Sie alle wollten und wollen Europa. Aber sie wollten und wollen auch Briten bleiben, Franzosen, und – die Antifa darf´s hassen, Frau Roth – auch »Schweine«-Deutsche! Sie wollten und wollen nie mehr Krieg. Sie wollten und wollen Frieden. Sichere Grenzen und trotzdem freie Fahrt! Geht nicht? Und wie das geht! Eine Währung und trotzdem Sparzinsen! Und wie das geht! Sogar ein W-Lan und ein Tarif würde gehen… Aber diese Europäer wollten und wollen weder Erdowahns, noch irgendeines Ayatollahs Moslems werden. Auch wenn sie Christen nur noch zu Weihnachten, Ostern oder Pfingsten sind. Auch wenn sie sich nur noch zur Hochzeit, bei der Taufe, beim Begräbnis – man weiß ja nie – an »Gott« erinnern.

Ja, sie wollten und wollen wirkliche Flüchtlinge aufnehmen und beschützen. Aber sie wollen keine Menschen »geschenkt« bekommen, die wie Heuschreckenschwärme über Europas Grenzen ins gelobte Land Europa einfallen, um es sich in den sozialen Hängematten der angeblich so verhassten »Ungläubigen« bequem zu machen.

Vor allem wollen diese Europäer keine neuen Millionen in ihren Heimatländern nicht selten vorbestraften »Flüchtlinge«, die sich auf der verlogenen schwarz/rot/grünen Welle einer angeblichen »Gut-Menschlichkeit« in die weichen Wohlfahrts-Bettchen tragen lassen, weil ein paar Tausend alimentierte Tugend-Terroristen wie Volker Beck sich womöglich in einer Crystal-Meth-Wolke um ihr Karma sorgen. (Auszug aus einem Artikel über unsere Leitlügenmedien zum Brexit. Als Peter Bartels noch BILD-Chefredakteur war, hatte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. Heute sind es 2 Millionen mit weiter sinkender Tendenz!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

93 KOMMENTARE

  1. Es ist alles so unwirklich was momentan in Deutschland und vor allem mit dem Deutschen Volk geschieht… und dennoch absolut niederschmetternde Realität.

  2. In der Tat: eine Europa als Zusammenschluß souveräner Nationalstaaten ohne EU – das kann ich mir gut vorstellen. Ein Europa, in dem die Staatenlenker sich in erster Linie um die kümmern, die sie gewählt haben und von denen sie leben.
    Ein Europa, in dem Menschen leben, die ihre europäische Kultur und Geschichte wert schätzen, das ist sehr wünschenswert.

    Dazu ist es notwendig, dass die EU abgeschafft wird.
    Dazu ist es notwendig, dass Gedanke aufgegeben wird, dass eine Integrierbarkeit von anderen Kulturen möglich ist.
    Dazu ist es notwendig, dass wir von Politikern regiert werden, die ihren Eid ernst nehmen und sich auf dem Boden der gültigen Rechtsordnung bewegen.

    Europa hat Pest und Cholera überstanden.
    Europa hat den 30-jährigen Krieg überstanden.
    Europa hat den ersten und den zweiten Weltkrieg überstanden.
    Europa hat National- und andere Sozialismen überstanden.
    Europa wird auch die aktuelle Phase der Umvolkungsversuche überstehen (die Briten zeigen, wie man das beginnen muss).
    Und Europa wird in der Nachmerkel, -schulz, und junckerära erstarken wie jedes mal nach einem politischen Desaster.

    Das alles kann schneller gehen, als wir heute glauben. Denn die Zeit ist reif.

  3. kewil, der ganze Komplex, der das Desaster nicht

    – verbockt hat
    – zugelassen hat
    – kommen lassen hat …

    … sondern der eine sanfte, mediokratische Diktatur möglichst geschmeidig und unsichtbar seit MINDESTENS fünf bis sieben Jahren massiv

    – einfädelt
    – aktiv herbeiführt
    – verdeckt, beschönigt, verleugnet …

    … ist wesentlich gtößer. Da stehen nicht die Europäer gegen eine kleine Politclique und die zig Millionen Ausländer bzw. Mohammedaner und Invasoren,

    sondern: ein nicht unerheblicher Teil der Urbevölkerung arbeitet egoistisch und profitgierig doch gegen den Rest, hält andere draußen, die da nicht mitspielen oder die es merken, fürdert alles, was etwa nicht deutsch, männlich, normal, christlich etc. ist.

    Beispiele: SPD, Gewerkschaften, Staatsapparat, Schulwesen, Medien

    Dieser Teil der „Bevölkerung“ und vor allem des Volks muß schon längst gebrochen haben mit Werten und dem Abendland und seiner Kultur.

    Der Artikel beschönigt dies.

  4. Herr Bartels war ja früher Chefredakteur von BILD..Da war diese Zeitung noch nicht nach links abgedriftet und auch die Zeitung des kleinen Mannes und eine Zeitung,die sich für unsere Interessen einsetzte.

    Gut ist es auf jeden Fall,dass diese Leserzahlen der Bild und anderen Zeitungen enorm einbrechen

    Dies besagt ja auch schon,dass immer mehr Menschen diese veröffentlichten Meinungen der Lügenpresse satt haben und das ist auch gut so!

  5. „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten
    und Nationalbestrebungen zu begeistern,
    auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des
    eignen Vaterlandes verwirklicht werden können,
    ist eine politische Krankheitsform,
    deren geographische Verbreitung
    leider auf Deutschland beschränkt ist.“ (Otto v. Bismarck)

    „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ (Egon Bahr)

  6. Die AfD sollte sich wirklich fragen, ob sie überall in Niedersachsen genügend Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt hat; ich denke 30 % sollten abgedeckt sein.

    Mecklenburg-Vorpommern wird eine gute Vorgabe machen!

  7. Gestern Abend habe ich mir einen alten Louis de Funes Film von 1964 angeschaut.
    Mag nicht jedermanns Geschmack sein, locker leichte Komödie ohne Tiefgang, manchmal haarscharf an der Albernheit vorbei – einfach gute Unterhaltung für verregnete Abende (Monsun hat begonnen in Indien).

    Aber darum geht es mir jetzt gar nicht.

    Dieser Film spielt in St. Tropez. Viele Szenen wurden in der Stadt gedreht. Man sieht junge Leute, leicht bekleidet, in Straßencafes. Man sieht Menschen, die das Leben genießen, ja, Lebensfreude.
    Die Unbeschwertheit des Seins im Frankreich der 60er Jahre kommt deutlich zum Ausdruck.

    Das Leben für die meisten Menschen damals war sicher nicht einfach. Trotzdem wirkt alles freundlich und stimmig.
    Keine Schleiereule trübte das Bild.
    Keine Moschee verschandelte das Stadtbild.
    Keine Moslemhorden zogen durch die Straßen.

    Ausgerechnet bei diesem Louis de Funes Klamauk ist mir mal wieder ganz deutlich vor Augen geführt worden, wie schön und lebenswert unser Europa noch vor ein paar Jahren war.

    Traurig, daß ich heute in Indien leben muß, um mich wieder halbwegs so wohl fühlen zu können wie damals zu Hause.

  8. Und wenn Du sagts, nö, will ich nicht, brauch ich nicht, ist für mich von Nachteil, kann mit meinem Geld besseres anfangen (z.B. Altersvorsorge), wird Dir gesagt, das wäre HASS und das Du ein NAZI bist:

    http://www.haz.de/content/action

    .

    http://www.bild.de/politik/ausland/israel/terrorist-toetet-maedchen-46572446.bild.html

    Grausames Attentat in Israel:

    Ein palästinensischer Terrorist ist in das Wohnhaus einer Familie in Kiryat Arba eingedrungen und hat ein schlafendes Mädchen (13) in ihrem Kinderzimmer erstochen.

    Hallel Yaffa Ariel war Schülerin der achten Klasse.

    Erst vergangene Woche hatte ein Berater von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas im palästinensischen Fernsehen dazu aufgerufen, Israelis anzugreifen.

    „Wo immer ihr einen Israeli trefft, schneidet ihm die Kehle durch.“

    In ein paar Jahren wird man hier in Germanistan Israeli durch „Deutsche“ ersetzen, dann geht die Party richtig los.

  9. apropos Türkei gehört zu Europa:

    heute im Kreuzworträtsel:

    ein Orientale?

    Lösung:
    T U E R K E

  10. #12 sauer11mann (30. Jun 2016 12:23)

    Darauf wäre ich nie gekommen. Ist das nicht rassistisch? Hier wird nie nach Orientalen gesucht; Südländer heißt das heute.

  11. #10 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (30. Jun 2016 12:16)

    Wo du das sagst: Genau so einen Luis de Funes-Film habe ich neulich genußvoll gesehen. „Louis das Schlitzohr.“ Oder, noch blöder:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Scharfe_Sachen_f%C3%BCr_Monsieur

    Selten dämliche Übersetzungstitel. Ich habe den Film genau deshalb genossen, weil ich da das Europa, das Italien, die Leute, die Infrastruktur, die Campingzelte, das Verhalten, die Mode sah, die das Europa – das westliche Europa – nach dem 2. WK und vor der Islaminvasion prägten. Grob gesagt die knappen 50 Jahre zwischen 1950 und 2000.

  12. #14 sauer11mann (30. Jun 2016 12:25)

    von einer Kopftuchträgerin
    liesse ich mich nie
    verurteilen lassen!!!!!!!!!
    ———————————–

    ich auch nicht ich würde das Urteil nicht anerkennen weil dies gegen die Neutralität mir als Atheist widerspricht!
    Bzw würde ich erst gar nicht einen Raum mit Kopftuch betreten

  13. OT

    Sorry, aber das Kopftuch-für-Moslem-Juristinnen-Urteil hat mir den Tag versaut. die Klägerin, Aqilah Sandhu, ist ein pakistanisches, typisches Islamprodukt: Vater Pakistani, schwängert Deutsche, natürlich ist der Nachwuchs – wie in der islamischen Betriebsanleitung befohlen – Moslem mit einem Moslemnamen, natürlich ist der Nachwuchs Islam, Islam, Islam. Und weil die Elli Islam, Islam, Islam will, setzt sie sich einen Sack auf den Kopf. Und jammert:

    Ausgerechnet sie werde nun auf ihr Kopftuch reduziert, sagt Sandhu.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/religion-warum-eine-juristin-mit-kopftuch-den-freistaat-bayern-verklagt-1.3053274

    http://www.bild.de/regional/muenchen/kopftuch/kopftuch-verbot-juristin-46573126.bild.html

  14. Die hier von Fuest (ausgerechnet 🙂 dargestellte mangelhafte Produktivität, das erschreckend hohe Maß von Arbeitslosigkeit und wohl auch die ausgeprägte Faulheit der „Talente“ lässt die Prognose zu, dass die meisten der Neuankömmlinge erst in 15 Jahren einigermaßen zur Arbeitswelt der bereits Integrierten aufschießen werden – wobei es sich hierbei zumeist um Tätigkeiten ohne große Qualifiktation handeln dürfte.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article156696126/Die-Illusion-von-der-schnellen-Hilfe-durch-Fluechtlinge.html

  15. Das Gegenteil von Vielfalt ist die EInfalt, einfältig ist es, alle Menschen dieser Weltkugel als GLEICH anzusehen, denn es gibt keine zwei Menschen , welche auch gleich wären, denn es sind alle verschieden. Folglich ist jeglicher EInheitsbrei ein Verbrechen gegen Naturgesetzlichkeit.
    Schon die Entstehung des Weißen hatte mit Ungleichheit zu tun, als der Evolution mächtigstes Werkzeug, die Mutaition die weiße Hautfarbe geschaffen hatte, und immer wieder solche Veränderungen bewirkte, sodass eine dauernd beständige Vielfalt an Leben entstanden war. Nur sehr einfach gestrickte Gehirnwindungen können solche Einfalt haben.

  16. Die imperialistischen Gelüste der EU werden auch im Umgang mit europäischen Demokratien, die nicht zu dem Verein gehören, deutlich. Wie die grässliche Justizkommissarin Reding (gestern bei Maisch) die Schweiz v o r der Volksabstimmung über die Masseneinwanderungs-initiative massregelte und auf EU-Linie zu bringen versuchte (und immer noch unter Druck setzt, was sie gegenüber keinem anderen Staat sich herausnehmen würde, auch nicht gegenüber Nord-Korea, wie der FPÖ-Politiker Hübner in der SRF-Arena bemerkte), das verfehlt seine Wirkung nicht: Die Initiative wurde deutlich angenommen. (Die Umsetzung wird allerdings von Linken plus Wirtschaft sabotiert).

    Januar 2014:
    Schweizer Volksinitiative unter EU-Beschuss?
    https://diesiebtesichel.wordpress.com/2014/01/27/masseneinwanderung-und-massenkriminalitat/

  17. „Ja, sie wollten und wollen wirkliche Flüchtlinge aufnehmen und beschützen.“

    Starke Behauptung, ich will genau Null Invasoren haben, denn Flüchtlinge müßten aus unseren Nachbarländern stammen, aber weder in Österreich, Schweiz, Frankreich, Polen, Tschechien, Benelux, Dänemark oder gar Liechtenstein gibt es Fluchtgründe. Ich will daher lieber mal die „Flüchtlinge“ aus unserem „Nachbarstaat“ Jugoslawien endlich in die Heimat schicken, 1995 / 1999 waren die Kämpfe da vorbei. Oder die „Flüchtlinge“ aus dem Großraum Rußland, denn anscheinend hat die BRD ja eine Außengrenze mit Rußland, wie ab September 1939. …

  18. Wieviel ist an diesem Bericht (auf Englisch) dran? Danach bereiten Deutschland und Frankreich gerade einen Plan vor, der effektiv die Einzelstaaten der EU hinfällig macht und praktisch alle Macht nach Brüssel verlagert: Keine individuellen Streitkräfte, Strafrecht, Steuerrecht, Zentralbank und zentrale Regelung der Zuwanderung inklusive „Flüchtlinge“. Laut einem polnischen Fernsehsender soll dieser Plan beim nächsten Treffen der Visegrad-Gruppe vorgestellt werden.

  19. Diese unerwünschten Asyl-Invasoren sind VÖLLIG NUTZLOS.

    Sie werden uns jetzt Jahrzehnte auf der Tasche und auf unseren Sozialsystemen liegen..
    Denke mal der Großteil dieser Invasoren wollte das so.

    Wir die dt. Bürger und Steuerzahler haben frühzeitig davor gewarnt.. Aber da waren wir das Pack, Rassisten und Nazis.. Und nun ist der Staat selber drauf gekommen..
    Glückwunsch zu dieser teuren Erkenntnis.

    Der größte Fehler ist den Asylanten Sozialleistungen zu zahlen.. Das nimmt jede Leistungsbereitschaft.
    Das rächt sich immer wieder.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Arbeitsmarkt

    Die Illusion von der schnellen Hilfe durch Flüchtlinge

    Flüchtlinge könnten Unternehmen die dringend benötigten Arbeitskräfte bescheren, hoffen Ökonomen. Doch ein umfassender Integrationsbericht offenbart, wie illusorisch eine schnelle Lösung ist.

    Anfang 2014 waren knapp 34.000 Personen aus den vier Herkunftsländern ohne Job. Mittlerweile hat sich ihre Zahl auf 124.000 vervierfacht.Und Besserung ist nicht in Sicht: Denn vier von fünf Betroffenen haben keine abgeschlossene Berufsausbildung und somit nur geringe Chancen auf dem hiesigen Arbeitsmarkt. Und so beträgt die Quote der Erwerbslosen unter den Flüchtlingen aus den vier Krisenländern mittlerweile 65 Prozent.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article156696126/Die-Illusion-von-der-schnellen-Hilfe-durch-Fluechtlinge.html

  20. Betr.: Brexit-Debatte
    Ach Gottchen, die notorischen Diffamierer des Systemparteienkartells sind mal wieder empört. Dann hat die AfD ja wieder alles richtig gemacht. Sehr schön, wie die den Laden aufmischen, und wie wehleidig diese jämmerlichen Figuren darauf reagieren:

    Die Wortwahl der AfD im Landtag hat erneut für Empörung gesorgt. Dort wurden in der Europa-Debatte in der Diktion von AfD-Abgeordneten Bauern zu „Subventionsjunkies“, der politische Gegner zum „Brandstifter“ und das Brexit-Votum der Briten zum „Schlachtruf“.

    Entschuldigung? Wofür denn? Das fehlte ja noch!

    Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) rügte ihn auch für den Ruf „Brandstifter“ gegen den Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz. Eine von Aras angemahnte Entschuldigung brachte Fiechnter nicht über die Lippen. Jüngst war der AfD-Parlamentarier Udo Stein in einer Debatte über Toleranz und Weltoffenheit für den Ausruf „Hier ist das Urteil schon gesprochen. Das ist schlimmer als in der Nazizeit.“ gerügt worden.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.brexit-debatte-im-landtag-empoerung-ueber-wortwahl-der-afd.799f29a0-5be2-40b6-becc-43704661da66.html

  21. Vor allem wollen diese Europäer keine neuen Millionen in ihren Heimatländern nicht selten vorbestraften »Flüchtlinge«…

    Die größte Herausforderung der kommenden Jahre wird sein, einen möglichst hohen Anteil der Mio. Parasiten wieder aus unserem Land zu bekommen. Es müssen dafür mehrere Strategien parallel gefahren werden: Zwang, Ernüchterung und Belohnung. Nur allein mit polizeigeführter Ausschaffung bekommt man diese Massen an Illegalen gar nicht mehr rausgebracht, wenn sie sich dagegen stemmen. Unbedingt erst die Grenzen wieder sicher dicht machen. Dann den Asylanten klarmachen, dass sie hier bis zu ihrem Lebensende nur Hartzis sein werden, ohne Chance, auf einen sozialen Aufstieg. Denn niemand von ihnen ist im deutschen Arbeitsmarkt brauchbar. Diese Botschaft muss ihnen in ihren Landessprachen immer wieder klargemacht werden. Das wird vielen nicht gefallen, und es wird bei manchen die Hemmschwelle fallen, heim zu reisen. Zudem könnte man eine Rückreiseprämie ausloben, sobald eben eine erneute Einreise ausgeschlossen worden ist. Langfristig müsste der Asylparagraph aus dem Grundgesetz gestrichen werden.

  22. Westjordanland: Palästinenser ersticht 13-jährige Israelin im Schlaf

    Quelle:http://www.spiegel.de/politik/ausland/westjordanland-palaestinenser-ersticht-13-jaehrige-israelin-im-schlaf-a-1100582.html

    Da wird heute in Gaza ein großes Freudenfest stattfinden – natürlich mit alkoholfreiem Champagner. Rot – Grün – Links werden sich hier nur heimlich freuen (klamheimlich), aber die können sich dann ja am Samstag zum Alqudstag antisemitisch ausleben.

    Mein Mitleid gilt der Familie des Mädchens.
    Die Familie des 19 jährigen Mörders wird ja von Hamas reichlich entschädigt!

  23. Boris Johnson will nicht Britischer Premier
    werden, Das ist ok so den ich will Farage
    an dem wird die EUDSSR seine Freude haben.

  24. Ich wiederhole mich bis in die Peinlichkeit, freie Fahrt in Europa? – Hatte ich (Wir) schon in den 70ern, Ich bin mit Freunden schon 1977 mit mit meiner Kreidler von HH nach Portugal gefahren (5Tage), nirgends gab es Probleme, bis 1985 hab ich die gesamte „EU“ bereist, Griechenland, Türkei, Belgien, Holland, Schwed., Norw., Finl., Italien etc.
    All diese Lügen mit denen unsere Jugend heute berieselt wird, angeblich ist die „EU“ frieden bringend?
    Ich habe keinen Krieg erlebt, weder musste ich Kriegsgebiete durchqueren noch überfliegen als ich UNSER Europa bereiste!!!!!
    Es gab IMMER Reisefreiheit und Frieden in MEINEM Europa (ich bin 1961er)
    Alles was sich wirklich geändert hat IST:
    DAS ICH ALS DEUTSCHER EUROPÄER NOCH NIE SO UNBELIEBT IN MEINEM EUROPA WAR WIE HEUTE !!!

  25. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rechts-extrem-populistisch-radikal-im-dschungel-der-begriffe-a-1096904.html

    Wie nennen wir die neuen rechten Parteien und Bewegungen? Die Konfusion der Bezeichnungen ist groß und ihr Gebrauch keineswegs einheitlich. Der Historiker Ralf Melzer weist einen Weg durch den Begriffsdschungel.

    Populismus (den es auch als linke Spielart gibt) ist zunächst vor allem ein politischer Stil.

    Er lädt sich aber mit Inhalten auf und wird zu Rechtspopulismus, sobald zu der Anti-Establishment-Attitüde „Wir hier unten“ gegen

    „Die da oben“ noch das „Wir“ gegen „die Anderen“ kommt. Dabei wird bewusst unklar gehalten, wer genau mit „Wir“ gemeint ist.

    Auch bezüglich der „Anderen“, gegen die sich der Rechtspopulismus kulturell abgrenzt, herrscht eine gewisse Flexibilität: Muslime, Juden, Sinti und Roma, Flüchtlinge, nationale Minderheiten oder gerne auch die „Brüsseler Bürokraten“ – je nach Kontext und politischer Lage bedient man sich der Feindbilder, die am besten geeignet scheinen, Sündenböcke zu schaffen und einfache Antworten auf schwierige Fragen zu geben.
    Dennoch besteht der ideologische Kern weitgehend fort: Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit, Law-and-Order-Rhetorik, Europafeindlichkeit.

    Gleichzeitig trägt die Partei in ihrem politischen Stil auch deutlich populistische Züge.

    An dieser Stelle kommt eine weitere Kategorie der radikalen Rechten ins Spiel, die der Politikwissenschaftler Michael Minkenberg ethnozentristische Rechte nennt.

    Hierzu gehören nach einem von Minkenberg entwickelten Schema u.a. der Front National, die FPÖ und die Dänische Volkspartei.

    Auch die AfD weist einen deutlichen Trend in diese Richtung auf.

    <<Wer für Linkspopulisten arbeitet, gekreuzigt heute, 11:59 Uhr braucht mir nicht feine Unterschiede der rechten Seite zu erklären.

    Diese aus Steuergeldern finanzierten Stiftungen der Parteien sollten ohnehin abgeschafft werden.

    Für mich sind das lediglich Propagandazentralen.<<

  26. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3360863
    Leichlingen (ots) – Am heutigen Donnerstagmorgen (23.06.2016) verschafften sich drei männliche Täter Zugang zu einem Einfamilienhaus eines Rentnerehepaares (83 und 88 Jahre alt). Die Unbekannten klingelten gegen 06.30 Uhr an der Türe eines Hauses in Dierath. Als geöffnet wurde, drängten sie ins Objekt, schlugen und fesselten die Senioren und durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen. Sie entwendeten letztlich Bargeld und Schmuck. Etwa gegen 07.15 Uhr verließen sie das Objekt und flüchteten in unbekannte Richtung. Kurz danach gelang es dem 88-Jährigen sich seiner Fesseln zu entledigen und Hilfe zu rufen. Die Täter konnten recht genau beschrieben werden. Alle sind 20 bis 25 Jahre alt mit dunklerer Haut. Einer ist 160 cm groß, kurze Haare, unrasiert. Auf der Rückseite seiner blauen Jacke befand sich der Schriftzug „1963“ und seitlich der Schriftzug „Camp-David“. Der zweite Mann war etwas größer, trug grüne Oberbekleidung und eine Schirmmütze der Marke „Puma“. Der dritte Räuber war deutlich größer (etwa 185-190 cm), kurze Haare, wulstige Lippen, insgesamt dunkel gekleidet.

    Unfassbar, wehrlose Rentner schlagen, fesseln und ausrauben. Der Tanz ist im vollen Gange.

  27. OT Betr.: AfD

    Bravo, Firma Dematic!

    Bereits im März 2016 erhielt die Betriebsrätin Jennifer Weissenbrunner eine Abmahnung von der Firma Dermatic in Offenbach am Main. Dermatic wirft ihr „Störung des Betriebsfriedens“ vor. Tatsächlich hat sie auf einer Betriebsversammlung Positionen gegen die ultrareaktionäre und rassistische AfD bezogen. Das wird ihr von der Unternehmensleitung als „parteipolitische Betätigung“ ausgelegt. Eine solche ist im angeblichen musterdemokratischen Deutschland in Betrieben verboten.

    https://www.rf-news.de/2016/kw26/betriebsraetin-wegen-afd-kritik-abgemahnt

    Immer dasselbe mit diesem verlogenen, heuchlerischen Pack: Diffamieren selbst wie die Weltmeister, aber wenn es mal Contra gibt, jammern sie wehleidig. Außerdem sind diese bekloppten Kommunisten auch noch zu blöd, den Firmennamen richtig zu schreiben: das heißt Dematic, nicht Dermatic!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dematic

    Wenn ich ein Großlager hätte, würde ich die sofort engagieren. Habe ich aber leider nicht. :-))

  28. #19 Marie-Belen

    ich sagte ja:
    ist wohl
    durch die Zensur
    gerutscht.

    die sind
    erst
    beim Üben.

  29. OT

    Zweifel an „rührseligen Flüchtlingsgeschichten“
    AfD hetzt gegen ehrlichen Finder

    Diese Geschichte erfreute Anfang der Woche ganz Deutschland: Ein Flüchtling fand 150.000 Euro in einem gespendeten Kleiderschrank und übergab sie den Behörden. Ganz Deutschland? Nein. Die AfD Bayern fand die Aktion gar nicht gut – und hetzte mal wieder los.

    Für Muhammed M. aus Syrien war es eine riesige Überraschung: Er wollte gerade den geschenkten Kleiderschrank in seiner Wohnung in Minden aufbauen, da fand er 50.000 Euro in Bar und Sparbücher mit einem Gesamtguthaben von 100.000 Euro im Einlegeboden des Schranks.

    Der Flüchtling brachte alles zum Ausländeramt, die den wertvollen Fund der Polizei übergaben.

    Die Beamten lobten das vorbildliche Verhalten des ehrlichen Finders.

    Wie „RP Online“ berichtet, kam es nach dem Fund im Internet zu Diskussionen, wie viel Geld der Flüchtling nun gefunden habe.

    Die Differenz zwischen der Bargeld-Summe und dem Gesamtwert des Fundes habe dazu geführt, dass einige Medien in der Überschrift von einem 50.000-Euro-Fund berichteten, andere aber die Gesamtsumme von 150.000 Euro nannten.

    Diese Diskussion nahm nun die AfD Bayern zum Anlass, die Flüchtlingsgeschichte anzuzweifeln und gegen die Presse zu hetzen.

    „Die Presse hat ein Problem: Niemand glaubt mehr ihre rührenden Flüchtlingsgeschichten“, heißt es auf deren Facebook-Seite.

    Außerdem erfand die AfD gleich neue pietätlose Schlagzeilen, darunter: „Syrischer Flüchtling findet Putzeimer und macht selbständig seine Bude sauber.“

    Traurig: Für ihren Post erhielt die AfD Bayern breite Zustimmung von ihren Anhängern. Mehr als 1.400 Usern setzten ihr „Gefällt mir“ unter das Bild, mehr als 3.200 User teilten es sogar.

    http://www.mopo.de/news/politik-wirtschaft/zweifel-an–ruehrseligen-fluechtlingsgeschichten–afd-hetzt-gegen-ehrlichen-finder-24319230, Hamburger Morgenpost, 30.06.2016

    Darf der „Flüchtling“ den Finderlohn eigentlich behalten? Ist doch Einkommen.

  30. Warum schreibt Er es jetzt, und nicht zu Zeiten als Bild Chefredakteur? Alle wissen, dass dies die richtige Meinung/Einstellung zur Sache ist, aber warum bringen es nicht die aktuellen Chefredakteure aller Zeitungen?

  31. Freunde, ich will euch mal was erzählen:

    Sie kamen und kommen, um den „Ungläubigen“ auszubeuten. Nicht aus Not und Flucht vor Krieg, geschweige denn Freundschaft und gutem Willen, sondern aus hinterhältiger Feindschaft und Hass, fernab jeglicher Toleranz, immer fordernd und verachtend!!!
    Wenn auch alles andere von einem Christen bzw. „Ungläubigen“ durch ihren Allah Willen geschmäht werden soll und sie uns (niedergeschrieben in diesem unsäglichen Buch Namens Koran) in den „Nacken“ (Kopf ab!) schlagen sollen, sein Geld/Währung sollen sie nehmen, um ihn, den „Ungläubigen“ zu schwächen…..hier ist es ausdrücklich erlaubt und brauch nicht versteckt und verlogen vor Allahs Augen in der Nacht, wie z.B. beim Ramadan Gedöns zu geschehen?!
    Wie verlogen diese niederträchtige, menschenverachtende Ideologie genannt „islam“ doch ist!!!
    Erst wenn der letzte Cent aus unseren Kassen gezogen ist, werden wir aufwachen mit dem Säbel im Nacken!!!
    Nicht zuletzt deswegen möchten sich die Linken Gutis bei diesem Abschaum einschleimen, um evtl. verschont zu bleiben und das Gemätzel lieber verschlafen…..lasst euch nützlichen Idioten gesagt sein, ihr seid die ersten Kopflosen ….in eurem eigenen Land!!!
    Selbst die Regierung zahlt dieser Pest lieber Alimente, dass sie nicht „Beschaffungs-Kriminell“ werden. Die Schlimmsten unter ihnen werden es ja trotzdem!!!

    Was für ein Gott ist dieser Allah, den sie da anbeten?
    Haben sie keine Angst, dass dieser Allah sie nur belügt, wie sie es uns gegenüber tun?
    Dass er sie genauso benutzt, wie sie uns nur benutzen?

    Seit Menschen Gedenken gibt es einen freien Willen und das damit verbundene menschliche Gewissen, das uns erst zum Menschen macht und uns von Tieren unterscheidet, die nur einen Fress/Überlebens-Instinkt haben. Nicht umsonst hat Gott/Natur uns bei der Schöpfung/Evolution damit ausgestattet.

    Das Gute bescheert einem GESUNDEN Menschen ein Gefühl von Zufriedenheit. Das Schlechte hingegen bescheert einem Unbehagen. Die Natur/Gott entscheidet dabei, was Gut oder Böse ist, nicht der Mensch. Der ist Fehlbar! Z.B.:
    Nur ein krankes Hirn/Verbrecher empfindet bei seiner Tat Zufriedenheit.

    Musles sind HIER bei uns daher durch ihren Allah mit ewigen allgegenwärtigen Unbehagen geschlagen. Sie spüren das schon gar nicht mehr, oder die Evolution hat es bei denen vergessen/abgzüchtet.
    So wie ich diesen Allah wahrnehme, ist Allah der uns bekannte Teufel, dass er selbst seinen Anbetern bewusst noch schadet!

    Deswegen hier und überall:
    ISLAM VERBIETEN!!!

  32. OT: Berliner Morgenpost relativiert Mord an 13-Jähriger

    Anders kann man es nicht nennen, wenn eine Meldung genausoviel Text über die ideologische Rechtfertigung des Mörders wie über den Mord enthält. In zehn Zeilen lesen wir über den Palästinenser, der bei Hebron in ein Haus eingedrungen ist und ein schlafendes 13-jähriges Mädchen in seinem Bett erstochen hat. Genausoviel Platz, nämlich ebenfalls zehn Zeilen, ist mit Erklärungen gefüllt, daß Israel eine Besatzungsmacht ist und die Palästinenser deswegen frustriert seien. Man stelle sich vor, jemand würde in einem Artikel über die NSU die Hälfte des Textes darauf verwenden, über Gammelfleisch im Döner zu schreiben und zu spekulieren, ob Mundlos sich vielleicht einmal an einem Döner den Magen verdorben und deswegen erbost gewesen sei…

  33. OT

    MERKEL – DIE BÖSE STIEFMUTTER DER DEUTSCHEN

    „Türkei droht mit Sanktionen

    Erdogan: Merkel wollte Armenien-Resolution verhindern

    05.06.2016
    Nach der Völkermord-Resolution im Bundestag hat sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan enttäuscht über Angela Merkel geäußert. Die Kanzlerin habe ihm versprochen, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um die Annahme der Resolution zu verhindern, sagte er…“
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_78027146/recep-tayyip-erdogan-angela-merkel-wollte-resolution-verhindern.html

    +++++++++++++++++++

    „Ein Strafverfahren gegen Erdogan wird es nicht geben

    Der türkische Präsident ist wegen Kriegsverbrechen angezeigt worden.

    Wird er nun in Deutschland angeklagt?

    Nein – aus diplomatischen* Gründen ebenso wie aus juristischen…“
    Von Constantin van Lijnden
    28. Juni 2016
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-06/recep-tayyip-erdogan-strafanzeige-kriegsverbrechen-kurdische-gebiete

    AUCH HITLER KROCH DIE WELT – AUS DIPLOMATISCHEN* GRÜNDEN – JAHRELANG IN DEN A…

    🙁

  34. #52 Pumpernickel (30. Jun 2016 13:37)

    OT: Puh, Leute, habt ihr das in Rot-Weiß (Projektion der türkischen Flagge) eingehüllte Brandenburger gesehen?

    Habe ich. Lächerlich. Das wird übrigens das neue Ritual (nach „Warum?“-Schildchen): Wenn Moslems metzeln, nicht etwa Moslems in die Wüste schicken oder robust handeln, sondern in bester Eloi-Manier irgendwas anleuchten, bevorzugt in den Farben der Nation, in der Moslems gerade massenmordeten.

    Dümmliches Symbolgeleuchte ersetzt inzwischen im Wochentakt (denn so hoch ist der islamische Taktschlag) lösungsorientiertes Handeln.

  35. Es ist die Rede das in den Fluchtstaaten die Behörden ihre Irrenhäuser, Zuchthäuser und Erziehungsanstalten gen EUROPA geöffnet haben!

  36. Die Briten sind natürlich wegen Merkel aus der EU ausgetreten. Ja was denn sonst?

    Es gibt 2 Probleme in der EU, insbesondere in Österreich, Deutschland und Schweden.

    I. Die sogenannte Flüchtlingskrise. Immerhin wird die Grenzöffnung und die ungeregelte Massenzuwanderung von den etablierten Politikern als Krise bezeichnet. Aber worin diese selbstverschuldete Krise nun besteht, darüber wird vornehm herumgeredet.
    II. Was passiert mit den Asylantragstellern, die auf ihre Bescheide warten, die in den meisten Fällen ja wohl abgelehnt werden? Was passiert mit diesen vielen, überwiegend jungen Männern, die hier in 4-er und 6-er Gruppen durch Deutschland ziehen und das Land unsicher machen (natürlich nicht alle – aber viele)? Gibt es Möglichkeiten der Rückführung? Über dieses Thema wird überhaupt nicht geredet, noch nicht einmal in der AFD.

  37. In der TÜRKEI beginnt der TAUSENDE Jahre währende innerislamische Krieg erst so richtig loszulegen!
    Schließlich reissen sich die Adlaten des Teufelskultes aus der Todeswüste darum „Mehrtürer mit alte Jungfern Anspruch“ zu werden.
    Überall wo Moslemiten diverser Sektenrichtungen aufeinandertreffen bricht die Hölle auf!

  38. #42 Dhimmi Dummkartoffel (30. Jun 2016 13:15)

    Ich wiederhole mich bis in die Peinlichkeit, freie Fahrt in Europa? – Hatte ich (Wir) schon in den 70ern, Ich bin mit Freunden schon 1977 mit mit meiner Kreidler von HH nach Portugal gefahren (5Tage), nirgends gab es Probleme, bis 1985 hab ich die gesamte „EU“ bereist, Griechenland,(…)

    Erfrischend zu lesen; ich habe ähnliche Erfahrungen. Zwar gehörte ich der Zündapp-Fraktion an ;-)), aber die Touren waren genauso.
    Später, in den 80ern fuhr ich mit Auto oder Motorrad durch ganz Europa – mein Europa, ein freies Europa.
    Daß man sich an den Grenzen ausweisen mußte, empfand man vielleicht mal als lästig (Urlaubszeit, drei Stunden Wartezeit…), aber es gehörte dazu und wurde akzeptiert, zumal man wußte, daß es der Sicherheit diente.
    Einmal wurde mir als Deutscher die Einreise von Holland nach Deutschland verwehrt, weil der Hinterreifen meines Motorrades nach einer 6.000 Km Tour nicht mehr genug Profil hatte.
    Das würde ich heute wieder sehr gern inkauf nehmen, wenn dafür das Europa, wie ich es kannte wieder da wäre.
    Ja, ich behaupte sogar, die Bewegungsfreiheit war damals größer als heute. Heute muß man aufpassen, nicht in No-Go-Areas zu kommen.
    Nicht ohne Grund verriegeln sich heute Autotüren selbsttätig, wenn man nur erst losgefahren ist.
    1987, mit einem alten VW-Campingbus unternahm ich eine mehrtägige Reise durchs Sauerland – großartig !
    Genächtigt wurde irgendwo auf einer Wiese oder am Waldrand (nach Rücksprache mit dem Bauern, dem das jeweilige Grundstück gehörte).
    Heute würde ich das nicht mehr wagen.
    Sagt doch alles, oder ?

  39. #65 Tavor Galil (30. Jun 2016 14:01)

    Boris wird es doch nicht machen

    Habe ich gelesen. :(( Was mich schwer verärgert: Im Moment wird Innenminsterin Theresa May als neuer Premier gehandelt. Was mich deshalb erbost, weil Theresa May persönlich mit ihrer Unterschrift Robert Spencer und Pamela Geller ein Einreiseverbot nach GB für zehn Jahre vor den Latz geknallt hat, als sie zu einer Vortragsreise über die Gefahren des Islams nach GB eingeladen waren. Wobei selbige Theresa May überhaupt kein Problem damit hat, jeden islamspeienden Sauerkrautbart aus Gesamtislamien nach GB zu lassen.

  40. @ #25 Babieca (30. Jun 2016 12:34)

    HINDUKUSCH UND HIDSCHAB

    Müssen wir schon dankbar sein, daß diese Hijab-Aktivistinnen nicht die Burka fordern?

    Da fällt mir gleich die Hijab-Hexe Fereshta Ludin aus Afghanistan ein:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fereshta_Ludin

    …Ludin ist mit einem Deutschen verheiratet:

    „“Ihr Vater war bei ihrer Geburt Innenminister in Kabul und dann Botschafter in Bonn. Ihre Mutter war Lehre­rin und trägt bis heute kein Kopftuch…

    Mit 18 heiratete Fereshta Ludin in Schwäbisch Gmünd den fünf Jahre älteren Raimund Proschaska, einen Vollbart tragen­den, zum Islam konvertierten, arbeitslosen deutschen Lehrer (von dem ist sie inzwischen geschieden, Anm.d.Red.). Dem TV-Magazin Mona Lisa erklärte das Ehepaar, dass sie fünf Mal am Tag beten, zum ersten Mal morgens um fünf. Rai­mund Proschaska verabschiedet sich auch von seinen Eltern nur noch mit „Salemaleikum“…““
    Alice Schwarzer, 02.04.2015
    http://www.emma.de/artikel/die-enthuellung-der-fereshta-ludin-322775

  41. GVO-Lobby erlebt Schwarzen Freitag in Russland.

    Die Freunde gentechnisch veränderter Organismen (GVO) müssen derzeit reichlich schwere Niederlagen verdauen. Einst schien der Vormarsch von Monsanto, Bayer, Syngenta, Dow, DuPont und Konsorten unaufhaltbar. Doch das Projekt ist arg ins Trudeln geraten. Obwohl die westliche GVO-Lobby massiven Druck auf einzelne Duma-Abgeordnete und auf russische Forscher ausgeübt hat, beschloss das russische Parlament am 24. Juni ein vollständiges Verbot aller GVO-Nutzpflanzen und gentechnisch veränderten Tiere. Für die GVO-Lobby entwickelte sich der 24. Juni zu einem veritablen Schwarzen Freitag. Denn auch die EU-Staaten begehrten auf und sperrten sich zum dritten Mal dagegen, die Lizenz des Unkrautvernichters Glyphosat zu erneuern.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/gvo-lobby-erlebt-schwarzen-freitag-in-russland.html

  42. #68 Babieca

    Gut zu wissen, da war das ungute gefühl bei the british Hosenanzug doch nicht unbegründet. 👿

  43. #60 Babieca

    Gut zusammengefasst. So sehe ich das auch. Grundsätzliche Lösungen müssen her. So ein Quatsch bringt uns nicht weiter. Denn durch solche Aktionen brennt sich nur immer weiter der Eindruck ein, dass Merkel und Co. den Muslimen mehr Vorrechte einräumen, als dem Rest der Bevölkerung.

  44. @ #73 Pumpernickel (30. Jun 2016 14:26)

    Räumen Merkel & Co. den Moslems denn nicht mehr Vorrechte ein, als den Deutschen?

  45. #62 Richelieu (30. Jun 2016 13:55)

    „Gibt es Möglichkeiten der Rückführung? Über dieses Thema wird überhaupt nicht geredet, noch nicht einmal in der AFD.“

    ——————————————————
    Wurde hier schon versucht, aber selbst hier melden sich dann schnell Empörte, wenn jemand „Eisenbahn“ sagt.

    Lustig wird’s auch immer, wenn der absurd ineffektive und leichtestens aushebelbare Ablauf solcher Rückführungsaktionen inklusive Abholung und Flug aufgezeigt wird. Wenn die aberwitzigen Kosten ins Verhältnis zum Erfolg gesetzt werden, und vor allem wenn jemand es wagt, hochzurechnen, was mit dieser Methode langfristig machbar ist.

    Die Konsequenzen hieraus dahingehend, was zu ändern wäre, würden allerdings, ausgehend vom Istzustand, recht fundamentale Verwerfungen im Umgang mit den anderen und im eigenen Selbstbewußtsein bedeuten. Genauer wage ich nicht einmal hier, es auszudrücken – und ich will auch nicht behaupten, dass ich ein Freund davon bin.* Noch niemand hat mir erklären können, warum das nicht der Fall sein muß bzw. werden muß – und das ist eine direkte Folge des Wahnsinns des letzten Sommers! Aber da wurde man ja auch schon ausgelacht. Weil die eben bleiben sollen.

    * Andererseits fände ich es schon mal interessant zu sehen, wie die Terrorfreunde und Christenhasser, Kinderbegatter und hochgradig organisiert Kriminellen reagieren, wenn sie mal selbst richtig Angst haben müßten, wenn sie Angst spüren dürften, was passiert, wenn sie sich aufführen oder widersetzen und so weiter. Vielleicht fehlt ja eine solche Bedrohung, und mit einer solchen wären sie am Ende gar etwas umgänglicher. Die Muslime aus dem arabischen Raum, die ich kenne, darunter viele Türken aus meiner Kindheit, ticken erstaunlich archaischer, als man meint, und reagieren auf Wehrhaftigkeit und körperliche Dominanz, während sie genau so lange Herumprovozieren, wie man nett zu ihnen ist und ihnen nicht gezeigt hat, was man kann. Schade, dass es so ist. Ich habe andere Werte gelernt, so etwa dass man seine Kampfkraft für Gutes (zum Schutz von Schwächeren etwa) einsetzt und nicht, um sich über Schwächere zu stellen, mögen diese auch fiese, feige Drecksäcke sein. Das ist doch auch die Botschaft aus all diesen Filmen, oder? Der bescheidene Mr. Miagi anstelle eines dominanten Herrenmenschen, Kolonialisten, Sklavenhalter. Der gegnerische Trainer und Kämpfer hingegen ist immer so ein Kotzbrocken, wie man nicht sein will. Vielleicht müssen wir jetzt aber genau so werden.

  46. Der EU-Chefdiktator hat keine Schuß gehört, im Gegenteil.

    Er will den CETA-Knebel ohne nationale Mitwirkung durchsetzen.

  47. #80 Provinzler

    Er [Juncker] will den CETA-Knebel ohne nationale Mitwirkung durchsetzen.

    Eben meldet der DLF:

    Im Streit über das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen Ceta stützt die Unionsfraktion im Bundestag die Rechtsauffassung der Europäischen Kommission.

    Diese C*DU ist schlimmer als alle anderen.

  48. #68 Babieca (30. Jun 2016 14:07)

    Im Moment wird Innenminsterin Theresa May als neuer Premier gehandelt.

    Theresa May hat allerdings schlechte Chancen, da sie auf der „Remain“-Seite stand.

    Die aussichtsreiche Kandidatin ist nun Andrea Leadsom:

    Delighted to say I’m running for the Conservatives Leadership. Let’s make the most of the Brexit opportunities!

    My absolute priority is securing BREXIT, in line with the democratic mandate. Huge opportunity for our great country!

  49. #10 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (30. Jun 2016 12:16)

    Gestern Abend habe ich mir einen alten Louis de Funes Film von 1964 angeschaut….
    Die Unbeschwertheit des Seins im Frankreich der 60er Jahre kommt deutlich zum Ausdruck.
    Dieser Film spielt in St. Tropez. Viele Szenen wurden in der Stadt gedreht. Man sieht junge Leute, leicht bekleidet, in Straßencafes. Man sieht Menschen, die das Leben genießen, ja, Lebensfreude.
    Die Unbeschwertheit des Seins im Frankreich der 60er Jahre kommt deutlich zum Ausdruck.“….

    ——————————————-
    Tja, La douce France.Dort habe ich meine Jugend in den siebziger Jahren verbracht, im Süden Frankreichs.
    Es war eine wunderbare Zeit. Und dort wollte ich wieder mein Alter verbringen. Aber es ist nicht wieder zu erkennen. Aber ich werde dafür kämpfen, dass wieder ein Europa der Vaterländer (Charles de Gaulle) entsteht.
    Weg mit der EU!

  50. […]Sie alle wollten und wollen Europa.[…]

    Seruvs Patrioten,
    ne ne ne ich wollte dies niemals.
    Gefragt wurde ich auch nie ob ich dies will…
    Gestern habe ich einen wie ich finde harmlosen Kommentar beim locus-online angesucht um Veröffentlichung:
    Ihr Beitrag:

    Hallo, als Beispiel wie die Lebensmittelpreis seit dem € gestiegen sind möchte ich dies anführen;ich habe gestern Erdbeeren selbst gepflückt{Landkreis München}und durfte dann 8,79 € für 2,3 kg bezahlen.Somit kostet 1 kg Erdbeeren gerundet 3,82 €! In DM umgerechnet sind 3,82 € 7,47 DM d.h. ich habe für 2,3 kg Erdbeeren gerundet 17,20 DM bezahlt! 17,20 DM für selbst gepflückte Erdbeeren! Wer hätte denn 2001 fast 20 DM für 2,3 kg Erdbeeren bezahlt?

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

    Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …

  51. Hallo PI-Mods,
    warum steht nach wie vor über meinen Beiträgen
    „Your comment is awaiting moderation.“?
    Was habe ich falsch gemacht?
    Bekommt man von euch auch einmal eine Antwort?

  52. Heute im Satireblättchen WELT: die Deutschen wolen mehr Kompetenzen von der EU zurück. Darunter ein Bild von IM Erika, mein Gott. Der Frau sieht man ihre Krankheit und Machtbesessenheit förmlich an! Richtig zerfressen sieht sie aus!
    Und lacht sich über solche Forderungen kaputt. Denn die meisten haben ihren verschlagenen Plan immer noch nicht durchschaut: Kompetenzen an die EU abgeben, um sich dann selbst an die Spitze eben jener EU zu setzen, der man über Jahre Kompetenzen verschafft hat. Ist der perfide Plan.
    Und der geht ja auf. Im Moment ist Juncker noch der Steigbügelhalter. Merkel macht es genau so wie ihr Vorbild, die Blaustich-Hexe aus der Ostzone: offiziell darf das alkoholkranke, lallende, intellektuell vollkommen überforderte Männchen (hier Erich, dort der Schang aus Luxemburg) Regierungschefchen spielen, die Hexe zieht die Fäden im Hintergrund.
    Ich würde mich nicht wundern, wenn Merkel Juncker bald fallen lässt um sich selber an dessen Platz zu setzen, so wie immer der Schrott, den die Mitgliedsstaaten nicht mehr wollte, nach Europa geht…. In ihrer Besessenheit glaubt diese „Fau“ wirklich, ihr gehöre Europa, wenn man sich deren Auftreten den Mitgliedsstaaten gegenüber mal anguckt…

  53. Das erbärmliche an der öffentlichen Meinung und den Meinungsbildner – eher Gesinnungsdiktatoren – ist doch, dass diese Wahrheiten, diese Gedanken gar nicht erst vorkommen dürfen. Es könnte passieren, dass sich auf einmal viel mehr Menschen damit identifizieren und so außerhalb des Mainstream eine ideelle Heimat finden.
    Was Bartels ausdrückt, kann man uneingeschränkt annehmen!

  54. In dieser Woche hat der Deutsche Bundestag die Freigabe für Fracking in Deutschland erteilt.

  55. #79 Widukindserbe (30. Jun 2016 15:00)

    Die Südländer, sind mit oder ohne Asylanten, schon grenzwertig genug unterwegs.

    Nee du, ist mir zu plump…

  56. Ungeachtet der Zustände in der Türkei mit Bürgerkrieg und schlimmsten Rechtsverletzungen soll diese trotzdem in die EU.

    Das ist die Fortsetzung der planmäßigen Vernichtung der europäischen Völker!

    Europäische Union
    Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ausgeweitet

    http://www.deutschlandfunk.de/europaeische-union-beitrittsverhandlungen-mit-der-tuerkei.447.de.html?drn:news_id=629808
    30.6.16
    „Nach Angaben aus Brüssel begannen Gespräche über das Verhandlungskapitel 33. Darin geht es um Regeln zu finanziellen Ressourcen, die für das EU-Budget bestimmt sind.“

    Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten die Ausweitung der Beitrittsgespräche im Gegenzug für die Rücknahme von Flüchtlingen aus Griechenland versprochen. Außerdem wurde der Türkei der visafreie Reiseverkehr in Aussicht gestellt.“

    Die Türkei hatte unterdessen die Nafris von der Visapflicht befreit, so dass diese nun über die Türkei hereinfallen werden.

    EU-Beitritt: Deutschland zahlte bereits 1,3 Milliarden an Türkei
    http://www.zeit.de/news/2016-06/23/eu-eu-beitritt-deutschland-zahlte-bereits-13-milliarden-an-tuerkei-23191007

    Heute das nächste schwarze Loch:
    Bundeskanzlerin Merkel hat Bosnien-Herzegowina deutsche Hilfe beim Antrittsantrag für EU-Beitrittsverhandlungen versprochen.

    „Deutsche Hilfe“ – schon wieder unsere Steuern an einen IS. Damit noch mehr Kämpfer gegen usn rekrutiert werden.

    Die islamistischen Netzwerke aus dem Bosnienkrieg sind weiter aktiv und beim „Islamischen Staat“ tätig.
    Heute ziehen Bosnier in den „Islamischen Staat“.

    Dort herrscht eine wahabitische Gemeinde
    Die Frauen sind vollverschleiert und dürfen nicht mit Fremden sprechen.

    Auf die haben wir gerade noch gewartet….

  57. Von der doppelten Brüsseler Fessel

    Zweifach wurde der deutsche Rumpfstaat nach dem Sechsjährigen Krieg gefesselt: Er mußte dem VS-amerikanischen Hilfsvölkerbund NAVO beitreten, der für diese ist was der Rheinbund für den welschen Wüterich Bonaparte und der Korinthische Bund für den Makedonenkönig Philipp II. im Altertum gewesen ist. Die Hilfsvölkerbünde erkennt man daran, daß die Vormacht stets den Oberbefehlshaber stellt, so unterstand auch der Warschauer Hilfsvölkerbund Rußlands einem Russen. Durch die NAVO ist Deutschland also militärisch und damit auch politisch gefesselt. Die zweite Fessel des deutschen Rumpfstaates ist der Brüsseler EU-Moloch, der den europäischen Völkern ihre Wirtschaftsweise, Rechtsprechung und selbst die Sitten vorschreibt und ausdrücklich zum Ziel hat die sogenannten Vereinigten Staaten von Europa zu errichten. Gesprengt werden können die Fesseln wohl nur durch eine Schilderhebung wie weiland gegen die Römer unter Hermann dem Cherusker. Einen Goldesel läßt man nicht freiwillig ziehen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  58. #95 Volker Spielmann

    Einen Goldesel läßt man nicht freiwillig ziehen.
    ++++++++++++++++++++++++++++

    Aber was kommt danach?

    Christian Friedrich Hebbel beschrieb es schon am 4.1.1860:

    Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

  59. @Provinzler

    Über die deutsche Geschichte kann man sich nun wahrlich nicht beklagen: Ins Licht der Geschichte trat die deutsche Nation mit dem Abwehr- und Freiheitskampf gegen die Römer, der mit dem Sturz des römischen Weltreiches endete – womit die deutsche Nation freilich in ihrer Jugend schon mehr getan hat als andere Länder in ihrer ganzen Geschichte. Es folgten manchmal wechselvolle, aber am Ende doch stets siegreiche Kämpfe gegen die Hunnen, Sarazenen, Awaren, Osmanen und Welschen. Große Feldherren und Herrscher brachte die deutsche Nation dabei hervor und selbst ihr Untergang im Vier- und im Sechsjährigen Krieg vollzog sich höchst ruhmvoll, so daß das Gebot des Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz wahrhaft erfüllt wurde. Die nordamerikanischen Wilden behaupten freilich, daß Deutschland fortbestehen würde, aber der deutsche Rumpfstaat ist ja lediglich ein europäisches Indianerreservat und ein Vergewaltigungsfreizeitpark für Sittenstrolche aus aller Welt. Mag dies dem deutschen Ruhm auch Abbruch tun, so sagt doch Mark Aurel, daß der Nachruhm ohnehin eitel ist.

  60. #22 Bruder Tuck (30. Jun 2016 12:30)

    „Wenn jemand Lust hat ein“ sollte es heißen.

    .

    DAS Bild bringt es mal wieder auf den Punkt, wohin die Reise geht.

    http://www.spiegel.de/panorama/kinder-in-deutschland-so-viele-geburten-wie-seit-15-jahren-nicht-mehr-a-1100550.html

    Die Zahl der Geburten in Deutschland ist auf den höchsten Stand seit 15 Jahren gestiegen.

    Mit ein Grund: Viele Frauen erfüllen sich aufgeschobene Kinderwünsche. <<<

    Typisch Speichel.

    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.
    …………………………………..

    Aus dem Bild schliesse ich, daß 50 % der neuen "Deutschen" Halb- bzw. Voll-Neecher sind. Langsam glauben ich, daß die Verschwörungstheorie über Graf Richard Nicolaus Coudenhove-Kalergi (Europäer werden negroide Mischlinge sein) anscheinend stimmt.

  61. @: Der Dativ….
    Ja! Genauso erging es mir während unseres Urlaubs in Ungarn! Alles war so unglaublich normal. So richtig. So ganz ohne Kopflappen und „üsch hol mein brühdah“. So war es früher mal, als ich ein Kind war. Unbeschwert. Man konnte einfach so überall hin gehen. Ohne auf die Tageszeit oder den Stadtteil zu achten. Ohne die Leute an der Straßenbahn zu scannen, ohne ANGST UM SEINE FRAU UND KINDER!!!
    Und wer das zurück will ist rechtsradikal??? Need Leute!

Comments are closed.