Geschmacklose Werbung in Frankfurt

vergewaltigung_werbungUm Werbung für etwas zu machen, wird gern mal auf eine bestimmte Saison Bezug genommen: Wenn im Frühling die Gartensaison beginnt, machen die Baumärkte mit all ihren Gerätschaften auf Plakatwänden Lust auf die Arbeit an der „Oase im Grünen“, im Sommer grinst Atze Schröder zur Grillsaison mit Würstchen in der Hand von Litfaßsäulen hinab, die Wintersaison eignet sich prima, um Leute per Plakatierung an den Kauf von Weihnachtsgeschenken zu erinnern und so weiter. Schaut man sich nun obiges Werbeplakat – aufgenommen in Frankfurt – an und denkt dabei an Köln, Hamburg, Darmstadt und viele anderen deutschen Städte und Orte, dann fragt man sich natürlich schon, welche „Saison“, die uns offenbar gerade bevorsteht, wohl die Macher dieses Plakats inspiriert haben mag… Wir jedenfalls erinneren uns nicht, eine solche „Werbung“ jemals in Deutschland gesehen zu haben – warum wohl gerade jetzt? (Spürnase: E.S.)