meuthen_spaltungBeim Wort „Antisemitismus“ setzt bei vielen gleich eine Schnappatmung ein, aber in der AfD Baden-Württemberg ist nicht der Antisemitismus das Problem, wie natürlich die linkspopulistischen Mainstream-Medien wohlfeil daherlügen, sondern Professor Meuthen, der einen unnötigen Machtkampf angezettelt hat, aus dem er als Verlierer hervorgehen wird. Wer will einen solchen kopflosen Parteivorsitzenden wie Meuthen? Seine Karriere ist beendet! Er weiß es nur noch nicht. Wie jeder sieht, macht er aus einem glänzenden Wahlsieg der AfD innerhalb weniger Wochen eine gespaltene Partei. Wie kann man politisch so dumm sein? Zur Wiederholung:

Kaum waren die 23 neuen AfD-Abgeordneten in den Stuttgarter Landtag eingezogen, kam aus einer antifantischen Ecke der Vorwurf des Antisemitismus gegen den Fraktionskollegen Wolfgang Gedeon, der natürlich von den AfD-Hassern in der Presse genüsslich wiederholt wurde. Danach sagte Meuthen der Presse sofort, ohne seine Fraktion zu fragen oder zu informieren, Gedeon werde ausgeschlossen, sonst trete er zurück. Was ist das für ein Stil? Man diskutiert doch nicht mit der Presse, sondern erst mal mit seinen Parteikollegen und der Fraktion! Das ist doch der mindeste Anstand.

Danach kam die Mehrheits-Entscheidung, erst einmal bis September Gutachten über Gedeons Schmöker einzuholen, aber auch da konnte Meuthen nicht warten, sondern bestellte nebenher eigene „Experten“, und kaum hatten die wie gewünscht Antisemitismus gerochen, konnte Meuthen nicht mehr an sich halten. Noch am selben Tag preschte er eilig los, berief wieder die Abgeordneten ein, telefonierte in der Bundespartei rum, informierte seine Kollegin Frauke Petry und ein paar andere aber nicht und drängte mit offenem Hemd vor die Mikrofone, um seinen Austritt aus der Fraktion anzukünden, wobei er die Mehrheit der Stuttgarter Abgeordneten mitnahm.

So etwas nennt man gemeinhin einen Machtkampf, einen Coup, einen Putsch! Einen ziemlich kopflosen übrigens! Warum die Eile! Aus persönlicher Eitelkeit, oder um die Partei zu vernichten? Wir haben die EM, viele sind bereits im Urlaub, der die Schlagzeilen beherrschende Brexit brachte der AfD neuen Zulauf und hätte ihr glänzende Ergebnisse in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern beschert. Kein Mensch interessierte sich für Gedeon, man hätte ihn Mitte September in aller Ruhe aus der Fraktion entfernen können, falls nötig, aber nein, Meuthen musste gleich vor die Presse! Sofort! Und wie!

Jeder, der das Meuthen-Video noch nicht gesehen hat, sollte mal reinschauen! Aufgeregt, geradezu aus dem Häuschen, zappelt Meuthen vor dem Mikrofon und der versammelten linkspopulistischen Journaille herum, dass es einem beim Zusehen schlecht wird.

Keine Bedächtigkeit, keine Ruhe, keine Autorität, nur ein Gehampel und ein billiges Betteln um Beifall. Wer kann einen solchen Parteichef wollen? Der Schaden für die AfD ist nicht abzusehen! Offenbar will Meuthen als Totengräber der AfD in die Geschichte eingehen.

Wer steckt dahinter? Meuthen ist nicht allein. Auffällig war, dass ausgerechnet die Junge Freiheit auch von einem Riesenproblem der AfD daherfaselte, zu einem Zeitpunkt, als die Mainstreampresse Gedeon wieder völlig vergessen hatte. Die Junge Freiheit war es auch gewesen, die auf dem Lucke-Flügel stand und Höcke ausschließen wollte. Und wäre man der gefolgt, hätten wir jetzt die Alfa mit zwei Prozent.

Wie kann man politisch so dumm sein, und jetzt die einzige Alternative gegen die ewig regierende Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGRÜNKOMMUNISTEN kaputtmachen? Man ist total perplex. Einziger Trost: Meuthens Karriere ist beendet, er wird in der AfD nichts mehr, die Mehrheit wird seine Alleingänge nicht vergessen. Es bleibt die Hoffnung, dass die AfD überlebt. (Meine Meinung!)

image_pdfimage_print

 

383 KOMMENTARE

  1. merkwürdig ist das alles schon…
    Erst Lucke, dann dieses Trauerspiel.

    Die Hoffnungen schwinden, dass irgendetwas auf normalem politischem Weg zu lösen sei.
    Frau Nudelmann (auch bekannt als Newland)hat ja damals gesagt, man habe über 5 Milliarden in die Ukraine investiert. Dort sind dann plötzlich Rechtsradikale aus dem Boden geschossen, die das Land gespalten und die Bevölkerung terrorisiert haben.
    So ganz von allein passieren viele Dinge nicht.

  2. Es ist unverständlich warum einige Mitglieder der Partei antisemitische und radikale Äußerungen tätigen, sie sollten stattdessen Politik für das Land und für die Bürger machen. Dafür hat man sie gewählt!
    Außerdem ist es unerträglich dass jeder in der AfD seine Meinung, sei sie noch so dumm, der Presse mitteilen kann, ohne Abstimmung mit dem Parteivorstand. So wird das im Desaster enden!

  3. Professoren sind in der Folge ihres jahrelangen Beamtenlebens für Systemopposition scheinbar ungeeignet.

  4. Blödsinn, Kewil.

    Wer auch nur ein wenig in den Büchern von Gedeon geschmökert hat, weiß, dass dieser Mann niemals zu halten war. Ich frage mich lediglich, ob in der AfD niemand lesen kann – ein Mitglied mit solchen Büchern/Gedanken darf erst gar nicht Mitglied der Partei werden.

  5. OT

    Ich weiß, kein OT unter den ersten 10 Kommentaren, sorry!

    Aber, gleich Pressekonferenz

    Nigel Farage

    auf N24.
    Was sindseine Gründe für den Rückzug? Hat er schon weitere Pläne?

  6. Gedeon hätte viel eher und freiwillig den Hut nehmen sollen. Völlig egal wie Meuthen sich verhalten hat.

    Es mag zwar stimmen, das zur Zeit die Wogen etwas ruhiger waren, doch spätestens zum aktiven Wahlkampf hätten die Medien sich wieder auf das Thema gestürzt.

    Ich bin froh das Gedeon jetzt raus ist. Sein Schaden war in dieser wichtigen Zeit schon groß genug.

  7. Was für ein beschissener PI- Artikel! Meuthen macht es richtig, er ist ein ehrlicher Mensch und hat seine Prinzipien. Ich könnte es auch nicht mit einem Gedeon aushalten. Das Theman muss aus der welt geschafft werden.

    Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

  8. Zum Artikel
    …….

    „(Meine Meinung!)“

    ***********

    Eben: Eine Meinung.

    Und mehr nicht.

  9. Richtig, Prof.Dr. Meuthen hätte es viel besser machen sollen. Aber er ist auch nur ein Mensch, der Fehler macht. Herr Meuthen soll aber auch weiterhin den bürgerlichen liberalen Flügel der AfD leiten.
    Wir Patrioten müssen zusammenhalten und gemeinsam für UNSER Land kämpfen!

    vier Rumänen:
    http://www.focus.de/regional/koeln/in-koelner-schwimmbad-festnahmen-nach-grapsch-attacke-jugendliche-belaestigen-mehrere-maedchen_id_5602304.html?utm_content=outbrain-fol&utm_source=focus&utm_name=unser_netzwerk&utm_medium=referral_&utm_term=CMP-Test

  10. ….wo liegt eigentlich das Problem?

    Wer Antisemitismus verurteilt, MUSS die Ideologie des ISlam uns somit auch dessen Genese nicht nur kritisieren, sondern auch verurteilen…

    Da sollten siich alle unsere sogenannten Blockpartiene ein Scheibchen davon abschneiden, vor allem in unserem „Nie-wieder-Land“..

    Habe persönlich auch „Zionismus“ für ein Gespenst gehalten, aber das ist nun ein ganz anderes Thema…

    Neulich habe ich „zufällig“ in der hiesigen Synagoge ein Gepräch unter Frauen mittleren Alters belauscht..
    Sie haben sich recht positiv über die AfD unterhalten….

    Die AfD darf ihre Wähler nicht vor den Kopf stossen und was Meuthen getan hat , war in meinen Augen ein fulminantes Lehrstück an Konsequenz und Demokratie!

    Ebenso liess Geert Wilders dereinst die Minderheitsregierung platzen, WEIL er nicht bereits war, seine Wähler vera…… zu lassen….

    SAPERE AUDE

  11. Nachdem Gedeons Homepage hier verlinkt wurde, habe ich mich dort umgesehen. Und ja, der Mann ist Antisemit! Allein schon den mittelalterlichen christlichen Antisemitismus mit Folter, Mord, Inquisition und „Hostienschändung“ gleichzusetzen mit ein paar christenfeindlichen Zeilen im Talmud. Die einseitige Verurteilung Israels war der nächste Punkt.

    Die Methoden mögen teilweise kritikwürdig sein, aber die Trennung von so einem ist zwingend notwendig. Antisemitismus ist die Trennlinie zwischen „rechten“ Konservativen und Faschisten (egal welcher Färbung).

  12. Wer steckt dahinter? Meuthen ist nicht allein. Auffällig war, dass ausgerechnet die Junge Freiheit auch von einem Riesenproblem der AfD daherfaselte, zu einem Zeitpunkt, als die Mainstreampresse Gedeon wieder völlig vergessen hatte. Die Junge Freiheit war es auch gewesen, die auf dem Lucke-Flügel stand und Höcke ausschließen wollte. Und wäre man der gefolgt, hätten wir jetzt die Alfa mit zwei Prozent.

    In der Tat. Die „Junge Freiheit“ ist ein Feindsender.

  13. Die einzige Person die die AfD-Landtagsfraktion gespalten und der AfD insgesamt schweren Schaden zugefügt hat ist Herr Gedeon. Wer eine so junge Partei, die durch den politischen Gegner in die Rechtsextreme Ecke verortet wird, auch noch mit Antisemitismus belastet, ist entweder ein Trojaner der Opposition oder ein echter Nazi, der bei der NPD richtig aufgehoben wäre.

    Herr Meuthen ist klug, besonnen und hochqualifiziert. Eine Person die auf Sachebene mit dem politischen Gegener argumentieren kann. Einen solchen Verlust kann sich die AfD nicht leisten. Die Opposition lachen sich doch in die Faust über diesen Vorgang. Besser geht es für die doch gar nicht.

    Wer heute noch mit angeblich jüdischen Weltverschwörungstheorien Politik machen möchte, der ist nicht ganz dicht. Der ist dann in der Tat besser bei Islamverbänden oder Nazis aufgehoben. Judenhass ist deren Gemeinsamkeit.

  14. Warum nur schaffen es alle anderen Parteien, solche Konflikte entweder auszusitzen oder im Stillen, quasi unter der Decke zu bereinigen ?
    Nur in der AfD muß um so einen von der Sache her eher unbedeutenden Vorfall ein Bohai gemacht werden, als würde die Welt untergehen ?
    Ist die rechts-konservative Meinung in unserem Land wirklich so gespalten ?
    Etwas Abkühlung täte allen gut – meine Meinung !

  15. Der Machtkampf war unnötig. alle haben sich nicht mit Ruhm bekleckert. Meuthen spaltet die Fraktion und schafft es nicht das der Gedeon zurücktritt. Petry ist telefonisch nicht erreichbar und fährt nach Stuttgart und schafft es, das Gedeon zurücktritt. Meuthen schaut da nicht gut aus.
    Und jetzt?? Meuthen schaltet auf stur. Wie kann man nur so Blöd sein. Alles auf kosten der AfD und ihrer Wahlkämpfer.

  16. ….und die Aasgeier haben sich bereits die Finger geleckt! 😆

    Das ist noch lange nicht das Ende der AfD..
    Gedeon hat seinen Rücktritt bekannt gegeben und wir sollten uns alle darüber im klaren sein, wie jede Silbe von der Lügenpresse zurechtgeformt wird…..

    …hier eine ebenfalls geniale Entlarvung der miesen Propaganda:

    https://www.youtube.com/watch?v=tIl31dgCYWM

    Putin genial!

    Unbedingt teilen!

    …und bitte kommt mir jetzt nicht mit „Propaganda“

  17. Mein Gott, was für ein unterirdischer, wirklichkeitsblinder Kommentar von Kewil!

    Man kann nur froh sein, dass Leute wie Kewil glüchlicherweise recht selten sind in der AfD.

    Ich hoffe nur, dass der Häutungs- und Reinigungsprozess, der seit längerem in der AfD stattfindet, die Zahl gleichgelagerter Leute im der AfD weiter reduziert.

  18. #8 Frankoberta (06. Jul 2016 10:40)

    Was für ein beschissener PI- Artikel! Meuthen macht es richtig, er ist ein ehrlicher Mensch und hat seine Prinzipien. Ich könnte es auch nicht mit einem Gedeon aushalten. Das Theman muss aus der welt geschafft werden.

    Meuthen hatte gar keine andere Wahl.

    Keine Bedächtigkeit, keine Ruhe, keine Autorität, nur ein Gehampel und ein billiges Betteln um Beifall.

    Na da haben wir ja Glück, dass kewil sich da so vorbildlich von abhebt ;-))) .

  19. Habt ihr jemals Pressekonferenzen, Interviews oder TV-Beiträge gesehen, in denen sich Parteifunktionäre so verbindlich-integer, rechtschaffen und selbstzerstörerisch auskunftgebend über Parteiinterna ausgelassen haben?

  20. Männerkindergarten AfD

    Antisemit von u. zu Gedeon mußte tatsächlich weg. Weshalb auch Meuthen? Hätte gereicht, wenn man ihn geerdet hätte.

    Gut, daß ich die AfD nur einmal mit einer Stimme, notgedrungen wählte!
    🙁 Werde wohl auch Nichtwähler…
    Pro NRW u. Pro Deutschland wählte ich, sind mir jetzt nicht mehr geheuer.
    Wo es ging, wählte ich gerne Christl. Mitte.
    Evangelikale? – Nein!
    NPD? – Niemals solche Judenhasser, Iran- u. Pali-Buhle! In alter Tradition: Nazis lieben Islam. Pfui Teufel! Und außerdem, weshalb sollte Ich V-Männer wählen?

  21. Wie oft darf der Autor Kewil auf PI eigentlich noch Antisemiten verteidigen?

    Wozu steht eigentlich das Pro-Israel noch im Banner?

    So ein Subjekt wie der Maoist Gedeon gehört aus der AfD und zwar eher gestern, als morgen.

    Das Subjekt Gedeon und seine Vertediger können doch bei der NPD oder der LInken glücklich werden.

    Dort sind Antisemiten gerne gesehen. Und wer den Antisemitismus des Subjektes Gedeon nicht sieht, der will ihn nicht sehen.

    Und das aus ganz bestimmten Gründen.

  22. #19 APO (06. Jul 2016 10:45)
    Die einzige Person die die AfD-Landtagsfraktion gespalten und der AfD insgesamt schweren Schaden zugefügt hat ist Herr Gedeon. Wer eine so junge Partei, die durch den politischen Gegner in die Rechtsextreme Ecke verortet wird, auch noch mit Antisemitismus belastet, ist entweder ein Trojaner der Opposition oder ein echter Nazi, der bei der NPD richtig aufgehoben wäre.

    Herr Meuthen ist klug, besonnen und hochqualifiziert. Eine Person die auf Sachebene mit dem politischen Gegener argumentieren kann. Einen solchen Verlust kann sich die AfD nicht leisten. Die Opposition lachen sich doch in die Faust über diesen Vorgang. Besser geht es für die doch gar nicht.

    Wer heute noch mit angeblich jüdischen Weltverschwörungstheorien Politik machen möchte, der ist nicht ganz dicht. Der ist dann in der Tat besser bei Islamverbänden oder Nazis aufgehoben. Judenhass ist deren Gemeinsamkeit.

    Genau so ist es.

    Wenn Petry und Pretzell so weitermachen, sind beide hoffentlich schneller aus der AfD raus als ihnen lieb ist. Unerträglich.

  23. #21 SAP917 (06. Jul 2016 10:46)

    Der Machtkampf war unnötig. Alle haben sich nicht mit Ruhm bekleckert. …
    ————————
    Das Beste an der AfD ist und bleibt die Basis 🙂

  24. #21 SAP917 (06. Jul 2016 10:46)

    Der Machtkampf war unnötig. alle haben sich nicht mit Ruhm bekleckert. Meuthen spaltet die Fraktion und schafft es nicht das der Gedeon zurücktritt. Petry ist telefonisch nicht erreichbar und fährt nach Stuttgart und schafft es, das Gedeon zurücktritt.

    Vielleicht dämmert der Pro-Gedeon-Fraktion in Ba-Wü irgendwann, dass sie von Petry nur für ihren Ego-Trip in Sachen Machtkampf mit Meuthen nur benutzt worden sind und jetzt praktisch „aussortiert“ werden. Dumm gelaufen für die. Das kommt davon, wenn man nicht nachdenkt oder eigentlich in die NPD gehört und nur deswegen in der AfD ist, weil man da derzeit leichter an Pöstchen kommt.

    Dass Petry den Gedeon „zum Rücktritt bewegt“ hat, ist ja gut und schön. Aber bitte die Vorgeschichte nicht vergessen, wo der sich anbahnende Showdown von Petry erst angeheizt wurde.

  25. Meuthen hat genau das Richtige getan!

    Dass Petry und Pretzell Gedeon und die anderen neun um ihn herum gestützt haben, das war der eigentliche Fehler!

    Erst als Meuthen ernst gemacht hat, sind Petry und der Gedeon-Flügel zurückgerudert, leider zu spät, das Kind war da schon in den Brunnen gefallen.

    Nicht Meuthen hat den Fehler gemacht, sondern das Duo Petry/Pretzell!

  26. Meine Oma sagte seinerzeit schon immer,dass Professoren meistens nicht sauber ticken..Aber der obige Post sagt vieles aus..Ich denke da genauso und bin entsetzt ,wie leichtfertig man hier die AFD insgesamt zerstören will..Kein „Schein“(pardon) kannte Gedeon..Der Name wurde erst geläufig,nachdem Meuthen seinerzeit wie aus dem Himmel heraus mit Rücktritt drohte..Kaum einer kennt die Bücher von Gedeon und daher weiß man auch nicht,ob da ggf. etwas aus dem Zusammenhang gerissen wurde.Kein Gericht verurteilte bisher Gedeons Schriften..Ich bin auch dagegen,wenn Politiker pädophil,rauschgiftsüchtig,oder antisemitisch sind..Volker Beck wurde bestraft und agiert heute weiter,als sei nie etwas gewesen.Und Meuthen wollte nun ein Gutachten über diese Bücher bis September und prescht aus heiterem Himmel wieder vor..Damit hat er auch den vielen Wahlkämpfern und Wahlhelfern in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin einen Bärendienst erwiesen..Manche fragen sich ob es sich noch lohnt,die AFD zu wählen,wenn irgendein Spinner die Fraktion ein paar Wochen später durch sein eigenes EGO sprengt!
    Meuthen hat sich von den linken Medien treiben lassen,durch sein eigenes Vorpreschen..Danach war wieder Ruhe ,aber Meuthen konnte es nicht lassen und verkündete nun ohne Not seinen Rücktritt und sprengte dadurch die AFD-Fraktion..Was er den vielen AFD-Wählern und Anhängern damit angetan hat,mag ich nicht beurteilen.
    Für mich ist Meuthen als Co-Vorsitzender der Bundespartei untragbar..Meuthen ist ein Gutmensch im blauem Gewand..Wie will man mit diesem Kerl Deutschland verändern,wenn er schon bei jedem Schrei der Lügenpresse den Schwanz einzieht?

    Es ist unfassbar..Ich persönlich werde natürlich AFD Wähler und Mitglied bleiben,da ich Eier in der Hose habe!
    Ich werde nicht wegen einem Maulwurf hinschmeißen,da ich Eier in der Hose habe.

    Ich werde aber ab heute mit dafür kämpfen,dass so Leute wie Meuthen von der Spitze der Partei entfernt werden!
    EIN GUTMENSCH im blauem Gewand..Erinnert mich an das EU-Parlament..von AFD wählen lassen und dann als Alfa auftreten..Haben wir bald die ähnlichen Zustände in Baden-Württemberg,dass man die AFD benutzt um 5 Jahre gut zu leben ??Wahlen mit Alfa oder wie die Lucke-Partei heißt,lassen sich ja nicht gewinnen..

  27. Ich sehe es ähnlich und schrieb es heute schon einmal:

    Meuthen sollte bezüglich seiner Kritik an Frauke Petry, allmählich zwei Gänge runter schalten und sein Knie vom Gas nehmen. Schließlich war er es, welcher den Fall Gedeon derart eskalieren ließ.
    Inhaltlich mag Meuthen richtig liegen aber er stellte sich wie ein absoluter Fahranfänger beim ausparken in einer TG an, welcher das eigene Auto und jene im Umfeld zermurkste.

    Es wird ja von den Medien schon seit Monaten ein „unmittelbar“ bevorstehender Putsch gg Petry, vom AfD Vorstand ausgehend, vermutet oder herbeigesehnt.
    Da kann ich nur müde lächeln. Petry hat unter den 22,5 Tsd Mitglieder noch immer eine enorme Macht hinter sich und das gilt im Osten wie im Westen.
    Jeder wird sich die Finger daran verbrennen, sollte er versuchen Frauke Petry zu stürzen.

    Das ist in der AfD Mitgliedschaft wie in einer Familie mit vielen Geschwistern. Die älteren Brüder sind zwar von der jüngsten Schwester(Petry) ab und an genervt aber im Endeffekt mag sie ein jeder und würde sie auch immer und überall verteidigen.

    Trotz allem, muss Meuthen gehalten werden. Er ist zu wichtig für die AfD und gerade hier im Westen genau das richtige Gesicht, um den verängstigten Michel für die AfD zu gewinnen.

    Meuthen und Petry sollten sich wieder vertragen, ja, das geht Freunde. Nur mit einer Doppelspitze beider, wird die AfD 2017 eine Chance haben.

  28. Ich denke eher, dass das der Anfang vom Ende der Karriere von Petry & Pretzell war.

    Meuthen wird neuer Bundesvorsitzender der AfD. Gauland und auch Höcke sollen hinter ihm stehen. Das sagt doch alles über die Akzeptanz von Petry und Pretzell aus.

    Im Übrigen war der Zeitpunkt, jetzt, nach Brexit und wahrend der EM besser, als dass das Thema Gedeon auch noch in 2 Landtagswahlkämpfe reinverschleppt worden wäre. In der Politik gibt es nie den idealen Zeitpunkt, dieser Zeitpunkt war aber zumindest kein schlechter.

    Man kann nur hoffen, dass jetzt auch Petry und Pretzell einen Rückzug antreten – aber davor wird es sicher noch einen Kampf geben, der im Sinne der Sache sehr schnell ausgetragen werden sollte.

    Aber die Karriere von Meuthen ist mit Sicherheit nicht am Ende, da irrt Kewil gewaltig.

  29. Selten so viel Mist in einem Beitrag gelesen, lass das schreiben, kewil.
    Meuthen ist mit Abstand der beste Mann in der AfD!

  30. Ihr merkt es wirklich immer noch nicht? Dann ist Euch nicht zu helfen. Herrsche und Teile. Die Strippenzieher im Hintergrund agieren genau hier. ALLE Parteien ändern NICHTS. Grosses Marionettentheater, aufwachen! Nicht wählen gehen und fertig, sondern organisiert Euch in kleinen autarken Gruppen unterschiedlicher Ressurcen und Fähigkeiten, lest, lernt und handelt selber.

  31. Meuthen zeigt jetzt sein wahres Gesicht, er ist ein U-Boot der Luckefraktion genauso wie dieser Kruse in Hamburg. Die AFD sollte sich von solchen Leuten trennen will sie Erfolg haben.
    Meuthen spaltet jetzt die AFD ohne wirklichen Grund den Gedeon ist zurück getreten, es gin also Meuthen gar nicht um diesen Gedeon sondern um die AFD zu spalten das wird jetzt ganz klar.
    Stellt sich nur die Frage in wessen Auftrag handelt Meuthen denn so naiv wie er sich benimmt kann ein Mensch mit seiner Intelligenz nicht sein er hat der AFD großen Schaden zugefügt und genau das scheint sein Wille und sein Aúftrag zu sein.

  32. Ich glaube, die AfD-Größen sind sich nicht darüber klar, was für eine Verantwortung sie inzwischen tragen. Ob sie das wollen oder nicht, auf ihnen ruhen die Hoffnungen all derer, die von der derzeitigen Alt-Parteien-Politik die Schnauze gestrichen voll haben. Die AfD ist doch die letzte Chance, in diesem Land auf rechtsstaatlichem Wege das Ruder noch herumzureißen. Das muss jedem in der AfD klar sein. Wie soll das denn funktionieren, wenn sich die Partei selbst zerlegt? Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf,dass sie sich zusammenraufen, denn die AfD ist tatsächlich „alternativlos“.

  33. @kewil:
    Vielleicht hat Meuthen unglücklich gehandelt. Er ist, wie fast der gesamte Rest der AfD, ein Politneuling. Er kennt nicht alle Strukturen, Tricks und Notwendigkeiten. Diese muss auch er erst lernen, so wie es einst Frau von Storch über die gesamte AfD sagte. Die Fehler sind dazu da, gemacht zu werden. Wer keine Fehler macht ist entweder tot oder faul. Herrn Meuthen vorzuwerfen, er würde offensichtlich die AfD kaputt machen wollen, ist zu scharf geschossen. Ich glaube an keine absichtlich begangenen Anti-AfD-Schritte.

    Ich hoffe allerdings, dass die AfD diese Steilvorlage der Linksfaschos aufnimmt und (wie an anderer Stelle geschrieben) einnetzt, indem sie den Antisemitismus in anderen Parteien aufdecken und damit zurückschießen.

  34. Vor wenigen Wochen ging doch erst durch die Presse dass Willy Brandt in seinen Frühzeiten durch den CIA gesponsert wurde, um in der SPD die Westbindung durchzusetzen.

    Die erheblichen finanziellen Summen mit denen in der Ukraine oder auch beim „arabischen Frühling“, vom Irak und Afghanistan ganz zu schweigen, politischer Einfluß von Lobbyisten und „Think Thanks“ und „Stiftungen“ genommen wurde und wird sind nun auch kein Geheimnis.

    Würde sich dort jemand wundern wenn hier auch einflussnehmende Kräfte am Werk sind?

    Wobei so ein JF-Herausgeber (und andere) sicherlich günstiger zu bekommen ist als die Berliner SPD seinerzeit…

  35. Dem einzigen dem ich wirklich traue ist der Björn Hoecke.

    Der hält sich aus der ganzen Nummer gerade vornehm heraus. Er hat es auch nicht nötig da jetzt einzusteigen.

    Hat er auch recht. In so einer „Antisemitismusdebatte“ kann man nur verlieren.

    Abgesehen davon hat Meuthen einen schlechten Job gemacht.

    Er hätte es einfach aussitzen sollen.

    Wieso will er sich mit den Mainstreammedien lieb Kind machen wo jetzt immer weniger Leute diesen Medien glauben und sich anderswo informieren?

    Das ist bloedsinn. Und das ist der Unterschied zwischen Höcke und den Anderen.

    Hoecke greift an und macht Meter gut und die Anderen verteidigen sich nur.

    Deswegen wird er auch nicht mehr in Talkshows eingeladen.

    Wie hat man ihn verhöhnt als er vor solchen Übergriffen wie Koeln im Voraus gewarnt hatte…

    Er hatte -leider- recht und besonders diese arrogante Reschke steht im Nachhinein ziemlich
    dumm da.

  36. Für Feinschmecker; ich schaffe es nicht, die Spürnasen-Email zu schreiben:

    Eine Bericht, ein Kommentar, eine Schulung zur Gedankenkontrolle. Man denkt an Maoismus, Stalinismus, Gehirnwäsche und dergleichen.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/168#/beitrag/video/2779876/Wie-reagiert-man-auf-rechte-Parolen?

    http://www.zdf.de/volle-kanne/wie-gegen-auslaenderfeindliche-und-rechtsextreme-aussagen-widersprechen-44241494.html

    Interessant auch die Vor- und Nachbereitung dieses Beitrags (mit all dem Betroffenheitsgestus der beiden, mit oberlehrerinnenhaft erhobenem Zeigefinger der Moderatorin und den verlesenen Antworten auf Kommentare) haben es in sich – noch nicht in der Mediathek; die beiden Schauspieler etwa werden mit „Hexenjagd“ vorgestellt, aber – ganz wichtig – eine solche findet nur gegen die Flüchtlinge statt.

    Hier sieht man vieles:

    – man bringt sich freiwillig oder unfreiwillig (!) auf gedanklichen Einheitskurs, unter Anleitung eines Ideologiekommissars
    – man schult und diszipliniert sich gegenseitig: im Hintergrund wartet die Denunziation
    – man manipuliert sich gegenseitig, läßt sich manipulieren auf der Psychoebene
    – man läßt sich Verhalten und Denken vorschreiben!
    – man führt dies den Fernsehzuschauern auch noch mit Vorbildern vor und deren fundamentlosen Mantras zum Selbstbelügen
    – ideologische Kanonisierung und Disziplinierung zeugt eigentlich von einer schlechten strategischen Lage … sind sie am Ende?
    – einer der buchgstäblich bunten Gedankenkrieger enmpfiehlt, erstmal Überzahl herzustellen, als ob dies Argumente besser machen würde – es geht offenbar eben nicht mehr um inhaltliche Auseinandersetzung, sondern nur noch um eine offizielle Liste von 80 Parolen und darauf gedankenlose Spruchparaden wie bei der Antifa – die Antifantierung der ganzen einheimischen Gesellschaft, denn dieses Vormittagsfernsehen sehen sehr viele, etwa Senioren
    – der Politkommissar fordert stärkere Zensur: Internet ist eine „ganz üble Geschichte“
    – die Moderatorin beteuert, dass die Kommentare wirklich gelesen würden

    … und so weiter und so fort, ich kann das gar nicht alles aufzählen, das Ding ist wirklich facettenreich.

  37. Ach, @kewil:

    Seien sie doch nicht immer so aufbrausend. Zudem sind Sie aufgebraust, weil Meuthen aufgebraust ist und haben dies als nicht zielführend kritisiert. Und Sie brausen immer auf, wenn linksfaschistische Medien aufbrausen und Sie kritisieren es, weil die immer aufbrausen und nicht in Ruhe über ein Thema schreiben können.

    Sie können doch nicht so tun wie die XD.

  38. Die Fakten sprechen eindeutig gegen Meuthen wie der reagiert ist parteischädigendes Verhalten einen Plan dahinter kann niemand sehen es sei denn der Plan die AFD zu spalten und wer daran Interesse hat das sollte jedem klar sein, Meuthen macht aber genau das was der AFD am meisten schadet er biedert sich den Medien und dem Mainstream an und opfert dafür seine Landtagsfraktion in B.W. die die zweitstärkste im Landtag ist und zerfällt sie wie Meuthen es anscheinend will dann verliert sie Macht in den Gremnien und die Sympathie bei den Wählern und Bürgern das ist das eigentliche Schlimme an dem Vorgehen des bockigen,beleidigten,mediengeilen und butterweichen, argumentslosen Meuthen. Damit ist er politisch im Abseits und nicht mehr tragbar für die AfD er hat es bewußt so gewollt und gemacht das sind die Fakten.

  39. Liebe AfD-Abgeordnete, neben der wunderschönen persönlichen Gewissensfreiheit jedes einzelnen Abgeordneten gibt ist Fraktionsdisziplin auch eine nützliche Sache in der Politik. Herrn Meuthen ist ein kluger Stratege, und ja: Er hat es den 9 starrsinnigen Politikanfängern auf die harte Tour beibringen müssen. Nein, das ist kein „Putsch“.
    Herr Meuthen ist nicht persönlich eitel, Karriere hat er nicht nötig. Er hat die AfD vor dem Blödsinn eines Herrn Gedeon geschützt.

  40. Kewil – was willst Du eigentlich?
    Mach eine eigene Partei auf und nimm Gedeon und deine Jüger mit!

  41. #13 Frankoberta (06. Jul 2016 10:42)
    Warum schreibt Kewil hier immer noch? Er nervt mit seinem Starrsinn.
    *******************
    WARUM Kewil hier noch schreibt??
    GEHTS NOCH?????
    Wir sind hier NICHT im Mainstream!

  42. Wie soll das denn jetzt in Stuttgart weitergehen? Mit zwei AfD-Fraktionen? Was wirft das denn für ein jämmerliches Bild auf die rechte Opposition in Baden-Württemberg und Deutschland?

    Ich befürchte, dass durch diesen Schritt der Schaden für die AfD am Ende größer sein wird als alles andere. Herr Meuthen und seine Getreuen werden keinen Applaus bekommen, dafür die AfD jede Menge Spott und Häme.

  43. Die ganz frommen Christen sind ja auch gerne mal antisemitisch eingestellt – und das seit Jahrhunderten. In ihrem Märchen haben die bösen Juden dem Jesus schließlich ganz übel mitgespielt. Da sie ihr Märchen sehr ernst nehmen, können sie das den Juden nicht verzeihen. Deshalb verstehen manche Christen nicht, warum man um den Judenhass einen solchen Wirbel macht. Nur weil der Gedeon gegen Juden hetzt, muss man ihn doch nicht gleich aus der Afd werfen, denkt der fromme Christ.

  44. weniger Dummheit und mehr Solidarität und bessere Nervenstärke täten der AfD gut , siehe auch der unselige Wunsch , die AfD Saarland zu beerdigen. —

  45. An alle, die hier mal wieder Kewil beschimpfen möchte ich die Frage richten:

    Glaubt hier irgend jemand, dass mit einem Waschlappen und Hosenlatz wie Meuthen die Probleme zu lösen sind, die auf uns zurollen bzw. schon längst da sind!?

    Wir machen hier bei PI aktuell exakt das, weshalb bei den Linken und sonstigen Staatszerstörern die Hose vorne Beulen bekommt – wir spalten uns hier langsam auch und liefern denen einen Gefallen frei Haus.
    Und warum und für was?
    Wegen einiger irrer Aussagen eines Irren, der bei der Wahl aufgrund des Ergebnisses in die Fraktion gerutscht ist. Ja, das war ein Fehler, aber deshalb muss hier nicht die ganze Fraktion bzw. die Partei Schaden nehmen – und dafür ist die „Führungskraft“ Meuthen alleine verantwortlich, das muss doch in alle Hirne reingehen!

    Wir stehen in Deutschland vor der Auflösung dieses Landes wie wir es kennen und unterhalten uns über irgendwelche theoretischen Aussagen eines Idioten. Ja, Gedeon ist ein Idiot, aber schaut mal lieber in die Hirne der Roten und Grünen. Diese Irren machen uns zur Minderheit im eigenen Land.

    Und nun meine Frage:
    Was ist nun schlimmer? Etwas zu leugnen, das vor 70 Jahren natürlich geschah und nicht zu leugnen ist für einen vernünftigen Menschen, d.h. Gedeon ist nicht richtig in der Birne, oder aber die Tatsache, dass wir tagtäglich weniger werden und unser Staat auf dem Spiel steht.
    Sollen wir uns also für theoretische Fragen die Schädel einschlagen oder versuchen, endlich einen Widerstand aufzubauen der diesem realen Wahnsinn ein Ende bereitet.
    Und dafür brauchen wir, wenn wir den Parlamentarismus nicht abschaffen wollen, die AfD in seiner stärksten Ausprägung – und keine weinerlichen Ego-Profs wie Meuthen, die bei dem was folgen wird ohnehin keine Rolle spielen werden!

    Wacht bitte auf uns erkennt, um was es geht!!

  46. Lieber Kewil

    Es bleibt die Hoffnung, dass die AfD überlebt.

    Wenn Dir das wichtig ist, kann ich Dich wirklich voll und ganz beruhigen: Das wird sie!

    Ob das Überleben der AfD irgendeinen Einfluss auf das Überleben oder Nichtüberleben Deutschlands hat, sei dahingestellt. Ich glaube es nicht.

    Und darum geht’s doch. Also können wir unseren Kopf freimachen und diese Gelegenheit für etwas anderes nutzen:

    Einfach die Reaktionen ansehen (unter anderem – aber nicht nur – hier) und versuchen, ob sich ein Muster erkennen lässt, welche Meinungen mit welchem Argumentationsstil vertreten werden.

  47. Kewil zeigt erneut welches Geistes Kind er ist.

    Meuthen zeigt Führungsqualität wie kein anderer.

    Wovor Lucke und Henkel auswichen, das schafft Meuthen: Verschwörungstheoretiker und Antisemiten stellen und die Dinge vor aller Augen offen benennen. Der Mann tut das, was er sagt – und sagt was er tut, ohne Rücksicht auf parteipolitisches Kalkül, ohne Wählerstimmenberechnung, sondern weil es schlichtweg richtig ist. Antisemitismus duldet man nicht, mit Verantwortungsverschiebung und blinder Revanchismus gehören in die Mottenkiste der Geschichte.

    Respekt, Prof. Meuthen! Sie machen der politischen Klasse in Deutschland vor, wie es anders geht: wenn man die Wahrheit achtet, muss man dafür auch Unangenehmlichkeiten in Kauf nehmen, ohne den einfachen Weg zu nehmen, alles rhetorisch zu verschleiern oder die Dinge bequem auszusitzen. Vorbildlich!

  48. OT

    FAZ SCHREIBT QUATSCH:

    „Terror in Saudi-Arabien
    Nicht einmal das Grab des Propheten(DER Prophet? Unserer nicht!) ist dem IS heilig

    Der „Islamische Staat“ erklärt nun auch Saudi-Arabien den Krieg. Mit dem Anschlag auf die Prophetenmoschee kehrt er zu den Wurzeln des wahhabitischen Islams zurück…““
    05.07.2016, von Rainer Hermann
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/der-is-erklaert-saudi-arabien-den-krieg-14325566.html

    1.) Die Saudis sind eh mehrheitlich Wahhabiten
    2.) Dem IS ist das Mohammedgrab sehr wohl heilig
    3.) Der IS will die Saudis bestrafen wegen Kungelns mit Moslem Obama/USA u. Gebrauch westl. Errungenschaften = Dschahiliyya
    4.) D.h. die Saudis sollen wieder koranisch eingenordet, äh eingeostet werden. Was die Scharia betrifft läuft doch alles bestens islamfromm in Saudi-Arabien: wikipedia.org/wiki/Saudi-Arabien#Staat_und_Religion
    5.) Nichts Neues: Es geht um Macht an den Pilgerstätten Medina u. Mekka u. um Götze Mammon. Schon Mohammed, unterwarf seinen herrschenden (polytheistischen) Geburtsstamm Quraisch, der durch die Wallfahrten stinkreich geworden war, aus Mekka, um sich selbst an den Pfründen zu laben u. Herrschaft zu haben…

    …und schon meldet eine weitere Islamkonfession ihre Herrschaftsgelüste an:

    05.07.16
    „Nach Anschlag in Medina
    Iran will sich mit Erzfeind im Terrorkampf verbünden

    Nach den Anschlägen in Saudi-Arabien ruft der iranische Außenminister zum Schulterschluss im Kampf gegen Islamisten auf. Sunniten und Schiiten sollten zusammenhalten. Sonst blieben beide Opfer…“
    http://www.welt.de/politik/ausland/article156821718/Iran-will-sich-mit-Erzfeind-im-Terrorkampf-verbuenden.html?config=print

  49. Meuthen kann keine Prioritäten setzen oder ist ein „U-boot“. Laut Mainstream-Presse wurden gestern im Mittelmeer 4.500 Flüchtlinge aus Seenot gerettet und wurden nach Italien gebracht. Wievielen gelang die Überquerung des Mittelmeeres, 5.000, 6.000 oder 8.000? An nur einem Tag. Und fast alle wollen nach Deutschland. In dieser Situation hat Meuthen nichts besseres zu tun, als ein Eklat in der AfD zu erzeugen. Die führenden AfD-ler Baden-Württembergs sind entweder Merkels Leute oder denkunfähig.

  50. Das sind ganz normale Findungsprozesse einer jungen Partei. Die Partei ist nach wie vor alternativlos,da wird der Focus mit seinem Untergangsgerede nichts daran ändern. Merkel ließ 100.000ende Antisemiten ins Land. Hat das etwa jemand gekümmert??
    Dieser Meuthen wird mir immer suspekter!!

  51. #9 Frankoberta

    Was für ein beschissener PI- Artikel!
    +++++++++++++++++++++++++++++++

    Was für ein beschissener Kommentar.

    Mit dem primitivsten Propagandatrick „Antisemitismus“ läßt sich die AfD in Selbstzerfleischung setzen, anstatt in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern und Komm.-Wahlen in Niedersachsen fundierten Wahlkampf zu machen.

    Da haben die inneren Feinden ihr Ziel erreicht – zwei Monate vor den Wahlen.

  52. Meuthen ist intelligent… TROTZDEM wird er zum Spalter, warum?

    Meine Antwort ist etwas anders als die aller anderen Kommentatoren, denn nach Jahrzehnten der Beobachtung glaube ich feststellen zu können das normale Menschen sich mit dem AMT in das sie von Mitgliedern und Wählern hineingewählt werden VERÄNDERN!

    Es dauert hier zu lange das auszuführen… allein es bleibt meine Vermutung als „Zuschauer“ in derselben Situation hätte er ANDERS entschieden…

  53. Aus so einer Meinung sollte man echt keinen Artikel machen. Der ist in Kommentarspalten gut genug aufgehoben.

    Auch wenn das Vorgehen Meuthens stellenweise ungeschickt oder unnötig erscheint, so bin ich doch froh darüber, und das war sicherlich auch ein Ziel, dass das Thema während der kommenden Landtagswahlen nicht mehr tagesaktuell von den Mainstream-Medien als Wahlkampfhilfe für die Systemparteien zur Verfügung stehen wird.

    Es verbleibt die Frage nach der Motivation der bei Gedeon verbliebenen Abgeordneten. Ich bin gespannt, was jeder einzelne dazu zu sagen hat.

  54. Jetzt kommen wieder alle aus den Ecken, denen Meuthen nicht “rechts“ genug ist, darum gehts es den Gedeon Befürwortern doch in Wahrheit.

    Zum Fall, Meuthen hat alles richtig gemacht, normalerweise wäre gar kein Gutachten nötig gewesen, wer die “Weisen von Zion“ als seriöse Quelle sieht, ist ein Antisemit.Punkt.

    Schuld an der Misere sind eher die 9 Pappenheimer du so einen Antisemitismus auch noch unterstützen. Da darf es keine 2 Meinungen geben, wer heute noch bereit ist, Verschwörungstheorien über die Juden die heimlich die Welt beherrschen (wollen?) vertritt oder unterstützt hat in einer seriösen Partei nix verloren. Ich würde denen und auch Kewill wärmsten die NPD empfehlen, das scheint eher was für euch zu sein.

  55. #36 alternativ ist gut (06. Jul 2016 10:58)

    Meine Oma sagte seinerzeit schon immer,dass Professoren meistens nicht sauber ticken..

    Na wenn die Oma das sagt….

    Kein „Schein“(pardon) kannte Gedeon..Der Name wurde erst geläufig,nachdem Meuthen seinerzeit wie aus dem Himmel heraus mit Rücktritt drohte..Kaum einer kennt die Bücher von Gedeon.

    Ach, und Sie glauben, dass die „Alternative“ wirklich eine Alternative ist, wenn sie Sachen unter den Teppich kehrt und hofft, dass es keiner merkt? Genau wie die anderen Parteien?

    Ich kann Ihnen sagen, was passiert wäre: spätestens im Bundestagswahlkampf hätten die anderen Parteien, Medien usw. die Schriften von Gedeon aus dem Hut gezaubert. Und was hätten Meuthen usw. dann tun müssen? Sagen: „Huch, das wussten wir ja gar nicht! Wie konnte das denn jetzt passieren?“

    Es geht um zwei Sachen: a) Glaubwürdigkeit und b) Großes Saubermachen vor dem Bundestagswahlkampf. Wer im Grunde als NPDler auf dem AfD-Ticket Karriere machen will, muss frühzeitig raus aus der Partei.

  56. Was ist das für eine dümmliche Hetze gegen Meuthen?
    Vielleicht hätte er damals nicht so vorschnell mit seinem Rücktritt drohen sollen und alles erst in Ruhe abklären in der Partei, aber im Prinzip hat er Recht:eine Partei, die auch nur den Ansatz für einen Verdacht bildet, Antisemiten zu dulden, hat schon verloren und wird nie auf Bundesebene erfolgreich sein!
    Im Übrigen „zappelte“ Herr Meuthen keineswegs vor dem Mikrophon herum bei der Pressekonferenz, was ist das für ein gehässiger Kommentar?!

  57. #48 JJ (06. Jul 2016 11:08)
    +++

    ich bin in vieler Hinsicht einverstanden…
    ed kann doch nicht sein, dass man die Antisemiten/Holocaust-Karte immer noch erfolgreich ausspielen kann…

    DISES THEMA MUSS ENDLICH WISSENSCHAFTLICH OBJEKTIV AUFGEARBEITET WERDEN !!!

    mit Rede- und Meinungsverbot erwweckt man nur das Gefühl, dass daran etwas nicht stimmt…

    „wenn du wissen möchtest wer dich unterdrückt, frage, wen du nicht kritisieren darfst…“

  58. Ich habe nur einen Wunsch – mal abgesehen davon, dass Merkel endlich verschwinden möge -, nämlich dass ich künftig nichts mehr über personellen und parteiinternen Hickhack bei der AfD lesen muss.

    Für mich ist die Partei alternativlos – wohl wissend, dass natürlich gar nichts von Menschen Gemachtes wirklich alternativlos ist – und um meine Stimme und meine Fürsprache zu verlieren, müsste schon Gauland zum Islam konvertieren und Höcke sich als Homo outen und Mazyek heiraten.

    Aber Scherz beiseite: lasst – verdammt nochmal! – diese gruseligen parteiinternen Querelen sein, die nur der feisten Matrone im Kanzleramt nützen! Und wenn etwas zu klären ist, dann künftig bitte INTERN!

    Unser Land steht vor der Katastrophe und viele finden wegen der unsicheren Zukunft ihrer Kinder und Enkel keinen ruhigen Schlaf mehr. Die AfD hat so viele Hoffnungen geweckt und darf die Menschen nicht enttäuschen, die nicht wollen, dass die Energien im parteiinternen Hickhack verpuffen, sondern dass mit aller Kraft gegen das verbrecherische, bürgerferne Blockparteien-Kartell, gegen den totalitären Moloch EU, gegen die Umvolkung wie die Islamisierung zu Felde gezogen wird.

    Also reißt Euch bitte endlich zusammen. Mir geht es um unser Land, Eure persönlichen Ambitionen und Befindlichkeiten interessieren mich nicht!

    Im Übrigen wird mir das auch auf PI allmählich zu viel mit den ganzen Meuthen/Gedeon/Petry/Gauland/Sonstwas-Artikeln, die den ganzen Mist immer wieder hochkochen. Einer oder maximal zwei hätten definitiv genügt.

  59. Kewil sollte eine eigene Partei aufmachen, in der sich dann Antisemiten, pardon Antizionisten unter einer starken Führung zusammenfinden.

    Eine paar krachende Bemerkungen über die „Homos“, bei der sich alle dann auf die Schenkel schlagen, gehört da natürlich auch immer dazu.

    Die regelmäßige bierselige Runde in schicken, weißen Trägerunterhemd in einer Kleingartenkolonie, wo man dann von früher schwärmt, wo unter Adolf die Welt noch in Ordnung, darf natürlich auch nicht fehlen

    Aber halt, solche eine Partei gibt es ja schon, wie war noch gleich der Name… NPD…

    Ja es geht ja viel einfacher, Kewil muss dort einfach die Führung übernehmen und alle Konkurrenten ausschalten, dann wird diese Partei bestimmt ein riesiger Erfolg. Unter 20 Prozent bei den kommenden Wahlen werden sie es dann bestimmt nicht machen…

    Die Chance für den großen Führer ist da ja schon in Reichweite!

  60. #Roberta !

    Kewil ist ein Opportunist und lebt auf einer offenen Plattform auf seine Weise geistigen Ergüssen ausgiebig aus!

    Wo sonst als hier wo sich Hänsel & Gretel aussprechen können! 🙂

  61. #28 Maria-Bernhardine (06. Jul 2016 10:54)

    Männerkindergarten AfD

    Antisemit von u. zu Gedeon mußte tatsächlich weg. Weshalb auch Meuthen? Hätte gereicht, wenn man ihn geerdet hätte.

    Gut, daß ich die AfD nur einmal mit einer Stimme, notgedrungen wählte!
    🙁 Werde wohl auch Nichtwähler…

    Ich finde es (mit Blick auf Bildung) immer wieder beschämend, wie eilfertig über jedes von Linken hingehaltene Stöckchen gesprungen wird.

    Wären die umstrittenen Bücher oder Passagen daraus tatsächlich antisemitisch, es gäbe sie nicht, weil schon ein Verlag darauf achtet, sich keine Laus in den Pelz zu setzen.

    Darüber hinaus ist mir nichts davon bekannt geworden, daß gegen den Verfasser von Seiten der Staatsanwaltschaft ermittelt wird oder wurde. Eigentlich sollte das genügen, um die Dämlichkeit solcher Debatten zu demaskieren.

    Als Jurist habe ich eines gelernt: Wer vor Gericht behauptet, muß Beweis antreten! Wenn Linke also behaupten, besagte Bücher oder gewisse darin befindliche Passagen seien entisemitisch, müssen sie das beweisen. Können bildungs- und faktenresistente Linke aber nicht! Und trotzdem wird über das Stöckchen gesprungen.

    Nehmen wir beispielhaft den viel und gern strapazierten „Rassismus“: Islamkritik ist Rassismus! Idiotischer geht es nicht! Aber alles zieht sich den Schuh an.

    Ebenso der Rest dieses Beitrags: Da hat jemand „notgedrungen“ die AfD gewählt! Ich wähle sie aus Überzeugung, weil die Eier in der Hose haben – als einzige! Wer sich so hier äußert zeugt nur, noch nichts geschnallt zu haben. Auch das ein Trauertanz hier.

    Ich konnte der untergegangenen Kleinpartei „Die Freiheit“ absolut nichts abgewinnen, weil sich insbesondere Stürzenberger ohne Not von allem möglichen Scheiß ständig distanzierte! Ich ertrage das nicht mehr! Was jeder Einzelne für sich persönlich hinzunehmen bereit ist, was nicht, ist seine ureigene Sache, er muß mich damit nicht beleeren wollen (wie die Alt- und Blockparteien), ich bin selbst in der Lage, meine Urteile zu bilden.

    Genauso dieser ständig nachgelaberte Dünnpfiff, die NPD sei eine „rechte Partei“ – sie ist wie ihre Brüder im Geiste, die NSDAP, eine LINKE Partei, was man schon an der kollektivistischen Ideologie erkennt. Schon das immer wieder ansprechen zu müssen, geht mir gegen den Strich!

  62. Das war’s dann wohl…

    Tja, liebe Foristen. So sieht’s tatsächlich aus mit der Partei, die wir gerne ganz vorne sähen!

    Wie kann nach den idiotischen Blößen, die sich Petry, von Storch und zuletzt Gauland gegeben haben, ein Gedeot noch einen draufsetzen und seinen A**** nicht freiwillig aus der Fraktion bewegen und in der Versenkung verschwinden?

    Man muss erkennen, dass es, wie bei den breitgesessen Ärschen der Blockpartien, auch bei der AfD keine bedingungslose Bereitschaft gibt, sich der „Sache“ zuliebe zurückzuhalten.

    Nein, man muss unbedingt seine „eigene Sache“ durchziehen und wie ein Elefant im Porzellanladen alles zertrampeln. Was für ein Jammer!

    Das war’s dann für mich. Viel Glück noch. Schönen Gruß an den Staatsschutz: Ihr könnt mich von Eurer Liste streichen!

  63. #45 ulex2014 (06. Jul 2016 11:06)

    Vor wenigen Wochen ging doch erst durch die Presse dass Willy Brandt in seinen Frühzeiten durch den CIA gesponsert wurde, um in der SPD die Westbindung durchzusetzen.

    Die erheblichen finanziellen Summen mit denen in der Ukraine oder auch beim „arabischen Frühling“, vom Irak und Afghanistan ganz zu schweigen, politischer Einfluß von Lobbyisten und „Think Thanks“ und „Stiftungen“ genommen wurde und wird sind nun auch kein Geheimnis.

    Würde sich dort jemand wundern wenn hier auch einflussnehmende Kräfte am Werk sind?

    Wobei so ein JF-Herausgeber (und andere) sicherlich günstiger zu bekommen ist als die Berliner SPD seinerzeit…
    *******************************************

    SEHR INTERESSANTE GEDANKEN.

  64. OT

    „Bei einer Auseinandersetzung im Dessauer Stadtpark ist am späten Dienstagnachmittag ein 20-jähriger Mann aus Guinea niedergestochen worden. […..] Nach bisherigen Erkenntnissen war der Asylbewerber gegen 17 Uhr mit einem 21-jährigen Landsmann in Streit geraten. Erst verbal, dann soll der 20-jährige dem anderen mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen haben. Der 21-Jährige zückte ein Messer und stach mehrfach zu.“

    http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/versuchter-totschlag-20-jaehriger-im-dessauer-stadtpark-niedergestochen-24350298

  65. Sehe ich anders.

    Meuthen hatte nach Bekanntwerden der Sache keine Wahl mehr, als Gedeon auszuschließen. Sonst wäre ihm und der AfD bundesweit die Sache bei jeder Gelegenheit und vor jeder Wahl wieder vorgehalten worden.

    Natürlich die Sache sehr unglücklich gelöst worden, wie ein Ehekrach auf offener Strasse.

    Wie groß der politische Schaden ist, werden die nächsten Wochen zeigen. Zum Glück läuft heute und morgen Fussball, so dass die Medien die Sache nicht allzu groß ausnutzen werden können. Focus-Online hat überraschenderweise schgon gestern Abend und heute Morgen nichts mehr zum Fall gebracht. Bei Spon unter „ferner liefen“.

    Ja, beschissene Woche für die AfD, aber hätte Schlimmer sein können.

  66. #70 Tiefseetaucher (06. Jul 2016 11:39)

    Ich habe nur einen Wunsch – mal abgesehen davon, dass Merkel endlich verschwinden möge -, nämlich dass ich künftig nichts mehr über personellen und parteiinternen Hickhack bei der AfD lesen muss.

    Die Causa Gedeon wird leider nicht die letzte gewesen sein. Da gibts noch einiges an Ungeziefer im AfD Pelz zu entfernen. Wie sagt der westfälische Bauer: „Wat mott, datt mott!“

  67. Um es klar zu stellen. Ich stehe sicher nicht auf der Seite Gedeons. Was immer man objektiv über das „globale Judentum“ analysieren kann, die Weisen von Zion gehören anscheinend nicht dazu. insofern hätte man Gedeon als gefährlichen Spinner durchaus ausschließen können. Das das nicht geschah könnte auch ein schlechtes Licht auf die werfen, die sich gegen Meuthen gestellt haben.
    Keine Seite jedenfalls hat es vermocht sich beim Schuldkult-Thema vom etablierten Polit-Gesindel anzugrenzen. Man hat sich widerstandslos auf dessen Linie begeben. Aber wie gesagt, Meuthen muß jetzt zeigen, ob er wenigstens sonst was von der bunten Republik begriffen hat. Und so sachlich und bürgerlich seriös er auch sonst überkam, ich hatte da schon immer meine Zweifel. Aber das gilt auch in letzter Konsquenz für Petry. Es wird sich zeigen, ob die AfD bei einigen Themen tatsächlich ans Eingemachte gehen wird. Der Schuldkult ist dabei am schwierigsten.

  68. #62 Obama im Laden (06. Jul 2016 11:35)

    Kewil zeigt erneut welches Geistes Kind er ist.

    Meuthen zeigt Führungsqualität wie kein anderer.
    ____________________________

    Ach so?
    Wenn 10 von 23 Mandatsträger nach 4 Monaten das Weite suchen – hat dies dann etwas mit Führungsqualität zu suchen?
    Es ist schlicht egal ob Meuthen gegangen ist oder die anderen, es gab eine Spaltung. Der GAU einer Fraktion.
    Ich weiß nicht, ob Sie Erfahrungen haben in Führungsfragen im Job oder auch in einer Fraktion. Dies was Meuthen da ablieferte war alles, aber keine Führungsstärke, sondern das Aufzwingen des eigenen Egotrips, der Selbsterhöhung des einzig Wahrhaftigen zur alleinigen Wahrheit.
    Alles wäre besser gewesen als das, was gestern abgeliefert wurde!
    2 Monate vor entscheidenden Wahlen ganz besonders.

  69. Es gibt eine Grenze zwischen Nationalkonservativen und Nationalsozialisten.
    Diese Grenze besteht zum einen aus dem klaren Bekenntnis zur Demokratie und zum anderen aus der Ablehnung des Sozialismus. Sozialismus entstammt aus der fundamentalen Kapitalismuskritik die auch immer wieder den Antisemitismus hervorgebracht hat. Antisemitismus ist somit der zweite Teil der Grenze zwischen diesen beiden Lagern.

    Die absolute Mehrheit im Land hat zurecht absolut keine Lust auf weitere Experimente mit dem Nationalsozialismus und vor allem haben die allermeisten im bürgerlichen Lager kein Verständnis für Antisemiten.
    Die Trennlinie zwischen Nationalkonservativ und Nationalsozialistisch peinlichst genau zu beachten ist die Basis dafür weiter erfolgreich zu sein.

    Außer natürlich ihr wollt wieder mit der 5% Hürde kämpfen dann solltet ihr auf jeden Fall Antisemiten wie Gedeon die Stange halten.

    Meuthen hat jetzt zum richtigen Zeitpunkt, während der EM, dafür gesorgt das der Fall zu den Akten gelegt werden kann.

  70. #82 Conservativ (06. Jul 2016 11:45)

    Das könnte auch leicht einen Einheimischen treffen, der sein Handy nicht rausrücken will, diese Typen haben doch keine Hemmungen.
    Abschaum.

    Ich habe nie geahnt, welches Privileg es bedeutet, einen eigenen Garten zu haben!!!

  71. @ #69 Animeasz (06. Jul 2016 11:39)

    „wenn du wissen möchtest wer dich unterdrückt, frage, wen du nicht kritisieren darfst…“

    BINGO!

  72. #48 JJ (06. Jul 2016 11:08)

    Irgendwo hier hat BieneGerd das Thema auch schon mal angesprochen. Und diese Theorie des Zweifels an den Holocaust findet immer mehr Anhänger!

    Oh, Mann. Das passiert, wenn sich Schwachmaten im Internet gegenseitig hoch pushen.

    Meine Meinung dazu ist, dass man das Thema aufarbeiten müsste, ob nun an dieser Leugnung was dran ist oder eben nicht.
    Sowas geht aber nur, wenn die Besatzungsmächte mal endlich nach Hause gehen würden. Denn bekanntlich schreibt der Sieger ja immer die Geschichte! Und die waren nun mal nicht wir!

    Ja, ganz meine Meinung. Es wird echt Zeit, dass die Verlierer die Geschichte neu schreiben. JJ und seine Freunde wären als echte Verlierer prädestiniert dazu.

  73. #67 Paula

    Sie haben eine andere Meinung,als ich..Aber nicht jeder muss ein NPD-Fan sein,wenn er die Dinge anders betrachtet.
    Und die Medien hätten ja nicht erst vor der Bundestagswahl die Schriften von Gedeon aus dem Hut gezaubert..Das ist doch bereits geschehen.
    Und die Altparteien sind ja auch schwer belastet,da diese jahrelang NSDAP-Mitglieder in ihren eigenen Reihen hatten.
    NSDAP Mitglied Georg Kiesinger ,der als Abteilungsleiter in Goebbels Propagandaministerium tätig war,schaffte es sogar bis zum Bundeskanzler.
    Die NSDAP-Mitglieder Genscher und Walter Scheel wurden Außenminister oder Bundespräsident.
    Man könnte noch mehr aufzählen,aber die Liste wäre einfach zu lang.
    Ich finde,die Angelegenheit Gedeon hätte man anders lösen müssen und nicht mit voreiligen Rücktrittsdrohungen und Vollzug.
    Dies ist und bleibt meine Meinung.
    Sie sind anderer Meinung und dafür habe ich natürlich auch vollstes Verständnis!
    Wir sind ja nicht in Merkels Partei,wo jeder nur eine einheitliche Meinung haben darf,oder?

  74. „In drei, vier Jahren, wenn hinreichend viele Wüstensöhne hierzulande willkommenskulturell fellationiert worden sind, werden uns Figuren wie Wolfgang Gedeon ziemlich exotisch vorkommen, weil sie ihren Antisemitismus noch theoretisch begründen zu müssen meinten.“

    Michael Klonovsky

  75. Was für ein trauriges Spiel liefert denn die AfD, sprich Meuthen, überhaupt ab.

    So dämmlich kann man eigentlich als „Ökonom“ (Zahlenverdrher) NICHT sein, von einer 100 Prozentigen Bundes-Unterstützung zu reden, aber selber gerade einmal nur 60 Prozent der eigenen Leute in der eigenen Landesfraktion zu haben.

  76. .
    Meuthen
    ist ein Angsthase.
    Oder wie ma bei uns
    so sagt – ein
    Schisser.

    Solche Angriffe
    aus dem politisch-medialen
    Komplex muß man umbiegen und alsbald
    zurückschleudern – zum einen also all die
    Tabus und Dogmen, die eine Lösung
    der politikbedingten Probleme
    verhindern, frontal und
    mit Verve attackieren
    und zum anderen
    Politik und
    Medien, den Saustall
    Bundesrepublik mit immer
    neuen aktuellen Beispielen als
    Politik eben der systematischen
    Abschaffung Deutschlands
    täglich aufs neue unter
    die Nase reiben.

    Heute morgen
    das Intervief im DLF:
    grausig, grausig – übel die
    Vernehmerin und dazu
    der eiernde
    Gauland.
    .

  77. Vor rund vier Wochen luden die drei AfD-Männer Meuthen, Gauland und Höcke eine Gruppe von Journalisten – darunter auch den Autor dieser Zeilen – zu einem Hintergrundgespräch in ein Café in Berlin ein. Was an diesem Sommerabend über Petry gesprochen wurde, darf bis heute nicht zitiert werden (Warum, lesen Sie hier). Klar war an diesem Abend jedenfalls: Zwischen diesem Trio und dem Duo Petry und Pretzell wird es keinen Frieden mehr geben.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-die-afd-steht-vor-einem-heftigen-machtkampf-a-1101474.html

    Ganz offensichtlich geht es um einen internen Machtkampf, in dem Gedeon nur als Schachfigur vorkommt. Nur was ist, wenn diese Herrschaften die Petry weggemobbt haben?
    Der Bundesvorstand, in dem Petry, Meuthen, Gauland vertreten sind, hatte sich vor kurzem noch von Höcke distanziert und eine Kontaktsperre für AfD-Funktionäre zur Pegida erlassen. Es wird da auch ohne Petry nicht die große Einigkeit geben sondern das Hauen und Stechen geht weiter – zum Nachteil der AfD. Egal ob aus Selbstüberschätzung oder von fremden Mächten gesteuert, diese Selbstzerfleischung muss gestoppt werden.

  78. Eine Lanze für Kewil

    Die AfD ist als Alternative für Deutschland angetreten. Als Alternative zu den anderen Parteien. Sie verhält sich aber nicht mehr so. Die FDP hat sogar diesen Möllemann ausgehalten. DIE LINKE hetzt immer gegen Israel und nennt die Antisemitismusvorwürfe Verschwörung. Aber die AfD soll sich auf den Bauch werfen und schwanzwedeln. Obwohl das kein Wähler honorieren wird.

    Die, die daherlabern, die Partei solle doch vor der Aufnahme eines Mitglieds prüfen, was der alles in seinem bisherigen Leben zu Papier gebracht hat, merken nicht mal mehr, wie dämlich diese Forderung ist. Denn zur Überprüfung eines Mitglieds müßten mindestens 5 Leute ran, die sein ganzes Vorleben durchleuchten. Was Wochen dauern könnte.

    Dieser Meuthen verhält sich genau so wie die Merkel. „Wenn nicht so abgestimmt wird, wie ich das will, ist das nicht mehr meine Partei.“ Da hätte es schon klingeln müssen.

    Aber viele Kommentatoren sind inzwischen völlig reflexkonditioniert. „Antisemitismus!“ – Speichelabsonderung. Der pawlowsche Köter macht sich beim Klingeln nämlich auch keine Gedanken mehr, ob es Schappi gibt.

    Und die letzte Frage: Wem nutzt es?

  79. #92 ketzerhammer (06. Jul 2016 11:48)

    Geh mal an eine Universität, Ketzerhammer, oder sonst irgendwo ins linksgrüne Milieu, da wirst du feststellen, dass man das Judentum und den Staat Israel durchaus kritisieren kann, auch scharf.

    Was man nicht kritisieren darf, ohne seine bürgerliche Existenz aufs Spiel zu setzen, ist der Islam.

  80. #92 ketzerhammer (06. Jul 2016 11:48)

    Ich wette, die Deutschen denken da an eine ganz andere Bevölkerungsgruppe!

  81. @ #3 Frankoberta (06. Jul 2016 10:36)

    Ich frage mich immer noch immer „welche antisemitischen Äusserungen“ ????????????????

    Ist es nicht viel eher ein hinein interpretierter Antisemitismus?
    Ist es bereits antisemitisch wenn man auf etwas Existentes hinweist? Ist es etwa antisemitisch zu sagen, was ANDERE darüber gesagt haben? Ist es nur „nicht antisemitisch“ wenn man dabüber schweigt?

  82. „wenn du wissen möchtest wer dich unterdrückt, frage, wen du nicht kritisieren darfst…“

    Was soll der Spruch? Wieder so ein antisemitischer Dreck! Also beherrschen die Juden heimlich Deutschland? Übrigens “Schwarze“ darf man generell auch nicht kritisieren, oder was meint ihr was los wäre wenn ein Politiker über, die gemeinen Pläne des “Schwarzen Mannes“ fabulieren würde? Werden wir auch heimlich von den schwarzen beherrscht?

    Es gibt echt viele Spinner hier…

  83. Angesichts der wiederholten Verteidigung von ganz offensichtlichen Antisemiten, die Ihren Antisemitismus noch nicht einmal unter den Deckmantel der Israelkritik salonfähig verpacken, muss man sich wirklich die Frage stellen wo PI-News steht.

    Autoren, die einen ganz offensichtlichen Antisemiten verteidigen bzw. dieses Problem herunterspielen, sollten Ihre Meinung auf einer passenderen Plattform kundtun können. Es braucht zur Bewertung eines Gedeon und seiner unter Pseudonym veröffentlichten Machwerke (Schund) keinen Gutachter. Dazu sind die beanstandeten Passagen viel zu offensichtlich.

    Was zum Nachdenken anregen sollte sind folgende Punkte:

    1) Andere Autoren mit antismitsichen Ausfällen in diesem Maße wurden strafrechtlich zur Verantwortung gezogen. Wieso war dies bei Hr. Gedeon nicht der Fall? Wieso blieb Hr. Gedeon von der dt. Justiz unbehelligt? Wer sind seine Protegés?

    2) Meuthen hat vollkommen richtig gehandelt. Er hat versucht klare Kante gegen Antisemitismus zu zeigen, wäre er untätig geblieben, so würde der Antisemitsimus-Vorwurf die AfD weiter belasten.

    3) Neben katastrophalen Talkshow Auftritten, die schon mehr als peinlich waren, hat sich Fr. Petry auch hier nicht mit Ruhm bekleckert. Sie hat es versäumt eine klare Position zu beziehen. Stattdessen schwadroniert auch Sie von Gutachten die über einen Parteiausschluss entscheiden sollen. Wozu braucht man bei so offensichtlichen Passagen ein Gutachten? Braucht man ein Gutachten um zu erfahren dass der „Völkische Beobachter“ und „Der Stürmer“ antisemitische Pamphlete waren? Wohl kaum. Fr. Petry hat sich disqualifiziert. Sie erweckt den Eindruck einer machtgeilen Furie, der es, nach gescheiterter Privatexistenz, nur um Machterhalt geht.

  84. Lieber eine untergegangene AfD Baden-Württemberg, als eine mit Judenhasser Gedeon, der Juden den „inneren Feind“ Europas nennt.

    Solche Leute sind gleichzusetzen mit Islamfaschisten und unverzüglich in ein muslimisches Land auszuschaffen.

  85. Am Ende verlieren viele:

    Petry + Pretzell:
    kommen intrigant und isoliert rüber

    Meuthen: erst ungeschickt, dann kein Rückhalt, dann entschlossen. Souverän geht anders.

    AfD: Antisemitismus-Verdacht: daran wird was hängen bleiben beim Wähler.
    In den Umfragen gehts rapide bergab

    Von Storch und Weidel sind die heimlichen Gewinner dieses Machtkampfs.

    Und der AfD geht das Spitzenpersonal flöten.

    Starbatty und die Professoren haben schon weh getan. Jetzt zerstören sich Petry und Meuthen gegenseitig.

    Wer bleibt da noch übrig?

  86. Wenn Gedeon so viele Anhänger hat, soll er doch eine eigene Partei aufmachen.

    Es gibt bestimmte wahlberechtigte Gruppen in Deutschland, die seine Auffassung teilen.

  87. #106 M.Teran (06. Jul 2016 11:59)

    Angesichts der wiederholten Verteidigung von ganz offensichtlichen Antisemiten, die Ihren Antisemitismus noch nicht einmal unter den Deckmantel der Israelkritik salonfähig verpacken, muss man sich wirklich die Frage stellen wo PI-News steht.

    Autoren, die einen ganz offensichtlichen Antisemiten verteidigen bzw. dieses Problem herunterspielen, sollten Ihre Meinung auf einer passenderen Plattform kundtun können. Es braucht zur Bewertung eines Gedeon und seiner unter Pseudonym veröffentlichten Machwerke (Schund) keinen Gutachter. Dazu sind die beanstandeten Passagen viel zu offensichtlich.

    Ich vermisse auch nur ein einziges Argument für die Behauptung! Der Hinweis aus Ermittlungsverfahren in anderen Sachen widerlegt diese Unterstellungen so herrlich.

    Was „offensichtlich“ ist, entscheiden keine selbsternannten „Experten“. sondern Recht und Gesetz! Und die sehen das anders.

  88. #92 ketzerhammer (06. Jul 2016 11:48)

    ++++

    Zitat von François-Marie Arouet (Voltaire).

  89. #105 Toni30 (06. Jul 2016 11:59)

    „wenn du wissen möchtest wer dich unterdrückt, frage, wen du nicht kritisieren darfst…“

    Was soll der Spruch? Wieder so ein antisemitischer Dreck!
    ……………………………………………..

    Was ist an dem Spruch (manchmal heißt es: von Voltaire) antisemitisch? Ich verstehe das nicht.

  90. Lieber Kewil,

    Sie sehen das total falsch. Es sind andere Leute, die in der AfD falsch spielen und gehen sollten. Prof. Meuthen ist es nicht. Wir brauchen ihn, Deutschland braucht ihn.

  91. u-boote gab es schon immer. und mit dem konnte sich die ba-wü cdu hintenrum a bisserl sanieren. nach schamfrist laufen die doch über …

  92. Die Meuthen-Fans sollen zu Lucke zur Alfa gehen, dahin gehören die sowieso hin.

    Lucke, vom „Ober-Nazi“ zum Medien-Star von Focus, Welt oder Spiegel aufgestiegen – da sind ncch Kariere-Chancen drinne.

    Unglaublich was da abgeht in der „West-AfD“ !!!

  93. #19 APO (06. Jul 2016 10:45)

    „Die einzige Person die die AfD-Landtagsfraktion gespalten und der AfD insgesamt schweren Schaden zugefügt hat ist Herr Gedeon. Wer eine so junge Partei, die durch den politischen Gegner in die Rechtsextreme Ecke verortet wird, auch noch mit Antisemitismus belastet, ist entweder ein Trojaner der Opposition oder ein echter Nazi, der bei der NPD richtig aufgehoben wäre.“
    ——————————————-

    Volle Zustimmung! Dafür spricht auch ein kurzer Einblick in seine Homepage und seine Schriften. Immerhin hat er drei Bücher veröffentlicht und auf diese Weise wohl nicht genug Beachtung gefunden.
    Wie gesagt, Parteimitglieder müssen vor ihrer Aufnahme besser gecheckt werden.
    (mich erinnert er immer an Ströbele).

  94. Wer wissen will, wer für die etablierten Parteien gefährlicher werden könnte, braucht doch nur den Duktus der Berichterstattung der Medien gegenüber Meuthen und Petry beobachten.

    Meuthen wird in der Regel nicht angefeindet und maximal als leicht verwirrter Professor dargestellt. Petry hingegen, wird in jedem Artikel brutal angegangen und selbst im TV als quasi bösartige, hinterlistige und machtgeile Hexe dargestellt. Ganz ähnlich lief dieses Spiel mit dem damals „ehrenwerten Prof. Lucke“ auf der einen und Petry auf der anderen Seite.

    Nochmal: Ich bin nach wie vor für eine Doppelspitze aus Meuthen/Petry, weil dies für 2017 das beste Ergebnis bringen wird. Genau das wissen die Medien und ihre Parteien auch und wollen dies verhindern. Der Spaltpilz wird gefüttert,in dem man Frauke Petry alleinig den Dreck fressen lässt.

    Merkt das hier keiner ?

  95. Wie man Antisemitismus wegdefiniert

    4. Juli 2016
    Wenn der Antisemitismus nicht verschwindet, verengt man einfach seine Definition und macht ihn so zu einem Randproblem. Vor allem für Politik und Medien hat das unschätzbare Vorteile…

    Antisemitismus? Gibt’s nur rechtsaußen!…

    »Weil der Fokus der Untersuchung in diesem Jahr auf der Islamfeindlichkeit in Deutschland gelegen habe, hätten sich die Leipziger bei den Fragen zum Antisemitismus auf die klassischen Ressentiments beschränkt«, gibt Johannes C. Bockenheimer im »Tagesspiegel« die Begründung der Wissenschaftler wieder…

    Abbas regt Schulz nicht auf, sondern an…
    http://haolam.de/de/Deutschland/artikel_25622.html

  96. Ich denke, Meuthen ist nicht ganz koscher. Ich erinnnere mich an das Video, wo ein Mann ihm am Straßenstand seine Meinung zur Flüchtlingspolitik sagt und das mit sehr deutlichen Worten tut, vielleicht etwas zu deutlich, da wimmelt Meuthen ab (besser gesagt, reagiert nicht, außer mit einem halbgrinsenden Mischgesicht, dass alles und nichts bedeuten kann) und als der Mann dann geht, lacht Meuthen über ihn (hinter dessen Rücken)und wiegelt seine (ich glaube zwei) Mitgenossen auf, das auch lustig zu finden. Diese Szene fand ich aufschlussreich. Meuthen hat es vor Angst, in die rechtextreme Ecke gedrängt zu werden, nicht vermocht, mit diesem Mann vernünftig zu reden und ihm recht zu geben; über die Wortwahl dieses Mannes hätte man ja reden können. Leider finde ich dieses Video nicht mehr; vielleicht weiß ein PI Leser besser Bescheid und kennt den Link dazu.

  97. @ #102 Marie-Belen (06. Jul 2016 11:55)

    Ich wette, die Deutschen denken da an eine ganz andere Bevölkerungsgruppe!

    Die Deutschen gibt es unter Merkel nicht mehr.
    Offiziell gibt es nur Menschen, die auf dem Gebiet Deutschlands wohnen.

    Was die Deutschen wirklich denken?
    Wenn interessiert das? Die Politiker etwa?

    Wir, die Deutschen, werden langsam zu Schlachtvieh degradiert und viele merken es nicht mal.

    Was sich da gerade in der Politik abspielt, ist bloß ein Ablenkunsmanöver.

  98. Wie man sieht, spaltet die „Causa Gedeon“ auch die PI Leser.

    Deshalb sollte man mit den Akteuren der AfD vielleicht etwas mehr Nachsicht haben.

    Meine Wahlentscheidung 2017 wird es nicht ändern, die Frage ist, ob beim Durchschnittswähler bis dahin etwas hängen bleibt.

    Ich denke, eher nicht. Die AfD war auch vorher schon der Prügelknabe der Medien. Aber die AfD Führung muss jetzt endlich Einigkeit zeigen und die Grabenkämpfe einstellen.

    Was da an Zeit und Kraft draufgeht, was man eigentlich zum Kampf gegen den politischen Gegner nutzen müsste – und davon gibts ja mehr als genug!

  99. @114 Orwell….

    Es geht um den Zusammenhang, wer zitiert wird ist egal, damit ist ganz klar gemeint; Das man die Juden nicht kritisieren darf, weil die einen unterdrücken (heimlich beherrschen), da gibt es genug Beispiele von in antisemitischen (rechtsradikalen Kreisen).

    Beliebt ist auch Marx “Der Sieger schreibt die Geschichte…“ das wird oft in Bezug auf WK II und besonders den Holocaust verwendet, nach dem Motto: War doch gar nicht alles so, so schlimm war das nicht, bla bla bla…

    Die Geschichte steht, das wird man nicht mal eben so ändern, das sind rechtsextreme Positionen, so welche Aussagen könnten auch von der “Hamas“ stammen.

    Manche Leute merken selber gar nicht, was für einen Blödsinn die labern/schreiben, nur weil irgendwen oder irgendwas zitiert spricht einen das noch lange nicht von der damit verbundenen Position frei…

    Ähnlich wie Gedeon, der sich ja nuuur auf die “Weisen von Zion“ beruft, alles klar…?

  100. OT

    Ein kleiner Fortschritt

    Man beginnt zurück zu rudern!

    .
    „Kinder- und Zwangsehen verhindern
    Kampf gegen reine Imam-Ehen: CDU fordert jetzt abgeschafftes Gesetz zurück

    Die Union will die Standesamtspflicht für die Eheschließung wieder einführen, die 2009 abgeschafft worden war – um Frauen und Kinder bei reinen Imam-Ehen gegen Missbrauch zu schützen. FOCUS Online sprach mit der rechtspolitischen Sprecherin der Union, Lisa Winkelmeier-Becker. Von FOCUS-Online-Redakteur Ulf Lüdeke »“…………..

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kinder-und-zwangsehen-union-gegen-imam-ehen-standesamtspflicht-zurueckgefordert_id_5700282.html

  101. @ Paula
    @ Tiefseetaucher

    Sehr schön! Das Wesentliche auf den Punkt gebracht! Volle Zustimmung!

    Unser Land geht den Bach runter und die AfD verliert kostbare Energien wegen eitler Machtkämpfe! Natürlich wird´ sowas immer geben, aber die Causa Gedeon war so unnötig. Vielleicht hat Meuthen auch Fehler gemacht, aber grundsätzlich hat er Recht! Hoffentlich ist das jetzt ausgestanden und es geht mit konstruktiver parlamentarischer Arbeit weiter!

  102. @ #115 Alternativloswargestern (06. Jul 2016 12:12)
    Es sind andere Leute, die in der AfD falsch spielen und gehen sollten. Prof. Meuthen ist es nicht. Wir brauchen ihn, Deutschland braucht ihn.

    Tatsächlich? Deutschland braucht einen Schwätzer, der zum Teetrinken in die Moschee geht und dort freudig erregt verkündet, er hätte nichts gegen Moscheebauten und Minarette?
    Er sollte sich besser um die Landespolitik in BaWü kümmern, dafür wurde er gewählt und dafür wird er bezahlt, aber da findet sich nichts: http://afd-bw.de/
    Schmerzhafter Stachel im Fleisch der etablierten Blockparteien sollte er sein und nicht williger Kriecher in deren Arsch.

  103. „#80 Orient:
    Wären die umstrittenen Bücher oder Passagen daraus tatsächlich antisemitisch, es gäbe sie nicht, weil schon ein Verlag darauf achtet, sich keine Laus in den Pelz zu setzen.

    Darüber hinaus ist mir nichts davon bekannt geworden, daß gegen den Verfasser von Seiten der Staatsanwaltschaft ermittelt wird oder wurde. Eigentlich sollte das genügen, um die Dämlichkeit solcher Debatten zu demaskieren.“

    1. Der Schund, den Hr. Gedeon unter Pseudonym veröffentlicht hat, erschien im R.G. Fischer Verlag. Das heisst er hat die Kosten der Publikation selbst getragen. Solange der Rubel rollt ist es solchen Verlagen egal, was publiziert wird.

    2. Warum veröffentlicht man unter Pseudonym? Die Dialog-Schutzbehauptung des Hr. Gedeon ist mehr als unglaubwürdig.

    3. Die beanstandeten Passagen sind mit Sicherheit justiziabel. Warum hier nicht ermittelt wurde? Wurde etwa Anzeige erstattet? Ein Ermittlungserfahren muss nicht öffentlich gemacht werden.

    Zu Ihrem „tatsächlich antisemitisch“. Ja, die Passagen sind offen antisemitisch. Kein als Israelkritik getarnter Antisemitismus, sondern offener Antisemitismus auf Stürmer Niveau.

  104. 41 Borat Sagdiyev
    „Ihr merkt es wirklich immer noch nicht?
    Dann ist Euch nicht zu helfen.
    . . Nicht wählen gehen und fertig,
    sondern organisiert Euch in kleinen
    autarken Gruppen . .
    lest, lernt und handelt selber.“

    Ich unterschreibe das.

  105. So jetzt haben wir den Salat:

    die Staatsmedien zerreisen die AFD in der Luft!

    Überschrift der SZ:
    DIE AFD IST EIN INTEGRANTER HAUFEN …….

    Wie dumm muss man sein, es so weit kommen zu lassen.
    Der Gesamte Vorstand gehört ausgewechselt, um den Erfolg der AFD weiterhin beizubehalten.

    Mit dieser Querulantenriege geht die AFD unter.

    Man, Man …..

  106. Lasst den Meuthen doch leben.
    Ich bin froh, dass es noch solche Typen gibt.
    Immerhin hält er seinen Kopf für uns alle hin.
    Da kann man auch schon mal ungeschickt handeln.
    Er will es irgendwie jedem recht machen.
    Da sollte er ein bisschen „höckiger“ werden.
    Petry und Pretzell sind viel peinlicher und plaudern sogar noch aus dem Nähkästchen.

  107. Seid gegrüßt, dies ist mein erster Beitrag.

    1.)
    Frauke Petry und Jörg Meuthen sind die Sprecher der Partei. Als diese sollten Sie die Partei geschlossen vertreten. Insbesondere gilt es, die Zusammenarbeit und einheitliche Außendarstellung beider Flügel in der AFD sicherzustellen.

    2.)
    Ein unaufgefordertes , öffentliches hineinagieren der Bundessprecherin Frauke Petry in die internen Probleme eines Landesverbandes sollte sich eigentlich verbieten. Dies gebietet die Höflichkeit. Den Kollegen Meuthen auf diese Art zu schädigen ist illoyal. Der Erfolg der Partei geht vor persönliche Machtspielchen.

    3.)
    Rechtsextreme Parteien gibt es doch schon seit Jahrzehnten in der Republik. Ebenso seit Jahrzehnten sind diese chronisch erfolglos. Wer antisemitischen Ansichten den Vorzug geben möchte, konnte diese Parteien ( NPD , Republikaner , DVU u.s.w. ) doch schon immer wählen.Der bundesweite Erfolg der AFD ist gerade darauf zurückzuführen, daß man eben nicht die Wähler der rechtsextremen Klientel anspricht, sondern vielmehr neue Wählerkreise für sich gewinnen konnte. Eine AFD der extremen Rechten wird bald genauso „erfolgreich“ enden wie es die Republikanern ergangen ist: Im Mülleimer der Geschichte.

    4.)
    Aus diesem Grund mußte Meuthen eine klare Entscheidung treffen. Ein Großteil der Wähler möchte keine rechtsextreme Partei wählen. Ständigen Ambiguitäten zu diesem Themenbereich muß eine unzweideutige Absage erteilt werden.Das permanente Lavieren in diesem Dunstkreis schädigt auf Dauer dem Erfolg. Vielmehr muß nun die Partei einen cordon sanitaire sicherstellen und das Thema Abgrenzung zum Rechtextremismus offen diskutieren. Nur so kann sie ihre Glaubwürdigkeit zurück gewinnen.

    5.)
    Die AFD ist keine 1-Themen-Partei. Es sollte klar sein, daß die Kompetenz in Wirtschaftsfragen zu der Kernsubstanz einer Partei gehören sollte. Diese Kompetenz wird unter anderem durch Herrn Meuthen beigebracht.
    Schon aus Gründen der Abwegung sollte doch klar sein, daß Herr Meuthen insofern wichtiger für die Partei ist, als ein verwirrt wirkender Mann mit seltsamen Ansichten und einem Hut aus zerknitterter Alufolie. Zudem ist Meuthen eben nicht irgendein Landesvorsitzender , sondern eben der gleichberechtigte Parteisprecher neben Frau Petry.Zu einer solchen Analyse sollte auch Frauke Petry fähig sein, die ich bisher sehr sympythisch fand und sehr zugetan war. Ich frage mich, ob es niemanden gibt, der sie ein wenig berät.

    6.)
    Letztendlich vermute ich, das Frauke Petry dieses Gefecht verloren hat. Denn im Nachhinein das Gleiche festzustellen wie Ihr Kollege Meuthen ( Antisemitismus hat keinen Platz in der AFD ) und dies auch noch damit zu bestätigen, daß sie Herrn Gedeon nun vom Fraktionsaustritt überzeugt hat, ist nun leider reichlich zu spät. Das hätte sie 2 Tage vorher doch diskret im Hintergrund erreichen sollen. Im Hintergrund die Dinge zu klären, dabei Meuthens Ansehen nicht beschädigend, das hätte Ihr Anerkennung und Zuspruch eingebracht. In ein paar Monaten hätte das dann mal an die Öffentlichkeit durchsickern können. Nun steht Sie als jemand da, der nicht zu einem eindeutigen Kurs fähig war. Als jemand, dem die Außendarstellung der Partei nicht wichtig genug war. Die Parteisprecherin hätte moderierend vorgehen müssen, das ist nämlich eine Ihrer Aufgaben.

    7.)
    Wer meint, in einer Partei keine Zugeständnisse machen zu müssen, der muß halt eine eigene Einpersonenpartei gründen. Da ist sichergestellt, daß alle zu 100% auf Parteilinie sind. Viele Menschen, viele Meinungen. Das ist doch normal. Doch hat man sich hinter dem Großen und Ganzen zurückzunehmen. Ich habe wirklich keine Ahnung, was die verbleibenden Fraktionsmitglieder geritten hat. Ist Herr Gedeon das wirklich wert gewesen ? Zuerst stellt man sich hinter den Fraktions- und Landesvorsitzenden, der wurde schließlich gewählt. Irgendwelche bockige Prinzipienreiterei ist völlig fehl angebracht.

    Mit freudlichem Gruß vom Ätna
    Typhoeus

  108. #127 Maria-Bernhardine

    Egal, wer es ist, sollen sie ihre Animositäten und Kämpfe zu Hause austragen.

  109. @ #113 Animeasz (06. Jul 2016 12:06)

    Die jahrelange Gehirnwäsche durch die Frankfurter Schule (Neue Linke) hat dazu geführt, dass die meisten Deutschen die Orientierung verloren haben.

    Die Russen stehen an der Oder und die Deutschen glauben immer noch an den Endsieg.

  110. Du meine Güte, was wird hier für ein Bockmist erzählt! „Die NSDAP-Mitglieder Genscher und Walter Scheel…!“ Genscher wurde 1944 im Alter von 17 Jahren Mitglied der NSDAP – was will man daraus ableiten? Bei Walter Scheel verhielt es sich ähnlich, wie wirr im Kopf muss einer sein, um diese Jugendlichen mit Wolfgang Gedeon zu vergleichen, der als alter Mann von sechzig antisemitisches Zeugs verfasste? Das im Übrigen niemand haben wollte, so dass er es im Pseudoverlag dieser Rita G. Fischer herausbrachte, wo jeder jeden Unsinn veröffentlichen kann, sofern er selbst dafür bezahlt, Unsinn wie den hier: „Weltbedeutung hat das Judentum heute nicht direkt durch seine Religion, sondern im Wesentlichen indirekt, nämlich durch Judaisierung der christlichen Religion und Zionisierung der westlichen Politik.“

    Unangenehm aus heutiger Sicht ist vor allem Frauke Petry, die sich als Retterin der AfD profilieren wollte, weil keiner außer ihr das angeblich schafft. Meuthen hat recht: Was hätte sie wohl gesagt, wenn er, Meuthen, sich aktiv in einen sächsischen AfD-Knatsch eingemischt hätte?

  111. OT

    Merkel: Keine Steuererhöhung wegen der Flüchtlinge! Definitiv! …

    Jetzt kommt sie doch.
    Quer-Denken.TV – 05 Juli 2016 – Von Niki Vogt
    Die Ehrenhaftigkeit und Lauterkeit von Politikern ist bekannt. Unsere geliebte Bundeskanzlerin ist darin unübertroffen.

    Im Oktober/November letzten Jahres gab sie DEFINITIV! das Versprechen ab, es werde trotz der massenhaften Zuzüge von echten oder vorgeblichen Flüchtlingen, Wirtschaftsmigranten, Bulgaren, Rumänen, Armeniern, Nordafrikanern, Irakern Afghanen, Zentralafrikanern usw. keine Steuererhöhungen geben. Definitiv. Dies war sogar auf der offiziellen Seite der Bundesregierung zu lesen. (…mehr)
    http://de.europenews.dk/Merkel-Keine-Steuererhoehung-wegen-der-Fluechtlinge-Definitiv-Jetzt-kommt-sie-doch–129013.html

    http://quer-denken.tv/merkel-keine-steuererhoehung-wegen-der-fluechtlinge-definitiv-jetzt-kommt-sie-doch/

  112. Während „brav“ diskutiert wird, welche Äußerungen „schuldkomplexangemessen“ sind oder nicht:

    Täglich werden 4.500 Landeroberer aus Nordafrika von den EU-Schiffen nach Europa gebracht.

    Das sind 135.000 pro Monat. Also 1,62 Millionen in einem Jahr.

    Bis sämtliche Diskussionen halbwegs beendet sind, sind die Europäer, die Deutschen, die Christen längst eine ethnische Minderheit.

  113. #132 Lawrence von Arabien

    die Staatsmedien zerreisen die AFD in der Luft!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das war die Absicht, die ganz alleinige Absicht.
    Sie kommen mit der morschen AS-Keule und jeder springt an.

    Wenn Meuthen ein Kerl wäre, hätte er das mit Schulterzucken abgewiegelt und heute würde schon kein Hetzer mehr darüber reden.

  114. Aus ostdeutscher Sicht mag Meuthen zu weich sein, aber hier im linksgrünen Westen sind solche Typen für die AfD überlebenswichtig!

    Mit Höcke würde die AfD hier keinen Blumentopf gewinnen. Leute wie Höcke geben der AfD das seriöse, bürgerliche Gesicht.

    Deswegen müssen antisemitische Kryptokommunisten wie Gedeon raus und Meuthen muss bleiben. Kapiert das bitte. Sonst ist die AfD ruckzuck unter 5%.

  115. OT

    😛 Schönes blondes Frau u. Muslimbruderschaft:

    Hessen
    05.07.2016
    „“Wiesbaden: Hat Bundesfamilienministerium Islamisten unterstützt?
    Von Christoph Cuntz

    WIESBADEN – Das Bundesfamilienministerium setzt sich dem Vorwurf aus, mit Steuergeldern mittelbar auch Islamisten unterstützt zu haben. So fördert das von Manuela Schwesig (SPD) geführte Haus ein Projekt des Deutsch-Islamischen Vereinsverbandes in Frankfurt (DIV), zu dessen Mitgliedern mindestens eine Organisation zählt, die als islamistisch einzuordnen ist…““
    http://www.allgemeine-zeitung.de/politik/hessen/wiesbaden-hat-bundesfamilienministerium-islamisten-unterstuetzt_17051786.htm

  116. Korrektur: Leute wie Meuthen.

    PS: Bin Höcke Fan, aber damit hier im Westen eher die Ausnahme.

  117. #80 Orient (06. Jul 2016 11:42)

    Da hat jemand „notgedrungen“ die AfD gewählt! Ich wähle sie aus Überzeugung, weil die Eier in der Hose haben – als einzige!

    Die AfD habe ich auch aus Überzeugung gewählt, den Kandidat eher nicht. Das mit der einzigen Stimme in BaWü ist in meinen Augen ein (gewolltes) Problem.

    Wenn der AfD Kandidat in meinem Wahlkreis ein totaler Blindgänger ist, ich aber überzeugter AfD Anhänger bin, kann ich meine Stimme der AfD nur geben wenn ich gegen meine Überzeugung eben jenen Blindgänger wähle.

    Dieser Konflikt ist in meinen Augen auch so gewollt. Denn ich bin mir sicher, hätte man hier eine Zweitstimme wie bei der Bundestagswahl wäre das Ergebnis für die AfD noch mal um einige Prozentpunkte besser ausgefallen.

  118. Ob Meuthen oder Petry den Machtkampf gewinnt, bleibt abzuwarten. Ansonsten hat Kewil, wie immer, völlig recht. Und die aggressiven Berufs-Anti-Antisemiten hier in jeder Kommentarspalte zum Thema werden allmählich langweilig. Wie kann man bei diesem belanglosen Thema, das mit dem Schicksal der heutigen Deutschen wirklich nichts zu tun hat, nur so leidenschaftlich sein. Da werden doch so manches Gehirn fremd konditioniert. Letztlich ist Antisemitismus ein Thema, welches ausschließlich die Medien interessiert. Das deutsche Volk interessiert das nicht die Bohne. Weder gibt es nennenswerten Antisemitismus in Deutschland, außer in unseren islamischen Parallelgesellschaften, noch gibt es überhaupt eine nennenswerte Zahl von Juden in Deutschland. Kaum ein Deutscher kennt einen Juden persönlich, so daß sich fast niemand durch diese verstaubten Themen persönlich angesprochen fühlt. Die Täter von „damals“ leben nicht mehr, und Sippenhaft gibt es glücklicherweise seit Ende der Naziherrschaft auch nicht mehr. Den meisten ist das Thema schlicht lästig, so wie die zahllosen Gedenktage und Denkmähler. Das Ganze ist ein künstlicher Aufreger für die Lügenpresse, und Meuthen facht das Feuer leidenschaftlich und auf dubiose Weise mit an. Bereits in TV-Debatten nach dem Gauland-Boateng-Fall schnitt Meuthen nur sehr brav und eher schlecht ab. Früher empfand ich Meuthen als angenehmen ruhig-intellektuellen Gegenpol zu den Kämpfern Petry und Höcke. Nun aber sehe ich in ihm leider zu viel System. Er ist wohl doch zu weichgespült für eine echte Oppositionspartei in unserer heutigen Lage. Ich würde es vorziehen, wenn er irgendwann abtritt.

  119. Die inhaltliche Linie von pi hat sich in den letzten 10 Jahren erst langsam, dann immer schneller geändert.

    Die Mehrzahl der aktuellen Kommentatoren sind ganz offensichtlich antiwestlich und antijüdisch, eine grundsätzliche Verankerung in der Gemeinschaft der westeuropäischen Staaten ist ihnen suspekt.

    Auch die Autoren von pi haben (naturgemäß) gewechselt. Nicht nur personell – auch wiederum inhaltlich.

    Die Stellungnahme zu Gedeons verschwörungstheoretischen Blödheiten zu vermeiden, in dem man sich auf vorgebliche persönliche Nutznießer (Meuthen) der Gedeon-Affäre kapriziert oder aber aus Prinzip eine Haltung einfordert, weil die Medien das Gegenteil fordern…das ist zu durchsichtig.

    Hier ist mir allzu viel Sympathie mit den kruden Thesen Gedeons spürbar. Schade.

  120. @ #152 Logixx

    Berufs-Anti-Antisemiten

    Es gibt Kampfbegriffe, die kämpfen im Kern gegen die, die sie gebrauchen….

  121. #142 Heisenberg73

    Sehe ich genauso wie du. Ich würde zwar auch hier einen Höcke wählen, aber die meisten aus dem bürgerlichen Lager würden das wohl nicht. Würden Höcke und Meuthen die Plätze tauschen hätte das hier wie dort sicher enorme Verluste zur Folge.

  122. @ #139 Provinzler (06. Jul 2016 12:27)

    Um welchen Kommentar geht es Ihnen denn?

    Man sollte immer Uhrzeit dazukopieren, da durch die PI-Mod Kommentare verschoben werden.

    Die Nr. 27 trifft inzw. auf keinen meiner Komm. mehr zu.

  123. Währenddessen verliert die AFD bei Forsa fast Wöchentlich einen Prozentpunkt und liegt inzwischen bei 9% :). Das Sie bei anderen Umfrageinstituten bei 14,5% liegt ficht Forsa nicht an. Und ich vermute mal das es nur deshalb 14,5% bei den anderen ist um zu vermeiden das Sie als erstes die Magische Zahl 15 nennen. Lange kommen Sie aber darum nicht mehr herum.

  124. Die Lügen und Hetze finden kein Ende.
    Heute morgen im ZDF-Morgenmagazin log der
    Moderator Mitri Sirin, ein Türkensyrer, in die Kamera, als er Gauland bezichtigte, dort gäbe es auch einen AS-Fall.

    Glatte Lüge, denn ohne Rumeierei hat das Amtsgericht Prenzlau den KV-Chef von der Uckermark, Weiß, nicht wegen Volksverhetzung verurteilt, sonder sprach ihn frei. Weiß hatte sich „erdreistet“ den Investmentbanker Rothschild in einer Karikatur unterzubringen.

    Dieses Mal keinen Heiligenschein für einen Großkapitalbankster.

    GAuland wollte ihn aber zuvor ausschließen lassen.

  125. #109 EudSSRVernichter (06. Jul 2016 12:01)

    Und der AfD geht das Spitzenpersonal flöten.

    Vom zukünftigen Spitzenpersonal kennen Viele einige noch gar nicht.

    Da sitzt sehr gutes Spitzenpersonal an der Basis, bzw. in der zweiten Reihe. Am Anfang sind erst mal die Ehrgeizigsten mit teilweise Profilneurosen nach oben gekommen.

  126. Es gibt mittlerweile gute Bewertungs-Plugins für WordPress!

    Schade dass man Artikel und Kommentare nicht mit Daumen hoch / runter bewerten kann.
    Ein Daumen sagt oft mehr als lange Texte.

  127. #127 Toni30 (06. Jul 2016 12:20)

    ganz klar gemeint; Das man die Juden nicht kritisieren darf.

    Natürlich darf man das, warum sollte man das denn nicht dürfen? Wo hast du denn das her, wie kommst du darauf?

    Beliebt ist auch Marx “Der Sieger schreibt die Geschichte…“

    Das habe in in der Schule gelernt, im Gymnasium im Geschichtsunterricht, und zwar als es um Stalin ging. Also ist das falsch, hat man unter Stalin nicht die Geschichte gefälscht? Also hat mein Geschichtslehrer gelogen? Sagst Du, wir werden von unseren Geschichtslehrern belogen?

  128. #130 Maria-Bernhardine

    Egal, wer es ist, sollen sie ihre Animositäten und Kämpfe zu Hause austragen.

  129. Meuthen ist ein Systemdiener und Kewil ist es eben nicht!

    Und jetzt ratet mal, wer mir näher steht?

    Guten Morgen D-Land, heute schon das Hirn benutzt?!

  130. #103 Reiner07 (06. Jul 2016 11:56)

    Ist es bereits antisemitisch wenn man auf etwas Existentes hinweist? Ist es etwa antisemitisch zu sagen, was ANDERE darüber gesagt haben? Ist es nur „nicht antisemitisch“ wenn man dabüber schweigt?

    leider ja. Auswirkungen der PC. Wer die Meinungsfreiheit erfolgreich eingeschränkt hat, kann natürlich auch festlegen: the truth is the new hatespeech.

    Es gibt ja auch genug, die damit absolut zufrieden sind. Solange es sie nicht selbst betrifft, stehen sie fest auf der Seite des Systems. Kommt erstmal das Islamkritikverbot dann werden alle User, die hier die Meinungsfreiheit einschränken wollen heulend in der Ecke stehen und fragen: „Wie konnte es nur soweit kommen?“

    Das auf eine erfolgreiche Einschränkung der Meinungsfreiheit natürlich weitere Einschränkungen folgen (bzw. schon gefolgt sind..) werden die nie verstehen.
    Steigbügelhalter verstehen nur ganz selten für was sie die Steigbügel halten.

  131. Ein Lob auf Pi,

    Pi ist nicht nur die Internet Seite sondern auch alle, die hier lesen, diskutieren und denken. Damit unterscheiden wir uns von den anderen. Auch wenn ich nicht alle Kommentare teile, so ist hier eine Diskussionsfreude und Qualität zu finden, die man sonst bei den anderen „Medien“ sucht. Laßt uns weiterhin fruchtbar streiten und einig handeln!
    Danke Euch allen!

    Und mit der AfD wird es nicht bergab sondern immer weiter bergauf gehen. Da egal ob der eine oder andere Flügel – Das Ziel ist gleich und die Basis ist getragen von mutigen entschlossenen Deutschen.

  132. EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT!

    …nichts gibt es davon geschenkt!

    …man muss sich alles erkämpfen…

    …aber über allem steht auch eines:
    Seine Werte und vor allem seine Glaubwürdigkeit zu bewahren…
    …und genau dafür steht für mich die Alternative, ganz egal. wer da mal „querulant“ geht…

    Es zählt vor allem eines : die Sache selbst..

  133. OT

    VIELFALT DANK EINFALT ODER HINTERLIST?

    Hilfe, die Osmanen kommen!

    „“Mazedonien: Türkisch wird Amtssprache in weiterer Stadt

    2. Juli 2016
    Osteuropa
    Türkisch ist eine neue Amtssprache in der westmazedonischen Stadt Kicevo. Nach Mazedonisch und Albanisch ist Türkisch nun die dritte Sprache, die in der Stadt offiziell gesprochen und genutzt wird.

    Der Bürgermeister der Stadt, Fatmir Dehari, bemerkte in einer amtlichen Mitteilung, dass sich Kicevo (auf Türkisch: Kircova) als ethnisch vielfältige Stadt zwischen Mazedoniern, Albanern und Türken betrachtet. Die Stadt lege großen Wert auf die Gleichbehandlung der diversen Ethnien. Dehari gab an, dass er mit seinem Amt für die +++Vielfalt in seiner Stadt garantiere…

    Türkisch ist bereits in den mazedonischen Gemeinden von Studenican, Gostivar, Vrapciste, Merkez Jupa, Plasnica, Cayir ve Doyran Amtssprache…““
    http://eurasianews.de/blog/mazedonien-tuerkisch-wird-amtssprache-in-weiterer-stadt/

  134. Das Führungspersonal der AfD ist … verbesserungsbedürftig. Führungspersonal muss den Laden zusammenhalten, Meinungsverschiedenheiten aushalten und Personalfragen geräuschlos klären. Das alles kann der Meuthen nicht. Man stelle sich den mal in einem Unternehmen vor – nach kürzester Zeit würde nichts mehr laufen und alle wären unmotiviert.

    Gedeon ist ausgetreten, die anderen Ausgetretenen sollten in die Fraktion zurückkommen und einen anderen Vorsitzenden wählen und Meuthen sollte ins zweite Glied zurücktreten, für mehr taugt er nicht.

  135. #162 Orwellversteher (06. Jul 2016 12:47)

    Sagst Du, wir werden von unseren Geschichtslehrern belogen?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der größte Geschichslügner ist Knopp. Dessen Schauermärchen werden in 60 Länder verbreitet. In den USA wird er für seine perfiden Filme zum
    Geschichtslehrer der Nation
    ernannt und für sein „Lebenswerk“ „geehrt“.
    http://geschichtspuls.de/art1412-guido-knopp-fuer-lebenswerk-ausgezeichnet

    Einmal im Jahr trifft sich die internationale High Society der geschichtsbegeisterten TV-Macher in den USA. Es geht um Themen, Trends – und auch um Preise. Dabei hat die zwanzigköpfige Jury der “History Makers” den Chef-Historiker des ZDF, Guido Knopp, mit dem “Lifetime Achievement Award” geehrt. Mit der Auszeichnung werden Knopps “herausragende und langjährige Verdienste bei der Vermittlung historischer Inhalte im Fernsehen” gewürdigt.

    Je grösser der Abstand zu den Ereignissen ist, um so grösser sind die Lügen und Verfälschungen. Und wenn sich kein williger Zeitzeuge findet, dann wird „filmisch nachgestaltet“.

    Den Rest kriegt das Volk durch alltägliche Hetze über Rassis-, Antisemitis- und Nazismus samt Paragrafen wie 130, das schon von Kindesbeinen an gedemütigt wird.

    Wieder einmal….

  136. #118 survivor (06. Jul 2016 12:16)
    Volle Zustimmung! Dafür spricht auch ein kurzer Einblick in seine Homepage und seine Schriften
    —-
    Lese ich immer wieder, kann mir aber nur schwer vorstellen, dass hier irgendwer diese Bücher angeschafft hat, sei es nur für einen „kurzen Blick“.
    Es wird nur nachgeplappert was in Zeitungen stand.
    Keinen interessieren diese Bücher und wohl keiner hat den Mist gelesen – ich auch nicht.
    Die ganze Posse ist nur noch peinlich, schädlich für die Opposition und herrlich zum spalten.
    Die Leute geiern sich hier an, die Pateispitze geiert sich an….
    Man kann echt dem gratulieren, der Gedeons Bücher gelsen hat, den Antisemetismusvorwurf hergestellt und an die Presse gegeben hat – hat gut geklappt, Hochachtung.

  137. #104 Reiner07 (06. Jul 2016 11:57)

    @ #100 Karl Eduard (06. Jul 2016 11:55)

    Sehe ich ebenso!

    *******************************************

    Ich kann mich der Meinung von Karl Eduard anschließen.

    Meuthen ist keineswegs souverän.
    Und sein Opportunismus schadet allen.
    Sein Abgang wird der AfD sicher neue Wählerstimmen und neue Mitglieder bescheren.

    Spaltung hin- oder her!
    Die Wunde wird schnell verheilen. Andere rücken nach, was nicht zum Nachteil gereichen muß.

    Diese Antisemitismus-Keule, die Meuthen ausgepackt hat, scheint ein Mittel zum Zweck gewesen zu sein.

    Wem nützt es, ist (immer) eine gute Frage!

  138. #138 typhoeus (06. Jul 2016 12:27)

    Willkommen im Club.

    In fast allen Punkten einverstanden, bis auf den Gebrauch des schwammigen, unklaren Begriffs „Rechtsextrem“. Dazu die Frage: Was genau bedeutet „Rechtsextrem“? Nazis? Nazis sind und waren nach eigenem Bekunden links, Nationalsozialisten.

  139. #136 Heta (06. Jul 2016 12:28)

    Unangenehm aus heutiger Sicht ist vor allem Frauke Petry, die sich als Retterin der AfD profilieren wollte, weil keiner außer ihr das angeblich schafft. Meuthen hat recht: Was hätte sie wohl gesagt, wenn er, Meuthen, sich aktiv in einen sächsischen AfD-Knatsch eingemischt hätte?

    …………………………………

    Petry hätte Gedeon in Sachsen schon vorher entsorgt. Man hat es doch gestern gut gesehen. Meuthen hatte sich im Fall Gedeon über Wochen zum Fallobst gemacht, während Frauke Petry nach nur einem Vieraugengespräch, den Gedeon am Nasenring aus der AfD Fraktion freundlich hinausbegleitete.

    Ohne Petry, würde der Antisemit Gedeon, noch heute in der AfD Fraktion hocken.

  140. #152 Logixx (06. Jul 2016 12:34)

    „(….) manches Gehirn fremd konditioniert.“

    Richtig!

    Betreutes denken durch die Nomenklatura der Bunten Republik, ZDJ, Lügenpresse, etc.

    „Berufs-Anti-Antisemiten“
    Eine Herde willfähriger Goyim, jämmerlich.

  141. Herr Meuthen ist mir schon öfter damit aufgefallen, dass er Äußerungen macht, die man einmal, zweimal als unüberlegt wegwischen konnte. Irgendwann kommt einem schon der Gedanke, ob da der nächste Spaltpilz heranwächst. Dann präsentierte er sich beim Bundesparteitag recht gut, er sagte – erstmalig – sehr gradlinig, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre. Aber auch da kam postwendend seine Einschränkung, dass die Moslems NATÜRLICH zu Deutschland gehörten. Herr Meuthen, Moslem ohne Islam geht nicht, dann ist er/sie ein Exmolem/-Moslemin. Meuthen schien immer nur darauf zu schauen, was die MS-Medien von ihm dachten oder über ihn schrieben. Ich kann das verstehen, wenn er wirklich mit den Anfeindungen nicht umgehen konnte – das ist sicher schwer. Aber dann hätte er sich zurückziehen müssen!
    Der schlimmste Fauxpas war dann sein völlig unüberlegter und unvorbereiteter Besuch bei den Ahmadiyas (?). Da hat er in dem Interview auf die kackfreche Behauptung des Imam, sie wären eine Reformbewegung und liberal geäußert: „Ach, wirklich? Das wusste ich gar nicht, das es soetwas gibt“ (steht im Focus)
    Lieber Herr Meuthen, sowas gibt es auch nicht, die Ahmadiyas sind Hardcore-Moslems, die mit einem wuchernden Moscheebau ihre Stellung hier in Deutschland zementieren wollen! Hätte Meuthen sich auch nur ein wenig vorbereitt, hätte er mal fragen können, wie reformerisch diese friedliche Islamsekte ist, die den Gastgebern ins Gesicht sagt, der Verzehr von Schweinefleisch mache schwul.
    Aber nein, Meuthen kníckt demutsvoll ein. WARUM hat er nicht vorher mit Stürzenberger oder Glaser wengistens telefoniert.
    Auch jetzt: von irgendwoher kommt der Vorwurf „antisemiisch“ und anstatt in Ruhe und Gelassenheit darauf zu reagieren, wird hektisch und undemokratisch der Rausschmiss in aller Öffentlichkeit gefordert. Ich kenne diesen Gedeon nicht, auch die Bücher nicht, aber ich denke, diese Reaktion hat mehr geschadet, als den Mann zunächst in der Fraktion zu belassen. Warum musste das Thema so aufgebauscht werden, warum konnte sich Meuthen nicht mit dem Ruhenlassen der Mitgliedschaft zufriedengeben, warum hat er nicht wenigstens bis NACH den Wahlen in Meckpom und Berlin gewartet?
    Ganz ehrlich: gut wenn Meuthen dann auch geht.

  142. „Deutschland beherbergt Tausende Hamas, Hisbollah und IS-Terroristen

    Deutschlands inländischer Geheimdienst hat zugegeben, dass mehr als 1200 Personen im Land für die Hamas und die Hisbollah arbeiten.

    Rund 300 Hamas-Mitglieder und Unterstützer und 950 Hizbullah-Aktivisten und Mitglieder, sind derzeit in Deutschland tätig, zitierte die Jerusalem Post den Jahresbericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz in Deutschland…“
    http://www.israel-nachrichten.org/archive/24207

  143. Ich glaube nicht das Professor Meuthen verliert.
    Er hätte sich etwas mehr Zeit lassen können, bedenkt man das „Die Linke“ geradezu ein Hort des Antisemitismus ist, was dem Juden Gysi durchaus bewusst ist. Gysi müsste die halbe Partei ausschließen lassen.
    Wie auch immer. Der Zentralrat der Juden hatte sich wegen Leuten wie Gedeon auf die AfD eingeschossen und nicht auf „Die Linke“

    Meuthen hat aus meiner Sicht ein Selbstreinigungsprozess angestoßen was der AfD am Ende mehr Stimmen bringen sollte.

  144. #141 Heta
    klar waren Genscher und Scheel erst 17,als diese der NSDAP beitraten.
    Aber Kiesinger und viele andere,die später bei den Altparteien erfolgreich tätig waren,ob CDU,SPD,FDP waren schon während der Nazizeit volljährig.

    Und wenn heute jemand mit 18 Jahren sich zur AFD bekennt,wird der von den Gutmenschen auch angeprangert.
    Diese nehmen auf das vermeintlich jugendliche Alter auch keinerlei Rücksicht.
    Also sollte man nicht mit zweierlei Maß gewisse Dinge bewerten.
    Es wurde seinerzeit niemand gezwungen,der NSDAP beizutreten!
    Und auch mit 17 Jahren kann man schon selbstständig denken,oder?

  145. #168 Provinzler (06. Jul 2016 12:53)

    #162 Orwellversteher (06. Jul 2016 12:47)

    Sagst Du, wir werden von unseren Geschichtslehrern belogen?

    ++++

    JA, leider, sogar institutionell, gewerbemaessig, jahrhundertelang, sehr erfolgreich, mit böser, hinterhaeltiger Absicht…

    die Ungarn könnten darüber einiges vorsingen..
    (sorry, für die Wiederholung, aber ich habe keine Zeit ein besseres Link auf Deutsch zu finden…)
    Ein völlig verkanntes Volk
    http://www.magtudin.org/Lajdi%20Peter%20-%20Enige%20Worte.htm

  146. #176 eowyn von rohan (06. Jul 2016 12:58)

    Der schlimmste Fauxpas war dann sein völlig unüberlegter und unvorbereiteter Besuch bei den Ahmadiyas (?). Da hat er in dem Interview auf die kackfreche Behauptung des Imam, sie wären eine Reformbewegung und liberal geäußert: „Ach, wirklich? Das wusste ich gar nicht, das es soetwas gibt“ (steht im Focus)

    Fein! Pech nur, daß Ironie offensichtlich erst ab einem bestimmten Bildungslevel ankommt!

  147. Habe mich gestern, obwohl es extrem schwer, zu 100% davon abgehalten einen Kommentar zu AfD / Meuthen / Gedeon zu schreiben und will das auch jetzt nicht machen. Dafür aber über die VOLLIDIOTEN VON MITKOMMENTATOREN.

    So richtig erbärmlich wie gestern die Mehrzahl sich als Pawlowsche BRD-Menschen gegeben hat. Über jedes Stöckchen gesprungen, sich selber in Arsch und Hirn gebissen und jede Denkleistung abgestellt, weil einer „Antisemitismus“ gerufen hat.

    „Lauter Israelhasser“, „Alles Antisemiten“, „Massenhaft Rassisten“ – so dröhnte es im Kommentarbereich, würden sich hier rumtreiben. Kann ja jeden unter den 2 Artikeln „AfD“ von gestern sich antun.

    Nun Israel ist ein Staat und als solcher gehört diesem weder vertraut, noch er unkritisiert hingenommen. Juden sind keine Rasse und Kritik ist kein Rassismus. Und Semiten sind, weit in der Mehrzahl, moslemische Araber. Die meisten Juden haben keine semitischen Wurzeln.

    Ihr merkt es gar nicht mehr, wie verblödet ihr seid, wenn ihr die LÜGEN- und KAMPFVOKABELN des Feindes benutzt, die völlig inhaltsleer sind oder vom Sinn her um 180° verdreht. Ihr Spielt das Spiel des Feindes, nach den Regeln des Feindes, auf dem Spielfeld des Feindes, wo der Schiri vom Feind gestellt wird und die Regeln nur für „uns“ gelten. Viel Spaß beim Endsieg.

    Meinungsfreiheit, sofern es keine konkrete Aufforderung / Befehl zu kriminellen Handlungen ist und keine persönliche Beleidigung (Beispiel: mein Nachbar XY ist ein schwanzloser, impotenter Kinderficker …), gibt es nur zu 100% oder gar nicht.

    Die BRD schränkt die Meinungsfreiheit willkürlich ein, Juden sind bessergestellt worden, seit Beginn. Inzwischen sind es auch Homos, Moslems = „Minderheiten“, „Randgruppen“, „Opfer“ (selbsternannt), … . Jetzt wird „Hate Speech“ eingeführt, die a-sozialen Medien zensiert und in den USA wollen die Demokraten die „Leugnung“ des Klimaschwindels bestrafen, sobald Killary an der Macht ist. Einfallstor war immer die Besserstellung der Juden am Anfang. 100% oder gar nicht.

    Die Masse der PI-Kommentatoren hat sich also für gar nicht entschieden, da sie es nicht ertragen können, daß einige wenige die Meinung von Gedeon haben. Man ist mit der Zensur einverstanden, sofern man selbst festlegen darf, was zensiert wird. Man ist mit dem einsperren von Meinungsverbrechern einverstanden, sofern man selber festlegen darf, wer eingesperrt wird. Denn wer sich an „Horst Mahler ist ein Dissident“ aufgeilt, der hat weder verstanden was Dissident auf Deutsch bedeutet, noch was Meinungsfreiheit ist.

    Was treibt ihr eigentlich hier? Ihr seid doch zu 90% + X Systemlinge, ihr könntet bei der CDU Karriere machen oder für die WeLT schreiben.

  148. ch habe KEINE Lust mehr auf die AfD – denn diese AfD-(West) Partei-Funktionäre lassen sich von dem Medien-System so in die Enge treiben, das einem schwindlig wird.

    Am besten die „Ost-AfD“ spaltet sich ab und geht einen souveränen Kurs wie z.B. Schottland – die austreten wollen von GB und Ostdeutschland geht demnach den anderen Weg – RAUS aus Buntland und dieser EU.

    Und kommt mir nicht an, das wäre Utopie – denn 25-30 Prozent in Ost-Deutschland stehen nach Umfragen dahinter – Tendenz steigend !!!

  149. Kewill täte eine neutralere
    Berichterstattung der
    Vorkommnisse gut .
    Kewill war nicht dabei .
    Der Vorfall ist
    sensibel zu behandeln ,
    auf das eine Regelung
    mit wenig Schaden
    entstehen kann .

  150. drei Keulen
    von unterschiedlichen Leuten geschwungen

    . Nazi
    . Antisemit
    . Rassist

    aber immer mit demselben Ziel

  151. Aber so lief es , und läuft es, es doch immer :

    – falsche Informationen,
    – isolieren,
    – Angst schaffen und schüren,
    – teilen, spalten (siehe auch Russland).

    Und hier eben im „Kleinen“ bei der AfD.
    Das Prinzip ist immer das Gleiche.
    Nun ist die AfD ja noch eine „junge“ Partei.
    Sehr mutig und gut, aber da ja ganz allein und mehr noch alle gegen sich- ja wirklich Alle, von den verlogenen Medien, über die Rest-Politik, bis hin zu den geifernden Gefolgsleuten, da sind Fehler nicht auszuschließen.

    Nur !, ganz so allein ist die AfD ja nicht !!!
    Große Teile des Volkes stehen hinter ihr.
    Und gerade das gilt es nicht aufs Spiel zu setzen.
    Durch solche Parteiquerelen wird der Wähler zutiefst verunsichert.
    Genau das ist doch gewollt.
    Vielleicht wäre es angeraten (ja kluge Worte sind wie immer leicht zu finden..,dennoch)
    die Leute genauer anzuschauen, die sich um Führungsposten bewerben.

    Obwohl der Prof. Meuthen ja oft hochgelobt war, war er mir persönlich immer suspekt.
    Dachte, das ist genau der aalglatte, intellektuell-angehauchte Typ, wie sie in jeder Partei gerne ans Ruder kommen…
    Wenn dann an der Macht ( hat was mit Macht zu tun ), dann hängen sie ihre Fahne schön in den gerade vorherrschenden Wind.( Das ist nur meine rein persönliche Meinung).Ob sich dann etwas ändert ??
    Von daher ist es eigentlich gut, dass das jetzt „schon“ erkannt wurde.
    So kann weiterer, vielleicht noch größerer, Schaden vermieden werden.

    Aber BITTE an die Wahlen denken !!!!

  152. @ #167 afd-sympathisant (06. Jul 2016 12:52)

    Gedeon ist ausgetreten, die anderen Ausgetretenen sollten in die Fraktion zurückkommen und einen anderen Vorsitzenden wählen und Meuthen sollte ins zweite Glied zurücktreten, für mehr taugt er nicht.

    Meuthen sollte nächstes Jahr für den Bundestag kandieren und bis dahin möglichst nur durch fleißige Sacharbeit (ohne Führungsverantwortung) auffallen. Wenn die AfD sich nicht bis zur BTW selbst zerfleischt sondern sich als scharfe Opposition erweist, wären da 20+% drin und damit mehr als genug Mandate für alle, die jetzt im sinnlosen Kleinkrieg um die beste Startposition ringen.

  153. #149 Heisenberg73 (06. Jul 2016 12:33)

    PS: Bin Höcke Fan, aber damit hier im Westen eher die Ausnahme.

    …aber zum Glück nicht ganz alleine, ich nämlich auch.

  154. Ich finde Antisemiten braucht man nicht in diesem Land. Professoren schon.

    Jede Menge Nationen haben in der Vergangenheit ihre Interessen über die der anderen gesetzt. Auch die Deutschen. Bei den Juden heisst es dann Verschwörung wenn sie auf der ganzen Welt verteilt zueinander halten.

    Und selbst wenn es so wäre. (was es nicht ist.) Juden sind eine winzige, verfolgte Minderheit in Deutschland. Solche dummen Bemerkungen und Holocaustverharmlosungen braucht kein Mensch.

  155. #99 talvisota (06. Jul 2016 11:55)

    Nur was ist, wenn diese Herrschaften die Petry weggemobbt haben?
    Der Bundesvorstand, in dem Petry, Meuthen, Gauland vertreten sind, hatte sich vor kurzem noch von Höcke distanziert und eine Kontaktsperre für AfD-Funktionäre zur Pegida erlassen.
    —————-
    Unsinn. Es war Petry, die eilfertig Höcke sofort aus der Partei hatte werfen wollen nach seinem vermeintlich „rassistischen“ Vortrag über den afrikan. Ausbreitungstyp. Dies konnte nur durch Gauland (und evtl. Meuthen?) verhindert werden.
    Nun stellt sich heraus, dass 10 Leute in der Fraktion von Meuthen nicht ihrem Fraktionschef, sondern Petry folgen? Wie kommt so was zustande, wenn nicht dadurch, dass hinterm Rücken von Meuthen gegen ihn intrigiert wurde?
    Petry sah im Interview angeschlagen aus, nicht Meuthen. Offenbar hat Meuthen ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht.

  156. Die Politiker, die Medien, die Behörden machen völlig unbeirrt von der drohenden Katastrophe rücksichtslos weiter mit der illegalen Flutung des Landes.

    Während das Volk diskutiert, jammert, auf Wahlen wartet, hofft, resigniert, hinnimmt.

    Warum kann das Volk nicht ebenso rücksichtslos handeln, Widerstand leisten, deutlich zeigen, das es diesen Zustand so nicht will?

    Mit jedem Tag kommen mehr als 10.000 neue illegale Eindringlinge nach Europa. Das kann nicht bis zur Wahl gutgehen, nicht mal bis Jahresende.

  157. Antisemitismus hin oder her. Fakt ist: es wird den verdammten Antisemitismus immer geben.

    Eine Welt ohne Antisemitismus ist einfach undenkbar. Ich selbst war auch entsetzt als ich seinerzeit feststellte, dass es doch tatsächlich Menschen gibt die zwar vehement als Islamkritiker im Netz oder auf der Straße auftreten sobald aber die Israelis wieder einmal die Schnauze gestrichen voll haben von Raketen aus Palästina und demzufolge zurückfeuern (Israel hatte am 8. Juli 2014 als Reaktion auf Raketenbeschuss der radikalislamischen Hamas und anderer Extremisten den Gazastreifen systematisch bombardiert) genau eben diese Islamkritiker – welche wie gesagt zuvor den Islam vehement kritisiert haben – sich nichtsdestotrotz sofort auf die Seite der Araber stellen, also mit diesem Verhalten dem Islam explizit die Füße küssen. Merken die das nicht? Oder hat ihnen der Judenhass bereits das Gehirn zerfressen?

    Denn was anderes ist es doch nicht.
    Ich kann doch nicht die Islamisierung ablehnen, kritisieren usw. aber sobald es gegen die Juden geht stelle ich mich explizit auf die der Seite der Moslems. Das ist mir schlichtweg unverständlich.

    Es ist mir allerdings doch nicht ganz unverständlich, da ich natürlich weiß, dass es sehr viele Menschen gibt, die einfach einen abgrundtiefen Judenhass in sich tragen, und diesen auch liebevoll pflegen.

    Meistens sind es Menschen die den Amerikanern und den Juden grundsätzlich die Alleinschuld für alles Böse und überhaupt für alle Übel auf dieser Welt geben. Ich kann mir so eine „Denke“ jedenfalls nicht zu eigen machen.

    Doch nun zur Sache: In jeder Partei gibt es bekanntlich einen rechten und einen linken Flügel.

    Wenn man es aber nicht schafft diese Extreme zusammenzuhalten, dann muss man als Partei zwangsläufig versagen. Vor allem dann, wenn man es zulässt, dass man kurz vor dem Bundestagswahlkampf 2017 implodiert. Man erledigt damit nun wirklich das Geschäft des politischen Gegners. Auch in anderen Parteien gibt es Leute mit sehr kruden Ansichten um nicht zu sagen knallharte Judenhasser. Deswegen muss man sich aber nicht gleich selbst zerlegen.

    Fazit:
    Auf der einen Seite haben wir also die Amerika- und Judenhasser, die sich konsequenterweise eigentlich mit den Mohammedaner verbünden sollten, da sie ja erklärtermaßen den selben Feind haben.

    Auf der anderen Seite Menschen die den Amerikanern und den Juden einfach objektiv oder eben neutral gegenüberstehen. Aber trotzdem nicht wollen, dass das Abendland immer mehr islamisiert wird – oder was die viel größere Gefahr darstellt – in Teilen unregierbar wird und im bis jetzt noch vermeidbaren Bürgerkriegschaos versinkt. Wie soll das jemals zusammengehen?

    Die Unmöglichkeit eines geeinten Widerstandes gegen die grauenhafte Islamisierung in Deutschland könnte man also nicht besser demonstrieren als durch den augenblicklichen Machtkampf in der AfD. Völlig unnötig. Obwohl ich auf der Seite von Meuthen stehe.

  158. Kewil, du verstehst nicht, was vor sich geht. Meuthen ist super und reinigt seine Partei.

    Dieser Kommentar bringt es auf den Punkt:

    http://journal-kaarst.de/zur-sache/afd-entschlossen-gegen-antisemitismus-4537/

    „Dass Teile der Massen- und Staatsmedien sich nun auf interne Unstimmigkeiten bei der AfD stürzen, um die eigentliche Botschaft – AfD greift gegen Antisemiten entschieden durch – verwässern und relativieren zu können, ist verständlich. Wessen Auftrag oder Bestimmung es ist, die einzige ernstzunehmende Oppositionskraft in Deutschland beschädigen und verleumden zu wollen, der muss sich nun eben den Nebensächlichkeiten widmen. Denn für den wachen Teil des Publikums ist das entschiedene Vorgehen der AfD gegen antisemitische Tendenzen nichts anderes als ein Ausweis staatspolitischer Verantwortung und gelebten politischen Anstands.“

    So sieht das aus. MEUTHEN ist absolut führungsstark!

  159. #194 OMMO (06. Jul 2016 13:12)

    Die Unmöglichkeit eines geeinten Widerstandes gegen die grauenhafte Islamisierung in Deutschland könnte man also nicht besser demonstrieren als durch den augenblicklichen Machtkampf in der AfD. Völlig unnötig.

    Völlig unnötig soll es also sein, Antisemiten aus der Partei zu entfernen? Tut mir leid, aber das sehe Gott sei Dank nicht nur ich völlig anders.

  160. Wir schreiben und schreiben. Wir ärgern uns und ärgern uns.
    Aber was tun wir bis hierher angesichts des kapitalen Verbrechens, das an unseren Völkern verübt wird?

    Wirklich: Was soll passieren, außer auf PI Frust abzulassen?

  161. „Kewil“ ist bekannt für seine AFD-Ätze. Etwas Konstruktives zur AFD habe ich von ihm noch nicht gelesen. Vielleicht sollte er besser AFD-Mitglied werden und mitgestalten, als nur sinnfrei zu ätzen?

    Prof. Meuthen hat Recht und Herr Gauland hat es sinngemäß dazu gut auf den Punkt gebracht: „… man hätte sich die Mitglieder vor ihrem Eintritt genauer ansehen sollen.“ Da ist zweifelsfrei etwas dran. Dieser Herr Gedeon kann seine Meinung haben und vertreten. Aber offenbar gibt es keine Schnittmengen zur AFD und auch muss die AFD nicht als Plattform für seine Aussagen herhalten. Da einen Cut zu machen, ist nur allzu folgerichtig.

    Schlecht finde ich an dem ganzen Vorgang, dass er wieder in der Öffentlichkeit ausgetragen wird.

  162. Auch Israel- bzw. Judenkritiker sollten in der AfD einen Platz haben! Wenn man bedenkt, wie viel Macht diese Leute in vielen westlichen Ländern haben aufgrund der Besetzung von gesellschaftlichen Schlüsselpositionen! Von Typen wie Michel Friedman will ich da gar nicht erst reden! Die amerikanischen Juden haben im Gegensatz zu Juden in anderen Ländern nicht zuletzt so ein schlechtes Deutschlandbild, weil Hollywood immer noch „funktioniert“ und ein voruteilsbeladenes Bild unseres Landes liefert.

  163. Es war nicht Meuthen sondern Petry, die hier einen Machtkampf angezettelt hat. Sich hinter Gedeon zu stellen, wäre ein vollkommen unnötiges Propagandageschenk an die politischen Gegner gewesen. Das Vorgehen Petrys erinnert auf recht unangenehme Weise an Angela Merkel, die gezielt alle männliche Konkorrenten weggebissen hat, so dass an der Spitze der Partei schließlich nur noch Frauen oder unterwürfige verweiblichte Männer übrig blieben, die den absoluten Machtanspruch der „Übermutti“ nicht in Frage stellten. Es ist die gleiche Gangart. Mit Petry an der Spitze, wird die AfD die nächste Ein-Frau-Partei nach dem Vorbild der Merkel-CDU. Nur wer der AfD bzw. der Sache, für die sie steht, schaden will, agitiert jetzt gegen Meuthen und stellt sich demonstrativ hinter Gedeon.

  164. @#124 bibelpoint (06. Jul 2016 12:19)

    Ich denke, Meuthen ist nicht ganz koscher. Ich erinnnere mich an das Video, wo ein Mann ihm am Straßenstand seine Meinung zur Flüchtlingspolitik sagt und das mit sehr deutlichen Worten tut, vielleicht etwas zu deutlich, da wimmelt Meuthen ab (besser gesagt, reagiert nicht, außer mit einem halbgrinsenden Mischgesicht, dass alles und nichts bedeuten kann) und als der Mann dann geht, lacht Meuthen über ihn (hinter dessen Rücken)und wiegelt seine (ich glaube zwei) Mitgenossen auf, das auch lustig zu finden.

    Hier das gesuchte Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=Z31G0q6b7_w#t=10m27s

  165. Meuthen ist ungeeignet, weil ihn die Medien vor sich hertreiben und er sich treiben läßt und obendrein auch noch aktiv beim Treiben mithilft. Was will man mit so einem Politiker, der durch Rechtfertigung und Stöckchensprung gleich noch die Arbeit der Gegner miterledigt?
    Übrigens: Bei der AfD muß man bei Eintritt seine politische Vergangeheit offenlegen, das gibt es in keiner anderen Partei der BRD.

    Und noch etwas: hier benutzen einige wieder mal das Thema, um gegen Kewil zu hetzen. Viel Feind, viel Ehr!

  166. @#112 Orient (06. Jul 2016 12:04)

    Was „offensichtlich“ ist, entscheiden keine selbsternannten „Experten“. sondern Recht und Gesetz! Und die sehen das anders.

    Genau, das Recht und Gesetz als maßgebliche Handlungsgrundlage, da müssen wir hin anstatt immer weiter in den rechtlosen Willkürstaat abzudriften.

  167. @#198 Obama im Laden (06. Jul 2016 13:19)

    Außerdem hier, Gauland heute morgen:

    http://webapp.zdf.de/page/beitrag?aID=2779782&cID=446

    SEHR richtig!

    Und hier, Gauland heute morgen – DREIST am Lügen (um Frau Petry ja nicht gut dastehen zu lassen)!

    http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2016/07/06/interview_alexander_gauland_afd_nach_spaltung_in_bw_dlf_20160706_0810_0de5dea2.mp3

    „Knallchargen“-Gauland mit seinem Hang zu den Medien schadet der AfD ein ums andere Mal.

  168. Das war DER BESTE SCHACHZUG, um die kommende Anfeindungen der Altparteien zu unterbinden, und JEDEN SKEPTISCHEN NICHTWÄHLER DER AFD DAVON ZU ÜBERZEUGEN, DASS DIESE PARTEI NICHT RECHTSRADIKAL IST. DIESE EHRLICHKEIT WIRD SICH IN DEN NÄCHSTEN LANDTAGSWAHLEN MASSIV AUSZAHLEN, UND VIELE VERUNSICHERTE BÜRGER ZUR AFD TREIBEN.

    EHRLICHKEIT ZAHLT SICH PRIVAT, SOWIE POLITISCH IMMER AUS, DENN WER EINMAL BEIM LÜGEN ERWISCHT WIRD, KANN SEINEN RUF NICHT MEHR RETTEN.

    SIEHE UNSERE VERLOGENEN ALTPARTEIEN, UND DIE PRESSE.

  169. Die halbbraunen Dummschwätzer a la Gedeon oder kewil haben in den mehr als 60 Jahren BRD noch jede wirklich konsvervative oder gar nationale Partei kaputtgekriegt. Wenn die Selbstreinigung der AfD gelingt, wird sie in naher Zukunft Regierungspartei. Wenn die Selbstreinigung nicht gelingt, dann geht sie genau so unter wie alle rechten Versuche vor ihr.

    Ihr Schicksal entscheidet sich allein daran, ob sie den elenden halbbraunen oder gelegentlich auch vollbraunen Spinnern Paroli bieten kann. Ich hoffe für Deutschland, dass dies gelingt.

    DANKE HERR MEUTHEN!!!

  170. #172 Der boese Wolf (06. Jul 2016 12:55)

    Danke für das Willkommen!

    Der Sozialismus im Nationalsozialismus war dann aus meiner Sicht eher eine Etikettierungsfrage.

    Das sozialistische Element ernster nehmende Parteiströmungen ( .z.B. der Strasserflügel ) wurden dann ja auch beizeiten aussortiert.
    Sicherlich gibt es zwischen Nationalsozialismus und Kommunismus Gemeinsamkeiten, es sind schließlich beides totalitäre politische Ideologien.

    Dennoch waren die Nazis rechtsextrem. Es war eine auf dem völkischen Prinzip basierende , andere ausschließende , rassistische Ideologie.
    Der Kommunismus basiert ja gerade auf dem Prinzip der Internationalität.
    Karl Popper hat ja , ausführlich begründet , beide Ideologien als „geschlossene Gesellschaften“ definiert.
    Nur daß bei den Nazis der Rückgriff auf die Wiederherstellung einer goldenen Vergangeheit mit einem einheitlichen und „gesundem“ Volkskörper im Mittelpunkt stand.
    Bei den Kommunisten war es ja im Gegensatz die zukünftige Utopie einer besseren Welt mit ihrem Endziel. Hergeleitet aus dem hegelianschen Materialismus des Karl Marx.

    Gruß
    Typhoeus

  171. Gut, daß KEWIL auch die Rolle des Intriganten Dieter Stein von der Jungen Freiheit einmal anspricht!

  172. Meuthen macht das ganz richtig. Hätte mir auch gewünscht, dass das lautlos mit Ausschluss von Gedeon über die Bühne geht. Da dieser Spinner aber nicht weichen wollte gab es keine andere Möglichkeit.
    Und wie es jetzt gelaufen ist ist es gut. Gedeon weg. Und der Rest der Fraktion wird auch wieder der „wahren“ AfD-Fraktion (die 13) beitreten, zumindest der grösste Teil.
    Solche Spinner haben in der AfD nichts verloren.
    Das Judentum als Sargnagel des christlichen Abendlandes ansehen ist ja mindestens so bescheuert wie Erdowahn gut finden.
    Ganz im Gegenteil: die Juden haben im Lauf der Geschichte WIRLICH – im Gegensatz zu den Musels – viel zu unserer kulturellen Weiterentwicklung beigetragen.
    Und jetzt kommt mir nicht mit dem Finanzjudentum !!!

  173. Danke Kewil, du hast es ausgesprochen, was die Weicheier nicht zu Denken vermögen

    Jeder, der das Meuthen-Video noch nicht gesehen hat, sollte mal reinschauen! Aufgeregt, geradezu aus dem Häuschen, zappelt Meuthen vor dem Mikrofon und der versammelten linkspopulistischen Journaille herum, dass es einem beim Zusehen schlecht wird.

    Keine Bedächtigkeit, keine Ruhe, keine Autorität, nur ein Gehampel und ein billiges Betteln um Beifall.
    Wer kann einen solchen Parteichef wollen?
    Der Schaden für die AfD ist nicht abzusehen! Offenbar will Meuthen als Totengräber der AfD in die Geschichte eingehen.

    Meuthen benimmt sich wie die Führerin Angela Merkel ohne Ermächtigungsgesetz.

    Ich habe nach Jahrzehnten zum ersten mal wieder gewählt und zwar die AfD.
    Jedoch habe ich nicht die Gesinnungspartei eines Meuthen gewählt.

    Sorry Meuthen, DEINE Gesinnungsdiktatur ist einer Demokratie unwürdig und macht eine anstehende Koranexegese überflüssig, da die Zionistischen Mordbuben mit dem größten Freiluft Konzentrationlager in Palästina nunmehr einen Freibrief zum uneingeschränkten abschlachten erhalten.

  174. @ #177 Der boese Wolf (06. Jul 2016 12:58)
    #145 hydrochlorid (06. Jul 2016 12:30)

    Und was sollte die AfD hier und heute dagegen unternehmen?
    —————–
    Das weiß ich nicht. Diese Frage habe ich auch gar nicht gestellt.

    Es wäre vielleicht nicht ganz so verkehrt, die 135.000 monatlich Kommenden nicht so ganz zu ignorieren.

    Es sei denn, es ist kein wirkliches Problem und, egal wer es wann macht, es ist dann noch zu lösen.

    Wenn Schiffbrüchige über das korrekte Aufblasen der Schwimmwesten diskutieren, freuen sich die Raubfische.

  175. …… und übrigens fühlten die Juden sich in der überwiegenden Mehrheit als Deutsche !

    Nochmal: wer über diese loyale, produktive und kreative Ethnie so einen dummen Scheixx schreibt, der hat nichts in einer Partei verloren, die Volkspartei werden will, um etwas zu verändern im Land. Der soll NPD wählen. Die sind offen antisemitisch, da kommt so etwas an.

  176. … Die Junge Freiheit war es auch gewesen, die hinter dem Lucke-Flügel stand und Höcke ausschließen wollte …

    Damit hat der dortige Chefredakteur zweifelsohne relative Inkompetenz bewiesen, aber das ist ja letztlich sein -bzw.- Problem der Eigentümer.

    … Auffällig war, dass ausgerechnet die Junge Freiheit auch von einem Riesenproblem der AfD daherfaselte, zu einem Zeitpunkt, als die Mainstreampresse Gedeon wieder völlig vergessen hatte…

    Ich persönlich gehe -offensichtlich ganz im Gegensatz zu ihnen- wiederum davon aus, das die Mainstream-Presse überhaupt nichts vergessen hat … aber damit stehen nur zwei nicht zu beweisende Meinungen gegenüber. Aber das zumindest das Risiko, das die Sache nicht vergessen wurde, und der Gegner dieses Blatt wahrscheinlich nur zum günstigsten Moment auszuspielen gedachte, hätte ohne Meuthens Einsatz zumindest weiter bestanden. Noch zur Rolle der Jungen Freiheit: selbst blinde Hühner finden gelegentlich Körner – mehr gibts da nicht zu sagen.

    ——-

    Jedenfalls, geschätzter Autor, gibt es ungeschriebene Gesetze, die Grenzen abstecken: das bedeutet, was auf der anderen Seite liegt, schon mitzudenken- anders formuliert: es existieren Schranken, deren andere Seite -würden wir sie eben nicht denken können-, wir sie auch nicht als Beschränkung wahrnehmen könnten. Kann man aber eine Beschränkung nicht wahrnehmen und überschreitet die Grenze, verstößt man sozusagen gegen ein ungeschriebenes Gesetz, was dann hochwahrscheinlich eine Konsequenz zur Folge haben wird.

    Eines dieser Gesetze lautet, dass schon der pure Anschein antisemitisch zu sein, für uns Rechte -also die mehr oder weniger Anständigen- eine solche Grenzüberschreitung darstellt; beispielsweise die hypothetische Feststellung, dass -möglicherweise- also vielleicht auch in Israel nicht alles Gold wäre, was glänzt. Dabei stellt sich nun die Frage, worin überhaupt der Nutzen einer solchen hypothetischen Feststellung läge: Wert wird man weder hier noch dort darauf legen, sie wäre demnach schlicht entbehrlich, wenn nicht gar schädlich. Wozu sollte man sie -besagte Feststellung- also überhaupt erst treffen? Aus Prinzip – bzw. aus prinzipieller Wahrheitsliebe?

    Diese Sicht -Wahrheit um der Wahrheit willen- und -koste es, was es wolle- traue ich Ihnen, werter Kewil, durchaus zu, und dabei für taktisches -oder schlicht einer moralischen Empfindung entspringendes- jedenfalls wahrscheinlich eben doch richtigem- Verhalten offen Verachtung zu zeigen: allerdings – diese Haltung aus relativer, zweifelsohne ebenso notwendiger Anonymität heraus halte ich aber auch nicht sonderlich bewundernswert.

  177. Sorry, Kewil,

    so richtig es ist, dass interessierte Kreise (und dazu zählt wohl schändlicherweise auch die JF) der AfD oder Teilen der AfD schaden wollen, wie und wo immer es geht,
    und so richtig es ist, deren Arbeit nicht auch noch selbst zu machen:

    aber irgendwo ist Schluss. Und zwar punktgenau bei antisemitischen Arschlöchern!

    Und dass dieser Typ so eins ist, ist überdeutlich, dazu braucht niemand ein Gutachten!

    Von daher: leider der schlimmste PI-Artikel, den ich je gelesen habe.

    Nur, das bitte auch: wer es mit Meinungsfreiheit und -vielfalt ernst meint, hat das bitte auch auszuhalten.
    Ich jedenfalls freue mich, hier kräftige Gegenmeinungen lesen zu können. Gar nicht erst diskutieren – das gibt’s doch schon bei Mutti, dafür würde mir ein CDU-Parteibuch ausreichen.

  178. Zu: #5 Wnn (06. Jul 2016 10:38)
    „Blödsinn, Kewil. Wer auch nur ein wenig in den Büchern von Gedeon geschmökert hat, weiß, dass dieser Mann niemals zu halten war.“ Zitat Ende.

    Schade, dass es in der AfD eine Minderheit gibt, die den Gedeon Theorien folgt.
    H. Gedeon sollte verstehen, dass er die bürgerliche Mitte verprellt durch seine Privatideologie. Er sollte die Partei verlassen.

    Wenn es in wenigen Jahren so sein wird, dass die dringend erforderliche Politik-Wende „versemmelt“ wurde, werden Leute wie er es sein, die daran schuld sind.

  179. @Orwell…..

    Das sind nicht meine Kommentare sondern ich gehe nur auf einige hier ein, hast du irgend welche grundlegende Verständnisprobleme, was Satzbau Grammatik und generell die deutsche Sprache angeht?

    Ist doch wohl offensichtlich, dass ich auf die Verwendung dieser Zitate in “gewissen“ Kreise eingehe. Woher das “Original“ Zitat stammt ist irrelevant, es geht immer um den KONTEXT! Natürlich ist hier bei diesen Zitaten wieder von den Juden die Rede, oder willst du mir jetzt erzählen hier faselt einer von Stalin?

    Les dir dass nochmal durch und denk darüber nach und spinn dir hier nicht irgend einen Bockmist zusammen…

  180. Leute, verbeisst euch nicht in die Antisemitismus-Debatte, ihr werdet gerade eingeschäumt und glattrasiert, lasst schon mal die Hosen runter. Eure Kinder werden in zehn Jahren in der Minderheit sein und in diesem Land überhaupt nichts mehr zu sagen haben.

  181. Das hat mit Gedeon und dem blöden Antisemitismus doch schon lange nichts mehr zu tun! Sonst wäre ja alles gut, jetzt wo der Typ zurück getreten ist.
    aber das reicht dem Herrn Professor nicht, da gibt es ja nochzehn andere Parlamentarier die dem Herrn Professor nicht passen. Die will er auch nicht mehr. Und dann ist da noch die Petry, die will er natürlich auch nicht mehr. Und eine abstimmung mit 2/3 Mehrheit, die will ernatürlich auch nicht mehr. Na dann gebt mal dem Herrn Ilsebill wat er will. Mal sehen ob der Mensch es echt schafft die AfD zu zerlegen.

  182. #145 hydrochlorid:93

    Die Politiker, die Medien, die Behörden machen völlig unbeirrt von der drohenden Katastrophe rücksichtslos weiter mit der illegalen Flutung des Landes.

    Während das Volk diskutiert, jammert, auf Wahlen wartet, hofft, resigniert, hinnimmt.

    Das ist ein sehr vernünftiger Gedankengang. Aber ich fürchte, Du musst ihn weitergehen:

    Wenn sich die Leute NICHT an solchen Themen abarbeiten würden, ginge es genauso unbeirrt und rücksichtslos weiter.

    Warum kann das Volk nicht ebenso rücksichtslos handeln, Widerstand leisten, deutlich zeigen, das es diesen Zustand so nicht will?

    Weil das Volk keine Panzer in der Garage hat.

    Das ist eigentlich intellektuell nicht schewr zu begreifen, aber die meisten können es nicht, weil es ein sehr, sehr schwerer innerer Schritt ist. Der Weg zur gedanklichen Befreiung führt aber nur über den Scherbenhaufen der Erkenntnis der absoluten politischen Machtlosigkeit. Unsere Ahnen, die nicht in Demokratien lebten, hatten es da sehr viel einfacher. Wer nicht vollkommen am Boden zerstört ist (eine Weile) hat den Schritt nicht gemacht.

    Erst wenn die trügerische Macht aufgegeben ist, mit der wir tagtäglich gefüttert werden („Das Volk ist der Souverän“ – das ist eine unglaublich dreiste Verhöhnung), kann langsam ein Verständnis dafür entstehen, was wirkliche Macht ist, und aus der Verzweifung die Suche danach entstehen, wie und wo die zu finden ist.

    Das können nicht viele. Aber es ist schade, wenn es diejenigen, die es können, nicht tun. Deshalb rege ich dazu an, den schweren inneren Schritt zu gehen.

  183. „Jeder, der das Meuthen-Video noch nicht gesehen hat, sollte mal reinschauen! Aufgeregt, geradezu aus dem Häuschen, zappelt Meuthen vor dem Mikrofon und der versammelten linkspopulistischen Journaille herum, dass es einem beim Zusehen schlecht wird.“
    ————————————————————————–

    Kewil, bin ja sonst meist auf Deiner Linie. Aber so unsympathisch finde ich Meuthen nun doch nicht. Er artikuliert sehr sensibel und verständlich. Und der Gedeon mit seinen erwiesenen Aussagen war doch wirklich unhaltbar.

    Hoffe dass sich alle wieder zusammenraufen. Ob diese Episode der AfD langwierig schadet ist auch nicht klar.

  184. zu #29
    Wer AFD nicht wählen will und auch nicht PRO,
    der hat in Berlin und NRW noch die Möglichkeit,
    die Republikaner zu wählen. Ist besser als nicht zu wählen. Das ist dann durch die Wahlkampfkostenerstattung eine kleine Spende, damit eine Partei überlebt, die eigentlich ähnliche Ziele hat – man weiss ja nie, ob sich die AFD zerlegt oder zu einer CSU light wird…

    Die Repulikaner sind ein prima Beispiel dafür, was mit der AFD passieren könnte, wenn nicht alle zusammenhalten. Allerdings hat die Presse heute durch das Internet nicht mehr die Macht, wie früher.

  185. Mal wieder ein unterirdischer Kommentar von kewil. Verteidigt hier zum x-ten mal einen Antisemiten und der Artikel ist völlig einseitig geschrieben. Kein Wort über Petrys Rolle bei dem ganzen Schmierentheater. Die 9-10 Abweichler wurden schon monatelang von Petry und Pretzel bearbeitet. Genau wie bei Poggenburg.

    Dieses Duo ist sowas von untragbar geworden und wird die AFD komplett an die Wand fahren. Ich schreibe übrigens schon länger dass Petry eine ganz falsche Person ist die über Leichen geht. Keine Ahnung was viele an der gefressen haben. Dazu noch total unsympatisch, unsouverän und lacht grenzdebil durch die Gegend sobald sie in die Defensive gedrängt wird.

  186. #223 OStR Peter Roesch (06. Jul 2016 13:29)

    In dem Land reden viele Verwirrte von Vielfalt. Geht es um Meinungen, hat allerdings nur eine … die Richtige zu gelten. Die JF ist eine Zeitung, die wider dem Mainstream wirkt und das ist gut so. Ich werde einen Teufel tun, jemanden aus der Ecke zu verteufeln. Auch solche Meinungen tragen zur öffentlichen Meinungsbildung bei und die, die muss in Deutschland sich erst einmal wieder bilden. Hier bei PI ist das klar, aber im restlichen öffentlichen Raum ist das genauso notwendig wie hier.

    Aus dem Grund selektiere ich die Medienlandschaft ganz konsequent nach „prodeutsch“ und „antideutsch“. Alles was „antideutsch“ ist wird mein Auge nicht schädigen. In der JF stehen viele Dinge, die ich als „prodeutsch“ verorte.

    Merke: Wir sollten nicht den Menschen mit anderen Meinungen innerhalb der eigenen Interessengruppe „bekämpfen“, sondern wir haben gemeinsame Ziele: Den Erhalt unserer Kultur, Werte, Traditionen und Volkes. Diesem globalen Ziel ordne ich mich unter. Und wer da dagegen ist, ist mein erklärter Feind, den ich mit (demokratischen) Mitteln bekämpfe. Sollten die Zeiten härter und der Ton rauher werden, müssen wir über neue Instrumente nachdenken. Es überlebt nur der, der sich am besten anpasst.

  187. #1 Chrmenn (06. Jul 2016 10:34)

    (…)
    Die Hoffnungen schwinden, dass irgendetwas auf normalem politischem Weg zu lösen sei.

    * * * * * * * * * * * * * * *

    Auch meine Befürchtung.
    Auf demokratischem Wege ist hier nichts mehr zu verändern.

    Inzwischen halte ich sogar das Verschwörer-Motto
    „Wenn Wahlen etwas verändern könnten, wären sie verboten“
    für eine Wahrheit . . .

  188. FAKT ist..

    man hätte vor den anstehenden Landtagswahlen in
    ca. 2 Monaten das Thema Gedeon nicht auffrischen sollen.
    Man sagte doch seinerzeit,dass man sich mit einem Gutachten bis September Zeit lassen wolle.
    Nach diesen Landtagswahlen hätte man diesen (für mich)Führungsstreit in der Spitze der Partei ausfechten sollen.
    Außer den Umfrageergebnissen wäre kein Schaden entstanden und Umfrage-Ergebnisse sind nun mal keine Wahlergebnisse,also halb so wild.
    Man hätte bereinigt ins Wahljahr 2017 gehen können!
    Das die Medien 2017 wieder eine neue Sau durchs Dorf scheuchen,dürfte jedem klar sein..Daher sollte man auch vor dieser Lügenpresse nicht einknicken.

    Nun hat man aber der AFD in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin einen Bärendienst erwiesen!
    Für mich ist Meuthen kein Held,sondern ein sprunghafter Typ,den ich noch für unberechenbarer halte,als ich es vorher schon tat!
    Wenn jeder Chef in einem Betrieb jemanden raus schmeißt wegen Verfehlungen und das Arbeitsgericht gibt ihm Unrecht,so dass er den Gekündigten wieder einstellen muss,wirft dieser Chef auch nicht hin,sondern muss mit diesen Fakten klar kommen und eine andere Lösung suchen!
    Hier fehlt es manchen in der AFD deutlich an Führungsqualitäten.
    Und dazu zähle ich auch Meuthen und nicht nur den!!

  189. kewil schrieb:

    „Jeder, der das Meuthen-Video noch nicht gesehen hat, sollte mal reinschauen! Aufgeregt, geradezu aus dem Häuschen, zappelt Meuthen vor dem Mikrofon und der versammelten linkspopulistischen Journaille herum, dass es einem beim Zusehen schlecht wird.“

    Wie bitte? Meuthen ist absolut ruhig und sachlich. Er hat alles richtig gemacht.

  190. Der Kommentar von kewil ist ausgezeichnet, er trifft den Kern der Sache.
    Es ist selten, daß ich von pi-kommentaren hier so enttäuscht bin wie heute.
    Es ist wie in der Sowjetunion es war: Solschenizyn wurde verurteilt, aber – die Leute konnten ihn nicht lesen, sondern nur die Verurteilungen des Systems.
    Dafür ein übles Beispiel aus dem „Tagesspiegel“: dort wird versucht, aus einem Lob für Gedeon von Höcke Honig zu saugen.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/streit-in-der-afd-was-gedeon-ueber-amerika-nazis-und-juden-schreibt/13836796.html
    „Der thüringische AfD-Sprecher Björn Höcke hat Gedeons Schrift im Dezember 2015 auf Facebook ausdrücklich gelobt und zur Lektüre empfohlen. Höcke würdigte Gedeons Arbeit in einem ausführlichen Beitrag. So verstehe es Gedeon, laut Geschichtslehrer Höcke, „die Lage Deutschlands und Europas – auch im historischen und philosophischen Rekurs – für jeden nachvollziehbar zu entwickeln“.
    Das nennt man Kontaktschuld, es ist wie in totalitären Staaten, Höcke hat einen verbotenen Schriftsteller gelobt, das darf man nicht.
    Deiser Artikel des Tagesspiegel ist Verfassungsschutzprosa.
    Hier wurden in Kommentaren zu W. Gedeon von pi-Kommentatoren jede Menge von Vorurteilen und Abwertungen abgesondert, ohne JEGLICHE KENNTNIS, wohlgemerkt.
    Das ist das Spiel der Gegenseite, wenn etwa die Presse seit September den Artikel 16a Abs. des Grundgesetzes einfach verschweigt.
    Warum beteiligen sich PI-Kommentatorn an diesem üblen SPIEL ?

  191. #271 Marti,
    so ein merkwürdiger Beitrag von “ eigentümlich frei “

    Dazu muß man nichts sagen, ist diese Schreiberei doch die Zusammenfassung all dessen was bisher auf PI zur Sache AfD verlautbart wurde!

    Jeder kann sich das aussuchen was seine Position bestärkt und es hoffentlich besser machen in seiner Partei des Durchblicks!

    http://ef-magazin.de/2016/07/06/9383-nachbetrachtung-zum-gestrigen-husarenstueck-in-der-afd-warum-petry-am-ende-wie-ein-begossener-pudel-neben-wolfgang-gedeon-v

  192. Ich teile die Ansicht von Pi nicht. Godeon Bücher waren unter einem Pseudonym, die kannte man vorher nicht. Die zitierten Sätze sind übel. Ich bin auf Meuthen´s Seite. Die Petry soll sich raushalten.

    Das Kernproblem: Fast alle neue Abgeordneten sind vorher nicht in der Politik gewesen. Für sie zählt ihre persönliche Meinung mehr, als der Schaden der Partei AfD.

  193. Das nennt man Kontaktschuld, es ist wie in totalitären Staaten, Höcke hat einen verbotenen Schriftsteller gelobt, das darf man nicht.

    Die Junge Freiheit hat sich zum Glück noch schnell nachträglich für die positive Rezension der Gedeon Schrift exkulpiert!

  194. Jede Spaltung der AfD ist natürlich sehr gefährlich. Gegen Antisemitismus aber muss mit Entschiedenheit vorgegangen werden. Die große Mehrheit der AfD-Wähler will seriöse Politik und ergreift bei verschwurbelten Verschwörungstheoretikern die Flucht!
    Meuthen macht das ganz richtig.

  195. Ich stimme dem Kommentar zu, ich denke auch, dass Herr Meuthen politisch erledigt ist und womöglich ähnlich wie Herr Lucke in seinen Professorenberuf zurückkehren wird. Die Frage ist nur, woher kommt der Übereifer von Herrn Meuthen? Liegt es vielleicht daran, dass Herr Meuthen Beamter ist? Woher wusste er eigentlich so genau, dass der Verfassungschutz tätig würde, falls Gedeon in der Partei bliebe? Haben Gespräche zwischen Herrn Meuthen und dem Verfassungsschutz stattgefunden? Hat Herr Meuthen Angst um seinen Beamtenstatus?
    Oder ist es „nur“ die Angst der Professoren um ihren guten Ruf?
    Man kann der AfD in Zukunft nur raten, keinen Beamten, und schon gar keinen Professor in die Führungsspitze zu wählen.
    Es ist einfach vollkommen unverhältnismässig wegen eines Abgeordneten von 23, der sich zudem nur vor seiner Abgeordnetentätigkeit Versäumnisse vorwerfen lassen kann, gleich die Fraktion und damit auch die Partei aufs Spiel zu setzen.
    Auch wenn die Äusserungen von Gedeon problematisch sind, sind sie nicht strafbar. Ich finde jeder hat das recht, welchen Unsinn auch immer zu behaupten.
    Zudem habe ich in einem Facebookbeitrag gelesen, dass Herr Meuthen schon vor einem Jahr eine Email an Gedeon geschrieben habe und ihm geraten habe, die Sache klein zu halten.
    Wenn dies stimmen würde, dann wäre Herr Meuthen weit vor den Landtagswahlen vollständig im Bilde gewesen.
    Zwar kann es sein, dass Herr Meuthen wegen seiner Professorentätigkeit überfordert war, dennoch muss man Herrn Meuthen vorwerfen, dass er Herrn Gedeon nicht im Vorfeld verhindert hat.
    Nun ist Herr Gedeon vom Volk gewählter Abgeordneter.
    Es hätte meiner Meinung nach genügt, wenn sich die Fraktion in einer Stellungnahme von den Äusserungen von Herrn Gedeon distanziert hätte. Gleichzeitig hätte man noch sagen können, dass man Einfluss darauf nehmen wolle, dass Herr Gedeon kein weiteres Mal für ein politisches Amt kandidiert.

  196. Ich habe schon gestern geäußert, die Sache hat 2 Ebenen: die eine ist die inhaltliche Frage, thematisch, die andere ist die politische taktische Frage.
    Ich habe mir das von kewil empfohlene Video von der Pressekonferenz angeschaut.
    Es ist bemerkenswert, wie rabulistisch Meuthen die Frage der Gutachten wegeskamotiert.
    Ja, man hatte vor , 3 Gutachten, aber jetzt ist man – von Meuthen behauptet allerseits – zur Erkenntnis gekommen, auch bei 2 Gutachten kann man, Meuthen meint sich und seine Zwecke – losschlagen.
    W.Gedeon hat den Herrn Professor gestört, W. Gedeon mußte weg.
    Solche Dinge werden in normalen Parteien intern geregelt, man spricht mitenander, gibt kleine Verwirklichungsräume in der Fraktion und setzt auf gegenseitiges Wohlverhalten.
    Prof. Meuthen wollte: das Entlarvendste ist die Verbindung von „rassistischen und antisemitischen“, nicht anders als bei Jedem Systemopportunisten: „rassistisch und antisemitisch, wenn WIR das hören, dann wissen wir schon Bescheid, was kommt.
    Wohlgemerkt, es ist anzunehmen, daß jedes, JEDES Mitglied der AfD Fraktion schon Erfahrungen mit Meinungsunterdrückung gemacht hat. Und daher von vornherein habituell nicht auf die normale Schiene abfährt.
    Prof. Meuthen wollte die normale Säuerung von unnormalen Ansichten.
    Was sind nun diese Ansichten? Wissen das die PI-Kommentatoren hier?
    Ich mußte mir gestern abend noch von einer alten Freundin, die auf GEZ-Medien angewiesen ist, anhören, es habe lange Zitate gegeben.
    Lange Zitate im Fernsehen.
    Hahaha.
    Wie heißt es in den Märchen aus 1001 Nacht:
    „Und er lachte, bis er auf den Rücken fiel.

  197. #239 77steve66 (06. Jul 2016 13:50)

    „Mal wieder ein unterirdischer Kommentar von kewil.“

    Unterirdisch sei Kewil? Nun dann ist der Satzteil von Ihren auch unterirdisch: „Verteidigt hier zum x-ten mal einen Antisemiten“.

    Was bitte ist „Antisemitismus“? Definieren Sie das erst mal. Und weil das in der BRD so hervorragend läuft, mit dem Definieren von „Antisemitismus“, sind wir auch schon bei Meuthen. Bis September sollte ein Gutachten erstellt werden, ob Gedeon nun „Anti“ schrieb, in seinen völlig unbekannten Büchern, damals, Jahre bevor es die AfD gab.

    Meuthen hat nicht gewartet, angeblich gibt es in der BRD keine Gutachter, die ermitteln können, was „Anti“ ist. Also ein Thema, wegen dem zig Personen vernichtet, mit Strafen belegt, für Meinungsäußerung weggesperrt wurden und werden und es gibt keine Gutachter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Merkt hier noch irgendjemand was oder sind alle schon im Delirium? Und natürlich muß man selber „anti“ sein, wenn man bei so einem Wahnsinn nicht Ja und Amen sagt und als gehirnloser Idiot da mitmacht oder einen Angegriffenen verteidigt. Da steht ständig zu lesen in Kommentaren „Ich verachte ihre Meinung, aber ich werde bis zum Tode dafür kämpfen, daß sie diese aussprechen können“, aber wehe es wäre mal nötig und der konkrete Fall (Gedeon hat das in der AfD aber gar nie ausgesprochen, so ich richtig informiert bin, dreht sich alles um die Bücher, aus der Zeit bevor es die AfD gab) ist gegeben, wo man „bis zum Tode dafür kämpfen müßte“ – du „Antisemit“.

    Ja, die AfD ist so „Alternativ“, ich kann sie so richtig deutlich von einer Systempartei unterscheiden.

    Und ganz nebenbei, Petry paßt jetzt nicht mehr? Bis gestern las ich nur Lob, auch hier bei PI, über die Frau. ICH habe vor der Abwahl von Lucke und auch danach, immer darauf verwiesen, was Petry über sich selbst sagt: „Ich bin nicht konservativ“, „Mich unterscheidet nichts von Lucke“ – fällt mir sofort wieder ein. Überraschung.

    Und Meuthen reinigt die Partei? Klar, Operation Spaltung ist „Reinigung“. Ich kann auch mit einer Atombombe Berlin reinigen und nötig wäre es dringender als die Sache in Ba-Wü, nur … .

    Man merkelt, so richtig „alternativ“ und nicht wie das Schweinesystem. (Das war Sarkasmus, der letzte Satz, viele erkennen soetwas ja nicht).

  198. Nachtrag:

    Soben auf Die Welt. Meuthen wollte der Petry Hausverbot im Stuttgarter Landtag verteilen. War aber nicht möglich. Was mischt die Petry sich auch ein, um einen Teil der Fraktion gegen Meuthen auszuspielen.

  199. #242 alternativ ist gut
    Ich würde mich als Wähler hinergangen fühlen, wenn ich nach der Wahl erführe, dass die AfD, direkt oder indirekt, die „Protokolle der Weisen von Zion“ verteidigt. Wer bei dem, was dieser Gedeon geschrieben hat, einen Gutachter benötigt, ist entweder ein falscher Fuffziger oder schwachsinnig. Vielleicht sollte Petry einfach eine neut Partei mit Schwerpunkt Israelkritik gründen oder zusammen mit Gedeon in die NPD eintreten. Jedenfalls haben die Wähler ein Recht darauf zu wissen, woran sie bei der AfD sind.

  200. #29 Maria-Bernhardine (06. Jul 2016 10:54)
    ich denke auch, das Nichtwähler zu werden doch besser ist.
    Ich finde, Kewil hat recht.
    Mit solchen Methoden a la Meuthen wird die Partei nach besten Erfolgen und Anfängen handlungsunfähig.
    Es sind hier soviele PI-Hasser unterwegs, dass man sich auch schon ausgegrenzt fühlt, wenn man noch PI denkt.

  201. #232 Toni30 (06. Jul 2016 13:41)

    Ist doch wohl offensichtlich, dass ich auf die Verwendung dieser Zitate in “gewissen“ Kreise eingehe.
    ——————————————————

    Da ich mit der Sprache ja Probleme zu haben scheine, wie Du meinst, ist nichts offensichtlich. Also muß nun Klartext her.

    Du sagst also, daß es darauf ankommt, in welchen Kreisen etwas gesagt wird, ob es richtig oder falsch ist, oder was es bedeutet?

    Oder meinst Du, dass es darauf ankommt, in welchen Kreisen man steckt, ob man etwas sagen darf oder nicht?

  202. #247 Danielleveline (06. Jul 2016 14:00)
    Danke Danielleveline,

    Höcke lobt Gedeons Schrift

    Der thüringische AfD-Sprecher Björn Höcke hat Gedeons Schrift im Dezember 2015 auf Facebook ausdrücklich gelobt und zur Lektüre empfohlen. Höcke würdigte Gedeons Arbeit in einem ausführlichen Beitrag. So verstehe es Gedeon, laut Geschichtslehrer Höcke, „die Lage Deutschlands und Europas – auch im historischen und philosophischen Rekurs – für jeden nachvollziehbar zu entwickeln“.

    Weiterhin verweise Gedeon auf die „existentielle Bedrohung der europäischen Völker und ihrer Kulturen.
    In der notwendigen Klarheit benennt er den Feind unserer Freiheit in Vielfalt”.
    Eine Anfrage von Correctiv, ob sich an seiner Einschätzung des Werkes von Gedeon inzwischen etwas geändert habe, ließ Höcke bis Redaktionsschluss unbeantwortet.

    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/streit-in-der-afd-was-gedeon-ueber-amerika-nazis-und-juden-schreibt/13836796.html

  203. Eil Meldung * Eil Meldung * Eil Meldung * Eil

    Apfelmus

    Kanzler Amt

    Wenn die AFD nicht geschlossen zurücktritt und ihre wähler das Land verlassen steht Merkel auch nach 2022 als „KanzlerIn“ zur Verfügung!

    *http://www.euractiv.de/section/eu-innenpolitik/news/der-front-national-und-der-antisemitismus/

    *https://www.google.de/#q=pretzel+front+national

  204. Kewil ist ein echter Lichtblick zwischen den ganzen Kommentaren der Systemkonditionierten.
    Ja ja Gedeon ist ein Gedankenverbrecher und gehört bestraft. Die AfD braucht unbedingt eine Säuberung, wie einst schon der große Stalin dies in der KPdSU vormachte. Nur so sichern wir Freiheit und Demokratie.
    Mir ist nicht bekannt, daß die Staatsanwaltschaft gegen Gedeon ermittelt, von einem rechtskräftigen Urteil ganz zu schweigen. Alles andere ist durch die Meinungfreiheit gedeckt. Wer damit nicht leben kann, ist in Nordkorea besser aufgehoben.

  205. Das Problem bei vielen AfD-Funktionären ist, sie sind mehr oder weniger alle blutige Anfänger im polit. Geschäft! Dazu kommt eine gewisse Überalterung z.B. bei Gauland, Karrieregeilheit bei Petry, Anbiederungsverhalten gegenüber der Presse bei Meuthen, fehlendes Fingerspitzengefühl bei Höcke. Darüber hinaus gibt es bisher kaum einen AfDler in der ersten Reihe, der ein ausreichend dickes Fell hat,um die Anfeindungen, Beleidigungen etc. von Medien und Regimeparteien locker an sich abprallen zu lassen und in Diskussionen z.B. entsprechend sofort auf Angriff umschalten zu können. Hier scheint einzig Frau Dr. Weidel und evtl. Höcke entsprechend abgehärtet zu sein. Alle anderen fangen immer gleich an sich zu rechtfertigen und zu relativieren. Hoffen wir, dass alle im Laufe der Zeit dazu lernen so wie es z.B. auch bei den Grünen damals war. Die haben sich am Anfang auch noch ziemlich dilletantisch angestellt.

  206. Widerspruch, Eurer Ehren Kewil!
    Nicht Herr Meuthen ist das Problem der AFD in Baden-Württemberg, sondern die merkwürdige und mir höchst suspekt erscheinende Figur eines Herrn Gedeon. Ich habe einige seiner Bücher schon vor Jahren gelesen und sein subtiler und latent unterschwelliger (als Bayer würde ich sagen: gekonnt und verkappt hinterfotziger) Antisemitismus widerte mich schon damals an. Wer hat diesen Menschen denn an so eine exponierte Position in der baden-württembergischen AFD aufsteigen lassen?
    Für mich – aber das ist nur eine These, die ich nicht zu verifizieren vermag – erschien dieser Typ von Anfang an als ein regierungs- wie SED-II-seitiges U-Boot und ein „Schläfer„, den man nun zu Zeiten mit offensichtlichem Erfolg aktiviert hat.
    Wer glaubt denn allen Ernstes noch daran, daß es nur in der Türkei einen „tiefen Staat“ gibt?
    Sie, geschätzter Kewil, doch wohl als Allerletzter!?
    Und JA, ich bin ein ganz und gar hartleibiger Israelfreund.

    Don Andres

  207. Dumm, egoistisch und im Herzen alles andere als patriotisch ist in meinen Augen EINER, der hier in Anbetracht der wahren Probleme unseres Landes monatelang sein Tänzchen auf seinem Nebenkriegsschauplatz vollführt, und alle möglichen Energien für die Beurteilung seiner Ansichten bindet! DAS IST DERZEIT KEIN THEMA!

  208. Danke kewil, Volltreffer!

    Wegen der seltsamen Ansichten des Dieter Stein in Sachen AfD habe ich das Junge Freiheit-Abo auch kurz nach dem Parteitag in Essen gekündigt. -> Hahnebüchene „Gründe“, warum der 0,2-Prozent-Lucke und sein Henkel den richtigen Weg gehen… 😀

  209. #230 le waldsterben (06. Jul 2016 13:41)

    Sorry, Kewil,

    (……) aber irgendwo ist Schluss. Und zwar punktgenau bei antisemitischen Arschlöchern!

    Und dass dieser Typ so eins ist, ist überdeutlich, dazu braucht niemand ein Gutachten!

    Von daher: leider der schlimmste PI-Artikel, den ich je gelesen habe.

    Zustimmung!

    Hardcore-Christen verstehen nicht, warum man beim Antisemitismus so einen Trubel veranstaltet.

    Der gute alte Judenhass hat sich im Christentum über Jahrhunderte bewährt, denn schließlich waren es die Juden, die der Christen liebste Märchenfigur ans Messer geliefert haben. So etwas vergisst ein guter Christ nicht. Fragt mal alte Jungs und Mädels ab 70, die gerade aus dem Gottesdienst kommen, was sie über Juden denken. Da wird es euch übel…

  210. Ich habe nun das gemacht, was WIR immer den noch-nicht-PI-Meinungsstarken Menschen empfehlen:
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
    1784, der Leitspruch der Aufklärung.
    Hier haben einige Kommentatoren schon getönt, sie wären auf der Seite von W. Gedeon gewesen.
    Fuichtbar.
    Da frage ich mich, WO sind sie denn gewesen ? Können sie lesen?
    1. Auf der Seite von W Gedeon
    http://www.wgmeister.de/politik/
    gibt es einen Eintrag vom 29.5., und hier einige Verweise
    http://www.wgmeister.de/wp-content/uploads/2016/06/Protokolle_aus_Der_gruene_Kommunismus.pdf
    Seiten 275-279 aus dem Buch, der Text ist nicht antisemitisch, sondern antizionistisch, so W. Gedeon.
    2. Auszug aus
    http://www.wgmeister.de/wp-content/uploads/2016/06/Band_II_Protokolle.pdf
    Ein Kapitel aus Christl europ Leitkultur
    3. Eine vorsorgliche Antwort an die BILD-Zeitung zu den Gedankenverbrechen, die die BILD-Zeitung schon mal als Fragebrief formuliert hatte:
    =Korrespondenz mit der BILD-Zeitung, direkter Verweis auf docx Datei.

    Ich bin so geistig erzogen, wie die Römer sagten:
    Audiatur et altera pars, es möge auch die andere Seite gehört werden.
    Ein Urteil galt in Rom – wikipedia – nicht als gültig, wenn die andere Seite nicht gehört wurde.
    Das ist hier von dern pi-kommentatoren NICHT geschehen, Schande über euch.
    Ich bin jetzt kein Fan oder Anhänger oder Hasser von W. Gedeon, ich beschäftige mich mit der Frage, wie ist es möglich, daß die AfD-Cracks so schwach reagieren. Die Antwort:
    Bis auf B. Höcke haben sie nichts in der Hose, sie krümmen sich, wenn die Mainstreammedien wieder mal losschlagen. Bei Sarrazin haben sie auch das ganze Buch mehrmals durchsucht, das ist doch klar. Aber DEM nachzugeben, wie Meuthen das gemacht hat (siehe auch die richtigen Bemerkungen von Gedeon auf seiner Seite).
    DAS IST NICHT zentral für die Fraktion in Baden-Württemberg, hätte ich diesen ganzen Scheiß-Angriff zurückgewiesen.
    Wenn einem der Schriftsteller nicht paßt, können Sie ihn publizistisch angreifen. Ansonsten herrscht Meinungsfreiheit, dafür stehen wir von der AfD.
    Aber: regelmäßig wird der Schwanz eingezogen, wenn die Systemmedien angreifen. DAS IST DAS SCHLIMME.

  211. #263 Antoniu
    #264 Din Andres

    Danke für die Beiträge, ganz ähnlich sehe ich das auch. Die AfD-Leute machen halt Learning by doing, die Partei muss sich zurechtrütteln, das wird wohl noch etwas dauern.

    Was ich nicht verstehe ist ein möglicher politischer, ideologischer Hintergrund der offenkundigen Kontroverse zwischen Meuthen und Petry. Da kann ich wenig erkennen, ist es vielleicht doch bloße persönliche Rivalität?

  212. #183 alternativ ist gut (06. Jul 2016 13:01)

    Niemand von uns kann wissen wie er sich damals verhalten hätte und welche Zufälle oder nicht am Werk waren. Meine Mutter war bei Kriegsende noch nicht 20.
    Sie wurde in einer Nacht und Nebel-Aktion abgeholt und hat ihre Familie erst in den Siebziegern wieder gesehen (den Vater haben die Russen im Lager ungebrach). Es ging nach Karaganda zur Zwangsarbeit, weil sie Mitglied der NSDAP war.

    Ich habe sie nie gefragt wie sie in die NSDAP kam (mein Vater war zufällig nicht drin), sie hätte wahrscheinlich gar nicht gewußt was die Frage bedeutet; denn sie war auf ihre Tätigkeit als Frau konzentriert (war damals 1950 noch so und vorher erst recht) und wußte nie was Politik ist.

    Der ehemalige Papst war bei der Hitlerjugend. Mein Vater meinte dazu nur: Ja wo soll er denn damals sonst gewesen sein.

    Also bitte man sollte sich etwas zurückhalten, wenn man Menschen in einer Zeit vor 75 Jahren beurteilt.

  213. Was soll man auch von Kewil dem Gedeon von PI erwarten.

    Ich hoffe der Kremel bezahlt gut.

  214. Der Beitrag gefällt mir ganz und gar nicht.Man kann es gar nicht oft genug wiederholen;für antisemitische Spinner darf in der AfD kein Platz sein.Viele liberal- konservative Bürger und potentielle Wähler darf die AfD nicht verschrecken,indem sie solchen Hirnies eine Bühne bietet.Für solche ist Meuthen dann genau richtig.

  215. Es ist in der Tat so: Für sog. Führungskräfte zählen nur Ergebnisse (mag eindimansional sein, ist aber nun mal so) und Meuthen hat die AfD-Fraktion in BW in den Sand gesetzt. Das ist alles wonach es Meuthen zu beurteilen gilt. Wäre er Chef einer Firma würde er in einem funktionierenden System jetzt weg sein.
    Er hat die nächsten 4 Jahre AFD-BW zerstört. Da kann jetzt der Rest der AfD-Führung sabbern was sie wollen.

  216. #271 seegurke

    ich frage mich, bei der preambel da oben
    was antisemitafine und russisch
    imperiale beim angeblich
    proisraelisch und
    Pro-USA blog
    PI suchen?

    Kewil ist der Gedeon hier.

  217. #261 Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) (06. Jul 2016 14:12)

    Ja ja Gedeon ist ein Gedankenverbrecher und gehört bestraft.
    —————————————————
    Auf den Punkt ist das schon, nur ist die Partei nicht der Staat und Gedeon nicht ihr Bürger. Also: vielleicht wäre trotz der schönen Analogien mehr Klärung hilfreich.

    Wäre er ein Gedankenverbrecher, so wäre er im Knast, oder? Ist er schon verklagt worden wegen seiner Bücher? Sind sie verboten?

    Selbst ein Parteiausschluß wäre keine Strafe im rechtlichen Sinne. Gibt es etwa ein ein Recht auf Parteizugehörigkeit?

    Eine Partei ist andererseits auch kein Allerweltsverein, und selbst ein Allerweltsverein wird sich schwer tun, Mitglieder mit kontraproduktiven Interessen aufzunehmen.

    Einer von Gedeons Fehlern ist es wohl, jene Bücher und seine Ansichten auf der Webseite im Gesamtrahmen seiner AfD-Mitgliedschaft vorzustellen.

    Wenn das dem Interesse der Partei widerspricht – warum soll sie nicht im Rahmen ihrer Satzung reagieren?

    Insgesamt ein zu aufgeblasener Hype – aber ich schließe nicht aus, dass selbst diese Dramen ganz im Sinne der Publicity für die AfD sind: weitere Bürger denken über die beteiligten Akteure nach, und genau dadurch gewinnen sie für sie erst Realtität, werden erst wählbar oder nicht-wählbar, wo sie vorher nur unsichtbar waren. Das ist ein Verkaufstrick. Auch werden Denkschranken relativiert: Meuthen darf ein relativer linker Softie sein, weil es ja einen noch viel Böseren gibt, der soo böse ja nun auch wieder nicht ist … man besetzt ein eigenes Spektrum, differenziert sich aus.

    Irgendwelche Omis haben dann irgendwann so lange in der Daily-AfD-Soap mitgefiebert, dass sie ganz vergessen, jemanden anderes zu wählen.

  218. Alles nur Biologie.
    Was für ein erbärmliches Affentheater.
    Aber mit hohem Unterhaltungswert.
    Triebgesteuertes, profilneurotisches Weibchen kastriert Semi-Alphamännchen und wildert in dessen Revier.
    Das gibt’s auf dem „Affenfelsen“ eher selten.

    Grundsätzlich sind mir alle Bundesverdienstkreuzträger suspekt:
    https://mopo24.de/files/presse/images/redaktion/archiv/jahr-2015/monat-07/tag-07/23/bundespraesident_ver_32514398.jpg

    Auf die potentiellen AfD-Wähler wird das alles eher weniger Einfluß haben. Die wollen ihrem Protest Ausdruck verleihen, da sind Personalien und Inhalte (noch) eher zweitrangig.
    So ist die Alternative AfD alternativlos.

  219. Man versucht überall und auch hier ein schnelles Ende der Partei herbeizureden. ABER-
    Es wird nicht alles so heiss gegessen wie es gekocht wird. Ehrlichkeit und Rückgrat wird hier nicht geschätzt. Seit Gründung der AfD war klar, dass es kein leichtes Unterfangen wird. Die Presse und Medien (auch hier) wird viel mehr als dran ist hinein interpretiert. Abgerechnet wird meistens am Ende.

  220. #278 VivaEspaña
    „Triebgesteuertes, profilneurotisches Weibchen kastriert Semi-Alphamännchen und wildert in dessen Revier.“
    Sehr gut beobachtet.

  221. Das war total unklug was der Meuthen da gemacht hat – überhaupt nicht abgesprochen mit der Bundesführung und vorpreschen vor die Medien….das war doch ein gefundenes Fressen für die. Warum musste er mit Rücktritt drohen und dieses Kapitel medienwirksam vermarkten? So wird das Vertrauen der AFD Wähler verspielt. Gut, dass es da noch ca.10 AFD Abgeordnete der Fraktion gab, die einen kühlen Kopf bewahrt haben.
    ER hat der AFD total damit geschadet….hätte man dies nicht anders lösen können?

    ICH finde den Meuthen als Führungperson nicht besonders geeignet und dieser Fall hat dies deutlich gezeigt! Fr. Petry musste es wieder richten….Sie ist zurecht die 1. Bundesvorsitzende – Meuthen ist meilenweit davon entfernt; er hat einfach nicht die Führungsqualitäten wie Sie!

  222. Antisemiten und Verschwörungsfetischisten haben in der AfD nichts zu suchen, teilweise sind Spinner am Werk, teilweise überzeugte Antisemiten, die in der AfD und auch bei PI ihr Unwesen treiben. Gehen einher mit USA Hassern und Putin Anbetern, leider geht es wohl beim Patriotismus nicht ohne diesen Bodensatz, was etwas über den Patriotismus aussagt.

  223. #275INGRES
    „Es ist in der Tat so: Für sog. Führungskräfte zählen nur Ergebnisse (mag eindimansional sein, ist aber nun mal so) und Meuthen hat die AfD-Fraktion in BW in den Sand gesetzt.“
    Nein, im Gegenteil! Moralische Klarheit kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Opportunisten gibt es in der Politik bereits genug.

  224. .
    Wem dient
    bzw. nutzt denn
    der sogenannte Antisemitismus
    (am meisten) ? Weiß das hier
    einer bzw eine ? Kleiner
    Tip. Durch intensives
    Nachdenken könnte
    man sogar drauf
    kommen.
    .

  225. @Orwell….

    Wieder deine Verständnisprobleme:

    Wenn ich schreibe: Es kommt auf den KONTEXT an, nochmal KONTEXT KONTEXT KONTEXT! Jetzt verstanden? Es geht um den KONTEXT!

    Wenn hier einer schreibt:“Wenn weißt wenn du nicht kritisieren darfst, weißt du wer dich unterdrückt…“

    In diesem KONTEXT, unter dem Artikel hier, ist wohl damit ganz klar von den JUDEN die Rede! Oder ost Stalin gemeint?

    Übersetzt heißt diese Aussage in dem KONTEXT! Die JUDEN unterdrücken die Deutschen und deshalb darf man die nicht kritisieren.

    Das ist verschleierter Antisemitismus!

    Dasselbe gilt für das von mir gewählte Beispiel (zum besseren Verständnis), Zitat:“Der Sieger schreibt die Geschichte…“ in Bezug auf WK II oder den Holocaust, der Zweifel an der Geschichte andeutet, also Holocaust leugnen “light“ könnte man das nennen.

    Dieser verschleierter Antisemitismus ist in gewissen Kreisen sehr beliebt, um die beim Namen zu nennen: Neonazis und Islamisten!

    Vielen Leuten ist anscheinend nicht bewusst, manche machen das jedoch sehr bewusst (wie Gedeon), was so welche Andeutungen eigentlich Aussagen.

    Ich weiß jetzt nicht ob du dich nur dumm stellst oder ehrlich solche Probleme mit dem Verständnis hast, aber du bist ein gutes Beispiel, warum es hier einer Klarstellung bedarf.

  226. #271 mike hammer
    „ich frage mich, bei der preambel da oben
    was antisemitafine und russisch
    imperiale beim angeblich
    proisraelisch und
    Pro-USA blog
    PI suchen?“
    Das frage ich mich schon seit langem.

  227. .
    Am besten
    die AfD spaltet
    sich; und zwar in eine
    Kusch- und Kuschel-AfD und
    in eine EAD, eine echte Alternative
    für Deutschland, in der auch Klartext, also
    Tacheles geredet werden darf, den
    Angiftungen der Systemparteien
    und der Lügenmedien zum
    Trotz. Wer dies System
    überwinden will, darf
    sich keinesfalls dem
    Kulturkampf
    verweigern und
    sollte den politisch-
    medialen Komplex mit
    gezielten Provothesen mutig
    herausfordern. Andernfalls
    läuft der Film bis zum
    Ende durch und
    die Regisseure
    kriegen einen
    Oscar.
    .

  228. @eo

    So eine Partei gibt es schon, die heißt “NPD“, da.darf man alles sagen, viel Spaß dort^^

  229. “ Einziger Trost: Meuthens Karriere ist beendet, er wird in der AfD nichts mehr, die Mehrheit wird seine Alleingänge nicht vergessen … “ SELTEN SO JELACHT!

  230. #288 Toni30 (06. Jul 2016 15:06)

    Gibt es dann überhaupt Wissen und Wahrheit, wo es nicht auf den Kontext ankommt?

    Ob die Sonne scheint, das hängt vom Standpunkt des Betrachters ab … so wie das „heutige“ Datum, und somit auch, was „gestern“ war.

    Aber was am 5.7.2016 passiert ist, hängt das auch vom Kontext ab?

    Und wenn jemand sagt: „da ist etwas anderes passiert, als du sagst“ – hängt das auch vom Kontext ab?

    Hau mit dem Fuß gegen die Wand. Ich sage Dir: die Härte der Wand ist relativ, der Schmerz auch. Er ist sogar sehr kontextuell, denn nur Du hast ihn.

    Von welchem Kontext hängt der Inhalt der Antwort auf die Frage ab, was man sagen darf und nicht, oder wen man kritisieren darf und wen nicht?

    Was denkst du jetzt, was ich für Ansichten habe?

  231. #272 mike hammer (06. Jul 2016 14:20)

    Was soll man auch von Kewil dem Gedeon von PI erwarten.

    Ich hoffe der Kremel bezahlt gut.

    Warum sollte der Kreml dafür bezahlen?

    Bedeutet Proamerikanisch automatisch Antirussisch?

  232. Prof. Meuthen hat nun also seine wahre Fratze gezeigt: Spalter!

    Verdacht schöpften viele Insider bereits, als er bei Maischberger den Ekel erregenden Beck mit Samthandschuhen anfasste, während er verdiente Parteifreunde mit all seiner durchaus vorhandenen verbalen Kraft auf abscheulichste Art und Weise maßregelte, zusammenstauchte und -fauchte.

    Meuthen entpuppt sich nun wie einst schon die neoliberalen grün-affinen (grüne Pädos nie kritisierenden) Henkel und Lucke als pro-grün-gelbes U-Boot! Raus mit dem! Es sei an die Adresse derer, die sich von Meuthen mit falschen Versprechungen zur Abspaltung aufhetzen ließen, gesagt: Wir haben uns im Baden-Württembergischen Landtagswahlkampf für euch den A…. aufgerissen! Nicht, damit ihr jetzt dem Meuthen folgt! Distanziert euch!

    Komme mir -Mensch jüdischen Glaubens- jetzt bitte bloß keiner mit der „Antisemitismus“-Keule! Darum ging es in Wirklichkeit nie! Es war und ist nicht der Fall, dass die AfD antisemitische Inhalte unterstützt+vertritt. Ganz im Gegenteil: NUR die AfD wehrt sich mit aller Kraft gegen die islamischen Söldner, die zu Hunderttausenden in unser Land strömen und hier Antisemitismus salonfähig machen. Es ist nicht zu fassen, dass v. a. rote und grüne islamophile Antisemitenfreunde sich nun an der AfD abarbeiten. Stellt das bitte klar!

  233. @Orwell…

    Deine Ansichten sind mir egal, auf deine sinnfreien Beispiele gehe ich gar nicht erst ein, aber deine Kern Botschaft ist also.

    Ob es den Holocaust gab liegt also in dem Auge des Betrachters?
    Ob die Juden heimlich die Welt beherrschen und alle unterdrücken, ist also eine Frage der Perspektive?

    Oder umgekehrt^^

    Ich halte mich eher an Fakten und gebe mich nicht mit antisemitischen Verschwörungstheorien ab, da ist die AfD halt der falsche Ansprechpartner.

    Wie gesagt es gibt gewisse Kreise, da wird das anders gesehen, da bist du wahrscheinlich gut aufgehoben.

    Viel Spaß dort und auf Wiedersehen!

  234. Möge der böse Geist des Bernd L. doch endlich aus der Alternative entweichen!

    Eigentlich sollte sich die Alternative FÜR Deutschland ja darüber freuen, daß sie eine recht farbenfrohe Truppe um sich scharen konnte und sich damit angenehm von den eintönigen Parteiengecken unterscheidet, wo die kleinste Abweichung von der Parteilinie mit Absetzung und Ausschluß bestraft zu werden pflegt. Doch leider kommt es immer wieder vor, daß dieser oder jener Alternative für mehr oder weniger kluge Aussagen von seinen Mitalternativen gescholten wird, woran sich natürlich die Lizenzpresse regelrecht ergötzt. Dies ist das Erbe des Bernd L., der mit seinem komischen Freund Hans-Olaf oftmals unflätiger gegen die Alternative getobt hat als dies selbst die Antifanten zu tun pflegen. Auch nützt es der Alternative ganz und gar nichts sich von irgendetwas oder irgendjemanden loszusagen, da sie von Anfang von der Lizenzpresse verteufelt und verdammt wurde. Selbst als sie noch handzahm nur gegen das vermaledeite Spielgeld Euro aufbegehrte, galt sie als äußerst rechtschaffen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  235. Man muß es auch mal aus einer anderen Perspektive sehen:

    Der Wähler muß nicht auf jeden Hysteriezug der Lügenpresse aufspringen, macht er es doch, dann hat er offensichtlich noch nicht die Zustände dieses Landes richtig erfasst. Dann soll dieser Wähler besser gleich von der Afd ablassen und noch so lange Altparteien wählen bis ihn die „bunten“ Zustände erschlagen.

    Ein Gedeon macht aus der Afd noch keine unwählbare Partei. Ich errinnere dabei an die vielen vergewaltigten Töchter und totgetretenen deutschen Söhne, die wir ausschließlich der Politik unserer Altparteien zu verdanken haben.

    Es muß also wirklich noch viel passieren bis die Afd unwählbar sein wird.

    Achja, von Meuthen seinem Zirkus habe ich die Nase voll. Soll er doch zu Alfa wechseln.

  236. Ich dachte immer PI ist proisraelisch und somit nicht anti semitisch. DIESER Artikel ist mit Abstand der dümmste Artikel den ich jemals bei PI gelesen habe. Noch ein paar solche Artikel und meine Spenden werden nie wiederholt.

  237. Ich sag doch, die AfD ist nicht die Lösung. Meuthen nicht, aber Petry und Gauland erst recht nicht.
    Die werden sich selbst zerlegen, bis sie verschwunden sind und dann werden wir, ab dem nächsten Jahr, die Vorzüge von Schwarz-Grün kennenlernen, oder Rot-Rot-Grün.
    Das wird herrlich. Dann wird vormals Deutschland in noch höherem Tempo, in ein Stammeslager verwandelt, oder ein Kalifat, oder beides.

  238. @ #272 mike hammer (06. Jul 2016 14:20)

    Bestimmt nicht weniger, als der Mossad! 😉

  239. #290 verwundert (06. Jul 2016 15:07)

    Deine braune Soße solltest du woanders ablassen. Ich habe auf deiner Facebook-Seite dein Programm gelesen. Schlimm!

  240. @ #290 verwundert (06. Jul 2016 15:07)

    verwundert, deine braune Soße solltest du woanders ablassen. Ich habe auf deiner Facebook-Seite dein Programm gelesen. Schlimm!

  241. @#200 FailedState (06. Jul 2016 13:11)

    Unsinn. Es war Petry, die eilfertig Höcke sofort aus der Partei hatte werfen wollen nach seinem vermeintlich „rassistischen“ Vortrag über den afrikan. Ausbreitungstyp. Dies konnte nur durch Gauland (und evtl. Meuthen?) verhindert werden.

    Ja, Unsinn, sonst nichts. Sich selbst medial durch heftige Kritik an Parteikollegen aufwerten zu wollen, das ist Meuthens Markenzeichen. Der Meuthen war schon wegen einer Gratulation Höckes an die Front National in höchster Empörung mit CR vereint.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/parteien-thueringer-afd-chef-hoecke-bekommt-druck-aus-der-eigenen-partei_id_5153975.html

    Nun stellt sich heraus, dass 10 Leute in der Fraktion von Meuthen nicht ihrem Fraktionschef, sondern Petry folgen?
    Wo ist der Nachweis, dass sie Petry folgen? Dass sie dem Komplettversager Meuthen nicht folgen ist offensichtlich, mehr nicht.

  242. @#256 Marcus Junge:

    Ja, die AfD ist so „Alternativ“, ich kann sie so richtig deutlich von einer Systempartei unterscheiden.

    „Systempartei“ ist ein weißer Schimmel, ein Pleonasmus.

    Merkt hier noch irgendjemand was oder sind alle schon im Delirium?

    Ich glaube schon, dass manche was merken. Aber es ist sinnvoller, sich aufs Beobachten und Lernen zu beschränken. (<a href="http://bibeltext.com/matthew/7-6.htm"Matthäus 7,6)

    Es ist zwar nicht wichtig, anonyme Personen in einem Forum richtig einzuschätzen (hat ja keine Auswirkung), aber es ist eine hervorragende Möglichkeit, etwas zu trainieren, was viele von uns sicher noch brauchen werden.

    #300 John Farson:

    Ich sag doch, die AfD ist nicht die Lösung. Meuthen nicht, aber Petry und Gauland erst recht nicht.

    Das Problem war nie Lucke, Meuthen ist es nicht, Petry, Gauland, Gedeon und wie sie alle heißen mögen, auch nicht. Das Problem liegt tiefer und ist personenunabhängig und sogar parteiunabhängig.

    Dann wird vormals Deutschland in noch höherem Tempo, in ein Stammeslager verwandelt, oder ein Kalifat, oder beides.

    Nicht in ein Kalifat, die Moslems sind extrem schwach. Sie wirken nur stark, weil sie aus taktischen Gründen an der langen Leine laufen dürfen. Aber die Herrschenden lassen sich von den dummen Hitzköpfen bestimmt nicht in die Suppe spucken. (Dass sie für uns trotzdem sehr lästig werden können, steht auf einem anderen Blatt)

    Stammeslager… vielleicht. Ich finde das aber gar nicht mehr so erschreckend und beneide sogar die Generationen ein bisschen, die von vorne anfangen dürfen.

    Dass sich das Kinderland retten lässt, halte ich für komplett ausgeschlossen, und ehrlichgesagt auch nicht absolut nicht für wünschenswert.

  243. Bis jetzt hat Meuthen alles richtig gemacht. Kein normal denkender Mensch will in einer Fraktion mit einem Antisemiten sein. Mir wäre das auch unerträglich.

  244. Verunglückter Link:

    Ihr sollt das Heiligtum nicht den Hunden geben, und eure Perlen nicht vor die Säue werfen, auf daß sie dieselben nicht zertreten mit ihren Füßen und sich wenden und euch zerreißen. (Matthäus 7,6)

  245. @ #273 seegurke (06. Jul 2016 14:25)

    Warum klären sie uns nicht endlich auf, was genau an Gedeons Werken eigentlich konkret antisemitisch ist?
    Hat er irgendwo gebrüllt „Juden ins Gas“ wie unsere lieben, islamischen Neubürger? Die Geschichte mit den Weisen von Zion kann es ja nicht wirklich sein, denn das was er da geschrieben sind doch lediglich bewiesene Daten.
    „Die angeblich gerichtliche geklärte Fälschung, die dann in der Revision wieder aufgehoben wurde“ Wenn ein Urteil aufgehoben wird, dann ist es auch nicht mehr gültig!

  246. @ #263 Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) (06. Jul 2016 14:12)

    Trifft voll ins Schwarze!

  247. 4 Threads und fast 140 Kommentare innerhalb von 24 Stunden. Ganz klar: Deutschland hat kein gröseres Problem, als endlich, endlich den Kampf gegen diese Scheiss-Nazis zu gewinnen!

  248. #294 vitrine

    sollen wir uns auf russish unterhalten darüber?

    fahr einfach mal nach suchumi, zchinvali, oder
    besuche die krim.

    russland ist pro islamisch anti westlich und freiheitlich, also anti alles was ich
    mag.

    PS.: ich bin aus der ex-UDSSR, habe da familie,
    freunde, spreche fließend die sprache, kenne
    sorgen und nöte und brauch keine
    schönfärber die mir nen
    mist verzapfen.

  249. @ #269 Danielleveline (06. Jul 2016 14:17)

    100% Zustimmung!
    Ich konnte auch nichts finden, was „Antisemitismus“ sein sollte. Ansonsten wäre ja bereits der Hinweis, auf die illegalen Siedlungen, Antisemitismus.

  250. #307 Stefan Cel Mare (06. Jul 2016 16:11)

    Ähm – 1.400 Kommentare, natürlich.

  251. #300 Reiner07

    mossad? da vergleichst du was, man wär das toll,
    die furcht muß groß sein das zu
    vergleichen, faszinierend.

  252. @ #224 UelleGuel (06. Jul 2016 13:29)

    Wohl etwas viel ÖR-Gehirnwäsche abbekommen!

  253. Was wäre wenn?
    Meuthen sich als fähiger Fraktionsvorsitzender erwiesen hätte und die gesamte Fraktion sich umgehend an die Oppositionsarbeit gemacht- und sämtliche Missstände im Musterländle angeprangert hätte?
    Gut, man kann da nur spekulieren, aber ich gehe fest davon aus, es wäre besser gewesen.
    Meuthen hatte die Wahl, er hätte sich persönlich aufs Heftigste von Gedeons Äußerungen distanzieren- ansonsten aber die strikte Einhaltung von Recht und Gesetz als Grundlage des Handelns festlegen können. Hat er nicht gewollt der Meuthen, Komplettverweigerung der Oppositionsarbeit und Kleinkrieg in den eigenen Reihen, so dient sich Meuthen dem Kretschmann als Hiwi an.

  254. @ #205 Obama im Laden (06. Jul 2016 13:16)

    Der Mainstream blökt vor und alle Schafe blöken mit. Keiner schaut nach was es mit dem angeblichen „Aintisemitismus“ auf sich hat. Kein Buch von Gedeon wurde je verboten, keine Staatsanwaltschaft hat je ermittelt, aber die Verurteilung ist längst abgesegnet, von gehirngewaschenen „Antisemitismus-Gläubigen“. Da brucxhts es dann auch keine Argumente, oder gar Beweise, denn der Stempel wurde längst aufgedrückt – nur weiss offenbar keiner genau warum!

  255. Meuthen ist ein DEUTSCHER Professor.
    Damit hat er in Sachen Rhetorik einen Vorteil, aber in Sachen Teamfähigkeit einen gewaltigen Lernbedarf.

  256. Daneben, Kewil,

    Petry war nicht zu erreichen, wie Meuthen mitteilte. Die ist wohlweislich nicht an’s Telefon gegangen, weil Sie wusste worum es ging.
    Zu dem Zeitpunkt war sie auch unterwegs nach Stuttgart, wovon Meuthen auch nicht unterrichtet war.

    Petry hat nichts in BW zu suchen. Hier ist Meuthen zuständig und nicht Petry.

  257. wie es ausschaut war das ein Abgekartertes
    Ge-Frauke und ging voll in den…
    wie nennt man ne
    frauenunterhose?

  258. #296 Toni30 (06. Jul 2016 15:36)

    Deine Ansichten sind mir egal,

    Wie gesagt es gibt gewisse Kreise, da wird das anders gesehen, da bist du wahrscheinlich gut aufgehoben

    Hier widersprichst Du Dir aber selbst. Also entweder es ist Dir egal, was ich denke, oder doch nicht.

    auf deine sinnfreien Beispiele gehe ich gar nicht erst ein, aber deine Kern Botschaft ist also.

    Der nächste Widerspruch, man kann den Kern – sofern es den gibt – nicht angehen ohne die Beispiele, oder? Außerdem gehst Du ja doch auf die Beispiele ein – aber wie geht das, wenn sie sinnfrei sind? So viele Widersprüche innerhalb so weniger Zeilen – hast Du ein Problem mit der Sprache?

    Ob es den Holocaust gab liegt also in dem Auge des Betrachters? Ob die Juden heimlich die Welt beherrschen und alle unterdrücken, ist also eine Frage der Perspektive? Oder umgekehrt^^

    Das hast jetzt alles Du gesagt, nicht ich. Bist du etwa so ein Holocaustleugner?

    Ich halte mich eher an Fakten

    Du warst also dabei, hast mit eigenen Augen gesehen, was war? Oder hast Du einen Zugang zu absolut sicherem historischen Wissen, eine Art Zeitmaschine oder sowas? Armin Laschet sagte im Herbst 2015 im Fernsehen: nicht die Kanzlerin hat die Flüchtlinge zu uns eingeladen, das waren die Jubler an den Bahnhöfen. Ja, so wird das wohl gewesen sein, denn widersprochen hat ihm so recht keiner – keiner stand auf und schrie ihn an:

    „DU STALINISTISCHER GESCHICHTSFÄLSCHER!“

    … was doch eigentlich angebracht gewesen wäre, oder? Aber die werden schon recht haben, wenn sie sich alle einig sind, oder? Es gibt ja keine Verschwörungen. Denn Korruption gibt es ja auch keine – jede Bestechung, etwa bei einem öffentlichen Bauauftrag oder einer Stellenbesetzung, wäre ja eine Verschwörung mitsamt Lügenkartell, oder? Kommt aber nicht vor, punkt.

  259. @ #49 JJ (06. Jul 2016 11:08)

    „Er“ zweifelt den Holocaust an sich nicht an, aber nennt Personen, die eben zu anderen Ergebnissen kommen und deren Ergebnisse, entgegen vieler Behauptungen nachweisbar scheinen. Die Zahl von 6.000.000 haben ja inzwischen sehr viele Historiker angezweifelt, aber eine ergebnisoffene Forschung wird ja bekanntlich mit allen Mitteln verhindert. Da fragt man sich schon warum?
    Selbst jüdische Autoren zweifeln diese Zahlen an, da es ansonsten kaum Überlebende gegeben hätte. Die Archive, dioe ja vorhanden sind, bleiben weiter geschlossen – eine seltsame Handhabe, wenn es die bekannte Zahl von 6.000.000 doch eigentlich bestätigen und alle Holocaustleugner als Schwindler entlarven könnte.
    Lest mal das Buch „die Holcaust Industrie“ von Norman Finkelstein. Das gibt einem schon zu Denken! Ist der etwa auch „Antisemit“ ?

  260. #324 Orwellversteher
    ja es gibt massig beweise und du bist holocaustleugner, vom VS gesucht um hier zu schaden.

  261. #311 mike hammer (06. Jul 2016 16:12)

    sollen wir uns auf russish unterhalten darüber?

    fahr einfach mal nach suchumi, zchinvali, oder
    besuche die krim.

    russland ist pro islamisch anti westlich und freiheitlich, also anti alles was ich
    mag.

    PS.: ich bin aus der ex-UDSSR, habe da familie,
    freunde, spreche fließend die sprache, kenne
    sorgen und nöte und brauch keine
    schönfärber die mir nen
    mist verzapfen.

    Das beantwortet meine Frage nicht.

    Ich spreche kein Russisch, aber ich würde mir gerne mal das Land anschauen.

    Inwiefern ist Russland pro-islamisch? Wegen der guten Kontakte zu Syrien und anderer arabischen Staaten?

  262. #13 Frankoberta (06. Jul 2016 10:42)
    #30 Digitaaal (06. Jul 2016 10:54)
    #56 John Maynard (06. Jul 2016 11:22)
    #65 Obama im Laden (06. Jul 2016 11:35)
    #78 Franz45 (06. Jul 2016 11:41)

    Ist das die vom kleinen Gernegroß bezahlte neue Meinungspolizei STASI II. ??
    Man muss nicht alle Meinungen bejubeln, aber wenn man etwas gegen sie hat und dann keine Argumente bringen kann, sondern nur pauschales Blabla abgibt, dann ist das nur erbärmlich.

    Bringt endlich mal einen eindeutigen Beweis zum Vorwurf des Antisemitismus, oder welche Lüge der Gedeon behauptet. Offenbar hat keiner dieser 5, dessen Texte gelesen, oder interpretiert Aussagen, die so nirgendwo stehen.

  263. @ #321 mike hammer (06. Jul 2016 16:30)

    ???? ARGUMENTE ????
    Kein Schwachsinn bitte!

  264. #325 Reiner07 (06. Jul 2016 16:41)

    Na ja eben!
    Wenn die Archive geöffnet werden würden, werden auch allen die Augen geöffnet. Und das widerum könnte die Regierung und das Ansehen der Aliirten extrem schädigen!

  265. @ #314 mike hammer (06. Jul 2016 16:16)

    Es kommt nicht auf die größe Landes an, es reicht die größe des Betrags!

  266. #326 mike hammer (06. Jul 2016 16:42)

    „ja es gibt massig beweise und du bist holocaustleugner, vom VS gesucht um hier zu schaden“
    ………………………………………………

    Nein, bin ich nicht. Weise mir das erstmal nach.

    Aber besser: erklär mir mal, was der Armin Laschet da gemacht hat.

    Hat der nicht vor aller Augen die Geschichte von nur 2 oder 3 Monaten gefälscht?

    Wo war da der öffentliche Aufschrei?

    Warst Du nicht im Sommer 2015 dabei und konntest mit eigenen Augen den Ablauf verfolgen?

    Wer ist hier eigentlich erwiesenermaßen der Geschichtsfälscher: ein Machtkartell aus Regierung und gleichgeschalteten Medien oder angeblich ein kleiner PI-Kommentierer, der gar nichts behauptet hat?

    Denke nach, solange die Erinnerung noch frisch ist. Und überlege: was ist erst möglich, wenn die Erinnerung nicht mehr frisch ist. Was ist möglich, wenn keiner mehr lebt, der dabei war, der nicht einmal im privaten Umkreis mehr sagen kann: so war das nicht, so waren wir nicht alle …

    In den Geschichtsbüchern steht jetzt schon dies: „Fast alle Deutschen jubelten an Bahnhöfen den Flüchtlingen zu und riefen nach noch mehr Flüchtlingen, so wie REBECCA HARMS. Nur wenige taten das nicht, die zündeten dafür umso mehr Unterkünfte an. Ein Dreivierteljahr später stellte die vernüntige und weitsichtige Kanzlerin fest, dass die von der Bevölkerung ihr aufgedrängte Willkommenskultur nicht mit den offenen Grenzen vereinbar ist. Aber da wurde sie schon von der Flut der Visa-Immigranten aus der Türkei überrascht, noch mehr als vom plötzlichen Flüchtlingsstrom des Vorjahrs.“

    So war es doch, oder?

    Oder besser: erklär mir mal, was ein Beweis ist.

  267. Reiner 07

    für schwachsinn bist du hier zuständig.

    du bist für Gedeon.
    AFD vorstand ist gegen ihn, strittig ist die
    entsorgungs art. du bist dafür,
    geh einfach mit Gedeon
    und pack deinen schwachsinn mit ein.

  268. #331 Reiner07 (06. Jul 2016 16:59)
    @ #314 mike hammer (06. Jul 2016 16:16)

    Es kommt nicht auf die größe Landes an, es reicht die größe des Betrags!

    wenn einer sich prostituiert dann ja.

  269. meine vermutung ist das ihm gedroht wurde oder von dem regime unter druck gesetzt worden ist oder sogar geld geboten bekommen hat um die afd zu zerlegen!

  270. Kewil ist hier schon seit Jahren der beste. Ein brillanter Kopf, der auch andere Themen wie den Islam bearbeiten kann.

    Wer den Beitrag aufmerksam liest, hat auch bemerkt, dass er auf Distanz zu Gedeon geht.

    Seine Charkterisierung von Meuthen trifft zu. Meuthen ist seiner Aufgabe nicht gewachsen und verhält sich wie ein kleines Kind. Ein Jammerlappen, ganz besonders wenn man sieht, wie die Petry mit dem Spinner umgegangen ist.

    So ein Waschlappen ist kein Repräsentant der AfD. Soll der den Lucke machen….

  271. Wäre es vielleicht möglich, dass wir bezüglich der „Protokolle“ auf die Fakten einigen, die unumstritten sind:

    1. Irgendjemand hat sie geschrieben, denn sie sind ja da.

    2. Irgendjemand hat die darin niedergelegten Gedankengänge ersonnen, denn sie sind ja geschrieben.

    Oder ist das auch schon zu viel verlangt?

    Wer das war und was die Motivation dahinter war, ist unbekannt, und im Grunde auch uninteressant.

    Viel interessanter finde ich die Tatsache, dass ein außerordentlich hohe Intelligenz und (etwas zynisch wirkende) Menschenkenntnis dahinter steckt. Da stehen zum Beispiel auch SEHR wenig schmeichelhafte Dinge über uns (das Volk) drin, die m.E. leider zutreffend sind. Alleine schon deshalb lohnt sich die Lektüre. Es ist schade, dass das wegen der Antisemitismus-Hysterie, die darum veranstaltet wird, bei so vielen unterbleibt.

  272. #333 mike hammer (06. Jul 2016 17:19)

    Hat Dich eigentlich der VS geschickt, um hier möglichst unflätig herumzupöbeln? Ich finde, dass Deine Art dem Blog nicht gut tut. Dieses Abqualifizieren und Wegschicken von Leuten, wie der Toni30 auch …

    Manchmal frage ich mich ganz kurz, ob jene, die jetzt am lautesten über die Causa und Person Gedeon schimpfen, nicht einfach dieselben AfD-Mitglieder sind, denen das jetzt auf dem möglichst schnellsten und bequemsten Weg ans Mächtle und and Futtertrögle im Wegle steht. Ob denen’s Inhaltle in Wirklichkeit gar völlig wurschtle ist, also was der G. schreibt.

    Sind das erbende Mittelständler?

    Aber das ist dann ganz schnell wieder vorbei. Gedeon = böse.

  273. #332 Orwellversteher

    meinst du ich lese den käse, euch brüder kenne ich,
    ihr versifft PI bis es zugemacht wird und zieht weiter, wie war es mit altermedia?
    gäääääähn zu feige klartext
    zu reden AAAAAber
    den gröfaz machen hier.

  274. Autoren wie Kewil sind der Grund dafür, dass ich diesen Blog nicht weiterempfehlen kann. Würde die AfD nach Kewils Wünschen geführt werden, dann würden sie derzeit bei 0,8% stehen. Das Verhalten der AfD ist absolut vorbildlich und auch wenn Grüne Menschen wie Beck in Ihren Reihen behalten und schützen, die AfD tut dies nicht. Das ist ein klares Signal an die Öffentlichkeit. Menschen wie Gedeon machen die AfD immer wieder angreifbar.

  275. #306 Lichterkette (06. Jul 2016 16:05)

    Bis jetzt hat Meuthen alles richtig gemacht. Kein normal denkender Mensch will in einer Fraktion mit einem Antisemiten sein. Mir wäre das auch unerträglich.

    M.a.W., die „Lichterkette“ ist nicht ironisch?

    Meuthen hat einen bemerkenswerten Disziplin-Mangel in kritischer Situation erkennen lassen, wg. einer relativen Unwichtigkeit. Den Gedeon hätte man diskreter hinweisen können auf das, was geht und was nicht geht. Ihn zum Gegenstand eines innerparteilichen Machtkampfs zu machen, zeugt in der heutigen Situation Deuschlands von erwähnenswerter – Verzeihung – Dummheit.

    Man springt nicht über jedes Stöckchen, das andere hinhalten.

  276. Meuthen und auch Gauland sind CDU-U-Boote und von der CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE-Einheitspartei-Deutschlands in der AfD installiert worden, um die einzige erfolgreiche Oppositionspartei in Deutschland von innen her zu zerstören!

    Als Professor ist Meuthen, wie zuvor schon Lucke, Teil und Nutznießer des Volksverräter-Systems und somit völlig ungeeignet, als Kritiker des derzeit herrschenden Regimes aufzutreten!

    Schon in seinen mehr als jämmerlichen Talkshow-Auftritten hat Meuthen gezeigt, daß er nicht willens ist, die Anliegen der AfD überzeugend und mit Nachdruck in der Öffentlichkeit zu vertreten.

    Um seinen eitlen Selbstdarstellungsgelüsten zu frönen, opfert er leichtfertig die Ziele der AfD und begeht Verrat an den Menschen, die AfD gewählt haben um zu verhindern, daß Deutschland und das Deutsche Volk von der gewissenlosen Politmafia um Merkel und Konsorten in den baldigen und sicheren Untergang gestürzt wird.

    Mit Polit-Karrieristen wie Meuthen, Gauland, Pretzel et al. an der Spitze ist die AfD sicherlich keine „ALTERNATIVE“ für Deutschland, sondern vielmehr ein Brandbeschleuniger auf dessen Weg in den sicheren Untergang.

    Die Parteivorsitzende Petry ist nunmehr gefordert, den AfD-Stall gründlich auszumisten, damit der Weg frei wird für Parteipolitiker wie Höcke, Poggenburg und andere, die wirklich die Interessen des Deutschen Volkes vertreten und die sich ihrer Verantwortung um die Zukunft Deutschlands noch bewußt sind.

  277. #337 Orwellversteher

    mich kann der VS
    „im arsch lecken“ (goehte). ich trinke
    gerade limonana am strand von herzelia!
    sie brauchen solche idioten wie du eine bist
    um endlich PI platt zu machen
    und Orwell hätte sich auf
    dir erleichtert.

  278. Sind wie hier im Kindergarten oder in der Politik ???

    Meuthen sollte schnellstens den „AfD-Vorsitz“ abgeben, damit er seine ganze Kraft auch der NEUEN Bewegung „Alternative für Baden-Württemberg“ widmen kann.

    Unglaublich, wie diese Figur der Partei „AfD“ schadet !!! und Dieter Stein von der „Jungen Freiheit“ spielt dieses Spiel sogar mit.

    Naja, die „Junge Freiheit“ war ja auch bis zum Schluss auf Lucke-Seite – da war auch nichts anderes zu erwarten.

  279. Wie kann man politisch so dumm sein, und jetzt die einzige Alternative gegen die ewig regierende Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGRÜNKOMMUNISTEN kaputtmachen?

    Lese die Artikel von Kewil sonst immer gerne und bin ja meistens seiner Meinung, aber dieser hier ist wirklich Unsinn! „Aufgeregt, geradezu aus dem Häuschen, zappelt Meuthen vor dem Mikrofon..“ Das einzige, was hier „aufgeregt zappelt“ ist dieser paranoide Artikel in panikverbreitender Manier. Gebe ja zu, dass man Gedeon´s Austritt gerne auch ohne die große Bühne hätte abwickeln können. Aber dass er über kurz oder lang hätte gehen müssen steht (für mich jedenfalls) außer Frage. Und was Meuthen betrifft, ist er ein Segen für die AfD. Wie viele kennen Sie in der AfD, die so redegewandt und schlagfertig sind, die mit einem breit gefächerten Allgemeinwissen ausgestattet sind und obendrein bei großen Teilen der Bevölkerung Gehör finden, auch wenn sie nicht unbedingt die gleiche politische Ansicht teilen, aber zumindest wenden sich die meisten nicht angewidert ab wenn sie Meuthen im TV sehen oder im Radio hören. Wie viele Sprecher diesen Formats hat die AfD im Augenblick? Außer Meuthen selbst, Petry und evtl. Höcke fallen mir keine weiteren ein. Gedeon gehört jedenfalls nicht dazu, das ist schon mal Fakt. Und was die Panikmache betifft, die AfD könnte evtl. daran kaputt gehen, sage ich Ihnen, das ist Blödsinn, schon allein aus dem Grund, dass die AfD z.Zt. die einzige Alternative zu den gleichgeschalteten Blockparteien ist. Entweder AfD oder weiterhin Monat für Monat tausende Scheinflüchtlinge, weitere Milliarden für Bankenrettungen, weitere Abgabe von Kompetenzen an Brüssel, weiteres Durchpeitschen von zwielichtigen Handelsabkommen á la TTIP und Ceta usw. Glauben Sie ernsthaft, der durchschnittliche Wutbürger, der inzwischen die Fresse gestrichen voll hat, nimmt Merkel´s Dauerverarschung weiterhin in Kauf nach dem Motto: Hauptsache die AfD kriegt meine Stimme nicht??? Ich glaube, die Wut in der Bevölkerung über die vielen Missstände in Deutschland (allen voran die Flüchtlingspolitik) ist inzwischen dermaßen groß, dass sich Meuthen schon sehr viel mehr ins Zeug legen müsste, um bedeutende Teile der Wählerschaft abzuschrecken.

  280. #335 KlausPeter13 (06. Jul 2016 17:22)

    meine vermutung ist das ihm gedroht wurde oder von dem regime unter druck gesetzt worden ist oder sogar geld geboten bekommen hat um die afd zu zerlegen!

    Einigermaßen realitätsnah. Nur nützt die Ursachenanalyse nun nichts mehr.

    Gauland könnte dann auch gedroht worden sein. Der Gedanke führt dann also zu nichts.

  281. Kewils Beiträge setzen wichtige Akzente. Seine Meinung ist wichtig und sollte gehört werden.

  282. Er hat Jehova gesagt.

    Steinigt ihn.

    Unglaublich wie viele ueber etwas schwätzen, was sie gar nicht gelesen haben.

  283. Schon eigenartig dieses Verhalten. Man hätte tatsächlich mit diesem Gideon intern reden sollen, seine jetzige Meinung dazu einholen (man kann auch lernen) und dann entscheiden. Sich anbiedern und Beifall heischen war und ist immer der falsche Weg und wird von der Lügenpresse mittel und langfristig nie gedankt. Hoffentlich wird durch derartige Schnellschüsse nicht zur Freude der etabierten korrumpiert kriminellen heimatfeindlich agierenden Altparteien nicht die Afd nachhaltig geschädigt.

    Eine sachliche intelligente und konsenssuchende interne Debatte bezüglich eines Grundkosenses zum Thema Rassismus versus Partriotismus und/oder die Frage der Bewertung historischer Zusammenhänge sowie des Nahostkonfliktes ohne sich dem Vorwurf des Antisemitimus auch berechtigt auszusetzen ist ebenfalls unerlässlich.

    Lasst euch nicht die letzte Hoffnung für eure Heimat von innen zerstören und seid euch nicht selbst der schlimmste Feind.

  284. #312 Reiner07 (06. Jul 2016 16:13)

    @ #269 Danielleveline (06. Jul 2016 14:17)

    100% Zustimmung!
    Ich konnte auch nichts finden, was „Antisemitismus“ sein sollte.

    Das ist klar, dass ein Antisemit Schwierigkeiten hat, Antisemitismus zu erkennen. Für dich ist die braune Grütze des W.G.Meister (so nennt sich Gedeon,der Penner) normales Tagesgeschäft. Was soll man von jemandem erwarten, der von „illegalen Siedlungen“ labert. Verpfeif dich zur NPD oder zur Linken!

  285. meuthen das Wort- wenn dann – Trottel passt weg mit ihm und Baden-Württemberg einfach schließen .Dann können die sich angucken wie es in anderen Ländern positiv ohne sie weiter läuft .
    Schwachmatten unter sich oder dumme Wessies die sich verkauft haben . Die gehen bald bei Angie Fuß und wedeln mit dem Schwaz auf Kommando

  286. Meuthen sagte, die neue Fraktion wäre frei von Antisemitismusfrei. Sagt er damit nicht auch, dass in der alten Fraktion Antisemitismus herrsche?
    Zur Jungen Freiheit:
    Dieter Stein hat sich zu eindeutig für Lucke eingesetzt. Die JF kommt bereits seit längerer Zeit fragwürdig daher.

  287. #179 eowyn von rohan

    Herr Meuthen … sagte – erstmalig – sehr gradlinig, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre. Aber auch da kam postwendend seine Einschränkung, dass die Moslems NATÜRLICH zu Deutschland gehörten. Herr Meuthen, Moslem ohne Islam geht nicht, dann ist er/sie ein Exmolem/-Moslemin.

    Endlich bemerkt das mal noch jemand. Diese ganze Debatte und Einschränkung im Sinne von: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Aber natürlich gehören die hier lebenden Moslems zu Deutschland.“ ist natürlich unlogischer Blödsinn. Richtig wäre: Weder der Islam noch seine Moslems gehören zu Deutschland… denn Moslems ohne Islam gibt’s natürlich nicht, weil ein nicht-islamischer Moslem gar kein Moslem ist. Alle quasseln es nach, und keiner merkt’s!

  288. #187 Marcus Junge

    So richtig erbärmlich wie gestern die Mehrzahl sich als Pawlowsche BRD-Menschen gegeben hat. Über jedes Stöckchen gesprungen, … weil einer „Antisemitismus“ gerufen hat. „Lauter Israelhasser“, „Alles Antisemiten“, „Massenhaft Rassisten“ – so dröhnte es im Kommentarbereich, würden sich hier rumtreiben.

    Die ungewohnte Hysterie ist mir ebenfalls aufgefallen, und ich habe das bereits mehrfach kritisch kommentiert. Das Gebrüll erscheint aber repräsentativer, als es für die Leserschaft dann wirklich ist. 95% der Besucher lesen eh nur mit, und denken sich ihren Teil – in Mehrzahl sicherlich eher teilnahmslos gerade bei diesem Thema. Und unter den Kommentatoren sind die leidenschaftlichen und kompromisslosen Anti-Antisemiten eher eine geringe Zahl. Vorgestern wurden vermutlich zum Zwecke der Stimmungsmache in Richtung Baden-Württemberg einige neue Benutzer hier angemeldet. Immerhin herrscht hier aber ein hohes Maß an Meinungsfreiheit, denn auch unsere Kommentare erscheinen ja.

  289. Sieht vernünftig und richtig aus, was der Meuthen da macht. Die verdeckten Mitarbeiter müssen mit allen Mitteln unschädlich gemacht werden.

    Wie man auf die Idee kommen kann (Gedeon), die widerlichen antisemitschen Hetzschriften (Protokolle der Weisen von Zion) als glaubhafte Quelle zu verstehen, dem ist nicht zu helfen.
    Solche Leute haben nicht mehr alle Tassen im Schrank

  290. @ #350 Claude Eckel (06. Jul 2016 18:06)

    Wie oft habe ich wohl dazu aufgerufen für den angeblichen ANTISEMITISMUS Belege und Fakten zu liefern?
    Gekommen sind bisher keine. Warum nur?
    Was verstehen sie als Antisemitismus, oder konkret welche Aussage von mir sollten das sein?
    Ihre pauschaldümmliche Keulenschwingerei können sie vergessen, ihre Keule ist nur Luft!

  291. @ #344 HBS (06. Jul 2016 17:48)

    Da darf ich Ihnen voll zustimmen! Was da abgeht ist die Meuthen-Horror-Show.

  292. #5 Wnn

    Blödsinn, Kewil.

    Wer auch nur ein wenig in den Büchern von Gedeon geschmökert hat, weiß, dass dieser Mann niemals zu halten war. Ich frage mich lediglich, ob in der AfD niemand lesen kann – ein Mitglied mit solchen Büchern/Gedanken darf erst gar nicht Mitglied der Partei werden.

    ————————————————————

    Würden Sie bitte Beispiele nennen, Sie kennen sicher diese Stellen…

  293. @ #340 KaraMustafa (06. Jul 2016 17:42)

    „Das Verhalten ist absolut vorbildlich“
    Ihre Vorbilder sind wohl eher Selsbtmörder, oder andere Geisteskranke!

  294. kewil spinnt mal wieder. Nur zur Erinnerung: Vor nicht allzu langer Zeit hat kewil dafür geworben, die Piraten zu wählen. Ohne Petry und ihren überheblichen TV-Auftritten sind für die AfD sicher noch ein paar Prozentpunkte mehr drin. Meuthen hat da einfach ein anderes Format.

  295. @ #337 Nuada (06. Jul 2016 17:31)

    Wie will man Fakten zu einer Wahrheit verbieten?
    Man macht daraus einfach Antisemitismus und schon gibt es genügend, die alleine durch den Begriff nicht mehr daran Interesse haben, nach der Wahrheit zu suchen, oder diese Wahrheit als Tabu ignorieren. Das Duckmäusertum hat Hochkonjuktur, Kritk = Hass, Betrüger = Flüchtlinge, Kritik an Juden = Antisemitismus, Kritik an Deutsche = erwünscht!

  296. @#299 alexej   (06. Jul 2016 15:45)  

    Ist man automatisch „Anti“ wenn man Kritik übt?
    Ist man automatisch „Anti“ wenn man nicht permanent zujubelt?
    Ist man automatisch „Anti“ wenn man über etwas schreibt, die Pro-Leute nicht gerne sehen?
    Ist man automatisch „Anti“ wenn man unliebsame Wahrheiten berichtet
    Ist man nur „Pro“ wenn man unliebsames verschweigt?
    Ist man nur „Pro“ wenn man alles nur positiv sieht?
    Ist man nur „Pro“ wenn man alles, auch das Schlechte, verteidigt?
    Darf man nicht Pro sein und bei der Wahrheit bleiben?
    Darf man nur Pro sein, wenn man die Wahrheiten verbiegt?

  297. #224 UelleGuel   (06. Jul 2016 13:29)  
    Nichts gelesen, oder nur nichts begriffen?

    #228 UelleGuel   (06. Jul 2016 13:35)  
    Was denn für dummen Scheiß?

    Man darf wohl über alle Völker schreiben und forschen, nur über Juden nicht, die fühlen sich sehr schnell auf den Schlips getreten und dafür gibt es das universelle Allround-Argument „Antisemitismus“, um sich nicht mit lästigen Fragen und Antworten zu befassen. Man braucht diesen Antisemitismus nicht einmal mehr konkret nachweisen und hat alle leidigen Fragen und Antworten gegeben. Ganz schön einfach nicht wahr?

  298. #199 Kate Moss lem

    Juden sind eine winzige, verfolgte Minderheit in Deutschland.

    Juden werden in Deutschland verfolgt? Im heutigen Deutschland? Das ist ja eine tolle Behauptung. Bitte nennen Sie mir die konkreten Fälle, wo und wann in Deutschland Juden verfolgt wurden. Ich meine: nach 1945. Ich finde diese Behauptung infam und lächerlich. Aber es zeigt, wie bodenlos die Unterstellungen der Anti-Antisemiten sind.

  299. Die sich in Baden-Württemberg darbietende Problematik ist keineswegs so eindimensional, wie der obige Text sie darstellen möchte. Der eine Teil des Problems besteht in der Tat in der Anwesenheit eines m. E. durchaus handfesten Antisemiten in der Fraktion, der mit den entsprechenden Thesen, bis dahingehend, daß er die so genannten „Protokolle der Weisen v. Zion“ für etwas Echtes hält, hausieren geht. So etwas geht vielleicht noch in der NPD, die bekanntlich leider nicht frei von solchen Existenzen ist. In einer bürgerlich-konservativ-demokratischen Partei, die die entsprechenden abendländischen Werte vertritt, geht so etwas nicht.

    Herr Gedeon mag im privaten Raum und für sich selbst publizieren, was er will, und sich dafür selbst verantworten; im Zusammenhang mit der Nennung der Partei, in der er Mitglied ist, bzw. der Fraktion, die er nun – endlich und nur auf Druck hin – verlassen hat, ist dieses sein Verhalten im besten Falle als parteischädigend zu werten. Es war im Grunde schon parteischädigend, sich überhaupt mit solchen Leuten einzulassen.

    Leider aber, damit kommen wir zum Teil 2 des Problems, scheint Herr Prof. Dr. Meuthen unüberwindbare Diskrepanzen zum Parteivorstand, namentlich der Vorsitzenden Frau Petry aufgebaut zu haben und benutzt die „causa Gedeon“ dazu, sich im Machtkampf gegen sie zu profilieren. Das eine ist so parteischädigend wie das andere, und es schadet der Sache insgesamt, wie hier vorgegangen wurde und leider noch wird. Beide Seiten sollten dies überdenken und dringend zu einer anderen Vorgehensweise, sicherlich auch im Umgang miteinander, übergehen.

    Macht nicht durch solche Unüberlegtheiten und Grabenkämpfe kaputt, was so mühsam und in vielen Kämpfen aufgebaut worden ist und worauf so viele Leute im Lande ihre Hoffnung gesetzt haben!

  300. Hätte ich meine Meinung hierzu mitteilen sollen würde ich es ganz genau so sagen wie in diesem Bericht !!! SUPER GESCHRIEBEN !!!

  301. Die AfD schafft sich ab. Wir werden Zeuge, wie eine gute Idee den Bach runter geht. Schade eigentlich.

  302. @Reiner07:

    Die gute Nachricht ist, dass man forschen darf, worüber auch immer man will. Natürlich wäre das auch verboten, wenn es möglich wäre – ist aber nicht möglich. Man kann allerdings nicht alle Forschungsergebnisse veröffentlichen, vor allem nicht überall.

    Die meisten Menschen sind allerdings sehr einfach zu beherrschen, auch ganz ohne gesetzliche Regelungen – mit ihrem eigenen Hochmut als Fessel.

  303. #368 Logixx

    dann geh mal mit kippa durch deutsche großstädte
    und schick deine kinder mit einer auf dem
    kopf zur shule, wenn sie dann
    verfolgt wurden kannst
    dann berichten.

    es hat einen grzund warum synagogen wie bunker
    gebaut werden, steuer mal eine ann,
    gehd dir ein licht auf dann,
    oder aus.

  304. #366 Reiner07

    schreibst du antilugen bist du anti, lass das schreiben, dann merkts keiner. der kerl ist rassist
    und du sein fan.

  305. Go Meuten, lass die Looser Links und Rechts stehen.
    Es nützt der AFD ungemein diverse Spinner
    Verschwörerlis und sonstige
    Wirre abzuwerfen.
    balast.

  306. Vom Gedeon-Judenverschwörer zur Kewil-Meuthenverschwörung ist nur eine Handbreit „CDU als kleinstes Übel“-Wahlempfehlung hin zur Heil-Merkel-These dazwischen…

    Es gibt keinen Meuthen-Putsch, bestenfalls nur eine parteischädigende ungeordnete sexuelle Beziehung zwischen Petry und Pretzell…

  307. Natürlich wurden Fehler gemacht, dass Meuthen sofort mit den Rücktritt gedroht hat etwa. Natürlich gibt es aktuell einen Schaden für die AfD. Aber es muss weiter gehen. Die Frage ist doch:

    Wie kann man das Kind jetzt noch retten?

    Nun, zumindest hat sich Meuthen quasi reingewaschen. Auf ein „Ihr seid alles Rassisten!“ Geschwabbel von den „Qualitätsmedien“ kann man jetzt argumentieren, dass sich der Bundesvorstand und eben Meuthen immer klar von solchen Gedankengut distanziert haben und hierfür sogar bereit sind, die Fraktion zu verlassen. Ich hoffe dass sich noch ein paar Mitglieder umentscheiden und sich Meuthen im Landtag anschließen, damit die alte Fraktion nicht weiter bestehen kann. Dann muss nur noch Gras drüber gewachsen sein.

    Niemals vergessen, unsere Gute Sache darf nicht durch solche Geschichten zerstört werden. Die AfD ist die einzige Partei die etwas gegen den Islam unternimmt, der eben konträr zu unserer Welt steht. Hier sollten sich ALLE Beteiligten nicht zu wichtig nehmen, es gilt gegen diesen Antagonisten vereint zu kämpfen!

  308. #379 WahrerSozialDemokrat

    ganau und das experiment, fraun als parteiführer
    ist gründlichst scief gegangen.

  309. Jaja, wie ich die Kommentare hier lese, sieht es so aus, dass bei euch noch genügend Leichen im Keller liegen…

    ALL DAS MUSS ENDLICH FREI AUSDISKUTIERT WERDEN KÖNNEN !!!
    sonst wird es nie Frieden und Ruhe in eurem Land geben

    habt ihr überhaupt noch ausreichend Zeit dafür ???

  310. Ich denke man muss jetzt zu einer internen Aussprache finden und vor allem EINES LERNEN:
    Direkte Demokratie vor allem intern lernen, denn WER DIREKTE DEMOKRATIE FORDERT DER MUSS AUCH DIREKTE DEMOKRATIE LEBEN.
    Es haben sich alle Seiten auf eine Art und Weise verhalten, welche der Sache und somit der Parteibasis geschadet haben. Statt in einem Anflug von Führerblödheit das eigene Ego weiter aufzupolieren, sollte sich die gesamte Parteiführung bei der gesamten Parteibasis entschuldigen und von nun an erst recht im Sinne der Heimat zusammenhelfen.

    Ein wort noch zu Gideon: Herr Gideon niemand ist per se wegen seiner Herkunft zu verurteilen und die Geschichte der sog. Portokolle der Weisen von Zion bekannt und auch so weit ich infomiert bin deren Fälschung objektiv bewiesen. Wenn Sie wider besseres Wissens tatsächlich derartiges verbreiten, dann sind Sie ein Antisemit und so nicht tolerierbar, ich hoffe aber auch auf Einsicht und vor allem keinen bösen Vorsatz, denn jeder kann und soll dazulernen dürfen.

    Herr Gideon: Antisemititmus und/oder kollektiver Rassismus ohne Rücksicht auf das Verhalten der Angegriffenen (Loyalität zur Heimat kann jeder selbst entscheiden, seine Herkunft nicht) ist nicht zu befürworten und verachtenswert. Es gibt kein Blut das gut und böse ist, jedoch einen freien Willen zu Recht und Unrecht, denken Sie darüber nach…….

    Im Interesse der Sache hätten Sie sofort reagieren müssen und die Sache unmissverständlich klarstellen müssen und zwar in der Art und Weise wie Sie jetzt darüber denken. In diesem Sinne viel Glück und Einsicht aber auch Verständnis dafür, dass Sie ihre politische Arbeit in der AFD unter den gegebenen Umständen nicht mehr fortsetzen können.

    Herr Professor Meuthen: War es tatsächlich nötig auf diese Art und Weise unnötig die einzige Bewegung, die der Zerstörung des eigenen Landes entgegentreten in dieser Form derart nachhaltig zu schädigen? Sie sollten sich nicht darüber wundern, wenn Teile der Basis bei Ihnen bewusst destruktive Motive vermutet.

    Frau Petry: In einem gewissen Sinn betrifft Die die Meuthen Problematik selbst auch, denn:
    Wie sehr arbeiten Sie selbst daran die Basis wesentlich einzubinden und direkte Demokratie intern zu leben. Wenn man nachhaltig erfolgreich agieren will, dann muss man sich selbst um Basiseinbindung und direkte Demokratie intern bemühen und durch Basisdeckung als Führungskraft legitimieren.

    Selbsternannte Eliten (das gilt für Meuthen Petra und andere) haben doch schon genug Schaden angerichtet!!!
    Deshalb DIREKTE DEMOKRATIE LEBEN UND NICHT NUR FORDERN!!!

  311. Antisemitismus ist nichts weiter als esoterischer Schwachsinn, für uns und unsere Sache nicht nur komplett überflüssig, sondern absolut kontraproduktiv, denn wie gesagt, er führt zur Selbstzerstörung.

    Wer Antisemit sein will, der kann ja auch gleich zum Islam konvertieren, denn im Islam wird der Holocaust nicht etwa geleugnet, nein ganz im Gegenteil, der Holocaust wird im Islam ausdrücklich gelobt (!):

    Yusuf al-Qaradawi Praises Hitler and the Holocaust

    https://www.youtube.com/watch?v=VcB_DZ4YQYQ

  312. Man kann und muss an Jörg Meuthen und Frauke Petry viel kritisieren, keine Fraga. Aber jemand wie dieser Wolfgang Gedeon ist noch nicht einmal kritikwürdig!

  313. (…)
    „Wie kann man politisch so dumm sein, und jetzt die einzige Alternative gegen die ewig regierende Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGRÜNKOMMUNISTEN kaputtmachen?“

    Ja eben, genau so ist es. Nur umgekehrt wird ein Schuh draus: Wolfgang Gedeon drohte die AfD mit seinem Sch.ss-Antisemitismus kaputtzumachen. Und Jörg Meuthen und Frauke Petry wissen das und haben das hoffentlich verhindern können.

  314. Angesichts der neuesten Ereignisse in der AFD muß ich Abbitte leisten. Nicht, was den Under-Cover-Clown Gedeon betrifft, als vielmehr hinsichtlich dieses Herrn Meuthen.
    Mea culpa!

    Don Andres

  315. @#383 Animeasz (06. Jul 2016 22:46)

    Die Zeit ist leider abgelaufen.
    Die „Tatsachen“ haben bereits mehrmals gesprochen.
    Es wird nie Frieden und Ruhe in unserem Land geben.
    Was uns erwartet ist ein blutiges Katharsis.

  316. Finde es sehr bedauerlich das Frau Petry nicht 100% hinter Prof.Dr. Meuthen stand in diesem Falle und nun sogar die falsche Seite wählt. Antisemitismus geht gar nicht in Deutschland und Europa, und er darf auch nie ein Teil der AFD sein sonst ist die Partei nicht mehr wählbar. Die Juden gehören zu uns schon immer, sie sind Teil unserer Kultur und unsere natürlichen Verbündeten gegen den Islam. Der Streit hier ist ziemlich das dümmste was die AFD Führung machen konnte und wird nur Merkel in die Hände spielen. SUPER GEMACHT!!!!

  317. #388 ketzerhammer (07. Jul 2016 08:06)

    Die Zeit ist leider abgelaufen.
    Die „Tatsachen“ haben bereits mehrmals gesprochen.
    Es wird nie Frieden und Ruhe in unserem Land geben.
    Was uns erwartet ist ein blutiges Katharsis.
    ++++++++++++++++++++++++++

    Suche nach dem Generalplan!

  318. #348 Claude Eckel (06. Jul 2016 18:06)

    „Verpfeif dich zur NPD oder zur Linken!“
    ————————————————

    Wer sich so äußert, zeigt die Mentalität der Täter, nur unter anderer Fahne. Was im Weg steht, was stört, soll sich aus dem Staub machen, richtig?

    Am meisten Schaden fügen den Widerständlern genau Leute von dieser Art zu. Derentwegen war ich auch mal Linker. Sie warten doch nur auf Opfer, Sie wollen sich groß und überlegen fühlen, Sie erbärmliche Figur. Naja, solche wie Sie kriegen ja in den Regimes immer wieder Gelegenheit, sich auszuleben.

    Wenn ich Sie jetzt persönlich vor mir hätte, hätte ich Schwierigkeiten, mich zu beherrschen.

Comments are closed.