Gerade in aufgeheizten Situationen gilt es, genau zu differenzieren. Man hüte sich vor voreiligen Schlüssen, die pauschale Verurteilungen auslösen könnten. Wir sprechen natürlich über das Massaker von Orlando im US-Bundesstaat Florida. Im Moment werde noch darüber gerätselt, ob der radikalislamische Täter aus religiöser Verblendung gehandelt habe oder bloß aus reinem Schwulenhass, hieß es tagelang auf allen Kanälen und in fast allen Zeitungen. Das scheint im Moment die brisanteste Frage überhaupt zu sein. Ein interessantes Rätselraten. In derselben Logik könnten wir uns auch angestrengt fragen, ob die Judenmörder der 1940er Jahre aus der ideologischen Verblendung des Hitlerismus gehandelt haben oder bloß aus reinem Judenhass.

Was diese blödsinnige Unterscheidung bitte schön soll, wollen Sie wissen? Ja, das hätten wir auch gern erfahren. Aber jetzt heucheln wir ein bisschen, denn die Antwort kennen wir doch: Es ist die alte „Hat alles nichts mit dem Islam zu tun“-Platte, die hier aufgelegt wurde. Dass dieser mörderische Hass auf Schwule in islamischen Ländern besonders dicht gesät ist, kann indes auch der Gutmenschlichste kaum übersehen – ein Dilemma für die „Hat nichts mit dem Islam zu tun“-Fraktion.

In der „Welt“ bietet eine Autorin immerhin eine elegante Lösung an: In islamischen Ländern finde sich zwar eine besonders ausgeprägte Homophobie. Die habe aber eigentlich keine lange Tradition. Kenntnisreich präsentiert sie uns zum Beweis Beispiele homo-erotisch angehauchter Literatur des muslimischen Mittelalters. Erst im 19. Jahrhundert habe Verklemmtheit Einzug gehalten, und die sei – Sie haben es geahnt – natürlich ein Werk der westlichen Kolonialmächte! Sprich: Wir sind schuld. (Weiterlesen bei preussische-allgemeine.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

67 KOMMENTARE

  1. Wobei noch nicht der Nachweis erbracht wurde, das der Attentäter wirklich tot ist.

    Es wurde auch noch nicht erklärt, wie man mit einem AR-15 (Magazin hat 30 Schuss) in einem vollbesetzten Club 50 tödliche zuzüglich 53 nicht tödliche Schüsse abgeben kann und nebenbei noch mit der Polizei telefonieren.

    Es gibt auch bisher noch keine Bilder mit vielen Rettungswägen vor dem Club. Wurden die 53 Verletzten heimlich mit dem Pickup weggefahren?

    Grübel……

    *//info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/dr-paul-craig-roberts/immer-noch-keine-realen-beweise-fuer-das-massaker-in-orlando.html

  2. „Dass dieser mörderische Hass auf Schwule in islamischen Ländern besonders dicht gesät ist, kann indes auch der Gutmenschlichste kaum übersehen – ein Dilemma für die „Hat nichts mit dem Islam zu tun“-Fraktion.“

    Und gerade deswegen, weil dieser mörderische Hass koran- und hadithe- immanent ist, ist die Erklärung der „Welt“ -Tante die bescheuertste!
    Was nützt es den durch den Islam, sehr zur Freude seiner Anhänger, ermordeten Schwulen, dass im Arabien vor 1000 Jahren mal schwuler Dichter paar schmachtende Verse geschrieben hat? Und diese nicht WEGEN, SONDERN TROTZ ISLAM! Das ist zusammenhangloses Gefasel, das einem weh tut!!!

  3. Trump, der der einzige Präsidentschaftskandidat der USA ist, der die meisten Stimmen der Vorwahlen auf sich vereinigen konnte, wird den Mohammedanern zeigen, dass sie nicht willkommen sind. Der Wind wird sich in den USA drehen – und mit der üblichen Verzögerung auch in Europa Einzug halten. Die Gutmenschenfraktion in Deutschland wird sich warm anziehen müssen.

  4. […]In derselben Logik könnten wir uns auch angestrengt fragen, ob die Judenmörder der 1940er Jahre aus der ideologischen Verblendung des Hitlerismus gehandelt haben oder bloß aus reinem Judenhass.[…]

    Ob man es irgendwann erleben darf, dass man es wenigstens einmal für nur 24 Stunden schafft, nicht alles mögliche mit einem Hitler- oder Nazivergleich zu belegen?
    Man kommt sich bald vor wie in den besten Zeiten von Guido Knopp und dem ZdF oder bei N24, wo man beinahe täglich mit neuen sensationellen Hitler-Dokus bestrahlt wurde (und immer noch wird).

  5. ja klar, das Attentat – ohne Verletzte, die Toten lässt man 2 Tage lang im Klub liegen, kein Rettungswagen bringt irgendjemand weg, die Verletzten werden – wie sonst ja üblich, na klar – von zivilen Personen zu Trucks gebracht und dort auf die Ladefläche geworfen. Eine Mutter hat nix besseres zu tun, als ein SMS ihres ermordeten Kindes Stunden später emotionslos in die Kamera vorzulesen (jede normale Mutter liegt da mit Valium vollgepumpt unter Bewachung bei ihrer Familie)= – ja klar, glaube ich alles sofort. Und die vielen Bilder aus dem Club, wo doch sonst jeder so ein Handy mithat, und die Interviews mit den Verletzten in den Krankenhäusern – wo sich normalerweise die Zeitung draufstürzt. Logo, ist sicher alles genauso passiert, wie die Presse es gesagt hat.

  6. #2 hydrochlorid

    Ach Quatsch, da gibt es genug Aufnahmen! Aber erstens bringt es (normalerweise) keinen informellen Mehrgewinn weder die Bilder von den Leichen, noch Krankenwagen zu veröffentlichen, zweitens verstösst es gegen den Pressekodex!

    Woher soll man dann wissen, welche Waffe der Attentäter wirklich benutzt hat und wie viele Magazine (ja so etwas gibt es!) er dabei gehabt hat?

    Manchmal frage ich mich echt …

  7. Die Medien haben ja bisher sehr eindrucksvoll bewiesen, das sie bewusst täuschen und manipulieren.

    Warum sollte es diesmal anders sein?

    Der Nachweis wurde bisher nicht erbracht.

  8. OT, aber wichtig bzgl. der Grundstücksschenkung für Moscheen in Monheim:

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/langenfeld/monheim-zwei-moscheen-mit-minarett-aid-1.6054459

    Für Donnerstag, 30. Juni, 19 Uhr, lädt die Stadt zu einer Bürgeranhörung (Ratssaal) ein. Der Rat entscheidet am 6. Juli. Bis 2023 soll der Bau der Moscheen realisiert sein.

    Kommt jemand aus der Monheimer Ecke und kann vor Ort mitdiskutieren bzw. die Bürger dort über den Islam aufklären?

  9. @Schlafschaf im Alptraum,
    wo, wo gibt es normale Bilder – man muß natürlich keine Toten zeigt, das verstieße gegen jede Pietät – aber zeig mir ein Bild wo man den Abtransport eines Verletzten in einen Krankenwagen zeigt, nur 1. Und klar, der Attentäter hat während er schoss sein Facebookprofil gecheckt, sich locker flockig zum IS bekannt, und auch noch mit seiner Frau gesimst – alles heute in der Zeitung gelesen – und dann hat er alleine…ja klar – 100 Leute angeschossen und getötet oder verletzt.

  10. @Athenagoras, Nr. 7
    Dafür, dass Trump den Islam als wahren Schuldigen benannt hat, soll er angeblich in den (persönlichen) Umfragen abgeschmiert sein. Gerade heute hab ich wieder bescheuertes Zeug gelesen, dass einer Sau graust. Erstens wäre mir neu, dass der US-Wähler Trump oder Clinton als Personen wählen könnte. Zweitens stört mich massiv, dass Trump in deutschen Medien immer mit Nachnamen genannt wird, während man die Clinton „Hillary“ nennt. So, als ob die schreibenden deutschen Schnepfen Clinton persönlich kennten und ihre gute Freundin auch auf der Arbeit mit Vornamen anschwätzen. Dämlich!
    Drittens glaube ich den erfundenen Zahlen der Demoskopen eh kein Wort!

  11. Die Autoren hat auch den Unterschied zwischen Homosexualitet und Paedophilie nicht verstanden und gutheisst Paedophilie um die Homo-Feindlichkeit des Islam zu entschuldigen. Was fuer eine Null.

  12. @hydrochlorid & Henrica

    Ich kann es ja verstehen, wenn man misstrauisch gegenüber den Medien ist. Aber hier eine False Flag zu vermuten, ist mit Verlaub hirnrissig. Einfach mal in Netz, sowie auf den einschägigen Seiten recherchieren (was ich zwei Tage gemacht habe), da findet man genug Material! Macht ihr sowas überhaupt, oder glaubt ihr einfach alles blind von Kopp-Online?!?

    Notfalls einfach nach den Opfern erkundigen (die Liste gibt es auch woanders als auf CNN):

    http://edition.cnn.com/interactive/2016/06/us/orlando-attack-victims/

    Dann müsste sich ja 1.) mind. einer darunter befinden, den es entweder gar nicht gegeben hat bzw. 2.) wenn es sie gibt, müssten sie ja noch lebendig sein! Verdammt nochmal, könnt ihr überhaupt ansatzweise logisch denken? Oder überhaupt denken?

    Verabschiede hiermit endgültig von diesem aluhütigen Trauerspiel.

  13. #7 Athenagoras (18. Jun 2016 19:30)
    Trump, der der einzige Präsidentschaftskandidat der USA ist, der die meisten Stimmen der Vorwahlen auf sich vereinigen konnte, wird den Mohammedanern zeigen, dass sie nicht willkommen sind. Der Wind wird sich in den USA drehen – und mit der üblichen Verzögerung auch in Europa Einzug halten. Die Gutmenschenfraktion in Deutschland wird sich warm anziehen müssen.
    ++++
    Die Wahrheit ist:
    Mohammedaner sind in Deutschland genauso willkommen, wie Kot auf dem Buffet!
    Nur Kot auf dem Buffet ist wesentlich preiswerter!

  14. #22 KDL (18. Jun 2016 19:56)
    (OT)
    ARD und ZDF manipulieren Berichte über Fankrawalle um Russland einseitig zu diffamieren
    Den GEZ-Sendern ist offensichtlich jedes Mittel recht, um Russland zu diskreditieren.
    ++++
    Die GEZ-Staatsfunksender haben bislang jede Anordnung
    Merkels mit vorauseilenden Gehorsam erfüllt!

  15. Habe sowohl den Welt-Artikel, als auch die gute Replik in der PAZ gelesen. Logik und Geschichtswissen scheinen wohl nicht Stärken der Welt-Redaktion zu sein.

    Der Welt-Artikel eröffnet darüber hinaus einen erschreckende Einstellung gegenüber nicht-westliche Kulturen: man ist offenbar der Meinung, dass nicht-westlich geprägte Menschen generell wie kleine Kinder sind, die alles unreflektiert aufschnappen, was die Eltern, resp. „der Westen“ ihnen vormacht. Ziemlich arrogant, offensichtlich ist in der Welt-Redaktion immer noch eine (kultur-)imperialistische Grundeinstellung vorhanden. Whats next? The white mans burden (to bring Democracy to the world and end poverty)?

    Fazit: Arrogante Gutmenschen, die zu borniert sind ihren eigenen (Kultur-)Imperialismus zu bemerken.
    Facepalm!

    Muslim refugees tears are nothing but liquid PR.

  16. #23 Orwellversteher (18. Jun 2016 20:00)
    Manche hier finden ja den Werner Patzelt so toll. Hier zeigt er mal wieder sein anderes Gesicht (lief gerade auf phoenix):

    http://www.zdf.de/peter-hahne/wie-viel-flaggen-vertraegt-das-land-ist-fussballfieber-nationalismus-peter-hahne-diskutiert-mit-prof.-dr.-werner-j.-patzelt-und-jamila-schaefer-43970704.html

    Ja, diese Jamila Schäfer ist ein Roboter, kein Mensch.

    Patzelt ist Teil des politisch-medialen Komplexes und wird als Beruhigungspille für die Plebs inszeniert, um den Eindruck zu machen, es gibt auch innerhalb des Mainstreams Meinungspluralismus und harte Diskussionen.

  17. Also ich glaube den MSM – haben doch schon toll und zuverlässig über dies alles hier geschrieben:

    Banken-Krise
    Eurorettungs-Krise
    Energiewende-Krise
    Griechenlandrettungs-Krise
    Ukraine-Politik-Krise
    Russland-Sanktionen-Krise
    Offene-Grenzen-Krise
    Illegale-Einwanderungs-Krise
    Geld-Politik-Krise

    und sooo hart bei Murksel & Co nachgefragt…da muss man den Journalisten einfach glauben..

    Und die ganze Sch… fing mit Paolo Pinkel u. Zig-Weiteren Journalisten an, die beim Koksen und mit Minderjährigen Zwangsprostituierten Umgang hatten…die Akten hat seitdem Schilly unter Verschluss…und sind es bis heute…Sachsensumpf…

  18. Hans Heckel:

    Was treibt die „Welt“-Autorin zu solch bemerkenswerten Verrenkungen, die dermaßen leicht zu widerlegen sind?

    Bei der „Welt“-Autorin, sollte man ruhig dazusagen, handelt es sich um die Nachwuchskraft Eva Marie Kogel, Absolventin der Axel-Springer-Journalistenschule, und „solche Verrenkungen“ lernt man wohl an deutschen Universitäten. Kogel bei der bekannten Islamverharmloserin Gudrun Krämer, Leiterin des Instituts für Islamwissenschaft an der FU und gleichzeitig Direktorin der neuen „Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies“, auch FU, wo das Mädel zum Thema „Zwischen Gotteslob und religiöser Debatte: Eine formenkritische Untersuchung hymnischer Passagen im Koran“ promoviert wurde.

    Wer seiner „Exzellenzinitiative“ einen englischen Namen geben muss, hat’s wohl nötig. Dass im Damaskus des 19. Jahrhunderts die Osmanen zugange waren, hat unser Mädel da jedenfalls nicht gelernt. Der „Welt“-Artikel:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article156194107/Warum-das-Schwulsein-schon-immer-zum-Islam-gehoerte.html

  19. Kardinal Woelki:

    Christen sollten nicht AfD wählen!

    Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Wolki hat Christen dazu aufgerufen, sich nicht an Demonstrationen der islamkritischen Pegida-Bewegung zu beteiligen. Auch sollten sie bei Wahlen nicht ihr Kreuz bei Parteien wie der AfD machen.

    Weiterlesen auf jungefreiheit.de

  20. Ban Ki-moon lobt die Deutschen für ihre Flüchtlingspolitik.

    Lieber Herr Ban Ki-moon

    Wir nehmen Ihr Wohlwollen gerne an. Aber da wir Ehre gerne teilen, senden wir Ihnen die Hälfte aller Schutzsuchenden bei uns zu ihnen.
    Gell, es ist schön Gutes zu tun?

  21. Wichtig:
    Islamisten greifen Radiohead-Fans in Istanbul an. Die Angreifer warfen den Leuten im Plattenladen »Velvet IndieGround» im Stadtviertel Tophane vor, im Fastenmonat Ramadan Alkohol zu trinken. Auf Videos von der Attacke, die im Internet verbreitet wurden, ist zu sehen, wie die Angreifer den Laden verwüsten….

    https://www.youtube.com/watch?v=gUvEI3ksFVs

  22. #27 Placker:

    Und die ganze Sch… fing mit Paolo Pinkel u. Zig-Weiteren Journalisten an,</blockquote

    Wo hat denn Paolo Pinkel veröffentlicht und vor allem was? Dass er als prototypisch für eine ganze Fehlentwicklung gelten kann?

  23. Die Eiferer haben mal wieder nichts mit dem Mohammedanismus zu tun

    Verüben die mohammedanischen Glaubenseiferer mal wieder eine Gewalttat, so kann man sicher sein, daß die europäischen Parteiengecken umgehend behaupten, diese Gewalttaten nichts mit dem Mohammedanismus zu tun haben. Mögen diese dabei auch noch so laut den typischen Schlachtruf der Mohammedaner von der Größe der mohammedanischen Gottheit rufen. Doch wie immer schießt dabei die hiesige Lizenzpresse dabei den Vogel ab. So darf man in selbiger beispielsweise lesen, daß man keinesfalls das grüne Büchlein des Mohammedanismus zitieren dürfe. Schließlich befiehlt darin die mohammedanische Gottheit ihren Gläubigen, die Ungläubigen mit Feuer und Schwert zu unterwerfen. Diese merkwürdige Übung wird sich bis zur endgültigen Durchsetzung des mohammedanischen Religionsgesetzes beständig wiederholen. Heute wird dies erklärt, wenn die Eiferer im Welschenland den Narren das Maul stopfen und morgen wird dies erklärt werden, wenn die Eiferer von den Christenmenschen die Sondersteuer eintreiben werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  24. Nochmal, ein bisschen schöner:

    #27 Placker:

    Und die ganze Sch… fing mit Paolo Pinkel u. Zig-Weiteren Journalisten an,

    Wo hat denn Paolo Pinkel veröffentlicht und vor allem was? Dass er als prototypisch für eine ganze Fehlentwicklung gelten kann?

  25. @ #10 Schlafschaf im Alptraum (18. Jun 2016 19:34)
    #2 hydrochlorid

    Ach Quatsch, da gibt es genug Aufnahmen! Aber erstens bringt es (normalerweise) keinen informellen Mehrgewinn weder die Bilder von den Leichen, noch Krankenwagen zu veröffentlichen, zweitens verstösst es gegen den Pressekodex!

    Woher soll man dann wissen, welche Waffe der Attentäter wirklich benutzt hat und wie viele Magazine (ja so etwas gibt es!) er dabei gehabt hat?

    Manchmal frage ich mich echt …
    —————-

    Jawoll. Genau wie bei 9/11.

    Es stimmt schon, wenn der Attentäter erschossen wurde, weiß man natürlich nicht, welche Waffe er hatte und wieviele Magazine. Die wurden nämlich miterschossen.

    Und stimmt, beim Einsturz der Textilfabrik in Rana Plaza gab es auch keine Bilder von den Opfern. Und den Helfern. Weil der Pressekodex das nicht will.

    Deshalb kann man sie hier auch nachschauen:
    //www.google.de/search?q=rana+plaza+einsturz&biw=1920&bih=1019&tbm=isch&source=lnms&sa=X&ved=0ahUKEwiHtZmgj7LNAhUsDcAKHbb6BXsQ_AUICCgD

    Auch vom ICE Unglück in Eschede gab es wegen der Gegenwehr vom Pressekodex keine Bilder, besonders keine von geretteten Opfern.

    *//www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/panorama/Das-ICE-Unglueck-von-Eschede-article13056.html

    Du hast recht, von Orlando gibt es genug Aufnahmen. Und satte zwei davon sind sogar in der Nähe vom Pulse Club. Ob die allerdings zum Zeitpunkt des Attentates gemacht wurden, das steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Möge der geneigte wie-auch-immer die Bilder der Medien mit der Streetview-Ansicht der Location vergleichen.

    Wie dem auch sei, Orlando ist weit weg. Der Islam allerdings ist in Deutschland praktisch in jedermanns Umgebung.

    wie ist das zu bewerten,

    wenn in den Glaubenssätzen des Islam zu Mord aufgerufen wird (Sure
    9,5) oder zum Töten von Ungläubigen bzw Andersgläubigen (Sure 2,191) ?

    wie lässt sich das mit unseren christlichen Werten vereinbaren?

  26. @fiskegrateng,
    bleiben Sie mal auf dem Teppich, ich habe mit keinem Wort gesagt, das niemand zu schaden kam. Trotzdem glaube ich das Ganze nicht, wie es in den Medien transportiert wird.

  27. „Alkohol im Ramadan? Wir fackeln euch ab!“

    Eine Gruppe junger Leute wird in Istanbul brutal attackiert – weil sie im Ramadan Bier trinkt. Türkei.

    Ein Freitagabend in Istanbul: Eine Gruppe junger Leute trifft sich in einem Plattenladen, um gemeinsam das neue Album der britischen Band Radiohead zu hören. Sie plaudern, sie trinken Bier aus Pappbechern, eine intime Atmosphäre, die auch in einem Wohnzimmer stattfinden könnte.

    Irgendwann stürmt eine Gruppe von Männern den Plattenladen. Die Angreifer zerren einige der jungen Leute, allesamt durch die Aggressivität der Angreifer sichtlich überfordert, vor die Tür. Was dort passiert, zeigt das Video nicht. Man hört aber Schreie und Geräusche von Schlägen.

    „Ihr Hundesöhne, ihr Ehrlosen“

    „Ihr Bastarde“, ruft jemand. Und: „Wir fackeln euch ab!“ Dann kommt ein Mann in den Laden und brüllt die drei jungen Männer an, die noch drinnen sind, einen schlägt er vor der Kamera. „Ihr Hundesöhne“, brüllt er. „Ich ficke euch, ihr Ehrlosen. Wie kann man im Ramadan Alkohol trinken!“ Kurz darauf wird das Licht im Plattenladen abgeschaltet. Die Schläge und Beschimpfungen gehen weiter.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article156327089/Alkohol-im-Ramadan-Wir-fackeln-euch-ab.html

  28. #40 lorbas   (18. Jun 2016 20:17)  
    Love & Romance
    *würg*

    Irgendeinen Preis muss man für die liberale Gesellschaft zahlen, in der es nun mal nichts für lau gibt.
    Single zu sein, kann in jungen Jahre etwas sehr schönes und befreiendes sein, nur irgendwann im Alter melden sich das Herz und die Hormone und melden, dass in Sachen Gefühle und „untenrum“ was fehlt.
    Dann sieht man in den Spiegel und merkt, die Karawane ist ohne einen weitergezogen………..und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

  29. #45 Das_Sanfte_Lamm (18. Jun 2016 20:41)

    #40 lorbas (18. Jun 2016 20:17)

    Love & Romance

    *würg*

    Irgendeinen Preis muss man für die liberale Gesellschaft zahlen, in der es nun mal nichts für lau gibt.
    Single zu sein, kann in jungen Jahre etwas sehr schönes und befreiendes sein, nur irgendwann im Alter melden sich das Herz und die Hormone und melden, dass in Sachen Gefühle und „untenrum“ was fehlt.
    Dann sieht man in den Spiegel und merkt, die Karawane ist ohne einen weitergezogen………..und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

    Hört sich etwas nach Schönreden an.

    Die Dame kann tun und lassen was sie möchte, aber bitte nicht den Neger mit in Heimatland und damit nach Europa bringen.
    Damit ihn dann die Menschen dort lebenslang durchfüttern müssen und seine eventuellen Straftaten ertragen müssen.

  30. #39 Heta (18. Jun 2016 20:16)

    Paolo Pinkel googeln…nicht das was er veröffentlicht hat ist gemeint, sondern die Akten über die MSM-Journalisten, die angefertigt wurden u. werden…
    oder warum ist ein Vorstandsvorsitzender Döpfner (Bild, Welt, etc.) sonst mit seinen Kollegen bei den Bilderbergern eingeladen…

  31. 8 Das_Sanfte_Lamm (18. Jun 2016 19:31)
    … Ob man es irgendwann erleben darf, dass man es wenigstens einmal für nur 24 Stunden schafft, nicht alles mögliche mit einem Hitler- oder Nazivergleich zu belegen? …

    Nimmer mehr, wesentlich nicht so bald. Der Nazivergleich ist das Pik-Ass und Joker auf einer Karte im buntdeutschen Diskursunwesen. Der Autor versucht dieses Blatt auszuspielen: Wer zuerst Nazi sagt hat gewonnen!

    Das wird zu Schnappatmung im linken Ideologie-Einheitsblock von Linksrotgrünbunt-C*DU/CSUSPDSED führen. Die Nazi-Karte steht nämlich eigentlich jener Seite zu. Nun wird man sich dort artig bemühen, diesen Vergleich zu verschweigen, als unlauter abzutun und in den Verdacht der Relativierung der einzigartigen Verbrechen des Deutschen Volkes in der Zeit des Nationalsozialismus zu rücken.

    Das rhetorische Gegenstück zum Nazivergleich ist interessanter- und pikanterweise der Holokaustvergleich. Der Holokaustvergleich ist der Schwarze Peter und die Arschkarte auf einem Blatt. Wer sich die Blöße gibt, irgendein Ereignis auch nur in die Nähe der singulären Einmaligkeit und einmaligen Singularität der Shoa zu bringen, ist derart satanisch der Relativierung der einzigartigen Verbrechen des Deutschen Volkes in der Zeit des Nationalsozialismus schuldig, dass es kein Entkommen mehr vor allem göttergleichen Zorn der Meinungsmeute mehr gibt: Er hat verloren. Kein Chance. Erledigt. Aus. Vorbei.

    Wer jedoch diese zwei kleinen, blöden Motoren des BRD-Klamauks kennt und erkennt, kann über die intellektuelle Einfältigkeit der Diskutanten schmunzeln und wohlig betrachten, wie der Eiertanz ums Goldene Kalb der Deutungshoheit vorbeiwankt, und das schon seit Jahrzehnten.

  32. Die in Orlando verwendete Waffe (und der Attentäter muß ja nicht zwangsläufig nur eine davon gehabt haben!) war, soweit ich das herausfinden konnte, ein Sturmgewehr.

    Ein sogenanntes AR 15 (Nachbau des als M 16 bezeichneten Sturmgewehrs).

    Es hat fast immer ein gebogenes Magazin (es gibt dafür auch Trommel- und Stangenmagazine, die sehr viel Munition fassen), ähnlich der AK 47, die ich aus NVA-Zeiten kenne.
    Ein Magazinwechsel eines „Bananenmagazins“ ist eine Frage von maximal anderthalb bis zwei Sekunden.
    Uns wurde bspw. beigebracht, zwei Magazine der AK 47 „versetzt“ mit Klebeband aneinander zu kleben. Riß man das eine nach unten aus der Waffe, konnte man das andere mit einer einzigen Handbewegung nach oben sofort einrasten lassen.
    Dauerte, wie gesagt, anderthalb bis zwei Sekunden, wenn überhaupt.

    Das AR 15 hat übrigens eine hohe Feuergeschwindigkeit (Kadenz) und einen sehr geringen Rückstoß, was eine ziemlich einfache Führung des Laufes in jede Richtung beim Feuern möglich macht.

    Was den Magazinwechsel betrifft – es ist nicht klar, ob der Täter überhaupt das Magazin wechseln mußte. Die AR 15 kann auch mit Magazinen bestückt werden, die 100 Schuß fassen.

    Es ist also Unsinn, zu behaupten, ein mit einem Sturmgewehr bewaffneter Mann könne gar nicht ganz allein 50 Menschen erschossen haben.

    Sturmgewehre wurden genau DAFÜR entwickelt! Wenn sie keine extrem hohe Schußfrequenz und keine leicht und sehr schnell zu wechselnden Magazine und keine große Durchschlagskraft hätten, wären sie für den Kriegseinsatz unbrauchbar.

    Schon das Sturmgewehr 44 der deutschen Wehrmacht erfüllte all die vorgenannten Anforderungen, und das war vor mehr als 70 Jahren.

  33. #46 lorbas (18. Jun 2016 20:49)
    […]
    Hört sich etwas nach Schönreden an.
    […]

    Nö, ist die Realität.
    Im Alter zahlt man nun mal den Preis für das Lotterleben als Single, wenn man nicht irgendwann den Absprung schafft.

    Die Dame kann tun und lassen was sie möchte, aber bitte nicht den Neger mit in Heimatland und damit nach Europa bringen.
    Damit ihn dann die Menschen dort lebenslang durchfüttern müssen und seine eventuellen Straftaten ertragen müssen.,

    So wie ich es anhand der Bilder interpretiere, dürfte sie in jungen Jahren ziemlich attraktiv gewesen sein und war es dementsprechend gewohnt, von attraktiven Männern umschwärmt zu werden, was sich mit zunehmenden Alter nach und nach nicht mehr ergeben wollte.
    Freilich ist es zutreffend, dass der junge Ugander seine Pflichtübungen vollzog und als er den Pass in der Hand hatte, nahm er die Beine in selbige und hinterliess einen Kometenschweif.
    Aber man erkennt in der Tat, dass auch Alter nicht vor Torheit schützt.

  34. @ #19 Schlafschaf im Alptraum (18. Jun 2016 19:53) , sowie auf den einschägigen Seiten recherchieren (was ich zwei Tage gemacht habe), da findet man genug Material! Macht ihr sowas überhaupt, oder glaubt ihr einfach alles blind von Kopp-Online?!?
    ———

    Recherchieren? Ach nöö, machen wir nicht. Machen die Medien ja schliesslich auch nicht.

    Glauben? Jawoll, wir glauben ganz feste

    – dem deutschen Wetterdienst, das es HAARP in Deutschland nicht gibt. Das riesige Antennenfeld in Berlin-Marlow sieht trotzdem beeindruckend aus.

    – dem Schäuble, das wir durch Inzucht degenerieren werden, wenn wir uns nicht mit illegalen Eindringlingen vermischen. Dabei schützt ja schon §173 StGB vor Inzucht.

    – der Reeker, das eine Armlänge Abstand uns die Probleme fernhält.

    – den Medien, das alles so ist, wie es berichtet wird. Vor allem glauben wir, das nichts passiert ist, wenn nichts berichtet wurde.

    – der Merkel, das deutsche Grenzen nicht geschützt werden können. Ausgenommen die deutschen Grenzen in Mali, Afghanistan, Irak, Kosovo,Somalia, Libanon, Süd-Sudan, Sudan, Uganda, West-Sahara, Liberia, Syrien wo die Bundeswehr bereits deutsche Grenzen schützt.

    – den ganzen Asyl-Vereinen und -Organisationen, das jeder in Deutschland Asyl und Geld bekommen kann, wenn er nur frech genug auftritt.

    – wir glauben auch ganz feste den Sicherheitsorganen, das sie die Lage im Griff haben. Schließlich kennen sie schon 24.000 islamistische Kämpfer namentlich.

  35. #10 Schlafschaf im Alptraum (18. Jun 2016 19:34)
    [@]#2 hydrochlorid

    Ach Quatsch, da gibt es genug Aufnahmen! … wie viele Magazine (ja so etwas gibt es!) er dabei gehabt hat? …

    Danke für die Stimme der Vernunft. (Das Kopp-Zeug ist ja oft recht amüsant, manches sogar lehrreich, aber auch der unaufmerksamste Leser sollte doch erkennen, dass solche Artikel mit dem Tenor ‚Anschlag-NN-von-Geheimdienst-gefälscht‘ stehts nach dem gleichen Muster mit nebulösen Scheinargumenten und hanebüchenen Schlussfolgerungen von Autoren präsentiert wird, deren einziger Verdienst in eben dieser immer gleichen Fabrikation von Scheinargumenten und hanebüchenen Schlussfolgerungen besteht. Wer solche desinformative Spökenkiekerei anbringt, erweist der Wahrheit einen Bärendienst. *seufz*)

  36. #29 Heta (18. Jun 2016 20:08)

    Wer seiner „Exzellenzinitiative“ einen englischen Namen geben muss, hat’s wohl nötig. Dass im Damaskus des 19. Jahrhunderts die Osmanen zugange waren, hat unser Mädel da jedenfalls nicht gelernt.

    Dabei hätte es ein Kapitel aus Karl Mays „Von Bagdad nach Stambul“ bereits getan. Seine Ausführungen zu Damaskus sind durchaus lesenswert.

  37. @ #52 Weisser Esel (18. Jun 2016 21:11)
    …hanebüchenen Schlussfolgerungen von Autoren präsentiert wird, deren einziger Verdienst in eben dieser immer gleichen Fabrikation von Scheinargumenten und hanebüchenen Schlussfolgerungen besteht. Wer solche desinformative Spökenkiekerei anbringt, erweist der Wahrheit einen Bärendienst.

    ————–
    Spökenkiekern wird die Fähigkeit nachgesagt, in die Zukunft blicken zu können. Der Emsländer kennt das.

    Das Dr. Paul Craig Roberts Scheinargumente und hanebüchene Schlussfolgerungen verwendet, mag wohl Deine Ansicht sein, die unsere ist es eher nicht.

  38. #48 Weisser Esel (18. Jun 2016 20:54)
    […]
    Das rhetorische Gegenstück zum Nazivergleich ist interessanter- und pikanterweise der Holokaustvergleich. Der Holokaustvergleich ist der Schwarze Peter und die Arschkarte auf einem Blatt. Wer sich die Blöße gibt, irgendein Ereignis auch nur in die Nähe der singulären Einmaligkeit und einmaligen Singularität der Shoa zu bringen, ist derart satanisch der Relativierung der einzigartigen Verbrechen des Deutschen Volkes in der Zeit des Nationalsozialismus schuldig, dass es kein Entkommen mehr vor allem göttergleichen Zorn der Meinungsmeute mehr gibt: Er hat verloren. Kein Chance. Erledigt. Aus. Vorbei.
    […]

    HALT! STOP!

    Niemand geringerer als die Hamburger Furzkanone der Demokratie bezeichnete einst das Waldsterben als, Achtung, festhalten!, ökologischer Holocaust.

  39. 49 franzjosef

    Schon das Sturmgewehr 44 der deutschen Wehrmacht erfüllte all die vorgenannten Anforderungen, und das war vor mehr als 70 Jahren.

    Das war aber nicht vornehmlich für den Einsatz in Schwulenclubs vorgesehen, oder??

  40. 51 hydrochlorid

    Ja, ja … der Glaube … – ein fester Glaube ist halt schon was Feines…

  41. 39 Heta

    Wo hat denn Paolo Pinkel veröffentlicht und vor allem was?

    Ich glaube in der Paolo Pinkel Times … und irgendwas über ‚Holocaust‘ oder so; ich weiß aber nicht mehr genau, ob es jetzt das hier

    https://www.youtube.com/watch?v=LC6dJzm1LXg

    … war oder irgendwas ähnliches? Ich bin irgendwie ganz durcheinander von diesen vielen Meldungen, die sich … mhh … irgendwie zu widersprechen scheinen…??

    😥

  42. #2 hydrochlorid

    Warum sollen die Rettungswagen vor dem Club abgebildet sein, verstehe ich jetzt nicht!

  43. Um nochmal kurz auf diesen völlig schwachsinnigen Kopp-Artikel mit der Verschwörungstheorie zu Orlanso zurückzukommen.
    Dort heist es, der Täter hätte 103 Schüsse abgeben müssen und bei einer Magazinkapazität von 30 Schuß 4 mal nachladen müssen.
    Ich weiß nicht, ob hier ehemalige oder aktive Soldaten unterwegs sind.
    Kürzer Faktencheck.
    Die benutzte Waffe (Assault Riffe = Sturmgewehr) war eine AR-15, die zivile Version des bekannten M-16. Die in USA zivil verkaufte AR-15 ist in vielerlei Kaliber erhältlich (da auch als Jagdwaffen verwendet).
    Das Standard-Kaliber ist .223 (5,56 x 45 NATO) und hat eine kinetische Energie von 1800 Joule.
    Hat der Schütze aber z.B. ein größeres Kaliber z.B. wie das .308 (7,62 x 51 NATO) verwendet, hat dies bereis 3500 Joule.
    Jeder Jäger, der auch in Deutschland dieses Kaliber verwendet wird bestätigen, daß ein entsprechendes Projektil durchaus 2 Wildschweine durchschlagen kann.
    Hab ich mir nochmal durch einen Jäger bestätigen lassen.
    Es gibt z.B. auch Filmaufnahmen vom Warschauer Aufstand von einer Hinrichtung Aufständischen durch die Wegrmacht. Dabei wurden 4 Leute hintereinander gestellt und mit nur einem Schuß aus einem Karabiner Mauser K98 (Kaliber 7.92 x 57) getötet. Warum soll es also nicht möglich sein, daß ein einziger Schütze in einem dicht gedrängten Club 100 Leute über den Haufen schießt?
    Eine richtige Verschwörungstheorie sollte schon fundiertere Fakten aufweisen.

  44. Im Moment werde noch darüber gerätselt, ob der radikalislamische Täter aus religiöser Verblendung gehandelt habe oder bloß aus reinem Schwulenhass, hieß es tagelang auf allen Kanälen und in fast allen Zeitungen. Das scheint im Moment die brisanteste Frage überhaupt zu sein. Ein interessantes Rätselraten.

    Ich wiederhole mich, aber….

    1.) Der Täter war Amerikaner.
    2.) Der Täter war schwul.
    3.) Der Täter war Mohammedaner (Muslim, Moslem, Mullah, Muselmane – nennt es wie ihr wollt)

    Mal rein so aus der Erfahrung der Vergangenheit raus beurteilt: welche dieser drei Eigenschaften war denn nun wohl die verantwortliche Ursache der Tat?

    #14 BenniS (18. Jun 2016 19:39)

    Zweitens stört mich massiv, dass Trump in deutschen Medien immer mit Nachnamen genannt wird, während man die Clinton „Hillary“ nennt.

    Das hat einen ganz einfachen Grund.

    Donald ist in Deutschland positiv besetzt. Und zwar durch ’ne Ente mit Matrosenanzug. Das geht schon mal gar nicht, da würde Walt Disney Micky, den Selbstgerechten Saubermann losschicken um markenrechtlich für Ordnung zu sorgen.

    Auserdem bringt Hillary die erste First Lady mit, von der man schon jetzt weiss dass sie sich von den Praktikantinnen im Weissen Haus einen blasen lässt. Das ist human interest und der kommt immer an.

  45. #24 Orwellversteher (18. Jun 2016 20:00)

    Manche hier finden ja den Werner Patzelt so toll. Hier zeigt er mal wieder sein anderes Gesicht (lief gerade auf phoenix):

    http://www.zdf.de/peter-hahne/wie-viel-flaggen-vertraegt-das-land-ist-fussballfieber-nationalismus-peter-hahne-diskutiert-mit-prof.-dr.-werner-j.-patzelt-und-jamila-schaefer-43970704.html

    Ja, diese Jamila Schäfer ist ein Roboter, kein Mensch.
    ———————————————-

    Ich fand den Patzelt auch gut, aber nichts im Vergleich zu dem Unterhaltungswert der Jamila Patzelt: Schön wenn so jemand während der Sendung merkt, dass sie Scheiße labert, aber nicht mehr aus der Nummer raus kann.

  46. #29 Heta (18. Jun 2016 20:08)

    Interessant, wo es im Zuge der Gleichberechtigung, für das weibliche Geschlecht (als Frau will ich die nicht bezeichnen) so alles Arbeit gibt.

  47. Tja…

    Für die Öko-Nazis bricht mal wieder eine Welt zusammen. Ihre arabischen Zuwanderer hassen zu tiefst Homosexuelle Mitmenschen und zünden Synagogen an…

    http://redaktion-bahamas.org/auswahl/web35-2.html

    Das Ergebnis der Verwirrung in den Köpfen dieser Irren: „Es muss doch irgendwie möglich sein, diese Angelegenheit unseren politischen Gegnern in die Schuhe zu schieben“

  48. Von Seiten der Medien geht man wie folgt vor:

    Textbaustein 1:
    „Jetzt keine vorschnellen Schlüsse ziehen“

    Textbaustein 2:
    „Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun“

    Textbaustein 3:
    „Wie fürchterlich. Ist das nicht schlimm“

    Textbaustein 4:
    „Und nun das Wetter…“

    Das ist 100%-Psychologie und Manipulation mit der Hoffnung, dass die Menschen das nicht merken.

    Man kann aber grundsätzlich keinen Menschen langfristig manipulieren, ohne dass er es nicht irgendwie merkt. Manche Menschen werden krank, andere völlig verwirrt und weitere werde wütend. Der letztere ist der richtige Weg.

  49. 61 Robert von Baden

    Auserdem bringt Hillary die erste First Lady mit, von der man schon jetzt weiss dass sie sich von den Praktikantinnen im Weissen Haus einen blasen lässt.

    Also wenn schon, dann bitte lecken und nicht blasen! Und schon aus Gründen der Geschlechtergerechtigkeit läßt sie die entsprechenden Arbeiten natürlich von Praktikantinnen und Praktikanten durchführen.

    😆

  50. Der Deutschlandfunk ist schon weiter. Weiter als ihr mit eurem dilettantischen Gesülze. Sicher lag die Vermutung nahe, dass der Westen hinter dem Attentat steckt. Schon die direkt zuvor verbreitete Erkenntnis, dass die Ursache in der sexuellen Orientierung des Täters zu suchen ist, beeindruckte mich sehr.

    Aber der Deutschlandfunk hat jetzt ermittelt, wer wirklich schuld dran ist: Putin. (Trump natürlich auch.) Die haben sich bei Putin angesteckt.

    „Und es gibt sicher auch einen Ansteckungseffekt, dass Trump nicht nur in Amerika eine Rolle spielt, sondern dass der eigentlich auch in anderen Teilen der Welt eine Radikalisierung beflügelt. Aber das gleiche gilt natürlich auch etwa für Putin“

    http://www.deutschlandfunk.de/attentate-in-orlando-magnanville-und-birstall-auch.694.de.html?dram:article_id=357619

    Ich hab früher gerne Deutschlandfunk gehört, im Autoradio. Das waren interessante bis anspruchsvolle Gespräche unter Beteiligung von Leuten, die nicht dumm waren.

    Was ist das alles furchtbar. Was ist das schlimm, was aus Deutschland geworden ist. Ich mein, wenn du dich noch aus eigener Erfahrung an die Bonner Republik erinnerst, da kannste doch den ganzen Tag nur noch heulen.

Comments are closed.