Die Islamisierung der Türkei geht weiter. Zuerst stand der Vorschlag im Raum, die berühmte Hagia Sophia von Konstantinopel (Istanbul) wieder zur Moschee zu machen. Einige Jahre später wurde ein entsprechender Antrag im türkischen Parlament eingebracht. Ab Januar 2013 diskutierte das Parlament die Frage und sprach sich mehrheitlich für die Umwidmung in eine Moschee aus. Nun ist es soweit. Die Hagia Sophia wird für die Dauer des islamischen Fastenmonats Ramadan wieder zur Moschee, wie gestern bekanntgegeben wurde. Die Christen in der Türkei und das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel fürchten, daß es sich nur mehr um den letzten Schritt handelt, die ständige Umwandlung in eine Moschee vorzubereiten. (Quelle: katholisches.info)

» NEX: Griechenland kritisiert Koranrezitation in Hagia Sophia

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

79 KOMMENTARE

  1. Und so wird man es später mit der Hedwigs-Kathedrale oder dem Aachener Dom machen.

  2. Sicherlich freut sich das Woelki über diesen „Fortschritt“ ganz doll und beklatscht diesen Schritt.

  3. Ob sich das Merkelmussweg auch freut, wenn das BundeskanzlerInnenamt zur Moschee umgewidmet wird?

  4. Warum in Urlaub fahren …

    „…parkte der 43-Jährige seinen Wagen in der Steinikestraße/Baererstraße, als ein anderes Fahrzeug neben dem Mercedes des Serben hielt. Ein Mann schoss mit einer Waffe aus diesem Fahrzeug heraus auf das Opfer. Der 43-Jährige wurde dabei schwer verletzt und verstarb…“

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3348700

    … wenn der Balkan nach Deutschland kommt !

  5. OT

    POLITIK
    Zentralrat der Muslime warnt vor Extremisten

    Berlin – Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat davor gewarnt, eine Gefahr durch muslimische Extremisten zu unterschätzen.

    „Alle Bürgerinnen und Bürger eines freiheitlichen Europas sind dazu aufgefordert sich gegen Extremismus einzusetzen. Wir beschreiten diesen Weg als Zentralrat unter anderem mit dem Projekt Safer Spaces“, erklärte der Vorsitzende Aiman Mazyek am Donnerstag in Köln.

    Das Projekt setzt sich den Angaben zufolge präventiv gegen religiös begründeten Extremismus ein und will Jugendliche und Eltern dabei einbinden.

    “Über gesellschaftliche Partizipation und die Ethik der Religion will das Programm den Jugendlichen zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen, indem sie ihren Glauben frei leben und als Teil der freiheitlich demokratischen Grundordnung begreifen“, heißt es.

    http://www.bild.de, Newsticker, DO. 9.06.2016, 11:33

    Der Zentralrat der Muslime hat die Zeichen der Zeit auch schon erkannt. Und Herr Mazyek konnte mal wieder etwas mitteilen.

  6. Der Atatürk hatte aus der Hagia Sophia ein Museum aus der Moschee gemacht. Er muss in seinem Leben deutliche Erfahrungen mit dem Beduinenkult gemacht haben, sonst hätte er diesen nicht so verachtet.

    Die Türken in der Türkei entfernen sich von ihrem Staatsgründer. Ein Mann mit vielen Versprechungen für die kommende Weltherrschaft hat nunmehr Oberwasser. Das war den Osmanen mit ihrer „Hohen Pforte“ auch nicht bekommen. Schlussendlich wurde das Reich zerschlagen und in der jetzigen Form 1923 aufgeteilt.

    Wenn es die Türken übertreiben, wird sich die Geschichte wiederholen. Ringsum nur Feinde und die Kurden würde gern eine neue Grenze quer durch das Land ziehen und einen Kurdenstaat gründen. Befürworter dafür gibt es in Russland, Iran, Irak, Syrien, Griechenland, Bulgarien und Rumänien. Die Kurden, die sich übrigens nicht über Religion, sondern über Ethnie definieren.

    Hätte ich da Mitleid – Null! Es wäre für alle das Beste, wenn der Nahe Osten in möglichst viele kleine Staaten pulverisiert würde.

  7. MULTIKULTI IN ROTTERDAM.

    Das ist tägliches Brot in den Niederlanden: tp://www.powned.tv/overpowned/aankondiging_studio_powned/2016/06/de_kansenparels_van_aboutaleb.html .
    Ab 0.50 eine wundervolle Bereicherung gegen Schäubles Inzucht. Dann greift ein Gemeinderatsmitglied der rächtsextreme Partei „Leefbaar Rotterdam“ diese armen, diskriminierten, gut integrierten Marokkanerlein auch noch tätlich an. Aber ein Mitglied der Zweiten Kammer wie Wilders darf sich nicht erkundigen ob man sich mehr oder weniger Marokkaner wünscht. Das ist Europa im Ramadan Anno 2016 (pardon 1437).

  8. Die Islamisierung der Türkei geht weiter.

    Wenn das der Sultan liest. Das ist sicher Beleidigung des Türkentums.

    Am schönsten wäre es, wenn sich der Bundestag dazu durchringen könnte, die Herero Geschichte in Namibia zur Abstimmung zu bringen. Und dann alle befinden, dass das nicht schön war, aber es sich nicht um Völkermord gehandelt hat. (Da wird sicher eh schon seit 100 Jahren Knete hingeschickt)

    Und dann erneut die Türkei für die Pontosgriechen durch den Dreck ziehen.
    Da tun sich Welten auf, wenn man das osmanische Reich mit einbezieht, massenhaft nur Sauereien.

  9. Was sagen die deutschen Bischöfe, was der Chrislam-Papst Franz? Schauen sie weg?

    Papst Franz reist nach Armenien

    Von 24. bis 26. Juni besucht Franziskus Armenien,

    von 30. September bis 2. Oktober Aserbaidschan.

    Was will er denn im Islamland Aserbaidschan???

    „“Eine Armenien-Reise des Papstes gilt mit Blick auf die Türkei als heikel. Sie wäre nahezu zwangsläufig mit einem Gedenken an die Verfolgung der Armenier im Osmanischen Reich vor 100 Jahren verbunden. Besondere politische Bedeutung erhalten die Reisen angesichts des jüngst wieder entflammten Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan in der Region Bergkarabach.

    Im April 2015 hatte Franziskus wütende Proteste Ankaras hervorgerufen, als er die Verfolgung der Armenier als „ersten Genozid des 20. Jahrhunderts“ bezeichnete. Die Türkei protestierte offiziell und bestellte den vatikanischen Botschafter ein. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu warf dem Papst vor, mit seiner Äußerung „Feindschaft und Hass zu schüren“…““
    http://www.kath.net/news/54754

    OSMANENWAHN DER KÜMMELTÜRKEN

    „“Täglich erschallt der Gebetsruf von der einst größten Kirche der Christenheit

    Istanbul (kath.net/idea) Die ehemalige Kirche Hagia Sophia in Istanbul wird für die Dauer des islamischen Fastenmonats Ramadan zur Moschee. Seit dem 6. Juni erfolgt der Gebetsruf mit Sonnenaufgang von dem heutigen Museum. Bis zum Ende des Fastenmonats am 5. Juli wird er im staatlichen Islam-Rundfunk TRT-Diyanet landesweit ausgestrahlt…““
    http://www.kath.net/news/55484

  10. Könnte sein, dass für Restaurierungs- und Umbauarbeiten in den letzten Jahren EU-Gelder geflossen sind, um diese historische Kirche als Museum herzurichten. Die sollte man zurückfordern, wenn das Museum nun eine Moschee wird.

  11. Die Haigia Sophia ist seit rd 500Jahren keine kirche mehr, sondern war bereits über 400Jahre eine Moschee, wurde dann aber zum Museum.

    Mittlerweile scheint aber die Türkei sich nicht mehr auf den Staatsgründer der modernen Türkei zu besinnen sondern es geht rückwärts in Richtung islamischen Staat.

    Wenn sich der neue US Präsident und Putin gut verstehen, wird das mit der Türkei ziemlich elend enden.

  12. kein Moslem wäre jemals in der Lage gewesen, sowas großartiges wie die Hagia Sofia zu bauen oder zu planen. Die können umwandeln sooft sie wollen. Es ist und bleibt eine Kirche. Genauso wie ein Türke niemals ein Deutscher wird. Er will es nicht, ich will es nicht. Ein Bekannter sagte mal, man kann Türken leicht in Rage bringen mit der Frage, warum die antiken Inschriften auf den Ruinen, die in der Türkei erhalten sind, alle in griechisch sind:-) Die haben nix geschafft und werden es auch niemals zu was bringen. Meine Meinung.

  13. #8 afd-sympathisant (09. Jun 2016 12:27)

    So ähnliche Gedanken habe ich auch. Die Türken mit ihrem Oberhäuptling haben wirklich ein Gespühr dafür wie man sich Feinde macht.

    Mit allen Nachbarn gibt es Ärger. Doch das reicht denen offenbar noch nicht. Was da gerade zwischen Deutschland und Erdogan abgeht, wird auf der ganzen Welt registriert. Selbstüberschätzung und Isolation einer Nation ist eine sehr gefährliche Mischung. Dieser böese Führer am Bosporus dürstet nach Blut. Der will früher oder später einen Krieg.

    Die Hagia Sophia in eine Moschee umzuwandeln ist dabei nur eine Fussnote.

  14. Phoenix

    Im Bundestag spricht gerade ein Abgeordneter, der nicht mal richtig Deutsch kann.

  15. Sportboot überfährt Eritreer in Elbe

    „Zeugen, darunter ein weiterer Schwimmer der sich zum Zeitpunkt des vermuteten Unfalls auf der Tonne aufhielt, beobachteten den Vorfall.“

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3345356

    Ja, Deutschland ist halt nicht fuer Doofe:
    Neben Grundgesetz, Strassenverkehrsordnung, UVV Brand ist auch eine Mindestkenntnis der
    SeeSchiffahrtsstrassenordnung lebensrettend.

    Damit Fahrwassertonnen nicht mit enterbarem
    Treibgut verwechselt (oder geklaut) wird.

  16. @ #7 Made in Germany West (09. Jun 2016 12:24)

    Der hinterlistige Muslimbruderschafter Mazyek sollte mal lieber den Mist in seinem radikalen Stall, IZ-Aachen e.V./Bilal Moschee u. ZMD e.V., kehren…

  17. WIe sagte eine Exverwandte (streng gläubige Christin) von mir, als ich sie fragte, wie sie es findet, dass in Deutschland Kirchen in Moscheen umgewandelt sollen:
    „Das ist doch völlig richtig! Immer weniger Deutsche gehen in die Kirche, wenn die leer stehen sollen wenigstens die Muslime darin beten können.“

    Ich persönlich finde diese Umwandlungen schrecklich, und das als trotz meines Austritts aus der Kirche.

  18. Ich würde mich so schämen, in einem Land parlamentarischer Abgeordneter zu sein, dessen Sprache ich nicht beherrsche. Denn das bedeutet nichts weniger, als dass ich dessen Kultur nicht verstehe. Als spielte einer mit Orchester, der das Instrument nicht beherrscht. Ich meine jetzt nicht fremdsprachliche Akzente, sondern falsche Grammatik.

    Eher als mir eine solche Peinlichkeit zu leisten, läse ich jedes Wort Buchstabe für Buchstabe ab. (Ja, ich habe den Konjunktiv II von lesen extra nachgeschlagen.)

  19. MEINE MUTTER SELIG:
    „Ä guädi Usred isch sibbe Badze wärd!“
    (Eine gute Ausrede ist sieben Batzen wert. „Der Batzen ist eine historische schweizerische und süddeutsche Münze.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Batzen)

    DIE AUSREDE DER TURK-MUSLIME:
    Deutschland an allem schuld!

    „“Der türkische Abgeordnete Samil Tayyar von der konservativen Regierungspartei AKP des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan bezeichnete die aktuelle Maßnahme auch als

    +++Reaktion auf die Entscheidung des Deutschen Bundestages, den Mord an den Armeniern durch die Türken Anfang des 20. Jahrhunderts offiziell als „Völkermord“ zu bezeichnen.

    +++Die westlichen Christen seien keine Freunde der Türken mehr; man brauche daher auf sie keine Rücksicht zu nehmen.

    +++Gegenüber der regierungsnahen Zeitung „Sabah“ forderte er sogar, die Hagia Sophia müsse auch über den Ramadan hinaus Moschee bleiben.(!!!)
    (kath.net)

  20. #27 Carina (09. Jun 2016 13:02)

    „Das ist doch völlig richtig! Immer weniger Deutsche gehen in die Kirche, wenn die leer stehen sollen wenigstens die Muslime darin beten können.“
    —————————————————–
    Das liegt wohl an der Mischung aus Blödsinn, Bevormundung, Belehrung und Geldforderung, die dort seit Jahrzehnten vorherrscht.

    Die Kirchen hatten immer wieder die Möglichkeit und Gelegenheit,ihren Aufträgen nachzukommen, und versäumten dies jedes Mal.

  21. Das Türkische Festland war seit der Antike Griechisch besiedelt. Die Griechen wurden von den Türken über Jahrhunderte systematisch verdrängt. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden mehr als eine Million Griechen ethnisch weggesäubert. Seit den 50er Jahren ist auch Konstantinopel – die Hauptstadt Ostroms und der Orthodoxen Christenheit – praktisch Christenrein. Nur unser gutmenschliche Bundestag mit lauter Willkommens Heinis hat von der Geschichte keine Ahnung und legt uns jubelnd den Türken-Strick um den Hals. Es wird Deutschland nicht anders vergehen als London heute. Abdullah Uwe Wagishauser ist ein Mann mit Weitblick.

  22. … dazu muß man wissen, dass der Pr’phet eigenhändig und unter Mithilfen von Abraham und Konstantin, der Moslem war***, diese größte Moschee ihrer Zeit entworfen und gebaut hat.

    ***das Konstantin Moslem war, ergab den Kriegsgrund für den späteren Befreiungskampf durch Mehmed II 1453. Die Christen haben diese Wahrheiten immer nur gefälscht.

    Zitiert aus dem Großen Geschichtsbuch der Mohammedanischen Weltgeschichte, Band 1.001 sarc

  23. Die FPÖ hat nach der offiziellen Anfechtung der Wahl erhebliche Details zu Pannen bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich präsentiert. Nach Darstellung der des FPÖ-Rechtsbeistands, des früheren Justizministers Böhmdorfer, wurde der äußere der beiden Umschläge der Briefwahlstimmen gesetzwidrig in 120.000 Fällen bereits am Wahltag geöffnet. Dann seien die durch diesen Vorgang eigentlich ungültigen Stimmen am Folgetag aber ausgezählt worden, sagte der FPÖ-Rechtsbeistand Dieter Böhmdorfer am Mittwochabend in der ORF-Nachrichtensendung «ZiB2». Die Auszählung der
    Auch der juristische Berater Van der Bellens spricht von einem echten Skandal – und hält die Anfechtung durch die FPÖ für richtig. Der Verfassungs-Jurist Heinz Mayer bezeichnete die Vorgänge als «unfassbare Schlamperei». Er sieht angesichts der Fülle der Vorwürfe kaum eine Chance zur Einhaltung der Vier-Wochen-Frist. «Das scheint mir nicht möglich», sagte Mayer in der «ZiB2». Der neue Präsident soll am 8. Juli vereidigt werden. Im Notfall würde das Präsidium des Nationalrats die Geschäfte des Staatsoberhaupts kommissarisch übernehmen.

    Briefwahlstimmen ist erst ab 9 Uhr des Folgetags erlaubt. Die Gesetzeslage ist hier eindeutig: Geöffnte Kuverts machen die Stimmen nichtig, weshalb sie nicht mitgezählt werden dürfen. Sollte der Verfassungsgerichtshof diese Auffassung teilen, muss die Wahl wiederholt werden.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/09/unfassbare-schlamperei-oesterreich-drohen-wochen-ohne-praesident/

  24. Ein weiterer kleiner aber umso ’symbolischerer‘ Schritt auf dem Weg von der Türkei zur Islamistischen Republik Türkistan…
    Ja, es gab wohl mal ‚eine Türkei‘, die vielleicht beinahe sowas wie ein Gewinn für Europa gewesen wäre, eine Türkei, in der Religion Privatsache derjenigen war, die den Glauben für sich selbst für wichtig hielten, aber der Islam nicht oberste Maxime staatlichen Handelns war (im Gegenteil!), eine Türkei, die sich und ihre Identität zwar nicht aufgab, aber aus ihrem osmanischen Sumpf der Rückständigkeit aufstieg zu einem modernen, weitgehend funktionierenden Staatswesen – das war die Türkei im Geist von General Kemal Atatürk.
    Und dann ‚kam‘ der Wandel, Gleichschaltung der Gesellschaft, der Institutionen, sogar der bis dahin ‚kemalistischen‘ Armee, Rolle rückwärts in den medievalen Osmanensumpf im Ungeist von Erdogan. Diese Erdogan-Türkei ist zu nichts konstruktiv zu gebrauchen, für niemanden in Europa, diese Erdogan-Türkei ist nicht Europa und kann und will es nicht werden, diese Erdogan-Türkei ist sogar für ca. die Hälfte ihrer Bewohner nicht ihre Türkei, sie fassen sich angesichts der anderen ca. 50% der Bewohner, die Herrn Erdogan zu (nehmen wir mal an) demokratisch legitimierten Wahlerfolgen verhelfen, fassungslos und ungläubig an den Kopf, rollen entsetzt die Augen – und werden eingekerkert, wenn sie allzu laut protestieren.
    Und Herr Erdogan terrorisiert nicht nur die einheimische Opposition in einem Maß, gegen das sich das eine oder andere Gebaren des Herrn Putin fast noch als „lupenrein demokratisch“ (nach einem Zitat eines unserer Ex-Kanzler) ausnimmt, er beginnt auch noch damit, international zu drohen – Majestät, wir zittern schon vor Euren Maßnahmen, die Ihr uns nach der Armenien-Abstimmung im Bundestag in Aussicht gestellt habt.

    Wenn dieser Irre nicht -von wem auch immer- ausgebremst wird, wächst ihm bald ein kleines Schnauzbärtchen und er wird seine Reden nur noch kläffen… und zumindest in der Türkei werden die, die nichts von ihm halten, erleiden müssen, dass sich ihr großer Führer die falschen historischen Vorbilder wählt…

  25. #29 rama

    Sie betet vor jeder Mahlzeit, geht jeden Sonntag in die Kirche, singt im Kirchenchor, ist im Kirchenkreis usw.
    Also „Vorzeigechristin“.

    Hat aber mich rausgeworfen, nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich aus der Kirche ausgetreten bin, weil ich die Anbiederei an den Islam nicht mehr ertrage.

    So viel zu den christlichen Werten wie Toleranz, Liebe, Fürsorge.
    (Sie war meine letzte lebende Verwandte, daher tat es besonders weh. Zuerst zumindest, jetzt erkenne ich die Heuchelei und Falschheit.)

    #33 Orwellversteher

    Da gebe ich dir recht. Der Toleranz, die die christlichen Kirchen gegenüber den Invasoren und dem Islam haben, sind keine Grenzen gesetzt, während die eigenen Schäfchen vernachlässigt werden. Aber zahlen dürfen sie.

  26. OT: Terrorpläne in Düsseldorf, Illegale fackeln Unterkunft ab – und was meint dazu die WAZ: Kommt nur auf die Sichtweise an, ist doch alles ganz positiv!

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/optimistisch-bleiben-ja-ein-kommentar-von-stephan-wappner-page2-id11899840.html

    Durchhalteparolen wie am Ende des „Tausendjährigen Reichs“. Kein Unterschied mehr. Dieser Kommentar zeigt, wie zersetzt das Denken dieser Journaille bereits ist:
    „Immer noch die überwiegende Mehrheit der Männer, die in dieser alten Messehalle untergebracht waren, hat dieses Feuer NICHT gelegt – und diese Männer sind auch keine potenziellen Brandstifter.“ Ach ne: ALTE Messehalle, von nur GANZ WENIGEN angezündet – ja, dann ist ja alles bestens! Hätte man eh bald abgerissen, oder nicht?
    Und zum Schluss dann noch etwas ganz Positives: „Das Netz ist zum Glück nicht nur voll mit Hetze.“ Meine Güte: Da droht Terror, da brennt es wie im Krieg und dieser Volksverdummer ist erleichtert, weil es „nicht nur Hetze im Netz“ gibt! Was sind das für Gestalten, die uns so etwas als „frohe Botschaft“ verkünden?
    Demnächst, wenn vielleicht 500 Leute bei einem Terroranschalag getötet werden, schreibt er sicher: „Freuen wir uns alle, es hätten auch Tausende sein können“. Für wie blöd halten die ihre Leser? Schreibergesindel, elendes!

  27. OT

    Duisburg. Integrationsrat bezeichnet Abgeordnete in Beschluss als Terroristen und Verräter. Duisburgs OB Link nennt Resolution inakzeptabel und rechtswidrig.

    Duisburger Integrationsrat leugnet Völkermord an Armeniern | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-ob-moniert-armenien-beschluss-des-integrationsrates-id11899602.html#plx1247359631

    Ratsleute und Migratenvertreter in Duisburg leugnen Völkermord an den Armeniern – http://www.focus.de/politik/deutschland/bedrohung-von-abgeordneten-duisburger-integrationsrat-leugnet-voelkermord-an-den-armeniern_id_5611758.html

    Wie wäre es, die entsprechenden Leute mal wegen Volksverhetzung vor Gericht zu bringen?

  28. #19 delfol (09. Jun 2016 12:43)

    Ja!

    Auch ihre Wunderbauwerke wie der Burj Khalifa wurde von Amerikanischen Architekten erstellt, mit Deutschen Maschinen gebaut, von Französischen Ingenieuren berechnet und von Inder Zusammengebaut.

    Wäre kein Öl im Nahen Osten hätten die gar keine Einnahmequelle ausser Tourismus, Safran und Schlafmohn!

  29. TÜRKEN LASSEN DIE TAQIYYA-MASKEN FALLEN

    Der türkische Abgeordnete Samil Tayyar von der konservativen Regierungspartei AKP des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, sagt eigentlich, im islamischen Unschuldswahn:

    „Christen kriecht, zahlt Dhimmisteuern, haltet den Mund, nur dann seid Ihr, gerade noch, geduldet!“

    Koran(Fluch auf ihn)

    9;29 Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter(Mohammed) für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben/Religion(Islam) folgen – von denen, die die Schrift(Juden u. Christen) erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut/Dschizya in voller Unterwerfung entrichten.

    8;58 Und wenn du von (gewissen) Leuten/einem Volk Verrat (be-)fürchtest, dann wirf ihnen (den Vertrag) ganz einfach hin!

    8;59 Und laßt die Ungläubigen ja nicht meinen, sie würden uns davonkommen! Wahrlich, sie können nicht siegen.

    8;60 Und rüstet gegen sie auf soviel ihr an Streitmacht und Schlachtrossen aufbieten könnt, damit ihr Allahs Feind und euren Feind – und andere außer ihnen, die ihr nicht kennt einschüchtert.

    8;69 Zehrt nun von dem, was ihr erbeutet habt.

  30. #38 Carina
    Sozusagen eine Scheinheilige, eine Namenschristin.
    Das sind die Schlimmsten.
    Mein herzliches Beileid.

    Christen wissen genau, was mit der islamischen Invasion auf sie zukommt. Und das werden sie nicht fördern. Sie werden versuchen, ihre Nächsten mit legalen Mitteln in Sicherheit zu bringen.

  31. #27 Carina (09. Jun 2016 13:02)

    Ich persönlich finde diese Umwandlungen schrecklich, und das als trotz meines Austritts aus der Kirche.

    Aha und die Kirchen finanzieren sich selber?

    Denkfehler!

  32. @ #7 Made in Germany West (09. Jun 2016 12:24)

    Zentralrat der Muslime warnt vor Extremisten

    Ha, ha, ha!
    Der Allah-gefällige und selbsternannte Zentralrat der Mohammedaner distanziert sich also vom Handbuch seines arabischen Wüstengötzen, dem Koran?
    Taqiyya at it `s best!

    Don Andres

  33. @ #50 Christ&Kapitalist

    „Aha und die Kirchen finanzieren sich selber?“

    —–

    Genau das ist der große Konflikt: Einerseits wollen viele von uns die Kirche als historisch gewachsene Institution – und damit auch ihre Kulturdenkmäler – erhalten, andererseits sind wir nicht bereit, diese linksideologisierten, islamophilen Pfaffen weiterhin zu alimentieren. Darum bin auch ich ausgetreten, allerdings mit einigen seelischen Schmerzen.

  34. #49 rama

    Danke.

    Bei der Exverwandten denke ich eher, dass sie nicht weiß was auf uns zukommt. Sie ist völlig verblendet von dem Gutmenschentum und den MSM.

    #50 Christ und Kapitalist

    Ich habe es nicht mehr eingesehen, eine Kirche mit Geld zu unterstützen, die nicht mehr meine Interessen vertritt und sich statt dessen immer mehr von ihren Mitgliedern abwendet.

    Wo sehen Sie da einen Denkfehler? Arm sind unsere Kirchen wirklich nicht wenn ich sehe wofür die das Geld raushauen.

  35. #41 afd-sympathisant (09. Jun 2016 13:25)

    Link war ein Genuss.
    Die lächerliche Armenien-Resolution des Bundestages zeitigt durchaus „positive“ Nebenwirkungen. So wird Cem Özdemir von der DuisburgerFünften Türkischen Kolonne jetzt wegen „seinem Hass auf die türkische Regierung und seiner Nähe zur terroristischen PKK“ als Terroristen entlarvt. Andere türkisch-stämmige Mitglieder des Berliner Parlaments bekommen aus der Osmanen Gau Duisburg „Verrat an unserem gemeinsamen Herkunftsland“ vorgehalten. Wenn es nicht so gefährlich wäre, wäre es komisch. Die AfD sollte mal die Frage stellen wollt ihr mehr oder weniger Türken? Ganz unverbindlich natürlich.

  36. Wie leicht die türkischen Kuffnucken zu provozieren sind! Also sollten wir weiter gehen, um allen Deutschen die Augen zu öffnen: Burka-Verbot wie in Frankreich, Kopftuch-Verbot, Minarett-Verbot, Deutsch-Pflicht für Imame, Überprüfung der Gemeinnützigkeit der zahhllosen „Kultur-Vereine“ = Moscheen usw.

  37. @ #38 Teutowaldler (09. Jun 2016 13:21)

    Was wollen Sie mit dem versoffenen Päderasten Atatürk? Wachen Sie auf! Es gibt keine edlen Turkführer!

    National-Türk Atatürk hat doch Christen: Armenier u. Pontosgriechen vertreiben u. ausrotten lassen. Er trug doch den Titel Ghazi/Christenschlächter(Bezeichnung für einen islamischen Krieger, der an dem Ghazw teilnimmt und damit zum „Kämpfer für die Sache Allahs wird. Es gilt im Islam als besonders verdienstvoll, als Ghazi an Feldzügen gegen die Ungläubigen teilzunehmen. Ghazi, Gazi, Ghasi; siehe auch Wiki.)

    „“Türkische Tradition: Schon Kemal Atatürk ließ Kurden vergasen
    Udo Ulfkotte, 2010

    Deutschsprachige Medien berichten aufgeregt über mögliche Giftgaseinsätze der türkischen Armee gegen Kurden. Das klingt sensationell und völlig neu. Die Journalisten wissen offenbar nicht, dass es Kemal Atatürk – der Gründervater der Türkei – war, der als erster die ungeliebten Kurden im Land vergasen ließ.

    Die Türken wollen nicht, dass man darüber berichtet. Sie leugnen die Vergasung von Kurden in Höhlen genauso wie den Völkermord an den christlichen Armeniern. Doch das Leugnen der Kurdenvergasungen hilft den Türken nichts, denn nachlesen kann man Atatürks Kurdenvergasungen trotzdem…““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/tuerkische-tradition-schon-kemal-atatuerk-liess-kurden-vergasen.html

    Verspottung eines historischen Trauertages
    Falsche türkische Nationalfeste sollen Völkermorde vertuschen:
    http://bethnahrin.de/2012/06/12/falsche-tuerkische-nationalfeste-sollen-voelkermorde-vertuschen/

  38. Kirchenrechtler und Kirchenhistoriker mögen mich korrigieren, aber:
    Die Hagia Sophia wurde am 27. Dezember 537 zur christlichen Kirche geweiht.
    Eine Profanierung hat nach meinem Wissen niemals stattgefunden. Das Bauwerk ist also bis zum heutigen Tage eine christliche Kirche, die von Mohammedanern lediglich als „Museum“ oder gar als „Moschee“ geschändet wird.
    Ich schlage vor, alle in der Hagia Sophia vor ihrem Wüstengötzen Allah buckelnden Mohammedaner darüber aufzuklären, daß sie ihren Götzendienst in einer christlichen Kirche verrichten. Ich wette, die nehmen dann ausnahmslos Reißaus!…

    Don Andres

  39. OT

    CSU-BÜRGERMEISTER ENTSCHEIDET

    Burkini-Verbot im Hallenbad

    München – Hier dürfen Burkini-Trägerinnen nicht mehr im Wasser planschen…

    Neue Regel im städtischen Hallenbad in Neutraubling (Landkreis Regensburg): Frauen in Ganzkörper-Schwimmanzüge müssen draußen bleiben. Das hat jetzt Bürgermeister Heinz Kiechle (63, CSU) so beschlossen.
    Im Bad vor der Umkleidekabine hängt seit Tagen ein Hinweisschild. Auf dem steht: „Sehr verehrte Badegäste, die Benutzung unseres Hallenbades ist nur in üblicher Badekleidung (Badeanzug/Bikini bzw. Badehose) gestattet. (…)“

    Kritiker werfen dem CSU-Mann jetzt vor, mit dem Verbot auf religiöse Empfindsamkeiten keine Rücksicht zu nehmen.

    Das weist der Bürgermeister empört zurück: „Ich frage mich, was der Burkini als eine Erfindung ju?ngster Zeit mit freier Religionsausu?bung zu tun hat?“

    http://www.bild.de/regional/muenchen/hallenbad/burkini-verbot-in-hallenbad-46208078.bild.html, Bild, 09.06.2016

    Sowas von verklemmt. Die sollen sich nicht so anstellen. Wir müssen deren Kopftücher ja auch ertragen. Irgendwann ist auch mal Schluss. Im übrigen haben moslemische Frauen in ihren Heimatländern gar keine Schwimmbäder.

  40. @ #53 Carina (09. Jun 2016 13:41), #49 rama, #50 Christ und Kapitalist

    Wollen Sie von etwas mit „böse“ Christen ablenken?
    Sind Sie turko- u. islamophil?

  41. Alle Fortschritte, die Atatürk durchgeführt hat (wie beispielsweise die Säkularisierung der Hagia Sophia und ihre Umwandlung in ein Museum) werden unter Erdogan systematisch wieder zurück genommen.

  42. Tja, im Rammeldann läßt regelmäßig auch noch der letzte Mohammedaner die Maske fallen. In Israel erschießen Moslems („zwei palästinensische Cousins“) in Tel Aviv im islamischen Blutrausch vier Cafébesucher/Passanten.

    Die im Gazastreifen herrschende Hamas kündigte unterdessen weitere Anschläge im muslimischen Fastenmonat Ramadan an. Israel setzte prompt die Einreisegenehmigungen für zehntausende Palästinenser aus, die wegen des Fastenmonats Ramadan erteilt worden waren.

    http://www.bild.de/politik/ausland/israel/palaestinenser-erschiessen-vier-menschen-in-tel-aviv-46204960.bild.html

    *http://www.bild.de/news/2016/news/tel-aviv-news-eilmeldung–46201564.bild.html

    Sehr gut, Israeles Reaktion. Übrigens wieder typisch: Eine großzügige Geste Israels gegenüber Mohammedanern wird von Mohammedanern sofort für Mord- und Totschlag genutzt. Weiß man in Israel; da kann auch keiner mit „Ramadan ist barmherzig“ kommen: „Jedes Jahr ist der Monat Ramadan ein Monat des Terrors“:

    http://www.jpost.com/Breaking-News/Every-year-the-month-of-Ramadan-is-a-month-of-terror-says-deputy-minister-456342

    Die Jerusalem Post berichtet ausführlich über das neueste Ramadan-Gemetzel.

    *http://www.jpost.com/

  43. Papst Franz \ Reisen
    Armenien: Hoffen auf Friedensstifter Papst

    FOTO „“Eines der berühmten antiken Steinkreuze in Armenien – die ältesten Zeugnisse des Christentums außerhalb des Heiligen Landes
    06/06/2016 13:24

    „“In knapp drei Wochen geht Papst Franziskus auf seine nächste Auslandsreise: Vom 24. bis zum 26. Juni bereist er Armenien, ein Land, in dem „der erste Völkermord des Jahrhunderts stattgefunden“ hat, wie der Papst selbst sagte. Auch der Deutsche Bundestag hat letzte Woche das Massaker der ottomanischen Truppen 1915 an den christlichen Armeniern in einer umstrittenen Bundestagsresolution als Völkermord gebrandmarkt. Die Türkei als Nachfolgerin des Osmanischen Reichs sprach von einer historischen Fehlentscheidung des deutschen Parlaments…““
    http://de.radiovaticana.va/news/2016/06/06/armenien_hoffen_auf_friedensstifter_papst/1235108

  44. #52 Kapitaen Notaras (09. Jun 2016 13:35)

    #53 Carina (09. Jun 2016 13:41)

    Tatsächlich verstehe ich eure Denkanstösse aus der Kirche auszutreten.

    Ich bin Katholik, und habe auch schon mit dem Gedanken gespielt aus der Kirche auszutreten.
    Der Grund dafür war, dass die Katholische Kirche gegen aussen Linke und Gutmenschliche Standpunkte vertritt.

    Bevor ich allerdings ausgetreten bin, habe ich um eine kleine Audienz bei meinem Priester des Vertrauen gebeten die ich auch bekommen habe;

    Als ich ihn auf das Problem mit der Verschwulung und Islamisierung Europas angesprochen habe bekam ich allerdings überraschende Antworten;

    Er erkläre mir, dass diese Linie zu fahren momentan die einzige Lösung für die Katholische Kirche sei ohne unterzugehen.
    was ich mir denn vorstelle, wenn die Katholische Kirche öffentlich für „Kreuzzüge“ und gegen „Homosexualität“ werben würde.
    Die Katholische Kirche würde Medial zerfleischt. – Der Islam hingegen wird andauernd gedeckt. In diesem Sinn hat die Katholische Kirche das selbe Problem wie Bürgerliche („Rechtspopulistische“) Parteien.
    Ausserdem hat er mir gegenüber eingeräumt dass die Katholische Kirche zulange auf ihren Lorbeeren gesessen habe.

    Ich habe mir danach vorgenommen weiter Beiträge zu zahlen, auch wenn ich selten zur Kirche gehe.
    Und meinen Gottesdienst darauf konzentriere, meinen Mitchristen wahre Nächstenliebe näher zubringen.

    ja, Ich lebe gut damit.

  45. OT:

    Heute beginnt die Bilderberg-Konferenz in Dresden. Man schaue sich mal die Teilnehmer an.

    http://www.bilderbergmeetings.org/participants.html

    De Maiziere, Schäuble und Von der Leyen – wer wird wohl neuer Kanzler?
    Außerdem wird den Medien (Springer, Gruner+Jahr, Pro7+SAT1, Bloomberg…) eingetrichtert, worüber sie demnächst zu berichten haben!
    Barroso darf natürlich auch nicht fehlen!
    Oder Kriegstreiber Breedlove…

    Macht Euch schon mal auf große Ereignisse gefasst!

  46. Als ein Zeichen guten Willens, bzw., eines freundschaftlichen Schrittes, fordern russische Duma-Abgeordnete, unter anderem Abgeordneten Sergej Gawrilow, Leiter des Ausschusses für Eigentumsfragen und Koordinator der parlamentarischen Gruppe für den Schutz christlicher Werte in der Duma, die Rückgabe der Hagia Sophia an die orthodoxe Kirche. Als solche wurde sie erbaut und sie war wesentlich länger als Kirche genutzt worden, als als Moschee.

    Das geht vielleicht auch gegen Putin.

  47. @ #65 Christ&Kapitalist

    Habe volles Verständnis für diese Position. Dennoch: Für mich war der Austritt zwingend, ich wollte diese Kirchenmänner und -frauen nicht mehr weiter unterstützen.
    Ein Wiedereintritt ist ja nicht auszuschließen – wenn die Kirchen wieder zur Vernunft und zu ihren Wurzeln zurückfinden.

  48. Wenn es einen Gott gäbe, dann würde es in der Hagia Sophia zu Ramadan täglich Schweineköpfe regnen.
    Unsere Christlichen Demokraten haben hierzu natürlich nichts zu sagen!?
    …..dachte ich mir……

  49. Zum Aufmacherfoto: Diese drei islamischen Protzschilde in der wunderbaren spätantiken Kuppelbasilika aus dem 6. Jhd. – selbst Bolschewiki kann sich über die architektonische Meisterleistung christlicher Sakralbaukunst nicht einkriegen – (haben (v.l.n.r.) die Aufschriften „Mohammed“, „Allah“ und „Abu Bakr“. Also der islamische Oberschlachter, der „Allah“ als sein Alter Ego erfunden hat; sowie der erste Kalif.

    Der Islam ehrt sadistische Massenmörder.

  50. Bei Spiegel-online und Welt-online habe ich keine Nachricht zu dieser Meldung gefunden.

    Die Hagia Sophia war knapp 1000 Jahre DAS Zentrum der orthodoxen Christenheit. Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen ritt Sultan Mehmet II. sofort zur Kirche der Heiligen Weisheit, da die Augen der Türken solch ein Bauwerk noch nie gesehen hatten. Zitat Wikipedia: „Um eine Zerstörung Konstantinopels zu verhindern, hatte Sultan Mehmed II. die freiwillige Übergabe durch Übereinkunft (?ul?an) angestrebt, doch eine Kapitulationsaufforderung an Kaiser Konstantin XI. war ohne Erfolg geblieben.[26] Am 27. Mai 1453 ließ der Sultan schließlich seinen Truppen verkünden, dass die nun durch Gewalt (?anwatan) zu erobernde Stadt drei Tage lang zur Plünderung offenstünde. Am gleichen Tag fand der letzte Gottesdienst in der Kathedrale statt, den Orthodoxe und katholische Priester gemeinsam feierten. Als die Stadt am 29. Mai 1453 fiel, wurde die Kirche von den Stürmern geplündert und das in die Hagia Sophia geflüchtete Volk teils geschändet, teils getötet und größtenteils versklavt. Bereits am Nachmittag wurde zum Gebet aufgerufen, das der Sultan auf dem Altar verrichtete.“

    Gerechterweise muss man darauf verweisen, dass die größten Plünderungen und der Niedergang von Konstantinopel den befreundeten Christen aus Westeuropa zu verdanken ist, die anstatt Jerusalem von den Heiden zurückzuerobern, sich an den Schätzen der unvergleichlichen Stadt bereicherten. Nochmals Wikipedia: „Der flüchtige Kaiser wurde gefasst, erst geblendet, dann getötet. Die Kreuzfahrer hatten nun die Kontrolle über die Stadt. Es begann eine drei Tage andauernde Plünderungswelle, bei der viele Einwohner misshandelt, vergewaltigt oder getötet wurden. Jahrhundertealte Kunstschätze wurden geraubt, wertvolle Ikonen und Mosaike zerstört sowie dutzende Reliquien aller Art entwendet und infolgedessen über ganz Europa zerstreut. So berichtet der Ritter und Augenzeuge Robert de Clari über die Erstürmung des alten Kaiserpalastes am Bukoleon-Hafen von der Reliquienkapelle der byzantinischen Herrscher: Selbst die Türangel und Riegel „waren hier aus Silber, und dann gab es da keine Säule, die nicht aus Jaspis oder Porphyr oder aus reichen Edelsteinen war. In dieser Kapelle fand man ganz reiche Reliquien, denn man fand da zwei Stücke vom wahren Kreuz Christi, so groß wie das Bein eines Mannes und ungefähr so lang wie ein halber Klafter, […] auch das Eisen der Lanze, mit der unser Herr in die Seite gestochen wurde, zwei Nägel, die durch die Mitte seiner Hände und die Mitte seiner Füße geschlagen wurden, die Tunika, die er trug und die von ihm genommen wurde, als sie ihn auf den Kalvarienberg führten und […] die gesegnete Krone, mit der er gekrönt worden ist“ (siehe Dornenkrone und Kreuz Christi). Im Gegensatz zu den Franken, die wahllos Goldschmuck zusammenrafften und einschmolzen, schickten die Venezianer Suchtrupps aus Kunstexperten durch die Stadt, die die wertvollsten Gegenstände sicherstellten. Viele dieser Stücke schmücken noch heute den Dogenpalast in Venedig. „

  51. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  52. Öhm, „die Islamisierung der Türkei geht weiter“?! Habe ich irgendwas nicht mitbekommen? Soweit ich weiß, ist die Türkei zu 99% muslimisch, also, was gibt es da noch groß zu islamisieren?

  53. #2 Jakobus
    Der Pfaffe hat nur eine Hand frei. Mit der anderen spielt er an sich rum.
    Da kann er schlecht applaudieren.

    ——————————————-

    Ob ich noch erleben werde, daß die Geisel Gottes von ihrem geraubten Land vertrieben werden?
    Späteste wenn die Westtorkei bankrott gegangen ist, werden die orkischen Raubnomaden auf Beutezug gehen müssen.

  54. Dringende Frage an die Frankreich-Kenner

    „Ein dramatischer Aufruf aus Frankreich“

    lest mal das hier. Es ist ein Aufruf zur Unterstützung, und die Ankündigung eines Militärputsches am 10.6 in Frankreich.

    Ist das ein Witz, ist der Mann im Video ein Komiker, oder muss man das ernst nehmen?

    Auf der einen Seite befinden sich die Dirigenten, die Frankreich zerstören und das Land in eine amerikanische Provinz umwandeln wollen. Auf der anderen Seite stehen die Franzosen, die nicht bereit sind auf ihre nationale Identität zu verzichten. Der Krieg hat schon begonnen!

    Am 10. Juni haben die ehrlichen Streitkräfte die Aufgabe die Verräter und ihre Komplizen, die den Elyséepalast besetzen, zu verhaften. Das gesamte Volk ist aufgerufen, die Streitkräfte ab 10 Uhr auf dem Place de la Concorde zu unterstützen.

    … … … …

    Rest hier:
    http://blog.berg-kommunikation.de/ein-dramatischer-aufruf-aus-frankreich/

  55. 1/2OT

    Bundestagspräsident Lammert wundert sich über Erdowahn, der doch tatsächlich Blutuntersuchungen für Bundestagsabgeordnete mit ‚türkischen Wurzeln‘ einfordert. Erdowahn meint, diese seien überhaupt keine richtigen Türken, weil sie einen Genozid an Armeniern behaupteten, wo doch jedem klar ist, das da „wo der türkische Mensch auftaucht sich sofort Liebe und Harmonie ausbreiten.“ Nun wundert sich Lammert, das ein ‚demokratisch‘ gewählter Präsident im 21.ten Jahrhundert eine Blutuntersuchung*** verlangt.

    Ich wundere mich über Lammert, das er noch nicht erkannt hat in welchem Jahrhundert der Herr Erdowahn wirklich lebt: im 15.ten. Er sollte diese Erkenntnis in sein zukünftiges Verhandlungskalkül mit türkischen Politikern im Besonderen und mit Mohammedanern im Allgemeinen mit einbeziehen – das Ersparte ihm Enttäuschungen.

  56. Die Islamisierung der Türkei geht weiter.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Nicht nur das.

    Die Aufrufe gegen die Plastikdeutschen Türken werden nur als laues Lüftchen wahrgenommen. Nur der lahme Lammert meckerte ein bißchen herum.

    Aber in der undeutschen Stadt Duisburg läuft es andersherum:

    DuisburgIntegrationsrat leugnet Völkermord an den Armeniern

    Wie „Der Westen“ schreibt, hatte es zu dem Thema im Ratssaal in Duisburg eine hitzige Debatte gegeben. Am Ende lehnten alle entsandten Vertreter des Stadtrats bis auf den Antragssteller Rainer Grün (DAL) und den CDU-Ratsherrn Gürsel Do?an eine Abstimmung ab – die Resolution wurde dennoch verabschiedet. Sie trägt den Titel: „Eine Lüge ist eine Lüge und bleibt eine Lüge. Gegen die Verleumdung der Türkei.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bedrohung-von-abgeordneten-duisburger-integrationsrat-leugnet-voelkermord-an-den-armeniern_id_5611758.html
    09.06.2016

    Wenn wir uns nicht dieser türkischen Vorhut von 3 Mio. entledigen, dauert es nciht mehr lange, bis sie uns alle unter türkischer Knute haben!

  57. Wurde das nicht schon so von langer Hand letztes Jahr geplant? Sehr raffiniert, wie der Papst das eingefädelt hat… 😀
    ——————
    Forderungen, die weltbekannte Hagia Sophia wieder zur Moschee zu machen, sind in der Türkei nicht neu. Jetzt könnte jedoch ausgerechnet das Oberhaupt der Katholischen Kirche diese mit seiner Einschätzung der Ereignisse von 1915 befeuert haben. Zuletzt beschäftigte sich das türkische Parlament im Jahr 2013 mit einem entsprechenden Antrag auf Nutzungsänderung.

    „Ich glaube ehrlich gesagt, dass die Bemerkungen des Papstes den Prozess, die Hagia Sophia, für die Anbetung wieder zu eröffnen, nun beschleunigen werden“, zitiert die türkische Zeitung Hürriyet den Mufti von Ankara, Professor Mefail H?zl?. H?zl? zufolge hätte die Aussage des Papstes die „moderne Couleur der Kreuzzüge“ gehabt, die in diesen Ländern seit Jahrhunderten geführt würden. Diese Länder seien jedoch seit langem die „Fahnenträger“ der muslimischen Welt, was viele Feinde, sowohl innerhalb als außerhalb des Landes sowie Angriffe mit verschiedenen Methoden bedeuten würde.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/04/510970/erdogan-will-papst-strafen-und-hagia-sophia-in-moschee-umwandeln/

Comments are closed.