graffitiSeit der Hinrichtung des Schülers Niklas P. durch einen Jugendlichen mit marokkanischem Hintergrund, an der andere Jugendliche beteiligt waren, beziehungsweise sie nicht verhindert haben, kann die seit vielen Jahren feige unter vertuschte, wachsende migrantische Jugendkriminalität im internationalen, bunten Bad Godesberg nicht länger unter den Teppich gekehrt werden.

(Von Verena B., Bonn)

Angesicht dieser Gewalt einer „neuen Dimension“, sind Politik, Justiz, Polizei und Ordnungsdienste nun stärker gefordert, die noch verbleibende, das heißt, die noch nicht aus Angst und Wut weggezogene einheimische Bevölkerung in Bad Godesberg zu schützen, die das Vertrauen in die Polizei verloren hat, die bislang ihre Ängste nicht ernst genommen und sie lächerlich gemacht hat. Mit einem neuen Sicherheitskonzept will die Polizei jetzt das Vertrauen der Bürger zurückgewinnen. Aber dieses Konzept stößt bei einigen Polizeibeamten offensichtlich auf Widerstand.

Wie der General-Anzeiger berichtet, sieht das neue Konzept „Präsenz- und Interventionseinsätze“ vor, das heißt, es sollen einerseits mehr Beamte auf der Straße unterwegs sein, andererseits sollen potenzielle jugendliche Straftäter bei nächtlichen Kontrollen an den Brennpunkten noch stärker in den Fokus rücken. Zu diesem Zweck sollten alle Direktionen mit an Bord sein. Doch dem sei nicht so, heißt es in einem (anonymen) Brief eines „Angehörigen des Polizeipräsidiums Bonn“, der sich an den GA gewendet hat. Einige Mitarbeiter hätten sich geweigert, an den nächtlichen Interventionseinsätzen teilzunehmen, „das sei zu gefährlich für sie, sie seien einfach zu alt“. Bewaffnete Polizeibeamte hätten sich geweigert, „die Godesberger Bevölkerung zu schützen. Aus meiner Sicht ein Skandal!“ Doch das ist nicht der einzige Kritikpunkt.

Ein weiterer ist das Vorgehen der Behördenleitung. „Im Ergebnis müssen jene furchtsamen Polizeibeamten jetzt nur dann Dienst in Bad Godesberg verrichten, wenn zeitgleich auch die Einsatzhundertschaft eingesetzt ist.“ Es sei also quasi Polizei nötig, um die Polizei zu schützen. Für die Bad Godesberger bedeute dies weniger Polizei zu Brennpunktzeiten, „weil die Einsatzhundertschaft am Wochenende selten für Einsätze in Godesberg zur Verfügung steht“.

Polizei und Stadtordnungsdienst haben in den beiden Nächten am Wochenende intensive Kontrollen durchgeführt und etwa 90 Personen überprüft, darunter zwei Jugendliche im Alter von 16 und 18 Jahren im weltoffenen Kurpark, die geringe Mengen einer Droge mit sich führten. Dann überprüften sie eine Gruppe Jugendlicher und wurden dabei permanent von einem 19-Jährigen gestört und beleidigt. Zwei weitere Jugendliche wurden wegen des Verstoßes gegen „ausländerrechtliche Bestimmungen“ vorläufig festgenommen. Diese Kontrollen würden fortgeführt, so Dienstgruppenleiter Stefan Scharfenstein. Außerdem gibt es dreimonatige Aufenthaltsverbote für 15 polizeibekannte Straftäter. Sie müssen sich zu bestimmten Zeiten von Parks und Plätzen fernhalten, (ähnlich wie die Aufenthaltsverbote für einige Muslime der Friedensreligion, die an dem Blutbad am 5. Mai 2014 vor der verfassungsfeindlichen König-Fahd-Akademie beteiligt waren und die sich dort nicht mehr aufhalten durften).

„Kriminelle Ausländer raus“ dürfen Dunkeldeutsche („Rassisten“, „Nazis“ „Pack“, „Dödels“) nicht überall laut fordern (der Ruf wurde auf einer Großdemo in Dortmund verboten, aber trotzdem von über 1000 Demonstranten skandiert), aber die kriminellen Schätzchen bleiben sowieso unbehelligt und lachen sich kaputt über so viel Dummheit der toleranten Behörden, und laut Angela Merkel müssen wir ja „Gewalt von Migranten aushalten“ nach dem Motto: „Heute bist du tolerant, morgen tot im eignen Land!“ Wenn es nach unserer Regierung geht, dann schaffen wir das, denn auch die staatsfinanzierte Antifa sagt: „Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher!“, und Merkel und Antifa haben immer Recht, denn sie regieren das Land!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. […]Seit der Hinrichtung des Schülers Niklas P. durch einen Jugendlichen   mit marokkanischem Hintergrund ,[…]

    Falsch: marokkanischer Hintergrund
    Richtig:   Marokkaner

  2. Ja, so geht das: Bewaffnete Polizisten müssen bewaffnete Polizisten schützen, währen unbewaffnete Bürger niemand schützt. Die dürfen sich nicht mal selber schützen.

    Die Entwicklung von Godesberg hin zu gewaltverseuchten Moslem-Dreckloch ist vollkommen normal für eine islambefallene Stadt, eine islambefallenes Land, das sich weigert, das Problem zu benennen, geschweige denn zu lösen.

  3. Bitte nicht „Hinrichtung“ schreiben, wenn es um Mord geht. Diese Unsitte hat sich bei den Mainstreammedien durchgesetzt, aber man sollte das auf keinen Fall übernehmen. „Hinrichtung“ bezeichnet die gesetzlich legitimierte Tötung eines Verbrechers. Niklas P. war aber kein Verbrecher und seine Mörder konnten sich auf kein Gesetz berufen. Er wurde grundlos abgeschlachtet!

    Man mag zu der Todesstrafe stehen, wie man will, aber es gibt einen bedeutenden Unterschied zwischen der Hinrichtung eines Kriminellen und dem Mord an einem Unschuldigen. Also, bitte auf diesen Sprachgebrauch verzichten – PI will schließlich nicht wie die Lügenpresse die Opfer verhöhnen oder suggerieren, dass es für diese Bluttat irgendeinen Grund gab.

  4. Fazit von diesem Polizeiverhalten ist das sie Angst haben vor einem drohenden Bürgerkrieg!

    Sollte es auch nur einmal zu Schusswechsel kommen zwischen islamischen Gruppen und wehrhaften deutschen Bürgern ist der Bürgerkrieg da!

    So könnte dann wenigsten aufgeräumt werden!

    Ich glaube so mancher Polizist, bzw Soldat wäre froh darüber endlich ihren Job machen zu können, fragt sich allerdings auf wen die zielen werden!

  5. Eine kleine Achillesferse hat die Masseneinwanderungsteufelei allerdings

    Bei der Anlage ihrer Masseneinwanderungsteufelei ist den hiesigen Parteiengecken ein kleiner, aber vielleicht entscheidender Fehler unterlaufen: Sie versuchen eine Teufelei zu vollbringen, die ihre Schergen und Diener ins Verderben stürzen würde. Die Polizisten, Soldaten und Beamten, die es den Parteiengecken erlauben sich die Macht im deutschen Rumpfstaat anzumaßen, sind nämlich noch überwiegend Deutsche und werden daher das Schicksal der deutschen Bevölkerung teilen müssen. So üppige Gehälter zahlen die Parteiengecken nämlich durchaus nicht, daß man sich davon so ohne weiteres ins Ausland absetzen könnte. Zumal die europäischen Staaten recht zeitgleich fallen dürften und die Flüchtlinge aus diesen daher nur schwerlich irgendwo unter kommen werden. Gelangt diese schlichte Tatsache den Polizisten, Soldaten und Beamten zu Bewußtsein, so dürften diese sich durchaus mit dem Volk verbrüdern, wenn sich dieses gegen die Parteiengecken und deren Masseneinwanderungsteufelei dereinst erhebt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. M.E. ist D für diese Klientel extraordinär gefährlich, wegen des realistischen Risikos des Totlachens.

  7. Das machen die Polizisten ganz richtig, der Michel wählt die Politverbrecher, die solche Zustände schaffen, also soll und muß Michel leiden, damit er aufwacht.

  8. Bedauern für die Opfer des
    SCHWARZROTROTGRÜNEN GESINDELS.
    Und trotzdem geil zu sehen,
    wie ihnen das
    MULTI – KULTI – WOLKENKUCKUCKSHEIM
    um die Ohren fliegt.
    Und das ist das Gute:
    Früher kamen REGIME – TÄTER in der Regel
    ungeschoren oder höchstens mit einem
    blauen Auge davon.
    Hier nicht:
    Natürlich weiß auch ich, daß TANTE HANNELORE
    und die EHEMALIGE PFÄLZISCHE WEINKÖNIGIN
    (richtig: die mit Plan 1a und Klatschorgasmus
    beim letzten MERKELPARTEI – TAG)
    und die meisten anderen NICHTSNUTZE demnächst
    ihre fetten Pensionen im Grünen verfrühstücken
    werden, nachdem sie uns einen SCHERBENHAUFEN
    hinterlassen haben.
    Aber so richtig wird’s ihnen nicht munden.
    Denn:
    Was sie so nonchalant verkündet haben,
    ist bereits eingetroffen:

    ES IST EIN ANDERES LAND.

    Und:

    ES IST EIN ANDERES VOLK.

    Nein HERRSCHAFTEN,
    DIESES VOLK BEKOMMT IHR NICHT MEHR
    „IN DEN GRIFF“.
    Die Zeit des GESINNUNGSTERRORS ist abgelaufen.

  9. Die Verweigerer haben recht. Ich würde es auch nicht tun. Passiert auf den nächtlichen Gängen etwas, ist sofort wieder die Polizei schuldig. Die, die es soweit haben kommen lassen sollen selber nachts auf Streife gehen. Die werden die ersten sein die wieder schreien. Der Polizei werden sie nicht den Rücken stärken. Eher ihren Invasoren die sie doch so lieb haben. So kann es nicht gehen. man muss sich nur mal die Dummheit im Kopf zergehen lassen. Da fragt man sich wirklich ob die noch alle Tassen im Schrank haben. Die ganze Situation war doch vorherzusehen. Zuviel ist eben Zuviel von diesen ***gelöscht***

  10. Vielleicht mal einen Stuhlkreis für die Polizisten um ihre „unbegründeten Ängste“ aufzuarbeiten. Da sind bestimmt nur „Vorurteile geschürt“ worden. Vielleicht auch mal einen Imam einbinden, um „Berührungsängste abzubauen“. Ihr Bonner Integrationsbeauftragt*innen, ihr schafft das schon!

  11. Ich lese neuerdings immer Stuhlkreis. Da kommt doch das nur raus was man sonst alleine auf dem WC macht. Die SPD ist da ganz vorne. Gemeinsames Schei….. hilft da auch nicht mehr.

  12. DAS IST ALSO RECHTE HETZE ??

    „Volksverhetzung“ auf Facebook: Bayerisches Ehepaar verurteilt zu 9 Monaten auf Bewährung und Geldstrafe von 1200 Euro !

    DAS HATTE DAS EHEPAAR AUF SEINE FACEBOOK SEITE GESCHRIEBEN .

    eter M. (27) und seine Frau Melanie (26) leben in Vierkirchen in Oberbayern. Vor gut einem Jahr eröffnete Peter M. die Facebook-Gruppe AFB (Anti Flüchtlings Bewegung). Er und seine Frau wurden die Administratoren der Gruppe. Innerhalb von zwei Monaten traten rund 900 Mitglieder der Gruppe bei.

    Zur Gründung schrieb Peter M. einen Satz:

    „Die Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge überschwemmen unser Land. Sie bringen Terror, Angst, Leid. Sie vergewaltigen unsere Frauen und bringen unsere Kinder in Gefahr. Setzt dem ein Ende!“

    Dazu eine Bild der Deutschlandflagge – fertig ist eine rechtsradikale Gruppierung, so Richter Lucas Neubeck laut „Merkur„.

  13. Bad Godesberg

    Der Name hat einen so idyllischen Klang – und zweifellos war Bad Godesberg auch vor nicht allzu langer Zeit ein beliebter Erholungsort mit einem gutsituierten Bürgertum.

    Wie zahlreiche Studien belegen und auch Bad Godesberg sehr anschaulich zeigt, zerfallen die sozialen Strukturen der Solidarität, Hilfsbereitschaft und Gemeinsamkeit, wenn fremde Kulturen eindringen.
    Überall auf der Welt kann man das gut beobachten.

    Mit Fortdauer der Invasion kippt dann das soziale Gefüge vollkommen und Kriminalität, Korruption und Terror bekommen die Oberhand.
    Es kommt zu einer Entsolidarisierung der Gesellschaft, die sich in bad Godesberg nun auch darin zeigt, dass die Sicherheitskräfte sich von den Bewohnern entsolidarisieren.
    Aus Sorge um die eigene Sicherheit überlässt die Polizei dann den Kriminellen das Feld.

    In Berlin ist darob gerade ein politischer Kampf entbrannt, bei dem es darum geht, ob man mit Rechtsbrechern an runden Tischen den Forderungen der Kriminellen nachgeben sollte. Vorerst hat der Innensenator mit seiner harten Haltung einen wichtigen Punktsieg errungen, indem er sagt, das Recht ist nicht verhandelbar.

    In Bad Godesberg ist man da schon ein gutes Stück linkgsgrünversifften Weges weiter gegangen: Hier ist man offenbar zu der Auffassung gelangt, das Recht sei nicht mehr zu verteidigen.
    Gott bewahre uns vor Bad Godesberg.

    Ich weiss, das ist ein frommer Spruch, denn Bad Godesberg ist heute schon nahezu überall in Deutschland. Ausnahme: Ostsachsen.
    Also wer gerne mal erleben will, wie idyllisch Deutschland sein kann, dem empfehle ich einen Ausflug in die Sächsische Schweiz.

    Dann könnte man am Montagabend mal ganz unverbindlich in Dresden spazieren gehen…
    Es lohnt sich.

  14. #1Das_Sanfte_Lamm

    kann schon stimmen:

    vielleicht war es ja
    ein Deutscher,
    der sich vor einem
    Werbeplakat
    mit Urlaubswerbung
    für Marokko
    hat fotografieren lassen –
    wie sich nach intensiven
    Ermittlungen herausgestellt hat.

  15. Wichtige TV – Information
    Heute Abend um 20.14h kommt in SAT 1 die Wiederholung vom Film
    Marco W. 247 Tage in türkischem Gefängnis
    Vielleicht weckt das die multi-kulti – schlaftrunkenen deutschen Gutmenschen auf? Oder, sollten wir uns keine Hoffnungen mehr machen …?

  16. Irgendwann, I r g e n d w a n n…werden die politisch Verantwortlichen kapieren, daß Polizisten keine Automaten oder Roboter sind, die ohne Mucken sämtliche unnötig verursachten Probleme diskret erledigen.
    Sondern Menschen, Bürger wie Du und ich, die genauso ein Recht auf körperliche Unversehrtheit, ein noch tragbares Überstundenpensum und Anerkennung für ihren teilweise harten Dienst haben. Wer möchte sich schon täglich mit dem Abschaum befassen müssen, der durch Unterlassung und Ignoranz in Zahl und Verhaltensgestörtheit massiv angeschwollen ist?

  17. Ob Bad Godesberg, Pforzheim, Duisburg, Berlin…
    Es ist zu spät um zu reagieren.
    Auswandern ist keine Lösung außer man ist wirklich reich aufgrund unkalkulierbarer Kosten :Krankenversicherung bzw. private Behandlung, Währungsrisiko, Korruption, Kriminalität (noch) schlimmer als bei uns.
    Im Ausland ist man als Deutscher nur beliebt wenn man ein Geldautomat auf 2 Beinen ist.

    Sollte wirklich im Osten Deutschlands irgendwann ein kleines, deutsches Biotop entstehen so wird die Bundesregierung bzw. das zugehörige Bundesland diesen Landstrich gnadenlos vernichten durch Austrocknung, d.h. durch Kürzung von Mitteln aus dem LFA oder seine SA (=AntiFa) dahin schicken.
    Die Katalanen können sich auch nicht von Spanien lösen, die Nordiren nicht von den Briten.

    Wenn erst mal rot-rot-grün kommt(natürlich ohne Sigi-Pop) werden einige Merkel, Schröder oder gar Birne herbeisehnen…

  18. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich bin mir sicher!

    Angst vor Rassenunruhen!

    Die Polizeiführung, Polizei/Staat geht nur nicht gegen diese massive Ausländergewalt vor weil sie riesige Angst haben vor Rassenunruhen..

    Die Polizei weiß genau, dass sie in viele gewalttätigen Ausländer-Stadtviertel (Ghettos) in der Unterzahl wären und schnell ganze Stadtteile brennen können. Deshalb wird nur noch das Nötigste gemacht.

    Es wird lieber Sozialhilfe gezahlt um sich eine gewisse Ruhe zu erkaufen.

    Das funktioniert aber nicht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  19. Man kann es der Polizei nicht verdenken, dass Polizisten auch an sich selbst denken,

    wenn Verbrecher die sie stellen sofort wieder freigesetzt werden bzw. mit Bewaehrung davonkommen, warum sich dann einsetzen??????????

    wer als Pruegelknabe der Nation missbraucht wird, sich nicht mal wirksam durch Schusswaffeneinsatz gegen das linke ***gelöscht*** (Fachkraefte) einsetzen darf, um sich vor deren Gewalt zu schuetzen, um nicht als Krueppel oder schlimmer zu enden,
    der hat kapiert, dass er nur eine Schachfigur ist, die vom Murkselstaat missbraucht wird ohne Rueckendeckung des Staates oder Bevoelkerung.

  20. So traurig das ist: Die Beamten sind ohne Unterstützung ihrer Hundertschaften fast wehrlos. Weil sie sich nicht einmal selber wehren dürfen, ohne ein Verfahren angehängt zu bekommen.

  21. @12 Bimbo

    Die Polizei hat notfalls 100, 300, 500, 1000 BEWAFFNETE Kollegen in Reserve.
    Wenn man WILL ist der Spuk ganz ganz schnell zu Ende!
    Geht ja in Berlin in der Rigaer Str. 94 auch. Dort tauchte die Ordnungsmacht vor Wochen mit etlichen Hundert (700?) Beamten auf.
    Verantwortlich sind nicht in erster Linie die Ordnungskräfte sondern die
    linksgrünversifften Politiker (und damit ist auch die CDU gemeint).

    Die Pozilei bekämpft nur die Symptome – aber die Politiker sorgen dafür das
    diese“Symptome“ einwandern dürfen und
    sogar von denen ALI ..men tier..t
    werden die den „Segen“ abbekommen.

    Nicht die Polizei muss sich den Verhältnissen anpassen, die Politiker müssen dafür sorgen das diese „Verhältnisse“ nicht einreisen dürfen.

    Aber „unsere“ Partei beschäftigt sich lieber mit einem der die heiligen Juden nicht mag und es auch schreibt.
    Das ist ja wirklich wichtig. 🙁

    Wer Orient anlockt bekommt Orient.
    Was glaubt ihr weshalb alle westl. Einwandererländer es VÖLLIG anders mit „Flüchtlingen“ hält als Deutschland?
    Weil es Idioten sind und nur wir Deutschen den Durchblick haben
    Umgekehrt!

    Und Israel schon 93 x, die haben rd. 160 Asylanten – seit 1948!

  22. Dann muss man diese Tätigkeit eben „auslagern“.
    Bei der BW bewachen doch auch Privatfirmen die Kasernen und Depots.

    Man mietet hier an:
    Soldier of Fortune
    https://www.sofmag.com/

    Bei 500 Söldnern mit Bewaffnung dürfte sich das Probelm in 2 Wochen erledigt haben.

  23. Über kurz oder lange werden sich die Menschen in Bad Godesberg und anderswo bewaffnen.Legal und i
    llegal. Wenn dann der erste deutsche Bürger in Notwehr von der Schusswaffe Gebrauch macht,dann gehts rund.Dann werden sich Merkels Schätzchen auch entsprechend bewaffnen und wir sind dem Bürgerkrieg einen beträchtlichen Schritt näher gekommen.

  24. Ist es denn wirklich so schwer, einen 23-jährigen von einem 16-jährigen zu unterscheiden? Hatte er gar noch Milchzähne der kleine Racker?

    12. Juli 2016 Bewährungsstrafe nach sexuellem Übergriff in Asylunterkunft

    Velbert. Ein mutmaßlich minderjähriger Afghane ist jetzt vor dem Wuppertaler Landgericht zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Laut Anklage soll der Flüchtling ein Kind in vier Fällen missbraucht haben. Der junge Mann gestand die Taten, die sich in einer Velberter Flüchtlingsunterkunft zugetragen haben sollen, vor Gericht in vollem Umfang, wie ein Justiz-Sprecher der WZ auf Nachfrage mitteilte.
    Das elfjährige Opfer gehörte zu einer Familie, die gerade neu in die Unterkunft gekommen war. Neben dem körperlichen Missbrauch hatte die Staatsanwaltschaft auch das Abspielen von Pornovideos angeklagt, die der Täter dem Kind auf seinem Handy gezeigt haben soll. Dieser Vorwurf wurde jedoch angesichts der bereits eingeräumten, schwereren Straftat fallengelassen.
    Das Verfahren lief unter Ausschluss der Öffentlichkeit, weil es Zweifel über das Alter des Angeklagten gab, der mit widersprüchlichen Dokumenten in Deutschland ankam.
    Der Angeklagte gab an, sein Alter nicht zu kennen
    Er selbst ließ dem Richter über seinen Dolmetscher ausrichten, dass er nicht genau wisse, wie alt er ist. Ein Onkel habe ihm erzählt, er sei 23 Jahre alt. Andere Angaben machte seine ältere Schwester. Sie behauptete vor Gericht, das Alter ihres Bruders genau zu kennen: Er sei demnach zum Tatzeitpunkt erst 16 Jahre alt gewesen. Vorstrafen waren in der Akte des Mannes, der erst vor Kurzem nach Deutschland gekommen war, nicht vermerkt. http://www.wz.de/lokales/kreis-mettmann/nachrichten-aus-velbert-neviges-und-wulfrath/bewaehrungsstrafe-nach-sexuellem-uebergriff-in-asylunterkunft-1.2229492

  25. Ich empfehle den Polizisten auf jeden Fall eine Armlänge Abstand zu halten und laut und deutlich „Nein“ zu sagen, wenn’s brenzlig wird. Das soll helfen hab ich gelesen. Und auf jeden Fall deeskalieren, deeskalieren und deeskalieren.

  26. Früher sah man selten mal eine Streife am Rhein fahren und den Polizeihubschrauber hörte man Nachts vielleicht 1x in Jahr über Bonn kreisen. Inzwischen sehe ich ständig Streifen am Rheim. Die Tage erst 2 Streifenwagen kurz hintereineder, auf einem Stück wo es kein Straße, nur Gehweg gibt. Auf die andere Rheinseite gewechselt steht dort auch ein Streifenwagen mitten im Feld. Vor wenigen Wochen stand gar eine ganze Hundertschaft am Rhein. Polizeihubschrauber hört man inzwischen mindestens 1x wöchentlich 30-60 Minuten in der Nacht kreisen.

  27. Eine schallende Ohrfeige für wirklich Betroffene sind Fälle wie dieser hier. Die geistige Reife scheint mit der Geschlechtsreife nicht mithalten zu können.

    12.07.2016
    Vergewaltigung in Kirchheim war frei erfunden
    Die Vergewaltigung einer 21-jährigen Frau in Kirchheim (Lkr. München) war nur vorgetäuscht. Bei ihrer Vernehmung gab die Frau zu, dass die Liaison freiwillig war. Die Vergewaltigung habe sie aus Scham erfunden.

    Die junge Frau hatte über eine Freundin bei der Polizei angegeben, dass sie am Sonntag (10.07.) von zwei ihr unbekannten dunkelhäutigen Männern vergewaltigt worden sei. Sie sei mit einem Bekannten auf dem Dorffest in Kirchheim gewesen und hätte sich dann alleine auf den Heimweg gemacht.
    Hundert Polizisten, Hubschrauber und Suchhunde im Einsatz
    Die Polizei leitete daraufhin eine Großfahndung ein. Bei den Suchmaßnahmen durch die Einsatzhundertschaft wurden unter anderem Nachbarschaftsbefragungen durchgeführt sowie umliegende Asylbewerberunterkünfte und der mögliche Tatort abgesucht. Des Weiteren wurden ein Hubschrauber sowie Man-Trailer-Hunde hinzugezogen.
    Vergewaltigung frei erfunden
    Am Montagnachmittag (11.07.) wurde die 21-Jährige vernommen. Dabei gestand sie, dass die Vergewaltigung vorgetäuscht war. Auf dem Dorffest sei sie betrunken gewesen und freiwillig mit einem Mann zusammen gekommen. Das sei ihr vor ihrem Bekannten so unangenehm gewesen, dass sie die Vergewaltigung erfunden habe. Gegen die junge Frau wird nun wegen Vortäuschen einer Straftat ermittelt. http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/aschheim-vorgetaeuschte-vergewaltigung-100.html

  28. Das ist genau die Sorte Bu**le, die dem Normalbürger sonst bei jeder Gelegenheit das Leben schwer machen und mit aller Akribie gegen einen ermitteln, wenn man sich gegen kriminelles Pack mal etwas unsanft zur Wehr setzt.

  29. #20 gonger

    Auswandern ist keine Lösung außer man ist wirklich reich…

    Das ist so nicht ganz richtig.
    Ich bin mit Anfang, na ja eher Mitte fünfzig ausgewandert, trotz Pleite-Status, weil ich ein ungewöhnlich lukratives Angebot in einem zugegeben von den meisten Deutschen als arm betrachteten Staat bekommen habe.

    Es hat mein Leben (w ö r t l i c h) gerettet.

    In Deutschland hat man mir keine Chance mehr gegeben. Null. Nada. Nix. Leben in Armut. Und das als wirkliche Fachkraft mit ner Menge Know-How.

    Wenn du dem Staat, in den du einwandern willst, nichts bieten kannst, dann bist du eben, wie in den meisten Ländern, genauso willkommen wie unsere Neu-Fachkräfte in Deutschlend. Oh jetzt muss ich ja „eure Neu-Fachkräfte“ sagen. (Fühlt sich gut an das „eure“).

    Wenn ich merke, dass ich ein totes Pferd reite, steige ich ab. Basta.

    Ich bin in meiner neuen Heimat hier als Deutscher nicht beliebt, weil ich Kohle habe, sondern weil man mir immer noch die urdeutschen Tugenden als Vetrauensvorschuss zuspricht (immer noch!!). Die autochthone Bevölkerung in D hat noch nicht begriffen, dass die Politik es gerade schafft, auch das noch zu verspielen.

    In Deutschland war ich der A.v.D. eines Sachbearbeiters. Behandelt mit der Würde eines dressierten Affens im Zoo.

    Nein Leute, jetzt heissts, badet euren Scheixx selber aus. Dageblieben und durchgehalten.

    Wer zu spät kommt, bestraft das Leben.

    Und kommt mir nicht mit Solidarität. Wenn’s um die bloße Existenz geht und mein „Rudel“ lässt mich absaufen, dann war’s das.

    Ein Ex-Unternehmer und Patriot, der jeden Pfennig und Cent bereut, dem er dem deutschen Staate in den Rachen stopfen musste.

    No hasta la vista any more.

    (Zugegeben, bei mir mischt sich eine ungemessene Wut (über das was D. alles verseckelt hat) mit einer seltsamen Form von Erleichterung. Ich denke es wird in einigen Jahren für Deutschland noch schlimmer sein, wenn „Verräter“ wie ich, gar nichts mehr beim Nennen des Wortes Deutschland fühlen, vielleicht ausser Abscheu…)

  30. „bad-godesberg-verweigert-die-polizei-naechtliche-spezialeinsaetze“

    Die sogenannte Gewaltenteilung, also die Legislative, Exekutive, Judikative ist und war seit jeher eine Farce und hat sich verkauft.

    Sie hat sich für einen Judaslohn verkauft und kennt keine Gnade wenn es um ihren Selbsterhalt geht.

    Wir stehen mutterseelenallein da und das ist leider den Wenigsten klar.

    Anonymität war gestern, bereitet Euch deshalb auf den Untergang Eurer Vollkaskomentalität vor.

    MUT ist nicht nur ein Wort!

  31. Die heute bei der Polizei gefürchteten Godesberger Gangs werden Jenen noch wie freche Kinderrasselbanden erscheinen, wenn sich -früher oder später- kriminelle Migranten zu wirklichen Organisationen formieren – und bewaffnen. Ansätze hierzu -wie etwa der mhallami-libanesische Miri-Clan- existieren ja bereits … aber mit den Zuwanderungswellen von zumindest eineinhalb Millionen männlicher junger Erwachsener 2015 und 16 werden nun auch neue Gruppierungen mit Mitgliederanzahlen ähnlich der -hauptsächlich in den VS und Mittelamerika tätigen- Mara Salvatrucha möglich.

  32. OT

    12.07.2016
    „“Französischer Geheimdienst-Chef: Sex-Attacken von Flüchtlingen könnten »Bürgerkrieg« auslösen
    Von Paul Joseph Watson

    Der Chef des französischen Inlandsgeheimdienstes Direction centrale du renseignement intérieur (DCRI), Patrick Calvar, erklärte vor einem französischen Parlamentsausschuss: »Wir stehen am Rande eines Bürgerkrieges.« Die Lage in Frankreich sei so explosiv, dass schon ein weiterer schwerer islamistischer Terroranschlag oder massenhafte sexuelle Übergriffe von Asylsuchenden oder Einwanderern zu einer massiven Gegenreaktion des rechten Lagers führen könnten…““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/paul-joseph-watson/franzoesischer-geheimdienst-chef-sex-attacken-von-fluechtlingen-koennten-buergerkrieg-ausloesen.html

    SITTENSTROLCHE AU SCHWARZAFRIKA u. ISLAMIEN

    12.07.2016
    „“Die sexuellen Übergriffe gehen munter weiter
    Von Birgit Stöger

    Ein Blick in die Zeitungen dieser Tage bestätigt all jene, die nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht davor gewarnt haben, dass dies kein singuläres Ereignis bleiben und sich in den Sommermonaten massiv häufen wird…““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/birgit-stoeger/die-sexuellen-uebergriffe-gehen-munter-weiter.html

  33. Der Plan:
    Durch die Vertreibung der Ureinwohner soll Platz für die Kolonisten aus Africa und FORDERasien geschaffen werden.

  34. 42 Maria Bernadine
    Im „Der Spiegel“, ich glaube es ist Heft 23/1963, wird genau beschrieben wie die seinerzeit massenhaft aus Algerien einwandernden jungen Moslembrüder nach Art unserer SYLVESTERPROGROME über die französischen Ureinwohnerinnen hergefielen.
    Aus Gründen der Staatsräson unternahm die damalige Regierung nichts dagegen.

  35. 41 Eddie Kaye
    Die Masseninvasion junger aggressiver Männer in ein souveränes Land bedeutet wegen des dadurch entstehenden Frauenmangels immer Krieg und Genozid gegen die Ureinwohner.
    Weswegen sich in solchen Zeiten immer die Bürger eines Landes geschlossen gegen die Conquistadores wandten.

  36. „Kriminelle Ausländer raus“

    Gut, aber diese Formulierung halte ich für noch klarer:

    Wer den Raubmörder, Vergewaltiger, Rassisten, Terroristen, Massenmörder und Islamisten Mohammed als Vorbild verehrt: RAUS!

  37. Und ihr meckert immer an mir rum, wenn ich darauf hingewiesen hatte.

    Die deutsche Polizei ist dein Feind!
    So isses einfach.
    Vom obersten Verwaltungsfuzzi bis hin zum Straßenarsch.

    #39 Stewart
    Sehr guter Kommentar

    Ganau DAS ist unser Problem.
    DIE haben es geschafft, daß ich Deutschland mittlerweile hasse.

  38. „Präsenz- und Interventionseinsätze“

    Das ist Symptombehandlung.
    Wer die eigentliche Ursache benennt, kommt in den Gulag (aber der Gulag ist ja leider derzeit ausser Betrieb).

    Solange „nix mit nix zu tun hat“, werden wir in Deutschland immer weiter mit dieser Mohammed-Kriminalität geschädigt.

  39. MUFFELNDE AGGRESSIVE EKEL-TYPEN – MIT FOTO:

    Schiitisches Ritual in der Bonner Wenzelgasse
    Selbstgeißelung im Gedenken an getöteten Imam

    MASSENMÖRDER ALI, MASSENMÖRDER MOHAMMEDS

    COUSIN u. SCHWIEGERSOHN!

    Hunderte Schiiten zogen am Sonntag durch die Wenzelgasse und trauerten um den von ihnen verehrten Imam Ali. Dabei schlugen sie sich auf die Brust und sangen Lieder.

    11.07.2016 Bonn. Sonntagnachmittag, Wenzelgasse: Hunderte Männer mit nackten Oberkörper stehen in einer großen Gruppe vor den Geschäften. Sie haben ihre Augen geschlossen, singen laut im Chor und schlagen sich zum Takt der Musik mit der flachen Hand heftig auf die Brust.

    Einigen von ihnen treibt der Schmerz, den sie sich selbst zufügen, Tränen in die Augen.

    WASSERWERFER u. TRÄNENGAS, DANN WÜßTEN DIE

    MUSELMÄNNER, WESHALB SIE HEULTEN, WIE KINDER
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Selbstgei%C3%9Felung-im-Gedenken-an-get%C3%B6teten-Imam-article3304154.html

  40. #27 Marie-Belen (12. Jul 2016 18:21)
    War er ein Hellseher?

    EINE MINUTE FRANZ JOSEF STRAUSS:

    https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g
    —————————————————-

    Ach Franz-Josef, warum weilst du nicht mehr unter uns!
    Klar, weil du es nicht aushalten würdest mit Merkel Co. …

  41. #6 Volker Spielmann (12. Jul 2016 17:33)

    Eine kleine Achillesferse hat die Masseneinwanderungsteufelei allerdings

    Masseneinwanderungsteufelei!
    Das Wort ist gut, weil wahr …

  42. #38 Grenzedicht

    Zufall?

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/IC-Fenster-gesplittert-Hintergruende-unklar

    Nach den möglichen Schüssen oder Steinwürfen auf einen Intercity in Bremen werden die Hintergründe voraussichtlich erst in einigen Tagen feststehen.

    Der Zug sei am Mittwochabend in Hamburg und solle dort dann genauer untersucht werden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Bremen am Montag.

    .

    http://www.spiegel.de/sptv/spiegeltv/spiegel-tv-magazin-ueber-u-bahn-schubser-in-berlin-a-1102462.html

    Amanda K., 20, hatte keine Chance: Ende Januar stößt sie der psychisch gestörte Hamin E. in Berlin vor eine einfahrende U-Bahn.

    Warum wurde der Täter am Vortag aus der Psychiatrie entlassen?

  43. #20 gonger

    Wenn erst mal rot-rot-grün kommt(natürlich ohne Sigi-Pop) werden einige Merkel, Schröder oder gar Birne herbeisehnen…
    ————————————————-
    ich werde mir diese beknackte Obersozialistin,
    diese dunkelrote Deutschlandhasserin mit schwarzem Anstrich, garantiert NIEMALS zurückwünschen!
    Wer unfähig ist oder sich gar weigert die eigenen Außengrenzen ordnungsgemäß zu schützen oder wie jetzt während der „Flüchtlings“krise hermetisch dicht zu machen,hat im Amt des dt. Bundeskanzlers mMn absolut nichts verloren!

  44. Der dumme Dobrindt hat verlangt, dass die Polizei die Raser überwachen soll, anstatt daß sie bestraft werden. Da können sie nicht noch in Bad Godesberg für Sicherheit sorgen.

  45. Und noch besser, die DDR und Bayern schicken die hochqualifizierten Fachkräfte jetzt in das Kalifat NRW.

    In NRW gibt es das geringste Wirtschaftswachstum, schlechte Schulbildung, am wenigsten Wohnungsneubau, immer größere Verschuldung,und 100000e Flüchtlinge,und EU Bürger aus Rumänien und Ungarn.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/ostdeutsche-staedte-empfehlen-fluechtlingen-umzug-nach-essen-id11998805.html
    Denn laut Essener Sozialverwaltung sprechen in letzter Zeit vermehrt anerkannte Flüchtlinge, besonders Syrer, vor, denen man in den östlichen Bundesländern nicht nur durch die Blume bedeutet hat, sie sollten doch am besten nach drüben, ins Ruhrgebiet und hier etwa nach Essen ziehen: Dort hätten sie „bessere Chancen“.

    Auch süddeutsche Kommunen geben offenbar derlei Empfehlung ab,…

Comments are closed.