Die AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag will ihren Abgeordneten Dr. Wolfgang Gedeon aus Singen wegen „Antisemitismus“ rauswerfen, ob alle folgen, ist noch unklar. Darüber hat PI bereits berichtet, und wahnsinnig, um nicht zu sagen „erschreckend“ viele Leser finden das toll. Warum eigentlich? Sonst glaubt man der Lügenpresse doch auch nichts, aber in diesem Fall genügen ein, zwei Sätze, und ein Mensch wird auf Befehl der Grünen und Roten und der Antifa ratzfatz rausgeschmissen und PI klatscht? Ich widerspreche aus mehreren Gründen.

Wolfgang Gedeon war in seiner Jugend ein Kommunist, ein Maoist wie Ministerpräsident Kretschmann auch. Der eine wurde ein Grüner, der andere tendierte ins Konservative. Gedeon wurde Arzt, hat sein Leben lang gearbeitet und ist heute pensioniert.

Während dieser Zeit rutschte das Deutschland Adenauers und Erhards immer mehr nach links in die charakterlose Ecke des flatternden Hosenanzugs Merkel. Dr. Gedeon machte sich im Laufe der Jahre Gedanken und schrieb dazu ein paar Bücher, die kaum einer las. Sie erschienen im Selbstverlag.

Aber jetzt, nachdem die AfD auf der Siegerstraße ist, schnüffeln die bei PI bekannten antifantischen und verhaßten „Rechtsextremismus“- und „Rassismus“-Experten in jedem AfD-Lebenslauf, um parteipolitisch Kapital daraus zu schlagen. Die linken Verbrechen und deren Anbeter werden dabei nie untersucht. Es geht immer nur gegen „Rrräächts“! Dazu ist den roten Faulenzern und Tagedieben keine Arbeit zu schwer.

Dr. Gedeons Hauptwerk CHRISTLICH-EUROPÄISCHE LEITKULTUR – Die Herausforderung Europas durch Säkularismus, Zionismus und Islam besteht aus drei Bänden. Jeder von ihnen hat ca. 600 Seiten. Und aus diesen 1800 Seiten und zwei anderen Büchern haben die linken Schnüffler zwischen drei und fünf aus dem Zusammenhang gerissene Sätze gefunden, wegen denen Dr. Gedeon jetzt rausgeschmissen werden soll.

Es ist geradezu idiotisch weltfremd, wenn manche meinen, die AfD hätte bei Kandidat Gedeon erst diese und andere Bücher lesen müssen, vor er nominiert wurde. Aber auch die Antifanten bringen eigentlich nicht viel. An irgendeiner Stelle bezeichnete Gedeon Horst Mahler als „Dissidenten“. Stimmt doch. Der alte Mann Mahler sitzt nur wegen seiner abstrusen Meinung im Knast, wo ihn der mit ukrainischen Zwangsprostituierten koksende Michel Friedman hingebracht hat! Tolle Leistung!

An anderer Stelle nennt Gedeon den Holocaust eine „Zivilreligion des Westens“. Stimmt doch! Und nirgends wird so oft die Nazikeule geschwungen, besonders auch gegen die AfD, wie hierzulande! Und zum Holocaust-Denkmal schrieb Gedeon angeblich:

„Dass ein Volk auf dem größten Platz seiner Hauptstadt ein riesiges Denkmal zur Erinnerung an gewisse Schandtaten seiner Geschichte errichtet, ist dagegen selten, wenn nicht einzigartig. Das Schlimmste daran ist: Die meisten Deutschen finden das inzwischen ganz ’normal.'“

Auch das ist richtig. Zur Zeit, als das Mahnmal geplant wurde, gab es heftigste Diskussionen in den Medien, und selbst Spitzenpolitiker aller Parteien waren mit dem Standort und der Ausführung überhaupt nicht glücklich. Unter anderem hielt es auch Henryk M. Broder für eine Geldverschwendung und Zentralratspräsident Bubis weigerte sich, es offiziell zu fördern. Aber heute, 15 Jahre später, ist man „Antisemit“, wenn man dieses Denkmal nicht mag.

Die AfD ist sicher gut beraten, wenn sie Israel politisch außen vor lässt. Wir haben genug Probleme hier. Aber dem Zentralrat der Juden, der den Islam in Deutschland – sicher aus naheliegenden Gründen – jahrzehntelang nicht kritisiert hat, darf und muss man auch mal politisch widersprechen!

Besonders erbärmlich scheint es mir aber, wenn die AfD dem Druck der Lügenpresse, dem Druck aller anderen Parteien auf ein Fingerschnippsen hin wieder nachgibt. Wann hört die AfD endlich auf, über hingehaltene Stöckchen von linkspopulistischen Gegnern und AfD-Hassern zu springen? Dr. Gedeon ist gewählt. Kritisiert ihn, werft ihn raus, wenn er im Landtag ausfällig wird, aber doch nicht wegen fünf Satzfetzen in fünf Büchern auf ein paar tausend Seiten! Macht euch nicht zum Büttel für eure politischen Feinde, die euch trotzdem weiter als „Antisemiten“ beschimpfen werden, auch wenn Gedeon weg ist!!

Hier die Homepage von Dr. Gedeon mit einer Antwort, aber auch Seiten über seine Bücher!


PI-Umfrage:

Sollte die AfD Dr. Wolfgang Gedeon aus der Fraktion ausschließen?

View Results

Loading ... Loading ...
image_pdfimage_print

 

413 KOMMENTARE

  1. aber in diesem Fall genügen ein, zwei Sätze, und ein Mensch wird auf Befehl der Grünen und Roten und der Antifa ratzfatz rausgeschmissen und PI klatscht?
    +++++++++++++++++

    Es ist erschreckend, dass hier sofort wie bei den Pawlowschen Hunden der Speichel tropft, wenn Antisemitismus gerufen wird.

    Und diese Verhaltensweisen nehmen zu, je kritischer auch historische Ereignisse hinterfragt werden.

    Mainstream haben wir schon genug.

  2. Ohne alle seine Zitate zu Isreal / Juden zu kennen, kann man das nicht entscheiden.

  3. Schon als ich die Überschrift gelesen hatte, wusste ich von wem der Artikel ist.

    Verwundert mich nicht. Besagter Autor hat ja schonmal eine Lanze für den Holocaustleugner David Irving gebrochen

    http://www.pi-news.net/2013/07/kein-bett-in-berlin-fur-david-irving/

    Klar das dieser Autor jetzt Herrn Dr. Gedeon verteidigt. Ist wohl ein Bruder im Geiste.

    An die Moderation. Warum habt ihr eigentlich das Pro-Israel im Banner, wenn hier Antisemiten verteidigt werden?

  4. Die AfD bestimmt, wen es in ihrer Fraktion haben will und wen nicht.
    Dem will und kann ich nicht widersprechen.
    Was ich bisher von und über ihn gehört habe, erscheint mir aber vernünftig. Ich werde mich auf jeden Fall damit beschäftigen.

  5. @ Digitaal, Nr. 4
    Volle Zustimmung in ALLEN Punkten!
    Dr. Gedeon wird sicher bei Herrn Augstein Aufnahme finden.

  6. Die PI-Umfrage:

    „Sollte die AfD Dr. Wolfgang Gedeon aus der Fraktion ausschließen?“

    Nein (92%, 23 Votes)

    Ja (8%, 2 Votes)

    Widerspiegelt überhaupt nicht die Kommentare gegen Gedeon in dem anderen Strang.

    Das ist ja mehr als unglaublich.

  7. Na, endlich doch noch vernünftige Deutsche hier. Ein sehr guter Artikel, den sollte sich die AfD wirklich mal zu Herzen nehmen.

    Egal, was einer gemacht hat, wenn er heute für die Errettung unseres deutschen Volkes steht, muß er/sie automatisch erst mal „Welpenschutz“ genießen. Vorwürfe werden dann intern geklärt, und nicht auf Zuruf von Links-Faschisten oder Fianzkapitalspeichelleckern oder deren Helfershelbern in den staatlichen Behörden!!!

    Wenn die AfD auch nur auf „Wählerstimmenfang“ geht, dann ist sie nichts anderes als ein Teil dieses Systems und eben keine Alternative für Deutschland mehr! Politische Arbeit für Deutschland ist viel mehr als sich die fetten Diäten vom Wahlvolk legitimieren zu lassen – denkt daran, liebe AfD-Abgeordneten!!!

  8. Das hatten wir doch schon im „Fall“ Gauland so. Da wurden teilweise die Behauptungen der „korrekten Verbrecherpresse“ für bare Münze genommen und Gauland massiv angefeindet.
    Auch unter den Gegnern der merkelschen Politik gibt es etliche Spakos, die ihre „politische Einstellung“ weder begründen, noch belegen können.
    Dummheit ist halt parteienübergreifend!

  9. Die AfD neigt leider dazu, sehr despotisch gegenüber ihren Mitgliedern zu agieren.

    Erst wird der saarländische Verband ohne genauere Prüfung komplett geschasst. Dann erklärt die Partei-Spitze, dass AfD-Mitglieder nicht vor Asylbunkern demonstrieren dürfen. Das nächste war das Verbot, bei Pegida zu sprechen.
    Und jemand, der vielleicht in seiner Jugend für drei Tage bei der NPD war, darf gar nicht erst Mitglied werden – leider ist die Partei bei Linksextremen nicht so streng.
    Die AfD-Spitze muss gut aufpassen, dass sie sich nicht zu einer Verbotspartei a la Grünen entwickelt, denn dann wird sich sehr schnell eine neue Partei gründen, so wie jetzt in Dänemark geschehen, nachdem die Dänenfront bei der Regierung eingeknickt ist.

  10. Das mag eine mutige Lanze sein, kewil, aber sie geht ziemlich vorbei. Die Benennung Horst Mahlers als „Dissident“ oder die prinzipielle Ablehnung eines Holocaust-Mahnmals in Berlin-Mitte sind die beiden einzigen Vorwürfen, die Sie behandeln. Die aber waren wohl weniger das Problem als die merkwürdigen Formulierungen vom „Judaismus“, der Europa von innen zerstört. Dazu hätte ich gerne ein bißchen mehr gelesen, dann wäre die Lanze nicht schon vorneweg zerbrochen.

  11. @ #3 katharer (08. Jun 2016 13:37)

    Was verstehst Du unter Antisemitusmus?
    Ist es nicht inzwishcne längst so wie mit dem Rassismus, dass jede Regung und begründete Kritik sofort „Anti“ zu sein hat?

  12. …und von den sog. „Protokollen“ will ich – Pardon – echt nix mehr hören, die sollen endlich auf dem Müllhaufen der Geschichte verrotten. Mit denen kann man sich, wenn man ernst genommen werden will, nur auf einer Meta-Ebene beschäftigen.

  13. #4 Digitaaal (08. Jun 2016 13:37)
    Schon als ich die Überschrift gelesen hatte, wusste ich von wem der Artikel ist.

    Verwundert mich nicht. Besagter Autor hat ja schonmal eine Lanze für den Holocaustleugner David Irving gebrochen

    http://www.pi-news.net/2013/07/kein-bett-in-berlin-fur-david-irving/

    Klar das dieser Autor jetzt Herrn Dr. Gedeon verteidigt. Ist wohl ein Bruder im Geiste.

    An die Moderation. Warum habt ihr eigentlich das Pro-Israel im Banner, wenn hier Antisemiten verteidigt werden?
    *******************************
    Vieles ist nicht so, wie es scheint.
    PS.: Ein Tipp: Der „Sieger“ schreibt die Geschichte.
    Mehr sage ich nicht dazu.

  14. „#11 daskindbeimnamennennen (08. Jun 2016 13:45)
    Die AfD neigt leider dazu, sehr despotisch gegenüber ihren Mitgliedern zu agieren…..“

    So ist es. Herr Gauland entschuldigt sich unentwegt , Frau Petry schmeisst Mitglieder raus , was soll das denn? — Wenn einer mal einen Fehler macht, dann geht das die Lügenpresse nichts an und muss intern besprochen werden. —
    Es ist ein Irrtum, dass mit Duckmäusertum Wahlen zu gewinnen sind. –

  15. #10 martin67 (08. Jun 2016 13:42)

    Man muß ja nicht zu jedem Artikel hier was schreiben.
    Bei einem „contra“-Gedeon-Artikel finden sich eben mehr zustimmende Kommentare und umgekehrt bei einem „pro“-Gedeonartikel mehr für ihn.

  16. #3 katharer (08. Jun 2016 13:37)
    Dass Kewil selbst Antisemiten verteidigt ….

    #4 Digitaaal (08. Jun 2016 13:37)
    Kewil verteidigt einen Antisemiten. Also nichts Neues im Staate Dänemark . . .

    * * * * * * * * * * * * * * *

    Antisemitismus ist . . . ?

    Mir scheint, dass für bestimmte Mächte wichtig ist, dass dieser Begriff nicht verloren geht.

    Was wäre wohl, wenn wir Antisemitismus einfach „löschen“ würden?

    Vermutlich würde auch der Semitismus verschwinden.

  17. Hui ein Kewil dem ich voll zustimme, nicht das ich derartiges schon als Kommentar bei PI einstellte (keine Ahnung ob der freigeschaltet wurde, ich steh unter Moderation und hatte nicht mehr geschaut), nachdem die JF letzte Woche ihre erste „Gedeon“-Meldung brachte.

  18. Überzeugender fände ich, wenn Gedeon die „mißverständlichen“ passagen mal klargestellt hätte. Das ist nach meinem Kenntnisstand nicht erfolgt.

  19. Ich habe seine „Werke“ nicht gelesen, aber wenn er im „Zionismus“ ein akutes Problem für Deutschland und Europa entdeckt zu haben glaubt, dann trennen sich unsere Wege.
    Vielleicht muss der PI-Banner auf dieser Seite demnächst geändert werden:
    Statt Proisraelisch in Verschwörungstheoretisch
    und statt Proamerikanisch in Putinversteherisch

  20. Antisemitismus? Bitte Belege angeben. Oder das rotz-grüne Geschwafel sein lassen. Vielleicht ist die bolschewistische Wikipedia eher was für euch. Die suchen immer linke Trottel.

  21. Ich finde bei solchen Themen insbesondere kurios, dass viele sehr emotional und persönlich betroffen reagieren, wenn von Menschen die Rede ist, die Teile der Geschichtsschreibung in Zweifel ziehen, in der die Deutschen sehr sehr schlecht wegkommen. Man muss der alternativen Geschichtssicht ja nicht zustimmen. Aber man kann die Aussicht doch emotional neutral mit einer gewissen Neugier beobachten. Weshalb ärgert man sich über jemanden, der die eigenen Vorfahren in einem besseren Licht darstellt, als es die offizielle Geschichtsschreibung tut? Man verlöre dabei doch nichts Gutes, sondern nur etwas Übles, und muss dann nicht so aufgeregt und betroffen tun. Das ist so, als würde ein Krebskranker vor der OP jammern, man solle ihm doch bitte nicht sein Geschwür herausoperieren, denn das sei doch schließlich ein Teil von ihm, mit dem er sich in trauter Hassliebe letztlich gern arrangiert hat.

  22. @Digitaaal
    „An die Moderation. Warum habt ihr eigentlich das Pro-Israel im Banner, wenn hier Antisemiten verteidigt werden?“

    Anti-Semitismus ist nicht identisch mit Judenfeindlichkeit, mal davon abgesehen gibt es auch noch einen riesigen Unterschied zwischen Zionimusfeindlichkeit und Judenfeindlichkeit, aber den Unterschied macht die Lügenpresse ja eh nicht.

    Semiten finden sie im Großraum Israel, sofern deren Vorfahren dort seit einer Ewigkeit leben, sind es Semiten. Die Masse der Juden, auch in Israel, haben keine semitischen Vorfahren. Die „Palästinenser“ sind echte Semiten.

    Anti-Semitismus ungleich Judenfeindlichkeit. Anti-Semitismus ist eine Totschlagvokabel des Lügensystems, die allen Inhaltes beraubt ist, sowohl des faktischen wer Semit ist, als auch des moralischen Imperativs, der hier transportiert werden soll. Wer mit Anti-Semitismus um die Ecke kommt, will betrügen, so wie jene, die mit „Menschheit“ ankommen.

  23. Ich finde es nicht gut ihn rauszuwerfen.

    Entweder hat er etwas verbotenes gesagt oder nicht.

    Wenn nicht gibt es keinen Grund.

    Das hatten wir doch alles schonmal mit Herrn Hohmann.

    Man sollte nicht nach den willkürlichen Regeln des Gegners spielen.

  24. Die Überschrift der umstrittenen „ZEIT“

    „500.000 Familienangehörige aus Syrien erwartet“

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-06/fluechtlinge-familiennachzug-syrer-bundesamt-fuer-fluechtlinge

    Der meistunterstuetze Kommentar
    „In Deutschland erwartet man seit Neustem alles einfach. Progressiver Fatalismus.
    Man erwartet eine Million Flüchtlinge, dann gibt es unaufhaltsamen Familiennachzug.
    Halb Nafri und subsaharanisches Afrika sitzt an der Küste und wartet auf Überfahrt.

    Das erwartet Deutschland auch. Deutschland erwaretet einen Anstieg der MUFLs, die von Afrika kommen. Diese Erwartungen sind nicht unrealistisch, aber man könnte ganz einfach sich mal fragen, ob man das einfach so geschehen lassen soll?“

    Die Zensoren der ZEIT : Überfordert
    „Der Kommentarbereich dieses Artikels ist geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis. „

  25. Wenn ich bekannte (für einige sicher nicht) Fakten aus der Zeitgeschichte schreibe z.b. :

    boycott german goods von 1933, noch bevor ein Boykott jüdischer Waren in Deutschland als Antwort darauf durchgeführt wurde.

    oder

    Judea declares war on Germany von 1933

    Bin ich jetzt ein Antisemit oder ein Nazi ????

  26. Dr. Gedeons Hauptwerk CHRISTLICH-EUROPÄISCHE LEITKULTUR – Die Herausforderung Europas durch Säkularismus, Zionismus und Islam

    Bei so einen Titel kann ich nur noch lachen. Säkularismus und Zionismus als Herausforderung sehen – und die Mondlandung war auch nur ein Fake.

  27. Als AfD-Mitglied sage ich: solche Meinungen, wie von Herrn Gedeon vertreten, haben in der AfD nichts zu suchen. Wir sind gut beraten, wenn wir uns zeitnah und in aller Deutlichkeit von ihm trennen.
    Ihm steht frei, andere Parteien mit seinen Position zu bereichern; bei den Grünen, den Linken und der SPD gibt es ein Forum für versteckten oder offensichtlichen Judenhass.

    Als Bürger dieses Landes sollte Herr Gedeon sagen und schreiben dürfen, was er will. Es macht keinen Sinn Schwachsinn zu verbieten.
    Insofern sollte Herr Gedeon die AfD wählen, denn die AfD setzt sich wie keine andere Partei für Meinungs- und Pressefreiheit ein und ist gegen Zensur.

    Der ganze Vorgang gibt der Presse diesmal ausnahmsweise zurecht die Inhalte, welche sie unentweg bei der AfD verortet sehen wollen.

    Neben dem, dass wir jemanden in der Partei haben, der da absolut nicht hingehört, ist für mich das Schlimmste, dass sich die Parteien und Medien wieder mal nicht um die Probleme Deutschlands kümmern, sondern wir mit Irren, U-Booten (Parteimitglieder, die bei uns auftauchen, um uns zu schaden), Presse-Enten und anderen Ablenkungsmanövern aufgehalten werden.

  28. Vielleicht sollte dieser „Fall“ zum Anlass genommen werden, wie es anscheinend auch andere Foristen sehen, die Geschichte neutral und international neu aufzuarbeiten. Enough is enough. Oder haben da ganz bestimmte Gruppen Angst vor der „Wahrheit“? Ich nicht, ich warte schon lange darauf.

  29. #38 Grokogrenzdebil (08. Jun 2016 14:11)

    Kewil hat absolut Recht, die Gesinnungsschnüffelei die eine unfähige und kriminelle Politkaste etabliert hat sollte die AfD nicht mitmachen. Man kann sehr wohl ein honoriger Politiker mit Herz für Volk und Vaterland sein, auch wenn man Israel und seine Politik kritisch sieht.

    Das daraus wieder der Ausdruck Judenfeindlichkeit entsteht ist eine absolute Krankheit.

    Die erst beste Reaktion auf egal welche Anfeindungen gegen die AfD wäre zu sagen: Hier wird überhaupt niemand aus der Partei geworfen und schon gar nicht hoppla die hopp. Das zeigt Zusammenhalt und vor allem Kampfgeist, genau das, was die Deutschen hören wollen anstatt untertäniges Geseier von halbpatriotischen Halbpolitikern.

    Groko, du sprichst mir aus der Seele
    ich kann Satz für Satz unterstreichen.

  30. Anti-Semitismus ungleich Judenfeindlichkeit. Anti-Semitismus ist eine Totschlagvokabel des Lügensystems, die allen Inhaltes beraubt ist, sowohl des faktischen wer Semit ist, als auch des moralischen Imperativs, der hier transportiert werden soll. Wer mit Anti-Semitismus um die Ecke kommt, will betrügen, so wie jene, die mit „Menschheit“ ankommen.
    #33 Marcus Junge (08. Jun 2016 14:04)

    Genau das hat Johannes Gross schon vor über 30 Jahren gesagt:

    Dem Antisemitismus widerfährt mit der Benennung eine Ehrung, die ihm nicht zusteht; es sollte geradeheraus „Judenhaß“ heißen. Ein Antikommunist ist dem Kommunismus feind, ein Antikapitalist wendet sich gegen eine Wirtschaftsverfassung, die er verderblich findet. Beides ist insofern respektabel, als es den üblen Kommunismus und den gar nicht so üblen Kapitalismus tatsächlich gibt. Von „Semitismus“, gegen den sich ein „Anti-“ hätte weden können, ist aber nie, als einem politisch-sozialen Phänomen, die Rede gewesen, nirgendwo gab oder gibt es dergleichen.

    Antisemitismus war schon immer ein übelmeinend erfundenes Täuschungs- und Lügenwort, dazu bestimmt, das Ressentiment zu bemänteln, das den Übelstand selbst erfindet, gegen den es mit Inbrunst zu Felde zieht.

    Johannes Gross, „Notizbuch 1981 – 1984“, S. 136

  31. Jo, kaum heisst es „Antisemitismus“ setzen hier die selben Mechanismen ein wie in der Hetzpresse und bei der ANTIFA. Da kommt direkt ein Artikel „Der Judenhasser..“ und viele Kommentare auf Linken-Niveau, alles ohne Inhaltliche Auseinandersetzung.

    Übrigens wurde dieser Stein wohl von der „Jungen Freiheit“ (wieder) ins Rollen gebracht, da es das selbe schonmal 2013 gab, bloss von den linksgrünen Antideutschen.

    Es ist der AfD gutes Recht den Mann rauszuschmeissen, aber dann sollte sie sich nicht „Alternative“ nennen, denn damit passt sie sich den Blockparteien an.

    Systemlinge.

  32. Es gibt übrigens viele Autoren, die Interessantes über diese Epoche veröffentlicht haben, was nicht im Einklang steht mit der offiziellen Geschichtsschreibung, aber trotzdem sogar ganz einfach bei Amazon bestellbar ist. Zu empfehlen ist beispielsweise „Das Ende der Tabus: Aufbruch in der Zeitgeschichte“ von Rudolf Czernin.

  33. Wenn kewil wohl noch die antisemitischen Zitate nennen könnte, wegen derer Gedeon ausgeschlossen wurde ?

    Weltbedeutung hat das Judentum heute nicht direkt durch seine Religion, sondern im Wesentlichen indirekt, nämlich durch Judaisierung der christlichen Religion und Zionisierung der westlichen Politik.

    Die „Zionisierung der westlichen Politik“ drückt sich vor allem darin aus, daß man hier einem Anfang der 60er Jahre erfundenen Volk, den „Palästinensern“, also den Arabern in Judea und Samaria, das Recht einräumen will, Jerusalem wieder zu teilen und eine Islam-Müllhalde wie Gaza und Westjordan zum „Staat“ zu erklären. Als ersten Schritt, bis man Israel ganz beseitigen kann.

  34. Wer den Holocaust als eine „Zivilreligion des Westens“ bezeichnet muss sich nicht wundern als Antisemit bezeichnet zu werden.
    Im Übrigen wird der Ausschluss von Gedeon der AfD weitere Stimmen bringen; ist es doch ein Beleg für die Ernsthaftigkeit sich in der frei gewordenen Mitte zu plazieren.
    Es war also auch ein taktisch richtiger Schachzug.

  35. Hier hat Kewil wiedermal sein wahres antisemitisches Gesicht gezeigt, wie auch ein Grossteil der Pi-ler.

    schade eigentlich.

  36. #6 Kilikien (08. Jun 2016 13:40)

    kewil verteidigt keinen Antisemiten, er nutzt nur seine Chance um gegen die AFD zu ätzen. Das zieht sich doch wie ein roter Faden durch alle seine Beiträge. kewil ist afdophobisch.

  37. #37 RechtsGut
    KEWIL RULEZ!
    Mal wieder Volltreffer! Mehr davon, Kewil!!!

    Simmt. Aus dem orbitalen Luftschloss heraus genau in eine Kloschüssel am Boden zu treffen ist wahrlich nicht einfach.

    P.S.
    Das muss man wirklich gelesen haben:
    http://www.wgmeister.de/
    Es kann sich nur um eine Satire handeln.

  38. Es hört sich wie eine vorschnelle Vorverurteilung an. Ich finde jeder sollte die Chance bekommen sich zu Beschuldigungen zu äußern. Eine zwischenzeitliche Klarstellung oder Meinungsänderung wäre zu akzeptieren.
    Immerhin sitzen sogar Pädophile und Rauschgiftkonsumenten auf unsere Kosten im Bundestag.

  39. #32 sauer11mann (08. Jun 2016 14:04)

    #27 johann

    Webseite
    wgmeister.de
    ansehen.
    dann
    sich ein Urteil
    bilden.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das war ein guter TIPP, Danke.

  40. Wolfgang Gedeon und die „Protokolle der Weisen von Zion“

    26. Mai 2016 – 18 Iyyar 5776

    Der AfD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Gedeon aus Baden-Württemberg schätzt und verteidigt die antisemitische Fälschung „Die Protokolle der Weisen von Zion“. Dies macht jedenfalls ein Blick auf zwei seiner früheren Buchveröffentlichungen deutlich. Man darf gespannt sein, wie die Parteiführung auf derartige Hinweise reagiert oder nicht reagiert…

    Von Armin Pfahl-Traughber

    Die „Protokolle der Weisen von Zion“ dürften die am weitesten verbreitete antisemitische Schrift sein. Der je nach Druckform mal mehr oder weniger als 80 Seiten starke Text legt nahe, dass es sich um Aufzeichnungen einer Geheimkonferenz von Juden handelt, worin Pläne und Strategien zur Erlangung der Weltherrschaft entwickelt wurden. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs fanden die „Protokolle“ in nahezu allen Ländern der Welt große Verbreitung. Auch die Nationalsozialisten stützten sich in ihrer Propaganda auf den Text. Dabei störte die Anhänger bis in die Gegenwart hinein nicht, dass bereits 1921 eine Artikelserie in der „Times“ die Fälschung dieses „Kronzeugendokuments“ belegt hatte. Greift man zu der von dem französischen Publizisten Maurice Joly 1864 verfassten Schrift „Gespräche in der Unterwelt“ und sieht sich dabei die Machiavelli zugeschriebenen Passagen an, so offenbart sich der Ursprungstext der „Protokolle“. Denn die Fälscher hatten dort abgeschrieben und die Inhalte um antisemitische Textpassagen ergänzt.

    Gegenwärtig finden die „Protokollen“ insbesondere bei den Israelhassern im Nahen Osten publizistische Verbreitung. Es gibt aber auch einen Landtagsabgeordneten in Deutschland, der diese Schrift schätzt und verteidigt. Dabei handelt es sich nicht um einen Mandatsträger der NPD, die noch in Mecklenburg-Vorpommern im Parlament sitzt. Gemeint ist vielmehr Wolfgang Gedeon, Jahrgang 1947, ein früherer Arzt für Allgemeinmedizin, der seit März 2016 für die „Alternative für Deutschland“ in Baden-Württemberg im Landtag sitzt. 2009 veröffentlichte er als „W. G. Meister“ die dreibändige Monographie „Christlich-europäische Leitkultur. Die Herausforderung Europas durch Säkularismus, Zionismus und Islam“ mit über 1.500 Seiten. Dem schloss sich 2012 ein Buch unter seinem eigentlichen Namen mit dem Titel „Der grüne Kommunismus und die Diktatur der Minderheiten. Eine Kritik des westlichen Zeitgeistes“. Beide Monographien erschienen im kleinen R. G. Fischer-Verlag in Frankfurt/M., der gegen Bezahlung durch die Autoren deren Bücher druckt.

    Der zweite Band von „Christlich-europäische Leitkultur“ trägt den Titel „Über Geschichte, Zionismus und Verschwörungspolitik“ und enthält mehrere Abschnitte zu den „Protokollen der Weisen von Zion“. Darin heißt es gleich zu Beginn: „Die Protokolle sind mutmaßlich keine Fälschung“ (S. 466), wobei Gedeon den durch einfachen Textvergleich nachweisbaren Tatbestand des Plagiats leugnet. Er listet im Literaturverzeichnis übrigens weder eine Originalausgabe der „Protokolle“ noch die Schrift von Joly auf. Auch ignoriert er bis auf ein kleines Buch komplett den umangreichen Forschungsstand zum Thema. Dafür schreibt der jetzige AfD-Landtagsabgeordnete: „Ich halte die Beurteilung Fleischhauers … für plausibel. Danach handelt es sich um die Mitschrift einer Geheimtagung …“ (S. 466) Bei der gemeinten Person handelte es sich um Ulrich Fleischhauer, den Leiter des „Weltdienstes“. Diese formal private und unabhängige Einrichtung wurde von Goebbels’ Propagandaministerium bei ihrem judenfeindlichen Wirken finanziell unterstützt.

    (…)

    Ganzer Artikel:

    http://www.hagalil.com/2016/05/wolfgang-gedeon/

    Wolfgang Gedeon ist also wahrlich niemand, den PI in Schutz nehmen sollte!

  41. Artikel 4 GG

    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    Niemand wird gezwungen, Gedeons Bücher zu lesen, und nach meinem Kenntnisstand hat er niemanden justitiabel persönlich beleidigt.
    Der Rest ist eine verlotterte subjektive Rechtsakrobatik, die sich nach dem Grundgesetz eigentlich verbietet, in dieser gerade untergehenden Demokratiesimulation jedoch regelmäßig zur Vernichtung Oppositioneller angewendet wird.

    Die AfD sollte immer besonders kritisch sein, wenn von der anderen Seite mit Scheiße geschmissen wird, und nicht wenn in den eigenen Reihen mal jemand gefurzt hat!!!

    !!!FREE GEDEON!!!

    kewil rules! 😉

  42. Da viele bereits bei Beiträgen von Kewilli weiterblättern, wird auch diese Umfrage für PI nicht repräsentant sein.

    Tja Kewil, es fällt antidemokraten auch hier schwer, die Meinung dar anderen PI-Kommentatoren einfach mal zu akzeptieren. Ihnen zu unterstellen, sie hätten nichts begriffen fällt in das selbe Strickmuster der Altparteien.
    Solltest du jetzt noch eine Tischkante zum Reinbeißen suchen, ich hätte noch eine alte für dich in der Farbe BRAUN!

    Mein Tip an dich und weitere Schnappatmer:

    Nehmen Sie sich mal eine Auszeit, machen Sie eine Weltreise und kehren Sie ausgeglichen und tiefenentspannt zurück, bevor sie hier noch mehr Müll schreiben.

    J.M

  43. Wenn man schon dabei ist diese braunen unappetitlichen Anisemiten zu entfernen, sollte man die Gelegenheit nuetzen und dabei auch Kewil austauschen, es reicht!!!!

  44. Kewil in Hochform. Ich bin ehrlich beeindruckt.

    #30 Logixx:

    Aber man kann die Aussicht doch emotional neutral mit einer gewissen Neugier beobachten.

    Das ist etwas, was mich auch schon so oft frustriert hat: diese mangelnde Neugier – im Allgemeinen aber ganz speziell zu diesem Thema. Das Internet ist doch nicht auf die BRD begrenzt!

    #31 HJS:

    Sollte sein Ausschluss aus der AfD Wirklichkeit werden,

    Davon würde ich ausgehen.

    outet sich die AfD damit als Systempartei/sklave.

    Für manche. Andere merken es trotzdem noch nicht.

    Ich weiß schon seit drei Jahren, dass die AfD eine Kreation des Systems ist – und ich schreibe bewusst „weiß“ und nicht „glaube“ (Das heißt nicht, dass ich Insiderwissen habe – das habe ich nicht!), es gibt aber eindeutige Zeichen. Eines (!) davon ist die Tatsache, dass ihre Vertreter in Talkshows eingeladen und in den Medien erwähnt werden. Die anderen behalte ich für mich, dieses eine reicht aber schon.

    Ich frage mich oft, was Leute, die meinen die AfD wäre keine Systempartei sich eigentlich unter dem *System* vorstellen. Mit Sicherheit nicht das, was es ist.

    Die Zeit der Wahrheit ist eben noch nicht gekommen

    Nein, das ist sie noch nicht. Man kann das auch nicht mit der Brechstange herbeiführen, die Zeit muss reif sein – bei jedem Einzelnen. Und wenn es so weit ist, kann man helfen, den Schock etwas abzumildern. Aber die Matrix bekommt Risse – auch hier!

  45. Zum Allerersten Mal -> Danke @kewil!

    Habe vorhin schon mit Bestürzen die Kommentare im anderen Strang gelesen. Es ist wie immer auf PI wenn es irgendwie um Juden geht. Es gibt dann ganz schnell ein ideologisch behaftetes „Spießrutenlaufen“.

    Gerade hier auf PI erwarte ich ein gewisses Diskussionsniveau, welches ich sonst auch regelmäßig vorfinde. Nur eben dann nicht, wenn es irgendwie um Juden geht. Es wäre prima wenn wir versuchen könnten das zu ändern.

    dsFw

  46. Ich war bisher ein Fan der AfD

    ABER JETZT REICHT ES — SCHAUT MAL IN DEN TICKER

    Aus Angst: Boatengs Familie kommt nicht ins Stadion

    …und Schuld hat die AfD !!!!

    Jetzt zusammen — HAHAHAH HIHIHIHI

    was für ein Irrenhaus

    Deutschland ist das dümmste alle Länder

    Deutschland verrecke

    Roth for president

    Özdemir und oder Beck for Kanzler

    Sex mit Allem und Jedem

    Auf gehts – drauf auf die Kuh – Ihr Grünen Männer

  47. WENN MAN DIE INTERNA KENNT, IST DIESER SCHRITT RICHTIG: GEDEON IST EIN SPINNER. PUNKT.

  48. #31 HJS (08. Jun 2016 14:03)
    „Sollte sein Ausschluss aus der AfD Wirklichkeit werden, geoutet sich die AfD damit als Systempartei/sklave. Sie folgt also doch dem Plan der „Elite“…………….“
    *************************
    DANKE. Sie haben mir aus der Seele geschrieben.

  49. #50 Fennek (08. Jun 2016 14:29)

    Die Junge Freiheit konnte gar nicht genug über Gedeon berichten.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Ich habe es nicht gelesen.

    Aber die JF war schon mal vom VS beobachtet worden.

    Gleich noch einmal diese Maßnahme – oder ?

  50. #33 Marcus Junge (08. Jun 2016 14:04)

    @Digitaaal
    „An die Moderation. Warum habt ihr eigentlich das Pro-Israel im Banner, wenn hier Antisemiten verteidigt werden?“

    Anti-Semitismus ist nicht identisch mit Judenfeindlichkeit, mal davon abgesehen gibt es auch noch einen riesigen Unterschied zwischen Zionimusfeindlichkeit und Judenfeindlichkeit, aber den Unterschied macht die Lügenpresse ja eh nicht.

    Semiten finden sie im Großraum Israel, sofern deren Vorfahren dort seit einer Ewigkeit leben, sind es Semiten. Die Masse der Juden, auch in Israel, haben keine semitischen Vorfahren. Die „Palästinenser“ sind echte Semiten.

    (…)

    Immer das gleiche Theater, immer die gleiche Psuedo-„Argumentation“.

    Antisemitismus bedeutet NICHT „Semtitenhass“, sondern JUDENHASS.

    Nur deshalb war waren ja der antisemitische Adolf Hitler und der semitische, aber auch antisemitische Mufti Husseini bereit, dem jeweils anderen die Hand zu geben:

    http://maginsight.com/wp-content/uploads/2015/10/mufti.jpeg

    http://www.tellthechildrenthetruth.com/gallery/images/2-mufti2_jpg_jpg_jpg.jpg

  51. @ #60 John Maynard (08. Jun 2016 14:38)

    Zum Glück gibt es einen Stürzenberger als Gegenpol zu diesem Irrlicht!

    Jaaaaaaa, da kann ich dir nur beipflichten. Finde es auch beschissen von Kewil, dass er diesem Spinner überhaupt noch einen Artikel widmet. Das finde ich nicht okay.

  52. Habt Ihr mal seine Texte gelesen? Voll Kacke!

    Kostprobe: <Der Beginn der zweiten, der jüdischen Phase, stellt eine große Zäsur in der Menschheitsgeschichte und eine direkte Antithese zum Heidentum dar. In dieser zweiten Phase werden Göttliches und Weltliches fundamental voneinander getrennt. Das Göttliche wird jetzt zum Gott, und schon am Anfang der Zehn Gebote heißt es: Du sollst Dir kein Bildniis von mir machen! — was heißt: Dieser Gott ist nicht sinnlich erfahrbar. Er ist nicht nur majestätisch und unendlich, sondern absolut und transzendent. Auf der anderen Seite wird durch die Entrückung des Göttlichem aus dem Weltlichen letzteres — zum Entsetzen der Heiden — entheiligt, d.h.

  53. Also, ich halte es für möglich, dass kewin nicht ganz daneben liegt.
    Kurz: die Sache sollte gründlich geprüft werden, bevor eine Entscheidung gefällt wird.

    Einige AfD-ler sollten seine Bücher vollständig lesen und erstmal in der kleinen Runde mit ihm darüber sprechen, wo es mögliche Unstimmigkeiten geben könnte.

    Hier ein Beispiel aus seiner oben erwähnten homepage (http://www.wgmeister.de/) :

    Auch beim Zionismus unterscheide ich noch weitere Formen, vor allem eine defensiv-pragmatische und eine fundamentalistisch-aggressive Form. Letztere drückt sich z. B. im Nahen Osten in einer expansionistischen Siedlungspolitik und teilweise kriegsverbrecherischen „Vergeltungsexzessen“ im Gaza aus, mit gezielten Bombenabwürfen auf Krankenhäuser und Schulen etc. Diesen fundamentalistischen Zionismus verurteile ich scharf, genauso wie den Islamismus und andere totalitäre Ideologien.

    Auch wenn wir in Deutschland langsam lernen, dass gegen den Islamfaschismus teils heftig militärisch vorgegangen werden muß, frage ich mich, ob Israel da nicht manchmal zu heftig vorgeht (so wie es Gedeon oben ausdrückt).
    Darüber zu reden ist nicht gleich „Antisemitisch“ oder „Antizionistisch“.

    Jüdischen Autoren wie Uri Avneri, Felicita Langer u.a., sprechen auch diese Kritik aus. Seit vielen Jahren lese ich deren Texte.

  54. weitere Kostprobe: Philosophisch ist der Judaismus nicht mehr (naiv-unbewußt) dual, sondern (reflektiert-bewußt) dualistisch. Auch seine Religionspraxis extremisiert sich: Sie ist nicht mehr rituell, sondern ritualistisch und nimmt groteske Züge an. Am Sabbat dürfen orthodoxe Juden beispielsweise nicht einmal mehr Klo-Papier falten! Luther läßt grüßen

  55. #14 Vielfaltspinsel (08. Jun 2016 13:45)

    Wie immer allerfeinste Kewil-Qualität im Luxusformat, beherzt und zornig, ohne dabei in Niederungen böhmermannscher Ausmaße abzugleiten.

    Tut mir leid, hier stehe ich nun, kann nicht anders und kassandriere: …

    Danke @Vielfaltspinsel…
    Ich fühle mich auch immer öfter wie Kassandra und die Lemminge lachen dazu. Einfach Abstrakt!

    dsFw

  56. #71 Synkope, etwas klarer:

    Obiges Zitat von Gedeon („Auch beim Zionismus..“)
    sehe ich als vernünftige und sachliche Kritik, über die man reden kann, evt. verschiedener Meinung sein kann:
    wieviel Gegengewalt ist bei islamischer Gewalt nötig?
    Hat Israel hier überreagiert, oder war es doch nötig, um sich gegen Islamfaschismus zu wehren?
    Welche anderen Möglichkeiten gibt es, sich vor islamischer Gewalt, Terror und Dschihad zu schützen?
    Die Antworten werden nicht leicht und eindeutig sein.

  57. Man sollte realistisch sein – die AfD braucht Wählerstimmen, um das Land in positiver Weise zu verändern. Da hilft es nicht, wenn sich Vertreter in kaum verständlicher Weise über viele hundert Seiten mehrerer Bücher zu Themen äußern, die eigentlich abgeschlossen sind. Wem bringen die von Dr. Gedeon aufgeworfenen Fragestellungen etwas? Richtig – niemand! Derartige Sachverhalte sollte in einem Seminar für Religionsgeschichte oder ähnlichem geklärt werden, aber nicht auf Parteiebene. Wie ich schon mal schrieb, keiner sagt was gegen „die Moslems“, also sollte man auch „die Juden“ in Ruhe lassen.

    Die AfD muss sich auf Realpolitik konzentrieren. Das bedeutet, dass pragmatische Leute am Ruder sind, die die Gegenwart und die Zukunft gestalten. Das wird nur funktionieren, wenn man den aktuellen Zustand als gegeben hinnimmt und versucht, aus diesem Zustand etwas positives zu machen. Irgend ein Palaver, ob es vor 130 Jahren eine Verschwörung zur Eroberung der Welt gab, bringt nicht eine Stimme und lenkt schön von den aktuellen Problemen ab.

    Und, zum Schluss, wenn er in der CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE-Partei wäre, hätte ihm das auch das Genick gebrochen. Das war ihm vermutlich bewußt als der seine Bücher schrieb und er hat es ignoriert. Wenn er für die Sache steht, tritt er unauffällig aus der Fraktion aus und bleibt sowohl Parteimitglied als auch Abgeordneter, dann ist der Vorgang erledigt.

  58. Wer „Juden“ oder „Zionisten“ schon nur überhaupt als Kategorie in seinem Denken hat, gehört nicht in die AfD.

    Solche Leute sind Gesinnungsgenossen der Linspartei, der Kommunisten, der Antifanten und Moslems.

  59. Möglich, daß dem einen oder anderen von denen, die Gedeon rauswerfen wollen, auch nicht ganz wohl bei der Sache ist und daß ihn nur die Parteiräson geleitet hat, oder was er dafür hält. Denn die Antisemitismuskeule ist die mächtigste und wirksamste Keule in diesem Land, noch vor der Nazikeule. Setzt sich die AfD ihr aus, ist sie erledigt. Deshalb: wegducken. Das kann man feige nennen, aber es ist rational.

  60. @ #67 Sitte (08. Jun 2016 14:41)

    Du fragst ernsthaft was Antisemitismus ist? Hast Du keine Großeltern gehabt die dir drüber berichtet haben was im Krieg passiert ist?! Dass manche Leute plötzlich verschwunden sind und wie durch z.B. Tübingen Züge mit ibn den Wagons schreienden Menschen fuhrten? Zum Glück hatte ich solche Großeltern. Und mein Opa der im Krieg war, hat meiner Oma immer gesagt, er hat so schlimme Sachen gesehen was sie mit den Juden gemacht haben, das kann er ihr alles gar nicht erzählen, weil sie es nicht ertragen würde.

  61. Da ich auch für ein konsequentes Vorgehen gegen Hn. Gedeon war, aber mit gere noch eine andere Sichtweise anhöre, las ich den PI Artikel (kewil) mit Interesse.
    Allerdings fand ich dort nichts, was meine Meinung geändert hätte.
    Ich wünsche mir eine AfD, die israelfreundlich ist, denn für mich sind das Verbündete.

  62. #62 Freya- (08. Jun 2016 14:38)

    DER KNALLER !WOLFGANG SCHÄUBLE
    Abschottung Europas ließe uns „in Inzucht degenerieren“
    ,,,,,,,,,,,,,

    WEr bis jetzt nicht gemerkt hat, dass das Attentat auf ihn schwere Folgen hatte, ist selbst unterbelichtet.
    Der Schäuble ist schwer behandlungsbedürftig

    ===============
    #74 Freya- (08. Jun 2016 14:45)

    weitere Kostprobe: Luther läßt grüßen
    ,,,,,,,,,,,,,,,

    Ja, der böse Luther vor 500 Jahren!
    Der Papst hatte ihn damals in den Bann getan und über ihn war die Reichsacht verhängt worden.

    Was willst du jetzt mit ihm machen?

  63. Richtigerweise sollte man endlich den Begriff Anti-Semitismus durch den krassen, aber genau treffenden Terminus Judenhass austauschen. Ob Wolfgang Gedeon die Juden hasst (wie es zu viele PI-ler leider auch tun), weiß ich nicht genau. Ich vermute es aber, da seine gebrauchten Vokabeln sehr in diese Richtung gehen. Wer behauptet der Zionismus sei für Europa genau so verheerend wie der Islam, der kann nicht mehr alle Latten im Zaun haben. Im übrigen: So genannter Anti-Zionismus ist im heutigen Gebrauch lediglich Judenhass 2.0.
    Schick und verbreitet in sämtlichen Leitmedien aller Couleur und mit dem gleichzeitigen verblödeten Anhimmeln des islamischen Klerikalfaschismus eine echt beschissene Entwicklung.

  64. Gedeon schreibt auf seiner Homepage:

    Auch beim Zionismus unterscheide ich noch weitere Formen, vor allem eine defensiv-pragmatische und eine fundamentalistisch-aggressive Form. Letztere drückt sich z. B. im Nahen Osten in einer expansionistischen Siedlungspolitik und teilweise kriegsverbrecherischen „Vergeltungsexzessen“ im Gaza aus, mit gezielten Bombenabwürfen auf Krankenhäuser und Schulen etc.(Fettdruck, Claude Eckel)

    Nein, das ist bestimmt kein Antisemit. *Ironie off*

    Der Typ hat wohl den Schuss nicht gehört. Raus mit dem Kerl!

  65. @ #82 Biloxi (08. Jun 2016 14:53)

    Also wenn du die Texte die man von Gedeon nachlesen kann, als normal empfindest, hast Du auch einen an der Waffel.

    Bei Antisemitismus werde ich voll aggro.

  66. @ #85 HRM (08. Jun 2016 14:55)

    Schick und verbreitet in sämtlichen Leitmedien aller Couleur und mit dem gleichzeitigen verblödeten Anhimmeln des islamischen Klerikalfaschismus eine echt beschissene Entwicklung.

    Ja, das hast Du leider Recht.

  67. #57 Nuada

    Kewil in Hochform. Ich bin ehrlich beeindruckt.

    Kewil ist dann am Stärksten, wenn er gegen massive Widerstände ankämpfen will. Ich kenne seine Texte von diesem und anderen Blogs seit zehn Jahren und halte ihn für einen der wichtigsten virtuellen Autoren der neuen Rechten.

    #30 Logixx:

    „Aber man kann die Aussicht doch emotional neutral mit einer gewissen Neugier beobachten.“

    Das ist etwas, was mich auch schon so oft frustriert hat: diese mangelnde Neugier – im Allgemeinen aber ganz speziell zu diesem Thema.

    Ich kann emotionale Ausfälle ja verstehen, wenn man selbst persönlich betroffen ist. In diesem Thread schreiben beispielsweise auch einige Leute, die möglicherweise eine jüdische Herkunft haben. Dass die nicht neutral bleiben können, weil sie sich vermeintlich attackiert fühlen, kann ich sogar nachvollziehen. Aber, weshalb jemand, der Christ oder Atheist ist, mit Schaum vorm Mund gegen vermeintlichen Antisemitismus in den virtuellen Krieg zieht, ist völlig unangemessen – zumal, ohne sich mit allen Argumenten hinreichend beschäftigt zu haben. Das hat irgendwie etwas ferngelenktes und fremdprogrammiertes.

    Mich erinnert so etwas an Pulp Fiction: Kennen Sie die Szene, in der Bruce Willis einen im Keller und hinter einer Maske gefangen gehaltenen Sklaven befreien will, dieser malträtierte Mensch aber im Kampf plötzlich seinen Peiniger und Sklavenhalter im Kampf gegen Willis, also gegen seinen Befreier, unterstützt?

  68. Übrigens, wenn es nicht die Nazis mit ihrem verfluchten Antisemitismus gegeben hätte, hätten wir heute in Deutschland insgesamt um die 500.000 Juden, die sich selbst als Deutsche empfunden hätten bei 80 Millionen nichtjüdischen Deutschen – aber so gut wie keine sonstigen kulturfremden „Migranten“.

    Die ganze Sch…ße mit „Political Correctness“, „Asylrecht“ als Einfallstor für fremde Männerhorden usw. usf. gibt es doch nur wegen der Nazis und ihres Antisemitismus.

    D.h. wegen der Antisemiten im vergangenen und vorvergangenen Jahrhundert müssen wir in Deutschland heute anstatt mit 500.000 kultivierten und gebildeten Juden mit Millionen primitiven, sexbesessenen Moslemmännern leben. Bildlich gesprochen: Wir haben Albert Einstein, Lise Meitner, Franz Werfel, Hannah Arendt, Stefan Zweig etc. pp. getauscht gegen Millionen von Alis und Mohammeds – und sitzen wegen der Nazis heute in der „Political Correctness“-Falle. Denn die heutige „Political Correctness“ gäbe es ohne die Nazis und den Holocaust ja gar nicht. Ein ziemlich hoher Preis, oder?

    Mal drüber nachdenken!

  69. Wenn man das so verfolgt, erlangt man die Meinung die Afd könnten/sollte sich splitten. In ein Anti- und ein Pro-Israelisches Lager. Zukünftig gibt es dann eine Partei mehr. Soll die Afd doch alle Antisrmiten rausschmeißen und nächste Wahl unter 10% fallen. Tschau.

  70. Ich schätze Gedeon als Spinner ein, und kümmer mich nicht länger um den Spinner.
    Spinner bleibt immer Spinner.

  71. Ich habe mit NEIN gevotet, und dafür brauchte ich nicht einmal meine Meinung zu ändern. Aber Es ist immerhin nett zu wissen, wie viele Gegner unseres Volkes hier auf PI rumposaunen! QED

  72. @ #93 Ali Kummelturke (08. Jun 2016 14:58) #

    Dein Name ist wohl Programm. Tschüß Ali auf Nimmer Wiedersehen.

  73. @ #56 Trikolore (08. Jun 2016 14:33)

    Offenbar gibt es auch unter den „Juden“ Antisemiten, denn nicht gerade wenige haben sehr kritische Bücher über das „Judentum“ geschrieben, man denke nur einmal an Herrn Finkelstein, dessen Wahrheiten bei uns nicht im Fernsehen ausgestrahlt werden durfen! Es gibt auch bei den Juden einige Personen, die meinen nur weil sie Juden sind die Meinung vertreten, dass man deren Machenschaften und Taten nicht kritisieren darf. Nicht vergessen den offiziellen Staatsterrorismus, hat der Staat Israel erfunden, es ist keine Erfindung der Palästinenser. Man muss nicht automatisch alles für gut befinden nur weil es eine israelische Flagge hat, die sind nicht schlechter und nicht besser wie die Meisten.

  74. Hoppla. Ich bin auch darauf reingefallen und hab nicht fünf Minuten darüber nachgedacht. Sollte man eigentlich inzwischen besser wissen.

  75. ich weis ja nicht wie es euch geht,aber mein Gefühl sagt mir das sich die AFD selbest zerfleischt.
    Erst ist man Gauland in den Rücken gefallen und jetzt das mit dem Herrn Dr Gedeon.
    Also ich bin auch AFD Wähler aber so langsam glaube ich,dass wir von dem einen Übel ins nächste Übel (AFD) gehen. Aber ich kann mich auch täuschen .

  76. Ich bin FÜR einen Ausschluss von Antisemiten aus der AfD – die Beurteilung ob der og Herr zu dieser Gruppierung gehört oder nicht überlasse ich Anderen.

    Fakt ist aber, dass es (gerade in D) einige rote Linien gibt, die auch nach dem guten und richtigen Rechtsruck in D und Europa NICHT überschritten werden dürfen und auch von einer überwältigenden Mehrheit nicht toleriert werden.

    Man kann jetzt sagen, die AfD muss hier ein Bollwerk bauen, sich vor einzelne Mitglieder stellen und radikale Meinung dulden. Damit würde die AfD aber bei der nächsten Wahl wieder (und dann zurecht) in die Kategorie „Sonstige“ fallen.

    Man kann jetzt beklagen, dass man lieber aufrecht stehend in den Untergang marschieren soll – ich persönlich finde eine gemäßigte „Mainstream“ AfD aber besser – denn diese hat immerhin die Chance was zu verändern und zu bewirken – eine rechtsextreme, antisemitische Splitterpartei kann zwar Stolz auf ihre Linientreue sein – Resultate erzielt man so aber nicht…

    Deswegen: Rechts JA, Antisemitisch NEIN

  77. Noch ein Zitat aus Gedeons Buch „Der grüne Kommunismus und die Diktatur der
    Minderheiten. Eine Kritik des westlichen Zeitgeists.“

    „Schließ?lich predigt man Toleranz und ist empört, wenn in China
    Dissidenten für Jahre ins Gefängnis wandern. Gleichzeitig sperrt man
    die eigenen Dissidenten (z. B. Irving, Zündel, Mahler u.a.) für Jahre
    hinter Gitter. >Ja, bei uns sind die Dissidenten gar keine Dissidentensondern wegen begangener ‚Volksverhetzung?‘ verurteilte
    Kriminelle<. In China aber seien es keine Kriminellen, sondern
    tatsächliche Dissidenten. Wer hätte das gedacht! Mit solcher
    Interpretation der Menschenrechte macht sich der Westen in der übrigen
    Welt nicht nur unglaubwürdig, sondern lächerlich."

    Als Ergänzung kann man hier noch aufführen, dass die radikalen Muslimbrüder, Salafisten und Jihadiis, die in vielen Ländern Arabiens und Nordafrikas als Kriminelle gelten, hier in Deutschland als „traumatisierte Flüchtlinge“ Unterschlupf finden.

  78. Er schreibt nicht sehr verständlich und man muss sich wahrscheinlich lange mit ihm auseinandersetzen. Er denkt über eine weitere Tabugrenze hinaus, die viele nicht überschreiten wollen.

    Harte Kost insgesamt.

    Die Tatsache, dass die Lügenpresse intensiv schießt, ist für mich eher ein Zeichen, dass er tiefsitzende Wahrheiten anspricht.

  79. In der aktuellen Stellungnahme vom 07.06.2016 schreibt Dr. Gedeon auf seiner Homepage wörtlich:

    Drittes Beispiel: Wer die Protokolle der Weisen von Zion nicht als Fälschung betrachte, sei Antisemit. Bei objektivem Vergleich der widerstreitenden Ansichten über diese Protokolle sieht es eher nicht nach Fälschung aus.

    Sorry, aber damit ist er für eine Partei, die mehr als knapp über 5% haben will, faktisch verbrannt. Da kann er einem noch so sympathisch erscheinen.

    Die sog. Protokolle der Weisen von Zion werden von der überwiegenden Meinung seit Jahrzehnten und auch schon seit vor dem Krieg als Fälschung, wohl durch den zaristischen Geheimdienst, behandelt – dazu gab es schon in den 20er, 30er Jahren Gerichtsverfahren, in denen dies gutachterlich geklärt wurde etc. (Prozess in Bern – also Schweiz). Dieses Machwerk wird seit einiger Zeit und aktuell unter den Islamisten verbreitet.

    Als freier Historiker könnte und dürfte er hier sich auf den oben zitierten Standpunkt stellen, da die Wissenschaft frei ist, aber als Politiker einer Partei, die anstrebt, über 20% zu holen, sollte er aus eigener Verantwortung – auch gegenüber der Partei – von sich aus den Rückzug antreten. Dieser Standpunkt von Gedeon zu den „Protokollen“ ist auch Standpunkt der Islamisten – mithin begeht Herr Dr. Gedeon damit ein politisches no go, gerade für eine islamkritische Partei.

    Alleine, dass er diesen Standpunkt noch einmal explizit bekräftigt zeigt, dass er ungeeignet als Mandatsträger für die AfD im Sinne eines Erfolges der AfD ist. Der Mann scheint wohl unter politischem Realitätsverlust zu leiden und sich in einem akademischen Elfenbeinturm verschanzt zu haben, aus welchem er nicht mehr heraus findet.

    Mein Tipp an ihn:
    Rückzug aus der Politik, weiter machen als freier Publizist, da kann er sich solche Ansichten erlauben.

  80. #91 Thomas_Paine

    Die ganze Sch…ße mit „Political Correctness“, „Asylrecht“ als Einfallstor für fremde Männerhorden usw. usf. gibt es doch nur wegen der Nazis und ihres Antisemitismus.

    Eine oft gebrachte Aussage mit zentralem Denkfehler: Wenn die Massenzuwanderung wegen der deutschen Nazivergangenheit zugelassen wird, weshalb verhalten sich dann außer Deutschland auch alle anderen westlichen Länder so politisch korrekt? Auch solche, die im 2. WK vom Deutschen Reich besetzt wurden? Die Nazi-Herrschaft erklärt in keinsterweise, warum Frankreich, Spanien oder Schweden Massenzuwanderung ebenfalls begrüßen. Die Erklärung ist vielmehr in einer aufwändigen und wohldurchplanten internationalen Unterwanderung von Regierungsparteien zu suchen.

  81. Warum fordert Niemand den Parteiausschluss von Stegner aus der SPD? Was der schon alle gesagt hat ist doch wohl um einiges schwerer!
    Doch die linken Spinner wollen doch nur die AfD schwächen. Weil argumentativ nichts gegen die AfD zu machen ist sucht man sich eben irgend welche blödsinnigen Geschichten aus. Ging es um „Wahrheit“, oder Ehtik, dann hätte genau die Linken bei sich so viel zu finden, dass sie niemals bei anderen suchen müssten.

  82. OT

    Mütter stehen auf gegen arabische Gewaltclans

    Lina Khodr ist eine mutige Frau. Die 29-jährige Essenerin hat zusammen mit ihrer Freundin Zahra Kharroubi, 38, einen Aufschrei libanesischer Mütter organisiert mit einer klaren Botschaft: „Es reicht!“ Die Frauen formieren zivilen Widerstand gegen ein Problem, das sich in mehreren deutschen Großstädten derzeit dramatisch auswächst: die Gewalt und Parallelgesellschaft arabischer Clans. Khodr und ihre Kolleginnen stellen sich den Clans offen entgegen. Sie sammeln Unterschriften, schreiben Petitionen und rufen zu Rechtstreue und Gewaltfreiheit auf – und sie riskieren damit ihr Leben. „Wir wollen ein Signal setzen, dass wir diese Gewalt nicht möchten. Dass wir uns Sorgen machen um unsere eigenen Kinder.“

    Der Aufstand der Mütter erinnert an die Initiativen von Müttern getöteter Mafia-Opfer aus Sizilien. „Wir haben inzwischen ähnliche Verhältnisse in Deutschland. Die Clans organisieren Halbwelten des Verbrechens und terrorisieren immer größere Stadtteile. Wir müssen uns dem entgegen stellen“, heißt es aus dem Widerstandskreis der Frauen. Was Polizei und Politik offenbar nicht ausreichend bewerkstelligen – die Mütter wagen es auf eigene Faust: den Clans Grenzen setzen.

    Es begann mit einem offenen Brief an die Bevölkerung von Essen: „Liebe Essenerinnen und Essener“, so beginnt das Schreiben, 15 arabische Frauen haben ihn unterzeichnet, und seither gibt es eine regelrechte Bewegung, die Stimme gegen die Gewalt zu erheben. Auslöser des Appells war eine typische Gewalt- und Rache-Orgie der Clans mit Schlägereien und Messerstechereien, die in einer Blutfehde und der Erschießung eines 21-Jährigen mitten in der City Essens gipfelte, nur weil der zum falschen Clan gehörte.

    Mütter für Freiheit, Demokratie und Gleichberechtigung

    Seither haben die Mütter – angeführt von Lina Khodr – ihre Stimmen erhoben. In ihrem Appell kündigt sie an: „Wir werden unseren Kindern vermitteln, dass Sicherheit nur durch Anerkennung rechtsstaatlicher Strukturen bestehen kann. Wir wollen und werden unseren Kindern nahebringen, welch hohe Güter Freiheit, Demokratie und Gleichberechtigung sind.“

    Der Appell weist darauf hin, dass Täter- wie Opferfamilien bitter leiden unter der Gewalteskalation in Deutschland: „Wir wollen die Hoffnung, dass solche Konflikte und Vorfälle nicht mehr passieren, nicht aufgeben. Unseren Teil der Verantwortung sehen wir in der Erziehung unserer Kinder.“

    Die muslimischen Mütter werden damit zu Kämpferinnen für Grundgesetz und Rechtsstaat – und verblüffen das islamistische Milieu ebenso wie die deutsche Politik. Denn die hat das Problem der Eskalation von Clan-Gewalt offenbar unterschätzt, häufig sogar aus gut gemeinter Rücksichtnahme vor dem Ruf von Minderheiten klein geredet oder gar verschwiegen. Die Polizei ist hingegen über den Mütterappell dankbar, weil damit ein Kreislauf der Tabuisierung durchbrochen wird. Gerade von dieser Schweigespirale würde die Clankriminalität profitieren. Der laute Aufschrei sei daher eine „echte Hilfe“ und ein „wichtiger Denkanstoß“, erklärt der Essener Polizeisprecher.

    (,,,)

    Ganzer Artikel:

    http://www.achgut.com/artikel/muetter_stehen_auf_gegen_arabische_gewaltclans

  83. Danke.

    Besonders ekelhaft ist, dass die JF (wieder einmal) ganz vorne bei der Hetzmeute dabei war…

    Einfach widerlich!

  84. Analog sollten sich bei jedem beliebigen Linke auf Aktenleichen im Vorleben finden lassen, die ihn zum Nazi machen.

  85. Haben wir keine anderen Probleme?

    Meiner Meinung nach:

    1. eine global und zügellos agierende Finanzwirtschaft (, die mit Sicherheit nicht von irgendwelchen „Zionisten“ gesteuert wird, auf keinen Fall maßgeblich)?

    2. eine gefährlich an Fahrt aufnehmende Islamisierung in der westlichen Welt?

    3. kriminelle Regierungen, die vor allem Europa in den Sumpf immer tiefer hineintreiben?

    Muss man sich wirklich auf irgendwelchen dubiosen Nebenschauplätzen und aus historischen Gründen eben tatsächlichen Minenfeldern (doch zu Recht, oder sind der Holocaust, Schoa etwa eine Erfindung?!) herumtreiben, die letztlich NIEMANDEM in irgendeiner Weise weiterhelfen?

    Was soll dieser Unsinn?!

    Wem nützt das was?

    Die AfD handelt in diesem Fall vollkommen richtig!

  86. Halb OT

    Görlitzer Bürgermeister warnt Frauen davor, alleine vor die Tür zu gehen

    08.06.2016

    Görlitz – Immer wieder eskalierte in den vergangenen Tagen die Gewalt mitten in der Görlitzer Innenstadt: Allein am letzten Wochenende musste die Polizei dreimal bis zu 15 aggressive junge Männer auseinandertreiben. Jetzt schaltet sich Oberbürgermeister Siegfried Deinege (61, parteilos) ein, warnt Frauen vor unbegleiteten Stadtspaziergängen.

    Holzstöcke, Messer, Eisenstange – als die Polizei Freitag zum Wilhelmsplatz ausrückte, hatten sich dort die 15 Männer zwischen 14 und 32 Jahren, die in einer wüsten Schlägerei verwickelt waren, schon für Heftigeres ausgerüstet.

    Nur eine von drei Massenschlägereien in der Innenstadt. Die Orte: immer wieder dieselben – Berliner Straße, Wilhelms- und Marienplatz.

    Auch die Beteiligten sind oft dieselben.

    „Sie kommen teilweise noch nicht mal aus Görlitz“, sagt Stadtoberhaupt Siegfried Deinege. „Es sind Deutsche (Anm. von mir, auf den Bildern sind eindeutig Deutsche zu erkennen, Ironie aus), Polen und Syrer, die sich dort treffen und ihre Fehden austragen.“

    Teilweise locken die Hotspots für kostenloses Internet auch die Jugend auf die Plätze. Jetzt hat sich die Gruppendynamik auf ein bedrohliches Level hochgeschaukelt.

    „Ich empfehle jungen Damen, nicht unbegleitet in den Abendstunden diese Plätze zu besuchen“, so Deinege.

    „Allerdings empfehle ich das nicht nur in Görlitz. Durch Veranstaltungen wollen wir erreichen, dass die Zivilgesellschaft wieder diese Plätze in Besitz nimmt.“

    Am Mittwoch soll auf einer Krisensitzung mit Vertretern von Landkreis, Polizei und Stadt beraten werden, woher die Gewaltwelle kommt und wie dagegen vorgegangen werden kann.

    https://mopo24.de/nachrichten/buergermeister-goerlitz-frauen-nachts-alleine-raus-city-eskalation-69534

  87. George Soros

    geht nicht Freitags in die Moschee
    geht nicht Sonntags in die Kirche

    er geht samstags in den Tempel oder zumindest wäre es sein „spiritueller“ Wochentag

  88. @#82 Biloxi:

    Möglich, daß dem einen oder anderen von denen, die Gedeon rauswerfen wollen, auch nicht ganz wohl bei der Sache ist und daß ihn nur die Parteiräson geleitet hat, oder was er dafür hält.

    Das ist sicher möglich, aber das können wir nicht beurteilen, weil wir keine Gedankenlese-Apparate haben. Das Tröstliche daran ist aber: Brauchen wir auch nicht!

    Es ist nämlich egal, aus welchen Gründen sie das tun. Ich denke, eine Menge Vertreter der Altparteien sagen sehr vieles auch nur aus Parteiräson und fühlen sich nicht wohl dabei.

    Macht das für die Katastrophe, die sie Tag für Tag anrichten, einen Unterschied, ob irgendeiner von denen oder viele von denen (einschließlich Merkel!) oder gar keiner von denen abends ein ungutes Gefühl hat oder nicht?

    Nein. Das ist vollkommen egal.

    Da Parteipolitiker naturgemäß der Parteiräson folgen müssen, müssen Parteipolitiker einen minderwertigen Charakter haben, den ich nicht in Regierungsverantwortung sehen will.

    Übrigens ist dieser Thread (und der andere zum Thema)sehr gut geeignet, den Argumentationsstil von Vertretern der verschiedenen Positionen zu beobachten.

  89. #62 Freya- (08. Jun 2016 14:38)
    DER KNALLER !WOLFGANG SCHÄUBLE
    Abschottung Europas ließe uns „in Inzucht degenerieren“+++++++++++++++++++++++++++++++++
    BINGO! Jetzt weiss ich endlich, warum mir immer übel wird seit 40 Jahren, wenn ich den Zeigefinger von dem Schräuble sehe!

  90. #105 Logixx (08. Jun 2016 15:07)
    #91 Thomas_Paine

    Eine oft gebrachte Aussage mit zentralem Denkfehler: Wenn die Massenzuwanderung wegen der deutschen Nazivergangenheit zugelassen wird, weshalb verhalten sich dann außer Deutschland auch alle anderen westlichen Länder so politisch korrekt? Auch solche, die im 2. WK vom Deutschen Reich besetzt wurden? Die Nazi-Herrschaft erklärt in keinsterweise, warum Frankreich, Spanien oder Schweden Massenzuwanderung ebenfalls begrüßen. Die Erklärung ist vielmehr in einer aufwändigen und wohldurchplanten internationalen Unterwanderung von Regierungsparteien zu suchen.

    1. Ist die „Political Correctness“ bekanntlich kein rein deutsches, sondern ein weltweites Phänomen, welches es dennoch ohne die Nazis heute nicht gäbe.

    2. Gibt es dennoch auch heutzutage Länder, die zeigen, wie man es richtig macht, z.B. Australien, das bekanntlich den „Rape-Ref-ugees“ sagt: „NO WAY! YOU WON’T MAKE AUSTRALIA HOME!“

    https://www.youtube.com/watch?v=ZCgQ1ApFveE

    Hätten wir in Deutschland die Sch..ß-Nazis mit ihrem Sch..ß Antisemitismus nicht gehabt, wären wir heute in Deutschland genau so souverän wie die Australier und könnten ebenfalls sagen: „No Way!“ „Vergiss es! Deutschland wird nicht deine Heimat werden.“ – und hätten außerdem nicht den ganzen EU- und Euro-Mist an den Hacken.

  91. Hallo moldmaker,

    Deine Sorge (dass sie sich die AfD zerfleischt) ist (hoffentlich) unberechtigt.
    Die AfD hat ein enormes Wachstum innerhalb so kurzer Zeit hinter sich (und hoffentlich auch vor sich), dass es gar nicht anders sein kann, als dass es in der Partei auch Mitglieder gibt, die gar nicht zu uns passen. Und das ist auch nicht weiter schlimm – wir sind Menschen mit ganz unterschiedlicher Herkunft mit dem Anliegen, dass wir das Grundgesetz in Deutschland vollumfänglich aufrecht erhalten wollen und es nicht durch die Bundes- oder EU-Politik außer Kraft gesetzt wird.

    Schlimm wird es dann, wenn diese Parteimitglieder Texte abgeben, die in die Irre führen und die AfD diskreditieren.
    Für Judenhass ist in der AfD kein Platz, deswegen hoffe ich, dass am 21.06. dazu ein klares Statement kommt.
    Was stattfinden wird, ist eine natürliche Trennung von inkompatiblen Mitgliedern. Das ist kein Grund zur Beunruhigung, im Gegenteil, das ist ein Zeichen einer demokratischen Partei.

  92. Habt Ihr mal seine Texte gelesen? Voll Kacke!
    #69 Freya- (08. Jun 2016 14:43)

    Dumme Pöbelei! Es hindert Sie aber niemand daran, diesen Text (#69) inhaltlich auseinanderzunehmen. Nur zu! Ich vermute allerdings, daß Sie dazu kaum in der Lage sein dürften.

    II
    Was Gedeon allerdings, wie ich jetzt sehe, zu den „Protokollen der Weisen von Zion“ von sich gibt, ist unterirdisch. Damit ist der Fall klar. Raus mit ihm! Und die Mondlandung hält er auch für einen Fake? Spinner!

    Auch „Holocaust-Leugner“ haben in der AfD übrigens nichts zu suchen. Daß die allerdings eher zum Psychiater als vor den Strafrichter gehören, steht auf einem ganz anderen Blatt.

  93. @ #92 Sic Semper Tyrannis (08. Jun 2016 14:58)

    Dieser Rabbi David Touitou ist gar kein echter Rabbi. Das ist ein messianischer Jude , also aus einer sektiererischen Gruppe und somit auch ein Spinner!

    SIEHE: Messianische Juden sind Teil einer Bewegung von Gläubigen, die sich selbst als Juden bezeichnen, die an Jesus Christus als ihren Messias glauben, den sie Yeshua Hamashiah nennen. Die Bibel – dazu gehören für sie sowohl das Alte Testament (im Judentum: Tanach) als auch das Neue Testament – bildet für sie die Grundlage ihres Glaubens, der Lehre und der Lebensführung. Sie sind der Überzeugung, dass die Bibel in ihrer Ganzheit durch Gott inspiriert ist.

    Von jüdischen Organisationen und dem Obersten Gericht des Staates Israel werden Messianische Juden nicht als Juden anerkannt; vereinzelt gibt es jedoch Juden, die das Messianische Judentum als weitere Teilrichtung des Judentums betrachten möchten. Von vielen evangelikalen Kirchen wird das Messianische Judentum als Teil des evangelikalen Christentums gesehen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Messianische_Juden

  94. @ #104 arminius arndt (08. Jun 2016 15:04)
    Rückzug aus der Politik, weiter machen als freier Publizist, da kann er sich solche Ansichten erlauben.

    Also darf ein Politiker niemals Ergebnisse seiner Untersuchungen von Fakten mitteilen, nur weil er einer Partei angehört? Es geht also nicht um Fakten und deren Bewertung, sondern darum, dass man ein entstandesnes Tabu bricht, welches genau so gut aus Lügen bestehen könnte, weil man daran niemals frei forschen darf?
    Das ist verordnete Wahrheit, die genau so gut eine vordnete Lüge sein könnte!
    Wem würde man wohl mehr glauben, Jemand der eine Behauptung aufstellt und jede Gegenargumentation verbietet, oder Jemand der etwas behauptet und auch sagt „ihr könnte das alles gerne jederzeit nachprüfen“?

  95. Die ganze Sch…ße mit „Political Correctness“, „Asylrecht“ als Einfallstor für fremde Männerhorden usw. usf. gibt es doch nur wegen….

    …. dem euch von den Amerikanern aufgezwungenen Grundgesetz.

    Anschliessend haben die Amerikaner euch noch konkret verarscht und unter List und Tücke die Türken reingewürgt : Gastarbeiter-Witz

  96. @ #92 Sic Semper Tyrannis (08. Jun 2016 14:58)

    „Messianisches Judentum“:
    Gift im Schokoladenbonbon

    „Messianische Juden“ sind eine Bewegung, die entweder auf Ignoranz, auf Böswilligkeit oder der Absicht, das jüdische Volk zu zerstören, basiert, möglicherweise kommen auch alle drei Komponenten zusammen.

    Diese Bewegung basiert auf Ignoranz, weil sie sowohl Judentum als auch Christentum missdeutet, missversteht und entstellt.
    Das Judentum wird verdreht, weil historisch, theologisch, halachisch und auch praktisch ein Jude, der sich als Anhänger Jesu bezeichnet, sofort aufhört, ein Jude zu sein.

    http://juden.judentum.org/judenmission/messianische-juden.htm

  97. Ne, tut mir leid. Ich habe mir Gedeons Stellungnahme auf seiner Homepage durchgelesen und für mich ist der ein lupenreiner Antisemit vom Formate eines Jakob Augstein.
    Und das brauchen wir in der AfD nicht, denn auf solche Steilvorlagen wartet die Systempresse doch nur. Nichts wünschen sie sich lieber als der AfD das Etikett „antisemitisch“ anzuhängen und uns mit gutem Gewissen als Nazis zu bezeichnen.

    Deutschland hat im Moment wahrlich andere Sorgen als sich mit den Verschwörungstheorien von irgendwelchen Hobbyphilosophen zu beschäftigen, die es in die Politik verschlagen hat. Gedeon raus!

  98. Man kann es auch als Selbstreinigungs-Prozess sehen, wenn eine Partei ein Mitglied ausschliessen will, dass sich gegen grundgesetzliche Richtungen verhält.

    Ist doch an sich – aus Sicht eines grundgesetzkonformen Demokraten – absolut zu begrüßen.

  99. Dieser antisemitische Hetzer hat in der AfD nichts zu suchen. Er gehört in der Tat rausgeschmissen!

    Die alles entscheidende Gretchenfrage ist für mich, wie hält man es mit Israel und dem jüdischen Volk.
    Und ich kenne viele in der AfD, die genauso denken. Die Partei muss von Antisemiten gesäubert werden, das ist die Aufgabe der nächsten Monate.

  100. Die AfD muss sich sauber halten. Sie steht unter dem Druck von Presse und Öffentlichkeit. Sie muss auf jeden Fall reagieren, aber wie?

    Wenn sie zu weich ist, schadet sie der Partei als ganzes. Wenn sie zu hart ist, tut sie dem einzelnen Mitglied u. U. Unrecht an. Leider muss jede junge Partei sich gegen „komische“ Leute wehren, die sich einnisten, und die AfD vermutlich auch gegen U-Boote vom Verfassungsschutz.

    Ich kann nicht sagen, ob die Vorwürfe gegen Herrn Gedeon berechtigt sind. Ich unterstelle, kaum einer im Forum hat jetzt schon den Informationsstand, eine fundierte Bewertung abzugeben.

    Wünschenwert wäre ein geordnetes Verfahren mit klarer Aufnahme der Vorwürfe, der Fakten und einer nachvollziehbaren Bewertung und einem Entschluss.
    Es braucht Zeit, Zurückhaltung, so ein geordtes Verfahren durchzuziehen. Dazu braucht die AfD eine gewisse Standhaftigkeit.

  101. @#4 Digitaal: Volle Zustimmung meinerseits. Jemand, der aktuell auf seiner Homepage behauptet, der Zionismus bestimme „weitgehend das Denken im Westen“, weiß entweder nicht, was Zionismus ist, oder er sucht und findet einen Euphemismus für „jüdische Weltverschwörung“. Wer wie Gedeon „den Unterschied zwischen den Begriffen Antisemitismus, Antijudaismus und Antizionismus deutlich“ herausstellen will, um „Antizionist“ sein und sich gleichzeitig als Nicht-Antisemit bezeichnen zu können, ist Antisemit. Jeder dieser wirren Verschwörungstheoretiker kostet die AfD bei den nächsten Wahlen entscheidende Stimmen und zementiert Merkels Macht. Da hilft nur entschlossene, tatkräftige Abgrenzung.

  102. @ #94 Freya- (08. Jun 2016 14:59)

    Der Mann mag vielleicht ein Spinner sein, aber wenn die vereinte Mainstreampresse nur einen „Spinner“ abschießen wollte, dazu bräuchte sie nicht den angeblichen „Antisemitismus“, da würde es reichen einen Spinner mit nachprüfbaren Fakten zu erledigen. Wenn die Totschlagargumente „Atnisemit“ oder „Rassist“ ausgepackt werden, dann sind in aller Regel keine echten Gegenargumente vorhanden. Das ist nicht neu, sondern eine alte abgelutsche Masche!

  103. #123 Reiner07:

    Also darf ein Politiker niemals Ergebnisse seiner Untersuchungen von Fakten mitteilen, nur weil er einer Partei angehört?

    So ist es.

    Es geht also nicht um Fakten und deren Bewertung, sondern darum, dass man ein entstandesnes Tabu bricht, welches genau so gut aus Lügen bestehen könnte, weil man daran niemals frei forschen darf?

    Ja.

  104. #122 Biloxi

    Was Gedeon allerdings, wie ich jetzt sehe, zu den „Protokollen der Weisen von Zion“ von sich gibt, ist unterirdisch. Damit ist der Fall klar. Raus mit ihm!

    Exakt. Es hilft überhaupt nichts, um den heißen Brei herumzureden.

    Und wer noch nicht begriffen hat, daß der Antisemitismus der Alten Rechten auch ein Grund dafür ist, daß Deutschland heute dort ist, wo es ist, dem ist nicht zu helfen.

  105. @ #134 Reiner07 (08. Jun 2016 15:40)
    #94 Freya- (08. Jun 2016 14:59)

    Du machst es Dir wahrlich zu einfach.

    Je schneller sich in einer dringend notwendigen Oppositionspartei die Spreu von Weizen trennt, desto besser. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell bei neuen Parteien die ewig gestrigen aus ihren Löchern gekrochen kommen. Bei den Grünen war es damals das gleiche Dilema, wenn auch mit anderen Themen.

    Dem Herrn Gedeon wäre ein Besuch von Ausschwitz oder Buchenwald zu empfehlen und ansonsten sollte die AfD nach vorn blicken, die jetztigen Zustände angehen und sich von Leuten fernhalten, die um Dinge schwafeln, die längst vergangen sind und nicht zur Diskussion stehen.

  106. Ich kann nicht sagen, ob die Vorwürfe gegen Herrn Gedeon berechtigt sind.
    #132 Schlagwort (08. Jun 2016 15:38)

    Sind sie. Allein die Sache mit den berüchtigten „Protokollen der Weisen von Zion“ genügt. Gedeon hat in der AfD nichts zu suchen. – Von dem, was ich oben zur Antisemitismuskeule gesagt habe, nehme ich trotzdem kein Wort zurück. Ich sage nur Martin Hohmann.

  107. Ich relativiere meinen obigen Kommentar insoweit, dass es bei diesem Fall vermutlich kein Richtig und kein Falsch gibt. Es gibt vielmehr sehr unterschiedliche Betrachtungsweisen, die alle ihre Berechtigung, aber eben auch Probleme, haben.

    Fraglich bleibt, wie man sich gegenwärtigen politischen Problemen annähert, ohne tatsächliche historische Verbrechen oder anderes Unrecht zu relativieren, ob mit Absicht oder auch ohne Absicht. Wie man kritisiert und hinterfragt, ohne sich letztlich unnötig angreifbar zu machen.

    Grundsätzlich bin ich der Meinung, intellektuelle Spielereien zu vermeiden, wenn diese bei der Lösung heutiger Probleme keine Notwendigkeit haben.

  108. CHRISTLICH-EUROPÄISCHE LEITKULTUR – Die Herausforderung Europas durch Säkularismus, Zionismus und Islam

    Protestantische Antijudaisten, also Antisemiten, wollten Ende des 19. Jahrhunderts das Christentum vom Judentum abkoppeln und das Alte Testament umschreiben bzw. in die Tonne drücken. Von daher lese ich aus Gedeons Buchtitel heraus, dass er aus diesem Schoße kroch.

  109. Wie bereits geschrieben, bei der Unterstellung der Protokolle der Weisen von Zion als wahr, hört für mich der Spaß eindeutig auf, wenn man AfD Politiker mit Mandant sein und bleiben will.

    Das Ding wird von den Moslems nach wie vor verwendet – no go!

    Und als Mandatsträger hat man eine Verantwortung gegenüber den Wählern und seiner Partei. Beiden wird man mit solchen Exotenmeinungen nicht gerecht und beiden schadet man damit, völlig unabhängig davon, ob in 100 Jahren dann womöglich mal heraus gefunden wird, dass er recht hatte (vermutlich wird aber eher das Haus vom Weihnachtsmann am Nordpol entdeckt, als dass dies geschieht).

  110. #93 Ali Kummelturke (08. Jun 2016 14:58)

    Soll die Afd doch alle Antisrmiten rausschmeißen und nächste Wahl unter 10% fallen.

    Was für ein unlogischer Quatsch. Soll die Afd doch alle Antisemiten behalten und bei der nächsten Wahl auf NPD-Niveau, d.h. unter 5% fallen. Ciao.

  111. Tatsache ist
    orientaler Kamelmist
    ist es künstlich doch erregt
    wer da nach der Wahrheit strebt
    schon ewig seit sie rüberkommen
    wird die LÜGE fein durchsponnen
    doch sie ist nicht fein genug
    bekannt letztlich als Betrug
    orientaler Kamelmist
    erkennbar ist

  112. Und die Mondlandung hält er auch für einen Fake?

    Ich tendiere auch sehr stark dazu, dass es ein Fake war. Und Juri Gagarin von der (vordergründig) anderen Seite übrigens auch.

    Diese Sachen sind natürlich nicht die bedeutsamsten Fakes, aber ich denke, sie sind auch geeignet, Vertrauen zu erschüttern.

    Auf jeden Fall sollte man sich nicht dazu äußern, wenn man sich nicht damit befasst hat.

  113. @ #142 Der boese Wolf (08. Jun 2016 15:47)
    #93 Ali Kummelturke (08. Jun 2016 14:58)

    Was für ein unlogischer Quatsch. Soll die Afd doch alle Antisemiten behalten und bei der nächsten Wahl auf NPD-Niveau, d.h. unter 5% fallen. Ciao.t

    Du sagst es, warum gehen diese Antisemiten nicht gleich zumm Dritten Weg? Warum muss es gerade die AfD sein? *lach* Ich nehme mal an um ihr zu schaden. Diese U-Boote gibt es in allen neuen Parteien, da muss ganz schnell gesäubert werden. Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren und sollten keine Zeit mit Partei-Schädlingen verschwenden.

  114. Dr. Gedeons Hauptwerk CHRISTLICH-EUROPÄISCHE LEITKULTUR – Die Herausforderung Europas durch Säkularismus, Zionismus und Islam

    Was mich betrifft: Ich habe kein Interesse an einer christlichen Leitkultur, ich empfinde sie als Leidkultur. Und angesichts dessen, wie die Gutmensch-Christen sich den Mohammedanern hier vorauseilend (!) unterwerfen, müsste auch dem ein oder anderen pi-ler deuchen, dass bei den Christen was krank ist.

    Das Christentum ist – wie der Islam, wie das Judentum – eine monotheistische Wüstenreligion. Nur, wer eine Sklavennatur hat, wählt sich das Religionsvorbild für Diktaturen.

    Ich habe aber – durchaus! – ein Interesse an Säkularismus und Laizismus.

    Damit, dass die Linken und Grün-Idioten jemanden mit der altbekannten Nazi-Keule erschlagen wollen, habe auch ich Probleme. Aber das ist nicht das Thema hier.

    Auch die AfD wird meine Stimme auf Dauer nur dann bekommen, wenn sie sich hinreichend säkular und liberal (geistig wie wirtschaftlich!) positioniert.

  115. #3 katharer
    Dass Kewil selbst Antisemiten verteidigt

    Das war klar, dass Kewil das wieder tun musste..
    Kewil passt nicht zu einem israelfreundlichen Blog, weil er nichts als Antisemitismus einstuft, was nicht schon im KZ abläuft.

    Natürlich ist Dr. Wolfgang Gedeon ein Verschwörungstheoretiker und Antisemit.
    Daran gibt es nichts zu verteidigen. Aber Kewil verteidigt ja regelmäßig NSDAP-Mitglieder, die NPD und andere judenhassenden Gruppen und relativiert, was das Zeugs hält. Ich find’s eklig.

  116. #107 arminius arndt (08. Jun 2016 15:04)

    In der aktuellen Stellungnahme vom 07.06.2016 schreibt Dr. Gedeon auf seiner Homepage wörtlich:

    Drittes Beispiel: Wer die Protokolle der Weisen von Zion nicht als Fälschung betrachte, sei Antisemit. Bei objektivem Vergleich der widerstreitenden Ansichten über diese Protokolle sieht es eher nicht nach Fälschung aus.

    Raus mit Gedeon!

    Kevil, schäm dich!

  117. @ #143 Nuada (08. Jun 2016 15:49)

    Und vor allem sollte man sich nicht dazu äußern , wenn man nicht das Gegenteil mit Fakten beweisen kann.

    ——————-
    Diese Passage finde ich noch ungeheuerlicher:
    Gedeon macht das Judentum als „inneren“ und den Islam als „äußeren“ Feind des „christlichen Abendlandes“ aus. „Wie der Islam der äußere Feind, so waren die talmudischen Ghetto-Juden der innere Feind des christlichen Abendlandes“, schreibt er.

  118. #145 Lady Bess (08. Jun 2016 15:51)

    Du sagst es, warum gehen diese Antisemiten nicht gleich zumm Dritten Weg?

    Weil der III.Weg, wie auch die NPD, eine reine VS-Partei ist.

  119. PS: und das hat herzlich wenig mit Lügenpresse zu tun. Selbst Achgut.com fand klare Worte zu Gedeon.

    Interessiert lese ich weiter und erfahre, worum es Wolfgang Gedeon eigentlich geht. Was ihn besonders mitnimmt, ist der vermeintliche Niedergang des Christentums. Durch das II. Vatikanische Konzil nämlich hätte die katholische Kirche „einen Rückfall in den Judaismus eingeleitet und damit dem Vordringen von Säkularismus, Zionismus und Islam geistig die Tore geöffnet“. Und das geht natürlich gar nicht. Denn gerade der Zionismus, so steht es zumindest im zweiten Band über „Geschichte und Verschwörungspolitik“, sorge ständig für Ärger:

    „Der Zionismus, ursprünglich eine nationalistisch-politische Bewegung des Judentums, dominiert inzwischen weitgehend das Denken des Westens. Er sorgt dafür, daß die ruhmreiche Geschichte des christlichen Abendlandes in eine Kriminalgeschichte des „Antisemitismus“ uminterpretiert wird; daß europäische Rechtsprechung, den Holocaust betreffend, immer mehr zur unsere Rechtskultur deformierenden Gesinnungsjustiz gerät; daß schließlich Auschwitz zum neuen Golgatha gemacht wird und ein allgegenwärtiges Holocaust-Gedenken das Christentum als Leitreligion des Westens verdrängt.“

    Aber es kommt noch schlimmer. Im dritten Band nämlich begegnet mir wieder der gute alte Amerikaner, nun auch „US-Globalismus“ genannt, dessen Rolle (Erlangung der Weltherrschaft) ich schon aus Gedeons anderen Abhandlungen kenne. Zu diesem Zweck allerdings, so der AfD-Abgeordnete, paktieren die USA auch noch ausgerechnet mit dem Zionismus. Spätestens an dieser Stelle fällt auf, wie dumm es für die Deutschen offenbar wirklich gelaufen ist: Erst werden sie beim Betreiben von Gaskammern erwischt, und dann müssen sie sich über 70 Jahre später auch noch von den dämlichen Amis eine Gaskammer-Religion verordnen lassen.
    Die Weisen von Zion und Gedeons Quellenverzeichnis

    Ein weiteres Problem Gedeons ist der Gedanke daran, dass „unsere politische Klasse mit dem US-globalistischen Machtblock fest zusammengewachsen ist“ und parallel „zionistische Politik betreibt“. Das erkenne man vor allem an der Unterstützung, die die deutsche Regierung dem bevorstehenden „Angriffskrieg“ Israels gegen den Iran entgegen bringe. „Dass Israel Atomwaffen hat, die anderen aber nicht, und Israel damit seine Nachbarn nach Belieben unter Druck setzen und erpressen kann“, raubt dem Abgeordneten offenkundig den Schlaf. Mehr noch als die „Freiluftgefängnisse“ in den palästinensischen Gebieten, die „Exekutionen“ in Gaza und der „Dschihad“ Israels gegen die Araber zusammen. Darum gibt es für den AfD-Mann aus Konstanz auch nur eine Konsequenz: ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren gegen Angela Merkel wegen „Unterstützung eines Angriffskriegs“. Aber presto!

    Daneben macht sich der Zionismus auch noch anderweitig bemerkbar. Zum Beispiel im Rahmen der „Kampagne“ gegen Missbrauch in katholischen Schule etwa, mittels derer „schließlich das gesamte Christentum niedergemacht und ausgeschaltet“ werden soll. Dass dahinter niemand Geringeres als die Zionisten stecken können, belegt Gedeon dann auch gleich anhand einer äußerst validen Quelle:

    „Das ist die freimaurerisch-zionistische Strategie, wie wir schon in den so sehr angefeindeten Protokollen der Weisen von Zion nachlesen können: „Mit der Presse in der Hand können wir verkehren Recht in Unrecht, Schmach in Ehre. Wir können erschüttern die Throne und trennen die Familien. Wir können untergraben den Glauben an alles, was unsere Feinde bislang hochgehalten …..““

    Ja, so sind sie eben, die Zionisten. Immer für eine Verschwörung gut, gerne auch mal in Kooperation mit anderen dunklen Mächten. Da ist es beruhigend, dass es noch tapfere Landtagsabgeordnete wie Wolfgang Gedeon gibt, die sich dem entgegenstellen. Zum Beispiel auf dem AfD-Parteitag in Stuttgart, wo der AfD-Mann wieder alles geben wird, um eine Transformation Europas hin zu „einem zionisierten Euramerika oder einem islamisierten Eurasien“ zu verhindern. Die „Protokolle“ hat er in seiner Programm-Alternative, die er beim Vorstand eingereicht hat, zwar leider nicht zitiert. Aber vielleicht wird er im Stuttgarter Landtag einmal Gelegenheit dazu haben.

  120. Wenn doch mal alle Parteien so konsequent waren. Hut ab vor der Integrität der AfD.

  121. Alleine schon aus dem Grund das Vertreter der Schweinepresse und der Deutschlandabschaffer rum jaulen sollte jeden dazu veranlassen sein grosses Kleinhirn einzuschalten.

    Ansonsten hat Kewil recht!

  122. PS: Israel ist durch die Merkel-gemachte Muslim-Invasion zu einem natürlichen Verbündeten Deutschlands geworden. Und war es vielleicht schon seit Jahrzehnten, ohne dass einige von uns es wahrhaben wollten.

    Die Äußerungen Herrn Gedeons erscheinen mir daher recht kontraproduktiv. Kein Mensch gewinnt einen Krieg – und sei es „nur“ ein ideologischer – ohne Verbündete.

    Die Muselmanen haben übrigens durchaus eine Schwachstelle: Das einzige, was sie untereinander überhaupt verbindet, ist, neben ihrem seltsamen Allah-Kult, der Hass auf Israel. Weder ein Mohammed-Jünger in Marokko noch einer in Indonesien hat zwar überhaupt irgendwas mit Israel zu schaffen …

    Die Idee eines Staates Israel gab es zwar schon vor dem Holocaust. Allerdings erlangte der Staat Faktenkraft infolge des in Deutschland verübten Genozids. Diesen als „Propaganda der Siegermächte“ abzutun, halte ich für sehr unklug / vermessen.

  123. Europas Kultur der Weißen Rasse ist nicht wegen dieser christlich jüdischen Einflussnahme geschehen, sondern trotz dessen!
    Auch wurde Europa nicht von Jüdisch-christlichen Vertriebenen urbanisiert und bewohnbar gemacht , sondern wegen der Vertreibung der Weißen aus dem Paradies Afrika. Diejenigen Zurückgebliebenen, welche das in Afrika ebenschalls schaffen hätten können,haben es aber aus Faulheit verabsäumt und wollen Europas Zivilisation in schwarzem Instinkt
    einfach erobern, daher diese Abenteurer.

  124. PS: Zionismus ist keine welthassende Bewegung, sondern schlichtweg die Rückführung der Juden nach Israel, eine Bewegung, die auf die Errichtung, Rechtfertigung und Bewahrung eines jüdischen Nationalstaats Israel abzielt.

    Wer Zionismus dämonisiert, dämonierst auch Israel. So einfach ist das.

    Wer Zionismus als Feind ansieht, der dämonisiert die Juden, die nach Hause wollen.

    Leute wie Gedeon sind nicht tragbar. Er soll besser in die Türkei auswandern, dort kommt er gut an!

  125. PI sollte die Pro Israelische/Amerikanische
    Auslegung mehr schützen!
    Seit einigen Jahren sammeln sich hier viele die hier nichts zu suchen haben, vor allem seit die Invasion begonnen hat.
    …und wem geben sie die Schuld? den Juden!
    Einfach krank!
    Das erschütternde ist die weltweite Zunahme des Judenhasses
    Aber die Bibel irrt sich nicht

    “ und alle Nationen der Erde werden sich gegen Israel versammeln (Sacharja 12,3).

    Pro Israel Kundgebung
    19.Juni 2016
    Bundesplatz Bern Schweiz

  126. Kewil hat nicht recht, sondern seit Jahren einen nationalistisch-revanchistischen Geist, von dem er sich nicht distanzieren kann…

  127. #160 Divico

    PI sollte die Pro Israelische/Amerikanische
    Auslegung mehr schützen!
    Seit einigen Jahren sammeln sich hier viele die hier nichts zu suchen haben, vor allem seit die Invasion begonnen hat.
    …und wem geben sie die Schuld? den Juden!
    Einfach krank!

    Danke, Divico – du hast recht!

  128. #155 Lady Bess

    Ja, Kewil soll sich schämen.

    Jip, aber das kommt bei ihm nur selten an…

  129. Ausgerechente die Linken haben etwas gegen Antisemitismus? Das ich nicht lache!
    Gab es da nicht ein Schiff, auf dem auch Linke rumlungerten, das voll gestopft war mit Israelhassern?
    Sind die Faschisten von der Antifa nicht immer auf der Seite von Allahanhängern, den religionsbedingten Judenhassern?
    Das Linke Pack sollte endlich die Finger von den Drogen lassen…

  130. Naja kewi halt – er lebt offenbar eh nach dem Prinzip „ich bin dagegen – worum geht es“.
    Bzw er will offenbar pataologisch einfach eine andere Position als der Rest einnehmen.

    Ernst nehmen kann dieses Geschreibsel nicht.

  131. @#149 Lady Bess:

    Und vor allem sollte man sich nicht dazu äußern , wenn man nicht das Gegenteil mit Fakten beweisen kann.

    Doch, das sollte man, und das muss man sogar, wenn eine eigentliche Aussage (z.B. die Mondladung) NICHT BEWIESEN ist und krasse Ungereimtheiten aufweist. Es war im Fernsehen? Ja, das stimmt, und ich habe es sogar live gesehen.

    Aber ich habe im Fernsehen auch schon grünschleimige Außerirdische und 20 Meter große Affen gesehen, die Hochhäuser zertrampeln. Und ich habe schon gehört, dass der Islam eine Religion des Friedens ist und Islamkritiker sehr böse Menschen, von denen man sich fernhalten soll.

  132. Der alte Mann Mahler sitzt nur wegen seiner abstrusen Meinung im Knast, wo ihn der mit ukrainischen Zwangsprostituierten koksende Michel Friedman hingebracht hat! Tolle Leistung!

    Kewil widerlich.. was hat Friedmans Koksen mit der Sache zu tun? Nix. Du sonderst ständig deinen Hass ab und tust dann wie der Besserwessie, das ist schlimmer als Rumkoksen, auch wenn Friedmann noch so ein Unsympath ist und die Haltung falsch ist. Diese ständige Unsachlichkeit Kewils nervt.

  133. Es wird höchste Zeit , dass die AfD endlich erwachsen wird und nicht gleich winselnd den Schwanz einzieht wenn die links-grüne Brut anfängt zu drohen !

  134. Leute ich bitte euch inständig, seid ihr jetzt von allen guten Geistern verlassen?

    Gedeon kommt mit den „Protokolle der Weisen von Zion“ daher, der einzige Zweck von dem Schmarren ist Antisemitismus zu verbreiten.

    Der Typ spricht von:

    Weltbedeutung hat das Judentum heute nicht direkt durch seine Religion, sondern im Wesentlichen indirekt, nämlich durch Judaisierung der christlichen Religion und Zionisierung der westlichen Politik.

    Was ist das anderes als Antisemitismus?

    Nur einen kleinen Moment mal will ich beideite schieben was das für ein Mist ist, da kommt sofort die Frage nach dem praktischen Nutzen!
    Der praktische Nutzen ist gleich 0!
    Genau so sinnlos wie die Frage wer irgend einen amerikanischen Präsidenten vor 50 Jahren erschossen hat.

    Ja liebe Leuts, es interessiert mich auch einen Dreck ob vor 100 Jahren ein UFO in der Wüste gelandet ist.

    Mit dem was Gedeon so zum Besten gibt hat er sich als Idiot geoutet. Ein Idiot der seiner Partei und damit auch unserer Sache geschadet hat.

    Ich sage ganz klar Raus mit ihm aus der AfD!

    Kleiner Nachtrag hier noch mal für Kewil, bitte tu dir und allen anderen hier mal den Gefallen und versuch wenigstens bevor du etwas postest dir die möglichen Konsequenzen vors Auge zu führen.

  135. Wer ist Horst Mahler, der „alte Mann“?

    Antwort: Horst Mahler (* 23. Januar 1936 in Haynau, Landkreis Goldberg, Niederschlesien, heute Chojnów, Polen) ist ein mehrfach wegen Volksverhetzung, Terrorismus und Raubes verurteilter deutscher Publizist, politischer Aktivist, ehemaliger Rechtsanwalt und Neonazi. Der ehemalige Angehörige des Sozialistischen Deutschen Studentenbunds (SDS) und Mitgründer der Rote Armee Fraktion (RAF) sagte sich 1975 vom Terrorismus los und erreichte 1988 seine Wiederzulassung als Anwalt. Ab 1997 nahm er Kontakt zu rechtsextremen Kreisen auf und vertrat unter anderem die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) im NPD-Verbotsverfahren.[1] Wegen verschiedener Delikte, darunter verfassungswidrige Betätigung, Holocaustleugnung, Mord- und Gewaltandrohungen, antisemitische und neonazistische Äußerungen, wurde er zu weiteren Geld- und Freiheitsstrafen verurteilt. Ein vorläufiges Berufsverbot von 2004 wurde 2009 mit dem Entzug seiner anwaltlichen Zulassung hinfällig, da keine Berufsausübung ohne Zulassung möglich ist.

    Wenn PI weiter solche Leute wie Mahler vertritt, sollte es oben schnellstens statt „Israelfreundlich“ besser in „Israelhassend“ umändern! Das passt dann.

  136. +++ Wo bleibt Wutpresse? – Schäuble zu Flüchtlingskrise: »Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen« +++

    „Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen“

    In einem Zeitungsinterview warnt Finanzminister Schäuble vor einer Abschottung Europas. Er plädiert dafür, sich zur Lösung der Flüchtlingskrise stärker im Nahen Osten und Afrika zu engagieren.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html#/elections

  137. Alleine schon aus dem Grund das Vertreter der Schweinepresse und der Deutschlandabschaffer rum jaulen
    #158 Esper Media Analysis (08. Jun 2016 16:02)

    Das ist meistens, aber nicht in jedem Fall ein verläßliches Motiv dafür, die Gegenposition einzunehmen. In diesem Fall nicht.

    Im Übrigen könnte man über vieles, was Gedeon sagt, ja durchaus streiten. Das kann man aber auch bleiben lassen. Denn wenn jemand in einem Punkt („Protokolle“) so haarsträubenden Unsinn von sich gibt, neigt man dazu, ihn bei allem anderen auch nicht mehr ernst zu nehmen. Jedenfalls geht mir das so. So jemand interessiert mich nicht mehr, er hat sich entwertet.

  138. Die AfD muss gerade bei diesem Thema besonders vorsichtig sein, da sie nicht wie jede andere Partei behandelt wird. Sie steht sozusagen unter Sonderbewachung. Jeder Pups wird zum Orkan aufgebauscht.

    Ist auch nur ein Verdacht da, wird er monatelang durch die Presse gezogen.

    Fazit: Von mir aus könnte der Mann bleiben. Ich bin für Meinungsfreiheit. Aber wir wissen doch, wie der Hase in der BRD bei diesem Thema läuft. Er wird für die AfD zur Belastung werden, wenn er bleibt.

  139. #62 Freya-

    Einfach unglaublich welchen Unsinn der Schäuble da bläht. Wieso sollte es uns weiterbringen, wenn wir über 2 Million IQ-80-Granaten importieren, die als Krönung auch noch seit Generationen Verwandtenehen eingehen.

    Aber schön zu hören wie unsere degenerierte geheimbündlerische Elite tickt. Die Eliten wollen also tatsächlich eine Art neuer Menschenzuchtprogramm durchziehen.

    Deutschland hat jetzt keine 102 mehr, sondern höchstens noch 95. Mit stark fallender Tendenz. Super Leistung Herr Schäuble. Mit diesen von Merkel/Schäuble/Gabriel importierten IQ-Granaten werden wir die Chinesen im Wettbewerb sicher locker hinter uns lassen. 🙂

    http://de.soc.weltanschauung.islam.narkive.com/annY74zG/iq-mittelwerte-fur-verschiedenen-lander

    Deutschland ist sowas von im Eimer. Siehe hier.
    https://www.rt.com/business/345535-china-train-russia-kazan/

  140. Möge der böse Geist des Bernd L. doch endlich aus der Alternative entweichen!

    Eigentlich sollte sich die Alternative FÜR Deutschland ja darüber freuen, daß sie eine recht farbenfrohe Truppe um sich scharen konnte und sich damit angenehm von den eintönigen Parteiengecken unterscheidet, wo die kleinste Abweichung von der Parteilinie mit Absetzung und Ausschluß bestraft zu werden pflegt. Doch leider kommt es immer wieder vor, daß dieser oder jener Alternative für mehr oder weniger kluge Aussagen von seinen Mitalternativen gescholten wird, woran sich natürlich die Lizenzpresse regelrecht ergötzt. Dies ist das Erbe des Bernd L., der mit seinem komischen Freund Hans-Olaf oftmals unflätiger gegen die Alternative getobt hat als dies selbst die Antifanten zu tun pflegen. Auch nützt es der Alternative ganz und gar nichts sich von irgendetwas oder irgendjemanden loszusagen, da sie von Anfang von der Lizenzpresse verteufelt und verdammt wurde. Selbst als sie noch handzahm nur gegen das vermaledeite Spielgeld Euro aufbegehrte, galt sie als äußerst rechtschaffen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  141. Relativierender Artikel, natürlich ist Gedeon ein Antisemit, dagegen verblasst selbst Jakob Augstein.

  142. Fazit: Von mir aus könnte der Mann bleiben. Ich bin für Meinungsfreiheit.
    #182 Heisenberg73 (08. Jun 2016 16:27)

    Das ist ja ein tolles Argument! Was wäre das denn für eine komische Partei, in der jeder allen möglichen Unsinn erzählen könnte und sich dabei auf die Meinungsfreiheit berufen würde?! Wenn jetzt jemand sagt: „Stalin war der Größte, er sollte unser Idol sein!“ – soll der auch in der AfD bleiben können, wegen „Meinungsfreiheit“ und so?!

  143. @ #174 Nuada (08. Jun 2016 16:14)

    Mondlandung?
    Die Weisen von Zion?

    Was noch? allmählich wird es lächerlich.

    Sonst keine anderen Sorgen im Jahr 2016 ?

    Dass der Islam KEINE Religion des Friedens ist, beweist er fast täglich aufs Neue, abgesehen davon, dass dies eine neue Redewendung ist, die ironisch geäußert wird :

    https://www.thereligionofpeace.com/

  144. Horst Mahler ist ein Holocaustleugner. Von daher fände ich einen Ausschluß seines Unterstützers gut. Aber wenn Kritik am Zionismus gleich Antisemitismus ist, dann ist diese Aussage selbst rassistisch, denn sie macht Juden zu Zionisten. Und der Zentralunrat der Juden hat mit den Juden genauso wenig zu tun, wie Kardinal Wölki mit den Christen.

  145. #31 HJS

    Wisst ihr überhaupt etwas über diesen Mann dass ihr nicht von den Medien habt?

    Was wissen wir denn über Merkel, Gabriel, Maas, Beck und und und, was wir nicht aus den Medien haben?

    Dürfen wir die dann auch nicht mehr kritisieren?

  146. #187 Biloxi (08. Jun 2016 16:37)

    Von mir aus kann auch jemand Stalin gut finden, aber nicht als Landtagsabgeordneter der AfD.

    Darum gehts.

  147. @ #189 Nominalbetrag (08. Jun 2016 16:38)

    Doch dort wird jetzt alles veröffentlicht.

  148. @ #191 leichtzumerken (08. Jun 2016 16:42)

    Bla Bla Antizionismus des Antisemitismus neue Kleider.

  149. #180 Hannes

    500 Millionen Europäer sind ein ausreichender Genpool, und der kann höchstens durch das importieren von Russen, Japanern, Koreanern oder Han-Chinesen verbessert werden.

    Trotzdem sind Schäubles geistige Blähungen Schwachsinn.

  150. #192 Heisenberg73 (08. Jun 2016 16:43)

    Auch als einfaches Mitglied will ich so jemanden nicht haben. Selbstverständlich gibt es einen Korridor für „Meinungsfreiheit“, egal, ob jemand nur Mitglied ist oder Landtagsabgeordneter. Ein Stalinist wäre definitiv fehl am Platz in der AfD.

  151. Hoffentlich gibt es noch einen Strang zu der aktuellen Äußerung Schäubles.

    Diese „Bundesregierung“ scheint langsam aber sicher komplett durchzudrehen. Diese Vollidioten!!!!

  152. Ein sehr guter Artikel und eine gute Idee von PI, eine Umfrage zu machen. Ich dachte immer, der „kewil“ ist identisch mit Broder. Jetzt habe ich so meine Zweifel. 🙂

    Aber egal. Ich finde Zionismus-Kritik völlig legitim. Auch Israel-Kritik, sofern sie sachlich korrekt ist. Ich gehöre auch nicht zu den Isreal-Liebhabern unter den PI-Lesern, bloß weil es im Kampf gegen den Islam ist.

    Wir können überall in Deutschland sehen, wie legitime Kritik an Juden mit dem Wort Antisemitismus inkriminiert wird. Es ist im übrigen auch ein Zeichen der Emanzipation und Normalisierung, daß man Juden (in Deutschland) endlich wieder wie vollwertige Menschen behandelt, also nicht bei jedem Scheiß mit dem Antisemtismusvorwurf kommt – siehe Beschneidungsdebatte.

    Davon abgesehen ist Antisemitismus ein Vernebelungsbegriff, der suggeriert und so verwendet wird, als sei Feindlichkeit gegen Juden zehnmal schlimmer als Feindlichkeit gegen Buddhisten, Ossis oder Amerikaner und als würde dies alsbald zu einem neuen Holocaust führen. „Antisemitismus“ ist in der Tat zu einer infantilen und neurotischen Beschuldigungsvokabel verkommen.

    Ich bin ein großer Befürworter des Holocaustmahnmals, die Kritik daran ist aber harmlos und legitim. Was ist denn mit den U-Boot-Deals, mit der infantilen, servilen Politik gegenüber Israel? Was ist mit dem Siedlungsbau im Osten? In diesem Sinne ist die Kritik am Zionismus in Ordnung.

    Der Holocaust ist tatsächlich eine Zivilreligion des Westens, wenn diese sich auch in viel problematischerer Weise manifestiert als im Holocaustmahnmal, welches auch global ein wichtiges Symbol ist. Uns ist z.B. die religiöse Verblendung alter Juden wichtiger als die körperliche Unversehrtheit junger Juden (Beschneidung). Wir sind also judenfeindlich!

    Das muß man sich mal klarmachen: Irgendwelche Gutmenschenspackos brüsten sich mit Philosemitismus, indem sie die Genitalverstümmelung junger Juden befürworten.

    In solch einem Vollidiotenland leben wir.

    Es mögen nicht alle Äußerungen von Gedeon koscher sein, aber vieles ist harmlos, ich kann das mangels Einsicht nicht abschließend beurteilen.

    Viel schlimmer finde ich, daß Leute wie Gauland ohne Not Begriffe wie „Volkskörper“ benutzen. Das ist dilettantisch.

    Hier noch ein Artikel zum Thema Beschneidung: Drei Jahre legalisierte Genitalverstümmelung

  153. Der Alte ist weg und gut ist. Gedeon war in seiner Studentenzeit Marxist und Maoist wie der Kretsche.

    Solche Leute sind mir eh immer suspekt.

    Gedeon gibt in seinen Schriften dem Judentum die Schuld an einer „Versklavung der Menschheit im messianischen Reich der Juden“ zu arbeiten: „Weltbedeutung hat das Judentum heute nicht direkt durch seine Religion, sondern im Wesentlichen indirekt, nämlich durch Judaisierung der christlichen Religion und Zionisierung der westlichen Politik.“

  154. nachdem ich schon dauermoderiert werde,weil ich zu Bachmann Wikipedia zitierte,kann mir nur noch passieren,hier gänzlich gesperrt zu werden,
    wenn ich wie über 200 andere auch,für den Ausschluß bin..

    Es gibt Menschen,mit denen man sich nicht gemein macht..dazu gehören Antisemiten und
    Kriminelle..

  155. Desweiteren:

    Kritisiert Gedeon die Errichtung des Denkmals für die ermordeten Juden Europas in Berlin : „Dass ein Volk auf dem größten Platz seiner Hauptstadt ein riesiges Denkmal zur Erinnerung an gewisse Schandtaten seiner Geschichte errichtet, ist dagegen selten, wenn nicht einzigartig.

    Das Schlimmste daran ist: Die meisten Deutschen finden das inzwischen ganz ,normal.‘“ Gedeon beklagt in diesem Zusammenhang, dass der Holocaust „ideologisiert und theologisiert“ werde. „Es geht also nicht mehr um allgemeine Judaeomanie als Reaktion auf den Antisemitismus der nationalsozialistischen Zeit, sondern um die Etablierung einer neuen Staatsreligion“, heißt es in seinem Buch.

    Nicht nur Horst Mahler bezeichnet er als Dissidenten, sondern auch den Holocaust-Leugner Ernst Zündel .

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Z%C3%BCndel

  156. @ #202 Tolkewitzer (08. Jun 2016 16:58)

    Bei den Weisen von Zion und Holocaust Leugnern hörts bei mir auf. Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht.

    Mit der Zunahme des arabischen Antisemitismus gepaart mit Gestalten wie Gedeon entwickelt sich ein explosives Gemisch . Leidtragenden mal wieder: die Juden.

    Islamkritik und Zuwanderungsgegner und Multikultigegner ist das eine, aber beim Antisemitismus hörts bei mir auf.

  157. #198 Biloxi (08. Jun 2016 16:49)

    Rechts- oder Linksextremismus wird in der AfD sowieso nicht toleriert, also ist die Diskussion müßig. Wer Stalin gut findet, wird kein AfD Mitglied. Und falls er sowas äußert, muss er raus.

  158. @ #204 Karlfried (08. Jun 2016 17:02)

    Auch unter Akademikern gibt es Spinner, früher hat sich niemand für seine Werke interessiert, seitdem er im Landtag in Stuttgart sitzt, eben schon. Das ist der Unterschied.

  159. @ #201 Freya- (08. Jun 2016 16:56)

    Der Alte ist weg und gut ist. Gedeon war in seiner Studentenzeit Marxist und Maoist wie der Kretsche.

    Solche Leute sind mir eh immer suspekt.

    Etwas in der Richtung hatte ich schon fast vermutet. Der europäische Antisemitismus geht in der Regel mit fundamentaler Kapitalismuskritik einher. Oder einfacher gesagt die Judenfeindlichkeit kommt aus der sozialistischen Ecke. Egal ob es nationaler oder internationaler Sozialismus ist, es bleibt immer der selbe Dreck.

  160. Orientalistik in allen Facetten hat in Europa Platz in den Schriften und auf Universitäten, jedoch nicht in der Tagespolitik. Ist schon genug hereingeschmuggelt und damit Unheil angerichtet in EU.
    Hatte der Europäer in Jahrhnderten unter viel Blut endlich die Trennung von Kirchee und Staat gefunden, so ist nun wiederum dies zum Muttelpunkt der AAuseinandersetzung geworden.
    Gotteserfindungen des Orients sind Ballast für Europäer und keinen Cent was Wert.
    Lasst den Orient im Orient, ihr könnt ihn sowieso nicht in euer Bett legen!

  161. @ Kewil

    Sollte Antisemitismus einfach toleriert werden oder wie sind Ihre Vorschläge dahingehend?

  162. Horst Mahler ist ein Holocaustleugner

    Ein Land,
    in dem für eine historische Meinung,
    so sinnig oder unsinnig sie sein mag,
    Jahre im Gefängnis verbracht werden,
    ist eine Diktatur.

  163. Gedeon verteidigt „Protokolle der Weisen von Zion“

    Auch kritisiert er das Mahnmal für die ermordeten Juden in Berlin mit scharfen Worten und bezeichnet das Judentum als „inneren Feind“ des „christlichen Abendlandes“.

    Er wirft den Juden vor, an einer Versklavung der Menschheit zu arbeiten und verteidigt die sogenannten „Protokolle der Weisen von Zion“ nicht nur als echt, sondern auch als richtig.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/afd-bundesvorstand-erhoeht-druck-auf-gedeon/

    Die Thesen sind ohne Zweifel antisemitisch.

    Man kann die Außenpolitik Israels kritisieren oder das Holocaust-Mahnmal misslungen finden,
    aber Gedeons Thesen sind einfach nur blanker Antisemitismus.

    Die AfD muss sich von diesem Arzt trennen.

  164. Ich bin ja für die Wahrheit. Was hätte ich gemacht? Ich hätte gesagt.

    „Die Aussagen von Herrn Gedeon sind zwar im Rahmen der Meinungsfreiheit zulässig. Aber für unser Partei in der aktuellen Situation schädlich. Da der gesellschaftliche Mob, der Polit- und Journalistenpöbel dieser Gesellschaft im Aufhänger Israel mittels Herrn Gedeon eine nicht zu parierende (Nazi)-Keule gegen unsere Partei mobilisieren kann, müssen wir uns von Herrn Gedeon trennen.“

  165. @#190 Wilhelmine:

    Mondlandung?
    Die Weisen von Zion?

    Ich möchte festhalten, dass ich mich hier nicht über die Protokolle der Weisen von Zion geäußert habe und das auch nicht vorhabe.

    Nur über die Mondlandung – und dabei habe ich auch angefügt, dass der Fakt an sich nicht bedeutsam ist.

    Mir geht es nicht um politischen Einfluss. Ich WEISS (im Gegensatz zu AfD-Wahlern und Pegida-Demonstranten), dass ich den nicht habe, und ich bewege mich nicht freiwillig im Bereich meiner Ohnmacht.

    Mir geht es um jeden einzelnen Landsmann hier, der auf der Suche ist. Der spürt, dass etwas überhaupt nicht stimmt und der verwirrt ist. Aber ich will niemandem mit vorgefertigten Antworten kommen, nur mit Wegen, wie jeder selber langsam Licht in den Nebel bringen kann.

    Wenn er das möchte.

    Dazu kann die Befassung mit der Mondlandung sehr hilfreich sein. Aber man kann auch an anderer Stelle anfangen.

    Was noch?

    Wie wär’s mit „An 9/11 waren keine Flugzeuge beteiligt“?

    Sonst keine anderen Sorgen im Jahr 2016 ?

    Richtig. Mir könnte wegen der Befassung mit solchen Themen ja glatt die Zeit fehlen, hochgeistige Kommentare wie „Deutschland hat fertig“ oder „Merkel muss weg“ oder „Das hat nichts mit dem Islam zu tun -sarkasmus off“ zu schreiben.

  166. Was seid ihr alle für Heuchler!
    Nein schlimmer: Trotteln!

    Philosemitismus, urdeutsches Duckmäusertum und
    eine vollkommen verzerrte Froschperspektive der sich angeblich gegen den Zeitgeist Stellenden!

    Ich persönlich verabscheue ALLE Halsabschneider und JEDE Ideologie, die den Schauer des Numinosen bei ihren ruchlosen Taten gegen fühlende Mitgeschöpfe zu verspüren vermeint.

    Ich habe durchaus Respekt vor vielen orgaisatiorischen und intellektuellen Leistungen der Israelis, ebenfalls für
    einige Menschen aus Fleisch und Blut,
    und daß diese Leute sich wehren, hat meine volle Sympathie!seit einem besuch im Lande empfinde ich die Israelis net als „Juden“, obgleich sie es sind und auch sein wollen.

    Die hiesigen Politjuden und ihre unterwürfigen Gojim-Schergen sind
    mir genauso verhaßt wie der invasive
    spätere Abklatsch des Mosaiischen Glaubens!

    Und noch in meiner Jugend konnte man zumindest hier in Österreich über die Tatsache nachdenken, daß bei verbrecherischen Ideologien der Neuzeit wie dem Turbokapitalismus und dem Kommunismus menschliche Scheusale „mit mosaiischem Hintergrund“ überproportional vertreten sind.

    Herr Dr. Wolfgang Gedeon ist Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg. Seine Meinung über den Judaismus ist in diesem Zusammenhang seine Privatangelegenheit, nicht anders als seine Lieblingsspeisen!

  167. #211 Nuada

    „Merkel muss weg!!!“ hat nichts mit „hochgeistig“ zu tun, sondern mit der Erkenntnis einer Notwendigkeit, die man regelmäßig äußern sollte.

    Man kann sich aber auch hochgeistig weiterhin gegenseitig in die Irre führen, um die aktuell wesentlichen Konsequenzen aus bestimmten unbestreitbaren Erkenntnissen nicht ziehen zu müssen.

    Wer davon am meisten profitiert, dürfte klar sein.

  168. Der alte Mann Mahler sitzt nur wegen seiner abstrusen Meinung im Knast, wo ihn der mit ukrainischen Zwangsprostituierten koksende Michel Friedman hingebracht hat! Tolle Leistung!

    1. Das ist nicht richtig! Es ist zwar richtig, dass Herr Mahler Herrn Friedman mit Heil Hitler begrüßt und im Gespräch den Holocaust geleugnet hatte, aber hierfür hat er natürlich nicht über 10 Jahre Gefängnis erhalten. Die hohe Strafe erhielt er unter anderem wegen einem Video, in dem er mehrfach den Holocaust geleugnet hatte.

    2. Man sollte Herrn Friedman nicht Jahre später noch seine Koksgeschichte vorwerfen – was soll das?!

  169. #205 Freya- (08. Jun 2016 17:07)

    Bei den Weisen von Zion und Holocaust Leugnern hörts bei mir auf. Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht.

    Zu den „Weisen von Zion“ habe ich keine Fakten, deshalb befasse ich mich mit diesem Thema nicht.
    Das Thema Holocaustleugnung allerdings stößt mir schon einige Zeit sauer auf, weil es ein Totschlagargument ist.
    Wann ist man Holocaustleugner? Was darf man in Zweifel ziehen, ohne ein solcher genannt zu werden?
    Nur ein Beispiel: Laut Bundesarchiv sind aus dem gesamten von den Deutschen besetzten Ländern Europas (Frankreich, Belgien, Holland) und Deutschland selbst inkl. Österreich, Sudetenland etc. in der Zeit, in der Auschwitz deutsches KL (von 1942 bis ca. Herbst 1944) war, 287.000 Juden dorthin deportiert worden. Zahlreiche Juden haben das Lager überlebt, die dann vor allem nach Israel und den USA ausgewandert sind.
    Ich habe also Zweifel, daß in Auschwitz 1,1 Millionen Juden von den Deutschen ermordet wurden.

  170. Wenn hier jetzt auch dieselben Hetzjagden anfangen wie damals bei CDU/FDP (Möllemann, Hohmann etc.), dann können wir auch die AfD als wählbare Partei streichen!

  171. 17 PinkFloyd
    „Die hohe Strafe erhielt er . .
    weil er mehrfach den Holocaust geleugnet hatte“

    Herr Mahler sitzt nicht ein,
    weil er den Holocaust leugnete.

    Herr Mahler sitzt ein,
    weil er eine historische Meinung
    in einer Diktatur äußerte.

    Für die selben Äußerungen würde er in freien
    Länder höchstens müde belächelt (i.e. GB, USA).

  172. @#216 pippo kurzstrumpf der erste:

    „Merkel muss weg!!!“ hat nichts mit „hochgeistig“ zu tun, sondern mit der Erkenntnis einer Notwendigkeit, die man regelmäßig äußern sollte.

    Mich stört’s auch nicht, wenn sie wegkommt, aber ich gehe nicht davon aus, dass ich das beschleunigen kann, indem ich es in meine Tastatur tippe. (Ich halte aber ehrlich nicht jeden, der das tut, für einen Idioten!)

    Außerdem kommt die sowieso früher oder später weg. Vielleicht geht es sogar ganz schnell. Manche vermuten ja, die Bilderberger beschließen bei ihrem Treffen ihren Abgang (die KÖNNEN sie im Gegensatz zu uns beiden wegmachen) und begutachten Ursula von der Leyern – die geladen ist – auf ihre Tauglichkeit als Nachfolgerin. Ob das ein Grund zum Jubeln ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Es muss ein bisschen (ok, ein sehr großes Bisschen) mehr passieren, als nur, dass Merkel wegkommt.

    Ich kann das nicht machen. Du auch nicht. Das müssen wir auch nicht.

    Aber wir können Schritt für Schritt die Welt besser verstehen, den deutschen faustischen Geist der Neugier und Wissbegier hochfliegen lassen, anstatt wie die Orientalen andauernd um unseren eigenen Bauchnabel („Das darf man nicht sagen – wir sind so verfolgt“) zu kreisen.

    Wirklich ALLES hinterfragen, ist der Weg.

    Wenn das ausreichend Leute wirklich machen, dann habe ich Hoffnung, dass die Karten neu gemischt werden.

  173. zu…#215 schlaumonster (08. Jun 2016 17:23)

    Zitat…
    Herr Dr. Wolfgang Gedeon ist Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg. Seine Meinung über den Judaismus ist in diesem Zusammenhang seine Privatangelegenheit, nicht anders als seine Lieblingsspeisen!
    ____________________________________________

    Mit Verlaub, gerade als Abgeordneter eben nicht! Die Protokolle der Weisen von Zion waren einer der Grundsteine der Shoa und
    ich betrachte dies als Antisemitismus.

  174. Man muß hier Meinung und Parteiräson klar voneinander trennen. Ich muß mit Herrn Dr. Gedeon nicht einer Meinung sein, um festzustellen, daß ich das Aussprechen von Sanktionen aufgrund einer privat vertretenen Ansicht, solange diese Ansicht nicht irgendwelche, gegen wiederum Andersdenkende gerichtete Gewaltphantasien oder sonstige, möglicherweise parteischädigende Inhalte aufweist, mit einer freien, demokratischen Grundordnung, wie das Grundgesetz sie vorsieht, für unvereinbar halte.

    Insbesondere bedarf der der mittlerweile völlig überdehnte und m. E. politisch mißbrauchte Volksverhetzungs-Paragraph 130 StGB einer Reform im Sinne seiner eigentlichen, ursprünglichen Intention. So, wie er sich derzeit gestaltet, schützt er die Volksverhetzer, die gerade an der Macht sind, und straft die, die der Verhetzung des eigenen Volkes endlich Einhalt gebieten wollen. Wer Geschichtsschreibung und politische Inhalte, wie weiland die DDR, mit dem Strafrecht durchsetzen will, der zeigt damit an, daß seine Argumente möglicherweise zu schwach sind, um sich durchzusetzen. So etwas schlägt jeder Demokratie mitten ins Gesicht. Das ist völlig unabhängig von einer Richtigkeit oder Unrichtigkeit der jeweiligen Inhalte, die durchgesetzt werden sollen.

    Und ja, ich finde durchaus auch, daß die Zahl der einschlägigen „Mahnmale“ in diesem lande, angeführt von dem nach meiner Ansicht völlig überdehnten und geschmacklosen Betonstelenwüste in Berlin, mittlerweile jedes gesunde Maß, bis ins geradezu Perverse hinein, überschritten hat. Und nein, dies hat in keinster Weise etwas mit dem irgendeiner Aversion gegen das jüdische Volk zu tun, sondern mit Aversionen gegen die einschlägige Politik, wie sie auch seitens diverser Verbände, die eher sich selbst denn die Juden in Deutschland vertreten, sowie jener inzwischen hochprofitablen Industrie, die Norman Finkelstein in seinem gleichnamigen Buch mit Recht die „Holocaust-Industrie“ genannt hat, immer wieder vorexerziert wird.

  175. #227 Tom62 (08. Jun 2016 18:24)

    Unterschreibe ich mit.Ich glaube, ich bin in der AfD nicht gut aufgehoben, ich habe nämlich zu einigen Sachen meine eigene Meinung. Denn wie schrieb es schon der Jude und von mir hoch geschätzte Kurt Tucholsky: “ Schade das Sie nicht in der Partei sind, man könnte Sie jetzt ausschließen.“

  176. „… der Judaismus, der Europa von innen zerstört …“
    Das scheint mir ein wirklicher Knackpunkt. Das sollte der Allgemeinarzt allgemein verständlich übersetzen.
    Sollte er an Herrn Soros gedacht haben? Aber dessen schmutzigen Geschäfte haben mit Judaismus nichts zu tun. Von der Sorte gibt es noch viele andere: arische Banker oder Politiker oder …!

    Zu den ominösen Protokollen:
    a) sie sind wahr oder
    b) da hat einer was gehört und ergänzt oder
    c) sie sind eine Fälschung.
    Ich weiß das nicht.
    Diese „Protokolle“ hätten sich aber nach 1907 (?) so allmählich teilweise wie Prophezeiungen erfüllt.
    Trifft das zu?

  177. zu…#230 mettnau (08. Jun 2016 18:46)

    Zitat…
    Zu den ominösen Protokollen:
    a) sie sind wahr oder
    b) da hat einer was gehört und ergänzt oder
    c) sie sind eine Fälschung.
    Ich weiß das nicht.
    Diese „Protokolle“ hätten sich aber nach 1907 (?) so allmählich teilweise wie Prophezeiungen erfüllt.
    Trifft das zu?
    ____________________________________________

    Ist das jetzt wirklich eine ernsthafte Frage?

  178. Den Holocaust eine „Zivilreligion des Westens“ zu nennen. halte ich schon für sehr schwerwiegend.

    Ich fände es allerdings fair, wenn Dr. Gedeon sich dazu persönlich äußern kann, bevor er medial abgeschlachtet wird.

    Und hier möchte ich keine Relativierung hören, sondern, wie er das gemeint hat. Wenn er das Gedenken an oder den Umgang dem Holocaust unangemessen findet, okay, darüber kann man reden. Aber nicht über den Holocaust an sich. Diesem Tabu mag etwas Religiöses anhaften.

    Trotzdem bleibt der Umgang mit unserer schrecklichen Geschichte dünnes Eis, und das nehme ich immer noch bei meinen zwei israelischen Freunden wahr.

    Wie heftig muss das noch bei Adenauer und Ben Gurion gewesen sein.

  179. @Nuada: Wer an der Mondlandung zweifelt, lässt stärkstens an seinem Urteilsvermögen zweifeln. Sind die weltweit von jedem mit Laser auf dem Mond feststellbaren Laserreflektoren des Apollo-Programms dort hinteleportiert? Haben sich die beinahe 400 kg Mondgestein aus dem Apollo-Programm auf die Erde teleportiert? Wieso hat der LRO die „Antares“-Abstiegsstufe von Apollo 14 auf dem Mond fotografieren können?

  180. Die AfD steht jetzt enorm unter Druck.
    Es bleibt Ihr keine andere Wahl, als Dr. Gedeon auszuschließen.
    Ich finde seinen „Konstanzer-Entwurf“ auch sehr gut.
    Aber der Schaden für die Afd-BW wäre zu groß,
    wenn man jetzt an ihm festhalten würde.

  181. zu…#233 James Napier (08. Jun 2016 19:01)

    „Wieso hat der LRO die „Antares“-Abstiegsstufe von Apollo 14 auf dem Mond fotografieren können?“
    _____________________________________________

    Eine sehr gute Frage, nur bringt auch diese am
    Ende nichts, Wer dann schon die Protokolle der
    Weisen von Zion als Fakt nimmt, der würde dann
    auch im Falle der Mondlandung von einer zio-
    nistischen Verschwörung reden; das ist wirklich hoffnungslos…

  182. Ich weiß nicht
    was 1932 bis 1945 passierte.

    Ich erkenne im Umgang mit dem Thema HOLOCAUST
    alle Merkmale einer Religion, einschließlich
    der Kreuzigung von Ungläubigen.

    Ich erkenne auch die zweite lebende Religion
    der Deutschen, CO².

    Beide Religionen dürfen nicht hinterfragt werden.

  183. Linke (auch hier im Forum) fangen dann immer an zu bellen, wenn es heutzutage etwas rechts geht. Auch bei der AFD-Frage.

    Der politische Teppich ist seit Jahren heimlich und kontinuierlich nach links gerückt worden.

    Das heißt:

    Um da wieder hin zu gehen, wo wir damals politisch waren, muß rechts abgebogen werden.

    Sonst ist Stillstand mit der AFD

    Und das nach Rechts wollen diese
    Linksfaschisten,
    neoliberalen NWO-Freunde
    (und Ihre Hilfsl(j)uden) nicht.

    Auch immer die selben amerikafreundlichen PI-User, sowie Uboote nerven bzw. entlarven sich mit ihrer ständigen Frage zu amerikatreue und Judentreue von PI.

    -Amerika ist nicht USA
    -USA ist nicht nur jüdisch, neoliberal und demokratisch

    Wird Zeit die Spreu von den Weizen zu trennen.

  184. Kann „kewil“ nur zustimmen! Also Augen auf und durch!Und im Landtag zum Angriff übergehen! – Leider ist die AfD diejenige „Rechtspartei“ in der deutschen Geschichte, die am weitesten links begonnen hat.
    Fast hätte ich es vergessen mich verschiedenen Kommentaren anzuschließen: Man sollte, nicht nur bei dieser Gelegenheit, die kommunistische Vergangenheit(K-Gruppen bzw. DKP) diverser Ikonen dieses Systems aufdecken und ansprechen, angefangen beim KBW des Herrn Kretschmann oder den „Putzgruppen“ eines Joschka Fischer. Oder Herr Trittin! Ersterer hat, ohne viel Geist dafür haben zu müssen, die Bestialitäten der maoistischen Kulturrevolution mitverfolgt – was ihn, wie auch eben viele andere, nicht daran hinderte „Heil Peking“, „Heil Tirana“ oder ggf. “ Heil Moskau“ zu schreien. Aber wehe einem „Rechten“ , dem, und sei es auch nur durch Mißinterpretation, was ans Zeug zu flicken ist.
    Und den die eigenen Leute sogleich fallen lassen wie eine heiße Kartoffel.Nein, so wird das nichts!

  185. Zitat..
    #235 BlogJohste (08. Jun 2016 19:32)

    Linke (auch hier im Forum) fangen dann immer an zu bellen, wenn es heutzutage etwas rechts geht. Auch bei der AFD-Frage.

    Der politische Teppich ist seit Jahren heimlich und kontinuierlich nach links gerückt worden.

    Das heißt:

    Um da wieder hin zu gehen, wo wir damals politisch waren, muß rechts abgebogen werden.

    Sonst ist Stillstand mit der AFD

    Und das nach Rechts wollen diese
    Linksfaschisten,
    neoliberalen NWO-Freunde
    (und Ihre Hilfsl(j)uden) nicht.“
    ____________________________________________

    Etwas nach rechts gehen? Echt da nimmt Jemand
    die Protokolle der Weisen von Zion für ernst,
    eines der Hauptwerke des Antisemitismuses.

    Und was soll das mit den Hilfsl(j)uden?

  186. @mettnau:

    Diese „Protokolle“ hätten sich aber nach 1907 (?) so allmählich teilweise wie Prophezeiungen erfüllt.
    Trifft das zu?

    So weit ich weiß (ganz sicher bin ich nicht), gehören die Protokolle zu den indizierten Schriften. Das bedeutet nicht, dass man sie nicht lesen darf, sondern nur, dass man sie nicht verbreiten oder bewerben darf. Zum Bewerben könnte mit etwas Böswilligkeit (von der man durchaus ausgehen muss) schon ein „Lies sie doch selber!“ gehören. Deshalb hoffe ich, dass jeder so viel Anstand gegenüber PI hat, das nicht zu tun.

  187. #213 INGRES

    Ach so weiters hätet ich gesagt. Wenn durch die AfD wieder eine vom Schuldkult befreite Atmosphäre herrscht, dann kann Dr. Gedeon seine Arbeit in der AfD wieder aufnehmen.

  188. #232 Jakobus
    „Den Holocaust eine „Zivilreligion des Westens“ zu nennen. halte ich schon für sehr schwerwiegend.“

    *****************************************

    FAZkes dürfen das :

    FAZ, 28.01.2000, Nr. 23, S. 45
    Die Weihe
    Verbrechen und Zivilreligion: Das Stockholmer Holocaust-Forum.

    „…Das war eine Initiation, nun gehört auch er zur „Task Force“, der Eingreiftruppe gegen Rassismus und Holocaust. Man wohnte der Feier einer neuen Zivilreligion bei. Man könnte glücklich sein, dass die Politik sich zu ihrer einstigen Schändlichkeit bekennt und nun ein solches Versprechen zur Gewaltlosigkeit und zum Schutz der Wehrlosen ablegt. Aber die Worte oben auf der Bühne glänzen wie Orden, dort auf dem Hochamt drehen sich die Begriffe spiralförmig, immer gleich, von einer Rede zur anderen…“

  189. @#238 Nuada (08. Jun 2016 19:49):

    So weit ich weiß (ganz sicher bin ich nicht), gehören die Protokolle zu den indizierten Schriften.

    Das ist so nicht richtig, denn kommentierte Ausgaben kann man kaufen. Mein Kampf ist übrigens auch nicht verboten, wie überall zu hören ist. Man darf es legal besitzen und kann es sogar legal kaufen (Antiquariate) – nur darf das Buch nicht neu gedruckt werden.

    Das ist meines Wissens der aktuelle Stand des Rechts.

  190. #223 Nuada

    Grundsätzlich alles richtig. Vor allem, dass man hinterfragen und selbst nachdenken sollte.

    Aber gerade bei gewissen Verschwörungstheorien muss man sehr genau hinschauen. Einige, nicht alle!, lenken den Blick nur vom Wesentlichen ab, oder sind gar vollkommen unseriös, weil an den Haaren herbeigezogen. Ich selbst schalte dann automatisch ab. Einige andere vermutlich auch.

    Es gibt aber andere Bereiche, so auch das Verhalten unserer Bundesregierung, der Islam, die politische Korrektheit, wo es grundsätzlich gar nichts mehr zu diskutieren gäbe, da die Diagnosen stehen, trotzdem aber alles in die falsche Richtung läuft. Da versuche ich anzusetzen, auch mit der „Hau-drauf-Methode“. Diese und das (selbst-)kritische Hinterfragen der Positionen oder Bereiche sollten (und müssen) sich am Ende ergänzen.

  191. #237 udosefiroth (08. Jun 2016 19:45)

    Etwas nach rechts gehen? Echt da nimmt Jemand
    die Protokolle der Weisen von Zion für ernst,
    eines der Hauptwerke des Antisemitismuses.

    Und was soll das mit den Hilfsl(j)uden?

    ———————————————

    Antwort: George Soros ist einer davon.

    Bzgl. „Protokolle der Weisen von Zion“
    habe ich gar nichts geschrieben.

    Ist das jetzt die übliche linke Lügenpresse-Methode, um mir was zu stecken?

  192. Ergänzung zu #234:

    „Hau-drauf-Methode“ bezieht sich selbstverständlich nur auf die verbale Ebene.

    Dies muss man leider in Zeiten, in denen man vom politischen Feind und Gegner, (der ab und zu gern auch hier mit liest,) bewusst und gern missverstanden wird, noch mal ausdrücklich betonen.

    Normale PI-Leser wissen das natürlich auch so.

  193. @#241 PinkFloyd:

    Danke für die Info. Bei „Mein Kampf“ wusste ich es, aber bei den Protokollen war ich mir unsicher.Allerdings würde ich nie eine kommentierte Ausgabe von irgendeiner
    Schrift lesen. Das ist ein bisschen entwürdigend für Erwachsene.

    @@#243 pippo kurzstrumpf der erste (08. Jun 2016 20:02)

    Aber gerade bei gewissen Verschwörungstheorien muss man sehr genau hinschauen.

    Zweifellos.

    Es ist aber blöd, Angst davor zu haben „Ohoho, wenn ich das lese, dann waschen die mein Gehirn und dann glaube ich das womöglich auch. Und dann werde ich ein Spinner.“

    Das passiert nicht. Man kann seinem Verstand schon zutrauen, dass er das unterscheiden kann.

  194. Das Ergebnis der PI-Abstimmung spricht für sich. Wir lassen uns nicht verkohlen. Auch von kewil nicht.

  195. ein #Kemil wie zu erwarten.
    AfD muss # Kesil fragen ob sie nen tüp weg
    haben will, sonst ist er bääleidigt und dann…!

    Gäääähn,

    grüße von der

    Intergalaktishen Jüdischen Weltverschwörung!

  196. Sind PI-Leser automatisch intelligenter als andere? Wohl kaum, vor allem sind sie auch Deutsche, bekanntermaßen ein Volk, welches die Dennziation und Ausrottung der eigenen Landsleute als ihre Pflicht betrachtet.

  197. Auf keinen Fall ist PI noch „proisraelisch“. Hier sieht man das genaue Gegenteil. Peinlich für PI.

  198. Die Keule ANTISEMITISMUS hat für mich mittlerweile den gleichen Stellenwert wie die Keule ISLAMOPHOB. Beides ist ein billiger NOT-AUS Knopf zur Vermeidung von kontroversen Diskussionen.

  199. Alle, die hier wieder mal, wie auf Kommando, aufheulen wie die Bluthunde und über ihr linksgrünes Stöckchen hupfen, sollten sich Björn Höckes Rede am Kyffhäuser anschauen und anhören. Nur so kann die AfD etwas werden und verändern. Mit Anpassung an das System, wird sie durch eine PEGIDA-Partei ersetzt und gnadenlos überflüssig gemacht. Eine weitere Systempartei braucht Deutschland nicht!

  200. Ein Freund der Juden zu sein, heißt heute, ein Gegner des politischen Zionismus zu sein und sich dafür als Antisemit oder gleich als Nazi beschimpfen lassen zu müssen.

  201. #217 PinkFloyd (08. Jun 2016 17:42)

    2. Man sollte Herrn Friedman nicht Jahre später noch seine Koksgeschichte vorwerfen – was soll das?!
    ********************************
    Doch genau das muss man diesem arroganten selbstverliebten Großmaul und zwar bis ins Grab!

    Die hier lebenden Juden sollten für jeden, der sich gegen eine Islamisierung stellt dankbar sein.
    Ich stimme dem Autor zu, sich von den Blockparteien treiben zu lassen schwächt die AfD nur.

  202. Anscheinend würde Kewil den schlimmsten Neonazi verteidigen, wenn denn die Medien gegen diese Person hetzen würden. Weil er dann meinen würde das man sonst ein Büttel der politischen Feinde wäre.
    Etwas mehr differenzierung wäre angebracht. In seiner Stellungnahme verbreitet er weiterhin antisemitischen Dreck. Dieser Nazi oder Kommunist oder was auch immer gehört schnellstens rausgeschmissen.

  203. Seit jahren verpasse ich keinen einzigen Artikel bei PI. Ich konnte den langsamen Wandel von Kewil erkennen. Es wurde immer öfter aus dubiosen quellen berichtet. Der linke USA Hass immer weiter manifestiert. Je mehr Zeit verging, desto mehr ähnelte die Sprache eines Reichbürgers, Montagsmanhwache Demonstranten oder sonstiges. Auf so einen Artikel hab ich in letzter Zeit gewartet. Ich wusste das es kommt. Danke für das outing.

  204. Hat sich vielleicht jemand die Mühe gemacht, darüber nachzudenken, warum nationale staatliche Strukturen aufgelöst werden?? Warum weltweit Bargeld abgeschafft werden soll? Warum geheime Handelsabkommen etabliert werden, die nichts anderes sind, als Verbraucherdiktate, die den Menschen die Freiheit entziehen?

    … oder das hier…
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/22/der-grosse-ausverkauf-g20-staaten-beschliessen-massive-privatisierung/

    …oder das hier…
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/25/geheim-verhandlungen-wasser-versorgung-soll-international-privatisiert-werden/

    Wer sind die Strippenzieher im Hintergrund, die weltweit ein Geflecht installieren, mit dem sie die Nationalstaaten aussaugen, wie eine Spinne ihre Beute im Netz?
    Sicher sind es keine Juden, keine Christen oder sonstige religiöse Menschen!
    Das was sichtbar ist, sind versklavte Diener und kriegstreiberischen Vollstrecker eines teuflischen unsichtbaren Systems, das sich verselbstständigt hat!
    Nicht die Israelis, nicht die Amerikaner oder andere freiheitlich ausgerichtete Nationen sind das Problem oder die Gefahr.
    Trotzdem ist deutlich zu erkennen, aus welcher Himmelsrichtung die Gefahr kommt!! Es ist auch nicht der Putin, der noch mit archaischen Eroberungswahn aus dem Letzten Jahrhundert droht, an dem wiederum andere verdienen würden, nur nicht Russland!

  205. 265 Alexou142
    „Kewil den schlimmsten Neonazi verteidigen,
    wenn denn die Medien gegen diese Person . .“

    Ich verstehe nicht.

    Medien
    . sind IMMER gegen neonnationalSOZIALISTEN
    . bezeichnen PinC-Leute IMMER als neonationalSOZIALISTEN.

    Ich verstehe nicht.

  206. 1. Wer „Merkel muß weg!“ ruft, könnte mit Fug und Recht auch als „Judenhasser“ bezeichnet werden – denn Merkel ist bekanntlich Jüdin (sie hat eine jüdische Mutter). Damit wären weite Teile der AfD „Judenhasser“, inkl. Herr Höcke. Schmeißt Herrn Höcke also gerne einfach raus!

    Es gibt einen Konsens, daß Merkel den Deutschen immensen Schaden zufügt. Mit anderen Worten: eine Jüdin fügt den Deutschen immensen Schaden zu. Da möge sich jeder seinen eigenen Reim drauf machen.

    2. Sage mir, gegen wen nichts gesagt werden darf, und ich sage dir, wer im Land wirklich das Sagen hat.

    3. Herr Gedeon mag eitel sein, wenn er eins seiner Bücher als sein „persönliches Meisterwerk“ apostrophiert und sich „W.G. Meister“ nennt. Aber wer eine Ahnung hat, was es bedeutet solche Bücher zu verfassen, der mag es ihm nachsehen. Ein Lektor hätte sowas rausgestrichen bzw. dem Autor ausgeredet.

    Ein guter Lektor, den Herr Gedeon vermutlich nicht hat, hätte vielleicht noch anderes rausgestrichen oder umformuliert. Z.B. die „gewissen Schandtaten“. Aber damit kann man sich auseinandersetzen, das kann man kritisieren. Deswegen ist Herr Gedeon noch lange kein „fauler Apfel“.

    Angesichts der haarsträubenden Lügen, die uns die Systemlinge über die heutige Welt auftischen, kann ich nicht glauben, daß sie uns über die Vergangenheit plötzlich die pure Wahrheit erzählt hätten.

    Herr Gedeon ist von der Wahrheit sicherlich nicht weiter weg, als die Systemlinge, die jetzt seinen Rauswurf aus der AfD fordern.

    Was Herr Gedeon als Quintessenz aus den „Protokollen“ zitiert, paßt doch bestens auf die Lügenpresse:

    „Mit der Presse in der Hand können wir verkehren Recht in Unrecht, Schmach in Ehre. Wir können erschüttern die Throne und trennen die Familien. Wir können untergraben den Glauben an alles, was unsere Feinde bisher hochgehalten. Wir können ruinieren den Kredit und erregen die Leidenschaften. Wir können machen Krieg und Frieden; und geben Ruhm oder Schmach. Wir können erheben das Talent oder es niederhetzen und verfolgen und zu Tode schweigen. Wer die Presse hat, hat das Ohr des Volkes.“

  207. Völlig abstrus dieser Kommentar von kewil, ich wünsche mir eine AfD, die beim Thema Israel gerade nicht neutral ist, sondern als DAS Sturmgeschütz des deutschen Zionismus gilt. Ein Herr Gedeon darf da niemals etwas zu sagen haben!

  208. #263 Neidhardt (08. Jun 2016 21:25)

    Ein Freund der Juden zu sein, heißt heute, ein Gegner des politischen Zionismus zu sein und sich dafür als Antisemit oder gleich als Nazi beschimpfen lassen zu müssen.

    Sehr gut beobachtet- der klügste Kommentar zum ganzen Thema. Danke!

  209. #272 Renitenz 1.10
    deine freunde haben gerade in tel aviv zionisten gekillt, übrigens, jesus war zionist.

  210. Alle, die hier wieder mal, wie auf Kommando, aufheulen wie die Bluthunde und über ihr linksgrünes Stöckchen hupfen, sollten sich Björn Höckes Rede am Kyffhäuser anschauen und anhören.
    #262 Rittmeister (08. Jun 2016 21:22)

    Erwecken Sie hier keinen falschen Eindruck! Höckes Rede, die ich live erlebt habe und von der ich jedes Wort unterschreibe, hatte nicht das Geringste damit zu tun, daß ein Landtagsabgeordneter extrem parteischädigenden Unfug der Art von sich geben kann, wie Gedeon das getan hat.

    Natürlich soll sich die AfD nicht an das System anpassen, da hat Höcke selbstverständlich recht. Das aber im Fall Gedeon als Argument dafür einzusetzen, ihn auf Teufel komm raus zu verteidigen, und zwar nur weil das System ihn angreift, ist unsinnig.

  211. #270 Si vis pacem para bellum
    merkel ist keine jüdin.
    kein land wid mehr kritisiert als israel.

  212. #273 mike hammer (08. Jun 2016 22:20)

    Daraus „meine Freunde“ machen zu wollen offenbart doch wieder nur ihr (leider) schablonenhaftes Denken. Es geht hier außerdem um POLITISCHEN Zionismus, das hat eine andere Dimension.. aber da sollten Sie evtl. noch einmal kräftig Zeit und Gehirnschmalz investieren, um sich ein Bild davon zu machen, was der in der Geschichte bereits angerichtet hat… .

  213. #271LinksLiegenLassen;
    Jeder hat Träume und Wünsche, aber Dein Wunsch nach dem Sturmgeschütz des deutschen Zionismus, steht nicht in Übereinstimmung mit den Träumen und Wünschen der übergroßen Mehrheit in der AfD. Deutsche Zionisten können sich in der AfD einbringen und mittun, genau wie jeder andere auch, aber es wird weder eine Sonderrolle, Sonderrechte, oder andere Extras für sie geben. Warum auch?

  214. #267 Marzipan (08. Jun 2016 21:54)
    Hat sich vielleicht jemand die Mühe gemacht, darüber nachzudenken, warum nationale staatliche Strukturen aufgelöst werden?? Warum weltweit Bargeld abgeschafft werden soll? Warum geheime Handelsabkommen etabliert werden, die nichts anderes sind, als Verbraucherdiktate, die den Menschen die Freiheit entziehen?

    Sicher sind es keine Juden, keine Christen oder sonstige religiöse Menschen!

    –>Doch

    Das was sichtbar ist, sind versklavte Diener und kriegstreiberischen Vollstrecker eines teuflischen unsichtbaren Systems, das sich verselbstständigt hat!

    —>NWO

    Nicht die Israelis, nicht die Amerikaner oder andere freiheitlich ausgerichtete Nationen sind das Problem oder die Gefahr.

    —->Doch, diese die Freiheit verkaufen aber nicht liefern

    Es sind all diese Hilfsluden des Systems NWO

  215. 277 WahrerSozialDemokrat
    „Ich sag nur eins dazu, ich sag dazu nix!
    Verklemmte Diskussionen“

    entklemmen?

  216. #271 LinksLiegenLassen (08. Jun 2016 22:08)

    Diese abgefahrene Ironie werden die meisten sicher nicht verstehen. Insofern ist der Kommentar ganz nett. Daneben ist er trotzdem. Wer Gedeons Rausschmiß will, hat damit nämlich mitnichten eine Position zum Zionismus bezogen.

    Wir können den Fall Gedeon auf einen einzigen Punkt beschränken: Wer die „Protokolle der Weisen von Zion“ für sehr wahrscheinlich authentisch hält, hat in der AfD nichts verloren. Punkt. Aus. Ende.

  217. #277 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2016 22:24)

    „Ich sag nur eins dazu, ich sag dazu nix!

    Verklemmte Diskussionen führen nur zu emotionalen Unfrieden auf allen Seiten!“

    FALSCH!

    Das ist das typische Gutmenschensyndrom.

    So wird das NIX mein lieber „Forist“!

    Be- und Verklemmungen sind der Deutschen Tod.

  218. #276 Renitenz 1.10

    na was hatt denn der
    politische zionismus angerichtet.

    noch ein alter mediale, peinlich!

  219. @ #268 der dumme August (08. Jun 2016 21:59)

    265 Alexou142
    „Kewil den schlimmsten Neonazi verteidigen,
    wenn denn die Medien gegen diese Person . .“

    Ich verstehe nicht.

    Medien
    . sind IMMER gegen neonnationalSOZIALISTEN
    . bezeichnen PinC-Leute IMMER als neonationalSOZIALISTEN.

    Ich verstehe nicht.

    Ich versuche dir mal zu erklären was 265 Alexou142 geschrieben hat.
    Natürlich werden wir alle die hier regelmäßig schreiben von den Medien als pöös pööse Rechte Nazies dargestellt.

    In wirklichkeit sind aber die allerwenigsten von uns Nationalsozialisten.

    Die allermeisten von uns sind im Gegensatz zu den Nationalsozialisten

    1) Demokraten
    2) nicht Antisemitisch
    3) nicht Rassistisch

    Alexou142 hat vollkommen zurecht darauf hin gewiesen das der (zum Tatzeitpunkt hoffentlich besoffene) Autor des ET nahmens Kewil mit seinem Machwerk hier die kleine rote Linie überschritten hat die einen demokratischen Patrioten von einem Rechtsradikalen trennt.

    Wäre nett von Kewil wenn er sich hier zu den Vorwürfen äußern würde damit wir… ihm zeigen können wie gern wir ihn doch haben. ;-D

  220. #279 BlogJohste (08. Jun 2016 22:29)

    … ich wollte mich absichtlich nicht auf die NWO mit ihren Handlangern der Bilderberger festlegen. Diese Struktur hat keine religiösen Ambitionen, auch wenn sie sich mit einer Art Glaubensbekenntnis repräsentieren. Diese Typen sind die schichtbare Machtstruktur dieses Systems.
    Um Missverständnissen vorzubeugen: ich nehme Religionen nicht in Schutz! Ich hasse Religionen, obwohl ich unserem Schöpfer absolut tief verbunden bin!

  221. 258 mike hammer
    „Intergalaktishen Jüdischen Weltverschwörung!“

    lieber Mike, diese Familien

    . Goldman Sachs
    . Rockefeller
    . Lehman
    . Kuhn Loeb
    . Rothschild
    . Warburg
    . Lazard
    . Israel Moses Sieff

    regieren die Welt (?)

  222. #284 Brutus40

    ich häzze lieber kemil weg, das alte PI vor
    kewil war besser, deutscher und wahrhaftiger,
    erfährt den laden vor den VS und dann
    jammern alle über juden und
    merkels zionistische
    china verschwörung zur eroberung der klingonen.

    merkel muß weg und kewil auch.

  223. #277 WahrerSozialDemokrat

    so weit kommts noch,
    nun nennen dich alibabas gutmensch mit 4 zecken,
    schlimme zeiten das.

  224. #274Biloxi;
    Das System greift nicht Herrn Gedeon an, sondern die AfD. Wirft man ihn raus, gibt es morgen den nächsten ,,Gedeon“ und übermorgen den nächsten. Darum geht es doch und nicht darum, was dieser Einfaltspinsel vor Jahren mal geschrieben hat. Deshalb mein, denke ich, berechtigter Hinweis auf Björn Höcke. Die AfD muß den Takt vorgeben und nicht umgekehrt.

  225. 284 Brutus40
    268 der dumme August
    265 Alexou142
    „Die Allermeisten von uns sind im Gegensatz zu den
    Nationalsozialisten
    1) Demokraten
    2) nicht Antisemitisch
    3) nicht Rassistisch“

    Ich habe verstanden, aber

    1 was immer ein Demokrat ist, das kleinste Übel?
    2 kann das nicht beurteilen,
    ich kenne weder Israel noch kenne ich Juden.
    Wobei ich neugierig bin!
    3 ich bin Rassist.
    Ich halte es für baren Unsinn Rassen zu verleugnen.
    Das heißt nicht ich verachte andere Rassen.
    Die Rassenunterschiede zu verleugnen ist blödsinnig.
    Ich arbeitet Jahre in Afrika und Asien.

    ich bin Rassist

  226. Tja, wenigstens wird in der AfD offen über solche Probleme debattiert.
    Anderswo wird sowas totgeschwiegen.

  227. #286 der dumme August

    rokefellers sind keine juden.

    und dummer august passt.

    geld braucht den

    mächtigen zu

    atmen.

    die oben genannten sind witzfiguren gegen einen PUTIN, Jx Jinping, sogar gegen BIBI oder
    Chameney sind sie allesamt
    witzfiguren.

    aber versuche einem spinner zu sagen das er spinnt,
    dazu bin ich zu müde, und zu wütend,
    ich war erst vor einer woche
    am ort des heutigen
    anschlags.

  228. Ich habe mir meine Meinung exakt von dem gebildet, was ich HIER auf PI gelesen habe.
    Demnach hat sich auch der AfD-Vorstand und einige Vorstandsmitglieder ganz offiziell zu dem Tatvorwurf geäußert, und den Betroffenen verurteilt. Ein freiwilliger Parteiaustritt würde von der AfD angeblich begrüßt werden.

    So, liebe Leute!
    Wenn man hier als hoffnungsvoller Gegenpresse-Leser EUCH auch nicht mehr glauben kann, dann muß man sich auch Euch gegenüber eine andere Einstellung zulegen. Dann muß man Euch auch unter LÜGENPRESSE kategorisieren.
    Das ist sehr bedauerlich, aber es schärft wiederum die natürliche Skepsis gegenüber allen Presse- und Gegenpresse-Verlautbarungen.

  229. 292 mike hammer
    286 der dumme August
    „rokefellers sind keine juden
    und dummer august passt.“

    Hatte ich eigentlich nicht behauptet.
    Der olle Rockefeller war deutschen Ursprungs.

    Mike, ich entnehme daraus,
    die restlich Mannschaft ist jüdisch?

    By the way, wie ich schrieb,
    ich habe keinerlei Erfahrung mit Israel und Juden.
    Und ich bin neugierig!

    Als denn, viel Feind , viel Ehr!

  230. zu #4 Zustimmung

    PI ist zu einem Hort der geistiger Tiefflieger verkommen. Jenen Typen die in sozialen Netzwerken davon träumen, dass ein Putin sie „befreit“ und der Propaganda von Dreck wie RT blind erlegen sind.
    Dort jodeln sie alle im Chor die selbe Scheisse herunter, die Kewils, die Islamisten, die Rechtsextremisten, die Sozialisten und Altkommunisten.
    Alle Brüder im Geiste, obwohl spinnefeind.
    Lachhafte Gestalten vereint in ihren dummen Ideologien die sie als Zweckgemeinschaften an einem Strang ziehen lassen.
    Erbärmliche Wichte, die Europa und Deutschland in den Rücken fallen und sich der Propaganda unserer Feinde bedienen.
    Kewil ist der Prototyp dieser Opportunistengastung.
    Er, sein Anhang und die Anbiederung an fremde Propagandamärchen sind der wahre Grund für die Schwäche dieses Landes und nicht eine „jüdische Weltverschwörung“.

  231. #280 der dumme August (08. Jun 2016 22:31)

    entklemmen?

    1. Scheint mir unmöglich da zu emotional!

    2. Würde am Status quo bzgl. Deutschland oder Israel eh nichts ändern!

    3. Wenn Herr Gedeon als Antisemit/ Rassist überführt worden ist, sollte man die kompletten Mitglieder der SPD, inkl. Die Linke und große Teile der Grüne und CDU/CSU und FDP ebenfalls aus den jeweiligen Parteien heraus werfen!

    4. Kewil hat es sich zu einfach gemacht! Worauf es ankam an Gedeon-Meinung hat er ausgespart! Wobei auch das Ausgesparte mich bzgl. Ex-SPD-ler nicht sonderlich als typisch linke Meinung überrascht.

    5. Ich als Ex-Linker würde Gedeon nur weil unbelehbarer Linker aus der AfD heraus werfen! Anderseits stellt sich die Frage, warum nur bei der AfD und nicht die anderen gleichtickenden in den etablierten Parteien und Medien?

    6. Im Sinne von Gedeon bin ich vermutlich ein unjüdischer Zionist, da ich a) das aktuelle Gebiet von Israel für viel zu bescheiden halte und b) das neuerfundene „Volk der Palästinenser“ für eine Anti-Israel-Erfindung der Anti-Juden-Lobby (um England und Co herum) halte! Die Philistia ein kriegerischer „griechischer Volksstamm“ worauf sich der Name beruft, wurde von den Juden vernichtend vor der römischen Besatzung (vor Jesus) erfolgreich geschlagen und ist untergegangen bzw. komplett aus den Geschichtsbüchern verschwunden… Zur Demütigung innerhalb der Besatzung von Israel führten die Römer erstmals den Begriff „Palästina“ für das Gebiet der Juden/ Israelis ein! Danach gab es viele Wirren, aber keine Palästinenser… die tauchten plötzlich erst mit Neugründung von Israel und als engl.-arab.-Verschwörung erfolgreich auf… (alles sehr vereinfacht, gebe ich zu!!!)

    7. Bin ich der Meinung, das jeder Angriff auf Juden in erster Linie ein Angriff auf Christus als Messias ist und damit auf das Christentum selber! Und alleine deswegen wurde der Islam und Humanismus/ Atheismus (denn beides richtet sich eigentlich nur gegen Christus als Messias) gegründet!


    Ich sag ja, alles viel zu emotional…

  232. Leute, wir müssen uns mal so langsam entscheiden:

    Wie möchte sich Pi News positionieren bzw. entwickeln?
    Ich war jahrelang stiller Mitleser (Übrigens christlicher Migrant, hoffe das stört keinen)
    und musste mich hier anmelden, um meinen Senf mal abzugeben.

    1. Sowohl die AfD als auch Pi news haben sich gewandelt:
    proamerikanisch —> prorussisch
    Gegen Elsässer —-> Für Elsässer
    Erinnern wir uns doch mal an die Gründung von Pi news. War das nicht so, dass die Gründer glühende George W. Bush Anhänger waren und auch der Großteil der Leser? War das nicht der amerikanische Präsident, der erste Staatsmann der Welt der dem Islam den Krieg erklärt hat?
    Nun ist es so, dass man für die Flüchtlingskrise und Konflikte auf der Welt den Amerikaner verantwortlich macht.
    Meine Fragen lauten nun: Ist Pi news kein Alleinstellungsmerkmal mehr?
    Ich meine: USA-Kritik – da kann ich Süddeutsche oder Spiegel lesen.
    Ich persönlich finde es schade, dass sich Pi news gewandelt hat, denn ich fand es von Beginn an klasse, dass man nicht auf die typischen Feindbilder von Links- und Rechtsfaschisten (USA, Israel, Kapital, Unternehmen etc.) übernommen hat, sondern im Gegenteil diese Elemente vehement verteidigte.
    Im Übrigen, um noch mal auf Bush & Co. zurückzukommen: Der von den USA schwerwiegendste Fehler der letzten Jahre war in meinen Augen lediglich das Einschreiten in Lybien. Gaddafi hat ja gesagt, wenn er weg ist, bekommt Europa Schwierigkeiten mit den Nordafrikanern. Letztlich hätte man auf diesen Despoten hören müssen, auch wenn ich finde, wenn es um Menschenleben geht, muss man immer intervenieren.
    Eine Sache, die mich hier stört: TTIP!
    Vor 1-2 Jahren gab es hier Artikel, die positiv gegenüber TTIP waren und man hat Linke dafür kritisiert, dass Sie unnötig Panikmache betreiben und lediglich ihre antiamerikanischen Ressentiments rauslassen.
    Vor ein paar Wochen gab es einen Artikel gegen TTIP und die Mehrheit der Leser fanden es in Ordnung. –> Was soll man davon halten?
    Ich möchte wirklich niemanden missionieren, nur sehe ich mit Verlaub wenig Argumente die gegen TTIP sprechen.
    Das Gleiche bei Jürgen Elsässer: PI hat ihn für seine Islamophilie kritisiert und nun feiert man ihm, weil er Merkel weg haben will.

    –> So und nun ein Schwenk zu dem Artikel von kewil:
    Die AfD hat halt Prinzipien und zu diesen gehört nun mal nicht der Antisemitismus.
    Was ist besser? Extremisten in der Partei zu haben wie die etablierten Parteien oder sich abzugrenzen?

    Welches PI News bzw. welche AfD ich will?

    Eine dynamische proisraelische, proamerikanische anti-mainstreamhafte Seite bzw. Partei die sich vom Rest dieser Republik abhebt.
    In meiner AfD wäre Stürzenberger Vorsitzender und Höcke & Poggenburg könnten bei der Compact arbeiten.

  233. 297 Vielfaltspinsel
    290 der dumme August(08. Jun 2016 23:07)
    Mein Herz ist an meinen Heimatboden gebunden,
    das Wohl unserer weißen Rasse liegt mir
    im Zweifelsfall mehr am Herzen als das Gedeihen
    der Chinesen, Japaner oder Papuaindianer.

    Ich stimme zu.

    Als Auslandsdeutscher hatte ich viel Spaß
    und Freude mit ‚meinen‘ Negern und Indianern!

    Der „Westen“ sollte sein gierigen
    Drecksgriffel aus Afrika lassen.

    Einschließlich der sogenannten Wohlfahrtsorganisationen.
    Sie zerstören diese Welten.

    Noch ein mal klar zu stellen: ich bin RASSIST.

  234. #294 der dumme August

    hoppla.

    keine erfahrung haben hier fast alle bei
    ca 100.000 unter 80.000.000
    aber alle wissen
    bescheid über die üblen hintermäner.

    juden waren nie hinter männer, nie.
    sie mußten für hintermänner geld verleihen.

    schau dir mal ne historische judengasse
    an, die schmählsten strassen und
    kleinsten häuser, miesesten
    ecken der stadt.

    war das der juden „reichtum“ alle jahre
    ausgeplündert wenn die adelingen geldgeber
    und judensteuer einttreiber den zorn des
    volkes ümlenken mußten.

    juden waren überall ungläubige aber bekannt
    als harmlos, sie mußten zu dem und jenem,
    wenn kein drchkommen möglich war, als jeder
    jedes feind war, geschlagen, getreten,
    bespuckt gab es kein bauwerk größer
    als ne dorfbrücke das nicht von
    juden mit dem geld der herren
    finanziert worden ist, mit dem schert am hals.

    glaubst du goldmann sachs kann bei obama was melden? ihre kinder hocken wegen pädophiele
    und drogenbesitz, sie wegen „unlauterer geschäfte“
    schneller im knast als du die bildzeitung
    durchlest, in der ja nichts drinn
    steht.

    der adel hat juden als prügelknabe dem volk
    vorgeworfen und es steckt noch fest,
    wie der sozialismus nach
    zusammenbruch der
    SU.

    #Kewil soll mit Merkel nach Chile, da ist ne immobilie frei.

  235. Leutz zum Thema Rassismus möchte ich noch folgendes beitragen.

    Laut Wikipedia:

    Rassismus ist eine Ideologie, die „Rasse“ in der biologistischen Bedeutung als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften deutet und Rassen nach Wertigkeit einteilt.

    Natürlich hat die Herkunft eines Menschen und damit auch seine Rasse erheblichen Einfluss auf seine Fähigkeiten und Eigenschaften. Alleine diese Annahme macht einen Menschen aber noch nicht zum Rassisten. Zum Rassisten wird man erst wenn man zusätzlich die Rassen nach Wertigkeit einteilt.

    Meine Sichtweise ist die das jedes Leben wertvoll ist unabhängig von den angeborenen Fähigkeiten oder Eigenschaften. Das ich auf Grund meiner Herkunft andere Fähigkeiten und Eigenschaften habe als andere Menschen habe macht mich deswegen nicht besser und auch nicht schlechter als einen anderen Menschen.

    Nichts desto Trotz hat aber jeder Mensch das Recht seine eigene Art und vor allem Lebensart für das beste zu halten, so lange er sich an den Grundsatz hält:

    Über dich selbst sollst du dich erheben und nicht über andere.

    OK ich verspreche auch, zumindest Heute über die Nacht, euch mit weiteren Weisheiten zu verschonen ;-D

  236. # Kewil hat PI verbogen.

    aus einem blog des freiheitsliebenden demokratischen westens und der internationalen islamkritik wurde
    ein national beschränkter russophieler
    verein der von der antisemitismuskeule flüchtender
    altbrauner, verschwörerlis, presseheuler und bilderbergophoben alles schon vorher
    wissender.

    früher interessierten hier wilders und geller,
    EDL und patt condell, spencer und
    swedendemokraten hirsy ayali
    und brigitte gabriel und
    nun.

    Nun rennt hier ein Messy amoc und macht den Messias.

    viel zu viel brücken in die welt sind weg,
    gute komentatoren mit und es bleibt
    #Kewil von der jungfräulichen
    geburt mit der traurigen
    gestalt.

    wenn es hier so weiter geht, macht VS das licht aus.

  237. 302 mike hammer
    294 der dumme August
    „hoppla“

    Lieber Mike,

    interessant!

    Aber verdammt noch mal,
    warum kennen die Deutschen keine Juden?
    Das liegt doch auch den Juden?
    Ich wäre NEUgierig mich mit Juden
    auseinander zu setzten!

    „glaubst du goldmann sachs kann bei obama was melden?“

    Volksweisheit: Geld regiert die Welt.
    Obama hat kein Geld.
    Also wo liegt die Macht . .

  238. Unangenehm, was sich hier für ein feiger Pöbel rumtreibt. Im Gegensatz zu vorangegangen hetzerischen Artikel, den man anhand seiner Berichterstattung in keiner Weise von der Bildzeitungsversion unterscheiden konnte, ist dieser Beitrag so, wie es dieser Blog durch seine Namensgebung für sich in ansprucht nimmt: Politisch unkorrekt! Die Argumentationsweise der angeblich prodeutschen Israelfetischisten ähnelt in solchen Situationen verdächtig der der linksextremen Antideutschen. Völlig konfus, unsachlich, affektgesteuert und emotional. Man hat den Eindruck, dass diese unehrliche Bande im Zweifelsfall eben immer das „proamerikanisch“ und „israelfreundlich“ vor deutschen Patriotismus stellen würde. Ich bin froh, dass es hier doch einige kluge Autoren gibt, die noch klar denken können. An all die Feiglinge und Pseudopatrioten: Was wollt ihr hier eigentlich? Wandert doch in die USA, oder nach Israel aus..

  239. Leider muss ich Dir widersprechen, alter Freund kewil. Gedeon schadet der AfD. Er muss unsere Partei verlassen. Wir haben keine Schnittmengen mit der NPD und wollen auch keine!

  240. @mike hammer
    Aus einem öden, im eigentlichen Sinn extremistischen Pöbelblog ist ein halbwegs lesenswertes Medium geworden, das in der Lage ist differenziert an Themen ranzugehen.

  241. #303 Vielfaltspinsel (08. Jun 2016 23:59)

    Halten Sie die Juden für eine Rasse? Falls ja: warum?

    Ihre permanente (Anti-)Rassismusphobie hat mit meinem Kommentar überhaupt nix zu tun!

    Fragen Sie doch die Juden, wenn Ihnen die Antwort so wichtig ist! Oder geben Sie sich selber die Antwort wenn Sie es wissen!

  242. kewils Apologie des Antisemiten Dr. Wolfgang Gedeon ist falsch und verkehrt. Deshalb habe ich mich heute zum erstenmal über PI aufgeregt.
    Prof. Meuthen ist klug genug um zu wissen, dass Antisemiten in einer erfolgreichen Partei keinen Platz haben.

    kewil schonmal darüber nachgedacht, dass stets die Juden von dem Bösen gehaßt werden?
    Wer an der Seite Israels steht, steht auf der Seite des Guten! Deshalb wünsche ich mir eine Freundschaft zwischen Israel und Deutschland bzw. den Ländern Europas. Über unsere christliche Religion ist das Judentum unveräußerbarer Teil unserer abendländischen Kultur!

  243. #311 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 00:27)

    Und für Sie sind alle Bänker Juden…

    Merken Sie noch was???

    Ein paar Namen parat, aber das 99% des Weltvermögens „unjüdisch“ verteilt ist geht Ihnen am Arsch vorbei!

    Und was Bänker mit Religion oder einem Volk zu tuen haben, überlasse ich Ihrem persönlichen Weltbild! Sie brauchen das anscheinend!

  244. @ #309 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 00:20)

    #305 Brutus40 (09. Jun 2016 00:11)

    „Zum Rassisten wird man erst wenn man zusätzlich die Rassen nach Wertigkeit einteilt.“

    ***************************************************

    Stimmt. Einem japanischen Rassisten ist ein anderer Japaner wertvoller als ein Neger oder ein Weißer, weil es zwischen Japanern eine Menge Gemeinsamkeiten gibt. Für den japanischen Rassisten ist es anstrengend, mit Sitten konfrontiert zu werden, die nicht dem japanischen Wesen entsprechen.

    Ein Leben als wertvoller zu erachten als ein anderes nur wegen äußerer Merkmale ist nicht nötig um mich zu dem Entschluß zu bringen das meine Loyalität erst meinen eigenen Leuten gehört.

    Ein Akif Pirrici ist in meinen Augen auch mehr Deutsch als es ein Volker Beck jeh sein wird.

  245. #298 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2016 23:38)

    Wenn man sich windet wie ein Wurm, wenn man nicht den Anstand hat Dinge auszusprechen, wenn man alles relativiert und zu keiner aufrichtigen Aussage in der Lage ist, weil man Schiss hat anzuecken, dann ist man auch nicht in der Lage, deutsch zu denken!

    So wird das nix.

  246. @ #307 tarogo (09. Jun 2016 00:18)

    Unangenehm, was sich hier für ein feiger Pöbel rumtreibt. Im Gegensatz zu vorangegangen hetzerischen Artikel, den man anhand seiner Berichterstattung in keiner Weise von der Bildzeitungsversion unterscheiden konnte, ist dieser Beitrag so, wie es dieser Blog durch seine Namensgebung für sich in ansprucht nimmt: Politisch unkorrekt! Die Argumentationsweise der angeblich prodeutschen Israelfetischisten ähnelt in solchen Situationen verdächtig der der linksextremen Antideutschen. Völlig konfus, unsachlich, affektgesteuert und emotional. Man hat den Eindruck, dass diese unehrliche Bande im Zweifelsfall eben immer das „proamerikanisch“ und „israelfreundlich“ vor deutschen Patriotismus stellen würde. Ich bin froh, dass es hier doch einige kluge Autoren gibt, die noch klar denken können. An all die Feiglinge und Pseudopatrioten: Was wollt ihr hier eigentlich? Wandert doch in die USA, oder nach Israel aus..

    Feiger Pöbel?

    So viel zum Thema sachliche Argumentation.

    Bist du dir auch sicher das du nicht besser bei den anderen Sozialisten den Linken aufgehoben bist?

  247. #314 WahrerSozialDemokrat (09. Jun 2016 00:38)

    „Und für Sie sind alle Bänker Juden…“

    Nö. Nachweislich nicht. Wie kommen Sie denn auf diese Idee?

    „Merken Sie noch was???“

    Ja.

    „Ein paar Namen parrat, aber das 99% des Weltvermögens „unjüdisch“ verteilt ist geht Ihnen am Arsch vorbei!“

    Nö. Stehen zwar nicht alle Namen drin, aber man bekommt einen ersten Eindruck über die FORBES-Listen.

    „Und was Bänker mit Religion oder einem Volk zu tuen haben, überlasse ich Ihrem persönlichen Weltbild! Sie brauchen das anscheinend!“

    Die Religion ist doch schnuppe. Interessiert weder, ob ein chinesischer Bänker Buddhist ist oder weltlich interessiert, noch ist es von Bedeutung, ob ein jüdischer Bänker gläubig ist oder Atheist.

    Mit dem Volk hat es sehr viel zu tun. Jede ungebildete blinde Omma mit Krückstock weiß, daß z.B. der Neger an der Wallstreet unterrepräsentiert ist.

  248. #316 Brutus40 (09. Jun 2016 00:40)

    „Ein Leben als wertvoller zu erachten als ein anderes nur wegen äußerer Merkmale ist nicht nötig um mich zu dem Entschluß zu bringen das meine Loyalität erst meinen eigenen Leuten gehört.“

    ***********************************************

    Wenn Sie das Leben Ihrer biologisch ähnlichen Kinder nicht als für Sie (subjektiv) wertvoller betrachten als das von irgendwelchen Kindern hinterchinesischer Reisbauern, dann sind Sie ein perverser Humanist, den ich nicht als Nachbarn haben möchte, da zöge ich normale Papuaindianer vor Das ist mir einfach zu krank.

    „Ein Akif Pirrici ist in meinen Augen auch mehr Deutsch als es ein Volker Beck jeh sein wird.“

    Ein Auto, dessen Motor Totalschaden hat, ist auch weniger ein Auto, als ein kerngesunder Esel, auf dem man schließlich gut in die Stadt reiten kann.

    Wenn Ihre Augen nicht erkennen, daß Pirincci kein Deutscher ist, sollten Sie mal einen Fachmediziner aufsuchen.

  249. #306 der dumme August

    erst mal weil kein jude sich dir outen würde.
    du bist zu sehr das was sie 2000 jahre killte.
    also, solltest DU selbstbez. rassist einem
    begegnen wüsstest du es nicht.

    2 deine volksweisheit ist von mächtigen für
    das vertrottelte analphabete dummvolk gemacht
    worden. geld? hast du mal geld gesehen oder
    meinst du die EUSSR Bezugsscheine für
    genormte wahren am rande der
    zulässigen grenzwerte?

    wo bitte sind die ländereien, paläste und
    weite landschaften der ach so reichen juden?

    dich müsste man neu erziehen, aber hast ja
    genug spielkameraden hier und nen
    #Kewil als an Führer.

  250. #320 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 00:47)

    Es ist Ihr imaginäres Problem!

    Geben Sie eigentlich selber zu…

    Mit dem Volk hat es sehr viel zu tun. Jede ungebildete blinde Omma mit Krückstock weiß, daß z.B. der Neger an der Wallstreet unterrepräsentiert ist.

    Also die Juden sind Ihrer Meinung für die wenigen Neger in der Wallstreet verantwortlich -> Deswegen sind Sie gegen die „Vernegerung“ der Deutschen??? Oder wegen den Juden dafür???

    Wissen Sie was. Das mach keinen Sinn…

  251. #310 tarogo

    kann mich an den nick nicht entsinnen, bist du
    ein entsorgter wiedergänger oder so öde das
    ich dich nicht beachten sollte`?

    hättest bei altermedia bleiben sollen.

  252. #312 WahrerSozialDemokrat (09. Jun 2016 00:30)

    „Ihre permanente (Anti-)Rassismusphobie hat mit meinem Kommentar überhaupt nix zu tun!“

    ***************************************************

    Werter Kulturmarxist, ich bin ein rechter (pro-weißer) Rassist. Eine Phobie ist eine schwere seelische Erkrankung. Hatten wir schon mal in der Geschichte, daß Regimegegner als seelisch oder geistig Gestörte in Irrenanstalten inhaftiert wurden, damals beim Uljanow („Lenin“) und beim Dschugashvili („Stalin“).

    Den Humanismus in seinem Lauf
    Hält weder Ochs noch Esel auf.

  253. #300 Vielfaltspinsel (08. Jun 2016 23:51)

    „Z.B. diese durchfallkonservative Schwuchtelei ala „Ich bin kein Rassist, aber ….“

    Ja, diese Hürde hat die Schafherde immer noch nicht genommen und ich befürchte, daß dieses Signum der Dekadenz uns auslöschen wird.

  254. An die Moderation. Warum habt ihr eigentlich das Pro-Israel im Banner, wenn hier Antisemiten verteidigt werden?

    Ja, genau! Das frage ich mich auch.

  255. #316 Brutus40 (09. Jun 2016 00:40)

    Deutsch ist, daß man deutsche Interessen nicht an Aussagen von Randfiguren festmacht.

    Als Deutscher in diesem „Staat“, fühle ich mich beleidigt und gekränkt, wenn mir Pseudoanrainer mir etwas über mein Land erzählen wollen!

  256. @ #322 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 00:57)

    Wenn Sie das Leben Ihrer biologisch ähnlichen Kinder nicht als für Sie (subjektiv) wertvoller betrachten als das von irgendwelchen Kindern hinterchinesischer Reisbauern, dann sind Sie ein perverser Humanist, den ich nicht als Nachbarn haben möchte, da zöge ich normale Papuaindianer vor Das ist mir einfach zu krank.

    Ich bin vielleicht ein Humanist aber ganz sicher kein Humanitarist und schon gar kein Pazifist ;-D

    Es ist nicht nötig alle die nicht meine Haarfarbe haben runter zu machen um mich besser zu fühlen.

    Genau so wenig heißt das dass meine Liebe und Loyalität allen gleichermaßen gehört.

    Ein Auto, dessen Motor Totalschaden hat, ist auch weniger ein Auto, als ein kerngesunder Esel, auf dem man schließlich gut in die Stadt reiten kann.

    Wenn Ihre Augen nicht erkennen, daß Pirincci kein Deutscher ist, sollten Sie mal einen Fachmediziner aufsuchen.

    Das war zwar hochgradig Rassistisch aber wenigstens Lustig 😀

  257. #309 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 00:20)

    Für den japanischen Rassisten ist es anstrengend, mit Sitten konfrontiert zu werden, die nicht dem japanischen Wesen entsprechen.

    Och…

    Was bin ich gewarnt worden, als ich in den 90ern für eine Zeit nach Tokio ging. Ich würde mich wahrscheinlich verlaufen, da die Strassenbeschilderungen alle nur in japanisch seien. Papperlapapp!

    Auch mit dem japanischen Wesen kam ich gut zurecht. Es ist auch nicht schwer. Und umgekehrt.

    Die Japaner machen eher gern mal ein paar süffisante Bemerkungen in Richtung Südkoreaner.

    Wirklich blöde war nur, dass ich unbeabsichtigt dafür sorgte, dass dieses nette Mädel im genau falschen Augenblick ihr Gesicht verlor.

    Aber ich mag nunmal keinen lohen Fisch…

  258. #321 WahrerSozialDemokrat (09. Jun 2016 00:56)

    #317 ALI BABA und die 4 Zecken (09. Jun 2016 00:44)

    „Geht es etwas konkreter?“

    Aber gerne:

    In einem politisch unkorrekten Forum sollte es doch möglich sein, das sogenannte Judentum zu kritisieren!

  259. ich frage mich ob nicht einige der strammen nazis hier von der antifa sind um den VS munition zu
    liefern. einst wurde man hie für den spruch
    „ich in Rassist“ auf ewig gespeerrt.

  260. @ Brutus40
    Da dieser gute Artikel hier veröffentlicht wurde, und durch die Abstimmung sichtbar wurde, dass die überwältigende Mehrheit der Leser gegen einen Ausschluss von Dr.Gedeon ist, glaube ich schon, dass ich auf diesem Blog nicht allzu falsch aufgehoben bin. Im Gegensatz zu den Israelfetischisten bin ich recht tolerant gegenüber abweichendem Gedankengut, selbst wenn dieses hauptsächlich durch nationale Identitätsverwirrung und verdrängte Schuldgefühle zustande kommt.

  261. @ #329 ALI BABA und die 4 Zecken (09. Jun 2016 01:19)

    #316 Brutus40 (09. Jun 2016 00:40)

    Deutsch ist, daß man deutsche Interessen nicht an Aussagen von Randfiguren festmacht.

    Als Deutscher in diesem „Staat“, fühle ich mich beleidigt und gekränkt, wenn mir Pseudoanrainer mir etwas über mein Land erzählen wollen!

    Und wer genau ist jetzt der Pseudoanrainer?

  262. #333 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 01:22)

    Zuvor haben Sie noch den Juden unterstellt, die „Neger“ wären nicht wegen den Juden an der Börse ausreichend repräsentiert. Und nun halten Sie die „Neger“ eh für zu dummm…

    Ja was denn nun???

  263. #336 mike hammer (09. Jun 2016 01:29)

    ich frage mich ob nicht einige der strammen nazis hier von der antifa sind um den VS munition zu
    liefern. einst wurde man hie für den spruch
    „ich in Rassist“ auf ewig gespeerrt.

    Soviel ich weiß, wird der „Ausstieg gegen Rechts“ enorm finanziell gefördert, das dürfte für den ein oder anderen Sozialfall hier einen Anreiz bieten, schließlich muss man es ja auch belegen…

  264. #338 Brutus40 (09. Jun 2016 01:30)

    „Und wer genau ist jetzt der Pseudoanrainer?“

    Mitunter unsere Politiker und ebenfalls Schriftsteller mit Migrationshintergrund, welche sich erdreisten, über die Zustände in meinem Land zu „philosophieren“.

  265. #339 WahrerSozialDemokrat (09. Jun 2016 01:32)

    „Zuvor haben Sie noch den Juden unterstellt, die „Neger“ wären nicht wegen den Juden an der Börse ausreichend repräsentiert.“

    NEIEN!. Die Juden tragen keine Schuld, daß der Neger an der Börse unterrepräsentiert ist. Bitte um einen Beleg für Ihre blödsinnige Unterstellung!

    „Und nun halten Sie die „Neger“ eh für zu dummm…“

    Werter scheinbarer „Forist“, über „Neger“ habe ich keine „Aussage“ getroffen. Was bitte sind „Neger“?

    Ich habe nur Aussagen über Neger getätigt. Aufgrund des niedrigen Durchschnitts-IQ des Negers sind Wallstreetkarrieren unwahrscheinlich.

    „Ja was denn nun???“

    Um auf Widersprüche hinweisen zu können, müßten Sie sich zunächst die Gesetze unserer abendländischen Logik von Aristoteles bis Boole erarbeiten. Schwierig für jemanden wie Sie, weil Sie eher religiös veranlagt sind.

  266. @ #337 tarogo (09. Jun 2016 01:29)

    @ Brutus40
    Da dieser gute Artikel hier veröffentlicht wurde, und durch die Abstimmung sichtbar wurde, dass die überwältigende Mehrheit der Leser gegen einen Ausschluss von Dr.Gedeon ist, glaube ich schon, dass ich auf diesem Blog nicht allzu falsch aufgehoben bin. Im Gegensatz zu den Israelfetischisten bin ich recht tolerant gegenüber abweichendem Gedankengut, selbst wenn dieses hauptsächlich durch nationale Identitätsverwirrung und verdrängte Schuldgefühle zustande kommt.

    Vorab zur Umfrage von Kewil 82% gegen den Rauswurf von Gedeon.

    82% bekommt man nicht mal zusammen wenn es um die Farbe von Scheiße geht!

    So viel zur Glaubwürdigkeit von Kewils Umfragen.

    Wenn ich nicht tollerant gegenüber anderen Meinungen wäre dann wäre ich nicht hier.
    Meine nationale Idendität hingegen kenn ich genau und mit Schuldgefühlen war das bei mir noch nie und in keiner Hinsicht ein Thema ;-D

    Ich bin ein Zionist aus Überzeugung und ich bekenne mich zum regulierten Kapitalismus = soziale Marktwirtschaft weil die Erfahrung zeigt das die Menschen damit am besten fahren.

    Sozialismus egal ob national oder international funktioniert einfach nicht!

  267. #340 WahrerSozialDemokrat (09. Jun 2016 01:38)

    – „Ausstieg gegen Rechts“ –

    Was für eine gelungene Stilblüte.

    Gratulation!

  268. @ #341 ALI BABA und die 4 Zecken (09. Jun 2016 01:43)

    @ #345 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 01:51)

    #338 Brutus40 (09. Jun 2016 01:30)

    „Und wer genau ist jetzt der Pseudoanrainer?“

    **************************************************

    Der Türke Pirincci.

    https://nixgut.wordpress.com/2015/11/24/akif-pirincci-sehnsucht-nach-dem-judengas/

    Da sehe ich einen der sich mit meinem Deutschland identifiziert wie Pirincci und dafür auch gerade steht.

    Gerade im Moment bin ich mir nicht so sicher ob ihr wisst was ich meine mit gerade stehen…

  269. @Brutus40
    Von mir aus kann jemand soviel Zionist sein wie er will, er soll sich nur benehmen und nicht gegen aufrechte deutsche Patrioten hetzen!Es gibt nur etwa 100 000 Juden in Deutschland, die Mehrzahl der PI Leser werden ganz normale Deutsche sein. Wenn die sich mehr um Israel kümmern, als um Deutschland, dann sind das die von mir erwähnten Schuldgefühle.

    Ich bin davon übrigens auch völlig frei.
    Die Umfrage ist also manipuliert? Welche Indizien hast du dafür? Ich kann mir das schon vorstellen, dass nach dem Lesen eines solchen Artikels die große Mehrheit gegen einen Ausschluss stimmt.

  270. @ #348 tarogo (09. Jun 2016 02:32)

    @Brutus40
    Von mir aus kann jemand soviel Zionist sein wie er will, er soll sich nur benehmen und nicht gegen aufrechte deutsche Patrioten hetzen!Es gibt nur etwa 100 000 Juden in Deutschland, die Mehrzahl der PI Leser werden ganz normale Deutsche sein. Wenn die sich mehr um Israel kümmern, als um Deutschland, dann sind das die von mir erwähnten Schuldgefühle.

    Ich bin davon übrigens auch völlig frei.
    Die Umfrage ist also manipuliert? Welche Indizien hast du dafür? Ich kann mir das schon vorstellen, dass nach dem Lesen eines solchen Artikels die große Mehrheit gegen einen Ausschluss stimmt.

    Fangen wir mal mit den Schuldgefühlen an. Wenige Tausend waren an dem Holocaust beteiligt. Alle meine männlichen Vorfahren haben diese Zeit nicht überlebt. In Anbetracht dessen was meinem Volk angetan wurde (Völkermord an den Deutschen 45-47) ist es einfach nur idiotisch von einer Schuld von den Deutschen zu sprechen.

    Genau so wenig kann man irgend einem Juden die Schuld dafür in die Schuhe schieben was irgend ein zu reicher „Artgenosse“ von ihm evtl. angestellt hat.

    Wenn ich mir den ersten Strang anschaue dann waren die meisten klar auf der Linie Gedeon aus der AfD zu werfen. Dem zu folge kann nicht so ein Ergebniß heraus kommen!

  271. Dieses Zitat Gedeons lässt tief in seine Seele blicken:

    “ Dass ein Volk auf dem größten Platz seiner Hauptstadt ein riesiges Denkmal zur Erinnerung an gewisse Schandtaten seiner Geschichte errichtet,….“

    „Gewisse“ Schandtaten?

  272. ()Dieses Zitat Gedeons lässt tief in seine Seele blicken:

    “ Dass ein Volk auf dem größten Platz seiner Hauptstadt ein riesiges Denkmal zur Erinnerung an gewisse Schandtaten seiner Geschichte errichtet,….“

    „Gewisse“ Schandtaten?()

    Ein zutiefst weises Zitat, wer dem nicht zustimmt kann keine Liebe für Deutschland empfinden.

  273. @Brutus40
    „Genau so wenig kann man irgend einem Juden die Schuld dafür in die Schuhe schieben was irgend ein zu reicher „Artgenosse“ von ihm evtl. angestellt hat.“

    Übertragen auf die Muslime heißt das..? Außerdem geht es nicht um Schuld, es geht um die Beschreibung von Realitäten..

    „Dass ein Volk auf dem größten Platz seiner Hauptstadt ein riesiges Denkmal zur Erinnerung an gewisse Schandtaten seiner Geschichte errichtet, ist dagegen selten, wenn nicht einzigartig.,….“
    – Dr. Wolfgang Gedeon

    Unglaublich weise und trifft den Kern der deutschen Krankheit präzise. Wer meint dass sei Antisemitismus, der kann Deutschland nicht lieben.

  274. Der ZDJ hetzt in einzigartiger Widerwärtigkeit gegen die AfD. Aber sie darf, bzw. will sich nicht wehren. Viele haben die Schnauze voll, es ist mehr angebracht, als diesen kruden, verdrehten Verein, der sich auf eine multikulturelle Gesellschaft freut, obwohl die bejubelten Einwanderer die krassesten Antisemiten seit den Nazis sind, nur mal eben politisch zu „kritisieren“. Wer sich ununterbrochen als Feind markiert, der sollte auch eine entsprechende Reaktion erhalten. Anbiederung ist arm und knechtisch.

  275. #351 tarogo   (09. Jun 2016 03:59)  

    „Gewisse“ Schandtaten?()

    Ein zutiefst weises Zitat, wer dem nicht zustimmt kann keine Liebe für Deutschland empfinden.

    Man kann sich von mir aus darüber streiten, ob ein solches Denkmal errichtet wird und wo es errichtet wird.

    Eines der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte als “gewisse Schandtaten“ zu bezeichnen, verharmlost jedoch den Völkermord an 6 Millionen Menschen.

  276. Natürlich ist Gedeon ein Antisemit. Wer die antisemitische Hetzschrift „Die Protokolle der Weisen von Zion“ verteidigt und anderen Unsinn redet darf nicht rumjammern, wenn er zu Recht als Antisemit bezeichnet wird. Peinlich und beschämend ist, dass „kewil“ diesen Typen auch noch verteidigt.
    Ich hoffe, dass die AfD diesen Spinner so schnell wie möglich rausscheißt, er kann ja in die NPD eintreten, da gehört er nämlich hin.

  277. #299 Anderespinews (08. Jun 2016 23:46)

    Welches PI News bzw. welche AfD ich will?

    Das PI mit der Wahrheit. Die AfD mit dem Mut zur Wahrheit.
    Ich will mich eben nicht „dynamisch proisraelisch, proamerikanisch, anti-mainstreamhaft“ festlegen.

    Wer sich festlegt ohne alle Argumente zu kennen, der kann nicht frei entscheiden. Wenn man Herrn Gedeons Ansicht nicht anhört, kann man sie auch nicht „entlarven“. Das genau ist der Zweck der Totschlagvokabeln.
    Sich mit den Äußerungen des Gegenüber nicht auseinandersetzen zu müssen.
    Wenn ich den Neger im Weißen Haus kritisiere, bin ich sofort ein „Putinversteher“. Dabei muss man nicht mal Russland oder Putin erwähnen. Es ist nichts weiter als eine „halte deine Klappe-Vokabel“

    Das war noch nie PI, leider aber sehr wohl die AfD. Genau hier ist auch das Problem dieses Falles.
    Da dealen grüne Bundestagsabgeordnete (V. Beck) mit einer der schlimmsten Rauschgifte die es überhaupt gibt, vermutlich um damit KINDER für Sex gefügig zu machen, andere Abgeordnete tragen Riesenschilder mit „Deutschland verrecke“ (C. Roth), wieder andere „vergessen“ 100.000 DM Schwarzgeld in der Schublade (Schäuble), der nächste schmeißt mit Pflastersteinen und Molotowcocktails auf Polizeibeamte (Fischer), das größte Monster von allen aber (Merkel) flutet gerade meine Heimat mit allen kriminellen, religiös verbrämten, IQ-75 und inzestgeschädigten Idioten der ganzen Welt.

    Aber ich soll mich darüber aufregen, dass irgendeiner vor einigen Jahren irgendwas in einem Buch verfasst hat, was man angeblich nicht sagen darf?

    So wird das NIEMALS funktionieren mit einem Umschwung. Entweder man ist Prodeutsch und hat einen möglichst großen Radius alle Menschen, die Prodeutsch sind mit einzuschließen oder man ist Antideutsch und stellt sich z.B. neben die CSU (oder die anderen des Blockes) die auch gerne mal mit der Antifa gemeinsame Sache machen und sich selbstredend nicht davon distanzieren.

    Als es den Mordanschlag auf Markus Beisicht gab haben es die Altparteien abgelehnt das zu verurteilen.

    Nochmal:

    Aber ich soll mich darüber aufregen, dass irgendeiner vor einigen Jahren irgendwas in einem Buch verfasst hat, was man angeblich nicht sagen darf?

  278. #356 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 06:29)

    Volle Zustimmung!
    Insgesamt ist dieser Thread eine recht peinliche Angelegenheit. Aber einen Lichtblick gibt es dennoch: Die Abstimmung zum eigentlichen Thema oben auf der Seite (82% Nein nach knapp 2900 Teilnehmern) suggeriert, dass die Mehrheit der Leser eine andere Meinung dazu hat als die rund 50 Dauerdiskutanten hier.

  279. #346 WahrerSozialDemokrat (09. Jun 2016 01:59)
    #342 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 01:47)

    Mir ist immer noch nicht klar, wen Sie eigentlich verarschen wollen???

    Die Abweichung anderer Meinung von der Eigenen muss keine Verarschung sein. Sie kann. Für mich sind die Posts keine.

  280. Natürlich wird die AFD Herren Gedeon aus der Partei ausschließen, wenn er sich nicht nötigen lässt, freiwillig zu gehen. Es erstaunt mich, dass darüber überhaupt der geringste Zweifel herrschen kann.

    Und ich glaube noch nichtmal, dass es dazu irgendeines Drucks seitens der Altparteien bedarf. Dass sie es bisher nicht getan haben, liegt m.E. nur daran, dass sie von seinen Veröffentlichungen nichts wussten. Die wurden ja schließlich nicht von Bertelsmann verlegt und in Talkshows rauf- und runterdiskutiert.

    @#356 Bunte Republik Dissident:

    Aber ich soll mich darüber aufregen, dass irgendeiner vor einigen Jahren irgendwas in einem Buch verfasst hat, was man angeblich nicht sagen darf?

    Ja.

    Noch wichtiger als das Aufregen ist aber: Du sollst solche Dinge nicht lesen!

    In der Sowjetunion wurde als eine der ersten Amtshandlungen sämtliche Ausgaben der Protokolle zerstört. Wer doch noch eins besaß, wurde sofort erschossen. Ich bin überzeugt, der eine oder andere hier findet das angemessen, denke aber, dass die meisten das Letztere für eine leicht übertriebene Reaktion halten.

    So primitiv sind wir heute gottlob nicht mehr. Inzwischen haben wir die Bleikugel im Gehirn durch den „freien Willen“ ersetzt, der uns sagt: „NEIN. NEIN. NEIN. DU WILLST DAS NICHT LESEN. AUF GAR KEINEN FALL.“

  281. Was im Orient und südlich des Pigmentgürtels passiert oder auch nicht passiert, interessiert mich landläufig nur ob dies auch für Europa reelevant ist, insbesondere deren Religionswahn.
    Dass der Europäide derart anfällig für orientale Religionserfindungen ansprechbar ist, erscheint mir eher als wesentliche Problematik für die europäische Politik, denn was geht uns dies an?
    Europa ist bereits derart verseucht von Orientalistik, dass dies bedenllich erscheint.
    Schon diese Behauptung, dass christlich/jüdische Kultur zu Europa gehört ist nebst dieser islamischen Behauptung krankhaft.

  282. Meinungs und Kritikfreiheit sind sowohl von deutschen als auch vom EMRG garantiert und daher Norm unseres Staatswesens. Wer daran zweifelt hat in Europa seine Berechtigung verloren. Das gilt auch in diesem Falle, einem integeren Menschen dieses Recht abzusprechen. Faschismus nennt man solche DÜnkel!

  283. Der Weiße hat die Entwicklung von seiner Zivilisation nicht wegen des orientalen EInflussen, sondern trotz dessen verwirklicht, worum uns jetzt diese Zurückgebliebenen beneiden und uns deswegen erobern wollen.
    Dr Weiße wurde nicht deswegen von der Evolution mittels dessen stärkstem Werzeug, der Mutation geschaffen, damit jetzt diese Zonenwachtel den Naturprozess durch Rückbräunung auf Afrikaschwarz
    zunichtemachen kann. Weiß ist ein Naturgesetz!

  284. Steinigungsideen passieren immer durch Ansteckung. Es ist der Nachahmungstrieb, eine instinktive Verhaltenseigenheit, welcher sich erst ein intelligenzbehafteter Mensch klar wird.
    Der werfe den ersten Stein, welcher frei von Schuld ist, sei die entscheidende Frage.
    Gäbe es nicht die Urinstinkte, gäbe es auch keinen Weißen, welcher weißgeboren, von seinen schwarzgebliebenen Mitbrüdern aus dem Paradies Afrika nach Norden instinktiv vertrieben wurde, wie es die Bibel in der Legende beschreibt.

  285. Offednbar möchte die BW-AfD zur Semitenpartei umfunktioniert werden, wie ich da so erkenne.
    Alle Kritig an diesem Artikel wurden sofort gelöscht! EIne denkwürdige Tatsache.
    Da steckt sicherliche mehr dahinter.

  286. @#75 Freya- , Was als „Gott“ definiert wird, ist tatsächlich nicht nachvollziehbar, denn diesen Gott gibt es nicht, welcher von sich behauptet, er sein anzubeten! Ist Chimäre der Gotteserfinder imOberen Grabenbruch zwischen Jerusalem und Mekka
    Davon gehen alle Probleme aber aus, nämlich diese reale Unvereinbarkeit von Gott oder Gott.
    Gott ist vom Menschen nicht erfassbar, denn wie kann ein Lebewesen, welches lediglich weniger als eine Fentosekunde im Kontinuum der Ewigkeit existiert, sich einbilden, zu wissen was Gott ist!
    Wer kann erfassen was Ewigkeit ist? Nämlich niemand. Ewigkeit bedeutet aber, es hat alles ewig existiert und wird weiterhin ewig existieren. Daher diese biblisch weise Schlußfolgerung, ´´du sollst dir kein Abbild machen´´. Damit hat sichs, denn diesen Gott, welchen diese Gotteserfinder uns andrehn wollen gibt es nicht!

  287. @#182 Heisenberg73 (08. Jun 2016 16:27)

    Fazit: Von mir aus könnte der Mann bleiben. Ich bin für Meinungsfreiheit.

    Antisemitismus (JudenhaSS) = Meinungsfreiheit?

    Versteh ich das richtig bei Ihnen?

  288. Das „Auserwählte Volk“ und Rassismus

    Ein Tanz über Minen
    „Allein unter Juden“: Tuvia Tenenbom erkundet Israel

    Auszug:
    Glauben Sie, dass das israelische Volk von Natur aus brutal ist ?

    Nein, absolut nicht.

    Andere sind genauso.

    Einen Unterschied gibt es aber, nämlich ein Gen in der israelischen Mentalität, die Überzeugung das auserwählte Volk zu sein, was eine rassistische Vorstellung ist.

    Und das ist sehr tief in der DNS des Israelis, des Juden verankert, dass wir besser sind als alle anderen, dass uns alles zusteht, die Art von Überzeugung, die Golda Meir hatte, dass Juden tun und lassen können was sie wollen, ergänzt um den Gedanken, dass wir die größten Opfer der Geschichte sind

    Das sind genau die Vorstellungen, die uns zu der Überzeugung bringen, dass wir Rechte haben, die andere nicht haben, und deshalb alles tun können.
    _________________________________________________

    Leider ist es hier auf der PI Plattform nicht möglich gut zu diskutieren, weil nach 24 St. der Bereich geschlossen wird.

    Es gibt auch genügend Aussagen von Personen jüdischen Glaubens/ Persönlichkeiten ,Talmud/ Sitten und Zeitgeschichtliche Ereignisse die diskutabel sind bzw. in konstrukiver Form (falls möglich ) behandelt werden könnten.

  289. Ach übrigens.. Gedeon, dem wegen zweier Buchpublikationen vorgeworfen wird, antisemitisches Gedankengut verbreitet zu haben, ist in der baden-württembergischen AfD kein Unbekannter. Auf den Parteitagen in Kirchheim/Teck im Oktober 2014 und in Karlsruhe im Januar 2015 waren Gedeons Wortbeiträge bei vielen AfD-Mitgliedern gefürchtet.

  290. @ #362 GermCore (09. Jun 2016 09:18)

    Mag sein, Spinner gibt es überall, da kommt man natürlich von einem zum anderen und kann endlos abschweifen. Ohne Frage. Hat aber nichts mit dem konkreten Fall des Herrn Gedeon zu tun. Um die AfD als seriöse Partei zu schützen, ist es wichtig diesen ewig gestrigen Opa hinaus zu werfen. Dieser war noch so blöd und hat solche Publikationen veröffentlicht. wie kann man nur so strohdumm sein? ==> Weise von Zion

  291. @#360 GermCore:

    Leider ist es hier auf der PI Plattform nicht möglich gut zu diskutieren, weil nach 24 St. der Bereich geschlossen wird.

    Das ist auch aus anderen Gründen problematisch. Das macht aber nichts aus. Es gibt Dinge, denen sich jeder einsam und für sich alleine in seinem ganz persönlichen Tempo nähern muss.

  292. Erstens ist nicht alles was Israel oder deren Regierung kritisiert, antisemitisch ? Und wenn ? Es gibt auch genügend antirussische, antiamerikanische oder antideutsche Äußerungen für die es Applaus hagelt.
    Ich habe vom Zentralrat auch noch selten vernommen, daß die Deutschland mal verteidigt hätten. Muß man ja auch nicht. aber daher darf ein freier Abgeordneter auch sagen was er will – auch wenn es nicht allen in den Kram passt.

  293. #357 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 06:29)

    „Das PI mit der Wahrheit. Die AfD mit dem Mut zur Wahrheit.
    Ich will mich eben nicht „dynamisch proisraelisch, proamerikanisch, anti-mainstreamhaft“ festlegen.“

    Es fehlt hier auch eine Kritik der Möntschenrechte.
    („für Grundgesetz und Möntschenrechte“). M.E. sind die Möntschenrechte ein Instrument, um das (lokale) Bürgerrecht in den jeweiligen Staaten zu zerschlagen und damit letztlich Staatlichkeit überhaupt. Recht kann immer nur gleiches Recht sein. Deshalb implizieren gleiche Rechte für alle sogenannten Möntschen eine Weltregierung.

    „Wer sich festlegt ohne alle Argumente zu kennen, der kann nicht frei entscheiden. Wenn man Herrn Gedeons Ansicht nicht anhört, kann man sie auch nicht „entlarven“. Das genau ist der Zweck der Totschlagvokabeln.“

    Es wird hier von einigen zu schnell etikettiert.
    X ist ein pöhser Sozialist. Was ist Sozialismus? Die meisten Etikettierer verweigern dann die Definition. Ohne Klärung des Inhaltes ist geistiger
    Fortschritt ausgeschlossen.

  294. #343 Brutus40 (09. Jun 2016 01:48)

    „Vorab zur Umfrage von Kewil 82% gegen den Rauswurf von Gedeon.

    82% bekommt man nicht mal zusammen wenn es um die Farbe von Scheiße geht!

    So viel zur Glaubwürdigkeit von Kewils Umfragen.“

    **************************************************

    Wenn hier der Normalproll von nebenan mitliest und mitabstimmt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß er sehr besorgt ist, wegen der Flutung unseres Deutschlands mit Mohammedanern. Die ständigen Spannungen im Nahen Osten verfolgt er hilflos in der Glotze, ist ein aller Regel kein Zionist und auch kein Antizionist,
    weil sich das nicht vor seiner Haustür abspielt.

    Neben vielen Philosemiten, die hier schreiben, gibt es jede Menge Leute, die eben indifferent positioniert sind, weder Philo- noch Antisemiten. Jedoch Philogermanen.

    „Ich bin ein Zionist aus Überzeugung und ich bekenne mich zum regulierten Kapitalismus = soziale Marktwirtschaft weil die Erfahrung zeigt das die Menschen damit am besten fahren.“

    Daß Sie als Zionist mit dem Vorstand der Axel Springer SE (Mathias Döpfner) im gleichen Boot sitzen, wissen Sie dann aber schon? Für eine Regulierung bin ich auch. Dazu müßte überhaupt Politik wieder stattfinden, eigene souveräne Nationalstaaten müßten im Zweifelsfall den Primat gegenüber dem Finanzwesen besitzen. Gesundes Wirtschaften hieße, daß das Finanzwesen nur ein untergeordneter Zulieferbetrieb ist.

    „Sozialismus egal ob national oder international funktioniert einfach nicht“

    Die allermeisten empfinden sozialnational. Ausgleich zwischen Leistungsträgern und Kranken, Alten, Siechen: ja. Aber nur innerhalb des eigenen Landes.

  295. @#366 Bunte Republik Dissident:

    Du hast natürlich vollkommen recht, dass auch unser Staat nicht ganz so lieb gegenüber denen ist, bei denen den kopfinterne Privatzensor nicht funktioniert, wie man sich das im Kinderland vorstellt.

    Aber das sind heikle Themen.

    Mir geht es vor allem darum, diejenigen anzusprechen, bei denen der kopfinteren Zensor funktioniert. Was mich deprimiert, ist das mangelnde Interesse – und sei es nur, sich mal zu fragen: „Jetzt will ich doch mal sehen, wie die ‚Spinner‘ so ticken.“

    Das ist derart abartig, dass mir die Worte dazu fehlen

    Ja. Ich weiß auch um diese Dinge. Da tun sich Abgründe auf.

  296. #376 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 10:15)
    #357 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 06:29)

    Es fehlt hier auch eine Kritik der Möntschenrechte.
    („für Grundgesetz und Möntschenrechte“). M.E. sind die Möntschenrechte ein Instrument, um das (lokale) Bürgerrecht in den jeweiligen Staaten zu zerschlagen und damit letztlich Staatlichkeit überhaupt. Recht kann immer nur gleiches Recht sein. Deshalb implizieren gleiche Rechte für alle sogenannten Möntschen eine Weltregierung.

    Was soll denn dann stattdessen an die Stelle der Menschenrechte stehen? Mal abgesehen davon, dass es diese ja gar nicht universell gibt. Der Islam hat nur das „Recht der Scharia“, klammert die Menschenrechtskonvention der UN ja bewusst aus.

    Es wird hier von einigen zu schnell etikettiert.
    X ist ein pöhser Sozialist. Was ist Sozialismus? Die meisten Etikettierer verweigern dann die Definition. Ohne Klärung des Inhaltes ist geistiger
    Fortschritt ausgeschlossen.

    Kurz und knapp auf den Punkt:

    The problem with socialism is that you eventually run out of other peoples‘ money. Margaret Thatcher

    Oder anders: Sozialismus nimmt den vermeintlich „Reichen“ etwas weg um es den vermeintlich „Armen“ zu geben.
    Natürlich, und da vermischt sich der Sozialismus mit der NWO und dem Islam, betrifft das nicht alle, „Die Partei“ oder „der Kalif“ oder der „superreiche NWO-Propagandist“ die betrifft das nicht. Sie stellen ja die „Elite“ dar, die darüber bestimmt wer arm und wer reich ist.

    Die „Elite“ muss nicht sozialistisch sein. Das war sie auch niemals, in keinem real existierenden Sozialismus. Wasser predigen und Wein saufen….

    Deswegen funktioniert Sozialismus auch nicht. Es kommt aber nicht von ungefähr, dass sich Sozialismus und Islam so gut verstehen. Zumindest bis der Eine stark genug ist den anderen an den Baukran zu hängen oder ins Gulag zu stecken.

  297. #377 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 10:32)

    Die allermeisten empfinden sozialnational. Ausgleich zwischen Leistungsträgern und Kranken, Alten, Siechen: ja. Aber nur innerhalb des eigenen Landes.

    Sozial ist nicht sozialistisch. Auch wenn in beiden Worten „sozial“ vorkommt. Was Sie hier beschreiben ist die soziale Marktwirtschaft nach Ludwig Erhard.

  298. @ #377 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 10:32)

    Kewils Umfrage ist wie die gestern von der BILD zum Gauck.

  299. @ #352 tarogo (09. Jun 2016 03:59)

    „Gewisse“ Schandtaten?()

    Ein zutiefst weises Zitat, wer dem nicht zustimmt kann keine Liebe für Deutschland empfinden.

    Deine „Liebe“ ist vergiftet.

  300. @ #331 WahrerSozialDemokrat (09. Jun 2016 01:20)
    blockquote>Politisch gibt es für uns aktuell betonend nur zwei Gebote:

    Für Deutschland!
    Für Israel!

    Alle Gegner oder Bedenkenträger sind Feinde!

    100 % Zustimmung !

  301. #382 Freya- (09. Jun 2016 12:27)

    „Kewils Umfrage ist wie die gestern von der BILD zum Gauck.“

    ***************************************************

    Das ist eine massive Anschuldigung gegen Kewil! Wenn jemand so einen Betrug verübte, könnte ich dem auf Jahre keine Ehre mehr zubilligen, es wäre dann gelaufen.

    Was wissen Sie denn schon über eine schweigende Mehrheit, die hier vielleicht niemals kommentiert, aber viel mitliest und auch mit abstimmt?

  302. @ #232 Jakobus (08. Jun 2016 19:00)

    haHa Gedeon wurde überhaupt nicht medial ausgeschlachtet! Medial ausgeschlachtet wurde der arme Gauland, dem man Worte in den Mund gelegt hat, die er so nicht gesagt hat. Wie der ehemalige Maoist Gedeon aber tickt, kann man in seinen Werken nachlesen. Und da gibt es nichts zu relativieren.

  303. @ #385 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 12:31)

    Dein Name ist Programm. Die schweigende Mehrheit, hat vielleicht nicht die Ergüsse des Gedeon gelesen ?

    Oder sie sind einfach BÖSARTIG.

  304. @ #211 der dumme August (08. Jun 2016 17:12)

    SIEHE

    #178 Obama im Laden (08. Jun 2016 16:18)
    Wer ist Horst Mahler, der „alte Mann“?

    Antwort: Horst Mahler (* 23. Januar 1936 in Haynau, Landkreis Goldberg, Niederschlesien, heute Chojnów, Polen) ist ein mehrfach wegen Volksverhetzung, Terrorismus und Raubes verurteilter deutscher Publizist, politischer Aktivist, ehemaliger Rechtsanwalt und Neonazi. Der ehemalige Angehörige des Sozialistischen Deutschen Studentenbunds (SDS) und Mitgründer der Rote Armee Fraktion (RAF) sagte sich 1975 vom Terrorismus los und erreichte 1988 seine Wiederzulassung als Anwalt. Ab 1997 nahm er Kontakt zu rechtsextremen Kreisen auf und vertrat unter anderem die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) im NPD-Verbotsverfahren.[1] Wegen verschiedener Delikte, darunter verfassungswidrige Betätigung, Holocaustleugnung, Mord- und Gewaltandrohungen, antisemitische und neonazistische Äußerungen, wurde er zu weiteren Geld- und Freiheitsstrafen verurteilt. Ein vorläufiges Berufsverbot von 2004 wurde 2009 mit dem Entzug seiner anwaltlichen Zulassung hinfällig, da keine Berufsausübung ohne Zulassung möglich ist.

    Wenn PI weiter solche Leute wie Mahler vertritt, sollte es oben schnellstens statt „Israelfreundlich“ besser in „Israelhassend“ umändern! Das passt dann.

  305. Die Protokolle der Weisen sind echt, aber die Mondlandung eine Fälschung? Oh mann … so einen würde ich auch rauswerfen.

  306. #381 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 11:19)
    #379 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 10:44)

    Einfach weglassen`?

    Ist es dann nicht eine Form der Anarchie? Sollte es keine verbindlichen Richtlinien geben, die in einem Staat für alle gleichermaßen gelten? Sonst setzt sich ja immer der durch, dessen AK-47 besser trifft.

    Aber die WWG beschert ja immer mal wieder Länder wie z.B. Libyen mit ihren Demokratie- und Möntschenrechtsbomben.

    Da bin ich wieder ganz bei Ihnen, außerhalb des eigenen Staates hat man sich raus zu halten. Eben deswegen bin ich auch ein Nationaler.

    Den Milliardären kann der Sozialist nichts wegnehmen. Auf den Kaiman-Inseln ist es viel zu heiß, als daß man einen Steuerbeamten dort mit Schlips um den Hemdenkragen losschicken kann, um den dortigen Bewohnern die Dollares abzuknüpfen.

    Genau das meinte ich mit: Deswegen funktioniert der Sozialismus auch nicht. Der Sozialist sagt: Deutschland ist ein reiches Land, deswegen müssen wir viel abgeben.
    Das sagt der Sozialist, der von Steuerzahlern mit 10.000€/Monat bezahlt wird, zu dem Durschnittsarbeiter, der keine 2.000€ hat. Sozialismus funktioniert eben nur auf dem Rücken derer, die sich nicht wehren können und ihre Milliarden nicht in „Steuersparmodellen“ oder eben auf dem Kaiman-Inseln verstecken können. Deswegen wird der Sozialismus ja auch so gefördert von der „Elite“ weil sie von den negativen Auswirkungen nicht betroffen sind.

    Aus der Sicht unserer obersten Herren und Gebieter erfüllt der Sozialismus sehr wohl seinen satanischen Zweck.

    Genau, der Zweck des Sozialismus ist eben nicht ein Paradies für alle zu schaffen, sondern nur für die „Herren und Gebieter“. Genau hier passen Islam und Sozialismus wie Arsch auf Eimer.

    Darüber wird ja gestritten. Was der Durchschnittsproll als sozial empfindet, ist für den Libertären bereits Sozialismus.

    Das mag sein, darüber kann man sich auch streiten, aber wenn ein kerngesunder 20-Jähriger „kein Bock“ auf Arbeit hat, ist es eben nicht sozial diesem ein leben in der Hängematte zu ermöglichen.

    Das ist sogar ausgesprochen unsozial gegenüber denen die das bezahlen müssen. Und damit sind wir auch schon beim Sozialismus. Die Grenze zu finden ist sicherlich nicht leicht, aber möglich.

  307. @ #375 Holger Mainz (09. Jun 2016 10:07)

    Der Spitzname den Juden in D dem Zentralrat ZDJ gegeben haben ist: Zentralverrat

    Der agiert nämlich genau so wie unsere Pfaffen!

  308. #387 Freya- (09. Jun 2016 12:36)

    „Dein Name ist Programm.“

    Den muß ich mal erklären: Ich bin ein Rassist, setzte mich für den Erhalt unseres deutschen Volkes, unserer weißen Rasse ein, darüber hinaus auch der bunten Vielfalt der unterschiedlichsten Völker auf dieser Welt. Als rechter Globalisierungsfeind bin ich gegen den geplanten Einheitsmischmasch.

    „Die schweigende Mehrheit, hat vielleicht nicht die Ergüsse des Gedeon gelesen ?“

    Natürlich nicht. Sie haben die Bücher von Gedeon nicht gelesen, ich nicht und die schweigende Mehrheit nicht. Viele der Leute haben womöglich den berühmtesten Spruch gelesen, der Voltaire zugeschrieben wird. Eben dafür eintreten, daß der Gegner seine Meinung äußern darf, auch wenn man diese Meinung zutiefst verabscheut.

    „Oder sie sind einfach BÖSARTIG.“

    Das ist eine Frage der subjektiven Einteilung. Ich halte den Durchschnittsproll, der kein Philosemit ist, sondern indifferent, nicht für böse. Wer Feind oder Freund ist, messe ich an dessen Einstellung zu unserem deutschen Volk.

  309. #389 Spezialkraft (09. Jun 2016 12:39)

    „Die Protokolle der Weisen sind echt, aber die Mondlandung eine Fälschung? Oh mann … so einen würde ich auch rauswerfen.“

    **************************************************

    Also ich halte die Protokolle für gefälscht. Ist aber eine Heidenarbeit, in dieser Richtung zu recherchieren und das ganze Informationsmaterial einzusehen.
    Mit der Mondlandung habe ich mich noch nicht über ein, zwei Stunden hinaus befaßt. Das hat schon einen komischen Geruch, auch die Weltraumfahrten beim Russen, aber warum hierzu groß die Klappe aufmachen, wenn ich noch nicht viele Informationen gesammelt habe?

  310. @ #392 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 12:51)

    Ein Vielfaltspinsel ist für mich ein bunter Pinsel. Also ein Sozialist jedweder Couleur.

    Als Patriotin habe ich bestimmt schon mehr für D gemacht als Du. Ich hasse aber Antisemiten und das ist auch gut so.

  311. @ #392 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 12:51)

    Und wie bereits oben erwähnt, ist Gedeon als ehemaliger Maoist nicht glaubwürdig.

  312. @ #392 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 12:51)

    #Und Deine Ermessung ist eh wurscht, da Du nicht Entscheidungsträger bist lol
    Bist Du auch ein Zugewanderter von Altermedia?

    Gedeon der böse verbitterte Opa ist weg und das ist gut so.

  313. BERLIN/STUTTGART. Die Kritik am baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon (AfD) reißt nicht ab. Mehrere AfD-Bundesvorstandsmitglieder verurteilten die antisemitischen Aussagen des Parlamentariers.

    „Die Äußerungen sind antisemitisch und damit in Deutschland untragbar“, sagte der stellvertretende Parteivorsitzende Alexander Gauland der JUNGEN FREIHEIT. Schon wegen der Geschichte Deutschlands sei Antisemitismus „inakzeptabel in jeder Form“. Der stellvertretende Parteichef verwies auf andere Parteien in Europa, die ähnlich erfolgreich seien wie die AfD. Als Beispiel nannte Gauland den Front National. Dieser habe sich mittlerweile „deutlich von antisemitischen Tendenzen“ losgesagt. „Wenn so etwas in Frankreich nicht geht, geht es in Deutschland erst recht nicht. Im Bundesvorstand habe es im Fall Gedeon „keinen Dissens“ gegeben.

    Hintergrund sind mehrere Publikationen Gedeons, die bereits einige Jahre alt sind und die er unter dem Pseudonym „W. G. Meister“ verfaßt hatte. In verschiedenen Büchern nennt er beispielsweise Horst Mahler und Ernst Zündel, die den Holocaust an den Juden bestreiten, „Dissidenten“, die allein wegen ihrer Meinung „für Jahre hinter Gitter“ gesperrt würden.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/afd-bundesvorstand-erhoeht-druck-auf-gedeon/

  314. #395 Freya- (09. Jun 2016 13:17)

    Gedeon der böse verbitterte Opa ist weg und das ist gut so.

    ..und der Nächste, dem der Mainstream nicht passt wird folgen.

  315. #396 Freya- (09. Jun 2016 13:15)

    „Und wie bereits oben erwähnt, ist Gedeon als ehemaliger Maoist nicht glaubwürdig.“

    Was, wenn Oberlercher – den nannte man früher „Rudi Dutschke von Hamburg“ – heute behauptet, daß die ganzen Mohammedaner in unseren Ländern eine Migrationswaffe seien, die die Finanzelite der Wallstreet im Rahmen eines hybriden Krieges gegen uns einsetzt?
    Was, wenn Uljanow („Lenin“) behauptet hat, Hamburg liege in Norddeutschland. Wo liegt Hamburg dann wirklich?

    „Und Deine Ermessung ist eh wurscht, da Du nicht Entscheidungsträger bist lol“

    Niemand hier kann alleine entscheiden, was böse ist. Meine Ermessung ist Ihnen nicht wurscht, Sie richteten keine Kommentare an mich, wenn Ihnen meine Ausführungen egal wären.

    Was bedeuteten eigentlich diese modernen Mädchenzeichen („lol“), die kleine Enkelin meiner Nachbarin macht die auch immer, wenn die Omma sie mal für ein Stündchen an ihren Rechner läßt?

    „Bist Du auch ein Zugewanderter von Altermedia?“

    Gibt es hier Zugewanderte von Altermedia? Auf der Seite bin ich eher selten gewesen, vielleicht vier, fünf Male in den letzten Jahren.

    „Gedeon der böse verbitterte Opa ist weg und das ist gut so.“

    Fühle mich ein wenig hilflos, wenn diskutiert wird wie unter dreizehnjährigen Backfischen. Einen Alten so als „Opa“ anzusprechen zeugt von nichtsvorhandener Kinderstube.

  316. #399 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 13:25)

    „..und der Nächste, dem der Mainstream nicht passt wird folgen.“

    ***************************************************

    Darauf setze ich einige tausend Euronen. Das kommt so sicher wie die Nacht auf den Tag. Die AfD ist eine weltoffene moderne Großstadtpartei, die anständigen Demokratinnen und anständigen Demokraten gehören funktional zum Breiten Bündnis des Kampfes gegen Rechts wie alle anderen Parteien auch.

    Hatten wir schon mal in der Geschichte. Oder auch nicht, denn beim Dschugashvili („Stalin“) gingen die Säuberungen doch etwas heftiger zu. Heute werden die Opfer des Internationalbolschewismus nur
    sozial „getötet“, nicht physisch vernichtet.

  317. @ #399 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 13:25)

    ..und der Nächste, dem der Mainstream nicht passt wird folgen.

    Aha, Judenhass ist also Mainstream. Danke für die Aufklärung.

  318. #395 Freya- (09. Jun 2016 13:14)

    „Ein Vielfaltspinsel ist für mich ein bunter Pinsel. Also ein Sozialist jedweder Couleur.“

    Die Einfalt, alle möglichen Sozialismen in einen Topf zu werfen, ohne Geschichte zu studieren, ohne sich die unterschiedlichen Erscheinungsformen anzugucken, bringe ich nicht auf.

    Für den fundamentalistischen Islamkritiker ist ein Schokoriegel gesund, weil dort „Bio“ draufsteht, und die Partei seines Leibhaftigen ist links, weil dort „Sozialismus“ zu lesen ist.

    Das ist ein Voodooglaube im Kinderland, daß es eine direkte Beziehung zwischen dem Namen (Etikett) und dem Inhalt geben muß.

    „Als Patriotin habe ich bestimmt schon mehr für D gemacht als Du.“

    Mich gibt es nur virtuell. Der Vielfaltspinsel schreibt ausschließlich Beiträge. Könnte jetzt irgendetwas zusammenlügen, so etwas liegt mir nicht. Von zehn Patrioten, die mir begegnet sind, waren neun durchfallkonservative Mucker („cuckservatives“).

    „Ich hasse aber Antisemiten und das ist auch gut so.“

    Grundsätzlich ist gegen Haß nichts zu sagen. Ich hasse auch vieles. Peinlich wird es nur dann, wenn der Haß nicht vom Nachdenken begleitet wird.

  319. #403 Lady Bess (09. Jun 2016 13:42)

    „Aha, Judenhass ist also Mainstream. Danke für die Aufklärung.“

    ***************************************************

    Lötzinn. Genau umgekehrt. Der Hauptstrom grenzt vieles aus, das wird bekommt den Stempel „Antisemitismus“ (= Judenhaß), und dann ab dafür.

  320. #402 Lady Bess (09. Jun 2016 13:42)
    @ #399 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 13:25)

    Aha, Judenhass ist also Mainstream. Danke für die Aufklärung.

    Soviel Schaum vor dem Mund, das nur ein kurzer Satz, dessen Inhalt kaum interpretiert werden muss, zu einer 180° verdrehten Aussage kommt ?

  321. @ #406 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 13:48)

    Ihre Aussage ist so zu verstehen. Schauen Sie ihren Satz genau an. Und Schaum? Den haben Sie doch in ihrem blinden Hass vor dem Mund. Sie Armer.

  322. @#408 Lady Bess (09. Jun 2016 13:57)

    Er hat`s sofort verstanden, vielleicht erschließt sich der Inhalt meines Satzes dann eher:

    #405 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 13:46)

    Ich kann es auch nochmal anders formulieren:

    Jeder, der mir nicht passt, dem kleb ich nen Schnauzbart an und scheitele seine Haare zu Seite. Warum? Dann muss ich wenigstens keine Argumente anführen.

  323. #410 Lady Bess (09. Jun 2016 14:40)
    @ #409 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 14:02)

    Armes Menschlein.

    Gratuliere, Sie haben den Mainstream derart verinnerlicht, dass Ihnen nur noch Beleidigungen bleiben.

    Lustig und traurig zugleich..

  324. @ #411 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 15:01)

    Wie jetzt?

    Ihre 1. Aussage : Judenhass ist also Mainstream

    Ihre 2. Aussage : Mainstream ist wenn man gegen Judenhass ist

    Haben Sie ihre Pillen heute schon genommen?

  325. Lesen Sie doch einfach nochmal die Aussagen in Ruhe. Ich habe nur 1 Aussage gemacht, diese wurde aber bereits 3 mal beschrieben (2 mal von mir, einmal vom Vielfaltspinsel)

    Es hat sich nichts am Inhalt der Aussage geändert

  326. @ #413 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 16:38)

    Okay habs verstanden. Man ist also Mainstream, wenn man kein Antisemit ist.

    Und wer gegen den Mainstream ist, ist Antisemit.

  327. @ #415 Bunte Republik Dissident (09. Jun 2016 16:59)

    Gähn. Die AfD sollte im eigenen Interesse ihre Parteimitglieder besser prüfen. Es ist viel Platz da für eine echte konservative Partei, aber in der Tat kein Platz für Nazis. Und so manche ältere Nazis benutzen die AfD als Vehikel für ihre kranke Ideen.

  328. @ #353 tarogo (09. Jun 2016 04:08)

    @Brutus40
    „Genau so wenig kann man irgend einem Juden die Schuld dafür in die Schuhe schieben was irgend ein zu reicher „Artgenosse“ von ihm evtl. angestellt hat.“

    Übertragen auf die Muslime heißt das..? Außerdem geht es nicht um Schuld, es geht um die Beschreibung von Realitäten..

    „Dass ein Volk auf dem größten Platz seiner Hauptstadt ein riesiges Denkmal zur Erinnerung an gewisse Schandtaten seiner Geschichte errichtet, ist dagegen selten, wenn nicht einzigartig.,….“
    – Dr. Wolfgang Gedeon

    Unglaublich weise und trifft den Kern der deutschen Krankheit präzise. Wer meint dass sei Antisemitismus, der kann Deutschland nicht lieben.

    Übertragen auf die Muslime heißt das..?

    heißt das, dass wir unterscheiden müssen zwischen Mensch = Muslim und System = ISlam

    Natürlich ist es dämlich Millionen Anhänger dieser Ideologoe ins Land zu holen. Auch müssen wir wieder zu unserer Idendität finden und lernen Grenzen zu setzen. Idealer Weise dürfte z.B. niemand den Imam spielen der nicht erklären kann warum es wichtig ist auch Mohammed gegebenenfalls mit Bilder zu kritisieren. Streichlisten was gepredigt werden darf sollte auch Pflicht sein.

    Also ich meine wer das Judentum als inneren und den ISlam als äußeren Feind einstuft ist sehr wohl ein Antisemit und ich liebe mein Land sehr wohl!

  329. @ #377 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 10:32)

    #343 Brutus40 (09. Jun 2016 01:48)

    Wenn hier der Normalproll von nebenan mitliest und mitabstimmt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß er sehr besorgt ist, wegen der Flutung unseres Deutschlands mit Mohammedanern. Die ständigen Spannungen im Nahen Osten verfolgt er hilflos in der Glotze, ist ein aller Regel kein Zionist und auch kein Antizionist,
    weil sich das nicht vor seiner Haustür abspielt.

    Neben vielen Philosemiten, die hier schreiben, gibt es jede Menge Leute, die eben indifferent positioniert sind, weder Philo- noch Antisemiten. Jedoch Philogermanen.

    „Ich bin ein Zionist aus Überzeugung und ich bekenne mich zum regulierten Kapitalismus = soziale Marktwirtschaft weil die Erfahrung zeigt das die Menschen damit am besten fahren.“

    Daß Sie als Zionist mit dem Vorstand der Axel Springer SE (Mathias Döpfner) im gleichen Boot sitzen, wissen Sie dann aber schon? Für eine Regulierung bin ich auch. Dazu müßte überhaupt Politik wieder stattfinden, eigene souveräne Nationalstaaten müßten im Zweifelsfall den Primat gegenüber dem Finanzwesen besitzen. Gesundes Wirtschaften hieße, daß das Finanzwesen nur ein untergeordneter Zulieferbetrieb ist.

    „Sozialismus egal ob national oder international funktioniert einfach nicht“

    Die allermeisten empfinden sozialnational. Ausgleich zwischen Leistungsträgern und Kranken, Alten, Siechen: ja. Aber nur innerhalb des eigenen Landes.

    Natürlich können funktionierende Sozialsysteme nur in einem geschlossenen System, in diesem Fall ein Nationalstaat, funktionieren.

    Das unsere Politik hier vollumfänglich versagt hat ist absolut richtig.

    Jetzt werde ich schon mit dem Döpfner in einen Topf geschmissen, dass schreit geradezu nach pööser pöööser Rache!

    ;-D

  330. „Er bestreitet, Antisemit zu sein und den Holocaust zu verharmlosen. Er sei aber ein „dezidierter Antizionist““

    Und Tschüss. Die AfD ist hier sehr konsequent.
    Ich verstehe nicht was einige Foristen diesbezüglich zu meckern haben.

    Vielleicht wird er ja von einer „anderen“ Partei aufgenommen die sich stets sehr anti-zionistisch gibt.

  331. AfD gegen Köbler
    (Fongern) 20.04.2016, 12:03

    Die AfD muss sicherstellen, dass keine Judenhetze aus ihren Reihen zugelassen wird. Wehret den Anfängen, so muss sich die AfD mit aller Konsequenz darstellen. Wir haben in Deutschland genügend Judenhetzer aus islamischen Ländern, denen muss das Handwerk gelegt werden.Auch hier müssen die demokratischen Parteien tätig werden und nicht nur gegen die demokratische AfD unberechtigter Weise Stimmung machen. Und wenn die AfD gegen den gefährlichen Islam protestiert, der sowohl Christen als auch Juden gefährdet, dann hat seine Berechtigung.

  332. So lange Herrn Gedeon kein rechtsstaatlicher(!!!) Prozess zu seinen Aussagen gemacht werden konnte, bin ich mittlerweile generell gegen jede Ausgrenzung und Vorverurteilung von Menschen, denen man „die falsche Meinung“ vorwirft!

    PI sollte den Geist der Freiheit nicht verraten.

    Rechte oder konservative Selbstzerfleischung sollten wir nicht länger mitmachen…

    So lange Umvolker Beck und Edathy, Cem, Claudia Fatima, IM Erika, IM Larve und all die anderen dezidierten Volksverräter unbestraft herumlaufen, sollten wir den Ball flach halten und nicht hyperventilieren/hypermoralisieren.
    Wir laufen in eine Falle!

  333. Umstrittene Holocaustäußerungen von Gedeon Meuthen droht mit Rücktritt

    AfD-Chef Meuthen will den Fraktionsvorsitz niederlegen, wenn ihm seine Fraktion im Ausschlussverfahren Gedeon nicht folgt. Seine und die Glaubwürdigkeit der AfD stünden auf dem Spiel.

    Die glaubwürdigen Politiker findet man in der AfD. Die „Elite“ kann nur mit Verleumdung (Gauland-Boateng Agitprop) gegen die AfD antreten.

    Betrachtet man den Strang gewinnt man den Eindruck, dass Ex-Altermedia foristen nun hier schreiben.
    Aber keine Sorge, das PI-Urgestein bleibt Proisraelisch und Proamerikanisch!

  334. Aktueller Stand der PI-Umfrage:

    Sollte die AfD Dr. Wolfgang Gedeon aus der Fraktion ausschließen?

    Nein (82%, 2.600 Votes)

    Ja (18%, 589 Votes)

    Total Voters: 3.189

    —–
    Von den 589 Ja-Voters haben sich gerade mal 6 bis 8 in diesem Thread auffallend engagiert gezeigt, teils in ausfallender Sprache bis hinein ins Zotige.
    Wem es da wirklich um Kritik oder sachliche Diskussion geht/ginge, kann sich da nur mit Grausen abwenden.
    Wusste gar nicht, dass auf dieser Seite soviel Hass existiert.

  335. #425 NoDhimmi (09. Jun 2016 22:18)
    Die Umfrage sagt gar nichts, da man in einem Privaten/Inkognito Browser beliebig oft abstimmen kann.

  336. #388 Freya

    Wenn PI weiter solche Leute wie Mahler vertritt, sollte es oben schnellstens statt „Israelfreundlich“ besser in „Israelhassend“ umändern! Das passt dann.

    Ich sehe nicht, wo PI „solche Leute wie Mahler vertritt“ oder jemals vertreten hat.

    Fakt ist dagegen, dass Mahler in den 80ern einen gewissen Gerhard Schröder als Anwalt und Duzfreund hatte und dass Otto Schily Mahlers Strafverteidiger war.

    Dafür müssten Schröder und Schily eigentlich schon längst aus der SPD ausgeschlossen sein.

  337. @ #427 NoDhimmi (09. Jun 2016 22:33)

    Brauchst Du eine Brille?

    Das hab ich NICHT geschrieben.

  338. #394 Vielfaltspinsel (09. Jun 2016 13:08

    Also ich halte die Protokolle für gefälscht. Ist aber eine Heidenarbeit, in dieser Richtung zu recherchieren und das ganze Informationsmaterial einzusehen.

    Man muss sie einfach mal lesen. Das ist einfach zu abstrus: strenggläubige Juden, die Atheismus und Materialismus verbreiten wollen, damit es am Ende nur noch die jüdische Religion gibt?
    Die Sache mit der U-bahn ist aber ganz witzig.

    Mit der Mondlandung habe ich mich noch nicht über ein, zwei Stunden hinaus befaßt.

    Mit der Mondlandungs-VT kann man viel Spaß haben, da gibts auch unterschiedliche Strömungen. Eine besagt, dass die Mondlandung zwar stattgefunden hat, die Crew jedoch vergessen hat einen Film in die Kamera einzulegen. Daher hat man das Ganze dann nachgedreht 🙂

  339. Nach eigenen Angaben löste er sich in seiner Studentenzeit von der katholischen Kirche, wendete sich marxistischen Schriften zu und wurde „praktizierender Kommunist“; nach dem Tode Mao Tse-Tungs habe er sich schrittweise vom Kommunismus gelöst, über Jahrzehnte aber keine politische Heimat gefunden.

    Im April 2013 trat er der Alternative für Deutschland bei und wurde zum ersten Vorstandssprecher des AfD-Kreisverbands Konstanz gewählt.[2] Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2016 erhielt er auf Basis von 15,7 Prozent der Stimmen im Wahlkreis Singen ein Zweitmandat der AfD für den Landtag. Gedeon wird dem rechten ? lol (eher linken) Flügel der Partei zugeordnet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Gedeon

  340. #423 keinGutglaeubigeres

    Sehe ich auch so.Wenn Meuthen Angst vor MSM-Presse hat und schon so ähnlich reagiert wie Lucke, soll er sein Amt niederlegen.

  341. @ #431 sakarthw14 (09. Jun 2016 22:49)

    Meuthen soll seinen Landesverband sauber halten.

  342. #388 Freya- (09. Jun 2016 12:39)

    Wenn PI weiter solche Leute wie Mahler vertritt, sollte es oben schnellstens statt „Israelfreundlich“ besser in „Israelhassend“ umändern! Das passt dann.

  343. Vielfaltspinsel, der Rassist und Rechtsradikale ist auch noch immer am Werk.

    Solchen Kommentatorlingen bei PI gehört das Handwerk gelegt.Tragen überhaupt nichts bei zum verbalen Kampf gegen die polit-religiöse Ideologie Islam.

    Im Gegenteil. Der Islam wird von Vielfaltspinsel sogar noch verteitigt.Das ist die Crux.

  344. #434 sakarthw14 (09. Jun 2016 23:05)

    „Im Gegenteil. Der Islam wird von Vielfaltspinsel sogar noch verteitigt.Das ist die Crux.“

    **************************************************

    Wenn die Möntschenrechtsimperialisten der Westlichen Wertegemeinschaft (WWG) ihre Demokratie- und Möntschenrechtsbomben auf Libyen abwerfen, muß ich mir nicht lange überlegen, auf welcher Seite ich stehe.

  345. #429 Spezialkraft (09. Jun 2016 22:48)

    „Man muss sie einfach mal lesen. Das ist einfach zu abstrus: strenggläubige Juden, die Atheismus und Materialismus verbreiten wollen, damit es am Ende nur noch die jüdische Religion gibt?“

    **************************************************

    Fiktion oder Nichtfiktion finde ich nicht primär relevant. Die Mär von dem Wolf und den sieben Geißlein ist mit Sicherheit fiktiv. Von den Gebrüdern Grimm habe ich trotzdestonichts schon seit frühester Kindheit enorm viel gelernt.

    Als eine Art Macchiavelli 2.0 sind die Protokolle durchaus lesenswert, egal, wer sich die jetzt zusammengeschustert hat

  346. Die Protokolle sind klar als Schmähschrift erkennbar, geschrieben von Leuten aus dem 19. Jahrhundert, die mit mehr gesellschaftlicher Freiheit nicht klargekommen sind. Kein Wunder, dass der Kram vor allem in der islamischen Welt so populär ist.

    Die Verbindung zu Machiavelli ist nicht zufällig, der Inhalt soll vor allem aus Maurice Jolys Streitgespräche zwischen Machiavelli und Montesquieu abgekupfert sein.

  347. #434 sakarthw

    Was haben Rechtsextremisten, Linksextremisten und Islamiker gemeinsam?

    Antiamerikanismus, Antiisrael, Antikapitalismus, Antiwest, Antifreiheit… Eher wird ein Linksextremer rechtsextrem oder umgekehrt, bevor er den Islam als Problem anerkennt. Der Unterschied zu den Linken ist, dass der Rechtsextreme sich zwar über den nationalen Schuldkult der Deutschen aufregt, den gesamtwestlichen Schuldkult aber selber frönt.

  348. Sehr geehrter Herr Gedeon,

    ich würde Sie gut verstehen, wenn Ihnen die Ereignisse der vergangenen Tage Rätsel aufgeben und es Ihnen nicht möglich ist, diese korrekt einzuordnen.

    Das zentrale Problem in Ihrer Argumentation ist die Trennung von Zionismus und Judentum und der daraus folgenden unterschiedlichen Bewertung. Aus Sicht der AfD ist das nichts anderes als eine Variation von Judenhass. Mit diesen Aussagen machen Sie sich vollständig inkompatibel zur AfD. Die Positionierung der AfD zu Israel ist ein zentrales Thema, das Wesen der Partei betreffend, deshalb muss diese Inkompatibilität zur Trennung führen.

    Ich gehe davon aus, dass Sie der AfD beigetreten sind, um das Beste für die Bürger dieses Landes zu bewirken. Ich bitte Sie, bleiben Sie in dieser Haltung und ermöglichen Sie der AfD ihre Rolle als Opposition effektiv und konstruktiv auszufüllen, indem Sie auf Ihr Mandat verzichten.
    Beantragen Sie bei der Präsidentin des Landtages, Frau Muhterem Aras, schriftlich den Verzicht auf die Mitgliedschaft im Landtag und anschließend schriftlich bei Herrn Cay Dietrich Amey Ihren Austritt aus der AfD.
    Ergreifen Sie die Initiative in Selbstbestimmung, unbenommen Ihrer Auffassung – um der Bürger dieses Landes willen.
    Die Zeit drängt, Deutschland steht vor historischen Herausforderungen – 800.000 Wähler haben der AfD ihr Vertrauen ausgesprochen. Wir wollen ihnen und allen Bürgern dieses Landes in Verantwortung mit unserer Oppositionsarbeit dienen.

    Als Bürger dieses Landes gilt Ihnen: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ (Artikel 1, Absatz 1) und „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“ (Artikel 5, Absatz 1). Die AfD tritt dafür ein, dass das auch in Zukunft so bleibt.

    An unsere mitlesenden politischen Gegner schreibe ich: Sie zeigen mit dem Finger auf Herrn Gedeon und fordern sofortige Konsequenzen? Ja, Sie haben Recht, Judenhass passt nicht zur AfD und wird nicht toleriert. Darum kümmern wir uns. Wie aber steht es um Sie selbst? Tolerieren nicht Sie Judenhass in Ihren eigenen Reihen, indem Sie, ähnlich wie Herr Gedeon, zwischen Kritik an Israel und Kritik an Juden trennen? Wir sagen, dass eine solche Trennung Unfug und eine Wurzel des Bösen ist.
    Wie sieht es damit aus, dass Sie gesetzeswidrig Millionen von Immigranten ins Land lassen, welche zu einem erheblichen Teil die Juden bis in den Tod hassen?
    Sie kritisieren Präsident Recep Tayyip Erdogan, aber wagen es nicht, ein Wort gegen den Islam zu sagen, der die Motivation Erdogans ist? Sie erheben Ihre Stimme gegen Erdogan, aber unterstützen gleichzeitig die Visa-Freiheit für 75 Millionen Türken, die zu einem erheblichen Anteil hinter Erdogan und der Islamisierung der Türkei (und der ganzen Welt) stehen?
    Der Islam fordert den Tod aller Juden und Sie schweigen?
    Im Interesse der Bürger dieses Landes rate ich Ihnen: Haben Sie Mut zur Wahrheit, seien Sie Ihrem Gewissen verantwortlich und nutzen Sie Ihr Mandat und Ihre Möglichkeiten, diesem Land zu dienen.

    An alle mitlesenden Parteimitglieder der AfD schreibe ich: Wer der Medienberichterstattung und unseren politischen Gegnern auf den Leim gegangen und der AfD beigetreten ist, in der Hoffnung, eine Heimat für antiisraelischen Positionen zu finden, der wird enttäuscht. Sie werden in der AfD nicht glücklich und verschwenden Ihre Zeit und Kraft. Folgen Sie Herrn Gedeon und suchen Sie sich eine neue politische Heimat.

  349. #426 alexandros (09. Jun 2016 22:22)

    #425 NoDhimmi (09. Jun 2016 22:18)
    Die Umfrage sagt gar nichts, da man in einem Privaten/Inkognito Browser beliebig oft abstimmen kann.

    +++++

    möglich… aber auf BEIDEN Seiten… :)I

  350. #439 Slalombaby (10. Jun 2016 10:39)
    +++

    WARUM wird nur „Judenhass“, was auch immer man darunter versteht, reininterpretiert, sanktioniert???

    warum wird der tagtaegliche DEUTSCHHASS nicht sanktioniert????
    warum ist die Deutsche Gesellschaft diesbezüglich lahmgelegt???

    Wo bleibt der berechtigte Nationalstolz der Deutschen???

    ich, als Auslaender stehe unverstaendlich da…

    Erhebt euren Kopf ENDLICH!!!

  351. Was alle Sozialisten gemeinsam haben, ist der Hass auf Amerika, der Hass auf die Juden (und den Staat Isarel), der Hass auf die Demokratie.

    Wer Antizionist ist, ist gegen den Staat Israel, gegen das Land der Juden.

    Wer sich „Antizionist“ nennst, ist bloß zu feigen, sich einen Judenhasse zu nennen, denn nichts anderes sind die sogenannten „Antizionisten“.

    Für Sozialisten, egal ob braune oder rote, ist kein Platz in Deutschland und auch nicht in der AfD.

    Wenn Herr Gedeon weiterhin ein Judenhasser sein will, dann sein ihm das gegönnt.

    Dann aber bitte auch in die NPD oder Linkspartei eintreten, dort ist der Platz für Judenhasser.

  352. 442 Digitaaal (10. Jun 2016 11:02)

    „Was alle Sozialisten gemeinsam haben, ist der Hass auf Amerika, der Hass auf die Juden (und den Staat Isarel), der Hass auf die Demokratie.“

    ***************************************************

    Das ist nachweislich eine Lüge. Unter den linken Sozialisten gibt es jede Menge Philosemiten, Neomarxisten bekämpfen den Antiamerikanismus und den Antisemitismus.

    Stephan Grigat – „Antisemitismus & Kapitalismuskritik. Über Ressentiments und Judenhass“

    https://www.youtube.com/watch?v=sKtV7JG0WM4

  353. #438 Spezialkraft (10. Jun 2016 10:26)

    „Was haben Rechtsextremisten, Linksextremisten und Islamiker gemeinsam?

    Antiamerikanismus, Antiisrael, Antikapitalismus, Antiwest, Antifreiheit… Eher wird ein Linksextremer rechtsextrem oder umgekehrt, bevor er den Islam als Problem anerkennt.“

    Der Islam ist nicht das Problem. Stellen Sie den Koran in ihr Bücherregal, er kann keinen Schaden anrichten.
    Für mich als Rechten sind es immer Menschen (besonders bestimmte Gruppen solcher), die Probleme verursachen. Unter Hauptfeind ist die WWG (westliche Wertegemeinschaft), die uns (nicht nur) die Mohammedaner als Zivilokkupanten auf den Hals gehetzt hat. Besäßen wir Weißen Kontrolle über moderne Waffen, eigene Staaten, dann wären die Mohammedaner in unseren Ländern kein Problem, weil wir bewachte Grenzen hätten, diese genauso wenig wie die Neger in unser Land ließen.

  354. #441 Animeasz (10. Jun 2016 10:51)

    „warum wird der tagtaegliche DEUTSCHHASS nicht sanktioniert????
    warum ist die Deutsche Gesellschaft diesbezüglich lahmgelegt???“

    ***************************************************

    Aufgrund von zwei bis drei grundlegenden Tabus. Das eine fängt mit „r“ an und hört mit „acism“ auf, denunziert also den kollektiven Selbsterhaltungstrieb eines Volkes, wenn dieses eine weißes ist.
    Auf die anderen kann jeder selber kommen. Scheintabus wie Feminismus, Genderismus, Islam werden jeden Tag geschändet, damit die wirklichen Tabus besser geschützt werden können.

  355. #444 Vielfaltspinsel (10. Jun 2016 11:20)

    Unster Hauptfeind ist die WWG (westliche Wertegemeinschaft), die uns (nicht nur) die Mohammedaner als Zivilokkupanten auf den Hals gehetzt hat.

    +++

    GENAU !! die sog. westliche ‚Wertegemeinschaft‘ ist die moderne Staatsreligion…

    Ihr Deutschen hofiert IMMER den falschen Völkern…
    Franzosen und Englaender sind eure Erzfeinde, eure Rivale… die USA… ebenfalls.. und xxx (PC!) ebenfalls…

    Hitler’s grösste Lüge war es, die Ost-Europaer als „minderwertige“ Menschen euch zu verkaufen…
    dadurch konnte eine Einigung mit den NATÜRLICHEN Verbündeten der Deutschen erfolgreich verhindert werden…. das Ergebnis kennen wir alle…

    Viele Deutschen denken immer noch, die seien was „besseres“ als die Polen, Russen, Ungarn, usw… dabei stehen sie „genetisch“ viel naeher zu diesen Völkern, na nicht, dass es so wichtig ware…
    und verachtet uns wegen unserer historischen Tragödien… warum sind wir „unterentwickelt“ ??? weil wir euren Ar…ch im Westen die ganze Zeit verteidigt haben: gegen Mondolen, Türken, Russen…

    und nun hofiert Ihr den Arabern, Türken, Negern…
    und laesst sie durch die Hintertür von Europa rein…. nein, durch den Haupteingang: Ihr rollt sogar den roten Teppich denen aus…

    Schande!!!!

    Ein echter Europaer zu sein bedeutet heute:

    sich zu den tapferen christlichen Ost-Mitteleuropaischen Völkern zu bekennen!

    DAS sollte Eure historische Erkenntnis sein!

Comments are closed.