burkiniverbotDie beiden oben abgebildeten Schilder wurden im Schwimmbereich marokkanischer Hotels aufgenommen. Sogar im islamischen Marokko gibt es ein Verbot für diese unhygienische Badekleidung mit Statement zur islamischen Ideologie. Der freie Westen aber soll sich, geht es nach den toleranztrunkenen linken Buntmenschen, dieser islamfaschistischen Doktrin unterordnen.

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. #1 Freiheit1821:
    Marokko ist eben rechts, da herrscht die Intoleranz. Wahrscheinlich hat die AfD da auch schon ihre Leute. 😀

  2. Danke an PI. Hier werden unsere toleranzbesoffene Linke wieder einmal widerlegt. Einsicht fehlt denen aber.

  3. Es stellt sich immer mehr heraus, das diese hier so „hervorragent“ gezeigten islamischer „Glaubensbekennt nissen“ nichts anderes an perverse Provokationen sind und nichts weiter. Besonders diese, welche auf ihre Religion pochen, sind als gefährlich anzusehen, denn meist aus deren Kreisen, kommen die unter entwickelten Attentäter, welche sich die eingebildeten „Fahrkarte“ ind eingebildete „Paradis“ mit den 72 Jungfrauen. Aber solches ungebildete und dazu noch geistige Tieffliegern, wird mit Steuergelder nur jede erdenkliche Unterstützung nebst Sicherheiten von ebensolche geistigen Tieffliegern, in dieser Regierung, gegen das Volk garantiert. Eine Garantie, das dieses Lumpenpack geschworen haben, es den Deutschen Volk zu gewären, nicht aber islamischen Attentätern und die als Flüchtlingen getarnten Sozialschmarotzern. Denn diese sind keine Flüchtlinge, sondern im wahrsten Sinne nur Kanonenfutter, der Hauptverbrecher zu deren Deutschlandvernichtenden Politik.
    Aber schon immer waren solche komunistischen Untriebe in Deutschland vorhanden, welche mit allen Mitteln an die Macht wollten so auch heute noch, aber nicht den Schimmer an Inteligenz besitzen, solche auch richtig zum Wohle des Volkes in anwendung bringen zu können. Das beweisen diese ja jetzt besonders um mit Hilfe ihrer Asylpolitik, die völlig sinnlos ist, hier betrieben wird, egal wie viele dieser Flüchtlinge dabei im Mittelmeer versaufen.

  4. Die rotgrünen Deppen öffnen dem faschistoiden Scharia-Islam in Deutschland Tür und Tor.

    Ja, sie unterwerfen sich dem religiösen Mittelalter freiwillig und erklären, dass religiöse Intoleranz so schön bunt und vielfältig sei. Dabei verraten sie alle ihrer rotgrünen Ideale und unsere westlichen, liberale, europäischen und abendländischen Werte an Imame und Ayatollahs.

    Die rotgrünen Deppen sind einfach nur balabala!

    🙂

  5. In Marokko brauchen die Frauen keine Burkinis, denn da gibt es kaum ungläubige Männer, die nur darauf warten, eine Rechtgeleitete anzustarren.

  6. Um uns als Urlauber bzw. Devisen zu importieren, akzeptieren sie unsere Lebensweise, während sie ihren islamischen Wahnsinn zu uns exportieren. Am Ende aber wird beides nicht mehr funktionieren und sie können an ihren Stränden wandelnde Säcke zum Baden schicken. Der Untergang der islamischen Welt ist schmerzhaft, aber unvermeidlich. Mich widert es täglich mehr an auch nur über diesen irrwitzigen, unnötigen Wahnsinn, der sich Religion Islam schimpft, nachzudenken.

  7. Die Väter des Grungsestzes würden sich heute im Grabe drehen.

    Es war niemals vorgesehen dass unser liberales, weltoffenes und freiheitliches Grundgesetz von einer extrem gewaltätigen und faschitoiden Steinzeit-Religion dazu missbraucht wird, gerade diese liberale Werte abzuschaffen.

    Und die rotgrünen Deppen und Irren helfen den Dschihadisten und Scharia-Gotteskrieger auch noch mit allen Mitteln Deutschland den Islam einzuverleiben.

    🙂

  8. Ich rufe immer vorher in dem Spassbad an und frage, ob Kuffnucken drin sind. Wenn ja, erledigt. Ist die Antwort positiv, reise ich an und sage an der Kasse ausdrücklich, dass ich mein Geld wiederhaben will, wenn ich wegen der Ficklinge das Bad verlassen muss. Andernfalls überziehe ich das Bad mit schlechten Kritiken im I-Net. Das hat bisher immer funktioniert.

    Den Bädern muss klar sein: Kommt der Musel, geht der Deutsche und mit dem Deutschen ordentlich Geld. So einfach ist das. Der Markt richtet mit scharfem Schwert.

    Übrigens, ich lasse keine Gelegenheit aus, um im Foyer des Bades immer die AFD-Zeitung „Blaue Post“ auszulegen.

    http://afd-fraktion-sachsen.de/blaue-post.html

  9. #13 sophie 81

    Ok, Du hast mich überzeugt.
    Also, ich bin ab heute auch für die BURKA in Deutschland!
    🙂

  10. Man muss sich mal überlegen: Wir reden hier von einem Stofflumpen, dessen Pflege wir nicht einschätzen können. Ganz vernachlässigt wird mittlerweile, weil offenbar neuerdings Normalität, dass die Ficklinge ins Wasser scheißen, pissen und onanieren. Hat´s alles schon gegeben und es muss sich sicherlich keiner Wundern, wenn nach dem Tauchgang im Becken die Augen tränen.

    Linke würden jetzt argumentieren: „Aber Deutsche pissen auch ins Wasser!“ Mag sein, aber dazu brauchen wir nicht noch zusätzlich die Islamistenpisse. Und so ein deutscher Pinkler ist genau so ne Drecksau, die ich rausschmeißen würde.

    Leute, wie verkommen ist dieses Land bloß mittlerweile. Um wieder Werte zu vermitteln und ordentliche Menschen zu erziehen, müssen wir erst einmal den kriminellen Unrat entsorgen und bei der Jugend mit harter Hand anfangen. Eine Generation wird´s sicher dauern, aber es ist eine Perspektive.

  11. #23 S@ndman (29. Aug 2016 21:40)

    Solche Aktionen offenbaren die Ohnmacht der Linken vor dem Erstarken der patriotisch gesinnten Bürger.

    Und morden? Dazu sind die Linken doch längst bereit. So wie die auf ihren politischen Gegner losgehen, ist es eigentlich ein Wunder, dass noch kein Mensch durch die Hand eines Linksterroristen gestorben ist.

  12. Ich war vor 15 Jahren zwei Mal beruflich in Malaysia, einem Land mit überwiegend muslimischer Bevölkerung und wo der Islam offizielle Staatsreligion ist. Trotzdem hatte ich aber damals viel weniger den Eindruck, in einem muslimischen Land zu sein, als im heutigen Deutschland. Radikalen Islamismus gibt es dort auch, aber der wird gnadenlos mit lebenslanger Haft oder Todesstrafe geahndet.

    Ich sah damals dort keine einzige Burka, und auch viel weniger Kopftücher als bei uns heute. Am Sonntag war ich dort mal in einem großen Einkaufszentrum mit Freibad. Ich kann mich nicht daran erinnern, dort einen Burkini gesehen zu haben. Ich sah eine Frau, die bei 30° und 90% Luftfeuchtigkeit mit einem langen und dicken Gewand bis zu den nackten Knöcheln im seichten Wasser stand und ihre kleinen Kinder plantschen ließ. Man sah es ihr an, wie gerne sie mit ihren Kindern ins tiefere Wasser zum Schwimmen hätte gehen wollen, aber anscheinend war es aus hygienischen Gründen nicht erlaubt, mit einem Ganzkörper-Stoffsack ins Wasser zu gehen.

    Deutschland ist ein Paradies für konservative, orthodoxe, ewig-gestrige und radikal-islamistische Muslime. Hier wird ihnen all das erlaubt, was in ihren Herkunftsländern verboten ist.

  13. #15 WahrerSozialDemokrat (29. Aug 2016 21:29)

    #14 Sebastian Feltel (29. Aug 2016 21:25)

    Sehr kreativ: „Blaue Post“ ist da!
    ………………………………….

    AfD:
    Dr. Frauke Petry, Dr. Kirsten Muster

    Bürgerkrieg20/Die Pädophilen:
    Studienabbrecherin Claudia „Fatima“ Roth
    Studienabbrecherin Katrin „Doppelname“ Göring-Eckardt
    Studienabbrecher Volker „Chrystal“ Beck
    Taxifahrer Joseph Fischer

    Finde den Unterschied!

  14. die misere bei Facebook:
    „Mehr löschen wagen“

    die Rigaer 94 in Berlin:
    „Mehr Wagen löschen“

    Siggi G. in Goslar:
    Waagen löschen, meeehhhrrr!

  15. E i l m e l d u n g

    unser herr justizminister kommt am 31.08. nach rostock-lichtenhagen ins kolping-begegnungshaus /eutiner str.20!

    zahlreiches erscheinen ist buergerpflicht, wir wollen ihm einen donnernden empfang bereiten!

  16. Nachdem die hohe emanzipatorische Bedeutung der
    freiwilligen Burka für den Feminismus von nahmhaften Islamexperten bekräftigt wurde,
    kam es zur Einführung des „Tag der Burka“.
    In das auch architektonische Gesellschaftscodes mit eingebungen wurden.
    Der Zentralrat von AllaHund seine Terrorbanden
    kritisierte jedoch, dass
    zuviel nackter, unbedeckter Stein zu sehen sei, und er, der Zentralratsvorsitzende, keine Gewähr dafür geben könne, dass seine Terrormusls aufgrund dieser Provokation weiterhin ruhig zu halten seien. Aber er täte was er könne, sagte der brave Mann artig.

  17. Das ist reine Hotelstrategie für westliche Devisen!
    Tourismus statt Terrorismus sozusagen.
    Nicht mehr und nicht weniger.
    Lasst euch nicht blenden, fliegt weiterhin in solche Länder und lasst schön eure sauerverdienten Penunsen dort!
    Die restlichen Penunsen holen sie sich dann gleich hier vor Ort incl. euren Frauen, die sie in ihrer Heimat schon längst beäugt haben! LOL

  18. Der Kampf um das Verbot des mohammedanischen Ganzkörpersacks für Frauen ist albernes Blendwerk

    Um bei unserer deutschen Urbevölkerung den Eindruck zu erwecken, daß sie etwas gegen die immer weiter um sich greifende Mohammedanisierung tun würden, zanken sich die Parteiengecken um ein Verbot des mohammedanischen Ganzkörpersackes für Frauen. Die Rollen sind hier wie üblich verteilt: Die Scheinbewahrer sind dafür und die linkischen Parteiengecken sind natürlich dagegen und am Ende werden die Rechtsverdreher ohnehin die entsprechenden Verbote für ungesetzlich erklären. Sinn und Zweck der Übung ist natürlich der Zeitgewinn, denn die Puffmutter Ferkel holt ja weiterhin ihre Kundschaft in großer Zahl ins Land und schon sehr bald werden diese stark genug sein, um uns Deutsche zu überwältigen. Und selbst wenn der besagte Ganzkörpersack tatsächlich verboten werden würde, so würde das Verbot ohnehin nicht durchgesetzt werden, die Polizei hat nämlich die Kontrolle über zahlreiche Viertel unserer Großstädte verloren und daher würde das Verbot ebenso unwirksam sein wie im Welschenland.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  19. Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer der modernen Türkei (1923 – 1938) setzte der Burka in der Türkei definitiv ein Ende mit einem einfachen Gesetz, das folgendes bestimmte:

    „Mit sofortiger Wirkung haben alle türkischen Frauen das Recht, sich zu kleiden, wie sie wollen, aber alle Prostituierten müssen eine Burka tragen.“
    Am nächsten Tag sah in der Türkei niemand mehr eine Frau mit Burka. Dieses Gesetz ist noch in Kraft.

  20. OT

    ES WIRD GEGESSEN, WAS AUF DEN TISCH KOMMT!

    Wenn es nichts anderes gibt, dürfen Moslems auch Ungeschächtetes, Schweinefleisch, Blutwurst u. Innereien usw. essen,

    Kloran 5;3 u. 2;173
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    ABER ZWECKS ISLAMISIERUNG FORDERN SIE ÜBERALL

    EXTRAWÜRSTE u. DEUTSCHE DEPPEN SIND DEVOT…

  21. Nicht die Kleidung ist unhygienische sondern nur ungesund ( der Körper ist unhygienisch ) was das Wasser belastet ist Urin (2/3)( Schweiss und Hautschuppen. ) in den USA gibt es burkinis für Männer aus hygienischen Gründen.

  22. Man kennt es ja aus den Actionfilmen,
    da ruft dann jemand,meist so ein Pilotenbrillengorilla in schwarzem Anzug:

    „Es betrifft die Innere Sicherheit der USA“
    und schon hebelt er jedes Grundrecht aus…

    Hier läuft das ein wenig anders,wenn sich der geneigte Fundamentalist sich in irgendeiner Islamisierung behindert fühlt ruft er einfach.

    „Es betrifft mein Recht auf eine freie Religionsausübung“…

    Der Rest ist bekannt…

  23. Ein Arbeitskollege von mir ist Marokkaner. Er sagte, in Deutschland gäbe es mehr Burka-Trägerinnen als in Marokko. DAS sollte uns zu denken geben…..!!!

  24. # 40 Ich2(23:04)
    Natürlich ist der Körper,der ungeduscht ins Wasser taucht, unhygienisch.Aber dazu kommt eine Körperumhüllung aus mehreren Stofflagen,von denen niemand weiß,wie lange die Person schon darin gesteckt hat,geschwitzt hat und wie lange die Kleidung schon nicht gewaschen wurde.
    Ich möchte bitte mit Leuten ins selbe Becken steigen,die zumindest frisch geduscht sind und sowenig Stoff wie möglich an sich haben.
    Das ist einigermaßen hygienisch.

  25. ????? = prostituierte

    google translate bringt einen auf ideen….;-)

    ??? ?? ???????? ?????? ?????? =

    prostituierte müssen burka tragen

  26. Allein gestern sind 6500 neue „Schutzsuchende“ in Italien gelandet, die alle weiter nach Deutschland wollen:

    6500 Flüchtlinge im Mittelmeer aus Seenot gerettet
    Rom (dpa) – Etwa 6500 Flüchtlinge sind binnen eines Tages im Mittelmeer aus Seenot gerettet worden. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Abend berichtet, wurden sie in 40 Rettungsoperationen, die die italienische Küstenwache koordiniert hat, in Sicherheit gebracht. Es handele sich dabei um eine der größten Zahlen von Geretteten an einem einzigen Tag. In den vergangenen vier Tagen seien etwa 10 000 Menschen zwischen der libyschen Küste und Italien gerettet worden.

    http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Uebersicht/Newsticker/Artikel,-6500-Fluechtlinge-im-Mittelmeer-aus-Seenot-gerettet-_arid,664508_regid,1_puid,1_pageid,18.html

  27. was die Moslems in islamischen Diktaturen machen ist mir egal. Hier bin ich für einen absoluten Burkazwang. Jedes moslemische Haustier wird bei Androhung saftiger Geldstrafen verpflichtet die Burka zu tragen.
    Das macht es leichter sich die vom Leib zu halten, auf die andere Straßenseite zu wechseln, die Gefahrenlage richtig einzuordnen. Darüberhinaus vereinfacht das die Auswahlt für die Rückführung in die islamischen Paradiese.

  28. Der Burkini ist im Grunde genommen nur erfunden worden um uns hier zu provozieren.
    In islamischen Ländern gehen Muslimas höchstens in ein Frauenbadehaus, Schlampen baden dann halbnackt überall sonst und Schlampen sind bekanntlich Freiwill für den moslemischen Mann.

    Bei uns gilt im Schwimmbad normalerweise die regel: wer auffällig glotzt/spannert kriegt Ärger, wer fummelt/belästigt fliegt raus.
    Wird diese Regel beachtet, respektiert und durchgesetzt gibt es für die Muslima überhaupt keinen Grund im Schwimmbad spezielle Schwimmkleidung zu benutzen, es sind lediglich testosterongesteuerte Moslem-Männer entsprechend zu maßregeln.

  29. Jede gesunde Gesellschaft wehrt sich gegen die Verbreitung dieser Krankheit namens Islam(ismus). In Deutschland aber hat das gesellschaftliche HI-Virus in Form des links-islamistisch-öko-kommunistischen Gutmenschentums leider ganze Arbeit geleistet. Über Jahre hat man dem Volk eingeredet es müsse tolerant, bunt und multikulti sein – und es hat leider sehr gut funktioniert. Durch die vom Merkelregime initiierte Invasion wachen die Menschen langsam auf und finden ein wohlorganisiertes Zensur- und Unterdrückungssystem vor, welches nur den Zweck verfolgt die einmal begonnene Islamisierung nötigenfalls mit Gewalt umzusetzen. Ein paar Scheindiskussionen um mittelalterliche Badebekleidung, ein paar Krokodilstränen um Terroropfer (sind ja nur ungläubige) und die üblichen Wahlkampfversprechen sollen uns benebeln, dass wir weiter die Fresse halten und brav zahlen.
    Man kann eine HIV-Infektion bekanntlich nicht heilen, aber man kann sie in Schach halten – das Volk muss sich den islamistischen Gutmenschen immer wieder aufs neue entgegenstellen, ihre verbrecherischen Methoden publik machen und sie aus ihren Ämtern und Posten vertreiben!

    @IM-Viktoria: Schön das Sie das lesen, war das jetzt wieder Naahhsiiee ?

  30. #47 johann
    Das war wohl wieder ein großartiger Tag für die „Retter“. 6500. Sind im Schnitt aber nur so um die 1500 pro Tag (!!)

    Dazu kommen dann die, deren Boot bis Italien durchhält. Das sind dann locker noch mal so viele.
    Macht zusammen bis zu 100000 in einem Sommermonat.

  31. #43 seegurke

    Natürlich ist der Körper,der ungeduscht ins Wasser taucht, unhygienisch.Aber dazu kommt eine Körperumhüllung aus mehreren Stofflagen,von denen niemand weiß,wie lange die Person schon darin gesteckt hat,geschwitzt hat und wie lange die Kleidung schon nicht gewaschen wurde.

    Wer nicht vorher Duscht kommt nicht in das Wasser, dan braucht man sich darum keine Gedanken zu machen.

  32. war paarmal in marocco zum arbeiten.

    Die sind da sehr liberal bezüglich Mode und Sex,
    zumindestens in den grösseren Städten.

    Und der überwiegende Teil der Leute sind auch
    nicht so religionsverbiestert.

    Was denen natürlich stinkt,wenn im Sommer die ganzen NL/F und D Marocs kommen und einen auf dicke Hose machen.

    Also Burkinis am Strand sind dort eher selten,
    Hardcore Musels gibt es natürlich überall..leider

  33. Passend zum Thema der Heuchelei.

    Hören Sie diesen Mann,Dr. Ata Kamel Ata (aus Syrien) wie er über Kurden redet. Er nennt sie „erblich Dumme“. Weiter sagt er:

    „Kurden müssen aus meinem Land verbannt werden. Nordsyrien in seiner Gesamtheit sollte von den eindringenden Kurden gespült(gereinigt) werden – die bewiesen haben, undankbar Gäste zu sein..und haben nicht das Recht, etwas zu verlangen.“

    https://www.youtube.com/watch?v=lRjYvX6DRiE

Comments are closed.