Celtic-„Fans“ schwenken Palästinenserfahnen

Celtic-v-Hapoel-Be-er-Sheva-UEFA-Champions-League-Qualifying-PlAm Mittwoch Abend fand im schottischen Glasgow das Playoff-Spiel um die Teilnahme an der Championsleague zwischen Celtic Glasgow und dem israelischen Fußballmeister Hapoel Beersheva (5:2) statt. Vor und während des Spiels gab es im Fanblock der Schotten widerliche Szenen, die mit Fußball nichts zu tun haben. Die meist pubertären Anhänger hielten vor dem Anpfiff palästinensische Fahnen in die Luft. Vor dem Fanblock schwenkte einer eine große Fahne „Palästinas“, ein Banner zeigte einen Totenkopf mit einem Palästinensertuch. Über die dafür eingerichtete Facebookseite „Fly the Flag for Palestine, for Celtic, for Justice“ wurde zu der Aktion aufgerufen.

israelheute.com berichtet:

Schon einige Stunden vor Beginn des Spiels begann sich die Atmosphäre anzuheizen. Schottische „Fans“ begannen im Stadtzentrum von Glasgow mit einer pro-palästinensischen Demonstration. Danach gingen sie weiter in Richtung Stadion, ausgerüstet mit palästinensischen Fahnen, die später an weitere Fans verteilt wurden. Am Eingang zum Stadion standen mehrere hundert schottische Fans, als die israelischen Fans von Hapoel Beersheva eintrafen. Die Atmosphäre erhitzte sich noch mehr als einige der Schotten versuchten, die Israelis anzugreifen. Der örtlichen Polizei gelang es jedoch, beide Gruppen voneinander zu trennen, die israelischen Fans wurden unter Polizeischutz zu ihren Plätzen im Stadion gebracht.

Da es nach dem Gesetz der UEFA verboten ist, politische Symbole mit ins Stadion zu bringen, dürfte es interessant werden, ob die UEFA den schottischen Verein für diese Vorfälle zur Verantwortung zieht oder ob erneut bei den Attacken gegen Israelis mit zweierlei Maß gemessen wird. (GC)

Hier ein Video der Szene: