1-Mitte-Studie-Uni-Leipzig-2016Für ihre diesjährige „Mitte-Studie“ ließ die Uni Leipzig durch den Subunternehmer USUMA eine repräsentative Stichprobe von 4.902 Haushalten und dort befindlichen „Zielpersonen“ auswählen. Es wurde allerdings noch nicht einmal die Hälfte der Personen tatsächlich befragt. Auf Seite 27 heißt es dazu: Die realisierte Rücklaufquote betrug 49,4%: Am Ende konnten 2.420 Probanden befragt werden. Ausfälle beinhalten insbesondere das Nichtantreffen der Zielperson, aber auch die Verweigerung des Interviews durch die Zielperson.

Der Stichprobenumfang beträgt also n = 2.420. Die Frage, ob eine Umfrage mit einer Rücklaufquote von unter 50 Prozent überhaupt noch repräsentativ ist, wird in der Studie gar nicht erst gestellt. Bei einer Befragung von 1.338 Frauen zu 1.082 Männern darf man dies jedoch bezweifeln. Vor zwei Jahren lag die Rücklaufquote bei 54,8 Prozent.

Die Umstände der Befragung

Die 2.420 Teilnehmer haben im Beisein eines Interviewers, der sie zu Hause besuchte, zwei Fragebögen ausgefüllt. Einen mit personenbezogenen Daten und den zweiten mit den eigentlichen Fragestellungen. Dazu heißt es in der Studie (S. 24f):

Der erste Teil, der gemeinsam mit dem Interviewer ausgefüllt wurde, bezog sich auf die soziodemografischen Angaben zur Zielperson und zum Haushalt nach den demografischen Standards des statistischen Bundesamtes. Hierzu gehörten auch die Links-rechts-Selbsteinschätzung, die Angabe der eigenen Religiosität, die Gewerkschaftsmitgliedschaft und der Migrationshintergrund. Danach wurde den Befragten der zweite Teil des Fragebogens übergeben. Dieser sollte aus Diskretionsgründen eigenständig beantwortet werden. Der Interviewer stand bei Schwierigkeiten allerdings beratend zur Verfügung.

2014 waren in 13,4 Prozent der Fälle auch bei viermaligem Versuch niemand zu Hause. Weitere 13,9 Prozent der Haushalte ließen die Befrager nicht herein. Weitere 15,4 Prozent der „Zielpersonen“ verweigerten die Auskunft. Solche Zahlen fehlen in der neuen Studienpräsentation. So erfahren wir leider nicht, wieviel Prozent der „Zielpersonen“ diesmal keine Lust hatten, wildfremde Leute in ihre Wohnung zu lassen, um einen Haufen personenbezogener Daten und Angaben zu ihrer politischen Einstellung zu übergeben.

Zusammensetzung der Stichprobe

Auf Seite 28 erfährt der Leser, dass sich in der angeblich repräsentativ und zufällig ausgewählten Stichprobe nur deutsche Staatsangehörige befinden!

2-Mitte-Studie-Uni-Leipzig-2016

Der Anteil deutscher Staatsbürger mit Migrationshintergrund wird in der Tabelle mit den soziodemografischen Merkmalen nicht erwähnt, obwohl er abgefragt wurde. An Religionszugehörigkeiten kommen in der Studie vor: evangelisch (832 Personen), katholisch (774 Personen), keine Konfession (697). Macht zusammen 2.303 Personen. Fehlen 117 Personen, über deren Religion die Studie schweigt.

Warum ausschließlich deutsche Staatsbürger befragt wurden, wird nirgendwo erwähnt. Vermutlich ist es für die Studienbetreiber unvorstellbar, dass Menschen aus anderen Ländern nationalistisch, antisemitisch, chauvinistisch, sozialdarwinistisch und diktatorisch eingestellt sein können.

Eine Studie, die ausschließlich Probanden deutscher Staatsangehörigkeit befragt, kann nicht repräsentativ für die Bevölkerung in Deutschland im Jahr 2016 sein. Die Unterschlagung des Anteils Personen mit Migrationshintergrund in der Stichprobe (obwohl abgefragt!) ist ebenfalls unseriös.

Eine Studie, die sich dem Rechtsextremismus in der Gesellschaft widmet, hätte zumindest die rechtsextreme Einstellung der größten Einwanderergruppe, nämlich der Türken, erfassen müssen. Beispielsweise deren Einstellung zu Juden, zu Hitler, zur Diktatur. Wie hoch der Anteil sogenannter „Deutschtürken“ an der Stichprobe ist, bleibt leider auch das Geheimnis der Studienbetreiber.

Weitere Merkwürdigkeiten:

Bei jeder Pipi-Wahlumfrage geben die Meinungsforschungsinstitute den Befragungszeitraum an. Das ist dringend erforderlich, um Ergebnisse und ihre Entwicklung über die Jahre einordnen zu können. Nicht so die Uni Leipzig. Sie verschweigt, in welchem Zeitraum die Befragung der 2.420 Personen stattgefunden hat. Wie sah zum betreffenden Zeitpunkt die Nachrichtenlage aus? Kamen in den Nachrichten offene Grenzen, Tausende von einströmenden Asylbewerbern, grapschende „Rapefugees“ oder islamische Terroranschläge vor? Oder der durchgeknallte Erdogan? Das wissen nur die Betreiber der Studie. 2014 fanden die Umfragen jedenfalls zwischen dem 10. Februar und dem 6. April statt.

Bei den Ergebnissen wird unter anderem nach dem Wahlverhalten unterschieden. Die Studienbetreiber geben aber überhaupt nicht an, wie viele der befragten Probanden wahlberechtigt sind. Einen deutschen Pass haben sie alle. Es gibt aber 266 Personen „bis 24 Jahre“, 19 im „Freiwilligendienst / Mutterschutz / Erziehungsurlaub“, 73 „Schüler(in) einer allg. Schule“, 148 „in Schulausbildung“ und 56 „in Berufsausbildung“. Soll man als Leser raten, wie viele Personen noch nicht wahlberechtigt sind? Oder durften auch Minderjährige ihre Wunschpartei ankreuzen? Befragt wurde ab 14 Jahre.

Was den Datenschutz betrifft: Offenbar wurden die beiden Fragebögen nicht in getrennten Datensätzen verarbeitet, denn es gibt in der Studie Auswertungen zur politischen Einstellung, die mit den personenbezogenen Daten gekoppelt sind. Es wird dabei nach Wohnort, Bildungsstand, Geschlecht, Alter, Erwerbsstatus usw. aufgedröselt, wer antisemitisch, ausländerfeindlich usw. ist.

Der Fragebogen

Der Fragebogen, den die Probanden zu Hause im Beisein eines Interviewers vorgelegt bekamen, wurde in der FAZ als unbrauchbar verrissen. Man findet ihn auf Seite 31f der Studie mitsamt den Ergebnissen (zum Vergrößern auf die Grafik klicken):

3-Mitte-Studie-Uni-Leipzig-2016

Durch das Auswalzen der Antworten auf fünf Säulen entsteht hier der Eindruck, besonders viele Befragte hätten sich der mittleren Antwort zugeordnet. Wir zeigen das hier am Beispiel der Fragen zur Ausländerfeindlichkeit:

4-Mitte-Studie-Uni-Leipzig-2016

Beschränkt man sich bei der Auswertung auf die drei Bereiche „Ablehnung“, „teils teils“ und „Zustimmung“, so sieht die Sache gleich schon wieder anders aus. Dann sieht man nämlich, wie ausländerfreundlich deutsche Staatsbürger immer noch sind, obwohl weiten Teilen der Öffentlichkeit mittlerweile bewusst ist, dass viele Ausländer aus rein wirtschaftlichen Gründen und meistens illegal bei uns einwandern. Selbst bei steigender Arbeitslosigkeit würde eine Mehrheit der Deutschen die ausländischen Sozialschmarotzer noch nicht aus dem Land werfen. Nur ein Drittel der Deutschen denkt, dass die stattfindende Überfremdung ein „gefährliches Maß“ angenommen hat.

Interessant ist auch die Auswertung zum Thema Diktatur. Woher zum Kuckuck soll ein SED-Wähler ahnen, dass nach der Zustimmung zu einer „rechtsautoritären Diktatur“ gefragt wird? Und werden wir nicht zum Wohle der ganzen Welt mit starker Hand von Merkel regiert? Und sitzt im Bundestag nicht schon längst eine Einheitspartei? Sind nicht hohe Zustimmungswerte zu diesen Fragen ein klares Votum für die Regierungsweise unserer Kanzlerin?

3b-Mitte-Studie-Uni-Leipzig-2016

Was wählen Rechtsextreme?

Wie bei der „Mitte-Studie“ getrickst wird, kann man an einem Beispiel auf Seite 78 sehr schön sehen. Dort gibt es eine Tabelle, mit der Frage „Was wählen Rechtsextreme?“ Die NPD taucht hier gar nicht auf!

Von den 2.420 Befragten werden 106 Personen als „manifest rechtsextrem“ eingestuft (entspricht vier Prozent). Von diesen Personen soll niemand NPD-Wähler sein? Stand die NPD möglicherweise gar nicht auf dem Fragebogen?

5-Mitte-Studie-Uni-Leipzig-2016

Bei der Mitte-Studie 2014 gab es in dieser Rubrik noch die Antwortmöglichkeit „Rechte“ (dort Seite 43). Diese fehlt in der Studie von 2016 gänzlich.

6-Mitte-Studie-Uni-Leipzig-2014

Wen wählen Leute mit „rechtsextremem Einstellungspotential“?

Auf Seite 42 der Studie geht es um Personen mit „rechtsextremem Einstellungspotential“. Unter welchen Voraussetzungen man in diese Gruppe fällt und wie sie sich von den „manifest Rechtsextremen“ und von unbeanstandeten Bürgern unterscheidet, wird nicht genauer erläutert. Es heißt lapidar:

„Für die folgenden Tabellen und Gruppenvergleiche nach soziodemografischen Merkmalen wurden die Antworten je Dimension zusammengefasst. Dazu wurde die durchschnittliche Zustimmung zu allen drei Fragen herangezogen.“

Zu jedem Thema (Diktatur, Chauvinismus, Ausländerfeindlichkeit usw.) gibt es drei Fragen. Zu jeder Frage gibt es aber auch drei zustimmende Antwortmöglichkeiten, nämlich „stimme teils zu“, „stimme überwiegend zu“ und „stimme voll und ganz zu“. Wo genau wurde da jetzt der Durchschnitt ermittelt?

7-Mitte-Studie-Uni-Leipzig-2016

Ebensowenig wird erläutert, wieso hier der Stichprobenumfang von 2.420 Befragten auf 1.927 reduziert wurde. Laut Tabelle gibt es in der Stichprobe:

• 565 Nichtwähler und Unentschlossene
• 427 Wähler von CDU/CSU
• 425 Wähler der SPD
• 167 Wähler der Grünen
• 161 Wähler der AfD
• 131 Wähler der Linken
• 51 Wähler der FDP

Ergibt zusammen 1.927 Personen. Was ist mit den restlichen 493 Fragebögen? Warum fallen sie unter den Tisch? Mit welchen Parteien sympathisieren die 493 unterschlagenen Befragten und wie sehen ihre Einstellungen bezüglich Ausländern aus? Das werden wir vermutlich nie erfahren.

Und wieso fehlt ausgerechnet bei einer Umfrage zum Rechtsextremismus schon wieder die NPD?

Enthemmte Mitte?

Eine wichtige Frage zum Schluss: Wieso heißt die Studie eigentlich „Enthemmte Mitte“?

8-Mitte-Studie-Leipzig-2016

Die Studienbetreiber versichern ab Seite 44ff:

• Die Ausländerfeindlichkeit sank seit 2002 von 26,9 auf 20,4 Prozent (und das bei illegaler Masseneinwanderung!).
• Der Chauvinismus sank seit 2002 von 18,3 auf 16,7 Prozent.
• Der Wunsch nach einer Diktatur sank seit 2002 von 7,7, auf 5 Prozent.
• Der Anteil Personen mit „geschlossenen rechtsextremem Weltbild“ sank seit 2002 von 9,7 auf 5,4 Prozent.
• Der Antisemitismus sank seit 2002 von 9,3 auf 4,8 Prozent (antisemitische Ausländer nicht eingerechnet!).
• Der Sozialdarwinismus sank seit 2002 von 5,2 auf 3,4 Prozent.
• Die Verharmlosung des National-Sozialismus ging seit 2002 von 4,1 auf 2,1 Prozent zurück.

2014 nannte die Uni Leipzig ihre Studie „Die stabilisierte Mitte“. Wir haben uns weiter stabilisiert. Weil das alles aber noch nicht genug ist und wir immer noch so völlig enthemmt sind, wird weiter in Richtung Null-Prozent-Marke gearbeitet. Damit wir importierte Einbrecher, Taschendiebe, Kettenabreißer, Enkeltrickbetrüger, kriminelle Clans, Scheinselbständige, Drogendealer, Grapscher, Vergewaltiger, Sozialschmarotzer, Schwarzarbeiter, Kopftuchgeschwader, Ehrenmörder, Messerstecher, Quassel-Imame und ätzende Talkshows, Terrorwarnungen, Bankenunion,  Griechenland-Tranchen sowie Grundsteuererhöhungen klaglos hinnehmen und uns darüber freuen, unserer experimentierfreudigen Kanzlerin weitere Milliarden zum Verzocken zur Verfügung zu stellen.

Im Herbst kommt dann die nächste „Mitte-Studie“ heraus. Diesmal von der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung, mit identischem Fragebogen. Bereitwillig öffnen wir dem Wahnsinn die Tür…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

125 KOMMENTARE

  1. Wie war das noch ?
    Haben sie etwas gegen Ausländer ?
    60 Prozent sagen ja.
    40 Prozent haben die Frage nicht verstanden.

  2. Diese seltsame Studie wurde selbst in der Mainstream-Presse verrissen, natürlich völlig zu recht (siehe „Die enthemmten Wissenschaftler“, J. v. Altenbockum, FAZ, http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/die-leipziger-studie-ueber-rechtsextremismus-die-enthemmten-wissenschaftler-14293455.html). Es handelt sich absolut offenkundig um reine Gefälligkeits-„Forschung“ für die Machtelite, finanziert aus den selben Quellen wie der gesamte „Kampf gegen rächtz“ (inklusive „AntiFa“).

  3. Kritik an der „Mitte Studie.“

    Jasper von Altenbockum kritisiert, dass die Mitte-Studie 2016 den Rückgang der Zustimmungswerte bei eindeutig rechtsextremen Thesen im Bereich Antisemitismus oder Verharmlosung des Nationalsozialismus durch Einführung neuer Fragen zu kompensieren versuche, um doch noch „dramatische Neuigkeiten zu produzieren“. Jeder, der die Frage: „Bei der Prüfung von Asylanträgen sollte der Staat nicht großzügig sein“ mit „eher“ oder „voll und ganz“ bejahe, werde bereits als „Fremdenfeind“ gezählt. Die Frage: „Ich würde selbst nie körperliche Gewalt anwenden. Aber ich finde es gut, wenn es Leute gibt, die auf diese Weise für Ordnung sorgen“, müsse man nach von Altenbockum bejahen, wenn man Polizeischutz befürworte, deshalb mache seiner Meinung diese Antwort den Befragten nicht zum potentiellen Gewalttäter. Die Frage: „Ich bin in bestimmten Situationen durchaus bereit, auch körperliche Gewalt anzuwenden, um meine Interessen durchzusetzen“, umfasse auch legitime Gründe wie Notwehr oder Nothilfe.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mitte-Studien

    Klaus Schroeder, der die Studie bereits 2006 kritisierte, bezeichnet den Titel „Die enthemmte Mitte“ als reißerisch und nicht von der Studie gedeckt, denn die Mitte-Studie 2016 beziffert den Prozentsatz der Bürger mit einem geschlossene rechtsextremen Weltbild mit 5%, dass ist der niedrigste je in einer Mitte-Studie ermittelte Wert. Weiterhin kritisiert er die methodischen Grundlagen. Generalisierende Suggestivfragen wie z.B. „Die Ausländer kommen nur hierher, um unseren Sozialstaat auszunutzen“ würden auf eine interessengeleitete Forschung hindeuten, zumal die Studie 2016 nicht mehr von der Stiftung der SPD sondern von den Stiftungen von Bündnis 90/Die Grünen und der Linkspartei finanziert wurden. Wäre eine differenzierte Antwort möglich würden die Bürger sagen ja wahrscheinlich gibt es welche, die wollen den Sozialstaat ausnutzen, andere wiederum nicht. Auch die Fragen „Ich fühle mich durch die vielen Muslime manchmal fremd im eigenen Land“ und „Muslimen sollte die Zuwanderung untersagt werden“ lassen keine differenzierten Antworten zu. Nach Ansicht von Schroeder hat der starke Zustrom an Asylbewerbern in 2015 und die Anschläge von Islamisten zu diffusen Ängsten geführt. Wenn aber differenzierende Antworten möglich wären, würden die Bürger zwischen Muslimen generell und dem politischen und gewaltbereiten Islam unterscheiden.

  4. Bei eine bestimmte Summe als Gegenleistung, kann ich eine Umfrage mit jeden erwünschten Ergebnis zur Verfügung stellen.

    Beispiel:
    1. Ist Merkel beliebt? – Ja 99,8%
    2. Ist der Himmel Jahrmarkt? – Ja 98,9%
    3. Möchten Sie nächsten Sonntag die dreckigen Füße von 20 Asylbetrüger waschen mit anschließendem Kuss am Arsch? – Ja 98,3%

    Ich bin schon Lange den Ansicht, das richtige Arbeit nur mit Schaufel und Kreuzhacke zu verrichten ist. Alles andere ist eine Beschäftigung.
    Jeder der so eine Statistik erstellt, hat eine Beschäftigung, er verrichtet keine Arbeit.

  5. Wenn man eine Person fragt „Sind Juden geldgierig?“ denkt die befragte Person unterschwellig, wenn der mich das fragt muß ja was dran sein. Wenn dann 50 % ja ankreuzen ist die Hälfte der Deutschen judenfeindlich.

    Besser wäre es man fragt die Menschen vor was sie Angst haben. Die würden dann Arbeitslosigkeit, Kriminalität, u.s.w. antworten. 1% würden vielleich das Stichwort Juden nennen. Aber dann käme nicht das gewünsche Ergebnis raus.

    Oder 40 % mögen es nicht das sich Homos in der Öffentlichkeit küssen. Die sind jetzt homofeindlich. Aber gleichzeitig müsste man danach fragen ob es Menschen gut finden das sich Mann und Frau auf der Strasse küssen. Wenn es da 20 % gäbe, würde die man heterofeindlich nennen?

    Oder man könnte Schwule auch mal fragen was sie von muslimischen Männern halten. Ich glaube 50 % Schwule sind „islamophob“ und „rassistisch“.

  6. Und wieso fehlt ausgerechnet bei einer Umfrage zum Rechtsextremismus schon wieder die NPD?
    Die NPD ist eine Abteilung des VS und untersteht damit direkt den Innenministern der etablierten Blockparteien. Die ziehen es in dieser „Studie“ sicherlich vor, wenn ihre NPD-Abteilung unerwähnt bleibt und vermeintlicher „Rechtsextremismus“ der AfD zugeschrieben wird.
    Wenn Clausi Kleber-Träne das mit größter Betroffenheit im Fernsehen verkündet, dann bekommt der tapfere Sofa-Aktivist der „bürgerlichen Mitte“ Blähungen und Schluckauf gleichzeitig und muss sich stundenlang distanzieren.

  7. Du meine Güte, wer hat denn dieses umständliche Ding formuliert? Ich empfehle Jasper von Altenbockums FAZ-Artikel zum Thema, der kommt ohne Umschweife zur Sache:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/die-leipziger-studie-ueber-rechtsextremismus-die-enthemmten-wissenschaftler-14293455.html

    Und noch ein paar Infos: In den vergangenen Jahren war die Friedrich-Ebert-Stiftung „Sponsor“ der Studie; nachdem sie sich gründlich lächerlich gemacht hatte, ist sie abgesprungen, neu dabei sind jetzt die grüne Böll-, die linke Luxemburg- und die gewerkschaftseigene Brenner-Stiftung; Böll- und Luxemburg-Stiftung werden mit zusammen 100 Millionen aus dem Bundeshaushalt „gefördert“, das heißt wir finanzieren unsere Verleumdung als potenzielle Nazis auch noch selbst.

    Vor der FAZ hatten alle (alle!) Medien das von den Leipzigern vorgegebene Schreckensszenario von der „enthemmten“ bzw. „autoritären Mitte“ blind übernommen, „Cicero“ hatte mit seiner Überschrift „Dort gibt es faschistisches Potenzial“ sogar noch einen draufgesetzt und im Vorspann behauptet, dass wir uns nach der starken Führerpersönlichkeit“ sehnten – was schlicht gelogen ist, denn 75% der Befragten sagen eindeutig NEIN! Zu empfehlen ist auch ein Interview mit Klaus Schroeder von der FU, der im Deutschlandfunk über „Die enthemmte Mitte“ sagte:

    Dieser Titel überzeichnet die Situation völlig, er ist im Übrigen auch durch die Ergebnisse der Befragung nicht gedeckt. Das ist ein reißerischer Titel, der Aufmerksamkeit bringen soll, denn die Ergebnisse sind im Grunde genommen belanglos. Man versucht, das zu kompensieren, indem man so einen Titel wählt. Ohne fundierte Belege macht man die Mitte nieder.

    http://www.deutschlandfunk.de/studie-die-enthemmte-mitte-politologe-haelt-mitte-studie.694.de.html?dram:article_id=357314

  8. Die Asyl-Invasoren werden unser Sozial- und Rentensystem plündern und zerstören..

    Von SPD, CDU und Grüne politisch gewollt!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Zeit, die große Illusion zu beenden

    Die große Plünderung – oder wie man einen

    Wohlfahrtsstaat zugrunde richtet

    Wir müssen damit beginnen, Menschen an den Grenzen festzusetzen. Jene, die keine Chance auf Asyl haben, gar nicht erst ins Land lassen und jene, die bereits da sind und kein Anrecht auf Asyl haben, konsequent ausweisen. Illegale Einwanderung darf nicht auch noch mit Sozialleistungen belohnt werden.

    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/die-grosse-pluenderung-oder-wie-man-einen-wohlfahrtsstaat-zugrunde-richtet/

  9. Wenn die Etablierten Volksabzocker, die Anhänger einer faschistischen Mörderreligion zu einer eigenen „Rasse“ erklärt haben und jeder der etwas gegen die Mörderreligion zu sagen hat zum „Rassisten“ und somit zum „Nazi“ machen, tja, was soll man von deren „Statistiken“ in deren Auftrag halten?

    „Wer hat uns verraten? = Sozialdemokraten!
    Wer klatscht und schaut dabei zu? = CDU!“
    Nicht zu vergessen die stiefelleckenden anderen Pfründeabgreifer!

    Die Verlogenheit unserer Eliten ist Bodenlos!
    Jeder mit halbwegs vorhandenem Menschenverstand glaubt diesen Banden und ihren Erfüllungsgehilfen kein Wort mehr!

  10. #10 Haremhab (19. Jun 2016 16:51)

    Kinder sollen Analsex in der Schule spielen

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Gender Mainstreaming: Leitlinie der Politik

    Auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung heißt es: „Gleichstellungspolitik mittels der politischen Strategie des Gender Mainstreaming hat die Bundesregierung als durchgängiges Leitprinzip und Querschnittsaufgabe festgelegt. Damit reiht sich die Bundesregierung in die weltweiten Aktivitäten zur wirkungsvolleren Durchsetzung von Gleichstellungspolitik ein.“ http://www.bmbf.de/de/532.php
    Federführend für die Umgestaltung der Gesellschaft nach den Prinzipien des Gender Mainstreaming ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
    Schaut man sich auf der Homepage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend um unter den Begriffen „Gleichstellung“, „Gender Mainstreaming“, „GenderkompetenzZentrum“, um herauszufinden, was eigentlich Ziel der Familienministerin ist, so entdeckt man unter scheinbar leeren Phrasen des Rätsels Lösung: Die Geschlechtsdifferenzierung von Mann und Frau und die Heterosexualität als Norm soll aufgehoben werden. Dazu wurde der Begriff „Gender“ erfunden. Diese neue Ideologie wird durch virtuose Beherrschung des politischen Apparats in gesellschaftliche Wirklichkeit verwandelt. Dies gelingt durch Unterlaufen der demokratischen Strukturen ohne jede öffentliche Debatte. Schaltstelle ist die „Interministerielle Arbeitsgruppe Gender Mainstreaming (IMA GM), die dem Bundesfamilienministerium untersteht. Dort werden die Strategien erarbeitet, wie über „Gesetzesfolgenabschätzung“ und „Implementierung in die Arbeit der Bundesregierung“, durch „Gender Budgeting“, das heißt die Umlenkung der Staatsfinanzen, in Zusammenarbeit mit dem vom Familienministerium finanzierten „GenderkompetenzZentrum“ der geschlechtsvariable Mensch geschaffen wird.

    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern

    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen). Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“…

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

  11. Was ist der Unterschied zwischen Windeln und Politikern? – Es gibt keinen! Beides muss man regelmäßig wechseln… aus demselben Grund.

    Angela Merkel stirbt. Sie kommt in den Himmel und trifft auf Petrus. Der sagt: „Hallo liebe Frau! Ihnen steht nun eine Entscheidung bevor: Wollen Sie im Himmel bleiben oder in die Hölle?“ Daraufhin Merkel: „Ich würde mir gerne beides einmal ansehen.“ Petrus führt sie zuerst in die Hölle. Alle Freunde von Merkel sind dort. Sie trinken, feiern ausgelassen und lachen zusammen. Anschließend führt Petrus sie in den Himmel. Dort sitzen die ganzen Engel auf den Wolken, schauen dämlich in die Gegend und spielen monoton auf ihren Harfen. Schließlich sagt Merkel zu Petrus: „Also wenn das so ist, würde ich lieber in die Hölle. Im Himmel ist es mir viel zu langweilig.“ – „Ihr Wunsch sei mir Befehl…“ erwidert Petrus. Sie gehen zusammen wieder in die Hölle, doch all ihre Freunde lachen und feiern nicht mehr, stattdessen arbeiten und schufteten sie im Schweiße ihres Angesichts. „Was ist denn hier passiert?!“ ruft Merkel entsetzt. „Naja,“ meint Petrus, „das kennen Sie ja: Gestern war vor der Wahl, heute ist nach der Wahl.“

    Im Urlaub tritt ein Wanderer versehentlich in ein Bodenloch und fällt hin. Zufällig kommt die Bundeskanzlerin Merkel vorbei und hilft ihm wieder auf die Beine. „Jetzt müssen Sie mir bei der nächsten Wahl aber Ihre Stimme geben“, meint sie. Da antwortet der Mann: „Ich bin doch nur aufs Knie gefallen und nicht auf den Kopf!“

  12. Die UNI in Leipsch kann noch nicht einmal zwischen wissenschaftlicher Studie und Verschwörungstheorie unterscheiden. Fällt ja ni das erste Mal negativ auf, diese Krabbelgruppe. Bekommt man dort die Brandschutz-Eins?

  13. Das Weltbild der rotgrünen Spinner ist denkbar einfach und extrem primitiv.

    Jeder der nicht die rotgrünen Dogmen aktiv bejubelt ist ein böser rechtspopulistischer Rechtsradikaler!

    So ähnlich war es auch unter Stalin oder Mao!

    🙂

  14. 🙁 So sind sie die Sozialisten u. Kommunisten!

    Sie möchten nur zwei Gesellschaftsschichten:

    Eine herrschende Bonzenkaste u. williges Fußvolk!
    Die politische u. bürgerliche Mitte muß ausradiert werden, gell!

  15. Die edlen Wilden aus dem Morgenland gibt es nur in der Fantasie unserer naiven Gutmenschen in ihren Elfenbeintürmen aus den Rotweingürteln der Besserverdienenden-Viertel.

    Die Realität ist um einiges ernüchternder. Das rotgrüne Weltbild schwebt in einem anderen Parallel-Universum.

    In Wirklichkeit ist da größtenteils der Abschaum der Menschheit zu uns gekommen.

    🙂

  16. Ich habe das Gefühl, dass manche, die sich an der Uni wichtig machen, nicht das Niveau erreichen, welches zu meiner Zeit für ein Abitur notwendig war.

    Was soll die Frage: „Die Ausländer kommen nur hierher um unseren Sozialstaat auszunutzen.“

    Hier wird dem Befragten eine Frage untergeschoben, deren Beantwortung mit „ja“ oder „nein“ niemals der ganzen Wahrheit entsprechen kann. Wer differenziert denkt hat schon verloren.

  17. Ich scheiß auf diese verlogene, gekaufte und von willfährigen Arschgeigen verfasste Studie. Ihr Pfeiffen in Leipzig lernt erstmal richtig deutsch, dann könnt ihr mit uns mithalten, die sogar deutsch denken können. Da habt Ihr noch viel zu tun.

  18. Man könnte eher von enthemmten SPD-Fachbereichs-Studien (Hexenjäger-Studien) sprechen.

  19. Ich kann nur hoffen, dass „die Mitte“ so richtig enthemmt ist!
    Keine Hemmungen Merkels gesamte Groko-Truppe abzuwählen!
    Denn „DIE MITTE“ muss den ganzen bunten Zirkus, den diese A********** anzetteln BEZAHLEN!

  20. Ein interessanter Leserbeitrag aus der FAZ. Mutti Merkel läßt grüßen

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/die-leipziger-studie-ueber-rechtsextremismus-die-enthemmten-wissenschaftler-14293455-p2.html
    Gisela Zabka (heta) – 18.06.2016 01:29
    .. Die grüne Böll- und die linke Luxemburg-Stiftung, sollte man dazusagen, beide Sponsoren der Studie, werden mit zusammen 100 Millionen aus dem Bundeshaushalt „gefördert“, das heißt – welcher Hohn! – wir finanzieren unsere Verleumdung als potenzielle Nazis auch noch selbst!..

  21. Die Fragen, mit denen „rechtsextreme“ Einstellungen entlarvt werden sollen, stehen ab Seite 30. Wer also sagt, dass wir „endlich wieder Mut zu einem starken Nationalgefühl haben“ sollten, ist nach Definition der Leipziger rechtsextrem. Aber auch an diesem Punkt lässt sich die Behauptung von der „enthemmten Mitte“ nicht belegen: 35,5% lehnen das mit dem „starken Nationalgefühl“ ab, 35,4% stimmen zu, so what?

    http://www.zv.uni-leipzig.de/pressedaten/dokumente/dok_20160615153919_948ead63a9.pdf

  22. Exzellente Auswertung dieser fragwürdigen Befragung, durchaus eines Gutachtens würdig.

    Kompliment an den/die Autor(en)!

  23. Mit „starker Führerpersöhnlichkeit“ ist sicher Stalin, Mao, Pol Pot gemeint…….

  24. Wen interessieren schon manipulierte Umfragen, wenn die Politik wirklich die Wahrheit wissen möchte, dann sollte sie Volksabstimmungen auf Bundesebene zulassen!

  25. @#18 Templer (19. Jun 2016 17:04)
    Das Weltbild der rotgrünen Spinner ist denkbar einfach und extrem primitiv.

    Nein, ist es nicht. Ganz einfach zu erkennen, die vermeintlich Klugen sitzen machtlos Zuhause während die vermeintlich extrem Primitiven an sämtlichen Schalthebeln der Macht sitzen.
    Solche „Studien“ leisten einen Beitrag dazu, selbst wenn nachweislich jegliche wissenschaftliche Grundlage fehlt, werden die Ergebnisse dieser Studie medial verbreitet und es fallen immer noch Gutgläubige auf diese plumpe Meinungsmanipulation herein.
    Der typische AfD-Wähler ist alt, männlich, geringe Bildung und erfolglos. Der typische Brexit-Anhänger ist genau das Gleiche. Der typische Flüchtlingsbegrüsser ist natürlich jung, dynamisch, gebildet und erfolgreich, alles „streng wissenschaftlich“ in Umfragen ermittelt. Immer so, wie man es gerade braucht und so etwas wird auch gerne als unterschwellige Botschaft in eigentlich unpolitische Artikel eingebaut. Diese mediale Dauerhypnose hält die etablierten Blockparteien an der Macht.

  26. Man sollte „Studien“ dieser Art breitflächig boykottieren.

    Ich würde sowieso keinen von diesen Quacksalbern in mein Haus lassen.

  27. Ich hoffe auf eine noch nie da gewesene Enthemmung der Mitte , bei den nächsten Wahlen . Dann bedarf es auch keiner denkwürdigen Umfragen mehr , wenn die Prozente real geworden sind . Ich kann das Alles nicht länger ertragen .

  28. #7 Metaspawn

    Zu dem angeblich „fremdenfeindlichen“ Vorfall in Berlin: die „Geschädigte“ hat die Rolltreppe gestoppt, woraufhin ihr das Kopftuch heruntergerissen wurde.

    Wieso stoppt jemand eine Rolltreppe? Deshalb:

    Rolltreppen-Trick
    Der Täter betätigt die Notstoppeinrichtung an einer Rolltreppe, so dass diese plötzlich stehen bleibt. Die Irritation nutzend, drängt sich der zweite und/oder dritte Täter von hinten an die Rolltreppennutzer heran oder vorbei. Dabei werden diese bestohlen.

    https://www.berlin.de/polizei/aufgaben/praevention/diebstahl-und-einbruch/artikel.119058.php

  29. Diese Studie ist so armselig!

    Wenn die zweite Weltkriegs-Schuld-Keule nicht mehr wirkt, muss eine neue Schuld-Keule erfunden werden.. Die Rechtsextrem-Schuld-Keule! Das ist so durchschaubar wie armselig!

    Die zieht aber auch nicht mehr!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sorry…

    diese Studien war gääähnn.. für’n Arsch!

  30. da kann etwas nicht stimmen.
    Ein Kommentator der links Postille „Die Zeit“
    behauptete neulich, er und seine Kollegen und Leser und die der anderen LInkspostillen, als da wären Spiegel und Stern, wären die Mitte, und daraus folgerte er ganz logisch, alle Anderen seien “ Rechts“.

  31. Und so was kommt dabei heraus:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-frau-reisst-maedchen-kopftuch-runter-a-1098484.html

    Der Staatsschutz ermittelt jetzt! Wahnsinn, ein Kopftuch wurde „heruntergerissen“. Unglaublich!

    Ein weiterer fremdenfeindlicher Vorfall aus, na wo wohl, Sachsen natürlich. 🙂 Ob der Staatsschutz ermittelt geht aus dem Artikel nicht hervor, aber der Polizei-Präsident von Leipzig, Bernd Merbitz, ist empört. Diese ehemalige SED-Socke dürfte regelmäßigigen PI-Lesern ein Begriff sein, z.B.

    Leipzigs Polizeipräsident ein Polit-Aktivist – 21. Mrz 2016
    http://www.pi-news.net/2016/03/leipzigs–ein-polit-aktivist/

    Bernd Merbitz und die linke Gewalt in Leipzig – 16. Jan 2015
    http://www.pi-news.net/2015/01/bernd-merbitz-und-die-linke-gewalt-in-leipzig/

    —-
    Fremdenfeindlicher Vorfall bei Polizei in Sachsen?
    Beamte zogen jungem Flüchtling Fahrrad-Ventile ab

    Sonntag, 19.06.2016, 07:34
    Auf dem Polizeirevier im sächsischen Grimma ist es offenbar zu einem fremdenfeindlichen Vorfall gekommen. Beamte sollen einem Flüchtling die Fahrrad-Ventile abgezogen haben. Der Leipziger Polizei-Präsident ist empört.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/fremdenfeindlicher-vorfall-bei-polizei-in-sachsen-beamte-zogen-jungem-fluechtling-fahrrad-ventile-ab_id_5647769.html

  32. Schizophrenie ist die Krankheit des Wahnes, der Einbildung und der Ängste. Bereits Mohamed litt daran , dass er von Engelsfiguren Anweisungen erhielt
    und er sich damit einbildete, Gottesbefehle erhalten zuhaben und er daraus diese so genannte Islam-Religion erdachte. Schizophrene Personen sind solange harmlos, als aus dieser Krankheit keine Schäden von Personen erwachsen , materielle Schäden als auch Schäden an der Persönlichkeit der davon berührten Personen, was im Kontakt mit akuter Schizophrenie aber generell der Fall ist.

  33. #7 Metaspawn (19. Jun 2016 16:48)
    Und so was kommt dabei heraus:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-frau-reisst-maedchen-kopftuch-runter-a-1098484.html

    Der Staatsschutz ermittelt jetzt! Wahnsinn, ein Kopftuch wurde „heruntergerissen“. Unglaublich!
    ————————————————————————-

    Aha, und wievielte Deutsche wurden im selben Zeitraum von den INVASOREN vergewaltigt oder totgetreten? Das interessiert den sog. „Staatsschutz“ nicht!

  34. Hi ja danke #14 Heta (19. Jun 2016 16:58)
    der hier kommt wirklich ohne Umschweife zur Sache:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/die-leipziger-studie-ueber-rechtsextremismus-die-enthemmten-wissenschaftler-14293455.html
    …und hat sich dabei richtig Mühe gegeben.
    Sehr löbliches journalistisches Tun, das
    Hoffnung macht. Im Gegensatz dazu das -ismus und -istik studierte Heer, das imponierschwatzend im linken Szenecafe beim dreieurofünfzig Machiato oder mit Ryanair nach Barcelona, London, Rom, Madrid fliegend nachhaltig verendet.

  35. „Die realisierte Rücklaufquote betrug 49,4%: Am Ende konnten 2.420 Probanden befragt werden. Ausfälle beinhalten insbesondere das Nichtantreffen der Zielperson, aber auch die Verweigerung des Interviews durch die Zielperson.“
    ———————————————————————–

    Tja, wer ist denn so doof und teilt solche persönllichen Daten mit Fremden? Ich nicht!

  36. Indiskutabel. Die Uni Leipzig disqualifiziert sich mit solchen Veröffentlichungen selbst. Der Ruf des verantwortlichen Fachbereichs ist schnell ruiniert.

  37. Anzeigen wegen Volksverhetzung und was-auch-immer-sich-im-Paragraphen-Dschungel-findel-läßt

    Der Mob rückt in die Mitte der Gesellschaft

    von Heribert Prantl

    http://www.sueddeutsche.de/politik/trump-afd-co-der-mob-rueckt-in-die-mitte-der-gesellschaft-1.3038953

    Los, Steinhöfel!

    Der Mob ist wieder da, in neuer Gestalt, aber in alter Primitivität. Er macht Krawall, er zündelt, er randaliert, er pöbelt, ist aggressiv, er hält den Rest der Welt für naiv, schwächlich und blöde.

    Zum neuen Mob gehören Hooligans und Pegidisten; zu ihm gehören haltlose Bürger und ungehaltene Arbeitslose. Zum Mob gehören die Hetzer im Internet, in dem sie Hass und Verschwörungstheorien verbreiten.

    Die dortigen Kampfvokabeln gegen den Islam und die Angstparolen von der Fremdheit im eigenen Land verbinden den neuen Mob zumindest mit einem Teil der verunsicherten gesellschaftlichen Mitte.

    Diese Verbindung ist gefährlich, weil sie eine Infusion ist zur Radikalisierung dieser Mitte.

    Alternativ stünde ich eine psychatrischen Einweisung des Prantls durchaus wohlwollend gegenüber.

  38. #52 GrundGesetzWatch (19. Jun 2016 18:10)

    @ #50 Cendrillon

    Echt der Hammer was der XXXXX schreibt

    Prantl muß den Verstand nun völlig verloren haben. Dieses Geschreibsel ist ein Empfehlungsschreiben für die nächstgelegene Psychatrie.

  39. Uni Leipzig,
    ist das nicht diese Gender-Gaga Uni, in der auch Männer als Professorinnen bezeichnet werden? Wenn ja, würde diese Gaga-Studie genau zu dieser Uni passen.
    Mein Kommentar, Schallendes Lachen!

  40. Die Studie ist also schon vom Ansatz her Müll, wen wundert das.

    Hinzu kommt neben dieser Schwäche noch die Praxis.
    An der Durchführung solcher Studien mitzuwirken ist ein recht beliebter Studentenjob, obwohl es den meisten eher unangenehm ist, wildfremde Leute mit solchem Kram zu behelligen.
    Aber es geht auch anders!
    Der Studienmitwirkungsjobber lädt ein paar Kommilitonen auf ein paar Bier ein, jeder Trinker bekommt einen Packen dieser Zettel und als Gegenleistung für frei Saufen füllt jeder seinen Stapel mit halbwegs plausiblen, aber frei erfundenen Daten aus.
    Fertig ist der Job.

  41. Über diese Studie wurde auch im „Schweinfurter Tageblatt“ berichtet und geschrieben, dass die Professoren rausgefunden haben, dass AfD-Wähler häufig sexistisch und gewaltbereit sind! In einem Leserbrief (der zumindest bis jetzt noch nicht veröffentlicht wurde), habe ich gefragt, ob die Professoren das aus einer Glaskugel herausgelesen haben! Dank PI weiß ich jetzt besser Bescheid!

  42. Tatjana ist auch eine, die resolut, ideenreich und wirksam mit verschiedenen Aktionen dem Unsinn entgegen tritt.

  43. #58 GermCore (19. Jun 2016 18:21)

    OT

    Von Tatjana Festerling

    Bachmann lügt.
    ————————————————-
    Komisch das dein Kommentar durch geht beim Moderator (Zensor)

    Ich habe gerade geschrieben das es an der Zeit wäre das Pi darüber was schreibt , aber anscheinend sind diese Berichte nicht erwünscht!

    Die Bild schreibt schon einen großen Artikel darüber , der hier leider gelöscht wurde !

    Was ist daran verwerflich ?

    Mod. gibts darauf ne Antwort ?

  44. OT

    Gaukelmen wird gerade auf DDR1 interviewt und er ist ganz erschreckt über alle die Rohheit da draußen oder so ähnlich

  45. WO IST DER AUFSCHREI DER GRÜNEN BRUT ??

    Chirbet al-Dschus – Türkische Grenztruppen sollen mindestens elf Flüchtlinge aus Syrien erschossen haben.
    Darunter seien mindestens zwei Frauen und vier Kinder. Das erklärte die in Großbritannien ansässige Organisation in einem Bericht, der von Informanten vor Ort bestätigt wurde. Es handele sich größtenteils um die Mitglieder einer Familie. Sie hätten versucht, vom Grenzort Chirbet al-Dschus im Nordwesten Syriens in die Türkei zu gelangen.

  46. Großartig, der Prof. Klaus Schroeder!

    In einem DLF-Interview hat er das Ding zerfetzt.

    http://www.deutschlandfunk.de/studie-die-enthemmte-mitte-politologe-haelt-mitte-studie.694.de.html?dram:article_id=357314
    15.6.16

    Die von Forschern der Uni Leipzig durchgeführte Studie „Die enthemmte Mitte“ zeichnet ein dramatisches Bild von Fremdenfeindlichkeit in Deutschland. Klaus Schroeder, Extremismusforscher an der Freien Univer-sität Berlin, kritisierte im DLF die methodischen Grundlagen der Studie. Die Fragen seien häufig suggestiv gestellt, die Untersuchung insgesamt sei von Interessen geleitet und völlig überzeichnet.

    Dieser Titel überzeichnet die Situation völlig. Er ist übrigens auch durch die Ergebnisse der Befragung nicht gedeckt. Das ist ein reißerischer Titel, der Aufmerksamkeit bringen soll, denn die Ergebnisse sind im Grunde genommen belanglos. Man versucht, das zu kompensieren, indem man so einen Titel wählt. Man macht das ja alle zwei Jahre. Da macht man die Mitte nieder, ohne fundierte Belege.

    Eben gab es wieder ein Interview mit Politikwissenschaftler Klaus Schroeder über „Hass in der Gesellschaft“, leider nur AUDIO
    http://www.deutschlandfunk.de/kultur-heute.690.de.html

  47. 31-jähriger M A N N von 21-jährigem M A N N in Leverkusen durch Schüsse schwer verletzt.
    Die Kölner Polizei wollte zu Hintergründen und Motiv noch nix mitteilen.
    Haben sich Uwe S. und Dirk D. aus NRW wieder gestritten?
    Lügenpresse und Maulkorbpolizei, die Wahrheit kommt doch ans Licht!! Dann eben erst morgen oder nächste Woche, aber ahnen tue ich die Wahrheit schon jetzt, komisch oder?

  48. Ääääähhh

    #26 christrose (19. Jun 2016 17:08)

    Ich scheiß auf diese verlogene, gekaufte und von willfährigen Arschgeigen verfasste Studie. Ihr Pfeiffen in Leipzig lernt erstmal richtig deutsch, dann könnt ihr mit uns mithalten, die sogar deutsch denken können.

    Dann bitte „Pfeifen“ mit 2 „f“.

  49. Die Frage nach einem Migrationshintergrund hätte ich eindeutig mit „Ja“ beantwortet (Ich komme aus dem Sauerland). Die Frage nach der politischen Richtung narürlich mit „Rechts“®.

  50. Diese „Studie“ wurde von den Gewerkschaften sowie Stiftungen der Grünen und Linkspartei unterstützt.
    Ich bin übrigens stolz ein Enthemmter su sein.

  51. #63 Cendrillon (19. Jun 2016 18:35)

    Gauckelman gerade in DDR2-Heute, man müssen den Bürgern die „Vorteile der EU besser erklären“.

    Darin spiegelt sich auch die ganze Arroganz der Medien und Politik wieder. EU Skeptiker als dumme Kinder, denen man alles „erklären“ muss.

  52. #64 Reiner Zufall:

    Großartig, der Prof. Klaus Schroeder! In einem DLF-Interview hat er das Ding zerfetzt.

    Naja, vielleicht ein bisschen übertrieben, zum Zerfetzen hat man in einem Interview wenig Gelegenheit. Ich hatte gehofft, dass Schroeder die Studie irgendwo schriftlich in ihre Einzelteile zerlegt, so wie er es vor elf Jahren in der FAS mit Heitmeyers „Deutschen Zuständen“ gemacht hat.

    „Von geradezu anrührender Naivität“, schrieb Schroeder damals, „ist in der Untersuchung der Umgang mit dem Prädikat ,islamophobisch‘. „Die progressive Forschergruppe“, schrieb er, „verlangt den Befragten eine realitätsfremde Gesinnungsstärke ab: Sie sollen, um weitere Strafpunkte in der Menschenfeindlichkeitsskala zu vermeiden, pauschal den Aussagen zustimmen, der Islam habe eine bewundernswerte Kultur hervorgebracht und die muslimische Kultur passe in die westliche Welt. Letzteres verneinten prompt fast 70 Prozent.“

    Und heute sind laut Allensbach nur 13 Prozent der Deutschen der Meinung, dass der Islam zu Deutschland gehört.

  53. 71 der böse Wolf

    Gröööhl – was ist ein „geschlossenes rechtsextremes Weltbild“?

    Na, das Gegenteil von einem „offenen rechtsextremen Weltbild“…

    😆 😆

  54. 77 Heta

    Sie sollen, um weitere Strafpunkte in der Menschenfeindlichkeitsskala zu vermeiden, pauschal den Aussagen zustimmen, der Islam habe eine bewundernswerte Kultur hervorgebracht und die muslimische Kultur passe in die westliche Welt. Letzteres verneinten prompt fast 70 Prozent.“

    Na ja, … also eigentlich sollen sie nur lügen … um keinen Ärger zu kriegen. Und dann kriegen sie ja auch keinen. Jedenfalls nicht mit der herrschenden Außenweltautorität … – nur eben mit ihrer Innenwelt. Aber das ist ja nicht das Problem der Studienersteller…

    😥

  55. 76 gnef

    Ich bin übrigens stolz ein Enthemmter su sein.

    Mein Gott … haben Sie denn gar keine Hemmungen mehr…?

    😆

  56. 70 sophie81

    Haben sich Uwe S. und Dirk D. aus NRW wieder gestritten?

    Machen die doch immer so – noch nicht gewußt??

  57. #80 Der boese Wolf (19. Jun 2016 19:08)

    #52 Cendrillon (19. Jun 2016 18:08)

    Heribertchen schwimmen die Felle weg.

    Einsatz für 68er „IDEALE“ vergeben!

    Bitteres Lebensalter, dass man einer Fata
    Morgana aufgesessen ist.

  58. Am 12. Juni 2016 sind die homophob-islamistischen Massenmorde von Orlando geschehen. Auf den Tag genau vier Jahre zuvor war der stellvertretende Gaystream-Chefredakteur Daniel Krause vom Schuldienst suspendiert worden.
    ➡ Damaliger Vorwurf: Mit der öffentlichen Aussage „Als Homosexueller habe ich mehr Angst vor Islamisten als vor Nazis“ habe er den Rechtsextremismus verharmlost und muslimische Schüler verunsichert.
    ➡ Nach Orlando zeigt das Stadtgymnasium Dortmund, dass es in der Zwischenzeit nichts dazugelernt hat.

    http://www.gaystream.info/#!Gymnasium-in-Dortmund-feiert-nach-Orlando-%E2%80%9EZeichen-gegen-rechts%E2%80%9C/cjds/5766b7b30cf2426d76197e88

  59. Diese „Studie“ ist voller Suggestivfragen, „gedeutet“ mithilfe von feststehenden und zum größten Teil sachlich falschen Suggestiv-Ergebnissen und insofern eine Frechheit und eine Beleidigung für den Intellekt eines jeden normal denkenden Bürgers. Wer an solchen Tendenz-Umfragen teilnimmt, von denen bereits per Lektüre des jeweiligen Fragebogens sich ergibt, was herauszukommen hat, der denkt selbst nicht mehr nach und so ist ihm auch kaum mehr zu helfen. Ich hätte solchen Fragestellern spätestens mit Eröffnung des Fragebogens die Türe gewiesen, und zwar achtkantig. Falls ich solche Leute überhaupt eingelassen hätte – ich halte allgemein nichts von Haustürgeschäften, welcher Art auch immer.

    Solche „Studien“ haben also nichts mit „Wissenschaftlichkeit“ oder „wissenschaftlichen Erhebungen“ zu tun, sondern allein damit, daß das bereits feststehende Ergebnis des gewollt hohen Prozentsatzes „böser rechtsextremer Deutscher“ herauskommt, welches durch eben solche „Studien“ „belegt“ werden soll, so daß die gewollte Umerziehung des deutschen Volkes in ein identitätsloses, für alle Welt zahlendes Nichts mit solcher „Begründung“ in eine neue Phase treten kann.

    Aus dieser völlig widernatürlichen, allein ideologisch und mithilfe falscher Deutungen begründeten Umerziehung gilt es, endlich herauszukommen! Freiheit beginnt im Denken!

  60. Leipzig und Bertelsmann bringen doch nur Mist zu Papier. Wer den Scheiß glaubt ist selber schuld. Das machen nur Gehirnbehinderte,

  61. 58 Cendrillon

    Dieses Geschreibsel ist ein Empfehlungsschreiben für die nächstgelegene Psychatrie.

    Das war vielleicht ‚früher‘ mal so – heute ist die Anstaltsleitung mit Sicherheit ‚weltoffen, homo- und xenophil‘ und nur noch ‚Menschen mit geschlossenem rechtsextremem Weltbild‘ bekommen dort die besten Plätze…

    😆

  62. OT: Gerade bei ‚Bürlün dürükt‘: Die Bundeswehr soll B.U.N.T. werden…
    Mit Hilfe von arabischstämmigen ‚Deutschen‘ und
    Mit Hilfe von türkischstämmigen ‚Deutschen‘ und
    Mit Hilfe von marsianischstämmigen ‚Deutschen‘ und
    Mit Hilfe von beliebigstämmigen ‚Deutschen‘ und…
    Muahaha… Muuahaa… Mu…
    Sorry… ich geh‘ kotzen!

  63. Gauckelman gerade in DDR2-Heute, man müssen den Bürgern die „Vorteile der EU besser erklären“. Darin spiegelt sich auch die ganze Arroganz der Medien und Politik wieder. EU Skeptiker als dumme Kinder, denen man alles „erklären“ muss.
    #72 Heisenberg73 (19. Jun 2016 19:07)

    Nett: Fast dasselbe hat der alte Schwätzer schon 2012 gesagt:

    Bevor der Prozess der europäischen Integration weiter voranschreite und es zu einer Volksabstimmung komme, seien allerdings Voraussetzungen zu schaffen. Dazu gehöre, dass deutsche Politiker Europa erklärten, um „Verunsicherung zu minimieren“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/das-waere-zu-frueh-gauck-gegen-baldige-volksabstimmung-ueber-europa-11909341.html

    Über diese herablassende Unverschämtheit habe ich mich schon damals aufgeregt. – Auch ohne bevorstehende Volksabstimmung: Hat irgendwer inzwischen irgendwas die häßliche EU(dSSR) Betreffendes „erklärt“, was über die üblichen dämlichen Phrasen hinausgeht? Natürlich nicht. Weil es gar nicht geht. Ein Misthaufen stinkt ja nicht weniger, wenn man ihn „erklärt“.

    Eine Parallele dazu ist neuerdings die immer wieder heruntergeleierte Phrase, man müsse damit aufhören, die AfD zu dämonisieren und „sie jetzt mit Argumenten stellen“. Hahaha, kommt aber nichts, wie denn auch.

  64. #10 Haremhab (19. Jun 2016 16:51)
    Kinder sollen Analsex in der Schule spielen

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article156317177/Kinder-sollen-Analsex-in-der-Schule-spielen.html

    Die so was fronten, gehoeren eingesperrt.

    Was sollen Kinder mit praktischem Wissen ueber Analsex, einem „Puff fuer alle“ und solchen Dingen?
    Orgasmus vor anderen vorspielen?

    Diese Schwulen- und Lesbenorganisationen schiessen ja normalen Schwulen und Lesben, fuer deren Belange sie eigentlich eintreten sollten, in beide Knie mit solchen Programmen.
    Wie widerlich.

  65. 1 Scharnhorst-Nordstadt

    Wie war das noch ?
    Haben sie etwas gegen Ausländer ?

    Leider nein…

    😥

  66. #26 christrose (19. Jun 2016 17:08)

    Ich scheiß auf diese verlogene, gekaufte und von willfährigen Arschgeigen verfasste Studie.
    Ihr Pfeiffen in Leipzig lernt erstmal richtig deutsch, dann könnt ihr mit uns mithalten, die sogar deutsch denken können. Da habt Ihr noch viel zu tun.
    ************************************************
    Wie kommen Sie darauf, dass es Leipziger Pfeifen sind?
    Wurden bei dieser Studie auch die Geburtsorte der tätigen Männer veröffentlicht?
    Meistens handelt es sich bei derartig „willfähigen Arschgeigen“ um Westimporte, die
    sich einbilden, viel klüger und intelligenter als die Einheimischen zu sein und am Ende
    weiter nicht als Stuss produzieren!
    Schauen Sie bitte Herrn Prof. Patzelt an, ein echter Sachse der sich richtig deutlich artikulieren kann und vor allem auch immer die Wahrheit sagt!!!

  67. #90 yps (19. Jun 2016 19:29)
    OT: Gerade bei ‚Bürlün dürükt‘: Die Bundeswehr soll B.U.N.T. werden…

    Auch hier wieder:

    Das ist Teil des systematischen grossen Austausches, einschlaegige Migranten in solche wichtige Positionen zu bringen und damit Zusammenhalt in gesellschaftlich wichtigen Stellen zu erschweren.

  68. Leipzig ist ja nun echtes Biotop des linken Lagers. Dieses Studien-Allerlei ist nur so viel wert, wie der Auftraggeber dafür gezahlt hat. Die Wissenschaftssimulanten hätten selbst in linksdrehenden Joghurtbechern noch naziböse Rechtsabweichler gefunden hätte! Man könnte ebenso auch die Stasi beauftragen, ein Memorandum zur bürgerlichen Freiheit zu verfassen. Das wäre ebenfalls nicht die Lektüre wert.

  69. @#96 fiskegrateng (19. Jun 2016 19:54)
    #90 yps (19. Jun 2016 19:29)
    OT: Gerade bei ‚Bürlün dürükt‘: Die Bundeswehr soll B.U.N.T. werden…

    Auch hier wieder:

    Das ist Teil des systematischen grossen Austausches, einschlaegige Migranten in solche wichtige Positionen zu bringen und damit Zusammenhalt in gesellschaftlich wichtigen Stellen zu erschweren.

    Die demokratösen Politeliten wissen genau, was sie da machen! Der mündige Bürger sollte sehr wachsam sein.

    Wie auch schon in den Polzeitruppen, soll auch das Militär den fabrizierten migrantisch Verhältnissen angepasst (vulgo: umgevolkt) werden. Ihrem autochtonen Steuervieh trauen die Bunten Khmer nicht mehr so recht. Die alten ‚Bürger in Uniform‘ oder eine deutsche Polizei würde sich schwer tun, auf demonstrierende Landsleute zu schießen.

    Fremde Söldner im Heer und in der Polizei aber, wird es leichter fallen, notfalls seinen Berliner Brotgebern den Weg durch eine protestierende Volksmenge freizuschießen. Alles natürlich im Namen des Friedens und der Freiheit und der globalen Humanität. Niemand wird etwas Böses wollen, sondern nur das Beste.

    Im gleichen Sinne, kann eines Tages auch der „Friedenseinsatz“ von „Bündnispartnern“ in der BRD stattfinden, um dem sterbenden Unrechtsregime die „Ordnung“ zu „sichern“. Was die UdSSR konnte, kann die EUddSR auch. Damals rollten Panzer durch Prag und Budapest. Das kann wieder passieren, vielleicht diesmal in Berlin oder Wien.

    Man kann solche Phantasien als Verschwörungstheorie abtun, als Schwarzmalerei, aber wenn man erst in das falsche Ende eines Gewehrlaufs blickt, ist es zu spät, sich darüber Gedanken zu machen. Und um der eigenen Politelite zu vertrauen — dafür ist es erst recht zu spät.

  70. #1 Scharnhorst-Nordstadt; Die korrekte Antwort kann nur heissen „Nein, sonst würd ichs anwenden“

    #5 Haremhab; Nicht nur gelernt, auch gelehrt. Die war doch sowas wie Propagandminister.

    #25 georgS; Wenigstens 2/3 der Fragen sind pure Unterstellung. während die wichtigen Fragen natürlich unterschlagen wurden.

  71. Diese „Studie“ hat ja auch ihr Positives: „Rechts“ ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. 😉 Und wieder wird manchen ein Licht aufgehen, wie hemmungslos sie belogen werden.

  72. Offenbar sind mittlerweile auch die gefährlichen afrikanischen Seuchen hier angekommen.

    Vermehrt wurden durch Augenzeugen „eigenartige“ Krankenwageneinsätze beobachtet:

    Die Krankenwagenbesatzung ist mit einem Infektionschutz-Vollanzug bekleidet, die transportierte Person ist ebenfalls entsprechend „vermummt“. Nach Ablieferung des Patienten beginnt noch vor Ort hektisch eine überaus gründliche Desinfektion der Besatzung.

    Die offene Tuberkulose (Lungenkrankheit) ist nach Behördenangaben angeblich nicht so hoch infektiös, da man mehr als 8 Stunden intensiven Kontakt gehabt haben muss. Kann also dann eigentlich nicht der Grund sein.

    Das Dengue-Fieber wird von Mücken übertragen, kann also auch nicht der Grund sein.

    Malaria wird auch von Mücken übertragen, kann also auch nicht der Grund sein.

    Bleibt eigentlich nur Ebola übrig.

    Wie war das gleich wieder: Antworten würden die Bevölkerung verunsichern?

    Durch die Invasion von 2 Millionen Nordafrikanern jährlich wird die Vor-Ort-Massenproduktion von passendem Impfstoff endlich hochrentabel:

    *//www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/msd-investiert-millionen-pharmahersteller-will-in-burgwedel-ebola-impfstoffe-produzieren/13745150.html

  73. EINTHEMMTE COMMUNITY.

    Bemerkenswerte Gedankenaustausch bei queer.de:
    Eingabe:“Unter „Ehe für alle“ könnte uns auch die aus islamischen Kulturkreisen importierte Polygamie erwartet. Hier wird’s thematisiert:
    Link zu http://www.zeit.de

    Reaktion:
    „In der AFD auch..
    Seit langem..
    Ändert nichts an der Dummheit der „Argumente“, die dazu dienen sollen, Menschen innerhalb von Gesellschaften aufzuteilen in welche, die Rechte besitzen, und welche die entrechtet bleiben..
    Welchen „Schaden“ hättest Du denn, wenn Dein Nachbar mit einem Kerl UND einer Frau verheiratet wäre ?
    Wird dann der Pott aus dem Du Deine potentiellen Partnerschaften schöpfen könntest, irgendwie „kleiner“ ?“

    Kein Wunder dass die LGBTTIQR-Community, Hochwürden Woelki und Bedfurz-Stroh den Islam so hätscheln: Entfesselung des Partnerschaft-Potts in Verbund mit MdB Beck.

  74. @Heta

    Wie es dazu kommen kann, dass aufgrund einer solch dürftigen empirischen Grundlage die „rechte“ politische Landschaft sortiert wird, lässt sich vor allem durch das theoretische Rüstzeug der Leipziger Forscher erklären. Für sie ist die „Mitte“ nicht der „Schutzraum der Demokratie“, sondern selbst ein Hort für ein „großes antidemokratisches Potenzial“. Nur die Linke ist dagegen offenbar immun.

    Hier kommt dedr Altenbockum fast zur Sache. Aber er bleibt stecken.

    Er fragt oder sag tleider nich tmhe, warum die Leipziger dieses theoretische Rüstzeug haben

    Die Antwort wäre, weil es sich um regimekonforme Linksfaschisten handelt. Das sagt Altenbockumleider nicht. Man könnte es auch bei regimkonform belassen. Aber das müßte mindsten kommen.

  75. #99 Weisser Esel (19. Jun 2016 20:21)
    @#96 fiskegrateng (19. Jun 2016 19:54)
    #90 yps (19. Jun 2016 19:29)
    OT: Gerade bei ‚Bürlün dürükt‘: Die Bundeswehr soll B.U.N.T. werden…

    Auch hier wieder:
    Das ist Teil des systematischen grossen Austausches, einschlaegige Migranten in solche wichtige Positionen zu bringen und damit Zusammenhalt in gesellschaftlich wichtigen Stellen zu erschweren.
    Die demokratösen Politeliten wissen genau, was sie da machen! Der mündige Bürger sollte sehr wachsam sein.
    Wie auch schon in den Polzeitruppen, soll auch das Militär den fabrizierten migrantisch Verhältnissen angepasst (vulgo: umgevolkt) werden. Ihrem autochtonen Steuervieh trauen die Bunten Khmer nicht mehr so recht. Die alten ‚Bürger in Uniform‘ oder eine deutsche Polizei würde sich schwer tun, auf demonstrierende Landsleute zu schießen.
    Fremde Söldner im Heer und in der Polizei aber, wird es leichter fallen, notfalls seinen Berliner Brotgebern den Weg durch eine protestierende Volksmenge freizuschießen. Alles natürlich im Namen des Friedens und der Freiheit und der globalen Humanität. Niemand wird etwas Böses wollen, sondern nur das Beste.
    Im gleichen Sinne, kann eines Tages auch der „Friedenseinsatz“ von „Bündnispartnern“ in der BRD stattfinden, um dem sterbenden Unrechtsregime die „Ordnung“ zu „sichern“. Was die UdSSR konnte, kann die EUddSR auch. Damals rollten Panzer durch Prag und Budapest. Das kann wieder passieren, vielleicht diesmal in Berlin oder Wien.
    Man kann solche Phantasien als Verschwörungstheorie abtun, als Schwarzmalerei, aber wenn man erst in das falsche Ende eines Gewehrlaufs blickt, ist es zu spät, sich darüber Gedanken zu machen. Und um der eigenen Politelite zu vertrauen — dafür ist es erst recht zu spät.

    Angesichts unserer ‚Realität‘ verkommt momentan jede Verschwörungstheorie zur Posse!
    Komisch ist, daß die ausgerechnet UNS austauschen…
    Hätten die Welteliten unsere Politclowns ausgetauscht, hätte kein Mensch was dagegen gehabt und dem Land wäre auch noch gedient gewesen… hmmm…
    Kann es sein, daß die nur die Zielgruppe vertauscht haben?
    Das im Umvolkungsbefehl ‚Volk‘ und ‚Regierung‘ verwechselt wurden?
    Quasi ’n Tippfehler???
    Vielleicht sollte im Original unsere Nichtregierung den Marsch nach Afrika antreten… über die Balkanroute… und sich irgendwo ein dem eigenen AntiIQ entsprechendes Volk suchen???
    Oder es stand im Originalmarschbefehl, daß wir unser Nichtregierungspack Richtung Wüste treiben sollten und nicht, daß die aus der Wüste alle nach hier kommen sollen…
    Hmmm… so rum würde das alles einen Sinn ergeben…

  76. #104 INGRES:

    Er fragt oder sagt leider nicht, warum die Leipziger dieses theoretische Rüstzeug haben.

    Doch, sagt er, hatte ich hier auch schonmal geschrieben: Die Leipziger wollen mit Hilfe von Adorno/Fromms Definition vom „autoritären Charakter“ den heutigen Rechtsextremismus entlarven. Von Altenbockum schreibt:

    Doch die Leipziger Arbeitsgruppe geht mit Adorno, Horkheimer, Marcuse und Fromm ihren antifaschistischen Weg, der unter den Deutschen den „autoritären Charakter“ aufspüren will…

    Also ist doch klar, aus welcher Ecke sie ihr theoretisches Rüstzeug haben, Studienleiter Oliver Decker, ich sagte es bereits, hat seine Webseite, eindeutiger geht’s nicht mehr, mit der berühmten blauen Marx/Engels-Gesamtausgabe dekoriert:

    http://home.uni-leipzig.de/decker/pers.html

  77. Shit, nochmal:

    #104 INGRES:

    Er fragt oder sagt leider nicht, warum die Leipziger dieses theoretische Rüstzeug haben.

    Doch, sagt er, hatte ich hier auch schonmal geschrieben: Die Leipziger wollten mit Hilfe von Adorno/Fromms Definition vom „autoritären Charakter“ den heutigen Rechtsextremismus entlarven. Von Altenbockum schreibt:

    Doch die Leipziger Arbeitsgruppe geht mit Adorno, Horkheimer, Marcuse und Fromm ihren antifaschistischen Weg, der unter den Deutschen den „autoritären Charakter“ aufspüren will…

    Also ist doch klar, aus welcher Ecke sie ihr theoretisches Rüstzeug haben, Studienleiter Oliver Decker, ich sagte es bereits, hat seine Webseite, eindeutiger geht’s nicht mehr, mit der berühmten blauen Marx/Engels-Gesamtausgabe dekoriert:

    http://home.uni-leipzig.de/decker/pers.html

  78. #86 lorbas:

    Wäre nicht verkehrt, wenn kopierte Sachen als solche kenntlich gemacht würden.

    So schlicht, wie von „Gaystream“ dargestellt, war die Sache nicht, das war in der Tat verharmlosendes bzw. relativierenden Zeugs, was dieser Daniel Krause von sich gegeben hat, die „Gaystreamn“-Konkurrenz „queer“ berichtete im Januar letzten Jahres:

    Krause rief am Dienstag in der Call-in-Sendung „Tagesgespräch“ auf WDR 5 zum Thema „Auschwitz und ich“ an. Den Schülern reiche es langsam, sagte der Lehrer für Politik, Deutsch und Pädagogik live im Radio. Jahr für Jahr hätten sie das Thema im Unterricht und müssten immer wieder Gedenkstätten besuchen. „Mich persönlich interessiert Auschwitz privat überhaupt nicht“, sagte Daniel Krause wörtlich. „Ich beschäftige mich lieber mit dem IS-Terrorismus, mit dem Islamismus. Mir geht sogar die Massentierhaltung emotional näher als Auschwitz. Alle 20 Minuten sterben sechs Millionen Tiere, das geht mir emotional viel näher.“

    http://www.queer.de/detail.php?article_id=23125

  79. +++ EILMELDUNG +++

    Leipzigs Polizeipräsident und Kommunist, Vopo-Bernd Merbitz, dreht wieder frei:

    Polizeipräsident prüft Fremdenfeindlichkeit in Grimmaer Revier

    Polizisten in Grimma sollen einem 17-jährigen Flüchtling, der ohne Licht Fahrrad fuhr, die Luft aus den Reifen gelassen und die Ventile entfernt haben. Der Leipziger Polizeipräsident Bernd Merbitz prüft, ob es einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt.

    Polizisten des Reviers in Grimma (Kreis Leipzig) sollen sich fremdenfeindlich verhalten haben. Der Leipziger Polizeipräsident Bernd Merbitz habe eine dienstrechtliche Prüfung veranlasst, bestätigte die Polizeidirektion am Sonntag einen Bericht der Internetausgabe des Nachrichtenmagazins „Focus“.

    Bei einer Kontrolle war den Beamten am Fahrrad eines 17-jährigen Flüchtlings aus Syrien aufgefallen, dass die Lampe nicht funktionierte. Wohl um zu verhindern, dass der Mann ohne Beleuchtung weiterfährt, ließ einer der Polizisten die Luft aus den Reifen und nahm die Ventile mit. Als der Mann am nächsten Tag seine Ventile abholen wollte, waren diese angeblich nicht aufzufinden.

    Das Handeln der Beamten habe zumindest „den Anschein der Fremdenfeindlichkeit“, sagte Merbitz laut „Focus“-Online. Er soll den Revierleiter angerufen und gesagt haben: „Wenn so etwas noch einmal passiert, brennt die Luft.“

    Quelle: Leipziger Lügenpresse

    Man stelle sich nur vor, der Asylacke hätte ohne Licht einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Genau dieser heuchelnde Vopo-Bernd wäre dann ganz ganz still gewesen.

    Vopo-Merbitz ist eine Schande für Leipzig und ganz Sachsen!

  80. Programmhinweise
    Morgen vormittag Deutschlandfunk

    I

    09:35 Uhr
    Tag für Tag

    Aus Religion und Gesellschaft
    „Ramadan und Fastenbrechen sind zum Event geworden“
    Die Journalistin Canan Topcu kritisiert die Inszenierung muslimischer Rituale im Gespräch mit Christiane Florin

    II

    10:10 Uhr
    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Die Angst vor dem Brexit – Steht die EU vor dem Aus?

    Studiogäste:
    Peter Bild, Britischer Journalist, Ex-Deutschlandkorrespondent u.a. für BBC, Guardian, Deutsche Welle
    Klaus-Peter Willsch, CDU, Finanz- und Haushaltsexperte Unionsfraktion im Bundestag
    Prof. Michael Wohlgemuth, Direktor Institut Open Europe Berlin
    Am Mikrofon: Dirk Müller

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=20.06.2016

  81. #107 Heta (19. Jun 2016 22:45)

    Sehen sie das mit Adorno hatte ich gelesen. Und einen Moment gezögert und wollte es erst noch dabei schrieben. Aber mich dann dich nicht beirren lassen.

    Dass man es auf Adorno zurückführen könnte kommt ist nicht das Problem. Das habe ich 1972 mal so gelesen und war mir damals nicht darüber klar, ob Adorno nicht vielleicht recht hat.

    Aber dass die Leipziger ihr Rüstzeug von Adorno haben ist unbewiesen und mindestens irrelevant. Die diffamierende Absicht in gleichgeschalteter Kumpanei mit dem Regime ist das Problem.
    Es geht in der Auseinandersetzung mit den Leipzigern nicht um wahr oder falsch, sondern um Leben und Tod (mindestens eben darum die Ursache für die Ideologiebehaftetheit der Studie zu erwähnen).

    Das drückt Altenbockum nicht aus. Da ich das immer mit ausdrücke bin ich in der FAZ auch vor 14 Jahren nie veröffentlicht worden, obwohl ich hunderte Leserbriefe geschrieben habe.

  82. Habe folgende Erfahrung gemacht.
    Anfrage war meist über Telefon.
    Die haben nie genaues gesagt.
    Nach drei Anfragen, ich war sehr freundlich.
    „Können wir um 14:00 Uhr kommen“
    „Ja, ich freue mich“
    Verschwiegen haben die, das sie Sachen fragen, die sie nix angehen.
    Verschwiegen habe ich, dass ich nicht da bin.
    Darüber haben wir auch nicht gesprochen.
    Ich habe einen DIN A2 Bogen Papier genommen,
    darauf mit Filzschreiber „Außer Spesen nix gewesen“ geschrieben. Morgens bin ich zur Arbeit und habe diesen Zettel an die Haustür gehängt.
    Abends kam dann ein wutentbrannter Anruf, den ich mit einer Trillerpfeife beantwortete. Seitdem bin ich kein Kandidat mehr für Umfragen gewesen. Dabei war ich so freundlich. Haben die etwa Geld für nix ausgegeben?

  83. @Heta

    Noch einmal knapp:

    Selbst wenn Altenbockum meinetwegen die Ideologiebaftetheit der Studie erkennt, so erkennt erwähnt er jedenfalls nicht die Ursache dafür. Die Ursache sind nicht Adorno et al. Die Ursach ist die Gleichgeschaltetheit mit dem Regime.

  84. #102 hydrochlorid (19. Jun 2016 20:43
    ….. ………
    Bleibt eigentlich nur Ebola übrig.

    Wie war das gleich wieder: Antworten würden die Bevölkerung verunsichern?
    Durch die Invasion von 2 Millionen Nordafrikanern jährlich wird die Vor-Ort-Massenproduktion von passendem Impfstoff endlich hochrentabel:

    *//www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/msd-investiert-millionen-pharmahersteller-will-in-burgwedel-ebola-impfstoffe
    produzieren/13745150.html

    ——-
    Wo das Zeug produziert wird ist doch egal. Das hat nichts mit der erhöhten Gefahr für Deutschland zu tun.
    Hier soll für den weltweiten Bedarf produziert werden

    Die Fertigungsstätte ist cä. 1 km von Wulffs Haus entfernt
    Vielleicht braucht der noch einen Nebenjob
    Freiwillige Testperson oder so

  85. @Heta

    Noch etwas kompakter. Altenbockum kann die Erkenntnis, dass es sich bei Politik und Wissenschaft derzeit lediglich um Ideolgien handelt, die noch dazu identisch sind, nicht vollziehen oder nicht formulieren.

    Die Kritiker des Nazi-´Regimes waren damnals in dieser Hinsicht einfach weiter.

  86. Zu wenige Muslime in der Bundeswehr
    (….)
    „Ich mache es wie beim Thema Frauen“
    Das Ministerium, wo nur sechs Prozent der Mitarbeiter einen Migrationshintergrund haben, reagiert auf Druck von innen und außen. Seit ein paar Tagen arbeitet das Stabselement „Chancengerechtigkeit, Vielfalt und Inklusion“, nun ergänzt um Diversity Management. Versteckt in Bonn, zwischen den Hierachieebenen, schwach aufgestellt, so die Kritik.

    Doch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) schmettert ab: „Ich hab’s zur Chefsache gemacht, weil wir die richtigen Fragen stellen müssen – zum Beispiel: Sind Menschen mit anderen Glaubensrichtungen bei uns eigentlich genügend repräsentiert, haben sie Ansprechpartner? Sagt uns, was wir tun können, damit Eure Bedürfnisse besser berücksichtigt werden können? Und das ist ganz klar Strategie, ich mach es mit dem Thema Frauen genauso.“
    (….)

    http://www.heute.de/zu-wenige-muslime-in-der-bundeswehr-44027684.html

  87. Das hier ist der ultimative Artikel über „Die enthemmte Mitte“, verfasst von Michael Klonovsky. Ich würde den Text ein bisschen entrümpeln, damit er nicht gar so zierlich-verspielt daherkommt, aber egal, hier ist er. Mit einer wichtigen Zusatzinformation: Der Sozialpsychologe Elmar Brähler, einer der drei Herausgeber der Leipziger Studie, ist auch einer der Herausgeber eines Buchs über die „verschiedenen Spielarten der Intimmodifikation wie Intimpiercing, Intimtatoo, Schamhaartrimming und kosmetische Genitalchirurgie“, zu dem er selbst einen Beitrag über „empirische Aspekte des Trends zur Teil- und Vollintimrasur“ beigesteuert hat:

    http://www.michael-klonovsky.de/artikel/item/297-und-jeden-tag-ein-bisschen-enthemmter

  88. Typisch Politik-sozio-wissenschaft. Ganz viel Politik und ganz wenig Wissenschaft. Diese Studie hört sich noch unseriöser an als das Zeug, das Leute wie Legewie, Zick, Heitmeyer, usw sondt so verzapfen. Passt als wunderbar zur Spät-BRD anno 2016.

  89. @ #117 johann (20. Jun 2016 00:08)

    Auch zuwenig Schwule, Lesben u. Transgender, Körper- u. Geistigbehinderte, also Menschen mit Handicap in der Bundeswehr?

  90. @ #109 Leipziger Montagsforum (19. Jun 2016 23:06)

    Merbitz macht aus einem Fliegenschiß einen Elefantenfladen u. die Medien sind devot dabei.

  91. #118 Heta (20. Jun 2016 00:20)

    Ja @Heta Klonovsky hat eben das was Altenbockum nicht hat. Er kommt eben auf den Punkt und brillanter als ich. Ich hatte in Deutsch auch nur „ausreichend“, er sicher eine „eins“ und die auch nur weil es keine bessere Note gibt.

    Das hier ist was Altenbockum fehlt. Man muß es nicht so speilerisch leicht wie Klonovsky aiusdrücken können, aber wie man an mir sieht können auch weniger Begabte es auf den Punkt bringen (siehe meine vorherigen Kommentare).

    Also müßte auch Altenbockum es können; denn der hatte sicher in Deutsch auch eine bessere Note als ich.

    Die neue APO ist eine antiautoritäre Bewegung, die sich gegen das Kanzlerinnen-Präsidialregime samt der von ihm erfolgreich gelenkten Presse wendet

    So simpel kann man die aktuelle Lage beschrieben!

  92. Ach so zum Vergleich:

    Klonovsky:

    Die neue APO ist eine antiautoritäre Bewegung, die sich gegen das Kanzlerinnen-Präsidialregime samt der von ihm erfolgreich gelenkten Presse wendet –

    INGRES: (#112 INGRES (19. Jun 2016 23:23) )

    Die diffamierende Absicht in gleichgeschalteter Kumpanei mit dem Regime ist das Problem.

    Kumpanei und gleichgeschaltet

    ist äquivalent zu:

    vom Kanzlerinnen-Präsidialregime erfolgreich gelenkter Presse.

    Das fehlt bei Altenbockum als entscheidender Schritt.

  93. In jedem Polizeibericht steht doch mittlerweile, WER hier als „enthemmt“ bezeichnet werden sollte.

    Und diese Gestalten sind weit, weit südlich und östlich der Mitte anzusiedeln.

  94. Hey Christrose, die Uni Leipzig wird seit einigen Jahren von den Wessikindern bevorzugt, weil hier zum einen die Gebühren niedrieger sind und zum anderen der Lebensunterhalt, den natürlich der Wessipapi bezahlen muß, nicht so teuer ist.
    Die richtigen Leipziger können deutsch, glaub mir.
    Trotzdem ist diese Studie wirklich peinlich, aber wir wissen doch wie das zusammen hängt.
    Also, bevor du hier etwas ablässt, nachdenken !!
    MfG

  95. „Ist es nicht zum Kugeln, dass einer der drei Herausgeber der Studie „Die enthemmte Mitte. Autoritäre und rechtsextreme Einstellungen in Deutschland“, der Sozialpsychologe Elmar Brähler, auch der Herausgeber eines Buches über die „verschiedenen Spielarten der Intimmodifikation wie Intimpiercing, Intimtatoo, Schamhaartrimming und kosmetische Genitalchirurgie“ ist, worin er selber einen Beitrag über „empirische Aspekte des Trends zur Teil- und Vollintimrasur“ beisteuerte? Von der enthemmten Köpermitte trieb es den Mann also zur enthemmten gesellschaftlichen Mitte.“

    – Michael Klonovsky

  96. #109 Leipziger Montagsforum (19. Jun 2016 23:06)

    +++ EILMELDUNG +++
    Leipzigs Polizeipräsident und Kommunist, Vopo-Bernd Merbitz, dreht wieder frei:
    Polizeipräsident prüft Fremdenfeindlichkeit in Grimmaer RevierEr soll den Revierleiter angerufen und gesagt haben:
    „Wenn so etwas noch einmal passiert, brennt die Luft.“
    ***********************************************
    VORSICHT Herr Uwe MERBITZ,
    ehemaliger SED- Parteigenosse, jetziger CDU-Polizeipräsident von Leipzig!!

    Eine große Anzahl von intelligenten und dennoch rechtspopulistischen Leipziger Bürgern haben Sie bereits als Feinde, wie erst
    kürzlich von Ihnen zu vernehmen war!
    Und nun auch noch den Kollegen vom Grimmaer Revier fremdenfeindliches Gedankengut zu unterstellen, zeigt Ihr geistiges Potential!
    Das sogenannte „Kameradensch***n“ erfreute
    sich bei Männern in Uniform noch nie großer Beliebtheit!
    Wollen wir gemeinsam hoffen, dass bei Ihnen im Revier nicht irgendwann mal die Luft brennt!

Comments are closed.