1200-erdogan-anhaenger-bei-erneuter-demo-in-wien-41-65398250Große türkische Flaggen und große Erdogan- Plakate sind stets einsatzbereit. Ein blitzartiger Wink, woher auch immer, und Tausende Türken strömten – natürlich ohne korrekte Voranmeldung bei den Behörden – weit nach Mitternacht auf die Straßen der schlafenden Großstadt. Bald wogte der Stephansplatz in einem türkischen Fahnenmeer. Magst ruhig weiterschlafen, Biedermann! Es sind ja Österreicher und keine fremden Besatzer…

Österreicher? Ja: Die Ersten der inzwischen schon dritten Generation waren vor 50 Jahren gekommen, und sie blieben bis heute der Albtraum jedes Integrationspolitikers.

Sie folgen willig einem Führer, der Bürgerrechte mit Füßen tritt und Assimilation als „Verbrechen“ bezeichnet. Einem Mann zwischen Größenwahn und Paranoia, der seine Landsleute im Ausland als Verlängerung der großen Türkei betrachtet und auch mobilisiert.

Was sind sie nun wirklich? Türken und/oder Österreicher? Ein „Allahu Akhbar“- Rufer dieser Nacht, der vielen die Augen geöffnet hat, brachte es auf den Punkt: „Das Herz schlägt dort, wo die Heimat ist.“

PS: Diese beispiellose Verhaftungswelle in der Türkei kann nur vorsorglich geplant gewesen sein. Das lässt den Schluss zu, dass wir es mit einem wohl vorbereiteten Erdogan- Putsch zur großen Abrechnung mit (vermeintlichen) Gegnern zu tun haben, bei dem die dilettantischen Putsch- Militärs die Rolle von nützlichen Idioten gespielt hatten.

Ein super Kommentar von Kurt Seinitz in der österreichischen Kronen Zeitung! Die deutsche Lügenpresse ist noch meilenweit von solcher Klarsicht entfernt. Bei uns wird besorgt diskutiert, was mit dem EU-Beitritt der Türkei passieren könnte! Bitte beachten Sie die über 500 österreichischen Leserkommentare unter dem Artikel!

image_pdfimage_print

 

118 KOMMENTARE

  1. Ob der Putschversuch geplant und inszeniert war oder nicht, wissen wir nicht. Ich habe kurz danach geäußert, daß es nach Inszenierung aussieht, weil viele Indizien dafür sprechen.
    Beweise haben wir nicht.
    Es könnte durchaus sein, daß ein paar Dilettanten den Putsch eigenmächtig geplant haben. Auch dafür gibt es INdizien. Dilettanten deshalb, weil die Durchführung mehr als stümperhaft aussah.
    Wie dem auch sei. Deutlich wird auf jeden Fall, daß Erdogan nur auf so eine Gelegenheit gewartet hat.
    Die Adressen der verhafteten Richter, Staatsanwälte und Polizisten lagen auf jeden Fall schon länger in der Schublade. Es fehlte nur die passende Gelegenheit.
    Was die vielen Jubeltürken in Wien und auch in zahlreichen Deutschen Städten veranstaltet haben und wie sie organisiert wurden, ist mehrfach berichtet worden. Daran können wir uns nur ein Beispiel nehmen.

  2. Genauso wird es funktionieren und ablaufen, einer ruft, Tausende, Hunderttausende, Millionen werden folgen. Leute wacht auf, ehe es zu spät ist.

  3. Wenn die Türken in Deutschland Erdogan so lieben, sollen sie auch dort leben. Gute Reise!

  4. Türkische Machtdemonstrationen in Europa sind inzwischen Alltag.
    Das war eine türkische Machtprobe – darum auch unangemeldet. Probe bestanden:

    Wir Türken nehmen uns das Recht, wir schaffen einfach Fakten, weil wir viele Türken sind und es auch ohne eure Erlaubnis können – ob ihr es wollt, oder nicht.
    Was wollt ihr denn tun?

    Es ist völlig simpel.

  5. „Das Herz schlägt dort, wo die Heimat ist.“

    Es ist dies die Absage an alle Multikulti-Träume. Sie sind nur hier wegen Geld. Gelernt haben sie nichts, außer ihrem Führer nachzuplärren und Gott ist groß zu brüllen.

  6. Jetzt sollte es auch der letzte Idiot kapiert haben, dass bis auf einen numerisch im homöopathischen Bereich liegenden Anteil Türken und Mohammedaner im Allgemeinen nicht in westliche Gesellschaften integrierbar sind.

  7. Stimmt schon blitzartig strömen Tausende scheiende Muslime in diesem Fall Türken zusammen warum auch immer -man sollte denken die kriegen soetwas auch bei Nizza Attentaten oder anderen Attentaten hin um für die positiven Seiten des Islam zu demonstrieren ? Nein, warum nicht ?

    Stoppt Merkel

  8. „Die Ersten der inzwischen schon dritten Generation waren vor 50 Jahren gekommen, und sie blieben bis heute der Albtraum jedes Integrationspolitikers.“

    Das müssen ja Intelligenzbestien sein oder, wahre Übermenschen, trainiert wie Spezialagenten.

    Denn wie kann es sonst sein, dass an den Deutschen die Umerziehung so schön geklappt hat, dass sie am liebsten nur noch das Schland mit der Mannaschaft sind, die Meinung vertreten, dass es das Volk ohnehin nie gegeben hätte, und die Hymne auch auf türkisch akzeptieren würden …

    … aber die Türken noch immer zäh die Türken sein können, die sie vo 50 Jahren waren.

    Wo ist mein Denkfehler? Sind wir solche mentalen Waschlappen gegenüber diesen Superhirnen?

    Man sagt ja, dass man nie richtig integrieren wollte, weil die ja wieder gehen sollten. Das aber hat sich doch seit spätestens 25 Jahren erledigt. Dann hätte man, auch in Wirtschaftskrisen, zwei Möglichkeiten gehabt: gehen oder zivilisiert werden.

    Die Frage bleibt offen. Noch erscheint es, als hätte man dies alles bewußt kommen lassen.

    Zu vergessen ist allerdings nicht die Rolle der PARTEI … welche die Türken als Wählerinfusion mißbraucht hat, immer wieder und wieder, und dem Parteilein, das es ihr darin nachtat, und jüngst der Überpartei, die sich ganz zuletzt auch noch mit ranhängt.

  9. #5 Selberdenker   (18. Jul 2016 12:43)  
    Türkische Machtdemonstrationen in Europa sind inzwischen Alltag.
    Das war eine türkische Machtprobe – darum auch unangemeldet. Probe bestanden:
    Wir Türken nehmen uns das Recht, wir schaffen einfach Fakten, weil wir viele Türken sind und es auch ohne eure Erlaubnis können – ob ihr es wollt, oder nicht.
    […]

    Genau so und nicht anders sieht es aus.
    Ob im molekularen Bereich, wo Türken ungeniert prügeln, belästigen, Verkehrsregeln und deutsche Gesetze allenfalls als unverbindliche Empfehlung betrachten, oder im größeren Umfang, wenn sie mal eben ohne behördliche Genehmigung Tausende mobilisieren und auf die Strassen bringen, die dreist und unverschämt zeigen, was sie von uns halten.

  10. AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL

    Was ist denn da passiert?

    Wenn man vor einem Jahr gefordert hat, dass die Grenzen dicht gemacht werden sollen, ist man als ausländerfeindlich, Populist, Rassist oder Nazi beschimpft worden..

    Wie ich immer sage.. der Deutsche lernt nur aus Schmerzen, Tod und Verlust!

    Köln ist überall!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    SPD-Ministerpräsidentin in der Kritik

    Kraft:

    „Bin froh, dass die Grenzen dicht sind“

    Für eine SPD-Politikerin findet die NRW-Ministerpräsidentin ungewohnt deutliche Worte zur Flüchtlingspolitik: Sie zeigte sich erleichtert, dass zurzeit nur wenige Flüchtlinge nach Deutschland kämen. Kraft räumt zudem ein, man sei überfordert gewesen.

    Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat sich erleichtert darüber geäußert, dass zurzeit nur noch wenige Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Natürlich müsse man weiterhin möglichst vielen Menschen helfen, aber andererseits seien die Aufnahmekapazitäten einfach erschöpft gewesen. „Wir waren in den Strukturen überfordert“, sagte Kraft bei der Aufzeichnung der WDR-Fernsehsendung „Ich stelle mich“. „Deshalb bin ich schon froh, dass die Grenzen jetzt erstmal dicht sind.“

    http://www.n-tv.de/politik/Kraft-Bin-froh-dass-die-Grenzen-dicht-sind-article18215526.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Kraft (NRW-Armenhaus) möchte keine Fachkräfte mehr geschenkt haben. Versteh ich nicht.

    NRW braucht doch moslemische Asylanten die NICHT lesen und schreiben können und eine primitive Kultur mitbringen.
    Ist doch eine Bereicherung..

    SIND DIE GRENZEN WIRKLICH DICHT?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Der KRACHER des TAGES!!!!!

    „Experten hätten NRW gerade wieder zu Europas Zukunftsregion Nummer eins erklärt. „So schlecht kann es ja hier dann nicht sein“, sagte sie.

    (Wohlgemerkt NRW- das Armenhaus und moslemische Terror-Hochburg Deutschlands)

  11. .
    Nach dem
    Kulturkampf
    nimmt nun immer
    mehr auch der Kampf
    der Kulturen Fahrt auf. Aber
    irgendwann mußte es ja so kommen.
    Solch eine Heerschau dürfte sich freilich
    als starke Wahlkampfunterstützung
    für Hofer und die FPÖ erweisen.
    Bald weiß wirklich jeder,
    worum es jetzt geht –
    nämlich ums
    Ganze.
    .

  12. >> Die deutsche Lügenpresse ist noch meilenweit von solcher Klarsicht entfernt.

    Also immerhin hat aber vorhin ein deutscher Politiker (ich meine Laschet) doch festgestellt, dass der Putsch wegen der Verhaftungswelle vorher bekannt gewesen sein muß irgendwie so); denn die Listen seien ja wohl vorbereitet gewesen.

  13. Die Verbundenheit mit ihrer Heimat stimmt mich froh. Wenn sie bald nach Hause müssen gibt es auf allen Seiten nur glückliche Gesichter. Außer bei Frau Roth,aber die kann ihrem Volk ja folgen.

  14. #14 goofy annann (18. Jul 2016 12:55)
    Die Verbundenheit mit ihrer Heimat stimmt mich froh. Wenn sie bald nach Hause müssen gibt es auf allen Seiten nur glückliche Gesichter.
    […]

    Der Türke geht nicht heim, das ist ja das Problem..

  15. Stimmt: Erdogan hat geputscht, niemand sonst. Ein „lupenreiner Demokrat“, wie unsere Politiker-Darsteller überzeugt sind.

  16. #7 Wnn (18. Jul 2016 12:49)
    Es ist dies die Absage an alle Multikulti-Träume. Sie sind nur hier wegen Geld. Gelernt haben sie nichts, außer ihrem Führer nachzuplärren und Gott ist groß zu brüllen.

    Und nicht zu vergessen, in erster Linie als Landnehmer.
    Wo einmal Türken drin sind, gehen sie nicht mehr raus.
    Bestes Beispiel ist das Schicksal Konstantinopels und des ganzen Landes – jetzt Türkei benamst.
    Oder die zurückgelassenen Osmanen auf dem Balkan – immer für sich und Unruheherd.
    Südspanien, Süditalien, Griechenland haben sich nie wieder richtig erholt.
    Und von einer „Auffrischung des Genpools“ nach Meinung Dr. Schäubles sehe ich auch nichts.

  17. Die Seite schall und rauch ist normal nicht mein Ding , aber der Bericht trifft für mich die Wahrheit!

    Es ist nicht zu fassen, der Beweis, der Putsch wurde von Erdogan inszeniert, lag mir schon am Samstagfrüh vor, nur ich hab das jetzt erst realisiert. Dazu kommt noch, Erdogan hat den Beweis selber geliefert. Aber alles der Reihe nach, den der Beweis ergibt sich aus dem Zeitablauf und wann Erdogan nach Istanbul aufgebrochen ist.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/07/der-beweis-der-putsch-war-inszeniert.html

  18. Ich finde da einen historischen Vergleich interessant:

    Anno 1967 gingen die deutschen Linksradikalen auf die Straße gegen die „Jubelperser“ des Schahs.

    Nun, immerhin gewährleistete dieser Schah eines modernes Leben im damaligen Persien (der heutigen Mullah-Religionsdiktatur Iran).

    Gegen türkische Großmachts-Träume mit dem Vehikel des „Islam“ scheinen die Linksradikalen von heute nichts einzuwenden zu haben.

    Ich bin mir zwar noch unsicher, ob da die APO- und RAF-Opas von damals mit den heutigen Jungidioten zusammen marschieren, wenn es gegen ein imaginiertes „Rechts“ (der eigenen Bevölkerung) geht.

    #3 Haremhab (18. Jul 2016 12:42)

    Wenn die Türken in Deutschland Erdogan so lieben, sollen sie auch dort leben. Gute Reise!

    So, jetzt mach das nur noch dem Merkel klar, diesem verstiegenen Hosenanzug aus der DDR.

    Was sagen denn Frau Schwesig, unsere Stalin-Domina und der kleine Heiko? „Schlimm, dieser Putschversuch. Und so undemokratisch. Da müssen mit mit allen Mitteln Herrn Erdogan unterstützen.“

  19. Auf dem Foto (Artikel ob.) ist meines Wissens der Heldenplatz mit der Hofburg zu sehen (und nicht wie vielleicht angenommen der Stephansplatz), in der Hofburg befindet sich der
    Amtssitz des österr. Bundespräsidenten.

    Ein kleines Detail am Rande, auf dem Heldenplatz befindet sich ein Reiterstandbild (hinten mittig zu sehen) von Prinz Eugen, auch bekannt unter dem Namen Eugen Franz Prinz
    von Savoyen-Carignan. Prinz Eugen war einer der bedeutsamsten Feldherren im Habsburgerreich und war ab 1697 Oberbefehlshaber im Großen Türkenkrieg.

    Hoffentlich ist Prinz Eugen nicht vor lauter Schreck vom Schlachtross gefallen!

    🙁

  20. Der Polizistenmörder von gestern in Baton Rouge
    war M O S L E M spielt aber keine rolle,
    er war frustriert und psychisch
    labil und blabla….


  21. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Alle Türken die in Deutschland und Österreich

    diesen Islamfaschisten Erdogan wählen sofort

    ausweisen/abschieben.

    Diese Türken haben hier nichts zu suchen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  22. Wenn Erdogan sein islamistischer Gesicht offen zeigt und seine Schergen in Europa dazu aufruft und die Hälse durchzuschneiden, wird aus jeder Schischa-Bar einer Messerschleiferei! Die Demokratie wurde in der Türkei weggeputscht und im Jubel darüber klingt immer lauter das „Allah-uh Akbar“ durch.
    Visafreiheit für Türkei und schnelleingebürgerte syrische IS- Kämpfer? Wer dem zustimmt kann gleich auch „Inch-Allah“ und „Alhamdudillah“ zur Begrüßung der „Neubürger“ und „Touristen“ brüllen. (zum wohlgefallen des neuen Sultans von Deutschland, seine Majestät Erdogan…)

  23. Das Nazimeter tickt mal wieder

    #21 Metaspawn   (18. Jul 2016 13:03)  
    […]
    Reichskristallnacht in der Türkei
    […]

    Zumindest ist es ein kleiner Lichtblick, dass es erst nach 20 Beiträgen zum ersten Nazivergleich kam.

  24. woher hat den wien so viele moslems?
    hat man etwas in der vergangenheit auch händeringend moslems gesucht und aufgenommen, weil man qualifizierte arbeitskräfte brauchte? 😀

  25. #23 Eulenspieglein (18. Jul 2016 13:08)

    … und war ab 1697 Oberbefehlshaber im Großen Türkenkrieg.

    Hoffentlich ist Prinz Eugen nicht vor lauter Schreck vom Schlachtross gefallen!

    Keine Bange – der wird zu gegebener Zeit schon vom Sockel gestoßen …
    Und keiner wird es wagen sie daran zu hindern.

  26. Schon wieder Luftgewehrübungen beim Türken nebenan im Garten. Jetzt offenbar rund um die Uhr, das kann keiner alleine sein, das müssen mehrere abwechselnd sein. Eine Art paramilitärisches Heimtraining, oder will er einfach um jeden Preis Stadtmeister werden, ohne Mitglied im Schützenverein su dein? Alle paar Wochen dann mal ein paar laute Schüsse. Bestimmt alles nur Schreckschuß. Aber moment mal: Zielübungen und Schreckschuß? Aber ich hab ja keine Ahnung. (Oh, jetzt übt er schnelle Serien mit einem Repetierer.)

  27. Die Kriegernomaden Türken behaupten die „Türkei“ sei ihre Heimat. Doch haben sie das Land, um zu schmarotzen, gestohlen. Sie gehören irgendwo in die Steppen:
    „Das Siedlungsgebiet des ältesten unter dem Namen Türken bekannten Volkes befand sich im östlichen Zentralasien, auf einem Gebiet, das sich vom Altai-Gebirge bis zum Tianschan im Westen und vom Baikalsee im Norden bis zum Altun im Süden erstreckte.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrken#Geschichte

    Jedes Land, das die räuberischen Türken oder überhaupt die Moslems besetzen, bezeichnen sie mit Heimat, die Kurz-Phrase für: „Dieses Land(z.B. Deutschland) gehört jetzt uns Türken/Muslime! Und wenn Ihr(z.B. Deutschen) es wiederhaben möchtet, seid Ihr Angreifer u. Diebe bzw. Räuber!“

  28. Eigentlich wäre bei uns in D..land längst ein Putsch angesagt. Doch leider würde der mit unserer Mickimaus-Armee wahrscheinlich noch dilettantischer ablaufen als in Erdoganland.
    Nein, wenn man sieht was für eine Macht dieser Diktator bereits im eigenen Land und in Europa hat, dann kann einem Angst und Bange werden, zumal wir es mit Westl. Regierungschefs zu tun haben, die dem Treiben machtlos und scheinbar unfähig zusehen.
    Und wenn man sieht, wie die bereits bei uns und in Österreich organisiert sind und sofort auf der Strasse sind, es schwant einem nichts Gutes ..

  29. #1 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2016 12:38)

    Ob der Putschversuch geplant und inszeniert war oder nicht, wissen wir nicht. Ich habe kurz danach geäußert, daß es nach Inszenierung aussieht, weil viele Indizien dafür sprechen.
    Beweise haben wir nicht.
    Es könnte durchaus sein, daß ein paar Dilettanten den Putsch eigenmächtig geplant haben. Auch dafür gibt es INdizien. Dilettanten deshalb, weil die Durchführung mehr als stümperhaft aussah.
    Wie dem auch sei. Deutlich wird auf jeden Fall, daß Erdogan nur auf so eine Gelegenheit gewartet hat.
    Die Adressen der verhafteten Richter, Staatsanwälte und Polizisten lagen auf jeden Fall schon länger in der Schublade. Es fehlte nur die passende Gelegenheit.
    Was die vielen Jubeltürken in Wien und auch in zahlreichen Deutschen Städten veranstaltet haben und wie sie organisiert wurden, ist mehrfach berichtet worden. Daran können wir uns nur ein Beispiel nehmen.

    Ich nehme an, er hat es beizeiten gewußt und geschehen lassen.
    Somit kann man trotzdem getrost von einer Inszenierung sprechen.
    Was mir große Sorgen bereitet, ist die weltweite Vernetzung seiner Anhänger und wie schnell sie mobilisierbar sind.
    Unsere Politiker mit ihren Facebook- und Haßkommentatoren-Fangen-Spielchen sind völlig ahnungslos und werden uns eines Tages verkünden, „daß sie DAS ja nicht ahnen konnten“. Aber dann wird es zu spät sein und ich kann nur hoffen, daß die Türken möglichst lange mit sich selber und ihren Minderheiten zu tun haben werden.

  30. Tja, PRINZ EUGEN,
    300 Jahre später steht der Feind nicht mehr
    vor der Mauer, sondern auf dem NASCHMARKT.
    Und ich bin mir sicher, daß auch die hiesigen
    PAPIER – DEUTSCHEN flaggen – technisch bestens ausgerüstet sind.
    Die scheißen doch auf DEUTSCHLAND.
    Für die ist DEUTSCHLAND nur Mittel zum
    Zweck.

  31. #15 Haremhab (18. Jul 2016 12:57)

    Deutsch für Türken

    https://www.youtube.com/watch?v=wdvLDvKYqFw

    ————————————-
    So was läuft heute unter Volksverhetzung. So ändern sich die Zeiten. Kennt Heiko M. das? Der lässt doch gerade das Face Book von entsprechendem säubern. Ich musste mir das 2x angucken, um es zu glauben, zumal sich Hallervorden, ähnlich wie Schweiger, inzwischen, ohne viel nachzudenken, für Flüchtlinge einsetzt und zuletzt sogar den Bambi dafür bekommen hat. Was für ein Fähnlein im Wind … lol.

    Im Übrigen einfach Klasse der Sketsch.

  32. #31 Das_Sanfte_Lamm (18. Jul 2016 13:09)

    Das Nazimeter tickt mal wieder

    #21 Metaspawn (18. Jul 2016 13:03)
    […]
    Reichskristallnacht in der Türkei
    […]

    Zumindest ist es ein kleiner Lichtblick, dass es erst nach 20 Beiträgen zum ersten Nazivergleich kam.

    Und das ist dein einziges Problem?

    Warum?
    Weil du glaubst, dass Adolf doch nicht so falsch lag? (Er lag nicht in allem falsch, so weit richtig. Siehe Versailles, siehe Rheinland-Besetzung der Allierten I. Weltkrieg).

    Oder weil es dir um Godwin’s law geht?

  33. Krone hat es noch nicht erfasst, es weht permanent die Türkenflagge hoch über dem Schwarzenbergplatz, wo einst die Wiener gegen die Türken auf den Barrikaden über der Stadtmauer gekäpft hatten.
    Dr. Helmut Zilk hatte noch zu den 2 Türkenbelagerungnen gut gestaltete Ausstellungen ausgerichtet, dagegen der heutige Türken-Michl Dr.Häupl erinnert sich daran gar nimmer, sondern lässt die Invasion gewähren.

  34. #13 Drohnenpilot (18. Jul 2016 12:54)

    AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL

    „Experten hätten NRW gerade wieder zu Europas Zukunftsregion Nummer eins erklärt. „So schlecht kann es ja hier dann nicht sein“, sagte sie.

    —————————————————-
    Dann hat sie aber keine Ahnung vom NRW-Schönsprech.
    Zukunft, Potentia, Entwicklung, Chancen, Umbruch: das heißt in Wirklichkeit, dass es ganz übel ist.
    Merkwürdigerweise hört man genau dies in NRW dauernd.
    Wenn etwas gut ist und so bleiben will, dann sagen sie bestimmt: Stillstand, Langeweile, Stagnation, bieder, alt, Nazi, überholt

  35. Als es nach dem 2. WK Massenvertreibungen der Deutschen aus allen Ländern gab, wo es deutsche Enklaven gab, war das vor allem einem Grund geschuldet: Man hatte gerade erlebt, wie ein Diktator per „Heim ins Reich“ Enklaven zur Annexion ganzer Länder nutzen kann.

    Damals setzte sich mal wieder die altbekannte Erfahrung durch, daß 1. Vielvölkerstaaten per se langfristig brodelnde Hexenkessel werden und 2. starke nationale Minderheiten im Falle eines zu allem entschlossen Despoten ein Quell des Krieges sind.

    Die nächsten Vielvölkerstaaten, die nur unter diktatorischer Herrschaft halbwegs ruhig waren und nach Wegfall der Diktatur sofort im Krieg versanken, waren die UdSSR und Jugoslawien. Beide mit erheblichen islamischen Bevölkerungsteilen.

    In der kurzen Zeit der alten Bundesrepublik war Ruhe, weil in Deutschland neben Deutschen nur die Ausländer lebten, die aus vergleichbaren, europäischen – oder unproblematischen asiatischen – Kulturkreisen lebten.

    Mit dem Islam und Afrika steuert das ganze auf ein Blutbad zu.

  36. #34 Orwellversteher (18. Jul 2016 13:12)

    Schon wieder Luftgewehrübungen beim Türken nebenan im Garten. Jetzt offenbar rund um die Uhr, das kann keiner alleine sein, das müssen mehrere abwechselnd sein. Eine Art paramilitärisches Heimtraining, oder will er einfach um jeden Preis Stadtmeister werden, ohne Mitglied im Schützenverein su dein? Alle paar Wochen dann mal ein paar laute Schüsse. Bestimmt alles nur Schreckschuß. Aber moment mal: Zielübungen und Schreckschuß? Aber ich hab ja keine Ahnung. (Oh, jetzt übt er schnelle Serien mit einem Repetierer.)

    Kannste nicht mal 110 anrufen, daß im Nachbargrundstück Schüsse fallen?
    😆

  37. die türkei ist halt eine nation

    dem linken gefällt nicht das die türkei nicht funktioniert wie sie will

    also alle menschen zusammenführen zusammenleben und einer gleichheitsideologie ohne nationalen und idendität

  38. Also ich könnte mir eine Konstellation vorstellen, die dazu führt, dass ein Großteil der Türken unser einstmals schönes Land wieder verlässt, und zwar gerade die besonders nationalistischen, rechtsradikalen, integrationsunwilligen: Wenn der große „lideri“ sie zurückruft in die Heymat, weil sich die Deutschen als so undankbar erwiesen haben, nachdem doch die Türken dieses Land wiederaufgebaut haben.

    Auslöser könnte eIn konsequenter Akt der nationalen und kulturellen Selbstbehauptung des deutschen Staates sein, etwa die DITIB zu verbieten, oder ein Kopftuchverbot, oder einfach verstärkte Anwendung geltenden Rechts…

    DANN würde Erdowahn sie vielleicht heim ins Reich rufen, und sie würden versuchen, verbrannte Erde zu hinterlassen. Aber das wiederherzustellen wäre nur ein Klacks gegen die enormen Summen an Sozialkohle, die wir sparen würden, wenn sie endlich weg sind.

  39. Endlich: In Flensburg und anderen Kasernen der Bundeswehr hat man begonnen Waffen an die Deutsche Bevölkerung herauszugeben um dem islamischen Terrorismus zu begegnen, wie es vom Innenministerium verlauten. Überall im Land werden in der kommenden Woche Waffenkurse von der Bundeswehr und der Polizei kostenlos angeboten. Die Bundeskanzlerin begrüßt die Initiative und lässt in einer Pressekonferenz erklären, dass Deutschland alles erdenkliche in Sachen Toleranz und Integration geleistet hätte-aber nun zur Selbstverteidigung gegen die islamistische Bedrohung vorgehen müsse. Alle Moscheen in Deutschland sind bis zur Wiederherstellung einer normalisierten Bedrohungslage laut Beschluss des Innenministers geschlossen. Es wurde ein Demonstration und Versammlungsverbot für Muslime beschlossen. LKW-Vermietungen wurden hinsichtlich islamistischer Kunden sensibilisiert, etc…. Endlich handelt die Regierung und zeigt Rückgrat! War ja auch längst überfällig…

  40. #35 Maria-Bernhardine   (18. Jul 2016 13:13)  
    Die Kriegernomaden Türken behaupten die „Türkei“ sei ihre Heimat. Doch haben sie das Land, um zu schmarotzen, gestohlen. Sie gehören irgendwo in die Steppen:
    […]
    Jedes Land, das die räuberischen Türken oder überhaupt die Moslems besetzen, bezeichnen sie mit Heimat, die Kurz-Phrase für: „Dieses Land(z.B. Deutschland) gehört jetzt uns Türken/Muslime! Und wenn Ihr(z.B. Deutschen) es wiederhaben möchtet, seid Ihr Angreifer u. Diebe bzw. Räuber!“

    Deutschland ist dahingehend eine Ausnahme, da die (türkischen) Gastarbeiter unmittelbar nach dem Krieg kamen, als das Land am Boden lag, um es wieder aufzubauen

  41. #43 Babieca

    Ich widerspreche nur ungern, aber Du singst das garstig Lied der begründeten Vertreibung nach dem 2. WK. Nein, es waren nicht Unrechtserfahrungen, die v.a. Tschechen und Polen dazu brachten, die schon jahrhundertelang in angestammten Gebieten siedelnden Deutschen zu vertreiben. Die meisen Deutschen wurden aus ehemals deutschem Reichsgebiet vertrieben, das sich z.B. Polen einverleibt hatte, Schlesien und Hinterpommern, aber auch Ostpreußen.

  42. was für eine Bande von Heuchlern, dem grossen Führer am Bosporus zujubeln aber es sich hier gut gehen lassen. Ab in den Orientexpress und schnellstens zu ihrem Erlöser karren. Ich könnte nur noch kotzen, dieses ganzen Türken/Arabergerumpel sind wirklich die beschissensten Einwanderer die man sich vorstellen kann

  43. #46 Tolkewitzer (18. Jul 2016 13:19)

    Ja, genau, dann hat nicht nur dieser Staat mich, sondern die Türken und die Musel auch gleich mit.

    Am besten finde ich, dass die Heikos und Thomasse hier sein Monaten mitlesen, wie ich das schreibe, und nicht unternommen haben.

    Die müssen ja nicht mal zugeben, dass sie es von hier haben, das kann ja irgendein anderer Hinweis aus der Nachbarschaft sein, so offen, wie der das treibt.

  44. Heinz Rudolf Kunze

    Willkommen liebe Mörder

    Ist es jeder Vierte
    ist es jeder Dritte
    aber sie sind hier
    ganz in unsrer Mitte
    jeder kann es sein
    keinem kann man trauen
    manchmal sind es Männer
    ab und zu auch Frauen

    Sie wollen uns zerstören
    sie wollen uns vernichten
    nichts wird sie dazu bringen
    darauf zu verzichten
    wir möchten das verdrängen
    und einfach ignorieren
    uns weiter davor drücken
    den großen Kampf zu führen

    Willkommen liebe Mörder
    fühlt euch wie zuhause
    bedient euch macht es euch bequem
    kurze Atempause
    nichts nehmen wir euch übel
    Empörung nicht die Spur
    ihr habt halt eine andere
    Umbringekultur

    Jeder sieht es kommen
    die Bedrohung steigen
    jeder ist beklommen
    keiner will es zeigen
    laßt uns das vertuschen
    nicht darüber reden
    alle gegen alle
    jeder gegen jeden

    Sie pflegen fremde Bräuche
    so lautet das Gerücht
    Genaueres weiß keiner denn
    man erkennt sie nicht
    und wenn sie unter sich sind
    dann lachen sie uns aus
    nie würden sie behaupten
    mein Haus ist euer Haus

    Willkommen liebe Mörder
    wir sind so tolerant
    die Dunkelheit bricht bald herein
    über dieses Land
    wir reichen euch die Kerzen
    damit ihr besser seht
    und euch das nächste Opfer nicht
    durch die Lappen geht

    Willkommen liebe Mörder
    ein viel zu hartes Wort
    wir haben doch Verständnis
    ihr nennt das nicht mal Mord
    ihr tut’s aus Überzeugung
    und wenn man’s überlegt
    wir sind so schlaff und müde wir
    gehören weggefegt

    Heinz Rudolf Kunze – Willkommen liebe Mörder
    Leider schlechte Sound-Qualität.

    Videos:
    https://www.youtube.com/watch?v=2RY5UeOfOic

    https://www.youtube.com/watch?v=2jL-Hw65Hak&list=RD2jL-Hw65Hak#t=32?

  45. #32 Das_Sanfte_Lamm (18. Jul 2016 13:09)

    Das Nazimeter tickt mal wieder

    Zumindest ist es ein kleiner Lichtblick, dass es erst nach 20 Beiträgen zum ersten Nazivergleich kam.

    ———————–
    Gestern sprach Erdogan darüber, wie gut der Putschversuch doch für die „Bewegung“ sei und so weiter und dankte auch seinem Gott dafür.

    Reichstagsbrand? Aber Hallo! Gefakter Putsch? Vermutlich.

    Sicher fehlt diesen Orientalen noch einiges, es so, wie die Nazis durchzuziehen. Erdogan ist indes voll auf dem Trip. Die Ideologie ist der Islam und wie man sich die absolute Macht auch mit Hilfe der Massen verschafft, hat er bestens in Adolfs Schule gelernt. Selber hat er ja auch schon seine Bewunderung für den nationalsozialistischen Zentralstaat bekundet.

    Natürlich gibt es auch Unterschiede. Während die Deutsche rational verbissen sind, ist der Orientale emotional überschwänglich. Will sagen, da brennt im Moment auch viel Stroh in der Türkei, während es in Deutschland doch eher Kohlen waren.

    Anyway, die Katze ist aus dem Sack. Jedenfalls sehen wir die Türkei so erst mal nicht in der EU, können den Flüchtlingsdeal vergessen und wird es für diese Art Türkei, die da jetzt ins Haus steht, wohl auch keine VISA-Freiheit geben. Allein, die Türken sind ja längst da *grins*

  46. Grundsätzlich habe ich nur eine Frage, sind die schon bewaffnet oder werden sie erst noch?????

    Hat sich das mal einer überlegt???

    Ich an deren Stelle hätte mich längst bewaffnet….

  47. Ruft ein NATO-Mitglied in Washington an.

    „Sach ma, ich will putschen, paßt das?“

    „Du spinnst wohl, der Dow erreicht gerade neuen Höchststand, das kostet 1500 Punkte.“

    „Hm, Kacke, ich hatte mich schon short eingedeckt, … na egal, wann wär’s denn genehm?“

    „Erstmal nennst du es anders wegen Bündnisfall und so, und zweitens wenn, dann frühestens Freitag nach letzter Future-Notierung London, und deine Short-Position löst du besser wieder auf, aus der wird bis Montag früh nix. Europa is soweiso nicht gut auf dich zu sprechen, mach es nich noch schlimmer!“

    „Ok, habt ihr den Luftraum im Auge, damit meine Gulfstream 4 nicht verloren geht, so ganz allein am Himmel?“

    „Ja, wir haben alles im Blick…“

  48. #54 alles-so-schoen-bunt-hier (18. Jul 2016 13:30)

    nicht Unrechtserfahrungen

    Ich denke, wir sind uns im wesentlichen einig, wenn auch anders formuliert; ich bin da gerade auf der Meta-Ebene: Nach einschneidenden Erlebnissen – Krieg – ist es relativ egal, wie die individuellen Erfahrungen waren und wer da wann zu Recht siedelte. Da gilt nur „raus, raus, raus!, und da wird tatsächlich über einen Kamm geschoren.

    Das ist zutiefst menschlich und gleichzeitig bestialisch (Bestialität ist im Menschen angelegt); und wer das ignoriert – wie unsere komplette Polit- und Guti-Kaste – bekommt eine mörderische Quittung.

  49. Kewil:

    Ein super Kommentar von Kurt Seinitz in der österreichischen Kronen Zeitung! Die deutsche Lügenpresse ist noch meilenweit von solcher Klarsicht entfernt.

    Bei uns hätte sich der Chefredakteur des Blatts öffentlich empört gezeigt („hat Gefühle verletzt“) und in zwei Wochen würde Seinitz „auf eigenen Wunsch“ die „Kronen Zeitung“ verlassen; Seinitz ist Ressortchef. „Ich habe mir den Artikel kopiert“, schrieb gestern gleich der erste Leser, „wenn ich später mal als Zeitzeuge berichten werde, dass es doch Widerstand gab, aber viel zu schwach.“ – Kurt Seinitz, sollte man sich merken:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Seinitz

  50. Ist doch ganz klar,die Türkei wird mit Erdogan bald im Bürgerkrieg enden wie Syrien unter Assad.
    Und der ganze importierte Mist mit eingeimpften Koran-Chip wird sich hier in Germoney dann auch austoben.Sehe jetzt schon die bedröppelten & ahnungslosen Gesichter in Berlin.
    „Die Moscheen sind unsere Kasernen,unsere….“
    -Müßte eigentlich jeden normalen Menschen spätestens dann ein Licht aufgehen.Und die bekloppte im Hosenanzug macht noch Werbung für den Diktator mit den gefakten Putsch.

  51. #61 Babieca

    Einverstanden. Was Du beschreibst gilt ja auch für die „ethnischen Säuberungen“ (in heutiger Sprache) nach vorherigem Landraub.

  52. #63 Polarkreistiger (18. Jul 2016 13:39)

    Ist doch ganz klar,die Türkei wird mit Erdogan bald im Bürgerkrieg enden wie Syrien unter Assad.

    Überleg noch mal, was du da geschrieben hast!
    Der Bürgerkrieg ging nicht von Assad aus.
    Der syrische Bürgerkrieg ist eine Folge der langjährigen US-Destabilisierung von Nah-Mittel-Ost, auch bedingt durch den von Merkel-Deutschland fleißig mit Waffen belieferten US-Verbündeten Saudi-Arabien (der eigentliche Herd des internationalen Islam-Terrors).

  53. Warum spielt fast ganz Europa die Wohlfühloase und Sozialkasse für gelangweilte, hochgradig irrgläubige und/oder nationalistische, gefährliche Erdogantürken?! Warum?

    Warum begibt man sich freiwillig in Geiselhaft und tut dann noch so, als ob man seinen rücksichtslosen Geiselnehmer lieben würde?

    Ich kapiere das nicht!
    Raus mit denen!!! RAUS! RAUS! RAUS!

    Ca. 2/3 aller in Europa verstreuten Türken haben hier rein gar NICHTS mehr zu suchen! Schon gar nicht aus humanitären Gründen. Ab in die Türkei und auf Nimmerwiedersehen.

  54. Zu den Grüßen, die auf den ganzen Türken-Massenaufläufen gezeigt wurden: Es waren drei, die ich immer wieder in allen Filmen sah:

    1. Der islamische Ein-Finger-Salut, Zeigefinger gen Himmel („Es gibt nur einen Allah“), der dümmlicherweise von der Journaille als „Salafistenzeichen“ tituliert wird; dabei ist es ein ganz schlicht islamisches Zeichen, bereits von Mo per Hadith beschrieben.

    2. Der graue-Wölfe-Gruß, selbsterklärend

    3. Und, er ist wieder da, der Rabia-Gruß der Moslembruderschaft und der Mursi-Anhänger,

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/2/2f/R4bia.png/220px-R4bia.png

    in der Türkei schon immer populär:

    rechte Hand, vier Finger ausgestreckt und den Daumen auf die Handfläche gepresst: Das Zeichen „Rabia“ – vier auf Arabisch – ist eine Anspielung auf den Rabia-al-Adawiya-Platz in Kairo, wo das ägyptische Militär vergangene Woche mit Waffengewalt eine Blockade der islamistischen Muslimbrüder auflöste. Auch Sercan Kaya von der Mannschaft Rizespor von der Schwarzmeerküste, der Heimat von Erdogans Eltern, feierte einen Torerfolg mit „Rabia“.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/vier-finger-fuer-mursi/8660990.html

  55. Ich weiß ja nicht ob und was es zu bedeuten hat. Merkel hat ja den Putsch verurteilt, vielleicht auch nicht für hilfreich gehalten. Aber jetzt wird von allen anderen aber einhellig Erdogan verurteilt. Jedenfalls gerade in den WDR-Nachichten.

  56. http://www.bild.de/regional/berlin/frank-henkel/was-sollte-der-sa-und-ss-vergleich-46858524.bild.html

    Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) hat in einer Parteitagsrede die Einschüchterung des Anwalts des Eigentümers der Rigaer Straße durch linke Gewalttäter mit Methoden der Mafia, der SS und SA verglichen – das sorgt für Empörung Darum geht es:

    Auf dem CDU-Parteitag am Freitag hatte Henkel die linksextreme Szene Berlins mit den Nazi-Organisationen SA und SS verglichen.

    Auch Historiker kritisieren Henkels Vergleich. „Der Vergleich mit Mafia mag richtig sein“, sagt Rafael Seligmann (68), denn sie schüchterten Gegner ein.

    „Der mit der SA oder gar SS ist aber absurd.“ Das seien die Mörderbanden des Naziregimes gewesen.<<

    Die Wahrheit ist halt oft unschön.

    .

    http://blogs.faz.net/deus/2016/07/17/wie-man-gegen-satirische-journalisten-stasi-opfer-und-die-polizei-hetzt-3517/

    Hatespeech im Netz geht ganz leicht: Es reicht, bei Migration mit dem Wort “Wirtschaftsflüchtlinge“ auszudrücken, dass ökonomische Interessen bei der Asylsuche in Deutschland im Vordergrund stehen können.

    http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/hetze-gegen-fluechtlinge.pdf

  57. Langeweile treibt Asylbewerber zu Straftaten

    Wegen Einbruchdiebstahls und Sachbeschädigung hat das Amtsgericht Rheine drei Männer aus dem Maghreb zu Bewährungsstrafen verurteilt. Die drei Asylbewerber hatten zuvor vier Monate in Untersuchungshaft gesessen. Grund für die Straftaten sei auch „Langeweile“, sagten sie vor Gericht.
    Drei Untersuchungshäftlinge aus Algerien und Marokko, die in Neuenkirchen, Hörstel und Duisburg Asyl beantragt haben, wurden am Freitag beim Amtsgericht in Rheine wegen Einbruchdiebstahls und Sachbeschädigung vorgeführt. Am Ende verließ der 25-Jährige aus Neuenkirchen den Gerichtssaal mit der höchsten Freiheitsstrafe von einem Jahr und vier Monaten auf Bewährung und 350 Sozialstunden – allerdings als freier Mann wie seine Komplizen auch.

    Die Haftbefehle wurden nach vier Monaten U-Haft aufgehoben. „Ich hoffe, dass die Untersuchungshaft Sie beeindruckt hat“, sagte der Richter in der Urteilsbegründung. Die beiden Komplizen waren nur an den Einbrüchen in Dreierwalde beteiligt und kamen mit neun und elf Monaten auf Bewährung und 200 beziehungsweise 250 Sozialstunden glimpflicher davon.

    Mehrere Diebstähle und Sachbeschädigung

    Der Algerier aus Neuenkirchen hatte sich an drei Einbrüchen zwischen dem 14. Februar und 25. März 2016 bei Edeka in Dreierwalde und einem Versuch bei einem Textileinzelhändler in Neuenkirchen mit einem anderen beteiligt. Dort flüchteten sie, als die Polizei kam. Außerdem demolierte er am 14. Februar 2016 laut Anklage Tische und Bänke in der Neuenkirchener Unterkunft mit einem Schaden von 5000 Euro, als ihm sein Handy gestohlen worden war. Am 23. März 2016 soll er einer Studentin im Zug von Münster nach Emsdetten morgens um kurz vor acht ein Tablet aus der Handtasche gestohlen haben.
    (….)

    http://www.ev-online.de/lokales/neuenkirchen_artikel,-Langeweile-treibt-Asylbewerber-zu-Straftaten-_arid,614026.html

  58. Zwar ist Wien noch »deutsche Stadt« – aber es ist letztlich nur eine Frage der Zeit, bis diese Eigenschaft von etwas Anderem abgelöst wird: jedenfalls von keiner Gemeinschaft des Willens, als gesamtstaatliche Schicksalsgemeinschaft zusammenzuleben und dabei für Einander einzustehen. Das deutsche -oder wers auf Wien bezogen lieber so mag: das österreichische- in dieser Stadt wird -wie auch in vielen anderen deutschen Städten- zunehmend vom »Multikulturellen« abgelöst- und die Eigenschaften einer solchen Gesellschaft formulierte uA. Kinderfreund Daniel Cohn-Bendit bereits am 22. November 1991 via Zeit: sie wäre

    … hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben … [1]

    Dem wäre eigentlich nichts hinzuzufügen … außer vielleicht, dass diese -über mehrere Jahrzehnte durchgeführte – und meiner Meinung bereits unumkehrbare- Transformation ausschließlich medienmanipulierte Wähler zu verantworten -aber ALLE auszubaden- haben; und jetzt, wo einem dieser Manipulateure ein bisschen Wahrheit zu schreiben gestattet scheint, Demjenigen dafür HIER großes Lob auszusprechen, halte ich nun für wirklich grotesk.

    ————-

    [1] Zeit Online: Daniel Cohn-Bendit
    Wenn der Westen unwiderstehlich wird
    Abschnitt: Gratwanderung mit Spielregeln

  59. In der Kronrnzeitung schrieb gestern ein Kommentator: „Haut’s euch über die Häuser, wir brauchen euch net“.
    Für alle Nichtwiener. „Verschwindet einfach“.

  60. #46 Tolkewitzer (18. Jul 2016 13:19)

    #34 Orwellversteher (18. Jul 2016 13:12)

    Schon wieder Luftgewehrübungen beim Türken nebenan im Garten. Jetzt offenbar rund um die Uhr, das kann keiner alleine sein, das müssen mehrere abwechselnd sein. Eine Art paramilitärisches Heimtraining, oder will er einfach um jeden Preis Stadtmeister werden, ohne Mitglied im Schützenverein su dein? Alle paar Wochen dann mal ein paar laute Schüsse. Bestimmt alles nur Schreckschuß. Aber moment mal: Zielübungen und Schreckschuß? Aber ich hab ja keine Ahnung. (Oh, jetzt übt er schnelle Serien mit einem Repetierer.)

    Kannste nicht mal 110 anrufen, daß im Nachbargrundstück Schüsse fallen?
    ******************************************

    Ist doch ganz „normal“ in Doitscheland.
    Das erinnert an ein Video, was herumging, in welchem, ich glaube in Halle (?), solche Typen auf dem Parkplatz eines Süpermürktes marschieren geübt haben.
    Den Kunden fielen wohl die Kinnladen herunter.

    Daß die 110 geegnn das Hometraining helfen wird, bewage ich leider zu bezweifeln.
    Ist vielleicht Training für die nächste Heerschau?!

  61. #52 Das_Sanfte_Lamm (18. Jul 2016 13:26)

    Deutschland ist dahingehend eine Ausnahme, da die (türkischen) Gastarbeiter unmittelbar nach dem Krieg kamen, als das Land am Boden lag, um es wieder aufzubauen

    Wenn 16 Jahre „unmittelbar“ sind und man ausblendet, daß das Wirtschaftswunder, unterstützt von Gastarbeitern aus den anderen Südeuropäischen Ländern, bereits in den 50ern einsetzte, mag das stimmen.
    Die Türken wurden verkraftet, jedoch keinesfalls benötigt! Die anatolischen Arbeitslosen wurden geduldet, damit die Türkei Natostützpunkte auf ihrem Territorium gestattete.
    Was dann daraus geworden ist, ist nicht die Schuld der Türken, sondern unserer Politiker, die keinen Arsch in der Hose hatten und haben.
    Jetzt ist unser Land wehrlos und wird zum Spielball aller, die sich bedienen wollen.
    Sollten wir uns allerdings ernsthaft wehren, würde sofort das Besatzungsrecht wieder greifen und wir würden zur Ordnung gerufen, denn ein starkes Deutschland wollen weder die Franzosen, noch die Amis oder Briten. Und sie wüßten, daß wir wieder stark würden, wenn wir tun und lassen dürften, was wir wollen.

  62. #58 OMMO (18. Jul 2016 13:35)

    Heinz Rudolf Kunze

    Willkommen liebe Mörder…

    *******************************************
    Ich will ja niemanden entmutigen, aber meines Wissens hat HRK das Lied für einen anderen „Zweck“ getextet…

    Zur Erinnerung:

    PI
    #93 Eminenz (13. Dez 2015 11:13)

    Ich bin mir nicht sicher, ob das Lied von Heinz Rudolf Kunze so gemeint ist, wie es hier im Artikel und Kommentarbereich verstanden wird.

    Ich würde dieses Lied im Zusammenhang sehen mit seinem Auftritt beim ZDF vom 10.09.2015:

    https://www.youtube.com/watch?v=L38mUWV3q6g

  63. Nachdem diese Generalprobe bestanden ist, werden beim nächsten mal die Grenzen weiter gesteckt, die getestet werden, z.B. Besetzung öffentlicher Gebäude.
    Merke: Orientale fordert > Orientale braucht enge Grenzen.

  64. Die Ausschaffung sollte umgehend einsetzen!

    Auch wenn man zwar insgesamt nach dem Alphabet vorgehen wollte, wäre der Begin mit dem Anfangsbuchstaben „Ö“ sicher erst einmal am effektivsten!

  65. #6 Anita Steiner (18. Jul 2016 12:49)

    Österreich ist nur die Blaupuse füt Deutschland Wenn die Türken ihre eigene Partei in Deutschland gründen, und alle Muslime ins Boot holen Ca.7 Millionen, puls derer. die noch eingebürgert werden, dann kann sich Deutschland warm anziehen!!

    Was ähnliches hat sich schon verwirklicht: https://postimg.org/image/86lai86wh/

    Facebook Seite von ADD https://www.facebook.com/aru.remzi/

    Also Feuer im Kamin legen und Pelzmantel anziehen, da der muslimische Winter schon vor der Tür steht.

  66. Das ist die 5. Kolonne Erdowahns in europaeischen Grosstaedten, vorwiegend in D und AU anzutreffen,
    die auf Knopfdruck in Ankara sofort in voller Kampfmontour mit Fahne Megafon etc. die Plaetze in Beschlag nehmen, in der Regel unangemeldete Grossdemos, die eigentlich mit oder ohne Gewalt d.h. auch Wasserwerfer, Traenengas aufgeloest werden sollten, sofern das Land nicht bereit ist, sich kampflos den Islamhorden auszuliefern.

    Die einseitige Toleranz hat schon zu viel Islamisierung ohne Gegenwehr durchgelassen.

    Es wird Zeit, dass die Regierungen durch Druck von unten her gezwungen werden, sich zu bewegen und das Gesetz zu respektieren, was derartige Demonstrationen und Veranstaltungen, die ihre Ueberlegenheit zeigen sollen,

    verboten, unterbunden werden, mit ALLEN gesetzlichen Mitteln die dazu zur Verfuegung stehen.

    Merkel, EU, Erdowahn muessen weg, damit Europa abendlaendisch bleiben kann bzw. Politik mit neuer Besetzung von konservativen Parteien wieder fuer die Interessen der EINHEiMISCHEN gemacht wird.

  67. Nach Putschversuch:
    Erdogan-Mob wirft Steine auf Kirchen.

    Die von Präsident Erdogan auf die Straße gerufenen Massen wüten in der Türkei weiterhin unkontrolliert.
    Schockierende Videos von Lynchjustiz an angeblich am Putschversuch beteiligten Soldaten kursieren in den sozialen Medien, einer von ihnen soll sogar geköpft worden sein.

    Attacken auf evangelische und katholische Kirche

    Wie nun die türkische Zeitung Demokrat Haber berichtet, soll der Mob in zwei türkischen Städten auch christliche Kirchen angegriffen haben.
    In der Stadt Malatya wurde die evangelische Kirche mit Steinen beworfen.
    In Trabzon flogen Pflastersteine durch die Fenster der katholischen Kirchen Santa Maria.
    Auch mit Hämmern sollen die Angreifer bewaffnet gewesen sein.

    Erst im Februar war der Priester dieser Kirche, Andrea Santoro, im Gotteshaus ermordet worden.
    https://www.unzensuriert.at/content/0021298-Nach-Putschversuch-Erdogan-Mob-wirft-Steine-auf-Kirchen

  68. „Ein super Kommentar von Kurt Seinitz in der österreichischen Kronen Zeitung! Die deutsche Lügenpresse ist noch meilenweit von solcher Klarsicht entfernt. Bei uns wird besorgt diskutiert, was mit dem EU-Beitritt der Türkei passieren könnte!“
    ————————————————————————-

    Ja, die Ösis kennen ja wohl noch ihre Geschichte von den türkischen Belagerungen Wiens!

  69. Wien ist sicherlich eine der am meisten turkisierten Großstädte im deutschsprachgen Raum. In Vorlberg ist aber noch schlimmer in Bludenz oder Lustenau. Die Wiener SPÖ ist ohne diese Ansammlung der türkischen Siedler nicht mehr zu denken.
    Das Bild da oben könnte ebenso irgendwo in Bursa oder Konya aufgenommen worden sein.
    Ich habe vor zwei Jahren mir Erdogan im Stadion angesehen als er in Wien eine „Rede“ hielt. Er kann den Mob lenken wie es bereits Hitler vermochte.
    Als Freitag nacht die Muezzine Instanbuls u. ankaras die Leute auf die Strasse regelrecht befohlen hatten, war manifest welche brutale Vitalität diese Neutürkentum hat. Diese Szenerie mit den folgenden a. a.-Rufen des Pöbels waren die im negaiven Sinn eindrücklichsten Momente dieser coup-Inszenierung.

  70. Mittlerweile spielt es keine Rolle mehr in welcher Großstadt diese Horden unterwegs sind!Es werden leider immer mehr!Und irgendwann sind wir nur noch Gast im eigenen Land!Die Türken werden aber Deutschland nicht übernehmen!Nämlich die Nord Afrikaner!Denn Ferkel hat sie nicht nur eingeladen!Nein sie will das Deutsche Volk austauschen!Das wird ihr auch gelingen!Weil die Deutschen leider zu dumm sind!

  71. So ändern sich die Zeiten. 1683 wurden die Türken in einer heroischen Schlacht, unter großen Opfern vor Wien abgewehrt. Jetzt sind sie drin.

    Es ist doch überhaupt komisch wie die Geschichte so spielt.. Die Schlacht am Kahlenberg war im September,
    Jahrhunderte später wurden im September bei uns die Landesgrenzen quasi für ungültig erklärt. Aber diesmal von Regierenden des eigenen Landes.Also von Leuten die eigentlich das Land schützen und bewahren sollen.

  72. #52 Das_Sanfte_Lamm (18. Jul 2016 13:26)

    Deutschland ist dahingehend eine Ausnahme, da die (türkischen) Gastarbeiter unmittelbar nach dem Krieg kamen, als das Land am Boden lag, um es wieder aufzubauen
    ——————————————-
    Frau Bilkay Öney redet nur scheixxxe !!

    Nein, die Türken haben Deutschland nicht mit aufgebaut!
    Deutschland wieder aufgebaut haben die Trümmerfrauen, während ihre Brüder und Männer in Kriegsgefangenschaft sassen. Bereits 1952 galt Deutschland ( im Gegensatz zur Türkei übrigens ) nicht mehr als hilfsbedürftiges Land. 1958 war Deutschland zweitstärkste Wirtschaftsmacht der Welt nach den USA. Zu diesem Zeitpunkt befand sich noch kein einziger Türke auf deutschem Boden.
    1962 sind die ersten Italiaener gekommen , erst 1963 kamen die ersten türkischen Gastarbeiter !!

    ALSO NIX MIT TÜRKEN HABEN DEUTSCHLAND AUFGEBAUT !!
    Die durften hier den Müll beseitigen und sonstige niedriege Arbeiten.
    Hochqualifizierte kamen NICHT !

  73. Ein „Allahu Akhbar“- Rufer dieser Nacht, der vielen die Augen geöffnet hat, brachte es auf den Punkt: „Das Herz schlägt dort, wo die Heimat ist.“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nicht nur in Wien, auch in deutschen Städten rotteten die Türken zu Tausendenn zusammen.
    Schlagartig.

    Wenn sie den Befehl kriegen, gegen uns vorzugehen, dann parieren sie aufs Wort ihres Führers in Ankara.
    Und keine Polizei war anwesend, um diese Provokationen zu verbieten.

    Wenn Deutsche auf die Straßen gehen, werden sie als Pack, Mischpoke, usw. diffamiert.
    Sie paar Spreelichter haben sie sogar verboten, aber das orientalische Eroberungsgesindel kann hier schalten und walten wie es will.

    Die EU-Außenminister wollen heute beraten, wie sie auf die jüngsten Ereignisse in der Türkei reagieren.
    Gar nichts werden sie tun!
    Die Deutschen Soldaten sind wieder im Dienst der Amis unterwegs aus Incirlik.
    Keine Empörung, keine Proteste wg. Lynchmorden, Tausender Verhaftungen, Todesstrfenandrohung – nichts!

    Man stelle sich vor, das wäre in Rußland passiert….

  74. Bundeskanzler Christian Kern sucht nach dem Terrorakt von Nizza das Gespräch mit den islamischen Verbänden in Österreich. Er wolle muslimische Vertreter in den kommenden Tagen einladen und “diskutieren, wie man zu einem ruhigen, vernünftigen Umgang” kommen kann, sagte Kern am Montag im Ö1-Mittagsjournal. Die “islamischen Communities” trügen in der aktuellen Situation eine große Verantwortung.

    http://www.vol.at/nach-nizza-kern-sucht-gespraech-mit-islamischen-verbaenden/apa-1430903358

  75. #92 selberoberfranke   (18. Jul 2016 15:27)  
    Warum erinnert mich dieser Putsch so an der RÖHMPUTSCH Hitlers ?

    Nich alles was hinkt, ist ein Vergleich – abgesehen davon, dass die ständigen Nazi- und Hitlervergleiche ohnehin nichts weiter als unsagbar dumm sind.

  76. Ich bekomme Stress mit der Polizei, weil meine Deutschlandfahne an einem schmalen Kirschholzstock befestigt ist, der aber 1,5m lang ist und nicht die erlaubten 1,2m.

    Und die Türken kommen mit den Lanzen durch?

  77. Das ist in Wien nichts Neues. Als Erdogan auf Wahlkampftour war waren zigtausende dabei.
    Und am 20.7.14 war wie in deutschen Städten davor eine Pro-Palästina-Demo. Die hab ich mir angeschaut. Schrecklich. Sicher 10.000 Leute, durch enge Gassen mit Takbir-Allahu-Akbar Richtung Heldenplatz. Dort dann eine Allahu-Akbar Kundgebung, auf türkisch natürlich.
    Das war der Tag, als Österreich gestorben ist. Für mich zumindest. Ich kann nur leider nicht auswandern, da ich zwar ganztags berufstätig bin, aber nichts überbleibt. Ich habe mehreren Leuten mit Ersparnissen gesagt, sie sollten gehen. Wurde belächelt. Alle noch da. Ich sage nichts mehr. Der Tag kommt.

  78. #27 Eulenspieglein (18. Jul 2016 13:08)
    Ja, ist richtig, das ist der Heldenplatz mit der Hofburg und das ist der Amtssitz des Bundespräsidenten. Wir arbeiten derzeit daran aus der Hofburg einer HOFERburg zu machen.
    Auf das Denkmal von Prinz Eugen sind sie bei der Türkendemo raufgeklettert und haben ihre Halbmondfahnen drübergelegt.

  79. #47 John Maynard (18. Jul 2016 13:20)

    Entschuldigung aber unser Militär ist nicht so gut. Im Fußball sind wir Österreicher viel besser als in der Landesverteidigung. Und wir sind im Fußball wirklich schlecht. Dafür haben wir Bartdamen die singen können.

  80. #103 Das_Sanfte_Lamm (18. Jul 2016 17:37)

    Die Neaderthaler musste wir 1961 nehmen da war Deutschland schon wieder aufgebaut von Trümmerfrauen und den restlichen deutsche Männern , die haben garnichts….. Wenn man die Hohlbirnen von Anfang an kommen sehen hast dann weist du das die zweite und genau So hohl In der Birne ist wie Generation 3 oder 4!!!!!

  81. #96 ridgleylisp (18. Jul 2016 16:10)
    Wir (bin 74 geboren) haben das noch in der Schule am Rande (in einer Viertelstunde) gelernt. Ich kenne einen jungen Mann (20 Jahre, Maturant) den hab ich danach gefragt. Der sagt, er hat noch nie was von Türkenkriegen gehört. Das wird also nicht mehr gelehrt.

  82. #106 Anita Steiner (18. Jul 2016 17:53)

    #5 Selberdenker (18. Jul 2016 12:43)
    Türkische Machtdemonstrationen in Europa sind inzwischen Alltag.
    ————-

    Wenn Europa nur aus D/Ö besteht stimmt es, aber sie spielen in andern Ländern keine Rolle, in Italien gibt es nur ca.10 Tausend Türken,
    in Italien gingen sie nicht auf die Strasse, weil dann hätte man sie auf allen TV-Kanälen gesehen
    ————————

    Dafür gibt es in I Hunderttausende Maghrebinen und schwarzafrikaner. Die sind noch primitiver und gewalttätiger als es die Türken sind.

  83. Türken! Das Vaterland ruft Euch in der Stunde der Not! Auf nach Istambul! (einfache Fahrtkarte genügt).

  84. @ #76 johann (18. Jul 2016 14:17)

    Also wenn ich Langeweile habe, dann zeichne u. male oder bastle ich, spiele mit meiner Katze, gehe in den Garten Unkraut zupfen, Wasche die Gardinen, räume den Keller auf, gehe ins Stadtmuseum, lese ein Kunstbuch oder was über Kelten u. Germanen. Lauter Sachen, die nicht viel kosten u. wozu man nicht mal andere Leute braucht.

    Hirn genug haben solche Flutlingsmännchen, um zu dealen, stehlen, rauben, vergewaltigen u. Suren ´runterzuleiern. Also kann es nicht an einem Mangel Gehirngrütze liegen, wenn sie mit sich nichts anzufangen wissen.

  85. Seht euch das „ZDF heute“ von 17.00 und 19.00 Uhr an. Ab Minute 1:45

    Dort liegen halbnackte gefesselte Männer dicht an dicht in einem großen Raum.
    Man kann es für Bilder aus Abu Graib halten.

    Aber unsere und die EU-Bonzen halten das alles für demokratisch gerettet.

    Wehe uns!

  86. @ #52 Das_Sanfte_Lamm (18. Jul 2016 13:26)

    😛 Nach dem 2. WK haben die Iraner Japan wieder aufgebaut, hihihi!

    +++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++

    Gestern kam wieder eine Folge Legenden mit Julia Leischik „Bitte melde Dich!“ Eine Mischung aus wahren Begebenheiten u. Dichtung, würde ich mal meinen:

    „Die Geschwister Aghdas und Saeed standen sich immer sehr nahe. 1991 wandern sie aus – Aghdas nach Deutschland, ihr Bruder Saeed nach Japan. Sie halten noch einige Jahre Kontakt, doch dann kommen Aghdas‘ Briefe plötzlich un…

    Ganze Folge ansehen“:

    sat1gold.de/tv/bitte-melde-dich/videos/48-eine-scheinbar-aussichtslose-suche-teil-1-ganze-folge

    Der Kontakt ging angebl. verloren…

    Beide Iraner haben relativ helles Haar, sie auch helle Haut u. färbt blond nach, was aber stimmig ist, trotz schw. Augen. Beide schlank, sehen westlich aus.

    Der Bruder hatte mittlerweile eine Japanerin geheiratet, eine Tochter mit ihr. Die Ehe ging aus, im RTL-Gold-TV ungenannten Gründen, kaputt.

    Die Schwester in Deutschland hat auch eine Teenager-Tochter, die sieht aber voll orientalisch aus.

    In Japan gibt es eine kleine iranische Gemeinde, da ging Leischik suchen mit ihren immer gleichen Sätzen(Mehr als 20 Sätze kann sie wohl nicht: „Aha, hier kennt man ihn/sie auch nicht. Ich klingle mal bei den Nachbarn, jetzt bin ich müde, ich suche morgen weiter…).

    Das dortige iranische Lokal heißt Bol-Bol o.ä., nur iran. Männer drin, die Bedienung eine Japanerin.

    Der große Tsunami wurde in der RTL-Gold-Sendung erwähnt und, ohne Begründung, daß vor Jahren von 15000 Iranern viele ausgewiesen wurden, sodaß in Japan nur noch 6000 leben würden.

    Ich habe da aber mal was läuten hören, daß es Übergriffe auf Japanerinnen gegeben haben soll.

    Sonst gebe es viele Gastarbeiter in Japan aus vielerlei Ländern – wurden einige aufgezählt – was ich noch nicht wußte.

    Leischik hat auch einen Schwuli mit Karnickelzähnen im Team, den schickte sie auf die Bahamas suchen…

    Wieviel an diesen Folgen getürkt ist, kann man nicht ohne weiteres erkennen. Es wäre unterhaltsamer, würde Leischik nicht immer nur die gleichen paar Sätze sprechen.

    ++++++++++++++++++++

    Daß es in Japan schon lange Islam u. sogar auch Moscheen gibt, wurde nicht erwähnt, weiß ich aber. Neuerdings Halal-Fraß für die Massen Touristen aus Indonesien:
    2013
    https://koptisch.wordpress.com/2013/12/27/islamischer-tourismus-in-japan/

    Die Muselmanen haben auch dort den Fuß schon in der Tür!!!

    Sollte jeder lesen, bevor er zu träumen anfängt:

    „“Infolge des russisch-japanischen Krieges (1904/05) kamen in den am Festland unter japanische Verwaltung gelangten Gebieten erstmals eine signifikante Anzahl von Muslimen, meist turk-tatarische Händler und deren Familien, unter japanische Herrschaft. Diese Gruppe vergrößerte sich durch „weiße“ Flüchtlinge[2] als Folge der Oktoberrevolution.

    Bereits zu dieser Zeit versuchten japanische Geheimdienstkreise, das nationalistische Potential dieser Gruppen gegen Russland und andere Kolonialmächte (unter dem Begriff kaikyo seisaku – islamistische Politik) zu nutzen.

    Agitatoren wie Abdürresid Ibrahim, der Ägypter Ahmad Fadzli Beg (1874–?), später der Inder Mouvli Barakatullah (1856–1927), Ayaz Ishaki, Kurban Ali († 1972 in sowjetischer Gefangenschaft in der er sich seit 1945 befand) und dem Saudi Tewfik Pasha wurden – oft indirekt über Geheimgesellschaften wie die Kokuryukai – unterstützt.

    Der erste japanische Hadji (1910) Yamaoka Kotaro war Geheimagent,[3] ebenso seine Nachfolger: Nur Tanaka Ippei (1924) und 1934-36: Hadji Yamauchi, Muhammad Abdul Muniam Hosokawa Susumu, Muhammad Abduralis Kori Shozo, Muhammad Nimet Enomoto Momotaro, Saleh Suzuki (als Partisanenführer in Aceh bis 1949).[4]

    In der Zeit bis zum Pazifikkrieg bildeten sich in Kobe und Tokio islamische Gemeinden, deren Angehörige meist aus der turk-tatarischen Kaufmannschaft stammten, die vom japanisch verwalteten Festland eingewandert waren.

    Infolge der japanischen Groß-Asien-Vision, wurden die muslimischen Führer der Unabhängigkeitsbewegung in Niederländisch-Indien durch die Japaner konkret gefördert. Sie erhofften sich durch die Stärkung des Faktors Religion innerhalb der Unabhängigkeitsbewegung einen starken Widerstand gegen die europäischen Kolonialmächte.

    Durch eine unabhängige asiatische Handelszone versprach sich Japan mehr Selbstständigkeit gegenüber dem Westen. US-Dokumente aus dem Zweiten Weltkrieg belegen, wie Japan über Jahrzehnte hinweg die Gruppe des Islam als politischen Faktor für ihre eigenen Zielsetzung radikalisierte[5]…““
    wikipedia.org/wiki/Islam_in_Japan

    Japan begibt sich in Gefahr – über 200 Moscheen:
    2014
    https://koptisch.wordpress.com/2014/11/05/japan-begibt-sich-in-gefahr-jetzt-uber-200-moscheen/

  87. @ #116 Anita Steiner (18. Jul 2016 19:30)

    Spiegel Nr. 34, anno 1949:

    „“Noch geht der Bauer in Anatolien hinter hölzernem Pflug. Seine primitiven Ochsenkarren haben hölzerne Scheibenräder(!) wie vor Tausenden von Jahren. So kann kaum ein Drittel des Landes der Ernährung nutzbar gemacht werden.

    Man denkt mit Sehnsucht an Traktoren, Kunstdünger und Silos. Denn auch die Türkei ist Marshallplan-Kunde. Wenn auch einer der kleinsten.
    Deutschland und das Land zwischen Bosporus und Ararat sind alte Handelspartner. Nach vierjähriger Pause wurde zum Jahresbeginn ein neuer Handelsvertrag unterschrieben. 6000 Tonnen türkischer Baumwolle landeten bereits in Bizonen-Fabriken. Tabak, Häute und Ölsaaten sind unterwegs. In Ankara und Istanbul kann man wieder deutsche Elektro-Artikel und Motoren kaufen. Maschinen und Chemikalien werden folgen.

    Auch seit Schallplatten, Flugzeuge und Coca-Cola aus den USA kommen, haben Bayer-Kreuz und Kruppmaschinen ihren alten Ruf bewahrt. Sie alle helfen reformieren und stärken die türkische Selbständigkeit…““
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44437598.html

    Allerdings bejubelt der „Spiegel“ den pädophilen Knabenschänder u. Christenschlächter Atatürk, diesen Belzebuben, der vorgab, den Islam austreiben zu wollen u. beim Schulen einweihen mit Imamen öffentlich betete! Pfui, Teufel!
    http://www.istanbulpark.de/c/content/content.php?content.535

  88. Ich weiß nicht, warum ihr euch über die Türken so aufregt. Sie sind stramme Nationalisten und stehen zu ihrem Land und ihren Präsidenten.
    Ich finde das OK. Denn ich will auch zu meinem Land stehen und möchte einen Kanzler, der zu unserem Land steht und sich für uns gerade macht.
    Wenn wir= (BRD regime, Claudia Roth) diese türk. Nationalisten hier dulden, sind wir doch selber schuld. Sie gehören in die Türkei. Das müssen wir durchsetzen.

Comments are closed.