blaulicht (3)Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asyl-Tsunamis von vorwiegend jungen Moslems im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

Döbeln: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Montag in den Klostergärten in Döbeln zugetragen haben soll. Gegen 17 Uhr ging eine 31-Jährige mit ihrem Kind im Park spazieren, als sie plötzlich von einem Unbekannten angesprochen und bedrängt wurde. Der Mann hielt die Frau am Arm fest und wollte sie küssen. Als sie sich dagegen wehrte, stieg der Mann auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Freiberger Mulde davon. Nun bitten die Beamten um Hilfe und suchen Zeugen, die den Täter kennen oder die Tat beobachtet haben. Der Mann soll etwa 20 Jahre alt und 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß sein. Er soll von hagerer Gestalt sein, ein eckiges Gesicht und schwarze, kurze Haare haben. Er sprach nur Englisch.

Holzdorf: Eine Frau sonnte sich am Montagnachmittag gegen 15:30 Uhr am Badesee in Holzdorf, als zwei unbekannte dunkelhäutige Männer auftauchten und sie zunächst in englischer Sprache begrüßten. In weiterer Folge wurde die 68-Jährige von einem der beiden Männer an Schulter, Bein und Oberkörper berührt. Als die Geschädigte daraufhin laut um Hilfe rief, ließ die Person von ihr ab und beide Männer entfernten sich vom Ereignisort. Eine Absuche des Badesees verlief ergebnislos, die Polizei ermittelt im Fall der Beleidigung auf sexueller Grundlage.

Hollabrunn: Jener (angeblich erst) 16-jährige afghanische Asylwerber, der Anlass für die Schließung einer Hollabrunner Unterkunft für unbegleitete Asylwerber war, stand letzte Woche vor einem Korneuburger Jugendschöffensenat. Die Anklage warf ihm eine ganze Latte von Sexualdelikten (u.a. schwerer sexueller Missbrauch von Unmündigen und Vergewaltigung in verschiedenen Varianten) vor, begangen an zwei im Bezirk Korneuburg wohnhaften Schülerinnen (im Tatzeitraum 12 bzw. 14 Jahre alt).

Pfaffenhofen: Ein 20-jähriger Asylbewerber soll gestern Nachmittag im Pfaffenhofener Freibad zwei Mädchen unsittlich berührt haben. Die Opfer des mutmaßlichen Grapschers informierten nach dem Vorfall die Bademeister, die daraufhin den Beschuldigten beim Verlassen des Freibads festhielten. Von den verständigten Polizeibeamten wurde der 20-Jährige vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen „Beleidigung auf sexueller Grundlage“, wie heute aus der Inspektion gemeldet wurde. Den Angaben zufolge begaben sich die beiden 15 und 17 Jahre alten jungen Frauen – beide aus Pfaffenhofen – gestern kurz nach 17 Uhr gemeinsam in den Strömungskanal des Erlebnisbeckens. Dort sollen sie von dem 20-jährigen pakistanischen Asylbewerber, der eine Unterkunft in Pfaffenhofen bewohnt, zunächst bereits in auffälliger Weise verfolgt worden sein. Dann soll sich der Mann den beiden Mädchen genähert und ihnen schließlich von hinten ans Gesäß gegriffen haben.

Leipzig: Ein 39-jähriger Iraker muss sich ab Montag vor dem Landgericht Leipzig verantworten. Der Asylbewerber soll im vergangenen Jahr eine Flüchtlingshelferin vergewaltigt haben. Zuvor hatten die beiden laut Anklage eine einvernehmliche Liebesbeziehung. Nachdem die verheiratete Frau das Verhältnis beendete, soll er ihr mehrfach aufgelauert, sie bedroht auch zweimal vergewaltigt haben.

Hamburg: Laut Polizeiangaben fuhr die 19-Jährige mit ihrem Rad auf dem Gehweg der Helgoländer Allee in Richtung Millerntorplatz. Zwischen den zwei Brücken wurde sie plötzlich überfallen. Als sie vom Rad gezogen wurde, fiel sie auf den Po. Ein Täter begrabschte sie unsittlich. Ein Zeuge sah die Situation und half sofort. Er soll die Männer weggeschubst und sie beschimpft haben. Danach stieg die 19-Jährige aufs Rad und fuhr weg. Äußerlich wurde sie nicht verletzt. Die Polizei sucht nun vor allem den helfenden Zeugen. Die Täter können nur vage beschrieben werden. Sie sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Der Haupttäter war laut Polizei dicklich. Er unterhielt sich mit seinen Komplizen in einer anderen Sprache ( eventuell türkisch).

Basel: Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft und der Jugendanwaltschaft ergaben, dass ein Passant die Notfalldienste telefonisch verständigt hatte. Eine Frau sei beim Erlensteg durch einen jugendlichen Schwarzen sexuell angegangen worden. In der Folge erhielt die Polizei Meldungen von zwei weiteren Frauen, welche ebenfalls Opfer eines Sexualdeliktes geworden waren. Aufgrund der raschen Verständigung der Polizei und der eingeleiteten Suche nach der Täterschaft, gelang es der Fahndung der Kantonspolizei den mutmasslichen Täter, einen leicht alkoholisierten jungen Mann festzunehmen.

Nürtingen: Dem 21-Jährigen wird vorgeworfen, zusammen mit einer Gruppe von etwa 15 Männern die beiden Frauen sexuell genötigt zu haben. Die Geschädigten waren damals 16 und 18 Jahre alt. Der Angeklagte wurde noch in der Silvesternacht festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Zuvor hatte er in einer Flüchtlingsunterkunft in Aichtal gewohnt. …Später habe sie eine Freundin zur Seite genommen, weil sie mit ihr über ein Beziehungsproblem reden wollte. Deshalb hätten sich die beiden von ihren Freunden in Richtung Schlossplatz abgesetzt. Dort seien sie plötzlich von einer Gruppe arabisch aussehender Männer eingekreist worden. „Wir haben völlig die Kontrolle und Orientierung verloren“, sagte sie. Dann hätten die Übergriffe angefangen. An Details konnte sich die 18-Jährige nicht mehr erinnern. Nur, dass ihr Kleid bis über die Hüfte hochgeschoben und ihre Strumpfhose total zerrissen war. Sämtliche Wertsachen seien gestohlen worden. Ihre Freundin, die etwas weniger getrunken hatte, hätte sie irgendwann zum Rennen aufgefordert – in Richtung einer Parkbank. Dabei sei sie gestürzt und habe sich das Knie aufgeschlagen. Andere Zeugen berichteten, dass die junge Frau von einem der Araber in einer roten Jacke in den Schwitzkasten genommen worden und zu einer Parkbank getragen worden sei.

Fulda: Im Oktober verlässt der 58-Jährige die Zeltstadt für einen Spaziergang in die Innenstadt. Sein Weg führt ihn in den Antonius-Park, wo er auf die 18-Jährige trifft, die mit einer geistig Behinderten unterwegs war. Er umarmt die beiden Frauen – und die 18-Jährige spürt auf einmal Küsse am Hals. Das ist ihr unangenehm, sie drängt den 58-Jährigen zurück – und spürt plötzlich seine Hand an ihrer Brust. „Er hat richtig zugedrückt“, sagt sie vor Gericht. … Er selbst sagt, er habe die 18-Jährige aus Dankbarkeit umarmt: „ Ich bin so glücklich, in Deutschland zu sein. Endlich bin ich in Sicherheit.“ An ihrer „kalten Reaktion“ habe er gemerkt, dass es in Deutschland nicht üblich sei, sich zur Begrüßung zu umarmen. Die Vorwürfe, er habe die junge Frau begrapscht, streitet er ab.

Hildesheim: Gestern Nachmittag, Montag, 27.06.2016, gegen 16:20 Uhr, ist eine 24-jährige junge Frau in Hildesheim, Lönswäldchen, von einem Exhibitionisten belästigt worden. Nach Angaben der Frau, die sie später gegenüber der herbeigerufenen Polizei machte, sei sie zu diesem Zeitpunkt auf dem Nachhauseweg gewesen. Dabei sei sie vom Hohnsen kommend einige Meter hinter der Innerstebrücke bei den dort stehenden Containern ins Lönswäldchen abgebogen. Einige Meter voraus habe sie am Wegesrand einen Mann gesehen, der dabei war, seine Schuhe zu binden. Nachdem sie den Mann passiert hatte, sei dieser aufgestanden und ihr direkt gefolgt. Die Frau sei dann auf die andere Seite des Weges ausgewichen. Zu diesem Zeitpunkt sei ihr ein Jogger entgegen gekommen. Nachdem der Jogger vorbeigelaufen war, habe der fremde Mann schnell aufgeholt und sei nun direkt hinter der Frau gewesen. Die 24-Jährige habe sich nun umgedreht, woraufhin der Mann sie angefasst und festgehalten habe. Die Frau musste nun sehen, dass der Mann sein Geschlechtsteil aus der Hose geholt hatte und dabei onanierte. Der 24-Jährigen sei es gelungen, sich loszureißen und ohne sich nochmal umzudrehen wegzulaufen. Wo der Mann abgeblieben ist, konnte die Geschädigte nicht mehr angeben. Die 24-Jährige beschrieb den Täter wie folgt: – männlich – ca. 20 Jahre alt – ca. 175 cm groß – asiatisches Aussehen – dunkle kurze Haare.

(Bitte an unsere Leser: Posten Sie aktuelle Rapefugee-Übergriffe im Kommentarbereich)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

71 KOMMENTARE

  1. Wichtig wäre, dass gleich vor Gericht die Überprüfung des Aufenthaltszustands angeordnet wird. Wer kriminell wird, verlässt das Land am Ende der Haft, das muss hart durchgesetzt werden.

  2. Endlich mal Kante zeigen und rauswerfen das Pack. In keinem Land das ich kenne ist sowas erlaubt, auch da nicht wo die herkommen. Und wenn man Rücksicht nehmen muss, weil das ihre Kültür ist dann gehört diese Kültür nicht hierher, sondern in die arabische Wüste.

    Wie hiess es mal:
    Das berühren der Figuren mit den Pfoten ist verboten. Wenn nicht mal das in deren Köpfe rein geht, dann kann man es gleich aufgeben sich mit denen arrangieren zu wollen, zumal sich anpassen ja oft aktiv verweigert wird.

  3. Fleischmarkt Deutschland: Die Sonne kommt raus, es wird wärmer – und die Affen drehen durch! Schade bloß, dass Mama Angie niemand an die Buxe will..!

  4. Den Asylant der heute seine Frau in Essen an der Bushaltestelle niedergestochen hat habt Ihr vergessen. Hoch lebe Multi Kulti. Jetzt wo sich die AFD selber demontiert, wird es ja weiterhin zu uns gehören.

  5. Leipzig: Ein 39-jähriger Iraker muss sich ab Montag vor dem Landgericht Leipzig verantworten. Der Asylbewerber soll im vergangenen Jahr eine Flüchtlingshelferin vergewaltigt haben. Zuvor hatten die beiden laut Anklage eine einvernehmliche Liebesbeziehung. Nachdem die verheiratete Frau das Verhältnis beendete, soll er ihr mehrfach aufgelauert, sie bedroht auch zweimal vergewaltigt haben.

    Mal ehrlich, was soll man dazu noch sagen?

    Manchmal kann man nur noch den Kopf schütteln.

    Logge mich an dieser Stelle mal aus. Brauch mal ´ne Pause von diesem täglichen Wahnsinn…

  6. Holt euch euer Land zurück.

    Es ist unter die Verbrecher gefallen.

    Einen anderen rat kann und will ich nicht den Deutschen geben.

  7. In den westlichen Demokratien wurde bewusst der politische und mediale Pluralismus beseitigt.

    Die Menschen lehnen sich gegen die Regierenden auf. Nicht nur der deutsche Bundespräsident hält die Staatsbürger für berüchtigte „Problemfälle“ und behandelt sie entsprechend.

    Die Lage auf dem Mediensektor ist für jeden aufrechten Demokraten die Hölle.

  8. OT: Um in Niedersachsen studieren zu können brauchen Flüchtlinge kein Abitur, ja nichtmal einen Schulabschluss!!!

    Zitat: „Wer keine Hochschulzugangsberechtigung nachweisen kann, weil entweder die entsprechende Vorbildung fehlt oder die Nachweise nicht mehr vorhanden sind, kann je nach individueller Voraussetzung z. B. durch einen Aufnahmetest oder eine Feststellungsprüfung beim Niedersächsischen Studienkolleg die Zugangsberechtigung für eine gewählte Studienrichtung erlangen.“

    Nochmal: DAS GILT NUR FÜR FLÜCHTLINGE!!!
    Deutsche müssen selbstverständlich ein Abiturzeugnis vorlegen.

    https://www.studieren-in-niedersachsen.de/fluechtlinge.htm

  9. @ujott Ich werde auch in genau 3 Wochen definitiv mein Krav Maga wieder auffrischen!!!

  10. Wäre doch interessant, zu wissen, wann oder mit welchem Einzelfall die Millionenmarke bei den nahezu stündlichen Einzelfällen erreicht wird bzw wurde…

  11. Anhand dieser Meldung wird wieder mal klar, daß sich die Ork-Invasion für die Verteidiger der Zellhaufen und das Gericht als intellektuelles Spiegelfechten unter Deutschen ohne Rücksicht auf die Opfer darstellt: Derjenige Deutsche hat Recht und betreibt Rechtsfortbildung und gewinnt den Prozeß, der dem anderen Deutschen nachweist, daß es bäbäh ist, was gegen Orks zu haben, selbst wenn sie brutal, geil und im Bewußtsein ihrer körperlichen Überlegenheit sadistisch sind:

    Fulda: Im Oktober verlässt der 58-Jährige die Zeltstadt für einen Spaziergang in die Innenstadt. Sein Weg führt ihn in den Antonius-Park, wo er auf die 18-Jährige trifft, die mit einer geistig Behinderten unterwegs war. Er umarmt die beiden Frauen – und die 18-Jährige spürt auf einmal Küsse am Hals. Das ist ihr unangenehm, sie drängt den 58-Jährigen zurück – und spürt plötzlich seine Hand an ihrer Brust. „Er hat richtig zugedrückt“, sagt sie vor Gericht. … Er selbst sagt, er habe die 18-Jährige aus Dankbarkeit umarmt: „ Ich bin so glücklich, in Deutschland zu sein. Endlich bin ich in Sicherheit.“ An ihrer „kalten Reaktion“ habe er gemerkt, dass es in Deutschland nicht üblich sei, sich zur Begrüßung zu umarmen. Die Vorwürfe, er habe die junge Frau begrapscht, streitet er ab.

    Das filmische Vorbild – so blöd und naiv ist Hollywood ja auch nicht – ist „Im Auftrag des Teufels“ mit Pacino von 1997.

    https://en.wikipedia.org/wiki/The_Devil%27s_Advocate_(1997_film)

  12. Endlich. Bundesmuslima Angela Merkel bitten Muslime um Verständnis für Schweinefleischverzehr in Deutschland:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156923740/Merkel-bittet-Migranten-um-Toleranz-fuer-Schweinebraten.html

    Ja, es ist schon eine Zumutung was die Illegalen Eindringlinge alles erleiden müssen Kostenlose Rundumversorgung, Bleiberecht trotz illegaler Einreise und jetzt auch noch Schweinefleischverzehr.

    Das ist aber unmenschlich, wie soll sich den da ein Surensohn noch willkommen heißen?

    Die Deutsche Regierung und die Deutsche Justiz sind krank und volksfeindlich.

    Rundfunkbeitragsverweigerer werden eingesperrt:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-04/rundfunkbeitrag-verweigerung-haft

    Illegal eingereister Rapefugee wird laufen gelassen: http://www.express.de/koeln/sex-uebergriffe-silvester-prozess–bewaehrungsstrafe—so-verhoehnt-hassan-t–die-opfer–24358150

    Pädophilenehe wird als rechtswirksam in Deutschland anerkannt:
    http://www.gesetze-bayern.de/(X(1)S(3du4vylqfe44qgslnvqo0k5i))/Content/Document/Y-300-Z-BECKRS-B-2016-N-09621?hl=true&AspxAutoDetectCookieSupport=1

    Ich weiß nicht wie lange wir uns das hier noch alles bieten lassen wollen? Es ist Zeit diese Situationen zu ändern.

    Hassan T. würde sich bestimmt über etwas integrative Erlebnispädagogik freuen.

  13. OT:

    Schockierende Zustände im Lager der „Roten Falken“?

    Eltern angeblich beschimpft, weil sie Hofer wählen

    Betreuerin beschimpft Kinder

    Der Name Hofer fiel demnach im Gespräch der Kinder am Lagerfeuer. Neben Cornelia äußerte sich auch noch ein anderes Mädchen in gleicher Weise. Sie zogen nach Angaben der Mutter Cornelias prompt eine Schimpftirade der Betreuerin auf sich. „Eure Eltern haben nix im Hirn, manche Leute haben halt gar nix im Hirn“, soll die Frau zu den Schülerinnen gesagt haben. Die Eltern von Cornelia reagierten schockiert und meldeten den Vorfall der örtlichen Bürgermeisterin von Döbriach, wo das Lager stattfand. Dort erhielten sie jedoch keinerlei Reaktion.

    Unzensuriert.at fragte direkt bei der Lagerleitung in Döbriach nach: Dort dementiert man allerdings, dass eine solche Aussage einer Betreuerin jemals getätigt worden sei.

    Anrainer schockiert über Zustände

    Dafür wurden bei unserer Recherche in der Kärntner Gemeinde noch andere Vorwürfe laut. Benachbarte Anrainer aus Döbriach berichten, dass regelmäßig weinende Kinder am nahegelegenen Campingplatz auftauchen und den Nachtportier bitten würden, ihre Eltern anzurufen, um von den angeblichen Kinderfreunden abgeholt zu werden. Auch sexuelle Aufklärung sollen sich die tiefroten Falken auf ihre Fahnen schreiben. So werden Kinder im Volksschulalter angeblich instruiert, wie man Kondome über Gegenstände zieht, wie schockierte Nachbarn unzensuriert.at berichteten.

    Unzensuriert.at hat die Roten Falken auch mit diesen Behauptungen konfrontiert. Vom Bundesgeschäftsführer kam folgende Antwort: „Das von Ihnen zitierte Gerücht können wir nicht bestätigen und auch ’sexuelle Aufklärung‘ war beim besagten Pfingstlager kein Thema.“

    Wie können Eltern nur so dumm sein und ihre Kinder in die Obhut sozialistischer Ideologen zu geben!

    https://www.unzensuriert.at/content/0021098-Schockierende-Zustaende-im-Lager-der-Roten-Falken-Eltern-angeblich-beschimpft-weil

  14. Was soll man noch schreiben…. Wann endlich steht das Volk auf? Wahrscheinlich weiss er gar nicht wie man aufsteht!

  15. Hildesheim: „Die 24-Jährige beschrieb den Täter wie folgt: – männlich – ca. 20 Jahre alt – ca. 175 cm groß – asiatisches Aussehen – dunkle kurze Haare.“

    Wie jetzt, aus China, Indien, vom Hindukusch oder oder?

    +++++++++++++++++++++

    Sowas wünscht man nicht mal seiner ärsten Feindin!

    Leipzig: „Der Asylbewerber soll im vergangenen Jahr eine Flüchtlingshelferin vergewaltigt haben.“

    🙁 Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen!

  16. Die einzigste Nachricht der letzten Tage,die mich sehr erheitert hat,war die,in der eine belästigte Frau zur Gegenwehr angesetzt hat ,ihren Peiniger/Grabscher am Kragen gepackt hat und ihn,trotz Gegenwehr bis zu einem Sicherheitsdienst geschleppt hat.Dort wurde er der Polizei übergeben.So ähnlich hat sich das zugetragen,ich weiß allerdings nicht mehr,in welcher Stadt das war.
    Mädels,so geht’s auch!!

  17. MAROKKO – TOPZIEL DES WINTERS

    Wer noch in das Land unserer Vergewaltiger reist, versündigt sich an unseren Frauen und Kindern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    .
    „Fokus auf Marokko: Der Badeort Agadir wird im Winter zwölf Mal wöchentlich ab Deutschland angeflogen – eine Verdopplung der bisherigen Kapazitäten. Sieben Verbindungen werden im Vollcharter geflogen, bislang waren es nur zwei. Zwischen Agadir, Marrakesch und Essaouira wird außerdem ein neuer Busshuttle eingerichtet. Ebenfalls neu: FTI bietet Marokko im Winter auch in Kombination mit den Kanaren an. So kann eine Rundreise in Marokko etwa mit einem Badeurlaub auf Gran Canaria erweitert werden. Beide Reiseziele finden sich erstmals in einem Katalog. Marokko sei eines der Topziele des Winters.“

    http://www.haz.de/Freizeit/Reisen/Aktuelles/Mehr-Vollcharter-nach-Agadir-FTI-setzt-auf-Marokko

  18. http://www.mz-web.de/panorama/schwimmbaeder-polizei-warnt-in-internem-bericht-vor-zunahme-sexueller-uebergriffe-24338762

    Sexueller Übergriff auf Joggerin im Wambeler Süden
    Die Dortmunderin beschrieb den Tatverdächtigen wie folgt: circa 16 Jahre alt, rund 1,60 Meter groß, Schwarzafrikaner, kurze, zu Locken gedrehte Haare, bekleidet mit hellgrauen Baumwolls-Shorts und hellgrauem Kapuzenpullover; er trug eine Beuteltasche, einem Turnbeutel ähnlich.

    http://www.lokalkompass.de/dortmund-ost/leute/sexueller-uebergriff-auf-joggerin-im-wambeler-sueden-polizei-sucht-zeugen-d675350.html

  19. @ #19 APO (09. Jul 2016 16:57)

    ES WIRD GEGESSEN, WAS AUF DEN TISCH KOMMT!

    Koran 5;3 Wer sich vor Hunger gezwungen findet, etwas Verbotenes zu essen, ohne vorsätzlich eine Sünde zu beabsichtigen, dem wird Allah verzeihen.
    (Azhar Islaminstitut Kairo)

    Es gibt also für Muselmanen keinen Grund, Theater zu machen wegen Blutwurst, Innereien oder Schweinefleisch, außer, sie wollen Deutschland islamisieren!

  20. Döbeln
    […] Der Mann soll etwa 20 Jahre alt und 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß sein. […]

    Bei solchen Täterbeschreibungen kann ich immer wieder nur mit dem Kopf schütteln.
    Sowas wie den kloppt man einfach um, dass dieser degenerierte Zellhaufen liegenbleibt und eine Weile ruhig schläft.

  21. Ich kann auch diese Namen nicht mehr hören und lesen:
    Muhammad, Hassan, Mesut, Mahmut, Ismail…

    Wir haben einen Sozialstaat aufgebaut. Das hat Jahrzehnte gedauert.
    Es wurden schon seit den 70ern zu viele Moslems hineingelassen (und nicht wieder hinausbefördert).
    Aber dann kam die grösste Kanzleuse aller Zeiten und hat begonnen, das Land mit Gesindel zu fluten.
    Dieses Jahr bereits 250.000 Moslems (offizielle Zahl). Das ist zweieinhalb mal das Berliner Olympiastadion. In sechs Monaten!
    Die innere Sicherheit ist schon lange dahin, seit Merkels Maueröffnung ists endgültig vorbei.
    Aber in den Umfragen stehts gut für die Kanzleuse…
    Mit mir nicht mehr. Ciao.

  22. #27 Obdachloser Paul Farrell (09. Jul 2016 17:17)
    http://www.mz-web.de/panorama/schwimmbaeder-polizei-warnt-in-internem-bericht-vor-zunahme-sexueller-uebergriffe-24338762

    Sexueller Übergriff auf Joggerin im Wambeler Süden
    Die Dortmunderin beschrieb den Tatverdächtigen wie folgt: circa 16 Jahre alt, rund 1,60 Meter groß , Schwarzafrikaner, kurze, zu Locken gedrehte Haare, bekleidet mit hellgrauen Baumwolls-Shorts und hellgrauem Kapuzenpullover; er trug eine Beuteltasche, einem Turnbeutel ähnlich.

    http://www.lokalkompass.de/dortmund-ost/leute/sexueller-uebergriff-auf-joggerin-im-wambeler-sueden-polizei-sucht-zeugen-d675350.html

    Hier auch wieder: für eine normale mitteleuropäische Frau sollte es eigentlich kein Problem sein, einem 1,60 kleinen degenerierten Zellhaufen so in seine stinkenden Klöten zu treten oder dem eine in die Fresse zu geben, dass der liegenbleibt.

  23. Hollabrunn, Österr.:
    „Die Anklage warf ihm eine ganze Latte von Sexualdelikten (u.a. schwerer sexueller Missbrauch von Unmündigen und Vergewaltigung in verschiedenen Varianten) vor, begangen an zwei im Bezirk Korneuburg wohnhaften Schülerinnen (im Tatzeitraum 12 bzw. 14 Jahre alt).“…

    🙁 Afghan. Asylbewerber/Sittenstrolch bekommt Islambonus:

    …(Richter) „Klebermaß sprach von einem Zeichen an tausende Asylwerber, dass in Österreich eine frauenverachtende Einstellung nicht akzeptiert werde.

    Nicht rechtskräftiges Urteil: 20 Monate unbedingte Freiheitsstrafe!“

  24. D/E auf dem Weg in Muslimslums, schlimmer als in ihren eigenen Laendern,

    da dort knallharte Polizeireaktionen den Uebermut der Allahjuenger stoppen.

    Ganz im Gegensatz zu dem kastrierten Europa, wo SOZI Idiologie des Abschaums der Gesellschaft in Form von Nachfolgern der 68er, Gruenen- inzwischen bei saemtlichen Bundestagsparteien pc die Meinungsmacher

    sorgen dafuer, dass die Gewalttaeter sofern sie Muslime sind in der Regel straffrei ausgehen, denn Bewaehrung ist ein anderes Wort fuer Freispruch.

    Auch bei den vielen Wiederholungstaetern wird weder bestraft, was dem Wort nahekommt oder wichtiger ABGESCHOBEN,

    nein sie sind weiter willkommen und koennen ihre Verbrechen gegen die Gesellschaft, die sie gezwungenermassen finanzieren muessen,
    weiter schaden.

    Das Sysem Merkel /EU regiert GEGEN das EIGENE VOLK
    deshalb muss es weg, egal wie, es ist 5 NACH 12

  25. #26 Marie-Belen
    Scheixx auf Marokko, vor allem Agadir (viele Linke, Surfer ect.) und Bombenstimmung-Marrakesch. Die Einheimischen sitzen hinten am Strand und wixen sich den ganzen Tag einen runter wegen den Bikiniträgerinnen aus dem Westen. Während dem gesamten Aufenthalt sieht man fast nur Männer, in der Disco hat es vielleicht 1% Frauen und die sind meist noch Prostituierte. Der marokkanische Hasch ist total überbewertet, selbst wenn man in die Berge zu den Produzenten fährt kriegt man für meine Begriffe nur Abfall (Moslemware halt). Marokko ist ein absolutes Drecksloch!

  26. #14 Rechtspopulistisches homophobes klimaleugnerisches Drecksschwein

    Und dieser Test wird mit Sicherheit lächerlich einfach sein. Denn man will ja den Refugees nicht die Zukunft verbauen. 🙂

    Viel Spaß allen, die dann in ca. 15 Jahren in die Hände solcher Hilfs-Chirurgen und Hilfs-Ärzte fallen. Die Chinesen können sich schon freuen, die deutsche Ingenieurskunst dürfte dann in 10 Jahren endgültig im Eimer sein. Deshalb hauen Firmen wie Thyssen-Krupp auch ab aus der vielfältigen BRD:

    Deutsche Industrie
    Jetzt wird die deutsche Ingenieurskunst ausgelagert

    Tja, Thyssen-Krupp hat die Zeichen der neuen unbegrenzten Merkelinvasion erkannt und sucht das Weite, und nicht nur Thyssen-Krupp.

    Deutsche wachsen wegen rotgrüner Antikindpropaganda nicht mehr nach, und die Millionen Refugees sind für Thyssen-Krupp und Co. anscheinend nicht verwertbar.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article156812677/Jetzt-wird-die-deutsche-Ingenieurskunst-ausgelagert.html

  27. #23 seegurke (09. Jul 2016 17:10)
    Die einzigste Nachricht der letzten Tage,die mich sehr erheitert hat,war die,in der eine belästigte Frau zur Gegenwehr angesetzt hat ,ihren Peiniger/Grabscher am Kragen gepackt hat und ihn,trotz Gegenwehr bis zu einem Sicherheitsdienst geschleppt hat.Dort wurde er der Polizei übergeben.So ähnlich hat sich das zugetragen,ich weiß allerdings nicht mehr,in welcher Stadt das war.
    Mädels,so geht’s auch!!

    Vollkommen falsch gehandelt.
    Die deutsche Polizei, oder was man dafür hält, kann man sich schenken.
    Sie hätte den nach Strich und Faden vermöbeln müssen.

  28. #26 Marie-Belen

    Wenn die Merkel/EU wollten, müssten die Marokko nur mit einem Wirtschaftsboykott und legales Einreiseverbot drohen wenn die ihre Schätze nicht sofort zurücknehmen und die würden spuren. Denn dies wäre das Ende des Königs und der Eliten.

    Aber die sozialistische Merkel/EU wollen die gar nicht mehr abschieben.

  29. # 34 Das_Sanfte_Lamm
    Vermöbeln hätte mir auch viel besser gefallen.In der Regel sind das kleine,dünne Hänflinge,eigentlich kein Problem für eine Frau,denen ordentlich Dampf zu machen.Es sei denn,es hat einer eine Waffe.

  30. @ #31 Das_Sanfte_Lamm (09. Jul 2016 17:26)

    Genau! Wiege derzeit 45,5kg bei 1,58m u. 63 J.
    Würde so einen hinmachen…

    Auffällig, wieviele Hutzelmännchen bei uns einwandern.

    Haßredner Nigerianer Asuquo Okono Udo, ca. Mitte 50, Liebling der „taz“ u. des „Stern“, der Parteien „Piraten“ u. „Die Linke“:
    http://hamburg-mitte.bezirkspiraten.de/wp-content/uploads/P1090876-1024×768.jpg
    (Flüchtlingssprecher Udo: „Die Demonstranten werden die Stadt jede Nacht auf den Kopf stellen, wenn der Senat nicht auf unsere Forderungen eingeht…“ bild.de, Hamburg)

  31. #27 Obdachloser Paul Farrell

    Völlig ausgemergelte (Pic!) Schutzsuchende werden in der hohen Kunst des Überlebens im Schwimmbad unterwiesen.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hanau-erste-frau-unter-80-baederlotsen-14331769.html

    In Hanauer Freibädern wollen Flüchtlinge anderen Flüchtlingen die Sitten erklären. Damit sie nur im wörtlichen Sinne baden gehen.

    Die junge Syrerin ist die erste Frau im Team der 80 Teilnehmer umfassenden Bäderlotsen, die überwiegend aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und Pakistan stammen.

    Doch Bäderchef Uwe Weier kann der neuen Bäderlotsin Mut machen:

    In wenigen Tagen wird die Gruppe um zehn Frauen verstärkt, kündigt er an, so dass sich das rechnerische Verhältnis von Männern und Frauen ein Stück weit verbessert. Die Helfer unterzeichnen ein Abkommen, in dem sie sich unter anderem zu freundlichem und vertrauenserweckendem Verhalten sowie Pünktlichkeit verpflichten.

    Die Arbeitseinsätze werden dokumentiert und können zum Beispiel bei der Arbeits- und Wohnungssuche als Referenz genutzt werden.

    .

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5046749/13Jaehriger-zieht-Ertrinkenden-aus-der-Ybbs?_vl_backlink=/home/index.do

    Ein Mitglied der Feuerwehrjugend wurde in Amstetten zum Lebensretter eines 22-jährigen Afghanen, der in eine starke Strömung geraten war. <<

    .

    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/lehrer-in-integrationskursen-verdienen-kuenftig-mehr-a-1101999.html

    Jeder Zuwanderer muss in Deutschland einen Integrationskurs absolvieren.

    Lehrer werden deshalb dringend gesucht – aber mickrig bezahlt.
    Das soll sich nun bessern. Lehrer in Integrationskursen sollen besser bezahlt werden. Zum 1. Juli wurde die Vergütung, die die Träger der Kurse ihren Honorarlehrkräften mindestens zahlen sollen, von 23 Euro auf 35 Euro je Unterrichtseinheit angehoben. Das teile das Bundesinnenministerium mit.

  32. Nur nochmal: Die „strenge Bestrafung“ in deren Heymat ist in der Regel eine westliche Fiktion.

    Im Islam ist die Frau an allem schuld. Und auch die „Rechtgläubige“ ist da, wenn „hurenhaft“ – also ein Knöchel sichtbar oder ein Blinkern durch das schwarze Ganzkörperkondom – voll und ganz mit ihrem Leben haftbar.

    Das ist doch der Mist: In Islamien kommen die islamischen Wanderpenisse davon, weil die islamischen Frauen per Koran keine Chance gegen sie haben: „Frau ist schuld“; (= Hure – willssu Ficki-Ficki, wenn nicht Brühdahs“ = dann bringt die eigene Familie die Frau um); und in Westen kommen die islamischen Wanderpenisse davon, weil Frauen auch keine Chance gegen sie haben: „Hure, willssu Ficki-Ficki!“

    Islam? Nein, danke!

  33. #39 Maria-Bernhardine (09. Jul 2016 17:40)
    @ #31 Das_Sanfte_Lamm (09. Jul 2016 17:26)

    Genau! Wiege derzeit 45,5kg bei 1,58m u. 63 J.
    Würde so einen hinmachen…
    [….]

    Auch mit diesen Körpermaßen ist es kein Problem, mit einem Fußtritt oder Knieheber dem erst mal die Lust aufs Rammeln vergehen zu lassen, besonders wenn „er“ gerade steht, tut es richtig schön weh – was den Genuss erhöht, wenn der sich dann vor Schmerzen krümmt wie ein Igel.

  34. Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen!

    +++++++++++++++++

    Wenig ist zu o.g. Fall in LEIPZIG zu finden:

    „Staatsanwältin klagt 38-Jährigen an:

    Leipziger Flüchtlingshelferin vergewaltigt
    29. Juni 2016

    Die Staatsanwaltschaft erhebt schwere Vorwürfe gegenüber einem 38 Jahre alten Iraker:

    Der Asylbewerber, dem Kirchenasyl(!) gewährt worden war, soll eine ehrenamtliche Flüchtlingshelferin aus Leipzig

    +++vergewaltigt, genötigt und sie schwer misshandelt haben.+++

    Am Montag begann am Landgericht ein mehrtägiger Prozess. Der Beschuldigte bestreitet die Anklage.“

    http://kein-freiwild.info/tag/leipzig/

  35. Nachrichten Wiesbaden
    05.07.2016
    „“Weiterhin gefährlich: Sexualstraftäter Mehmet Ali C. erneut vor Landgericht Wiesbaden
    Von Wolfgang Degen

    WIESBADEN (…)

    Ali Baba überzieht sein Opfer mit psychischer Gewalt. So erzwingt er, dass die Frau weiter reagiert, obwohl sie das überhaupt nicht will. Die Ausdrucke der von ihm dominierten Nachrichten füllen 386 Seiten.

    Ali Baba, das ist Mehmet Ali C., ein Gewalt- und Sexualstraftäter, der sich vor der 2. Strafkammer des Landgerichts erneut wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung verantworten muss. Der 42-Jährige hat bereits acht Jahre im Gefängnis gesessen, er hatte seine damalige Freundin brutal erniedrigt, gequält, misshandelt und vergewaltigt. 72 Tage nach der Entlassung soll der neue Fall passiert sein.

    Der Türke war als rückfallgefährdet eingestuft. Im Falle der Verurteilung droht ihm Sicherungsverwahrung.

    „Aus psychiatrischer Sicht sind die Voraussetzungen dafür erfüllt“, fasst die psychiatrische Sachverständige Hildegard Müller die Ergebnisse ihres Gutachtens zusammen. Ungünstiger kann eine Prognose kaum ausfallen wie im Fall des 42-Jährigen.

    Bei Sexualstraftätern sei allgemein die Gefahr der Rückfälligkeit hoch, und bei Sexualstraftätern nehme die Gefährlichkeit mit dem Alter auch nicht unbedingt ab, sagt Müller.

    Welche Gefahr geht von ihm aus?

    (…)

    Eine große, sagt Müller, denn er habe aus den negativen Erfahrungen – seinen Vorstrafen – und in dreieinhalb Jahren intensiver sozialtherapeutischer Arbeit im Gefängnis nichts gelernt. Die Behandlung sei bei ihm an Grenzen gestoßen.

    Es fehle bei ihm das Wichtigste, eine tatsächlich ehrliche Einsicht. Schuld hätten bei Mehmet Ali C. immer die Anderen, sie seien die Bösen.

    Die Frau zum Beispiel, die ihm eine Vergewaltigung „anhänge“. Wo er sich doch so um die „Blume“ seines Herzens bemüht habe, wie er sagt. Psychoterror? Nein, Liebe war’s. Gewalt? Nein, Erregung war’s.

    Ihre Hände will er nur festgehalten haben, weil sie kalt gewesen seien. Allenfalls ein „Missverständnis“ könnte er gelten lassen…

    Narzisstische Persönlichkeitsstörung

    Müller sieht eine dissoziale Persönlichkeitsstörung mit psychopathischen Zügen, ausgeprägt sei auch eine narzisstische Persönlichkeitsstörung. Der Angeklagte schreibe sich eine Wichtigkeit und Grandiosität zu, die Realität sehe ganz anders aus. Er sei ein großer Blender und sehr manipulativ.

    „Er beherrscht alle Techniken“, sagt Müller. Dissozial sei er, weil er sich schon seit Jahren über gesellschaftliche Normen hinwegsetze, seine Bedürfnisse über alles stelle und rücksichtslos umsetze.

    In Beziehungen sei er „ausbeuterisch“, Frauen reduziere er auf Sex.

    +++Er habe einen „parasitären Lebensstil“ gepflegt, sich über Sozialleistungen alimentieren lassen.

    Unter der Wucht solcher Aussagen wird aus Ali Baba, der als Killer ein Vermögen gemacht haben will, – um nur eine Räuberpistole zu nennen – ein gewöhnlicher gefährlicher Täter.
    Fortsetzung 11. Juni, 9 Uhr““
    http://www.wiesbadener-tagblatt.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/weiterhin-gefaehrlich-sexualstraftaeter-mehmet-ali-c-erneut-vor-landgericht-wiesbaden_17055073.htm

  36. http://www.zvw.de/inhalt.rems-murr-kreis-jugendliche-intensivtaeter-machen-die-region-unsicher.86ad27fb-949d-4cda-ae4c-3950ba814123.html

    Backnang/Murrhardt/Aspach. Jugendliche Kriminelle machen seit Jahren den Norden des Rems-Murr-Kreises unsicher.

    Die Bevölkerung ist teils verunsichert, teils empört. Polizei und Justiz sind die Hände gebunden.
    Viele Straftaten können den Klein-Gangstern nicht nachgewiesen werden oder sie sind noch strafunmündig. Schlüsselrollen spielen ein junger Kosovare und ein ganzer Roma-Clan.

    Die kriminelle Jugendgruppe im Backnanger Raum besteht aus rund 15 Leuten im Alter zwischen 14 und 23. Viele stammen vom Balkan (Albanien, Kosovo, Serbien-Montenegro), haben zum Teil aber portugiesische, ungarische und deutsche Pässe. Einige Deutsche sind jedoch auch darunter.

    Zwei der Gruppe sind bereits in Haft, ein 17-jähriger Deutscher und ein 16-jähriger Rom mit serbisch-montenegrinischen Pass.

    Die Liste ihrer Straftaten ist lang, die der nachweisbaren und nicht nachweisbaren.<<

  37. @ #43 Bruder Tuck (09. Jul 2016 17:41)

    Das Hidschab-Luder guckt fremde halbnackte Männer(Fettlinge) an, siehe Foto. Das darf sie auch nur zu Taqiyya-Zwecken, um den „Westen“ einzuseifen. In Islamien würde sie dafür gesteinigt werden.

  38. #25 APO

    Naja, wenn die 3 Nordafrikaner auch für die Wirtschaft keine verwertbare Qualifikation mitbringen, aber immerhin kann man diesen 3 (wahrscheinlich Asylbetrüger?) eine gewisse Bauernschläue und schnelle Auffassungsgabe nicht absprechen. Die haben halt begriffen, dass sie machen können was sie wollen ohne vom Staat dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Diese 3 werden sich nie mehr an unsere Gesetze halten. Und ich gehe mal davon aus, dass die auch die Zugfahrt nicht bezahlt haben. Aber bei uns gehen dafür nur deutsche 89-jährige Omas mit Armutsrenten in den Knast, Refugees fahren umsonst und haben nichts zu befürchten.

    Zum Video: Es waren Nordafrikaner. Ab ca. Minute 14:50
    http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/sendung669190_ipgctx-false_zc-ba8902b5_zs-73445a6d.html

  39. NOCH MEHR ZU o.g. FALL IN LEIPZIG:

    (AUCH FREIKIRCHLER SIND BELÄMMERT!)

    „Staatsanwältin klagt 38-Jährigen an: Flüchtlingshelferin vergewaltigt
    Leipziger Volkszeitung vom 28.06.2016 / LEIPZIG
    Leipzig Schwere Vorwürfe treffen einen 38 Jahre alten Iraker:

    Der Asylbewerber soll eine ehrenamtliche Flüchtlingshelferin aus Leipzig zweimal vergewaltigt und sie schwer misshandelt haben.

    Zudem wird ihm sexuelle Nötigung in zwei Fällen, Körperverletzung und Freiheitsberaubung angelastet.

    Gestern begann am Landgericht ein mehrtägiger Prozess, der voraussichtlich bis 3. August läuft.

    Der Anklage zufolge hielt sich der Iraker Firas M. seit 2014 in Deutschland auf. Nachdem sein Asylantrag 2015 abgelehnt wurde und seine Abschiebung drohte, gab ihm eine +++freikirchliche Gemeinde in Leipzig Kirchenasyl.+++

    Er lebte in einer Gästewohnung in Eutritzsch.

    Die spätere Geschädigte, ein Mitglied der Gemeinde, gab ihm Sprachunterricht, kaufte für …““
    FÜR DIE RESTLICHEN INFOS MUß MAN BEZAHLEN!

  40. Man holt diese Leute hier her. Dann lungern sie herum. Kommen nur auf dumme Gedanken aus lauter Langeweile. Es sind bis jetzt 1.5 Mio kräftige junge Kerle. Warum karrt man sie nicht zusammen für den STRASSENBAU?? Wir haben nur noch marode Straßen, die es zu reparieren gilt, genauso wie die Schulen und Kindergärten. Warum benutzt man sie nicht zum GEFÄNGNISBAU?? Was soll das mit dem Herumstudieren, Leute die nicht einmal einen Schulabschluss vorweisen können, solche sollen hier studieren dürfen! Noch länger herumlungern dürfen! Man sollte ein Stück Land in Afrika pachten und die Leute dort hinbringen, zum Aufbau von Gefängnissen. Unsere ausländischen Straftäter, sollten dort ihre Strafe verbüßen, und nach Entlassung bleiben sie dort. Dann wären alle beschäftigt und die Straffälligen außer Landes. Lehrstellen, Praktikantenstellen, was soll das?? Was sollen diese Leute dort machen außer im Weg herumstehen?

  41. „Die zehn täglichen Rapefugee-„Einzelfälle““
    —————————————————————-

    Unseren täglichen „rape“ gib uns heute!

    DANKE, FRAU MERKEL!

  42. #57 jeanette (09. Jul 2016 19:37)

    Weil sie sich frech weigern. Merke, Flüchtlinge haben nur Rechte, keine Pflichten. Nicht dass das meine Meinung wäre. Aber zwingen darf man die ja zu nichts, nicht mal dazu, sich zu benehmen. Und schon gar nicht dazu, abzureisen.

  43. @ #57 jeanette (09. Jul 2016 19:37)

    1.) Deutsche Arbeitsplätze sind nicht für Fremdlinge da; ohne Peitsche würden die eh nicht spuren

    2.) Liegt deren Benehmen nicht an der Langeweile, sondern an deren Kultur; schauen Sie sich doch mal die islamischen und oder schwarzafrikanischen Länder an

    3.) Neger arbeiten nicht für Weiße u. Moslems nicht für „Ungläubige“; außer in der Integrationsindustrie oder zwecks Unterwanderung

    Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel.

  44. #59 opferstock (09. Jul 2016 19:50)
    #60 Maria-Bernhardine (09. Jul 2016 20:01)
    Ja, leider traurig, kann aber nicht so weiter gehen. Es muss sich etwas ändern! Irgendeiner muss einen Geistesblitz landen und das Chaos beenden/umleiten, was auch immer…..

  45. Liebe Jeanette

    ich weiss, dass es ein schwacher Trost ist. Aber von uns kann dereinst niemand behaupten, wir hätten nichts gesagt.

  46. Der einzige Trost ist, sie finden keine Frauen hier, sonst wären jetzt aus den 1.5 Mio schon 3 Mio geworden!

  47. #62 opferstock (09. Jul 2016 20:15)

    Genau, das ist auch mein Grund. Ich tue einfach meine Pflicht, um hinterher nicht sagen zu müssen ich habe nichts getan. man will hier gar nicht kommentieren, aber es geht gar nicht anders!

  48. So ein MUSEL-RAPEFUGEE sollte einmal einer AMERIKANISCHEN POLIZISTIN in den Schritt greifen, da hat er RUCK ZUCK 72 Jungfauen vor sich stehen, und begreift nicht, dass er schon TOT IST.

  49. Ich war vor einer Stunde einkaufen in einem Supermarkt, der bisher noch relativ Invasorenfrei war.
    Heute abend wimmelte es so vor denen. Schon vor der Tür ein Farbiger, der jeden taxierte der vorbei kam. Drinnen mehrere kleinere Gruppen, die laut diskutierend in den Gängen standen.

    So leicht bin ich nicht zu ängstigen, aber bei der Situation (80% Invasoren, 20% Biodeutsche) hat es mich so gegruselt, dass ich schnell mit dem Einkauf fertig war.

  50. #64 Jeanette

    Das kann ich leider nicht bestätigen. Immer öfters sehe ich deutsche Frauen (jung/alt, hübsch/häßlich, schlank/dick, also kein klassisches Klischee) hier in der Stadt stolz mit ihrem schwarzen Galan durch die Straßen ziehen.
    Mich schüttelt es jedes Mal wenn ich das sehe.

  51. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68442/3372278

    Die Frau war mit ihrem Säugling im Kinderwagen im Kurpark unterwegs, als sich der Mann zunächst hinter einem Baum versteckt haben und dann hervorgetreten sein soll. Dabei soll er masturbiert und die Frau angeschaut haben. Nachdem der Mann selbstständig hinter den Baum zurückgetreten sein soll, soll er das gleiche Vorgehen an anderer Stelle wiederholt haben.

    Das Opfer griff dabei zu ihrem Handy und fotografierte den Täter, bevor dieser flüchtete.
    Täter wurde gefasst, 25jähriger Iraker.

  52. #15 agathebauer

    Kann ich jedem nur ganz dringend raten.

    Und ja… es wirkt, ich kann es bestätigen.

  53. Gerade jagten sich zwei Wiesel auf der Straße (nehme an es waren Wiesel, gibt ja auch noch andere die ähnlich aussehen). Hatte sowas in 12 Jahren noch nicht erlebt, haben sich fauchend über die Straße gejagt. Auffällig war, das eins auffallend klein war, aber ich meines das war das Fauchende. Denn wieso sollte das Große das Kleine fauchend jagen. Ich weiß nicht wie der Größenunterschied bei den Wieseln ist. Aber eigentlich kann nur ein Weibchen ein Männchen fauchend gejagt haben, umgekehrt macht das ja keinen Sinn und unter friedlichen Umständen verhalten sich Frauen ja ähnlich. Was heißt, dass alle weiblichen Lebewesen nach denselben Prinzipien funktionieren, eben auch beim Menschen.
    Entweder war das also gerade unter den beiden ein Annäherungsversuch oder das Weibchen wollte noch nicht, ich nehme eher an, es wollte, wollte aber das Männchen noch prüfen. Und schlug es deswegen temporär in die Flucht.

    Ich weiß nicht, ob die Frauen sich nicht auch ein wenig wehrhafter verhalten könnten (wie das weibliche Wiesel gerade, es war viel kleiner). Männer leben ständig im Risiko.

    Frauen müßten eben auch mehr Risiko tragen, statt zu glauben, dass sie immer ungeschoren davon zu kommen hätten. Wenn wir noch gewinnen wollten, müßten Frauen auch ihr Leben einsetzen. Männer müssen es eh, die können nicht ewig ausweichen. Aber ich glaube eben, es ist nicht in den Frauen und daher wird man es ihnen auch nicht beibringen können.

  54. Individualterror??

    Kein Streit

    Ohne Vorwarnung soll da der 25-jährige ägyptische Telefonist auf den Ungarn losgegangen sein und ihn mit einem Messer in den Oberkörper gestochen haben, berichtete ein weiterer Mitarbeiter am Samstag dem KURIER. „Ich habe nur plötzlich einen Schrei gehört.“

    Laut den Firmenverantwortlichen habe der junge Ägypter erst seit zwei Tagen zur Probe für die Pizzeria gearbeitet.

  55. Gleiches gilt für Kiel, wo die Polizei nicht einmal Straftaten muslimischer Diebe verfolgen sollte!

Comments are closed.