woerishofenEin neunjähriges Mädchen soll im Bad Wörishofer Freibad sexuell missbraucht worden sein. Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigten am Freitag entsprechende Informationen. Es werde wegen eines Sexualdeliktes ermittelt, welches am vergangenen Freitag, 24. Juni, im Nichtschwimmerbecken des Freibades begangen worden sein soll, teilte Christian Eckel mit, der Sprecher des Polizeipräsidiums in Kempten.

Die Staatsanwaltschaft Memmingen und das zuständige Fachkommissariat der Memminger Kriminalpolizei arbeiten an dem Fall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand richtet sich der Verdacht gegen einen 17-jährigen Flüchtling, der im Unterallgäu lebt. Er hatte die Neunjährige im Freibad kennengelernt. Aus informiertem Kreis war zu hören, dass der Jugendliche mit dem Mädchen Schwimm- oder Tauchübungen gemacht habe. Dies wurde auch von anderen Personen beobachtet. Dabei sei es dann zu körperlichen Übergriffen im Intimbereich gekommen, so der Vorwurf.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Moslems im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

Chemnitz: Am Mittwochabend, den 15. Juni 2016, gegen 20.20, Uhr lief eine 30-Jährige in einer Unterführung von der Dresdner Straße zur Minna-Simon-Straße. In der Mitte der Unterführung wurde sie von einem Unbekannten angesprochen. Der Mann zeigte ihr sein unbedecktes Geschlechtsteil und bedrängte sie. Die 30-Jährige schob ihn weg und rannte in Richtung Bahnhof davon. Einer 24-Jährigen ist gegen 20.30 Uhr in derselben Unterführung ähnlich ergangen. Sie lief in Richtung Dresdner Straße. Auch sie wurde von einem Unbekannten angesprochen und von ihm unsittlich berührt. Der Mann folgte ihr bis zur Hainstraße und sprach sie immer wieder an. Beide Frauen informierten erst später die Polizei und gaben ähnliche Täterbeschreibungen ab. Der Unbekannte soll ca. 25 Jahre bis 30 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Er hat schulterlange, dunkle, gelockte Haare und trug ein kariertes Hemd in den Farben Orange, Weiß und Schwarz sowie eine schwarze Hose. Er soll gebrochen Deutsch mit einem Akzent gesprochen haben. Beide Opfer bezeichneten den Mann aufgrund seiner Hautbräune als südländischen Typ. Bereits gegen 20 Uhr soll ein Unbekannter einer 14-Jährigen auf dem Brühl sein unbedecktes Geschlechtsteil gezeigt haben. So erfuhr die Polizei am späten Abend über eine Online-Anzeige. Die Täterbeschreibung in diesem Fall ist ähnlich den beiden anderen. Bezüglich der Frisur beschrieb das Mädchen einen Afro-Look. Deshalb geht die Polizei davon aus, dass alle drei Taten von demselben Mann begangen wurden.

Schwalmtal-Waldniel: Ein 12-jähriges Mädchen wurde am Dienstag, gegen 16:00 Uhr, Opfer eines sexuellen Übergriffs. Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02162/377-0. Das Mädchen ging mit einer Freundin vom Alten Markt in Richtung Kirche. Vor ihnen ging ein Mann. In Höhe der Kirche drehte er sich um, kam auf die Mädchen zu und fasste dem Mädchen an die Brust. Dann rannte der Mann in Richtung St.- Michael -Passage weg. Das Mädchen verständigte erst später die Polizei, so dass eine Fahndung nicht erfolgreich war. Der Mann war etwa 30 bis 40 Jahre alt. Er hatte einen getönten Teint und wenige schwarze Haare. Er wirkte asiatisch und war mit einem blauen Pullover bekleidet.

Karlsruhe: Zu einer nachträglich angezeigten Sexualstraftat in der Karlsruher Innenstadt bittet die Kriminalpolizei um Hinweise. Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen war eine 18 Jahre alte Frau in der Nacht zum Dienstag kurz vor Mitternacht an der Haltestelle Herrenstraße mit einem angeblich aus Gambia stammenden Mann zufällig zusammengetroffen und mit diesem in der Folge über den Schlossplatz gelaufen. Als er am Brunnen rechts vor dem Schloss gegenüber der jungen Frau zudringlich wurde, setzte sich diese umgehend zur Wehr und versuchte wegzurennen. Doch hielt sie der Mann fest, stieß sie in ein Gebüsch und brachte sie zu Boden. Nach einem länger andauernden Gerangel, in dessen Verlauf der Täter versuchte, die 18-Jährige unsittlich zu berühren, ließ er, wohl aufgrund der massiven Gegenwehr und Hilferufe der Geschädigten plötzlich von ihr ab, entschuldigte sich und suchte das Weite. Unter dem Eindruck der Tat ließ die leicht verletzte Geschädigte ihre Handtasche wie auch einen Rucksack am Tatort zurück und begab sich zunächst nach Hause. Bei der Anzeigeerstattung beschrieb sie den Täter als dunkelhäutig, muskulös, etwa 20 bis 30 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß mit dunkelbraunen Augen, schwarzem Haar und kurzen Rasta-Zöpfen.

Backnang: Eine 16-jährige Jugendliche wurde am Dienstagabend sexuell belästigt. Sie war gegen 22:15 Uhr zu Fuß auf einem Verbindungsweg zwischen der Hohenheimer Straße und der Südstraße unterwegs, als der Unbekannte sich von hinten annäherte, die Geschädigte am Gesäß berührte, sie umarmte und schließlich küsste. Als die Jugendliche laut schrie, flüchtete der Mann in Richtung Hohenheimer Straße. Er wird als Ausländer beschrieben, eventuell Syrer, war etwa 20-30 Jahre alt, trug schwarze lockige Haare und war mit einem blauen Hemd bekleidet.

Ravensburg: Exhibitionist – Polizei sucht Zeugen – Zwei 17-jährige Jugendliche wurden am Montagmorgen gegen 07:15 Uhr im Bereich der Allmandstraße/Kapuzinerstraße von einem Exhibitionisten belästigt. Die zwei jungen Frauen waren zu Fuß vom Kuppelnauparkplatz in Richtung Kapuzinerstraße unterwegs, als Ihnen im Bereich Allmandstraße/Kapuzinerstraße ein unbekannter Mann entgegenkam, der sich den Frauen mit geöffneter Hose und entblößtem Geschlechtsteil zeigte. Er soll zirka 30 Jahre alt, 170 cm groß und sehr schlank sein. Er hat eine dunklere Hautfarbe und kurze schwarze Haare.

Krefeld: Wie bereits berichtet, hatte sich am 5. Juni 2016 ein Mann in schamverletzender Weise zwei Kindern auf der Nördlichen Lohstraße gezeigt. Eine Zeugin erkannte den Tatverdächtigen heute (14. Juni 2016) auf der Oststraße wieder und verständigte die Polizei. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 43-jährigen Mann aus dem Kosovo, der seit zwei Jahren in Krefeld wohnt. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Gescher: Am Montag, gegen 12:45 Uhr, zeigte sich ein bislang unbekannter Mann in der Grünanlage am Lookamp/Prozessionsweg einer 37-jährigen Frau aus Gescher in schamverletzender Art und Weise. Der Exhibitionist, der mit einem Fahrrad unterwegs war, ist ca. 175 cm bis 180 cm groß, 40 bis 50 Jahre alt und hat ein südländisches Aussehen. Zur Tatzeit trug er eine beigefarbene Stoffhose, ein dunkles Sweatshirt und eine dunkle Baseballkappe.

Herford: Wegen versuchter sexueller Nötigung und vorsätzlicher Körperverletzung hat das Herforder Jugendschöffengericht einen mittlerweile 16-jährigen irakischen Flüchtling verurteilt. Aufgrund des Alters des Angeklagten fand die Verhandlung Anfang Juni unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der unbegleitete Flüchtling, der in einer Einrichtung für Minderjährige der AWO untergebracht war, hatte versuchte, eine Mitarbeiterin des Heims sexuell zu nötigen. Das Urteil des Gerichts dafür: sechs Monate Haft, die zur Bewährung ausgesetzt wurden. Darüber hinaus muss der Täter zwei Wochen Jugendarrest verbüßen, teilte ein Sprecher des Amtsgerichts mit. Zu dem sexuellen Übergriff war es im Oktober 2015 gekommen, kurz nach dem der heute 16-Jährige aufgenommen worden war. Er hatte die Frau, die ihm einen Anweisung gegeben hatte, während eines Streits attackiert. Das Opfer hatte sich erfolgreich zur Wehr gesetzt und die Polizei verständigt. Die Beamten nahm den Täter vorläufig fest.

Rhein-Neckar-Kreis: Am Montag gegen 08:55 Uhr befand sich eine 47-Jährige auf einem Feldweg entlang der Bahnstrecke in der Nähe des ALDI-Parkplatzes. Aus Richtung Bahnhof Hockenheim kam ihr ein Radfahrer entgegen. Dieser sprach sie in gebrochenem Englisch an, fuhr jedoch gleich weiter, als die Frau ihren Hund zu sich rief. Wenige Meter weiter blieb er wieder stehen, gestikulierte in Richtung der Geschädigten und manipulierte dabei an seinem erigierten Glied. Danach folgte er der Hockenheimerin eine kurze Strecke und entfernte sich erst, als diese mit dem Handy telefonierte. Der Vorfall könnte von einer Joggerin bemerkt worden sein, welche genau zu diesem Zeitpunkt an der Örtlichkeit vorbeilief. Diese wird, ebenso wie andere Zeugen, gebeten, sich unter 0621 / 174 – 5555 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Der Exhibitionist wird wie folgt beschrieben: Circa 25 Jahre alt, südländisch / arabisches Aussehen.

(Bitte an unsere Leser: Posten Sie aktuelle Rapefugee-Übergriffe im Kommentarbereich)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. bitte
    verurteilt doch nicht den armen Flüchtling
    es sind doch nur die Hormone
    außerdem wandelt er doch nur auf den Spuren Allah´s
    der hat es ja sogar mit 6-jährigen Mädchen gemacht
    Da hat sich dieser junge Mann doch schon weiter entwickelt
    das müssen wir tolerieren
    es ist doch nur deren Kultur und Religion
    am besten
    wir konvertieren alle sofort zum Islam
    und werden Mitglied der Grünen
    dann hat uns die IS vielleicht auch lieb

  2. Wo ist der Vater des Kindes, oder der Bruder, Freund, Ehemann?
    Sitzt man heute am Kaffeetisch zusammen, bemitleidet das arme Opfer und sich selbst, daß es nun ausgerechnet einen selbst getroffen hat?

    Unsere Gutmenschen werden wohl akzeptieren müssen, daß das Deutsche Volk sich aus der kulturellen Vielfalt und Bereicherung der Invasoren die Folklore der Ächtung von Ehrverletzung eines Familienmitgliedes zum Vorbild nehmen werden. Unsere Neubürger können uns noch so viel beibringen. Wir sollen ja auch von ihnen lernen.

  3. PI ARTIG POLITISCH KORREKT:

    „Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht…“

    +++++++++++++++

    RICHTIG ABER POLITISCH INKORREKT WÄRE:

    Wie aufgrund der ISLAMISCH-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht…

  4. Es gibt viel wichtigerer Probleme als die Vergewaltigungen ungläubiger deutscher Mädchen durch die Folgen der Sozialdemokratie:

    http://www.ksta.de/maas-sieht-demokratie-gefaehrdet-wegen-einschuechterungen-von-rechts-24333654

    Berlin – Bundesjustizminister Heiko Maas befürchtet wegen des Erstarkens rechter Kräfte einen Schaden für die Demokratie in Deutschland. „Es gibt viele Menschen, die wegen ihres Engagements Angst haben müssen vor rechten Übergriffen. Das ist für unsere Demokratie verheerend”, sagte Maas der Deutschen Presse-Agentur. „Es gibt auch Fälle etwa in Sachsen, in denen es schwierig ist, überhaupt noch politisch zu arbeiten. Da trauen sich Parteien zum Teil gar nicht mehr mit ihren Wahlkampfständen auf die Straße.” (dpa)

  5. Passend dazu hat „Spon“ das hier:

    http://www.spiegel.de/spiegel/selin-goeren-a-1100990.html

    „Die Sprecherin der linken Jugendorganisation wurde von Migranten vergewaltigt. Der Polizei sagte sie zunächst nur, sie sei bestohlen worden, von Männern, die deutsch sprachen. Warum?“ – Würde den Artikel gerne ganz lesen, aber leider wollen die Herrschaften satte 39 Cent dafür. Aber ich werde, zum Verrecken, nicht dazu beitragen, diese Gazette mit meinem Geld zu unterstützen. Allerdings denke ich, dieser eine Satz zeigt recht deutlich, welch Geistes Kind diese Linksversifften sind. Allein für die Irreführung der Polizei, sollte die Frau einen ordentlichen Schuss vor den Bug bekommen. Mein Mitleid mit ihr, hält sich übrigens in Grenzen, hat sie mit ihrer Falschaussage doch die Ermittlungen behindert, wenn nicht sogar verhindert, und somit weitere Mädchen & Frauen der gleichen Gefahr ausgesetzt. Man kann gar nicht so viel essen, wie man…

  6. „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“

    Aus dem Artikel der Augsburger Allgemeinen:

    Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigten am Freitag entsprechende Informationen.

    Das scheint demnach auch auch hier das Vorgehen der Behörden gewesen zu sein.

  7. Schlimm, auf diese Art der Kulturbereicherung kann ich verzichten!!!!
    .
    DANKE, dass es in der heutigen Medienlandschaft einige wenige Journalisten gibt, die Rückgrat zeigen und die Täter – als Asylanten – beim Namen nennen.

  8. #7 Warum nur (03. Jul 2016 09:47)

    Die ganzen linken und grünen Nichtsnutze sind in ihrer multikulturellen Lebenslüge gefangen.

    Der Mohammedaner ist edel und gut und der Andersdenkende ein Nazi.

    Und wenn man von Mohammedanern vergewaltigt wird, dann steht Dogmatismus über Realismus weil nicht sein kann was nicht sein darf!

    Linke und Grüne sind und bleiben Nichtsnutze!

  9. Frau am Badesee belästigt:

    Eine Frau sonnte sich am Montagnachmittag gegen 15:30 Uhr am Badesee in Holzdorf, als zwei unbekannte dunkelhäutige Männer auftauchten und sie zunächst in englischer Sprache begrüßten. In weiterer Folge wurde die 68-Jährige von einem der beiden Männer an Schulter, Bein und Oberkörper berührt. Als die Geschädigte daraufhin laut um Hilfe rief, ließ die Person von ihr ab und beide Männer entfernten sich vom Ereignisort. Eine Absuche des Badesees verlief ergebnislos, die Polizei ermittelt im Fall der Beleidigung auf sexueller Grundlage.

    https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/frau-am-badesee-belaestigt/307637

  10. Das Schlachten ist im vollen Gange. Bis auf die gehirnverweichten und schulisch auf Blödsinn getrimmten Teddybär-Schmeisser/innen sollte das doch wohl jeder noch lebende Schlander wissen. Was das nutzt? Wahrscheinlich wenig aber man geht immerhin wissend unter.

  11. Wir sahen mehrmals und bereits vor längerer Zeit einen PKW mit der Aufschrift auf der Heckscheibe
    „Todesstrafe für Kinderschänder“.

  12. 20.06.2016

    Exhibitionist vor der Schule

    Ravensburg sz Eine 17-Jährige ist am Montag um 7.50 Uhr in der Meersburger Straße auf dem Fußweg hinter der Waldorfschule einem Exhibitionisten begegnet.

    Sie traf laut Polizei auf einen Mann, der seine Hose öffnete, sein Geschlechtsteil entblößte und daran herumspielte. Die 17-Jährige ging in die Schule und zeigte dort den Vorfall an. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Etwa 20 bis 30 Jahre alt, schlank, 1,70 Meter groß, er hatte einen dunklen Teint und trug eine rote Jacke und vermutlich Jeans. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas beobachtet haben oder Hinweise auf die Identität des Mannes geben können. Hinweise unter Telefon 0751/8030.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Exhibitionist-vor-der-Schule-_arid,10473675_toid,535.html

  13. @ #3 Arminus der Cherusker (03. Jul 2016 09:37)

    Kanzlerin Dr. Angela Merkel, ihre Islambeauftragte Turk-Muslima Aydan Özoguz u. die iranische Rasseforscherin Dr. Naika Foroutan:

    Abkehr vom völkischen Verständnis
    28.06.2016
    Als erfreulich bezeichnete Özoguz, daß die Ergebnisse – zweier Studien, vorgestellt am Di. 28.06.2016, im Kanzleramt – die Abkehr von einem völkischen Verständnis des Deutschseins belegten.

    Es sei an der Zeit, ein politisches Leitbild zu entwickeln, das plurale Zugehörigkeiten als einen Marker dieses Einwanderungslandes* beschreibe. Deutschsein sei heute kulturell, ethnisch, religiös und national vielfältiger geworden, so Foroutan.
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/IB/Artikel/Allgemein/2016-06-28-pm-das-neue-deutsche-wir.html;jsessionid=BC2E778BA38D35ABCEFCB9A319C4EDAA.s7t2

    *Deutschland ist ein Einwanderungsland, weil Menschen u. Tiere einwandern.

    Deutschland ist eine Zitrusplantage, weil Zitrusfrüchte importiert werden.

    😛

  14. Es ist kein Wunder, dass unsere kleinen Mädchen immer wieder Opfer von unterschiedlichsten Sexualbestien werden.

    Schon in der Schule wird ihnen beigebracht, dass es doch völlig normal ist, wenn ein Mensch „etwas anders“ ist. Da ist schon die natürlich Scheu vor einem Kinderschänder abgebaut.

    Nun kommt noch das orientalische Kinderschändergesindel dazu, das eine noch größere Gefahr darstellt.
    Das sind doch die ARmen, die Guten, denen geholfen werden muß und die man liebhaben soll.

    Anstatt JEDEM Mädchen täglich einzuschärfen: Geh jedem Neger, Braunen, Türken und sonstigen Fremden sofort aus dem Wege.

  15. Zwei Fälle die mir erinnerlich waren, wo erst durch Nachfragen durch die Presse Fälle von Vergewaltigungen bekannt wurden.


    Nach AfD-Anfrage öffentlich geworden: Junge wurde im Stadtwald von Gera vergewaltigt
    24.06.2016 – 08:55 Uhr
    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/blaulicht/detail/-/specific/Nach-AfD-Anfrage-oeffentlich-geworden-Junge-wurde-im-Stadtwald-von-Gera-vergewa-1716780753

    Ein Blick auf unsere Vergewaltigungskarte lässt unschwer erkennen, dass Thüringen gar keinen Fall sexuellen Missbrauchs veröffentlicht. Es ist der blinde Fleck der Vergewaltigungskarte.
    Quelle: Rapefugees.net


    Kindesmissbrauch verheimlicht
    26.05.2016
    Ein neunjähriger syrischer Junge wurde von einem 17-Jährigen aus dem Irak vergewaltigt. Oldenburger Behörden hielten die Information bewusst zurück – eigenen Angaben zufolge aus Opferschutz.
    http://www.nwzonline.de/blaulicht/kindesmissbrauch-verheimlicht_a_31,0,710906344.html


    Mehr dazu hier:

    Systematisches Verschweigen durch Behörden bestätigt, 50. Gruppenvergewaltigung in Karte eingetragen
    http://www.rapefugees.net/systematisches-verschweigen-durch-behoerden-bestaetigt-50-gruppenvergewaltigung-in-karte-eingetragen/

  16. Das darf doch einfach nicht wahr, sein, dass Flüchtlinge, die unser Gastrecht so eklatant missbrauchen (Sexualdelikte, Raub, Gewalttaten) noch weiter hier bleiben dürfen. Die gehören postwendend noch am selben Tag abgeschoben.

    Und wenn Sie deren Heimatland (wie jüngst die Türkei) nicht wieder haben will, dann gehören die ein Arbeitslager gesteckt. Mit Bewachung, Schießbefehl und Zwangsarbeit (das schreckt ab).

    Ich hoffe nur, dass vor allem die Grünen Spinner*Innen mit Ihrem Multi-Kulti-Eia-popeia-Scheiß, auch Opfer von diesen Bereicherern werden.

  17. Udo Ulfkotte
    21 Minuten ·

    +++ Bitte um eine Erklärung: Aus welchem Grund muss die Armbinde des deutschen ??-Nationalmannschaftskapitäns mit „No to Racism“ beschriftet sein? +++ Ist das wegen der Politischen Korrektheit…? Müssen Blinde das künftig auch an ihrer Armbinde tragen??? +++ Und ich irgendwann auch…? Gibts die Vorschrift schon..? Ist das eine EUdSSR-Richtlinie (würde mich nicht wundern…) +++

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1742596632662247&id=100007357818629

  18. #18 Maria-Bernhardine (03. Jul 2016 10:09)

    Das ist genau das was Aydan Özoguz sich wünscht…das die Deutschen in ihrem eigenen Land das Völkische Verständnis verlieren sollen….diese Moslem und Multi-Kulti Funktionäre wollen uns in unserem eigenen Land entwurzeln und unsere Kultur und Traditionen beseitigen, um sie dann durch den Islam zu ersetzen…dass ist schleichende Landnahme und Eroberung Deutschlands….Aydan Özoguz arbeitet übrigens eng mit der Antonio Amadeu Stiftung zusammen, also mit der EX-Stasi Schlampe Anetta Kahane, weiterhin steht Aydan Özoguz dem Verein Charta der Vielfalt e.V vor…dessen Wirken schon dafür gesorgt hat, dass in etlichen Bundesländern Bewerber mit Migrationshintergrund bei Einstellungen im öffentlichen Dienst bevorzugt werden …

    Gerade Aydan Özuguz (SPD) wirkt massiv darauf hin, dass nach und nach alles Deutsche verdrängt und durch Türkenkultur ersetzt werden soll.

    Wenn Aydan Özoguz heute äußert, dass sich das völkische Verständnis in Detuschland auflöst, und sie dies begrüt, dann zeigt das nur was die Türken von Deutschland seinem Volk und seiner Kultur halten, nämlich gar nichts, sie wollen dass sich alles Deutsche auflöst und durch Türken, Araber, Moslem und Nergerkultur ersetzt wird.

    Wir sollten daher endlich wieder stärker mit Russland zusammenarbeiten und gemeinsam mit ihm die Islamisierung und der Eroberung durch das Osmanentum bekämpfen. Putin schmeisst schließlich auch alle Moslems aus Russland raus die Probleme machen oder kriminell werden….leider kommen auch die dann oft nach Deutschland ..siehe Tschetschenen…

    Es ist einfach nur noch dreist was sich die Türken hier in Deutschland mit ihren mittlerweile installierten Funktionären erlauben….

    Man muss sich nur mal vorstellen wenn ein Deutscher, dass was Frau Aydan Özoguz (SPD) hier in Deutschland macht, in der Türkei machen würde, nämlich es zu begrüßen, dass sich das türkische Volksbewusstsein auflöst…diesen Deutschen würde man dann in der Türkei zu den Ratten in den dreckigsten Kerker werfen den man sich nur vorstellen kann….

  19. @ #12 cost (03. Jul 2016 09:58)

    Jedes Kaff hat heutzutage einen Integrationsrat.

    Meistens aus irgendwelchen Gastarbeiter- u. Ausländervereinen hervorgegangen.

    Darin sitzen Italiener, Griechen, Spanier, Portugiesen, Aramäer u. Inder, später Türken u. Kurden, neuerdings auch Araber.

    Längst haben die Macht Türken u. Araber ergriffen, erst indem die Rathäuser ihnen Spesen bezahlten, dann Mini- später Teilzeitjobs u. jetzt Vollzeitjobs als Dolmetscher auf dem Ordnungs- u. Sozialamt u. in den Gerichten, heute auch als „Streetworker“ oder Sozialfuzzi in den Zeltstädten, als Beiräte im Rat der Stadt usw.

    Und diese deutschfeindlichen Bessermenschen sind die Organisatoren der

    Willkommensbrigaden
    http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/people-welcome-refugees-with-a-banner-1.5372290.1441566535!httpImage/1641454645.jpg_gen/derivatives/d540x303/1641454645.jpg

    Schwarzköpfe in Willkommenskomitees
    http://i1.web.de/image/744/30898744,pd=3/fluechtlinge-willkommen-deutschland.jpg

  20. Bedauerlicher Einzelfall. Hilfeschrei eines Schutzsuchenden. Darf die Willkommenskultur nicht beinträchtigen.
    Urteil: 30 Stunden Gartenarbeit + Ermahnung!

  21. #7 Warum nur (03. Jul 2016 09:47)

    Passend dazu hat „Spon“ das hier:

    http://www.spiegel.de/spiegel/selin-goeren-a-1100990.html

    Mir kam und kommt der Fall nach wie vor sehr eigenartig vor. Halte es sogar für möglich, dass es keine Vergewaltigung gab. Warum macht sie erst eine Falschaussage bei der Polizei und hinterher gibt sie aber dann doch noch eine Vergewaltigung zu. Und warum bedankt sie sich auch noch beim Rapefugee „schön dass du da bist“ und lobt ihn in den höchsten Tönen was für ein „wunderbarer Mensch“ er sei und geht damit sogar an die Öffentlichkeit wo sie doch ganz genau weiß, welche Reaktionen das hervorruft. Und jetzt ein paar Monate später, nachdem die Aufregung ein bisschen abgeklungen ist, gibt sie dem Spiegel wieder ein Interview und ist damit wieder einmal Gesprächsthema. Warum hält sie die Geschichte medial immer noch am köcheln??? Ich glaube sie hat schwere psychische Probleme, ein notorisches Aufmerksamkeitssyndrom oder will sich einfach nur wichtig machen. Die Geschichte stinkt doch zum Himmel.

  22. Und überall werden immer mehr Asylkaschemmen inmitten von Wohngebieten und City-Nähe errichtet.

    Kein Wunder, dass das alles immer schlimmer wird.

  23. #30 Ur-Einwohnerin (03. Jul 2016 10:29)

    auch in Braunschweig nehmen die Übergriffe zu, leider gibt es kaum genaue Täterbeschreibungen, sobald es sich um Rapefugees handelt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11554/3367736

    Ja in Braunschweig werden die ganzen Zustände rings um das riesige Asyllager systematisch durch die Rot-Grüne Landesregierung von Niedersachsen vertuscht… die haben dort diesen Poizeigewerkschafter, glaube der ist selber SPD Mitglied ..so einer mit Bart… nicht Peter Wendt… jedenfalls macht der im TV immer so als wäre gerade in Braunschweig alles heile Welt… bin selbst öfter dort und ich kann nur sagen, es ist zum davonlaufen….

  24. Sindelfingen: 73-jähriger Spaziergänger wird belästigt

    Die Kriminalpolizeidirektion Böblingen, Telefon 0 70 31 / 13-00, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Vorfall geben können, der sich am Donnerstag gegen 19:30 Uhr in der Nähe der Kreisstraße zwischen Böblingen und Stuttgart-Vaihingen ereignete. Im Bereich der „Hinterlinger Seen“ war ein 73-jähriger Fußgänger mit seinem Hund spazieren, als er plötzlich von einem Mann angesprochen wurde, der ihm schließlich in den Schritt fasste.
    Der Fußgänger verbat sich dies, ging zu seinem auf einem Waldweg abgestellten Fahrzeug und stieg in dieses ein. Der Unbekannte folgte ihm und stieg auf der Beifahrerseite ein. Im Auto versuchte der Täter erneut den Senior unsittlich zu berühren. Als der 73-Jährige die Annäherungen zurückwies, ließ der Täter von ihm ab und verließ das Auto.
    Zu diesem Zeitpunkt näherte sich dem Fahrzeug eine bislang unbekannte Spaziergängerin, die mit drei Hunden aus einem Wald kam und eventuell auch Hinweise zu dem unbekannten Täter geben kann. Der Mann mit dunklerem Teint ist etwa 60 Jahre alt, zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß und hat dunkle, kurze Haare. Er war zur Tatzeit mit einem dunklen Hemd bekleidet.

  25. Dieser Mass warnt vor rechten Terrorismus, ich glaube man sollte ihn erst mal den Unterschied zwischen rechter und linker Hand beibringen, damit er weis aus welcher Richtung der Wind weht.
    Und den bescheuerten Gutmenschen sollte man sagen, das sie ihre Kinder nicht schützen, indem sie sich mit einen Teddybären und Willkommensplakaten zur Begrüßung auf den Bahnhof stellen.

  26. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“
    Maria Böhmer, ehem. Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Invasion, Flüchtilanten und (Des-)Integration (Deutschlands).

  27. Nach einem bedrohlichen Belästigungsvorfall in einem Einkaufszentrum (weit und breit keine Security zu sehen) sagte mir später ein Polizist als ich den Vorfall meldete und die Heruntergekommenheit des einst schönen Einkaufszentrums beklagte:“Wenn sie Pech haben kann ihnen das auch mitten in der Stadt passieren…..“ Ich begriff: Es geht hier nur noch um PECH und GlÜCK, nicht mehr um Gesetz und Ordnung wie es eigentlich sein sollte und so wie es einmal war! – Hoffen wir auf unser Glück!!

  28. #37 tobstein

    In letzter Zeit benutze ich vermehrt die Innenverriegelung des Autos, wenn mein Bauchgefühl mir das nahelegt. Schließlich lebe ich im Wilden Buntlandistan…

  29. Männer begrapschen Frau in Bayern und verprügeln Helfer

    http://www.focus.de/regional/deutschland-ticker/deutschland-ticker-78-jaehriger-rammt-traktor-bei-kindergartenfest-12-kinder-verletzt_id_5691744.html

    http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/2131954_Junge-Maenner-grapschen-Frau-an-den-Po-und-schlagen-ihren-Helfer.html

    Die große „Qualitätsmedien“ Focus und PNP (Passauer neue Presse) berichtet von „unbekannten Männern“. Nur das kleine regionale Wochenblatt weiß um das „südländische Aussehen“ der Täter:

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/deggendorf/regionales/Pograpscher-werden-auch-noch-rabiat;art1147,378423

    Lückenpresse!!!

  30. #18 Maria-Bernhardine (03. Jul 2016 10:09)

    Deutschland ist ein Einwanderungsland, weil Menschen u. Tiere einwandern.

    Der Marderhund gehört zu Deutschland, verdammte Hacke! Ich bin jederzeit bereit, einen Marderhund-MUFL in der Wohnung aufzunehmen.

    Das sind nette und verspielte Tiere.

  31. @ #37 tobstein (03. Jul 2016 10:47)

    Sehr dürftige Beschreibung! Sprach er akzentfrei Deutsch oder mit Akzent? wird alles verschwiegen, niemand ist mehr sicher.

  32. #7 Warum nur (03. Jul 2016 09:47)

    „Die Sprecherin der linken Jugendorganisation wurde von Migranten vergewaltigt […]

    Würde den Artikel gerne ganz lesen, aber leider wollen die Herrschaften [vom „Spiegel“] satte 39 Cent dafür.

    Der Artikel wäre natürlich kostenlos, wenn die Täter Deutsche wären. Und er wäre nicht irgendwo ganz hinten für ein paar Stunden als Randnotiz zu finden, sondern den ganzen Tag ganz oben an der ersten Position.

    Aber wenigstens hat es jetzt mal die richtigen getroffen. Links und mit Migrationshintergrund. Tja, die Revolution frisst ihre eigenen Kinder, könnte man sagen.

  33. Absolut lernresistent: die Medien betreiben weiterhin vorsätzlich krasse Verdummung und Manipulation:

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge. Es sind illegale Eindringlinge.

    Es sind auch keine „Schutzsuchenden“ oder „Zuwanderer“ oder wie immer man diese Eindringlinge bezeichnen mag.

    Ein fremder 17jähriger Ausländer macht im Schwimmbad mit einem 9jährigen Mädchen „Schwimm-und Tauchübungen“, im Nichtschwimmerbecken.

    Für wie blöd halten uns diese Märchenonkels eigentlich, das wir solch einen Blödsinn glauben sollen??????

    Der Nordafrikanische illegale Eindringling ist zudem mindesten 22 Jahre alt. Ein solches Alter wurde bei vergleichbaren Untersuchungen stets festgestellt.

    Wenn er wirklich 17 sein sollte, was sehr unwahrscheinlich ist, dann könnte er es ganz leicht durch Vorlage seines Pass beweisen.

    Dies ist offenbar nicht erfolgt, eben weil er keinen Pass besitzt. Da in einem Ermittlungsverfahren zwingend die Identität festgestellt werden muss, fragt sich, wie das ohne Pass geschehen kann. Sehen doch die meisten Nordafrikaner ziemlich gleich aus.

    „..In Deutschland bestimmt § 14 Abs. 1 AufenthG:
    „Die Einreise eines Ausländers in das Bundesgebiet ist unerlaubt, wenn er 1. einen erforderlichen
    Pass oder Passersatz gemäß § 3 Abs. 1 nicht besitzt,..“

    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

    „die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden“
    (Artikel 20 Abs. 3 GG)

    Warum wird das von der Staatsanwaltschaft Memmingen nicht verfolgt? Warum verschweigt der junge Markus Heinrich von der Redaktion Mindelheimer Zeitung diese Fakten?
    *//www.augsburger-allgemeine.de/autoren/Heinrich-id3301.html

    Darüber hinaus stellt sich die Frage, wo der Vater des 9-jährigen Mädchens während der Übergriffe war. Aus welchem Grund wurde erst am nächsten Tag Anzeige erstattet? Wer hatte ein Interesse daran?

  34. Die verquirlten Grüngutmenschengehirne denken Folgendes: 9-jährige sexuall von einem Rapefugee angetatscht –> Kampf gegen Rechts verstärken.

    Idiocracy lässt grüßen. Alles klar.

  35. Wenn man das bei allen Frauen im Bekanntenkreis erzählt, bleiben die Freibäder mehr und mehr leer.
    Toller wirtschaftlicher Nebeneffekt, den die Merkel-SPD-Grüne Bande mehr und mehr erzeugt. Wir gratulieren der Regierung für ihre „tollen Erfolge“!

  36. #7 Warum nur (03. Jul 2016 09:47)

    wenn du etwas ahnung hast von HTML musst du dich nur zu dem HTML element durchklicken wo der text enthalten ist (im quelltext) und es in cryptool kopieren. es ist ein billiges caesar chiffre das mit der automatischen analyse sofort geknackt wird.
    der text ist ansich nicht lesenswert, sie erklärt nur wieso sie von einer kurzschlussreaktion zur nächsten hüpfte: links-verblödete weltsicht xD gelernt hat sich natürlich nichts daraus..

  37. #4 Maria-Bernhardine

    PI-ARTIG POLITISCH KORREKT:

    „Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht…“

    +++++++++++++++

    RICHTIG, ABER POLITISCH INKORREKT WÄRE:

    Wie aufgrund der ISLAMISCH-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht…

    Ich verstehe nicht, warum ausgerechnet Sie, geschätzte Maria-Bernhardine, mit Ihrem so feinen Sprachgefühl immer wieder auf dieser unnötigen Unterscheidung zwischen „moslemisch/muslimisch“ und „islamisch“ beharren.

    Dazu der Duden:

    muslimisch/moslemisch: die Muslime, ihren Glauben, ihren Herrschaftsbereich betreffend

    Muslim/Moslem: Anhänger des Islams

    islamisch: zum Islam gehörend; muslimisch

    Das ist also gehoppst wie gesprungen.

  38. Die Lügenpresse schweigt

    Und gefährdet die Menschen durch Desinformation.
    Sie haben ihre Aufgabe verfehlt.

  39. VW-Chef empfindet Politik der AfD als „schockierend“ (s.u.*)

    Ob das den „VW-Händlern“ gefallen wird? In den meisten Autokonzernen sind die Händer durchaus eine Macht, gerade ketzt bei VW, und die Müller-Äußerung wird manchen Kunden davon abhalten,
    – einen VW/AUDI/Porsche zu kaufen
    – auf Schadensersatz für seinen SCHUMMEL-VW zu verzichten.

    ————————-
    * In welt.de kritisiert Müller vor allem die AfD, die massiv Vorurteile schüre. „Ich weiß nicht, ob schockierend ein Wort ist, das ausreicht. Ich halte das für dramatisch. Die AfD spiegelt nicht das Deutschland wider, dessen Bürger ich sein möchte“, sagte Müller.
    Matthias Müller ist Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, Vorstandsmitglied Porsche-Holding, Aufsichtsratsvorsitzender bei Audi.
    (Und: „Es ist an der Zeit, dass Wirtschaftslenker zu bestimmten Dingen ihre Meinung sagen. Wir müssen uns Extremismus entgegenstellen und Haltung zeigen“, hatte Müller (schon) im vergangenen September gefordert, …)
    http://www.welt.de/wirtschaft/article156761682/VW-Chef-empfindet-Politik-der-AfD-als-schockierend.html

  40. @ #61 NahC (03. Jul 2016 12:21)
    VW-Chef empfindet Politik der AfD als „schockierend“ (s.u.*)
    —————–

    VW darf überhaupt nicht mitreden.

    Der vorsätzliche Betrug mit den Dieselabgaswerten mit der damit verbundenen wissentlichen erheblichen Gesundheitsgefährdung der Bürger durch die leicht vermeidbare erhebliche Stickoxidverseuchung der Atemluft aller Bürger zeigt überdeutlich die Einstellung von VW dem Menschen gegenüber.

  41. „Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingspolitik einen despotischen Regierungsstil vorgeworfen. „Die Tatsache, dass die Bundeskanzlerin es sich herausnimmt, sich über das Gesetz zu stellen, ist ein Menetekel“, sagte Kubicki im Gespräch mit dem Magazin Cicero (Juliausgabe).

    Das könne andere Menschen in Deutschland dazu ermuntern, ihrerseits Recht zu brechen. Er habe keine Angst vor Menschen, die zu uns kommen, doch wer Recht nicht mehr anwenden wolle, müsse es ändern. „Wenn allein das Wort der Kanzlerin ausreicht, um den rechtlichen Rahmen zu verändern, dann sind wir sehr schnell in einem despotischen Bereich“, sagte der FDP-Politiker.“

    http://www.cicero.de/berliner-republik/wolfgang-kubicki-merkels-fluechtlingspolitik-ist-in-einem-despotischen-bereich

  42. Soros kritisiert Merkel
    „Flüchtlingspolitik ist Schuld am Brexit“

    Star-Investor George Soros ist der Meinung, Angela Merkels Politik der offenen Tür habe nichts als Chaos nach Europa gebracht. Er gibt ihrer Flüchtlingspolitik die Schuld am Brexit.
    „Die Grenzen ihres Landes für Flüchtlinge so weit zu öffnen, war offenbar nicht gut durchdacht“, kritisiert der milliardenschwere Ungar die deutsche Bundeskanzlerin. Der unkontrollierte Flüchtlingszustrom entfache Panik auf dem gesamten Kontinent.

    Und damit nicht genug: Der 85-Jährige ist überzeugt: „Der Brexit und die Flüchtlingskrise gehen miteinander Hand in Hand.“
    Die Masse der Asylsuchenden habe den Alltag der in der EU lebenden Menschen durcheinandergebracht. Wie die „DailyMail“ berichtet, lebe Soros‘ Meinung nach jeder in DeutschlandNach diesen 28 Fakten werden Sie Deutschland mit anderen Augen sehen in Angst: Sowohl die Bürger, als auch die Behörden und nicht zuletzt die Flüchtlinge selbst.
    Allgemeine Kritik an Merkel wird lauter
    Da die Deutschen selbst die Befreiung aus der “EU Sklaverei” fordern, zeigen die Finger laut „Daily Mail“ nun auf Merkel, die den Verfall der EU fördere. Kritiker sind der Meinung, die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin sei schuld an einer Flutwelle an Brexit-ähnlichen Referenda mehrerer Länder.

    http://www.focus.de/politik/ausland/soros-kritisiert-merkel-fluechtlingspolitik-ist-schuld-am-brexit_id_5685385.html

  43. @ #62 Frankoberta (03. Jul 2016 12:33)
    Festerling in Bulgarien

    Ehemalige Pegida-Frontfrau verfolgt Flüchtlinge

    Die ehemalige Pegida-Frontfrau und AfD-Politikerin Tatjana Festerling patrouilliert in Bulgarien mit pro-russischen Nationalisten – und „spürt“ dort Flüchtlinge auf.
    —————–

    Lernresistent: die Medien betreiben weiterhin krasse Verdummung und Manipulation:

    Hätten sie die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnten sie ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Eindringlinge.

    Es sind KEINE Flüchtlinge, es sind Soldaten, getarnt in Zivilkleidung, die illegal und unerlaubt heimlich in Bulgarien einfallen wollen.

    Es ist völlig legitim, wenn Bulgarien sich gegen einen unerlaubten Einmarsch Fremder wehrt und diese im Grenzbereich aufstöbert. Inwieweit sich Bulgarien dabei von Helfern unterstützen lässt, ist alleinige Angelegenheit Bulgariens.

    Das der jüngliche Stefan Locke von der FAZ, Abteilung Sachsen, die wahren Fakten immer noch nicht begriffen zu haben scheint, wirft doch einige Fragen auf.
    *//www.faz.net/redaktion/stefan-locke-11104305.html

  44. Bei den ganzen sexuellen Übergriffen durch die nordafrikanischen illegalen Eindringlinge fällt ein recht einfaches Muster auf:

    Die Sextäter sind oftmals in einer Gruppe von mehr als 1 Person unterwegs und sehen optisch ziemlich gleich aus.

    Sie schlagen meist an Stellen zu, wo eben keine Polizei ist, oder eben nicht schnell genug da sein kann.

    Sie nehmen keinerlei Rücksicht auf irgendwas, fackeln auch nicht lange und nehmen sich, was sie wollen.

    Anschließend laufen sie schnell weg, bevor die Polizei auch nur auf dem Weg ist.

    Sie wissen genau: die Suche nach einem „dunkelhäutigen Südländer“ verläuft ergebnislos.

    Folge: der Bürger hat Angst und traut sich an immer mehr Orten nicht mehr hin.

    Man könnte aus diesem Muster vielleicht lernen und den Spieß einfach umdrehen.

    Wenn der illegale Eindringling bei Raub und sexuellem Übergriff Angst haben muss an bestimmten Orten, dann wird er dies dort bald nicht mehr machen.

  45. Innerhalb eines Jahres kamen auf Frau Merkels Einladung etwa eine Million „junger kräftig gebauter alleinstehender Männer“ ( ARD-Chefredaktuer Kai Gniffke ), die nicht selten Frauen und Familien im Stich ließen und natürlich auf Dauer nicht Selbstbefriedigung betreiben wollen. Solange der Staat nicht Bordellbesuche bezahlt, kommen auf Frauen und Mädchen schwere Zeiten zu.

  46. #68 hydrochlorid (03. Jul 2016 13:06)

    Bei den ganzen sexuellen Übergriffen durch die nordafrikanischen illegalen Eindringlinge fällt ein recht einfaches Muster auf:

    Die Sextäter sind oftmals in einer Gruppe von mehr als 1 Person unterwegs und sehen optisch ziemlich gleich aus.

    Sie schlagen meist an Stellen zu, wo eben keine Polizei ist, oder eben nicht schnell genug da sein kann.

    Sie nehmen keinerlei Rücksicht auf irgendwas, fackeln auch nicht lange und nehmen sich, was sie wollen.

    Anschließend laufen sie schnell weg, bevor die Polizei auch nur auf dem Weg ist.

    Sie wissen genau: die Suche nach einem „dunkelhäutigen Südländer“ verläuft ergebnislos.

    …und eine weitere, typische Charakteristik bei sexuellen Übergriffen durch Rapefugees:

    Wenn es heißt „..der Täter versuchte sein Opfer zu küssen“ dann können Sie zu 99% davon ausgehen, dass es sich um einen „Schutzsuchenden“ gehandelt hat.

    Keine Ahnung warum das so ist, aber irgendwie stehen diese Dreckstypen total auf Küssen als Vorspiel, bevor sie zum Grabschen und Fucken übergehen.

  47. #7 Warum nur (03. Jul 2016 09:47)

    Passend dazu hat „Spon“ das hier:

    http://www.spiegel.de/spiegel/selin-goeren-a-1100990.html

    „Die Sprecherin der linken Jugendorganisation wurde von Migranten vergewaltigt. Der Polizei sagte sie zunächst nur, sie sei bestohlen worden, von Männern, die deutsch sprachen. Warum?“ – Würde den Artikel gerne ganz lesen, aber leider wollen die Herrschaften satte 39 Cent dafür. Aber ich werde, zum Verrecken, nicht dazu beitragen, diese Gazette mit meinem Geld zu unterstützen. Allerdings denke ich, dieser eine Satz zeigt recht deutlich, welch Geistes Kind diese Linksversifften sind. Allein für die Irreführung der Polizei, sollte die Frau einen ordentlichen Schuss vor den Bug bekommen. Mein Mitleid mit ihr, hält sich übrigens in Grenzen, hat sie mit ihrer Falschaussage doch die Ermittlungen behindert, wenn nicht sogar verhindert, und somit weitere Mädchen & Frauen der gleichen Gefahr ausgesetzt. Man kann gar nicht so viel essen, wie man…

    Sehr gut, keinen Cent freiwillig für Meinungsmanipulation zahlen. Es reicht doch, wenn das System uns zwangsweise Propagandagebühren für den Staatsfunk abnimmt.

  48. #63 Thomas Paine
    Ich glaube geheiratet hat er sie als sie 6 war.
    gebumst hat er sie mit 9 .

    MIT NEUN…….:-(

  49. #69 Jens Eits (03. Jul 2016 13:54)

    …und eine weitere, typische Charakteristik bei sexuellen Übergriffen durch Rapefugees:

    Wenn es heißt „..der Täter versuchte sein Opfer zu küssen“ dann können Sie zu 99% davon ausgehen, dass es sich um einen „Schutzsuchenden“ gehandelt hat.

    Keine Ahnung warum das so ist, aber irgendwie stehen diese Dreckstypen total auf Küssen als Vorspiel, bevor sie zum Grabschen und Fucken übergehen.

    Diese Leute sind nicht besonders „helle“. Die dringen bei uns ein, weil sie glauben, hier erhalte jeder sofort ein Haus, ein Auto, eine willige blonde Dienerin und ein leistungsloses Einkommen von 5.000 Euro netto im Monat.

    Durch den Konsum von Pornoclips auf dem Smartphone lassen die sich suggerieren, man müsse sich nur das Objekt seiner Begierde schnappen, ein wenig küssen und sofort begänne eine wilde tabulose Rammelei, weil ja alle westlichen Frauen nur darauf warten von einem edlen Wilden derart beglückt zu werden.

    Sehr sehr gefährlich wird es, wenn die erst einmal kapieren, daß all‘ ihre Träume vom Luxusleben und von willigen Weibern nur eine Illusion ohne Aussicht auf Verwirklichung sind.

    Wenn die merken, daß sie allenfalls jämmerliche Niedriglöhner mit weniger Sold als die derzeitigen HI-V-Bezüge sein können. Wer glaubt wirklich, daß die Vollzeit schuften, nur um dann doch als Hartzer zum Amt gehen zu müssen? So dumm wie die Wirtschaft die vielleicht gerne hätte sind nur Deutsche.

    Wenn der Traum vom mühelosen Luxusleben platzt wird es ernst.

    Dann wird auf deren Seite wohl Wut aufkommen und auch Gewaltexzesse – sich nehmen was einem angeblich zusteht – sind nicht auszuschließen.

  50. Die peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. muß wahrhaft wieder eingeführt werden!

    Damit sich die Sittenstrolche aus aller Welt in unserem deutscher Rumpfstaat genannten Vergewaltigungsfreizeitpark bei der Puffmutter Ferkel auch so richtig wohl fühlen, muß umgehend die peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. wieder in Kraft gesetzt werden: „So jemand einer unverleumdeten Ehefrau, Witwe oder Jungfrau, mit Gewalt und wider ihren willen, ihre jungfräuliche oder frauliche Ehre nehme, so hat der selbig Übeltäter das Leben verwirkt, und soll auf Anklage der Genötigten in Ausführung der Missetat, einem Räuber gleich mit dem Schwert vom Leben zum Tot gerichtet werden.“ Man merkt wie wenig die deutschen Frauen und Mädchen durch den Sturz des alten Reiches und die Aufrichtung der VS-amerikanischen Fremdherrschaft von den Landfeinden befreit worden sind und welch große Wohltat und Schutz ihnen die vaterländischen Gesetze ehedem gewesen sind. Belegen doch die alten Stammesrechte selbst das Ziehen am Haar einer freien Frau aus Geilheit mit hohen Geldstrafen!

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  51. Da die Herkunft der Männer angeblich unbekannt sei, ist wohl mit 99%iger Sicherheit davon auszugehen, dass es sich um Ficki-Ficki`s handelt, zumindest um keine Deutschen.

    Aber sowas im rotzgrünen Buntland auszusprechen ist viel schlimmer als der Tod eines deutschen Opfers durch einen Ausländer…

    Lügenpolizei ist

    Deggendorf | 02.07.2016 | 12:52 Uhr
    Junge Männer grapschen Frau an den Po und schlagen ihren Helfer

    Zu verstörenden Szenen ist es am Samstag in den frühen Morgenstunden in Deggendorf gekommen. Mehrere Nachtschwärmer wurden von drei unbekannten jungen Männern im Innenstadtbereich belästigt. Die Herkunft der Männer sei unbekannt, teilte die Polizei mit.

    Die drei Männer erdreisteten sich, einer 19-jährigen Frau aus dem Landkreis ans Gesäß zu fassen. Sie war in Begleitung eines 21-jährigen Mannes, der ihr helfen wollte. Daraufhin wurde er von den drei Unbekannten mit Fäusten geschlagen. Er trug leichte Verletzungen davon.

    Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Männern blieb bislang erfolglos, teilte die Polizei mit.

    http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/2131954_Junge-Maenner-grapschen-Frau-an-den-Po-und-schlagen-ihren-Helfer.html

  52. Bundeskanzlerin Angelala Merkel hat solche Übergriffe und Straftaten durch Flüchtlinge erst ermöglicht! Ohne ihre rechtsbrecherische Politik würde es diese Sexualstraftäter nicht in Deutschland und Österreich geben!

  53. Die angezeigten Übergriffe durch „Aufgegeilte unbegleitete zugedrungenee Männer“ sind nur die „Spitze des Eisbergs“!
    Bei derartigen sexuellen Übergriffen geht man von einer 10fach höheren Dunkelziffer aus!
    Da viele Opfer aus Scham oder aus verlorenem Vertrauen in die grünlinke Justiz keine Anzeige erstatten.
    Wenn der stetige Zustrom von „Unbegleiteten Männern“, welche hauptsächlich aus Ländern die wegen shariabedingter Vielweiberei unter Frauenmangel leiden kommen, so weiter anhält, sind solche Verhältnisse flächendeckend zu erwarten.

  54. #4 Maria-Bernhardine

    Ich weiß, das ist hier völlig OT, aber zur Unterscheidung „islamisch“ von „muslimisch/moslemisch”, auf die Sie so großen Wert legen, noch einmal der Duden:

    Islam … arabisch islam, eigentlich?= völlige Hingabe (an Allah)

    Muslim … arabisch muslim, eigentlich?= der sich Gott unterwirft

    Man kann also beide Adjektive, muslimisch (moslemisch) und islamisch, im gleichen Sinne verwenden ohne den Verdacht, bei muslimisch/moslemisch irgendeiner politischen Korrektheit zu gehorchen. I

  55. Also das Chaos, dass auch ich durch Öffnung der Freibäder befürchtet hatte ist aber bisher ausgeblieben. Die Vorfälle haben sich m. E. nicht erhöht oder verschärft. Aber bisher ist das Wetter ja auch noch nicht durchgehend sommerlich.

  56. #79 Aktiver Patrio

    Bundeskanzlerin Angelala Merkel hat solche Übergriffe und Straftaten durch Flüchtlinge erst ermöglicht! Ohne ihre rechtsbrecherische Politik würde es diese Sexualstraftäter nicht in Deutschland und Österreich geben!

    Einem vollkommenen geschlechtlichen Neutrum wie dem Merkel ist das Gebiet der Sexualität und damit verbunden die üble Problematik der Einwanderung von mindestens 1,2 Millionen alleinstehender junger Männer aus moslemischen Ländern leider nicht zu vermitteln. Und Merkels höchst seltsamer Ehemann, der Herr Sauer (https://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Sauer), wird ihr darin keinen Nachhilfeunterricht erteilen können.

  57. #83 INGRES

    Also das Chaos, das auch ich durch Öffnung der Freibäder befürchtet hatte, ist aber bisher ausgeblieben. Die Vorfälle haben sich meines Erachtens nicht erhöht oder verschärft. Aber bisher ist das Wetter ja auch noch nicht durchgehend sommerlich.

    Das dürfte neben dem bis vor kurzem sehr kühlen Wetter auch daran liegen, dass die allermeisten moslemischen (und vermutlch auch schwarzafrikanischen) Invasoren nicht schwimmen können und deshalb gar nicht von selbst auf die Idee kommen, in ein Schwimmbad zu gehen.

Comments are closed.