gafferIch habe Angst. Ich bin ein Nazi, deshalb habe ich Angst. Eigentlich stimmt das nicht ganz. Ich bin gar kein Nazi und auch nicht im Ansatz rechtsradikal. Ich bin auch noch nie konservativ gewesen, und wäre links so progressiv, wie es eigentlich sein sollte, wäre ich links. Aber die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, Spiegel Online, Heiko Maas und Facebook wollen mir einreden, dass ich rechtsradikal bin. Ich werde bald 28, meine Mutter ist ein Althippie und ich habe drei Uniabschlüsse. Sozial bin ich gut integriert, jedenfalls solange ich meine Klappe halte. Sobald ich meine Meinung sage, werde ich zur Aussätzigen. Ich frage mich, in welches Land ich einmal auswandern werde. (Fortsetzung auf der Achse des Guten)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

99 KOMMENTARE

  1. Die National-Sozialisten waren doch nur eine Teilmenge der Inter-National-Sozialisten! – Eine Sekte also, die von der Mutterreligion besonders bekämpft wird!

  2. Die Zentren der Ideologieproduktion (früher Universitäten) sind ein Mikrokosmus für sich. Mit zunehmendem Abstand wächst in der Bevölkerung der Hang zur Wahrheit.

  3. Als ich im Winter 2014 bei Pegida in Dresden erstmals von den sogenannten Gegendemonstranten als Nazi verschrien wurde, bin ich zusammengezuckt.
    Ich ? Ein Nazi ?
    Im Leben nicht.

    Erst wenig später wurde mir klar, wen und was dieses Gesockse alles in völliger Unkenntnis der Geschichte als Nazi bezeichnen.

    Heute kann ich mich mit geschwellter Brust nur anschließen: Stolz, ein Nazi zu sein !

  4. Folge dem Geld und Du wirst erfahren warum uns der Islam so hartnäckig als Friedensreligion verkauft wird.

  5. Aber die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, Spiegel Online, Heiko Maas und Facebook wollen mir einreden, dass ich rechtsradikal bin. SEI(!)

    „Ich frage mich, in welches Land ich einmal auswandern werde.“

    Deutsche, die den Feinden u. ihrer Brut Platz machen u. sich verpixxen wollen, lieben Deutschland nicht, sondern nur sich selbst; es sind nicht wirklich Deutsche, sondern Leute, die bloß (von Deutschen) hier geboren wurden.

    Schluß mit der Aufstachelung, daß Deutsche den Fremdlingen Deutschland überlassen u. auswandern sollten!

  6. xbqDie meisten meiner Bekannten sind Akademiker. Gerade sie sollten gelernt haben, sich Informationen zu beschaffen und sie kritisch zu reflektieren. Aber gerade bei ihnen setzt diese Fähigkeit bei den „unbeliebten“ Themen wie Islamkritik vollkommen aus. Was wäre wohl los, wenn Scientologen fünf Anschläge pro Tag verüben, Schwule umbringen und Frauen verschleiern würden? Oder Neonazis?!?

    Wo ist der Unterschied? Der Unterschied ist, dass man den Islam einfach nicht kritisieren darf. Warum? Einfach, weil es so ist. Punkt. Und weil es so in der Zeitung steht. Weil man dann rechts ist, ein Nazi und rassistisch. Und Nazi sein ist doof.

    Exakt mein Problem, sie bringt es auf den Punkt. Danke.

    Intelligente Menschen, die den Kopf in den Sand strecken, noch sind sie in der Überzahl. Aber nicht mehr lange, die Stimmung dreht sich.

  7. Toller Beitrag. Meine Zustimmung. Das ist Merkels DDR 2. Und dann noch die ganzen Psychopathen in der Politik. Wir hätten es kommen sehen müssen. Zwerge darf man nicht ans Ruder lassen.

  8. auch ich bin vom Demokraten zum NAZI mutiert, ohne, daß ich meine Einstellung geändert habe.
    es gibt in der Verwandtschaft Leute, die mich als „Hasser“ bezeichnen, der besser nicht mehr zu ihnen kommen sollte. Nun, das ist eben die Wirkung der Meinungsmacher. Wenn sie es erkennen werden, wird es hoffentlich nicht schon zu spät sein.

  9. #10 Maria-Bernhardine (04. Aug 2016 17:45)

    …es sind nicht wirklich Deutsche, sondern Leute, die bloß (von Deutschen) hier geboren wurden

    Ist mal wieder Quatsch mit Sauce. Aber das hatten wir schon. Ist nur Wiederholung.
    Jeder tut nach seiner Facon, was er kann.

    Rumschimpfen auf andere Ansichten ist nutzlose Spalterei, kontraproduktiv, genau genommen dummes Gelaber.

    Tut mir leid, aber ein anderer Terminus fällt mir dazu nicht mehr ein.

  10. Hillary und Hussein hatten während der Studienzeit Kontakt zu Saul Alinsky. Der 8-Stufen Alinsky, ‚8 Steps to Socialism‘.

  11. BRD = Bundesrepublik der (linken) Denunzianten

    Es fehlt nicht mehr viel, und wir haben es mit einem reinrassigen totalitären Regime zu tun.
    Spätestens wenn PI vom Netz genommen wird ist es endgültig aus mit der nur noch in Restbeständen und in Nischen vorhandenen Meinungsfreiheit.

  12. Das kenne ich: Was meint ihr, was in den Schulen gerade abgeht; mein Neffe, 14 Jahre, hatte es gewagt, im Deutschunterricht die Meinung zu äußern, dass es seines Erachtens unklug sei, so viele junge Männer unkontrolliert ins Land zu lassen. Man sehe ja, dass es nun Terror gäbe. Die linksgrüne Lehrerin herrschte ihn daraufhin an, sie habe keine Lust, mit ihm über seine diffusen Ängste zu diskutieren.

    Seitdem läuft an der Schule das volle Programm ab: die politisch besonders aktiven Mitschüler (sprich: die kleinen Blockwarte) nennen ihn „den Nazi“ und rufen ihm, „schaut mal, hier geht die AFD“, hinterher. Das schaukelt sich hoch, weil die wohlstandsverwahrlosten P*sser die Meinungshoheit haben und es niemand wagt, denen Paroli zu bieten. Alles Duckmäuser. Es ist schwer, dagegen etwas zu unternehmen. Bis hoch zum Rektor sind alle Lehrkräfte sa*dumme Linke. Eine normale Schule eben….

  13. Ich glaube: mit so einer öffentlichen Äußerung – mit Name und Identifizierbarkeit – fing es damals bei mir auch an. Und das ist lange her.

  14. Ich bin all das: ein Nazi, das Pack, die Mischpoke, ein Rechtsradikaler – und alles nur, weil ich von dieser kruden und verlogenen politischen Korrektheit, die wie ein Grauschleier über uns liegt, die Schnauze voll habe. Ich habe mehr ausländische Verwandte und Freunde als deutsche. Und alle vertreten meine Meinung in dieser unsäglichen Causa. Sie können nicht verstehen, und lächeln nur müde, wenn sie erfahren, was wir uns im eigenen Land von den Muslimen gefallen lassen! Das können Chinesen, Japaner, Australier, Amerikaner oder Koreaner nicht nachvollziehen.

  15. ++++++++Weiß jemand ob der Norweger Moslem war…?
    Nach der tödlichen Messerattacke in London hat die Polizei erklärt: Beim Täter handelt es sich um einen Norweger mit somalischen Wurzeln. Die getötete Frau soll US-Amerikanerin sein. Für ein terroristische Motiv fand die Polizei keinerlei Beweise.

  16. Die junge Frau spricht mir aus dem Herzen. Ich bin allerdings aus Facebook wieder raus. Dennoch muss ich sehr vorsichtig sein mit dem, was ich wo sage, denn ich stehe beruflich im öffentlichen Focus. Bereits im Freundeskreis habe ich schon den Stempel weg, ein Rechter zu sein, wobei das auf absolut irrige Art nahezu reflexartig mit einem Nazi gleichgesetzt wird. Ich mag aber das komplette sozialistische Weltbild nicht. Ich will überhaupt keinen Sozialismus auf deutschem Boden mehr sehn.
    Ich habe mich mehrfach islamkritisch geäußert und fast jedes mal eins auf den Deckel bekommen. Manche haben sich von mir abgewandt.
    Aber in letzter Zeit werden die Leute stiller. Letztens sagte jemand zu mir: „Ich wollte das damals nicht glauben, aber heute weiß ich, du hattest Recht“.
    Die Stimmung im Land verändert sich. Ich sehe eine Katastrophe auf uns zu kommen. Und ich mache dafür Frau Merkel verantwortlich. Sie hat weder human noch verantwortungsbewusst gehandelt, auch wenn das immer wieder behauptet wird.
    Sie wird verantwortlich sein für noch viel mehr Tote in unserem Land und ich meine dabei nicht nur die Deutschen, denen sie geschworen hat, Unheil von ihnen abzuwenden.

  17. #17 nichtG (04. Aug 2016 18:01)

    Beim Täter handelt es sich um einen Norweger mit somalischen Wurzeln. Die getötete Frau soll US-Amerikanerin sein. Für ein terroristische Motiv fand die Polizei keinerlei Beweise.
    ———————————————-
    Und bei dem Fakt der „somalischen Wurzeln“ ist man nicht wach geworden? Ob explizit oder implizit, die muslimischen Wurzeln schlagen immer voll durch, wenn es sich um solche abscheulichen Taten handelt. Somalia ist die Brutstätte des radikal-muslimischen Lebens. Dort leben zu müssen, muss die Hölle auf Erden sein!

  18. Es herrscht an den Schulen ein regel( rechter) linker Gesinnungsterror, den es selbst in der DDR in diesen Ausmasse nicht gab.

  19. Noch ein Nazi – und der darf sogar so genannt werden.

    OT
    Harte Kritik
    Bereits nach dem Anschlag auf eine Kirche in Nordfrankreich hatte Strache den Bericht des ORF als „gemeingefährliche Verharmlosung“, die Wortschöpfung „Kirchenangreifer“ sei gar auf „Kleinkindniveau“.

    Dieses Mal kritisierte Strache den Bericht über die Messerattacke in London. Der ORF hatte in Bezug auf den Täter – wie praktisch alle Medien – von psychologischen Problemen gesprochen. Der FPÖ-Chef dazu: „Sorry, aber ich würde mittlerweile eher von fanatisch-radikal-religiösen Problemen sprechen. Und Attentäter und Mörder sind Verbrecher und keine psychisch Kranken!“

    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Strache-attackiert-den-ORF/246258138

  20. Oh, wie gut ich die Autorin verstehen kann! Wenn ich Mainstream lese, stelle ich auch immer wieder fest, dass ich mit meinen Ansichten zu Islam, Flüchtlingsfrage (und leider noch zu etlichen anderen Themen) vollkommen daneben liege, im Nazibereich nämlich.

    Und genau wie die Autorin weiß ich, dass ich niemals Sympathie mit Nationalismus und dumpfer Fremdenfeindlichkeit gehabt habe. Aber leider genügt es heute, sich über den Islam gründlich zu informieren und dann zu erzählen, was man raus gefunden hat.

    In meinem Bekanntenkreis bin ich eher vorsichtig. Ich taste mich an meine Gesprächspartner heran und dann stelle ich meistens ganz schnell fest, ob sie dem Zeitgeist huldigen, ob man mit ihnen offen sprechen kann oder ob sie von all diesen Dingen lieber gar nichts hören wollen (Störe meine Kreise nicht!).

    Auf Facebook habe ich auf meiner privaten Seite auch nur 17 Freunde, von denen ich mit hoher Wahrscheinlichkeit annehme, dass sie mich nicht bei Heiko verpfeifen, wenn ich mal einen islamkritischen Artikel poste.

    Aber wenn morgen früh unser SPD-eigenes Käseblättchen auf dem Küchentisch liegt und ich die politischen Seiten überfliege, weiß ich, dass ich in den Augen der Schreiberlinge ein waschechter Nazi bin.

  21. Gut geschrieben.

    Authentisch.

    Marisa Kurz schreibt auch in der linken ZEIT.

    Ab heute wird es wohl heißen SCHRIEB in der ZEIT.

  22. Das ist ein sehr guter Artikel dieser wirklich mutigen jungen Frau. Er spricht mir aus dem Herzen.
    Danke !

    Warum ist es uns eigentlich nicht egal wie sie uns nennen ???
    „Namen“, Benennungen , das ist doch schon deren Kampf. Soll auf der einen Seite Hass und Angst schüren, und auf der anderen Seite(unserer) verunsichern, destabilisieren,Rechtfertigungsdruck erzeugen und auch Ängste forcieren.
    Alles in Allem sollen diese „Namen“ isolieren und schwächen.

    Warum nehmen wir sie also an ? Rechtfertigen uns ständig ? Erklären, dass wir ja gar keinen Nazis sind, auch nicht sein wollen.
    Ich denke es ist ganz einfach, wir wollen ja gar nicht gegen diese Lügner sein. Wollen uns einbringen. Ihnen sagen, dass, und warum sie falsch liegen.
    Jedenfalls geht es mir (noch) so.
    Eigentlich dürfte man mit denen gar nicht mehr sprechen. Denn alles, aber auch Alles, was man sagt wird letztlich gegen einen verwendet.
    Aber das hieße eben, dass man sich wirklich von dieser Gesellschaft verabschiedet. Wirklich seinen eigenen Weg geht.
    Dann können sie reden was sie wollen , ist vollkommen egal.
    Ja, aber wir haben uns in diese Gesellschaft auch mit eingebracht, haben sie auch ein Stück weit aufgebaut, haben vielleicht auch öfter sogar persönliche Interessen hintenan gestellt – für dieses (unser) Land, vielleicht sogar für dieses Land ein Stück Herzblut gegeben.
    Da fällt vollkommene Abkehr eben schwer.
    Fällt noch schwer…

  23. Ein Sportsfreund von mir mit Hang zum Gutmenschentum (techn. Studium, aber politisch völlig desinteressiert und naiv) meinte vor einiger Zeit (vor den IS-Anschlägen und Attentaten von Würzburg und Ansbach), bei ihm am Arbeitsplatz herrsche die Meinung, Deutschland sei bislang von Anschlägen verschont geblieben, WEIL es so viele Flüchtlinge aufnimmt.

    Ich verstehe die Logik dahinter bis heute nicht, aber hier sieht man ganz deutlich, dass Bildung nicht vor Dummheit schützt.

    Nach dem Axt-Attentat von Würzburg hat sich seine Meinung scheinbar etwas geändert. Er meinte sogar, man sollte in solchen Fällen die ganze Familie der Täter abschieben, wobei eine solche Sippenhaft sogar mir etwas zu weit ging. Seit kurz vor dem Anschlag in Ansbach habe ich ihn nicht mehr getroffen, bin mal gespannt auf seine Meinung…

    Auch wenn es zynisch klingen mag, aber es muss noch viel mehr passieren, damit die blauäugigen Naivlinge endlich aufwachen. Die linksgrünen Hardcore-Gutmenschen mit ihrer totalen ideologischen Verblendung wird aber wohl nichts von ihrem Selbst- und Deutschlandhass abbringen.

  24. #21 Athenagoras (04. Aug 2016 18:06)
    #17 nichtG (04. Aug 2016 18:01)

    Beim Täter handelt es sich um einen Norweger mit somalischen Wurzeln. Die getötete Frau soll US-Amerikanerin sein. Für ein terroristische Motiv fand die Polizei keinerlei Beweise.
    ———————————————-
    Und bei dem Fakt der „somalischen Wurzeln“ ist man nicht wach geworden? Ob explizit oder implizit, die muslimischen Wurzeln schlagen immer voll durch, wenn es sich um solche abscheulichen Taten handelt. Somalia ist die Brutstätte des radikal-muslimischen Lebens. Dort leben zu müssen, muss die Hölle auf Erden sein!
    —————————————————
    Mittlerweile gehe ich davon aus, dass wer Mordet und psychische Problem hat … alles Einzelfälle… Islam-Sozialisiert ist 🙁

  25. Der Beitrag ist genial. Ich werde ihn mir abspeichern. Die Verfasserin spricht mir aus der Seele.
    .
    Anders ticken hingegen die etablierten Parteien. Mich schockiert, wie der oberste SPD-Genosse (das dicke Gabriel) mit einer Kriminellen VOLLER Verständnis umgeht. Ich meine die Lügenbaronin Petra Hinz.
    Jedes AfD-Mitglied, das bei ROT über die Ampel fahren würde, würden die SPD-Genossen zerfleischen. Aber die Hochstapelei und das Abkassieren des Steuerzahlers sind für Gabriel kein Problem.
    Guter Beitrag dazu bei focus:
    .
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-lebenslauf-luege-von-petra-hinz-das-ist-keine-kleinigkeit-herr-gabriel_id_5792872.html

  26. #4 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (04. Aug 2016 17:32)

    Als ich im Winter 2014 bei Pegida in Dresden erstmals von den sogenannten Gegendemonstranten als Nazi verschrien wurde, bin ich zusammengezuckt.
    Ich ? Ein Nazi ?
    Im Leben nicht.

    Erst wenig später wurde mir klar, wen und was dieses Gesockse alles in völliger Unkenntnis der Geschichte als Nazi bezeichnen.

    Die meisten bei der Antifa haben noch nie ein Geschichtsbuch in den Händen gehabt. Gilt wohl auch für einige Minister. Denn sonst müsste ihnen klar sein, dass es exakt die Antifa ist, die sich aufführt wie die SA und meint, darüber zu bestimmen, wer sich wo treffen darf, wer was sagen darf und die ungestraft Leute verprügeln, Häuser und Autos Andersdenkender anzünden darf usw. Oder hat jemand gehört, dass man ein Antifant dafür verurteilt wurde?

    Für das Verhalten von Maas und seiner Brigade Kahane fehlen mir die Worte.

  27. Die Frau spricht mir aus der Seele. Alles ,wofür ich jahrzehntelang eingetreten bin, wird von einer Politmeinungsmafia da absurdum geführt. Ich habe schon vor einiger Zeit begonnen, mehr und mehr zu sagen was ich wirklich denke. Und das ist durch und durch Verfassungskonform, nur ,damit hat unsere Politmischpoke erhebliche Probleme.Wir werden immer mehr !

  28. #12 Berggeist (04. Aug 2016 17:51)

    auch ich bin vom Demokraten zum NAZI mutiert, ohne, daß ich meine Einstellung geändert habe.
    es gibt in der Verwandtschaft Leute, die mich als „Hasser“ bezeichnen, der besser nicht mehr zu ihnen kommen sollte. Nun, das ist eben die Wirkung der Meinungsmacher. Wenn sie es erkennen werden, wird es hoffentlich nicht schon zu spät sein.
    ————
    Auch Gabalier versucht man jetzt in die Rechte Ecke zu schieben. Ich glaube man braucht eine Definition für Nazi. NEU Nazis sind all jene die sich für friedlichen Fortbestand ihres Vaterlandes einsetzen und Altnazis sind jene die Menschen auf der Straße bedrängen,niederschlagen,Häuser beschädigen, Werbe Plakate runter reißen, all das hatten wir schon in den 30-ern.

  29. #32 Cassandra (04. Aug 2016 18:23)
    Der Beitrag ist genial. Ich werde ihn mir abspeichern. Die Verfasserin spricht mir aus der Seele.
    —————————————————-
    Es ist verständlich, dass das SPD Frauchen bei der SPD als Fach-Frauchen ein begehrter, jahrelanger Ansprechpartner war… da laufen noch dümmere rum…

  30. #35 bubalus (04. Aug 2016 18:26)

    Die Frau spricht mir aus der Seele. Alles ,wofür ich jahrzehntelang eingetreten bin, wird von einer Politmeinungsmafia da absurdum geführt. Ich habe schon vor einiger Zeit begonnen, mehr und mehr zu sagen was ich wirklich denke. Und das ist durch und durch Verfassungskonform, nur ,damit hat unsere Politmischpoke erhebliche Probleme.Wir werden immer mehr !

    Je mehr Leute sich trauen, diese Schallmauer zu durchbrechen, desto leichter wird es für ALLE. Und ich sehe schon, dass sich langsam eine Eigendynamik entwickelt.

    Es sind oft so Kleinigkeiten, die zeigen, dass es Risse gibt. Kürzlich beispielsweise sagte eine überzeugte Grüne, die so gut wie jeden Kontakt mit mir aus diesem Grund vermied, durch die Islamisten würden einem immer mehr Freiräume genommen (im Zusammenhang mit abgesagten Veranstaltungen usw.)und dass das so nicht weitergehen könnte. Das sind so kleine Anmerkungen, die aber für so Hardcore-Grüne einen veritablen Riss im bisherigen Weltbild ankündigen.

    Und sobald man solche Risse bemerkt, diskutiert es sich gleich auch viel freier.

  31. Wir haben nun die einmalige Gelegenheit , uns wie Systemgegner und Verfolgte im „dritten Reich“ oder in der DDR fühlen zu dürfen.Danke, Merkel und Co, das wollte ich alles unbedingt mal hautnah erleben, nur darüber ungezählte Bücher lesen reicht ja nicht.
    Mein Leben geht schon sehr dem Ende zu, das, was jetzt ist , hätte ich mir nicht vorstellen können, als ich jung war. Mir wird der Abschied nicht schwer fallen. Danke, Merkel und Co.

  32. #36 magi

    So ist es, siehe #34 BePe.

    Übrigens habe ich das schon am Beginn des merkelschen Asylwahns befürchtet. Schon vor 1 Jahr war mir klar, dass die IS-Führer diese einmalige Gelegenheit nutzen würden um tausende wenn nicht zehntausende Terroristen und Sympathisanten im Refuggestrom unbemerkt nach Deutschland zu schleusen.

    Die Deutschen werden diese Tatsache erst nach einem ungeheuren IS-Blutbad in Deutschland anerkennen, vorher wird alles geleugnet und die Realisten die versuchen zu warnen wird man in die Naziecke stellen. Die deutschen Michel spielen so lange Vogel Strauß. Wenn man versucht jemanden zu warnen reagieren die meist extrem gereizt auf diese „frohe“ Botschaft, die wollen die Wahrheit einfach nicht wissen, das stört deren Wohlfühlzone.

  33. #38 Placker (04. Aug 2016 18:32)

    „Sie stellten sich vor heranfahrende Autos, die jeweils Vollbremsungen hinlegten“

    bei Zusammenstoss sagt man dem örtlichen Förster bescheid, dass man einen Wildunfall hatte?

  34. Oder nehmen wir den feministischen Gesinnungsterror, der gerade ein neues Opfer gefordert hat: Kevin Roberts, Chef der Werbeagentur Saatchi & Saatchi, muss seinen Hut nehmen, weil er in einem Interview gesagt hat, dass die „fucking gender debate“ beendet sei, stattdessen hätte er sagen müssen, dass ihm nichts wichtiger sei, als dass Frauen in Führungsetagen aufsteigen.

    Das allein ist schon widerwärtig genug, noch widerwärtiger wird die Sache allerdings, weil Roberts sich erniedrigt hat, öffentlich Selbstkritik zu üben, man fühlt sich an Moskauer Schauprozesse erinnert. Man sieht, es gibt keine Branche mehr, die nicht politkorrekt verseucht ist:

    http://www.businessinsider.de/saatchi-and-saatchi-chairman-kevin-roberts-has-resigned-2016-8?_ga=1.138749427.1960026248.1470261347?r=US&IR=T

    Roberts‘ zweite Sünde war, die Meinung geäußert zu haben, dass „viele Frauen keine ,vertikalen Ambitionen‘“ hätten, also nicht nach oben strebten, was zwar stimmt, aber nicht öffentlich gesagt werden darf. Das SPON-Mädel, das hier „sexistische Sprüche“ ausgemacht haben will, heißt Lena Greiner:

    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/kevin-roberts-chef-von-werbeagentur-saatchi-saatchi-muss-gehen-a-1106014.html

    Die Affäre erinnert an den Fall Tim Hunt letztes Jahr, bei dem verschärfend hinzukam, dass die Anstoßnehmerin eine Schwarze war, und kein Rektor, wurde Physik-Nobelpreisträger Andre Geim damals zitiert, würde sich freiwillig mit dem „ethnic-minority militant feminist“-Lager anlegen, weil er genau weiß, dass ein mediengestützter Shitstorm über ihn hereinbrechen würde.

    Im Mittelalter wurden Andersdenkende auf dem Scheiterhaufen verbrannt, im Internetzeitalter werden sie sozial vernichtet, und keiner ist Manns genug, öffentlich zu fragen, ob die hysterischen AnstoßnehmerInnen noch alle Tassen im Schrank haben.

  35. Aber wir dürfen mit Genugtuung registrieren, dass die ARD gestern mal wieder politkorrekt auf die Nase gefallen ist: unterirdische 8,2 % Marktanteil zur Hauptsendezeit, bei den Jüngeren sogar nur 5,7 %! Die Quotenschlappe heißt Frauenfußball aus Rio de Janeiro, hochspannend Brasilien gegen China, später am Abend ging’s mit Deutschland gegen Simbabwe weiter: 2,7 Millionen haben sich das angetan.

    Eine Premiere im Übrigen: Zum ersten Mal wurde Frauenfußball abends nach acht gesendet, und das gleich stundenlang bis nachts um vier, zuletzt spielten die US-Frauen gegen Neuseeland. Sollte es irgendjemanden interessieren: Deutschland hat Simbabwe 6:1 geschlagen.

    Und das wird Schule machen: Demnächst werden ganze Abende nicht nur für Männerfußball vom Programm befreit, sondern auch für den Fußball der Frauen, auch wenn kaum einer hinguckt. Aber was tut man nicht alles für „die Gleichstellung“ des weiblichen Geschlechts! Und die Kohle ist ja ohnehin im Topf.

  36. @22 Placker,

    auch ich war über die Berichterstattung britischer Medien etwas verwundert. Fast wortgleich die selben Phrasen, wie ich sie von unseren deutschen Mainstream-Medien nach solchen Attentaten gewohnt bin.
    Nur Stunden nach diesem tödlichen Messerangriff wusste die Polizei angeblich schon, dass es sich um keinen *terroristischen Hintergrund* handelt und der Täter, ein *Norweger* mit somalischen Wurzeln, wie üblich *psychische Probleme* hatte.
    Sind die politisch korrekten Mainstream-Medien inzwischen international vernetzt und schreiben gegenseitig voneinander nur noch ab?

    Gut, dass der politisch Interessierte inzwischen gelernt hat, auch zwischen den Zeilen zu lesen.

    Internationale LÜGENPRESSE!

  37. weine nicht meine Kleine! Du siehst/liest – Du bist nicht alleine! Doch glaube mir es kann noch schlimmer kommen, jedenfalls rechne ich damit, denn Du siehst es nur aus der Sicht des Humanisten, ich sehe es aus der Sicht des Christen! Eines Christen, dem die Kirchen nichts mehr zu sagen haben, umso mehr das geschriebene Wort. Ich bin noch weniger tolerant als Ihr! Und wenn ich dann sage, dass es bei GOTT Sünde gibt, die ER nicht duldet und ich sie auch nicht dulden kann – wir werden sehen, wie groß dann der Aufschrei all der Akademiker und Nichtakademiker ist, die noch in so vielen Bereichen so sehr tolerant sind. Diese Zeit kann nur durchstehen, der auf einem sehr festen Fundament steht. Was hat Jesus Christus, der Einzige, der ohne Sünde war, für uns Sünder erduldet? Ohne zu klagen? Wir dürfen immer noch klagen und jammern, denn es gibt zum Glück Plattformen wie diese. Also: Nicht traurig sein – es kommt noch schlimmer! Man lese es nach im Buch der Offenbarung. In Russland und China ist die Christenverfolgung bereits in vollstem Gange – dort nicht von Seiten der Moslems. Wie lange haltet Ihr stand?

  38. Haha, ein bisschen Rechts schadet nie!
    Wenn alle die so denken wie wir (auch die, die sich nicht öffentlich trauen), ein Kennzeichen auf der Stirn tragen würden….
    ihr würdet nicht glauben wie viele wir in Wirklichkeit sind!

    Und diese verfluchte Elite weiß dies und es geht denen dermaßen der Ar$ch auf Grundeis!

    Nicht umsonst fährt die Propganda auf Hochtouren und alles steht schon unter Strafe. Ich lach mich eh schief über deren schei§ Gehabe.
    Ar§chlecken 3,50, sagt es frei heraus, alle sollen es hören!
    Von jeder Turmglocke muss herunterschallen und jeder Pflasterstein und jeder Raum und überhaupt alles muss mit Kreuzen verziert werden!
    Reizt diese Intoleranten Musels bis zur Weißglut, dass sie ihre wahre Hass-Fratze zeigen. Je öfter und eher, desto besser!

  39. Ich war ein paar Jahre Facebook abstinent und als ich letzten Herbst zurückgekommen bin habe ich als erstes meine komplette Bekanntschaft und Verwandtschaft aus der Freundesliste gelöscht. Sonst wäre es mir ebenso wie der Autorin ergangen. Im Moment nutze ich den Account um in Variationen “Merkel muss weg” zu posten.

  40. #34 Paula ,

    das Problem mit den Geschichtsbüchern ist, dass sie den z.B. Rotfrontkämpferbund und den gesamten roten Terror, in deren direkter Erbfolge die Antifa herumrandaliert und Kahane Menschen verfolgt weglassen.

    Wesentliche Teile der Antifa dürften sich ganz bewusst, rechtmäßig und glaubhaft selbst in diese Tradition stellen.Sie zu roten Nazis umzudeuten bedeutet die Verbrechen der Kommunisten ins Gedächtnisloch zu werfen. Wem soll das Nutzen bringen?

  41. #33 Cassandra (04. Aug 2016 18:23)

    „Mich schockiert, wie der oberste SPD-Genosse (das dicke Gabriel) mit einer Kriminellen VOLLER Verständnis umgeht. Ich meine die Lügenbaronin Petra Hinz. Jedes AfD-Mitglied, das bei ROT über die Ampel fahren würde, würden die SPD-Genossen zerfleischen. “

    ——————————————————

    Ich denke, dass Du das ganz falsch siehst. Und den Focus halte ich hier auch mal nicht für eine gute Referenz. Wieviel vom Focus gehört der SPD?

    Hinz mag eine Riesenbetrügerin sein, aber läßt Du Dir gerade etwa empört erzählen, dass sie einzige sei? „Haltet den Dieb!“ schreit die SPD.

    Hinz hat sich in eine Sicherheitszone verkrochen! Geschlossene (!) Psychiatrie! Aber ist sie dort überhaupt freiwillig? Die SPD im Pott ist so mächtig – ein Anruf und Du bist weg, wenn die das wollen, und die kommen auch nach Berlin.

    Ich habe den Eindruck, die SPD wolle nun vor allem eines verhindern: dass Hinz noch öffentlich reden kann, und schickt den Focus zur Meinungsmache vor. Nach dem, was ich so mitbekommen habe bin ich der Meinung, Du machst Dir über die Bösartigkeit der SPD überhaupt keine Vorstellung.

    Was hätte Petra Hinz uns zu erzählen?
    Wird sie es unbeschadet überstehen, überleben?
    Was spielt sich gerade hinter den Mauern der geschlossenben Anstalt ab?

  42. das interessante ist meist umso weiter der Abend voranschreitet umso grösser wird bei einem gemütlichen Abend die Anzahl der „nazis“

    In vino veritas

  43. Sobald ich meine Meinung sage, werde ich zur Aussätzigen.
    ____________________________________

    Die persönliche Meinungsfreiheit ist gesetzlich in D garantiert und unantastbar, sofern sie der veröffentlichten politischen und medialen Meinung entspricht.

  44. Ach Marisa, so ein Nazi bin ich inzwischen auch. Dank Merkel, Maas & Co.
    Allerdings ist mein persönliches Umfeld da irgendwie gesünder in der Birne. Neulich habe ich einen 94-Jährigen bislang strammen CDU-Wähler sarkastisch über Merkels erneutes „Wir schaffen das“ lachen hören. Der Mann kommt wirklich nicht mehr so oft unters Volk und bezieht seine Infos hauptsächlich aus der Zeitung (!), aber er hats kapiert, Merkel noch lange nicht.

  45. Es ist ein bestimmter Typ Mensch, der seine Meinung sagt wie sie ist: die mit Rückgrat, die ihr Brot selbst verdienen. Anderen ist die Akzeptanz durch die Öffentlichkeit wichtiger, lieber den Mund halten als anecken, oder seine Meinung gleich nach dem richten was die anderen sagen. – Ich als Typ Querulant bin da leider uneins mit meiner Frau. Ist das typisch männlich extrovertiert und weiblich harmoniebedrürftig? Wem geht es noch so?

  46. nicht erst seit gestern holen sich“intelektuelle“ihre meinung aus spiegel und zeit und süddeutsche. das ist sehr bequem: wenn ich wissen wollte und will was die ab sofort denken muss ich nur in diese drecksblätter (kotz) kucken und schon weiss ich es.

    die schnurren dann auf anfrage die inhalte auswendig gelernt runter

  47. #9 Maria-Bernhardine (04. Aug 2016 17:45)

    „Ich frage mich, in welches Land ich einmal auswandern werde.“

    Deutsche, die den Feinden u. ihrer Brut Platz machen u. sich verpixxen wollen, lieben Deutschland nicht, sondern nur sich selbst; es sind nicht wirklich Deutsche, sondern Leute, die bloß (von Deutschen) hier geboren wurden.

    Schluß mit der Aufstachelung, daß Deutsche den Fremdlingen Deutschland überlassen u. auswandern sollten!

    Eine richtige Regierung würde ausgewanderte Deutsche heim ins Land zu locken versuchen – Geld und damit umsetzbare attraktive Bedingungen ist genug vorhanden. Leider wollen unsere Politdarsteller das Gegenteil…
    (ein Erdolf würde das problemlos schaffen, wenn nötig).

  48. Jaaaaa, sie spricht mir aus der Seele!!!!
    Ich habe die Nase gestrichen voll immer auf der Hauptstraße einen Parkplatz zu suchen, da in den Nebenstraßen unsere „Bereicherer“, unsere „geschenkten Menschen“ wohnen. Ich habe die Nase gestrichen voll nachts nach dem AfD-Plakate aufhängen zur Haustür zu RENNEN. Ich möchte nicht jeden Morgen aufgeregt auf den Anruf meiner Tochter warten, dass sie nach der Nachtschicht heil zu Hause angekommen ist. All das k… mich nur noch an.
    Ja, dann bin ich eben ein Nazi. Ich will keine geschenkten Vergewaltiger, Analphabeten, Wohnungswegnehmer, Ziegenhirten, Sozialschmarotzer, Axtschwinger, Messerschwinger, Lkw-Fahrer. All das gehört hier NICHT her.
    Hallo Heiko, dann bin ich eben rechts, ein Nazi, KEIN GUTMENSCH. Aber ICH KANN MICH NOCH JEDEN MORGEN IM SPIEGEL ANSEHEN!!!

  49. #46 JJ (04. Aug 2016 18:49)
    …und jeder Pflasterstein und jeder Raum und überhaupt alles muss mit Kreuzen verziert werden!

    So in etwa auch mein Ansatz, dem sie nicht so rasch beikommen können: Soo viele Denunzianten und Beobachter haben Maa$loch & Kackane nicht, daß sie jeden davon abhalten können, an markanten Stellen einen Aufkleber, Flyer oder einfach ein Kreuz zu hinterlassen
    8-P

  50. Nach jedem Terroranschlag stolziere ich durch mein Dorf um die verlegenen Blicke von den Gutmenschen einzusammeln.

  51. Was wäre wohl los, wenn Scientologen fünf Anschläge pro Tag verüben, Schwule umbringen und Frauen verschleiern würden? Oder Neonazis?!?
    ——————————————
    Ja, das ist ein Mysterium. Warum hat diese atavistische Musel-Mondgötzen-Kultur ausgerechnet in einem demokratischen (?) Staat wie Deutschland mit einer repressiven Vergangenheit diesen Grad von Narrenfreiheit erlangen können, der anderen Ideologien de facto und de jure verboten sind? Die muslimische Kultur wird niemals demokratische Werte akzeptieren, niemals!

  52. #15 Claude Eckel (04. Aug 2016 17:53)

    Das kenne ich: Was meint ihr, was in den Schulen gerade abgeht; mein Neffe, 14 Jahre, hatte es gewagt, im Deutschunterricht die Meinung zu äußern, dass es seines Erachtens unklug sei, so viele junge Männer unkontrolliert ins Land zu lassen. Man sehe ja, dass es nun Terror gäbe. Die linksgrüne Lehrerin herrschte ihn daraufhin an, sie habe keine Lust, mit ihm über seine diffusen Ängste zu diskutieren.

    Seitdem läuft an der Schule das volle Programm ab: die politisch besonders aktiven Mitschüler (sprich: die kleinen Blockwarte) nennen ihn „den Nazi“ und rufen ihm, „schaut mal, hier geht die AFD“, hinterher. Das schaukelt sich hoch, weil die wohlstandsverwahrlosten P*sser die Meinungshoheit haben und es niemand wagt, denen Paroli zu bieten. Alles Duckmäuser. Es ist schwer, dagegen etwas zu unternehmen. Bis hoch zum Rektor sind alle Lehrkräfte sa*dumme Linke. Eine normale Schule eben….

    ———————————————-

    Scheinbar kapieren es diese „Wahnsinnigen“ wirklich erst, wenn sich die Leichen in den Straßen stapeln. Wie man so durchgeknallt sein kann, ist mir ein absolutes Rätsel. Mit Vernunft kann man denen in keinster weise mehr entgegen treten. Selbst eine Schüssel Bohnensuppe wird es eher verstehen, dass wir in eine Katastrophe hinein rauschen. Aber niemals dieses grün-versiffte Gesocks. Und so was wird auf unsere Kinder losgelassen.

  53. Ich bin gar kein Nazi und auch nicht im Ansatz rechtsradikal.

    Gut, was „Nazi“ ist, ist weitgehend klar. Deshalb lässt sich der Nazispieß auch so wunderbar umdrehen.

    Aber was bei Allah bedeutet genau „rechtsradikal“? Wenn damit „rassistisch“ oder „ausländerfeindlich“ gemeint sein sollte, warum schreibt man es dann nicht? Könnte „rechtsradikal“ etwa damit gar nichts zu tun haben?

    Ich persönlich würde mich als „rechts“, von mir aus auch „rechtsradikal“, radikal für Recht, bezeichnen. Sollte jemand in dem Zusammenhang „rechtsradikal“ mit „rassistisch“ und dergleichen definieren wollen, gäbe es umgehend eine Strafanzeige wegen Verleumdung, bzw. übler Nachrede. Auch wenn irgendwelche linksradikalen, rechtsbeugenden „Richter“ darin keine strafbare Handlung sehen würden, so bleibt es trotzdem eine Straftat.

    Rechts? Ja sicher! Von mir aus auch radikal rechts. Wer heute noch übers rechte Stöckchen springt, ist selber schuld.

  54. Klar, man kann über die Nazikeule gähnen, ist sie doch weitgehend wirkungslos bis peinlich geworden. Den Spaß lasse ich mir aber nicht entgehen, linken Grüzis die Nazikeule selbst um die Ohren zu hauen. Das kennen sie nämlich nicht. Herzlich erfrischend und amüsant die Reaktionen.

  55. Nach der Definition von Maas und Stasi-Kahane bin auch ich ein NAZI!
    Ja, und darauf bin ich sogar stolz. Ich habe alle Eigenschaften, die man im Deutschland ano 2016 braucht, um vom linksgrünroten Mainstream als NAZI identifiziert zu werden.

    -Ich liebe mein deutsches Vaterland.
    -Ich bin gegen die Asylpolitik der Kanzlerin.
    -Ich bin gegen die Islamisierung Deutschlands.
    -Ich bin für die Meinungs-und Redefreiheit.
    -Ich bin für ein Verbot des politischen Islam.
    -Ich bin für eine europäische Gemeinschaft souveräner Nationalstaaten.
    -Ich möchte auch in 20 Jahren noch Bundesligaspiele zwischen Borussia Dortmund und Bayern München sehen, anstatt Türkiemspor Dortmund gegen Anatolspor München!

    -Und vor allem möchte ich, dass Deutschland auch in 50 Jahren noch deutsch ist!!!

  56. Nachdem ich in meiner eigenen (jetzt ehemaligen) Stammkneipe von eigentlich „guten Kollegen“ hinter vorgehaltener Hand als Nazi beschimpft wurde, finde ich das gar nicht mehr lustig.

  57. #58 Bruder Tuck
    Mir gefällt’s aber die amerikanischen Christen-Fundis finden das total daneben;)

  58. Ja das erstaunliche ist wie das System seine aberwitzige Ideologie in die Köpfe gebracht hat.Aber das Menschenmaterial ist im Schnitt schlecht und wird es immer sein.

  59. Alles ok.
    Ich werde auch als „Nazi“ und in die rechte Ecke geschoben. Was soll’s
    Auf RT deutsch z.B. agieren vorwiegend Rot/Grüne Banausen.
    Einfach schrecklich

  60. #85 Stierkopf Greif (04. Aug 2016 20:33)

    Druckpunktblockiereinheit

    Wie bei einer automatischen Schusswaffe – wenn ich wo und weiss was ich abschleife, wird sie ein Vollautomat.

  61. #79 gegenIslam (04. Aug 2016 20:08)

    Ich will auch auswandern, aber wohin? Hat jemand eine Empfehlung?

    ::::::::::::::::::

    Ich plane nach Polen auszuwandern, wenn es hart auf hart kommt.

  62. #79 gegenIslam (04. Aug 2016 20:08)

    Ich will auch auswandern, aber wohin? Hat jemand eine Empfehlung?

    Vermutlich schon. Das hängt aber von individuellen Faktoren ab (Lebensalter, Finanzmittel, Ausbildungshintergrund bzw. beruflicher Hintergrund, individuelle Ideen oder Präferenzen…).

    Es gibt nicht DAS ideale Land für jeden.

  63. Auch „Die Achse“ kennt eine Zensur. Passt der Autor des Leserbriefes nicht, geht kein Kommentar durch.

  64. #2 PSI (04. Aug 2016 17:30)

    „Die National-Sozialisten waren doch nur eine Teilmenge der Inter-National-Sozialisten! – Eine Sekte also, die von der Mutterreligion besonders bekämpft wird!“

    Mit Verlaub PSI: Das genau waren sie nicht!

    Sozialismus geht nur national!

  65. „Die Türkei hat mit Empörung auf die Forderung des Österreichischen Kanzlers Christian Kern reagiert, die EU-Beitrittsverhandlungen abzubrechen. Kern klinge wie ein Rechtsextremer, echauffierte sich der türkische Europaminister Omer Celik.“
    (Überschrift der Junge Freiheit -> https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/tuerkischer-minister-beschimpft-oesterreichs-kanzler/ )

    Herrlich – Da kann man nur sagen: MEHR RECHTS wagen!
    (hab ich schon vor Jahren gemacht – noch vor der neuen Musel-Invasion)
    😛

  66. Eine Meinungsfreiheit gibt es im deutschen Rumpfstaat durchaus nicht

    Im Rahmen ihrer albernen Selbstständigkeitskomödie erzählen die hiesigen Parteiengecken ja dem Volk immerzu, daß es die Meinungsfreiheit besitzen würde. Doch ist dies ein eitles Gauklerspiel, denn wie eh und je darf das Volk nur sagen, was den Mächtigen gefällt. Wer dagegen deren Lehren und Wahrheiten anzweifelt oder ablehnt, der landet wegen Hetze im Kerker. Als echte Liberale freilich fürchten und hassen auch die hiesigen Parteiengecken die Staatsgewalt und ziehen es daher oftmals vor mißliebige Denker und Stimmen gesellschaftlich ächten zu lassen und deren bürgerliche Existenz zu zerstören. So mußte der Bundesbankvorstand Thilo sein Amt aufgeben, weil er ein kluges Büchlein geschrieben hat, das den Parteiengecken so ganz und gar nicht gefallen hat, zudem wurde er in der Presse verteufelt und seine Vorträge von den Gewalttaten der Antifanten gestört. Daher gab es wohl im alten Preußen – trotz Zensurbehörde – wesentlich mehr Meinungsfreiheit, wie z. B. die Schriften von Kant bezeugen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  67. #63 MASLI (04. Aug 2016 19:06)

    Es ist ein bestimmter Typ Mensch, der seine Meinung sagt wie sie ist: die mit Rückgrat, die ihr Brot selbst verdienen. Anderen ist die Akzeptanz durch die Öffentlichkeit wichtiger, lieber den Mund halten als anecken, oder seine Meinung gleich nach dem richten was die anderen sagen
    —————————————————–

    An Tagen wie heute wünsche ich mir, ein Verbrecher zu sein von der Sorte Entwurzelter, die überall durchkommt, die immer ein Schlupfloch findet, die Sorte Gauner, die im Hinterland von Fronten Geschäfte mit Giften und Raubgut und Frauen macht und bald hier, bald beim Feind zu finden ist. Ich wünsche mir, nicht mehr darunter leiden zu müssen, dass alles vor die Hunde geht und nichts bleibt – ich will noch dran verdienen. Wie kann man so werden?

  68. @ Mods
    Hier ein gutes neues Thema, gerade eben gelesen. Drei Dachdecker wurden mit Holzlatten von 27 Asylforderern angegriffen und holten sich dann Schießwaffen aus dem Kofferraum um die Angreifer abzuwehren. Das nennt man also friedlichen Protest :

    Dann ließen sich die Männer zu einer Sitzblockade nieder, so dass auch der Gegenverkehr nicht mehr durchkam. Sie wollten nach Angaben der Polizei Karlsruhe gegen die Verlegung der Unterkunft von Heidelsheim nach Oberhausen-Rheinbach protestieren.

    Mit Kanthölzern und Eisenstangen

    Als einer der Männer im Auto, das nicht weiterfahren konnte, ausstieg und auf die beiden Protestierenden zuging, seien diese zum Parkplatz gelaufen und mit Kanthölzern bewaffnet und mit etwa 25 Unterstützern zurückgekehrt, teilte die Polizei mit. Die drei Fahrzeuginsassen, allesamt Handwerker, sollen den Ermittlungen zufolge dann den Kofferraum geöffnet und sich mit Eisenstangen und Nagelschussgeräten ausgestattet haben. Sie hätten mit den gasbetriebenen Schussapparaten in Richtung der Flüchtlingsgruppe gezielt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157502661/Dachdecker-zielen-mit-Nagelschussgeraeten-auf-Fluechtlinge.html

  69. #12 Wnn (04. Aug 2016 17:46)

    Aber nicht mehr lange, die Stimmung dreht sich.
    ***********************************************
    Ganz genau so ist es!!!
    Laut dem aktuellen ARD-„Deutschlandtrend“ sackt die CDU-Vorsitzende bei der Zustimmung für ihre Politik auf 47 Prozent ab. Das sind ganze zwölf Punkte weniger als noch im Vormonat – und Merkels zweitschlechtester Wert in dieser Legislaturperiode!!!
    Diese Meldung sollte und allen Hoffnung geben!

  70. Das linke Milieu ist fies, feige und hinterhältig. Solche Leute sollte man weder als facebook-Freunde noch sonstwie liken.

  71. Wert die Linken aus den Institutionen, wir werden es schaffen!!!
    Danke Marisa für Deinen Einsatz und bleibe uns bitte erhalten…..

  72. Bitte den tippfehler im ersten Wort zu entschuldigen, es heisst natürlich „Werft“

  73. #84 Thomas Teller (04. Aug 2016 20:25)

    “ So ist das Leben. Von der älteren Generation damals als Möchtegern-Hippie bezeichnet, bin ich heute auch ein Nazi, wenn ich die Klappe aufmache. “

    Mach dir nichts drauss, das haben wir damals ausgehalten und halten es auch heute aus. Ich bin auch so ein Althippie mit immer noch langen Haaren und werde jetzt von allen als reaktioner Nazi beschimpft.

    Wie sang unser damaliges Idol und er hat immer noch recht : “ The Times They Are a-Changin’ „

Comments are closed.