Islamterror in Orlando: 50 Tote und 53 Verletzte

orlandoEs ist Ramadan und wie jedes Jahr expandiert der Todeskult Islam überdimensional. Wer jetzt Ungläubige tötet, bekommt einen besonderen Platz im Islamparadies. Am Sonntag gegen zwei Uhr Ortszeit drang der 30-jährige Afghane Omar Mateen (kl. Foto) mit einer sturmgewehrähnlichen Waffe in den Schwulenclub „Pulse“ in Orlando in Florida (USA) ein und eröffnete das Feuer. Zu dem Zeitpunkt befanden sich etwa 300 Personen in dem Lokal. Durch ein Ablenkungsmanöver der Polizei konnten mehrere Menschen den Club verlassen. Dennoch tötete der Mann 50 Personen und verletzte über 50 schwer. Zeugen zufolge soll der Afghane möglicherweise auch eine Sprengstoffweste getragen haben. Die Polizei spricht von einem „Akt des Inlandsterrorismus“, der Schütze sei „gut organisiert“ gewesen, so ein Beamter. Der Attentäter wurde von der Polizei erschossen.