Die AfD im niederbayerischen Kreisverband Deggendorf hat sich nicht unterkriegen lassen. Nicht durch den Farbanschlag am 18. Juni auf das Privathaus der Vorsitzenden Katrin Ebner-Steiner. Auch nicht durch die von politischen Gegnern durch Druck auf den Krahwirt erzwungene Absage des Starkbierfestes am 20. März. Damals hätte Björn Höcke als Redner auftreten sollen. Das holte der thüringische AfD-Landesvorsitzende am vergangenen Samstag nach und lockte bei blauem Himmel mehr als 500 Besucher auf den Oberen Stadtplatz in Deggendorf. Die kurzen Regenschauer bekamen vor allem die wenigen Teilnehmer der Gegendemonstration am Luitpoldplatz ab.

Höcke liebt nach eigenem Bekunden „die Bayern und ihr schönes Land“ und rief unter großem Beifall: „So schön bayerisch soll es hier auch bleiben.“ Der „Kanzler-Diktatorin“ Merkel warf er Rechtsbruch vor, weil sie dafür gesorgt habe, „dass 1,5 Millionen Illegale über unsere Grenzen gekommen sind und es kommen täglich mehr“. Höcke kritisierte die zunehmende Zahl an Wohnungseinbrüchen und sexuellen Übergriffen durch Migranten.

Kreisvorsitzende Ebner-Steiner wies auf den Schrecken hin, den der Anschlag und der demonstrativ zurückgelassene Feuerlöscher bei ihren Kindern hinterlassen haben. Sie dankte Parteifreunden und den vielen Mail-Schreibern für die aufmunternden Worte und lobte, dass sogar einige Journalisten bei ihren Anrufen außer Neugier auch Mitgefühl gezeigt hätten. Dann rief sie unter Beifall in die Menge: „Ich stehe zu meiner politischen Überzeugung und ich werde nicht aufhören, dafür leidenschaftlich, aber friedlich zu kämpfen.“

degge_afd

Die rund dreistündige Kundgebung unter dem Motto „Mehr Demokratie wagen“ moderierte der Bundesvorsitzende des AfD-Mittelstandsforums, Hans-Jörg Müller. Als Redner sprachen ferner der Vorsitzende vom Kreisverband Nürnberg/ Schwabach Martin Sichert, der Bezirksvorsitzende von Niederbayern Stephan Protschka und der Kreisvorsitzende von Oberbayern-Süd Mario Buchner, der auch Sprecher des AfD-Landesfachausschusses Gesundheit ist.

Stephan Protschka betonte, dass Europa derzeit nicht von Flüchtlingen überflutet werde, sondern von Sozialeinwanderern. Nur ein Prozent von ihnen habe Anspruch auf Asylrecht, und nur die sollten es auch bekommen, denn Deutschland könne nicht die ganze Welt aufnehmen.

Während bei der AfD-Kundgebung auf dem Oberen Stadtplatz heimatverbundene Bürger friedlich den Rednern zuhörten, waren wenige Hundert Meter entfernt bei der Gegendemonstration aggressive Deutschland-Abschaffer zu sehen und zu hören. Unter den 200 Teilnehmern waren rund 70 schwarz vermummte gewaltbereite Antifa-Aktivisten mit Sonnenbrillen und Kapuzen. Die Polizei hinderte sie daran, zur AfD-Veranstaltung durchzubrechen, um zu stören. Auf ihren Transparenten las man Sätze wie „Deutschland ist tödlich“ und „Nein, wir lieben dieses Land und seine Leute nicht“. Deutlicher können diese Leute ihren offenkundigen Selbsthass und ihre Deutschland-Verachtung nicht demonstrieren.

deggendorf_antifa

„Gut, dass nun alle mit eigenen Augen sehen, wie sich diese Jugendlichen von linken Parteien und Gewerkschaften aufhetzen und instrumentalisieren lassen“, sagte Katrin Ebner-Steiner. Als Familienpolitikerin verurteilte sie auch die unsinnige Kampfparole auf einem Transparent der „Linksjugend Regensburg“. Dort stand: „Küche, Ehe, Vaterland – unsere Antwort: Widerstand“.

Die AfD-Kreisvorsitzende Ebner-Steiner kritisierte auch, dass sich bei der Gegendemo Spitzenpolitiker der SPD vor die antideutschen Parolen der Transparente stellten. Neben Bayerns SPD-Chef Florian Pronold sah man dort die Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl, die im März durch persönlichen drohenden Druck auf den Krahwirt in Deggendorf das geplante Starkbierfest der AfD mit Björn Höcke verhindert hatte. Der eingeschüchterte Wirt hatte die gemieteten Räume damals kurzfristig nicht zur Verfügung gestellt.

Rede von Petr Bystron (AfD-Landesvorsitzender Bayern):

» Fraktionszeitung der AfD-Thüringen (Hier zum Download)
» www.afd-deggendorf.de
» www.facebook.com/afd.kv.deggendorf

(Quelle: AFD-Bayern-TV)

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Höcke ist einfach der beste Redner und für seine Aktivitäten sollte man ihn partei-intern belohnen!

  2. Der Mann ist ein wahrer und aufrechter Patriot.

    Sein Herz schlägt zweifellos für unser deutsches Vaterland

  3. Gegen eine solche, fast übermächtige Meinungsmeute aufrecht (be)stehen zu bleiben,
    das erfordert Charakter und ein starkes Rückgrat.

    Attribute, die die sogenannten, etablierten Politiker seit ewigen Zeiten vermissen lassen.

    Liebe AFD’ler, – bitte zeigt ihnen, wie es man es besser macht. Die Menschen wird es freuen.

    >Auf groteske Gender – Formulierungen verzichte ich bewusst.
    Dies überlasse ich Wichtigtuern, die zu viel Langeweile haben.<

  4. Minute 10

    Zeckengeschrei erfüllt Deggendorf

    Stimmlage weiblich geschätzt 15 bis 18 Jahre

    Das Intermezzo dauert mittlerweile schon eine Minute

  5. Ich verstehe nicht warum wir Deutschen uns das noch gefallen lassen. Wir sind im Sport erfolgreich, stolz und kämpferisch – jedoch im wahren Leben kuschen die meisten, wo es nur geht!

    Ein Björn Höcke ist ein begnadeter Redner und ein Zugpferd für die AFD, er sollte Spitzenkandidat der AFD zur Bundestagswahl 2017 werden und kein oder keine andere denn das hat sich so ein mutiger Mann wie Björn Höcke mehr als verdient.

  6. Wenn Höcke in ein paar Jahren Bundeskanzler ist, sollte seine erste Amtshandlung das Verbot der Antifa-SA-Einheiten in Deutschland sein.

    Auch könnte man die linken Straßenschläger nach der Verhaftung in ein „Beschäftigungscamp“ einweisen, wo die roten Schmarotzer Steine in einem Steinbruch klopfen dürfen.

    Dann ist es für die linken stalinistischen Politchaoten aus mit den ganzen Tag Rotwein trinken, sich den Kopf zukiffen und Autos anzünden.

    🙂

  7. Charles Maurice de Talleyrand, Minister Napoléons :

    „Die Justiz ist die Hure der Politik.“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    So ticken die Rot-Faschisten wie Maas..

    Demokratie und Bürgerentscheid ist für sie ein Fremdwort und sie hassen die Freiheit der Völker und den freien Willen.

    Rot-Faschisten wie Maas lieben die Diktatur.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Maas schließt EU-Referendum in Deutschland aus

    In Deutschland wird es nach Ansicht von Bundesjustizminister Heiko Maas kein Europa-Referendum geben – es würde aber auch anders ausgehen als in Großbritannien, glaubt der SPD-Politiker. An die Adresse der Briten sagt er: „Die Zeit der Rosinenpickerei ist vorbei.“

    Berlin. Bundesjustizminister Heiko Maas schließt ein Europa-Referendum in Deutschland aus. „Das deutsche Grundgesetz sieht ein Referendum über die Mitgliedschaft in der EU nicht vor“, sagte der SPD-Politiker dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem die HAZ gehört.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Justizminister-Maas-schliesst-EU-Referendum-in-Deutschland-aus

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wir wollen raus der EU-Diktatur!

    Wir wollen FREI und selbst bestimmt sein..

    Wir wollen auch keine Besatzer mehr in unserem Land.

  8. OT

    TV-Tipp heute abend 20 Uhr 15

    Und nach dieser erfrischenden Höcke-Rede sei zum Ausklang des Tages folgendes empfohlen:

    heute · Sa, 25. Jun · 20:15-22:05 · NDR

    Ohnsorg-Theater

    Verteufelte Zeiten

    mit Heidi Kabel, Edgar Bessen, Henry Vahl, Heidi Mahler

    Der Jungbauer Heiko Harkens ist nach Krieg und Gefangenschaft auf seinen Hof zurückgekehrt. Da ist es nicht wunderlich, dass er sich an das „normale“ Leben nur schwer gewöhnen kann. Heiko zieht es einstweilen vor, Schnaps zu brennen – schwarz, versteht sich, und in Kumpanei mit seinem arbeitsscheuen Knecht Jan Spin. Mit Schwarzgebranntem lässt sich schnell und leicht Geld verdienen.

    Außerdem schmeckt den heimlichen Schwarzbrennern der im ausgeklügelten Versteck destillierte Seelentröster nur zu gut selbst. Die verschmitzte Magd Taline aber hält als Hofverwahrerin die Fäden fest in der Hand. Als ihr Lotterwirtschaft und hochprozentige Gelage endlich zu viel werden und Heiko den amourösen Nachstellungen der lockeren Gendarmentochter Helga zu erliegen droht, handelt Taline eine einfallsreiche Wette aus.

    Mit List und Tücke sorgt sie dafür, dass auf dem Hof wieder gearbeitet wird. Dabei präsentiert Taline im letzten Augenblick auch noch die rechte Braut für Heiko …

    Watt mutt datt mutt. Nach dieser nervenstrapazierenden Woche mutt dat sein.

    Aufzeichnung aus dem Jahre 1968 garantiert 100% frei von Mültükültü-Tschenda-GrünIxxInnen-Scheixx

  9. Daß sich immer noch Politiker dazu hergeben,sich mit diesen Anarchisten der Zeckenfront solidarisch zu zeigen,ist ein Skandal!
    Ganz offensichtlich gibt es kein Interesse,den Amtseid, dem deutschen Volk zu dienen,zu erfüllen.

  10. 12:29 Uhr: Die reichsten Menschen der Welt verloren 127 Milliarden Dollar
    Jetzt bin ich ein Stück weit traurig – es ist mir scheiXXegal.

    Die weltweit reichsten 400 Menschen haben am Freitag innerhalb weniger Stunden 127 Milliarden Dollar verloren, als die internationalen Märkte durch das Brexit-Votum der Briten ins Taumeln gerieten.

    Den größten Verlust musste Europas reichste Person, der Unternehmer Amancio Ortega, hinnehmen. Er verlor mehr als 6 Milliarden Dollar, neun weitere Milliardäre mehr als eine Milliarde Dollar, darunter Bill Gates, Jeff Bezos und Gerald Cavendish Grosvenor, die wohlhabendste Person Großbritanniens.

    Schlimm, schlimm, die meisten kenne ich gar nicht, nur von Bill habe ich mal was gehört.

  11. OT

    Ich stellte es heute Morgen schon unterm Merkel-Erdogan-Artikel ein:

    Papst Franz besucht derzeit Armenien

    Franziskus in Armenien: Papst legt sich mit Erdogan an

    Papst Franziskus hat die Verfolgung der Armenier im Ersten Weltkrieg wie schon im Vorjahr als Völkermord eingestuft. „Diese Tragödie, dieser Genozid hat leider den Beginn der traurigen Serie von riesigen Katastrophen im vergangenen Jahrhundert markiert“, sagte das Kirchenoberhaupt bei einem Treffen mit dem armenischen Präsidenten Sersch Sarkissjan in Eriwan.

    Damit ist Streit mit der Türkei programmiert. Ankara hatte 2015 kurzzeitig den Botschafter aus dem Vatikan abberufen, nachdem Franziskus von einem Genozid gesprochen hatte. Der Botschafter des Vatikans war ins Außenministerium einbestellt worden. Die Türkei lehnt den Begriff Genozid ab.

    Bei den Massakern im Osmanischen Reich wurden schätzungsweise bis zu 1,5 Millionen Armenier getötet. Franziskus hatte vergangenes Jahr in einer Predigt den „ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts“ verurteilt…

    Franziskus würdigte Armenien als die erste christliche Nation der Welt. Das Christentum wurde in Armenien nach der Überlieferung schon im Jahre 301 Staatsreligion, das Römische Reich folgte erst 380…
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/armenien-papst-franziskus-nennt-massaker-genozid-a-1099720.html

  12. Die jungen Briten sollten froh sein das sie aus der EU-Diktatur raus sind..

    Sie wären die ersten Opfer …

    vom Multi-Kulti-Krieg in ihren Städten…

    vom Rassen-Krieg in ihren Städten…

    vom moslem. Religions-Krieg in ihren Städten…

    vom Niedergang der Bildung durch Multi-Kulti…

    Sie sollten den Alten Wähler dankbar sein.. nur sie haben die Lebenserfahrung.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Brexit-Wähler

    Die Alten wählen die Jungen aus der EU raus

    Wer genau hat eigentlich für den Brexit gestimmt, wer wollte in der EU bleiben? Wählerbefragungen legen nahe, dass es vor allem die älteren Briten waren, die die Union verlassen wollen – sehr zum Unmut der Jungen.

    http://www.stern.de/politik/ausland/brexit–die-jungen-haben-fuer-einen-verbleib-in-der-eu-gestimmt-6917234.html

  13. Broder auf der Achse in Topform:

    Auf, auf zum Kampf gegen den Populismus!

    Nachdem das internationale literaturfestival berlin noch am 14. Juni einen Aufruf „an das britische Volk für einen Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union“ gerichtet hatte, den bedeutende Schriftsteller wie Elfriede Jelinek, Inge Feltrinelli und Dieter Kosslick unterzeichnet, die sturen Briten aber ignoriert haben, legt der Leiter des Festivals, Ulrich Schreiber, jetzt nach. Er organisiert „eine weltweite Lesung gegen Populismus“, die am 7. September stattfinden soll.

    ….

    Aber Schreiber ist nicht nur ein tüchtiger Kulturmanager, der grenzüberschreitend agiert, er ist auch im Begriffe, einen literarischen Volksgerichtshof zu organisieren, der dem Populismus und den Populisten den Garaus machen soll. „Diese Aufwiegler“, schreibt Schreiber, „tischen der Bevölkerung dreiste Lügen auf, sichern politische Fantasie-Programme zu, machen Minderheiten zu Sündenböcken und pochen auf nationale Überlegenheit“. Mehr noch: „Ihre aufrührerische Rhetorik verbiegt und entwertet Sprache. Ihre Propaganda entwertet den öffentlichen Raum, da rassistische, sexistische und nationalistische Einstellungen zum Allgemeingut werden. Diese Hetzereien bedrohen die Demokratie, die von tiefer Diskussion lebt – nicht von geistlosen Parolen.“

    Das müsste für ein „Lebenslänglich“ unter verschärften Bedingungen reichen. Jeden Tag nach dem Abendessen „kulturzeit“ schauen, und am Wochenende ein Seminar über aufrührerische Rhetorik mit Ulrich Schreiber besuchen. Man darf nicht zimperlich sein, wenn man Aufwieglern das Handwerk legen oder, wie es früher hieß, negative und zersetzende Elemente unschädlich machen will. Schließlich lebt die Demokratie von tiefer Diskussion, wie sie beim internationalen literaturfestival in berlin geführt wird, und nicht von geistlosen Parolen, dreisten Lügen und Fantasie-Programmen der Populisten, wie z.B. dem „Wo-ein-Wille-ist, da-ist-auch-ein-Weg“ der Kanzlerin.

    Deswegen rufen Ulrich Schreiber und seine Mitläufer die „Medien, Journalisten und Redakteure, dazu auf, sensationsheischende Berichterstattungen zu unterlassen und Nachrichten stattdessen verantwortungsvoller zu vermitteln, um auf keinen Fall die gefährlichen Ansichten und die vergiftende Sprache der Populisten unkritisch weiterzuverbreiten“.

    Ja, ihr Knallchargen, Nachrichten müssen gefiltert, die Berichterstattung gesäubert werden. Gefährliche Ansichten müssen unterbleiben, die Sprache entgiftet werden. Sonst wird das nix mit der Demokratie. Schreiber, übernehmen Sie!

    Den gesamten Text gibt es hier:
    http://www.achgut.com/artikel/auf_auf_zum_kampf_gegen_den_populismus

  14. OT

    HOFFENTLICH PLATZT ERDOGAN VOR WUT!

    Beim Besuch des armenischen «Völkermord-Mahnmals» trifft der Papst auf tiefe Wunden – Die Ereignisse liegen 100 Jahre zurück – und bleiben doch präsent. Von Burkhard Jürgens (KNA)

    Eriwan (kath.net/KNA) Auf diesen Moment haben viele Armenier gewartet. Manche sind von weither angereist, wie Andre Kissajikian, Präsident der armenischen Gemeinde Brasiliens. Er will Zeuge sein, wenn Papst Franziskus der Opfer der Todesmärsche und Massaker an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs im Osmanischen Reich gedenkt. Und so ist er hier, am Mahnmal Zizernakaberd oberhalb Eriwans, im Land seiner Väter, in dem niemand aus seiner Familie mehr lebt. «Es ist wichtig, dass der Papst die Aufmerksamkeit auf Armenien lenkt», sagt Kissajikian.

    Genugtuung: Das war in den Medien des Landes zu verspüren, als Franziskus am Freitagabend im Präsidentenpalast von der «Tragödie» sprach, die die Schlächtereien des 20. Jahrhunderts eröffnete,

    +++und abweichend vom Redeskript das Wort «Genozid» einfügte.

    Medienvertreter im Pressezentrum brachen in Beifall aus.

    +++Vatikansprecher Federico Lombardi nannte es eine «kleine, aber bedeutende Ergänzung».

    (…)

    Zum Ende pflanzt der Papst einen Baum, neben einem Nadelgehölz von Frankreichs Ex-Präsident Jacques Chirac. Er begrüßt Nachkommen von 400 armenischen Waisenkindern, die vor hundert Jahren im Papstpalast von Casel Gandolfo Zuflucht fanden. Vor dem Gehen trägt er sich in das Buch der Gedenkstätte ein. Da weicht er wieder vom Skript ab.

    «Gott bewahre die Erinnerung des armenischen Volkes», schreibt er in Ergänzung zum vorgesehenen Vers. «Die Erinnerung darf nicht verwässert und nicht vergessen werden…
    http://www.kath.net/news/55701

    +++Es war mit Spannung erwartet worden, ob der Papst den Begriff Genozid vermeiden würde, um etwa Spannungen mit der Türkei zu vermeiden. (dpa)
    n-tv.de/ticker/Papst-Franziskus-nennt-Verfolgung-der-Armenier-erneut-Voelkermord-article18039146.html

  15. schade, dass man die SA antifa nicht sieht… 🙂
    es immer lustig Affen zu sehen… 🙂
    Herr Höcke redet ja nicht schlecht… aber seine Putin-Freundlichkeit ist zum kotzen…

  16. @ 18 Maria-Bernhardine

    Möglicherweise wird Boris Johnson ja in absehbarer Zeit der neue britische Präsident. Ich bin schon jetzt gespannt auf das erste Zusammentreffen mit Präsident Erdogan, der ja von Johnson neulich erst in einem Schmähgedicht-Wettbewerb des britischen „spectator“ als Wichser und Ziegenkuschler veräppelt wurde:

    There was a young fellow from Ankara

    Who was a terrific wankerer

    Till he sowed his wild oats

    With the help of a goat

    But he didn’t even stop to thankera

  17. Sehr gute Reden, die nun wirklich nichts, aber auch gar nichts mit *Rassismus*, *Rechtspopulismus* oder Ähnlichem zu tun haben, was uns Politiker der Altparteien und deren hörigen Lügenmedien immer einreden wollen.

    Beschämend dagegen wiedermal das Auftreten der linksextremen Gegendemonstranten, allen voran die Antifa-Faschisten.
    Ausser das ständige *Nazis raus*-Gebrülle haben diese Chaoten keinerlei Argumente.
    Und wenn dann auch noch Politiker der Blockparteien und Gewerkschafter dort auftreten und hinter Plakaten mit der Aufschrift *Deutschland ist tödlich* hinterher latschen, zeigt das die ganze Verkommenheit unserer politischen Elite!

    Aber dank Internet können immer mehr Bürger sich selbst ein Bild von diesen deutschfeindlichen Chaoten und deren Anstifter und Auftraggeber machen,
    und das spielt der AfD in die Hände!

  18. #18 Maria-Bernhardine (25. Jun 2016 19:00)

    ..“..+++und abweichend vom Redeskript das Wort «Genozid» einfügte.“

    Was ist denn mit dem los? Vom Baum der Erkenntnis genascht?

  19. #19 morpheus (25. Jun 2016 19:05)

    Schon die Anmoderation ist ja sowas von hochnotpeinlich …
    ——————————————-
    Hochpeinlich ist höchstens, dass Sie die Bedeutung des von Ihnen verwendeten Begriffs offenbar nicht kennen.

    Aber nun zu Höcke: Er hat sich in meinen Augen deutlich verbessert. Zunächst was seine Tonlage angeht. Am Anfang hat mich seine Prediger-Stimme doch etwas genervt. Aber auch inhaltlich ist er viel besser geworden, wie er alle Mißstände unserer Politik präzise und mit der nötigen emotionalen Wucht aufs Tapet gebracht hat.

  20. OT

    ERDOGAN TOBT SOWIESO SCHON/IMMER

    Von: DTJ-ONLINE , 23. Juni 2016

    „“Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die EU scharf angegriffen und ein Referendum über die Fortsetzung der Beitrittsgespräche seines Landes ins Spiel gebracht.

    Erdogan warf der EU nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwochabend in Istanbul vor, die Türkei im Beitrittsprozess hinzuhalten, weil sie ein mehrheitlich muslimisches Land sei.

    Erdogan sprach zudem über die Möglichkeit einer Volksabstimmung nach dem Beispiel Großbritanniens – wo heute über den sogenannten Brexit abgestimmt wird – bei dem die Türken über eine Fortsetzung der Beitrittsgespräche mit der EU abstimmen könnten.

    “Wir könnten fragen, sollen die Gespräche mit der Europäischen Union fortgesetzt werden oder nicht”, sagte Erdogan.

    “Eben das ist Euer hässliches Gesicht”

    Der Präsident erhob zugleich schwere Anschuldigungen gegen die EU. Der Streit um das Flüchtlingsabkommen und die Visumfreiheit für Türken habe gezeigt, dass die Europäer nicht vertrauenswürdig seien.

    “Ihr haltet Eure Versprechen nicht. Eben das ist Euer hässliches Gesicht. Weil Erdogan dieses hässliche Gesicht entlarvt, dreht Ihr durch.” Deswegen sei die EU bestrebt, ihn “loswerden” zu wollen.

    Erdogan warf EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker vor: “Du kennst das türkische Volk nicht.” Die Türken seien nicht auf EU-Visumfreiheit oder das Rücknahmeabkommen angewiesen.

    “Ihr seid im Moment im wahrsten Sinne des Wortes hinter der Türkei her. Ihr denkt, wenn die Türkei ihre Türen öffnet und diese Flüchtlinge in Richtung Europa marschieren, was wird dann aus uns.”…““
    http://dtj-online.de/turkischer-brexit-erdogan-greift-eu-an-76768

  21. #10 sobieski0 (25. Jun 2016 18:38)

    ja, die moslems-albaner-afrikaner mannschaft der schweiz durch polska besiegt 🙂

    Na ja – im Elferschiessen mit Ach und Krach. Eine richtige Heldentat sieht anders aus.

  22. #26 Stefan Cel Mare (25. Jun 2016 19:26)

    Mir gefällt die neger- und moslemfreie Mannschaft von Island am besten.

    Nur blonde und blauäugige Hühnen!

    Da muss doch die Antifa-SA einfach nur abkotzen!

    🙂 🙂 🙂

  23. @ #23 Zwiedenk (25. Jun 2016 19:22)

    PP Franz wird weiter hin- u. herpendeln…, leider.

  24. #20 nichtG (25. Jun 2016 19:15)

    schade, dass man die SA antifa nicht sieht… 🙂
    es immer lustig Affen zu sehen… 🙂
    —————————–
    Ich war dabei und habe sie gesehen. Allesamt schwarz gekleidet, vermummt und mit Sonnenbrille – bei leichtem Regen. Die (ebenfalls schwarz uniformierte) Bereitschaftspolizei sah in Anzahl und Bewaffnung derart martialisch aus, dass die linken Muttersöhnchen wohl keine Traute mehr hatten! Naja, bei uns in Bayern will man halt keine Krawalle – könnte ja die Bierruhe stören!

  25. Wir sind happy! Am Freitag waren wir wegen einer zu klärenden Angelegenheit im Thüringer Landtag und siehe da, wie es der Zufall wollte, war Björn Höcke vor Ort. Mein Mann ist gleich mal hin und hat das Interview, welches Björn Höcke gerade gab, abgewartet und dann hat er kurz mit ihm reden können. Ganz dufter Typ, der Björn. Ein Foto gabs auch noch:
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1239744942705308&set=a.1158113930868410.1073741830.100000094420447&type=3
    Schönes Wochenende Euch allen..

  26. #8 Templer

    Wenn Höcke in ein paar Jahren Bundeskanzler ist, sollte seine erste Amtshandlung das Verbot der Antifa-SA-Einheiten in Deutschland sein.

    Reicht nicht. Man muß die Drahtzieher aus dem Verkehr ziehen, und das sind die linken Lehrer!

  27. #20 nichtG (25. Jun 2016 19:15)

    schade, dass man die SA antifa nicht sieht… 🙂
    es immer lustig Affen zu sehen… 🙂
    —————————–
    Ich war dabei und habe sie gesehen. Allesamt schwarz gekleidet, vermummt und mit Sonnenbrille – bei leichtem Regen. Die (ebenfalls schwarz uniformierte) Bereitschaftspolizei sah in Anzahl und Bewaffnung derart martialisch aus, dass die linken Muttersöhnchen wohl keine Traute mehr hatten! Naja, bei uns in Bayern will man halt keine Krawalle – könnte ja die Bierruhe stören!
    —————————————————-
    wurden die antifa SA vom Platz verwiesen…?
    ich wurde von, ich glaube 7 Bereitschaftspolizisten, vom Stachus entfernt, weil ich laut „Hau ab…“ zu C. Rohts Rede gerufen habe… wollte eigentlich ruhig bleiben… aber als sie anfing… „wir müssen jetzt alle Teilen lernen…“ ist mir der Kragen geplatzt… ich war alleine und die Links-Versifften wurden mir auch lästig… 🙂 🙂

  28. @ #23 Zwiedenk (25. Jun 2016 19:22)

    Achtung-Achtung!

    Bislang wünschte ich mir immer als Nachfolger für Papst Franz einen Ostasiaten u. fürchtete einen Neger-Papst…, denn seit dem Konklave 2005 lechzen die linkgsversifften Medien nach dem islamophilen (schwarzen) Karrieristen, dem Ghananer Peter Kardinal Turkson, 1948 geb.

    Doch mit dem erzkonservativen (schwarzen) Guineer Robert Kardinal Sarah, 1945 geb. fahren wir vermutl. viel besser,

    als mit dem progressiven (schlitzäugigen) Philippiner Luis Antonio Kardinal Tagle, 1957 geb.
    http://www.katholisches.info/2016/06/22/franziskus-ii-johannes-paul-iii-oder-benedikt-xvii-wie-sieht-die-nachfolge-von-papst-franziskus-aus/

  29. OT
    #29 PSI (25. Jun 2016 19:48)
    Allesamt schwarz gekleidet, vermummt und mit Sonnenbrille
    —————————————————-
    Darf man sich eigentlich vermummen…?

  30. Das zeigt doch wie gut Höcke im Westen ankommt, auch wenn uns hier einige Labertaschen wie Freya etwas anderes einbläuen wollen. Meuthen und Petry hätten niemals soviele Leute mobilisiert.

  31. An die Linksfaschisten die rufen “ Nazies raus “ :

    Ja dann geht doch endlich…..

  32. # 21

    Ich meinte natürlich: wenn Boris Johnson Premierminister wird (und nicht Präsident).

  33. #19 morpheus

    Schon die Anmoderation ist ja sowas von hochnotpeinlich

    Nach dieser „Anmoderation“ hätte ich eher Günter Jauch als Redner erwartet.
    Aber es ist ja noch einmal gut gegangen. 😀

  34. Großer Friedrich komm hernieder,und regiere deine Preußen wieder.Mach der Ratten Herrschaft bald ein Ende,das Deutschland Glück und Frieden fände.?

  35. #35 nichtG

    Darf man sich eigentlich vermummen…?

    Im Prinzip nicht, aber wenn es um den Kampf gegen Rechts geht, dann schon.

  36. Kann nicht verstehen das der Patriot Höcke den Bundesverdienstorden am Bande nicht erhält,aber Loser im Gegenzug wie die Nixkönnerin und Deutschlandhasserin Laufwarze C. Roth,dauernd mit Lametta und Auszeichnungen zugeschissen werden.Liegt wohl noch am politischen Establishment,aber die Zeit wird kommen.

  37. #35 nichtG
    Darf man sich eigentlich vermummen…?

    Im Prinzip nicht, aber wenn es um den Kampf gegen Rechts geht, dann schon.
    —————————————————-
    als ich vom Stachus entfernt wurde, habe ich den Hauptsprecher-Bereitschaftspolizei gefragt…
    „warum ich gehen müsse, ich hätte doch keine Gewalt angewendet“…
    der Gute meinte, „wir sind hier in Bayern…“
    nun ja… er will ja auch noch eine aufsteigende Zukunft in Bayern haben… kann ich verstehen..

  38. #35 nichtG (25. Jun 2016 20:07)

    OT
    #29 PSI (25. Jun 2016 19:48)
    Allesamt schwarz gekleidet, vermummt und mit Sonnenbrille
    —————————————————-
    Darf man sich eigentlich vermummen…?
    ——————-
    Das Vermummungsverbot wird nirgendwo durchgesetzt. Das ist einer von vielen Skandalen in diesem verrotteten Staatswesen!

  39. Höcke sollte nicht von „meinem Volk“ und auch nicht von „meinem Land“ sprechen sondern von unserem Volk u. Land! Erst wenn er Bundeskanzler od. Minister wird, kann er so reden. So kommt das etwas überheblich rüber. Ansonsten gute Rede, habe nur den Verweis, dass wir ein Europa der Vaterländer und keinen diktatorischen Zentralstaat wollen vermißt.

  40. Notwendig und segensreich ist das Bündnis zwischen PEGIDA und der Alternative fürwahr

    Nachdem es der Alternative FÜR Deutschland gelungen ist sich vom bösen Einfluß des Bernd L. zu befreien, sucht diese nun das Bündnis mit den Heroen von PEGIDA, die im deutschen Rumpfstaat ja schon lange mit ihren patriotischen Aufmärschen gegen die Mohammedanisierung für Furore sorgen. Dies ist auch sehr zu begrüßen, denn mit Hilfe der Alternative ist es den Heroen von PEGIDA leichter möglich ihre patriotischen Aufmärsche auch außerhalb Dresdens ins Werk zu setzen, wie das gute Beispiel Erfurts zeigt. Während wiederum die Heroen von PEGIDA es der Alternative erlauben das Volk für sich zu gewinnen, da sie sich als einzig wahre Kraft zur Abwehr der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung diesem zeigen kann. Ferner sollte die Alternative das Volk beim Kampf gegen die Errichtung der Asylzwingburgen in den Dörfern und Städten unterstützen und diesem bei Übergriffen der Parteiengecken auf sein Privateigentum nach Kräften beistehen. Dann werden die nächsten Wahlen bestimmt auch spannend.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  41. Die AfD in Bayern wird so stark, dass die CSU-Hofschranzen zittern. Einfach geil!

  42. Super Rede von Björn Höcke, wieder so wie ich ihn mag: stark, laut, sehr gut informierend, kämpferisch. Die einzige Hoffnung für Deutschland in meinen Augen. An seiner Rede war nichts peinlich, ich kann nur sagen “ Danke Björn Höcke und weiter so ! “

    Und ich verstehe die Putin Feinde nicht. Hat er nicht dafür gesorgt, dass in Syrien die syrische Armee wieder Oberhand hat und so der IS stark geschwächt wurden ?

    Warum sehen das die Feinde von ihm nicht ?

  43. Manchmal frage ich mich wirklich, was in den kranken Gehirnen der Antifa vorgeht. Wer hat diese verführten Kinder so indok- triniert? Wer hat ihnen diesen hochgefähr-lichen geistigen Giftmüll in ihre jungen Hohlköpfe gepflanzt?

  44. Auf ihren Transparenten las man Sätze wie „Deutschland ist tödlich“ und „Nein, wir lieben dieses Land und seine Leute nicht“.

    Das ist originell. Sie hassen also nicht nur Deutschland, sondern auch die deutschen Menschen. Da diese Gruppe aber aus Deutschen besteht, hassen sie sich also auch untereinander. Eine sehr plausible Zweckgemeonschaft von Irren, die sich gegenseitig hassen. Offensichtlich ein Fall für die geschlossene Anstalt.

  45. Merkelscher Nobelpreisträger in Aktion. Kulturelle Kulturbereicherung ohne Ende. Die Asozialen von Merkel angelockt zeigen was asylantische Bereicherungs-Kultur bedeutet:

    Asylbewerber verletzt sechs Mitbewohner teils schwer

    Zwischenfall in einer Unterkunft für Asylbewerber: Ein Bewohner soll mit einem Messer auf sechs Mitbewohner losgegangen sein. Teilweise verletzte er sie schwer. Der Mann wurde festgenommen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article156571547/Asylbewerber-verletzt-sechs-Mitbewohner-teils-schwer.html

  46. Die Gierigen und die Perversen sind die Feinde der Menschheit. Und die linken Krakeeler stehen in ihren Diensten.

    – Bitte weitervermitteln!! –

    Hier mal aus dem De Gaulle´schen Blickwinkel auf das Europa der Vaterläner geschaut.

    Mann sollte den linken „Kulturschaffenden „und anderen Anführern mit beschränktem Blick mal die Augen öffnen, was sich in Europa gerade vollzieht. Es entsteht das Europa der Regionen. Wenn die Briten aus der EU austreten, die Schotten aber, vielleicht sogar auch die Iren sich für einen Verbleib aussprechen – und das auch umsetzen können., wächst ein gesundes Stück Europa heran, das langfristig stabil bleibt. Das der Rest Britanniens sich auch im großen Haus wiederfinden wird kann man als sicher annehmen. Dieser Entwicklung gilt es die Daumen zu drücken.

    Im Osten dagegen läuft die Sache schief, weil Betonköpfe (beiderseits) versucht haben die Ukraine in Europa einzuzäunen Die Ukraine kann nur eine Brücke zu Russland und in mittlerer Zukunft dann verbindende Landmasse sein. Denn auch Russland ist Europa. Dem ganzen steht aber vor allem die Angst vor dem Identitätsverlust und dem schleichendem Bevölkerungsaustausch durch die Raffgierigen und die Perversen entgegen.

  47. Wie immer tolle Rede von Höcke.
    Geht mir immer unter die Haut, wenn ich dem zuhöre.
    Ich hoffe er und die AfD werden es schaffen…

Comments are closed.