Den meisten PI-Lesern dürfte Sam Harris noch aus der Diskussion mit Ben Afflek bekannt sein. Er ist einer der wohlartikuliertesten Islamkritiker in den USA und Autor von fünf Bestsellern. Seine Bücher waren The End of Faith, Letter to a Christian Nation, The Moral Landscape, Free Will, Lying, Waking Up, and Islam and the Future of Tolerance, die in mehr als 20 Sprachen übersetzt wurden. Er hat einen Abschluss in Philosophie der Stanford University und ist Doktor der Neurowissenschaften. Seine Bücher und Vorträge umfassen ein weites Themengebiet: Neurowissenschaft, Moralphilosophie, Religion, Spiritualismus, Gewalt, menschliche Vernunft, aber hauptsächlich konzentriert er sich darauf, ein wachsendes Verständnis von uns selbst zu gewinnen, wie die Welt unsere Wahrnehmung ändert und wie wir leben sollten.

Unter dem Eindruck von Orlando und die wahrheitsverdrehenden Reaktionen von Präsident Obama und Hillary Clinton sendete Sam Harris diesen Podcast, der – wie immer – in bestechender Klarheit die Probleme unserer Zeit auf den Punkt bringt.

Nur Trump hat sich mit moralischer Klarheit über dieses Thema geäußert. Und er tat dies mit folgendem Satz: „Amerika muss die gesamte zivilisierte Welt im Kampf gegen islamischen Terrorismus vereinen.“ („America must unite the whole civilized world in the fight against islamic terrorism.“)

Spricht jemand davon, dass „radikaler Nazismus“ ein Problem ist, im Gegensatz zu anderen Formen des Nazismus, die kein Problem darstellen? [Zitat] „Ja, das taten sie. Im Jahre 1935, hat die Times Hitler einen Moderaten genannt, als er die Nürnberger Gesetze verabschiedete, um den radikalen Flügel der Nazi-Partei zu beruhigen.“[Zitat Ende] Das Problem ist, dass man einen Imam in einer normalen Moschee in Orlando haben kann, der nur einen Abend vor dem Angriff predigt, Schwule zu ermorden: [Zitat] „Das ist das Urteil. Schaut, da gibt es nichts, wofür man sich schämen müsste. Der Tod ist das Urteil. Doch wir haben Barmherzigkeit für die Menschen. Mit einem Homosexuellen ist das das Gleiche. Lasst uns ihn jetzt aus Barmherzigkeit loswerden.“ [Zitat Ende]

Das ganze Gerede über Schusswaffen ist eine Kombination aus purer Verwirrtheit seitens derer, die überhaupt nichts über Waffen wissen und unehrlichem politischem Getue aufseiten derer, die sich damit auskennen. Der Rest ist pure Verschleierung des wahren Themas: Und das ist eine allzu wörtliche Auslegung der Doktrinen des Islams, die sich über die ganze Welt ausbreitet und worüber Liberale (Anmerkung: „Liberale“ hat bei den Amerikanern eine andere Bedeutung als bei uns, wird synonym zu „Links“ gebraucht) lügen und alle begründeten Sorgen über diesen Punkt als Symptome für Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Fanatismus brandmarken.

Hier ist ein einfaches Beispiel, an dem man sieht, wie gewaltig am Ziel vorbei vieles in dieser Diskussion läuft und wirklich alles daneben liegt, was der Präsident im Nachspiel von Orlando gesagt hat: Hätte der Schütze Bomben von der Sorte des Boston Marathon-Anschlags aus Druckkochtöpfen benutzt, hätte nichts in der ersten Rede des Präsidenten irgendeinen Sinn gemacht.

Das ist ein Problem, und das zeigt entweder wirkliche Desorientiertheit oder gut einstudierten Obskurantismus zu dem Thema. Es ist ein furchtbares Problem, dass zusätzlich zu all den dummen Dingen, die er in seiner Antwort gesagt hat, einzig Trump sich mit moralischer Klarheit zu dem Thema ausgedrückt hat. Und er tat dies mit folgendem Satz in seiner Rede: „Amerika muss die gesamte zivilisierte Welt im Kampf gegen den islamischen Terrorismus vereinen.“ Nochmal: Amerika muss die gesamte zivilisierte Welt im Kampf gegen den islamischen Terrorismus vereinen. Warum können Hillary Clinton und Präsident Obama das nicht sagen?

Das ist ein enormes Problem, dass sie das nicht sagen können. Nun, ich twitterte und drängte Hillary, sich klar zu diesem Punkt zu äußern. Ich wurde sogar von LGBT-Aktivisten für meinen Fanatismus angegriffen, dafür, dass ich zu Hass gegen Muslime inspiriere. Das zeigt, wie verwirrt die Linke ist. Nur ein paar Stunden nachdem die Nachrichten herauskamen, reagierten die LGBT-Aktivisten so allergisch auf jemanden, der das Glaubenssystem benannte, das gerade eben erst ein Massaker in ihrer Community produziert hat, so dass sie auf mich einschlugen und mich einen Fanatiker nannten, statt auf die Leute einzudreschen, die das verantwortliche Glaubenssystem nicht benennen. Ein Glaubenssystem, das in diesem Moment mehr als irgendetwas anderes auf der Welt auf Schwule abzielt und sie in den Untergrund zwingt.

Die Linke ist derart konfus über dieses Thema. Ich denke wirklich, es ist möglich, jemanden in einem orangen Overall aufzutreiben, der sich noch mit seinen letzten Worten über Islamophobie beschwert, während ihm der Kopf abgeschnitten wird. Wirklich: Eine schlechte, rechtsgerichtete Karikatur ist in der realen Welt möglich, durch die moralische Konfusion, mit der wir es zu tun haben. Und diese Konfusion ist das direkte Ergebnis der Wörter, die wir benutzen. Und vieles dieser Konfusion wurde bewusst durch Obskurantisten hervorgerufen.

Ein Wort wie „Islamophobie“ wurde erfunden, um Verwirrung zu stiften. Und nun haben wir einen Präsidenten und eine Presse, die es vollkommen unbefangen benutzen.

Jetzt gerade vor fünf Minuten hat der Präsident eine Rede gehalten, in dem er die Beschwerden zurückstieß, die sagten, dass er nicht ehrlich das Problem des radikalen Islam ansprach und Hillary Clinton tat dasselbe. Sie hat widerwillig über radikalen Islamismus und radikalen Dschihadismus gesprochen. Sie sagte: „Ja gut! Radikaler Islamismus! Radikaler Dschihadismus! Aber es zählt nicht, wie Du etwas nennst. Es zählt, was Du tust!“ Der Präsident äußerte sich mit denselben Worten in seiner Rede. Beide behaupten, dass diejenigen, denen die Wörter wichtig sind, die wir benutzen, nur mit semantischen Wortspielen und leerem politischem Aktionismus beschäftigt sind.

Diese Unehrlichkeit macht wirklich ärgerlich. Wenn es darauf ankommt, dass man klar über ein Problem nachdenkt, es darauf ankommt, dass man versteht, was das Problem ist, dann kommt es auch auf die Wörter an, die man benutzt. Denn wir denken und verstehen mit Begriffen.

Nehmen wir Hillarys letzte Äußerungen: „Radikaler Islamismus“ und „radikaler Dschihadismus“. Denkt sie, es gibt eine nicht-radikale Form des Islamismus oder Dschihadismus? Wenn sie das denkt, ist sie entweder durcheinander, oder dies ist ein weiterer Fall von gequälter politischer Korrektheit und sie versucht mit aller Kraft, das Wort „Islam“ zu vermeiden. Das ist nicht nur semantisch. Das ist von Bedeutung. Wenn jemand radikalen Nazismus als Problem anspricht, stellt er alle anderen Formen des Nazismus als nicht problematisch dar.

Und der Präsident in seiner Rede… und wieder, dies ist eine sehr schwierig zu kritisierende Sache, denn 99 Prozent der klugen Leute, die sich die Rede anschauten, die nicht so mit dem Thema vertraut sind, werden denken, er war brillant. Er hat das moralische Oberwasser gehalten, er hat den demagogischen fremdenfeindlichen Rassisten Trump zerstört. Hier ist endlich ein Erwachsener, der vernünftig spricht. Sie sollten sich die Rede anschauen, die Obama heute, Dienstag gehalten hat. Ich glaube, es war die zweite Rede, die er als Antwort auf Orlando hielt. Er ist offensichtlich ein weit besserer Redner als Trump, aber seine Rede war unvorstellbar unehrlich, scheinheilig und ehrlich gesagt tyrannisch. Er sagte ISIS – er nannte sie ISIL – wäre nicht religiös. Sie pervertieren eine großartige Religion, sie verzerren eine großartige Religion.

Ich verstehe, warum jemand vielleicht denkt, es wäre pragmatisch in dieser Weise zu sprechen. Doch wenn wir sogar auf diese Weise sprechen müssen, weil wir sonst Millionen Radikale produzieren, die denken, sie müssten ihre Religion gegen den Westen verteidigen, dann ist dies das Eingeständnis eines erschreckenden Problems, über das wir sauber nachdenken müssen. Doch andererseits ist das nur eine Lüge. Das Problem liegt viel tiefer. Das Problem ist, dass eine allzu plausible Interpretation des Islams – der großartigen Religion – dieses Verhalten fördert. Und die Gründe sind nicht im Geringsten mysteriös.

Das Problem ist, dass Sie einen Imam in einer normalen Moschee in Orlando haben können, der kurz vor dem Angriff predigt, Schwule zu ermorden. Das ist wirklich passiert. Das Video geht gerade rum. Und Sie lügen über diese Realität auf Ihre eigene Gefahr hin. Politisch und auf jede andere Weise. Doch dieses Thema kontinuierlich zu verschleiern, bereitet nur ISIS den Boden, künftig in unserer Präsidentschaftswahl mitzureden.

Es ist bedeutend, dass Hillary folgendes im unmittelbaren Nachspiel von Orlando betont; Statt über Dschihad oder Islamismus zu sprechen, sagt sie Dinge wie diese hier: „Hetzerische anti-muslimische Rhetorik verletzt die Gefühle der gewaltigen Mehrheit der Muslime, die die Freiheit lieben und Terrorismus hassen. Es ist kein Zufall, dass sich Hasskriminalität gegen amerikanische Muslime und Moscheen nach Paris und San Bernardino verdreifacht hat. Islamophobie richtet sich gegen alles, wofür wir als Nation stehen, die auf der Freiheit der Religion gegründet ist, und spielt direkt in die Hände der Terroristen.“

Das ist etwas, worüber sie reden kann, nicht wahr? Aber wenn man diese Sätze genauer anhört, dann findet man nur moralische Verwirrung, Halbwahrheiten und Lügen. Okay. Großartig. Hasskriminalität gegen amerikanische Muslime hat sich verdreifacht nach Paris und San Bernardino? Nun, wenn sie sich verdreifacht hat, dann sind es immer noch weniger Fälle als Hasskriminalität gegen Juden in Amerika – die so gut wie überhaupt nicht vorkommt, und fast alles sind Eigentumsdelikte. Aber viele dieser Vorfälle gegen Muslime werden als Hasskriminalität von Gruppen wie Care kategorisiert. Sie erfinden einfach Hasskriminalität, auch wenn es gewöhnliche Kriminalität ist.

Sie benutzt das Wort „Islamophobie“, ohne damit Probleme zu haben. Ein Propagandabegriff, der dafür gedacht ist, eine Unterhaltung über die Notwendigkeit einer islamischen Reform zu unterdrücken. Der Islam hat ein Problem und darüber müssen wir reden. Das Wort „Islamophobie“ wird eingeworfen, um diese Unterhaltung zu beenden. Eine Phobie ist eine irrationale Angst. Ist es irrational, sich im Moment mehr Sorgen um den Islam zu machen, als um Mormonismus?

Und dann die letzte Behauptung, es spiele direkt in die Hände der Terroristen. Dies ist der narrative Narrativ, über den ich im Podcast gesprochen habe: Die Idee, dass wenn wir in offenkundiger Weise den Islam fokussieren, dann treiben wir mehr Muslime in die Hände der Theokraten. Es würden mehr Muslime als sonst ISIS unterstützen, wenn wir ehrlich über die Ideologie sprechen, die uns dieses Durcheinander beschert. Wenn das wahr ist, dass es so erschreckend ist, darüber zu reden, dann sollten wir über nichts anderes mehr reden! Und wenn es nicht wahr ist, dann ist das die paranoideste und liebloseste Behauptung, die man jemals über eine Gruppe gesagt hat.

Ich verrate Ihnen, was die gewaltige Mehrheit der Muslime, die die Freiheit lieben und den Terrorismus hassen, wirklich verletzt: Muslimische Theokratie tut dies. Muslimische Intoleranz tut dies. Wahabismus tut dies. Salafismus tut dies. Islamismus tut dies. Dschihadismus tut dies. Scharia Gesetze tun dies. Der schiere Konservatismus des traditionellen Islam tut dies.

Wir reden nicht nur über Dschihadisten, die Homosexuelle hassen und denken, sie sollen sterben. Wir reden über konservative Muslime. Die Prozentzahl einer Umfrage unter britischen Muslimen, die gefragt wurden, ob Homosexualität moralisch akzeptabel ist, war Null. Können sie sich vorstellen, was es braucht, um eine so kontroverse Aussage zu machen, dass nicht einmal ein Prozent zustimmt? Es gibt fast keine Frage, die so extrem ist, dass sie in einer Umfrage null Prozent erreicht. Aber fragen Sie britische Muslime, ob Homosexualität moralisch akzeptabel ist, dann erhalten Sie genau das. Und das Ergebnis ist mehr oder minder das Gleiche in Dutzenden anderer Länder: 0% in Kamerun, 0% in Äthiopien, 1% in Nigeria, 1% in Tanzania, 1% in Mali, 2% in Kenia, 2% im Tschad, 1% im Libanon, 1% in Ägypten, 1% in Palästina, 1% im Irak, 2% in Jordanien, 2% in Tunesien, 1% in Pakistan. Aber 10% in Bangladesch! Bangladesch, der Lichtblick in der muslimischen Welt, wo sie regelmäßig säkulare Autoren jagen und mit Macheten abschlachten.

Die Leute, die unter diesem Glauben leiden, sind die Muslime selber. Die nächste Generation menschlicher Wesen, die in eine muslimische Gesellschaft geboren werden, die woanders liberale, tolerante, gut ausgebildete, kosmopolitische, produktive Leute hätten werden können, wird mehr oder weniger gelehrt, dass sie danach streben sollen, im Mittelalter zu leben, oder diese Welt auf dem Weg zu einem fiktiven Paradies nach dem Tod zu ruinieren.

Um diese Dinge sollten unsere Gedanken kreisen. Und ja, einige dieser Dinge, die ich grade gesagt habe, treffen in unterschiedlicher Modifikation auch auf andere Religionen und Kulte zu. Aber es gibt nichts anderes wie dem Islam, was im Moment diese Art der Intoleranz und Chaos generiert. Und wenn einzig ein rechtsgerichteter Demagoge aufrichtig darüber redet, dann werden wir im Westen als Antwort darauf mehr und mehr rechtsgerichtete Demagogen wählen. Und das wird der Preis für politische Korrektheit sein. So wird dieser Scheck endlich eingelöst. Und das wird die Konsequenz dieses andauernden Versagens der Liberalen sein, ehrlich zu sprechen, zu denken und mit echter moralischer Klarheit und Mut zu handeln.

Die Wurzel des Problems ist, dass Liberale konsistent versagen, liberale Werte als universelle menschliche Werte zu verteidigen. Ihre politische Korrektheit, ihr Multikulturalismus, ihr moralischer Relativismus, hat sie dazu getrieben, Theokraten zu verteidigen und die Opfer der Theokratie im Stich zu lassen und jeden als Fanatiker zu diffamieren, der diese Heuchelei als das benennt, was es ist. Um deutlich zu werden – und das ist, was Liberale scheinbar nicht erfassen: Aufrichtig über die Ideen zu sprechen, die zu Islamismus und Dschihadismus inspirieren – Glauben über Märtyrertum, Apostasie, Blasphemie und Paradies und Ehre und Frauen – ist kein Ausdruck von Verachtung für Muslime. Es ist in Wirklichkeit der einzige Weg, die umringten Menschen in den muslimischen Gesellschaften zu unterstützen – die Reformer, die Liberalen und Säkularen und die Freidenker und die Schwulen und die Schiiten in mehrheitlich sunnitischem Kontext und die Suffies und die Minderheiten in den Minderheiten, die unter dem Schatten und Schwert der Theokratie leben.

Wie sie wissen, sorge ich mich schon lange, dass politische Korrektheit bei Fragen des Islams, reaktionäre nationalistische und sogar faschistische Gegenreaktionen im Westen erschaffen wird. Und auch wenn ich die Migrantenkrise in Europa oder die groteske Kandidatur von Donald Trump nicht vorhergesehen habe, die Art und Weise wie diese Ereignisse Fremdenfeindlichkeit und Rassismus angefacht haben, war absolut nicht überraschend. Und diese Transformation unseres Landes entfaltet sich mit jedem neuen Zyklus. Die Worte, die wir hier gebrauchten, sind wichtig, denn anstatt begrifflicher Klarheit und moralischem Mutes, bekommen wir von den Linken nur Scheinheiligkeit und Rassismus-Anschuldigungen gegen Leute, die keine Rassisten sind, die alles andere als Rassisten sind – und ich rede hier nicht über Trump – ich rede über die Millionen Menschen, die jetzt geneigt sind, für ihn zu stimmen. Denn ihr gesunder Menschenverstand wird dämonisiert und verachtet, wann immer es sich um dieses Thema dreht.

Und dadurch bleibt jedem, der angemessen über Dschihadismus und schleichende Theokratie besorgt ist, und die Art und Weise in welcher unsere Redefreiheit bereits jetzt schon mit den Worten „religiöse Gefühle“ einer einzelnen religiösen Gruppe weltweit beschnitten wird – es bleibt diesen Leuten keine andere Wahl, als nach rechts zu wandern, zu ihren eigenen Tyrannen und sogar (christlichen) Theokraten. Und das passiert überall in Europa und das passiert in den USA, und Trumps Kandidatur ist ein deutlicher Ausdruck davon. Und es wäre so einfach für Clinton, ihm den Boden unter den Füßen wegzuziehen, wenn sie nur ehrlich darüber sprechen würde. Sie würde damit eben die Leute in muslimischen Gesellschaften unterstützen, die um eine Reform kämpfen. Und wenn Sie denken, dass ehrlich über die Notwendigkeit einer Reform des Islams zu sprechen, Ihre Verbündeten innerhalb des Islams befremden würde, dann wissen Sie nicht, wer ihre Verbündeten sind.

Okay, entschuldigen Sie, wenn Sie dies zu Tode gelangweilt hat. Aber unglücklicherweise, wie ich zuvor schon gesagt habe, ist dies die große Frage unserer Zeit und sie stellt alle Fragen hinten an, die die großen Fragen unserer Zeit sein sollten. Alle anderen Probleme in der Welt, über die wir nachdenken könnten, sie versuchen zu lösen, alle die anderen kreativen Projekte, auf die wir uns konzentrieren könnten, all die anderen Wege, auf denen wir möglicherweise streben könnten, um die Welt schön und zu einem besseren Ort zum Leben zu machen, alle diese Dinge müssen hinten angestellt werden für einen Multi-Generationen-Aufwand, um die religiöse Dummheit und Triumphalismus des radikalen Islams einzudämmen.

Lasst uns wenigstens unsere Begrifflichkeiten in Ordnung bringen.

(Eingeleitet und übersetzt von „Kafir von Köln“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Ja… der Virus heißt ISLAM!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Aber der Virus, der seinen Geist vergiftet hat, ist quicklebendig.“

    Hillary Clinton zum Moslem-Attentäter von Orlando

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  2. Sehr guter Artikel, der es auf den Punkt bringt!

    Den Schwulen müßten vor Angst die Knie schlottern!
    Aber nein, sie stecken weiter den Kopf in den Sand wie hier in Oldenburg!

    .

    „Wir wollen leben“ – „Wir sind kein Freiwild“ – „Wir wollen nicht Opfer der Scharia werden“

    So hätte das diesjährige Motto lauten können; statt dessen „Wir sind nicht verhandelbar“, als hätte der Mohammedaner, der die Schwulen in Orlando ermordete, vorher verhandeln wollen.

    Der Korangläubige ist im Text übrigens wieder zum „Mann“ geworden.

    .
    „Gedenken an Opfer von Orlando
    10.000 bei Christopher Street Day in Oldenburg

    Nach dem Anschlag in Orlando steht der diesjährige Christopher Street Day in Oldenburg unter dem Motto „Wir sind nicht verhandelbar“. Die Veranstalter rechnen am Samstag mit 10 000 Besuchern………Auch der CSD in Oldenburg wird überschattet von dem blutigen Anschlag in Orlando (US-Staat Florida), wo ein Mann vor einer Woche in einem Club für Schwule und Lesben gezielt Menschen erschoss und dabei 49 Unschuldige tötete.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/10-000-Teilnehmer-bei-Christopher-Street-Day-in-Oldenburg

  3. Super Artikel, danke.
    Der Orlando-Imam spricht ab min 1.00, Savage hat das in seiner Radioshow auch mehrmals abgespielt.

  4. Bravo PI, es ist Höchste Zeit sich des
    Globalen Kampf Gegen islamisierung zu
    entsinnen und sich nich auf
    Deutschland zu
    konzenrieren. der JIHAD unterscheidet nicht
    zwischen deutschland, russland, indien,
    schweden, israel, kanada, china, sudan,
    USA oder australien. nur so können wir
    globale entwicklungen frühzeitig
    erkennen und gegensteuern.

  5. Die Mehrheit der Muslime möchte vom aufgezwungenem Herdentrieb (Islam) befreit werden!

    Logische Konsequenz: ISLAM verbieten, da wo man es kann.

    Fangen wir am besten in Deutschland an!
    Mir fallen dazu mindestens 1001 Gründe ein!

  6. Solange die Politik bei diesem Thema,nicht ganz klar Stellung bezieht und Ross und Reiter benennt,machen sich diese Politverbrecher mitschuldig an den Attentaten,dem Terror und den Morden…
    Wer seinen Glauben über die nationalen Gesetze stellt,gehört ausgewiesen und Moscheen geschlossen,die dem Vorschub leisten.
    Den Schmusekurs haben die alle viel zu lange zelebriert,nur das nutzt nichts,das schützt denen,die unsere Werte hassen und vernichten wollen.

  7. Linke und Schwule wollen von ihrer Traumwelt nicht lassen, aus der sie der Islam schon bald rüde erwecken wird.

  8. Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Doch die Welt tut so, als wüsste sie immer noch nichts davon.

    ➡ . Es wäre die Aufgabe jener Muslime, die in ihrer Religion mehr sehen als einen Entwurf für Barbarei. Sie müssen gegen die Barbaren aus den eigenen Reihen entschlossen und mit entschiedener Härte vorgehen. Doch sie tun es, wenn überhaupt, dann nur halbherzig.

    Die Muslime auf der ganzen Welt stehen heute auf dem Prüfstand. Sie bezahlen für die Versäumnisse vorangegangener Generationen.
    ➡ . Der geistige Verfall und die Unfähigkeit mit der Moderne zu kommunizieren haben zum erbärmlichen Jetztzustand geführt. Die Stunde erfordert ein aufeinander abgestimmtes Handeln aller vernünftigen Kräfte. Der Terror hat sich global vernetzt. Die Gegenkräfte aber sind träge oder blockieren sich gegenseitig. Der gesunde Menschenverstand in der islamischen Welt müsste sich gegen den verblendeten Hass der Fanatiker auflehnen. Doch der Hass greift immer mehr auf die Massen über. Schlimmer noch: mancher illegitime Herrscher verbündet sich mit dem Hass, um seinen Thron zu sichern. Dabei üben sich die meisten Muslime weiterhin nur in Rhetorik. Der entscheidenden Frage, ob aus ihrer Religion eine Zivilisation erwachsen kann, weichen sie aus.

  9. Wobei noch nicht der Nachweis erbracht wurde, das der Attentäter wirklich tot ist.

    Es wurde auch noch nicht erklärt, wie man mit einem AR-15 (Magazin hat 30 Schuss) in einem vollbesetzten Club 50 tödliche zuzüglich 53 nicht tödliche Schüsse abgeben kann und nebenbei noch mit der Polizei telefonieren.

    Es gibt auch bisher noch keine Bilder mit vielen Rettungswägen vor dem Club. Wurden die 53 Verletzten heimlich mit dem Pickup weggefahren?

    Grübel……

    *//info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/dr-paul-craig-roberts/immer-noch-keine-realen-beweise-fuer-das-massaker-in-orlando.html;jsessionid=CF4EF739B0812503924637346C6B5135

  10. “Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht des Verstandes erstickt.”

    Voltaire 1694 – 1778 (französischer Philosoph und Schriftsteller)

  11. So weit, so gut.

    Aber bin ich wirklich die Einzige, die Probleme damit hat, das die linke stets gleichgesetzt werden mit Islam-Freunden?
    Wohl kaum? Islam ist ja das Gegenteil von links.

  12. #11 hydrochlorid (18. Jun 2016 18:18)
    Wobei noch nicht der Nachweis erbracht wurde, das der Attentäter wirklich tot ist.

    Es wurde auch noch nicht erklärt, wie man mit einem AR-15 (Magazin hat 30 Schuss) in einem vollbesetzten Club 50 tödliche zuzüglich 53 nicht tödliche Schüsse abgeben kann und nebenbei noch mit der Polizei telefonieren.

    Es gibt auch bisher noch keine Bilder mit vielen Rettungswägen vor dem Club. Wurden die 53 Verletzten heimlich mit dem Pickup weggefahren?

    Grübel……

    *//info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/dr-paul-craig-roberts/immer-noch-keine-realen-beweise-fuer-das-massaker-in-orlando.html;jsessionid=CF4EF739B0812503924637346C6B51
    —————————————————-

    und mit seiner Ollen hat er auch noch geschäkert …

    Orlando-Attentäter und seine Frau sollen sich während der Tat ausgetauscht haben

  13. Ein ganz hervorragender Text!
    Bei politisch korrekten Gutmenschen wird er folgenden Kommentar hervorrufen: „Rassist“ bzw. “ Populist“.
    Ist zwar beides grundfalsch, passt aber in deren krude Weltsicht, die durch Realitätsverzerrung gekennzeichnet ist.
    Doch wie der Autor schreibt, wird die Quittung erfolgen.

  14. Orlando – eine Bückbeterregion.

    Muslime in Amerika

    Nach Orlando wächst die Angst

    In Minneapolis haben sich Zehntausende Somalier angesiedelt. Die Polizei arbeitet eng mit Imamen zusammen, um Radikalisierung früh zu erkennen. Doch es gibt Streit um Moscheen und das Rechtsverständnis vieler Familien.

    In den vergangenen 25 Jahren haben sich hier 60.000 bis 80.000 strenggläubige muslimische Somalier niedergelassen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/radikalisierung-nach-orlando-waechst-die-angst-14291724.html

  15. #9 leichtzumerken
    Reines MDMA ist eine Erfahrung die ich nicht missen möchte, besser als Pilze.

  16. #17 merkel.muss.weg.sofort
    Schauen sie sich bitte ein paar alte Videos von Exekutionen während dem 2. WK an. Man hat die Opfer in eine Reihe gestellt und mit einem Schuss aus einer Pistole mind. 3 Personen auf einmal getötet. Sturmgewehre sind noch um einiges effektiver.

  17. 🙁 Sam Harris irrt teilweise

    1.) Den Islam kann man nicht reformieren, denn bei re-formieren kommt Mohammeds Zeitalter heraus

    2.) Die meisten Moslems wollen auch gar keinen „moderaten“ Islam, sie wollen den originalen Koran-Islam u. da gehört die Scharia dazu

    3.) Es gibt keinen nennenswerten Rechtsruck in den indigenen europäischen Völkern; da die Linken extrem links gerückt sind, sind die, die sich jetzt verstärkt zu Wort melden die polit. Mitte

    4.) Es ist korrekt, den Islam im Ausland ebenfalls anzuprangern; denn erstens leiden orientalische, afrikanische u. asiatische Christen u. andere Religionsangehörige unter ihm u. zweitens als mahnendes Beispiel fürs naive Abendland

    5.) Moslems müssen sich selbst vom Islam befreien oder eben nicht; es ist nicht unsere Aufgabe, Moslems vor ihrem Glauben/ihrer Ideologie zu schützen; wir sind nicht die Retter der Welt

  18. Alfa – die gibt´s noch!

    .
    „Während Des Csd In Oldenburg
    Linksautonome greifen Alfa-Stand an

    Eine zehnköpfige Gruppe soll den den Stand der Partei Alfa am Rande des Umzugs vom „Christopher-Street-Day“ (CSD) attackiert haben. Dabei hatten es die Alfa-Politiker doch ganz gut mit den CSD-Teilnehmern gemeint.

    Oldenburg Am Rande des CSD-Umzugs am Sonnabend durch die Innenstadt ist ein Info-Stand der Partei Alfa attackiert worden. Es sei zu Sachbeschädigungen und Diebstahl mit einem Schäden von etwa 200 Euro gekommen, berichtete ein Parteisprecher am Abend. Nach seinen Worten hatte eine etwa zehnköpfige Gruppe Linksautonomer – überwiegend Frauen – den Stand in der Lange Straße angegriffen. Die Gruppe sei „offensichtlich im Gefolge das Wagens der Linkspartei“ mitgelaufen.

    Der Regionsvorsitzende von Alfa Nordwest-Niedersachsen, Holger Wilzek, äußerte sich schockiert. Die Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) habe sich immer für Toleranz und Vielfalt eingesetzt. Der CSD-Umzug sei mit einem Banner „Alfa grüßten CSD“ begrüßt worden. Die Partei hat Anzeige erstattet.“

    http://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/linksautonome-greifen-alfa-stand-an_a_31,0,1511249084.html

  19. @ 22 RechtsGut

    OT

    via Facebook / Udo Ulfkotte

    … die ganzen SPD-Bonzen lassen da auch noch Grußworte abdrucken als ergebenste Unterwerfungsgesten… sprich: vorauseilender Gehorsam …

    ‚… mit wissentlicher Unterwerfung und sich gedemütigt fühlen.‘ allah’SS key ayah 9:29

  20. #15 fiskegrateng (18. Jun 2016 18:20)

    So weit, so gut.

    Aber bin ich wirklich die Einzige, die Probleme damit hat, das die linke stets gleichgesetzt werden mit Islam-Freunden?
    Wohl kaum? Islam ist ja das Gegenteil von links.
    ———————————————-
    Ob die Linken und die Grünen auch dann noch so tolerant zu den muselmanischen Okkupanten sind, wenn ihnen bedeutet wird, dass sie hier nichts mehr zu melden haben und auf die erwartete Toleranz der Mohammedaner bis zum St.-Nimmerleins-Tag warten können?
    Es wird ihnen allen an den Kragen gehen, die uns hier mit ihrem moralinsauren Gutmenschentum weit über Gebühr malträtiert haben!

  21. #24 mike hammer
    Rudi Giuliani ist auch im Gespräch als Vize für Trump, kein Wunder:)

  22. OT: Wann wird es endlich wieder richtig Sommer?

    Etwa 20 Flüchtlinge sind 2016 schon beim Baden in Deutschland ertrunken. Die Gründe hierfür wurden ja bereits ausgiebig unter anderen Artikeln besprochen, ich verstehe trotzdem nicht weshalb die alle absaufen, hohl wie sie sind müssten sie doch wie Fett an der Oberfläche schwimmen.

    Auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist, aber ich setze auf steigende Temperaturen, gepaart mit Dummheit und gnadenloser Selbstüberschätzung. Darwin Preis Anwärter, an die Startblöcke.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156302891/An-Deutschlands-Badeseen-droht-ein-toedlicher-Sommer.html

  23. #16 merkel.muss.weg.sofort (18. Jun 2016 18:22)

    Hat er nicht vor kurzem noch dementiert?
    MEHRERE ZEITUNGEN BERICHTETEN, u.a.:
    SPD vor der Bundestagswahl: Martin Schulz will nicht Kanzlerkandidat …
    29.05.2016 – EU-Parlamentspräsident Martin Schulz wird oft als möglicher Kanzlerkandidat der SPD genannt. Doch er sagt: „Mein Platz ist in Brüssel“…
    http://www.tagesspiegel.de/politik/spd-vor-der-bundestagswahl-martin-schulz-will-nicht-kanzlerkandidat-werden/13656160.html

  24. @ #35 innviertel (18. Jun 2016 19:07) #

    Des Moslems Wille ist sein Himmelreich.

    Wenn er absaufen möchte… ist das auch ok;

    doch weshalb nicht auf dem Mittelmeer? Mögen Muslime Salzwasser nicht?

  25. #34 Verwirrter

    erstaunlich das hier ihn noch einer kennt.
    ja der mann ist etwas das wir im westen brauchen.

  26. #35 innviertel (18. Jun 2016 19:07)
    Hier das Gleiche. Sprangen sogar neulich in Fluss mit starker Stroemung und teilweise Eisdecke. Kaltes Wasser. Duemmer geht es nicht.
    Voellig unverstaendlich.

  27. Der Islam ist nicht reformierbar.
    Es gibt keinen radikalen Islam.
    Jeder Islam ist Islam mit allen Tötungsbefehlen als integralem Bestandteil.

  28. #40 mike hammer
    Man spürt förmlich die Veränderung, die Islamkritiker weltweit kriechen langsam aus ihren Löchern.

  29. #38 mike hammer

    Wäre vllt auch der bessere Mann gewesen, aber der Parteitag war ja noch nicht.
    Er hat auch NY sauber gemacht.
    War vor kurzem bei N24. Interview gibst leider nicht Online. Wenn man da an die Anti-Waffen Bloomberg Flasche denkt.

    Aber das Ass von Sanders kann auch noc Interessant werden

  30. http://www.faz.net/aktuell/politik/attentat-auf-jo-cox-mit-hass-rhetorik-faengt-es-an-14292839.html

    Das Attentat auf Jo Cox zeigt einmal mehr: Die Wähler der Mitte müssen endlich aus ihrer Lethargie herauskommen – und der Radikalisierung der Gesellschaft etwas entgegensetzen.
    Und das fängt bei der Wortwahl an.

    In einer politisch aufgeheizten Atmosphäre, in der wie hierzulande CDU, SPD, FDP und Grüne von Populisten als „Altparteien“ beschimpft werden und Politikern auf der Straße der Galgen gezeigt wird, kann dem bloßen Wort die radikale Tat folgen.

    Das gilt für Großbritannien genauso wie für Deutschland.

    Eine radikalisierte Notstandsrhetorik, die Deutschland als Bananenrepublik verunglimpft und so tut, als sei in einem demokratischen Staat ein Aufruf zum Widerstand die letzte Rettung, trägt zumindest bei zu einem Klima, in dem körperliche Gewalt als Ultima Ratio denkbar erscheint. Wollen wir es soweit kommen lassen?

    <<<Wenn die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth fröhlich und vergnügt …S. Joachim Peters 18.06.2016 08:28 … bei einem Demonstrationszug unter Spruchbändern mitläuft, auf denen zu lesen ist: "Deutschland verrecke" und "Deutschland, du mieses Stück Scheiße", dann muss man sich über eine gewisse Verrohung der Sprache auch im bürgerlichen Lager nicht wundern; insbesondere, wenn die Grünen als "bürgerlich" bezeichnet werden. <<<

    <<<Wer einen Teil der Bevölkerung als "Pack" diffamiert darf sich nicht wundern, wenn der wie Pack spricht. Wer Teile der Bevölkerung als Dunkeldeutschland bezeichnet, Bürger, die den Regierungskurs nicht als alternativlos sehen, als rechtsextrem und rassistisch verunglimpft, Menschen, die eine Religion hinterfragen, in deren Namen Krieg und Terror in die Welt gebracht wird, islamophob schilt, der ist zum einen schlechtestes Vorbild und muss zum anderen froh sein, dass bisher nur die Sprache sich radikalisiert.<<<<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/der-bildungsbericht-2016-zeigt-wachsende-ungleichheiten-14291447.html

    Die Studienanfängerquote liegt bei etwa 58 Prozent.
    Studenten aus nichtakademischen Elternhäusern sind deutlich unterrepräsentiert, von den Eingewanderten schafft es nur eine kleine Spitzengruppe an die Universität.

    Unter den Hauptschulabsolventen hingegen machen sie den größten Anteil aus.

    Häufiger als Einheimische erreichen Jugendliche mit Einwanderungsgeschichte keinen Hauptschulabschluss und bleiben deshalb nahezu chancenlos im beruflichen System.

    Auffallend ist, dass etwa die Hälfte der ausländischen Auszubildenden ihren Vertrag wieder auflösen.

    Viele von ihnen landen im sogenannten Übergangssystem, das mühsam versucht, schulische Versäumnisse aufzuholen.
    Zumeist gelingt die Eingliederung ins Berufsleben jedoch nicht.

    Das ist insofern alarmierend, als der Anteil der Kinder mit Einwanderungsgeschichte unter zehn Jahren, der gegenwärtig bei 35 Prozent liegt, durch die Flüchtlingsströme noch mehr wachsen wird.

    Denn mehr als die Hälfte der Flüchtlinge ist unter 25 Jahre alt.

    Schon jetzt besucht über ein Drittel der Kinder mit nicht deutscher Familiensprache Kindertageseinrichtungen, in denen die Mehrheit der Kinder zu Hause ebenfalls kaum oder wenig Deutsch spricht.

    Auszahlen werden sich die hohen Bildungsinvestitionen in zwanzig Jahren „in direkten Beiträgen zur Wertschöpfung“ und bei der Vermeidung von Sozialkosten.

  31. #42 Verwirrter

    wirklich?
    ich glaube deutsche
    islamkritiker, von denen ich
    viele mag, haben sich von der welt abgeschottet.
    ich kann mich zwar irren aber einst
    war bei PI jeder 4 bericht
    international und
    so waren wir
    etwas großes. dann wollten einige den gesamten
    glanz für sich allein und wurden,
    na ja, provinziell?

    egal es gibt hoffnung und bei der gefahr ist
    glanz das allerletzte wegen dem
    wir uns gedanken machen
    sollten, ehrlich.

  32. #47 Volker Spielmann

    aha, nunkenne ich DEINE MEINUNG, finde
    sie aber völlig unklug und suizidal
    für europa. ich weis du wirst
    mich jetzt mit allerlei
    bösem überschütten
    aber es wird
    DEINE MEINUNG für mich nicht in besseres licht stellen.

  33. Politische Korrektheit führt zu Werterelativismus und den Verlust eigener Werte und ist Zeichen einer moralischen Verwahrlosung.

    Immer wieder beobachtbar,
    in Diskussionen mit und Taten von „Gutmenschen“.

  34. Es ist bedeutend, dass Hillary folgendes im unmittelbaren Nachspiel von Orlando betont; Statt über Dschihad oder Islamismus zu sprechen, sagt sie Dinge wie diese hier: „Hetzerische anti-muslimische Rhetorik verletzt die Gefühle der gewaltigen Mehrheit der Muslime, die die Freiheit lieben und Terrorismus hassen. Es ist kein Zufall, dass sich Hasskriminalität gegen amerikanische Muslime und Moscheen nach Paris und San Bernardino verdreifacht hat. Islamophobie richtet sich gegen alles, wofür wir als Nation stehen, die auf der Freiheit der Religion gegründet ist, und spielt direkt in die Hände der Terroristen.“

    Genau dieselben platten linken Propaganda-Phrasen, um die Aggro-Ideologie Islam aus der Schusslinie zu bekommen, wie bei uns. Diese Clinton ekelt mich von Tag zu Tag mehr an mit ihrer endlos gelifteten Botox-Fresse. So eklig, hinterhältig und im Geiste primitiv wie Merkel – und das will etwas heißen. Lieber hundert Trumps als eine Clinton!

  35. Islam, ein Vorwand um Instinkte frei ausleben zu können, in der Maske der Religion.
    Nicht alle Muslime sind Terroristen, aber alle Terroristen sind Muslime!
    Die Psychologie erklärt diese Tatsache, dass jeder Mensch von Schizophrenie befallen werden kann, aber dass davon der Akutzustand maßgeblich ist, dass sie zum Krankheitszustand und damit gefährlich wird.
    Auslöser von akutem Zustand sind Einflüsse durch vielfältig Abstraktes, wie auch irreale Religionsvorstellungen, Angst vor höheren Wesen, etc.

  36. #26 Verwirrter (18. Jun 2016 18:51)
    #17 merkel.muss.weg.sofort
    Schauen sie sich bitte ein paar alte Videos von Exekutionen während dem 2. WK an. Man hat die Opfer in eine Reihe gestellt und mit einem Schuss aus einer Pistole mind. 3 Personen auf einmal getötet. Sturmgewehre sind noch um einiges effektiver.
    —————————————————-

    Haha – 7 auf einen Streich.

  37. Und wo wir gerade in den USA sind, hier noch was zum Schmunzeln:
    „Flüchtlingshelferin
    droht Abschiebung“

    US-Amerikanerin Dana Fay Housch (37) versteht die Welt nicht mehr. Engagiert hilft sie bei der Integration von Flüchtlingen in Sachsen, gibt Sprachkurse für Flüchtlinge in Dresden.
    Doch die Ausländerbehörde der Landeshauptstadt will sie loswerden.“

    Rest bezahlpflichtig bei blind.de aber reicht schon für lautes Gelächter!

  38. Neben Slogan „Merkel muss weg“ ist auch der Slogan „Islam Verbot“ öffentlich anzubringen!

  39. #12 hydrochlorid (18. Jun 2016 18:18)

    Wobei noch nicht der Nachweis erbracht wurde, das der Attentäter wirklich tot ist.

    Es wurde auch noch nicht erklärt, wie man mit einem AR-15 (Magazin hat 30 Schuss) in einem vollbesetzten Club 50 tödliche zuzüglich 53 nicht tödliche Schüsse abgeben kann und nebenbei noch mit der Polizei telefonieren.

    ,

    5 mit einer, bei mir waren es Mäuse (lat. mus musculus) und die .177 das Geschoss bleibt doch nicht in der ersten, dem erst getroffenen stecken.
    Das geschoss aus einer AR-15 Mill. M16 bleibt schon gar nicht im ersten stecken.
    Die AK 47 ist übrigens noch um einiges durchsschlagskräftiger, sie durchschlägt sogar ein Abwasserrohr aus Beton.

    Ausserdem kostet es nicht viel zeit, das magazin einer Kriegswaffe, was die M16 ja ist, zu wechseln.

    Manche sind was Waffen betrifft erschreckend Naiv.
    Besser gesagt sie haben keine Ahnung, und sollten deswegen auch die Finger davon lassen.
    Mit Waffengesetzen ist dem übrigens nicht wirklich beizukommen,im gegenteil man schräkt dadurch nur den Besitz von Waffen ein die an Straftaten nur zu einem verschwindend gerigen Teil beteiligt sind.
    Und zudem noch im äusersten Notfall einen Mord verhindern könnten.

    Der illegale Markt ist übrigens voll von Millitärischen Kriegswaffen.
    Siehe Waffen für den Terror eine Sendung des Senders Phönix.
    https://www.youtube.com/watch?v=UQ8dptlb_1Y
    Wenn es einem beim schauen nicht schon eiskallt den Rücken herunter Läuft……weis ich auch nicht.
    Es lohnt sich auch den Satz „Waffen für den Terror“ in der Suchen zeile von Youtube einzugeben.

    Ich bin übrigens gerade der Meinung das Schützen, also leute die sich mit Waffen auskennen, einen bewaffneten Konflikt am meisten fürchten.
    Und gerade deswegen noch eher dazu neigen Konflikte friedlich zu lösen.

  40. #46 mike hammer
    Es geht nicht nur um Deutschland, nur wenn wir weltweit zusammen gegen den Islam vorgehen, können wir diese Ideologie besiegen. Wenn die Amis umschwenken muss DE sowieso mitziehen.

  41. @mike hammer

    Muß ich doch gar nicht, wenn ich stattdessen unseren guten, alten preußischen Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz zum in Frage stehenden Sachverhalt zitieren kann:
    „Ich glaube und bekenne, daß ein Volk nichts höher zu achten hat, als die Würde und Freiheit seines Daseins; daß es diese mit dem letzten Blutstropfen verteidigen soll; daß es keine heiligere Pflicht zu erfüllen, keinem höheren Gesetze zu gehorchen hat; daß der Schandfleck einer feigen Unterwerfung nie zu verwischen ist; daß dieser Gifttropfen in dem Blute eines Volkes in die Nachkommenschaft übergeht und die Kraft später Geschlechter lähmen und untergraben wird; daß man die Ehre nur einmal verlieren kann; daß die Ehre des Königs und der Regierung eins ist mit der Ehre des Volkes und das einzige Palladium seines Wohles; daß ein Volk unter den meisten Verhältnissen unüberwindlich ist in dem großmütigen Kampfe um seine Freiheit; daß selbst der Untergang dieser Freiheit nach einem blutigen und ehrenvollen Kampfe die Wiedergeburt des Volkes sichert und der Kern des Lebens ist, aus dem einst ein neuer Baum die sichere Wurzel schlägt. Ich erkläre und beteure der Welt und Nachwelt, daß ich die falsche Klugheit, die sich der Gefahr entziehen will, für das Verderblichste halte, was Furcht und Angst einflößen können, daß ich die wildeste Verzweiflung für weiser halten würde, wenn es uns durchaus versagt wäre, mit einem männlichen Mute, d. h. mit ruhigem aber festem Entschlüsse und klarem Bewußtsein der Gefahr zu begegnen; daß ich die warnenden Begebenheiten alter und neuer Zeit, die weisen Lehren ganzer Jahrhunderte, die edlen Beispiele berühmter Völker nicht in dem Taumel der Angst unserer Tage vergesse und die Weltgeschichte hingebe für das Blatt einer lügenhaften Zeitung; daß ich mich rein fühle von jeder Selbstsucht, daß ich jeden Gedanken und jedes Gefühl in mir vor allen meinen Mitbürgern mit offener Stirne bekennen darf, daß ich mich nur zu glücklich fühlen würde, einst in dem herrlichen Kampfe um Freiheit und Würde des Vaterlandes einen glorreichen Untergang zu finden!“

  42. #62 Volker Spielmann

    bin ex IDF mit einsätzen, war im Balkan Konflikt
    und den Kaukasus konflikten sowie
    an diversen anderen
    mini spinnereien
    beteiligt.

    es ist für einen clausewitz, ein genie, leicht
    solches zu schreiben, es ist etwas völlig
    anderes wenn z.b. russland ein
    land wie georgien
    angreift.

    natürlich sprach die presse von georgischer schuld
    auch wenn putin letztens vortrug das der
    letzte waffengang schon jahre
    davor geplant hat als
    antwort auf kosovo…

    was soll da ein kleines land machen, oder nimm
    israel 6.500.000 juden, nur in ägypten leben 90.000.000. da ist leicht reden.

    im moment hat man deutschland entwaffnet, das
    volk ist mit abschaffung der wehrpflicht
    kampfunfähig, mit falscher erziehung
    kampfuntauglich und es ist
    konfrontiert mit einer
    barbarenkultur die
    krieg als lebenszweck ansieht. es ist eine schande.

  43. 62 Volker Spielmann

    „Ich glaube und bekenne, daß ein Volk nichts höher zu achten hat, als die Würde und Freiheit seines Daseins; daß es diese mit dem letzten Blutstropfen verteidigen soll; daß es keine heiligere Pflicht zu erfüllen, keinem höheren Gesetze zu gehorchen hat; daß der Schandfleck einer feigen Unterwerfung nie zu verwischen ist; daß dieser Gifttropfen in dem Blute eines Volkes in die Nachkommenschaft übergeht und die Kraft später Geschlechter lähmen und untergraben wird; daß man die Ehre nur einmal verlieren kann; daß die Ehre des Königs und der Regierung eins ist mit der Ehre des Volkes und das einzige Palladium seines Wohles;

    Wenn das richtig ist, wüßte ich nicht wofür das ‚deutsche Volk‘ noch kämpfen sollte. So oft wie es sich in den letzten 75 Jahren unterworfen und ’seine Ehre selbst verraten‘ hat (Clausewitz zufolge) ist da doch wirklich nichts mehr, wofür sich heute noch einzusetzen lohnte…

  44. #11 lorbas
    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Und ebenso:
    Der Islamisums kommt aus dem Herzen des Islam.
    Der Dschihad kommt aus dem Herzen des Islam.
    Der Faschismus kommt aus dem Herzen des Islam.

    Begründung:
    Mohammed war ein Gewalttäter, Islamist, Dschihadist und Faschist und Mohammed ist das Herz vom Islam.

  45. 60 Verwirrter

    Es geht nicht nur um Deutschland, nur wenn wir weltweit zusammen gegen den Islam vorgehen, können wir diese Ideologie besiegen.

    Wenn Sie die besiegen wollen – nur zu. Ich will die ganz bestimmt nicht besiegen; ich will die einfach nur aus dem Land raus haben! Wir haben in unserer ganzen Geschichte ge- und überlebt, ohne einen einzigen Musel im Land – und könnten das selbstredend auch ohne irgendein Problem zu haben auch wieder. Aber … wer leiden will – ein Masochist also – der wird nicht freiwillig auf den oder das verzichten, das ihm seinen ‚Leidgewinn‘ bringt: Wir sind das Problem – nicht der Islam!!

  46. #67 Peterchens Mondfahrt

    sie wollen dich besiegen, ihre angriffe
    werden andauern, sie werden bald atommacht,
    entweder besiegen oder wie israel ewig
    auf seinem schwerte schlafen,
    den eigenen sohn in die
    selbe schlacht schickend die du schon zuvor gewonnen hast….. islam ist blutwurst!

  47. Ich wundere mich gerade darüber, dass der Autor des Einleitungstextes und Übersetzer der Rede von Sam Harris einerseits meint beurteilen zu können, wer die „wohlartikuliertesten Islamkritiker in den USA“ sind und andererseits Abkürzungen wie „CAIR“ nicht kennt und nicht weiss, dass „liberal“ eben nicht dem deutschen Wort liberal entspricht. Dabei kommen diese Begriffe doch extrem häufig in den Schriften amerikanischer Islamkritiker vor.
    Über den Rest der Übersetzung will ich mich jetzt nicht auslassen, da ich den englischen Ausgangstext noch nicht kenne.

  48. Vielen Dank für die Übersetzung!
    Es sind gute Worte darunter. In einem Punkt würde ich Sam Harris zum Beispiel klar widersprechen:
    Clinton bräuchte nur „darüber sprechen“, dass viele Menschen besorgt sind über Dschihadismus, schleichende Theokratie und über den Rückgang der Redefreiheit. Dann könne Clinton den „Demagogen“, den „grotesken Kandidaten“ Donald Trump, den er sogar indirekt „Tyrannen“ nennt, leicht verhindern.

    Das Allerletzte, das uns weiterhilft, ist weiteres folgenloses Politikergequatsche.
    Merkel quatschte auch mal vollmundig davon, Multikulti sei gescheitert. Was ist die Konsequenz daraus gewesen? Was richtet sie gerade faktisch an? Was erleben wir gerade?

    Amerika braucht Volksvertreter, die wie Männer Entscheidungen im Sinne ihres Volkes treffen – nicht länger abgehobene Lullis und Lullas, die, aus Angst vor „zu einfachen Lösungen“ lieber weiter gar nichts tun!

    Wo Harris, mAn, noch falsch liegt, ist bei der Einschätzung der Reformwilligkeit innerhalb des Islam. Er spricht von „umringten Menschen in den muslimischen Gesellschaften“, von den „Reformern, den Liberalen und Säkularen, von den Freidenkern, den Schwulen und den Suffies“.

    1. Wie hoch ist deren Anteil innerhalb des Islam?
    2. Warum gehören solche Leute dem Islam überhaupt noch an?

    Der eigentlich kluge Mann Sam Harris hat noch nicht in Erwägung gezogen, dass Islam systemimmanent politisch ist, dass er auf Expansion angelegt ist und diese Expansion in den islamischen Kernsschriften mit Mitteln des 7. Jahrhunderts legitimiert ist.

    Natürlich gibt es sehr nette, friedliche, tolerante und liberale Moslems. Moslems sind Menschen.
    Ein gewaltfreier, toleranter und liberaler Islam wäre aber kein Islam mehr, sondern eine neue Religion. Einige Stammwurzeln des Islam sind tief im Bösen verankert und müssen gekappt werden. Solange das nicht geschieht, ist Wachsamkeit und Skepsis gegenüber dem Islam geboten – mit allen Konsequenzen.

  49. #69 Wirtswechsel (19. Jun 2016 01:36)

    Sam Harris gehört zu den sogenannten 4 „Nicht-Apokalyptischen Reitern“ der Relgionskritik, bzw. des neuen Atheismus. Neben ihm sind das Richard Dawkins, Christopher Hitchens, Daniel Dennett. Damit ist er schon mal einer von vieren der prominentesten Islamkritiker. Weitere prominente Namen sind: Ayaan Hirsi Ali, Lawrence Krauss, James Randi, Michael Shermer, Bill Maher.

    Das er aus dieser Gruppe der wohlartikulierteste ist, natürlich eine persönliche Wertung.

    CAIR habe ich falsch geschrieben, das möge man mir bitte nachsehen, nachdem ich die Audiodatei Satz für Satz abgetippt und übersetzt habe.

    Das „liberal“ eine andere Bedeutung hat als bei uns, habe ich doch ausdrücklich erwähnt. Siehe 5. Absatz: (Anmerkung: „Liberale“ hat bei den Amerikanern eine andere Bedeutung als bei uns, wird synonym zu „Links“ gebraucht) Ich habe „liberal“ aber nicht in „links“ übersetzt, weil er im Original mal „liberal“ und mal „left“ sagt.

    Wenn wir schon dabei sind, Haare in der Suppe zu suchen: Für „Bigot“ gibt es leider keiner direkte deutsche Übersetzung. Daher habe ich es mal mit „Rassist“, mal mit „Fanatiker“ ect. übersetzt, je nachdem, wie es im Kontext m.E. besser passte.

  50. Ich wurde sogar von LGBT-Aktivisten für meinen Fanatismus angegriffen…

    Diese Leute sind zu allererst „Aktivisten“ – verblendete linke Spinner die der Hybris erliegen, sie seine dazu berufen, die Welt zu verbessern.
    Zu LGBT-Aktivisten werden sie nur, weil sie zufällig homosexuell sind!

    Für mich als schwulen Mann ist zum kotzen, wie sich diese Leute anmaßen, für mich zu sprechen!!
    Keiner hat diese Idioten gewählt!
    Denn mal ehrlich: Für LGBT ist nichts so gefährlich wie der Islam und dessen linke Helfershelfer!!

  51. #69 Wirtswechsel (19. Jun 2016 01:36)

    Haare in der Suppe, die zweite: Ein wichtiger Satz fehlt, in dem Harris seine Meinung zu Trump deutlich sagt. Den habe ich zwar übersetzt, aber die Redaktion hat ihn gestrichen.

    Ich werte dies nicht als Zensur, sondern weil die Redaktion wohl die Borniertheit einiger ihrer Leser kennt. Habe ich hier auch schon oft erlebt und man sieht es auch an Kommentaren wie der von #64 Peterchens Mondfahrt (18. Jun 2016 23:36). Man kann zu 99,9% richtig liegen und der gleichen Meinung sein, aber sobald man mit zwei Wörtern abweicht, ist schwupps di wupp im feindlichen linken Gutmenschen-Lager.

  52. Massaker in Orlando…

    Der Täter ein Moslem, bekannte sich zum IS!
    Darüber hinaus steht in 47 von 52 islamischen Staaten auf Homosexualität die TODESSTRAFE!

    Dennoch wird das Massaker als gesamtgesellschaftliches Problem dargestellt.
    Ähnlich wie hierzulande „Jugendkriminalität und Jugendgewalt“ sowie aktuell sexuelle Übergriffe als generelles Problem pauschalisiert wird, obwohl die oben genannte Migrantengruppe überproportional daran beteiligt ist.

  53. @Peterchens Mondfahrt

    Clausewitzleser wissen hier wie immer mehr: „Wo das Mißverhältnis der Macht so groß ist, daß keine Beschränkung des eigenen Zieles vor dem Untergang sichert, oder die wahrscheinliche Dauer der Gefahr so groß, daß die sparsamste Verwendung der Kräfte nicht mehr ans Ziel führen kann, da wird oder soll sich die Spannung der Kräfte in einen einzigen verzweiflungsvollen Schlag zusammenziehen; der Bedrängte wird, kaum Hilfe mehr erwartend von Dingen, die ihm keine versprachen, sein ganzes und letztes Vertrauen in die moralische Überlegenheit setzen, welche die Verzweiflung jedem Mutigen gibt, er wird die höchste Kühnheit als die höchste Weisheit betrachten, allenfalls noch kecker List die Hand reichen und, wenn kein Erfolg ihm werden soll, in einem ehrenvollen Untergange das Recht zu künftiger Auferstehung finden.“ Und dieses Gebot haben unsere Ahnen im Sechsjährigen Krieg ganz unzweifelhaft erfüllt und daher steht einer Auferstehung unserer deutschen Nation, nach alter Väter Sitte, nun wirklich nichts im Wege: https://www.youtube.com/watch?v=9T11tLELong

  54. #75 Kafir von Köln
    Mir ging es nicht um Übersetzungskritik.
    Auch habe ich keine Zweifel an der Kompetenz von Sam Harris. Ich habe mich lediglich darüber gewundert, dass jemandem, der sich mit den amerikanischen Pendants zu PI befasst, die genannten Begriffe nicht absolut vertraut sind.
    Über „CAIR“ und „liberals“ lese ich ständig
    etwas z.B. bei http://www.barenakedislam.com
    „Liberal“ könnte im obigen Text auch mit linksliberal übersetzt werden, um es von „the left“ abzuheben. Im Übrigen: nichts für ungut, ich erkenne die Leistung insgesamt schon an. War richtig viel Arbeit.

  55. #78 Volker Spielmann

    DU BIST MIR ZU KRYPTISCH
    es ist ein derart wiederlicher feignazisprech
    das man angewiedert sich abwendet.
    wenn du doch so ein
    heldenhafter
    strammer
    deutschnationaler bist, warum redest du nicht
    frei heraus? die USA sind nicht so sehr
    russland beigesprungen wie
    deutschland, sonst
    würden wir gerade russisch miteinander reden
    und du wärest großmeister des feigen
    kryptischen, denn freiheit
    kennt europa nur
    von den
    USA.

    präventivschlag? war „babin yar“ ein preventivschlag? chujasoß wanjutschi!

  56. #80 Wirtswechsel (19. Jun 2016 23:00)

    Wie gesagt, die Bedeutung von „liberal“ und CAIR ist mir bewusst, und ich habe es auch erwähnt.

    Aber ich beschäftige mich nicht sonderlich mit Pendants zu PI. Einige, die mich hier kennen, wissen, dass ich durchaus ein gespaltenes Verhältnis zu PI habe. Sowohl in Artikeln wie auch in den Kommentaren läuft schon manchmal wirklich primitiver und platter Mist.

    Ich beschäftige mich eher mit Sam Harris, Christopher Hitchens, Michael Shermer, Bill Maher als mit barenakedislam und PI

    Michael Stürzenberger und PI ist halt eine Axt, die unterschiedslos draufhaut, nach dem Motto: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. Hamed Abdel Samad, Sam Harris usw. sind halt eher ein Florett. Das ist ein ganz anderes intellektuelles Niveau und da steht wesentlich mehr Tiefe und Können hinter. Eine Besonderheit war Christopher Hitchens, der war weder Axt, noch Florett. Der war ein Artilleriegeschütz.

  57. #83 Kafir von Koeln
    hitchens ist ein mit lichten momenten versehener
    spinner. artilerie zerlegt feinde er
    zerlegt alles um sich und
    sein palestinismus
    ist bornierter
    schwachsinn.

    ohne religion hättest du keine moral, kein
    scham, nichts hieltedich zurück, du
    hättest weder kunst noch
    erbauliche bauten.

    religion ist derart wichtig für gesellschaften
    das wenn du urvölker zerstören wolltest
    es reichte den schamanen zu töten.

    der politische atheismus wurde leider getestet,
    unter anderem an mir, er war böser
    und mörderischer als jede
    religion, inklusive
    islam.

  58. #84 mike hammer (20. Jun 2016 01:07)

    ohne religion hättest du keine moral, kein
    scham, nichts hieltedich zurück, du
    hättest weder kunst noch
    erbauliche bauten.

    Genau DAS ist der himmelschreiende Schwachsinn, gegen den Hitchens ankämpfte. Wenn ich nicht an Unsinn wie übers Wasser laufende Zimmermänner und Geisterwesen glaube, hätte ich keine Moral und ich würde mordend und vergewaltigend durch die Gegend laufen? Kann nicht ihr Ernst sein.

    Im Gegenteil, gerade die heutige Zeit zeigt doch, dass Religion erst recht nicht vor Unmoral schützt, im Gegenteil: Evangelikale und Islamisten überbieten sich im Hass gegen alles Andere.

    In Ostdeutschland sind 73% der Menschen Atheisten. Wenn Ihre schwachsinnige Behauptung auch nur einen Funken Wahrheit enthielte, müsste dort ja die Hölle auf Erden herrschen.

    Es ist eigentlich das Gegenteil der Fall. Vergleichen Sie mal die weltweit führenden Länder im Human Development Index mit der Religiösität ihrer Bevölkerung. Ich nehme es mal vorweg: In Sachen Bildung, Einkommen, Gesundheit, gesellschaftlicher Zusammenhalt, innerer Frieden – eben alles, was ein gutes Leben konstituiert sind die am wenigsten religiösen Länder wie Norwegen vorne, während hochreligiöse Länder – egal ob christlich oder muslimsich – am unteren Ende zu finden sind.

    Auch, das es keine Kunst gäbe, ist vollkommener Unsinn. Kunst ist immer dort wo das Geld ist. Und das war eben früher die Kirche. Sehen Sie sich doch mal um, wir sind umgeben von nicht-kirchlicher Kunst. Z.B. Architektur, oder wenn sie sich Filmkunst im Kino anschauen oder auch nur das Radio einschalten und ein Liebeslied hören.

  59. #83 Kafir von Koeln
    Danke für diesen Link, der meinen Horizont erweitert hat. Das ist wie Haute Cuisine im Gegensatz zu Hausmannskost 🙂

  60. #86 Wirtswechsel (20. Jun 2016 12:17)

    You´re welcome. Seine typischen, brutal ehrlichen, schlagfertigen und gut informierten Antworten haben sogar einen eigenen Namen bekommen: „Hitchslap“. Es lohnt sich, am Wochenende mal nach ein paar Debatten und Vorträgen und „Hitchslaps zu suchen“. Seine Bücher sind auch preisgünstig auf deutsch und englisch amazon und woanders erhältlich.

    Mein persönliches Evangelium:
    https://www.youtube.com/watch?v=jyoOfRog1EM

Comments are closed.