Nach einer kurzen Pause am vergangenen Montag, heißt es heute wieder: alle, die es irgendwie einrichten können und denen Deutschland am Herzen liegt, müssen raus auf die Straße – Dresden zeigt wies geht. Eigentlich wäre die islamische Terror- und Gewaltwelle Grund genug laut zu protestieren, gegen eine Politik, die das nicht nur ermöglicht, sondern durch weitere Flutung Deutschlands mit dem Islam noch fördert. Die unsägliche Art und Weise mit dem islamischen Blutvergießen umzugehen setzt aber noch einen drauf. Anstatt alle Hebel in Bewegung zu setzen, diesen Todeskult aus Deutschland zu verbannen, wird keine Möglichkeit der verbalen Verschleierung ausgelassen. Politiker verbrüdern sich mit der Gruppe der Verursacher, wer sie klar benennt sieht sich schon bald als politisch Verfolgter mitten in Europa. Das und noch vieles mehr sollte uns auf die Straße treiben. Nach Dresden, Berlin, München oder eine der Pegidas in der Nähe. Bei PI gibt es, wie jede Woche, den Livestream.

image_pdfimage_print

 

112 KOMMENTARE

  1. In der Tat,
    dieses Land trägt zunehmend die Züge eines
    AUTORITÄREN REGIMES.
    Und sie sind mit nichts weiter bewaffnet, als
    LÜGENPRESSE UND LÜGEN – TV.
    Nicht auszudenken, zu welchen Schandtaten
    diese charakterlosen SCHMIERFINKEN fähig
    wären, stünden sie unter Anleitung eines
    HERRN MIELKE oder eines DR.GOEBBELS.

  2. Aufruf in eigener Sache:

    Bei jeder Pegida waren wir bis letztes Jahr August dabei. Wir, das sind meine Wenigkeit und meine liebe Manu.
    Während ich meistens zum Teilnehmer Zählen abkommandiert war, hat Manu als Ordnerin gedient. Dabei hat sie sich mit zwei Ordnern, Marco und Daniel gut angefreundet. Bevor wir nach Indien zogen, ist die Adressübergabe schiefgelaufen. Allerdings erweist es sich als nahezu unmöglich, die beiden im Internet zu finden.
    Falls ihr mitlest, bitte melden !
    Falls jemand Marco oder Daniel kennt, bitte weitersagen !
    Manu ist dieses kleine Ding, daß bei der Abmessung der Fahnenstangenlänge oft Maß stand (sie mißt nur 1,55).
    😉
    Falls jemand helfen kann, bitte mail an mich: hinterdemmond@yahoo.de

    Danke !

  3. Dresden – die Perle Deutschlands!

    erinnert mich an den Flm „Kolberg“ als Königin Luise von den Perlen ihrer Krone spricht, alles seien herausgefallen, nur Graudenz und Kolberg noch nicht

  4. PEGIDA hat sich für mich nach der Sache zwischen Bachmann und Festerling leider erübrigt. Schade drum, am Anfang war es eine gute Veranstaltung.

  5. Heiko,
    stell‘ dir vor, es ist AUFSTAND DER ANSTÄNDIGEN
    und KEINER GEHT HIN.
    DAS sollten die Drittliga – Polit- Kleindarsteller
    möglichst zeitnah realisieren:
    Es gibt weder den AUFSTAND DER ANSTÄNDIGEN noch
    den MULTI – KULTI – ENDSIEG.
    Was es aber tatsächlich gibt, ist ein ANDERES
    DEUTSCHLAND, von dem ihr so nonchalant schwadroniert habt.
    Allerdings weniger in eurem Sinne, sondern in dem
    Sinne, daß das, was ihr jetzt habt, von nun
    an EUER ALLTAG sein wird und daß es für euch
    NIE WIEDER SO WIE FRÜHER SEIN WIRD.
    Ihr werdet euch noch nach dem ALTEN DEUTSCHLAND
    mit dem pflegeleichten MICHEL – GOLDESEL zu –
    rücksehnen.
    Aber wahrscheinlich tut ihr das jetzt schon.
    VORBEI!
    Und wer glaubt, daß DAS HIER der WORST CASE
    für euch ist, der glaubt alles.

  6. SPONTANVERSAMMLUNG HEIßT DAS ZAUBERWORT!

    1240. Versammlungsgeschehen vom 15./16.07.2016 in München
    Eine Spontanversammlung nach einem gemeldeten Militärputsch in der Türkei fand am 15.07.2016, 23.30 Uhr, bis 16.07.2016, 03.00 Uhr, vor dem türkischen Generalkonsulat in München statt.
    In der Spitze nahmen bis zu 400 Personen teil.
    Die Versammlung verlief störungsfrei.

    Das Bündnis STOP TTIP München verzeichnete bei ihrer Versammlung am Samstag, zwischen 14.00 Uhr und 16.45 Uhr, ca. 800 Teilnehmer in der Spitze.
    Diese Versammlung wurde stationär durchgeführt.
    Hier kam es zu keinen Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten und verlief absolut störungsfrei.

    Zwischen 16.15 Uhr und 18.15 Uhr wurde eine Versammlung zum Thema „Solidarität mit der demokratischen Autonomie von Rojava“ am Stachus durchgeführt. Bereits unmittelbar nach Beginn der Versammlung wurden mehrere opponierende Personen festgestellt. Es begann sogleich eine verbale Auseinandersetzung in türkischer Sprache zwischen den beiden Parteien, welche sich immer mehr erhitzte. Eine unmittelbar bevorstehende körperliche Auseinandersetzung der Parteien konnte durch die erhöhte polizeiliche Präsenz noch verhindert werden.
    Durch den Abzug der Opponierenden normalisierte sich die Stimmung wieder, so dass die Versammlung weiter störungsfrei verlief. Es kam zu keinen Straftaten.

    Zwischen 18.00 Uhr bis 20.15 Uhr wurde eine Versammlung vor dem türkischen Generalkonsulat vom Verein Union der europäisch-türkischen Demokraten in der Menzinger Straße durchgeführt. In der Spitze nahmen 600 Personen teil.
    Die Versammlung verlief störungsfrei und der Straßenverkehr konnte gegen 20.25 Uhr wieder ungehindert fließen.
    https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/244907

  7. #6 wertstoff21 (18. Jul 2016 16:24)

    PEGIDA hat sich für mich nach der Sache zwischen Bachmann und Festerling leider erübrigt. Schade drum, am Anfang war es eine gute Veranstaltung.

    Pegida ist nicht Bachmann oder Festerling!
    Pegida sind wir, egal, wer da oben auf der Bühne seine Reden hält!
    Wer sich davon abhalten läßt, auf die Straße zu gehen, weil sich ein paar Veranstalter nicht grün sind, hat die Sache noch nicht begriffen.

    Im übrigen denken viele meiner Bekannten in Dresden, daß es gut ist, daß Tatjana nicht mehr da ist, weil sie sich zu sehr selbst profilieren will und mit ihrer Art nicht so gut zur sächsischen Seele paßt. Unbestritten ihre Verdienste, aber viele, die ich kenne, finden sie ebensowenig gut, wie Micha Stürzenberger. Die passen mit ihrer deutlichen Art besser in den westlichen Teil des Landes. Hier mag man’s feiner.
    Aber ich möchte mir nicht anmaßen für alle zu sprechen, es ist nur die Meinung meines Umfeldes.

  8. Freue mich schon 14 Tage pegidalose Zeit ist vorbei
    heute gibt es eine Menge aufzuarbeiten für Lutz und
    Siggi hoffe alle Teilnehmer verleben einen ruhigen
    und friedlichen Abend.Nicht selbstverständlich wer
    die Geschichte von Terror Jürgen Kasek aus Leipzig
    bei der letzten Legida Veranstaltung kennt.Der macht gerade auf Unschuldslamm und rechtfertigt sich in der
    Presse.
    http://www.mz-web.de/leipzig/vorwuerfe-gegen-gruenen-politiker–legida-droht-ordnungsgeld-von-250-000-euro-24403516

  9. #11 Tolkewitzer (18. Jul 2016 16:48)
    #6 wertstoff21 (18. Jul 2016 16:24)

    PEGIDA hat sich für mich nach der Sache zwischen Bachmann und Festerling leider erübrigt. Schade drum, am Anfang war es eine gute Veranstaltung.

    Pegida ist nicht Bachmann oder Festerling!
    Pegida sind wir, egal, wer da oben auf der Bühne seine Reden hält!
    Wer sich davon abhalten läßt, auf die Straße zu gehen, weil sich ein paar Veranstalter nicht grün sind, hat die Sache noch nicht begriffen.

    Im übrigen denken viele meiner Bekannten in Dresden, daß es gut ist, daß Tatjana nicht mehr da ist, weil sie sich zu sehr selbst profilieren will und mit ihrer Art nicht so gut zur sächsischen Seele paßt. Unbestritten ihre Verdienste, aber viele, die ich kenne, finden sie ebensowenig gut, wie Micha Stürzenberger. Die passen mit ihrer deutlichen Art besser in den westlichen Teil des Landes. Hier mag man’s feiner.

    Das nenne ich Stil:
    Wenn schon untergehen, dann auf die f e i n e
    Art.
    MANN, DIE MACHEN UNSER LAND KAPUTT.

  10. Bitte nicht wieder so ein Quatsch mit Schweigemarsch und so Dinge – das würde uns nur noch lächerlich machen.

    Jetzt müssen deutliche Worte fallen!

  11. Endlich wieder Pegida! Danke an dieser Stelle an die Unermüdlichen die für UNS kämpfen.

  12. Nur wenig OT:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Die_Allah-Demos_sind_ein_Warnsignal-Regierung_gefordert-Story-520545

    Die Aufmärsche in Österreich von Türken oder Demonstranten mit türkischen Migrationshintergrund, um politisch korrekt zu bleiben, sind ein Warnsignal. Am deutlichsten haben auf die Pro-Erdogan-Kundgebungen die Freiheitlichen reagiert. Besorgte und klare Worte findet auch Außenminister Sebastian Kurz , der „Loyalität zum Heimatland Österreich“ einfordert. Andere Spitzenpolitiker üben sich in vorsichtiger Zurückhaltung.

    Die Anhängerschaft von Präsident Erdogan war nur wenige Stunden nach Bekanntwerden des Putschversuchs in der Türkei bereits auf den Straßen in Wien und in Vorarlberg. An die 4000 Austro-Türken marschierten fahnenschwingend vom vierten Bezirk zum Stephansplatz. Am nächsten Tag ging es wieder los. Die Demonstranten brüllten „Allahu Akbar!“ („Gott ist groß!“) und „Sokaklar Bizim!“ („Die Straßen gehören uns!“).

    >> Der letzte Satz gehört zur Sparte LANDNAHME, finde ich!

    Hier noch ein schöner Krone-Kommentar:

    Absurdität in Österreich: Marschieren Österreicher mit Österreich-Flaggen bei einer angemeldeten Demo, schreien die Linken auf. Marschieren nationalistische Türken mit Türkei-Flaggen bei einer nicht angemeldeten Demo, halten sie das Maul…

  13. wenn der Putsch in der Türkei keine Inszenierung war,würde ich sagen:
    Das VOLK hat Erdogan vor diesen Putschisten gerettet.

    Das Volk könnte Deutschland auch von Merkel und ihrer Riege retten!
    Man hat ja zumindest an den Bildern in der Türkei gesehen,dass keine Sicherheitskräfte,Militär,usw.. eine Chance haben,wenn sich die Massen bewegen.

    Dies ist nahezu unmöglich.

    Wenn wir aus dem Dämmerschlaf erwachen,sollten wir uns endlich mal aufraffen,oder?

  14. Stimmt das mit dem Beginn um 18:30 Uhr?
    Der Zähler vermeldet noch über eine Stunde bis zum Beginn.

  15. Was haben wir nur für Doofbratzen in unseren Gerichtssälen kompostieren?

    Mannheim – Wegen drohender unmenschlicher Behandlung ist Flüchtlingen ein Asylverfahren in Ungarn aus Sicht des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (VGH) nicht zuzumuten.
    Im konkreten Fall hatte ein heute 28-Jähriger aus Syrien dagegen geklagt, wegen der Dublin-Verordnungen der Europäischen Union von Deutschland nach Ungarn abgeschoben zu werden. Der Regelung zufolge ist der

    Mitgliedstaat zuständig für das Asylverfahren, über den der Ausländer in die EU einreist. Der Mann kam 2014 über Ungarn nach Deutschland.Der VGH gab dem Kläger in seinem Urteil vom 5. Juli Recht, wie das Gericht am Montag mitteilte: Schon bei dessen Einreise im Jahr 2014 sei das ungarische Abschiebehaftsystem stark mangelhaft gewesen. Damit war Deutschland laut Gericht nach Einreise und Asylantrag zuständig (Az. A 11 S 974/16).

  16. #27 SAP917 (18. Jul 2016 19:02)

    Wie da mit Tatina umgegangen wurde, hat sich Pegida erledigt.

    Nööö, es geht nicht um Personen, sondern um die Sache – und da ist PEGIDA nötiger denn je.

  17. #18 Harpye (18. Jul 2016 17:32)

    „Sokaklar Bizim!“

    „So kackt der Bizeps“? Sorry Türken, ihr müßt euch damit abfinden, daß eure Sprache – genau wie jede andere Sprache der Welt – vergackeiert wird.

  18. Mensch… Was ist denn heute mit der Technik vor Ort???
    Konzentration! Meine Herren!
    Erst ist der Ton Mist, dann bleibt das Bild auf der leeren Bühne…
    Leute, Leute…

  19. Nicht einmal EPOCH Times nimmt die Veranstaltung noch ernst. Sie übertragen nicht mehr.

  20. #18 Harpye (18. Jul 2016 17:32)

    Die Aufmärsche in Österreich von Türken oder Demonstranten mit türkischen Migrationshintergrund, um politisch korrekt zu bleiben, sind ein Warnsignal.

    1683 standen die Türken mit 160.000 Mann VOR Wien, jetzt stehen sie mit 5 Millionen IN Wien, Berlin, Hamburg, Bremen, Essen, Frankfurt, München, Nürnberg …

  21. OT

    München: Ausländer randaliert, Mädchen beleidigt

    Drei Monate Knast ohne Bewährung für S-Bahn-Rüpel

    An der Haltestelle Donnerberger Brücke begann der Mann völlig unvermittelt, zwei Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren anzupöbeln. Er beschimpfte sie als „Schlampen“ und folgte ihnen in die S-Bahn, wo er sie weiter belästigte.

    Bei der Höhe der Strafe berücksichtigte das Gericht einerseits, dass sich der Angeklagte „umfassend geständig zeigte und er sich auch bei den Geschädigten entschuldigte. Die Reue des Angeklagten wirkte glaubhaft. Des Weiteren befand sich der Angeklagte im hiesigen Verfahren gut 2 Monate in Untersuchungshaft, was den der deutschen Sprache kaum mächtigen Ausländer besonders hart trifft.“

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.randaliert-maedchen-beleidigt-drei-monate-knast-ohne-bewaehrung-fuer-s-bahn-ruepel.3ed10327-5385-4ca6-a381-70d28bc786f3.html

  22. Dank der Heroen von PEGIDA wurde Dresden zum Sinnbild des Widerstandes

    Zwar vermögen die Heroen von PEGIDA durch ihre patriotischen Aufmärsche gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates zu Dresden wohl nicht den Sturz der Parteiengecken bewirken, aber dennoch haben sie Dresden zum Sinnbild des Widerstandes gemacht. Jeden Montag zeigt PEGIDA nämlich, daß Widerstand möglich ist und ermutigt damit die Bewohner der anderen deutschen Städte ihrem guten Beispiel zu folgen. Und namentlich in Mitteldeutschland, aber auch in München gab es hierzu immer wieder hoffnungsvolle Anfänge, während in Erfurt mit Hilfe der Alternative FÜR Deutschland wohl ein ähnlich dauerhafter Durchbruch gelungen ist. Freilich, da die Parteiengecken, Antifanten und Lizenzpresse in Dresden geschlafen haben, dürfte ihnen dies andernorts nicht noch einmal unterlaufen und so sehen sich andernorts die Recken meist einer Überzahl von Antifanten gegenüber und müssen auch mit der Zerstörung ihres bürgerlichen Daseins rechnen, da man an ihnen leicht ein Exempel statuieren kann.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  23. #31 Totaliter Aliter (18. Jul 2016 19:13)

    Freut Dich natürlich. Mach doch mal eine solch erfolgreiche Demonstration mit Deinen „Humanisten“ >!!!! Oder Du als konverterter zum Islam mit Deinen Glaubensbrüdern und -Schwestern.

    Ich kann Dich nicht mehr ausstehen …..

    Hast Du nicht mal gesagt, dass Du auf PI nicht mehr schreibst ?????? !!!!

    Bitte PI, überprüft mal die email Adresse vom Totaliter Aliter- Und sperrt den endlich

    Danke !!!!

  24. #12 Tolkewitzer (18. Jul 2016 16:48)

    #6 wertstoff21 (18. Jul 2016 16:24)

    PEGIDA hat sich für mich nach der Sache zwischen Bachmann und Festerling leider erübrigt. Schade drum, am Anfang war es eine gute Veranstaltung.

    Pegida ist nicht Bachmann oder Festerling!
    Pegida sind wir, egal, wer da oben auf der Bühne seine Reden hält!
    Wer sich davon abhalten läßt, auf die Straße zu gehen, weil sich ein paar Veranstalter nicht grün sind, hat die Sache noch nicht begriffen.

    Im übrigen denken viele meiner Bekannten in Dresden, daß es gut ist, daß Tatjana nicht mehr da ist, weil sie sich zu sehr selbst profilieren will und mit ihrer Art nicht so gut zur sächsischen Seele paßt. Unbestritten ihre Verdienste, aber viele, die ich kenne, finden sie ebensowenig gut, wie Micha Stürzenberger. Die passen mit ihrer deutlichen Art besser in den westlichen Teil des Landes. Hier mag man’s feiner.
    Aber ich möchte mir nicht anmaßen für alle zu sprechen, es ist nur die Meinung meines Umfeldes.
    #################################################

    Autsch !

    Wer läßt denn da den Autoritären raushängen ?
    Wer profiliert sich denn da ständig ?
    „…egal, wer da oben auf der Bühne seine Reden hält“ ?
    Frag mal Lutz ob das so egal ist, wer da seine Reden hält! *schmunzel

    Du hast wohl vergessen was Tatjana im Detail kritisiert hat !

  25. #4 Dativ
    Ich habe den Aufruf von Manu schon vor gefühlten zwei Wochen gelesen. Wie wär es mit einer Zeitungsanzeige? Ich helfe euch da gerne.
    Ist das Buch angekommen?
    Viele, viele Grüße an Dich, an Manu und an „das“ schwarze Hund.
    Die Kuh in der Küche hat mir gefallen und die „vierhundert“ Pegida-Teilnehmer, die Du vor ein oder zwei Tagen eingestellt hast, die sind jetzt mein Hintergrund.
    Alles Liebe,
    Dharma und Uri

    P.S.
    Abgesehen von fünf Tagen Malle letzten Monats, die ich gegen ärztlichen Rat angetreten habe bin ich hier leider immer noch gesundheitlich gefesellt. Dabei bin ich nur fünf Jahre älter als du.

    Nun, und das meine ich ernst, mein Freund: I will fight till the end.

    Shalom

  26. OT – Neuer Zwischenstand im Match Deutschland gegen Südland: Es steht jetzt 2 zu 100.000.


    Sexuelle Nötigung am Trierer Hauptbahnhof
    18. Juli 2016

    TRIER. In einem Fall von versuchter sexueller Nötigung und Körperverletzung am Trierer Hauptbahnhof ermittelt die Polizei in Trier und sucht Zeugen.

    Nach bisherigen Erkenntnissen gingen zwei 18-jährige Frauen am späten Samstagabend, 16. Juli, über den Trierer Bahnhofsvorplatz. Aus einer Gruppe von Nordafrikanern sprachen Männer die beiden an. Ein 20- und 26-Jähriger aus der Gruppe hätten dabei versucht, die beiden 18-Jährigen unsittlich zu berühren.

    Als die beiden Frauen um Hilfe riefen, versuchte ein 20-jähriger Mann, die Männer zur Rede zu stellen. Die Situation mündete in einer Auseinandersetzung, die damit endete, dass der zu Hilfe gerufene 20-Jährige die beiden unbekannten Männern ins Gesicht schlug. Sie wurden medizinisch betreut.

    Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen – wer kann weitere Angaben zum Sachverhalt geben? Hinweise werden erbeten an die Kripo in Trier – 0651/9779-2226 bzw. -2290.
    http://lokalo.de/artikel/111203/sexuelle-noetigung-trierer-hauptbahnhof

  27. OT – Fernsehtipp – Alt68-Komödie auf DDR1

    Hoffentlich hat die DDR1-Komödienproduktion für die Ü60-Generation den Kampf gegen Rechts, gegen das Atom, gegen die AfD, gegen PEGIDA und für die Flüchtilanten im Drehbuch vorgesehen.

    heute · Mo, 18. Jul · 20:15-21:45 · Das Erste (ARD)

    SommerKino im Ersten

    Wir sind die Neuen

    Das alte neue Trio Eddi (Heiner Lauterbach), Anne (Gisela Schneeberger) und Johannes (Michael Wittenborn) auf dem Weg zu einer Wohnungsbesichtigung.

    Im Herzen jung, aber allein und nichts auf der hohen Kante, das bringt Anne, Johannes und Eddi auf die super Idee: Aktivieren wir doch unsere alte Studenten-WG. Frohgemut ziehen die drei Freunde in ein Mietshaus, direkt unter eine Studenten-WG von heute.

    Der Gedanke ist reizvoll – die eigenen Studentenzeiten wieder aufleben lassen, mit viel Wein, nächtlichen Debatten und lauter Musik. Doch die Realität sieht anders aus. Das Trio landet geradewegs in der Neuzeit.

    Dort erklärt eine lerngestresste Jugend den über 60-Jährigen, wo’s langgeht: Für etwaige Alten-Hilfe hätten sie keine Kapazitäten, Lärm sei ein No-Go, und überhaupt wären die Neuen mit Flurputzen dran. Keineswegs eingeschüchtert von dieser Ansage, versuchen die Drei, sich selbst erst mal zusammenzuraufen.

    Anne, die Biologin, die früher keine Umwelt-Demo ausließ, kommt mit dem Tempo der neuen Zeit nicht klar, mag den rasanten Wandel nicht. Eddi, der Feger von einst, kämpft mit seiner Gesundheit. Und Johannes, der sich als Rechtsanwalt mit Vorliebe um Mandanten kümmerte, die sich keinen Rechtsanwalt leisten konnten, ist irgendwo in den letzten 30 Jahren stehen geblieben.

    Doch dann bricht die WG der Jungen unter dem Lernstress zusammen. Mit Thorstens Bandscheiben-Vorfall gerät das Räderwerk aus Lernen, Pizza-Service und null Freizeit aus den Fugen.

    Und die Jugend braucht die Hilfe der Oldies. Johannes versucht, der völlig überforderten Katharina den Weg fürs Jura-Examen zu weisen, Anne kümmert sich um Thorstens Rücken und Eddi lässt die vor Liebeskummer zerrissene Barbara an seinem reichen Schatz an Beziehungserfahrungen teilhaben: Die Jugend entdeckt, dass die Erfahrungen und Werte der Alten nicht ganz von gestern sind, die Generation 60+ kommt in der Gegenwart an und erhält neue Impulse für die Zukunft.

    Eine „Win-Win-Situation“ eben. „Wir sind die Neuen“ ist ein Filmspaß für alle Generationen – genau beobachtet, satirisch auf die Spitze getrieben, die „Macken“ der Jugend wie der Alten entlarvend. Auch mit seinem dritten Film trifft Ralf Westhoff („Shoppen“, „Der letzte schöne Herbsttag“) voll ins Schwarze, nicht zuletzt dank eines hervorragenden Ensembles.

    Studentenzeiten? Das heisst Studierendenzeiten.

  28. #39 Schnitzel0815 (18. Jul 2016 19:47)

    Die Situation mündete in einer Auseinandersetzung, die damit endete, dass der zu Hilfe gerufene 20-Jährige die beiden unbekannten Männern ins Gesicht schlug. Sie wurden medizinisch betreut.

    1. Wenn die Sittlichkeitsverbrecher medizinisch betreut wurden, wie können die dann unbekannte Männer sein???

    2. Dem 20-Jährigen Helfer alle Hochachtung und bloß nicht sich bei der Polizei melden oder ihn verpfeifen, sonst bekommt der Helfer nachher noch ne Anzeige!

  29. #38 Timotheo (18. Jul 2016 19:44)

    Ja, das Buch ist angekommen – Danke !
    Ich hatte mich schon in einem früheren Akif-thread bedankt. Aber das hast Du wohl übersehen.
    Manus Aufruf habe ich heute mal direkt an Lutz geschickt. Er hat geantwortet, daß er ihn in den Ordner-Chat einstellen wolle. Wußte gar nicht, daß es so einen Chat gibt…
    Aber ich dachte, hier ist er auch nicht deplaziert. Vielleicht liest ja hier jemand mit, der helfen kann.

  30. Mag sein,dass man auf die Straße geht für eine Sache und nicht für Personen.Aber Tatjana ist ein Verlust. Die Menschen wollen ihre eigenen Gefühle messerscharf artikuliert und den verbalen Stich mitten ins Herz des Gegners. Das hat keiner der alten und neuen Pegidisten besser gekonnt als Tatjana. Ich höre mir oftmals heute noch ihre früheren Reden an. Sie war ein Glücksfall für die Dresdner und den deutschen Widerstand. Solche Leute lässt man nicht gehen.
    Bachmann ist rührig, aber letztendlich doch nur ein Koch.

  31. #46 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2016 20:04)

    Danke !!

    Wir kennen ja beide Tolkewitzer persönlich. Und lieben ihn.

    Übrigens, ich verstehe dass Du nach Indien ausgewandert bist.Wir überlegen uns auch ob wir nach Kanada emigrieren.

  32. INFOS über Pegida??????????

    Nur gefragt von der „Ferne“

    Nun sollten doch, nach Brexit und Nizza…usw.
    mehr GER-manen auf der Strasse sein.

    ODER NICHT?!

  33. #39 Schnitzel0815

    Als die beiden Frauen um Hilfe riefen, versuchte ein 20-jähriger Mann, die Männer zur Rede zu stellen. Die Situation mündete in einer Auseinandersetzung, die damit endete, dass der zu Hilfe gerufene 20-Jährige die beiden unbekannten Männern ins Gesicht schlug. Sie wurden medizinisch betreut.

    Die Vergewaltigung der deutschen Sprache wird auch immer schlimmer.

  34. „PEGIDA ist ein Pfahl im Fleisch der Regierenden“ hörte ich.

    Richtig! Und ein Pfahl braucht nicht groß zu sein um Weh zu tun. Also sorgt Euch nicht über die jeweilige Besucherzahl – Hauptsache es findet regelmäßig statt. Steter Tropfen hölt den Stein!

  35. #Dativ
    Danke für das feed-back. Dharma hat, und das kennt sie sehr gut, Schweinegulasch in Vadloo gemacht. Prima Partnerin. Viele Freundinnen habe ich schon wegen meiner „Eigenarten“ verloren, Dharma vor zwei Jahren kurz auch, als ich einem Freund nicht helfen durfte (du bist ja dankensweise eingesprungen). Well, es gibt gleich ein „Curry“. Möchtest Du den Vavlac Klaus „Völkerwanderung“? Schicke ich euch gerne zu!
    „fortilderazyahoo.de“ kennst Du ja noch.

  36. Die Teilnehmerzahl in Dresden bleibt trotz Sommerferien konstant.
    ————–
    Durchgezählt ?@durchgezaehlt 29 Min.vor 29 Minuten Dresden, Deutschland

    Heute zwischen 1800 bis 2400 Teilnehmer bei #Pegida in #Dresden. #dd1807

  37. #48 putin2.0 (18. Jul 2016 20:07)
    Stimme mit Dir voll überein. Tatjana war bisher das beste „Pferd im Stall“. Ich vermisse sie in Dresden.

  38. OT

    #57 Timotheo (18. Jul 2016 20:36)

    Ja, ja, das Kochen ist auch meine Leidenschaft. Indien eröffnet da ganz neue Horizonte.
    Die „Völkerwanderung“ hätte ich natürlich gern. Und was ich händeringend suche ist das Buch „Der Gotteswahn“ von Richard Dawkins.
    Bücher sind ein großes Problem hier in Indien. Mein Englisch ist zwar nicht schlecht. Aber mit Fachbüchern tue ich mich schwer; ist einfach mühsam.
    Allerdings möchte ich nichts geschenkt haben. Nenne mir einfach eine Bankverbindung und einen Betrag !

  39. #59 grassort (18. Jul 2016 20:41)

    Tatjana war bisher das beste „Pferd im Stall“. Ich vermisse sie in Dresden.

    Darüber muß man allerdings nicht streiten.Es ist so wie es ist. Ich sehe die Entwicklung mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
    Tatjana ist nach wie vor für unsere Sache im Einsatz, wenn auch nicht mehr bei Pegida Dresden.
    Und wie andere schon sagten: Pegida lebt von den Menschen, die Montag für Montag mit oder ohne Transparenten auf die Straße gehen. Die Reden sind nur Beiwerk, um die Veranstaltung nicht langweilig werden zu lassen.

  40. Darf ich euch mal zwei kleine Tip’s am rande geben,wenn es beschissen leuft .

    Erstens kein Rückzug ,kein Aufgeben .
    Und zweitens ,ich habe die Wahl entweder ich bleibe am Boden oder ich stehe wider auf .

    Europa wird wider auf stehen selbst wenn es noch ein weilchen Zeit beansprucht .

  41. ich will Pegida nicht verteufeln,da diese Bewegung viel an die Öffentlichkeit getragen hat,was wir bis seinerzeit,bzw.- bis dto. nicht wussten.
    Pegida lebte auch von der Vielfalt,was die Redner_innen betraf.
    Gefühlt besteht Pegida nur noch aus 2 Personen,nämlich Siggi und Lutz..Die Redner die mal sabbeln können,nimmt wirklich niemand ernst!
    Und die Energie,Pegida bundesweit zu stärken,hat ja der Lutz auch eine Absage erklärt.
    Daher gehen die Provinz-Clubs auch so langsam in anderen Städten vor die Hunde und in Dresden halten Alteingesessene immerhin Pegida noch die Treue,auch wenn es immer weniger werden!
    Es liegt nicht daran,dass die Menschen Pegida nicht wollen,sondern sich mittlerweile langweilen.
    Gefühlt sind es immer die gleichen Reden mit austauschbaren Vorkommnissen und dies ohne wirkliche Energie und Überzeugung!
    Fazit:ich gönne Pegida auch weiterhin alles Gute.

    Aber für Veränderungen in diesem lande sollte man sich der AFD zuwenden und trotzdem Pegida stets die Daumen drücken,dass diese sich mal hinterfragen,warum tolle und mitreißende Redner dort nicht mehr auftauchen..
    Reden,um andere zu überzeugen ist immer angebrachter,als „Reden“,um sich nur selbst darzustellen!
    Ein Bachmann kann gewisse (Knast) Zellen überzeugen,aber nie die Massen!

  42. Nun…mir fehlt die Tatjana! Die habe ich immer gern gehört. Schade.

    Eins muss klar sein. Solche Macht- oder Einflusskämpfe schaden der Bewegung. Die Leute sind enttäuscht.

    Wir sollen uns nicht voneinander trennen lassen. Wir sollen auch Verständnis füreinander haben.

    Wir sind doch die wahren Demokraten!

  43. #66 alternativ ist gut (18. Jul 2016 21:18)

    Ein Bachmann kann gewisse (Knast) Zellen überzeugen,aber nie die Massen!
    *********************************************
    Vielleicht wäre es einen Versuch Ihrerseits wert, Lutz Bachmann zu zeigen wie es geht
    MASSEN zu überzeugen und die Dresdner *PEGIDIANER* mit einer fulminanten Rede zu begeistern!!!!!

  44. Liebe Grüße und vielen Dank an alle Pegida-Teilnehmer und –Organisatoren für ihren Einsatz für’s Vaterland.
    Da ich zur Zeit 9 Stunden weiter östlich arbeite, war bei mir Pegida schon lange durch, bevor sie in Dresden überhaupt begonnen hat. Tja, was soll man noch schreiben? Es ist ja schon alles tausendmal gesagt worden. Wir müssen weiter machen bis zum Ende, bis zum letzten Mann!
    Gute aufrüttelnde Rede von Sigi!

  45. Bachmann will ja jetzt auch eine eigene Partei gründen..
    Eigentlich muss man sich die Frage stellen,was Bachmann noch für Witze auf Lager hat?

  46. 13 theo417 (18. Jul 2016 16:58)

    Freue mich schon 14 Tage pegidalose Zeit ist vorbei
    heute gibt es eine Menge aufzuarbeiten für Lutz und
    Siggi hoffe alle Teilnehmer verleben einen ruhigen
    und friedlichen Abend.Nicht selbstverständlich wer
    die Geschichte von Terror Jürgen Kasek aus Leipzig
    bei der letzten Legida Veranstaltung kennt.Der macht gerade auf Unschuldslamm und rechtfertigt sich in der
    Presse.
    http://www.mz-web.de/leipzig/vorwuerfe-gegen-gruenen-politiker–legida-droht-ordnungsgeld-von-250-000-euro-24403516
    —————————————-

    Ich finde solche Taten ( sehr schlimmen Taten ) wären ein Grund für eine eigene Demo oder sogar einen eigene Organisation, die sich gegen das Schweigen von Gewalt und Verfolgung gegen Nicht- System- Konforme aber eher rechts, richtet. Das Motto :
    Wir haben auch ein Recht auf freie Meinungsäußerung, mit Gewalt gegen Andersdenkende, seid ihr Nazis.
    Deutschland darf nicht wieder im Totalitarismus enden. Oder : Ihr seid die neuen Nazis. Solidarität für die Opfer von Antifa. Dazu Stände mit Informationen über die Zahl der Opfer, die Leute – die alten Leute aufklären, es breit treten. Wären das Türken gewesen, die hätten schon die Antifa kaputt gemacht beim nächsten zusammentreffen.
    Da hätte es schon Tote gegeben.
    Diese Kleinkinder von den Grünen, trauen sich nur gegen Deutsche aufzubegehren. Niemals würden sie sich gegen rechte Türken stellen.
    Dieses ganze : „azis raus und nie wieder Nazis “ Das ist so Kindergarten. Und die merken das nicht.
    Denken durch ihre Gewalt, heben sie sich ab von den Nazis damals, weil sie von ihnen kommt.

    Wer ist der böse, wer ist der gute ?

    Man sollte genau hinsehen.

    auch ohne die Antifa gibt es genug dumme in Deutschland, sich eine eigene Meinung zu bilden das haben sie nie gelernt.

    Es interessiert sie nur das Luxusleben.

    Die wahren Opfer sieht niemand, außer wir.

    Ihr müsst doch was machen bei Legida gegen das Unwissen und das Schweigen.

    Das ist eine ganz eigene Baustelle, der Faschismus gegen Rechte, selbst gegen die nicht radikal sind.

  47. #69 saxxonia

    naja..Bachmann lässt sich wohl nicht überzeugen..Es gab ja genug Leute,die mit ihren Reden die damaligen Massen in Dresden begeistert haben.

    Warum diese vielen guten Redner bei Pegida nicht mehr auftreten,müssen Sie wohl Bachmann fragen,oder diese Leute die Bachmann vergrault hat!

  48. Pegida ist hervorragende Möglichkeit, dass sich Leute treffen um gemeinsam was zu unternehmen.
    Aber immer schön die Wange schonen!

  49. #62 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2016 20:53)

    #51 Simbo (18. Jul 2016 20:21)

    Ja, Tolkewitzer ist ein Goldstück, ihn zu kennen eine wirkliche Bereicherung.
    Kanada klingt verlockend. Wäre mir aber zu teuer. Mein Geld reicht nur für Indien.

    :Rot werd‘:
    😆

  50. Bachmann ist bei allen Einsatz und Organisation die er der Pegida hat angedeihen lassen,
    ein Klotz am Bein der Bewegung gegen Islamisierung und gegen pc Zerstoerung der D / E Zivilisation

    durch Masseneinwanderung von nichtintegrierbaren von Kriegen brutalisierten Bodensatz des Islam aus Nahoststaaten, Nordafrika, Schwarzafrika, Balkan mit der Kombination Zigeuner und Muslim.

    Sein Art Reden zu halten duerfte sich hauptsaechlich auf Themen beschraenken, die laengst bekannt sind und ein grosses Gaehnen erzeugen.
    Akzepanz im uebrigen D ist sehr beschraenkt, auch daran merkt man, dass er eine Fehlbesetzung ist und mit einer vorzeigbareren Person ersetzt werden sollte.
    Nachdem er die wesentlich besser auftretende Frau Festerling, die besseren Wortschaft und Themen bietet, weggebissen hat,
    hoffe ich, dass Pegida Fans jemand vorschlagen koennen, der das Gesicht der Pegida kuenftig sein soll.

    Eine eigene Pegidapartei halte ich fuer absolut ueberfluessig und reine Zersplitterung des Lagers gegen Merkel und die Systemparteien.
    Bachmann waere dabei als Mann an der Spitze heillos ueberfordert.

  51. #71 alternativ ist gut (18. Jul 2016 21:52)

    Bachmann will ja jetzt auch eine eigene Partei gründen..
    Eigentlich muss man sich die Frage stellen,was Bachmann noch für Witze auf Lager hat?

    Das ist längst geschehen und er hat auch plausible Gründe genannt. Wenn Sie besser zuhören würden und nicht ihre eigenen Aversionen gegen den Mann kultivieren würden, hätten Sie das auch mitbekommen.

    Im Übrigen setzen Sie in einem anderen Kommentar eine Unwahrheit in die Welt, für die sie die Lügenpresse am liebsten umarmen würde. Nein, es werden eben nicht immer weniger bei Pegida, die Teilnehmerzahl ist seit zwei, drei Monaten praktisch unverändert.

    Sollten Sie der AfD nahestehen, was ich auch tue, sollten Sie nicht Pegida in den Schmutz ziehen, sondern sich lieber darüber freuen, dass von dort immer wieder Impulse gekommen sind, die auch die AfD stark gemacht haben.

    Der großartige Tillschneider hat das verstanden:
    https://www.youtube.com/watch?v=g3HCt0jtoPI

  52. #78 Tiefseetaucher,,ich bleibe natürlich bei meiner Meinung und nehme ihre Kritik natürlich auch ernst.

    Kritik ist nicht gleich Schmutz..Ich habe auch hier als Fan,Wähler und Mitglied der AFD das fatale Verhalten von diesem Professor Meuthen kritisiert.
    Dies war kein Schmutz,sondern die Sorge,dass gewisse Solisten eine gute Idee einfach kaputt machen.

    Trotz Ihrer Kritik sehe ich sehr wohl,dass wir beide das gleiche wollen.
    Wenn man dies erfolgreich umsetzen will,bedarf es aber nicht immer der gleichen Meinung,oder?

  53. Lutz hat doch angekündigt nur in wenigen Wahlkreisen anzutreten. Das kann man als positivoption machen um. It drei direktmandaren die fünf-prozenthürde auszuhebeln. Dann braucht man aber auch Landeslisten und einen bundesweiten Wahlkampf. Oder man macht es als negativ-Option um Einzelpersonen der afd den sicher geglaubten Einzug in den Bundestag zu vermasseln. Wo gedenkt Petry den anzutreten?

  54. #71 alternativ ist gut (18. Jul 2016 21:52)

    Bachmann will ja jetzt auch eine eigene Partei gründen..
    Eigentlich muss man sich die Frage stellen,was Bachmann noch für Witze auf Lager hat?

    :::::::::::::::::::::::::

    Bachmann selbst ist der Witz. Wie er mit Tatjana umgesprungen ist geht überhaupt nicht. Den Diktator kann er bei sich zu Hause auf dem Sofa spielen, aber nicht bei PEGIDA. So lange Bachmann in Dresden das sagen hat, werde ich nicht mehr kommen und ich kenne viele, die genau so denken.

  55. @wertstoff

    Das ist ja gut, dann können diese statt Tourist zu spielen in ihren Heimatstädten was auf die Beine stellen

  56. #72 Freiheitsfan (18. Jul 2016 21:55)

    Ich finde solche Taten ( sehr schlimmen Taten ) wären ein Grund für eine eigene Demo

    Diese eigene Demo hat stattgefunden, ca. 100 Teilnehmer. (einhundert)
    Schon Scheisse, was?

  57. #86 ulex2014 (18. Jul 2016 22:54)

    @wertstoff

    Das ist ja gut, dann können diese statt Tourist zu spielen in ihren Heimatstädten was auf die Beine stellen

    ::::::::::::::::::::::

    Mache ich.

  58. Wer Tatjana hören will, sollte nach Leipzig fahren.

    Sehen wir es positiv: Dann haben wir demnächst zwei Städte, in denen was los ist.

  59. #89 Totaliter Aliter

    Die Parteigründung ist richtig, denn wir müssen vorsorgen für den Fall, daß die AfD ganz vom Kurs abkommt.

  60. #72 Freiheitsfan (18. Jul 2016 21:55)

    Ich finde solche Taten ( sehr schlimmen Taten ) wären ein Grund für eine eigene Demo

    Diese eigene Demo hat stattgefunden, ca. 100 Teilnehmer. (einhundert)
    Schon Scheisse, was ?
    *****************************

    Warum schreiben Sie mir das, mit dem “ schon Scheisse, was ? “

    Das ist doch eine gute Sache, schade , dass es nicht mehr waren.

    Ich meine dass es überall solche Demos- oder Mahnwachen geben müsste um das Thema in die Öffentlichkeit zu drücken.

    Damit die Täter nicht weiter in Frieden leben können, unbeachtet von denen vielen weniger politisch Aktiven in DE.

  61. #87 Hausmaus (18. Jul 2016 22:57)

    Warum schreiben Sie mir das, mit dem “ schon Scheisse, was ? “

    Das ist doch eine gute Sache, schade , dass es nicht mehr waren.

    Ich meine dass es überall solche Demos- oder Mahnwachen geben müsste um das Thema in die Öffentlichkeit zu drücken.

    Damit die Täter nicht weiter in Frieden leben können, unbeachtet von denen vielen weniger politisch Aktiven in DE.

  62. #93 Freiheitsfan (18. Jul 2016 23:52)

    Scheiße ist, daß nur 100 da waren. Scheiße ist, daß die Öffentlichkeit von dem Mordversuch nichts mitbekommen hat.

    Und selbst während dieser kleinen Demo wieder Links-Faschos als „Gegendemo“ da.

    Ich bin ratlos.

  63. Insgesamt deprimierend
    z.Z. nur 1584 Aufrufe der heutigen Demo auf youtube und hier noch nichtmal 100 Kommentare.

    Dass die Gesellschafter eines e.V. ihrer Existenz so einfach beraubt werden können, war mir absolut neu – einfach nur deprimierend.

    Alles ruft nur noch nach anderen Formen des Widerstandes.

  64. #91 lorbas (18. Jul 2016 23:33)

    Drei Schwerverletzte bei Attacke in Zug nahe Würzburg

    Täter: Afghane
    Motiv: „unbekannt“

    Ich laufe nicht mehr unbewaffnet durch die Welt.
    Das ist in in diesem Deutschland, diesem erkrankten Europa vielleicht keine ganz so schlechte Idee.

  65. @Totaliter Aliter (18. Jul 2016 19:13)

    DTS-Meldung vom 18.07.2016, 22:08 Uhr:

    Pegida-Chef Bachmann verkündet Parteigründung

    Die Affen von DTS schauen jedenfalls den Pegida-Stream.

    😀

    Bussi

  66. Es langt nicht, gegen den Islam aufzustehen.
    Die, die uns die jetzige Situation gezielt eingebrockt haben, die ihre Ziel der Vernichtung unserer europäischen Nationen auf ihre Fahnen geschrieben haben, sind die Hauptschuldigen und müssen als Gegner identifiziert und politisch bekämpft werden.

  67. #94 Hausmaus (19. Jul 2016 00:04)

    #93 Freiheitsfan (18. Jul 2016 23:52)

    Scheiße ist, daß nur 100 da waren. Scheiße ist, daß die Öffentlichkeit von dem Mordversuch nichts mitbekommen hat.

    Und selbst während dieser kleinen Demo wieder Links-Faschos als „Gegendemo“ da.

    Ich bin ratlos.
    —————————————

    Die Öffentlichkeit bekommt doch nie was davon mit, egal wo das bisher geschah, dass es Mordversuche gab von Seiten der Antifa.

    Darum meine ich ja, muss das als extra Ziel gesehen werden, neben dem Kampf gegen den radikalen Islam und kopfloser Asylpolitik.

    Wurde denn hier bei PI für diese Kundgebung Werbung gemacht ?

    Ich würde zu so etwas hingehen und Gesicht zeigen. Ich habe aber kein FB und kenne keine Leute die so aktiv sind, wie einige hier- z.B. zu Pegida fahren. Wobei eine Seite kenne ich, aber ich möchte mit denen nicht wirklich was am Hut haben.

    Mann muss nicht rechtsradikal sein um sich gegen das Schweigen von Antifa- Gewalt und die Meinungsunterdrückung in DE zu wehren.

    Da müssten sich auch ganz normale Rechte dran beteiligen wollen.

    Also ich würde mir wünschen, es gebe eine Bewegung oder Mahnwachen die überall stattfindet gleichzeitig.

    Das könnte man hier planen.

  68. #89 Titan (18. Jul 2016 23:20)

    Wer Tatjana hören will, sollte nach Leipzig fahren.

    Sehen wir es positiv: Dann haben wir demnächst zwei Städte, in denen was los ist.
    **********************************************
    Genau so ist es! PEGIDA Dresden läuft aber es gibt so viele andere Städte, vor allem im Westen unseres Landes, wo es nicht so ist
    und dort sollte sie sich intensiv einbringen
    und am Aufbau starker Bewegung beteiligen!!!

  69. Wenn ich mir gerade auf france24 die ‚Schweigeminuten‘ ansehe, bin ich versucht zu sagen: „Mimt hier nicht rum, werdet einfach w a c h !“ Ich verstehe die Trauer, doch alles hilft nichts, wenn das P r o b l e m nicht an der Wurzel angegangen wird. Im Moment würde ich am liebsten meinen nick in ‚Hasskommentator‘ umbenennen. Viele Grüße insbesondere an Heikolf-Hass-Maaasss !

  70. In früheren Zeiten haben tapfere Soldaten ihr Leben lassen müssen, als islamische Gewaltherrscher und Sultane Europa erobern wollten.
    Die Hörnchen aus der Bäckerei erinnern uns an den Sieg der Europäer, als die „Türken“ vor Wien standen und mordeten und zerstörten, was sie kriegen konnten – mit der Legitimation des Korans!
    Heute ist es nicht anders.
    Nur die Tapferkeit der Europäer ist gewichen; einer feigen Toleranztrottelei, die vielen christlich-friedfertigen Menschen das Leben gekostet hat!

  71. Klasse Demo-Spruch: Die EU ist etwa soweit von Demokratie entfernt wie die Kirche von Gott !

  72. Pegida-Chef Bachmann verkündet Gründung neuer Partei

    (Schon lange kündigte Pegida-Chef Bachmann einen „parlamentarischen Arm“ der islamkritischen Bewegung an, jetzt sei die neue Partei Realität. Bachmann beschrieb auch deren Verhältnis zur AfD.
    Ansage,dass man nicht gedenkt,der AfD stimmen wegzunehmen sondern ganz im Gegenteil eher unterstützen möchte—auch ,dass man nur in sehr wenigen Wahlkreisen überhaupt antreten will)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157143561/Pegida-Chef-Bachmann-verkuendet-Gruendung-neuer-Partei.html

  73. @ #102 SaXxonia (19. Jul 2016 01:03)

    Im Westen ist die SAntifa brutal
    —————————————-
    Ich habe 22 Jahr im Kalifat (Sauerland, Ostwetfalen Lippe) gelebt von der vor der Wende bis 2010. Die SA der NWO kann da nur deshalb so die Straßen terrorisieren, weil die anderen Menschen dort so unglaublich feige und egoistisch/egozentrisch sind… sowohl in Wort als auch Tat und bei Dingen jenseits von Schützenfest und Kirmes eigentlich null Zusammengehörigigkeit und Kampfgeist füreinander leben. Den ist das auch komplett aberzogen worden, sich in irgendeiner Form physisch zu Wehr zu setzen (oder gar für die eigenen Landsleute da zu sein) und sie können es auch garnicht mehr und kuschen daher instinktiv vor jedem, der auch nur ein bißchen bedrohlich guckt und ne Augenbraue hochzieht. Außerdem sind die im permanenten Korrenzkampf gegeneinander aufgezogen worden: mein Haus, meine Frau, mein Auto, Neid auf den Nachbarn… was hat der schon wieder, was ich nicht habe. Nur keine Farbe zu irgendwas bekennen, es könnte meiner Karriere schaden. Es hat mich als Ostdeutscher so angekotzt dieses unaufrichtige Rumgewiesele. Und sowas merken sowohl mit Minderwetigkeitskomplexen behaftete junge Migranten also auch die menschlich verwahrlosten Wohlstandskinder, aus den sich die SAntifa-Schlägertruppe rekrutiert, instinktiv. Und sie haben daher dort so auch ein leichtes Spiel.

  74. #109 KlaroFit (19. Jul 2016 10:26)

    Vielen Dank für diesen aussagestarken Kommentar!
    Ich hoffe sehr, dass Sie sich nach 22 Jahren im sauerländischen Kalifat inzwischen in der ostdeutschen Heimat wieder gut integriert haben
    und dieser für immer erhalten bleiben!!!

  75. #107 Lady Bess (19. Jul 2016 07:56)

    @ #102 SaXxonia (19. Jul 2016 01:03)

    Im Westen ist die SAntifa brutal
    ************************************
    In Leipzig ist sie das auch!
    Trotzdem gibt es im Osten viel mehr mutige
    Menschen, die sich für ihre Heimat und das
    deutsche Vaterland dieser Gefahr grün-linker
    Chaoten immer wieder aussetzen und nicht,
    wie im Kommentar von #109 KlaroFit sehr deutlich formuliert; „so unglaublich feige, egoistisch und egozentrisch sind“!!!

  76. #107 Lady Bess

    Im Westen ist die SAntifa brutal

    Ja und?

    Man kann klein anfangen, erstmal nur mit Spaziergängen ohne große Reden zu halten.

    Man kann den Standort wechseln und die Antifanten zwingen, uns hinterherzulaufen. Das heißt, wir treiben die Antifanten durch die Stadt.

    Wir können sie in allen Stadtteilen vorführen, sodaß jeder sieht, wer da lärmt und kreischt.

    Wir bestimmen den Standort. Die Antifanten können uns folgen, bis sie keine Lust mehr haben.

  77. 112 Aufrechter Patriot (19. Jul 2016 13:13)

    Man kann klein anfangen, erstmal nur mit Spaziergängen ohne große Reden zu halten.

    Man kann den Standort wechseln und die Antifanten zwingen, uns hinterherzulaufen. Das heißt, wir treiben die Antifanten durch die Stadt.

    Wir können sie in allen Stadtteilen vorführen, sodaß jeder sieht, wer da lärmt und kreischt.

    Wir bestimmen den Standort. Die Antifanten können uns folgen, bis sie keine Lust mehr haben.
    **********************************

    Das sind sehr gute Ideen !

Comments are closed.