buchcoverHaben Sie sich auch schon mal gefragt, wieso das, was in der Zeitung steht, nicht Ihrer Wahrnehmung entspricht? Wieso Ihre Freunde und Nachbarn das genauso sehen? Warum die Zeitungen dennoch genau so weiterwursteln? Haben Sie sich gefragt, wieso Sie manchmal den Politikteil Ihrer Tageszeitung für eine linke Propagandapostille halten müssen? Keine Angst: Der Fehler liegt nicht bei ihnen, er liegt im System der deutschen Medien selbst. Eine neue Studie des „Instituts für Staatspolitik“ (IfS) heißt „Der Weg in den Mainstream“. Die 40 informationsgesättigten Seiten verraten uns, „Wie linke Journalisten den Ton angeben“.

Klar, vieles denkt man sich auch so, man ahnt es instinktiv. Dass Linke seit den 68ern gut vernetzt sind. Dass Linke ihre ideologische Agenda durchdrücken. Dass Linke wieder anderen Linken Schreibaufträgen geben. Geschenkt. Aber wussten Sie, dass ausgerechnet der von einstigen Linken bekämpfte Axel-Springer-Konzern eine regelrechte Journalistenschule für linke Autoren ist? Dass für die Mutter aller deutschen Nachrichtensendungen, die Tagesschau, antifaschistische Publizisten arbeiten? Dass es personelle Verknüpfungen der Antifa-Szene mit den Leitmedien von der „Welt“ bis zur „FAZ“ und der „Zeit“ gibt? Dass dies alles kein Zufall ist, sondern geschicktes „Agenda-Setting“ und bewusstes Platzieren von Personen und Themen?

Durch geschickte Verzahnung mit Akteuren der Leitmedien lassen zahlreiche radikale und extreme Linke ihre eigenen Inhalte in die massenmediale Berichterstattung einfließen. Ihnen hilft, dass linke Publizistik in weiten Teilen des politmedialen Establishments als sympathisch gilt. Hinzu kommen ideologische Übereinstimmungen zwischen Mainstream und linken Journalisten. Ist man nicht gemeinsam gegen AfD und Pegida, für Multikulti und Gender Mainstreaming, gegen „rechts“ aber für „Bereicherung“?

Meckern hilft nicht, ja. Aber der erste Schritt, aus der Lügenpresse wieder eine sachliche und neutrale „Vierte Gewalt“ zu machen, heißt Aufklärung. Aufklärung über Netzwerke linker Agitatoren, Aufklärung darüber, wohin unsere GEZ-Gelder fließen (in die Taschen gewisser Kreise!), Aufklärung über die Rolle der Mainstreammedien als Plattformen für linke Propaganda.

Wer diese verdienstvolle Studie des IfS gelesen hat, wird nicht mehr einfach nur über die Presse schimpfen. Er weiß dann, dass diese Entwicklung eine schreckliche ist, er weiß dann, wer wann wieso und weshalb seine Meinung absondern darf. Er weiß aber dann auch, dass diese Entwicklung in Richtung einer rotgrünen Presselandschaft menschengemacht ist. Und als solche ist sie umkehrbar. Also fangen wir an: Holen wir uns die Presse zurück und sagen „Adieu!“ zu den linken Journalisten, die jetzt noch im Mainstream den Ton angeben.

Bestellinformation:

» Institut für Staatspolitik: „Der Weg in den Mainstream. Wie linke Journalisten den Ton angeben“ (5 €, kaufen, verschenken, Inhalte verbreiten)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. IN MOPO zu lesen:

    Der n-tv-Journalist und Grimmepreisträger Constantin Schreiber twitterte: „IS-Profil feiert bereits #Muenchen: ‚Es gibt keine Sicherheit für Euch! Ihr habt die Tore der Hölle geöffnet!’“.

  2. Dank Frau Merkel (IM Erika) und dem Gaukler (IM Larve) sind die tore des Todes weit geöffnet.

  3. Alles ist von Menschen gemacht und kann demzufolge von Menschen wieder geändert werden. Nur braucht es dazu die richtigen Menschen. Die vermisse ich in diesem Land sehr.

  4. Es ist albern sich an diesem Täter abzuarbeiten um dem Volk eine Solldarstellung abzuliefern!
    Warum, weil es immer mehr von solchen terroristischen Attentaten geben wird und das Merkel Regime immer versuchen wird ihre Politikgegner dafür zu stigmatisieren!

    Fakt ist, seitdem diese Politiker aller regierende Parteien mit der verantwortlichen Kanzlerin Merkel eine Volkserneuerung machen wollen haben wir Chaos und ein erneut gespaltenes Volk!

    Damit nicht noch weit Schlimmeres passiert, sofort auf Grund der aktuellen Erkenntnisse Neuwahlen !

    Die Empfehlung zum Regieren kann nur die AfD sein !

    Das deutsche Volk bestimmt sein zukünftiges Dasein als einheitliches Gemeinwesen, muß alle Verantwortlichen für die heutige Kriegsgefühlsstimmung auf deutschem Territorium juristisch verurteilen um das Vertrauen zu Politikern wiederherzustellen!

    Diese bisherigen elitären Politversager sind es die bei jedem Terrorakt als Schreibtischtäter mit dabei sind!
    Sie aber nie Schuld sein wollen und rotzfrech ihre Kritiker mit faschistischen Methoden bekämpfen !?

    So groß ist der Unterscheid zur Türkei gar nicht, weil es in Deutschland ein bißchen “ demokratischer “ gehändelt wird !

  5. die linken Medien lieferten gestern mal wieder ein Glanzstück ab..Ein Weihnachtsmannn…ein Täter mit Springerstiefeln..dann sprach der Täter noch deutsch,was ausnahmsweise stimmte…und dann tendierte man schon auf einen rechtsradikalen Anschlag.,..
    Einfach nur noch schlimm..,aber gut für unser Land,dass diese Medien nicht ihren Wunschtäter bekamen!!

  6. Der gestrige Vorfall in München hat uns einiges klar gemacht. Nicht nur berichteten – weitab jeglicher Fakten – genau diejenigen am spekulativsten und hysterischisten, die uns all abendlich in den Medien zu Ruhe und Besonnenheit angesichts des wachsenden Import-Terrors raten, sondern auch die Ordnungskräfte waren mit der Situation hoffnungslos überfordert. Sie müssen sich mal vergegenwärtigen, dass dieser eine, um sich schießende Täter es geschafft hat, sämtliche Polizeikräfte und Sondereinsatz-Kommandos in Bayern in München zu versammeln, nein, da wurde sogar die GSG 9 eingeflogen die normalerweise erst kommt, wenn eine nachweisliche Geisel-Situation vorliegt die die restlichen Ordnungskräfte nicht beherrschen. Dass die Bundeswehr nicht auch noch hinzugezogen wurde ist ausschließlich der derzeitigen Gesetzeslage zu verdanken, die dies (derzeit noch) nicht erlaubt.
    Dieser Einzeltäter sorgte darüber hinaus – ohne dies beabsichtigt zu haben – für falsche Alarme und Panik in ganz München. Und München ist bestimmt nicht klein. Man kann also mit Fug und Recht zusammenfassen: von einem souveränen Umgang mit dem importierten Terror ist nicht nur Frankreich, sondern auch Deutschland noch Lichtjahre entfernt. Und das Kasperletheater, das die öffentlich rechtlichen Medienanstalten bei diesem Anlass stundenlang als „Live-Berichterstattung“ zelebrierten,  wird hoffentlich in die Analen der journalistischen Berichterstattung als abschreckendes Beispiel eingehen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/anschlag-in-muenchen-wir-wollen-ja-nicht-spekulieren-14353716.html

  7. In der Türkei werden „Säuberungen“ und Platzierungen von Hofschranzen in allen gesellschaftlichen und staatlichen Bereichen offen durchgeführt – wie plump.

  8. #5 alternativ ist gut (23. Jul 2016 09:48)

    Einer hat immer wieder betont, der Täter hätte blonde kurze Haare.

  9. Warum versuchen wir nicht uns hier einmal zusammenzuschließen und mittelfristig auch ein Projekt zu starten, welches die Etablierung einer nicht dem linken Mainstream unterworfenen Tageszeitung zum Ziel hat?

    Einst hat auch unter anderen Umständen bei uns in Österreich die Krone beispielsweise durch die Artikel des bei den linken gehassten STABERLS alias Herr Nimmerrichter einen beispiellos hohen Marktanteil in Österreich erzielt, der für sämtliche linksdegenerierte Medien unerreichbar ist und vom dem die Krone auch noch heute profitiert.

    Die große Anzahl der hier versammelten Fangemeinde i.V.m. einer weitergehenden Vernetzung auch in bestimmte Parteien (insb. AFD) wäre einmal ein diesbezüglicher Anfang….

  10. Dazu müsste man auch in die Schulen gehen, um dort Aufklärung über die deutschenfeindliche linkssozialistische Journaille zu machen und wie die erpressten Zwangsgebühren im Kampf gegen uns Deutsche mißbraucht werden.

  11. JEDER Abschaum, der sich nun nicht „geliebt & hofiert“ fühlt, weiß, dass er für seine abscheulichsten Taten von der IS sogar noch gefeiert wird!
    Was meint ihr, wieviele Nachahmer es geben wird, wenn Merkels Gäste es einmal merken, dass man für Haus & Auto arbeiten muss und die Blondinen diese Muselmachos samt Scharia und Burka gar nicht wollen?

    Ihr da oben in den „Elitären Kreisen“:
    Ihr seid die ersten, die der IS abschlachten wird, denn ihr habt die Güter und die Macht, die sie haben wollen!
    Fühlt euch also nicht in vermeintlicher „Sicherheit“!
    Es wird euch niemand schützen können und dies ist unser (Volk) Trost und Vermächtnis!
    Keiner wird euch mehr die Kohlen ran schaffen….ihr werdet genauso alles verlieren. Anfangen wird es mit eurem „Vermögen & Macht“, welches ihr massivst in die Sicherheit stecken müsst. Folgen wird alls andere und zum Schluß euer Leben!
    Kann mir das schon bildlich vorstellen, wie ihr in eurer roten Suppe liegen werdet, mit eurem „armen Würstchen“ im Maul!

  12. Merkel und ihre Lakaien haben zwar nichts ursächliches mit diesem Amoklauf zu tun, aber klar ist, je mehr Muslime in der Diaspora leben, umso aufmüpfiger, fordernder, penetranter und aggresiver werden diese in der Diaspora.
    Man sollte davon ausgehen, dass Bürgerkriegsähnliche Zustände auftreten werden…

    Zum Thema: „Holen wir uns die Presse zurück“

    Die richtige Aufforderung! Nur, warum kommt dazu kein Vorschlag von PI?

    Wir, die wir den Pressebetrieb nicht kennen, sind erstmal Ahnungslos und können keine Vorschläge einbringen.

    Oder? – Wie wäre es hiermit:

    Es muss ein neuer, privater Nachrichtensender her, der unabhängig von der deutschen Medienlandschaft, einschließlich DPA, arbeiten kann.

    Kann pi-news, in Kooperation mit der Schweizer Weltwoche das initiieren?
    Private Geldgeber aus dem Unternehmerlager dürften zu finden sein. Roger Köppel als Chefredakteur wäre Pflicht!

    PI macht was! Ihr besitzt die Expertise!

  13. Das sind Leute, die diese Gesellschaft vernichten wollen.

    „Neuköllns Ex-Bürgermeister Heinz Buschkowsky rechnet mit seiner Partei ab und untersagt der SPD, weiter mit seiner Person zu werben. Auslöser ist ein umstrittener Moschee-Besuch seiner Nachfolgerin.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157237305/Das-sind-Leute-die-diese-Gesellschaft-vernichten-wollen.html

    Komisch, dass solche Leute nicht aus der Partei austreten, siehe auch Sarrazin. Sie hängen an der Partei wie Kletten.

  14. Ich habe mich das ehrlich gesagt, nie gefragt. Seit jeher bin ich – und mit mir 16 Millionen ehemalige DDR-Bürger – das nicht anders gewohnt. Wir kennen das überhaupt nicht anders … das gehörte zum bei vorhergehenden Generationen beim Aufwachsen dazu, wie die Muttermilch und Ohrfeigen.

    Aus der Parteipresse ist zwar die Lügenpresse geworden, aber konzeptionell & redaktionell hat sich ebenfalls nichts geändert. Der einzige Unterschied ist, dass die linken Schund- und Schmutzmedien teurer sind als damals und das es für´s Altpapier deutlich weniger gibt. Also wenn´s für´s Altpapier wieder ordentlich was geben würde, dann würde viele Kinder die Briefkästen freiwillig von der Lügenpresse befreien.

  15. #4 Franz45

    Ja, Neuwahlen müssen bald her – aber nicht sofort. Das Problem ist, dass die AfD derzeit in einem (selbstverschuldeten) Stimungstief ist. Zuallererst muss sich die Parteiführung berappeln. Der Parteikonvent wird bald tagen, und da wird es sicher zur Sache gehen. Aber danach kann, nein muss es Neuwahlen geben.

  16. #16 quo vadis (23. Jul 2016 10:12)

    Papa ist bestimmt stolz das sie in seine Fussstapfen tritt

  17. SpiegelOnline:

    Mutmaßlicher Täter im Einkaufszentrum David S., 18 Jahre, aus München

    dailymail.co.uk:

    Did Munich killer Ali Sonboly ….

    ……

  18. Das Problem ist vielschichtig. Wir müssen uns bewusst machen, dass wir alle an selektiver Wahrnehmung leiden. Hinzu kommt, dass Medien Kommentare und weitgehende objektive Berichterstattung vermischen. Damit fließen persönliche Meinungen und Wertungen des Journalisten in seinen Berichten mit ein. Der Journalist nimmt dadurch die Wertung vorweg und gibt so die „richtige“ Richtung vor, wie der Leser zu denken hat. Dieser Vorgang kommt einer Indoktrination sehr nahe.

  19. Um nochmal auf das gestrige Attentat zu kommen, wurde die Zeugenaussage der englisch sprechenden muslimischen Frau bis jetzt ignoriert.
    Man spricht weiterhin von einem Deutsch-Iraner, der wohl geistig verwirrt war.

    Wieder einmal wird nach einem Motiv gesucht, wo ich mich frage seit wann und woher dieser arme junge Mann denn diese Waffe her hat?
    Diese Tat war sicher kein Kurzschluss und auf lange Hand vorbereitet, wo der Tatort vielleicht kurz ausgesucht wurde und es ja eine gute Auswahl belebter Plätze in München gibt.

    Da wir uns ja so langsam an den Terror gewöhnen müssen, wird diese Tat wie Würzburg nach dem nächsten Anschlag untergehen.
    Wie ich vor längerer Zeit mal hier postete, ist der größte Stasi, äh Staatsfeind das Internet welches es zu DDR Zeiten in dieser Form nicht gab.
    Die Wahrheit kommt aufgrund zahlreicher Zeugen so nach und nach ans Tageslicht!!!

  20. Das Thema ist gut und richtig, wäre aber ein paar Tage später passender gewesen.
    Gestern und heute erleben wir doch die „Linken Journalisten und ihre Lügen“ an einem grausigen Beispiel, bei dem ganz Deutschland den Atem anhält, nur offenbar Merkel nicht.

  21. Ad Schnitzler Sippschaft und Konsorten:)
    Auch die Merkl-Ferkl stammt aus diesem Stall.

    Wie dem auch sei, man sieht ja offen was für Typen mit welch linksautoritäten Denkmustern in Deutschland die Journalisten ausbilden und die Medienlandschaft kontrollieren.

    Vielleicht könnte man einmal auch ein kleines Treffen am besten am Lande vielleicht auch in Österreich, weg von den deutschen Autonomen veranstalten, wo über eine Initiative zwecks Aufbau einer KNSERVATIVDEMOKRATISCHEN medialen Alternative konkret gesprochen wird und wo sämtliche diesbezüglichen REALISTISCHEN Möglichkeiten ausgelotet werden.

  22. Der Grünen-Politiker Volker Beck nannte die Beiträge „widerwärtig“.

    Volker Bock ist noch widerwärtiger,sogar noch widerwärtiger wie Paulo Pinkel.Der Pinkel hat wenigstens eine Schamfrist eingehalten,bevor er wieder an die Öffentlichkeit ging.

  23. Nach dem gestrigen Münchner Anschlag gab es in den Medien auch Versuche, den erhofften rechtsextremistischen Teroranschlag berichten zu können, auf den Muslime schon lange warten, um den Islam entlasten zu können.

    Nichts blieb aus, Breivik, NSU, Oktoberfestattentat, angebliche Äußrungen gegen Ausländer.

    Wieder einmal hat ein „Deutscher“ der kein Deutscher ist, sondern iranischer Moslem, unter Allahu Akbar rufen im McDonalds auf Menschen geschossen: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-was-wir-ueber-den-taeter-wissen-a-1104402.html

    Zum Glück hatte er aber erwähnt in einer Klinik gewesen und Deutscher zu sein. Das erleichtert die Entschuldung des Islam.

    Das Tatmuster und die Vorgehensweise sind bekannt und eindeutig dem Surensohnverhalten zuzuordnen. Muslime warten auf den befreienden Anschlag von rechts. Mich würde es nicht wundern wenn die Linken so etwas vortäuchen würden: http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/schwandorf/regionales/Angeblicher-Nazi-Ueberfall-war-gar-keiner;art1170,68820

    Leute, trainiert und bewaffnet euch.

  24. Das alte Zitat von U. Meinhof gilt auch hier:
    „Wir können sie (die Medien) nicht zwingen, die Wahrheit zu berichten, wir können sie jedoch zwingen, immer dreister zu lügen!“

  25. Wenn man wissen möchte, was im eigenen Land vor sich geht, dann muss man sich ausländischer Nachrichtensendungen ansehen!

    Wenn es um Islam geht, dann ist dies noch viel wichtiger, denn genau hier wird viel mehr vertuscht, verschwiegen und gelogen. Man möchte wohl diese verrückte religiöse Ideologie besänftigen und erreicht genau das Gegenteil. Dieser Schmusekurs wird von denen als Schwäche gesehen und entsprechend reagiert. Man muss sich doch nur diesen aufgeblasenen Wichtigtuer Mazyek ansehen, der die Minderheit einer Minderheit vertritt und dabei von unseren Medien hofiert wird. Kein Journalist ist offenbar fähig diesem selbsternannten Oberhaupt die notwendigen kritischen Fragen zu stellen. Wir lassen uns von solchen niemals benötigten, sich hier breit gemachten Großmäulern auf der Nase herum tanzen. Die ganze Pressemeute spielt hier den Hofnarren für solche Gestalten. Was die angeblichen deutschen Türken betrifft, so bekommt man nun die Rechnung präsentiert für die doppelte Staatsbürgerschaft, welche die SPD sooo toll findet und der Integration dienen soll. Das genau Gegenteil wurde erreicht und das leider mehr als offensichtlich! Es muss nicht jeder Hanswurscht „Deutscher“ werden, aber von der 3. Generation von hier lebenden Türken könnte man erwarten, dass diese inzwischen nicht die Türkei als ihre eigentliche Heimat sehen, sondern das Land in dem ihre Eltern geboren und aufgewachsen sind, das Land in dem sie geboren wurden mehr zählt als die Märchen einer doch so tollen schönen Türkei. Wenn es dort wirklich so toll ist, dann fragt man sich zu recht, warum haben eigentlich die Vielen dies ssooooo tolle Land verlassen, leben hier und jubeln ihrem Despoten zu, der sich an dieser Türkei bereichert, der den IS unterstützt (hat)? Auch das hat sicher wieder nichts dem Islam zu tun, der angeblich „Frieden“ sein soll und überall für Unfrieden bekannt ist, über diesen realen Unfrieden aber das große Schweigen verabredet wurde. Keiner stellt sich die Frage von Relevanz „gibt es einen Islam ohne Islamismus“, oder hat den jemals gegeben? Wer behauptet man Islam und Islamismus trennen, der sollte doch bitte erst einmal diese Frage beantworten. Wie sollte dies möglich sein, dass es einen Islamismus ohne Islam geben könnte? Gibt es Verkehrsunfälle ohne Verkehr? !!!

  26. Falls jemand Interesse hat am Verbleib der Facebookseite von Pegida-Dresden:

    einfach pegida.de in das Suchfenster des Browsers tippen.
    Die Umleitung auf die aktuell richtige Seite erfolgt automatisch.

  27. #31 Dortmunder1 (23. Jul 2016 10:33)
    Es wird immer schlimmer.

    So einen Vorfall würde ich mir mal an unserem Badesee wünschen. Die 5 Jungs hätten unverzüglich den Freischwimmerschein in Platin abgelegt. Und das unter der vorgeschriebenen Zeit. Echt, was sind da für Penner am See gelegen.

  28. @ #25 PackEr (23. Jul 2016 10:27)
    Um nochmal auf das gestrige Attentat zu kommen, wurde die Zeugenaussage der englisch sprechenden muslimischen Frau bis jetzt ignoriert.
    Man spricht weiterhin von einem Deutsch-Iraner, der wohl geistig verwirrt war.
    —————————

    Ein Schwein im Pferdestall geboren ist noch lange kein Pferd. Selbst dann, wenn man „Pferd“ darauf schreibt. Es wird immer ein Schwein bleiben.

  29. Sehr auffällig, wie die Lügensender ARD und ZDF gestern Abend in einer Tagesthemen/Heute Journal-Dauerschleife an die rechtsextremen Attentate von Breyvik in Norwegen und dem Münchener Oktoberfest vor einigen Jahren erinnerten. Auch der Hinweis auf den in München stattfindenden NSU Schauprozess durfte nicht fehlen.
    Die bekannten Lügenjournalisten T.Roth und C.Kleber sehnten sich regelrecht einen rechtsextremen Hintergrund dieses Terroranschlages herbei, das konnte man deutlich an Art der Fragestellung gegenüber dem Polizei-Pressesprecher erkennen.
    Pfui, einfach widerlich, wie diese *Journalisten* alles tun, um von den wahrscheinlichsten Hintergründen dieses Terroranschlages abzulenken!

  30. #29 Blackbeard (23. Jul 2016 10:30)

    Das Problem „Volker Beck“ lösen die muslimischen Zuwanderer. Ich habe nicht mal „Mitleid“ mit dieser Kreatur, er hat´s ja gewusst und befürwortet diese Zuwanderung ja ausdrücklich.

  31. Die Medien luegen Muenchen zurecht damit nix vom Islam uebrig bleibt. Woher hatte es das Gewhr ?

  32. Die Deutungshoheiten über die Geschehnisse im In- und Ausland ergeben sich freilich auch aus dem Umstand der dt. Wiedervereinigung.

    Die Westlinken, stets hoch-ideologisch, bis dato hintergrundfinanziert durch die DDR, fanden mit den Apparatschiks aus dem Nachlass des Honecker-Staat zusammen.

    Dann: Wenn Linke nicht in den „öffentlichen Dienst“ gegangen sind (Sie arbeiten nicht gern), dann machten sie „was mit Medien“. Geschwätzwissenschaften ist nun mal bequemer als Maschinenbau oder Elektrotechnik. Da reicht Meinung. Hirn braucht es weniger.

    Weiter: Technischer Wandel. Das Internet führte zum Zeitungssterben. Niemand zahlt für Infos aus dem Internet. Dadurch wurden viele Journalistenstellen weggestrichen, spätestens ab der Kirch-Media-Pleite deutlich werdend. Als festangestellter Journalist (ledig) dürfte man zwischen 2500 und vielleicht 4.500 Euro brutto verdienen.

    Bei 3.000 Euro brutto bleiben, nach Abzug von Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern, ca. 1.600 € netto. Als Lediger lässt sich davon bequem leben. Hinzu kommen etliche Rabatte von Firmen gegenüber Journalisten als Berufsgruppe (Hintergrund: Wunsch nach positiver Berichterstattung übers eigene Unternehmen).

    Als sog. freier Journalist – und das dürfte heute der Regelfall sein – ist man hingegen von berufs wegen Hungerleider. Dies wiederum führt zu dem Wunsch, sich mit Hungerleidern aus anderen Gruppen der Gesellschaft zu „solidarisieren“ – nicht, weil man tatsächlich solidarisch wäre, sondern weil man sich dadurch erhöhte „Kampfstärke“ gegen etabliertere Gruppen der Gesellschaft erhofft.

    Zur Verbindung Linke (Medien) und Islam:

    Es existiert eine Gemeinsamkeit. Diese ist aber eine offensichtlich wesentliche:

    Linke wie Moslems lehnen das Individuum ab, damit die Selbstverantwortung. Es handelt sich um Gruppenwesen. Gruppen agieren stets aggressiver als Individuen.

  33. Wir müssen mal über Verschwörungstheorien reden.

    Wenn man schon als V-theoretitker gilt, wenn man den

    a) Einzeltäter
    b) mit Pistole
    c) tot in einer Seitenstraße
    d) „selbst gerichtet“
    e) bei verschwundener Waffe

    (und 2300 Polizisten dafür im Einsatz)

    bezweifelt, dann sind die Maßsstäbe wohl angepaßt worden.

  34. @ #30 APO (23. Jul 2016 10:30)
    Wieder einmal hat ein „Deutscher“ der kein Deutscher ist, sondern iranischer Moslem, unter Allahu Akbar rufen im McDonalds auf Menschen geschossen: *//www.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-was-wir-ueber-den-taeter-wissen-a-1104402.html

    Zum Glück hatte er aber erwähnt in einer Klinik gewesen und Deutscher zu sein. Das erleichtert die Entschuldung des Islam.
    —————–

    Das geschah nicht aus „Glück“, sondern als knallhart kalkuliertes Täuschungsmanöver“.

    Damit seine islamistische Einstellung nicht aufkommt, hat dieser Ali Sonboli einfach behauptet, Deutscher zu sein. Dabei ist er es faktisch überhaupt nicht. Er ist Iraner.

    Ein Schwein im Pferdestall geboren ist noch lange kein Pferd. Selbst dann, wenn man „Pferd“ darauf schreibt. Es wird immer ein Schwein bleiben.

  35. Verschwundene Waffe stimmt nun doch nicht.

    Aber dafür ist jetzt wieder der ominöse Depressive auf der Matte, wie bei Germanwings.

    Alle Depressiven beobachten? Depressive nicht mehr in verantwortungsvolle Tätigkeiten?

    Was ist eigentlich jemand, der das Merkelregime versteht? Fröhlich, zukunftsorientiert?

  36. #29 Blackbeard (23. Jul 2016 10:30)

    Volker Beck schwärmt auch für den gloriosen Polizeisprecher mit dem schönen Namen.

    So was denkt sich Volker Beck also bei Terror. Der angebliche Täter har auch einen schönen Namen. Na, Volker, regt sich was?

  37. Merkl Beck Maas Gabriel und Konsorten machen depressiv und damit gefährlich……
    GANAU!!!!

  38. Nach intensivem Erklärungswürfeln ist es nun also doch noch der Amoklauf geworden.

    Wir werden nochmal forschen, was die Qualitätsmedien gestern nacht von dieser These wieder abbrachte.

    Amok-Zeug ließ sich finden, ach wie einfallslos. Soll das etwa extra doof wirken? Machen das Eure internen Saboteure extra so?

  39. Auf dieser Pressekonferenz finde ich mindestens zwei verdächtig äußerlich eitle Polizisten.

    Der Gloriamann und der feschgebräunte Robert mit dem Mösenbärtchen und der purple Krawatte. Die mit den Anzügen haben so blitzende Broschen am Revers.

    Volker schaut bestimmt zu.

  40. Nach dem gestrigen Münchner Anschlag gab es in den Medien auch Versuche, den erhofften rechtsextremistischen Teroranschlag berichten zu können, auf den Muslime schon lange warten, um den Islam entlasten zu können.
    Nichts blieb aus, Breivik, NSU, Oktoberfestattentat, angebliche Äußrungen gegen Ausländer.
    Wieder einmal hat ein „Deutscher“ der kein Deutscher ist, sondern iranischer Moslem, unter Allahu Akbar rufen im McDonalds auf Menschen geschossen: ….

    @ (#30) APO (23. Jul 2016 10:30)

    Du hast Recht, die Versuche (nicht nur -) der Medien, den Islam zu entlasten und zu vernebeln (Staatspropaganda/Taquija), erinnert mich stark an diese Argumente der Islamversteher:

    Die 18 beliebtesten Argumente der Islamversteher

    Cigdem Toprak

    Oft scheint eine Diskussion mit Muslimen über die Stellung ihrer Religion in einer demokratischen Gesellschaft, die Beziehung zu demokratischen Werten und zu Menschenrechten, schwierig bis unmöglich zu sein.
    Hier sind ihre Argumente, wenn es um den Islam geht:

    1.Du hast den Koran gar nicht gelesen!
    2.Du hast den Koran nicht richtig gelesen!
    3.Du hattest die falsche Übersetzung!
    4.Den Koran kann man gar nicht übersetzen, denn er ist Gottes Wort!
    5.Wenn du …den Koran gelesen hast, hast du ihn falsch verstanden!
    6.Wenn du vielleicht Teile verstanden hast, hast du eben nicht alles verstanden!
    7.Auch wenn man den Koran sein ganzes Leben lang studiert, kann man ihn nie ganz verstehen!
    8.Du hast den Kontext nicht berücksichtigt!
    9.Du bist ein intoleranter Rassist ohne Respekt!
    10.Du bist ein Ungläubiger, du kannst den Islam eh nicht verstehen!
    11.Du bist psychisch gestört, du brauchst Hilfe!
    12.Sunniten sind keine richtigen Moslems !
    13.Schiiten sind keine richtigen Moslems !
    14.Aleviten sind keine richtigen Moslems !
    15.Wahhabiten sind keine richtigen Moslems !
    16.WIR sind richtige Moslems !
    17.Möge Allah dir den richtigen Weg weisen.
    18.Du bist ein Kâfr ( Ungläubiger) und kommst sowieso in die Hölle, inshallah!
    Dabei benötigt man doch in einer säkularen Gesellschaft keine theologische Auseinanderetzung mit einem religiösen Buch; niemand stellt sich die Frage, ob das Christentum mit Demokratie vereinbar ist. Die eigentliche Frage lautet: Wie weit lassen die Anhänger einer Religion Kritik an ihrem Glauben zu? Das ist die Mutter aller Fragen. Alles übrige ist Beiwerk.

    http://www.achgut.com/artikel/die_18_beliebtesten_argumente_der_islamversteher/

  41. Ja ja die Linken ….was sind sie doch für Bessermenschen….

    Hatte ich zwar vorhin schon mal gepostet, ging aber wahrscheinlich in der Vielzahl der Kommentare zum iranischen Massaker in München unter….

    Die Partei DIE LINKE hat übrigens auch so einen Fachmann für Polizeiarbeit wie DIE GRÜNEN mit Frau Künast.

    Es handelt sich um einen Linken Hinterbänkler und Heiko Maas Fan aus dem Saarland.

    https://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete18/biografien/L/lutze_thomas/258694

    Das genannte Studium dürfte nicht abgeschlossen worden sein, denn wer macht schon nach einem UNI Abschluss als Maschinenbauer eine Lehre als Bürokaufmann, um dann bei Herrn Lafontaine als Schreibtischposten im Wahlkreisbüro zu sitzen.
    Der UNI Abschluss wird im Lebenslauf auch nicht genannt, nur ein gewisser Studienzeitraum.

    Solche Typen von DIE LINKE kritisieren auch noch diejenigen die Ihr Leben einsetzen, um uns vor Terroristen aus dem Ausland zu schützen..

    http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/Lutze-Bundespolizei-behandelt-Fluechtlinge-wie-Kriminelle;art2814,5292995

    Dieser Polizeifachmann und Hinterbänkler von DIE LINKE gibt an, Mitglied einer „Gesellschaft für Nachwachsende Rohstoffe e.V.“ zu sein….

    Bei diesem wichtig klingenden Verein findet man im Internet nur eine Postadresse im Wohnviertel von Lutze, in Saarbrücken selbst.

    Hat Lutze diesen Verein vielleicht selbst mit gegründet?

    Von diesem Verein ist nicht viel bekannt, außer dass er offenbar die Vermarktung der Ölprodukte einer gewissen Ölmühle Bliesgau fördert, – man findet dort den Namen Patrik Bies, diesen Namen findet man auch bei DIE LINKE Saar und der Rosa-Luxemburg Stiftung.

    https://bliesgauoele.de/index.php/de/impressum.html
    http://onlinestreet.de/213135-bliesgauoele-gesellschaft-fuer-nachwachsende-rohstoffe-e-v-

    Welcher Zweck soll also der Verein „Gesellschaft zur Förderung Nachwachsender Rohstoffe e.V.“ haben, von dem nicht mehr bekannt ist, das er Ölprodukte eines wahrscheinlich Linken Parteimitgliedes bewirbt und unter einer Postanschrift zu finden ist, bei der es sich vielleicht sogar um die Privatanschrift Lutzes selbst handelt, aber das ist zunächst nur mal eine Vermutung, liegt aber nahe.

    Hat der Verein Gesellschaft zur Förderung nachwachsender Rohstoffe e.V. möglicherweise nur den Zweck, Gewinne aus der beworbenen Ölmühle Bliesgau zu parken? geht es hier möglicherweise um Strohmanngeschäfte zur Steuervermeidung…wie gesagt nur eine Vermutung ….aber diese Zufälle sind schon mehr als seltsam….

    Dieses Konstrukt müsste zumindest mal behördlich, hinsichtlich der Finanzströme überprüft werden, denn diese Gesellschaft zur Förderung nachwachsender Rohstoffe e.V. besitzt noch nicht einmal einen Web Auftritt als wirksames Marketingmittel, sondern offenbar nur eine Briefkastenadresse und sowas lässt schließlich immer die Alarmglocken leuten.

  42. Immer noch sehr erhellend ist dieser Artikel zur Meinungsdiktatur in Deutschland: http://www.huffingtonpost.de/2015/09/28/jorg-baberowski-deutschland-meinungsdiktatur_n_8206768.html

    Die von Vielen hochgelobte „DieWelt“ sehe ich inzwischen auch sehr kritisch. Diese Zeitung kommt mir eher vor wie ein Fähnlein im Wind – immer darauf bedacht, so viele Leser wie möglich zu gewinnen. Daher fährt man Zuckerbrot und Peitsche. Lässt Meinungen mal zu, mal nicht. Es wird eine Verwirrungstaktik gefahren, um keine Leser zu vergraulen.

    Da werden sogar besonders mitfühlende Kommentare gelöscht, wenn sie nicht ins Meinungsbild passen bzw. wenn man darauf bedacht ist, den Deutschen „als Rechten“ zu präsentieren (um dann womöglich spätere Maasnahmen rechtfertigen zu können). Das kann man am besten, indem besonders unflätige Kommentare durchlässt, während „zivilisierte“ Kommentare gelöscht werden. Diese Journaille widert mich an.

    Der Weg zur Diktatur führt immer über die Meinungsdiktatur, und wie bei allen Diktaturen ist die Presse gleichgeschaltet.

  43. Man hat sich ja sehr bemüht, die Tat von München in ein „rechtes“ Licht zu rücken. Die ständigen Verweise zum Jahrestag des Breivik-Anschlags usw. Aber es hat dann doch nicht gereicht.
    Wenn es nach der Merkelschen Hofberichterstattung aus dem Propagandaministerium gegangen wäre, so hätten wir folgende Informationen:
    Täter: Hans-Dietrich Müller (od. Mayer)
    Aussehen: blond und blauäugig
    Motiv: Langjähriges Mitglied einer rechtsextremistischen Vereinigung und deshalb Rassist usw.
    Conclusio: Wir brauchen sofort mehr Mittel gegen den Terror von Rechts.
    Nur blöd, dass sich die Realität nicht immer an das Drehbuch hält.

  44. #14 merkel.muss.weg.sofort (23. Jul 2016 10:09)
    Komisch, dass solche Leute nicht aus der Partei austreten, siehe auch Sarrazin. Sie hängen an der Partei wie Kletten.
    ——–
    Sie SPD ist deren Religion und Bekenntnis. Wenn sie austräten, stünden sie im Nichts.

  45. #54 Antikommunist1978 (23. Jul 2016 15:55)
    Bitte weiterverteilen:
    Nach der Medientaqqiya in Sachen „Deutsch“-Iraner und Einzeltäterverharmlosung und den unerträglichen Versuchen sogenannter „Experten“ bei allen Hetzmedien, die Täterschaft des Iraners „Rechten“ in die Schuhe zu schieben, sollte es jetzt eine konzertierte Aktion gegen die GEZ geben….

    Super Idee! Anders bekommen wir das UnGEZiefer sowieso nicht weg!

  46. #10 forscher2016 (23. Jul 2016 09:52)
    Warum versuchen wir nicht uns hier einmal zusammenzuschließen und mittelfristig auch ein Projekt zu starten, welches die Etablierung einer nicht dem linken Mainstream unterworfenen Tageszeitung zum Ziel hat?
    Einst hat auch unter anderen Umständen bei uns in Österreich die Krone beispielsweise durch die Artikel des bei den linken gehassten STABERLS alias Herr Nimmerrichter einen beispiellos hohen Marktanteil in Österreich erzielt, der für sämtliche linksdegenerierte Medien unerreichbar ist und vom dem die Krone auch noch heute profitiert.
    Die große Anzahl der hier versammelten Fangemeinde i.V.m. einer weitergehenden Vernetzung auch in bestimmte Parteien (insb. AFD) wäre einmal ein diesbezüglicher Anfang….

    Auch ne super Idee! Bin dabei :O)

  47. Danke Yps, ich hoffe dass da mehr mitmachen, wie gesagt der Markt ist da, verbündete (Bsp. Schweiz etc.) mit Kapital ebenfalls, genauso wie taletierte Schreiber (manche Artikel auch bei PI übertreffen auch vom Artikulations und Darstellungslevel die Kommentare vieler Systemjournalisten bei weitem).

    Zwecks besserer Vernetzung wäre der erste Schritt zudem die Einrichtung eines Chats iVm mit Mailfunktion, damit wir uns effektiv vernetzen und kennenlernen können.

    Gemeinsam denke ich würden sehr viele Ressourcen sichtbar werden, die es dann gilt zu vereinen und zu bündeln.

    Die Tatsache, dass Stasi-Tussi Kahane und Konsorten mitlesen und haken muss den leuten jedoch bewusst sein, wenn es darum geht was sie wie schreiben und formulieren, auch bei persönlichen Gesprächen.

Comments are closed.