Darmstadt (dpa/lhe) – Nach den mutmaßlichen sexuellen Übergriffen auf Frauen beim Darmstädter Schlossgrabenfest kann nur in einem einzigen Fall Anklage erhoben werden. In allen übrigen Verfahren habe keine hinreichende Sicherheit festgestellt werden können, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag nach dem Abschluss ihrer Ermittlungen mit. In 33 Fällen war es den Behörden erst gar nicht gelungen, die Täter zu finden. In zwölf Verfahren konnten Ermittler zwar insgesamt 15 Verdächtige dingfest machen – doch nur in vier Fällen lag nach Angaben der Staatsanwaltschaft tatsächlich eine Straftat vor.

Drei der Verdächtigen wurden von den Frauen nicht eindeutig als Täter erkannt, damit kann letztlich nur ein Fall vor Gericht gebracht werden. Ob dies aber geschieht, ist nach Darstellung einer Sprecherin noch unklar. Ähnlich wie in der Silvesternacht in Köln sollen beim Schlossgrabenfest im Mai massenhaft Frauen von Männergruppen umzingelt und sexuell belästigt worden sein.

(Die dpa-Tickermeldung hat Bild-online veröffentlicht)


Kommentar PI: Bei den „Männergruppen“ handelte es sich laut damaligen Polizeibericht eindeutig um Männer aus dem „Südasiatischen Raum“, damit dürften wohl Afghanen, Pakistaner und andere Fachkräfte gemeint sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Wurden sie nicht eindeutig identifiziert oder hatten die Betroffenen einfach nur Angst? Wie dem auch sein, ich erwarte keinerlei Konsequenzen für die Ficklinge, so wie in Köln. Einzeltäter und kulturelle Missverständnisse, nichts weiter.

  2. Unser Recht bedarf einer allgemeinen „Fairness“ um durchgesetzt werden zu können. Da die „Fachkräfte“ (in diesem Fall trifft das Wort zu) erkannt haben, wo die Lücken unserer Rechtsprechung sind, ist ihnen schlecht mit unseren Rechtsmitteln beizukommen. Die einzige Lösung ist also, unsere Rechtsmittel so anzuwenden, wie dies in den Heimatländern dieser Verbrecher üblich ist.

    Wer hier einen Aufruf zur Selbstjustiz sieht, das ist so in deren Heimatländern üblich.

  3. Das sind eben keine Nazis sonst würde man vor lauter Übereifer nicht zu stoppen sein. Nazis Ermittlungen stehen bei den Staatsanwälten Hoch oben und versprechen Anerkennung den Volksverrätern.

  4. Wenn uns doch die Asylflutung durch Merkel eins überdeutlich gezeigt hat, dann dass unsere Medien gleichgeschaltet und gelenkt wie die Medien der ehemaligen DDR sind. Eine kleine Machtclique meint sie hätte die Meinungshoheit und man könne die Bevölkerung fernsteuern.

    Es wird durch unsere Medien manipuliert, gelogen und betrogen, dass sich die Balken biegen. Nur noch einseitige und total verzerrte Berichterstattung für die rotgrüne Ideologie.

    Aber Gott sei Dank gibt es eine Alternative zu unser Lügenpresse. Das Internet. Und da geht man am besten gleich zu PI!

    🙂

  5. Ich bin für eine echte Willkommenskultur, Strafe sollte auf dem Fuße folgen. Das setzt eine unmittelbare FESTSETZUNG bei frischer Tat angetroffener Subjekte voraus. Also Augen auf und unmittelbarer Zugriff wenn Ihr sowas beobachtet.

    Diebstahl = das böse Händchen wird abgehackt
    Vergewaltigung = Steinigung
    Belästigung = Stockhiebe

    Wollen doch mal sehen ob sich die Zahlen der Übergriffe auf unser Eigentum und die Unversehrtheit unserer Frauen und Töchter signifikant verringern lässt.
    AUSPROBIEREN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  6. Der Staat ist eindeutig nicht in der Lage dir Frauen zu schützen. Obwohl er das Gewaltenmonopol hat und seit Köln vorgewarnt ist. Es wird NICHTS unternommen. Das finde ich den Frauen und der gesamten Bevölkerung gegenüber unfair. Schafft diese verdammten Bestien endlich raus Herrgott nochmal!

  7. Wenn es in der Schweiz auch so schlimm wird (da gibt es das auch, aber weniger) haue ich nach Russland ab.

  8. #4 opferstock (15. Aug 2016 07:49)

    Ich hatte wieder ein paar Gespräche mit fanatische rotgrüne Scharia-Versteherinnen und Asylflutungs-Befürworterinnen.

    Nach solchen Gesprächen finde ich ehrlich gesagt extreme Vergewaltigungen, Raub und Mord durch islamische Scheinasylanten nicht mal so schlimm.

    Solange es diese rotgrüne Dummfrauen betrifft.

    🙂

  9. @ #4 opferstock (15. Aug 2016 07:50)

    Das ist genau das Problem. Der Staat hat sein Gewaltmonopol aufgegeben. Ihre Majestät Merkel hat kundgetan, dass die Exekutive sowohl nationales wie auch internationales Recht missachten soll – nennt sich dann „freundliches Gesicht zeigen“. Das haben die Zugereisten verstanden. Sie können machen, was sie wollen. Es hat keine echten Konsequenzen.

    Die destruktiven links-grünen Staatszersetzer, die in der Presse reichlich vorhanden sind, unterstützen diese Politik mit der Lügenpresse und feiern den bevorstehenden Untergang!

  10. du willst nach Russland abhaun,Opferstock? http://news.liga.net/news/politics/11199940-ekspert_ozvuchil_dve_prichiny_vozmozhnogo_raspada_rossii.htm In die Russische Föderation,die seit diesem Frühling 2016 zu 30% aus Moslems besteht und damit noch schneller islamisiert wird als der Westen,Norden und Süden der EU? Ich wünsche dir wahnsinnig viel Erfolg,lach. Wenn du auf ein rein slawisches Land im Osten hoffst,solltest du in die Ukraine,nach Polen oder nach Weissrussland auswanderns! Aber doch NICHT RUSSLAND!!!!

  11. Die meisten Arschlöcher in Deutschland gibt es prozentual zweifellos unter den Asylbetrügern.
    Siehe Terroristen, Kriminelle und Fickigranten.
    Nach Berufsgruppen führen aber arschlochmäßig in Deutschland linksgrüne Politiker, knapp vor den Medienvertretern der Lügenpresse und den Staatssendern ARD und ZDF.

  12. Gebt diesen Vergewaltigungsorgien an deutschen Frauen durch Koranderthaler einen Namen:

    #Merkelsommer

  13. Ein Freibrief für weitere mohammedanische Gruppenvergewaltigungen!

    Die Frage ist natürlich, wer so alles in unserem Lande mitvergewaltigt….

    http://www.stern.de/politik/deutschland/claudia-roth–klage-gegen-afd-mann-abgelehnt-6724754.html

    Es ist ein Streit um die Art und Weise der politischen Kommunikation: Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth wollte sich mit juristischen Mitteln gegen die auf die Kölner Silvesternacht bezogene Äußerung des AfD-Politikers Markus Frohnmaier wehren, „Leute wie sie“ hätten seiner Meinung nach „hier mittelbar mitvergewaltigt“. Das Landgericht Köln hat eine Unterlassungsverfügung gegen Frohnmaier nun allerdings abgelehnt. Die Grünen-Politikerin reagiert mit Unverständnis auf die Entscheidung.

    Ihr Anwalt Christian Schertz teilt dem Gericht in einem Schreiben mit: „Es kann nicht sein, dass der Umstand, dass heutzutage Hasspostings bei Facebook hingenommen werden und insgesamt die Sprachkultur in der öffentlichen Auseinandersetzung in einer Weise verroht ist, (…), dazu führt, dass plötzlich die deutschen Gerichte das Individuum nicht mehr schützen.“

    Christian Schertz scherzt! Für ihn ist es also schlimm, das die Gerichte „das Individuum nicht mehr schützen“, allerdings nur bezogen auf die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth, sicher aber nicht die unzähligen deutschen Vergewaltgiungsopfer, denn auch die werden von den Gerichten und der Polizei und dem Staat und den linksgrünen Pädophilen nicht mehr geschützt!!!

  14. Und im Radio wird gerade gemeldet, dass die Freibäder in der Region das schlechteste Besucherjahr seit langem verzeichnen.

    Hat natürlich nichts mit Ficki-Ficki zu tun. Politisch korrekt ist natürlich das regnerische Wetter schuld (wobei ich mich an einige Wochen erinnere, wo man bei > 30°C vor sich hin schmachtete).

  15. #10 Eugen von Savoyen (15. Aug 2016 08:11)

    Der Klimawandel war schuld! 🙂

    Dummerweise war es zu kalt….

  16. #10 Eugen von Savoyen (15. Aug 2016 08:11)

    Freibäder in der Region das schlechteste Besucherjahr seit langem

    kein Wunder wer will denn schon freiwillig in der Scheiße baden…?

  17. @ afd-sympathisant

    Das Problem ist viel größer. Der Staat hat sein Gewaltmonopol gegenüber Migranten und Linken aufgegeben, nicht aber gegenüber dem Normalbürger.

    Hätte er es komplett aufgegeben, dann gäbe es Auswüchse wir in Marxloh oder die Zigeunerparty in Ginsheim-Gustavsburg nicht.

    Aber während Bereicherer und rote SA in diesem Staat Narrenfreiheit haben, wird rigoros gegen den Normalbürger vorgegangen, damit der gar nicht erst auf die Idee kommt hier selbst Widerstand zu leisten.

    Bei anderen Staaten nannte man das Apartheid und die wurden sanktioniert, in der BRD ist es einfach nur bunt.

  18. @ #9 Falkenhorst

    Quotenqueen bringt ein Bild des „Schweizers“. Anführungszeichen nicht von ungefähr.

  19. #14 Eugen von Savoyen (15. Aug 2016 08:16)

    Gegenüber dem Steuerzahlervolk wird das Gewaltmonopol natürlich nicht aufgehoben, völlig richtig. Jemand muss ja losgehen und arbeiten, damit die Party auch bezahlt wird.

    Das „freundliche Gesicht“ wird eben nur Auserwählten gezeigt.

  20. „Nach den mutmaßlichen sexuellen Übergriffen auf Frauen beim Darmstädter Schlossgrabenfest…“

    Es kann nicht genug betont werden, dass es sich bei den „Frauen“ überwiegend um minderjährige Mädchen gehandelt hat.
    Die Qualitätspresse und die Gutmensche tun alles, um das von ihnen errichtete Bild der Einzelfälle und der kulturellen Bereicherung aufrecht zu erhalten.
    Genau so, wie es ein Großteil der Täter (egal ob Raub, Körperverletzung oder Totschlag) automatisch zu „Jugendlichen“ verjüngt werden, werden in diesem Falle minderjährige Mädchen zu „Frauen“ gemacht.

  21. #10 Eugen von Savoyen (15. Aug 2016 08:11)

    In Hannover gehen bei allen öffentlichen Festen die Besucherzahlen drastisch zurück.
    So auch beim gerade zu Ende gegangenen Maschseefest.
    Das schlechte Wetter…. natürlich.
    Gleichzeitig wurde erwogen, im nächsten Jahr wegen der vielen Schlägereien beim Maschseefest eine Sperrstunde einzuführen.
    Ja, ja, die Hannoveraner werden immer gewalttätiger.
    Oder sollten das etwas mit den Nobelgästen, die im ehemaligen 4*Hotel nahe des Maschsees residieren, zu tun haben?

    PS. Von den vielen Schlägereien war bei HAZ-online nichts zu lesen.

  22. #16 GrundGesetzWatch (15. Aug 2016 08:16)

    @ #9 Falkenhorst

    Quotenqueen bringt ein Bild des „Schweizers“. Anführungszeichen nicht von ungefähr.
    __________________________________

    Quotenqueen liegt daneben:

    http://www.washingtontimes.com/news/2015/dec/30/gary-moore-muslim-charged-with-setting-houston-mos/

    Aber es ist schon lustig mit der Lügenpresse. Gerade weil sie nichts über den Täter verlautbaren, gehen alle davon aus, dass es ein Moslem war. Was die Lügenpresse doch so dringend verhindern möchte. Allerdings, berichteten sie korrekt, wärs wohl kein Unterschied. (Darin steckt eine unendliche Regression, für die, die mal Rucker gelesen haben)
    Bleibt nur die Frage, wann wir gewinnen, nicht ob.
    Bis dahin: Jetzt erstmal die Vorfreude auf die kommenden Wahlerfolge (und auch auf die langen Gesichter, hehe) geniessen!

    Have a nice day

    Der Sonnerich

  23. #22 DerSonnerich (15. Aug 2016 09:08)

    bis jetzt gibts den Namen nicht, damit ist doch offensichtlich, das es sich nicht um einen Original Schweizer handelt.

    so machen es die Lügenmedien eh nur noch schlimmer.

  24. Hier trifft GenderGaga auf Islam. Ein interessantes Duell ….

    Afghane vergewaltigt Brasilianer in Frauenkleidern

    Wegen einer Straftat mit ungewöhnlichen Umständen ist die Innsbrucker Kriminalpolizei seit Sonntagfrüh beschäftigt: Ein 20- jähriger Afghane hat laut Polizeiangaben einen 18- jährigen Brasilianer vergewaltigt, ein zweiter Mann soll es versucht haben. Der mutmaßliche Haupttäter war gegen 4 Uhr beim Hauptbahnhof Innsbruck offensichtlich deshalb auf den jungen Brasilianer aufmerksam geworden, weil dieser in Frauenkleidern unterwegs war.

    Quelle: http://www.krone.at/oesterreich/afghane-vergewaltigt-brasilianer-in-frauenkleidern-20-jaehriger-in-haft-story-524738

  25. #16 GrundGesetzWatch (15. Aug 2016 08:16)

    @ #9 Falkenhorst

    Quotenqueen bringt ein Bild des „Schweizers“. Anführungszeichen nicht von ungefähr.

    Könnt ihr mal einen zurückgebliebenen Schwarzwälder aufklären, wer mit Quotenqueen gemeint ist.

  26. In der Stadt Freiburg im Breisgau gehört der Straßenraub inzwischen zum Alltag. och werden vor allem Frauen und Betrunkene überfallen und ausgeraubt. Doch die Verbrecher werden immer mutiger weil sie merken, das die „Freiburger Bobbele“ wehrlos sind. Die Täter sind ohne Ausnahme dunkelhäutige Männer. Das scheint aber niemandem aufzufallen. Das Merkmal der schwarzafrikanischen Herkunft der Täter kann man den Polizeiberichten entnehmen. Das örtliche regierungstreue Presseorgan, die Badische Zeitung, verschweigt die Hautfarbe und Herkunft der Räuber regelmäßig. So sind viele Bürger von Freiburg immernoch arglos und ahnungslos. Trotzdem spricht sich die Gefahr herum und immer mehr Menschen gehen Nachts schon gar nicht mehr aus dem Haus und überlassen die Straßen lieber den schwarzen Verbrechern. Die imaginäre Angst der Freiburger vor eingebildeten Nazis ist nun der ganz realen Angst vor eingewanderten Negern und sog. Südländern und Arabern gewichen. Für so manchen, der sein Leben dem „Kampf gegen Rechts“ gewidmet hat, wird die Begegnung mit den schwarzen Straßenräubern, eine aufschlußreiche Erfahrung bedeuten.

  27. #28 DerSonnerich; Nein diese Ähnlichkeit, genau deshalb können doch die Täter in Darmstadt nicht genau identifiziert werden. Selbst wenn die ungarische Seite ein falsches Bild gezeigt haben sollte, ist das leider kein Beweis, dass es kein Moslem war. Noch lächerlicher ist diese Liechensteiner Zeitung. bei der von einem mutmasslichen Messerstecher die Rede ist.
    Hallo, wie kommts wohl, dass da etliche Opfer Stichverletzungen haben und eine sogar daran gestorben ist. Der Täter ist aber grundsätzlich immer mutmassslich.

    #32 kitajima; Freiburg ist sowas von linksversifft bis zum Knochenmark, dass jegliche Spur von Mitleid verschwendung ist.

  28. Europa den Europaeern. Alle Illegalen und Sosialbetrueger und Araberclans raus aus unserem Land!

  29. europa ist auf dem weg in den untergang wegen der invasion von millionen kulturfremder invasoren, die sich als verfolgte und asylberechtigte ausgeben und durch die schleichende islamisierung. europa erduldet all das aus einem kollektiven schuldgefuehl. jedes land hat seine eigene leiche im keller. deutschland hat seinen holokoust, die europaeischen kuestenstaaten habejn ihre kolonialgeschichte und wer noch weiter zurueckgehen will, kommt zu den kreuzzuegen. wir muessen diese schuldgefuehle begraben und uns auf das besinnen was europa ausmacht und worauf wir stolz sein muessenq: was irgendwo auf der welt als zivilisatorische errungenschaft gesehen wird, hat in europa seinen ausgang genommen und wurde in die welt gesetzt von den europaeischen voelkern, die bei allen unterschieden viel gemeinsam haben. diese haltung kann man rassistisch nennen, ist aber patriotische pflicht, denn aus ihr folgen die richtigen politischen entscheidungen, die uns retten koennen.

  30. Es sieht so aus, als wenn auch das Verschweigen der Medien mitverantwortlich dafür ist, dass so viele Gewaltverbrechen passieren. Die Menschen sind nicht vorgewarnt worden.

    Vergewaltigungen, Raub und Übergriffe gehen auf die Medien, wie ARD, ZDF, DRadio, Zeit, FAZ, TAZ, SZ, und die vielen anderen Zeitungen und Sender, welche sich verschweigen statt zu informieren. Alles mit der Begründung „Das würde nur den Rechten zu spielen“

    Die Redakteure und Verantwortlichen in diesen Zeitungen haben durch leichtsinnige Erfüllung des nicht bindenden Pressecodex 12.1 im übertragenen Sinne mitvergewaltigt.

    Schlimmer wird es noch, wenn die zwar ihre eigene Familie informieren, welche dann zu Hause bleiben, aber die anderen Bürger dieses Landes ins offene Messer laufen lassen, was anzunehmen ist.

  31. In Merkel-Land gehört das dazu. Wer seine Feste ohne islamische Vergewaltigungsmobs feiern will ist ein von irrationalen Ängsten verfolgter Rassist.

  32. Bei den ganzen sexuellen Übergriffen durch die nordafrikanischen illegalen Eindringlinge fällt ein recht einfaches Muster auf:

    Die Sextäter sind oftmals in einer Gruppe von mehr als 1 Person unterwegs und sehen optisch ziemlich gleich aus.

    Sie schlagen meist an Stellen zu, wo eben keine Polizei ist, oder eben nicht schnell genug da sein kann.

    Sie nehmen keinerlei Rücksicht auf irgendwas, fackeln auch nicht lange und nehmen sich, was sie wollen.

    Anschließend laufen sie schnell weg, bevor die Polizei auch nur auf dem Weg ist.

    Sie wissen genau: die Suche nach einem „dunkelhäutigen Südländer“ verläuft ergebnislos.

    Folge: der Bürger hat Angst und traut sich an immer mehr Orten nicht mehr hin.

    Man könnte aus diesem Muster vielleicht lernen und den Spieß einfach umdrehen.

    Wenn der illegale Eindringling bei Einheimischen Angst haben müsste an bestimmten Orten, dann wird er die Einheimischen wohl vielleicht in Ruhe lassen.

  33. @ #36 Karl (15. Aug 2016 11:48)
    Es sieht so aus, als wenn auch das Verschweigen der Medien mitverantwortlich dafür ist, dass so viele Gewaltverbrechen passieren. Die Menschen sind nicht vorgewarnt worden.
    —————

    Die Medien haben bisher nicht überprüfbar nachgewiesen, das sie nicht davon profitieren.

  34. Ich weigere mich für diese SCHEISSE das arabische Wort zu benutzen.
    Vergewaltigen wir jetzt auch noch unsere Sprache?

  35. #3 Berlin (15. Aug 2016 07:38)

    Das sind eben keine Nazis sonst würde man vor lauter Übereifer nicht zu stoppen sein. Nazis Ermittlungen stehen bei den Staatsanwälten Hoch oben und versprechen Anerkennung den Volksverrätern.
    ———————————————

    Wie war !!!

    merkel und co verhaften !!!!!

  36. Die hiesige Lizenzpresse wird sich wohl bis zum bitteren Ende für die Scheinflüchtlinge begeistern

    Das würdelose Betragen der hiesigen Lizenzpresse erinnert stark an das der marxistischen Presse in Mitteldeutschland während der letzten Wochen und Monate vor dem Sturz der marxistischen Tyrannenknilche. Diese nämlich hörte nicht auf sich für den sogenannten Aufbau des Marxismus zu begeistern, den marxistischen Klassenkampf zu verkünden und die Widersacher der marxistischen Tyrannenknilche mit allerlei schlimmen Namen und bösen Worten zu belegen, während die Anmaßung ihre Meister um sie herum zusammenbrach. So nun auch die Lizenzpresse: Unermüdlich trommelt diese für die Aufnahme der Scheinflüchtlinge, versucht dem Volk einzureden, daß man Einwanderung brauche und beschimpft die Gegner der Scheinflüchtlingsschwemme auf jede erdenkliche Weise, während die öffentliche Ordnung im deutschen Rumpfstaat immer mehr zusammenbricht, sich das Volk scharenweise von der Lizenzpresse abwendet und die Parteiengecken ihren Abgang vorbereiten (die Pfarrerstochter soll ja nach Paraguay fliehen wollen).

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  37. Wenn so ermittelt wird wie die Lügenpresse schreibt dann ist doch alles klar. Hat man Interesse sich die Arbeit bei Gericht zu machen ???? Bei der Polizei ??? Denen passiert doch sowieso nichts. Viel Arbeit und Kosten für lachhafte Bewährung ! Das ist doch alles lächerlich !

  38. Lückenpresse bzw die Summe aller Lügenmedien und nicht zuletzt die gesamte Politgang tun immer noch täglich 24 Stunden auf allen Sendern und in allen Medien gleichzeitig als ob mit unseren sogenannten „Flüchtlingen“ alles absolut in Ordnung wäre.

    In unseren Gesetzen ist Folgendes eindeutig geregelt, jedoch wird die Umetzung ebenso eindeutig auf breiter Front verweigert:
    1) Wer ist als Flüchtling anzuerkennen
    2) Wer darf unter welchen Voraussetzungen in unser Land einreisen
    3) Wer darf sich unter welchen Voraussetzungen wie lange in in unserem Land aufhalten
    4) Wer hat unser Land wann und unter welchen Voraussetrzungen wieder zu verlassen, bzw ist abzuschieben
    5) An welches Recht hat sich jeder in unserem Lande zu halten

    Unser deutesches Recht wird zu Gunsten aller invasierenden Nichtflüchtlinge gebeugt und zum Schaden und gegen die Freiheit aller Deutschen Bürger zT sogar verfassungswidrig verschärft.

    Abschliessend ein kleines Beispiel für „Bürger“ die in vorauseilendem Gehorsam zum Unterhalt für illegale Invasoren und Ankömmlinge bei deutschen Rentnern Geld eintreiben:
    Martina Bauer von der AOK-Ludwigsburg-Rems-Murr mahnt seit ca einem halben Jahr bei einem mir bekannten Rentner mit einer Rente von weniger als 523,89 Euro eine monatliche Krankenversicherungsprämie von deutlich mehr als 600 Euro an.

    Solche Täter lobe ich mir, die haben eben noch etwas übrig für unsere Willkommenskultur!!!

Comments are closed.