In Görlitz rät ein Bürgermeister den deutschen Frauen angesichts der dezentral untergebrachten Asylanten, nächtiche Spaziergänge zu unterlassen – es sei denn, man ist in männlicher Begleitung; in Kassel haben Schülerinnen sexuelle Belästigungen durch Rapefugees aus politisch-korrekten Gründen über Wochen verschwiegen – wo waren die Schüler, die ihre Klassenkameradinnen hätten verteidigen können? In Arnsdorf bei Dresden hingegen haben sich Männer wie Männer benommen und einen gewalttätigen Asylanten gefesselt der Polizei überlassen – sie müssen sich nun dafür verantworten.

Was ist mit den deutschen Männern los, was mit einer Gesellschaft, die Männer dafür bestrafen will, wenn sie sich wie Männer benehmen? Mut zur Männlichkeit: Genau zum richtigen Zeitpunkt erscheint in deutscher Erstübersetzung von Martin Lichtmesz eine Grundlagenschrift zum Thema: „Der Weg der Männer“ aus der Feder des skandalträchtigen US-Autors Jack Donovan.

Donovans Ansatz ist radikal neu: Er fasst die geschundene Männlichkeit an ihrem evolutionspsychologischen Schopf. Die gesamte Menschheitsgeschichte bis hin zu Hochkulturen und der heutigen technischen Zivilisation gründe demnach auf den archaischen Ur-Horden: Zusammenrottungen freier Männer auf Vertrauensbasis zum Zweck des Schutzes von Familie und Besitz.

Ohne akademischen Dünkel, aber stets faktenbasiert, stellt der US-Publizist die feministischen und „gender“wissenschaftlichen Weichlinge der westlichen Gesellschaften ins Habacht. Seine Schreibe ist ein gelungener Mittelweg zwischen sachlicher Argumentation und scharfem Angriff auf die wehleidige Dekadenz der Moderne:

»Was hat der Durchschnittstyp davon, sich zu verändern?« Sobald man Feministinnen und Männerrechtler mit dieser Frage konfrontiert, kommen sie einem immer mit finanzieller und physischer Sicherheit und der »Freiheit, Schwäche und Angst zu zeigen«. Mehr scheint ihnen nicht einzufallen. Es sind jedoch niemals in der Geschichte Massen von Männern für die Freiheit, Schwäche und Angst zu zeigen, auf die Straße gegangen, und sie haben auch nicht Gewehrfeuer oder Streitäxten getrotzt, um sich öffentlich ausheulen zu dürfen. Zahllose Männer sind hingegen für die Idee der Freiheit und Selbstbestimmung gestorben, für das Überleben und die Ehre ihres eigenen Stammes.

Donovan geht es nicht nur um das Bild der Männlichkeit. Aus seiner Betrachtung der menschlichen Gesellschaft leitet sich eine sehr besondere Auffassung von Zusammenleben und zwischenmenschlichen Beziehungen ab. Re-Polarisierung lautet das Stichwort: ein Mann ist ein Mann, eine Frau ist eine Frau, im Zweifelsfall (Silvester, Köln, Türsteher!) sortiert sich das ganz rasch. Gibt es in unseren Zeiten, die schärfer und schärfer werden, noch etwas anderes von Belang?

Bestellinformation:

» Jack Donovan: Der Weg der Männer, übersetzt von Martin Lichtmesz, Schnellroda 2016. 232 Seiten, 16,- Euro – hier zur Bestellung!

image_pdfimage_print

 

153 KOMMENTARE

  1. Schluss mit Gutsein – endlich Mann sein!

    “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

    (Ernst Jünger, * 29. März 1895 in Heidelberg, in seinem Essay „Der Waldgang“)

    https://www.youtube.com/watch?v=WamwcDiLQjk

  2. Schluss mit Gutsein – endlich Mann sein!

    »Was hat der Durchschnittstyp davon, sich zu verändern?« Sobald man Feministinnen und Männerrechtler mit dieser Frage konfrontiert, kommen sie einem immer mit finanzieller und physischer Sicherheit und der »Freiheit, Schwäche und Angst zu zeigen«. Mehr scheint ihnen nicht einzufallen. Es sind jedoch niemals in der Geschichte Massen von Männern für die Freiheit, Schwäche und Angst zu zeigen, auf die Straße gegangen, und sie haben auch nicht Gewehrfeuer oder Streitäxten getrotzt, um sich öffentlich ausheulen zu dürfen. Zahllose Männer sind hingegen für die Idee der Freiheit und Selbstbestimmung gestorben, für das Überleben und die Ehre ihres eigenen Stammes.

    “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

    (Ernst Jünger, * 29. März 1895 in Heidelberg, in seinem Essay „Der Waldgang“)

    https://www.youtube.com/watch?v=WamwcDiLQjk

  3. Schaue gerade Schweiz gg Albanien.

    Bei der Schweiz gibt es ganze drei Spieler mit einheimischen Namen, nämlich Sommer, Lichtsteiner und Schär. Genau jene drei Spieler, welche auch als einzige die Schweizer Hymne sangen. Der große Rest der Mannschaft sind Muslime und schweigen.

  4. Ich scheixxe auf politische Korrektheit gerade gegenüber Emanze_Innen und anderem GenderGeDödel.

    Fragte mich neulich eine Bekannte was ich von Feminismus halte: NIX!
    Das ist die Frauenverarschte hoch 3, das ist Frauenfeindlichkeit pur, hat nix mit der erstrebenswerten Gleichberechtigung ( Job, Verhalten untereinander Respekt gegeneinander usw.) zu tun.

    Feminismus ist so was wie Nahsie / Kommunismus / Islam auf weiblich, quasi weiblicher Faschismus.

    Sie war darob empööööööört aber zur U-Bahn begleiten soll ich sie schon am Abend, gerade in diesen Zeiten wie sie meinte. 😉
    🙂

  5. wo waren die Schüler, die ihre Klassenkameradinnen hätten verteidigen können?

    Bei WhatsApp.

  6. Beobachtung: Interessanter Inhalt, lausige Verpackung. Ein Buch mit Gerippen drauf schreckt ab. Ich will keine Männer-Totenarmee.

    Die graphischen Überlegungen und geistigen Windungen des Antaios-Verlags zu diesem Cover in Ehren, aber – och nöö, muß nicht sein.

  7. Die heutige Generation deutscher Mann wurde doch – über sämtliche Lebensabschnitte hinweg – von Konflikt scheuen alleinerziehenden Damen geprägt.
    Kein Wunder läuft der heute als Muschi durch die Gegend.

  8. Nach 40 Jahren Weichspühlung der Habitusformation des männlichen Geschlechts, kann man(n) oder frau jetzt nicht ernsthaft verlangen, dass Softie Umkehr zeigt.
    Nach aussen hart, und innen ganz weich. Denn ein falsches Wort zu Hause und schon steht MANN vor der Staatsanwältn. Dieselbe, die den Muselmann sofort wieder auf freien Fuß setzt, wenn er aus innerer Getriebenheit Unrecht tut.

    Die Verschärfung des Sexualstrafrechts richtet sich nicht gegen den Muselman sondern gegen den Softie.

    Die Gesellschaft ist pervertiert hoch 10.

  9. #3 UAW244 (11. Jun 2016 15:07)

    Schaue gerade Schweiz gg Albanien.

    Bei der Schweiz gibt es ganze drei Spieler mit einheimischen Namen, nämlich Sommer, Lichtsteiner und Schär. Genau jene drei Spieler, welche auch als einzige die Schweizer Hymne sangen. Der große Rest der Mannschaft sind Muslime und schweigen.

    Aufgebot Schweiz 2016 EM
    (ist alles so schön bunt hier)

    Tor

    Roman Bürki
    Marwin Hitz
    Yann Sommer

    Verteidigung

    Johan Djourou
    Timm Klose
    Fabian Lustenberger
    Michael Lang
    François Moubandje
    Fabian Schär
    Stephan Lichtsteiner
    Silvan Widmer

    Mittelfeld und Sturm

    Valon Behrami
    Gökhan Inler
    Pajtim Kasami
    Gelson Fernandes
    Eren Derdiyok
    Josip Drmic
    Admir Mehmedi
    Haris Seferovic
    Xherdan Shaqiri
    Renato Steffen
    Valentin Stocker
    Luca Zuffi

  10. Entschuldigung, paßt nicht hier her aber ihr solltest euch das angucken !

    Fußball EM, hier spielt Albanien 1 gegen Albanien 2 !!!

    10 Spieler der albanischen Mannschaft stammen aus Albanien !!! Auf der einen Seite spielt ein Bruder auf der anderen dessen Bruder.

    An den Namen swie z.B. Rössli, Maggi, Stbbi usa (grins) kann man die auch nicht mehr auseinander halten.

    Gestern schrieb hier einer, daß Marokkoalgerientunesien gegen Rumänien gewonnen hatte …

    Leute von der UEFA und FIFA, laßt unterlaßt zukünftig solche Turniere, da spielen doch nur noch höchstbezahlte Söldner denen da Land, für das sie spielen, völlig am Arsch voebei geht.

    Gelle Özil, Khedira, Podolskie, Mustafi, Tah, Can, Bellarabi, usw. usf. …

  11. Die Regierung will mit aller Macht Deutschland islamisieren, da darf sich der deutsche Michel NATÜRLICH NICHT WEHREN, SONST KOMMT DER kleine HEIKO MIT ALLEN MITTELCHEN, DIE ER IN DIESEM „RECHTSSTAAT“ ZUR VERFÜGUNG HAT.

  12. Deutsche Jungs werden schon in der Schule mit Ritalin ruhig gestellt, wenn sie sich wie Jungs verhalten.

    Deutsche Jungs sollen Mädchen mit Brüsten sein, still und passiv, alles „tolerieren“.

    Ausser natürlich muslimische Junge, die können tun, was sie wollen und werden zum Macho geradezu erzogen.

  13. #11 der feurige Pfeil der Rache (11. Jun 2016 15:35)

    Gestern schrieb hier einer, daß Marokkoalgerientunesien Afrika gegen Rumänien Europa gewonnen hatte …

  14. Die deutsche Frau genießt seit weit über 1.500 Jahren praktisch gleiche Rechte wie der Mann und ist vom deutschen Mann auch immer verehrt worden (weibliche Gottheiten usw.).

    Der Feminismus der letzten 60 Jahre, der mit dem Frauenwahlrecht Einzug hielt – die Frauen haben die Männer durch den Zuhälter „Staat“ ersetzt -, hat ganze Generationen an Männern in Deutschland vernichtet.

    Die deutsche Frau hat wieder das zu machen, wofür sie da ist. Sehr lieb zu ihrem Mann zu sein. Der Mann ist evolutionsbiologisch das psychologisch viel schwächere Geschlecht – das wird in funktionierenden Gesellschaften dadurch kompensiert, dass die Frau ihren Mann emotional treu ergeben ist und ihn verwöhnt. Und zwar uneingeschränkt.

    Die Rate alleinerziehender Mütter liegt in Deutschland mittlerweile bei Extremen Werten. Im Osten ist sie auf 25% hochgeschnellt, im stalinistischen Berlin liegt sie bei atemberaubenden 32%, im Südwesten Deutschlands bei unter 10%.

    Merkel hat dem Feminismus 2015 den Todesstoß versetzt. Das ist wohl die einzige positive Leistung, die man ihr anrechnen kann, auch wenn es sicherlich nicht ihre Absicht war.

    Ich gehe mal davon aus, dass sich in den nächsten Jahren einiges ändern wird, was das Verhältnis der Frau zum Mann anbelangt. Aktuell werden ja die allermeisten Trennungen von Frauen initiiert, weil sie nicht mehr „glücklich“ sind, sie es nicht mehr mit ihm aushält, die Ziele der Paare auseinandergehen oder ähnlicher Dreck. Der Mann ist nur noch ein wandelnder Bankautomat, auf den nach Herzenslust gespuckt und uriniert werden kann.

    Das wird sich ändern, bin ich mir ziemlich sicher.

  15. #13 Heisenberg73 (11. Jun 2016 15:43)

    Mädchen ohne Brüste natürlich, brrrr.

    Wo ist eine Editierfunktion?

  16. #7 Heta (11. Jun 2016 15:23)

    Wieso?
    Es geht hier doch nicht ums Armdrücken, dass die Grösse der sekundären Geschlechtsmerkmale ausschlaggebend wäre.

    Ein Specht kann einen Baum fällen, der Baum aber nie den Specht.
    😉

  17. Die Frauen haben sich mit ihrem Feminismus und der Unterdrückung der Männer keinen Gefallen getan, im Gegenteil. Damit geht die Gesellschaft zugrunde, es ist alles völlig aus dem Ruder gelaufen. Wir können das korrigieren, aber das ist ein längerer Prozess.

    Gestern war ich beim Holzhacken, was gleichzeitig ein Frustabbau war – herrlich!

  18. #10 Cendrillon (11. Jun 2016 15:34)

    vielleicht sollten sie – konsequenter Weise – alle Europameisterschaften in Mekka stattfinden lassen.
    Eröffnung = gemeinsamer Run um den Mondblock. Dazu türkische Musik, die einem die Zehnägel zieht.
    Null Problemo Germoney zahlt die Scheixxe sehr gern.

  19. #11 der feurige Pfeil der Rache (11. Jun 2016 15:35)

    Hatte mal kurz reingezappt und dachte dasselbe. Da spielt Albanien 1 gegen Albanien 2.

    Bei der Schweiz spielen noch 3 Bio-Schweizer, der Rest ist Balkan oder Afrika.

    Diese EM ist die tolale Farce, wo liegt der Sinn in einem europäischen Turnier der Nationen, wenn ausser den Osteuropäern nur noch Multikulti Mannschaften spielen?

  20. Männer sein?

    EU Beschließt im stillen Kämmerlein die entwaffnung
    der Bürger und ein damit verbundenes Ende
    jahrhunderte alter Traditionen, Bräuchen und
    eines Handwerks das Deutschland weltbekannt macht.

    EU will Waffenrecht verschärfen

    Strengere Kontrolle, mehr Auflagen für Waffenbesitzer – die EU-Länder wollen das europäische Waffenrecht reformieren. Heute soll in Luxemburg eine Grundsatzeinigung erreicht werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/reaktion-auf-terroranschlaege-eu-will-waffenrecht-verschaerfen/13716370.html

  21. Flüchtlingskrise

    Der moderne Mann hat in Köln versagt

    05.02.16

    Die Männer haben ihren Frauen Silvester nicht geholfen. Sie waren gelähmt, orientierungslos und haben die zivilgesellschaftliche Feuerprobe unter verschärften Migrationsbedingungen nicht bestanden.

    Der Mann ist in seiner konventionellen wie in seiner postkonventionellen Version zum Problem unseres Zeitalters geworden. Welchen Ärger er konventionell, also testosterongesteuert, gewaltbereit, sexistisch machen kann, wissen wir seit der Silvesternacht von Köln alle.

    Unter arabischen Migranten tritt dieser Typus häufiger auf als unter den Gemeinschaftskundelehrern eines Freiburger Gymnasiums oder in der Leserschaft des Familienmagazins „Nido“.

    Was für eine peinliche Erfahrung

    ➡ Köln steht aber auch für die Gefahr, die vom postkonventionellen Mann ausgeht, also von der Abwesenheit von Mut, Heldentum, Verteidigungsbereitschaft, Beschützerinstinkt, Fürsorglichkeit, Stolz und all diesen Dingen, deren Nichtvorhandensein der Grund dafür ist, dass keinem der Kölner Aggressoren auch nur ein Haar gekrümmt wurde.

    Niemand redet gern offen über diese peinliche Erfahrung.
    Aber hinter vorgehaltener Hand ist sie längst zum Thema geworden, vor allem unter Frauen. Der postkonventionelle Mann hat seine Globalisierungs-Feuerprobe unter verschärften Migrationsbedingungen nicht bestanden. Er war gelähmt, überfordert, orientierungslos und ohne Polizeischutz auch nicht ansatzweise in der Lage, zivilgesellschaftliche Regeln des Zusammenlebens zu verteidigen.

    Natürlich müssen diese Regeln von Männern und Frauen gemeinsam verteidigt werden. Aber wenn schon Männer die dafür im Krisenfall nötige Robustheit nicht aufbringen, wird das schwer.

    Und der konventionelle Mann wird dann nie lernen, dass Gleichberechtigung keinesfalls bedeutet, dass man mit den Männern sowieso nicht zu rechnen braucht.

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Fuhrs-Woche/article151881162/Der-moderne-Mann-hat-in-Koeln-versagt.html

  22. Die Grünen sollen mal die Türken auffordern ihre Flaggen in Berlin, Köln, München, Stuttgart oder Nürnberg nicht zu zeigen , wenn morgen die Türkei spielt!

  23. Gestern war:

    „Die multikulturelle Gesellschaft hat keine lebensfähige Form des Zusammenlebens und das glaube ich auch!“
    Angela Merkel 30.10.2000

    „Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zurücken nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die GEFAHR von PARALLELGESELLSCHAFTEN aufmerksam machen.
    Das liebe Freunde, ist der GIPFEL der VERLOGENHEIT und solche SCHEINHEILIGKEIT wird vor den Menschen wie ein KARTHAUS ZUSAMMENBRECHEN!
    Deshalb werden wir auch WEITER EINE GEREGELTE STEUERUNG UND BEGRENZUNG DER ZUWANDERUNG FORDERN!
    Angela Merkel auf dem 17. CDU Parteitag 2003

    Heute ist:
    770 Starftaten am Tag!
    Wer das oben auspricht ist ein Nazi!
    Dumme Ratschläge wie „eine Armlänge“ und nicht unbegleitet rausgehen usw. usf.

  24. BRUTALER SEX-ÜBERFALL AUF ZEITUNGSAUSTRÄGERIN

    Chemnitz – Der jüngste Überfall auf die Zeitungsausträgerin (51) im Ortsteil Kapellenberg wird immer schlimmer. Erst meldete die Polizei nach den ersten Erkenntnissen „nur“ einen Raub. Doch jetzt korrigierte das Opfer den Vorfall und sprach von einer versuchten Vergewaltigung.

    Polizeichef Uwe Reißmann (60) reagierte sofort und setzte eine sechs Mann starke Ermittlungsgruppe auf den dramatischen Fall an.

    Am frühen Donnerstagmorgen hatte die Frau Zeitungspakete an der Packstation zwischen Mozart- und Haydnstraße in ihr Auto geladen.

    Ein Mann lief erst vorbei, kehrte aber kurz darauf zurück und zerrte die Zeitungsfrau unvermittelt ins Gebüsch.

    Der Täter soll nach Aussage des Opfers nordafrikanisch aussehen. Er ist etwa Mitte 20, rund 1,70 Meter groß.

    https://mopo24.de/nachrichten/chemnitz-sex-ueberfall-auf-zeitungsaustraegerin-soko-69666

  25. Maskulinismus ist angesagt weil Koranimale sind ziemliche Pu$$i$ wenn man Maskulin aufläuft.

  26. FRAU IN BLAUBEUREN VON UNBEKANNTEM SCHWER VERLETZT
    Überfall auf offener Straße

    Mit einem Messer hat ein unbekannter Mann ein Frau auf offener Straße angegriffen. Die 59-jährige erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Hals bei. Sie wehrte sich massiv, worauf der Angreifer die Flucht ergriff. Passanten fanden die Frau gleich darauf und verständigten den Rettungsdienst. Der brachte die Schwerverletzte ins Krankenhaus. In Lebensgefahr war sie aber nicht, so die Polizei.

    Das Opfer beschreibt ihn als einen etwa 170 cm großen Mann mit dunklem Teint. Der mutmaßliche Orientale trug eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose.

    http://www.radio7.de/news/625748/frau-in-blaubeuren-von-unbekanntem-schwer-verletzt

  27. OT – Mir war nicht bewusst, dass die Unterschiede des durchschnittlichen IQ so hoch sind. Ein Blog-Eintrag von Akif Pirinçci:

    DEGENERIEREN BIS DER IRRENARZT KOMMT

    Sehr geehrter Herr Dr. Wolfgang Schäuble

    Dennoch entstehen bei eben dieser Durchrassung ungeahnte Nebenwirkungen oder oder militärisch ausgedrückt Kollateralschäden, die man nicht unterschätzen sollte. So gibt die Weltgesundheitsorganisation folgende Daten zum durchschnittlichen IQ in diesen Ländern an, wo auch die Flucht-Männer herkommen: Kamerun 64, Chad 68, Somalia 68, Niger 69, Äthiopien 69, Botswana 70, Sudan 71, Mali 74, Ägypten 81, Algerien 83, Libyen 83, Oman 83, Syrien 83, Marokko 84, Nigeria 84, Afghanistan 84, Pakistan 84, Iran 84, Saudi Arabien 84, Yemen 85, Irak 87 usw. Ach, den bedeutenden Vergleich dazu hätte ich beinahe vergessen: Deutschland 105 (allerdings nur bei der autochthonen Bevölkerung; die Migranten, die hier geboren und aufgewachsen sind, besitzen im Durchschnitt den gleichen IQ-Wert wie ihre Landsleute in den Herkunftsländern.)


    http://der-kleine-akif.de/2016/06/09/degenerieren-bis-der-irrenarzt-kommt/

  28. Offenbar sind mittlerweile auch die gefährlichen afrikanischen Seuchen hier angekommen.

    Vermehrt wurden durch Augenzeugen „eigenartige“ Krankenwageneinsätze beobachtet:

    Die Krankenwagenbesatzung ist mit einem Infektionschutz-Vollanzug bekleidet, die transportierte Person ist ebenfalls entsprechend „vermummt“. Nach Ablieferung des Patienten beginnt noch vor Ort hektisch eine überaus gründliche Desinfektion der Besatzung.

    Die offene Tuberkulose (Lungenkrankheit) ist nach Behördenangaben angeblich nicht so hoch infektiös, da man mehr als 8 Stunden intensiven Kontakt gehabt haben muss. Kann also dann eigentlich nicht der Grund sein.

    Das Dengue-Fieber wird von Mücken übertragen, kann also auch nicht der Grund sein.

    Malaria wird auch von Mücken übertragen, kann also auch nicht der Grund sein.

    Bleibt eigentlich nur Ebola übrig.

    Wie war das gleich wieder: Antworten würden die Bevölkerung verunsichern?

  29. #25 lorbas (11. Jun 2016 15:49)

    Flüchtlingskrise

    Der moderne Mann hat in Köln versagt

    05.02.16

    Die Männer haben ihren Frauen Silvester nicht geholfen. Sie waren gelähmt, orientierungslos und haben die zivilgesellschaftliche Feuerprobe unter verschärften Migrationsbedingungen nicht bestanden.

    Der Mann ist in seiner konventionellen wie in seiner postkonventionellen Version zum Problem unseres Zeitalters geworden. Welchen Ärger er konventionell, also testosterongesteuert, gewaltbereit, sexistisch machen kann, wissen wir seit der Silvesternacht von Köln alle.

    Unter arabischen Migranten tritt dieser Typus häufiger auf als unter den Gemeinschaftskundelehrern eines Freiburger Gymnasiums oder in der Leserschaft des Familienmagazins „Nido“.

    Was für eine peinliche Erfahrung

    [….]

    So makaber es klingt;
    Dann hat der moderne (deutsche) Mann es auch nicht anders verdient, als auf der Strecke zu bleiben – da in der Evolution nun mal das Überleben des Schwächeren sowie des Widernatürlichen nicht vorgesehen ist.
    Gerade das Verhalten der „Männer“ von Köln war absolut widernatürlich – für einen durchschnittlichen Mitteleuropäer von 1,76cm und 78kg sollte es eigentlich kein Problem darstellen, es mit 2-3 des schlaksigen Genmülls mit allenfalls 60kg und 1,65cm Größe aufzunehmen. Ein paar satte Ohrfeigen langen in der Regel, diese Primitivkulturen außer Gefecht zu setzen.
    In der Nacht von Köln dürften wohl auch etliche Beziehungen von den Freundinnen beendet worden sein, nachdem sie sahen, wie sich die „Männer“ lieber wegdrehten und (so vermute ich) verlegen zur Seite sahen, während irgendwelche übel riechenden Mufls, Nufris und wie die alle genannt werden, an der Freundin herumzerrten und ihre Finger in alle möglichen Körperöffnungen einführten.
    So what.

  30. Schluss mit gut sein,

    schluss mit EINSEITIGER TOLERANZ,

    pc auf dem Schrottplatz, die Wahrheit-Fakten raus,

    stolz, ein Deutscher zu sein der im Gegensasatz
    zu der im parteiuebergreifendem System Merkel DDR2,

    PRO Deutschland agiert und auftritt.

    Hoechste Zeit, dass Deutsche sich vom Linkkartell absetzen, wie die Bewohner anderer Nationen fuer

    ihre eigenen Interessen unmissverstaendlich
    eintreten und sie verteidigen.

    Merkel / EU muessen weg

  31. Schuß nicht gehört?

    Erst am 6. Juni, mehr als eine Woche nach dem Verlust, erstattete die Bundeswehr laut „Welt am Sonntag“ Strafanzeige bei der Berliner Polizei. Die ermittelte mittlerweile, dass die Kiste noch in Paris ankam.

    Männer! Oder liegt es an den Weibern in der BW? Oder vielleicht am FlughafenbodenVERLADEpersonal?
    Nä, war ganz bestimmt die AfD, die können sowas gebrauchen ;-))

    Samstag, 11. Juni 2016

    880 Schuss sind passé

    Bundeswehr geht Munitionskiste verloren

    Per Linienflug wollen Bundeswehr-Soldaten Munition für ihre Gewehre mit ins Einsatzgebiet nehmen. Doch unterwegs geht die brisante Fracht verloren. Nun ermittelt die Polizei.
    (…)
    Laut „Welt am Sonntag“ wurde sie von Bundeswehr-Soldaten an Bord einer Air-France-Maschine von Berlin-Tegel nach Bamako eingecheckt. Nach einem Zwischenstopp in Paris landete der Airbus A321 allerdings ohne die Munitionsladung in der malischen Hauptstadt.

    (Hervorhebung von mir)

    http://www.n-tv.de/politik/Bundeswehr-geht-Munitionskiste-verloren-article17912861.html

    Ei, wo sind sie denn, die 880 (oooh) Schuß?

  32. #34 Freya- (11. Jun 2016 16:04)
    Martin Schulz (SPD): „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold“
    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Was-die-Fluechtlinge-uns-bringen-ist-wertvoller-als-Gold-_arid,198565.html#null

    Weihrauch, Myrrhe? Die Überschrift und das Bild von Herrn Schulz haben mir gereicht, ich habe den Artikel nicht gelesen. Aber man kann schon den Eindruck gewinnen, dass den Herrschaften das Wasser Unterkante Oberlippe stehen muss, wenn sie zunehmend hektischer solchen Schwachsinn von sich geben.

  33. Über solche Meldungen freue ich mich mittlerweile, auch als NRW-Bürger. Schließlich sind nächstes Jahr Wahlen und bessere Argumente für die AfD gibt es nicht:

    Gewalt
    Polizei-Großeinsatz wegen Prügeleien am Hbf Gelsenkirchen

    Gelsenkirchen. Gruppen libanesischer Großfamilien sind am Freitag wiederholt auf Flüchtlinge in Gelsenkirchen losgegangen. Polizei rückte mit Großaufgebot an.

    Wer am Freitagabend am Gelsenkirchener Hauptbahnhof unterwegs war, dürfte das Polizeiaufgebot kaum übersehen haben: Ab dem Nachmittag kam es rund um den Bahnhof wiederholt zu Rangeleien und Schlägereien. Auf der einen Seite: Libanesen. Auf der anderen: Flüchtlinge. Ersten Angaben zufolge ging die Aggression und Gewalt von den Libanesen aus.

    Viele Details sind bei der Polizei in Gelsenkirchen am Samstagvormittag nicht zu erfahren. Nach Angaben von Sprecherin Katrin Schute stellte sich die Einsatzlage am Nachmittag ab etwa 15.30 Uhr wie folgt dar: „Unterschiedlich große Gruppen von Mitgliedern libanesischer Großfamilien haben gezielt Flüchtlinge angepöbelt, beleidigt und körperlich angegriffen.“
    Immer wieder Prügeleien rund um den Hauptbahnhof

    Die Polizei rückte an, schritt ein, löste die Situation „durch konsequentes Einschreiten“ auf. „Die Polizei überprüfte zahlreiche Personen, stellte die Personalien fest und leitete Strafverfahren ein“, heißt es im Polizeibericht, der am Samstagmittag veröffentlicht wurde. Später kam es jedoch wieder zu erneuten Prügeleien, der Ablauf wiederholte sich. Es habe Verletzte gegeben – einer von ihnen musste zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden – und diverse Strafanzeigen.

    Bis zum Abend habe es „etliche Einsatzanlässe“ gegeben, sagt Schute. Wie viele genau, kann sie nicht sagen. Auch eine konkrete Zahl, mit wie vielen Einsatzkräften die Polizei vor Ort war, ist auf Nachfrage zunächst nicht zu erfahren.

    Zum erneuten Großeinsatz kam es schließlich am Abend gegen 20 Uhr. Eine etwa 40-köpfige Gruppe habe versucht, die Kontrolle zweier aggressiver Männer durch die Bundespolizei im Hauptbahnhof „massiv zu stören“, so der Polizeibericht. Die Beamten hätten weitere Kollegen zur Unterstützung zusammengezogen und die Gruppe aufgelöst.
    Hintergründe der Vorfälle unklar

    Zwei der Beteiligten seien von der Polizei in Gewahrsam genommen worden, berichtet die Sprecherin weiter. Ob es sich dabei um Mitglieder der Libanesenclans oder Flüchtlinge handelte, kann sie nicht beantworten.

    Die Hintergründe der Auseinandersetzungen seien unklar – ob es etwa eine Vorgeschichte zu den Auseinandersetzungen gebe. Das werde jetzt ermittelt. Am Tag nach dem Großeinsatz ist die Polizei bemüht, eine klare Ansage in Richtung der Gewalttäter zu richten: „Wir werden“, sagt Katrin Schute, „so etwas auf gar keinen Fall tolerieren und weiter konsequent einschreiten.“ (shu)

    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/polizei-grosseinsatz-wegen-pruegeleien-am-hbf-gelsenkirchen-id11907536.html

  34. #45 johann (11. Jun 2016 16:21)

    Über solche Meldungen freue ich mich mittlerweile, auch als NRW-Bürger.

    Ich nicht. Ich will nur noch weg. Aber wohin?
    Die Islamisierung in ihrem Lauf….

  35. #25 lorbas (11. Jun 2016 15:49)

    Flüchtlingskrise

    Der moderne Mann hat in Köln versagt
    ——————–
    Da wird 40 Jahre lang der Mann, entmannt, gegendert, dann bricht alles zusammen, und wer ist schuld? Der Mann ist schuld.
    Der heterosexuelle weiße Mann ist das schlechthinnige Böse des genderfemininistischen Mainstreams überhaupt.
    Kurz: der deutsche Man ist der Versager, nicht derjenige, der die Tat vollbrachte. Der fehlende Beschützer ist an der Situation schuldig, nicht der eigentliche Täter.
    Alles verqueeeeeeeer.

  36. #1 Lorbas

    Auch in seinem lesenswerten Buch „In Stahlgewittern“ spart Pour le Merite Träger Ernst Jünger nicht mit Weisheiten, die damals selbstverständlich waren und heute verpönt sind

  37. ein Mann ist ein Mann, eine Frau ist eine Frau, im Zweifelsfall (Silvester, Köln, Türsteher!) sortiert sich das ganz rasch. Gibt es in unseren Zeiten, die schärfer und schärfer werden, noch etwas anderes von Belang?

    ,

    Nein, kein Mann und keine Frau brauchen Gender main…..

  38. …man kann aus einer Ente keinen Tiger machen, BASTA!

    Ich komme aus dem Kampfsport… meine Trainingspartner sind meist halb so alt wie ich und ich bin „geburtenstarker Jahrgang“… waren vor Jahrzehnten die Deutschen in der Mehrzahl so sind heute nur noch einige TRAINER übrig geblieben… und ich spreche vom VOLLKONTAKT – Kampfsport.

    Der Rest sind Moslems und sonst. Ausländer z. Bsp. Russen, Jugos usw. in den meisten mir bekannten Studios sind die ehem. ausl. Schüler jetzt Trainer und es gibt fast gar keine Deutschen mehr dort. Wenn dann kommen sie meist aus einfachen Verhältnissen und sind absolut solidarisch mit den Ausländern… kein Wunder… sie wohnen in denselben armen Verhältnissen und gehen in dieselben Berufsschulen…

    Die letzten Türsteher deutscher Herkunft sind (fast) in meinem Alter… der Rest sind meist muslimische Ausländer. Ich möchte damit nur meine persönlichen Eindrücke von der Wehrhaftigkeit junger dt. Männer schildern und hinzufügen das ich es für aussichtslos halte eine Änderung herbeizuführen…

  39. Schritte auf dem Weg der Initiation zum erwachsenen Menschen!
    1. Jungmänner brauchen eine Initiation , damit sie eine gefestigte männliche (virile) Geisteshaltung ausbilden können.
    2. Es gibt keine Frau, die aus einem Knaben einen Mann machen kann.
    3. Knaben können durch den Kontakt mit integren, weisen alten Männern erwachsen werden und geistige männliche Tugenden integrieren. (Lit.: Robert Bly: EISENHSNS)
    4. Ein Mann, der seine virilität nicht einbüssen will, soll niemals unter einer Frau dienen. Einer Frau dienen ist etwas ganz anderes, als UNTER einer Frau dienen!
    5. Knaben sollen ab dem 9. Lebensjahr nicht mehr von Frauen unterrichtet werden, sondern vorwiegend von Männern!
    6. Die vorwiegenden virilen Qualitäten eines initiierten Mannes sind: HUMOR,HOFFNUNG, GLÜCKLICHSEIN, HARMONIE, GESUNDHEIT.
    7. Weibliche Erzieher müssen begreifen, dass sich die Entwicklung der Mädchen in 7-Jahres-Schritten vollzieht.
    8. Initiierte männliche Erzieher wissen, dass sich die Entwicklung der Virilität der Knaben lebenslang in 9-Jahres-Schritten aufbaut.
    Das ist das biologische 7 zu 9 Gesetz!
    9. Knaben, die nicht Initiiert, sondern Ideologisiert werden, bleiben lebenslang am Ende der 2. Stufe stecken.
    10. Mädchen, die zu früh sexuell aktiv werden, hören auf zu denken und sind das ganze Leben lang unfähig aus dieser Notlage der Gefühle zu fliehen!

  40. Der Mann wird faktisch abgeschafft!
    Der Genderismus ist seiner Zeit voraus, wohl wissend, dass der hormonwirkende Chemiecocktail in unseren verseuchtem Trinkwasser und Weichmacher in Lebensmittelverpackungen bereits heute schon einen deutlichen Anstieg missgebildeter männlicher Geschlechtsorgane bei Neugeburten verursacht!
    Die Politik weiss es. Darf aber auf Druck der Chemiegiganten nichts dagegen unternehmen.
    Wir müssen uns also darauf einstellen, dass es in Zukunft immer weniger Männer mit vollfunktionierenden, vollständigen Geschlechtsorganen und natürlich auch einem männlichen Verhalten, geben wird.
    Selbst die Juden werden in Zukunft kaum noch etwas finden, das sie ihren Babys als Opfer für ihren Jahwe abschneiden können!!!

  41. Logik der Politik!

    Asylanten- /Ausländergewalt erzeugen nur Kollateralschäden!

    Die islamhörigen Multi-Kulti-Politiker predigen doch immer:..

    „Die überwiegende Mehrheit der Asylanten /Ausländer sind friedlich und halten sich an Gesetze.“ (mag sein…)

    NUR!!!

    Ihre Logik dabei ist.. Wenn Millionen Ausländer (meist Moslems) hier einfallen und dabei „nur“ ein paar tausend deutsche Bürger vergewaltigt, ausgeraubt, ermordet oder erschlagen werden, dann ist das für die Politik im Verhältnis nur eine kleine Prozentzahl die zu vernachlässigen ist.

    Also je mehr Millionen Invasoren kommen, desto unbedeutender die Zunahme von Straftaten/Verbrechen der Asylanten/Ausländer.

    Quasi sind dann diese Verbrechen, gesehen auf die Masse der Invasoren, nur Kollateralschäden im Null-Komma-Bereich.

    So kann man sich die Verbrechensstatistik schön reden..

    Diese Merkel-Dikatur muss weg!

  42. Schweiz: Mann brutal bewusstlos geprügelt

    Ein Mann wurde am Samstag bei einem Angriff in Basel schwer am Kopf verletzt. Der Täter schlug noch auf ihn ein, als er schon am Boden lag.

    Von seinem Opfer liess der Täter, bei dem es sich laut Staatsanwaltschaft um einen dunkelhäutigen, ca. 25-30 Jahre alten Mann gehandelt haben, gemäss Mitteilung erst ab, als drei Passanten aufgrund der schreienden Frau zu Hilfe eilten. Die Gruppe des Angreifers flüchtete danach. Ein Fahndung blieb erfolglos.

    http://bazonline.ch/basel/stadt/mann-brutal-bewusstlos-gepruegelt/story/29548773

  43. #47 VivaEspana

    Abhauen ist keine Lösung.
    Sicher, es kommt noch ganz dicke, aber das haben unsere Vorfahren auch schon (mehr als nur zweimal) durchstehen müssen.
    Und ihr Erbe sei uns Verpflichtung.
    Allein ein Blick in die leuchtenden Augen spielender kleiner Kinder unseres Volkes sagt mir, dass ich diese Kleinen nicht im Stich lassen und weggehen darf.
    Sie im Zweifelsfalle zu schützen ist mir eine Gewissenssache.

  44. Vor 30 Jahren sang Ina Deter „Neue Männer braucht das Land“. Nun hat das Land neue Männer und Ina Deter würde ihr impertinentes Maul wohl immer noch aufreissen, derweil jeden Tag ungläubige deutsche Frauen von den neuen Männern vergewaltigt werden!

    Linke Emanzenschlampen der 1980er morden, rauben und vergewaltigen mit!

    Wer sich allzu sehr feminisiert, ob Mann oder Land, sollte sich nicht wundern, wenn er schließlich auch gefickt wird.

    – Michael Klonovsky

  45. Berlin, den 10.06.2016
    Die EU will Gender-Politik durch Diktat erzwingen

    in einem aufwühlenden »Brief aus Brüssel« hat das Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V. (iDAF) neue gefährliche Machenschaften des EU-Parlaments aufgedeckt. Künftig sollen nämlich EU-Mitgliedstaaten an den Pranger gestellt werden, die sich den »Werten« und Normen der EU widersetzen. Das betrifft vor allem Ehe, Familie und Elternrechte (»Recht« auf Homo-Ehe), die Gender-Ideologie, die Akzeptanz »sexueller Orientierungen und Identitäten« sowie den Lebensschutz (»Recht« auf Abtreibung und Suizidhilfe). So soll zum Beispiel die Anerkennung der Homo-Ehe über die »diskriminierungsfreie« Anerkennung von Personenstandsurkunden erzwungen werden…

    Die EU verschärft ihre Gangart, weil der Widerstand wächst. Der ungarische Parlamentspräsident László Kövér sagte 2015: »Wir lehnen die Gender-Ideologie ab. Wir wollen nicht, dass Ungarn ein Land wird, in dem feminisierte Männer die Frauen nachmachen, und Frauen ihre Kinder und Familie als Hindernisse der Selbstverwirklichung fürchten. Wir lehnen das ab, weil es zu einer Gesellschaft ohne Zukunft führt.« Ungarn und Polen haben im Ministerrat eine Verordnung zu Vermögensauswirkungen für eingetragene Partnerschaften blockiert. Allein diese Verordnung hätte die Homo-Ehe EU-weit durch die Hintertür eingeführt. Zusätzlich versucht das EU-Parlament nun, den Europäischen Gerichtshof zu umgehen und die Selbstbestimmung der Mitgliedsstaaten durch den neuen Überwachungsmechanismus auszuhöhlen.

    http://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2016/05/27/artikel/das-diktat-wie-kommission-und-parlament-allen-eu-staaten-vertragswidrig-gesellschaftliche-vorstellu.html

    Brief aus Brüssel, 2016 / Mai, 27.05.2016
    Das Diktat: Wie Kommission und Parlament allen EU-Staaten vertragswidrig gesellschaftliche Vorstellungen aufzwingen wollen

    Allerdings fehlt der EU eine Basis für nicht verhandelbare ethische Fragen. In manchen Ländern, zum Beispiel Deutschland, ist das die unantastbare Menschenwürde (Artikel 1 GG). Solch eine Grundlage setzt ein gemeinsames Menschenbild voraus. Die EU ist jedoch bei dem Versuch, sich auf ein gemeinsames Menschenbild zu einigen, gescheitert. Nicht die zentrale Bedeutung der Personalität des Menschen – geistiges Erbe Europas, das übrigens in der Konvention für Menschenrechte des Europarates einen Niederschlag gefunden hat – ist heute das Fundament der EU, sondern der „Konsument“, der „Markt“ und nicht näher definierte und empirisch nachweisbare Minderheiten. Ohne ein klar definiertes Menschenbild ergeben „Antidiskrimination“, „Grundrechte“, „Demokratieverständnis“ und „Werte“ jedoch keinen Sinn. Das hat konkrete Auswirkungen auf die Definition von Ehe und Familie und Elternrechte, auf die Umsetzung der Gender-Ideologie, die Akzeptanz „sexueller Orientierungen und Identitäten“ und auch den Schutz des menschlichen Lebens vom Beginn bis zum natürlichen Ende.

  46. Jo, so aus dem Sessel aus, ist immer gut zu erzählen.
    Der Deutsche Mann ect.pp….
    In dem Video zähle ich 5 Angreifer und man kann sich ausmalen,was geschehen wäre,wäre der Mann kein Kampfsportler gewesen.
    Das sind alles Verbrecher,die treten dir notfalls den Kopf ein.
    Hier versagt der Staat auf allen Ebenen und gewünscht wird eine Verfolgung auch nicht,die ach so tolle Invasorenmaskerade und die Verharmlosung durch unsere Volksverräter,könnte ja Risse bekommen.
    Sylvester in Köln zeigt doch die ganze,politische,Schäbigkeit und wo anders ist es auch nicht besser…

    https://www.youtube.com/watch?v=O6efOKVxZPw

  47. Hör mir doch auf mit diesem „wo sind die starken Männer?“

    In einem korrekt geführten Staat muss kein Mann als Wauau ständig nebenher dackeln, sondern frau geht alleine und sicher ihres Weges. Das ist doch alles Symptombekämpfung. Ursachen abschieben und es hat sich!

  48. Ohne den Rückhalt der Frauen geht das aber kaum. Viele Deutsche sind verunsichtert von „Gender“ und haben sich bereits geistig vom natürlichen Geschlechterleben verabschiedet. Früher war es Aufgabe der Frau den Mann zu unterstützen, heute herrscht immer mehr Konkurrenz.

  49. #29 Freya- (11. Jun 2016 15:52)

    Überfall in der Potsdamer City

    Vergewaltigung nach Bar-Besuch

    Ein Mann und eine Frau in einer Bar – doch der Abend endet mit Gewalt. Ein 19-Jähriger Eriträer ist am frühen Dienstagmorgen über eine 28-Jährige in der Potsdamer City hergefallen und hat sie sexuell genötigt. Ein Zeuge schritt ein und lieferte den Täter der anrückenden Polizei aus.

    http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Vergewaltigung-nach-Bar-Besuch

    Macht nur weiter so, ihr Rapefugees. Euer Ruf sinkt wöchentlich immer mehr. Ihr könntet derzeit kaum unbeliebter sein und die AfD wird immer stärker.

  50. Eltern? in Sachsen-Anhalt sind besorgt. Mehrfach versuchten – nach polizeilichen Angaben „südländisch aussehende“ – Personen, ?#?Kinder? auf dem Schulweg in ein Auto zu ziehen. Diese Vorfälle stehen in krassem Gegensatz zu Aktionen von „Initativen“ und Schulen bundesweit, die dafür trommeln, dass Kinder den Schulweg allein meistern sollen. Sogar Belohnungen gibt es für Kinder, die dem nachkommen. Eltern, die besorgt sind und ihre Kinder zur ?#?Schule? fahren/bringen, werden in vielen Beiträgen von (?#?Frauen?)Medien als „Helikopter“-Eltern verhöhnt. Mal wieder zeigt sich ein krasser Widerspruch von Wunschdenken und Realität im deutschen Sommer 2016. Eltern sollten Netzwerke bilden, um jedem Kind einen sicheren Schulweg zu gewährleisten. Privat-Initiativen statt realitätsferner Propaganda á la ?#?DDR?. Frauenpanorama hat bereits mit einem Beitrag reagiert, lesen Sie hier:

    https://www.facebook.com/neinzumheiminblankenburg/videos/649957988501191/

  51. #56 MausW (11. Jun 2016 16:48)

    Ohne den Rückhalt der Frauen geht das aber kaum.

    Das ist der springende Punkt:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/oesterreich-waehler-von-norbert-hofer-alexander-van-der-bellen-14248319.html

    Bei den Männern liegt Hofer klar vorne: 60 Prozent von ihnen stimmten für den Rechtspopulisten, die höchste Zustimmung findet er bei der Gruppe der 30 bis 59 Jahre alten Männer. Unter den weiblichen Wählern hingegen votierten 60 Prozent für van der Bellen. Besonders stark ist die Unterstützung bei den unter 29 Jahre alten Frauen, mit steigendem Alter steigt hingegen die Zustimmung für Hofer.

  52. „Der moderne Mann hat in Köln versagt“

    Nur zur Erinnerung:

    „“Ich hatte das Gefühl, die Polizei und die Sicherheitsleute der Bahn waren nicht nur überfordert, sondern hatten auch Angst, die Lage könnte eskalieren.“

    „Es waren Hunderte. Und sie haben uns behandelt wie Freiwild.“

    „Die Stimmung war aggressiv. Plötzlich wurde ich von hinten – ohne dass mein Freund es sah – von mehreren Männern angegrabscht. Ich kann sagen, dass es mehrere waren, da zeitgleich Hände an meinen Brüsten und an meinem Po waren.“

    „“Frauen wurden eingekreist, Leute, die sich einmischen wollten, wurden bedroht.“

    Da hat wohl eher der Staat versagt.

    Das ewige Schuldeingeständnis. Jetzt sind deutsche Männer schon keine Männer mehr.
    Ich frage mich, was soll das?

    (Zitate aus: http://web.de/magazine/panorama/uebergriffe-koeln-silvester/augenzeugenberichte-koeln-stimmung-aggressiv-31254836)

  53. #24 Mike Hammer

    Wird nicht umgesetzt. Allein schon Polen, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Finnland und die baltischen Staaten wollen das nicht umsetzen.
    Und selbst in Deutschland gerät das seit dem Urteil von März diesen Jahres gerichtlich aberkannte Bedürfnis von Jägern für halbautomatische Gewehre mit Wechselmagazinen politisch unter Beschuß.
    Der Umweltminister hat bereits eine Gesetzesänderung im Sinne der Jäger signalisiert (hoffentlich hält er sich auch an sein Versprechen).
    GRA, Jagd- und Sportschützenverbände sowie Hersteller sind dran und das erste von der EU in Auftrag gegebene Gutachten diesbezüglich fiel positiv für Waffenbesitzer aus.
    Das zweite kann gar nicht anders ausfallen.

    Nur nicht nervös werden. Einfach hin und wieder auf die Seite der German rifle Association gucken….

  54. Ausgezeichnet Kölns OB Henriette Reker erhält Preis für ihre Flüchtlingspolitik

    „Eine Armlänge Abstand“ – so verhöhnte Frau Reker im Januar 2016 die Opfer von ?#?kölnhbf?. Nun wird sie für ihre „engagierte ?#?Flüchtlingsarbeit?“ ausgezeichnet. Das ähnelt früheren Zeiten, als Mielkes Personal Opfer des DDR-Regimes verhöhnte und sich dann genau diese Leute die dicken Orden in „Erichs Lampenladen“ abholen durften.

    http://www.express.de/koeln/ausgezeichnet-koelns-ob-henriette-reker-erhaelt-preis-fuer-ihre-fluechtlingspolitik-24201392

  55. „#17 Imperium Romanum (11. Jun 2016 15:44)

    Die deutsche Frau genießt seit weit über 1.500 Jahren praktisch gleiche Rechte wie der Mann und ist vom deutschen Mann auch immer verehrt worden (weibliche Gottheiten usw.).

    Der Feminismus der letzten 60 Jahre, der mit dem Frauenwahlrecht Einzug hielt – die Frauen haben die Männer durch den Zuhälter „Staat“ ersetzt -, hat ganze Generationen an Männern in Deutschland vernichtet.

    Die deutsche Frau hat wieder das zu machen, wofür sie da ist. Sehr lieb zu ihrem Mann zu sein. Der Mann ist evolutionsbiologisch das psychologisch viel schwächere Geschlecht – das wird in funktionierenden Gesellschaften dadurch kompensiert, dass die Frau ihren Mann emotional treu ergeben ist und ihn verwöhnt. Und zwar uneingeschränkt…….
    ———————————————

    Sehr guter Beitrag !
    Nur sehr wenige Männer können sich alleine durchschlagen. Aber für emotionale feminine Unterstützubg müssen sie sehr viel in Kauf nehmen.
    Aber Angie wird daran nichts ändern-
    ————————

    Nebenbei: „von der Leyen“ wird nächste Bundeskanzlerin.Sie ist zur Zeit bei den Bilderbergers in Dresden…

  56. Es gibt einen Grund, warum ich die alten Wild-West Filme gerne mag:

    Die Männer sind immer Männer, nicht nur, wenn sie einen Colt in der Hand haben!

    Die Frauen sind immer Frauen, auch wenn sie mit einer Flinte in der Hand ihren Männern bei der Verteidigung ihrer Farm beiseite stehen!

    … und zum Schluss heiratet der Held das schönste Mädchen der Stadt.

  57. #62 Freya- (11. Jun 2016 16:54)
    Einen Preis für die äußerst erfolgreiche Flutung Deutschlands mit illegalen Invasoren und damit für eine erfolgreiche Umvolkung.

  58. #33 Schnitzel0815 (11. Jun 2016 15:59)

    OT – Mir war nicht bewusst, dass die Unterschiede des durchschnittlichen IQ so hoch sind. Ein Blog-Eintrag von Akif Pirinçci:

    DEGENERIEREN BIS DER IRRENARZT KOMMT

    Sehr geehrter Herr Dr. Wolfgang Schäuble

    Dennoch entstehen bei eben dieser Durchrassung ungeahnte Nebenwirkungen oder oder militärisch ausgedrückt Kollateralschäden, die man nicht unterschätzen sollte. So gibt die Weltgesundheitsorganisation folgende Daten zum durchschnittlichen IQ in diesen Ländern an, wo auch die Flucht-Männer herkommen: Kamerun 64, Chad 68, Somalia 68, Niger 69, Äthiopien 69, Botswana 70, Sudan 71, Mali 74, Ägypten 81, Algerien 83, Libyen 83, Oman 83, Syrien 83, Marokko 84, Nigeria 84, Afghanistan 84, Pakistan 84, Iran 84, Saudi Arabien 84, Yemen 85, Irak 87 usw. Ach, den bedeutenden Vergleich dazu hätte ich beinahe vergessen: Deutschland 105 (allerdings nur bei der autochthonen Bevölkerung; die Migranten, die hier geboren und aufgewachsen sind, besitzen im Durchschnitt den gleichen IQ-Wert wie ihre Landsleute in den Herkunftsländern.)

    …und noch eine bedeutsnde Vergleichszahl: Schimpanse = IQ 60. Es gibt sogar einzelne Exemplare, die schaffen bis zu 70 IQ-Punkte.
    https://youtu.be/K8IDiUke4dY

  59. Ich bin der Meinung, dass sich Männer und Frauen in Bezug auf Beknacktheit und Versagen nichts nehmen.

    Was vor allem fehlt, ist Bodenhaftung auf der einen und eine angemessene Wut auf der anderen Seite. Keine blinde Wut, sondern eine Wut, die auf der Erkenntnis beruht, dass wir von unseren „Eliten“ nach Strich und Faden verarxxxt werden. Sollte sich diese Erkenntnis vielleicht doch noch verstärkt Bahn brechen, wird das Personal in Parlamenten und Institutionen ausgetauscht, und Land und Werte, unser Land und unsere zivilisierten und aufgeklärten Werte, gegen feindliche Menschen und Nihilismus endlich verteidigt.

    Wird man nicht oder nicht ausreichend erkennen, wird der Preis hoch und bitter sein. Für Waschlappen und Zicken genauso wie für harte Männer und denkende Frauen.

  60. Grad war ich in der Oper. Wagners „Siegfried“. Siegfried (für diejenigen unter den Lesern, die sich, was legitim ist, für deutsche Oper nicht so interessieren) wächst bei einem alleinerziehenden Herrn Mime im tiefsten Wald auf. Später in der Oper lernt er als junger Erwachsener ein Fräulein Brünnhilde kennen und verfällt in Panik, weil er im Leben noch keine Frau gesehen hat. Die gabs halt im Wald nicht.

    Erstmals bei diesem Opernbesuch kam ich auf eine Frage, die doch eigentlich naheliegt. Nämlich: wie viele Jungen in Deutschland bekommen in jahrelanger bis jahrzehntelanger Sozialisation von der alleinerziehenden Mutter über Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen keinen einzigen Mann zu sehen?

    (Was die Forderung angeht, der deutsche Mann müsse die emanzipierte deutsche Frau unter eigenem Körpereinsatz vor den weniger deutschen Männern beschützen, schließe ich mich denjenigen Kommentierern an, die dazu sagen: schön blöd, Junge. Die Weiber wollen es genau so. Im Spätsommer 2015 zogen die deutschen Prinzessinnen in einer beispiellosen Wallfahrt nach München Hbf, um die jeweils neueste Lieferung Hengste aus dem Orient zu begutachten. Als Prinzessin zwölf war, musste Papa noch das richtige Pferd finanzieren, und jetzt muss er dessen Nachfolger finanzieren.)

  61. #50 Moralist (11. Jun 2016 16:37)
    „Die letzten Türsteher deutscher Herkunft sind (fast) in meinem Alter… der Rest sind meist muslimische Ausländer.“

    Bin ja selber auch Weichei (und finde das völlig in Ordnung). Der Witz ist doch, dass wir die ganzen Türsteher (privaten Sicherheitsdienste etc etc) nicht brauchen würden, wenn wir uns nicht die Aggressiven importiert hätten. Schon vor langer Zeit fragte ich mich, wie sinnvoll es (rein volkswirtschaftlich) ist, dass wir die eine Hälfte von den Ausländern dafür bezahlen, dass die uns vor der anderen Hälfte beschützen. Da könnten wird doch auch auf beide Hälften verzichten. (Ich räume gerne ein, dass dies eine etwas zugespitzte Formulierung ist.)

    Zu meiner Zeit sagten wir gerne: Lehrer sind Menschen, die uns helfen, Probleme zu lösen, die wir ohne sie nicht hätten. Selber Mechanismus.

  62. #8 Ingo Cnito:

    Die heutige Generation deutscher Mann wurde doch … konfliktscheuen alleinerziehenden Damen geprägt.

    Und warum habt ihr euch widerstandslos zu Weicheiern formen lassen? Vorhin liefen drei jüngere Exemplare vor mir her, schlurften eher uneigentlich vor mir her, mit braven Rucksäcken auf den ausgeleierten T-Shirts und braunen Sandalen an den Füßen. Da dürfte keine mehr auf dumme Gedanken kommen.

  63. #12 der feurige Pfeil der Rache (11. Jun 2016 15:35) ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Alles richtig: Das Turnier heißt bei Gebildeten:

    ASYLANTEN-EUROPA-MEISTERSCHAFT

    Kommentiert von Linksaußen Nazi Welke!

  64. Auch Schluss mit lustig gegenueber

    EU, dem linkslastigen parteiuebergreifenden Merkelkartell
    ebenso gegen renidenten, verbrecherischen Musels,

    zeigt diesen Luegenbolden, Verbrechern die Zaehne

  65. @ Frauen

    Schluss mit Gutsein – endlich Frau sein!

    Wehrt Euch (wenn Ihr belästigt werdet)! Haut dem Grapscher auf die Pfoten, schlagt dem Sittenstrolch eure Taschen oder Stöckelschuhe um die Ohren, haut dem ungebetenen Küsser die Zähne ein! Werdet zur Furie! Zeigt Eure Wut! Schreit ihn an!

  66. @ #90 Freya- (11. Jun 2016 17:34)

    Es liegt an der linksversifften xenophilen Journaille. Fast alle Medien sind in rot-grünen Händen u. beschäftigen längst Massen Muselmanen.

    …und Merkel macht rot-grüne Politik.

  67. @ #8 Ingo Cnito (11. Jun 2016 15:26)

    Quatschen Sie keinen Quark!

    Jahrhundertelang wurden Jungs von Ammen, ältlichen Jungfern, Gouvernanten, Großtanten, Stiefmüttern, Witwen u. älteren Schwestern erzogen.

    Männer, die jenseists der 25 noch jammern, sie hätten eine schlechte Kindheit gehabt, nur Frauen um sich, sind keine Männer, die Verantwortung für sich u. eine eigenen Familie übernehmen wollen. Es sind die ewigen Peter Pan.

    Sie beklagen sich über Mama u. wohnen bis 40 bei Mama… Dann heiraten sie, wenn Mama gestorben ist, eine resolute Frau, bei der sie nichts zu melden haben, die aber den ganzen Haushalt macht u. auch noch Kohle herbeischafft u. schleichen sich heimlich zur ostasiatischen Masseurin/Kindfrau für alles.

  68. Hier sollte das hin, bei Sarrazin hatte das ja nun nicht zu suchen. Aber interessant. Sarrazin und Donovan gehören zum selben Geschlecht. Und die Frauen mögen beide. (um Udo Jürgens zu paraphrasieren https://www.youtube.com/watch?v=9-hl6xPv9-s )

    Wenn jemand etwas über den Hintergrund und Werdegang von Jack Donovan findet. Nicht mal auf Wikipedia steht was, auch kein Lebenslauf. Würde mich schon interessieren. So richtig blick ich nicht durch. Nach dem Foto sieht er nicht so itellektuell aus. Aber es ist ja weder der 1. April und Martin Lichtmesz ist nun extrem seriös. Vielleicht also die Bekenntnisse eines Hooligan, warum nicht. Etwas merkwürdig sieht das aber schon aus.

  69. England´s Fans einfach nur cool:

    „Isis, where are you“

    astrein, weiter so, Jungs

  70. #1 lorbas (15:00)

    … Waldgänger aber nennen wir jenen, der, durch den großen Prozess vereinzelt und heimatlos geworden, sich endlich der Vernichtung ausgeliefert sieht. Das könnte das Schicksal vieler, ja aller sein — es muss also noch eine Bestimmung hinzukommen. Diese liegt darin, dass der Waldgänger Widerstand zu leisten entschlossen ist und den, vielleicht aussichtslosen, Kampf zu führen gedenkt.

    (…)

    Was seinen Ort betrifft, so ist Wald überall. Wald ist in den Einöden wie in den Städten, wo der Waldgänger verborgen oder unter der Maske von Berufen lebt. Wald ist in der Wüste und im Maquis. Wald ist im Vaterlande wie auf jedem anderen Boden, auf dem der Widerstand sich führen lässt.

    Wald ist vor allem im Hinterland des Feindes selbst …

    aus: Ernst Jünger – Der Waldgang

  71. #68 sportjunkie

    für mich ist der EU versuch ein gedankenverbrechen
    und man muß nur auf passende gelegenheit warten und
    schwups sind deine kleinode in der aservatenkammer.

  72. >> Der Mann ist evolutionsbiologisch das psychologisch viel schwächere Geschlecht

    —————————-

    ich weiß, dass Frauen im Privatleben härter sind, aber wieso? Wahrscheinlich weil der Mann der Frau ergeben ist. Aber wie kam dann Mohammed zustande? Wollte der das umdrehen? Die Frage ist ernst gemeint. Interessant ja auch, der Islam ist ja extrem totalitär also extrem künstlich, was dasselbe ist. War Mohammed also ein Frauenkenner, der der natürlichen psychologischen Unterlegenheit des Mannes trotzen wollte. Schlimm was dabeui rauskam.
    Aber ich habe es ja immer gesagt´: Es dreht sich immer alle sunm die Frau, egal wie, auch im Islam. Aber wie gesagt, mal so, mal so. Momentan ist es sowohl im Islam wie auch im Westen bekloppt.

  73. #100 94milliarden2016 (11. Jun 2016 18:00)

    England´s Fans einfach nur cool:

    „Isis, where are you“

    astrein, weiter so, Jungs
    —————————————
    …und zack sind mir britische Hooligans auf einmal sympathisch. Vor einem Jahr hätte ich das ganz anders gesehen 😉
    Haut rein Jungs, erobert das verrottete Marseille. Ich war ja schon entlang einiger Löcher in dieser Welt aber so ein verkommenes Drecksloch wie Marseille habe ich noch nie gesehen.

  74. #102 Mike Hammer

    Klar, in deren Köpfen sind wir alle schon recht- und mittellose Arbeitssklaven.
    Und ihre Organisationen und Kommissionen sowie Netzwerke sind perfekt organisiert.
    Aber etwas 100%ig perfektes fordert das Schicksal hinaus und läßt es zusammenkrachen.
    Ein gutes Beispiel dazu ist die „Titanic“. Unsinkbar war deren Schlagwort.
    Und auf ihrer ersten Fahrt hat es Blub gemacht…..

  75. Ich verstehe das nicht, warum fördert man gerade jetzt den Bevölkerungsaustausch so stark und aus welchem Grunde ?

    Ich habe schon x – Mal gefragt, wieviele sogenannte Flüchtlinge, zumeißt dumme ungebildete Analphabeten, in Europa, speziell in dieser BRD aufnehmen will und habe bisher von noch niemanden der Systemparteien eine Antwort erhalten.

    Ich denke, man kann und will auch gar nicht mehr hier für unsere Sicherheit garantieren.

    Deutsche Frauen und Männer sind anscheinend zum „Abschuß“ freigegeben worden …

    Da man sich hier nicht effektiv bewaffnen darf, habe ich eine Axt extrem scharf angeschliffen … nützt wahrscheinlich nicht viel aber ich habe wenigstens etwas gemacht !

  76. Als Mann würde ich mir auch gut überlegen, ob ich einer Frau zur Hilfe eile. Das Risiko, dafür als noch Nazi oder Macho angepflaumt zu werden, wäre mir zu hoch. Macho, weil er der Frau nicht zutraut, sich allein zu wehren, Nazi versteht sich von selbst.

  77. j 45 johann (11. Jun 2016 16:21)

    ..“….Hintergründe der Vorfälle unklar“

    Mir nicht. Unsere libanesische Bereicherung hat Sorge um ihre Marktanteile bei gewissen „Geschäften“.

  78. Also mit neuer Männlichkeit und so ist das jetzt nichts mehr. Die Gegenseite ist im Privaten immer zahlenmäßig und ideologisch gefördert überlegen.

    Stützen könnte man sich jetzt nur noch auf die Männer die bei Polizei und Militär als solche ausgebildet wurde. Kann aber gegen den IS im Guerillakampf (wenn der erstmal so weit kommt) schwer werden.

    Wenn wir also Militär und Polizei reaktivieren können und überleben, dann muß allerdings der ganz Feminismus- und Genderscheiß weg. Und dann kann man ohne reden über Männlichkeit wieder neu aufbauen. Über Männlichkeit muß man genauso wenig reden wie über Gleichberechtigung. Herbeireden kann man beides nicht.

  79. #107 der feurige Pfeil der Rache (11. Jun 2016 18:56)
    „Ich verstehe das nicht, warum fördert man gerade jetzt den Bevölkerungsaustausch so stark und aus welchem Grunde ?“

    Es werden Söldner für den großen Krieg gegen Rußland und China gebraucht. Hier passiert nichts zufällig.

  80. Ein gesundes Volk hätte die Invasoren zum Teufel gejagt!
    Deutschland aber leidet Verweichlichung und an gesellschaftlicher Immunschwäche, verursacht durch das gesellschaftliche HI-Virus – auch bekannt als das links-grün-feministische-gendergerechte-tolerantistische Gutmenschentum! Wenn man Jungs nach einer Prügelei über ihre Gefühle dabei sprechen lässt, anstatt ihnen ihre Grenzen aufzuzeigen, braucht man sich nicht wundern, dass das alles passieren konnte.

    Gut, dass dieser linke Dreck nun endlich offensiv bekämpft wird!

  81. #103 gonger

    stimmt, Marseille ist wirklich dreckig
    schade um die eigentlich schöne Lage

    Die Hools haben mit der Parole instinktsicher ins Islamisten-Verherrlicher-Nest getroffen

  82. #8 Ingo Cnito (11. Jun 2016 15:26)

    Die heutige Generation deutscher Mann wurde doch – über sämtliche Lebensabschnitte hinweg – von Konflikt scheuen alleinerziehenden Damen geprägt.
    Kein Wunder läuft der heute als Muschi durch die Gegend.

    Oh ja. Darin besteht – als Langfristfolge – eine große Gefahr für die Wehrfähigkeit einer, zweier Generationen Männer. Weniger bezogen auf die Physis, sondern vor allem bezogen auf die mentale Stabilität dieser Männer.

    Die letzte Generation, die sich im nahen Zeitumfeld wohl beweisen musste, dürften die Babyboomer gewesen sein. -> hohe Kindergarten- und Klassenstärken, Konkurrenz von früh auf gelernt. Das gleiche Generationenumfeld hat aber wenige Kinder gezeugt – mutmaßlich, um dem eigenen Nachwuchs die Konkurrenzerfahrung der Kindheit zu ersparen.

    #113 Zwiedenk (11. Jun 2016 19:11)

    #107 der feurige Pfeil der Rache (11. Jun 2016 18:56)
    „Ich verstehe das nicht, warum fördert man gerade jetzt den Bevölkerungsaustausch so stark und aus welchem Grunde ?“

    Es werden Söldner für den großen Krieg gegen Rußland und China gebraucht. Hier passiert nichts zufällig.

    Wobei zwar fragwürdig ist, warum sich die Importmuslime dafür einspannen lassen sollten. Russland gilt zwar als „atheistisches Feindbild“ und „Bedrohung von Norden“, aber ich glaube kaum, dass sich die Import-Muslime von den USA oder „Europa“ vorschreiben lassen würden, gegen die Russen ins Feld zu ziehen.

  83. ein Mann ist ein Mann, eine Frau ist eine Frau, im Zweifelsfall (Silvester, Köln, Türsteher!) sortiert sich das ganz rasch.

    Wenn die „Zweifelsfälle“ zunehmen, werden auch die Genderisten stiller und Emanzen werden sehr schnell wieder zu Frauen werden.

  84. Ich hab wieder und wieder angeboten, meine sehr fundierten Kenntnisse im Kampfsport und im Selbstschutz weiterzugeben.
    Ich bin nicht nur in der Lage, wirksame und einfache Selbstverteidigung zu unterrichten, ich kann auch Gruppen in taktischem Verhalten schulen (ich hab Türsteher ausgebildet, die ja keine „Einzelkämpfer“ sind usw.)
    Ich nehme nicht mal Geld dafür …

    Trotzdem hat kaum jemand Interesse.
    Selbst KÄMPFEN?
    Nee.
    Lieber doch nicht. Könnte ja weh tun … lieber noch ein Bierchen trinken.

    Auf die Idee, daß man erst recht was auf die Fresse kriegt von Ali und Mehmet, wenn man zu feige ist, sich zu wehren, scheinen viele noch nicht gekommen zu sein …
    Ich könnte schreien vor Wut.
    Auch über die „klugen“ Sprüche: „Nützt doch sowieso nichts, die sind immer in der Überzahl!“
    „Wenn man sich wehrt, kriegt man es mit der Justiz zu tun!“
    „Wenn man sich wehrt, hat man die ganze Sippe von denen am Hals!“
    „Was willste denn gegen ein Messer machen?“

    Alles Ausreden.
    Ausreden, um nicht kämpfen zu müssen.
    Die sind immer in der Überzahl? Ach so. Na wie wäre es denn dann, wenn wir als Deutsche mal etwas dafür TUN würden, daß WIR sofort in der Überzahl sind, sobald ein Ali oder ein Mehmet irgendwo gewalttätig wird?
    Die können sich vernetzen. Wir etwa nicht?

    Mal mitbekommen, was in Rußland oder Polen losgeht, sobald da ein Ölauge gewalttätig wird …?
    Wieso geht es DORT und bei uns nicht?
    Weil die deutschen Männer zu 95% nur noch weichliche Feiglinge sind!

    Und Ali holt also seine ganze Sippe?
    Meine Antwort darauf ist die gleiche wie vorher.
    Nochmal – in Polen oder Rußland traut Alis Sippe sich so etwas nicht … die wissen, was ihnen dann blüht. Wenn wir wollten, wäre das bei uns ganz genauso, aber dazu müßten die deutschen Männer mal aufhören zu reden und stattdessen anfangen zu HANDELN.
    Selbstschutz hat nämlich sehr, sehr wenig mit REDEN und sehr, sehr viel mit HANDELN zu tun.

    Und die deutsche Justiz … ja, die ist gegen jeden, der sich gegen Ali und Mehmet zur Wehr setzt. Na und? Was wollen sie denn machen?
    Wollen die uns ALLE einsperren?
    Wollen die jedesmal, wenn deutsche Männer sich zusammenfinden, um die ganzen Alis und Mehmets an ihren Vergewaltigungs- und Diebstahls- und Raub- und Kopftreterei-Spielchen zu hindern, alle diese deutschen Männer einsperren?
    Das klappt einmal, zweimal, dreimal, aber wenn man sich davon nicht einschüchtern läßt und IM VORFELD gute Anwälte kontaktiert …

    Mal zur Erinnerung: die extrem gewalttätigen, hochkriminellen Libanesen-Clans in Bremen und anderswo kriegt die deutsche Justiz doch auch nicht „in den Griff“!
    Sollten wir nicht von unseren Feinden lernen, wenn es sinnvoll ist?!

    Was die Angst vor Messern angeht, kann ich das nachvollziehen.
    Dann muß man eben lernen, selbst mit Messern „umzugehen“. Ali und Mehmet mögen es nämlich gar nicht, wenn man ihnen ihre eigene Medizin zu schmecken gibt! Die haben trotz ihrer großen Fresse vor Messern genauso viel Angst wie jeder andere hier. Die sind nur „mutig“, wenn sie selbst ein Messer haben und ihr Gegner keins.

    Also hört endlich auf zu sabbeln und zu jammern!
    TUT endlich was!

    Ei isch könntmer uffrääsche …

  85. EU will Waffenrecht verschärfen

    Strengere Kontrolle, mehr Auflagen für Waffenbesitzer – die EU-Länder wollen das europäische Waffenrecht reformieren. Heute soll in Luxemburg eine Grundsatzeinigung erreicht werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/reaktion-auf-terroranschlaege-eu-will-waffenrecht-verschaerfen/13716370.html

    Als Reaktion auf die von islamischen Terroristen in Europa begangenen Anschläge auf europäische Bürger läßt die EU … richtig: sie läßt die EU-Bürger entwaffnen.

    Hervorragend!
    Das wird ihnen aber eine Lehre sein, diesen islamischen Terroristen aus dem Irak, dem Libanon, aus Syrien, Afghanistan, Libyen, Ägypten …

  86. #116 Blue02 (11. Jun 2016 19:36)

    ..“…Wobei zwar fragwürdig ist, warum sich die Importmuslime dafür einspannen lassen sollten“

    Diese Frage stellt sich jeder geistig normale Mensch. Nur leider sind die geistig normalen an den Schaltzentralen in den USA nicht mehr vorhanden, Trump vielleicht ausgenommen.

  87. Frauen, wenn mit dem

    Seid eben Frauen,
    ein herzhafter Tritt in die Eier setzt
    den stärksten Stier außer Gefecht.

    Männchen nicht klappt

  88. #117 Templer (11. Jun 2016 19:38)

    „Deutschland wird ein nahöstlicheres Land sein“

    Da, wo sich der Islam festgesetzt hatte wurde er, bis auf Spanien, niemals wieder vertrieben werden können.

    Da steht uns eine rosige Zukunft bevor …

    Wer aber offiziell dann mehrere Frauen ehelichen darf, den wird das sicher freuen …

    Mir reicht aber meine eine Frau mit der ich seit über 30 Jahren glücklich verheiratet bin !

  89. #1 lorbas

    Schluss mit Gutsein – endlich Mann sein!

    “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

    (Ernst Jünger, * 29. März 1895 in Heidelberg, in seinem Essay „Der Waldgang“)

    Ernst Jünger hat unter anderem in seinem Werk „Eumeswil“ noch mehr sehr Kluges zu diesem Thema gesagt:

    Statt dessen sieht man Eunuchen sich zusammensetzen, um das Volk zu entmachten, in dessen Namen zu sprechen sie sich anmaßen. Dies ist insofern logisch, als den Freien zu kastrieren das innerste Anliegen der Eunuchen ist. So kommen Gesetze zustande, nach denen man zum Staatsanwalt laufen müsste, während die Mutter vergewaltigt wird.

    Versteht sich, dass marxistisch-feministische Neurotiker und Neurotikerinnen bei so etwas laut aufjaulen werden.

  90. #6 Babieca

    Beobachtung: Interessanter Inhalt, lausige Verpackung. Ein Buch mit Gerippen drauf schreckt ab. Ich will keine Männer-Totenarmee.

    Die graphischen Überlegungen und geistigen Windungen des Antaios-Verlags zu diesem Cover in Ehren, aber – och nöö, muß nicht sein.

    Das hatte ich auch sofort gedacht. Der Verantwortliche für dieses morbide Umschlagbild im Antaios-Verlag verdient – im robust-maskulinen Jack-Donovan-Stil ausgedrückt – kräftige Prügel. Solange das Buch in dieser Form angeboten wird, werde ich es ganz bestimmt nicht kaufen.

  91. Dezember 2015: Sohn überfährt Vater in Essen

    Prozess in Essen
    Auslöser war ein Auflauf, der nicht schmeckte

    Der Angeklagte hatte sich offenbar furchtbar darüber geärgert, dass seine Mutter sein Lieblingsessen – einen Nudelauflauf – nicht nach seinen Wünschen gekocht hatte. „Der war nicht kross genug“, sagte der 22-Jährige vor dem Essener Schwurgericht. Als er deshalb zu einem Fastfood-Restaurant fahren wollte, sei sein Vater wütend geworden. Dann sei die Situation eskaliert.

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/essen-sohn-faehrt-nach-streit-um-nudelauflauf-vater-um-aid-1.6014849

  92. 103 INGRES

    Der Mann ist evolutionsbiologisch das psychologisch viel schwächere Geschlecht

    —————————-

    Ich weiß, dass Frauen im Privatleben härter sind, aber wieso? Wahrscheinlich, weil der Mann der Frau ergeben ist.

    Stimmt, der stärker Begehrende, also hier der Mann, ist immer der Schwächere. Männer opfern – wie mustergültig beim Untergang der Titanic geschehen – ihr Leben für Frauen, Frauen dagegen fiele es niemals ein, so etwas für Männer zu tun. Im Falle der Titanic sahen sie von den sicheren Rettungsbooten aus auch ganz ruhig in sicherer Distanz zu, wie ihre zurückgebliebenen Männer und Söhne im eiskalten Wasser ertranken oder erfroren. Das eigene Leben ging bei so gut wie allen Frauen vor.

    Nebenbei eine interessante Beobachtung in diesem Zusammenhang, die ich vor langem beim Medizinstudium machte und die die Tochter einer Bekannten, jetzt Medizinstudentin, bestätigte: Frauen sind auch im Sektionssaal sehr viel unsentimentaler als Männer: Während die anfangs noch ängstlich zögern, gehen Frauen sofort eiskalt ran an die Präparate, packen überall beherzt zu und lassen Gelenke lautstark ineinanderklacken.

  93. Beim Lesen der Kommentare fällt mir immer wieder auf, daß ein Großteil der Schreiber sich tapfer in Ironie oder Sarkasmus versucht. Jedem PI-Leser sollte mittlerweile klar sein, daß das Faß bereits am Überlaufen ist. Eine Beruhigung, gar Umkehr der Lage wird nicht mehr eintreten. Im Gegenteil werden sich die Zustände täglich verschlimmern und angesichts der Lage finde ich es schon längst nicht mehr lustig, über Mangel an Schokopudding bei Invasorenkriminalität zu spekulieren.

    Was also tun? Klar, hier öffentlich zur Bildung von Widerstandsgruppe zu raten, wird ganz schnell den VS auf den Plan rufen. Es ist jedoch nicht verboten, sich in kleinen Kreisen zusammen zu finden, um z.B. zu trainieren, Techniken der Selbstverteidigung auszutauschen oder sich sonstwie zu betätigen.

    PI könnte dazu eine Funktion erstellen, daß man sich regional kontaktieren kann. Das Alter oder Geschlecht sollte dabei keine Rolle spielen. Wichtig ist einzig und allein der Austausch der heimattreuen Volksgemeinschaft. Die Invasoren machen es genauso, innerhalb weniger Minuten ist Verstärkung herantelefoniert.

  94. Ich weiß nicht, gibt es eigentlich empirische Erhebungen dazu wo die Männer und Jungs sind wenn die Frauen belästigt und begrapscht un.. werden?

    Haben sie in Köln tatenlos daneben gestanden (das wär natürlich nicht gut) oder waren sie gar nicht da? Kennt jemand dazu die Empirie? Und haben Mänenr sich geäußert. Ich kenn jetzt nichts.

  95. #105 Freya- (11. Jun 2016 18:23)
    2Brandstiftung in Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft: Verdächtiger beging schon 35 Straftaten…“

    Wäre es ein Bio-Deutscher, würde er nach der 3. Straftat das Tageslicht nicht mehr sehen!!!

  96. Die Scheinflüchtlingsschwemme dürfte eine ganz neue Innigkeit und Einigkeit zwischen den deutschen Frauen und Männern stiften

    „Die Frau soll nicht denken, sie stehe außerhalb der Suche nach Heldentaten und außerhalb des Schlachtenglückes: gleich zu Beginn der Ehe wird sie daran erinnert, dass sie als seine Genossin ihm in Arbeit und Gefahren beisteht, und bereit ist, in Krieg und Frieden gleiches zu wagen und zu ertragen.“ Schreibt Tacitus in seiner Germania und diese altdeutschen Ehesitten könnten die Parteiengecken durch die Scheinflüchtlingsschwemme wiederbelebt haben. Es sei hier daran erinnert, mit welch todesmutiger Verzweiflung sich die deutschen Frauen gegen die Schändung durch die Kriegsknechte der Landfeinde nach dem Sechsjährigen Krieg gewährt haben und vielfach sich lieber den Tod gaben, als sich schänden zu lassen. Millionen und Abermillionen mohammedanische Sittenstrolche ins Land zu holen, bedeutet für die deutschen Frauen daher vor allem eins: Bei den deutschen Männern Schutz zu suchen und je deutscher, sprich streitbarer und kriegslustiger diese sie sind, desto besser für die Frauen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  97. #119 franzjosef:
    Bin aus Mannheim.
    Bitte um Kontaktaufnahme und Austausch ist von meiner Seite aus erwünscht.
    @ PI-Webmaster: Bitte dem „franzjosef“ sofern Interesse, meine Email Adresse zukommen lassen.

    MOD: ok

  98. Noch Anfang dieses Jahres, 2016 bezeichnete der Görlitzer Oberbürgermeister die Flüchtlingskrise als ein nicht vorhersehbares Ereignis welches hunderte Schutzsuchende in die Stadt gebracht hätte, was jetzt pragmatisches Handeln erfordern würde:

    http://m.sz-online.de/nachrichten/immer-mit-vollgas-3299184.html

    scheint nicht viel passiert zu sein, in Sachen pragmatisches Handeln.

    Wie überall, setzen die Fremdkulturen auf ihre eigene Art und Weise ihre Lebensweise durch. Maximalbereicherung auch in Görlitz.

    Wie bestellt, so geliefert.

  99. Aus meiner Sicht stellt sich das so dar: die moderne Zivilisation hat den Mann seines Phänotyps beraubt, während Frauen immer luxuriösere Körper bekamen.
    Aber kein Problem, Frauen sind da flexibel. Schlecht nur, das der Islam auf dem Plan ist. Um den zu liquideren bräuchte es zwar keinen urwüchsigen Phänotyp, aber aus irgendeinem Grund setzen unsere nicht nur phänotypisch degenerierten Regierenden die vorhandenen Mittel nicht ein.
    Das ist tödlich.

  100. #119 franzjosef

    Absolute Zustimmung. Problem erkannt. Zusammenhalt ist verdammt wichtig. Wenn das hier mehrfach funktionieren würde, spricht sich das rum. Die Polizei kann oder will uns nicht mehr schützen. Wir können nur den von Ihnen genannten Weg gehen. Die Übergriffe würden sich drastisch reduzieren. Die sind feige. Ich fürchte jedoch, Ihr Weckruf wird nicht erhört.
    Schade, wäre eine echte Chance.

  101. #9 FrankfurterSchueler
    -Nach aussen hart, und innen ganz weich. Denn -ein falsches Wort zu Hause und schon steht -MANN vor der Staatsanwältn. Dieselbe, die -den Muselmann sofort wieder auf freien Fuß -setzt, wenn er aus innerer Getriebenheit -Unrecht tut.

    -Die Verschärfung des Sexualstrafrechts -richtet sich nicht gegen den Muselman -sondern gegen den Softie.
    ———————————————
    Der Mann der vor der Staatsanwältin angeklagt
    wurde, ist früher nach Libyen geflogen. Auch Männer die geschieden wurden und die Frauen zusammen mit dem Neuen den Alten ausnehmen wollten. Die haben auf das Recht gesch…en. Gekriegt haben die Frauen überhaupt nix. Es wurde nicht ausgeliefert ….. Es gab keine Doppelbesteuerungsabkommen, kein Auskunftsrecht … Jeder 2. Deutsche Ingenieur dort, ist abgehauen, weil …
    Die wollten mit solchen Emanzen nichts mehr zu tun haben. Klar, übrig bleiben die sich alles gefallen lassen. Die Männer die sie verjagt haben, kommen nie wieder nach D. Die sind nach Kanada, Australien, haben dort Kinder. Eines haben die an ihre Kinder weitergeben, es wird nicht vor einer Frau gekuscht.

    Libyen als Puffer gibt es jetzt nicht mehr. Die USA haben es weggebombt.

    Meiner Meinung nach hat der Mann das Recht über den eigenen Körper zu bestimmen. Dazu gehört auch die Testeronsteuerung. Zu dem Recht auf eigene Testeronsteuerung gehört auch die Übernahme der Verantwortung.

    Hier Pauschal zu sagen, das bestimmt die Frau ist nicht OK. Das ist schlicht sexistisch. Viele Frauen denken, sie hätten das Recht mit der sexualität des Parnters zu spielen.

    Weder ist es OK zu behaupten, die Muselmanen haben zuviel Testosteron, deshalb wenig Strafe.
    Noch ist es OK zu behaupten, die Softies haben nur wenig, deshalb viel Strafe.

    Die Sexualität des Mannes ist Neutral zu beurteilen. Nicht nach Gutdünken/Lustempfinden der Frau.

  102. Vielleicht mal folgende Anekdote:
    Es mag ja sein, dass man irgendwie historisch beschreiben kann was angeblich der „Weg der Männer war oder ist“. Das mag interessante Einsichten liefern.

    Aber ob das was mit der Gegenwart zu tun hat? Schließlich haben sich die Dinge entwickelt und die Zivilisation ist zusammen mit der Technik entstanden. Männer (bzw. einige) waren eben auch der Entwicklung der Technik gewachsen.

    (Exkurs: Was ich übrigens nicht erklären kann, wie die Natur voraussehen konnte, dass Männer dafür die Fähigkeiten haben müssen und die Natur sie dafür ja schon in Urzeiten gerüstet haben muß. Dass Frauen diese Fähigkeiten nicht haben müssen ist klar, die Natur wußte, dass sie für die Kinder da sind. Aber wie konnte sie vorhersehen, dass einer die Intelligenz für die Technik haben müßte, wo die Technik doch damals noch in den Sternen stand?
    Dahinter steht also im weitern die Frage: haben Männer ihre Fähigkeiten initial bekommen und was bedingt dann diese Fähigkeiten. Oder haben sie diese Fähigkeiten erst im Laufe der Evolution entwickelt. Gab es zumindest die Disposition diese Fähigkeiten zu entwickeln von Natur? Oder hat sich selbst die Disposition dafür evolutionär entwickelt. Könnten also Frauen theoretisch ebenfalls die Disposition für Technik entwickeln.
    Die Technik ist jetzt nur ein Beispiel für den Unterschied.

    Aber zur Anekdote: Ich weiß nicht mehr wie es kam. Aber einmal kam es auf (Krankenhaus)Station in der Küche zur Definition von Mann. Die Küchenfrau meinte: Also ein Mann müsse ein Mann sein. Ehrlich gesagt, ich wußte damals nicht mehr dazu zu sagen und heute auch nicht. Und es ist mir auch zu blöd was dazu zu sagen.

    Also das Buch mag evolutionäre und historische Einsichten liefern (und deshalb lesenswert sein), aber ansonsten muß manns halt sein oder nicht. Und ja, muß die Umgebung dann so sehen oder nicht. Und das ist dann von Vorteil, auch wenn mans vielleicht gar nicht so ist, wie die Leute meinen.

  103. #137 Heta

    #6 Babieca:

    Die graphischen Überlegungen und geistigen Windungen des Antaios-Verlags zu diesem Cover in Ehren, aber – och nöö, muß nicht sein.

    Die Totenarmee stammt vom Autor selbst, Coverdesign and Artwork by Jack Donovan:

    https://www.amazon.com/Way-Men-Jack-Donovan/dp/0985452307#reader_B007O0Y1ZE

    Danke für diese Aufklärung! Ich ahnte schon, dass das Umschlagbild von der englischen Originalausgabe übernommen wurde, wollte mir aber dazu die kleine Recherche ersparen.

    Da hätte der Antaios-Verlag unbedingt ein Machtwort sprechen müssen, aber vermutlich ist der Autor Jack Donovan ebenso unbelehrbar wie der von mir sehr geschätzte Akif Pirinçci, der – seit früher Jugend unheilbar nikotinsüchtig – seine ästhetisch katastrophalen Porträts mit Kippe in der Hand oder schlimmer noch steil nach oben im Mund (siehe seine Internetseite), umwabert von eklig stinkendem Tabakrauch, leider für ganz besonders cool hält.

  104. #142 Eduardo (12. Jun 2016 06:49)

    Also dass es das Original-Cover ist, war mir schon klar. Aber was soll es denn nun bedeuten? Soll es symbolisieren, dass der Mann tot ist, bzw. als Scheintoter weiter kämpft. Oder immer toter wird?Oder soll es die wieder herzustellende wahre Männlichkeit symbolisiern, bzw. dass wozu der Mann eigentlich bestimmt ist. Wenn ich es verstehen würde, würde ich vielleicht nichts gegen das Cover habe. Ich hatte auch nichts dagegen, wiewohl es mir sofort auffiel. Ist das Motiv vielleicht geklaut? Dann wäre ja seine Bedeutung bekannt.

  105. #141 INGRES (12. Jun 2016 06:34)

    Und as etwas weiter zu führen. Ich war ja früher jedes Wochendende in einem Buchladen und hab da rum gestöbert. Ich habe noch nie ein Buch über die Entwicklung der Geschlechter in der Hand gehabt. D. h. wie hat sich Stecker/Steckdose Prinzip eigentlich bei den Geschlechtern entwickelt. Ist es folgerichtig notwendig. Könnte es auch anders sein. (Also ich hatte als Kind Angst eine Frau würde schwanger wenn man sich in sie verliebt und das war mißlich weil ich ja nicht wußte wie das wirklich funktionierte; denn dagegen konnte man dann ja nichts machen) Und wie haben sich aus Stecker/Steckdose dann die Körper innerlich und äußerlich und psychisch derart ausdifferenziert. Wie enbtstanden die Botenstoffe die dafür sorgen.

    Der wesentliche Unterschied soll ja in der morphologischen Struktur der Gehirne liegen (leider finde ich auch das Buch nicht). Aber wie hat sich das entwickelt war das teilweise Zufall oder folgt das alles aus Stecker/Steckdose und dann aus noch elementareren Prinzipien. Dann wäre der Unterschied sobald er entsteht physikalisch zementiert. Wiewohl er wiederum gesellschaftlich zum Teil beinflußbar ist.

  106. #144 INGRES (12. Jun 2016 07:57)

    Also mich würde besonders interessiern, ob im Stecke/Steckdoe-Prinzip bereits angelegt ist, wer später herrschen wid, der bessere Techniker ist oder fr den Schutz zuständig ist. Kann aber nicht sein, da es in der Tierwelt unterschiedlich zugeht.

    Trotzdem gibt es ja für bestimmte Arten unabweisbar Muster. Und da wäre dann interessant, wann und warum und wie sich Männchen und Weibchen begonnen haben stärker zu differenzieren. Anfangs müssen sie ja ziemlich gleich gewesen sein.
    Da würde ich gerne was zu finden.

  107. #143 INGRES

    Also dass es das Original-Cover ist, war mir schon klar. Aber was soll es denn nun bedeuten?

    Es ist doch völlig Wurst was auf dem Umschlag abgebildet ist, auf den Inhalt kommt es an, und der spricht mich an. Werde wohl das Orginal und die Übersetzung kaufen.

  108. #96 Maria-Bernhardine
    Sie sagen es! Was sind das für Wehleidlinge, die sich über die männlichen «Weicheier» beklägen, aber selber wie die Waschlappen rumjammern, weil keine Mama sie bepäppelt.

    *#17 Imperium Romanum

    «Die deutsche Frau hat wieder das zu machen, wofür sie da ist. Sehr lieb zu ihrem Mann zu sein. Der Mann ist evolutionsbiologisch das psychologisch viel schwächere Geschlecht – das wird in funktionierenden Gesellschaften dadurch kompensiert, dass die Frau ihren Mann emotional treu ergeben ist und ihn verwöhnt. Und zwar uneingeschränkt.»

    ,

    Ist das die neuste Koran-Übersetzung? Was das deutsche Möchtergern-Männchen von mentalem Säuglingesformat sich hier ausgedacht hat, könnte auch vom folgenden Mufti sein, der so aussieht, wie ich mir den Typus vom letzten Imperium Germanorum vorstelle. Allein die Visage, die einen IQ von unter… ausdrückt, ist Gold wert.
    https://www.jihadwatch.org/2016/05/denmark-says-it-will-punish-islamic-preachers-advocating-criminal-acts
    «…and requiring women to have sex with violent spouses.» Und zwar uneingeschränkt. Das heimliche Wunschbild müssen ja die männerbepäppelnden Teddybär-Tussis sein, die mann nur gern bei sich daheim hätte statt in den Asylzentren.

    Hier scheinen die Behavioristen am Werke zu sein, für die alles unleidliche Männerverhalten von Frauen verursacht ist; nach diesen gewaltigen Schlaumeiern sind wohl die Massenmorde der Männergeschichte ein Frauenwerk. Man muss sich schon was einfallen lassen, um auch das Männergewaltrecht Islam den Frauen in die Schuhe zu schieben, die den Eurabia-Deal nota bene nicht gemacht haben, nicht mal links verblödeten Tussen, die jetzt die Invasoren begrüssen, waren die Initiatorinnen. Details zum Deal, nachzulesen bei Bat Ye‘ Or, Eurabia.
    Wenn men in hordes unsere Killer- und Vergewaltigerspezies wieder einen Massenmord verüben wollen, lassen sie sich das nicht von Frauen ausreden. Die Anbiederungsorgien gegenüber den Eroberern wirken wie kollektive Beschwichtigungsrituale. Das ist anzusehen zwar unerträglich, aber es ändert nichts am sexuellen Gewaltpotential, das die demografische Expansion antreibt, und von dem die von vielfältigsten Ressentimentgefühlen gesteuerten Männer hier laut träumen, die ihrer Mullahmentalität keine Zwang antun und denen die moslemischen Vermehrungemethoden mächtig zu imponieren schienen. Geburtendschihad statt Geburtenkontrolle (als Bedingung für «Entwicklungshilfe») – ein Phänomen von präzivilisatorischen Dimensionen.

    Frauen wie Margaret Thatcher würden die deutschen Männer nicht vertragen, die war niemandem «ergeben» und hätte sich auch nicht von Schiessbudenfiguren wie Junker Schulz und Asselborn rumkommandieren lassen, no no no.

    Es fehlt in Deutschland das kulturelle Milieu für solche Frauen, die nicht vor Diktatoren kuschen. Die sind nicht aus dem Stoff, aus dem die Männer, die hier wie die Säuglinge betüttelt werden wollen und Puffbrüder in Rudeln umjubeln, sie gern hätten. Möchten sie auch noch gewickelt werden? Deutschland als das uneingeschränkte Bordell Europas bietet dazu die Voraussetzungen, sowie für die Aufnahme der kommenden Haremsbullen.

  109. Mit der wehrhaftigkeit deutscher Männer – zumindest der offensichtlichen Mehrzahl – ist es, wie mit der wehrhaften Demokratie, die in unserem Grundgesetz verankert ist. Findet einfach nicht mehr statt.
    Dabei hat Wehrhaftigkeit nichts mit Streitsucht oder primär mit Gewalt zu tun, sondern einfach nur mit Selbstbehauptung. Und wer sich nicht mehr selbst behaupten will, hat aufgehört, zu existieren!
    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

  110. Das sind doch keine Fickilanten, was denkt ihr euch eigentlich.
    In Köln waren das ausnahmslos Fachkräfte und zwar Frauenärzte. Die zahlenmäßige Menge ist dadurch zu erklären, das da grade ein Gynäkologenkongreß stattfand.

  111. #147 Regine van Cleev (12. Jun 2016 11:41)

    „Ist das die neuste Koran-Übersetzung? Was das deutsche Möchtergern-Männchen von mentalem Säuglingesformat sich hier ausgedacht hat, könnte auch vom folgenden Mufti sein, der so aussieht, wie ich mir den Typus vom letzten Imperium Germanorum vorstelle.“

    ***************************************************

    Vor dem Hintergrund Ihrer feministischen Agitationen – so als Kontrastmittel – wird mir immer wieder deutlich, daß doch zumindest die Mehrheit unserer deutschen Frauen so halbwegs verträglich sind, bei allen Problemchen, die es geben mag.

    Nichts ist gut und auch nichts ist schlecht, nur weil der Mohammedaner es so handhabt.

  112. #147 Regine van Cleev (12. Jun 2016 11:41)

    nach diesen gewaltigen Schlaumeiern sind wohl die Massenmorde der Männergeschichte ein Frauenwerk. Man muss sich schon was einfallen lassen, um auch das Männergewaltrecht Islam den Frauen in die Schuhe zu schieben, die den Eurabia-Deal nota bene nicht gemacht haben, nicht mal links verblödeten Tussen, die jetzt die Invasoren begrüssen, waren die Initiatorinnen

    Also wenn die Frauen das so haben wollen: bitte sehr, ich kann das!

    Das ist vollkommen richtig, die Frauen haben in dieser Welt i. a. nichts Bedeutendes geleistet, Weder im positiven noch im negativen Sinn. (Was ich ihnen übrigens nicht zum Vorwurf mache und wozu ich auch nicht Stellung nehmen würde, würden immer Frauen es nicht immer wieder herausfordern. Aber wie gesagt, es ist bald vorbei.)

    Hier wird das besungen: https://www.youtube.com/watch?v=9-hl6xPv9-s

    So wie das Fettgedruckte ist das Liedchen wohl zu interpretieren, auch wenn Udo Jürgens jeden Kommentar verweigert hat.

  113. @#141 INGRES (12. Jun 2016 06:34)

    Ach so. Ich habe vergessen zu sagen, dass es mich nicht interessiert was ein Mann ist und ob ein Mann einer ist. Nur der Feminismus und Genderismus müssen halt weg, damit Männer besser so werden und sein können wie sie von Nazur aus sind.
    Ich selbst wollte eimmer nur so leben wie meine Bedürfnisse und möglichst gut. Ich habe zum „Mann-Sein“ keine Beziehung. Ich bin ja noch ein einer Zeit groß geworden, die normal war.

  114. #146 Tedesci (12. Jun 2016 11:16)

    >> Es ist doch völlig Wurst was auf dem Umschlag abgebildet ist, auf den Inhalt kommt es an

    ——————————–

    Das ist schon richtig und ich habe @Babieca (was selten ist) eigentlich nicht verstanden. Mir war das Cover auch egal. Andererseits läßt das Cover vielleicht auf das Seelenleben des Autors schließen. Und das betrachten Frauen eben vielleicht anders als Männer.

  115. Als deutscher Taxi-Driver wird man hart bestraft, Regierung und Polizei sind antideutsch. Deshalb AfD wählen.

Comments are closed.