Print Friendly, PDF & Email

marx_alleeDieses Foto (zum Vergrößern aufs Bild klicken) entstand gestern an der Gedenktafel für den Volksaufstand von 1953, die sich auf der Berliner Karl-Marx-Allee, der früheren Stalinallee, befindet. Dort wurde mit einem Blumenstrauß und einem Schild mit der Aufschrift „Gegen das Unrecht. Für unsere Zukunft. – 17. Juni 1953 Volksaufstand in der DDR – 17. Juni 2016 Demonstration der Identitären Bewegung“ nicht nur des Volksaufstandes von 1953 gedacht, sondern auch auf die heute um 18 Uhr in Berlin stattfindende Demonstration der Identitären Bewegung aufmerksam gemacht, die gegen das Unrecht unserer Zeit protestiert. Später legten mehrere Mitglieder der Vereinigung (AK) 17. Juni 1953 e.V. einen Kranz nieder und gedachten sowohl des Volksaufstandes in der DDR als auch des Ungarischen Volksaufstandes 1956 und des Prager Frühlings 1968. Was für ermutigende Zeichen – der 17. Juni ist und bleibt unser nationaler Feiertag!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Damit beweisen die Identitären einmal mehr ein ganz feines Gespür für die Stimmung im Volk.

    Danke dafür!

  2. Stimmung im Volk, meinen Sie das ernst? Wo denn? Selbst bei PI scheint das Thema niemanden vom Hocker zu reißen. Der 17. Juni war uns doch jahrzehntelang so egal wie nur sonstwas, war nicht „unser nationaler Feiertag“, sondern nur ein freier Tag.

  3. Für eine freies Europa ohne zentralgewaltliche Steuerung durch korrupte Bürokraten und gierige Irre des ewigen Wachstums. Für die Selbstbestimmung der Völker und für direkte Demokratie.

  4. ES IST DOCH WAHR: FLÜCHTLINGE ENTLASTEN DIE KASSEN!!

    Es werden 1,8 Millionen NEGATIV-Zinsen durch die Entnahme von 1,5 Milliarden aus dem Gesundheitsfond gespart!. Der Hochstapler heisst Hermann „Robin Hood“ Gröhe und der wohltätige Zweck: die „Flüchtlinge“. Und dabei wird auch ohne „Flüchtlinge“ eine Beitragsexplosion erwartet. WIR SCHAFFEN wider Willen MEHR ALS DIE ANGELA JE GEDACHT HAT, damals – 1953 – hiess das Übererfüllung des Plans.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/medizinische-versorgung-hermann-groehe-will-fuer-fluechtlinge-auf-gesundheitsfonds-zugreifen/13745298.html

  5. #1 merkel.muss.weg.sofort (17. Jun 2016 13:31)

    „Gegen ihr Idol Stalin darf niemand was sagen.“

    Der war da schon längst tot.

  6. Imad Karim, ein Einwanderer in den 70ger Jahren, hält Lesungen über sein Leben an den Schulen, um den Kindern zu verdeutlichen, was ihnen bevorsteht, wenn der Islam in Europa dominiert.

    Ein Mann, der sich für das alte Deutschland stark macht, und vor der Zukunft warnt. Hochinteressant und erschreckend.

    http://www.youtube.com/watch?v=7LjjAKve51w

  7. #7 Zwiedenk

    Karl Marx ist auch schon längst tot. Trotzdem heißt die Allee so.

  8. (OT)
    Diese aktuelle Studie ist der Hammer (auch wenn die Aussage für PI’ler nicht wirklich überraschend ist):

    Türkeistämmige eng mit BRD verbunden, für 47 Prozent Islam wichtiger als Staatsgesetze

    Ein Auszug:

    Ein weiteres Ergebnis der Studie zeigt, dass über ein Drittel der Einwanderer aus der Türkei islamisch-fundamentalistische Einstellungen teilen: So sind 36 Prozent der Befragten überzeugt, nur der Islam könne die Probleme der Zeit lösen. 47 Prozent halten die Gebote des Islams für wichtiger als die deutschen Gesetze.

    Dabei schreibt die Mehrheit der Befragten dem Islam positive Eigenschaften wie Friedfertigkeit (65 Prozent), Toleranz (56 Prozent), Achtung der Menschenrechte (57 Prozent) und Solidarität (53 Prozent) zu. Über 80 Prozent der Türkeistämmigen macht es außerdem wütend, dass nach einem Terroranschlag als erstes Muslime verdächtigt würden…

    Bei der Eigeneinschätzung was Friedfertigkeit, Toleranz oder Achtung der Menschenrechte angeht musste ich lauthals lachen!

  9. Migranten ziehen gegen EU-Türkei-Deal vor Gericht

    Wollen Pakt kippen

    Drei Migranten klagen vor dem EU-Gerichtshof gegen den Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei. Sie wollen, dass die Vereinbarung vom 18. März für nichtig erklärt wird, wie die Pressestelle des Luxemburger Gerichts am Donnerstag bestätigte. Die Kläger sind drei Flüchtlinge aus Pakistan und Afghanistan, die sich derzeit in Griechenland aufhalten.

    http://www.krone.at/Welt/Migranten_ziehen_gegen_EU-Tuerkei-Deal_vor_Gericht-Wollen_Pakt_kippen-Story-515478

  10. es gibt ein paar wenige Identitäre
    es gibt einen Stürzenberger
    dann noch ein paar die Kampfsport machen
    ein paar die sich mit Waffen beschäftigen

    der Rest ? Dick, Fett , Träge, grosse Fresse wertlos

    mochmals und immer wieder:

    D E U T S C H L A N D hat fertig … leider

  11. #10 Elmar Thevessen (17. Jun 2016 14:16)

    „Karl Marx ist auch schon längst tot. Trotzdem heißt die Allee so.“

    Was hat das jetzt mit der Niederschlagung des Aufstandes zu tun? Tatsache ist, daß einige wohl glaubten, mit dem Tod des Verbrechers Stalin würde sich etwas in der sowjetischen Politik ändern und die Sowjets würden hier nicht eingreifen. Das war aber ein Irrtum, die Nachfolger dachten nicht daran, den ihnen von den USA servierten Kuchen wieder zurück zu geben. Ohne die Rote Armee wäre Ulbrichts Bande hinweg gefegt worden.

  12. Der unsägliche SPD-Buchverkäufer Martin Schulz (EUdSSR) hat gestern zu einem „Aufstand der Anständigen“ ausgerufen. Anstand? Ausgerechnet der?

    Ich rufe hiermit die Völker Europas – am 17.Juni 2016 – feierlich zu einem Völkeraufstand der Anständigen auf!!

    Und zwar GEGEN Martin Schulz, Mario Draghi, Jean-Claude Junker und all die anderen selbstauserwählten EUdSSR-Apparatschickfunktionäre des westlichen Plutokraten-Syndikats!

  13. #16 einerderschwaben

    Sieht ganz danach aus, als hätten Sie schon den Korn in die Flinte gekippt – und nicht nur dorthin.

    😛

  14. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/reinhold-hanning-auschwitz-wachmann-zu-fuenf-jahren-haft-verurteilt-a-1098272.html

    Das Landgericht Detmold hat den früheren Auschwitz-Wachmann Reinhold Hanning zu fünf Jahren Haft verurteilt.

    Das Gericht sprach den 94-Jährigen der Beihilfe zum Mord in mindestens 170.000 Fällen schuldig.

    .

    ttp://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-zahlte-am-meisten-fuer-clinton-reden-a-1098180.html

    .

    https://www.youtube.com/watch?v=6MO3UxwE444&feature=youtu.be
    15.06.2016 Warum Europa verliert

    https://www.youtube.com/watch?v=C91iUCwsyHE

    SCHLACHTFELD: IDENTITÄREN-DEMO in Wien | 11.06.2016

  15. Heutzutage steht die Arbeiterklasse europaweit vor ähnlichen Problemen wie 1953 in der DDR. Ideologisch verblendete Normerhöhungen ins Utopische, Arbeitsverdichtung, schwere Einschnitte beim Mitspracherecht, dazu heute noch massiver Personalabbau, und das bei fallendem Lebensstandard und verschwindender sozialer Sicherheit für breite Schichten…das ist ein explosives Gemisch.

  16. Medien: The Sun raus aus aus der EU und Contra zu den Vierten-Reich-EU TV Ard & ZDF
    The Sun macht keine halben Sachen. Am 13. Juni 2016 hat sie ihr Titelbild einer
    eindeutigen Botschaft gewidmet. Glaubt an (Groß-)Britannien und verlasst die EU! Ja,
    The Sun bittet ihre Leser sogar inständigst darum (“urge”).
    Und sie versteckt sich nicht hinter einer Feder.
    Sie, die ganze Zeitung, sagt es. “SUN SAYS”.
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2016/06/17/medien-the-sun-raus-aus-aus-der-eu-und-contra-zu-den-vierten-reich-eu-tv-ard-zdf/

  17. #11 fiskegrateng

    Jaja, die Ärzte, sie sind SOO gut.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlingsdeal-aerzte-ohne-grenzen-nimmt-von-eu-kein-geld-mehr-a-1098229.html

    Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen protestiert gegen die europäische Flüchtlingspolitik – und nimmt ab sofort kein Geld mehr von EU-Institutionen und Mitgliedsländern.

    Im vergangenen Jahr bekam die Organisation nach eigenen Angaben 56 Millionen Euro an EU-Geldern.

    Davon kamen 19 Millionen Euro aus Brüssel direkt und 37 Millionen Euro von den Mitgliedstaaten. Aus Norwegen seien 6,8 Millionen Euro gekommen, auch dieses Geld werde nun aber nicht mehr angenommen.

    .

    http://www.ismail-tipi.de/inhalte/2/aktuelles/135894/ismail-tipi-vorsicht-dschihadisten-in-deutschland-bewaffnen-sich/index.html

    .

    http://www.welt.de/politik/ausland/article156273610/Der-britische-Buschkowsky-hat-Migrationshintergrund.html

  18. http://blogs.faz.net/deus/2016/06/16/der-technische-fortschritt-des-rueckschrittlichen-rassismus-3470/

    Andere Schlagzeilen der gleichen Studie besagen, Deutschland rücke nach rechts, selbst wenn die Zahl der harten Rechtsextremisten gesunken ist.

    Rassismus, das zeigt auch die Ablehnung des angeblichen “jüdischen Einflusses“, den sich manche einfach mit ihrem zersetzenden Humor erschrieben haben, ist oft sehr selektiv.

    Wie etwa bei der Feministin und nach Eigenaussage Halbjüdin Laurie Penny, die natürlich nichts gegen Juden hat, ausser sie leben in Israel und kämpfen gegen die Hamas:

    Das ist dann eine andere Sache und man sollte sie ökonomisch bestrafen, bis sich die Dame dem Zechprellen zuwendet und wiederum dafür sorgt, dass der Antisemit seine Vorurteile gegen Juden bestätigt sieht – kurz, es ist mit den vielen Aspekten des Rassismus ein Kreuz, oder wahlweise ein Halbmond oder Davidstern. <<<

  19. #22 Anita Steiner

    Das ist ja gut und richtig. Aber die Sun ist nicht ganz Großbritannien.

  20. #5 Marnix (17. Jun 2016 13:50)

    ES IST DOCH WAHR: FLÜCHTLINGE ENTLASTEN DIE KASSEN!!

    Es werden 1,8 Millionen NEGATIV-Zinsen durch die Entnahme von 1,5 Milliarden aus dem Gesundheitsfond gespart!. Der Hochstapler heisst Hermann „Robin Hood“ Gröhe und der wohltätige Zweck: die „Flüchtlinge“. Und dabei wird auch ohne „Flüchtlinge“ eine Beitragsexplosion erwartet. WIR SCHAFFEN wider Willen MEHR ALS DIE ANGELA JE GEDACHT HAT, damals – 1953 – hiess das Übererfüllung des Plans.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/medizinische-versorgung-hermann-groehe-will-fuer-fluechtlinge-auf-gesundheitsfonds-zugreifen/13745298.html
    **********************************************
    DER VORLAUF ZUM 17. JUNI 1953 IN DER DDR:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aktion_Rose
    VERBRECHER HABEN SICH DAMALS BEREICHERT UND ZWAR DALLI-DALLI!
    „AKTION ROSE“, DÜRFEN WIR NIEMALS VERGESSEN!
    H.R

  21. 17. Juni. Mutiger Tag. Leider erinnert sich daran keiner mehr so richtig. Stattdessen führt man lieber politische Prozesse:

    http://web.de/magazine/panorama/auschwitz-wachmann-fuenf-jahren-haft-verurteilt-31629416

    Selbstverständlich leugnet niemand Auschwitz und natürlich ist dort maximales Unrecht geschehen. Ob sich dieses Unrecht indes auf eine 94-jährigen Wachmann beziehen lässt, erscheint mir zumindest als fraglich. Hier geht es wohl vor allem um den Willen zur Verurteilung und darum mal wieder „ein Zeichen zu setzen“.

    Nun sterben diese SS-Leute ja bald aus. Wird man also demnächst deren Knochen ausgraben und anklagen müssen, wenn man weiter „Zeichen setzen möchte“.

  22. DAS ist dann der Dank.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Afghane-aus-Hannover-plante-Anschlag-in-Kabul

    Der Streit im Vorfeld war lang, nun hat der Islamismus-Untersuchungsausschuss im Landtag seine Arbeit aufgenommen.

    Doch schon die erste Zeugenbefragung gibt einen Eindruck davon, wie schwierig die Arbeit des Gremiums wohl wird.

    Stalag30/Hannover. Ein wenig knapp war es ja mit der Aussagegenehmigung:
    Erst kurz vor Beginn der Befragung des hannoverschen Polizeipräsidenten Volker Kluwe im Landtagsuntersuchungsausschuss hatte das Innenministerium seinem Spitzenbeamten erlaubt, die Fragen der Abgeordneten zu beantworten.

    Allerdings nicht alle. „Ich werde nicht zu allen Teilbereichen Stellung nehmen können“, sagt Kluwe den Abgeordneten. Zumindest nicht öffentlich, einiges aber auch nicht mal im vertraulichen Rahmen.

    CDU und FDP hatten den Ausschuss gefordert, weil sie den Verdacht haben, dass SPD und Grüne seit ihrem Amtsantritt im Jahr 2013 die islamistischen Strömungen im Land nicht ausreichend überwacht haben.

    Ein Anlass für die Einberufung des Ausschusses war der Messerangriff der 15-jährigen Safia S. auf einen Bundespolizisten am Hauptbahnhof Hannover.
    Darüber darf Kluwe berichten – aber nur im vertraulichen Teil.

    Journalisten und interessierte Zuhörer müssen dafür den Ausschussraum verlassen und sogar zehn Meter Abstand zur Tür einhalten – um nicht doch ein Wort aus dem Inneren aufzufangen.

    Öffentlich redet Kluwe im Ausschuss nur über einen Fall, der schon einige Zeit zurückliegt – und dessen Zusammenhang zum Fall Safia S. in diesem Moment nicht dargelegt wird:

    Es geht dabei um Ahmed A., einen Afghanen, der als Dolmetscher für die amerikanischen Streitkräfte in Afghanistan gearbeitet hatte. „Fachbereich Sprengfallen“, wie Kluwe sagt.

    Wegen dieser Arbeit geriet der Mann ins Visier der Taliban und floh 2011 nach Deutschland, wo er als Flüchtling anerkannt wurde.

    Doch in den folgenden Jahren, in denen er in Ricklingen lebte, nahm er allem Anschein nach eine extremistische islamische Weltsicht an.

    Und entschloss sich offenbar, selber Attentäter zu werden: „Es gab 2015 Hinweise, dass dieser Mann plante, wieder nach Afghanistan zu reisen und dort gegen die Streitkräfte einen Anschlag zu verüben“, sagte Kluwe.

    Dem damals 22-Jährigen wurden der Pass und andere Papiere abgenommen, um ihn an der Ausreise zu hindern. Auch sein Versuch, sich über die afghanische Botschaft ein Ersatzpapier zu besorgen, wurde unterbunden.

    „Er hat dann keine weiteren Versuche unternommen, Deutschland zu verlassen“, sagt Kluwe. Die Polizei habe mit ihm regelmäßig Kontakt gesucht und ihm damit bedeutet, dass er unter Beobachtung stehe (Gefährderansprachen). „Er hat sich dabei sehr kooperativ gezeigt“, so Kluwe.

    Damit endete der für die Öffentlichkeit gedachte Teil der Befragung. Im weiteren Verlauf der Ausschusssitzungen sollen auch Zeugen befragt werden, deren Identität geheim gehalten werden muss. Unter anderem dafür plant der Landtag den Umbau von Tagungssälen zu abhörsicheren Ausschussräumen. Das soll rund 275.000 Euro kosten.<<<

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Wunstorf/Nachrichten/Boeller-explodiert-an-Fenster-von-Fluechtlingswohnung-in-Kolenfeld

  23. #28 Metaspawn

    Tja, oder es werden dann Diejenigen angeklagt, die solche pseudojuristischen Vorgänge kritisieren.

  24. #31 Leo Trotzki (17. Jun 2016 15:16)

    #28 Metaspawn

    Tja, oder es werden dann Diejenigen angeklagt, die solche pseudojuristischen Vorgänge kritisieren.
    ********************************************************************************************
    Ich wünsche dem alten Mann ein langes Leben.
    Möge er nach den 5 Jahren in der Senioren JVA noch möglichst lange leben und den anti.deutschen Staat noch vieeeel Geld kosten.
    AUFWACHEN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  25. Westdeutsche können mit dem Begriff „Aufstand“ nichts anfangen. Sie haben noch nie gegen irgend etwas Widerstand geleistet. Selbst Adolf haben sie zugejubelt. Die Abschaffung der EU-Diktatur muß von den ehemaligen „sozialistischen Ostblockstaaten“ ausgehen.
    Denn dort weiß die Mehrheit noch, daß „Brot und Spiele“ sowie ideologisch motivierte massive Staatspropaganda keine sichere Zukunft bedeuten.

  26. Nichts in den Zeitungen (außer JF), nichts zum 17. Juni in den Nachrichten.
    Soll wahrscheinlich keiner auf „dumme“ Gedanken kommen bzgl. Widerstand 😉

  27. „Berliner Karl-Marx-Allee“

    Der Karl-Marx, der hat „MeinKampf“ (o.ä.) für die LinksNSozialisten geschrieben, auf dessen faschistischen und menschenverachtenden Haß-Grundlage dann 100 Mio. Menschen geopfert wurden (Stalin, Mao, …).

    Dieser Faschist und Massenmörder wird da immer noch mit dem Straßennahmen verehrt?

    Diese Straße sollte dringend umbenannt werden!

  28. #32 Synkope (17. Jun 2016 15:59)
    Es ist ein grosser Unterschied, ob, wie im Koran oder Mein Kampf zum Morden und Vernichten aufgerufen wird und die Anhaenger das dann tun oder eben nicht dazu aufgerufen wird und irgendwelche Anhaenger tun es aber trotzdem.

    Und was stimmt denn am Konzept vom Mehrwert nicht? Sieht man doch heute besser denn je, seitdem es aus ist, mit der sozialen Markwirtschaft.

  29. Mitteldeutschland und der alte deutsche Rumpfstaat können einander wahrlich das Wasser reichen!

    Zwar ging der alte deutsche Rumpfstaat – als das urdeutsche Land an sich (selbst wenn uns die Deutsche die alten Römer Cäsar und Tacitus erfunden haben sollten), scheinbar dem, durch die Ottonen und Salier speergewonnenen Mitteldeutschland, zu Beginn der gegenwärtigen Fremdherrschaft durchaus voran; da sich die nordamerikanischen Wilden schon in ihrer Ausführungsanweisung zum Morgensauplan, JCS 1067 genannt, öffentlich vor Aufständen gefürchtet unsererseits gefürchtet haben: „You will estimate requirements of supplies necessary to prevent (…) such civil unrest as would endanger the occupying forces.“ Eingedenk des schlimmen Schicksals der Römer unter Varus und der Welschen unter Napoleon. Doch auch in Mitteldeutschland verging den Russen schnell die Freude an ihrer Eroberung: An nur einem Tag zerschmetterten die Mitteldeutschen nämlich dort die russische Handpuppenregierung und die feiste Metze Benjamin konnte als Justizministerin noch nicht einmal ohne Leibwache aufs Klo gehen!

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  30. Habe heute im Tagesspiegel und im Revolverblatt BZ geblättert: Nicht ein Hinweis auf den 17. Juni, dafür aber mehrere Artikel über die „armen Flüchtlinge“
    Wo bleibt die Identifizierung mit unserem Vaterland ?
    Nein, dafür steht, dass man wieder Millarden für allen Scheiß benötigt, nur nicht für uns Deutsche.
    Die Einheitspresse ist nicht besser als unsere „Noch-Regierung“

  31. Ich mag die Identitären. Die segeln immer hart am Wind des Möglichen und des Nötigen. Meine Hochachtung als alter Rechter + preussischer
    Patriot!

  32. #36 Synkope (17. Jun 2016 15:59)

    Viel Ahnung von Karl Marx scheint da nicht vorhanden zu sein… Der hätte sich aber eh verbeten, daß nach ihm Straßen benannt werden.

  33. Was mir auffällt: In den Standard-Medien ist in diesem Jahr vom 17. Juni gar keine Rede mehr gewesen. Das offizielle Berlin scheint auch zu schweigen. Oder habe ich etwas verpasst?

  34. Könnte jemand in der Überschrift bitte einen Genitiv nach ‚gedenken‘ einbauen – im Text gelang das doch auch.

  35. Liebe Nachkriegsgeneration,
    warum hasst Ihr Euer Vaterland so sehr? Woher der abgrundtiefe Haß auf Euch selbst und auf Eure Enkel?
    Ihr hattet doch alles: Zum Ende des Krieges oder im neuen Frieden geboren, ging es für Euch doch immer nur aufwärts; Eure Eltern bereiteten Euch den Boden für Euer Wirtschaftswunder, mit Fleiß und Cleverness habt Ihr die Äcker bestellt, die aus der Brandrodung des Weltkrieges hervorgingen. Und ja, Ihr wart erfolgreich: Unser Land erstarkte zu einer führenden Wirtschaftsnation, in der Politik wie von selber lief. So ist es immer, wenn es immer nur aufwärts geht.
    Nun genießt Ihr die verdienten Früchte Eurer Arbeit, Eure Renten sind so hoch wie nie, Ihr habt alle Wohneigentum und mindestens eines dieser schönen deutschen Technikwunder mit vier Rädern. Ihr fahrt in Urlaub, wohin Ihr wollt, gerne auch mit dem Schiff um die ganze Welt und genießt den Herbst in vollen Zügen.
    Daß dies nicht immer so bleiben kann, ist wohl jedem klar, aber warum gönnt Ihr den nachfolgenden Generationen nicht wenigstens einen Teil dieses guten Lebens? Warum denkt Ihr nicht an die, die Euch nachfolgen? Es sind doch Eure Kinder und Enkel!! Anstatt dessen zerstört Ihr die nationale Wirtschaft, die 60 Jahre lang auch ohne Drangsal aus Brüssel blühte und gedieh, durch eine Ehe mit Nationen, die uns unähnlicher nicht sein können. „Deutschland hat an der EU am meisten profitiert“, sagt Ihr. Glaube ich nicht! Einmal abgesehen davon, daß wir nie wieder krumme Gurken kaufen müssen, an der Grenze kein Geld wechseln müssen und ein paar Banker und Großindustrielle unter Euch sich die Taschen unappetitlich vollgestopft haben, hat die EU mit ihrer rigorosen Vereinheitlichungspolitik, Gleichmacherei und einem unvergleichlichen Wasserkopf an unnützen Beamten und Nutznießern vor allem eines gekostet: Die Identität der Nationen und jegliches Maß der Vernunft.
    Ihr lasst Millionen und Abermillionen von Moslems in unser Land – auch schon vor der Flüchtlingskrise – und wagt es tatsächlich, demjenigen, der leise Kritik zu üben wagt, Unmoral vorzuwerfen. Ihr werdet längst tot sein, wenn dieser Baum seine vergifteten Früchte trägt: Eure Töchter und Eure Enkelinnen wird es treffen, sie werden vergewaltigt, Eure Söhne und insbesondere Eure Enkel werden auf den U-Bahnhöfen des Landes gedemütigt, totgetreten, abgestochen wie Vieh. Die Richter, die Ihr ausgebildet habt, verhängen derweil Bewährungsstrafen – fünf Mal nacheinander.
    Euch kratzt es nicht einmal, Ihr sitzt auf hohem Roß, gefallt Euch in Eurem Humanismus oder Eurer Christlichkeit – was halt grad besser paßt – und wählt Eure Natternbrut wieder und wieder. Die CDU steht immer noch bei über dreißig Prozent! Bei dem Verrat, den diese Partei und ihre Führungsspitzen an Deutschland betreiben, dürfte diese Partei keine drei Prozent bekommen, lediglich politischen Wirrköpfen und geistig Behinderten sei ein solches Votum zugestanden; solche werden wahrscheinlich immer noch die Zusammenhänge zwischen Islam und Gewalt leugnen, da ändern auch zwei Millionen Anschlagstote nichts daran.
    Vielleicht trifft den ein oder anderen von Euch ja noch das Messer eines „Hilfesuchenden“, der glaubt, ihm stünden die zwanzig Euro in Eurer Geldbörse eher zu als Euch, und die Tatsache, daß sein Opfer ein hilfloser Achtzigjähriger ist, erscheint ihm eher hilfreich als bedenklich. Nun, sowohl diese Strafe als auch eine eventuelle Erkenntnis kommen zu spät, Ihr habt Euer Leben gelebt und Ihr habt den Schaden angerichtet, unter dem Eure Enkel bitter leiden werden müssen.
    Wer jetzt noch die Blockparteien wählt, der hat auf deutschen U-Bahnhöfen mitgemordet, in Köln und Darmstadt mitvergewaltigt! Ich klage Euch an und verfluche Euch: Wenn Ihr sterbt, sollt ihr dies in der Gewißheit tun, Eure eigenen Nachkommen getötet zu haben!
    Ich fordere Euch auf: Zeigt Verantwortung! Helft uns, das von Euch implementierte Pack von den Futtertrögen zu vertreiben, an denen es sich talentfrei und gewissenlos fett gefressen hat!
    Es gibt derzeit nur eine Partei, die die Natterngrube auszubrennen vermag. Selbstverständlich ist auch sie nicht frei von Karrieristen und Selbstdarstellern, es ist schließlich eine politische Partei. Aber es ist die einzige Partei, die die Dinge nicht so weiterlaufen lassen will wie bisher, und dies ist dringend nötig. Mancher Kommentar mag unüberlegt oder einfach blöde sein, aber es sind halt keine aalglatten Politprofis, die sich da äußern, es sind Bildungsbürger, die den Kanal voll haben. Außerdem bedenkt: Jeder Kommentar wird von der Presse verfälscht, man hetzt in übelster Weise sanktionsfrei gegen Mitglieder und läßt sie durch linksradikale Schlägertrupps an Leib und Leben bedrohen, sie sind quasi vogelfrei, wovon Ihr natürlich in Eurem Provinzkäseblatt niemals etwas lest.
    Vielleicht bewirkt Eure richtige Wahl noch etwas, also denkt gefälligst nach und wählt vernünftig! Vielleicht können Eure Enkel Euch dann nochmal verzeihen.

    Bitte teilen und verbreiten!

    ……Text stammt nicht von mir, aber der Autor stimmt der Verbreitung zu……

  36. ich bin im Osten geboren , aber ein paar Jahre nach dem 17.Juni , meine Mutter gebürtig im West Teil und mein Vater im Ost Teil Deutschlands . Ja so ist das , sie sind eben hier im Osten geblieben . Ich wünsche mir an manchen Tagen die alte DDR zurück , da war es doch ruhiger . Aber was wäre geworden wenn die Mauer noch stände , wer weiß das ? An dem heutigen Tag haben viele für ein besseres Leben den Mut gehabt auf die Straßen zu gehen , weil hier im Osten nicht alles in „Ordnung“ war . Heute , was ist heute ? Nichts ist mehr in „Ordnung“ . Im damaligen Westen gab es ja den Marschall-Plan . Die Westmächte haben viel Geld ins Land gesteckt , die Luftbrücke und Pakete , jede Menge . Im Osten haben die Sowjets mehr raus geholt als die Arbeiter schaffen konnten , das musste ja krachen . Aber warum kracht es heute nicht , im Westen wie im Osten ?
    Unsere Kinder werden belogen über die Vergangenheit , über die DDR auch über die BRD und über den 2.Weltkrieg . Die Amerikaner haben sich damals schon als die „Retter“ dargestellt und waren es nicht . Heute ist keine Lüge schlecht genug um gegen andere Länder zu hetzen , nicht nur gegen Russland auch in ganz Südamerika sind Unruhen welche gesteuert werden .
    Ich habe noch zum Schluss etwas , welches die Menschen verachtenden Lügen einer Nation zeigt , die wir nicht als Freunde betrachten sollten . Aber diese Meinung muss sich auch jeder erst erarbeiten um zu diesem Schluss zu kommen .

    Den Zuständen entsprechend kommt es bald nach Einrichtung der Rheinwiesenlager zum Massensterben.

    Bacque schreibt:

    In Lagern entlang an den Ufern des Rheins verzeichneten die Armeeärzte vom 1. Mai bis zum 15. Juni 1945 eine erschreckende Sterblichkeitsrate, achtzigmal so hoch wie alles, was sie je in ihrem Leben gesehen hatten. Tüchtig und gewissenhaft registrierten sie die Todesursachen: so und so viele starben an Ruhr und Durchfall, so und so viele an Typhus, Starrkrampf, Blutvergiftung,, alles in Zahlen, die unglaublich seit dem Mittelalter waren. Die medizinische Terminologie selbst reicht nicht mehr ganz aus angesichts der Katastrophe, deren Zeugen die Ärzte wurden. So wurden Todesfälle infolge von Abmagerung und Erschöpfung registriert. …….Herzkrankheit und Lungenentzündung.

    (Bacque, a.a.O., S. 78 f.)

    Allmorgendlich werden die Toten aus den Lagern abtransportiert, um in Massengräbern versenkt zu werden.

    Ein Zeitzeuge schreibt:

    Die Leichen der Verhungerten wurden täglich auf Karren weit außerhalb der Lager in vorbereitete lange Gruben gekippt und in fünf Lagen und langen Reihen aufgeschichtet. Nach Verfüllung mit dem zuvor ausgebaggerten Erdreich erfolgte die Planierung der Massengräber.

    Willi Griesheimer, Die Hölle der amerikanischen Kriegsgefangenschaft, Eigendruck, S. 2

    http://www.rheinwiesenlager.de/sterben.htm

    http://www.rheinwiesenlager.de/

  37. Deutschland hatte drei Revolutionen für Einheit und Freiheit:
    1848/49 gegen die autoritären Fürsten.
    1953 und 1989 gegen den Kommunismus.

    Wir alle tun zu wenig, dass der 17. wieder ein echter Feiertag wird. Wenn wir nicht aufpassen, werden wir schneller einen islamischen Feiertag bekommen, als die Rückkehr zum 17. Juni.

  38. #32 Synkope MeinKapital
    #37 fiskegrateng … falch verstanden?
    #41 Zwiedenk viel Ahnung …

    Ok, ich kenne mich da wenig aus.
    Aber Stalin, Mao…. etc haben rund 100 Mio. Menschen geopfert für eine Utopie, die von Marx und Engels entwickelt worden ist.
    Also, irgendwie einen Zusammenhang gibt es da doch zu MeinKapital?!

    Gerne könnte Ihr mir das genauer erklären, wie der Zusammenhang ist und welchen Anteil (die Schriften von) Marx an diesem Genozid trägt.

  39. @ vielschreibende Dummschwätzer!

    Ich war dabei!

    wo wart ihr?

    Es war ein machtvoller Zug durch die Berliner Mitte. Zu unserer Seite trugen die Polizisten keine Helme, näherten sie sich den Krawallmachern, mussten sie die Helme aufsetzen.

    Bezeichnend

  40. Ich grüße die geistigen Onanierer im hiesigen Pseudointellektuellenclub!

    Auch ich war gestern dabei und habe die vielen Wutschreiber aus diesem Forum nicht finden können. Veränderung beginnt immer auf der Straße, schreiben könnt Ihr bis die Finger wund sind – das bringt aber am Ende nicht viel! Also, nächste Chance für Euch am 30.07. Bei „Merkel muß weg“ in Berlin. Zeigt endlich Flagge!

  41. Auch ich war dabei.
    Leider war „Merkel muss weg“ nicht relevant.
    Diese Agitations- und Propaganda-Verkünderin
    hat und will weiterhin STASI 2.0-Zeiten durch-setzen bzw. durch den MAAS-losen durchführen lassen. Diese Spießgesellin der STASI 1.0 –
    Diktatur ist das geblieben, was sie vor dem
    Mauerfall war. Eine Vollstreckerin der Diktatur. Es ist nicht zu verstehen, dass MERKEL heute Chefin einer sogenannten
    CHRISTLICHEN Partei ist und diese Partei und alle anderen Einheitsparteien ihr in das entsprechende Körperteil kriechen. Es kucken
    nicht einmal mehr die Füße raus.
    Diese Diktatorin hat demonstrativ DAS deutsche
    Symbol – unsere schwarz-rot-goldene Flagge
    nicht geachtet. Ob Merkel unsere National-hymne überhaupt von Text her kennt ?
    Ja, Merkel, EINIGKEIT und RECHT und FREIHEIT… so beginnt die Hymne und das alles ist der Diktatorin und den Spießgesellen der zuwider.

  42. Wofür die Identitären stehen ist mit Merkel nicht zu machen, ergo ergibt sich zwangsläufig daß sie weg muß.

    Ich frage mich seit Jahren, wie die übergroße Mehrheit der Deutschen, nämlich die aus den alten Bundesländern, es überhaupt gut finden kann, von einer ehemaligen FDJ-Sekretärin und mutmaßlichen Doppelagentin samt Ostgünstlingsgefolge regiert zu werden. Ich schäme mich für diese Westdeutschen, was für satte, denkfaule und bequeme Waschlappen…

  43. #48 Synkope (18. Jun 2016 00:00)

    …“..welchen Anteil (die Schriften von) Marx an diesem Genozid trägt.“

    Gar keinen.Das „Kapital“ ist die Zustandsbeschreibung des Turbokapitalismus und seine weiteren Schriften boten Lösungsvorschläge, immer gesehen in der Zeit, als das geschrieben wurde. Was da seine „Jünger“ draus machten, lange als er gestorben war, ist ihm garantiert nicht anzulasten. Da kann man auch Jesus für die Mordtaten der katholischen Kirche haftbar machen.

Comments are closed.