libyenAuch in Libyen wird der Stimmungsumschwung in der EU in Bezug auf unbegrenzte Aufnahme von „Flüchtlingen“ registriert. Der neue Ministerpräsident Fajes al-Sarradsch (kl. Foto) hat deshalb vorsorglich klargestellt, dass sein Land keine „Migranten“ zurücknehmen wird.

Die Tagesschau berichtet:

Ein Flüchtlingspakt nach dem Vorbild des EU-Türkei-Deals – für den libyschen Ministerpräsidenten Sarradsch kommt das nicht in Frage: Sein Land werde nicht akzeptieren, dass die EU Migranten zurückschicke. Auch eine internationale Militärintervention gegen den IS lehnt er ab.

Libyen wird nach Angaben seines Ministerpräsidenten Fajes al-Sarradsch keine Flüchtlinge aus Europa zurücknehmen, die nicht aus seinem Land stammen. „Wir werden nicht akzeptieren, dass die EU Migranten zu uns zurückschickt“, sagte der Chef der neuen libyschen Einheitsregierung der „Welt am Sonntag“. „Europa muss Wege finden, sie in ihre Heimatländer zurückzubringen. Sie können nicht bei uns leben.“

Das geht im Grunde in Ordnung. „Flüchtlinge“, die aus Marokko oder Algerien kommen, sollte man auch dorthin zurückschicken. Wer aber aus Libyen losfährt, sollte nach australischem Vorbild in ein fahrtüchtiges Boot gesetzt und dann dorthin zurückgeschickt werden (analog aus Griechenland Richtung Türkei). Die neue Vorgehensweise sollte entsprechend vorher breit angekündigt werden, so wie es dies auch Australien seinerzeit tat. Überhaupt kann Australien für das ganze Prozedere nützliche Erfahrungen zur Verfügung stellen.

Was die „Migranten“ angeht, die aus Ägypten oder aus dem Süden vorher nach Libyen „migriert“ sind, so ist Libyen für sie verantwortlich. Wenn es seine Grenze nicht schließen kann, ist das nicht unsere deutsche Schuld.

Übrigens konnten sich die in Libyen am Strand Wartenden durchaus über Wasser halten. Sie lebten bis zum Tage ihrer Abreise im Land und können es nach der Rückkehr dann auch wieder genauso tun. Offensichtlich gibt es Arbeitsmöglichkeiten oder falls nicht, sollen sie sich eben von ihrem Clan weiter finanzieren lassen, der sie auf die Reise geschickt hat. Nicht unser Problem. Für uns gilt es, Italien und auch Griechenland dabei zu helfen, die Armutsflüchtlinge abzuwehren und zurückzuschicken.

Wenn Linke in Deutschland nicht genug von ihnen kriegen können, sollten sie die Gelegenheit erhalten, auf eigene Kosten so viele bei sich aufzunehmen wie sie wünschen. Damit wäre allen geholfen.

(Bild: „Flüchtlinge“ im libyschen Auffanglager Kararim)

image_pdfimage_print

 

136 KOMMENTARE

  1. Was das für uns im Klartext heisst, dürfte mittlerweile jedem langsam dämmern.

  2. So wie Moslems früher ihre eigenen Brüder und vor allem Ungläubige als Sklaven verdingt haben, so schicken sie ihre Brüder heute als rechtlose Sklaven auf die Reise, nur um sie vorher ordentlich auszuplündern.

    Sklaven- und Beuteökonomie – nichts anderes hat der Islam im Laufe von 1400 Jahren gelernt.

  3. Das ist doch klar, wer will denn diese Terroristen und Vergewaltiger im eigenen Land haben.

  4. Vielleicht wird uns nun nach der Türkei von libyscher Seite mit Sanktionen gedroht!

    Keine CMOS-Sensoren, keine Triebwerkslamellen, keine Pharmazeutika mehr aus Libyen, das wird uns hart treffen!

  5. Für mich heisst das, wir stehen an der Schwelle zum Undenkbaren: Ein bewaffneter Konflikt in Mitteleuropa.

  6. Wer ungefragt hier her kommt, darf auch ungefragt wieder da abgesetzt werden wo er herkommt. Basta.

  7. Erstaunlich, kann Libyen denn auf die ganzen Ärzte, Ingenieure und Professoren aus Schwarzafrika verzichten?

  8. Das geht ganz einfach. Man nehme ein Schlauchboot und setze die mit Rudern 3 oder 12km von der Küste entfernt aus, vornehmlich bei Wind aus nördlicher Richtung. Den Rest schaffen die schon von alleine.

  9. Frau Angela merkel, bitte erklären Sie uns das doch noch mal genau ? Sie bringen Europa in eine Schieflage.

  10. Die Regierung von Fajes al-Sarradsch steht auf wackeligen Beinen, ist nur durch westliche Unterstützung ins Amt gehoben worden und würde ohne diese sehr schnell wieder fallen. Er kann es sich garnicht leisten, uns wirklich zu verärgern. Auf der anderen Seite muß er den Libyern demonstrieren, daß er nicht einfach nur eine Kreatur ausländischer Puppenspieler ist. Zusammen heißt das: al-Sarradsch wird groß reden, sich dann die Wiederaufnahme der Abgeschobenen bezahlen lassen und gleichzeitig über unsere gemeinen Erpressermethoden schimpfen. Was von unserer Warte aus ganz in Ordnung ist, wenn wir dadurch den libyschen Staat stabilisieren.

    Natürlich könnte es passieren, daß Merkel sagt „Oh, wir können keinen zurückschicken? Dann müssen sie halt alle hierbleiben.“ Um Gesicht zu wahren, würde sie dann Wirtschaftssanktionen gegen Libyen verhängen. Und damit einen weiteren Staat ins muselmanische Chaos stürzen.

  11. Das kommt für mich einer Kriegserkärung gleich ! Von diesem elenden Land startet das gesamte Gesocks was an sich schon gegen das Völökerrecht ist und dieser elende Schurke von lybischen Regierungschef erklärt, diese ganzen Invasoren nicht zurück zu nehmen. Dies ist Grund, dieses Land in Schutt und Asche zu
    legen ! Es gab Zeiten, da wurde schon wegen kleinerer Dinge ein Krieg entfacht …
    Wo sind die geheimdienste, die dieses Arschloch liquidieren … ???

  12. Libyen hat keinen Bedarf an Ingenieure und Ärzte.
    Die Planstellen für Gynäkologen sind auch besetzt.

  13. Was will Lybien machen wenn wir ihre kriminellen Subjekte zurücksenden ? Wollen die uns dann den Krieg erklären ? Geht nicht , da war die Nato schneller (siehe völkerrechtswidriger Krieg/ Demokratisierung)

  14. Im Sommer wird der Strom sowohl über den Balkan als auch über Libyen richtig losbrechen.
    2015 war nur ein diffuses Streiflicht.
    Vermute, daß die Berichterstattung erst ab Ende der EM auf Touren gehen wird, jetzt soll noch etwas Normalität suggeriert werden. Wobei dann sich schon die ersten Stauungen am Brenner und in Nickelsdorf bzw. Spielfeld ereignen werden.

  15. Der ist Orientale und Patriot und zockt auf einen milliardenschweren Libyen-Deal, nach dem Vorbild der Türkei.

  16. Wer hatte anderes erwartet?!

    Derweil hat der IS schon Pläne, was er in den von der Armee befreiten Gebieten anstellen wird (Näheres dank „Aussage“ eines gefangengenommenen IS-Führers übersetzt bei: https://mephistohinterfragt.wordpress.com/iraq-was-die-meisten-medien-nicht-bringen/)
    In Syrien ist nun auch dank den Überwachungszentren für die Waffenruhe (seit 27.2.) klar: die sog. moderaten Oppositionellen wie auch die sog. Freie Armee (FSA) arbeitenn mit den (anderen) Teroristen wie dem IS zusammen, auch bei den Angriffen auf/bei Aleppo und den verheerenden kürzlichen Anschlägen. Mit dabei: türkisches Militär! (sic!) (http://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iv/)

  17. Ich würde sie auch nicht nehmen. Sehen nicht lybisch aus. Kann den Mann verstehen.
    Er braucht nicht noch mehr Probleme.
    Bringt sie nach Schwarzafrika, wo sie hingehören!
    Geld genug habt ihr ja scheinabr.

  18. Ich gehe davon aus, daß für den Fall, daß man eine oder mehrere Trans-Alls mit Wohlstandssuchenden aus den Gefilden Afrikas von hier in ihre Herkunftsländer zurücktransportiert und nahe der nächsten großen Stadt absetzte, dies sich in Windeseile herumsprechen würde, genauso schnell, wie sich herumsprach, daß Merkel die Schleusen für den von ihr (und von Gauck) erst entfachten Ansturm „ohne Obergrenze“ weit geöffnet hatte.

    Dasselbe geschähe, wenn man, statt das Werk krimineller Schleuser zu übernehmen, die Leute tatsächlich aus Seenot rettete, wie es Menschenpflicht wäre, sie anschließend aber, derselben Pflicht entsprechend, an die Küsten Afrikas zurückführen würde.

    Die Zahl der Toten im Mittelmeer würde in genau dem Maße abnehmen, wie die Zahl afrikanischer Wohlstandssuchender zurückgehen würde. Und zwar rasch und durchschlagend.

    Fazit: Merkel und ihre parteiübergreifenden Mittäter, aber eben nicht nur diese, sondern auch ihre Vorbeter aus Ankara, Brüssel und Übersee, haben Blut an den Händen.

  19. ECHT?!

    -Facharbeiterschwund
    -brain drain

    Schwächt das nicht die weltweit bekannte und erfolgreiche Automobil-, Chemie- und Konsumgüterindustrie Libyens?
    Ist klar, die entwickeln hier unser Industrie 4.0. Wir sollten dankbar sein!

  20. Ich kann den Mann verstehen aber ich denke es geht um Kohle,zahlt gut,ist das Problem in guten Händen.
    War und wird immer so bleiben,das E.vom B. machts ja auch nicht anders…

  21. Was der libysche Staatsführer damit eigentlich sagen will:

    Unterbreitet uns bitte ein lukratives Angebot. Schließlich haben unsere Leute außer dem Menschenhandel keinerlei lukrative Betätigung. Wir leben von diesem Geschäft. Es ist unser Staatsmodell. Also bitte ausreichend Kohle für unseren Verdienstausfall.

  22. Sofortiger Abbruch aller diplomatischen Beziehungen zu Libyen. Einstellung aller Zahlungen and die Regierung von Libyen.

    Und natürlich muss dann die Bundesmarine alle Häfen von Libyen verminen und die Luftwaffe sollte mal ein kleines ausgedehntes Flächenbombardeo auf Tripolis starten.

    Vielleicht lenkend die dann ein!

    🙂

  23. Heisenberg73

    Erstaunlich, kann Libyen denn auf die ganzen Ärzte, Ingenieure und Professoren aus Schwarzafrika verzichten?

    Selten so gelacht … 😀

    Wenn man will, kann man die Typen mit einer kleinen militärischen Kommandoaktion an irgendeinem Strand absetzen. Wenn man will …

  24. Das wird die Alte aber freuen. Hurrah, wir dürfen sie alle behalten. Das ist doch das was sie will.

  25. Heute kam der fette Gabriel von der Scharia-Partei-Deutschland im Fernsehen.

    Diese fette Wurst hat doch glatt behauptet, dass die AfD die Gleichberechtigung der Geschlechter in Deutschland abschaffen will.

    Man könnte für diese freche Lüge an die Decke springen und die fette Wurst mal fragen, ob er da nicht seine Scharia-Moslems damit meinte!

    🙂

  26. Die Merkel ist eine Verbrecherin, eine ganz schlimme Diktatorin.
    Habe heute gelesen, daß Maas massiv beroht wird … und das ist gut so !
    Solche Leute haben keine Berechtigung dieses Land zu regieren !

  27. Ist doch klar, dass die die ganzen Syrer auf diesem Bild nicht zurücknehmen wollen.
    Und Syrien kann sie auch nicht zurücknehmen bis die USA ihre Friedensmission zusammen mit den gemäßigten Rebellen und dem IS nicht beenden kann, weil Russland die ganzen Flüchtlingsströme auslöst und weil es zusammen mit Assad Fassbomben auf die eigene Bevölkerung wirft und die dann nicht flüchten können weil das böse Mazedonien und das böse Österreich den Balkan blockieren und PEGIDA und die AfD die Moslems immer beleidigen, so dass der Erdogan jetzt beleidigt ist und die Lybier, die eigentlich Syrer sind, nicht zu uns schicken kann.

    Das ist doch logisch oder? Der Kleber bringt es dann sicher auch, dass PEGIDA und die AfD Schuld sind.

  28. Zu Industrie 4.0

    Ich dachte immer, dass damit mehr Automatisierung und Vernetzung gemeint ist. Unsere Neuland Kanzlerin versteht darunter aber wahrscheinlich Produktionsmethoden wie zur Steinzeit. Daher braucht sie dieses Fachpersonal.

  29. es sind ja nur Männer…und Libyen und andere nordafrikanischen Staaten sind wohl froh,ihre Kriminellen und Nichtsnutze auf diese Weise loszuwerden.
    Daher ist es doch verständlich,wenn diese ihre kriminellen Männer nicht mehr zurück haben wollen.

    So sinkt bei denen die Kriminalität,während diese innerhalb der EU und besonders Deutschland enorm anwächst.
    Wir wissen alle,dass wir nur darüber informiert werden,was nicht zu verhindern ist.
    Gäbe man die wirklichen Taten dieser Horden preis,wäre ein Aufstand gewiss.
    Davor haben die Politeliten fürchterlich Angst.

    Daher ist deren Angstbeißerei und Hetze gegen alle
    Andersdenkenden im Einklang mit der Lügenpresse die logische Konsequenz.
    Wie lange das so noch durchzuhalten ist,weiß augenblicklich keiner..
    Der Volkszorn kann ja unberechenbar und unvorhersehbar ausbrechen!
    Alles eine Frage der Zeit!

  30. Das kann Libyen halten, wie es mag.

    Wir wollen keine illegal eingereisten Libyer hier haben. Notfalls werden die halt einfach wieder vor die libysche gebracht und dort abgesetzt. Sollen die doch untereinander ausmachen, wie die das handhaben wollen.

  31. n-tv vergleicht gerade aktuell in ihren 18.00 Uhr-Nachrichten Gauland mit Adolf Hitler!

    🙂

  32. Jetzt müssen die geflüchteten Ficklinge wohl in ihrer neuen Heymat bleiben, wenn sie niemand zurückhaben will. Die HelferInnen sind jetzt Sklaven forever.

  33. Wer mit diesen Wilden verhandeln will, muss Tinte gesoffen haben. Da hilft nur noch die Übernahme der Kontrolle über diesen „failed state“ Libyen.

  34. Das ist ja auch völlig logisch,dass Libyen die nicht zurück nimmt, denn dort in Libyen sind Islamisten an der Macht die genau den Zusammenbruch Europas und Deutschlands herbeiführen wollen, indem sie immer mehr schwarzafrikanische und arabische Moslems mit Booten nach Europa schicken.

    Die Islamisten in Afrika und Arabien werben die ungeheuren Menschenmassen in Afrika sogar aktiv an, knöpfen den Migranten noch Geld ab um ihre Milizen zu finanzieren und hoffen so, miitels immer mehr Migranten den Frieden in Europa zu zerstören und immer mehr Moslems für den heiligen Krieg nach Europa rüberzuschicken.

    Es würde mich wundern, wenn die Strategen des IS- Boko Haram und Al-Shabaab den teilweise schlimmsten Abschaum der Menschheit aus den Gefängnissen Libyens nicht dazu nutzen würde, um ihn in die Boote zu setzen, damit diese Leute dann in Europa für den Islam kämpfen.

    Das schlimme ist, dass realitätsentrückte Politiker wie Frau Dr. Ursula von der Leyen unserer Bundesmarine noch den Befehl erteilen die Leute ans europäische Festland zu bringen und somit ein völlig falsches Signal entsenden.

    Diese ganzen Hobbyskipper, die mittlerweile im Mittelmeer umherfahren und meinen sie müssten die IS Strategen bei der Flutung Europas mit moslemischen Invasoren auch noch tatkräftig unterstützen, gehören schnellstmöglich durch die Küstenwachen aus dem Verkehr gezogen, wegen Beihilfe zur Schlepperei. Das hat mit Seenotrettung absolut nichts zu tun.

    Es muss dafür gesorgt werden, dass erst gar keine Boote mehr von Libyen abfahren.

    Daher sollten Drohnen und Satelliten die Gewässer vor Libyen überwachen und bei der ersten Sichtung von Schlauchbooten vort der Libyschen Küste diese zum umkehren gebracht werden. Die Boote sollten sofort zerstört werden, um eine weitere, kriminelle Nutzung unmöglich zu machen.

  35. Wie bitte? Die Reisen aus ihrem Land aus und dürfen nicht mehr einreisen? Das kanns ja gar nicht geben, oder?

  36. #30 Templer (05. Jun 2016 18:00)

    Heute kam der fette Gabriel von der Scharia-Partei-Deutschland im Fernsehen.

    Diese fette Wurst hat doch glatt behauptet, dass die AfD die Gleichberechtigung der Geschlechter in Deutschland abschaffen will.

    Ist es strafbar ein Bild von Sigmar Gabriel vor eine Moschee zu legen?

  37. Das könnte den Libyern auch so passen! Wir brauchen diese Fachkräfte selbst dringend, fast alle der Flüchtlinge im Bild oben habe ich schon einmal bei einem Jugend-Forscht-Wettbewerb gesehen.
    Unverantwortlich wäre es, auch nur eine einzige dieser Chance nach Libyen zurückzuschicken, wo sie am Ende den quantencomputergesteuerten WARP-Antrieb für den islamischen Staat entwickelt.

  38. Hallo Leute!

    Morgen ist es wieder so weit. Sperrt euere Töchter weg und meidet Plätze mit Menschenansammlungen. Schaut euch die Fußball-Europameisterschaft lieber zuhause an. Senkt die Blicke wenn moslemische Horden euch auf der Straße begegnen.

    Ab 6. Juni beginnt der Affen-Ramadan der Un-Friedensreligion.

    Rotgrüne Idioten-Politiker werden wieder die Moscheen stürmen und sich dem Islam in den Staub werfen. Die irre Merkel und der senile Pfaffen-Präsident werden wieder Grußbotschaften vom Stapel lassen, dass es einem schlecht wird.

    Vier Wochen lang werden unterzuckerte, dehydrierte, auf Nikotinentzug und sexuell dauerfrustrierte Anhänger des Allah-Tötungskultes unsere Städte noch unsicherer machen.

    🙂

  39. Libyen istheute fast menschenleer, entvölkert durch den von F. angezettelten Bürgerkrieg, wäre also von F. zu erwarten, dass die das Problem mit Libyen lösen .

  40. #25 Templer (05. Jun 2016 17:58)

    „Sofortiger Abbruch aller diplomatischen Beziehungen zu Libyen. Einstellung aller Zahlungen and die Regierung von Libyen.

    Und natürlich muss dann die Bundesmarine alle Häfen von Libyen verminen und die Luftwaffe sollte mal ein kleines ausgedehntes Flächenbombardeo auf Tripolis starten.“

    Sehr guter Ansatz!

    Vielleicht lenkend die dann ein!

  41. @1 das sanfte Lamm: Im Klartext müßte das für jede europäische Regierung heißen, deren Marine im Mittelmeer den Schlepper spielt: An der Dreimeilenzone vor der lybischen Küste aufbringen und von dort aus zurückschicken !

  42. Wenn der islamische Staat durch die Offensiven der syrischen und irakischen Kampfkollektive noch mehr in Bedrängnis gerät, werden sich schließlich die besonders Tüchtigen auf den Weg machen.
    Diese Schutzflehenden wird man dann überhaupt nicht mehr los „da ihnen in Syrien/Irak die Todesstrafe bzw. kein rechtsstaatliches Gerichtsverfahren droht“.

  43. clever von denen
    davon kann unsere häßliche Diktatorin ne Scheibe abschneide (bzw. ein ganzes Brot)

  44. Ab morgen dann besondere Belastung des Kantinenpersonals in „Flüchtlings“unterkünftInnen, denn dann werden einen Monat lang Nachtschichten gefahren werden müssen!

  45. Das Wohlstandsgefälle zwischen Europa und Afrika ist zu groß und durch die Globalisierung, die Informationstechnik und durch modernes Transportwesen ist die Welt zu klein geworden, um diesen Unterschied ertragen zu können. Der Bevölkerungsdruck in Afrika und ein weiteres Absinken der Zukunftschancen sind Ursachen der jetzt verstärkt eintretenden Migration nach Europa.
    Die Massenmigration gefährdet den Wohlstand und die Sicherheit und die Lebensweise in ganz Europa mehr als die mögliche Gefahr eines Weltkrieges.
    Eine Integration ist nur mit Obergrenze möglich und mit Abschiebung nicht Integrierbarer.
    Sonst entstehen Paralelgesellschaften, Kriminalität, Extremismus, Aufstände wie in Calais, Bürgerwehr und Bürgerkrieg.
    Das sind keine Ängste besorgter Bürger, sondern die Endpunkte von Sicherheitsanalysen, die verschiedene Szenarien durchdenken.
    Daraus lassen sich auch politische Handlungen ableiten, die aber anders aussehen müssen als der Merkel-Magnet, das Akzeptieren des Asylmissbrauchs und das Verschweigen von Sicherheitsproblemen.
    Die unkontrollierte Einreise von Hunderttausenden ist nicht hinnehmbar und politisch nicht zu verantworten.
    Fluchtanreize nehmen, Anträge auf Asyl- und sonstige Aufnahme nur aus dem Heimatland heraus bei Aussicht auf Integrationsmöglichkeiten, konsequente Rückführung nicht Asylberechtigter und insbesondere von illegal Eingereisten würde den Druck senken. Hilfsleistungen und Versorgung in den Heimatländern sind vorteilhafter als Flucht und nicht integriertes Dasein in Europa.
    Dies alles kann in der Tat Europa nur gemeinsam schaffen, es geht aber nicht mit Merkel. Darum muss Merkel weg!
    Und keiner soll seinen Kindern in 20 Jahren sagen, er habe es nicht gewusst, nicht mitgekriegt, habe den Politikern und den Medien vertraut. Man habe ja nur helfen wollen.
    Mann konnte doch nicht ahnen, was passieren würde. Wehret den Anfängen, noch kann es mit „Humanität“ gestoppt werden. Wenn in großer Not oder Bedrohung die Humanität verloren geht, möchte ich nicht erleben, wozu die Menschen aller Rassen und Nationen wieder imstande sind.

  46. Na ist doch eine klare Ansage. Schickt die Invasoren sofort wieder zurück. Keine müden Euro für Libyen. Dem würde ich zeigen wo der Hammer hängt. Gesindel !

  47. Angeblich gibt es in Libyen doch derzeit keine Staatlichkeit, sondern nur ein Fleckchen hier und dort mit irgendwem („vom Westen anerkannt/nicht anerkannt“) und jede Menge Platz dazwischen.

    Die ganzen Subsahara-Neger haben ihre Pässe weggeschmissen und pochen auch auf „Staatenlosigkeit“.

    Na bitte, Win-Win. Alle staatenlosen Neger zurück ins staatenlose Libyen. Da können die ganzen hochqualifizierten Fachkräfte, die Europa retten sollen, erst mal ihren eigenen Kontinent retten. Dürfte ja ein Klacks sein.

    Libyen – Deutschland im Größenvergleich (LBY ist viermal so groß wie D):

    https://mapfight.appspot.com/ly-vs-de/libya-germany-size-comparison

    Habe ich nicht auch irgendwann gehört, daß Mohammedaner barmherzig sind, genau wie „Christen“ (Säkulare kommen im Islam nicht vor), genau wie der Westen, und alle dieser Welt aufnehmen und atzen? LBY ist angeblich ein mohammedanisches Land, wie ich der aktuellen Flagge entnehmen:

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/05/Flag_of_Libya.svg

    Hop auf Islam, walte Gutes! Zeig uns dumpfen Westlern, wie es es geht!

    :mrgreen:.

  48. Der ist froh, dass er die Ficklinge und arbeitsscheuen Christenverachter los ist.

  49. Libyen will keine „Flüchtlinge“ zurücknehmen

    Heißt in der Übersetzung: Lasst mal ein paar Scheine rüberwachsen, dann können wir darüber reden. Der Westen sollte sich auf diese Erpressungsmethoden nicht einlassen und solchen widerspenstigen Ländern unmissverständlich klar machen, dass es in Zukunft keinen Cent Entwicklungshilfe mehr geben wird, keine Hilfe bei Naturkatastophen (THW, Rotes Kreuz etc.) Importverbot für sämtliche Waren und Erzeugnisse aus diesen Ländern, Wirtschaftssanktionen, Einfrieren von Konten, konsequente Strafverfolgung dieser „Politiker“ bei Ergreifung im Ausland usw. wenn sie sich weiterhin weigern Illegale, die nachweislich aus deren Stränden gestartet sind, zurückzunehmen. Hilfe kann es gerne geben in Form von finanziellen Zuschüssen und Gerätschaften zur Grenz- und Küstensicherung. Aber kein Bakschisch für selbstherrliche und bis ins Mark korrupte Drittwelt-Pseudopolitiker, von denen viele sich nur dank militärischer Hilfe des Westens an der Macht halten können, da sie sonst vom IS überrannt und am nächsten Baukran aufgehängt würden.

  50. Ich schaue gerade mal wieder „Nicht ohne meine Tochter“ … so wird es auch bei uns bald ablaufen.

  51. Orhan Kilic geht davon aus, dass alle Flüchtlinge Deutschland wieder verlassen werden:

    http://www.derwesten.de/panorama/fluechtlingsheime-bereiten-sich-auf-fastenmonat-ramadan-vor-id11886400.html

    „Eigentlich müssten Flüchtlinge nicht fasten, denn sie sind quasi Reisende, und für solche gilt die Fastenpflicht nicht“, erklärt Orhan Kilic, selber Muslim und Leiter der DRK-Hausbetreuung in Neumünster. Erfahrungsgemäß faste etwa ein Drittel der Flüchtlinge, sagt der Deutschtürke, der seit 15 Jahren für das DRK arbeitet.

  52. #60 Templer (05. Jun 2016 18:22)
    Reliquie mit Papst-Blut aus Kölner Dom gestohlen
    Unbekannte haben ein Stoffläppchen mit einem Blutstropfen von Papst Johannes Paul II. aus dem Kölner Dom entwendet. Der Dompropst appelliert an die Diebe. Der ideele Verlust sei enorm.
    Waren da mal wieder die Lieblinge des Kölner Dompfaffen aktiv!
    ————————————-
    Die Tat grenzt schon an einen Gottesbeweis. Woelkie sollte mal nachdenken über sein Boot, einer Gotteslästerung vom Allerfeinsten.

    Die Plünderungen haben begonnen.

  53. Wenn Linke in Deutschland nicht genug von ihnen kriegen können, sollten sie die Gelegenheit erhalten, auf eigene Kosten so viele bei sich aufzunehmen wie sie wünschen. Damit wäre allen geholfen.

    Sorry damit bin ich nicht einferstanden, was machen wir dann mit Rapefugess gefahr die die Linken hier weiterhin importieren.
    Besser wäre es wenn die Linken den Armutsflüchtlingen in ihrem land Helfen.
    Dann hätten wir die linken los.
    Was immrhin noch besser währe, im gegenzug nehme ich auch gerne einige echte Verfolgte Christen auf die sicher sehr Dankbar dafür wären hier leben zu können.

  54. Taqqiya

    http://www.derwesten.de/panorama/fluechtlingsheime-bereiten-sich-auf-fastenmonat-ramadan-vor-id11886400.html

    Konflikte oder Streit zwischen Fastenden und nicht Fastenden sind laut Kilic sehr selten. Nizar Almakkawi (39), vor einem Jahr als muslimischer Flüchtling aus Syrien nach Deutschland gekommen und inzwischen DRK-Ehrenamtler in Neumünster, sagt: „Jeder fastet für sich.“ Er habe große Toleranz und gegenseitigen religiösen Respekt erlebt. In seiner Heimatstadt Damaskus hätten Christen und Muslime als Nachbarn aus Solidarität die jeweilige Fastenzeit der anderen Religion sogar jeweils mitgemacht. (dpa)

    Die Christen haben sicher ganz freiwillig mitgefastet, wenn sie den Ramadan überleben wollten….

  55. Ich kann den Libyer schon verstehen, dass er keine Schwarzen aus dem Süden zurück will. Aber wenn sie von seinem Land aus gestartet sind muss auch er sie zurückschicken, notfalls prügeln. Es ist bzw. wird ein erst ein Elend hier werden. Katastrophe ist noch eine verharmlosende Umschreibung. Herr, errette uns. Merkel zur Hölle.

  56. #72 sauer11mann (05. Jun 2016 18:44)
    #69 FrankfurterSchueler

    Domplattenblut vergewaltigter ungläubiger deutscher Frauen!

  57. „Wer unnütz ist wird geschreddert oder vergast“.Ach ja ich vergaß, das gilt nur für männliche Küken. Ironie off

  58. OT: +++ Unwetterdrama in NRW +++ Starkregen in Köln +++ SI7662 in Seenot +++ Woelki abgesoffen +++

  59. Hat jemand auf dem Foto eine Frau oder ein Kind gesehen ? Ich sehe nur „junge kräftig gebaute alleinstehende Männer“ (ARD-Chefredakteur Kai Gniffe ), vor denen ein Mann sicherheitshalber die Strassenseite wechseln und eine Frau erst gar nicht die Wohnung verlassen sollte.

  60. Lachen sie (SPD/Grüne) nach Köln auch noch?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Kriminelle Migranten

    Jahrelang unter dem Deckel gehalten

    Die Polizei-Analyse „Casablanca“ und eine Razzia im Nordafrikaner-Viertel in Düsseldorf bringen ans Licht, was die rot-grüne Regierung in NRW jahrelang unter dem Deckel gehalten hat: Die kriminelle Energie von Marokkanern und Algeriern, ihre Verachtung für den deutschen Staat, die Polizei, die Mitbürger. „Die Gruppe erscheint unverschämt und respektlos“, berichtet eine Kommissarin.

    Tabuthema Migranten-Kriminalität: In Nordrhein-Westfalen kam als Folge der massiven sexuellen Übergriffe auf Frauen in Köln jetzt ans Licht, was jahrelang offensichtlich unter dem Deckel gehalten wurde. Dazu lieferte eine Debatte im Plenum des Landtags ebenso interessante Erkenntnisse wie eine Razzia im Bahnhofsviertel in Düsseldorf und das Projekt „Casablanca“ der Polizei.

    „Zum ersten Mal seit Jahren“ hätten die Abgeordneten „offen über Ausländerkriminalität reden können, ohne gleich als rechts beschimpft zu werden“, zitiert die Zeitung „Die Welt“ den dienstältesten Landtagsabgeordneten im Düsseldorfer Parlament, Lothar Hegemann (CDU). Der Stoßseufzer fiel im Anschluss an die Plenumsdebatte über die massiven Übergriffe durch nordafrikanische Migranten am Kölner Hauptbahnhof, die blamable Rolle der Polizei dabei und das eigentlich schon skandalöse Verhalten von Innenminister Ralf Jäger (SPD).

    Es ist besser für die Polizisten, die

    Nationalität von Tatverdächtigen überhaupt

    nicht zu nennen

    Hegemanns Kommentar lässt tief blicken: Wenn Straftaten von Ausländern, gar „Südländern“ – meist muslimischen Orientalen, Türken und/oder Arabern – begangen wurden, sollte deren Nationalität in NRW tunlichst geheimgehalten werden, um nicht den bösen „Rechten“ in die Hände zu spielen. Das war in NRW offensichtlich der jahrelange unausgesprochene Comment zwischen Behörden, Politik und Medien. Dazu dienten unter anderem zwei Erlasse des NRW-Innenministeriums von 2008 und 2011, in denen die Polizei angewiesen wird, die Nationalität von Tatverdächtigen nur zu veröffentlichen, „wenn sie für das Verständnis des Sachverhalts oder für die Herstellung eines sachlichen Bezugs zwingend erforderlich ist“ (der Bayernkurier berichtete).

    Spott von SPD und Grünen für Warnungen vor

    nordafrikanischen Banden

    Die Zeitung berichtet auch von folgendem Vorkommnis: Vor einigen Jahren warnte Gregor Golland das Plenum des Landtags, die Politik müsse die „Antänzer“ unter die Lupe nehmen, nordafrikanische Banden, die ihre Opfer ablenkten und ausraubten. Doch die Abgeordneten von SPD, Grünen und Piraten lachten Tränen über eine so „skurrile Idee“ und verspotteten den CDU-Abgeordneten. Im Plenum forderten sie, die CDU-Kollegen sollten die angeblichen Tricks der „Antänzer“ mal vortanzen.

    https://www.bayernkurier.de/inland/9467-jahrelang-unter-dem-deckel-gehalten

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Lacht diese Drecks-SPD und die Pädo-

    Grünen nach Köln auch noch?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  61. „Wenn es nicht seine Grenzen schließen kann, dann ist das nicht unsere deutsche Schuld“

    Das sehe ich leider ganz anders.

    Die EU bekommt eine vernünftige Grenzsicherung an ihren Außengrenzen nicht hin und will das offensichtlich auch nur halbherzig.

    Deutschland verzichtet weitgehend auf Grenzkontrollen, weil das leider „alternativlos“ ist, wie die bekloppte Zonenwachtel dauernd winselt.

    Da müssen gerade wir uns noch über Libyen mokieren, das „seine Grenzen nicht schließen kann“…

  62. Hat Libyen inzwischen die Krankenhausrechnungen an Deutschland bezahlt, die Steinheini mit der „libyschen Übergangsregierung“ 2011 eingetütet hat, als verletzte libysche Massenmörder zu tausenden (samt Sippe als Begleitung) per Trall in deutsche Krankenhäuser eingeflogen wurden?

    https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=Libyen+Deutschland+Kriegsverletzte

    Ist die massenmörderische libysche Soldateska nach dem Zusammenflicken in D wieder in Libyen? Wie vereinbart? Oder hängen uns diese libyschen Sippen nach wie vor auf dem Portemonnaie, weil sie „gekommen sind um zu bleiben“?

  63. #16 Pio Nono (05. Jun 2016 17:46)

    Im Sommer wird der Strom sowohl über den Balkan als auch über Libyen richtig losbrechen.
    … Wobei dann sich schon die ersten Stauungen am Brenner und in Nickelsdorf bzw. Spielfeld ereignen werden.
    ______________________________________________

    Sind denn hier keine Leser, die in der Nähe der „Einflugschneisen“ von Germany wohnen und von dort aktuell berichten können , was sich derzeit dort abspielt ? Aus der „Qualitätspresse“ werden wir es nicht erfahren, also bitte, Berichte hier rein !

  64. Aha, *Libyen will diese Illegalen nicht zurück*.
    Na und, wen interessiert das? Wir wollen diese Leute noch viel weniger und haben sie zudem auch nicht eingeladen. Also kann es nur eine Konsequenz geben, Australien machts vor. Anstatt sie in Richtung Europa zu schippern, dorthin zurückschleppen, wo sie hergekommen sind. Mann kann sie auch aus der geplanten und inszenierten *Seenot* retten, indem man sie dort absetzt, wo sie hergekommen sind. Und wenn das rigoros und konsequent so durchgezogen wird, werden diese Abenteurer nicht mehr bereit sein, tausende Euros an kriminelle Schlepperbanden für ein sinnloses Unterfangen zu bezahlen.
    Dazu muss man nur den politischen Willen haben. Und wenn diese Regierung den Willen dazu nicht aufbringt, gehört sie eben aus dem Amt gejagt!

  65. #77 Eurabier (05. Jun 2016 18:45)
    #72 sauer11mann (05. Jun 2016 18:44)
    #69 FrankfurterSchueler
    Domplattenblut vergewaltigter ungläubiger deutscher Frauen!
    ————————-
    Darauf scheixxen die Pfaffen, sie tragen doch selbst gerne einen Rock.

  66. #69 FrankfurterSchueler (05. Jun 2016 18:41)

    #60 Templer (05. Jun 2016 18:22)
    Reliquie mit Papst-Blut aus Kölner Dom gestohlen
    Unbekannte haben ein Stoffläppchen mit einem Blutstropfen von Papst Johannes Paul II. aus dem Kölner Dom entwendet. Der Dompropst appelliert an die Diebe. Der ideele Verlust sei enorm.
    Waren da mal wieder die Lieblinge des Kölner Dompfaffen aktiv!
    ————————————-
    Die Tat grenzt schon an einen Gottesbeweis. Woelkie sollte mal nachdenken über sein Boot, einer Gotteslästerung vom Allerfeinsten.

    Die Plünderungen haben begonnen.
    =========================================
    Wer könnte wohl der Dieb sein 😉 ???
    Sollte es sich um einen F-ling handeln, wird darüber nach Möglichkeit nicht berichtet. Falls doch etwas durchsickert, wird es nicht heißen: Der Dieb ist ein „Flüchtling“. Es wird heißen: Der Dieb wohnte in einer Flüchtlingsunterkunft.
    Das ist das NEUE GRÜNROTSPRECH 😉 !

  67. #67 Templer (05. Jun 2016 18:40)

    Was ist denn „Birlikte“? Ist das onomatopoetisch (jaja, ich weiß, lautmalerisch) für das Geräusch, das man über der Keramik bei Brechdurchfall hervorbringt?

    ;))

  68. Die Schwarzen kann man gut erziehen.

    „Auf leeren Blatt schreibt man besser!“

    …..kann glauben wer will!

  69. OT

    Dünkeldeutschland hetzt gegen „Dunkeldeutschland“

    „“Willkommen in Dünkeldeutschland!
    05.06.2016
    In der Flüchtlingskrise präsentiert sich ein neues Herrschafts-Milieu erstmals in seiner ganzen gefährlichen moralischen und intellektuellen Verwahrlosung.

    Um ihre Betroffenheit über das Elend dieser Welt auszudrücken, hüllten sich Prominente bei einer Filmgala im noblen Berliner Konzerthaus während der Berlinale in Rettungsdecken-Folien. Was war das für ein Spaß. Ein Blinken und Knistern, als wären die Selbstdarsteller Darsteller beim richtigen Film.

    (…)

    Der Bremer Sozialwissenschaftler Boris Blaha meint dazu in einem Text für den Deutschen Arbeitgeberverband[1]:

    „Es gibt einen bestimmten Punkt, an dem sich Merkel und Ensslin (RAF-Terroristin, KK) ganz nahe kommen: Das ist das Moment einer inneren Glaubensüberzeugung, die absolut unerschütterlich ist und dabei als Gewissheit zugleich völlig unabhängig von allen Mitmenschen um sie herum feststeht. Diese Überzeugung ist nicht verhandelbar – wer eine solche Überzeugung hat, ist auf andere Sterbliche (weder Koalitionspartner noch Parlament noch andere EU-Länder) nicht mehr angewiesen.“…““
    http://www.geolitico.de/2016/06/05/willkommen-in-duenkeldeutschland/

    ++++++++++++++

    Ai Weiwei
    spiegel.de › Kultur
    Kunstaktion in Berlin: Ai Weiwei schafft Rettungssäulen für Flüchtlinge … Der chinesische Künstler Ai Weiwei inszeniert sich als totes Flüchtlingskind.

  70. Wenn Linke in Deutschland nicht genug von ihnen kriegen können, sollten sie die Gelegenheit erhalten, auf eigene Kosten so viele bei sich aufzunehmen wie sie wünschen. Damit wäre allen geholfen.
    ====================================
    …heißt es oben im Beitrag. GENAUSO müsste verfahren werden. Aber wenn es um die Kosten geht, darf wieder der dumme Steuerzahler blechen, oder er muss arbeiten, bis er 105 Jahre alt ist.

  71. Na das läuft ja alles super. Als rein mit dem Gesocks.
    Es ist noch nicht schlimm genug, also rein damit.
    Damit alles schön eskaliert. Zum kotzen

  72. OT

    17-j. MuFl aus Eritrea ertrunken. Allerdings wird er auch als Mann bezeichnet. Hatte er beim Alter geschummelt?
    05.06.2016
    „Bei dem Opfer soll es sich um einen unbegleiteten Minderjährigen aus Eritrea handeln, der in der Unterkunft am Kurfürstendeich einquartiert war.“
    http://www.bild.de/regional/hamburg/badeunfall/teenager-stirbt-im-allermoeher-see-46138630.bild.html

    MUTTI HÄTTE IHM SCHWIMMEN BEIBRINGEN SOLLEN:
    http://www.news.at/a/angela-merkel-badeurlaub-ischia

  73. Alle Länder wo die Besatzer herkommen sind froh, ihre Gefängnisse und Sozialsysteme von Zigtausenden Klienten befreit zu haben. Diese sind alle zu Mutti nach Buntlandistan gereist. Oder haben sich den islamischen Eroberern angeschlossen.

  74. Hahaha, die armen F…..linge. Wie geil, was einer hier geschrieben hat, mit dem Ramadan erfolgt in diesen Aufnahmeeinrichtungen, flüchtlingsinterne Kontrolle, ob nicht einer heimlich frisst und so. Jetzt kriegen sie ihren eigenen Dreck ab.
    Ok, leicht zynisches Statement, aber worüber kann man sich heute, was die Politik angeht, sonst noch freuen?

  75. Kaum vorstellbar, dass diese verkannten, wertvollen Stützen einer Nation ihrem Heimatland nichts mehr bedeuten sollen.

    Dann wäre das doch eine echte, wirkliche Chance für Unser Land, oder?….

    Aber wenn diese Menschen dann tatsächlich hierzulande keine offizielle Arbeit bekommen können oder leisten wollen, Schwarzarbeit wäre dann aber letztlich auch keine Lösung.

    Vielleicht ist der Profi-Fußball die Lösung?

  76. Dem guten Beispiel Australiens muß unbedingt gefolgt werden

    Australien wie ja ebenso wie der deutsche Rumpfstaat und das übrige Europa seit geraumer Zeit von der illegalen Masseneinwanderung gepeinigt. Doch nun haben die Beuteltiere die Faxen dicke und daher beschlossen, daß niemand, der illegal nach Australien einreist, dort einen Asylantrag stellen darf, sondern eingesperrt und des Landes verwiesen wird. Nachdrücklichkeit und Strenge sind auch die einzigen Mittel, um der illegalen Masseneinwanderung Herr zu werden. Denn nur dann, wenn den Delinquenten bewußt ist, daß sich nimmermehr ins Schlaraffenland gelangen können, werden diese aufhören ihre Zeit und ihr Geld zu verschwenden. Bislang jedoch sind beispielsweise im deutschen Rumpfstaat die Abschiebezahlen derart lächerlich gering, daß kaum 10% der Delinquenten des Landes verwiesen werden. Solange sich dies nicht ändert ist die Reise nach Europa eine lohnenswerte Spekulation. Weshalb sich ganze Völkerscharen nun ins Schlaraffenland aufmachen und dieses in seiner Existenz zunehmend bedrohen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  77. 10% sind 9% zuviel

    auch wenn das Woelki und Konsorten anders sehen
    die haben wahrscheinlich schon gemerkt, dass
    muslimische, konvertierte Kinder gute „DIenste“ als MessdienerInner leisten

    Yo

  78. Es stinkt bis zum Himmel in Europa mit der feindlichen Politik gegen die Einheimischen.

    Wenn Lybien keine Lumpenpagage die aus ihrem Land sich uns aufdraengten zuruecknimmt,
    die Politiker zu feige, passiv sind, Gesindel, Kriminelle, Verbrecher, Islamisten zurueckzuschicken mit Kind und Kegel jeweils,

    hilft nur der Australische Weg,
    Kuesten entsprechend beobachten, bevor Anlandung zurueckschleppen!in ihren eigenem Kahn, ansonsten sind sie stuck mit dem Lumpenproletariat der Welt, wenn es sich einmal auf westlichen Schiffen eingerichtet hat, haengen sie wie Kletten, wollen fuer den Rest ihres Lebens als Parasiten durchgefuettert werden.

    Da hilft nur gesunder Menschenverstand, der den kaputten pc westlichen Politikern abhanden gekommen ist,

    und Konsiquenz.

  79. Man kann die Libyer gut verstehen, sie wissen, was da für „wunderbare“ Bereicherungen ins Land kommen. Allerdings dürften die libyschen Bückbeter sie gar nicht erst ins Land lassen. Das ist bei einer Wüstengrenze natürlich eher schwierig.
    Folglich ist der einzig gangbare Weg das Eindringen der Boote in die EU zu verhindern und die Kulturbereicherungen ihrem selbst gewählten Schicksal zu überlassen, oder aber die australische Variante. Eine Insel für sie. Und da können sie sich dann gerne abmurksen.

  80. Mir ist vollkommen unverständlich, warum Nordafrika nicht die Akademiker, Ingenieure und Ärzte zurücknehmen will.

  81. Wenn die Raute des Grauens ein paar Milliarden überweist, dann werden die in Libyen es sich überlegen ein paar ihrer Landeskinder wieder rein zu lassen.

    Wobei, bei den Meisten die da durch Libyen über Land, über das Mittelmeer, bis nach Deutschland geschwommen sind, sich vor den Krieg sonst wo gerettet haben – Krieg ist immer irgendwo – die kommen vielleicht direkt aus den Zuchthäusern und Irrenanstalten in Libyen.

    Die werden nach diesen Merkmalen selektiert, ans Mittelmeer eskortiert und dort den Schlepperbooten übergeben, auf nimmer Wiedersehen. Gut gemacht Frau Merkel.

    Wann wird sich von der deutschen Armee ein Komitee Stauffenberg finden, in die Kanzlerräume mit Waffengewalt vordringen, die Merkel in Handschellen legen und eine Übergangsregierung bilden, um zu retten was noch von Deutschland übrig ist?

  82. #9 Elijah (05. Jun 2016 17:43)
    Schlauchboot und setze die mit Rudern 3 oder 12km von der Küste entfernt aus.

    Sehr gute und billige Idee.
    gilt auch für die Türkei.
    Da muß Merkelwahn ihrem Freund, Despoten und Islamisten Erdowahn keine 3 Mrd. € bezahlen (aus Steuergeldern).

    Für 3 Mrd.€ können über 6 Mio. Schlauchboote gekauft werden. Das reicht.
    Konstruktion der Schlauchboote so, dass sie nach den 12km auseinander fallen.

  83. Australisches Modell + Wasser-Zaun
    Zugegeben, eine Abwehr (fast) aller Boote auf der Seegrenze ist nicht ganz einfach, aber möglich, wie es die Australier vormachen.
    Aber wie wäre es mit einem Wasser-Zaun im Bereich der Hoheitsgrenze (6-12sm) als Unterstützung der Patrouillenboote?!
    200 Mio€ für 10.000km Zaunlänge im Mittelmeer.

    Dagegen kosten 10 Mio. „Flüchtlinge“ auf 30 Jahre (1300€/M)
    4680.000 Mio. €, also das 5.000-fache vom Zaun (falls Zaun alle 5 Jahre ersetzt werden muß wegen dem Salzwasser).
    Dazu kommt noch FamiliennachzugDsdchihad und BabyDschihad und Reduzierung der Islamisierung, also Reduzierung von Terror und Einführung der Sharia.

    Berechnung:
    2 Seile oder Eisenstangen, eine knapp unter dem Wasser, eine knapp über dem Wasser.
    Dazu viele kleine Stahlseile, die sich in Schrauben verheddern.
    Stahlseil / Stahlstange, 10mm kosten ca. 2€/m
    Oben mal großzügig mit 20€/m gerechnet.
    Ok, dazu noch Patrouillenboote , Radar, …

  84. #7 bot (05. Jun 2016 17:33)
    Wer ungefragt hier her kommt, darf auch ungefragt wieder da abgesetzt werden wo er herkommt. Basta.

    Ja, sehr gut, kurz und einfach erklärt.
    10 jährige Kinder verstehen das.
    Ob das auch unsere linksideologisch gehirngewaschenen Politiker und Medien verstehen?

  85. #13 der feurige Pfeil der Rache
    Das kommt für mich einer Kriegserkärung gleich !

    Aber, aber, ganz locker!
    Zaun um die EU (#111 Synkope) und
    Leute zurück bringen vor Libysche Küste (Schlauchboot, #7 bot).
    Oder andere hunmanistisch-demokratisch-kreative Methoden.

    Da ist es egal, was der Libysche Präsident für Zeug schwallt.

  86. Lybien ist groß…Viel Wüste…Sandweich…im Tiefflug, mit einer ANTONOV kurzerhand ALLE ohne DOKUMENTE WIEDER „aussetzen“! WIE GEKOMMEN SO ZERONNEN!!!..Problem gelöst…Der Mann muss nur kein CDU/SPD/SED/Pestgrüner Wähler sein…Melde mich freiwillig für 1.000 € pro Person als „Schubser“! (habe Familie, muss Arbeit dafür verlassen!). Lieber dass als Missbrauch an meinen Kindern…Währet den Anfängen Ihr verlausten Leser…

  87. #109 h2so4 (05. Jun 2016 20:42)

    Wann wird sich von der deutschen Armee“

    Die letzte Armee, die es wert war sich auch als solche zu bezeichnen war die NVA. Nicht dieser Verein von „Staatsbürgern in Uniform“ mit buntesdeutschen Verfassungspatriotismus. Von diesem armselige Haufen samt seinen hysterischen Mittelmeerfischern ist eher zu erwarten, daß sie die letzten Reste der Aufrichtigen im entwaffneten Volk -zum Schutz von Mihigru u. Bundes-Kasbah- niederschießen.

  88. Wenn Linke in Deutschland nicht genug von ihnen kriegen können, sollten sie die Gelegenheit erhalten, auf eigene Kosten so viele bei sich aufzunehmen wie sie wünschen. Damit wäre allen geholfen.
    ———-
    Dieser letzte Abschnitt des Artikels,ist nicht
    in meinem Sinne..

    Ich will eher noch die Linken los werden,als dass diese sich mit Negern bzw. sich mit Muslimen eindecken..jedenfalls nicht hier..

    Dieses Gesocks wollen selbst die Herkunftländer nicht mehr zurück..Hier
    nennt man sie „Geschenke“..Umtausch ausgeschlossen..

  89. #24 Blimpi .. Kohle
    #25 Lichterkette … lukratives Angebot

    Nix da money, money aus GerMoney.
    Angela hat genug Steuergelder mißbraucht und veruntreut.
    Er bekommt sein qualifiziertes Fachpersonal postwendend zurück:

    Australisches Modell, evt. kreative Varianten siehe
    #7 bot (Schlauchboot, rudern)
    #111 Synkope (Wasser-Zaun)

  90. #13 der feurige Pfeil der Rache   (05. Jun 2016 17:45)  
    Das kommt für mich einer Kriegserkärung gleich !
    […]

    Man kann getrost davon ausgehen, dass es eine war.
    Es wird noch eine Weile mit der Ansiedlung von Primitivkulturen weitergehen und die Deutschen werden sich verhalten wie der Frosch im Kochtopf.
    Irgendwann ist eine zweistellige Millionenzahl junger nichtalphabetisierter hochaggressiver Männer, oder besser: Krieger erreicht, gegen die die hiesige Polizei nichts mehr ausrichten kann.
    Dann werden die marodierend durch deutsche Städte ziehen und sie in Besitz nehmen.

  91. #24 Blimpi; Kaufen wir unsern Sprit halt woanders, mal sehen wie langs dauert, bis der auf Knien angekrochen kommt.

    #48 Cendrillon; Wenn du mit deinem Auto was transportierst, das länger wie nen m hinten rausragt, musst du ein Bild von ihm hinten dranhängen. Möglicherweise ists aber nicht in Ordnung, ihn selber dort aufzuhängen.

    #92 Maria-Bernhardine; Boris Blabla, ein toller Name für so nen Schwätzer.

    #110 Synkope; Sag ich schon ewig, Man nehme die Asylbetrüger und ihre Boote, packe sie auf ein Schiff und nach ner Fahrt von so 50-100km südlich wirft man die ausserhalb des Hoheitsbereichs mit dem Boot raus. Dann können die sichs aussuchen, in welche Richtung die fahren wollen. Das wird sich dann recht schnell rumsprechen.

  92. #11 yugoslawe (05. Jun 2016 17:44)

    Frau Angela merkel, bitte erklären Sie uns das doch noch mal genau ? Sie bringen Europa in eine Schieflage.

    ———

    das Traumschiff Deutschland befindet sich dank Merkel schon zur Hälfte unter Wasser. So wie die Titanic damals…

  93. Egal was die wollen!
    Bundeswehrmaschinen werden die dort wieder abladen, oder sie können sich auf etwas gefasst machen, dies wär meine Reaktion als Kanzler!

  94. Herr Maas hat gerade bei Anne Will gesagt er will die alle hier behalten und auf Kosten des deutschen Steuerzahlers in die Schule schicken, also hunderttausende Männer ohne deutschkenntnisse Lebensalter zwischen 25 und 40.

    Maas muss einen gewaltigen Riss in der Schüssel haben, oder er ist von natur aus so naiv ausgestattet. Ich frag mich wie der durchs Jura-Studium gekommen ist.?

  95. Nun aber mal wirklich!!!Gebt dem Mann das was er haben will,Kohle
    Ihm steht doch das gleiche zu wie dem faschistoiden Schurken vom Bosporus.

    Ob wir jetzt Schutzgeld an einen Banditen zahlen oder an mehrere,was solls,etwas damit verhindern werden wir so und so nicht können.

  96. #123 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch
    Dieser Maas ist gefährlich und muss weg!

    „hunderttausende Männer ohne deutschkenntnisse Lebensalter zwischen 25 und 40.“
    Oh Gott die Schulen werden doch getrennt von den Jugendlichen? Oder soll Antanzen Vergewaltigung Bandenkriminalität dort als Schulfach gelehrt werden?

  97. Mit Luxus-Privat-Jets oder was?
    Das kostet Zehntausene pro Mann.

    Wie wäre es mit Internierung?
    Nach Geschlechtern getrennt natürlich.
    Damit die sich nicht vermehren.
    Wer zurück will, kann in einer angeschlossenen Fabrik arbeiten, um den Rückflug zu verdienen.

    Oder spezielle Frachtschiffe mit Landungsbote.

    Lufttransport ist definitiv zu teuer.

    Zudem brauche wir Spezieleinheiten, welche hier erfahrungen sammeln und die Sache mit hoher Durchsetzungsfähigkeit über die Bühne bringen.

  98. #47 Zentralrat_der_Oesterreicher (05. Jun 2016 18:11)

    Wie bitte? Die Reisen aus ihrem Land aus und dürfen nicht mehr einreisen? Das kanns ja gar nicht geben, oder?

    Also ich finde diese Lösung für überlegenswert, weil auch auf Europa anwendbar.
    Die ausgereiste Verbrecher nicht mehr zurückzunehmen, ist doch das dahinterstehende Konzept.

    Man denke bez. Deutschland nur daran, wie schnell sich Deutschland mindestens der obersten Politikerkaste entledigen könnte. Fast jeden Tag sind die Volksverräter doch irgendwohin auf dem Globus unterwegs. Begleitet mit beträchtlicher Anzahl freundlicher Journallie. Und alle glauben, zurückkehren zu können in das Nest, das sie täglich beschmutzen und zerstören.

    Ich verstehe sowieso nicht, warum Deutschland Marineschiffe zur Rettung der sogar zahlenden Selbstmordsüchtigen im Mittelmeer stationiert.
    Deren stärkste Motivation ist ein besseres Leben als das, welches sie in ihrer Heimat absehbar haben werden. Zu den dabei mitwirkenden Einflüsse zählen insbesondere die paradiesischen Zustände mit totaler Vollversorgung speziell in Deutschland. Wer von den Bootsplatzzahlern will denn wirklich nach Rumänien oder Bulgarien, wenn auch Germoney zur Verfügung steht.

    Die Reisebeschwerden und den möglichen Tod werden auf dem Weg auf Grundlage des ganz überwiegenden Glauben erträglicher:

    Sure 9 Vers 20

    „Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein; und sie sind es, die gewinnen werden.“

    und

    Sure 33 Vers 27

    „Und Allah hat Euch zum Erbe gesetzt über Land, Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.“

    Die Mittelmeer-Überquerer sind Feinden nicht unähnlich, sie wollen in ein fremdes, sogar sehr entferntes, Land, das sie als Beute betrachten und dessen Einwohner sogar mit Toleranz verweichlicht und daher so blöd sind, ihre eigenen Unterdrücker auch noch zu bezahlen. Deutschland bezahlt seine Dhimmisteuer, das ist ihre Sicht.

    Eigentlich sind die Schiffe der Marine doch zum Umbringen von Feinden entwickelt, gebaut und vom Steuerzahler bezahlt worden.
    Deswegen sind ja hochentwickelte Tötungsinstrumente darauf installiert: Kanonen, MGs, Flugabwehr, Schiffsabwehr, Torpedos, Wasserbomben, Raketen, ausgereifte Detektionsgeräte.
    Und das Personal wird an den Instrumenten permanent ausgebildet.

    Die Feinde sind anstelle mit physischer Bewaffnung, jetzt mit psychischer Glaubensgrundlage und dem Toleranz-pull eines Teils der zu besetzenden Paradiese bewaffnet.

    Wenn man die bewaffneten Angreifern nicht sofort umbringen, sondern aus humanitärer Gesinnung ihnen eine Chance zur Umkehr geben will, reicht es doch, einige MG Garben vor den Bug zu schießen. Das ist intuitiv als Stopsignal zu verstehen. Wer dann trotzdem weiterfährt, bekommt seinen Wunsch nach Tod sofort erfüllt. Durch die Fachleute.

    Das spricht sich auch sehr schnell herum. Also ist nach sehr wenigen Aktionen ein Break-Even erreicht, denn es müssen nur sehr wenige aktiv getötet werden, bis die Fahrten unterbleiben und keine Massenselbsttötungen durch Ertrinken mehr stattfinden.

  99. Warum sollte sich Libyen oder irgendein anderes Land den nutzlosen Geburtenüberschuss ans Bein binden, der noch vor wenigen Jahren innerhalb der ersten Lebensjahre wieder untergepflügt worden wäre, da er ausschließlich aus nutzlosen Fressern besteht?

  100. Naja, für Libyen ist es schwer mit den geschätzten 3 Mio. Ausländern im Land. Die warten nur darauf, nach Europa zu kommen. Libyen hat aber auch nur ca. 6 Mio. Einwohner, die aus 12 oder 13 Beduinenstämme bestehen. Da ist man froh um jeden Ausländer, der Libyen verläßt – egal wie. Dass Libyen niemanden von der EU zurücknimmt ist irgendwie verständlich.

  101. Warum will der Mufti denn seine „HOCHGEBILDETEN FACHARBEITER“ nicht zurück nehmen, sind das etwa Leute, die den BODENSATZ Lybiens ausmachen?

  102. Wir werden uns schon um diese „GÄSTE“ kümmern, wenn die lange genug in ABGESCHLOSSENEN Asylbewerberheimen leben müssen, wo sie natürlich Menschlich mit Wasser und Essen versorgt werden, aber ansonsten kein Geld erhalten, gehen die schon gerne freiwillig ZURÜCK.

    DAS WICHTIGSTE HABEN DIE „FLÜCHTLINGE“ JA DANN ERREICHT, DIE SICHERHEIT FÜR LEIB UND LEBEN, UND SOMIT SIND ALLE BETEILIGTEN DOCH ZUFRIEDEN, ODER?

  103. Der Regensburger Osten ist seit jeher „Multikulti“. Mit einer Migrantenquote von bis zu 100 Prozent in den Klassen der Grundschule lebt man vor, wie ein friedliches Miteinander gelingen kann. Doch unbemerkt konnte sich auch eine Kultur an Hinterhof-Moscheen und muslimischen Vereinen bilden, die nun zum Problem werden: Neben der Al-Rahman-Moschee sorgt auch ein albanisch-muslimischer Verein für Besorgnis, der Vereinsvorsitzende hat im Internet immer wieder Hetze gegen Israel und Videos des Salafisten-Predigers Pierre Vogel verbreitet.

    http://www.welt.de/print/wams/muenchen/article155967199/Salafisten-und-leichte-Maedchen.html

  104. Mangels Arbeitswilligen, werden die riesigen Getreidefelder in Libyen nicht bewirtschaftet und müssen versanden, die vorhandenen Wohnhäuser stehen leer und die Infrastruktur an Strassen, Wasser und Energie bleiben unbenutzt, dafür müssen die Europäer monatlich an die 50.000 Tonnen Getreide auf unsere Kosten dorthin liefern, damit die Menschen nicht verhungern.
    EIne traurige Misswirtschaft der EU!
    Und die afrikanischen Abenteurer drängen weiterhin zu uns!

  105. Schaut euch an, was da sitzt, die Retter unserer Rentenkasse, behauptet unsere GroKo.
    Wer das glaubt, der freut sich auch auf den Osterhasen.
    Wir werden noch ein wenig an der Tastatur rebellieren, aber vom Schreibtisch aus lässt sich das Ende unserer Kultur und unserer Lebensweise nicht mehr aufhalten, wenn nicht bald Massen auf die Straßen gehen, ich könnte heulen, wenn ich daran denke.
    Das sich

  106. Wenn DLand sich als Nation noch ernstnehmen würde dann gäbe es bereits eine offizielle Antwort die lautete :

    „ES IST UNS VOLLKOMMEN EGAL OB IHR EURE FLÚCHTLINGE ZURÚCKNEHMEN WOLLT ODER NICHT, WIR WERDEN JEDES BOOT VOR DER KÚST ABFANGEN UND ZURÚCKSCHICKEN, NOTFALLS MIT GEWALT. WIR WERDEN DAFÚR SORGEN DAS JEDER DIESER MENSCHEN WIEDER LYBISCHEN BODEN ERREICHT, WAS DANACH MIT IHNEN GESCHIEHT IST KEINESWEGS UNSER PROBLEM. ENDE DER ANSAGE.“

    Leider ist es so das vermutlich kein Land DLand als Nation noch ernstnimmt, ein weiteres Resultat von Merkel Gabriel Maas und co, und diesem unsäglichen Gauckler der den Grossteil seines eigenen und anderer Völker als Pack bezeichnet, so etwas ist ohne Bsp. in der Geschichte aller Völker, die grösste politische SSchande die jemals hervorgebracht wurde.

    Zum Dank dafür bekommt er den hoffentlich verdient kurzen) Rest seines Lebens > 200k / anual in den anus geblasen.

    Deutsche politische Schande, diese Bande von Hochverrätern. In jedem nicht Europäischen Land hätte das Volk schon die Regierungspaläste gestürmt und diese Truppe einen Kopf kürzer gemacht, und sie hätten richtig gehandelt. Die Köpfe auf Lanzen gespiesst als Warnung für die nächsten 10 Generationen das Hochverrat am Volk kein Pardon erlaubt, die Namen in den Geschichtsbüchern auf ewig mit Fluch und Abscheu belegt.

  107. #129 Tantale ibis

    „Naja, für Libyen ist es schwer mit den geschätzten 3 Mio. Ausländern im Land. Die warten nur darauf, nach Europa zu kommen. Libyen hat aber auch nur ca. 6 Mio. Einwohner, die aus 12 oder 13 Beduinenstämme bestehen. Da ist man froh um jeden Ausländer, der Libyen verläßt – egal wie. Dass Libyen niemanden von der EU zurücknimmt ist irgendwie verständlich.“

    Nein, ist es keinesfalls.
    Erstens ist es für Lybien wesentlich einfacher denn die sprachlichen Barrieren sind bei weitem nicht so gross wie hier und es sind Glaubensbrüder und auf beiden Seiten bekommt niemand einen Kulturschock und wenn die „Flüchtlinge“ da eine grosse Schnauze haben bekommen sie was auf die Fresse von den Einheimischen also versuchen sie es garnicht erst. (Abgesehen davon das man sie dort in Bewachten Lagern hält das sie nur auf dem Seeweg verlassen können… die wissen schon warum)

    Abgesehen davon hat das Land seine Grenzen sehr gut schützen können solange Gaddafi das sagen hatte (einer der Gründe warum die Amis ihn endgültig entfernt haben, ebenso die Destabilisierung Agyptens und aller andere Nafri Staaten) und wenn sich nicht jeder etwas Mchtigere ausschliesslich darum kümmern würde sich die Futtertröge zu sichern und statt auf Egoismus etwas mehr auf Nationalismus setzen würde dann könnten sie ihre Grenzen nach wie vor problemlos schützen und damit die Völkerwanderung zumindest auf ihrem Gebiet verhindern denn der Grossteil de Landes besteht aus Felswüste und Gebirge und das würden die meisten „Flúchtlinge“ sich nicht antun.

  108. „Erdogan hatte türkischstämmige Bundestagsabgeordnete nach der Armenien-Resolution des Bundestags heftig angegriffen und sie in die Nähe von Terroristen gestellt. „Manche sagen, das seien Türken“, sagte Erdogan in Istanbul. „Was denn für Türken bitte?“ Erdogan verlangte, den Abgeordneten Blutproben entnehmen zu lassen. „Ihr Blut muss durch einen Labortest untersucht werden.“
    und mit dem schliest die Bundeskanzlerin Vrträge???

Comments are closed.