bellen_demenzIn einem Schreiben an alle österreichischen Parlamentsklubs, das PI exklusiv vorliegt, wurde bekannt, dass beim zuständigen Bezirksgericht in Wien am 24. März 2016 die Anregung auf Sachwalterschaft für den Bundespräsidentschaftskandidaten Alexander Van der Bellen eingebracht worden ist. Darin wird die Problematik einer Demenz des Bundespräsidenten thematisiert. Dieser ist laut Artikel 80 Abs.1 Bundes-Verfassungsgesetz auch Oberbefehlshaber des österreichischen Bundesheeres, sodass das Bundesministerium für Landesverteidigung davon besonders betroffen ist. Der Leser kann die Anregung auf Sachwalterschaft hier herunterladen und sich selbst eine eigene Meinung dazu bilden.

image_pdfimage_print

 

144 KOMMENTARE

  1. Nun, Demenz gehört zum Dasein als Sozialist dazu, gleich ob Nationalsozialist oder Inter-Nationalsozialist. Somit nichts Neues…

  2. Bei aller angebrachten Kritik an Kandidat und Wahlverfahren, erscheint mir dieses Schreiben doch geschmacklos und ein politisches Niveau erreichend, das man – oder jedenfalls bürgerlich und freiheitlich denkende – bei linken „Aktivisten“ zurecht verurteilt. Nicht einmal amüsant finde ich es und mir erscheint die Veröffentlichung hier bei PI in einem eigenen Artikel, mit der – trotz distanzierenden Begleittextes – man sich die Sache in gewissem Maß (jedenfalls aus Außensicht) zu eigen macht, eher unangebracht.

  3. Demenz und erkrankt an Krebs…

    Bei allem Respekt (und auch wenn ich dem Hofer eher den Wahlsieg gewünscht habe) – aber so sollte niemand abtreten.

  4. Ich wagte es bislang nicht auszusprechen. Aber das letzte Aufgebot der linksgrünen Gutmenschen machte auf mich keinen glücklichen Eindruck.

  5. Bei Joachim Schluckspecht Gauck schließe ich das auch nicht aus, denke ich nur an Johannes Sauf, äh Rau. Gauck hat ja seine Spindoktoren, u.a. seine beiden Mätressen* u. die iranische Gattin des Grünen Michael Vesper, die „energische“ Ferdos Forudastan.

    Was glaubt Ihr wohl, weshalb der eitle Machthungrige keine zweite Runde Bundespräsident mehr machen möchte???

    *Seit 1991 lebt Gauck von seiner Frau getrennt; die Ehe wurde bisher nicht geschieden.[79] Gerhild Gauck betreibt in Rostock gemeinsam mit anderen die Begegnungsstätte Drehscheibe Marientreff.[7]

    +++Joachim Gaucks Lebensgefährtin war von 1990 bis 1998 die ZEIT-Journalistin Helga Hirsch. Diese ist auch jetzt noch seine Vertraute und Beraterin. Seit 2000 lebt er mit der Journalistin Daniela Schadt zusammen.[80] (Wiki)

  6. Und wer hat den Antrag auf Sachverwalterschaft beim Bezirksgericht Wien Innere Stadt eingebracht?

  7. Wenn er tatsächlich schon zur Krebsbehandlung in der Rudolfinerklinik war bzw. noch regelmäßig ist, finde ich es schon seltsam, überhaupt für die Präsidentschaft zu kandidieren. Rein praktisch ist eine Chemobehandlung schon so anstrengend, dass er das Amt des Staatsoberhauptes dann gar nicht ausüben könnte.

  8. „Metastasen überall“ …damit ist sein Leben in absehbarer Zeit (weniger als ein Jahr) beendet.
    Hat man wirklich einen Todsterbenskranken als Kandidat aufgestellt? Nein, das glaube ich nicht!

  9. Irgendwann ist der Traum zu Ende. Egal ob man als Präsident durchmanipuliert wurde oder Baff!
    Bei Van der Bellen ist leider das Lied schon fast gesungen.
    Metastasen in mehreren Organen und anfangende Demenz sind schon ein sehr ungünstiger Urteil.

    Ein Grüner im Endstadium.

  10. Fakegefahr – die vermutlich linken Urheber lauern bestimmt schon sabbernd auf geeignete Screenshot-Gelegenheiten, wenn hier einigen der Pegasus durchgeht.

  11. ORF-Bürgerforum abgesagt – Van der Bellen kneift

    Weil Van der Bellen Angst vor kritischen
    Bürgerfragen hat, sagt ORF das beliebte Format ab

    „Der von diversen C- und D-Promis und staatlich durchgefütterten Künstlern gehypte
    Grün-Kandidat Van der Bellen, dürfe panische Angst vor kritischen Fragen der Normal-
    Bürger haben, hat er doch seine Teilnahme am beliebten und einschaltquotenstarken
    ORF-Format ‚Bürgerforum‘ abgesagt. Ein demokratiepolitisches Armutszeugnis der
    Sonderklasse für jemanden, der auf seinen Plakaten Mut und Kraft affichiert“, zeigte
    der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl auf. Die Flucht vor den Fragen
    der Bevölkerung zu heiklen Themen und die Diskussionsverweigerung gegenüber
    Norbert Hofer sei umso bezeichneneder, als dieser Termin Seitens des ORF bereits
    seit Monaten bekannt gegeben worden sei und die vom grünen Wahlkampfteam
    möglicherweise noch ins Treffen geführte Ausrede der Terminkollision daher nicht
    ziehe, so Kickl.

    „Die wahren Hintergründe seien vielmehr darin zu suchen, dass Van der Bellen die
    Fragen der Bürger, im Gegensatz zu so manchen Fragen von rot-grünen Redak-
    teuren, nicht kontrollieren könne. Gerade das Team des Bürgerforums sei dafür
    bekannt, das Publikum ausgesprochen objektiv auszuwählen“, so Kickl.

    „Für die ORF-Geschäftsführung ist diese Absage des ‚mutigen‘ Herrn Van der Bellen
    jedenfalls genauso eine Nagelprobe wie für die Vertretung der Redakteure: Nützt
    der ORF die Chance, diesmal seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag nachzukommen
    und hält die Sendung eben ohne den grünen Flüchtling ab. Oder macht er dem
    Wunschkandidaten der Grünen und Werner Faymanns einfach die Mauer und sagt
    gleich die ganze Sendung ab. Das wäre ein Kotau vor der Links-Grünen Polit-
    schickeria, die so nicht hinnehmbar ist und in sämtlichen Gremien des ORF zu
    breiten Diskussionen führen wird“, sagte Kickl. „Wenn Van der Bellen nicht kom-
    men will, dann bleibt sein Sessel halt leer und Norbert Hofer beantwortet alleine
    die Fragen der besorgten Bürger“, so Kickl.

    „Eines ist durch dieses böse Foul Van der Bellens klar: Ein Kandidat ist C/D-Promi-
    nahe und einer, nämlich Norbert Hofer, ist bürgernah. Soll sich jeder sein eigenes
    Urteil über einen Kandidaten, den man zwar wählen soll, aber nicht fragen darf,
    bilden“, so Kickl.

    http://www.erstaunlich.at/index.php?option=com_content&view=article&id=4350:orf-buergerforum-abgesagt-van-der-bellen-kneift&catid=1:erstaunliches

    Könnte es nicht so sein das er Angst hat in die Enge getrieben zu werden da er durch seine bereits offen sichtbare Alters Demenz im Denken doch sehr eingeschränkt ist, er weiß ja, wie im TV bei den Konfrontationen zum bemerken war, nicht einmal mehr was er gestern sagte oder gesagt hat. Das alleine wäre und müßte schon Grund genug sein seine Kandidatur zurück zu ziehen

  12. Ich wünsche keinem diese Krankheit.

    Daß man aber trotz Demenz Bundespräsident sein kann, beweist doch unser Grüßaugust.

  13. #5 7353 (27. Jun 2016 11:39)

    Bei aller angebrachten Kritik an Kandidat und Wahlverfahren, erscheint mir dieses Schreiben doch geschmacklos und ein politisches Niveau erreichend, das man – oder jedenfalls bürgerlich und freiheitlich denkende – bei linken „Aktivisten“ zurecht verurteilt. Nicht einmal amüsant finde ich es und mir erscheint die Veröffentlichung hier bei PI in einem eigenen Artikel, mit der – trotz distanzierenden Begleittextes – man sich die Sache in gewissem Maß (jedenfalls aus Außensicht) zu eigen macht, eher unangebracht.

    Jetzt plustern Sie sich mal nicht so auf. Mal ganz abgesehen davon, dass es erstens unzählige Auftritte Van der Bellens, schon vor dem Wahlzauber gab, die ihn in der Tat leicht senil wirken ließen und zweitens ist das ein Bericht über einen real stattfindenden Vorgang und somit in einem politischen Medium erwähnenswert, da er auch in Folge von Tragweite sein könnte.

  14. Zur Frage, ob die Angelegenheit das Label „geschmacklos“ verdient, wären zwei Dinge interessant:

    a) wer hat den Antrag eingebracht (und, falls eruierbar, warum)?

    b) Von wem stammt die unter „Psychopathologischer Status“ verzeichnete Begutachtung?

    Wobei es eigentlich ausreicht, wenn es sich bei b) um eine korrekte medizinische Sachdarstellung handelt. Allein schon dann ist die Nachricht nicht geschmacklos, sondern hochbrisant, selbst wenn a) gegnerische politische Taktik wäre.

    Man vergesse nicht, welche Machtfülle dieses Amt in Österreich bietet. Das ist ganz und gar KEIN Grüßaugust! Zum Vergleich: bei uns ist der Gauckler lediglich lästig bis peinlich, in Österreich wäre er hochgefährlich!

  15. Etwas Geschmacklos finde ich das Schreiben schon, aber bei der Vorstellung auf diese Weise könnte man die ehemalige FDJ-Sekretärin Merkel loswerden….
    Ich muß nochmal drüber nachdenken.

  16. Ich halte den Brief für einen Fake, insbesondere deshalb, weil er keinerlei Hinweis auf seinen Urheber enthält (nicht hier geschwärzt, sondern gar nicht vorhanden).

  17. Man muss es nicht unbedingt als Demenz bezeichnen, aber dieses Phänomen ist unbedingtes Muss bei den Politikern, „Vor der Wahl, Nach der Wahl“, hier ist diese Krankheit am deutlichsten zu erkennen.

  18. #21 le waldsterben (27. Jun 2016 11:53)

    Man vergesse nicht, welche Machtfülle dieses Amt in Österreich bietet.

    Danke! So ist es.
    Der Bundespräsident ist in Öst oberster Heerführer, genau beschrieben heisst das: Oberbefehlshaber über das österreichische Bundesheer. Der sollte schon alle Tassen im Schrank haben!

  19. Fake….

    Machen wir uns bitte nicht lächerlich. Allein die Rechtschreibung im „Schreiben an alle österreichischen Parlamentsklubs“ lässt darauf schließen, dass das Schreiben von einem Trottel verfasst wurde.

  20. Ich bin immer vorsichtig bei solchen Dingen.
    Wieso ist die Kopie des Schrieben nach dem Aufdruck des Eingangsstempels erstellt worden ? Dann ist der Eingangsstempel unsauber und ohne entsprechendes Handzeichen.

    Vielleicht hat der einreichende Mensch auch einen Eingangsstempel auf seine Kopie bekommen. Aber das ist keine übliche Empfangsbestätigung.

    Das Bild ist übrigens sehr passend zu mutmasslichen Situation eingebracht worden. Schon fast in BILD Manier.
    Wenn es stimmt, ist es einfach nur tragisch.

    Wenn ich darüber so nachdenke…. bei vielen bundesdeutschen Politkern trifft meiner persönlichen Meinung der § 104 Nummer 2 BGB zu.

  21. #5 7353 (27. Jun 2016 11:39)

    Bei aller angebrachten Kritik an Kandidat und Wahlverfahren, erscheint mir dieses Schreiben doch geschmacklos und ein politisches Niveau erreichend, das man – oder jedenfalls bürgerlich und freiheitlich denkende – bei linken „Aktivisten“ zurecht verurteilt.

    Was hat das mit „geschmacklos“ und „politischem Niveau“ zu tun? Sollten die Behauptungen stimmen, wäre er für ein solches Amt denkbar ungeeignet (und beeinflußbar), müßte es also abgeben. Ob das so ist, wird gerichtlich festgestellt! Der einzig richtige Weg.

  22. Die Wahl der Freiheitspartei würde die Awarenmark erneuern

    Sollte es der österreichischen Freiheitspartei tatsächlich gelingen die Macht im Herzogtum Österreich zu erringen und damit die dortigen Parteiengecken zu stürzen, so würde dies auf die Erneuerung der Awarenmark hinauslaufen. Die besagte Freiheitspartei hat nämlich versprochen, daß sie die Scheinflüchtlingsschwemme ebenso wie das tapfere Ungarn mit einem Grenzzaun abwehren will. Hält sie ihr Wort und bleibt Ungarn stand, so müssen die Scheinflüchtlinge fortan einen ziemlichen Umweg über Rumänien, Polen und Tschechien machen, was dem deutschen Rumpfstaat wertvolle Zeit verschaffen sollte und diese muß zum Sturz der hiesigen Parteiengecken genützt werden. Die Schweizer dürften nämlich jeden Versuch der Scheinflüchtlinge über ihr Gebiet in den deutschen Rumpfstaat einzufallen wirksam unterbinden und es ist sehr zweifelhaft, ob die Norditaliener die Scheinflüchtlinge durchließen, schließlich sind schon heute die Delinquenten vom Mittelmeer eine wahre Landplage in Ausonien.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  23. Ich denke trotz mein erster Kommentar, dass es sich hier um ein Fake handelt.
    Es kann nicht sein, dass ein Mensch der so schwer krank ist, sich überhaupt noch um irgendwelche Positionen interessiert.
    Die Leute, die seine Wahlkampagne organisiert haben, hätten das erkannt und aufgegeben.

  24. #23 Calderwood (27. Jun 2016 11:55)
    #27 Claude Eckel (27. Jun 2016 11:58)

    Es ist die Unterschrift zu sehen und den Briefkopf kann man beim Koperen einfach weglassen.

    So ein Schreiben kann jeder Bürger einbringen, man muss also nicht erwarten, dass es orthographisch perfekt ist

  25. @ #12 johann (27. Jun 2016 11:43)

    Er soll ja nur die Marionette für die Linksverstrahlten machen, als Lohn darf er ein prestigeträchtiges gutbezahltes Amt bekleiden…

  26. Geisteskrankheiten gehören heutzutage doch schon zur Eignung, um Politiker jenseits der AfD zu werden..!

  27. Wenn derjenige, der den Antrag gestellt hat, so gut über den Krankheitszustand in Bezug auch auf eine Krebserkrankung van der Bellens informiert ist, warum hat der den Antrag nicht schon vor dessen Amtsübernahme gestellt?

    So schnell können sich Metastasen doch nicht bilden und sozusagen über Nacht wird auch keiner dement. Was soll das also und wer ist der Antragsteller?

  28. Bei aller Kritik an Herrn Van der Bellen. Solch ein Bericht (noch dazu unbestätigt) ist absolut unangebracht und unterschreitet ein Niveau, welches wir hier doch aufrechterhalten wollen.

  29. Muss nicht unbedingt ein Fake sein. Anlässlich einer schwerwiegenden Krankheitsbehandlung muss die Ärzteschaft sicher sein, dass der Patient geistig in der Lage ist, seine Zustimmung zu Heilbehandlungen aus freiem Willen abzugeben. Ist dies nicht der Fall, wird eine ein solches Schreiben abgesetzt, und ggfs. ein Betreuer eingesetzt, der die Zustimmung zu Operationen etc. für den Patienten abgibt, i. d. R. nahe Verwandte. Die Begründung, keine Einsicht in die Krankheit usw. ist so gängig.

  30. Wahrscheinlich ein von linken Aktivisten über „die Bande gespielter“ Fake, der beweisen soll, wie unmenschlich und schandenfroh der dumme „rechte Mob“ reagiert.

  31. „Manchmal muss man im Leben Entscheidungen treffen, um ein glücklicherer Mensch zu werden. Von Männern, die solche Entscheidungen getroffen haben, erzählen wir in
    „Zeit Magazin Mann“,

    hauptsache, der moechtegern-intellektuelle
    wohlfühl-entscheider kauft den dünnpfiff auch

  32. Liebe PI Redaktion,

    Euer Kampf für Nachrichten auch Abseits des Mainstreams ist bewundernswert und verpflichtet uns alle zum Dank.

    Aber auch ihr habt bitte abzuwägen, ob ihr jedes Gerücht sofort weiter verbreitet oder ob ihr lieber mal ein bisschen abwartet, ob da ernsthaft was dran ist.

    Diese Postille hier versprüht förmlich den Duft des Rufmordes und der Niedertracht, so dass der Anstand es geböte, das Schreiben vorerst nicht einmal mit der Kneifzange anzufassen.

    In diesem Sinne, gerne Nachrichte abseits des Mainstreams, aber man muss sich auch nicht jedes Gerücht und jede Niedertracht zu eigen machen.

    Danke fürs Verständnis im Voraus!

  33. Danke ich dachte schon ich halluziniere wenn ich mir diese Kreatur anschaue und mir dachte: „Der Typ kann unmöglich alle Steine auf der Schleuder haben“

  34. #20 Mimi Courage (27. Jun 2016 11:52)

    Worin auch immer Sie erkennen mögen, dass ich mich „aufplustere“, war meine Absicht doch nur, meine Meinung kundzutun.

    #21 le waldsterben (27. Jun 2016 11:53)

    In meiner Einschätzung ging ich davon aus, dass das Ergebnis des Mini-Mental-Status-Tests und der psychopathologische Status erfunden oder einer anderen Krankenakte entnommen und van der Bellen vom Verfasser der Briefes zugeordnet worden sei.

    Für den Fall, dass dem nicht so ist und der Verfasser Zugang zu Krankenakten des Präsidentschaftskandidaten hat und diese damit öffentlich zu machen sucht, wäre die Brisanz der Erkrankung auch in Hinsicht auf die Amtsausübung enorm. Allerdings hielte ich auch für diesen Fall die Missachtung der Vertraulichkeit ärztlicher Befunde und die Veröffentlichung auf diese Art und Weise für geschmacklos (und natürlich auch strafrechtlich relevant).

    Sollte Herr van der Bellen wirklich so schwer erkrankt sein, wäre freilich zu erwarten, dass er selbst aus freien Stücken auf das angestrebte Amt verzichtet – und ihm, bei aller politischen Differenz, gute Besserung zu wünschen.

  35. Der erste Teil koennte notfalls im Prinzip als sehr boese Satire durchgehen, ist aber nicht gut gemacht, und insgesamt ist es ein erschreckendes Machwerk.

    Wer will solche Mitstreiter haben?

  36. ….. Gedankengang ist von regelrechtem Tempo, jedoch deutlich sprunghaft, weitschweifig…… verliert immer wieder das Gedanenkeziel und üfert in Nebensächlichkeiten aus… Kritikfähigkeit ist herabgesetzt….. Die Überblicksgewinnung in komplexen Angelegenheiten ist deutlich erschwert und vermindert…

    Das haben doch alle Politiker, das ist doch normal. Das Fake ist Realsatire.

  37. #38 arminius arndt:

    Diese Postille hier versprüht förmlich den Duft des Rufmordes und der Niedertracht, so dass der Anstand es geböte, das Schreiben vorerst nicht einmal mit der Kneifzange anzufassen.

    Da kann ich Ihnen nur beipflichten, dieser Thread sollte auf der Stelle wieder verschwinden, denn er zeugt von Charakterlosigkeit. Indem man schwerwiegende Gerüchte über die Gesundheit eines anderen weiterverbreitet, befindet man sich auf einer Stufe mit dem Journalistenpack, das dem Limburger Bischof damals das Asperger-Syndrom andichten wollte. Widerwärtig!

  38. Es soll sogar böswillige Gerüchte geben, dass Juncker seit einem Jahr nicht mehr nüchtern war…..

  39. #5 7353 (27. Jun 2016 11:39)
    Bei aller angebrachten Kritik an Kandidat und Wahlverfahren, erscheint mir dieses Schreiben doch geschmacklos und ein politisches Niveau erreichend, das man – oder jedenfalls bürgerlich und freiheitlich denkende – bei linken „Aktivisten“ zurecht verurteilt. Nicht einmal amüsant finde ich es und mir erscheint die Veröffentlichung hier bei PI in einem eigenen Artikel, mit der – trotz distanzierenden Begleittextes – man sich die Sache in gewissem Maß (jedenfalls aus Außensicht) zu eigen macht, eher unangebracht.

    Angesichts der verbrecherischen Ungeheuerlich –
    keiten, mit denen wir traktiert werden,
    müssen Fragen der Netiquette nun mal in
    den Hintergrund treten.
    Wo gehobelt wird, da fallen Späne.
    Und gerade angesichts der unverholenen Dreistigkeit dieser Lügenbande.

  40. #30 Mimi Courage (27. Jun 2016 12:02)

    Der Briefkopf ist aber nicht weggelassen worden. Er ist zu sehen, enthält aber nur den Adressaten. Dort gehört auch der Absender hin.

    Außerdem ist die Unterschrift unzureichend, wenn nicht darunter maschinschriftlich auch der Name lesbar steht.

    Ich nehme an, das ist ein Fake. Falls nicht, dann ist es eine Stümperei, die eine Erwähnung auf PI nicht verdient.

  41. Bestellung eines Sachwalters

    Zuständige Stelle

    Das Bezirksgericht, in dessen Sprengel die betroffene Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat
    Verfahrensablauf

    Angehörige von Menschen mit geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung, Betreuerinnen/Betreuer, Spitäler oder Behörden können die Sachwalterschaft beim Bezirksgericht (als Pflegschaftsgericht) anregen, aber keinen Antrag auf Einleitung des Verfahrens stellen. Die Anregung kann schriftlich oder in Form eines Gesprächs erfolgen.

    Die Richterin/der Richter muss sich einen persönlichen Eindruck von der betroffenen Person verschaffen. Im Gespräch mit ihr muss sie/er sich ein Urteil bilden, ob die Person eine Sachwalterin/einen Sachwalter braucht oder nicht.

    Die betroffene Person kann für das Bestellungsverfahren selbst eine Vertretung (z.B. Angehörige/Angehöriger, Notarin/Notar, Rechtsanwältin/Rechtsanwalt) bestellen, die im Verfahren ihre Rechte wahrnimmt.

    Hat die betroffene Person keine Vertretung, muss ihr eine Verfahrenssachwalterin/ein Verfahrenssachwalter oder eine einstweilige Sachwalterin/ein einstweiliger Sachwalter zur Verfahrensvertretung beigestellt werden.

    Ist es während des Bestellungsverfahrens nötig, dass die betroffene Person bereits über eine Sachwalterin/einen Sachwalter verfügt, so kann die Richterin/der Richter auch eine einstweilige Sachwalterin/einen einstweiligen Sachwalter zur Erledigung dringender Angelegenheiten bestellen…

    https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/290/Seite.2900500.html

    https://www.justiz.gv.at/web2013/file/2c9484852308c2a601240a4a49bb07d1.de.0/sw-brosch%C3%BCre.pdf

    Bei berechtigten Sorgen um einen Menschen kann jeder um solch eine Überprüfung bitten, auch im bunten, toleranten und weltoffenen Deutschland.

  42. Es wird ja schon jemand geschrieben haben. Das wäre natürlich auch eine Idee für Merkel und den Rest der Polit-Clique.

  43. .
    Dies Bild
    sagt mehr als tausig
    Worte bzw. zehn ärztliche
    und psychologische
    Gutachten. Laß
    sein, Bello !
    .

  44. ich kann mir die Authentizität dieses Schreibens nicht vorstelle, glaube es ist ein Fake.
    Allerdings sieht der VdB ja schon längere Zeit wirklich nicht mehr gesund aus, mein Vater ist annähernde gleich alt – aber sieht aus wie das blühende Leben und ist superfit. Rauchen schädigt auf Dauer wohl doch.
    Abgesehen davon habe ich schon länger den Eindruck, der VdB will den Job des BP eh nicht mehr haben – und den gleichen Eindruck habe ich inzwischen auch vom Hofer. Aber die Wahl wird eh wiederholt, und im Herbst sieht man dann weiter.

  45. OT

    Der bissige, bisweilen auch bösartige österreichische Zeichner und Karikaturist Manfred Deix ist gestorben.

    In einem Interview mit der „Krone“ hatte er am 22.02.2015 u.a. gesagt:

    „Krone“: Sie haben den lieben Gott auch einmal gezeichnet…
    Deix: Da hab ich ein Fabelwesen der Sonderklasse gezeichnet. Da ist mir Großes gelungen.

    „Krone“: Naja, er hat auch ausgesehen wie eine Deixfigur. Mit mehreren Brüsten, Zumpferln, Bart und Heiligenschein. Den lieben Gott zeichnen Sie, Mohammed aber nicht. Warum?

    Deix: Eher zeichne ich Jesus mit einem Zumpferl als Mohammed. Ganz ehrlich: Das ist purer Selbstschutz. Mir geht der Reis. Die Islamisten verstehen da bekanntlich keinen Spaß. Und ich habe nicht vor, als Held zu sterben.

    „Krone“: Dann haben die Islamisten bei Ihnen zumindest ihr Ziel erreicht?

    Deix: Ja, bei mir haben sie ihr Ziel erreicht. Das geb‘ ich zu. Und mir ist da auch wurscht, was Künstlerkollegen dazu sagen.

  46. Dement,na ehrlich wäre es. Denn wenn die zukünftige Sicherheitspolitik der EU,genauer NATO,genauer USA-Stiftungsweit geregelt wird ist ein Dementer genau am richtigen Platz.Dann macht der Bello wirklich genau Wau Wau wenn es passt.
    Im Falle Österreich ist es allerdings ein heisses Eisen da die Staatlichkeit mit der Neutralität verknüpft ist.Aber ob unipolar oder apolar macht der islamo-Wau-Wau Bello im kommenden globalistischen Einheitsbrei Wau Wau.LOL
    Dagegen hilft nur Nationalsouveränismus.

  47. #48 Calderwood (27. Jun 2016 12:30)

    Wenn dieser Antrag eingebracht wurde, wovon ich ausgehe, dass das geprüft wurde, dann hat dieser politische Vorgang in einem politischen Medium es verdient erwähnt zu werden. Orthographische Fehler sind unerheblich, da so etwas von jedem Bürger eingereicht werden kann.

    Zweifel an der geistigen Unversehrtheit des obersten Befehlsorgans des Heeres sind auch schon relevant. Auch zumal einige seiner Auftritte, des vergangenen Jahres schon seltsam waren.

  48. Bald von der Wauwau bei der Österreichischen Obersten Heeresleitung:“Verbrennt sie alle“

  49. Auf fast allen Pressefotos wirkt van den Bellen NICHT gesund bzw. schwer krank, selbst wenn man sein hohes Alter berücksichtigt.

  50. Zu Van der Bellen: wir sollten hier nicht zu edel und gutmenschlich an die Sache herangehen, ein Typ wie VdB würde auch uns im Zweifelsfall wenig höflich und einfühlsam begegnen. In der Tat wirkte der Mann auf mich das eine oder andere Mal im TV geistig etwas abwesend. Ich kann nicht beurteilen, was an der Sache tatsächlich dran ist, sollte der Mann aber wirklich von beginnender Demenz gezeichnet sein hat er auf diesem wichtigen Posten nichts verloren. Punkt.

  51. Die Sache klingt nach einer dreckigen Denunzierung vor der Wahl.

    Das ist ekelhaft und disqualifiziert sich unabhängig vom realen Gesundheitsstatus selber.

    Sowas sollte man keine Öffentlichkeit bieten- auch hier nicht. Politischer Gegner hin oder her.

  52. Vielleicht können. die GrünLinken Gutmenschen sich die Peinlichkeit einer gerichtlichen Annullierung der Wahl ersparen, wenn der angeblich gewählte Kandidat das Amt gar nicht erst antreten kann, aus gesundheitlichen Gründen.

  53. Mit der Aufstellung des Alex zum BP-Kandidat, haben ihm seine grünen Freunde nix gutes getan, denn sie wollten ihn eigentlich los werden, weil er schon für Tagespolitik zu senil geworden war.
    Seine damit einhergehenden medizinichen Probleme sind dafür ganz normal und verhelfen ihm vielleicht noch zu einigen Jährchen, aber als aktiver Politiker sollte er eher die Finger lassen. Wer sich über den Istzustand aufregt, der ist eben zu naiv, was den Ernst der Lage angilt.

  54. Na Gott sei Dank hat Van der Bellen dann keinen Aktenkoffer mit einem Knopf um Atomraketen starten zu lassen.

    🙂 🙂 🙂

  55. Nun es dürfte niemanden überraschen, daß der Geisteszustand von Vertretern der grünen Pest nicht der Beste ist, allerdings vollkommen unabhängig vom Alter, da sind sogar die 20-Jährigen schon dement.

  56. Geil! Geil! Geil!
    Die guten Nachrichten reißen ja gar nicht mehr ab in diesen Tagen. Erst der BREXIT – und jetzt der womöglich demente Bello!

  57. Dieser Antrag ist hochbrisant.Armin Wolf der Oberlinke im ORF fragte vor ca.einer Woche in der ZIB 2 den ehemaligen Vorsitzenden des Verfassungsgerichtes Adamovich was ist wenn die Wahlanfechtung durchgeht u.ein Kandidat gesundheitlich die Wiederholung nicht durchhält.Adamoch sagte,dann muß nicht die Stichwahl wiederholt werden sondern die ganze Wahl.Dann dürfen auch ÖVP u.SPÖ wieder gegen Hofer ran.So wird es kommen!!!
    Sicher einmalig auf der Welt.
    In Österreich kann jeder!! dem aufällt mit irgendwen stimmt was nicht, einen Antrag auf Besachwaltung einbringen.Das Gericht muß dann prüfen.Ein fieser Trick einer führenden Scheidungsanwaltskanzlei macht das auch so.
    Van der Bellen hatte vor Jahren eine Darmkrebsoperation,das ist bekannt.Kettenraucher in seinem Alter sind in der Regel schwer krank.COPD(Lunge),Koronargefäße,Microinsulte(Gehirn).

  58. Wahrscheinlich ein von linken Aktivisten über „die Bande gespielter“ Fake, der beweisen soll, wie unmenschlich und schandenfroh der dumme „rechte Mob“ reagiert.
    #39 x-raydevice (27. Jun 2016 12:10)

    Danke für den Hinweis. Dann nehme ich vorsichtshalber mein spontanes #74 zurück.
    Auch #48 Heta hat was für sich.

    Regel Nr. 1: Nicht gleich losbrettern.
    (War halt nur zu verlockend. Dabei bin ich immer selbst der erste, der von vorschnellen Spekulationen bei Bombenanschlägen u. ä. abrät, zuletzt im Fall des Viernheimer Kinos.)

  59. #84 lorbas (27. Jun 2016 13:53)

    #65 Tiefseetaucher (27. Jun 2016 12:54)

    #56 Tiefseetaucher (27. Jun 2016 12:49)

    #55 Tiefseetaucher (27. Jun 2016 12:48)

    Sorry, klappt nicht, nehmen wir den halt solange:

    http://tinyurl.com/z8j8m9v

    Ein Jahr später ist er dann gestorben: http://www.krone.at/Medien/Trauer_um_Manfred_Deix_Spitze_Feder_wird_fehlen-Wurde_67_Jahre_alt-Story-517115

    Korrekt, das war ja der Ausgangspunkt meines Beitrags (#60 Tiefseetaucher (27. Jun 2016 12:48).

  60. #85 Tiefseetaucher (27. Jun 2016 13:56)

    Korrekt, das war ja der Ausgangspunkt meines Beitrags (#60 Tiefseetaucher (27. Jun 2016 12:48).

    Obwohl: hätte er Mohammed karikiert, wäre das unter Umständen noch schneller gegangen.

  61. In Österreich kann jeder!! dem aufällt mit irgendwen stimmt was nicht, einen Antrag auf Besachwaltung einbringen.Das Gericht muß dann prüfen.

    #80 M (27. Jun 2016 13:44)

    So, wie in Deutschland jeder ein politisch Mißliebigen mit einer Klage wegen „Volksverhetzung“ überziehen kann. Dann heißt es über den Betreffenden: „Gegen ihn läuft eine Klage wegen Volksverhetzung.“ Selbst, wenn nicht das Geringste daran ist, bleibt immer etwas hängen, wie schon die alten Römer wußten:

    „Audacter calumniare, semper aliquid haeret.“
    ( „Verleumde nur dreist, etwas bleibt immer hängen.“)

    Sarrazin war so ein Fall. – Eine ähnliche Bewandtnis hat es mit dem Diffamierungstrick: „X wird vom Verfassungsschutz beobachtet.“ Die JUNGE FREIHEIT kann ein Lied davon singen, PI München auch. Es muß nur ein willfähriger Landesverfassungsschutz mitspielen.

  62. #10 Maria-Bernhadine: ähnlich treibt´s ja vermutlich der Herr Steinmeier mit seiner „palästinensischen“ Hauskraft!?

  63. PI springt aber auch über jedes Stöckchen, das ihm hingehalten wird.

    Ein anonymes und unprofessionell verfasstes Schriftstück mit unterhalb Wikipedia-Wissen zusammengefummelten Wahrnehmungen, Behauptungen und Vermutungen über einen Politiker wandert beim Empfänger dorthin, wo es auch hingehört: in den Müll.

    Das ist ja bald schlimmer als beim Kopp-Verlag hier …

  64. Mensch, PI!
    Geht’s noch?

    Österreich: Demenz-Gerüchte um Van der Bellen

    Ich habe auch Gerüchte vernommen: PI sei eine Zufluchtsburg rechtsradikaler Spinner.
    Mit diesem Eurem Idiotenartikel – noch weit unter BLÖD-Niveau – kippt Ihr reichlich Wasser auf die Mühlen all derer, die dieses Gerücht verbreiten. Und die werden deshalb – ganz zu Recht – hellauf jubeln!
    Meine Konsequenz und Eure Strafe: Drei Tage PI-Sperre!

    Don Andres

  65. da falle mir doch auf Anhieb ne Menge Politiker in Dummland ein-die haben das gleiche Problem tz tz tz

  66. Ganz auzuschließen ist so ein Verdacht aber auch nicht bei Bello – denn bei vielen „deutschen Politikern“ muss man ja heute auch schon glauben, dass sich bei ihnen auch bereits erste Anzeichen einer Art beginnender „Alzheimer-Erkrankung“ bemerkbar macht, weil sie z.B. gleich nach einer Wahl auch schon nicht mehr wissen, was sie vor der Wahl gesagt haben… :))

  67. #5 7353 (27. Jun 2016 11:39)

    Volle Zustimmung!

    @PI:
    Ich bin stinksauer auf Euch!
    Muss ich jetzt bei jedem Artikel erst mal prüfen, ob es ein Fake ist?

    Ich finde, Ihr geht hier mit unlauteren Methoden vor. Eigentlich wollte ich das hier begründen, bin aber viel zu sauer, den Ton zu wahren. Daher in Kurzform:

    Anstand
    Respekt
    Würde
    Sachargumente
    Angriff auf Personen

    oder deutlicher:
    Was Du nicht willst, das man Dir tu,….

    Mit wolkenverhangenen Grüßen

    Der Sonnerich

    @ #92 Don Andres und alle anderen Kritiker hier: Danke und Zustimmung!

    @PI: Wenn Ihr n A… in der Hose habt, gibts dazu einen eigenen Thread incl. einer aufrichtigen(!) Selbstkritik, ihr, ihr…
    Depperten Saupreissn! Hergottsakrakruzitürkennochamal!!!

  68. #4 RDA (27. Jun 2016 11:38)

    Logisch, denn wäre er gesund, wäre er kein Grüner.
    ++++++++++++++++++++
    Als Russe dürfte er dem Alkohol, dem hochprozentigen, dem Wässerchen, auch nicht abgeneigt sein.

  69. Man darf sich über so was nicht lustig machen.
    Ich hoffe doch stark hier haben alle eine gute Erziehung erhalten?

    Aber wenn ich mir die Grünen generell betrachte … da scheint mir mehr wie Demenz zu sein.

  70. @ #50 Wolperdinger

    Ganz im Ernst. Dass Junker Alkoholiker ist, schreiben luxemburger Printmedien seit Jahren. Schulz ist jedoch – angeblich – trocken, ob er es in der Krise durchhält wird man sehen.

  71. Zwei „Demenz“ Fälle aus BuntSchland:

    Die „feuchten“ Träume von Wolfgang Niedecken und Juli Zeh, sind auf gar keinen Fall meine „Träume“:

    Der BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (65, «Verdamp lang her») und die Autorin Juli Zeh (41, «Unterleuten») glauben trotz des Brexits weiter an die Idee eines vereinten Europas.

    «Wir haben doch alle von den Vereinigten Staaten von Europa geträumt», sagte Niedecken der «Welt am Sonntag». Diesen Traum habe er immer noch. Die Juristin und Schriftstellerin Zeh ergänzte in dem Doppelinterview, «als Künstler» müssten sie darauf bestehen, «dass dieser Traum noch existiert».
    Niedecken räumte ein, dass er schon fast desillusioniert sei. «Du darfst zugeben, dass du Angst hast», antwortete Zeh. «Aber wir dürfen nicht innerlich aufgeben. Und genau das passiert jetzt gerade. Immer mehr Leute geben innerlich auf.»

    https://www.landeszeitung.de/blog/nachrichten/aus-aller-welt/339897-niedecken-und-zeh-wollen-am-traum-von-europa-festhalten

    Kommentare !!!

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/boulevard_nt/article156571856/Niedecken-und-Zeh-wollen-am-Traum-von-Europa-festhalten.html

  72. Diese Meldung ist nur hetzerisch, schwachsinnig und bringt auch alles die tatsächlich unter dieser Krankheit leiden, in Misskredit.

    Finde ich nicht gut.

  73. Das Problem war für mich, dass anscheinend jeder den Antrag stellen kann. Aber das macht die Sache ja wertlos. Und das ist ja eigentlich ungeheuerlich.
    Auch wenn es wie gesagt ganz nett wäre, wenn man den Antrag für Merkel stellen könnte.

  74. Wie Demenzangekraenkelte benehmen sich auch eine grosse Anzahl EU und D Politiker,

    mit ihrer Politik gegen D Interessen,

    aber auch in der Oeffentlichkeit stehende Kirchenleute sind davon betroffen, wie offensichtlich der Koelner Erzbischof mit seinem Fluechtlingswahn der ihm wichtiger als seine anvertrauten D Glaeubigen in Not sind.

  75. #92 Don

    Geht’s noch?

    Österreich: Demenz-Gerüchte um Van der Bellen

    Ich habe auch Gerüchte vernommen: PI sei eine Zufluchtsburg rechtsradikaler Spinner.
    Mit diesem Eurem Idiotenartikel – noch weit unter BLÖD-Niveau – kippt Ihr reichlich Wasser auf die Mühlen all derer, die dieses Gerücht verbreiten.

    Sehe ich in diesem Fall auch so…

  76. Leider muss auch ich hier sagen: DAUMEN RUNTER!

    Irgend eine anonyme Beleidigung bringt keinen weiter. Sowas sollte man lassen, sonst macht man sich lächerlich.

  77. Geschmacklos.

    Auf dieses Niveau sollten wir uns in der politischen Auseinandersetzung nicht begeben.

  78. Ich denke das dies ein Fack ist das PI zugespilt wurde um dem Block zu schaden.

    Man sollte sich das zweimal überlegen befor man so etwas veröffentlicht.

    Im üpbrigen haben wir weder die besten Politiker noch das hellste Volk.

  79. Das ist kein direkter Fake. Ich halte jedenfalls das Schreiben selbst für authentisch, nur ist ja unbekannt, wer der Autor ist. Da steht doch, dass in Österreich jede Person berechtigt ist, so eine Bestellung eines Sachwalters zu stellen, also die Unzurechnungsfähigkeit einer anderen Person in Frage zu stellen. Also wird das ein politischer Gegner von Van Der Bellen sein, oder vielleicht jemand aus seinem Umfeld, der glaubt, diese Diagnosen über ihn stellen können. Und er wird das Schreiben wohl wirklich an das Bezirksgericht Wien gesendet haben. Ist ja nicht viel dabei. Aber ob diese Diagnosen zutreffen, ist eine andere Frage. Ein Arztbrief ist das aber sicherlich nicht.

  80. Pfleger: „Herr Van der Bellen…? Herr Van der Bellen!! San’s scho wieder eignickt? Hören’s, Sie sollten sich mal wieder rasieren! Kommen’s: Ich geh mit ihnen zum Barbier am Ottakring, da fühlen’s sich ja immer so wohl! Ich führ Sie hin und warte draußen!“

  81. Wenn es denn wirklich so ist,tut Herr van der Bellen mir wirklich leid,
    Bei so einem Krankheitsbild sollte es keine Rolle spielen welcher Partei oder Idiologie jemand angehört.

  82. #5 7353 (27. Jun 2016 11:39)

    Bei aller angebrachten Kritik an Kandidat und Wahlverfahren, erscheint mir dieses Schreiben doch geschmacklos und ein politisches Niveau erreichend, das man – oder jedenfalls bürgerlich und freiheitlich denkende – bei linken „Aktivisten“ zurecht verurteilt.

    ,

    Ich schließe mich dem, Heta und DerSonnerich vollumfänglich an.

    Es ist noch mal was anderes, ob man sich über jemanden lustig macht, lästert usw. oder ob man jemandem eine tödliche Gehirnkrankheit andichtet, um ihn politisch zu erledigen. Das geht echt zu weit.

  83. #48 Heta (27. Jun 2016 12:23)

    #38 arminius arndt:

    Diese Postille hier versprüht förmlich den Duft des Rufmordes und der Niedertracht, so dass der Anstand es geböte, das Schreiben vorerst nicht einmal mit der Kneifzange anzufassen.

    Da kann ich Ihnen nur beipflichten, dieser Thread sollte auf der Stelle wieder verschwinden, denn er zeugt von Charakterlosigkeit. Indem man schwerwiegende Gerüchte über die Gesundheit eines anderen weiterverbreitet, befindet man sich auf einer Stufe mit dem Journalistenpack, das dem Limburger Bischof damals das Asperger-Syndrom andichten wollte. Widerwärtig!

    Mir ist als erstes dazu die Geschichte eingefallen, als damals im Konflikt Engholm-Barschel das Gerücht verbreitet worden ist, Engholm sei HIV-positiv. Sowas geht einfach nicht, Ende, aus. Egal wie bescheuert die Kontrahenten sind.

    Was den Limburger Bischof betrifft: das war auch mal wieder so eine journalistische Glanzleistung. Da hat ein Journalist offenbar gegooglet und feststellt, dass es noch einen Tebartz-van Elst gibt, m. W. ein Bruder. Und dieser ist Professor für Neurologie, befasst sich mit Hirnforschung, u. a. auch mit dem Asperger-Syndrom. Und dann kam so einer journalistischen Leuchte die Idee, dass wenn ein Hirnforscher sich mit sowas befasst, es dafür wohl familiäre Gründe geben müsse und so hat man dem Limburger Bischoff mal eben per Ferndiagnose das Asperger-Syndrom angeheftet, womit aus unerfindlichen Gründen die Verschwendungssucht des Bischoffs erklärt werden sollte.

    Das ist nicht nur unredlich, sondern auch in logischer Hinsicht ein kompletter Blackout, denn Asperger-S. und Narzissmus bzw. Geltungssucht kontraindizieren total miteinander: Da es nun mal ein Hauptkriterium für Autismus ist, keinerlei Interesse an gesellschaftlicher Resonanz zu haben (was gesellschaftliches Prestigestreben, egal ob materiell oder ideell logischerweise ausschließt), können Autisten niemals gleichzeitig auch Narzissten sein.

    Was im übrigen auch bedeutet, dass sie so gut wie niemals Politiker sein können – was hier ja fast täglich immer mal wieder behauptet wird. Davon abgesehen habe ich noch nie einen Autisten gesehen (ich kenne mehrere), der in der Lage gewesen wäre, öffentlich Reden zu halten oder zu netzwerken.

    Das war mal wieder so eine journalistische „Glanzleistung“, fast auf dem Niveau von Cinthia Briseno, die sich bei dem Thema schon mal so vergaloppiert hat, dass einer der ganz seltenen Fälle eingetreten ist, dass man bei SPON nach einem Mords-Shitstorm tatsächlich an den eigentlichen Artikel noch zwei Nachsätze drangehängt hat, in denen es – gröl – hieß, das was in dem Artikel stehe, sei gar nicht so gemeint gewesen.

  84. Vielleicht wird schon mal Vorarbeit geleistet.

    das die Wahl wiederholt wird und vdB kein 2.Mal mehr zur Verfügung stehen will. Wäre auch Logo das er sich als Hampelmann vorkommen müsste, da er bei einem weiteren Wahlgang keine Chance mehr hätte. Darum jetzt der Krebs usw. Das hätte er bestimmt auch schon vor 2 Monaten gewusst und so eine aufgabe dann bestimmt nicht übernommen.

  85. Servus Patrioten,
    ja ich kann mir dies gut denken man muß sich nur einmal das „Gespräch“ zwischen ihm und Hofer ansehen welches im ORF ausgestrahlt worden ist.
    Sehr oft machte er den Eindruck nicht zu wissen um was es geht!

  86. Lustig wärs durchaus, ist aber klar ein Fake. Wohl deshalb anonym gehalten und gespickt mit völlig unjuristischen Formulierungen. PI, ich würde solche diese social-media-Geburt baldmöglichst löschen.

  87. Empfehlung an PI:
    Löschen Sie lieber diesen unsinnigen Beitrag! Jeder Irre kann Schriftstück, einen Antrag oder irgendein Vorbringen bei Gericht einbringen. Diese Eingabe hier kann doch kein ernsthaftes Medium wirklich ernst nehmen!

  88. So bedauernswert dieser Krankheitszustand ist, …

    Einen solchen Passus wird man in keinem Arztbericht innerhalb des deutschsprachigen Raumes finden.
    Es handelt sich hierbei eindeutig um eine Fälschung.

  89. #

    , 6 Wazzzup (27. Jun 2016 11:40)
    Demenz und erkrankt an Krebs…

    Bei allem Respekt (und auch wenn ich dem Hofer eher den Wahlsieg gewünscht habe) – aber so sollte niemand abtreten.

    Korrekt.
    Und genau das unterscheidet uns von den Linken.

    Die betrachten sich selber, ohne jegliche Selbstzweifel und Selbstkritik als die Anständigen, die Guten dieser Welt, jedoch wünschen sie ihren Politischen Gegnern nichts anders als Hass, Tod und Grausamkeit.

    Ich nahm es wahr im Internet wie Haider seinen tödlichen Verkehrsunfall hatte, wie Fortuyn erschossen wurde, wie Trump einen Anschlag entkam, selbst wie Storch die Torte ins Gesicht bekam, nichts als Häme und Schadenfreude und vor allem Hass. Primitiven Hass.
    Linke sind primitive abartige Wesen die sich auch noch einbilden Anständigkeit in Pacht haben.

  90. Ich habe zwar Hofer gewählt und bin wahrlich kein Freund von Van der Bellen. Dennoch halte ich dieses Schreiben für einen absoluten Blödsinn. Ohne Absender! Das Gibt’s doch nicht.
    Dass allerdings VDB tatsächlich in Diskussionen einen abwesenden Eindruck machte und womöglich eine beginnende Altersdemenz vorliegen KÖNNTE steht auf einem anderen Blatt. Dieses Schreiben besagt dagegen gar nichts.

  91. Hätte van der Bellen Anstand und Ehrgefühl, hätte er das Amt des Bundespräsidenten, das ihm durch offensichtliche Wahlmanipulation zugeschustert wurde, abgelehnt.
    Sollte der Vorwurf der Demenz nicht stimmen, hat einer ins Klo gefaßt, passiert jeden Tag, auch in der Tagesschau und den Heute-Nachrichten. Deswegen verstehe ich die Überempfindlichkeit einiger hier nicht. Von der Gegenseite wird jeden Tag Jauche kübelweise gekippt, dann darf man auch mal aus der anderen Richtung getrost ein bißchen Sch…hausgeruch ertragen.

  92. Norbert Hofer wirkte nicht nur frischer und aufgeweckter und eloquenter, er ist es auch.

  93. Soweit ich sehe ist das Schreiben anonym, aus gutem Grund.
    Zu solch dreckiger Wäsche sollte sich niemanden hergeben.

  94. #107 Der stille Leser (27. Jun 2016 16:00)

    Geschmacklos.

    Auf dieses Niveau sollten wir uns in der politischen Auseinandersetzung nicht begeben.
    *******************************************

    Nun ja!
    Wenn der Gesundheitszustand dieses hohen Funktionsträgers mit eminenter Verantwortung aber tatsächlich so desolat ist, wie es scheint, dann wäre es in höchstem Maße verantwortungslos, dem nicht auf den Grund zugehen.
    Man stelle sich nur einmal vor, er würde als „Oberbefehlshaber des österreichischen Bundesheeres“ einen falschen Befehl erteilen!!!
    Was dann?

  95. Ich kann nicht glauben, dass es in Österreich so einfach sein soll, einen Antrag auf Sachwalterschaft zu stellen. Anonym, ohne Belege… Da kann ja jeder jeden diskreditieren.

  96. #128 Wilma Sagen (27. Jun 2016 19:44)

    Nun ja!
    Wenn der Gesundheitszustand dieses hohen Funktionsträgers mit eminenter Verantwortung aber tatsächlich so desolat ist, wie es scheint, dann wäre es in höchstem Maße verantwortungslos, dem nicht auf den Grund zugehen.

    Hier wird überhaupt GAR NICHTS „auf den Grund“ gegangen, sondern einfach nur üble Gerüchte gestreut, um eine politischen Gegner auf einer ganz übel persönlichen Ebene zu „zersetzen“. Das kennt man u. a. auch aus der DDR (gab es aber wie erwähnt auch öfters im Westen, wie im Falle Engholm).

    Das kann doch wohl wirklich nicht wahr sein, dass manche hier solchen Gerüchten nachlaufen, die wie es aussieht aus reiner Bösartigkeit in die Welt gesetzt wurden. Sowas kann JEDER über JEDEN in die Welt setzen. Wenn man mit sowas anfängt, dann muss man sich über die Verrohung der Sitten und die Erosion der Zivilisation nicht beschweren.

  97. Ich bin überhaupt KEIN Anhänger des Kettenrauchers und Jagdfreundes AvdB. Aber sollte ich PI ernst nehmen wollen, erwarte ich mir innerhalb von 24 Stunden den Namen und die Adresse des Antragstellers. Eine Schmutzkübelkampagne schadet ganz Österreich.

    Das Schauspiel, das der bekannt unintellektuelle HC Strache mit seinen eigenen Wahlbeisitzern aufführt, sie also voll in die Bredoullie bringt, ist leider geeignet, den ziemlich guten Eindruck von Norbert Hofer zu zerstören. Wadelbeißer finde ich immer verächtlich.

    Krebs ist eine schwere Krankheit, aber kein Beweis für Einschränkung des Intellekts!

  98. Es sieht beinahe so aus, als dass PI da etwas von interessierter linker Seite mit Erfolg untergeschoben wurde. Erstmal um mit dem Finger auf diesen Thread zu zeigen und zweitens eine Handhabe zu bekommen, dass AvdB wegen solcherlei Stils bei einer Wahlwiederholung tränenreich verzichtet und ein chancenreicherer aalglatter SPÖ- oder ÖVP-Heini in den Ring geschickt wird. So wird ein in Aussicht stehender Sieg hergeschenkt. Bravo, kann man da nur sagen.

  99. Manchmal glaube ich, dass ich mich mit manchen Leuten auf dieser Seite, und zwar auch mit welchen, die deutlich radikalere Vorstellungen haben als ich, dennoch einig wissen kann hinsichtlich gewisser Anstandsregeln in einer politischen Auseinandersetzung, und das freut mich wirklich festzustellen.

    (JaquesNL wählt zwar harte Worte, aber es stimmt schon, behaupte ich, dass es diese Bereitschaft zur Einhaltung eines gewissen Anstands auf der Linken so nicht gibt, und beim Regime auch nicht. Ich erinnere daran, dass der Vizekanzler den Andersdenkenden wörtlich die Menschenwürde bestritten hat. Das ist schon starker Tobak. Klar, mir macht es sicher auch Spaß, den Gegner zu verspotten und zu beschimpfen, aber ich wünsche ihm nichts Böses. Also nichts wirklich Böses. Ich behaupte sogar, dass ich ihn nicht verteufele. Wenn es uns gelänge, die Auseinandersetzung auf das Niveau von Don Camillo und Peppone anzuheben, wäre schon viel gewonnen. Aber dazu ist das Regime nicht bereit.)

  100. #26 Mimi Courage (27. Jun 2016 11:57)

    #21 le waldsterben (27. Jun 2016 11:53)

    Man vergesse nicht, welche Machtfülle dieses Amt in Österreich bietet.

    Danke! So ist es.
    Der Bundespräsident ist in Öst oberster Heerführer, genau beschrieben heisst das: Oberbefehlshaber über das österreichische Bundesheer. Der sollte schon alle Tassen im Schrank haben!

    Die Frage ist ob der der Richtige ist die Macht auch zu benutzen oder der der Kandidat der sich zurückhalten will.

  101. #128 Wilma Sagen (27. Jun 2016 19:44)

    Nun ja!
    Wenn der Gesundheitszustand dieses hohen Funktionsträgers mit eminenter Verantwortung aber tatsächlich so desolat ist, wie es scheint, dann wäre es in höchstem Maße

    Nein es geht nur um das Alter ! Warum sollte Donald Trump mit seinen 3 Jahren weniger gesünder sein, der Belgien für eine Stadt hält

  102. …ich dachte immer, das sei eine der Eigenschaften, die ein Bundespräsident mitbringen sollte.
    Ein Grüner hat ja die Demenz schon quasi im Partei-Buch stehen
    😀

  103. Dieses Krankheitsbild würde wahrscheinlich auch auf die Merkel zutreffen, zumindest das Geistige.

    Kann man die nicht zwangsweise untersuchen lassen?

  104. Ich denke, so etwas sollte man nicht allzu ernst nehmen. Mir fallen auf Anhieb mehrere Dutzend Politiker ein, die möglicherweise eine ähnliche Diagnose bekämen, untersuchte man sie.

    Zum Glück sind ja die Wähler genauso wirr im Kopf, da fällt es nicht auf, dass wir von Leuten regiert werden, die auf ihre politische Demenz á la Adenauer (Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern) sogar noch stolz sind.

  105. Auch in Österreich trägt ein medizinsiches Gutachten einen Briefkopf, den Namen und die Tätigkeitsbezeichnung des Gutachters sowie einen Stempel.

    Fazit: ganz schlechter Fake

  106. Die Demenz wage ich nicht zu beurteilen, auch wenn sie zeitweise offensichtlich wird.
    Es ist aber ein in den Wiener Medizinerkreisen kursierendes Gerücht, dass dieser Mann an einem inoperablen Bronchus-Karzinom leidet.
    Der Lauf der Zeit wird uns in Kürze die Wahrheit weisen.

Comments are closed.