bpe_islamkritikJede Religion darf kritisiert werden. Wer es tut, ist kein Rassist. Im Fall der Islamkritik werden jedoch oft andere Maßstäbe angelegt. So entsteht ein Schutzwall, der weder der offenen Gesellschaft noch dem Islam guttut. (Was obiger BPE-Aktivist schon vor sechs Jahren plakatierte, scheint nun auch so langsam im Mainstream angekommen zu sein)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

103 KOMMENTARE

  1. In seinem Artikel geht Herr Kissler allerdings davon aus, dass der Islam ein freies Bekenntnis ist. Da ist noch viel Aufklärungsarbeit nötig.

  2. Was für ein Quatsch !

    Hat der Islam eine Hautfarbe, ist er eine Ethnie ?

    Der Islam ist eine verschwurbelte Ideologie. Man könnte den Islam am ehesten Mit einer Mörderreligion vergleichen.

    Setzt Allah und seinen Propheten auf das Kloo und spült ihn runter.

  3. …erinnert mich an ein Interview das ich einer regional dominierenden MSM – Zeitung vor Jahren gegeben habe… darin wurde ich für meine zentrale Aussage das der ISLAM eine faschistische Ideologie ist zerrissen… inklusive der darauf folgenden sozialen Ausgrenzung… auch durch meine eigene Familie (wg. der Öffentlichkeit…).

    Es scheint wirklich eine Trendwende zu geben… also haben sich unsere/meine Opfer gelohnt…

  4. #1 Lichterkette (10. Jun 2016 07:05)

    Das hat mich auch verwundert.

    Aber, so der Schutzwall erst einmal Risse bekommen hat, werden die vielen Ungereimtheiten dieser „Religion“ nach und nach offen gelegt.

    Gestern waren 100 423 Besucher bei PI.

  5. „Islam’s biggest enemy is the Quran. If people learn what is in that book, Islam will be finished.“—Ali Sina, Dr

    Es ist wirklich so einfach!
    Der Grund, warum jegliche Diskussion über den Koran von Mohammedanern einfach abgewürgt wird. Sie dürfen weder darüber reden noch daran zweifeln.

    Die Übersicht der Ab-Würge-Argumente:
    https://pbs.twimg.com/media/ByCHQYWCQAE2kXF.png:large

    Das neueste und populärste Würgeargument:
    „Den (einen) Islam gibt es nicht.“
    Dafür aber tausend intolerante, frauenunterdrückende und Ungläubige verachtende Islamvarianten.

  6. Das Rassenargument ist mit einer rhetorischen Frage widerlegt: Wenn man konvertiert, wechselt man auch die Rasse?

  7. Der eigentliche Trick, die absolute Unterwerfung im Islam gelingt mit der Ausschaltung allen Zweifels, ohne dass man irgendwas glauben muss oder gar sollte.

    Deutlich wurde mir dies mit diesem Schock-Buch, geschrieben von einem Muslim:

    https://www.amazon.de/2084-Ende-Welt-Boualem-Sansal/dp/3875363213?ie=UTF8&ref_=cm_cr-mr-img

    „Der Mensch hatte so aufgehört, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, nur Yölah (=Allah) kann das und erledigt es für einen. Dabei bediente er sich eines gewaltigen Tricks: man sollte ABER nicht WIRKLICH glauben, das könnte nämlich auch irren lassen, und zu einem anderen Glauben führen. Man griff im Denkapparat perfide VORHER zu: verbietet Euch lediglich zu zweifeln und wiederholt, dass meine Wahrheit einzig und gerecht ist.

    Mit diesem Kunstgriff wurde die Heuchelei angestachelt, viel radikaler und direkter den echten Gläubigen kennzeichnend, untermauert durch Tausende von Anleitungen von der Geburt bis zum Tod, vom Morgen bis zum Abend, in der Nacht: endlos wiederholte Gesten, Unterwerfungen und Worte schalten den Verstand aus und prägen den hoffenden, ewig im Zwischenzustand befindlichen Menschen auf der unmittelbaren Stufe zur völligen Glückseligkeit.“

  8. Vor wenigen Jahren gab noch kaum Islamkritik, eher Türkenkritik. Dafür trägt Merkel allein Schuld. Wer ca. 1,5 Mio unbekannte Muslime ins ein Land läßt ist bekloppt. Selbst bei TV-Illner sagte der TV-Terrorexperte, dass niemand weiß wie viel Terroristen eingeschleust wurden. Er redete von einigen hundert tausend illegal Eingewanderten. Es waren aber 1,5 Mios. Es wäre interessant bei einer Bürgerbefragung zu erfragen, wie viel der Bundesbürger diese Burka-Schwemme und Nordafrika-Schwemme wollen? Aber wir sind nicht in der Schweiz. Das einzig positive an der Entwicklung ist die Gründung der AFD. Ohne diese Partei wäre es unerträglich an der Politikfront und an den objektiven Zuständen in diesem Land. Was uns bevor steht, wenn noch mehr Türken und Muslime rein kommen, zeigt gerade Erdogan. Ich fragte vor wenigen Tagen wie viel Macht Erdogan in Deutschland wohl schon hat. Heute fragt das sogar die linke Bild! Erdogan drohte mit seinen 3,5 Mio türkischen Leuten hier. Wörtlich! Was ist erst wenn das einige Mios mehr sind? Deutschland steht auf der Kippe zur Unregierbarkeit. Berlin allein ist nicht mehr die Regierung. Das ist heute schon auch z.B. Ankara und bald Damaskus. Eine ganz neue Koalition: Ankara-Berlin-Damaskus Regierung. Die ABD Koalition, im Gegensatz zu Kenia oder Ampel.

  9. #5 Wnn (10. Jun 2016 07:17)

    Und dieses „Zweifelverbot“ wird auch den Deutschen eingeimpft und mit Tabus belegt; so ist es bei PEGIDA, AfD oder anderen.

    Die sind alle rassistisch. Einfach und kurz „Bäh“!
    Genauso wie man kleine Kindern unmißverständlich warnt, denen man die Gefahren noch nicht erklären kann.
    Und das „kleine Kind“, der „deutsche Michel“, reagiert reflexartig auf diese Warnlaute, besonders wenn sie von Kirchenleuten kommen.
    Pfui Deibel, kann man da nur sagen!

  10. #4 Gast100100 (10. Jun 2016 07:17)

    Das Rassenargument ist mit einer rhetorischen Frage widerlegt: Wenn man konvertiert, wechselt man auch die Rasse?

    Dieses Argument ist mir noch gar nicht in den Sinn gekommen. Interessanter Gedanke. SUPER!

  11. Wenn man sieht, wie aktiv die Türken und Eindringlinge hier politisch sind im Vergleich zu den
    deutschen Sesselsitzern und Weicheiern (Bundesbürger), dann bedarf es weit weniger Muslime um das Land Deutschland ohne Krieg zu übernehmen, politisch meine ich. In Moscheen, auf Plätzen, in Stadtteilen, in Konzerthallen, in Parks, in Läden usw. ist heute schon „das neue Muslima-Land hoch im Norden“. Lage: ehem. Bundesrepublik.

  12. OT:

    In DLF gab es gerade Erstaunliches (ja ich weiß, es kann systemimmanent sein und ist es sicher, auch, aber irgendwann kann sich das natürlich mal summieren udn dann einen Effekt haben)
    Es ging um die sicheren Herkunftsstaaten. Die Linksgrüne (oder Korrespondentin) die intervieft wurde argumentierte natürlich so, dass alle die irgendeinen Grund angeben könnten, dass sie in ihrer Heimat wegen der Verletzung deutscher Gesetze verfolgt seinen, eben deshalb in Deutshland Asyl beantragen können sollen. Also so drück ich das mal aus.

    Nun kams: Der Moderator wies zunäcgst darauf hin, dass mittlerweile festgstellt sei, das fast alle de 62 bisher ermittelten „Täter“ von Köln aus den Maghreb-Staaten kurz zuvor als Flüchtlinge gekommen seien.
    Das wiegelte die Dame in gewohnter Manier ab. Das schenke ich mur. Müsse man ahnden , aber … .

    Nun meinte der Moderator aber: Ja ob es denn nicht besser sei, dass die Leute die keine Chance auf Anerkennung hätten denn gar erst kämen um den Antrag zu stellen? (Also die nicht ganz vorhandene Logik ergab sich aus dem Stuss den die Linksgrüne gequasselt hatte).

    Ja das wurde jetzt auch ganz gemächlich von der Dame relativiert (ich meine das ist eine Korrespondentin, die Stimmer in dem Tonfall habe ich schon oft gehört, die ruhige Gleichmut finde ich immer so niedlich), die kann man nicht aus dem Konzeopt bringen.

    Aber immerhin zwei Enormitäten die der Moderator da von sich gegeben hat.

  13. Islamkritik ist Religionskritik, Religionskritik ist Meinungsfreiheit, Meinungsfreiheit ist Demokratie. Ist Demokratie rassistisch?

  14. >> Im Fall der Islamkritik werden jedoch oft andere Maßstäbe angelegt

    ———————–

    Wieso oft? Immer.

  15. Die „Rassimus“-Vorwürfe sind eben auch immer eine Waffe der linksgrün-pädophilen FaschistInnen, um von ihren Verbrechen abzulenken!

    Lassen wir uns von diesen pädophilen Nichtsnutzen nicht diktieren, was wir zu sagen oder zu denken haben.

    Die linksgrünen Verbrecher*innen werden ohnehin immer stärker mit ihrem Faschismus „in nett“ konfrontiert, wenn schon Anna aus Kassel ihre Schweigespirale bricht, weil sie täglich auf dem Weg zur Schule von Mohammedanern sexuell belästigt wird.

    Dieser Terror wird im Sommer 2016 zunehmen und immer mehr Autochtone zum Opfer der wohhlstandsverwahrlosten linkgrünen Nichtsnutze ohne Berufsausbildng machen!

    Linkgrüne Pädophile: Der Zenit Eures Vernichtungswerkes ist überschritten, die Steuerzahler, die Euch Schmarotzer alimentieren, lassen sich nicht mehr den Mund verbieten!

  16. #9 Westkultur (10. Jun 2016 07:39)

    #4 Gast100100 (10. Jun 2016 07:17)

    Das Rassenargument ist mit einer rhetorischen Frage widerlegt: Wenn man konvertiert, wechselt man auch die Rasse?

    In der Logik kinderloser Studienabbrecher*inne_xe wie Volker Beck oder Claudia Fatima Roth gedacht: Ja!

  17. Alle muslim. Strömungen haben eines gemeinsam: sie kommen nach Deutschland um gut zu leben und anzusparen (100.000,- bei Türken keine Seltenheit!) um dann in der Heimat zu bauen und in ihrer Heimat zu sterben (Beerdigung niemals im versifften deutschen Boden). Wir sind nur die Idioten und Geldgeber.Im direkten Vergleich sind wir nur eines: dumme Idioten. (Ihr müßt einmal ausländische Frauen reden hören über deutsche Männer: „nur gut für money“).

  18. Wenn das mit Islamkritik=Rassismus nicht mehr klappt, dann kommt Islamkritik=ausländerfeindlich. Aber dann haben wir sie am Wickel, weil ja auch 98% aller Katholiken im Ausland leben und somit Kritik an der katholischen Kirche ebenfalls ausländerfeindlich wäre!

  19. LESENSWERT!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Anabel Schunke:

    Ich muss gar nix

    „Syrer könnten 500.000 Familienangehörige nachholen“ titelt die FAZ heute. Nach neuesten Berechnungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) müsse Deutschland aufgrund des Familiennachzugs mit Hunderttausenden weiteren Flüchtlingen rechnen.

    Damit widerspricht die BAMF-Analyse jenen Prognosen, die in den letzten Monaten von deutlich höheren Zahlen ausgegangen waren. Es bleibt also fraglich, ob die vom BAMF errechnete Zahl wirklich zutreffend ist. Und ich muss nix glauben, nur weil es amtlich sein soll.

    Wieso müssen wir und wieso müssen die anderen gar nichts?

    Seit Monaten höre ich nichts anderes, als dass wir müssen, obwohl im Artikel 16a keine Rede davon ist, dass wir Menschen, die über sichere Drittländer eingereist sind, Asyl gewähren müssen. Davon ab, dass unser Asyl eigentlich auch nur für politisch und religiös Verfolgte gilt.

    Und genau hier liegt der Ausweg aus dem

    Müssen. Wenn der Staat den

    Gesellschaftsvertrag aufkündigt, indem er

    seinen Verpflichtungen mir gegenüber nicht

    mehr nachkommt, mich nicht einmal mehr zu

    schützen vermag, dann kann ich ihm meine

    Gefolgschaft entziehen.

    Und das tue ich hiermit.

    http://www.huffingtonpost.de/anabel-schunke/illegal-eingereiste-aufkommen_b_10353806.html

  20. Man beachte und inhaliere den letzten Satz…

    Schüsse in Harburg: War Zwangsheirat das Mordmotiv?

    Boban K. wurde in Harburg in seinem Auto erschossen. Angeblich wollte er die Hochzeit seiner Tochter verhindern.

    Harburg. Es war eine Hinrichtung wie in einem amerikanischen Gangster-Film. An der Steinikestraße, gleich gegenüber einem Haus der Jugend, fielen Schüsse aus einem Kleinwagen. Die Kugeln galten Boban K. (43), der gerade in sein Mercedes Coupé gestiegen war. In Kopf und Hals getroffen, sackte der Mann zusammen. Ein Notarzt konnte vor Ort nur noch den Tod des vierfachen Familienvaters feststellen. Aus dem Umfeld des Opfers wurde schnell ein Verdacht geäußert: Der Mann wurde erschossen, weil er eine seiner beiden Töchter nicht für eine Zwangsheirat freigeben wollte.

    Es war etwa 20 Minuten vor 8 Uhr, als ein dunkler Fiat Cinquecento in die Steinikestraße einbog. Zu dem Zeitpunkt war bereits viel Verkehr auf der Straße. Unter anderem kamen Schüler und Lehrer der nahen Sprachheilschule zum Unterricht. Dann knallten plötzlich Schüsse. Das Glas der Seitenscheibe auf der Fahrerseite des Mercedes splitterte. Der 43-Jährige kippte rücklings aus dem Fahrzeug und blieb, mit den Fußen noch im Fahrzeug, auf dem Asphalt liegen. Eintreffende Rettungskräfte versuchten noch den Mann zu reanimieren. Vergeblich.

    Die Polizei leitete eine Sofortfahndung ein, an der sich 30 Peterwagen­besatzungen beteiligten. Über dem Tatort kreiste der Polizeihubschrauber. Im Rahmen der Fahndung stoppte ein Peterwagen der Wache Harburg an der Bremer Straße einen VW Polo. Die beiden Insassen, zwei 20 und 27 Jahre alte Männer, die wie das Opfer aus Serbien stammen, wurden festgenommen. Einen von ihnen hält die Polizei für den Schützen. Zuvor hatten Beamte bereits den Fiat entdeckt, aus dem geschossen wurde. Er stand verlassen an der Straße Erlenhöhe.

    Noch am Vormittag stürmte das Mobile Einsatzkommando mit drei Gruppen, zusammen gut 25 Mann, das Wohnhaus der Großfamilie, zu der die beiden festgenommenen Tatverdächtigen gehören. Es liegt an der Rickelstraße, einer ruhigen Ringstraße im Stadtteil Eißendorf, mit Einfamilienhäusern, gepflegten Gärten und Fahnenmasten, an denen die Deutschlandflagge weht. Das Haus der Familie hebt sich ab. Es wirkt verwahrloster, in der Garage, die zur Straße zeigt, stapelt sich offensichtlicher Unrat, der von Beamten durchsucht werden musste, weil vermutet wurde, dass sich darin jemand versteckt. Im Gebäude stießen die Beamten unter anderem auf zwei Frauen und einen älteren Mann. Eine der Frauen kam unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus, weil sie einen Schwächeanfall erlitt.

    Laut Bekannten des Opfers soll es zwischen Boban K., der den Namen seiner Frau angenommen hatte, und Teilen seiner Sippe bereits seit Längerem Streit gegeben haben. Demnach ging es um eine der beiden Töchter, die der Mann mit seiner Frau hatte. Boban K. wollte nicht, dass sie, wie von dem anderen Familienflügel gefordert, verheiratet wird. Er soll, so sagen Bekannte, darauf gepocht haben, dass sie erst ihren Berufsweg einschlagen und selbst entscheiden soll, wann und wen sie heiratet. Ob das auch das Motiv der Todesschüsse ist, konnte oder wollte die Polizei nicht sagen.

    Die Familie des Opfers, die in einer Wohnung unmittelbar am Tatort wohnt, war nach den Schüssen in Sicherheit gebracht und betreut worden. Wie tief der Konflikt zwischen den Flügeln der Großfamilie ist, zeigte sich später. Als Angehörige von Opfer und mutmaßlichen Tätern in der Polizeiwache in Harburg aufeinandertrafen, kam es zu tumultartigen Szenen. Beamte hatten sie dort eigentlich vernehmen wollen.

    Betreut werden mussten auch Schüler und Lehrer der Sprachheilschule an der Baererstraße. Die Schulbehörde schickte ein Team. Auch Stadtteilpolizisten kümmerten sich um die Kinder, von denen mehrere miterleben mussten, wie der Mann niedergeschossen wurde.

    Der Kriminologe der Leuphana Universität in Lüneburg, Dr. Wolf-Reinhard Kemper, sieht als Auslöser solcher Taten ein „diffuses Ehrgefühl“. „In einigen Kulturkreisen gibt es Vorstellungen von Ehre, die den meisten Westeuropäern verschlossen bleiben“, sagt Kemper. Dazu komme der hohe Grad der Bewaffnung. „Gerade in diesen Kulturkreisen üben Waffen eine besondere Faszination aus“, sagt er. Die meisten in der Regel illegal besorgten Schusswaffen, die auch benutzt werden, werden bei Streitigkeiten innerhalb solcher Familien eingesetzt.“

    Kemper geht davon aus, dass die Zahl der illegalen Schusswaffen in Deutschland die Zahl der legalen und angemeldeten Waffen, die in Privat­besitz sind, um ein Vielfaches übersteigt. Der Einsatz solcher Waffen erfolge oft ohne jede Rücksichtnahme auf Unbeteiligte. Das zeigte sich sowohl bei den Todesschüssen in Bergedorf am vergangenen Sonntag wie auch jetzt in Harburg. „Es ist schon erstaunlich, dass bei einer Auseinandersetzung unter Rockern, bei der Ende letzten Jahres eine Schusswaffe eingesetzt wurde, in großem Umfang repressiv gegen die identifizierten Gruppierungen vorgegangen und eine Sonderkommission gebildet wurde. Jetzt aber werden Taten hingenommen, bei denen mindestens eine gleich große Gefährdung Dritter bestand“, sagt Kemper. Auch dafür hat er eine Erklärung. „Es gibt einfach Gruppen, die will man, vor allem in dieser Zeit, nicht anfassen.“ Eines hält er ebenfalls für sicher. „Das wird nicht die letzte Tat dieser Art gewesen sein. Wir werden uns auf so etwas in Zukunft sogar vermehrt einstellen müssen.“

    http://m.abendblatt.de/hamburg/harburg/article207665249/Schuesse-in-Harburg-War-Zwangsheirat-das-Mordmotiv.html

  21. #15 Eurabier (10. Jun 2016 07:52)
    #9 Westkultur (10. Jun 2016 07:39)
    #4 Gast100100 (10. Jun 2016 07:17)
    Das Rassenargument ist mit einer rhetorischen Frage widerlegt: Wenn man konvertiert, wechselt man auch die Rasse?
    In der Logik kinderloser Studienabbrecher*inne_xe wie Volker Beck oder Claudia Fatima Roth gedacht: Ja!
    ++++

    Claudia Roth und Volker Beck?
    Jo mei, sind denn Kaulquappen auch eine Rasse?

  22. Eines muß ich dem Erdogan lassen: Er ist konsequent, spricht Klartext und:

    Er steht rückhaltlos hinter seinem Volk (dem Volk!).

    Da kann man schon neidisch werden. Ich wünschte, Merkel hätte wenigstens 20% davon.

  23. #15 PSI (10. Jun 2016 08:01)

    „Aber dann haben wir sie am Wickel, weil ja auch 98% aller Katholiken im Ausland leben….“

    **********************************************

    So weit können die nicht denken; diese Leute verharren aufgrund ihrer Sozialisation in ganz engen Denkmustern.

    Einer logische Argumentationskette zu folgen ist ja schon Gutmenschen unmöglich.

    Kein „Dubito,ergo sum!“

  24. #20 Marie-Belen (10. Jun 2016 08:11)

    Korrektur

    „Einer logischen Argumentationskette zu folgen ist ja schon Gutmenschen unmöglich.“

  25. #5 Wnn (10. Jun 2016 07:17)

    Der eigentliche Trick, die absolute Unterwerfung im Islam gelingt mit der Ausschaltung allen Zweifels, ohne dass man irgendwas glauben muss oder gar sollte.

    Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind.

    -Charles Bukowski-

  26. Es ist alles eine Frage Begriffskombination.
    Rasse = biologische Herkunft
    Kultur = Regel unter denen Menschen auf einem Gebiet zusammenleben, Traditionen, Riten, Sprache, Architektur, Musik, Kunst usf.

    Der „Rassenbegriff“ hier und heute ist diffamiert und tabuisiert, darf nur negativ gebraucht werden. Hierin liegt das Problem.
    „Multikulti“ müsste eigentlich „Multirassisch“ heißen und meinen:
    Menschen verschiedenster Herkunft leben unter einer Sprache, der Sprache des Landes, den Regeln dieses Staates und den Traditionen dieser Kultur.
    Der in sich kranke Begriff „Multikulti“, der eigentlich was anderes meinen sollte, impliziert damit: Viele verschiedene Rassen, leben in ihrer Sprache, ihren Traditionen, in einem anderen Land, also in einer fremden Kultur.
    Erdogans Verhalten gegenüber den türkischen Abgeordneten im Bundestag, beweist, diese These und das Scheitern des tief pathologischen Begriffs Multikulti.
    Dazu kommt, dass hochrangige Vertreter dieses Staates die Nation hassen, wie Merkel oder Roth und viele andere mehr.
    Die Tatsache, dass die Fußballfähnchen zu EM in den Läden liegen wie Blei, spricht Bände.

    Die Tatsache, dass Islamkritik, eigentlich Korankritik, tabu ist und als rassistisch diffamiert wird, ist nur Symptom dieser weit fortgeschrittenen Systemerkrankung „Multikulti“.
    Der Islam ist eine krude, aus Versatzstücken des Judentums, Christentums – in seiner damaligen Zerrisenheit, und archaischer Formen auf der arabischen Halbinsel, zusammengeetzte Ideologie eines Analphabeten. Nicht ein Gesandter Gottes hat dem Analphabeten diktiert, sondern dieser einem Schreiber.
    Dass wir heute anerkennen sollen, dass Gott dies diesen Händler seinerzeit diktiert haben soll, ist mehr als erklärungsbedürftig.
    Islamkritik muss deshalb verboten werden, weil mit einfachem Nachdenken mit den Mitteln des Alltagsverstandes, sofort herauskommen würde, was für ein gigantisches Wolkenkuckucksheim diese krude Ideologie doch ist.

  27. Unfassbar…. da werden sogenannte „Flüchtlinge, Schutzsuchende“ aufgenommen und diese Invasoren sind nur am fordern, drohen und verlangen…

    Nein.. das sind keine ausgebombten oder Vertriebene .. DAS sind Invasoren und moslemische Herrenmenschen die sich hier breitmachen wollen..

    RAUS RAUS RAUS.. sofort RAUS mit diesem undankbaren Pack!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Flüchtlingsprotest

    Stadt Bochum setzt protestierende Flüchtlinge unter Druck

    Bochum. Der Ton gegen die 50 Männer in der Turnhalle an der Querenburger Straße wird schärfer. Stadtdirektor: Stimmung in Bevölkerung verschlechtert sich.

    Im Streit um die Flüchtlingsunterkunft in der Turnhalle der Hans-Böckler-Schule in Bochum hat die Stadt ihren Druck auf die 50 Bewohner erhöht. Bis Freitagmittag sollen sie, wie von der Stadt gefordert, aus dem Gebäude an der Querenburger ausziehen. Ansonsten werde die Stadt ihre früheren Angebote wieder zurückziehen.

    Die Angebote lauteten im Grunde: Die Flüchtlinge werden nur vorläufig in den Leichtbauhallen an der Kollegsraße untergebracht und danach direkt in die neue Wohncontainer-Anlage „Auf der Heide“ in Wiemelhausen gebracht, die im August fertig wird. Dort ist eine Selbstversorgung möglich, wie sie die 50 Flüchtlinge sofort verlangen.

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/stadt-bochum-setzt-protestierende-fluechtlinge-unter-druck-id11901711.html

  28. Erdodan ist mit seinen Bluttests zur Feststellung der Türkischen Herkunft sehr rassistisch.

  29. In Deutschland bekommt man verstärkt den Eindruck, dass man die eigenen Landsleute nicht mögen und sie lieber schlecht reden und runtermachen sollte, dafür aber alle Fremden, egal woher, egal wie kriminell, egal wie frauenverachtend, wie Heilige verehren und unterwürfig vor ihnen niederknien sollte. Und helfen, helfen, helfen.

    Eine moslemische Frau mit Kopftuch, eine Vollverschleierte mit Handschuhen: Oh, sie ist sooooo religiös! Sie lebt nach dem Koran. Sie darf einem Mann nicht die Hand geben, aber andererseits können Moslems über sie bestimmen. Das gebietet ihr der Glaube usw. Bei Moslems das Gleiche, nur andersrum. Usw. Bewunderungswürdig!

    Wir haben auch gefälligst zu akzeptieren, dass die uns nicht mögen, niemals mögen werden, unsere Werte für sie nicht gelten und sie in ihrer eigenen Parallelwelt leben.

    Es muss in diesem Land doch möglich sein, Menschen sympathisch finden zu dürfen oder eben auch nicht. Und das nicht nur im stillen Kämmerlein.

  30. #30 Haremhab (10. Jun 2016 08:21)
    Erdodan ist mit seinen Bluttests zur Feststellung der Türkischen Herkunft sehr rassistisch.
    ++++
    Wurde auch Ziegen- oder Eselsblut gefunden?

  31. Islamkritik ist in den Augen der rotgrünen Deppen ganz klar Rassismus.

    Denn wenn man zum Islam konvertiert tut man doch automatisch die Rasse wechseln.

    Man wird Mitglied in Club der neuen Herrenmenschen-Rasse.

    🙂

  32. #5 Wnn (10. Jun 2016 07:17)

    Der eigentliche Trick, die absolute Unterwerfung im Islam gelingt mit der Ausschaltung allen Zweifels, ohne dass man irgendwas glauben muss oder gar sollte.

    Es gab auch Geistliche und Religionslehrer, die uns was vom ständig wachsenden Glauben und dem Überwinden von Zweifeln erzählen wollten. Das kam nicht gut an.

    „Der Wind weht, wo er will; du hörst sein Brausen, weißt aber nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist es mit jedem, der aus dem Geist geboren ist“ (Joh 3,8)

    Gerade weil es Zweifler wie Thomas geben darf und soll, ist die spirituelle Dimension des christlichen Glaubens viel offener:

    „Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.“

    „Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie sollen wir dann den Weg kennen?“ (Joh 14,5 EU).

    (Joh 14,6 EU): „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.“

    Der offenbarte Gott der guten Botschaft verlangt keinen Denkstop, verbietet keine Zweifel, sondern bietet lediglich Antworten an. Der freie Wille bleibt gewahrt. Und in der Errichtung dieser dialektischen Geistigkeit ist das Evangelium nicht einmal esoterisch und Kundigen und Eingeweihten vorbehalten, denn JEDER darf es in seiner Sprache empfangen, jeder hat die Mastercard und den Code.

    Nur mal so, um das intellektuelle Gefälle zwischen diesen beiden Botschaften wenigstens anzudeuten. Der Islam ist nur die zu üblen Zwecken gemachte Imitation einer Religion. Christentum auch? Mag sein, aber eben so unendlich besser.

  33. Jeder normale Deutsche geht sorgsam mit seiner Wohnung bzw. Wohnumfeld um. Nicht so die von Wärme und Herzlichkeit durchströmten Illegalen. In Düsseldorf wird mal eben so wegen einem Schokopudding von Hamza eine 10-Millionen-Halle abgefackelt, in Regensburg wird für 350.000,00 Euro mal eben so randaliert …..

    Schaden von 353 000 Euro im Michlstift

    Das Haus hat bei der intensiven Nutzung durch 280 Asylbewerber gelitten. Stadt und Regierung müssen für Schäden aufkommen.

    Wer dann als Einheimischer die Wahrheit ausspricht, wird von den Doppelnamen-Gutmensch*Innen zurecht gewiesen:

    Dagegen sprach im Sozialausschuss CSU-Stadtrat Hans Renter von einem Ruinieren des Bürgerstifts. Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer warf Renter bei seinen Ausführungen einen „zündlerischen und populistischen Unterton“ vor und betonte, sowohl die städtischen Mitarbeiter als auch die ehrenamtlichen Helfer hätten hervorragende Arbeit geleistet. Renter dagegen versicherte, er habe als Sprecher der CSU im Sozialausschuss lediglich die in der Fraktion vorbesprochenen Fragen gestellt, aber keineswegs die Leistungen der städtischen Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer schmälern wollen. Er habe wissen wollen, wie die Schäden entstanden seien, wer Aufsicht geführt habe, was die Sozialpädagogen dagegen unternommen hätten und warum nicht früher gegen die Zerstörungen vorgegangen worden sei. Bei der Vorbesprechung in der CSU-Fraktion sei man schon erstaunt gewesen, wie es zu so immensen Schäden in so kurzer Zeit gekommen sei, sagte CSU-Fraktionschef Herrmann Vanino. Eine Antwort darauf habe sich aus den Sitzungsunterlagen nicht ergeben.

    Quelle: http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/stadtteile/innenstadt/schaden-von-353000-euro-im-michlstift-21345-art1388604.html

    Vorschlag: Einführung eines nationalen Schadensregisters, in dem alle diese Schäden erst einmal grob erfasst werden.

    Es geht um Schadensersatz und schadensersatzpflichtig sind die Politiker in der Bundesregierung, auf kommunaler Ebene und natürlich die vielen kleinen Helferlein & Gutmenschen. Denen muss man eines nahen Tages konkreten Schaden zuordnen können.

  34. OT:

    Unglaublich: Gerade höre ich, dass sogar hier in Dorsten beim Public-Viewing die Polizei anwesend sein wird. Ich mein natürlich kann über all was passieren, aber ich fühl mich hier bisher eigentlich absolut sicher (ich fahr lediglich nicht mehr in die Umgebung ins Ruhrgebiet). Ich hätte das für Berlin, München, Essen usw. erwartet.
    Aber selbst in Kleinstädten gibts jetzt Security. In Recklinghausen muß man sogar 2 Euro Eintritt für die Sicherheit zahlen, meine ich gehört zu haben.

  35. #8 Marie-Belen (10. Jun 2016 07:35)
    #5 Wnn (10. Jun 2016 07:17)

    Und dieses „Zweifelverbot“ wird auch den Deutschen eingeimpft und mit Tabus belegt; so ist es bei PEGIDA, AfD oder anderen.

    Die sind alle rassistisch. Einfach und kurz „Bäh“!
    Genauso wie man kleine Kindern unmißverständlich warnt, denen man die Gefahren noch nicht erklären kann.
    Und das „kleine Kind“, der „deutsche Michel“, reagiert reflexartig auf diese Warnlaute, besonders wenn sie von Kirchenleuten kommen.
    Pfui Deibel, kann man da nur sagen!

    So ist es. Der deutsche Michel lebt in einer Art islamisch-konservierten Welt, komplett versiegelt, und soll glauben, was diese lächerlich staatstragenden Regierungsnarren verkünden:

    Dieses Video wird in 10Jahren als das erkannt, was es war – der angekündigte Selbstmord Deutschlands durch eine völlig Irre:
    https://www.youtube.com/watch?v=6iUK9QgkYJI

  36. Fakt ist, dass man dem Islam aus westlicher Mensch nichts Gutes abgewinnen kann. Mir faellt auf jeden Fall gar nichts, irgendwie Positives ein, was uns der Islam bringen kann. Die nichts, die koennen nichts, bringen nichts und zudem verhalten sie sich feindselig, sind gewalttaetig, faschistisch, egoistisch.
    Der Islam gehoert nicht auf diese Welt. Kurz und knapp erklaert.

  37. #32 Orwellversteher (10. Jun 2016 08:36)
    #5 Wnn (10. Jun 2016 07:17)

    Der eigentliche Trick, die absolute Unterwerfung im Islam gelingt mit der Ausschaltung allen Zweifels, ohne dass man irgendwas glauben muss oder gar sollte.

    Es gab auch Geistliche und Religionslehrer, die uns was vom ständig wachsenden Glauben und dem Überwinden von Zweifeln erzählen wollten. Das kam nicht gut an.

    „Der Wind weht, wo er will; du hörst sein Brausen, weißt aber nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist es mit jedem, der aus dem Geist geboren ist“ (Joh 3,8)

    Gerade weil es Zweifler wie Thomas geben darf und soll, ist die spirituelle Dimension des christlichen Glaubens viel offener:

    „Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.“

    „Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie sollen wir dann den Weg kennen?“ (Joh 14,5 EU).

    (Joh 14,6 EU): „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.“

    Der offenbarte Gott der guten Botschaft verlangt keinen Denkstop, verbietet keine Zweifel, sondern bietet lediglich Antworten an. Der freie Wille bleibt gewahrt. Und in der Errichtung dieser dialektischen Geistigkeit ist das Evangelium nicht einmal esoterisch und Kundigen und Eingeweihten vorbehalten, denn JEDER darf es in seiner Sprache empfangen, jeder hat die Mastercard und den Code.

    Nur mal so, um das intellektuelle Gefälle zwischen diesen beiden Botschaften wenigstens anzudeuten. Der Islam ist nur die zu üblen Zwecken gemachte Imitation einer Religion. Christentum auch? Mag sein, aber eben so unendlich besser.

    Perfekt erklärt. Vielen Dank.
    Sehe ich ganz genauso.

    Und deswegen ist im Übrigen das Thomas – Evangelium eines, das von der offiziellen Kirch totgeschwiegen wurde, aber doch einen viel größeren Bezugsrahmen und die wirkliche Tiefe zum Christentum schafft – weit abseits der Amtskirchen.

    https://www.amazon.de/Das-Geheimnis-fünften-Evangeliums-Wahrheit/dp/3423343338/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1465541134&sr=8-4&keywords=das+thomas+evangelium

  38. Seit 500 Jahren, seit der Reformation und, später, seit der Aufklärung weiss man in Deutschland und Europa, dass Religionskritik Pflicht ist. Wer das nicht einsieht, der hat diese 500 Jahre Reformation und Aufklärung nicht verdient.
    Leider ist der Großteil der politischen und journalistischen Klasse aus Gründen der Feigheit nicht bereit dies anzuerkennen.

    Ich wünsche uns allen, dass wir rechtzeitig „die Kurve“ kriegen und stark genug sind, um uns gegen diese aggresive Religion zu wehren.

  39. Zustandsbeschreibung:
    Gestern bei uns im örtl. Tennisverein, bei dem ich Mitglied bin, nach dem donnerstäglichen Training.
    Geselliges Beisammensein danach und wie zufällig das Thema AFD: Mir gegenüber sitzt ein Lehrer, wahrscheinlich Grüner. Ich bringe ein paar offensichtliche Tatsachen zum Gespräch, wie Kölner Silversternacht, kürzlich abgefackeltes Asylantenheim, usw. Betretenes Schweigen allenthalben, der Leherer fällt mir ins Wort, die Nazis von der AFD wähle ich aber nicht, die Aufnahme von Hilfesuchenden ist unsere Pflicht, von der Masseneinwanderung profitieren wir sogar noch – Wohnungsbau etc. Von der ganzen Runde ist mir gefühlt einer beigesprungen, der Rest (11 Laute) steht hinter dem Leherer und seit gestern bin ich ein „Nazi“.
    Ich sag nur eins, macht euch keine Illusionen, ca. 80 % der deutschen Michels befinden sich weiter im Tiefschlaf, wollen die Realitäten nicht zur Kenntnis nehmen oder kriegen nichts mit zwecks falscher Info durch die L…presse. Gestern ist für mich klar geworden-dieses Land ist verloren und verkauft !!

  40. @ 18 Alucard

    „Es ist schon erstaunlich, dass bei einer Auseinandersetzung unter Rockern, bei der Ende letzten Jahres eine Schusswaffe eingesetzt wurde, in großem Umfang repressiv gegen die identifizierten Gruppierungen vorgegangen und eine Sonderkommission gebildet wurde. Jetzt aber werden Taten hingenommen, bei denen mindestens eine gleich große Gefährdung Dritter bestand“, sagt Kemper. Auch dafür hat er eine Erklärung. „Es gibt einfach Gruppen, die will man, vor allem in dieser Zeit, nicht anfassen.“ Eines hält er ebenfalls für sicher. „Das wird nicht die letzte Tat dieser Art gewesen sein. Wir werden uns auf so etwas in Zukunft sogar vermehrt einstellen müssen.“

    Rotherham lässt grüßen: BLOOOOSSS nicht die Wahrheit schreiben, dann könnte sich ja jemand auf den Schlips getreten fühlen.

    An dem Herumgeeiere kann man erkennen, dass es sich hier um Sinti und Roma handelt, denn auf die Befindlichkeiten von normalen Serben hat man in der Presse noch nie Rücksicht genommen. WENN so ein Affenzirkus veranstaltet wird, geht es entweder um Moslems oder um Sinti und Roma. Und bei normalen Serben gibt es auch keine Zwangsheiraten und solchen Blödsinn.

    Jajaja, schön alles unter den Tisch kehren. Nichts gelernt aus Rotherham, Köln usw. Mir wird jedes Mal halbschlecht, wenn ich an Claus Kleber denke, wie er in geheuchelter Reue rumeierte, sie, die Medien, hätten aus der Kölner Silvesternacht gelernt usw. usw. Schon als er das sagte, hatte ich das Gefühl, dass das reine Schauspielerei ist, damit die Menschen glauben, von nun an werde wahrheitsgemäß berichtet – nur um sie jetzt noch „erfolgreicher“ täuschen zu können. Und genauso kam es dann auch.

  41. #39 paperlapap (10. Jun 2016 08:59)
    Zustandsbeschreibung:
    Gestern bei uns im örtl. Tennisverein, bei dem ich Mitglied bin, nach dem donnerstäglichen Training.
    Geselliges Beisammensein danach und wie zufällig das Thema AFD: Mir gegenüber sitzt ein Lehrer, wahrscheinlich Grüner. Ich bringe ein paar offensichtliche Tatsachen zum Gespräch, wie Kölner Silversternacht, kürzlich abgefackeltes Asylantenheim, usw. Betretenes Schweigen allenthalben, der Leherer fällt mir ins Wort, die Nazis von der AFD wähle ich aber nicht, die Aufnahme von Hilfesuchenden ist unsere Pflicht, von der Masseneinwanderung profitieren wir sogar noch – Wohnungsbau etc. Von der ganzen Runde ist mir gefühlt einer beigesprungen, der Rest (11 Laute) steht hinter dem Leherer und seit gestern bin ich ein „Nazi“.
    Ich sag nur eins, macht euch keine Illusionen, ca. 80 % der deutschen Michels befinden sich weiter im Tiefschlaf, wollen die Realitäten nicht zur Kenntnis nehmen oder kriegen nichts mit zwecks falscher Info durch die L…presse. Gestern ist für mich klar geworden-dieses Land ist verloren und verkauft !!

    Genaus so ist es.

    Ich bin dazu übergegangen, diese Leute mit anderen Mitteln zu bearbeiten. Ich beginne oft mit der Frage, was unsere europäischen Werte ausmachen. Dabei landet man schnell bei der Religionskritik, wie das auch Eve of Destruction beschrieben hat. Dafür ist jeder empfänglich und haut gerne aufs Christentum ein. Ohne Religionskritik säßen wir heute noch auf den Bäumen und hätten Angst vor der Heiligen Inquisition. Das leuchtet jedem ein. Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt zu einer Sure:

    Sure 98,6: *DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN.*

    Wie empfinden solche Leute eigentlich, wenn sie ausgerechnet bei Ungläubigen Schutz suchen? Rousseau gibt die Antwort:

    „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Allah hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ (Rousseau)

    Danach erkläre ich den Unterschied zwischen Altem Testament, Neuem Testament sowie der Befehlsreligion Ilsam und empfehle als Einstieg für Frauen immer das Buch von Sabatina James, aber auch für Männer.

    https://www.amazon.de/Sterben-sollst-für-dein-Glück/dp/3426777541/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1465542284&sr=1-2&keywords=sabatina+james

    Ich habe es schon über 200x verschenkt. Gestern dazu ein Gespräch mit meiner Zahnärztin, nachdem sie es gelesen hat: Volltreffer. Sie ist aufgewacht, auch, weil ihre 13-jährige Tochter mit einer Pakistani in die Klasse geht.

  42. #39 paperlapap (10. Jun 2016 08:59)

    Resümee:

    Der Deutsche lernt nur durch Schmerz, großen Schmerz; leider.

  43. http://opposition24.com/der-geheime-aktionsplan-gegen-die-tuerkei/289116

    „Der geheime Aktionsplan gegen die Türkei“

    „Die Bilderberger Konferenz startet in Dresden. Rein zufällig eskaliert die Lage zwischen Deutschland und der Türkei, nein, zwischen den Regierungen beider „Staaten“.

    „Von einem Bemühen um Entspannung ist auf keiner Seite etwas zu sehen. Das kann nur einen einzigen Grund haben – es fehlt der Wille dazu, es ist pure Absicht. Nun treffen sich die weltweiten Eliten ausgerechnet in Dresden und werden ganz sicher nicht das Thema Türkei unbehandelt lassen.“

    „Obamas letzter Befehl könnte demnächst eine Drohne auf den Präsidentenpalast in Ankara zur Folge haben, dazu muss es der Bursche aber noch etwas weiter treiben. Welche Provokation aus Deutschland kommt als Nächstes?“

    „Erdogan wäre als etwas weiter von Europa entfernter Diktator so nützlich wie Gaddafi, am Bosporus aber läuft das Haltbarkeitsdatum wesentlich schneller ab. Es sei denn, man möchte ein zweites Saudi Arabien aus der Türkei machen – so ganz ohne Öl ist das aber nicht so sinnvoll. Gerade in den Kurdengebieten findet sich reichlich vom schwarzen Gold. Warum also sollte man die Türkei größer machen statt den Kurden einen Staat zu schenken? Erdogan wird noch eine Weile als Metzger benötigt, bevor er selbst unters Schlachtbeil kommt.

    Die sagenhaften „neuen“ Erkenntnisse zur Verwicklung Saudi Arabiens in die Anschläge vom 11. September 2001 weisen bereits auf das nächste Ziel der Strategen hin – vorher aber steht die Türkei auf dem Plan.“

    Das würde zumindest die Aktionen: Böhmermann und Armenienresolution erklären.

  44. Sie sagen das Gleiche, was wir Islamkritiker schon vor über 10 Jahren erkannt und gesagt haben.
    Damals waren wir deswegen „Rassisten“ und „Radikale“.
    Heute sagen es etablierte Lohnschreiber und Politiker, die spüren, dass der Wind sich dreht.
    Sie kommen sich dabei herrlich „politisch inkorrekt“ und rebellisch vor – aber wir Islamkritiker sind immer noch die Bösen.

  45. #43 Annie (10. Jun 2016 09:10)
    Die sagenhaften „neuen“ Erkenntnisse zur Verwicklung Saudi Arabiens in die Anschläge vom 11. September 2001 weisen bereits auf das nächste Ziel der Strategen hin – vorher aber steht die Türkei auf dem Plan.“
    ———————-
    Die Verwicklungen waren eigentlich schon 2001/2002 bekannt. Denn die Familien Bush und Bin Laden waren sehr eng befreundet. Die Bushs halfen den damals in den USA aufenthältigen Saudis raus zu kommen.
    siehst Du hier:
    http://www.focus.de/politik/ausland/moore-hatte-recht_aid_92980.html
    Da kocht eine ganz andere Scheiße zusammen.

  46. Wer den Islamkritiker als Rassisten beschimpft, ist selbst ein Rassist, denn sie geht gegen andere Menschen vor. Dagegen fehlt jeder der
    weltweit agierenden mörderische Ideologien jedes Merkmal einer Rasse.
    Die braunbeselten Quassler der Grünen-Partei reiten da ein Pferd, einen Fuchs, der wegen des vielen Braun scheinbar ihre Sinne total verwirrt. Verwirrte Denkfähigkeit, ob nun durch XX-Gene begünstigt, oder auch bei durch Ideologien damnierte xy-Gen-Träger kann die Fähigkeit logisch denken zu können fast gegen Null fahren. Die Fähigkeit, den deutschen Steuerzahler zu bestehlen nimmt, überraschend, dabei nicht ab.
    Nicht dem ehrlich Aufrichtigen gehört die Welt, sonder der, deren Seele zerrissen und verbogen ist. Wann kommt der Creator, der die Sache richtend in die Hand nimmt?

  47. Darf man Islam nicht kritisieren darf man Nazismus auch nicht kritisieren. Beide Ideologien enthalten ein bisschen Religion aber meistens eine Gewaltideologie. Die Ähnlichkeiten sind sehr groß.

  48. #39 paperlapap (10. Jun 2016 08:59)

    ca. 80 % der deutschen Michels befinden sich weiter im Tiefschlaf, wollen die Realitäten nicht zur Kenntnis nehmen oder kriegen nichts mit zwecks falscher Info durch die L…presse. Gestern ist für mich klar geworden-dieses Land ist verloren und verkauft !!

    und wenn es ihnen an den Kragen geht, dann sind sie diejenigen, die am lautesten schreien.

  49. #26 alucard

    Es gibt weder bei Serben noch bei Kroaten Zwangsheiraten. Anders sieht das bei roma und Sinti aus. Wahrscheinlich haben die einen serbischen Pass und Zack, waren es Serben, wie immer …

    @archijot@gmx.de

    Es gibt wohl eine Ausnahme. In Bosnien betiteln sich die mohammedanischen Bosnier als „muslimani“,’als Nation und deren Sprache betiteln sie als „muslimanski“. Wurde aber politisch angepasst in Bosniaken.

  50. #54 paperlapap (10. Jun 2016 08:59)

    Zustandsbeschreibung:
    Gestern bei uns im örtl. Tennisverein, bei dem ich Mitglied bin, nach dem donnerstäglichen Training.
    Geselliges Beisammensein danach und wie zufällig das Thema AFD: Mir gegenüber sitzt ein Lehrer, wahrscheinlich Grüner. Ich bringe ein paar offensichtliche Tatsachen zum Gespräch, wie Kölner Silversternacht, kürzlich abgefackeltes Asylantenheim, usw. Betretenes Schweigen allenthalben, der Leherer fällt mir ins Wort, die Nazis von der AFD wähle ich aber nicht, die Aufnahme von Hilfesuchenden ist unsere Pflicht, von der Masseneinwanderung profitieren wir sogar noch – Wohnungsbau etc. Von der ganzen Runde ist mir gefühlt einer beigesprungen, der Rest (11 Laute) steht hinter dem Leherer und seit gestern bin ich ein „Nazi“.
    Ich sag nur eins, macht euch keine Illusionen, ca. 80 % der deutschen Michels befinden sich weiter im Tiefschlaf, wollen die Realitäten nicht zur Kenntnis nehmen oder kriegen nichts mit zwecks falscher Info durch die L…presse. Gestern ist für mich klar geworden-dieses Land ist verloren und verkauft !!

    Der stete Tropfen höhlt den Stein. Mein Eindruck ist eher der, dass einige Leute, die früher immer vehement Multi-Kulti waren, mehr und mehr aufweichen. Natürlich gibt es auch die Hardcore-Betonköpfe (in der Tat oft Lehrer), aber oft bin ich auch überrascht, wie kritisch sich manche Leute inzwischen äußern. Erst vor wenigen Tagen unterhielt ich mich mit einer 80jährigen, die ich eher so SPD-FDP verortet hätte. Die hat sich richtig aufgeregt, dass alle Parteien inzwischen das Gleiche vertreten würden und dass man syrische Pässe ja heute überall kaufen könne und dass überhaupt keiner mehr weiß, wer überhaupt ins Land kommt usw. usw. Die war richtig abgegessen von unserer Regierung. Dann hat sie sich noch einen Minister nach dem anderen vorgeknöpft und deren Schwächen aufgelistet, und zwar wirklich gut informiert und gnadenlos. Die wählt 100%ig das nächste Mal die AfD. Sowas höre ich in letzter Zeit auch immer öfter.

    Und bei dem Tennisclub: Da musste ich an eine Szene denken, die Plasberg mal geschildert hat, der beobachtet hat, wie ein Zuschauerpaar in seiner Sendung immer bei Pro-Zuwanderung eifrig geklatscht hat, aber beim anschließenden Umtrunk sich ganz kritisch geäußert hat. Als Plasberg sie darauf angesprochen hat, haben sie gesagt, dass sie glauben, dass eine Pro-Multikulti-Haltung von ihnen gesellschaftlich erwartet würde.

    Ich glaube, dass das ein ganz wesentlicher Punkt ist: nach wie vor trauen sich nur wenige, sich öffentlich zur Flüchtlingspolitik-Kritik und zur AfD zu bekennen. Das erklärt auch die großen Diskrepanzen zwischen Wahlprognosen und realen Wahlergebnissen bei der AfD, die bei den Landtagswahlen je nach Bundesland 25-50% (!!!) höher abgeschnitten haben als bei den Prognosen vorausgesagt.

    Ich würde wetten, dass in dem Tennisclub garantiert noch der ein oder andere dabei war, der heimlich gedacht hat „Endlich sagt es mal jemand“. Die sich aber selbst nicht trauen. Was auch nicht verwundert: In Berlin ist gerade vor zwei Tagen schon wieder ein Hochschul-Dozent wegen „Islamkritik“ suspendiert worden: diese politischen Säuberungen werden zunehmen – manche Deutschen haben aus ihrer Geschichte noch immer nichts gelernt: Man setzt sich einfach eine andersfarbige Zipfelmütze auf und meint, die Methoden aus früheren Zeiten wären dadurch irgendwie besser: Mal wieder baut sich in einem mehr oder weniger schleichenden Prozess ein Schnüffel- und Säuberungsstaat auf, flankiert von Medien, die diensteifrig kaum noch mehr sind als dressierte Zirkuspudel einer staatlichen Ideologie.

  51. #41 Wnn (10. Jun 2016 09:06)
    #39 paperlapap (10. Jun 2016 08:59)

    In so einer Runde zitiere ich einen Koranvers, etwa Sure 9 Vers 111, und frage, was sie davon halten. Frage noch ob die Zahlenkombination 9; 111 nicht ab ein bestimmtes Datum erinnert.

    Reaktion: Entweder betretenes Schweigen oder aggressive Anzweifelung ob der Wahrheit des Verszitats. Das kann man GOTT sei Dank schnell Googeln. Danach betretenes Schweigen und Scham auch bei den Aggressiven.

    Ich habe vor Jahren schon 300 Flugblätter mit Koranversen in Briefkästen verteilt. Das sind Einige schroff aufgeweckt worden. Bei den Aramäern habe ich damit offene Türen eingerannt.

    Und sollte mich je einer Nazi, Rassist oder Dergleichen nennen, gibt’s Strafanzeige gem. § 185 – 188 StGB. Hat noch keiner gewagt. Die wissen schon, dass der Schuss nach hinten los gehen könnte.

    Für Interessenten an einer „schönen“ Koranversammlung für Flugblätter, stelle ich diese gern wieder hierein.

  52. @paula

    Stimmt, viele denen so aber kaum einer spricht es an
    Viele haben Angst die das zu wählen,weil

    – sie wollen kein 3. Reich
    – haben Angst um ihre integrierten ausländischen Freunde

  53. #66 Paula (10. Jun 2016 09:47)

    Natürlich gibt es auch die Hardcore-Betonköpfe (in der Tat oft Lehrer),

    Lehrer – Stimmt. Die sind beratungs- und realitätsresistent. Da ist jedes Wort zwecklos. Diese $§%&#* werden von mir nur noch verspottet und ausgelacht.

    Verachtet und verlacht die „Guten“ und Besseren wo immer ihr auf sie trefft, denn sie sind noch dümmer als das Vieh.

    Unbekannter Urheber

  54. #54 paperlapap (10. Jun 2016 08:59)

    Das habe ich neulich im engsten Freundeskreis erlebt.
    Mein Hinweis auf die AfD löste bei einem heftiges Schimpfen auf die AfD aus, während zwei andere es wohl für am sichersten hielten, keine Meinung zu haben.
    Auf der Basis bringt eine Diskussion nicht viel und das Thema wurde einfach nicht mehr angeschnitten.

  55. #68 op trt gewesen sein (10. Jun 2016 09:59)

    – haben Angst um ihre integrierten ausländischen Freunde

    Mal mit integrierten Ausländern über Islam oder Türken gesprochen? Die fragen, warum Deutsche nur so blöd sind, sich von Moslems so dermaßen auf der Nase herumtanzen zu lassen.

  56. #70 johann (10. Jun 2016 10:00)

    Ich falle nicht gleich mit der Tür ins Haus (AfD). Ich zitiere erst Koranverse und frage, was sie davon halten.

    Bei Thema AfD sollte man auch im Parteiprogramm sattelfest sein, Punkte genau zitieren können und auch fragen, was davon zu halten ist.

  57. #20 Marie-Belen (10. Jun 2016 08:11)

    Kein „Dubito,ergo sum!“

    Das wäre dann Augustinus von Thagaste, also vor dem Islam. Thagaste entspricht dem heutigen Souk Ahras in Algerien. Damals gab es dort noch keine Araber.

  58. gerade im DLF:

    Lebenszeit

    Auf der Suche nach dem „Alpha-Softie“
    Was erwartet Frau von Mann?


    Gesprächsgäste:
    Lisa Fischbach, Dipl.-Psychologin, Single- und Paarberaterin
    Meredith Haaf, Journalistin und Autorin (u.a. „Wir Alphamädchen. Warum Feminismus das Leben schöner macht“)
    Björn Süfke, Dipl.-Psychologe, Männertherapeut und Autor („Männer. Erfindet. Euch. Neu“)
    Am Mikrofon: Daniela Wiesler

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    lebenszeit@deutschlandfunk.de

    Gebildet, beruflich erfolgreich, einkommensstark, einfühlsam und engagiert als Partner und Vater – so soll er sein, der ideale Mann. Zumindest für 12 000 Frauen, die im Rahmen einer Studie nach ihren Erwartungen gefragt wurden. Der Traummann ist für viele demnach ein „Alpha-Softie“, ein karriereorientierter Versorger, der sich aber auch im Haushalt und in der Kindererziehung einbringt. Die Anforderungen an den Mann von heute sind gestiegen, wobei traditionelle Rollenbilder nach wie vor wirken – selbst bei Frauen, die beruflich erfolgreich und finanziell unabhängig sind. Woran liegt das? Und fühlen sich die Männer angesichts der gestiegenen Ansprüche der Frauen überfordert? Sind sie überhaupt erfüllbar? Wie haben sich die Partnerwahlmuster über die Generationen verändert und sind sie Ausdruck des Optimierungswahns, der uns heute angeblich antreibt? Darüber diskutieren wir mit ExpertInnen im Studio und gerne auch mit Ihnen. Wir sind gespannt auf Ihre Fragen und Erfahrungen.
    Auf der Suche nach dem „Alpha-Softie“

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html

  59. Dafür trägt Merkel allein Schuld. Wer ca. 1,5 Mio unbekannte Muslime ins ein Land läßt ist bekloppt. Selbst bei TV-Illner sagte der TV-Terrorexperte …
    #9 Alvin (10. Jun 2016 07:33)

    Nicht nur Merkel trägt die Schuld. Das gesamte Altparteienkartell hat applaudiert, und wenn es nach den Grünen und den Kommunisten gegangen wäre, wäre es noch toller getrieben worden. Fast der gesamte mediale Komplex hat ebenfalls applaudiert, und auch die „Zivilgesellschaft“, allen voran die Amtskirchen und die Gewerkschaften. Sie alle haben die Kritiker diffamiert. Sie haben alle Blut an ihren Händen.

    Als der – sehr vernünftige – Terrorexperte Steinberg gestern bei Illner die Gefahren ansprach, die durch den unkontrollierten Zustrom entstanden sind und noch drohen, nickte Oppermann von der SPD zustimmend. „Du heuchlerischer, verlogener Drecksack“, dachte ich da, „du und deinesgleichen sind doch mit dafür verantwortlich!“ Sie haben alle Blut an ihren Händen.

  60. Es gibt nicht umsonst den Spruch: „Die Feder ist mächtiger als das Schwert“!
    Lange hat die Lügenpresse ihre Macht genutzt, um eine kranke, menschenverachtende Tolleranz-Ideologie gegen die Gewaltreligion zu verbreiten. Bis es nicht mehr ging, denn dank Blogs und Internet können sie ihre Märchen nicht mehr verkaufen.
    Aus dem Artikel:
    „Manchmal ist die Rede vom „antimuslimischen Rassismus“, einer besonderen Erscheinungsform sogenannter Islamophobie. Dabei gilt für den Islam wie auch für das Christentum das Faktum, dass es sich um keine Rasse, keine Ethnie handelt“

    Eben, eben! Etliche Jahre zu spät erkannt, aber immerhin! Die Rassismus-Keule rockt nicht mehr, also muss man sich widerwillig der Realität anpassen.Eine Schwalbe/SchwälbIn macht keinen Sommer, aber der Sommer hat begonnen und da wird sichernicht viel „Frieden“ auf uns zukommen, sodass solche Artikel keine Eintagsfliegen bleiben.

  61. Es wird immer irrer in diesem kolonialen Irrenhaus – lt. Dlf:

    Verfassungsschutz-Chef hält Snowden für russischen Agenten
    Während er Daten über [Pass-]Deutsche an die NSA-Amis weitergibt, damit man diese ohne Urteil hinrichten kann, läßt er nun dieses Schauermärchen vom Stapel.

  62. „Der geheime Aktionsplan gegen die Türkei“
    (#58 Annie)

    Siehe dazu auch:

    Erdogans Reich zerfällt bereits

    Wie ich bereits in meinem Artikel „Darum kommt der große Krieg“ vermutet habe, nehmen die Großmächte USA, Russland und China die Türkei als regionalen Machtfaktor im Nahen Osten aus dem Spiel. Im Zuge dessen wollen sie – vor allem auf Kosten türkischen Territoriums – einen Kurdenstaat installieren.

    http://www.geolitico.de/2016/03/26/erdogans-reich-zerfaellt-bereits/

    Und:

    Je mehr der türkische Präsident Erdogan zum Terrorpaten aufstieg, desto mehr Grund und Möglichkeiten gab er dem Westen und Russland, den türkischen Nationalstaat zu eliminieren.

    http://www.geolitico.de/2016/03/30/erdogan-in-der-falle-der-grossmaechte/

  63. Eds ist Falsche Scham der Appeaser, welche dem verbrecherischen Islam Vorschub leistet.
    Als einzige Konsequenz gibt es Islam Verbot ohne falsche Scham.

  64. #80 Templer (10. Jun 2016 10:54)

    Dieses andauernde wahllose Mehrfach-Posten in jedem Thread nervt! Und in diesem Fall (#80) ist es besonders albern.

  65. Es hat keinen Zweck, in einer Endlosschleife zu wiederholen, dass der Islam keine Rasse ist.

    Das wissen diejenigen, die Islamkritiker für Rassisten halten, selber!

    Daher lieber ein bisschen Feindbeobachtung und -analyse:

    Obwohl der Islam an sich keine Rasse ist, steht doch zweifelsfrei fest, dass die ganz große Mehrheit der Moslems – weltweit und hierzulande – anderen Rassen angehören als wir. (Das könnte der Ausgangspunkt zu der interessanten Frage sein, ob verschiedene Rassen angeborene Vorlieben für bestimmte Formen der Religionsausübung haben, aber darum geht’s hier nicht.)

    Also denken sie: Diese Leute sind eigentlich Rassisten. Da wir aber geschafft haben, jeglichen Rassismus zu diskreditieren, geben sie das nicht zu, deshalb tun sie so, als ob sie die Religion kritisieren würden – da sie damit ja die bis auf vernachlässigbare Ausnahemn die gleiche Gruppierung von Menschen (Andersrassige) treffen.

    Ich vermute, manche meinen tatsächlich, Islamkritiker würden das bewusst tun. Das halte ich für Blödsinn! Andere denken vielleicht, Islamkritiker würden das unbewusst tun. Das muss jeder bei sich selber prüfen.

    Das nur als Hinweis darauf, warum die Argumentation „Der Islam ist keine Rasse“ oft nicht funktioniert.

    Das Interessanteste dabei ist aber:

    Sie wissen um die Macht ihres dreckigen Psychoterrors. Denn diese Überlegung geht ja davon aus, dass sie so groß ist, dass (angenommene) Rassisten sich nicht trauen, das zu sagen, was sie denken.

  66. #79 Biloxi (10. Jun 2016 10:46)
    „Der geheime Aktionsplan gegen die Türkei“
    (#58 Annie)
    ———————
    Warum erinnert mich das an den Vorabend des I.WW?
    Habt mir ein schlechtes, ganz ganz schlechtes Gefühl bereitet.
    Mag dem nicht Recht geben wollen, was ihr schreibt, aber irgendwas …………

  67. #71 der böse Wolf

    Natürlich habe ich mit denen gesprochen und KEINER versteht die deutsche Politik, geschweige denn die Unwissenheit der Bürger über die Geschichte des Islam in Europa.
    Viele sagen, Schade, die Deutschen sind viel zu tolerant.
    Und ein Gast hat sich dem Land angemessen zu verhalten und nicht ständig Forderungen zu stellen. Um etwas bitten ist etwas anderes.

  68. Darf ich daran erinnern, dass es hier um einen Artikel von Alexander Kissler geht, den „Cicero“ gestern veröffentlicht hat? Wo man, nebenbei, auch wieder sehen kann, welchen Vorteil es hat, wenn die Leser sich eng ans Thema halten müssen, wer irgendwie rumschwafelt, wird gelöscht, verhindert Kraut & Rüben wie bei PI.

    Und so erfährt man Details, die mir zumindest unbekannt waren: Dass Frau Schwesigs Ministerium gemeinsame Sache mit dem Zentralrat der Muslime macht, indem es eine Webseite „fördert“, auf der etwa Muslimbruder Abdullah Bin Bayyah jungen Leuten erklärt, wie der Islam en gros und en detail auch „in diesen Ländern“, also bei uns, und zwar im Rahmen der Scharia zu leben ist!

    Dort steht etwa, schreibt „Cicero“-Leser Kat Teker aus Hamburg, „dass Frauen im Idealfall einen wali bekommen, also einen Vormund, der entscheidet wen sie heiraten“. Das heißt, unser Familienministerium macht Reklame für einen alten Krauter, der saudische Interessen vertritt und weiß es in seiner p.c.-Dussligkeit wahrscheinlich noch nichtmal:

    http://www.saferspaces.de/jugend

    Und worum geht’s dem Dämchen Schwesig mal wieder? Um „die Bekämpfung des Rechtsextremismus“, Homophobie inclusive, alles eine Frage der intellektuellen Kapazitäten:

    http://www.demokratie-leben.de/

  69. In der gleichen „Cicero“-Ausgabe, und zwar vor Alexander Kissler, stand gestern der größte Blödsinn des Jahres, sollte man auch nicht verschweigen: Ein Artikel eines Rainer Balcerowiak über Johann Sebastian Bach und seine „Instrumentalisierung“ durch AfD und Pegida. Weil bei der Berliner AfD-Demo im November 2015 statt „volkstümlichem Schlagergedudel“ ein „Brandenburgisches Konzert“ zu hören war.

    Wo Bach doch „Globalist“, „Europäer“ war, „ohne jeglichen Bezug zu germanischen Mythen“! Einer, dessen Musik „in allen fünf Kontinenten gepflegt und aufgeführt“ wird – wie kann man da so kleinkariert sein und Bach als „deutschen Komponisten“ ansehen oder gar der „deutschen Leitkultur“ zuordnen!

    Dieser Balcerowirak, früher „Junge Welt“, kann ja denken, was er will, aber ein Magazin, das auf sich hält, sollte sich von derlei Blödsinn fernhalten. Balcerowirak schließt mit der weltfremden Aufforderung, dass die Legida-Sympathisanten statt zu demonstrieren „gemeinsam mit Flüchtlingen, die derzeit in Leipzig leben“, zum Bachfest gehen sollten, hier:

    http://www.cicero.de/salon/bachfest-in-leipzig-ein-europaeer-in-der-musik/60924#comments

    Ein ähnliches Experiment gab es schonmal: Das Bayerische Staatsorchester war angerückt, um für Flüchtlinge in einem Lager zu spielen, hundert Flüchtlinge waren gekommen und nach fünfzehn Minuten war keiner mehr da, die Flüchtlinge waren, diesmal vor europäischer Musik, geflohen.

  70. OT:

    „Deutsche Marine rettet Hunderte Flüchtlinge
    Die „Frankfurt am Main“ ist im Mittelmeer im Einsatz.
    Die „Frankfurt am Main“ ist im Mittelmeer im Einsatz.
    Mehr als 500 Flüchtlinge sind gerade an Bord des deutschen Marine-Schiffs „Frankfurt am Main“. Der Einsatzgruppenversorger sammelte knapp 300 Menschen von Schlepperbooten auf dem Mittelmeer ein. Zudem wurden weitere 244 von einem Schiff der Hilfsorganisation Migrant Offshore Aid Station übernommen. „Somit befinden sich derzeit 537 Menschen, darunter 35 Frauen und 28 Kinder, an Bord der ‚Frankfurt am Main'“, teilt die Bundeswehr mit.“

    537 Möntschen minus 35 Frauen minus 28 Kinder macht ca. 440 alleinstehende „Akademiker und Singles mit Niveau“.!! Danke, liebe Bundesmarine – wir bekommen noch mehr Möntschen „geschenkt“!!!

  71. Nachtrag zu #91:

    Köstliche Kommentare von „Cicero“-Lesern zur Behauptung, dass Bach keinesfalls ein „deutscher Komponist“ war, Klaus-Elmar Müller aus Burgbrohl schreibt:

    Der in musiktheoretischen Fachbegriffen schwelgende Artikel billigt der AfD und Pegida nur „volkstümliches Schlagergedudel“ zu, weil das eher zu „germanischen Mythen“ passen würde – was für ein akademischer Dünkel gegenüber vermeintlich niveaulosen, weil politisch nicht mittig genug orientierten Menschen! Folglich dürften Engländer ohne Literaturstudium nicht stolz auf Shakespeare sein, Spanier nicht auf Calderón – beides selbstverständlich Universalisten! Mit welch aberwitzigen geistigen Verrenkungen werden hier „Argumente“ gegen die AfD oder Pegida geschraubt. Die politisch zu widerlegen, gelingt halt nicht.

    http://www.cicero.de/salon/bachfest-in-leipzig-ein-europaeer-in-der-musik/60924#comments

    Man sollte allerdings auch lesen, was die freche Ronja von Rönne damals in der „Welt“ geschrieben hat. Sie hat AfD-Demonstranten, die lautstark die „deutsche Kultur“ verteidigt sehen wollten, gefragt, was denn da für eine Musik (Bach) läuft:

    Die Musik ist sehr schön. Ich frage weiter herum, wessen Konzert da gerade läuft. Die Leute sagen mir weiterhin, man müsse die deutsche Kultur schützen. Wer da gespielt wird, weiß aber keiner. Wahrscheinlich irgendein Indie-Komponist.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148562281/Die-AfD-Demo-ein-riesengrosses-Missverstaendnis.html

  72. #94 Heta (10. Jun 2016 13:59)

    Ja, ich erinnere mich an diesen Artikel dieser dummen Göre mit dem hübschen Namen RvR.

    Ich frage ihn, welche Musik da gerade läuft, er lächelt und sagt: „Wunderbar, nicht?“ Das seien Bachs Brandenburgische Konzerte.

    Eine etwas merkwürdige Antwort, wobei offen bleibt, was er wirklich gesagt hat. Wenn man ein Stück, sagen wir aus Beethovens berühmter 5. Sinfonie hört („Tatatata“), sagt man ja auch nicht: „Das sind Beethovens Sinfonien.“ Ich vermutete schon damals, daß Ronja es selbst nicht wußte. Und ganz genau wußte sie es bestimmt nicht, sonst hätte sie mit Sicherheit damit geprunkt.

    Dabei hörte man das mit Abstand populärste der Brandenburgischen Konzerte, nämlich das Dritte. Es ist nicht nur das mit der eingängigsten Melodie (Erster Satz), sondern auch noch bekannter geworden durch diese Pop-Version von The Nice:
    https://www.youtube.com/watch?v=2GFL2ZF2olI

  73. Einer, dessen Musik „in allen fünf Kontinenten gepflegt und aufgeführt“ wird – wie kann man da so kleinkariert sein und Bach als „deutschen Komponisten“ ansehen oder gar der „deutschen Leitkultur“ zuordnen!
    #91 Heta (10. Jun 2016 13:19)

    Um Himmels willen, was für ein Idiot, dieser Balcerowiak, was für ein saudämliches Argument. Typischer Linksspießer eben.

  74. Wer meint, dass man den Islam mit dem Christen- bzw. Judentum in einen Topf werfen kann, sollte sicherheitshalber einmal das alte Testament (das haben Juden und Christen gemeinsam, die Torah und die Propheten) und den Koran gelesen haben. Dort wird er/sie sehr schnell erkennen, dass es dort keine Gemeinsamkeiten gibt. Wer sich dann noch mit dem neueren Teil der Bibel, dem sogenannten Neuen Testament beschäftigt, wird zudem den Unterschied zwischen Licht und Dunkel erkennen. Es gibt nur einen Gott und der hat einen Sohn – es ist der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, der Gott Israels und der an den Messias Gläubigen. Wenn der Islam sich darauf beruft, eine abrahamitische Religion zu sein, mag das z. T. stimmen; nur ist Allah kein Gott und er hat keinen Sohn. Wie könnte es sonst sein, dass angebliche Brüder den einen Bruder stets vernichten, ja sogar auslöschen wollen (am Shabbat) und den anderen am Sonntag töten möchten? Ich glaube, dass der GOTT Israels Erbarmen mit den irregeleiteten Gläubigen des Islams haben wird, wenn sie von ihren falschen Wegen umkehren, ebenso wird ER sich über all die erbarmen, die ihn bis jetzt von sich weisen, um anderen Göttern hinterher zu laufen (oder so tolerant sind, dass sie lieber ihre eigenes Volk opfern statt der Wahrheit ins Gesicht zu sehen) – dafür ist SEIN Sohn, Jesus Christus an das Kreuz gegangen! ER hat sich selbst geopfert! Daher spreche ich auch in keiner Weise von Islamkritik! Kritik beinhaltet, dass es eine Verbesserung/ Veränderung geben kann. Das mag glauben, wer den wahrhaftigen GOTT nicht kennt. Ich lehne den Islam komplett ab! Bin ich aus dem Grund ein Rassist? ich lehne entsprechend all der Irrlehren auch die römisch kath. Kirche ab! Bin ich dann auch ein Rassist? Kritik ist eine üble Sache, da sie nicht immer wohlmeinend ist. Sind deswegen alle Kritiker irgendeiner Sache Rassisten? Könnte es sein, dass wir in einer Welt voller Rassisten leben? Ich möchte nicht kritisieren, sondern helfen, den richtigen Weg zu gehen, die Wahrheit zu erkennen. Das geht sehr gut, wenn man weiß, in wem wir Ruhe finden, dann bringen mich all die Informationen,die ich bei PI finde nicht mehr
    so sehr auf die Palme oder erschüttern mich. Die Wahrheit ist, dass der Islam das BÖse ist und ich den kenne, der dieses Monster bereits besiegt hat: Jesus Christus! ER sagt: „kommt zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken“ – welch eine Zusage in dieser verwirrenden Zeit!

  75. #95 Biloxi:

    Es ist nicht nur das mit der eingängigsten Melodie (Erster Satz), sondern auch noch bekannter geworden durch diese Pop-Version von The Nice:

    Die Popversion geht mir schwer auf die Nerven, ich bevorzuge das Original:

    https://www.youtube.com/watch?v=eC2MuigUc78

    Und Ronja von Rönne? Hat doch recht: Schreien lauthals was von deutscher Kultur und haben keine Ahnung, was das denn eigentlich ist.

  76. #97 Debora:

    Wer meint, dass man den Islam mit dem Christen- bzw. Judentum in einen Topf werfen kann, sollte sicherheitshalber einmal das alte Testament … und den Koran gelesen haben. Dort wird er/sie sehr schnell erkennen, dass es dort keine Gemeinsamkeiten gibt.

    Im Gegenteil! Er/sie wird erkennen, was Mohammed und die Seinen alles aus der Tora abgeschrieben haben! Die Speisevorschriften, Reinlichkeitsvorschriften vor allem für Frauen, die Kleidervorschriften, die Körperstrafen bei Ehebruch undsoweiter. Noch nichtmal einen einzigen neuen Eigennamen haben sie sich einfallen lassen, alles aus der Tora geklaut. Selbst der Erzengel Gabriel, der Mohammed in seiner Höhe „Lies!“ befahl und den Koran offenbart hat, ist eine jüdische Erfindung (Daniel 8,9).

  77. #28 Westkultur (10. Jun 2016 08:08)
    „Erdogan steht rückhaltlos hinter seinem Volk“ – klar, mit der Waffe in der Hand.

  78. Der plötzliche Untergang Europas wird der Nachwelt wohl ein ziemliches Rätsel aufgeben

    Sofern sich die europäischen Völker nicht mit dem preußischen Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz für einen glorreichen Untergang im Sinne Friedrichs des Großen begeistern und die morgenländisch-afrikanische Völkerwanderung doch noch abwehren sollten, dürfte der jähe Untergang der abendländischen Zivilisation den zukünftigen Geschichtsschreibern einige Rätsel aufgeben. Es ist nämlich schwer zu verstehen, warum sich die Europäer nun kampflos von den Mohammedanern überrennen lassen, nachdem ihre Ahnen unter Karl dem Hammer die Sarazenen bei Poitiers besiegt, unter Prinz Eugen die Osmanen bei Zenta, Peterwardein und Belgrad vernichtend geschlagen, bei Las Navas de Tolosa die Mauren zerschmettert, Malta und Wien verbissen gegen die Osmanen verteidigt und die osmanische Flotte bei Lepanto vernichtet haben. Immerhin haben ja weder Seuchen noch Naturkatastrophen und auch keine inneren Kriege die Europäer derart geschwächt, als daß man damit die heutigen Vorgänge erklären könnte…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  79. #17 eule54 (10. Jun 2016 07:49)

    Welcher Rasse gehören denn Sozen und Grüne an?

    Es sind, wie sich das politkorrekt gehört, natürlich mehrere Rassen zu finden, denen sie angehören:
    Bei den Sozen vermischen sich die Rassen der Alkoholiker,Dicken und Berufsversager. Die Grünen beherbergen die Rassen der Drogenkonsumenten, Schwulen und Pädophilen, was beruhigenderweise auch die unabwendbare Tatsache mit sich bringt, dass sie aussterben werden.
    In Insiderkreisen flüstert man sich hinter vorgehaltener Hand aber auch zu, dass beide Parteien in besorgniserregender Anzahl mit Hunde-und Schweinerassen durchsetzt sein sollen – einige wollen sogar Ratten erkannt haben. Und dass die Rasse des Islam mit im Boot ist, weiß sogar der Verfassungsschutz.

    Ja, so vielfältig und jeweils reinrassig wird Deutschland regiert. Die Ratten sollen neuesten Gerüchten zufolge aber etwas gegen die Rasse der Weißen haben.
    Da ist zu erwarten, dass der Börsenkurs der Rattenfallen-Aktien rasant steigen wird – denn diese Schmarotzer müssen durch entschlossenes Handeln wieder entfernt werden.

  80. Muslim sein ist keine frei wählbare Angelegenheit. Muslim ist man per Geburt. Das bedeutet: Der Muslim kann gar nicht wirklich zu einem anderen Glauben konvertieren. Er bleibt bis zu seinem Tod ein Muslim. Er kann bestenfalls ein christlicher Muslim, ein hinduistischer Muslim oder ein buddhistischer Muslim werden.

  81. Mal etwas vereinfacht und zugespitzt: Ein konservativer Islamkritiker ist jemand, der kein Rassist ist. Das weiß der Linke, oder er spürt es zumindest instinktiv, da ist jemand, der gerne Geßlerhüten den Gruß erweist. Also ist er so perfide, den Islamkritiker mit der Rassismuskeule zu verdreschen.

    Wer sich nicht eigenständig mit dem Thema Rassismus auseinandersetzt, reflexartig auf diesen Begriff reagiert, ist politisch korrekt.

Comments are closed.