Gestern Abend zeigte der GEZ-Sender ARD eine Sendung mit dem Titel „Die Story im Ersten: Vertrauen verspielt?„. Story ist genau der richtige Ausdruck. Den Zuschauern wurde eine rührselige Geschichte aufgetischt. Sie handelt von ausgewogenen, selbstkritischen, rührend bemühten Journalisten, die sich völlig zu Unrecht als Lügenpresse diffamiert sehen.

In den Hauptrollen eine Handvoll dauerbetroffener und pseudoselbstkritischer Medienfreaks. Als Themen, die das Vertrauen zu den Medien nachhaltig erschütterten, macht die Sendung die „Flüchtlinge“, die Ukraine, Christian Wulff und Langzeitsarbeitlose aus. Ja, das waren noch Zeiten, als ein arbeitsscheuer Deutscher zur Volkserziehung in den Medien herumgereicht wurde! Heute wäre das angesichts der illegalen Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme die Lachnummer schlechthin.

Bei Minute 21 erfahren wir in einem Schlüsselsatz:

„Und das macht die Situation heute so brisant: Wer früher den Massenmedien nicht glaubte, hatte keine Alternative. Jetzt schon.“

Zur Erinnerung: Die Sendung erweckte zunächst den Anschein, die Mainstreammedien kritisch unter die Lupe nehmen zu wollen. Nun kommt der eigentliche Zweck zum Vorschein. Die Sendungsmacher greifen Heiko Maas‘ Lieblingswort auf und reden von „Hetze“.

Es wird eindringlich vor diversen Autoren gewarnt. In einem Mitschnitt sagt der ehemalige FAZ-Journalist Udo Ulfkotte: „Ich war 25 Jahre lang Journalist. Mir wurde beigebracht zu lügen, zu betrügen und der Öffentlichkeit nicht die Wahrheit zu sagen.“

Das geht natürlich gar nicht. Deswegen schiebt man schnell hinterher:

„Seither präsentiert er seine wirren Inhalte immer wieder.“

Dann wird Ulfkotte mal eben mit Ken Jebsen in einen Topf geworfen und zusammen mit diesem als „Pseudo-Journalist“ bezeichnet. Wobei Ken Jebsen das Pseudonym von Moustafa Kashefi ist. Dieser bereicherte den rbb auf iranische Weise bis er aufgrund antisemtischer Äußerungen nicht mehr haltbar war.

Als nächstes wird RT Deutsch als „russischer Propaganda-Sender“ gebrandmarkt. Vergessen die anfängliche Selbstkritik beim Stichwort Ukraine…

Nun kommen wir zum eigentlichen Erziehungsauftrag der Sendung: AfD-Bashing.

„Die Partei startet eine Volksinitiative gegen den Rundfunkbeitrag. Hier wird das Misstrauen gegen Medien zur Politik.“

Das geht natürlich gar nicht, dass eine Partei gegen die Pfründe unserer unersetzlichen, ausgewogenen, selbstkritischen Sender vorgeht!

Die Rettung naht in Person der ARD-Vorsitzenden Karola Wille:

„Sie will um Glaubwürdigkeit beim Publikum kämpfen. Deswegen fordert sie auch mehr Vielfalt im ARD-Programm“

… berichten die Sendungsmacher vollkommen objektiv über ihre Vorgesetzte.

Man wolle sich zukünftig „auch ausdrücklich außerhalb der Mainstreamposition bewegen“, sagt die Programm-Chefin vor laufender Kamera. Die Sendungsmacher geben sich betont kritisch, fragen extra noch einmal sechs Monate später nach! Schließlich sind sie nicht leichtgläubig gegenüber ihrer Chefin, sondern verstehen etwas von seriösem, kritischen Journalismus. Beruhigt nehmen sie zur Kenntnis: „Heute sind wir viel breiter aufgestellt“. Und jetzt bitte noch einmal kritisch nachhaken: Hat der Wandel was mit Silvester in Köln zu tun? Jaja, das war ein Katalysator. Nun „sitzt die Gesellschaft mit am Medientisch“ fasst die ARD-Chefin zusammen.

Was für eine billige Nummer!

Jetzt darf sich selbstverständlich auch das ZDF noch schnell beweihräuchern. Wir sind ja ausgewogen. Es wird erklärt, warum Dunja Hayali Hausbesuche bei medienkritischen Bürgern macht:

„Sie kämpft um jeden einzelnen.“

In wessen Auftrag und von welchem Gehalt, wird nicht mitgeteilt.

Als nächstes darf WeLT Vize-Chef Ulf Poschard ran. Es wird betont, dass die Medienleute von ihrer Bildung und ihrem Einkommen her natürlich in einer anderen Welt leben als das schnöde Publikum. Trotzdem gibt sich der Springer-Verlag natürlich Mühe, auch den letzten Deppen zu erreichen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Man gibt ein paar Denkrichtungen vor und lässt es dann laufen. Nur nicht festlegen. Der mündige Bürger soll selbst entscheiden, sagt Poschard. Springer setzt wie immer auf Quote. Genauso wie die Kanzlerin. Übereinstimmungen sind rein zufällig.

Wegen der neuen Ausgewogenheit der ARD kommen in der Sendung auch Redakteure aus dem Ausland zu Wort. Aus Dänemark heißt es, die deutsche Presse sei von politischer Korrektheit beseelt. Ulrik Haagerup, der Nachrichten-Chef des dänischen Fernsehens, hält den deutschen Journalismus für ein Risiko. Statt Journalismus würden deutsche Medien Politik betreiben. Das Vertrauen sei zu Recht dahin. Da Haagerup anders als z.B. Ulfkotte Däne ist, darf er deutsche Medien kritisieren ohne als Populist oder Verschwörungstehoretiker diffamiert zu werden. Wir sind ja ausgewogen!

Zum Schluss fährt man ins benachbarte Österreich, weil da alles noch viel schlimmer ist:

„Auch in Österreich kämpfen Journalisten um ihre Glaubwürdigkeit. Das Land ist gespalten. Politisch und medial. Hunderttausende informieren sich beim Medienangebot der rechtspopulistischen Partei FPÖ. Der öffentlich-rechtliche Sender ORF stemmt sich gegen diese einseitigen Berichte.“

„Wir können doch die Leute nicht einfach irgendwelchen Propagandisten überlassen“

… sagt der Propaganda-Chef der Nachrichten im ORF und schreibt täglich höchstpersönlich und bis tief in die Nacht in den sozialen Netzwerken. Er ist offenbar das österreichischen Pendant zur penetranten Hayali.

Man will uns sagen: Die braven Öffentlich-Rechtlichen opfern sich für ihre Zuschauer auf, wollen es jedem Zuschauer recht machen, notfalls mit Hausbesuch oder auf Facebook. Sorgen macht aber die Jugend, die sich partout nicht öffentlich-rechtlich informieren lassen will. Sie will neue Formate. Daher wird zum Schluss der Medienkonzern „Vice“ beworben. Vice schickt junge Reporter in Krisenregionen los, gerne mit Drogenhintergrund, gerne mitten ins Ebola-Gebiet oder in den syrischen Bürgerkrieg. „Ehrlich“ und „authentisch“ lautet das Urteil der ARD. Würdig des deutschen Fernsehpreises. So wissen nun auch junge Leute, was sie zu gucken haben. Erziehungsauftrag erledigt.

Was in der Sendung noch vergessen wurde:

Haltet euch fern von PI!

image_pdfimage_print

 

130 KOMMENTARE

  1. Die Lügen-Journalisten berichten über die Lügen-Medien, ja, das macht natürlich Sinn!

    Tatsächlich ist der Begriff „Lügen-Medien“ falsch, richtiger wäre: Gesinnungs-Medien!

  2. Wenn man diese Medien-Muezzine einmal begriffen hat, dann weiß man: Deutschland ist fest in den Händen dieser links-grünen Surrealisten, deren Brot von den normalen Menschen verdient wird, die langsam aber sicher zu den alternativen Medien abwandern – um dort eigenständig denken zu lernen statt in der ÖR-Meute mitzuheulen. Mir wird regelmäßig schlecht, wenn ich DDR1 oder 2 einschalte. Die Demokratie braucht diese gelenkten Lügenbolde nicht mehr.

  3. Den linksverstrahlten, arroganten Meinungslenker schwimmen anscheinend die Felle davon. Anders ist diese höchstverzeifelte Reaktion unserer Qualitiätsmedien nicht zu erklären. Tja, liebe Lügenbarone, der Zug ist abgefahren, das Volk informiert sich jetzt anderweitig.

  4. Bereits am Montag war der Berliner Strassenterror Marke Rigaerstrasse vollständig(!) aus den Mainstreammedien verschwunden. Am Tag zuvor, Sonntag, lief die Berichterstattung auf minimaler Sparflamme.

    Nicht zu vergleichen mit der HoGeSa/Köln 2014-Berichterstattung wo man Wochen lang vom Thema nicht ablassen konnten, die Ereignisse ins Unermessliche dramatisiert wurden und man noch niemals soviele Springerstiefelfotos im Fernsehen oder Online-Presse ertragen musste.

    Mit dieser Lügerei kann man die gleichgeschaltetetn Lügenmedien stellen. Oder auffliegen lassen. Daraus kommen sie nicht heraus.

  5. Mir ham se den Gerichtsvollzieher auf den Hals gehetzt. Die scheren sich einen Dreck um die Existenzvernichtung von Bürgern, um die Luxus-Alimentierung der System-Bonzen zu erzwingen. Und die Politik und die Gerichte spielen die Musik dazu!

  6. #5 Achillesferse (12. Jul 2016 19:52)
    Den linksverstrahlten, arroganten Meinungslenker schwimmen anscheinend die Felle davon. Anders ist diese höchstverzeifelte Reaktion unserer Qualitiätsmedien nicht zu erklären. Tja, liebe Lügenbarone, der Zug ist abgefahren, das Volk informiert sich jetzt anderweitig.

    Und es wird nie mehr zurückkehren zu einem ÖR_Kindergarten, dessen Reporter in den letzten Jahren meinten, ähnliche Macht zu haben wie Gott selbst und die an Arroganz geradezu krankhaft zunahmen, während ihre Berichte immer mehr zu Gebeten degenerierten, öffentlich linksgrüne Muezzinrufer, in Treue fest zur faschistischsten Ideologie par excellence, der sie Toleranz und Durchsetzung schworen. Mit Grausen wendet man sich ab.

  7. Habe diese Schwachsinns-Sendung gesehen und mir dabei gedacht, die glauben ihren Blödsinn wohl wirklich! Es ging ihnen auch mit keinem Wort darum, ob die abfälligen „Alternativen“ Lügen oder Recht haben, es wurde nicht ein einziger Beweis einer Lüge gebracht, nur das langsam lächerliche Blödgelaber von den Verschwörungstheoretikern. Inzwischen ist ja schon manches was man vorher so benannte auch im Mainstream angekommen – je mehr sie verdienen, je länger brauchen sie. Kein Wort über die vielen Programmrügen, wegen falscher Berichterstattung und die größte Witznummer vom ZDF Hayali, durfte natürlich auch nicht fehlen, mit ihren so durchsichtigen Anti-Lügen-Filmchen. Hat sie sich jemals der Wahrheit gestellt? Dabei meine ich die bekannte Wahrheit, dass eben nicht sachlich berichtet wird, sondern gezielt tendenziös. Wird ein Asylant angegriffen dann wird daraus eine riesen Sache gezaubert. Greifen Asylanten Deutsche an, dann wird dies verschwiegen. Wir an eine Moschee gepisst, oder Schweineblut gespitzt, dann ist es sofort eine große Meldung wert. Werden jedoch Kirchen von Muslimen geschänder, oder angezündet, was ist dann? Das große Verschweigen! DAS BEZEICHNEN WIR ZURECHT ALS LÜGENPRESSE.
    Es gibt offenbar eine linke, geliebte Wahrheit und eine rechte, verhasste Wahrheit und welche wir tagtäglich vorgesetzt bekommen wissen alle. Z.B. einseitige Berichterstattung über Brandanschläge auf Flüchtlingsheim, dass allerdings mehr als 85% nicht von angeblichen Rechten abgefackelt werden, sondern meist von den Insassen selbst, das lässt man, weil es nicht ins Bild passt. Was wäre wohl wenn an einem einzigen Wochentag mehr als 10 Übergriffe aus muslimische Mädchen von Deutschen ausgingen? Es gäbe wohl mehrere Sondersendungen und der Obergaukler, IM Larve, könnte wieder von seinem „Dunkeldeutschland“ faseln. Doch wenn es Tag für Tag im deutsche Mädchen und Frauen geht und in einer Woche über 100 Übergriffe gemeldet werden, dann kommt nur das altbekannt große Schweigen, oder besser gesagt, das vorsätzliche Verschweigen!ie!

  8. Die Medien ziehen ihre dreckige Propaganda durch, so wie es schon immer war.

    „Sie reden von der Freiheit der Presse, in Wirklichkeit hat jede dieser Zeitungen einen Herrn, und dieser Herr ist in jedem Fall der Geldgeber. Diese Presse moduliert nun die öffentliche Meinung.“

    Na, wer hat das erkannt und gesagt?

    https://youtu.be/MCNHaLziBQw?t=46

  9. Was sollte eigentlich mit der Darstellung und Widerlegung von falschen Gerüchten und Falschmeldungen in alternativen und „sozialen Medien“ im Zusammenhang mit dem „Flüchtlings“-Thema ganz zu Anfang und später noch einmal (von ÖRF-Moderator Wolf) bewirkt oder gezeigt werden? Daß die Lügenpresse die anderen sind? Es bestreitet doch niemand, daß es so etwas auch vereinzelt gibt. Ja, ich frage mich: was sollte das? Wollte die Lügenpresse damit suggerieren, daß sie immer korrekt berichtet?

  10. Deswegen fordert sie auch mehr Vielfalt im ARD-Programm

    Damit ist aber nicht mehr Meinungsvielfalt gemeint, sondern eher Aische als Kopftuchmoderatorin und irgendwas mit Räffutschies.

    Die Meinungsvielfalt wird sich auch weiterhin auf Reportagen oder Magazinbeiträge nach 23 Uhr beschränken, früher höchstens in kurzen Beiträgen in Magazinen (normalerweise mit sofortige politkorrekter Gegenrede) Platz finden, oder im abendlichen Talkformat „5 gegen 1“ aka Maischberger/Illner…etc. stattfinden.

    Meinungsvielfalt…soweit kommt’s noch!

    Und jetzt husch huschh, ab ins Bett! Wir müssen morgen früh raus, uns für GEZ-Wahrheitspresse, Politikerkaste und ganz viel Bunt schließlich wiede krumm und buckelig machen.

    „…Meinungsvielfalt – tss tss ich werd euch was husten…“, sagte Dunja Hayali

  11. Syrer findet 150.000 Eur im Schrank (Anm. von mir, den er natürlich selber ab-und aufgebaut hat) und gibt den Fund bei der Polizei ab.
    Lügenpresse?
    L Ü G E N P R E S S E!!!!!

  12. Das ist eine Lügenpresse.
    Lügenpresse-Lügenpresse-Lügenpresse.

    Letztes aktuelles Thema : Berichterstattung, Berlin Rigaer Straße.

    Und grundsätzlich ? Halbwahrheiten, aus dem Zusammenhang gerissene Darstellungen, bewusstes verschweigen und verschleiern, das sind auch LÜGEN!

    Oftmals sieht man wie sich so ein Reporter-Wicht
    an „kritische“ Bürger heranschleicht- will ja nuuur mal die Meinung hören…
    Die Menschen antworten offenen Herzens, dann bei der Wiedergabe des „Interview“ in entsprechenden Reportagen werden die durch Weglassungen und zusammenschneiden völlig entstellt.
    Das Schärfste aber sind die höhnischen Kommentare dieser Reporter-Wichte- da sie ja im Nachhinein die Worte der Leute in den Dreck ziehen, sind die Leute dem völlig ausgeliefert.
    WIDERLICH!!!

    Ich habe mich oft gefragt wer sind diese Menschen (Reporter), die so etwas tun ?
    Na, wer sind sie denn? (Aus welchem Millieu kommen die?)
    Sehr wahrscheinlich scheint mir, dass ihre Eltern Grüne, Lehrer,etc.,eben auch schon aus dieser Schicht der Bevölkerung stammen. Von daher sind sie schon vom Denken gründlich vorgeprägt – Arroganz eingeschlossen.

    Noch ein Wort zu Lehrern- welche, die ihre Aufgabe Wissen zu vermitteln ernstnehmen, sind von mir hochgeachtet !
    Denke auch dass deren Nachkommen wohl nicht in oben genannte Kategorie fallen.

  13. Die Lügen-Journaille flieht in die Opferrolle und verleumdet ehrliche Journalisten. Eine Rechtfertigungs- und Betroffenheitskamagne. Muss man nicht weiter ernst nehmen. Aber interessant das schon die Notwendigkeit für eine solche Sendung besteht. Entlarvend.

    Hier ein Schicksal, gerichtet an die Willkommensklatscher für schutzsuchende Vergewaltiger, Terroristen und Fahnenflüchtige.

    Sabatina James stellt folgenden Fall vor:

    „Lamiya Aji Bashar (18).Jungfrau. Schön.12 Jahre alt…Sie wird bald verkauft für 12.500 $.“

    Mit solchen widerlichen „Anzeigen“ verkaufen die IS-Islamisten Frauen über Whatsapp.

    Im August 2014 ist sie mit ihren Eltern und Geschwistern von bewaffneten IS-Männern aus ihrem Dorf Kojo im nordirakischen Shingal-Gebirge verschleppt worden.

    Die Eltern wurden kurz danach hingerichtet, Lamya und ihre Schwester als Sexsklavinnen an IS-Terroristen in Raqqa verkauft.

    Mehrmals wurde sie von ihren Besitzern vergewaltigt und weiterverkauft. Neuerlich an einen IS-Arzt aus Tikrit.

    „Der Doktor sagte mir, dass der Islam es ihm erlaubt, mich sexuell zu missbrauchen.“

    Nur zur Info, auch arabische Surensöhne, die nicht dem IS angehören und genug Geld haben, kaufen diese Mädchen um sie islamkonform zu benutzen.

    Hierfür gibt es Legitimationen in der Sunna und im Koran. Aber das hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun. Wie gehabt.

    Lamya nahm allen Mut zusammen und versuchte zu fliehen. Auf ihrer Flucht aus der Gefangenschaft des Islamischen Staates (IS) ist sie auf eine Mine getreten und wurde dabei schwer verletzt. Jetzt ist sie fast blind und bis zum Ende ihres Lebens traumatisiert: https://www.yahoo.com/news/islamic-state-tightens-grip-women-held-sex-slaves-204645487.html

    Liebe WillkommensbürgerInnen, Teddybärwerfer und Aktivisten von Idomeni, Lamiya Aji Bashar hat nicht genug Geld um eineen Kriminellen für eine illegale Einreise nach Europa zu bezahlen. Bräuchte Sie auch nicht, denn Sie hat einen berechtigten Asylgrund und keine Sau interessiert es.

    Ihr interessiert euch nur selbst, wenn ihr euch auf euer gutes Gewissen abmasturbiert und medial präsentieren könnt mit Willkommenskultur für hochagressive Männer die ihr Land und ihre Angehörigen im Stich lassen.

    Das Leben dieses Mädchen ist zerstört und für sie macht es auch keinen Sinn nach Deutschland zu fliehen, da auch hier ihre Peiniger beruhigt hassen und wirken können, weil ihr sie schützt und der Staat sie lässt.

    Man kriegt nur das kalte Kotzen, wenn man euch heuchelnde Gutmenschen zuschaut. Widerlich.

    Hoffen wir das Beste für Frauen wie Lamiya Aji Bashar. Sie ist ein Mensch, der unsere Hilfe wirklich braucht.

  14. Journalismus made in Germany:
    Es gibt Gute, Böse und die vielen Dummen, die man Volk nennt. Die Guten wollen nur das Gute für die Dummen, und das Gute findet sich im Fernsehen. Die Bösen wollen die Dummen missbrauchen und den Guten entziehen, damit die Guten nicht mehr Gutes tun Deshalb werden die Bösen zu Volksverführern und die Dummen,
    dumm wie sie sind, sie laufen den Bösen hinterher.

  15. Bisher hat die ganze Lügenpropaganda halt gut funktioniert, auch heute noch ist die Mehrheit der dumpfen trägen Masse völlig in Hypnosestarre durch die Massenmedien.

    So lange die Infiltrierung der Mehrheit des Volkes funktioniert wird weitergemacht wie bisher.

    Ich habe die Befürchtung, dass sich das niemals ändern wird, es wachen einfach zu wenige auf.

    Natürlich ist alles an Medien, das die Wahrheit ausspricht ein Feind der Infiltrierer – dazu gehört auch PI.

    Es wäre ja noch schöner, wenn noch mehr aufwachen und das ganze üble Spiel durchschauen würden.

  16. Der ORF-Moderator Wolf ist stundenlang bemüht irgendwelche gestreute Gerüchte zu widerlegen von Leuten die den MM nicht mehr trauen. Dieser Mann hat nichts kapiert.

    Es geht um die Unfähigkeit(?) die Nachrichten zusammen zu führen, die auch zusammen gehören. Wenn eine NGO als Menschenrechtsorganisation auftritt, dann ist es das mindeste zu recherchieren, wer hinter dieser Organisation steht, ob sie nicht allein dazu dient ein fremdes Land von innen heraus für die NATO sturmreif zu schießen.

    Wenn jemand uneigennützig ein Flüchtlingsheim eröffnet, dafür einen Preis und Geld erhält, dann sollte man zumindest klären wie die beteiligten Personen untereinander verwandt oder verschwägert sind.

    Die MM wollen uns weiß machen, dass die Skeptiker meist Falschinformationen aufsitzen. Dabei wollen sie nur nicht hinnehmen, dass Meldung scheinbar zusammenhanglos im Luftleeren Raum existieren und wahre Ursachen und Wirkungen nicht benannt werden.

  17. Die sog. Nachrichten im GEZ-TV sind doch reine Desinformation und Propaganda, also Zeit- und Geldverschwendung. Das Geld wird allerdings zwangsweise eingetrieben, wie in einer Diktatur. Zeit schenke ich den linken Ratten nicht, ich guck da nur Ami-Serien.

  18. Belästigungen und Kriminalität, durch Merkels Bereicherer die mit Unterstützung von CDU und SPD ins Land gelassen wurden, werden in ganz Deutschland immer unerträglicher

    Kriminalitätschaos durch Bereicherung ist jetzt in Dessau bald nicht mehr beherrschbar.

    Selbst die schönsten Plätze wie die Strände der Ost- und Nordsee, Badeseen unsere Fußgängerzonen, Wälder und Stadtparks sind nicht mehr sicher vor den Afro-arabischen kriminellen Scheinflüchtlingen mit denen die hohle Merkel unsere Land nach wie vor vollstopft.

    Nun eskaliert die Situation auch im Dessauer Stadtpark, seit der von Merkel in Gang gesetzten, massenhaften Flutung Deutschlands mit mit kulturfremden, kriminellen Leistungserschleichern und Scheinflüchtlingen, eskaliert jetzt im Stadtpark von Dessau die Situation vollständig. Innerhalb kürzester Zeit haben sich in diesem schönen Park Verhältnisse entwickelt wie in den schlimmsten Vierteln Berlins. Die Medien versuchen zu vertuschen, genau so wie bei Sylvester, dass die Situation im Dessauer Stadtpark etwas mit den illegalen Asylanten zu tun hat die uns Angela Merkel und ihre Vasallen beschert haben.

  19. wer ganz im Osten aufgewachsen ist, weiß noch die „Wahrheit“ aus den Nachrichten herauszulesen. 1980 habe ich alles daran gesetzt, ARD in die Glotze zu bekommen. Heute sehe ich die Neuauflage der „Schwarzen Kanäle“ nicht mehr an. Österreich war mal ein guter Informationssender im Radio. Heute ein Gutmenschenkanal ohne Gleichen. Auch nicht mehr erträglich. Radio Moskau war zu DDR-Zeiten nicht erträglich. Heute ist eben alles anders. Radio Prag, leider auch nicht mehr auf Kurzwelle, aber im Internet, ist auch nicht zu verachten. Und vor allem: PI!!!
    Da müssen die Berufspropagandisten natürlich abkotzen.

  20. Wenn ich Dunja Halali im MoMa sehe kommt mir der Kaffee hoch.
    Die ist ja noch schlimmer als die Reschke.
    Warum moderiert sie nicht in ihrem Land?

    Gott sei Dank krieg‘ ich Deluxe Music bei uns rein denn sonst wäre schon morgens der ganze Tag versaut.

  21. Was in der Sendung noch vergessen wurde:

    Haltet euch fern von PI!

    Echt, von Pi fernhalten, so bringt mich doch nur PI dazu heute abend den Fernseher einzuschalten und den TV Tipp auf Platte zu ziehen.
    Mal sehen was die machen.
    Nun die EM hatte es auch geschaft das ich den Fernseher einschalte, aber wer sonst noch.
    Nun da gibt es nur noch die krankenhaussendung die meine Frau gerne schaut und dann Dr. G die Gerichtsmedizinerin.
    Das sollten allerdings nur Volljärige hart gesottene anschauen.
    Den TV Tipp und Pi dafür braucht es aber auch oft starke Nerven.

  22. na das muss man erstmal schaffen alle Gegner und Abtrünnigen in einer Doku abwatschen, nicht schlecht.

  23. Liebe Gilde des Journalismus,

    Euer Tun und Handeln hat Euch überführt und entlarvt.

    Und da glaubt Ihr, dass man Euch so mir nichts Dir nichts, wieder auf den Leim gehen würde?…..

    ….Ganz sicher nicht. Wenn wir von der Verlogenheit weg wollen, von der Deckelei, von der Manipulation, vom systematischen Vertuschen

    (beste Grüße hier an Anja Reschke; Thema Brexit – analysiert und paralysiert durch MZW – Mut zur Wahrheit, – EINFACH SEHENSWERT!)

    dann wollen wir wahrhaftig nicht durch Heuchelei eingelullt werden. – entschieden NEIN DANKE !

    Wir wollen die kritische Wahrheit, die schonungslose Aufklärung, die kritische, lückenlose Information. Wir wollen, dass Ross und Reiter genannt werden, – egal, um welche Themen es sich handelt.

    Wenn Ihr anfangt in Euren Kreisen ‚Spreu vom Weizen zu trennen‘, die Berufsehre wieder nach vorne zu holen, wieder für die Menschen dieses Landes Verbündete zu sein, – dann könnte es wieder etwas werden mit einem Vertrauensaufbau.

    Derzeit sehen die Menschen hierzulande dort jedoch nur Trümmer.

    Wir sehen sie, – warum Ihr nicht? Weil Ihr auch das nicht dürft?

  24. Der Schnautzer hat wenigstens Propaganda als Propaganda bezeichnet und die war sogar kostenlos.

  25. Ach, liebe Lügenpresse, liebe GEZ-Schmierfinken …

    Ein boshaft-polemischer ZDF-Beitrag gegen Israel sorgt in Deutschland und Israel für Aufsehen. Die Nachrichtensendung heuteplus brachte am 5. Juli eine zweiminütige Dokumentation mit dem Titel „Erzogen zum Hass. Wie israelische und palästinensische Kinder dazu gebracht werden sollen, sich gegenseitig zu verachten – und zu töten.“ Erst nachdem es massive Kritik von Zuschauern gehagelt hatte, entfernte die heuteplus-Redaktion auf Facebook die letzten drei Wörter und setzte ein Fragezeichen hinter „Erzogen zum Hass“ – ohne aber sonst irgendetwas zu ändern oder zurückzunehmen.

    Näheres hier:
    http://www.achgut.com/artikel/das_zdf_und_seine_wissenschaftliche_ausputzerin

    Spätestens nach diesem Beitrag, sehr geehrtes ZDF, sollte man aufhören, euch fälschlicherweise als Lügenpresse zu bezeichnen!

    Denn ihr, die ganze GEZ-Bande, seid vielmehr täuschende, lügende, die eigene Großmutter verkaufende, majestätsspeichelleckende, nun auch noch beginnend antisemitische, vor allem aber: ganz besonders Ekel erregende Drecksäcke!

    Ich wüsste kaum etwas – selbst Stegner, IM Erika oder Eichmanns alptraumhafter Wiedergänger namens Maas nicht -, was mir schlimmere Übelkeit verursachen könnte als euch widerwärtige Lügenbrut.

    Zu euch hätte ich nur einen einzigen Wunsch:
    möge euch der Teufel holen!

  26. Die brauchen die GEZ Pfründe! Wenn die nicht mehr die Mittel haben vor dem Asyltzunami in teurere Wohngegenden zu flüchten, können die nicht mehr positiv über „Bunt“, „Multikulti“, „Bereicherung“ und „Chancen“ berichten!

  27. Systemtreuen Pressesöldnern zwangsfinanzierter GEZ Sendeirrenanstalten ist Selbstkritik suspekt.
    Sie waren, sind und bleiben beratungsresistent.
    Zum Teufel mit Ihnen ! !

  28. Links-Sein ist eine Geisteskrankheit

    „Es ist meine feste Überzeugung als ehemalige moderate Linke, dass sich die linke Bewegung in etwas echt alarmierendes verwandelt hat und die Züge aufweist, die als Formen von Geisteskrankheit erkennbar sind.“

    http://politisches.blog-net.ch/2016/07/11/links-sein-ist-eine-geisteskrankheit/

    Deutsche Übersetzung von Anne Marie Waters July 10, 2016
    http://www.weneedtotalkaboutislam.com/#!Leftism-is-a-mental-illness/c193z/57822a400cf250831da2593d

    „Anne Marie Waters is a member of the Pegida UK leadership team and leads Sharia Watch“
    https://en.wikipedia.org/wiki/Anne_Marie_Waters

  29. omg……………….

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Die-Identitaere-Bewegung-hat-Kontakt-zu-AfD-und-NPD

    Völkisch mit intellektuellem Anspruch: Die Identitäre Bewegung pflegt Kontakte zu AfD und NPD – und entwickelt sich zur Schnittstelle für das rechte Lager.

    Durch ihr modernes Aussehen versuchen die Identitären junge Menschen für sich zu gewinnen.<<

    .

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/roma-eu-foerderung-fliesst-an-korrupte-politiker-a-1102365.html

    Millionen aus Brüssel sollen das Elend der Roma im Osten Europas lindern.

    Doch viel Geld landet bei korrupten Funktionären.

    Warum tut die Politik nichts dagegen?

    .

  30. Die Zielgruppe sind diejenigen, die langsam am Aufwachen sind. Diese will man wieder einfangen, man will sie am Aufwachen hindern mit dem Spruch: „Wir haben unsere Fehler erkannt und wollen uns ändern, glaubt uns doch und hört uns weiter zu!“ — Diejenigen, die dauerhaft PI lesen, die lassen sich durch so eine Masche nicht wieder einfangen, denn sie haben einen ganz anderen Bewertungsmaßstab: Wir wollen leben und wir wollen nicht, daß wir und unsere Nachfahren durch die Multikultireligion zu Fremden im eigenen Land werden!“.

  31. Nicht mal ein Rockstar ist so eitel wie
    ein Journalist.
    Der Journalist ist in seinen Augen, der
    ultimative Wahrheitsverkünder.

    (Der Leser/ (Kommentator, falls erlaubt) ist der dumme Lehrling)

    Die Imame der Lügenwelt!

  32. ZDF-Magazin mit Gerd Löwenthal

    heute selbst in den allerkühnsten Träumen nicht mehr vorstellbar.

    Es gibt überhaupt keine einzige Sendung mehr, die man als „rechts von der Mitte“ einstufen könnte. Es gibt sie weder im Fernsehen noch im Radio. Das ist absolut nüscht nüscht nüscht leicht rechts von der Mitte.

    Die Sendungen von Peter Hahne oder (ein weiterer Moderator fällt mir jetzt gar nicht ein) sind höchstens „leicht konservative Aushängeschilder“ aber immer hübsch ausgewogen.

  33. Selbst wenn man der ARD gute Absichten unterstellen würde, wurden diese mit der Nachfolgesendung wieder zunichte gemacht (Hitlers Geldwäscher)

  34. Mit großer Befriedigung kann man jedenfalls festhalten, daß es der Gegenmacht, also uns, mit dem Begriff „Lügenpresse“ erstmals, wie ich meine, gelungen ist, einen Deutungsrahmen (frame<) zu setzen, an dem die Gegner nicht mehr vorbeikommen, wie ja auch dieses Sendung belegt. Das ist ein enormer Erfolg. Wir können nämlich erst gewinnen, wenn wir den Gegnern ihre Deutungshoheit Stück für Stück nehmen und uns nicht mehr von ihnen die Deutungsrahmen setzen lassen, sondern sie selber setzen:

    „Innerhalb dieser Argumente dann kritisch Nachfragen bringt immer nur wenig. Denn in dem Moment, wo zum Beispiel ‚Lügenpresse‘ proklamiert wird von der AfD, und dann die Journalisten kritische Gespräche mit AfD-Mitgliedern zu dem Thema führen – innerhalb des Frames, also des sprachlichen, gedanklichen Deutungsrahmens der ‚Lügenpresse‘, haben sie sich immer in die Idee bereits eingekauft ein Stück weit, und mögen innerhalb der Idee dann kritisch nachfragen. Aber [die] Idee ist erst einmal groß auf dem Tablett der politischen Diskussion.“

    http://www.deutschlandfunk.de/aufstieg-der-rechtspopulisten-auch-eine-frage-der-sprache.724.de.html?dram:article_id=359906

    Siehe dazu auch Thor von Waldstein:
    http://www.pi-news.net/2015/07/video-wir-muessen-die-geduld-verlieren/

    #69 RechtsGut (30. Jul 2015 08:59)

    Die wichtigen Punkte der metapolitischen Arbeit(T.v.Waldstein):

    1. Mut zur Setzung eigener Themen
    2. Kampf um die Sprache

    3. Kampf um die Köpfe
    4. Mut zur Provaktion
    5. Ende der Distanzeritis

  35. Habe mir die Sendung eben in der Mediathek angeschaut. Keine Spur von Einsicht, dazu unterschwellige Versuche, Kritiker ins „rechte“ Licht zu rücken. Weiterhin kein Wort zu Verantwortlichen der Medienpropaganda, Atlantikbrücke und zur Verwendung der jährlich 7 Milliarden Euro, mit Mafiamethoden vom Bürger erpresst werden.

  36. Und während die Medien ihren Propaganda…ähh Informationsauftrag für das Volk immer früher beginnen (Mit hippen Kiddie-Nachrichtenshows und – natürlich – multikulturellen Moderatoren), werden sie von geistig Minderbemittelten auch schulisch „betreut“. Lehrerin führt Kinder über einen geschlossenen Bahnübergang und stellt sich dazu mit ausgebreiteten Armen als „SchülerlotsIn“ ins Gleis…Herr, wirf Hirn vom Himmel…
    http://www.welt.de/politik/ausland/article156963768/Kinder-ueber-Bahngleise-gefuehrt-Lehrerinnen-entlassen.html

  37. #40 5to12 (12. Jul 2016 20:40)

    Apropos…

    Viele Journalisten sind auch recht GELDGEIL.

    Ich arbeitete lange Jahre in den Medien,
    da wurde der EX Punker „plötzlich“ zum
    Jaguar-Fahrer.

  38. Mal eine ernsthafte Frage, warum sind die „Privaten“-Medien im öffentlichen TV und Radio denn keinen Deut besser???

    Im Print-Bereich und Online gibt es ja Alternativen, aber im TV oder Radio??? In Deutschland???

  39. #40 5to12 (12. Jul 2016 20:40)
    Nicht mal ein Rockstar ist so eitel wie ein Journalist.
    Der Journalist ist in seinen Augen, der ultimative Wahrheitsverkünder.

    (Der Leser/ (Kommentator, falls erlaubt) ist der dumme Lehrling)

    Die Imame der Lügenwelt!

    Sehr gut!

    Mit kleinen Jungen und Journalisten soll man vorsichtig sein. Die schmeißen immer noch einen Stein hinterher. (Adenauer)

  40. „Ulrik Haagerup, der Nachrichten-Chef des dänischen Fernsehens, hält den deutschen Journalismus für ein Risiko. Statt Journalismus würden deutsche Medien Politik betreiben. Das Vertrauen sei zu Recht dahin. Da Haagerup anders als z.B. Ulfkotte Däne ist, darf er deutsche Med“
    ———————————————————————–

    Die deutsche LÜGEN-Journaille erinnert einen an George Orwells „Animal Farm“!

    Warum? Dort bestimmen die SCHWEINE, was lang geht! SCHWEINE-Journalismus der vom verbrecherisch erpressten GEZ-SCHWEINEFUTTER lebt!

  41. Also Leute,
    nun macht mal halblang.
    Das war eine informative Sendung und hat sehr sauber verschiedene Aspekte dieser umfangreichen Thematik herausgearbeitet.
    Im Übrigen möchte ich darauf verweisen, dass diese wertvolle journalistische Arbeit sowohl von der Reichskulturkammer wie auch der Reichsschriftumskammer als ein sehr wertvoller Beitrag zur Volksbildung eingestuft wurde.
    Selbst der Herr Minister Maas konnte berichten, dass die Größte Kanzlerin aller Zeiten, sich erfreut gezeigt hat.
    Ja, unser deutsches Vaterland ist gesegnet.
    Vertraut auf unsere Führung und die Vorsehung.

  42. Auch die Naivität der gleichgeschalteten Nazipresse ist ein ganz typisches Krankheitsbild. Die glauben das wirklich, das ist das Problem!

  43. wenn jemand neutral über die Lügenmedien berichten will,kann dies wohl kein Sender der ÖR sein.
    Ist ja genauso,als wenn ein Bankräuber auf dem Richterstuhl sitzt und sein Urteil selbst fällt.
    Ein Freispruch wäre gewiss.
    Dass die FPÖ auch eigene Meiden vertreibt,bzw. „FPÖ.TV“ betreibt,finde ich gut.
    Dies sollte sich die AFD mal anschauen,anstatt ihre Energie in die Selbstzerfleischung zu setzen.

  44. Die wichtigsten Journalistenschulen der Buntrepublik (Nannen, Bertelsmann etc.) einigten sich vergangene Woche auf gemeinsame „Qualitätsstandards“ bei der Heranbildung von Nachwuchskadern.
    Die Meldung kam nur kurz, beispielsweise bei „Markt und Medien“ im Deutschlandfunk, fand aber sonst keine größere Erwähnung.
    Dabei dürfte man sich da auf nichts anderes als auf eine gemeinsame Linie geeinigt haben, welcher Absolventen strikt zu folgen haben.
    Mir ist das egal, für mich ist eh alles Lügenpresse, aber vielleicht interessant das ja doch.

  45. Bitteres Herzeleid bereitet der Spottname Lügenpresse wohl der hiesigen Lizenzpresse

    Würde es sich bei der hiesigen Lizenzpresse nicht um emsige Mundstücke des VS-amerikanischen Landfeindes handeln, so wären wir fast versucht ihr mit Thietmar von Merseburg ein wenig Trost zu spenden, wenn sie wegen ihres volkstümlichen Spottnamens Lügenpresse mal wieder Rotz und Wasser heult: „Auf dieser Fahrt ward zuerst ein garstiges Schimpfwort zur Verhöhnung der Geistlichen ausgerufen, welches böse Menschen noch heutzutage im Munde führen. Es ist gar kläglich, daß wenn rechtschaffene Menschen etwas erfunden haben, das irgendwie brauchbar ist, dies sogleich von der großen Mehrzahl, als wäre es etwas ganz Abscheuliches, verworfen wird. Was dagegen Gott mißfällt und die Menschen recht eigentlich der Strafe ihrer Schuld entgegenführt, das lernen sie und lassen es einwurzeln durch unaufhörliche Wiederholung.“ So aber übernehmen wir den Spottnamen für die Lizenzpresse gerne und merken an, daß sie sich diesen auch redlich verdient hat, mit der Wahrheit hielt es die Lizenzpresse ja nie.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  46. .
    Die stolzen
    Lügenmedien wollen
    in sich gehn und geloben
    Besserung ?! Wenn das kein Witz is ?!
    Oder sind das etwa die Nachbeben
    vom Brexit ? Die Lügenmedien
    sind im gleichen Maße wie
    die Politik für die
    Zustände hier in
    Deutschland
    verantwortlich.
    Und reden sie immer
    noch schön. Und außerdem
    nervt es gewaltig, wenn sich die
    verlogenen, korrupten und oft versoffenen
    Flimmerfritzen als Moralinstanz und
    als Hüter des demokratischen
    Misthaufens aufspielen,
    als würden sie grad
    zu kleinen Kindern
    im Kindergarten
    sprechen.
    .

  47. Es gibt das Worldwide Web und das Dark Net. Da kommt nicht jeder rein. Ich enthülle, etwas ähnliches gibt es auch für das Fernsehen. Besonders verdiente Genossen erhalten einen Staatsfunk-Spezialdecoder, der ein konspiratives Zusatzprogramm begleitend zum Standardprogramm auf den Bildschirm bringt.

    Hier die Programm-Ansage für die oben genannte Sendung. Denn wir wissen: Massenmedien sind Klassenmedien! Vorwärts, Genossen!

    Nur 11 Sekunden:

    https://www.youtube.com/watch?v=4fyGXAp7aWY

  48. „Ja, das waren noch Zeiten, als ein arbeitsscheuer Deutscher zur Volkserziehung in den Medien herumgereicht wurde! Heute wäre das angesichts der illegalen Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme die Lachnummer schlechthin.“

    An den Autor des Artikels:

    ich habe ein Kind in der MSS im Westerwald… die Lehrerin dieses Gymnasiums argumentierte unlängst auf die Nachfrage warum Deutschland die Ausländer braucht:

    „…weil die DEUTSCHEN nicht arbeiten wollen!“

    Kein Scherz! … dieselbe -kinderlose- deutsche Lehrerin im unteren WW versucht natürlich auch die angehenden Abiturienten zu „Begegnungen“ mit den „Flüchtlingen“ zu bewegen…

  49. Was den „Kampf um die Sprache“ angeht (Thor von Waldstein, #52), liest man in dem in #52 verlinkten DLF-Text mit Verwunderung:

    Sprachwissenschaftler beobachten, dass konservative und rechtspopulistische Parteien seit Jahrzehnten eine viel erfolgreichere Sprachpolitik betreiben als beispielsweise das linke Lager.

    http://www.deutschlandfunk.de/aufstieg-der-rechtspopulisten-auch-eine-frage-der-sprache.724.de.html?dram:article_id=359906

    Im Text wird diese kühne Behauptung denn auch keineswegs eingelöst, allenfalls partiell mit Blick auf Österreich und die dortige FPÖ. Für Deutschland ist das genaue Gegenteil richtig: die Linken haben jahrzehntelang die Begriffe eingeführt und besetzt. Erst in jüngster Zeit kippt das. Und das ist der Anfang vom Ende ihrer Vorherrschaft!

  50. @ #48 Cendrillon (12. Jul 2016 20:41)

    ZDF-Magazin mit Gerd Löwenthal
    heute selbst in den allerkühnsten Träumen nicht mehr vorstellbar…..

    in der Tat, der Gerd Löwenthal mit dem ZDF Magazin, das waren noch Zeiten ! unschlagbar, eine Legende !

  51. #48 Cearillon
    Stimmt.
    In den 80ern war ich noch grün und unreif.
    Über den Löwenthal habe ich immer gemeckert. Aber schon damals mit klammheimlicher Freude und Bewunderung!

  52. Verweigert mal drei Jahre die Zahlung, danach könnt ihr dieses Verbrechersyndikat richtig einschätzen. Hier kann man seine GEZ Einzugsermächtigung (per Einschreiben) widerrufen :

    ARD ZDF Deutschlandradio
    Beitragsservice
    Freimersdorfer Weg 6
    50829 Köln

  53. „Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache – auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazu gehört.“

    „Distanz halten, sich nicht gemein machen mit einer Sache, nicht in öffentliche Betroffenheit versinken, im Umgang mit Katastrophen cool bleiben, ohne kalt zu sein.“

    Hanns Joachim Friedrichs

    „Mancher glaubt am Ende seine Lüge selbst, wenn er sie nur oft genug wiederholt hat.“

    Ekkehart Mittelberg

  54. Es wird mit Euphemismen und Dysphemismen jongliert, es werden Teilaspekte unter den Tisch gekehrt oder aber besonders hervorgehoben. Es werden für das Verständnis des Ganzen wichtige Dinge verschwiegen und Belanglosigkeiten ständig wiederholt.

    (Okay, so ähnlich arbeitet auch holzfällerisch PI-News – aber von sogenannten öffentlich-rechtlichen Medien sollte man in Sachen Objektivität doch ein weitaus höheres Niveau erwarten dürfen.)

    Und die Flüchtlings-Kamera lechzt ständig nach Frauen und nach Kindern mit den traurigsten Kulleraugen! (Fühle mich als einfacher Mann längst wertlos und diskrimiert deswegen.)

    Oder wie mein Bekannter, der flüchtlingsgenervte Angestellte der baden-württembergischen Großstadt, mich während einer Plauderei mal lapidar wissen ließ:

    „Das was sie im Fernsehen zeigen, ist jenseits der Realität!“

    Und die einfacheren Gemüter von der PEGIDA-Bewegung nennen diese Form der mal mehr mal weniger offensichtlich tendenziösen Berichterstattung (meistens sozusagen unterhalb der Beschwerdegrenze) nach wie vor, nicht völlig falsch und doch ziemlich untreffend:

    „Lügenpresse“.

    Und merken nicht wie sich damit selbst einen Bärendienst erweisen.

    „Lückenpresse“ klingt zwar längst nicht so neonazifreundlich martialisch – trifft den Kern der Problematik allerdings viel besser!

    „Lügenpresse“ stimmt so einfach nicht! So primitiv arbeiten die eben nicht bei den GEZ-Medien, dass sie einfach schlichte Unwahrheiten in die Welt setzen würden.

    Darum sage ich selbst niemals fälschlich „Lügenpresse“, sondern halte mich an den richtigeren Begriff „Lückenpresse“.

    Völlig korrekt und wertungsfrei heißt das was ARD + ZDF da treiben eigentlich:

    Desinformation.

  55. Habe es mir gerade mal angeschaut und es war nicht anders als erwartet.

    Propaganda um die Propaganda zu verifizieren und kritiker zu zerreißen.

  56. Für die ständig notwendigen Korrektureingriffe der ÖR Berichterstattung sollte die GEZ die Korrigierer auch entlohnen. Somit ist dann allen gedient.

  57. Kriminalität und Belästigungen im Stadtpark von Dessau eskalieren

    Die Medien wollen die wahren Hintergründe vertuschen und nennen die Täter fast nur Ausländer und Asylbetrüger nicht…

    Ein Skandal…es wird hingegen den Eindruck erweckt als würden Deutsche den Park unsicher machen.

    hier eine Medieninformation dazu, zu meinem Kommentar unter # 30

    http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/drogen-und-gewalt–polizei-kontrolliert-staerker-im-dessauer-stadtpark-24380194

  58. OT Neues aus der DDR 2.0 (429)

    „Keine AfD-Mitglieder bei der Arbeiterwohlfahrt – darauf hat sich der Awo-Bundesverband in einem Positionspapier geeinigt. Auch in Essen könnte das Folgen haben: Essens Awo-Geschäftsführer Oliver Kern stellt sich nicht nur voll hinter den Beschluss, er kündigte auch Recherchen etwa im Internet an, um mögliche Mitglieder der „Alternative für Deutschland“ unter Awo-Mitarbeitern und Awo-Mitgliedern ausfindig zu machen. Im Extremfall drohe Ausschluss oder – bei Angestellten – die Kündigung.“
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essens-awo-forscht-in-eigenen-reihen-nach-afd-mitgliedern-id12002396.html

  59. Am besten fand ich, dass das mit dem mangelnden Vertrauen in die Mainstreammedien auch gar nicht so schlimm sei, weil dieses vor 10, 20 und 30 Jahren lt. Statistiken auch bereits nicht mehr da war. Nix passiert also, alles in Butter.

  60. #74 Biloxi (12. Jul 2016 21:13)

    OT Neues aus der DDR 2.0 (429)

    „Keine AfD-Mitglieder bei der Arbeiterwohlfahrt – darauf hat sich der Awo-Bundesverband in einem Positionspapier geeinigt. Auch in Essen könnte das Folgen haben: Essens Awo-Geschäftsführer Oliver Kern stellt sich nicht nur voll hinter den Beschluss, er kündigte auch Recherchen etwa im Internet an, um mögliche Mitglieder der „Alternative für Deutschland“ unter Awo-Mitarbeitern und Awo-Mitgliedern ausfindig zu machen. Im Extremfall drohe Ausschluss oder – bei Angestellten – die Kündigung.“
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essens-awo-forscht-in-eigenen-reihen-nach-afd-mitgliedern-id12002396.html

    Justiziabel.
    Wenn das alles wirklich genau so gesagt wurde dann liegt eine strafbare Handlung vbor.

  61. #81 Cendrillon (12. Jul 2016 21:19)

    Justiziabel.
    Wenn das alles wirklich genau so gesagt wurde dann liegt eine strafbare Handlung vbor.

    Erst wenn ein persönlich Betroffner bei Kündigung oder Nichteinstellung dagegen klagt!

    Ich bezweifle, das sich jemand dafür opfert, zumal ohne finanzielle Unterstützung…

  62. #44 WahrerSozialDemokrat (12. Jul 2016 20:40)

    „Links-Sein ist eine Geisteskrankheit“

    ——————————————————-

    In einer Rede aus dem Jahr 1962 nannte Ronald Reagen die Linke Bewegung eine weltweit agierende Macht, die das amerikanische System der freien Wirtschaft zerstören und einen sozialistischen Staat erringen wolle. Im Mai 1975 erklärte er, dass die linke Bewegung (Kommunismus) eine »Form von Geisteskrankheit« (»form of insanity« ) sei, die eines Tages vom Antlitz der Welt verschwinden werde, weil sie der menschlichen Natur widerspreche. Im Mai 1981 erklärte er anlässlich einer Rede vor der Notre Dame Universität, dass die nächsten Jahre eine große Zeit für Amerika, für die Sache der Freiheit und der Zivilisation sein werden. Der Westen werde diese Erscheinung nicht nur eindämmen, sondern überwinden und als bizarres Kapitel in der Geschichte des Menschen entlarven.

    Derzeit gibt es viele Gründe zu verzweifeln. Aber ich bin sicher, Reagen hatte und hat vollkommen recht!

  63. #82 WahrerSozialDemokrat (12. Jul 2016 21:24)

    #81 Cendrillon (12. Jul 2016 21:19)

    Justiziabel.
    Wenn das alles wirklich genau so gesagt wurde dann liegt eine strafbare Handlung vbor.

    Erst wenn ein persönlich Betroffner bei Kündigung oder Nichteinstellung dagegen klagt!

    Ich bezweifle, das sich jemand dafür opfert, zumal ohne finanzielle Unterstützung…

    Und das soll ein Rechtsstaat sein. Das ist eine Bananenrepublik 2.0

  64. #78 Biloxi (12. Jul 2016 21:13)

    OT Neues aus der DDR 2.0 (429)

    „Keine AfD-Mitglieder bei der Arbeiterwohlfahrt – darauf hat sich der Awo-Bundesverband in einem Positionspapier geeinigt. Auch in Essen könnte das Folgen haben: Essens Awo-Geschäftsführer Oliver Kern stellt sich nicht nur voll hinter den Beschluss, er kündigte auch Recherchen etwa im Internet an, um mögliche Mitglieder der „Alternative für Deutschland“ unter Awo-Mitarbeitern und Awo-Mitgliedern ausfindig zu machen. Im Extremfall drohe Ausschluss oder – bei Angestellten – die Kündigung.“
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essens-awo-forscht-in-eigenen-reihen-nach-afd-mitgliedern-id12002396.html

    Man sollte klagen gegen die Arbeiterwohlfahrt führen, dass ist Diskriminierung politisch Andersdenkender…

    Weiterhin könnte man einen AfD nahen Wohlfahrtsverband gründen der sich vorrangig an Deutsche richtet….

    Die Awo kann sich dann um Kommunisten, Schmarotzer und Scheinflüchtlinge aus aller Welt kümmern, kein anständiger Deutscher wird dann noch die Leistungen der Awo in Anspruch nehmen.

    _________________

    Sollte die Arbeiterwohlfahrt öffentliche Fördergelder erhalten, gleichzeitig aber Teile der Deutschen Bürger wegen ihrer politischen Einstellung diskriminieren, dann wäre das nicht nur unrechtmäßig, sondern würde auch eine moralisch verwerfliche Gesinnung der SPD-Nahen Arbeiterwohlfahrt unterstreichen.

    Die AfD und jeder betroffene Bürger sollte gegen die Arbeiterwohlfahrt klagen.

    Diesen roten Hetzern muss gezeigt werden, das das Deutsche Volk Herr im Staate Deutschland ist und dass wir nie wieder Kommunismus auf deutschem Boden wollen.

  65. #81 Cendrillon (12. Jul 2016 21:19)
    #74 Biloxi (12. Jul 2016 21:13)

    „OT Neues aus der DDR 2.0“

    —————————————————–

    Habe mich bereits an den Herrn Kern gewannt. Morgen folgt Brief per Einschreiben mit der Aufforderung zur Stellungnahme. Ultimatum: 6 Werktage. Wenn keine Reaktion, dann Strafanzeige.

  66. #88 DFens (12. Jul 2016 21:46)
    #81 Cendrillon (12. Jul 2016 21:19)
    #74 Biloxi (12. Jul 2016 21:13)

    „OT Neues aus der DDR 2.0“

    Dieser AWO Skandal sollte an die ZESS (Salzgitter) gemeldet werden … dort kann für Betroffene qualifizierte Unterstützung organisiert werden….

  67. Auch die Bürger der DDR wurden von einer Propaganda-Maschinerie verarscht, verdummt und angelogen.

    Aber die Bürger der DDR waren ja nicht dumm. Sie schauten um sich zu informieren und der Billigpropaganda zu entkommen einfach West-Fernsehen.

    Heute gehen die Bürger einfach ins Internet um der primitiven Lügenpresse zu entkommen. Und da am besten zu PI!

    🙂

  68. Ich nehme an der Propaganda-Chef der Nachrichten im ORF ist der linkspopulistische Inquisitor ARMIN WOLF!

  69. Sextäter im sächsischen Bautzen aktiv

    Die Medienbeschreibung wurde so erstellt, dass der Eindruck entsteht als handele es sich um einen Deutschen Täter. Das wurde offenbar jedoch durch das Opfer nicht beschrieben …. in der Medieninfo steht, der Täter hätte helle Haut gehabt… dann war es zwar vielleicht kein Neger, aber Afghanen, Nordafrikaner, Libanesen oder Syrer haben vergleichsweise helle Haut…

    PI sollte an dem Fall drann bleiben, denn dieses Sextäter Scheusal hat seinen Opfern besonders dreist aufgelauert… und man versucht offenbar schon im Vorfeld der Ermittlungen den Eindruck zu erwecken der Täter sei Deutscher.

    Der Verdacht liegt nahe, dass hier wiedermal eine Rapefugee-Sextat nicht nur vertuscht, sondern Deutschen in die Schuhe geschoben werden soll…

    http://www.radiolausitz.de/nachrichten/lokalnachrichten/sextaeter-ueberfaellt-frau-in-bautzen-1238778/

    Bautzen machte bereits mehrfach bundesweit Schlagzeigen, so z.B. durch die Unterbringung von sogenannten Flüchtlingen im Hotel, sowie durch den Brand einer geplanten Großunterkunft in der Stadt.

    Die Lage in immer mehr solcher Kleinstädte spitzt sich überall in Deutschland zu…

    Es ist wirklich schlimm… im Sommer kocht das Testosteron und im Winter wenn die Tage kurz sind, kann man als Frau in der Dunkelheit kaum noch auf die Straße gehen.

  70. #36 Anita Steiner (12. Jul 2016 20:28)

    Zum Jugoslawienkrieg gibt es hervorragendes Buch. Der NATO-Angriff war nachweislich ein Raubzug um das Kosovo zu filetieren und sich von den lästigen UNO-Mandaten zu befreien. Diese wissenschaftliche Arbeit besteht etwa zu einem Drittel aus Fußnoten zu den entsprechenden Quellen.
    https://www.buchhandel.de/buch/Krieg-um-Kosovo-9783902936837 (295 Seiten)

  71. #93 kuilu (12. Jul 2016 22:13) Korrektur: die Bezeichnung „stinkender Dreckhaufen“ wurde von der Infoseite formuliert!

  72. Mit keiner Silbe wird auf die Problematik der Wortwahl in den Berichterstattungen der MSM eingegangen, denn diese entlarvt den ganzen propagandistischen Charakter ihrer Berichterstattung. Statt objektive Informationen erhält man vorgefertigte und vor allen Dingen linksversiffte Meinungen. Viktor Klemperer hätte wieder viel zu erörtern im Buch: „Die Sprache des Vierten (Adolphine M.) Reiches“
    Wenn im Spreewald z. B. friedliche Bürger demonstrieren, diffamiert der RBB dies als organisierter „Aufmarsch“.

    https://youtu.be/uW4AbRYeZ3o

    Wenn aber Linke mit Krawall, Bränden und Straßenschlachten mit der Polizei aufwarten, wie dieser Tage in der Rigaer Straße in Berlin, wird mit kühler Sachlichkeit von Demonstranten, wenn nicht gar euphemisierend von „Aktivisten“ geschrieben, gesprochen bzw. eiskalt gelogen.
    Eben Lügenpresse gemäß!
    Desweiteren, wo ist sind die Journalisten, die bohrend z. B. einer A. Merkel unbequeme Fragen stellen und sich nicht billig abspeisen lassen Das gros der Medien ist doch zum Hofberichterstatter mutiert. Das Verhältnis der Journalisten zum Publikum ist das eine, das Verhältnis der Journalisten zu den Politikern bzw. zu seinem Geldgeber, der die zu veröffentlichende Meinung vorgibt, eine andere. Dies wurde hier ebenso ausgeblendet.

  73. Haltet euch fern von PI!

    Mir gefällt’s hier. :-))

    Ich bin ja so vergeßlich, dauernd vergesse ich > und / im Text und verliere weiter ständig meine Zettel mit PI-Adresse und:
    Ich scheine nicht allein zu sein. Vor einigen Tagen hatte ich Flugblatt im Briefkasten mit Verweis auf PI und andere verwandte Seiten.

    :-)))

  74. #98 VivaEspaña (12. Jul 2016 22:48)

    […] Ich bin ja so vergesslich, dauernd vergesse ich > und / im Text und verliere weiter ständig meine Zettel mit PI-Adresse […]

    Ja ja, immer diese Zettelwirtschaft. Kenne ich. Diese Zettelwirtschaft hier bringt auch tiefere Wahrheiten zum Ausdruck. Ich hoffe, der Direktor ist noch im Amt.

    https://pbs.twimg.com/media/BoRPdgRIQAArVji.jpg

    Selbstverständlich haben wir für die Rekrutierung der Manpower unserer Qualitätsmedien auch geeignete Talent-Schmieden. Leider haben sich die Headhunter von ARD, ZDF und Co. in den letzten Jahen zu oft verlaufen:

    https://img.buzzfeed.com/buzzfeed-static/static/2015-07/28/6/enhanced/webdr03/enhanced-buzz-19748-1438078760-19.jpg?no-auto

  75. Wenn das Volk verschiedene Meinungen hat sollten auch die vom Volk zwangsfinanzierten Medien diese ausgewogen wiederspiegeln anstatt mit einseitiger Multikultipropaganda die arroganten Volkserzieher zu spielen.

  76. #59 ridgleylisp:

    Ulrik Haagerup, der Nachrichten-Chef des dänischen Fernsehens, hält den deutschen Journalismus für ein Risiko. Statt Journalismus würden deutsche Medien Politik betreiben. Das Vertrauen sei zu Recht dahin.

    Das hat Haagerup so nicht gesagt, bemerkenswert, dass ausgerechnet der wichtigste Satz der Sendung falsch zitiert wird. Haagerup sagte, dass die Art der Berichterstattung ein Risiko berge, dann wörtlich (11:08):

    Journalisten und Politiker wollen nicht gesellschaftliche Strömungen stärken, die sie an die deutsche Vergangenheit erinnern. Das ist auch verständlich, niemand mag Faschisten, aber das hat diese politische Korrektheit hervorgebracht. Wenn wir Medien aus Angst wichtige Fakten und Meinungen ignorieren, dann machen wir keinen Journalismus, dann machen wir Politik. Die Menschen bestrafen uns dafür, indem sie sagen, euch vertrauen wir nicht mehr, und das zu Recht.

    An dem Punkt hätte ein erfahrener Medienjournalist angesetzt, das Thema war schließlich „die Glaubwürdigkeit der Medien“, und hätte anhand konkreter Beispiele vorgeführt, was da schiefläuft. Was etwa der „Rudeljournalismus“ (Jörges) anrichtet, angefangen von Sebnitz bis Wulff, wie „durch Unterlassung gelogen wird“ (ein Passant), was es mit dem Pressekodex 12.1 auf sich hat usw.

    Aber die Autoren der Sendung scheinen gar nicht kapiert zu haben, worum es im Kern geht, sonst hätten sie den Reporter vom „Zollner-Alb-Kurier“ nicht für so aussagekräftig gehalten, dass sie ihre Sendung mit ihm beginnen und auch enden lassen: Vorher glaubten die Leuten den schlimmen Gerüchten über Asylanten, sagte dieser Michael Würz, nachher glauben sie der Zeitung, dass alle Gerüchte gelogen sind, Glaubwürdigkeit wieder hergestellt, der Reporter Würz hat ganze Arbeit geleistet. Wie Gauck und Merkel und all die anderen ja auch sagen: Man muss es den Menschen nur richtig erklären, dann wird alles gut.

  77. Slomka wirkt immer wie eine Kindergartentante, die ihren Kleinsten die grosse Welt erklärt. Allein das reicht, um sofort abzuschalten.

  78. #102 Heta (12. Jul 2016 23:58)

    Exakt. Die Stelle mit dem dänischen Journalisten war die ehrlichste Aussage im ganzen Film. Wie immer eine gute Analyse von Ihnen. Ihre Beiträge hier im forum heben im übrigen ganz entschieden das niveau und werden von vielen geschätzt.

  79. #103 Hans R. Brecher:

    Slomka wirkt immer wie eine Kindergartentante, die ihren Kleinsten die grosse Welt erklärt. Allein das reicht, um sofort abzuschalten.

    Das stimmt, wie eine Märchentante, die den Kleinen jetzt das gruselige Märchen vom bösen Wolf erzählt, kann ich auch nicht ertragen; Gundula Gause hat den gleichen Ton drauf, furchtbar.

  80. #105 Johann:

    Danke für die Blumen! Was macht eigentlich Münster? Neulich sah ich wieder Thiel, wie er mit dem Fahrrad den Spiegelturm runterdonnerte; genau da habe ich 10.000 Euro vergraben.

  81. #108 Heta (13. Jul 2016 00:09)

    Der „Münster-Tatort“ wird größtenteils ja in Köln produziert, ein paar Straßenszenen (ähnlich wie beim Wilsberg mit dem Antiquariat) werden dann wegen der Authentizität noch in Münster gemacht.
    Am Spiegelturm 10.000 Euro vergraben? In der Galerie?

  82. Vertraulicher BKA-Bericht
    Die Wahrheit über den Sex-Mob vom Kiez

    Sechs Monate nach den schrecklichen Ereignissen auf St. Pauli wirft ein vertraulicher BKA-Bericht ein neues Licht auf die Taten in der Silvesternacht. Er stellt zahlreiche Hamburger Besonderheiten heraus.

    „Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch“ steht über der Analyse, die die Innenminister von Bund und Ländern beim Bundeskriminalamt in Auftrag gegeben haben und die der MOPO vorliegt. Auf 42 Seiten vergleicht die Projektgruppe „Silvester“ die Erkenntnisse über die Sex-Mob-Taten in Hamburg, Köln, Stuttgart, Düsseldorf und Frankfurt miteinander. Die Ergebnisse:

    Enge Beziehungen unter den Tatverdächtigen
    : Hamburg ist die einzige Stadt, für die die Ermittler enge persönliche Bindungen der Tatverdächtigen rekonstruieren konnten. Bei fünf von 13 bekannt gewordenen Tatverdächtigen seien „familiäre Strukturen erkennbar (Bruder/Schwager)“ heißt es. „Acht weitere Täter kennen sich vermutlich aus Unterkünften für Flüchtlinge/Asylbewerber.“

    Tatverdächtige waren polizeibekannt:
    60 Prozent der Tatverdächtigen waren der Polizei bereits vorher bekannt. Die Täter stammen überwiegend aus Algerien, Afghanistan und Marokko. „Zwölf verschiedene Nationalitäten wurden festgestellt“, so das BKA. „Bei 70 Prozent der ausländerrechtlich erfassten Tatverdächtigen beträgt die Aufenthaltsdauer weniger als ein Jahr.“

    Überall dasselbe Vorgehen: Der so genannte „Modus Operandi“ war in allen Städten gleich. „Die Opfer wurden zunächst unter Ausnutzung des allgemein herrschenden Gedränges von den Tätern umringt und von ihren Begleitungen separiert. Danach wurden diese zum Teil über, zum Teil unter der Bekleidung ,in Hüfthöhe‘, an den Brüsten, dem Gesäß sowie im Intimbereich angefasst. In mehreren Fällen wurden Finger in die Vagina des Opfers eingeführt.“ Die Hamburger Polizei berichtet, dass Frauen, die einen Rock trugen, als Opfer bevorzugt ausgesucht wurden.

    Schwerpunkt lag auf „Grapschen“:
    Laut Experten habe in Hamburg „die Hauptintention offenbar in der sexuellen Handlung“ bestanden – anders als in Stuttgart oder Düsseldorf, wo der Diebstahl von Smartphones und Geld im Vordergrund gestanden habe. Der Schwerpunkt der Taten rund um die Große Freiheit liegt auf „Grapschen“.

    Täter gaben sich als Helfer aus:
    „Ebenfalls aus Hamburg wurde bekannt, dass die Geschädigten nach eigenen Aussagen der Situation nur entkommen konnten, indem Zeugen sie aus der Menge herausgezogen. Allerdings hätten sich einige der Täter selbst als Helfer ausgegeben und die Geschädigten anschließend begrapscht.“

    Fehlende Polizei-Präsenz: Die Angriffe, so die Analyse, seien durch fehlende Präsenz der Polizei erst noch befeuert worden. „Ein zusätzlicher und vermutlich am stärksten wirkender Faktor dürfte in der Wahrnehmung der Täter bestanden haben, dass sie offenbar keine (nachhaltig negative) Strafverfolgung zu befürchten hatten (situationsbezogener Erklärungsansatz).“ Die Ermittlungen sind offenbar bundesweit extrem schwierig. Es fehlten wegen der Menschenmassen und dem Gedränge „aussagekräftige Täterbeschreibungen“, so die Analyse.

    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/vertraulicher-bka-bericht-die-wahrheit-ueber-den-sex-mob-vom-kiez-24380662

  83. Wenn ich diesen Dreck sehe, dann bekomme ich Lust, meine Geschichte zu erzählen – unter meinem Namen, aber auch mit den Namen der Täter.

    Natürlich rollt dann sofort sprichwörtlich mein Kopf, aber ein paar von denen auch. Ich werde dann verklagt, naja.

    Andererseits habe ich kaum mehr was zu verlieren, außer dem bißchen Leben.

    Die hingegen sitzen noch auf ihren Parteiposten und im Staatsapparat. Noch ist die Öffentlichkeit nicht ganz bereit für meine Geschichte, noch ist das, was getan wurde, zu abstrakt, noch würde mir die breitere Öffentlichkeit das nicht glauben.

    Aber wenn sie so weitermachen, dann wird dieser Tag kommen, an dem die Lichter aufgehen, an dem die Sprache für all dies entsteht.

  84. Diese Sendung war die reinste Satire. Der Anfang war noch ganz O.K., aber dann verfiel man wieder in die gewohnt unsachliche, propagandistische Hetze mit allerhand Lücken und Lügen. Dabei sollte dieses Machwerk als Beweis für die Ehrlichkeit, Ausgewogenheit und Professionalität der Journaille dienen.
    Wirklich schreiend komisch – diese Wichte haben überhaupt nichts kapiert.

    Am Ende wird auch noch die Tränendrüsen-Story über die Flüchtlingslager als das wahrhaftige Musterbeispiel an Journalismus aufgeführt.

    Neutraler, objektiver Journalismus sieht für mich anders aus – und wenn man sich schon auf so eine emotionale Ebene begibt, dann müsste man angesichts der gesamten Diskussion auch im gleichen Stil eine Dokumentation über die deutschen Opfer von Scheinasylanten und kriminellen Kriegsflüchtlingen machen, um entsprechenden darzustellen, weshalb auch die Gegner einer unkontrollierten Zuwanderung und Flüchtlingsaufnahme gute Gründe haben.

    Warum gibt es aber keine vergleichbar emotionale Doku, die das Leid der trauernden Angehörigen von Daniel Siefert, Jonny K., Niklas P. usw. usf. zeigt?
    Wo sind die Journalisten, die sich dabei filmen, wie sie heulend zusammenbrechen, nachdem sie zu den von kriminellen Zuwanderern brutalst vergewaltigten deutschen Kindern und Frauen recherchiert haben?

    Z.B. in diesen Fällen:
    http://www.swp.de/gaildorf/lokales/polizeibericht/art1188644,3359769
    http://www.badische-zeitung.de/bissierstrasse-18-unbekannter-missbraucht-maedchen
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/asylbewerber-wegen-vergewaltigungen-festgenommen/

  85. #112 Orwellversteher (13. Jul 2016 00:36)

    Aber wenn sie so weitermachen, dann wird dieser Tag kommen, an dem die Lichter aufgehen, an dem die Sprache für all dies entsteht.

    Sätze zum Nachdenken, die ich da lese. Es stimmt, außergewöhnliche Schritte wirken nur dann, wenn die Zeit dafür reif ist. Allerdings sollte man dann nicht allein dastehen.

    „Noch würde mir die breitere Öffentlichkeit das nicht glauben.“

    Innerlich nicht klein bei geben und in Position sein, wenn es soweit ist. Ich versuche das jedenfalls.

    https://www.youtube.com/watch?v=JQ3kwP5SWeg

    ERMUTIGUNG

    Du, laß dich nicht verhärten
    in dieser harten Zeit.
    Die allzu hart sind, brechen,
    die allzu spitz sind, stechen
    und brechen ab sogleich.

    Du, laß dich nicht verbittern
    in dieser bittren Zeit.
    Die Herrschenden erzittern
    – sitzt du erst hinter Gittern –
    doch nicht vor deinem Leid.

    Du, laß dich nicht erschrecken
    in dieser Schreckenszeit.
    Das wolln sie doch bezwecken
    daß wir die Waffen strecken
    schon vor dem großen Streit.

    Du, laß dich nicht verbrauchen,
    gebrauche deine Zeit.
    Du kannst nicht untertauchen,
    du brauchst uns und wir brauchen
    grad deine Heiterkeit.

    Wir wolln es nicht verschweigen
    in dieser Schweigezeit.
    Das Grün bricht aus den Zweigen,
    wir wolln das allen zeigen,
    dann wissen sie Bescheid

    Wolfgang Biermann

  86. 106

    Hier in den Niederlande sind die offentlich rechtlichen noch schlimmer al is Nord Korea!
    Total Links Grun verseucht.
    Heute morgen nachrichten, es wirdt kein wort uber das brennende Europa,Syrien,Brexit usw gesagt sondern einen beitrag uber lade gerate fur handy s.

  87. @ #106 WahrerSozialDemokrat (13. Jul 2016 00:06)
    Bei uns müsste es eigentlich der öffentlich links-grüne Rundfunk sein, denn unser System ist eines ganz sicher nicht, rechtlich!

  88. Man sollte diese Propaganda-Sender einfach vom löschen,dann braucht man sich das nicht mehr anzutun.

  89. Zu der Sendung kann man nur sagen: Thema verfehlt, setzen 6!
    Solange schon die Fragestellung ob die Zuwanderung uns schadet oder nützt, angeblich Fremdenfeindliche Ressentiments schürt, und solange jemand der die Nachteile der Masseneinwanderung aufzählt ein „Hetzer“ ist, haben sie nichts begriffen.
    Ich bin mir sicher, dass sich an der Art der Berichterstattung auch nichts ändern wird.

  90. Die Aussagen von dem Dänen waren das einzig Sehenswerte in der Sendung.

    Das meiste lief eher nach der Masche von Kleber nach Silvester/Köln ab, also nach dem Motto: Ja, wir sehen ein, dass wir in der Vergangenheit Fehler gemacht haben, aber jetzt wird alles besser – um dann genauso, ja schlimmer noch wie zuvor einfach weiterzumachen. Die ganze vorgetäuschte Selbstzerknirschung war nur vorgespielt, ja sogar Teil der Inszenierung, um die Menschen noch ungestörter als bisher weiter belügen zu können.

    Ein Paradebeispiel für diese miese Nummer war kürzlich die in fast allen deutschen Medien verbreitete Behauptung, die Queen habe nach dem Brexit die Briten zur Ruhe und Besonnenheit aufgerufen. Das war schlicht so nicht richtig: Sie hat die SCHOTTISCHEN PARLAMENTARIER zur Ruhe und Besonnenheit aufgerufen, die sich aus dem United Kingdom herauslösen bzw. abspalten und außerdem in der EU bleiben wollen.

    Natürlich sind Schotten AUCH Briten, aber die Darstellung in allen deutschen Medien, die ich zum Thema gehört hatte, war diese Tatsache völlig falsch dargestellt.

    Ich lese deutsche Medien eigentlich nur noch zu dem Zweck, sie mit der ausländischen Presse (Schweiz, GB) abzugleichen und Differenzen abzuscannen. Das ist haarsträubend, was man da mit der Zeit mitkriegt.

    Dass der Dallas-Attentäter ein Islamospinner war, wurde hierzulande ja auch geflissentlich unter den Teppich gekehrt, vermutlich wollte man der AfD wieder keine Bälle zuspielen.

    Generell nervte die Sendung auch mal wieder durch die snobbische Attitüde (die Zuschauer und Leser seien halt nicht so gebildet wie Journalisten und würden nicht so einer Elite angehören…blablabla).

    Ich kenne nun wirklich genügend Journalisten, davon würde ich vielleicht drei oder vier als wirklich gebildet bezeichnen, die meisten hingegen fallen eher in die Kategorie „Heißluftgebläse“ – also so Brusttrommler-Typen, wahnsinnig „gut“ in der Selbstdarstellung, aber weder besonders gebildet und schon gar nicht reflektionsstark. Jörges hat das in einem seiner hellen Momente in der Sendung ja als „Rudeljournalismus“ bezeichnet – sehr treffend.

    Es wird wahnsinnig viel völlig unreflektiert abgeschrieben, das geht sogar hin bis zur völlig stupiden Wortwahl („krude Thesen“ im Zusammenhang mit Sarrazin – eine Formulierung, die vermutlich hunderte von Journalisten komplett stumpfsinnig nachgeplappert haben) oder dieses mehr als dümmliche Geschnatter vom „Generalverdacht“, Sebnitz, Wulff, die „bösen“ weißen Amis, die dauernd Schwarze abknallen, obwohl mehr als 90% der getöteten Schwarzen in den USA von Schwarzen getötet werden, dieses unsäglich dümmliche Geschwätz vom angeblichen Facharbeiter aus dem analphabetischen Islamistan – es ist doch wirklich nichts doof genug, dass es von deutschen Journalisten nicht wie auf Autopilot, wie von Sprechautomaten abgespult werden würde.

  91. Schaut euch doch so eine Schei… erst überhaupt nicht an. Fernsehen, vorneweg DDR 1 und 2, ist doch nur verarsche. Die Menschen die dort arbeiten haben ihren Charakter bis auf wenige verkauft. Kulturlos und ihrer Aufgabe nicht mehr würdig. Verkommene Menschen.

  92. Gibt es eigentlich hier Leute, die GEZ Gebühren boykottieren und wie ergeht es ihnen dabei? Sammelklagen sind ja in diesem schönen Land ja nicht möglich

  93. #22 le waldsterben (12. Jul 2016 20:14)

    Wann dürfen wir mit der Kontaktaufnahme rechnen?

    Hayali hat sicher von dem fairen Diskussionsangebot seitens PI gehört, ansonsten müßte sie ihre gesamte Entourage entlassen.
    Sie wird aber garantiert nicht darauf eingehen, da Sie sich hier bis auf die Knochen blamieren würde.

    Ulrik Haagerup war der einzige, der verstanden hatte. Er sagte, Journalisten können zwar gut reden, aber nicht zuhören. Daher werden auf seinem Sender jetzt alle Stimmen gehört.

    Unsere Lügenmedien machen weiter wie bisher. In die Berichterstattung über Sebnitz, als der senile Grüßaugust ausgebuht wurde, hat man ungerührt Bilder einer AfD-Demo mit Petry und Gauland hineingeschnitten.

    Der Berufshetzer Jörges empört sich über Rudeljournalismus. Dabei hat er sich z.B. maßlos über das KZ-Zitat von Pirincci aufgeregt.

    Der Begriff Lügenmedien bleibt auch dann berechtigt, wenn mitternächtlich ab und zu einmal ein Körnchen Wahrheit gesendet oder Berichte über Migrantengewalt wie ein Strohfeuer in der Presse erscheinen und am nächsten Tag wieder vom üblichen Propagandamüll zugedeckt werden.

    Lügen bedeutet auch, Wesentliches zu verschweigen, falsche Zusammenhänge zu suggerieren, politische Kampfbegriffe zu instrumentalisieren, tendenziell zu berichten, Mutmaßungen als Tatsachen zu verkaufen.

    Fast alle Nachrichten in den Lügenmedien kann man nur richtig einordnen, wenn man sich vorher umfassend über das Thema informiert hat. Da das mühsam und zeitaufwendig ist, bleibt das Propagandaministerium der Sieger.

  94. Und jetzt, zum guten Schluß die Preisfrage:

    Wieviele der obigen Kommentarschreiber verweigern die Zahlung der Zwangsgebühr/GEZ-„Beitrag“?

  95. #119 paperlapap (13. Jul 2016 10:18)

    Gibt es eigentlich hier Leute, die GEZ Gebühren boykottieren und wie ergeht es ihnen dabei?

    Noch nie gezahlt. Drohbriefe am laufenden Band. Erwarte das Schlimmste, aber kommt Zeit, kommt Rat.

    Vergiß Sammelklagen. Jeder kann ein Sandkörnchen im Getriebe sein, und es kostet nichts, GIG, man spart sogar noch 18 EUR pro Monat, das sind grob 2160 EUR in 10 Jahren. Man hat sogar noch einen Geldvorteil für seinen Protest, so muß man das sehen.

  96. Vorher glaubten die Leuten den schlimmen Gerüchten über Asylanten, sagte dieser Michael Würz, nachher glauben sie der Zeitung, dass alle Gerüchte gelogen sind, Glaubwürdigkeit wieder hergestellt…
    #102 Heta (12. Jul 2016 23:58)

    Ach so, das war der Sinn dieses Manövers. Damit ist ja auch meine Frage (#19) beantwortet („Was sollte das eigentlich?“), danke. Da hatte ich wohl einen Moment nicht aufgepaßt. Es sollte damit natürlich noch etwas anderes bezweckt werden, nämlich zu suggerieren, daß in Sozialen Medien und Internet-Blogs generell überwiegend Blödsinn verbreitet wird, und daß einzig sie, die (Lügen-)Presse der Hort von Objektivität und Seriosität sei.

    Zu den zahlreichen Mankos der Sendung gehörte auch, daß die groteske Blindheit der Medien auf dem linken Auge mit keinem Wort selbstkritisch zur Sprache kam, wie sie hier von Klonovsky wunderbar vorgeführt wird, das hat schon erheblichen Unterhaltungswert:
    http://www.pi-news.net/2016/06/faz-luegenpresse-vorwurf-endlich-widerlegbar/

    II
    #118 Paula (13. Jul 2016 09:44)

    Ja, über die „kruden Thesen“ habe ich mich von Anfang an amüsiert und auch geärgert. Ähnlich beliebt waren später im Zusammenhang mit Pegida die Worthülsen „Globalisierungsverlierer, Abgehängte, Zurückgebliebene“.

  97. Dabei hat er sich z.B. maßlos über das KZ-Zitat von Pirincci aufgeregt.
    #123 Lechfeld (13. Jul 2016 10:43)

    Ach ja, richtig. Noch so ein absoluter Tiefpunkt, ein beschämendes Versagen der Lügenpresse. Je mehr Fälle dieser Art einem in den Sinn kommen, desto mehr ärgert man sich darüber, was in der Sendung nicht zur Sprache kam – und weniger darüber, was dort gesagt wurde.

  98. #123 Lechfeld (13. Jul 2016 10:43)

    Der Begriff Lügenmedien bleibt auch dann berechtigt, wenn mitternächtlich ab und zu einmal ein Körnchen Wahrheit gesendet oder Berichte über Migrantengewalt wie ein Strohfeuer in der Presse erscheinen und am nächsten Tag wieder vom üblichen Propagandamüll zugedeckt werden.

    In der DDR gab es bisweilen auch kritische Buch-Veröffentlichungen. Allerdings in so geringer Anzahl und Auflage, dass so gut wie keiner je eins zu Gesicht bekommen hat. Diese Bücher dienten lediglich als Alibi, damit die Verantwortlichen sagen konnten „Seht mal her, hier darf doch jeder schreiben, was er will“. So ist das auch mit den ganz wenigen wirklich kritischen Beiträgen heute in den Medien. Es GIBT sie, aber eben sehr selten bzw. versteckt oder sie verschwinden in Windeleile von den Startseiten der Online-Ausgaben, wie etwa die migrationskritischen Aussagen des Dalai Lama, was zwar vermeldet wurde, aber in Medien wie SPON mal wieder in Rekordgeschwindigkeit auf die „hinteren Plätze“ durchgereicht wurde. Alte Masche.

    Lügen bedeutet auch, Wesentliches zu verschweigen, falsche Zusammenhänge zu suggerieren, politische Kampfbegriffe zu instrumentalisieren, tendenziell zu berichten, Mutmaßungen als Tatsachen zu verkaufen.

    Ich hätte es nach dem Mauerfall für schlicht UNMÖGLICH gehalten, dass wir in Deutschland noch mal wieder eine dermaßen ideologische, manipulative und polit-aktionistische Presse haben würden. Ich habe mir das schlicht nicht vorstellen können, und erst recht nicht nach so kurzer Zeit. Ich hatte gedacht, dass Deutschland nach diesen Jahrzehnten für alle Zeiten praktisch immun wäre für ideologische Presse und dass nun rosige Zeiten für ECHTE, INFORMATIVE, OBJEKTIVE und FAKTENBEZOGENE Berichterstattung anbrechen würde.

    Bizarr ist nicht nur, dass deutsche Journalisten und Politiker so wahnsinnig wenig bis nichts aus dieser Zeit gelernt haben, sondern auch mit welcher Selbstverständlichkeit der Beschiss einfach eine Neuauflage erfährt – als ob das das Normalste von der Welt sei.

    Da will man gar nicht wissen, wie die sich in ihrem Privatleben untereinander aufführen, wahrscheinlich auch nicht anders, aber das ist nun auch wieder ein anderes Thema….

  99. Ja ich habs jetzt endlich getan.
    Da sich seit geraumer Zeit die Tagespresse in meinem Briefkasten verirrt klebt jetzt ein Zettel dran ,, Bitte keine Lügenpresse einwerfen“

    Danke das ihr euch so Bemüht habt ebenso auf KOOP.
    Das hat mir Zeit und Nerven gespart und besser hät ichs nicht Analysieren können.

    Scholl-Latour
    Ich sag mal, Desinformation ist ja berechtigt, wenn man den Gegner täuschen will, meinetwegen auch, wenn man die Alliierten täuschen will, aber wenn man sich selbst täuscht, dann wird es gefährlich und das ist eben der Fall im Moment.

    „Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.“
    M.A.Verick

    Friedrich Nietzsche gehalten: „Fantasten belügen sich selbst, Lügner andere.“

    Thilo Sarrazin:
    Das ist die Wut der Pharisäer. Ich spreche etwas aus, was viele denken, sich aber zu sagen nicht trauen. Der Pharisäer ist ein Mensch, der schon etwas weiß, aber in festen Strukturen denkt und sie nicht gefährden will. Er will keine Fragen stellen, weil sie zu ungewollten Folgerungen führen könnten. Damit er weiter sein Leben als Pharisäer führen kann.

    Akif Pirincci- Journalismus ist heute einfach seine Meinung sagen, was soll das. Vieles tolles mehr.

    “Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammons zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot.”
    John Swinton Chefredakteur der NY Times 1880

    Journalismus ist etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda. George Orwell

    “Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.” George Orwell

    “Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit” George Orwell

    Das Recht zu sagen und zu drucken, was wir denken, ist eines jeden freien Menschen Recht, welches man ihm nicht nehmen könnte, ohne die widerwärtigste Tyrannei auszuüben. Voltaire

    So sagte Konrad Adenauer einst: »Mit kleinen Jungen und Journalisten soll man vorsichtig sein. Die schmeißen immer noch einen Stein hinterher.«

    Und Agatha Christie meinte: »Ich habe Journalisten nie gemocht. Ich habe sie alle in meinen Büchern sterben lassen.«

    „Der Beste muß mitunter lügen,/ zuweilen tut er’s mit Vergnügen. Wilhelm Busch (1832-1908)

  100. # paperlapap (10:18)
    # Hausmaus (10:48)

    Ich weigere mich seit dreieinhalb Jahren zu zahlen, irgendwann gewöhnt man sich an die Drohbriefe. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er sich erpressen und belügen lässt oder nicht. Wie schon gesagt wurde, man kann hier ohne großen Aufwand Sand ins Getriebe dieser Räuberbande streuen. Jeder einzelne Nichtzahler ist wichtig, da er den Verwaltungsaufwand erhöht, und somit indirekt auch andere Verweigerer unterstützt. Das Risiko ist ebenfalls sehr gering, da man selbst bestimmt, wie weit man gehen will.

  101. Früher konnten ARD und ZDF sich solch Gesinnungs-TV nicht erlauben, weil ja die DDR nichts – gaaar nichts – lieber getan hätte, als den Beweis, dass die „Westmedien“ lügen, in alle Welt (besonders in die westliche Welt) hinauszuposaunen.
    Man war stets darauf bedacht, dass der Schnitzler sich selbst was aus den Fingern saugen musste. Aber ohne die DDR…

Comments are closed.