+++EILMELDUNG+++ Schweiz: Sieben Verletzte bei Brand- und Messerangriff in Zug

zug_st-gallenAm frühen Nachmittag kam es in einem Zug zwischen Buchs und Sennwald im Schweizer Kanton St. Gallen zu einem Angriff auf Passagiere. Wie 20 min berichtet hat „ein 27-jähriger Schweizer“ eine brennbare Flüssigkeit verschüttet, angezündet und zusätzlich mit einem Messer sieben Personen teils lebensgefählich verletzt. Die Opfer, darunter auch ein sechsjähriges Kind, wurden mit unbestimmten Brand- und Stichverletzungen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht, erklärt Bruno Metzger, Sprecher der St. Galler Kantonspolizei. Einzelheiten, sobald bekannt, über den „Schweizer“ folgen  – wir bleiben dran.

Update:  23.15 Uhr – Die Polizei hat das Haus des Täters durchsucht; es heißt, er soll keinen Migrationshintergrund haben. Im Zug habe er eine Frau gezielt mit brennbarer Flüssigkeit übergossen, um sie in Brand zu stecken.

22.10 Uhr – Laut Polizei habe der Täter einen „typischen schweizer Namen“ und wurde durch das Feuer selber schwer verletzt.