monheimIn Monheim am Rhein hatte die ausgefallene Idee des jungen Wunderkind-Bürgermeisters Daniel Zimmermann (Peto, Foto), zwei islamischen Gemeinden, eine davon die demokratiefeindliche DITIB, unentgeltlich zwei große Grundstücke für den repräsentativen Neubau von zwei Moscheen mit Gemeindezentren zu überlassen, landesweit heftige Kritik in der Bevölkerung und bei den Systemparteien ausgelöst. Am Donnerstag letzter Woche fand in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums, unter großem Protest der einheimischen Bevölkerung, die u.a. von PRO NRW unterstützt wurde, eine Bürgeranhörung statt, zu der fast 1000 Menschen zusammenkamen.

(Von Verena B., Bonn)

Zu der Anhörung wurden allerdings nur Ortsansässige und eine beschränkte Anzahl systemkonformer Journalisten zugelassen. Im Saal und vor der Türe wurde es sehr laut. Die etwa 50 Kindergarten-Faschisten der AntifaSA, die gekommen waren, um Zimmermanns Moschee-Pläne zu unterstützen und den selber denkenden Erwachsenen entgegenzubrüllen: „Halt die Fresse“, soffen kläglich ab.

Der Bonner General-Anzeiger berichtet in der Ausgabe vom 5.7. mit Bezugnahme auf dpa:

„Wir haben einen Shitstorm erlebt, das kann man gar nicht anders sagen“, berichtet der Stadtsprecher. Bisher war der 34-Jährige alte Bürgermeister Daniel Zimmermann in Monheim nahezu jedermanns Liebling. Vor zwei Jahren wurde er mit 94,6 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Doch nun haben einschlägige rechte Postillen und Webseiten seine E-Mail-Adresse veröffentlicht. Plötzlich schlägt ihm Hass entgegen. Es geht um den geplanten Bau zweier Moscheen.

[..] Zimmerman will in Sachen Integration vorangehen: Zwei islamischen Gemeinden sollen Grundstücke im Wert von 850 000 Euro überlassen werden. Raus aus den Hinterhöfen, integrieren statt ausgrenzen, so die Idee.

[..] Die Moschee, die wie Hunderte Moscheegemeinden der Türkisch-Islamischen Union Ditib angehören soll, soll in direkter Nachbarschaft zur katholischen und evangelischen Kirche entstehen.

[..] Der Moscheebau an sich, so wird klar, ist für die Monheimer nicht das Problem, sondern die Überlassung der Grundstücke. Dabei entspreche dies lediglich einer Förderquote von 15 Prozent der Gesamtkosten, relativiert Zimmermann. Bei einem aktuellen Haushaltsüberschuss von 65 Millionen Euro und im Vergleich zum geplanten Bau einer Festhalle für 28 Millionen sei dies leicht zu verkraften.

Nach den heftigen Protesten kündigte Zimmermann an, die ursprünglich für Mittwoch geplante Abstimmung im Stadtrat werde nicht stattfinden, berichtete der WDR am späten Abend. Es müsse „noch mehr Zeit für Diskussionen“ geben (bevor die Moscheen dann doch gebaut werden).

Hier muss sich nun selbstverständlich auch wieder das islamische U-Boot Lamya Kaddor einschalten und ihren Senf dazu abgeben:

„Das ist grundsätzlich positiv zu bewerten“, sagt die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor zu den Plänen. Problematisch sieht sie die Auswahl der Ditib-Gemeinde, die eines der Grundstücke bekommen soll: „Ditib ist der größte Dachverband der Moscheegemeinden in Deutschland. Er vertritt den konservativen Flügel innerhalb des islamischen Spektrums, wird aus der Türkei finanziert und ist zentral organisiert“, berichtet Kaddor. Ohne Rücksprache mit der Zentrale in Köln und dem Religionsbüro in Ankara laufe nichts.

Neuerdings meckert Kaddor auch über den Taqiyya-Meister Aiman Mazyek und seinen verfassungsfeindlichen Zentralrat, der laut Kaddor nur einen kleinen Teil der (nicht gemäßigten) Muslime vertritt. Warum sich Plappermaul Kaddor nicht nach Monheim begab, auf die Seite der Protestler stellte und eine sachdienliche Rede hielt, ist nicht bekannt.

Hier ein Video des Protests vor der Tür:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

66 KOMMENTARE

  1. Es reicht jetzt mit dieser Bodenvergabe. Wir brauchen keine Moscheen mehr und auch keine Muslime mehr. Es reicht, genug. Ab morgen fangen wir lieber an mit der Aussortierung, wer bleiben kann und wer nicht. Grenze zu und Friedensvertrag. Tschuess Washington!
    ——
    Der Vorfall sah zunächst wie ein harmloser Spaß aus, ließ die Frauen wegen Verätzungen jedoch beinahe erblinden. Wie sich etwas später herausstellte, waren die Wasserpistolen mit Säure statt mit Wasser gefüllt gewesen.

    Ihr Bus sei in einem anderen Stadtteilt angegriffen worden — ebenfalls von Migranten. Diesmal aber kamen Steine ins Spiel. Eine der Klassenkameradinnen von Silke sei von einem Stein am Kopf getroffen worden, so dass sie eine Gehirnerschütterung davongetragen habe.

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160706/311194036/migranten-steine-angriffe-video.html

  2. Komme gerade wieder von einem Gang durch Duisburgs Stadtmitte und habe für dieses Land keine Hoffnung mehr. Die Stadt ist orientalisch. Wir sind Zeitzeugen unserer selbstgewollten Abschaffung (Mitleser und Erleuchtete natürlich ausgenommen).

  3. naja,dieser Bubi wurde vor 2 Jahren gewählt..Da gab es dieses heutige Chaos und diese Flutung von Muslimen noch nicht in dem Ausmaß.
    Wenn jetzt Wahlen wären,würde man diesem Bubi wohl aus dem Amte fegen!

  4. Der Moscheebau an sich, so wird klar, ist für die Monheimer nicht das Problem, sondern die Überlassung der Grundstücke.

    Das Problem ist, dass es für diese Leute keine Problem ist. Ich bin dafür, dass Mohammedaner hier lediglich jene Rechte bekommen, die sie Christen in ihren Ländern einräumen.

    Schade, dass er nicht Deutsch spricht:

    https://www.youtube.com/watch?v=GCXHPKhRCVg

    „Wir sind es mehr als leid, Eure ewigen Forderungen zu hören. Wir haben nichts vom Islam, Ihr gebt uns nichts, nichts. Wir sind müde, Eure Ausreden und Bitten zu hören. Wenn es die Politiker nicht machen, schlussendlich wird das Volk dafür sorgen, dass Ihr Eurem verdienten Lohn in Europa erhalten werdet.“

  5. Erst kommt der Mohammedaner, kommt die Moschee, dann noch eine und danach kommen weitere bis in jedem Quartier eine Moschee steht. Ist das erreicht kommt der ‚lautsprecherverstärkte Muezzinruf‘ erst nur Freitags, dann täglich, dann 5x alltäglich. Bis dahin ist die angestammte Bevölkerung ausgestorben oder abgewandert – man ist unter sich. Was kommt dann?

    Siehe: Der Mohammedanismus lebt wesentlich von der Abgrenzung zu und der Verteufelung aller Andersgläubigen und Nichtgläubigen und vom Stillstand der Entwicklung. Der Mohammedanismus ist nicht dafür bekannt, eigene erfolgreiche Gesellschaftssysteme ‚für alle‘ zu entwickeln und aufzubauen. Er fühlt sich nur wohl, wenn er die dominierende Stellung erobert hat.

    Nur als Bsp.: Das heutige Jordanien kam schon 630 unter mohammedanische Herrschaft und ist es bis heute geblieben. 98% der Jordanier sind Araber – wo die anderen verblieben sind? Bauten mit kulturellem Wert oder mit Weltgeltung sind immer noch u.a. Petra***, Hadriansbogen und Herculestempel. Zwischen 630 und 1918 (Ende der osmanischen Herrschaft) wurde an Bauten “ nichts bemerkenswertes mehr geschaffen“ heißt es – es herrschte also Stillstand und daß auf „allen Gebieten“.

    Selbst Petra wurde von den Arabern völlig „vergessen“ und musste erst wiederentdeckt werden, das gelang einem Schweizer 1812. Die g’ttesfürchtigen mohammedanischen Araber hatten da aber schon alle bildhaften Darstellungen aus den Fassaden gehackt, weil das ’nicht erlaubt ist‘.

  6. Wo verbringt der Herr Bürgermeister seinen Urlaub? Hat er plötzlich ein Ferienhaus in der Türkei? Eine Yacht?

  7. Ich hätt es auch ganz gerne, daß in islamischen Ländern den Christen ein Grundstück für den Bau einer Kirche geschenkt wird.

  8. #2 Freidenker
    Das ist mittlerweile in allen Städten so. Auf dem Land wird es auch immer schlimmer. Das ist wie eine Plage. Ich gehe schon gar nicht mehr zum Einkaufen in die Stadt, ich kann es nicht mehr sehen diese Islamisierung durch die Invasoren und Türken. Es ist zum Kotzen was diese Politdeppen aus dem Deutschen Land gemacht haben. Die Verslumung nimmt immer weiter zu. Selbst Einkaufsstraßen werden mehr und mehr orientalisch wie in Frankfurt Höchst oder Rüsselsheim. Ganz üble Sache. Dieses Land geht vor die Hunde. Das kann sich nur noch um Jahre handeln. Dann ist aus die Maus mit der Deutschen Kultur. Oder wir wehren uns ?

  9. Vielleicht noch 1 Kommentar, sonst weiß ich noch nicht.
    Aber in BW wegibt sich gerase Folgendes. Meuthen gründet eine neue Fraktion. Wenn die jetzt von der AfD anerkannt wird und alle die der alten Fraktion noch angehören, hätte man eine AfD-Fraktion unter anderem Namen aber mit allen Mitgliedern außer Gedeon.
    Petry findet das schon toll. Nur wie will Meuthen mit den zu Gedeon gestandenen Antisemiten zusammen arbeiten?. Ob er deren Antisemitismus weg erklären kann. Aber wenn es so kommt, eine interssante Variante Gedeon los zu werden und alles beim alten lassen zu können.
    Damit hätten sich meine Fragen von gestern Abend dann beantwortet.
    Also die Variante wäre interssant undes wäe interessant wie das System reagieren wird.

  10. Die Politiker, die Medien, die Behörden machen völlig unbeirrt von der drohenden Katastrophe rücksichtslos weiter mit der illegalen Flutung des Landes.

    Während das Volk diskutiert, jammert, auf Wahlen wartet, hofft, resigniert, hinnimmt.

    Warum kann das Volk nicht ebenso rücksichtslos handeln, Widerstand leisten, deutlich zeigen, das es diesen Zustand so nicht will?

    Mit jedem Tag kommen mehr als 10.000 neue illegale Eindringlinge nach Europa. Das kann nicht bis zur Wahl gutgehen, nicht mal bis Jahresende.

  11. Die Saudis haben wohl kein Geld mehr.
    Jetzt muss der deutsche Steuerzahler seinen eigenen Unterwerfung bezahlen.

  12. „Wenn die jetzt von der AfD anerkannt wird und alle die der alten Fraktion noch angehören,… “

    meinte:

    wenn alle die der alten Fraktion noch angehören wechseln würden ….

    Meuthen spekuliert jedenfalls damit seine Gegner in der Causa Gedeon aufzunehmen.

    Es ist taktisch nicht uninteressant.Ich weiß nicht ob es raffiniert ist?

  13. es reicht schon,
    durch Kleinstädte
    und sogar
    durch Dörfer
    zu gehen –
    d a s
    i s t
    n i c h t
    m e h r
    u n s e r
    L a n d.

  14. OT

    TRITT_IHN

    https://www.facebook.com/juergen.trittin/posts/10153559255567540

    Den politischen Gegner bekämpfen und Spaß dabei!

    Jürgen Trittin
    3 Std. ·
    Der ehemalige Göttinger Professor Bassam Tibi sät im Welt-Interview mit Horror-Geschichten Hass gegen Menschen, die bei uns Zuflucht vor Krieg und Zerstörung suchen. Im letzten Jahr sind Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte rasant angestiegen. Gerade vor diesem Hintergrund sind die Äußerungen von Tibi nicht nur unsäglich, sondern gefährlich. Er sollte sich nicht nur bei den Geflüchteten entschuldigen, sondern auch bei den vielen Göttingerinnen und Göttingern, die sich täglich und ehrenamtlich für eine bunte und weltoffene Stadt engagieren.

    AN! DIE! TASTATUREN!!!

  15. und
    dann macht
    die AFfD
    auch noch
    ihre Spielchen
    mittels Leuthen (sic!)
    wie Meuthen.

    man wird sprachlos.

  16. Heute habe ich Werbung gesehen. Die war von der deutschen Bahn und der schweizerischen Bundesbahn. Motto:

    „Köln, Stadt der Lebensfreude“.

    Findet das sonst noch jemand zynisch?

  17. Deutschland stirbt, weil es die meisten nicht interessiert und die wenigen, die es interessiert, sich zerstreiten.

  18. #3 alternativ ist gut

    naja,dieser Bubi wurde vor 2 Jahren gewählt..Da gab es dieses heutige Chaos und diese Flutung von Muslimen noch nicht in dem Ausmaß.
    Wenn jetzt Wahlen wären,würde man diesem Bubi wohl aus dem Amte fegen!

    Nein dieser Bubi wurde vor 7 Jahren gewählt.
    Damals hatte die Gemeinde noch Schulden, für den Kindergaten muste man noch zahlen und die Gewerbesteuer war deutlich höher.

  19. 1. Wehrt euch!
    2. Massiv!
    3. Aufwachen!
    4. Gemeinsam sind wir stark!
    5. Versuchen wir, das Deutschland zu retten und WIEDERHERZUSTELLEN(!!!), das unser Heimatland war und sein wird!
    6. Nationalhymne! 🙂

  20. „Das nächste Mal bist du tot!“ Mit diesen Worten haben zwei Männer (29 und 48 Jahre) laut Bundespolizei eine Reinigungskraft (34) im Essener Hauptbahnhof bedroht, sind auf den Angestellten losgegangen und haben ihn ins Gesicht geschlagen. Jetzt ermittelt die Bundespolizei.

    Die Männer beschimpften die Reinigungskraft mit den Worten: „Du bist kein Moslem, du bist ein Ungläubiger weil heute Bayram ist.“ Und sie drohten: „Das nächste Mal bist du tot!“

    Männer schlagen und bedrohen Putzmann im Hauptbahnhof Essen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/maenner-schlagen-und-bedrohen-putzmann-im-hauptbahnhof-essen-id11982364.html#plx1226800483

  21. Viele Arbeitskollegen und Freunde haben mich ausgelacht und mich verspottet wenn ich sagte, das wir bald durch diese unerwünschten Moslem-Ausländer, Verhältnisse wie in den USA haben werden.

    Und siehe da..? Wer hatte recht.. ?…ICH!

    Diese absolut gewalttätigen Gangs werden bald ganze Städte in der Hand haben und die Polizei kann nichts oder will nichts mehr dagegen machen…. auch aus Angst vor Rassenunruhen.

    Wir deutschen Bürger haben mit diesem schwachen Staat verloren..

    Wir sind gnadenlos und unbewaffnet diesem Abschaum ausgeliefert.

    ————————————————

    Pforzheim:

    Türkenrocker gründen neues Chapter

    ————————————————

    ausl. Abschaum in Deutschland:

    Hells Angels

    Bandidios

    Osmanen Germania

    Satudarah MC

    Gremium MC

    Mongols

    Outlaw Motorcycle

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sie schrecken vor nichts zurück

    Die 10 brutalsten Gangs der Welt

    Der Begriff Gang steht heute für Gewalt, Macht und organisierte Kriminalität. Die meisten Banden wurden in Mittel- und Nordamerika gegründet, um ethnische Interessen zu verteidigen. Inzwischen hat sich ihr Einfluss stark gesteigert und mit ihm auch ihre Brutalität und Skrupellosigkeit, mit der sie die Welt tyrannisieren.

    http://www.blickamabend.ch/news/sie-schrecken-vor-nichts-zurueck-die-10-brutalsten-gangs-der-welt-id3848181.html

    Mara Salvatrucha

    Bloods und Crips

    MEXICAN MAFIA

    BLACK GUERILLA FAMILY

    DIE MUNGIKI

    DAS TEXAS SYNDIKAT

    LA NUESTRA FAMILIA

  22. Ich kann dieses „Abschied vom Hinterhof“ nicht mehr hören. In den Vorderhof- bis Protzmoscheen wird genau dasselbe gepredigt wie in den Hinterhofmoscheen. Für die Mordlust im Islam ist nicht der „Hinterhof“ verantwortlich, sondern der Islam.

  23. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  24. Ich habe gerade das Auto des Bürgermeisters an eine mohammedanische Gemeinde verschenkt, um die Integration zu fördern.

  25. Lamya Kaddor spricht dem ZdM wegen zu weniger Mitglieder das Vertretungsrecht ab, nur sie selbst erhält auch keine Legitimation durch besonders viele Mitglieder, die nach rechtsstaatlichen Gepflogenheiten freiwillig einer Gemeinschaft angehören. Allerdings, sie verkauft sich den Medien gut als „moderate Vorzeigemuslimin“ und deshalb hinterfragt niemand ihr schändliches Treiben.

  26. AntifaSA Also die Ortsansässigen Jungfaschist*/_Innen, kurz NaziFa.

    Sogar unser regionales Käseblatt meinte über Monheim berichten zu müssen und das „rechte“ Internetseiten zu einer regelrechten „Hetzkampagne“ gegen den Bürgermeister aufgerufen hätten.
    Des Weiteren wurde die „seltsame“ Monheimer Geldvermehrung gepriesen, wie es jedoch dazu kam das aus 120 Millionen Minus dann 120 Millionen Plus wurden, wurde nicht näher beleuchtet.

  27. Kaddor macht überall Werbung für ihr Buch in dem sie ein total falsches Zerrbild vom Islam zeichnet.

    Deshalb ist sie gefährlich. Die Leute denken die harmlose dickliche Kaddor stünde ernsthaft für den deutschen Islam!

    Dabei hat ihr liberal-Islam-Bund hat KEINE einzige Moschee und nur zwei Ortsgruppen, eine in Köln.

    Ihr Gebetsveranstaltungen finden in einem Nebenraum einer evangelischen Kirche statt und der Imam ist eine Frau:

    Der Imam – Vorbeter – ist eine Frau. Das hat echten Seltenheitswert in Deutschland. Man trifft sich nicht freitags in der Moschee, sondern familienfreundlich am Wochenende und in Räumen einer evangelischen Kirche. Es wird locker diskutiert, aktuell über islamistischen Terror, Vorurteile gegenüber Muslimen und Pegida.

    „Wir sind noch klein, werden aber schon genau beobachtet von den Traditionalisten“, sagt Imamin Rabeya Müller. „Uns geht es um einen liberalen Islam, offen und realitätsbezogen. Und wir regen jeden an, kritisch zu denken, auch zu hinterfragen“, sagt die Kölnerin, die Islamwissenschaften in Deutschland und islamische Theologie in mehreren asiatischen Ländern studiert hat. „Wir erheben keinen Absolutheitsanspruch.“

    Völlig lächerlich und völlig unbedeutend.

    Ihr Buch und ihr Wissen scheinen auch nicht so überragend zu sein: Sonst wären kaum 5 Schüler von ihr in den Syrienkrieg gezogen.

    Lamya Kaddor ist eine klassische Hochstaplerin!

  28. Die ganze Debatte ist so verquer:

    Ich bin sicher nicht xenophob. Eigentlich mag ich andere Kulturen und ich mag auch Vielfalt und unterschiedliche Menschen.
    Ich bin grundsätzlich nicht gegen irgendjemand feindselig.
    Das wird aber böswillig so interpretiert bei Gegnern der Masseneinwanderung.

    Die haben NATÜRLICH etwas dagegen, dass Menschen, die hier niemand eingeladen hat, unser Land besetzen und ausnutzen.
    Es ist ja auch nicht richtig.
    Die meisten von uns haben auch nichts gegen Türken, Araber, Kameruner usw. usw. Aber wohl etwas dagegen, dass wir die Dümmsten ihrer Dummen dieser Länder zu Millionen zu sozialen Zwecken hier vor die Füße gekippt bekommen.

    Egal was wer sagt, unsere Pflicht ist es, die Schönheit dieses Landes für unsere Kinder zu erhalten. Und zwar im Sinne unserer Kultur. Das ist ein Menschenrecht. Und die, die es für sich in Anspruch nehmen (Assimilation verletzt Menschenrecht) aber anderen nicht gewähren, sind Lügner, Heuchler, Invasoren und – mithin – keine Menschen, denen das Land am Herzen läge.

  29. #30 Klang der Stille (06. Jul 2016 19:25)

    Ich habe gerade das Auto des Bürgermeisters an eine mohammedanische Gemeinde verschenkt, um die Integration zu fördern.

    Das finde ich sehr, sehr gut !

    Bürger und Bürger*/_Innen die die Initiative ergreifen und aktiv an der Integrationsarbeit mitarbeiten.

  30. #36 lorbas (06. Jul 2016 19:31)
    #30 Klang der Stille (06. Jul 2016 19:25)

    Ich habe gerade das Auto des Bürgermeisters an eine mohammedanische Gemeinde verschenkt, um die Integration zu fördern.

    Das finde ich sehr, sehr gut !

    Bürger und Bürger*/_Innen die die Initiative ergreifen und aktiv an der Integrationsarbeit mitarbeiten.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ist das hier verarsche…? Mal konkret werden…?

  31. … landesweit heftige Kritik in der Bevölkerung und bei den Systemparteien ausgelöst.

    Was ist denn jetzt los?
    Sind die Systemparteien krank?

  32. Was ist dieser Jungbuergermeister Niemann doch fuer ein toerichter Tropf, sich bei der in Gang befindlichen Landnahme und Islamisierung des Landes noch durch Landschenkungen von Gemeinde=Gemeineigenen Landes sich den Raubnomaden an den Hals zu werfen.

    Offensichtlich ist er nicht nur aeusserst unverfroren, mit Gemeindeeigetum umzugehen,
    sondern mit Sicherheit auch von Gott verlassen.

    Dieser Looser muss von seinem Amt weggeekelt werden, bevor er mehr Unheil anrichten kann.

    Keine Moderation sondern Motivation, wie ich sie biete

  33. #5 notar959 (06. Jul 2016 18:25)

    Stichwort Petra: Die gesamte vorislamische Antike, ihre Renaissance, die Bewahrung dieser antiken Zivilisationen, geht allein auf die Europäer zurück, die unter Lebensgefahr erforschten, was in Islamien verachtet, vergessen und vernichtet wurde- und für jeden „Ungläubigen“, die die Ruinen der „Ungläubigen“ suchte, mit Lebensgefahr verbunden war.

    Die offizielle Wiederentdeckung Petras 1812 durch Johann Ludwig Burckhard liefert dazu ein Beispiel, wie es – angesichts der islamischen Tollwut – nicht aktueller sein kann.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Petra_(Jordanien)#Ausgrabungen

    Auch der vorislamische Irak, das alte Mesopotamien, an dem Mohammedaner – weil Jahiliya – null Interesse hatten – wurde durch Europäer erforscht, ausgegraben, bewahrt. Unvergessen z.B. Agatha Christies (ja, die mit den Krimis) wunderbares, witziges, sarkastisches, lebhaftes Tagebuch aus ihrer Zeit als Ehefrau des britischen Archäologen Max Mallowan und ihre Erlebnisse mit Mohammedanern

    „Erinnerung an glückliche Tage“

    Von der islamophilen Amazon-Laberei nicht einschüchtern lassen:

    https://www.amazon.de/Erinnerung-gl%C3%BCckliche-Tage-meinem-Leben/dp/3502191298

  34. Na und? Werdet endlich selber Muslime, dann könnt ihr verlangen, was ihr wollt und bekommt noch Grundstücke dazu geschenkt.

    Das Zentrum wird gebaut. Die Anwohner haben keine Chance. Wegziehen, so lange noch wo anders Platz ist.

    Europa wird islamisch und Deutschland geht voran. Geschichte verläuft eben nicht lienal; vgl. den Untergang Roms und den Aufstieg des Christentums.

  35. #32 lorbas

    Des Weiteren wurde die „seltsame“ Monheimer Geldvermehrung gepriesen, wie es jedoch dazu kam das aus 120 Millionen Minus dann 120 Millionen Plus wurden, wurde nicht näher beleuchtet.

    Ist ja kein Geheimniss: https://monheim.de/rathaus/finanzen/
    Das sich Firmen dort ansiedeln wo sie wenig Steuern zahlen und sie nichts für Grundstücke zahlen müssen ist ja auch nicht so ein Geheimniss.

  36. #28 Babieca (06. Jul 2016 19:16)

    Ich kann dieses „Abschied vom Hinterhof“ nicht mehr hören. In den Vorderhof- bis Protzmoscheen wird genau dasselbe gepredigt wie in den Hinterhofmoscheen. Für die Mordlust im Islam ist nicht der „Hinterhof“ verantwortlich, sondern der Islam.
    —————————————————
    Dieses Hauptargument mit dem ach so bösen Hinterhof wurde schon vor vierzig Jahren von den dummdoofen Studies und ihren Anhängern als ein vorgeblich stichhaltiges Argument zum Moscheebau verwendet, wenn mal gelegentlich schüchterne Anfragen seitens der normalen Bevölkerung diskutiert wurden.
    Denn merke: Scheiße aus den Hinterhöfen- und das gaben unsere frühen Gutmenschen ja wenigstens zu – verwandelt sich in Gold, wenn man gut sichtbar für alle vorn an der Straße einen islamischen Protzbau erlaubt. Wie dämlich die Linken schon damals waren, zeigt sich schon hier und früh in ihrer ganzen Schönheit. Und daran hat sich bis heute nichts geändert, ja, es ist sogar noch 1000X schlimmer geworden.

  37. Ich kann diesen sch… Islam nicht mehr Ertragen. Überall wo sich diese Anhänger des Hasses und der Intoleranz in nennenswerter Zahl niederlassen gibt es Unfrieden und Krieg. Zeit diese Bagage wieder nach Hause zu schicken. Da können sie sich gegenseitig auf die Nerven gehen. Aber im Moment findet sich dafür wohl noch keine Mehrheit. Der Karren muss anscheinend erst so richtig in den Dreck gefahren werden damit ein Umdenken stattfindet. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät.

    Wer hat uns verraten! Deutsche Demokraten! Und insbesondere die CDU.


    Ramadan Bombathon 2016 Endstand:

    – Islam 1850 getötet
    – Alle anderen Religionen zusammen und “Islamophobe”: 0 getötet

    https://www.thereligionofpeace.com
    Archiv: http://archive.is/B8R2w

  38. Lieber ein Windrad vor der Tür
    als ein Minaret dafür
    Vom Minaret fällt Taubenkot
    und bringt den Autolack in Not
    und mit des Muezzin Geschrei
    ist die Ruhe auch vorbei
    Doch Windstrom treibt mein Auto an
    was ist mir also lieber dann?

  39. OT

    Migranten mit M, wie Moslems?

    DÄNEMARK

    + Migranten bauen Barrikaden,
    + greifen in den Straßenverkehr ein,
    + bewerfen Studienabgänger mit Steinen u. Eiern,
    + werfen Wasserballons mit Seifenlauge,
    + begießen mit Öl,
    + besprühen feiernde Mädchen mit Säure!

    (…)

    +++“All diese Angriffe hatten sich noch Ende Juni ereignet, wurden jedoch erst jetzt von einigen englischsprachigen Nachrichtenportalen ans Licht gezogen.

    +++Die Motive sind bislang unklar, seit einiger Zeit häufen sich solche Vorfälle nach örtlichen Medienberichten jedoch.

    Über Polizeiermittlungen wird aber nicht berichtet.“
    http://de.sputniknews.com/panorama/20160706/311194036/migranten-steine-angriffe-video.html
    Tja, was könnte der Grund sein außer

    – Koran[3;151Wir werden denen, die ungläubig sind Schrecken, einjagen (zur Strafe) dafür, daß sie (dem einen) Allah (andere Götter) beigesellt haben, wozu er keine Vollmacht herabgesandt hat.],

    – Islam[5;3Heute haben diejenigen, die ungläubig sind, hinsichtlich eurer Religion nichts mehr zu hoffen (da sie nichts mehr dagegen ausrichten können). Darum fürchtet nicht sie, sondern mich! Heute habe ich euch eure Religion vervollständigt (so daß nichts mehr daran fehlt) und meine Gnade an euch vollendet, und den Islam als Religion erwählt.],

    – Dschihad[48;28Er ist es, Der Seinen Gesandten (Muhammad) mit der Führung und der wahren Religion(Islam) geschickt hat, auf daß Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge.],

    -Hisba[3;110Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah. Wenn die Leute der Schrift (ebenfalls) glauben würden (wie ihr), wäre es besser für sie]???

  40. OT

    DHIMMI-JUSTIZ ÖSTERREICH ODER SCHARIA-GERICHT?

    DER FALL: EINE VERBISSENE ISLAM-KONVERTITIN???

    1.) Wegen Gesichtsschleier gekündigt: Firma im Recht. Die Frau(Notariatsangestellte) hatte in der Kanzlei stets ein islamisches Kopftuch (Hijab) sowie ein mantelartiges Übergewand (Abaya) getragen.

    2.) Die Frau bekam aber zum Teil Recht, weil sie generell wegen ihres religiösen Kleidungsstils benachteiligt worden war.

    Im Verfahren klagte sie, dass sie deswegen bei der Zuteilung von Arbeitsaufgaben benachteiligt worden sei und dass ihr Chef gegen Ende des Arbeitsverhältnisses auch „diskriminierende Bemerkungen“ wie etwa „Dauerexperiment ethnischer Kleidung“ oder „Vermummung“ gemacht habe…

    Dafür wurden der Frau 1200 Euro zugesprochen.

    Den Rest der von der Frau insgesamt begehrten Entschädigung in der Höhe von 7000 Euro verwehrte der OGH…

    DETAILS HIER:
    http://www.krone.at/Oesterreich/Wegen_Gesichtsschleier_gekuendigt_Firma_im_Recht-Klage_abgewiesen-Story-518348

  41. Meine gutmenschlichen Landsleute verscherbeln unser
    gemeinsames Deutschland an hier eindringende Mördermoslems.
    Sie ernähren diese Eroberer auch noch mit ihren/unse-
    rn Steuergeldern und wollen nicht merken, welche töd-
    liche Giftschlange sie am „eigenen Busen nähren“.
    Wie schrankenlos blöd ist das????

  42. Ich habe einen Vorschlag. Die schon vorhandene Kirchen in Moscheen umzubauen. Das wird Kosten sparen.
    Die Glockentürme müssen abgerissen werden und ein Paar Minaret gebaut.
    Die Türken haben in dieser Richtung alte Erfahrungen. Sie haben die Hagia Sofia in Konstantinopel auf dieser Weise schon umgebaut. Es wurden auch im Bulgarien sämtliche Kirchen in Moscheen umgebaut.
    Warum jetzt neu anfangen, wenn alte Bausubstanz vorhanden ist?
    Kosten sparen, Leute! Jeden Tag werden 4000 bis 5000 Schwarze „gerettet“, diese Leute möchten auch lebenslang versorgt werden!

  43. #28 Babieca (06. Jul 2016 19:16)

    Ich kann dieses „Abschied vom Hinterhof“ nicht mehr hören. In den Vorderhof- bis Protzmoscheen wird genau dasselbe gepredigt wie in den Hinterhofmoscheen.

    Vom Hinterhof und den Vorstädten geht es jetzt in die Innenstädte und in Protzbauten.

    Warum ist das so bedenklich?

    »Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

    Türkischer Ministerpräsident Tayyip Erdogan

    Die Demokratie mit der Religionsfreiheit ist für Erdogan also ein Einfallstor.

    DITIB-Moscheen sind für Erdogan Kasernen!

    Minarette sind potentielle Geschütztürme, in denen Scharfschützen Position beziehen.

    Die „Gläubigen“ sind Erdogans Soldaten, die für ihn in den Dschihad ziehen werden.

    Die Imame, die von Erdogans Regierung entsandt, finanziert und gesteuert werden,
    sind demzufolge mehr als Prediger:
    Sie sind Kommandeure!

    Man muss davon ausgehen, dass Erdogans Zitat das ist, was für Hitler „Mein Kampf“ war:

    Der konkrete Plan zum Massenmord.
    Was für Hitler der „Lebensraum im Osten“ war,
    ist für Erdogan das Herz Europas, nämlich Deutschland!

  44. #54 aba (06. Jul 2016 21:40)
    Unter „Allahu Akbar“-Rufen:

    Deutscher Journalist Martin Lejeune konvertiert feierlich zum Islam.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Tjaaammm….Manche entdecken auch erst mit 50 dass sie schwul sind….Wieso auch nicht bekloppt und zum Islam übertreten?

  45. Was sich in den Moscheen abspielt, hat das ZDF gestern zaghaft in FRontal21 berichtet.

    Hassprediger in Moscheen – Religiöse Radikale
    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/44265424/1/data.pdf

    Er wird Prediger des Terrors genannt, Tarik Ibn Ali.

    Unbehelligt von den Sicherheitsbehörden konnte der Belgier in den vergangenen Jahren bei vielen muslimischen Gemeinden in Deutschland predigen – in Frankfurt etwa, in Darmstadt, in Wiesbaden, Karben, Offen-bach und in der Al-Nur Moschee in Berlin.

    Essen. Hier, in diese Moschee am Rande der Stadt, wurde Tarik Ibn Ali erst Ende März diesen Jahres eingeladen.

    Auch diese Moschee in Essen gilt als Treffpunkt für Islamisten. Noch bis vor vier Jahren besuchte der radikale Salafist Silvio K. regelmäßig die Assalam-Moschee. Später schloss er sich in Syrien der Terror-Organisation IS an und drohte von dort
    Deutschland mit einem Anschlag: „Wir verkünden frohe Botschaft“.

    Mehr als einhundert Moscheen und islamische Vereine hierzulande stuft der Bundesverfassungsschutz als extremistisch ein. Die Hürden, sie zu schließen, sind hoch.

    O-Ton Hans-Georg Maaßen, Präsident Bundesamt für Verfassungsschutz:
    Wir haben Religionsfreiheit, wir können nicht ohne Weiteres eine Moschee verbieten, wir können nicht ohne Weiteres die dort abgehaltenen Gottesdienste untersagen.

    Und Diyanet wiederum ist direkt dem türkischen Ministerpräsidenten unterstellt, der zu Erdogans Partei AKP gehört.

    Der türkische Präsident zeigt sich regelmäßig mit Vertretern der Religionsbehörde Diyanet. Die ist verantwortlich für diesen Kindercomic.

    In einer Bildergeschichte voller bunter Zeichnungen schildert ein Vater seinem Sohn, wie ehrenvoll es sei, als Märtyrer zu sterben. Wer will denn nichts in Paradies kommen! Sagt er wörtlich.

    Wir fragen bei DITIB nach. Dort ist man froh über die Zusammenarbeit mit Diyanet und will uns anfangs nicht glauben, als wir den Comic zeigen.

    Vor ein paar Jahren wurde ein Kindergruppe verboten. Die Mädchen hatten Zöpfe und trugen Röcke. Singen „mussten“ sie auch….

  46. Habt ihr schon ausgerechnet wieviel deutscher Boden bereits den Moslems gehört? (anzahlsmaessig kann man es schön auskalkulieren)

    und das OHNE einen einzigen Saebelschlag!

    gratuliere

  47. #58 Babieca (06. Jul 2016 22:07)
    #54 aba (06. Jul 2016 21:40)

    – Martin Lejeune –

    Daß dieser schon immer islamische Radikalinski-Dussel konvertiert, ist kein Wunder. Das verstrahlte Burschi mit der blonden Mähne ist die neueste Trophäe der Mohammedaner.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Lejeune_(Journalist)
    —————————————————-
    Mama Mia dieser Hasen-Fuß … jetzt ist er in dem Mafiosi-Verein eingetreten… austreten wird nicht so leicht sein…
    Er sollte sich mal schlau über den Koran, Sunna … erzeugt vom nachgewiesenen Massen-Mörder (Ban? Quraiza), Kinder-Vergewaltiger (Aischa…) Mohammed…!
    Nur einer seinr Brüder der den Koran gut kennt… Abschaum…!
    Gays Must Die Says Speaker At Orlando Mosque – WFTV 9 Orlando Report
    https://youtu.be/qBlwxqqAprQ?

  48. #55 EudSSRVernichter

    ….

    »Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«
    …..
    Man muss davon ausgehen, dass Erdogans Zitat das ist, was für Hitler „Mein Kampf“ war:

    Der konkrete Plan zum Massenmord.
    Was für Hitler der „Lebensraum im Osten“ war,
    ist für Erdogan das Herz Europas, nämlich Deutschland!

    „Mein Kampf“ war von Hitler.
    Erdogan ging in den Knast weil er einen Parteifreund von Mustafa Kemal zitiert hat.

  49. Wenn ich dieses Geschmonze von Integration und Nähe zu einer kath.und evang. Kirche lese,kommt mir alles hoch.
    Schaut was in Duisburg nach der Fertigstellung der Großmoschee abging,da wurde aber auch alles und jeder,der nicht zum erlauchten Kreis der dortigen Herrenmusels gehörte,weggemobbt,sogar der Bezirksbeamte der Polizei wurde verunglimpft…

  50. Abgesehen davon, dass die Übereignung deutschen Bodens an muslimische Herrenmenschen natürlich absolut bizarr und geradezu pervers ist…

    Die Monheimer haben es nicht anders verdient!

    Die ach so tollen Finanzen der Stadt sind einzig und allein dadurch zustande gekommen, dass das Bürgermeisterlein den Gewerbesatz massiv gesenkt und mit diesem Steuerdumping anderen Städten die steuerzahlenden Unternehmen abgeworben hat. Ihr Vermögen haben die nicht durch eigene Hände Arbeit erwirtschaftet, sondern indem sie asozial auf Kosten und zum Schaden der Gesellschaft leben. Dafür haben diese Schmarotzer den Bubi auch wiedergewählt. Also kein Mitleid, finanziell betrachtet sind alle Monheimer Moslems…

  51. islamische Kultür 2016 mit Ehrenmorden:

    Serie von Morden, mit denen Familien versuchen, ihre angeblich verletzte Ehre wieder herzustellen. Das Land, in dem der Islam Staatsreligion ist, hat weltweit eine der höchsten Raten solcher Morde. Die Zahl steigt und auch die Brutalität der Taten, wie Menschenrechtsaktivisten beobachten.

    http://www.bild.de/politik/ausland/pakistan/ist-fuer-liebespaare-die-hoelle-46651774.bild.html

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/alternative-fuer-deutschland-die-ja-sagt-nein-1.3066375

  52. Die schriftliche Verpflichtung zu Verfassungstreue und Toleranz sei „Murks“, denn dies sei eine Selbstverständlichkeit. „Ich weiß auch nicht, wie Herr Zimmermann das überprüfen will. Einen Verfassungsgerichtshof Monheim am Rhein gibt es nicht.

    Auf den Punkt gebracht.

    🙂

  53. Jürgen Trittin: Im letzten Jahr sind Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte rasant angestiegen.

    Und wer ist meistens an solchen Feuern SCHULD, DIE PUDDING-KÖCHE UND DIE PUDDING-AUSTEILER, DIE KLOREINIGER, DIE NICHT SCHNELL GENUG SIND, DIE ERNEUT VOLLGESCHISSENEN KLOS WIEDER SCHNELLSTMÖGLICH ZU SÄUBERN, UM DIE UM DIE KLOS STEHENDEN UND WARTENDEN „FACHARBEITER“ ENDLICH ZU BEDIENEN. RASSISMUS IN REINKULTUR.

  54. #54 aba (06. Jul 2016 21:40)

    Unter „Allahu Akbar“-Rufen:

    Deutscher Journalist Martin Lejeune konvertiert feierlich zum Islam.

    Ich habe das Video bis zu seinem Gestammel „Der Islam ist, äh, die Religion des Friedens“ ausgehalten.

    Alles bestens: Linksextremist ist er bereits, den irren, stechenden Blick hat er auch schon, Häkelkäppi und Tagnachthemd kriegt er noch. Jetzt muss er nur noch Hocharabisch lernen, um die Mordbefehle im Original lesen und hören zu können. Ach ja, und sich unbedingt so einen richtig schön schamhaarigen Filzlaus-affinen Fusselbart wachsen lassen. Ällähüäkhbhär!

Comments are closed.