Ich sehe in Deutschland niemanden mehr, der bereit wäre, für dieses ideologisch total verwüstete Land zu kämpfen. Die roten GRÜNEN und deren Anhänger freuen sich über diese Entwicklung sogar noch und klatschen laut Beifall. Das entwaffnete und pazifistisch umerzogene Bürgertum (Aussetzung der Wehrpflicht!) kann sich nicht mehr wehren, wäre auch nicht mehr bereit, seine Söhne zu opfern. So war es auch schon im alten Rom. Die wenigen Menschen, die überhaupt noch fähig wären, einen Kampf zu führen, die sind heute nicht mehr bereit, für den Rest dieser hochdekadenten und völlig irre gewordenen Bevölkerung zu kämpfen. Denn: Kämpfen für wen und für was?

Für widerwärtige und verabscheuungswürdige Deutschlandhasser unter den GRÜNEN (für eine Claudia Roth, für eine Renate Künast, für einen Trittin oder einen Ströbele? – Pfui Teufel!) und deren teilweise hochdekadente und völlig durchgeknallte Anhängerschaft (mit Genderwahn; mit Primat und ideologischem Terror von absoluten Minderheiten gegenüber einer schweigenden und damit duldenden Mehrheitsgesellschaft mittels wahnwitzigen „Antidiskriminierungsgesetzen“?) … (Auszug aus diesem Conservo-Artikel!)

image_pdfimage_print

 

281 KOMMENTARE

  1. Die Abschaffung der Wehrpflicht war nur eine vorbereitende Massnahme für das was jetzt kommt.

  2. Genau diese Gedanken gingen mit vor einigen Tagen durch den Kopf.

    Warum soll ich eigentlich meine Zeit, mein Geld und am Ende meine Gesundheit für diese total verblödete, dekadente Gesellschaft riskieren?

    Kämpfen für die, die diese Zustände erst herbeigeführt oder desinteressiert danaben gestanden haben?

  3. Besser geht es nicht zu beschreiben! Grad die erwähnte „Aussetzung der Wehrpflicht“ war ein wichtiger Baustein für die Deutschlandabschaffer, für die volksfeindlichen Blockparteien- hervorragend die rot/grünen Nichtsnutze, nebst meist assozialer Anhänger.
    Bei Fratzenbuch z.B. wundern sich viele, wo denn jetzt auf einmal die vielen Milliarden Euro für die Invasoren herkommen. Ich antworte (weil meine Überzeugung) auf solch naive Fragen, dass diese Milliarden schon seid Jahren da waren- nur eben nicht für den gemeinen Michel, nicht für seine Kinder, nicht für Rentner, nicht für die Infrastruktur usw. usf.! Meine Meinung ist, dass alles, was in der letzten Zeit so ausufert, lange- und von langer Hand geplant ist.

  4. Uns bleibt nur noch die Aufklärung der Bevölkerung darüber was auf sie zukommt, damit jeder seine eigenen Konsequenzen daraus ziehen kann!

  5. Ich sehe die nationale wie geographische Abspaltung ohnehin mehr als die einzige plausible Lösung in diesem ganzen Debakel an. Zum Beispiel durch den Freistaat Sachsen als autonome-unabhängige Region. Allzu viele würden dorthin eh nicht mehr übersiedeln und ehrlich gesagt habe ich auch keinen Bock mehr, mit den ganzen Deutschlandzerstörern und ihren geisteskranken Lemmingen zusammenleben zu müssen! Sollen diese Gestalten doch in ihrer eigenen Sche!ße verrecken..! Alles und jeder ist in diesem Land schon längst nicht mehr zu retten..!

  6. Die Fragestellung ist berechtigt. Das ist doch unfassbar. Es werden Frauen begrabscht und vergewaltigt. Und dann erstatten sie aus Rücksichtnahme keine Anzeige gegen die Ficklinge. Wer würde für solch einfältige Weiber „kämpfen“ wollen?

  7. Ich habe seinerzeit als Wehrpflichtiger 18 Monate gedient und dadurch
    ca. 3,5 % meines Lebenseinkommens opfern müssen. Später wenn ich in Rente gehe, werden dann nocheinmal ca. 35 €/Monat weniger Rente fällig, weil für die Wehrpflichtzeit nur 0,75 Rentenpunkte pro Jahr angerechnet werden, während ich ansonsten durchschnittlich jährlich auf über 2 Rentenpunkte komme.
    Wenn ich mir vorstelle, dass ich damals auch für solche Arschlöcher wie Claudia Roth und die ganze linksgrüne Blase Deutschland verteidigen mußte, könnte ich noch nachträglich kotzen!

  8. Ich werde nur für meine Familie Kämpfen! Der Rest dieses linksgrünversifften laden ist mir scheißegal!

  9. Ich hatte gedacht dass Flinten Uschi, die Migranten in die Bundeswehr einfügen will, damit die in den heiligen Krieg ziehen, sich somit deren Bestand etwas Dezimiert.

  10. Wir Deutschen werden wohl wirklich langsam alt…

    „Er, unzweifelhaft der Befreier Germaniens, der Mann, der nicht die ersten Anfänge des römischen Volks – wie andere Könige und Heerführer -, sondern das römische Reich in seiner höchsten Blüte angegriffen hat, in den Feldschlachten mit unentschiedenem Erfolge, im Kriege unüberwunden.“ Soweit der römische Geschichtsschreiber Tacitus über Hermann den Cherusker. Wir Deutschen müssen also wirklich langsam alt werden, denn heute werden wir nicht einmal mehr mit den nordamerikanischen Wilden fertig, weshalb wir deren Chlorhühnchen essen und in einer Art europäischem Indianerreservat und Vergewaltigungsfreizeitpark für Sittenstrolche aus aller Welt leben. Geschichtlich betrachtet hat dies den Nachteil, daß so die allmähliche Verdrängung und Ausrottung der deutschen Urbevölkerung als ziemlich würdeloses Ende der deutschen Nation und nicht der glorreiche Untergang im Sechsjährigen Krieg in den Geschichtsbüchern stehen wird, aber der Nachruhm ist ja ohnehin eitel wie Mark Aurel sagt…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  11. Die Wehrpflicht abzuschaffen war ein großer Fehler. Wenige der Jungen fühlen sich mehr verpflichtet, etwas für ihr Land zu leisten. Ich bin sicher, alsbald wird auch der letzte Befürworter der Abschaffung merken, dass Geld allein kein Anreiz zum Dienst beim Bund ist. Sondern allein der Erhalt der Demokratie.

  12. Warum überhaupt kämpfen müssen ?
    Will nicht eigentlich jeder in Ruhe und Frieden leben ?
    Die Zustände, die jetzt herrschen, wären vermeidbar gewesen. Dann käme der Gedanke an Kampf gar nicht erst auf.
    Theoretisch ist das ganze sogar noch ohne Kampf umkehrbar, leider nur theoretisch. Denn so, wie es aussieht, wird es noch viel schlimmer kommen.
    Aber wer kann und will überhaupt kämpfen ?

  13. #10 leevancleef (30. Jul 2016 17:14)

    Kann Ihnen nur beipflichten. Stelle mir grad vor, ich helfe solch durchgeknalltem Weib und stehe im Endeffekt als Körperverletzer eines Invasor’s vor einem BRDiD Gericht!

  14. Die große Masse war noch nie der Auslöser von Revolutionen. Es was immer ein kleiner Kreis, der die zündende Idee hatte. Außerdem ist die Situation noch nicht da, auch wenn es schwer fällt und einen irrsinnig macht: abwarten. Lenins Bruder war auch zu ungeduldig und landete am Galgen.Schauen wir mal was noch so kommt.

  15. #14 der Friese (30. Jul 2016 17:17)
    Ich hatte gedacht dass Flinten Uschi, die Migranten in die Bundeswehr einfügen will, damit die in den heiligen Krieg ziehen, sich somit deren Bestand etwas Dezimiert.
    ++++

    Der Wehrdienst von Kuffnucken bedeutet lupenreine Wehrkraftzersetzung!

  16. Genau das wollen die Deutschland Feinde! Mir fehlt dazu das Opfer Gen! Ich schreibe immer öfters auch Grüne, Linke Politiker direkt an. Ausserdem mache ich in meinem Umfeld Propaganda in meinem Sinn. Aufgeben liegt nicht drin.

  17. Deppenland besteht aus einem Flickenteppich völlig durchgedrehter Partikularinteressen, aus Einzelegomanen und Rechthabern, von denen jeder vergessen hat, was es heißt füreinander einzustehen. Sie reißen sich das deutsche Fähnchen aus der Hand und basteln an der Oneworld-Fahne, ganz selig soll am deutschen Wesen alles genesen.

  18. # 8
    Dann laß doch das alte Kursachsen wieder auferstehen:
    Es umfaßte einmal das heutige Sachsen bis Jüterbog, den Cottbuser Kreis, Forst (Teile Niederschlesiens, ursprünglich bis zum heutigen polnische Lauban)
    Thüringen
    die Hälfte von Sachsen-Anhalt
    also fast das halbe Mitteldeutschland
    Als Staatsgebiet durchaus lebensfähig.

  19. Für sich selbst und die eigene Familie.

    Aber ich würde im Einsatz sicher keinen Gutmenschen vor einer multikulturellen Bereicherung schützen oder ihn verteidigen.

    Sollen sie die Suppe, die sie sich eingebrockt haben selbst auslöffeln.

    Multikulturalismus ist nur in einem Polizeitstaat möglich und das auch nur so lange, wie Geld da ist, um die Schmarotzer unter den „Bunten“ durchzufüttern.

    Sobald das Gekld zum Verteilen weg ist, werden die „bunten“ uns aus „Dank“ die Straßen anzünden.

  20. Es gibt noch genug Deutsche die für unser Land kämpfen (müssen) wenn es denn nötig wird.
    Sollten die Türken glauben das die Zeit reif ist sollten sie daran denken das sie dann gegen das kpl
    freie Europa kämpfen müssen.
    Die Griechen werden mit Freude ihr altes Konstantinopel zurück haben wollen.
    Die Kurden werden auch ein Stück Türkei reklamieren.
    Und viele andere haben irgendein Hühnchen mit ihnen
    zu rupfen.
    Ich sehe das alles etwas positiver.
    Sollen sie ruhig anfangen.
    Vergesst nicht unseren alten Herren, solange sie noch einen Finger krumm machen können (Abzugshahn)
    sind sie gefährlicher als die dummen Einwanderer.

  21. Ein konkretes Ziel verfolgen kann auch sein, gegen etwas zu kämpfen. Nein, nicht es kann, es muß das Ziel sein. Gegen die Unterdrückung und Versklavung, gegen den millionenfach Rechtsbruch der Regierung, gegen die Islamisierung, gegen Lüge und Verrat. Das sind zumindest schon mal einige erstrebenswert Ziele.
    Es ist wohl leichter gegen etwas zu kämpfen als für etwas. Das liegt in der Natur des Kampfes, der einen Gegner braucht.

    Denjenigen, die jetzt nicht wissen, ob sie für Schweinefleisch auf der Speisekarte in der Kantine, für ein Verhüllungsverbot von Frauen oder für mehr Pressefreiheit kämpfen sollen, sei eines gesagt. Wenn sie bereit sind gegen den einen Feind zu kämpfen, der all das obige an Schlechten und Bösen vereint, erreicht man letztendlich die Für-Ziele automatisch.

  22. Es geht nicht mehr darum Teile vom Volk zu schützen sondern Rache an den Volksverrätern zu nehmen.

  23. #18 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (30. Jul 2016 17:18)
    Warum überhaupt kämpfen müssen ?
    Will nicht eigentlich jeder in Ruhe und Frieden leben ?
    Die Zustände, die jetzt herrschen, wären vermeidbar gewesen. Dann käme der Gedanke an Kampf gar nicht erst auf.
    Theoretisch ist das ganze sogar noch ohne Kampf umkehrbar, leider nur theoretisch. Denn so, wie es aussieht, wird es noch viel schlimmer kommen.
    Aber wer kann und will überhaupt kämpfen ?
    ++++

    Es gibt seit Jahrhunderten so viele Idioten auf der Erde, dass Kämpfen wohl für immer unvermeidlich sein wird!
    Leider bringen häufig die Verantwortlichen ihre Ärsche vorher rechtzeitig ins Trockene!

  24. Hallo Volk,

    wir von der SPDe kämpfen!!!

    1. dass, das Pack ruhig bleibt
    2. …
    3. …

    Euer Siggi

    PS: Meine Frau sagt immer: „Gabi, denk doch erst mal nach bevor Du wieder Mist erzählst …“ OK, aber Steini kanns ja auch nicht

  25. Es gibt immer noch 1+ Millionen Jäger und (Grosskaliber)Sportschützen.
    Man sollte also nicht alle Hoffnung aufgeben.

    Semper paratus!

  26. #24 Fragezeichen

    Schöner Gedanke, warum nicht? Schlimmer wie im völlig verloren-degenerierten „Westen“ und Neu-Kurdistan kanns auch nicht mehr werden…

  27. OT

    Wer gegen Merkel oder ihre Flüchtlingspolitik ist der ist ein Nazi

    Demos gegen Aufmarsch der Rechtspopulisten

    30.07.16 | 16:14 Uhr

    Wieder einmal protestieren Rechtspopulisten und Neonazis in Berlin gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Verschiedene Initiativen hatten zu Gegenprotesten aufgerufen und zogen durch Berlin-Mitte in Richtung Reichstagsufer.

    Darüber hinaus sind weitere Gegendemonstrationen geplant. Rund 1.000 Menschen sind gegen eine Berliner Demo von Rechtspopulisten und Neonazis auf die Straße gegangen. Das Bündnis linker und bürgerlicher Initiativen versammelte sich unter dem Motto „Für ein solidarisches Berlin – gegen rechte Hetze“ am Samstagmittag am Alexanderplatz, um durch Berlin-Mitte zu ziehen.

    Gegen 16 Uhr erreichte die Demo ihren Endpunkt am Reichstagsufer/Bunsenstraße. Wie die Polizei mitteilte, gab es auch Gegenproteste auf der Spree, wo von Booten aus „Für ein tolerantes und offenes Europa“ demonstriert wurde.

    Etwa 800 rechte Demonstranten trafen sich dagegen nach Polizeiangaben am Nachmittag am Hauptbahnhof, um unter dem Motto „Merkel muss weg“ gegen die Aufnahme von Flüchtlingen und Asylbewerbern zu demonstrieren. Nach rbb-Informationen sind darunter viele Neonazis und Hooligans, auch aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und anderen Bundesländern.

    Mittlerweile spricht die Polizei von 1.350 Teilnehmern, die sich gegen 17 Uhr vom Washingtonplatz in Bewegung gesetzt hat.

    Sinkende Teilnehmerzahlen bei „Merkel muss weg“-Demos

    Das Bündnis „Wir für Berlin & Wir für Deutschland“ rief zum dritten Mal zu ihrem Protest gegen die aktuelle Asyl- und Flüchtlingspolitik auf.

    Rassistische Spaziergänge als Auslaufmodell

    Angemeldet ist der Aufmarsch von 15 Uhr bis Mitternacht. Im März waren 3.000 Anhänger der rechtspopulistischen Initiativen, darunter auch Gruppen von Neonazis, durch das Regierungsviertel zum Brandenburger Tor gelaufen. Im Mai kamen bei der zweiten derartigen Demonstration nur noch 1.800 Menschen.

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/07/demonstrationen-berlin-fuer-ein-solidarisches-berlin-vs-merkel-muss-weg.html

    Weiteres dazu in der DDR RBB-Abendschau Berlin

  28. Für wen noch kämpfen? Was ist das für eine idiotische und korrupte Frage?
    FÜR UNSERE KINDER!FÜR DIE UNSCHULDIGEN SEELEN; DIE DIESE SUPEE ANSONSTEN AUSLÖFFELN MÜSSEN111
    Also, kämpft und sucht keine Ausreden!

  29. Die Bundeswehr scheint drängende Personalnot zu haben.Meine jüngsten Söhne haben beide einen Werbeflyer erhalten,in dem heftig geworben wurde.
    Der Sinn eines Dienstes für dieses verkommene Vaterland hat sich uns jedoch nicht erschlossen.Prinzipiell wäre ich aber für eine allgemeine Wehrpflicht mit Grundausbildung für alle jungen Leute.In einem normalen Land,bei uns ist nix mehr normal.

  30. Ich war bis Herbst 2015 knapp 3 Jahre in Südostasien und habe mich dort viel mit jungen Leuten, von Anfang 20 bis Mitte 30 über FaschIslam unterhalten:
    Teilweise, aber eher selten dachte ich auch, wenn ich denen so zuhörte wozu noch aufregen.
    Aber unterm Strich, wenn man bedenkt dass man ja nur kurzen Einfluss hat, haben die recht vernünftig auf meine Aussagen, mit den entsprechenden Spuren + Schickelgruber und Himmler usw. Zitat, reagiert.
    Und wenn ich dann an meinen Krav Maga Club Denke –> überwiegend junge Leute, geht mir sogar das Herz auf 🙂 Na ja liegt ja auch in der Natur der Sache, schließlich trainieren und kämpfen unter einer Israel Flagge 😉

  31. #32 schweinegulasch (30. Jul 2016 17:29)

    Wenn die Mehrheit des Volkes dieses System incl. Islam und Flüchtlinge haben will, dann stellt sich mir die Frage wogegen Sie kämpfen wollen.

  32. Wofür noch kämpfen?

    Am 26. Mai 1948 gründete der erste Premierminister des Staates Israel, David Ben Gurion, die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte. Im September 1949 wurde von der Knesset die allgemeine Wehrpflicht für Frauen beschlossen. In rechtlicher Hinsicht existiert eine völlige Geschlechtergleichstellung, so dass Frauen grundsätzlich der Dienst in allen Teilstreitkräften, Waffengattungen und Einheiten offen steht. Die Folge:

    Israel, nicht größer als Hessen, packt es seit 68 Jahren inmitten einer feindlich gewogenen Umgebung zu überleben. Ich bin sicher, es wird auch so bleiben. Für das rot-grüne Narrenschiff „D“ gilt eine ganz andere Devise. Klar zum entern!

  33. Eine absolute Schande – 800 Teilnehmer – wir waren 650 Teilnehmer bei einer identitaere Demo – und unsere Stadt hat 80.000 Einwohner. Wieviel hat Berlin? 2mio? Ihr habt wirklich fertig :(((( fuer so ein Volk wuerde ich auch keinen Finger mehr rühren.

  34. OT

    Nachtrag bzgl. Anti-Merkel-Demo heute in Berlin

    Jetzt demonstrieren sogar die Flüchtilanten „gegen Rechts“.

    „Gegen AfD und rassistischen Normalzustand“ lautete das Motto einer weiteren Demonstration, und zwar der der „Initiative Togo Action Plus“. Die Teilnehmer waren von Unter den Linden / Ecke Wilhelmstraße über die Karl-Liebknecht-Straße zum Neptunbrunnen gezogen.

    https://togoactionplus.wordpress.com/

    Was viele Afrikaner_innen, Migrant_inen, Geflüchteten hier in der BRD erleben, schmerzt. Zu oft wird behauptet, Diskriminierung sei eine Kleinigkeit oder sie wird gänzlich verdrängt. Opfer von Diskriminierung können und sollen aber immer wieder sagen, wie sie/er sich fühlt.

    Die AfD ist ganz klar eine Hassprediger-Partei vergleichbar mit der Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) in den Zwanziger Jahren. Die AfD propagiert unter anderem den Schusswaffengebrauch gegen Geflüchtete, Islamphobie und Rassismus.

    Da stecken wohl weit weniger Togolesen als biodeutsche SAntifanten dahinter.

  35. Für en noch kämpfen??

    Hört sich nach Resignation an…

    Meine Antwort als Familienvater heißt..

    wir müssen kämpfen…wir müssen diesen Spuk ein Ende setzen….
    Wir müssen den Mut haben,auf die Straße zu gehen…

    Sollen wir unseren Kindern später erzählen,deren Zukunft ja geradezu begraben wird??

    Wir alle haben von nichts gewusst..oder..wir alle waren zu feige…oder wir alle haben uns dem Merkel-Regime untergeordnet??

    Lasst uns aufstehen..Haben wir den Mut zu kämpfen,auch wenn wir in den Knast müssen

    Haben wir den Mut,für die Kämpfer,die verhaftet werden ,gerade zu stehen..

    Soagr Honecker,von dem kaum jemand etwas hält,war 10 Jahre lang im Knast,weil er gegen die Nazis war..

    Lasst uns endlich unseren verdammten Arsch bewegen!!

  36. #38 Henrica (30. Jul 2016 17:34)

    Die meisten Teilnehmer sind dabei nicht einmal aus Berlin.

    Berlin hat über 3,5 Millionen Einwohner. Tendenz steigend.

  37. Das schlimme ist: Die meisten Deutschen wollen es so. Für die soll ich kämpfen? Hahaha!

    Schaut euch die Wahlergebnisse an, schaut euch die links grünen Lehrer, Professoren, Unternehmer, Konzernbosse, Komiker, etc. an und für die soll ich kämpfen?

    Heute waren auf der Merkel Muss Weg Demo in Berlin gerade mal 1000 Leute wenn’s hoch kommt (Foto: https://pbs.twimg.com/media/Consm1cXEAAwqD0.jpg) der Rest ist mit seinem A… zu Hause geblieben.

  38. Vor nicht allzu vielen Jahren, als wir noch ein Volk waren, als wir noch so etwas wie Zusammengehörigkeitsgefühl hatten und nur ein paar linke Spinner sichon damals Deutschland vernichten wollten, da gab es noch Hilfsbereitschaft. Sie ist für mich die andere Seite der Medaille, die Kampfbereitschaft heißt.

    Heute aber wird alles Deutsche bekämpft, man wird als Deutscher für alles mögliche bestraft, auch für kämpfende Hilsbereitschaft. Wenn Patrioten sich folglich nicht mehr hilfs- und kampfbereit verhalten, übernehmen sie – aus anderen Motiven – eine Eigenschaft der Gutmenschen, die ohne jede Verantwortungsethik ihrem Volk gegenüber handeln.

  39. Ja, das ist eine sehr berechtigte Frage: Für wen noch kämpfen in Deutschland? Für eine Clique, die uns offen beschimpft als „Mischpoke“, „Dunkeldeutsche“, „Pack“? Für die, die morgen in Köln mal zeigen werden, wer das Sagen hat im Land? Für die, die immer noch den Spiegel und den Stern lesen und die Nase rümpfen über die sinnlos besorgten „Nahtziehs“, die ihre Söhne und Töchter in Gefahr sehen? Apropos: Mein Sohn hockt gerade in Afghanistan. Der kämpft mal wirklich einen „sinnvollen“ Kampf – für unsere Freiheit am Hindukusch. Viel Erfolg! Und ich? Selbst wenn ich noch wollte – 15 Monate Wehrdienst vor gefühlt 150 Jahren, ein ehemaliger langjähriger Kampfsportler (Boxer, Karateka, Kickboxer), Landesmeister … Und nu? Gerade schwere Herz-OP („nix mehr über 3 Kilo heben, Opi, gell?“) Meine Wurfmesser wiegen unter 3 Kg – damit Ihr’s wisst, höhö. Könnte allerdings passieren, dass das bei der OP durchtrennte Brustbein beim Wurf wieder bricht. Ergo: Wehrfähig wie die Römer in ihrer Endzeit. Ihr seht: Wir sind im A….

  40. „Kämpfen für wen und für was?“ Kewil- Du Defätist!! „Wehrkraftzersetzung“ hat man sowas früher genannt, was Du sicher am allerbesten weißt. Und heute „Straftaten gegen die Landesverteidigung“. Schmeiss hin, wenn Du willst und geh, aber demotiviere nicht die, die noch kämpfen wollen. Wir haben nur dieses eine Land. Wer aufgibt hat schon verloren.

  41. Für wen noch kämpfen in Deutschland?

    Falsche Fragestellung!

    Für WAS müsste es heißen!

    Das, was beschützenswert wäre – Individualität, Selbstverantwortung, Entscheidungsautonomie – genießt in der deutschen Gesellschaft traditionell aber keinen hohen Stellenwert.

    Möglicherweise scheiterte daran schon die 48-er-Revolution.

    So gesehen möchte ich fast konstatieren: „Wir“ haben es verdient, in die Hände der Barbaren, der Raubtiere zu fallen. Ich jedenfalls kämpfe weder für durchgeknallte Weiber, die dem Sozialstaat zur Last fallen noch für egozentrische Männer, die gesinnungsfrei ihr Geschäftsding durchziehen.

    Der Geist ist ein zartes Pflänzchen. Das wächst im Verborgenen.

  42. Ich beneide die US-Amerikaner um Einiges.

    An erster Stelle um ihr Recht Waffen zu führen.
    Das ist ERSTES Bürgerrecht.

    Ein Bürger ohne Waffe ist Sklave.

  43. #41 vitrine (30. Jul 2016 17:37)

    Berlin hat über 3,5 Millionen Einwohner. Tendenz steigend.
    ————————————————-
    Die Tendenz steigt aber nicht durch Berliner (nicht mal durch Deutsche).

  44. #3 leichtzumerken (30. Jul 2016 17:07)

    Dieser Artikel ist destruktiv. Man nennt sowas: Dem Feind zuarbeiten.

    Sehe ich genauso. Ich verstehe auch den Sinn solcher Artikel nicht. Anscheinend möchte der Autor seine depressive Verfasstheit auf andere Menschen übertragen. Aber wozu soll das gut sein? Sollen wir uns jetzt alle aufhängen? Alles über uns ergehen lassen? Auswandern?

    Und wer in Deutschland nicht mehr erkennen kann als eine Ansammlung von Leuten wie Claudia Roth, der muss sich ernsthaft ein paar Fragen über seine Wahrnehmung gefallen lassen. Als ob Deutschland nichts anderes zu bieten hätte.

    Am Schlimmsten finde ich an dem immer wieder hochkommenden „Altherrengejammer“ (und „Altdamengejammer“), dass das eine ganz, ganz üble Botschaft ist an die jungen Generationen, denen ja auf diese Weise mitgeteilt wird, dass es sich anscheinend nicht mehr lohnt, für sie einen Finger krumm zu machen. Mehr menschliche Entwertung geht nicht. Das ist übel.

  45. Jesus hat Menschen geheilt und als Dank haben sie ihn gekreuzigt. Zum Glück war er nicht der Ansicht „für wem kämpfen“.

  46. #4 leichtzumerken (30. Jul 2016 17:07)

    Dieser Artikel ist destruktiv. Man nennt sowas: Dem Feind zuarbeiten.
    ———————————————–
    Danke – sehe ich ganz genauso…
    @pi – bitte nehmt ihn direkt wieder raus!!

  47. PS:
    Unsere Jahrgänge haben immer gekämpft. Ganz einfach, weil Masse automatisch zu Kampf führt. Wettbewerb.

    Jo, vielleicht kämpfen wir. Vielleicht besiegen wir den Feind, dessen Label „Islam“ lautet. Danach werden andere Kämpfe weitergehen. Alles, was uns eint, ist die Opposition gegen eine Regierung, die uns vernichten will und eine Armee junger unzivilisierter Männer, die dazu ins Land gerufen wurde. Es wird sich zeigen, ob das als Bindeklammer reicht.

  48. #31 Cendrillon (30. Jul 2016 17:27)

    OT

    Wer gegen Merkel oder ihre Flüchtlingspolitik ist der ist ein Nazi

    Demos gegen Aufmarsch der Rechtspopulisten

    30.07.16 | 16:14 Uhr

    Wieder einmal protestieren Rechtspopulisten und Neonazis in Berlin gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Verschiedene Initiativen hatten zu Gegenprotesten aufgerufen und zogen durch Berlin-Mitte in Richtung Reichstagsufer.

    Darüber hinaus sind weitere Gegendemonstrationen geplant. Rund 1.000 Menschen sind gegen eine Berliner Demo von Rechtspopulisten und Neonazis auf die Straße gegangen. Das Bündnis linker und bürgerlicher Initiativen versammelte sich unter dem Motto „Für ein solidarisches Berlin – gegen rechte Hetze“ am Samstagmittag am Alexanderplatz, um durch Berlin-Mitte zu ziehen.

    Gegen 16 Uhr erreichte die Demo ihren Endpunkt am Reichstagsufer/Bunsenstraße. Wie die Polizei mitteilte, gab es auch Gegenproteste auf der Spree, wo von Booten aus „Für ein tolerantes und offenes Europa“ demonstriert wurde“
    …………………………………..

    Toleranz kommt aus dem Lateinischen und bedeutet:

    * aushalten
    * ertragen
    * erleiden
    * erdulden
    * leiden

    Ich WILL das Alles nicht!

    Und ein „offenes“ Europa ist wie ein Haus ohne Haustür in das jeder A*sch eindringen und den Kühlschrank leerfressen kann.

    WER will sowas?

  49. (hab mal Sigis SPDe-Account geknackt)

    Natürlich KÄMPFEN!!!

    Für wen?

    – für uns!
    – für unsere und deren Kinder!
    – für Deutschland!

    Wie?

    – politisch aktiv sein
    – sich informieren, zum Beispiel hier bei PI
    – das richtige Kreuz machen, alternativlos ist zur Zeit die AFD
    – jeden Tag mindestens einen Mitbürger überzeugen
    – auf die Straße gehen
    – Mail-Verteiler anlegen und Infos mailen
    – Politiker anschreiben

    Und NIEMALS aufgeben, NIEMALS Schwäche zeigen!!! Und auch bei Meinungsverschiedenheiten HIER Einigkeit zeigen!!!

  50. Das bestehende System wird höchstens von den Deutschen abgewählt. Für Umstürze braucht man kriegerisches, paramilitärisches Personal, das ich eher bei den Moslems sehe.? Schönen Untergang noch!

    ODER:

    Es war einmal ein gewisser Nicolae Ceau?escu, seines Zeichens Chef der Sozialistischen Republik Rumänien. Der ist bei seinem Volk in Ungnade gefallen. Ob sich da Parallelen zur Bunten Republik in Deutschland ergeben? Falls ja, sollte das Ferkel Laternenfeste meiden oder dort mindestens einen Reker Abstand zum Volk halten. Sonst könnte sie dort leicht zu einer umjubelten Attraktion werden.

  51. OT

    Beim linken GEZ-Lügensender „Eins Extra“ lief eben die Hetzsendung „Panorama“ mit einem „Bericht“ über Rapefugees in Freibädern. Am Ende durfte natürlich Genosse „Kriminologe“ Pfeiffer nicht fehlen, der schon vor 10 Jahren wußte, das „Killerspieler“ Mörder produzieren (gemäß empirischer Daten dann wohl etwa alle 10 Jahre einen).

    Da durfte man sich dann „aufklären“ lassen: Alles nicht so schlimm und die Nazis zeigen halt die Invasoren besonders schnell an, nur deshalb gibt es so viele Anzeigen. Entsprechende Stimmen der niedersächsischen Politverräter und Bahnhofsklatscherinnen, jetzt im Freibad und offensichtlich noch unbereichert, durften auch nicht fehlen.

    Na dann sind wir jetzt doch alle ganz beruhigt.

  52. Für wen noch kämpfen in Deutschland?

    Wenn sich nichts zum Positiven hin ändert -und zwar sehr bald- dann wird es irgendwann um den eigenen Ar… gehen für die restlichen Überlebenden.

  53. #39 Cendrillon

    Darf man Linksfaschisten eigentlich Linksfaschisten nennen?
    Muss mal Steinhöfel fragen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5059971/NaziSager-uber-Hofer_Tiroler-SPOChef-freigesprochen?from=gl.home_politik

    Für den Tiroler SPÖ-Chef Ingo Mayr hat Freitagnachmittag der Prozess wegen Beleidigung am Innsbrucker Landesgericht mit einem Freispruch geendet.

    Weil er in zwei Kommentaren auf seiner Facebook-Seite FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer sinngemäß als „Nazi“ bezeichnet hatte, strengte dieser eine Privatanklage an.

    Die Richterin begründete den Freispruch mit dem Grundsatz der Meinungsfreiheit:

    „Die Meinungsfreiheit ist kein schrankenloses Recht, sie darf aber nur unter gewissen Umständen eingeschränkt werden.“

    Für die von Mayr geäußerte Meinung gebe es ein Faktengerüst, eine Grundlage und ein „Tatsachensubstrat“, da sich die FPÖ, für die Hofer antritt, „nicht nur nicht von rechtsextremen Gruppierungen“ distanziere, sondern auch den Kontakt zu diesen suche.

    Trotzdem führte er vor Gericht ins Treffen, dass sich der FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat gerne mit einer blauen Kornblume „schmücke“, die als Nazisymbol bekannt sei.

    „Norbert Hofer ist kein Nazi“, betonte Mayr aber auch auf Nachfrage durch Hofers Anwalt. <<<

    .

    Irgendwann werden die Idioten die Erfahrung machen……..

    http://www.barenakedislam.com/wp-content/uploads/2016/07/muslimstupid-vi.jpg

    http://www.barenakedislam.com/2016/07/30/france-did-you-know-that-the-normandy-church-in-which-the-priest-was-beheaded-by-muslim-jihadists-had-donated-church-land-to-muslims-so-they-could-build-a-mosque/

    FRANCE:

    Did you know that the Normandy church in which the priest was beheaded by Muslim jihadists had donated church land to Muslims so they could build a mosque? <<<<

  54. Tolle Demo:

    https://www.youtube.com/watch?v=KaufX5jwOmc

    Die paar Polizisten, die ihr Haupt entblößt und ihre Helme vor der Brust halten, erschienen mir, als das Stauffenberg-Zitat ausgesprochen wurde: „Es lebe das heilige Deutschland!“ wie Männer in der Kirche, die ihre Kopfbedeckung in Ehrfurcht abgenommen haben.

  55. Wir müssen und klar machen, daß man auch als Minderheit überleben kann – und zwar besser als die Bunten.

    Ein externer Faktor von entscheidender Bedeutung wird sein, daß die Osteuropäer, die natürlichen Verbündeten der Deutschen beim Widerstand gegen die kulturfremde Umvolkung, den Weg in die kulturelle Selbstauslöschung nicht mitgehen werden. Niemand soll sich täuschen: wir werden, auch innerhalb Deutschlands, möglichst zusammenhängende Siedlungsgebiete brauchen, von denen aus wir die Entwicklung der Buntheit und Weltoffenheit in all ihrer Pracht bestaunen können.
    (…)
    Ein Neuanfang nach der Katharsis, der naturgemäß nicht mehr das ganze Volk erreichen wird, sondern nur noch eine relevante Minderheit, deren Umfang von den Umständen abhängt, setzt voraus, daß die parlamentarische und außerparlamentarische Opposition nicht die Rolle eines Konkursverwalters der Bunten Republik anstrebt
    (…)
    Die Zukunft Deutschlands und Europas wird in den nächsten 10 Jahren entschieden, die historische Spannung ist mit Händen zu greifen. Jetzt müssen wir zusammenstehen, solidarische und wehrhafte Strukturen bilden, starke Gemeinschaften, tendenziell ländlich und östlich, idealerweise mit Anschluß an Osteuropa – jetzt gilt es. Jedes Dorf, jeder Stadtteil, jede Straße, jeder Wohnblock ist eine Figur auf dem großen Schachbrett.

    http://www.pi-news.net/2016/07/was-muss-denn-eigentlich-noch-passieren/

  56. Pi wenn ihr hier nur Pegida und AFD Streams erlaubt und nicht wie heute in Berlin , dann kann der Moderator doch eine Info schreiben das es hier nicht gewünscht wird , andere Patrioten zu zeigen , ausser die , die Pi genehm sind.

    Die Zensur hier wird immer schlimmer !
    Schreibt den leuten doch einfach eine Info , wir wollen euch hier nicht und gut ist .
    aber einfach löschen ,
    das ist Pi Meinungsfreiheit die ihr von anderen anprangert ? ?

    MOD: Es wurde keine verlinkung zum livestream gelöscht.

    https://www.youtube.com/watch?v=KaufX5jwOmc

  57. http://www.mmnews.de/index.php/politik/79795-afd-eintrittswelle-nach-terror

    AfD verzeichnet Eintrittswelle nach Terrorattacken.

    Insgesamt hat die AfD jetzt rund 24.000 Mitglieder.

    Das sind so viele wie nie zuvor.

    ………………

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/79790-2016-07-30-00-17-09

    Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), Gerd Landsberg, nimmt Bund und Länder bei den Integrationskosten in die Pflicht.

    Landsberg sagte gegenüber „Bild“ (Samstag): „Die Integration der Flüchtlinge ist eine Herkulesaufgabe, die insbesondere die Kommunen herausfordert.

    Der jährliche Finanzbedarf wird auf 20 Milliarden Euro geschätzt, die Bund und Länder finanzieren müssen.“ <<

    Das kann aber nicht alles sein!! ❗

  58. Bei der aktuellen Demo in Berlin höre ich laufend Hooligan und NPD Schlachtrufe. Da muss man sich nicht wundern, wenn die Bürger wegbleiben.

  59. #49 Viper (30. Jul 2016 17:46)

    Die Tendenz steigt aber nicht durch Berliner (nicht mal durch Deutsche).

    Das stimmt. Der Zuzug von Flüchtlingen/Muslimen ist enorm. Dazu viele aus dem EU-Ausland, wie Spanien, die vor der Massenarbeitslosigkeit in ihrem Land fliehen (auch eine Form der Flucht). Die „echten“ Berliner sind wahrscheinlich schon in der Minderheit und die Mehrheit der Deutschen setzt sich dadurch aus Zugezogenen zusammen, die diesen Schmelztiegel Berlin als Abenteuer begreifen.

  60. Ich werfe mal die mutige Behauptung in den Raum, dass die AfD bei der nächsten BT-Wahl 2017 die Zweistärkste, wenn nicht gar die stärkste Kraft in Deutschland wird. Dann beschränkt sich das Kämpfen in Berlin auf Politebene, anderweitig passiert nicht mehr viel. Allerdings befürchte ich spätestens dann mit inländischen Unruhen und offenen, bisweilen sogar gewalttätigen Auseindersetzungen gegen das vermeindlich rechte Deutschland. Gegner werden Türken, Flüchtlinge, Linke, Gutmenschen und deren Gefolgschaft sein, die eine nicht zu verachtende Front bilden. So mancher Kampfes-Drückeberger wird dann ungewollt sein Fett abgekommen…

  61. Das war schon vor 10 Jahren so. Nur jetzt wird es mehr bewusst. Aber abwarten Leute. Es wird dann richtig losgehen, wenn die Afrikaner kommen. Alle Zeitungen der Welt wissen es, nur nicht die deutschsprachigen, dass da die grosse Lawine erst noch kommt. Meine Freunde hier und ich erwarten dann „erste Reaktionen“ der sonst so faulen Schichten.

  62. Sehr richtig,

    aus vielschichtigen Gruenden, ist durch den

    ueberproportionalen Einfluss der Idiologie der 3

    Linksparteien,

    der sich SED Kind Merkel von jeher mehr hingezogen

    fuehlte, wie jeder konservativ-vernuenftigen,

    die sich Kultur und Geschichte der eigenen

    Gesellschaft verpflichtet fuehlt.

    Diese Jugend ist systematisch grenzenlos links

    vernebelt wurden, keiner ist wirksam dagegen

    angegangen und hat Eltern und andere mit Erfolg

    gewarnt.

    Leider sind die Eltern, selbst dem Mammon verfallen

    uninteressiert was politisch ablaeuft, selbst

    die Hauptschuldigen.

  63. Die Frage muß gestellt werden, was es, jenseits von individueller Freiheit und Wohlstand, noch zu verteidigen gibt.
    Eigentlich ganz einfach: Gibt es Europa und Deutschland in einem kulturellen Sinn noch ? Gibt es noch eine europäische/deutsche Identität ? Die Antwort: Ja. Die Abschaffung schreitet voran, aber sie ist noch nicht vollzogen – deshalb der ganze Affentanz von Politik, Medien und Wirtschaft. Wenn da nichts mehr wäre, könnten sich „unsere“ Eliten zurücklehnen – und die islamischen Dialügner auch.
    Wer noch nicht begriffen hat, daß „unser“ System Europa/Deutschland in ein orientalisch-afrikanisches Slum transformieren will, dem ist nur noch schwer zu helfen. Dennoch sollte man im persönlichen Gespräch immer aufgeschlossen bleiben, auch für die „normalen“ Grünenwähler, die diese Erkenntnis erst mühsam erwerben. (Nicht zu verwechseln mit den suizidalen Ideologen, die den Parteiapparat kontrollieren). Sektierertum ist hier fehl am Platz. Der Kampf liegt erst vor uns, und man braucht einen langen Atem.

    Kreativ sein ! Jeder an seinem Platz (und Arbeitsplatz). Die Möglichkeiten, selbst des passiven Widerstands, des zivilen Ungehorsams, sind nicht mal ansatzweise ausgeschöpft.
    Und dafür braucht man auch nicht zwingend eine Organisation.
    Wer in einer öffentlichen Behörde arbeitet (Finanz-, Sozialamt, Ausländerbehörde etc.) sollte sich in diesen hektischen Zeiten etwas Ruhe gönnen, erstmal krankmelden und ausspannen. Wer dennoch zur Arbeit geht, sollte mal einen Gang zurückschalten – in der Ruhe liegt die Kraft.
    Und Irren ist menschlich. Wenn ein Stapel Hartz-VI-Anträge der Plus-Deutschen unbearbeitet im Mülleimer landet, wer wollte da den ersten Stein werfen….

  64. Wieviele sind das da? 200?

    Deutsches Volk schäm Dich.
    In jedem anderen Land würden in diesen Zeiten Tausende stehen.

    Wir sind im Ar…

  65. Abgesehen von us-amerikanischen Filmen kämpften und kämpfen doch eh die Allerwenigsten „für“ etwas (außer für Geld…), sondern in der Regel „gegen“ etwas, das uns bedroht. „Für“ eine Regierung oder staatliche Organisationen oder blablabla riskieren nur wenige ihr bißchen Leben. Deren Problem.

    Da schreibt sich nun jemand den Frust von der Seele. Ist okay, aber bleiben wir mal bei der Wirklichkeit: sobald jemand zu den Waffen ruft oder sobald die Eskalation dieses als Eigendynamik produziert, gibt es in unserem Land viele Millionen Männer, die von den Halsabschneidern sicher nicht zu Boden geworfen werfen können. Wir haben zum Einen Millionen ehemaliger Soldaten und zum zwoten is die bemängelte Weicheierei unserer Jungen Hengste auch nur dünne Tünche! Laßt es ordentlich Krachen und dann werden diese Burschen in der Gruppe zu den gleichen Keilern, wie es sie überall auf diesem Planeten gibt. Der Vorteil der Moslemgruppen greift nur, bis sie selbst Gruppen Einheimischer gegenüberstehen. Dann ist erst Patt, dann Niederlage.

    Unser Problem kann eher sein, daß nichts passiert und wir wie der berühmte langsam kochende Frosch im Kochtopf enden.

  66. Destruktiver Idiotenartikel.

    Ich erlebe in meinem erweiterten Bekanntenkreis das Gegenteil von „nicht wehrhaft“. Und nicht alle 80 Millionen Deutschen wohnen im linksgrün versifften Kreuzberg, Dortmund/Nordstadt, oder Frankfurt/Gallus.

  67. #17 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (30. Jul 2016 17:18)
    Warum überhaupt kämpfen müssen ?

    Theoretisch ist das ganze sogar noch ohne Kampf umkehrbar, leider nur theoretisch. Denn so, wie es aussieht, wird es noch viel schlimmer kommen.

    Eben. In naher Zukunft wird es nämlich so schlimm geworden sein, dass kämpfen die einzige Option ist, um wortwörtlich zu überleben oder wenigstens die Chance darauf zu haben.

    Aber wer kann und will überhaupt kämpfen ?

    Das wird sich schneller zeigen, als es sich die meisten im Moment noch vorstellen können.

  68. Die Parolen auf der Demo sind destruktiv. „Hier marschiert der nationale Widerstand“ und „frei sozial und national“ kommt einfach nicht an.

    Die Werbung für das „Produkt“ ist schlecht.

    „Merkel muss weg“ – hätte vollkommen gereicht.

    Dazu deutsche Kostümierung, muss man einfach so sagen, wie beim Fußball. Da würden sich die Bürger vielleicht angesprochen bzw. wiedererkennen, aber bestimmt nicht so.

  69. #9 leevancleef (30. Jul 2016 17:14) (..)
    Es werden Frauen begrabscht und vergewaltigt. Und dann erstatten sie aus Rücksichtnahme keine Anzeige gegen die Ficklinge. Wer würde für solch einfältige Weiber „kämpfen“ wollen?
    ++++++++++++++++++++++++
    Seit Neujahr habe ich das schon mehrfach angesprochen und verlangt, dass unsere Frauen Hilfe bei uns suchen und laut schreiend auf die Strasse gehen.
    Hunderte von Frauen treten täglich im TV auf, …. doch wie man sieht, hören WIR nichts!!!

    DAS WIRD UNSER UNTERGANG SEIN …

  70. Die Fragestellung ist auch Ausrede.Es wird immer Gruppen von Menschen geben, die sich der Verantwortung für ihr Land nicht entziehen.Selbst wenn Sie es wollten, Sie können gar nicht anders.Die Masse ist träger, aber mobilisiert sind sie schon eine Macht. Viele werden dann auch dabei mitschwimmen. Aber das war schon immer so. Die DDR bestand nach 89`auch nur noch aus einem Volk von Helden und Widerständlern, 17 Millionen Widerständler, nur der Honecker und der Mielke nicht.Leider habe ich damals nichts gemerkt von denen, ausser ein paar Einzelnen, die sich haben verprügeln lassen oder gegangen sind.

  71. Vaterlandslied

    Der Gott der Eisen wachsen ließ,
    Der wollte keine Knechte;
    Drum gab er Säbel, Schwerdt und Spieß
    Dem Mann in seine Rechte.
    Drum gab er ihm den kühnen Muth,
    Den Zorn der freien Rede,
    Daß er bestände bis aufs Blut,
    Bis in den Tod die Fehde.

    So wollen wir, was Gott gewollt,
    Mit rechten Treuen halten,
    Und nimmer im Tyrannensold
    Die Menschenschädel spalten;
    Doch wer für Tand und Schande ficht,
    Den hauen wir in Scherben,
    Der soll im teutschen Lande nicht,
    Mit teutschen Männern erben.

    O Teutschland, heil´ges Vaterland!
    O teutsche Lieb´ und Treue!
    Du hohes Land ! Du schönes Land!
    Wir schwören dir aufs neue:
    Dem Buben und dem Knecht die Acht!
    Der speise Kräh´n und Raben!
    So zieh´n wir aus zur Herrmannsschlacht,
    Und wollen Rache haben.

    Laßt brausen, was nur brausen kann,
    In hellen lichten Flammen!
    Ihr Teutsche, alle Mann für Mann
    Zum heil´gen Krieg zusammen.
    Und hebt die Herzen himmelan,
    Und himmelan die Hände,
    Und rufet alle Mann für Mann:
    Die Knechtschaft hat ein Ende.

    ……

    Das schrieb der von den Marionetten gehaßte Ernst Moritz Arndt.
    Sie hassen sie ihn sosehr, dass der Uni Greifswald den Namen Arndts steichen wollen. Auch Schulen sind im Visier der Namensschänder.

  72. Abwarten heißt die Devise! Viele hier begreifen anscheinend nicht, daß noch nichts wirklich passiert ist in der BRD! Wir haben nicht einen EINZIGEN toten Deutschen! München waren nur Migratten (teilweise übelster Sorte, u.a. Kosovo-Albaner) und 2 europäische Ausländer, in Würzburg gab es keine Toten, Reutlingen war eine Beziehungstat ohne tote Deutsche und in Ansbach starb nur der Terrorist selbst (was ein Stück charakterlose Gutmenschensch… von Krankenschwester nicht daran hinderte zu Versuchen den Schweinehund zu reanimieren). Auch wenn das im Eifer der sich überschlagenden Meldungen untergegangen ist, es hat noch keine DEUTSCHEN Opfer gegeben. Es sind keine Mordkommandos des IS durch Berlin oder Hamburg gestürmt,es hat keine Bombe in einer deutschen U-Bahn gegeben oder ein Massaker an Schaulustigen wie in Nizza. Es ist bisher noch nicht wirklich viel passiert.
    Aber genau so sicher ist, es wird passieren. Es ist nur eine Frage von Tagen, Wochen, längstens wenigen Monaten bevor die nächsten Schläge kommen und die werden mit Sicherheit unendlich blutiger ausfallen als die bisherigen (Entschuldigung aber ist so) Lappalien der letzten Tage. Warten wir doch mal ab, was ist wenn es die ersten 100 oder 200 toten Deutschen gegeben hat, wenn Bilder wie aus Paris, London, Nizza oder anderswo aus den deutschen Städten kommen. Ich bin mir sicher, gerade wegen ihrer feigen und faulen Behäbigkeit und der nicht vorhandenen Erfahrung mit dieser Form des Terrorismus (andere Städte wie London haben Erfahrungen sammeln können in den Zeiten des IRA-Terrors z.B.) werden die Deutschen besonders erschüttert und entsetzt reagieren wenn der erste „Flüchtling“ seine Bombe in der Hamburger U-Bahn zündet oder IS-Schlächer in der Berliner Innenstadt wüten.

    Zur obigen Frage: Ich bin nicht bereit auch nur den kleinen Finger zu rühren um die BRD zu schützen und würde keinem Gutmenschen oder Systemling bei einem Angriff beistehen. Aber ich bin mir sicher, daß wir einer Phase der baldigen Radikalisierung beträchtlicher Teile des deutschen Volkes entgegensehen. Und ich wäre bereit für einen aufgewachten Teil unseres Volkes, der seinen Willen zum Sturz dieses antideutschen Verbrecherregimes deutlich bekundet hat, auch zu kämpfen. Aber das ist noch Zukunftsmusik. Sehen wir doch erst einmal als (in meinem Fall völkische) Beobachter dem kommenden Feuerwerksspektakel in Deutschland entgegen.
    Wetten werden ab so fort angenommen: WO explodiert die erste Bombe, wo gibt es die ersten toten Deutsche durch islamische Terroristen?

  73. Ich werde mir einen Vorschlag von dieser Seite zu Herzen nehmen und sexuelle Belästigungen, Vergewaltigungen und Körperverletzungen – mit Datum und Quellenangabe – aufschreiben und ausdrucken und in Briefkästen werfen, mit der Bitte um Weitergabe.
    Wenigstens etwas muss man doch tun.

  74. #56 Heisenberg73
    In Ländern wo Revolutionen statt finden wundert man sich immer wieder wie viele Leute sich am Morden und Foltern beteiligen. Das wird auch im Europa von heute nicht anders. Sobald das straffreie Schlachten beginnt, kommen sie alle aus ihren Löchern gekrochen.

  75. @#58 Mork vom Ork

    Da waer ich mir nicht so sicher. Die Beeinflussung durch neostalinistische Medien (ZDF und ARD) ist stets present und dann gibt es noch die tradtionellen CDU Waehler die mit konsequenter Gerhirnverkalkung CDU waehlen.

  76. OT

    Wolfgang Bosbach gerade auf n-tv

    Wer Herrn Erdogan in Deutschland zujubelt der kann das ja auch in der Türkei tun

    Da kann man nicht widersprechen.

  77. Für ein Deutschland unter Kanzler Höcke würde ich kämpfen – für das jetzige der Blockparteien nicht.

  78. Sollte natürlich heißen:

    Wetten werden ab so fort angenommen: WO explodiert die erste Bombe, wo gibt es die ersten toten Deutschen durch islamische Terroristen IN DER BRD?

    Bekanntlich gab es drei tote Deutsche in Nizza.

  79. ich sehe mich immer noch fast allein jeden Sonntag vor dem Essener Rathaus stehen. Wir haben hier 650000 Einwohner(ok 50% mit Migrationshintergrund) aber trotdem kammen nur 5 Leute zusammen. Es war einfach chrecklich zu sehen, dass es anscheinend hier in Essen niemanden interessiert, wie es in Zukunft weiter gehen soll. Fakt ist aber, ich werde bis zum bitteren Ende kämpfen, auch wenn es kaum jemand dankt ( incl. Familie).
    Wenn PI es hinbekommt, dass mal eine vernünftige Anzahl von Leuten zusammenfindet die sich nicht mit den Begebenheiten abfinden bin ich dabei.
    Semper PI

  80. #10 leevancleef

    Die Fragestellung ist berechtigt. Das ist doch unfassbar. Es werden Frauen begrabscht und vergewaltigt. Und dann erstatten sie aus Rücksichtnahme keine Anzeige gegen die Ficklinge. Wer würde für solch einfältige Weiber „kämpfen“ wollen?

    In Schweden, neben Frankreich und Belgien in Europa inzwischen führend bei der Selbstzerstörung durch schwarzafrikanische und moslemische Invasoren, weigern sich die jungen Frauen sogar, von schwedischen Männern verteidigt zu werden:

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/02/07/schwedische-feministen-wollen-nicht-vor-vergewaltigern-beschuetzt-werden/

    Es ist also leider kein Mitleid mehr angebracht, wenn diese roten und grünen Traumtänzerinnen von ihren Freunden aus Afrika und Islamien schlecht behandelt werden. Sie sehnten sich danach.

    Hier aus europäischen Ländern allerlei naive Gemüter:

    http://static1.squarespace.com/static/549d9de3e4b0bc51a118efc6/t/566e2b3a4bf118e6b4540122/1450060610016/?format=750w

    https://socialistworker.co.uk/images1412/Image/2016/2491/Newcastle_NeilTerry.jpg

    http://aeronet.cz/news/wp-content/uploads/6826586-3×2-940×627.jpg

    https://regionalasylumactivism.files.wordpress.com/2015/09/refugees-welcome-here-selfies.png

    http://huckcdn.lwlies.com/admin/wp-content/uploads/2015/09/21180078900_30c33d3a7d_k.jpg

    Wer noch mehr von den Blödgesichtern (weiblichen wie männlichen) sehen will, muss in der Bildersuche von Google einfach „refugees are welcome here“ oder „no to islamophobia“ eingeben.

    Kurzum: Die Lage ist hoffnungslos geworden. Wir erleben in Deutschland gerade die letzten Tage von dem, was in den Sechzigerjahren begann und was man in der Zukunft als die gute alte Zeit bezeichnen wird.

  81. Bin ich absolut bei Dir ! Ich kämpfe nur noch für meine Familie und Freunde, bewaffne diese, sensibilisiere und pass auf Sie auf, der Rest kann mich mal.

  82. Da kann man Kewil nur zustimmen. Warum seine Freiheit und Gesundheit riskieren, wenn die überwältigende Mehrheit der Deutschen lieber untergeht bzw. sich für nichts intressiert?

    Das Schiff ist schon fast abgesoffen. Warum noch sinnlos rumhampeln und nach Hilfe plärren, wenn doch kein rettendes Ufer in sicht ist?
    Wer kann, sollte sich verpi… und wer nicht kann…Tja, der hat nunmal pech gehabt. Ist halt so.
    Der letzte Herbst war die letzte Möglichkeit aus der Sache noch rauszukommen, die wurde nicht genutzt. Das muss man nunmal erkennen.

  83. Ich kann und werde DEM niemals zustimmen. Statt dessen werde ich von Stunde zu Sekunde immer giftiger und weiß nur nicht wie das sich einmal auswirken wird. Leider bin ich schon viel zu Alt und krank, um noch etwas richtiges anzustellen, höchstens den Hebel zu bedienen der das Fallbeil zu Merkels Hinrichtung benutzt werden muß.
    Denn dieses Ungeheuer muß dahin wohin dieses Mißstück tatsächlich gehört, nämlich in die Kiste. Wer das bewerkstelligt, hat die allerhüchste internationale Auszeichnung verdient.

  84. Diese Jugend ist systematisch grenzenlos links

    Also bevor dieser Strang hier vollends zur depressiven Heulsusen-Veranstaltung mutiert, möchte ich dann doch mal darauf hinweisen, dass unter den Erstwählern bei den letzten drei Landtagswahlen DEUTLICH mehr die AfD gewählt haben als bei den Rentnern (!!!). Diese haben nämlich wie immer hauptsächlich die CDU gewählt.

    Heulsusen jammern über Weicheier? O Jesses….

    Ärmel hochkrempeln oder Klappe halten, aber bitte nicht andere Leute runterziehen.

  85. „Nie wieder Deutschland!“ brüllt der linke Rotzpöbel, zum Teil Gestalten, die noch nicht mal Haare am Sack haben. Widerwärtig! Das sind die Nazis von heute, linke Drecksfaschisten. Deshalb ist es auch völlig richtig, wenn einige der Demonstranten dem Abschaum „Nazis raus!“ zurufen. Doch verstehen werden die das nie, dass sie gemeint ist. Dazu fehlt es an Hirn.

  86. Für wen noch kämpfen in Deutschland? …

    »Ich kann thun, was ich will: ich kann, wenn ich will. Alles was ich habe den Armen geben und dadurch selbst einer werden, – wenn ich will! – Aber ich vermag nicht es zu wollen, weil die entgegenstehenden Motive zu viel Gewalt über mich haben, als dass ich es könnte. Hingegen wenn ich einen anderen Charakter hätte, und zwar in dem Maße, dass ich ein Heiliger wäre, dann würde ich es wollen können, dann habe ich aber auch nicht umhin können, es zu wollen, würde es also thun müssen.« [1]

    Schopenhauer zeigt uns hier anhand seines Beispiels, das bereits das Wollen des Menschen für diesen nicht frei verhandelbar ist. Der Mensch tut genau das, was er seinem Charakter gemäß (also: den Merkmalen seiner Persönlichkeit) heraus tun muss. [2] Bedauerlicherweise muss man den wesentlichen Charakterzug der meisten Menschen wie folgt beschreiben: es gilt das Beste für sich persönlich rauszuholen – was wiederum für gewöhnlich voraussetzt, mit dem Strom schwimmen zu müssen – demnach ist Jenen auch relativ egal, ob eine Politik der Stärkung oder die zur Auflösung von Volk und Nation vorgegeben wird … sich wiederum für solche Leute einzusetzen, die aus Gründen der persönlichen Vorteilnahme -mehr oder weniger- aktiv an der Auflösung arbeiten, wäre natürlich zugegebenermaßen reichlich absurd – als bündnis- bzw. unterstützenswert sollten uns daher nur Gleichgesinnte gelten – alles Andere -wie zB. der Einsatz für einen defakto feindlich gesinnten Staat – oder die Rechte irgendwelcher fremder Menschen- sind mM. vollkommen blutleere Ideale.

    ——————–

    [1] Arthur Schopenhauer,
    Preischrift über die Freiheit des Willens, in
    Kleinere Schriften Band II, siehe auch

    [2] frei aus Google Books:
    Heinz J. Kaiser, Autonomie und Kompetenz

  87. Hallo, also ich bin bereit für dieses Land und die Bevölkerung zu kämpfen und auch zu sterben! Nach dem Kampf und nach einem Sieg sind die Deutschlandhasser und alle Volksfeinde (die hier bereits genannt wurden) umgehend festzusetzen und ab zu urteilen. Da diese Personen in wirklich nicht unerheblichem Maße sich als Vaterlandsverräter dargestellt und dies aktiv betrieben haben würde ich diese Personen zu tode verurteilen! Ich bin bereit zu kämpfen und ich bin nicht bereit mein Vaterland einfach zu opfern! Mein Vater hat dieses Land aktiv mit aufgebaut und ich werde sein Andenken nicht beschmutzen in dem ich mich einfach kampflos ergebe! Ich betone jedoch, dass nach allem alle derzeit aktiven links-grün versifften Deutschlandabschaffer zur Rechenschaft gezogen werden müssen!! Aus diesem Grund sind bereits jetzt (was zum Glück einige hier tuen) alle notwendigen Beweise zu sichern! Ich damke an dieser Stelle allen Patrioten und Unterstützern!

  88. Kämpfen…ah ich sehe die hunderttausenden
    Demonstranten die in den Strassen der Städte für unser Land hinausziehen und gegen das Merkelregime antreten….Wo laufen sie denn,wo laufen sie denn? Ja, ach ist der Rasen schön grün. 1/3 Will wieder ein sicheres und lebenswertes Land mit einer Zukunft für die Kinder. 2/3 bestehen aus Leuten die Deutschland kaputt machen wollen und aus Leuten die angst haben vor dem drittel, die alles kaputt machen wollen, und deshalb stumm zustimmen.Es lohnt definitiv nicht. Macht doch den Test bei Fratzenbook,und Kommentiert doch mal dort mit der Meinung von den hier schreibenden auf die Bunten und Linken posts. Seht wieviele Idioten plötzlich aus den Löchern kommen und nur Beleidigende und hirnlose Antworten schreiben. DL hat fertig.Meine Meinung ist ,alles für die Verteidigung der Familie,und der Rest geht mir am Ar*** vorbei !

  89. @#3 leichtzumerken

    Dieser Artikel ist destruktiv. Man nennt sowas: Dem Feind zuarbeiten.

    Danke dem ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen. Eine hier leider notwendige und absolut richtige Einlassung.

    @#4 Heisenberg73 (30. Jul 2016 17:09)

    Genau diese Gedanken gingen mit vor einigen Tagen durch den Kopf.

    Warum soll ich eigentlich meine Zeit, mein Geld und am Ende meine Gesundheit für diese total verblödete, dekadente Gesellschaft riskieren?

    Kämpfen für die, die diese Zustände erst herbeigeführt oder desinteressiert danaben gestanden haben?

    Sie sollen Ihre Zeit, Ihre Gesundheit und Ihr gutes Geld nicht für andere oder irgendeine anonyme Gesellschaft oder Wahnidee riskieren. Nein, das werden Sie alles noch tun und zwar für Ihr nacktes Leben, ohne das der Rest auch nichts zählt. Einige Kommentatoren sollten vielleicht daran denken, dass „die“ keine Gefangenen machen und einen schnellen und schmerzlosen Tod werden „die“ keinen von uns spendieren. Wer von euch hat denn das Alter, die nötige Ausbildung und das Geld, um sich irgendwo ins Ausland abzusetzen, wo er dann noch ein paar Jahre herausschindet bevor es dort auch los geht? Wo wäre dann der Unterschied zwischen diesem und dem Flüchtilanten aus Syrien, der nachdem er sein Land heruntergewirtschaftet hat in andere Länder eindringt und den Leuten dort auf den Geist geht? Gibt es denn eigentlich eine vernünftige Alternative dazu, sein Lebensrecht im eigenen Land zu verteidigen?

  90. #96 Paula (30. Jul 2016 18:13)

    Diese Jugend ist systematisch grenzenlos links

    Also bevor dieser Strang hier vollends zur depressiven Heulsusen-Veranstaltung mutiert, möchte ich dann doch mal darauf hinweisen, dass unter den Erstwählern bei den letzten drei Landtagswahlen DEUTLICH mehr die AfD gewählt haben als bei den Rentnern (!!!). Diese haben nämlich wie immer hauptsächlich die CDU gewählt.

    Heulsusen jammern über Weicheier? O Jesses….

    Ärmel hochkrempeln oder Klappe halten, aber bitte nicht andere Leute runterziehen.

    So ist es! Diese Depri-Nummer, die manche hier aufführen, ist völlig kontraproduktiv. Wir werden gegen Merkel und Co. nur gewinnen, wenn wir an uns glauben und uns zumindest einen Rest Zuversicht bewahren. Heulsusen verlieren immer!

  91. Alles was ich tue, und wenn es demnächst Kämpfen sein sollte, tue ich für meine Familie und für mein Gewissen.
    Wenn das jeder macht, würde es reichen, dann brauchte es gar kein hereres Ziel!

  92. Kewil spricht einen wunden Punkt an. Ich denke oft darüber nach. Ich bleibe aber dabei: wer gegen den Strom schwimmt, gelangt in saubereres Wasser und gewinnt an Höhe. Dies ist auch der Weg zur Quelle.

  93. Sehr guter Artikel.
    Kämpfen soll der „noramle“ Deutsche erst wieder wenn jemand von den etablierten und Eliten mal voll bereichert wird!
    Dann machen die eine 180° Kehre.
    Dann labern die:“Was juckt mich mein Geschwätz von gestern“ und der dressierte Deutsche wird zu den Waffen gerufen und soll seinen Kopf hinhalten.So blöd ist dieser auch,anstatt zuerst die uns die Soße eingebrockt hahen….

  94. #109 Tiefseetaucher (30. Jul 2016 18:17)

    So ist es! Diese Depri-Nummer, die manche hier aufführen, ist völlig kontraproduktiv. Wir werden gegen Merkel und Co. nur gewinnen, wenn wir an uns glauben und uns zumindest einen Rest Zuversicht bewahren. Heulsusen verlieren immer!

    Wir schaffen das.

  95. #37 DFens (30. Jul 2016 17:34)

    Wofür noch kämpfen?

    Am 26. Mai 1948 gründete der erste Premierminister des Staates Israel, David Ben Gurion, die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte. Im September 1949 wurde von der Knesset die allgemeine Wehrpflicht für Frauen beschlossen. In rechtlicher Hinsicht existiert eine völlige Geschlechtergleichstellung, so dass Frauen grundsätzlich der Dienst in allen Teilstreitkräften, Waffengattungen und Einheiten offen steht. Die Folge:

    Israel, nicht größer als Hessen, packt es seit 68 Jahren inmitten einer feindlich gewogenen Umgebung zu überleben.

    Israel überlebt und wird immer mächtiger wegen einer starken Armee,
    den weltweit besten Geheimdiensten,
    aber das entscheidende ist:

    Israel hat eine gesunde Demografie.

    Seid fruchtbar und mehret euch

    das gilt im Westen leider nicht.

    Hier verwalten die Eliten das Aussterben des eigenen Volkes und Organisieren den Ersatz der eigenen Bevölkerung (=Integration) durch fremde Männer… weil die Konzerne Arbeitskräfte fordern.

  96. #11 eule54 (30. Jul 2016 17:16)
    hättest dich verpflichten sollen…!
    ———————————————–
    Zu meiner Zeit waren Zeitsoldaten = Z-Schweine usw… hat mich aber nicht daran gehindert mich zu Verpflichten…
    Ja.. es ist schon enttäuschend … zur PEGIDA München kommen leider sehr wenige… dafür aber um so mehr Pubertierende-Kinder… die machen Lärm gedeckt durch Polizei… besser die versifften Linken nennen sie ja Bullen-Schwein…
    Wie hat mir noch ein Grüner gesagt…
    Wir haben kein Problem, dass einzige Problem ist, dass wir zuwenig aufnehmen…

  97. Warum? Weil ich lieber verrecken will als unter dem perversen Islam dumm und degeneriert dahin vegetieren zu müssen. Weil für mich die Aufklärung, Wissenschaft, Technik, Bildung, Gleichberechtigung essentielle Aspekte meiner Lebens darstellen. Ohne diese könnte ich auch ein nichtmerkender Regenwurm im Misthaufen sein oder eben ein arschhochreißendes Molsemdingens im 7.Jhd.
    Ich werde dagegen ankämpfen, solange ich atme oder eben sterben. Wer nicht mehr nach irgendwas (menschlich) besserem strebt oder es wenigstens versucht, ist imo tot!

  98. #114 DFens

    Ich bleibe aber dabei: wer gegen den Strom schwimmt, gelangt in saubereres Wasser und gewinnt an Höhe. Dies ist auch der Weg zur Quelle.

    Guter Kommentar. Und man braucht auch nicht den gesamten Schwarm zum Schwimmen.
    Wer immer nach der vermeintlichen Mehrheit schielt, hat schon verloren. Veränderungen gehen oft von Minderheiten aus.

  99. Die meisten Deutschen leben heutzutage soundso in den USA. Seit den 1848 sind Freiheitsliebende Deutsche ausgewandert und haben sich ein neues zuhause gebaut. Sozialismus, obrigkeitsglaeubigkeit haben sie im alten Deutschland zurueckgelassen. Und bald waehlen sie sich Trump als naechsten Praesidenten.
    I would urge you to consider packing your bags and watch Europe’s fall from afar.

  100. @#107 Templer2014

    Macht doch den Test bei Fratzenbook,und Kommentiert doch mal dort mit der Meinung von den hier schreibenden auf die Bunten und Linken posts. Seht wieviele Idioten plötzlich aus den Löchern kommen und nur Beleidigende und hirnlose Antworten schreiben. DL hat fertig.Meine Meinung ist ,alles für die Verteidigung der Familie,und der Rest geht mir am Ar*** vorbei !

    Was erwarten Sie denn da auch? Sie schreiben eine Erwiderung zu einem Post eines Deutschlandhassers und glauben im Ernst, dass dessen linksradikaler Freundeskreis und irgendwelche linksfaschistischen Facebook-Gruppen, die das sofort mitlesen Ihnen zustimmen? Diese Idioten werden Sie sowieso nicht umstimmen. Sie sollten stattdessen mal Kommentare zu politischen Artikeln auf „neutralen“ Internetseiten des Mainstreams, auf denen sich Ottonormalverbraucher herumtreibt, lesen und mit den Kommentaren von vor zwei Jahren, vor einem Jahr und z.T. sogar von vor 6 Monaten vergleichen, dann werden Sie feststellen, dass sich hier in den Köpfen ganz gewaltig was tut!

  101. #122 FloridianSunset (30. Jul 2016 18:27)

    Yep. Jeder der kann, wird Deutschland verlassen.

    Sich dumm und dämlich zahlen, sich gängeln lassen und letztendlich noch massakriert werden – das ist Deutschland.

    USA, Kanada, Australien da sehe ich die Zukunft meiner Familie.

  102. Fast jeder kennt das berühmte Milgram-Experiment, bei dem Probanden simulierten Schülern bei Fehlern Elektroschocks verabreichen sollten (https://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment).

    Die meisten Probanden gehorchten den Anweisungen der sehr autoritär im weißen Kittel auftretenden „Versuchsleiter“ willenlos, auch wenn sie wussten oder zumindest ahnten, dass es für die Schüler lebensgefährlich wurde. Erst als die Versuchsleiter Uneinigkeit spielten, erwachte endlich der Widerstandsgeist, weil die Probanden so Unterstützung von “ganz oben” bekamen und ihre Weigerung auf diese Weise legitimiert wurde.

    Auf die aktuelle Politik bezogen: Breiter Widerstand der Bevölkerung gegen die Invasion ist nur dann denkbar, wenn die Mitglieder der momentan herrschenden Obrigkeit, also die Politiker der regierenden und generell auch der etablierten Parteien, uneins werden.

    Solange jedoch alle in der CDU (und auch CSU) vor Merkel kuschen und wie Grüne, Linke und SPD sogar noch schlimmer sind, wird alles bleiben, wie es ist. Auch eine AfD als von allen anderen geschnittene Außenseiterpartei ab 2017 im Bundestag wird das wohl nicht ändern können.

  103. #123 Hyena (30. Jul 2016 18:28)

    Sie sollten stattdessen mal Kommentare zu politischen Artikeln auf „neutralen“ Internetseiten des Mainstreams, auf denen sich Ottonormalverbraucher herumtreibt, lesen und mit den Kommentaren von vor zwei Jahren, vor einem Jahr und z.T. sogar von vor 6 Monaten vergleichen, dann werden Sie feststellen, dass sich hier in den Köpfen ganz gewaltig was tut!

    Das beobachte ich auch und sehe es durchaus als Grund zu vorsichtigem Optimismus. Täglich wachen in diesem Land ein paar tausend mehr Menschen auf.

  104. Das heißt also Bückbeter oder nicht ? Das hab ich schon entschieden – nie und nimmer !

  105. Nur für sich selber!

    Deshalb vorbereiten, aussitzen und der Rest erledigt sich von allein.

    Wenn die geplünderten Besitztümer neu verteilt bzw. aufgebraucht sind ziehen sie weiter.

    Die Reichen, Linken, Gutmenschen usw. wird es härter treffen.

  106. @#124 vitrine (30. Jul 2016 18:31)
    #122 FloridianSunset (30. Jul 2016 18:27)

    Yep. Jeder der kann, wird Deutschland verlassen.

    Sich dumm und dämlich zahlen, sich gängeln lassen und letztendlich noch massakriert werden – das ist Deutschland.

    USA, Kanada, Australien da sehe ich die Zukunft meiner Familie.

    Da werden Sie aber nur ein paar Jahre für teures Geld schinden, bevor es dort auch losgeht. Denn da, wo Sie Ihre Zukunft sehen, sind schon längst partiell bürgerkriegsähnliche Zustände, Moslemhorden, die schon vor den ersten Anschlägen in Deutschland dort entsprechend aktiv waren usw.
    Meinen Sie wirklich, man wird sich dort über ihre Ankunft freuen? Die dortige Bevölkerung wird sich dort genauso über Sie und Ihre Familie „freuen“, wie wir hier über die Syrien-etc.-Flüchtilanten.

  107. #31 Cendrillon (30. Jul 2016 17:27)

    (Demos Berlin)
    „Für ein solidarisches Berlin“
    „Für ein tolerantes und offenes Europa“

    Diese Wohlfühl-Phrasendrescherei mit den Klingelwörtern „solidarisch“, „tolerant“, „(welt)offen“ geht mir nur noch auf die Nerven. Das ging mir schon in den 70er/80ern so, als es ununterbrochen von Kommunisten aller Länder runtergeleiert wurde. Je übler die Realität der kommunistischen Diktaturen, desto lauter ihr Salbadern. Mit dem Islam ist es ähnlich: Je übler der wütet, desto lauter das Mantra „Islam ist Frieden und Toleranz“.

    Im übrigen erinnern mich diese Salonheinis immer an die Partykids in „Cloverfield“, die ganz abrupt vom real existierenden Grauen überfallen wurden. Da waren es dann die ersten, die nach „Kampf“ und „Militär“ schrieen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cloverfield

    Im übrigen schließe ich mich an: Nicht so defätistisch sein. Die größten Juhu-Schreier können die fanatischsten Kämpfer werden – einfach deshalb, weil sie die narzisstische Kränkung nicht vertragen nicht recht gehabt zu haben. Der Gegenstand ihrer Liebe wird zum Gegenstand ihrer Wut. Dauert noch, kann aber dann ganz schnell gehen.

    Wenn ich mir angucke, welche Energie Antifanten in Berlin entwickeln, wenn bei ihnen Mohammedaner reinsollen, bin ich da ganz zuversichtlich…

  108. #108 Heyna !
    Mal ganz locker betrachtet läuft doch alles nur im Sinn aller Kritiker dieser Merkel Politik!
    Man stelle sich mal vor das diese Aufforderung:
    “ Der Islam gehört zu Deutschland“, eine opferlose Islamisierung wäre ohne all diese Begleiterscheinungen, man hätte es vermutlich gar nicht bemerkt was mit den Deutschen passiert!

    Wahrscheinlich nicht nur ich wünschen sich insgeheim noch viele mehr fremdländische Aktivitäten, nennen wir es ruhig Amok, Nervenkrieger, Sonderfälle, Einzeltaten oder psychopathische Aktionen letztendlich ist es egal
    wie man alles einordnet als eine verwendbare Definitation für islamischen Terrorismus !
    Ist doch herrlich zu lesen wenn islamische Jungmänner Horden durchs Land ziehen und deutsche Weiber vögeln, vergewaltigen, klauen und Allahu Akbar vor Begeisterung brüllen !
    Es wird sich zeigen wie alle diese träumenden Gesellschaftsteilchen damit zurecht kommen, deshalb muß man doch nicht die Flinte ins Korn werfen!
    Warten die Zeit läuft gegen diese dämlichen Gesellschaftsveränderer wählt so wie ich die AfD als einzigste Alternative und zählt dann die Eier ?
    Möglich das dann wenn es für die AfD geeicht hat auch in Deutschland Friedhöfe für Volksverräter angelegt werden!

  109. #127 Tiefseetaucher (30. Jul 2016 18:33)
    #123 Hyena (30. Jul 2016 18:28)

    Das ist ja die Crux mit dem Dicke-Bretter-Bohren und dem plötzlichen Fenster des Zeitgeistes: Man schindet sich jahrelang, nix geht richtig voran, trotzdem bleibt man dran, denkt manchmal, man rennt gegen Wände. Aber die Saat wird gelegt. Und ganz plötzlich paßt alles, der Meinungsumschwung ist ratzfatz da, du rennst auf einmal offene Türen ein und fragst dich in dem Moment: Wozu habe ich mich eigentlich die letzten Jahre abgemüht, wenn jetzt plötzlich alles mühelos scheint?

    Genau dazu: Unermüdliches Fundamente gießen, auf denen dann plötzlich alles steht.

  110. @#131 Franz45
    So sehe ich das prinzipiell auch. Es braucht eben einen gewissen Schmerz, bevor die Schlafmützen aufwachen. Das ist notwendig. Ich sehe das auch so, die Entwicklung spielt uns immer mehr in die Hände. Und eben deshalb kann ich den ganzen Pessimismus, der hier teilweise schon systematisch und völlig unüberlegt verbreitet wird, nicht verstehen!

  111. Kewil, danke für diesen Artikel.

    Ja genau so ist es. Ich bin mehrfach bei der Pegida in meiner Stadt dabei gewesen.
    Die am Rande stehenden Schaulustigen Bürger, haben uns kleinen Haufen ca. 100- 300 Patrioten ( in einer Großstadt )nur angeschaut, als wenn wir zu hause im Wohnzimmer auf den Teppich scheißen.

    Ich habe die Schnauze so voll, mich für Leute einzusetzen die nicht einmal im Ansatz erkannt haben, dass es hier um alles oder nichts geht.
    Sollen sie doch in Arsch gehen. Mir ist es mittlerweile egal, ob Frau X oder Herr Y irgendwo in diesem Land durch unser Zugereisten Schaden nimmt.

    Scheiß drauf, sie haben es nicht anders gewollt.
    Unser Einsatz kann nur noch punktuell etwas bewirken, letztendlich, wird es aber zu einer offen Auseinandersetzung kommen.
    Und darauf, bereite ich mich vor.

    Das hat nichts mit Defätismus oder Feigheit zu tun, sondern nur mit logischer Einschätzung der Lage.

  112. #119 nichtG (30. Jul 2016 18:26)
    #11 eule54 (30. Jul 2016 17:16)
    hättest dich verpflichten sollen…!
    ———————————————–
    Zu meiner Zeit waren Zeitsoldaten = Z-Schweine usw… hat mich aber nicht daran gehindert mich zu Verpflichten…
    ++++
    Mein Kompaniechef hatte mich mehrmals darum gebeten, mich längerfristig zu verpflichten.
    Ich hatte ihm geantwortet, dass der Job bei der Bundrswehr O. K. sei, aber das Einkommen relativ zu gering.
    Ich hatte ihm damals vorgerechnet, das ich bereits ohne eine weitere Ausbildung als Werkzeugmacher nach dem Wehrdienst schon so viel verdienen würde, wie er als Hauptmann.
    Dann kam er meistens mit dem Argument Idealismus usw..

    Nachträglich kann ich feststellen, dass ich mindestens ein General hätte werden müssen, um ein vergleichbares Lebenseinkommen zu erreichen, was doch wohl sehr unwahrscheinlich gewesen wäre.
    Allerdings bekommt ein General eine viel höhere Pension, als ich mal Rente plus Betriebsrente erwarten kann.

  113. Doch, es lohnt sich für Deutschland (das Land der Deutschen!) zu kämpfen. Und es gibt auch Bürger, die das sehr aktiv machen. Auch wenn das gegenwärtige Regime diese Menschen sozial vernichten möchte:

    Friedensrichter droht Amtsenthebung

    Lothar Hoffmann aus Neustadt stand bei mehreren Pegida-Veranstaltungen im Rampenlicht. Das hat Folgen.

    Der 64-Jährige soll wegen seiner Nähe zur fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung seines Amtes enthoben werden. Der Vorstand des Amtsgerichts Pirna hat gegen den Neustädter Friedensrichter einen entsprechenden Antrag gestellt. Darüber informierte am Freitag Andreas Beeskow, Richter und Pressesprecher am Amtsgericht in Pirna.

    Hier nachzulesen:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/friedensrichter-droht-amtsenthebung-3455369.html

    Kämpfen wir! Für unsere Kinder und Kindeskinder! „Der Waldgang“ von Ernst Jünger ist wieder aktuell!

  114. Zur Demo in Berlin, es ist richtig, die Rechten haben nur knapp 1000 auf die Straßen bekommen. ABER die LINKEN auch! Obwohl in dem rot-grünen Dreckloch, zu dem Berlin verkommen ist, hunderttausende von Linksextremisten wohnen (die v.a. die grüne Pest und die SED-Linke wählen) waren nur gerade 1000 GEGEN die rechten Demo gekommen und das obwohl der ganze Volksverrätersumpf aufgerufen hatte teilzunehmen.
    Das ist aus linker Sicht ERBÄRMLICH aber, erfreulicherweise, ein anhaltender Trend, die linken Volksverräter kriegen schon seit geraumer Zeit nicht mehr mehr Demonstranten mobilisiert als die rechten Organisationen, nicht mal in einer Hochburg wie Berlin.
    Damit die rechten Demos zulauf erhalten muss erst wirklich was passieren und ich wiederhole mich, das ist es noch nicht, kein einziger toter Deutscher durch islamischen Terror in der BRD bisher, das wird sich aber bald
    ändern, vielleicht schon heute, morgen oder übermorgen aber spätestens in den nächsten Monaten.
    Und das wird die Karten neu sortieren. Abwarten und vorbereiten, unsere Zeit kommt.

  115. Ich sehe hier Helden, Egoisten, idioten und Unentschlossene …

    Wollen wir uns mit legitimen Mitten wehren oder noch 5 Jahre vor der Tastatur hocken?

  116. Morgen in Köln ganz grosses Kino.
    Regisseurin Mutti und ihre Zöglinge präsentieren ihren Oscarverdächtigen Film,
    Deutschland verrecke.
    Mit dabei, viele allah Soldaten und ficki ficki Türken.
    Gute Unterhaltung.

  117. Nein, diesem Beitrag kann ich nicht zustimmen!

    Ich habe in der ehemaligen DDR bis zum Sturz dieses Regimes immer gegen die menschenverachtende Politik dieses Regimes gekämpft und dafür viele Repressalien erleiden müssen. Damals habe ich mich auch oft völlig verzweifelt gefragt, warum nur so wenige Menschen gegen dieses totalitäre System kämpfen, und habe so manches Mal die Hoffnung verloren, dass sich in dieser kommunistischen Diktatur je etwas ändert.

    Und dann kam das Jahr 1989!
    Während Honecker noch immer davon überzeugt war, *Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf*,
    formierte sich auf den Straßen, vor allem in Sachsen, immer mehr Widerstand. Und als dann auch noch ehemalige Verbündete des Ostblocks, wie z.B. Ungarn, ihre Grüne Grenze nach Österreich öffneten, war kein Halten mehr.

    Nicht nur die DDR, sondern der gesamte kommunistische Ostblock, einschließlich der Führungsmacht UdSSR, brach wie ein Kartenhaus in sich zusammen!

    Und wie ein anderer User hier schon beschrieb, gab es plötzlich nur noch *Widerstandskämpfer*, die angeblich schon immer gegen dieses SED-Regime waren, aber wegen der Familie, der Karriere, und und und bla bla bla…. nicht anders konnten,
    also die klassischen WENDEHÄLSE, die es mit Sicherheit nach dem Sturz des Merkelschen Blockparteien-Kartells auch wieder geben wird.

    Und darum sollte man NIEMALS den Kampf gegen Unrecht aufgeben, auch nicht gegen die gegenwärtige Unrechtspolitik der Merkel-Regierung gegen das deutsche Volk.
    Der Wind kann sich ganz schnell drehen!

  118. Mir fällt auf Anhieb so viel ein, das wertvoll und erhaltenswert ist, dass ich es gar nicht sortiert bekomme. Und eigentlich bin ich auch zu faul dazu – es ist unnötig.

    Wer das nicht selber weiß, soll es doch bleiben lassen und sich darin sonnen, wie toll er auf seine Landsleute spucken kann und wie weit er selber über diesen steht, weil er ein paar oberflächliche Sachen kapiert hat, die andere noch nicht kapiert haben. Vielleicht kommt die Demut ja irgendwann mal zurück.

    Wer unser Volk nicht liebt (so wie es nunmal ist!) und wer unsere ganz besondere Art des Gemüts nicht erfühlt, unsere Art, uns auszudrücken, Kunst zu schaffen, zu tüfteln und in der Wissenschaft und Spiritualität Grenzen zu überschreiten (Faustischer Geist), wer diese sanfte schöne Landschaft, in der unsere Ahnen seit Jahrzehntausenden leben und in der sie ihren Abdruck hinterlassen haben, wer die typischen Dörfer und Bauwerke, unsere Volkslieder und unsere Lyrik nicht für wertvoll erachtet, sondern bloß auf Fernsehfiguren (Politiker) und einander ankeifende Dreibuchstabenstrukturen glotzt, die wir in all den Jahrtausenden nie gebraucht und nie vermisst haben, der soll es eben bleibenlassen.
    Irgenwann wird er schon merken, was für wertloser Tand das ist.

    Wer nicht unsere Kinder sieht und sich vorstellt, wie ihre Kinder und ihre Enkel und Urenkel einmal aussehen werden (nicht wie diese „Flüchtlinge“!), wer nicht ihre Schönheit, ihre naive Reinheit, ihre Tierliebe, ihre Wissbegier, ihre Besonderheit für wertvoll erachtet, sondern stattdessen auf graue Wahlstatistiken glotzen will, der soll es eben bleiben lassen. Irgendwann wird schon da

    Wer nicht irgendwie das Gefühl hat, dass wir eine Schicksalsgemeinschaft sind, und dass alles, was uns widerfährt, zu unsere gemeinsamen Reife beiträgt, der soll es eben bleiben lassen.

    Soll das System mit seinen Strukturen doch zusammenbrechen. Ja, das wird vermutlich nicht angenehm sein. Aber deswegen sind wir als Volk noch lange nicht weg. Und ich weiß, dass es sich lohnt. Wer es nicht weiß, soll es eben so lange bleiben lassen, bis er es erkennt.

  119. #140GD,

    da hast du auch wieder recht! Kämpfen kann man dzt. nur im kleinen Kreis – erschreckend welche widerlichen Kommentare auf der Seite der Veranstalter erschienen. Egal, kämpfen ja – aber sicher nicht für solche Menschen. Die wollen untergehen -„und das soll ihnen gegoennt sein.

  120. #142 zille1952 (30. Jul 2016 18:56)
    Nein, diesem Beitrag kann ich nicht zustimmen!

    Ich habe in der ehemaligen DDR bis zum Sturz dieses Regimes immer gegen die menschenverachtende Politik dieses Regimes gekämpft und dafür viele Repressalien erleiden müssen. Damals habe ich mich auch oft völlig verzweifelt gefragt, warum nur so wenige Menschen gegen dieses totalitäre System kämpfen, und habe so manches Mal die Hoffnung verloren, dass sich in dieser kommunistischen Diktatur je etwas ändert.

    Und dann kam das Jahr 1989!
    Während Honecker noch immer davon überzeugt war, *Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf*,
    formierte sich auf den Straßen, vor allem in Sachsen, immer mehr Widerstand.
    ++++

    So wie heute auch!
    Deshalb mag ich die Sachsen.
    Ich habe schon häufig in Sachsen gearbeitet und weiß wie die Sachsen ticken! 😉

  121. Es gab nie eine Revolution oder einen
    nennenswerten Aufstand ohne Elite, ohne Führer.

    Masse macht was Elite bestimmt.

    Deutsche Eliten verabschiedeten sich mit
    wachsender Geschwindigkeit seit den 80ern
    von Deutschland und Deutschen.
    Soweit sie noch in Deutschland leben führen
    sie ein vollkommen vom Land entkoppeltes,
    verantwortungsloses Leben.

    Das System ist durchsetzt von mittelmäßigen
    Verwaltungen und Führungspersonen.

    Wer sich einbringt reitet ein totes Pferd!

    Der beste Widerstand ist dem System das
    Lebenselixier zu entziehen:

    .Junge Deutsche mit Mut und Talent,
    raus, raus, raus.
    Ihr seid noch angesehen im Ausland.
    Ein besseres Leben wartet auf euch.

    .Alte Deutsche mit etwas Kapital,
    raus, raus, raus.
    Es gibt schöne Plätze in Europa
    die Rente zu verleben.

    .Dem System die Grundlage,
    fleißige, talentierte Deutsche
    und die Einnahmen entziehen.
    Die EINZIGE Möglichkeit das System
    zu Fall zu bringen.

    Die ERSTE Fliege:
    die ausgewanderten Deutschen,
    wenn sie es richtig anpacken,
    leben ein besseres Leben.

    Die ZWEITE Fliege:
    wenn das System zusammengebrochen ist,
    kann mit erwirtschaftetem Kapital und Wissen
    Deutschland wieder auf Beine gestellt werden.

    Zwei Fliegen . .

  122. #129 Hyena (30. Jul 2016 18:39)

    Meinen Sie wirklich, man wird sich dort über ihre Ankunft freuen? Die dortige Bevölkerung wird sich dort genauso über Sie und Ihre Familie „freuen“, wie wir hier über die Syrien-etc.-Flüchtilanten.

    Die Voraussetzung für eine Arbeitserlaubnis in diesen Ländern ist hoch. Wir haben kein Problem diese zu erfüllen.

  123. #141 alakaham (30. Jul 2016 18:54)
    Ich sehe hier Helden, Egoisten, idioten und Unentschlossene …

    Wollen wir uns mit legitimen Mitten wehren oder noch 5 Jahre vor der Tastatur hocken?
    ++++

    Hast Du Dir schon ein Holzgewehr besorgt?
    Manchmal ist Bloggen wirksamer als Holzgewehre!

  124. #144 Nuada (30. Jul 2016 18:59)

    Wer unser Volk nicht liebt (so wie es nunmal ist!) und wer unsere ganz besondere Art des Gemüts nicht erfühlt, unsere Art, uns auszudrücken, Kunst zu schaffen, zu tüfteln und in der Wissenschaft und Spiritualität Grenzen zu überschreiten (Faustischer Geist), wer diese sanfte schöne Landschaft, in der unsere Ahnen seit Jahrzehntausenden leben und in der sie ihren Abdruck hinterlassen haben, wer die typischen Dörfer und Bauwerke, unsere Volkslieder und unsere Lyrik nicht für wertvoll erachtet, sondern bloß auf Fernsehfiguren (Politiker) und einander ankeifende Dreibuchstabenstrukturen glotzt, die wir in all den Jahrtausenden nie gebraucht und nie vermisst haben, der soll es eben bleibenlassen.
    Irgenwann wird er schon merken, was für wertloser Tand das ist.

    Wer nicht unsere Kinder sieht und sich vorstellt, wie ihre Kinder und ihre Enkel und Urenkel einmal aussehen werden (nicht wie diese „Flüchtlinge“!), wer nicht ihre Schönheit, ihre naive Reinheit, ihre Tierliebe, ihre Wissbegier, ihre Besonderheit für wertvoll erachtet, sondern stattdessen auf graue Wahlstatistiken glotzen will, der soll es eben bleiben lassen.

    Wer nicht irgendwie das Gefühl hat, dass wir eine Schicksalsgemeinschaft sind, und dass alles, was uns widerfährt, zu unsere gemeinsamen Reife beiträgt, der soll es eben bleiben lassen.

    Jetzt bin ich aber schon etwas baff, Sie können ja auch ohne Verschwörung. Das gehört mit zum schönsten, was ich in den letzten Tagen/Wochen gelesen habe! Chapeau!

  125. Man würde nicht für Fatima Koth und die anderen alternativlosen einstehen…. sondern nicht für diese Kreaturen…

  126. #140 GD (30. Jul 2016 18:53)

    Zur Demo in Berlin, es ist richtig, die Rechten haben nur knapp 1000 auf die Straßen bekommen.
    ————————————————-
    Von wem hast du die Info von der FAZ oder Bild ?

    Also ich habe eben noch telefoniert und es wurde mir gesagt es sind ca.4000-5000 Patrioten !

    ABER EGAL REDET EUCH RUHIG SELBER KLEIN !

  127. Ach noch was, gerade den Aufmarschplatz der sultanischen Massen im German TV gesehen !
    An Leute die nicht wissen was sie Sonntag vor haben, dieser Uferplatz am schönen Rhein ist bestens geeignet den ganzen Schmutz in den Rhein zu entsorgen, aber bitte lasst die Videoleinwand stehen als Erinnerung!

  128. Die Multikultiromantik hört von ganz alleine auf, sobald deren Verfechter mit ihr konfrontiert werden – von einigen medizinischen Fällen abgesehen. Die Frage ist vor allem, ob das Erwachen noch rechtzeitig kommt. Morgen ist übrigens wieder eine Gelegenheit für unsere Zuwanderungsapostel, klüger zu werden. Im Idealfall werden die Erdogan-Anhänger gewalttätig und hinterlassen eine Spur der Verwüstung. Ich bin auf die Bilder aus Köln bestand, mache mir aber natürlich auch keine Illusionen, was unsere Medien zusammenmanipulieren. Naja, mit etwas Glück gibt es auch Handyaufnahmen, die ihren Weg zu youtube finden.

  129. #Weizengel
    Sie haben Recht. Am liebsten möchte ich bei meinen Ahnen sein, die 1.500 Jahre in Thüringen lebten. Viele Generationen hatten zwar ein karges Leben, aber sie durften imeer DEUTSCHE sein, und niemand machte es ihnen streitig. Sie bekamen nie von Muslimen zu hören, wie ich es heute höre: „Das gehört uns doch so wie so bald alles. Es gab auch Niemanden, der so Hass erfüllt Deutschland verachtet wie diese „Grün-Linken“.Hoffentlich begegnen sie Niemanden von meinen Ahnen im „Jenseits“. Das Frankenreich/später DE hatte viele hervorragende Kämpfer. War gerade einmal Frieden im Reich, nahmen sie an der Reconquista in Spanien teil oder sie kämpften für Byzanz. Die letzten Tapferen sind im 2. WK auf dem Felde der Ehre geblieben.

  130. Also, von unseren coolen Kids ist nicht viel zu erwarten. Die haben keine Zeit. Die müssen Pokémons suchen, oder sonst wie ihren nicht enden wollenden Spieltrieb ausleben.
    Die meisten sind total verweichlicht und haltungsgeschädigt.

  131. #140 GD (30. Jul 2016 18:53)

    Das stimmt. Die Linken bekommen nicht mehr die Massen auf die Straße wie früher.

    Es braucht eine markante Person, die die Demonstrationen auf die Beine stellt.

    Björn Höcke zum Beispiel. Warum geht er nicht mehr auf die Straße? Ohne ihn wäre die AfD nicht so populär geworden.

  132. #143 zille1952 (30. Jul 2016 18:56)

    Nein, diesem Beitrag kann ich nicht zustimmen! …

    Ich habe in der ehemaligen DDR bis zum Sturz dieses Regimes immer gegen die menschenverachtende Politik dieses Regimes gekämpft und dafür viele Repressalien erleiden müssen. Damals habe ich mich auch oft völlig verzweifelt gefragt, warum nur so wenige Menschen gegen dieses totalitäre System kämpfen, und habe so manches Mal die Hoffnung verloren, dass sich in dieser kommunistischen Diktatur je etwas ändert. …

    Und darum sollte man NIEMALS den Kampf gegen Unrecht aufgeben, auch nicht gegen die gegenwärtige Unrechtspolitik der Merkel-Regierung gegen das deutsche Volk.
    Der Wind kann sich ganz schnell drehen!

    Genau so ist es!

  133. Warum lässt sich Westeuropa,daß so viele
    positive Errungenschaften,Erfindungen ect. von diesen Halbaffen auf der Nase herumtanzen ?
    Wir sind denen in allen Belangen überlegen !
    Was will Erdogan und seine Türken ?
    Brauch die Einer ?
    Der (und seine Landsleute) können froh sein das es Deutschland gibt !
    Die Welt ist irre geworden und an der Spitze des Wahnsinns ist unsere Kanzerlin !

  134. Für mich gibt es mehrere Gründe nicht für Deutschland zu kämpfen:

    – In den USA ist der Beruf Soldat hoch angesehen. Städte hängen Plakate aus um ihre Soldaten willkommen zu heißen. In Deutschland wird man sogar noch von Moslems oder Linken angegriffen wenn man in Uniform rumläuft.
    Unsere Parteien schämen sich für unsere Soldaten die ihr Leben riskieren. Sie würden niemals Plakate aufhängen oder über sie in den Medien positiv berichten.

    – Ich riskiere gerne mein Leben für die Sicherheit und den Lebensstandard meiner Familie und auch für eine bessere Welt.
    Mein Land mit Moslems zu fluten, die meine Sicherheit und die meiner Familie gefährden und unseren Lebensstandards verschlechtern (sexuelle Belästigung, Schweinefleischverbot, Winterfest…etc.)stellt genau entgegengesetzte Gründe warum ich in den Krieg ziehen würde. Krieg gegen Moslems- JA; Krieg für Moslems- NEIN.

    – Die bunte Regierung setzt zudem ihre Schlägertruppen und Brandstifter gegen politisch Andersdenkende ein. Soll sie die doch in ihre ideologischen Kriege führen.

  135. #147 vitrine (30. Jul 2016 19:05)
    #129 Hyena (30. Jul 2016 18:39)

    Meinen Sie wirklich, man wird sich dort über ihre Ankunft freuen? Die dortige Bevölkerung wird sich dort genauso über Sie und Ihre Familie „freuen“, wie wir hier über die Syrien-etc.-Flüchtilanten.

    Die Voraussetzung für eine Arbeitserlaubnis in diesen Ländern ist hoch. Wir haben kein Problem diese zu erfüllen.
    ++++

    Das Problem für die ist weniger die Arbeitserlaubnis bei uns zu erhalten,
    sondern mehr die Bereitschaft von Arbeitgebern solche Nichtskönner einzustellen.
    Arbeitgeber stellen nur Personal ein, wenn es einen Beitrag zur Profitmaximierung leisten kann.
    Ich kenne keinen einzigen Afro-Neger, der auch „nur“ Facharbeiter ist.
    Habe ich in über 40 Berufsjahren nicht erlebt.
    Und ich war schon in sehr vielen warmen Dreckländern auf der Erde beruflich unterwegs!

  136. #14 Volker Spielmann (30. Jul 2016 17:17)

    .
    omnis fui
    et nil expedit.
    Ich bin alles gewesen
    aber es hat nichts
    geholfen.
    .

  137. Grade im ersten oder zweiten zwangsfinanzierten mal kurz gezappt.Da kam ein Bericht in Köln wo ein türkischer und dt. Polizist gemeinsam auf Streife in der City gehen.Der dt. faselt etwas von,das die türkischen/muslimschen nicht viel mehr krimineller sind als Bio-Deutsche.Wohl weil morgen in Köln 30000 AKP-Türken ihren Führer huldigen dürfen,werden dem Schlaf-Michel wieder punktgenau brennende Nebelkerzen hingelegt.Genauso wie beim Papst,der das KZ in Polen besucht.Das muß natürlich wieder live übertragen werden,um die Dosis Schuldkomplex wieder aufzufrischen.
    Das System muß zuerst mit kleinen Nadelstichen geschwächt werden,die in der Gesamtheit ziemlich weh tun können.Dazu zählt auch,das die Übertragungen der oben erwähnten Reichsmerkelmedien massiv gestört werden müßen.

  138. Ja, wir sind da engelangt, wo jeder für sich sorgen kann, weil dieser dekadente Staat hat nur mehr für „Flüchtlings“Wohlfühlaktionen zu sorgen, wobei der Deutsche auf der Strecke bleibt, bzw. dafür gestraft wird, wenn er das kritisiert.
    Diese verkommene Gesellschaft braucht ein SYRIEN IN DEUTSCHLAND! http://en.farsnews.com/imgrep.aspx?nn=13950508000161

  139. Dieser Kampf kann nicht mit einer Armee gewonnen werden. Wohl aber mit Aggressivität und Lebenswillen.

    Die Familie, die Sippe, lokale Gruppen, das wird der neue Beginn unserer Nation, wenn wir es denn tun.

    Wir müssen es tun wie die Algerier und diesen Krieg mit unsere Schw..zen gewinnen.

  140. #105 Robert (30. Jul 2016 18:16)

    Hallo, also ich bin bereit für dieses Land und die Bevölkerung zu kämpfen und auch zu sterben! Nach dem Kampf und nach einem Sieg sind die Deutschlandhasser und alle Volksfeinde (die hier bereits genannt wurden) umgehend festzusetzen und ab zu urteilen. Da diese Personen in wirklich nicht unerheblichem Maße sich als Vaterlandsverräter dargestellt und dies aktiv betrieben….
    ———————————————-

    Man sollte die Zeichen der Zeit erkennen und sich nicht an Träume klammern.
    Dieses Land und ganz Europa ist dem Untergang und der Vernichtung geweiht und preisgegeben. Die Muslime des Morgenlandes, sowie Nordafrikas und Millionen weitere afrikanischen Glücksritter werden Europa überrennen, die Bevölkerungen vergewaltigen und massakrieren, das ist schon kaum noch aufzuhalten.
    Es wäre noch nicht zu spät. Die Außengrenzen müssten sofort geschlossen werden und eine Aufrüstung noch nie dagewesenen Ausmaßes in Gang gesetzt werden. Die Indoktrinierung mit linksgrünem Gedankengut gestoppt und eine Neutralisierung der Konditionierungen ausgearbeitet werden. Natürlich müssten die Parlamente aufgelöst werden. Nur Militärregierungen können die Übernahme Europas verhindern. Die vielen Millionen Invasoren in Europa können jetzt schon nicht mehr ohne weiteres im Zaum gehalten werden. Sie können nur noch gruppenweise entschärft werden. Nach und nach.
    Die Menschenrechte müssten außer Kraft gesetzt werden. Und das auf noch nie dagewesenen Weise. Europa müsste zu einer uneinnehmbaren Festung ausgebaut werden.

    Die Alternative ist, dass Europa ein gigantisches Auschwitz- Birkenau wird. Den aufsteigenden Gestank unserer Leichen wird man noch im Weltraum wahrnehmen.

    Das ist das Werk der Gutmenschen und Frau Merkels.
    Wie kann man einseitig festlegen, dass der Mensch Edel, Hilfreich und Gut ist und ein ganzes Land, ein ganzes Volk, den Kontinent Europa und seine Völker der Invasion von Millionen und Abermillionen kulturloser Barbaren preisgeben, die auf unterster zivilisatorischer Stufe stehend, nur das Gesetz des Stärkeren kennen?

    Nur die Errichtung von Diktaturen in Europa kann schlimmeres aufhalten.
    Aber dazu bedarf es erst des Zusammenbruches von Recht und Ordnung im Land. Also dem versinken in Terror und Anarchie. Eine Übernahme des Landes durch die Terroristen ist auch möglich. Dann war es das.
    Man denke daran, wie 500 IS- Kämpfer im Irak, in Millionenstädten stationierte Armeen von mehreren Zehntausend Soldaten, mit modernsten Waffen ausgerüstet, dazu gebracht haben, zu fliehen.
    Das kann auch in Deutschland geschehen.

    Es wird in Deutschland geschehen.

    Deutschland und Europa ist Geschichte.

    Nur noch Regierungen, die mit eiserner Hand regieren, wobei von ganz Europa gesprochen werden muss, können der Vernichtung Europas etwas entgegensetzen.
    Frau Merkel hat das Land an einen Punkt gebracht, wo nur noch Gewalt den Sieg noch größerer Gewalt stoppen kann.

  141. weil ich an fernweh litt, habe ich deutschland vor ueber 50 jahren verlassen. wenn ich jetzt auf mein land schaue, moechte ich weinen. horden von sog. asylbewerbern ueberfallen das land und terrorisieren die bevoelkerung, ein sultanwiedergaenger in der tuerkei fernsteuert ungeniert tausende tuerken in deutschland nach seinem gusto. und die politik sieht zu und tut nichts ausser leer zu schwafeln. ein staat, der seine grenzen gegen aeussere feinde und seine bevoellkerung gegen feinde im inneren nicht schuetzen kann, hat seine legitimiteat verloren. eine uneinsichtige „je ne regrette rien“ kanzlerin mit ihrer schwanzlosen und charaklosen camarilla laesst einem nur die wahl zwischen auswandern oder bewaffnetem widerstand.

  142. 81 !
    Ich erlebe in meinem erweiterten Bekanntenkreis das Gegenteil von „nicht wehrhaft“. Und nicht alle 80 Millionen Deutschen wohnen im linksgrün versifften Kreuzberg, Dortmund/Nordstadt, oder Frankfurt/Gallus.

    In mein erweiterten Bekanntenkreis ist das Ähnlich ! Da greift Mann/Frau sich gerne auf der Australische Methode zurück !
    https://youtu.be/UY58MyLy72w

  143. Kleine Bemerkung zu

    Gegen_den_Strom_Schwimmern

    Erste Schritte sollten natürlich sein
    . nicht mehr zu arbeiten
    . Harz4 mit allen Finessen
    . freies nutzen des Wortes

    Eine anspruchsvolle Aufgabe.

  144. Was man immer wieder hier liest sozusagen als „Beweis“, dass Deutschland nicht mehr zu retten ist, ist dass so wenige Leute auf Demonstrationen gehen. Das beweist meiner Ansicht nach allerdings gar nichts. Das kann tausend Gründe haben, etwa sozialer Druck usw.

    Wenn sowas nicht zum Erfolg führt, muss man eben seine Strategie ändern. Das Internet ist voller (!!!) Möglichkeiten. JEDER kann etwas tun, allerdings sollte man sich auf die Sachen konzentrieren, bei denen man auch was erreichen kann. Claudia Roth mit e-mails zuzuschreiben ist vertane Zeit. Und man muss sich fragen: will ich mich sinnlos auskotzen oder will ich was erreichen….

    Es gibt einen interessanten IQ-Test, dabei muss man eine Art Computerspiel spielen, dessen Regeln man während man schon spielt erst herausfinden muss. Kaum hat man diese herausgefunden, werden sie wieder geändert, ohne dass einem das mitgeteilt wird. Man muss dann a) erkennen, dass die alte Taktik nicht mehr funktioniert b) die neuen Spielregeln erkennen und natürlich c) so schnell wie möglich umswitchen.

    Genau daran muss ich oft denken, wenn es um das Thema geht, wie man möglichst effektiv Leute erreicht. Und wenn die ein oder andere Methode nicht oder nur nicht zufriedenstellend funktioniert, dass man sich dann eine andere Taktik überlegt und nicht endlos und frustriert mit der alten Taktik weitermacht und sich pausenlos wundert, dass es keinen Erfolg hat. Es heißt ja nicht, dass die Sache AN SICHT keinen Erfolg haben wird, sondern nur dass die angewandte Methode nicht die richtige war.

    Ich würde die Stimmung im Land nicht an Zahlen von Demonstranten ausmachen. Die Leute äußern sich aus bekannten Gründen eben lieber in der Anonymität und sind auch da am besten zu erreichen. Das muss man eben berücksichtigen. Gut, es gehen wenige Leute auf Demos. Aber man muss sich ja nur mal die FB-Seite von Angela Merkel und Co. ansehen, was da los ist. Und dabei wird da gelöscht und gesperrt ohne Ende. Da kann man schon sehen, dass es massig Leuten bis oben hin steht. Das sind keine Ausnahmen, Freaks, Faschisten oder Spinner, sondern massig ganz normale Leute.

  145. #138 eule54 (30. Jul 2016 18:52)
    #119 nichtG (30. Jul 2016 18:26)
    #11 eule54 (30. Jul 2016 17:16)
    hättest dich verpflichten sollen…!
    ———————————————–
    Zu meiner Zeit waren Zeitsoldaten = Z-Schweine usw… hat mich aber nicht daran gehindert mich zu Verpflichten…
    ++++
    Mein Kompaniechef hatte mich mehrmals darum gebeten, mich längerfristig zu verpflichten.
    —————————————————-
    Nun ja… ich hatte mich schon als Z2 Verpflichtet… schönes Geld sofort mit Abfindung und ich konnte wählen wohin ich komme…
    war unterwandern in der Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne Augustdorf…
    Ja… jeder denkt zuerst ans Geld…
    Wenn Erdowahn pu macht, kommen 30.000 auf die Straße…
    die Deutschen sind selber schuld … gerade auch die viel schreiben… man kann sich abreagieren und draußen regiert der SA antifa und der Islam-Mopp …
    dem der Bürgersteig gehört…
    der Deutsche Feigling macht, im voreilenden Angst-Gehorsam gerne platz …
    Wenn mehr auf die Straße gingen wäre Volksverbrecher Islam-Mutti Merkel schnell weg

  146. 162 Isch moeschte das nuescht
    „In den USA ist der Beruf Soldat hoch angesehen“

    In allen lebenden Kulturen ist
    der Krieger HOCH angesehen.
    Seit der Antike bis heute.

    Nur in Kadavergesellschaften wird er verachtet.

  147. Falsche Fragestellung. Solch ein Beitrag ist aber dazu da den Ernst der Lage zu verdeutlichen und zwar denen, die den nicht wahrhaben wollen. Ansonsten ist es natürlich richtig. Es gibt nichts mehr in diesem Land wofür man kämpfen kann. Aber man kann gegen etwas kämpfen. Bzw. ich habe das nie so pathetisch ausgedrückt. Sondern ich habe immer gesagt, dass ich wo ich gehe und stehe die Wahrheit sagen werde. Kämpfen ist mir zu pathetisch.

  148. #9 leevancleef (30. Jul 2016 17:14)

    Die Fragestellung ist berechtigt. Das ist doch unfassbar. Es werden Frauen begrabscht und vergewaltigt. Und dann erstatten sie aus Rücksichtnahme keine Anzeige gegen die Ficklinge. Wer würde für solch einfältige Weiber „kämpfen“ wollen?
    ———————————————-
    Auf jeden Fall ich! Zunächst siehst Du der Dame nicht an, wie sie tickt, was ein „Pech gehabt, die hat es ja verdient“ (das gibt es bei mir eh nicht) von vorne herein ausschließt. Zum anderen ginge es mir primär und in diesem Fall spielt selbst die Nationalität des Schänders erst einmal keinerlei Rolle, um die Bestrafung des Dreckschweins! Das Angestaute, welches ich an ihm kompensieren würde, hätte zusätzlich zum Tatumstand allerdings sehr viel mit unseren Gästen zu tun – er würde in jedem Fall also die volle Packung abbekommen. Umso besser also, wenn es einer der frischen Ficklinge träfe – ansonsten auch egal! Verdient hat er es alle mal – bei geschändeten Kindern sogar die Entladung der doppelten Packung!! Man kann für mich, gesetzt im Fall, einfach nur hoffen, dass es sich des nachts bspw. in einem noch dunkleren Waldstück zuträgt und lediglich incl. mir nur drei Personen anwesend sind! Das Opfer wird in der Situation andere Sorgen haben, vor Tränen nichts sehen und halb nackt flüchten. Der Täter wird sich, sofern er jemals wieder die Chance dazu bekommen sollte, an nichts mehr erinnern können…
    Und ansonsten, sei’s drum, dann kann ich mich wenigstens nach wie vor im Spiegel noch selbst anschauen…

  149. #3 leichtzumerken (30. Jul 2016 17:07)
    Dieser Artikel ist destruktiv. Man nennt sowas: Dem Feind zuarbeiten.
    ————————————————————————

    Der Artikel ist offensichtlich als Provokation gemeint – zum Nachdenken. „Kämpfen“ ist heute viel vielseitiger geworden, besonders durch das Internet. Schon hier bei PI mitzulesen und zu kommentieren trägt zum Kampf bei. Richtig wählen auch. Auf die Straße gehen ist noch intensiver kämpfen. Ultima Ratio ist der Waffengang – früher „Kampf fürs Vaterland“ genannt. Und da wird’s kompliziert: Gibt’s das „Vaterland“ überhaupt noch für das es sich zu kämpfen lohnt? Oder muss es erst noch zurückerobert werden? Das würde Bügerkrieg bedeuten!

  150. Seehofer ist auch so eine feige Luftnummer… ja… hat noch nichts, aber auch gar nichts getan… außer große Fresse, große Fresse…
    um Wählerstimmen zu bekommen…

  151. Man(n) muss den K E W I L nicht nur schlagen!

    Die besten Aufreger kommen von ihm.

    Spreu trennt sich vom Weizen,
    wer immer den Weizen ist.

    Macht Spass!

  152. nr 170 was bitte ist die australische methode? wuerde ich gerne kennen lernen.

  153. Die Antwort von Winston Churchill:

    “Never give in–never, never, never, never, in nothing great or small, large or petty, never give in except to convictions of honour and good sense. Never yield to force; never yield to the apparently overwhelming might of the enemy.”

    Die Antwort des englischen Dichters Arthur Hugh Clough:

    Say not the Struggle nought Availeth

    Say not the struggle nought availeth,
    The labour and the wounds are vain,
    The enemy faints not, nor faileth,
    And as things have been they remain.

    If hopes were dupes, fears may be liars;
    It may be, in yon smoke concealed,
    Your comrades chase e’en now the fliers,
    And, but for you, possess the field.

    For while the tired waves, vainly breaking
    Seem here no painful inch to gain,
    Far back through creeks and inlets making,
    Comes silent, flooding in, the main.

    And not by eastern windows only,
    When daylight comes, comes in the light,
    In front the sun climbs slow, how slowly,
    But westward, look, the land is bright.

  154. Für wen sollen die vielen Kinderlosen denn im unfruchtbaren Deutschland noch kämpfen? Die leben noch 20 oder 30 Jahre genüßlich und dann nach ihnen die Sintflut. Nachfahren gibt’s ja keine!

  155. 177 die_Ruhe_vor_dem_Sturm
    9 leevancleef
    „Es werden Frauen begrabscht und vergewaltigt“

    Frauen assimilierten sich zu allem Zeiten
    schnell mit den Starken, den Besatzern.

    Das war nach dem zweiten Krieg so und in
    der Antike und vollkommen kulturunabhängig.

    Soweit sehe ich ein kleines Problem für deutsche Frauen.

    Ins Gras beißen werden verbleibende deutsche Männchen
    oder sie verdingen sich als Diener der neuen Herren.

  156. Kewil und dem Artikel möchte ich mich anschließen… und nur noch etwas ergänzen:

    sobald die geburtenstarken Jahrgänge… die zum Beispiel bei PEGIDA die Mehrheit stellen… im Rentenalter sind und gleichzeitig die heutige multi-kulti – MTV – No Nations – Generation in einem Alter sind in welcher sie an den Schalthebeln in Deutschland sitzen… DANN ist Ende mit Schland!

    Warum? Nun… wir… die Deutschen die Deutschland noch deutsch erlebt haben… wir sind das LETZTE „Hindernis“ welche die Regierenden noch „überwinden“ müssen… also alles eine Frage der Zeit…

    Fazit: Deutschland ist verloren… wir wissen es nur noch nicht…

  157. 184 haka fan
    „..Winston Churchill Never give in–never“

    Zwischen 6:00 und 7:00 höre ich BBC4.

    Heute liegen Universen zwischen
    Briten und Deutschen.

    Das war trotz Kriegen vor dem

    2. September 1945

    anders.

  158. #184 Am Kahlenberg 1683 (30. Jul 2016 19:54)

    Für wen sollen die vielen Kinderlosen denn im unfruchtbaren Deutschland noch kämpfen? Die leben noch 20 oder 30 Jahre genüßlich und dann nach ihnen die Sintflut. Nachfahren gibt’s ja keine!
    ———————————————-
    Kommentar 177 ist von einem unfreiwillig, kinderlosen Single bei welchem die biologische Uhr so laut tickt, dass ich des nachts kaum Schlafen kann! Man kann vieles erreichen, doch dies ist einfach nicht zu erzwingen! Vielleicht wird mir das Glück ja eines Tages doch noch hold sein…
    Wohne in einem kleinen Einfamilienhäuschen in einem Neubaugebiet „umzingelt“ von jungen, kinderreichen Familien und würde für jeden Einzelnen dieser kämpfen – allein weil ich im Gegensatz zu diesen jungen Familienvätern in dieser Hinsicht leider NICHTS zu verlieren habe!!

  159. Bis zu 2 Legislaturperioden wird sich die Politik grundsätzlich ändern und es geht nicht um Deutschland alleine, sondern um Europa.
    Die Europäer werden gegen den Islam gemeinsam kämpfen und die Muslis so vernichtend schlagen, dass wenn sie in 1000 Jahren über Europa denken in den Hosen machen werden.
    Die Deutschen sind verbunden mit den Franzosen, Dänen, Russen, Pollen und allen freien christlichen Völker Europas.
    Gemeinsam sind wir stark!
    Wenn die Araber mit 10 Millionen Juden nicht fertig werden können, werden sie mit 400 Millionen Europäer (die Russen sind auf unserer Seite) erst recht nicht fertig.
    Wir werden kämpfen! Für unsere Familien, für unsere Freiheit und gegen das Islam.

  160. „Wer gegen Merkel oder ihre Flüchtlingspolitik ist der ist ein Nazi.
    Demos gegen Aufmarsch der Rechtspopulisten“

    Also ich glaube es wird höchste Zeit das Daesh sich mal mit den Vollidioten in Berlin beschäftigt.
    Weil auaf normalen weg sind diese degenerierten Schwachmaten absolut nicht lernfähig.
    Aber jeder wer er es will. Ich gönne es Euch!

  161. Viele wollen Auswandern, ich sage wir müssen kämpfen. Es geht nicht um die nichtsversteher, es geht um die Zukunft dieses Landes. Denn wer nicht kämpft hat schon verloren. Selbst wenn es hunderte von Jahren dauern wird. Deutschland könnte das Land sein in dem als erstes Moscheen generll verboten werden. In dem Kopftücher verboten werden. Wo Milch und Honig nur für die Ungläubigen, Wissenshungrigen und wirklichen „Menschen“ fliesst. Den Islam zu bekämpfen ist eines jeden Menschen pflicht egal wo und da wir hier unsere Wurzeln haben müssen wir auch hier kämpfen!

  162. Ich habe dieses Land geliebt. Wirklich geliebt. Viel davon (von meiner Zuneigung) ist nicht übrig geblieben.
    Dennoch schaue ich immer wieder mal mit einem leicht nostalgischen Blick nach Deutschland zurück. Man hängt halt immer noch ein klein wenig, irgendwie an diesem Land. Es lässt jedoch schnell nach.

    Ihr wollt kämpfen? Mit wem zusammen? Mit einem Heer von Hartz4lern und Aufstockern, die der deutsche Staat gerade so überleben lässt? Sollen die vielleicht auch noch die AfD wählen?
    Mit einer Umverteilung von den Arbeitenden zu den Reichen, die in Deutschland fröhliche Urständ feiert, habt ihr den Mittelstand quasi ausgerottet. Wen soll dieser nochmals wählen? Die AfD? Eine verkappte FDP?
    Mit Gerhard und Joschka hat das Repressionssystem so richtig angefangen, das jetzt im Merkeldebakel mit selbstherrlichen Inszenierungen im Spitzelstaat einmündet. Schöne neue Welt.

    70 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg muss ich konstatieren, dass sich dieses Land kaum einen Zentimeter nach vorne bewegt hat. Wir hätten der Welt gesellschaftlich ein Vorbild sein können, vielleicht sogar die Schweiz überholen können, doch wir haben uns von karrieregeilen Politdarstellen so was von gegen die Wand fahren lassen, ich könnte…

    Kurz nach dem letzten Krieg waren wir solidarisch und hatten eine echte Schicksalsgemeinschaft. Davon ist nichts, aber auch gar nichts übrig geblieben. Ihr habt immer noch nicht begriffen, dass die soziale Kohärenz oder besser der Zusammenhalt SYSTEMATISCH in Deutschland ausgerottet wurde. Dies wiederherzustellen wird viele Generationen dauern. Was ist dann von Deutschland noch übrig?

    Einige brachten hier das Argument, dass 1989 das DDR- System durch einige wenige, tapfere gekippt wurde und dann aus allen Ecken Widerstandskämpfer wie aus dem nichts auftauchten.
    Das mag sein. Doch was wir hier vor uns haben, ist im Gegensatz zur fast homogenen, monokulturellen DDR, ein mit inkompatiblen Kulturen durchsetzter Staat. So was endet in diesem Stadium unausweichlich mehr als blutig in der Selbstzerstörung. Der Rubikon ist überschritten.

    Ich lebe hier im Ausland und bin von diesem Land ausdrücklich eingeladen worden und es war ein Geschenk sondergleichen. Ich habe meiner Familie eine Zukunft ermöglicht.

    Ich würde niemals mehr für dieses links-grün-rot-verseuchte Gutmenschen-PC-Spitzel-Land das Wohl meiner Familie aufs Spiel setzen. Niemals. Diese Denke wäre für mich noch ein Jahr zuvor nicht vorstellbar gewesen.
    Habe fertig.

  163. #186 Am Kahlenberg 1683 (30. Jul 2016 19:54)

    „Für wen sollen die vielen Kinderlosen denn im unfruchtbaren Deutschland noch kämpfen? Die leben noch 20 oder 30 Jahre genüßlich und dann nach ihnen die Sintflut. Nachfahren gibt’s ja keine!“

    **************************************************

    Diese Argumentation habe ich noch niemals begriffen. Warum sollte ein Kinderloser denn nicht mit Leib und Seele mit unserem deutschen Volk verbunden sein? Wer sein Vaterland liebt, der muß doch rasen bei der Vorstellung, daß hier durch unsere wunderschöne Heimatlandschaft in ein paar Jahrzehnten nur noch Edle Wilde aus dem Orient und der Subsahara marschieren.
    Und was soll dann aus unseren schönen Sagen, Volksliedern, Gedichten werden?
    Eine reine Genußsucht im Hier und Jetzt gibt es doch bei manchen Familien mit Kindern auch.

  164. 194 Stewart
    „Habe fertig“

    Ja WOLL

    Schade um die Deutschen.
    Und ich meine dies ehrlich und aus vollem Herzen.

  165. Ich glaube ( besser: ich hoffe), dass es doch noch irgendwie durch einen Knick in der Geschichte, der natürlich nicht vorhersehbar ist, zu einem Wechsel kommt. Natürlich haben hier die meisten das Kämpfen verlernt, weil alle Kräfte auseinander stieben, jeder kocht sein Süppchen auf eigene Faust, keine gemeinsame Stoßrichtung wird formiert, weil auch kein charismatischer „Anführer“ die Kräfte zu bündeln weiß! Aus Deutschland heraus wird es keine Umwälzung geben, zu egoman, verdrossen, feige und opprtunistisch bequem sind die Menschen. Ein unerwartetes Ereignis, wie der plötzliche Mauerfall, liegt noch im Bereich des Möglichen, braucht aber Anstoß und Ermutigung von außen, d.h.von den politisch rechten Parteien und Bürgerbewegungen! Erst wenn M. LePenn Frankreichs Präsidentin wird, oder noch mächtiger: wenn Donald Trump die Wahlen gewinnt, werden die Karten neu gemischt werden! Nicht aufgeben, das ist das lautende Prinzip! Alles ist in Bewegung, das ist und muß unsere Antriebskraft sein!

  166. #187 der dumme August (30. Jul 2016 19:59)

    Ich würde die tatsächlich vorhandene Tendenz Ihrer Aussage niemals abstreiten – es ist mir leider auch nicht entgangen, selbst wenn ich Alles dafür geben würde diese Erkenntnis dementieren zu können! Der Alltag lehrt mich schließlich eines Besseren.
    Mir geht es mehr um die ungewollte Ausübung des Verkehrs, selbst dieser Frauen, welche sich vielleicht unter „normalen“ Umständen einem Musel anbiedern – dass ich diese auch als ekelhaft empfinde steht außer Frage. (Eine Vergewaltigung hat dennoch NIEMAND zu erleiden, selbst in einer Partnerschaft mit einem solchen Affen)
    Aus dieser Problematik resultiert nicht zuletzt mein pers. Umstand, welchen ich in Kommentar 188 beschreibe – die Akzeptablen sind in meinem Alter vergeben, die Anderen bekomme und WILL ich letztlich auch gar nicht! Oberflächlich und dumm, beziehungsgeschädigt etc.
    Werde wohl ein grasendes Männlein sein, getreu dem Motto: lieber stehend sterben als kniend leben

  167. „Oh meine Brüder, bin ich denn grausam? Aber ich sage: was fällt, das soll man auch noch stossen!
    Das Alles von Heute – das fällt, das verfällt: wer wollte es halten! Aber ich – ich will es noch stossen!“
    -Nietzsche, Also sprach Zarathustra

  168. Wenn ein Schiff untergeht, heisst es irgendwann:“Jeder für sich – rette sich wer kann“. Ich bin mir nicht 100% sicher, ob es bereits so weit ist, aber ich habe begonnen mich so zu verhalten als ob es bereits so wäre. Jawohl – ich bin egoistisch, ich möchte die kommende Katastrophe überleben und – wenn möglich – hinterher besser dastehen.
    Für die gegenderte Republik rühre ich keinen Finger, niemals. Rette sich wer kann!
    DIE MEHRHEIT WILL ES SO UND NICHT ANDERS!

  169. Das spricht mir aus dem Herzen:

    Für das verkommene Buntland rühre ich keinen Finger. Das soll zum Teufel gehen. Dieser stinkened Kadaver ist unseren Fleiß, unsere Anständigkeit unseren Opfermut nicht wert.

    Die Buntlandbonzen verdienen keine Loyalität sondern den …

    Buntland muß verrecken, wenn wir leben wollen.

  170. 197 UP36
    „..irgendwie durch einen Knick in der Geschichte,
    der natürlich nicht vorhersehbar ist,
    zu einem Wechsel kommt.“

    Stimmt,
    Prognosen sind schwierig,
    speziell wenn sie die Zukunft betreffen . .

    Die Jungen müssen es richten,
    die Alten haben’s vermurkst.

  171. Meine Situation: Meine Frau hält mich mittlerweile für total „überspannt“. Dabei weise ich nur auf das sich täglich verändernde Stadtbild hin. Das Umfeld ist von der Fraktion „wird schon nicht so schlimm werden“. Also was machen? Würde gern mehr machen. Um mich herum leider keine richtigen Männer mehr. Bin auch 59+, versuche mich fit zu halten. Aber wenn ich die Degeneration um mich herum sehe, habe ich wenig Hoffnung. War übrigens heute in Berlin dabei.

  172. Es ist zwar frustrierend, die Ignoranz der Gutmenschen weiterhin erleben zu müssen, aber die Zeit ist noch nicht reif. Die Stimmung schwankt, aber sie ist noch nicht gekippt. Erst wenn die AfD in allem Parlamenten sitzt, politisch gehört wird, wählbar für viele wird, wird sie politisch wirken können und nicht mehr so tot geschwiegen werden wie derzeit.
    Egal, wie Deutschland sich entwickeln wird, der Kampf lohnt sich!!
    Allein , um seinen Kindern oder Enkeln mal sagen/erklären zu können: „Ich habe es damals erkannt, habe mich gewehrt, habe demonstriert, aufgeklärt, die Lügen öffentlich gemacht.

    Ich habe nicht mitgemacht!!

    Deshalb hat die Gleichschaltung der Parteien, der Medien, der Kirchen, der Gewerkschaften und aller Sozialverbände nicht noch einmal bzw. nicht ein drittes Mal in Deutschland funktioniert.“
    „Einige haben aus der Geschichte gelernt und hatten den Mut, den meisten ging es aber zu gut, sie folgten der Moral-Diktatur und sie haben die Folgen nicht bedacht.“

  173. Danke, Tiefseetaucher. Dass Sie das angesprochen hat, bedeutet mir sehr viel.

    Wir werden dermaßen damit zugemüllt, was alles angeblich „typisch deutsch“ ist, und häufig sind es Sachen, die uns in der Seele zuwider sind und vor allem: nicht wert, als Volk zu überleben. Sagen die „Linken“, wir seien das deshalb nicht, weil wir militaristische Nazis und eine Gefahr für die Menschheit sind , so sagen viele „Rechte“, wir seien das deshalb nicht, weil wir feige Memmen sind, die sich nicht wehren und deshalb von der Evolution wegrationalisiert gehören.

    Letztlich ist der Grund aber egal – beides ist schädlich.

    Wir haben die direkte Quelle dafür, was uns ausmacht, in unserem Inneren. Und es ist wirklich erstaunlich, wie sehr das übereinstimmt.

  174. #3 leichtzumerken (30. Jul 2016 17:07)

    „Dieser Artikel ist destruktiv. Man nennt sowas: Dem Feind zuarbeiten.“

    Dann mach halt „tapfer“ die Augen zu, wenn dir die Realität nicht paßt. Und außerdem, woher kennen wir noch gleich Sprech- und Denkverbote, wenn diese nicht gefallen? Sie arbeiten damit für den Feind, nicht der Autor des Artikels, der beschreibt nur den Ist-Zustand.

    ———–

    #6 PSI (30. Jul 2016 17:11)

    „Uns bleibt nur noch die Aufklärung der Bevölkerung darüber was auf sie zukommt, damit jeder seine eigenen Konsequenzen daraus ziehen kann!“

    Ja klar, den gleichen Mist lese ich seit vor 2010, weil ich schon vor 2010 die gleichen Schlüsse zog, die jetzt als neue Weisheit in dem Artikel präsentiert werden. Meine Handlungsfolgerung war außerdem mit dem hier:
    #1 Religion_ist_ein_Gendefekt (30. Jul 2016 17:04)

    „Gerade noch als OT angedacht, aber hier paßt der neueste Artikel von Paul Weston dazu. Deutschland ist im gleichen Atemzug erwähnt:
    Frankreich hat zwei Optionen — Bürgerkrieg oder Unterwerfung“

    100% identisch. Jetzt raten Sie mal wie das schlafende Publikum und die Zensoren der Netzseiten darauf reagierten? Insbesondere bei PI, JF & Sezession.

  175. 198 die_Ruhe_vor_dem_Sturm
    187 der dumme August
    „..Tendenz Ihrer Aussage niemals abstreiten“

    Klarstellung:
    meine Meinung beinhaltet keinen Vorwurf.
    Diese Verhalten ist evolutionär, notwendig.

    Also keine Schmollecke . .

  176. @ #190 die_Ruhe_vor_dem_Sturm (30. Jul 2016 20:13)
    @ #195 Vielfaltspinsel (30. Jul 2016 20:28)

    Hut ab vor allen – aus welchen Gründen auch immer – Kinderlosen, die auch ohne Nachfahren für das Deutsche Volk kämpfen. So etwas macht Hoffnung.

  177. Ach ja, war nie besonders an Urlaub in exotischen Ländern interessiert. Deutschland war mein Reiseziel. Letztes Jahr war ich mit meinem Fahrrad und Zelt vom Bodensee bis Königssee allein unterwegs. Einmalig schöne Landschaft. Landsberg am Lech allerdings viele Neger, die dort Gruppen rumgelungert sind. Campingplatz dominiert von Cindy und Roma. Keine Nachtruhe. Zugfahrzeug und Wohnanhänger vom deutschen Steuerzahler finanziert. Berchtesgaden stieg eine Bereicherungsfamilie in den Zug nach Freising. Sohnemann hatte eine Plastekalaschnikow. Hat auf die Fahrgäste gezielt. Papa und Mama haben sich gefreut.

  178. #130 Hyena (30. Jul 2016 18:39)
    @#124 vitrine (30. Jul 2016 18:31)
    #122 FloridianSunset (30. Jul 2016 18:27)

    Yep. Jeder der kann, wird Deutschland verlassen.

    Sich dumm und dämlich zahlen, sich gängeln lassen und letztendlich noch massakriert werden – das ist Deutschland.

    USA, Kanada, Australien da sehe ich die Zukunft meiner Familie.

    Da werden Sie aber nur ein paar Jahre für teures Geld schinden, bevor es dort auch losgeht.
    ________________________

    Kanada zum Beispiel. Anteil der Muslime (alle integriert im Arbeitsmarkt) etwa 500,000 bei einer Gesamtbevölkerung von 34 Millionen. Und das verteilt auf ein Gebiet, das vom Atlantik zum Pazifik reicht und etwa die Entfernung von London/England nach Bombay/Indien darstellt!

    Abseits der Zentren von Toronto, Montreal, Winnipeg, Edmonton, Calgary und Vancouver ländliche Idylle. Chinesen kaufen zur Zeit Agrarflächen in der Provinz Saskatchewan auf. Holländer auch. Die KLM verbindet nun Vancouver, Edmonton, Calgary, Toronto und Montreal mit Amsterdam.

    Britisch-Kolumbien zweimal die Fläche Deutschlands mit einer Bevölerung von 4.6 Millionen!

    Also, Kanada ist gut für die kommenden 100 Jahre! Einfach mal Urlaub dort verbringen, die Condor fliegt ab Frankfurt nach Calgary, Alberta.

    https://www.travelalberta.com/us/

    Von dort den Camper nach Vancouver zum Pazifik nehmen.

    http://britishcolumbia.com/

    Ein Schmankerl für Familiengründer. Kindergeld bis zum 6. Lebensjahr $ 550, danach $ 450 bis zum 18. Lebensjahr. Gerade kam eine syrische Familie mit 11 (elf) Kindern an. Die wurden in Manitoba im Raum Steinbach bei den deutschen Menonniten dezentral untergebracht.

  179. #102 Paula

    Anscheinend sind es die Frauen, die hier noch Mut und Hoffnung verbreiten.
    Bravo!

  180. #41 Henrica   (30. Jul 2016 17:34)  
    Eine absolute Schande – 800 Teilnehmer – wir waren 650 Teilnehmer bei einer identitaere Demo – und unsere Stadt hat 80.000 Einwohner. Wieviel hat Berlin? 2mio? Ihr habt wirklich fertig :(((( fuer so ein Volk wuerde ich auch keinen Finger mehr rühren.

    Ich war auf beiden Demos in Berlin. Der heute und der im Mai mit ca. 1800 Teilnehmen. Ich würde sagen, das Heute genauso viel wenn nicht sogar mehr da waren. Es dürfen aber natürlich bei dem Ernst der Lage schon mehr sein.

  181. @# Am Kahlenberg 1683
    Bin auch ohne Kinder – ungewollt. Aber egal, mache alles, um mein einzigartiges Deutschland wieder Zürich zu bekommen.

  182. #194 Stewart

    Habe zumindestens sone Art Pied-a-terre in Samara, für alle Fälle, sollten alle Stricke reißen. Aber sooo schnell lass ich mich nicht aus Tirol vertreiben

  183. Mein wirtschaftlicher Hintergrund reicht aus, um abzuhauen. Vorher will ich aber alles versuchen was geht, unser Land zu erhalten. Wohne in einer guten Ecke, alles grün, die Sonne scheint und die Vögel zwitschern. Habe aber in der Grundschule auch mal rechnen gelernt.

  184. #27 Verwirrter (30. Jul 2016 17:24)

    Es geht nicht mehr darum Teile vom Volk zu schützen sondern Rache an den Volksverrätern zu nehmen.

    Sehe ich mittlerweile ähnlich. Auch wenn ich dabei sterben muß – Hauptsache das Heer der Mitläuferlumpen und Futtertrog-Bonzen verreckt mitsamt seiner Brut. Da würde ich keinem zornigen Schatzsuchenden in den Arm fallen.

    Holt noch Millionen rein und laßt ihnen die Freiheit sich an den Guten, ihren Häusern, ihrem Wohlstand, ihrer Brut schadlos zu halten.

  185. Darf ich mal kurz träumen? Immer wieder wird stolz von den Besucherzahlen in pi berichtet – bis zu 150000 pro Tag. Wenn von denen nur die Hälfte sich zu einer Großdemo, sagen wir mal in Dresden, aufraffen könnten, so wäre das schon eine beachtliche Machtdemonstration

    In so einem Fall würde ich auch eigens aus Tirol anreisen.

    Ich meine, bevor wir alle untergehen…

  186. #207 Durbacher (30. Jul 2016 21:05)
    #130 Hyena (30. Jul 2016 18:39)
    @#124 vitrine (30. Jul 2016 18:31)
    #122 FloridianSunset (30. Jul 2016 18:27)
    Ein Schmankerl für Familiengründer. Kindergeld bis zum 6. Lebensjahr $ 550, danach $ 450 bis zum 18. Lebensjahr. Gerade kam eine syrische Familie mit 11 (elf) Kindern an. Die wurden in Manitoba im Raum Steinbach bei den deutschen Menonniten dezentral untergebracht.
    ++++

    So so.
    Mit einer Kuffnuckenquote wie in Doitscheland wäre Kanada also längst Pleite!

  187. #212 Privatier (30. Jul 2016 21:19)

    Mein wirtschaftlicher Hintergrund reicht aus, um abzuhauen. Vorher will ich aber alles versuchen was geht, unser Land zu erhalten. Wohne in einer guten Ecke, alles grün, die Sonne scheint und die Vögel zwitschern. Habe aber in der Grundschule auch mal rechnen gelernt.

    Bei nüchterner Berechnung hieße das für mich: Haus und Hof, Odltimer-Sammlung und allen mobilen und immobilen Besitz verkaufen und in die Karibik auswandern. Aber ich bin alt, das bringt mir nicht wirklich was.

    Daher hierbleiben und beim Totentanz die Fiedel spielen. Was habe ich noch zu verlieren außer einem ohnehin sinnlosen Leben?

  188. Natürlich für meine Tochter. Hätte auch gerne für Deutschland gekämpft, jedoch nicht für politisch dieses. Unmöglich.

  189. @eo

    Über die deutsche Geschichte kann man sich nun wahrlich nicht beklagen: Ins Licht der Geschichte trat die deutsche Nation mit dem Abwehr- und Freiheitskampf gegen die Römer, der mit dem Sturz des römischen Weltreiches endete – womit die deutsche Nation freilich in ihrer Jugend schon mehr getan hat als andere Länder in ihrer ganzen Geschichte. Es folgten manchmal wechselvolle, aber am Ende doch stets siegreiche Kämpfe gegen die Hunnen, Sarazenen, Awaren, Osmanen und Welschen. Große Feldherren und Herrscher brachte die deutsche Nation dabei hervor und selbst ihr Untergang im Vier- und im Sechsjährigen Krieg vollzog sich höchst ruhmvoll, so daß das Gebot des Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz wahrhaft erfüllt wurde. Die nordamerikanischen Wilden behaupten freilich, daß Deutschland fortbestehen würde, aber der deutsche Rumpfstaat ist ja lediglich ein europäisches Indianerreservat und ein Vergewaltigungsfreizeitpark für Sittenstrolche aus aller Welt. Mag dies dem deutschen Ruhm auch Abbruch tun, so sagt doch Mark Aurel, daß der Nachruhm ohnehin eitel ist.

  190. „#209 niki (30. Jul 2016 21:07)

    #102 Paula

    Anscheinend sind es die Frauen, die hier noch Mut und Hoffnung verbreiten.
    Bravo!“

    Es sind die Paulas, Babiecas, Maries, Marias, die hier noch ein wenig Widerstandskraft erkennen lassen.

    Die anderen erfreuen sich an den knackigen …, ach, ich höre jetzt auf.

  191. Sricht mir aus der Seele der Text die Beschreibung der Linksgrünen trifft es haargenau, ich bin am brodeln, in einem linksgrün versifftem Forum, wurde jemand wieder übelst beleidgt der eine kritischere Art hat auf die Vergewaltigungen zu Sylvester in vielen Städten in Deutschland zu sehen und die Relativierung dieser Taten von einem Schreiber dort, ein völliger Depp, kritisierte,
    daraufhin wurde der Kritischdenkende übelst beleidigt von einer linken Furie, welche immer sehr beleidigend agiert auf Konservative, Neo- Liberale, angebliche Neo- Nazis. Frech ist, dass man in dem Forum nur nach Hinterlegung seiner Telefonnummer schreiben darf. Alle die nicht linksgrün schreiben wurden bisher dort rausgeworfen,
    es müsste umbenannt werden in Kahane- Forum.
    Bloß keine Gegenmeinung zulassen, das ist doch erbärmlich so eine Art !

    Darum kann ich den Schreiber dieses Themas sehr verstehen, warum er sich fragt, für wen man hier kämpfen soll, also ich würde es nicht für andere tun, nur für mich und meine Nächsten, das ist auch normal, diesen linksgrünen Hetzer gönne ich einfach das was sie verdienen, krassen Fall auf den Boden und
    Leiden.

  192. Ich empfinde den Titel eher als Feindpropaganda – genauso würde ich versuchen, einem Feind seine Situation als aussichtslos darzustellen.

    Diese Einstellung finde ich defätistisch – einfach falsch. Wie sah den Deutschland nach dem 30jährigen Krieg aus? Wie nach den Schweden-Kriegen? Nach dem ersten Weltkrieg? Nach dem zweiten Weltkrieg?

    Das, was der Artikel vermittelt, ist, aufgeben und zusammenbrechen.

    Die Juden in WKII – zerrieben zwischen Zionisten und Nationalsozialisten hätten auch einen exakten Zeitpunkt zum Aufgeben und Abhauen und Arschretten gebraucht und vor allem weltweit Nationen, welche bereit gewesen wären, sie aufzunehmen.

    Wir sind nicht so weit, aufzugeben.

    Ich sage es mal einfach mit Christian Friedrich Hebbel:

    „Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.“
    Quelle: Tagebücher, 4.1.1860

    Man stelle sich vor, dass Deutschland komplett islamisch geworden ist und alle muslimischen Richtungen hier vertreten sind.

    Deutschland wird genauso aussehen wie da unten. Wer die dritte Welt importiert, wird auch zu ihr werden, was denn sonst?

  193. Dieser Artikel trifft den Nagel auf den Kopf. Ein Kampf wäre Sinnlos und zudem zum Scheitern verurteilt. Deutschland (und weite Teile Europas) muß untergehen, damit aus der Asche neues Entstehen kann. Die verbliebenen Patrioten Europas müssen sich irgendwo neu sammeln, neu formieren, idealerweise in den USA, um dann die Rückeroberung des Kontinants zu veranlassen.

    Das ist der einzige Weg. Einen Bürgerkrieg kann man nicht mehr gewinnen. Für Deutschland ist es auch an der Wahlurne zu spät.

    Österreich, Schweiz, evtl Frankreich und UK und mit Sicherheit Osteuropa werden überleben. Wenn wir dort einwandern, können wir etwas bewegen. Mehr noch: Wenn wir in die USA einwandern… 10 Mio Deutsche könnten bereits das Zünglein an der Waage sein. Mit dem richtigen (Republikanischen) Präsidenten, könnte man eine Invasion starten. Putin wäre dabei, Israel sowieso… dann wäre der Linke Albtraum endgültig vorbei.

    Aber hier protestieren, seine bürgerliche Existenz aufs Spiel setzen? Niemals. Lest Ayn Rand’s „Atlas Shrugs“, dann wißt ihr, wie man so ein System zerstört. Man muß es aushungern. Keine Steuern mehr zahlen, wegziehen, alle Gelder abziehen. Wenn das genug machen, bricht hier das Chaos aus.

  194. Buntes Land verrecke!

    – ich will nicht für dich arbeiten
    – ich will dir keine Steuern geben
    – ich will nicht, daß du mein Haus stiehlst
    – ich will nicht, daß du meine Ersparnisse raubst
    – ich schulde dir keine Loyalität

    Buntes Land, du bist Dreck – buntes Land verrecke!

  195. #229 Ku-Kuk (30. Jul 2016 22:00)

    Solche Artikel bedeuten GAR NICHTS!

    Wenn es hart auf hart kommt werden ALLE kämpfen!

    Aber nicht für Buntland, sondern für unser HEILIGES DEUTSCHLAND!

    Buntland muß verrecken. Danach wird Gericht gehalten und dann wird Deutschland aufgebaut.

  196. #222 Johannisbeersorbet
    ————————
    Man würde ja in einem fremden Land nicht froh, wenn man weiß, dass Deutschland untergegangen ist und nun Arabern gehört.
    Wenn man zurzeit flüchten kann, sollte man es vielleicht tun und entgeht damit dem sicheren Tod. Andererseits kann man hier vielleicht noch kämpfen und das Blatt wenden.
    Dann bestünde auch keine Notwendigkeit mehr, das Land zu verlassen.

  197. Ifroggi
    „Von wem hast du die Info von der FAZ oder Bild ?
    Also ich habe eben noch telefoniert und es wurde mir gesagt es sind ca.4000-5000 Patrioten !
    ABER EGAL REDET EUCH RUHIG SELBER KLEIN !“

    Erstens, bitte mich nicht zu Duzen, wildfremde zu Duzen ist eine neomarxistische Unsitte die die 68er eingeführt haben um die Differenzierung der deutschen Sprache zwischen privatem Umfeld (vor allem der Familie) und der Öffentlichkeit zu zersetzen und damit dem privaten Umfeld zu Schaden. Deshalb haben linke Eltern auch ihre Kinder aufgefordert sie mit Vornamen zu nennen und nicht die klassischen Begriffe wie Papi/Mami oder Vati/Mutti etc. zu verwenden. Ich duze keine Fremden und möchte nicht von Fremden geduzt werden.

    Zweitens ist Ihr Beitrag ein klassisches Beispiel für die Dünnhäutigkeit von manchen hier, der Informationsfluss ist gerade in so einem Fall manchmal unzureichend und falsche Zahlen sind schnell verbreitet, das ist aber nicht zwangsläufig Defätismus und Pessimismus, also unterstellen Sie das nicht so pauschal.

    Drittens muss man so ehrlich sein und zugeben, daß JEDER Veranstalter seine Teilnehmerzahlen i.d.R übertreibt, das ist ganz normal von ganz links bis ganz rechts so und daher muss man auch bei eigenen Kundgebungen gegenüber zu optimistischen Zahlenangaben eher vorsichtig sein. Wenn von 4000-5000 die Rede ist werden es vermutlich mindestens 3500 sein, sollte das stimmen dann ist das ein Erfolg, denn das linke Minusmenschentum hat trotz massiver Mobilisierung keine 1000 Politzombies zusammen gekriegt.
    Übrigens warne ich davor Demonstrationen zu überschätzen. Es waren nicht die Demonstrationen von hunderttausenden nützlichen Idioten in den 80er Jahren mit denen die Neomarxisten zur Macht gekommen sind sondern eine schleichende, subversive Infiltration des Staates auf allen Ebenen, angefangen bei der Kultur, Stichwort Gramsci und die „Kulturelle Hegemonie“.
    Dieser Weg ist uns versperrt, und nicht nur weil wir nicht mehr die Zeit haben das antideutsche Regime 2 Jahrzehnte lang zu unterwandern. Kubitschek hat es richtig formuliert, innerhalb von maximal 10 Jahren muss die politische Rechte in Deutschland regieren oder alles ist verloren.

  198. #218 wertstoff21 (30. Jul 2016 21:19)

    Die Demo in Berlin heute war ein Griff ins Klo.

    Weshalb? Jeder, der auf die Straße geht, bringt uns ein kleines Stückchen weiter. Und so wenige, wie mancher hier behauptet, waren es wohl doch nicht.

  199. #209 der dumme August (30. Jul 2016 20:58)

    keine Thema – hatte mich in keiner Weise angegriffen gefühlt, wollte mich lediglich erklären!
    Dann ist es umso notwendiger dieser Entwicklung und der damit verbundenen Evolution mit ALLEN Mitteln Einhalt zu gebieten – denn Evolution sollte Weiterentwicklung und nicht wie in diesem Fall Rückschritt in eine steinzeitliche Zukunft bedeuten! Rein biologisch gesehen ist es natürlich das pure Fortbestehen der Art zu sichern – aber das darf uns nicht reichen! Deswegen ist es umso wichtiger zu kämpfen! Zumal ich wie gesagt tatsächlich lieber draufgeh als in dieser dann bestehenden Gesellschaft zu leben, mich ein-/unterzuordnen und im „besten“ Fall mit einem Tarbusch auf dem Schädel durch die Gegend zu wackeln und Allah anzubeten. Das wird es nicht geben – NIEMALS!!!

  200. #233 Eddie Kaye (30. Jul 2016 22:15)

    „… und als Bonus noch eine 70er Schnulze …“

    Wundervoll! Die Climax Blues Band – nach diversen Begegnungen in Halbstarkenzeiten – durfte ich mal vor einigen Jahren in unserer hiesigen Dorfschenke erleben. Was für ein Geschenk, ein unvergessenes Erlebnis.

    „… Deutschland, o du goldenes Elysium! Du kraftvoller Stier! Du bist die Macht, die ganz Europa trägt! Du bist das schönste aller schönen Länder! Du bist das warme Licht des Südens und das kühle Meer des Nordens, darüber die sternenklare Nacht! …“

    Das kommentiere ich hier nicht. Es gibt bestimmte Erlöserfiguren, die sind einfach sakrosankt, ob ein Nordländer bestimmte Grade von Süße nun mag oder nicht mag, ist eine Sache des Geschmackes. Und welche Hybris wäre es, als griesegrämiger Einzelner Heerscharen von Reisenden aufhalten zu wollen?

  201. „Nicht durch Reden und Majoritätsbeschlüsse
    werden die großen Fragen der Zeit entschieden,
    sondern durch Blut und Eisen.“

  202. Ich kämpfe für Deutschland und die, die noch Patrioten sind. Das ist doch keine Frage.

  203. Der Wind dreht sich langsam auch in Deutschland,
    auch wenn immer noch:

    „Die Vorzüge einer multikulturellen Gesellschaft werden meist von einer gebildeten und wohl situierten Mittelschicht gepriesen. Deren Angehörige aber werden durch die Gnade gespaltener Arbeits- und Wohnungsmärkte gerade davor bewahrt, in ihrem Alltag das zu praktizieren, was sie predigen“
    Häußermann, Hartmut / Siebel, Walther (2004): Stadtsoziologie. Eine Einführung. Frankfurt/Main und New York: Campus, Seite 74).

    … inzwischen werden nämlich auch diese Schichten durch die „Neubürger“ in ihren „Biotope“ massiv bedrängt.

    Der Selbsterhaltungstrieb der Deutschen wird dahin führen:
    https://www.youtube.com/watch?v=WamwcDiLQjk

  204. #51 Grenzedicht (30. Jul 2016 17:45)

    OT
    Kritik an Merkel
    Seehofer distanziert sich scharf von „Wir schaffen das“

    https://www.youtube.com/watch?v=05dAn9NVu2E

    Seehofer ist ein zahnloser Schwätzer – oder schlimmer noch – ein raffinierter Komplize der bösen Stiefmutter.

    Gewäsch ohne Taten nimmt niemand ernst.

    DIE CSU MUSS WEG VON DER ALLEINIGEN MACHT IN BAYERN – ES BRAUCHT EINE KONSERVATIVE KONKURRENZ, DIE MASSIV MANDATE UND MACHT RAUBT!

  205. #240 Vielfaltspinsel (22:38)

    Ihre Meinung zu erwähntem Autor war mir natürlich wohlbekannt – ich habe zugegebenermaßen einen etwas schrägen Humor, der sich hier vermutlich nur den Wenigsten erschliessen dürfte … aber immerhin – beim Musikgeschmack haben wir eben doch Gemeinsamkeiten:

    Gerry Rafferty – Night Owl

  206. Mal eine Frage an die Deserteure hier: Abhauen – wohin?
    Bis auf drei Ausnahmen, die mir spontan einfallen, sieht es in der gesamten westlichen Welt ähnlich, oder schon schlimmer aus als in Buntland.
    Osteuropa? Die werden begeistert sein, wenn eine Million deutscher Feiglinge (von der die Hälfte aus der Sozialindustrie kommt, also nichts brauchbares gelernt hat) vor der Tür steht.
    Und die positiven Ausnahmen sind genau aus dem Grund positiv, weil sie eben kaum jemanden reinlassen.

    Natürlich wird hier geblieben und gekämpft. Für Deutschland wohlgemerkt, nicht für die BRD!

  207. Kinderlosigkeit gewollt oder ungewollt – aus welchen Gründen?
    Geld oder Liebe? Erfolg oder Gewissen?
    Bildung oder nicht – aus welchen Gründen, zu welchem Zweck überhaupt noch?
    Rückzug oder Gemeinschaft?
    Gewalt oder nicht, Kunst oder Kampf, Straße oder Tastatur, Faust oder Wort
    Was gibt es zu retten? Was an diesem Volk ist rettenswert? Was macht das Abendland aus?

    Und so weiter.

    Bei den Themen, die hier andauernd diskutiert werden, bekomme ich den Eindruck, dass die sogenannte Zonenwachtel aus der Uckermark an der sichtbaren Spitze eines gigantischen Experiments steht, eines ultimativen Stresstests für ein Hochkulturvolk, an den Abgrund gebracht und dort verharren gelassen. Oder in der Flut, die unaufhörlich steigt.

    Längst wird das Unterste zuoberst gekehrt – dort, wo noch freie Rede möglich ist. Längst werden alle Werte hinterfragt, jedes Thema bis zum Ende gedacht, anders als in anderen Ecken des Internets, wo die Superhirne sich im Vergleich dazu nur mit Spielereien beschäftigen, denn etwa sowas wie Kosmologie oder Bioethik sind im Vergleich zu dieser Art von Bedrohung eben abstrakt und universell, und viel begrenzter.

    Immer schon wurden letzte Worte in solchen Lagen aufgezeichnet (Archimedes, Jan Hus …), wenn man sie denn erhielt, doch nie vorher wurden solche dabei noch durch den Diskurskatalysator des Kollektivs gejagt*. Die finale Agora – aber bevor diese Deutschen anfangen zu denken, an den Ball zu stoßen, muss man sie eben erst mit dem Tode bedrohen, nein, schlimmer noch, mit dem ruhmlosen Versinken in die Bedeutungslosigkeit – Vergessenheit, das ist der wunde Punkt, haha.

    https://www.youtube.com/watch?v=-2gJamguN04
    (ohne Beschreibung)

    (*Diese Farbenumstürze der vergangenen Jahre hatten wohl auch ihr digitales Geschnatter, aber … mit Verlaub …)

  208. Ich selbst bin sehr stark durch den Leitungssport geprägt, in dessen Umfeld ich auch beruflich tätig bin. Ich will unbedingt gewinnen und gebe alles dafür. Wenn ich sehe, dass meine Strategie nicht fruchtet, wähle ich eine neue und trainiere noch härter und erfolgsorientierter.

    Ich kann aber nur gewinnen, wenn ich davon überzeugt bin und an mich glaube. Gehe ich resignativ oder mit schlotternden Knien in einen Wettkampf, dürfen sich die Konkurrenten bereits freuen, bevor überhaupt der Startschuss gefallen ist. Und diesen Gefallen tue ich Merkel und ihrer abstoßenden Kamarilla nicht.

    Ich will sie am Ende entnervt und/oder heulend sehen. Dafür lohnt sich der Kampf und dementsprechend halte ich diesen Artikel für nicht zielführend und kontraproduktiv. Er lähmt die Kräfte anstatt zu motivieren. Zuerst muss der Kampf gegen Merkel gewonnen werden und danach sehen wir mal, ob unser Land nicht wieder lebens- und liebenswerter wird. Immer den einen nach dem anderen Schritt, erst kommt der eine Wettkampf, dann gilt es, im nächsten zu bestehen.

    Ich will gewinnen, weil ich auf der Seite von Recht, Gesetz und gesundem Menschenverstand stehe. Merkel wird verlieren, weil sie auf der Seite des Unrechts und der Manipulation steht. Wie sagte ein befreundeter, leider viel zu früh verstorbener Jurist immer: Unrecht Gut gedeihet nicht! Das rufe ich Anngela Merkel zu, das soll sie sich ins Stammbuch schreiben, und deswegen wird sie den Kampf eines hoffentlich nicht allzu fernen Tages jämmerlich verloren haben. Punkt.

  209. #245 Eddie Kaye (30. Jul 2016 23:09)

    „… aber immerhin – beim Musikgeschmack haben wir eben doch Gemeinsamkeiten…“

    Rafferty? Doch doch, recht gefällig, gut, einverstanden, denn auch wir Bösmenschen hören nicht immer nur Bon Scott und Angry Anderson. He, Mädel, gibt mir sofort den Kamm zurück! Oder, in der Sprache unserer Besatzer:

    Baby come back – Player

    https://www.youtube.com/watch?v=2gNl7Ar-mNg

  210. Wer soll hier kämpfen? Es sind jetzt schon mehr junge muslimische Männer als junge deutsche Männer im Land. Mit jedem Tag verschiebt sich das Verhältnis zugunsten der Neubevölkerung.
    Ganz abgesehen davon, ob der Kampf gegeneinander eine wünschenswerte Situation ist.
    Zeit, sich der Realität zu stellen.

  211. #23 Fragezeichen (30. Jul 2016 17:21)

    Das ist eine letzte Hoffnung, die man noch haben kann. Ein kleines rurales Restdeutschland, das sich, wenn es gut läuft, eines Tages abspaltet und als eine Art Schweiz zwischen Polen und Turkarabien existieren kann.

  212. #248 Tiefseetaucher (30. Jul 2016 23:35)

    „Leitungssport“ – ist das wie Berufswunsch „Rohrverleger“? 😉

  213. #95 GD (30. Jul 2016 18:11)

    Sollte natürlich heißen:

    Wetten werden ab so fort angenommen: WO explodiert die erste Bombe, wo gibt es die ersten toten Deutschen durch islamische Terroristen IN DER BRD

    Und was denkst Du, was dann passieren wird?
    Dann werden schärfere Überwachungsgesetze geschaffen, jeder, wirklich jeder ist dann als Spontanextremisierer, oder welchen behinderten Begriff sie da auch verwenden werden, verdächtig.
    Derzeit wird, im Namen der „islamistischen Terrorabwehr“ eine Struktur erschaffen, die auf EUCH zielt, nicht auf islamistischen Terroristen.
    Wenn die totale Überwachung erstmal läuft (noch ein zwei Migranten, die sich sprengen abwarten, siehe Frankreich) und der quasi- oder nominale Dauernotstand ausgerufen ist, wird es schwer, vielleicht unmöglich, sich noch zu organisieren ohne Handy, Internet, Telefon. Da kriegst Du vielleicht noch ein Dutzend Bekannte zusammen, aber bundesweiter Widerstand: ausgeschlossen.

  214. #236 GD (30. Jul 2016 22:15)

    „Deshalb haben linke Eltern auch ihre Kinder aufgefordert sie mit Vornamen zu nennen und nicht die klassischen Begriffe wie Papi/Mami oder Vati/Mutti etc. zu verwenden. Ich duze keine Fremden und möchte nicht von Fremden geduzt werden.“

    Schön, das hier lesen zu dürfen. Rechts ist die Distinktion, die Achtung vor der bunten Vielfalt auf diesem Planeten, die Wahrnehmung und Anerkennung der mitunter nicht überbrückbaren Unterschiede.

    Links sind voreilige frechforsche Verbrüderung, Prokrustianismus, Humanismus und Demokratismus, das Bestreben, unvereinbare Pole einfach kurzzuschließen, zwischen Jugend und Alter, Mann und Weib, Dumm und Klug, Neger und Weißen usw.

    „Es waren nicht die Demonstrationen von hunderttausenden nützlichen Idioten in den 80er Jahren mit denen die Neomarxisten zur Macht gekommen sind sondern eine schleichende, subversive Infiltration des Staates auf allen Ebenen, angefangen bei der Kultur, Stichwort Gramsci und die „Kulturelle Hegemonie“.“

    Nach radikaler Analyse des Kulturmarxismus, Erkennen der Axiome dessen, dem (inter-)subjektiven Interesse der Hauptautoren, erkennt man die bewußt induzierte Massenpsychose, die uns den Kopf kosten kann.
    Witzchen über die Oberfläche des Kulturmarxismus (= sogenannte Politische Korrektheit), z.B. „gender“-Dummgeschwätz, bestärken nur die Dominanz der Denk(verhinderungs-)figuren aus den Giftlaboren der kritischen Kritiker.

  215. „#242 FailedState (30. Jul 2016 22:52)

    Ich kämpfe für Deutschland und die, die noch Patrioten sind. Das ist doch keine Frage.“

    Klares Bekenntnis. Ich schließe mich an.

  216. Kämpfen für Deutschland!?!
    Machst Du den Rebellen-Anführer, kewil???
    Dann bin ich dabei, auch wenn ich Nato-oliv schon vor über 25 Jahren ausgezogen habe.
    Wann beginnen wir?
    Info bitte an: konservative.rlp@web.de

  217. „#256 francomacorisano (31. Jul 2016 00:04)

    Kämpfen für Deutschland!?!
    Machst Du den Rebellen-Anführer, kewil???
    Dann bin ich dabei, auch wenn ich Nato-oliv schon vor über 25 Jahren ausgezogen habe.“

    Bei mir ist es noch länger her. Aber ich werde doch nicht ins Ausland fliehen.

  218. #256 Vielfaltspinsel

    Es waren nicht die Demonstrationen von hunderttausenden nützlichen Idioten in den 80er Jahren mit denen die Neomarxisten zur Macht gekommen sind sondern eine schleichende, subversive Infiltration des Staates auf allen Ebenen, angefangen bei der Kultur, Stichwort Gramsci und die „Kulturelle Hegemonie“.“

    _____

    tja, das nannte sich in den 60er Jahren „Marsch durch die Institutionen“. Das war der Masterplan. Und der ist voll aufgegangen.

  219. #255 Vielfaltspinsel (30. Jul 2016 23:57)

    Ja, dieses rechts-gegen-links Spiel läuft für die zukünftige Bevölkerungsmehrheit doch recht gut.
    Wenn die Deutschen sich lieber in links und rechts aufteilen und sich gegenseitig als Hauptfeind betrachten, kann der Osmane sich ins Fäustchen lachen und abwarten. Solche Probleme gibt’s dort nicht, vor allem keine Linken. Vielleicht die Gelegenheit, die eigene Verbundenheit mal auf einen zeitgerechten Stand zu bringen? Im „Kampf gegen Links“ hat man mit den Migranten bestimmt potente Verbündete.

  220. #260 niki (31. Jul 2016 00:14)

    „tja, das nannte sich in den 60er Jahren „Marsch durch die Institutionen“. Das war der Masterplan. Und der ist voll aufgegangen.“

    ***************************************************

    Das ist der zweite Schritt. Zuerst müssen sich solche in Giftlaboren gezüchtete Gehirnbakterien wie „racism“, „discriminination“, „bias/stereotype“, „diversity“, „tolerance“ usw. in den Raumkörpern gleich unter der Frisur einer kritischen Massen eingenistet haben, um den Hirnstillstand zu bewirken.

  221. Manchmal ist ein Kübel Wasser die beste Medizin für einen Besoffenen. Der Wohlstandsbürger ist ein Besoffener.
    Dieser Artikel leistet die Arbeit eines reinigenden Wasserstrahls.
    Er ist auch eine Bestandsaufnahme, die einen zum Nachdenken anleitet. Aus den meisten Beiträgen spricht Ratlosigkeit. Man erkennt, daß es an Eintracht fehlt. Eintracht baucht etwas nach dem man trachtet. Etwas um das man sich schart und dem man folgt. Etwas konstruktives, nichts destruktives. Nennen wir es eine Fahne, der man folgt. Forderungen können die Rolle einer Fahne einnehmen.

    Ist die Forderung „Merkel muß weg“ eine Forderung, die konstruktiv ist? Nein sie ist es nicht. Sie ist destruktiv und wirkt destabilisierend.
    Dagegen wäre die Forderung – Deutschland kann kein Einwanderungsland mehr sein, eine konstruktive aussage, die als Fahne taugt. Diese Aussage läßt sich auf tausenderlei Weise begründen und was entscheidend ist, – man kann damit eine breite Front aufbauen, die sich ein besseres Deutschland wünscht.

    Wir müssen gemeinsam nach etwas schönerem trachten, dann werden wir die Menschen vereinen. Worte sind die Fahnen um die wir uns vereinen, denn Fahnen aus Stoff sind lediglich die Symbole dessen, was man verfolgt.

    Nur mal so als Anregung gedacht.

  222. #262 schnuffelchen (31. Jul 2016 00:20)

    „Im „Kampf gegen Links“ hat man mit den Migranten bestimmt potente Verbündete.“

    ***************************************************

    Theoretisch habe ich das auch mal erwogen. Aber in der Praxis werden die Migränepatienten, also die Heerscharen unserer Zivilokkupanten, Neger und Edle Wilde aus dem Orient, nicht begreifen wollen, daß Sie wie wir auch nur Bauern im Schachspiel der Westlichen Wertegemeinschaft, unseres Hauptfeindes, sind.

  223. Ist schon richtig so der Artikel!

    ABER!!!

    Noch ist nicht alles verloren und ein Gesundschrumpfen sogar erforderlich!

    West- und Ost-Deutschland könnte dadurch eine ganz neue zukünftige Bedeutung, nicht nur für uns, sondern für ganz Europa erhalten!

    Evtl. müssen einfach alle Links-Träumer in den Westen und alle Rechts-Realisten in den Osten abgeschoben bzw. geflüchtet werden…

    Wollen wir dann mal schauen, wer da nachhaltig gewinnt…

    Wichtig ist nur, der Osten muss jetzt, so lange er noch kann, jede fremde Ansiedlung auf biegen und brechen verhindern!

    Sind die Ansiedelungen einmal da, ist es wie im Westen…

  224. #266 Flaschengeist (31. Jul 2016 00:28)

    „Dagegen wäre die Forderung – Deutschland kann kein Einwanderungsland mehr sein, eine konstruktive aussage, die als Fahne taugt.“

    ***************************************************

    KEIN Einwanderungsland ist genauso eine Negation wie „Merkel muß weg.“

    Positive Aussagen wären z.B.: „Weiße Rasse – einfach klasse.“
    Oder „Wir Deutschen wollen in unserem deutschen Vaterland zusammen mit anderen Deutschen leben.“

    Die zweite Aussage ist problematisch, weil sich HERREN und Eigentümer nicht erklären. Ich lege einem Einbrecher ja auch nicht den Mietvertrag vor, um zu belegen, daß die Bude die meinige ist.

  225. #266 WahrerSozialDemokrat (31. Jul 2016 00:31)
    Wichtig ist nur, der Osten muss jetzt, so lange er noch kann, jede fremde Ansiedlung auf biegen und brechen verhindern!

    Sind die Ansiedelungen einmal da, ist es wie im Westen…

    100% Zustimmung. Unsere Politikerkaste ist ja nicht blöd. Die wissen das schon länger als wir. Demnach ist klar, was als nächstes kommen wird. Zwangsansiedlung von Migranten via „Quote“.

  226. #267 Vielfaltspinsel (31. Jul 2016 00:29)

    #262 schnuffelchen (31. Jul 2016 00:20)

    „Im „Kampf gegen Links“ hat man mit den Migranten bestimmt potente Verbündete.“

    ***************************************************

    Theoretisch habe ich das auch mal erwogen.
    .

    Wenn der Kampf gegen Links das Wichtigste ist, sieht das sicherlich wie eine folgerichtige Erwägung aus.

  227. Ein ganz anderer Aspekt, ist die kinderlose Belogenen-Generation!

    Frauen wie Männer!

    Im Alter zw. 35 und 70!

    Ein zunehmendes deutsches Millionenheer!

    Ohne familiäre Bindungen und mit Waffen ausgestattet, absolut nicht zu vernachlässigen und im Fall der Fälle wesentlich gedemütigt erbarmungsloser und je älter desto wütender!

    Aber wofür bleibt die Frage weiterhin?

    Letztendlich nur für Liebe, Glaube und Hoffnung!

    Und genau deswegen, liebt euer Volk, glaubt am Sein eures Volkes und gibt niemals die Hoffnung für euer Volk auf!

    Ihr dürft auch weinen um euere Heimat:

    Anna Depenbusch – Heimat
    https://www.youtube.com/watch?v=aHhz2DY7RqI

    Nur in Deutschland haben Deutsche eine Heimat!

    Und Deutscher ist, wessen Heimat es ist und hier nicht fremd ist oder woanders noch eine Heimat sein eigen nennt!

    Deutschsein ist alternativlos!

  228. #270 schnuffelchen (31. Jul 2016 00:47)

    100% Zustimmung. Unsere Politikerkaste ist ja nicht blöd. Die wissen das schon länger als wir. Demnach ist klar, was als nächstes kommen wird. Zwangsansiedlung von Migranten via „Quote“.

    Dazu noch eine Anmerkung. Das wird unter dem Etikett „Gerechtigkeit auf kommunaler Ebene“ o.ä. gnadenlos durchgesetzt werden und die Schafe werden es gutheissen. Obwohl eigentlich keiner weitere Migranten haben möchte, hat man sie als Westler dann doch wenigstens lieber irgendwo anders, als daß man noch mehr vor der eigenen Haustür hat. Da braucht es nicht viel, um dieses kurzsichtige Resentimment zu aktivieren. Und plötzlich setzen sich auch Migrantenskeptiker dafür ein, daß die Neuankömmlinge „gerecht“ in den Osten versiedelt werden.
    Abwarten.

  229. #270 schnuffelchen,

    in den USA werden Weiße Wohngegenden durch den Fair Housing Act durch Ansiedlung von Schwarzen fairer gemacht. Es ist nicht neu, begann in den 40ern in den Großstädten. Aber diesmal hat man das gesamte Land rassisch kartografiert und geht systematisch vor.

    Das US Herrschaftssystem, mit seinen unzähligen rassisch begründeten Gesetzen, Vorschriften und Verboten, das den Weißen nach und nach die Möglichkeit unter sich zu bleiben, zu studieren oder einen guten Arbeitslatz zu ergattern nimmt, hat selbstverständlich auch Mechanismen eingesetzt,die den Weißen de Freiheit nehmen, gegen ihre Verdrängung zu protestieren.

    Die massive Gewalttätigkeit Schwarzer gegen Weiße ist selbstverständlich nicht das Thema in den Nachrichten.

    Es ist eher wahrscheinlich als unwahrscheinlich, das Kanada ebenfalls bald die Zwangsvielfalt bis ins letzte Dorf tragen wird. Gesetze zur Einschränkung der Meinungsfreiheit gibt es dort schon lange, wie auch in Australien, wo sie fast Gleichzeitig mit der Verbuntung der Einwanderungspolitik beschlossen wurden.

    Wenngleich der Blick auf das eigene Land immer der wichtigste ist, ist es doch auch wichtig, sich die Entwicklung in anderen weißen Ländern anzusehen, um zu verstehen, dass hier eine übernationale Struktur an der Transformation unserer Heimatländer arbeitet, die die Erfahrungen austauscht und die Konzepte entwickelt.

  230. #210 Am Kahlenberg 1683 (30. Jul 2016 21:03)

    Hut ab vor allen – aus welchen Gründen auch immer – Kinderlosen, die auch ohne Nachfahren für das Deutsche Volk kämpfen. So etwas macht Hoffnung.

    Und erst recht Hut ab vor allen Pflegeeltern die die Brut des RTL-II glotzenden Sozialmülls aufziehen müssen und sogar manchmal, mit übermenschlichen Einsatz, funktionierende Mitglieder unserer Gesellschaft heran ziehen können.

  231. #273 Apusapus (31. Jul 2016 01:11)
    … auch wichtig, sich die Entwicklung in anderen weißen Ländern anzusehen, um zu verstehen, dass hier eine übernationale Struktur an der Transformation unserer Heimatländer arbeitet
    —————————————————-
    Was ich nicht verstehe: wenn es auch die USA und Kanada erwischen soll, dann bleiben noch Rußland und ein wenig Osteuropa, und Fernasien!

    Wären die Strippenzieher dann dort zu suchen? Wer das mit einem Land macht, schwächt es ja wirtschaftlich, und insofern könnte schon das im Interesse etwa der Chinesen liegen.

    Sollte andernfalls das Programm zuletzt auch Rußland und Osteuropa transformieren (Fernasien geht nicht, der Innendruck ist zu hoch) – sollte das Programm ganz durchgezogen werden, WER bleibt am Ende, um die ganze mittel- bis hochqualifizierte administrative Arbeit für diese Strippenzieher zu machen? Sollten es die bekannten Banken und Bankenclans sein, bleibt noch die Überlegung, dass Geld allein ja doch keine Raumschiffe baut oder die Lebensdauer des Bankers auf 200 Jahre hochbringt. Der NWO-Mittelmensch, gerade schlau genug zum arbeiten, wird das nicht bringen. Also bleibt doch wieder der Chinese als Gewinner.

  232. „Ein Schurke, ja fast ein Hochverräter würde sein, wer unheilvolle Beschlüsse in arglistiger Weise noch guthieße.“
    Thomas Morus

  233. #6 PSI (30. Jul 2016 17:11)

    Uns bleibt nur noch die Aufklärung der Bevölkerung darüber was auf sie zukommt, damit jeder seine eigenen Konsequenzen daraus ziehen kann!

    Auch wieder eo ein Gouvernanten-Gehabe!

    Wer sich 50 Jahre nicht interessiert hat, hat halt Pech gehabt, soll untergehen! Für solche Ignoranten verschwende ich doch nicht noch meine Zeit!

    Und wer hier noch vom Auswandern träumt – träumt weiter, vor allem wenn unbekannt, wohin. Die Länder machen längst alle dicht. Ich bin den Schritt vor 16 Jahren gegangen, aber dazu muß man vorausschauend sein.

  234. Wieso werden der 2. + 3. WK immer als 1. + 2. WK bezeichnet?

    Ist der Krieg des Islam gegen die nichtislamische welt kein WK der seit etwa 1400 Jahren läuft? DAS wäre doch wohl der 1. WK!

  235. Pläne für ein Nachher, nach Merkel, sind erst sinnvoll, wenn dieser Hosenanzug in der Mottenkiste gelandet ist. Gleich wie. Samt deren
    Unterfutter, namens CDU.

  236. Jeder sollt sich zukünftig einen Hund dafür dressieren, dass er diesen Verbrechern regelmäßig auf deren Grab pinkeln geht! Die Zeit dafür muss sein.

  237. Hier gebe ich dem Autor völlig recht:
    diese gesellschaftlich Kloake im Herzen Europas – ehemals Deutschland, setzt sich zusammen aus den übelsten Verbrechern in der Politik, korrupten, käuflichen Medien und dem feigsten, dekadentesten Volk. Die aktuelle deutsche Gesellschaft ist genau das, was im alten Testament mit dem „Tanz ums goldene Kalb“ beschrieben wird: enthemmte Lebenssucht, Neid, Hass und zügellose Konsumsucht sind die Eckpfeiler dieses Sodem und Gomorrha „made in Germany“!

  238. Irrgarten menschlicher Gefühle- die Religionen. Mangels Intelligenz lassen sich viele von dieser Heilswolke gefangen nehmen und kommen nimmer los davon, die GEISTESBLÜTEN hier als Postings zeugen davon.
    Sich mit solch Nebelgeschwader abzugeben, zeugt
    von mangelndem Realitätssinn. Anscheinend wird keinem dieser Gefühlsdussel klar, dass er nur 75 Jahre zur Vderfügung hat all seine Persönlichkeit zu erleben, aber er veschwendet viele Jahre mit Religionsfusselei.

  239. #249 Orwellversteher (30. Jul 2016 23:50)

    #248 Tiefseetaucher (30. Jul 2016 23:35)

    „Leitungssport“ – ist das wie Berufswunsch „Rohrverleger“? ?

    Sorry: Leistungssport! Meine Tatstatur „verschluckt“ immer wieder Buchstaben, wenn ich nicht wie besessen auf die Tasten „einprügele“. 🙂

    Mit meiner Leistungsfähigkeit ist es „leistungssportlich“ übrigens nicht so weit her – verdiene mein Geld eher mit den Leistungen anderer. Fast wie bei den Asylanten – allerdings, und das ist der feine Unterschied, arbeite ich für die Kohle.

  240. #279 spacedrummer

    Hart, aber ist was dran ! Das es so ist wird aber schon seid Jahren von der Politik unterschwellig veranlasst und unterstützt.
    Nationales denken wir doch unterdrückt wo es nur geht. Man wird ja sofort in die Rechte Ecke gedrückt. Nationaler Stolz den alle anderen Staaten haben wird hier mit Füssen getreten. Unsere Vergangenheit ist nicht nur das was vor ca, 70 Jahren geschehen ist.

  241. Nicht nur die Politmischpoke, nicht nur die „lieben“ Landsleute, nein, die ganze Welt sprich Menschheit ist es nicht wert, sich für sie den A*** aufzureissen. Die Abschaffung der Darwinschen Lehre durch den Menschen hat all das, was heute und in zukunft abgeht, die noch viel schlimmer wird, erst möglich gemacht. Dann soll die Menschheit so weitermachen, denn sie ist offensichtlich nicht in der Lage, aus ihren Fehler, viele davon ohne Not begangen, zu lernen.

  242. “Da Pazifisten mehr Handlungsfreiheit in Ländern haben, in denen Ansätze der Demokratie bestehen, können Pazifisten effektiver gegen die Demokratie wirken als für sie. Objektiv betrachtet ist der Pazifist pro-nazistisch.” George Orwell

    Am 15. Juni 1983 hält CDU-Generalsekretär und Bundesfamilienminister Heiner Geißler im Bundestag eine Rede zur Verteidigungspolitik. Er zitiert sinngemäß aus einem “Spiegel”-Interview mit dem grünen Abgeordneten Joschka Fischer: “Es sei angesichts von Auschwitz zu bedenken, ob jetzt wieder eine Massenvernichtung vorbereitet werde; früher entlang dem Koordinatensystem der Rasse und heute entlang dem Ost-West-Konflikt.”
    Fischer ruft dazwischen: “Sie sollten sauber zitieren!”
    Geißler fährt fort: “Der Pazifismus der 30er Jahre, der sich in seiner gesinnungsethischen Begründung nur wenig von dem unterscheidet, was wir in der Begründung des heutigen Pazifismus zur Kenntnis zu nehmen haben, dieser Pazifismus der 30er Jahre hat Auschwitz erst möglich gemacht.”

  243. #274 Apusapus (31. Jul 2016 04:50)

    Ich fürchte, das wird jetzt hier schon wieder zu lang.

    Für mich nicht. Vielen Dank. Sehr interessant – und auch noch individuell angefertigt – maßgeschneidert sozusagen.

    Schade, dass PI nicht häufiger Stränge zu etwas tiefer gehenden Fragen anbietet, denn es gibt so viele Ebenen über die ein Austausch sich lohnen würde.

    Ich finde es gerade interessant, dass der Kommentarbereich immer wieder diese Bezüge von aktuellen Themen aus herstellt. Immer wieder üben gewissermaßen, wie im Sport, der Musik, der Mathematik, im Kampf und so weiter. Zu „wissen“, wie es geht, hilft, aber genügt nicht. Ohne dies besteht die Gefahr, dass sich Diskussionen zu esoterischen Expertenzirkeln abspalten und an Relevanz verlieren. Gerade deswegen sind Blogs und Fw/Tw/Wa vielleicht beliebter als Foren (wo es das alles ja schon gibt oder bis zu Schließungen gab), denn man kann jederzeit neu hinzustoßen.

    Jeder bekommt ja etwas anderes mit.

    Und jeder hat was anderes zu erzählen. Vielleicht wäre eine bessere Suchfunktion von Vorteil und eine leicht zugängliche Anleitung, wie man direkt auf einzelne Kommentare verlinken kann. Der Gegner hat das sowieso bereits angelegt, hat vielleicht bereits jeden Kommentar für die Datenbank „getagt“ (für die relationale, neben der es auch eine objektorientierte für jeden Namen und eine für jedes Thema gibt). Des weiteren empfehle ich, sauberes Bezugnehmen bei Anteorten zu verlangen. Es gibt noch immer Leute, die nur mit einer Kommentarnummer (die sich ändern kann) oder einem halben Namen (der nicht dem Suchbegriff in der Suchautomatik im Browser entsprechen braucht) verlinken und das originell finden. Ungünstig ist des weiteren der Status unter Moderation für böse Buben (wie zur Zeit mich), weil man damit vom schnellen aktuellen Endzipfel des Strangs abgeschnitten ist und schlechter wahrgenommen wird, jammer, jammer …

  244. Der Artikel verkennt, dass es in der kommenden Auseinandersetzung nicht darum geht, für wen man kämpft, sondern wofür man kämpft.
    Es glaubt doch wohl keiner, dass irgendeiner von denen, für die zu kämpfen wir alle ablehnen, nach diesem Kampf an etwas anderem baumelt als an einer Laterne?

  245. Nun, ich würde für Deutschland kämpfen, auch mit Waffengewalt wenn es sein muss. Und dabei bin ich nur Halb-Deutscher.

  246. Wenn es hart auf hart kommt, werden weder Polizei noch Bundeswehr geschlossen hinter dem Regime stehen.

    Es gab Revolutionen bislang immer Einheiten und Kommandeure, die sich auf die Seite des Volkes gestellt haben, das wird auch diesmal der Fall sein.
    Speziell bei der Bundeswehr sind mindestens 80% der Mannschaften und Unteroffiziere mehr als angefressen.
    Da richten linientreue Sellelpupser im Generalsrang nichts gegen aus.

    Was man als Normalbürger tun kann ist anständig bleiben, sich körperlich und geistig fit halten und sich nicht zu Dummheiten hinreißen lassen, so lange es noch zu früh ist.
    Wer 1987 in der DDR zu offen gegen das SED-Pack agiert hat, erreicht nichts außer das er bis zur Wende noch 2 Jahre im Knast saß.

    Kurze Zeit später gab es den Laden nicht mehr.

  247. Orwellversteher,

    ich fürchte, ich kann unter neueren Beiträgen nicht mehr posten. Also falls das so ist, verabschiede ich mich mit besten Grüßen.

  248. Ein mit heißer Nadel gestrickter Beitrag von „Querkopf“, offenbar unredigiert und daher voller Rechtschreibfehler, obendrein larmoyant und wirr.

Comments are closed.