (keine Systemgründung) und entsprechend dümpelt sie unbeachtet da rum, wo auch ein paar Dutzend anderer Nicht-Systemgründungen (aller politischen Ausrichtungen von der Freiheit über Ökos bis zu Kommunistengrüppchen) rumdümpeln“

    *************************************************

    Oh ja! Warum tut das Wahrheitsmedium wohl nichts für die Alfa-Partei? Das ist ein Mosaiksteinchen, das ich doch glatt übersehen habe.

  132. #158 Vielfaltspinsel (01. Jun 2016 20:06)

    „Der Islamkritiker hat sein Revier aufgegeben, denkt, er müßte sich für sein Eigentum rechtfertigen („der Islam ist böse“), wer sich rechtfertigt ist aber kein Eigentümer mehr.“

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Jetzt aber!

    Wie treffend ist denn dieser Kommentar!

    Wer es hier auf PI jetzt immer noch nicht schnallt, kann sich in den Kölner Dom begeben und sich dort bekehren lassen.

    Alter, darf ich dich Heiland nennen?!

  133. #156 ALI BABA und die 4 Zecken (01. Jun 2016 19:21)

    „Die „Phase 5“ bedeutet mir in diesen Tagen sehr viel.

    Nach meiner „Depressionsphase“ habe ich mich dazu entschlossen, daß nunmehr ICH die Hauptrolle in dieser besagten Phase einehmen“

    Tommy ist ja nun nicht mehr mit bei, aber wir sollten mal wieder eine neue Abteilung Streß aufbauen.

    Thomas „Karate Tommy“ Born

    https://www.youtube.com/watch?v=4KmbKQBgMVo

  134. #164 Vielfaltspinsel (01. Jun 2016 22:24)

    „… aber wir sollten mal wieder eine neue Abteilung Streß aufbauen.“

    Ja, das tut unbedingt not!

  135. #163 ALI BABA und die 4 Zecken (01. Jun 2016 22:19)

    „Wer es hier auf PI jetzt immer noch nicht schnallt, kann sich in den Kölner Dom begeben und sich dort bekehren lassen.

    Alter, darf ich dich Heiland nennen?!“

    **************************************************

    Nö. Im wirklichen Leben nennen Sie mich Knochenhubert oder Knochenhubi, das muß jetzt aber unbedingt unter uns bleiben, mich gibt es eigentlich nur virtuell.

    Ist halt so: Im Hause des konservativen Muckers ist eine Horde marodisierender Zuhälter eingefallen. Nun erklärt der konservative Mucker, daß es doch nicht in Ordnung sei, wenn seine Gäste einfach in sein CD-Regal langen und bestimmen, welche Musik gespielt wird. Zwischendrin will er ja auch mal seine Lieblingstitel, „Karl der Käfer“ und „Ein bißchen Frieden“ von Nicole hören. Der Mucker legt dann noch seinen Mietvertrag vor, fragt die Rechtsexperten, ob er in seiner Wohnung nicht auch Mitbestimmungsrechte besitzt, da er doch derjenige ist, der die monatliche Miete abdrückt.

  136. #166 Vielfaltspinsel (01. Jun 2016 23:13)

    „Einzelheiten können wir dann ja noch mit Hannes besprechen.“

    Hannes ist ne` Disse und Kalle ist ne` Kiezgröße.

    Klär` mich mal auf!

  137. #168 ALI BABA und die 4 Zecken (01. Jun 2016 23:32)

    „Hannes ist ne` Disse und Kalle ist ne` Kiezgröße.

    Klär` mich mal auf!“

    ************************************************

    Der berühmte Hamburger Vollkaufmann Herr Schwensen hat lange gewirkt im Bereich Unterhaltung und Entspannung für den anspruchsvollen Herren, er ist vor allem ein Philanthrop, der für das Sportleben in der weltoffenen norddeutschen Metropole mit Herz sehr viel geleistet hat. Herr Schwensen hat einen guten Geschmack, was ein gepflegtes Ambiente angelangt (16:50):

    Dittsche Classics

    https://www.youtube.com/watch?v=bHD66uTj78M

    In dieser Disse (Hannes) könnte man sich mal wieder zurückbesinnen auf alte deutsche Tugenden, so wie sie Stefan vorgelebt hat: „Hastu ’nen Problem?“ Stefan hatte immer das richtige Rezept parat, wie ein fachkundiger Mediziner mit seinen Patienten, den Seifenteddies, umgeht (1:22:10):

    Stefan Hentschel Doku

    https://www.youtube.com/watch?v=4xj6hN7KYpw

Comments are closed.