aennchenBad Godesberger Traditionsgaststätten wie Klassenzimmer, Redüttchen und Zur Lindenwirtin Aennchen stehen aktuell leer (auch in Bonn verschwinden deutsche Gaststätten, die, wie in Bad Godesberg, von Menschen der fremden Kultur mehrfach überfallen und ausgeraubt wurden). Die alten Godesberger sterben aus oder ziehen wegen zu viel Buntheit und Toleranz weg, und die zahlreichen Neubürger aus Islamien gehen woanders hin (z.B. ins neu eröffnete „Damaskus“ für den gehobenen Moslem gegenüber der „Dubai Lounge“ auf der islamischen Villichgasse). Jetzt sind die Godesberger wütend darüber, dass ihnen wahrscheinlich auch ihr geliebtes „Aennchen“ von muslimischen Eroberern weggenommen werden soll.

(Von Verena B., Bonn)

Eine gastronomische Ära ist zu Ende gegangen. Nach 14 Jahren hatte der Inhaber Holger Klagge das Gasthaus schließen müssen, das als eines der besten Restaurants in Deutschland galt. Ein Nachfolger konnte bisher nicht gefunden werden.

Jetzt ist ein Investor da, Allahu akbar und hurra!

Leider besteht für das Gasthaus kein Denkmalschutz, weil das Gebäude seit Anfang der 1970er Jahre abgerissen und 1974 nur wenige Meter entfernt wieder aufgebaut worden war, wie die Stadt Bonn bestätigte. Inzwischen verdichten sich die Hinweise, dass es sich um einen arabischen Investor handelt, der das Gebäude jetzt gekauft hat. Der Verkäufer hatte am Montag noch gesagt, seine Ansprechpartner seien „Verwandte des Käufers aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die seit über 20 Jahren in der Gegend wohnen.“

Unbestätigten Informationen zufolge soll im Aennchen ein arabisches Restaurant eröffnet werden.

Die linke Islamlobby des Godesberger „Heimat- und Geschichtsvereins“ hält das Aennchen nicht für schützenswert. „Es ist nur eine Nachbildung, ein Plagiat“, sagte der Vorsitzende Martin Ammermüller. Stadtkonservator Franz Josef Talbot sieht das genauso. „Das Gasthaus ist eine Kopie, für deren Genauigkeit es keine Belege gibt.“ Das Haus sei damals als Verkehrshindernis betrachtet worden, „zudem war es morsch.“ Da es damals noch kein Denkmalschutzgesetz gegeben habe, habe es nicht unter Denkmalschutz gestellt werden können. Der Wiederaufbau an anderer Stelle war ein Zugeständnis an die historisch und heimatkundlich bewegten Godesberger.“Da Denkmalschutz an historische Substanz gebunden ist, sehe ich zurzeit keine Möglichkeit, das Gebäude als historisches Gasthaus unter Schutz zu stellen, in dem über 300 Jahre lang das Bonner Studentenleben eine zweite Heimat gefunden hatte.“

Der General-Anzeiger berichtet weiter:

Anders sieht es Heiner Eckoldt, Vorsitzender des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz in Bonn: „Man hätte meiner Meinung nach auch eine Reproduktion unter Denkmalschutz stellen können, aber da wurde offensichtlich nie drüber diskutiert.“ Für die Godesberger habe das Aennchen einen Stellenwert vergleichbar mit Redoute und Rathaus. [..]

Die Lage der Gaststätte sei nicht optimal, meint Monika Heinzel (Grüne). Die romantische Atmosphäre sei an der befahrenen Straße verloren gegangen. Dazu trügen auch die zahlreichen Medizintouristen bei, die dort unterwegs seien. (Achtung, Herr Maas: rechtsradikale Hetze gegen Muslime)! [..]

„Das Aennchen ist geradezu ein Heiligtum Godesbergs – es darf nicht in arabische Hände fallen“ [Anm: Achtung, Herr Maas: rechtsradikale Hetze gegen Muslime!], betont Juppi Schaefer, Bezirksverordneter der „Godesberger“. Gerüchte in Bad Godesberg, dass das Aennchen demnächst im orientalischen Gewande wieder eröffnet, teilt auch der FDP-Bezirksverordnete Ulli Hauschild, der vermutet, dass das historische Gasthaus „durch eine austauschbare Shisha-Bar oder Ähnliches ersetzt werden wird.“ [Anm: Achtung, Herr Maas: rassistische Fremdenfeindlichkeit]

Warum regen sich hier plötzlich alle auf? Wie bestellt, so geliefert! Und wie sagte doch seinerzeit ein moslemischer Herrenmensch schon so schön: „Halt den Mund, wir haben Godesberg gekauft!“ So ist es! Danke, liebe Kommunalpolitiker! Jetzt, wo ihr aus dem Schlaf erwacht, ist es zu spät: Die Korangläubigen haben euch fest im Griff!

image_pdfimage_print

 

112 KOMMENTARE

  1. Bad Godesberg ist doch längst verloren und verkommen, das sind nur noch Rückzugsgefechte, die sich an Symbolen entzünden. Die falschen Emtscheidungen fielen in den 90er Jahren, jetzt zeigen sich die Folgen in voller Wucht.

  2. Was für eine Frechheit !!!!
    Was für eine miese Umschreibung für einen hinterhältigen Raubüberfall auf eine Frau in Nürnberg

    Schämen sich diese Schreiberlinge den kein bißchen??

    L-MFR: (1457) Zeugen nach möglichem Eigentumsdelikt gesucht
    Diese ots-Meldung wurde Ihnen empfohlen. Die Meldung finden Sie im Internet unter:

    http://www.presseportal.de/pm/6013/3401396

  3. Die Godesberger sind also wütend. Das kann ich sehr gut verstehen. Dennoch würde ich jeden wütenden Godesberger gerne fragen, welche Partei er in den letzten Jahrzehnten gewählt hat. Bei jedem zweiten Godesberger würde ich nach gegebener Antwort dann wohl meinen, dass er kein Recht hat, wütend zu sein!

  4. Dieses Godesberg sollte sich jeder Gutmensch selber ansehen um zu sehen wie die eigene Kultur im eigenen Land zu grunde gerichtet wird durch die Merkeleinwanderung, es sei denn er hasst sich selber und somit seine Heimat dann wird ihn das freuen aber kranken und verlorenen Seelen kann man nicht mehr helfen.

    Bad Godesberg ist überall im Merkelland macht eure Augen auf und fangt endlich an zu sehen und zu denken wenn nicht für euch selber dann wenigstens für eure Kinder oder Enkel.

  5. Wer soll in solchen Traditionslokalen in Zukunft noch fröhliche Einkehr halten?
    Ziegenbärtige mohammedanische Sektenanhänger oder auf ficki-ficki spezialisierte Neger?

  6. Wer macht denn sowas?

    Flüssigkeit beschädigt Kirchenboden

    Marburg – Am Montag, 01. August stellte der Pfarrer der Liebfrauenkirche in der Großseelheimer Straße eine Bodenverunreinigung in der Kirche fest. Eine bislang unbekannte Flüssigkeit erstreckte sich auf über 30 Quadratmetern. Trotz der Reinigungsarbeiten blieben auf den Steinplatten des Bodens offenbar nicht mehr zu entfernende Flecken zurück. Jetzt ermittelt die Polizei wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3400730

  7. Die Medien lügen immer dreister und unverschämter genauso war es in den letzten Tagen der DDR, ich weiß das noch sehr genau weil ich es erlebt habe.

    Merkelland ist bald abgebrannt!

  8. Jetzt sind die Godesberger wütend darüber, dass ihnen wahrscheinlich auch ihr geliebtes „Aennchen“ von muslimischen Eroberern weggenommen werden soll.

    Über wen sind die denn nun wütend?

    Über sich selber sind die Godesberger zu spät wütend…

    Werden weltoffen und bunt abgewickelt! Als „Nazis“ wäre denen das nicht passiert…

  9. Wahnsinn, wie die Islamisierung nun Schlag auf Schlag voranschreitet! Wo stehen wir 2020?

  10. „Jetzt sind die Godesberger wütend darüber, dass ihnen wahrscheinlich auch ihr geliebtes „Aennchen“ von muslimischen Eroberern weggenommen werden soll.“
    ————————————————————————

    Frage: Wie haben die jetzt „wütenden“ Godesberger gewählt?

  11. Erinnerung

    OT, dennoch kausal:

    In war auch Flugbetrieb in der vergangenen Nacht.
    So gegen 3.00 oder 3.30 Uhr.
    Könnte vielleicht mal jemand recherchieren?

  12. Viel Mitleid setzt bei mir nicht ein…. lernt halt Wasserpfeife rauchen, lasst euch einen Sauerkrautbart wachsen, zieht braune oder schwarze lange Kutten an.. sperrt eure Frauen in der Wohnung ein und gut ist es…langsam nerven mich solche heulende Gestalten, ihr Godesberger habt es so gewollt, habt nichts dagegen gemacht, soll euer Aennchen halt eine Akbar werden…

  13. #15 Wilma Sagen (11. Aug 2016 22:29)

    ??Hat wieder nicht mit dem Fettdruck geklappt??

    Erinnerung

    OT, dennoch kausal:

    In SCHÖNEFELD war auch Flugbetrieb in der vergangenen Nacht.
    So gegen 3.00 oder 3.30 Uhr.
    Könnte vielleicht mal jemand recherchieren?

  14. #16 ridgleylisp – Frage: Wie haben die jetzt „wütenden“ Godesberger gewählt?
    ———————————–

    Ich vermute mal bunt und weltoffen.

  15. Bin heute mal kurz durch eine mittelgroße bayerische (Innen-)Stadt gegangen. Ca. 10 % „Neubürger“, einige davon mit deutschen Schulkameraden unterwegs und deutsch sprechend, also scheinbar schon länger hier. Der Großteil lebt aber in Sammelunterkünften am Stadtrand. Würden die alle gleichzeitig in die Stadt gehen, wäre ihr Anteil wohl bei 15 – 20 %. Das ist natürlich nicht der Anteil an der Gesamtbevölkerung, weil die dummen Kartoffeldeutschen tagsüber an ihrem Arbeitsplatz sind, sich dumm und dämlich schuften und 40 % von ihrem Verdienst abgeben müssen, damit sich die dringend benötigten Fachkräfte ihre Zeit in Einkaufszentren, Internetcafés und Wettbüros vertreiben können.

    – Wo vor kurzem noch ein Brautladen war, ist heute ein „Dubai-Market“ (Obst & Gemüse)

    – Wo vor kurzem noch eine Metzgerei war, ist heute ein Dönerladen

    – Wo früher mal ein Sonnenstudio war, ist heute ein Wettbüro. Inhaber Türke oder Araber, Gäste fast ausschließlich Türken und Araber

    – Wo früher mal ein Musikinstrumente-Geschäft war, ist schon seit langer Zeit ein Internet-Cafe. Dort hocken vorwiegend die dringend benötigten Chemiker, Physiker, Mathematiker und Informatiker aus Nordafrika und schauen sich ungeniert Pornos an

    – Wo vor kurzem noch ein Tabak- und Zeitungsladen war, ist heute eine Sisha-Bar

    – Auf der Straße sah ich heute mehrmals Lieferwägen mit der Aufschrift „Anadolu-Market“

    – etc. etc.

    Es gibt mittlerweile Straßen und Viertel, da würdest du nicht mehr glauben, dasst du im tiefsten Bayern bist, wenn du es nicht wüsstest

  16. im rotfunk zum millionenundeinstenmal eine „NSU“ reportage…. gähn, aus mangel an „rechtem“ terror werden dann gleich auch mal ein paar alte schinken aus den 80ern aufgewärmt…. hmmmm, zehn tote in zehn jahren (unter höchst zweifelhaften umständen!)… was haben denn die korannazis im selben zeitraum so geschafft?

  17. bis heute sind 240.000 neue Asylanträge neuer Besatzer gestellt worden. Bis Jahresende kann man mit weiteren 200.000 rechnen und im nächsten Jahr geht es weiter.

    Das Pack in der Regierung will uns systematisch kaputt machen.

  18. Ihr deutschen Godesberger Penner seid ihr nicht in der Lage für eure Heimat zu kämpfen ? Seid ihr Deutsche ? Nein ihr seid Verlierer und euch gehört die Heimat unter dem faulen Arsch von Musels geklaut !

  19. #24 Volker Spielmann (11. Aug 2016 22:39)

    Die Verdrängung der deutschen Urbevölkerung ist bezeichnend für die VS-amerikanische Fremdherrschaft im deutschen Rumpfstaat

    Ihr permanentes „VS“-Geschwafel geht mir gewaltig auf den Keks! Nennen Sie es US oder Zion-Protokolle (oder was auch immer) was Sie meinen!

    Gehen Sie doch einfach mal von dem einfachsten der Realität aus:

    1. Verdrängung der Urbevölkerung: Hausgemacht!
    2. Fremdherrschaft: Hausgemacht!
    3. Rumpfstaat: Hausgemacht!

    Anstatt „hausgemacht“ ist es auch einfach staatsgewollt, bzw. volksgewählt!

    Dieses VS-Gequatsche, andere (besonders Amis und Juden) sind Schuld an unserem Elend, ist wie Moslemgejaule…

  20. Ähnliches in Bonn-Endenich.
    Das historische Hotel und Restaurant „Zum AlTrn Treppchen“ musste dem Wohnblock eines raffgierigen Investors weichen.
    Nun steht das seit hunderten Jahren im Familienbesitz befindliche „Altes Schützenhäuschen“ zum Verkauf.
    Unsere Kultur und Werte verschwinden langsam, aber stetig.

    Allahu akbar

  21. … und die Propagandamaschine läuft weiter:
    Heute in der Tagesschau:

    Immer mehr Unternehmer in Deutschland haben ausländische Wurzeln“

    Nicht nur Dönerbuden, nein, im produzierenden Gewerbe und in der Baubranche, so die Jubelmeldung im Staats-TV, schaffen sie „Millionen neue Arbeitsplätze“.
    Und wer hat das wohl in einer „Studie“ festgestellt? – Dreimal dürft ihr raten: Die Bertelsmann-Stiftung. (Wer sonst). 🙁
    Wer’s glaubt, wird selig.

    Kürzlich erst kam die Meldung über angeblich immer mehr an den Grenzen „zurückgewiesene“ Flüchtlinge – eine ohnehin lächerlich geringe Zahl und selbstverständlich ohne ein Wort über die neuerdings täglich in Massen per Flugzeug hereingeholten „Zuwanderer“.

    Für wie blöd halten diese Propagandisten eigentlich das TV Pzblikum?

  22. „Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.“

    Johann Wolfgang von Goethe

  23. Religionsfreiheit ist die Freiheit an den Osterhasen zu glauben. Es ist nicht die Freiheit andere mit „der Osterhase ist groß“ zu belästigen!

    Irgendwo mal gelesen….
    🙂 🙂 🙂

  24. Ja, so ist es und wird immer umfangreicher,da wachst morgens auf und die Hütte gehört nem Musel oder die Kneipe neben an und zum Schluss die ganze Republik,unterwandert von den entsprechen U-Booten,die schon ihre Vorstellungen durchsetzen werden.
    Im Kleinen fängts an mit Tante Ännchen; und im Großen hörts dann auf oder meint wer,die würden sich nur mit Kleinigkeiten abgeben,wenn viel größeres in Aussicht steht…
    Aber ich stimme zu, wie bestellt so geliefert…

  25. Die Islamisierung in Bad Godesberg ging erst so richtig los, nachdem 1991 Berlin zum Regierungssitz bestimmt wurde. Was wohl gewesen wäre, wenn es damals nicht diese knappe Mehrheit von ca. 20 Stimmen gegeben hätte?
    Ich kenne mich nicht so in Bad Go aus, aber da müssen in den letzten gut 20 Jahren gigantische Vermögenswerte vernichtet worden sein.
    Bis 1990 dürfte selbst ein bescheidener 60er Jahre Nachkriegsbau in Bad Godesberg stattliche Kaufpreise erzielt haben. Heute können Eigentümer nur noch auf Investoren aus dem arabischen „Medizintourismus“ hoffen, um noch etwas Geld für ihr Haus zu kriegen und dann wegzuziehen……..
    Das Ruhrgebiet hat diesen Prozess in gewisser Hinsicht auch durchgemacht, nur auf „homöopathischer“ Basis, also über einen längeren Zeitraum. Man konnte sich etwas besser darauf einstellen.
    Gelsenkirchen dürfte heute in gewissen Bereichen sogar einen höheren Wohnwert haben als Bad Godesberg.

  26. #26 Libero1
    Hier in Niedersachsen sehe ich immer mehr junge, dunkelhaarige, dunkelhäutige, bärtige, Sonnenbrillen tragende Männer auf Fahrrädern. Besonders fallen die mir auf wenn ich nach 8 Stunden Arbeit nach Hause fahre.

  27. Alles klar auf der »Andrea Doria«: Bremen hat schon 14 Migranten abgeschoben!!

    Wissen Sie wer von den über zwei Millionen »Schutzsuchenden« in Gerrmänny die meisten Straftaten verübt? Die aus den sogenannten Maghrebstaaten: Marokko, Algerien, Tunesien. Antanzen, Abgrapschen, Flachlegen! Vor Silvester. An Silvester. Nach Silvester. Jeden Tag. Aber wissen Sie auch, wie viele von diesen Muttchen-Söhnchen seit Silvester, also die letzten sieben Monate, abgeschoben wurden? Wie wiederholt von CDU, CSU, SPD versprochen wurde? Aus Bremen beispielsweise – festhalten – 14! Vier-zehn!!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-bartels/alles-klar-auf-der-andrea-doria-bremen-hat-schon-14-migranten-abgeschoben-.html

  28. Alle Bad Godesberger die jahrelang trotz aller Zeichen der Zeit die Umwandlung miterlebten und dennoch weiterhin treu ihre Blockparteien wählten, haben jetzt jedes Recht verspielt sich hier drüber beschweren zu dürfen. Ihr seit zu spät mit eurer Erkenntnis das Euer geliebter Ort zu einem Drecksloch mutierte.

    Ihr habt es nicht verhindert, ihr wolltet es so.

    Und jetzt ruhig schön weiter auf die AfD hetzen und festhalten wie stolz ihr seit Bunt statt Braun zu sein.

    Ihr wolltet Bunt, jetzt bekommt ihr Bunt.

    Ach wird es Euch jetzt auf einmal etwas zu bunt?

    Selbst schuld!!!

  29. #37 Sledge Hammer (11. Aug 2016 23:05)

    Religionsfreiheit ist die Freiheit an den Osterhasen zu glauben. Es ist nicht die Freiheit andere mit „der Osterhase ist groß“ zu belästigen!

    Irgendwo mal gelesen….
    🙂 🙂 🙂

    Hihi .. sehr gut!
    Nikolausi ist noch größer!!

    😉 😉

  30. Tja, liebe Todesengel, ihr haette häufiger in eurem vergoettertem Lokal einkehren und euch auf deutsche Traditionen und Tugenden besinnen sollen. Ihr habt aber immer schoen links/grünen gewählt. Jetzt habt ihr das Ergebnis. UND immer schön gegen die AfD Poebeln und weiter links/grünen versifft wählen!

  31. Lieber WahrerSozialdemokrat

    Nichts davon ist hausgemacht. Mürkül hat anders geredet bevor sie die Kanzlerakte unterzeichnet hat.

    Wir (incl. Merkelowa) sind ferngesteuert.

    Und es steckt dahinter die „Ostküste“. Warum heuern Barroso und die anderen EU-Mafiosi bei Goldmann-Sachs an oder kommen gleich von da?

  32. OT

    http://www.focus.de/politik/deutschland/scharia-polizei-augenzeugen-in-hamburg-berichten-von-burka-traegern-in-fahrzeugen_id_5814985.html

    Drei Personen – in Burkas gehüllt und mit schwarzen Handschuhen bekleidet – sollen in einem schwarzen VW im Hamburger Stadtteil Wandsbek unterwegs gewesen sein. Auf der Motorhaube habe ein Aufkleber mit Umrissen von in Burka gehüllten Menschen geprangt. Über dem Symbol soll der Schriftzug „Scharia-Polizei“ gestanden haben. Das berichtet eine Frau der „Welt“.

    Am Dammtor habe sich ein weiterer Fall ereignet, berichtet das Blatt unter Berufung auf Zeugenaussagen. Dort sollen fünf bis sieben vermummte Personen in einem Bus gesessen haben, am Rückspiegel habe ein Symbol mit dem Schriftzeichen des „Islamischen Staates“ gehangen.
    Niemand wandte sich an offizielle Stellen

    Bisher wurden weder Politik noch Polizei derartige Meldungen zugetragen. Eine Abgeordnete der Stadt sagte dem Blatt, dass beobachtet werden müsse, ob sich solche Vorfälle wiederholen.

    Die Ereignisse erinnern an die Vorfälle in Wuppertal. Eine Gruppe von Menschen, die Warnwesten mit dem Schriftzug „Sharia-Police“ trugen, forderten Passanten auf, keinen Alkohol zu trinken und auf Glücksspiele zu verzichten. Damit wollten sie die Einhaltung der Sittenordnung der Scharia sicherstellen.

  33. Nicht nur in Bad Godesberg sterben traditionelle deutsche Kneipen oder Gaststaetten aus. In vielen deutschen Grosstaedten wie in Berlin ist dieser Trend auch zu beobachten. Deutsche Gaststaetten schliessen werden durch Doenerbuden oder Shisha Bars ersetzt. Man bekommt den Eindruck das deutsche Gastronomie systematisch kaputt gemacht wird. Da werden Auflagen erteilt die z.b.einer Doenerbude nicht gemacht werden.

  34. #32 METAH (11. Aug 2016 22:53)

    … und die Propagandamaschine läuft weiter:
    Heute in der Tagesschau:

    Immer mehr Unternehmer in Deutschland haben ausländische Wurzeln“

    Nicht nur Dönerbuden, nein, im produzierenden Gewerbe und in der Baubranche, so die Jubelmeldung im Staats-TV, schaffen sie „Millionen neue Arbeitsplätze“.

    Wenn die alles so betreiben, wie ihre geliebten Dönerläden :

    Verdorbener Döner – Reisegruppe muss ins Krankenhaus

    Eigentlich wollten sie sich Berlin ansehen, doch nach dem Mittagessen nahm der Ausflug ein unschönes Ende: 14 Teilnehmer einer Reisegruppe aus Hessen mussten nach ihrem Besuch in einem Döner-Imbiss von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht werden…

    Der Imbiss in einem Einkaufszentrum wurde nach Bekanntwerden der Vorfälle geschlossen, der Dönerspieß beschlagnahmt. Nun ermittelt die Polizei gegen die Betreiber wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoßes gegen das Lebensmittelgesetz.

    Bei der Reisegruppe handelt es sich um Flüchtlinge, die in Hessen leben. Sie wollten sich Berlin anschauen.

    Hätten die Neubürger mal lieber Berliner Currywurst probiert 🙂

  35. #46 Allahu Kackbar (11. Aug 2016 23:17) Weihnaxmann ist der Alleralleraller Grösste!
    🙂

  36. #52 Auf1000 (11. Aug 2016 23:32)

    Drei Personen – in Burkas gehüllt und mit schwarzen Handschuhen bekleidet – sollen in einem schwarzen VW im Hamburger Stadtteil Wandsbek unterwegs gewesen sein. Auf der Motorhaube habe ein Aufkleber mit Umrissen von in Burka gehüllten Menschen geprangt. Über dem Symbol soll der Schriftzug „Scharia-Polizei“ gestanden haben. Das berichtet eine Frau der „Welt“.

    Zugegeben: Hochgefährlich. Das wäre mein Tod. Durch die oder den Lachkrampf.

  37. Tja, ihr Dummen Godesberger, ihr bekommt geliefert was ihr bestellt habt. Seit Jahrzehnten wählt ihr eure Henker. Wie kann man nur so blöd sein?
    Währet ihr alle Rechte, und hättet z.B. damals NPD oder aktuell Afd gewählt, wäre euch das nicht passiert. In so einer verkommenen, vor Gewalt und Kriminalität strotzenden Stadt, hättet ihr vor Jahren schon eure eigenen Kandidaten aufstellen können. Wenn euch NPD nicht gefällt und Afd gab es damals nicht.
    Somit muß sich jetzt jeder Anwohner bei der Schuldfrage an die eigene Nase fassen, und sein Maul halten, genau so wie er es die letzten 20 Jahre auch gemacht hat.
    Aber es gibt einen Trost.Wenn ihr demnächst durch Raub, Einbruchdiebstahl oder einfach nur Ungläubigkeit schwerstens verletzt, und an den schweren Verletzungen verstorben seid, oder direkt durch beispielsweise Macheten-Einsatz euer Leben verliert, dann ärgert man sich sicherlich nicht mehr über die Abschaffung irgendwelcher Wahrzeichen oder Lokalitäten.
    In diesem Sinne, liebe deutsche Godesberger, ein angenehmes schmerzfreies Sterben (durch Ausländerhand).

  38. #51 B. Trueger (11. Aug 2016 23:32)

    Lieber WahrerSozialdemokrat

    Nichts davon ist hausgemacht. Mürkül hat anders geredet bevor sie die Kanzlerakte unterzeichnet hat.

    Wir (incl. Merkelowa) sind ferngesteuert.

    Und es steckt dahinter die „Ostküste“. Warum heuern Barroso und die anderen EU-Mafiosi bei Goldmann-Sachs an oder kommen gleich von da?

    Linkes und kindisches Ausrede-Geschwafel! Die anderen sind schuld…

    Zum Selbstbewusst- und Erwachsensein gehört auch die Fremd- und Kindheit abzuwerfen…

  39. Bad Godesberg höre ich immer nur im Zusammenhang von negativer islamischer Einflüsse bzw. Landnahme. Scheint eine der islamischen Hochburgen in Buntland zu sein. Einfach widerlich!

  40. #55 Mehr_Licht (11. Aug 2016 23:38)

    Verdorbener Döner – Reisegruppe muss ins Krankenhaus … Bei der Reisegruppe handelt es sich um Flüchtlinge, die in Hessen leben. Sie wollten sich Berlin anschauen.

    Nachdem die Kanzlerin sie offenbar nicht vor der hiesigen Bevölkerung gewarnt hat, sollten sie sich gleich mal über die vielen Ausländer im Land beschweren. Und überhaupt: Staatsschutz, Anschlag. Von diesem Dönerspieß speiste schon Gauland, das erklärt alles.

  41. @ #26 Libero1 (11. Aug 2016 22:43)

    Auch ich kenne eine schwäbisch-bayerische Mittelstadt.
    Dort gibt es eine vom historisch wunderbar erhaltenen Stadtzentrum mittlerweile ganz und gar abgehängte Straße, die von Einheimischen nur noch „Gaza-Streifen“ genannt wird: Wettbüros, Internet-Cafés, (osmanische) Brautgeschäfte, mohammedanische „Kulturzentren“, Döner-Buden, etc.
    Lediglich ein eigentümergeführtes Schuhgeschäft hat bis heute Stellung gehalten.
    Die Stadt hat sich zu hohen Kosten und nach Kräften vergebens bemüht, den Abstieg und Verfall dieser Straße zu verhindern. Alle deutschen (Klein-)Einzelhändler (italienische Käse- und Wurstspezialitäten, Weingeschäft, Herrenhemdengeschäft, Kinderfachartikel, Gastronomie, etc.) gaben nach und nach auf. Zurück blieb eben nichts als ein erbärmlicher „Gaza-Streifen“.
    Ein klassisches Beispiel für kulturelle (Einzelhandels-)Entropie.

    Don Andres

  42. Stralsund
    Halber Schweinekopf vor SPD-Büro: Kripo ermittelt

    Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag vor dem Stralsunder Büro der SPD den halben Kopf des Tieres und eine Schuldzuweisung für den Terror in Europa abgelegt.

    Stralsund
    . Fremdenfeindliche Ekel-Attacke mitten im Wahlkampf: Vor dem Stralsunder Wahlkreisbüro der SPD haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag den halben Kopf eines geschlachteten Schweines abgelegt. Darunter lag ein in Klarsichtfolie eingeschlagenes Stück Papier mit der Botschaft: „Ihr seid durch Unterstützung der Willkommenskultur mitverantwortlich am Terror in Europa und Deutschland.“ Abgesehen davon, dass es korrekt hätte heißen müssen, „mitverantwortlich für den Terror“, ist der so formulierte und zugleich abartige Angriff auf die SPD fast fehlerfrei formuliert.

    Nach Angaben der Polizei liegen bisher keine Hinweise auf den oder die Täter vor. Die Tatzeit könne nach ersten Erkenntnissen von Mittwoch 17.30 Uhr bis Donnerstag 7.30 Uhr eingegrenzt werden, sagte eine Sprecherin des zuständigen Polizeipräsidiums in Neubrandenburg. Der Schweinekopf war morgens von einer Mitarbeiterin der Stadtverwaltung auf dem Weg zur Arbeit entdeckt worden. Dem Täter droht eine hohe Geldstrafe.

    http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Stralsund/Politik/Halber-Schweinekopf-vor-SPD-Buero-Kripo-ermittelt

  43. Also über die internen Ansichten bin ich doch irritiert.
    Ich schätze beide Kommentators.
    #24 Volker Spielmann
    #30 WahrerSozialDemokrat
    Und dann habe ich auch noch bei YouTube den Clip von der Rede von
    Benjamin Harrison Freedman von 1961
    gesehen.
    Was mich jetzt noch mehr verwirrt

  44. Die heftigste Propagandaveranstaltung der letzten Wochen im Ersten Deutschen (!!!) Fernsehen.

    „Rebell Comedy“

    Einfach mal anschauen, danach weiß man, wohin sich dieses Land entwickeln soll.

    Sendung vom 11.8.16

  45. #57 Sledge Hammer (11. Aug 2016 23:41)

    #46 Allahu Kackbar (11. Aug 2016 23:17) Weihnaxmann ist der Alleralleraller Grösste!
    🙂
    …………………………………….

    Ich sach ma „Allahu Sackhaar!“
    😉

  46. Die Bad Godesberger sind wütend, aber ausser labern und mosern machen sie nichts – wie die meisten Deutschen auch.

    Der Moslem aber handelt – eiskalt.

    Und deswegen ist er auf der Siegerstrasse.

  47. @diejenigen, die böse auf die Bad-Godesberger Einwohner sind: Nun macht mal halblang, ja? Immerhin gilt Bad-Godesberg als schlechtes Beispiel (oder wie in unserem Fall als gutes Beispiel), also haben die Bad-Godesberger uns einen riesigen Dienst erwiesen, nämlich den, dass sie bewiesen haben, dass diese Art von Multikulti einfach nur Multischrottli ist. Für diese aufopfernde Aufopferung nenne ich diese jetzt Mehrtürer – ganz viele Türen haben sie den Faschislamis und Mordslems geöffnet, nur um uns zu zeigen: „Hey, seht ihr, wie Kacke das ist?“

    Bad-Godesberger Einwohner: Ihr seid meine Helden!!!

  48. #67 johann (12. Aug 2016 00:08)
    Fremdenfeindliche Ekel-Attacke mitten im Wahlkampf: Vor dem Stralsunder Wahlkreisbüro der SPD haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag den halben Kopf eines geschlachteten Schweines abgelegt.

    Wieso Ekel-Attacke?
    Scheinskopfsülze ist sehr sehr lecker. Schweinebäckchen geschmort. Mhh. Schweinezunge in Rotweinsoße. Mit KARTOFFELpü. Zungenwurst!

    Wieso fremdenfeindlich?
    Haben Schweine etwa etwas gegen Fremde?
    Fremde haben was gegen unsere Schweine.
    So rum ist’s richtig.

    Typischer Lügenpressebullshit.
    DIE wollen uns unser Essen vermiesen.
    Halal-Fraß sollen wir fressen.
    Oder vergammelte Döner (s.o.).
    Mit weißer Soße.
    Ohne mich.

    Schade um den schönen Schweinekopf.
    RIP, du arme deutsche Sau.
    Essen soll man nicht wegschmeißen.
    Aber er starb für eine gute Sache, der Kopf.

  49. Endlich wird das Thema von berufener Seite angegangen.

    Die koranischen Verse
    Was die Bluttaten gegen Juden mit der muslimischen Religion zu tun haben. Ein Appell für mehr Ehrlichkeit

    Auszug „Der Koran unterstellt den Juden Niedertracht, Treulosigkeit, Hochmut und andere böse Charaktereigenschaften. Neben den einschlägigen Prophetenüberlieferungen sind es diese Koranverse, die den Muslimen seit 14 Jahrhunderten bei Bedarf eine religiöse Legitimation für judenfeindliche Einstellungen und Handlungen bieten.“

    oder hier

    „VORWÜRFE Die Juden haben laut Koran einst ihren Bund mit Allah gebrochen, wurden daher verflucht, weshalb man mit ihnen, mit Ausnahme von einigen wenigen, stets Betrug und Verrat erleben würde (5:12–13); die Juden hätten Gott verleumdet, seien deswegen verflucht und trachteten nur nach Unheil auf Erden (5:64); viele von ihnen seien Frevler (5:81); die Juden hätten von Moses unmögliche Dinge verlangt, damit sie ihm Glauben schenken, und seien deshalb bestraft worden (4:153); Muslime sollten keine Juden und Christen zu Freunden nehmen (5:51), vielmehr gegen sie kämpfen, bis sie erniedrigt Tribut an die Muslime entrichten (9:29).

    Der Koran selbst geht also bei seinen Vorwürfen gegen die Juden weit über die Grenzen der konkreten Umstände hinaus, die den Anlass dieser Vorwürfe dargestellt haben mögen. Laut Koran zeichnet sich die Mehrheit der Juden seit jeher durch verwerfliche Charaktereigenschaften aus, wobei es nur wenige Ausnahmen gibt.“

    Den vollständigen Aufsatz gibt’s heute bei der Jüdischen Allgemeinen.

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/26248

    Hoffentlich setzt es nun keine Fatwa von eingeschnappter Seite.

    Das Thema sollte von PI in einem eigenen Artikel darstellt werden. Seltene Sternschnuppe!

  50. +++++++++++++++++++++++++++
    Dunkelheit ringsum
    die Fackeln sind entfacht
    Ein Flammenmeer erhellt die Nacht
    Die Heimat ist erwacht
    Empor mein Volk empor!
    Wir ham noch Vieles vor!
    Die Nacht neigt sich dem Ende
    und unsere Flamme führt
    zur langersehnten Wende
    Das Feuer das soll lodern
    ein gleissend heller Brand!
    Das Vaterland muss leben.
    Für immer, mein deutsches Land!
    +++++++++++++++++++++++++++++++

  51. Ich war letzten Freitag in Bad Godesberg und war geschockt, denn ich war dort schon sehr lange nicht mehr. Ich habe noch nie so viele Frauen mit Burka gesehen, nicht mal in Köln. Selbst die kleinen Mädchen trugen schon Kopftuch. In den Eisdielen und Geschäften, in der Fußgängerzone – quasi nur arabisch sprechende Fremde. Auf dem Weg zur Draitschquelle fielen mir zwei Kastenwagen mit Bochumer Kennzeichen auf, in die offenbar osteuropäische Bauarbeiter einstiegen, die sich zuvor schnell umzogen. Wohl Wanderarbeiter bzw. Tagelöhner, die müde gearbeitet wirkten.

  52. EILMELDUNG

    Hamburgerin (offenbar aus der indigenen Bevölkerung, anderswo „First Nations“ genannt) findet Geld und gibt es ab.

    Dafür waren in den vergangenen Monaten ausschliesslich Einwanderer zuständig! Gibt es tatsächlich auch einen deutschen Altruismus? Oder ist es ein Zeichen deutscher Nicht-Willkommenskultur, Einwanderern auch noch den letzten Job abzujagen – den des Geldfindens, des Zurückbringens und des die Presseverständigens? Man urteile selbst:

    http://www.welt.de/vermischtes/article157622813/20-000-Euro-zurueckgebracht-und-dann-begann-der-Aerger.html

  53. #26 Libero1 (11. Aug 2016 22:43)

    Die ganze Aufstellung läßt sich auf einen Nenner bringen: Geldwaschanlagen

  54. Bei mir in der Gegend wurden aus den Wirtshäusern Kulturvereine, Gaststätten nur für Mitglieder. Glücksspiele gibts dort auch.

  55. „Thomas de Maizères Sicherheitskonzept stößt auch in eigenen Reihen auf Widerstand. Der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Christian von Stetten, hat die geplanten schärferen Sicherheitsgesetze kritisiert. “

    „Er halte sie für „nicht ausreichend“, sagte er der Freitagsausgabe der „Stuttgarter Zeitung“. Von Stetten sagte weiter: „Unsere Bürgerinnen und Bürger werden einen wankelmütigen Staat, der Parallelgesellschaften zulässt und aus falsch verstandener Toleranz vor drastischeren Maßnahmen zurückschreckt, nicht akzeptieren.““

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nich-ausreichend-de-maizieres-sicherheitsgesetze-stossen-auf-gegenwind-in-eigenen-reihen_id_5817377.html

  56. #26 Libero1 (11. Aug 2016 22:43)

    – Wo vor kurzem noch ein Brautladen war, ist heute ein „Dubai-Market“ (Obst & Gemüse)

    – Wo vor kurzem noch eine Metzgerei war, ist heute ein Dönerladen

    – Wo früher mal ein Sonnenstudio war, ist heute ein Wettbüro. Inhaber Türke oder Araber, Gäste fast ausschließlich Türken und Araber

    – Wo früher mal ein Musikinstrumente-Geschäft war, ist schon seit langer Zeit ein Internet-Cafe. Dort hocken vorwiegend die dringend benötigten Chemiker, Physiker, Mathematiker und Informatiker aus Nordafrika und schauen sich ungeniert Pornos an

    – Wo vor kurzem noch ein Tabak- und Zeitungsladen war, ist heute eine Sisha-Bar

    – Auf der Straße sah ich heute mehrmals Lieferwägen mit der Aufschrift „Anadolu-Market“

    – etc. etc.

    Es gibt mittlerweile Straßen und Viertel, da würdest du nicht mehr glauben, dasst du im tiefsten Bayern bist, wenn du es nicht wüsstest

    Schade um Bayern, ein wunderschönes christliches Kulturland mit langer Tradition!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=A1aZbHAPNmw

  57. #12 Zentralrat_der_Oesterreicher (11. Aug 2016 22:19)

    Wahnsinn, wie die Islamisierung nun Schlag auf Schlag voranschreitet! Wo stehen wir 2020?

    In 20 Jahren wird es in Deutschland sein wie im heutigen Libanon. Einstige Kulturzentren, Gebäude und Kirchen sind nur noch Ruinen. Die Städte sind zu 95% Islamisch geprägt und es gibt sehr viele Strassenkriege und Terroranschläge. Die Urdeutsche Bevölkerung wird nur noch in den ärmlichen Landgegenden zu finden sein. So wird es aussehen, wenn die Deutschen ihr PC-Handicap nicht auf schnellstem Wege loswerden.
    Garantiert!

  58. Monika Heinzel begrüßt die Medizin“touristen“, sie hat nichts gegen deren Geld.

    Auch finden jetzt Weiterbildungsseminare für Beckenbodenfachkräfte statt:
    Massenschlägerei zwischen Villichgasse und Koblenzerstr.
    Mittwoch auf Donnerstag, 50 Personen nahmen daran teil,als Zaungäste 13 Einsatzwagen der Polizei.
    THEMA:
    „FOLKORISTISCHE TRADITIONEN IN VERHALTENSORIGINELLEN VARIATIONEN-GESTERN-HEUTE-MORGEN“

  59. #91 Schlafschaf im Alptraum,

    dieses Tattoo müsste man den Bahnhofsirren vom Vorjahr auf die Birne tätowieren – damit sie jeder erkennt. Müssten sich dann die F.ckilanten auch nicht so bemühen, passende Weiber zu suchen.

  60. Nicht nur Bad Godesberg ist verloren. Ganz NRW ist verloren. Die ganze alte BRD gleich mit.
    Rot-Grün versifftes untergehendes Land.
    Der Osten wehrt sich wenigstens etwas, der verweichlichte dekadente Westen erntet, was er gesät hat.
    Kein Mitleid mit Bad Godesberg. Die wollen das so!

  61. #4 Dietmar Gaedicke (11. Aug 2016 22:11)
    … in den letzten Jahrzehnten gewählt hat. Bei jedem zweiten Godesberger würde ich nach gegebener Antwort dann wohl meinen, dass er kein Recht hat, wütend zu sein!

    Das ist viel zu milde!

    Ich wohne ca. 45 min von Bonn entfernt und bin in den letzten 30 jahren faktisch in jedem Jahr 1-4 mal in der sog. „Bundesstadt“ und habe gesehen, wie sich das Stadtbild dort über die Jahre hinweg verändert hat.

    Man konnte ganz leicht schon vor 10 und mehr jahren erkennen, WOHIN das ganze steuert, auch ohne die sog „flüchtlingswelle“ von 2015.

    von daher würde ich eher sagen, daß nicht jeder 2e Wähler dort selber Schuld am ist-zustand ist, sondern deutlich mehr.

    Allerspätestens seit dem Linksabdriften der CDU, das seit nunmehr locker 10 jahren klar sein sollte, kann man sagen daß bei den letzten 4-5 Wahlen vor Ort(BTW/regio/Bürgermeister/Landtag) 19 von 20 jetzt „wütenden“ Wählern sich an die eigene Nase fassen müssten!

    aber das ist das gleiche Klientel, daß sich über aussterbende geschäfte in der innenstadt beschwert und dann am gleichen tag im NET Bücher/Klamotten und co. bestellt weils ein paar euro billiger und eben bequemer ist…

  62. #32 METAH (11. Aug 2016 22:53)

    … und die Propagandamaschine läuft weiter:
    Heute in der Tagesschau:

    Immer mehr Unternehmer in Deutschland haben ausländische Wurzeln“

    diesen Schwachsinn mußte ich auch gestern mehrfach im Radio ertragen.

    natürlich schön im zusammenhang nit sog. flüchtlingen genannt, damit man auch ja nicht an den franzosen/chinesen/Ami denkt, der hier eine firma leitet oder ähnliches, sondern daran, daß „wir schaffen das“ bereits am wirken ist.

    gleichzeitig konnte ich dann beim durchfahren der Straßen am Rand sehen, WAS damit gemeint war:

    Jede Menge Klein(st)gewerbe quer von Wettbüros, türk. hochzeitsmoden, Obstgemüse+ Dönerstuben, teeeshisha-kram, diverse Büll-Büll-Bau und Gartenpflege-Krauter usw.

    dazu kommen- nicht vergessen- als „selbstständige“ für die statistik gelistete „jobwunderinhaber“ aus dem Beriech Asyl, Islam und co.:

    diverse Dolmetscher, Integrationsberater, Sozialbetüdelungs-leute etc. die de facto am Steuertropf hängen und ohne massenmigration völlig überflüssig wären

  63. Bei uns in der Stadt gibt es jetzt ein syrisches Lebensmittelgeschäft.
    Hurra!!!
    Ich frage mich, wo bekommen die ihre Waren her, wenn doch in Syrien nur Krieg und Chaos herrscht,
    so dass niemand mehr dort wohnen kann.

  64. Noch 10 Jahre weiter wird sich besonders um westdeutsche Ballungsräume herum kaum noch *biodeutsche* Bevölkerung aufhalten. Diese Gebiete liegen ja bereits jetzt in den letzten Zügen. Am Ende wird ein Mohammed oder Ali zum Bürgermeister gewählt – das war`s dann !
    Das Beste daran, auch die Systemlinge und Herrschaften, die diese Entwicklung maßgeblich angefacht haben, werden ihre wahnhaften Entscheidungen noch bitter bereuen.

  65. #101 Moggy73 (12. Aug 2016 08:48)

    Jede Menge Klein(st)gewerbe quer von Wettbüros, türk. hochzeitsmoden, Obstgemüse+ Dönerstuben, teeeshisha-kram, diverse Büll-Büll-Bau und Gartenpflege-Krauter usw.

    Diese Läden verdrängen auch deswegen alteingesessene Geschäfte, weil sie in Wahrheit oft nur Scheinfirmen sind.

    Ich weiß von jemandem bei der Polizei, der mal erzählt hat, in welchem türkischen/arabischen Laden in der Straße was in WIRKLICHKEIT gehandelt wurde: Also der Gemüseladen betrieb in Wahrheit im Hinterzimmer Geschäfte mit Hehlerware, der Computerladen betrieb in Wahrheit Drogenhandel, der „Kulturverein“ war ein verkappter Puff usw. usw.

    Diese Läden würden unter normalen Bedingungen schlicht gar nicht existieren können. Dazu kommt, dass dort – anders als bei den Deutschen – selbstverständlich kein Mindestlohn bezahlt wird und diese vielen Läden obendrein noch eine ganz andere Funktion haben, nämlich Scheinarbeitsplätze zu bieten für Landsleute, die sich eine Importbraut an Land ziehen wollen und dafür ein Einkommen nachweisen müssen. Da wird dann für eine Weile so getan, als ob sie da irgendwie angestellt wären und kaum ist die Importbraut im Land, wird dann wieder auf staatliche Alimentierung umgestellt.

    Unsere Politiker hoffen, dass unsere Bevölkerung so doof ist und da nicht hintersteigt, genau wie bei dem Kindergeldbezug für Kinder, die irgendwo in der Türkei leben und für die man für ein paar Euro im anatolischen Dorf eine gefälschte Geburtsurkunde gekauft hat und diese unsägliche Mitversicherung des gesamten türkischen Clans in der Krankenversicherung und all solche Sachen.

    Das wäre auch mal ein schönes Thema für die AfD, diesen Wahnsinn endlich mal aufzurollen.

  66. Eines ist sicher – ihr Bad Godesberger seid selber Schuld. Jagt eure Stadtpolitiker zum Teufel und den ganzen Islamzirkus dazu und ihr werdet sehen, das ihr wieder eine blühende Stadt habt – so geht ihr zu Grunde. Da kannste sicher sein !

  67. #32 METAH (11. Aug 2016 22:53)

    … und die Propagandamaschine läuft weiter:
    Heute in der Tagesschau:

    Immer mehr Unternehmer in Deutschland haben ausländische Wurzeln“

    Ich lach tot……. und wenn es ans Steuer zahlen geht sind die Firmeninhaber auf einmal weg. Mehrfach erlebt. Der Laden wird dann vom Bruder wiedereröffnet.
    Nachrichten in Deutschland – nur verarsche, mehr nicht.

  68. Sorry, aber jetzt ist es zu spät, sich über den Verlust des „Ännchen“ aufzuregen. Wem wirklich was an dem Restaurant gelegen hätte, der hätte den Wirt besser unterstützt, indem er dort hin und wieder ein Abendessen eingenommen hätte statt sich Kebap zu kaufen.
    Ich habe es bei uns am Ort selbst erlebt: mein Stammitaliener musste schließen. Der hatte echt geile Sachen, selbst gemachte Pasta mit Bündnerfleisch. Am Schluss verramschte er mittags seine Steinofenpizzen für 5 Euro, genützt hat es nichts. Die Leute wollten lieber 1,50 sparen und haben Kebap gefressen, er musste schließen. Unser Obstladen kämpft noch. Die Heuschrecken von Kunden gingen auf einmal lieber zum Türken, weil der 2 Schalen deutsche Erdbeeren für 1 Euro raushaute. Ich warf meinen Bekannten vor, geldgierig und bescheuert zu sein. 2 Schalen DEUTSCHE Erdbeeren gibt es nicht für 1 Euro, entweder es wird Geldwäsche betrieben oder es sind keine deutschen Erdbeeren.
    Was wir da erleben ist knallharte Wirtschaft (wenn es tatsächlich kein Fall des Denkmalschutzes ist). Wem diese Verhältnisse nicht passen, der muss die Lokale eben noch zu deren Lebzeiten unterstützen statt zu plärren, wenn das Kind schon im Brunnen liegt, statt Billig-Kebap zu futtern. Ich weiß, was ich schreibe, lesen die falschen Leute, aber wundern brauchen wir uns über so was wirklich nicht…

  69. Ach, und wenn die Godesberger wirklich wütend wären, sähe es aber anders aus.

    Mögen es eine Hand voll sein, die wütend sind.
    Vieles wurde über ihre Köpfe entschieden ,
    Geschäfte werden ohne sie zu fragen getätigt,
    und wenn sich einer wehren sollte, wird er zur Schnecke gemacht.

    Godesberg kann mich mal inzwischen, der Worte sind genug geredet. Hört sich keiner mehr an.

    Es ist wie überall in den Städten, wo die Bereicherung ihre Krakenarme festgekrallt hat, überall dasselbe.
    Urbane Eigendynamik- interessiert kein Schwein mehr.

  70. Mal ein Quizz:

    Für eine Stadt dieser Grösse ist das Leben hier vergleichsweise sicher …

    Wer hat´s gesagt und …

    welche Stadt ist es ?
    a.) Mossul ?
    b.) Falludscha ?
    c.) Gaza Streifen ?
    d.) Strukturwandel-Land SPD ?

  71. Kommt mal nach Berlin,die war mal Stadt der Kneipen.Nur noch türkisch arabische Muftihöhlen.Gute Nacht Deutschland!

  72. 39 johann (11. Aug 2016 23:08)

    Die Islamisierung in Bad Godesberg ging erst so richtig los, nachdem 1991 Berlin zum Regierungssitz bestimmt wurde. Was wohl gewesen wäre, wenn es damals nicht diese knappe Mehrheit von ca. 20 Stimmen gegeben hätte?
    ——————

    Meine Tochter war damals mit der Tochter eines hohen Bundesbeamten befreundet. Die beiden diskutierten über die Vor- oder Nachteile von Berlin/ Bonn, als sie vom Vater unterbrochen wurden damit, dass sie sich nicht ereifern bräuchten, es sei längst bestimmt, dass Berlin Hauptstadt werden würde.
    Die Abstimmung war also eine Farce.
    Fragt sich, wer es denn war, der Berlin als Hauptstadt wünschte, und vor allem, warum.

  73. Bonn ist verloren!
    Bad Godesberg längst in islamischer Hand.
    Kein Bundesland ist so „bereichert“ wie NRW, von den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg mal abgesehen.

  74. Die von SPD, Grünen, Linken und jetzt auch Merkel-CDU organisierte Islamisierung verwirklicht sich immer deutlicher in der Öffentlichkeit

Comments are closed.