Deggendorf – Am Samstag, 2. Juli, in den frühen Morgenstunden wurden mehrere Nachtschwärmer von drei unbekannten, jungen Männern, südländischen Aussehens, unbekannter Herkunft, belästigt. Beide Gruppen waren im Innenstadtbereich, in der Veilchengasse und dem Westlichen Stadtgraben zu Fuß unterwegs. Es entstand eine Streitigkeit, weil die unbekannten Männer inbesondere einer 19-Jährigen aus dem Landkreis an das Gesäß fassten. Ein 21-Jähriger aus dem Landkreis wurde von den drei Männern mit Fäusten geschlagen, als dieser seiner Begleiterin helfen wollte. Er trug leichte Verletzungen davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Männern blieb bislang erfolglos.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

Vaterstetten: Die Kriminalpolizei Erding sucht mit Phantombildern nach zwei unbekannten Tätern, die eine Frau in einem Wohnhaus massiv sexuell missbraucht haben.Am Donnerstag, 17. März 2016 gegen 01:20 Uhr wurde das Opfer durch klingeln an der Haustür des Wohnanwesens am Luitpoldring geweckt. Die Frau, die davon ausging, dass ein Angehöriger einer weiteren Hausbewohnerin vor der Tür stehen würde, öffnete woraufhin zwei unbekannte Männer in die Wohnung drängten. Die Täter überwältigten die überraschte Frau und missbrauchten sie anschließend sexuell. Nach der Tat flüchteten die Unbekannten aus dem Haus. Am Abend des Tattages meldete das leicht verletzte Opfer die Tat bei der Polizei woraufhin sofort die Kriminalpolizeiinspektion Erding die weiteren Ermittlungen übernahm. Die seitdem getätigten umfangreichen Ermittlungen und Befragungen im Umfeld des Tatorts sowie die eingehende Überprüfung erster Ermittlungsansätze führten bisher nicht zur Ermittlung der flüchtigen Täter. Nachdem der Kriminalpolizei nun beim Bayerischen Landeskriminalamt erstellte Phantombilder zur Verfügung stehen, wenden sich die Ermittler mit der Bitte um Hinweise zur Identität der Täter an die Öffentlichkeit. … Ergänzend zu den beigefügten Phantombildern können die beiden Täter wie folgt beschrieben werden. Täter 1: Männlich, ca. 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Statur, schwarze lockige kurze Haare, dunkelbraune Augen, Höckernase, schwarzer Kinnbart, nordafrikanisches Aussehen Täter 2: Männlich, Alter unbekannt, ca. 175 cm groß, kräftige Statur mit dicken Bauch, schwarze kurze glatte Haare, schwarze Augen, Höckernase, nordafrikanisches Aussehen; … Beide Täter sprachen untereinander türkisch oder arabisch, aber auch deutsch mit ausländischen Akzent.

Delbrück: Am Dienstag ist bei der Polizei ein Sexualdelikt an einer 15-Jährigen angezeigt worden, das zwei unbekannte Täter nachmittags am Nordring verübt haben sollen. Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere einen couragierten Radfahrer mit Hund, der dem Mädchen zur Hilfe kam. Die Jugendliche war gegen 15.00 Uhr allein auf dem Fußweg zwischen Driftweg und Nordring am Sportplatz unterwegs. Zwei fremde Männer mit Fahrrädern hielten an und gingen auf das Mädchen zu. Sie hielten die sich heftig wehrende 15-jährige fest und fassten sie unsittlich an. Das Mädchen rief um Hilfe. Als sich ein etwa 60 Jahre alter Radfahrer vom Sportplatz aus laut rufend näherte und seinen Hund losließ, sprangen die Täter auf ihre Fahrräder und flüchteten in Richtung Graf-Sporck-Straße. Der unbekannte Zeuge begleitete die Jugendliche anschließend noch ein Stück. Die Tatverdächtigen waren südländischen Typs und sprachen eine nicht bekannte Sprache.

Sonthofen: Am Montag gegen 15:45 Uhr hielt sich in der Völkstraße, hinter dem dortigen Seniorenheim, eine Gruppe von drei jungen Männern auf. Als eine 15-jährige Schülerin vorbeiging, lief einer dieser drei direkt auf sie zu und fasste ihr an die Brust. Nachdem sie ihn weggestoßen hatte, versuchte er es noch einmal und wurde wieder abgewehrt. Anschließend schlug er ihr noch ins Gesicht und entfernte sich. Das Mädchen begab sich in das Seniorenheim und wurde dort wegen ihrer blutende Nase behandelt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zur Sache machen können. Bei dem Täter soll es sich um einen jungen Mann mit dunkler Hautfarbe gehandelt haben.

München: Das Opfer schafft es einfach nicht. Marlies G. (56, Schutzname) soll vorm Landgericht München aussagen – vor ihren Peinigern! Aber: Kurz davor bekommt sie eine Panikattacke. Marlies G. ruft im Gericht an, sagt unter Tränen ab. Die zwei Vergewaltiger haben da längst gestanden. Es ist eine Tat die sprachlos macht. Am 28. August 2015 fielen Filmon K. (23) und Habtom E. (26) im Alten Botanischen Garten über Marlies G. her. Die Asylbewerber aus Eritrea tranken Whisky-Cola. Marlies G. lag in der Nähe, wollte auf einer Isomatte schlafen. Die Männer waren ihr zu laut, sie beschwerte sich. Habtom E. ging rüber, fragte nach Sex – und hielt sie fest! Filmon K. riss ihr Rock und Slip vom Leib: „Ich sagte: Mach du zuerst“, sagte Filmon K. gestern vor Gericht. „Er sagte: Nein, mach du, ich mache später.“ Marlies G. schrie, wehrte sich – vergebens. Filmon K. vergewaltigte sie gegen 3.15 Uhr im öffentlichen Park mitten in München. Nach ca. fünf Minuten flohen die Männer. Polizei war zufällig in der Nähe. Die Täter wurden später gefasst.

Bad Krozingen: Nach einem bislang noch unklaren Vorfall in der Nacht zum Dienstag (21.6.2016) im Kurpark Bad Krozingen fahndet die Polizei sowohl nach einem unbekannten Mann als auch nach einer ebenfalls unbekannten Frau, die möglicherweise Opfer einer Sexualstraftat wurde. Gegen 00.10 Uhr meldete ein namentlich bekannter Zeuge, dass er soeben beobachtet habe, wie zwischen Neumagenstraße und Kurhausstraße ein Mann auf einer Frau gelegen habe. Die Frau habe um Hilfe geschrien. Als der Zeuge auf den Mann zuging, habe dieser von der Frau abgelassen und sei zunächst in Richtung Bahnhof-Westseite weggerannt. Nach kurzer Zeit habe er den Unbekannten einholen und vorübergehend festhalten können. Er sei dann aber erneut geflüchtet. Bei der Flucht verlor der vermeintliche Täter ein Basecap und eine Jacke. Beides wurde von der Polizei sichergestellt. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Etwa 170 cm groß, schlanke Statur, dunkelhäutig, kurze schwarze Haare, eventuell mit einem Drei-Tage-Bart. Er sprach deutsch. Weiteres ist nicht bekannt.

Korneuburg: Ein Jahr und acht Monate Freiheitsstrafe wegen schweren sexuellen Missbrauchs und u.a. Vergewaltigung: So lautete am Landesgericht Korneuburg am Dienstag das nicht rechtskräftige Urteil für einen 17-jährigen Afghanen, der laut Anklage eine 13-Jährige mehrmals zum Geschlechtsverkehr in allen Formen genötigt hatte. Die Staatsanwältin gab keine Erklärung ab. Die Verhandlung war unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt worden. In der Urteilsbegründung warf Rainer Klebermaß, vorsitzender Richter des Schöffensenats, dem Angeklagten eine Frauen gegenüber negative, verachtende Haltung vor. Von einem reumütigen Geständnis sei man „meilenweit“ entfernt gewesen. Auch wenn es keine brutale Gewaltanwendung gab, so habe der Beschuldigte den Widerstand der Schülerin, die er im Sommer 2015 in einem Bad kennengelernt hatte, durch „Mundzuhalten“ und „Umdrehen“ gebrochen. „Sie haben die Verliebtheit und Unerfahrenheit des Mädchens ausgenutzt“, betonte Klebermaß. Mildernd sei zwar die Unbescholtenheit, erschwerend aber die mehrmalige Tatbegehung. Der Angeklagte betrachte Frauen nicht als gleichwertige Partner, sondern als Objekte, mit denen man tun könne was man wolle. Der afghanische Staatsbürger, der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling in Hollabrunn untergebracht gewesen war, hätte bereits Zeit gehabt, sich mit den Grundwerten der österreichischen Gesellschaft vertraut zu machen. Einer dieser Grundsätze sei die Gleichstellung der Geschlechter.

Oranienburg: Das Stadtfest am Wochenende in Oranienburg dürfte für einen Afghanen ein Nachspiel haben. Der 32-jährige Mann steht in Verdacht, am Sonneband gegen 22 Uhr einer 16-Jährigen beim Tanzen auf dem Festplatz vor dem Schloss mehrfach unsittlich an den Po gefasst zu haben. Die Jugendliche meldete den Vorfall umgehend dem Ordnungsdienst, der den Mann auf Englisch aufforderte, das zu unterlassen. Der Vater des Mädchens rief schließlich die Polizei. Zudem erstattete das Opfer Anzeige wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage. Um weiteren Zwischenfällen vorzubeugen, nahmen die Beamten den Afghanen in Gewahrsam.

Chemnitz: Am Mittwochabend wurden in Chemnitz innerhalb von zehn Minuten gleich zwei Frauen sexuell belästigt. Offenbar handelt es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter. Zunächst lief eine 30-Jährige in der berühmt berüchtigten „Bazillenröhre“, einer Unterführung von der Dresdner Straße zur Minna-Simon-Straße. Ungefähr in der Mitte wurde sie von einem Unbekannten angesprochen. Er zeigte ihr sein unbedecktes Geschlechtsteil und bedrängte sie. Die Frau schob ihn aber weg und rannte in Richtung Bahnhof. Nur zehn Minuten später wurde die nächste Frau attackiert. Eine 24-Jährige lief ebenfalls in Richtung Dresdner Straße. Auch sie wurde angesprochen, zudem von dem Mann begrapscht. Der Unbekannte folgte ihr bis zur Hainstraße und sprach die Frau immer wieder an. Bereits gegen 20 Uhr zog zudem ein Mann vor einer 14-Jährigen auf dem Brühl blank. Davon erfuhr die Polizei durch eine Online-Anzeige. Die beiden Frauen zuvor und die 14-Jährige beschrieben den Täter ähnlich. So soll er 25 bis 30 Jahre alt sein, etwa 1,70 Meter groß. Er hat schulterlange, dunkle, gelockte Haare. Er trug ein kariertes Hemd in den Farben Orange, Weiß, Schwarz und eine schwarze Hose. Die 14-Jährige sprach zudem von einem „Afro“ bezüglich der Frisur. Er soll gebrochen Deutsch mit Akzent gesprochen haben. Beide Frauen beschrieben ihn laut Polizei aufgrund seiner Hautfarbe als südländischen Typ.

Dörpen: Nach einer versuchten Vergewaltigung einer 67-jährigen Frau wurde gegen einen 17-jährigen Mann aus Dörpen die Untersuchungshaft angeordnet. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei befand sich die Frau am Dienstag gegen 11.40 Uhr mit ihrem Hund auf einem Spaziergang an der Heeder Straße/ Küstenkanal/ Ems in einem dortigen Waldgelände (Flurbereich Uppel). Der 17-Jährige fuhr mit einem Fahrrad auf dem dortigen Waldweg und erkundigte sich in gebrochenem Deutsch bei der Frau nach dem Weg nach Heede und fuhr dann weiter. Kurz darauf näherte er sich der weitergehendenden Frau von hinten, riss sie zu Boden und versuchte ihr die Bekleidung auszuziehen. Die Frau wehrte sich und schlug um sich. Als sich der Hund der Frau dem Täter näherte, flüchtete dieser mit dem Fahrrad. Die Frau wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Aufgrund der sehr guten Personenbeschreibung konnte der Täter am Mittwochmorgen in seiner Wohnung festgenommen werden. Der 17-Jährige macht keine Angaben zu der Sache.

image_pdfimage_print

 

71 KOMMENTARE

  1. Drogenhandel, Körperverletzungen und sexuelle Übergriffe gehören dank Links-Grün jetzt zu Deutschland.

    🙂

  2. Diese Verbrechen an unseren Frauen und Kindern laufen offenbar wie unabwendbare Hagelstürme so nebenher, während das Orchester weiterhin lustige Weisen spielt!

    Gestern waren 100 394 Besucher bei PI.

  3. Das gehören sie schon lange.
    Denn die Moslemproblematik haben wir seit 40 Jahren in Deutschland.
    Und es ist nicht „linksgrün“, was dafür verantwortlich ist, sondern die Kanzlerin, die Vorsitzende einer konservativen christlichen Partei ist.

  4. #4 Oeland (05. Jul 2016 07:33)

    diese Kanzlerin ist ungefähr so konservativ-christlich wie mein Wellensittich

  5. diese Zellhaufen machen genau das, wofür sie hierher gekarrt und eingeladen wurden – Angst und Horror unter der Bevölkerung verbreiten.

  6. #9 Eurabier (05. Jul 2016 07:56)

    die musste Auswandern, in der Villa-Kunterbunt wohnen jetzt Flüchtelanten. Alles andere war für die linksgrüne Regierung nicht hinnehmbar. Ich mein „kunterbunt“ da ist ja wohl klar, dass da eine bunte Mischung aus aller Welt rein muss

  7. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Männern blieb bislang erfolglos.

    natürlich denn : Alle Fahndungen stehen still, weil grüne Blockpartei SPDU es so will.
    Und warum auch nicht? Schliesslich wurden sie von über 90% gewählt.
    Tip an Deutsche, die gegen die Vergewaltigung ihrer Töchter, Muttis, Omis und selber was aufs augenmasshohe Maul zu bekommen haben: mal was anderes wählen. Es gibt ja wieder eine Opposition.

    Wer aus „Protest“ nicht wählt, der hat nicht schon von vornherein verloren, sondern es auch mehr als verdient.

    und überhaupt…: bin ich für ausländische Wahlbeobachter.

  8. #13 wolaufensie (05. Jul 2016 08:01)

    da brauchts keine ausländische Wahlbeobachter, meldet euch als Wahlhelfer oder beobachtet selber.

    Es dürfte sich ja wohl in jedem Wahlbezirk zumindest einer.

  9. #13 wolaufensie (05. Jul 2016 08:01)

    mal was anderes wählen. Es gibt ja wieder eine Opposition.
    ……………………………………………..
    Meinst Du die Partein, die jetzt Überläufer aus der SPD willkommen heißt?

    „Wer hat uns verraten? … „

  10. Warum nicht friedlich bleiben? Grenze zu für diese Sozial- Kriminal- und Sextouristen. Es ist das Recht eines jeden Staates Leute nicht reinzulassen, die man nicht will. Leute die weg wollen muss man gehen lassen, umgekehrt muss das nicht sein.

    Und dann weiter nichts machen. Wenn man das macht, spart man sich Ärger ohne Ende. Die Moslems schaffen sich dann selbst ab. Ohne Wirtskörper sind die nicht überlebensfähig. Die verinzuchten noch mehr und schlagen sich dann alle gegenseitig tot. Mehr als Geduld braucht das nicht. Die Neger haben auch genug Land. Die sollen sich ihr Afrika selber schön machen.
    Dass sie das seit Äonen nicht schaffen ist auch nicht unser Problem. Denen ging es doch als Kolonien noch besser als heute.
    Die sollen machen was sie am besten können. Sich vermehren. Das machen die selber, ich fühle mich nicht verantwortlich. Und
    immer diese blöden Interventionen überall. Aufhören damit. Alles abstellen. Entficklungshilfe pah, da kann man das Geld
    gleich verbrennen. In hundert Jahren haben sich diese Länder nicht verändert. Das Geld können wir selber gut gebrauchen.

    Zum Beispiel in dem man es wieder attraktiv macht, eine Familie zu gründen (für die man arbeitet). Grenze dicht und dann im TV (wers mag) geniessen, wie sie sich alle verkloppen.

    Und ausserdem vermise ich etwas:
    Dass nämlich die, die diese Importe von Idioten veranlassen uns sagen, was wir sinnvolles damit anfangen sollen. Einfach
    Leute die das nicht wollen, oder deswegen Regimekritik üben als Rechtsradikale abzustempeln kanns ja auch nicht sein. Das ist so, als würde man um den Drogenhandel zu bekämpfen Parksünder verschärft angeht.

    Das schärft nicht mein Verständnis dafür, was wir mit denen sollen.

  11. OT!

    Heute Morgen in SAT.1 Fernsehen war wieder einmal Märchenstunde angesagt.
    Angeblich legt die Scharia-Partei SPD um 2% zu.
    HA! HA! HA!
    Ich möchte nur den allerkleinsten Grund wissen, warum das plötzlich so sein soll.

  12. #21 von Politikern gehasster Deutscher (05. Jul 2016 08:20)

    hat Heiko wieder mal eine Fotolovestory für die Bunte gegeben?

  13. OT

    05.07.2016

    Während die Öffentlichkeit auf den Brexit starrte, haben sich in der vergangenen Woche anlässlich der italienischen Bankenkrise hinter den Kulissen der EU dramatische Vorgänge abgespielt.

    Sie zeigen, dass nationale Regierungen und EU-Bürokratie aus Angst vor der Reaktion der Bevölkerung davor zurückschrecken, die von ihnen selbst zur Aufrechterhaltung des Bankensystems eingeführten rechtlichen Regelungen des Bail-in durchzusetzen.

    Diese Kapitulation bedeutet im Grunde nichts anderes als dass die Endphase der EU eingeläutet ist. Um die Hintergründe und die Tragweite der Geschehnisse zu verstehen, hier zunächst ein Blick auf die Situation der italienischen Banken:

    Italienische Banken in tiefer Krise

    Die italienischen Banken befinden sich seit Längerem in einer tiefen Krise. Sie führen nach offiziellen Angaben faule Kredite in Höhe von 360 Mrd. Euro in ihren Bilanzen.

    Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel und ihr Finanzminister Schäuble reagierten umgehend mit einer scharfen Ablehnung und forderten Renzi auf, erneut die geltende Bail-in-Regelung anzuwenden. Ihr kategorisches Nein überraschte nicht, denn
    Deutschland muss als größte Volkswirtschaft der EU für einen großen Teil der 40 Mrd. geradestehen.

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/77683-italiens-bankenkrise-lunte-am-pulverfass-eu

    Man stelle sich die Situation wie folgt vor:

    Die Titanic hat überall große Lecks. Das Wasser steht bereits in den ersten drei Etagen des Schiffs. Auf der vierten Etage ist die Mannschaft damit beschäftigt, das eindringende Wasser mit Eimern aufzufangen und die Schiffsgäste mit Kapelle und Tanz zu bespaßen. Klappt für einen Moment auch gut. Die Fahrgäste sind beruhigt, der Kapitän hat alles unter Kontrolle.

    Rette sich wer kann !

  14. Leute, die nicht verstehen, dass man bestraft wird wenn man seine Frau abmerkelt?
    Das ist Innovation, da muss man erst mal drauf kommen. 🙂
    Die verstehen ja auch nicht, dass man seiner Schwester nicht auf offener Strasse in den Kopf schiesst (zb Berlin), weil sie mit dem Falschen rummacht.

    Da die ja nie eine Strafe für sowas kriegen, ist meine Denke wohl falsch.

  15. Es gibt echt noch Leute, die glauben, dass alles würde sich mit sowas wie angeblichen „Wahlen“ (und einer weichgespülten AfD) etc. lösen lassen.. muss die Angst und Feigheit vor dem Unvermeidlichen sein.
    Es ist Krieg.

  16. Die nächsten Opfer werden zur Schlachtbank geführt

    WEIL DER BUS NICHT MEHR HÄLT
    Senioren sollen zum Trampen animiert werden

    Per Anhalter in die Stadt, zum Arzt oder zu den Enkeln. Vor allem Senioren sollen zum Trampen animiert werden. Orts-Bürgermeister Frank Härtelt (66): „Autos sind schließlich genug unterwegs, viele fahren allein, da kann man auch mal jemanden mitnehmen.“

    http://www.bild.de/regional/dresden/oeffentliche-verkehrsmittel/oma-muss-jetzt-trampen-46643200.bild.html

  17. #25 opferstock (05. Jul 2016 08:24)

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Landgericht Essen

    Schwester entjungfert: Bruder nahm schlimme Rache

    ESSEN Erst verschleppte er sein Opfer nachts in den Wald, dann nahm er eine Flasche und schmierte sie mit Creme ein: Vor knapp sechs Monaten hat ein Student aus Essen fürchterlich Rache für die Entjungferung seiner muslimischen Schwester genommen. Jetzt steht der 22-Jährige vor Gericht.

    Es war die Nacht auf den 29. August 2015. Der Angeklagte hatte den Freund seiner Schwester unter einem Vorwand in sein Auto gelockt, dann ging die Fahrt zu einem einsamen Waldstück. Dort wurde das Opfer geschlagen, bedroht und sexuell erniedrigt.
    „Vergwaltigungs-Szene“ hat er gefilmt

    „Ich wollte ihm Schmerzen zufügen“, sagte der 22-Jährige zum Prozessauftakt vor dem Essener Schwurgericht. Einmal drohte er, seinem Opfer mit einer Spritze Urin zu injizieren, ein anderes Mal griff er zu einer Zange und einem Hammer. „Er sollte einfach nur Angst haben“, sagte der Angeklagte den Richtern. Die „Vergewaltigungs-Szene“ mit der Flasche wurde sogar gefilmt.

    Zur Begründung sagte der 22-Jährige: „Ich habe den Film gemacht, um ihn zu erniedrigen. Und damit er die Entjungferung meiner Schwester nicht weiter herumerzählt.“

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Er sei damals am Boden zerstört gewesen. „In unserem Kulturkreis gehört es sich außerehelicher Geschlechtsverkehr einfach nicht“, sagte er den Richtern. Der 22-Jährige gehört allerdings schon zur dritten Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Menschen.

    Sein Großvater war einst als Gastarbeiter eingereist. Seine Familie bezeichnete der Angeklagte zwar als gläubige Muslime, seine Schwester habe aber trotzdem nie ein Kopftuch getragen. „Sie war ganz normal gekleidet“, sagte er den Richtern. Der Prozess wird fortgesetzt. Mitangeklagt sind zwei Freunde, die damals mit dabei waren.

  18. …ausserdem muss sich Pippi Langstrumpf auch wieder mal von der letzten Vergewaltigung erholen und überlegt dabei fieberhaft, ob sie es denn sagen kann, dass sie wirklich nur und ausschliesslich von Rapefugees besamt wurde.

    Könnte Vorurteile gegen die AllaHundseineProfeten schüren. – Ok, am besten wird sein, so Selin Gören-mässig noch ein paar Schweden mit darunter zu dichten. Klingt irgendwie …“gerechter“. Aber man könnte es auch im Konjunktiv versuchen : „Bin mal wieder ausschliesslich von Negern vergewaltigt worden, … aber es hätten auch genauso gut Schweden und Schwedinnen wie auch Eskimos und Eskimosinnen sein können. “
    Ebenfalls unfein ist es „Neger“ zu sagen, so wie auch :“Bin mal wieder ausschliesslich von Mohammedanern vergewaltigt worden“.
    Tja, die Schulpflicht wirkt auch bei Pippi…

  19. Sex- Attacken auf Kinder und Mutter in Bädern

    09.03.2016

    Erneut Sex- Attacken in Wien und Kärnten: Ein vermutlich ausländischer Badegast belästigte am Sonntag im Klagenfurter Hallenbad einen Vierjährigen und begrapschte dann dessen Mutter (37). Und in Wien wurde eine Siebenjährige im Hütteldorfer Bad von einem Afghanen sexuell bedrängt.

    Erst Ende Februar war es in Klagenfurt zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Ein 15- Jähriger hatte damals einen Neunjährigen auf der Toilette festgehalten und begrapscht . Nun der nächste Zwischenfall: „Ein etwa 185 Zentimeter großer Mann ausländischer Herkunft hat den vierjährigen Sohn einer Klagenfurterin in die Wassergrotte gelockt“, so ein Polizist. „Als die Mutter nachging, um ihren Sohn zu holen, wurde sie von dem Mann unsittlich an den Brüsten berührt und festgehalten.“

    Der Frau gelang es zwar, sich aus der Situation zu befreien, doch der Mann stellte ihr weiter nach, bevor er dann verschwand. Der Täter, um die 50 Jahre alt, hat kurze graue Haare und einen Oberlippenbart. Die Polizei ermittelt.

    Mädchen (7) in Wien belästigt

    Auch in Wien ist nun ein weiterer Fall von sexueller Belästigung bekannt geworden: Ein 20- jähriger Afghane wurde am Dienstagnachmittag beobachtet, wie er vor einem erst siebenjährigen Mädchen wiederholt auf seine Genitalien zeigte – und das mitten im Schwimmbad, am Rand des Kinderbeckens.

    Der Bademeister und ein Schwimmlehrer schritten ein und hielten den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Körperlichen Kontakt habe es „zwischen dem kurzfristig Festgenommenen und dem Mädchen“ keinen gegeben, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Das Mädchen kam mit dem Schrecken davon. Die Ermittlungen sind noch im Gange, „es ist noch keine Anzeige erfolgt“, so Hahslinger. Der 20- jährige Afghane wurde auf freien Fuß gesetzt.

  20. Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille. Die SchmierfinkInnen der linksgrünen Lügenpresse berichten nur über eine:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/fluechtlingskinder-in-der-schule-tipps-fuer-lehrer-a-1100905.html

    Die Flüchtlingskinder verändern unsere Schulen – allerdings sind die Lehrer oft schlecht darauf vorbereitet. Nicht nur auf traumatisierte Kinder, sondern auch auf rassistische Sprüche.

    Quintessenz dieses Lügenmachwerks:

    Unglübige deutsche Kinder sollen sich ohne Gegenwehr in der Schule verprügeln lassen!

    Goebbels wäre stolz auf den SPARGEL!

  21. #29 wolaufensie (05. Jul 2016 08:41)

    …ausserdem muss sich Pippi Langstrumpf…Ebenfalls unfein ist es „Neger“ zu sagen,

    Schwedens heiliger Krieg gegen Kinderbücher

    Jan Lööf, einem der beliebtesten Kinderbauchautoren Schwedens, wurde vor kurzem von seinem Verlag gesagt, wenn er sein Erfolgsbuch Mein Großvater ist ein Seeräuber aus dem Jahr 1966 nicht politisch korrekter umschreibt und die Bilder darin ändert, wird es vom Markt genommen.

    Der ehemalige schwedische Premierminister Frederik Reinfeldt erklärte bekanntlich 2014, dass Schweden den Immigranten gehört, nicht den Schweden, die dort seit Generationen gelebt haben. Er vermittelte damit, dass er glaubt, die Zukunft Schwedens werde von Nichtschweden gestaltet, was eine eigentümliche Verachtung seiner eigenen Kultur beweist.

  22. OT

    Vielleicht kann PI auch folgendes einmal thematisieren, denn die wahren Gründe werden doch heruntergeredet:

    Seit Monaten beklage sich die Bauern über gefallene Milchpreise. Seit knapp einem Jahr ist der Preis im Sinkflug und geht zeitlich einher mit den Sanktionen gegen Russland, die erst kürzlich verlängert wurden. Durch wegbrechen des wichtigen Absatzmarktes Russland besteht ein Überangebot an Milch, dadurch fallen die Preise, die Opfer dieser EU Politik sind die Bauern.

    Spiegel TV hatte vorgestern eine Reportage auf Youtube gestellt:

    Existenzkampf: Die dramatische Geschichte eines Milchbauern

    Wenn man jeden Tag Sorge haben muss, am Ende des Monats seine Rechnungen nicht bezahlen zu können, kann einen dieser Stress regelrecht krank machen. Milchbauern wissen vermutlich mit am besten, wie sich das anfühlt: Nur noch knapp über 20 Cent pro Liter bekommen sie zur Zeit – viel zu wenig, um kostendeckend zu produzieren. Wolfgang Keller war einer von ihnen und wusste am Ende weder ein noch aus…Wolgang Keller beging Suicid

    https://www.youtube.com/watch?v=tHflVc5XIl0

    ——

    ….und dann muss man gestern solche Schlagzeilen lesen:

    Engpass wegen Sanktionen

    Russische Firmen strecken Milch mit Seife

    In Russland wird die Milch knapp. Aufgrund der jüngst verlängerten EU-Sanktionen greifen manche Hersteller deshalb zu gefährlichen Methoden, um Ersatz zu beschaffen. Selbst Zement wurde in einem Produkt nachgewiesen.

    http://www.t-online.de/wirtschaft/id_78310954/sanktionen-sorgen-fuer-milch-engpass-in-russland.html

    Da freut man sich doch, so eine EU Elite zu haben, die auf das Wohl ihrer Bevölkerung pfeift, nur um sich irgendwem anzubiedern.

  23. Früher hatten starke Mädels in Schweden keine Angst vor der Polizei und sicher auch nicht vor rechtgläubigen Gruppenvergewaltigern:

    http://efraimstochter.de/medien/Pippi-Langstrumpf-Treffen/Pippi-Langstrumpf-ist-das-staerkste-Maedchen-der-Welt.jpg

    Der Langzeitschaden Astrid Lindgrens:

    Durch diesen Schund wurde Mädchen eingeredet, sie könnten alles besser als Männer und so begann der Emanzenfaschisums, der den europäischen Mann kastriert hat.

    Jetzt sind die rechtgläubigen Vergewaltiger da und Pippi und Anna und Britta ohne Schutz.

  24. Man sagt immer, mann könne diese „Flüchtlinge“ nicht abschieben, weil diese ja keine Pässe, da „leider“ auf der „Flucht“ verloren, mehr hätten und man somit nicht wüßte, woher die kämen …

    Gut, dann würde ich denen mal das Handy abnehmen um festzustellen, wohin die denn ständig telefonieren …

    Oder solche Leute wie Bassam Tibi fragen woher diese Leute kämen, denn auch die sprechen Dialekte. Tibi hatte sofort erkannt, woher die kamen.

    Man muß n ur wollen, aber man will ja eben nicht !!!

  25. Die traumatisierten jungen Männer waren offenkundig nicht integriert. Also hat die Gesellschaft versagt. Die Männer müssen zu einem Sprachkurs gebeten und mit 30 Stunden Gartenarbeit rehabilitiert werden.
    Schließlich sind das wertvolle Mitglieder des Volkes – eine echte Bereicherung.

  26. #36 lorbas (05. Jul 2016 08:50)

    Happy slapping

    Und was machen die traumatisierten Ungläubigen?

    Sie entwickeln Schuldgefühle und verteieln TeddybärInnen!

  27. OT

    „Wiesbaden: Hat Bundesfamilienministerium Islamisten unterstützt? “

    „So fördert das von Manuela Schwesig (SPD) geführte Haus ein Projekt des Deutsch-Islamischen Vereinsverbandes in Frankfurt (DIV), zu dessen Mitgliedern mindestens eine Organisation zählt, die als islamistisch einzuordnen ist.“

    „Dabei handelt es sich um das Europäische Institut für Humanwissenschaften (EIHW), das der hessische Verfassungsschutz als „Kaderschmiede“ für Muslimbrüder bezeichnet.“

    http://www.wiesbadener-kurier.de/politik/hessen/wiesbaden-hat-bundesfamilienministerium-islamisten-unterstuetzt_17051786.htm

  28. #39 Conservativ (05. Jul 2016 08:56)

    Das sind Gelder, die Schwesig offensichtlich der Antifa vorenthalten hat! 🙂

  29. #27 MR-Zelle (05. Jul 2016 08:39)
    ? Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Landgericht Essen

    Schwester entjungfert: Bruder nahm schlimme Rache

    Hier, Kinder von Einwanderern, das ist u.a. mein privater Umgang (ich koche gerne), falls wer denkt ich habe grundlos was gegen andere.
    Die sprechen und schreiben besser deutsch als ich 🙂

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=f9ce36-1467701778.jpg

  30. #31 Eurabier (05. Jul 2016 08:43)

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/fluechtlingskinder-in-der-schule-tipps-fuer-lehrer-a-1100905.html

    Quintessenz dieses Lügenmachwerks: Unglübige deutsche Kinder sollen sich ohne Gegenwehr in der Schule verprügeln lassen!

    Genau das. Interessanterweise kein Wort zu den Sprüchen der islamischen Nachwuchs-Monster wie „Judensau/-schwein“, „Schlampe“, „Christenschwein“, „Drecksdeutscher“. Dafür der erhobene Zeigefinger des Spargels:

    Liebe Leserinnen und Leser,
    im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Artikeln zu diesem Thema ein Forum. Wir bitten um Verständnis.

  31. http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/fluechtlinge-abschiebung-46647666.bild.html

    Ungarn will offenbar Flüchtlinge, die illegal auf der Balkanroute ins Land kommen, ohne Verfahren zurück nach Serbien oder Kroatien bringen.

    Die „Transitzonen“ liegen jenseits der ungarischen Grenzzäune – und damit nach ungarischer Auffassung nicht auf ungarischem Staatsgebiet.

    Flüchtlinge können dort Asylanträge stellen.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/ZiSH/Uebersicht/ZiSH-geht-mit-Kopftuch-in-die-Moschee-und-in-den-Club

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Niedersachsen-engagiert-sich-mit-Landesprogramm-gegen-Rechtsextremismus

    Neben der Beratung und Unterstützung von Opfern rechtsextremer Gewalt soll das Programm in der Prävention tätig werden.

    So sollen Jugendliche argumentativ gestärkt werden, um sich gegen rechtsextreme Parolen besser durchsetzen zu können.

    Niewisch-Lennartz kündigte in dem Zusammenhang für 2017 eine landeseigene Schülerbefragung zum individuellen Umgang mit Andersdenkenden an, wie sie schon 2015 durchgeführt worden war.

    Eine weitere Aufgabe der neuen Einrichtung ist die Erhebung konkreter Zahlen, um frühzeitig Problemzonen identifizieren zu können. <<

  32. #38 Eurabier (05. Jul 2016 08:54)

    #36 lorbas (05. Jul 2016 08:50)

    Happy slapping

    Und was machen die traumatisierten Ungläubigen?

    Die Jugend ritzt sich, lässt sich Piercen und „Tunnel“ in die Ohrläppchen stechen und auf Lebenszeit mit Hirn- und Sinnlosen Motiven ihre Haut „verzieren.“
    Sie sind ohne Ziel, Führungslos durch Raum und Zeit unterwegs.
    Es ist alles so gewollt.

  33. #39 Conservativ (05. Jul 2016 08:56)

    >„Dabei handelt es sich um das Europäische Institut für Humanwissenschaften (EIHW), das der hessische Verfassungsschutz als „Kaderschmiede“ für Muslimbrüder bezeichnet.“

    Guten Morgen, lieber Verfassungsschutz! Genau das Moslembruderschafts-Institut – mit Verbindung zum Château Chinon – hat PI auf dem Radar, seit es zum ersten Mal, noch lange vor seiner Gründung, von Mohammedanern ins Gespräch gebracht wurde. Da gibt es nämlich eine sehr unappetitliche Verquickung seiner Führungsfuzzis, die auch in die Führungsfuzzies des Arab-Nil-Rhein-Vereins sind.

    Hier in den Kommentaren haben wir mit unseren ganz bescheidenen Mitteln immer wieder jede Menge über diesen Laden EIHW ausgegraben. Heta ist Frankfurt sogar bei denen vorbeigefahren.

  34. #7 Eurabier (05. Jul 2016 07:53)

    Waren es Rechtgläubige, die einen Ungläubigen überfielen?

    …oder noch schlimmer …!

    DER VERDACHT: IST ES EIN ZUM ISLAM KONVERTIERTER DEUTSCHER – ODER GAR EIN ALS ISLAMIST VERKLEIDETER NAZI, UM DEN ANSCHLAG DEN SALAFISTEN ANZULASTEN?

    J.Brücher, P.Braun und G. Xanthopoulos Bildzeitung

  35. In (Köln)PorzerZündorfbad wurden schon wieder mehrere Mädchen belästigt .

    4 Festnahmen nach Grapsch-Attacke ,
    Täter : 10, 13, 14 und 17 Jahre alte rumänische Jugendliche/Bübchen .

    http://www.focus.de/regional/koeln/in-koelner-schwimmbad-festnahmen-nach-grapsch-attacke-jugendliche-belaestigen-mehrere-maedchen_id_5602304.html

    Wie befürchtet : Da von den Behörden her meist fast nix passiert , probieren nun wohl bald alle Zugezogenen (auch Ost-Europäer) jeden Alters , das Rudel-Grabschen an dt. Kindern/Jugendlichen in unseren Schwimmbädern

  36. #34 Eurabier (05. Jul 2016 08:48)

    Früher hatten starke Mädels in Schweden keine Angst vor der Polizei und sicher auch nicht vor rechtgläubigen Gruppenvergewaltigern:

    http://efraimstochter.de/medien/Pippi-Langstrumpf-Treffen/Pippi-Langstrumpf-ist-das-staerkste-Maedchen-der-Welt.jpg
    Der Langzeitschaden Astrid Lindgrens:

    Durch diesen Schund wurde Mädchen eingeredet, sie könnten alles besser als Männer und so begann der Emanzenfaschisums, der den europäischen Mann kastriert hat.

    Jetzt sind die rechtgläubigen Vergewaltiger da und Pippi und Anna und Britta ohne Schutz.

    Du Eurabier…, sehe dabei Astrid Lindgren aber voll unschuldig an der Situation. Die Schwedinnen hätten, anstatt nur Schneemänner zu bauen und Bernhardiner zu streicheln (Ferien auf Saltkrokan) Taekwondo, Ju Jutsu und eben jetzt auch Kickboxen und Krav Maga lernen sollen.
    Wenn schon keine Frau mehr kochen kann (ich kenne nicht eine), dann sollten sie wenigstens einigermassen gerüstet sein. Pippi Langstrumpf brauchte das nicht, weil sie zaubern konnte. Aber hätte Astrid Lindgren noch eine Betriebsanleitung zu ihren Büchern für Frauen und Mädchen mitgeben sollen ? …dass eben NUR Pippi Langstumpf zaubern kann ? und der Rest nicht ? Das haben die Brüder Grimm auch nicht gemacht. Würde sagen, dass diese Wissenslücke eher ein Schuldefizit als das von Astrid Lindgren ist.

  37. „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten“
    Der wandelnde SED-Sch…haufen im Dreiknopf-Jackett führt halt das ein, was er/sie/es aus der Ostzone kennt. Gut, dass wir Übung darin haben, zwischen den Zeilen zu lesen, das ist eine Fähigkeit, die man immer mehr brauchen wird.
    Ein ehrliches, offenes Wort ist für dieses verschlagene M…Stück so gesund wie Knoblauch und Tageslicht für den Vampir.
    Danke, Mutti, dass du uns die aller, aller, aller unterste soziale Schicht aus völlig primitiven, unkultivierten Ländern importiert hast. Ich bin dir ja so danlbar dafür, ich würde dir meine Dankbarkeit so gerne einmal zeigen!

  38. Also wenn ich flüchten müsste, weil man mir ans Leben will, all diese Traumata und Strapazen, wenn ich endlich ein Land finde, das mir umsonst Speis und Trank darbietet, da muss ich natürlich als erstes mal Frauen und Kindern in die Hose oder unter den Rock grabschen. Das ist Hochkultur und alle sind zu tumb, das zu erkennen ha!

  39. SCHANDURTEIL – MOSLEMBONUS:

    Korneuburg:

    Ein Jahr und acht Monate Freiheitsstrafe wegen schweren sexuellen Missbrauchs und u.a. Vergewaltigung eines 13jährigen Kindes.

    Gelten In Österreich unter 14-Jährige als Frauen?

    „Der Angeklagte betrachte Frauen(!) nicht als gleichwertige Partner, sondern als Objekte, mit denen man tun könne was man wolle.“

    😛 Du Analphabet, lies mal bißchen die österr. Grundwerte u. schon geht – Abrakadabra, Simsalabim – Dein koranisches Paschawesen in den Eimer, hahaha!

    „Der afghanische Staatsbürger, der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling in Hollabrunn untergebracht gewesen war, hätte bereits Zeit gehabt, sich mit den Grundwerten der österreichischen Gesellschaft vertraut zu machen.“

  40. OT.
    In Berlin wütet der linke Mob, jeden Tag brennen Autos
    Vorschlag der Politik :
    Kampf gegen rechts verstärken, den ohne die „Rechten“ gibt es zwangsläufig keine Linken, also ist das Problem gelöst .

  41. @ #35 Eurabier (05. Jul 2016 08:48)

    „EINE GUTE AUSREDE IST SIEBEN BATZEN WERT!“

    😛 O-o, Schwedens Männer sind Opfer Astrid Lindgrens! Sie hatten eine schlechte Kindheit mit Pipi-Langstrumpf-Büchern u. müssen nun auch noch als erwachsener Mann ihre Wunden, auf ewig, lecken! Denn Verhaltensveränderungen im Erwachsenenalter sind den Waschlappen unmöglich. Und wenn sie nicht gestorben sind, so jammern die schwedischen Männer auch heute noch.

  42. Durch wegbrechen des wichtigen Absatzmarktes Russland besteht ein Überangebot an Milch, dadurch fallen die Preise, die Opfer dieser EU Politik sind die Bauern.

    ————
    Hitler hat die Sowjetunion durch Beschlagnahme von Lebensmitteln ausrotten wollen, Merkellinchen und die EU wollen dies jetzt im Auftrage der USA mit Sanktionen und die Milchbauern sind die Opfer dieser Politik.

  43. #6 Templer (05. Jul 2016 07:47)

    Merkel hat den Abschaum der Menschheit zu Millionen nach Deutschland gelockt.

    ——–
    Wie sagt man doch, Gleich und Gleich gesellt sich gern !

  44. Ja so einfach kann man die Stärke der starken Frauen untergraben. Wenn Männer sich bösartig einig sind, sind Frauen nichts als kleine Kinder.

    Aber ich habe die Frauen ja auch nie für stark, gehalten. Ich meine, ich habe mir nie groß Gedanken darüber gemacht weder in der Schule. noch im Tanzkursus. Ich habe sie 100% für voll genommen, so wie sie sind, d. h. auch unter Berücksichtigung ihrer Unterlegenheit. Aber die ist ja Natur und damit muß man darüber nicht nachdenken!.
    Erst als wider die Natur die Gleichwertigkeit der Frau zum Mann behauptet wurde, da wurde die Ungleichwertigkeit der Frau mir überhaupt bewußt. Aber nur theoretisch, vorher kannte ich wohl die Unterschiede, aber habe sie nie bewertet.
    Und in der Praxis spielt das für mich auch heute noch überhaupt keine Rolle.

  45. @#54 INGRES

    Ja es reicht sogar wenn Hampelmännchen sich gegen die Fauen bösartig einig sind. Männer sind das ja gar nicht, die da grabschen und bald wohl noch mehr veranstalten werden.

  46. Wer weiß, wie sich das erst mit Inbetriebnahme der kürzlich fertiggestellten Deggendorfer Moschee, auf die sich auch die christlichen Deggendorfer sehr gefreut hatten, entwickelt!

  47. Astrid Lindgren ist doch nicht nur Pippi Langstrumpf, die das weisse Patriarchat bis auf die Knochen genderte. Für Männer hatte sie immerhin Kalle Blomquist den Meisterdetektiven als Identifikationsfigur auf Lager. Der konnte zwar nicht zaubern, war aber sehr orthodox-männlich angelegt.

  48. #54 chalko (05. Jul 2016 10:35)

    OT. In Berlin wütet der linke Mob, jeden Tag brennen Autos. Vorschlag der Politik: Kampf gegen rechts verstärken, den ohne die „Rechten“ gibt es zwangsläufig keine Linken, also ist das Problem gelöst.

    Der übliche Geistesblitz von Blitzbirnen: Geldautomaten abschaffen, dann gibt es keine Geldautonmaten-Knacker mehr. Polizei abschaffen, dann gibt es keine Kriminalität mehr. DB abschaffen, dann gibt es keine Anschläge auf Kabelschächte mehr. Kabel abschaffen, dann gibt es keinen Kupferkabelklau mehr. Pferde abschaffen, dann gibt es keinen Pferdediebstahl mehr. Grenzen abschaffen, dann gibt es keine Probleme mehr.

    Gaga!

  49. Es sollte inzwischen hinreichend bekannt sein, das man nur noch entsprechend „bewaffnet“ außer Haus sein kann.

    Allermindestens Pfefferspray, um im Notfall von seinem Recht auf Notwehr (§32 StGB) Gebrauch machen zu können:

    Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

    An kritischen Orten oder bei Dunkelheit sollte man auch nur in einer Gruppe ab 3 Personen unterwegs sein.

    Wir müssen nachhaltig dafür sorgen, das nicht wir Bürger Angst haben müssen. Es müssen die illegalen Eindringlinge Angst haben, auf Bürger zu stoßen.

    Was machen die Russen zu ihrem Schutz in Murmansk:

    50 dieser Eindringlinge wollten ein bisschen Spass in der lokalen Diskothek „Gandvik“ haben und begannen damit russische Mädchen zu drangsalieren und sexuell zu belästigen.

    Die Einheimischen machten ihnen schnell klar, wo sie sich befinden.

    Das Ergebniss: 18 Eindringlinge im Krankenhaus, 33 Eindringlinge in der lokalen Strafanstalt und der grosse Wunsch bei den Eindringlingen schnell wieder nach Hause gehen zu können.


    – keine Rücksicht auf Medien

    – kollektiver Zusammenhalt

    – sofortige, unbürokratische Lösung des Problems

    – Polizei und Justiz steht auf der Seite der Bevölkerung

    – Wiederholungsgefahr minimiert

    *://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/25932-Murmansk-Tut-uns-leid-Kln-ist-2500-Kilometer-weiter-sdlich-von-hier.html

  50. @ #60 Islam go home (05. Jul 2016 11:27)
    Wer weiß, wie sich das erst mit Inbetriebnahme der kürzlich fertiggestellten Deggendorfer Moschee, auf die sich auch die christlichen Deggendorfer sehr gefreut hatten, entwickelt!
    ——————

    Dann sollte man darauf achten, das nicht von einer Tierkörperverwertungstransportlkwladefläche versehentlich und unbemerkt wegen der schlechten huckeligen Straßen in der Nähe der Moschee ein Schweinekopf herunterfällt und verloren geht.

    Merkel hat gesagt: „Haben wir doch den Mut, zu sagen, dass wir Christen sind.“
    Und für den Alltag sagte sie: „Haben wir dann aber auch bitte schön die Tradition, mal wieder in einen Gottesdienst zu gehen oder ein bisschen bibelfest zu sein.“

    Das Lamm, Agnus Dei, ist im Christentum das Symbol für Jesus Christus.
    Als Osterlamm ist es das Symbol für die Auferstehung Jesu Christi.

  51. Schildmaid werden ist nicht schwer und es zu sein auch nicht sehr

    Die große Mehrzahl der einheimischen Frauen wird sich ganz sicher schon richtig darauf freuen, zukünftig der langweiligen deutschen Männer nicht mehr zu bedürfen, sondern den fremdländischen Eindringlingen als lebende Gummipuppen dienen zu dürfen. Diejenigen aber, die sich für den Weg der Schildmaid entschieden haben, dürften nun über viele Dinge nachgrübeln: Muß man immerzu metzeln oder reicht zur Not auch ein Gemetzel? Trägt man nun die Haare offen oder darf man sich auch einen Zopf machen? Wie braut man Met? Kann der Met auch einmal nicht aus den Schädeln der erschlagenen Feinde getrunken werden? Muß man eigentlich als Schildmaid immer die Schwerstarbeit auf dem Schlachtfeld verrichten? So wie die Schildmaid Eowyn im Herrn der Ringe den Hexenkönig von Angmar niederwerfen mußte, weil sich der Zauberer Gandalf und der Truchsess Denethor bei der Beurteilung der taktisch-strategischen Gesamtlage nicht einig werden konnten. Doch hier gilt: Lernen durch machen, wie die Angelsachsen sagen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  52. #5 Bunte Republik Dissident

    Danke für den Link. Es ist unglaublich was in diesem Land alles möglich ist.
    Wenigstens lassen die Kommentare unter diesem Post hoffen, dass es unter den Deutschen noch welche mit Verstand gibt.

  53. Wilhelmshaven – Raub am Nachmittag auf dem Parkplatz eines Supermarkts

    „Wilhelmshaven (ots) – Wilhelmshaven. Erst am 31.05.2016 wurde der Polizei angezeigt, dass es am 11.05.2016, gegen 14.00 Uhr zu einem Raub auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in der Mitscherlichstraße gekommen sein soll. Und zwar soll ein Kunde von drei Männern, arabisch sprechend, ausgeraubt worden sein. Diese schlugen und traten das Opfer, entrissen ihm Bargeld und den Einkauf und flüchteten unerkannt. Wer Angaben zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Wilhelmshaven unter 04421/9420 in Verbindung zu setzen.“

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68442/3340801

  54. Werdet mal langsam alle ein bisschen wehrhafter….

    Ich werde meinen Kopp mit Sicherheit nicht für irgendwelche Ballerina Nerds mit Holzfäller 300 Tage Bart -Look hin halten!

  55. Deggendorf?

    Mann wird erschlagen im Park (Nähe Asylheim) gefunden?

    Täter unbekannt..

    Immer das Gleiche.
    Unsere Medien und unsere Politiker haben unser Land der Vergewaltigung und dem Raub ausgeliefert.

    Damit sind die zuständigen Politiker und Parteien OUT

Comments are closed.