Heute Brexit? Darf man träumen?

voteleaveSollten sich die Briten heute gegen die EUdSSR entscheiden, wäre das der schönste und beste Tag für alle Europäer seit langem. Man kann gar nicht alle positiven Punkte aufzählen, so viele sind es. Und schon, wer genauer gelesen hat, wer die Warner sind, weiß eigentlich alles: es sind die EU-Bonzen und unsere Pseudo-Eliten, die die Demokratie immer mehr außer Kraft setzen. Die EU-Gewaltigen wissen schon, warum sie keine plebiszitären Experimente wollen. Wenn die Brexit-Idee um sich greift, dann wackelt die bürokratische Megamaschinerie in Brüssel. Dann verlieren Tausende ihre hochbezahlten Jobs. Deshalb hat keine Regierung einen Volksentscheid über Europa auf der Agenda. Nur die Briten haben die Wahl. Felix Britannia.

Dies schreibt Achsen-Autor Wiedemann und es ist nicht der einzige gute Artikel dort. Gerd Held hat eine ganze Serie verfasst, siehe auch hier! Negative Effekte hätte ein Brexit nicht. Alle Warnungen sind nur heiße Luft! Schauen wir uns zur Abwechslung deshalb mal den dämlichsten Brexit-Gegner an: Alan Döner Posener, WELT-Journailist im Guardian auf Englisch, der wegen der AfD drastisch vor dem Brexit warnt:

The AfD would reintroduce the draft and give Germany an autonomous defence industry – the very thing the Coal and Steel Community was designed to prevent. Finally, the party would jettison the euro and turn the EU into a loose Gaullist “Europe of Fatherlands”.

Some elements of this nationalist ragbag may strike a chord with Conservative Little Englanders and anti-Blairites in the Labour party. But make no mistake: the “Christian” Germany the AfD vows to protect is supposed to be “abendländisch” – a term which is hard to translate, but basically means anti-Anglo-Saxon. If the AfD succeeds in playing wag-the-dog in foreign policy, as it already does with immigration, Germany could become a danger to itself, Europe and the west. For this reason alone, Brexit would be irresponsible.

Dümmer geht nimmer! Vielleicht hat Posener mit diesem Senf noch zwei Briten zum Brexit hingedreht. Trotzdem, alles steht auf spitzem Knopf. Man kann nur hoffen und beten, dass die antidemokratischen EU-Bonzen kein Sieges-Geheul anstimmen können. Die Wahllokale haben bis 23 Uhr geöffnet, mit dem Ergebnis ist erst morgen vormittags zu rechnen!