maas-compact Wem es bei dem schönen Wetter am heutigen Sonntag langweilig ist, kann sich am Antisemitismus-Gedeon-Gutachten von Professors Werner Patzelt ergötzen, das vom AfD-Bundesvorsitzenden Meuthen an der Stuttgarter Fraktion vorbei bestellt worden war. Patzelt, der auch als Pegida-Begutachter durch die Presse geistert, kommt dabei trotz Untersuchung von „Antijudaismus“, „Antizionismus“ und „Antisemitismus ersten, zweiten und dritten Grades“ zu keinem eindeutigen Ergebnis, empfahl aber von Professor zu Professor als CDU-Parteimitglied dem AfD-Parteimitglied Meuthen, den Gedeon aus dem Landtag oder zumindest aus der Fraktion zu werfen:

Es ist richtig, dass Wolfgang Gedeon im untersuchten Buch nirgendwo gegen Juden hetzt und auch an keiner Stelle jenen biologisch-rassistischen Antisemitismus vertritt, der – aufgrund zumal des Holocaust und seiner inhaltlichen Begründung – bei der Rede vom Antisemitismus zuallererst in den Sinn kommt. Gedeon nennt den Holocaust auch klar ein Massenverbrechen, was offensichtlich voraussetzt, dass er die Tatsächlichkeit des Holocaust nicht bestreitet. Er macht aber ein Problem daraus, dass die Bestreitung dessen, was unzweifelhaft der Fall war, auch strafbewehrt sein soll…

Gebe zu, habe den restlichen Schmonz gar nicht gelesen, weil er mir wurscht ist, und den tieferen Sinn des Gutachtens bestätigt heute sogar die FAS. Angezeigt hatte den Gedeon ja die kommunistische Stasi-Spitzelin IM Viktoria, alias Anetta Kahane, die jetzt für den Reichsführer Justiz, Heiko Maas, arbeitet (siehe Compact-Titel), und dabei auch PI und andere denunziert (siehe Akifs Eintrag hier). Die FAS schreibt heute entlarvend (Seite 5):

Dann schaffte die Partei mit 15 Prozent den Einzug in den Landtag, und Meuthen kamen nach eigener Aussage noch am Wahlabend die ersten Zweifel, ob man mit diesen Leuten würde Politik machen können. Dann kam ihm der Konflikt um Gedeons Antisemitismus nicht ganz ungelegen – er entschied sich für eine mehrstufige Eskalationsstrategie zur angeblichen Reinigung der Partei, drohte mit Rücktritt, ließ mehrfach abstimmen und erzwang schließlich am Dienstag noch einmal eine Abstimmung, die er wieder verlor…

Wer sich hier parteischädlich zur Befriedigung eigener Machtansprüche verhält, ist völlig klar. Petry kam übrigens auf Wunsch der Meuthen-Gegner nach Stuttgart, um die AfD zu befrieden, Herr Gauland! Jetzt ist die Fraktion bekanntlich gespalten und arbeitsunfähig, Mitarbeiter haben gekündigt, und Gedeon darf nun zu jedem Thema, das im Landtag anliegt, als Fraktionsloser 3 Minuten sprechen, das Recht hat er.

Bernd Grimmer, ein früherer Grüner, will künftig mit Unterlassungsklagen gegen Meuthen vorgehen, wenn der die andere Fraktion mit Antisemitismus in Verbindung bringt. Es wird auch juristisch entschieden werden müssen, ob die AfD überhaupt zwei Fraktionen haben darf, was übrigens kein normales AfD-Mitglied will. Das lernte der selbstherrliche Abgeordnete Daniel Rottmann, der vorschnell zu Meuthen wechselte, als er nach Hause kam. Sein Kreisverband Ulm-Alb-Donau stellte sich nämlich zu 100 Prozent gegen ihn und Meuthen.

Noch andere Meutherei-Anhänger werden aufwachen. Die Parteimitglieder und Wähler wollen eine einige AfD und keinen Streit und keine Abspaltung. Im September soll es einen Sonderparteitag in Stuttgart geben. In der Zwischenzeit drängt der karrieregeile Schäuble-Schwiegersohn Strobl (CDU) als Kretschmanns neuer Innenminister auf eine Beobachtung der AfD wegen Antisemitismus und Machtergreifung. Zudem würden bereits jetzt Einzelpersonen der AfD durch den Verfassungsschutz beobachtet!

Soviel zur Meutherei heute!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

228 KOMMENTARE

  1. Liebe AfD, willkommen im Verfassungsschutzclub!
    Leider müssen manche erst schmerzliche Erfahrungen machen, ehe sie sich vernünftige Politik zu machen trauen. Man sollte sich auch nicht vom politischen Gegner (in diesem Fall der Kommunistin Kahane) vor sich hertreiben lassen, sonst ist das der Anfang vom Ende.

  2. Zwischendurch im Schatten:

    In der Zwischenzeit drängt der karrieregeile Schäuble-Schwiegersohn Strobl (CDU) als Kretschmanns neuer Innenminister auf eine Beobachtung der AfD wegen Antisemitismus und Machtergreifung.

    Machtergreifung – herrlich. So würde man einen Regierungswechsel heute nennen?

    Das sind durchaus äußerst experimentelle Auslegungen der Demokratie.

    Motto: Wer als politischer Häftling im Knast sitzt, der kann nicht gewählt werden. Deutschland liegt im Lateinamerika der 70-er und 80-er Jahre, oder?

    Nur, warum sprechen alle Arabisch? Müsste das nicht korrekterweise Spanisch sein?

  3. Ja Meuthen hat Fehler gemacht und vorschnell
    gehandelt. Das hat er selbst zugegeben.
    Ihn deswegen mit der „Großen Keule“ zu bearbeiten vertieft die Gräben. 🙁
    Es muss daran gearbeitet werden, vor allem muss die -INTERNE- Kommunikation der AfD besser werden und es kann nicht angehen, dass egal wer, sich AfDler mit Journalisten treffen und über 3te nicht anwesende AfDler herziehen.
    Gerade wenn es um Spiegel, Welt und ähnliche geht. Es sind (stinkende) Hyänen die man nicht versuchen sollte zu reiten.

    Im übrigen bin ich dafür o. t. Beiträge in den ersten 10 Beiträgen zu konsequent zu löschen – es sei denn Merkel wird zurückgetreten.
    Ihr o. t. Schreiber könntet die Moderation und uns entlasten.
    Danke.

  4. Kewil steht halt auf Seiten von Gedeon und Co, WSD steht nicht auf der Seite von Gedeon und Co!

    Daran wird sich auch nach dem hundersten Artikel oder Kommentar nichts ändern.

    Da am eigentlichen Problem vorbei geredet wird! Und solange die AfD ein disziplinloser Haufen bleibt, wo jeder blöd quer quatscht und jeder seine eigenen Verschwörungen anhängt, wird man dieser Partei auch keine Verantwortung zutrauen und im Zweifel das kleinere Übel CDU oder Nichtwahl wählen…

    Ist schon erstaunlich, wie ein kleines Gedeon-Licht für soviel Unruhe sorgen kann!

    Ansonsten hat sich kein Akteur dort irgendwie auch nur ansatzweise mit Ruhm bekleckert.

  5. #1 LEUKOZYT (10. Jul 2016 14:53)

    Willkommen, Ikpomosa Merkel:
    Unsere Glückwunsche an Mutter und Kind

    „Bei einer Rettungsaktion im Mittelmeer ist an Bord des Tenders „Werra“ ein Kind geboren worden. Die hochschwangere Mutter war mit 655 Menschen in mehreren Booten vor der libyschen Küste unterwegs,…“

    Ach, das ist doch gar nichts! Jeder Migrantenbunker ist doch heute ein hochbewachter Brustkasten! Muss Merkel nur noch das Wahlalter auf 1 runtersetzen. („Bei noch nicht erreichter Geschäftsfähigkeit erhalten die Eltern an Kindes statt eine Zusatzstimme.“)

    Hoffe, ich bringe damit niemanden auf dumme Gedanken. Nichts in Merkel-Deutschland mehr abwegig genug.

  6. „Gutachten“ hätte ich hier in Anführungszeichen geschrieben. Was Patzelt da abgeliefert hat, ist ein reines Gefälligkeitspamphlet.

  7. Schade Herr Meuten war ein guter Mann , ich gehe davon aus das er Politisch jetzt im “ aus “ Gelandet ist !
    Ich bin ja mal gespant wie viel “ U-Boote “ noch auftauchen werden .

  8. #3 Alberta Anders (10. Jul 2016 15:02)

    Ja Meuthen hat Fehler gemacht und vorschnell
    gehandelt. Das hat er selbst zugegeben.
    Ihn deswegen mit der „Großen Keule“ zu bearbeiten vertieft die Gräben.

    Vergiss nicht, in welcher deutschen Situation der Mann zum Schaden der Gemeinschaft gehandelt hat. Bei mir ist der auf alle Zeiten unten durch. Einen Spinner schützen, dann den Lucke machen – und der internen Konkurrenz dann seinen eigenen Spinner unterschieben wollen.

    So was Preisgünstiges erlebt man sonst nur in Unternehmen, die in Marktdruck geraten sind.

  9. Wer Strobel für voll nimmt , muss ein gewaltiges Problem mit Menschenkenntniss haben !Für mich persöhnlich ist er ein Voll-Depp !

  10. Die Ähnlichkeiten werden unübersehbar

    . Lucke
    . Meuthen

    Die Herren Professoren aus dingsda

  11. Ich würde gerne mal das Original von Gedeon lesen, habe aber keine Bezugsquelle. Kann mir da jemand helfen?

  12. Ein kompletter Blödsinn, der der AfD nur schadet.

    Sofort beenden, dies Distanzeritis und Entferneritis.

    Wir müssen gegen Islam und Multikulti zu Felde ziehen; nicht gegeneinander.

  13. #4 WahrerSozialDemokrat (10. Jul 2016 15:03)

    Unruhe hat Meuthen erzeugt, gespalten hat Meuthen, Gedeon ist eher durch Schweigen aufgefallen, gerade beim „eigentlichen Problem“, da hätte der WSD schon lesen müssen, in Büchern, die vor der Gründung der AfD gedruckt wurden, um etwas dazu zu „hören“.

    Was Sie hier als Verschwörungen abtun, erwies sich erstaunlich oft als reine Wahrheit. Bevor Sie überschäumen und mit der „Anti“-Keule kommen, Verschwörungen gibt es viele, von hochgiftigen Stoffen in Impfstoffen, über Chemtrails, zu Glyphosat ist krebserregend, um am Ende beim „eigentlichen Problem“ zu landen. 2 der 4 sind inzwischen als wahrhaftig entlarvt (1. und 3.), vor 6 Jahren galten alle 4 als „Theorien“. Aber schön die CIA-Kampfvokabel zur Vertuschung in Sachen Kennedy aufgefahren, brav!

    „Ansonsten hat sich kein Akteur dort irgendwie auch nur ansatzweise mit Ruhm bekleckert.“ Das schlechte Eingeständnis eines Meuthen-Fans, auf der falschen Seite zu stehen, kognitive Dissonanz halt. Oder der Pawlowsche (Alt-)BRD-Mensch, mit seinem Judendachschaden, nur halt nicht als Judenfeind, sondern als Juden“freund“.

    „Jeder der nicht beim „Anti“ springt, ist halt Nazi“ und ja, da kann Kewil noch viel schreiben, der Blödsinn bekommt man nicht aus den umerzogenen (West)Gehirnen, glücklicherweise interessiert sich die Jugend, Ost wie West, kaum mehr dafür und die alten „Ostler“ waren eh nicht davon betroffen, was der Westler aber nicht einsehen will.

  14. #8 Blue02 (10. Jul 2016 15:08)

    Vergiss nicht, in welcher deutschen Situation der Mann zum Schaden der Gemeinschaft gehandelt hat. Bei mir ist der auf alle Zeiten unten durch. Einen Spinner schützen, dann den Lucke machen – und der internen Konkurrenz dann seinen eigenen Spinner unterschieben. wollen

    Meinten Sie jetzt Gedeon? Denn bei mir sind der und seine Anhänger aus dem gleichen Grund unten durch und Petry und ihr Liebhaber sowieso…

    Am besten Gründen alle ihre eigene Partei…

  15. Ich wähle jetzt die Grünen. Das verleiht dem Untergang noch das nötige Tempo.

    Je schneller der Zusammenbruch erfolgt, desto besser.

  16. In Berlin verletzen Rotfaschisten änläßlich des beginnende Bürgerkrieges in Friedrichshain über 180 Polizeibeamte.
    Desweiteren brennen, plündern und marodieren diese staatlich geförderten Rotfrontkämpfer.
    Hier würde die HAAGER Landkriegsordnung bezügl. des Standrechtes greifen?
    In FFM lockt ein Mordlustiger 2 Polizisten zu einem angebl. Tatort und verletzt einen davon mit dem Messer schwer bevor er selbst niedergeschosssen wird.
    Der Polizistenmörder von Herborn, angbl. Patrik S. mit Namen, war Mitglied des holländisch/molukkisch/muselmanischen
    Rockerclubs „SATURDARAH = Ein Blut“.
    Seit wann heißen Muslemiten „Patrik. S.“?

  17. 10 Dichter
    „Meutherei in der Petryschale“

    Bis jetzt Nummer die

    Nummer 1

    am Sonntag!

  18. Zum Thema Meutherei –
    ja ich kenne keine Interna, nur das was veröffentlicht wurde, aber ich denke auch dass Petry als (eine) Bundesvorsitzende nicht tatenlos zugucken konnte, wie da ein lokaler Konflikt weiter schwelt und die ganze Partei schädigt, bis hin zur Fraktionsspaltung. Noch dazu, wenn sie wirklich von einem Teil der AfD dort („Meuthen-Gegner“) gebeten worden war, vor Ort tätig zu werden. Sie hat jedenfalls im Gegensatz zu Meuthen ratz-fatz geschafft dass Gedeon die Fraktion verließ! Das hätte natürlich viel früher passieren sollen. Aber selbst dann wollte Meuthen die Spaltung nicht rückgängig machen, obwohl es zeitlich noch möglich gewesen wäre.
    Wie auch immer, aber wer wirklich pro AfD ist, der sollte andere AfD-Mitstreiter nicht niederbrüllen nur weil die auf der gegenüberliegenden Seite des Meuthen-Petry_Grabens stehen, denn UNS VERBINDET MEHR ALS DAS UNS TRENNT. Nicht vergessen! Kann man vielleicht etwas später in Ruhe und mit Respekt ausdiskutieren. Aber nach allem was ich bisher weiß, stehe ich deutlich auf Petrys Seite.

  19. OT
    der Gauckler hat Nachwuchs bekommen, jeden falls als Patenonkel. Genau wie er hat der stolze Papa gleich zwei Frauen, kann daher leider momentan nicht richtg arbeiten, ist aber arbeitssuchend.****zwincker***( der hat noch nie gearbeitet)
    zahlt alles “ der Staat“
    großen Spuckeimer bereit halten bitte
    gefunden auf der Achse ( achgut)

    „Zu Besuch bei einer Großfamilie
    25.07.2013 | 06:00 Uhrkler hat Nachwuchs bekommen, jeden falls als Patenonkel
    Zu Besuch bei einer Großfamilie
    Sabedin Tatari mit seinen beiden Frauen, seinen Eltern, seiner Schwester und den acht Kindern.Foto: Martin Möller

    Gelsenkirchen. Der kleine Ismail hat einen berühmten Patenonkel: Bundespräsident Joachim Gauck hat die Ehrenpatenschaft für den drei Monate alten Jungen übernommen. Ein Glückwunschschreiben des Staatsoberhauptes wurde seinen Eltern nun im Schloss Horst überreicht. Zudem spendierte der Präsident 500 Euro, die Stadt steuert 100 Euro hinzu. Ismail ist das siebte Kind der Familie Tatari, die insgesamt acht Kinder hat. Ein Besuch bei einer ungewöhnlichen Großfamilie.

    weiter mit dem Elend…..

    Zu Besuch bei einer Großfamilie | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/zu-besuch-bei-einer-grossfamilie-id8232531.html#plx1137308235

    http://www.achgut.com/artikel/praesidenten-praemie_fuer_den_harem

  20. 13# Aconitum c30
    Ich halte dagegen:
    Es handelt sich bestimmt um eine tibetanischen Bettelmöch!

  21. Mit etwas mehr Rückgrat und Mut zum Widerspruch hätte man die gesamte Causa Gedeon abprallen lassen können.

  22. Ziemlich langweilig hier … Gab’s nicht mal wieder ein paar „nette“ Vergewaltigungen in irgendwelchen Schwimmbädern oder sonstwo von den so dringend benötigenden Kulturbereicherern aus Nahost und Afrika ?

    Wieviele Frauen und Mädchen wurden schon mit AIDS angesteckt oder sind ungewollt geschwängert worden … ?

  23. #3 Alberta Anders

    Ja Meuthen hat Fehler gemacht und vorschnell
    gehandelt. Das hat er selbst zugegeben.
    Ihn deswegen mit der „Großen Keule“ zu bearbeiten vertieft die Gräben.

    Wir sind hier nicht in der Waldorfschule.

    Meuthen ist drauf und dran, die AfD gegen die Wand zu fahren. Das darf die Partei nicht durchgehen lassen.

  24. OT

    LINKE Demo (gestern) in Berlin mit
    . 123 verletzten Polizisten
    . hohen Sachschäden
    Die Demo wurde fortgesetzt

    GIDA Demo (vor einigen Wochen)
    . 0 verletzte Polizisten
    . mehrere Böller wurden geworfen.
    Die Demo wurde von der Polizei abgebrochen

    Witzig:
    die Böller wurden von als Journalisten
    getarnten linken Straftätern geworfen . .

  25. Ja, der Maas-lose!

    Justizminister Heiko Maas bei Facebook gesperrt
    Neue Richtlinie gegen Hetze und Hasskommentare trifft überraschend den Falschen….

    Erst vergangene Woche hatte sich der Justizminister mit Vertretern verschiedener sozialer Netzwerke getroffen, um sich über ein härteres Vorgehen gegen Hetze und Hassreden im Internet abzustimmen. Gerade von Facebook forderte Maas zuletzt ein entschiedenes Entfernen von problematischen Beiträgen und Kommentaren.

    Nun sieht es so aus, als ob Facebook diese Aufforderung ein bißchen zu ernst genommen hätte. Ausgerechnet das Facebookprofil des Ministers fiel gestern den verschärften Regeln zum Opfer und wurde vorübergehend gesperrt.

    So empfiehlt man dem Minister auf Äußerungen wie “ widerliches Pack“, „Pöbel“, „Dunkeldeutschland“ und „abscheuliche Hetzer“ solange zu verzichten, bis die Facebook-Software überarbeitet wurde und solche legitimen demokratischen Meinungsäußerungen von der Hetze rechter Demagogen zuverlässig unterscheiden kann.

    http://www.morgengagazin.com/gesellschaft/heiko-maas-bei-facebook-gesperrt/

  26. #15 Marcus Junge (10. Jul 2016 15:21)

    Ich sehe es halt gänzlich anders und zwar aus rein parteipolitischer Sicht.

    Aber einige wollen hier auch keinen Erfolg für die AfD oder sonst wen, sondern lediglich nur noch zu Lebzeiten den Zusammenbruch der BRD und das möglichst drastisch erlebe,n aber das könnte sich als noch größerer Fehler erweisen!

    Und ich bleib dabei, aktuell benötigt die AfD Realpolitiker und keine Fundamentalisten…

    Und die Protokolle der Weisen von Zion sind eben nicht eventuell echt, wie Gedeon der Überzeugung ist, worauf sich dann große Teile seines Machwerks dann als Kausalkette aufbaut! Mal abgesehen davon, dass man eh keinem Ex-Kommunisten mehr trauen sollte als man seiner Ex-Frau/-Mann traut…

  27. #13 Aconitum C30 (10. Jul 2016 15:20)

    OT
    Es dürfen noch Wetten abgeschlossen werden. Buddhist, Hindu, Christ, oder gar …….
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/stuttgart-polizisten-schiessen-messerstecher-nieder-a-1102273.html
    Orlando Nachahmer?

    Der Titel vom Spiegel reicht mir schon wieder das ich kotzen könnte.

    „Stuttgart: Polizisten schießen Messerstecher nieder“

    Was erlauben sich die Polizisten eigentlich einfach jemanden niederzuschießen?!

    (Achtung: Beitrag kann Spuren von Sarkasmus enthalten)

  28. #26 der feurige Pfeil der Rache (10. Jul 2016 15:37)
    AfD, nun für mich unwählbar geworden.
    Danke Meuthen !!!
    ++++
    Mir gefällt das Theater auch nicht.
    Aber es gibt z. Zt. keine andere Alternative!

  29. Es wird wohl Zeit, etwas tiefer in die AfD zu schauen als nur bis Meuthen und Petry. Petry und Meuthen stehen im Grunde für die gleiche Politik. Höcke alias Landolf Ladig, Tillschneider und mit Einschränkung auch Gauland wollen etwas ganz anderes. Insbesondere Höcke lehnt sich nun entspannt zurück und wartet, bis die erste Reihe sich selbst zerlegt hat. Eine Höcke-AfD allerdings, die sich nur auf Gestalten wie die aus der Rest-AfD-Fraktion in Stuttgart stützt, wird sich nicht oberhalb der 5%-Hürde etablieren.

  30. Kewil kapiert es nicht:

    Der Zentralrat der Juden hat den Daumen gesenkt.

    Der Verfassungsschutz beobachtet bereits Teile der AfD.

    Nach der Antisemitismusaffäre der AfD hat der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland die Führung der Partei scharf kritisiert. „Parteifunktionäre der AfD machen Hass und Hetze gegen Migranten und Minderheiten salonfähig“, sagte Josef Schuster in der aktuellen Ausgabe des „Spiegel“.

    Er könne nicht erkennen, wo sich die AfD klar von antisemitischen und antijüdischen Ressentiments distanziere, so Schuster. „Im Gegenteil: Rechtsradikale Einflüsse nehmen in der AfD in besorgniserregender Weise zu.“

    Das ist der Anfang vom Ende der AfD.

    Gegen den ZdJ und den Verfassungsschutz ist ein Wahlantritt 2017 nahezu ausgeschlossen.

    Die AfD ist tot!

  31. Jetzt kommen wieder die „nicht wählbar“ Kommentare. Bald ist das Thema erledigt, die AfD im Aufwind und dann sind hier diese Leute wieder mit Herzblut dabei. Wäre nicht das erste mal, wenn man diesen Blog seit Jahren verfolgt.

  32. Gerüchten zufolge soll ein gewissen Oettinger eine Alternative für die EU in BW planen.

    Denn alle guten Dinge sind drei…..

  33. @#23 18_1968 (10. Jul 2016 15:32)
    Mit etwas mehr Rückgrat und Mut zum Widerspruch hätte man die gesamte Causa Gedeon abprallen lassen können.
    Richtig, und den Blockparteien hätte man damit gleich mal deutlich gezeigt, wie der Hase läuft. Gedeon hatte weder gegen Gesetze noch gegen Parteibeschlüsse verstoßen, da gab es überhaupt keinen Handlungsbedarf. Meinungsfreiheit, Basta!

  34. @ #3 Alberta Anders (10. Jul 2016 15:02)
    Ja Meuthen hat Fehler gemacht und vorschnell
    gehandelt.

    Dann läge es auch an Meuthen wieder auf die Anderen zuzugehen und nicht weiter seinen FEHLER zu ignorieren.

    @ #4 WahrerSozialDemokrat (10. Jul 2016 15:03)
    Kewil steht halt auf Seiten von Gedeon und Co>/i>
    Wohl die Faktenlage übersehen?

    @#6 Semper (10. Jul 2016 15:07)
    Sie haben Recht, denn dieses Gutachten ist eine Festlegung auf Nichts und Alles!

  35. @#15 Wolperdinger:
    Du glaubst aber nicht wirklich, dass Du den Untergang dadurch beschleunigen kannst, dass die Grünen (beispielsweise) statt 9,00000 % mittels

    Ich wähle jetzt die Grünen.

    9,000001 % erreichen???

    Wenn Du Dir selber was richtig Gutes tun willst und ohnehin nur vorhast, eine Partei zu wählen, die Dir nicht sympathisch ist, dann gönne Dir doch mal das Nichtwählererlebnis, vor dem alle warnen.

    Nichtwählen bewirkt zwar politisch genau das gleiche wie Wählen (gar nichts), aber es bewirkt bei Dir persönlich etwas. Znächst einmal am Wahlsonntag die Selbsterkenntnis, dass Du wie ein Junkie reagierst („Soll ich nicht doch noch hingehen? Kann ja nicht schaden? Das ist doch irgendwie verantwortungslos?“) und dann abends, wenn Du durchgehalten hast, vor dem Fernseher sitzt und wirklich BEGREIFST: „Wenn ich jetzt hingegangen wäre, sähen die Balken da auch nicht anders aus.“

    Das ist ein großer Erkenntnisschritt. Mathematisch versteht das jeder Depp, aber um es wirklich zu begreifen ist Nichtwählen eine sehr gute Methode.

    Mit der Zeit kannst Du Dir auch Fragen stellen, warum der Kasten „Urne“ heißt, und das, was man da reinwirft die eigene „Stimme“ ist, das Organ, mit dem man sich ausdrückt. Und das man fremden Leuten „gibt“. Und noch mehr. Was aber leider erst nach ein paar Anwendungen kommt (zumindest bei mir hat’s gedauert).

    Ich will beileibe der AfD keine Stimmen abspenstig machen – das wäre hier ein bisschen sehr ungehörig, aber wer sowieso sagt, dass er Grüne wählen will, der kann’s ja mal versuchen.

  36. Lieber Kewil, schade dass du „den restlichen Schmonz“ gar nicht gelesen hast, er ist es wirklich wert. Ich hab den kompletten Text von Patzelt gelesen. Großer Vorteil des Gutachtens ist, Patzelt zieht nicht einzelne Wörter heraus wie „gewisse (nationalsozialistische) Schandtaten“, sondern bringt den Vollen Kontext. Dadurch kommt Sachlichkeit in die Debatte und entlarvt Gedeons Denkweise sachlich, dass er nicht nur Zionismuskritik tätigt.

    Goedon redet von einer „zionistischen Verschwörung“ und dass die Juden selbst daran schuld seinen, dass sie nicht gemocht und verfolgt werden. Er vertritt Sichtweisen, die ihrerseits Bestandteil einer klar antisemitischen Weltsicht sind.

    Zum Schluss kommt unter der Überschrift „III. Politische Ratschläge“ die Schwachstelle des Gutachtens. Patzelt geht hier nur auf die strategische Taktik der AfD ein:

    Also wäre einer auf politischen Erfolg ausgehenden Parteiführung anzuraten:
    •Die AfD-Fraktion des Landtags von Baden-Württemberg bewegt – und zwar in einer möglichst gesichtswahrenden Weise – Wolfgang Gedeon zur Aufgabe seines Landtagsmandats.
    •Falls dies nicht gelingt: Die AfD-Fraktion des Landtags von Baden-Württemberg schließt Wolfgang Gedeon aus der Fraktion aus.

    Ich denke man sollte auf keinen Fall strategisch denken wie die Altparteien, sondern Gedeon einfach aus der Partei ausschließen. Ich verkenne nicht, dass es für neue Abgeordnete eine Fraktionsdisziplin neu und schwierig ist, redeten doch vorher im Leben ihnen niemand rein. Zwischenzeitlich ist ja bekannt, dass es weniger um Antisemitismus geht, sondern um Rache für ein angebliches autoritäres Gehabe von Meuthen geht, gegen das sie aufstehen. Deshalb, vergesst die Gedeon-Liebhaber.

    http://wjpatzelt.de/?p=895

  37. #24 der feurige Pfeil der Rache (10. Jul 2016 15:33)
    Ziemlich langweilig hier … Gab’s nicht mal wieder ein paar „nette“ Vergewaltigungen in irgendwelchen Schwimmbädern oder sonstwo von den so dringend benötigenden Kulturbereicherern aus Nahost und Afrika ?

    Wieviele Frauen und Mädchen wurden schon mit AIDS angesteckt oder sind ungewollt geschwängert worden … ?
    —————————————
    Wohl zu heiß heute, oder was?

  38. Kewil:
    kann sich am Antisemitismus-Gedeon-Gutachten von Professors Werner Patzelt ergötzen, das vom AfD-Bundesvorsitzenden Meuthen an der Stuttgarter Fraktion vorbei bestellt worden war.

    Ach, Gottchen, wer sich da alles übergangen fühlt! Könnte mir sogar vorstellen, dass die Sensibelchen allein aus diesem Grund zu Gedeon gehalten haben. Idioten!

    Patzelt, der auch als Pegida-Begutachter durch die Presse geistert,…

    Der geistert nicht, sondern sitzt gottlob leibhaftig in den Talkshows, wo er ein differenziertes Bild von AfD und Pegida zeichnet. Wir können also froh sein, so einen wie Patzelt zu haben.

    Und: Man kann nicht gleichzeitig „proisraelisch“ sein und einen wie Gedeon, der gefährlich dummes Zeugs über die Juden daherschwätzt, verteidigen. Also was nun? Gibt es bei der AfD derzeit einen Besseren als Meuthen, fällt Dir einer ein? Im Übrigen hat Patzelt mit seiner Schlussbemerkung völlig recht:

    Auch eine Nicht-Entscheidung, die den inzwischen eingetretenen Zustand fortdauern ließe, hätte die gleiche Wirkungen wie eine Entscheidung. Man würde die weitere Fraktionsmitgliedschaft Wolfgang Gedeons nämlich wahrnehmen als zumindest Billigung, wenn nicht gar als tatsächliche Unterstützung der nachgewiesenen antizionistischen, antijudaischen und (sekundär) antisemitischen Aussagen in Wolfgang Gedeons Buch über den „Grünen Kommunismus“.

    http://wjpatzelt.de/?p=895

  39. Heiko Maas meldet sich jetzt auch zur linken Gewaltorgie in Berlin zu Wort.

    Allerdings drückt er sich sehr neutral aus.
    Das Wort „links“ , „linksextrem“ oder „linksradikal“ kommt in seinem Wortschatz nicht vor.

    Maas:
    „Gewalt gegen Personen und Sachbeschädigungen sind Straftaten. Da gibt es null Toleranz.
    Ein inakzeptabler Mißbrauch des Demonstrationsrechts.“

    https://www.facebook.com/heiko.maas.98/

  40. Nochmal schöner:

    Kewil:

    …kann sich am Antisemitismus-Gedeon-Gutachten von Professors Werner Patzelt ergötzen, das vom AfD-Bundesvorsitzenden Meuthen an der Stuttgarter Fraktion vorbei bestellt worden war.

    Ach, Gottchen, wer sich da alles übergangen fühlt! Könnte mir sogar vorstellen, dass die Sensibelchen allein aus diesem Grund zu Gedeon gehalten haben. Idioten!

    Patzelt, der auch als Pegida-Begutachter durch die Presse geistert,…

    Der geistert nicht, sondern sitzt gottlob leibhaftig in den Talkshows, wo er ein differenziertes Bild von AfD und Pegida zeichnet. Wir können also froh sein, so einen wie Patzelt zu haben.

    Und: Man kann nicht gleichzeitig „proisraelisch“ sein und einen wie Gedeon, der gefährlich dummes Zeugs über die Juden daherschwätzt, verteidigen. Also was nun? Gibt es bei der AfD derzeit einen Besseren als Meuthen, fällt Dir einer ein? Im Übrigen hat Patzelt mit seiner Schlussbemerkung völlig recht:

    Auch eine Nicht-Entscheidung, die den inzwischen eingetretenen Zustand fortdauern ließe, hätte die gleiche Wirkungen wie eine Entscheidung. Man würde die weitere Fraktionsmitgliedschaft Wolfgang Gedeons nämlich wahrnehmen als zumindest Billigung, wenn nicht gar als tatsächliche Unterstützung der nachgewiesenen antizionistischen, antijudaischen und (sekundär) antisemitischen Aussagen in Wolfgang Gedeons Buch über den „Grünen Kommunismus“.

    http://wjpatzelt.de/?p=895

  41. OT

    Hier ein Beitrag aus der Reihe : „Bescheidenheit ist eine Zier´- doch weiter kommt man ohne ihr“… :
    ——————————————–

    Sachmittel für Abgeordnete: Bundestag gab 270.000 Euro für Mobiltelefone aus!

    6,2 Millionen Euro haben Bundestagsabgeordnete im Jahr 2015 für Sachleistungen ausgegeben, darunter 375.000 Euro für Apple-Produkte!

    Welche Abgeordnete bestimmte Geräte bestellt haben und wofür sie genutzt werden, sagt der Bundestag jedoch nicht!

    Der Bundestag hat im vergangenen Jahr 6,2 Millionen Euro für Sachleistungen im Auftrag von Abgeordneten ausgegeben!

    160.000 Euro davon rechneten die Abgeordneten für Apple iPads ab, 270.000 Euro für Mobiltelefone. Das geht aus unserer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) hervor.

    Die 631 Bundestagsabgeordneten bestellten 2015 somit insgesamt 429 Apple-Mobiltelefone im Wert von 215.000 Euro sowie 101 Samsung-Mobiltelefone im Wert von 38.800 Euro!

    Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages haben die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Amtsausstattung für einen Betrag von bis zu 12.000 Euro jährlich Gegenstände für den Büro- und Geschäftsbedarf in Berlin und im Wahlkreis anzuschaffen!…

    Der gesamte Text kann hier nachgelesen werden :

    https://netzpolitik.org/2016/sachmittel-fuer-abgeordnete-bundestag-gab-270-000-euro-fuer-mobiltelefone-aus/

    ——————————————-

    …da weiß man garnicht, was man dazu noch sagen soll… :))

  42. Ja der Verfassungsschutz, habe ich gerade gehört, will jetzt doch die AfD beobachten. U. a. auch wegen Gedeon. Aber wie gesagt ich betreibe meine Hobbys, bin aber bereit mit meinem Blut gegen dieses System anzugehen. Friedlich kann es nicht mehr werden. Ich werde nichts mutwillig provozieren, aber auch nicht ausweichen. Denn wie gesagt, friedlich kann es nicht mehr gelöst werden.

  43. @#33 EudSSRVernichter (10. Jul 2016 15:49)

    Der Zentralrat der Juden hat den Daumen gesenkt.
    Der Verfassungsschutz beobachtet bereits Teile der AfD.

    Der ZdJ wird mit einigen Mio. aus dem Bundeshaushalt unterstützt und singt entsprechend dessen Lied und der VS untersteht direkt den Innenministern, ist also eine politische Truppe mit zudem noch mehr als genug Leichen im eigenen Keller.
    Vollkommen witzlos, diese Gestalten durch Anbiederung wohlgesonnen stimmen zu wollen. Lass sie krakeelen, desto lauter desto besser.

  44. #27 Technoid (10. Jul 2016 15:38)

    #3 Alberta Anders

    Ja Meuthen hat Fehler gemacht und vorschnell
    gehandelt. Das hat er selbst zugegeben.
    Ihn deswegen mit der „Großen Keule“ zu bearbeiten vertieft die Gräben.

    Wir sind hier nicht in der Waldorfschule.

    Meuthen ist drauf und dran, die AfD gegen die Wand zu fahren. Das darf die Partei nicht durchgehen lassen.

    Wir sind nicht in einer Diktatur. Auch hat Meuthen den Großteil der Fraktion mitgenommen.
    Also: Erst mal reden – dann schießen: (für die Blödmänner . is n Witz!)
    D.h. er sollte zurück und mit Juden und Zionismuskritischen Abgeordneten leben.
    Gedeon ist nicht mehr in der Fraktion.

    Ein sehr schwieriges Thema weil wohl niemand hier umfassend informiert ist, geschweige denn dabei.

    Die AfD geht nicht kaputt! Es gibt atmosphärische Störungen in B-W mehr nicht.

  45. @ Heta

    Meuthen der beste Mann? Sie verstehen auch gar nix.

    Meuthen bereitet den Weg, damit der Verfassungschutz die AfD überwachen und verbieten kann.

    Und wenn sie bei der AfD auf einen Persilschein aus Israel warten, warten sie lange…..

  46. „afd-meutherei-gutachten-online“

    In Dummsdorf/D-Land kann doch jede x-beliebige Partei antreten.

    Wenn gewisse „Keulen“ geschwungen werden, ist die Angelegenheit im Namen der Demokratie eben „geschwätzt“.

    Vielleicht erkennt jetzt der Eine oder Andere, daß die Parteienlandschaft hierbei beliebig ist.

    Vielleicht bemerkt jetzt irgendjemand in Kinderland, daß dieses „Spielparadies“ doch keines ist und wird endlich erwachsen.

    Wer weiß…

  47. Aufgrund der Handlungsweise von Prof. Meuthen, würde mich nicht wundern, wenn wir nach einigen Jahren erfahren werden, dass er im Auftrag des Verfassungsschutzes also der regierenden Mehrparteienmafia in die Afd eingeschleust wurde.

  48. Schon wieder ein Beitrag, der allen demokratischen und patriotischen Kraften genau NICHTS! nützt.

    Linke, Judenhasser, Lügenpressler, Globalisierer, Antidemokraten der Altparteien und Islamisierer FREUEN sich.

    Wie beknackt ist das eigentlich?!

    Vielleicht sollte man auch PI-intern noch mal diskutieren, was genau man eigentlich will. Momentan werde ich nicht schlau daraus.

  49. OT

    UMVOLKUNG LÄUFT – Beispiel Neuss
    (NRW, CDU-FDP-regiert, 150 000 Einwohner)

    ZITAT (via facebook):

    „Markus S.: Ich war Heute zum ersten mal nach gefühlten 500 Jahren wieder in Neuss – und zu meinem eigenen Nachteil muss ich erkennen, das das braune Pack Recht hatte:
    Neuss ist kein Teil Deutschlands mehr.
    Es ist das perfekte Beispiel für das Elend, das dem ganzen Land droht:
    Fest in arabisch/afrikanischer Hand, hat sich dieses einst mal trotz allem ansehnliche Städtchen in den Slum Nordrhein Westfalens gewandelt…
    Mir fehlen wirklich die Worte!!!“

    ZITATENDE

  50. Meuthen hat für mich zwei gesichter. hatte viel von Ihm gehalten. Nur zuhören möchte ich diesem Mann nicht mehr.

    Trotz allem bleibe ich AfD treu und vertraue dem ganzen.

    Zu Herrn Meuthen gesagt, treten Sie aus der Partei aus. Den Schdaen den Sie ausgelöst haben, war das worauf der Mainstream gewartet hat. Ob Sie selbst solche Plannung hatten, kann ich nicht beurteilen. Doch beurteilen kann ich ein, Sie sind ein Quertreiber.

  51. Vielleicht sollte man auch PI-intern noch mal diskutieren, was genau man eigentlich will. Momentan werde ich nicht schlau daraus.

    Mein Eindruck ist, Maulwürfe wie kewil wollen die AfD radikalisieren, damit man sie dann verbieten kann.

  52. #45 Heta (10. Jul 2016 16:00)

    Und: Man kann nicht gleichzeitig „proisraelisch“ sein und einen wie Gedeon, der gefährlich dummes Zeugs über die Juden daherschwätzt, verteidigen.

    Aber selbstredend kann man! Muss man sogar!
    Sie machen den Fehler, den modernen Staat Israel mit einer religiösen Wüstenideologie gleichzusetzen.

    Außerdem geht es keineswegs um „Verteidigung“, sondern um Duldung. Es ist eine Frage der Souveränität. Und auch Unsinn ist von der Meinungsfreiheit gedeckt. Selbstverständlich. Wo es nur eine „Wahrheit“ statt vieler Realitäten gibt, herrscht allgemeinhin Diktatur.

  53. OT:
    Witzig. Und bezeichnend. Bei uns fangen jetzt schon die Araber selbst an, Diebstahlwarnhinweise in arabischer Schrift an ihre Autos und Grundstücke zu pappen.

  54. #17 Wolperdinger (10. Jul 2016 15:26)

    Ich wähle jetzt die Grünen. Das verleiht dem Untergang noch das nötige Tempo.

    Je schneller der Zusammenbruch erfolgt, desto besser.
    —————-

    Dann musst du nach dem Zusammenbruch in Anarchie weiter leben müssen, wenn die Grünen die Richtigen sein sollten. Somalische Verhältnisse, das ist ein Vorgeschmack für Anarchie.
    Mir wäre in dem Fall eine Militärdiktatur die meinetwegen von der AfD eingeleitet(nicht ausgeübt)wird, 1000 mal lieber als Anarchie wo nur verbrannte Erde zurück bleiben wird und mindestens 50 Jahre kein Gras mehr wachsen würde.

  55. Kewil:

    In der Zwischenzeit drängt der karrieregeile Schäuble-Schwiegersohn Strobl (CDU) als Kretschmanns neuer Innenminister auf eine Beobachtung der AfD wegen Antisemitismus und Machtergreifung.

    Der „drängt“ überhaupt nicht, ich behaupte, dass ein FAS-Heini den angerufen und gefragt hat: „Wie beurteilen Sie, Herr Strobel, Jörg Meuthen und den Gedeon-Streit in der AfD-Fraktion?“, eine beliebte Methode, um eine neue Nachrichtenlage zu schaffen. Die Antworten werden eingesammelt und zu einer Meldung verwurstet, in der es dann heißt:

    Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat nach dem Streit um antisemitische Äußerungen des Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon dazu aufgerufen, die AfD mit Blick auf eine mögliche Beobachtung durch den Verfassungsschutz neu zu bewerten.

    Es ist sogar denkbar, dass das
    Stichwort „Verfassungsschutz“ wieder vom FAS-Mann kann wie neulich das Stichwort „Boateng“ im Gespräch mit Gauland. Und wieder funktioniert das prächtig, alle anderen übernehmen, und das sieht dann so aus:

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=thomas+Strobl+AfD+meuthen+verfassungsschutz

    Die Methode hat schon manchen Politiker in die Bredouille gebracht: Hatte telefonisch auf eine Presseanfrage geantwortet, am Tag danach muss er lesen, dass er irgendwas „fordert“ oder „anmahnt“, dass er zu irgendwas „aufruft“, Wolfgang Bosbach kann ein Lied davon singen.

  56. # 4

    wie stand eigentlich die DDR und deren Machthaber zum Zionismus? Die unterstützten doch die Palästinenser massiv und die RAF die beide aus der DDR heraus Anschläge verüben konnte im Westen. ?

    Die Merkel stand doch auf Seiten der Machthaber und unterstützte diese als Fachfrau für Agitation. Stand die DDR für Antizionismus stand Merkel ebenso dafür.. und keiner sagt was !

  57. #35 HoffHoff (10. Jul 2016 15:50)
    Jetzt kommen wieder die „nicht wählbar“ Kommentare. Bald ist das Thema erledigt, die AfD im Aufwind und dann sind hier diese Leute wieder mit Herzblut dabei. Wäre nicht das erste mal, wenn man diesen Blog seit Jahren verfolgt.
    ————————————————————————

    Frage mich auch: Ist das ganze nicht ein Sturm im Wasserglass? Viel Lärm um……. ja worum denn? Um Meinungsverschiedenheiten in einer Partei? Na sowas! Als ob nicht alle Parteien dasselbe „Problem“ hätten! Ist für mich kein Problem – sorgt eher für Schlagzeilen !

  58. @#43 Heta (10. Jul 2016 15:58)

    Man kann nicht gleichzeitig „proisraelisch“ sein und einen wie Gedeon, der gefährlich dummes Zeugs über die Juden daherschwätzt, verteidigen. Also was nun?

    Das „proisraelisch“ steht hier bei PI ganz oben, nicht jedoch bei der AfD, da sollte man zuerst mal unterscheiden. Dann geht es hier um eine Landtagsfraktion in BaWü, Israel dürfte da kaum eine Rolle spielen und wenn doch, dann sitzen die schlimmsten Israel-Feinde in den etablierten Blockparteien.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Felicia_Langer das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse als Anerkennung für ihre israelfeindlichen Aktionen. Also Gedeon ist dagegen ein ganz kleines Licht, aber die Antisemitismus-Keule wird nur geschwungen, wenn es aus anderen Gründen gerade genehm ist.

    Gibt es bei der AfD derzeit einen Besseren als Meuthen, fällt Dir einer ein?

    Mir fällt gerade kein Schlechterer als Meuthen ein, ohne triftigen Grund die größte Oppositionsfraktion zu zerlegen, darauf muss man erst mal kommen.

  59. @ 18 # Brontosaurus

    die wortwörtliche Übersetzung von Satudara bedeutet zwar Ein Blut, das ist richtig, die Sinngemässe Übersetzung lautet schlicht und einfach „Bruderschaft“. Daher dürfen alle Ethnien Mitglied werden in diesem MC, man muss nicht unbedingt von der Insel Malukku kommen.

    Mollukker sprechen Malays (Satu = 1 / Dara = Blut) aber Hollándisch ist deren Muttersprache geworden. Es gibt keinen Kanackslang bei denen.

    Und jetxzt für alle deutlichkeit, in deren Club gibt es „keine Musels“.

    Molluker sind keine Muslime, auch wenn deren Land von Indonesien besetzt ist.

    Vor Molukkern habe ich riesen Respekt, es gab in den 70er Jahren ein problem das mitlerweile aus der Welt ist, die junge Generation hat da nichts mehr mit.

    Sie passten sich perfekt an in der Holländischen Gesellschaft und sie haben z.B auch keine Probleme damit wenn deren Töchtern holländischen Männer heiraten, vermischen sich hier mit der Bevölkerung und sind perfekt „assimiliert.“

    Einige von ihnen haben noch Nostalgische Gefühle zu ihren Vorfahren aber sind im Grunde echte Niederländer geworden durch und durch.

    Im Jahr 2010 gab es in der Stadt Culemborg zu einen Konflikt zwischen Marrokanern un Mollukkern da sich erstgenannten einbilden sie könnten sich alles erlauben, das kennen wir ja.

    Aber Molluker liessen sich das nicht gefallen, nicht so wie der ängstliche Holländer der genau so weichgekocht ist wie die Deutschen.

    Die haben denen echt gezeigt wer hier der Chef ist.

    Satudara sind mit Sicherheit keine Engel, Das sind alle Rocker nicht, aber für alle deutlichkeit: sie sind „keine Musels“ !!!

    Satudara wird seinen Malaysischen Chakakter nicht durch Islamimport versauen lassen.

    Satudara ist in keinster Weise mit den Türken MC Osmanen zu vergleichen.

  60. Meuthen hat in Rheinland-Pfalz folgendes gesagt:

    https://www.facebook.com/afdrheinlandpfalz/videos/670324589786801/

    <blockquot… damit hat sich die Fraktion dezimiert auf 8 Leut… Das Problem an der Geschichte ist, dass damit das Problem eben nicht aus der Welt ist. Sondern die 8, die da noch als Fraktion sind, die haben das ja mitgetragen und die haben sich nicht glaubhaft distanziert, die haben das akzeptiert…

    Na ja, das geht schon etwas in die Richtung Mao-Denke. Also: „Wer dem großen Vorsitzenden nicht in allen Punkten folgt, ist Konterrevolutionär.“

    Es gibt doch auch vernünftige Gründe gegen den Ausschluss Gedeons aus der Fraktion zu stimmen ohne Antisemit zu sein. Legitim wäre beispielsweise die Auffassung, dass man die Meinungsfreiheit in Deutschland etwas weiter fassen möchte, so ungefähr wie in den USA.

  61. Irgendetwas klappt mit dem blockquote nicht richtig. Vielleicht muss man blockquote in eine separate Zeile setzen? Na ja egal.

  62. #63 talvisota:

    Ich hatte Kewil angesprochen, nicht die baden-württembergische AfD.

    Und Gedeon, der über die „Protokolle der Weisen von Zion“ schreibt, dass sie „mutmaßlich keine Fälschung, eher das authentische Dokument einer jüdischen Verschwörung“ seien, ist kein „triftiger Grund“? Wer so etwas von sich gibt, ist eine Belastung für die Partei und muss verschwinden.

  63. #77 Richelieu (10. Jul 2016 16:38)

    Es gibt immer ein öffnendes und ein schliessendes Tag. Hat mit der Position im Text nichts zu tun.

  64. 51 steffi48 (10. Jul 2016 16:05)

    Aufgrund der Handlungsweise von Prof. Meuthen, würde mich nicht wundern, wenn wir nach einigen Jahren erfahren werden, dass er im Auftrag des Verfassungsschutzes also der regierenden Mehrparteienmafia in die Afd eingeschleust wurde.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das kann schon sein, aber über VS-Akten werden wir das nicht erfahren.

    Heute auf Phoenix kamen die Söhne von Bubak, Schleyer und von von Mirbach. Die wurden nämlich kaltblütig von der RAF ermordet.

    Gegen die Bubak-Mörder wurde nicht mal ermittelt und somit auch nicht verurteilt?
    Jedenfalls waren es die falschen.

    Sohn Bubak erzählte, dass die Akten zur Ermordung des Generalbundesanwaltes Bubak schon mal 30 Jahre gesperrt waren, und nun noch mal 30 Jahre.

    Das tut nur ein Verbrecherstaat!

  65. Aus der „Causa Gedeon“ sind jetzt alle als Verlierer herausgegangen … Gedeon, Meuthen, Petry, die AfD und alle Unterstützer.

    Sieger waren Merkel und die Lügenpresse.

    Schade!

  66. #76 Tritt-Ihn (10. Jul 2016 16:36)

    Ja, richtig – erster Klasse „Bahn fahren“ kommt auch noch dazu – das bischen, was wir hier so erfahren ist bestimmt auch nur die berühmte „Spitze vom Eisberg“. Dieses Gesindel steckt ganz sicher noch in vielen anderen „schwarzen Geschäften“ drin, wo sie noch Tausende weitere Euro´s nebenher abgreifen – zuzüglich zu ihren „schmalen“ Diäten, versteht sich… :))

  67. #16 WahrerSozialDemokrat 

    … bei mir sind der und seine Anhänger aus dem gleichen Grund unten durch und Petry und ihr Liebhaber sowieso…

    Das klingt abfällig. Sie sollten Petry und ihr Lebenspartner schreiben. Ihre Scheidung geht uns nichts an.

  68. @#78 Heta (10. Jul 2016 16:41)
    Und Gedeon, der über die „Protokolle der Weisen von Zion“ schreibt, dass sie „mutmaßlich keine Fälschung, eher das authentische Dokument einer jüdischen Verschwörung“ seien, ist kein „triftiger Grund“?
    Nein, das ist kein triftiger Grund. Die „Protokolle der Weisen von Zion“, egal ob echt oder gefälscht, sind für die aktuelle Landespolitik vollkommen Banane. Die größte Oppositionsfraktion hätte sich besser geschlossen auf die zahllosen Missstände im Ländle gestürzt und eine Oppositionsarbeit abgeliefert, die diese Bezeichnung auch verdient. Es scheint, Meuthen wollte genau dies verhindern.

  69. Gigantisches Ablenkungsmaneuver bezüglich Asylantenkriminalität und organisierter Kriminalität im Gange

    Gefährliche Russenmafia setzt sich in Deutschland fest

    BKA-Präsident Münch warnt: Organisierte Banden fallen auch bei Delikten wie Wohnungseinbrüchen auf. Die „Diebe im Gesetz“ sind eine verschworene Bruderschaft mit Tausenden Mitgliedern in Deutschland.

    Besonders aus den Haftanstalten heraus würden systematisch Straftaten geplant, berichten Ermittler des BKA. Ein Gefängnisaufenthalt gelte keineswegs als Makel, sondern sei Teil der Karriereplanung. Die „Diebe im Gesetz“ sind straff hierarchisch organisiert. Sie haben feste Regeln, schotten sich ab und unterhalten eine eigene Diebeskasse. Zu ihren Geschäftsfeldern zählen neben Einbrüchen und Diebstählen auch Prostitution, Schutzgelderpressung und Warenbetrug.

    BKA-Präsident Münch zufolge handelt es sich bei einem Teil der Tatverdächtigen im Bereich dieser organisierten Kriminalität um Asylbewerber. „Gerade bei solchen Asylbewerbern, die das Asylrecht missbrauchen, um Straftaten zu begehen, muss dafür gesorgt werden, dass ihr Aufenthalt möglichst kurz ist beziehungsweise eine schnelle Ausweisung erfolgen kann“, fordert Münch. Das BKA arbeite daher eng mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zusammen.
    Gefährliche Russenmafia setzt sich in Deutschland fest

    BKA-Präsident Münch warnt: Organisierte Banden fallen auch bei Delikten wie Wohnungseinbrüchen auf. Die „Diebe im Gesetz“ sind eine verschworene Bruderschaft mit Tausenden Mitgliedern in Deutschland.

    Besonders aus den Haftanstalten heraus würden systematisch Straftaten geplant, berichten Ermittler des BKA. Ein Gefängnisaufenthalt gelte keineswegs als Makel, sondern sei Teil der Karriereplanung. Die „Diebe im Gesetz“ sind straff hierarchisch organisiert. Sie haben feste Regeln, schotten sich ab und unterhalten eine eigene Diebeskasse. Zu ihren Geschäftsfeldern zählen neben Einbrüchen und Diebstählen auch Prostitution, Schutzgelderpressung und Warenbetrug.

    BKA-Präsident Münch zufolge handelt es sich bei einem Teil der Tatverdächtigen im Bereich dieser organisierten Kriminalität um Asylbewerber. „Gerade bei solchen Asylbewerbern, die das Asylrecht missbrauchen, um Straftaten zu begehen, muss dafür gesorgt werden, dass ihr Aufenthalt möglichst kurz ist beziehungsweise eine schnelle Ausweisung erfolgen kann“, fordert Münch. Das BKA arbeite daher eng mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zusammen.

    1.) Das Problem mit der sogenannten Russenmafia ist nicht neu, das gibt es schon lange. Was Münch da von sich gibt ist ein ganz alter Hut.
    Damit will ich auch sagen, dass das angesprochene Problem seit Jahrzehnten ein echtes Problem ist, bisher aber nicht angepeilt wurde.

    2.) Dass das BKA mit dem BAMF zusammenarbeitet, stimmt insofern sicherlich, dass es da irgendwelche Kommunikation am Rande gibt. Wenn die Rückstände in der Bearbeitung noch überdimensional sind, sprich viele gar nicht erfasst und klassifiziert sind, wie kann das BKA da über Daten verfügen wollen????????

    3.) Vielmehr wird hier, während die Muselmanen Einzelfälle sind, hier ein Generalverdacht aufgrund der ethnischen Herkunft ausgesprochen, auch wenn er absolut nicht unbegründet ist.

    Fazit: Aufgrund der Tatsache, dass es sich hier um ein sehr, sehr altes Problem handelt und der falschen Angabe über die Zusammenarbeit zwischen BAMF und BKA, darf festgestellt werden, dass es sich hier um eine gigantische Blendgranate handelt. Vielleicht auch Propagandakrieg im kommenden Orwellschen Krieg.

  70. Kewils Angriffe auf Meuthen sind mal wieder völlig daneben!

    Glaubt Kewil tatsächlich, dass eine Partei die Leute wie Gedeon einfach weiter machen lässt, längerfristig Erfolg haben kann.

    Aber Kewil scheint sich je eine Partei zu wünschen, wo man lustig „Homos“ bashen und Juden für alles Böse in der Welt verantwortlich machen kann mit „Meinungsfreiheit“ weit über die Schmerz- und Peinlichkeitsgrenze hinaus.

    Solche Parteien gab es schon mehrfach – keine konnte sich länger halten oder irgendwie Einfluss auf die Politik gewinnen.

    Nicht Meuthen muss weg, sondern Kewil von seinen Lieblingsthemen Meutehn/Gedeon und Homobashing!

  71. #71 talvisota (10. Jul 2016 16:24)
    @#43 Heta (10. Jul 2016 15:58)
    #78 Heta (10. Jul 2016 16:41)

    Danke Heta! Dazu noch angemerkt, dass diese ständige Werbung für den Israel- und Deutschlandfeind Jürgen Elsässer PI und seine Pro-Israelintention und auch seinen Patriotismus unglaubwürdig macht. Elsässer ist ein Kriegsgewinnler, der, weil es ihm eben Leser für sein Drecksblatt bringt, auf den Zug der Patrioten aufgesprungen ist. Ich glaub dem gerade so weit, wie ich einen Kirschkern spucken kann. Jürgen Elsässer hasst Israel, Deutschland, Amerika und ist ein Judenfeind und Freund des islamfaschistischen Staates Iran, der so was produziert: http://www.kai-homilius-verlag.de/vp/14.309/bilder/201409_208x294.jpg und sich nur an den derzeitigen Umständen eine goldene Nase verdienen will. Ein Wendehals der übelsten Sorte, dessen antisemitische Fratze immer wieder zum Vorschein kommt. Niemand kann sich auf Dauer verstellen. Dieses ekelhafte Israelhassblatt zu kaufen bedeutet auch den Islam zu unterstützen. Elsässer ist dick mit den islamistischen Muslim-Markt-Brüdern von SPD-Islam-U-Boot Aydan Özoguz befreundet. Er war auch bei den „Monatgsdemos“ öfter mal Seite an Seite mit Leuten zu sehen, die Juden ins Gas wünschten und bei Pro-Palästina-Demos Hetzparolen gegen Juden skandierten. Dieser schmierige Mensch hofiert den Iran, der Israel vernichten will und den Islam, der uns vernichten will. Im Iran gibt’s Steinigungen und Zwangsehen (mit Kindern!!) Dass es dort KEINE Religionsfreiheit gibt muss man nicht erwähnen, hier. PI will PROAMERIKANISCH und PROISRAEL sein? Diesem Islam-U-Boot eine Werbefläche für sein Hassblatt zu geben, wirft schon die Frage nach dem Warum auf. Ich finde PI sehr wichtig und mag es. Aber das schaut mir aus, als wären die Macher sich intern nicht einig und verrieten für Werbekohle ihre Ideale. Wer auch immer dafür verantwortlich ist, schadet dem Ansehen des Blogs sehr. Viele meiner jüdischen Freunde haben sich von PI abgewendet, wegen der Werbung für Elsässer, und seiner guten Freunde aus der Islamistenszene, wie seinen Magazin-Mitbegründer Andreas Abu Bakr Rieger (ein zum Islam konvertierter Jurist, der das Kalifat in Deutschland gerne einführen würde und meint: dass im 2. WK die Juden betreffend nicht alles zu Ende gebracht wurde: hier in Aktion in Köln. Und den Islamisten-Brürdern Özuguz: hier hier (ganz re.i.Bild) mit Yavuz Özoguz und Ahmadinedschad, den iranischen Vertreter der islamischen Blutideologie schlechthin, den er mit dem Dalai Lama vergleicht https://www.youtube.com/watch?v=qEXVBHLmmWI . Und der ehemalige Kommunist Elsässer ist auch stolz darauf sich den Deutschlandhasserspruch „Nie wieder Deutschland“ auf seine Fahnen schreiben zu können (hier). Die JF hat ihn einige Male zerlegt z.B. hier und hier. Dieser Typ ist weder ein Patriot noch PI-kompatibel, wenn es denn proisraelisch und proamerikanisch sein will. Auf seinem Blog hetzt er außerdem gegen Geert Wilders, der ja offenbar PI sehr wichtig ist. Alles das ist für meine Begriffe ein Widerspruch, auch wenn ich kewils scharfen Verstand und seinen gel. aufkommende Art von Humor mag, mit der Werbung für JE versteigt er sich.

  72. Der Vorwurf Antisemit zu sein wird kaum jemanden davon abhalten AfD zu wählen.

    1.viele wissen garnicht was das ist.

    2. die die es wissen, wissen auch das in den
    anderen Parteien tausende Antisemiten gut leben
    und niemand hindert sie daran „Juden ins Gas“
    zu rufen. (gemeint sind die vielen Musels in der CDU und der SPD)

    Es gibt heute keine wirklichen Antisemiten
    mehr.
    Da hat die Umerziehung gute Dienste geleistet
    und Israel wird als Freund empfunden.
    Darum können wir ohne Hemmungen AfD wählen.

  73. Hat eigentlich schonmal eine andere Partei eine Fatwa kommen lassen, um zu entscheiden, ob sie ein Mitglied ausschließen oder nicht?

    Oder sind die tatsächlich imstande, alleine zu entscheiden, wen sie haben wollen und wen nicht, oder zumindest so viel Würde zu wahren, die Fatwa diskret kommen zu lassen und so zu tun, als ob sie es alleine entschieden hätten.

  74. #79 Cendrillon

    #77 Richelieu
    Es gibt immer ein öffnendes und ein schliessendes Tag. Hat mit der Position im Text nichts zu tun.

    Vielen Dank für Ihren Hinweis. Ich meine, ich hätte keinen Fehler gemacht?! Dennoch weiß ich, dass es auch in ausgereiften Anwendungen Programmierfehler gibt (weil ich selbst mal im EDV-Bereich tätig war). Ich denke, es ist nicht verkehrt, zwischen den bockquote-Tags noch einen Zeilenvorschub und ein Leerzeichen einzufügen. So werde ich es in Zukunft handhaben.

  75. Maas wurde neulich gnadenlos von der Bevölkerung ausgepfiffen.
    Ich frage mich…Gibt ihm das nicht zumindest etwas zu Denken? Fragt er sich nicht tief im Inneren, ob er recht hat oder nicht?
    Ach…ich hab vergessen, diese Leute haben keinen Gewissen.

  76. 72 Jaques NL #
    Wenn das so tolle Burschen sind von diesem Molukker Rocker Club, warum wurden die dann in DEUTSCHLAND verboten?

  77. Als AfD-Mitglied in Bayern wünsche ich mir kurzfristig Ruhe und ein Beilegen der Streitigkeiten, mittelfristig einen neuen Bundesvorsitz (Byströn? Gauland?) und langfristig einen umfassenden Wahlerfolg!

  78. > #4 WahrerSozialDemokrat

    Das eigentliche Ziel sollte es sein, das Land von dem rotgrünen Morgentau zu befreien.

    Stattdessen führt Kewil mit Hilfe von PI lieber eine absurde Kampagne für den Aluhutträger Gedeon. Die AfD in BaWü zerlegt sich, weil man unbedingt Verschwörungstheoretiker in der Fraktion halten will.

    Stattdessen beschädigt man lieber den Fraktionsvorsitzenden. Einer der reden kann, im Fernsehen einen guten Eindruck macht und das bürgerliche Lager anspricht.

    Aber nein, im Namen der „wahren“ Lehre muss die AfD unbedingt zu einer NPD light gemacht werden.

    Kann man machen — ist halt dumm und dämlich und die Rot-Grünen machen schon mal die Sektflaschen auf.

    In der Zwischenzeit fährt Merkel Deutschland gegen die Wand.

  79. #98 CFollen:

    In der Zwischenzeit fährt Merkel Deutschland gegen die Wand.

    Und was hat sie getan, BEVOR dieses Ereignis eingetreten ist? ich meine, das geht doch jetzt erst einen Monat (?) oder so. Vorher hat sie doch gar nicht gewusst, dass es in Stuttgart einen Herr Gedeon in der AfD gibt.

    Ich habe jetzt eigentlich nicht den Eindruck gewonnen, dass die Politik im Vorher-/Nachher-Vergleich anders geworden ist.

  80. In der Zwischenzeit drängt der karrieregeile Schäuble-Schwiegersohn Strobl (CDU) als Kretschmanns neuer Innenminister auf eine Beobachtung der AfD wegen Antisemitismus und Machtergreifung.

    Genau das wollte Meuthen verhindern! Wäre die Fraktion ihm gefolgt wäre das alles Makulatur und Strobl würde jetzt nur dumm aus der Wäsche schauen.

    Aber die zweite Grade in der BaWü Fraktion klebte ja lieber an ihren Antisemiten Gedeon.

  81. Ich bin aus meinem Traum erwacht.
    Jahrzehnte habe ich die Wahlen bewußt verweigert und bewußt nach Jahrzehnten die AfD gewählt und als Wahlbeobachter meine „Wahl“ beobachtet.

    Die Inquisition ist mit Meuthen zurück gekehrt.
    Was längst als „Merkel“ oder „Mangel“ am jüdisch christlichen Glauben seit ca. 300 A.D. als Staatsreligion manifestiert wurde, erlebt mit Meuthen einen grandiosen Scheiterhaufen, der in Äonen von Lichtjahren das Weltall erleuchtet.

    Was in Gottes Namen, befähigt diesen Scharia Richter Meuthen, sich über Frei gewählte Volksvertreter sich zu erheben.

    In Gottes Namen, wie kann dieser Mensch mit Namen „Meuthen“ sich anmaßen ein Richter und Henker zu sein.

    Als Mensch, mit Vernunft und Sprache begabt, habe ich bewußt meine Stimme für die AfD abgegeben.
    Noch als Parteilos, werde ich jetzt sofort in die AfD eintreten und meine Stimme erheben.

  82. Wir haben mittlerweile in Deutschland so viele bekloppte. Da kommt es auf einen mehr oder weniger auch nicht mehr an.
    Das Bild vom laufenden Meter kommt gut, nur ist er einige Jahre zu spät auf die Welt gekommen.

  83. 84 Richelieu
    16 WahrerSozialDemokrat
    „. .unten durch und Petry und ihr Liebhaber sowieso“

    WahrerSozialDemokrat,
    das klingt nach verschmähte Liebe und Eifersucht . .

    Nur der Versuch eines Scherzes (smily ein).

  84. #45 Heta (10. Jul 2016 15:58)

    Und: Man kann nicht gleichzeitig „proisraelisch“ sein und einen wie Gedeon, der gefährlich dummes Zeugs über die Juden daherschwätzt, verteidigen. Also was nun? Gibt es bei der AfD derzeit einen Besseren als Meuthen, fällt Dir einer ein? Im Übrigen hat Patzelt mit seiner Schlussbemerkung völlig recht:
    ———————————————–

    Also ich bin nich pro-israelisch, sondern wenn die Hamas ihre Raketen im Garten eines Krankenhauses plaziert, dann ist die Hamas schuld wenn das Krnakenhaus durch eine israelische Rakete zerstört wird, usw. Das ist mein Verhältnis zu Israel.
    Und natürlich lasse ich mir keine wahre Behauptung und auch keine plausibel Vermutung über die Rolle von Juden nehmen. Mindestens zwei der Aussagen Gedeons hätte ich freilich nicht gemacht (aber über die Rolle der Juden in der Weltgeschichte gibt es selbstverständlich auch plausible Behauptungen), aber die Sache aber nun ganz anders gegen das verrottete System angegangen, als Meuthen.

    Meuthen wird das bei allen anderen kritischen Punkten nun ähnlich machen. Hat er ja auch zuvor bereits so gehalten, immer zurückgzogen und sich verteidigt, statt dem verrotteten System die Maske herunter zu reißen.
    Bessere Leute mag es bei der AfD derzeit nicht geben. Jeder hat aus meiner Sicht Fehler (und schon Fehler gemacht). Ich kann nur sagen, dass man wahrhaftig gemäß seiner eigenen Überzeugung handeln muß. Ich pflege das so zu halten, dass ich das was ich meine, exakt begründe. Und Verbote lasse ich mir nicht erteilen, auch bezüglich Juden nicht.

  85. Hallo #100 furor__teutonicus (10. Jul 2016 18:01)

    @#78 Heta (10. Jul 2016 16:41)

    Hast du eine Quelle?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die hätte ich auch gerne und nicht nur kryptische Andeutungen.

  86. 1.)Niemand wird ausgeschlossen.Die AfD ist bis jetzt noch nicht klar zionistisch positioniert.
    2.)Die AfD ruft deshalb einen Sonderparteitag ein. An diesem wird Herr Geert Wilders und AlexJones eingeladen. Die AfD beschliesst folgende Punkte:

    -Jerusalem ist die unteilbare Hauptstadt Israels.Judäa und Samaria sind Teile Israels.

    -Free Speech Gesetze sind in Deutschland zu verwirklichen.

    Gedeon anerkennt ja den Staat Israel. Nun tja,genau da haben wir die Rote Linie die nicht überschritten werden darf.Spätestens nach den Landtagswahlen in MP hat man sämtliche Splittergruppen und Persönlichkeiten in die AfD aufzunehmen oder zumindestens in Stiftungen und Vereinen die mit der AfD affilliert sind.(In Abgrenzung zu NPD,Dritter Weg und die Partei die Rechte).
    ————
    ->Alles andere ist reine Mainstream Ideologie.Wenn ein deutscher Bürger Namens Gedeon raus müsste, müsste jeder praktizierende Mohammedaner umgehend aus der AfD ausgeschlossen werden,bzw. sein Beitritt verwert werden.Da der Koran nun mal ein entwicklungsfeindliches,antijüdisches, antieuropäisches,verbrecherische und barbarisches Massenmord -und Verhetzungs-Machwerk ist.Spätantikes „Mein Kampf“ der Orientalen.
    ———–
    Nein, Herr Meuthen, eine verbrecherische Umvolkungspartei wie CDU,SPD und Grüne und/oder Globalisten-und Lobbyisten Truppe wie FDP sind keine Koalitionspartner.
    —————
    -Es ist auf eine Querfront-Koalition hinzuarbeiten oder auf die absolute Mehrheit.
    ————–
    Realpolitiker wollen niemals die Vernichtung des Eigenen.(auch Nachhaltigkeit ist niemals die Vernichtung der Substanz,des Eigenen). Es gibt in den Systemparteien keine Realpolitiker es gibt nur noch Korrupte und gestörte Visionäre.
    Wir brauchen eine Kraft die Realpolitikern ein zu Hause gibt aber auch den gesunden Visionären.
    —————
    Wo bleiben die Dauer-Hearings und Happenings mit Farage, Islamkritikern(weltweit),Liebermann,Putin und LePen?Ich will die Presse kreischen hören und schnappatmen sehen.
    —————
    Befördert so jemanden wie den Gedeon in eine Kommission wo es um Beziehungen zu China geht.
    —————
    Doppelspitze: Petry-Höcke. Der Meuthen ist nicht durchsetzungsstark und mir viel zu affirmativ.

  87. Meuthen Meuthen Meuthen und immer wieder Mmeuthen. Bei mir hat dieser Mann verschissen bis in die Steinzeit.

    Meuthen hat aus lauter profilsucht oder sollte man besser sagen Profilgeilheit, der AfD nicht wieder gut zumachen großen Schaden zugefügt. Mich kotzt es an, dass er nun ein auf Saubermann macht und sich nun, wo er die Karre in den Mist gefahren hat, auf einmal mit Frauke Petry weiter zusammen arbeiten will. Herr Meuthen, Sie sind für mich der Königsmörder von einer einmals so tollen Partei AfD. Sie haben dieser jungen und aufstrebende Partei den Dolchstoß verpaßt und in den Abgrund gestoßen. Und das alles nur weil Sie der ganz große alleinige Boss sein wollten. Sie haben Schlimmes angerichtet, Herr Meuthen.

  88. Bisher hat der Streit der Alternative FÜR Deutschland jedenfalls nicht geschadet

    „Krieg ist aller Dinge Vater, aller Dinge König. Die einen macht er zu Göttern, die anderen zu Menschen, die einen zu Sklaven, die anderen zu Freien.“ Dieser Ausspruch Heraklits scheint auch für die Alternative FÜR Deutschland zu gelten und so führte der Sturz des Lücken-Bernd durch die wackere Frauke zu einer Verdreifachung der Stimmenanzahl von 5% auf 15% bei den Wahlen. Überwindet diese nun auch den Meuten-Jörg und seine Mimosen – unabhängig vom Inhalt des Streites, so kann man nach einer verlorenen Abstimmung nicht einfach das Handtuch werfen und gehen. Man muß nämlich in der Politik auch einmal verlieren können – so könnte sich auch dies heilsam auswirken. Das Volk liebt den inneren Hader der Parteien zwar nicht, aber Duckmäuser und Feiglinge liebt es um so weniger. Weshalb die Alternative auch sehr in seiner Gunst gestiegen ist, seit sie sich ein wenig mehr für unsere deutsche Nation in die Bresche wirft und der Masseneinwanderungspolitik der Parteiengecken entgegentritt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  89. Aber sollte der erfahrene Gauland nicht doch einmal mit Frau Petry reden, mir scheint diese doch junge AfD Chefin ist etwas überfordert, einfach zu hektisch, sowas strahlt keine Souveränität aus!

    Vielleicht würde sie ruhiger sein wenn sie und ihr Partner Herr Pretzell noch vor der Bundestagswahl heiraten und ihre zahlreichen Kinder zu einer Familie machen!

    Was übrigens einen sehr positiven, für die AfD nützlichen Effekt haben würde, nachdem ich sehr oft Albfälligkeiten dazu höre!

    Wer in der Öffentlichkeit steht hat als Politiker in den selten Fällen ein abgesichertes Privatleben und nichts ist privat wenn jemand ein Volk regieren will!

    Wer dem nicht folgen kann sollte es in einer Unterhaltungsshow versuchen, dort seine Profilierungsgeilheit ausleben!

    Zusehen ist das doch bei Merkel, Gaukler und so viele andere, keine Vorbilder darstellenden Politiker!

    Nein ich bin kein AfD Mitglied halte mich für Partei resistent wähle diese Partei, warum muß ich nicht erklären!

  90. #99 CFollen

    In der Zwischenzeit drängt der karrieregeile Schäuble-Schwiegersohn Strobl (CDU) als Kretschmanns neuer Innenminister auf eine Beobachtung der AfD wegen Antisemitismus und Machtergreifung.

    Genau das wollte Meuthen verhindern!

    Das ist Blödsinn. Gedeon hat nichts verfassungswidriges geschrieben, kann also keinen Anlaß für eine Beobachtung liefern.

    Meuthen ist nicht nur ein Spalter, sondern auch ein dreister Lügner.

  91. Ich gestehe, ich bemühte mich nie um weise Protokolle.

    Da diese ja ausgemachter Schwachsinn sind,
    frage ich mich, warum ein Teil der Öffentlichkeit
    und der Kommentatoren darauf wie von der
    Tarantel gestochen reagieren?

    Geht es gar nicht um diese Schrift?

    Ich frage mich im Jahr 2016.

  92. #25 der feurige Pfeil der Rache (10. Jul 2016 15:37)

    AfD, nun für mich unwählbar geworden.

    Danke Meuthen !!!
    **************************************
    Dann wählen Sie doch die grünen, dann wird alles besser.

    Warum man das täglich hier thematisiert erschließt sich mir auch nicht ganz. Deutschland hat zum Glück keine anderen Sorgen, gell.

  93. #88 Marti

    Kewils Angriffe auf Meuthen sind mal wieder völlig daneben!
    Glaubt Kewil tatsächlich, dass eine Partei die Leute wie Gedeon einfach weiter machen lässt, längerfristig Erfolg haben kann.
    Aber Kewil scheint sich je eine Partei zu wünschen, wo man lustig „Homos“ bashen und Juden für alles Böse in der Welt verantwortlich machen kann mit „Meinungsfreiheit“ weit über die Schmerz- und Peinlichkeitsgrenze hinaus.
    Solche Parteien gab es schon mehrfach – keine konnte sich länger halten oder irgendwie Einfluss auf die Politik gewinnen.
    Nicht Meuthen muss weg, sondern Kewil von seinen Lieblingsthemen Meutehn/Gedeon und Homobashing!

    Nein, das ist völliger Quatsch. Im folgenden Video ist deutlich zu sehen, wie Meuthen, BW-Landtagsabgeordnete, die nicht seiner Linie folgen, in die Nähe zum Antisemitismus bringt.

    https://www.facebook.com/afdrheinlandpfalz/videos/670324589786801/

  94. Hallo kewil, hallo an alle, die von der AfD enttäuscht sind!

    Zu den Fakten:

    Wir haben Wolfgang Gedeon, der zum Teil Wirres, zum Teil Brandgefährliches veröffentlicht und Mitglied in der AfD und in der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg ist.

    Wir haben Herrn Meuthen, der die AfD in Baden-Württemberg führt und die Situation richtig eingeschätzt hat und in seiner Rolle als Fraktionsvorsitzender nach einem Ausweg gesucht hat.

    Wie einfach wäre es gewesen, wenn Herr Gedeon von sich aus die Fraktion und die AfD verlassen hätte? Fehlanzeigen! Gut, das zu erwarten wäre in der Tat unrealistisch – denn was soll man erwarten von jemanden, der den Bezug zur Realität verloren hat?
    Ich befürchte, er wird im Leben nicht verstehen, was er angerichtet hat.

    Wie einfach wäre es gewesen, wenn die anderen 21 Fraktionsmitglieder die Situation richtig eingeschätzt hätten und per einstimmigen Beschluss Herrn Gedeon vor die Fraktion gesetzt hätten? Zu einfach gedacht? Sollte man das Offensichtliche tatsächlich durch einen Gutachter bestätigen lassen? Was für eine Schnappsidee von Emil Sänze, Rainer Balzer und Bernd Grimmer!
    Na gut, wenn’s denn so sein soll! 2 Gutachter wurden bestellt – und beide bestätigen, dass Herrn Gedeons Positionen unvereinbar mit den Positionen der AfD sind. Und nun? Wird den nun eine 2/3 Mehrheit in der Fraktion gefunden? Wieder nicht?

    Dass Herrn Meuthen bei so einer unerträglichen Sachlage der Geduldsfaden reißt, verüble ich ihm nicht.
    12 Mitglieder der Fraktion sind Herrn Meuthen in die AfB (Alternative für Baden-Württemberg) gefolgt.

    Herr Gedeon ist nach einem Gespräch mit Frauke Petry aus der Fraktion ausgetreten – aber nicht aus der AfD! Das ist total schräg – also passend zu seinem Gesamtbild!

    Rainer Balzer hat sich besonnen und hat sich von Herrn Gedeon distanziert. Gut gemacht! Lieber spät das Richtige tun als nie!

    14 Fraktionsmitglieder der AfD sind also ausgetreten – um sich von Herrn Gedeon und seinen Positionen zu distanzieren.

    Zurückgeblieben sind diese 8 Fraktionsmitglieder:
    Emil Sänze
    Bernd Grimmer
    Christina Baum
    Bernd Gögel
    Rüdiger Klos
    Heiner Merz
    Stefan Räpple
    Hans Peter Stauch

    Sie müssen sich fragen lassen, warum sie trotz offensichtlicher Faktenlage, keine Checkung haben, was zu tun ist.

    Bernd Grimmer will künftig mit Unterlassungsklagen gegen Herrn Meuthen vorgehen, wenn der die andere Fraktion mit Antisemitismus in Verbindung bringt. Hä?
    Geht’s noch? Herr Grimmer stimmt nicht für einen Ausschluß von Herrn Gedeon und verklagt lieber Herrn Meuthen? Herr Grimmer war Grüner?
    Herr Gedeon war Mitglied der maoistischen KPD/ML? Was macht ihr schrägen Vögel in der AfD?

    Von Emil Sänze und einem Beisitzer des Kreisvorstandes des Kreisverbandes Rottweil-Tuttlingen weiß ich (schriftlich), dass diese mit Herrn Gedeons Positionen sympathisieren.

    Von den anderen weiß ich es nicht und kann nur hoffen, dass diese 6 sich in den nächsten Tagen nochmals in Ruhe überlegen, was jetzt das Richtige zu tun ist.

    Alle, die meine, dass Sie mit antiisraelischen Positionen Raum in der AfD haben, werden versenkt, sobald sie auftauchen.
    Wir wollen Politik für Deutschland machen und lassen nicht zu, wenn diese mit ihrem Störmanövern uns ins politische Aus schießen wollen.

    kewil und alle anderen Gedeon Sympathisanten: lasst die AfD in Ruhe und gründet Eure eigene Partei! Ihr werde nie glücklich bei uns werden!

    An alle, die verstehen, warum Herr Meuthen so gehandelt hat und noch keine Mitglieder in AfD sind: tretet jetzt in die AfD ein und unterstützt die AfD auf ihrem Weg, die einzige wählbare Alternative für Deutschland zu sein.

    Ich will soweit gehen zu sagen, dass ein Eintritt in die AfD das Gebot der Stunde ist, für jeden, der ein wirkliches Anliegen für eine gute Zukunft Deutschlands hat.

  95. #99 furor__teutonicus:

    Hast du eine Quelle?

    Wofür, für das Gedeon-Zitat? Gedeon hält die „Protokolle“ für echt und beruft sich dabei ausgerechnet auf den antisemitischen Publizisten Ulrich Fleischhauer:

    Der zweite Band von „Christlich-europäische Leitkultur“ trägt den Titel „Über Geschichte, Zionismus und Verschwörungspolitik“ und enthält mehrere Abschnitte zu den „Protokollen der Weisen von Zion“. Darin heißt es gleich zu Beginn: „Die Protokolle sind mutmaßlich keine Fälschung“ (S. 466), … „Ich halte die Beurteilung Fleischhauers … für plausibel. Danach handelt es sich um die Mitschrift einer Geheimtagung“ (S. 466). Bei der gemeinten Person handelte es sich um Ulrich Fleischhauer, den Leiter des „Weltdienstes“. Diese formal private und unabhängige Einrichtung wurde von Goebbels’ Propagandaministerium bei ihrem judenfeindlichen Wirken finanziell unterstützt.

    http://www.hagalil.com/2016/05/wolfgang-gedeon/

    Sich allein in die Nähe eines Menschen wie Fleischhauer zu begeben, ist pure Dummheit. „Christlich-europäische Leitkultur“: Ein weiteres Werk (648 S.), das Gedeon in einem obskuren Frankfurter Pseudoverlag veröffentlicht hat, wo jeder jeden Unsinn verbreiten kann, sofern er selbst dafür bezahlt.

  96. Der Focus bringt es auf den Punkt:

    Der Anfang vom Ende der AfD?Petry und Meuthen betreiben Schadensbegrenzung per E-Mail

    An dem mit Antisemitismusvorwürfen konfrontierten Abgeordneten Gedeon zeige sich, dass rechtsradikales Gedankengut in der AfDKein Politiker schwindelt bei TV-Auftritten so häufig wie Frauke Petry vorhanden sei. „Sonst wäre Gedeon total isoliert worden. Es hätte keiner Gutachten zu seinen Schriften bedurft und die Abstimmung gegen seinen Verbleib in der Fraktion wäre erfolgreich gewesen.“ Gedeon hatte nach dem Austritt von Ex-Fraktionschef Meuthen und dessen Getreuen sowie nach Gesprächen mit Meuthens Co-Vorsitzender in der Bundespartei, Petry, die Fraktion verlassen.

    Die Dilettanten-Truppe um Gedeon wird es niemals über 2% schaffen. Es wird schon angedacht sie vom Verfassungsschutz zu Beobachten. Das wird die Wähler ganz gewaltig abschrecken. Diese Truppe ist verbrannt.

    Meuthen for President!!!

  97. @115 Slalombaby!

    Alle Achtung das war aber mal fällig völlig richtig erkannt, entsprechend dem Parteiprogramm der somit beschlossenen angestrebten Politikvorgabe und wer damit ein Problem hat sollte wo anders sein Glück suchen, bzw wählen!

  98. #88 Marti

    Meuthen steht für eine CDU-FDP 2.0,sorry das reicht nicht.Wir haben es momentan mit schweren Umvolkungs-und Islamisierungsverbrechen zu tun.Ausserdem ist die EU völlig aus dem Ruder gelaufen(wie auch die NATO Politik).
    Ich möchte eine Entislamisierung! Da reicht eben eine CDU 2.0 nicht aus.Die einzige Realpolitik und gesunde(!)Vision geht immer einher mit einer Politik der Entislamisierung.

  99. #117 alexandros
    Meuthen sicher nicht. Eine Petry oder eine Höcke könnte Kanzler werden,selbst eine Festerling. Aber sicher nicht ein Meuthen der kann nach dieser Aktion froh sein das er in der Partei und in der Fraktion bleiben kann.

  100. Bei Linksunten Indymedia kann Herr Meuthen schon nach den nächsten AfDlern fanden, die man bei der nächsten Gelegenheit aus der Fraktion oder gar Partei rausschmeissen kann/darf!LOL(ironie off)

    PS:Aber wie schon gesagt: Wenn Gedeon dann erst recht alle Mohammedaner,wenn diese zumindest praktizieren/gläubig sind…..

  101. #115 Slalombaby

    Wir haben Wolfgang Gedeon, der zum Teil Wirres, zum Teil Brandgefährliches veröffentlicht

    Brandgefährlich für das System, aber nicht für uns.

  102. Da der Meuthen eine zweite AdF-Fraktion gebildet hat, weil es mehr als 6 Mitglieder sind, ist noch gar nicht klar, dass er das darf.

    Es kann nämlich nicht zwei und mehrere Fraktionen einer Partei geben, die würden ja allein schon Gelder ohne Ende abfassen.

  103. #116 Heta

    Wofür, für das Gedeon-Zitat? Gedeon hält die „Protokolle“ für echt
    +++++++++++++++++++++++

    Wo ist das Problem?

    Es gibt Menschen, die halten Ufos für echt oder Neuschwabenland.

    Oder Chemtrails oder oder oder ….

  104. #89 alpha (10. Jul 2016 17:20)

    Das sehe ich auch so und mit Sicherheit viele andere welche PI wegen genau solcher Beiträge wie von Ihnen geschrieben wichtig finden und gerne lesen, genauso.

  105. @#115 Slalombaby (10. Jul 2016 18:48)
    Hallo kewil, hallo an alle, die von der AfD enttäuscht sind!
    Zu den Fakten:

    Bernd Grimmer, einer von drei Sprechern des AfD-Landesvorstandes, errang dann bei der Wahl in Pforzheim mit 24,2 Prozent der Wählerstimmen, dem besten Ergebnis für die AfD in Baden-Württemberg, eines von zwei Erstmandaten.
    Rüdiger Klos, errang mit 23,0 Prozent der Erststimmen als Direktkandidat seiner Partei im Wahlkreis Mannheim I das zweite Erstmandat.
    Christina Baum, stellvertretende Landesvorsitzende der AfD Baden-Württemberg, wurde mit 17,2 Prozent der Stimmen im Wahlkreis Main-Tauber gewählt. Baum gehört zu den Erstunterzeichnern der Erfurter Resolution (Höcke). Eines ihrer politischen Hauptanliegen ist die Meinungsfreiheit, die sie in Deutschland bedroht sieht.

    Die sind ganz bestimmt nicht fertig und der hysterische Meuthen wird kaum 5 Jahre durchhalten. Wer´s gleich beim ersten Auftritt dermaßen gründlich versaut, von dem ist auch künftig nichts als Bockmist zu erwarten.

  106. Professor Patzelt schreibt in seiner Untersuchung zum Fall Gedeon:

    „Gedeon nennt den Holocaust auch klar ein Massenverbrechen, was offensichtlich voraussetzt, dass er die Tatsächlichkeit des Holocaust nicht bestreitet. Er macht aber ein Problem daraus, dass die Bestreitung dessen, was unzweifelhaft der Fall war, auch strafbewehrt sein soll…“

    Henryk M. Broder hat sich auch schon einmal im Sinne Gedeons geäüßert:

    „Ich werde mich dafür einsetzen, dass Holocaustleugnung als Straftatbestand aufgehoben wird. Das Gesetz war gut gemeint, hat sich aber als kontraproduktiv erwiesen, indem es Idioten dazu verhilft, sich als Märtyrer im Kampf um die historische Wahrheit zu inszenieren.“

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/zentralrat-der-juden-henryk-m-broder-meine-kippa-liegt-im-ring/1282018.html

  107. #25 der feurige Pfeil der Rache

    AfD, nun für mich unwählbar geworden.

    Danke Meuthen !!!

    Die Parteibasis hat jetzt bis September Zeit, die richtige Konsequenz zu ziehen.

    Solange Meuthen noch etwas zu sagen hat, wird es auch meine Stimme nicht geben.

  108. Mich wundert die Einfältigkeit, mit der sich AfDler immer wieder auf die ‚etablierten‘ Medien einlassen.

    Warum läßt man sich von den Linken vor sich her treiben ? Die Linken haben keinerlei Berührungsängste nach links-außen und würden sich niemals von irgendwas distanzieren; egal wie viele Millionen Tote es waren. Es war ja für eine gute Sache und für den Fortschritt er Menschheit.

    Solche vermeintlichen Vorlagen, wie die Angelegenheit Gideon, muß man mit einem passenden Kommentar und dem Hinweis auf den Dreck vor der eigenen linken Haustür schlicht und einfach ignorieren bzw. dann selbst und in der gebotenen Ruhe und Sachlichkeit nachgehen. Dabei gibt es keinerlei Rechenschaft o.ä. gegenüber den Medien oder irgendwelchen Stasi-Stiftungen.

    Egal, was die AfD macht, es wird IMMER falsch und – angeblich – rechtsradikal sein, IMMER, IMMER, IMMER.

    Die Etablierten werden die AfD niemals als gleichwertig anerkennen.

    Glauben Meutehn Lucke & Co. denn im Ernst, wenn sie nur gut genug und richtig argumentieren und sich im Übrigen den Regeln der Etablierten unterwerfen, daß sie dann auch mitspielen dürfen ? Daran ist Sarazin schon vor über 5 Jahren gescheitert.

    Die Wahrheit interessiert nicht, wenn sie nicht zur aktuellen „Linie“ paßt; dann kann die Wahrheit sogar kriminell sein. Das gab es alles schon einmal in der DDR.

    75 % der Medien-Leute sind SPD und weiter links. Das muß man sich immer wieder vor Augen halten. Da gibt es für den politischen Gegner keine Fairness. Und dieser Gegner (in der DDR auch „Klassenfeind“ genannt) wird mit allen legetimen und eben auch illegitimen Mitteln bekämpft – immer und überall. Siehe zuletzt Gauland und die FAZ.

    Mit den etablierten Medien ist nicht zu reden. Im Presse-Bereich gibt es inzwischen genügend Publikationen mit einem hinreichenden Verbreitungsgrad, die die AfD unterstützen. In Sachen TV muß eben auf das Internet ausgewichen werden; ansonsten nur zu den eigenen Bedingungen oder eben gar nicht.

  109. Frage an Moderation:

    Wieso ist mein Beitrag Nr. 13 plötzlich nicht nur verschoben, sondern verschwunden?

    #21 brontosaurus (10. Jul 2016 15:29)
    13# Aconitum c30
    Ich halte dagegen:
    Es handelt sich bestimmt um eine tibetanischen Bettelmöch!

  110. #116 Heta

    Wofür, für das Gedeon-Zitat? Gedeon hält die „Protokolle“ für echt
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich glaube, das geht nach hinten los. Hier hatte schon mal jemand geschrieben, dass er aufgrund dieser Berichterstattung die Protokolle gefunden hat.

    Und er war sehr erstaunt über so eine Fälschung, da er feststellte, dass Inhalte tatsächlich passieren.

  111. @#116 Heta (10. Jul 2016 18:53)
    Gedeon hält die „Protokolle“ für echt und beruft sich dabei ausgerechnet auf den antisemitischen Publizisten Ulrich Fleischhauer:
    Oh Gott, andere berufen sich bei ihren Glauben auf Martin Luther und fantasieren sich trotzdem noch eine „christlich-jüdische“ Kultur zusammen, die sich so kaum belegen lässt. Stichwort „Judensau“ https://de.wikipedia.org/wiki/Judensau
    Man sollte historische Ereignisse nicht überdramatisieren und schon gar nicht sinnfrei mit der aktuellen Tagespolitik vermengen.
    Die Nazis haben behauptet, die russische Revolution wäre eine jüdische gewesen und es spricht tatsächlich Vieles dafür, was sich bis heute nicht so einfach wegdiskutieren lässt.

  112. Hier bezieht Gauland eine klare Position
    „Gedeon hat in der AfD nichts zu suchen“ – jetzt mischt Gauland im Antisemitismus-Streit mit
    Gauland, Höcke und Meuthen haben vesrtanden, dass die AfD nur dann zu einer bedeutenden politischen Kraft wird wenn sie sich ohne wenn und aber von Antisemitismus distanziert.
    Frauke Petry hat sich in interne Angelegenheiten der Baden-Württembergischen AfD eingemischt um Meuthen zu beschädigen. Sie ist damit ungeeignet eine verantwortungsvolle Position in der AfD einzunehmen. Ich hoffe dass sie das Meineid-Verfahren politisch nicht übersteht.

  113. Kewil hat’s noch nicht begriffen, dass er mit seinen Sympathiekundgebungen für Antisemiten das Geschäft der Merkel-Gehilfen erledigt. Nachdem dem System fast die Kontrolle entglitten wäre, ist es ihnen nun endlich gelungen, die AfD anzubräunen. Dank Dr. Gedeon, seinen Sympathisanten in der AfD-Fraktion und den kewils dieser Welt.

  114. Aufgrund der Einlassungen Gedeons ist sehr wohl davon auszugehen, daß diese zu großen Teilen antisemitisch sind, weil sie sich diverser antisemitischer (eg. antijüdischer) Stereotypen bedienen. Wie so oft aber, so steckt auch hier der Teufel im Detail, so daß keine der Parteien hier ungeschoren davon kommen kann. Wiederum in Teilen, soweit sie die Umgangsweise in diesem Lande mit einschlägig widerstreitenden Ansichten betreffen, hat Gedeon, bei aller sonstigen Kritik, nämlich durchaus recht:

    Er [Gedeon] macht aber ein Problem daraus, dass die Bestreitung dessen, was unzweifelhaft der Fall war, auch strafbewehrt sein soll…

    Daraus kann man kein Problem mehr machen, weil es ein Problem ist. Man muß den Holocaust durchaus nicht bestreiten, um zu erkennen, daß die entsprechenden Erweiterungen des § 130 StGB lediglich zum Ziel haben, politisch mißliebige Ansichten zu verbieten und damit erneut Grund für eine – grundgesetzwidrige – „politische Gerichtsbarkeit“ im Sinne einer reinen „Gesinnungsjustiz“ in diesem Lande legen, und daher mit dem Grundgesetz, dort bes. § 5 Abs. 1 und 3, und damit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung nicht in Einklang zu bringen sind.

    Ich hätte mir von Patzelt an der Stelle mehr erwartet. Wer mit dem Strafrecht Gesinnungen bekämpft und zu Straftaten erklärt, statt auf Augenhöhe den Diskurs mit dem Widerpart zu suchen, um dessen Argumente zu entkräften, der macht sich (so lange derselbe nicht zum Haß aufruft) damit 1. verdächtig, selbst keine Argumente zu haben, einer wissenschaftlichen Debatte standhalten können, und hat damit 2. den Grund und Boden einer demokratisch-freiheitlichen Rechtsordnung verlassen, um statt dessen auf dem Morast genau derer herumzustapfen, die bekämpfen zu wollen er vorgibt.

    Das ist auf dem Boden vorgelegter Erkenntnisse, die nach eigenem Verdikt als „unbestreitbar“ festgeschrieben sind, ein Anachronismus in sich – um es mal sehr, sehr milde auszudrücken.

  115. #138 Horst_Voll (10. Jul 2016 20:03)
    thumbs up!
    Es gibt auf PI noch Mitstreiter die bei klarem Verstand sind.
    Meine Vermutung ist, dass die Heimatlosen Altermedia-Foristen versuchen PI zu unterwandern.

  116. Als AFD Wähler lehne ich die Ansichten von Herrn Gedeon ab.
    Das Verhalten von Meuthen ist nicht nur zum Schaden der AFD, sondern Meuthen hat sich selbst stark beschädigt. Schade.

  117. #140 alexandros (10. Jul 2016 20:07)

    #138 Horst_Voll (10. Jul 2016 20:03)
    thumbs up!

    Danke!

    Gemeinsam sind wir stark! Irgendwie muss Deutschland doch noch zu retten sein.

  118. #137 alexandros (10. Jul 2016 20:02)

    Frauke Petry hat sich in interne Angelegenheiten der Baden-Württembergischen AfD eingemischt um Meuthen zu beschädigen.
    +++++++++++++++++

    Schwachsinn.

    Was für ein/e Chef/in, die nicht reagiert, wenn ihre Partei/Firma in aller Öffentlichkeit gebranntmarkt wird?

    Das hat mit Einmischung NICHTS zu tun, denn sie ist nicht nur AfD-Chefin in Sachsen, sondern Vorsitzende der Bundespartei – mit Meuthen.

  119. #128 Provinzler:
    #136 talvisota:

    Seid Ihr so begriffsstutzig oder tut Ihr nur so? Welche historischen Ereignisse sollte man nicht „überdramatisieren“?

  120. #137 alexandros

    Gauland, Höcke und Meuthen haben vesrtanden, dass die AfD nur dann zu einer bedeutenden politischen Kraft wird wenn sie sich ohne wenn und aber von Antisemitismus distanziert.

    Man kann sich nicht von etwas distanzieren, was noch nicht einmal klar definiert ist.

  121. #143 Provinzler (10. Jul 2016 20:15)
    Petry&Pretzell geht es an erster Stelle um ihre Karriere und danach um Deutschland. Sie hat sich im Fall Meuthen nicht korrekt Verhalten und wird dafür von Gauland zurecht kritisiert

    AfD: Gauland stützt Meuthen und kritisiert Petry

    Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hatte sich in den Konflikt eingeschaltet. Sie war nach Stuttgart gereist, wo sie mit Unterstützern Gedeons redete, die ihn in der Folge zum Rücktritt überredet haben sollen. Damit wollte sie nach eigenen Angaben eine Spaltung der Partei verhindern. Gauland kritisierte Petrys Einmischung auf dem brandenburgischen Landesparteitag in Kremmen. Sie habe sich ungefragt eingemischt. „Das wollen wir in unserem Landesverband nicht, das wollen die Kollegen in den anderen Landesverbänden nicht und deswegen darf es das nicht geben.“

    AfD-Spaltung in Baden-Württemberg: Gauland kritisiert Petrys Einmischung

    Zugleich kritisierte Gauland, dass die Sachfrage des Antisemitismus in der AfD-Fraktion in Stuttgart für Machtspiele in der Partei instrumentalisiert worden sei. „Da hat es einige Leute gegeben, die wollten Jörg Meuthen beschädigen“, sagte er. Dieser habe letztlich aber eine konsequente Haltung eingenommen, „die wir alle schon früher hätten einnehmen sollen“.

    Meuthen hatte seiner Co-Bundessprecherin vorgeworfen, sie versuche nicht erst seit der Causa Gedeon in seine Fraktion hineinzuregieren. Andere Mitglieder der Parteispitze sehen Petrys Agieren in Stuttgart als Versuch, Meuthen als möglichen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2017 unmöglich zu machen.

    Wenn sie vernünftige Argumente hätten, müssten sie nicht ausfallend werden.

  122. #130 talvisota (10. Jul 2016 19:28)

    Bernd Grimmer, einer von drei Sprechern des AfD-Landesvorstandes, errang dann bei der Wahl in Pforzheim mit 24,2 Prozent der Wählerstimmen, dem besten Ergebnis für die AfD in Baden-Württemberg, eines von zwei Erstmandaten.

    Die sind ganz bestimmt nicht fertig…

    Hallo talvisota,

    danke für Deine Beitrag, das ist tatsächlich eine Bemerkung wert. Einige der Gedeon-Unterstützer haben bemerkenswerte Ergebnisse bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg erreicht. Das könnte die psychologische Erklärung für deren politischem Verhalten sein und mit einer möglichen Selbstüberschätzung zusammenhängen.

    Fakt ist: Herr Grimmer hat nicht das beste Ergebnis in Baden-Württemberg erzielt, weil er unser bester Mann wäre – das ist er offensichtlich nicht – sondern, weil ihn viele Russlanddeutsche, einige davon sind bibeltreue Christen – für eine wählbare Person gehalten haben. Leider haben wir uns in ihm getäuscht. Kein bibeltreuer Christ wird zukünftig seine Stimme guten Gewissens Herrn Grimmer geben.
    Ob er das realisiert oder nicht – er hat sich selbst ins Aus geschossen und es gibt für ihn in der AfD keine Zukunft.

  123. Nachtrag zu #66:

    Ich habe mir die FAS gekauft, um zu sehen, wie die Geschichte aufbereitet wurde, Aufmacher auf Seite 1:

    Thomas Strobl „rief dazu auf, die Partei mit Blick auf eine mögliche Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu bewerten“. Wenn ein Politiker zu irgendwas „aufruft“ oder auch nur eine Stellungnahme abgibt, dann sollte man doch meinen, dass die Zeitungen vor Ort als Erste davon erfahren, aber selbst die „Stuttgarter Zeitung“ beruft sich auf die FAS, also hat die FAS selbst, wie ich vermutet habe, die Geschichte angeleiert.

    Diesmal stammt die Geschichte allein von FAS-Redakteur Markus Wehner, der zusammen mit FAZ-Redakteur Eckart Lohse den „Gauland/Boateng“-Scoop losgetreten hat. Und beim bayerischen Verfassungsschutz hat er gleich auch noch nachgefragt und erfahren, dass jeder, der Kontakt zu „extremistischen und islamfeindlichen“ Gruppierungen habe wie der AfD-Politiker Mario Buchner unter Beobachtung stehe; Buchner hatte bei einer Münchner Pegida-Kundgebung für eine AfD-Veranstaltung geworben, das reicht demnach heutzutage aus, um als potentieller Staatsfeind zu gelten. Überschrift: „AfD-Politiker im Visier“, lauter dubiose Figuren, soll das heißen.

    Die 68er hatten sich damit gebrüstet, vom Verfassungsschutz beobachtet zu werden, könnte bald wieder soweit sein.

  124. #146 alexandros Also ins Parteiprogramm reinschreiben, die AfD ist eine zionistische Partei im Sinne eines Geert Wilders. Antizionismus schließt Mitgliedschaft in AfD aus usw.. Dann, erst dann wäre ein Ausschluss Gedeons nachvollziehbar.

  125. #149 sirius (10. Jul 2016 20:47)
    Gauland, Höcke, Meuthen und selbest Petry grenzen sich klar von Antisemitismus ab. Ihre Übertreibung ist vollkommen haltlos.

    Überhaupt ist den Linken, den Nazis und den Moslems der Zionismus ein Dorn im Auge.
    Um sich gegen diese gefährlichen Irrlichter Abzugrenzen ist PI Proisraelisch und das ist Gut!

    Wie wir Deutschen unseren Patriotismus haben, dürfen die Israelis ihren Patriotismus haben.

  126. @ #141 Falkenstein (10. Jul 2016 20:11)
    Gedeons Ansichten muss man nicht mögen, aber seine faktische Aufarbeitung und Differenzierung sollte man beachten. Nur einfach von Antisemitismus zu faseln reicht hier nicht. Das Problem ist natürlich dies, dass dieser Mann ein Tabu gebrochen hat, was sich Meuthen zu Nutzen machte. Dabei vergisst man offenbar ganz gerne, wie die Grünen mit ihren Kindersex-Leuten umgehen, hat irgend jemand deswegen eine Fraktion gesprengt?
    Anstatt zu sagen: „hört endlich auf mit diesen Tabus und sucht nach der Wahrheit“, hat Meuthen zum Schaden der Partei, ohne Absprache gehandelt um sich zu profilieren. Dieser Mann sollte wahrlich in keiner Partei sein, in einer Diktatur könnte er sich wohler fühlen, den er ist offensichtlich nicht kompromissfähig.

  127. #151 Reiner07 (10. Jul 2016 21:06)

    Dabei vergisst man offenbar ganz gerne, wie die Grünen mit ihren Kindersex-Leuten umgehen, hat irgend jemand deswegen eine Fraktion gesprengt?
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Ja, Reiner, was sind schon Kinder wert, wenn es um Gedeon geht…..?

  128. @#144 Heta (10. Jul 2016 20:18)
    #128 Provinzler:
    #136 talvisota:
    Seid Ihr so begriffsstutzig oder tut Ihr nur so? Welche historischen Ereignisse sollte man nicht „überdramatisieren“?

    So wie Meuthen es getrieben- und damit die AfD-Fraktion zerlegt hat. Das such gerade bei neuen Parteien die Fraktionen schnell zerlegen ist nicht so ganz selten, gerade wenn sie überraschend groß ausgefallen sind. Das die Fraktion ausgerechnet vom Fraktionsvorsitzenden selbst mit Voransage zerschlagen wird, dürfte dagegen ausgesprochen selten sein. Selbst in Meuthens optimistischster Voraussicht wäre es nur zu einem Fraktionsausschuss gekommen, weil weder ein Parteiausschluss noch ein Mandatsentzug realistisch machbar wären.

  129. @#147 Slalombaby (10. Jul 2016 20:37)

    Ja richtig, dort in Pforzheim und Mannheim leben viele Russlanddeutsche, die konnte zuvor noch nie eine Partei so für sich erschließen wie jetzt die AfD. Man sollte das nicht leichtfertig kaputt machen. Meine Erfahrung war, gerade unter den Russlanddeutschen sind Vorbehalte gegenüber Juden sehr weit verbreitet, ich war darüber zuerst sehr erschrocken. Da ich ansonsten mit denen wunderbar zurecht kam, habe ich ein wenig nachgeforscht und sehe die Ursache mehr in den unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten BRD – UdSSR, dort waren bis Ende Gorbatschow nicht alle Berufe für Juden zugelassen, wird schon seinen Grund gehabt haben. Für mich war es jedenfalls keine Option, auf diese Russlanddeutschen nur deshalb komplett abzulehnen, zumal da weit und breit kein Jude in der Nähe war. Und so sehe ich es jetzt in BaWü auch, es würde kein einziger Jude durch einen Gedeon in der AfD-Fraktion geschädigt.

  130. #150 alexandros

    Gauland, Höcke, Meuthen und selbest Petry grenzen sich klar von Antisemitismus ab.

    Das ist ein Widerspruch.

    Man kann sich nicht „klar“ von etwas abgrenzen, was unklar ist.

  131. Wie hätte es richtig laufen müssen in der Causa Gedeon?

    1. Vorwurf wurde öffentlich thematisiert.

    2. Vorwurf ist auch für Parteimitglieder, Fraktionsmitglieder und besonders für den Fraktionsvorsitzenden ein Problem.

    3. Der Betroffene legt bis zur parteiinternen Klärung sein Mandat (bzw. seine Fraktionszugehörigkeit) nieder. Auch ganz klar, wenn er meint der Vorwurf wäre zu Unrecht und dies mit Ruhe und Geduld, das verschafft der Partei erst einmal Luft…

    4. Der Sachverhalt wird ausführlich geklärt und entweder abakter gelegt und Betroffener voll umfänglich wieder rehabilitiert oder es findet ein Fraktionsausschluß und Parteiausschlußverfahren statt.

    So und nicht anders hätte es laufen müssen!!!

    Und warum ist es nicht so gelaufen?

    Und genau da liegt das Problem! Gedeon und Co i.A. von Petry und Pretzell wollten Meuthen, der am durchstarten war aus egoistischen Gründen nachhaltig beschädigen!

    Denn durch Gedeon und dessen durch Petry und Co unterstützte Verweigerung die Fraktionsmitgliedschaft (ganz am Anfang) ruhen zu lassen, stand Meuthen unter Druck mit zwei schlechten Alternativmöglichkeiten: Entweder er duldet Gedeon und man wirft ihm Gedeon vor oder er duldet Gedeon nicht und man wirft ihm Anpassung am System vor…

  132. #114 der dumme August (10. Jul 2016 18:37)

    Ich gestehe, ich bemühte mich nie um weise Protokolle.

    Da diese ja ausgemachter Schwachsinn sind,
    frage ich mich, warum ein Teil der Öffentlichkeit
    und der Kommentatoren darauf wie von der
    Tarantel gestochen reagieren?

    Geht es gar nicht um diese Schrift?

    Ich frage mich im Jahr 2016.

    Natürlich sind diese „Protokolle“ kein ausgemachter Schwachsinn.
    Ausgemachter Schwachsinn ist allenfalls, das sei eine geheime Mitschrift eines heimliche Judentreffs.
    Diese „Protokolle“ wurden zuerst in einem französischen Roman veröffentlicht, als eine Art Dystopie, oder eben als künstlerisch verbrämte Offenlegung heimlicher Logenträume. Seinerzeit war es durchaus salonfähig, den Juden alles Mögliche nachzusagen(die Juden, das sind alles Schelme usw., was noch harmlos ist) und darum war völlig naheliegend, wenn zaristischer Geheimdienst sich des zu derer Zeit völlig öffentlich betrieben, nun Antisemitismus genannten (es gab Vereine, die sich explizit so nannten) Gedankenguts bedienten, um politische Widersacher mit bekanntem Freimaurerhintergrund eines auszuwischen. So einfach ist das angeblich Judenfeindliche dieser „Protokolle“ zu erklären, mit tatsächlichen, „physischen“ Juden hat das überhaupt nichts zu tun und auch nicht mit Israel, das wie jeder vernünftige Staat um seine Existenz kämpft.

    Die „Protokolle“ sind in etwa eine Liga mit Orwells „1984“ und, ein jeder sollte die mal gelesen haben, den unsäglichen Judenbezug dabei geistig weglassen.

    Ist natürlich „Hardcoreverschwörungstheorismus“ und angesichts des derzeit üblichen Dreisekundeninterviews der Halsbruch für jede öffentliche Person, auf die Kahane und Konsorten angesetzt sind.

  133. #159 WahrerSozialDemokrat

    Wie hätte es richtig laufen müssen in der Causa Gedeon?

    Ganz einfach: „Haha! Ihr könnt uns mal“ zu den Medien, und nicht weiter daran stören.

  134. Ui, mein Text geriet reichlich konfus. Ich bitte untertänigst um Nachsicht und um eine Vorschaufunktion – und hoffe, daß das dennoch verständlich ist.

  135. #157 Detektor (10. Jul 2016 21:53)
    Eine „klare Abgrenzung von Antisemitismus“ besteht darin die Grenze schärfer zu ziehen, sodass der Verdacht auf Antisemitismus erst gar nicht entsteht. Mit einer fehlenden Defintion von Antisemitismus zu argumentieren ist kein Argument da es hierzu genügend frei zugängliche Literatur gibt. Im Fall Gedeons gibt es Prof. Patzelts Gutachten – welches das Thema dieses threads ist. Das ist sozusagen die Antisemitismus Analyse auf dem Luxusdampfer.

    Hier sagt Gauland, dass Gedeons Antisemitismus ohne Gutachten offenkundig ist.
    #137 alexandros (10. Jul 2016 20:02)

  136. Das ist kein Antisemitismus, das ist Kritik an der Freimaurerei, wie man sie sich als Verschwörungstheoretiker vorstellt (gibt es das TM-Zeichen auch für VT?) und wie das wohl auch Sache ist und nur darum liegt da ein derartiges Tabu drauf.

  137. #164 alexandros

    Eine „klare Abgrenzung von Antisemitismus“ besteht darin die Grenze schärfer zu ziehen, sodass der Verdacht auf Antisemitismus erst gar nicht entsteht.

    Danke! Oder anders ausgedrückt: Den Antisemitismus-Begriff so auszuweiten, daß jeder harmlose Furz darunter fällt.

    Mit einer fehlenden Defintion von Antisemitismus zu argumentieren ist kein Argument da es hierzu genügend frei zugängliche Literatur gibt.

    mit unterschiedlichen Definitionen, und das heißt, daß es keine einheitliche gibt.

    Im Fall Gedeons gibt es Prof. Patzelts Gutachten

    wieder mit einer eigenen Definition, die auf Gedeons Aussagen zurechtgeschnitten wurde.

  138. Gebe zu, habe den restlichen Schmonz gar nicht gelesen

    Dito. Habe es ernsthaft versucht, konnte den „Schmonzes“ in seiner Gänze aber nicht ertragen. Bereits die Einleitung ist derart schwammig und entlarvend. Mit „Wissenschaft“ hat das Alles rein gar nichts zu tun.

    Interessant übrigens, dass der Verfasser sich den Quatsch offenbar auch noch entlohnen ließ – selbstverständlich nur „bescheiden“:

    Diese nachstehende Einschätzung von Vorwürfen gegen Wolfgang Gedeon entstand auf Bitte eines Mitglieds der AfD-Landtagsfraktion von Baden-Württemberg gegen ein bescheidenes Honorar. Dessen Höhe entsprechend liegt ihr keine systematische Durchsicht aller Schriften von Wolfgang Gedeon zugrunde

    HAHA! „Bescheidene“ Leistung gegen „bescheidenes Honorar“. 🙂

  139. Die AfD-Basis lehnt jede Art von autoritärer Selbstherrlichkeit entschieden ab. Daran und NICHT an Inhalten ist schon Lucke gescheitert! Wenn Petry und Meuthen nicht aufpassen, könnte die Basis BEIDEN die Wiederwahl verweigern………!

  140. #114 der dumme August

    Da diese ja ausgemachter Schwachsinn sind,
    frage ich mich, warum ein Teil der Öffentlichkeit
    und der Kommentatoren darauf wie von der
    Tarantel gestochen reagieren?

    Weil nicht alles, was Gedeon geschrieben hat, Schwachsinn ist, sondern auch einige ganz harte, für die Systemlinge unangenehme Wahrheiten dabei sind.

  141. #168 francomacorisano (10. Jul 2016 22:48)

    Welche Basis denn? Für eine gewachsene und strukturell verankerte Basis braucht die AfD noch Jahre!

    Ihr versteht das alle nicht mit Parteien und Demokratie und Strukturen…

    Es ist verdammt schwer eine Basis zu schaffen, irgendeine ungewachsene Basis zu zerstören ist hingegen relativ leicht!

    Und in diesem Fall trägt nur der „Ex“-Kommunist Gedeon und seine Verteidiger und Schönredner die Schuld!

    Und Lucke ist an seiner Asyl- und Islam-Blindheit gescheitert, vermutlich hat Lucke (wie Petry) mit Gedeon eh kein Problem!

  142. In der Stellungnahme des Flintenspanners von Herrn Meuthen wird beispielsweise die Ablehnung der Strafbarkeit der Holocaust-Leugnung – als unwürdige und mit einer freiheitlichen Demokratie unvereinbare Einschränkung der Meinungsfreiheit – als „sekundärer Antisemitismus“ bezeichnet.

    Das spricht Bände. Es handelt sich bei der Ablehnung der Strafbarkeit insoweit um eine unter Verfassungsexperten durchaus mit gravierenden Argumenten vertretene Auffassung. Wenn man das nicht mehr vertreten kann, ohne ins Lager der Antisemiten gerückt zu werden, dann kann von einem offenen Meinungsklima in unserem Land keine Rede mehr sein.

  143. „OT“:
    Die Redaktion der BUNTE sollte mal knallhart recherchieren, ob der ARD-Kommentator in Ronaldo verknallt ist.
    Super Thema, um von der Rigaer Straße abzulenken.

    … und genau das steht in diesem „gefälschten“ Pamphlet.

  144. #146 alexandros (10. Jul 2016 20:27)

    Meuthen hatte seiner Co-Bundessprecherin vorgeworfen, sie versuche nicht erst seit der Causa Gedeon in seine Fraktion hineinzuregieren.
    +++++++++++++++++++++++++++

    Wenn er das so gesagt hat, dann ist das an Schäbigkeit nicht zu überbieten.

    Wenn er mit seiner Co-Frau etwas abzumachen hat, dann nicht in der Öffentlichkeit!
    Damit hat er schon seine parteischädigende Einstellung und Absicht bewiesen!

  145. #174 Freya- (10. Jul 2016 23:03)

    Die Parteimitglieder und Wähler wollen aber auch zu 99 % keine Antisemiten.

    Hallo! Nur mal zur Erinnerung: Gedeon ist aus der Fraktion ausgetreten! Egal, ob man seine Ergüsse als Antisemitismus qualifiziert oder nicht, das Thema ist erledigt!

    Jetzt heißt es wieder zusammenarbeiten. Und der Einzige, der das derzeit blockiert, heißt Meuthen.

  146. #168 francomacorisano

    Wenn Petry und Meuthen nicht aufpassen, könnte die Basis BEIDEN die Wiederwahl verweigern………!

    Das ist die einzige Möglichkeit, die Partei noch zu retten.

  147. #12 furor teutonicus, Du hast nach der Originalquelle gefragt.
    Bei amazon
    https://www.amazon.de/gr%C3%BCne-Kommunismus-die-Diktatur-Minderheiten/dp/3830198566
    ist es im Angebot, da kannst Du es wohl bestellen.
    Dort sind auch Kundenrezensionen!
    Deine Reaktion ist die natürlichste im Vergleich zu den zahllosen Kommentaren hier, die schon vorher wußten, wie im Staatssozialismus , was sie von dem schlimmen Gedeon zu halten hätten. Hätten.
    Ich verstehe auch nicht die Ergüsse gegen Kewil hier, das Zitat aus der FAS ist doch schlagend, Meuthen wollte aufräumen, als alter Vertreter der Lucke-Richtung.
    Habt Ihr das nicht verstanden, wieso muß da immer auf Kewil , den Bringer der schlechten Botschaft, rumgehauen werden????

  148. Und wer das Gutachten von Prof. Patzelt gelesen hat, weiß, daß er – er hat sich bemüht – dauernd den „sekundären Antisemitismus“ heranzieht, um Gedeon auftragsgemäß zu erledigen.
    Bitte lest selber nach, was das – nach Prof Patzelt – ist, der sekundäre Antisemitismus.
    Für mich ist das dasselbe, wenn es bei ZEIT Online heißt: Bitte argumentieren Sie nicht so, das könnte so und so verstanden werden…
    Wann werden eigentlich die Parteimitglieder von CDU CSU SPD , Linkspartei und Grünen vom Zensurministerium durchleuchtet?

  149. #174 Freya-

    Die Parteimitglieder und Wähler wollen aber auch zu 99 % keine Antisemiten.

    Diese Aussage ist allein schon deshalb Blödsinn, weil, wie ich oben bereits gezeigt habe, „Antisemit“ kein klar definierter Begriff ist, und zweitens, ich mir nicht vorstellen kann, daß Du eine Befragung unter den Mitgliedern oder den Wählern durchgeführt hast.

  150. #72 Richelieu (10. Jul 2016 16:32)

    Es gibt doch auch vernünftige Gründe gegen den Ausschluss Gedeons aus der Fraktion zu stimmen ohne Antisemit zu sein.

    Eigentlich nun überhaupt keinen einzigen Grund! Parteiintern gilt sogar verschärfend das Grundsatzprogramm der AfD zum allgemeinen Grundgesetz der BRD!

    Legitim wäre beispielsweise die Auffassung, dass man die Meinungsfreiheit in Deutschland etwas weiter fassen möchte, so ungefähr wie in den USA.

    Das macht man dann allgemein und nicht am Beispiel von Gedeon, jemand der mal wieder eine Judenverschwörung glaubt entdeckt zu haben…

    Es bleibt dabei, macht euch frei vom sozialistischen Gedankengut, egal ob links oder rechts… besonders macht euch frei von deren sozialistischen Judenverschwörungen!

  151. #180 WahrerSozialDemokrat (10. Jul 2016 23:29)

    Von AfD hab ich keine Ahnung, nur zu „sozialistischen Judenverschwörungen“:

    Für die Botschaft der „Protokolle“ benötige ich weder Sozialismus noch Juden, allenfalls eine Handvoll Gleichgesinnter alias Verschwörer.

    Es ist doch völlig naheliegend, daß schwerreiche Leute häufiger mit ihresgleichen treffen. Mit wem denn sonst? Allein das Risiko einer Entführung ruiniert doch bei Millionäsleuten jeglichen zwanglosen Umgang mit Plebs von Nebenan.
    Völlig klar, daß sich da auf privater Ebene eine Art Kokon herausbildet, da wird dann statt zum Fußball Sohnemann erst zum Tennis geschickt, dann zum Golf, dann zum Polo. Fräulein Tochter entsprechend, so bleibt man weithin unter sich.
    Und der Herr oder die Frau Schwerreich? Interessante Aufgaben/Gespräche hat man vermutlich nicht mit dem Hausgärtner oder dem Briefträger, sondern mit Herrn oder Frau Auchschwerreich.
    Und weil man gemeinsame Interessen hat – bei aller Konkurrenz – baldowert man vielleicht diese oder jene Idee aus.
    Man benötigt wirklich weder Juden noch Fälschungen, um das Mögliche für möglich zu halten. Gleich und gleich gesellt sich gern (oder auch ungern) und hat gleiche Interessen, je höher einer steht, desto weniger Gleiche gibt es, aber dest abgehobener dürften dann Ideen und Gedanken sein. Die Pyramide symbolisiert das sehr anschaulich.

    Und dann gilt es auch zu bedenken: Bringt irgendein Assi beim Tankstellenüberfall den Tankwart um und erbeutet dabei 500 Euro, hinterfragt das niemand und hält die Geschichte für wahrscheinlich wahr.
    Stellt man hingegen in den Raum, honorige Herrschaften in Anzug und Krawatte könnten Morde decken, um monatlich das 10-fache dieser Tankstellenbeute inkassieren zu können und damit womöglich noch weit bessere Beute an höherer Stelle so gesichert zu haben – dann ist man ein Verschwörungstheoretiker.

    Das soweit zu „sozialistischen Judenverschwörungen“.

  152. Wer die letzte Hoffnung für unser geliebtes Vaterland, die bei der letzten Regionalwahl knapp 25% der Stimmen bekommen hat, wieder bei den „Sonstigen“ sehen will, schreibt so einen Käse zusammen. Kaum zu fassen. Ehrlich.

  153. Vielleicht sollte man auch PI-intern noch mal diskutieren, was genau man eigentlich will. Momentan werde ich nicht schlau daraus.

    Mein Eindruck ist, Maulwürfe wie kewil wollen die AfD radikalisieren, damit man sie dann verbieten kann.

    Das ist erkennbar die Strategie der Altparteien und großer Teile der Medien:

    Die Bürgerlichen werden durch den Antifa-Terror herausgeekelt,
    die Rest-AfD wird radikalisiert.

    1. Die mangelnde Abgrenzung von Gedeons Antisemitismus,

    2. die Nähe zur Identitären Bewegung, die vom Verfassungsschutz bereits als rechtsextrem eingestuft und beobachtet wird…

    Beides führt dazu, dass die AfD den Weg der Piraten gehen wird und sehr schnell unter 5% fallen wird.

    Einzelne wie Tillschneider arbeiten kontinuierlich gegen die AfD, halten sich an keine Regeln und radikalisieren immer weiter.

    Der Gedanke, dass Tillschneider und ein Teil der Gedeon-Unterstützer mit voller Absicht und im Auftrag an der Zerstörung der AfD durch Radikalisierung arbeiten ist nahe liegend.

    Meuthen wird hier angefeindet. Völlig zu unrecht.

    Er macht das, was Petry aus Machttaktik immer vermieden hat.

    Meuthen räumt auf! Nur so kann die AfD Erfolg haben und Politik machen.

  154. Nur mal zur Erinnerung: Gedeon ist aus der Fraktion ausgetreten! Egal, ob man seine Ergüsse als Antisemitismus qualifiziert oder nicht, das Thema ist erledigt!

    Jetzt heißt es wieder zusammenarbeiten. Und der Einzige, der das derzeit blockiert, heißt Meuthen.

    Mit denen die noch immer zu Gedeon halten und seine Äußerungen verteidigen, kann man nicht mehr zusammenarbeiten.

    Sie müssen raus! Alle 9!
    Diese „Politiker“ haben unverantwortlich gehandelt.

    Ich verstehe auch nicht die Ergüsse gegen Kewil hier, das Zitat aus der FAS ist doch schlagend, Meuthen wollte aufräumen, als alter Vertreter der Lucke-Richtung.

    Meuthen MUSSTE aufräumen.
    Er hat rechtzeitig erkannt: Wenn er nicht aufräumt, dann fällt die gesamte Partei binnen weniger Monate zusammen.

    Republikaner, PRO, DieFreiheit:

    Die AfD steht kurz davor, genau denselben Weg zu gehen…
    Petry steht für diesen Weg!
    Meuthen versucht, die Wende hin zu bekommen.

  155. #184 EudSSRVernichter (11. Jul 2016 00:48)

    Erklär mal einem Idioten, dass er ein Idiot ist…

    Das Problem der Gedeon-Verteidiger ist, das sie eigentliche keine sein wollen, aber aus Prinzip für seine Meinungsfreiheit sind…

    Gegen die Meinungsfreiheit von Gedeon ist ja auch nichts zu sagen, aber doch bitte nicht seine Thesen als AfD-Grundsatzprogramm was in irgendeinerweise von Bedeutung wäre…

    Selbst die Verteidiger von Gedeon und Co inkl. Kewil kennen (ist denen auch egal) seine Thesen nicht, aber aus Prinzip für AfD-Beliebigkeit als Programm, um irgendwie selber hoffnungslos noch irgendwo unterzukommen…

  156. #185 EudSSRVernichter (11. Jul 2016 00:54)

    Sehe ich ähnlich. Leider wirkt sich das auch indirekt auf NRW aus, da der dortige AfD-Spitzenkandidat bekanntlich der Lebensgefährte von Petry und sicher nichts gegen sie unternehmen wird.

  157. #184 EudSSRVernichter

    „radikalisieren“ ist eine Systemvokabel. Daran erkennt man die System-Troll-Schreiberlinge.

  158. #185 EudSSRVernichter (11. Jul 2016 00:54)

    Parteiintern hat Petry nur einen Pyrrhussieg gewonnen, Meuthen hat letztendlich sein Ziel erreicht! Es gibt auch nach durchblättern aller Gesetze nur eine AfD-Fraktion in BaWü und zwar die, mit den meisten Abgeordneten der AfD (ist im Gegensatz zur EU, sehr eindutig in BRD geregelt)…

    Der AfD wurde aber durch Gedeon und seinen Genossen (inkl. Kewil), Petry und ihrem Liebhaber enormen Schaden zugefügt!

    Da keiner von den Widersachern von Meuthen dem Meuthen auch nur ansatzweise in Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Bühnenauftritte oder Talkshows das Wasser reichen kann, sollten sie freundlicherweise zum Wohle des Volkes lieber kleine Brötchen backen!

    Selbst den Konservativen hier sollte nicht verborgen sein, dass die Konservativen in der AfD zu Meuthen stehen und die Unberechenbaren eben nicht…

  159. #188 Detektor (11. Jul 2016 01:08)

    Und Sie meinen, Sie sind kein System-Troll?

    Und dabei argumentieren Sie wiederholend mit System-Textbausteinen, ganz im Gegenteil zu #EudSSRVernichter …

    Denken Sie mal drüber nach!

  160. Na schön, ihr Kurzstrekenläufer, angenommen die AfD hätte Erfolg. Was dann? Was wird dann geändert? Präziser: Was kann geändert werden?

  161. #190 WahrerSozialDemokrat

    Und dabei argumentieren Sie wiederholend mit System-Textbausteinen

    Welche denn?

    Du bist einer derjenigen, die ständig Behauptungen in den Raum werfen, ohne Belege dafür zu liefern. Und dafür zeige ich Dir, wie es sich gehört, jetzt ein paar Beispiele:

    #189 WahrerSozialDemokrat

    Meuthen hat letztendlich sein Ziel erreicht!

    Was war sein Ziel?

    Daß Gedeon die Fraktion verläßt, das hat jemand anders erreicht.

    Aber das war nicht Meuthens Ziel. Denn sonst hätte er in die Fraktion zurückkehren können. Sein Ziel war also folglich: Die Fraktion zu spalten. Gedeon war nur ein Vorwand.

    Es gibt auch nach durchblättern aller Gesetze

    Welches Gesetz? Zeigen!

    Der AfD wurde aber durch Gedeon und seinen Genossen (inkl. Kewil), Petry und ihrem Liebhaber enormen Schaden zugefügt!

    Und hier plapperst Du nur die Meuthen’sche Propaganda nach.

    Welcher Schaden? Kannst Du den konkret benennen?

    Aber ich kann Dir sagen, welcher Schaden durch Meuthen entstanden ist:

    Bis zum 5. Juli: Steigende Umfragewerte, kein Schaden.
    Nach dem 5. Juli: Ein Drittel der Wählerschaft abgesprungen, und das dürfte erst der Anfang sein.

    Da keiner von den Widersachern von Meuthen dem Meuthen auch nur ansatzweise in Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Bühnenauftritte oder Talkshows

    Meuthens Auftritte in Talkshows waren erbärmlich. Schon hier konnte man erkennen, daß er sich dem System anbiedert.

    Selbst den Konservativen hier sollte nicht verborgen sein, dass die Konservativen in der AfD zu Meuthen stehen und die Unberechenbaren eben nicht…

    Wieder eine Phantasie-Behauptung.

  162. @#189 WahrerSozialDemokrat:
    Ich möchte vorneweg sagen, dass ich KEINE Meinung zu dem Thema habe. Man braucht in den meisten (allen?) Fällen keine Meinung, die stört nur den Erkenntnisprozess. Wissen, fundierte Vermutungen und ein Wille genügen vollkommen.

    Ich finde das alles extrem verwirrend (nicht nur Deine Einschätzungen – die aber besonders – sondern ALLE.).

    Der AfD wurde aber durch Gedeon und seinen Genossen (inkl. Kewil), Petry und ihrem Liebhaber enormen Schaden zugefügt!

    Wie wirkt sich denn dieser Schaden konkret aus?
    Ich kann keinerlei Schaden erkennen.

    Was für einen Schaden kann eine politische Partei überhaupt erleiden? Welchen Schaden könnte die AfD rein theoretisch erleiden?

    Weniger Prozente? Warum ist das wichtig, wie viele Prozente die AfD hat? Oder gibt es noch andere Schäden, die eine politische Partei erleiden kann?

    Das ist doch nur eine Struktur, die Mitglieder sind doch nicht tot oder verletzt, wenn die AfD Schaden erleidet oder gar verschwindet.

    Aber Deutschland ist mehr als eine Struktur, das ist Wirklichkeit. (Ich meine damit NICHT den Staat, der ist auch nur eine Struktur.)

    Was ist eigentlich das Ziel?

    Die AfD vor Schaden zu bewahren oder Deutschland und das deutsche Volk vor Schaden zu bewahren?

    Und warum ist Frau Petry eine Genossin von Herrn Gedeon? Es war doch sie, die ihn rausgeschmissen (bzw. zum Austritt bewegt) hat.

  163. @ Detektor

    Meuthens Auftritte in Talkshows waren erbärmlich. Schon hier konnte man erkennen, daß er sich dem System anbiedert.

    ——————————————–

    Das ist übrigens völlig richtig (wobei ich nicht wußte, ob er sich anbiedert). Ich hatte das ihm bis dato freilich nachgesehen, da ich immer unterstellt habe, dass es halt sehr swcher ist sich gegen die Hetze des Gegners im Klartext, offensiv zur Wehr zu setzen. Aber Meuthen kann das grundsätzlich nicht. Oder noch schlimmer, es entspricht nicht seinen politischen Überzeugungen.
    Ich breche allerdings deshalb nicht den Stab über ihn (ich sehe das realpolitisch, politische Opposition ist (in diesem System) halt eine Gratwanderung bei der ich i.w. (ich würde auch Taktieren) nur die Wahrheit kann), falls er sachliche Politik für den Bürger versucht hätte. Aber das scheint nun auch zugestellt.

  164. Übrigens es ist völlig egal, ob Meuthen noch irgendwie sympathisch ist oder ob er viele gute und richtige Ansichten hat. Er hat die AfD in BW in den Sand gesetzt. Das alleine zählt.

  165. Um die letzte Frage nochmal zu konkretisieren (wieder vollkommen OHNE eine Meinung von mir, nur um zu verstehen):

    Wie ich es mitbekommen habe, wollte Herr Meuthen Herrn Gedeon loswerden. Richtig?

    Das hat mit dem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln nicht geklappt. Richtig?

    Dann kam Frau Petry vorbei und hat ihm bei seinem Vorhaben geholfen. Richtig?

    Also hatte sie ein wirksames Druck- oder Drohmittel, das Herrn Meuthen nicht bekannt war und das sie auch lieber nicht offenlegen möchte. Richtig?

    Jetzt ist Herr Gedeon weg und damit das eingetreten, was von Anfang an vollkommen klar war. Wer das nicht mit 100 % Sicherheit gewusst hat, ist ein Narr. (das Landtagsmandat können sie ihm nicht wegnehmen, aber er wird natürlich nie wieder aufgestellt).

    Warum sagt Herr Meuthen nicht einfach „Danke“ und Frau Petry: „Bitte“?

    Wo ist denn überhaupt irgendein Streitpunkt zwischen den beiden?

    Und worüber streiten sich die Kommentatoren (Meuthen-Fans vs. Petry-Fans) hier?????

    Ich begreife das ehrlich nicht. Die entsprechenden Kommentare wirken auf mich vollkommen unverständlich.

  166. Brief der AfD Landtagsfraktion Baden-Württemberg

    Liebe AfD Mitglieder,

    hiermit möchten wir Sie, nach den turbulenten Tagen, als Abgeordnete der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg sachlich über die Vorgänge in unserer Fraktion informieren.
    Nach einer satzungsgemäßen Abstimmung am 5. Juli 2016 in der AfD-Fraktion über den Verbleib des Abgeordneten Dr. Wolfgang Gedeon wurde die notwendige 2/3-Mehrheit für den Ausschluss nicht erreicht. Der Fraktionsvorsitzende Dr. Jörg Meuthen erklärte daraufhin, dass er den Fraktionsvorsitz niederlegen und die Fraktion verlassen wird.

    Überraschenderweise folgten ihm hierbei 12 Fraktionsmitglieder. Leider zeigte dieser Schritt auch, dass Herr Meuthen offensichtlich nicht willens war, weiter nach einer konsensorientierten Lösung zu suchen. Obwohl er um den Umstand wusste, dass in der Fraktion noch Uneinigkeit herrschte und er somit die Fraktion spalten würde, suchte er keine Einigung…

    http://rw-tut.afd-bw.de/2016/07/brief-der-afd-landtagsfraktion-baden-wuerttemberg/

  167. #198 kewil (11. Jul 2016 07:49)

    Nützt doch nix, da hier erst ab Zeitpunkt D angefangen wird zu thematisieren und das davor von A, B, C was dazu überhaupt geführt hat, man einfach weg lässt…

    siehe auch #159 WSD. Nur so funktioniert Parteipolitik! Wer sich nicht daran halten kann, gehört eh raus geworfen… und das ganz unabhängig vom jeweiligen Standpunkt!

  168. @#196 INGRES (11. Jul 2016 07:45)
    Übrigens es ist völlig egal, ob Meuthen noch irgendwie sympathisch ist oder ob er viele gute und richtige Ansichten hat. Er hat die AfD in BW in den Sand gesetzt. Das alleine zählt.

    Richtig! Dazu kommt noch, der bereits angerichtete Schaden ließe sich ohne den Spalter Meuthen besser korrigieren. Meuthen muss da raus, er kann und will keine Opposition führen.
    Meuthen nächstes Jahr, eingepackt zwischen den richtigen Leuten, in den Bundestag schicken, wäre die beste Lösung. Da könnte er sich z.B. als Finanzpolitischer Experte noch positiv einbringen und die direkte Konfrontation anderen überlassen, die da etwas robuster aufgestellt sind.

  169. @#197 Nuada (11. Jul 2016 07:48)

    Wie ich es mitbekommen habe, wollte Herr Meuthen Herrn Gedeon loswerden. Richtig?

    Gedeon ist auf 5 Jahre in den Landtag gewählt und dieses Mandat nimmt ihn so leicht niemand ab. Dann sind die Vorwürfe, auch wenn sie hier mit höchster Empörung vorgetragen werden, derart dürftig, dass sie noch nicht einmal für ein Parteiausschlussverfahren ausreichen.
    Realistisch machbar wäre da nur der Fraktionsausschluss, aber noch nicht einmal den hat Meuthen selbst hinbekommen.
    So nebenbei betrachte ich es für die AfD auch als schlimmer, wenn Gedeon da die nächsten 5 Jahre als AfD-Mitglied im Landtag sitzt und nur der Fraktion nicht angehört. Allein schon so einen Zustand zum Ziel der eigenen Handlungen zu machen, zeugt nur von kompletter Führungsunfähigkeit.

  170. @#201 talvisota:

    Gedeon ist auf 5 Jahre in den Landtag gewählt und dieses Mandat nimmt ihn so leicht niemand ab.

    Ja, aber Herr Meuthen wollte ihn ja anscheinend TROTZDEM loswerden – zumindest mal aus der Fraktion rauskicken.

    Und Frau Petry wollte das ja ganz offenbar auch. Denn sie hat es ja GEMACHT.

    Deshalb verstehe ich nicht, wo der Streitpunkt zwischen den beiden ist. Die unterscheiden sich doch nicht! (Ich dachte sowieso, dass die ein Verhältnis miteinander haben, aber ich habe jetzt mitbekommen, dass das wohl ein anderer ist. Der war das von Anfang an, oder? Das war nicht vorher Herr Meuthen?)

  171. #197 Nuada (11. Jul 2016 07:48)

    >> Und worüber streiten sich die Kommentatoren (Meuthen-Fans vs. Petry-Fans) hier?????

    In der Politik jemandes Fan sein ist Kennzeichen politischer (oder auch allgemeiner) Unreife. Petry ist letztlich nicht besser als Meuthen, da auch sie der Auschwitzkule huldigt. D. h. nun aber nicht, dass Meuthen und Petry nun schlecht sind. Es ist halt nicht so einfach reif, stadhaft und fest zu sein und was taktisch besser ist, ist auch nicht ausemacht. Ich sehe mir an, was abgesehen vom ideal noch übrig bleibt. Schwun mwe mal.

  172. #202 INGRES

    „Schaun mer mal“ sollte das am Schluß heißen. Aber als ich verbessern wollte habe ich wie so oft eine falsche Tastenkombination erwischt, diesmal das Abschicken. Zum Glück ging diesmal nicht alles verloren.

  173. Da unten gibt es noch andere Pappenheimer wie Alfred Bamberger, Informatiker, Sprecher des AfD-Kreisverbands Enzkreis, auch in dem Fall waren die verbliebenen AfD-MdLs etwas begriffsstutzig und konnten so auf die Schnelle nicht erkennen, was so schlimm daran ist, wenn Bamberger auf Facebook schreibt:

    Ist es nicht so, dass den Anwohnern oder Bewohnern einer Kommune alternativlos eine Einrichtung vor die Nase gesetzt wird, die sie einfach nicht haben wollen und deshalb in Form von zivilem Ungehorsam die geplante Flüchtlingsunterkunft einfach abfackeln?

    Ein „missglückter Erklärungsversuch, der leicht als verharmlosend missverstanden werden könnte“, sagte Bernd Grimmer, MdL, 65, Diplomvolkswirt, solange Bamberger nicht rechtskräftig verurteilt sei, wolle er ihn auch nicht vorverurteilen, sagte Bernd Gögel, MdL, 61, Speditionskaufmann.

    Inzwischen ist Bamberger wegen Billigung einer Straftat zu einer Geldstrafe verurteilt worden (70 Tagessätze à 65 Euro = 4450 Euro) – ist Gögel jetzt zu einem Urteil gekommen, Bamberger ist schließlich sein offizieller Ersatzmann für den Landtag?

  174. Wie schon mehrfach hier geschrieben: Die AfD ist keine Lösung, keiner von ihnen.
    Also zurücklehnen und den Untergang bestaunen. Zuerst der Partei, dann dem Rest von Deutschland.
    Mal schauen, was danach kommt. Vielleicht haben es ja dann einige begriffen.
    Die Zerstörung kann nicht mehr aufgehalten werden, weil alle es so wollten.
    Hier wird immer von „Salon Linken“ gesprochen, dabei gibt es mehrheitlich genauso „Salon Rechte“.
    Waschen wollen sie sich alle, aber bitte nicht nass werden.
    So wird das nichts.
    Und diejenigen, die bereit sind, sich nass zu machen, haben immer noch nicht verstanden, dann auch das richtige Wasser zu benutzen. Stattdessen nehmen sie das, was die anderen ihnen hinstellen.

  175. #208 rechts-der-Mitte

    Wann ich gehe, bestimme ich und nicht gewisse Volldeppen, die von nichts eine Ahnung haben!

  176. 10. Juli 2016

    Liebe Kinder, wie Hetze funktioniert, erklären wir euch heute am Beispiel des Herrn Lindner von der FDP. Der hat gegenüber der Bild-Zeitung gesagt: „Der Streit um den Antisemitismus eines Abgeordneten der Stuttgarter AfD-Landtagsfraktion hat klar bewiesen, dass die AfD einen starken extremistischen Kern hat. Der wird sogar von der Parteivorsitzenden gedeckt, weil es ihr nur um Macht geht. Die AfD stellt sich gegen die Werte unserer Verfassung.“ Wer AfD wähle, wähle Menschenfeindlichkeit und Hass, so Lindner weiter. „Handeln und Parolen der AfD widersprechen dem Geist des Grundgesetzes.“ (Hervorhebungen von der Na völlig logo-Redaktion.)
    Wir wollten Herrn Lindner fragen, wieso die besagte Parteivorsitzende dann den antisemitischen Abgeordneten aus der Fraktion gedrängt hat, statt ihn zu decken, aber Herr Lindner war von seinem Kampf gegen Menschenfeindlichkeit und Hass dermaßen erschöpft, dass wir die Frage aus Rücksicht auf seinen Fitnesszustand zurückgezogen haben.

    Klonovsky

  177. #200 talvisota

    Meuthen nächstes Jahr, eingepackt zwischen den richtigen Leuten, in den Bundestag schicken, wäre die beste Lösung.

    Ist das Dein ernst?

    Meuthen darf nie wieder eine Parteifunktion übernehmen! Er gehört ausgeschlossen.

  178. @#205 Heta (11. Jul 2016 11:04)
    Bamberger schreibt:und deshalb in Form von zivilem Ungehorsam die geplante Flüchtlingsunterkunft einfach abfackeln?
    Da geht es um einfache Brandstiftung als Form der Sachbeschädigung auf ein leerstehendes Gebäude und das dann nicht als Billigung sondern als Frage.
    Das ist so vom §140 https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__140.html überhaupt nicht erfasst und es braucht wirklich robustere Mandatsträger, die ernsthaft gewillt sind, sich gegen diese Willkürjustiz zu wehren.
    Ich hätte das so nicht auf FB geschrieben und Bamberger hätte es besser auch nicht getan sondern sich mehr mit den möglichen politischen Möglichkeiten auseinander gesetzt, aber so besonders schlimm kann ich das auch nicht finden. Zu den tausenden von Linken abgefackelten Autos bekommen wir medial auch immer etwas Kapitalismuskritik als Rechtfertigung kredenzt und nie die riesige Umweltsauerei, die es wirklich ist, als Strafverschärfung. Aber wehe, es würde sich ein Schrotthändler erdreisten, auf seinem Hof ein Auto anzustecken, dann würden die gleichen Medien urplötzlich ganz anders tönen.

  179. #69 ridgleylisp (10. Jul 2016 16:22)

    Ja, es ist schlimm, wie schnell manche Leute die Segel streichen.

  180. @#212 Semper (11. Jul 2016 13:17)
    Ist das Dein ernst?
    Meuthen darf nie wieder eine Parteifunktion übernehmen! Er gehört ausgeschlossen.

    Ja, das ist mein ernst, wir müssen realistisch bleiben und aus den vorhandenen Ressourcen das Beste herausholen. Meuthen ist ebenso wie Gedeon nur freiwillig dort weg zu bekommen und das erreicht man nun mal, in dem man ihm etwas Besseres bietet. Nach meiner Einschätzung dürfte es sich auch für die AfD lohnen, Meuthen möglichst schnell in seinem Fachgebiet einzusetzen.

    Als Meuthen sich freiwillig zur AfD meldete, standen Finanzpolitik und Eurorettung ganz oben während von „Flüchtlingen“ und Islam keine Rede war, das sollte man im Hinterkopf behalten. Meuthen hat keine Führungsqualifikation und „Flüchtlinge“ und Islam sind auch nicht seine Welt. Er hat bisher nur Chaos angerichtet, aber auch alle anderen haben sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Da muss zuerst mal Schluss mit dieser unsinnigen Selbstzerfleischung sein, es geht nicht um Recht haben oder zu behalten sondern um die besten Leistungen für die Partei.
    Die AfD sollte in den Ländern Geschlossenheit zeigen und aktive Oppositionsarbeit betreiben. Damit treffen sie die Blockparteien besser als mit dieser Selbstzerfleischung, was wiederum vom Wähler entsprechend honoriert wird. Wenn alle geschlossen darauf hinwirken, sind 20% für die Bundestagswahlen nicht unrealistisch. Das gäbe mehr als genug Mandate und zu tun ist dafür vor allem eines, immer wieder ran an den Feind und gnadenlos angreifen.
    Gnadenlose Selbstzerfleischung und Intrigen sind vom Wähler noch nie belohnt worden.

  181. @#202 Nuada (11. Jul 2016 09:44)
    Ja, aber Herr Meuthen wollte ihn ja anscheinend TROTZDEM loswerden – zumindest mal aus der Fraktion rauskicken.

    Ja, Meuthen wollte Gedeon zumindest aus der Fraktion entfernen. Genau das finde ich ja so bedenklich. In HH sitzt Dr. Flocken als Fraktionsausgeschlossener und die Leute sehen das er gut ist, so etwas bringt nur Imageschaden für die eigene Fraktion und sollte wirklich nur als letztes Mittel angewendet werden um noch größere Schäden zu vermeiden. Solange es irgend geht, muss die Einheit der Fraktion oberstes Ziel sein, auch bei heftigen Meinungsdifferenzen.

  182. Die Weigerung sich als gewählter Abgeordneter der Fraktion anzuschließen oder diese zu verlassen ist parteischädigend. Meuthen und der Rest, der mit ihm gehen will, bewegt sich auf dünnem Eis. Das alles kann zum Ausschluß von Meuthen und seiner Fraktion aus der AfD führen und das wäre angesichts des Großschadens den nur Meuthen allein verursacht hat, gerechtfertigt.
    Meuthen läuft gackernd über den Hof, weil ausgerechnet die Antifa etwas von Antisemitismus schwafelt. Wer so unpolitisch und unsouverän reagiert, kann weder Bundessprecher der AfD, noch Landesvorsitzender sein. Dazu sind andere Kaliber vonnöten.

  183. #214 talvisota:

    Da geht es um einfache Brandstiftung als Form der Sachbeschädigung auf ein leerstehendes Gebäude und das dann nicht als Billigung sondern als Frage.

    Sie halten sich am falschen Wort auf, es geht darum, dass dieser Bamberger im Abfackeln von Flüchtlingsunterkünften einen Akt „zivilen Ungehorsams“ sieht. Das ist das Skandalöse.

    Genauso, mit „zivilem Ungehorsam“, argumentiert auch die Antifa, wenn es darum geht, AfD-Veranstaltungen gewalttätig zu verhindern oder den Pegida-Leuten mit ohrenbetäubendem Lärm das Recht auf Versammlungsfreiheit streitig zu machen. Und diejenigen, die pausenlos Autos abfackeln, dürften sich genau damit rausreden.

    Meuthen hätte die Truppe, die er da unten repräsentiert, genauer unter die Lupe nehmen sollen. Unter den acht Personen, die als AfD im Landtag übriggeblieben sind, erschien mir der Diplomvolkswirt Dr. Bernd Grimmer noch am kompetentesten zu sein, und ausgerechnet dem fällt zu Bamberger nur ein, dass es sich um einen „missglückten Erklärungsversuch“ gehandelt habe, „der leicht als verharmlosend missverstanden werden könnte“. Ganz schwaches Bild!

  184. #207 kewil (11. Jul 2016 12:19)

    AfD-Jugendorganisation distanziert sich von „Identitärer Bewegung“

    Die Nachwuchsorganisation der AfD will nichts mehr mit den fremdenfeindlichen Anhängern völkischen Gedankenguts zu tun haben…

    http://www.faz.net/aktuell/politik/junge-alternative-afd-jugendorganisation-distanziert-sich-von-identitaerer-bewegung-14333981.html

    kommt etwas spät.

    Die Identitären werden schon seit Monaten vom Verfassungsschutz als extrem und als Sammelbecken für Ex-NPDler eingestuft.

    Man sieht: Auch in der AfD-Jugendorganisation sind Leute am Werk, die unverantwortlich handeln. Erst wenn es brennt, kommt man auf die Idee, zaghaft zu löschen.

  185. #198 kewil (11. Jul 2016 07:49)

    Brief der AfD Landtagsfraktion Baden-Württemberg

    Liebe AfD Mitglieder,

    hiermit möchten wir Sie, nach den turbulenten Tagen, als Abgeordnete der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg sachlich über die Vorgänge in unserer Fraktion informieren.
    Nach einer satzungsgemäßen Abstimmung am 5. Juli 2016 in der AfD-Fraktion über den Verbleib des Abgeordneten Dr. Wolfgang Gedeon wurde die notwendige 2/3-Mehrheit für den Ausschluss nicht erreicht. Der Fraktionsvorsitzende Dr. Jörg Meuthen erklärte daraufhin, dass er den Fraktionsvorsitz niederlegen und die Fraktion verlassen wird.

    Überraschenderweise folgten ihm hierbei 12 Fraktionsmitglieder. Leider zeigte dieser Schritt auch, dass Herr Meuthen offensichtlich nicht willens war, weiter nach einer konsensorientierten Lösung zu suchen. Obwohl er um den Umstand wusste, dass in der Fraktion noch Uneinigkeit herrschte und er somit die Fraktion spalten würde, suchte er keine Einigung…

    http://rw-tut.afd-bw.de/2016/07/brief-der-afd-landtagsfraktion-baden-wuerttemberg/

    Diese Restfraktion ist doch eine Sammlung von Außenseitern und Politik-Clowns.

    – Einer davon hat ernsthaft einen Holocaust-Leugner als Gutachter vorgeschlagen.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/afd-chef-meuthen-tritt-aus-fraktion-aus/

    – Mehrere andere sind radikale Isolationisten, die einen sofortigen NATO-Austritt Deutschlands fordern.

    Als Ex Exportweltmeister wäre Deutschland mit seiner kaputten Bundeswehr dann mit Staaten konfrontiert, die über Flugzeugträger, ABC-Waffen, hochgerüstete Armeen und Geheimdienste verfügen…. ein sicherheitspolitischer WAHNSINN.

    Einer dieser AfD- „Militärstrategen“ ist der Ex-Grüne Grimmer.
    de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Grimmer

    KEWIL ist auf dem Holzweg.
    Von den 9 Personen in der Restfraktion der AfD im Stuttgarter Landtag sind mind. 4-5 schlichtweg UNTRAGBAR.
    Meuthen hat das rechtzeitig erkannt und den nötigen Schlusstrich gezogen.
    Ein Ende mit Schrecken und die Neuformation ist besser als ein Schrecken ohne Ende mit Personen, die für die AfD das sichere Ende bedeuten.

  186. @#219 Heta (11. Jul 2016 14:14)
    Sie halten sich am falschen Wort auf, es geht darum, dass dieser Bamberger im Abfackeln von Flüchtlingsunterkünften einen Akt „zivilen Ungehorsams“ sieht. Das ist das Skandalöse.

    Bamberger schrieb nichts von Flüchtlingsunterkünften sondern von geplanten Flüchtlingsunterkünften. Das ist ein gravierender Unterschied weil es nicht um bewohnte Flüchtlingsunterkünfte sondern in aller Regel um sanierungsbedürftige Leergebäude geht. Ich hätte das so nicht geschrieben, sehe es aber trotzdem durch die Meinungsfreiheit abgedeckt. Der wahre Hintergrund ist doch hier die Kriminalisierung kritischer Äußerungen, deshalb findet sich auch nirgendwo in ähnlich gelagerten Fällen eine Verurteilung.
    Und Meuthen, der hätte sich zuerst selbst kritischer unter die Lupe nehmen müssen, für das, was da kommt, ist er einfach nicht zu gebrauchen. Aber das nutzt jetzt nichts mehr, die Wahl ist gelaufen und es muss aus dem Ergebnis das Beste gemacht werden. Kleinliche Rache und Rechthaberei sind da schlechte Ratgeber, es haben alle irgendwo Schuld auf sich geladen. Aber die sollte jetzt nicht exakt verwogen werden sondern es sollten möglichst alle zum Wohle der Partei eingesetzt werden. Dazu müssen nicht alle dickste Freunde werden und sämtliche Einstellungen vorbehaltlos teilen, aber diszipliniert arbeiten und vor allem wissen, wo die eigenen Reihen und wo der Feind steht.

  187. #216 talvisota

    Ja, das ist mein ernst, wir müssen realistisch bleiben und aus den vorhandenen Ressourcen das Beste herausholen.

    Wenn das „das Beste“ sein soll, dann kann man die Partei wirklich vergessen.

    Meuthen ist ebenso wie Gedeon nur freiwillig dort weg zu bekommen und das erreicht man nun mal, in dem man ihm etwas Besseres bietet.

    Aus dem Parteivorstand kann er jederzeit abgesetzt werden.
    Und das, was er gemacht hat, reicht auch für einen Ausschluß. Denn das war eindeutig parteischädigend.

    Nur aus dem Landtag bekommen wir ihn nicht weg. Aber das ist nicht weiter schlimm, weil die AfD dort eh keine Mehrheit hat.

  188. @#217 talvisota:
    Ich habe verstanden, dass Du das Vorgehen von Herrn Meuthen falsch findest und dass Du an seiner Stelle anders gehandelt hättest. Oder glaubst, Du hättest an seiner Stelle anders gehandelt. Ich glaube das nicht, und selbst wenn Du anders gehandelt hättest, wäre Herr Gedeon trotzdem aus der Fraktion ausgetreten, denn er hat das ja ohne das Wirken von Herrn Meuthen getan – nach einem Gespräch mit Frau Petry, dessen Inhalt wir NICHT KENNEN. (und auch nicht erfahren werden)

    Hat sich eigentlich schon mal jemand gefragt, warum in einer Partei (jetzt mal die AfD als Beispiel, trifft auch auf andere zu) bestimmte Leute berühmt sind und andere nicht?

    Warum ist Frau Petry bekannt und PI-KommentatorXYZ, der auch AfD-Mitglied ist, umbekannt?

    Falls jetzt kommt: „Aber es können doch nciht alle…“ – das ist mir schon klar. Aber die Frage ist:

    Ist das irgendwie Zufall, welche Leute Vorsitzende (oder etwas in der Art) und damit bekannt werden? Oder liegt das an Intelligenz? Eloquenz? Gutem Aussehen? Charisma?

    Wenn man so die Politiker anguckt – eher nicht so, oder? In den älteren Parteien ist es krass erkenntlich, dass es daran liegen kann, aber auch bei der AfD zeichnet es sich ab, dass die „auch kein Gold am Hintern haben“ (wie es meine Oma ausgedrückt hätte).

    Also bleibt noch Zufall.

    Oder sie haben was anderes – irgendwas – was sie von dem AfD-Mitglied PI-KommentatorXYZ, das automatisch(!) davon ausgeht, dass es Teil der „Basis“ ist, unterscheidet. Könnte es sein, dass diese Leute etwas wissen, was XYZ nicht weiß?

  189. @#223 Semper (11. Jul 2016 16:07)

    Es sind für die AfD 23 Leute in den Landtag gewählt worden und das sind für mich die vorhandenen Ressourcen, aus denen wir das Beste rausholen müssen. Es wurde schon viel Schaden angerichtet, der kann jetzt nur noch begrenzt werden. Nicht dadurch, dass wir als Racheengel Leute in die Wüste schicken sondern möglichst alle wieder in ein Boot holen. Dieses kleinkarierte Gezänk ist Gift für Wahlen und sollte bis zur BTW möglichst vergessen sein.
    Warum sollte Meuthen nicht in einer kleinen Gruppe von Finanzexperten gute Arbeit leisten können? Das ist sein Fach und wir haben nichts zu verschenken, nicht mal einen Meuthen oder Gedeon. Jetzt lachen die Blockparteien über so viel Dummheit, wenn alle irgendwie wieder zusammenarbeiten, vergeht ihnen das Lachen ganz schnell.
    Die beiden Aldi-Brüder waren regelrecht verfeindet, aber nur privat, vor dem Geschäft haben sie immer Halt gemacht und so diszipliniert muss eine Fraktion auch laufen. Da muss nicht erst die große Übereinstimmung anstrebt werden sondern nur einen Minimalkonsens, das langt. Diszipliniertes Arbeiten ist wichtig und das geht auch, wenn man nicht stets in allen Punkten einig ist.
    Sagen wir mal, die AfD liegt jetzt für die BTW auf 10%, sie kann bis zur Wahl auf 20% ansteigen oder unter 5% abstürzen, das wird maßgeblich durch die Arbeit der Landtagsfraktionen mitbestimmt, auch oder gerade, wenn dort keine Mehrheit vorhanden ist. Die Fraktionen sollten möglichst vollzählig sein und die Regierung mit Anfragen treiben. Der Wähler will etwas Positives sehen für seine Stimme, dann kommt er schon.

  190. #209 kewil (11. Jul 2016 12:28)

    „Wann ich gehe, bestimme ich und nicht gewisse Volldeppen, die von nichts eine Ahnung haben!“

    Das hoffe ich doch sehr!

  191. #200 talvisota (11. Jul 2016 09:00)

    Ja, aber wer ist in der AfD eine Führungspersönlichkeit, der noch die dazu die AfD ideologisch führen kann.
    D. h. es müßte einen geben der den Ton angibt und dem die Partei sich unterordnet. Der könnte ruhig einen Expertenstab um sich haben aber die Partei nach außen vertreten. Bisher vertritt jeder die AfD anders nach außen. Die Basisdemokratie die die AfD angeblich will ist Kokolores. Es braucht letztlich eine zentrale Gestalt und die Vernunft der übrigen, sich unterzuordnen wenn zumindest die Richtung stimmt.
    Wie hilflos die AfD diesbezüglich ist, zeigt die Diskussion um den Spitzenkandidaten. Es gibt keinen und so wurde ernsthaft Alice Weidel (von Meuthen meine ich) vorgeschlagen.
    Ich meine, es ist wahnsinnig schwer politischen Profil zu haben oder zu gewinnen, aber es ist ein Problem in der AfD. Sehr gute Leute sind im hintergrund, aber sie würden es an der Front eben auch nicht schaffen.

  192. #205 Heta (11. Jul 2016 11:04)

    Die Crux ist natürlich, was Bamberger sagt ist ja richtig, aber man sollte so was natürlich nicht öffentlich sagen. Bzw. als Rechter darf man sowas nicht sagen. Ist man links, dann darf man es sich freilich sogar als Journalist erlauben sich bei der Antifa zu bedanken. Oder man darf als Grüner im Parlament frohe den Polizisten Berlins frohe Henkel-Nächte wünschen. Also schlimm ist an Bambergers Äußerung nur, dass er so naiv war sie von rechts zu tätigen. Von links ist jede Billigung einer Straftat erlaubt(OK nicht jede, aber die meisten werden nicht verfolgt). Schwesig kann die Straftäter sogar finaziell unterstützen.

  193. #226 INGRES

    @Heta

    Es ist natürlich unsinnig von Bamberger eine solche Äußerung zu tätigen (unreifes Kerlchen wohl). Ich würde es nicht tun. Aber nicht weil ich in der aktuellen Situation aus Prinzip gesetzestreu bin der Punkt ist schon lang überschritten), sondern weil es mir schaden würde.
    Wieso sollte man denn sonst gegenüber einem Vebrecherregime, dass auch meine Ermordung zielstrebig vorantreibt gesetzestreu sein? Wieso @Heta, wenn sie das mal erklären könnten?

  194. #227 INGRES

    Übrigens, das Mittel was das Verbrecheregime da hat würde ich mal asymmetrische Moral nennen. Oder pocht dieses System etwa noch aus irgendeinem Grund zu recht aus Moral, außer dem Grund, dass es die alleinige Definitionshoheit über die Moral hat und diese verbrecherisch mißbraucht. Was wenn das Abfackeln eigentlich noch die einzige Möglichkeit der Notwehr darstellt. Dann immer noch gesetzestreu in den Untergang? Und wissen wir eigentlich, dass wir nicht ohne Abfackeln schon lange keine Chance mehr haben? Wir werden mit ziemlicher Sicherheit bald wissen, dass wir ohne schon lange keine mehr hatten. Und da wird hier um Gesetzestreue gestritten. Ich bin ein Feigling; denn noch will ich dieses lächerliche Leben in der lächerlichsten aller Gesellschaften leben. Deshalb bin ich gesetzestreu.

  195. #224 talvisota

    Warum sollte Meuthen nicht in einer kleinen Gruppe von Finanzexperten gute Arbeit leisten können?

    Glaubst Du, das wird er leisten?

    Er ist doch ganz offensichtlich angetreten, die Partei zu zersetzen. Die AfD macht sich lächerlich, wenn sie ihn weiter agieren läßt, alsob nichts gewesen sei.

  196. #228 INGRES

    Übrigens, wenn ich kein Feigling wäre, dann würde ich mir ein T-Shirt bedrucken lassen (kam mir vorhin auf dem Rad): §seid ihr Idioten eigentlich für Merkel. Wie könnt ihr Scheißer eigentlich angesichts Merkel leben?“

    Damit würde ich dann bei Netto einkaufen gehen. Aber ich bin halt dafür zu feige. Aber das ist es was die Stunde geschlagen hat. Die Stunde schlägt nicht Schümer oder Baberowski oder Altenbockum oder Patzelt oder oder, sondern ……

  197. @#228 INGRES:

    Übrigens, wenn ich kein Feigling wäre, dann würde ich mir ein T-Shirt bedrucken lassen (kam mir vorhin auf dem Rad): §seid ihr Idioten eigentlich für Merkel. Wie könnt ihr Scheißer eigentlich angesichts Merkel leben?“

    DAs mit dem T-Shirt ist doch eine tolle Idee! Nicht, um es wirklich zu machen natürlich! (Ich finde es übrigens nicht im geringsten feige, das zu unterlassen. WENN man schon etwas sehr Mutiges, oder gar Märtyrerhaftes macht, dann sollte wenigstens eine geringe Chance bestehen, dass es auch etwas bewirkt).

    Sondern um über verschiedene Aufdrucke nachzudenken, und was sie bewirken würden. Mit Deinem Text könntest Du Dich unmöglich machen, aber etwas Schlimmes würde nicht passieren. Etwas Abfälliges über Flüchtlinge hingegen würde vermutlich zu einer Anzeige und Verurteilung führen. Und so kann man das mit allen möglichen Personengruppen und Texten durchspielen.

    Politiker sind kein sehr geschützter Personenkreis, was Beleidigungen angeht – im Gegenteil: Das, was hier andauernd über Merkel steht, wäre strafbar, wenn es jemand nur über seinen Nachbar sagen würde. Politiker haben u.a. auch die Funktion als Blitzableiter für den Volksszorn zu dienen und nehmen das auch weitgehend hin. Merkel hat noch niemanden wegen Beleidigung angezeigt, oder? Sie kennt ihre Arbeitsplatzbeschreibung und weiß, dass das dazu gehört.

    Ist man links, dann darf man es sich freilich sogar als Journalist erlauben sich bei der Antifa zu bedanken. Oder man darf als Grüner im Parlament frohe den Polizisten Berlins frohe Henkel-Nächte wünschen.

    Man darf als „Linker“ schon ein bisschen mehr, das stimmt.

    Aber das ist nicht der einzige Unterschied.

    Ich weiß nicht, ob man sich als Rechter z.B. bei der Antifa bedanken dürfte, wenn die z.B. ein SPD-Büro „entglast“? Grenzfall, oder?

    Aber ein Linker oder Grüner darf selbstverständlich auch nicht über das Abfackeln von Flüchtlingsunterkünften schwadronieren. Der wäre ratzfatz aus der Partei geschmissen.

  198. #233 Nuada (11. Jul 2016 20:19)

    Mein Problem ist, es ist mir peinlich wortlos in diesem Land über die Straße tu gehen oder einzukaufen, angesichts der Lächerlichkeit und der Perversität dessen, was in diesem Land abläuft. Es gibt so viele freundliche Menschen (Bäcker, Metzger, usw.) und alle die sind Opfer des perversesten Regimes der Weltgeschichte.

    Ich frage mich immer: wie mögen die das Merkel-Regime erleben? Haben die Angst? Wissen die was von Rapefugees? Wie gesagt, mir ist es peinlich hier zu leben und Friede, Freude, Eierkuchen da zu schwätzen.
    Aber nur das passiert, kennt man ja Wetter, schlagen wir Italien usw. Das reden die, aber was die von Merkel denken weiß ich nicht.
    Es ergbt sich auch nichts. Und unsereine kann ja nicht direkt mit Merkel anfangen. Indirekt ist mir auch noch nie was eingefallen. Und nicht jede würde sicher amused sein.
    Es ist doch irre, man lebt in der Perversion und kann sich darüber nicht austauschen. Wie müssen die Leute in der DDR damit umgegangen sein? Die müssen doch alle gewußt haben, dass sie verarscht wurden und mußten auch gute Miene zum bösen Spiel machen. Wie haben die das 40 Jahre ausgehalten.

    Irgendwie ist es schwer auszuhalten sich im Alltag so zu bewegen, als ob irgendwas in Ordnung ist. Es ist auch absolut entwürdigend. Die Grünen wollen das Fleisch ja jetzt teurer machen. Aber mir ist beim Metzger noch nicht eingefallen, wie man das mal witzig ansprechen könnte. Das wäre dann vielleicht ein Ansatz.

  199. @#224 Nuada (11. Jul 2016 17:11)
    Ich hätte versucht, Gedeon in der Fraktion zu behalten und daher wären dann auch die Rahmenbedingungen für Petrys Überredungsgespräche ganz andere.

    @#231 Semper (11. Jul 2016 18:48)
    Glaubst Du, das wird er leisten?
    Er ist doch ganz offensichtlich angetreten, die Partei zu zersetzen. Die AfD macht sich lächerlich, wenn sie ihn weiter agieren läßt, alsob nichts gewesen sei.

    Nein, ich bin noch nicht davon überzeugt, dass Meuthen vorsätzlich als feindliches U-Boot agiert. Wäre er ein Hund, würde man ihn Angstbeißer nennen. Es macht sehr den Eindruck, er wird als Fraktionsführer mehr von seinen Ängsten als vom Verstand gesteuert. Deshalb muss er da eh weg und ohne diesen Angstdruck im Bundestag besteht zusätzlich noch die begründete Chance auf positive Mitwirkung.
    Also ich denke, da kann man gar nicht viel verkehrt machen. Selbst wenn er sich im schlimmsten Fall als Totalflop erweisen sollte, ist es das geringere Übel, wenn er eine Finanzfachgruppe zerlegt, weil die nur ein kleiner Teil der Oppositionsarbeit ist und der Rest immer noch annehmbare Arbeit liefern kann.

  200. Er hat jetzt endgültig genug. Jörg Meuthen, der ewig freundliche Professor, kann sich nicht mehr beherrschen. Er hat alles versucht. Als Frauke Petry am Dienstag anreist, hinterlässt er beim Pförtner des Stuttgarter Landtags den Wunsch, dass die Frau, mit der er gemeinsam die AfD führen soll, bitte nicht eingelassen werden möge.

    Gab es das schon einmal? Ein Parteichef, der sich seine Kollegin vom Sicherheitsdienst des Parlaments vom Leib halten will? Aber Meuthens Wunsch wird abgeschlagen. Und so bleibt ihm am Ende nichts anderes übrig, als sich mit Petry zu treffen. Das Gespräch findet in einem Büro statt. Es dauert nur ein paar Minuten, bis Meuthen mit versteinerter Miene wieder herauskommt. Er eilt zu einer Unterredung mit seinen Fraktionskollegen, aber plötzlich öffnet sich die Tür, und Petry steht wieder da. Sie wolle mit den Abgeordneten reden. Als Parteichefin habe sie das Recht dazu, sagt sie. Meuthen bebt vor Zorn, berichtet ein Teilnehmer. „Du bist hier nicht zuständig, bitte geh jetzt!“, sagt Meuthen. Doch Petry will nicht weichen, sie setzt zum Reden an. Da springt Meuthen von seinem Stuhl auf, packt Petry am Arm und schiebt sie zur Tür hinaus.

    Die Geschichte der Bundesrepublik hat schon viele Machtkämpfe erlebt. Aber selten war einer so bizarr und so hasserfüllt wie der in der AfD.

    SPIEGEL

  201. Der AfD-Politiker Jörg Meuthen aus Baden-Württemberg ist ein kleiner Scherzkeks. Stets hat er einen flotten Spruch auf den Lippen, selbst wenn es gerade um, sagen wir mal, Judenhass in seiner Partei geht. Oder wenn die Alternative für Deutschland ihren so viel beschworenen alternativen Politikstil vorführt und sich mal wieder zerlegt.

    Nach nächtelangen Krisensitzungen, gegenseitigen Beschimpfungen und Notpressekonferenzen auf dunklen Fluren sagte Meuthen letzte Woche ganz stolz zu einem Reporter einer großen Zeitung: „Das war ganz großes Kino. Sie müssten eigentlich dafür bezahlen.“ Recht hat er! Und wenn schon nicht für das peinliche Hickhack, dann zumindest für die Stand-up-Comedy-Einlagen vom beurlaubten Fachhochschulprofessor Meuthen.

    Bezahlen ist in diesem Zusammenhang überhaupt ein gutes Stichwort. Über das harte Los, gewählter Volksvertreter zu sein, hatte Meuthen nämlich ebenfalls einen netten Gag parat: „Ich würde es nicht wieder machen. Ich weiß jetzt auch, warum das Abgeordnetenentschädigung heißt.“

    Bevor wir nun aber ganz viel Mitleid mit dem geprügelten Mann haben, hier ein Blick auf diese offenbar unzulängliche „Entschädigung“: Ein baden-württembergischer Landtagsabgeordneter verdient, Pardon, wird entschädigt mit 7616 Euro im Monat. Der Fraktionschef bekommt 125 Prozent – obendrauf! Das heißt, Meuthen wurde bisher entschädigt mit 17.136 Euro im Monat. Plus Dienstwagen. Plus (wie alle Abgeordneten) 1548 Euro fürs Wahlkreisbüro. Plus Reisekosten. Plus pauschal 400 Euro für einen Mitarbeiter, selbst wenn er gar keinen hat. Plus freiem Bahnticket im Ländle. Plus Vorsorgebeitrag für die private Rente (1679 Euro). Plus kostenlosem Telefonieren, Internet und Fax im Landtag. Und noch ein paar Peanuts mehr.

    Aber vielleicht kann ja die lächerliche Summe von rund gerechnet 22.000 Euro im Monat wirklich nicht die Qual lindern, die es mit sich bringt, eine Truppe von AfDlern anzuführen. Man fragt sich allerdings, warum Meuthen dann prompt eine neue Fraktion gegründet hat. Er könnte ja auch einfach an seine Fachhochschule zurückkehren und wieder Bürgermeister ausbilden. Stattdessen will er weiter Fraktionschef sein, mit 125 Prozent Aufschlag und Dienstwagen natürlich. „Ich würde es nicht wieder machen“ – dieser Satz hat ungefähr so viel Wahrheitsgehalt wie die Behauptung, Antisemitismus habe in der AfD keine Heimat.

    WELT

Comments are closed.