summerjamKöln – Auf dem Summerjam soll eine Festival-Besucherin in ihrem Zelt vergewaltigt worden sein. Die Polizei Köln ermittelt in dem Fall und sucht nach Zeugen. Gegen 6.20 Uhr am Montagmorgen meldeten das Opfer und weitere Zeugen die Tat bei der Polizei. Den Täter beschrieb die Frau als circa 25-30 Jahre alt, 1,75 Meter groß und dunkelhäutig. Außerdem soll der Mann ein auffälliges Gebiss mit Zahnlücke sowie kurze Rasta-Locken haben. Der Verdächtige trug ein T-Shirt mit „Bob-Marley-Kopf“-Aufdruck auf der Rückseite, Sandalen sowie grau-beige Socken.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

Krefeld: Laut Polizei fuhr die 17-Jährige gegen 17 Uhr mit ihrem Rad auf der Voltastraße. Als sie an einer Ampel anhalten musste, wurde sie von einer Gruppe von vier bis fünf Männern belästigt. Zuerst imitierten die Männer Hundegebell in Richtung der Jugendlichen. Mindestens einer von ihnen beleidigte sie sexuell. Zwei der Männer näherten sich ihr, einer berührte ihr Bein.Das Mädchen schlug die Hand des Mannes weg, schrie ihn laut an und fuhr weiter. Die Polizei sucht nun nach den Männern. Sie waren alle etwa 25 Jahre alt, hatten ein südländisches Aussehen und dunkle Haare.

Wiesbaden: Am Sonntag wurde eine Jugendliche von einem 14-Jährigen während ihres Schwimmbadbesuchs körperlich bedrängt und währenddessen unsittlich berührt. Die Jugendliche war mit Freunden im Bad, als sie von dem Jungen angesprochen wurde. Sie lehnte eine Kontaktaufnahme ab; der 14-Jährige bedrängte sie jedoch weiter und betatschte sie. Als der jugendliche Afghane sich weigerte das Schwimmbad zu verlassen, wurde die Polizei eingeschaltet. Eine Strafanzeige wurde bei der Polizei erstattet.

Schwalmtal: Fieser Übergriff auf ein zwölf Jahre altes Mädchen in Schwalmtal. Das Kind ist von einem etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann begrapscht worden. Die Schülerin war mit einer Freundin vom Alten Markt in Richtung Kirche unterwegs. Vor ihnen ging ein Mann, der sich in Höhe der Kirche zu den Mädchen umdrehte. Er kam auf die Mädchen zu und fasste der Zwölfjährigen an die Brust. Dann rannte der Mann in Richtung St.-Michael-Passage weg. Das Mädchen verständigte erst später die Polizei, so dass eine Fahndung nicht erfolgreich war. Die Kripo bittet daher möglichen Zeugen um Hilfe: Der Grapscher wird wie folgt beschrieben: Der 30 bis 40 Jahre alte Mann hatte einen getönten Teint und wenige schwarze Haare. Er wirkte asiatisch und war mit einem blauen Pullover bekleidet.

Unterjesingen: Ein 11-jähriger Junge hatte sich im Zug neben einen noch unbekannten Mann gesetzt. Als er saß, legte ihm der Mann den Arm um die Schulter und streichelte ihn. Als der Junge ihm sagte, dass er dies nicht wolle und aufstand, um sich zu seinen Freunden zu setzen, hielt ihn der Unbekannte noch kurz am Handgelenk fest, worauf sich der Junge losriss. Der noch unbekannte Mann verließ den Zug dann in Unterjesingen. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich zu melden. Der Unbekannte wird als ca. 35-40 Jahre alt beschrieben. Es soll schwarze, seitlich kurz rasierter Haare, braune Augen, eine große, gekrümmte Nase, einen 3-Tage Bart und einen dunkleren Teint gehabt haben. Er sprach deutsch mit einem nicht näher bekannten Akzent.

Freising: Als den Albtraum jeder Frau bezeichnete Staatsanwalt Dr. Josef Weiß, was einer 31-jährigen Angestellten aus Freising widerfuhr: Auf dem Heimweg nach einer feuchtfröhlichen Volksfestnacht wurde sie das Opfer einer Vergewaltigung. Die Jugendkammer beim Landgericht Landshut verhängte jetzt gegen den 19-jährigen nigerianischen Asylbewerber eine Jugendstrafe von drei Jahren. Die Angestellte befand sich am 5. September letzten Jahres gegen 6 Uhr nach dem Besuch des Volksfestes und anschließend der Weinhalle auf dem Heimweg, als sie in der Parkanlage Fürstendamm auf den jungen Nigerianer traf, der sie zunächst „begleitete”, sich plötzlich aber vor sie stellte und mit der Hand in ihre Hose und dort an den nackten Po bzw. den Genitalbereich fasste. Der Angestellten gelang es jedoch, sich loszureißen, sie ließ ihr Fahrrad fallen und flüchtete zunächst. Als sie kurz darauf allerdings wieder zu ihrem Rad zurückkehrte, packte sie der damals 18-Jährige, stieß sie zu Boden und zog ihr die Hose herunter. Er legte sich auf sie und drang mit dem Finger in ihre Scheide ein. Ob er noch versuchte, den Geschlechtsverkehr durchzuführen, da gingen die Schilderungen später auseinander. Die 31-Jährige wehrte sich jedenfalls nach Kräften, versuchte, dem Vergewaltiger ins Gesicht zu schlagen, in die Hoden zu zwicken und ihn mit den Beinen zu treten. Als sie dann nach etwa 15 Minuten anfing, um Hilfe zu rufen, hielt ihr der 18-Jährige den Mund zu, meinte: „Sei ruhig, vergiss es”, um sich dann doch in die Flucht zu schlagen.

Delbrück: Am Dienstag ist bei der Polizei ein Sexualdelikt an einer 15-Jährigen angezeigt worden, das zwei unbekannte Täter nachmittags am Nordring verübt haben sollen. Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere einen couragierten Radfahrer mit Hund, der dem Mädchen zur Hilfe kam. Die Jugendliche war gegen 15.00 Uhr allein auf dem Fußweg zwischen Driftweg und Nordring am Sportplatz unterwegs. Zwei fremde Männer mit Fahrrädern hielten an und gingen auf das Mädchen zu. Sie hielten die sich heftig wehrende 15-jährige fest und fassten sie unsittlich an. Das Mädchen rief um Hilfe. Als sich ein etwa 60 Jahre alter Radfahrer vom Sportplatz aus laut rufend näherte und seinen Hund losließ, sprangen die Täter auf ihre Fahrräder und flüchteten in Richtung Graf-Sporck-Straße. Der unbekannte Zeuge begleitete die Jugendliche anschließend noch ein Stück. Die Tatverdächtigen waren südländischen Typs und sprachen eine nicht bekannte Sprache.

Braunschweig: Das Urteil gegen den 36-jährigen Asylbewerber, der im Februar in der Landesaufnahmebehörde für Asylsuchende ein 14-jähriges Mädchen sexuell missbraucht haben soll wurde am Montag am Ende einer langwierigen Verhandlung vor dem Braunschweiger Amtsgericht gesprochen. Bis in den Nachmittag, so Pressesprecher Karl Jahnke, sei die Verhandlung fortgesetzt worden. Schließlich sei der Mann zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt worden, die zur Bewährung auf drei Jahre ausgesetzt wurde. Laut Anklage soll sich der Mann in der Landesaufnahmebehörde Braunschweig nachts zu der zur Tatzeit 14-jährigen Geschädigten gelegt haben, um sie dann „unter bewusster Ausnutzung der schlafbedingten Widerstandsunfähigkeit“ im Intimbereich zu berühren und sich dadurch selbst zu erregen. Die Geschädigte wachte durch die Berührungen auf und flüchtete schreiend zu ihrer Mutter.

Köln: Die Polizei Köln fahndet mit Fotos nach einem Mann, der im Verdacht steht, im Januar 2016 eine schlafende Frau in der Bahn unsittlich berührt zu haben. In der Nacht zum 24. Januar diesen Jahres stieg die 26-jährige Kölnerin um 4.39 Uhr am Barbarossaplatz in die Bahn der Linie 18 in Richtung Thielenbruch. Kurz nach Beginn der Fahrt schlief sie ein. Wenige Minuten später erwachte sie, als sie eine fremde Hand in ihrem Intimbereich spürte. Der auf dem Foto abgebildete Mann saß neben der Heimkehrerin und begleitete sein Begrapschen mit der Aufforderung, die Geschädigte solle „mitmachen“. Sofort sprang die junge Frau auf und stürmte an der nächsten Haltestelle „Bahnhof Mülheim“ aus der Bahn. Der Täter folgte ihr, bis sie sich einer Gruppe von Passanten anschloss. Die abgebildeten Fotos zeigen den Gesuchten in der Bahn. (Kommentar Pi: Auf dem jetzt von seitens der Polizei nach einem halben Jahr veröffentlichten Foto ist eine von Merkels Fiki-Fiki-Fachkräften zu sehen).

Recklinghausen: Gestern, gegen 16:00 Uhr, griff eine unbekannte männliche Person, die mit einem scharzen Herrenrad unterwegs war, einer 34jährigen Joggerin auf dem Herrmann-Löns-Weg im Vorbeifahren an das Gesäß. Die Person wird wie folgt beschrieben, 18-20 Jahre alt, schlanke Statur, schwarze Haare, jugendliches Aussehen. Der Täter war bekleidet mit einer schwarzen Kapuzenjacke und einer dunklen Hose. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 0800 2361 111 entgegen. (Kommentar Pi: Schade, dass anscheinend das entscheidende Detail der ansonsten sehr genauen Personenbeschreibung nicht bekannt ist…)

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Die Politiker, die Medien, die Behörden machen völlig unbeirrt von der drohenden Katastrophe rücksichtslos weiter mit der illegalen Flutung des Landes.

    Während das Volk diskutiert, jammert, auf Wahlen wartet, hofft, resigniert, hinnimmt.

    Warum kann das Volk nicht ebenso rücksichtslos handeln, Widerstand leisten, deutlich zeigen, das es diesen Zustand so nicht will?

    Mit jedem Tag kommen mehr als 10.000 neue illegale Eindringlinge nach Europa. Das kann nicht bis zur Wahl gutgehen, nicht mal bis Jahresende.

  2. ja, klar. So bald wie möglich würde ich einen Aids-, Tuberkulose-, Hepatitis- usw usw usw -Test machen.
    Wahrscheinlich wird die Frau die Tests aber selbst bezahlen müssen.
    Es ist leider kein Geld mehr da für sowas, alles verbraten für die Fachkräfte.

  3. Wenn man diese ganzen „Einzelfälle“ sexueller Gewalt durch die Vergewaltigungs-Djihadisten so betrachtet, gewinnt man den Eindruck, dass nun unsere Mädchen und Frauen den künstlich erzeugten Männerüberschuss mit archaisch-primitiven, islamisch geprägtem nahöstl./afrik. Migrationshintergrund zukünftig noch mehr zu spüren bekommen.

  4. ALLES EINZELFÄLLE.

    Deshalb ist für den ErdoWAHN der Genozid an den Armeniern auch kein VÖLKERMORD, das waren ja auch nur 1.500.000 EINZELFÄLLE.

  5. Erschreckend finde ich, daß diese PI-Serie vor ungefähr einem halben Jahr (gefühlt, nicht recherchiert) gestartet wurde.
    Anfangs im Wochentakt, später alle paar Tage und jetzt schon täglich, wobei die Liste ständig länger wird.
    Ist das ein Gradmesser für die Entwicklung in Deutschland ?

  6. Ja… sie haben es verdient …
    wer Merkel und versifftes Linkes Pack wählt darf sich nicht beschweren… 🙁 🙁

  7. Ein Bekannter berichtete neulich:

    er wurde nachts gegen halb zwei von lautem Gebrüll und Geschrei wach. Aus dem Fenster sah er, wie ein Mann sich brüllend und gestikulierend mit zwei Frauen auf dem Gehweg gegenüber auseinandersetzte. Die Polizei wurde benachrichtigt.

    Nach über einer halben Stunde konnten sich die Frauen aus der Situation entfernen. Von der Polizei bis dahin keine Spur weit und breit.

    Welchen Sinn hat es, die Polizei zu rufen, wenn sie nicht in der Lage ist zu helfen?

  8. #9 Babieca (06. Jul 2016 13:20)
    Und hier mal als Kontrast – da bereits die gesamten Mohammedaner-Verbände wie bestellt hyperventilieren und die Kieler Polizei von „einer neuen Dimension der Gewalt“ spricht, eine Geschichte, die ich nicht so recht glaube:

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Brutaler-Angriff-auf-Muslimin-in-Kiel

    Preisfrage: Wer ist der „55-jährige Kieler“? Onkel Abu?
    —————————————————-
    Ali könnte es auch gewesen sein wenn er dem Koran friedlich folgt Sure 4 Vers 34

  9. Es sollte inzwischen hinreichend bekannt sein, das man nur noch entsprechend „bewaffnet“ außer Haus sein kann.

    Allermindestens Pfefferspray, um im Notfall von seinem Recht auf Notwehr (§32 StGB) Gebrauch machen zu können:

    Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

    An kritischen Orten oder bei Dunkelheit sollte man auch nur in einer Gruppe ab 3 Personen unterwegs sein.

    Wir müssen nachhaltig dafür sorgen, das nicht wir Bürger Angst haben müssen. Es müssen die illegalen Eindringlinge Angst haben, auf Bürger zu stoßen.

    Was machen die Russen zu ihrem Schutz in Murmansk:

    50 dieser Eindringlinge wollten ein bisschen Spass in der lokalen Diskothek „Gandvik“ haben und begannen damit russische Mädchen zu drangsalieren und sexuell zu belästigen.

    Die Einheimischen machten ihnen schnell klar, wo sie sich befinden.

    Das Ergebniss: 18 Eindringlinge im Krankenhaus, 33 Eindringlinge in der lokalen Strafanstalt und der grosse Wunsch bei den Eindringlingen schnell wieder nach Hause gehen zu können.


    – keine Rücksicht auf Medien

    – kollektiver Zusammenhalt

    – sofortige, unbürokratische Lösung des Problems

    – Polizei und Justiz steht auf der Seite der Bevölkerung

    – Wiederholungsgefahr minimiert

    *://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/25932-Murmansk-Tut-uns-leid-Kln-ist-2500-Kilometer-weiter-sdlich-von-hier.html

  10. #2 Chrmenn (06. Jul 2016 13:14)

    ja, klar. So bald wie möglich würde ich einen Aids-, Tuberkulose-, Hepatitis- usw usw usw -Test machen.
    Wahrscheinlich wird die Frau die Tests aber selbst bezahlen müssen.
    Es ist leider kein Geld mehr da für sowas, alles verbraten für die Fachkräfte.

    Man muß sich nur mal in den (Fach-)Arztpraxen umschauen, was da für Heerscharen zur kostenlosen Versorgung einströmen. Man muß nur mal die vielen schwerbehinderten Einwanderer anschauen, die mit hochpreisigen Elektrorollstühlen und teuren Therapeuten versorgt werden.

    Und da hieß es immer, die paar deutschen Rentner wären zu teuer…

    Meiner Meinung nach ist es tausendmal teurer Millionen, die nie in den Arbeitsmarkt finden werden ihr Leben lang (50/60 Jahre) all-inclusive zu finanzieren. Im Gegensatz zu uns und den ach so teuren Rentner haben die nie einen Cent einbezahlt und es ist fraglich, ob sie oder ihre Nachkommen das jemals tun werden.

    Außerdem sind Rentner in der Regel nicht gewalttätig oder sonstwie kriminell.

    Alles läuft auf das große Chaos, auf Hauen und Stechen hinaus.

    Wehe, wenn die Wirtschaft hüstelt – wehe, wenn der Zorn der enttäuschten Reichtums- und Luxussuchenden sich Bahn bricht!

  11. Die Berufsfelder für Islamwissenschaftler werden immer größer: NRW: Islamwissenschaftler für Justizvollzug gesucht

    (…)

    Erhebliche Probleme mit Gefangenen aus Maghreb-Staaten

    Kutschaty berichtete, dass es besonders mit Gefangenen aus den Maghreb-Staaten derzeit erhebliche Probleme gebe. Das beginne mit fehlendem Respekt für die Frauen im Justizvollzugsdienst und setze sich in Gewalt und Verhaltensauffälligkeiten fort.

    Der Anteil ausländischer Inhaftierter steige. Ende 2015 lag er Anteil bei 33,6 Prozent. Bei den mehr als 3000 Untersuchungsgefangenen liege er derzeit sogar bei 62 Prozent. So habe sich darunter der Anteil der Algerier auf 300 Gefangene verdreifacht und der der Marokkaner auf 450 binnen eines Jahres verdoppelt.

    Mehr Islamwissenschaftler in den Gefängnissen

    Das Land will deshalb 7,2 Millionen Euro im Jahr aufwenden, um mit Hilfe von Integrationsbeauftragten, Lehrern und Dolmetschern die gewachsene sprachliche Kluft zu den Gefangenen zu überwinden.
    Außerdem müsse verhindert werden, dass inhaftierte Islamisten in den Gefängnissen andere Gefangene für ihre Ideologie rekrutieren. „Da muss man höllisch aufpassen“, sagte Kutschaty. Deswegen soll die Zahl der für den Strafvollzug zuständigen Islamwissenschaftler von zwei auf zehn aufgestockt werden. (dpa)

    http://www.ksta.de/nrw/falsche-identitaeten-nrw-will-fingerabdruck-scanner-fuer-gefaengnisse-24348342

  12. #13 hydrochlorid (06. Jul 2016 13:25)
    Das Ergebniss: 18 Eindringlinge im Krankenhaus, 33 Eindringlinge in der lokalen Strafanstalt und der grosse Wunsch bei den Eindringlingen schnell wieder nach Hause gehen zu können.

    Ja… Islam-Mutti Merkel mit Anhang empfängt die Traumatisierten mit Teddybären 🙂

  13. zum Thema, an dieser Stelle wieder die
    Deutschlandkarte und Übersicht der sexellen Übergriffe und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge, Asylanten und Fremdländer, die Meldungen, Berichte u.Informationen werden andauernd durch kollektives ergänzen und aktualisieren auf den neusten Stand gehalten, letzter Stand 5.7.2016 bitte sehr — klick –> http://www.asylantenvergewaltigung.de/
    wer einen sexuellen Übergriff oder Attacke melden will hier der direkte Link zum Meldeblatt, machen sie mit, sagen sie es weiter –> http://www.rapefugees.net/vergewaltigung_melden/

  14. #18 Waldorf und Statler (06. Jul 2016 13:31)
    zum Thema, an dieser Stelle wieder die
    Deutschlandkarte und Übersicht der sexellen Übergriffe und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge, Asylanten und Fremdländer, die Meldungen, Berichte u.Informationen werden andauernd durch kollektives ergänzen und aktualisieren auf den neusten Stand gehalten, letzter Stand 5.7.2016 bitte sehr — klick –> http://www.asylantenvergewaltigung.de/
    wer einen sexuellen Übergriff oder Attacke melden will hier der direkte Link zum Meldeblatt, machen sie mit, sagen sie es weiter –> http://www.rapefugees.net/vergewaltigung_melden/
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Tolle Arbeit … meine Hochachtung…! 🙂 🙂

  15. Man gewöhnt sich an die Meldungen.

    Und man kann nicht sagen, NRW oder Köln könnten sich groß über diese Zustände beklagen, denn so ist es politisch gewählt und gewollt.

  16. Say it laut, say it klier, Rapefjudschies are wellkamm hier!
    Wenn ein islamischer Bereicherer hier nichtmal mehr ungestraft Pogrome begehen darf, dann ist das nicht mehr mein Land. Diese Menschen mit ihrer herzlichen Kültür sind eine Bereicherüng für uns alle.
    Wie hat die zynische Reker die Menschen verarscht (halten Sie eine Armlänge Abstand, ich stelle Verhaltensregeln für deutsche Frauen online… ohne dass es Konsequenzen für sie gehabt hätte!
    Unförmige GesichtselfmerterInnen in Altkitteln haben den Abschaum der Welt importiert, können sich schön zurücklehnen und sagen: dass ihr vergewaltigt werdet, ist egal. Wir sind unförmige, hässliche Bratzen, wir werden rund um die Uhr bewacht und das Grundstück im islamfreien Ausland ist abbezahlt.
    Während euer Land den Bach runter geht, suchen wir schon mal die Tapete und die Wohnzimmereinrichtung aus. Uns egal, wenn wir verantwortlich sind. Pension ist im Sack, alles andere sollen dann die armen Schweine regeln, die uns nachfolgen.

  17. leicht OT

    In einem Supermarkt in Dossenheim hat eine 31-Jährige Frau einer fremden Sechsjährigen in den Hals gestochen.
    Als ich die Meldung, vorhin das Erstemal bei n-tv las,stand da noch Muslima dabei. (Bin mir aber nicht ganz sicher, habe es leider nicht gespeichert.)

    Wäre dann ein weiterer Fall von „Das Schlachten hat begonnen“.

  18. Die Polizei macht sich auch hier schon in einer ostfriesischen Kleinstadt zum Affen für die Kinder der Fachkräfte.Man will den lieben Kleinen die Angst vor Uniformierten nehmen in dem Polizisten mit den lieben Kleinen Anhaltekellen basteln um die dann spielerisch einzusetzen.

  19. Darf man Fragen warum
    PI-News den halbtot
    geschlagenen Ordner
    von Legida nicht thematisiert ?

  20. „Auffälliges Gebiss mit Zahnlücke“?
    Der F´ling kann noch nicht lange hier sein, ansonsten hätte er sich bestimmt schon lange sein Gebiss instand setzen lassen, auf unsere Kosten natürlich.

  21. Besonders übel bei dem beschriebenen Fall des Ficklings aus Nigeria in Freising, wie der sich wieder – pardon, sein Anwalt – jammernd als Opfer präsentiert:

    Er wisse nicht, was über ihn gekommen sei, so der Nigerianer: „Ich habe mir schon auf dem Heimweg Vorwürfe gemacht und mich schuldig gefühlt, weil ich gegen Gott gesündigt habe. Mir tut das leid, ich bitte sie um Verzeihung.”

    Blabla. In Nigeria ficken die grundsätzlich promisken Neger (jaaaaa, es gibt zwei oder drei Ausnahmen), die sich immer verdrücken, wenn Kinder kommen, ohne die geringste Reue alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Und sabbeln ununterbrochen aberwitzige, rein fiktive Räuberpistolen:

    Zu seinem Leben berichtete er, eine schwere Kindheit gehabt zu haben: Er habe nur ein paar Klassen in der Schule absolviert, für den weiteren Schulbesuch habe dann das Geld gefehlt. Statt dessen habe er bei einem Onkel, der mit Lebensmittel handelte, gearbeitet. Sein Vater habe dann die Familie verlassen und sei, so der 19-Jährige, von seiner zweiten Ehefrau wohl vergiftet worden. Er selbst sei dann von zwei Männern im Auftrag seiner Stiefmutter mit dem Erschießen bedroht worden, habe sogar einen Schuss in den Oberschenkel abbekommen: „Alles, damit ich nicht Anspruch auf das Erbe meines Vaters erhebe.”

    Er sei dann über Libyen, wo er noch auf dem Bau als Handlanger gearbeitet habe, zuerst nach Italien und dann 2015 nach Deutschland geflüchtet. „Ich möchte hier bleiben und arbeiten”, so der 19-Jährige.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/freising/regionales/Vergewaltigung-Volksfest-Freising-Landshut-Freising-;art1178,374935

    Diese Subjekte werden täglich zu Tausenden über das Mittelmeer nach Europa geschifft. Ich wünsche dem Nigerianer !!!!!! und !!!!! nach !!!!!!.

  22. Zwar keine Rapefugees, aber diese Volksgruppe haust ganzjährig ähnlich wie die Festival-Besucher auf dem Bild oben:

    Lustig ist das Zigeunerleben:

    Von der Abschiebung [in ihre sichere Herkunftsländer Serbien, Bosnien und Albanien] bedroht: Regensburger Dom von [40 – 50] Roma besetzt

    Linke Demonstranten unterstützen Besetzer

    Die Männer und Frauen wollen sich sogar mit Kindern gegen die Abschiebung wehren und weigern sich nun, den Regensburger Dom zu verlassen. Dabei zeigen sie Transparente mit der Aufschrift „Alle Roma bleiben hier“ und „Bleiberecht für alle“.

    https://www.unzensuriert.at/content/0021196-Von-der-Abschiebung-bedroht-Regensburger-Dom-von-Roma-besetzt

  23. OT
    Heute in der WELT gelesen: Union wieder im Aufewind, 35%, die SPD kommt auf 21%.
    Ich dachte, schonbevor ich die Meldung nebst Nennung des verantwortlichen Orakels las: das ist ja wieder mal ein typischer Güllner. Und so war es dann auch!
    In den herrlichen Kommentarspalten herrschte Uneinigkeit.
    Einer war der Meinung, die Zahlen stammen aus dem Kaffeesatz des Güllnerschen Morgenkaffees, andere sind der Meinung, die zahlen sind Güllners Morgenstuhl zu verdanken.
    Der einzige Wind, der dieser Stasi-Wachtel entgegenschlägt, ist ein Darmwind, ein stinkender Furz voller Methangas. Das ist diese Frau mir wert, mehr nicht.

  24. #26 Schnitzell (06. Jul 2016 13:45)

    Darf man Fragen warum PI-News den halbtot geschlagenen Ordner von Legida nicht thematisiert ?

    Hier gibt’s mehr:

    https://nixgut.wordpress.com/2016/07/05/leipzig-mordversuch-an-legida-ordner-durch-linksextremisten/

    Und in Österreich hat mal wieder ein Linker auf Nazi-Opfer gemacht:

    Wende im Hakenkreuz-Krimi: „Opfer“ wird angeklagt

    Laut dem Staatsanwalt wurden die Überfälle in Wahrheit inszeniert. Der 52-Jährige soll sich die Hakenkreuze selbst in den Körper geritzt haben.

    http://kurier.at/chronik/niederoesterreich/wende-im-hakenkreuz-krimi-opfer-wird-angeklagt/208.098.870

  25. passend zum Thema,
    drei triebhafte Fremdländer wollten links aktive Gutmenschin mit Gewalt schwanger machen

    Meldung vom 04.07.2016

    Linke-Politikerin von drei Migranten vergewaltigt – raten Sie mal, wer schuld ist? Auszug aus Text

    Die linke Migrations-Deutsche Selin Gören aus Mannheim weiß offenbar bis heute nicht, warum geschah, was (ausgerechnet) ihr passierte: Sie wurde nachts auf einem Spielplatz von drei Migranten vergewaltigt! Jetzt, Monate später, schreibt der neue Spiegel über die »Sprecherin der Linksjugend«: »Gören will kein Opfer sein …« Und zitiert die »Geschädigte«: »Das Problem ist die sexistische (deutsche) Gesellschaft. «Nicht der dicke, picklige, arabisch aussehende Migrant mit dem Flaum auf der Oberlippe und den kurz geschorenen Haaren, der ihr solange die Kehle zudrückte, bis sie in die Knie ging; »als sie den Mund öffnete, um Luft zu schnappen, steckte er ihr seinen Penis hinein. Der zweite, wohl auch ein Araber, machte sich an ihrer Hose zu schaffen. Der dritte beschimpfte sie auf Kurdisch oder Farsi (Persisch), glaubt sie.« Als sie aus einer Art Lähmung erwachte, biss sie zu. »Der Mann schrie, er schlug sie, dann ließen die drei von ihr ab und rannten weg. Ihre Tasche nahmen sie mit.« Nicht diese drei »Schutzsuchenden« hatten die Links-Politikerin (24) nachts um ein Uhr überfallen, vergewaltigt und beraubt – wir alle, die »Gesellschaft« war‘s … Und die fing schon in ihrer Wohnung, auf Türkisch, damit an: Ihre Großeltern waren aus Anatolien zu Besuch, hatten ihr offenbar wieder und wieder vorgebetet, »Erdo?an sei ein guter Mann, alle Kurden Terroristen und die Bluse von ihr eindeutig zu durchsichtig für ein ordentliches Mädchen«.Also brauchte Selin erst mal »Luft«. Zehn Minuten Schaukeln auf dem Spielplatz nebenan waren schon immer gut gegen Stress, auch wenn‘s spät war. Sie hatte zwar die drei Männer gehört, die in der Nähe Bier tranken, sich gegenseitig anpöbelten, aber sie drehte ihre Kopfhörer lauter und schaukelte los … Der Spiegel: »Plötzlich wurde sie zu Boden gestoßen.« Und es passierte, was einer Linken-Politikerin natürlich nie passieren darf. Jedenfalls nicht in ihrer Welt. Also sagte sie der Polizei auch nicht, dass sie vergewaltigt, sondern »nur«, dass sie bestohlen worden war. Und log noch mehr: Die Männer hätten Deutsch gesprochen …Als Sprecherin der Jungen Linken sei sie in der Zeit vor der Vergewaltigung auf den meisten Refugees-Welcome- Veranstaltungen gewesen. Sie hatte sogar ein Flüchtlingslager in der autonomen Region Kurdistan im Irak besucht. Jetzt, in der Nacht nach der Vergewaltigung, belog sie erst mal die deutsche Polizei. Schließlich hatte Selin Gören doch erst ein paar Stunden vorher auf dem Mannheimer Paradeplatz auf einer Kundgebung zum Kampf gegen Rassismus und Sexismus aufgerufen. Und dann wird ausgerechnet sie von Migranten missbraucht, die natürlich nur »allem Anschein nach einen Migrationshintergrund haben«, wiegelt der Spiegel beschwichtigend ab, um dann inbrünstig einfühlend fortzufahren: »Sie (die junge Linke) dachte an die Hetze, die Migranten nach den Silvesterübergriffen in Köln ertragen mussten …« (Nein, nicht die 1300 Mädchen, die von Allahs Söhnchen beraubt und vergewaltigt wurden.)»Sie wollte nicht, dass ihre Geschichte von Rassisten missbraucht würde.« Und als dann gleich drei Streifenwagen kamen, ein Beamter fragte: »Waren es Flüchtlinge?«, habe sie »wütend und trotzig« gedacht, weiß der Spiegel (früher sprach nur Bild zuerst mit dem Toten!): »Das hättest du rassistischer Bulle wohl gern, dass Flüchtlinge schuld sind.« Also antwortete sie: »Nein!« »Gemischt … Ausländer und Deutsche … Sie hätten Deutsch gesprochen…«.Kein Wort von der Vergewaltigung. Auch eine Stunde später auf der Wache nicht. Ihre verlogene Antifa-Welt brach offenbar noch in derselben Nacht zusammen. Der Spiegel: »Sobald sie im Bett neben ihrem Freund lag, fing sie an zu weinen. Schluchzend erzählte sie ihm, was wirklich passiert war. Wie schmutzig sie sich fühle. Ihr Freund sei wütend geworden … Auf die Täter, aber auch auf sie … Er wollte sie trösten, war aber gleichzeitig entsetzt über die Lüge«, glaubt die Spiegel-Autorin diese psychologische Unterschleife der Antifaschistin soufflieren zu müssen. Ebenso, dass Selin sich fragte, woher sie die »Kraft für die Schmach« nehmen sollte … Mit wem reden, ohne verurteilt zu werden? …ganzer Text —> http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-bartels/linke-politikerin-von-drei-migranten-vergewaltigt-raten-sie-mal-wer-schuld-ist-.html … und Spiegel- Link vom Sonntag, 03.07.2016… –> http://www.spiegel.de/spiegel/selin-goeren-a-1100990.html

  26. Zu den illegalen, nervtötenden Zigeunern im Regensburger Dom: Genau die Masche fahren Zigeuner in HH schon lange. Weil die vollverblödeten Kirchen, die Pfaffen, die vom gnadenlosen Vergebungs- und Fernstenwahn besessen sind, es freudig ermöglichen. Und die Zigeunermafia es organisiert:

    m September hatten Demonstranten die Michaelis-Kirche, den Hamburger Michel, besetzt. Organisiert wurde der Protest, wie jetzt in Regensburg, von der Gruppe Romano Jekipe Ano.

    http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/roma-protest-dom-regensburg-100.html

    http://www.bundesromaverband.de/romano-jekipe-ano-hamburg/

  27. Meuthen sollte sich mal langsam locker machen.

    Laut WO hatte Meuthen bei der gestrigen Ankunft von Frauke Petry im Stuttgart, ihr ein Hausverbot ausgesprochen. Petry beschwerte sich daraufhin bei der Landtagsverwaltung und bekam prompt recht.
    Gott sei Dank, sonst würde Gedeon noch immer in der AfD Fraktion hocken, denn Meuthen schaffte das ja nicht allein…

    Eine gute Nachricht gibt es doch noch:

    Meuthen und Petry haben sich vorhin zu einem Vieraugengespräch zurückgezogen. Na endlich.

  28. Es mag gemein klingen, dennoch: Die ganzen “ Guties“ , Welcome-Klatscher und Teddybär-Werfer, pro Asylies und was weiß ich noch, müsdten viel öfters und härter derart bereichert werden, damit sie es endlich kapieren, was sie hier angerichtet haben, bzw. wem sie sich hier angebiedert haben. Es ist unschön, aber lernen durch Schmerzen scheint die einzig funktionierende Methode zu sein.

  29. Wann tun sich die Frauen und Mädchen in Deutschland endlich zusammen und zeigen der Ziege im Kanzleramt wo der Frosch die Locken hat?

  30. #31 BenniS (06. Jul 2016 13:49)
    OT
    Heute in der WELT gelesen: Union wieder im Aufewind, 35%, die SPD kommt auf 21%.
    Ich dachte, schonbevor ich die Meldung nebst Nennung des verantwortlichen Orakels las: das ist ja wieder mal ein typischer Güllner. Und so war es dann auch!
    In den herrlichen Kommentarspalten herrschte Uneinigkeit.
    Einer war der Meinung, die Zahlen stammen aus dem Kaffeesatz des Güllnerschen Morgenkaffees, andere sind der Meinung, die zahlen sind Güllners Morgenstuhl zu verdanken.
    Der einzige Wind, der dieser Stasi-Wachtel entgegenschlägt, ist ein Darmwind, ein stinkender Furz voller Methangas. Das ist diese Frau mir wert, mehr nicht.

    Die einzige halbwegs wählbare Partei ist gerade dabei, sich selbst zu zerlegen, ansonsten ist weit und breit nichts in Sicht, dass auch nur annähernd in die Nähe der Fünf Prozent kommen kann.
    Von daher wird alles bleiben wie es ist.

  31. #10 hydrochlorid (06. Jul 2016 13:22)

    Ein Bekannter berichtete neulich:

    er wurde nachts gegen halb zwei von lautem Gebrüll und Geschrei wach. Aus dem Fenster sah er, wie ein
    Mann sich brüllend und gestikulierend mit zwei Frauen auf dem Gehweg gegenüber auseinandersetzte. Die Polizei wurde benachrichtigt.

    Nach über einer halben Stunde konnten sich die Frauen aus der Situation entfernen. Von der Polizei bis dahin keine Spur weit und breit.

    Welchen Sinn hat es, die Polizei zu rufen, wenn sie nicht in der Lage ist zu helfen?

    Die Polizei ist unfähig musste ich letzte Woche feststellen.

    Polizei ruft telefonisch zurück und fragte, ob die Situation sich zwischenzeitlich beruhigt hätte. Schließlich hätte die Polizei kein Auto gerade zur Verfügung, deshalb ruft er an.

  32. OT!!!

    Die Blöd schockiert heute mit brutalen ISIS Bildern von verkauften Sklavinnen und unterstützt gleichzeitig den Landraub und die Umvolkung Deutschlands durch den Islam und diesen Bestien!
    Das ist Heuchelei höchster Güte!

  33. Deutsche Frauen wollen das so und brauchen es noch viel mehr (als Gruppe; natürlich meine ich nicht jede einzelne).
    Sonst würden die Umfragewerte nicht die CDU/SPD/GRÜNE/FDP/Linke immer noch so stark ausweisen. Und Frauen sind an erster Front, wenn es darum geht diese Parteien zu wählen.

    Ist doch „lecker“ von so einem rangenommen zu werden. Bereichernd. Einfach offen für so etwas sein.
    Also ihr Frauen, bis ihr aufwacht (dann ist es aber zu spät für eure Kinder), macht ruhig weiter so. Vielleicht habt ihr das „Vergnügen“ und es trifft euch direkt persönlich.

  34. bedankt Euch bei den Welcome-Klatscher! nur von denen sind die meisten so hässlich daß sogar den Neger die Lust vergeht!

    Also nicht vergessen: Räfutschiss wälkamm…. 🙂

  35. Auch immer wieder schön der Widerspruch zur Lüge des Juste Milieus, des „Breiten Bündnisses“: Wenn in Deutschland angeblich Nazihorden marodieren, Flüchtilanten verbrennen, zusammenschlagen, ihre Hütten anzünden, ihnen das Leben zur Hölle machen – warum beißen sich dann diese Fremdlinge hier mit solcher Verve fest und bieten alles auf, um

    1. in dieses schröckliche Deutschland zu kommen, und

    2. dann, nachdem sie hier täglich ungehemmt und ungestört austicken, um weiter hier zu bleiben? Und sei es nur im Knast?

    :mrgreen:.

  36. #32 Schlemihl (06. Jul 2016 13:55)
    OT.

    Vielleicht noch nicht bekannt.

    Riesiger Waffenfund in Nähe einer Moschee in Düsseldorf

    http://www.express.co.uk/news/world/684623/Islamist-extremists-hide-huge-stockpile-of-weapons-near-German-mosque

    ———————————————–

    Nö, joah, nur gehört, aber mit Bildern untermauert sieht das Ganze doch schicker aus.

    Die sollen mal endlich anfangen! Nur so werden Michels und Michaelas müde Äuglein geöffnet und somit allmählich aus dem letalgischen, Konsum – demma -Dauer – Schlaf geweckt!

  37. Mal wieder ein „Verwirrter“:

    OT
    NÜRNBERG. (1236) Ein ganz offensichtlich geistig verwirrter Mann griff gestern Abend (04.07.2016) in der Nürnberger Fußgängerzone mehrere Passanten an und verletzte sie zum Teil. Erst einer Streife der PI Nürnberg-Mitte gelang die Festnahme.

    Ab ca. 20:00 Uhr war der 22-jährige Osteuropäer in der Innenstadt unterwegs. Zunächst klingelte er an einer Wohnungstür in der Unteren Wörthstraße, um die Tür unmittelbar danach einzutreten. Nach kurzem Betreten der Räume verließ er das Anwesen wieder. Zu einer Auseinandersetzung mit der Bewohnerin kam es nach ersten Erkenntnissen nicht.

    In der Kaiserstraße griff er dann einen Fahrradfahrer an und zerschlug auf dessen Kopf einen Glasgegenstand. Danach bedrohte er den Radler mit einer Glasscherbe. Der Radfahrer erlitt Verletzungen, die einer ärztlichen Behandlung bedurften.

    Unmittelbar danach suchte der 22-Jährige eine Gaststätte in der Nähe auf und entwendete eine Gabel.

    Inzwischen verständigten mehrere Passanten die Polizei, die sofort die Fahndung einleitete. In der Kaiserstraße traf man den noch immer aktiven Beschuldigten an und nahm ihn fest. Er war leicht verletzt. Woher diese Verletzungen stammten, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Angaben dazu machte er nicht.

    Die anschließenden Überprüfungen ergaben, dass der Festgenommene in seiner Heimat als vermisst gemeldet war. Auf Grund seines Zustandes veranlasste die Polizei die Einweisung in eine psychiatrische Fachklinik. Gleichzeitig wurde ein Ermittlungsverfahren wegen mehrerer strafrechtlich relevanter Delikte eingeleitet.

    Zeugen, die ebenfalls von dem Beschuldigten belästigt oder bedroht wurden, werden gebeten, sich mit der PI Nürnberg-Mitte unter der Telefonnummer 09 11 2112 – 6114 in Verbindung zu setzen.

    https://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/244260

  38. Es gibt wohl keine Stadt und kein Dorf in dem noch niemand vergewaltigt worden ist. Sollen wir dies jetzt schon als normal ansehen!

    Mein Gott, wann endlich steht das Volk auf, was muss noch alles passieren!

  39. Deutschland wird bunt – zumindest auf der XY-Einzelfall-Map

    Hier sind veröffentlichte Meldungen von Flüchtlings- und Migrantenkriminalität 2016 eingetragen.

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1_rNT3k2ZXB-f9z-2nSFMIBQKXCs

    Hinweis: Diese Fälle stellen natürlich nur einen Bruchteil der tatsächlichen Kriminalität dar da zu den wenigsten eine Polizeimeldung herausgegeben wird und auch nicht immer eine aussagekräftige Täterbeschreibung veröffentlicht wird.

    Am linken Rand der Karte können Kategorieren an- und abgewählt werden, um sich gezielt z.B. nur Übergriffe in Schwimmbädern oder Vergewaltigungen anzeigen zu lassen.

  40. #46 Babieca (06. Jul 2016 14:21)

    Das ist ja eine erlesene Zuchtperle schillernder Blödheit! :)))

    Hi Babieca, jau in der Tat … bei dieser glotzäugigen, irgendwie schafsnasigen Zustimmung zum eigenen Untergang blieb mir damals schon die Spucke weg. Und dann kommen auch die Zweifel: Mit unserem ganzen kritischen Denken, der Schulpflicht und Zvilisation schaffen wir nicht mehr als DAS ?
    Alle andern, auch aus Steinzeit- und Theokratistan, sind besser für ihr Überleben gerüstet als diese Bildungsprodukte aus Deutschland.

  41. Hätte es sich bei dem Opfer um eine Angehörige meiner Familie gehandelt oder eine Freundin, dann wäre es gut möglich gewesen, dass die Zahnlücken dieses Rapefugee-Scheusals auf ein Maximum von 14 Zähnen Unterkiefer und 14 Zähnen Oberkiefer angewachsen wären.

    Hoffentlich findet man diesen Drecksinvasor und schmeisst ihn achtkantig aus Deutschland raus.

  42. #44 wolaufensie (06. Jul 2016 14:14)

    Wir freuen uns „WEIL !“ …,
    …und auch die Sprache so schön cool ist.

    So sehen also diese Idioten aus…Beute für die Ficki-Neger. Wohl bekomms!

  43. OT

    Überraschung – nicht!

    Mathematik ist das Problemfach Nummer eins der Hamburger Schüler… Nach einer ersten Auswertung ist die Durchschnittsnote der schriftlichen Abiturklausuren an den Gymnasien von 2,8 im vergangenen Jahr auf jetzt 3,1 gesunken. An den Stadtteilschulen haben die Abiturienten im Durchschnitt sogar nur die Note 3,8 (Vorjahr: 3,7) erreicht – also fast „ausreichend“. Auf die Gesamtzahl der Abiturienten beider Schulformen übertragen, ist der Durchschnitt von 3,0 auf 3,2 gefallen.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article207789963/Hamburgs-Abiturienten-in-Mathematik-immer-schlechter.html

  44. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fussball-em-2016-warum-wir-nicht-europameister-werden-a-1101361.html

    Oder die „italienischen Nachbarn“ in Deutschland, also eingewanderte EU-Bürger? Warum zählen die dann nicht zu „uns“?

    16,4 Millionen Menschen in Deutschland haben laut Statistischem Bundesamt einen „Migrationshintergrund“.

    Das sind mehr als 20 Prozent der Bevölkerung der Bundesrepublik. Bei großen Fußballturnieren aber spielt das für viele Medien keine Rolle. Gerade in der ARD sprechen inzwischen zahlreiche Kommentatoren und Moderatoren von „wir“, wenn es um die deutsche Nationalmannschaft geht.

    Bei deutschen Länderspielen wird von vielen Fans oft
    „Steht auf, wenn ihr Deutsche seid“ gesungen.

    Deshalb steht nicht gleich das Vierte Reich vor der Tür.

    Aber die Setzung „Deutscher = jemand, der für die deutsche Nationalmannschaft ist“ beinhaltet eben immer auch die Ausgrenzung „Wer nicht für Deutschland ist, ist kein Deutscher“.

  45. Offenbar sind mittlerweile auch die gefährlichen afrikanischen Seuchen hier angekommen.

    Vermehrt wurden durch Augenzeugen „eigenartige“ Krankenwageneinsätze beobachtet:

    Die Krankenwagenbesatzung ist mit einem Infektionschutz-Vollanzug bekleidet, die transportierte Person ist ebenfalls entsprechend „vermummt“. Nach Ablieferung des Patienten beginnt noch vor Ort hektisch eine überaus gründliche Desinfektion der Besatzung.

    Die offene Tuberkulose (Lungenkrankheit) ist nach Behördenangaben angeblich nicht so hoch infektiös, da man mehr als 8 Stunden intensiven Kontakt gehabt haben muss. Kann also dann eigentlich nicht der Grund sein.

    Das Dengue-Fieber wird von Mücken übertragen, kann also auch nicht der Grund sein.

    Malaria wird auch von Mücken übertragen, kann also auch nicht der Grund sein.

    Bleibt eigentlich nur Ebola übrig.

    Wie war das gleich wieder: Antworten würden die Bevölkerung verunsichern?

    Durch die Invasion von 2 Millionen Nordafrikanern jährlich wird die Vor-Ort-Massenproduktion von passendem Impfstoff endlich hochrentabel:

    *//www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/msd-investiert-millionen-pharmahersteller-will-in-burgwedel-ebola-impfstoffe-produzieren/13745150.html

  46. Ich habe kein Mitleid mit der Frau!
    Wenn ich schon „Summerjam“ und „Köln“ lese weiß ich Bescheid.

    Meinetwegen können jeden Tag 500 Frauen vergewaltigt und 500 Deutsche totgeschlagen werden.

    Kein Mitleid!

    Die Deutschen wollen es nämlich ganz genau so wie es ist.

    Jeder Deutsche der auf die Gefahren durch Ausländer hinweist, wird von Deutschen als rechtsradikaler Fremdenfeind verunglimpft und bis aufs Blut bekämpft.

    Also:
    Wer nicht hören will muss fühlen.

    500, 1000 oder auch 2000 Opfer jeden Tag.
    Vielleicht wird der verblödete Deutsche dann endlich wach.

    Obwohl, ich glaube eher, dieses Volk ist ein hoffnungsloser Fall.

  47. „#44 wolaufensie (06. Jul 2016 14:14)

    Wir freuen uns „WEIL !“ …,
    …und auch die Sprache so schön cool ist.“
    Hammer! Babieca hat mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen: erlesene Zuchtperle schillernder Blödheit!
    Wenn das Mädel auf dem Foto „Schiller“ hört, denkt die wahrscheinlich: das war doch der Buddy von Fack ju, Göte!
    Kann aber auch sein, dass sie erpresst wurde. Wer nicht mitzieht, wenn die LehrerIn zur totalen Unterwerfung ruft, wird ab sofort in Sozialkunde nach Leistung bewertet, nicht, wie sonst üblich: jeder SAtz gibt einen Punkt, wenn er die Meinung der Lehrkraft trifft. Da kann die Zuchtperle dann die 5 in Chemie nicht mehr ausgleichen und muss noch ein Jahr länger auf der islamisierten Freiherr – von – Gutmensch – Madrassah verbringen, das ist Strafe genug…
    Wenn eines Tages der freundliche Mohammedaner seine Meinungsfreiheit kundtut, indem er Allahu Akbar ruft, während er seinem Unmut darüber Luft verschafft, dass unverschleierte Frauen hier zur Schule gehen (dürfen), wird sie diese Sprache sicher auch noch „cool“ finden. „Scheiß die Wand an, ist das eine coole Sprache!“war auch das, was die Islamopfer von Paris oder Brüssel dachten, als sie mit „Allahu Akbar“ bereichert wurden.

    Bei Summer Jam dachte ich bisher immer an einen harmlosen Sommerhit von vor fünfzehn Jahren. Der Islam hat Deutschland anders gemacht, unsere ALtkittel kriegen schon ein feuchtes Höschen!

  48. Deutschland ist auf ein Niveau mit Indien in puncto Anzahl der Vergewaltigungen/sexuelle Übergriffe je 1000 Einwohner gekommen. Merkel sei Dank. Der tiefere Sinn des Christentums ist aufgehoben. Damit ist das Christentum im Abendland absurdum geführt. Und das initiiert von einer Pfarrerstochter. Irre! Eigentlich dürfte keine Deutsche mehr Merkel wählen. Noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Frau wissentlich und beabsichtigt so ihr eigenes Geschlecht geschändet!

  49. #15 Johannisbeersorbet (06. Jul 2016 13:26)

    Man muß sich nur mal in den (Fach-)Arztpraxen umschauen, was da für Heerscharen zur kostenlosen Versorgung einströmen. Man muß nur mal die vielen schwerbehinderten Einwanderer anschauen, die mit hochpreisigen Elektrorollstühlen und teuren Therapeuten versorgt werden.

    In der Tat, die beladenen und verkrüppelten Existenzen aus der Dritten und Vierten Welt, die sonst in den Straßen von Kairo, Damaskus, Laos oder Bamako im Dreck herumkriechen, erhalten nun hier medizinische High-Tech-Rundumversorgung auf Kosten des Steuerzahlers. Dabei tragen wir für diese Menschen und ihre Schicksale nicht die geringste Verantwortung.

    Im Gegenzug werden immer mehr alte und kranke Deutsche, die reichlich im Zuge eines langen Arbeitslebens in die Sozial- und Versorgungskassen eingezahlt haben, vorschnell als „austherapiert“ ausgemustert mit der Folge, dass man ihnen nur noch eine billige Minimalversorgung zukommen lässt.

    Etwa ältere Menschen mit chronischen Wirbelsäulenleiden oder Krebskranke, die aber bei entsprechender Versorgung noch zwei, drei Jahre leben und vielleicht sogar glücklich und weitgehend beschwerdefrei leben könnten.

    Die freigewordenen Kapazitäten werden stattdessen für Armutsflüchtlinge aus den Slums von Afrika und Arabien sowie deren bucklige Verwandtschaft – in diesem Fall wortwörtlich gemeint! – genutzt.

    Diese fatale rotzgrüne One-World-Ideologie hat schon längst in den hiesigen Medizinbetrieb und das Krankenkassenwesen Einzug gehalten. Es widert mich einfach nur an, dass man für UNSERE LEUTE nichts mehr tut, dafür WILDFREMDEN alles in den Hintern bläst. Das ist nicht gerecht, es ist eine Schande!

    Es wäre übrigens auch ein wichtiges Betätigungsfeld für die AfD, diesen Wahnsinn zu thematisieren und anzuprangern, statt sich der weltanschaulichen Selbstbespiegelung und parteiinternen Intrigen hinzugeben.

  50. #65 Tiefseetaucher (06. Jul 2016 16:10)

    In der Tat, die beladenen und verkrüppelten Existenzen aus der Dritten und Vierten Welt, die sonst in den Straßen von Kairo, Damaskus, Laos oder Bamako im Dreck herumkriechen, erhalten nun hier medizinische High-Tech-Rundumversorgung auf Kosten des Steuerzahlers.

    Sorry: Lagos (Nigeria) war gemeint.

  51. zu 36

    ___________________________________________

    …das ist gut:

    Qualifickation. „80% haben lt. offiziellen neuen Angaben gar keine“!!!
    (sagen Offizielle). Die lügen, also sind es über 90%..

    … eine hatte ich vergessen, das sollten die deutschen Dax-Vorstände wissen, bezüglich ihren weiblichen Mitarbeiterinnen: „Die Neuen haben alle Qualifickation“. Na dann viel Spaß ihr Dax-Leute mit euren neuen Leuten.

  52. Ort: NRW / Dreierwalde / Kreis Steinfurt
    Massenschlägerei in Notunterkunft – 8 zum Teil schwer Verletzte – Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

    POL-ST: Hörstel-Dreierwalde, gefährliche Körperverletzung
    Hörstel (ots) – Zu einer größeren Auseinandersetzung unter den Bewohnern einer Notunterkunft in Dreierwalde ist es am späten Dienstagabend (05.07.2016), gegen 23.00 Uhr, gekommen. Sofort begaben sich mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei sowie einige Rettungswagen zum Einsatzort. Den Schilderungen zufolge sollten sich etwa 20 Personen an der Schlägerei beteiligt haben. Als die Polizei dort eintraf, hatte sich die Situation einigermaßen entspannt. Dem Sicherheitsdienst und den eintreffenden Beamten gelang es, die Parteien zu trennen. Erste Befragungen ergaben ansatzweise, was sich auf dem Gelände an der Uthuiser Straße zugetragen hatte. Hier werden weitere Ermittlungen, unter Einbeziehung von Dolmetschern, ergeben müssen, wie es zu den Körperverletzungen gekommen ist. Nach ersten Erkenntnissen waren drei junge Männer aus den Maghreb-Staaten (Algerien und Marokko), die unter Alkoholeinwirkung standen, auf eine Gruppe Syrer zugegangen und mit ihnen verbal in Streit geraten. Es kam zu körperlichen Auseinandersetzungen, bei denen auch mit Stühlen geschlagen worden sein soll. Es sind zwei Syrer und die drei Männer aus den Maghreb-Staaten verletzt worden. Ein 23-jähriger Algerier erlitt schwere Verletzungen. Er verblieb stationär in einem Krankenhaus. Zwei Mitarbeiter des einschreitenden Security-Unternehmens wurden leicht verletzt.

    | |

    Zurück zur Übersicht » Zurück zur Übersicht
    Artikel drucken » Artikel drucken

  53. Plötzlicher Angriff

    Kressbronn, Boodenseekreis

    Beim Gassi gehen mit ihrem Hund im Bereich Untermühleweg hatte sich der Hund einer 44 Jahre alten Frau am Sonntag gegen 17.00 Uhr am Ufer des Nonnenbachs etwas von seiner Besitzerin entfernt, als diese plötzlich von einem jüngeren Mann angegriffen, ins Gesicht geschlagen und unsittlich berührt wurde. Beim Kampf mit dem Mann fiel die Geschädigte in den Bach. Durch ihre Hilfeschreie kam der Hund zurück, worauf der Angreifer flüchtete. Personenbeschreibung: Männlich, ca. 25 Jahre – 30 Jahre alt, dunkler Teint, ca. 190 cm groß, schlank, dunkle kurze Haare, hatte ein Tattoo an der Innenseite des linken Unterarms, trug einen großen Ring an einem Finger der linken Hand. Bekleidet mit einer langen Jeans und einem dunklen T-Shirt. Hinweise auf die Person werden an die Kriminalpolizei unter Tel. 07541 / 7010, erbeten.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3369262

  54. Bedauerlich, daß zahlreiche Kommentare unterhalb in der untersten Schublade zu verorten sind.

    An einem Musikfestival, OpenAir sommerjam , Volksfest , Kirmes,Schützenfest etc. unbehelligt teilnehmen zu wollen ist noch lang keine kulturelle Schandtat und niemand hat die Zustände hier bestellt.
    Niemand hat die Zustände verdient .

    Daß einige sogar der Meinung sind, es gäbe noch zu wenig von diesen abscheulichen Zugriffen, weil die Deutschen noch immer schlafen und noch immer nicht die richtige Partei wählen, halte ich für überflüssig, jeder Zugriff ist einer zuviel und es wäre mehr Solidarität mit den Opfern angesagt.
    Nicht jede Frau hat hier auf Bahnhöfen gestanden und die Ankunft der heiligen Heerscharen gefeiert.
    Die es waren, sind von Lehrern, Pfarrern , Freizeit-und Berufsjugendlichen ferngesteuert,sie werden willentlich falsch informiert , sie werden für die Eroberung mißbraucht.
    Das ganze kennen wir doch jetzt zur Genüge und auch das System ist hier schon ausführlich zur Sprache gekommen.

    Geht doch raus und bildet Bürgerwehren, geht doch in die Schwimmbäder und verteilt meinetwegen handtellergroße Infozettel, statt sich hier in zusätzlichen sex. Phantasien zu ergehen.

    Ach und zu den Deeskalationsfachkräften noch eine Senfgabe:
    Die Polizei hilft nicht, wenn sie gerufen wird außer, man sagt, man sei von Nazis belästigt und bedroht. Glatzköpf und Springerstiefel nicht vergessen zu erwähnen.
    Dann ein Rat von einem Fachmann:
    Man soll hingehen und an ihrer Pforte klingeln.
    Wenn man sie ganz schnell haben will,

    pappt man ihnen ein Flugblatt direkt an die Tür, dann sind sie in NullKommaNichts mit Martinshorn unterwegs.
    Dann haben sie auch genügend Einsatzfahrzeuge parat.
    Es könnte ja ein Nazi sein .

  55. AUS DEM FRISÖR- u. KOSMETIKSALON DEUTSCHLAND

    Köln: dunkelhäutig. Außerdem soll der Mann ein auffälliges Gebiss mit Zahnlücke sowie kurze Rasta-Locken

    Krefeld: alle etwa 25 Jahre alt, hatten ein südländisches Aussehen und dunkle Haare

    Schwalmtal: getönten Teint und wenige schwarze Haare. Er wirkte asiatisch

    Unterjesingen: schwarze, seitlich kurz rasierter Haare, braune Augen, eine große, gekrümmte Nase, einen 3-Tage Bart und einen dunkleren Teint

    Delbrück: Die Tatverdächtigen waren südländischen Typs

    Recklinghausen: schwarze Haare, jugendliches Aussehen

    ++++++++++++++++++
    ++++++++++++++++++

    TÄTER-FREUNDLICHE DEUTSCHE JUSTIZ

    Je schlimmer die Tat, desto eher Jugendstrafe!

    Freising – Vergewaltiger: „19-jährigen nigerianischen Asylbewerber eine Jugendstrafe von drei Jahren.“ (Beim Verbrechen im Sept. 2015 war der Neger 18 J.)

    Braunschweig: „Schließlich sei der Mann(36; pädophiler Asylbewerber) zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt worden, die zur Bewährung auf drei Jahre ausgesetzt wurde“

    (Alle Fälle s.o. PI-Artikel)

    (Anm. d. mich)

  56. So lebt es sich in einer „bunten, toleranten und weltoffenen Stadt,“ heute Paris:

    Sexattacken: Warum junge Frauen sich in Paris jetzt möglichst unattraktiv machen

    Paris ist weltweit als Stadt der Mode bekannt. Deutschsprachige Medien verschweigen allerdings, dass sich daran in den letzten Monaten vieles verändert hat. Wegen der vielen brutalen sexuellen Übergriffe unserer Mitbürger kleiden sich immer mehr junge Frauen in vorauseilendem Gehorsam und lassen nicht nur Röcke im Schrank hängen.

    Tag für Tag kommen erschreckende Nachrichten aus Paris über Frauen, die in öffentlichen Verkehrsmitteln Opfer brutaler Sexattacken geworden sind. Was in Köln und einigen anderen deutschen Städten in der Silvesternacht geschah, ist für jüngere Pariserinnen inzwischen ganz normaler Alltag.

    Vor allem in U-Bahnen, Bussen und an öffentlichen Plätzen werden modisch gekleidete junge Frauen seit etwas mehr als einem Jahr von jungen Mitbürgern als sexuelles Freiwild und eine Art Frischfleisch gesehen, das man ganz nach Lust überall anfassen und auch mal vergewaltigen darf.

    Die Zahl der Fälle und das Vorgehen werden immer abartiger. So berichtete die Zeitung Le Parisien im Januar 2016 über einen 22 Jahre alten Mitbürger, der extra ein Loch in seine Hose geschnitten hatte, damit er jederzeit in der Metro vor Frauen masturbieren konnte. Bei einer Umfrage unter jungen Frauen in den Pariser Bezirken Seine-Saint-Denis und Essonne hatten schon im November 2015 ausnahmslos alle Frauen angegeben, von jungen Mitbürgern sexuell in der Metro oder auf der Straße belästigt worden zu sein. Zunächst glaubte man, dass die Umfrage manipuliert worden sei, doch auch bei einer zweiten Umfrage unter Tausenden weiteren Frauen kam das gleiche Ergebnis zustande.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/sexattacken-warum-junge-frauen-sich-in-paris-jetzt-moeglichst-unattraktiv-machen.html;jsessionid=8184F5C60E775CCC53B4B0D0B771C470

  57. https://www.youtube.com/watch?v=ybPADcZDA5M

    Angst war noch nie ein guter Ratgeber.
    Wir sind für den Ifflamiffmuff mit verantwortlich. Denn das sind UNSERE Schätzchen, die ein frauebnfeindliches Weltbildmpropagieren.
    Wir haben doch alle Chancen uns zu unserer Relgion zu bekennen.
    Waff iff vermiffe, ist, dass sich die Christen hier zu ihrer Religion bekennen.

  58. @ PI-Mod.

    Ich verstehe nicht, daß Sie Aufrufe zur Vergewaligung u. Vernichtung Deutscher dulden u. diese unsäglichen deutschfeindlichen Kommentare nicht löschen!

    @ #7 nichtG (06. Jul 2016 13:18)

    @ #38 DonCativo (06. Jul 2016 14:04)

    @ #43 DenkichanDeutschland (06. Jul 2016 14:12)

    @ #45 Shipa (06. Jul 2016 14:21)

    @ #63 Joerg33 (06. Jul 2016 15:32)

    Pfui, wie zynisch, gehässig u. erbarmungslos Sie doch sind!

    @ #53 Silbergrauer_Wolf (06. Jul 2016 14:40)

    Sie fordern für Frauen, die sich Ihrer Meinung nach falsch verhalten, Vergewaltigung als Strafe; also eine Art Lynchjustiz (ohne Gerichtsurteil)?

    Worin unterscheiden Sie sich noch von bösartigen Antifaschisten, die die Vergewaltigung deutscher Frauen, wenn sie nicht politisch links oder anarchistisch sind, fordern?

    Worin unterscheiden Sie sich noch von Muselmännern, die Vergewaltigung für ungehorsame u. „ungläubige“ Frauen fordern?

    @ DonCavito

    Woher wissen Sie denn, daß genau diese Opfer bei einer der Willkommensbrigaden dabei waren?

    Und wieviele Mio. Frauen glauben Sie, betätigen sich als Flüchtlingspamperer?

    Schauen Sie, wieviele Männer u. Ausländer/Muselmänner in den Willkommenskomitees sind:
    http://i1.web.de/image/744/30898744,pd=3/fluechtlinge-willkommen-deutschland.jpg

    Diese Männer werfen unsere Frauen den Muselmännern zum Fraß hin:
    http://www.20min.ch/diashow/146000/2329BFC3FC11B1B256FC5E8520E9BF0B.jpg

    Ramelow persönlich verheizt unsere Frauen an notgeile Muselmänner:
    polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.2636066.1441488978!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/900×600/image.jpg

    Deutsche, Muselmänner u. Hidschabweiber begrüßen (islamische) Fremdlingsfluten:
    berliner-kurier.de/image/22463672/max/600/450/e2282f7f3dcd91442e173eb5ba99011e/SC/fotograf-lueddemann–jpg.jpg

    (Mehr bei Bilder-Google)

    @ Shipa

    Sie wissen ganz genau, daß die Vergewaltigungen unserer Mädchen u. Frauen(zw. 5 u. 95 J.) sexualisierte Invasorentaten, Besatzergehabe, Machtgebaren u. Kriegshandlungen sind u. nichts mit der Attraktivität eines Kindes oder einer alten Dame zu tun haben! Hoffentlich bekommen solche erbarmungslosen Leute, wie Sie, niemals einen Machtposten in Deutschland!

    @ Joerg33

    Sie wünschen sich jeden Tag Tausende vergewaltigte deutsche Kinder u. Frauen? Sind Sie Antifa oder Mudschahid?

  59. Auf welt.de, spiegel-online und faz.net habe ich heute dazu nicht gelesen. Dort stehen nur Artikel über eine Moslemin, denen ein Mann „grundlos mit einem Fausthieb das Nasenbein gebrochen“ haben soll. Die Polizei in Kiel, dem Tatort, nannte das eine „neue Qualität der Gewalt“.

    Ich wette mal 10 Euro, dass sich der Tatverlauf ganz annders zugetragen hat, als in den Medien berichtet.

  60. #32 Schlemihl (06. Jul 2016 13:55)

    OT.

    Vielleicht noch nicht bekannt.

    Riesiger Waffenfund in Nähe einer Moschee in Düsseldorf

    Das ist überhaupt nicht OT. Sind Sie sicher, dass die Bilder nicht aus dem Irak oder Syrien sind? Wieso hat man davon nichts in der Tagesschau sehen können? Das ist doch Wahnsinn. Das reicht schon als Anfangsausstattung für einen ausgewachsenen
    Eroberungskrieg sagen wir im Rheinland.

  61. Die Beschreibung würde auch zu diesem Fickilanten passen. Auch ein Neger mit Locken. Nur jünger. Alles nur Einzelfälle®.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3371861
    …manipulierte mit den Händen an seinem Glied.
    …und sie an Brust und Po anfasste.
    Die Dortmunderin beschrieb den Tatverdächtigen wie folgt: – Ca. 16 Jahre alt, ca. 160 cm groß, Schwarzafrikaner, kurze zu Locken gedrehte Haare,….

  62. #77 Maria-Bernhardine (06. Jul 2016 18:21)

    „Sie wünschen sich jeden Tag Tausende vergewaltigte deutsche Kinder u. Frauen?“

    ———————————————–

    Wo habe ich denn etwas von Kindern geschrieben?

    Ist das so ein kleiner mieser „Ich-leg-dir-etwas-in-den-Mund-Trick“?

    Zur eigentlichen Frage:

    Ja, was es in Deutschland braucht ist ein tägliches Kölner Ficki-Ficki-Spektakel.
    So richtig die volle Dröhnung, anders ist der deutschen Ignoranz nicht beizukommen.

    Attentate in Paris, Brüssel, wieder Paris. Übergriffe in Köln, Düsseldorf, Kiel, Stuttgart etc.
    Fußballspiele und Karneval werden abgesagt, und während für Flutopfer kein Kaiser mit dem Geldsack umhergeht, ist für Einwanderer Geld in Hülle u. Fülle vorhanden.

    Und was macht der obrigkeitshörige und kriechende Deutsche?
    Bekämpft die, die diese Dinge ansprechen.

    Ganz offensichtlich ist dieses Volk immer noch nicht willens oder bereit die Wahrheit zu akzeptieren und seine eigenen Interessen zu verteidigen.

    Tja, manche werden eben schon wach wenn man sie nur leise anspricht und Deutsche muss man halt mit dem Bett umkippen damit sie wach werden.

    Schade drum (auch um die Opfer), aber leider ist es so.

  63. #50 Bin Berliner

    #32 Schlemihl (06. Jul 2016 13:55)
    OT.

    Vielleicht noch nicht bekannt.

    Riesiger Waffenfund in Nähe einer Moschee in Düsseldorf

    http://www.express.co.uk/news/world/684623/Islamist-extremists-hide-huge-stockpile-of-weapons-near-German-mosque

    ———————————————–

    Nö, joah, nur gehört, aber mit Bildern untermauert sieht das Ganze doch schicker aus.

    Die sollen mal endlich anfangen! Nur so werden Michels und Michaelas müde Äuglein geöffnet und somit allmählich aus dem letalgischen, Konsum – demma -Dauer – Schlaf geweckt!

    Nur das, dass Bild wohl aus Syrien stammt 04/16

    https://www.contra-magazin.com/2016/04/syrien-usa-lieferten-den-rebellen-3-000-tonnen-waffen-und-munition/

  64. Ach, Mädels und Jungs. Es macht in diesem Land keinen Spaß mehr. Zwei-Klassen Rechts- und Gesundheitssystem (Einheimischer und „Gast“) sowie die Bewertung des Einheimischen nach seiner erbrachten Steuerabgabe. Etwas weniger diplomatisch ausgedrückt: Wir sind denn Politiker schei**gal solange sich unsere Gäste hier wohl fühlen und wir weiterhin treudoof die Kohle dafür heran schaffen. Na dann! Das kann man sich nicht einmal mehr schön saufen…

  65. So, zu Kiel…

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Brutaler-Angriff-auf-Muslimin-in-Kiel

    … die Auflösung, wie in #9 Babieca (06. Jul 2016 13:20) bereits vermutet:

    Der Tatverdächtige ist nichtdeutscher Herkunft

    http://www.shz.de/regionales/kiel/angriff-auf-muslima-in-kiel-polizei-ermittelt-gegen-55-jaehrigen-id14201526.html

    ————-

    Wie würde Loriot sagen? Ach!

    Wie würde Luis de Funès sagen? Nein! Doch! Ohhh!

    Wer hätte das gedacht. Scheisse, dass es kein Deutscher war… Mensch, das wäre wieder eine Gaudi für die Leitmedien gewesen… Aber so ein Pech aber auch – da hat der Staatsschutz ganz umsonst ermittelt.

  66. #87 BossaNova (06. Jul 2016 22:52)

    Trotzdem ist natürlich die AfD schuld:

    Die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Kieler Landtag, Eka von Kalben, stellt angesichts der „abscheulichen Tat“ fest: „Auf Worte folgen Taten.“ Kalben sieht einen Zusammenhang: „Die Ideologie der AfD ist nicht zu verharmlosen“, erklärt die Grünen-Fraktionschefin. „Von rechten, menschenverachtenden Parolen ist der Weg zu körperlicher Gewalt nicht mehr weit.“

  67. #73 ujott (06. Jul 2016 17:15)
    #77 Maria-Bernhardine 06. Jul 18:21)

    Immer wenn PI Themen rund um die sexuellen Übergriffe aufgreift, kann man hier auf einige, Gott sei Dank sehr wenige, Kommentatoren wirklich zählen.

    Das habe ich hier schon mehrfach angesprochen, diese scheinbare Schadenfreude ist unerträglich. Ich empfehle PI News als lesenswerte Alternative, aber solche Kommentare schrecken nicht nur weibliche Leser ab.
    Wo doch die schlecht informierten Frauen an allem Schuld seien sollen und es nicht anders verdient haben. Blöd nur, daß auch Männer die Neubürger an den Bahnhöfen wie Rockstars gefeiert haben und mit Sicherheit auch nicht alle die AfD wählen.

    Wir sitzen alle in einem Boot, da brauchen wir nicht noch tiefe Gräben zwischen Mann und Frau.

  68. #88 johann (06. Jul 2016 22:55)

    Diese Realitätsverbieger werde ich nie verstehen. Der Islam fordert direkt, klar und unmißverständlich Gewalt und ist dementsprechend gewaltsam. Für Grün et. al (Staatszerstörer) kein Problem. Die AfD verlangt gesittetes, bürgerliches Miteinander – für Grün et. al. (Staatszerstörer) ein Problem.

    Und auch für Staatszerstörer habe ich kein Verständnis, wenn sie sich gegen die bürgerliche Ordnung richten, die die Bundesrepublik Deutschland und später wieder Deutschland zu einem stabilen, netten, kleinen Staat gemacht haben.

    Und das Auenland in Mordor verwandeln wollen. Nö, bin ich dagegen.

  69. @ #83 Joerg33 (06. Jul 2016 21:18)

    Ach, bei den Tausenden (deutschen) Opfern/Frauen, die sich sich als Strafe fürs (deutsche) Volk wünschen, haben Sie Kinder herausgerechnet?
    [#63 Joerg33 (06. Jul 2016 15:32)]

    😛 Das sollten Sie demnächst dazuschreiben!
    Obwohl es damit Ihren Deutschen- bzw. Menschenhaß nicht wesentlich besser aussehen läßt.

    Sie wünschen Gewalt, damit das (deutsche) Volk die Meinung, die Sie vertreten, übernehme: Lernen durch Massenvergewaltigungen u. -morde? Geht es noch unmenschlicher, Herr Diktator?

    Diktator Hitler meinte übrigens auch, wenn das deutsche Volk nicht spure, solle es eben verrecken:
    „Ich bin auch hier eiskalt – wenn das deutsche Volk nicht bereit ist, für seine Selbsterhaltung sich einzusetzen, gut: Dann soll es verschwinden!“
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9181019.html

    Diktatorin Merkel wünscht sich ebenfalls ein anderes Land, also Volk, wenn es nicht ihre „Flüchtlingsmassen“ begeistert verwöhnen u. keinen Sozialismus haben möchte:
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/angela-merkel-richtig-sauer-dann-ist-das-nicht-mein-land-aid-1.5396080

    Diktator Allah erzieht, gemeinsam mit seinem Zerberus Mohammed, die Menschen mit blutiger Tyrannei zum Islam u. wehe es wird nicht gekuscht!

    Koran(Fluch auf ihn):
    9;39 Wenn ihr nicht zum Kampf ausrückt, wird Er(Allah) euch schwer bestrafen und euch durch ein anderes Volk ersetzen.
    47;38 Wenn ihr euch abwendet (und der Heilsbotschaft kein Gehör schenkt), läßt Er ein anderes Volk eure Stelle einnehmen. Die werden dann nicht so sein, wie ihr (zeitlebens gewesen seid, vielmehr dem Ruf zum Heil Folge leisten).

    Ach, da war noch ein gewisser Anders B. B., der hat dutzende Menschen ermordet, weil sie nicht so waren, wie er für richtig befand:

    „Er beging die Anschläge vom 22. Juli 2011 in Oslo und auf der Insel Utøya, bei denen 77 Menschen ums Leben kamen, überwiegend Teilnehmer am Zeltlager der sozialdemokratischen Jugendorganisation AUF“

    Und erst die Kommunisten, allen voran Stalin, Mao u. Pol Pot. Die mordeten Millionen „Konterrevolutionäre“, Menschenmassen, die die „falsche“ Gesinnung hatten.

    In Frankreich benutzten die Jakobiner die Guillotine, um Menschen zu köpfen, die nicht „richtig“ dachten.

  70. # 91 ujott

    Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Ihr Kommentar war super und längst fällig.

    Ich danke Ihnen !!

  71. @ #92 Maria-Bernhardine (07. Jul 2016 00:21)

    (…)haben Sie Kinder herausgerechnet?
    Das sollten Sie demnächst dazuschreiben!


    Ich brauche nichts dazuschreiben, weil es bereits dort steht. Da steht nämlich nichts von Kindern, sondern von Frauen.

    Nochmal:
    Ist das so ein mieser Trick, irgendwelche Unterstellungen zu machen?

    Kommentiere das was ich geschrieben habe, nicht das was du gerne hineininterpretieren möchtest!

    „(…)die sich sich als Strafe fürs (deutsche) Volk wünschen“

    Schon wieder dasselbe Spielchen?

    Wo habe ich etwas von Strafe geschrieben die ich mir wünsche?

    Was Allah und die Koran-Suren 08/15 und 4711 angeht:
    Interessiert mich einen Sch…!

    Was Merkel und den Sozialismus angeht:

    Wir haben hier keinen Sozialismus, sondern es herrscht entfesselter Kapitalismus.

    Schlangen vor den Jobcentern, Rentner die Pfandflaschen sammeln, Minijobs, Aufstocker trotz Vollzeitjob, Lohndumping durch geförderte Zuwanderung, Massenentlassungen um Börsenverluste auszugleichen und und und.

    Was hat das mit Sozialismus zu tun?

    Und das Hitler-Zitat müsste man heute wie folgt verwenden:
    Wenn das deutsche Volk nicht bereit ist, für seine Selbsterhaltung sich einzusetzen,
    dann WIRD es verschwinden!

    Da hilft auch kein Schimpfen auf böse Koran-Suren, kein Lamentieren über Merkels Kapitalismuskurs den die Leute zum Sozialismus umdeuten und auch kein Gejammer über importiertes kriminelles Gesindel.

    Da wird keiner kommen der uns hilft, das können nur wir selbst.

  72. Ergebnis zu Dossenheim (weil jemand fragte…)
    hier:
    wie jedes Mal, sie sind NIE schuld oder gar schuldfähig, wie gestern schon von mir vermutet:
    „…gegen die psychisch kranke 31-Jährige erließ. Anschließend wurde sie in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.“
    …wo die Tagessaätze erheblich sind und wieder etliche Zehntausende an Euros ( in einem solch schweren Fall eher in Richtung sechsstellig!) verschlingen werden, welche diese Mörder-Muslima(?) sicherlich nicht aus eigener Tasche berappen wird, sondern wieder der *Allgemeinheit* der Versicherten = UNS ALLEN aufgehalst wird!

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3371831

  73. Das und genau das haben wir Merkel und Konsorten zu verdanken -Wo sind unsere vollverbeamteten Elieten und unsere Staatspresse denn jetzt man hört und sieht sie nicht ausser in ihren Porsches im Stau? zB Proffessoren/innen mit ihren acht Wochenstunden Arbeitszeit …sofortiger Rücktritt wäre angebracht Fräulein Merkel . Was wollen Sie den Kindern sagen ?Die Kinder sollen das für Sie schaffen ?
    Ach so, Sie haben natürlich keine …
    da kann man auch besser Karriere machen nicht?
    Es ist vielleicht der gleiche Gott an den wir glauben nur auf unserer Erde ist es augescheinlich nicht der gleiche Gott!
    Sonst teilen Sie im Sudan usw doch mal ihre Ansichten die Sie haben bauen Sie dort eine evangelische Kirche .Treten Sie zurück je eher je besser!

  74. @ #93 Joerg33 (07. Jul 2016 01:54)

    Sie schrieben mehrfach, daß Hunderte, ja Tausende DEUTSCHE Opfer werden sollten. Wenn Sie DEUTSCHE schreiben, geht es um Männer, Frauen u. Kinder. Also lügen Sie hier nicht herum! Oder können Sie Ihr eigenes Geseiere nicht mehr lesen?

    Ihr Komm. nicht mehr auf Platz #63, sondern

    #62 Joerg33 (06. Jul 2016 15:32) schrieb:

    „“Meinetwegen können jeden Tag 500 Frauen vergewaltigt und 500 Deutsche totgeschlagen werden.

    Kein Mitleid!…

    (…)

    Also:
    Wer nicht hören will muss fühlen.

    500, 1000 oder auch 2000 Opfer jeden Tag.
    Vielleicht wird der verblödete Deutsche dann endlich wach.““

    ++++++++++++++++++++++++

    Alles klar! Sie sind kein linksextremer, sondern ein rechtsextremer Deutschenhasser, wie an Ihrem Nicknamen „Joerg“ (Haider?) u. „33“ für Hitlers Machtübernahme zu erkennen ist, u. auch hier, wo sie Hitlers deutschhassende Aussagen gefällig aufbereiten/schönen:
    #93 Joerg33 (07. Jul 2016 01:54)

    Ich habe recht, wenn ich Ihren Haß mit dem der linken u. rechten Schlächter u. des Mondgötzen Allahs Sermon vergleiche: sie alle drohen u. töten Menschenmassen für ihre Ideologie, wenn nicht durch eigene Hand, dann durch ihre Werkzeuge, ihre verblendeten Anhänger.

    (Auch Hitler übte fanatische Kapitalismuskritik, genau wie die Linksextremen u. Sie.)

  75. #96 Maria-Bernhardine (07. Jul 2016 10:19)

    Mein Log-in-Name eine Kombination aus Haider und Hitlers Machtübernahme?

    Muahahaha ?

    Jetzt wird’s aber langsam albern.

    Das einzige, was Du tatsächlich richtig erkannt hast, ist meine Kapitalismuskritik.

    Und weil es der Wahrheit entspricht wiederhole ich das abgewandelte Zitat nochmal:
    Wenn das deutsche Volk nicht bereit ist, für seine Selbsterhaltung sich einzusetzen,
    dann WIRD es verschwinden!
    (Die Eliten arbeiten gerade mit Hochdruck daran)

  76. Merkel hat teilweise den Abschaum der Menschheit zu Millionen nach Deutschland gelockt.

Comments are closed.