Podiumsdisk. Medienwelten-Scheinwelten Michael Graf v. Medem, Dr. A.Unterberger, Dr. Maximilian Gottschlich, Franz Manola Foto: Clemens Fabry

Maximilian GottschlichSo wie Sigmund Freud einst „Unbehagen in der Kultur“ empfand, breitet sich heute in ganz Europa Unbehagen an der Interkultur aus. Ein wachsender Widerstand des Bürgertums, das in seiner fortschreitenden Islamisierung zu erkennen beginnt, dass „Toleranz“ ein anderes Wort für die globalsozialistische Enteignung ist, die mit den Diktaten der einschlägig plakatierten „EUdSSR“ lediglich die Tradition der europäischen Gewaltsysteme fortsetzt.

(Von Dr. Hans-Peter Raddatz)

Der daraus wachsende Neototalitarismus beweist sich in endlos variierten Formeln gegen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamophobie, sämtlich harte Psychologismen, die das Denken radikal vereinnahmen, weil sie, wie von den Protagonisten oft betont, „keine Alternative“ kennen. Auch wenn z.B. Deutschland zwei Drittel aller EU-Immigranten und zuletzt in einem einzigen Jahr 1,5 Millionen von ihnen aufnimmt, sehen die politmedialen Agitprop-Kommissare in von Überfremdung sprechenden Bürgern nichts anderes als „islamophobe Brandstifter“, die „antisemitische Konflikte schüren“, friedensfeindliches „Öl ins Feuer gießen“ und unter Demokratie einen „neofaschistischen Staat“ verstehen.

Wer dazu keine Alternative hat, offenbart totale Wissensabwesenheit und braucht dringend Feindbilder und Diffamierung, die das Denken ersparen, aber auch die Psychoprojektion der eigenen Defizite auf den Systemgegner erzwingen. Dabei trifft sich günstig, dass die rotbraunen Vorläufer und der Islam mit der jüdisch-christlichen Altkultur ein identisches Feindbild anvisieren. So kehren sich in der aktuellen Moderne auch alle „Werte“ um, sei es die Demokratie, die Moral oder auch das, was früher der „gesunde Menschenverstand“ war.

Mithin kehrt sich auch die Bemessung der Intelligenz und Denkfähigkeit insgesamt um, die sich einst nach dem altkulturellen Intelligenz-Quotienten (IQ) richtete. Hier bewahrt uns die Rückkehr der interkulturellen Aktivisten ins primitive „Denken“ der Vormoderne vor der Gefahr des Vorurteils, indem für ihre Beurteilung nun das IQ-Spiegelbild völlig ausreicht. Mit anderen Worten: Je radikaler ein Toleranz-Apostel für die Überfremdung eintritt, desto höher sein Islamo-IQ, desto niedriger natürlich auch sein IQ nach Standards des Alt-Europa.

Zur schnellen Information über die Umkehrung der Intelligenz liefert neben anderen der „Publizismus-Experte“ Maximilian Gottschlich ergiebige Traktate, u.a. pompös betitelte „Unerlöste Schatten“ (2012). Deren historische und logische Defizite lassen keine Zweifel am Kultur-IQ des Autors, aber die Frage offen, was den Lektor des Schöningh-Verlages dazu brachte, dieses Machwerk durchgehen zu lassen. Entsprechenden Unwillen erregte ein Konzentrat desselben, das der umstrittene Mainstream-Autor in einem Artikel für die Wiener Presse („Gehen die Juden den Rechten auf den Leim?“ – 15.6.16) zum Besten gab.

Auf den Punkt gebracht, bieten die Gottschlich-Produkte eine repräsentative Synopsis der wesentlichen Kampf-Klischees und Demut-Diktate im „Kulturdialog“. Hier sorgt der Autor allerdings mit bombastischen Binsenweisheiten als Ersatz für Bildungsarmut eher für sichere Lacherfolge auf der Seite des Alt-IQ. So soll „das Christentum“ über zwei Jahrtausende hinweg nichts anderes als die Verfolgung der Juden betrieben und der moderne Nachfolger in Gestalt des kritischen – natürlich „populistischen“ – Bürgertums nun nur noch die Verfolgung der Muslime im Sinn haben, die angeblich neuen Antisemitismus nach zieht.

Kraft seines begrenzten Kultur-IQ kann Gottschlich als vom Mainstream abhängig nicht wissen, dass ihm Gott, vorliegend Allah, sinnigerweise auf die Schliche kommt und seine Endlosschleifen über das bedrohte Israel als Chimäre entwertet, ein Verfahren indes, das auch von jüdisch geführten Stiftungen und Banken gefördert bzw. finanziert wird. Während der Machtklerus oft genug gegen das Wahrheitsgebot des christlichen Gottes verstieß und heute die „richtige Lektüre des Koran“ fordert, beansprucht Allah dort offiziell, der beste Täuscher und schnellste Rechner aller Zeiten zu sein (3/19, 199). Kein Wunder also, dass seine Herrschaftsform seit der Aufklärung zur Realutopie und in der Ära der elektronischen Kommunikation zum effizientesten Mittel des westlichen Extremismus werden konnte.

Denn diese Lizenz des Islamvehikels dient mit strikter Moscheevernetzung als komfortables Täuschungsinstrument zwischen Toleranz und Kritik, das die Bevölkerung und die bekämpfte Kultur immer erfolgreicher, aber auch auffälliger manipuliert. Gottschlich beklagt den neuen Exodus von Juden aus Ländern Europas, ohne als konformes Rad im Getriebe erwähnen zu können, dass sich dies dem Zug der EU zur Subvention palästinensischer Gewaltgruppen und der Kollaboration mit der OIC verdankt. Hier ist vollends zu schweigen von der Geschichte, die das Judenpogrom als Erfindung der Muslime bestätigt (Granada 1066).

Indem sich diese Mechanik – offiziell die „Deregulierung“ – an der sich inzwischen unzählige Institutionen, speziell auch Universitäten und NGO‘s nähren, ohne Grenzen (der Altvernunft) fortsetzt, das konstruktive Denken unterdrückt und die Toleranz totalitär überlastet, provoziert sie ihrem Zwang gemäß wachsenden Widerstand (s.o). Der muss den Aktivisten logischerweise als „Volksverhetzung“ und „Rassismus“ erscheinen, weil er ein simples Existenzrecht in Demokratie und Rechtsstaat verlangt, das ihm allerdings die Eliten des globalen „Strukturwandels“ verweigern müssen, um ebenso logisch ihre Macht zu erhalten.

Der Garant dafür ist die postmoderne bzw. spätklerikale Umkehrung des IQ, die Ignoranz mit Arroganz paart, den Pöbel in die politmedialen und kirchlichen Führungsetagen spült und islamische Gewalt als natürliche „Bereicherung“ bzw. „Rückkehr Gottes“ erscheinen lässt. Während die Tradition europäischer Sozialethik jahrelang als „faschistische Repressivität“ und kritische Demokraten als „Verschwörungsdenker“ galten, erlangt die (Alt-)IQ-widrige Gottschlich-Klischeesammlung ungewollten Wert, weil sie sich eignet, den Denkfähigen im „Wunderland“ Europa die monströse Hass-Dimension des „Kulturdialogs“ offenzulegen.


Weiteres zum Thema Intellekt und viele groteske Schlaglichter bei Hans-Peter Raddatz in der Realsatire „Allah im Wunderland“ – Geld, Sex und Machteliten im modernen Hamsterrad – Sonderpreis € 12,- (inkl. Versandkosten Inland); Bestellungen an: info@western-orient.ch

image_pdfimage_print

 

102 KOMMENTARE

  1. Deswegen verstehe ich den ZDJ nicht, der offenbar in der AfD die größere Gefahr sieht als in dem immer weiter wachsenden Islam in Deutschland.

    Viele viele AfD Mitglieder haben sich schon mit Sprengstoffgürteln in Busse gesetzt? Wie viele Moslems haben das schon getan?

    Aufwachen!

  2. Ich denke, Juden können ganz gut für sich selbst denken, viele von ihnen dabei besser, schneller und intelligenter als Nicht-Juden. Sie erkennen, wer wirklich auf ihrer Seite steht und brauchen keinen Herrn Gottschlich, der weiß, was besser für sie ist und ihnen den Weg vom Viehwagon in den Duschraum weist!

  3. Der Titel von Freuds Kulturanalyse lautet: „Das Unbehagen IN der Kultur.“

  4. Warum sind wir hier eigentlich Pro-Jüdisch? Wie schaut es eigentlich mit den Illuminaten ala Bilderberg-Group aus? Wäre es nicht auch mal politisch inkorrekt wenn man darüber auch mal etwas schreibt und Stellung bezieht? Könnte es sein, dass die Islamisierung von höheren Mächten als Politikern bestimmt wird? Warum war auf PI nichts vom Bilderberg-Treffen ausgerechnet in Pegida-Dresden zu lesen?? Was ist hier los?

  5. In allen moslemischen Ballungsgebiete in den deutschen Großstädten, die meisten der illegalen Einwanderer aus Nordafrika, die leben unter uns. Mit denen lebt der von Merkel gewollte importierte und militante Antisemitismus. Ob aus Blödheit von Merkel oder so gewollt ist hierbei für die zukünftigen Opfer irrelevant

    Merkel als Vollstrecker von Hitler.

    Und die Massenmedien arbeiten sich regelmäßig an einem Parteimitglied der AfD bei diesem Thema ab.

    Und die Juden in Deutschland lassen sich widerstandslos von den moslemischen Horden auf die Schlachtbank führen.
    Juden in Deutschland flieht schnell und weit.

    Desgleichen bei der katholischen Kirche und dem Kindesmissbrauch. Was hinter den Wänden in den Wohnungen und in den Moscheen der Moslems mit Kindern passiert wird aus Angst vor Todesdrohungen einfach ausgeklammert.

    Heuchler und Feiglinge

  6. Es ist noch nicht solange her, da forderte der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde von der Merkel/Gabriel- Reg., Deutschland dürfe keine Flüchtlinge abweisen. Ich habe mich damals sehr gewundert und Unverständnis gezeigt, weiß der Mann eigentlich was er da sagt ? Die Gefahr für die Juden heute in Deutschland droht von den Islamisten und zwar eindeutig.

  7. Ja, die Juden haben ihren wahren Feind erkannt: Das sind nicht die sogenannten „rechtspopulistischen“ Parteien, sondern der Islamismus…der gemeinsame Feind.
    Viele der Neubürger™ haben einen ausgeprägten Antisemitismus, den sie mit der Muttermilch eingetrichtert bekommen haben.
    Bin zwar kein Freund der Religionen, aber mir ist eine Synagoge immer noch lieber, als ein Moschee.
    Aber eine Beschneidung lehne ich in beiden Fällen ab…das ist gegen das Kindeswohl, da bin ich ganz Gutmensch.
    😉

  8. .
    Wie schon
    so oft. Nichts
    anderes als ein Riesen
    Betrug, eine Riesen Verarschung
    mittels falscher Idiologien und
    Schuldkonditionierung,
    eben Induziertes
    Irresein als
    kaschierte
    R-Politik.
    .

  9. Wollt ihr den totalen Asylanten?

    Die Rechtschaffenen behaupten, das deutsche Volk habe den Glauben daran verloren, daß wir es schaffen. Ich frage euch: Glaubt ihr mit der Pfarrerstochter daran, daß wir es schaffen? Ich frage euch: Seid ihr entschlossen, der Pfarrerstochter durch dick und dünn und unter Aufnahme auch schwerster persönlicher Belastungen zu folgen?
    Die Rechtschaffenen behaupten, das deutsche Volk hat keine Lust mehr, sich der überhandnehmenden Erwerbsarbeit, die die man von ihm fordert, zu unterziehen. Ich frage euch: Seid ihr entschlossen, wenn die Pfarrerstochter es befiehlt, zehn, zwölf und – wenn nötig – vierzehn und sechzehn Stunden täglich zu arbeiten und das Letzte herzugeben für die Asylanten?
    Die Rechtschaffenen behaupten, das deutsche Volk wehrt sich dagegen alles für die Asylanten zu tun. Es will nicht zur Minderheit im eigenen Land werden. Ich frage euch: Wollt ihr den totalen Asylanten? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt noch vorstellen können?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  10. „Die beteiligten Regierungs– sowie Kirchenvertreter und Islamverbände ignorieren die sachlich-inhaltlichen Aspekte der Islamkritik nach wie vor und es wird auf breiter Front auf keine der islamkritischen Aussagen konkret Bezug genommen. Pauschal wird stattdessen den Kritikern – und dabei speziell den AfD-Parteivertretern – „Rassismus“, „Islamhass“, „geistige Brandstiftung“, „Verfassungsfeindlichkeit“ oder „Niedertracht“ vorgeworfen, ohne diese schwerwiegenden Vorhaltungen zu belegen.“
    http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/die-islam-debatte-in-deutschland-nimmt-fahrt-auf/

  11. @ #6 Analytiker,
    haben wir beide den selben Eindruck, das die Juden in Deutschland es noch immer nicht gemerkt haben von wo für sie die Gefahr droht?

    Weder ihre Vertretungen in Deutschland, noch die gewöhnlichen jüdischen Mitbürger melden sich und kämpfen. Die hoffen wohl weiter, das jede deutsche Regierung über sie den großen Schutzschirm aufspannt, sie vor den geborenen Antisemiten aus dem Morgenland zu beschützen.

    Das wird sich als fataler Irrtum erweisen. Wollen will die Regierung das schon, nur können kann sie es bald nicht mehr. Wenn die deutsche Wohlfahrt für die Moslems an ihre Grenzen anlangt, zurück gefahren werden muss, dann hören wir wieder den altbekannte Ruf von Kurt Tucholsky, geschrieben als Frühwarnruf an die Juden gedacht, anno 1920:

    Bürger der Löwe ist aus dem Zoo ausgebrochen.
    Wer ist daran schuld?
    Die Jooden!

    Die sprichwörtliche Intelligenz bei den Juden, wo ist die?

  12. Während der Machtklerus oft genug gegen das Wahrheitsgebot des christlichen Gottes verstieß und heute die „richtige Lektüre des Koran“ fordert …

    Wie Raddatz betont auch Cornelia Kirchner ausdrücklich die Rolle der Amtskirchen:

    Eine menschenverachtende Politik, die hier die Regierenden Arm in Arm mit Kirchenvertretern autokratisch in Gang gesetzt haben ….

    Das von Regierung und Kirche mit dieser Immigrationspolitik intendierte Menschenexperiment …

    http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/die-islam-debatte-in-deutschland-nimmt-fahrt-auf/2/

  13. #3 DerLetzteDeutsche (21. Jun 2016 20:31)

    Warum sind wir hier eigentlich Pro-Jüdisch?

    Mein Reden schon lange.

    Jegliche kritische Äußerung über Juden als „antisemitisch“ darzustellen, zeugt lediglich von intellektuellen Krämerseelentum. Man sollte unterscheiden zwischen Antisemitismus, also der Ablehnung der Juden an sich, dem Existenzrecht des Staates Israel (für mich unbestritten, aber für manchen eben dikutierenswert) und den jüdischen Elitezirkeln, die es lange vor dem 3. Reich gab und deren Wirken und Einfluss durch das Leid der ermordeten Juden nicht sakrosankt ist oder nachträglich wird.

  14. Dieser Wahnsinn beschränkt sich auf die westliche Welt. Niemand findet Indien zu indisch oder Japan zu japanische oder müssen die auch bald dran glauben?

  15. Hoffentlich wird die getürkte Wahl des Österreichischen Bundespräsidenten zum Waterloo der Gutmenschen
    sterreichische Präsidentenwahl: „Ein schlampiger Weg ist durch nichts zu tolerieren“

    Steht Österreich vor einer Wiederholung der Bundespräsidentenwahl? So fordert es die FPÖ. Innenminister Sobotka prangerte jetzt Fehler bei der Stimmauszählung in den Bezirken an.

    Umstrittene Präsidentenwahl in Österreich: Erste Zeugen bestätigen Vorwürfe der FPÖ

    Die rechtspopulistische FPÖ klagt gegen die Präsidentschaftswahl – vor Österreichs höchstem Gericht läuft nun die Verhandlung. Aussagen erster Zeugen legen nahe, dass es formale Fehler gab.

  16. Natürlich hat die Jüdische Gemeinschaft nicht nur in Dt. recht, wenn sie behauptet, dass vom Islam kommt die vitale Gefahr sie. Nicht aus China oder Papua Neuguinea.
    Wie gesagt, keine Langzeitstudie kann die geschichtlichen Abläufe ersetzen.

    Erinnern wir uns an die Air France Maschine Entführung nach Entebbe/Uganda, im Juni/Juli 1976, wo die linken Schergen aus Deutschland, den palästinenschen Islamnazis sich selbst angeboten haben, die Passagiere nach Selektionart zu überprüfen, welche Namen in den Reisepässen jüdischen Anklang haben. Was kann rassistischer sein?

    Sogar der Mörder von Robert Kennedy im Jahre 1968, war ein Moslem. Sein Name Shirhan Bishara Shirhan. Und keiner redet darüber.

  17. Als Jude danke ich dem Mann dass es in Ihm denkt.
    Es zeugt schon von übergroßer Demut dieses
    guten Großmenschen uns einstigen
    Untermenschen beizubringen das
    wir dummen Juden uns lieber
    heute von links meucheln
    lassen sollen um morgen nicht der „Rechten“ Gefahr
    entgegen zu treten und deswegen rufe ich dem
    Maxi G. freudig zu,
    Kisch main Jidische Tuches!

  18. … dass „Toleranz“ ein anderes Wort für die globalsozialistische Enteignung ist, die mit den Diktaten der einschlägig plakatierten „EUdSSR“ lediglich die Tradition der europäischen Gewaltsysteme fortsetzt.

    Nicht nur „Toleranz“, auch „Menschenrechte“; perfekter Gleichklang mit dem Raddatz-Text:

    „Menschenrechte“ ist eine der populärsten Propagandaphrasen der internationalen Politik. Ob als Druckmittel oder zur Selbstinszenierung: Der Mensch steht dabei meistens am Rand.

    Daher wundert es auch nicht, dass die Erklärung wesentlich Ausdruck des Ungeistes ist, der seit der Revolution die Herrschaft des Mittelmaßes begründet. Für die Revolutionäre waren Menschenrechte Teil der Propaganda.

    http://www.blauenarzisse.de/index.php/gesichtet/item/5649-propaganda-der-menschenrechte

  19. OT

    Seit Mo sind die Asyler hier in Bonn Ippendorf in der Diplomatenschule untergebracht. Heute Abend war ich zum ersten Mal seitdem im Dorf.
    Am Dorfplatz, wo der Springbrunnen steht und die Sparkasse ist, lief schon der erste schlüsselschwingend herum.
    Die auf den Bänken sitzenden Dorfmädels nahmen augenblicklich Reißaus…..
    in den angrenzenden Straßen sind sie auch unterwegs. Teilweise vollkommen ungepflegt, andere gestylt.
    Man hat kein gutes Gefühl wenn man sie sieht.

    Ich freue mich darauf, wenn hier oben die ersten Gutmenschen „bereichert“ werden, die sich bei der Infoveranstaltung so für dieses Klientel stark gemacht haben.

  20. #3 DerLetzteDeutsche (21. Jun 2016 20:31)

    Warum sind wir hier eigentlich Pro-Jüdisch?

    In der Titelzeile von pi news steht „pro-israelisch“. Damit kann ich mich identifizieren. „Pro-jüdisch“ bin ich mitnichten. Denn es ist für einen Liberalen nicht möglich, eine monotheistische „Religion“ (besser: Doktrin) zu befürworten.
    Außerdem halte ich nicht sonderlich viel von den Arabern.

    Ein größeres Problem habe ich – zugegeben – mit dem „pro-amerikanisch“ der pi news.

    Die USA haben zwei sehr unterschiedliche Haupttraditionen: eine des Puritanismus, eine des Liberalismus. Sofern die zweite gemeint ist, bin ich d’accord.

    Falls die erste gemeint ist: Den Herren George W. Bush jun. und Obama verdanken wir die ganze Scheiße, der wir nun ausgesetzt sind. Das Merkel aus der DDR kroch beiden in den Arsch.

    Die Hauptquelle des internationalen Terrorismus bleibt indessen Saudi-Arabien – ein ausschließlich von den US-Amerikanern aufgebauter, später satt von deutschen Firmen mit Waffen versorgter Terror-Staat.

    Ohne die Amis und ohne Saudi-Arabien gäbe es etliche Probleme weniger in der Welt.

  21. Die meisten Juden in Deutschland jubeln noch über die Mosleminvasion.

    Niemand in Germanistan ist mehr zu retten – Pi-Leser stellen eine kleine Ausnahme da.

  22. OT – kleine Auflockerung zwischendurch

    Kinoverein lädt Asylbewerber zur Vorführung von „Shaun das Schaf“ ein

    RAUNHEIM – (hele). Sie mal aus der Flüchtlingsunterkunft herauskommen lassen, ihnen ein wenig Spaß vermitteln, sie unterhalten und auch etwas von den schweren Gedanken ablenken, waren sicher die Ziele der Veranstalter – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das Angebot des Kinovereins nahm Tobias Bisignano vom Runden Tisch Asyl am Sonntag gerne für seine Schützlinge an. „Shaun, das Schaf“, der Film, der vor zwei Jahren Scharen von Kindern das Herz höherschlagen ließ, stand auf dem Programm.

    Keine Flächen mehr für Wohnungsbau

    „Der Film hat keine Worte“, erklärte Birgid Latsch vom Kinoverein, die die rund 25 Gäste, darunter etwa ein Drittel Kinder, am Eingang begrüßte. Dabei sprechen einige der Flüchtlinge schon ganz gut Deutsch. Einer von ihnen ist der 22-jährige Tagi Fares, der vor acht Monaten mit seinem Vater aus Syrien floh. In der Heimat hat er viel Schlimmes erfahren und man sieht es seinen Augen noch an. Die Mutter ist immer noch dort. Das Erlebte kann er nicht vergessen. Traurig schaut er, doch er stimmte zu: „Das Kino ist einmal eine schöne Abwechslung.“

    Nach Raunheim und den Leuten, denen er begegnet, gefragt, befand Fares: „Die Menschen sind sehr freundlich hier.“ Aber anerkannt als Asylbewerber ist er immer noch nicht.

    Michael Kapp, der neue Vorsitzende des Kinovereins, erklärte Bisignano, habe im Bestreben, die neuen Menschen in das städtische Leben einzubinden, daran gedacht, in einer Aktion Kinoverein und Begegnungscafé miteinander zu verbinden und eine wetterunabhängige Alternative zu finden. Zum Empfang war auch Stadtverordnetenvorsteherin Heike Blaum erschienen. Sie machte aufmerksam: „Der Runde Tisch Asyl, das Begegnungscafé, der Kinoverein, alles wird von ehrenamtlichen Helfern gestemmt.“ Etwa 210 Flüchtlinge leben zurzeit in Raunheim. Dass der Strom nachlässt, sei kein Grund zur Freude, sagte Bisignani, weil es nicht bedeute, dass weniger Menschen fliehen müssten.

    Für Raunheim sind die Kapazitäten auch erschöpft. „Wir haben unser Soll schon übererfüllt“, betont Blaum. Und ja, von einer Verlangsamung könne man ausgehen, bestätigte sie. Das Problem aber sei: „Wir können nicht viel Wohnraum zur Verfügung stellen, weil wir keine Fläche haben, neue Wohnungen zu bauen.“ Schade findet sie, dass die neuen Raunheimer, um die man sich so rührend kümmere, später in einer anderen Stadt leben müssten. Dennoch: „Wir geben ihnen dafür schon einiges mit auf den Weg, damit sie auch gut leben können.“- http://www.main-spitze.de/lokales/raunheim/kinoverein-laedt-asylbewerber-zur-vorfuehrung-von-shaun-das-schaf-ein_17008406.htm

  23. #24 Bamboocha (21. Jun 2016 22:10)

    Die meisten Juden in Deutschland jubeln noch über die Mosleminvasion.
    ……………………….

    Spätestens nach unserem Untergang nicht mehr.
    Dann sind sie dran.

    Oder sind sie dann schon weg?

  24. #24 Bamboocha (21. Jun 2016 22:10)
    Wie belegen sie diese Behauptung?
    Hier zwei Schlagzeilen die ihre Behauptung Widerlgen
    Makkabiade in Berlin
    : Jüdische Gemeinde rät vom Tragen der Kippa ab

    Deutschland: Zentralrat der Juden rät vom Tragen der Kippa ab

    Die Zahl antisemitischer Straftaten hat im vergangenen Jahr in Deutschland stark zugenommen. Jüdische Gläubige sollten erwägen, in Vierteln mit hohem musilimischen Anteil „eine andere Kopfbedeckung“ zu tragen.

  25. Gerade Phoenix-Runde zum Brexit

    Der helle Wahnsinn.

    4+Moderator haben alle dieselbe Meinung!

  26. #29 Greisin (21. Jun 2016 22:14)

    #24 Bamboocha (21. Jun 2016 22:10)

    Die meisten Juden in Deutschland jubeln noch über die Mosleminvasion.
    ……………………….

    Spätestens nach unserem Untergang nicht mehr.
    Dann sind sie dran.

    Oder sind sie dann schon weg?

    Die es sich leisten können, wandern wieder in die USA aus. Die anderen sind vor uns weg.

  27. Habe gerade zum erstem mal einen Schwarzen im Bad gesehen. Allerdings war der im Gegensatz zu mir integriert.
    Hatte noch seine kleinen 2 Jungs dabei. Der eine sah mich unwiderstehlich mit großen Kulleraugen und Schnuller an.
    An der Kasse mußte er dann der Kassenfrau zum Abschied winken. Und die war natürlich darob auch ganz hin.
    Aber dann ist dieser Scharze mit seiner Famielie halt auch demnächst Opfer. Ob er das weiß, dass er in Afrika sicherer wäre.

  28. #33 Orwellversteher (21. Jun 2016 22:24)

    Gerade Phoenix-Runde zum Brexit
    Der helle Wahnsinn.
    4+Moderator haben alle dieselbe Meinung!
    ————————————————–
    ich meine: allein hieran sieht man doch, daß:

    – die Medien gänzlich instrumentalisiert für EINE Interessengruppe sind
    – hier die Eliten gegen die Menschen schießen

    Allein an einer solchen Sendung muß man das doch sehen können! Es darf KEINE Gegenmeinung zu Wort kommen. Totalitär! Das sieht Folgerungen nach sich: Geld und Macht gegen Menschen. Keine echte Demokratie. Die EU und die Medien wollen die Diktatur. …

    Eine solche Sendung ist schlichtweg eine Groteske. Merken die Leute das denn?

  29. OT

    94 Milliarden mal eben locker aus dem Hut zaubern um ein “freundliches Gesicht” zeigen zu können, aber für eine ganze Banane für Essener Kinder reicht es nicht mehr.

    Einschneidende Sparmaßnahme: Halbe Banane muss für Essener Schüler reichen
    Lokalkompass – 21.06.2016
    In Zeiten knapper öffentlicher Kassen sind auch mal unkonventionelle Sparmaßnahmen angesagt: Das bekommen nun auch die Schüler in Essen zu spüren: Die Mitarbeiter in der Rathausküche wurden schriftlich angewiesen, dass „ab sofort die Bananen einmal in der Mitte durchgeschnitten werden und jedes Kind nur eine halbe Banane bekommt…“

    http://www.lokalkompass.de/essen-borbeck/politik/einschneidende-sparmassnahme-halbe-banane-muss-fuer-essener-schueler-reichen-d670058.html
    Archiv: http://archive.is/WSt55


    Bei der Recherche was eine Banane kostet bin ich auf “Mein Weg nach Deutschland” vom Goethe-Institut gestoßen. “EU – Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.” Ich finde Bananen sind wichtiger.

    Was kostet ein Kilo Bananen? Ein ziemlich deppertes ”Spiel” das man nicht mehr Spielen muss, wenn man den Text versteht.
    http://www.goethe.de/lrn/prj/wnd/deu/fki/ein/au5/deindex.htm
    Archiv: http://archive.is/n9z6Z

  30. Bedeutender IQ-Zuwachs in Schweden

    Die Zeit der Willkommenskultur scheint in Schweden endgültig vorüber, das skandinavische Land schottet sich zunehmend ab: Das Parlament in Stockholm hat nun eine umstrittene Verschärfung des Asylrechts gebilligt, wonach die Behörden für die nächsten drei Jahre in der Regel lediglich befristete Aufenthaltsgenehmigungen erteilen. Außerdem soll das Recht auf Familienzusammenführung begrenzt werden

    Schreibt der Spiegel

  31. Sat.1 Frühstücksfernsehen am 20.08.2014, 06:30 Uhr,
    Interview zum Thema Juden-Hass und Israel-Feindlichkeit in Deutschland

    https://www.youtube.com/watch?v=Nl09-z2FEgI

    In Berlin »gefühlt wie in Feindesland«

    Ein SPD-Politiker wollte Solidarität üben und fuhr mit Deutschland- und Israel-Fahne durch die Berliner Innenstadt. In einem Erfahrungsbericht schildert er jetzt dramatisch, wie er beschimpft, bespuckt und bedroht durch zumeist junge Araber und Türken wurde.

    Selbstversuch eines Berliner Sozialdemokraten
    In Berlin »gefühlt wie in Feindesland«

    Ein SPD-Politiker wollte Solidarität üben und fuhr mit Deutschland- und Israel-Fahne durch die Berliner Innenstadt. In einem Erfahrungsbericht schildert er jetzt dramatisch, wie er beschimpft, bespuckt und bedroht durch zumeist junge Araber und Türken wurde.
    Foto: Andrew Walde/ Facebook
    Veröffentlicht: 18.08.2014 – 15:57 Uhr | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten – Politik, Sidebar – Empfohlene Beiräge | Schlagworte: Andrew Walde, Antijudaismus, Antisemitismus, Araber, Berlin, Integration, Islamismus, Israel, Juden, Kreuzberg, Multikulti, Muslime, Neukölln, Palästina, Türken, Zuwanderung
    von Redaktion (josch)
    0

    Gerne feiert sich die Bundeshauptstadt Berlin als tolerante und weltoffene Metropole, in der Menschen aus fast 190 Staaten zumeist friedlich zusammen leben. Daß Toleranz jedoch in den Innenstadtbezirken Kreuzberg und Neukölln anders aussehen kann, die Erfahrung machte jetzt der Berliner SPD-Politiker und DGB-Mitarbeiter Andrew Walde.

    Um sich spontan solidarisch zu in Berlin lebenden Juden zu erklären, die in letzter Zeit zunehmend antisemitischen Anfeindungen durch Menschen mit arabischen oder türkischen Migrationshintergrund ausgesetzt waren, befestigte der 53-jährige an seinen Opel spontan zwei Fahnen: die deutsche und die israelische mit dem Davidstern. Die Fahrt zu einem Termin bei der AOK-Geschäftsstelle in Nord-Neukölln wurde zu einer erschreckenden Selbsterfahrung, wie weit es unterdessen in Teilen Deutschlands gekommen ist.

    Auf seiner Strecke durch den Nord-Neuköllner Kiez sah Walde nicht nur völlig irritierte Blicke, er wurde auch massiv beschimpft, sobald er an roten Ampeln anhalten mußte. Arabische und türkische Zuwanderer betitelten ihn als »Judenschwein« und »Kindermörder«. Er wurde von einzelnen darunter auch fotographiert und gefilmt. Einigen spuckten auf sein Auto. Weiter schildert Walde: »Wäre die Ampel nicht auf Grün gesprungen, hätten sie mir die Fahne abgerissen.«

    Bei seiner Fahrt durch die zentrale Magistrale Karl-Marx-Straße erblickte Walde auch Geschäfte mit T-Shirts mit Aufdrucken wie »Free Palestine«. Einige zeigten Kinder mit Kalaschnikow oder Landkarten ohne Israel. Er, der sich als Ehrenamtlicher bei der SPD-nahen »Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken« seit vielen Jahren leidenschaftlich dem Kampf gegen Rechtsextremismus engagierte, zeigt sich betroffen über diese Aufrufe zur Vernichtung Israels. Walde hat selber diverse Kontakte nach Israel.

    Der Berliner stellt fest: »Was ich in Kreuzberg erlebt habe, war wirklich beängstigend. Ich habe mich gefühlt wie im Feindesland. Das muß man selbst erlebt und am eigenen Körper gespürt haben. Wie muß das erst 1933 gewesen sein?« Walde gesteht in seinen weiteren Schilderungen letztlich ein, erstmals als Deutscher Angst in seiner Heimatstadt Berlin zu haben. Wie »in fremder Uniform hinter der Front abgesetzt.« sagt der Politiker.

    In Kreuzberg erlebte er auf seiner weiteren Fahrt drei arabische Kinder im Alter von etwa zehn bis zwölf Jahren am Straßenrand, die verächtlich auf die Fahne zeigen und Walde abermals beschimpften. Er erzählt: »Einer zieht sich vorn die Hose runter. Ein zweiter zeigt auf mich und setzt die andere Hand an die Kehle.« Etwas weiter in der Prinzenstraße kommt ein Mann mit Vollbart auf ihn zu und ruft: »Du bist tot!« Am Kottbusser Tor vorbeizufahren wagt er nicht. Wegen zu langen Ampelphasen. Hier leben fast nur noch Araber und Türken. Die Fahrt außerhalb der speziellen Bereiche Nord-Neukölln und Kreuzberg verliefen nach seinem Bericht ohne Vorkommnisse.

    http://www.freiewelt.net/nachricht/in-berlin-gefuehlt-wie-in-feindesland-10039615/

  32. #29 Bamboocha

    du dummer @r$ch kennst nicht mal eine Juden,
    verzapf also keine gequirlte $ch€i$$€.

  33. Rapefugee im Kurort Bad Krozingen…???

    Die Polizei ermittelt
    Vergewaltigung im Bad Krozinger Kurpark?

    Die Polizei fahndet nach einem Mann, der in der Nacht auf Dienstag im Bad Krozinger Kurpark eine Frau vergewaltigt haben könnte. Auch das Opfer wird gesucht.

    BAD KROZINGEN. Nach einem bislang noch unklaren Vorfall in der Nacht zum gestrigen Dienstag, 21. Juni, im Kurpark Bad Krozingen fahndet die Polizei sowohl nach einem unbekannten Mann als auch nach einer ebenfalls unbekannten Frau, die möglicherweise Opfer einer Sexualstraftat wurde.

    Gegen 00.10 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei, dass er soeben beobachtet habe, wie zwischen Neumagenstraße und Kurhausstraße ein Mann auf einer Frau gelegen habe. Die Frau habe um Hilfe geschrien. Als der Zeuge auf den Mann zuging, habe dieser von der Frau abgelassen und sei zunächst in Richtung Bahnhof-Westseite weggerannt. Nach kurzer Zeit habe er den Unbekannten einholen und vorübergehend festhalten können. Er sei dann aber erneut geflüchtet, wie die Polizei berichtet.

    Bei der Flucht verlor der vermeintliche Täter ein Basecap und eine Jacke. Beides wurde von der Polizei sichergestellt. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Etwa 1,70 Meter groß, schlanke Statur, dunkelhäutig, kurze schwarze Haare, eventuell mit einem Drei-Tage-Bart. Er sprach deutsch.

    Noch vor Eintreffen der Polizei hatte sich auch die Frau von der Örtlichkeit entfernt. Ihre Identität ist ebenfalls noch unbekannt. Eine Beschreibung von ihr liegt nicht vor.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/vergewaltigung-im-bad-krozinger-kurpark

  34. schon gehört

    OT,-.….Meldung vom 21.06.16 – 19:40 Uhr

    Hamburg: Kindesmissbrauch in der Vatan Moschee

    Ein Mitarbeiter der Vatan Moschee in Hamburg steht unter dringendem Tatverdacht des sexuellen Missbrauchs an mehreren Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren. Er lockte die Kinder mit Süßigkeiten und drohte mit Mord,wenn sie etwas verraten würden. In der „Vaterlands-Moschee“ der islamischen Gemeinde Veddel werden ca 170 Kinder in nach Mädchen und Jungen getrennten Gruppen unterrichtet. Der Tatverdächtige arbeitet in einem Ladengeschäft, welches zur Moschee gehört. Der mehrfache Kindesmissbrauch wurde aufgedeckt, als einer Praktikantin eines Kinderspielhauses das seltsame Verhalten des Tatverdächtigen gegenüber den Kindern auffiel. Den Eltern der betroffenen Kinder und den Moscheeangehörigen ist nichts aufgefallen. http://shortnews.de/id/1204648/hamburg-kindesmissbrauch-in-der-vatan-moschee

  35. OT Mann will 3. Geschlecht im Pass eintragen

    In Österreich wird erstmals ein Gericht über die Möglichkeit eines dritten Geschlechts entscheiden. Es geht um den Fall eines intergeschlechtlichlen Oberösterreiches, der gegen einen Bescheid des Standesamtes Steyr Beschwerde eingereicht hat. Darin wurde dem Mann eine Änderung seiner Geschlechterbezeichnung im Geburtenbuch verwehrt. Der Steyrer will, dass der Eintrag entweder auf „X“ , „anders“ oder „inter“ berichtigt wird.

    http://www.krone.at/Oesterreich/OOe_Mann_will_3._Geschlecht_im_Pass_eintragen-Intersexuell-Story-516264

    Als nächstes wird gefordert, sich als Hund, Katze oder Maus eintragen zu dürfen, weil man eigentlich sich „so“ fühlt…

  36. Vieles was heute als „unausweichlich“ bezeichnet wird, ist kreiert von Leuten, die am Raedchen drehen.

    Es ist fuer einen Normalo aeusserst schwer, ja unmoeglich mit Sicherheit zu erkennen, wer diese Leute = Gruppen sind.

    Einige Foristen haben Ross und Reiter genannt, ob dies stimmt oder vollstaendig ist, wissen sie auch nicht.

    Deshalb muss man wieder ueberschaubare Einheiten schaffen, die sich regieren und schuetzen lassen.

    EU stuerzen, Merkel stuerzen, Europaeische Gemeinschaft aus Fachleuten, ohne Wasserkopf und Abgeordnete.

  37. Das Christentum ist ein wahrer Kampf; da werden alle Affekte im Menschen untereinander aufgeführt. Aber da muss man es nicht durcheinander gehen lassen, sondern die Verheißung ergreifen, und darüber leiden: so wird man schon befreit. Aber da kommt die Welt dazu und sagt: sehet, was für ein konfuses Ding ist das Christentum! Aber das Christentum ist nicht konfus, sondern der Islam selbst.

  38. #35 alexandros (21. Jun 2016 22:26)

    Die Monheimer wehren sich. Hier sollte die AfD aktiv werden
    Bürgermeister will Land für Moscheen geben: Monheim: Bürger drohen mit Bürgerbegehren

    Die Stadt Monheim am Rhein will zwei islamischen Gemeinden kostenlos Grundstücke für den Bau von Moscheen überlassen. Bürgermeister Daniel Zimmermann erhält dafür nicht nur Lob.
    …………………………………..

    Köln ist schon verloren, genau wie Bonn, Bad Godesberg, Berlin, etc.
    Da herrscht der mohammedanische Mob.

  39. Mal ’ne Frage:

    Wenn die NSDAP als verbrecherische Organisation in Deutschland verboten ist, warum dann der Islam (Die Umma)nicht ebenso?

  40. #45 kuilu

    Als nächstes wird gefordert, sich als Hund, Katze oder Maus eintragen zu dürfen, weil man eigentlich sich „so“ fühlt…

    Lol

  41. #47 vitrine (21. Jun 2016 23:09)

    #45 kuilu

    Als nächstes wird gefordert, sich als Hund, Katze oder Maus eintragen zu dürfen, weil man eigentlich sich „so“ fühlt…

    Lol

    Menschen*_Innen, die sich in den Kategorien „Mann_Innen“ und „Frau_Innen“ nicht wohlfühlen, fehlt in Formularen oft das richtige Kästchen.

    androgyner Mensch
    androgyn
    bigender
    weiblich
    Frau zu Mann (FzM)
    gender variabel
    genderqueer
    intersexuell (auch inter*)
    männlich
    Mann zu Frau (MzF)
    weder noch
    geschlechtslos
    nicht-binär
    weitere
    Pangender
    Pangeschlecht
    trans
    transweiblich
    transmännlich
    Transmann
    Transmensch
    Transfrau
    trans*
    trans*weiblich
    trans*männlich
    Trans*Mann
    Trans*Mensch
    Trans*Frau
    transfeminin
    Transgender
    transgender weiblich
    transgender männlich
    Transgender Mann
    Transgender Mensch
    Transgender Frau
    transmaskulin
    transsexuell
    weiblich-transsexuell
    männlich-transsexuell
    transsexueller Mann
    transsexuelle Person
    transsexuelle Frau
    Inter*
    Inter*weiblich
    Inter*männlich
    Inter*Mann
    Inter*Frau
    Inter*Mensch
    intergender
    intergeschlechtlich
    zweigeschlechtlich
    Zwitter
    Hermaphrodit
    Two Spirit drittes Geschlecht (indianische Bezeichnung für zwei in einem Körper vereinte Seelen)
    Viertes Geschlecht
    XY-Frau
    Butch (maskuliner Typ in einer lesbischen Beziehung)
    Femme (femininer Typ in einer lesbischen Beziehung)
    Drag
    Transvestit
    Cross-Gender

  42. Ist das überhaupt so, dass nicht wenige Juden den Rechtsparteien zuneigen? Also ich kenne jetzt keinen der auf PI schon Erwähnung gefunden hätte. Außer Wolfsohn, wobei ich jetzt nicht weiß ob der auf AfD steht. Und der Zentalrat steht ja voll auf Islam; wenn er auch im Ernstfall sich schon mal beschweren muß wenn ein Kippa-Träger angegriffen wird.

  43. #52 lorbas (21. Jun 2016 23:24)

    Transmensch ist interessant, was das wohl ist?

    Was ist jemand, der sich ein Stück von einem Tier ranflicken läßt? Oder ein Maschinenteil (das nach Rilke ja gelobt sei)? Oder einen Stein, gar eine Pflanze?

    Gleichbereichtigung für Wolpertinger, wie konnte man das nur verabsäumen!

  44. #55 Orwellversteher (21. Jun 2016 23:48)

    #52 lorbas (21. Jun 2016 23:24)

    Transmensch ist interessant, was das wohl ist?

    Was ist jemand, der sich ein Stück von einem Tier ranflicken läßt? Oder ein Maschinenteil (das nach Rilke ja gelobt sei)? Oder einen Stein, gar eine Pflanze?

    Gleichbereichtigung für Wolpertinger, wie konnte man das nur verabsäumen!

    Die Postsexuellen haben sie vergessen, und die, die auf Konsumgüter stehen. Es gab auch mal einen Fachbegriff für Leute mit erotischen Anwandlungen gegenüber Gegenständen, aber mir fällt der Begriff nicht mehr ein. Warum sind die alle nicht in der Liste genannt?“

    Wer jemals ein Kind bekommen hat, hat rechtlich keine Chance mehr, transsexuell Mann, Briefkasten oder Eichhörnchen zu werden. Auch alle anderen 3.999 Geschlechter gucken in die Röhre: Einmal Kind, peng, das war’s. Ab jetzt Frau.

    „Ich hätte gerne im Geschlecht ausgedrückt, dass ich nicht gerne früh aufstehe und erst nach 9 in die Firma komme. Also so ‚männlich-nach9-ohne Kaffee‘. Oder ‚männlich, kam von Osten, ging nach Süden‘. So in der Art von Indianernamen. Oder einfach nach Zielgruppen. ‚Der hübschen Frauen nachstellt‘.“

    http://de.wikimannia.org/60_Geschlechtsidentit%C3%A4ten

  45. @ #33 Blue02 (21. Jun 2016 22:23)
    „Schweden gibt die Rolle des europäischen Ober-Idioten an Merkel-Deutschland ab:“

    Und darueber jubelt das umstrittene, in die kritik geratene Meinungsblättchen „ZEIT“

    „Sieben Dinge, die wir uns von den Schweden für ein schöneres Leben abgucken können“
    http://ze.tt/sieben-dinge-die-wir-uns-von-den-schweden-fuer-ein-schoeneres-leben-abgucken-koennen/?utm_campaign=zonparkett&utm_medium=parkett&utm_source=zon

    Das legendäre politkorrekte „SchwedenSchweigen“
    zb zu allerlei Rechtsbrüchen der Politik
    findet die ZEIT nachahmenswert:
    „Wer einmal längere Zeit in Schweden verbracht hat, weiß: Höflichkeit geht über alles. Diskussionen an der Uni? Nur mit Seidenhandschuhen.“

  46. #56 lorbas (21. Jun 2016 23:54)
    #55 Orwellversteher (21. Jun 2016 23:48)

    #52 lorbas (21. Jun 2016 23:24)

    Transmensch ist interessant, was das wohl ist?

    Leute, lasst das doch mal, hackt nicht auf diesen Menschen herum, die haben es leider nicht leicht. Ihr habt wie es scheint nicht die Fachkenntnisse, um da wirklich mitzureden.
    Es gibt sie, sie sind nicht freiwillig so und sie werden keine Mehrheit werden und sie nehmen Euch nichts weg und tun Euch nichts. Was wenn Eure Kinder oder Enkel davon betroffen waeren? Die waeren doch sicher trotzdem aufrechte Patrioten. Seid gute Mitmenschen.

  47. #54 INGRES (21. Jun 2016 23:36)

    Der ZdJ hat längst nicht alle deutschen Juden mit im Club. Das ist das gleiche Getue wie Mazyek mit seinem Mohammedanerverein.
    Dem Vernehmen nach „lernen“ viele junge Israelis erst nach Ankunft in Berlin dank ZdJ, daß sie Juden sind, so wie seinerzeit beim… ich hab den Namen vergessen.
    Das sind halt diese Verbände, die zwecks Selbsterhaltung stets neue Problemfelder suchen und selbst erzeugen, ob nun Jude, Asylfan oder Kleingartenobmann.

  48. AFD-Veranstaltung gestern im Rathaus HH

    „Hamburgs Verfassungsschutz-Chef spricht bei AfD-Veranstaltung zu Islam und Islamismus – und muss harte Kritik über sich ergehen lassen.“

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article207711029/Verfassungsschutz-Chef-Voss-Brisanter-Auftritt-bei-der-AfD.html

    HH-Verfassungsschuetzer Voss offenbart sein Lücken-Halbwissen in Sätzen wie diesem:

    „Der Islamismus ist eine Ideologie, die ihre Religion missbraucht. Was richtig ist,
    dass der Islamismus sich auf den Islam beruft, so wie die Kreuzritter sich auch auf das Christentum berufen haben und im Namen ihrer Religion Menschen getötet haben um Elfhundert, Zwölfhundert, so haben wir Islamisten, die ihre Religion missbrauchen.“

  49. #9 3141592653 (21. Jun 2016 20:44)

    Ja, die Juden haben ihren wahren Feind erkannt: Das sind nicht die sogenannten „rechtspopulistischen“ Parteien, sondern der Islamismus…der gemeinsame Feind.

    Ist es wirklich der „Islamismus“ oder nicht vielleicht doch eher der Islam?

  50. Die Irren in ihrem Schuldwahn werden für eine Sekunde Erfolg spüren, wenn deren importierter Islam es geschafft hat, über unser Leben zu bestimmen.

    Und in der nächsten Sekunde darauf, werden diese Irren vom Islam beseitigt.

    Wenn diese Irren es dabei nur auf ihr eigenes Ableben abgesehen hätten.

    Aber nein:

    diese Irren wollen, dass mit ihnen die Normalen, die Klugen und alle die mit Bewusstsein, mit unter gehen.

    Deshalb:

    MERKEL MUSS WEG!

    Denn Merkel ist der Satan unter den Irren!

  51. #36 Blue02

    Die es sich leisten können, wandern wieder in die USA aus. Die anderen sind vor uns weg.
    …………………………

    Tiefer muss ich nun nicht mehr blicken.

  52. #1 Heisenberg73

    Deswegen verstehe ich den ZDJ nicht, der offenbar in der AfD die größere Gefahr sieht als in dem immer weiter wachsenden Islam in Deutschland.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das ist sehr gut zu verstehen.

    Nicht die AfD, sondern wir sind die Gefahr.

  53. Bereicherer verlangen Einzäunung von doitschen Gewässern.
    WO-Leser hingegen sind für Einzäunung der Grenzen.

    🙂

    http://www.welt.de/vermischtes/article156420425/Tod-am-Loeschteich-Nur-ein-Kind-konnte-schwimmen.html

    Zu der Frage, ob der Teich künftig gesichert werden solle, werde sich die Kommune beraten, sagte Bürgermeister Klemens Olbrich. Wegen des laufenden Verfahrens wolle er dazu keine Stellung nehmen. Angehörige der Familie hatten den Vorwurf geäußert, dass Warnschilder am Teich keinen ausreichenden Schutz böten.

    Der Direktor des Hessischen Städtetags, Stephan Gieseler, sagte hingegen: „Nach meinem Dafürhalten ist eine Beschilderung in vielen Fällen ausreichend. Aber Einzelfälle muss man immer prüfen.“ Man könne ja nicht alle möglichen Gewässer oder Bachläufe einzäunen.

    (Fett von mir)

  54. Maximilian Gottschlich: Geboren 1948 in Wien, seit 1971 am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien, seit 1983 dortselbst Professor, 2013 Ruhestand. Wie kommt so einer dazu, nebenbei den Antisemitismusforscher zu geben? Und den Experten für Arzt/Patienten-Kommunikation? Und für christlich-jüdische Spiritualität? Mir scheint, das ist einer, der einige vor allem mit seinem attraktiven Kopf beeindruckt und weniger mit dem, was er fachfremd veröffentlicht.

    Gottschlichs „Presse“-Artikel „Gehen die Juden den Rechten auf den Leim?“ hat grademal zwei Leutchen zu einem Leserkommentar bewegen können, sein letztes Buch, im September 2015 erschienen, hat bei Amazon null Kundenrezension, das Buch davor, „Wie antisemitisch ist Österreich?“, drei Jahre zuvor erschienen, brachte es auf eine, die so geht: „die kinder und enkel der mitläuferInnen und verbrecherInnen, in verbindung mit einem xenophob-klerikal-faschistoiden grundkonsens, zeichnen dafür verantwortlich, dass…“, da weiß man doch gleich, in welchem Biotop unser „David“ zu Hause ist. Kann man vergessen, diesen Gottschlich, der jagt einem Phantom nach. Ist aber womöglich ein guter Kommunikationswissenschaftler.

  55. #66 VivaEspaña

    Bereicherer verlangen Einzäunung von doitschen Gewässern.
    ……………………………

    Das ist zwar ein trauriger Anlass gewesen, wenn drei irakische Kinder ertrinken, kurz nachdem sie dahingezogen sind, aber kein deutsches Kind je im Teich landete, so war es fast zum Brüllen, was gefordert wurde.

    Alle deutschen Gewässer, Teiche, Seen, Bäche, Flüsse, Ströme, aber auch alle Eisenbahnlinien und sonstige Gefahrenquellen.

    Aber das ist nicht die erste Forderung dieser Art, denn diese Breitmacher beenden oft ihr Leben im Wasser, sogar als Nichtschwimmer im schnellen Rhein.

  56. #5 DerLetzteDeutsche

    Es gab genug Links dazu auf andere Seiten.
    Wen das Bilderberg usw. interessiert, kann dort darüber lesen.
    PI ist eben für Themen mit mehr Unterhaltungswert.
    Deshalb gibt es hier auch 100.000 Leser pro Tag.

  57. Die Welt ist in vieler Beziehung aus dem Fugen geraten.

    Ein Grund zu viel Freiheit/Anarchie bes. in westl. Laendern, wo die Sozis/Liberalen die Jugend verdarben allerdings mit Hilfe der verdummten Eltern.

    Ob die Demokratie als Regierungsform geeignet ist, die notwendigen Korrekturen durchzusetzen, ist zu bezweifeln.

    Deshalb ist eine Diktur, oder wie immer man eine etwas autoritaere Regierungsform nennt,
    die in der Lage ist zu regieren sich durchzusetzen, statt auf Meinungsumfragen jeden Wunsch der manupulierten Waehler nachzukommen eine Chance noch einmal das Ruder herumzureissen, bevor alles in Chaos versinkt.

    Die Koenigreiche oder auch Diktaturen (ausgenommen die extremen wie Kommunisten oder Nazis waren in der laengsten Zeit der menschl. Geschichte erfolgreich und konnten Gesellschaften ueber lange Zeit vital erhalten,
    was in heutiger Zeit mit der Manipulation von Popkultur, Smartphones, Medien nicht mehr moeglich zu sein scheint.

  58. #39 Schnitzel0815

    Mit dieser halben Banane soll ein Zeichen gesetzt werden:
    Denn wir erinnern uns, wie vor 26 Jahren mit den Bananen die ganze DDR in die BRD gelockt wurde.

  59. #68 Greisin (22. Jun 2016 01:55)

    Noch nie sei so etwas an dem nicht eingezäunten Teich passiert. Die betroffene Familie ist laut Olbrich vor einem Jahr aus Saarbrücken nach Nordhessen gezogen und hat einen syrisch-kurdisch-türkischen Hintergrund. Die Kinder sind laut Polizei alle in Deutschland geboren.
    (…)
    Um die betroffene Familie kümmerte sich ein Mitglied einer muslimischen Gemeinde aus der Gegend. (jha/dpa)

    Kinder ertrinken in Löschteich – Die Frage nach dem Warum | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/panorama/kinder-ertrinken-in-loeschteich-die-frage-nach-dem-warum-id11932494.html#plx1357110618

    Meine Frage:
    Hatten die etwa Burkinis an?
    Damit geht’s noch schneller.

    Tja, wenn man nicht am Schwimmunterricht teilnehmen darf…

  60. OT
    nonbinary Personen? Häh? Wasn das?

    Wuppertal – Der Student*In (geschlechtsneutrale Schreibweise) hat gut lachen, auf seinem Herren-Klo gibt’s Tampons!

    Am Dienstag berichtete BILD über die Posse an der Bergischen Universität Wuppertal: Die Gratis-Tampons auf den Männer-Toiletten seien für „trans*, inter und nonbinary Personen“.

    http://www.bild.de/news/inland/gender/dieser-student-brachte-die-tampons-auf-das-herren-klo-46416294.bild.html

    Das FOTO… Das ist die schreckliche Zukunft.
    Ganzer Artikel mit Auflistung des Gender-BS lesenswert, auch Birgit Kelle wird zitiert:

    Expertin Birgit Kelle zu BILD: „Die Gender-Industrie und ihre Auswüchse mit Beauftragten, Lehrstühlen und Schwachsinnsstudien ist nichts anderes, als die Institutionalisierung der Schwulen-, Lesben- und Translobby in der deutschen Politik und Verwaltung. Dafür gibt es aber keinen staatlichen Auftrag.“

    Wo ist mein K-Eimer?
    http://www.smilies-paradies.de/images/animierte-smilies-ekel-045.gif

    GN8

  61. #75 Hans R. Brecher (22. Jun 2016 03:01)

    Wie korrekt wird bei der Brexit-Abstimmung ausgezählt werden?

    Es wird keinen Brexit geben.
    Und auch keinen Trump, The Donald, als Präsident.

    Es gibt ja auch keinen Reker-Cox-Effekt nach dem versuchten Trump-Attentat.

    Jede Wette.

  62. @Autor

    Je radikaler ein Toleranz-Apostel für die Überfremdung eintritt, desto höher sein Islamo-IQ, desto niedriger natürlich auch sein IQ nach Standards des Alt-Europa.

    Die Beobachtung mache ich täglich.
    Je vehementer jemand für Toleranz, Islam, Einwanderung oder Klimarettung eintritt, desto begrenzter sind seine geistigen Fähigkeiten.

    Das sind in übergroßer Mehrheit Leute, die denkfaul oder -unfähig sind und sich nur in irgendwelchen Käseblättern oder im DDR-Fernsehen informieren.
    Wozu sollen diese linken Hohlbirnen auch etwas hinterfragen, wenn sie sich auf der richtigen Seite wähnen?

    Diskutieren bringt da überhaupt nichts. Genaues Nachfragen oder Argumente werden als Bedrohung empfunden und mit Aggression beantwortet. Um zu antworten, müßte der linke Weltverbesserer nachdenken, wozu er nicht in der Lage ist, und sich von seinem selbstverliehenen Edelmenschen-Status verabschieden.

    Allerdings habe ich auch den Eindruck, daß der Alt-IO so langsam ausstirbt. Sendungen wie das „nachtstudio“ beim ZDF, „alpha-centauri“ im BR oder „ZEN“ im ARD werden kommentarlos abgesetzt. Dafür darf man sich dann hirnlose US-Endlosserien, französische Experimentalfilme oder Splatter-Machwerke ansehen. Zur Hauptsendezeit um 20.15 kommt ohnehin nur noch billiger Kommerz, garniert mit Werbeblocks von 20 min.

    Aber auch im täglichen Leben sieht es nicht anders aus. Die Jugendlichen glotzen pausenlos auf ihr Smartphone. Ihr Vokabular beschränkt sich auf boah ey, cool und ey Alter. Ich habe mich mit Einser-Abiturienten unterhalten, die den Namen Max Planck nicht kannten.

    Das gibt mir alles keine Hoffnung. Die nachwachsende Generation ist verblödet. Die Stimme der Vernunft wird nicht gehört und geht unter. Und dazu kommen noch die Wanderheuschrecken, genannt Flüchtlinge, die samt ihrer islamischen Unkultur Deutschland in eine Wüste verwandeln werden.

  63. #77 VivaEspaña (22. Jun 2016 03:16)

    Es wird keinen Brexit geben.
    Und auch keinen Trump, The Donald, als Präsident.

    Es gibt ja auch keinen Reker-Cox-Effekt nach dem versuchten Trump-Attentat.

    Das ist die Haltung, die ich als Defätismus bezeichne.

    Jede Wette.

    Vor zwei Wochen noch waren jede Menge Leute in England mit dabei, „jede Wette“ abzuschliessen, dass die Nationalmannschaft von Wales in ihrer EM-Gruppe sich niemals vor der englischen Mannschaft platzieren würde. Geschweige denn die Ausscheidungsrunde erreichen würde.

    Im Moment werden diese Wetten gerade ziemlich teuer für die Jungs.

  64. #73 VivaEspaña (22. Jun 2016 02:30)
    Kinder ertrinken in Löschteich – Die Frage nach dem Warum | WAZ.de
    ————————–

    Die betroffene Familie ist laut Olbrich vor einem Jahr aus Saarbrücken nach Nordhessen gezogen und hat einen syrisch-kurdisch-türkischen Hintergrund. Die Kinder sind laut Polizei alle in Deutschland geboren.Um die betroffene Familie kümmerte sich ein Mitglied einer muslimischen Gemeinde aus der Gegend.

    Ein Grund dürfte sicher gewesen sein, weil die Parallel-Kultur auf die Vorschriften die hiesigen Kultur riesige Haufen scheixxt.
    Kahane wird sich sicher noch einschalten wollen. Die Ermittlungen laufen noch nicht in die rechtige Rechtung.

  65. OT:

    War gerade wach und habe gezappt. Lande auf Bibel-TV. „Focus Jerusalem“. Merke sofort, am Tonfall, dass irgendein Gutmenschen-Vollidiot was Unterwürfiges ßüber den Islam erzählen will,

    Publikum altere Gutmenschen. Der Vollidiot vorne erzählt durchgeistigt was von eienm Gesprüäch mit einem Hamss Sohn, dessen Vater durch eine israelische Bombe umkam alles klar!).
    Der Sohn erzählt, wir müssen den heilgen Kampf führen.
    Das Gutmenschenarschloch meint durchgeistigt: lesen die den Koran, lassen sie sich darauf ein, auch wenn sie ihn, wenn sie kein arabisch können wahrscheinlich gart nicht verstehen können. Aber versuche sie zu verstehen mit ihrem arabischen Nachbarn, reichen sie ihm die Hand.
    Genau dann gehts ab in die Luft.
    Was für ein Volk voller Arschlöcher.

  66. SB-Zeitung schreibt.

    30 minderjährige
    Ehefrauen kamen ins
    Saarland

    Saarbrücken. Über das Thema
    „Kinderehen“ zerbrechen sich
    gerade Bundesjustizminister
    Heiko Maas (SPD) und seine
    Amtskollegen in den Bundesländern
    die Köpfe. Wie Saar-Justizstaatssekretärin
    Anke Morsch
    (SPD) gestern vor Journalisten in
    der Staatskanzlei mitteilte, sind
    hierzulande 30 Ehen bekannt, bei
    denen ein Ehepartner unter 16
    Jahren alt ist. „Die Fälle verheirateter
    minderjähriger Mädchen
    sind eher befremdlich“, sagte
    Morsch. Die blutjungen Ehepartner
    seien größtenteils Flüchtlinge,
    die bereits hier seien oder
    durch die Familienzusammenführung
    noch nachkommen wollten.
    In Deutschland gebe es bisher
    keine rechtliche Handhabe,
    um gegen die Wirksamkeit solcher
    Ehen vorgehen zu können.
    „Deshalb suchen wir nach einer
    Lösung, um die Gültigkeit solcher
    Ehen versagen zu können“, erklärte
    Morsch. Momentan kämen
    solche Kinderehen nur vor deutsche
    Gerichte, wenn ein Jugendamt
    für einen minderjährigen
    verheirateten Flüchtling einen
    Vormund bestelle. Wenn dieser
    Vormund dann über den Aufenthalt
    des Minderjährigen entscheide,
    könne es zu einem Konflikt
    mit dem Ehepartner kommen,
    der dann vor Gerichten ausgetragen
    werde. „Bisher hatten
    wir solche Fälle vor saarländischen
    Gerichten noch nicht“, sagte
    Morsch. Auch das Saar-Sozialministerium
    sehe aber Handlungsbedarf.
    Als Lösungsansatz für eine klare
    rechtliche Regelung nannte
    Morsch die Heraufsetzung des
    Ehemündigkeitsalters auf 18 Jahre.
    „Bis jetzt erkennen wir alle
    Ehen an, auch die, die mit zwölf
    Jahren geschlossen werden“, sagte
    die Staatssekretärin. Das entspreche
    jedoch nicht dem allgemeinen
    Rechtsempfinden in
    Deutschland. Dik

    Was sagt uns dieser Artikel?
    Alles bleibt wie es war.
    Wir erkennen den Umstand der Kinderehe an.
    Es wird viel lamentiert und nichts gemacht.
    Wir ordnen uns einer fremden Leitlinie unter.
    Das ist Toleranz in höchster Vollendung.

  67. #81 WIDERSTAENDLER (22. Jun 2016 05:21)

    Warum das deutsche Volk es mit sich machen lässt?

    Einfach den nachfolgenden Test an die Gesamtbevölkerung verteilen und auswerten.

    Das Gesamt Ergebnis ist das Spiegelbild Deutschlands im Jahre 2016

    https://www.palverlag.de/egoismus-psychotest.php

    Das egoistische Zeitalter kennt keine Ehre; denn die Ehre braucht andere Leute, die sie doch voraussetzt, der Egoist setzt nur sich.

    Johann Wolfgang von Goethe

    Nicht durch unser Wohnen auf dem Heimatboden, nicht durch unsere leibliche Berührung in Handel und Wandel, sondern durch ein geistiges Anhängen von allem sind wir zur Gemeinschaft verbunden.

    Hugo von Hofmannsthal
    (1874 – 1929)

  68. #81 WIDERSTAENDLER (22. Jun 2016 05:21)

    Aktuell: Merkel verspricht Georgiern baldige Visafreiheit – trotz hoher Kriminalitätsrate. Siehe: „Freie Welt“-Artikel vom 16.6.2016.

    Also ich finde, wir brauchen auch noch aller dringendst tschetschenische Moslems hier. Die müsste man dann gezielt in die schon hier rumlungernden anderen Moslems (ich meine jetzt ausdrücklich die, die uns hassen) einpflegen. Das steigert die Dynamik und die Chance, dass sie sich gegenseitig einstampfen.

    Was Anderes. Wegen diesem Gender Zeug. Hat sich eigentlich der Eimer Mazyek schon dazu geäussert, dass die Moslemkinder in den deutschen Schulen zusammen mit den Kuffar bald Analsex Trainings absolvieren müssen etc.?

  69. #58 fiskegrateng (22. Jun 2016 00:19)

    #56 lorbas (21. Jun 2016 23:54)
    #55 Orwellversteher (21. Jun 2016 23:48)

    #52 lorbas (21. Jun 2016 23:24)

    Transmensch ist interessant, was das wohl ist?

    Leute, lasst das doch mal, hackt nicht auf diesen Menschen herum, die haben es leider nicht leicht. Ihr habt wie es scheint nicht die Fachkenntnisse, um da wirklich mitzureden.
    Es gibt sie, sie sind nicht freiwillig so und sie werden keine Mehrheit werden und sie nehmen Euch nichts weg und tun Euch nichts. Was wenn Eure Kinder oder Enkel davon betroffen waeren? Die waeren doch sicher trotzdem aufrechte Patrioten. Seid gute Mitmenschen.

    Es geht nicht gegen die Menschen, sondern um die Auswüchse: siehe #76 VivaEspaña (22. Jun 2016 03:12)

  70. #5 DerLetzteDeutsche

    Bravo, das frage ich mich auch.
    Ich bin fest der Überzeugung, das diese Herrschaften unser Land und unser Leben ebenso verändern wollen, wie die muselmanen. Nur mit anderen Mitteln.

  71. 66# vivaEspana
    Schuld sind mal wieder andere,wie immer.Nicht die Moslem-Eltern,die in diesem Fall ihre Aufsichtspflicht verletzt haben oder die Kinder nicht zum Schwimmunterricht lassen.
    Was glauben die denn,halb Deutschland ist mit Gewässern bedeckt,soll jetzt alles mit Zäunen versehen werden? Die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun!Was mich so wütend macht ist;diese Leute haben keinerlei Schuldbewußtsein oder Selbstreflexion.

  72. #90 seegurke (22. Jun 2016 07:05)
    Schuld sind mal wieder andere,wie immer.Nicht die Moslem-Eltern,die in diesem Fall ihre Aufsichtspflicht verletzt haben oder die Kinder nicht zum Schwimmunterricht lassen.

    Naja, die Eltern hatten was Besseres zu tun, die haben sich derweil sicher vollgefressen nach dem anstrengenden Tag. Und nein, es ist nicht lustig wenn Kinder ertrinken.

    Den Kommentar fand ich in der Welt:

    Tjo das kommt bei raus, wenn man sich Kinder nur als laufende Geldsäckel hält. Dann hat man natürlich auch nix mit aufsichtspflicht, sich mal um die Kinder zu kümmern, oder mal zu fragen wo die um diese und jene zeit sind, oder mal ins schwimmbad zu gehen und so wie jede richtige Familie den Kindern schwimmen beibringen, oder auch einfach mal mit den Kindern reden, wenn man zum 3 mal in den letzten Wochen an dem See vorbei kommt, das sie da auf keinen Fall reingehen dürfen, weil es verboten ist.
    All das ist einfach zu viel, wenn es nur darum geht, Kindergeld vom Amt zu ergeiern.
    Und eins ist klar, die Sache ist noch lange nicht gegessen, die wissen ganz genau das sie da noch schön klagen können und sich vielleicht aus der Gemeinde noch der ein oder andere tausender raus holen lässt und wenns nur ist, damit alle schön ruhig sind. Ist aber verständlich, immerhin fällt da jetzt 3 mal Kindergeld aus in der „großfamilie“ und es dauert fast 3 Jahre eh man den finanziellen Verlust ersetzen kann, irgendwer muss da schon für aufkommen, für den entstandenen „Schaden“ bei der Familie.

    Wer kommt denn auf die Idee, als Nichtschwimmer in tiefes Wasser zu gehen? Das können nur Moslems sein mit ihrem Grössenwahnsinnsfimmel. Klar, es waren Kinder, aber die erwachsenen Moslems machen das ja auch. *Pflatsch*BlubbBlubber*
    Moslems können eben alles, weil sie besser sind. Moslems können nämlich ohne Schule und Studium akademische Berufe ausüben. Ein Blick in den Koran und dann ran an die Hirnoperation. Kopf auf, kräftig umrühren, Kopf zu, fertig. Inschallah.

  73. #91 opferstock (22. Jun 2016 07:23)

    Den Kommentar fand ich in der Welt:

    … wenn man sich Kinder nur als laufende Geldsäckel hält. Dann hat man natürlich auch nix mit Aufsichtspflicht, sich mal um die Kinder zu kümmern …

    Diese drei Zeilen haben es aber in sich, denn sie besagen ja auch, dass zur Errichtung einer sozialen Versorgung eine zivilisatorische Grundlage Voraussetzung sein muß (in diesem Beispiel: Monogamie, Ehe als Normalität, keine Zwangsheirat, keine Kinderehen, westliche Freiheiten).

    Allgemeiner: kultuerelle / zivilisatorische soziale Errungenschaften und Sitten bedingen einander und können nicht einzeln extrahiert und auf andere Menschen transportiert werden.

    Das heißt, dass da ganz weit gespannt Dinge zusammenhängen, die selten oder nie miteinander genannt werden. Und wenn man es tut, gilt man als Spinner. Denn auf sowas ist in Kinderland nach PISA und BOLOGNA und TV niemand mehr trainiert.

    Man lernt das eben auch nicht im praktischer oder technischer angelegten Berufsleben. Das ist das ganz klassische Feld von Soziologie, Politologie, Philosophie, Nationalökonomie, auch Belletristik – genau jener Fächer und Tätigkeiten, die in den letztn 15 Jahren so herrlich vor die Hunde gegangen (worden) sind. Und damit so etwas in der Breite verständlich ist, muß es auch von den Politikern selbst und von den Medien erklärt werden.

  74. otototot++ Dringender Kommentarbedarf! +++ otototot
    —————————————————
    Germersheim: DITIB stellt Antrag für Moschee-Neubau

    „“ Ihr baut eure Kirchen direkt in der Stadt, wir nicht!
    Eure Kirchen hört noch am Real-Supermarkt, unseren Muezzin wird man nicht weiter als Schule hören!

    Das wird eine schöne Moschee.““

    http://www.pfalz-express.de/germersheim-ditib-stellt-antrag-fuer-moschee-neubau/#comments

    Dringender Kommentarbedarf!
    Auch mit www-Links möglich!

    otototot++ Dringender Kommentarbedarf! +++ otototot

  75. der ZDJ spricht für die Juden in Deutschland
    wie der EKD für alle Christen in Deutschland
    oder der FC Bayern für alle Bayern,
    obwohl ich mir bei Bayern
    nicht sicher bin.

  76. #97 mike hammer (22. Jun 2016 09:46)

    der ZDJ spricht für die Juden in Deutschland
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Der ZdJ in Deutschland spricht für die Hälfte der Juden.

    Und die EKD auch nicht für alle Christen!

  77. #52 lorbas (21. Jun 2016 23:24)

    „#45 kuilu

    Als nächstes wird gefordert, sich als Hund, Katze oder Maus eintragen zu dürfen, weil man eigentlich sich „so“ fühlt…

    Lol

    Menschen*_Innen, die sich in den Kategorien „Mann_Innen“ und „Frau_Innen“ nicht wohlfühlen, fehlt in Formularen oft das richtige Kästchen.“..
    —————————————–

    Ob jemand Mann oder Frau ist,lässt sich medizinisch eindeutig an den primären Geschlechtsmerkmalen feststellen.

    Alles andere sind soziologische Spielereien.

  78. Antisemitismus ist seiner Natur nach immer links. Denn es ist nur ein Deckmantel für Antikapitalismus. Die Juden dienen dabei nur als Sündenbock, weil sie sich leichter ausgrenzen lassen als die nichtjüdische Oberschicht. Die Begriffe internationales Finanzkapital und Finanzjudentum werden synonym verwendet.

  79. #98 Provinzler

    ach ja für die hälfte? find mal zwei juden mit einer meinung und sag das dann noch mal das einer
    für die juden spricht.

    wie kommst du auf hälfte?

  80. Nachdem ihn sein Gott soviel mit Teilwahrheiten und Bruchteilswahrheiten vollgestopft hatte, dass Maximillian nun fortan wie in einem Reflex der Lüge auf die Wahrheiten zuerst immer sich selbst betrügen würde und so zum Dauerlügner geworden war schlich sich sein Gott fort zum Nächsten….

    Sure 3, Vers 54. Und sie schmiedeten Ränke. Aber (auch) Allah schmiedete Ränke. Er kann es am besten.

  81. Wir erleben das Heraufdämmern einer völlig entsolidarisierten Gesellschaft. Solidarität bedeutet das grundsätzliche Einhalten von Vereinbarungen, manchmal auch von unausgesprochenen Vereinbarungen.
    Momentan wird eine Vereinbarung nach der anderen, auch unausgesprochen, aufgekündigt – und zwar NICHT von der Bevölkerung! Ja, das Volk. Dieser große Rüpel, dieses undankbare Pack. Diese bewirtschaftete Viehherde, die mal Zahl- oder auch Stimmvieh ist und dann und wann auch SCHLACHTVIEH, ist es nicht mehr wert den Bund der Solidarität, den Bund der Vereinbarungen zu genießen. Vater Staat, der uns schon lange entgegen einer echten Solidarität gerne gegängelt und bevormundet hatte, ist unser überdrüssig geworden und wendet sich von uns ab. Je lauter wir blöken, desto entschiedener tut er es. Er bekämpft uns mittlerweile, er droht, schüchtert ein, unterdrückt – er bewirtschaftet uns mittlerweile mit Repression und Angst. Die einzige vernünftige Antwort darauf kann nur sein zu lernen klarer zu sehen. Alle Bürger müssen aufhören diesen „Staat“ als das zu sehen was er nicht ist, eigentlich nie war. Schärft euer gesundes Mißtrauen, laßt euch nicht einlullen, glaubt denen nicht die sagen ihr währt zu dumm um die Dinge zu verstehen. Seit das wovor sich dieser Staat am meisten fürchtet: mündige Bürger.

Comments are closed.