Kassel: Die für Sexualdelikte zuständigen Ermittler des Kommissariats 12 der Kasseler Kripo suchen Zeugen, die Hinweise zu einer Vergewaltigung am frühen Samstagmorgen an der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel geben können. Dem 28-jährigen Opfer zu Folge war der Täter ca. 25 Jahre alt, 1,70 m groß und habe schwarze Hautfarbe. Er wird mit schwarzen Haaren beschrieben und könnte Samuel heißen. Das aus Kassel stammende Opfer war am Samstagmorgen an der Frankfurter Straße im Bereich der Heinrich-Heine-Straße völlig aufgelöst von Jugendlichen angetroffen worden. Als die Frau berichtete, vergewaltigt worden zu sein, alarmierten sie die Polizei. Wie das Opfer anschließend einer Beamtin des Polizeireviers Süd-West und später einer Beamtin des für Sexualdelikte zuständigen K 12 der Kasseler Kripo berichtete, ereignete sich die schwerwiegende Tat in der Öffentlichkeit. Der Mann, der mit ihr bereits Stunden zuvor auf der Friedrich-Ebert-Straße Kontakt aufgenommen hatte, soll sie später gegen etwa 4 Uhr, als sie von einem Club zu Fuß den Heimweg antrat, offenbar abgefangen haben.

Der Mann wollte sie entlang der Friedrich-Ebert-Straße stadteinwärts begleiten, auch die Handtasche übernehmen, was die 28-Jährige jedoch ablehnte. Wie sie weiter berichtete, ließ der Mann, der sich Stunden zuvor bei einem kurzen Gespräch vor einer Kneipe an der Friedrich-Ebert-Straße mit dem Namen Samuel vorstellte, nicht von ihr ab. Im Bereich der Karthäuser Straße habe er dann die 28-Jährige an den Haaren zur Seite gezogen und im Eingangsbereich des dortigen Eckgebäudes vergewaltigt. Nachdem sich das Opfer losreißen und in Richtung Fünffensterstraße flüchten konnte, habe sie noch Passanten gebeten, sie vor dem nacheilenden Täter zu schützen. Diese sollen sich daraufhin tatsächlich dem Mann in den Weg gestellt haben, ohne von dem Sexualdelikt gewusst zu haben. Die 28-Jährige konnte zunächst über die Fünffensterstraße in die Weinbergstraße entkommen. Dort sei sie vor dem Elisabethkrankenhaus vom Täter eingeholt worden. Nach einem kurzen Gerangel gelang abermals die Flucht über die Treppen und eine Brücke am Weinberg über die Frankfurter Straße zur Haltestelle Weinberg. Dort habe das Opfer einen Taxifahrer angesprochen, bevor sie schließlich weiterging und im Bereich der Heinrich-Heine-Straße von den Jugendlichen angetroffen wurde.


Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.


Bremen: Die Zahl der Fälle von mutmaßlicher sexueller Belästigung bei der Breminale ist deutlich gestiegen. Inzwischen ermittelt die Polizei in 24 Verdachtsfällen. Fünf Tatverdächtige hätten ermittelt werden können, sagte eine Polizeisprecherin. Bei allen handele es sich um Asylbewerber aus Afghanistan. Das ARD-Magazin „Report Mainz“ berichtet über die Vorfälle und zitiert dabei zwei 17 und 18 Jahre alte Besucherinnen eines Konzerts bei der Breminale. Diese schilderten, dass sie an Po, Brust und auch am Schritt angefasst worden seien. Die Mädchen hätten noch während des Konzerts am 15. Juli die Polizei alarmiert, die den mutmaßlichen Hauptakteur und drei weitere Verdächtige ermitteln und stellen konnte. Der Leiter des Fachkommissariats für Sexualdelikte beim Landeskriminalamt Bremen, Harald Lührs, sagte „Report Mainz“: „Dass es auf einem Fest so massiv zu Übergriffen gekommen ist, das haben wir in Bremen noch nicht gehabt. Dass Gruppen Frauen gezielt umzingeln, um sie dann zu berühren, das gab es bislang in dieser Größenordnung noch nicht. Das ist eine neue Problematik, mit der die Polizei entsprechend umgehen muss.“

Grassau: Am späten Montagabend gegen 22.45 Uhr war die 15-Jährige mit ihrem Hund in Grassau unterwegs. Am Achendamm auf Höhe des Gewerbegebietes Eichelreuth nördlich vom Staudacher Kreisel wurde sie von einem bislang unbekannten dunkelhäutigen Mann angesprochen. Im weiteren Verlauf der Begegnung streichelte der Mann ihr über den Kopf und küsste sie mehrfach gegen ihren ausdrücklichen Willen auf den Mund. Nachdem er nicht von dem Mädchen abließ und ihr über die Brust streichelte, versuchte die junge Frau Richtung Staudacher Kreisel zu entkommen. Zusammen mit ihrem Hund konnte sie den Mann abhängen.

Altkreis Aurich: Am Mittwochnachmittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass zwei Mädchen und ein Junge von einem bislang unbekannten Mann gegen ihren Willen geküsst wurden, bzw. ein Versuch unternommen wurde. Die beiden 13 und 17 Jahre alten Mädchen sowie der 17-jährige Junge hielten sich auf dem Gelände des Auricher Jugendzentrums auf. Der zunächst Unbekannte soll der 17-Jährigen einen Kuss auf den Mund gegeben haben. Die 13-Jährige küsste er auf die Stirn und außerdem versuchte er den 17-Jährigen auf die Wange zu küssen. Die Opfer waren sehr überrascht von dem Verhalten. Aufgrund der detaillierten Personenbeschreibung gelang es den eingesetzten Polizeibeamten den gesuchten Mann kurze Zeit später am ZOB in Aurich festzustellen. Es handelt sich um einen 44-jährigen Mann mit sudanesischer Staatsangehörigkeit. Die Polizei hat ein Verfahren wegen Verdachts der sexuellen Beleidigung eingeleitet.

Triptis: Die beiden mutmaßlichen Täter, bei denen es sich um Asylbewerber handelt, sollen am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus in Triptis (Saale-Orla-Kreis) ein elfjähriges sowie ein 13-jähriges Mädchen mit sexuellen Gesten bedrängt haben, wie die Polizei gestern mitteilte. Einer der Verdächtigen soll demnach die 13-Jährige unsittlich berührt haben. Nachdem der Vater des Mädchens die Polizei verständigt hatte, nahmen die Beamten die beiden Jugendlichen in ihrer Wohnung im selben Mehrfamilienhaus fest.

Regensburg: Bereits seit mehreren Wochen suchte ein 31jähriger syrischer Asylbewerber die Nähe einer 17jährigen Jugendlichen aus dem Landkreis Regensburg. Vor einigen Tagen fuhr der Mann im gleichen Bus wie die Geschädigte, als diese aus dem Bus ausstieg, griff ihr der 31jährige von hinten in den Schritt. Die Geschädigte war derart mitgenommen, dass sie sich im Anschluss nicht der Polizei offenbarte. Als der Täter am gestrigen Mittwoch jedoch erneut mit ihr im gleichen Bus saß und sie nach dem Aussteigen auf dem Weg zur ihrer Arbeitsstelle verfolgte, verständigte sie die Polizei. Der 31jährige konnte festgenommen werden, in seiner Vernehmung stritt er den Griff in den Schritt ab, räumte jedoch die versuchte Kontaktaufnahme ein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Ermittlungsrichter wurde der 31jährige nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, er wird wegen Beleidigung angezeigt.

Übersee: Übersee – Nach dem Übergriff auf eine 30-Jährige am frühen Samstagmorgen wurde nun ein Verdächtiger festgenommen. Es handelt sich um einen 25 Jahre alten afghanischen Staatsangehörigen, der als Asylbewerber hier in der Region wohnt. UPDATE, Freitag 13.45 Uhr: Tatverdächtiger festgenommen – Wie berichtet, war es am 16. Juli 2016 in Übersee zu einem sexuell motivierten Übergriff auf eine 30-jährige Frau gekommen (Pressemeldung vom 20.07.2016 im Anhang). Die intensiven Ermittlungen der Kripo Traunstein führten jetzt (21.07.2016) zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Dabei handelt es sich um einen 25 Jahre alten afghanischen Staatsangehörigen, der als Asylbewerber hier in der Region wohnt. Der Mann wurde am heutigen Freitag (22.07.2016) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Richter erließ Haftbefehl, der 25-Jährige kam in eine Justizvollzugsanstalt. Erstmeldung: Eine 30 Jahre alte Frau aus dem Landkreis war am vergangenen Samstag, 16.07.2016, gegen 05.00 Uhr morgens zu Fuß in Übersee unterwegs, als in der Moosener Straße, Nähe der Bahnunterführung/Feuerwehr, ein Radfahrer hinzukam. Der Mann hielt die 30-Jährige fest und küsste sie gegen ihren Willen. Sch ließlich entblößte er sich vor der Frau, die sich körperlich wehrte. So gelang es ihr, den Angreifer niederzustoßen und zu flüchten. Angezeigt wurde die Tat am gestrigen Dienstag bei der zuständigen Polizei in Grassau.

Güsten: Zu einer sexuellen Nötigung soll es laut Polizei es am Montag in der Anneliese-Kaiser-Straße in Güsten gekommen sein. Gegen Mitternacht hielt sich eine 16-Jährige vor einem Mehrfamilienhaus auf, als sie in englischer Sprache von einem ihr unbekannten, ausländischen jungen Mann angesprochen wurde. Der 25-Jährige aus Syrien bot ihr zunächst seine Hilfe an. Anschließend sagte er, dass die junge Frau auch bei ihm schlafen könne. Die 16-Jährige lehnte ab und wich in Richtung Hauseingang zurück. Der Mann redete weiter auf sie ein, die junge Frau klingelte bei einer Bekannten in dem Hauseingang. Der Beschuldigte habe dann die 16-Jährige an sich herangezogen und mit der Hand in den Intimbereich und an die Brust gefasst. Daraufhin rief die junge Frau um Hilfe. Über die Wechselsprechanlage wurden Zeugen aufmerksam. Der 25-Jährige ließ die Geschädigte wieder los und entfernte sich ein Stück vom Ereignisort. Ein Zeuge führte die Polizeibeamten zu dem Beschuldigten.

Innsbruck: Belästigung einer 13-Jährigen am Mittwoch in einem Schwimmbad in Innsbruck: Ein 31-Jähriger soll sich der Schülerin genähert und ihre Hand sowie auch ihr Gesicht geküsst haben. Der Afghane wurde auf freiem Fuß angezeigt. Zwei Bekannte des Mädchens bemerkten die Annäherung des Mannes und schritten ein, woraufhin der 31-Jährige von der Schülerin abließ. Der Sicherheitsdienst und die Mutter des Mädchens verständigten daraufhin die Polizei.

Giessen: Zwei 14- und 15-jährige Mädchen aus Mücke und Grünberg haben gegenüber der Bundespolizei angegeben, dass sie vermutlich irgendwann am Montagabend am Hauptbahnhof von zwei dunkelhäutigen Männern unsittlich berührt wurden. Aktuell ist noch unklar, was sich am späten Montagabend am Bahnhof in Gießen genau zugetragen hat. Das teilte die Polizei in einer Pressemeldung mit. Nachdem sie sich gewehrt hätten, seien die Männer abgehauen. Sie werden als 19 bis 25 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß beschrieben. Einer soll schwarz bekleidet gewesen sein, der andere ein kariertes Hemd und eine schwarz-grüne Baseballmütze getragen haben.

Hamm: Erneuter Zwischenfall am Montag im Maximare. Ein 17-jähriger Jugendlicher aus Afghanistan soll ein 13-jähriges Mädchen sexuell attackiert haben.Es ist nach Polizeiangaben in diesem Jahr bereits das sechste Mal, dass die Polizei in der Freizeiteinrichtung Maximare Anzeigen gegen Flüchtlinge wegen sexuell motivierter Delikte aufnimmt. Die 13-Jährige tobte gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Freundin aus Kamen auf der blauen Rutsche. Bei dieser Art von Rutsche sind die Rutschpassagen durch kleine Tauchbecken unterbrochen. Was dann gegen 13.45 Uhr in einem dieser Becken passierte, beschreibt der Vater der 14-Jährigen gegenüber dem WA wie folgt: Der 17-Jährige hielt die 13-Jährige fest, versuchte sie zu küssen und berührte das Mädchen auch im Genitalbereich. So wurde es später auch der Polizei berichtet. Die 13-Jährige konnte sich losreißen und informierte kurz darauf die Schwimmmeister, die den 17-Jährigen festhielten und die Polizei riefen. Die Polizei bestätigte den Einsatz, Details zur Tat nannte sie aber nicht. Die Beamten befragten den mutmaßlichen Täter und das Opfer noch vor Ort im Maximare. Die Vorwürfe wurden von den Ermittlern als so stark eingestuft, dass sie den 17-jährigen Afghanen vorläufig festnahmen.

Saarlouis: Gestern (Montag 18.07.2016), soll es gegen 07:30 Uhr in Saarlouis in der Metzer Straße zu einem sexuellen Übergriff zum Nachteil einer 25jährigen Frau aus Saarlouis gekommen sein. Die junge Frau sei nach eigenen Angaben zu Fuß auf dem Weg aus der Saarlouiser Innenstadt in Richtung Saarlouis-Picard unterwegs gewesen. Sie habe zunächst die in der Metzer Straße befindliche Busspur stadtauswärts benutzt, bis sie plötzlich von einem ihr entgegenkommenden Mann durch eine Hecke in den parallel zur Metzer Straße verlaufenden Elsterweg gestoßen wurde. Durch den Stoß sei sie zu Fall gekommen. Auf dem Boden liegend hätte sie der Täter geschlagen und im Anschluss unsittlich berührt. Erst zu diesem Zeitpunkt habe sie erkannt, dass es sich um insgesamt drei Täter gehandelt haben soll. Diese seien laut Angaben der Geschädigten der deutschen Sprache nicht mächtig gewesen. Es soll sich um Ausländer gehandelt haben. Eine nähere Personenbeschreibung liegt nicht vor.

München: Am Sonntag, 10.07.2016, gegen 23.00 Uhr, befanden sich drei bislang unbekannte Frauen am Rindermarkt in der Münchner Altstadt. Zeugen bemerkten, dass die Frauen von zwei iranischen Asylbewerbern aus München (30 und 31 Jahre alt) angesprochen wurden. Danach wurde eine der Frauen von den beiden Männern betatscht und festgehalten. Sie konnte sich befreien und die drei Frauen entfernten sich. Die Zeugen verständigten die Polizei, die die beiden Männer noch vor Ort antraf und vorläufig festnahm. Sie wurden wegen einer sexuellen Nötigung angezeigt und danach wieder entlassen.

Ludwigsburg: Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Vorfall geben können, der sich am Mittwoch, gegen 17:15 Uhr, in Bietigheim-Bissingen ereignete. Eine 17-Jährige befand sich als Fahrgast in der S-Bahn der Linie 5 vom Stuttgarter Hauptbahnhof in Richtung Bietigheim-Bissingen. Während der Fahrt saß ein bislang unbekannter Mann neben ihr, der offensichtlich die Nähe der jungen Frau suchte und sie permanent anstarrte. Als die 17-Jährige die S-Bahn am Bietigheimer Bahnhof verließ und sie sich zu den Bushaltestellen begab, wurde sie durch den Unbekannten verfolgt und beide stiegen in der Folge in den Bus der Linie 552 ein. Im Linienbus nahm er erneut den Sitzplatz neben ihr ein, berührte sie kurz und verhielt sich weiterhin sehr aufdringlich. Anschließend stieg die Jugendliche in der Mühlwiesenstraße an der Haltestelle Kronenzentrum aus und wurde durch den aufdringlichen Mann bis zu einer Metzgerei verfolgt. Als die 17-Jährige daraufhin telefonisch die Polizei verständigte, lief der Unbekannte in Richtung des Japangartens davon. Der mutmaßlich aus dem Ausland stammende Mann ist etwa 30 bis 40 Jahre alt und hatte einen Dreitagebart.

Voralberg: Die Raubbeute bestand lediglich aus einem Zigarettenpapier. Aber dieses hat der 15-jährige Asylwerber am 19. Februar 2016 im Vandanser Flüchtlingsheim einer Flüchtlingsbetreuerin mit Gewalt weggenommen. Die Tat wurde deswegen als Verbrechen des minderschweren Raubes gewertet. Vor allem deswegen wurde der unbescholtene Angeklagte gestern am Landesgericht Feldkirch zu einer bedingten Haftstrafe von drei Monaten und einer unbedingten Geldstrafe von 800 Euro (200 Tagessätze zu je vier Euro) verurteilt. Das Urteil des Schöffensenats unter dem Vorsitz von Richterin ­Verena Marschnig ist rechtskräftig. Für den Jugendlichen hätte die mögliche Höchststrafe zweieinhalb Jahre Gefängnis betragen. Der Strafrahmen für minderschweren Raub beläuft sich für Erwachsene auf sechs Monate bis fünf Jahre Haft. Schuldig gesprochen wurde der junge Afghane auch wegen gefährlicher Drohung und versuchter Nötigung. Er hat am Tag des Raubes zum Raubopfer gesagt, er werde es schlagen und vergewaltigen. Drei Tage später hat der Minderjährige zur jungen Flüchtlingsbetreuerin noch einmal gesagt, er werde sie vergewaltigen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

190 KOMMENTARE

  1. Die Bereicherer sind wirklich aktiv. Das wird Mutti freuen oder auch nicht. Solche Einzelfälle bedürfen keiner Erklärung ihrerseits. Ansbach wird sie alternativlos schönreden und als künftige Bereicherung dieses Landes verkaufen, in ihrem altbekannten Säuselsingsang. Und der Michel wird es kaufen.

  2. Übersee – Dort haben wir vor drei Jahren, nachdem wir aus München „geflüchtet“ waren, wo ich in einer schmalen Straße von Invasoren bedrängt worden war, in einem kleinen Hotel mit exzellenter Küche gewohnt.
    Der überreich blühende Apfelbaum vor unserem Frühstückstisch ist mir noch in Erinnerung.

    Es tut weh, diese Nachrichten zu lesen.

  3. Im 2. Weltkrieg wurde über die Bombenangriffe nur in der lokalen Presse berichtet, die Angriffe auf andere Städte wurden verschwiegen. Klar, die Bombadierungen in der eigenen Stadt ließen sich ja beim besten Willen nicht verheimlichen.

    Exakt die gleiche Taktik wird derzeit angewendet, wenn es um Verbrechen von Merkels Eingeladenen geht: Nur die lokale Presse berichtet. In die Radio- und Fernsehnachrichten schaffen es solche Taten so gut wie nie. Dadurch hat der nicht das Internet nutzende TV-Konsument den Eindruck, dass seit Köln nichts mehr passiert ist und Köln also ein singuläres Ereignis war. Eine perfide Taktik, die leider sogar aufgeht.

  4. Pegida Kassel warnt ständig vor den immer schlimmer werdenden Zuständen in Nordhessen. Bitte LIKED Pegida Kassel bei FB! Danke.

  5. Ich möchte auf eine Gefahr bzw. eine Hoffnung von Merkl-Ferkl und Konsorten aufmerksam machen.

    Noch vor ein paar Monaten waren derartige Einzelverbrechen, begangen durch unsere Multikultibereicherer ein Skandal (Man denke beispielsweise an die Einzeltaten von Wien und Graz AUCH bei uns in Österreich).

    Da man inzwischen bereits eine höhere Stufe der Eskalation gewohnt ist und schon mit organisierten Terror rechnet, beginnt man derartige schwere Einzelverbrechen nicht mehr in jenem Ausmass wahrzunehmen als es bisher der Fall war.

    Diese gefährliche Entwicklung würde die Verursacher und Heimatvernichter der Ferkl-Sorte begünstigen und die Leiden der Opfer entwerten.

    Deshalb danke an PI, dass ihr auch auf derartige einzelne Multikultiverbrechen weiterhin euer Augenamerk legt und vor allem aufzeigt, was in der Gesamtheit dank unserer Willkommensklatscher und total degenerierten Politiker auf uns zukommt.

    MERKL, GABIEL, MAAS, VAN DER BELLEN UND KONSORTN ZUM GRUSS: WIR WERDEN UND WOLLEN UNS AN DIESE VERÄNDERUNG NIEMALS GEWÖHNEN, DARAN WERDET IHR VERURSACHER EUCH GEWÖHNEN MÜSSEN….

  6. Hier, in Deutschland, laufen nur noch tickende, mit Testosteron gefüllte, Zeitbomben herum. Wann werden die endlich entschärft und entsorgt?

  7. Moin Leute, am Samstag soll ein Trauermarsch in Reutlingen stattfinden für die gemeuchelte Polin. Weiss jemand wann wie und wo ? Ich konnte leider nix finden, als ob es absichtlich nicht bekannt gegeben wird. Da ich Fackbook noch nie genutzt habe, kann mir hier vielleicht geholfen werden ? Vielen Dank schon mal… Ich komm aus Stuttgart und würde gerne teilnehmen an dem Trauermarsch.

  8. Diese allmorgendlichen Zusammenstellungen durch PI sind ein unverstellter Blick auf die Realitäten in diesem Land – schwer zu ertragen, aber unverzichtbar.

  9. Ich kann nur raten: Mädels, trinkt in der Bar einen Cocktail weniger und nehmt für das Geld ein Taxi für den Nachhauseweg, das Euch direkt vor der Tür abholt und absetzt.
    Das ist traurig, aber die derzeitige Realität.
    Und alle möchte ich bitten: Achtet auf Eure Mitmenschen.
    Wenn Kinder allein unterwegs sind, alte Leute oder Mädchen und Frauen.
    Schaut bitte hin, wenn Euch etwas komisch vorkommt.
    So wie ich gestern im Supermarkt, als mir auffiel, dass drei Zigeunerinnen sich immer in der Nähe einer alten Dame aufhielten.
    Ich habe sie darauf aufmerksam gemacht, besonders auf ihre Geldbörse aufzufassen.
    Sie hatte die drei noch nicht bemerkt und war dankbar für den Hinweis.
    Wir Deutschen müssen jetzt auf uns acht geben.

  10. Alles bedauerliche Einzelfälle.
    Völlig übertrieben.
    TV-Tipp: AnjaRaschke(c) nimmt dazu Stellung:
    21:45h Panorama
    Verderben Flüchtlinge den Badespass?

    Wir paffen das.

  11. #1 Marie-Belen (28. Jul 2016 09:10)
    Übersee –
    Der überreich blühende Apfelbaum vor unserem Frühstückstisch ist mir noch in Erinnerung.

    Es tut weh, diese Nachrichten zu lesen.
    ————————————————–

    Es ist leider Tatsache, dass es in Deutschland kaum noch einen Ort gibt, an dem man nicht von den Rape-, Raub- und Terrornomaden behelligt wird.

    Deutschland ist dank Merkel zur landesweiten Problemzone geworden.

  12. Der 28 jährige aus Kassel ist wahrscheinlich Nazi und genauso stolz auf seine arische Herkunft wie der Moslem aus München…

  13. (….) Und die Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt, die auf der griechischen Insel Lesbos ein Flüchtlingsboot in Empfang nahm, sagt: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!

    Irgendwann ertönt Gitarrenmusik, und Flüchtlingshelfer werden auf der Parteitagsbühne bejubelt, unter „Nazis Raus“ und „Refugees Welcome“ Logos, und einer Friedenstaube.
    (….)
    Bundesparteitag der Grünen 21.11.16
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruener-parteitag-delegierte-bekennen-sich-zu-notwendigkeit-von-abschiebungen-a-1063923.html

  14. Tja,

    Deutschland wird immer bunter.. ich hätte nicht gedacht das es hier einmal soweit kommt.

    Ich habe für diese Politik nur noch verachtung übrig.

  15. #2 Marie-Belen (28. Jul 2016 09:10)

    Übersee – Es tut weh, diese Nachrichten zu lesen.

    Ja, das tut weh. In Übersee habe ich auch mal gewohnt, allerdings vor 16 Jahren nur übergangsweise für 2 oder 3 Monate.

    Was war das für ein herrliches Städtchen am Chiemsee, mitten in der Natur, urbayrisch, freundliche Menschen, die ihre Traditionen lebten, manchmal zünftig, manchmal geradezu liebevoll, gepflegte oberbayrische Atmosphäre, jedes Haus schöner als das nächste.
    Afrika, Arabien, Ziganien schien weiter weg als der Mond. Kein Mensch dachte jemals daran, daß es der Abschaum der Welt in dieses Idyll schaffen würde.
    Und heute ?
    Man könnte heulen, wenn man sieht, was aus Übersee und dem Rest Deutschlands geworden ist.

  16. Auch wenn es unsere Politschlauen nicht wahrhaben
    wollen, fahrlässig und unverantwortlich lassen sie
    Primitivethnien, Angehörige von Primitivvölkern, aus den Elendsgebieten der Erde, eben Urwaldaffen, in unser schönes Land.

    Primitivethnien deshalb, weil diese einer seit 1400
    Jahren existierenden und nicht reformierbaren primi-
    tiven Mord- und Raubideologie namens Koran folgen.

  17. wie bitte? eine Polin lässt sich von einem versifften Araber schwängern? dann ist die lady in reutlingen auch ein bisschen selber schuld gewesen,sorry. wer als Europäerin so dumm ist,sich einen Araber,Afghanen,Neger oder Zigeuner als mann zu nehmen,der muss mit sowas rechnen

  18. #11 Hoffnungsschimmer
    #13 alles-so-schoen-bunt-hier
    Vielleicht sollten sich alle, Trillerpfeifen zu legen, wie früher die englische Polizei aus alten Filmen von Edgar Wallace. Oder man sollte ein sichtbar, farbiges Schlüsselband tragen, um mitzuteilen, dass man bereit ist, sofort einzuschreiten, wenn irgendein Vorfall eintritt.

  19. Heute abend 19:00 Uhr erste Pegida Nürnberg nach dem Anschlag von Ansbach! Erscheint zahlreich!

  20. Außer den Multi-Kulti-Kriminellen ist auch das linke Schweinsgesindel Pack wieder sehr aktiv und fackelt in großer Anzahl Autos in Berlin ab:

    +++ Berlin Tag und Nacht live +++ – In Kreuzberg brennen mehrere Autos

    http://focus.de/5769957Ä

  21. #30 eule54 (28. Jul 2016 09:30)

    Bei mir erscheint über den Link nur das folgende:

    Fehlerseite Die Seite kann nicht angezeigt werden

  22. #14 Ku-Kuk (28. Jul 2016 09:21)
    Es wird sich NICHTS bessern solange Merkel an der Macht ist!
    ++++
    Ergänzung:
    Solange Politiker der Altparteien CDU-CSU-SPD-Linken-Grünen-FDP an der Macht sind!

  23. #7 Urmel1970 (28. Jul 2016 09:17)

    Hier, in Deutschland, laufen nur noch tickende, mit Testosteron gefüllte, Zeitbomben herum. Wann werden die endlich entschärft und entsorgt?

    Genau dann, wenn die offensichtliche Mehrheit der deutschen Bevölkerung ihre ebenso offensichtliche Schizophrenie beendet.
    A) Gestern hatte ich einen Link eingestellt, daß 83 % der Deuschen besorgt sind, über Gewalt und Terror.

    B) 11.9.2015
    „Mehrheit der Deutschen mit Flüchtlingspolitik einverstanden“. So bezeichneten 66 Prozent der Befragten die Entscheidung, Zehntausende Flüchtlinge aus Ungarn einreisen zu lassen, als richtig.
    85 Prozent gehen davon aus, dass diese Entscheidung zur Folge hat, dass sich noch mehr Flüchtlinge in Richtung Deutschland auf den Weg machen werden…
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/zdf-politbarometer-mehrheit-der-deutschen-mit-fluechtlingspolitik-einverstanden-/12308916.html

  24. Nizza:

    Broder: „Das Unglück wäre vermutlich zu verhindern gewesen, wenn DIE ZEIT Adel Kermiche, dem erst 19-jährigen Mörder von Saint-Étienne-de-Rouvray, ein Volontariat angeboten hätte. Aber auf diese Idee ist in der Hamurger Zentrale des Blattes leider niemand gekommen. Obwohl für die Aufnahme in den illustren Kreis der ZEIT-Mitarbeiter die Herkunft keine Rolle spielt. So betrachtet, ist nicht nur die elitäre französische Gesellschaft für die Taten der Terroristen verantwortlich, sondern auch DIE ZEIT. Ebenso ekelhaft, strunzdumm und widerlich: Georg Diez auf SPON: „Terror ist immer erst mal eine Antwort. Es geht darum herauszufinden, auf welche Frage.“
    Wie wäre es mit dieser? „Schreibt Georg Diez unter dem Pseudonym Karin Finkenzeller auch für DIE ZEIT?“

  25. Die Zeiten,als sich 28-jährige Frauen morgens um 4 Uhr aus einem Club nach Hause begeben konnten,sind vorbei.

    Kategorisch sind Gespräche und Kontakte,wie mit diesem Samuel,aus Gründen des Selbstschutzes abzulehnen.Das Mädel ist daher nur sehr bedingt bedauernswert.

    Ich wußte und weiß es schon länger,trotzdem ist man immer wieder erschüttert,mit welcher strunz-naiven Gutgläubigkeit,Behörden den Sermon von angebl. Flüchtlingen hier abnehmen können.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157342869/War-der-Ansbach-Attentaeter-schon-lange-ein-IS-Terrorist.html

    Ich warte auf eine Zeit,in der die Verantwortlichen des Importes von diesem Ge…..(Selbstzensur),zur Verantwortung gezogen werden.Im Übrigen ist die Version des IS in dem Artikel deutlich glaubhafter,aber wem sage ich das in diesem Forum.

  26. -Bisher geleakte Fragmente aus der heutigen Pressekonferenz:
    Frau Dr. Dipl. Phys. Merkel mit klaren und deutlichen Worten:
    Wir paffen das.
    Brüssel, Paris, Nizza, Würzburg, Reutlingen, München, Ansbach, Berlin, Saint-Étienne-du-Rouvray hat mein äh, äh, Mitgefühl
    Terror ist nicht Terror.
    Türkei ist auf gutem Weg. Die paffen das auch. Gerade jetzt Visa-Freiheit nötig!
    Meine Bewunderung gilt Herrn Sultan Erdogan, der so schnell alles im Griff hatte.
    Wir paffen das auch. Auch wir haben alles unter Kontrolle
    Terror ist nicht Terror.
    Bei der Gelegenheit meinen Dank gilt auch meiner langjährigen Weggefährtin Kahane, der SPD, die solidarisch an meiner Seite steht und den Besonnenen in diesem , aäh Staat, den Grünen.
    Meine Verachtung gilt allen Putschisten, den Rächten, der AfD, den Ungläubigen.
    Terror ist nicht Terror.
    Großen Dank, dass die „Menschen in Deutschland“ in ihrer übergroßen Mehrheit den „Menschen“ gegenüber, die „zu uns gekommen sind und den „Menschen, die zu uns kommen werden“, offen mit Achtung und Solidarität begegnen. Unterwürfiges Begegnen ist das Gebot der Stunde. Im Zweifel gilt die Scharia.
    Wenn Jemand Partnerschaftsprobleme mit der Machete ausdiskutieren will, müsse das akzeptiert werden.
    Terror ist nicht Terror.
    Mehr Vertrauen in den Rächtsstaat. Terror ist nicht Terror. Wir paffen das.
    Terror ist nicht Terror.

    Wir paffen das.

  27. Rund um Köln findet man heute wieder einige Berichte von Christian, Kevin und Klaus, die sich einfach nicht zu benehmen wissen:

    Mann onanierte neben Kindern: Zum Glück kein Moslem. Das Fahndungsfoto zeigt ihn mit Zigarette und Moslems rauchen bekanntlich nicht. Somit wenigstens kein Wasser auf die Mühlen der Rechten:
    http://www.express.de/koeln/fahndung-in-koeln-sex-ferkel-onanierte-immer-wieder-in-der-kvb-24463760

    Brutales teutonisches Nazi-Kopftreter-Trio:
    http://www.express.de/bonn/siegburg-fahndung–brutales-trio-schlug-und-trat-auf-kopf-eines-22-jaehrigen-ein-24461570

    Aber es gibt auch gute Nachrichten:

    Hilfbereite Kosovaren und Mazedonier (23) bringen etwas Schwung und Abenteuer in den grauen Alltag eines Renterehepaars (83 / 88):
    http://www.express.de/koeln/leverkusen-sek-nimmt-drei-rentner-raeuber-am-bahnhof-schlebusch-fest-24450592

    Selbstloser Mann hilft fremdem Mädchen (5) beim Toilettengang:
    http://www.express.de/duesseldorf/moenchengladbach-fahndung–sex-taeter-missbrauchte-maedchen–5–auf-kfc-toilette-24456060

    Und ein Fall von Polizeigewalt. Frau Künast, übernehmen Sie!

    Deutsche Polizei unterdrückt freiheitliche Fluchthelfer:
    http://www.express.de/koeln/am-musical-dome-polizei-stoppt-mutmasslichen-schleuser-transporter-24465120

  28. Kassel: 28-Jährige vergewaltigt

    Tja,
    Raider ist jetzt Twix.
    Das gilt auch in der Medien- und Politwelt. deshalb:

    Vergewaltigtergewaltigung ist jetzt Dialog !

    …und überhaupt…:
    Von Buddha gilt, dass das ganze Leben ein einziges Leiden sei, und somit Vergewaltigung ohne Ende. Deshalb sollte man so ein biss.chen „Kultur-Dialog“ oder „Buntsein“ dann auch nicht zu ernst nehmen.

    Apropos Vergewaltigungs-Dialog , … Kardinal Wölkis
    Kirchendialog mit seinem Showboat scheint auch immer besser zu laufen.
    Kurz: Ein herrliches Gelingen. Die Integration läuft überall in Deutschland wie geschmiert.

  29. Und in unserem SPD-Käseblatt haben sie heute wieder einen Kommentar, der sich darüber auslässt, dass die Rechtsnationalen Europas den Terror instrumentalisieren würden. Dabei brennt’s in den Immigrationsländern an allen Ecken: Diebstahl, Raub, Vergewaltigungen, Körperverletzungen, Morde und allerorten Pöbeleien. Die Terrorakte sind gewissermaßen nur der nicht zu vertuschende Überbau.

    Die Sache ist längst aus dem Ruder gelaufen und Politiker und Medienvertreter meinen immer noch, ihre nichtssagenden Schlagworte und Verdrehungen der Tatsachen in die Welt posaunen zu müssen.

  30. Einfach köstlich was in DE abgeht. Alger. Psychopath Flieht aus der Klapper, wird von der Polizei wieder eingefangen, und wird nicht etwa wieder in die Psychatrie gesteckt, nein, er darf „nach Hause“. „Festgenommener Algerier wieder auf freiem Fuß“
    „Unklar ist, warum der Mann nicht zurück in die Psychiatrie gebracht wurde.“ Was ist daran „Unklar“? Das ist Usus in DE!! http://www.radiobremen.de/nachrichten/gesellschaft/polizeieinsatz148.html

  31. Für das Archiv

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157341776/Zu-Integration-gibt-es-keine-Alternative.html

    Die Welt:
    Drohen Terrorakte die Stimmung kippen zu lassen?

    Kuhn: Es ist schrecklich, was geschehen ist. Man sieht, zu Integration gibt es keine Alternative. Und ja, Integration ist schwierig, sie ist anstrengend und macht Stress. Aber sie macht auch Spaß und ist notwendig.

    Spaß hat der Vergewaltiger, was aber mit dem steuerzahlenden Opfer, das mit seinen Steuern die Kunhs dieses Landes nährt?

  32. Jeder schutzsuchende Vergewaltiger, jeder traumatisierte SMA (Selbstmordattentäter), jeder Messer- und Axt-schwingende Flüchtling ist zugleich auch ein aktiver Wahlkämpfer für die AFD.

    Damit liefern die uns die Argumente für ihre Remigration frei Haus. Ein normaler Mensch hätte die natürlich gar nicht erst reingelassen, aber Merkel & Linke sind nicht normal. Der Bürger wird nur mit Argumenten überzeugt und die Lügenpresse kann den „Täglichen Einzelfall“ nicht mehr verschleiern.

  33. #39 Nemesis001 (28. Jul 2016 09:39)

    Mir ist gerade folgende geleakte Merkel-PK zugespielt worden:

    Nicht alle Terroristen sind Terroristen und man sollte nun nicht alle Terroristen unter den Generalverdacht des Terrorismus stellen!

  34. Die Grüne Fatima Rotz sagte doch schön „Deutschland du Stück Sche…e“ mit Irren wie diese Person und mit den Mitläufern der geisteskranken Sekte wird dieses Subjekt wohl recht behalten. Sieht man sich, egal wo um, nur noch lebender Müll, Abfall, Dreck, Abartigkeit, Übelkeit, Kotzbrocken und Alles was zum Himmel stinkt. Wie konnte das in so kurzer Zeit aus einem Land das mühsam aufgebaut wurde zugelassen werden, dies haben wir Merkel, Gabriel mit ihrer Unheilbande CDU, CSU, SPD, und vor Allem dem grünen Geso..e zu verdanken.

  35. Bei aufsteigender Wut hilft auch das Verbreiten von Merkel-muß-weg-Aufklebern.
    Besonders zu empfehlen sind die schwarz-weißen mit grimmiger Merkelvisage, erhältlich m. W. nur bei Nationales-Versandhaus.de
    (Ansonsten wird da nur Nazi-Müll angeboten, aber der Aufkleber ist echt gut.) 50 STck für 3 Euro.

    Bestellen und Verteilen.
    Für erstaunte Blicke und oft zustimmendes Nicken bei Umstehenden sorgt man übrigens, wenn man den Aufkleber aufs Portemonnaie klebt (passt auf die Standardgröße). An der Tankstelle, vor der Kasse im Supermarkt etc…

  36. „Dass es auf einem Fest so massiv zu Übergriffen gekommen ist, das haben wir in Bremen noch nicht gehabt. Dass Gruppen Frauen gezielt umzingeln, um sie dann zu berühren, das gab es bislang in dieser Größenordnung noch nicht. Das ist eine neue Problematik, mit der die Polizei entsprechend umgehen muss.“
    ——————————————–
    So, so, eine „neue Problematik“?
    Ja, was glauben denn unsere Polizeifuzzies, wie ein normaler Bürger „täglich“ mit neuen Problembereichen konfrontiert werden, die dann auch noch ohne Seminar-Laberstunden sofort in den Arbeitsablauf implementiert werden müssen?

  37. @#25 omega (28. Jul 2016 09:26)
    Die Polin war 4-fache Mutter!
    Hatte nichts mit dem Machetenmann zu tun gehabt.
    Alles Andere ist Lügenprodukt der Medien, wie üblich.

  38. Hoffentlich haben die Polizisten auch brav die Schuhe ausgezogen bevor sie ans Werk gingen.
    #31 alte Frau (28. Jul 2016 09:30)

    –> Dienstanweisung 478/PolSTBetr/IX/68/2016:

    „Die Beamtinnen und Beamten sind gehalten, vor Dienstantritt für einwandfreies Strumpfwerk zu sorgen, da jederzeit damit zu rechnen ist, dass ein Gotteshaus unserer muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger zu durchsuchen ist (sog. Moschee). Schadhaftes Strumpfwerk (z. B. Löcher) und mangelnde Hygiene („Käsefüße“) sind geeignet, die Autorität der Polizeiorgane während einer solchen Maßnahme zu untergraben.“

  39. wie vor achtzig Jahren
    dass Verhalten der deutschen Lügen.- und Propagandapresse bei Straftaten von Asylmißbrauchern erinnert mich irgendwie an das Verhalten der Deutschenpresse vor achtzig Jahren, dort wurde auch immer nur von deutschen Siegen berichtet, bis plötzlich der Russe vor Berlin stand. Und es ist wieder wie vor achtzig Jahren wer wissen will was in Deutschland wirklich passiert muss BBC hören, ich warte jetzt nur noch darauf, dass Reichspropaganda.- und Zensurminister Heiko Maas dass hören von Feindsender unter Todesstrafe verbietet! apropos, wo steckt der eigentlich? Sonst wird er ja nicht müde die Deutschen, als Pack zu beschimpfen, wenn irgendwo ein Asylant über seine Schuhbändel stolpert, nach Würzburg, Reutlingen und Ansbach ist er abgetaucht, er wird sich doch nicht nach Südamerika abgesetzt haben, aber so ein Glück hat Deutschland leider nicht!

  40. @56 Biloxi

    Die Anweisung ist ein Scherz oder?

    Ich mein es sollte selbstverständlich sein das die Beamten dafür sorgen.. aber nicht mit dem Hintergrund? O_O

  41. Oberhausen: Innenstadt wird neu belebt
    Junge Flüchtlingsmänner ziehen in die city

    City-Quartier für Flüchtlinge in Oberhausen

    Oberhausen. Appartements am Friedensplatz werden für alleinstehende Männer hergerichtet. Verwaltung sucht weiterhin Wohnungen, damit Asylbewerber einziehen können.

    Im Moment laufen die Bauarbeiten noch am Haus an der Elsässer Straße/Ecke Friedensplatz, in dem früher mal eine Pizzeria war. Doch schon Ende Juli sollen dort rund 50 Menschen einziehen, die aus ihren Heimatländern geflüchtet sind. „Das werden überwiegend alleinstehende Männer von anderen Heim-Standorten sein“, sagt Dezernent Jürgen Schmidt, im Rathaus unter anderem für Immobilienmanagement zuständig.

    Weil gerade die alleinstehenden Männer nicht so leicht Wohnungen fänden und länger als andere in den großen Unterkünften für Flüchtlinge ausharren müssten, versuche man jetzt, sie dort heraus zu holen. In dem Haus in der City entstehen Appartements von bis zu 35 Quadratmetern. Dort könnten auch kleinere Gruppen oder Familien untergebracht werden.

    „Wir suchen aber nach wie vor kleine Appartements für Alleinstehende, aber auch Wohnungen für Großfamilien“, appelliert Schmidt an Hausbesitzer in Oberhausen. Bisherige Aufrufe des Rathauses an die Immobilienbesitzer in der Stadt, Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen, seien schon erfolgreich gewesen. „Wir konnten 70 Prozent der Betroffenen in privaten Wohnungen unterbringen“, sagt Schmidt. Mit der Situation der Menschen in den Hallen seien sie nicht glücklich gewesen. Das Haus an der Elsässer Straße ist jetzt neben zwei weiteren an Düppel- und Erlenstraße eines von drei angemieteten Objekten, in denen Flüchtlinge untergebracht wurden oder bald werden.
    1400 Menschen in Oberhausen

    „Wir verlagern die Menschen von größeren Standorten wie der Weierstraße an kleinere, und wir setzen auf unsere Unterkünfte an der Kapellen-, Ruhrorter- und Duisburger Straße“, erklärte Schmidt. Mit den Menschen, die an der reduzierten Weierstraße, der Gabelstraße in Schmachtendorf und der Bahnstraße in Holten untergebracht seien, lebten jetzt rund 1400 Flüchtlinge in der Stadt.

    Eine Prognose, ob weitere Flüchtlinge zu erwarten seien, sei schwierig. „Wir hatten ja Ruhe, weil wir unsere Quote zu 99 Prozent erfüllt hatten im Vergleich zu anderen Städten.“ Auf jeden Fall hätte die Stadt mit ihren aktuellen Standorten eine Reserve von 400 Plätzen. „Und wenn die Zahlen extrem steigen, können wir auf die Fröbelschule, die Hauptschule Eisenheim und die Stötznerschule zurückgreifen“, sagt Schmidt.

    Ziel sei, die Flüchtlinge im Stadtgebiet zu verteilen. Welche Nationalitäten die Männer haben werden, die in das Haus an der Elsässer Straße ziehen, sei noch nicht klar. Auf jeden Fall versuche man, Leute zusammen zu bringen, die auch zusammen passen, um möglichst Konflikte zu vermeiden.

    Auf jeden Fall suche die Stadt weiter nach Wohnungen für Flüchtlinge, auch wenn es schon viele Angebote von Seiten der Wohnungseigentümer gegeben habe. Wobei Schmidt darauf hinweist: „Es gab tolle Wohnungen, aber auch solche, die lange leer gestanden hatten und die nicht mehr zu nutzen waren.“

    City-Quartier für Flüchtlinge in Oberhausen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/city-quartier-fuer-fluechtlinge-in-oberhausen-id12015101.html#plx1198511851

  42. „Dass es auf einem Fest so massiv zu Übergriffen gekommen ist, das haben wir in Bremen noch nicht gehabt. Dass Gruppen Frauen gezielt umzingeln, um sie dann zu berühren, das gab es bislang in dieser Größenordnung noch nicht. Das ist eine neue Problematik, mit der die Polizei entsprechend umgehen muss.“

    Da erkennt man wieder das gegenderte Heldentum deutscher „Männer“. Da sollten genug von diesen Pfeifen herumgestanden haben, die hätten eingreifen müssen (unterlassene Hilfeleistung)! Warum haben die nicht eingegriffen und die Täter einer generalpräventiven Maßnahme unterzogen, damit die Kuffnucken davon hätten „singen“ können?

    #48 Fragezeichen (28. Jul 2016 09:44)

    Ich frage mich immer wieder, was Frauen, wenn es nicht beruflich bedingt ist, früh um 4, um 6 oder abends im Dunkeln, veranlaßt allein in der Welt herumzumarschieren.

    Wie borniert darf man denn in Absurdistan sein, solche Fragen zu stellen?! Sollen sich die Frauen in ihrem Land den dort fremden, aber von ihnen ali-mentierten Kuffnucken unterordnen?

    Wir sind z. B. oft Morgens um vier aus der Disco gekommen! Und in all den Jahren standen mir nur einmal die Haare zu Berge, weil ein Raubkatzenhalter seine Mize von der Leine gelassen hatte und mich aufforderte, stehen zu bleiben.

  43. #26 Urmel1970

    Ja genau, immer achtsam und hilfsbereit sein. Trillerpfeife als Alarmsignal super, aber wieso zeigt ein farbiges Schlüsselband Hilfsbereitschaft?

    Es kommt die Zeit, da wird man sich freuen, als Frau allein nachts unterwegs auf ein paar Hools oder Rocker zu treffen, die sie ein Stück wegs begleiten.

  44. Ma eine Frage an die Runde hier:

    Stellt ihr auch mal gelegentlich PI-Artikel in Facebook rein? Lohnt es sich?

  45. #49 Fragezeichen (28. Jul 2016 09:44)

    Ich frage mich immer wieder, was Frauen, wenn es nicht beruflich bedingt ist, früh um 4, um 6 oder abends im Dunkeln, veranlaßt allein in der Welt herumzumarschieren.

    Ich frage mich dagegen, was ist aus unserem schönen, sicheren Deutschland geworden, wenn sich Frauen nicht mehr um 4.00, um 6.00 oder abends im Dunklen auf die Straße trauen können ?

  46. Da erkennt man wieder das gegenderte Heldentum deutscher „Männer“. Da sollten genug von diesen Pfeifen herumgestanden haben, die hätten eingreifen müssen (unterlassene Hilfeleistung)! Warum haben die nicht eingegriffen und die Täter einer generalpräventiven Maßnahme unterzogen, damit die Kuffnucken davon hätten „singen“ können?

    Bitte keine Pauschalisierungen, es gibt noch genug Männer in diesem Land die eingreifen würden, ich würde es auch obwohl ich mir der folgen bewusst bin.

  47. #61 Orient (28. Jul 2016 09:54)

    Da erkennt man wieder das gegenderte Heldentum deutscher „Männer“. Da sollten genug von diesen Pfeifen herumgestanden haben, die hätten eingreifen müssen (unterlassene Hilfeleistung)!

    Deutsche Männer mögen zwar oft gegendert sein, aber die meisten sind trotzdem nicht so blöd, sich in Lebensgefahr zu begeben.
    Wer (auch und gerade als Frau) zu solchen Massenveranstaltungen geht und sich bespaßen will, muß nicht erst seit letztem Jahr mit sexuellen Belästigungen durch Ficklinge rechnen.
    Und Männer müssen ebenso damit rechnen, bei Gegenwehr ein Messer zwischen den Rippen zu haben.

    Wenn ganz viele solchen Veranstaltungen fernblieben oder auch stark bereichterte Einkaufscenter u. ä boykottieren würden, könnte man einiges bewirken.

  48. #51 Eurabier (28. Jul 2016 09:46)

    Eurabier

    Nicht alle Terroristen sind Terroristen und man sollte nun nicht alle Terroristen unter den Generalverdacht des Terrorismus stellen!

    … ist doch allgemein bekannt, dass Terrorismus nichts mit Terroristen zu tun hat. Letztere missbrauchen nur den Terror und sind eigentlich gar keine richtigen Terroristen, sondern nur ganz normale Mohammedaner.

  49. #66 johann (28. Jul 2016 10:00)

    Deutsche Männer mögen zwar oft gegendert sein, aber die meisten sind trotzdem nicht so blöd, sich in Lebensgefahr zu begeben.
    Wer (auch und gerade als Frau) zu solchen Massenveranstaltungen geht und sich bespaßen will, muß nicht erst seit letztem Jahr mit sexuellen Belästigungen durch Ficklinge rechnen.
    Und Männer müssen ebenso damit rechnen, bei Gegenwehr ein Messer zwischen den Rippen zu haben.

    Über ein Messer in den RIppen mach ich mir nach fast 15 Jahren Kampfsport und 8 Jahren als Zeitsoldat eher weniger Sorgen. Drastischer wäre eher die Juristischen Folgen die ein solches Eingreifen hätte, was glauben sie was die MSM da andichten würden? Der Notwehr/Nothilfe § in Deutschland ist eh aus Gummi.

  50. Die AfD hat keine Zeit mehr,bis nach der Wahl 2017 die absolute Mehrheit anzustreben.

    2017 muß die Wahl gewonnen,der stetige, Passat-artige Rückenwind der D–Vernichter,wird nicht versiegen;jetzt den Spi setzen und STEHEN lassen.

    Hier meine Hitliste:

    -Bundeskanzler:Alexander Gauland (besonnen u. erfahren)

    -Außeminister:Björn Höcke (vertritt belesen verläßlich dtsch. Interessen i. d. Welt)

    -Inneminister:Beatrix Storch (gradlinig,kompromisslos und intelligent)

    -Finanzminister:Bernd Lucke (kommt zurück und ist prädestiniert)

    -Familienminister:Frauke Petry
    aus ihrer Vita bestens geeignet,verkörpert die traditionelle Familie (trotz Scheidung)

    Das Integrations-Ministerium gehört abgeschafft,neu muß das „Heimat-Ministerium geschaffen werden.Vorschlag:Tilmann Nagel.
    Weitere Vorschläge folgen nach einer Denkpause.

  51. #69 Fallschirmjaeger (28. Jul 2016 10:03)

    Auch ein Kampfsportler (das Kriterium „Zeitsoldat“ finde ich nicht unbedingend zwingend, hängt eher von der Verwendung ab) hat keine Chance, wenn der Übergriffige mal eben seine „cousins“ oder „Brüder“ zusammenruft und man an der Ecke auf dich wartet.

  52. #70 WIEN 1683

    Die Denkpause hast du nötig!

    Lucke Finanzminister?

    Das einzige, was der dir finanziert, sind neue Moscheen!!

  53. #66 Fallschirmjaeger (28. Jul 2016 09:58)

    Rechte Männer werden rechte Frauen gegen den Angriff von Mohamedanern verteidigen.

    Nun versuchen sie einmal in diesem Satz „Rechte“ durch „Linke“ zu ersetzen.

    Vor einiger Zeit wurde hier im Forum der Fall einer linken Frau geschildert, die sich bei ihrem mohamedanischen Vergewaltiger entschuldigte. Hopfen und Malz verloren.

  54. Deutschland befindet sich um Ausnahmezustand, bis die Öffentliche Ordnung wieder hergestellt ist, ist der Bürger aufgerufen sich angemessen zu bewaffnen und beherzt bei jedem Verdacht einzugreifen. Frauen und Kinder dürfen nach Anbruch der Dunkelheit nicht mehr alleine Unterwegs sein, solange diese Merkel Horden Deutschland unsicher machen! Wer die Berichte liest stellt fest das es einen direkten Zusammenhang zwischen Uhrzeit und schwere der Taten gibt, umso später desto schwerer die Straftaten. Deutsche zu den Waffen!

  55. #72 johann (28. Jul 2016 10:07)

    Auch ein Kampfsportler (das Kriterium „Zeitsoldat“ finde ich nicht unbedingend zwingend, hängt eher von der Verwendung ab) hat keine Chance, wenn der Übergriffige mal eben seine „cousins“ oder „Brüder“ zusammenruft und man an der Ecke auf dich wartet.

    Nach 3 Auslandseinsätzen in Bürgerkriegsgegenden ist es schon ein Kriterium was Gefahreneinschätzung angeht. Stimmt, wenn die ganze Sippe ankommt sinken die chancen, soll ich deswegen meine Frau und Meine Kinder nicht verteidigen? Ich denke nicht, es würde eher darauf hinauslaufen weniger deeskalierende gewalt einsetzen sondern auf Absolute Gewalt hinauslaufen, sekundenbruchteile um zu entscheiden was man wie tut und danach monatelanges Juristengezerre vom Schreibtisch aus was man hätte anders machen können/sollen/dürfen.

    DAS ist doch traurige Wahrheit an der Sache.

  56. #70 WIEN 1683 (28. Jul 2016 10:04)

    Tatsächlich sollte die AfD jederzeit auf Neuwahlen eingerichtet sein.
    Die Lage ist viel angespannter, als viele noch denken. Wie nervös Merkel ist, merkt ja z. B. an der Sonder-PK mitten aus dem Urlaub. Das gabs noch nie.

    Wenn es in den nächsten Monaten wieder zu Vergewaltigungspogromen oder weiteren Anschlägen mit noch mehr Opfern kommen sollte, ist alles möglich.
    Mögliches Szenario: Merkel tritt zurück, weil „dies nicht mehr ihr Land“ sei, denn sie wolle weiter ein „freundliches Gesicht“ machen.

  57. #74 raginhard (28. Jul 2016 10:10)

    Linke Männer und FrauInnen werden am kommenden Samstag in Köln Kampferfahrung sammeln oder sich feige verpissen, warten wir es ab!

  58. #56 Biloxi (28. Jul 2016 09:50)

    Hoffentlich haben die Polizisten auch brav die Schuhe ausgezogen bevor sie ans Werk gingen.
    #31 alte Frau (28. Jul 2016 09:30)

    –> Dienstanweisung 478/PolSTBetr/IX/68/2016:

    „Die Beamtinnen und Beamten sind gehalten, vor Dienstantritt für einwandfreies Strumpfwerk zu sorgen, da jederzeit damit zu rechnen ist, dass ein Gotteshaus unserer muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger zu durchsuchen ist (sog. Moschee). Schadhaftes Strumpfwerk (z. B. Löcher) und mangelnde Hygiene („Käsefüße“) sind geeignet, die Autorität der Polizeiorgane während einer solchen Maßnahme zu untergraben.“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Bitte am Morgen nicht solche Witze.

  59. #76 A.C.47 (28. Jul 2016 10:10)

    Was ein Leckerli aus dem SPARGEL:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-rede-zur-lage-der-paniknation-nach-anschlaegen-a-1104995.html

    Was Ressentiments schürt, ist der bloße Fakt, dass alle Taten von jungen Männer mit Migrationshintergrund verübt wurden, drei von ihnen waren Flüchtlinge. Genau so eine aufgeheizte Stimmung wollte Merkel immer vermeiden.

    Rational zu erklären sind die fremdenfeindlichen Ängste nicht.

  60. #68 wolaufensie (28. Jul 2016 10:01)

    #51 Eurabier (28. Jul 2016 09:46)

    Eurabier

    Nicht alle Terroristen sind Terroristen und man sollte nun nicht alle Terroristen unter den Generalverdacht des Terrorismus stellen!

    … ist doch allgemein bekannt, dass Terrorismus nichts mit Terroristen zu tun hat. Letztere missbrauchen nur den Terror und sind eigentlich gar keine richtigen Terroristen, sondern nur ganz normale Mohammedaner.

    Terroristen und Terrorist*/_Innen sind Opfer einer ungerechten Welt, zudem meist schwer traumatisiert.
    Wir sollten für und mit ihnen beten (Käsemann) und ihnen offen und ohne Vorbehalte begegnen.

    Regierung will Freiflächen für Selbstmordattentäter

    27.07.2016

    Nach der letzten Serie von Attentaten und Terror wird die Regierung endlich aktiv. Der Innenminister will Freiflächen, auf denen sich Selbstmordattentäter gefahrlos in die Luft sprengen können.

    Angaben des Innenministeriums zufolge sollen in den kommenden Monaten in allen deutschen Städten mit mehr als 10.000 Einwohnern eigens ausgewiesene Freiflächen für Selbstmordattentäter entstehen, meldet die Nachrichtenagentur dpo. Dort können diese sich ohne Gefahr für die Öffentlichkeit sprengen.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/79617-regierung-selbstmord

  61. In einer Nachbarsgemeinde leben 45 Ilegalle und wirklich jeder hat eine persönliche Betreuerin. Eine Betreuerin hat ihren Schützling zu Hause aufgenommen. Dieser lebt nun in der Familie mit einer 16-jährigen Tochter unter einem Dach.

    Eine junge Frau aus einer bunten Kleinstadt erzählte mir, dass sie kürzlich bei dem Betreuer der angeblichen Syrer am Abend in der Wohnung mit einigen der Ilegallen und zwei Afrikanern Bierchen getrunken hätten. Die zwei Schwarzen erzählte sie mir, schauten so komisch und waren sehr still. Dieser jungen Frau werde ich einige schriftliche Info zukommen lassen.
    Das ist unverantwortlich von diesem ca. 30 jährigen Betreuer. Ich hoffe, ich treffe ihn mal und werde ihn fragen, ob er den Koran kennt, wo auch geschrieben steht, wie man sich Ungläubigen zu verhalten hat.
    https://www.unzensuriert.at/content/0021360-Taqiya-ist-eine-genaue-Anleitung-wie-man-sich-Unglaeubigen-gegenueber-zu-verhalten

    Pfaffenhofener Inter-Kulturgarten:
    Die Kinder verstehen sich blendend miteinander und wir freuen uns, dass unsere Tochter nun einen syrischen Jungen als Freund gewonnen hat erzählte ein deutscher Vater.
    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–lprojekt27072016%5B28973%5D.html

  62. #59 Fallschirmjaeger (28. Jul 2016 09:53)

    Ein Scherz, natürlich. Aber es ist heutzutage tatsächlich nicht einfach, Satire und Realität auseinanderzuhalten, wie der Beitrag von #71 LEUKOZYT (28. Jul 2016 10:06) zeigt:
    http://www.ndr.de/info/sendungen/auf_ein_wort/Abschiedskultur-fuer-Fluechtlinge-gehts-noch,abschiedskultur100.html

    Diese „Empörung“ hätte ein begabter Satiriker kaum besser hinkriegen können. – Und hier noch ein musikalischer Beitrag zum Thema Abschied:

    Jimmy Ruffin – Farewell Is A Lonely Sound
    https://www.google.de/?gfe_rd=cr&ei=Yr-ZV7blB4Om8wf42aXQDw&gws_rd=ssl#q=jimmy+ruffin+farewell+is+a+lonely+sound+youtube

  63. #78 Fallschirmjaeger (28. Jul 2016 10:12)

    Nach 3 Auslandseinsätzen in Bürgerkriegsgegenden ist es schon ein Kriterium was Gefahreneinschätzung angeht.

    Das ist natürlich was anderes. Allerdings sind in Afghanistan doch die meisten innerhalb der „Kaserne“ geblieben und haben Versorgungsdienste gemacht, oder?

    Vielleicht wäre es in solchen Gefahrensituationen am wirkungsvollsten, einfach seinen Rucksack festzuhalten und laut „Allah hu akbar“ zu rufen…..

  64. #86 lorbas (28. Jul 2016 10:18)

    „Freiflächen für Selbstmordattentäter“, geniale Idee.
    Vielleicht auch noch entsprechend ausschildern.
    Ich stelle mir da schöne Piktogramme vor.
    Etwa ein Mann oder eine Frau im Stocksack mit einem Exlosivstoff in der Hand und einem wissenden Lachen im Gesicht (also bei dem Mann wegen der 72 Jungfrauen).

  65. @#60 johann (28. Jul 2016 09:53)

    Johann, vielen Dank, für den link, den du hinter deinem Namen gesetzt hat:

    „Die Reichen werden Todeszäune ziehen“
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Überaus lesenswert, aus einer Zeit, als der Lügel noch Spiegel hieß, und in der SPD nicht auschließlich 100%Verräter saßen.
    Danke noch mal!!!

  66. #92 Nemesis001 (28. Jul 2016 10:26)

    Bin ich durch babieca drauf gekommen, die gräbt gerne solche Sachen aus der „guten alten Zeit“ aus….

    (1982) (….)
    Andererseits führt die gutgemeinte Integrationspolitik der Bundesrepublik zu oft untragbaren Belastungen für deutsche Kinder und Lehrer in den Schulen. Die Herausbildung von Wohnungsschwerpunkten der Ausländer führt zur Verdrängung eingesessener deutscher Bevölkerung aus ihren Stadtteilen. Hochrechnungen des Frankfurter Schulentwicklungsplans besagen, daß der Ausländeranteil an den Frankfurter Hauptschulen bis zum Jahr 1990 auf durchschnittlich 70 Prozent steigen wird. Schon heute gibt es Schulklassen, in denen nur noch jedes zehnte Kind Deutsch als Muttersprache spricht.
    Politische Auseinandersetzungen radikaler Ausländergruppen, besonders der Türken, führen zu zusätzlichen Krawallen und zur Beeinträchtigung der Sicherheit und des Friedens auf den Straßen und Plätzen unserer Städte. Die Gruppen exportieren die heimischen Konflikte nach Deutschland und tragen sie hier mit aller Rücksichtslosigkeit aus. Sie wenden sich dabei immer stärker und immer radikaler auch gegen die deutsche Polizei. In Städten mit hohen Ausländerquoten ist die Grenze des Tragbaren oft schon überschritten.
    Die Integrations- und Eingliederungsbemühungen der deutschen Behörden sind beachtlich. Aber sie stoßen an Grenzen, die kaum überschreitbar sein dürften. Schon 1990 wird der Ausländeranteil in der Bundesrepublik mehr als 10 Prozent betragen. In der deutschen Stadt mit dem höchsten Ausländeranteil, Frankfurt, liegt die Quote heute schon bei über 20 Prozent. Bis zum Jahr 2000 kann sie dort auf 50 Prozent ansteigen. Wir sind auf dem falschen Weg (….)

  67. #89 johann (28. Jul 2016 10:21)

    Das ist natürlich was anderes. Allerdings sind in Afghanistan doch die meisten innerhalb der „Kaserne“ geblieben und haben Versorgungsdienste gemacht, oder?

    Vielleicht wäre es in solchen Gefahrensituationen am wirkungsvollsten, einfach seinen Rucksack festzuhalten und laut „Allah hu akbar“ zu rufen…..

    Afghanistan konnte ich mir verkeifen, obwohl ich gefragt wurde dort eine Deinstzeit als Reservist abzuleisten. Ich war in Somalia, Bosnien und Kosovo und wie mein Nick schon andeutet war ich in keiner Versorgungseinheit sondern „draussen“

    Fakt ist jedenfalls das viele vorwürfe Männer hätten keinen Mum mehr aus der Luft gegriffen sind.

  68. #83 Thomas116 (28. Jul 2016 10:16)
    „#76 A.C.47 (28. Jul 2016 10:10)

    Leicht OT, Hofberichterstattung beim Spiegel, aber lest euch mal die Kommentare dort durch:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-rede-zur-lage-der-paniknation-nach-anschlaegen-a-1104995.html

    Und das bei diesem rot-grünen Schmierblatt!“

    Erstaunlich. Wo sind nur die Gutmenschen geblieben? Alle im Urlaub?
    ————————————————
    scheinbar auch die Moderatoren, und wenn sie nicht im Urlaub sind, möchte ich nicht wissen, wie erst die zensierten Kommentare geklungen haben

  69. In einen kleinen Dorf in Südtirol gehen die Wogen hoch,
    http://www.unsertirol24.com/2016/07/28/grosse-unsicherheit-im-gadertal/

    dort sollen mit 90 % warschenlichkeit 25 schwarzafrikanische Wirtschaftsasylanten
    in einer Pension einquartiert werden, Südtirol hat von den ca.800 Aufgenommen nicht einen einzigen
    syrischen Kriegsflüchtling aufgenommen
    Auf Facebook wurde dazu ein für Gutmenschen provozierendes Foto veröffentlicht
    Gadertal 1900-2016
    http://media.unsertirol24.com/uploads/2016/07/wengen-fb-737×470.jpg

  70. #33 eule54 (28. Jul 2016 09:34)
    #14 Ku-Kuk (28. Jul 2016 09:21)
    Es wird sich NICHTS bessern solange Merkel an der Macht ist!

    WIESO? Bei mir ist keine Merkel an der Macht.
    Da ist es der Arbeitsgeber, die veblödeten Mitarbeiter, die Polizei, die Beamten hintern Guckloch, der Rot-Funk, die Schweinepresse samt ihren Speichelläckern usw.
    Die sind alle noch da wenn Merkel weg ist.

  71. Das wahre Opfer des Terrors:

    „Merkel – Terrordebatte statt Tirol

    Statt in Südtirol urlaubend spazieren zu gehen, muss Kanzlerin Merkel heute in Berlin vor die Presse treten.“ (Tagesschau.de)

  72. #62 alles-so-schoen-bunt-hier
    „aber wieso zeigt ein farbiges Schlüsselband Hilfsbereitschaft?“
    Wenn man sich vorstellt man geht in ein Geschäft, Supermarkt oder durch die Stadt am Tag und man sieht Menschen mit dem gleichen Schlüsselband, die das gleiche Muster/Farbcode besitzen, hat man ein Gefühl der etwas erhöhten Sicherheit,da die Leute damit signalisieren, wenn etwas ist, helfe ich Dir, so eine Art Bürgerwehr.

  73. #79 johann (28. Jul 2016 10:14)

    Mögliches Szenario: Merkel tritt zurück, weil „dies nicht mehr ihr Land“ sei, denn sie wolle weiter ein „freundliches Gesicht“ machen.

    Den Satz habe ich nie verstanden! Es ist und war nie ihr Land! Als Inter-Nationalsozialistin war sie Teil der DDR-Nomenklatura, also im wahrsten Sinne eine „von drüben“. Und vor allem hat sie nie einen Beitrag zu Deutschland geleistet sondern Zeit ihres verkommenen Lebens nur bei den Wertschöpfern an der Zitze gehangen!

  74. #70 WIEN 1683 (28. Jul 2016 10:04)

    Das Integrations-Ministerium gehört abgeschafft,neu muß das „Heimat-Ministerium geschaffen werden.Vorschlag:Tilmann Nagel.

    Tilmann Nagel? Meinen Sie nicht zufällig Hans-Thomas Tillschneider?

  75. Zu Merkel-Rede/SPIEGEL

    Das ist ja schleimigster Hofschranzen-Speichellecker-Journalismus, wie diese Annett Meiritz sich da ihren dummen Kopf darüber zerbricht, wie die unselige Merkel ihr totales Scheitern jetzt am besten schönreden sollte. Auch das könnte man glatt für Satire halten:

    Womöglich braucht es von der Kanzlerin gerade gar kein zweites „Wir schaffen das“ als Botschaft. Ein „Wir haben schon viel geschafft. Jetzt kommt der nächste Schritt“ – das wäre ein gutes Signal.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-rede-zur-lage-der-paniknation-nach-anschlaegen-a-1104995.html

    Ja, in der Tat: „Wir haben schon viel geschafft.“
    Mann, Mann, Mann …

  76. #101 Urmel1970 (28. Jul 2016 10:40)

    …und man sieht Menschen mit dem gleichen Schlüsselband, die das gleiche Muster/Farbcode besitzen, hat man ein Gefühl der etwas erhöhten Sicherheit…

    Wenn man sich vorstellt, man geht in Deutschland in ein Geschäft, einen Supermarkt oder schlendert einfach nur so durch die Stadt, und man sieht nur Menschen mit westeuropäischem Antlitz, autochthone halt, dann braucht man gar kein farbiges Schlüsselband um ein Gefühl der Sicherheit zu bekommen.
    Eine Art Bürgerwehr wäre absolut überflüssig.

  77. Ein 21-jähriger Asylbewerber soll an einer Augsburger Schule gegenüber seinen Mitschülern ernstzunehmende Todesdrohungen ausgesprochen haben. Lehrer informierten am Dienstag die Polizei, die den jungen Mann noch am gleichen Tag vorläufig festnahm. Offen ist, wie ernst die Androhungen gemeint waren. „Die Ermittlungen dazu, hinsichtlich der Tatbegehung und der Persönlichkeit des Täters werden mit Hochdruck weiterbetrieben“, so Polizeisprecher Michael Jakob.

    Offenbar hatte sich der junge Mann sowohl gegenüber Mitschülern als auch gegenüber einigen Lehrern wiederholt recht aggressiv verhalten. Dabei kündigte er laut Ermittlungen auch an, sich eine Schusswaffe besorgen zu wollen.

    21-Jähriger droht Mitschülern mit Tod und wird festgenommen – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/21-Jaehriger-droht-Mitschuelern-mit-Tod-und-wird-festgenommen-id38628707.html

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/21-Jaehriger-droht-Mitschuelern-mit-Tod-und-wird-festgenommen-id38628707.html

  78. Selbst-, Lynch- u. Parallejustiz in Gütersloh:

    „Nach bisherigem Kenntnisstand gehen die ermittelnden Kriminalbeamten davon aus, dass Familienangehörige des 32-jährigen Verletzten aus dem Bistro in Eigenrecherche die Wohnanschrift des mutmaßlichen Täters der gefährlichen Körperverletzung von Sonntag ermittelt und diesen dann dort aufgesucht hatten. Anschließend kam es zu gefährlichen Körperverletzungen, bei denen der 22-jährige, ein Asylbewerber aus Albanien, schwer verletzt wurde…“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3388124

    GAUCK MACHT BÖCKE ZU GÄRTNERN

    „Und dann wird es auch Menschen geben, die sich lange fremd fühlen werden in Deutschland. Die unter Freiheit nur Schrankenlosigkeit verstehen.

    Die Säkularismus und Moderne kritisieren und in den Traditionen und Rechtstraditionen ihrer Herkunftsregionen verharren wollen…

    Hier sehe ich eine besondere Aufgabe für jene Menschen, die schon früher angekommen sind in Deutschland. Gerade sie, viele sind heute unter uns, können zu Brückenbauern werden für die neuen Zuwanderungen.

    Ich ermutige Sie, das in Ihren Milieus, bei Ihren Bekannten und Freunden kräftig anzuschieben.

    Ich freue mich darauf, ich sehe Sie hier, Herr Mazyek, wir sehen uns oft, und ich weiß, dass Ihnen das auch am Herzen liegt. Wir wollen versuchen, eine gemeinsame Dynamik zu entwickeln auf diesem Gebiet.“
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2015/09/150927-Interkulturelle-Woche-Mainz.html

  79. Das ist die Rache der alten Merkel.

    Hoffen wir, dass in Mecklenburg-Vorpommern die Alte und ihre Partei abgestraft wird. Im September sind Wahlen.

  80. #107 Patriot6 (28. Jul 2016 10:47)

    Ein 21-jähriger Asylbewerber soll an einer Augsburger Schule gegenüber seinen Mitschülern ernstzunehmende Todesdrohungen ausgesprochen haben.

    21-jähriger Mitschüler…..

    War das etwa eine Grundschule ?

  81. Eine Frau kann morgens um 4 Uhr nicht mehr allein nach Hause laufen ohne das Risiko von Ficklingen überfallen und vergewaltigt zu werden.
    Deutschland 2016 n. Chr.
    Dank an Grüne, Linke, die Mutter der Gläubigen, Kirchen und stofftierwerfende Bahnhofsklatscher.

  82. „Dieser Zusammenhang war von der Politik zuvor verneint worden.“
    (#105 Eurabier)

    Ein Schlüsselsatz. Dieses vollkommen unfähige, realitätsblinde, verantwortungslose, ideologisch verblendete Volksverrätergesindel verneint regelmäßig Zusammenhänge, die für jeden halbwegs vernünftigen Beobachter (und zum Beispiel PI) seit Jahren offen zutage liegen!

  83. Oldenburg – Nach Besuch einer Veranstaltung des Oldenburger Kultursommers a.d. Schloßplatz der Innenstadt Oldenburg begibt sich das weibliche 49-jährige Opfer am Sonntag den 24.07.2016, zwischen 00.00 und 03.00 Uhr, allein auf den Heimweg. Als sie zu Fuß den Bereich des Wendehafens durchläuft wird sie von einer ihr unbekannten männlichen Person angesprochen. Dieser Person wird zunehmend aufdringlich und schubst letzlich das Opfer im Bereich eines Hintergrundstückes zu Boden. Trotz Gegenwehr gelingt es dem Täter vollendeten Geschlechtsverkehr durchzuführen. Nach der Tat entfernt sich der Täter in unbekannte Richtung.

    Täterbeschreibung:

    dunkelhäutig / unbekannte Sprache – teilweise Englisch / Kapuzenpullover oder Kapuzenjacke / dunkle, kurze krause Haare / schlank / ca. 180 – 185 cm

    Quelle:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3386446

  84. @#93 johann (28. Jul 2016 10:28)
    Das ist ein ganz wichtiger Beitrag, entlarft er doch die kriminelle deutsche Politprominenz, die sich so oft rausreden wollen mit:
    Wir sind von der Entwicklung überrascht worden…
    Das konnten wir nicht ahnen…
    Das konnte man nicht vorhersehen… usw.
    Der Bürger wird am Nasenring durch die Bühne gezogen.

  85. DEUTSCHLAND BUNT

    ALGERISCHER SITTENSTROLCH
    27.07.2016
    Bielefeld Mitte – Am Dienstagabend, 26.07.2016, kam es auf dem Kesselbrink zu einem körperlichen Übergriff auf zwei jugendliche Mädchen durch einen Zuwanderer aus Algerien…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3389443

    100.000 JESIDISCHE KURDEN RUTSCH(T)EN SCHON

    AUF DER OPFERSCHIENE NACH DEUTSCHLAND;

    WOLLEN EXTRAPLATZ AM DEUTSCHEN FUTTERNAPF

    BIELEFELD
    Versammlung am 30.07.2016 unter dem Motto „Jährlicher Gedenktag zum Völkermord an den Jesiden in Sengal“

    :::rechnet mit circa 5000 Teilnehmern, die überwiegend mit organisierten Bussen anreisen:::
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3387904

  86. #24 Haremhab (28. Jul 2016 09:26)

    Razzia in Hildesheim
    …………………………………..

    Hoffentlich haben sich die Polizisten vorher die Schuhe ausgezogen…

  87. #100 Thomas116 (28. Jul 2016 10:40)
    Das wahre Opfer des Terrors: „Merkel – Terrordebatte statt Tirol – Statt in Südtirol urlaubend spazieren zu gehen, muss Kanzlerin Merkel heute in Berlin vor die Presse treten.“ (Tagesschau.de)

    Moment mal …

    #98 Anita Steiner (28. Jul 2016 10:36)
    In einen kleinen Dorf in Südtirol gehen die Wogen hoch, […] dort sollen mit 90 % warschenlichkeit 25 schwarzafrikanische Wirtschaftsasylanten
    in einer Pension einquartiert werden, Südtirol hat von den ca.800 Aufgenommen nicht einen einzigen
    syrischen Kriegsflüchtling aufgenommen

    Das ist witzig – arbeitet Ihr beiden etwa zusammen, bei Turismo Alto Adige oder was? Ha, ist Fremdenfeindlichkeit jetzt endgültig zum Fremdenverkehrsfaktor geworden (Ironie)? – oder wie der alte Chinese sagt: „Rule No.1: Never lose money. Rule No.2: Never forget rule No.1.“ (W. Buffett)

  88. #106 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    Leider sind nicht immer alle bereit zu helfen, hat aber auch psychologische Gründe. Mit einem vereinbarten Zeichen, zeige ich mich und ich sehe, ich bin nicht allein. Westeuropäischer Antlitz bedeutet noch lange nicht, Hilfe zu bekommen. Es gilt immer, die Angst zu überwinden und die kann man nur, wenn man zeigt, man gehört zu einer Gruppe, die zum Handeln bereit ist.

  89. #
    So schauen junge Menschen aus die IMSTANDE sind einem alten Priester in seiner Kirche den Schädel abzuschneiden.
    Wieviele junge Menschen kennen SIE die dazu ebenfalls IMSTANDE sind?
    WAS ist der entscheidente UNTERSCHIED?
    https://vimeo.com/176570634

  90. die Antwort ist einfach und heißt LIEBE

    und haltet immer auch die andere Backe hin – übersetzt – das andere Loch …

    (Deutschland, verrecke ….)

    Sommer, Sonne, Sonnenschein – viele schlüpfen bei gutem Wetter in Shorts. So auch Harriet Rae. Die Kritik, die sie für ihren Look erntete, ließ die Britin sich jedoch nicht gefallen – und hatte die perfekte Antwort parat.

    Kaum zu glauben, aber wahr: Im britischen Cornwall wurde eine Frau für ihre Shorts kritisiert. Ort des Geschehens war ein Supermarkt, wie die Betroffene auf Facebook mitteilte – inklusive eines Bildes Bild von ihr in besagter Hose.

    Harriet Rae, so ihr Name, wandte sich an zwei Verkäuferinnen des Ladens, in dem über sie gelästert wurde: „Keine Sorge, ich habe gehört, was ihr über mein Auftreten und meine Shorts gesagt habt. Ihr habt so laut geredet, dass es die meisten Kunden mitbekommen haben.“

    „Es ist offenbar nicht das erste Mal, dass ihr euch über ein anderes Mädchen lustig gemacht habt“, stellt sie fest. „Doch wahrscheinlich ignoriert euch die Person, über die ihr lästert, sonst immer – und ist traurig.“ Nicht so Harriet, die den Verkäuferinnen eigenen Angaben zufolge ein „fettes Grinsen“ schenkte.
    „Als Antwort schicke ich euch Liebe!“

    „Nur, dass ihr es wisst: Eure Worte haben mich nicht verletzt. Genauso wenig eure Blicke“, heißt es weiter. „Ich bin nur etwas traurig, dass ihr es okay findet, so über andere zu reden.“ Und doch hat Harriet nette Worte für die Verkäuferinnen übrig: „Als Antwort auf eure Kommentare schicke ich euch Liebe! Falls ihr euch heute selbst frisiert und geschminkt habt, seid ihr ganz schön talentiert. Ich könnte nie einen so perfekten Lidstrich oder Pony hinkriegen!“

    Die Reaktionen auf Harriets Post sind durchweg positiv – er wurde über 50.000 Mal geteilt. Es war offensichtlich die perfekte Antwort auf das Mobbing zweier gemeiner Frauen.

  91. #70 WIEN 1683 (28. Jul 2016 10:04)

    Für das neue Kabinett schlage ich Lutz Bachmann von PEGIDA als Innen- u. Abschiebeminister vor. Ich selbst würde Staatssekretär werden wollen. Bei mir würden die Woche 50.000 Remigrationen vollzogen und jeder der geht würde freiwillig vorher die Kosten für die Unterkunft, Verpflegung und einen pauschalen Aufschlag für Vergewaltigungen und Diebstähle beglichen haben.

  92. …und hat es der deutsche Depp und die doofe deutsche Frau immer noch nicht kapiert :

    DEUTSCHLAND HAT FERTIG

    und Schuld ist die potthässliche…..

    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel MerkelMerkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel
    Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel Merkel

  93. #122 Urmel1970 (28. Jul 2016 11:07)

    Leider sind nicht immer alle bereit zu helfen, hat aber auch psychologische Gründe. Mit einem vereinbarten Zeichen, zeige ich mich und ich sehe, ich bin nicht allein.

    Offenbar haben Sie nicht verstanden, was ich aussagen wollte. Also nochmal Klartext:

    Wenn wir beim Einkaufen oder Bummeln in der Stadt gar nicht erst auf Kuffnucken träfen, dann bräuchte keiner ein Armband, weil niemand helfen müßte. Es käme gar nicht zu Übergriffen.
    So jedenfalls kenne ich Deutschland aus nicht allzu langer Vergangenheit.

  94. #58 Jean Paul Marat (28. Jul 2016 09:53)

    …. Und es ist wieder wie vor achtzig Jahren wer wissen will was in Deutschland wirklich passiert muss BBC hören, ich warte jetzt nur noch darauf, dass Reichspropaganda.- und Zensurminister Heiko Maas dass hören von Feindsender unter Todesstrafe verbietet! apropos, wo steckt der eigentlich?
    ……………………………………..

    Das Maasmännchen ist bestimmt mit seinem neuen Spatzl im Turtelurlaub…

  95. DEUTSCHLAND BUNT

    „SÜDLÄNDISCHE“ DIEBE

    Gegen 18:10 Uhr sprach ein Mann eine 86-jährige Bielefelderin, die mit ihrem Rollator auf der Bleichstraße unterwegs war, an…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3387040

    DIEBE u. RÄUBER IN

    Kneipen, Supermärkten, Tankstellen, Wohnhäusern, Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern, Fabriken, Boutiquen, Schwimmbädern usw.

    „SÜDLÄNDER“ KLAUEN ALLES, AUCH,

    WAS NIET- u. NAGELFEST IST!

    +++++++++++++++++
    +++++++++++++++++

    BIELFELD MITTE

    DIE NEUEN HERREN/BESATZER IN DEUTSCHLAND

    „SÜDEUROPÄER“ MIT DUNKLEM TEINT UND TUSSI

    Autofahrerin wird von unbekanntem Täter angegriffen – einfach so…
    20.07.2016
    Eine 23-jährige Bielefelderin ist am Dienstag, 19.07.2016, auf offener Straße von einem unbekannten Täter beleidigt, geschlagen u. angespuckt worden…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3383448

  96. Interessieren diese Vergewaltigungen eigentlich noch? Die übrigen Medien eigentlich nicht mehr, jedenfalls liest man dort nichts dazu. Ich denke, diese Dinge laufen inzwischen als alltäglicher Ärger über den man besser nicht spricht. Gewöhnungseffekt in Verbindung mit Verdrängung. Übel.

  97. #49 Fragezeichen (28. Jul 2016 09:44)

    Ich frage mich immer wieder, was Frauen, wenn es nicht beruflich bedingt ist, früh um 4, um 6 oder abends im Dunkeln, veranlaßt allein in der Welt herumzumarschieren.
    Manchmal habe ich das Gefühl, sie legen es darauf an oder sie sind notorisch naiv-dämlich.

    Das kann ich dir erklären: Amüsierkultur.

    Sofern wir Merkels Muslim-Invasion überleben, haben wir eine Chance gewonnen: Die Krankheit Feminismus nach 45 Jahren zu den Akten legen zu können.

  98. @ #125 einerderschwaben (28. Jul 2016 11:16)

    Müllen Sie hier den Thread nicht zu!

    Mit halbsoviel „Merkel“ verstände man auch, was Sie meinten!

  99. #113 leevancleef (28. Jul 2016 10:51)
    Eine Frau kann morgens um 4 Uhr nicht mehr allein nach Hause laufen ohne das Risiko von Ficklingen überfallen und vergewaltigt zu werden.
    Deutschland 2016 n. Chr.
    Dank an Grüne, Linke, die Mutter der Gläubigen, Kirchen und stofftierwerfende Bahnhofsklatscher.
    ++++

    Wenn die vielen Teddies usw. wenigstens aus Beton gewesen wären!

  100. #105 Eurabier (28. Jul 2016 10:44)

    Hmmmmmm,

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157349394/Wegfall-der-Grenzkontrollen-beguenstigt-Einbrueche.html

    Wegfall der Grenzkontrollen begünstigt Einbrüche

    Die Zahl der Einbrüche ist seit dem Wegfall der Grenzkontrollen gestiegen, sagt CDU-Innenexperte Bosbach unter Verweis auf neue Zahlen. Dieser Zusammenhang war von der Politik zuvor verneint worden.

    Nun – man kann einfach die Realität bewußt verleugnen, oder nicht sehen wollen. Das hat nichts mit „Nichts mitbekommen“ o.ä. zu tun. Wir werden BEWUßT seit Jahren angelogen, um die linksGrüne Gesinnungsausrichtung nicht zu gefährten. Als Jahrzehntelanger XY-Zuschauer konnte man alleine aus der Fallentwicklung den Lauf der Dinge erkennen. Dort gibt es fast nur noch „Südländer“ und Osteuropäer, die gesucht werden. Klar – diesen Scheingutmenschen ist zuzutrauen, daß sie als Manipulationsvorgabe bald eine prozentuale Begrenzung einführen, um nicht „Ressentiments zu schüren“ – das ist ja ihr Lieblingssatz, wenn es um Lug und Trug, sowie dem Erdrosseln von Diskussionen geht.

  101. Geniale Idee:

    Regierung will Freiflächen für Selbstmordattentäter
    27.07.2016
    Nach der letzten Serie von Attentaten und Terror wird die Regierung endlich aktiv. Der Innenminister will Freiflächen, auf denen sich Selbstmordattentäter gefahrlos in die Luft sprengen können.

    Angaben des Innenministeriums zufolge sollen in den kommenden Monaten in allen deutschen Städten mit mehr als 10.000 Einwohnern eigens ausgewiesene Freiflächen für Selbstmordattentäter entstehen, meldet die Nachrichtenagentur dpo. Dort können diese sich ohne Gefahr für die Öffentlichkeit sprengen.

    „Wir hoffen natürlich, dass möglichst wenige Menschen das Bedürfnis verspüren, sich selbst in die Luft zu sprengen“, erklärte Innenminister Thomas de Maizière heute in Berlin. „Traditionell gelten hierzulande ja eher der Strick oder eine Überdosis Tabletten als Mittel der Wahl. Aber für den Fall der Fälle möchten wir Selbstmordattentätern eine Möglichkeit bieten, sich das Leben zu nehmen, ohne ihre Mitmenschen unnötig in Gefahr zu bringen.“

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/79617-regierung-selbstmord

  102. #121 Orwellversteher (28. Jul 2016 11:05)

    war mir gar nicht aufgefallen 🙂

    Mich regte nur die mitleiderscheidene Hofberichterstattung auf.

  103. #128 Maria-Bernhardine (28. Jul 2016 11:19)

    DEUTSCHLAND BUNT

    „SÜDLÄNDISCHE“ DIEBE

    Gegen 18:10 Uhr sprach ein Mann eine 86-jährige Bielefelderin, die mit ihrem Rollator auf der Bleichstraße unterwegs war, an…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3387040

    Was wäre in dieser „Idiotenrepublik“ los, wenn ein hellhäutiger Deutsch_Innen eine 86-jährige mit religiöser Kopfbedeckung, die einen Migrationshintergrund vorweisen kann, bestohlen hätte?

  104. In der Volksrepublik Marburg haben links/rot/grün verseuchte Jungfaschisten und Faschist_Innen der örtlichen NaziFa (Antifa) ihrem „Demokratieverständnis“ wie folgt Ausdruck verliehen: Sachbeschädigungen an Verbindungshaus

    Marburg – Mit roter und grüner Farbe gefüllte und geworfene Glasflaschen zerschellten an der zur Calvinstraße zeigenden Fassade eines zum Rotenberg gehörenden Hauses einer Landsmannschaft. Zusätzlich flogen Basaltsteine gegen die Fenster ohne durchzudringen. Insgesamt entstand in der Nacht zum Dienstag, 26. Juli, gegen 02.15 Uhr ein Sachschaden von mindestens 2000 Euro. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf den oder die Täter. Die Kripo Marburg übernahm die Ermittlungen und bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, insbesondere zur Tatzeit rund um den Rotenberg und die Calvinstraße.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3389200

  105. In dieser Idiotenrepublik bastelt man sich die Natsis selbst.Auch,damit die „Gemeinden“ noch was zum rumjammern und erschleichen von „Wiedergutmachung“ abzocken können.

  106. #134 lorbas (28. Jul 2016 11:31)

    Was wäre in dieser „Idiotenrepublik“ los, wenn ein hellhäutiger Deutsch_Innen eine 86-jährige mit religiöser Kopfbedeckung, die einen Migrationshintergrund vorweisen kann, bestohlen hätte?

    In 57 Staaten außerhalb Europas und einigen innerhalb Europas würde es zu Spontandemonstrationen kommen, begleitet von Allahu akbar Rufen.
    Kirchen würden gestürmt, Christen geschlachtet und Deutsche Fahnen würden brennen.
    Merkel würde zu Besonnenheit und besserer Integration rufen, Maas die Zensur verschärfen.
    Alles ganz normal, wie immer.

  107. 1. Die Wilden aus Afrika, Arabien, Afghanistan wollen nicht zivilisiert leben, weil das Selbstbehrrschung voraussetzt. Viel lustiger ist auf Terror, Angst und Vergewaltigung basierendes Raubnomadentum.

    2. Solange die deutsche Justiz dieses Verhalten aktiv fördert und verstärkt, indem sie es in den Augen der Wilden belohnt („mir passiert nix“); gleichzeitig aber Deutschen keinerlei Gegenwehr erlaubt – und die würde bedeuten, sofort bei einem Angriff den Wilden einen bestimmten Körperteil zu Rührei zu verarbeiten, ohne daß man anschließend um seine bürgerliche Existenz fürchten muß – ändert sich nichts.

    3. Die Politschranzen von top down sind nur noch noch damit beschäft, ihr abyssmales Versagen schönzureden (nachdem sie Deutschland in einen 3.-Welt-Slum verwandelt haben), was gleichzeitig mit Wählerbeschimpfung gekoppelt wird. Läuft gerade auf die perfide Strategie raus: „Ihr Bürger seid schuld! Ätschbätsch! Hättet ihr mehr integriert, wäre der Neger jetzt nicht so brünstig.“

    Alternativ: „Würdet ihr in Festungen leben, wären die erbarmungslosen Raubbanden aus aller Welt kein Problem.“

  108. ich mags schon nicht mehr lesen, danke merkel,
    du bist schlimmer als die rote armee 1945.
    merkel die sekundär-vergewaltigerin
    deutschlands und europas.

    kotz.

  109. #25 omega (28. Jul 2016 09:26)
    wie bitte? eine Polin lässt sich von einem versifften Araber schwängern? dann ist die lady in reutlingen auch ein bisschen selber schuld gewesen,sorry. wer als Europäerin so dumm ist,sich einen Araber,Afghanen,Neger oder Zigeuner als mann zu nehmen,der muss mit sowas rechnen
    *********************
    Eine polnische Zeitung hatte diese LÜGE empört RICHTIG gestellt. Diese Frau hat in diesem Imbiss gearbeitet und wurde von diesem °&%“§! gestalkt und als er nicht „landen“ konnte, hat er sie abgeschlachtet!!
    Es tut weh, über diese arme Frau (sie hat 4 Kinder!!) noch solchen Müll lesen zu müssen…
    (leider finde ich den Link zu dieser Klarstellung jetzt auf die Schnelle nicht..)

  110. Der Mann, der mit ihr bereits Stunden zuvor auf der Friedrich-Ebert-Straße Kontakt aufgenommen hatte, soll sie später gegen etwa 4 Uhr, als sie von einem Club zu Fuß den Heimweg antrat, offenbar abgefangen haben.
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Wie blöde ist man mit 28, allein um 4.00 Uhr durch so eine Stadt zu gehen?
    Normalerweise hat man in diesem Alter Kinder und liegt ruhig schlafend neben dem Ehemann.

    Aber was ist in diesem Dunklen Staat noch normal?

    Warum finden sich nicht Gruppen von dt. Männern, die einen Begleitkundendienst anbieten?
    Sie könnten doch vor oder in so einer Disco/einem Club auf Bittende warten.

    Wenn ich auf die Straßen gucke und die dicken Bäuche schon junger Deutscher in schlabbrigen Hosen mit Söckchen in Sandalen sehe, sehr ich mehr als schwarz für unser Volk.

  111. #137 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (28. Jul 2016 11:38)
    #134 lorbas (28. Jul 2016 11:31)

    Nach Rostock-Lichtenhagen, Hoyerswerda und Mölln stellte sich auch niemand hin und schwallte: „Wir müssen lernen, mit dem Terror zu leben.“

    *fg*

  112. Die Kanzleuse will heute Mittag etwas sülzen. „Bundespressekonferenz“
    Vorab wurden diese Aussagen bekannt:

    „In der schwierigen situation liegt auch eine Chance. Wir haben schon viel geschafft. Jetzt kommt der nächste Schritt…“

    Apropos Heinz Rudolf Kunze. Willkommen liebe Mörder:
    https://www.youtube.com/watch?v=2RY5UeOfOic

  113. Der Mann, der mit ihr bereits Stunden zuvor auf der Friedrich-Ebert-Straße Kontakt aufgenommen hatte, soll sie später gegen etwa 4 Uhr, als sie von einem Club zu Fuß den Heimweg antrat, offenbar abgefangen haben.

    Was ich an diesen Fällen auch erstaunlich finde, ist die enorme Energie und der hohe Zeitaufwand, sowie die Inkaufnahme von anschließender Infhatierung – und das alles nur für einen kurzen Moment des „Spaßes“ (aus Sicht des Vergewaltigers). Anstatt 30-50 Euro in Hand zu nehmen und in ein billiges Bordell zu gehen, harrt so jemand die ganze Nacht aus, um ein bestimmtes Opfer abzufangen. Wenn der Vergewaltiger dann monate- oder jahrelang im Knast sitzt, ist er dann eigentlich der Ansicht, dass seine 15-30 Minuten der sexuellen Abreaktion einen langen Freiheitsverlust wert ist?

  114. SILBERKETTE u. GELDBÖRSE GERAUBT

    OPFER: SPAZIERGÄNGERIN AM AASEE

    :::Der Unbekannte schlug der 22-Jährigen auf den Kopf, so dass sie das Bewusstsein verlor:::
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3389901

    Münster (ots) – Unbekannte entwendeten Dienstagmittag (26.7., 12.05 Uhr) an der Piusallee mehrere Wertgegenstände aus einem Zustellfahrzeug eines Paketdienstes:::
    presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3389335

    +++++++++++++++++++++++++++

    „HAßKOMMENTARE“

    STAATL. VERFOLGUNG, WEIL

    KEIN HASSER DER ANTIFA ODER DES ISLAMS

    DUMMER „RECHTER“ TÄTER:

    Haßkommentare auf der Polizei-Facebook-Seite verbreitet – Polizei ermittelt 50-jährigen Tatverdächtigen:::
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3384154

    VERBREITUNG STRAFFREI:

    HAßSUREN DES KORANS u. ANTIFA-HAßPAROLEN

  115. #2 Marie-Belen (28. Jul 2016 09:10)

    Übersee – Dort haben wir vor drei Jahren, nachdem wir aus München „geflüchtet“ waren, wo ich in einer schmalen Straße von Invasoren bedrängt worden war, in einem kleinen Hotel mit exzellenter Küche gewohnt.
    Der überreich blühende Apfelbaum vor unserem Frühstückstisch ist mir noch in Erinnerung.

    Es tut weh, diese Nachrichten zu lesen.

    Ganz in der Nähe haben wir gerade unseren Urlaub verbracht. Glücklicherweise waren im Chiemgau sehr viel weniger „Bereicherer“ als hier in NRW zu sehen, obwohl angesichts der Zahlen, die Bayern aufnehmen mußte, schon im Vorfeld Befürchtungen aufkamen.

    Man lebt einfach entspanner, wenn man nicht permanent mit dem dominanten Gehabe und der weitgehenden Besetzung des öffentlichen Raumes durch Invasoren konfrontiert wird.

  116. @ #151 Logixx (28. Jul 2016 11:47)

    Es geht den neuen Besatzern um Macht, Herrschaft, Schrecken verbreiten und oder Vergewaltigungsdschihad; es sind Eroberer, Landräuber, Krieger…

  117. Vor einigen Minuten hat der Nachrichtensprecher im Lügensender DLF (WDR) die Nachrichten für ca. eine halbe Minute wegen einer gemeldeten Funkhausräumung unterbrochen. Es war nichts zu hören – dann sprach er wieder und sagte, es sei eine Fehlmeldung gewesen.
    Haha, hat es jetzt die „Flüchtlings“knutscher selbst erwischt?

  118. #153 Logixx (28. Jul 2016 11:47)

    Wenn der Vergewaltiger dann monate- oder jahrelang im Knast sitzt…

    Schön wärs ja.
    Aber welcher von diesen versuchten oder vollendeten Vergewaltigern sitzt denn jahrelang im Knast ?
    Bestenfalls sitzt er eine oder zwei Stunden in einer Polizeiwache.

  119. @ #149 FanvonMichaelStürzenberger (28. Jul 2016 11:44)

    Lügenmedien machten
    unschuldige Mutter
    zum Araberflittchen

    DOCH ES IST KEINE BEZIEHUNGSTAT!!!

    http://www.krone.at/welt/reutlingen-die-traurigen-hintergruende-der-bluttat-opfer-4-fache-mutter-story-521848

    Die Türken logen, ihr „Aper“ K. hätte den syr. Araber umgenietet, fordern von Kretschmann Verdienstorden, sammeln für den kaputten BMW…
    Doch ihr Held(türk. Aper) hatte gegafft, nicht auf die Straße geschaut, da lief ihm der Macheten-Mohammed ins Auto.

    die Medien glaubten zudem den namentlich genannten Moslems des Asylheimes, die Polin sei dort ein und ausgegangen.

  120. #129 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    Leider hilft es nicht, Tagträumereien hinterher zu trauern.

    So jedenfalls kenne ich Deutschland aus nicht allzu langer Vergangenheit.

    Jetzt gilt es erst einmal sich und andere zu schützen. Das geht nur, wenn sich die Masse, vor diesen unmenschlichen Kreaturen, verbindet. Es kommt der Tag der Auseinandersetzung, und wir Deutsche müssen uns verbinden.

  121. #160 Urmel1970 (28. Jul 2016 12:14)

    Jetzt gilt es erst einmal sich und andere zu schützen. Das geht nur, wenn sich die Masse, vor diesen unmenschlichen Kreaturen, verbindet. Es kommt der Tag der Auseinandersetzung, und wir Deutsche müssen uns verbinden.

    Stimme ich grundsätzlich zu. Jedoch sollten wir uns immer wieder mal vor Augen halten, wie es sein könnte, bzw. mal war.
    Sonst könnte vergessen werden, daß das, was wir jetzt erleben nicht normal ist.

    Vor allem den Refjugee wellcome Klatschern, die älter als 25 Jahre sind, muß man es immer wieder vorhalten. Die haben selbst noch ein anderes Deutschland erlebt.
    Das, was jetzt abgeht, sehen die noch nicht oder wollen es nicht sehen. Trotzdem werden die sich die Buntheit so nicht vorgestellt und gewünscht haben.

  122. OT
    Gerade auf WDR5 eine Diskussion mit Hörern bzl. der bevorstehenden Türken-Demo in Köln.
    Gleich der erste Anrufer trifft voll ins schwarze.
    Die Sendung kann später als podcast nachgehört werden. Auch kann man auf der Sendungsseite einen Kommentar hinterlassen (habe ich gerade gemacht, wie schon öfters)

  123. #61 Orient (28. Jul 2016 09:54)

    Und in all den Jahren standen mir nur einmal die Haare zu Berge, weil ein Raubkatzenhalter seine Mize von der Leine gelassen hatte und mich aufforderte, stehen zu bleiben.

    Hmm… in Ekaterinburg wäre ich dieser Aufforderung sinnvollerweise auch gefolgt:

    https://www.youtube.com/watch?v=Q0DfMKVsKlc

  124. Wie viel Tausend Jahre muss man ins Gefängnis für sexuelle Beleidigung (an die Brust fassen, in den Schritt fassen, in die Hose fassen ohne eindringen in die Vagina)?

    0,000001?
    Vermutlich gar nicht, kleine Geldstrafe dürfte das Maximum sein.
    Auswirkung auf das Asylverfahren oder Asylstatus= 0.

    Danke CDU, SPD, Grüne und Linke.
    Schon das hereinlassen dieser (islamischen) Massen ist eine Kriegserklärung an das deutsche Volk.
    Die deutschen Eliten waren schon immer (seit 1900) Versager und Schädlinge am „eigenen“ Volk.

  125. „AGGRESSIVER ZEITGENOSSE“

    WEIL AM RH.
    Obdachloser, Antifant, Flutling? Das weiß nur die Polizei und die schreibt nichts!
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3389870

    BAHLINGEN
    zwischen Sonntag (24.07.2016) und Mittwoch (27.07.2016) wurde von einer Terrasse eines Wohnhauses im Lavendelweg ein Kinderwagen entwendet. Bei dem Kinderwagen handelt es sich um eine Ausführung der Marke „bugaboo“…
    presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3389676

    GIFT-SCHWEINE AUS GAMBIA(90% islamisch)
    28.07.2016
    Kirchzarten: Mutmaßliche Drogenhändler nach Durchsuchungsaktion in Gemeinschaftsunterkunft festgenommen
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3389655

  126. #7 forscher2016 (28. Jul 2016 09:17)

    “ MERKL, GABIEL, MAAS, VAN DER BELLEN UND KONSORTN ZUM GRUSS: WIR WERDEN UND WOLLEN UNS AN DIESE VERÄNDERUNG NIEMALS GEWÖHNEN, DARAN WERDET IHR VERURSACHER EUCH GEWÖHNEN MÜSSEN…. “

    …. und ich bin mir absolut sicher, dass wir diese Typen eines Tages vor ein Gericht stellen werden.

  127. Dieses oder letztes Jahr äußerten politisch Verantwortliche, daß

    a) WIR uns an Gewaltverbrechen von ins Land geholten Kriminellen gewöhnen müssen

    b) diese nunmal in einer anderen Kultur als wir sozialisiert wurden und damit deutlich krimineller als Einheimische und hierlebende Ausländer der fortschrittlichen Welt sind.

    Das sind klare grundgesetz-, gesetz-, menschenrechtswidrige Aussagen, denn:

    1. Das GG garantiert die körperliche Unversehrtheit des Deutschen Volkes (was eine Verpflichtung für den Staat ist).

    2. Es ist vollkommen absurd und pervers, wenn nicht gar selbst kriminell, vom Deutschen Volk die Hinnahme von Verbrechen [Beleidigungen, Bedrohungen, Ausraubungen und Mißhandlungen jeglicher Art mit all ihren psychischen und physischen Folgen bis hin zur Ermordung] zu fordern, wenn das alles auf Menschen zurückgeht, die nach D aus Staaten/Gebieten „flüchte(te)n“, in denen die vorzivilisatorische Psychosekte sie von klein auf zu Monstern macht, während es hier schon für geringe Verfehlungen zu strafbewehrten Verurteilungen kommt, und es Eltern sogar verboten ist, ihren Kindern einen leichten Klaps auf den Po zu geben.

    Von was für Sadisten, Psychopathen, sadistischen Gaffern (denen es Freude macht, dabei zuzuschauen, wie Menschen zerfleischt werden, und dabei auch noch begeistert applaudieren) werden wir regiert?

    Ich verstehe auch nicht, warum die angeblich so unabhängige Justiz da nicht endlich einschreitet! In diesem Fall ist es ihre Pflicht, von sich aus etwas zu tun, und sie kann sich nicht hinstellen und sagen: „wo kein Kläger, da kein Richter“!

  128. #161 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    Ich stimme dir voll und ganz zu. Ich bin Vater von 2 kleinen Kindern und ich habe großes Interesse daran, den jetzigen Zustand zu negieren. Dieser Status Quo der jetzt herrscht, ist für uns alle die reinste Lebensgefahr.

  129. „ES GIBT VIELE ISLAME“ (Bassam Tibi)

    😛 ISLAM AUS GAMBIA

    POLIT-KORREKTER NEUSPRECH-EIERTANZ

    Freiburg-Stühlinger: Mann leistet nach körperlicher Auseinandersetzung Widerstand gegen Polizeibeamte
    27.07.2016

    …ein 46-jähriger Mann kurz zuvor in einer Bar in der Lehener Straße von zwei männlichen Personen aus bislang unbekannten Gründen mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen worden war; MUßTE INS KRANKENHAUS

    Einer der beiden Täter, die als ::afrikanisch aussehend:: beschrieben wurden, konnte noch vor Ort angetroffen werden.

    Der 21-jährige beschuldigte ::Mann:: verhielt sich verbal und körperlich den eigesetzten Beamten gegenüber sehr aggressiv…

    Der 21-jährige ::Gambier:: ist bereits einschlägig vorbestraft…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3389333

    ++++++++++++++++

    DEUTSCHES LAND MIT KULTUR-FREMDEN ÜBERFLUTET

    IM SCHÖNEN HERBOLZHEIM GEHT ES JETZT BUNT ZU

    ::JUNGE ZIEGE GESTOHLEN::

    Im Zeitraum zwischen Montag (25.07.2016) und Dienstag (26.07.2016) wurde im Gewann „Langental“ ein Solar-Weidezaungerät und eine zweieinhalb-monatige Burenziege (Hausziege mit individueller Ohrmarke) gestohlen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3388749

  130. “ Anstatt 30-50 Euro in Hand zu nehmen und in ein billiges Bordell zu gehen, harrt so jemand die ganze Nacht aus, um ein bestimmtes Opfer abzufangen. “

    Ganz einfach, weil die Mädels, auch in den billigen Bordellen, die nicht ranlassen. Ich kenne mich in der Szene ein bisschen aus,und weiß, das keiner diese Typen mehr verachtet als die Mädels.

  131. #168 Klammerbeuteltier (28. Jul 2016 12:48)

    … dass WIR uns an Gewaltverbrechen von ins Land geholten Kriminellen gewöhnen müssen
    +++++++++++++++++++++++++

    Die Dreistigkeit ist kein Wunder. Die Umerziehung zum Selbsthaß wegen „unserer Geschichte“ läuft noch viel schlimmer als vor Jahrzehnten.

    Parallel dazu das Trallala mit Buschtrommeln, Mafiatorte, Schlachtabfallspießen, Sirtaki usw. usf., was uns angeblich erst mal Kultur brachte, weil wir sonst im eignen Saft schmoren würden.

    Die Gewöhnung an Gewalt wird jeden Tag rund um die Uhr in die Gehirne gehämmert. Kein TV-Kanal ohne grauenvolle Gewaltfilme zu jeder Zeit.

    Was sagt sich jemand, der das täglich reinzieht?
    „Gewalt, das war schon immer so, überall, sieht man jeden Tag im TV.“ Bei denen verschwimmen Realität und Hollywood. Das ist genau der Plan, die Gewöhnung an die schlimmsten Verbrechen.
    Wenn sie uns dann selbst passieren, halten wir das noch für normal.

    Und die Masse, das so zu glauben ist riesig!

  132. „ES GIBT VIELE ISLAME“ (Bassam Tibi)

    +++++++++++++++++

    😛 ISLAM AUS GAMBIA u. MAGHREB

    DROGEN IM ISLAMISCHEN DEAL?

    „WECHSEL-SEITIGE KÖRPER-VERLETZUNG“

    Am 26.07.2016, um 17:24 Uhr, kam es auf dem Stühlinger Kirchplatz zu einer ::wechselseitigen Körperverletzung::, bei welcher mehrere Personen beteiligt gewesen sein sollen und ein Holzpfahl sowie ein Messer eingesetzt wurden.

    Ein 22 Jähriger, gambischer Herkunft, geriet aus bislang ungeklärter Ursache mit einem Unbekannten in Streit…

    Der Angreifer, der das Messer zog, konnte von Zeugen wie folgt beschrieben werden:

    Männlich, ca. 20 Jahre, ungefähr 190 cm groß, ::nordafrikanisches Aussehen::
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3388742

    ++++++++++++++++++

    😛 ISLAM AUS SYRIEN u. SCHWARZAFRIKA

    Bad Säckingen: Auseinandersetzung in Flüchtlingsheim führt zu Polizeieinsatz
    26.07.2016

    ::::::::::::

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3388414

  133. „ES GIBT VIELE ISLAME“ (Bassam Tibi)

    😛 MAGHREBINER ÜBERFALLEN

    ZWEIMAL BETRUNKENEN AUF SEINEM HEIMWEG
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3388206

    +++++++++++++++

    FREMDE LIEBLINGE DER GRÜNEN

    UMWELTFREVLER MIT AXT

    Bonndorf/ Wellendingen. Randalierer auf Grillplatz
    26.07.2016 – 12:10

    Freiburg (ots) – Bonndorf/ Wellendingen. Randalierer auf Grillplatz

    Zu einer Sachbeschädigung mit hohem Schaden kam es am vergangenen Wochenende auf dem Grillplatz „Fuchsberg“. Dort hielten Unbekannte ein Gelage ab und verfeuerten den Tisch der Grillstelle, fällten zwei Vogelbeerbäume und schlugen mit einer Axt auf einen Mammutbaum ein, dessen Rinde arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Außerdem wurde der Grillplatz total vermüllt…
    presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3388061

    ++++++++++++++++

    Bad Bellingen: Küchenbrand in Flüchtlingsunterkunft – Frau leicht verletzt – TECHN. DEFEKT
    26.07.2016
    presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3388017

    +++++++++++++

    MÄNNER – MESSERSTECHER u. ein „FRANK“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3387705

  134. MEHRERE VANDALENAKTE

    Todtnau: Vandalenakt am „Hohhüsli“ Unbekannte verübten am vergangenen Wochenende in der Oberen Sonnhalde/Verlängerung Waldweg zum „Hohhüsli“ (Wasserhaus) einen unsinnigen Vandalenakt…

    ++++++++++++++++++++++

    Waldshut-Tiengen: Vandalismus in Kirche – beträchtlicher Schaden, Polizei bittet um Hinweise

    Ein besonderer Fall von Vandalismus beschäftigt derzeit die Polizei in Waldshut. Ausgerechnet ein Gotteshaus suchten sich die Täter für ihr beschämendes Treiben aus und richteten dabei auch noch hohen Schaden an. Die Tat wurde am vergangenen Donnerstag zwischen 16 und 20 Uhr verübt. In dieser Zeit betraten die Täter den „Raum der Stille“ in der evangelischen Kirche…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3387173

    +++++++++++++++++

    ZWEI MÄNNER OHNE ETHNIE – EINER MIT STICHWUNDE
    presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3387154

    +++++++++++++++++++++++

    AUCH DAS GEMÜTLICHE RHEINFELDEN IST JETZT BUNT

    FÄUSTE, BISSE, STÜHLE
    zwei Schlägereien in den staatlichen Gemeinschaftsunterkünften in der Schildgasse und der Römerstraße.
    presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3386132

  135. „Willkommenskultur“ – was soll so eine furchtbar klingende Wortschöpfung? Man kann auch ganz einfach SELBSTVERNICHTUNG dazu sagen, das drückt die Sache viel genauer aus.

  136. Das Nazi-Volk habe Respekt vor fremden Kulturen!

    Das war doch bloß die afrikanische Auslegung von
    „Einmal am Tag ‚was Warmes in den Bauch“

  137. GESICHTSLOSER SITTENSTROLCH MIT FAHRRAD

    Offenburg/Zunsweier – Überfall auf Radfahrerin – update –
    28.07.2016 – 11:08

    Offenburg (ots) – Korrektur: Tatzeit war Mittwochabend.

    Offenburg/Zunsweier – Ein unbekannter Fahrradfahrer hat am Mittwochabend eine Jugendliche auf dem Weg von Zunsweier Richtung Offenburg überfallen. Die junge Frau war gegen 22.15 Uhr mit ihrem Fahrrad auf Höhe des Schloßblicksees, als sie von hinten von einem Unbekannten vom Fahrrad gezogen wurde. Nachdem beide vom Fahrrad gestürzt waren, wollte der Mann die junge Frau in das nahe gelegene Feld ziehen.

    Es gelang ihr durch heftige Gegenwehr sich zu befreien und auf die Straße zu rennen. Nachdem der Verfolger sie noch einmal eingeholt hatte und versuchte sie festzuhalten, schaffte sie es erneut sich loszureißen. Danach suchte der Unbekannte mit seinem Fahrrad das Weite…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3389930

    ++++++++++++++

    😛 „ES GIBT VIELE ISLAME“ (Bassam Tibi)

    MAHLBERG – A5

    GUTE/R MOSLEM/S

    MANN AUS BAHRAIN VERLIERT BRIEFTASCHE

    EHRLICHER FINDER FINDET

    Ob dem Wunsch des Finders entsprochen wurde, ist nicht bekannt; dieser hatte im Falle eines Finderlohnes um Begünstigung einer wohltätigen Organisation gebeten.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3388936

    BAHRAIN:
    ISLAM STAATSRELIGION, Mehrheit Schiiten

  138. Köln –

    Eine der beiden Frauen, die sich bei dem Kölner Verein „Lobby für Mädchen“ nach der Silvesternacht beraten ließen, soll ihre Vergewaltigung erfunden haben.

    Das berichtet die „Kölnische Rundschau“, die dies aus Justizkreisen erfahren haben will. Die 18 Jahre alte Frau soll demnach bei der Polizei zugegeben haben, sich ihre angebliche Vergewaltigung vor dem Kölner Hauptbahnhof nur ausgedacht zu haben.

    Die Schilderung des Falls durch „Lobby für Mädchen“-Mitarbeiterin Frauke Mahr hatte im Düsseldorfer Silvester-Untersuchungsausschusses für Aufsehen gesorgt. Mahr will sich zu der Möglichen Falschaussage nicht äußern.

    http://www.ksta.de/koeln/uebergriffe-in-koeln-18-jaehrige-soll-vergewaltigung-in-der-silvesternacht-erfunden-haben-24467072

  139. #178 Maria-Bernhardine (28. Jul 2016 13:38)

    Ein besonderer Fall von Vandalismus beschäftigt derzeit die Polizei in Waldshut. Ausgerechnet ein Gotteshaus suchten sich die Täter für ihr beschämendes Treiben aus und richteten dabei auch noch hohen Schaden an.

    Da verschandelt doch bestimmt irgendwo so eine Drecksmoschee das Stadtbild! Drt Gleiches mit Gleichem vergelten, hat generalpräventiven Charakter!

  140. #183 Orient (28. Jul 2016 14:25)

    Drt Gleiches mit Gleichem vergelten, hat generalpräventiven Charakter!
    +++++++++++++++++++++++++

    Heute kann nur noch gelten:

    Angriff ist die beste Verteidigung!

    Präventiv nennt man das!

  141. Obwohl ich weiss was mich wieder erwartet wenn ich in die Adresszeile meines Browsers die URL der offensichtlich aktuell einzigen nicht geheuchelten online Medien eingeb, tu ich es doch mehrmals täglich. Angewiedert und von einer abscheulichen Dauergänsehaut gefühlte 15 Min heiumgesucht, wollen die verschleierten, nicht publik gemachten Gewalttaten der Gäste von Mama Islam kein Ende nehmen.
    Stillhalten, bezahlen, sich vergewaltigen lassen, verstümmeln, wegbomben lassen und gefälligst die Schnauze halten. Aus einem Halb Iraner in München machen wir einen Rechtsextremisten, aus Herrn De Mezieres Aussage totale Sicherheit gäbe es nicht wurde heute eine Maßnahmenergreifung zum Schutz des Bürgers gemacht. Rucksackbomber und Axtmörder wurden via Youtube Blitzradikalisiert ( Wort des Jahres 2016 ) die waren vorher lammfromm und super integriert. Aus der Angst im Sep. 2015 der IS könnte „Trojanische Pferde“ mit dem Massenstrom an Söhnen Allahs einschleusen wurde rechte Hetze und brauner Müll gemacht.
    Meine Vorredner und Vorposter haben die Gründe für den Holocaust 2016 schon zu genüge genannt deshalb werde ich mich nicht mehr rethorisch bemühen um aufzuzeigen wo wir landen werden. Allerdings fühle ich mich wie Alice im Orient die nicht in den Kaninchenbau sondern in ein Wüstenloch geschlüpft ist. Verkehrte Welt danke an die Blutkanzlerin 😉

  142. Bei jeder Gewalttat sollten die Rechtsanwälte sofort eine Klage auf Schmerzensgeld gegen die Bundeskanzlerin erheben.
    Diese hat die Gesetze des Landes außer Kraft gesetzt und damit illegal gehandelt. Sie muss mit ihrem persönlichen Vermögen, notfalls auch mit ihren Pensionsansprüchen zur Haftung gezogen werden.
    Die vielen Mitläufer in Ministerien und Bundestag auch.
    Es ist wie mit den Miss-Managern von Unternehmen. So lange sie nie selber haften müssen, machen sie nur mist und lachen auch noch darüber.
    Also Opfer und Anwälte: Auf zur Klage gegen die Hauptverantwortlichen!

  143. Alle mal lachen:

    „Eine Täterbeschreibung hält die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen noch zurück.“

    Offenburger Polizei sucht Zeugen
    Unbekannter überfällt junge Frau und will sie in ein Feld zerren

    Ein bislang unbekannter Täter hat am Mittwochabend bei Offenburg-Zunsweier eine junge Fahrradfahrerin überfallen und versucht, sie in ein Feld zu ziehen. Erst nach heftiger Gegenwehr ließ er von ihr ab und ergriff die Flucht.

    Zur Fahndung nach dem Täter wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Foto: Helmut Seller

    Ein unbekannter Fahrradfahrer hat am Mittwochabend eine Jugendliche auf dem Weg von Zunsweier Richtung Offenburg überfallen und versucht, sie in ein Feld zu ziehen. Die junge Frau war gegen 22.15 Uhr mit ihrem Fahrrad auf Höhe des Schlossblicksees, als sie von hinten von dem Unbekannten vom Fahrrad gezogen wurde. Nachdem beide vom Fahrrad gestürzt waren, wollte der Mann die junge Frau in das nahe gelegene Feld ziehen. Es gelang ihr nach Angaben des Polizeipräsidiums Offenburg durch heftige Gegenwehr, sich zu befreien und auf die Straße zu rennen.

    Nachdem der Verfolger sie noch einmal eingeholt hatte und versuchte, sie festzuhalten, schaffte sie es erneut, sich loszureißen. Danach suchte der Unbekannte mit seinem Fahrrad das Weite. Ein Autofahrer kam der Frau zu Hilfe und versuchte noch, den Flüchtenden zu verfolgen. Zur Suche nach dem Tatverdächtigen war neben mehreren Polizeifahrzeugen auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

    Eine Täterbeschreibung hält die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen noch zurück.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/unbekannter-ueberfaellt-junge-frau-und-will-sie-in-ein-feld-zerren

  144. #173 Taranaka

    “Anstatt 30-50 Euro in Hand zu nehmen und in ein billiges Bordell zu gehen, harrt so jemand die ganze Nacht aus, um ein bestimmtes Opfer abzufangen. “
    Ganz einfach, weil die Mädels, auch in den billigen Bordellen, die nicht ranlassen. Ich kenne mich in der Szene ein bisschen aus, und weiß, das keiner diese Typen mehr verachtet als die Mädels.

    Das stimmt so nicht ganz. Sie nehmen die Typen unbewusst mit Ihrer Erklärung in Schutz, weil sie angeblich also keine Alternative hätten, als auf Vergewaltigungstour zu gehen. Natürlich sind bärtige riechende Schlabberhosige Ziegenhirten das letzte, was auch eine Prostituierte in ihr Bett will. Aber wenn die sich waschen, ein frisches Hemd tragen und sich zurückhaltend benehmen, bekommen die schon eine günstige Frau. Sicherlich keine gute teure, die sie aber eh nicht bezahlen können. Die billigen nehmen das Geld dann schon mit, trotz mangelnder Sympathie. Die tun dann ja blitzschnell das Gummiteil über so ein afghanisches Müffelteil, oder befehlen vorherige Reinigung am Waschbecken.

    Hier geborene Türk- und Arab-Bereicherer gehören doch bekanntermaßen ohnehin schon lange zur Stammkundschaft im Gewerbe. Nur auf nette Deutsche als Kunden können die sich schon lange nicht mehr reduzieren. Es gibt viel Konkurrenz.

    Übrigens bin ich auch der Ansicht, dass man als Rechtskonservativer/Rechtsliberaler mit dem Thema Prostitution entspannt und sachlich umgehen kann. Es gehört ebenso zum Leben wie das meiste andere. Sind es nicht in der Regel die moralistischen linken und grünen Spießer, die Prostitution hysterisch verbieten wollen, und als etwas schreckliches darstellen? Es gibt eigentlich keinen linken Standpunkt, dem man zustimmen kann, egal bei welchem Thema. Auch dieses linke Schreckgespenst der flächendeckenden Zwangsprostitution in Deutschland ist Unfug. Die meisten tun das absolut freiwillig.

  145. Zur Überraschung von niemandem war der (mutmaßliche) Vergewaltiger der 28-jährigen Frau aus Kassel ein Asylbewerber. #Merkelsommer


    Kassel: Flüchtling als Täter der gestrigen Vergewaltigung einer 28-Jährigen gefasst

    POLIZEIPRÄSIDIUM NORDHESSEN – KASSEL

    POL-KS: Kassel – Tatverdächtiger nach Vergewaltigung in Haft

    28.07.2016 – 19:09
    Kassel (ots) – Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Kassel

    Kassel, Friedrich-Ebert-Straße:

    Folgemeldung zur Festnahme nach Vergewaltigung: 18-jähriger Tatverdächtiger in U-Haft

    (Beachten Sie bitte auch unsere Presseveröffentlichungen vom gestrigen Mittwoch, 16.36 Uhr: „Kassel, Friedrich-Ebert-Straße: Polizei sucht Zeugen nach Vergewaltigung; Täter soll Samuel heißen, etwa 1,70 m groß und ca. 25 Jahre alt sein sowie schwarze Hautfarbe haben“ und heute, 7.49 Uhr: „Kassel, Friedrich-Ebert-Straße: Schneller Fahndungserfolg bei Suche nach Vergewaltiger; 18-jähriger Tatverdächtiger festgenommen“.)

    Der 18 Jahre alte Tatverdächtige, der im Rahmen der Fahndung nach einer Vergewaltigung zum Nachteil einer 28-Jährigen am gestrigen Mittwochabend in der Goethe-Anlage festgenommen wurde, ist auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft am heutigen Donnerstag einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der gegen ihn einen U-Haftbefehl erließ.

    Der 18-Jährige, der als Asylbewerber im Landkreis Kassel untergebracht ist, war am gestrigen Mittwochabend gegen 20 Uhr aufgrund von Zeugenhinweisen festgenommen worden. Die für Sexualdelikte zuständigen und mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Kommissariats 12 der Kasseler Kripo haben den Tatverdächtigen heute zu den Vorwürfen vernommen. Die Ermittlungen konzentrieren sich nun insbesondere auf die Befragungen von Zeugen und die Auswertung von Spuren.

    Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 – 910 1020
    Dr. Götz Wied Oberstaatsanwalt Tel.: 0561 – 912 2717
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/3390507

    Gefunden bei XY-Einzelfall

  146. Mannheim (ots) – 23-jähriger Mann wegen Verdachts des versuchten Totschlags u.a. auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft.

    Wie bereits berichtet wurde am Freitagmorgen, den 22.07.2016 eine 26-jährige Frau bei einem Angriff auf dem Nachhauseweg schwer verletzt (vgl. Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mannheim vom 22.07.2016). Nachdem anfangs der genaue Tatablauf noch teilweise unklar war, stellt sich das Geschehen nach Durchführung weiterer Ermittlungen nunmehr als versuchtes Tötungsdelikt, gefährliche Körperverletzung, Raub und Vergewaltigung dar. Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen hat der Beschuldigte die Geschädigte nicht nur gewürgt und auf sie vehement eingeschlagen und eingetreten; darüber hinaus besteht zudem der Verdacht, dass er auch sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen und ihr gewaltsam eine am Hals getragene Kette entwendet hat. Wie bereits berichtet, war der Geschädigten im Laufe des Geschehens ein Frühsportler zu Hilfe gekommen, woraufhin sich der Beschuldigte entfernt hatte. Die Geschädigte erlitt Verletzungen, die eine stationäre Behandlung im Krankenhaus erforderten.

    Beim Kriminalkommissariat Mannheim wurde eine zehnköpfige Ermittlungsgruppe gebildet. Dieser gelang nach intensiven Ermittlungen die Identifizierung des Beschuldigten. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um einen 23-jährigen nordafrikanischen Asylbewerber. Dieser soll nach seiner Einreise in das Bundesgebiet unterschiedliche Personalien verwendet haben, hierzu werden weitere Ermittlungen geführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde am 26.07.2016 Haftbefehl gegen ihn erlassen. Aufgrund gezielter Fahndungsmaßnahmen wurde der Beschuldigte am Mittag des 28.07.2016 im norddeutschen Raum verhaftet. Anschließend wurde er nach Mannheim gebracht, wo er am Nachmittag des 29.07.2016 der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt wurde. Diese eröffnete dem Beschuldigten den Haftbefehl und nahm ihn in Untersuchungshaft. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3391533

  147. Dieser Täter hat den Integrations- und Sprachkurs offenbar schon absolviert.
    Stuttgart-Mitte (ots) – Die Polizei fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem bislang unbekannten Mann, der am Sonntag (10.07.2016) in einem Parkhaus an der Kronenstraße offenbar versucht haben soll, eine 24 Jahre alte Frau zu vergewaltigen (siehe Pressemitteilung vom 11.07.2016). Die 24-Jährige war gegen 02.10 Uhr zusammen mit ihrer 27 Jahre alten Begleiterin auf dem Weg zum Kassenautomat, als der unbekannte Mann die beiden Frauen ansprach und um Hilfe bei der Suche nach seinem Auto bat. Sie teilten ihm mit, zunächst am Kassenautomat bezahlen zu wollen und gingen in das Treppenhaus. Hier fiel der Unbekannte plötzlich von hinten über die 24-Jährige her, stürzte mit ihr zu Boden und griff ihr in den Genitalbereich. Durch die Schreie der 24-Jährigen wurde ihre Begleiterin, die schon weiter oben im Treppenhaus war, auf die Situation aufmerksam. Sie kam ihrer Freundin zu Hilfe und schlug auf den Täter ein. Als der Mann daraufhin von der 24-Jährigen abließ und flüchtete, versuchte die couragierte 27-Jährige noch, ihn festzuhalten, was ihr aber nicht gelang. Alarmierte Polizeibeamte fahndeten nach dem Täter, konnten ihn aber nicht mehr antreffen. Der Unbekannte ist zirka 180 Zentimeter groß, schlank, sportlich und hat ein südländisches Aussehen. Er hatte dunkle nach hinten gekämmte Haare und war mit einem engen schwarzen T-Shirt und einer schwarzen Jeanshose bekleidet. Er sprach deutsch und hatte ein gepflegtes Äußeres. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 in Verbindung zu setzen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3391349

Comments are closed.