Johannes LeithäuserLiebe FAZ, auch ich hatte euch wiederholt (und bislang bedauerlicherweise zu Recht) dem Kartell der Lügenpresslinge zugeordnet. Aber nun verhelfe ich euch zur einmaligen Gelegenheit, uns alle zu widerlegen, mit minimalstem Aufwand: ihr braucht nur auf diesen Beitrag zu antworten. Ich lese nämlich soeben einen Beitrag aus einem Schatzkästlein des deutschen Journalismus. Doch, doch, solche gibt es noch, aber nicht unter Euresgleichen; sie sind meist sehr versteckt und nur über Insidertipps zu finden.

(Von le waldsterben)

Gemeint ist „Acta diurna“, das Tagebuch des unvergleichlichen und gar nicht oft genug zu empfehlenden Michael Klonovsky, ein Journalist, dem der FOCUS soeben ein schnelles Pferd wegen seiner zu deutlichen Wahrheiten gab (er war u.a. Autor der aufsehenerregenden Islam-Titelgeschichte des Focus 45/3.11.2014).

Dort lese ich gerade im Abschnitt „Abendlicher 29. Juni 2016“:

Der Verfassungsschutz hat die Bilanz extremistischer Straftaten für das Jahr 2015 veröffentlicht: Es gab 1408 rechtsextremistisch motivierte Gewalttaten (2014 waren es 990, was einem Anstieg von 42 Prozent entspricht) und 1608 linksextremistische (2014: 994, ein Anstieg um 62 Prozent).

Wie lauten die Schlagzeilen der deutschen Qualitätspresse? „‚Exorbitanter Anstieg‘ rechter Gewalt“ (Die Zeit). „Rechte Szene wächst und neigt zu Gewalt“ (heute.de). „Rechtsextreme im Verfassungsschutzbericht: Immer mehr, immer brutaler“ (tagesschau.de). „Rechte Gewalt nimmt dramatisch zu“ (stern). „Drastischer Anstieg rechtsextremer Gewalttaten“ (FAZ). Die FAZ beginnt ihren Artikel mit den Worten: „Politisch motivierte extremistische Gewalt hat in Deutschland im vergangenen Jahr massiv zugenommen und neue Dimensionen im Internet erreicht.“ Extremistische Gewalt im Internet – bürgerliches Intelligenzblatt, wie?

Aber nun könnt ihr das auf Deutschlands größten politisch unabhängigen (abgesehen von dem Gefühl, wahrer Berichterstattung verpflichtet zu sein) und Gottseidank höchst inkorrektem Blog richtigstellen:

Teilt uns mit, wie und wo ihr nicht etwa nur völlig gleichgewichtig über linksextremistische und rechtsextremistische Straftaten berichtet habt, sondern vielmehr den Überhang der linken Seite auch angemessen herausgestellt habt!

Verweist auch darauf, wie und wo ihr als verantwortungsvolle Journalisten gefordert habt, dass eine kriminelle Verharmloserin wie Manuela „Küsten-Barbie“ Schwesig angesichts solcher Entwicklungen wegen erwiesener totaler Unfähigkeit im Amt umgehend ihren Damenhut zu nehmen hat.

Na los, zeigt es uns!

(Foto oben: Johannes Leithäuser, Autor des von Klonovsky erwähnten FAZ-Artikels „Drastischer Anstieg rechtsextremer Gewalttaten“)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

96 KOMMENTARE

  1. Wer ferner wissen will, was Michael Klonovsky zu Harald Martensteins „Tagesspiegel“-Verdikt „Die AfD ist tot – sie weiß es nur noch nicht“ ultimativ zu sagen hat, auch der lese seinen Blog, den mein leider nur als Gesamtkunstwerk aufrufen kann – also: Klonovsky über Martenstein, den „Wiederliebseinwollenden“, unter: „Späterer, zwielichtiger 28. Juni 2016“:

    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

  2. Aber eigentlich haben die FAZ-Leser schon alles Notwendige gesagt. F.-Dietmar Letzner zum Beispiel, der fragt, warum Politiker wie Medien auf dem linken Auge blind sind:

    Eine Verdoppelung linksextremer Straftaten auf 1608 gegenüber 1408 rechtsextrem motivierten Straftaten ist Fakt. Warum titelt die FAZ nicht neutral „Drastischer Anstieg links- und rechtsextremer Gewalttaten“? Würde der FAZ in Zeiten schwindenden Vertrauens der Bürger in die Medien gut zu Gesichte stehen. Es sollte auch darüber berichtet werden, was als „rechtsextreme“ Gewalttaten erfaßt wird. Dagegen scheint die Schwere in Bezug auf vorsätzliche Körperverletzung, schweren Eingriffs in die Sicherheit von Straßen- und Schienenfahrzeugen, brutale Körperverletzung gegen Polizeibeamte und weitere Sachbeschädigung, Auto abfackeln, Hausbesetzung etc. durch die rotlackierten Faschisten der Antifa für Innenminister und Medien (soeben, 22:44 Uhr, in den „tagesthemen“ der ARD kein Hinweis auf linksextreme Gewalt!!!) nur so etwas wie „Peanuts“ zu sein. Die Wut der Bürger nährt sich auch durch solche Kommentare.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/verfassungsschutz-bericht-drastischer-anstieg-rechtsextremer-gewalttaten-14313706.html

  3. Wie heißt es doch ganz richtig: Lügenpresse, halt die Fr…sse. Warum halten die sich nicht endlich dran?

  4. Wie nennt man es wenn Türken mit deutschen Pass auf Kurden ohne deutschen Pass losgehen?

    Genau, es wird der rechten Gewalt zugeordnet.

  5. Es reicht.

    Es sollte nun die größte (am besten Europa-weit) Anti-Merkel-Demo organisiert werden, das muß doch möglich sein.

    Hätte ich richtig viel Kohle, ich würde es mit meinem letzten Heller finanzieren.

    Es gibt ja anständige Leute mit viel Kohle.
    Tut was, organisiert bitte eine europaweite Riesen-Demo gegen Merkel und die EU-Bande.
    Viel größer als die größte Pegida-demo, viel größer.
    Größer noch als einst die Montagsdemos in der DDR.

    Denn es betrifft doch weit mehr Menschen als bloß die sogenannten ‚Populisten‘.
    Es sind doch Millionen mittlerweile die ja schon allein beim Anblick dieser Kummerfresse das Kotzen kriegen.

    Bitte, bitte, bitte !!!

    Die Zeit ist doch gekommen, es reicht.

    Europaweite Anti-Merkel Demo ausrufen, organisieren, es geht so nicht mehr weiter.

  6. Verfassungsschutz: Linke Gewalttaten stark gestiegen – autonome Szene fordert noch mehr Militanz.

    Linksextreme Straftaten erfuhren im vergangenen Jahr einen regelrechten Aufschwung. Wie aus den Zahlen des Bundesverfassungsschutzes hervorgeht, begingen Linksextremisten im Vorjahr 5.620 Delikte.

    Verglichen mit 2014 bedeutet das einen Anstieg um 27 Prozent. Eine Zunahme um 62 Prozent verzeichnen dabei Gewalttaten, die aufgrund einer linksextremistischen Motivation begangen wurden. Das bedeutet eine Erhöhung derartiger Delikte auf 1.608. Davon richteten sich 1.032 Gewalttaten gegen Polizisten, wie die Statistik belegt.

    Ein weiteres Ziel der linken Straftäter war die Alternative für Deutschland (AfD). Im Verfassungsschutzbericht heißt es dazu: „Wiederholt wurden deren Kundgebungen Ziel gewalttätiger Gegendemonstrationen. Einrichtungen der Partei und Fahrzeuge von Mitgliedern wurden beschädigt und in Brand gesetzt. Teilweise kam es dabei zu hohen Sachschäden.“

    Außerdem verschärfe sich derzeit der Ton in der linksextremen Szene, wie es von einem Sprecher des Verfassungsschutzes heißt. Gegenüber Medienvertretern äußerte man: „So mehren sich die Stimmen von Linksextremisten, die mehr Militanz fordern. Dies manifestiert sich vor allem im Kontext der aktuellen Flüchtlingsthematik.“

    Die ausufernde linke Gewalt in Berlin hat nun Innensenator Frank Henkel zur Bildung einer Sonderkommission veranlaßt. „Ich habe mit dem Polizeipräsidenten besprochen, daß eine Ermittlungsgruppe eingerichtet wird“, so Henkel gegenüber dem „Tagesspiegel“. Die Soko wird direkt im Landeskriminalamt eingerichtet und trägt den Namen „Ermittlungsgruppe Linx“.

  7. Ach, die Tiger wollten nicht!

    Eine viertel Stunde bevor der Countdown zum „öffentlichen Untergang“ auf einer digitalen Anzeigetafel abgelaufen ist, decken Arbeiter die Scheibe zum Käfig mit einer Holzverkleidung ab. Die Menge wird gebeten, zum Eingang des Maxim Gorki Theaters hinüberzugehen. Und dort trägt nun eine der Flüchtenden, die sich zum Gefressenwerden bereiterklärt hatte, die syrische Schauspielerin May Skaf, die Verzichtserklärung der Tiger vor. Die Tiger sprechen als Repräsentanten der Theaterwelt; immerhin wären sie in den letzten zwölf Tagen ja Schauspieler gewesen und hätten durch die Scheiben ihres Käfigs in den Sommer dieser Stadt geblickt, die sich so sehr „an den Frieden gewöhnt hat“.

    *http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-aktion-fluechtlinge-fressen-bleibt-fragwuerdig-14315681.html

  8. Die Mehrheit der Deutschen wünscht sich, dass die EU Zuständigkeiten an ihre Mitgliedsstaaten zurückgibt, rund 62 Prozent fordern dies in einer Umfrage.

    Eine überwältigende Zahl der Deutschen (90 Prozent) lehnen die alleinige Führungsrolle Deutschlands in der Brexit-Krise ab.

    Diese Zahlen sollte sich Frau Merkel gut anschauen, denn unsere Kanzlerin ist schon wieder dabei, Hinterzimmerpolitik zu betreiben.

    Zeit für Veränderung! Zeit für die AfD?!

  9. Passend zur Lügenpresse und deswegen nicht off topic: Der neueste Verschleierungstrick der Presse besteht in der Feststellung „Flüchtlinge seien nicht beteiligt gewesen“. Ähnlich gelagert auch der dort ebenfalls verwendete Hinweis „ein ethnischer Konflikt oder ein rassistischer Hintergrund der Tat sei auszuschließen“.

    Tatsächlich waren an diesem Überfall auf eine Feier, bei der es mehrere Schwerverletzte und einen Toten gab, weder Flüchtlinge noch unterschiedliche Ethnien beteiligt. Aber natürlich gibt es in Deutschland außer Flüchtlingen auch jede Menge andere, teils legale, teils illegale, Menschen jeglicher Herkunft. In diesem Fall lassen die Tatumstände (Gewaltsame Massenstreit in der Familie), der Tatort (Waldcampingplatz in illegaler Dauernutzung) und die Herkunftsländer der Beteiligten (Litauer beziehungsweise Rumänen) darauf schließen, daß wir es hier mal wieder mit der traditionellen Rechtspflege der Roma zu tun haben.

  10. #2 Heta (30. Jun 2016 14:46)

    In der Tat. Die FAZ-Leserkommentare sind oft ein echter Gewinn und lohnen die Zeit, sie zu lesen. Auch zum Kermani-Artikel übrigens.

  11. OT

    KLAGE ERFOLGREICH

    Richter kippt Kopftuch-Verbot für Juristinnen

    Augsburg – Dieses Urteil könnte Rechtsgeschichte schreiben: Um 10.21 Uhr er­klärte der Augsburger Ver­waltungsrichter Bernhard Rö­thinger das Kopftuch-Verbot für bayerische Justiz-Refe­rendare für rechtswidrig.

    SITZT NUN BALD DER ERSTE JURIST VERHÜLLT AUF DER RICHTERBANK?

    Geklagt hatte Jura-Studentin Aqilah Sandhu (25). Die Mus­lima hatte sich für den juristi­schen Vorbereitungsdienst im OLG-Bezirk München be­worben und ein Passbild mit Schleier beigelegt.

    Daraufhin bekam sie am 21. Juli 2014 eine E-Mail aus der Behörde: Muslimi­sche Bewerber könnten nur aufgenommen werden, wenn sie bei Ausübung hoheitlicher Tätigkeiten wie staatsanwalt­schaftlichen Sitzungsdienst oder Zeugenvernehmung kei­ne Kleidungsstücke tragen, die das Vertrauen in ihre weltanschauliche Neutralität beeinträchtigen könnten.

    Aquilah Sandhu fühlte sich diskriminiert: „Mir wurde ge­sagt, dass bei einem Verstoß dagegen das Ausbildungs­verhältnis beendet sei. Aber selbst das zeitweise Ablegen des Kopftuchs ist für mich verboten, da gibt es keine Ausnahme.“

    http://www.bild.de/regional/muenchen/kopftuch/kopftuch-verbot-juristin-46573126.bild.html, Bild, 30.06.2016

    Und wenn ein Moslem vor Gericht bellt, knickt sie gleich mal ein. Muss sie doch auch. Sie ist als Frau schließlich jedem Glaubensbruder untertan. Da gibt es keine Ausnahme. Mann, Mann, Mann.

  12. Jaja, „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“ (M. Schwesig). Wer derart auf einem Auge blind ist hat auf einem Ministerposten nichts, aber auch gar nichts zu suchen.

    Übrigens hat sich Frauke Petry kürzlich die Dienste Michael Klonovskys gesichert – ein kluger Schachzug:
    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/afd-michael-klonovsky-geht-zu-frauke-petry/

    Als Vertrauter und publizistischer Berater der Vorsitzenden dürfte der bisherige Focus-Mann Klonovsky wohl auch die Gesamtverantwortung für die Medienarbeit der Partei aktiv beeinflussen wollen.

  13. ot

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wird-ihr-job-bald-von-einem-computer-erledigt-a-1099279.html

    Welche Bundesländer am stärksten von der Digitalisierung betroffen sind, zeigt unsere Infografik.

    Wie die Infografik der Woche von Statista und SPIEGEL ONLINE zeigt, sind demnach das Saarland, Thüringen und Baden-Württemberg am stärksten betroffen – zumindest potenziell.

    Die Deutschlandkarte zeigt den Anteil der Beschäftigten, bei denen bereits heute mehr als 70 Prozent der Tätigkeiten von Computern übernommen werden könnten.

    Im Saarland liegt dieser Anteil bei einem Fünftel (20,4 Prozent), in Thüringen (18,8) und Baden-Württemberg (17,4) etwas niedriger. <<<<<

    Was wollen wir dann mit Millionen Negern Und Kuffnucken?? ❗ ❓

    .

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/daenemark-polizei-nimmt-asylbewerbern-geld-ab-a-1100622.html

    Das umstrittene „Schmuckgesetz“ trat schon im Februar in Kraft, nun hat die dänische Polizei offenbar erstmals durchgegriffen.

    Sie nahm einer Gruppe Asylbewerber knapp 80.000 Kronen ab. <<

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/essen-spd-ratsherr-macht-geschaeft-mit-asylunterkuenften-a-1100455.html

    Ein SPD-Ratsherr aus Essen hat der Stadt zwei Häuser zur Unterbringung von Flüchtlingen überlassen – und will damit viel Geld verdienen. In der Partei ist man empört.<<

  14. Im General-Anzeiger vom 29. Juni, Seite 4, riesenlanger Artikel (afp): „Rechte Gewalt nimmt dramatisch zu.“ (Natürlich inklusive „Propagandadelikte“ wie „rassistische Aufkleber“)

    Über den Anstieg linksextremer Gewalttaten (ohne Propaganda-Delikte, die es bei Linksextremen ja nicht gibt):
    z w e i Sätze!

  15. Ich hatte die Tage so einen reißerischen Artikel eingestellt
    Der endete damit das die Terrorgefahr durch rechtextreme steigt
    Die Zahl der Gefährder wurde ebenfalls beziffert.
    18!!!!!
    18 Gefährder aus der Rechtextremen Zene gibt es.
    Vorhielt hundert Islamische Gefährder?
    Linksextreme?

    Lügenpressenpack

  16. #2 Heta

    Leider stammen derzeit die ersten Kommentare zum FAZ-Artikel von linken vor_der_großen_Gefahr_von_Rechts-Warnern. Aber vom Trend hast du völlig Recht: Das Beste in Medien wie FAZ, Welt oder Focus sind die Kommentare. Und das obwohl man davon ausgehen muss, das viele nicht-politkorrekte Kommentare gar nicht erst veröffentlicht werden.

  17. Rechte Veranstaltungen ohne linke Angriffe? So etwas ist kaum möglich und wenn die Rechten sich verteidigen wird schnell mal vom Gericht auf „überzogene Notwehr“ erkannt. Solche Zahlen sind ein Politikum und so falsch wie es nur irgend geht.

  18. Es beginnt ja schon damit wie diese Berichte und Statistiken geschrieben sind.

    Also Beispiel nehme ich mal diesen Absatz aus der Polizeilichen Kriminalstatistik 2015 des Polizeipräsidiums Karlsruhe (http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3285869)

    „Die Zahl der deutschen Tatverdächtigen ging im Jahr 2015 von 17.838 um 1.077 oder sechs Prozent zurück. Bei den nichtdeutschen Tatverdächtigen kam es im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr (10.744) mit einem Plus von 2.577 (24 Prozent) zu einem signifikanten Anstieg.“

    Hier stehen sich jetzt zum einen die absoluten Zahlen von 2014 gegenüber (17.838 / 10.744) und die Differenzen zu 2015 (1.077 / 2.577 bzw. sechs Prozent zu 24 Prozent).

    Ich glaube nicht das die Art wie hier die Zahlen wiedergegeben werden rein zufällig so gewählt wurde.

    Ein kleines Beispiel wie man es anders machen könnte.

    ———————————————

    Die Zahl der deutschen Tatverdächtigen ging im Jahr 2015 auf 16.761 zurück (Minus 6 Prozent). Bei der Zahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen ist im Jahr 2015 mit 13.321 (Plus 24 Prozent) ein signifikanter Anstieg zu verzeichnen.

    ———————————————

    An den zugrunde liegenden Zahlen wurde nichts geändert. Aber betrachtet man nun die absoluten Zahlen für 2015 (16.761 / 13.321) und die prozentualen Differenzen (Minus 6 Prozent / Plus 24 Prozent) ergibt sich sofort ein anderes Bild.

    Man sieht jetzt auch auf den ersten Blick das die beiden absoluten Zahlen gar nicht mehr so weit auseinander liegen und auch dass sich ein mehr als deutlicher Trend abzeichnet.

    Noch deutlicher wird es wenn man die Anteile der deutschen Tatverdächtigen und nichtdeutschen Prozentual gegenüberstellt.

    Der Anteil der deutschen Tatverdächtigen beträgt demnach 55,7 Prozent und die die der nichtdeutschen folglich 44,3 Prozent.

    Man muss also nicht immer lügen. Manchmal reicht es schon die Wahrheit ein klein wenig zu verstecken.

  19. Linke gehören zur “Minderheit“!
    Werden dadurch geschützt bei
    Brand,Farbe-Gewalttaten.
    ***************************************
    Minderheit:
    Die unterscheidenden Merkmale von Minderheiten sind meistens Sprache, Ethnie oder Religion, doch auch Moral-Vorstellungen, sexuelle Identität oder soziale Funktion können den Status von Minderheiten ausmachen.

    Eine Minderheit besteht, wenn eine Gruppe durch eine zahlenmäßig größere Gruppe eines Territoriums dominiert und minorisiert wird ohne sich zu assimilieren.
    *********************************************
    P.S.Damit ist die Linke laut(Quelle)Wikipedia
    eine Minderheit!
    In Wirklichkeit sollte mal jemand eine
    exakte Aufstellung(Homosexualität,Migrant,
    Religion,Behinderung,Transe,Linkshänder etc.)
    von Minderheiten machen.
    Dann sieht man wirklich,wer vom Staat
    geschützt gehört.

  20. Genauso ist es!
    Als vorgestern im ARD Videotext über den neuesten VS-Bericht informiert wurde, war das die Überschrift:

    „Rechtsextreme Gewalt nimmt besorgniserregend zu“

    Erst in den letzten zwei Zeilen dieser 15-zeiligen Meldung konnte der erstaunte Bürger erfahren, daß im selben Zeitraum die linksextremistische Gewalt sogar noch um 20 % mehr angestiegen ist, als die angeblich Rechte Gewalt.

    Aber das ist ist eine altbekannte Masche dieser Lügenmedien. So wird es auch gemacht, wenn es auf Demonstrationen von Pegida, AfD oder Pro-Bürgerbewegungen zu gewalttätigen Ausschreitungen linker „Gegendemonstranten“ kommt.
    Da heißt es dann in der Überschrift reißerisch:

    „Gewaltausschreitungen bei Neonazi-Aufmarsch“!

    Und erst auf Zeile 32 dieser Meldung erfährt man dann so ganz nebenbei, daß die Gewalt von linksextremen Gegendemonstranten ausging.

    Dieses manipulative Verdrehen der Tatsachen hat bei den Lügenmedien System, und daher haben diese Medien sich auch zurecht den Titel
    LÜGENPRESSE verdient!

  21. Lügenpresse ist deshalb schon Lügenpresse, weil Dinge nicht berichtet, oder bewusst nicht tiefer recherchiert werden. Stattdessen werden genehme Verlautbarungen scheinbar objektiv aneinander gereiht.
    Hier ein Beispiel aus der FAZ vom 13.12.14 zu Vorra:

    Linke wirft AfD „geistige Brandstiftung“ vor

    Auch der Zentralrat der Juden in Deutschland zeigte sich besorgt. „Mit verbalen Attacken fängt es an und mündet in Anschläge wie jetzt in Bayern auf das geplante Flüchtlingsheim“, sagte Zentralratspräsident Josef Schuster den „Ruhr Nachrichten“ (Samstag). Die neue Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ sei „brandgefährlich“. Gruppen vom ganz rechten Rand nutzten die Verunsicherung vieler Bürger schamlos aus.
    Linkspartei-Chef Bernd Riexinger warf der AfD vor dem Hintergrund der Brandanschläge in Bayern und der „Pegida“-Demonstrationen in Dresden eine Politik der „geistigen Brandstiftung“ vor. Aber auch die Union breche „ein weiteres Tabu nach rechts“, indem sie offen Verständnis für fremdenfeindliche Demonstrationen äußere, sagte Riexinger der „Leipziger Volkszeitung“ (Samstag). In einem politischen Klima, „wo etablierte Parteien Rassismus salonfähig machen, fühlen sich rechte Gewaltbanden ermutigt“.

    Es ist diese Art von Geschreibsel, das hinterhältiger und perfider ist, als eine direkte Ansage.
    Hier offenbart sich der Wesenskern der Lügenpresse, die mittlerweile vollkommen fehlende Distanz zu dem Gegenstand über den berichtet wird.

  22. Zu hinterfragen bleibt, was denn so alles als „rechtsextrem Gewalt“ in diese Statik eingegangen ist. Vermutlich gehört schon dazu, wenn man den Zaun einer dieser Unterkünfte für unsere ungebetenen Gäste pinket. Bilder rechter Gewalt sieht man ja selten, während die Linken schon mal ganze Straßenzüge und jede Nacht mindestens drei Autos in Deutschland abfackeln.

  23. Holzdorf EE
    Kategorie Kriminalität Tags
    Straftaten Datum 28.06.2016

    Eine Frau sonnte sich am Montagnachmittag gegen 15:30 Uhr am Badesee in Holzdorf, als zwei unbekannte dunkelhäutige Männer auftauchten und sie zunächst in englischer Sprache begrüßten. In weiterer Folge wurde die 68-Jährige von einem der beiden Männer an Schulter, Bein und Oberkörper berührt. Als die Geschädigte daraufhin laut um Hilfe rief, ließ die Person von ihr ab und beide Männer entfernten sich vom Ereignisort. Eine Absuche des Badesees verlief ergebnislos, die Polizei ermittelt im Fall der Beleidigung auf sexueller Grundlage.

    https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/frau-am-badesee-belaestigt/307637

  24. Aquilah Sandhu fühlte sich diskriminiert: „Mir wurde ge­sagt, dass bei einem Verstoß dagegen das Ausbildungs­verhältnis beendet sei. Aber selbst das zeitweise Ablegen des Kopftuchs ist für mich verboten, da gibt es keine Ausnahme.“

    Aber genau diese Kühe erzählen doch wie sie freiwillig ein Kopftuch tragen und wie chic das ist und wie weiblich und wie modern.

    Wer findet den Fehler?

  25. #29 EudSSRVernichter (30. Jun 2016 15:58)

    Noch wurden die Verletzten nicht wegen Volksverhetzung festgenommen, weil sie nicht rechtzeitig zur Seite sprangen.

  26. #32 Pedo Muhammad (30. Jun 2016 16:03)

    Michael Stürzenberger wie immer großartig!

    Ich bewundere seinen Mut.

  27. #8 JJ (30. Jun 2016 15:08)
    Ach, die Tiger wollten nicht!

    *http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-aktion-fluechtlinge-fressen-bleibt-fragwuerdig-14315681.html

    ———————————————–

    Natürlich nicht.

    Die Tiger sind im Gegensatz zu den Irren, die sich Künstler nennen, noch ganz bei Sinnen.
    Warum sollten sie vom Ramadan abgemagerte mohammedanische Flüchtlinge fressen?

    Die können sich gewiss auch leckerere Mahlzeiten vorstellen.

  28. #13 KDL (30. Jun 2016 15:23)

    Jaja, „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“ (M. Schwesig). Wer derart auf einem Auge blind ist hat auf einem Ministerposten nichts, aber auch gar nichts zu suchen.

    korrekt müsste es heißen:


    Linksextremismus ist ein staatlich erwünschtes, finanziertes, organisiertes und gesteuertes Phänomen um Parteien und Bewegungen, die nationale Interessen vertreten, zu schikanieren und klein zu halten.

    Randale wie in Berlin (Rigaer Straße) oder regelmäßig in Leipzig sind Kollateralschäden, die man hinnehmen muss.

    Passend dazu die Mimik von Manuela Schwesig: Eiskalt.

    Im Gegensatz dazu eine Andrea Nahles, die menschlich und authentisch rüberkommt.

  29. Soll ich euch mal sagen was passiert wenn man (auch) intelligenten Menschen gegenüber fordert, dass der Linksextremismus mindestens ebenso erwähnt werden müßte wie der Rechtsextremismus (wobei noch noch berücksichtigt ist, dass der Rechtsxtremismus nur aufgebauscht ist und der Linketremismus real ist)? Die Leute sind so mit dem Schuldkult egen Rechts hirngwaschen, dass als böse Reaktion kommt: Das wäre ja wohl eine Verharmlosung des Rechtextremismus. Man kann also gar keine „Gleichbehandlung“ fordern, dann verharmlost man den Rechtsextremismus.

    Und wißt ihr noch was? Deshalb forder ich auch gegenünber dem System oder den Mitläufern gar nicht, dass die Linken gleichbehandelt werden müssen. Das ist nicht mehr das was noch ansteht.

    Die Linken und ihre ideologischen Brüder im Geiste müssen mit Gewalt kaltgestellt werden und man muß in die Lage kommen das zu bewerkstelligen. Alles andere hilft nichts.

  30. Da findet ja kein Schwein durch:
    https://www.verfassungsschutz.de/de/oeffentlichkeitsarbeit/publikationen/verfassungsschutzberichte

    Die Zahlen, die Klonovsky nennt, finden sich wohl im ersten Absatz wieder. Rechts und Links ergeben zusammen 3.016, die Differenz zu 4.402 (= 1.386) sind dann wohl „Ausländerkriminalität.“ Die von der TAGESSCHAU (#5) genannten Zahlen stehen im dritten Absatz. Nicht korrekt ist aber, sie unter „Gewalt“ zu rubrizieren, wie in der TAGESSCHAU-Grafik geschehen. Im Sprechtext heißt es dagegen korrekt: „Straftaten“.

    II. Gesamtüberblick PMK (S. 24)

    Das BKA registrierte für das Jahr 2015 insgesamt 38.981 (2014: 32.700) politisch motivierte Straftaten. Davon sind 13.687 (35,1%) Propagandadelikte (2014: 12.543 Delikte = 38,4%). 4.402 Straftaten (11,3%) sind der politisch motivierten Gewaltkriminalität zuzuordnen
    (2014: 3.368 = 10,3%).

    Nach Phänomenbereichen unterschieden wurden 22.960 (2014: 17.020) Straftaten dem Bereich „Politisch motivierte Kriminalität – rechts“, 9.605 (2014: 8.113) dem Bereich „Politisch motivierte Kriminalität – links“ und 2.025 (2014: 2.549) dem Bereich „Politisch motivierte Ausländerkriminalität“ zugeordnet. Bei 4.391 (2014: 5.018) Straftaten konnte keine Zuordnung zu einem der o.g. Phänomenbereiche getroffen werden.

    Insgesamt wurden 29.681 Straftaten (76,1%) mit extremistischem Hintergrund ausgewiesen (2014: 23.909 = 73,1%). … . Von den 29.681 Straftaten konnten 21.933 (2014: 16.559) dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität – rechts“, 5.620 (2014: 4.424) dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität – links“ und 1.524 (2014: 2.014) dem Bereich der „Politisch motivierten Ausländerkriminalität“ zugeordnet
    werden. 604 (2014: 912) Straftaten mit einem extremistischen Hintergrund wurden ohne Zuordnung zu einem bestimmten Phänomenbereich gemeldet.

  31. RRReichspolizei und Volkspartei in Pölserland:
    „Machen Sie besser einen Bogen um Dänenland !“

    „Kopenhagener Beamte nahmen fünf Iranern etwa 80.000 Kronen (knapp 11.000 Euro) ab, wie die
    RRReichspolizei mitteilte.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-06/fluechtlinge-daenemark-bargeld-beschlagnahmt-schmuckgesetz

    Die Gruppe aus zwei Männern und drei Frauen zwischen 26 und 35 Jahren hatte versucht, mit falschen Papieren nach Dänemark einzureisen. “

    Der Sprecher der einwandererfeindlichen dänischen Volkspartei,** auf dessen Unterstützung die Minderheitsregierung angewiesen ist, sagte:

    „Was wir den Flüchtlingen sagen: Wenn Sie nach Europa kommen wollen, machen Sie besser einen Bogen um Dänemark.“

    ** „- > -populistisch und 1-wanderfeindliche
    Volkspartei “ etc
    Ist das der offizielle Name der Partei
    oder Meinungs-Presse mit Polit-Agenda?

  32. 604 (2014: 912) Straftaten mit einem extremistischen Hintergrund wurden ohne Zuordnung zu einem bestimmten Phänomenbereich gemeldet.

    “““““““““““““““““““

    Sebastian Edathy,Volker Beck,Wolgang Thierse…

  33. #12 Made in Germany West(30. Jun 2016 15:14)
    +++OT

    … Aquilah Sandhu fühlte sich diskriminiert: „Mir wurde ge­sagt, dass bei einem Verstoß dagegen das Ausbildungs­verhältnis beendet sei. Aber selbst das zeitweise Ablegen des Kopftuchs ist für mich verboten, da gibt es keine Ausnahme.

    ____________

    Blödsinn. Irgendeine der ‚Rechtsschulen‘ gibt locker einen Gegenbeweis her – Nachteil, damit wäre die Scharia durch die Hintertür eingeführt. Egal wie. Was die Tusse eigentlich sagt und das allein ist schon gefährlich für die kommende Gesellschaft: „Nur mit Kopftuch bin ich eine Muslima.

    Dieser unser Rechtsstaat ist säkular. Er gewährt Religionsfreiheit. Aber nur so weit wie es den Staat nicht stört. Jemand der seine persönlichen religiösen Einstellungen über die Säkularität des Staates stellt, beweist, das er bereit ist seine Rechtsauffassung auch an anderen als den hier gültigen Gesetzen auszurichten. Ein solcher kann deswegen von diesem Staat nicht beschäftigt werden.

  34. #39 EudSSRVernichter (30. Jun 2016 16:17)

    #13 KDL (30. Jun 2016 15:23)

    Jaja, „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“ (M. Schwesig).

    korrekt müsste es heißen:

    Linksextremismus ist ein staatlich erwünschtes, finanziertes, organisiertes und gesteuertes Phänomen um Parteien und Bewegungen, die nationale Interessen vertreten, zu schikanieren und klein zu halten….

    Ministerin Schwesig (SPD) hat übrigens 2014 nach ihrem Amtsantritt alle Mittel gegen Linksextremismus ersatzlos gestrichen, dafür aber die Mittel für den Kampf gegen „Rechts“ auf 50 Mio/Jahr verdoppelt. Und erst kürzlich hat sie angekündigt, diese nochmals auf 100 Mio zu verdoppeln:

    http://www.n-tv.de/politik/Mehr-Geld-fuer-Bekaempfung-rechter-Gewalt-article17057191.html

  35. Glotze heute 2210 WDR Frau-TV :
    Wie Staatssender Deutsches Recht relativieren

    „Ein Paar, das nicht zusammen leben darf – Amanda und ihr Mann Rouf sind seit zehn Jahren ein Paar. Seit vier Jahren sind sie verheiratet. Aber sie dürfen nicht zusammen leben.

    Rouf ist Inder* und man unterstellt dem Paar, dass ihre Ehe keine echte Ehe sei. Sondern eine Scheinehe. Aber wie soll ein Paar den Behörden beweisen, dass es sich wirklich liebt. Eine wirklich komplizierte Geschichte.“

    Anmerkung:
    Als Beispiel fuer „staatlich verbotene Liebe“
    zieht der WDR bewusst an den haaren herbei

    eine eher seltene Beziehung mit polizeilich unauffaelligen / friedlichen und hoch kulturkompatiblen „Indern“. Anhand Ausnahmen
    die Masse der Heiratsbetrueger relativieren.
    Goebbels hatte es nicht besser gekonnt.

    Hat der linkeste Rotfunk angst vor einer story
    ueber mohammedanische zwangs-viel-kinder
    verheiratungen, die mit recht hier illegal sind – und die mehrheit ausmachen ?

    Woher nehmt ihr Schranzen den einen Inder ???
    Davon ab: Mir sind 10 Inder-Deutsche lieber
    als eure Freunde vom Mhallamyie Clan/Miri.

  36. OT

    Zum Kopftuch-Thema, ich hatte die anstehende Kapitulations-Entscheidung nicht auf dem Radar, aber vor drei Tagen hat die Alpen-Prawda dazu – zu der Pakistaner-Tusse – Unglaubliches losgelassen:

    Aqilah Sandhu fühlt sich diskriminiert

    Mimimimimimi! Was sonst, wenn es um Mohammedaner geht.

    Dass ihre Religion ein Hindernis für ihre Neutralität sei, sieht Sandhu nicht. „Für mich ist Religion etwas Positives, die Quelle meiner Lebenskraft.“

    Wenn es um den Islam geht, ist die „positive Quelle der Lebenskraft“ – was für pathetisches Geschwalle – von Moslems immer der vergiftete Kelch für alle anderen Konkurrenten, seien sie jetzt religiöser oder weltlicher Natur.

    Ihre Religion bestärke sie darin, nach der Wahrheit zu suchen und die Gesetze des Landes zu achten.

    Wer die islamische Betriebsanleitung kennt, weiß, daß die Begriffe im Islam ganz genau definiert sind:

    Wahrheit = Islam
    Gestze des Landes achten = bis wir in der Mehrheit sind.

    Im übrigen: Hat man je einen Vietnamesen, Chinesen, Buddhisten, Hinduisten, Wikkaner, Odinisten, Wikinger, Nudelsiebjaner oder sonstwas – und die sind alle problemlos in Deutschland – quaken hören „Meine Religion bestärkt mich darin, nach der Wahrheit zu suchen und die Gesetze des Landes zu achten“?

    Was hat für sie Priorität, ihre Religion oder das Grundgesetz? Sie lacht. Diese Frage hört sie nicht zum ersten Mal. „Da sag‘ ich immer: Es ist gelebte grundgesetzlich gewährte Freiheit, den Islam zu leben. Muslimischer Alltag bedeutet zu leben, zu fasten, zu beten, aber alle denken immer sofort ans Strafrecht.

    Beachten: Es gilt also aus Sicht des Kopftuchs Islam, Islam, Islam. Wer bedient sich des Arsenals der Demokratie, um die Demokratie abzuschaffen? Bei Islam denkt der islamgebildete Bürger – genau wie der islamgebildete Moslem – übrigens schon lange nicht mehr nur an das Strafrecht, sondern an die kompletten Rechtsgebiete, die im Islam alle dem Islam unterworfen sind: Familienrecht, Privatrecht, Strafrecht, Staatsrecht, Wirtschaftsrecht, Kultur, Alltag, alles.

    Im übrigen unterliegt „muslimischer Alltag mit „beten, leben, fasten“ genau der Scharia und damit dem Strafrecht, denn wer das als Moslem nicht tut, ist im Ars.

    Es geht ihr ums Prinzip, um Rechtsstaatlichkeit, um Gleichberechtigung. Sie möchte einen gerechten und gleichen Zugang zur staatlichen Ausbildung, wie alle anderen. Ob Richterin, Staatsanwältin oder eine Karriere in der Wissenschaft – sie möchte von allen Optionen träumen dürfen.

    Kann sie doch – und hat sie doch – ohne Probleme. Warum sie dazu als sine qua non allerdings zwingend das Parteiabzeichen einer totalitären Ideologie braucht, ist nicht nachvollziehbar. Es sei denn, man ist Moslem oder Islamwasserträger.

    Ein Staat müsse die Gesellschaft widerspiegeln, immerhin seien Muslime Bürger wie alle anderen auch, sagt Sandhu.

    Ja, natürlich. Aber für den Islam ist das zuwenig. Gleicher unter Gleichen existiert in dieser Ideologie nicht. Wenn Moslems irgendwo auftauchen, wird am sofort am Langzeit-Ziel gebastelt, alles dem Islam zu unterwerfen. Grotesk ist da die neuerdings von Moslems-Linken erfundene Unfug-Phrase „ein Staat muß die Gesellschaft wiederspiegeln“. Nein, muß er nicht.

    Das Kopftuch für den Beruf abnehmen? „Ich denke auch ans Jenseits, und wenn ich meine Religion verleugne – das könnte ich nicht. Und ich finde es respektlos, wenn man das von mir verlangt – vor allem, wenn es rechtswidrig ist.“

    Und wieder wird klar: Islam, Islam, Islam. Und das typische Islamwort „respektlos“. Zusammen mit dem islamischen Lieblingsschlupfloch „Bekenntnisfreiheit“ des Westens – in islamischen Staaten ist das undenkbar – , um den Westen zu islamisieren: „Religion darf man nicht kritisieren, sondern muß ihr vollkommen freie Hand lassen“, alles andere ist aus Sicht des Islams Blasphemie. Womit der „Islam herrscht, und nicht beherrscht wird“.

    Dumme nützliche Polit-Idioten in Roben tröten derweil dummes Zeug:

    „Die Mehrheit der Gesellschaft ist noch nicht bereit für eine Richterin mit Kopftuch, aber die Justiz muss sich damit anfreunden“, sagt Bader. Der frühere Bundesverfassungsrichter Ernst-Wolfgang Böckenförde sieht das ähnlich.

    Geht auch so: „Die Mehrheit der Gesellschaft ist noch nicht bereit für einen Richter mit Penisköcher, aber die Justiz muß sich damit anfreunden.“

    Oder:

    „Die Mehrheit der Gesellschaft ist noch nicht bereit für einen nackten Richter mit schlenkerndem Gehänge, aber die Justiz muß sich damit anfreunden. Schließlich ist die Freikörperkultur ein wesentlicher Bestandteil deutscher Geschichte, Geisteshaltung und Zeichen der Toleranz.“

    Schwachsinn, wird da jeder sagen. Aber dem Islam läßt man seinen Schwachsinn durchgehen.

    Summary for Policymakers:

    Aqilah Sandhu hat im Bund mit den nützlichen Idioten leninscher Definition wieder vorgeführt, wie Deutschland ganz demokratisch den totalitären Islam als kommende Staatsform installiert.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/religion-warum-eine-juristin-mit-kopftuch-den-freistaat-bayern-verklagt-1.3053274

    Aquila Sandhu – von ihrer islamverseuchten Uni sorgfältig vorbereitet:

    https://www.jura.uni-augsburg.de/lehrende/professoren/rossi/

    *http://www.bild.de/regional/muenchen/kopftuch/kopftuch-verbot-juristin-46573126.bild.html

  37. #4 Isch moeschte das nuescht (30. Jun 2016 14:58)

    Wie nennt man es, wenn man Kulturfremden (Ausländer/Lügenpresse) erklären möchte wie deutschsein funktioniert?

    Eben…

    …das ist zwecklos und somit ein aussichtsloses Unterfangen.

    So wird das nix!

  38. Ein echter Spaßvogel.

    „Unverzchtbare Fachkraft“ also:

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/ratlosigkeit-im-prozess-um-mutmasslichen-terrorist-halil-d-14309049.html

    Halil Ibrahim D., 36 Jahre alt, Sohn türkischer Eltern, in Deutschland geboren, in Kassel zur Schule gegangen, in Darmstadt und später in Frankfurt Studium der Chemie, ohne Abschluss, verheiratet, zwei kleine Kinder, streng gläubiger Muslim mit schwarzem Rauschebart, Hartz-IV-Bezieher.

    Als er in Verdacht geriet, war er im Autohandel tätig, was offenbar ganz einträglich war; in einer Tüte wurden rund 23.000 Euro gefunden.

    Ist ein fataler Justizirrtum verhindert worden?

    Vieles sträubt sich gegen eine solche Betrachtung. Die in dem Haus gefundene Rohrbombe ist und bleibt ein schweres, erschreckendes Indiz.
    Sie hätte im Umkreis von neun Metern Menschen in den Tod gerissen, das haben Versuche des LKA mit einem Nachbau ergeben.
    Allerdings ist selbst die moderne Kriminaltechnik an der Frage gescheitert, wann sie hergestellt oder wann noch einmal an ihr geschraubt wurde.
    Und so haben sich Gericht und Staatsanwaltschaft anhören müssen, wie Verteidiger Ali Aydin im Namen seines Mandanten von konstruierten Vorwürfen spricht und dem bitteren Unrecht, das diesem angetan worden sei.

    Den Sprengsatz habe D. schon als Schüler in Kassel gebastelt, um einen Zigarettenautomaten in die Luft zu jagen.

    Und dann einfach vergessen, was da noch im Keller in einer Schultasche liege.

    Aber braucht es für einen Zigarettenautomaten einer Füllung mit 239 Nägeln und 22 Stahlkugeln, ein Beimischung, die Terroristen verwenden, um möglichst viele Menschen zu töten oder zu verletzen?

    D. habe sich nichts dabei gedacht, sagt sein Anwalt. D., sei schon als Jugendlicher ein Bombennarr gewesen, sagte ein Schulfreund aus. <<

    soso…

    Da stellen sich einen so Fragen.

    Z.B.

    Will Boateng sowas als Nachbarn?

    .

    http://www.krone.at/Oesterreich/VW-Kleinbus_mit_Heil_Hitler-Plakat_unterwegs-Aufreger_in_Graz-Story-517631

    tztztz….

    .

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/israel-boykott-einladung-zum-hass-14295344.html

    Wollen sie Israel auslöschen? Wollen sie Frieden? Eins ist sicher:

    Die undurchschaubare Bewegung BDS verbreitet mit ihren Boykottaufrufen auch viel zu viel Hass. <<

  39. Die Aufgabe der Presse soll es sein, Ereignisse sachlich-objektiv wiederzugeben, ohne dabei eine Wertung abzugeben. Hat im Ernst schon einmal jemand irgend ein Presseprodukt unserer legitimierten Medienwelt konsumiert, in welchem nicht auf die eine oder andere, mehr oder weniger hinterlistige oder unterschwellige Art und Weise Dinge verdreht, vertuscht, über- oder untertrieben, aus dem Zusammenhang gerissen oder sonstwie manipuliert war, natürlich im Sinne unserer gegenwärtig agierenden Politikkaste. Oder irre ich mich?
    Abgesehen von gaanz wenigen Ausnahmen. Insbesondere scheint die ausländische Presse noch nicht ganz so verdreckt zu sein.

  40. Die LinkePresse hetzt wieder:

    Johnson ist zu feige für das Endspiel

    Ein Kommentar von Issio Ehrich

    Boris Johnson drückt sich vor seiner Verantwortung. Jetzt müsste wirklich jedem klar sein: Die Brexit-Kampagne ist eine gewaltige Lüge. Doch für diese Erkenntnis ist es zu spät. Der Schaden ist verheerend.

    http://www.n-tv.de/politik/Johnson-ist-zu-feige-fuer-das-Endspiel-article18082961.html

    Spürt ihr, wie dieser Linkspresse dieser Brexit „um´s Verrecken“ nicht runtergeht? Die spucken Feuer und Galle. Eine gewaltive Lüge … soso n-tv. Was hat denn n-tv zur Maastricht-Lüge gesagt, oder zur Schengen Lüge .. nichts? Dann ist das der ausschlagende Lackmustest für linke Verkommenheit und Proleterei.
    n-tv = Linkspopulismus…

  41. Die Krux mit dem denkenden Bürger

    Was ist nur los Deutschland, in Europa?

    Nun finden inzwischen die ‚Die-Grössten-Fußball-Brot-und-Spiele-aller-Zeiten‘ statt.

    Und das Volk?…. es bleibt trotz Panem et circenses immer noch unruhig, ja geradezu aufmüpfig ist es.
    Es lässt sich einfach nicht nach Plan ablenken. Im Gegenteil, es hat scheinbar immer noch Zeit, seinem Unmut Ausdruck zu verleihen.

    Ein Unmut, der eigentlich nicht sein darf, sein soll.

    Und wenn doch, dann doch bitteschön nur an einem Stammtisch.

    Nur, – so viele Stammtische gibt es gar nicht, für all den berechtigten Unmut und Ärger.

    Und nebenbei, – an den meisten Stammtischen sind die Menschen durchaus auch dauerhaft bei klarem Verstand.

    Während dies in manchen Parlamenten, gemessen anhand, -sehr diplomatisch ausgedrückt, – zweifelhafter Entscheidungen, dies eher nicht der Fall zu sein scheint.

    Fast hat man sich ja daran gewöhnt, dass die politischen Akteure oftmals Realitäts resistent sind. Sie sind nun einmal ‚die Erfinder‘ des Kopfschüttelns.

    Aber dass sich jetzt so massiv und gemeinschaftlich ein ganzer Berufsstand auch auf diese Ebene bewegt, – das ist schon einigermaßen erschreckend.

    Wir Alle kennen und schätzen die Zeiten, als die journalistische Arbeit noch das war, was der Berufs-Ethos vorsah:

    Informative, aufklärerische, ehrliche Recherche-Arbeit.
    Unabhängigkeit
    Unbefangenheit
    Unbestechlichkeit
    Mut zur unbequemen Wahrheit

    Die Journalisten dieser Zeit lebten ihre Berufsehre, weil sie dies mit Herz und Verstand taten.
    Sie ordneten sich nur dem einzigen Ziel unter: DER EHRLICHEN, AUFKLÄRERISCHEN INFORMATION

    Selbst brisanteste Themen fanden ihre Veröffentlichung. Selbst dann, wenn Menschen dieses Berufsstandes um ihr eigenes Leben zu fürchten hatten.

    Die Karten kamen auf den Tisch, und zwar unabhängig von Betroffenen, gleich welchen Status, welches Ansehen sie hatten. Die größten Affären, die auch zum Teil Weltgeschichte schrieben, kamen somit zutage.

    Und heute?…..

    Heute werden Fakten verschwiegen, ein ganzer Berufsstand lebt und arbeitet inzwischen ‚im Fahrwasser‘ der beherrschenden Politik.

    Missstände, die nicht sein dürfen, Altersarmut, Kinderarmut, wachsende Erfolge der AFD, kriminelles Handeln der ANTIFA, Geschehnisse, die insbesondere auf Straftaten aus dem Asylbereich hinweisen würden, werden totgeschwiegen, verfälscht, ignoriert.

    Das Beispiel Köln, Sylvesternacht spricht hierzu Bände. – Und nichts ist besser geworden.

    Die Vorgaben der Politik bestimmen hierzu die Existenz von Artikeln und Berichten.

    Es wird gedeckelt, verschwiegen, verfälscht, was das Zeug hält.

    Kein Wunder, dass die inzwischen sensibilisierten Menschen durchaus erkennen können, was wahrhaftig passiert.

    Und da diese Menschen diese Art der unehrlichen Berichterstattung nicht mehr akzeptieren, spiegelt sich so etwas im Laufe der Zeit auch in den Kündigungen von ABO’s wieder.

    Die Zahlen sind erschreckend rückläufig, was kein Wunder ist.

    Die Menschen hierzulande sahen im Journalismus einmal einen überaus wichtigen Verbündeten gegen Ungerechtigkeit.

    Und genau jetzt werden sie von diesem einstigen Verbündeten, den sie bezahlt haben, verraten.

    Verraten an eine Politik, die eben auch Verrat übt. Und das tut doppelt weh.

    Die Menschen werden sich das auf Dauer nicht gefallen lassen können, – das absolut sicher.

    Denn sie wollen in eine Zukunft gehen können, die ihnen Sicherheit bietet, die Ihnen sozialen Frieden bietet, und die Ihnen Wahrheit bietet.

    Lügner finden sie in der Politik zuhauf.

    Die Menschen erwarten, dass der Journalismus wieder zu dem wird, was er sein soll.

    Ein ehrlicher Aufklärer, der schonungslos Missstände anspricht, und dabei Ross und Reiter nennt.

    Diesen Verbündeten, den brauchen wir, – und keinen hörigen Vasallen einer verfehlten, teils zerstörerischen Politik.

    Die Menschen dieses Landes, in Europa sind Euch gegenüber bedingungslos ehrlich, und besser informiert, als vielen Politikern lieb ist – warum unterstützt Ihr diese Menschen nicht, – ehrlich und offen? – Sie haben es verdient.
    Löst Euch auch dem ‚Mainstream-Denken‘, denkt wieder an Eure Berufs-Ehre

    auf Gender Formulierungen verzichte ich bewusst, dies überlasse ich Wichtigtuern<

  42. „Politisch motivierte extremistische Gewalt hat in Deutschland im vergangenen Jahr massiv zugenommen und neue Dimensionen im Internet erreicht.“

    Ganz davon abgesehen, dass das eine intellektuelle Bankrotterklärung ist, lässt es auch (unfreiwillig) SEHR tief blicken, worum es bei dem ganzen Zirkus um „rechte Gewalt“ geht – nämlich keineswegs um Gewalt!

    Das Wörtchen wird nur dazugepflanzt, dass nicht der Gedanke aufkommt, es ginge um die Unterdrückung missliebiger Meinungen. Der Normalbürger soll ja glauben, das gäbe es in Demokratien nicht, und schon gar nicht im freiesten Staat, der jemals auf deutschem Boden existiert hat.

    (Mir fallen auf Anhieb eine ganze Reihe deutscher Staaten ein, in denen es keine „Porgramme gegen rechts“ gegeben hat.)

    Programme gegen linke Gewalt sind allerdings m.E. genauso überflüssig wie Programme gegen rechte Gewalt.

    Gewalt ist Gewalt, die dafür zuständigen Strukturen sind Polizei und Justiz, und ganz bestimmt nicht die Politbagage. Es ist unglaublich, in was sich diese Leute alles einmischen.

    Es wäre so wunderschön, wenn die alle ersatzlos weg wären. Alles würde viel besser laufen (Der Bundesgrenzschutz hätte ganz normal die Grenzen kontrolliert und keinen einzigen Asylanten reingelassen) und das Volk wäre viel weniger zerstritten.

  43. Zu „Rechtsextremen Taten“ wird auch jeder Schweinekopf, auf einem evtl. zukünftigen Moscheegelände abgelegt, gezählt. Wenn es drei Schweinköpfe waren, dann waren es gleich drei rechte Haßverbrechen.

    Und wenn Karl Müller stockbesoffen lallt, unter Hitler sei nicht alles schlecht gewesen – und dann unter den Biertisch plumpst: von allen Medien verbreitet unter „Rechtsextreme Gewalt“.

    Wenn friedlich vor Asylheimen demonstriert wird, auch das „Rechtsextreme Taten“…

    🙁

  44. Letzte Warnung von Prof. Wolffsohn

    Buchtipp: Prof. Wolffsohn

    Titel: Zivilcourage

    „Unser Staat nennt sich Staat, ist aber keiner mehr“

    Auf Kopp stellt Ulkotte das neue Buch von Prof. Wolffsohn vor. Es scheint so etwas wie die letzte Warnung an die Deutschen bevor der Untergang Deutschlands, herbeigeführt durch einen multikulti-islamischen Vielvölkerstaat, unumkehrbar ist.

    … … …

    Das Sachbuch Zivilcourage des Hochschullehrers skizziert uns Deutschen eine düstere Zukunft. Wolffsohn beschreibt, was zwangsläufig in einem Staat passiert, der die Sicherheit seiner Bürger – so wie mittlerweile auch Deutschland – nicht mehr garantieren kann. Wolffsohn, selbst Jude, führt aus, dass sich in Israel, wo auch viele Muslime leben und der Staat ebenfalls kein Machtmonopol mehr hat, die Israelis nur noch selbst mit Waffen schützen können. Wachsamkeit und Wehrhaftigkeit lauten dort die Devise. Ebenso in den USA, wo die Sicherheit in letzter Konsequenz Bürgeraufgabe ist und der freie Zugang zu Waffen eine Selbstverständlichkeit.

    In europäischen Ländern mit erodierender Sicherheit wie Deutschland versagt die Politik und rettet sich in einen immer wieder ausgerufenen »Aufstand der Anständigen«. Für Wolffsohn ist es das komplette Eingeständnis des Versagens. Er schreibt: »Man überdeckt dieses Versagen mit einem Zuckerguss, den man bei uns Aufstand der Anständigen nennt«. Das Buch Zivilcourage endet mit der düstersten möglichen Prognose: Unser Staat ist im Untergang begriffen, Sicherheit gibt es nicht mehr.

    … … …

    Die Lösung kann nur knallharter staatlicher Ermittlungsdruck, anschließender knallharte Justiz, knallharter Gesetzesverschärfungen (Kopftuch-/ Burkaverbot usw), und Rückführungen, mehr Rückführungen, und noch viel mehr Rückführungen bestehen

    Hier der ganze Text:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/bundeswehrprofessor-unser-staat-nennt-sich-staat-ist-aber-keiner-mehr.html

  45. Herrn Klonovsky gilt mein großer Dank. In diesen Zeiten hat er mich mit seinen Schriften schon oft getröstet und vor der Verzweiflung gerettet.

  46. MdB Beck begrüsst die Entscheidung des Augsburger Verwaltungsgerichts: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bayern-verwaltungsgericht-kippt-kopftuchverbot-fuer-rechtsreferendarin-14316957.html.
    Beck: „Entscheidend ist nicht, was jemand auf dem Kopf trägt, sondern was man im Kopf hat.“ Da hat er völlig RECHT: DAS WAS SIE AUF DEM KOPF HAT MACHT UNMISSVERSTÄNDLICH KLAR DASS SIE DEN HEILIGEN KORAN DRIN HAT. Die Frau ist eine fanatische Mohammedanerin und auf Grund der Weisungen des Korans ist mit dem Schlimmsten zu rechnen. Deshalb ist das Urteil ein schreckliches Justizversagen. Die Tatsache dass Beck dies begrüsst zeigt wie verkifft er sein muss.
    Der Islam gehört nicht zu Deutschland und schon gar nicht im öffentlichen Dienst.

  47. Auch Die TAGESSCHAU (#5) verdient also das Prädikat „Lügenpresse“: Sie erhebt in ihrer Grafik alle Straftaten zu Gewalttaten und verfälscht damit grob, auch wenn es im Sprechtext korrekt „Straftaten“ heißt. – Hier nun die Originalquelle:

    1. Rechtsextremistisch motivierte Straftaten
    (Seite 25)

    Dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität – rechts“ wurden 22.960 (2014: 17.020) Straftaten zugeordnet, hiervon 12.175 (2014: 11.071) Propagandadelikte nach §§ 86, 86a StGB und 1.485 (2014: 1.029) Gewalttaten. Als Teilmenge dieses Phänomenbereichs
    wurden 21.933 (2014: 16.559) Straftaten mit rechtsextremistischem Hintergrund erfasst, darunter 1.408 (2014: 990) Gewalttaten. Dies entspricht einem Anstieg der Gewalttaten um 42,2%. Wie bereits im Vorjahr handelte es sich ganz überwiegend um Körperverletzungsdelikte.

    2. Linksextremistisch motivierte Straftaten
    (Seite 31)

    Dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität – links“ wurden 9.605 (2014: 8.113) Straftaten zugeordnet, hiervon 2.246 (2014: 1.664) Gewalttaten. In diesem Bereich wurden als Teilmenge 5.620 (2014: 4.424) Straftaten mit linksextremistischem Hintergrund erfasst, darunter 1.608 (2014: 995) Gewalttaten.

    Die Zahl der linksextremistisch motivierten Straftaten stieg um 27%, die der Gewalttaten drastisch um 61,6% an.
    https://www.verfassungsschutz.de/embed/vsbericht-2015.pdf

    Was auffällt:
    1. Im „Gesamtüberblick“ auf Seite 24 (#42) wird alles penibel nach Rechts und Links unterschieden, aber das Brisanteste und politisch Inopportunste nicht, nämlich die Gewalttaten. Absicht?
    2. Andererseits wird der drastische Anstieg der linken Gewalt später auf Seite 31 in einem Extraabsatz besonders hervorgehoben. Merkwürdig.
    (3. Am Rande: Was es mit den zwei verschiedenen Arten von „Gewalttaten“ auf sich hat, erschließt sich zunächst nicht. Ist ja auch egal, ändert nichts am Gesamtbild.)

    Wie auch immer: Was sich die Vereinigte Lügenpresse hier wieder an grotesker Verzerrung geleistet hat, ist skandalös. Hätte es noch eines Beweises bedurft, hier ist er, da hat „le waldsterben“ völlig recht:
    LÜGENPRESSE! LÜGENPRESSE! LÜGENPRESSE!

  48. #57 Babieca:

    Den Namen der einfühlsamen „süddeutschen“ Reporterin sollte man nicht verschweigen, da wird die Geschichte erst richtig rund: Dunja Ramadan! Wir über uns.

    Beraten wird das Kopftuchmädel von Frederik von Harbou, der sich folgenden feinen Unterschied hat einfallen lassen: Durch das Kruzifix im Gerichtsaal zum Beispiel identifiziere sich der Staat mit einer Religion und verstoße damit „gegen das Gebot der religiösen Neutralität des Staates“, sagt er. Das Tragen eines Kopftuchs zuzulassen stehe hingegen „für das Bekenntnis zu einem ,offenen‘, inklusiven Verständnis religiöser Neutralität“.

    Die will übrigens nicht Richterin werden, da sind wir aber froh. „Tatsächlich“, schreibt die „Süddeutsche“, „geht es ihr bei ihrer Klage ausschließlich um den gerechten und gleichen Zugang zur staatlichen Ausbildung für Juristen“:

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/religion-warum-eine-juristin-mit-kopftuch-den-freistaat-bayern-verklagt-1.3053274

  49. #67 Nuada (30. Jun 2016 17:12)

    „Programme gegen linke Gewalt sind allerdings m.E. genauso überflüssig wie Programme gegen rechte Gewalt.“

    Da stimme ich dir zu, denn Gewalt ist ein Instrument seine Ohnmacht zu artikulieren.
    Meines Erachtens werden Linke als auch Rechte geradezu konditioniert etwas auszuleben, was uns vom System so eingebläut wurde.

    „Gewalt ist Gewalt, die dafür zuständigen Strukturen sind Polizei und Justiz, und ganz bestimmt nicht die Politbagage. Es ist unglaublich, in was sich diese Leute alles einmischen.“

    ?/Was ist denn Gewalt:

    Die Handlanger des Systems üben ebenfalls „Gewalt“ aus.
    Die dafür zuständigen „Strukturen“, sind nicht in der Lage das Wort Gewalt zu definieren, denn sie dienen diesem Systemkonstrukt.

    „Es wäre so wunderschön, wenn die alle ersatzlos weg wären. Alles würde viel besser laufen (Der Bundesgrenzschutz hätte ganz normal die Grenzen kontrolliert und keinen einzigen Asylanten reingelassen) und das Volk wäre viel weniger zerstritten.“

    Die Menscheitsgeschichte war niemals wunderschön, sie hatte allenfalls den einen oder anderen schönen Moment.

    Zusammenfassend möchte ich erwähnen, daß ich die linksrechts-Diskussion nicht für zielführend erachte:

    Mein Arbeiterherz schlägt links und ich bin dennoch für autarke Nationen ohne Ausländeranteil.

    Das ist für so manchen Mitforisten hier wahrscheinlich ein Widerspruch in sich.

    Wir Deutschen sind ein Volk und es ist jammerschade daß wir uns, ob dieser Diskrepanz, verarschen lassen!

  50. #20 KDL:

    Leider stammen derzeit die ersten Kommentare zum FAZ-Artikel von linken vor_der_großen_Gefahr_von_Rechts-Warnern.

    Es reicht, wenn man die FAZ-Leserkommentare mit der höchsten Sternchenzahl liest, da ergibt sich ein eindeutiges Bild.

  51. #76 Heta (30. Jun 2016 18:34)

    Danke für die Ergänzungen, vor allem zum Anwalt Frederik von Harbou. Und zu Dunja Ramadan.

    Die Trulla will übrigens nicht Richterin werden, da sind wir aber froh. „Tatsächlich“, schreibt die „Süddeutsche“, „geht es ihr bei ihrer Klage ausschließlich um den gerechten und gleichen Zugang zur staatlichen Ausbildung für Juristen“

    Ja, das Kopftuch hat was ganz anderes im Sinn: Laut Bild beginnt es morgen ein Praktikum im Auswärtigen Amt, also beim islamophilen Steinmeier und seiner „palästinensischen“ Sprecherin Sawsan Chebli.

    „Ich habe mich gefreut, dass die Ge­rechtigkeit gesiegt hat“, sagte die Klägerin nach Abschluss der Verhandlung. Sie beginnt am Freitag ein Praktikum in Auswärtigen Amt, will sich für ihre Karriere aber alles offen halten

    Jaja…

    http://www.bild.de/regional/muenchen/kopftuch/kopftuch-verbot-juristin-46573126.bild.html

    Wie schön, daß die deutschen staatlichen Institutionen langsam islamisch werden und bald – nicht nur optisch – nicht mehr von denen aus Riad oder Teheran oder Islamabad zu unterscheiden sind.

  52. #10 Dr. T (30. Jun 2016 15:11)

    Passend zur Lügenpresse und deswegen nicht off topic: Der neueste Verschleierungstrick der Presse besteht in der Feststellung „Flüchtlinge seien nicht beteiligt gewesen“.
    Ähnlich gelagert auch der dort ebenfalls verwendete Hinweis „ein ethnischer Konflikt oder ein rassistischer Hintergrund der Tat sei auszuschließen“.

    Tatsächlich waren an diesem Überfall auf eine Feier, bei der es mehrere Schwerverletzte und einen Toten gab, weder Flüchtlinge noch unterschiedliche Ethnien beteiligt.
    ———-

    Interessant. Die Medien weisen jetzt sogar schon darauf hin, wenn Flüchtlinge nicht an einer Straftat beteiligt waren. Das heißt, Flüchtlinge begehen hier so viele Straftaten, dass es in den Medien lobend erwähnt werden muss, dass im Einzelfall mal kein Flüchtling beteiligt war.

    Hier nochmal der ganze Artikel:
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/visbek-in-niedersachsen-partystreit-fuehrte-zu-ueberfall-auf-campingplatz-a-1100565.html

  53. Falsche Überschrift.
    FAZ = Lügenpresse-Vorwurf endlich widerlegbar

    Es könnte etwa stattheissen heissen:

    FAZ = Lügenpresse-Vorwurf endlich belegbar

    oder:
    FAZ = Lügenpresse-Vorwurf: Ein konkretes Belegbeispiel in Zahlen.

  54. Der „Lügenpresse“-Vorwurf ist für mich seit langer Zeit bestätigt und nicht widerlegt. Ich habe den Eindruck, dass auch die Weglassungen und Meldungen mit tendenziöser Darstellung von Vorgängen zugenommen hat.
    Selbst in den bekannten Talkshows Maischberger, A. Will und Co. hat es sich weiter verschlimmert.
    „Tagesschau“ und „heute“ berichten nach wie vor einseitig.
    Man scheint sich in den MS-Medien weiterhin nicht klar zu sein, dass sich immer mehr Leute abwenden und nur noch mit dem Kopf schütteln (wie in der DDR, als die Realität kaum eine Rolle spielte bis der Untergang kam).

  55. #79 Rheinlaenderin (30. Jun 2016 18:54)
    #10 Dr. T (30. Jun 2016 15:11)

    Lückenpresse:

    Tatsächlich waren an diesem Überfall auf eine Feier, bei der es mehrere Schwerverletzte und einen Toten gab, weder Flüchtlinge noch unterschiedliche Ethnien beteiligt.

    Äh – so kann man auch lügen, ohne zu lügen. Der NDR meldet:

    In der Nacht auf Mittwoch versammelten sich in einem Bungalow auf dem abgelegenen Waldcampingplatz mehrere Litauer zu einer Geburtstagsfeier. Dabei gab es offenbar einen Familienstreit, der eskalierte, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Carolin Castagna, dem NDR mitteilte. Ein Litauer verließ daraufhin die Gesellschaft und kam später mit vier Deutschen mit Migrationshintergrund zurück zur Parzelle. Vier dieser fünf Männer griffen die sieben anwesenden Männer an. Die vier Angreifer waren mit Baseballschlägern, anderen Schlagwaffen und Schreckschusspistolen bewaffnet.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Visbek-Toedliche-Pruegelei-war-Familienstreit,visbek158.html

  56. Bitteres Herzeleid bereitet der Spottname Lügenpresse wohl der hiesigen Lizenzpresse

    Würde es sich bei der hiesigen Lizenzpresse nicht um emsige Mundstücke des VS-amerikanischen Landfeindes handeln, so wären wir fast versucht ihr mit Thietmar von Merseburg ein wenig Trost zu spenden, wenn sie wegen ihres volkstümlichen Spottnamens Lügenpresse mal wieder Rotz und Wasser heult: „Auf dieser Fahrt ward zuerst ein garstiges Schimpfwort zur Verhöhnung der Geistlichen ausgerufen, welches böse Menschen noch heutzutage im Munde führen. Es ist gar kläglich, daß wenn rechtschaffene Menschen etwas erfunden haben, das irgendwie brauchbar ist, dies sogleich von der großen Mehrzahl, als wäre es etwas ganz Abscheuliches, verworfen wird. Was dagegen Gott mißfällt und die Menschen recht eigentlich der Strafe ihrer Schuld entgegenführt, das lernen sie und lassen es einwurzeln durch unaufhörliche Wiederholung.“ So aber übernehmen wir den Spottnamen für die Lizenzpresse gerne und merken an, daß sie sich diesen auch redlich verdient hat, mit der Wahrheit hielt es die Lizenzpresse ja nie.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  57. #70 Maria-Bernhardine (30. Jun 2016 17:17)
    Zu „Rechtsextremen Taten“ wird auch jeder Schweinekopf, auf einem evtl. zukünftigen Moscheegelände abgelegt, gezählt. Wenn es drei Schweinköpfe waren, dann waren es gleich drei rechte Haßverbrechen.
    Und wenn Karl Müller stockbesoffen lallt, unter Hitler sei nicht alles schlecht gewesen – und dann unter den Biertisch plumpst: von allen Medien verbreitet unter „Rechtsextreme Gewalt“.
    Wenn friedlich vor Asylheimen demonstriert wird, auch das „Rechtsextreme Taten“…
    🙁
    ———-

    Musste darüber schmunzeln, aber es ist ja tatsächlich so. Im Presseportal der Polizei wird man mit dem Suchbegriff „fremdenfeindlich“ fündig. Man müsste das gesamte Ergebnis auslesen können und veröffentlichen. Hier ein Beispiel, welches das ganze Ausmaß der brutalen rechtsextremen Übergriffe aufzeigt (wobei hier noch nicht einmal angegeben ist, ob die „Täter“ Außerirdische waren. Es könnte durchaus sein, dass „schief anschauen“ demnächst strafrechtlich relevant wird.

    Anklam
    03.09.2015 – 16:16
    Neubrandenburg (ots) – Am 02.09.15, gegen 14:00 Uhr, begab sich ein 38-jähriger aus Togo stammender Asylbewerber mit seinem Fahrrad den Birkenweg in 17389 Anklam entlang. Auf Höhe der Volkshochschule seien ihm zwei männliche Personen entgegen gekommen. Einer der beiden unbekannten Männer habe sich dem Geschädigten bedrohlich genähert und sich dabei fremdenfeindlich geäußert. Er sei jedoch durch seinen Begleiter zurück gehalten worden. Der Geschädigte konnte seinen Weg fortsetzen. Die Polizei wurde erst am Abend über diesen Vorfall in Kenntnis gesetzt, sodass der Tatverdächtige nicht mehr festgestellt werden konnte
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/3113445

  58. Wie lauten die Schlagzeilen der deutschen Qualitätspresse? „‚Exorbitanter Anstieg‘ rechter Gewalt“ (Die Zeit). „Rechte Szene wächst und neigt zu Gewalt“ (heute.de). „Rechtsextreme im Verfassungsschutzbericht: Immer mehr, immer brutaler“ (tagesschau.de). „Rechte Gewalt nimmt dramatisch zu“ (stern). „Drastischer Anstieg rechtsextremer Gewalttaten“ (FAZ). Die FAZ beginnt ihren Artikel mit den Worten: „Politisch motivierte extremistische Gewalt hat in Deutschland im vergangenen Jahr massiv zugenommen und neue Dimensionen im Internet erreicht.“ Extremistische Gewalt im Internet – bürgerliches Intelligenzblatt, wie?

    Völlige Zustimmung unsererseits!
    Wer jemals am eigenen Leib erleben musste,

    – wie hasserfüllte Greis_Innen unsere friedlich blockierenden Antifaschist_Innen mit ihren Gehhilfen und Rollatoren blutig zermalmten,

    – wie PI- und Identitäre-Aufkleber Strapenlaternen, Altglascontainer, ja ganze Stadtviertel zukleistern und uns Linken die Luft zum Atmen nehmen,

    – wie plump getarnte Agenten und Handlanger von NPD, NSU, AfD, PEGIDA usw. wie „Schokotittenpudding-Hamza“ nicht davor zurückschrecken, zur Errichtung einer rechten Gewaltherrschaft über Leichen zu gehen,

    der kann den oben genannten Äußerungen nur absolut zustimmen!!!

    gez. Ska-Julitschkah Taddelknorp-Mwabutu,
    Sprecherin d. lokalen Antifa „Pipilotta“ e.V.

  59. ob die schon jeden „Merkel muss weg-Ruf“ als rechte Gewalttat einordnen? Über den Anstieg der Linksfaschistischen Gewalttaten um banale 62% braucht man ja auch nicht zu berichten. Das ist ja alles bloß aufgebauscht.

  60. #77 Babieca:

    Der Freistaat Bayern wird allerdings laut FAZ/epd in Berufung gehen, Justizminister Winfried Bausback (CSU) kündigte an, dass man „das Ergebnis so nicht stehen lassen“ könne. Jeder müsse vor Gericht „auf die Unabhängigkeit, die Neutralität und erkennbare Distanz der Richter und Staatsanwälte vertrauen können“, sagte Bausback, dieses Vertrauen dürfe durch das äußere Erscheinungsbild nicht erschüttert werden, das gelte auch für Rechtsreferendare.

    Heute habe ich dieses „Erscheinungsbild“ in zweifacher älterer Ausfertigung beim Rewe studieren können. Wie sie einen Umweg zur Kasse nahmen, um nicht am gefährlichen Weinregal vorbeizumüssen. Diese Herrschaften stecken in einer Zwangsjacke und sind für das moderne westliche Leben nicht geeignet. Ab also nach Hause!

  61. Ehrlich gesagt, das Foto sagt schon alles. Wenn das nicht ein angepasster Systemling ist, der über Leichen geht, wer dann?

  62. Was war die faz mal für ein konservativ-liberales blatt. Übrig geblieben ist „blatt“. Zur linken Unkenntlichkeit zerfleddert. Ein blatt dass für den medialen und tatsächlichen Untergangs diese schönen Landes mitverantwortlich ist.

  63. Was die glotze angeht: diesen gassendreck schauen wir seit januar nicht mehr. Seitdem, gespraeche bei einem glas rotwein und immer mal wieder ein gutes buch. Meine frau häckelt sich mittlerweile die wollowbies in grossen Stückzahlen. Als jurist und Erzieherin ist die Ambivalenz zwischen Realität und tv-Manipulation ala gez nicht zu ertragen.

  64. #75 Heta; Will nicht Richterin werden, lol. Wahrscheinlich ist sie schlicht zu doof dafür, aber für irgendso nen Abmahnanwalt reichts auch, wenn man 4,49 Abschlussnote hat. Die Reihenfolge ist meines Wissens so, die besten werden Notare (praktisch Genehmigung zum Geld selberdrucken), danach kommen die Staatsanwälte, dahinter die Richter und der Rest der übrigbleibt aber doch irgendwie durch die Prüfungen kommt, schlägt sich als Anwalt durch. Durch diesen Berufsstand werden wir ähnlich bereichert, wie die Amis.

    #85 Ratanero; Bloss gut, dass der Kaffeefritze kein Kreter war.

    #90 piasko; Wann soll das gewesen sein, war da der Buchdruck schon erfunden? Oder wenigstens die Glühbirne.

  65. Diese Mainstream-Journalisten sind der größte Abschaum, schlimmer als Politiker.

  66. Ich meine, ich weiß ja was dieser Kopftuch-Scheiß bedeutet, während ich es, wenn ich sehe wie modisch die das gestalten (also die Jüngeren) als Kleidungstück eigentlich neutral sehe.
    Aber gilt nicht eins für diese Muslimas. Die wissen nach ihrer Erziehung „freiwillig“ (und selbstbewuß) was sie sind, bzw. was man ihnen beigebracht hat zu sein. Das scheint mir bei deutschen Frauen eben anders zu sein. Die wissen nicht wirklich was sie sind und wollen etwas sein, was sie i.a. nicht sind. Das mag etwas pauschal sein, aber was Wahres ist da m. E. dran.
    Ich lasse mich durch das Selbstbewußtsein der Muslimas nicht bestechen, der Islam muß raus. Aber ist es nicht vielleicht so, dass dieses Selbtbewußtsein nicht vielleicht schlichteren Naturen imponiert (also u.a. auch der Richteschaft usw.). Ist also die Unterwerfung unter den Islam nicht vieleich auch ine Sehnsicht nach diesem Selbtbewußtsein. Uns ist ja jede Orientierung abhanden. Insbesonder auch den Frauen, die ja bei uns Männer sein sollen.

    PS.: Vor kurzem tauchte hier eine groß (wirkende, man übeshätzt die Gräße ja) Schlanke, völlig westlich, aber mit Kopftuch auf. Die stellte alles in den Schatten was sonst noch so im Netto war, wie sie da ohne Einkaufswagen so lang stolzierte und ein Selbstbewußtsein ausstrahlte, dass man es förlich hören konnte.
    Wie gesagt der Islam muß hier raus, aber hat mich schon beeindruckt.

  67. Mathematik ist nun einmal nicht das Ding von Politikern und Journalisten. Wenn es ihr Ding wäre, wären sie Mathematiker oder Wissenschaftler geworden – sind sie aber nicht! Was soll man da schon großes verlangen? Wenn sie für Gleichheit und Gleichberechtigung wären, wären sie echte Patrioten geworden, sind sie aber nicht.

  68. #90 piasko

    Was war die faz mal für ein konservativ-liberales blatt. Übrig geblieben ist „blatt“. Zur linken Unkenntlichkeit zerfleddert.

    Ähnlich ist auch die Entwicklung der Rheinischen Post (RP) verlaufen: Von einem wohltuend objektiven Blatt unter den früheren Chefredakteuren Joachim Sobotta und Ulrich Reitz fing unter Sven Gösmann der linke Niedergang an und mittlerweile ist das Blatt hinsichtlich der Linkslastigkeit nicht mehr vom Rest der Einheitspresse zu unterscheiden. Das führte bereits vor Jahren zwangsläufig zur Kündigung meines Abos.

  69. #78 Babieca (30. Jun 2016 18:49)
    #76 Heta (30. Jun 2016 18:34)

    Danke für die Ergänzungen, vor allem zum Anwalt Frederik von Harbou. Und zu Dunja Ramadan.

    Die Trulla will übrigens nicht Richterin werden, da sind wir aber froh. „Tatsächlich“, schreibt die „Süddeutsche“, „geht es ihr bei ihrer Klage ausschließlich um den gerechten und gleichen Zugang zur staatlichen Ausbildung für Juristen“

    Ja, das Kopftuch hat was ganz anderes im Sinn: Laut Bild beginnt es morgen ein Praktikum im Auswärtigen Amt, also beim islamophilen Steinmeier und seiner „palästinensischen“ Sprecherin Sawsan Chebli.

    „Ich habe mich gefreut, dass die Ge­rechtigkeit gesiegt hat“, sagte die Klägerin nach Abschluss der Verhandlung. Sie beginnt am Freitag ein Praktikum in Auswärtigen Amt, will sich für ihre Karriere aber alles offen halten

    Jaja…

    *http://www.bild.de/regional/muenchen/kopftuch/kopftuch-verbot-juristin-46573126.bild.html

    Wie schön, daß die deutschen staatlichen Institutionen langsam islamisch werden und bald – nicht nur optisch – nicht mehr von denen aus Riad oder Teheran oder Islamabad zu unterscheiden sind.

    Im Auswärtigen Amt dürfte sie eine Turbokarriere machen. Mein Bruder arbeitet in einem Berliner Ministerium und sagt, solche Leute werden HÄNDERINGEND gesucht.

  70. FAZ – die haben doch alle keinen Arsch in der Hose. Eine Zeitung von Duckmäusern, Speichellecker und Knechte der Politdeppen in Deutschland.

Comments are closed.