Print Friendly, PDF & Email

Wer das Buch von Jean Raspail „Das Heerlager der Heiligen“ kennt, erinnert sich vielleicht an die Szene, in der ein Akademikerpaar aus lauter schlechtem Gewissen und moralischer Verwirrung ihre Wohnung einer arabischen Großfamilie überlässt, die sie weder bezahlt noch erarbeitet hat. Wer glaubte, solche Idioten Menschen gibt es nur im Roman, kennt den neuen Spiegel-Online-Bericht noch nicht. Aber lesen Sie lieber selbst. (GB)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

214 KOMMENTARE

  1. ein wirklich toller Bericht.
    bestätigt,
    dass es für die Leute besser
    gewesen wäre,
    zuhause geblieben zu sein.

    wir hier sollen kämpfen
    für unsere Daseinsfürsorge.
    die lassen ihr Land im Stich
    und kämpfen nicht?

  2. Selbst wenn dieser Erfahrungsbericht zu 100% der Wahrheit entsprechen sollte, nicht geschönt, halb wahr oder gar komplett erfunden ist, blendet er die Realität in Deutschland vollkommen aus.
    Eine Scheinwelt soll damit aufgebaut werden, Mitleid wird geschürt, wie fast immer, wenn es um „Flüchtlinge“ geht.
    Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, erkennt die Diskrepanz zwischen dem Artikel und der Realität sofort.

  3. Kein Wunder, daß der Lügel keine Kommentare zulässt. Über diese Deppen in diesem Propagandabericht braucht man sich eh nicht groß auszulassen. Solche **** gibt es in jeder Diktatur.

  4. Das zeigt wie die jahrelange Indoktrination wirkt. Die Frau hat eine schlechtes Gewissen, weil es ihr gut geht und den „Flüchtlingen“ nicht. Kein Gedanke daran, warum das so ist. Das das vielleicht mit deren archaischen Riten und einer Religion genannten Steinzeitideologie zusammenhängen könnte. Mit unserem Arbeitsethos, Gleichberechtigung, Aufklärung und und und. Unser Wohlstand und unser (noch) gutes Leben ist doch nicht wie Manna vom Himmel gefallen. Dafür haben unsere Vorfahren hart gearbeitet und wir selbst tun es auch. Also brauchen wir kein schlechtes Gewissen zu haben.

  5. Findige Betrüger können jede Lüge zur Religion erklären und damit jeden Leichtgläubigen mit diesen Anweisungen beliebig händeln
    So gemacht von den Geschichtenerfindern im so genannten Heiligen Land, welche nun schon mittels mehrerer sich ähnelnden Religionsgeschichten, den naiven Weißen in Europa beglücken, weil solche vererbbare Naivität dazu eben ein Talent darstellt.
    Solche Gene, welche die Naivität hervorrufen, sind bisher durch Mutation nicht ausgelöscht, sondern nach wie vor vererbbar geblieben, aber die Mutation hatte den Weißen auch mit Intelligenz begnadet, ohne welche er im kalten Europa gar nicht überleben hätte können und damit gelingt es diesen Urinstinkt der Naivität in die Schranken zu weisen und ein intelligenter Weißer kann diesen Religionsbefall überwinden, gleichsam wie man einen Schnupfen wieder los wird.

  6. Da auch diese Menschen Mohammedaner sind, kann man davon ausgehen, dass – wenn sie sich eingelebt und eingewöhnt haben – sie ihr Leben wieder nach dem Koran ausrichten werden.

    Der Koran befiehlt ihnen Christen zu hassen und zu töten, was das Ende der schönen Geschichte sein wird.

  7. Ich war gestern sehr fasziniert von dem Bericht. Die Gastgeber werden als End-Zwanziger-Akademiker-Pärchen beschrieben, die in Berlin gerade ihre neue kernsanierte 90qm Altbauwohnung beziehen. Eine der Beiden ist offenkundig Journalistin, was ja keine Branche mit besonders hohen Einstiegsgehältern ist. Vielleicht bin ich ungerecht, aber in meinem Kopf entsteht der Eindruck von Kindern wohlhabender Eltern, die sich ins gemachte Nest setzen. Ist eine Über-Behütung hinderlich bei der Entwicklung eines natürlichen Egoismus? Ist das Bewusstsein, es immer irgendwie leicht gehabt zu haben, der Grund für einen Minderwertigkeits- und Schuldkomplex?

    Witzig fand ich, dass der Spei-gel das Thema zum „Forum“-Thema erklärt hat und nach kurzer Zeit und NULL (!!!) Beiträgen die Diskussion wieder geschlossen hat. Ich könnte mir vorstellen, dass die schon Beiträge bekommen haben – aber die Ausrichtung entsprach wohl nicht der Erwartung der Redaktion. Erneut lassen sich Schlussfolgerungen ziehen: In Deutschen Redaktionsstuben wird entweder zuviel Gras geraucht, oder man hat vollends den Kontakt zur Realität verloren!

  8. Nach der ersten Besuchsrunde von Leuten aus dem Iran (ein Land ohne Krieg, zur Dramatisierung aber mit von dort nach Afganistan abgereisten Leuten, wer es glaubt wird selig) von ein paar Wochen war die Wohnung sicherlich ein Totalsanierungsfall. Jetzt ist nach weiteren 9 Monaten alles wieder in Schuss und die Frau lauert auf das nächste Abenteuer, einfach irre.

    Mir tut der Freund leid, der macht diesen Zauber bestimmt nur mit, weil er diese Frau nicht verlieren will und wenn er dann völlig kaputt nach Hause kommt geht seine Freundin lt. eigener Ansage mit einem anderen Typen los und macht Party (was man unter Tanzen so alles verstehen kann hahaha). Das ist echt ein armer Kerl.

  9. Für mich klingt das eher wie erfunden, denn es erscheint mir nur schon höchst unglaubwürdig, dass dieses junge Paar sein Badezimmer und seine Toilette den ganzen Tag bis in die Nacht hinein mit ihren drei „Gästen“ geteilt haben soll. Soviel Masochismus traue ich nicht einmal den debilsten Berliner Hipstern zu.

  10. Solange sie ihre eigenen Wohnungen zur Verfügung stellen, ist daran nichts verkehrt. Schlimm wird es, wenn solche Leute in Regierungsverantwortung kommen und dann großzügig die Wohnungen und Güter anderer zur Disposition stellen, während sie selbst in feinen Gegenden hausieren und es sich gut gehen lassen.

  11. Meine Exfrau und ihr Mann sind genau solche Deppen, unbelehrbar, uneinsichtig, fern jeder Realität. Ich hab über unsere gemeinsame Tochter ( 26 Jahre alt ) noch Kontakt mit denen. Fast jedes Treffen artet in Streit über die Flüchtlingspolitik aus, es macht echt keinen Spass, mit solchen Idioten sich zu treffen.

  12. #5 dies irae (24. Aug 2016 09:21)

    Das zeigt wie die jahrelange Indoktrination wirkt. Die Frau hat eine schlechtes Gewissen, weil es ihr gut geht und den „Flüchtlingen“ nicht. Kein Gedanke daran, warum das so ist. Das das vielleicht mit deren archaischen Riten und einer Religion genannten Steinzeitideologie zusammenhängen könnte. Mit unserem Arbeitsethos, Gleichberechtigung, Aufklärung und und und. Unser Wohlstand und unser (noch) gutes Leben ist doch nicht wie Manna vom Himmel gefallen. Dafür haben unsere Vorfahren hart gearbeitet und wir selbst tun es auch. Also brauchen wir kein schlechtes Gewissen zu haben.

    Genau so verhält es sich.

    Diese dumme bzw. charakterlich unreife Frau hat es verdient, richtig auf die Schnauze zu fallen. Der beste Lehrmeister ist das Leben selbst.

  13. Um so wichtiger, dass die Stimmen der Vernünftigen bei den kommenden Wahlen auch mitgezählt werden und nicht unter den Tisch fallen.

    Die Wahlbeobachterinitiative von 1% läuft wieder an:

    https://wahl.einprozent.de/

    Wem es möglich ist, bitte mitmachen!

  14. […] Aber lesen Sie lieber selbst. […]

    Danke,nein.
    Aber trotzdem vielen Dank für das Angebot 🙂

  15. Wenn diese zwei offenbar sichtbar ratlosen Volksverführerinnen abgelöst werden hinterlassen sie ein ethnisch versautes gespaltenes deutsches Volk!

    Sicher wieder bereit erneut Blutopfer zu leisten um zu überleben, allerdings diesmal im Kulturkampf gegen den politischen Islam und die inneren das eigene Volk verratende Feinde in allen Parteien, außer der AfD !

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=747c85-1472024022.jpg

  16. Stellt Euch doch nicht doof.

    Das ist weder Schwachsinn, noch an der Realität vorbei, sondern hier wird ganz absichtlich und planvoll propagandistisch eine Idee lanciert.

    Den Deutschen sollen sie Wohnungen weggenommen werden – erstmal nur per Homesharing.

    Die Werkzeuge dazu usw. werden genau vorgeführt.

    Ist die Idee erstmal in der Welt, wird es fiktiv zum Trend unter entbildeten Hipstern und senilen Yogagreisen hochgejubelt

    „das haben wir jetzt auch probiert, es wurde ja so toll erkläert““

    – und weil es ohnehin schon so supibeliebt ist, kann man es ja gesetzlich verankern – willst DU etwa ein Unmensch von gestern sein, also was solltest Du dagegen haben?

    Das ist bitterer Ernst.

  17. Ich finde den Artikel sehr gut, weil er so ziemlich alles beinhaltet was wichtig ist, um den Gutmenschen und seine Motive zu verstehen. Im Wesentlichen geht es dabei um Schuldgefühle, woraus eine immerwährende moralische Verpflichtung resultiert, die letztlich auch keinen Eigenutz, keine Identität und kein Selbstwertgefühl mehr zulässt. Das ist das Produkt von Massenindoktrination durch Schule und Medien. Und wenn wir alle wieder in Hütten hausen und ins Plumsklo kacken dann wird der Gutmensch sich immer noch schlecht vorkommen, weil Leute im afrikanischen Dschungel das nicht haben

  18. Die Story ist schon ziemlich starker Tobak…
    Eigentlich hatte es die Weltfremde Frau zwischendurch kapiert, dass die Iraker mit ihrer Steinzeitwelt nicht hier her passen.
    Aber die Gummibärwelt dieser Gutmenschen ist wie eine Droge, die den klaren Menschenverstand komplett vernebelt…
    Ich stamme vom Balkan und selbst dort schütteln alle nur den Kopf über die Deutschen Träumer und fragen sich, was hier für Drogen im Umlauf sind.
    Kein normaler Mensch kann so eine Politik befürworten…
    Manchmal glaub ich dieser muslimische Invasionshorror ist nur ein Alptraum, aber leider wach ich aus diesem nicht mehr auf….

  19. Ach ist das schön. Ach ist das ein herzzerreißendes Bericht. Die Gutis sind immer allzeit bereit und so selbstlos.

    Der deutsche Staat hat im ersten Halbjahr 2016 einen Überschuss von 18,5 Milliarden Euro erzielt.
    Es ist alles zum Besten bestellt in diesem besten aller möglichen Ländern (frei nach Voltaire, Candide).

    Ich gehe jetzt eine runde joggen. Muss das Böse in mir austreiben.

  20. Das ist genau die Generation wohlstandsverwahrloster, linksgrüner Nichtsnutze, die den Knall immer noch nicht gemerkelt haben!

    Ende 20, kinderlos und eine Katze, so wird das nichts!

    Sicher, weil die privilegierte Karriere irgendeines nichtsnutzen Laberfachberufs gerade kein Kind zulässt.

    Ende 30 passt es dann, schon weil alle Freunde jetzt ihr IVF-Pflichteinzelkind haben und damit nerven. Nur, jetzt klappt auch die IVF nicht mehr und was bleibt, ist die Ersatzfamilie aus Afghanistan!

    Der Generation Maren Aline Merkel ist nicht mehr zu helfen!

  21. Hier einmal ein Zitat aus dem Buch

    „Die Kleine sieht verängstigt aus, die Eltern sind nett, aber sehr zurückhaltend. Ich erkenne meine Generation in ihnen, aber nicht meine Unbeschwertheit. “

    Also wenn ich soetwas lese, fange ich voll an zu weinen. So eine Geschichte hätte nicht einmal die Gebrüder Grimm geschrieben. Dann die angebliche Aufteilung im Kühlschrank, kann so gar nicht sein. Daran kann schon die Erfindung der Geschichte erkannt werden.

    In dem Buch, soll der schlafende Michel einfach nur noch seinen letzten Patriotismus aufgeben und sein Heimatland verschenken. In den letzten 100Jahren ist mit Deutschland und Deutschen viel geschehen. Da brauchen wir nur mal auf die Landkarte sehen. Nun ja, hier schreiben noch die Besatzer die Geschichten.

    Deutschland ist doch unter Besatzungsmacht,oder ? Das wird geschickt in den Medien ausgeblendet, wie sovielmal andere Dinge, welches zum Nachteil des Deutschen ist.

    Schauen wir uns doch die Geburtenrate in Deutschland an und vergleichen die Einwohnerzahl mit den tatsächlichen Deutschen. Alleine an dieser Zahl wird man alles erkennen und ablesen können.

    Wahrscheinlich haben wir hier in Deutschland das letzte Gefecht vor Augen, oder befinden uns schon mittendrin.

  22. #18 Frenchie (24. Aug 2016 09:45)

    18.5 Mrd Überschuss?

    Das Geld wäre bei deutschen Familien sicher gut aufgehoben!

  23. Am Ende weinen sie um die Flüchtlinge. Einfach nur krank, arschkriecherisch, devot bis zur Selbstaufgabe und gleichzeitig vollkommen kalt gegen ihre eigenen Landsleute. Oder wären sie auch bereit gewesen im Winter Obdachlose aufzunehmen? Haben sie sich jemals um deutsche Problemfamilien gekümmert? Nein, denn ihre Liebe und Fürsorge gilt nur den Fremden, Selbstaufgabe als Selbstbefriedigung und dauerorgiastischer Hochstimmung: ich bin gut, ich bin jaaa sooo gut, ich bin soooo gut!

  24. #16 STS Lobo (24. Aug 2016 09:42)

    Es wäre ein Wunder, sollten die Bundestagswahlen 2017 tatsächlich stattfinden. Allein die Bevorratungsmeldungen zeigen den Weg in ein unruhiges 2017, in dem dann in Zeiten nationalen Notstands aus Gründen der Sicherheit und Ordnung die Wahlen auf unbestimmte Zeit verschoben werden!

  25. Dann kommen mir die Tränen: Wenn sie vor dem LaGeSo stehen, heißt das, dass es noch immer kein Vorankommen in ihrem Status gibt und sie noch immer nicht zur Ruhe gekommen sind. Ich sitze in meiner 90qm-Wohnung und weine, weil ich mir so unglaublich schäbig vorkomme, dass ich all diese Dinge genießen darf und mich zeitweise geärgert habe, dass die Heizung so viel lief.

    Erstes und einzigstes Gebot der neuen Dekadenzreligion:
    Liebe Deinen Fernsten und hasse Dich selbst.

  26. In dem von mir bewohnten „Rotweinviertel“ gibt es auch solche Leute. Die haben Ende 2015 richtig Ärger in die vorher sehr harmonische Nachbarschaft gebracht. Nachdem ich der AfD zugeordnet werden konnte gab es „Mega-Stress“. Mittlerweile halten die ihre Klappe und wenn entsprechende Allüren aufkommen sagt denen fast jeder: „Luftlinie 800 Meter ist ein Containerlager. Hol Dir dort ein paar Leute nach Hause und dann diskutieren wir weiter.“ Bis jetzt hat noch keiner welche geholt und die dämlichen „ich bringe regelmäßig Kuchen hin“-Sprüche sind verstummt.

    Das Lager ist trostlos; ich war auch mal da. Mir tun diese Leute leid – die wurden auch nur veralbert. Ich hab schon gesagt, die günstigste Lösung für alle wäre, die gehen nach Hause, bekommen 10.000 Euro mit und gut. Das wäre eine echte win-win-Lösung (sobald die Grenze dicht ist).

  27. Eines ist aber dennoch richtig..
    Kleine Kinderseelen,sollten nicht die Massaker
    der Erwachsenenwelt mitansehen müssen..

    Die vierjährige Zoya,hat real mehr gesehen,als
    wir in unserem ganzen Leben nicht.

    Ich wünsche diesem Mädchen einfach nur eine
    entspannte Kindheit und dass sie irgendwie
    vergißt..

  28. #22 mvh (24. Aug 2016 09:47)

    Am Ende weinen sie um die Flüchtlinge. Einfach nur krank, arschkriecherisch, devot bis zur Selbstaufgabe und gleichzeitig vollkommen kalt gegen ihre eigenen Landsleute. Oder wären sie auch bereit gewesen im Winter Obdachlose aufzunehmen? Haben sie sich jemals um deutsche Problemfamilien gekümmert?

    Nein, denn Kevin und Chantal aus dem nahen Hohenschönhausen sind ja spießig-muffige Prolls.

    Er ist unterbezahlter UPS-Ausfahrer, sie bei LIDL an der Kasse. Und sie finanzieren mit ihren Steuern des nichtsnutzigen Laberfachjob der privilegierten
    Marie Aline Merkel und die 2000 Euro Hartz IV für die „Flüchtlings“familie!

  29. #24 Lepanto2014 (24. Aug 2016 09:49)

    Erstes und einzigstes Gebot der neuen Dekadenzreligion:
    Liebe Deinen Fernsten und hasse Dich selbst.

    Der Kanzler der Einheit sah schon 1870 die wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutze voraus:

    „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.“

    – Otto von Bismarck

  30. OT
    Habe gestern im Viedeotext, glaube N-tv, gelesen,
    dass in Kanada jetzt Polizistinnen „Kopftuch“ tragen dürfen.
    Also ich glaube, wenn das bei uns auch „passiert“, dann wandere ich doch aus.
    Es kommt mir Eckel an, wenn ich denke ich müsste einem Weib mit Kopftuch meinen Ausweis zeigen.

    Mann , es kann einem grausen. Was denken die sich noch alles für einen widerwärtigen Dreck aus ?

  31. Was in den Schulen und Medien abläuft, ist – seit Jahrzehnten schon – Gehirnwäsche pur!

    Wenn man darin aufwächst, bleibt man lange betriebsblind und womöglich Helfershelfer trotz unschöner Erfahrungen oder Bereicherungen.

    Sicher ist aber auch: diese Gehirnwäsche wirkt nicht bei allen und für ewig.
    Manche sind relativ immun, andere wachen nach einiger Zeit noch auf.

    Abgesehen von der üblichen Restmenge völlig bornierter, arbeitet die Zeit für uns.
    Nicht resignieren also!

  32. OT
    Wer kann helfen. Ich suche noch immer die Cartoonserie in der auf der einen Seite die westliche Entwicklung von Eisenbahn bis Mondrakete dargestellt ist und dem gegenüber immer der gleiche mohammedanische Bartmob mit seinem Krummdolch rumfuchtelt. Für einen LINK danke ich sehr.

  33. Eines ist aber dennoch richtig..
    Kleine Kinderseelen,sollten nicht die Massaker
    der Erwachsenenwelt mitansehen müssen..

    Die vierjährige Zoya,hat real mehr gesehen,als
    wir in unserem ganzen Leben nicht.

    Ich wünsche diesem Mädchen einfach nur eine
    entspannte Kindheit und dass sie irgendwie
    vergißt..

    Das sie als Muslima geboren wurde,weiß sie noch nicht..Diese Zwangsislamiysierung per
    Geburt,gehört abgeschafft..
    Gerade für Mädchen..die noch nichts böses über
    ihre zukünftige Rolle ahnen..
    Habe selbst eine Tochter..

  34. Je länger man diesen Bericht liest desto klarer wird einem, dass die Verfasserin statt eines Gehirns einen grüngequirlten Wackelpudding im Kopf hat – Denken unmöglich, grenzenlose Toleranz bis zur Selbstvernichtung. So ein linksgrüner Psychodreck gehört nicht hier verlinkt.

  35. Tja,

    man könnte ja auch ein wirkliches Zeichen gegen Gentrifizierung setzen und seine schicken Altbauwohnung in Prenzelberg mit ner Plattenbau-Hartz4-Familie aus Marzahn tauschen….

  36. #4 Zwiedenk (24. Aug 2016 09:18)
    Solche **** gibt es in jeder Diktatur.

    Dass die Bundesregierung ohne ohne rechtsstaatliche Prinzipien und Gerichtsbarkeit die Feststellung der „Hetze“, u.a. bei Facebook und andere soziale Medien, an nicht legitimierte NGOs ausgelagert hat, wo allein ein Wort wie „Wirtschaftsflüchtling“ oder „Wirtschaftsmigrant“ in einem Text als „Hetze“ gilt ist ein starkes Indiz dafür, dass wir uns in einer ideologischen Diktatur befinden. Wo gibt es sonst so etwas?

  37. Ein eigentümliches Hobby, was manche Leute haben.
    Normalerweise widerspricht es schon alleine den innersten Instinkten einen Fremden (außer zu Besuchen) in die eigene Wohnung zu lassen und ihm zu erlauben dort zu leben.
    Ist ja noch mal alles gut gegangen. Aber was wäre, wenn nicht? Dann kommen andere Schuldgefühle hoch und man huldigt wohl trotzdem noch dem Flüchtlingskult.

    Die beste Methode, solchen menschen zu helfen ist immer noch vor Ort durch Bildung und Herstellen einer entsprechenden Umgebung zur erfolgreichen Bildung. Alles andere sollten die Leute dann selbst fortsetzen.
    Und wenn es im Einzelfall notwendig ist aus Steinzeitistan nach deutschland auszuwandern um Schutz zu suchen, dann nur in einer solchen Anzahl wie das Zielland verträgt und auch integrieren kann.

  38. Mir doch egal,solange ich meine vier Wände behalten kann. Jeder kann mit seiner Wohnung machen,was er oder sie will.

  39. Dieser schuldkomplex ist einfach nur noch albern. Die meisen wissen tief im.herzen dass sie egoistische arschlöcher sind . Nur jetzt helfen damit man sich doch noch im spiegel angucken kann

  40. „Es prallen Welten aufeinander, wenn man geflüchtete Menschen bei sich aufnimmt. Aber vielleicht ist gerade das der erste richtige Schritt in Richtung Integration. Man lernt so viel mehr, als man erwartet: Respekt, Toleranz, Mitgefühl und Akzeptanz.“

    Genau, WIR haben dies anscheinend zu lernen und uns zu integrieren, keinesfalls die „Schutzsuchenden“. Denn diese sind ja traumatisiert (voraussichtlich bis in die ca. 8te Generation) und habe einen Anspruch darauf, dass wir uns ihren archaischen Bräuchen anspassen und für deren lebenslange All-Inclusive-Versorgung aufkommen.

  41. #22 mvh (24. Aug 2016 09:47)

    Am Ende weinen sie um die Flüchtlinge. Einfach nur krank, arschkriecherisch, devot bis zur Selbstaufgabe und gleichzeitig vollkommen kalt gegen ihre eigenen Landsleute. Oder wären sie auch bereit gewesen im Winter Obdachlose aufzunehmen? Haben sie sich jemals um deutsche Problemfamilien gekümmert?

    Das habe ich auch schon der ein oder anderen Refugee-Helferin auf den Kopf zugesagt: ob sie jemals auf die Idee gekommen ist, in eine Behindertenheim zu gehen, um mal mit jemandem, der seit Monaten nicht rausgekommen ist, mal eine Runde durch den Park zu drehen. Oder ob sie schon mal Hausaufgabenhilfe mit den ganzen Unterschicht-Kevins und Cheyennes zu machen, an denen sowieso schon die Hauptlast der Integration abgeladen wird, obwohl die meisten von denen von Hause aus schon mehrfach belastet sind.

    Da wird es dann meistens ziemlich schnell kleinlaut.

  42. #38 Eurabier
    „Bürger überschätzen oft das Ausmaß der Kriminalität“
    Klar, aber werden die Gefahren des Strassenverkehrs nicht auch überschätzt? Wozu die vielen Geschwindigkeitsbegrenzungen, Regeln, Sicherheitseinrichtungen? Verglichen mit den km und der Zeit die wir im Auto verbringen ist die Anzahl an Toten und Verletzten doch recht gering…

  43. Eines ist aber dennoch richtig..
    Kleine Kinderseelen,sollten nicht die Massaker
    der Erwachsenenwelt mitansehen müssen..

    Die vierjährige Zoya,hat real mehr gesehen,als
    wir in unserem ganzen Leben nicht.

    Ich wünsche diesem Mädchen einfach nur eine
    entspannte Kindheit und dass sie irgendwie
    vergißt..

    Das sie als Muslima geboren wurde,weiß sie noch nicht..

    Diese Zwangsislamisierung per
    Geburt,gehört abgeschafft..

    Gerade für Mädchen..die noch nichts böses über
    ihre zukünftige Rolle ahnen..

    Habe selbst eine Tochter..

  44. Eine Frage hätt ich: wenn die Übersetzungs-App nur Müll ausspuckt, woher will die Redakteuse dann sämtliche Details der „Flucht“ kennen (Gewehr in Kniekehlen gestoßen, wer ertrunken ist)? Ein logischer Schnitzer, würd ich sagen… Fakt ist: es sind Iraner und im Iran herrscht kein Krieg. Dass die Familie mal in Afghanistan gearbeitet hat, interessiert nicht, schließlich werde ich nicht dadurch zum Afghanen, dass ich ne Weile dort arbeite.
    Unverschämt ist doch, dass die geldgierige Mischpoche gleich ein Haus erwartet hat. Meine Eltern mussten ihres jahrzehnte lang abbezahlen und freche Asylforderer aus Islamien, die unsern Lebensstil verachten, wollen eins geschenjt haben?! Das als Tränenzieher gedachte Rührstück schlägt bei mir nicht an. Die Forderer gehören kulturell und rechtlich in den Iran. Das einzige, was ich hoffe ist, dass sie schnell gehen und uns nicht auf der Tasche liegen. Denn dazu haben sie kein Recht. Punkt.

  45. Mir fällt ein, dass die Flüchtlinge die hier schon ein neues zu Hause oder Reihenhaus bekommen haben. Ist es nicht möglich, dass diese dann Ihreveigenen Landsleute aufnehmen ? Anstatt dem gutgläubigen Michel auch seinen letzten Wohnraum streitig machen zu wollen.

    Nur komisch ist doch, dass die Flüchtlinge nie über westliche Gewalt in deren Ländern spricht. Oder sind die Kriegseinsätze in Afgahnistan, Irak,Syrien und andere nur Fiktion ?

    Ja liebe Elite, habt Ihr eine Antwort ? Oder wollt Ihr uns genauso umvolken, wie einst das Volk Palestinas?

    Mag gar nicht daran denken, was aus dem Indianervolk in Noramerika geworden ist. Leben dort nicht jetzt Amerikaner ? Und heißt das Land jetzt nicht USA ?

    Wacht endlich auf, bevor es zu spät ist.

  46. Für den 6jährigen Kevin und die 5jährige Luisa werden am Samstag Jahre der Hölle beginnen, in denen sie unter den Augen linksgrüner LehrerInnen geschlagen, bespukt und erniedrigt werden:

    http://www.derwesten.de/region/nrw-schulen-oeffnen-wieder-so-viele-schueler-wie-lange-nicht-id12129789.html

    Erstmals seit zwölf Jahren steigen die Schülerzahlen in NRW zum kommenden Schuljahr wieder an: Erwartet wird ein Zuwachs um 39.000 auf rund 2,6 Millionen Schüler. Ursache ist die Zuwanderung. An den Grundschulen werden in diesem Jahr 155.000 I-Dötzchen erwartet – fast 7500 mehr als vor einem Jahr

    1. Januar 2017: Taharrush Gamea im Kalifat Al-Kraft

    14. Mai 2017: Landtagswahlen im Kalifat Al-Kraft

  47. #56 schrottmacher (24. Aug 2016 10:12)

    Wir „überschätzen“ sicher auch die aktuellen Hamsterkaufaufrufe aus Berlin…. 🙂

  48. Die Endzwanzigerin in diesem Artikel kommt anscheinend nicht auf die Idee, daß ihre komfortable Lage mit Doppeleinkommen und renovierter Luxuswohnung die optimale Basis für eine eigene Familie ist. Mit eigenen Kindern, die sich in einer modernen, freiheitlichen Kultur entwickeln und dieses Erbe dankbar und mutig fortsetzen (und den Lebensunterhalt der Elterngeneration dermaleinst gerne mit erwirtschaften, denn es sind eben die eigenen).

    Es bleibt verstörend, daß gebildete Menschen in unserer Gesellschaft anscheinend NULL Beziehung dazu haben, daß die Generation ihrer Eltern sie nicht nur ins Leben gebracht, sondern selbstverständlich sämtliche Grundlagen geschaffen und erhalten haben, die ihr heutiges Dasein in dieser Form und auf diesem Niveau ermöglicht.

  49. #35 afd-sympathisant (24. Aug 2016 09:51)
    Mir tun diese Leute leid – die wurden auch nur veralbert. Ich hab schon gesagt, die günstigste Lösung für alle wäre, die gehen nach Hause, bekommen 10.000 Euro mit und gut. Das wäre eine echte win-win-Lösung (sobald die Grenze dicht ist).

    Sie würden damit nur ein Paar Kalaschnikov, einen Sprengstoffgurtgel, ein Paar amerikanische und Europäische Flaggen (zum Verbrennen), Panzer und Bodenluftraketen und einen weiteren Moscheebau mitfinanzieren.

    Mit Geld allein sind diese Leute gar nicht helfen. Wir müssen diese Leute mit dem Mittel des geltenden Gesetztes loswerden und die Festung Europas vorantreiben.

    Dafür bedarf es aber eine Mehrheit im Bundestag und die Abschaffung der EU.

  50. Was für ein „Schuldkomplex“? Ich muß mich „schuldig“ fühlen, daß Afrika und Arabien die letzten 2000 Jahre nichts auf die Reihe bekommen haben? Da lachen doch die Hühner. Gerade Afrika könnte DER Kontinent sein, wenn es die Afrikaner nicht geben würde. Wie es anders geht, zeigt Asien. Aber dieses Potential haben weder Afrika noch Arabien je gehabt und werden es auch nie haben.

  51. In Tschechien kommt kein einziger Muslim mehr ein. Komplett dicht (lt. linker STERN!!!!!!!). Die Tschechen werden wissen weshalb!

  52. Die Mehrzahl der „Flüchtlinge“ sind Invasoren und Siedler und Landnehmer und ISIS-Kämpfer, davon bin ich mittlerweile fest überzeugt.

    Und Feiglinge und Deserteure sind die meisten noch dazu. Die sollten sofort repatriiert werden -notfalls mit Waffengewalt- und ihr eigenes, beschissenes Islam-Land wieder aufbauen.

    Hier in Deutschland haben die nichts verloren und sind gegen jedes Recht und Gesetz hier.

    In meinen Augen: Verbrecher.

  53. #20 Eurabier (24. Aug 2016 09:47)

    18.5 Mrd Überschuss?

    Wer’s glaubt wird selig.
    Das ist wie mit den angeblich 2,8 millionen Arbeitslosen, die in Wahrheit bei weit über 10 Millionen liegen, es gibt sogar Berechnungen von 17 millionen Arbeitslosen.
    Oder der illegale Multikulti-Anteil von angeblich 10%.
    Wer mit offenen Augen und ohne gutmenschlicher, rosaroter Brille und Scheuklappen sieht, kommt auf mindestens 50% illegaler Landräuber in Deutschland.

  54. Ludwigsburg (ots) – Ein 47 Jahre alter Mann wurde am Dienstag kurz vor 13.00 Uhr im Veilchenweg in Markgröningen Opfer eines räuberischen Diebstahls. Der Radler stellte sein Elektrofahrrad vor einer Arztpraxis ab, verschloss es und begab sich in das Gebäude. Von dort aus konnte er den unbekannten Täter beobachten, der das Rad stahl und davon fuhr. Der 47-Jährige nahm sofort die Verfolgung auf. Als er den Dieb eingeholt hatte und das Fahrrad zu fassen bekam, verpasste ihm der Unbekannte einen Faustschlag ins Gesicht. Das Opfer fiel hierauf nach hinten um und wurde verletzt. Der Unbekannte flüchtete weiter über die Blumenstraße und „Am Stuttgarter Weg“. Die alarmierte Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen nach dem Dieb. Dies blieb jedoch erfolglos. Der Täter wurde als etwa 190 cm groß, 25 bis 30 Jahre alt und kräftig bis füllig beschrieben. Er hat kurze, dunkle Haare und ist ein südländischer Typ. Der Unbekannte war mit einem hellen T-Shirt und kurzen Hosen bekleidet. Der Wert des E-Bikes der Marke Winora dürfte sich auf eine vierstellige Summe belaufen. Das Fahrrad ist weiß und mit türkisblauen Anbauteilen versehen. An der Sattelstütze ist eine Tasche befestigt. Das Kriminalkommissariat Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, bittet Zeugen, sich zu melden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3410985

  55. In diesen beiden Meldungen kann man gut die Schizophrenie erkennen, in der die Lügenmedien leben und die sie uns aufzwingen wollen:

    Verbrechens-Studie
    Bürger überschätzen oft das Ausmaß der Kriminalität

    Bochum/Essen. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Verbrechens zu werden, nach wie vor gering ist, haben immer mehr Menschen Angst davor.

    Die Kluft zwischen Verbrechensfurcht und tatsächlicher Kriminalitätsentwicklung wird immer tiefer. Das geht aus einer aktuellen Studie der Bochumer Ruhr-Universität hervor. Generell neigten die Menschen dazu, das Ausmaß an Kriminalität deutlich zu überschätzen, heißt es in der Befragung unter Bochumer Bürgern, die von einem Team um den Kriminologen Prof. Thomas Feltes durchgeführt wurde. (….)

    Bürger überschätzen oft das Ausmaß der Kriminalität | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/buerger-ueberschaetzen-oft-das-ausmass-der-kriminalitaet-id12128805.html#plx1787317127

    Libanesen-Clans
    Libanesen-Clans – Anwohner in Gelsenkirchen-Schalke fühlen sich bedroht

    Gelsenkirchen. An der Leipziger Straße in Schalke sehen Bürger den sozialen Frieden in ihrem Viertel in Gefahr. Sie berichten von Bedrohungen und Drogenhandel.

    Anwohner der Leipziger Straße in Schalke sind beunruhigt. Sie sehen den sozialen Frieden in ihrem Viertel in Gefahr. Sie wollten der Reaktion ihr Herz ausschütten: Sie leben zum Teil seit Jahrzehnten in friedlicher Nachbarschaft in ihrem Kiez. Heute haben sie Angst, fühlen sich oft bedroht, belästigt und beleidigt. Grund sind Mitglieder dreier Familienclans – Mhallami-Kurden, auch libanesische Kurden genannt. Es sind ihre Nachbarn.

    Fast ein Dutzend Anwohner hat sich mit der WAZ in einer Kleingartenanlage im Stadtsüden getroffen, abseits ihres Viertels Leipziger Straße und Münchener Straße, damit niemand Verdacht schöpft.

    Was die Anwohner erzählen, klingt beunruhigend, dramatischer, als es Polizei und Kommunaler Ordnungsdienst (KOD) sehen. Sie berichten zunächst von Gängeleien durch Kinderscharen, die vorgeschickt würden, „um Sturm zu schellen oder um vor Türen und Fenster zu schlagen bis die Nerven blank liegen“. Dann von „benutztem Klopapier, das über den Zaun fliegt“ bis hin zu sexistischen Beleidigungen vulgärster Sorte. „Freut euch über jeden Tag, wo wir euch leben lassen. Bald seid ihr dran“, zitiert ein Anwohner Drohungen der Männer. Auch Kinder beteiligten sich an den Beschimpfungen wie beispielsweise „Schnauze, mein Vater hat eine Pistole.“

    Die Anwohner, Berufstätige wie Rentner, sind eingeschüchtert. An den KOD wenden sie sich „kaum noch“, an die Polizei gar nicht. Zu gefährlich, sagen sie. Insbesondere weil sie sich bei Beschwerden, die sie an die Eltern von Jugendlichen richten, „gleich einer Meute finster dreinschauender Angehöriger“ gegenüber sehen. Erschüttert zeigt sich eine Anwohnerin über deren verbalen Attacken: „Dann müssen wir uns anhören: Ihr seid Schweine, wir verbrennen euch und sprengen euch in die Luft.“ (….)
    Aus Polizeikreisen ist zu hören, dass die Clans keine Unbekannten sind, Angehörige bei Streits stets an vorderster Front auftauchen und das blitzschnell und zahlreich. Offenbar sind sie gut vernetzt. Allerdings: Von Straftaten ist nicht die Rede, sondern von etlichen Einsätzen wegen Randale Jugendlicher und Kinder, die meist ohne Feststellungen enden. Heißt: Oft wird niemand mehr angetroffen. Wenn, dann blieb es dem Vernehmen nach bei Ermahnungen. (….)

    Libanesen-Clans – Anwohner in Gelsenkirchen-Schalke fühlen sich bedroht | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/libanesen-clans-anwohner-in-gelsenkirchen-schalke-fuehlen-sich-bedroht-id12128829.html#plx2004336402

  56. So ist es wenn volldoofe Gutmenschen Leute aufnehmen, die als angebliche „Flüchtlinge“ geführt werden. Wenn die Gutmenschdeppen etwas Krips hätten, dann wüssten diese, dass nicht in ganz Afghanistan Kriegshandlungen vorkommen, oder zumindest, das Afghanistan kein Nachbarland von uns ist. Diese Leute also einige „sichere“ Länder hinter sich haben und somit nach Gesetz und UNHCR kein Anspruch auf Anerkennung als Flüchtling besteht.
    Wenn sich diese verklärten mit dem roten, linken Heiligenschein und unbeherrschbaren Hilssyndrom nur ein einziges Mal auch so um unsere Obdachlosen kümmern, oder bei uns Armen helfen würden.
    Es scheint bei so manchen hipp zu sein, den eigenen „Flüchtling“ vorweisen zu können! Aber wem hilft man letztlich, den Betrügern!

  57. Die Brigitte für den Rotweingürtel-Arier „Die ZEIT“ beruhigt den promovierten Geschwätzwissenschaftler in seiner steuerfinanzierten Bordeaux-Komfortzone noch für 1-2 Jahre:

    http://www.zeit.de/zeit-geschichte/2016/02/abendland-kampf-europa-christentum

    Der Islam gehöre nicht zu Deutschland, erklärte die stellvertretende AfD-Vorsitzende und Europa-Abgeordnete Beatrix von Storch Mitte April dieses Jahres: „Der Islam ist an sich eine politische Ideologie, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist.“ Symbole des Islams müssten deshalb aus der Öffentlichkeit verbannt werden: „Wir sind für ein Verbot von Minaretten, von Muezzins und für ein Verbot der Vollverschleierung.“

    Die Äußerungen geben nicht nur einen tiefen Einblick in derzeit verbreitete Ängste und Unterstellungen. Sie eröffnen auch einen Blick in die Geschichte. Seit Jahrhunderten taucht die Angst vor dem Islam im christlich geprägten Europa auf: Der Islam, vermutete man damals wie heute, wolle die Weltherrschaft erobern. Laut AfD hat er bereits 57 von 190 Staaten in seiner Macht. Es droht der Untergang des Abendlandes. Wieder einmal.

  58. Meine iranische Freundin mit 2 Söhnen hat auch eine iranische Familie für 3 Wochen in ihre neue Wohnung aufgenommen. Sie sagte, die meisten, die sagen, sie seien aus Afghanistan, sind eigentlich Iraner.
    Sie wollen nach D, um ein besseres Leben zu haben.
    Meine Freundin war sehr enttäuscht von diesen Leuten, obwohl es scheinbar auch Akademiker waren und obwohl sie sogar Geld hatten, um Einkäufe zu machen.
    Ihr Anspruchsdenken und was die Leute so von sich gegeben haben, hat meine Freundin allerdings entsetzt.
    Sie würde es nicht mehr machen.

  59. interessant in diesem artikel die erwartungen, die diese familie hat. eigene wohnung. dass man sich das erarbeiten muss, geht an merkels „gästen“ offenbar vorbei.

    ich habe auf youtube ein video gesehen, da erwartet sich eine syrische familie auch ein haus, ein auto und nichtstuen über generationen.

    ich frage mich, woher diese erwartungen? internet? moschee? nicht einmal die merkel, soweit ich das verfolgt habe, hat sich dahingehend geäussert. oder waren das die asylindustrienutzlosen?

  60. Wer sein Frühstück drinbehalten möchte, sollte diesen Artikel vielleicht nicht im Ganzen lesen.

    Deshalb hier eine magenschonende, komprimierte Fassung:

    Behämmerte Gutmenschen-Trulla mit ihrem Weichflöten-Freund nehmen aus einem tief sitzenden Schuldkomplex heraus orientalische Untermenschen in ihre Wohnung. Anfänglich kommen ihnen noch Zweifel, aber letztendlich finden sie es doch gut und richtig und wollen es möglichst bald wieder tun.

    Das ist die Quintessenz der Story. Der Rest ist nur Gelalle. Vermutlich hofft man auf regen Nachahmungseffekt in der deutschen Bevölkerung und ich fürchte, dass viele der Kartoffeln doof genug sind, um sich von der plumpen Staatspropaganda dazu anstiften lassen.

  61. Kinder mit Kulleraugen terrorisieren die deutsche Nachbarschaft

    .
    „Libanesen-Clans

    Anwohner in Gelsenkirchen berichten von Drogenhandel und Beleidigungen

    Sie kontrollieren das Rotlichtmilieu, den Rauschgifthandel oder erpressen Schutzgelder: In deutschen Großstädten hat die Polizei es zunehmend mit kriminellen Familienclans zu tun.
    Kinder klingeln, „bis die Nerven blank liegen“

    Ein Anwohner zitiert Drohungen der Männer: „Freut euch über jeden Tag, wo wir euch leben lassen. Bald seid ihr dran.“ Auch Kinder beteiligen sich schon den Aussagen zufolge an den Drangsalierungen und sagen Sätze wie: „Schnauze, mein Vater hat eine Pistole.“

    Außerdem würden Scharen von Kindern der Clans an den Türen der Nachbarn Sturm schellen oder so lange gegen die Türen und Fenster schlagen, „bis die Nerven blank liegen“, zitiert die „WAZ“ Anwohner.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/libanesen-clans-anwohner-in-gelsenkirchen-berichten-von-drogenhandel-und-beleidigungen_id_5855644.html

  62. Zum 328.469sten Mal kommt mir Henryk M. Broders folgende Feststellung in den Sinn:

    „Man kann in Deutschland inzwischen beinah alles: gut essen, qualitätsbewusst einkaufen, Luxusreisen online buchen, Politiker mieten und Reptilien als Haustiere halten. Nur eines kann man nicht: Satiren schreiben. Denn keine Fantasie, wie ausgeflippt sie auch ein mag, vermag mit der Wirklichkeit Schritt zu halten.“

    (Siehe hier, gleich zu Anfang:)
    http://www.achgut.com/artikel/voll_integrierte_opfer/

    Mittlerweile vergeht tatsächlich kein Tag, an dem ich nicht mindestens von einer Begebenheit höre oder lese, die vor etlichen Jahren als völlig durchgeknallte, absolut abgedrehte Satire eingestuft worden wäre.

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier – aus diesem Grund mache ich mich bei der Lektüre entsprechender Artikel (wie z.B. dem vor einigen Tagen auch hier thematisierten Bericht über den zum Obernazi deklarierten österreichischen Kasper) immer erstmal auf die Suche nach dem Hinweis „Satire“. Bislang wurde ich allerdings nicht fündig und werde es wohl auch künftig nicht…

    Worum es sich im einzelnen handelt – ob um

    – den Brief einer vergewaltigten LINKEN-Funktionärin an ihren Peiniger, in dem sie diesen als „wertvollen Menschen“ bezeichnet und ihm zuruft: „Schön, dass es dich gibt“;

    – die Äußerung eines Kleinstadt-Bürgermeisters, welcher zu entnehmen ist, dass ihm der Mord an einem Jugendlichen durch eine Rotte Hergelaufener weniger zu schaffen macht als die Befürchtung, dieser „Vorfall“ könne von „Rechten“ instrumentalisiert werden;

    – die verharmlosenden und relativierenden Äußerungen einiger nicht unbekannter Personen nach der „Silvesterfete“ in Köln und anderswo;

    – die Aufforderung eines Schuldirektors an seine Schülerinnen, sie sollten sich züchtig kleiden, um nicht den „Appetit“ der unweit der Schule untergebrachten männlichen Eindringlinge zu erwecken…

    … oder … oder … oder… :

    immer öfter fasse ich mich an den Kopf und frage mich: Kann das wirklich wahr sein?

    Versetzen wir uns doch mal fünfzehn, zwanzig Jahre zurück und stellen uns vor, ein Publizist hätte sich damals eine derartige Geschichte ausgedacht und zum Aufhänger einer Glosse oder meinetwegen auch einer Satire gemacht. Was wäre wohl passiert?

    Richtig – der Mann wäre von der geballten Gutmenschenhorde unisono als „Rechter“, „Faschist“, „Hetzer“ abgewatscht worden.

  63. #19 Franz45 (24. Aug 2016 09:35)

    Das Bild fiel mir heute morgen auch auf.

    Da sind 2 Alkoholabhängige, Tablettensüchtige Narzisstische und Grenzdebile Personen zu sehen.

    Jede von Denen hat ihre Seele verkauft, um an Macht und Geld zu kommen.

    Aber die Jahre hinterlassen Spuren…und keine guten.

  64. #65 Zwiedenk (24. Aug 2016 10:21)
    Was für ein „Schuldkomplex“? Ich muß mich „schuldig“ fühlen, daß Afrika und Arabien die letzten 2000 Jahre nichts auf die Reihe bekommen haben? Da lachen doch die Hühner. Gerade Afrika könnte DER Kontinent sein, wenn es die Afrikaner nicht geben würde. Wie es anders geht, zeigt Asien. Aber dieses Potential haben weder Afrika noch Arabien je gehabt und werden es auch nie haben.
    ————————

    der homo sapiens hat sich in ostafrika entwickelt.

    dann ist er ausgewandert. die werden schon gewusst haben, warum 🙂

  65. Noch abstrakter wird es für sie, als mein Ex-Mitbewohner zu Gast ist: Matthias bleibt daheim, aber Simon und ich gehen tanzen. Ich und ein fremder Mann.

    Matthias ist aber auch ein Waschlappen. Die Frau braucht offensichtlich etwas worum sie sich kümmern kann. Normalerweise wären das die eigenen Kinder.
    Da die nicht vorhanden sind entwickelt die Frau bizarre Instinktperversionen und hält sich direkt eine ganze Familie im Wohnzimmer.

  66. #22 mvh:

    Nein, denn ihre Liebe und Fürsorge gilt nur den Fremden, Selbstaufgabe als Selbstbefriedigung und dauerorgiastischer Hochstimmung: ich bin gut, ich bin jaaa sooo gut, ich bin soooo gut!

    Genau darum geht es: Um sich zu den moralisch Bessergestellten zählen zu können. Denn ihre vermeintliche Hilfsbereitschaft ist inhuman: Den Afghanen drei Wochen lang vorzuführen, wie komfortabel man in Germany leben kann – feiner Berliner Altbau mit Eichendielen und Stuck an der Decke -, um sie dann wieder in die stickige Turnhalle zurückzuschicken.

    Und warum nur drei Wochen? Und wie sah die neue Couch danach aus? Hätte ich auch gern gewusst.

    Das ist Maren Aline Merken, PR-Frau, jetzt Heldin der Helferszene, die ihre Geschichte auch anderweitig unter die Leute gebracht hat – „Ich habe eine geflüchtete Fanmilie bei mir aufgenommen“ -, ich die Gütige, sehr selbstgerecht, wie man auch an den Kommentaren sehen kann, siehe oben:

    http://www.refinery29.de/ich-habe-eine-gefluechtete-familie-bei-mir-aufgenommen-erfahrungsbericht

  67. #69 RechtsGut (24. Aug 2016 10:23)

    „Die Mehrzahl der „Flüchtlinge“ sind Invasoren und Siedler und Landnehmer und ISIS-Kämpfer, davon bin ich mittlerweile fest überzeugt.“
    ————————————————–

    So, und um das möglich zu machen, hat man alle Helferinstinkte und moralischen Einstellungen und Gewissensbisse der Deutschen bis zum bitteren Ende ausgenützt und schamlos mißbraucht.

    Da niemand sonst mehr so etwas mit sich machen lassen wollen wird, geht von dieser Invasion ein ganz destruktives und – gemessen an allen moralischen Maßstäben – übles Signal an alle Welt aus, denn es wird sich ja herumsprechen – immerhin hat die Menschheit ja bereits das Postwesen, den Telegrafen und die Zeitung erfunden:

    Seid lieber mal böse, sonst passiert euch das!

    Es könnte zu einer allgemeinen Verrohung rund um den Erdball beitragen.

  68. #81 Bernart (24. Aug 2016 10:35)

    …stellen uns vor, ein Publizist hätte sich damals eine derartige Geschichte ausgedacht und zum Aufhänger einer Glosse oder meinetwegen auch einer Satire gemacht. Was wäre wohl passiert?

    Richtig – der Mann wäre von der geballten Gutmenschenhorde unisono als „Rechter“, „Faschist“, „Hetzer“ abgewatscht worden.

    …stellen wir uns vor, ein Publizist würde heute eine derartige Geschichte als Tatsachenbericht schreiben und mit Fakten unterlegen.
    Was würde wohl passieren ?

    Richtig – der Mann würde von der geballten Gutmenschenhorde unisono als „Rechter“, „Faschist“, „Hetzer“ abgewatscht werden.

  69. So, nun soll man also für „Katastrophen “
    Voräte anlegen, macht natürlich Sinn im Keller, in einen immer wieder uberfluteten Gebiet Vorräte zu stabeln.
    Frage an die Volksverräterin: Wer legt eigentlich Vorräte für ihre über 2 Millionen Gäste an?
    Wo bekomme ich eine Kalaschnikow mit 1000 Schuss her, um im Kriegsfall, ach ich meine im Fall ihrer herbeigeführten und von ihnen verursachten Katastrophen meine Nudeln und mein Wasser zu verteidigen?

  70. #82 Placker (24. Aug 2016 10:36)
    #19 Franz45 (24. Aug 2016 09:35)

    Das Bild fiel mir heute morgen auch auf.

    Da sind 2 Alkoholabhängige, Tablettensüchtige Narzisstische und Grenzdebile Personen zu sehen.

    Jede von Denen hat ihre Seele verkauft, um an Macht und Geld zu kommen.
    ——————

    welche seele? roboter haben keine.

  71. Merkels Siedler, woran wir uns gewöhnen müssen
    Rainer Wendt:
    Lieber Rechtsstaat, mit dir bin ich fertig, du kannst mich mal
    Eine Frau wird von einer Gruppe junger Männer mitten in der Öffentlichkeit am helllichten Tag umringt, bestohlen, begrapscht, gedemütigt, beleidigt und bedroht. Abgesehen von den körperlichen Attacken, die häufig den schlimmsten Teil der Tat ausmachen, sind Geldbörse und Handy weg….

    Huffingtonpost, dennoch LESENSWERT:
    http://www.huffingtonpost.de/rainer-wendt/deutschland-silvester-fluchtlinge_b_11586438.html

  72. #85 Heta (24. Aug 2016 10:40)

    Maren Aline Merkel im Dialog:

    http://www.refinery29.de/ich-habe-eine-gefluechtete-familie-bei-mir-aufgenommen-erfahrungsbericht (Kommentarbereich)

    Ironimus • vor 19 Tagen

    Alle wieder nach Hause, wo sie herkommen und wir haben hier wieder Ruhe – könne abends rausgehen, können wieder Schwimmbäder und Züge benutzen, was wäre so schlimm dran.

    1 • Antworten•Teilen ›
    Avatar

    Maren Merken Ironimus • vor 16 Tagen

    Ach, haben Sie derzeit keine Ruhe? Ich gehe völlig beruhigt in Schwimmbäder, fahre mit dem Zug und gehe auch abends im Dunklen nach Hause. Ich habe vor geflüchteten Mitmenschen ebensowenig Angst wie vor allen anderen.

  73. #49 Eurabier (24. Aug 2016 10:09)

    Alles halb so wild!
    http://www.derwesten.de/politik/buerger-ueberschaetzen-oft-das-ausmass-der-kriminalitaet-id12128805.html
    Bürger überschätzen oft das Ausmaß der Kriminalität

    Du Eurabier, das hatte die Polizei von Bad Godesberg
    so auch schon mal verlautbart, wenngleich auch ohne die intellektuelle Aufschneiderei dazu der Ruhr Uni in den SPD-Fachbereichen.
    (Googlesuche mit : vergleichsweise sicher + polizei + Bad Godesberg )

  74. Mein Kühlschrank ist aufgeteilt in halal und nicht halal (…) Im Haus trägt Shabnam Kopftuch. Sie gibt meinem Freund nicht die Hand, auch nicht den Freunden, die zu Besuch kommen und mit uns essen. Als wir einen Abend unbeschwert tanzen, tun wir das in einem anderen Zimmer: Frauen tanzen nicht vor Männern. (…) Unsere Gäste aus Afghanistan sind laut und lebhaft, sie streiten, weinen, meckern. Sie telefonieren laut und aufgeregt mit ihren Angehörigen in allen Räumen, ärgern die genügsame Katze, lassen viel rumstehen.

    Man merkt an dieser übelkeitserregenden Geschichte im Kleinen in der Wohnung, wie es im Großen im Land läuft: Die Guti-Eingeborenenen suhlen sich in Schuldgefühlen und totaler Anpassung an die Steinzeitunkultur; die Mohammedaner denken nicht daran, ihr Leben auch nur einen Jota zu ändern, sondern verharren weiter in ihrem rücksichtslosen, lauten, archaischen, islamischen Dasein.

  75. Eines ist aber dennoch richtig..
    Kleine Kinderseelen,sollten nicht die Massaker
    der Erwachsenenwelt mitansehen müssen..

    Die vierjährige Zoya,hat real mehr gesehen,als
    wir in unserem ganzen Leben nicht.

    Ich wünsche diesem Mädchen einfach nur eine
    entspannte Kindheit und dass sie irgendwie
    vergißt..

    Das sie als Muslima geboren wurde,weiß sie noch nicht..Diese Zwangsislamiysierung per
    Geburt,gehört abgeschafft..
    Gerade für Mädchen..die noch nichts böses über
    ihre zukünftige Rolle ahnen..
    Habe selbst eine Tochter..

  76. Hier im Kreis Bergheim werden neue Häuser mit
    Fußbodenheizung gebaut für unsere mosl. (schwarze) Neubürger.
    Und ich hatte geglaubt das sie zurück in ihre Heimat gebracht würden um dort den Wiederaufbau
    zu leisten.
    Was sagt die AfD dazu.
    Noch nichts gehört von dem Kreisverband (Muniak)der AfD (Chef=Prezell)
    Vermutlich leisten sie Wahlkampfhilfe in MV.
    (oder nicht)

  77. „Maren Aline Merken“ … der Name sagt schon mal Alles! Berlin ist ein linksverschi**enes, kloranversifftes Drecksloch geworden. Da wohnen fast nur noch Asis und toleranzbesoffene Gutlinge.
    Schade um mein altes Berlin.

  78. Ich nehme dieser Frau ihre angebliche Empathie keinen Moment lang ab. Der geht es ausschließlich um gesellschaftliches Prestige, denn sonst hätte sie ihre Mitmenschlichkeit nicht erst bei den Refugees entdeckt.

    Diese Familie hält sie sich wie ein paar Tamagotchis in ihrer Wohnung, betrutschelt sie, wenn die mal wieder ein Problem haben oder durch das Geschirrspülen überfordert sind.

    Nach drei Wochen wird es der Tamagotchi-Mutti dann langweilig und außerdem ist sie genervt, auf der Arbeit länger zu bleiben, um ihren eigenen Gästen in ihrer eigenen Wohnung nicht über den Weg laufen zu müssen (war die beste Stelle in dem Artikel!). Der Mohr hat seine Schuldigkeit (das Prestige der Gutmenschin zu erhöhen) erledigt, der Mohr kann jetzt retours in die Turnhalle ins Etagenbett. Der Mensch als ideologische Verschiebemasse.

  79. Tja, was soll man da sagen!?

    Ein grünes Idiotenpaar: Die Frau erlaubt sich alles. Der Typ ist ein Lila Pudel ohne Ehrgefühl, ein Weichei. Beide scheinen gut zu verdienen bei wenig oder bei alberner Arbeit.

    Lasst sie in Neu-Afghanistan (ehem. Deutschland) verbluten! Niemand wird die Gutmenschen vermissen, die sich selbst und leider auch uns allen in ihrer Lebenslangeweile diesen unermesslichen Schaden zufügen.

    Wenn ihre Gäste den Kühlschrank noch in „halal“ und „nicht-halal“ unterteilt haben möchten und die Frau in Deutschland weiterhin Kopftuch trägt, sollte es einem deutschen Menschen mit Restverstand zumindest deuchen, dass da keine Flucht vor Politik stattgefunden hat, sondern einen Zuwanderung ins Schlaraffenland.

  80. @ Dativ (10.42 Uhr):

    Da hast Du zweifellos recht! Und nicht nur „der Mann“, sondern auch und gerade „die Frau“.

    Ich denke da unter anderem an:

    – Necla Kelek
    – Seyran Ates
    – Birgit Kelle
    – Güner Balci
    – Serap Çileli

    … und nicht zuletzt auch:

    – Alice Schwarzer!

  81. #65 Zwiedenk (24. Aug 2016 10:21)
    Was für ein „Schuldkomplex“? Ich muß mich „schuldig“ fühlen, daß Afrika und Arabien die letzten 2000 Jahre nichts auf die Reihe bekommen haben? Da lachen doch die Hühner. Gerade Afrika könnte DER Kontinent sein, wenn es die Afrikaner nicht geben würde. Wie es anders geht, zeigt Asien. Aber dieses Potential haben weder Afrika noch Arabien je gehabt und werden es auch nie haben.
    ……………………………………

    Das ehemalige Rhodesien hat früher Lebensmittel exportiert. Jetzt heisst es Zimbawe und kann sich nicht mal mehr selbst ernähren.
    Finde den Unterschied!

  82. Nur Propagande, um ein schlechtes Gewissen beim dafür anfälligen Leser zu erzeugen.
    Aber die Grundidee fand ich schon immer gut: Diejenigen Gutmenschen, die schreien „Her mit den Flüchtlingen“, die sollen sich doch die Typen zu sich nach hause holen und sich persönlich um sie kümmern, anstatt die Kosten zu Lasten ALLER Steuerzahler aufzuteilen. Wer ein Auto haben will, der muß ja auch selber dafür bezahlen. Was hat mein Nachbar damit zu tun? Der würde sich bestimmt freuen, wenn er sich finanziell beteiligen müsste, damit ich ein Auto bekomme und er außer Kosten rein gar nix davon hat. Also sollen die doch die Leute bei sich aufnehmen und sie durchfüttern. Dann tritt sehr schnell die Ernüchterung ein! Während der Gutmensch auf Maloche ist und die Kohle für die nun etwa 6-köpfige „Familie“ ranschafft, verwüsten die neuen Mitbewohner die ganze Bude und ficken die Katze und die grünversiffte Alte… Natürlich sollten die feinen Gutmenschen für alle Schäden und Vergehen ihrer persönlichen Gäste vollstens zur Kasse gebeten werden, damit nicht noch ein Vermieter bzw Hausbesitzer später noch auf den Kosten einer zerstörten und unbewohnbaren Wohnung sitzen bleibt. Ganz klar. Wer keinen „Paten“ findet kommt nicht ins Land und fertig. Für mehr ist dann eben kein Platz.

  83. PS:
    Was mich noch interessieren würde: Was macht denn dieses Gutmenschenweibchen „im Büro“?

    Die Wahrscheinlichkeit scheint mir groß, dass es sich um ein Büro im „Deutschen Bundestag“ handelt, der „Volkskammer“ eines re-DDR-isierten Gesamtdeutschland.

    Ich warte nur noch auf das Gender-Ampelmännchen, sorry: Ampelwesen, das zwischen den Beinchen ein Fragezeichen trägt. Ja, richtig, mit den DDR-Ampelmännchen fing es an …

  84. PI – Ein Artikel Wert

    ORF – Sommergespräch mit Heinz Christian Strache vom 22.08.2016

    Gewohnt angriffslustig hat sich FPÖ- Chef Heinz- Christian Strache am Montag im ORF- Sommergespräch mit Moderatorin Susanne Schnabl gegeben. „Die Obergrenze ist der größte Schmäh, den wir erleben“, erklärte er etwa in Bezug auf die derzeitige Asylpolitik der Bundesregierung. „Spätestens 2018“ werde Bundeskanzler Christian Kern abgewählt, und die Freiheitlichen „mit Abstand“ stimmtenstärkste Partei. Es sei daher auch legitim, dann den Anspruch auf das Kanzleramt zu stellen. Dies sei der „nächste Schritt“ für Strache.

    Youtube
    https://www.youtube.com/watch?v=wEDEVXTKpsk

    ORF
    http://tvthek.orf.at/program/Sommergespraeche-2016/13270877/Sommergespraech-mit-Heinz-Christian-Strache-FPOe/13528279

  85. „Maihan und Shabnam stammen aus dem Iran, einem – laut Deutschland – sicheren Herkunftsland.“

    So ist es. Und sicherer geht’s gar nicht. Jeder europäische Großkonzern nimmt dort seine Geschäfte jetzt wieder auf bzw. gründet eine neue Gesellschaft bzw. ein Joint Venture.

    „Maihan will ein besseres Leben für seine Vierjährige.“

    Das will jeder (illegale) Einwanderer erreichen. Im Iran sind die Voraussetzungen jedoch jetzt günstig, es werden jede Menge Stellen geschaffen, und jeder, der halbwegs Englisch kann und studiert hat, dürfte einen Job bekommen.

    Im Ergebnis ist klar: Die Anreize, nach Deutschland zu kommen, müssen auf Null reduziert werden. Dazu muß klar erkennbar eine Verabschiedungskultur in die Welt kommuniziert werden, die auch im letzten afrikanischen oder arabischen Dorf ankommt.

  86. DIE MORAL DER GESCHICHT: GEHIRNWÄSCHE! DENN:

    1.) Flüchtlinge, die keine sind
    2.) …die bei uns islamisch leben wollen
    3.) …daher gut in ihre Heimat Iran passen
    4.) …die Tiere quälen: Katzen u. Schächten

    Ist die – mit Medienlob bedachte – propagandistische Gutmenschenstory teilweise oder gänzlich getürkt???

    DIE ISLAM-MISSIONARE

    Diese afghanisierte Schiitenfamilie aus dem Iran möchte Halal-Fraß, diskriminiert Frauen, verachtet unsere Lebensart u. Gesetze u. quält Tiere. Toll!

    Soll die Bande doch in den Iran zurück, dort paßt sie genau hin! Dort fallen keine Bomben, darf man den Islam voll ausleben, Katzen quälen u. wird islamisch satt.

    ES WIRD GEGESSEN, WAS AUF DEN TISCH KOMMT!
    Auch Katzen?

    Kloransure Al-Maida/Der Tisch:

    5;3 Und wenn einer (von euch) aus Hunger sich in einer Zwangslage befindet (und aus diesem Grund gegen ein Speisegebot verstößt), ohne sich (bewußt) einer Sünde zuzuneigen, so ist Allah barmherzig und bereit zu vergeben.

    Kloransure Al-Baqara/Die Kuh:

    2;173 Aber wenn einer sich in einer Zwangslage befindet, ohne (von sich aus etwas Verbotenes) zu begehren oder eine Übertretung zu begehen, trifft ihn keine Schuld. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  87. #110 Babieca

    Und Ihren Urlaub verbringt das Wesen natürlich stilsicher im Ökoresort
    im weitgehend mohammedanerfreien Portugal!

  88. Unglaublich wie man sich mit ideologischer Engstirnigkeit auch schlechte Erfahrungen schön reden kann. Die entscheidende Frage wird auch in diesem Bericht noch gestellt: Warum nehmen diese Leute den weiten Weg bis nach Deutschland auf sich obwohl es in ihrer Region genug Staaten gibt die wenigstens für Moslems sicher sind? Warum wird Artikel 16a des Grundgesetzes ignoriert?
    Recht gebe ich dem Bericht nur in einem Punkt. 90 QM sind für 2 Menschen viel. Wie wäre es den Platz mit eigenen deutschen Kindern zu füllen? Vielleicht können wir uns dann kein Auto und keine Urlaubsreise mehr leisten, aber das ist es wert. Ohne deutsche Kinder keine deutsche Zukunft! Lasst uns Zukunft machen, sonst ist unsere nächste Reise die Flucht aus dem eigenen Land!

  89. Die „Familie“ aus Afghanistan hat Glück
    gehabt „unterzukommen“.
    Die „Familie“ aus Deutschland hat auch
    Glück gehabt, denn sie ist „ungläubig“.
    Die „Familien“ in Berliner Stadtteilen, bestehend aus schon länger anwesenden Kultur- und Sozialbereichernde terrorisieren diese
    Bereiche. Ein Innensenator von der sogenannten
    CDU will vielleicht härter durchgreifen, aber
    die stinkefinger-stasi1.0-unkrautgrüne PIRATEN-Clique pfeift und der Innensenator
    pariert. Die o.a. Clique hat jetzt schon ein derartiges „Muffensausen“, dass sie schon vor
    der Berliner Wahl am 17. September ihr weiteres Einheits-Diktat, allerdings ohne PIRATEN, als Wahlziel diktieren.
    Deswegen MUSS VERHINDERT WERDEN, dass die
    Wahlen am 04. September in MV, am 17. September in Berlin „geschönt“ werden.
    Um dem entgegenzuwirken kann sich in
    – MV – jeder Wahlberechtigte
    – Berlin – jEDER DEUTSCHE STAATSBÜRGER, auch
    aus anderen Bundesländern –
    als WahlBEOBACHTER betätigen.
    https://einprozent.de/
    MACHT MIT ! EIN PAAR STUNDEN AUFMERKSAMKEIT
    KANN JEDER ! PRÄSENZ ZEIGEN !

  90. Am Ende der Wohlhabende-Gutmenschen-mit-schlechtem-Gewissen-Geschichte kommen Links zu Hilfeseiten, wo der Leser sich genauso toll wie das Pärchen im Artikel einbringen kann.

    Man beachte ganz am Schluss weitere Lesevorschläge:

    Streetstyles: Das trägt die kreative Elite Berlins

    Einfach selbstgemacht: Melonen-Champagner-Eis

    Mehr als Berlin: Das sind die lebenswertesten Städte Deutschlands

    Null Feingefühl bei der Redaktion, aber Hauptsache, die Kommentarfunktion wird rechtzeitig ausgeschaltet!

  91. @ #110 Babieca (24. Aug 2016 10:59)

    Arme Hauskatzen, die keiner wollte, durften es auch nicht sein, sondern extra helle Rassekatzen aus der Whiskas- u. Sheba-Werbung für die zeigefreudige Blondine Maren Merkel vom Medienspeck mit Lebensabschnittsgefährten!

  92. #36 Tabu

    Eines ist aber dennoch richtig..
    Kleine Kinderseelen,sollten nicht die Massaker
    der Erwachsenenwelt mitansehen müssen..

    Die vierjährige Zoya,hat real mehr gesehen,als
    wir in unserem ganzen Leben nicht.

    Ich wünsche diesem Mädchen einfach nur eine
    entspannte Kindheit und dass sie irgendwie
    vergißt..

    Sorry, das alles haben die Eltern auf dem Gewissen, niemand sonst! Sie allein sind dafür verantwortlich. Wären sie zuhause geblieben, wäre das der Kleinen alles erspart geblieben. In Afghanistan ginge es ihrer Seele (!) sicher besser als in diesem fremden Land, in dem auch ihre Eltern völlig verunsichert sind. Die Eltern haben ihre kleine Welt zerstört.

  93. @102 Paula

    Ich nehme dieser Frau ihre angebliche Empathie keinen Moment lang ab. Der geht es ausschließlich um gesellschaftliches Prestige, denn sonst hätte sie ihre Mitmenschlichkeit nicht erst bei den Refugees entdeckt.

    Ja, so sehe ich das auch. Gerade als Berlinerin ist diese Frau täglich mit Armut und Obdachlosigkeit konfrontiert. Jedes Berliner Schulkind kennt das, dass man auf dem Weg zur Schule (oder Arbeit) in den U-Bahn-Stationen manchmal regelrecht über Obdachlose oder Fixer herübersteigen muss, um vorbei zu kommen. Diese Menschen waren für sie, wie für viele andere ihrer Generationen nur „Penner“, die selber schuld sind.
    Ihre „Mitmenschlichkeit“ entdeckt Sie dann bei kulturell wildfremden Wirtschaftsmigranden.
    Was für eine Farce!!!

    PS: Für die, die den Artikel nicht gelesen haben: diese Familie kam aus Afghanistan. Dort haben sie allerdings als Iraner auch nur als Ausländer gelebt. Sie hätten als Iraner natürlich jederzeit in ihr sicheres Heimatland „fliehen“ können. Da hätten sie auch keinen Ertrinkungstod im Mittelmeer riskiert.
    Aber der Iran ist eben nicht das Land in dem Milch und Honig fließen.

  94. An alle frauenfeindlichen Pi-Arschlöcher hier:

    Offensichtlich haben hier einige Herren nie eine Frau abbekommen, anders kann man sich diese bösartigst geäusserte Frustration nicht erklären!
    Es werden alle Frauen über einen Kamm geschoren, was das Verhalten zu den hereinströmenden Ficklingen betriftt, etc. Sagt mal, was kennt ihr Typen eigentlich für Frauen, spricht Bände über Euch. Im übrigen ist Heidi Klumm NICHT repräsentativ für deutsche Frauen.
    Bin selber aktives AfD-Mitglied, kenne aus meinem Umfeld sehr viele Frauen, die absolute Gegner dieser aktuellen Politik sind.
    Diese Frauen, welche hier bösartigst beschimpft werden, repräsentieren nicht den Bundesdurchschnitt und zeigt auf, in welchen Kreisen sich diese Frauenverachter bewegen. Keine normale deutsche Frau würde sich so einen Mann antun, weder Fickling noch Frauenverachter. Beide Spezies sind in einen Sack zu stecken. Aktuelle Studie belegt das: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/landtagswahlen-2016/studien-zur-einstellung-der-bundesbuerger-ressentiments-gegen-muslime/14425512.html

  95. @124 alles-so-schoen-bunt-hier
    Oder Sie wären in den sicheren Iran gegangen, aus dem sie ursprünglich herkommen.
    Das hätte der kleinen Kinderseele auch nicht geschadet!

  96. Ich möchte an dieser Stelle nochmal für die Erzählung eines nach Amerika Ausgewanderten werben, die Klonovsky am 22. August veröffentlicht hat; der Mann hat mal wieder seine alte Heimat besucht und ist entsetzt:

    Ich will Sie nicht mit Details der Verschlechterungen im einst wunderschönen Heidelberg langweilen, daher nur zwei kurze Vignetten: Das Stadtbild ist nun überall bereichert von drei bis fünf Mann starken Teams nordafrikanischer Jungmänner, die den autochthonen jungen Damen gerne ungefragt Geleit oder mehr antragen wollen. Meine Freundin beschrieb mit eine Situation, wo lediglich ihre Präsenz den Übergriff eines der hilfsbereiten Jungmänner verhindern konnte. Die Tochter meiner Freundin erzählte mir passend dazu, dass sie nachts nicht mehr allein durch Heidelbergs Altstadt läuft, da diese seit der massenhaften Ankunft der nordafrikanischen Jungmänner nicht mehr sicher sei. Dies ist natürlich im Rahmen dessen, was sich deutschlandweit abspielt, leider nichts Neues, für mich aber, für den Heidelberg immer eine freier, schöner Ort des Geistes war, ist diese Realität doch sehr verstörend.

    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

  97. Offenbar war den Herrschaften langweilig, und sie brauchten einen Kick. Wer ein erfülltes Leben hat, kommt doch niemals auf so eine bekloppte Idee. Das erinnert mich hieran, nur daß es im Fall „Maren Aline“ (um Gottes willen!) nicht um „Kriminalität“ ging, sondern um eine andere Spielart des „irgendwie Gefährlichen und Abenteuerlichen“:

    Für die Langeweile des Lebens der Diskurs-Schickeria bildet die Kriminalität Kick und Einladung zugleich, sie nurmehr metaphorisch zu besprechen und sie mit den eigenen Phantasmen einer brodelnden und sich den Schemata der Ordnungen entziehenden Lebensenergie zu verwechseln.

    http://www.heise.de/tp/artikel/32/32942/1.html

  98. #73 irena lenz

    Nein, der Deutsche macht Demo gegen Castor Transporte oder Krieg irgendwo auf der Welt aber niemals für sein Wohl. Oder haben Sie richtige Demos gegen die Rente mit 65/67/69 Jahren? Gegen Gesetze, die für die Bürger nachteilig sind? Oder gegen den Rechtsbruch von Merkel und Konsorten?

  99. #120 UPS, ein Dreckfehler. Ich meinte natürlich die entscheidende Frage wird in dem Bericht NICHT gestellt.

  100. gibt anscheinend genug selbsthassende Deppen, die sich für irgendwas schuldig fühlen – solche Vollkoffer wie ein – leider – Großteil der Deutschen gibt es kein zweites Mal auf der ganzen Welt. Soviel induzierte Irrheit auf einem Haufen, hoffe die Labertante wacht nochmal auf – aber da wird wohl nicht viel Hoffnung bestehen. Sollen diese armen Sektenanhänger doch den Preis bezahlen – je mehr, desto besser.

  101. #27 Eurabier (24. Aug 2016 09:45)

    Ende 20, kinderlos und eine Katze, so wird das nichts!

    Gibt es in meinem Bekanntenkreis auch, nur Mitte 40, kinderlos und 2 Katzen.
    Sie Möchtegern-Journalistin in einem Werbeverlag, er Inhaber eines Fahrradgeschäftes.
    Früher waren wir sehr gut befreundet aber über die unterschiedlichen Meinungen zur Lage und deren Ursachen im Land ist daraus eine kühle Brise geworden.
    Bezeichnend für derartige Lebensformen ist ein gutes Einkommen und entsprechend angehäufter Nippes und durch die gewollte Kinderlosigkeit ein komplett fehlendes Verantwortungsbewusstsein für kommende Generationen. Die Katzen müssen dabei als widerwärtiger Kindesersatz herhalten.
    Die Eier, einen Neger bei sich oder in ihrem weiteren gerade fertiggestellten Mehrfamilienhaus aufzunehmen haben sie aber nicht.

  102. Libanesen-Clans in Gelsenkirchen:

    Kinder klingeln, „bis die Nerven blank liegen“

    Ein Anwohner zitiert Drohungen der Männer: „Freut euch über jeden Tag, wo wir euch leben lassen. Bald seid ihr dran.“ Auch Kinder beteiligen sich schon den Aussagen zufolge an den Drangsalierungen und sagen Sätze wie: „Schnauze, mein Vater hat eine Pistole.“

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

    (Professor Dr. Maria Böhmer, CDU, ehemalige Itegrationsbeauftragte, seit 2009 Vorsitzende der Deutschlandstiftung Integrtion)

    http://www.politikversagen.net/refugees-welcome

  103. Laut AfD hat er bereits 57 von 190 Staaten in seiner Macht. Es droht der Untergang des Abendlandes. Wieder einmal.

    http://www.zeit.de/zeit-geschichte/2016/02/abendland-kampf-europa-christentum (#76 Eurabier)

    Das ist für ein angebliches Intelligenzblatt eine bemerkenswerte Aussage. Denn es ist ja eine leicht nachprüfbare Tatsache. Das ist etwa so dämlich und von journalistischer Unfähigkeit zeugend wie der Satz: „Laut AfD hat Deutschland den Zweiten Weltkrieg verloren.“

  104. @102 Paula:

    Der geht es ausschließlich um gesellschaftliches Prestige, denn sonst hätte sie ihre Mitmenschlichkeit nicht erst bei den Refugees entdeckt.

    Bei „Refinery“ behauptet sie, auch Obdachlosen geholfen zu haben, deutschen, darf man daraus wohl schließen – hier, unsere Heilige Mutter Alina:

    Wir sind Mensch. Und das viel und gern. … Für mich gab es nie einen Unterschied zwischen Bedürftigen. Und genauso wie wir diese Familie aufgenommen haben, genauso war und bin ich jahrelang auch aktiv in anderen Bereichen z.B. wenn es um Obdachlose geht. Ich mache da allerdings keinerlei Unterschied zwischen Religion, Herkunft oder Grund der Bedürftigkeit.

    Aber immer gilt: Tue Gutes und rede darüber!

    http://www.refinery29.de/ich-habe-eine-gefluechtete-familie-bei-mir-aufgenommen-erfahrungsbericht

  105. #122 Maria-Bernhardine (24. Aug 2016 11:11)

    Arme Hauskatzen, die keiner wollte, durften es auch nicht sein, sondern extra helle Rassekatzen aus der Whiskas- u. Sheba-Werbung

    Ist mir auch aufgefallen. Die Katzen wurden von „uns Maren“ ebenso sorgsam zur Selbstinszenierung ausgewählt wie der Kirschbaum-Refektoriumstisch, die Silberleuchter und die Designer-Weingläser. Eine durchgestylte Kunstwelt, zu der aus Zeitgeist-Hype auch noch ein paar Mohammedaner gehören.

    Erinnert an die Spiegel-Geschichte von 1991, wo Deutschland schon einmal von wilden Völkern überrannt wurde und eine moralinsaure Kampagne ohne Ende auf die Bürger niederprasselte. Einziger Unterschied: Damals schrieb der Spiegel noch Klartext: „Jeder streichelt seinen B!mbo“:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9272170.html

  106. Ich war kurz davor, mich während der Lektüre des Artikels mehrfach zu erbrechen.

    Wie lächerlich kommt das rüber, dass sie es wieder tun wollen, wobei es wohl von „Ihr“, die diesen zwanghaft rührseligen Artikel geschrieben hat, ausgehen dürfte.

    Da freut man sich selber sehr, dass man mit seiner Partnerin so ganz auf der anderen Seite steht. Afghanen im Wohnzimmer?! Ich weiß gerade nicht, was ferner liegen könnte in unserem Leben; vermutlich ist es genau das.

  107. #130 Biloxi (24. Aug 2016 11:17)

    Offenbar war den Herrschaften langweilig, und sie brauchten einen Kick.

    Gibt in Berlin auch eine sehr eigenartige Schicki-Micki-Film-TV-Polit-Szene, wo sich einige deren Mitglieder gerne mal mit Vertretern einschlägiger Libanesen-Clans ablichten lassen. Da habe ich das auch gedacht: Die brauchen wohl den Kick. Wie dämlich sie sind, merken sie dann wohl spätestens dann, wenn dann die vermeintliche Kumpanei in Druck oder gar Erpressungsversuche kippt. Und da kommen sie dann nicht mehr so leicht raus.

    Dagegen ist aber anscheinend kein Kraut gewachsen.

  108. Mir gefällt der Artikel irgendwie. Zeigt er doch die tief sitzenden Schuldgefühle junger, naiver Yuppiepärchen (vermutlich „Berufssöhne und -töchter“) in einer Berliner (na klar, wo sonst?) frisch sanierten teuren Altbauwohnung auf.
    Der Gutmensch fühlt sich gut wenn er ein gutes Gefühl gegenüber sich selber hat. Nicht unbedingt weil er anderen Leuten Gutes tun will.

  109. #26 Frenchie (24. Aug 2016 09:45)

    Ach ist das schön. Ach ist das ein herzzerreißendes Bericht. Die Gutis sind immer allzeit bereit und so selbstlos.

    Der deutsche Staat hat im ersten Halbjahr 2016 einen Überschuss von 18,5 Milliarden Euro erzielt.
    Es ist alles zum Besten bestellt in diesem besten aller möglichen Ländern (frei nach Voltaire, Candide).

    Ich gehe jetzt eine runde joggen. Muss das Böse in mir austreiben.

    ———
    Fahren die deutschen Prägeanstalten Sonderschichten oder lassen sie in China produzieren? Bei Meldungen vom angeblichen Überschuss frage ich mich, wozu brauchen wir dann neue Arbeitskräfte und immer neue schwarze Ficker in Deutschland, wenn unsere “ überalterte Bevölkerung “ solche Ergebnisse einfährt?

  110. Maren Aline Merke(l)n inszeniert sich:
    ICH bin ein gutes Vorbild mit einem tollen Lifestyle u. Übernächstenliebe.

    Dauernd saufen, ablenkend die Weinkennerin mimen, dazu Sushi-Fraß, die Möpse u. den Bauch hinaushängen, umrahmt nicht vom unfairen KIK-Fummel, sondern teuren Fetzen aus der Öko-Boutique, Katzen, Hunde u. ein blonder Babyboy im Flecktarn – wie dekadent!

    Sie hält sich zu den Rassekatzen(Wie diskriminierend! Konnten es keine armen Straßenkatzen sein?) eine exotische Asylantenfamilie – das gehört zum linken Lifestyle im Champagnersozialistensalon:
    https://www.google.de/search?q=maren+aline+merken&newwindow=1&biw=852&bih=449&source=lnms&tbm=isch&sa=X&sqi=2&ved=0ahUKEwjM_sjg3NnOAhWJiiwKHW3ZCowQ_AUIBigB

    Demnächst eine Negerfamilie aus Somalia?
    Werden dann die hellen Katzen gegen dunkle ausgetauscht? Schließlich muß ja alles zum noblen Interieur passen!

  111. @#106 Babieca (24. Aug 2016 10:58)
    #86 Heta (24. Aug 2016 10:40)

    „Die schicki-micki-ich-bin-so-toll-Welt der sich selbst inszenierenden Maren Aline Merken:“
    __________________________________________________________________

    Alter Schwede… ich bin baff, das ist ja wie diese depperte Doku Soap Gute Zeiten Schlechte Zeiten / Köln 50667.
    So was gibts wirklich???? Also echte Menschen aus Fleisch und Blut?
    Sieht aus wie geschauspielert, bei unserer bunten Verlogenheitsregierung würde es mich auch nicht mehr wundern, wenn das wirklich ne Soap ist.
    Wenn echt dann gibt die´n Scheiß auf die Leute, und will sich, wie vorher schon von Fristen angemerkt, selbstverliebt inszenieren, dieses Hipster-Huhn.
    🙂

  112. Wenn einem angesichts dieser Märchen aus 1001 Nacht die Tränen kommen sollten, dann wegen der Kinder, die hilflos dem Handeln ihrer Eltern ausgeliefert sind.
    3 Wochen Gäste, und man konnte ihnen nicht beibringen, beim Grüßen die Hand zu geben, verdrecktes Geschirr zu spülen? Brauchts bei den ferngesteuerten Rotgrünen dazu auch schon eine App?
    Warum mussten die Einquartierten nach 3 Wochen schon wieder umsiedeln?

  113. #141 Heta (24. Aug 2016 11:26)

    Wir sind Mensch. Und das viel und gern. … Für mich gab es nie einen Unterschied zwischen Bedürftigen. Und genauso wie wir diese Familie aufgenommen haben, genauso war und bin ich jahrelang auch aktiv in anderen Bereichen z.B. wenn es um Obdachlose geht. Ich mache da allerdings keinerlei Unterschied zwischen Religion, Herkunft oder Grund der Bedürftigkeit.

    „Wir sind Mensch“. Naja. Habe mich jetzt durch sämtliche Seiten des Fotoalbums dieser Yuppi-Dame geklickt und sehe da drei hervorstechende Motive:

    – „ICH“
    – irgendwelche vollen oder halbvollen Weingläser
    – hippe junge Klone, die Selfies machen

  114. Unverschämt ist doch, dass die geldgierige Mischpoche gleich ein Haus erwartet hat.
    #58 BenniS (24. Aug 2016 10:14)

    Das kann man insofern sogar verstehen, als es tatsächlich zu der Propaganda gehörte (und gehört?), mit der „Flüchtlinge“ gezielt nach Deutschland gelockt wurden (und werden?). In die Welt gesetzt unter anderem von Organisationen des Großverbrechers Soros. Siehe auch:

    Illegale: „Wann bekommen wir Haus und Auto?“
    http://www.pi-news.net/2015/10/p488801/

    Ein Bekannter berichtete seinerzeit von einem Telefonat mit seiner in Südafrika lebenden Schwester, die ihn ganz konsterniert fragte: „Was ist denn bei euch los? Hier in Südafrika erscheinen Anzeigen in den Zeitungen, in denen jedem, der nach Deutschland kommt, Haus, Auto und alles mögliche versprochen wird.“

    Diese ganze perfide Propaganda mit dem offensichtlichen Ziel, Deutschland endgültig fertigzumachen, ist von der Lügenpresse – natürlich! – nie richtig thematisiert und aufgedeckt worden.

  115. #107 Heta (24. Aug 2016 10:59)

    Wow …tolle Recherche-Arbeit.
    Rückt den Artikel gleich mal ins rechte Licht.

  116. #144 Babieca (24. Aug 2016 11:33)

    Der SPIEGEL schrieb auch 2007 noch Klartext:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-50990508.html

    Ich meine, dass es so um 2010 gewesen sein muss, als die Migranten-Putzfrauen usw. beim SPIEGEL die Mehrheit und damit die Redaktionsentscheidungen übernommen haben. Bekanntlich hat Rudolf seinen Mitarbeitern, den SPIEGEL-Verlag vermacht. Das Ergebnis sehen wir inzwischen in aller Verblödetheit.

    Wir hatten den SPIEGEL zwar selber nie abonniert aber ab und zu gelesen. Inzwischen lesen wir ihn nicht mehr und haben ihn alle Freunde und Bekannten, soweit sie ihn bezogen haben, abbestellt. Die vom SPIEGEL rufen dann übrigens immer ganz entsetzt an, wollen wissen, warum, wieso, weshalb das Abo gekündigt wird und möchten den SPIEGEL dann sogar die nächsten Monate kostenfrei zuschicken. Denen geht es zum Glück wohl richtig schlecht inzwischen.

  117. Dieses Akademikerpaar hat nicht genug getan! Ich finde es doof, daß sie selber in der Wohnung geblieben ist, in der sie in ihrem Wohnzimmer drei Afghanen aufgenommen haben.

    Die beiden hätten doch der dreiköpfigen Ausländerfamilie ihre ganze Wohnung überlassen können und selber unter der Brücke schlafen können. Wenigstens, solange es noch Sommer ist. Und dann hätten sie vielleicht Unterschlupf in einer Turnhalle finden können. Oder bei linken Hausbesetzern.

    Ich suche mir jetzt auch ein kleines möbliertes Zimmer und miete mich dort ein und mein Haus werde ich dann einer riesigen Familie aus Südosteuropa überlassen. Das sind wir schließlich denen schuldig, denen es so viel schlechter geht als mir.

    (Ich hoffe, man erkennt die Ironie in meinem Text, denn ich halte es für möglich, daß ein Gutmensch, der sich hierhin verirrt, das für ernst nimmt.)

  118. #3 Dativ,

    ein Propagandastück und doch beschreibt es eine sehr schöne weiße Eigenschaft, die allerdings als Waffe gegen uns gerichtet wird.

    Der große Irrtum, der auf einer großen und gezielt durchgesetzten Lüge aufbaut, liegt darin begründet, dass zu viele Weiße sich noch immer nicht vorstellen können, dass sie mit ihrer liebevollen Sicht auf Mensch und Natur eine völlige Ausnahme innerhalb der „Menschheit“ bilden und dass diese schönen Anlagen mit uns aus der Welt verschwinden werden.

    Für mich war das damals ein Schock zu begreifen, wie einzigartig,allein und bedroht wir auf der Welt dastehen.Der nächste Schock kam mit der Erkenntnis, dass wir ganz bewusst ausgerottet werden sollen, nicht weil wir so miese Unterdrücker und herzlose Ausbeuter sind, sondern weil wir die sind, die der allgemeinen Versklavung und Vernichtung im Weg stehen. Die bloße Dimension des Verbrechens, des Krieges auch in spiritueller Sicht ist ein weiteres Hindernis zu verstehen, denn man hat uns abgewöhnt in großen Dimensionen zu denken.

    Auch wenn es noch zu wenige unserer Leute sind, die sich diesem Schock und der Beunruhigung aussetzten, sind wir doch insgesamt fähig zu begreifen und das macht uns alle, auch die Schlafenden, zur Bedrohung.

    Mit immer größerem Aufwand muss die Scheinwelt aufrecht erhalten werden und die im Artikel beschriebenen Szenen –

    „Unsere Gäste aus Afghanistan sind laut und lebhaft, sie streiten, weinen, meckern. Sie telefonieren laut und aufgeregt mit ihren Angehörigen in allen Räumen, ärgern die genügsame Katze(!), lassen viel rumstehen. …“

    müssen bereits einen kleinen Spalt zur Wirklichkeit öffnen, um die Leser anschließend wider in den Traum zurück zu führen.Bei mir hat es ewig gedauert, aus Erlebnissen wie den oben beschriebenen Schlüsse zu ziehen.Zuerst kam eine tiefe Verwirrung und dann der dringende Wunsch zu verstehen was eigentlich vor sich geht.Es hätte überhaupt nichts bewirkt, wenn Leute versucht hätten, mich wach zu rütteln oder mich angebrüllt hätten, bevor die Programmierung (alle Menschen sind wie wir) sich aufzulösen begann. Ich denke sogar, das Gegenteil wäre eingetreten.

    Daher wird auch durch das vom Regime aufgebaute links/ rechts, gut/ böse Schema bewusst die Konfrontation angeheizt und die Spaltung vertieft.

    #95 Babieca ,

    es ist nicht nur der Islam. Es sind allgemein die Unterschiede zwischen uns Weißen und den Anderen.Ich möchte auch von Chinesen nicht überrannt werden.Bei allen Unterschieden zwischen Afrikanern, Asiaten usw., die man aufzählen kann,bleibt doch übrig, dass sie dort wo sie massiv in unsere Länder drängen unsere Lebensweise zerstören. Kanada hat gerade beschlossen die Zahl der Importchinesen zu verdreifachen. Australien ist auch zum Einwanderungsland für Asiaten gemacht worden.Ähnlich läuft es in den USA.

    Der Islam bietet eines der Werkzeuge, die genetischen Unterschiede für sich genommen sind aber ebenso dramatisch. Ich denke, dass auch der Islam sich wie das Christentum in seinem Wesen stark verändert hätte,wenn er es geschafft hätte sich in Europa auszubreiten.Unsere Natur hätte ihn verändert.

    Ich fürchte, dass unsere Situation wesentlich schlimmer ist als es die Konfrontationsline Islam/Westen darstellen kann.Es geht darum uns biologisch auszurotten, weil unsere Natur als schaffende und verändernde Kraft ausgetilgt werden soll.

    Nach Sarkozy hat Schäuble das ja nun auch mehr als deutlich ausgesprochen.

  119. #154 WIR oder Scharia (24. Aug 2016 11:51)

    Stimmt! In so eine 90m²- Wohnung passen mindestens 20 Afghanen, einschließlich ihrer Ziegen, Hunde und Katzen.

  120. #137 Biloxi:

    Man sollte aber die Leserkommentare beachten, Autoren wie Thomas Speckmann können behaupten, was sie wollen, sie kriegen von den Lesern zuverlässig eins übergebraten. Hier, gleich der Erste schreibt:

    Keine Angst, es droht nicht der Untergang des Abendlande, weil wir uns dagegen zur Wehr setzen werden. Die Diskussionen werden schriller und das ewige „Rechtspopulisten“-Geschrei wird einfach überhört. Da tut sich was und es ist wahrhaft notwendig. Und wenn dann schon die AfD angesprochen wird, dann macht man eigentlich nur klar, wem wir die Offenheit in dieser Diskussion überhaupt zu verdanken haben.

    Man beachte auch Speckmanns Lebenslauf: NRW-Staatskanzlei usw., wer ihm alles Stipendien gewährt hat: U.S. Department of State, die Bertelsmann-Stiftung, die Atlantik-Brücke, jetzt ist er ganz oben angekommen, heute ist Speckmann Leiter des Referats Reden und Texte in Schäubles Ministerium. Ihn nur als „Historiker und Politikwissenschaftler“ vorzustellen, wie die „Zeit“ das getan hat, gehört in die Kategorie „Lügen durch Weglassen“:

    http://www.kas.de/wf/doc/kas_119-1442-1-30.pdf

  121. @ Babieca (11.33 Uhr):

    Wie aus dem SPIEGEL-Artikel von 1991 hervorgeht, stammt die Formulierung „… streichelt seinen Bimbo“ von der TAZ. Hier das SPIEGEL-Zitat mit TAZ-Zitat:

    „Kritische Stimmen zur Kampagne sind kaum vernehmbar. Nur die Querdenker von der linksalternativen Tageszeitung (taz) schießen quer: „Ganz Deutschland“, spottet das Blatt, „sitzt auf dem Sofa und streichelt seinen Bimbo.“
    Die Kampagne, rügt die taz, sei teilweise von „kaum zu überbietender Dämlichkeit“. Die zur Schau getragene „Bimbophilie“ der Medien sei, wie der ganze „multikulturelle Propagandarummel“ der letzten Wochen, eine Art „Mogelpackung“. Der Fremdenfurcht werde lediglich eine naive „Ausländersentimentalität“ entgegengesetzt.“ (Ende des SPIEGEL-Zitats)

    Bimbophilie – welch wunderbare Wortschöpfung! Noch dazu von der TAZ!

  122. @ #152 Ratanero (24. Aug 2016 11:44)

    Länger als 3 Wochen können auch nicht-islamisch Verbohrte soviel Gutmenschen-Theater kaum ertragen. Ich wäre nur wegen der süßen Katzen geblieben.

  123. Man kann sich dem einen oder anderen tatsächlich anschließen in diesem Forum. Das aber was hier mit dem überwiegenden Teil der Kommentare geboten wird, ist schlicht indiskutabel. Dass das Mädchen Unsägliches durchgemacht hat, indem es den Bildern eines ertrinkenden Kindes und dessen ertrinkender Mutter ausgesetzt war, scheint hier überhaupt niemanden zu interessieren. Dieses Erlebnis wird womöglich sein ganzes weiteres Leben auf ihm lasten. Dass es Erwartungen bei diesen Menschen gibt, ist ebenso klar wie der Wunsch auf ein besseres Leben bei jedermann. Ob die erforderliche Integrationsbereitschaft vorhanden ist, muss allerdings bezweifelt werden. Denn trotz schlimmer Erlebnisse sollte man die Hilfe der Gastgeber zumindest damit anerkennen, indem man sich nach und nach ihren soziokulturellen Gepflogenheiten annähert. Integration bedeutet eben in maßgeblichem Umfang nichts anderes als Adaption. Und Dankbarkeit könnte sich unter den gegebenen Umständen mit Achtung übersetzen lassen.

  124. #162 Maria-Bernhardine (24. Aug 2016 11:59)

    Das edle Saufen läßt sie nicht los!

    Maren Aline Merke(l)n:
    MEIN Freund
    MEINE Freundinnen
    MEIN Wein/Schampus(Besoffen mit Männern in Neukölln)
    MEINE Speisen
    MEIN Interieur…

    Na, an dem Menopausen-Mädchen sieht man wenigstens, dass die Toscana-Fraktion lebt und das Leben in vollen Zügen genießt. Ich weiß, auf Kosten Dritter. Altes SPD-Rezept, von den Grünen übernommen.

    Ich denke die ganze Zeit: Was muss das für eine arme, erbarmungswürdige Sau sein, der sich als „ihr Freund“ hergibt. Eine bekochende Lusche, die zum Müll runtertragen gehalten wird. Gebumst wird nach der Party, fremd. Wetten?

    Wenn man solch einen nützlichen Idioten an der Hand hat, da lässt sich gleichzeitig der Feminismus und der Islam „ausleben“. : – )
    (Sie müsste sonst arbeiten. Selbst. Statt „in einem Büro“ zu sitzen).

  125. #163 Bernart (24. Aug 2016 12:00)

    @ Babieca (11.33 Uhr):

    Wie aus dem SPIEGEL-Artikel von 1991 hervorgeht, stammt die Formulierung „… streichelt seinen Bimbo“ von der TAZ. Hier das SPIEGEL-Zitat mit TAZ-Zitat:

    „Kritische Stimmen zur Kampagne sind kaum vernehmbar. Nur die Querdenker von der linksalternativen Tageszeitung (taz) schießen quer: „Ganz Deutschland“, spottet das Blatt, „sitzt auf dem Sofa und streichelt seinen Bimbo.“
    Die Kampagne, rügt die taz, sei teilweise von „kaum zu überbietender Dämlichkeit“. Die zur Schau getragene „Bimbophilie“ der Medien sei, wie der ganze „multikulturelle Propagandarummel“ der letzten Wochen, eine Art „Mogelpackung“. Der Fremdenfurcht werde lediglich eine naive „Ausländersentimentalität“ entgegengesetzt.“ (Ende des SPIEGEL-Zitats)

    Bimbophilie – welch wunderbare Wortschöpfung! Noch dazu von der TAZ!

    Na, wenn die „taz“ das schon SELBST sagt! Und wo könnten MEHR Bimbo-Streichler und Burka-Begeisterte wohnen als in der Redaktionsstube der taz!

    Unbemerkt von der Öffentlichkeit (da nie medial aufgegriffen) hatte sich ja schon im Verlauf der 80-er und 90-er der Fickurlaub der Menopausen-Emanzen in Schwarzafrika etabliert. Medial thematisiert wurden derweil nur die männlichen Bumstouristen Richtung Thailand. (Arme Socken übrigens, falls die eine Thai geheiratet haben! In Deutschland: Stress wegen Kulturbruch Man verkraftet als Deutscher nicht so viel Kitsch. In Thailand: Obdachlosigkeit des dt. Mannes, da im Fall einer Scheidung kein Eigentumserwerb von Ausländern in Thailand möglich -> kompletter Eigentumsübergang auf die thailändische Frischgeschiedene.

  126. #167 Kapitaen Notaras

    Nachzutragen: „Shooting“ dann vielleicht bald im eigenen Wohnzimmer.

  127. Diese naive Trulla hat noch Glück gehabt! Wieviel haben INVASOREN ins Haus gelassen und es mit dem Leben oder mit Vergewatigung bezahlt? Gehen Sie mal den Polizeistatistiken nach!

  128. 165 Doppelwaise (24. Aug 2016 12:15)

    Dass das Mädchen Unsägliches durchgemacht hat, indem es den Bildern eines ertrinkenden Kindes und dessen ertrinkender Mutter ausgesetzt war, scheint hier überhaupt niemanden zu interessieren.,
    ———————–

    doch mich..siehe hier:

    57 Tabu (24. Aug 2016 10:13)

    Eines ist aber dennoch richtig..
    Kleine Kinderseelen,sollten nicht die Massaker
    der Erwachsenenwelt mitansehen müssen..

    Die vierjährige Zoya,hat real mehr gesehen,als
    wir in unserem ganzen Leben nicht.

    Ich wünsche diesem Mädchen einfach nur eine
    entspannte Kindheit und dass sie irgendwie
    vergißt..

    Das sie als Muslima geboren wurde,weiß sie noch nicht..

    Diese Zwangsislamisierung per
    Geburt,gehört abgeschafft..

    Gerade für Mädchen..die noch nichts böses über
    ihre zukünftige Rolle ahnen..

    Habe selbst eine Tochter..

  129. @#159 Apusapus (24. Aug 2016 11:55)

    Es geht darum uns biologisch auszurotten, weil unsere Natur als schaffende und verändernde Kraft ausgetilgt werden soll.

    Und vielleicht ist genau das der Grund warum es ihnen nicht gelingen wird. Dieser multikulturell Prozess zur Auslöschung der Völker und speziell der weißen Rasse stellt sich gegen die natürliche Ordnung. Den Aufwand den sie betreiben müssen um diese Ordnung umzugestalten ist enorm.

    Ich glaube nicht des es so einfach möglich ist die „schaffende und verändernde Kraft“ der Natur auszurotten. Sollte es ihnen dennoch gelingen ist das Projekt Menschheit gestorben.

  130. Das eigentlich skandalöse ist ja, dass uns dieses krankhafte selbstzerstörerische Verhalten von der Presse als Vorbild dargestellt wird.

  131. Wenn Omas keine Würde haben

    Selbst der linksradikale „Spiegel“ weist auf solche Stories hin:

    http://www.spiegel.tv/filme/bbc-sugar-mummies/

    Der Begriff „Ehre“ ist dem Weib unbekannt. Wenn knittrig gewordene Frauen jedoch nicht einmal WÜRDE haben, kommt dabei die Paarkonstellation eines faulen Beaus und einer notgeilen Oma heraus.

    Dieses Phänomen hat sich im Zuge des Feminismus besonders in Deutschland ausgebreitet.

    Die Kuffnucken wissen das sehr genau. Sie spiegeln einer deutschen Oma sexuelles Begehren vor (Da stand schon immer die Biologie davor! – Weshalb 80-jährige Männer bei einer 20-Jährigen noch einen hochkriegen. Aber 20-Jährige Männer NIEMALS bei einer 80-Jährigen).

    Grund des ganzen Aufwandes: Voller Kühlschrank, auch langfristig freies Wohnen und Bekleiden, inkl. Krankenversicherung. Gebumst wird draußen.
    Das alte Weib, in seiner Verblendung und Eigenliebe, glaubt alles.

    Früher sagte man „junge Huren, alte Betschwestern“. Heute sind sie mit 60 notgeiler als mit 20.

  132. @ #159 Apusapus (24. Aug 2016 11:55)

    Super Kommentar, Daumen hoch!

    Merkel sagt es ganz offen:

    „Ich habe gerade mit Frau Özoguz darüber gesprochen. Ich glaube, wir haben von Gastarbeitern ein wenig übernommen, dass man in Restaurants auch draußen sitzt(Herumhängt?), dass man ein bisschen lockerer(Hemmungslos?) an die Dinge herangeht, dass man offener(Wahllos?) sein kann und dass nicht mehr alles so sehr genormt ist(Pfusch ist chic, gell!).

    Das hat den Deutschen auch ganz gutgetan(Verdorben!) und sie haben mitgemacht.

    Ganz so emotional(Streitsüchtig?) – insbesondere, wenn man aus dem Norden kommt – sind wir vielleicht immer noch nicht, aber es wird besser. Wir haben also doch gewisse Inspirationen angenommen.“
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/12/2015-12-07-rede-60-jahre-gastarbeiter.html
    „Zum Schluss sagte ein deutsches Mädchen, deren Eltern und Großeltern schon in Deutschland waren, dass man über sie hier gar nicht gesprochen habe; sie habe es manchmal auch nicht einfach…“
    (Ganz davon abgesehen, daß „Mädchen“ grammatikalisch sächl. ist, „deutsches“ wurde 100%ig nachträglich vor „Mädchen“ hinzugefügt, nachdem ich es hier schon öfter moniert hatte!)

    KANZLERAMTSSTUDIEN „WAS IST DEUTSCH?“

    Özoguz: „Zusammenleben täglich neu aushandeln“
    Naika Foroutan: „Wer einen deutschen Paß hat“

    „Als erfreulich bezeichnete die Staatsministerin, dass die Ergebnisse die Abkehr von einem völkischen Verständnis des Deutschseins belegen“
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/IB/Artikel/Allgemein/2016-06-28-pm-das-neue-deutsche-wir.html

    FAZIT: Ausländer sollen u. wollen „deutsch“ sein, was dies sei, wollen aber sie bestimmen.

    +++++++++++++++

    Schwarze Haut, wuchtige Kiefer u. Gebiß, Mandelaugen, asiatischer oder afrikanischer Schmal- u. Kleinwuchs sind nicht europäisch u. schon gar nicht deutsch! Nie und nimmer!

    Nur in den Forensik-TV-Dokus dürfen noch Rassen erwähnt werden. Nämlich wenn ein Schädel gefunden wurde u. man feststellen muß, wer die Person gewesen sein könnte.

    Oder wenn ein Verbrecher gesucht wird u. gefundene Haare analysiert werden müssen.

    Obwohl die USA vermutl. die Erfinder des antirassistischen Korrektsprechs sind, die deutsche Moderation solcher Doku-Sendungen ist viel peinlicher. Da wird gestottert u. um Worte gerungen, wenn gesagt werden muß, wie sich ein negrider von einem europiden oder mongoliden Schädel unterscheidet…

  133. #165 Doppelwaise (24. Aug 2016 12:15)

    Das aber was hier mit dem überwiegenden Teil der Kommentare geboten wird, ist schlicht indiskutabel. Dass das Mädchen Unsägliches durchgemacht hat, indem es den Bildern eines ertrinkenden Kindes und dessen ertrinkender Mutter ausgesetzt war, scheint hier überhaupt niemanden zu interessieren. Dieses Erlebnis wird womöglich sein ganzes weiteres Leben auf ihm lasten.

    Niemand weiß, ob diese rührseligen Geschichten stimmen. Die iranische Familie kann sich nicht verständigen; wenn ein Dolmetscher kommt, kann man nicht überprüfen, was er sagt. Diese ganzen, auf westliche Befindlichkeiten maßgeschneiderten „Heul-wie-schrecklich-Geschichten“ werden unter „Flüchtlingen“ als begehrtes Gut gehandelt, eine erfolgreiche Legende ist eine teuer bezahlte Handelsware, für die derjenige kassiert, der sie einer Gruppe Invasoren beibringt. Solche Heulstorys erzählen sogar die, die per Flieger aus dem Iran nach Deutschland kommen. Nicht auf alles reinfallen.

  134. #51 Aussteiger (24. Aug 2016 10:09)
    Mir doch egal,solange ich meine vier Wände behalten kann. Jeder kann mit seiner Wohnung machen,was er oder sie will.
    ————————————————————————

    Stimmt! Wenn aber so eine Sache schief geht wie es mit INVASOREN so oft geschieht, und die Ambulanz oder die Polizei anrücken muss, wer bezahlt das dann?

  135. #158 AdS-Syndrom (24. Aug 2016 11:52)
    Und was ist wenn dieser Spiegelartikel nur erfunden wurde um uns schon mal darauf vorzubereiten, das demnächst diese „Leute“ in unseren Wohnungen zwangseinquartiert werden?
    ———————————————————————–

    Danke! Daran habe ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht! Aber die LÜGENPRESSE ist ja bekanntlich absolut dazu fähig!

  136. @ #165 Doppelwaise (24. Aug 2016 12:15)

    Waren Sie denn dabei?

    Auch 4-jährige „Flüchtlingskinder“ schlafen noch viel. Also das Schlimmste wird die Kleine, falls überhaupt was von der Fluchtlegende wahr ist, gar nicht mitbekommen haben!!!

  137. #176 Babieca

    „auf westliche Befindlichkeiten maßgeschneiderte ‚Heul-wie-schrecklich-Geschichten‘ “

    Genau die haben sie alle im Gepäck. Manche zwar wahre, aber wer will die Wahrheit aus der zehntausendfachen Lüge herausfiltern? Wenn es wahr sein sollte, was diese Iraner erlebt haben, dann können die sich bei den ganzen anderen Lügenbolden bedanken, dass man auch ihnen nicht mehr glaubt. So ist es eben, wenn die Tore für alle geöffnet werden.

  138. @ #51 Aussteiger (24. Aug 2016 10:09)

    Flüchtlingswohnungen stehen ja nicht im luftleeren Raum!

    Es sind Stützpunkte, wovon das Fremdkulturelle ausströmt. Die Fremdländischen gehen einkaufen, bevölkern unsere Straßen, Geschäfte u. Institutionen, wollen noch mehr Moscheen u. Schächtevieh, andere Klamotten u. Eßwaren, Bücher u. TV-Sendungen, andere Gesetze u. Moral…

  139. Der Fall „Maren Aline“ erinnert auch hieran:
    https://www.amazon.de/Radical-Chic-Mau-bei-Wohlfahrtsbeh%C3%B6rde/dp/3825702480

    Das Buch ist offenbar völlig vergessen. Eine ordentliche deutsche Inhaltsangabe ist nicht zu finden, deshalb nur das:

    The phrase „radical chic“ originated in a 1970 New York article by Tom Wolfe, titled „Radical Chic: That Party at Lenny’s“ …

    In the essay, Wolfe used the term to satirize composer Leonard Bernstein and his friends for their absurdity in hosting a fundraising party for the Black Panthers – an organization whose members, activities, and goals were clearly incongruous with those of Bernstein’s elite circle. Wolfe’s concept of radical chic was intended to lampoon individuals (particularly social elites like the jet set) who endorsed leftist radicalism merely to affect worldliness, assuage white guilt, or garner prestige, rather than to affirm genuine political convictions.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Radical_chic

    Tom Wolfe ist ein guter Mann. Sein berühmtes „Fegefeuer der Eitelkeiten“ ist auch eine ätzende Kritik an der Political Correctness.

  140. Say it loud, say it clear, Rapefugees are welcome here:

    Landkreis Leipzig

    Auseinandersetzung vor dem Bad

    Ort: Wurzen, Leipziger Straße
    Zeit: 21.08.2016, 16:30 Uhr

    Am Ausgang des Freibades in Wurzen kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jugendlichen Gruppen. Eine Gruppe kam aus Hohburg mit 19 Jugendlichen aus den Ländern Eritrea, Afghanistan und Syrien. Die andere Gruppe kam aus Dahlen mit 20 Jugendlichen aus den Ländern Afghanistan und Pakistan. Aus bisher nicht bekannter Ursache hatten sich die beiden Gruppen zunächst verbal „in der Wolle“. Die 66-jährige Betreuerin der Gruppe aus Dahlen ging dazwischen und konnte die „Streithähne“ zunächst trennen. Als die Gruppe mit der Betreuerin und ihrem Mann (68) das Bad verlassen wollte, standen einige der anderen Gruppe aus Hohburg am Ausgang und gingen mit Stöcken und Latten auf die Jugendlichen los. Die 66-Jährige rief ihre Gruppe zurück, konnte aber nicht verhindern dass ein kleiner Teil sich mit der anderen Gruppe prügelte. Sie ging dazwischen und wurde dabei mit einem Stock am Kopf verletzt. Einer ihrer Jugendlichen lag am Boden. Ihr Mann kam dann hinzu und das „Knäul“ trennte sich. Mittlerweile wurden die Polizei und Rettungskräfte informiert, die auch nach wenigen Minuten eintrafen. Es erfolgte eine konsequente räumliche Trennung. Durch Befragungen und Hinweise konnten zunächst drei Tatverdächtige aus der Gruppeaus Hohburg ermittelt werden. Es handelte sich dabei um einen 15-jährigen Iraner und zwei 17-jährige aus Eritrea. Die 66-jährige Betreuerin wurde verletzt und ambulant behandelt. Außerdem wurde ihre Brille beschädigt. Aus ihrer Gruppe musste eine Person (17) im Krankenhaus behandelt werden. Die weiteren Ermittlungen zum Hergang des gesamten Sachverhaltes dauern an. (Vo)

    http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_44478.htm

  141. #185 Biloxi (24. Aug 2016 12:55)

    Ha! Danke für die Erinnerung an die Wortschöpfung „Radical Chic“ von Tom Wolfe. In den USA konnte man dank der Negerprobleme schon früh erkennen, was passiert, wenn aggressive Massen mit nicht kompatibler Mentalität im Land hausen. Und Wolfes „Fegefeuer der Eitelkeiten“ ist in der Tat ein Klassiker. Süffisant, gemein und herrlich.

  142. Jon Nyman Aus aktuellem Anlass – Gedanken und Thesen zum Islam.

    1. Der Islam ist eine politische Ideologie im religiösen Deckmantel. Deshalb sind Wortschöpfungen wie „Islamismus“ oder „politischer Islam“ lediglich die wohlwollenden Kopfgeburten linker/islamophiler Soziologen, weil sie implizieren, dass es einen unpolitischen oder gar friedlichen bzw. nicht kriegerischen Islam gäbe.

    2. Da der Islam eine politische Ideologie ist, muss er auch wie eine politische Ideologie behandelt und eingestuft werden. Deshalb darf man hier Art. 4 GG nicht als grundlegende Legitimation für die Ideologie als solche betrachten, sondern lediglich als Minimalkonsens für die generelle ungestörte Ausübung eines gläubigen Individuums. Nicht mehr und nicht weniger.

    3. Der Islam ist im Kern eine politische Ideologie mit staatstragendem Charakter. Das unterscheidet ihn z.B. fundamental vom säkularisierten Christentum, weshalb man den (unaufgeklärten) Islam nicht auf die selbe Stufe stellen darf. Der Islam verlässt die religiöse Ebene genau dort, wo er in seinen heiligen Schriften eine Symbiose mit staatlicher Herrschaft und einem eigenen Rechtssystem (die Scharia) anstrebt.

    4. Die Rechtssprechung der Scharia, der zur zeitlosen Vorbildfigur für alle gläubigen Mohammedaner stilisierte „Prophet“ Mohammed sowie unzählige, unmißverständliche und durch keinerlei Kontext zu rechtfertigende Koransuren der Gewaltaufforderung gegen alle Nicht-Muslime sind untrennbarer und fundamentaler Kernbestandteil des Islam.

    Daher ist der Islam in seiner Gesamtheit eine Bedrohung für jede freiheitliche, demokratische, aufgeklärte und auf das Individuum ausgerichtete Gesellschaft, weshalb er auch nicht als Religion/Ideologie über Art.
    4 GG weiterhin unsere Verfassung aushöhlen darf, da er eben – im Kern – der Religionsfreiheit als solchen, aber auch vieler anderer Grundsätze unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung fundamental widerspricht.

  143. 181 Maria-Bernhardine (24. Aug 2016 12:48)

    @ #165 Doppelwaise (24. Aug 2016 12:15)

    Waren Sie denn dabei?

    Auch 4-jährige „Flüchtlingskinder“ schlafen noch viel. Also das Schlimmste wird die Kleine, falls überhaupt was von der Fluchtlegende wahr ist, gar nicht mitbekommen haben!!!
    ———–
    zumindest wurde sie wohl mehrfach aus ihrem Umfeld herausbefördert..
    Da wo Kinder in diesem Alter Vertrauen fassen,
    sich geborgen fühlen wollen,war der kleinen Zoya bisher nicht gegeben.

    Angst war wohl das prägendste bisher in ihrem Leben..
    Und wenn wie hier völlig empathielos geschrieben wird,dass die Eltern Schuld wären,
    dann nur einen Hinweis darauf,dass auch unsere
    Kinder oft in einem Umfeld aufwachsen,in denen Eltern ständig versagen..Auch ohne Fluchtgrund
    und dem Islam im Nacken,wie die kleine Zoya bald merken wird..

  144. Vorfall in Nizza. Polizisten zwingen Frau ihren Burkini auszuziehen

    Bewaffnete Polizisten haben eine muslimische Frau in der südfranzösischen Stadt Nizza gezwungen, ihren Burkini auszuziehen. Die Frau habe an einem Strand gelegen, als vier Beamte sie wegen ihrer Kleidung maßregelten. Vermutlich habe sie auch eine Strafe zahlen müssen.

    http://www.focus.de/politik/videos/vorfall-in-nizza-machen-sie-sich-frei-bewaffnete-polizisten-bestrafen-burkini-traegerin_id_5856092.html

    Lesenswerte Leserkommentare!

    🙂

  145. Es ist unglaublich,wie die kinderlosen,akademischen Leute sich diese agressiven,fordernden,rücksichtslosen Eindringlinge schön reden und denken.Dazu,besonders ekelhaft ist,daß die sich ja ach sooo toll und edel fühlen beim Bemuttern der Illegalen.Bewunderung von allen Seiten,selbstverständlich kommt auch ein Artikel über diesen Edelmut in einer Zeitung.Wie jemand vorher auch schon bemerkte,es ist lange nicht so toll und von der Gesellschaft beachtet,wenn jemand deutsche Obdachlose zu sich nehmen würde.Die stinken,saufen,sind chronisch krank und keiner klopft einem bewundernd auf die Schulter,wie toll man ist.Es wird mir nur noch übel bei solcher Selbstbeweihräucherung.

  146. SPON hat mit diesem Artikel seinen Ideologie-Auftrag mal wieder voll erfüllt, deswegen fehlt auch wohlweißlich mal wieder die Kommentarfunktion.
    Im Artikel fehlen nur noch ein paar Bildchen mit Kinderkulleraugen. Ansonsten kann man nur noch den Schmalzeimer drunterstellen, damit der Teppich nicht versaut wird!
    Deutschland grenzt an kein einziges unsicheres Land! Warum müssen diese ganzen Dödel hierherkommen? Warum ist es angeblich nur hier „sicher“? Sicher, ja, was die Vollversorgung für diese Arbeitsscheuen angeht!
    Ich kanns nicht mehr hören, diese vorgetäuschte Gejammer von diesem Gesindel!
    Auch deutsche Kinder mussten ’45 auf der Flucht grausame Dinge mitansehen! Aber das waren ja „nur“ Deutsche ohne Ölaugen!

  147. 194 Zwockel (24. Aug 2016 13:45)

    Auch deutsche Kinder mussten ’45 auf der Flucht grausame Dinge mitansehen! Aber das waren ja „nur“ Deutsche ohne Ölaugen!
    ————–
    Das hat aber die Enkelgeneration dieser einstigen Kinder,wenig bis garnicht interessiert.
    War weder politisch,noch privat ein Thema.
    Heute vegetieren diese vergessenen Kinder von einst,in Pflegeheimen ihr Dasein..

    War irgendwer hier einmal in einem solchen um
    deutsche Treue und Pflicht ihnen zu bekunden..?

  148. #191 Heta (24. Aug 2016 13:34)

    Es ist schon klar, daß dieser Thomas Wolfe nicht jener „Fegefeuer“- Tom Wolfe ist, oder? Ja, natürlich, bitte diese Anmerkung zu entschuldigen. :-))

  149. @#180 ridgleylisp (24. Aug 2016 12:47)

    Aber die LÜGENPRESSE ist ja bekanntlich absolut dazu fähig!

    Ja so ist dass.

    Auch in diesem Fall wird hier eine unseren guten Wesensart missbraucht. Und zwar dass wir unsere eigene Ehrlichkeit auch dem Anderen unterstellen. In einer homogenen Gemeinschaft aus Weißen ist diese Wesensart gut weil sie die Grundlage für gegenseitiges Vertrauen ist. In einer multikulturellen Gesellschaft hingegen ist sie tödlich zumal wenn die Presse fremd gesteuert ist.

  150. @ babieca, Nr. 96

    Man merkt an dieser übelkeitserregenden Geschichte im Kleinen in der Wohnung, wie es im Großen im Land läuft: Die Guti-Eingeborenenen suhlen sich in Schuldgefühlen und totaler Anpassung an die Steinzeitunkultur; die Mohammedaner denken nicht daran, ihr Leben auch nur einen Jota zu ändern, sondern verharren weiter in ihrem rücksichtslosen, lauten, archaischen, islamischen Dasein.

    Besser kann man das nicht ausdrücken!
    Auch in 5 Generationen wird noch die Kühlschrank-Apartheid herrschen, bzw wir werden uns komplett unterworfen haben und halal wird Usus.
    Auch das 4 Jahre alte Mädchen wird, da steinhzeitlich sozialisiert, nach en Regeln des sadistischen Kinderfreundes leben.
    Da wohnt die Sippe für lau bei Guti Matthias und es ist nicht mal so viel Anpassung vorhanden, dem Herrn des Hauses die Hand zu schütteln. Über unsere Lebensgewohnheiten wird die Nase gerümpft. Kohle, frei Fresschen vom Caterer und Unterkunft werden gerne genommen, das Gefühl der moralischen Überlegenheit dank IS-lam bleibt.
    Ich musste bei alldem auch an die Patzelt-Story denken. Als sie damals bei PI als „Testballon“ bezeichnet wurde, dachte ich noch: einige hier übertreiben. Inzwischen bin ich eines Besseren belehrt 🙁

  151. #112 leichtzumerken (24. Aug 2016 11:02)

    Allah-Akbar-Messerattentat in Australien durch Franzosen:
    ……………………………………..

    Das war wohl eher ein „Pass-Franzose“. Der war bestimmt „blitzradikalisiert“..
    Und täglich grüsst das Museltier.

  152. Die Kleine sieht verängstigt aus, die Eltern sind nett, aber sehr zurückhaltend.
    Quelle: aus spon-Artikel
    ————————-

    Ich kenne dieses Phänomen gut aus dem Fußballverein. Da gab es Anfangs auch nur 3 Afghaner, die schüchtern, zurückhaltend und immer sehr freundlich waren.
    Als dann aber noch 3 Türken hinzu kamen, ging alles ganz schnell und für die einst so schüchternen Afghanen waren plötzlich alle Deutschen Kartoffeln und alle deutsche Frauen Schlampen.

    Man kann sich nach so einer Erfahrung gut das Ganze im großen Maßstab vorstellen, wie aus einer einst so friedlichen muslimischen Minderheit, sehr aufdringliche, aggressive Raubtiere werden, sobald sie einen Bevölkerungsanteil von über 30% erreichen.

  153. #173 AdS-Syndrom ,

    „Ich glaube nicht des es so einfach möglich ist die „schaffende und verändernde Kraft“ der Natur auszurotten. Sollte es ihnen dennoch gelingen ist das Projekt Menschheit gestorben.“

    ja, ich glaube auch nicht dass das so einfach geht und falls doch ist nicht „nur“ die Menschheit zerstört, sondern die gesamte Schöpfung.Es wird an allen Ecken und Enden manipuliert und an einer regelrechten Gegenwelt gearbeitet, die man nur satanisch nennen kann.Jedenfalls habe ich keinen anderen Begriff dafür.

    Dazu gehört natürlich auch die Lüge oder die Lügen, auf die wir stoßen, sobald wir mal intensiver nach den Ursprüngen der Paradigmen suchen, die uns krank und kaputt machen.

    „Auch in diesem Fall wird hier eine unseren guten Wesensart missbraucht. Und zwar dass wir unsere eigene Ehrlichkeit auch dem Anderen unterstellen.“

    Das kann ich nun aus eigener Erfahrung nur bestätigen.Diese Anstrengung die nötig ist, überhaupt zu erkennen, dass wir mit unserer Sehnsucht nach der Wahrheit so allein stehen und für die Anderen nur der angepeilte Erfolg zählt.Erkannte Betrüger sind uns verächtlich. Unsere Welt muss auf der Wahrheit aufbauen.Wir tun uns schwer zu begreifen, dass wirklich das gesamte Zukunftsmodell unserer Feinde auf Lügen ruht.

    #165 Doppelwaise,

    der Artikel kann so verlogen sein wie die Bilder, die uns ständig präsentiert werden. Jetzt ja gerade das Puppenkind aus Syrien.

    Ich habe allerdings in Vorzeiten über kurze Zeit mit wirklich traumatisierten Kindern bunter Abstammung zu tun gehabt und eine große Nähe zu ihnen entwickelt.Man erkennt es und es berührt.Ich streiche die Erlebnisse auch nicht aus meiner Erinnerung.Anders als damals sehe ich aber,dass dieses Mitgefühl aus der Welt verschwindet, wenn wir verschwinden und auch daher lehne ich diese gesamte Migration außereuropäischer Völker vollständig ab.Wir sind noch 8 oder 9 Prozent der Weltbevölkerung, dabei sich fortlaufend verstärkenden Angriffen ausgesetzt, stehen mit dem Rücken an der Wand und sind einfach nicht mehr in einer Lage in der wir die Energie, die wir zum Überleben brauchen verzetteln können.Es geht einfach nicht.

    Inzwischen wird an US Hochschulen gelehrt, dass die Welt nur zu retten sei, wenn die Weißen verschwinden. Völkermord als Wissenschaft.Ich denke, es ist genau umgekehrt. Das Wohl und Wehe anderer Völker wie auch der Natur hängt davon ab, dass wir überleben.

    Den Afroamerikanern wird eingeredet, zwischen ihnen und dem Reichtum stünde nur der Weiße Mann, den sie einfach bloß weghauen müssen.Wenn sie das aber tun, versinken sie vollständig und es wird wirklich Niemand mehr da sein, der das betrauert.

  154. Achja, diese Typen waren Iraner die sich vermutlich von den korrupten Behörden in Afghanistan gegen ein kleines Aufgeld gefälschte Pässe besorgt haben. Ist doch offensichtlich.

  155. Ein Aperçu – vielleicht – zur Leidensfähigkeit von Europäern bei sozial positiv konnotierten Tätigkeiten: In den sechziger Jahren humpelten in meiner Gegend viele gerade sehr gut situierte Personen vom Winter bis in den Sommer an Krücken hier durch die Gegend, mir ist eine 6-köpfige Familie in Erinnerung, wo der Vater plus 2 Jungen an Krücken gingen. Grund war die zu dieser Zeit gängige, wohl sehr feste Skibindung – ich meine, das war so eine Art Drahtspirale. Bei Anfragen wurden Skiurlaube in der Schweiz und renommierte Skiresorts genannt, mit der Folge hoher Anerkennung bei der Peergroup und Peers. Fortsetzung fand statt im nächsten Jahr. Vielleicht liegen ähnliche Mechanismen bei der Flüchtlingshilfe vor. Trotz großer Schäden wird wegen der sozial positiven Resonanz ein objektiv schädliches Verhalten perpetuiert.

  156. #129 Heta (24. Aug 2016 11:16)

    Unistadt meets refugees. Na und, da wächst endlich zusammen, was zusammen gehört.

  157. @ #189 Tabu (24. Aug 2016 13:09)

    Also ich habe meine einfältige sozi-christl. Weltrettungssicht schon lange begraben! Wenn wir (Deutschen) überleben wollen, müssen wir „hartherziger“ werden!

    Als ob islamische Eltern ihre Töchter besonders liebten u. gut erzögen. In 2 Jahren ist sie aischamäßig heiratsfähig u. darf spätestens im Alter von 9 vom Cousin Muhammad bestiegen werden, ab Babyalter ist Schenkelverkehr erlaubt. Und wenn sie nicht spurt, gibt es Prügel oder eine Ration Säure von der Schwiegermutter.

    Wer hat denn Mitleid mit uns und unseren Kindern? Die Muselmanen? Ich verschwende für Fremdkulturelle keine einzige Träne Mitleid. Mit Feinden darf man nicht zartfühlend sein! Jedes weitere Moslemkind ist ein neuer Islammissionar oder -krieger. Alleine durch seine Anwesenheit.

    Diese Leute haben den Islam selbstgewählt. Auch die giftigen Kopftuchfurien verteidigen ihren Drecksislam u. geben ihn an ihre Kinder weiter: Sie wollen ja gerne daran verarmen u. was sie an Luxus brauchen lieber bei den „Ungläubigen“ holen.

    Die Liebe der Moslems für ihre Kinder ist: den Islam korankonform u. streng nach den Hadithen weiterzugeben:

    Kloran 9;24 Sag: Wenn eure Väter, eure Söhne, eure Brüder, eure Gattinnen und eure Sippe u. Herdenbesitz, Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und Wohnstätten, die euch gefallen, euch lieber/teurer sind

    als Allah und sein Gesandter und Kriegführen um Allahs willen/Dschihad für Ihn, dann wartet (nur) ab, bis Allah mit seiner Entscheidung kommt! Allah leitet das Volk der Frevler/Ungehorsamen nicht recht.

    Anas berichtete, daß der Gesandte(Mohammed) Allahs sagte: „Keiner von euch wird Iman(Glauben; wirkl. an Allah glauben) haben, bis ich ihm nicht lieber bin, als seine Kinder, sein Vater u. alle Menschen*.“
    (al-Bukhari, Muslim u. an-Nasa’i)

    Wobei im Koran „Ungläubige“ keine Menschen sind, sondern wie Hunde, schlimmer als Vieh, nämlich Kuffar, d.h. lebensunwerte Kreaturen, von Allah extra verstockt gemacht als Brennstoff für die Hölle.. Dazu gibt es zig Surenverse, die ich schon oft hier einstellte. Und der Kloran ist für Moslems zeitlos gültig.

  158. Mühelos hätten die Altvorderen die gegenwärtige Völkerwanderung abgewehrt

    An sich würde der Versuch der Neger und Sarazenen, Europa mit waffenlosen Kolonisten zu überrennen, in die Komödie gehören und zu Zeiten von Karl dem Hammer und Prinz Eugen wäre dies ganz unzweifelhaft der Fall. Damals hätte man sich nach Kräften gegen die Eindringlinge gewährt und diese nicht mit seinen Kriegsschiffen auch noch aus dem Mittelmeer fischen lassen oder ihnen gar staatliche Armenhilfe gezahlt oder Unterkünfte beschafft. Der kommende Untergang Europas wird also allein von dessen sittlich-politischer Verkommenheit verursacht oder wie der Geschichtsschreiber Theodor Mommsen sagen würde: „für eine Besatzung, die sich nicht wehren will, zieht der größte Schanzkünstler vergebens seine Mauern und Gräben.“ An Mitteln zur Selbstbehauptung fehlt es dem heutigen Europa jedenfalls nicht. Mit nur minimalem Aufwand könnten die Grenzen gesichert und die fremdländischen Eindringlinge aus den europäischen Ländern ausgewiesen werden. Europas Untergang wäre also vermeidbar.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  159. In Leipzig ging es nicht ganz so gut aus.

    Ein abgelehnter irakischer (ehemaliger)Asylbewerber Firas M (38)wird in der Gästewohnung einer freikirchlichen Leipziger Gemeinde aufgenommen (versteckt).
    Eine verheiratete „Sozialbetreuerin“ (43) kümmert sich ehrenamtlich um ihn und geht mit ihm eine sexuelle Beziehung ein, die sie wieder beendet.
    Nun beschuldigt sie den Iraker schwerer sexueller Übergriffe.
    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Prozess-um-Vergewaltigung-einer-Fluechtlingshelferin-verzoegert-sich

  160. #202 Isch moeschte das nuescht ,

    und vermutlich sind sie auch keine Perser.Wer soll das schon wissen. Die Lügenmedien können eigentlich nur dazu dienen sich darüber zu informieren, was man uns gerade in die Köpfe braten will und worauf sie möglicherweise reagieren,sind also nur zur Betrachtung des Regimes geeignet. Alles kann totale Fiktion sein. Alles ist Manipulation.

    Die unangenehmen Erlebnisse häufen sich offenbar so sehr in den Kreisen der Hilfswilligen, dass man derlei Erzählungen braucht. Ja,ja sie haben die Katze gequält aber sie haben auch viel geweint.

    #204 B8r ,

    das ist ein sehr interessanter Gedanke.Ich kann mich auch an so einen Umgang mit Verletzungen erinnern, allerdings spielte eher der Gedanke eine Rolle, dass man nicht aufgibt „nur“ weil es mal wehtut. Das war allgemein so und schichtunabhängig.Unternehmerkinder und Arbeiterkinder waren da in der Grundschule gleich und Gipsverbände absolute Ehrenzeichen.

    Gut möglich, dass das auf die Helfersituation übertragen werden kann, dieses man gibt nicht auf, nur weil es weh tut.Hat man für eine Sache Einsatz gezeigt ist es ohnehin schwer aufzugeben. Man lässt ungern von Dingen für die man sich gequält hat.Es ist ein Scheitern, eine Niederlage.Wenn die Helfer zudem noch das Gefühl haben, sie könnten herzlos sein oder selbstsüchtig, ist dieser Druck stark.Leute, die aus ehrlichem Herzen heraus das Falsche tun können auch irgendwann mal aufwachen und das Richtige tun. Unehrliche Käsmann Typen sind und bleiben allerdings Feinde.

    #208 Volker Spielmann ,

    natürlich fehlt es nicht an Mitteln. Wir haben aber nicht die Verfügungsgewalt über diese Mittel. Man stelle sich vor, zum „Schutz“ der NATO Außengrenzen könnte die Wehrpflicht wieder eingeführt werden! Wenn es gegen Weiße geht, gegen die Russen, dann schafft man die Mittel. Das sagt doch alles.

  161. Nicht ganz OT

    Der Spiegel spricht übrigens in seiner Nr.29 von einer Invasion.
    …Es geht um außereuropäische Mückenarten, die sich in Europa ausbreiten.

  162. #159 Apusapus (24. Aug 2016 11:55)

    Ich denke, dass auch der Islam sich wie das Christentum in seinem Wesen stark verändert hätte,wenn er es geschafft hätte sich in Europa auszubreiten.

    Was bringt dich auf die Idee, das Christentum hätte sich in seinem Wesen geändert, sogar „stark“ geändert???

    Der Islam hätte sich auf keinen Fall geändert, wenn er in Europa „verbreitet“ worden wäre. Die „Verbreiter“ hätten schon dafür gesorgt. So wie in jedem Land, in dem der Islam „verbreitet“ wurde.

  163. @ #201 Apusapus (24. Aug 2016 16:27)
    @ #207 Maria-Bernhardine (24. Aug 2016 19:00)
    @ #208 Volker Spielmann (24. Aug 2016 19:14)

    100 % Zustimmung zu Ihren Beiträgen – es tut bei der insgesamt frustrierenden Situation immerhin gut, sich mit seinen Überlegungen und Einschätzungen nicht ganz allein zu finden.

Comments are closed.