anglaisJe suis Anglais! Das kollektive Aufheulen unserer ohnehin bestürzend wortarmen Wortführer nach der britischen politischen Selbstbefreiung klang in meinen Ohren wie Engelsgesang und Äolsharfenistik. Herrlich, all diese wahlvolksverachtenden Unbotmäßigkeitsrügen, diese klugscheißerischen Weltplanprognosen und blasierten Instant-Jermiaden. Im Chaos werde Britannien versinken, verarmen, verelenden, verblöden! Noch hinter Nordrhein-Westfalen und Bremen zurückfallen! Inflationen, Unruhen, Kriege, Frösche, Heuschrecken und Tötung der Erstgeburten seien dem perfide Albion als verdiente Heimsuchungen unfehlbar beschieden! Was erlauben sich diese Briten gegenüber Schulz, Juncker und Merkel! Gegen Soros und Obama. Und Kleber! Eröffnen wir den unbeschränkten Medienkrieg! Drei Tage Nebel, und Jakob Augstein steht in London!

(Von Michael Klonovsky, im Original am 25.6. auf Acta diurna)

„Es wäre ein Zeichen europäischer Solidarität gewesen, wenn man die Brexit-Stimmen in Österreich ausgezählt hätte“, juxt *** beschwingt. Von den drei großen Voten dieses Jahres – Bundespräsidentenwahl in Österreich, Brexit, US-Präsidentenwahl – sollte nach allgemeiner Übereinkunft derer, mit denen Übereinkunft noch sinnvoll und möglich ist, wenigstens eine zugunsten von Freiheit, Ungleichheit und Liberalität ausfallen; das wäre nun erreicht und errungen. Hoch die Gläser, fröhliche Rechtspopulisten! Andere Länder werden sich den Briten anschließen, früher und später, denn reformierbar ist diese EU nicht. Bringen wir, jeder für sich, unsere prachtvollen, aber ziemlich verkommenen europäischen Wohnungen wieder auf Vordermann! Erobern wir uns die erhabene Schönheit der Grenze und der Selbstbestimmung zurück! Dieses Brüsseler Politbüro soll im Orkus versinken, mitsamt seiner multikulturalistischen Propagandakompanie, diesen Wollüstlingen des kulturellen Selbsthasses und der ethnischen Selbstauflösung. Soll der trockene Alkoholiker wieder und der andere weiter saufen, aber bitte ohne persönliche Butler, Frisöre und groteske Kompetenzen, in einem Eckkneipenambiente, das solchen Figuren angemessen ist.

Die kinderlose, von lauter Kinderlosen umgebene, zukunftsbefreite Kanzlerin, deren Gene aussterben werden, der aus diesem Grunde alle Menschen gleichzweitviel wert sind und die da meint, sie schulde den Deutschen, die sie gewählt haben und sie finanzieren, kein Iota mehr Loyalität als etwa Syrern oder Afghanen, Frau Merkel also sprach […] das entlarvende Wort aus, die britische „Bevölkerung“ habe für den Brexit gestimmt; sie kennt nämlich keine Wähler mehr, sondern nur noch Bevölkerungen. Allerdings ist der Satz eben auch staatsrechtlich falsch, denn es waren die britischen Bürger, die zur Abstimmung schritten, die Bürger, diese Atome der Völker, diese störrischen Unterschiedmacher, die unsere Internationalsozialisten und Gesellschaftsnivellierer so sehr hassen wie es bereits die Originalsozialisten taten. Unions-Fraktionschef Kauder machte gar die britische Regierung für den Ausgang des Votums verantwortlich und sprach seinerseits den entlarvenden Satz: „In Deutschland wäre eine solche Entscheidung nicht möglich.“ Nun, das werden wir noch sehen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

144 KOMMENTARE

  1. Allerdings ist der Satz eben auch staatsrechtlich falsch, denn es waren die britischen Bürger, die zur Abstimmung schritten

    Nö. Da irrt Herr Klonovsky.

    Über die Frage „EU – ja oder nein?“ dürfen in dem Referendum am Donnerstag auch Afrikaner abstimmen; wenn sie einen britischen Pass besitzen – oder aus Commonwealth-Staaten kommen und in Großbritannien leben. Die früheren Kolonialstaaten des britischen Königreiches umfassen unter anderem 18 afrikanische Länder.

    Einige Briten wollen die Entscheidung über den Verbleib in der EU lieber den britischen Staatsbürgern überlassen. Aber die britische Unabhängigkeitspartei UKIP und die Vertreter der „Leave“-Kampagne setzen laut der Einschätzung vieler Beobachter bewusst auf die Stimmen der Bürger aus den Commonwealth-Staaten – um ihr Ziel zu erreichen und die EU zu verlassen.

    http://www.dw.com/de/afrikaner-und-der-brexit-was-ist-das-beste-f%C3%BCr-meine-kinder/a-19348714

  2. Merkel wird als die nachhaltigste Zerstörerin Europas in die Geschichte eingehen. Diese Frau ist die schlimmste Kanzlerin nach AH und schreckt nicht mal zurück uns in einen Krieg gegen Russland zu verwickeln. Das Internet vergisst nicht: die Partei-Lakeien die Arschkriecher-Journalisten, die Speichellecker-Günstlinge, die ganzen Bonzen der Welcome Schikeria, sobald ein ‚Schutzsuchender‘ sein ‚Werk‘ vollendet, ist die Stimmung vollends am brodeln.

  3. In Deutschland wäre so eine Entscheidung nicht möglich,sagte Kauder..
    Naja..Honecker dachte im Januar 1989 auch noch so,dass es in der DDR nicht möglich ist,dass man das Volk an gewissen Prozessen beteiligt!
    Das kann sich auch im heutigem Deutschland sehr schnell ändern.
    Die geballte Wut ist groß..Noch wird diese in vielen Teilen der Bevölkerung unterdrückt.

    Aber wie man bei den Parteien oder diesem ungewählten Bundespräsidenten über das Pack denkt,haben wir in letzter Zeit allesamt mitbekommen.
    Die halten uns schlicht und einfach für Idioten,schämen sich aber nicht,von unseren Steuergeldern fürstlich zu leben.
    Die wahren Idioten sitzen in den Altparteien..Man sehe nur die Grünen an,wo die meisten keinen Studium-oder Ausbildungsabschluß haben.
    Diese haben vorher im Leben nie richtig gearbeitet.Solche furchtbaren gehören nicht in den Bundestag1
    Wenn das so weiter geht,bricht der Volkszorn wohl bald aus..Es ist alles nur noch eine Frage der ZEIT

  4. Dieses Brüsseler Politbüro soll im Orkus versinken, mitsamt seiner multikulturalistischen Propagandakompanie, diesen Wollüstlingen des kulturellen Selbsthasses und der ethnischen Selbstauflösung.

    Ja, ja, ja.

    Es gibt Länder, die nicht der EU angehören und ihren Wohlstand nicht an andere verschwenden wollen: Norwegen und Schweiz. In beide Ländern reisen wir ausgesprochen gerne. Dann gibt es Länder, die via EU an die deutschen Steuerquellen wollen. Das ist die Mehrheit und der Antrieb zum Beitritt. Die NZZ hat es sehr schön beschrieben: Europa ist, wenn Deutschland zahlt…. Gemeinsame Werte? Pustekuchen! Geld regiert das Denken – und das ist viel zu wenig.

  5. In Deutschland ist so eine Entscheidung in der Tat nicht möglich. Dazu bedarf es Selbstachtung. Die Ossis sind in der Minderheit, also sollte man nicht immer auf 1989 verweisen. Die Wessis haben das nicht im Kreuz.

  6. Die aus dem Commonwealth stammende Bevölkerung, die ohne britischen Pass mitwählen durfte, freut sich über den Brexit, weil sie darauf spekuliert, dass sie ihre Verwandtschaft leichter nachholen kann.

    Die Afrikaner in Calais bejubeln den Brexit, weil die Franzosen nicht mehr ihre Polizei zur Verfügung stellen werden, um Großbritanniens Außengrenzen zu schützen.

    Migrants living in the jungle refugee camp in Paris have praised the Brexit vote claiming French authorities will no longer block their passage to Britain.

    One Afghan asylum seeker told the Mirror: ‚Everything is very tough now, they don’t let people go to the UK. But if the UK is out of the EU, France is going to say, „Bye bye, you are out, now take your refugees“.‘

    Die Bürgermeisterin von Calais macht bereits Druck und will, dass England seine Grenzen in England verteidigt und nicht in Calais. Sie will, dass die Afrikaner aus Calais verschwinden und sieht durch den Brexit keinen Anlass mehr, dass Frankreich dafür sorgt, dass die Afrikaner auf dem Festland bleiben.

    http://www.dw.com/de/afrikaner-und-der-brexit-was-ist-das-beste-f%C3%BCr-meine-kinder/a-19348714

  7. #2 Anita Steiner (26. Jun 2016 09:27)

    Ist ja gut dass Merkel Kinderlos ist, denn solche Gene braucht man nicht verbreiten.

    Gilt auch für die StudienabbrecherInnen Claudia Fatima Roth und Volker Crystal Beck.

    Genetisch sterben sie zwar aus aber ohne eigene Kinder und damit auch echte Verantwortung nicht auf Kosten des Steuerzahlers kann die Zukunft die Hölle sein, denn niemals geborene Kinder werden niemals in der Schule von Mohammedanern zusammengeschlagen, vergewaltigt und gesteinigt!

    Jede VerkäuferIn bei Aldi mit Kindern hat mehr Lebensleistung vollbracht als kinderlose StudienabrecherInnen der linksgrünen Nichtsnutze, die sich um das Klima in 500 Jahren sorgen und denen Taharrush Gameas auf dem Kölner Tahrir-Platz egal sind!

    Kinderlose in der Politik sind fatal. Hatte Hitler Kinder? 🙂

  8. „Die kinderlose, von lauter Kinderlosen umgebene, zukunftsbefreite Kanzlerin…“

    Gibt es eigentlich eine Statistik über die Anzahl jener Politiker im Bundestag, welche kinderlos bzw. dem homosexuellen Lebensentwurf zugeneigt sind ? Zumindest wird diese Fraktion gegenüber dem Durchschnitt der Bevölkerung deutlich überrepräsentiert sein. Demographische Herausforderung bedeutet für diese Politiker, eben keine bessere Familienpolitik hier in Deutschland, sondern Einwanderung aus Arabien und Afrika.

    Zu England: Die haben noch immer beste Beziehungen nach Indien und Hongkong. Dort entstehen im Gegensatz zum siechenden Europa die neuen Märkte. England geht dann halt dort hin, wo in den nächsten Jahrzehnten die wirtschaftliche Party beginnt.

  9. MERKELS BRD EINE LACHNUMMER.

    Nachdem die Türkei ein Truppenbesuch von Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe (CDU, RK) in Incirlik untersagt hat fliegt U. von der Leyen dort höchstpersönlich als eine Art von illegaler Migrantin hin. Zu hoffen ist dass sie dort auch so anerkannt und behalten wird.

  10. Ich finde es richtig lustig, was die EU-Nieten und EU-verstrahlte Nationalpolitiker hier abliefern. Erst klammerten sie an UK, nun wollen sie die so schnell wie möglich loswerden. Und ja, alle rücken jetzt noch enger zusammen. Müssen wir ja auch, weil dieses Jahr ja wieder 2 Millionen von Merkels Gästen kommen werden. Die ersten Horden der Raubneger & Ficklinge landen mit Hilfe des Merkel-Rettungsservice „Bundesmarine“ gerade ans Festland an.

    Dieses Jahr wird die Zeche infolge Merkels Koma noch teurer. Ich bin in Gedanken bei den Deutschen, die in diesem Jahr ihr Leben oder ihre Gesundheit infolge Merkels Politik verlieren.

    Dieser Scheißhaufen EU wird auseinanderfliegen. Das ist gut und notwendig, wir Deutschen sollten Maßnahmen treffen, womit wir den Schaden für uns möglichst gering halten. Aus der NATO sollten wir sofort aussteigen. Unsere Soldaten werden gerade als Kanonenfutter für amerikanische Interessen aufgestellt.

  11. Je suis Anglais!

    PUUUUUUUH
    Glück gehabt, ich habe nämlich zuerst gelesen:

    Je suis ANGELA!

    Und das wäre ja wohl voll daneben!
    🙂

  12. Im Chaos werde Britannien versinken, verarmen, verelenden, verblöden! Noch hinter Nordrhein-Westfalen und Bremen zurückfallen!

    Zu diesem allerletzten Schreckensszenario haben selbst die Brexit-Gegner nicht zu greifen gewagt.

    Köstlich, wie die schlechten Verlierer in den (selbst-)gleichgeschalteten Medien nach dem ersten Schock versuchen, die Briten als reuige EU-Rückkehrer darzustellen. NTV zeigt ellenlang eine Schwulen-Parade von echten, „proeuropäischen“ Briten.
    Der WDR-Hörfunk hat kein anderes Thema, als 2 Millionen Brexit-Gegner, die solange wählen lassen wollen, bis ihnen das Ergebnis paßt.

    Es bleibt dabei: Das Problem hat nicht derjenige, der das sinkende Schiff verläßt.

  13. Gestern Abend waren wir im Kini.
    Vorab die übliche Werbung
    2 Werbungen vielen sofort auf.
    1. Werbung
    Eine ca. 70-80 jährige Engländerin für mit Ihrem Uralten Motorrad
    ( Seitenwagen + Hund) durch die Schweiz. Dabei wunderte die sich immer das die Schweiz ja mindestens genauso schön oder noch schöner sei als England.
    Tolle Landschaften, liebenswerte Menschen etc.

    Dann eine Stimme aus dem Kinopuplikum. Klar ist die Schweiz schöner. Die sind ja schon länger aus der EU. Was einen Lacher und leisen Applaus nach sich führte.

    Dierekt nach der Schweizwerbung dann eine EU Werbung.
    Die EUnist so toll, tolle Menschen, Erfindungsgeist, Jobs, offene Grenzen , Reist durch Europa und seht selber. Bla bla.

    Diese Werbung führte auch zu einigen abfälligen Bemerkungen.,
    Witzig war das erst Schweiz mit den Engländern, dann die EU für sich warb.

    Die EU Werbung wurde dann nach 2 weiteren Werbungen wiederholt,

    Ich gehe nicht sooft ins Kino.
    EU Werbung hab ich noch nie gesehen.
    Da scheinen einige massiv Angst zu haben das ein Dexit kommt.

  14. Eigentlich müssten Juncker, Schulz und alle anderen undemokratisch zu Amt und Würden gekommenen Apparatschiks geschlossen zurücktreten, sie haben das Projekt Europa verbockt – danach ResetKnopf drücken und dann schauen wir mal …

  15. Kauder vergisst eins…

    Die Geschichte ändert sich manchmal ganz schnell und dann kann auch Er (Kauder, Merkel und andere CDU-Volksverräter) auf dem Müllhaufen der Geschichte enden oder sich vor einem echten Volksgerichtshof verantworten.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Unions-Fraktionschef Kauder machte gar die britische Regierung für den Ausgang des Votums verantwortlich und sprach seinerseits den entlarvenden Satz: „In Deutschland wäre eine solche Entscheidung nicht möglich.“

    Kauder denkt wie Honecker!

    Erich Honecker:

    „Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben…“

  16. #8 UAW244 (26. Jun 2016 09:43)

    In die Statistik eingehen sollten noch nicht vorhandene Berufsausbildung, Drogenkonsum, RAF-Unterstützung und vormalige Antifa-Mitgliedschaft mit Anzahl verprügelter Polizisten.

    Kein Parlament auf der Welt ist so ein verlotterter Saustall wie der Deutsche Bundestag!

  17. Und hier gleich die nächste Lachnummer:

    http://www.n-tv.de/politik/Wir-streiten-nicht-wir-kuemmern-uns-article18043551.html
    (Zonenwachtel und Bettvorleger)

    Es kommt einem so vor, als würden am Ruder
    eines Supertankers zwei Hamburger
    Barkassen – Kapitäne stehen.

    Und dieser im Artikel erwähnte
    JAKOB AUGSTEIN
    ist das nicht dieser
    GEISTIG SEELISCH MORALISCHE KRÜPPEL
    dessen gesellschaftliche und materielle
    Existenz darauf beruht, daß er
    VON BERUF SOHN und WALSER – BANKERT IST?

  18. #7 Eurabier (26. Jun 2016 09:42)

    #2 Anita Steiner (26. Jun 2016 09:27)

    Ist ja gut dass Merkel Kinderlos ist, denn solche Gene braucht man nicht verbreiten.

    Gilt auch für die StudienabbrecherInnen Claudia Fatima Roth und Volker Crystal Beck.

    Genetisch sterben sie zwar aus aber ohne eigene Kinder und damit auch echte Verantwortung nicht auf Kosten des Steuerzahlers kann die Zukunft die Hölle sein, denn niemals geborene Kinder werden niemals in der Schule von Mohammedanern zusammengeschlagen, vergewaltigt und gesteinigt!

    Jede VerkäuferIn bei Aldi mit Kindern hat mehr Lebensleistung vollbracht als kinderlose StudienabrecherInnen der linksgrünen Nichtsnutze, die sich um das Klima in 500 Jahren sorgen und denen Taharrush Gameas auf dem Kölner Tahrir-Platz egal sind!

    Kinderlose in der Politik sind fatal. Hatte Hitler Kinder? 🙂

    Grüne & Kinder_Innen das kommt dabei raus: https://www.youtube.com/watch?v=XPynZgJgMt4

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit (Bürgerkrieg90/Die Pädophilen)

    https://de.wikiquote.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit

  19. #9 Marnix (26. Jun 2016 09:44)

    MERKELS BRD EINE LACHNUMMER.

    Nachdem die Türkei ein Truppenbesuch von Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe (CDU, RK) in Incirlik untersagt hat fliegt U. von der Leyen dort höchstpersönlich als eine Art von illegaler Migrantin hin. Zu hoffen ist dass sie dort auch so anerkannt und behalten wird.

    Bei den Briten sähe das so aus:

    http://www.britishempire.co.uk/images3/royalhussarschallenger.jpg

    Bei uns hingegen:

    http://www.bmvg.de/resource/resource/MzEzNTM4MmUzMzMyMmUzMTM1MzMyZTM2MzIzMDMwMzAzMDMwMzAzMDY4Nzc2MzMyNjIzNTczNzgyMDIwMjAyMDIw/image_large.jpg

  20. So wie es aussieht wollen die EU Befürworter ein neues Referendum abhalten in GB und die Medien und EU Politiker Jubeln schon. Wird wieder solange in GB abgestimmt bis das Wahlergebnis stimmt für die EU?

  21. Jetzt wo sich das United Kingdom in das Disunited Kingdom auflöst weil es Merkels Invasoren ums Verrecken nicht aufnehmen wollte, wäre es zu überlegen ob der Freistaat Bayern nicht dieses Beispiel folgt und mit der Schweiz und Österreich eine Konföderation bildet. Wenn die Schweiz alleine gut überlebt dann dürfte es in dieser Konföderation mit dem Frankchen erst recht dufte zugehen. Schliesslich schloss Bayern sich nicht ganz freiwillig dem Kaiserreich an, genauso wie Schottland durch Bestechung seines Parlaments abgemurkst wurde. Jetzt wo dank Merkel uns die Einzelteile Europas um die Ohren fliegen gibt es vielleicht ein Zeitfenster wo mann trennt was nie zusammengewachsen ist.

  22. Für uns Deutsche gibt es in Deutschland KEINE Demokratie!

    Wir durften nicht über den Euro abstimmen, nicht über einen DEXIT.

    Wir sollen nur zahlen und das Maul halten. So sieht es aus.

  23. Spätestens im September wird die CDU-Basis ob ihrer verlorenen Hinterbänklermandate unruhig und Merkel einen Wohnsitz in Paraguay empfehlen:

    http://www.derwesten.de/politik/afd-erhaelt-vor-landtagswahlen-weiter-kraeftig-rueckenwind-id11950584.html

    Bei den Wahlen in Berlin und im Nordosten steuern die Rechtspopulisten der AfD auf ein starkes Ergebnis zu.

    Wenige Wochen vor den Landtagswahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern bekommt die AfD mit dem Referendum der Briten Wasser auf die Mühlen: Die Rechtspopulisten üben seit Langem Kritik an Europa und fordern jetzt Volksentscheide wie in Großbritannien.

    Bereits vor dem britischen Votum deutete vieles darauf hin, dass die AfD in Mecklenburg-Vorpommern stark werden würde – möglicherweise sogar stärker als alle anderen Parteien: In Umfragen wächst die Zustimmung seit Monaten – Ende April lag die AfD mit 18 Prozent nicht mehr weit hinter CDU (24 Prozent) und SPD (22 Prozent). In Sachsen-Anhalt war die AfD bei der letzten Landtagswahl bereits zweitstärkste Kraft geworden. In Berlin lag die Partei in der jüngsten Umfrage von Mitte Juni immerhin bei 15 Prozent.

  24. #8 UAW244 (26. Jun 2016 09:43)
    ….Zu England: Die haben noch immer beste Beziehungen nach Indien und Hongkong….
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Genau diese neuen Märkte waren einst einer der Hauptgründe England in die EU aufzunehmen!!!!!

  25. Es ist überall das gleiche..

    Für Politiker zählen Wahlen nicht mehr wenn ihnen das Ergebnis nicht gefällt.

    Sie scheißen auf den Willen des Volkes…

    in Freiheit und selbst bestimmt zu leben.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    EU Referendum Brexit Großbritannien

    Labour-Abgeordneter:

    Parlament soll Referendum kippen
     
    London (dpa) – Ein britischer Labour-Abgeordneter hat das Parlament aufgerufen, das EU-Referendum zu kippen. Das Ergebnis des Referendums sei nicht bindend, das Parlament solle es mit einem Votum außer Kraft setzen, forderte der Abgeordnete David Lammy.

    «Wir können diesen Wahnsinn durch eine Abstimmung im Parlament stoppen und diesen Alptraum beenden», zitierte ihn die britische Agentur PA am Abend. Zugleich forderten in einer offizielle Online-Petition mehr als zwei Millionen Briten angesichts des knappen Ausgangs des Referendums eine zweite Abstimmung.

    http://www.n-tv.de/ticker/Labour-Abgeordneter-Parlament-soll-Referendum-kippen-article18045541.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gauck:

    „Die Eliten sind gar nicht das Problem – die Bevölkerungen sind das Problem.“

  26. Lächerliche Online Petition, wo jeder aus der ganzen Welt mitmachen kann, auch mehrfach unter falschem Namen.

    Und an so einen Blödsinn klammern sich die hiesigen Medienhuren.

  27. Und nun klammern sie sich an einen neuen Strohhalm!

    Freudig verkünden die deutschen Lügenmedien heute im ARD-Videotext, dass bereits fast 3 Millionen Briten sich in einer Online Petition für ein erneutes Referendum ausgesprochen hätten.

    Aha, nun soll also solange gewählt werden, bis das Ergebnis stimmt?!

    Wer hat diese Petition eigentlich initiiert?
    Sollte mich nicht wundern, wenn da Brüssel die Finger im Spiel hat.

  28. Die Schmierfinken von der Zeit drehen völlig durch: die Brexit-Abstimmung, das seinen die Alten, wörtlich „alte Säcke-Politik“ ( link).

    Und jetzt hoffen die doch glatt, dass das englische Parlament den Brexit noch verhindert (link)

    Das alles lässt tief blicken. Demokratie gibt es für diese links-grün versifften Spinner nur, wenn die Abstimmung so ausgeht, wie sie es wollen.

    Für mich sind diese Jüngelchen und Püppchen, die da schreiben allesamt Antidemokraten und Faschisten!

    Oder wie Ignazio Silone sagte:
    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“

  29. Der erste Schritt in die richtige Richtung. Auf dass noch viele folgen mögen. Seit langem schaue ich wieder unser gleichgeschaltetes Systemfernsehen. Die gequälten Mienen der Nachrichtensprecher und die hilflosen Erklärungsversuche sind einfach amüsant. Natürlich werden jetzt alle möglichen Teufel an die Wand gemalt. Nichts davon wird eintreffen. Im Gegenteil. Wir werden die Briten für ihre mutige Entscheidung noch beneiden.

  30. Ist es nicht verwunderlich das sich alle fürchten in Brüssel vor den Untergang der EU? Die schönen gut bezahlten Posten für die Politiker und deren Freunden,Verwandten,Familienangehörigen und die Partei Genossen müssen doch auch versorgt werden. Das ist wie bei uns mit den Beamten die halten sich auch für unentbehrlich. Das einzige was wächst in der BRD ist der Beamten Apparat. Warum muss ein Politiker einen Beamtenstatus haben? Nach 4 Jahren Bundestag bekommen diese einen Rentenanspruch wofür die dummen Deutschen 40 Jahre arbeiten müssen.

  31. Die kinderlose, von lauter Kinderlosen umgebene, zukunftsbefreite Kanzlerin

    Naja, zumindest Frau von der Leyen hat eine weit überdurchschnittliche Kinderquote. Das macht sie aber auch nicht zu einer besseren Politikerin als Merkel.

  32. #18 Freya- (26. Jun 2016 09:58)
    „Nach dem Brexit DIKTATOR Maas schließt EU-Referendum in Deutschland aus. An die Adresse der Briten sagt er: „Die Zeit der Rosinenpickerei ist vorbei.“

    Da sieht man wie hirnrissig die Berliner Politiker sind. Griechenland kann uns um Milliarden erpressen um in der EU gehalten zu werden, während das (Dis)United Kingdom als Nettobeitragszahler der Rosinenpickerei beschuldigt wird weil es sich weigerte Merkels Staatsstreich mit zu machen und deshalb heraus geekelt wurde.

  33. #21 Eurabier (26. Jun 2016 10:00)
    #9 Marnix (26. Jun 2016 09:44)
    MERKELS BRD EINE LACHNUMMER.
    Nachdem die Türkei ein Truppenbesuch von Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe (CDU, RK) in Incirlik untersagt hat fliegt U. von der Leyen dort höchstpersönlich als eine Art von illegaler Migrantin hin.
    +++++++++++++++
    Das türkische Militär will keine Zivilisten in ihren Einrichtungen sehen.
    Ist in Deutschland in einschlägigen Kreisen bekannt.

  34. Merkel schlägt neuen Kurs an. Jetzt nimmt sie das Wort „Flüchtlinge“ nicht mehr im Mund, habe ich in „Die Welt“ gelesen.
    Merkel ist von der Sorte Menschen, die einem den Kopf abschlagen und anschließend sich zu wenden und zu entschuldigen.
    Die Wendekanzlerin eben.

    Für mich war diese Person immer suspekt. Die deutschen haben gesagt- „Sie ist gar nicht so schlecht als erwartet!“
    da sage ich nur…“Nicht sooo schlecht! Viel, viel schlechter!“

  35. Herrliche Suada, Herr Klonovsly!

    Übrigens zeigt sich jetzt, was die Ober-Europäer Juncker, Schulz usw. von den vielbeschworenen europäischen Werten wirklich halten. Respekt vor dem Wählervotum, Solidarität mit einem Volk in der europäischen Familie – Fehlanzeige.

  36. Fundstück

    ARD-Falschmeldung über Brexit-Online Petition: Wunschdenken oder Dummheit

    Der obige Titel trifft nicht zu. Ausführlichere Informationen über die Umstände der online Petition finden Sie hier Sie hier bei der BBC. Allerdings geht auch daraus nicht hervor, wie hoch der Anteil britischer Staatsbürger unter den Unterzeichnern tatsächlich ist. Es ist auch zutreffend, dass die Petition bereits seit einem Monat online ist. Dennoch scheinen die meisten Unterzeichner eine britische IP-Adresse aufzuweisen. Und wenn das so ist, dann ist die Tageschau-Meldung nicht falsch und auch nicht dumm. Ich entschuldige mich, dass ich das Fundstück vor der Verlinkung nicht intensiver überprüft habe. Ich hatte auf diesen Beitrag auf ScienceFiles verlinkt.

    http://www.achgut.com/artikel/fundstueck_ard_falschmeldung_ueber_brexit_online_petition_wunschdenken_oder

  37. Gegenwärtig spucken die EU-hörigen Systemmedien Gift und Galle, wohl wissend, daß ihnen mit einer solchen Entwicklung, wenn sie sich fortsetzt, ihre Felle davonschwimmen werden. Aber auch die sonstigen Eurokraten geifern und zeigen vermehrt ihr wahres, undemokratisches und so gar nicht dem Frieden ergebenes Gesicht. Derzeit betreibt man offensichtlich die Spaltung eines ganzen Landes, nur um sich, wenn denn nicht ganz Großbritannien, so doch wenigstens Schottland in die angestrebte Brüsseler Einheits- und Wirtschaftsdiktatur einverleiben zu können. Es ist die Rede von Schottland, das nun, in einem erneuten Referendum, die Gunst der Stunde nutzen will, um sich (dann als EU-Land) vom Rest der Insel doch noch abspalten zu können.

    Brüssel hat, folgt man dem Portal „MMnews“, in Gestalt deutscher (!) CDU-Politiker schon ganz eilfertig „Zustimmung“ erklärt.

    Dem sollte man nachgehen. Ich fürchte, daß Schottland, das so viel auf seine Eigenständigkeit hält, gesetzt den Fall, es wird etwas daraus, noch sein blaues Wunder erleben wird. Da wird von einer eigenen Unabhängigkeit wohl kaum etwas übrig bleiben: Die Schotten könnten, nein, sie werden vom Regen (wenn es denn ein solcher ist) in die Traufe fallen.

  38. #13 katharer (26. Jun 2016 09:51)

    Dann eine Stimme aus dem Kinopuplikum. Klar ist die Schweiz schöner. Die sind ja schon länger aus der EU. Was einen Lacher und leisen Applaus nach sich führte. … Dierekt nach der Schweizwerbung dann eine EU Werbung. Diese Werbung führte auch zu einigen abfälligen Bemerkungen.

    :)))

    Sehr gut. Wenn es bereits im Kino so weit ist, zeigt sich, daß alle Propaganda den Riß zwischen Bürger und Nomenklatura nicht mehr überdecken kann. Gibt zwar auch noch massenhafte bürgerliche Grünlinge, aber wenn das mit dem Import wilder Völker und ihrer widerlichen Gebräuche so weitergeht, kann die Stimmung plötzlich von jetzt auf gleich kippen. Sowas baut sich langsam, aus unserer Sicht viel zu langsam auf, aber plötzlich läuft es von einem auf den anderen Moment aus dem Ruder.

    Woher ja auch das alte deutsche Sprichtwort „der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen bringt“, kommt. Oder, um bei den Engländern zu bleiben: „The last straw that breaks the Camel’s back.“

  39. @ #13 katharer
    EU Werbung im (deutschen) Kino ?
    Man hat sehr viel vom Reichspropagandaministerium übernommen.
    Naja … das eigentliche Kinoprogramm ist auch Propaganda. Zumeist angloamerikanische Propaganda. Insbesondere bei der Darstellung der Deutschen als das Tätervolk. Aber oftmals hochintelligente versteckte diverse Propaganda in den Filmproduktionen. Neben der vielen versteckten Werbung, wo gewisse Dinge als „bitte täglich nutzen ihr Kinoglotzer“ geschickt eingebaut werden.
    (nebenbei: der Kinokommentar war sehr gut, nur die Schweiz war noch niemals in der EU oder EWG)

    Aber die massive Propaganda der EU macht mir doch Sorgen. Vor allem bezahlen wir am Ende durch unsere Steuern und als grösster Nettozahler der EU diese Selbstdarstellung der EU.

    Ein reines Konstrukt der Wirtschaft zum Abbau der Handelshemmnisse geschaffen wurde, vor allem der Beschaffung billiger Arbeitskräfte dient und uns über unsere Selbstdarsteller in der Politik als grosszügige Reisefreiheit verkauft wurde.
    Dass nicht nur grenznahe Bewohner an der Oder-Neisse Grenze unter den Auswirkungen leiden, sondern die ganze Republik, wird willkommen unter den Tisch gekehrt. In diesen Tagen (eher Monaten) wird übrigens wohlwollend von unserer Politik beobachtet, dass gewisse osteuropäische Spezialisten für die Veränderung der Besitzverhältnisse aus dem Fokus geraten sind.
    Dann noch die wahnsinnige Kanzlerin, die die illegalen Flüchtlinge entgegen des Artikel 16 a GG reinlässt.
    Weiter die Bundespolizei, von denen 2100 Personen als bewaffnete Grusskasper an der Grenze stehen und jeden Flüchtling auf Weisung gegen geltendes Recht einfach reinlassen.
    Neben einer Gewerkschaft, die diesen Einsatz Massenmigration nennt und es ganz toll findet. Nun habe ich von einer DGB Gewerkschaft mit SPD Leuten an der Spitze und in der Etappe auch nichts anderes erwartet. Aber diese ganze Scheinwelt erinnert mich irgendwie an die DDR.

    Immer wieder rege ich mich auf, was gerade die DGB Gewerkschaften für die Flüchtlinge auf die Beine stellen im Vergleich dazu, welche Einschnitte bei uns gemacht wurden.
    Leiharbeit, Werkverträge, Lohnkürzungen, Kürzungen der Leistungen der Krankenkassen (Rente und BG).
    Langzeitarbeitslose haben gar keine Chance.
    Junge Ingenieure (z.B.) haben durch die massive Konkurrenz wenig Chancen. Mittelalte Ingenieure können gleich stempeln gehen. Von wegen wir haben ein Fachkräfteproblem.
    Und auf dem Sektor der niedrigen Löhne tummeln sich überall Herrschaften aus anderen Ländern herum. Und nicht einmal mehr aus EU Ländern, sondern aus der ganzen Welt. Ob nun die schwarzafrikanische selbständige Raumpflegerin im Universitätsklinikum Bonn oder die gesamte Raumpfleger Nachtschicht mit Pakistanis auf dem Flughafen Frankfurt.
    Denn für umgerechnet nicht mal 3,50 Euro könnte die Arbeit kein Deutscher machen. Also hat man diese Lohnkonkurrenz einfach in das Land reingeholt. Obwohl Pakistan und Afrika (noch) nicht zur EU gehören.

  40. Hier ein lustiger Beitrag der FAZ
    Wahl in Spanien, warum es keine AFD in Spanien gibt.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/neuwahl-in-spanien-gegen-populismus-gewappnet-14304463-p3.html

    Die einfachste Antwort findet er nicht.
    Weil Spanien die Grenzen dicht gemacht hat.
    Warum wohl nehmen die Menschen nicht den kurzen Weg von Ceuta nach Gibraltar ?
    Weil Spanien die Grenzen dicht gemacht hat.
    Warum kommen Afrikaner die schon Jahrelang in Spanien leben nach Deutschland?
    Weil die in Spanien kein rundum Sorglos Paket erhalten.

    Wenn Deutschland genauso rigide gegen die Invasoren vorgehen würde, wäre die AFD maximal eine 5% Partei

  41. #18 Freya- (26. Jun 2016 09:58)
    Nach dem Brexit

    DIKTATOR Maas schließt EU-Referendum in Deutschland aus
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich habe gehört, nach dem Grundgesetz der BRD, was gerne als Konstitution verkauft wird, sind Volksbefragungen gar nicht vorgesehen.
    Deutschland ist ein besiegtes Land und hat nur zu spuren. Volksbefragungen können die Siegermächte nur irritieren.
    Herr O’Bama hat es doch deutlich genau gesagt. Und der klene Maas hat nur einen eingebauten Chip im Kopf. Wie der Pavlowische Hund- Rote Lampe- Bonbon, Blaue Lampe- Stromschlag!

  42. # 17 eurabier: Kein Parlament auf der Welt…

    Das wußte schon FJS Anfang der 60er Jahre, als er, befragt, wie es denn in Bonn sei, antwortete: Ein Saustall!
    (Es hat sich also n i c h t s geändert)
    MfG C.

  43. man stelle sich den Gaudi vor, wenn England als erstes die irren Rußlandsanktionen aufhebt!
    Die Schulz-Junckerklique dreht völlig durch und erklärt England den Krieg.

  44. #33 Marnix
    Genau das haben wir auch diskutiert: Bei einem möglichen Austritt von Griechenland wurde uns vor das Szenario einer Weltrezession vorgegaukelt,

    Großbritannien dagegen soll jetzt ganz flott die Fliege machen. Der Möchte-gern-Monarch Schulz spricht mal wieder gewaltige Worte. In seiner Phantasie glaubt er, der Allein-Herscher über 500 Millionen EU-Bürger zu sein.

  45. Eines im Zusammenhang mit der Debatte über den Brexit fand ich besonders befremdlich:

    Es hat ja wahrlich nicht an Medien-Meldungen gemangelt, wie schlimm die wirtschaftlichen Folgen eines Brexit wären. Sämtliche dieser Artikel, die ich genauer angesehen habe, beschränkten sich jedoch darauf, nur zwei bemitleidenswerte wirtschaftliche Brexit-Opfer zu präsentieren: die Banken und die Börsen-Spakulanten.

    Also wirklich … mir kommen die Tränen! 🙂

  46. #15 Eurabier (26. Jun 2016 09:52)

    Also wenn der Turk-Moslems Erdowahn sein Volk verprügeln läßt, dann in Istanbul u. nicht in Konstantinopel. Verstehen Sie, was ich meine? Die dort lebenden Christen können nichts dafür!

  47. #15 Eurabier (26. Jun 2016 09:52)

    MdB Beck:“ Aber eine demokratische Gesellschaft zeigt sich daran, wie sie mit ihren Minderheiten umgeht. Das gilt für die Rechte von Muslimen in Deutschland,…und für die Rechte von Schwulen, Lesben und Transmenschen hier wie dort“
    Das ist – wohl unter dem Einfluss von Crystalmeth – Äpfel mit Birnen vergleichen, Religion mit sexueller Veranlagung. Dazu kommt dass das Grundgesetz Muslime keine Narrenfreiheit gewährt, weil wir eben eine christlich-abendländische Gesellschaft sind und im Gegenzug die Muslimische Türkei dies auch nicht bei LGBTTQ-Veranstaltungen während des Heiligen Ramadans zu tun braucht. Der Volker gehört zur Ernüchterung in einer lecken Badewanne Richtung Lesbos abgeschoben. In der Beziehung gebe ich Erdogan Carte Blanche.

  48. Immer und immer wieder schäftigen mich folgende Gedanken.

    Wäre nicht wirklich ein konstruktives Miteinander nicht besser als immer dieses Anti..?
    Ich meine das in dem Sinne des wirklichen Aufeinander zugehens.
    Also eines signalisierens wirklicher Gespächsbereitschaft. Ohne Provokationen, Häme und Ironie. Denn das erzeugt doch automatisch wieder Anti.. Ist vielleicht sogar gewollt (teile und herrsche). Bringt letztlich für Politik und Medien genau die Argumente, die sie brauchen.Und so können sie sehr gut Menschen die unschlüssig sind beeinflussen.
    Denke ganz stark echte Bereitschaft zu Dialog würde wirklich vielen Menschen helfen die derzeitige Politik besser zu durchschauen. Wird dieser Dialog abgewiesen, dann umso mehr.
    Mir kommt das Alles jetzt nicht wie die Bereitschaft zu konstruktiver Zusammenarbeit vor.
    Sie sollte aber (denke ich) immer und immer wieder signalisiert werden. Dann entlarven sich Diffamierungen und Lügen mit der Zeit selbst.

    Lese hier auch immer unterschwellig das „Thema Bürgerkrieg“…
    Keiner den ich kenne oder kannte, der im Krieg war, wollte jemals wieder einen Krieg. Auch nicht die, die als Zivilsten betroffen waren.
    Alle ! waren sich darüber hinaus noch darin einig, dass Bürgerkrieg noch schlimmer als jeder herkömmliche Krieg ist.
    Wir wissen ja auch alle – aus Geschichte und Gegenwart – dass Kriege ihren eigenen Lauf bekommen,
    also von vorne herein gar nicht richtig einzuschätzen geht welchen Verlauf sie nehmen.
    Oft ging es ja dann letztlich wirklich Bruder gegen Bruder…

    Und gerade in dieser Zeit, wo es sehr wahrscheinlich ist, dass wieder ein unfassbarer Krieg vor uns steht, denke da sollten wir alles daran setzen den Frieden zu erhalten.

    Betone, dass ist alles nur meine Meinung. Dass ich nicht der „Nabel der Welt“ bin ist mir sehr bewusst.

  49. Erstklassiger Artikel! Danke Michael Klonovsky die verzerrte Realität so transparent und gekonnt in Worte gefasst zu haben! Für alle Medien-Verwirrten eine erlösende Entspannung und Bestätigung!!

  50. #50 Barnie (26. Jun 2016 10:43)
    Immer und immer wieder schäftigen mich folgende Gedanken.

    Wäre nicht wirklich ein konstruktives Miteinander nicht besser als immer dieses Anti..?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich habe so meine Zweifel, dass ein konstruktives Miteinander mit Merkel möglich ist.
    Meine sehr starke Zweifel….

  51. EU ohne Großbritannien
    Schäubles Geheimplan für den Brexit
    von:

    Jan Hildebrand

    Datum:

    24.06.2016 12:12 Uhr
    Update: 24.06.2016, 13:13 Uhr

    Die Bundesregierung strebt nach dem Brexit einen Assoziierungsstatus für Großbritannien an, wie ein internes Papier zeigt. Zu weit will sie London nicht entgegenkommen – um Nachahmer abzuschrecken…

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete die Entscheidung als „Einschnitt für Europa“ und als „Einschnitt für den europäischen Einigungsprozess(Kommunistischen Gleichschaltungsprozeß, gell!)“.

    Für Montag habe sie EU-Ratspräsident Donald Tusk sowie den französischen Präsidenten Francois Hollande und Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi nach Berlin eingeladen, so Merkel. Am Dienstag werde sie im Rahmen einer Sondersitzung des Bundestags über die Haltung der Bundesregierung informieren…

    Doch zu weit will man London nicht entgegenkommen. Es dürfe „kein Automatismus beim Zugang zum EU-Binnenmarkt“ geben, heißt es in dem Papier. Wenn Großbritannien in Zukunft weitgehend die Vorzüge des Binnenmarktes nutzen könnte, ohne Mitglied der EU zu sein, könnte das Nachahmer finden. Man müsse „bei künftiger Neuregelung der Beziehungen falsche Anreize für andere Mitgliedstaaten vermeiden“, betonen Schäubles Beamte. „Nachahmungstendenzen“ fürchtet die Bundesregierung in Frankreich, Österreich, Finnland, den Niederlanden und Ungarn. „Ausmaß und Umfang der Nachahmungseffekte werden maßgeblich vom Umgang mit Großbritannien abhängen“, heißt es…
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/brexit-referendum/brexit-news/eu-ohne-grossbritannien-schaeubles-geheimplan-fuer-den-brexit/13783492.html
    Für Deutschland wird der Austritt Großbritanniens zudem auch teuer. Schließlich geht damit absehbar der drittgrößte Nettozahler für den EU-Haushalt verloren. Dadurch könne sich der deutsche Beitrag um drei Milliarden Euro jährlich erhöhen, rechnen Schäubles Beamte vor…

  52. #4 alternativ ist gut (26. Jun 2016 09:33)
    Das kann sich auch im heutigem Deutschland sehr schnell ändern.

    Glaube ich nicht und somit muß ich Kauder leider recht geben.
    Das deutsche Volk hat doch wieder die maximale Verblödungsstufe erreicht, besonders im Westen.
    BaWü über 30% drogenabhängige Pädophile, auch in den anderen Bundesländern über 85% SED. Wo soll das schnelle Ändern herkommen?

    Selbst wenn die Pimmelschnippler und Müllsackliebhaber zur Tat schreiten und den Wohnungsmarkt etwas entspannen, er wird sich nichts tun. Solange das eigenen Auto, Haus, Frau, Kind nicht betroffen ist, egal, alles nur Einzelfälle und wir haben schlechte Integrationsarbeit geleistet. Ergo, wir müssen noch mehr Geld in die Hand nehmen und den armen traumatisierten helfen.

    So schön es wäre, aber die einzige Hoffnung sehe ich im fernen Dresden und genau dort wird der Protest gefangen bleiben.

  53. Wahrscheinlich wetd n Merkel und Gang uns jetzt versuchen, wieder super Wahlgeschenke zu machen. Wie z.B. Rente mit 45 und viel Gold und Reichtum.

  54. Dem Europäischen Gerichtshof haben wir nicht nur die normiert gekrümmte Banane, sondern auch das „Geschenk“ des Sorgerechts an den unverheirateten, ansonsten jeder Pficht befreiten biologischen Vater zu verdanken! Ein Geschenk an den Vergewaltiger, den One-night-stand, dem sich jeder Verantwortung leicht entziehenden etc. Und damit das Geschenk auch die ledige Mutter und ihr Kind jederzeit noch mehr tyrranisieren zu können! Infolge dieses verherenden Gesetzes haben in Deutschland mehr als hunderttausend Frauen die Abtreibung der Mutterschaft vorgezogen. Womit auch „Europa“ die katastrophale Schwächung (neudeutsch verschleiernd „demografische Katastrophe“) des autochtonen deutschen Volkes zu verantworten hat!
    Frau Merkel hat sich offensichtlich entschieden, ihre eigene Familiengeschichte dem Untergang zuzuführen bzw. auszulöschen. Dazu gehört neben Karrieregeilheit auch eine große Portion Selbsthass, mindestens aber Selbstverachtung und Gleichgültigkeit den vorhergehenden Generationen einer Familie gegenüber. Keine Kinder, keine Enkel und keine Urenkel werden ihre Gesichtszüge in der Zukunft tragen. Dafür wird das letzte der Gesichter der Familie Merkel alias Kasner in den Geschichtsbüchern überdauern. Das war die private Angelegenheit von Angela Dorothea. Nicht ihre Privatangelegenheit war die Entscheidung, das es anderen Familien darum ähnlich zu ergehen kann! Die dumme Idee der sich zur Kanzlerin hochgedienten, hochgetretenen Physikerin mit Stasigeruch: die Folgen dieser vor Selbstverleugnung triefenden, patriarchösen Politik, nämlich die sich daraus ergebende nicht(ausreichend) existente deutsche Jugend, mit Analphabeten und von jeder Art von Emanzipation Unberührten aus Flüchtlingsgebieten aufzustocken, führte in den politischen und sozialen Supergau. Darum soll Europa mit seinen „Gerichten“, seinen Abgeordneten in Bordellen, seinen normierten Bananen ruhig untergehen! Über diesen Untergang jubele ich.
    Denn lernt daraus: Das Volk machen wir! Die deutschen Frauen!

  55. Dazu passt dieser verquere Wutkommentar des linken Lohnschreibers Henrik Müller auf SPON:

    Nach dem Brexit-Votum: Aufstieg und Fall der großen Vereinfacher

    Ich würde eher sagen, Fall der großen Ideologen, Volksbelüger und -Betrüger.

    Die Populisten sind los, nicht nur in Großbritannien. Sie bringen den Westen Europas an den Rand des Scheiterns. Wie konnte es so weit kommen?

    Ja, wie konnten es die Briten in einer demokratischen Volksabstimmung nur wagen, gegen die EUdSSR zu stimmen? Wie konnten sie es wagen, gegen ihre Beherrscher und deren Ideologie zu stimmen? Man sollte wirklich diesen schlimmen „Populisten“ das Wahlrecht nehmen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-populisten-bringen-den-westen-an-den-rand-des-scheiterns-a-1099788.html

  56. „In Deutschland wäre eine solche Entscheidung nicht möglich.“ Nun, das werden wir noch sehen.

    Ich gebe zu, mich hat der Brexit doch überrascht. Ich hätte mit wesentlich mehr Widerstand seitens der EU gerechnet, bis hin zu Wahlmanipulation. Das nun doch alles so einfach gelaufen ist, wundert mich dann doch.

    Mal abwarten wie sich die Sache entwickelt. Auf jeden Fall eine erfreuliche Entwicklung.

  57. #50 Barnie (26. Jun 2016 10:43)
    Immer und immer wieder schäftigen mich folgende Gedanken.

    Wäre nicht wirklich ein konstruktives Miteinander nicht besser als immer dieses Anti..?
    Ich meine das in dem Sinne des wirklichen Aufeinander zugehens.

    Da wo es moeglich ist.
    Z.B. ist es mit dem Islam grundsaetzlich nicht moeglich.

    Deshalb ist es auch nicht moeglich mit Islam-Freunden, also mit allen, die politisch korrekt sind und dies ueberschneidet sich auch wieder mit Anhaengern der EU.

    Alles das mus weg.
    Nebenher muss eine kontruktive Zusammenarbeit wieder neu aufgebaut werden.
    Gemeinsam mit den Briten ergaeben sich jetzt Moeglichkeiten (aber auch Gefahren in Form von U-Booten).

  58. Michael Klonovsky ist genial. Früher war er eher liberal, heute rechts-konservativ. Er gehört, soweit ich richtig informiert bin, dem Beraterstab von Petry an. Wo er ja auch hingehört. Schreiben kann der Typ … alle Achtung.

  59. #60 Hihethetlen
    Zu behaupten, dass 30% der Baden-Württemberger pädophil und drogenabhängig sind ist genauso einfältig, wie Bevölkerung und Wähler gleichzusetzen. 🙂

    Landtagswahl 2016 Baden-Württemberg:
    1.623.107 haben für Grün gestimmt
    Einwohnerzahl über 10 Millionen
    Woher nehmen Sie die 30 Prozent?

    Jaja – kommt immer wieder gut, wenn man die eignenen Landsleute angreift und ist von exzessiver Überzeugungskraft 🙂

  60. HOLLANDS GRÖSSTE SCHWACHKOPF: FRANS TIMMERMANS – GEHILFE VOM ALKOHOLIKER JAN KLOOT JUNCKERS -auf Facebook:

    „Erdogan hat heute gesagt dass Brexit durch die zunehmende Islamophobie im Vereinigten Königreich verursacht wird. Ich meine dass er da recht hat. Ein Vorteil mit einem Nachteil: jetzt können die Briten uns nicht mehr hindern bei der Aufnahme der Türkei in unsere schöne Union. Heute habe ich Kontakt aufgenommen mit dem Türkischen Führer, um wiederum zu garantieren dass die Türkei so schnell wie möglich beitritt. Auch habe ich ihm FÜNFHUNDERT Millionen zugesagt die er am Kampf gegen Islamophobie verausgaben kann. Eine wichtige Bedingung der Türkei.“
    https://www.facebook.com/DagboekVanFrans/

    Kein Wunder dass das UK aus der EU weggeekelt gehörte. Das perfide Albion wird bei weitem vom perfiden Berlin übertroffen. Und unser eigene Frans spielt Kollaborateur. Walgelijke vent!!

  61. Kinderlose in der Politik sind fatal. Hatte Hitler Kinder? 🙂

    ————-
    Man könnte auch fragen, hat der Papst Kinder oder gibt er nur dumme Ratschläge von Sachen von denen er keine Ahnung hat ?

  62. http://katehon.com/article/brexit-europe-falling-abyss

    BREXIT: EUROPE IS FALLING INTO THE ABYSS

    England has neither the resources, nor the desire, nor the ability to play a real big role. The center of Western civilization was placed in the United States after World War II. What we were seeing in Europe in the 1970’s-1980’s, when the process of European unification started, is not a European will, it is the will of the Atlantic civilization, centered in the United States. The Americans decided to place the European Union under its control, and today, in fact, they dismiss it. And England was the most loyal pro-American pole within the EU. If England is no longer in the EU, the Franco-German continental European Union is not needed.

  63. Ich freue mich natürlich auch über dieses „Abstimmungsergebnis“ der Briten. Aber ganz nüchtern gesehen: Die Eliten haben jetzt wohl beschlossen, daß es so laufen soll. Sonst wäre das „Abstimmungsergebnis“ anders ausgefallen. Denn es gibt für das Volk keine Möglichkeiten, „Abstimmungs“-Manipulationen zu verhindern.

    So, und wenn der klare Verstand zurückkehrt, merkt man: In der NATO sind die Briten ja immernoch! Ach, wie konnten wir das nur übersehen bei der ganzen Freude über die Brexit-Abstimmung… Und nun ist die Frage, was ist schlimmer für uns, unfähiger Politpöbel in Brüssel oder Leute, die tönen „Rußlands Rohstoffe sind zu wertvoll, um sie den Russen zu überlassen.“ ????

    Und die Briten sind historisch wie aktuell DIE Kriegstreibernation in Europa. (Na ja, vielleicht läßt der staatliche und gesellschaftliche Verfall, an dem die Briten wie an einer tödlich verlaufenden Krankheit leiden, auch die Kriegsgeilheit schwächer werden? Vorerst nicht, denke ich.)

    Schon Scheiße, das alles, oder?

  64. US Kreatur EU bricht zusammen :

    What we were seeing in Europe in the 1970’s-1980’s, when the process of European unification started,

    is not a European will,

    it is the will of the Atlantic civilization,

    centered in the United States.

  65. #47 Scharnhorst-Nordstadt (26. Jun 2016 10:31)
    Stimme da voll zu. Auch zeigt es sehr eindrucksvoll, wie gut alles funktioniert, wenn man Gruppen mit abstrusen kulturellen „Werten“ einschleust, die untereinander zwar im Klan zusammenhalten, aber nicht mit anderen.
    Die gute alte Solidarisierung von Arbeitern (heute im weitesten/ uebertragenen Sinne) ist dadurch 100% ausgeschlossen.

  66. EU-Kommissar fürchtet Erfolg von Rechtspopulisten

    Oettinger warnt vor den Konsequenzen eines möglichen Wahlerfolgs von Rechtspopulisten in Frankreich und den Niederlanden. „Mir macht große Sorge, dass einige proeuropäische Regierungen wie die von François Hollande in Frankreich oder Mark Rutte in den Niederlanden erschreckend schwach geworden sind, sich gegen Populismus zur Wehr zu setzen“, sagte Oettinger. „Die Europäische Union wird in ihrer Existenz bedroht.“

  67. @ #54 Maria-Bernhardine

    Zitat Dadurch könne sich der deutsche Beitrag um drei Milliarden Euro jährlich erhöhen, rechnen Schäubles Beamte vor… Zitat Ende

    Drei Milliarden ? Angesichts der rund 94 Milliarden für die Herren Flüchtlinge bis 2020, die zusätzlich vom Bund zur Verfügung gestellt wurden, ist das ein Klacks.

    Dann würde ich einfach mal die Grenzen dicht machen oder 200.000 Flüchtlinge weniger reinlassen und man hat das Geld wieder drin.

    Ist der Schäuble ein Idiot. Bei den Flüchtlingen werden Aber- Milliarden rausgeworfen und bei drei Milliarden fängt er an zu heulen.

    Vor allem trotz des ganzen Gelabers und der Hetze der Systemmedien wird der Handel zwischen den restlichen EU Staaten und dem britischen Reich weiterlaufen.
    Denn VW wird seine Auto genauso weiterverkaufen nach England wie Rover seine Autos in die EU und viele andere Produkte.

    Ein Problem wird aber Nissan England bekommen. Die befinden sich bald nicht mehr auf EU Boden und es gilt als Import.
    Doch da wird auch eine Lösung gefunden werden.

    Denn die EU wird nicht so verrückt sein und den gesamten Handel mit GB aussetzen.
    Freihandelsabkommen und fertig.

    Die Bürokraten in Brüssel bekommen aber das Wracksauen. Bisher konnten sie wie die Feudalherren EU Bestimmungen am Fleissband produzieren. Jetzt sind sie gefährdet und bei einer Abschaffung der EU wären die flüssiger als Wasser, nämlich überflüssig. Darum kommen auch gerade aus Belgien Reaktionen, die ich als Beissreflex betrachtet. Auch aus Luxemburg.
    Denn diese beiden Ländern haben nicht annähernd die Schwerindustrie von GB oder gar Deutschland. Sie leben von der EU (Belgien) und dem Verwalten von Geld (Luxemburg) oder auch dem Sitz gewisser Internetfirmen( Luxemburg) (ist sowieso ein Witz, dass .de Internetanbieter das deutsche Steuersystem umgehen können und die günstigere Luxemburg Steuer gilt… naja, wer nahe an der Quelle sitzt, schreibt sich die Gesetze selber). Also eigentlich leben die von Nullnummern. Die wären die wahren Verlierer einer gänzlichen Abschaffung der EU.
    Vor allem wenn nachfolgende Freihandelsabkommen/Vereinbarungen zwischen den einzelnen ehemaligen EU Staaten direkt ohne Mama Brüssel geregelt werden. Dann können die aus dem EU Parlament und den Bürokomplexen der EU Bürokraten …. alle Flüchtlinge und die Rote SA hinschicken …..

  68. #68 Marnix (26. Jun 2016 11:10)

    Die Limburger Sozis sind ja noch schlimmer als die saarländischen!

  69. Den Bürgern wird auf allen Kanälen der Brexit als größtmögliche Katastrophe vermittelt,nahe dran am Untergang der Welt.Mit allen Mitteln soll verhindert werden,daß dieses Beispiel in Europa Schule macht.Man wird versuchen,demokratische Prozesse dieser Art langfristig zu verhindern.
    Der Plebs ist zu dumm,für sich zu entscheiden.

  70. Diese EU ist genauso wie die NATO ein NWO Tool.

    Ein Konstrukt der Fremdherrschaft und der Spaltung über die europäischen Völker :

    Russians out
    Germans down

    Diese supranationalen Konstrukte sind NICHT von Europäern erdacht und geschaffen worden.

  71. Die Lügenmedien setzen jetzt Himmel und Hölle in Bewegung, um das britische Parlemant dahingehend aufzuhetzen, den demokratischen Willen des Volkes zu ignorieren und den Brexit doch noch abzusagen,

    Wer bisher noch nicht von der Schamlosigkeit und Infamie der heisigen Lügenpresse angewidert war, der lernt es jetzt bei deren Umgang mit dem Brexit.

  72. #70 Berlin (26. Jun 2016 11:17)

    In Holland wird fristgerecht vor der Wahl ein Schauprozess gegen Wilders abgehalten, weil er als Parlamentsmitglied zugesagt hat die Zahl der Marokkaner in NL zu verringern. Dann scheint der Ministerpräsident das Ukraine-Referendum durch totschweigen eliminieren zu wollen. Die Türkische Fünfte Kolonne „DENK“ ist dabei durch zu drehen. Der negroide Guerilla gegen das Nikolaus Fest wird auch einiges zur Aufmischung der Wählerschaft beitragen.
    Der Günther macht sich daher zu recht grosse Sorge.

  73. Ja… Merkel wird immer erfolgreicher mit der Zerstörung von Deutschland, Europa… kotzt… kotzt… kotzt…
    Duisburg Marxloh bald überall, Danke liebe Islam-Mutti Merkel
    ( der Islam gehört nicht zu Deutschland !! )
    https://youtu.be/POMiLSd3UbU

  74. Fresst das, dumme CDU Proleten :

    Aleppo wird das Grab des faschistischen Mörders Erdogan und seiner Träume

    (Assad)

  75. #71 Eurabier (26. Jun 2016 11:18)

    Wie kommen sie denn da drauf?. Die A-Sozialdemokraten sind schlimm aber werden in allem bei weitem von Groenlinks (etwa die Linke) übertroffen.

  76. Den EU-Schergen wird langsam ein Licht aufgehen, wie mit Kollaborateuren umgegangen wird. Aktuell wieder schön sichtbar in Falludscha, einer mehrheitlich sunnitischen Stadt im Irak, die nun u.a. von schiitischen Milizen befreit wird. Da wird kurzer Prozess gemacht.
    Auch die Holländer, Belgier und Franzosen waren in ihrer jüngeren Geschichte nicht gerade zimperlich mit Kollaborateuren.
    Die große christliche Vergebungsorgie wird es garantiert nicht geben.

  77. Meinungsforscher Lord Michael Ashcroft:
    „Mit jeweils großer Mehrheit haben Wähler, die Multikulti, Feminismus, die Grüne Bewegung, Globalisierung und Einwanderung als Kräfte des Guten sahen, dafür gestimmt, in der EU zu verbleiben. Hingegen haben all jene, die diese Kräfte als ,Böses‘ sahen, mit sogar noch größerer Mehrheit für den Austritt aus der EU gestimmt“

    http://tinyurl.com/ho24q82

  78. Das Gewinsel und das Heulen der Propagandamedien sowie der Linken sind episch. 😀 😀 :D.
    Wenn es aber erst zur Bundestagswahl kommt und die AfD megastark abschneidet erwarte ich sogar noch eine Steigerung des jetzigen Brexitgeheules der Lügenpresse.

  79. Traurig gestimmt bin ich. Einen Teil meiner Kindheit verbrachte ich im Deutschland von Kiesinger, Brandt und Schmidt, meine Mutter war Deutsche. Es war ein schönes Land. Es war weltoffener als die Schweiz. Sicher auch deshalb, weil es nach dem Krieg ja besetzt wurde. Ich wohnte in Wiesbaden im schönen Nerotal. Bei schönem Wetter ging es mit der Zahnradbahn ins Opelbad. Die Mädchen dort hatten ihre Ruhe und konnten noch ungestört baden. Ich habe heute an diese Zeit schöne Erinnerungen. Es gab noch die D-Mark, Komissbrot; geliebt haben wir Kinder die BW-Dosen mit der Wurst drin. Dann wurde ich zur Einschulung in die Schweiz deportiert. Au weia. Da war nichts mehr mit Stadt, ich lernte
    Abends auf einer Kuh gen Tal zu rödeln. Da mein Vater Schweizer ist, bin ich eben auch einer. Ich war immer stolz auf Deutschland, wurde angemacht wenn ich beim Sport für Deutschland war etc.
    Mittlerweile nervt Deutschland nur noch. Diese vermaledeite GröKaZ hat alles kaputt gemacht.
    Fussball, „die Mannschaft“, ich mag für keine Mannschaft mitfiebern. Was ist das nächste? Statt Deutschland „das Land“? Dieses Merkel zerlegt mein eigentliches Heimatland Schritt für Schritt. Ich hasse diese Frau. Besserwisserisch schulmeistert sie sich eingebildet moralisch und ethisch überlegen, zusammen mit einer Arroganz, die einen fassungslos machen kann. Die Sorgen und Nöte ihrer Bürger werden abgetan mit Killerphrasen und „stellt euch nicht so an“-Getue. Und wer nicht spurt wird kriminalisiert oder gleich um seine Existenz gebracht. All diese kriminelle Zuwanderung gegen den Willen des Volkes
    anzuleiern und dann die Konsequenzen ignorieren ist nicht nur ein starkes Stück sondern menschenverachtend. Klar klingt das ewig gestrig was ich schreibe. Aber ich fand es schön, dass jedes Land hier etwas anders war.
    Und wenn diese Murkstante wirklich abhauen sollte nachdem sie alles geschlissen hat, dann sollten wir zusammenlegen und der Planschkuh eine Söldnertruppe nachsenden, mit besten Grüssen vom „Pack“ und der „Mischpoke“.

    Und diese EU, wie sie hasserfüllt jetzt die Briten begeifert ist der letzte Dreck. Als
    Schweizer bin ich es ja gewohnt von der EU zu hören, was wir für dreckige Verbrecher sind. Die EU hat ja auch noch nie was davon gehört, dass Russlandfeldzüge nicht lohnen. Lernt man nichts aus der Geschichte, was? Verblödete Kriegstreiber! Jeder ist für die EU ein Verbrecher, wenn er nicht macht was sie will. Abschaffen die EU. Und die tolle Zuwanderung gleich mit.

    EU = gesinnungsdiktatorische sozialistische Bananenrepublik. Euphemismus fängt auch mit Eu an.

  80. Doch zu weit will man London nicht entgegenkommen. Es dürfe „kein Automatismus beim Zugang zum EU-Binnenmarkt“ geben, heißt es in dem Papier. Wenn Großbritannien in Zukunft weitgehend die Vorzüge des Binnenmarktes nutzen könnte, ohne Mitglied der EU zu sein, könnte das Nachahmer finden. Man müsse „bei künftiger Neuregelung der Beziehungen falsche Anreize für andere Mitgliedstaaten vermeiden“, betonen Schäubles Beamte.

    Wuhahaha…. Das übliche stussige Politikergequatsche. Größenwahn deutscher Politiker, die sich mal wieder als Kaiser von Europa aufspielen müssen. Die Wahrheit ist, dass Deutschland allein mehr als 820 000 Autos nach GB exportiert. Generell exportiert D DEUTLICH mehr nach GB als umkehrt. WENN jemand ein Interesse daran hat, dass es nicht zu Handelsbeschränkungen kommt, dann ja wohl Deutschland.

    Obwohl – bei der dermaßen schädlichen Politik für Deutschland durch deutsche Politiker würde es mich nicht wundern, wenn die sogar die deutsche Wirtschaft verschrotten würden, nur um GB die „lange Nase“ zeigen zu können. Man denkt immer „soweit werden die nicht gehen“ – und dann kommt doch immer wieder so ein Knaller.

  81. In dem Artikel stimmt wirklich jeder Satz. Insbesondere:

    Soll der trockene Alkoholiker wieder und der andere weiter saufen, aber bitte ohne persönliche Butler, Frisöre und groteske Kompetenzen, in einem Eckkneipenambiente, das solchen Figuren angemessen ist.

    Klonovsky hat es echt drauf. Respekt!

  82. @ #75 Heisenberg73
    Die Lügenmedien. Gestern beim Bäcker, die BLÖD hat die gesamte Titelseite darauf verwendet.

    Der Volksempfänger war in der Geschichte gesehen nicht mal ein Betriebsunfall im Vergleich zur Macht der heutigen gleichgeschalteten Medien.
    Gleichgeschaltet unter der dpa und Reuters.
    Hinzu kommt noch der Pressekodex und die Gesinnungsdiktatur.
    Journalisten, die von der Grundschule an über das Gymnasium hin zur Hochschule mit massiver Propaganda (durch die von Linken geschriebenen Schulbücher und die in der Regel linken Lehrer) überzogen wurden bis hin zu dem Glauben, dass unsere Medien die einzig freien in der Welt sind…… was will man von denen erwarten als systemkonforme unfreie Berichterstattung ?

  83. BRITTEN WOLLEN ABSTIMMUNG FUER UNGUELTIG ERKAEREN!

    In GB sammeln Politiker bereits Stimmen und wollen per Regierungsbeschluss das Referendum fuer ungueltig erklaeren.

    Eine typische EU-Loesung.

    Das Schmiergeld, um die noetigen Stimmen zu kaufen, liegt sicher schon bei der EZB bereit.

  84. „Je suis anglais“ war gestern, heute geht es munter weiter: Die Armen der Welt sollen beim „Pack“ untergebracht werden und nicht bei uns, den edlen linken Ohnehinschon-Bunten – Michael Klonovsky:

    Auf seiner facebook-Seite hält Alexander Wendt einen Vorfall fest, den uns die Kameraden von der Lückenpresse so lückenlos vorenthielten, als verheimlichten sie noch bzw. schon wieder unter der Fuchtel des Presseamtes der SED: „Erinnert sich noch jemand an Heidenau? Damals demonstrierten ein paar Dorfbewohner im hintersten Sachsen gegen die Verlegung von Migranten in ihren Ort. Der politisch-mediale Komplex bebte tagelang, SPON sendete rund um die Uhr, die ,Morgenpost‘ erklärte ganz Sachsen zum ‚Schandfleck‘. Gestern zettelten Linksextreme in Berlin gewalttätige Randale an, um zu verhindern, dass ein Haus in der Rigaer Straße für Migranten hergerichtet wird. Die Schlachtparole der edlen Linken: ,Wir sind scheisse wütend‘. Reaktion von Medien außer den Berliner Lokalblättern: gleich null. Maas twittert nicht. Anja Reschke kommentiert nicht. Die Medienschaffenden sagen: Aber das in Berlin ist doch etwas ganz anderes. Ist es auch. Auf Sachsen in Heidenau schauen sie kulturell und sozial herab. In der Rigaer Straße sind es Kinder ihres eigenen Milieus.“

    Merke: Wo bereits der Linksfaschist siedelt, bedarf’s des nordafrikanischen Migranten nicht, dort wird für Buntheit und Menschenrechte hinreichend gesorgt.

    Das gleiche Schmierenstück in Neukölln, wo auf dem Areal der Wagenburg „Radikal Queerer Wagenplatz Kanal“ (8000 qm) Flüchtlinge untergebracht werden sollen, aber nicht mit unseren Bessermenschen! „Der selbst organisierte Charakter des Platzes“, sagen sie, „würde verloren gehen.“ War immerhin der „Welt“ einen langen Artikel wert, Thomas Schmoll schreibt:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153728556/Linke-Wagenburgler-koennen-richtig-spiessig-sein.html

  85. #78 Eurabier (26. Jun 2016 11:29)

    „Rutte brennt die Hütte?“

    Rutte ist Merkels Reichskommissar in den unbesetzten Niederlanden und ihr treu verbunden, weil nach der nächsten Wahl ist er weg vom Fenster. Vielleicht sind dann noch einige freigewordenen Stellen in Brüssel zu besetzen.

  86. Das Einzige was mir an obigem Text Hoffung macht ist

    Die kinderlose, von lauter Kinderlosen umgebene, zukunftsbefreite Kanzlerin, deren Gene aussterben werden.

    Was mir wenig Hoffnung macht ist, dass die vorhandenen Gene genug anrichteten um dieses Land nachhaltig zu schaden.
    Und was mir noch weniger Hoffnung macht ist, dass diese Gene ihr übles Werk ungehindert vollenden können.

  87. #1 Lichterkette; Ein ausgesprochener Unsinn, dieser Artikel. Wenn jemand auf die Nichtbritenstimmen spekuliert hat, dann sicher die Remain Leute.
    Man braucht sich nur die Ergebnisse im Detail anschauen, dann sieht man, dass grade die fürs bleiben gestimmt haben, die einen hohen Ausländer (mit CW-Pass) Anteil haben. Die Schotten zählen da dazu, weil sie sich als Ausländer im eigenen Land fühlen. So ähnlich wie die Bayern in Deutschland.

    Übrigens der Titel ist reichlich daneben.
    Wenn schon, dann „we(e) are british“

    #26 abendland; Durch Hongkong auch zu Restchina.

    #28 zille1952; Wer sagt denn, dass nicht schon 95%
    dieser Online kleinaktion ohnehin für ein remain gestimmt haben. Ausserdem, wem eine Wahl nicht wichtig ist, der darf sich hinterher nicht bechweren, wenn sie nicht so ausgegangen sein sollte, wie ers gern gehabt hätte. Anders wie in Österreich, wo erhebliche Manipulation passiert sind.

    #31 Berlin; Vor allem, warum müssen Mitarbeiter der unfähigsten Behörde Deutschlands (wenn nicht der Welt) früher mal Arbeitsamt genannt, Beamte sein. Dadurch, dass es jetzt nicht mehr Amt heisst, besteht auch keinerlei Grund mehr dafür, die ALG Verteilung weiterhin durch Beamte zu erledigen.

    #33 Marnix; Seit wann ist England Nettozahler?
    Die erhalten im Gegenteil von der EU noch Geld, obwohl sie in vielen Bereichen eh Selbstversorger sind, im Gegensatz zu uns.
    Deutschland zahlt täglich 90Mio, das etwa 1/4 kleinere GB lediglich 35Mio.

    #47 Calderwood; Haha, grade diejenige Branche die am allerwenigsten von nem Austritt beeinflusst wird, heult rum. Es heisst ja nicht umsonst. Das Geld ist ein scheues Reh. Heutzutage ists überhaupt kein Problem mehr, hunderte Millionen innerhalb Sekunden um den ganzen Erdball zu schicken. Aber eine grosse Fabrik verlagern, das dauert Monate mit entsprechendem Produktionsausfall. Dazu sollte es am neuen Zielort auch entsprechend qualifizierte Arbeitnehmer geben, sofern man nicht die gesamte Mannschaft mitnehmen will, was ja bei uns in der Versicherungsbranche hervorragend geklappt hat, wie nur von Nürnberg nach Regensburg umgezogen werden sollte.

    #50 Barnie; Zusammengefasst, der klügere gibt nach.
    Ich gebe aber zu bedenken, dass dann die Welt von den Doofen regiert wird, was fatal an die aktuelle Situation erinnert.

  88. …“Soll der trockene Alkoholiker wieder und der andere weiter saufen, aber bitte ohne persönliche Butler, Frisöre und groteske Kompetenzen, in einem Eckkneipenambiente, das solchen Figuren angemessen ist“…

    ———————————————–

    …ääähhmm, auch in Eckkneipen kann es aber manchmal ganz schön rund gehen…gg…

    …doch dem „Juncker-Spezial“ möchte ich aus aktuellem Anlass und zur Feier des Tages in sein zerknittertes „EU-Tagebuch“ schreiben :

    „Trink´bis Dir die Nase glüht,
    hell wie ein Karfunkel,
    damit sie Dir als Leuchte dient,
    in Dein Dasein´s Dunkel“… :))

  89. #45 Tom62 (26. Jun 2016 10:26)
    Gegenwärtig spucken die EU-hörigen Systemmedien Gift und Galle

    In Norwegen (bitte nicht immer mit Schweiz verwechseln) war es so am ersten Tag auch, zur Zeit wird es nicht gross thematisiert vom Staatskanal, lediglich das mit Schottland, und die anderen halten sich auch etwas zurueck, lange nicht so schlimm heute wie z.B. Die Welt.
    Wenn man Die Welt Titelseite sieht, koennte man denken, der Brexit sei schon wieder beendet und es ginge ans Abstrafen der moralisch Minderwertigen.

  90. Den konspirativen CDU Kröten sage ich :

    SIE gefährden ihre eigene Bevölkerung, indem sie Terroristen in Deutschland, pflegen und beherbergen, nur weil sie im nahen Osten und in der Ukraine ein mörderisches Spiel mitspielen.

    Sie verheimlichen das der eigenen Bevölkerung, das sie Terroristen einfliegen lassen nach Deutschland, um mit ihnen Staatsstreiche zu planen.

    Das alles verheimlichen sie den Menschen hier, sie sind Kriminelle.

    http://www.kyivpost.com/opinion/op-ed/liudmyla-kurnosikova-ukrainian-soldiers-are-getting-great-care-in-german-hospitals-363797.html

    http://uatoday.tv/news/wounded-ukrainian-soldiers-to-be-treated-in-germany-477304.html

    http://www.zeit.de/2012/31/Syrien-Bundesregierung

  91. Publizist und Regierungsberater Christoph Hörstel hat das Vertrauen in die Bundesregierung nicht nur längst verloren, sondern es gibt auch umgekehrt kein Vertrauen seinerseits in die Herrschenden in Berlin: Er hält die Politik des Berliner Regimes für eine multikriminell und hochverräterisch; in Deutschland werde im Auftrag der USA eine Politik des Terror- und Chaosmanagement betrieben, um gezielt soziale und wirtschaftliche Unruhe zu schaffen und die friedliche Ordnung des Landes zu zerstören.

    https://www.contra-magazin.com/2015/09/quer-denken-tv-christoph-hoerstel-staatliches-terrormanagement-oder-versagen/

  92. #83 opferstock (26. Jun 2016 11:36)

    Traurig gestimmt bin ich. Einen Teil meiner Kindheit verbrachte ich im Deutschland von Kiesinger, Brandt und Schmidt, meine Mutter war Deutsche. Es war ein schönes Land. …

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ihr Beitrag hat gutgetan.
    Ich frage mich schon seit Jahren, was an der alten BRD so verkehrt war, daß man erst massenweise kuturell inkompatibles Volk ins Land holen mußte und dies dann im Verwaltungsmoloch „EU“ zum reinen „Gelände“, zur bloßen Verfügungsmasse zu machen.
    Die Verheerungen des 2. Weltkrieges, in vielen (neu aufgebauten und historischen Bauten ermangelnden) Innenstädten für alle Zeit offen sichtbar, waren wohl nicht genug.
    Man MUSS jetzt noch das Deutsche Volk nebst seiner materiellen wie immateriellen Kultur beseitigen.

  93. Wir das Volk haben die Schnauze voll ,voll von Lügen,Studienabbrechern- Roth-Nahles,Drogensüchtigen Schwuchteln-Beck
    Kleinwüchsigen-Minwertigkeitskomplexbeladenen Maasmmädchen,versoffenen-verlogenen Pfaffengauklern,Schnapsdrossel- Schulz,
    Die ganze Mischpoke ist zum Weinen Deutschland 2020 ein Muselstaat und Anhängsel des despoten vom Bosporus !
    Merkel ist die terstörein unserer Kultur.Die Rache des Ostens am Westen !

  94. #101 uli12us (26. Jun 2016 11:43)

    UKIP hat damit geworben, dass UK die EU nicht braucht, weil es den Commonwealth gibt. Deswegen waren sie konsequenterweise dafür, dass Commonwealth-Migranten mit abstimmen dürfen.

  95. Kleine Randbemerkung zu den „Populisten“:

    Populistische und demokratische Politker unterscheiden sich nicht inhaltlich sondern nur sprachlich: der eine Ausdruck ist lateinisch und der andere griechisch.

    Beide anerkennen, daß sie dem Volk verantwortlich sind und nicht einer Ideologie oder dem Big Business.

  96. #84 Paula:

    Die Wahrheit ist, dass Deutschland allein mehr als 820 000 Autos nach GB exportiert.

    Die in englischen Krimiserien zuverlässig von den Bösen gefahren werden, der Mörder fährt BMW, Mercedes, Porsche. Naja, fuhr, die eiserne Regel wurde erst in den letzten Jahren durchbrochen, selbst Mrs Barnaby wurde irgendwann ein freundlicher kleiner VW gestattet und Lewis fährt auch hin und wieder BMW und der Leichenwagen, der das Opfer des Bösen abzutransportieren hat, kann schonmal ein Mercedes sein. Ist aber interessant zu beobachten, wie mit Hilfe einer schlichten Automarke Politik gemacht wird.

  97. #101 uli12us (26. Jun 2016 11:43)

    Sehr wohl hat UKIP auf die Commonwealth-Einwanderer gesetzt!

    Campaigners for Britain to leave the EU should seek support from ethnic minorities as they are more Eurosceptic than people assume, UKIP has said.

    Spokesman Steven Woolfe said black and ethnic minority voters were „feeling the strain“ of EU migration and felt the EU „damages“ security and freedom.

    Speaking to BBC Radio 4’s Today programme, Mr Woolfe said black and ethnic minority voters would play a crucial role in the vote on Britain’s future in the EU.

    Research by the British Future think-tank, which he addressed on Tuesday morning, highlighted concerns these voters had about immigration, he said.

    „They want prosperity, the want their culture protected, they want freedom and they also want to be secure.

    „They see the European Union as something that damages that,“ he said.

    Challenging the assumption that non-white voters would be more likely to vote to stay in the EU, he said there had „always been an assumption“ they were more likely to vote Labour than the Conservatives „and we now know that’s not the case“.

    „If you look at the black community, they are more likely to be struggling on low wages in the low skilled and unskilled areas, and that’s the area that has been affected by large-scale migration.“

    While immigration could be a „good“ thing, Mr Woolfe said, „large-scale migration on the numbers that we’ve got“ drives down wages and causes societal pressures.

    UKIP has never said it wanted to stop immigration as a whole, he added: „It’s just that we want a managed and controlled system.

    „I think the black and ethnic communities understand that.“

    http://www.bbc.com/news/uk-politics-eu-referendum-35403887

  98. Der gute, einsame Markwort hat beim Sonntag-Stammtisch erwähnt, dass es „auch Menschen gibt die Merkel für den Austritt verantwortlich machen“… natürlich nur so nebenbei erwähnt… wurde natürlich nicht bei den Täuschern aufgenommen…

  99. Ich hatte von Klonovsky schon mal gehört, aber ich wusste nicht, dass er so Klasse ist. Bitte bringt diesen hervorragenden Artikel in die sozialen Netzwerke ein.

  100. Aber, Leute, es ist noch nicht aller Tage Abend! Das Referendum ist bekanntlich nicht bindend, das Parlament könnte noch dagegen stimmen, Politikern ist bekanntlich alles zuzutrauen. Und da gibt es noch diese Petition eines William Oliver Healey, mittlerweile von über drei Millionen unterschrieben, mit der ein zweites Referendum für den Fall gefordert wird, dass bei weniger als 60% der Stimmen bei einer Beteiligung von weniger als 75% ein zweites Referendum stattzufinden hat:

    https://petition.parliament.uk/petitions/131215/

    Auffallend ist, dass alle englischen Zeitungen sich auf diesen Healey berufen, „the petition, set up by William Oliver Healey“, aber keiner fragt, wer das denn eigentlich ist. Nein, stimmt nicht, die „Huffington Post“ hat soeben herausgefunden, was es mit dieser Petition auf sich hat und jetzt wird es ganz verrückt:

    Die Petition wurde vor einem Monat von einem Aktivisten der Liberaldemokraten gestartet, der befürchtete, dass die „Remain“-Fraktion siegen könnte und der sich jetzt in einer Weise instrumentalisiert sieht, die er nicht beabsichtigt hat:

    http://www.huffingtonpost.co.uk/entry/william-oliver-healey-referendum-petition_uk_576f8b28e4b0232d331e1b39

  101. Die Garanten der globalen Multipolarität sind sich einig :

    Russian President Vladimir Putin on Saturday discussed with his Chinese counterpart Xi Jinping joint efforts in combating international terrorism, the situation in Syria and the Korean nuclear issue, in addition to bilateral relations.

    RT said that Putin affirmed that the views of Moscow and Beijing on the issues discussed were identical.

    Putin was also quoted as saying that his meetings with the Chinese President meet the demands of the peoples of Russia and China to enhance cooperation between the two countries, pointing out that these meetings have been constructive.

  102. Kommt davon, wenn man sein Zeug nicht nochmal durchliest:

    …mit der ein zweites Referendum für den Fall gefordert wird, dass weniger als 60% für die eine oder andere Seite gestimmt haben und die Beteiligung bei unter 75% gelegen hat:

  103. #1 Lichterkette (26. Jun 2016 09:27)

    Nö. Da irrt Herr Klonovsky.

    Über die Frage „EU – ja oder nein?“ dürfen in dem Referendum am Donnerstag auch Afrikaner abstimmen; wenn sie einen britischen Pass besitzen – oder aus Commonwealth-Staaten kommen und in Großbritannien leben. Die früheren Kolonialstaaten des britischen Königreiches umfassen unter anderem 18 afrikanische Länder.

    Nun Lichterkette auch das, sind eben das Britische Bürger.

    Auf das Du deiner kette ein licht hinzufügest.

  104. US Grössenwahnsinn : Alles oder Nichts

    Neo-liberalism has come to the conclusion that there is no life, no future without it taking over the world, including Russia, and that uni-polarity is an essential condition of its existence

    It does not accept a partnership with anyone and cannot continue with a multi-polar world.

    Therefore, the Russian vision of a multi-polar world, which started from a correct understanding of the nature of the world today, is an existence war for the United States.

    The nature of neo-liberal forces in the United States does not accept multi-polarity or even regional countries with weight and ability to maintain their national interests. Perhaps this is one of the causes of the hostility from the US to Iran and Syria.

    http://katehon.com/article/decisive-battle-aleppo-global-format

  105. Politiker sind doch dazu da, das zu machen was das Volk will. Hier ist es umgekehrt. Wenn die Regierung dem Volk sagt, was es zu tun hat, wie heisst diese Regierungsform noch mal?

    Völlig obszön, die Elite-Heinis sagen ja auch deutlich, dass das Volk nervt und man es am besten abschaffen sollte. So weit ist es schon. Wer in so einem Land leben WILL hat einen an der Schüssel.

    Bin gespannt wie sie sich unserer entledigen wollen. Das neue Wahlvieh ist ja schon da. Am besten gleich beim passieren der Grenze alle diese Allahjünger einbürgern. Und ihnen dann beim Wählen „helfen“. Huaha!

    Der türkische Tyrann Erdogan will auch mithelfen.

  106. #116 Heta (26. Jun 2016 12:27)

    Ich finde es sehr schade, dass England die EU verlässt…!
    Jetzt wo die AfD stärker wird, wird/kann Europa verändert werden…!
    Jetzt werden sich die Engländer noch mehr Richtung USA bewegen…!
    Ein schwaches Europa ist nicht gut…!

  107. #114 nichtG:

    Der gute, einsame Markwort hat beim Sonntag-Stammtisch erwähnt, dass es „auch Menschen gibt die Merkel für den Austritt verantwortlich machen“… natürlich nur so nebenbei erwähnt… wurde natürlich nicht bei den Täuschern aufgenommen…

    So einsam ist der gute Markwort nicht und er hat auch keine sensationelle Neuigkeit verkündet: Es waren doch pausenlos Briten, „einfache Leute“, im Interview, die ganz explizit Merkel für das ganze Desaster verantwortlich gemacht haben. Selbst bei der öffentlich-rechtlichen Lückenpresse, um mal Klonovosky zu zitieren.

  108. #123 Heta (26. Jun 2016 12:43)
    #114 nichtG:

    Der gute, einsame Markwort hat beim Sonntag-Stammtisch erwähnt, dass es „auch Menschen gibt die Merkel für den Austritt verantwortlich machen“… natürlich nur so nebenbei erwähnt… wurde natürlich nicht bei den Täuschern aufgenommen…

    So einsam ist der gute Markwort nicht und er hat auch keine sensationelle Neuigkeit verkündet: Es waren doch pausenlos Briten, „einfache Leute“, im Interview, die ganz explizit Merkel für das ganze Desaster verantwortlich gemacht haben. Selbst bei der öffentlich-rechtlichen Lückenpresse, um mal Klonovosky zu zitieren.
    —————————————————
    ich meinte es auch ein bisschen ironisch… 😉
    Leider wird es aber nicht richtig Diskutiert… auch beim Selektierten Heuchler-Presseclub…?

  109. „Es wäre ein Zeichen europäischer Solidarität gewesen, wenn man die Brexit-Stimmen in Österreich ausgezählt hätte“,

    Die Engländer haben halt niemals gelernt, wie man „richtig“ auszählt. Die Österreicher oder die ein oder ander deutsche Schulklasse, können da sicherlich Nachilfe geben.

  110. Ich weiß, ich mache mich jetzt wieder unbeliebt.
    Aber ich finde es absolut unangemessen und mit Verlaub totalen Blödsinn, Merkels biologische Kinderlosigkeit als Grund für die verheerende Politik der Regierung anzuführen.
    Auch wenn sie das Sagen hat, sie ist nicht die alleinige Entscheidungsträgerin, in dieser Regierung sitzen noch jede Menge andere Personen, die diese Politik mittragen. Nach der Argumentation, dass Merkels deutschlandfeindliche Politik ihrer Kinderlosigkeit geschuldet ist, müssten die ja alle kinderlos sein.
    Aber das ist absolut nicht so:

    de Maiziere: drei Kinder
    Gabriel: zwei Kinder
    von der Leyen: sieben Kinder
    Nahles: ein Kind
    Schwesig: zwei Kinder
    Schäuble: vier Kinder
    Steinmeier: ein Kind
    Maas: zwei Kinder
    Seehofer: vier Kinder
    Dobrindt: ein Kind
    Hendricks: kinderlos
    Özoguz: zwei Kinder
    Aigner: kinderlos
    Altmeier: kinderlos
    Schmidt: zwei Kinder
    Gröhe: vier Kinder
    Wanka: zwei Kinder
    Müller: zwei Kinder

    Und nur so nebenbei: auch Obama und Clinton, zwei der islamophilsten und NWO-propagierensten Politiker weltweit haben Kinder.

    Vielleicht ist das Problem ja eher, dass der überwiegende Teil der Regierung evangelisch ist. Der Selbsthass der Offiziellen in der evangelischen Kirche ist ja unübersehbar, das könnte abgefärbt haben.

  111. Der Feind stand und steht noch immer links!

    Ein Blick in die deutsche Geschichte beweist es: Der Feind stand und steht links. Als diese wunderliche Bezeichnung für reichlich verworrene politische Strömungen aufkam, warfen sich deren Vertreter sofort dem welschen Landfeind um den Hals und ließen sich von diesen über deren Vasallenstaaten am Rhein als Tyrannen – wohlgemerkt im Namen der Freiheit – einsetzen. Im November Anno 1918 waren es die Linken, die Deutschland jenen tödlichen Dolchstoß versetzen, der dann zum Vertrag von Versailles geführt hat. Andernfalls hätte Kaiser Wilhelm II. die Möglichkeit gehabt es seinem Ahnherrn Friedrich dem Großen gleichzutun und den Krieg solange fortzuführen bis die Koalition der Landfeinde die Lust verliert oder auseinandergebrochen wäre. Und nach dem Sechsjährigen Krieg maßten sich die liberalen Parteiengecken mit Hilfe der westlichen Landfeinde die Macht im deutschen Rumpfstaat ebenso an wie die marxistischen Tyrannenknilche mit Hilfe der Russen in Ostelbien. Der Feind steht also links.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  112. @ #127 daskindbeimnamennennen (26. Jun 2016 13:11)
    Nach der Argumentation, dass Merkels deutschlandfeindliche Politik ihrer Kinderlosigkeit geschuldet ist, müssten die ja alle kinderlos sein.
    Aber das ist absolut nicht so:
    ———————-

    Das unterstreicht nur sehr eindrucksvoll deren absolute Verantwortungslosigkeit. Nicht einmal eigenen Kindern gegenüber Verantwortung.

  113. #124 nichtG:

    ich meinte es auch ein bisschen ironisch… Leider wird es aber nicht richtig diskutiert… auch beim Selektierten Heuchler-Presseclub…?

    Es wird vieles nicht diskutiert, aus Desinteresse oder aus Faulheit oder weil man nicht imstande ist, eine News richtig einzuschätzen, verdrießt mich auch immer wieder bei PI. Ich habe dem Brüsseler „Spiegel“-Korrespondenten gerade eine Mail geschickt, der uns ganz frisch die Frohe Botschaft verkündet hat, dass mittlerweile über drei Millionen Briten ein zweites Referendum fordern („Bleibt Großbritannien vielleicht doch in der EU?“). Siehe oben #116, aber interessiert auch hier kein Schwein.

    Aber man stelle sich vor: Jemand hat vor über einem Monat eine Petition gestartet, weil er befürchtete, dass die „Remain“-Seite gewinnen könnte, jetzt wurde die Petition sozusagen gehijackt und für die Seite der „Remain“-Seite instrumentalisiert und jetzt hat dieser Oliver Healey alle Hände voll zu tun, um die Öffentlichkeit wissen zu lassen, dass er ein unbedingter „Leave“-Anhänger ist. Das ist doch ein wunderbares Stück Satire – oder? Healeys Facebook-Seite:

    I WILL BE VOTING TO LEAVE AGAIN AND AGAIN AND AGAIN UNTIL THEY GET THE MESSAGE
    NO SURRENDER!

    https://www.facebook.com/oliver.healey.3

  114. #120 Climategate2009 (26. Jun 2016 12:34)

    Spar dir deine Belehrungen. Ohne meine diesbezüglichen Postings hätte hier niemand kapiert, wer sich für das Referendum registrieren lasssen konnte. Selbst der große Klovosky wußte es nicht.

  115. #109 Lichterkette; Ich sag ja nicht, dass das falsch ist, dass die nicht autochtonen auch wählen durften, sondern nur der Schluss, dass die auswärtigen für leave stimmen falsch ist. Was sich ja in der Auswertung auch bestätigt hat. Und es wurde von der EU nicht mehr dagegen unternommen, weil sich die entgegen eigener Wahlfälschungsunternehmungen auf die Umfragen verlassen haben. Sämtliche Umfragen, bis zum Wahltag gingen ja von einer zwar kleinen aber doch Mehrheit für Remain aus.

    #113 Lichterkette; Nunja, das mag durchaus die Einzelmeinung des Politikers sein. Rein vom logischen her kommt genau das raus, was man tatsächlich gesehen hat. Das wär bei uns ja nicht anders, da kann man davon ausgehen, dass überall, wo ein hoher Ausländeranteil ist, die Mehrheit für einen Verbleib ist.

    #121 opferstock; EU?

  116. #130 hydrochlorid (26. Jun 2016 13:43)

    @ #127 daskindbeimnamennennen (26. Jun 2016 13:11)
    Nach der Argumentation, dass Merkels deutschlandfeindliche Politik ihrer Kinderlosigkeit geschuldet ist, müssten die ja alle kinderlos sein.
    Aber das ist absolut nicht so:
    ———————-

    Das unterstreicht nur sehr eindrucksvoll deren absolute Verantwortungslosigkeit. Nicht einmal eigenen Kindern gegenüber Verantwortung
    —————–

    Ganz genau, aber die Ursachen müssen woanders und nicht im Familienstand liegen.

  117. #133 uli12us (26. Jun 2016 13:53)

    Du hast leider immer noch nicht kapiert, dass die Leave-Befürworter mit dem Commonwealth argumentiert haben, um die Bedeutungslosigkeit der EU zu unterstreichen. Deswegen haben sie logischerweise die Teilnahme von Drittstaatlern aus dem Commonwealth bei dem Referendum begrüßt.

    Zu den von dir angeführten Auswertungen fehlt ein Link. Bislang kenne ich nur die Auswertung nach Alter und Regionen.

  118. #134 daskindbeimnamennennen; Familienstand hat ja heutzutage nichts mehr mit der Kinderanzahl zu tun.
    Beispiel Seehofer, ist da das eine gschlamperte Kind in den vieren drin oder kommt das noch drauf.

  119. #135 Lichterkette; Auf BBC gabs ausführliche grafische Auswertungen nach Regionen. Link hab ich dazu nichts. Gelbe Balken für Remain, blaue für Leave und mit Ausnahme Schottlands die sich eh nicht als Briten fühlen war in den besonders bereicherten Gegenden der gelbe Balken besonders hoch.
    Und es mag sein, dass UKIP tatsächlich meinte, dass die nichtbritischen CW-Mitglieder für Leave sind, ich halte das aber nach allen Erfahrungen der letzten Jahrzehnte für ein Fehleinschätzung.

  120. #136 uli12us (26. Jun 2016 14:11)

    #134 daskindbeimnamennennen; Familienstand hat ja heutzutage nichts mehr mit der Kinderanzahl zu tun.
    Beispiel Seehofer, ist da das eine gschlamperte Kind in den vieren drin oder kommt das noch drauf.
    —————-

    Die Zahl der Kinder ist in post 127 nachzulesen. Dort ist auch der Kern meiner Kritik, dass die Kinderzahl nichts mit der Politk zu tun hat, zu finden.

  121. #131 Heta (26. Jun 2016 13:43)
    #124 nichtG:

    ich meinte es auch ein bisschen ironisch… Leider wird es aber nicht richtig diskutiert… auch beim Selektierten Heuchler-Presseclub…?

    Es wird vieles nicht diskutiert, aus Desinteresse oder aus Faulheit oder weil man nicht imstande ist, eine News richtig einzuschätzen, verdrießt mich auch immer wieder bei PI. usw…
    —————————————————-
    Nun ja… ich kann mich deiner Meinung anschließen … manche können, wollen nicht schriftlich diskutieren… ist wohl auch die Mehrheit… jeder hat, versteh-bar so seine Interessen… und Leidens-Druck…
    selber kitzle ich (leider) auch gerne auf der Straße mit gewisser Adrenalin-Ausschüttung… 🙂 😉

  122. Wir können nichts ändern? Von wegen. Wenn wir aufstehen können wir den ganzen Karren umkippen, so sieht es aus. Wir können sehr wohl unseren Willen umsetzen. Lasst euch nichts anderes einreden.

  123. Ist aber interessant zu beobachten, wie mit Hilfe einer schlichten Automarke Politik gemacht wird.
    #112 Heta (26. Jun 2016 12:02)

    Worüber sich die – deutschen – Hersteller der Bösewicht-Autos natürlich nur freuen können. Zuerst natürlich über die pure Präsenz der Marke. Dann übt das Böse, Gefährliche immer auch eine gewisse Faszination aus; deshalb gucken sich so viele Leute ja auch Krimis an. Der Gauner von Rang kommt eben nicht mit einem langweiligen Renault angefahren, sondern eben mit einem „interessanten“ Mercedes oder BMW. Das ist für das Image der Marke Gold wert, wunderbare kostenlose Werbung.

  124. In Deutschland wäre so eine Entscheidung (Brexit) nicht möglich, sagten Sie Herr Kauder

    Nun,Herr Honecker dachte im Januar 1989 auch noch , er sei Alleinherrscher und brauche das Volk nicht an Entscheidungen zu beteiligen!

    Als Nichtdemokrat eine natürliche
    Denkweise.

    Tja, die Geschichte lehrte die Nichtdemokraten in der DDR eines Besseren und so wird es auch in der BRD sein. Wo ein Brexit, da auch ein Dexit und er wird kommen, versprochen !!!!

    Nicht mit freundlichen Grüßen, denn die haben Menschen wie Sie nicht verdient, aber ein lautes und vernehmliches „Haut ab“ lasse ich Ihnen gerne da.

    Günter K.

    Name in der Mail an Herrn Kauder natürlich voll ausgeschrieben.

  125. Angela Merkel hat unser Gebet nötiger denn je. Was den Brexit und die EU-Bürokraten anbelangt, so gilt für mich der folgende Bibelspruch und zwar Spr 24, 17-18:

    Wenn dein Feind ins Unglück gerät, dann sei nicht schadenfroh! Das gefällt dem Herrn nicht und könnte ihn veranlassen, ihm den Rest der Strafe zu schenken.

  126. #101 uli12us (26. Jun 2016 11:43)
    Die Niederlande zahlt jährlich pro Kopf 280 €, die BRD 192 € und das UK 77 € ein. Insgesamt zahlt das UK fast 5 Milliarden ein, während Griechenland etwa den gleichen Betrag kassiert. Wenn die Lügenpresse lügt dann wohl beim Anschwärzen des UKs. Aber die tolle Frau in Berlin hat mal wieder ein Meisterstück hingelegt.
    http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/70580/nettozahler-und-nettoempfaenger
    Man sollte Niederländische und Deutsche Blödheit bei den Beiträgen nicht auch noch als mangelnder Britische Solidarität auslegen.

  127. #142 Biloxi:

    Worüber sich die – deutschen – Hersteller der Bösewicht-Autos natürlich nur freuen können. … Das ist für das Image der Marke Gold wert, wunderbare kostenlose Werbung.

    Von wegen kostenlose Werbung! Die Präsenz von Automarken in Fernsehfilmen wird teuer bezahlt, Stichwort Product Placement, war vor zehn Jahren ein Dauerthema. Die Engländer gehen damit nur pragmatischer um als wir Deutschen, die sagen sich, eine produktfreie Umwelt gibt es nicht, also haben sie in glaubwürdigen Filmen auch eine Rolle zu spielen.

    Der kriminelle Bestatter in Causton fährt dann eben Porsche und Mrs Barnaby benutzt eine Bodum-Bistrokanne, mein schöner alter Siemens-Wasserkocher tauchte bei Barnaby auch schonmal auf. Während der ganze „Navy CIS“-Yard mit Artemide-Klemmleuchten ausgestattet ist und „Frasier“ schon früh mit BMW ein auch automäßig gehobenes Niveau erreichte. Ob allerdings Columbos Peugeot-Klapperkiste für den Hersteller von Vorteil war, wage ich zu bezweifeln.

Comments are closed.